KORG INSIDE 04-2011

c208945567

www.KORG.de

Wavedrum mini

Dynamic Percussion Synthesizer

KRONOS

Music Workstation

UNHEILIG

Henning Verlage Produzent des Jahres 2011

KAOSS PAD QUAD | microPIANO | SV-1 | iMS-20 | i-ELECTRIBE | PS60 | nano2

Frühjahr/Sommer 2011

monotribe

Analog Ribbon Station

STORIES

neue Wege im musikunterricht

exPerimente in sachen sound

die sounds der stars

Interviews

Wolfdieter hieke

robeat

tilman bruno

roland Peil

guido craveiro

martin hornung

beardyman

miJk van diJk

omid shirazi

matthias vogt

sebastian krumbiegel

KTKRINSIDE/K00001-12.0-03-11


RegelmäSSig neu:

Sounds

for free ...

Vertrieb


PROGRAMM

online als Streaming-Video

auf www.KORg.de

KeyboarDS:

• Pa500 musikant mit Jürgen Sartorius

• Pa-Songbook erklärt von Jürgen Sartorius

• Pa800 erklärt von Jürgen Sartorius

• Pa800 Gitarren Modus mit Jürgen Sartorius

• Pa2Xpro – Ein Überblick mit Jürgen Sartorius

• Pa2Xpro – „Hands on“ mit Jürgen Sartorius

ProDucInG ToolS:

• KAOSS PAD 3 – Demo mit Frank Hahn

• KAOSS PAD 3 mit Bryan Ferry

SynTheSIzer:

• Wavedrum in Aktion – Produktdemo feat. Efrain Toro, Peter Michael

Escovedo, Jeff Campetelli, Joe Russo und Marco Benevento

• Wavedrum mit Geoffrey Brown

• Wavedrum Oriental mit Leo Di Angella

• PS60 mit Rich Formidoni

• microSTATiOn mit Rich Formidoni

• microSAmPleR – Teil 1: Effekte mit Rich Formidoni

• microSAmPleR – Teil 2: Pattern Sequencer mit Rich Formidoni

• microSAmPleR – Teil 3: Drumkits erstellenmit Rich Formidoni

• microSAmPleR – Teil 4: Sampling Modi mit Rich Formidoni

• microSAmPleR – Teil 5: Samplepacks ladenmit Rich Formidoni

• monotron – Multitrack Demo

• monotron + KAOSSilATOR PRO –Demo

• KAOSSilATOR PRO – Produktvideo

• KAOSSilATOR PRO + Wavedrum – Demo

• KAOSSilATOR und KAOSS PAD 3 in der Anwendung mit Mr. Shirazy

• m3 mit Andreas Gundlach

• m3XP – Ein Überblick mit Andreas Gundlach

• m3XP mit David Rempel (Luxuslärm)

• R3 – Ein allgemeiner Überblick mit Rich Formidoni

• OASYS mit Daniel Geist (Thomas Godoj)

• OASYS on Stage feat. Jordan Rudess

(Dream Theater)

• OASYS mit Andreas Gundlach

GuITar ToolS:

• PX5D Demo mit Freddy DeMarco

• Sound On Sound Recorder mit Freddy DeMarco

• Sound On Sound Recorder


4

KORg inside

34

42

72

18

News

6

Inhalt

news, ereignisse, updates, aktionen, Künstler und

vieles mehr...

10

5 Jahre KorG InSIDe

mit


110

116

120

136

KaoSS Pad3


6

KORg inside

KorG wohin man schaut und lauscht:

Sechs m3XP, zwei

raDIaS rack, zwei

microKorG Xl, ein

microKonT rol

und microSampler

live und in Farbe zu

sehen und zu hören

auf der neuen nena

„made in Germany

live in concert“-

DVD supported by

KorG.

30 Jahre im Musikgeschäft.

Über ein Dutzend

Top 10 Hits. Die Grande

Dame der deutschen

Popmusik - wenn über

NENA berichtet wird, gibt es eine Menge Aufhänger. Was aber

gerne übersehen wird, ist, dass NENA ihre anhaltende Präsenz

nicht zuletzt dem Umstand verdankt, dass sie wie kaum ein

Künstler neben ihr Jahr für Jahr auf Tournee geht und sich in

hunderten Konzerten einen einmaligen Ruf als ausgelassene,

selten vorhersagbare und immer spannende Liveentertainerin

mit erstklassiger Band erspielt hat.

Erstmals seit fast einem Jahrzehnt gibt es nun mit dem Höhepunkt

der Made in Germany Tour – dem Gastspiel vor 13.000

begeisterten Fans in der Berliner O2 Arena - wieder eine DVD

mit einem vollständigen Konzert. Von alten Klassikern wie

„Nur geträumt“, „Leuchtturm“, „Irgendwie Irgendwo Irgendwann“

und natürlich den „99 Luftballons“ bis zu jüngeren Top10

Hits wie „In meinem Leben“, „Liebe ist“ oder „Willst du mit mir

gehen“ präsentiert NENA einen Querschnitt aus ihrem Schaffen,

der den Zuschauer auf eine über 2 Stunden lange Reise mitnimmt.

Aufgezeichnet wurde die aufwendige Licht- und Bühnenshow

in HD Qualität von insgesamt 12 Kameras. Die Surround-Tonmischung

übernahm NENAs bewährtes Produzententeam um

Derek von Krogh und Philipp Palm.

Übrigens: Auf KORGtv unter www.KORG.de zeigt Derek dem interessierten

Zuschauer die imposante KORG „NENA Tour 2010“

Keyboardburg, und erklärt gemeinsam mit Tasten-Partner Arne

Augustin, wie sie NENAs Studio-Songs live umgesetzt haben.

www.nena.de

Schafft es ein junger Mann von 21

Jahren mit selbst komponierten

Songs auf den dritten Platz einer

Castingshow, ist das für sich betrachtet

bereits eine Sensation.

Wenn es sich bei dieser Show auch

noch um Stefan Raabs ambitioniertes

„Unser Star für Oslo“ handelt,

dürfte klar sein, dass dazu

schon etwas mehr gehört als eine

gute Stimme und ein ansprechendes

Äußeres. Nicht, dass es Christian Durstewitz an beidem mangeln

würde, aber abgesehen davon will der 21-jährige Sohn eines

Operntenors so gar nicht in die gängigen Klischees passen, denen

neWS

optik ist nicht alles, aber doch verdammt

viel.

immer perfekt verpackt! Softbags für KORg m50 (61),

KORg microSTATiOn, KORg PS60

Für den Transport des begehrten Instruments werden

viele Lösungen angeboten, die oft schwer oder

teuer sind oder durch Unhandlichkeit glänzen. Wer

seinen M50 (61 Tasten), die microSTATION oder sein

PS60 sicher transportieren möchte, kann ab sofort

auf speziell für diese Instrumente gefertigte Softbags

zurückgreifen, welche praxisgerecht gefertigt

sind und den Geldbeutel obendrein nicht stark belasten.

Zu beziehen sind die Softbags bei Ihrem KORG Fach

händler.

microSamPler bonus Pack!

neu und KoSTenlOS: Sound-Futter für den microSAmPleR.

KORG spendiert den Liebhabern des microSAMPLERs

kostenlos Sounds und Pattern satt. Einfach zugreifen

und Spaß haben. Da zeigt sich die ganze Stärke dieses

genialen Sample-Keyboards.

Nach dem Herunterladen unter www.KORG.de lassen

sich die Bänke einfach über den Editor einladen und

an den microSAMPLER senden.

und es war liebe auf den ersten blick: christian Durstewitz und das KorG SV-1

sich die Kandidaten solcher Formate hierzulande nur allzu gerne

andienen. Denn der Lockenschopf aus Altenlotheim, einem Nest

in der tiefsten hessischen Provinz, ist Musiker. Durch und durch.

Ein Vertreter dieser seltenen Spezies, die zum Glücklichsein nicht

mehr braucht als ein Instrument und die eigene Stimme. Und natürlich

ein eigenes Album: „Let Me Sing“ vereint sämtliche Qualitäten

des jungen Ausnahmetalents. Wenn Christian nicht gerade

mit der Gitarre um den Hals zu sehen ist, sitzt er am liebsten an

dem stylish-roten KORG SV-1 mit 73 Tasten, in das sich Christian

„unsterblich verliebt hat“, so sein Manager von Brainpool TV.

www.christiandurstewitz.de

Damit kann die Party starten!


...um den kleine bruder des echos

„den echolot“ zu gewinnen.

Talentierte Nachwuchsbands und Solokünstler konnten sich

vom 22. November 2010 bis 11. Januar 2011 auf www.koestritzer.de/echolot

für den einzigartigen Gig bei der Musiknacht

des Jahres, dem Echo Pop 2011, bewerben und sich der renommierten

Jury rund um Selig-Keyboarder Jan Neumann

stellen. 361 Bands hatten sich beworben um auf der Aftershowparty

des Echos zu spielen, ein Promotion-Paket beim

Online-Sender tape.tv in Höhe von 30.000 Euro zu ergattern,

und um professionelles Musikinstrumenten-Equipment der

Premium-Marken KORG und VOX, wie High-End-Keyboards,

Gitarren, Synthesizer und Verstärker im Gesamtwert von rund

15.000 EURO, abzuräumen. Die Plätze eins bis fünf wurden

prämiert. Glücklicher Gesamt-Gewinner des Köstritzer Echolots

ist die Band „LiHanabi“.

www.myspace.com/lihanabi

Hinter der Gewinnerband seht ihr die Jury. (Vorne: Band Li-

Hanabi - Hinten von links nach rechts: Monty von Köstritzer,

Joachim Hentschel vom Rolling Stone, Tape.tv-Chef Conrad

Fritzsch, Malaika Schröder von der Phono-Akademie und

Keyboarder Jan Malte Neumann von der Band Selig.)

Foto: Nilz Böhme, Köstritzer.de

KORg inside

zehn KorG artists beim echo 2011 nominiert

Was haben prominente Künstler und Bands wie

Unheilig, Nena, Die Fantastischen Vier, Matthias

Reim, Bushido, Gentleman, Andrea Berg, die

Beatsteaks, Linkin Park und Luxuslärm neben

der Echo-Nominierung gemeinsam?

Na klar...sie bzw. deren Keyboarder favorisieren,

lieben und spielen KORG. Und das nicht erst

seit gestern.

Unheilig Produzent und Keyboarder

Henning Verlage zum Beispiel, der

mit seiner Band Unheilig gleich sechs

mal für einen Echo nominiert ist, und

bereits seit mehr als zehn Jahren

KORG Keyboards bespielt, besitzt

und benutzt aktuell über zehn verschiedene

KORG Instrumente.

Ist dass vielleicht das Geheimnis

seines Erfolges? Schließlich

ist Henning neben deutschen Produzentengrößen Produzentengrößen wie

Olaf Opal, Stefan Raab und dem Valicon Producer Forum,

zusammen mit seinen Kollegen Kiko Masbaum und dem

Grafen, als bester Produzent des Jahres nominiert. „Eine

Nominierung, die schon allein Auszeichnung genug für

mich ist“, so Henning.

Drücken wir Henning also gemeinsam die Daumen, dass

Echo-Moderatorin Ina Müller ihm den heiß ersehnten Preis

überreicht, und dass Henning natürlich auch in Zukunft viele

Hits auf und mit KORG Instrumenten schreibt.

www.echopop.de

+ + + + eIlmelDunG + + + +

Kurz vor Redaktionsschluss

erreichte uns die freudige

Nachricht , dass Henning

die begehrte Echo-Trophäe

„Produzent des Jahres 2011

verliehen wurde.

Wir gratulieren recht herzlich!

audioGate 2.03“ - Kostenloser Download

Ab sofort bietet KORG die von den Recordern

der MR-Serie bekannte „AudioGate“-Konvertierungs-Software

als kostenlosen Download

an. Bisher konnte diese Software zum Konvertieren, Bearbeiten

und Verwalten von Audiodateien nur zusammen mit

einem der viel gelobten DSD-Recorder aus der MR-Serie

bezogen werden. werden.

Durch die Möglichkeit, dieses Programm

nun unabhängig von den MR-

Recordern nutzen zu können, bietet

KORG allen Usern eine einfache Lösung

an, ihre Produktionen in der

höchstmöglichen Auflösung

festzuhalten.

Mehr dazu auf

Seite 66.

www.KorG.de G.de

7


8

KORg inside

Karo Sound libraries für KorG m3 XPanded

und ab sofort für die brandneue KorG

KronoS music Workstation!

Die Mannheimer Sound-Designer Kurt Ader und

Oliver Rehn von der Softwareschmiede KARO,

haben haben mit mit Professor Dr. Peter Peter Jung Jung und Dr. Guido

Bruck vom „Institut für für Kommunikationstechnik“

die idealen Partner für ein kreatives Quartett gefunden, was sich

nicht nur durch das stetige Wachstum der KARO OASYS Libraries

bemerkbar macht, sondern auch durch die Adaption der KORG

Workstations M3XPanded und neuerdings auch KORG KRONOS!

Die Sound-Sets für den „M3 XP“ sind zum größten Teil in zwei Versionen

erhältlich und zwar einmal für Geräte ohne und einmal für

Instrumente mit Speichererweiterung.

Die neueste Schöpfung „KARO KDOM3 Drawbars Organ for

KORG M3“ befasst sich mit der Nachbildung von Entertainer-

Orgelsounds, wie man sie von Orgelmodellen vieler großartiger

Hersteller wie WERSI, BOEHM, LOWREY und ELKA kennt (nur als

Download erhältlich / EUR 79,00).

Zum Hineinschnuppern bietet KARO für KORG M3XPanded jetzt

auch ein Demo-Set an, welches Samplematerial aus allen Soundlibraries

beinhaltet um sich ein Bild von der hohen Soundqualität zu

machen (als kostenloser Download erhältlich auf www.KORG.de).

KARO hat sich seit Firmengründung mit der Erstellung von Soundlibraries

für den jetzt schon legendären KORG OASYS gewidmet.

Ab sofort sind auch 16 verschiedene Libraries für die brandneue

KORG KRONOS Music Workstation erhältlich.

Alle Infos zu den aktuell erhältlichen Sets sowie MP3 Demos, exakte

Preise und die Online-Bestellmöglichkeit finden Sie unter:

www.karo-sounds.com

„nur das beste für unsere Studenten“

So können es Professor Udo Dahmen (Künstlischer Leiter &

Geschäftsführer), Matthias „Maze“ Leber (Dozent Keyboards +

Bandcoaching) und Florian Sitzmann (Dozent Keyboards, Producing

+ Theorie) der Popakademie in Mannheim stolz behaupten,

denn den Hochschülern stehen in den verschiedenen Schulungsund

Übungsräumen der Akademie -neben diversen KORG Synthesizern

und Keyboards- gleich 5 KORG SV-1 Pianos zum Üben,

Vorspielen, Unterrichten, Jammen und Musizieren zur Verfügung.

Das Feedback ist überwältigend gut. Und alle sind sich einig: „Für

eine gute Ausbildung bedarf es eben auch an amtlichem Equipment.

Deshalb setzen wir auf KORG und das SV-1!“

Die Dozenten und Studenten der Popakademie Mannheim sind

begeistert vom neuen KORG SV-1.

Von links: matthias „maze“ leber, Prof. udo Dahmen, Florian Sitzmann

neWS

Neues KORG SV-1 Soundpack

- mit dem Gütesiegel

made in the USA-

kostenlos erhältlich auf

www.KORG.de.

Außerdem:

Siebzehn internationale

Keyboardergrößen aus den

USA präsentieren 47 SV-1 Songs,

gespielt mit den Sounds aus dem neuen Soundpack

2.

Das dritte komplette Sound Pack für das KORG Stage Vintage

Piano enthält 36 + 8 neue Sounds –made in the USA–,

die sich viele Anwender gewünscht haben. Darunter alle

wichtigen Vintage Sounds inklusive Dark Tine E-Pianos, ein

akustisches Klavier mit längerem Sustain und eine Vielzahl

neuer Orgelklangfarben. Erstmals stehen auch Split-Sounds

mit z.B. einem Bassklang für die linke Hand zur Verfügung.

Solche Überraschungen findet man doch gerne im ROM-

Bereich vor! Dieses kostenlose Sound Pack 2 erweitert das

Klangspektrum des KORG SV-1 erneut um ein Vielfaches und

steht auf www.KORG zum kostenlosen Download bereit.

Voraussetzung für die astreine Benutzung der Soundpack 2

Sounds ist das neue SV-1 Betriebssystem Version 1.2, welches

neben der Betriebsroutinen-Optimierung die „SV-1 Innovation“

Splitsounds ermöglicht.

International anerkannte Stars, der weißen und schwarzen

Tasten, wie etwa Adam Holzman (u.a. Miles Davis), Chris

Palmaro (u.a. Michael Jackson, Sting, Aretha Franklin, Jeff

Beck), Frank McComb (u.a. Chaka Khan, Prince), Jordan Rudess

(Dreamtheater), Mitch Forman (u.a. John McLaughlin,

John Scofield), Rob Schwimmer (u.a. Simon and Garfunkel,

Bobby McFerrin, Stevie Wonder, Paul Simon) und Russ Ferrante

(The Yellowjackets), um nur einige zu nennen, sind große

Fans des KORG SV-1 Stage Vintage Pianos, so KORG. Von

den Sounds des Soundpack 2 sind sie hellauf begeistert, so

dass sie Ihre Emotionen in Form von Audio Demos festgehalten

und KORG zur Verfügung gestellt haben. Jeder einzelne

Song der 47 auf www.KORG.de verfügbaren Titel wurde

mit den neuen Soundpack 2 Sounds des SV-1 gespielt. Alle

SV-1 Promi-Songs sowie das Soundpack 2 sind jetzt kostenlos

downloadbar.

www.KorG.de

Die Würfel sind gefallen!

Die Nominierungen für

den musikmesse international

press award

2011 (kurz „mipa“) stehen

fest.

Gleich zwei KORG Produkte sind nominiert. Und das nicht in irgendeiner

Kategorie, sondern in den beiden Königsdisziplinen

„Keyboard Workstation“ und „Portable Keyboard“.

and the nominees are: KorG KronoS und KorG Pa3X.

Der mipa-Award, der in diesem Jahr zum 12ten mal von über 100

Fachmagazinen aus aller Welt in allen wichtigen Instrumenten-

Kategorien gewählt und verliehen wird, gilt als der bedeutendste

Preis in der Musikinstrumentenbranche. Er wird in der Branche

auch als „Grammy“ der Musikinstrumentenindustrie bezeichnet.

Mehr unter: www.mipa-award.com.


Neben der offi ziellen Website www.KORG.de hält KORG noch

weitere interessante Online-Angebote für Sie bereit.

Werden Sie Fan von KORG.de bei

Facebook... und Sie sind stets aktuell und

bestens informiert. Hintergrundinformationen zu

Produkten, Bands und Aktionen erhalten Sie als

Facebook-Freund immer als Erster.

http://www.facebook.com/pages/KORGde

/138294806206386

Der KORGtv Channel bei YouTube...

zeigt Ihnen neben ausgesuchten KORGtv Videos

viele weitere interessante und unterhaltsame

Clips rund um Produkte, Endorser und Musik.

www.youtube.com/user/KORGTV

KORG INSIDE E-Paper

Workshops, Interviews und Produktinfos

– den gesamten Inhalt der Printausgabe

der KORG-Inside können Sie überall auf

der Welt online lesen. Gehen Sie auf www.

KORG.de in den Unterbereich Katalogbestellung;

dort fi nden Sie den Link zum E-

Paper in der rechten Spalte.

http://mag3.i-magazine.de/imag/KORG_

INSIDE_3-2010/

KORg inside

9


10

KORg inside

5 JAHRe enDORSeR-inTeRVieWS, HOT neW PRO-

DuCTS, TiPPS unD TRiCKS VOm FACHmAnn,

inTeReSSAnTe neWS, PRODuKT-WORKSHOPS,

u.V.m. BeSCHeRTen unS im lAuFe DeR JAH-

Re unD VOn AuSgABe Zu AuSgABe STeigenDe

leSeRZAHlen... BeReiTS üBeR 200.000 geDRuCK-

Te eXemPlARe unD meHR AlS 10 AuSgABen FAn-

Den Den Weg DiReKT Zum muSiKeR.

www.KORG.de

MP10PRO

Professional Professional Media Media Player Player

PS60

Performance

Synthesizer

SÖHNE

MANNHEIMS

FlOrian SiTZMann

MicHael Herberger

Frühjahr/Sommer 2010

SOS

Unlimited

Track Recorder

monotron monotron | | MR-2 MR-2 | | Pa500 Pa500 MUSIKANT MUSIKANT | | microStation microStation | | SP-170 SP-170 | | Kaossilator Kaossilator Pro Pro

Teilnahmebedingungen Fotowettbewerb „Ich und

meine KorG Inside“

Einsendeschluss ist der 15. August 2011. Voraussetzung

für eine Teilnahme ist, dass das Foto noch

nicht in gedruckter Form veröffentlicht worden ist

und auch keine Auszeichnung bei einem Wettbewerb

erhalten hat. Pornographische und Gewalt

darstellende bzw. verherrlichende oder sonstige

gegen das geltende Recht verstoßende Motive werden

vom Wettbewerb ausgeschlossen. Jedes eingereichte

Bild wird vor der Publizierung und evtl.

Prämierung überprüft.

Wer darf teilnehmen?

Teilnehmen können alle, die einen Wohnsitz innerhalb

der Bundesrepublik Deutschland oder Österreich

haben. Voraussetzung für die Teilnahme ist,

dass das Foto als digitale Bilddatei über die Emai-

WORKSHOPS

mini-kP

kaossilator

Pa-serie

nano

INTERvIEWS

helmut zerlett

Willy astor

daniel schild

ricolooP

guido aPke

STORIES

maik schott:

live in der bullerei

das akustische

Piano im sv-1

KTKRINSIDE/K0008-15.0-03-10

www.KORG.de

Limited

X50CM Music Synthesizer Pa500 Entertainer Workstation microKORG microKORG

microKORG

microKORG Synthesizer/Vocoder

Synthesizer/Vocoder

Story

20 Jahre Workstations

und 5 Jahre microKORG

Entertainer Entertainer Entertainer Workstation

Workstation

Workstation

Exklusive Interviews

mit Tony Banks, Duran Duran

und Martin Ernst

neWS

KünSTleR Wie ROBBie

WilliAmS, BeYOnCe KnOWleS,

Die SöHne mAnnHeimS, KYlie minOgue,

nenA, Die FAnTASTiSCHen VieR unD

einige meHR ZieRTen BeReiTS STOlZ DAS COVeR

DeR KORg inSiDe unD WARen geRne BeReiT iH-

Ren nAmen miT Dem nAmen KORg Zu VeRBinDen.

Das ehrt und freut uns wirklich sehr, und zeigt, welchen hohen

Stellenwert die Firma KORg mit ihren Produkten bei musikern

innehat. mit jeder weiteren Ausgabe der KORg inside versuchen wir

genau das auszudrücken und darzustellen. Die KORg inside verbindet

erfolgreich menschen mit Produkten, und das stets informativ,

aktuell und interessant. und genau so soll es bleiben.

Wir möchten uns.daher an dieser Stelle bei ihnen für ihre Treue bedanken

und nun gemeinsam mit ihnen feiern.

FeieRn Sie miT unS!

Frühjahr/Sommer Frühjahr/Sommer 2008 2008

Synthesizer/Vocoder

Synthesizer/Vocoder

Tief Tief verwurzelt:

verwurzelt:

THE THE ROOTS ROOTS

KAMAL KAMAL GRAY GRAY & & M3 M3

| | MR-Serie MR-Serie | | SP-250 SP-250 | | ZERO-Serie ZERO-Serie | | RADIAS RADIAS | | Pa588 Pa588 | |

Focus Focus

Pa2Xpro, Pa2Xpro, D3200, D3200, R3 R3

und und KAOSSILATOR

KAOSSILATOR

www.KORG.de

www.KORG.de

R3 R3 Synthesizer/Vocoder

Synthesizer/Vocoder

Scissor Scissor

Sisters Sisters

Exklusiv Exklusiv Interview Interview mit mit

Keyboarder Keyboarder JJ Garden Garden

Story Story

1-Bit-Recorder

1-Bit-Recorder

und und POP.AKADEMIE

POP.AKADEMIE

ladresse inside@korg.de, inklusive dem vervollständigten

Satz „Ich lese die KORG Inside, weil...“,

und unter Angabe Ihrer vollständigen Adressdaten,

eingereicht wird. Minderjährige bedürfen zu ihrer

Teilnahme die Zustimmung ihrer/ihres Erziehungsberechtigten.

Wie viele Fotos dürfen eingereicht werden?

Jeder Teilnehmer darf nur ein Foto einreichen.

Was darf eingereicht werden?

Das Foto muss im RGB-Modus als JPEG-Format

eingereicht werden und eine Mindest-Dateigröße von

1 MB besitzen und eine maximale Dateigröße von 5

MB nicht überschreiten. Per Post eingesandte Fotoabzüge

oder per Post eingereichte digitale Bildträger

jeglicher Formate werden nicht zugelassen.

Frühjahr/Sommer Frühjahr/Sommer 2007 2007

www.KORG.de

ZERO-Serie ZERO-Serie Live Live Control Control Mixer Mixer M3 M3 Music Music Workstation/Sampler

Workstation/Sampler

Focus Focus

Radias, Radias, Pa800, Pa800,

X50 X50 und und padKONTROL

padKONTROL

Exklusiv Exklusiv Interview

Interview

mit mit Phil Phil Münch, Münch, Jordan Jordan Rudess, Rudess,

T.Raumschmiere T.Raumschmiere und und Michael Michael Herberger

Herberger

Entertainer Workstation KAOSSILATOR Synthesizer

Synthesizer

Herbst/Winter 2007

Pa2Xpro Entertainer Workstation KAOSSILATOR Synthesizer M3 Music Workstation/Sampler

Story

1-Bit-Recorder und

Dan Phillips über OASYS OASYS

Focus

| | | MR-Serie MR-Serie MR-Serie | | | mini-KAOSS mini-KAOSS mini-KAOSS Pad Pad Pad | | | Pa1Xpro Pa1Xpro Pa1Xpro élite élite élite | | | KM-Serie KM-Serie KM-Serie | | |

C-Serie, padKONTROL,

padKONTROL,

microX microX und und SP-250 SP-250

Music Synthesizer

DIEFANTASTISCHENVIER

FANTASTISCHEN

Fornika Fornika Für Für Alle Alle Tour Tour 2007 2007 mit mit KAOSS KAOSS Pad Pad KP3 KP3

Exklusive Interviews

mit Marion Raven, Eddie Stevens,

Marcus Meyersieck und Andreas Gundlach

| | MR-Serie MR-Serie | | Pa800 Pa800 | | ZERO-Serie ZERO-Serie | | R3 R3 | | RADIAS RADIAS | | X50 X50 | |

Herbst/Winter 2006

Dynamic Dynamic Effect/Sampler Effect/Sampler

Professional Arranger

Stephen Stephen Duffy Duffy

Vom Studio ins Stadion.

Songwriting mit Robbie Williams

| | OASYS OASYS | | C-Serie C-Serie | | padKONTROL padKONTROL | | SP-250 SP-250 | | K-Serie K-Serie | |

Focus

D3200, microX, Radias

und TRITON Extreme

Wer entscheidet?

Die 6-köpfige hausinterne Jury wählt unter allen

zugelassen Einsendungen die 20 Gewinner aus.

Wo und wann werden die Gewinner veröffentlicht?

Alle Gewinner werden in der nächsten Ausgabe

des KORG Inside Magazins im September 2011 mit

Foto veröffentlicht. Auf der KORG.de Fan Facebook-

Seite werden zudem alle 20 Gewinnerfotos online

gestellt.

urheberrechte

Der/die Teilnehmer/in versichert, dass er oder sie

über alle Rechte am eingereichten Foto verfügt, die

uneingeschränkten Verwertungsrechte aller Bildteile

hat, dass das Foto frei von Rechten Dritter ist

sowie bei der Darstellung von Personen keine Persönlichkeitsrechte

verletzt werden. Falls auf dem

Foto eine oder mehrere Personen erkennbar abge-


Großer Fotowettbewerb

„Ich und meine KORG Inside“

Anlässlich des 5-Jährigen Jubiläums des KORg inside magazins haben

wir einen großen Fotowettbewerb mit dem namen „ich und meine

KORg inside“ ins leben gerufen, bei dem es -neben einer menge

Spaß- tolle Preise im gesamtwert von ca. 5000 € zu gewinnen gibt.

Die Spielregeln sind einfach und schnell erklärt:

Sie schicken uns ein Bild von ihnen und ihrer KORg inside, zusammen

mit ihrer kompletten Adresse und dem vervollständigten Satz

„ich lese die KORg inside, weil...“, bis spätestens 15.08.2011 an die

emailadresse: inside@korg.de.

Der 1. Preis ist KORgs brandneue TOP-music Workstation KORg

KROnOS (mit 61 Tasten) im Wert von knapp 4.000 €. Platz 2. bis 10.

erhalten jeweils den kleinen kultigen mini-Synthesizer KORg monotron

im Wert von ca. jeweils 80 euRO. Trostplätze es bei uns keine,

denn selbst die Plätze 11. bis 20. dürfen sich über die handsignierte

„made in germany“ live DVD von der einzigartigen nenA -mit ganz

vielen schönen KORg Synthesizern in Bild und Ton- freuen sowie auf

ein nigelnagelneues T-Shirt von KORg.

Viele tolle Sachpreise

1. Preis

2. - 10. Preis

11. - 20. Preis

bildet sind, müssen die Betreffenden damit einverstanden

sein, dass das Foto veröffentlicht wird. Der/

die Teilnehmerin wird Vorstehendes auf Wunsch

schriftlich versichern. Sollten dennoch Dritte Ansprüche

wegen Verletzung ihrer Rechte geltend

machen, so stellt der/die Teilnehmerin die Veranstalter

KORG & MORE von allen Ansprüchen frei.

haftung

KORG & MORE übernimmt keine Haftung für den

Verlust oder eventuelle Beschädigungen an den

eingereichten Fotos.

rechtseinräumung

Jeder Teilnehmer räumt dem Veranstalter KORG

& MORE die räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkten

Nutzungsrechte einschließlich dem

Recht zur Bearbeitung an den eingesandten Bildern

für den Wettbewerb, die Berichterstattung da-

rüber (unabhängig davon in welchen Medien, also

u. a. Print und Online), die Öffentlichkeitsarbeit des

und für den Fotowettbewerb(s), Ausstellungsplakate,

Einladungen, Ausstellungen, E-Cards sowie

ggf. Kataloge, Magazine und Bücher ein. Sollten

Bilder zu weitergehenden kommerziellen Zwecken

außerhalb des Wettbewerbs, z. B. zur Herstellung

von Anzeigen etc. weiterverwertet werden, so erhält

der/die Teilnehmer/in hierfür ein Angebot zum Abschluss

einer diesbezüglichen Vereinbarung.

Datenschutz

Die von den Einsendern eingereichten Daten werden

bei einer Veröffentlichung der Bilder im Rahmen

des Fotowettbewerbs (Berichterstattung

hierüber, Preisverleihung etc.) an beteiligte Dritte

weitergegeben, etwa an Zeitschriftenredaktionen

oder ähnliches. Der Teilnehmer erklärt sich aus-

drücklich hiermit einverstanden.

KORg inside

eine mehrköpfige Jury entscheidet nach einsendeschluss, welches

die besten, schrägsten, ausgefallensten, originellsten und hübschesten

einsendungen sind und prämiert die gewinner.

in der nächsten Ausgabe des KORg inside magazins im September

2011 werden alle Preisträger veröffentlicht. Die 20 gewinnerfotos

werden zusätzlich auf der KORg.de Fanseite bei Facebook zur freien

Betrachtung online gestellt.

und schon kann es losgehen. Jetzt heißt es also Bilder -mit ihnen und

ihrer KORg inside- schießen, das Beste aussuchen, und zusammen

mit ihrer vollständigen Adresse und dem komplettierten Satz „ich

lese die KORg inside, weil ...“ an uns mailen.

und wie immer gilt: ihrer Kreativität sind keine grenzen gesetzt...

Wir wünschen viel Spaß.

ihre KORg inside Redaktion

rechtsmittel, barablösung des Gewinns, hinweise

Eine - auch teilweise - Barablösung des Gewinns

ist ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht bar

ausbezahlt oder auf eine andere Person übertragen

werden. Der Rechtsweg ist ebenfalls ausgeschlossen.

Mit Einsendung Ihres Fotos akzeptieren

Sie automatisch die Teilnahmebedingungen dieses

Fotowettbewerbs. Die Teilnehmer erklären sich mit

der Nutzung und Speicherung ihrer Daten einverstanden.

Die Firma KORG & MORE verpflichtet sich

zur vertraulichen Behandlung Ihrer persönlichen

Daten. Sie haben das Recht, jederzeit Ihre Daten

zu korrigieren oder löschen zu lassen. Hierzu genügt

eine E-Mail an info@korgmore.de. Teilnehmer,

denen Missbrauch nachgewiesen wird, werden von

dieser Aktion ausgeschlossen.

11


14

KORg inside

henning Verlage Interview

UNHEILIG


UNHEILICH

KORg inside

ERFOLGREICH!

HENNING VERLAGE

ü www.myspace.com/darkstar_music

ü www.unheilig.com

VIDEO ONLINE

www.KORG.de

mAnCHe muSiKAliSCHe KARRieRe WiRFT SCHOn FRüH iHRe SCHATTen VORAuS: Henning VeRlAge JeDenFAllS

enTDeCKTe Seine leiDenSCHAFT SCHOn AlS KinD Beim RumKlimPeRn AuF SelBST geBASTelTen KeYBOARDS

AuS PAPPKARTOn. inZWiSCHen iST eR unTeR AnDeRem AlS muSiKeR unD SOngWRiTeR AKTiV unD FeieRT AlS

liVe-KeYBOARDeR unD PRODuZenT VOn „unHeilig“ RieSige eRFOlge. DeR lOHn DeR ARBeiT? Henning VeRlAge

iST eCHO-geWinneR unD PRODuZenT DeS JAHReS 2011.

15


16

KORg inside

henning Verlage Interview

„DAS iST TOTAleR WAHnSinn unD FReuT miCH SeHR“, iST VeRlAge BegeiSTeRT.

„SCHOn Allein Die nOminieRung WAR AuSZeiCHnung genug

FüR miCH. VOR Allem AuCH im HinBliCK AuF Die miTBeWeRBeR,

Die iCH SeHR SCHäTZe.“ neBen Dem KeYBOARDeR unD PRODuZenT

DeuTSCHlAnDS mOmenTAn eRFOlgReiCHSTen BAnD, WARen AuCH

OlAF OPAl, STeFAn RAAB unD DAS VAliCOn TeAm FüR Den eCHO 2011

in DeR KATegORie PRODuZenT/in/-en-TeAm DeS JAHReS nOminieRT.

„Da sind verschiedene musikalische bereiche, in denen ich

aktiv bin...“

Henning Verlages musikalische Karriere begann ganz klassisch: mit der Musikschule.

Erste Erfahrungen mit Synthesizern und seinem Atari führten letztlich

dann zu der Entscheidung, das bisherige Hobby ernsthafter anzugehen

– mit einem Popular-Musikstudium im niederländischen Enschede, das der

heute 32-Jährige 2004 erfolgreich abschloss. Seither hat sich im Leben des

gebürtigen Münsterländers viel getan: „Da sind verschiedene musikalische

Bereiche, in denen ich aktiv bin. Zum einen natürlich die Musikproduktion, insbesondere

natürlich „Unheilig“. Daneben gebe ich gerne noch als Hauptfachdozent

an der Musikhochschule Münster im Studiengang „Keyboards & Musikproduktion“

meine gesammelten Erfahrungen weiter und bestreite die De/

constructed-Workshops für die „Sound & Recording“. Neben dem Keyboard,

erzählt er, spiele er inzwischen grundsätzlich „alles, was Tasten hat, also auch

Klavier und sogar Kirchenorgel. Für mich ist aber auch das rechnerbasierte

Studio heutzutage ein Instrument, mit dem man sich musikalisch kreativ auslassen

kann.

Der Kontakt zu „Unheilig“ berichtet Verlage, sei vor einigen Jahren entstanden,

als er noch Teil des Synthpop-Electro-Projekts „neuroticfish“ war, das damals

beim gleichen Management war wie „Unheilig“: „Für eine anstehende Tour

wurde ein Keyboarder gesucht und so wurde ich gefragt. Diese Konstellation

funktionierte auch menschlich gut, und so ist es dabei geblieben. Mit der Zeit

bin ich dann immer tiefer in das Projekt reingewachsen.“„ Konsequenterweise

war Verlage denn auch bei der Entstehung des sehr erfolgreichen Mega-

Albums von „Unheilig“ aktiv beteiligt: „Ich hatte bereits das Vorgängeralbum

produziert. Und so wurde ich auch bei „Große Freiheit“ schon in der frühen

Entscheidungsphase wieder als Produzent und Keyboarder involviert. Das begann

ungefähr ein Jahr vor der Veröffentlichung. In dieser Zeit sind der Graf und

ich die bis dahin vorhandenen Demos durchgegangen, haben mit Sounds und

Songstrukturen experimentiert und auch viele Titel für das Album zusammen

geschrieben. Danach ging es für mich nahtlos in die Aufnahme- und Mixing-

Sessions, die sich bis Anfang 2010 erstreckten.“

„Von großem Stargehabe kriegen wir gar nicht viel mit.“

Der Erfolg des Albums, das sofort von 0 auf 1 in die Charts einstieg, brachte

dabei natürlich auch für Verlage jede Menge wichtige Termine und Auftritte

mit sich – von der „Big Brother“-Bühne hin zu „The Dome“. Und „Unheilig“

wurde im vergangenen Jahr mit Preisen überhäuft, gewann den Bundesvision

Songcontest 2010, einen Bambi, den Diva Award, den Swiss Music Award,

(Multi) Platin- und Goldauszeichnungen in Deutschland, Österreich, Schweiz,

und ist aktuell für sechs Echos nominiert. „Wir freuen uns natürlich sehr über

diese Auszeichnungen, geändert hat sich dadurch aber nicht viel, außer dass

immer mehr Termine dazukommen und die Zeit knapper wird“, erzählt Henning

Verlage lachend. „Im Moment erlebt man natürlich einiges an Publicity,

nichtsdestotrotz sind das für mich einfach weitere Auftritte, die wir genauso

professionell durchziehen wie vorherige Konzerte auch. Das heißt, wir kommen

pünktlich, erledigen unseren Job und gehen dann auch wieder. Von großem

Stargehabe kriegen wir gar nicht viel mit. Der Hauptfokus liegt auf dem Grafen

und ich kann im Hintergrund agieren. Trotzdem kommt es auch schon mal vor,

dass man nach Autogrammen gefragt oder auf „Unheilig“ angesprochen wird.“

Im Hintergrund stehend, kann sich Verlage ganz auf seine Aufgaben bei der

Tour konzentrieren: „Da die Konzerte sehr aufwendige, multimedial gestaltete

Produktionen sind, gibt es dafür ein richtiggehendes Konzept, damit alles zusammenpasst.

Meine Aufgabe war und ist es, die Arrangements auf das Live-

eQuIPmenT

Henning


konzept abzustimmen und dabei auch zu überlegen, wie ich das technisch umsetzen

kann. Hier verlasse ich mich sehr auf mein bestehendes KORG-Setup,

das mich noch nie im Stich gelassen hat. Für die nötige Routine sorgen dann

noch Proben mit der kompletten Live-Band in einer Halle, in der der gesamte

Bühnenaufbau schon steht, um unter Realbedingungen noch Fine-Tuning machen

zu können.“

„Für die zukunft freue ich mich außerdem auf das erscheinen

des Kronos, (...) für den ich auch einen der Demosongs

produziert habe.“

KORG Workstations, erzählt er, seien ohnehin schon immer seine „Favoriten“

gewesen. Aktuell spielt er einen Triton Extreme und eine M3XP: „Die M3XP

stellt für mich in diesem Feld die Speerspitze dar, mit tollen Sounds, integriertem

Sampler, einfacher und übersichtlicher Bedienung auch auf dunklen

Bühnen und vielen Möglichkeiten, sich seine Sounds im Combi- oder Sequencer-Modus

passend zum jeweiligen Song zu organisieren. Hinzu kommen die

Pads, die sich hervorragend zum Abspielen komplexer Sequenzen oder Einspieler

eignen. Für die Zukunft freue ich mich außerdem auf das Erscheinen

des Kronos, von dessen Qualitäten ich mich bei einem KORG-Event in Scheveningen

überzeugen konnte und für den ich auch einen der Demosongs produziert

habe.“ Viele der Sounds, so Verlage, habe er auch schon während der

Studioproduktion genutzt, so dass er live auf die Originale zurückgreifen könne:

„Meistens gehe ich bei der Soundsuche von einem Preset aus, das ich für meine

Zwecke anpasse. Die einfachste Möglichkeit der Soundkreation besteht ja

darin, im Combi-Modus einige Programs zu layern, was immer zu guten Ergebnissen

führt. Es kommt aber auch oft genug vor, dass das Tweaken der

Sounds so weit geht, dass etwas Neues entsteht oder dass ich direkt von einem

initialisierten Programm ausgehe.“

Die Effekte seien dabei für ihn „integraler Bestandteil des Sounds und daher

vom reinen Soundprogramming gar nicht zu trennen. Sie klingen allesamt

hervorragend und werden auch genauso in der Studioproduktion eingesetzt.

Besonders faszinierend ist die Möglichkeit, live das Touchpad als X-/Y-Matrix

wie beim KAOSS Pad zu nutzen und per Fingerbewegung auf dem Display zum

Beispiel Effektparameter oder Filterfahrten zu steuern.“

„Ich bin auch stolzer besitzer eines originalen mS-20...“

Die M3XP allerdings ist bei weitem nicht das einzige KORG-Gerät, das Verlage

regelmäßig einsetzt: „Live und im Studio habe ich zusätzlich zur M3XP noch

einen Triton Extreme, einen R3 und das KAOSS Pad 2 und 3. Mit diesem Setup

habe ich alle benötigten Sounds und Samples von Standards bis zu Synth-

Eskapaden parat. Daneben sind im Studio ein microKORG und ein microKORG

XL, die einfach einen unverwechselbaren Charakter besitzen, ein Radias für

viele moderne Synth-Sounds und die Legacy Collection im Einsatz, auf die ich

in kaum einer Produktion verzichte. Ich bin auch stolzer Besitzer eines originalen

MS-20, der im Moment von meinen Studenten an der Uni Münster zum

Soundprogramming genutzt wird. Unterwegs habe ich außerdem immer eine

microKONTROL für den Laptopeinsatz am Start.“

Und so viel ist sicher – einstauben wird all dieses Equipment in den kommenden

Monaten nicht, ganz im Gegenteil: „2010 waren wir fast durchgängig live

unterwegs, ob auf eigenen Konzerten, Festivals oder im TV. Auch 2011 wird sich

daran nicht viel ändern und daneben sind wir schon fleißig in der Songwriting

und Vorproduktionsphase für das kommende Album. Unterwegs auf Tour hatten

wir immer ein mobiles Recordingstudio dabei und haben schon parallel an

neuem Material gearbeitet. Nachdem die aktuelle Tour nun beendet ist, sind

wir schon in der weiteren Songwriting und Vorproduktionsphase fürs nächste

Album. Außerdem geht im Sommer die „Heimreise“-Open-Air-Stadien-Tour

los, die sich bis September ziehen wird. Wir haben schon einige Demos fertiggestellt

und produzieren das neue Album, das den Titel „Lichter der Stadt“

tragen wird, über das Jahr 2011. Wenn alles gut geht, erscheint es Anfang 2012.

Wir haben sogar schon unterwegs im Bulli mit Laptop und Mobiltelefon Demos

eingespielt und eingesungen. Außerdem arbeiten wir noch mit James Last an

einer eigens arrangierten Version des Songs „Große Freiheit“ für die Schiffstaufe

des TUI Kreuzfahrtschiffs „Mein Schiff 2“.


18

KORg inside

KronoS music Workstation

Die perfekte FuSiOn von 9 State-of-the-Art Klangerzeugern, gepaart

mit superbem HAnDling für einen phänomenalen SOunD.

KROnOS ist mehr als nur ein neues instrument. KROnOS ist

ein meilenstein in Synthese und in der evolutionsgeschichte der

Workstation schlecht hin. mit frischen ideen und bahnbrechenden

Technologien werden völlig neue Dimensionen erreicht.

hot new Products

KROnOS schafft die Verschmelzung multipler Sound engines mit

neuen interaktiven Performancefeatures, welche auch die Spielweise

des musikers berücksichtigen. Am wichtigsten aber:

KROnOS bietet ein unbestritten unerschöpfliches Angebot an

überwältigenden, spektakulären Klängen.


KORg inside

19


20

KORg inside

KronoS music Workstation

SymbIoSe. FuSIon. ForTSchrITT.

Eine Gemeinschaft verschiedener Arten zum

gegenseitigen Nutzen wird als Symbiose

bezeichnet. Sie lässt Neues entstehen. Sie

ermöglicht eine Weiterentwicklung bestehender

und bewährter Elemente zu zuvor

unbekannten Formen. Dies ist nicht nur in

der Natur der Schlüssel für Evolution und

Fortschritt. Auch Technik begeistert dann

am meisten, wenn das Zusammenspiel verschiedener

Formen mühelos gelingt und dabei

ein nächster Schritt in der Entwicklung

einer Art gemacht wird. Dies potenziert sich

in dem Moment, in dem zusätzlich gänzlich

neue Elemente und neue Maßstäbe hinzu

kommen. Nur dann kann man von echter

Innovation sprechen und dem Beginn einer

neuer Ära, die begeistert. So wie beim KORG

KRONOS.

KRONOS,


me-Umgebungen. Entsprechend der Natur

von modernen Produktionen sind oftmals

spontan ganz unterschiedliche Klänge und

Klangstrukturen gefragt, die Flexibilität

spielt neben der reinen Klangqualität fast

immer eine ganz entscheidende Rolle.

KRONOS stellt sich dieser Herausforderung

mit nahezu spielendem Erfolg, die Klangauswahl

in dem über 30 GB großen Speicher lässt

keine noch so exotischen Wünsche offen und

bietet zudem sehr viel Raum für eigene Kreativität.

Ein entscheidender Faktor im Studio

ist zudem die umfassende Integration des

Instruments in eine der modernen DAW Softwarelösungen

für Computer. Dies geschieht

über eine einfache USB Verbindung, wodurch

KRONOS dann als Plug-In direkt in der Software

gesteuert werden kann. Einen Unterschied

zu einem reinen Software Plug-In gibt

es dabei nicht, das Handling ist identisch.

Nicht nur durch seine Klangvielfalt und die

gebotene Qualität liefert KRONOS immer

wieder ein hohes Maß an Inspiration. Auch zusätzliche

Technologien, wie die musikalische

Phrasen erzeugende KARMA Technik mit

ihren komplexen Algorithmen oder der perfekten

Rhythmus liefernde Drum-Track und

die hervorragenden Effekte sorgen auch auf

lange Sicht für immer neue Ideen. Bei alldem

steht immer das Wichtigste im Vordergrund:

Die Musik und der einfache und direkte Zugang

dazu.

KRONOS ist ein Synthesizer der Premium-Klasse.

Die Möglichkeiten mit unter-

schiedlichsten Tonsynthesen auf einfache Art

gleichzeitig und fast spielerisch umzugehen

sind einzigartig. Ziel war es mit KRONOS ein

Instrument zu schaffen, das dazu animiert

neue Klänge zu kreieren.

Die Auswahl der integrierten Klangsynthesen

ist dabei extrem umfangreich und lässtt

kaum eine Technologie aus:

VMT (Virtual Memory Technology), CMT

(Component Modeling Technology), Physical

Modeling, Digital Synthesis, Wave Sequencing,

MDS (Multi-Dimensional Synthesis), Vector

Synthesis, KARMA® ... und noch einiges

mehr. Der Weg auf der Suche nach neuen

Klangwelten war noch nie so breit und wenig

steinig wie bei diesem Synthesizer.

9 VerSchIeDene KlanG-SynThe-

Sen In eInem KomPaKTen In-

STrumenT.

KRONOS bietet neun separate Synthesizer

mit unterschiedlichen Syntheseformen.

Jede Form stellt ein einzelnes, eigenständiges

Instrument dar, das mit diversen an-

61 73

88

KRONOS KuRz uND GRIffIG IG

KORg inside

9 Sound Engines mit mit völlig eigenständigen

Technologien

Ultragroßes Klangarsenal in 2-stelligen

Gigabyte Dimensionen

Hard Disk Streaming (Virtual Memory

Technology) für die Wiedergabe ultralanger

ungeloopter Samples

Superschnelle Solid State Disk mit ultraschnellem

Zugriff

Herausragendes Interface mit großem 8“

TFT TouchView™ Display

Smooth Sound Transition für übergangsfreien

Soundwechsel (modusunabhängig)

Set List Mode für musikerorientierte Gig-

Vorbereitung

KARMA® Technologie mit interaktivem

Zugriff

Wavesequencing

Ambient Drums

Vector Synthese

Neue Drum Track für jeden Sound und

jede Combi zur Inspiration

16-fache Combis für die gleichzeitige

Nutzung aller Sound Engines

16 Premium Effekte gleichzeitig nutzbar

(12x Insert, 2x Master, 2x Total)

On-Board Sequencer mit 16 MIDI Tracks

plus 16 Audio Tracks (24-bit, 48kHz Audio

Qualität)

Open Sampling System in jedem Modus

3 Tastaturvarianten mit 61, 73 oder 88

Tasten:

► 73er und 88er Modelle mit KORG‘s

bester RH3 Graded Hammer Action

Tastatur

► 61er Modell mit der leichtgewichteten

Tastatur des KORG M3XP 61

Kostenlose Editor-/PlugIn-Editor Software

alle Spezifikationen auf www.KorG.de

IG VIDEO ONLINE

www.KORG.de

21


22

KORg inside

KronoS music Workstation

deren Syntheseformen nahezu frei kombiniert

werden kann. Dank einer aufwendigen

und dynamischen Stimmenzuordnung und

zahlreicher technologischer Neuerungen,

verfügen KRONOS nahezu über die Flexibilität

und Leistungsstärke von modernen

Software-Lösungen, ist dabei aber eine zuverlässige,

bühnentaugliche und einfach zu

handhabende Hardware-Lösung. Und das

führt zu spektakulären Ergebnissen. Jeder

Klangtyp, jedes Genre kommt bei KRONOS

aus einer der jeweils passenden und optimal

gestalteten Klang-Synthesen, die zusätzlich

interaktiv arbeiten und komplett frei miteinander

kombinierbar sind.

SGX-1 PremIum PIano

Der Flügel: König der Tasteninstrumente

Nur wenige andere

digitale Instrumente

bieten eine

klanglich derart

überzeugende Reproduktion eines Grand-

Pianos, wie KRONOS. Die umfangreichen

klanglichen Schattierungen solch eines

Instruments lassen sich mit den Standard

Sampling-Verfahren nur mäßig authentisch

abbilden. KRONOS wird diesbezüglich

höchsten Ansprüchen gerecht.

Um den Charakter eines Konzertflügels

authentisch einzufangen hat KORG die mit

vielen Limitierungen behafteten normalen

Sampling-Methoden und Arbeitsweisen

verändert und nutzt die Vorteile die durch

die Verwendung von extrem langen Samples

entstehen. Diese werden direkt von dem

sehr großen internen Massenspeicher in

Echtzeit geladen, einer extrem schnellen Solid

State Disk (SSD). Hard-Disk-Streaming ist

hier das Zauberwort, um authentische und

sich perfekt anfühlende Klavierklänge wahr

werden zu lassen. Exakt der komplette Tonumfang

des Originals, also 88 einzelne Töne

in 8 verschiedenen Dynamik Stufen, wurde

Wie beim original lässt sich der Deckel des Flügels

in Stufen öffnen und schließen, um damit

das Klangverhalten zu verändern.

mit viel Liebe zum Detail und in akribischer

Feinarbeit in voller Länge eingefangen, also

ohne Loop-Punkte und mit dem kompletten

natürlichen Klangverhalten.

Die SGX-1 „Premium Piano“ Sound-Engine

offeriert zwei typische und charakteristische

Grand Pianos: Ein berühmtes, klassisches,

deutsches „D“-Modell und ein universelles

japanisches „C“-Modell. Um eine bestmögliche

Annäherung zum Originalinstrument

zu erreichen, liefern die Piano Klänge des

KRONOS, neben perfekter Saiten- und

Klangkörperresonanzen, auch einen Fundus

an natürlichen mechanischen Klavier Geräuschen,

die auftreten, wenn Tasten gedrückt

werden oder das Dämpferpedal betätigt und

wieder losgelassen wird.

eP-1 mDS elecTrIc PIano

moderner kann ein vintage Instrument

nicht sein.

Klassische elektrische Pianos

erleben seit einigen

Jahren eine Renaissance

und erfreuen sich großer

Beliebtheit. Bisherige Technologien brachten

zwar gute Ergebnisse, jedoch war auch hier

die klangliche Ausbeute immer den technologischen

Limitierungen unterworfen.

Mit der neuen EP-1 Sound Engine wird nun

auch in diesem Bereich bezüglich Klang und

Authentizität ein neuer Maßstab angesetzt.

So manches gut erhaltenes original Instrument

darf jetzt wohl verdientermaßen ohne

die Gefahren eines Bühneneinsatz sein Rentendasein

verbringen. Die alleinige Aufgabe

der EP-1 Tonerzeugung ist keine Geringere

als für die perfekte Reproduktion der sechs

weltweit erfolgreichsten Elektro-Pianos zu

sorgen. Die neue MDS (Multi-Dimensional

Synthesis) Technologie erlaubt erstmals eine

übergangsfreie Wiedergabe unterschiedlicher

Dynamik-Stufen und eliminiert zudem

das unnatürliche Verhalten geloopter Samples.

Gleichzeitig erlaubt diese Technik die totale

Kontrolle über das Verhalten der für den

Sound so wichtigen Klangstäbe und Zungen

sowie über mechanische Geräusch-Elemente,

die den Ton dieser zeitlosen Instrumente

so charakteristisch machen.

Dank der MDS Technologie

reagieren die Sounds

exakt wie das jeweilige

Originalinstrument und

offerieren auf diese Weise

ein Klangbild mit einem enormen Dynamik

Umfang, so wie es vom Original bekannt

ist. So werden auch dynamikreiche Passa-

hot new Products

gen authentisch umgesetzt. Jedes der sechs

Electro-Piano Modelle bietet zudem realistische

Simulationen der passenden Verstär-

ker, der dazugehörigen Lautsprecherbox

und der jeweils passenden Vintage-Effekte,

die dem original Instrument oftmals erst seinen

ausgeprägten Sound gaben.

cX-3 ToneWheel orGan

Tonewheel organ Sound engine

Die legendäre KORG CX-3

Combo-Orgel wurde 1980

vorgestellt und war ein

großer Erfolg. Im Jahre

2000 lies KORG dieses Modell wieder aufleben,

diesmal aber mit zeitgemäßerer digitaler

Technik. Dank des sehr authentischen

Klangverhaltens, war auch das zweite Modell

auf vielen Bühnen zu Hause. Die CX-3

Tonerzeugung in KRONOS repliziert heute

auf präziseste Weise das komplette Innenleben

der gewichtigen Vorbilder. Detailgetreu

wird das erzeugt, was diesen Sound so berühmt

gemacht hat.

Der warme Röhren-Vorverstärker, der typische

Vibrato/Chorus-Effekt und der für

einen originalgetreuen zwingend benötigte

„Rotary Speaker“-Effekt sind nur der Beginn

der perfekten Simulation. Selbst besondere

Eigenheiten, wie Instabilität, Repetitionen

und das typische Übersprechen und die Geräusche

der Tonewheels wurden akribisch

analysiert und nachempfunden. Im innovativen

EX-Modus stehen statt 9 Zugriegel sogar

18 Zugriegel zur Verfügung (13 Fußlagen

und 5 Percussion-Zugriegel), so dass man

den Klang noch viel differenzierter einstellen

kann. Viele legendäre Songs sind ohne

Orgel wohl völlig undenkbar und eben diese

Sounds stehen hier alle zur Verfügung, oftmals

sogar von bekannten Musikern persönlich

programmiert. Andererseits bietet

diese Technologie einen immensen kreativen


Spielraum, um neue Orgelgefilde klanglich

aufzusuchen. Auch hier wird Inspiration groß

geschrieben.

hD-1 hIGh DeFInITIon SynTheSIzer

hoch auflösendes Sample Wiedergabe

ohne aliasing

Das Kürzel HD-1 bedeutet

„High Definition“, weil

die Sample-Wiedergabe

keinerlei Spuren von Aliasing

aufweist. Mit herrlich breiten und

resonanzfähigen Filtern, blitzschnellen

Hüllkurven und LFO’s kommt die virtuelle

Speichertechnologie

(VMT) daher. Der HD-1

Klangerzeuger greift im

KRONOS mehrere Gigabytes

Samples zu und deckt dabei alle

Soundbereiche großzügig ab. Von Klassik

über Rock/Pop und HipHop bis hin zu Electro,

Filmmusik, Videospiele und andere

Multimedia-Anwendungen ist alles mit an

Bord, was wichtig ist oder irgendwann sein

könnte. Das gebotene Sample- und Sound-

Angebot ist dabei weit größer als bei anderen

aktuellen Synthesizern. Was will man

mehr.

Der hD-1 high Definition Synthesizer

bietet darüber hinaus zwei interessante

besonderheiten:

Wave Sequencing

Die Technik der Wellenformsequenzen

des HD-1, die erstmals mit der legendären

KORG Wavestation vorgestellt wurde,

bewirkt die Wiedergabe mehrerer Wellenformen,

was sich perfekt für rhythmische

Anwendungen oder sich sehr organisch

entwickelnde Klangmalereien nutzen

lässt. Der Step-Sequenzer läßt sich als

Modulator für so gut wie alle Programm-

Parameter nutzen. Ein perfektes Werkzeug

für ideenreiches Komponieren und

spannendes Sounddesign.

ambience Drums

Der HD-1 Klangerzeuger enthält außerdem

Ambience Drums, mit denen sich extrem

realistische und stereofone Schlagzeugparts

erstellen lassen. Es gibt zwei „Ambience

Drum“-Kits mit je 3 verschiedenen

Mikrofonaufstellungen für das gesamte

Schlagzeug (inklusive der Snare wahlweise

mit und ohne Teppich) und natürlich alle

benötigten Einzel-Sounds. Die HD-1 Klangarchitektur

erlaubt eine variable Mischung

der direkt abgegriffenen Signale bezüglich

des „Ambience“-Anteil, so dass man spielend

die richtige Atmosphäre im Klang einstellen

kann.

al-1 analoG SynTheSIzer

ein moderner Synthesizer nach

klassischem Vorbild und mehr ...

Die AL-1 Klangerzeugung

feierte bereits im KORG

OASYS ihr Debüt, jenem

umwerfenden Open-Architecture

Synthesizer, der bereits im Jahr

2005 vorgestellt wurde. Der AL-1 Analog Synthesizer

ist nicht nur ausgesprochen vielseitig,

sondern beruht zudem auf Oszillatoren

mit extrem geringem Aliasing-Anteil. Digital

bedingte Artefakte sind hier eleminiert. Da

man auch Wellenformen „morphen“ kann,

sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt.

Dank Resonanz-Modeling kann man sich

den klassischen Filter-Sound sogar aussuchen,

und mit dem flexiblen MultiFilter sind

auch völlig unkonventionelle Filterverhalten

programmierbar. Hard Sync, analog angehauchter

FM-Sound, Drive, Low Boost und

Ringmodulation bieten eine extrem umfangreiche

Spielwiese.

mS-20eX leGacy analoG col-

lecTIon

ein Klassiker in modernstem Gewand

und so aktuell wir selten zuvor.

Den 1978 vorgestellten

MS-20 mit seiner 37er

Tastatur und dem angewinkelten

Bedienfeld braucht man kaum

einer Vorstellung: Mit relativ einfachen Mitteln

wurden damit Klänge erzeugt, für die

man damals bislang sündhaft teure Modular-Ungetüme

benötigte. Der legendäre

MS-20 hat einen äußerst druckvollen Sound,

knackig-aggressive Analog-Filter und – dank

frei setzbarer Patch-Verbindungen – quasi

unbegrenzte Möglichkeiten. KORGs CMT-

Technologie (Component Modeling) erweckt

diese Flexibilität mit der MS-20EX Klangerzeugung

zu frischem Leben, das ganz im Zeichen

des original MS20 Sounds steht, aber

viel mehr Modulationsmöglichkeiten bietet.

Filter können mit Audio-Oszillatoren moduliert

werden, Audio-Eingänge lassen sich als

Steuersignale missbrauchen – und alle Regler

des Originals können mit den „traditionellen“

Quellen sowie zusätzlichen Hüllkurven,

LFOs und Echtzeitreglern moduliert werden.

KORg inside

Hier werden alle analogen Klang-Fantasien

bedient. Selbst ohne die flexiblen Patch-Verbindungen

erzeugt der MS-20EX einen völlig

eigenständigen, aggressiven Sound, deren

Grundcharakter wenig mit jenem des moderneren

AL-1 oder des anderen Klassikers

PolysixEX zu tun hat. Dank der perfekten Integration

in den KRONOS lässt er sich jetzt

sogar wuchtig polyphon spielen.

PolySIXeX leGacy analoG collecTIon

Klassische Klänge mit unverkennbarem

character

Der originale Polysix

wurde 1981 in

den Markt eingeführt

und war trotz

seiner sechs Stimmen ein recht erschwinglicher

Synthesizer. Mit seinem selbstoszillierenden

4-Pol-Filter, dem butterweichen

Analog-Oszillator und Suboszillator sowie

dem einzigartigen Chorus/Ensemble-Effekt

war er ein so großer Erfolg, dass er hier und

heute in der KRONOS Music Workstation als

PolysixEX abermals zur Höchstform auflaufen

darf. Vor allem die Streicher und die

Pads waren im Original so beliebt, dass sie

nun im KRONOS eine Renaissance erfahren.

Wenn also authentische Sounds der frühen

1980iger Jahre benötigt werden, der PolysixEX

schafft sie mit Bravour!

Alle Original-Bedienelemente können moduliert

werden, was bei dem Originalinstru-

ment nicht möglich war. Daraus resultierend

lassen sich auch Sounds erschaffen, die mit

dem Original nicht möglich sind. Hier eröffnen

sich für Klangenthusiasten einmal mehr

völlig neue Dimensionen. Dank der „Tone

Adjust“-Funktion und jeweils einem Regler,

Fader oder Taster für nahezu alle Bedienelemente

des Ur-Polysix, kann man endlos verändern

und editieren. Die Polyphonie beträgt

heutzutage natürlich ein Vielfaches der damals

verfügbaren sechs Stimmen.

23


24

KORg inside

KronoS music Workstation

SignATuRe SOunDS DeR PROminenTeSTen KeYBOARDeR WelTWeiT

moD-7 WaVeShaPInG VPm Syn-

TheSIzer

VPm/Waveshaping/Pcm Processing

Sound engine

Der MOD-7 kombiniert

die „Variable

Phasenmodulation“

(VPM) mit Waveshaping,

Ringmodulation, der Sample-

Wiedergabe und der subtraktiven

Synthese. Mit diesem vielseitigen Angebot

lassen sich nicht nur „klassische“

FM-Klänge, Glocken und Bässe nachbilden

– man kann die original Daten der

Sounds der klassischen DX-Synthesizer

sogar importieren. Außerdem lassen sich

rhythmische, quirlige und sehr aussagekräftige

Klanglandschaften malen.

Dank einem weit reichenden Sample-

Processing können sogar völlig neuartige

und überraschende Klanggebilde mit

einer unglaublichen Flexibilität entstehen.

Wählen Sie ein beliebiges Sample

als FM-Modulator in einem frei konfigurierbaren

Bearbeitungsumfeld, kombiniert

mit mehreren Filtern, „Waveshaping“

und Ringmodulation: Ein völlig neues

Klangerlebnis ist garantiert.

STr-1 PlucKeD STrInG SynTheSIzer

Physical modeling Sound engine

KORG befasst sich seit Jahren mit physikalischen

Modellen, die irgendwie

mit Musik und Klang

zu tun haben. Dieses

Fachwissen wird hier

für die Simulation eines

Saiteninstruments gebündelt, das man

anschlagen oder zupfen, und auf noch

ganz andere Arten bewegen und erregen

kann. Der STR-1 erzeugt einerseits sehr

akustisch anmutende Sounds, die ganz

anders auf Anschlagfeinheiten reagieren als

PCM-basierte Klangerzeuger. Akustische

und elektrische Gitarren, Cembalo, Clavinet,

Harfe, Glocken und ethnische Instrumente –

alles vom Feinsten. Andererseits kann man

mit dem STR-1 Sounds erkunden, die sich

jenseits aller physikalischen Regeln und

Gesetze befinden. Wie klingen Flageoletts

auf einer Metallröhre, die von einem

Klavierhammer angeschlagen wird, was

passiert, wenn man in eine Gitarrensaite

singt…? Der STR-1 Plucked String

Synthesizer führt es gekonnt vor. Samples

und Audiosignale lassen sich ebenso zwecks

hot new Products

um die möglichkeiten der 9 Klangerzeugungen zumindest zu umreißen, hat KORg viele bekannte und berühmte musiker gebeten, unseren

Sound-Designern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Die waren sofort begeistert bei der Sache und haben uns nicht nur ihre eindrücke

über die vorgelegten Sounds geschildert, sondern auch selbst Hand angelegt. namen wie Herbie Hancock, Jordan Rudess, Frank mcComb,

george Duke, lyle mays, Russ Ferrante, Tom Coster, Jeff lorber, John novello, Ricky lawson und viele andere sind ihnen bestimmt ein

Begriff, bekannt für ihre liebe zum Klang und für ihre kritischen Ohren.

herbie hancock Jordan rudess

russ Ferrante

Frank mccomb

George Duke

In der Musikgeschichte gibt es Auch Jordan Rudess begann Russell Ferrante hatte ab dem Frank McComb beginnt seine Sein Name fällt im Zunur

wenige Akteure, die man als Pianist und spielte daher neunten Lebensjahr Klavierun- pianistische Ausbildung im sammenhang mit Namen

eine Legende nennen würde. anfangs klassische Musik. terricht und begann als Sänger Alter von 12 Jahren und grün- anderer musikalischer Größen

Herbert Jeffrey „Herbie“ Während seiner Ausbildung und Pianist im Kirchenchor seidet sein erstes Trio nur fünf wie Al Jarreau, Quincy Jones,

Han-cock gehört ohne jeden an der Juilliard School entnes Vaters. Nachedm der für den Jahre später. Seine berufliche Billy Cobham… um nur einige

Zweifel in diese Kategorie. deckte er jedoch eine ganze Grammy nominierte musikali- Pause folgt 1991, als er als zu nennen. Als Keyboarder und

Wenn jemand auf interessante Schar anderer musikalischer sche Tausendsassa in verschie- musikalischer Leiter der R Produzent avanciert er 1992

Weise neue Gefilde erkundet, Möglichkeiten. Heutzutage denen R&B Bands spielte, wirk- & B-Gruppe Rude Boys wird. zum „R&B Keyboardist Of The

dann ist er es wohl. Herbie tritt der Klangvirtuose Abend te er u.a. an Einspielungen von Anschließend arbeitet er mit Year“ und erhält über die Jahre

spielt seit seinem sieb- für Abend an seinen Keyboards Sadao Watanabe, Bob Malach, „DJ Jazzy Jeff & The Fresh hinweg unzählige Grammy’s

ten Lebensjahr Klavier und an, um etwas Unglaubliches, Bobby McFerrin, Eric Marienthal, Prince“ im Studio und geht mit für seine Produktionen mit

bezeichnet sich selbst als Lautes und Eindrucksvolles Lee Ritenour, Marilyn Scott, ihnen auf Tournee. Als er `92 Natalie Cole, Marilyn Scott,

„Gadget-Freak“. Der Oscar- mit der „Progressive Rock“- Take 6, Leni Stern, Chuck Loeb, zum „Mojazz“-Label wech- Dionne Warwick, Elvis Cosund

Grammy-Preisträger Kapelle Dream Theater aus Dave Samuels, der GRP Big selt, startet seine Karriere tello, Stevie Wonder, u.v.m.

befasst sich mit Avantgarde- dem Ärmel zu schütteln. Band, Carl Anderson und Peter im Jazz-Rap Fusionprojekt George Duke ist als musika-

Elektronik, hat dabei aber nie

O‘Mara mit und arbeitete auch „Buckshot LeFonque“ und im lisches Multitalent in vielen

seine Liebe zum Jazz, Soul

mit Ernie Watts und Robben Ford Jahr 2000 erneut mit Solo- Stilrichtungen zu Hause und

oder Funk vernachlässigt.

zusammen.

Alben, wie Love Stories, The belebt sie mit seinem berühm-

Truth…etc.

ten eigenen Sound.

klanglicher Verbiegung in ein physikalisches

Modell einspeisen – darunter selbst die

Audiorückkopplung der KRONOS-Effekte.

Während einige Klangerzeuger des KRONOS

sich um die klangliche Vergangenheit kümmern,

erhält man mit STR-1 ganz klar eine

Synthese zur Bereicherung der Klangwelten

der Zukunft.

eS WächST zuSammen, WaS zuSammenGehörT

Es klang bereits an, dass der KRONOS

weit mehr ist als neun Synthesizer der

Oberklasse. Ob im Studio oder auf der

Bühne – KRONOS liefert eine umfassende

Auswahl an hochwertigen Instrumenten,

Sounds und Features in einem kompakten,

zuverlässigen, schicken und zudem roadtauglichen

Gehäuse. Man braucht keine

Sorgen haben über eine eventuell doch

zu knappe Polyphonie, Rechenkapazität

oder ob die Konfiguration und Treiber alle

up to date sind. KRONOS verteilt seine

Leistungskapazität dynamisch über alle

Bereiche. Und weil alles perfekt aufeinander

abgestimmt ist, erscheint er wie aus einem

Guss. Obendrein kann man KRONOS perfekt

als Plug-In in nahezu jede handelsübliche

DAW integrieren.

Karma

Diese algorithmusbasierte

Musiktechnologie

für die Erzeugung von

Phrasen und Grooves stellte KORG erstmals

in der Karma Music Workstation vor. Anhand


der gespielten Noten oder Akkorde werden

musikalische Effekte und Phrasen erzeugt,

die dank zahlreicher Bedienelemente

in Echtzeit abgewandelt werden kön-

nen. Auch die Generierung von Abläufen

mit kontrollierter Zufälligkeit ist eine der

herausragenden Karma-Funktionen.

KRONOS enthält die zweite Generation dieser

KARMA-Technologie, welche jetzt auch

Wellenformsequenzen, Noten-Mappings

und 8 Szenen je Layer unterstützt. Diese

Funktion inspiriert pausenlos zu neuen

Songs und erweist auch bei der Erschaffung

neuer Klangwelten erstaunliche Dienste,

indem sie auch Klang beeinflussende MIDI

Parameter umfassend steuert.

Drum TracKS

Die aus anderen KORG

Synthesizern bekannte Drum-

Track Funktion erzeugt wahlweise

einen schnörkellosen

Basis-Beat oder einen vollständigen

Schlagzeugpart.

Sämtliche Drum Tracks in KRONOS wurden

von Schlagzeug-Profis wie Ricky Lawson

eingespielt und kommen entsprechend

authentisch und unverschämt funky daher.

Dank des erweiterten Funktionsangebots ist

die Drum Track-Funktion weit mehr als nur

eine Drum-Maschine und kann deswegen

auch völlig eigenständig verwendet werden.

oPen SamPlInG SySTem

Sowohl im Program-, Combination-,

als auch im Sequencer-Modus können

entweder externe Audiosignale, das

Ausgangssignal des KRONOS selbst, oder

beides gesampelt werden. Aufgezeichnete

Samples können danach umfassend mit

einer Vielzahl professioneller Funktionen

wie Truncate, Normalize, Time Stretch,

und Time Slice ausgiebig editiert werden.

Die fertig bearbeiteten Samples lassen

sich sofort als AIFF- oder WAVE-Dateien

exportieren, und Sample-Dateien der

Formate AIFF, WAVE, SoundFont 2.0 und

AKAI S1000/3000 können importiert werden.

Ganz gleich, woher die Samples und

Audiodateien kommen und in welchem

Format sie vorliegen – KRONOS kann sie

in den allermeisten Fällen verarbeiten und

zu seinem eigenen Klangarsenal hinzufügen.

PerFeKTe auFzeIchnunG

Der Sequenzer im KRONOS bietet 16 MIDIund

16 Audiospuren. Der MIDI-Teil eignet

sich nicht nur zum Festhalten neuer

Song-Ideen, sondern erlaubt auch das

Ergänzen von Arrangements mit KARMA-

Phrasen, Drum Track-Begleitungen und

RPPR-Einwürfen (Realtime Pattern Play/

Recording). Der Audioteil verwendet wahlweise

eine Auflösung von 16 oder 24 Bit

bei 48kHz und speichert alle Daten ohne

jegliche Kompression, um die maximale

Qualität zu erhalten. Außerdem kann zu

den bereits aufgezeichneten Parts gespielt

werden, und alles, was KRONOS simultan

ausgeben kann, gesampelt werden und, als

WAVE-Datei gesichert, bei Bedarf erneut

in einen Song eingebaut werden. Das

Hinzufügen von Effekten vervollständigt

die Produktion. Das Arrangieren wird so

zur wahren Freude. Ein Mixer steht ebenso

zur Verfügung wie eine weitreichende

Automation. Und editieren kann man die

Audioparts ebenfalls in perfekter Manier.

Wenn alle Songs fertig sind, schließt man

einfach einen USB-CD-Brenner an und

startet über das TouchView-Display die

Erstellung einer Audio-CD. Einfacher geht

es kaum.

eFFeKTe Der oberlIGa

KRONOS verfügt über 16 premium

Effektprozessoren, mit denen Sounds

und Produktionen der letzte Schliff gege-

KORg inside

ben werden kann. Die leistungsstarke FX

Einheit ist in 12 Insert-, 2 Master- und

2 Total-Effekte aufgeteilt. Die 12 Insert-

Effekte können entweder über einen einzelnen

Sound, über die Timbres einer

Combination, oder über die Spuren eines

Songs verteilt, oder auch zu einer seriellen

Kette verknüpft werden. Hinzu kommen

2 Master-Effekte und 2 Total-Effekte

für die schlussendliche Glättung. Allen

Effektprozessoren kann man jeweils

einen von 185 Effekt-Algorithmen zuordnen,

die auch extreme und ungewöhnliche

Einstellungen zulassen. Hoch auflösender

Hall, Chorus, Delay, Verstärker-

und Boxensimulationen, sogar Vocoder-

Effekte sind in der Auswahl enthalten.

Pro Effekttyp stehen bis zu 72 editierbare

Parameter sowie zahlreiche Möglichkeiten

für die Echtzeitmodulation zur Verfügung.

Jedes Timbre und jede Sequenzerspur verfügt

darüber hinaus über einen separaten

3-Band-EQ für die individuelle Anpassung

an das Klanggeschehen.

DurchDachTe lIVe-FeaTureS

KRONOS ist das Ergebnis eines regen

Meinungsaustauschs mit einigen der

kreativsten Musikern unserer Zeit. Das

Ergebnis ist ein Instrument, das interaktiv

mit dem Musiker zusammenarbeitet

und somit das perfekte Arbeitsinstrument

für das Realisieren musikalischer

Vorstellungen ist. Die Bedienerführung ist

logisch, geradlinig und intuitiv. Und das ist

erst der Anfang!

Set-lists für übersichtliches,

bühnenorientiertes arbeiten

Die Set-List Funktion erlaubt das Aufrufen

der für einen Gig benötigten Programs,

Combinations und sogar Songs, ohne dabei

den Modus jeweils wechseln zu müssen.

Im Angebot befinden sich 128 Set Lists,

die jeweils 128 Speicherplätze enthalten.

Jeweils 16 dieser Speicherplätze werden

über große Flächen im TouchView-Display

simultan angezeigt - dank der optimalen

Farbkodierung lassen sich diese selbst bei

Dämmerlicht immer noch hervorragend

ablesen. Sowohl auf der Bühne als auch

im Studio ist dies von unschätzbarem Wert.

Jeder Eintrag kann zusätzlich mit einem

Kommentar versehen werden, wie zum

Beispiel der Tonart des Songs, der genaue

Zweck des Sounds, und vielem mehr. Der

Set-List Modus bietet zusätzlich einen grafischen

9-Band Stereo-EQ, der sich in der

25


26

KORg inside

KronoS music Workstation

Signal Kette unmittelbar vor den Ausgängen

befindet, so lassen sich schnell und spontan

eventuelle Korrekturen vornehmen.

Smooth-Sound Transition

Dies ist ein weiteres

wichtiges Feature

des KRONOS: Die so

genannte Smooth-

Sound Transition-

Technologie, die dafür sorgt, dass gehaltene

Noten und Effektverläufe bei Aufrufen

des nächsten Sounds oder beim Wechsel

zwischen dem Program-, Combi- und

Song-Modus ausklingen. Vergessen ist

das abrupte Abreißen der letzten Noten

einer gefühlvollen Ballade, weil schon der

nächste Sound oder der nächste Song aufgerufen

wurde. Smooth Sound Transition

arbeitet Modus-unabhängig und garantiert

fließende Klangübergänge. So kann

der Spannungsbogen bis zur letzten Delay-

Wiederholung gehalten werden. Die neue

Set-List Funktion profitiert von diesem

Feature ebenfalls ganz ungemein.

Das große, farbige TouchView-

Display

Die TouchView-Bedienerführung beruht

auf einem berührungsempfindlichen und

superscharfen 8”-TFT Display mit einer

hohen Auflösung von 800 x 600 Pixeln.

Dieses TouchView-Display ist wohl der

wichtigste Assistent beim Umgang mit dem

Instrument. Es liefert intuitive Grafiken,

tolle Übersichten und einen allzeit logischen

Aufbau. Bei der Entwicklung des KRONOS

wurden sogar zahlreiche Bilder der simulierten

Instrumente vorbereitet und in die

Darstellung mit integriert. Das vereinfacht

die Arbeit auf geniale Weise und es vermittelt

jederzeit den Eindruck, dass man

mit einem hochwertigen Musikinstrument

und weniger mit einer schlichten Maschine

arbeitet.

Flexible Steuerung

Außer den über das große TouchView-

Display erreichbaren Parametern bietet der

KRONOS eine Vielzahl an mechanischen

Spielhilfen: Einen Joystick mit 2 Achsen,

einen Ribbon-Controller und 2 definierbare

Taster links neben der Tastatur sind dabei

die wichtige Grundausstattung. Ein Vektor-

Joystick befindet sich ebenso in Griffweite.

Über der Tastatur befinden sich 9 Fader, 8

Drehregler und zahlreiche Taster, die ebenfalls

für Eingriffe in das Sound-Geschehen

+y

genutzt werden können. KRONOS erlaubt

den Anschluss eines Haltepedals mit Half-

Damper-Funktionen, was sehr wichtig

bei anspruchsvollen Klavier-Stücken ist.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, zwei weitere

Pedale anzuschließen, deren Funkton

sehr frei definiert werden kann.

hochWerTIGe TaSTaTuren Von

61 bIS 88

An der Spielbarkeit eines

61|73|88

Musikinstruments wird

dessen Gebrauchswert

gemessen. Für den

Pianisten und Keyboarder ist eine perfekte

Spielbarkeit meist ebenso wichtig wie das

Soundempfinden und hat somit einen extrem

hohen Stellenwert für die Arbeit mit dem

Instrument. Der Einfluss auf die Interpretation

der Musik ist oft enorm. KRONOS wird in 3

Modellvarianten mit jeweils unterschiedlichen

und hochwertigenTastaturen angeboten.

Das 61er-Modell ist mit einer leicht gewichteten

Synthesizertastatur ausgestattet und

vermittelt ein perfektes Spielgefühl. Die

Ausführung des KRONOS mit 88 Tasten ist

mit der RH3 Tastatur (Real Hammer Action)

mit fein gewichteter Hammermechanik

ausgestattet, die schon aus anderen KORG

Instrumenten der Oberklasse bekannt

und beliebt ist. Diese aufwendig gemachte

Tastatur verfügt über eine mehrfach abgestufte

Gewichtung, die sich wie die Klaviatur

eines echten Flügels verhält: Im Bass ist

der Tastenwiderstand etwas größer als im

Diskant.

Das Modell mit 73 Tasten ist mit der glei

-y

+x

Joystick

-x +x

-x Ribbon Controller

chen Technik ausgestattet.

Diese Konstellation einer

gewichteten Hammer-

mechanik-Tastatur mit 73

rückseitige anschlüsse der Kronos music Workstation:

hot new Products

Tasten ist ein weiteres kleines Novum

im Bereich der Music Workstation und

Synthesizer. Alles in allem macht der

KRONOS trotz seiner umfangreichen

Ausstattung einen überaus aufgeräumten

und kompakten Eindruck.

Per Du mIT Dem comPuTer

KRONOS erlaubt das Übertragen von

MIDI-Daten per USB zu einem

Computer. Mit Hilfe der KRONOS

Editor-Software, die kostenlos als

Download auf den KORG Internet Seiten

zur Verfügung steht, lassen sich Sounds

und Einstellungen bequem vom Rechner

aus editieren und verwalten. Somit ist das

umfangreiche Instrument perfekt verwaltet

und organisiert. Mit dem dazugehörigen

KRONOS PlugIn-Editor kann KRONOS wie

ein Plug-In von fast jeder handelsüblichen

DAW angesprochen werden und arbeitet

dann so, als wäre er ein reines Software-

Instrument. Außerdem kann KRONOS

als vollwertiges Audio-Interface genutzt

werden, denn er besitzt eine USB-Audio-

Schnittstelle, die jeweils zwei Kanäle senden

und empfangen kann.

zahlreIche auDIo eIn- unD auS-

GänGe

KRONOS bietet 6 Audio-Eingangskanäle:

2 analoge, 2 digitale (S/P DIF optisch,

48kHz/24 Bit) und 2 USB-Kanäle.

Ausgangsseitig stehen 2 MAIN-

Ausgangsbuchsen (L/MONO, R) sowie 4

Einzelausgänge, 2 Digital-Kanäle (S/P DIF

optisch, 48kHz/24 Bit) und 2 USB-Kanäle

zur Verfügung, wobei der Digital- und USB-

Ausgang die selben Signale wie die MAIN

L/R-Buchsen ausgeben. Alle analogen

Ein- und Ausgänge sind als symmetrische

TRS-Buchsen ausgeführt. Eingangsseitig

gibt es einen MIC/LINE-Wahlschalter

und separate Pegelregler für die beiden

Kanäle. Zusätzlich zum USB B-Port für

die Verbindung mit einem Computer, stehen

zwei USB 2.0-Ports vom Typ „A“ zur

Verfügung, an die man externe Datenträger,

wie Speichersticks, Festplatten, CD-R/RWoder

DVD-Laufwerke anschließen kann.

Das Ausgangssignal des KRONOS kann

direkt auf einem USB-Datenträger, z. B.

einer USB-Festplatte resampelt werden,

und mit Hilfe eines externen USB-CD-R/

RW-Laufwerks lassen sich sofort Audio-

CDs brennen.

6 Audio-Ins (analog, S/P DIF, USB); 8 Audio-Outs (analog, S/P DIF, USB), USB (externe

Geräte); MIDI In/Out/Thru; Damper; Assign. Pedal; Assign. Switch.


KORg inside

27


28

KORg inside

nano2 Slim-line-uSb-mIDI-controller

hot new Products

KORg STellT Die neue nAnO2-SeRie VOR - DRei KOmPAKTe, PRAKTiSCHe uSB-miDi-

COnTROlleR-mODelle miT PROFeSSiOnellen eigenSCHAFTen FüR DAS muSiKmACHen

Am COmPuTeR.

Alle DReI MODelle DeR nano2 SeRIe GIBT eS Auch IN SchWARz.

TeCHnOlOgie TRiFFT innOVATiVeS

DeSign

Jeder der ultra-kompakten USB-MIDI-Controller

der nano2-Serie passt perfekt vor Ihren

Laptop oder Ihr Desktop-Keyboard und

bietet dabei beeindruckende Kontrollmöglichkeiten

auf kleinstem Raum. Verbinden Sie

die nano2-Controller einfach per USB-Kabel

mit Ihrem Computer und schon haben Sie ein

komplettes Musikproduktionsstudio auf Ihrem

Tisch oder unterwegs.

DRei mODelle, Die eS in SiCH HABen

Das nano KEY2 ist mit 25 anschlagsempfindlichen

Tasten ausgestattet und wartet mit

einem fortschrittlichen Design auf, das Ihre

Aufnahmen leichter gelingen lässt.

Zum Einspielen von Drum-Parts ist das nano-

PAD2 die erste Wahl, denn mit seinen 16 schnell

reagierenden Pads und einem X-Y-Touchpad,

das dem KAOSSILATOR PRO entlehnt ist, ist es

bestens dafür gerüstet.

Zur umfangreichen Kontrolle Ihrer DAW mit

Hilfe von Drehreglern, Fadern und Knöpfen ist

das nanoKONTROL2 gedacht. Damit können

Sie jede erdenkliche Musiksoftware bedienen,

ohne die Maus bemühen zu müssen.

Wählen Sie einen oder gleich alle drei Controller

der nano2-Serie und bauen Ihr eigenes,

auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Musik-

Setup zusammen, das einfach zu bedienen ist

und optisch einige Blicke auf sich ziehen wird!


SCHWARZ ODeR WeiSS

Jedes der drei nano2-Modelle ist erhältlich

entweder in einem kräftigen Schwarz oder in

strahlendem Weiß. Wählen Sie den Controller

passend zu Ihrem Computer oder lassen Sie

ihn sich bewusst von Ihrem Pult abheben - Sie

haben die Wahl.

nAnOKeY2 Slim-line-uSB-KeY-

BOARD

hIGhlIGhTS:

• Ultra-schmale USB-MIDI-Tastatur mit 25

Tasten, ideal für die gemeinsame Benutzung

mit Laptops oder Netbooks

• Spezielles Tastatur-Design zur Vermeidung

des Anschlagens falscher Tasten und

für verbesserte Anschlagsempfindlichkeit

• Sustain-Schalter - ideal zum Einspielen

realistischer Piano-Parts

eine SCHnell AnSPReCHenDe

TASTATuR FüR ein nOCH SCHöneReS

SPielgeFüHl

Das Design des nanoKEY2-Keyboards wurde

gegenüber dem Vorgängermodell grundlegend

verbessert.

Wir haben hier das Know-How aus der Entwicklung

unserer professionellen MIDI-

Keyboards mit den neuesten Innovationen

auf dem Computertastatur-Markt in Punkto

Schlankheit kombinieren können. Das nano-

KEY2 bietet eine außergewöhnlich gute Tastaturansprache

in seiner Klasse und Größe. Das

Design der Tastatur wurde so gehalten, dass

es mit einer reichlich bemessenen Tastenbreite

und genug Platz zwischen den Tasten

die Chance erheblich verringert, beim Spielen

die falsche Note zu treffen. Die Anschlagsempfindlichkeit

der Tasten wurde noch feiner

justiert, damit jede Ihrer ausdrucksstarken

Performances akkurat zur Rechner-Software

übertragen wird.

FleXiBle KOnTROlle - ABeR BiTTe

einFACH!

Die Octave-Shift-Funktion, die den KORG

MIDI-Controllern entlehnt ist, erlaubt es,

die Oktavlage der Tastatur bis zu vier Stufen

nach oben oder unten in Oktav-Schritten

zu verschieben. In Verbindung mit der Key-

Transpose-Funktion hat man somit den Zugang

zum gesamten MIDI-Notenumfang.

Doch damit nicht genug: das nanoKEY2

besitzt ebenfalls Pitch- und Modulations-

Taster sowie einen Sustain-Schalter, der unentbehrlich

ist für das Spielen realistischer

Piano- oder E-Piano-Parts. Für jeden dieser

Taster kann die Schaltgeschwindigkeit

in vier Stufen über den KORG Kontrol

Editor eingestellt werden, was sanfte Veränderungen

an die jeweilige Spielweise

ermöglicht.

nAnOPAD2 Slim-line-uSB-PAD-

COnTROlleR

hIGhlIGhTS:

• Ultra-schmaler Pad-Controller, ideal zum

Einspielen von Drum-Parts

• 16 robuste, schnell ansprechende, anschlagsempflindliche

Trigger-Pads

• X-Y-Touchpad zur gleichzeitigen Kontrolle

mehrerer MIDI-Parameter

KORg inside

16 PADS in einem KOmPAKTen

geHäuSe

Wie bei allen Controllern der nano2-Serie war

auch beim Design des nanoPAD2 das Ziel, ihn so

kompakt und leicht wie möglich zu gestalten, um

ihn ideal mit jeder Art von Laptop- oder Desktop-

Computer einsetzen zu können. Wir haben es

geschafft, nicht nur 16 anschlagsdynamische

Trigger-Pads auf dem kompakten Gehäuse unterzubringen,

sondern konnten auch noch ein

X-Y-Touchpad integrieren. Mit der Möglichkeit,

die Pads des nanoPAD2 vier Bänken zuordnen

zu können, kommt man sogar auf insgesamt 64

spielbare Sounds.

AnSCHlAgSemPFinDliCHe

TRiggeR-PADS FüR DYnAmiSCHe

AuFnAHmen

Die 16 anschlagsdynamischen Pads bieten

eine hervorragende Ansprache unter Ihren

Fingern und übermitteln das realistische

Spielgefühl zu Ihrer Computer-Software. Damit

sind lebendige Drum-Parts bei der Aufnahme

im Rechner garantiert.

X-Y-TOuCHPAD ZuR eRZeugung

VOn muSiKPHRASen PeR TOuCH-

SCAle-FunKTiOn unD gATe-AR-

PeggiATOR

Das X-Y-Pad dient in erster Linie zur gleichzeitigen

Kontrolle mehrerer Synthesizer-Parame-

ter. Die neu integrierte Touch-Scale-Funktion

macht nun aber außerdem das intuitive

Einspielen musikalischer Phrasen mit dem

Touchpad möglich - ganz so, wie man es

vom KAOSSILATOR her kennt. Dies funktioniert

denkbar einfach: Wählen Sie einfach

eine aus 16 verschiedenen Skalen aus, definieren

Sie die Tonart und den Notenumfang

und schon ist eine zu Ihrem Song passende,

harmonische Performance garantiert. Der

Gate-Arpeggiator, der dem KAOSSILATOR

29


30

KORg inside

Pro entlehnt ist, übermittelt Notenwerte

tempobezogen. Tempi können manuell

per „Tap Tempo“ oder synchronisiert zum

Song-Tempo eingestellt werden. In Kombination

mit der Touch-Scale-Funktion erlaubt

der Gate-Arpeggiator das Einspielen

temposynchroner Phrasen und Rhythmen

durch einfaches Streichen über das Touchpad

oder durch Spielen der Trigger-Pads.

nAnOKOnTROl2 Slim-lineuSB-COnTROlleR

hIGhlIGhTS:

• Ultra-schmaler Multifunktions-Controller

• Neu hinzugefügte Track-Select- und

Marker-Taster

• Umfassende Software-Unterstützung einschliesslich

aller gängigen DAW-Programme

nanoKEY2 KuRz uND GRIffIG

25-Tasten-Keyboard mit Anschlagsdynamik

und 4 Velocity-Kurven

Pitch-Taster (up/Down)

Octave-Shift-Taster (Octav-Bereich -4 bis +4)

modulations-Taster

Sustain-Taster

Korrespondierende Software: jede Host-

Applikation mit miDi-input

Anschlüsse und Stromversorgung:

Anschluss: uSB-mini / Stromversorgung über uSB

(weniger als 100 mA)

nanoPAD2 KuRz uND GRIffIG

16 anschlagsdynamische Trigger-Pads mit 4

Velocity-Kurven

X-Y-Pad

Hold-Taster

gate-Arp-Taster

Touch-Scale-Taster

Key/Range-Taster

Scale/Tap-Taster

Scene-Taster

Speicher: 4 user-Scene-Speicherplätze

Korrespondierende Software: jede Host-

Applikation mit miDi-input

Anschlüsse und Stromversorgung: Anschluss:

uSB-mini / Stromversorgung über uSB (weniger als

100 mA)

nanoKONTROL KuRz uND GRIffIG

8 Knöpfe

8 Schieberegler

24 Taster

Transport-Taster: Rew/FF/Stop/Play/Rec

Cycle-Taster

marker-Taster

Track-Taster

Anschlüsse und Stromversorgung:

Anschluss: uSB-mini / Stromversorgung über uSB

(weniger als 100 mA)

Alle Spezifikationen auf www.KORg.de

nano2 Slim-line-uSb-mIDI-controller

KOmPAKTe KOnTROllOBeR-

FläCHe miT KOmFORTABlen

mögliCHKeiTen

Das nanoKONTROL2 bietet auf acht Kanälen

alle Controller, die Sie zur umfassenden

Steuerung Ihrer Musiksoftware

brauchen, und das alles in einem Gehäuse,

das optimal proportioniert ist, damit es

perfekt vor Ihren Laptop passt. An eine

Transport-Sektion wurde ebenfalls gedacht,

wobei die Auswahl an Knöpfen so

gewählt wurde, dass eine einfache und

intuitive DAW-Kontrolle gewährleistet ist.

Das nanoKONTROL2 funktioniert mit den

meisten Musikprogrammen einschließlich

aller gängigen DAWs, somit gehören komplizierte

Verbindungseinstellungen der

Vergangenheit an.

KOmPleTTe STeueRung

iHReR DAW unD VOn SOFT-

WARe-SYnTHeSiZeRn

Jeder der acht Kanäle beherbergt einen

Drehregler, einen Fader und drei Schalter,

die jeweils schon den Parametern Pan, Volume

sowie Solo, Mute und Record zugewiesen

sind. Dieses Setup ist sehr komfortabel

bei der Aufnahme von Automationen

auf mehreren Spuren. Der hinzugefügte

Marker-Taster hilft beim Markieren wichtiger

Song-Stellen und ermöglicht ein

effizientes Arbeiten. Für die Benutzung

von Software-Synthesizern können die

Parameter anderen gewünschten Controller-Nummern

zugeordnet werden.

Beispielsweise können so die Fader des

nanoKONTROL2 zur Steuerung der ADSR-

Hüllkurve des Synthesizers dienen und die

Drehregler die Filter-Cutoff-Frequenz die

Resonanz oder andere Parameter kontrollieren.

KOmPATiBiliTäT VOn APPle

iPAD COmPATiBiliTY Zu nAnO-

SeRieS2 (*1) (*2)

KORG nanoSERIES2 Controller

können mit Apple iPad per

USB Kabel in Verbindung mit

dem Apple Camera Connection

Kit ohne externe Stromversorung benutzt

werden. * Falls Sie einen nanoSERIES2

Controller für längere Zeit oder mehrere

nanoSERIES2 Controller zugleich benutzen,

verwenden Sie bitte einen aktiven

USB-Hub mit ausreichender Stromversorgung.

Genießen Sie iPad Apps wie KORG iMS-20

hot new Products

mit der nanoSERIE2. * Die iPad App muss

Core MIDI unterstützen.

*OS4.2.1 wird unterstützt. KORG garantiert

nicht die Kompatibilität; Probleme können

auftreten, wenn Apple das OS erneuert

und/oder neue Modelle veröffentlicht.

KORg KOnTROl eDiTOR

Alle Modelle der KORG nano2 Serie arbeiten

mit der KORG Kontrol-Editor-Software,

die frei auf der KORG-Homepage (www.

KORG.de) zur Verfügung steht. Mit dieser

Software lassen sich je nach vorliegendem

Modell unterschiedliche Einstellungen

für die Anschlagsempfindlichkeit wählen,

Control-Change- oder auch Notenwert

oder sogar ganze Akkorde zuordnen.

Selbst flexible Minimal- und Maximal-Werte

lassen sich für die Fader und Taster des

nanoKONTROLs zuweisen.

KorG KonTrol eDITor

ein AuFgeRäumTeS SeTuP

DAnK uSB-AnSCHluSS

Verbinden Sie einfach Ihren Computer

über USB mit den nano2 Controllern und

Sie haben ein mobiles Musikstudio. Die

nanos werden dabei über das USB-Kabel

gleichzeitig mit Strom versorgt, was wiederum

für ein Kabel weniger und damit für

einen aufgeräumten Arbeitsplatz sorgt.


hot new Products

KORg inside

DAS miCROKeY iST leiCHT, HAnDliCH unD Zu JeDeR muSiKSOFTWARe KOmPATiBel. miT DeR mini-

WATeRFAll-TASTATuR lASSen SiCH HeRVORRAgenD AKKORDe gReiFen unD SOli SPielen. DAmiT

iST DAS miCROKeY DeR iDeAle PARTneR FüR Die muSiKPRODuKTiOn Am COmPuTeR: ReCHTS VOn

DeR COmPuTeRTASTATuR Die mAuS unD linKS DAS miCROKeY – SO iST Die muSiK immeR VOll im

gRiFF. gAnZ OHne läSTigeS neTZTeil DAnK uSB-BuS-POWeR.

mInI-KeyboarD mIT naTural

Touch

Die microKEY-Tastatur besitzt 37 anschlagsempfindliche

Minitasten mit der

Natural-Touch-Technologie, wie sie aus

dem microKORG XL und der microSTATION

bekannt sind. Das Tastaturbett wurde dabei

mit besonderem Augenmerk auf das Spielgefühl

entwickelt. Das Verhältnis zwischen

den schwarzen und weißen Waterfall-Tasten

ist so angepasst, dass das Greifen von Akkorden

leichter fällt. Die Anschlagsempfindlichkeit

der Tasten macht es einfach, Riffs

und Glissandi ausdrucksstark zu spielen.

Jede Nuance deines Spiels wird vom micro-

KEY akkurat zum Rechner und jeder darauf

laufenden Musik-Software übermittelt.

erWeITerTe TaSTaTur unD

auSDrucKSSTärKe

Die Octave-Shift-Funktion verschiebt den

Tastaturbereich um bis zu vier Oktaven in

jede Richtung (up/down) im gesamten MIDI-

Notenumfang. Die Funktion Key-Transpose

ermöglicht jedem das sofortige Spielen in

jeder Tonart. Für noch größere Ausdrucksmöglichkeiten

beim Spielen auf der Tastatur

ist das microKEY außerdem mit einem

Pitch-Bend- und einem Modulationsrad

ausgestattet.

VIelSeITIGKeIT DanK uSb

Das microKEY macht auch als USB-Hub

eine gute Figur, denn Dank der beiden USB-

Anschlüsse (Typ A) kann jedes Setup ganz

einfach um USB-Geräte wie beispielsweise

KORG nanoPAD und nanoKONTROL erweitert

werden.

eDITor-SoFTWare

Die Editor-Software KORG KONTROL steht

auf unserer Website www.KORG.de als Gratis-

Download zur Verfügung. Hiermit kann das

Keyboard-Ansprechverhalten aus acht frei

wählbaren Anschlagskurven oder mit einem

festgelegten Velocity-Wert den eigenen Bedürfnissen

angepasst werden. Der Werteumfang

für das Modulationsrad lässt sich über

Minimal- und Maximalwerte definieren.

microKey uSb-Keyboard

microKey Kurz unD GrIFFIG

ultra-kompaktes uSB-miDi-Keyboard

37 anschlagsdynamische mini-Tasten

leicht zu spielende natural-Touch-Tastatur

Pitch Bend- und modulationsrad

Stromversorgung per uSB

Oktaven-Taster und Key-Transpose-Funktion

Zweifacher uSB-Hub

Alle Spezifikationen auf www.KORG.de

mITGelIeFerTe SoFTWare-lIzenzen:

KORg m1le Software-Workstation

loungs lizzard Session von Applied

Acoustics

Toontracks eZDrummer lite

ein Discount Coupon für Ableton live

31


32

KORg inside

DeR mini-Flügel miT STil

Keiner sieht dem Winzling an was in ihm

steckt. Dank KORG’s technischem Know-

how spielt sich das brandneue microPIANO auf

der ausgewogenen 61iger „Natural Touch“

Kleintastatur außerordentlich gut und klingt

so, wie es klingen soll: Wie ein Flügel… und

in stereo!!

61 SOunDS ZuR WAHl

Wem das stereofone „Grand Piano“ alleine

nicht genügt, der kann aus einem Fundus

von insgesamt 61 Klangfarben der verschiedensten

Instrumentalbereiche wählen.

So bietet das microPIANO neben dem tollen

Flügelklang noch weitere, unterschiedliche

und authentische Pianos, ein Set an

E.Pianos, Clavinets, Cembalo und Spinett,

klassische und elektromagnetische Orgeln,

Akkordeon, perkussive Sounds wie Marimbas,

Steeldrums, wunderschöne Flöten,

ausdrucksstarke Streichorchester, Harfen,

diverse Klangkombinationen sowie Glockensounds

aus verschiedenen Bereichen.

25 muSiKAliSCHe PHRASen unD

40 DemOSOngS miT unTeRHAl-

TungSWeRT

Abgerufen werden die Klänge mittels eines

Wahltasters auf der rechten Gehäuseseite

und drücken einer der Klaviaturtasten. Ein

kurzes Klicken bestätigt die Soundanwahl.

Zusätzlich bietet das microPIANO 25 musikalische

Phrasen, die den anwählbaren

Sounds zugeordnet sind und last but not

least gibt es noch 40 unterhaltsame Demosongs

vorwiegend aus dem Bereich

klassischer Musik. Diese können Sie auf

einfache Weise auswählen und anhören als

würden Sie einem MP3 oder einer CD lauschen.

Mittels eines optionalen Fußtasters (KORG

PS-1, PS-3) oder einem Dämpferpedal

(KORG DS-1H) lassen sich die gebotenen

Sounds perfekt spielen.

Die 120-stimmige Polyfonie bietet zudem

genug Raum für jede Spielweise und Musikrichtung.

DeR eXPReSSiVe KlAng DeR gROSSen

Übrigens: Wiedergegeben werden die Klänge

durch zwei unter dem Flügeldeckel installierte

Lautsprecher. Durch Öffnen des

Flügeldeckels lassen sich – wie beim Original

- die Lautstärke und das Klangverhalten

mit mehr Volumen und Brillanz anreichern.

Mit 2x 1 Watt Verstärkerleistung kann man

so auch im Wohnzimmer eine angenehme

Lautstärke erreichen.

Wem das nicht genügt, der kann das micro-

PIANO auch an seine Stereo-Anlage oder

einen Keyboardverstärker anschließen, um

mehr Leistung und eine Steigerung im

Klangverhalten zu erzielen.

hot new Products

möCHTen Sie geRne DeR miTTelPunKT eineR PARTY ODeR eineS FAmilienFeSTeS

Sein? OHne gROSSen AuFWAnD? SuCHen Sie FüR iHRen SCHReiBTiSCH ein STYliSCHeS

TOOl miT DeR BeSOnDeRen nOTe? gAnZ gleiCH, WAS AuCH immeR Sie VORHABen, miT

Dem neuen KORg miCROPiAnO geneRieRen Sie einen BliCKPunKT unD AVAnCieRen

Zum ZenTRAlen PunKT JeDeR X-BelieBigen SiTuATiOn.

microPIANO KuRz uND GRIffIG

61er natural Touch mini-Tastatur

(anschlagsdynamisch)

120 Stimmen

Stereo Sampling System

61 Sounds

25 Phrasen

40 Demosongs

2 x 1 Watt ausgangsleistung

netzteil- und batteriebetrieb

aufklappbarer Deckel

Kopfhörer-/ line-ausgang

Dämpferpedal-/Switchanschluss

2 erhältliche Deckelfarben: black (bK), red (rD)

alle Spezifikationen auf www.KorG.de

microPIano Digital Piano

Batteriefachdeckel

Deckel

Oberseite

Deckelstütze

Oberseite

neTZTeil- unD BATTeRieBeTRieB

Der besondere Clou ist: Das micro-

PIANO kann auch unabhängig vom

Netzstrom durch Batterien betrieben

werden! Mittels sechs AA

Alkaline Batterien können Sie so

auch eine lange Zeit „draußen“ flexibel agieren.

KOmPAKT unD miT JeDeR menge

CHARme

Alles in Allem ist das neue microPIANO

ein besonderes Musikinstrument mit jeder

Menge Charme und tollem Sound. Ein Blickfang

durch und durch.

Wegen des geringen Gewichts (5,2 kg) und

den kompakten Abmessungen lässt sich das

microPIANO überall hin mitnehmen und offeriert

einen hohen Unterhaltungswert ganz

gleich, wo Sie es einsetzen.

2 eRHälTliCHe FARBVARiAnTen

Neben klassischem

Schwarz präsentiert

sich das microPIA-

NO wahlweise auch

mit stylischem roten

und weißen Gehäusedeckel,

damit es

auch zu

Hause

perfekt

passt .

Neugierig geworden?


KORg inside

33


34

KORg inside

i-elecTrIbe Vitual analog beatbox hot new Products

Die erste Musikinstrumenten-App

der Welt speziell für‘s iPad...

iELECTRIBE!

i-ELECTRIBE KuRz uND GRIffIG

ieleCTRiBe nutzt alle möglichkeiten des 9,7“

multitouch iPad-Displays und präsentiert

sich als Vorreiter einer neuen generation von

musikinstrumenten

Originalgetreue nachbildung der kompletten Sound

engine und Sequencerstruktur des eleCTRiBe•R

64 Preset-Pattern für den sofortigen einsatz

8 grandiose effekte

Advanced motion Sequencing eröffnet der

ieleCTRiBe neue Dimensionen

im m Apple App Store Teil des iTunes Store) als

kostenpflichtiger Download erhältlich.

Alle Spezifikationen auf www.KORg.de

VIDEO ONLINE

www.KORG.de


unVeRZiCHTBAReR eleCTRiBe•R

AlS SPeZielle iPAD APP

Direkt nach ihrer Einführung im Jahr 1999

hat sich die KORG ELECTRIBE-Serie mit

ihrem aggressiven Sound, ihrer neuartigen

Funktionalität und ihrem intuitiven beatgenerierenden

generierenden Stil Stil weltweit zum Liebling

kreativer Künstler entwickelt und und im Verlauf

der Jahre ständig Neuland erforscht. Die Die mit

Vakuumröhren bestückten ELECTRIBE•MX

und SX SX kamen 2003 auf auf den Markt, gefolgt

von den aktualisierten MKII MKII Versionen des

ELECTRIBE•A und ELECTRIBE•R. 2010 be-

ginnt für die ELECTRIBE-Familie eine neue

Ära: Der ELECTRIBE•R wird als eine der

weltersten iPad iPad Applikationen Applikationen in in Form Form der

virtuellen virtuellen analogen Beatbox iELECTRIBE

iELECTRIBE

der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die iELECTRIBE iELECTRIBE macht macht mächtig Spaß, ist

aber kein Spielzeug. Sie verleiht dem iPad

die legendären Fähigkeiten der ELECTRI-

BE-Serie. Klänge Klänge lassen lassen sich mühelos und

intuitiv intuitiv wie wie bei bei einem einem vintage Analogsynth

erzeugen. Um schnell einen Groove aufzu-

bauen, berühren Sie einfach die die sechzehn

Step-Tasten des Step-Sequencers. Dieses

klare und transparente Interface Interface wird mit mit

seinem intuitiven „Hardware Feeling“ die

Fantasie jedes Nutzers beflügeln – gleichgültig

ob er das Potential des ELECTRIBE

kennt oder es zum ersten Mal erlebt!

VORReiTeR eineS neuen muSiKinSTRumenTenTYPS

Das neuartige Interface des iPad eröffnet

Musikinstrumenten ungeahnte Möglichkeiten.

iELECTRIBE nutzt das 9,7” multitouch

iPad Display bis an seine Grenzen und

lässt Anwender mit einer unglaublichen

Sound Engine interagieren und verblüffende

Performances auf eine Weise realisieren,

die musikalische Kreativität zu neuen

Horizonten führt. iELECTRIBE ist das erste

Musikinstrumenten-App speziell fürs iPad!

eXAKTe nACHBilDung DeR KOm-

PleTTen SOunD engine unD

SequenCeRSTRuKTuR DeS

eleCTRiBe•R

Wie das Original bietet auch die iELECTRIBE

einen 4-Part Percussion Synthesizer und

einen 4-Part PCM Synthesizer. Der Percussion

Synthesizer ist vielseitig wie ein Analogsynth

und begeistert mit faszinierender

Cross Modulation! Die sample-basierten

PCM-Parts liefern realistische Drums, Becken

und vielfältige Percussionsounds. Mit

der Accent-Funktion lassen sich wichtige

Stellen betonen und fesselnde Grooves er-

zeugen. Mit Mit den insgesamt acht programmierbaren

Parts Parts und dem einfach bedienbaren

16-Step Sequencer kann jeder

Musikbegeisterte sofort packende Beats

kreieren!

64 PReSeT PATTeRn ZuR SOFOR-

Tigen nuTZung

Das üppige Arsenal von 64 Preset Pattern

reicht von bekannten ELECTRIBE•R Pattern

bis zu brandaktuellen, speziell für die

iELECTRIBE erstellten Pattern und umfasst

alle Stilarten moderner Dance Music, wie

Techno, House, Electro, Trance, Drum ‚n‘

Bass, Dubstep, Hip-hop und R&B.

8 eleKTRiSieRenDe eFFeKTe

Anzahl und Qualität der Master-Effekte wurden

gegenüber dem originalen ELECTRIBE•R

verbessert und für Anwendungen in der

heutigen Musikszene optimiert. Die acht

Effekttypen werden Ihre Beats vielseitig

veredeln und schnell ein unverzichtbares

Merkmal Ihres Stils bilden. Einige der besten

Effekte stammen von unseren Spitzenmodellen

ELECTRIBE•MX und SX: Ein Chorus/Flanger,

der jeden Sound verfeinert,

ein aufs Tempo abgestimmtes BPM Delay

sowie ein Grain Shifter und Decimator, die

Sounds dramatisch verwandeln können.

ADVAnCeD mOTiOn SequenCing

eRöFFneT neue DimenSiOnen

Mit Motion Sequencing können Sie alle

Reglerbewegungen und Feineinstellungen

KORg inside

KORG


iMS-20 KuRz uND GRIffIG

Vollständige nachbildung der analogen

Synthesizer-legende KORg mS-20

eingebauter 16-Step-Sequencer

Komplette Produktionsumgebung bestehend

aus mS-20 mono-Synthesizer, Drum-machine

und mixer

KAOSS-Pad-Funktion für intuitive effektkon-

trolle und Performances

Veröffentlichen und teilen Sie ihre imS-20-

Songs online via SoundCloud

Alle Spezifikationen auf www.KORg.de

36

KORg inside

imS-20 aanalog Synthesizer

Detailgetreue nachbildung des legendären mS-20

hot new Products

DeTAilgeTReue nACHBilDung DeS

legenDäRen mS-20

Seit der Einführung im Jahr 1978 erfreut sich

der monophone Synthesizer MS-.20 großer

Beliebtheit dank seines kräftigen Klang-

Charakters, der bissigen Analog-Filter, der

unerschöpflichen Patch-Möglichkeiten und

nicht zuletzt natürlich auch wegen seines

unverwechselbaren Aussehens. Unter Anwendung

der Component Modeling Technology

(CMT), die ebenfalls Basis der KORG

Legacy-Collection-Software ist, wurde jedes

Detail des Original MS-20 auf den iMS-20

übertragen: die 2 VCOs, die beiden Multimode-Filter,

2 dynamische Hüllkurven-Generatoren

sowie ein spannungsgesteuerter

Verstärker. Wie sein Vorbild ist auch der

iMS-20 mit selbstoszillierenden High-Pass/

Low-Pass-Filtern ausgestattet inklusive der

Verzerrer-Einheit, die diese Filter so populär

machte.

eingeBAuTeR AnAlOgeR 16-STeP-

SequenCeR

Im selben Jahr seines Erscheinens wurde

dem MS-20 ein Sequencer zur Seite gestellt -

der KORG SQ-10. Mit seinen 12 Steps konnte

dieser analoge Sequenzer entweder eine Folge

von Tonhöhen oder ein zyklisches Pattern,

angewendet auf Volume, Panning, Filter-

Brightness und andere Parameter, erzeugen.

auf dem SQ-10 basierender 16-Step Sequenzer beim imS-20


Der KORG iMS-20 bietet einen 16-Step-Sequencer,

entwickelt auf der Grundlage des

SQ-10. Er beinhaltet einige Verbesserungen,

die man am Original nicht findet, wie beispielsweise

eine einfache Kontrollmöglichkeit

über Drehregler von Tonhöhe, Volume, Pan

und Synth/Effekt-Parametern sowie natürlich

alle klassischen und einzigartigen Funktionen

des SQ-10: 3 Kanäle für CV-Kontrollspannungen

und 6 Sequence-Modes. Die unendlichen

Möglichkeiten, die das Zusammenspiel

von SQ-10 und MS-20 damals ergab, sind

damit wieder für den kreativen Musiker von

heute erhältlich. Das Multi-Touch-Display

und der iMS-20 eröffnen sogar noch viel mehr

Möglichkeiten des Sound-Designs!

ein KOmPleTTeS STuDiO miT mS-20

mOnO-SYnTH, DRum-mACHine (6

PARTS) unD miXeR

Drum-mashine

Der KORG iMS-20

wurde konzeptionell

mit entworfen

von Nobuyoshi „Sa-

mixer

nodg“ Sano von DETUNE Ltd., bekannt geworden

als Entwickler des KORG DS-10 für Nintendo

DS. Zusätzlich zu dem MS-20 Synthesizer und

dem SQ-10 Sequencer beinhaltet der iMS-20

ebenfalls eine Drum-Machine mit 6 Drum-

Parts. Das Programmieren von einfachen wie

auch komplizierten Parts geht dank der Step-

Buttons schnell von der Hand. Jeder einzelne

Drum-Step kann dabei unabhängig für Tonhöhe

und Gate-Time programmiert werden.

Bis zu 16 Patterns können für einen Song verwendet

werden. Der iMS-20 verwendet übrigens

keine Drum-Samples, die Drum-Sounds

werden ebenfalls von einer eingebauten MS-

20-Einheit erzeugt. In den 7-Kanal-Mixer mit

VU-Meter kann einer der vorhandenen 14

Effekte insertiert werden: von BPM-synchronisierten

Delays bis zu exotischeren Effekten

wie Grain-Shifter oder Decimator. Für eine

Vielzahl an Musikstilen werden Pattern-Templates

mitgeliefert. Zusammen genommen

bietet der KORG iMS-20 alle Dinge, die man

braucht, um qualitativ hochwertige Musik zu

produzieren.

KAOSS-PAD-FunKTiOn FüR inTui-

TiVe eFFeKTKOnTROlle unD PeR-

FORmAnCeS

Neben seiner Funktion als komplettes, elektronisches

Produktions-Studio kann der

KORG iMS-20 auch als Performance-Instrument

dienen, denn er ist ausgestattet mit

gleich zwei KAOSS-Pad-Controllern - einer

KaoSS-Pad -Funktion

für musikalisches

Spielen und einer für Parameter-Änderungen.

Genauso wie bei der KORG KAOSS-Serie können

hier Klänge durch das Streichen über das

Pad und durch Fingerbewegungen gespielt

werden. Die KAOSS-Controller machen das

Musizieren leicht, musiktheoretische oder

spieltechnische Kenntnisse sind nicht erforderlich.

Die Phrasen, die Sie sich vorstellen

(oder solche, die Sie sich nicht vorstellen können),

werden einfach aus Ihren Fingern fließen.

VeRöFFenTliCHen unD

Teilen Sie iHRe imS-20-

SOngS üBeR SOunDClOuD

SoundCloud

(http://soundcloud.com)

ist

eine wunderbare

Plattform, um Ihre Musik

mit anderen Leuten zu teilen.

Sie können hier Ihre eigenen

Songs veröffentlichen oder Musik

hochladen, um mit Leuten auf der ganzen

Welt daran zu arbeiten. Durch einfache Handhabung

und tolle Funktionen hat sich Sound-

Cloud als Standard für Musikschaffende etabliert,

um eigene Produktionen vorzustellen

und überall verfügbar zu machen. In Kooperation

mit SoundCloud Ltd. können Audio-Dateien

aus dem KORG iMS-20 direkt zu einem

bestehenden SoundCloud-Account exportiert

werden - Ihre Songs sind damit in Windeseile

veröffentlicht und im Netz abrufbar. Beispielsweise

können Sie so Ihren Song auf Facebook

stellen, Ihre Freunde einladen, ihn anzuhören

und ihre eigenen Interpretationen davon zu

erstellen. Der SoundCloud-Server ist direkt

über den iMS-20 zu erreichen - einfacher geht

es nicht, Musik ins Netz zu stellen.

*Zur Veröffentlichung von Dateien auf SoundCloud ist

das Erstellen eines Benutzer-Accounts erforderlich.

Mehrere Anmeldungs-Optionen stehen zur Auswahl -

vom unentgeltlichen Benutzerkonto (ermöglicht den

Upload von Audio-Dateien bis zu 2 Stunden Abspiellänge)

bis zum kostenpflichtigen Benutzerkonto mit unbegrenzter

Abspielzeit der hochgeladenen Audio-Dateien.

Einzelheiten dazu erfährst Sie unter http://soundcloud.

com

*Bei der Benutzung von SoundCloud sind die Nutzungsbedingungen

einzuhalten. So ist der Upload von Songs

untersagt, die dem Urheberrecht Dritter unterliegen.

DeTune lTD.

Die japanische Firma DETUNE Ltd.wurde von

den drei Musikern Michio Okamiya, Nobuyoshi

Sano und Yasunori Mitsuda (Procyon Studio)

gegründet, die gleichzeitig den Kern des

KORG DS-10-Entwicklunsteams für Nintendo

DS darstellten. Zusammen arbeiten sie an

KORg inside

Musik und kreativen Tools, die einen neuen

Weg des musikalischen Austauschs ermöglichen.

Die Veröffentlichung der Workstation

KORG M01 für Nintendo DS ist für die nahe

Zukunft geplant. Mehr dazu erfahren Sie unter:

http://www.detune.co.jp

SOunDClOuD lTD.

SoundCloud, gegründet 2008 von Alexander

Ljung und Eric Wahlforss, bietet Musikern

die Möglichkeit des Austauschs und der Veröffentlichung

ihrer Songs auf einfache und

funktionsreiche Weise. SoundCloud erlaubt

das Hochladen großer Audio-Dateien, um

diese öffentlich oder privat zu teilen, die Einbettung

von Songs auf Web-Seiten und Blogs

unter Einsehbarkeit von Aufrufstatistiken und

User-Feedback im SoundCloud-Player. Mehr Informationen

dazu unter: http://soundcloud.com

WAS iST neu in VeRSiOn 1.1.0

MS-20 und die Drum Machine können jetzt

über externe MIDI-Geräte gespielt werden!

► Die Verbindung läuft über das Apple

iPad Camera Connection Kit

► Der MS-20 Synthesizer empfängt MIDI-

Noten und –Control-Daten (MIDI Ch 1)

► Die Drum Machine empfängt MIDI-Noten

für jeden Part (MIDI CH 2-7)

► iMS-20 unterstüzt auch den MS-20-

Controller, ursprünglich im Bundle mit

der originalen KORG Legacy Collection

Software

Kompatibilität: iMS-20 Version 1.1.0 ist

kompatibel mit iOS 4.2.

Anmerkungen zum Gebrauch der MIDI-

Kontrollfunktion:

► Bitte aktualisieren Ihr iPad auf iOS 4.2.

► Voraussetzung ist Apples iPad Camera

Connection Kit.

► Einige USB bus-powered MIDI-Geräte

benötigen einen USB-Hub mit externer

Stromversorgung.

► MIDI Control-Change-Nummern sind

fest vergeben. Details finden Sie in der

MIDI Control Chart.

► Bitte nehmen Sie die MIDI-Einstellungen

über ein externes USB-MIDI-

Gerät vor.

► Pitch Bend wird nicht unterstützt. Sie

können die Tonhöhe über das Modulations-

Rad mit CC-Nr. 1 steuern.

► Bitten beachten Sie, dass KORG und

seine Partner den MS-20 Controller

leider nicht mehr anbieten.

37


38

KORg inside

KaoSS PaD QuaD Dynamic effects Proacessor hot new Products


eIGene KaoSS-eFFeKT-KombInaTIonen erSTellen unD bIS zu VIer eFFeKTe GleIchzeITIG mIT nur eInem FInGer Kon-

TrollIeren! KorG hebT mIT Dem KaoSS PaD QuaD DIe leGenDäre KaoSS-eFFeKT-lInIe auF eIn neueS leVel. VOR ZWölF

JAHRen ReVOluTiOnieRTe Die eRSTe geneRATiOn DeS KAOSS PADS Die DJ- unD PRODuZenTenWelT miT DeR STeueRung VOn

eFFeKTen AuF gRunDlAge eineS TOuCHPADS. DAnK DeS HOHen ZuSPRuCHS unD DeR BelieBTHeiT DeS XY-TOuCHPADS KOnn-

Te KORg DieSe TeCHnOlOgie SeiTDem in Viele WeiTeRe unSeReR geRäTe imPlemenTieRen - neBen Dem KAOSS PAD iST Sie

in DeR KAOSSilATOR-SeRie, in Den PADKOnTROl- unD nAnOPAD-COnTROlleRn SOWie im eXKluSiVen TOuCHVieW™-DiSPlAY

DeR KORg m3 Zu FinDen. Zu DieSen geRäTen, Die HeuTe AlS STAnDARD unTeR muSiKeRn AlleR genReS gelTen, ReiHT SiCH

nun DAS KAOSS PAD quAD HinZu, DAS SiCH miT neuen eFFeKTen unD FunKTiOnen HeRVORHeBT.

BiS Zu VieR eFFeKTe gleiCHZeiTig miT

nuR einem FingeR KOnTROllieRen

Wie der Name „Quad“ schon andeutet,

macht das neue Kaoss Pad die gleichzeitige

Kontrolle von bis zu vier Effekten möglich.

Diese Effekte können zum Tempo Ihrer Musik

synchronisiert laufen, um Ihre Songs in

Echtzeit komplett zu verbiegen.

Jede Klangquelle kann dabei „in die Mangel“

genommen werden, sei es der MP3-Player,

das Mischpult, ein Instrument oder Vocals,

die mit Hilfe des Mikrofonanschlusses in

das Gerät gelangen. Das Potential an Ausdrucksstärke,

das mit dem Kaoss Pad Quad

dem Musiker an die Hand gegeben wird,

macht aus diesem Gerät fast schon ein richtiges

Instrument. Die farbigen Touchpad-

Illuminationen unterstreichen den einzigartigen

Charakter dieses Tools.

Wir sind überzeugt davon, dass das Kaoss

Pad Quad jeden begeistern wird. Der Profi-

User kann in technisch ausgefuchsten Performances

aufgehen und auch der Gelegenheits-DJ

wird mit diesem Tool garantiert

seinen Spaß haben. In jedem Fall wird das

Publikum gefesselt sein von der Tiefe und

Ausdrucksstärke, die von diesem neuartigen

Instrument ausgeht.

SenSATiOnelle TOuCHPAD-KOn-

TROlle

Die einfache aber effektive Bedienoberfläche, die

die KORG Kaoss-Serie so berühmt gemacht hat,

ist ebenfalls am Kaoss

Pad Quad zu finden. Bei

jeder Fingerbewegung

über das XY-Touchpad

ändern sich die Effektparameter,

was bisweilen

dramatische Soundveränderungen

in Echtzeit

zur Folge hat. Eine große

Neuerung am Kaoss Pad

Quad sind die hell leuchtenden

LEDs, die in mehreren

Farben das Touchpad

illumineren und sich

je nach Effektparameter,

der BPM-Einstellung und

Ihren Bewegungen auf

dem Touchpad verändern.

Die DJ-Kanzel oder

Bühne wird in hellen, tanzenden

Farben erstrahlen

und Ihre Performance visuell

unterstreichen.

CD Player

Mixer

TRACK 1

Mikrofon Kopfhörer

Line IN Line OUT

- x

+y

-y

ungeAHnTe AuSDRuCKSmögliCH-

KeiTen

Jedes der vier Effektmodule - Looper, Modulation,

Filter und Delay/Reverb - bietet fünf Auswahlmöglichkeiten

sowie eine Ausschalt-Position,

insgesamt sind somit 1295 Effektkombinationen

möglich! Im Gegensatz zu den vorherigen Kaoss-

Pad-Modellen können alle Effekte nun direkt vom

Front-Panel aus gewählt werden, um so unkompliziert

und intuitiv eigene Kaoss-Effektkombinationen

zu programmieren.

Durch rhythmisches Hin-zufügen beziehungsweise

Herausnehmen von Effekten im Songverlauf

ist das KORG Kaoss Pad Quad das perfekte

Tool, um Variationen in die Songstruktur

zu bringen. Mit anderen Worten: Auch ein relativ

einfacher Beat kann mit dem Kaoss Pad Quad

in einen Killer-Tune verwandelt werden, der die

Tanzfläche zum Beben bringt. Neben seinen Profi-Funktionen

bietet das Kaoss Pad Quad auch

jede Menge Spaß für den gelegentlichen Anwender,

da es sehr direkt und einfach zu bedienen

ist. Verbinden Sie einfach einen MP3-Player oder

jede andere Audio-Quelle it dem Kaoss Pad Quad

und verbringen so Stunden voller Spaß mit dem

Finden und Manipulieren

von Sounds.

+ x

KORg inside

lOOPeR

mODulATiOn

FilTeR

ReVeRB/DelAY

leD BeleuCHTeTeS

XY-TOuCHPAD

39


40

KORg inside

FReeZe-TASTeR FüR FReiHänDigeS

KlAngVeRBiegen

Für jedes der vier

Effektmodule steht

ein Freeze-Taster

zur Verfügung, der

sich die Position

auf dem Touchpad

merkt und die Parameter

nach dem Loslassen des Fingers

hält. Beim erneuten Drücken auf das Touchpad

bei aktiviertem Freeze-Taster werden

nur die nicht eingefrorenen Effekte kontrolliert.

Die Benutzung der vier Freeze-Taster

in Verbindung mit den Effekt-Wahltastern

ermöglicht ganz neue Freiheiten und damit

neue Möglichkeiten für Ihre Performances.

neue eFFeKTe

Zusätzlich zu den herkömmlichen Effekten

bietet das Kaoss Pad Quad drei neue Effekttypen:

mulTi-mODe lOOPeR

Drücken Sie auf

das Touchpad, um

Song-Parts als

Loop wiederzugeben.

Die Anzahl

der Takte wird dabei

von der Stelle

beeinflusst, die Sie

mit Ihrem Finger

auf dem Pad berühren.

Dieser Ef-

KAOSS PAD QuAD KuRz uND GRIffIG

Die leuchtend helle Touchpad-Beleuch-

tung bewegt sich im Groove zu Ihrer

Performance

Steueren Sie mehrere Effekte in Echtzeit

mit dem intuitiven XY-Touchpad

Erstelle Sie eigene Effekt-Kombinationen

mit bis zu vier Effekte gleichzeitig

Wählen Sie einen von fünf Effekten aus

jeweils vier Effektgruppen; bis zu 1295

Kombinationen sind möglich

Freeze-Button zum Einfrieren der Effekt

einstellungen für fingerfreies Arbeiten

Vielseitige und ausdrucksstarke Effekt

steuerungsmöglichkeiten

Neue Looper-Effekte: Forward, Reverse,

Slice

Neue DJ-/Producer-Effekte: Vinyl Break

und Ducking Compressor

Automatische BPM-Erkennungs- sowie

Tap-Tempo-Funktionen für stets tempo-

synchrone Effekte

Alle Spezifikationen auf www.KORg.de

KaoSS PaD QuaD Dynamic effects Processor

FX Category

LOOPER

MOD

FILTER

DELAY/REVERB

fekt unterteilt sich in drei Typen: Standard Looper,

Reverse Looper (Loop-Wiedergabe rückwärts)

und den Loop Slicer, der einen Part in

seine Einzelteile zerlegt, die man wiederum

als Loops abspielen kann. Um zwischen den

Looper-Arten hin und her zu schalten, genügt

es, den Finger einfach auf dem Touchpad hoch

und runter zu bewegen, während der Loop

spielt. Mit diesen raffinierten Effekt-Tools ist

es einfach, neue Beats zu kreieren und die

Stimmung auf der Tanzfläche zum Kochen zu

bringen.

VinYl BReAK TuRnTABle eFFeCTS

Beim Bewegen des Fingers nach oben oder

unten über das

Touchpad ist es

mit diesem Effekt

möglich,

realistische

Scratch-Sounds

zu erzeugen.

Doch damit nicht

genug: Wenn Sie

Ihren Finger auf

dem Pad halten,

ohne ihn zu bewegen,

simulieren Sie eine langsamer werdende

Schallplatte bis zum Stop - genau so,

als würden Sie die Stop-Taste an einem Turntable

betätigen.

DuCKing COmP

Dieser Effekt bringt den markanten Ducking-

Compressor-Sound, der häufig in Produktionen

eingesetzt wird, in Ihrer Musik. Durch

hot new Products

FX Name Assign XA Assign Y BPM Sync

LOOPER - Looper beat o

REV LOOPER - Looper beat o

LOOP SLICER Slice Position Looper beat o

GRAIN SHIFTER LFO Sync Note Duration o

VINYL BREAK Stop Speed Scratch x

DIST Tone Gain x

DECIMATOR Sample Rate Bit Depth x

DUCKING COMP Ratio Threshold x

FLANGER LFO Speed Feedback x

PHASER LFO Speed Resonance x

LPF Cutoff frequency Resonance x

HPF Cutoff frequency Resonance x

BPF+ Cutoff frequency Resonance x

JET Delay time Feedback x

PITCH SHIFTER PitchM Mix Balance x

1 DELAY Delay time Pan o

DELAY Delay time Delay Depth o

TAPE ECHO Delay time Delay Depth o

REVERB Reverb timeR Reverb Depth

x

DELAY REVERB Delay/Reverb time Delay/Reverb Depth o

Anhebung des

Pegels in den

Parts, wo die

Kick-Drum aussetzt,

kann dieser

Effekt Ihren

Sound noch mal

richtig nach vorn

bringen.

STeTS SYnCHROn Zum BeAT

KORGs eigens

entwickelte

Auto-BPM-

Engine erkennt

automatisch das

Songtempo des

Audio-Materials

in Beats pro Minute),

das an

den Eingängen

anliegt. So laufen

BPM-bezogene

Effekte wie z.B. Delay stets synchron zum Songtempo.

Eine Tap-Tempo-Funktion ist ebenfalls

vorhanden, die das Einklopfen des gewünschten

Tempos per Tap-Taster zulässt. Dies funktioniert

sogar bei Songmaterial, dessen Tempo

schwierig zu bestimmen ist oder bei Songs mit

spärlich gesetzten Drums. Außerdem ist die

BPM-Eingabe über den BPM-Regler für die

Feineinstellung des Tempos möglich.


KORg inside

41


42

KORg inside

hot new Products

in einer zunehmend digitalisierten Welt war KORg mit dem handlichen monotron Analogue Ribbon Synthesizer

eine analoge Sensation gelungen. Jetzt setzt KORg mit der fantastischen monotribe Analog Ribbon Station einen

weiteren analogen meilenstein: eine neue Form des Synthesizers im Handheld-Format mit einer erstaunlichen

Vielfalt an Features und Technologien. Die monotribe enthält die gleiche analoge DnA wie der monotron. Aber

sie taucht deutlich tiefer in das verzweigte, organische und häufig chaotische universum der Analogsynthese ein

und vereint intuitiven Bedienkomfort mit einer dreiteiligen, selbständigen analogen Rhythmussektion und dem

spielerischen Sequencing des electribe. Dank integriertem lautsprecher und Batteriebetrieb ist die monotribe

eine völlig eigenständige, tragbare Ribbon Station, die ihre ideen immer und überall mit Stil und Persönlichkeit

präsentiert.


eCHTe AnAlOge SYnTHeSe

Die monotribe Soundengine kombiniert

alte und neue Technologien und vereint die

kraftvollen Sounds der Analogsynthese

mit der virtuosen und spielerischen Umsetzung

moderner Grooves. Analogtechnik ist für eine

schnelle und sensible Steuerung unabdingbar

und liefert das komplette Spektrum von warmen,

atmosphärischen Klängen bis zum schrillen

Soundchaos.

DReiTeilige AnAlOgDRumS

Die dreiteilige monotribe

Rhythmussektion aus Bassdrum,

Snare und HiHat

basiert auf selbständiger Analogtechnik. Diese

drei Sounds waren die Schlüsselelemente einer

ganzen Generation von analogen Beats und sind

auch noch heute brandaktuell. Nur die massiven

Drums der monotribe liefern das authentische

Original.

gROOVeS KReieRen à lA eleCTRiBe

Über ein Jahrzehnt diente KORGs Electribe-

Serie als Standard Tool für Dance Music und

DJing. Dank seiner immensen Popularität ist der

Electribe kürzlich sogar als heiß begehrte iPad

App erschienen. Sein fantastisches Step Key Interface

lebt in der monotribe weiter und wurde für

jeden der acht Steps mit einer Taste ausgestattet.

Damit kann man nicht nur die Drumparts, sondern

auch jede auf der Ribbon-Tastatur gespielte

Synth Part-Sequenz manuell in Echtzeit pro Step

editieren.

ACTiVe STeP unD FluX-mODuS

ACTIVE

STEP

Active Step Editing lässt Sie einzelne

Steps entfernen oder wieder

einfügen und kurze loop-artige

Effekte oder off-beat Pattern

erzeugen, die in komplexen Rhythmen auf- und

abtauchen. Man kann die Active Step-Steuerung

während der Wiedergabe mit den Step-Tasten

vornehmen und bei Bedarf auch zur ursprünglichen

8-Step-Sequenz zurückkehren. Im Flux-

Modus werden Synth Part- Sequenzen kreiert, die

nicht streng an das Step-Raster gebunden sind

und der Musik mehr Leben verleihen. Auch kantige

Beats und stotternde Rhythmen lassen sich

mühelos kreieren und morphen.

AnAlOgeS AuTO-Tuning

Bisher unterlag die Tonhöhe analoger Synthesizer

ständigen Schwankungen. Dieses Problem ist

jetzt gelöst! Die Auto-Tuning Funktion der monotribe

garantiert stabile chromatische Spielbarkeit

und konstante Stimmung. Positive Nebeneffekte:

keine Aufwärmzeiten, keine regelmäßige Tonhöhenkalibrierung,

keine Empfindlichkeit gegenüber

Tonhöhenschwankungen – nur der großartige

Sound analoger VCOs.

mulTimODuS RiBBOn-TASTATuR

Die Ribbon Controller-Tastatur bietet drei wählbare

Spielmodi/-bereiche. Im Chromatic-Modus

(KEY) spielt man Melodien und Basslinien und

bewegt sich nahtlos von einem Ton zum nächsten.

Glides und Bends erzeugt man wie beim

monotron im Continuous-Modus (NARROW).

Zusätzlich ist ein Wide Continuous-Modus (WIDE)

mit 6-fachem Tonhöhenbereich für dramatische

Synth Zaps und Screams verfügbar. Und durch

Aktivieren der Gate Time-Taste kann man beim

GATE

TIME

Spielen auf der Ribbon Controller-Tastatur

die Gate-Zeit zur Sequenz abgleichen.

KlASSiSCHe AnAlOge KOmPOnenTen

– VCO, lFO, VCA

Für den VCO sind Sägezahn-, Dreieck- und

Rechteckwellen wählbar. Weißes Rauschen kann

man dem Oszillatorsignal in beliebiger Stärke

beimischen. Der Octave-Wahlschalter steuert

einen breiten Bereich, vom druckvollen Bass bis

KORg inside

zum exzentrischen Solo. Drei EG (Envelope Generator)

Presets verleihen dem VCA eine beeindruckende

Vielseitigkeit und Virtuosität. Man kann

den LFO mit dem VCO und/oder VCF koppeln und

atemberaubende dynamische Effekte erzeugen.

Mittels Range-Schalter liefert der LFO mitreißende

zyklische Wechsel im 10-Sekundentakt (SLOW)

oder superschnelles (FAST) FM-Überschwingen

im Audiobereich. Wenn man den LFO-Modus auf

1-Shot umschaltet, verhält sich der LFO wie ein

zweiter Hüllkurvengenerator – ein wirklich mächtiges

neues Feature!

VinTAge mS-10/mS-20 FilTeR

Die VCF-Schaltung der monotribe wurde von

KORGs klassischen semi-patchbaren MS-10 und

MS-20 Analogsynthesizern übernommen. Dieses

präzise, leistungsstarke und rein analoge Filter

modifiziert den Sound auf dramatische Weise

und verleiht ihm den unvergessenen einzigartigen

Charakter der frühen KORG-Analogsynths. Über

den Audioeingang lässt sich jede Audioquelle

durch die Filtersektion leiten und massiv verbessern.

Bearbeiten Sie ein Instrument, eine Stimme

oder eine komplette CD/MP3-Mischung und kreieren

Sie Filtereffekte im Kingsize-Format!

SYnC-BuCHSen: ZuRüCK ZuR mO-

DulARSTRuKTuR

Über die Sync In- und Sync Out-Buchsen werden

mehrere monotribe-Geräte gekoppelt und deren

Performance synchronisiert. Dies gilt nicht nur

für monotribes. Man kann den Sync-Eingang mit

Line-Pegel-Impulsen triggern und die monotribe

auch zu einem DAW-System synchronisieren.

Zudem kann man die Polarität der Pulswellenform

für den Eingang und Ausgang wechseln

und so eine Vielzahl von Geräten mit Sync-Anschlüssen

wie ein synchrones System betreiben.

mOBile gROOVeS

Die monotribe ist leicht, kompakt, tragbar und

extrem mobil. Mit integriertem Lautsprecher

und sechs AA-Batterien ist sie komplett eigenständig

und liefert überall und über Stunden inspirierende

Grooves.

monotribe Kurz unD un GrIFFIG

echte analoge Synthese mit dynamischen

Powersounds

Dreiteilige Analogdrums mit eigener Analogtechnik

Beliebtes electribe-Sequencing

Active Step- und Flux-Funktionen für dyna-

mische loop-= in echtzeit

Komplexe multifunktionale Ribbon-Tastatur

mit Chromatic-, Continuous- & Wide-modi odi

Auto-Tuning für stabile Tonhöhen und präzise

chromatische Spieltechniken

Wählbare Oszillatorwellenformen, Rausch

generator generator und vielseitiger vielseitiger lFO

VCF (Filter) Technik des klassischen

mS-10/mS-20

m

Sync in & & Out-Buchsen zur synchronisierten onisierten

Performance mehrerer geräte

Batteriebetrieb, integrierter lautsprecher echer

und Handheld-Format für mobile grooves

alle all Spezifikationen auf www.KorG.de

43


44

KORg inside

leGacy Plug-Ins

KorG lIeSS 2004 eInIGe Der leGenDärSTen KorG-SynThe-

SIzer alS SoFTWare WIeDer auFerSTehen. SeIT 2011 SInD

DIe eInzelnen KorG leGacy collecTIon SynTheSIzer

GeTrennT alS DoWnloaD auF WWW.KorGuSer.neT/ShoP/

SoFTWare erhälTlIch.

m1 DIe erSTe muSIc WorKSTaTIon

WorKSTa KSTa KSTaTI aTIon 1988 stellte KORG die M1 vor, ohne zu ahnen, welchen Erfolg die

ser Workstation beschienen sein würde. Weltweit wurde die M1 über

100.000 Mal verkauft. Außer dem innovativen Workstation-Konzept

enthielt die M1 als erste die AI-Klangerzeugung (Advanced Integrated),

die PCM-Wellenformen, Synthesizer-Nachbearbeitung, Drum-Sounds,

Multi-Programme, einen Sequenzer und Digital-Effekte kombiniert.

Auch die bis heute verwendete Program- und Combination-Struktur

geht auf diese Legende zurück.

Das M1-Plug-in bietet neben

den Sounds von M1 und

M1EX die PCM-Daten, Programs

und Combinations

aller 19 zusätzlichen ROM-

Karten. Hinzu kommen

neue PCM-Wellenformen

und Programs mit frischen

Schlagzeug-Sounds von

heute. Mit über 3000 Pre-

sets sets ist ist dies dies die gewaltigste gewaltigste M1 aller Zeiten. Zeiten. Und alten Sound-Daten

Sound-Daten

lassen sich natürlich laden!

256-stimmige Polyphony (maximal)

8 Part

3.100 Preset-Klänge; 400 User-Speicher

950 PCM Waveforms

34 Typen an On-Board-Effekten

hot new Products

Wer erinnert sich nicht an die KORg m1, die erste Workstation mit PCm-Samples in 16

Bit. und die legendäre WAVeSTATiOn – der Klassiker für Vector-Synthese und traumhaft

lebendige Flächen. Diese digitalen Klassiker besitzen als Software-Synthesizer dieselbe

Authentizität der Originale. neue Funktionen gibt es ebenfalls. Die grafische Benutzeroberfläche bietet simple Bedienung und sicheres

Auffinden von passenden Sounds. mit dem easy edit oder Performance edit können die Sounds schnell oder detailliert bearbeitet

werden. Zu guter letzt ist auch das beliebte effekt-Rack mDe-X für alle gängigen Audio-midi-Sequencer und alle Plattformen gesondert

erhältlich.

WaVeSTaTIon WaVe-SeQuenzen-SynTheSIzer

Vector-Synthese und Wavesequenzen sind die Markenzeichen

der WAVESTATION. In unzähligen Filmen ist der unnachahmliche

Sound verewigt. Die Erfinder der Vector-Synthese John Bowen

und Dave Smith haben diesen Ausnahme-Synth für KORG entwickelt.

Mit dem Joy-Stick können vier Oszillatoren im Verhältnis

dynamisch gemischt werden. Bei Wavesequenzen spielt der

Oszillator rhythmisch definierte Samples mit weichen bis harten

Übergängen ab und erzeugt so extrem lebendige Klangverläufe.

Alle Wellenformen,Effekte

und Sound-

Progr amme

des Originals,

der Wavestation

SR und

s ä m t l i c h e r

ROM-Karten

sind dabei und

klingen wie eh

und je: insgesamt 1.450 Patches! Eigene oder fremde Daten

werden im SysEx-Format akzeptiert. Obendrein besitzt die

Wavestation jetzt Resonanzfilter!

256-stimmige Polyphony (maximal)

1 Part

Über1,400 Preset-Klänge

700 PCM Waveforms

55 Typen an On-Board-Effekten


mDe-X mIT 19 hochWerTIGen eFFeKTen

MDE-X ist eine Sammlung von 19 ebenso leistungsstarken wie

differenzierten Plug-ins mit

sowohl neuen als auch bewährten

Effekten aus den

KORG-Workstations und Recordern.

Sämtliche Plug-in-

Formate wie RTAS, AU und

VST werden unterstützt. 128

Presets sind sofort verfügbar

und zeigen dabei äußerst geringen

CPU-Hunger.

Sampling Frequenz bis zu 192 kHz

19 Effekttypem

128 Programme

Dynamische Modulationen

mS-20 SoFTWare-SynTheSIzer

1978 erblickte der MS-20 das Licht des Lebens – bis heute ein hoch

bezahltes Kult-Objekt. Die extremen Low- und High-Pass-Filter,

Ring-Modulation und zwei sehr eigenständige Oszillatoren erzeugen

den unverwechselbaren Sound. Als Halb-Modularer besitzt er viele

flexible Modulationen über Steckverbindungen – ein Muss für Klangtüftler.

Die einzigartigen Verzerrungen

des Originals

und der externe

Audio-In für brutalste

Entstellungen sind

im MS-20-Modell

exakt nachgebildet.

Auf Bedarf polyphon,

mit externe Modulationsquellen

und MI-

DI-Synchronisation

plus Sound-Speicher übertrifft die Emulation das Original.

32-stimmige Polyphony (maximal)

1 Part

32 Programme

Neuartiger Unison-Modus; bis zu 16 Stimmen lassen

sich stapeln, inkl. Verstimmung und Verteilung im

Stereopanorame

Zweifache externe Modulations-Routings

MIDI-Clock-Sync

MS-20FX Modul für die Bearbeitung externer Audio-

Signale mit den MS-20 Filtern

mono/Poly SoFTWare-SynTheSIzer

Der Mono/Poly von 1981,

Höhepunkt der analogen

KORG-Synthis, ist monophon/ monophon/

polyphon spielbarer mit mit vier vier

VCOs. Viele Musiker Musiker halten

den Mono/Poly Mono/Poly bis bis heute heute für

KORGs bestes bestes Analog-Instru

ment wegen seiner Eigenhei

ten und tollen Möglichkeiten.

PolySIX SoFTWare-SynTheSIzer

KORg inside

Die analoge legenden mS-20, Polysix und mono/Poly sind unbezahlbar

auf dem gebrauchtmarkt und schwer integrierbar in ein

aktuelles Setup. Als Software-modelle bieten sie obendrein mehr

Funktionen als die realen Vorbilder: virtuelle Patch-Verbindungen,

multi-effekte, viele user-Speicher oder massig Stimmen.

Perfekt vielseitig im heutigen Computerumfeld. Die eigen entwickelte

CmT-Technologie (Component modeling Technology) simulierte

jedes Detail der analogen Schaltungen. Sogar die Wechselwirkung

zwischen den elektronischen Bauteilen wird modelliert.

Deswegen stimmen sowohl Sound-Charakter als auch Ansprache

der Parameter in allen Punkten mit den Originalen überein.

Der programmierbare, polyphone Polysix bot für 1981 eine märchenhafte

Klangstruktur für seinen Preis. Inklusive Chorus/Phaser/

Ensemble-Effekte, Akkordspeicher, einen Arpeggiator und einen Unisono-Modus.

Genial für Streicherklänge und typische Akkordmuster

im Poly-Sound.

Das Polysix-Modell ist

max. 32-stimmig und

bietet einen 16-stimmigenUnisono-Modus.

Externe Modulationsquellen

lassen

sich definieren und es

gibt sogar MIDI-Synchronisation

– kurz:

der Klassiker wurde

auf den aktuellen Stand der Technik gebracht.

32-stimmige Polyphony (maximal)

1 Part

32 Programme

Neuartiger Unison-Modus; bis zu 16 Stimmen lassen sich

stapeln, inkl. Verstimmung und Verteilung im Stereopanorame

Zweifache externe Modulations-Routings

MIDI-Clock-Sync

Die vier VCOs lassen sich für fette

Sounds stapeln und für extrem

lebendige und neuartige Klänge

zyklisch abspielen. Zur Legende

wurde er aufgrund der Synchronisations-

und Cross Modulations-Möglichkeiten

für zwei oder

vier kaskadierbare Oszillatoren.

128-stimmige Polyphony (maximal)

1 Part

256 Programme mit Programm-Browser und Vorhörfunktion

Neuartiger Unisono-Modus; bis zu 16 Stimmen lassen sich stapeln,

inkl. Verstimmung und Verteilung im Stereopanorama

8 virtuelle Modulationsverknüpfungen; 159 Quellen, 35 Ziele

Zwei Multi-Effekt-Prozessoren

45


46

KORg inside

WaVeDrum mini Dynamic Percussion Synthesizer hot new Products

erleben Sie die innovative WAVeDRum mini mit integriertem lautsprecher, Batteriebetrieb und revolutionärem

Sensor Clip, der fast jedes Objekt in ein instrument verwandelt. mit seinen vielfältigen Drum- und Percussionsounds,

revolutionären Synthsounds und innovativen Originalsounds hat sich der Wavedrum Dynamic Percussion

Synthesizer weltweit als begehrtes Ausdrucksmittel von Percussionisten, Drummern und musikfans etabliert.


Die brandneue WAVEDRUM mini überträgt

dieses Soundkonzept in ein kompaktes, hochmobiles

Format – komplett mit integriertem

Lautsprecher und Batteriebetrieb für

ortsunabhängige, spontane Performances.

Das dynamische, feinfühlige Pad der WAVE-

DRUM mini erhält mit dem neu entwickelten

Sensor Clip eine kreative Erweiterung. Man

kann ihn einfach an beliebigen Objekten, wie

Tische oder Tassen, befestigen und diese

dann wie ein Percussioninstrument spielen.

So lassen sich via Sensor Clip und Pad zwei

Sounds gleichzeitig erzeugen und die musikalischen

Optionen der WAVEDRUM mini

praktisch verdoppeln. Wählen Sie unter 100

großartigen Presets, aktivieren Sie einen von

10 fantastischen Effekten, jammen Sie zu 100

internen Rhythmuspattern oder nehmen Sie

mit der integrierten Looper-Funktion beliebig

viele Overdubs auf. Das Potential ist gigantisch.

Musiker auf der Suche nach originellen

Ausdrucksmöglichkeiten und Newcomer mit

Freude an musikalischer Kreativität werden

die WAVEDRUM mini lieben.

100 SPIelbereITe PreSeTS

Die 100 professionell programmierten, spielbereiten

Presets der WAVEDRUM mini basieren

auf KORGs renommierter Wavedrum-

Technologie. Von natürlichen Drum- und

Percussionenklängen bis zu progressiven

Synthsounds lässt die WAVEDRUM mini keine

Wünsche offen. Es sind sogar Bässe, gestimmte

Percussion und Saiteninstrumente

verfügbar, mit denen sich neue Kombinationen

aus rhythmischen und melodischen Performances

entwickeln lassen.

auSDrucKSSTarKe PaDFläche

Der Sound der WAVEDRUM mini reagiert auf

Anschlagposition und –stärke und durchbricht

damit die Grenzen eindimensionaler

Klangerzeugung. Das Pad spricht sensibel

auf jeden Aspekt Ihres Anschlags an – Open

Shots, Slap Shots und mehr – und erschließt

eine neue Welt differenzierter Performancetechniken

und komplexer musikalischer Ausdrucksnuancen.

DynamIScher SenSor clIP

Sie können den mitgelieferten Sensor Clip

einfach an be

liebigen Ob

jekten oder

Oberflächen

befestigen und

diese in spielbare Percussioninstrumente

verwandeln, die einen zweiten Sound als

Ergänzung zum Pad der WAVEDRUM mini

erzeugen. Da sich das jeweilige Objekt dramatisch

auf die Klanggestaltung auswirkt,

werden Sie bei jedem Einsatz des Sensor

Clips eine neue akustische Entdeckungsreise

antreten. Sogar der praktische Gurt

der WAVEDRUM mini bietet kreative Möglichkeiten.

Sie setzen sich, schnallen die

WAVEDRUM mini am Oberschenkel fest und

wählen einen Snaresound für das Pad. Dann

weisen Sie dem Sensor Clip eine Bassdrum

zu und befestigen ihn am oberen Rand Ihres

Schuhs. So haben Sie ein natürlich spielbares

Drumkit erstellt, das sofort und überall

einsetzbar ist!

10 InTeGrIerTe eFFeKTe

Die internen Effekte der WAVEDRUM mini

können den Sound noch weiter transformieren.

In jedem der 10 hochwertigen Presets

sind verschiedenartige Einzeleffekte kombiniert

– etwa vertraute Raumeffekte wie Delay,

Chorus und Reverb plus radikal deformierende

Effekte wie Filter und Pitch Shifter plus

warme analoge Effekte sowie Distortion. Alle

Presets sind ohne technische Vorkenntnisse

schnell auf alle Sounds anwendbar und führen

zu eindrucksvollen musikalischen Ergebnissen.

100 rhyThmuSPaTTern

In den 100 Rhythmuspattern der WAVE-

DRUM mini sind fast alle Stilistiken enthalten.

Einsteiger können damit ihr Timing verbessern

oder einfach dazu jammen. Und Profis

können mit Pad, Sensor Clip und laufendem

Rhythmuspattern eine dreiteilige Performance

in Echtzeit aus dem Hut zaubern.

looPer-FunKTIon mIT unbeGrenz-

Ten oVerDubS

Ihre Darbietung auf der WAVEDRUM mini

KORg inside

können Sie mit der Looper-Funktion aufnehmen

und abspielen. Und eine unbegrenzte

Anzahl an Overdubs hinzufügen, um komplexe

Multisound-Layer aufzubauen (Gesamtlänge

max. 25 Sekunden). Spielen Sie

zu diesen komplexen Pattern in Echtzeit und

kreieren Sie ohne Zusatzgeräte faszinierende

Performances.

ToTale mobIlITäT

Die WAVEDRUM mini ist nicht

nur tragbar und hochmobil,

sondern auch überall und jederzeit

spielbar. Mit AC-Adapter

und internen Batterien ist die WAVEDRUM

mini gleich gleich doppelt betriebsbereit und für

Einsätze im Freien oder Straßenkonzerte

geradezu prädestiniert. Denn der integrierte

Lautsprecher gibt Ihnen die Freiheit,

spontanen Inspirationen zu folgen und Ihre

Ideen mit anderen zu teilen – in einer Solo

Performance oder einer gemeinsamen Jam

Session.

WAVeDRum mini KuRZ unD gRiFFig

Tragbarer Percussion Synthesizer mit KORgs

berühmter Wavedrum-Technologie

Zwei gleichzeitige Sounds für eindrucksvolle

Performances:

▪ erster Sound über dynamisches Pad spielbar

▪ Zweiter Sound über Sensor Clip auf beliebi-

gen Oberflächen/Objekten spielbar

100 spielbereite Presets von Akustikklängen

bis zu Synthsounds

100 Rhythmuspattern als Trainingsmaterial

oder Jam Tracks nutzbar

10 effektpresets zur kreativen Klanggestal-

tung looper-Funktion für unbegrenztes

Overdub- layering und komplexe multisound-

Pattern

Wiedergabe über integrierten lautsprecher

oder separate Kopfhörer

Batteriebetrieb für mobile live Performances,

ideal für Straßenkünstler, Veranstaltungen im

Freien etc.

AC-Adapter und gurtbefestigung inklusive

Alle Spezifikationen auf www.KORg.de

47


48

KORg inside

mma 130 mobile monitor amplifier hot new Products

DER


VIer unabhänGIGe eInGänGe

Das rückseitige Bedienfeld des MMA130 bietet

zwei symmetrische Mic/Line-Eingänge (XLR/

TRS Kombibuchse) und zwei unsymmetrische

Line-Eingänge (6,35 mm Klinkenbuchse) für

den unkomplizierten Anschluss von insgesamt

vier Signalquellen, die wie bei einem einfachen

4-Kanal PA-Mischer mit unabhängigen Pegelreglern

einzustellen sind. Ob nun die vokale/instrumentale

Performance eines Einzelkünstlers

oder eine Session mit mehreren Musikern

verstärkt werden soll, der MMA130 ist für alle

Szenarien und Auftrittsorte gerüstet und garantiert

konstant hohe Audioqualität.

FleXIble auX-InS

Die AUX-Eingänge des MMA130 akzeptieren

die unterschiedlichsten Anschlusstypen, wie

Cinch-Stecker (L, R), Mini-Stereostecker und

6,35 mm Klinkenstecker (L, R). So kann man

mühelos einen MP3 Player für eine Jam Session

anschließen oder den MMA130 als Monitorbox

für ein Keyboard verwenden. Der Abgriff

der Signalmischung für die Line-Ausgänge

erfolgt vor dem internen EQ, damit dieser den

Klang des Lautsprechers steuern kann und

das Line-Ausgangssignal für Aufnahmen oder

größere externe Soundsysteme unverändert

bleibt.

2-WeG PoWer-moDuS

Der MMA130 wird mit Netzstrom

oder Batterie betrieben und eignet

sich ideal für Performances

im Freien oder andere „stromlose“

Situationen. Dank neuartiger Energiespartechnik

kann der Aktivmonitor je nach geplanter

Einsatzdauer entweder mit sechs oder

zwölf C-Batterien betrieben werden. Da sich

der Power-Modus zudem zwischen MAX und

ECO umschalten lässt, ist mit zwölf C-Batterien

im ECO-Modus ein Dauerbetrieb von maxi-

mal 24 Stunden möglich, was auch für extrem

lange Performances ausreichen dürfte.

rückseitiges bedienfeld

enerGIe Im ÜberFluSS!

Über seine rückseitige DC9V-Ausgangsbuchse

kann der MMA130 sogar noch ein

KORG-Instrument zusätzlich mit Energie versorgen

und eine komplette mobile Miniband

betreiben! Bis zu 9V Gleichspannung (max.

500 mA, Polarität: Mitte positiv) fließt über

das mitgelieferte DC-DC Spezialkabel vom

MMA130 zum anderen Instrument und macht

das ganze System sofort und autark in jeder

Umgebung nutzbar – etwa für eine expressive

Performance auf dem Wavedrum Dynamic

Percussion Synthesizer oder eine virtuose

Präsentation der microSTATION Music Workstation.

Auch im Freien können Sie getrost

auf einen Generator verzichten und mit kleinem

Equipment eine große Wirkung erzielen.

Kompatible KORg-Produkte (Stand April

2011): PS60, microSTATION, microKORG XL*,

microSAMPLER*, microPIANO, KAOSS PAD

QUAD, WAVEDRUM, WAVEDRUM mini*, monotribe*

(*auch mit Batterien betreibbar)

aTemberaubenDe 100 Db!

Trotz seines kompakten Formats kann der

MMA130 hohe Schallpegel und extrem dynamische

Sounds erzeugen. Sein hocheffizienter

6,5” Breitbandlautsprecher liefert sogar im

Batteriebetrieb einen unglaublichen Schalldruck

von 100 dB (max. Ausgangsleistung).

Sehr beeindruckend für einen kompakten

tragbaren Aktivmonitor.

3-banD eQ /anTI-FeeDbacK-reGler

Neben dem Master Volume-Regler verfügt

das seitliche Bedienfeld über einen 3-Band-

EQ mit HIGH-, MIDDLE- und LOW-Bändern

zur Anpassung des Klangs an den Veranstal-

KORg inside

tungsort. Mit dem Anti-Feedback-Regler kann

man akustisches Feedback unterdrücken oder

beseitigen, wenn der MMA130 mit Mikrofonen,

pickup-bestückten Akustikgitarren oder anderen

verstärkten Naturinstrumenten betrieben

wird.

mulTIFunKTIoneS DeSIGn

Sie können den MMA130 auf die Seite legen

und als Bühnenmonitor einsetzen oder auf den

optionalen Boxenständer (VST-01) montieren

und als persönlichen Aktivmonitor verwenden.

Sie können auch den ST-WD Wavedrum

Percussion-Ständer direkt auf dem MMA130

befestigen und so die Wavedrum optimal positionieren.

Und Sie können den MMA130 immer

mitnehmen und flexibel an die aktuelle Situation

anpassen.

mmA 130 KuRZ unD gRiFFig

Batteriebetriebener Aktivmonitor – ideal für

Straßenkünstler

integrierter 4-Kanal mischer: zwei mic/line-

eingänge und zwei line-eingänge

Symmetrische XlR/TRS mic/line-eingänge,

unsymmetrische 6,35 mm line-eingänge

AuX-eingänge für Cinch-Stecker, mini-Ste-

reostecker oder 6,35 mm Klinkenstecker

2-Weg Betrieb via netzspannung oder Batterie

Sechs C-Batterien für max. 12 Stunden Be-

triebsdauer (im eCO-modus)

Zwölf C-Batterien für max. 24 Stunden Be-

triebsdauer (im eCO-modus)

POWeR mODe-Schalter (max, eco) verringert

Batterieverbrauch und Stromaufnahme

DC9V-Ausgangsbuchse zum Betreiben externer

instrumente, wie Wavedrum, microSAmPleR etc.

neu entwickelte Verstärkerschaltung und

hocheffizienter lautsprecher liefern sogar

im Batteriebetrieb eindrucksvolle 100 dB

Ausgangsleistung

3-Band-equalizer

Anti-Feedback-Funktion unterdrückt akusti-

sches Feedback

multifunktionale gehäuseform ermöglicht

vertikale oder horizontale Aufstellung

Boxenständer einsteckbar

Wavedrum-Ständer montierbar

Alle Spezifikationen auf www.KORg.de

49


50

KORg inside

Tilman bruno Interview

Als musiker arbeitete und lebte er in San Francisco und Havanna

ebenso wie im russischen St. Petersburg, ein Jahr lang „trampte“

er auf Segelbooten rund um den globus. Heute vereint multi-Percussionist

Tilman Bruno in seiner Arbeit zahlreiche musikalische

einflüsse und Stilrichtungen aus aller Welt und ist in diversen Projekten

aktiv.

Tilman Bruno darf man wohl ohne weiteres als „musikalischen Kosmopolit“

bezeichnen. Seine Ausbildung erhielt er ebenso an der Musikhochschule

Mannheim wie auch am ISA (Instituto Superior de Arte)

im kubanischen Havanna, wo er mehrere Jahre lebte. Auch sein Segelturn

um die Welt diente der musikalischen Weiterbildung: Dabei habe

er den Globus, sagt er, „auf den Pfaden der Trommelmusik“ bereist.

„So habe ich immer die Percussion und die Musik anderer Teile der

Welt aufgesaugt und zu meinem eigenen Stil und meinem eigenen Repertoire

gemacht.“

´Man muss sich immer um- und neu einstellen.

Das liebe ich an meinem Beruf!`

Seine umfangreiche Erfahrung fließt heute in eine Vielzahl musikalischer

Projekte ein: „Ich arbeite als Sideman und Gastmusiker für

viele verschiedene Künstler und Stilrichtungen. Einerseits live, von alten

Rockern wie BAP oder die Grönemeyer Band „Starboys“, zu jungen

Künstlern, von Casandra Steen bis Fabrizio Levita. In der Jazzszene

begleite ich zurzeit als Gast Bigbands, spiele Formationen mit Daniel

Stelter – mein Lieblingsgitarrist – oder altem Adel wie Tom van der

Geld. Da ich in keiner festen Formation bin, bringt das sehr viel Abwechslung

und ich komme zu sehr unterschiedlichen musikalischen

und menschlichen Situationen. Man muss sich immer um- und neu

einstellen. Das liebe ich an meinem Beruf! Mit dem Licht-Jongleur

Till Pöhlmann spiele ich eine Duo-Show, T’n‘T (Till und Tilman), mit

der wir letzten Sommer sehr erfolgreich auf Russland-Tour waren.“

Sein „Hauptaugenmerk“, so Tilman Bruno, liege aber auf der Studioarbeit:

„In meinem eigenen Studio, SONIDO Percussion Studio, nehme

ich Percussion-Overdubs für Studios von LA über London bis Mannheim

auf. Für Filmmusiken, Werbung, Pop- oder Jazzalben. Das geht

heute über das Internet ganz großartig. Ich habe ein riesiges Arsenal

an Trommeln und Sounds und kann so immer die richtige Rassel für

den jeweiligen Song finden. Deswegen sind meine Sounds auch auf

der neuen Vicky-Leandros-Platte oder der nächsten Show von André

Heller .

So vielfältig wie seine Projekte sind auch die Instrumente, die er dabei

verwendet: „Ich spiele Pearl-Percussion und Zildjian Cymbals. Alle

Percussionisten sind wohl auch ein bisschen Sammler. Ich setze natürlich

eine Unmenge von Percussion-Instrumenten aus der ganzen

Welt ein. Auch afrikanische und arabische Trommeln und viel Cajon.

Aber ausgebildet worden bin ich hauptsächlich auf den Congas. Mit

einer fundierten Conga-Technik bekommt man mit ein bisschen Fantasie

aus allem einen guten Sound heraus. Deshalb lege ich als Ausbilder

auch großen Wert auf Technik. Heute lehre ich als Dozent an der

Musikhochschule in Mannheim.“

´Was aus der Wavedrum rauskommt, kommt

aus keiner Trommel und keinem Pad der Welt``

Auch die KORG Wavedrum ist bei ihm fester Bestandteil seines Equipments

und sozusagen schon eine „alte Bekannte“: „Als junger Trommler,

auf der Musikmesse 1994, stand ich über eine Stunde unter dem

Kopfhörer, habe auf der damals neu erschienenen KORG Wavedrum

gespielt und mich sofort verliebt. Leider war mir das damals zu teuer

und ich musste noch lange warten, bis mein Traum von der Wavedrum

erfüllt wurde. Als ich einige Jahre später flüssiger war, war

einfach keine Wavedrum mehr zu bekommen.“ Umso mehr habe er

sich gefreut, als KORG die Wavedrum neu auflegte: „Meine Zeit war

gekommen. Letztens haben Ralf Gustke und ich mit dem Bassisten

Philipp Rehm eine super Platte eingespielt, in der wir die Wavedrum

auch hier und da featuren. Zwischen vielen „echten“ Percussion- und

Drumsounds kommen die elektronischen Trommeln sehr, sehr gut.“

Seine Faszination für die Wavedrum hat sich seit der ersten „Begeg-

nung“ in den 90ern kein bisschen gelegt: „Die Wavedrum ist ein

ganz eigenständiges Instrument. Es ist kein Pad, das einen Sound

abfeuert! Sie hat ein Fell, und dieses erzeugt auch den Klang. Es ist

mit Händen, Besen, Stöcken und Mallets zu bespielen, man kann Töne

dämpfen und die Tonhöhe durch Drücken verändern. Kurzum, wie bei

einer richtigen Trommel. Aber die Sounds sind synthetisch. Ich brauche

kein elektronisches Instrument, das eine echte Trommel ersetzt

(obwohl das bei einigen Einstellungen auch möglich wäre), sondern

eines, was mein Klangspektrum erweitert. Was aus der Wavedrum

rauskommt, kommt aus keiner Trommel und aus keinem Pad der Welt.

Somit ist die Wavedrum für mich auch durch nichts anderes mehr zu

ersetzen.“

Da verwundert es nicht, dass er sie

live und im Studio häufig einsetzt:

„Die T’n’T-Show basiert voll und ganz

auf ihren Sounds. Ich spiele zwei

Wavedrums gleichzeitig. Ich kann so

alleine ein recht bombastisches Ambiente

zaubern. Und nach jeder Show

kommen Leute zu mir und wollen

wissen, was das denn für Trommeln

seien. Es ist immer ein neuer Sound

für die Ohren. Ich habe sehr schöne

Ständer mit Licht für die Trommeln

gebaut, was ihre außerirdische Note

noch unterstreicht. Bei größeren Pop-

Setups benutze ich die Wavedrum oft

als Ergänzung zum Backbeatsound

des Drummers. Damit ersetze ich die üblichen Handclaps und ähnliches.

Oder ich spiele eine Bongo-ähnliche Figur, die ganz charmant

den Drumgroove unterstützt.“

´Die Mischung macht`s. Da muss jeder

rumprobieren...`

Tilman Brunos Spieltipps für die KORG Wavedrum: „Ich spiele die

Wavedrums meist mit den Händen. Anders als auf den Congas, spiele

ich aber sehr zart darauf, da sie sehr gut ansprechen. Ich benutze viel

meine Finger. Ein bisschen wie bei Framedrums oder der Darbuka.

Die Mischung macht‘s. Da muss jeder rumprobieren. Fest steht, dass

sogar Drummer, die auf den Congas meistens keinen gescheiten Ton

rausbekommen, hier auch mit den Händen Erfolg haben. Besen oder

Hotrods kann man auch ganz toll einsetzen.“

eQUiPMenT

Tilman Bruno verwendet die

KORG KOR

Wavedrum .


TilMan brUno

Multi-Percussionist Tilman Bruno aus Mannheim vereint

zahlreiche musikalische Einflüsse und Stilrichtungen aus

aller Welt. Er arbeitet als Dozent an der Staatlichen

Hochschule für Musik in Mannheim und unterrichtete

als Gastdozent am ISA (Instituto Superior del Arte) in

Havanna, wo er auch eine Zeitlang lebte. Seine

musikalische Ausbildung war durch Reisen geprägt, auf

denen Tilman Bruno die Percussion-Stile auf der ganzen

Welt erkundete.

Diese Erfahrungen fließen in seine musikalischen Projekte

ein, bei denen er mit verschiedenen Künstlern und in

unterschiedlichen Stilrichtungen aktiv war und ist, wie

z.B. BAP, Emilio del Monte (Erika Badú, Chick Corea),

Freddie Santiago, Javier Zalba (Buena Vista Social Club),

StarBoyzz (Grönemeyer-Band), Nosie Katzmann,

Casandra Stehen, Fabrizio Levita, diverse Jazz-Bigbands,

Daniel Stelter oder Tom van der Geld. Wie die Künstler,

mit denen er arbeitete, schon vermuten lassen, ist seine

stilistische Bandbreite ebenso groß und beginnt bei

Filmmusiken und Musik für die Werbung und geht bis zu

Pop und Jazz. Im eigenen Sonido-Studio arbeitet er unter

professionellen Bedingungen und bei seinem Sonido-

Percussion-Institute in Mannheim können Percussion-

Begeisterte bei ihm lernen.

KORg inside

ü www.tnt-shows.de

ü www.brunito.de


52

KORg inside

WAVeDRum / WAVeDRum ORienTAl

KuRZ unD gRiFFig

Ausdruckstark mit 24-Bit-Auflösung

Drucksensor und piezo-elektronische

Abnehmer

DSP basierte Sound-Algorithmen

gepaart mit Samples

individuelle Spieltechniken lassen sich

in allen nuancen wiedergeben

12 Programme im Direktzugriff

Sehr kompakt und leicht

Jam-along Phrasen unterschiedlicher

Stile und genres

AuX-input: Durchschleifen einer zwei-

ten Wavedrum oder CD/mP3-Spieler

Alle Spezifikationen auf www.KORg.de

WaVeDrum Dynamic Percussion Synthesizer hot new Products

VIDEO ONLINE

www.KORG.de


KORg inside

Die


54

KORg inside

VAlue RegleR

DiSPlAY

BAnK/mODe TASTeR

VOlume RegleR

WRiTe TASTeR

TASTeR 1-2-3-4

eIn aKuSTIScheS WIe

eleKTronIScheS InSTrumenT

nSTrumenT

Die WAVEDRUM ist zuerst ein akustisches

Percussion-Instrument, das durch SchläSchläge mit der Hand oder auch dem Spiel mit

dem Besen dynamisch Klänge erzeugt.

Gleichzeitig ist sie ein elektronisches Musikinstrument.

Schlagfell und Rahmen

dienen direkt als Schallquellen, indem

Mikrofone den Klang abnehmen, der dann

von DSP-Algorithmen bearbeitet wird und

die PCM Sound Engine steuert. Ähnlich

wie bei einer E-Gitarre, die man über eine

Amp-Simulation laufen ließe. Mit Hilfe des

Drucksensors unter der Mitte des Fells

lassen sich Parameter wie bspw. Tonhöhe

oder Ausklingverhalten stufenlos steuern.

VerblÜFFenDe eXPreSSIVITäT

Die WAVEDRUM lässt sich genauso dynamisch

und ausdrucksstark wie akustische

Drums und Perkussion spielen. Sie spricht

auf Finger- und Handbewegungen wie

Schlagen, Reiben, Kratzen etc. äußerst

netzteil (inkl.)

Aktivboxen, mischpult, o. ä.

WaVeDrum Dynamic Percussion Synthesizer

subtil an und beherrscht Spieltechniken

wie Open Shot, Slap

Shot, Heel and Toe, Mute usw. Die

unterschiedlichsten Schlagwerkzeuge,

Sticks, Sticks, Mallets, Besen u. ä, führen

dabei zu den verschiedensten Klangfar-

ben. Eine Snare der WAVEDRUM, die mit

Besen gespielt wird, klingt genauso wie

das akustische Gegenstück, da der Klang

des Besens auf dem Fell ja die Sound-

Engine speist. Der Rim weist kleine und

große Kerben auf, über die man die Sticks

ziehen kann, um Vielfach-Anschläge

und andere Effekte zu erzielen. Diese

Kombination von Rim- und Fell- Sounds

macht Ihre Performance noch nuancenreicher

und origineller. All diese revolutionären

Ausdrucksmöglichkeiten bietet Ihnen

nur die WAVEDRUM.

DC IN

OUTPUT L/R Kopfhöhrerbuchse

hot ot new n Products

abmessungen in mm:

349 (B) x 344 (T) x 75 (H)

Gewicht: 2,0 kg

AUX IN

OPTiOnAleS

OOOOOOPTiOOnnAleS ZuBeHöR

ZuBeHöR

DSP-SynTheSe unD Pcm-SounDenGIne

Der Klang der WAVEDRUM basiert auf

DSP-Algorithmen mit unterschieldichen

Syntheseverfahren. Die PCM-Sound-Engine

ergänzt das Klangspektrum um PCM

Samples – gesondert für das Schlagfell

und für den Rim. Selbstverständlich können

Sie die Sounds an der WAVEDRUM

editieren. Bei einigen Algorithmen können

Kopfhöhrer

Fell-SenSOR

KeRBen Fein

DRuCK-SenSOR

SCHlAgFell

2 RAnDSenSORen

KeRBen gROB

Zur

WAVeDRum

gibt es als Zubehör

einen Ständer in Steh-

höhe und eine passende

Transporttasche. Beides ist

nicht im lieferumfang enthalten.

erSaTzFell

KorG empfiehlt das

Fiberskyn3 – Ambassador

in 10 Inch von remo

(Fa-0510-00).

Zweite WAVeDRum,

Audio-Player, o.ä.


Sie dem Schlagfell und Rahmen jeweils

unterschiedliche Algorithmen und PCM-

Instrumente für größte Variationsbreite

zuweisen. Bei anderen Algorithmen können

Sie den PCM-Klang nicht nur durch

die Anschlagdynamik sondern durch die

Art Ihres Anschlags steuern. Die Kombination

von PCM-Sounds und Algorithmen

ermöglicht eine natürliche Klangtiefe und

Dynamik, die mit üblichen PCM-Soundsystemen

einfach nicht realisierbar ist.

rIeSIGe auSWahl an SounDS

Natürlich besitzt die WAVEDRUM sowohl

eine Fülle an traditionellen Drum- und

Percussion-Emulationen inklusive Hihat

und Triangel wie auch fantastisch wandlungsfähige

Sound-Innovationen mit tona-

DSP-AlgORiTHmen

PCm-Klänge

PROgRAmme

Terry Lewis

Produzent

lem Charakter. Spielen Sie ohne spezielle

Performance-Techniken die nigerianische

Ton-Trommel Udo, eine balinesische Bambus-Marimba

namens Jegog, afrikanische

Talkingdrums, Gongs und viele andere Instrumente.

Darüber hinaus emuliert die

WAVEDRUM Saiteninstrumente wie Sitar,

Koto und Berimbau und bietet auch eigene,

neue Ausdrucksformen für alle Sounds.

PreSeTS, uSer-SounDS unD

lIVemoDuS

Die Presets lassen sich Ihrem individuellen

Musik- und Spielstil anpassen. Diese

Anpassungen beschränken sich nicht auf

Parameter wie Tonhöhe, Decay-Zeit, Lautstärke,

Reverb/Delay-Effekte oder Intensitätskurve

des Drucksensors. Sie können

Monster Power Produkte ...

KORg inside

auch den kompletten Sound betreffen, wenn

Sie z.B. den Charakter der Schlagfläche von

„Fell“ auf „Metall“ umschalten. Oder kombinieren

Sie Algorithmen mit PCM-Sounds

zu neuartigen Klängen. Eigene Kreationen

können Sie im User-Bereich speichern. Im

Live-Modus können Sie Ihre 12 Lieblingsprogramme

direkt und sofort aufrufen.

Jam alonG unD auX-In

Es ist ein Genuss, die WAVEDRUM pur zu

spielen. Mit der Jam-Funktion aktivieren

Sie Loop-Phrasen mit verschiedenen Genres

und Tempi für inspirierende Sessions.

Über den AUX-Eingang kann man eine externe

Audioquelle einspeisen, zum Beispiel

einen zweiten WAVEDRUM oder CD/MP3

Player.

WAVeDRum WAVeDRum ORienTAl

36 insgesamt

26 Single-Slot-Algorithmen,

10 Double-Slot-Algorithmen

200 insgesamt

100 Schlagfell-Sounds,

100 Rahmen-Sounds

200 insgesamt

100 User,

100 Presets

lOOP-PHRASen 100 140

45 insgesamt

26 Single-Slot-Algorithmen,

19 Double-Slot-Algorithmen

300 insgesamt

150 Schlagfell-Sounds,

150 Rahmen-Sounds

300 insgesamt

150 User,

150 Presets

Rim-FARBe Silber Weinrot

... helfen Dir, Dein Equipment gegen Überspannung und Spannungsspitzen

zu schützen und liefern durch die patentierte

Clean Power™ Filter Technologie besseren und störungsfreien Sound.

Vertrieb in Deutschland und Österreich: MUSIK MEYER GmbH · Postfach 1729 · D-35007 Marburg/Germany · info@musik-meyer.de 55


56

KORg inside

Tipps & Tricks von Daniel Schild

Tipps & Tricks

Drummer Daniel SchilD Sammelte Schon früh

erfahrungen in DiverSen muSikprojekten

Für einen echten Vollblut-Drummer wie Daniel Schild

kann das Musiker-Leben nicht bunt genug sein. Bereits

vor seinem Schulabschluss spielte er in 20 Bands, und

auch heute fasziniert ihn an Musik vor allem die Vielfalt

der Möglichkeiten. Aktuell trommelt er unter anderem bei

der progressiven Metal-Band Sons of Seasons, auf weltweiten

Auftritten mit dem persischen Sänger Afshin und

im Musical Cabaret in Frankfurt.

ü www.myspace.com/danielschild und www.trommelschild.de

Für den Fall, dass ihr eure Wavedrum wieder in den

Werkszustand zurücksetzten wollt, habe ich folgende

Tipps für euch:

Es sind eigentlich nur drei kleine Schritte mit großer

Wirkung. Denkt daran: durch das zurücksetzten in den

Werkszustand gehen auch eure Daten im Anwenderspeicher

verloren!

1. Haltet den WRiTe-Taster gedrückt und schaltet

während dessen die Wavedrum ein.

2. Auf dem Display könnt ihr nun Pld lesen.

3. Blinkt der WRiTe-Taster, so haltet ihn für ca. 1-2

Sekunden gedrückt - jetzt werden die Werkseinstellungen

geladen.

4. Das laden ist beendet wenn auf dem Display end

erscheint.

Ganz wichtig: NIEMALS während des Ladens von Daten

die Wavedrum ausschalten, da ansonsten die Daten

verloren gehen! Ist das Laden beendet, schaltet die

Wavedrum kurz aus und wieder ein. Jetzt könnt ihr neu

an den Start gehen... Like out of the Box.


KORg inside

ihr habt bei der WAVeDRum die möglichkeit, die Ausgangslautstärke ganz normal über den VOlume-Regler zu steuern. Zusätzlich könnt

ihr im Vorfeld zwischen zwei grundeinstellungen der lautstärke wählen.

Hierfür müsst ihr beachten, dass dieses Feature erst bei Wavedrums ab Versionsnummer 1.1 verfügbar ist. und so könnt ihr

herausfinden, welche Version ihr habt: Haltet beim einschalten den liVe-Taster gedrückt. es erscheint direkt nach dem einschalten

die Anzeige SYS auf dem Display gefolgt von der Versionsnummer. Habt ihr eine ältere Version (alles unter 1.1), dann kontaktiert

uns unter support@korg.de über das weitere Vorgehen.

Die Wavedrum besitzt zwei verschiedene Einstellungsmöglichkeiten für den Ausgangspegel vom OUTPUT (R/L) und dem

Kopfhörerausgang. Von Haus aus kommt die Wave Drum im NORMAL MODE, sprich Werkseinstellung. Im x2 MODE ist der

Ausgangspegel doppelt so laut. Aber achtung: In dieser Einstellung können bei starken Schlägen einzelne Sounds verzerren.

Von daher immer langsam rantasten!

und u

so wird die grundlautstärke der WAVeDRum umgestellt:

VOLUME-Regler

WRITE-Taster

Taster 1–4

Display

BANK/MODE-Taster

VALUE-Regler

und hier noch ein paar Tipps für den spielerischen Alltag mit der WAVeDRum:

1. Haltet während des einschaltens den BAnK/mODe-

Taster gedrückt, bis auf dem Display erst kurz SeT

und dann die aktuelle Pegeleinstellung angezeigt

wird.

1,00 bei nORmAl mODe

2,00 bei x2 mODe

2. mit dem VAlue-Regler könnt ihr jetzt die gewünschte

grundlautstärke wählen.

3. Haltet jetzt wieder den BAnK/mODe-Taster gedrückt

und speichert die gewählte einstellung mit einem

zusätzlichen Drücken deS WRiTe-Tasters ab.

4. Danach müsst ihr eure Wavedrum wieder neu starten.

Ihr könnt sogar immer beim Einschalten erkennen, welchen Lautstärke-Modus ihr eingestellt habt: Ist der x2 MODE gewählt, leuchten

unmittelbar nach dem Einschalten die 4 LEDs gleichzeitig kurz auf. Bei NORMAL MODE leuchten die LEDs nicht!

Damit euch das Fell eurer Wavedrum lange erhalten bleibt, benutzt beim Spielen mit Besen welche aus Nylon anstellen aus Metal (Wire

Brushes). Dadurch bleibt das Fell länger „sauber“ und wird nicht, wie bei Metalbesen üblich, grau-schwarz gefärbt. Das macht sich vor

allem beim spielen mit Händen positiv bemerkbar!

Shaker Eggs sollten in keinem Stickbag von Drummern oder Percussionisten fehlen.

Benutzt diese mal nicht nur als Shaker, sonder nehmt sie anstelle von Sticks zum Bearbeiten der Wavedrum. Dadurch könnt ihr sehr

interessante Sounds kreieren.

Dank der eingebauten Tonabnehmer wird nämlich auch der Sound der Shaker abgenommen! Probiert es mal aus...

Wenn ihr Sounds durch den Drucksensor abruft, dann versucht nicht nur den Sound durch Erhöhen oder Verringern des Drucks auf das

Fell zu verändern, sondern verlagert den Druck auch hin und her durch „Wackeln“ der Finger auf dem Fell. Dadurch einsteht ein Effekt

ähnlich einem WAH-WAH.

Wenn ihr euch für die Wavedrum einen Snare-Ständer zulegen wollt, dann probiert diesen mit der Wavedrum vor dem Kauf aus. Denn nicht

alle Snare-Ständer sind für die Wavedrum geeignet. Bei manchen reicht das Feststellgewinde des Korbs nicht aus, um die Wavedrum gut

zu befestigen. Für das Spielen im Stehen empfehle ich euch den KORG Percussion-Ständer ST-WD. Der lässt sich noch höher stellen als

so ziemlich alle anderen Marching-Snare-Ständer.

57


58

KORg inside

roland Peil Interview

ü www.myspace.com/pailador

ü www.beatsandnoises.de

roland Peil

Roland Peil lebt in Köln. Der Schlagzeuger und Percussionist wurde durch seine Zusammenarbeit mit den Fantastischen Vier, Sasha, Peter Maffay, Till Brönner

und Florian Dauner sowie durch seine Welttournee mit Sarah Brightman bekannt. Er gilt laut Aachener Zeitung als einer der „besten deutschen Percussionisten“.

Begann mit zehn Jahren, Percussion zu spielen. Von 1978 bis 1986 nahm er Unterricht in klassischer Percussion und Schlagzeug. Von 1979 bis 1985 war

er mehrmals Preisträger beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert. Ab 1984 beschäftigte er sich mit lateinamerikanischer und brasilianischer Percussionsmusik.

Peil war Mitglied im Landesjugendsinfonieorchester Nordrhein-Westfalen und im Bundesjugendorchester sowie im Landesjugendjazzorchester Nordrhein-

Westfalen. Von 1988 bis 1991 war er Mitglied im Bundesjazzorchester. Er spielte in verschiedenen Bigbands wie

eQUiPMenT

dem Paul Kuhn Orchester, Peter Herbolzheimers Rhythm Combination & Brass, der WDR Big Band Köln, der Bigband

der Musikhochschule Köln, der Günter Noris Gala Big Band, der NDR Bigband und der hr-Bigband, sowie der Hard Roland Peil verwendet die KORG

Days Night Bigband und im German Jazz Orchestra. Von 1988 bis 1992 studierte Peil an der Staatlichen Hochschule

Wavedrum.

für Musik in Köln, präsentierte 1993 anlässlich der Eröffnung der Eishockey-Weltmeisterschaft 1993 in der

Dortmunder Westfalenhalle sein Soloprojekt, Heroes in Toyland und hatte 1995 einen Studienaufenthalt in Kuba.

Seit 1999 Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Hip-Hop-Band Die Fantastischen Vier, 2003 Gastdozent an der

Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart.


Dass Roland Peil den Weg zum Profi-Musiker

einschlug, dürfte dürfte dürfte in seinem Umfeld Umfeld Umfeld niemanden

besonders besonders besonders überrascht haben: Bereits

mit mit mit zehn Jahren machte der der der gebürtige

Essener erste Gehversuche Gehversuche Gehversuche am Schlagzeug

und legte zwei Jahre später mit Unterricht

in klassischer Percussion und Schlagzeug

an der Musikschule Düren los. Von da an

ging es in großen großen großen Schritten Schritten Schritten voran:

Zwischen Zwischen Zwischen 1979 und 1985 1985 1985 wurde er mehrfach

Preisträger beim Bundeswettbewerb

„Jugend musiziert“, spielte mit dem

Bundesjugendsinfonieorchester mehrere

LPs ein und bestritt mit ihm Tourneen in

Deutschland, Spanien und Israel. Ab 1984

setzte er sich mit lateinamerikanischer und

brasilianischer Percussion auseinander

und wurde im Verlauf Verlauf Verlauf der nächsten Jahre

Percussionist im Landesjugendjazzorchester

NRW und Gründungsmitglied des Bundesjugendjazzorchesters.desjugendjazzorchesters.desjugendjazzorchesters.

Ab Ab Ab 1988 1988 1988 studierte studierte studierte

Peil Jazzschlagzeug und Percussion an an an der

staatlichen Hochschule Hochschule Hochschule für Musik Musik Musik in Köln

und arbeitete seither mit diversen Künstlern

aus dem In- und Ausland.

“Beim Anruf von Smudo stand

ich senkrecht im Bett!“

So entstanden ungezählte Kontakte Kontakte zur

zur

Musik-Szene – auch zu den Fantastischen

Vier: „Der „Der „Der Kontakt kam über Lillo Scrimali,

der damals als als als Keyboarder schon bei DF4

spielte spielte spielte und den ich auf auf auf einer einer einer R&B-Jam in

Heidelberg kennengelernt kennengelernt kennengelernt hatte. Bis Bis Bis dahin

war ich als Percussionist eigentlich immer

genreübergreifend unterwegs gewesen

(und versuche es bis heute zu sein) und

habe praktisch fast alles gespielt, was mir

angeboten wurde, sofern es es es mich irgendwie

interessierte. Als mich Lillo dann eines

Morgens relativ „zeitig“ anrief und fragte, ob

ich mir vorstellen könnte, bei DF4 zu spielen,

habe ich ich ich erst mal (noch) schlaftrunken

„ja“ gesagt, wieder aufgelegt und weitergepennt.

Beim Beim Beim Anruf Anruf Anruf von Smudo einige einige einige StunStunStunden später stand ich natürlich senkrecht senkrecht senkrecht im im im

Bett!“ Bett!“ Bett!“ Nach einem ersten ersten ersten Treffen in Köln

fuhr er zum Vorspielen Vorspielen Vorspielen nach Stuttgart:

„Da „Da „Da meine Art zu begleiten wohl ganz gut

zum Live-Groove-Konzept

passte, ging dann dann dann eigentlich

alles relativ schnell.

Die Clubtour Clubtour Clubtour zum 4:99-Album

stand unmittelbar bebebevor. Tags-über Tagsüber probten probten wir,

und nachts hieß hieß hieß es für mich

die Stücke (kennen-) lernen

und die Percussion-Parts

Percussion-Parts

Percussion-Parts

rausschreiben.“

rausschreiben.“

rausschreiben.“

Seither ist ist ist eine Menge Zeit

ins ins ins Land gezogen, gezogen, gezogen, und und und Roland

Peil gehört seit mittlerweile

zwölf Jahren zur

Band. Dort übernimmt er, wie er erzählt,

„grundsätzlich natürlich den Percussion-

Percussion-

Percussion-

Part, Part, Part, wobei es in dieser Art von Musik nicht

nur um Congas, Bongos, Timbales geht,

sondern oft auch um das das das Aufgreifen von

drumartigen Funktionen Funktionen Funktionen in den Songs wie

Hihat, Hihat, Hihat, Snares, Snares, Snares, Toms Toms Toms und und und das das das Umsetzen Umsetzen Umsetzen diediedieserserser Sounds mit Percussion-Instrumenten

Percussion-Instrumenten

Percussion-Instrumenten

oder oder oder eben eben eben Elektronik. Manchmal muss ich ich ich

dabei dabei dabei auch auch auch ungewöhnliche Wege gehen

und und und Klänge selber selber selber basteln oder den den den Klang

von Instrumenten, wie z.B. Timbales, durch durch durch

Auflegen von Becken, dünnen dünnen dünnen Gummipads

Gummipads

Gummipads

oder das Benutzen spezieller Sticks, Rods,

Besen oder oder oder ähnlichem verfremden. Mit

Shakern und und und Cabazas, also eher herkömmherkömmherkömmlichen Instrumenten, kann man aber auch

sehr schön schön schön z.B. Hihat-ähnliche Sounds Sounds Sounds

nachahmen oder ergänzen, die sich ganz

gut mit mit mit den den den Livedrums und den Sounds vom

Sampler mischen.“ mischen.“ mischen.“

Die Die Die Instrumente, die er verwendet, stimmt stimmt stimmt

er dabei ganz ganz ganz auf die jeweiligen Anforderungen

ab. Zu seinem Equipment zählen

deshalb neben dem Grundsetup aus „Congas,

Bongos, Timbales, Becken, Tambourins,

Cowbells, Blocks, Chimes usw.“ auch

manchmal ungewöhnliche ungewöhnliche ungewöhnliche Klangerzeuger,

Klangerzeuger,

Klangerzeuger,

zum Beispiel „eine umgedrehte Mülltonne

und vieles mehr, was man nicht immer

im im im Laden Laden Laden kaufen kann.“ Ebenfalls mit dabei

ist die die die KORG Wavedrum, Wavedrum, Wavedrum, die aus Peils Peils Peils

Sicht mehrere Vorteile Vorteile Vorteile mitbringt: „Im Vergleichgleichgleich

mit anderen E-Percussions ist sie

irgendwie intuitiver im im im Umgang – wie wie wie ein

„richtiges“ Instrument Instrument Instrument halt. Durch Durch Durch die

„analoge“ „analoge“ Klangerzeugung

und und die Spieltechnik in Kombinationbination

mit mit den den Samples/

Samples/

Algorithmen Algorithmen klingt sie bei

jedem jedem Spieler Spieler Spieler individuell

anders.“ anders.“ Eingesetzt wird

die die Wavedrum Wavedrum dabei, dabei, wie wie er

er

sagt, sagt, „sehr „sehr „sehr unterschiedlich,

mal mal für einen Effektsound,

Effektsound,

Effektsound,

mal mal für einen einen einen Groove oder

auch auch eine Fläche, aber auch

als als Snare mit Sticks.“ Sticks.“ Sticks.“ Aktuellell

besitzt besitzt er er sogar sogar zwei zwei ExExemplareemplare

– – „weil „weil „weil eine eine eine zurzeit zurzeit zurzeit

bei bei meinem meinem DF4-Set DF4-Set lagert

lagert

KORg inside

Bei den „Fantastischen Vier“ zählt er seit 1999 zur Stammbesetzung. und auch sonst liest sich die liste der musiker, musiker, usiker, mit denen Roland Peil

Konzerte Konzerte oder oder Touren Touren spielte, spielte, wie wie das das „Who „Who is is Who“ Who“ der der internationalen internationalen musikszene: Chaka Chaka Khan Khan und und Charlie Charlie mariano, mariano, ariano, die die Pointer Pointer Sisters Sisters und

Peter maffay, affay, Sarah Brightman und Wolf maahn aahn sind nur einige seiner ungezählten musikalischen Stationen. im gespräch espräch mit mit KOR KORg KORg inside

inside

berichtet berichtet der der Wahl-Kölner, Wahl-Kölner, der der inzwischen inzwischen zu zu den den begehrtesten begehrtesten Percussionisten Percussionisten europas europas uropas zählt, zählt, von von seiner seiner Arbeit Arbeit mit mit den den Fantastischen Fantastischen Vier.

Vier.

und die andere zu Hause, zum zum zum Rumprobierenrenren

und für meine anderen Gigs natürlich.“

Schließlich hat hat hat Peil neben der Arbeit mit

den Fantastischen Vier auch noch noch noch weitere

musikalische Projekte:

„Meine Band Calvimetro, meine afrokaribischebischebische

Jamsession Jamsession Jamsession Rolands Rolands Rolands Rumba Rumba Rumba und und und die die die

diversen Bands, Bands, Bands, in denen ich sonst sonst sonst noch noch noch

spiele, wie z.B. Till Brönner, Gregorian, Gregorian, Gregorian,

Bläck Bläck Bläck Fööss.“ Auch 2011 steht bei Roland

Peil also jede Menge Menge Menge Arbeit auf dem dem dem Programm.

Zur Entspannung, sagt er, er, er, koche koche koche er

gerne, fahre Fahrrad, versuche, sich fit zu

halten halten halten und „erkunde gerne gerne gerne auf Tour die Gegend

– zu Fuß oder mit dem Fahrrad.“ Fahrrad.“ Fahrrad.“

“Die meisten wirklich erfolgreichen

Künstler sind es

nur deshalb geworden, weil sie

ihren Ideen treu geblieben

sind und an an sich geglaubt geglaubt haben.“

Wer Wer in in Sachen Sachen Musik Musik beruflich beruflich durchstardurchstartenten

möchte, möchte, dem dem rät rät Peil Peil vor vor allem, allem, „sich

„sich

um um die die Beherrschung Beherrschung des des jeweiligen jeweiligen InInstrumentsstruments

zu zu kümmern, kümmern, das das man man spielt.

spielt.

Im Im Optimalfall Optimalfall entwickelt entwickelt man man so so eine

eine

eigene eigene Sprache Sprache und und eine eine gewisse gewisse EinzigEinzigartigkeit.“artigkeit.“

Außerdem Außerdem sollte sollte man, man, sagt sagt er,

er,

„immer „immer die die Ohren Ohren offen offen halten halten und und Neues

Neues

oder oder auch auch Ungewohntes Ungewohntes an an sich sich heranlasheranlassen,sen,

so so lernt lernt man man immer immer dazu dazu und und bleibt

bleibt

musiklisch musiklisch flexibel. flexibel. Auf Auf diesem diesem Weg Weg kann

kann

man man zumindest zumindest zu zu einem einem gefragten gefragten SideSidemanman

werden, werden, sofern sofern einen einen das das interessiert.

interessiert.

Als Als Percussionist Percussionist finde finde ich ich es es auf auf jeden jeden Fall

Fall

immer immer reizvoll, reizvoll, dass dass man man sich sich in in fast fast allen

allen

Musikstilen Musikstilen seinen seinen Platz Platz suchen suchen kann, kann, auch

auch

wenn wenn die die Musik Musik manchmal manchmal nicht nicht unbedingt

unbedingt

meinem meinem eigenen eigenen Geschmack Geschmack entspricht,

entspricht,

aber aber gerade gerade deshalb deshalb vielleicht vielleicht eine eine besonbesonderedere

Herausforderung Herausforderung darstellt!?“ darstellt!?“ Wichtig

Wichtig

findet findet er, er, sei sei es es auch, auch, konkrete konkrete Ziele, Ziele, die

die

man man sich sich gesetzt gesetzt habe, habe, zu zu verfolgen, verfolgen, „auch

„auch

wenn wenn andere andere einem einem ständig ständig davon davon abraten.

abraten.

Die Die meisten meisten wirklich wirklich erfolgreichen erfolgreichen Künstler

Künstler

sind sind es es nur nur deshalb deshalb geworden, geworden, weil weil sie sie ihihrenren

Ideen Ideen treu treu geblieben geblieben sind sind und und an an sich

sich

geglaubt geglaubt haben.“

haben.“

59


60

KORg inside

Der KORG Sound On Sound Recorder ist der erste mobile Multispur-Recorder, der

die Bedürfnisse aller Musiker bedient. Songs lassen sich abspielen und weitere

Spuren dazu aufzeichnen, also overdubben, und das so oft Sie wollen. Wählen Sie

eine Rhythmusbegleitung, erfinden Sie ein paar Gitarrenakkorde, ergänzen Sie den

Gesang, dann etwas Chor, spielen Sie ein Solo – oder auch zwei, drei oder fünfzig!

STeReOmiKROFOn unD

mOniTORlAuTSPReCHeR

Das hochwertige Stereo-Kondensatormikrofon

ist sicher im Gehäuse integriert. Der

breite Frequenzgang garantiert kristallklare

Akustikaufnahmen in 16bit/44,1kHz-

Qualität. Der Eingangspegel lässt sich manuell

oder automatisch steuern.

Justieren Sie das Eingangssignal mit den

Reglern Tone, Low Cut und Noise Gate

nach. Zusätzlich gibt es Anschlüsse für ein

externes Mikrofon, Line-In und sogar Gitarre.

Über den Monitorlautsprecher können

Sie Ihre Aufnahmen direkt abhören.

SePARATe OVeRDuBS

Die Spurdateien (Overdubs) werden als einzelne

WAV-Dateien gesichert und lassen sich

einzeln in Ihre Audio-Software laden und bearbeiten.

Die individuellen Dateien sind kompatibel

zum Format Broadcast Wave File und

enthalten Timing-Informationen.

SOS RecORDeR KuRz uND GRIffIG

Endloses Overdubbing – alle Spuren bleiben

separat

Stereo-Kondensatormikro, Elektret

Integrierter Monitor-Lautsprecher

Inkl. 2GB microSD, max. 16GB SDH

Format: 16bit/44,1kHz WAV/BWF

Mic/Guitar/Line-Ins, Kopfhörer-Out

Loop-Recording

Unbegrenztes Undo/Redo

SoundStretch (für tonhöhenunabhängige

Wiedergabe-Tempi)

100 Effekte (Gitarre, Stimme, Mastering und

Touchscreen-Steuerung)

50 Preset-Rhythmus-Pattern mit Variationen

Integrierter Tuner (chrom., Git., Bass)

Touchscreen

Max. Aufnahmelänge von 6 Stunden

Stromversorgung: 2x AA-Batterien (zehn

Stunden unden Dauerbetrieb) oder optionales

Netzteil

Alle Specs auf www.KORG.de

SoS unlimited Track recorder

VIDEO ONLINE

www.KORG.de

ORDneR- unD DATeiSTRuKTuR

unbegrenztes undo/redo*

Es gibt keine Begrenzung an Undo/Redo-

Schritten. Dies ist z.B. beim Aufnehmen

alternativer Takes eines Gitarrensolos

nützlich. Sie können den Recorder so einstellen,

dass alle mit Undo verworfenen

Aufnahmen erhalten bleiben. Sämtliche

Spuren – auch die Undo-Spuren – lassen

sich auf Ihren Computer übertragen, um

den besten Take auszuwählen.

loop-aufnahme

Focus

DATenSTRuKTuR nACH DeR FinAliSieRung

AuFnAHme- unD WieDeRgABeFunKTiOnen

Position ‘A’

Wiederholung

Position ‘B’

*Begrenzt durch die Kapazität der Speicherkarte.

Wenn Sie eine Spur mitten

im Song overdubbt haben,

wird sie in einer BWFunterstützten

DAW zeitlich

korrekt ausgerichtet. Zudem

kann man mit der Finalize-Funktion

jede Over-

dub-Spur zu einer vollen Spur

erweitern. Die maximale Aufnahmedauer

einer Session

beträgt sechs Stunden.

BeDienung, DeSign

Die Bedienung ist komfortabel,

egal ob Sie den Recorder in der

Hand halten oder auf einer Stellfläche

absetzen. Alle Tasten befinden

sich auf der Geräteoberseite und

das Display zeigt aktuelle Funktionen

und Einstellungen klar an.

Mit dezidierten Tasten für Effekte,

Rhythmen, A/B-Loop u.ä.

gelangen Sie direkt zu den jeweiligen

Einstellungen. Details

wie Songwiedergabeposition,

Pegel-einstellung, etc. steuern

Sie per Touchscreen, indem

Sie einfach mit der Fingerspitze

über das Display fahren.

Die A/B-Loop-Funktion spielt einen ausgewählten

Songabschnitt wiederholt ab

– ideal zum Üben einer Songstelle oder

Ausarbeiten von Variationen. Zudem kann

man im A/B-Loop aufnehmen und Ergebnisse

wie mit einem Looper erzielen.

Sound Stretch

Das Tempo lässt sich im Bereich von 25%

bis 150% während der Wiedergabe und

Aufnahme ändern, ohne die Tonhöhe zu

beeinflussen. Sie können einen schwierigen

Abschnitt langsam wiedergeben und

den Part üben. Nehmen Sie einfach im für

Sie passenden Tempo auf und spielen Sie

den Song später gewünschten Tempo ab.


DANK UNBEGRENZTER OVERDUBS DOKUMENTIERT

DER SOS RECORDER ALLE IHRE INSPIRATIONEN.

EINFACH DER RECORDER FÜR MUSIKER

KORg inside

61


62

KORg inside

Aktuelle Songnummer

Gesamtanzahl Songs

SoS unlimited Track recorder

Kopfhörerausgang gitarreneingang

line-in

mikrofoneingang

in VieR SCHRiTTen ZuR eRSTen AuFnAHme

100 eFFeKTe

KORGs geeschützte Modeling-Technologie

REMS stellt Ihnen 100 Effekte zur Verfügung.

Die Effekte lassen sich flexibel auf

die Aufnahme-, Wiedergabe-, Drum- oder

Summenspur routen. Die Effekte sind in

vier Gruppen unterteilt: Guitar, Mic, Master

und Touch.

[gTR] 36 Amp-Modeling-Effekte für

E-Gitarre und Bass

[miC] 25 Effekte für natürliche Schall-

quellen wie Gesang, Akustikgitarre

usw.

[mST] 32 Master-Effekte zum Bearbei-

ten ganzer Songs oder zur Aufnahme

über Line-In, z.B. CD-Player

[TCH] 7 Touch-Effekte zur Echtzeitsteuer-

ung über das Touchscreen Display

inTegRieRTe RHYTHmen

Die Drum-Pattern sind als Tempogeber

oder als rhythmische Begleitung sehr

praktisch. Fünfzig Rhythmen mit jeweils

vier Variationen decken ein breites stilistisches

Spektrum ab. Wählen Sie einfach

1 Sorgen Sie für ausreichende Spannung, eine formatierte

SD-Karte und schalten Sie den SOS-Recorder

an.

2 Zunächst muss ein neuer Song

erstellt werden. Einfach den

-Taster drücken und schon erscheint im Display die

neue Song-Nummer und danach die gesamte Song-

Anzahl im Speicher: „002/003“ (Beispiel).

3 Jetzt den SOS-Recorder durch Drücken der Aufnahmetaste

„scharf“ stellen, das eingehende Audio-

Signal wird bereits durch den SOS-Recorder geleitet.

netzadapteranschluss

Speicherkartenslot

für microSD- und

SDHC-Karten

Focus

Pattern und Tempo, bestimmen Sie über

das Touchscreen in Echtzeit eine von vier

Variationen und sorgen so für Abwechslung.

DeR TuneR im SOS

Im SOUND on SOUND Recorder ist ein Gitarren-,

Bass- und chromatischer Tuner

mit einem Kalibrierungsbereich von 435

Hz bis 445 Hz integriert.

BATTeRieBeTRieB

Verwenden Sie zwei alkalischen AA-Batterien

für bis zu 10 Stunden

mobilen Betriebs. Optional ist

ein AC-Adapter erhältlich.

KORg AuDiO uTiliTY

Die Software KORG Audio Utility zum

Konvertieren von Formaten und Erstellen

von Audio CDs kann kostenlos

von der KORG Website heruntergeladen

werden. Nehmen Sie damit grundlegende

Bearbeitungen an Ihren Audiodaten

vor und verwalten Sie Ihre Daten

komfortabel auf Ihrem Computer.

4 Nochmals drücken und die Aufnahme

läuft! Die Stop-Taste lässt den SOS-

Recorder pausieren und mit der Aufnahmetaste

setzt man die Aufnahme fort.

SO leiCHT iST OVeRDuBBing:

1 Spulen Sie an die gewünschte Stelle des Songs.

2 Drücken Sie Aufnahme und der SOS-Recorder

ist „scharf“. Mit den Tastern „+“ und „-“

justieren Sie den Aufnahmepegel.

3 Nochmals drücken: Die Wiedergabe

der älteren Spuren und die aktuelle

Aufnahme starten!

Tipp: Sie können Ihre SD-Karte mit jedem Kartenlesegerät

mit USB-Anschluss auslesen. Sogar mit Ihrer

Digital-Kamera oder ähnlichem.

Die kostenlose Software KORg Audio utility zur komfortabeln

Datenverwaltung ihrer Songs können Sie

sich unter www.KORg.de herunterladen.


Retro Styling

Tomorrow‘s Sounds

microKORG XL – Weitere Informationen bei Ihrem Fachhändler oder unter www.KORG.de

Vertrieb D & A: KORG & MORE - A Division of Musik Meyer GmbH, Postfach 2147, 35009 Marburg, Deutschland • Vertrieb CH: MUSIK MEYER AG, Spitalstraße 74, 8952 Schlieren, Schweiz

www.KORG.de


64

KORg inside

Focus

Der KorG mr-2 ist ein mobiler recorder mit hochauflösender 1-bit-Technologie mit 2,8 mhz abtastfrequenz. Pcm-aufnahmen sind

von 16 bis 24 bit bei 44,1 bis maximal 192 khz möglich wie auch im mP3- bzw. mP2-Format. Der mr-2 setzt gerade als mobilrecorder

den Fokus auf audioqualität für die makellose aufzeichnung von musikdarbietungen genauso wie bei außenaufnahmen.

MR-2 KuRz uND GRIffIG

Aufnahme und Wie-

dergabe im DSD-Audio-

Format 1-Bit 2,8224 MHz

(SACD); unterstützt Multi-Bit

PCM Formate bis zu

24-Bit@192 kHz. (DSDIFF/WSD/

DSF/ WAV[BWF]/MP3/MP2 Auf-

nahme + Wiedergabe, AIFF-Wieder-

gabe.)

Stereomikrofon (Elektretkondensator)

mit X/Y-Anordnung, 210 Grad drehbar.

Flexible Positionierung durch Schraub-

anschlüsse für handelsübliche Kame-

rastative

Inklusive effektivem, analogem Limiter,

Lowcut-Filter und Bass-EQ

40 Setups mit situationstypischen

Recorder-Einstellungen, 10 Speicher-

plätze für eigene Einstellungen.

Internes Speichermedium für Aufnahme

und Wiedergabe: SD- oder SDHD-

Speicherkarten

USB 2.0 (Typ B, mini) für den Datenaus-

tausch mit dem Computer.

Vielseitiger chromatischer KORG Tuner.

Hintergrundbeleuchtetes LCD

(128 x 128 px)

Spannungsversorgung über AA Nickel-

Metallhydridbatterien oder USB

Alle Spezifikationen auf www.KORG.de

mr-2 highres mobile recorder

DSD – SenSaTIonelle auDIo-

QualITäT Qua

DSD (Direct Stream

Digital) ist derzeit

das hoch qualitativs-

te Audioformat und wird von professionellen

professionellen

Tonstudios für Akustik- und Klassik-Auf

nahmen und Mastering Mastering bevorzugt. Probie

ren Sie den MR-2 selbst aus, um DSD Audio

mit mit eigenen eigenen Ohren Ohren zu zu hören. hören.

Bei DSD Audio fließt das Signal durch den

1-Bit-Wandler und wird unverändert mit einerner

64-fach höheren Abtastrate als bei der der

herkömmlichen Audio-CD aufgezeichnet

und wiedergegeben. Ohne Ohne Konvertierung

und Codierung bleiben auch feinste feinste Nuancen

des Klangs erhalten.

DSD-Aufnahmen eignen sich optimal zur

Archivierung, da zukünftige Formatwechsel

unterstützt werden. Top-Toningenieure Top-Toningenieure und

Mastering-Experten Mastering-Experten schwören auf die Wärmeme

und Präsenz, die dem dem ursprünglichen

ursprünglichen

Signalverlauf Signalverlauf fast wie wie ein Ei dem anderen

gleichen. Kein anderes Format reproduziert

so exakt exakt die die analoge Schwingung.

lImITer, lIm FIlTer unD eQ

Im MR-2 arbeiten ein analoger Limiter, ein

Lowcut-Filter und ein Bass-EQ, um Ihre

hochwertigen DSD-Aufnahmen zu schützen.

Diese analoge Hochleistungsschaltung

unter strenger, digitaler Kontrolle Kontrolle ähnelt

komplexen Mischpulten in professionellen

Aufnahmestudios. Das durchdachte Kon

zept steigert deutlich die die Zuverlässigkeit Zuverlässigkeit im

Betrieb Betrieb und damit die Qualität Ihrer MR-2

Aufnahmen.

unTerSTÜTzTe FormaTe

DSD • 1-Bit DSD @ 2,8224 MHz (DSDIFF/WSD/DSF) für Aufnahmen in SACD-Qualität

• 24-Bit @ 192 kHz (höchste Auflösung bei tragbaren Recordern)

Pcm • 24-Bit @ 176,4/96/88,2 kHz

• 16-Bit/24-Bit @ 44,1/48 kHz (WAV [BWF] Format)

aIFF • nur Wiedergabe

andere • Audioformate wie MP3/MP2 werden ebenfalls aufgezeichnet/wiedergegeben


STereomIKro mIT 210º roTaTIon

Das Stereo-Elektretkondensatormikrofon

des MR-2 lässt sich in acht 30-Grad-Schritten

nach vorne, oben oder hinten drehen.

Mit diesem Gesamtbereich von 210 Grad

können Sie das Mikrofon immer exakt auf

die Schallquelle ausrichten. Positionieren

Sie den MR-2 flexibel und stabil auf einem

handelsüblichen Kamerastativ mittels der

zwei seitlichen Schraubanschlüsse.

STeReOmiKRO miT 210º ROTATiOn

Über die

separate Eingangsbuchse können Sie

sogar Ihr Lieblingsmikrofon anschließen.

Jeder Musiker und audiophiler Liebhaber

sucht nach der optimalen Leistung

seines Systems, um die zum jeweiligen

Zeitpunkt beste Audio-Qualität zu gewährleisten.

Die Sampling-Technologie trat in der

Musik erstmals 1979 mit dem Fairlight

CMI 1 System auf. Damals beeindruckte

die 24 kHz Abtastrat mit unerhörter

Klarheit. Nur ein Jahr später kam die

Audio-CD zur Marktreife und brachte

uns die bekannte Abtastrate von 44,1

kHz. Der Sprung in der Qualität war

mehr als deutlich. Seit vielen Jahren

KorG mr-2000S

KorG mr-2 / Sa-cD

Pro audio

recording

cD

Fairlight cmI 1

40 recorDInG PreSeTS

Der MR-2 besitzt 40 Presets an Aufnahmeeinstellungen

für Mikrofonempfindlichkeit,

Eingangspegel, Analoglimiter, Lowcut-

Filter und Bass-EQ. Diese Konfigurationen

sind auf verschiedene Aufnahmesituationen

optimiert wie beispielsweise Ensembles,

Sologesang oder Piano-Darbietungen.

Auch für Außenaufnahmen oder Konferenzmitschnitte

bieten sie das passende

Rezept. Die Setups übernehmen praktisch

die Rolle eines persönlichen Tonassistenten.

SPeIchern unD VerWalTen

Der MR-2 speichert Aufnahmen

direkt auf SD/SD-

HC-Karte. Im Gegensatz zu

einer Festplatte mit Motor

sind Einstreuungen von unerwünschten

Laufwerksgeräuschen auf Aufnahme oder

bei der Wiedergabe ausgeschlossen. SD/

SDHD-Medien sind weit verbreitet und bieten

bereits hohe Datenkapazitäten auf einer

einzelnen Karte. Eine 2GB-SD-Karte liegt

dem MR-2 bei.

Die Aufnahmedaten, zusammengefasst

Projekt genannt, bestehen erstens aus den

Audio-Aufnahmen und zweitens aus einer

Projektdatei (mit Projekt- und Marker-In-

beweist diese Audio-Qualität größtes

Verharrungsvermögen, was nicht notwendigerweise

für eine hohe Qualität

spricht. Die aktuellen Recording-Interfaces

liefern die Branchen üblichen 24

Bit mit 96 kHz als quasi-neuen Standard.

Dabei setzen schon jetzt aktuelle

Profi-Systeme auf 24 Bit bei 192 kHz.

Der Grund für das Streben nach hohen

Abtastraten ist nur zu verständlich vor

dem Hintergrund neu eingeführter und

angekündigter Medien-Formate wie

SA-CD, Blue-ray-Discs und High-Definition-TV.

Aktuelle Produktionen sollen

KORg inside

formationen). Der MR-2 behandelt ein Projekt

wie eine einzige Audiodatei.

SD/SDHC KARTenSlOT

Umbenennen, Löschen und Editieren werden

direkt am Gerät auf das ganze Projekt

angewandt. Ein Aufnahmedaten-Ordner

kann bis zu 400 Projekte enthalten.

auch in der Zukunft kompatibel sein

– sogar für Formate, die heute noch

nicht etabliert sind. Daneben verlangen

professionelle Toningenieure hohe

Auflösung, wenn das Audio-Material

noch mit anderen digitalen Aufnahmen

gemischt und gemastert werden soll.

Warum sollten Sie nicht heute schon

mit der höchsten erhältlichen Abtastrate

aufnehmen? Beleiben Sie zukunftskompatibel

und gönnen Sie Ihren

Aufnahmen die Abtastrate, die sie

verdienen.

1.000 2.000 3.000 4.000 5.000 6.000

65


66

KORg inside

gROSSeS, SeHR guT leSBAReS lCD-DiSPlAY

Ab sofort bietet KORG unter www.KORG.

de die von den Recordern der MR-Serie bekannte„AudioGate“-Konvertierungs-Software

als kostenlosen Download an. Bisher

konnte diese Software zum Konvertieren,

Bearbeiten und Verwalten von Audiodateien

nur zusammen mit einem der viel gelobten

DSD-Recorder aus der MR-Serie bezogen

werden. Durch die Möglichkeit, dieses Programm

nun ungebunden kostenlos herunterladen

und nutzen zu können, bietet KORG

allen Nutzern eine einfache Lösung an, ihre

Produktionen in der höchstmöglichen Auflösung

festzuhalten.

Bearbeiten und Konvertieren Sie 1-Bit-Dateien

und brennen DVDs in SACD-Qualität

ohne Lizenz- oder Dongle-Beschränkungen

kompatibel mit jeder üblichen Computer-

und Audio-Hardware!

„AudioGate“ erlaubt die Echtzeitwiedergabe

von DSD/SACD- Dateien auf jedem Computersystem

und jeder Audio-Hardware.

Geboten werden leistungsstarke Dithering-

Algorithmen, Bearbeitungswerkzeuge wie

Teilen, Mischen, Normalisieren, Ein- und

mr-2 highres mobile recorder

eInFache beDIenunG

Der MR-2 zeichnet sich durch ein sehr gut

lesbares LCD mit 128 x 128 Pixel aus. Die geräuschlose

Hintergrundbeleuchtung ermöglicht

auch im Dunklen einen komfortablen

Betrieb. Über dezidierte Tasten und Schalter

haben Sie direkten Zugang zu Eingangspegel,

Hold on/off etc.

chromaTIScher Tuner

Auch ein chromatischer KORG Tuner, absolut

zuverlässig und vielseitig, wurde in den MR-2

integriert. Die Kalibrierung ist in 1-Hz-Schritten

über einen Bereich von 435 Hz bis 445 Hz

einstellbar.

comPuTeranSchluSS

Der MR-2 ist mit einem USB 2.0

Anschluss (Mini-B) für die Kommunikation

mit Ihrem Computer

ausgerüstet. Mit diesem Anschluss ist der

MR-2 sogar als USB-Kartenleser einsetzbar.

auDIoGaTe SoFTWare InKluSIVe

Die Install CD zur

“AudioGate”

Software

zur Formatwandlung

gehört

beim MR-2 Recorder

zum Lieferumfang.

Lieferumfang.

Ausblenden sowie ein DC-Schnitt. Nutzer

haben außerdem die Möglichkeit 5,6 MHz-

oder 2,8 MHz-1-Bit-Audiodateien in jegliches

Format, wie 16- oder 24-Bit PCM (bis

zu 192 kHz), Apple Lossless, AAC, FLAC,

Broadcast WAV (bis zu 32-Bit float wird unterstützt)

und MP3 zu konvertieren. Ebenso

kann man die Software dazu benutzen

Audio-CDs als auch das neuere DSD Disc

Format, welches sich auf einer wachsenden

Anzahl an Geräten abspielen

lässt, zu brennen.

Im heutigen Zeitalter von Terabyte-Festplatten

und ultraschnellen

digitalen Leitungen

besteht kein Grund mehr komprimierte

Formate zu verwenden

und damit einen Kompromiss einzugehen

bezüglich der Genauigkeit

der Tonwiedergabe. Fakt ist,

dass im Videobereich tagtäglich

mit hochauflösendem Material

gearbeitet wird. Diesen Ansatzpunkt

hat sich KORG zu Herzen

genommen, denn es gibt keinen

Grund Musik nach wie vor zu

Focus

FleXIble PoSITIonIerunG

Durch mehrere Schraubanschlüsse für handelsübliche

Kamerastative lässt sich der

MR-2 flexibel positioniern.

SPannunGSVerSorGunG

annunGSVerSorGunG

Mit zwei AA Nickel-Metallhydridbatterien

(1900 mAh) beträgt die

maximale Aufnahme/Wiedergabezeit

etwa vier Stunden. Der MR-2 kann auch via

USB-Bus mit Spannung versorgt werden.

Hinweis: Die Batterien lassen sich per USB nicht aufladen.

komprimieren. Indem man der Allgemeinheit

die Werkzeuge bereitstellt, die benötigt

werden, um hochauflösende Musik genießen

zu können, als auch diese für jegliches

Gerät oder Situation passend aufzubereiten,

wird es möglich den Hörern Musik anzubieten,

welche dem eigentlichen Hörempfinden

und damit der wahrhaftigen Absicht eines

Künstlers, die er während der Aufnahme eines

Songs hatte, wohl am nahesten kommt.


Der Studio-recorder überhaupt

Focus

Der MR-2000S ist derzeit der hochwertigste

Recorder überhaupt. Neben der maximalen

Abtastrate von 5,6 MHz passt er sich über

den frei wählbaren nominellen Eingangspegel

optimal an jede Studioumgebung an. Er

lässt sich bequem ins Studio-Rack schrauben,

besitzt digitale Ein- und Ausgänge für

PCM-Audio und Word-Clock-Synchronisation.

Das betriebssystem V1.5

Mit dem Betriebssystem V1.5 lassen sich bis

zu vier MR-2000S zu einem Mehrkanal- bzw.

Mehrspursystem synchronisieren. Das sind

maximal 8 Spuren in feinster 1-Bit-Auflösung

für Surround- oder hochwertigste Mehrspuraufnahmen

dank Dual-Mono-Mode. Mittels

der neuen Funktion Setting File lassen sich

sämtliche Einstellungen wie Clock-Quelle,

Aufnahme-Modus etc. speichern und auf-

WaV

bWF

DSDIFF, DSF, WSD

mr-2000S 1-bit Studio recorder

rufen. Weitere Verbesserungen

sind die Wiedergabe

beim Vor- und Zurückspulen,

die Unterstützung des AES-

Protokolls für die Digital-I/Os

und die Wiedergabe von AIFF-Dateien.

FeSTPlaTTenKaPazITäT

WaV-Format

1-bit-Format

44,1 kHz/16 Bit ca. 7200 Minuten

44,1 kHz /24 Bit ca. 4800 Minuten

48 kHz/16 Bit ca. 6800 Minuten

48 kHz/24 Bit ca. 4400 Minuten

88,2 kHz/24 Bit ca. 2400 Minuten

96 kHz/24 Bit ca. 2000 Minuten

176,4 kHz/24 Bit ca. 1200 Minuten

192 kHz/24 Bit ca. 1040 Minuten

2.8 MHz ca. 1760 Minuten

5.6 MHz ca. 880 Minuten

auFnahmeFormaTe WIeDerGabeFormaTe

44,1 kHz 16/24-Bit

44,1


68

KORg inside

m50 music Workstation

61 73

Focus

back

to basics

88


Der


70

KORg inside

m50 music Workstation

KlänGe In hÜlle unD FÜlle

Der M50 enthält 608 Programs, 384 Combinations

(mit bis zu 16 Spuren/Programs) und 32

Drumkits. Die multitimbralen Combinations

sind dank ausgeklügelter Überblendungen

und Splits perfekt auf den Live-Einsatz und

das Ausprobieren neuer Song-Ideen abgestimmt.

Hinzu kommen 256 Programs und 9 Drum-

Programs für die makellose Wiedergabe von

GM Level 2-kompatiblen MIDI-Files. Das Ganze

natürlich in bester KORG-Qualität und für

alle Anwendungsbereiche – von Naturinstrumenten

bis zu gerade erst erträumten Klanglandschaften.

Selbstverständlich können Sie

auch eigene Sounds programmieren und in

den 640 Program-, 512 Combination- und 48

Drumkit-Speichern ablegen.

Besonders hervorzuheben sind die exzellenten

Klavierklänge, die auf 3 über den Anschlag

VINTAGE

SET

wählbaren Stereo-Samples und jeweils einem

Sample für die Dämpfersimulation beruhen

– so viel Realismus bieten nur ganz wenige

Synthesizer. Da dürfen natürlich auch Mono-

ORIENTAL

SET

Pianos für den Live-Einsatz nicht fehlen. Und

wie wär’s mit den Wellenformen des mittler-

ORIENTAL SOUNDS

32.51 0.22

weile legendären KORG SG-1 Sampling Grand,

der bis heute von vielen Profis innig geliebt

wird? Der PCM-Bereich enthält außerdem

Wellenformen von „klassischen” E-Pianos

sowie mehrere Clavi-Sounds. Die E-Pianos

beruhen auf mehreren Samples pro Note, die

in Abhängigkeit der Anschlagdynamik gewählt

werden und sich bei Bedarf mit einer Verstärkersimulation

unseres REMS-Modelings auf

„unverschämt vintage” frisieren lassen. Der

Clavi-Bereich deckt alle beliebten Sound-

Kombinationen ab, die mit jeweils 2 umschaltbaren

Samples (leichter und harter Anschlag)

pro Note vertreten sind. Dann fehlen nur noch

die Flöten und Streicher des unerreichten

band-basierten Tasteninstruments, mit denen

Sie Ihre Nächte in weißen Satinhüllen bzw. die

ewigen Erdbeerfelder auferstehen lassen.

EDITOR VIRTUAL PATCH VOCODER

DRUMKITS BATTERIEBETRIEB

MIC

INKL. MIKROFON


Focus

zWeI PolyPhone arPeGGIaToren

Der M50 ist mit 2 polyphonen Arpeggiatoren

ausgestattet, die nicht nur die 5 Figuren aus

analogen Zeiten (UP, DOWN, ALT1, ALT2,

RANDOM), sondern auch ganz Phrasen mit

Akkordfolgen und allem drum und dran erzeugen

können – bei Bedarf sogar jeder beliebigen

Tonart. Das eignet sich für Schlagzeug-

Grooves (im Fixed Note Mode), Bassläufe,

Gitarren- und Keyboard-Phrasen, die auf

Tastendruck 
 loslegen. Außer Noten können

auch bestimmte Parameteränderungen erzeugt

werden, was sich für quirlige Klangmalereien

nutzen lässt. Der M50 enthält 1028

Speicher, in denen Sie eigene Arpeggien sichern

können. 900 dieser Speicher enthalten

ab Werk bereits vielseitig einsetzbare Pattern.

Im Combination- und Sequenzer-Modus können

zwei Arpeggiatoren gleichzeitig genutzt

werden, so dass der Bass- und Schlagzeugpart

z.B. vom Instrument selbst erzeugt werden,

während Sie die Akkorde und den Solopart

dazu spielen.

auSGeFuchSTer SeQuenzer

Der interne Sequenzer bietet 16 MIDI-Spuren,

128 Song-Speicher und ein Fassungsvermögen

von ±210.000 Noten. Dank der besonders

feinen 1/480-Auflösung werden alle Timing-

Feinheiten exakt so festgehalten, wie Sie sie

spielen. Neben der Echtzeitaufnahme bietet

Ihnen der M50 Sequenzer die Möglichkeit

Step by Step (Step-Modus) aufzunehmen. Die

Loop-Funktion der einzelnen Spuren erübrigt

umständliche Kopierarbeiten, weil sich die

benötigten Passagen kurzerhand wiederholen

lassen. Auch die Cue List-Funktion eignet sich

für mehr als die Vorbereitung von Medleys –

hiermit erstellen Sie Remixe am Fließband!

Die RPPR-Funktion („Realtime Pattern Play/

Recording”) deckt hingegen den Live-Einsatz

mit DJ-Einlagen bzw. dem Starten komplexer

Läufe und Einwürfe ab: Mit nur einer Taste

lassen sich ganz Passagen hinzufügen. Die

Zuordnung der Phrasen zu den Klaviaturtasten

überlassen wir ganz Ihnen. Insgesamt

stehen 671 Speicher für die betreffenden Pattern

zur Verfügung.

Wenn Sie beim Programmieren eines Programs

oder einer Combination plötzlich einen

tollen Einfall haben, können Sie ihn dank Auto

Song Setup-Funktion sofort – ohne aufwändige

Einstellungsarbeiten – als Song aufnehmen.

Ihre Ideen fallen also nie mehr technischen

Fummeleien zum Opfer.

SchlaGzeuGer FreI hauS

Die Schlagzeugspur (Drum Track) erweist

sich als perfekter Sparring-Partner für Ihre

Jam-Sessions. Wählen Sie aus über 670 Pattern

den zündenden Rhythmus und legen Sie

los – oder editieren/programmieren Sie sich

zunächst den geeigneten Groove. Übrigens

können die Pattern durch Drücken einer frei

wählbaren Taste bzw. mit einem festgelegten


m50-88 mit Real Weighted Hammer Action 3 Tastatur

Drummer via Knopfdruck

SD KarTenSchachT

Der SD-Kartenschacht

des M50 erlaubt das

Archivieren von Programs, Combina-

m50-73 mit natural Touch Tastatur

editor- und

Plug-in-editor-

Software

im lieferumfang

enthalten

Anschlagwert gestartet und angehalten werden,

so dass Sie beide Hände zum Spielen

freibehalten. Wen wundert es da, dass sich

diese Schlagzeugspur auch perfekt als „amtliche”

Rhythmusbegleitung für Ihre Sequenzen

eignet?

InKluSIVe eDITor

Der M50 Editor ist ein Programm

für die detaillierte Editierung

des Instruments vom Computer

aus. Mit dem M50 Plug-In Editor lässt sich der

M50 sogar in Ihre DAW-Software integrieren

und verhält sich wie ein Plug-In (unterstützte

Formate: VST, Audio Units und RTAS), jedoch

mit einem entscheidenden Vorteil: die CPU

Power des Rechners wird nicht belastet.

DreI VerSchIeDene moDelle

Der M50 ist in drei Ausführungen erhältlich:

Mit 61er- (M50-61), 73er- (M50-73) und 88er-

Tastatur (M50-88). Den Tastaturen merkt man

an, dass sie von Musikern mit Sachverstand

entwickelt wurden. M50-61 und M50-73 enthalten

die leicht gewichtete Natural Touch-

Synthesizertastatur, die sich expressiv und

auch „schnell” spielen lässt. Der M50-88 ist

sogar mit der gewichteten RH3-Hammertasta-

tions und Sequenzen auf einem ebenso

zuverlässigen wie kostengünstigen

Speichermedium. Über die USB MIDI

Schnittstelle kommuniziert der M50

m50-61 mit natural Touch Tastatur

M50 KuRz uND GRIffIG

KORg inside

eDS-Klangerzeugung aus KORg m3 XP

großer PCm-Speicher (256mB); 640

Programs (608 ab Werk) und 512 Com-

binations (384 ab Werk)

Das beste Piano in dieser Preisklasse!

Stereo-Klavier-Sample mit 3-fachem

Velocity Switching.

großes TouchView-Display

4 Chord-Trigger Tasten, uSB-miDi und

SD Card Slot

5 insert-, 2 master- und 1 Total-effekt mit

jeweils 170 Typen

3-Band eq je Sound/Spur & Drum-Track

editor- und Plug-in editor-Software für

die computergestützte Sound-editierung

und die Verwendung des m50 als Plug-in-

instrument in einer DAW

m50-61 (61 Tasten) und m50-73 (73 Tasten)

mit „natural Touch”-Tastatur; m50-88 (88

Tasten) mit Real Weighted Hammer Action

3-Tastatur (RH3)

Zwei Polyphone Arpeggiatoren mit 1028

user-Pattern (900 ab Werk)

Sequenzer mit 16 miDi-Spuren + master-

Spur, 128 Song-Speichern, 210.000 noten

Fassungsvermögen

m50-88 – das perfekte Stagepiano mit

sehr geringem gewicht.

Alle Spezifikationen auf www.KORg.de

tur ausgestattet und gibt daher auch als Stage

Piano eine absolut überzeugende Figur ab.

schnell und komfortabel mit Ihrem

Computer.

71


72

KORg inside

Guido craveiro

guiDO CRAVeiRO mACHTe WäHRenD DeR VeRgAngenen

JAHRe AlS PRODuZenT unD KOmPOniST DiVeRSeR eR-

FOlgSAlBen VOn SiCH HöRen unD ARBeiTeTe miT ungeZäHlTen

BeKAnnTen muSiKeRn Wie mOlOKO, De lA

SOul, miCHAel HOlm, BOOTSY COllinS unD mOnTY RO-

BeRTS. gROSSe eRFOlge FeieRT eR miT Dem DeuTSCHen

ReggAe-muSiKeR Dellé, FüR Den eR AlS PRODuZenT SO-

Wie liVe AlS KeYBOARDeR unD muSiCAl DiReCTOR AKTiV

iST, unD miT Dem eR miT „POunD POWeR“ unD „BeFORe i

gROW OlD“ gleiCH ZWei HeRVORRAgenDe CHART-PlAT-

ZieRungen eRReiCHTe.

Wenn Guido Craveiro von seiner Zusammenarbeit mit Dellé erzählt,

dann merkt man ihm die Begeisterung sofort an: „Dellé ist

ein unglaublich ehrgeiziger Mensch, der genau weiß, was er will.

Er hat ein unfassbar gutes Gehör und ist ultraprofessionell. Zudem

hat er ein sehr warmes Herz und kann einfach gut mit Menschen

umgehen. Wir kennen uns jetzt schon eine gewisse Zeit und sind

wirklich dicke Freunde geworden. Musikalisch gesehen denken

wir sehr oft gleich und haben einen identischen Geschmack. Dadurch

sind wir uns auch privat sehr verbunden!“

„bei Dellé gibt es als musical Director eine

ganze menge zu tun....“

Neben anderen Projekten – so produzierte Craveiro das Debutalbum

des spanischen Reggae-/Dancehall-Artist Dactah Chando

und spielt Bass in der Jazzband „Orange Fusion“ – war er gemeinsam

mit Dellé kreativ und produzierte dessen neue Single. Und

auch als Musical Director der Tour von Dellé war Craveiro schwer

eingebunden: „Bei Dellé gibt es als MD eine ganze Menge zu tun.

Es fängt damit an, dass ich mir überlegen muss, wie die Band die

Songs live umsetzen soll. Es gibt Unmengen an Samples, die ich

von der Produktion mit auf die Bühne nehme. Zudem gibt es noch

diverse Sequenzer-Files die mitlaufen, wie Filter Loops, diverse

Keys, Effekte, Dub-Effekte. Diese Files starte ich mit Cubase auf

meinem Laptop. Zusätzlich muss ich Clicks programmieren, denn

jeder der Musiker hat ein Click auf dem In-Ear. Bei unserer Show

gibt es nie einen Drumstick-Anzähler vom Drummer und alles geschieht

über meine programmierten Clicks. Dann bin ich noch für

die Trigger-Drumsounds verantwortlich. Bei diversen Songs werden

Kick und Snare mit elektronischen Sounds von der Produktion

angetriggert. Zusätzlich verfügt der Drummer noch über ein Pad,

wo er diverse Loops und Sounds startet. Diese sind ebenfalls von

mir programmiert. Und dann spiele ich noch diverse Synths und

natürlich die M 3.“

„KorG m3 XP Drumsounds sind z.b. auf Dellé

Singles zu hören.“

An seiner M3 XP von KORG schätzt Craveiro, wie er sagt, vor allem

die Vielfalt der Effekte: „Man kann so ziemlich jeden Parameter auf

alle Controller legen. Das benutze ich oft als Delay-Feedback auf

dem Tempo-Poti!“ Begeistert, erzählt er, sei er außerdem von den

Piano-Sounds und der Anschlagsdynamik der Pads. „In der M3 XP

habe ich auch via USB-Stick diverse Sounds der Produktion eingespeist,

die ich dann auf die Pads gelegt habe. Es fühlt sich ein wenig

wie eine MPC an. Das ist für meinen Live-Einsatz sehr praktisch und

nicht mehr wegzudenken. Wovon ich im Nachhinein sehr begeistert

bin, sind die Drumsounds. Die klingen wirklich druckvoll und warm.

Die verwende ich in letzter Zeit oft in meinen Studio-Produktionen.

KORG M3 XP Drumsounds sind z.B. auf Dellé Singles zu hören.“

Natürlich, so Craveiro, habe er auf der Tour aber noch andere Geräte

im Einsatz gehabt. „Zur M3 XP habe ich noch mein Laptop mit

Cubase 5 und diversen VST-Instrumenten. Diese werden durch

Interview

eine MIDI-Tastatur und ein Masterkeyboard angesteuert. Den ursprünglich

geplanten Moog Little Phatty habe ich gegen einen R3

ausgetauscht, denn den bekommt man auch bei Backline-Firmen

im Ausland gemietet oder ich kann meinen eigenen im Handgepäck

mitnehmen. Da der richtig gut klingt, bin ich damit sehr zufrieden

Via Audiointerface schicke ich die Clicks, Sequenzer-Spuren und

meine Live Keys getrennt an die Stagebox. Dann noch einen Emagic

Unitor als MIDI-Interface und 12 DI-Boxen im Rack. Es sind so viele

DI-Boxen, weil ich alle Kanäle splitte, um meinen Monitormix separat

selber zu fahren. In mein Submixer kommt dann aber auch mein

Monitorweg stereo vom Monitor-Mixer an.“ Und im Studio gesellen

sich natürlich noch zahlreiche weitere Geräte und Instrumente hinzu

– darunter Rhodes, Schiedmeier Klavier, Antigua Posaune, Vibraphonette

und ungezählte weitere.

2011 steht nach der Veröffentlichung der Dactah-Chando-Platte

eine Tour mit dem Projekt an. Die Live-Band setzt sich fast aus den

gleichen Musikern zusammen, wie die von Dellé. Weit in die Zukunft,

sagt er, plane er zwar nicht gerne.

ü www.guido-craveiro.de

ü www.myspace.com/guidocraveiro

gUido craVeiro

Produzent, Multiinstrumentalist und Musical-Director aus Köln. Neben

seiner Arbeit im eigenen Tonstudio liebt er es auf der Bühne zu stehen

und live zu performen. Anfang 2000 produzierte Craveiro diverse

Remixes für Artists wie Moloko, De LaSoul, Neo, Sonique, Mezzoforte

etc. Nachdem er 2002 einen Song für Bootsy Collins komponierte und

produzierte, folgten diverse Album-Produktionen - unter anderem für

Zoe und The Police in Dub. Zu seinen letzten achtbaren Erfolgen zählt

die Scheibe von Dellé „Before I Grow Old“! Craveiro produzierte diese

zusammen mit Frank Dellé und schaffte den Einstieg von 0 auf 11 in

die deutschen Albumcharts! Eine Club- sowie Festivaltour folgte

anschließend im Jahre 2010! 2011 kommt nun sein neustes Projekt:

Dactah Chando! Canario Reggae / Dancehall vom Feinsten! Neben der

Produktion des Albums hat er sich auch hier die Aufgabe als Keyboarder

und MD nicht nehmen lassen.


VIDEO ONLINE

www.KORG.de

eQuIPmenT

KORg inside

Guido


74

KORg inside

DeR

m3XP iST

Die AKTuelle

geneRATiOn DeS

eRFinDeRS DeR

muSiC WORKSTATiOn.

m3 VeReinT einDRuCKSVOllen SOunD

miT inTelligenTem DeSign, innOVATiVen FunKTiOnen unD eineR

nAHTlOSen inTegRATiOn.

WIe alleS beGann

Sicher erinnern Sie sich noch: 1988 stellte

KORG den Synthesizer M1 vor, der als erste und

bis heute meist verkaufte Music Workstation der

Welt in die Geschichte einging. Mit Erfolg feilte

KORG weiter an dem Workstation-Konzept, so

dass auch die T- und O1/W-Serien uns allen

noch in bester Erinnerung sind. Die Idee wurde

noch um das berührungsempfindliche Display

erweitert, und mit dem TRINITY war der

Grundstein für die äußerst beliebte TRITON-

Serie gelegt. Jetzt präsentiert KORG mit dem

m3 XPAnDeD KuRZ unD gRiFFig

eDS-Klangerzeugung mit 120 Stimmen und

640 mB PCm

Bis zu 1.664 Programs, 1.792 Combis, 144

Drum-Kits und gm2 Bank

5 insert-, 2 master-, 1 Total-effekt und

3-Band eq pro Sound

Farbiges TouchView-Display mit KAOSS-

Funktion

erhältlich als modul sowie mit 61, 73 und

88 Tasten

KARmA 2.2 und Drum-Track Funktion –

ihre inspiriationsquellen

über KORgS Komponent System ist das

Radias Rack integrierbar

16-Spur-Sequenzer mit Piano Roll und

Track View

Sampler mit bis zu 320 mB RAm

Optional: RADiAS-Board, Firewire-Platine

nahtlose integration in computerba-sierte

Software-Sequenzer

M3 Music Workstation/Sampler Logo Sheet

Alle Spezifikationen auf www.KORg.de

m3 XPanded music Workstation/Sampler

M3 XPanded einen weiteren Schritt in die Zukunft

der Music Workstation. Voll gepackt mit

technischen Raffinessen, inspirierenden Ideen

und eindrucksvollem Sound sowie zahlreichen

Innovationen aus der Top of the Line Workstation

OASYS. Die progressiven Funktionen und

das stimmige Konzept lassen den M3 XPanded

verdient das revolutionäre „M“ der allerersten

Workstation im Namen tragen. Wieder einmal

stellt KORG mit dieser Workstation eine zukunftweisende

Entwicklung vor und eröffnet

neue, unglaubliche Möglichkeiten und Klangwelten.

Der neue X-PanDeD SounD

Der M3 XPanded ist mit der powervollen EDS-

Klangerzeugung („Enhanced Definition Synthesis“)

ausgestattet. Die Qualität aller Klänge, Filter

und Effekte konnten bei der EDS-Synthese

deutlich verbessert und die Leistungsfähigkeit

erheblich gesteigert werden, da KORG auf das

Knowhow und die Erfahrungen aus der Entwicklung

der einzigartigen HD-1 Synthese des

OASYS zurückgreifen konnte. EDS ist der Garant

für druckvolle und authentische Klänge.

Dafür sorgen nicht zuletzt die technischen Raf-

Focus

B/W Reversed

finessen und hervorragenden

Editierungs- und Programmierungs-Tools

(leistungsstarke Filter,

flexible Modulationsmöglichkeiten, neuer

Drive-Parameter, u.v.m.). Die Sounds des M3

XPanded basieren auf PCM-Wellenformen, die

mit KORGs fortschrittlicher Voicing-Technologie

erstellt wurden und expressive und hochwertige

Klangfarben garantieren.

Die Oszillatorsektion des M3 umfasst in der

XPanded Version mehr als 1100 Multisamples

und über 1600 Schlagzeug-Samples

aufgezeichnet in 48 kHz. Im gegenüber der

M3-Urversion komplett überarbeiteten Sound-

ROM finden sich nun zahlreiche neue Klänge,

darunter vor allem neue Samples aus

dem „Vintage-Keyboard“-Bereich sowie exzellente

Flügelklänge. Weiterhin ergänzen

den Sound-Fundus die Klänge der hochkarätigen

USB PCM Erweiterungen EX-USB-

PCM01(Brass&Woodwinds1), EX-USB-PCM02

(Brass&Woodwinds2) und EX-USB-PCM03

(Stereo Grand Piano mit Saitenresonanz), welche

eine hervorragende Ausgangsbasis für

jedwede Musikrichtung im Live-Betrieb und im

Studio darstellen.

In der Grundstruktur (Program) werden

Sounds meist in vier Dynamikstufen aufbereitet,

die per Velocity Switching oder als

Crossfades (auch mehrere gleichzeitig) an-

und bis zu vier Sample

Layer pro Sound für authenischen

Klang und extrem

dynamisches Spiel.


gesteuert werden können

und überwiegend in Stereo

vorliegen. Pro Oszillator können

zwei Filter mit je vier Charakteristiken

(LPF, HPF, BPF, BRF) in Serie oder parallel

verwendet werden. Die Verstärkersektion enthält

eine Drive-Schaltung für noch mehr Biss

und Druck. Detaillierte Hüllkurven, zahllose

Modulations-Routings sowie neue AMS-Mixer

bieten Flexibilität, von der selbst anspruchsvollste

Sound-Designer bisher nur geträumt

haben. Mit insgesamt 640MB an internem

PCM-Klangmaterial bietet der M3 XPanded nun

2,5 mal soviel wie der Ur-M3! Hier bleibt kein

Soundwunsch offen.

Hinweis: ein m3 XPanded ohne eXB-m256

Speichererweiterung kann nur jeweils einen

PCm-Wellenformsatz – d.h. die 128mB der eXuSB-PCm01,

der eX-uSB-PCm02 oder der eXuSB-PCm03

– laden. Wenn jedoch die optionale

Samplespeichererweiterung eXB-m256 installiert

ist, können alle drei erweiterungen gleichzeitig

geladen und benutzt werden. es sind dann

sogar noch ca. 128mB frei für selbst erstellte

Samples.

eFFeKTe

Die Effektsektion ist üppig ausgefallen: 5 Insert-,

2 Master-Effekte sowie 1 Total-Effekt stehen zur

Verfügung. Außer den Standard-Algorithmen

(Chorus, Flanger, Phaser, Delay, Hall) bieten die

Das PCm ROm des

m3 XPanded bietet 640mB

unkomprimiertes und vielfach

brandneues Soundmaterial. Mit

dabei natürlich auch sämtliche

Highlight-Klänge des KORG OASYS.

61 73 88

170 verfügbaren Programme auch Effekte wie

Kompressor, Limiter sowie das Verstärker- und

Boxen-Modeling unserer erfolgreichen REMS-

Technologie. Für alle Effektalgorithmen des

M3 XPanded stehen ab sofort 700 hochwertige

Presets zur Verfügung. Zusätzlich stehen 2 allgemeine

LFOs zur Verfügung, die von allen Modulationseffekten

angesprochen werden können.

So lassen sich besonders eindrucksvolle

Effekte erzielen, die beispielsweise auf einem

LFO beruhen, der dafür sorgt, dass der Phaser

und Flanger unterschiedlicher Timbres perfekt

zueinander synchron laufen.

KORg inside

VIDEO ONLINE

www.KORG.de

InTuITIVe beDIenunG

Der M3 XPanded bietet zahlreiche Echtzeit-

Eingriffsmöglichkeiten in das Klanggeschehen.

Das farbige LC-Display ist berührungsempfindlich

und viel intuitiver zu bedienen als andere

Systeme. Jeder Parameter kann direkt über

das Display eingestellt und verändert werden.

Hier können z.B. die über das Display angezeigten

Regler- und Fader-Symbole mit Ziehbewegungen

des Fingers direkt am Display beeinflusst

werden und ein „Velocity Meter” zeigt

die von den gerade angesprochenen Timbres/

Spuren im Combination- und Sequenzer-Mode

erzeugten Anschlagwerte im Display perfekt an.

Acht anschlagdynamische Pads eignen sich

zum Spielen von Schlagzeugparts, zum Starten

von Akkorden, zur Steuerung der KARMA-Funktion

oder zur freien Belegung. Alle Akkordnoten

haben dabei individuelle Anschlagwerte, die sie

beim Variieren der Anschlagstärke behalten.

Die Steuersektion mit acht Schiebereglern und

Tastern kann z.B. als Mixer, für Echtzeiteingriffe,

zum Editieren, zum Steuern der KARMA-Funktion

und als Fernbedienung externer Soft-Synthesizer,

DAWs und Effektprozessoren genutzt

werden. Links neben der Tastatur, mit verfeinertem

Aftertouch und präziserer Ansprache,

befindet sich der indirekt beleuchtete Joystick.

Ein Ribbon-Controller, komplettiert die umfassenden

Bedienmöglichkeiten des M3 XPanded.

KaoSS InSIDe

Per Knopfdruck kann das farbige Touchdisplay

zu einem MIDI-Controller

umgewandelt werden. Wie

beim KAOSS Pad können alle

75


76

KORg inside

m3 XPanded music Workstation/Sampler

Parameter Veränderungen via Fingerbewegung

auf dem X-Y Pad vorgenommen werden. Über die

aus dem KAOSS Pad bekannte Motion-Funktion

lassen sich Fingerbewegungen aufzeichnen und

jederzeit wieder abspielen. Eine Hold-Funktion

behält die zuletzt angesteuerte Position bei, wenn

der Finger vom Display genommen wird. Bei Verwendung

der Pad-Funktion ändert sich abhängig

von der Fingerbewegung die Farbe des Displays –

sehr stylisch und entscheidend für die Übersicht.

SchlaGzeuGer on boarD

Drumkits des M3 XPanded können ROM- und

RAM-Samples mit vier Anschlagsstufen und

Crossfades enthalten. Das sorgt

für realistische, dynamische und

powervolle Schlagzeugklänge.

Mit der Drum Track-Funktion

werden die Schlagzeugsounds

richtig in Szene gesetzt: Im Zusammenspiel

mit der KARMA-Funktion sorgt sie

selbst bei einem einzelnen Program bereits für

ein inspirierendes Playback.

Mit 149 hinzugekommenen Schlagzeug-Pattern

stehen nun über 670 Rhythmusbegleitungen zur

Verfügung, die sich per Taster oder definierter

Tastaturzone anschlagsdynamisch starten lassen.

Diese Pattern bieten die ideale Basis für die

Song-Produktion mit dem Sequenzer oder auch

für Live-Anwendungen mit der RPPR-Funktion

(„Realtime Pattern/Play Recording”). Zusätzlich

können eigene Pattern erstellt, aus SMF-Dateien

importiert oder von der KARMA-Funktion erzeugt

werden. Sogar gesampelte Grooves lassen sich

einbinden! Drum Track besitzt einen Equalizer,

kann mit Effekten bearbeitet und mit Tap Tempo

gestartet werden. Ein praktisches Tool zum Festhalten

von Song-Ideen und für den Live-Einsatz,

und der wahrscheinlich groovigste und tighteste

Session Partner!

oPen SamPlInG

Der M3 XPanded enthält das von KORG entwickelte

Open Sampling-System, welches im

Sampling-Modus im Program-, Combination-

und Sequenzer-Modus zur Verfügung steht.

Das leistungsfähige System erlaubt Sampling

und Resampling, vorteilhaft z. B. um aus dem

Gesamt-Sound einer vielschichtigen Combination

ein Einzel-Sample zu destillieren. Das

In-Track-Sampling erlaubt spontanes Aufzeichnen

und Einbinden von Audio-Daten parallel zur

laufenden MIDI-Sequenz. Selbstverständlich

ist


nahTloSe InTeGraTIon

Wir nennen es virtuelle Hardware – viele

werden es genial nennen: Der M3 XPanded

lässt sich über den mitgelieferten PlugIn

Editor (VST, RTAS, AU) und die USB MIDI

Schnittstelle komfortabel in alle populären

Software-Sequenzer einbinden. Mit der optionalen

Firewire-Schnittstelle können zusätzlich

Audiodaten zwischen M3 XPanded

und Computer gestreamt werden (6x Audio

Out/2x Audio In). Der M3 XPanded kann

somit vollständig in einen computerbasierten

MIDI-/AUDIO-Sequenzer integriert

und wie ein virtuelles Instrument/PlugIn

benutzt werden, ohne die CPU-Power des

Computers entscheidend zu belasten. Die

kompletten Funktionen und hochwertigen

Sounds des M3 XPanded sind dabei vollends

verfügbar.

Karma 2nD GeneraTIon

Ein weiteres

Highlight ist die

KARMA-Funktion,

die im M3 XP

bereits in der Version 2.2 vorliegt. KARMA erzeugt

anhand gegriffener Akkorde und Noten MIDI-

Events (Phrasen, Pattern, etc.) in Echtzeit – alles

auf der Basis von Algorithmen. Neben einzigartigen

Möglichkeiten für das Sounddesign ist auch

die Simulation komplexer Spieltechniken und aufwendiger

Notenabfolgen möglich. Ausgefallene

Drum-Grooves und Instrumental-Riffs sind ebenfalls

im Repertoire. Eine unglaubliche Flexibilität

ergibt sich durch die Echtzeitbeeinflussung aller

Algorithmen. Bis zu vier KARMA-GEs (Generated

Effects) können zum Spielen von Schlagzeugparts,

Riffs oder von Effekten verwendet werden.

Über acht Schieberegler, acht Taster und acht

Szenenspeicher können die belegten Phrasenparameter

direkt beeinflusst werden – jedes Modul

über eine separate Ebene. Außer den vier Modulebenen

gibt es eine Master-Ebene, um die Regler

und Taster den Parametern der einzelnen Module

zuzuordnen. Auch Mehrfachbelegungen sind

möglich. Für eine effiziente Kontrolle der KARMA-

Elemente sorgen 13 Real-Time Control Models

(RTC), die bestimmen, welche Parameter eines

KARMA-GE mit welchem Bedienelement beeinflusst

werden. Inspirierend ist das KARMA Wave-

M3 Music Workstation/Sampler Logo Sheet

Sequencing, das jede Phrasennote mit einer anderen

Wellenform spielt. Beeinflussbar ist, ob die

Wellenformwahl vorhersagbar oder abgedreht

und unberechenbar sein soll. Neu in Version 2.2

sind User-GE-Speicher und zahlreiche innovative

Funktionen, darunter eine flexible Kontrolle über

die Auslösung von Szenenwechseln und Modulen

dank detaillierter Quantisierung. Nun können die

GEs bei laufender KARMA-Wiedergabe nahtlos

gewechselt werden. Mit der KARMA M3-Software

kann man am Computer sogar eigene GEs vorbereiten.

Diese editierten oder neu erstellten User-

GEs lassen sich danach in den 1.024 internen

Speichern des M3 XPanded sichern.

ein- unD AuSgänge

KORg inside

InTellIGenTeS DeSIGn

Mit der M3 XPanded Music Workstation wird

auch das „KORG Komponent System” (KKS) mit

getrennter Tastatur und Klangerzeugung vorgestellt.

Das gesamte M3 XPanded Modul lässt sich

zum Musiker hin aufstellen oder getrennt von der

Tastatur betreiben. Zusätzliche Hardwarekomponenten

wie z. B. das RADIAS-Rack können in die

M3 XPanded Tastaturen integriert werden.

Das optionale RADIAS Board erweitert den M3

um die MMT * -Synthese bei nahezu gleichem

Funktionsumfang wie das RADIAS

Rack:

+


78

KORg inside

microSTaTIon music Workstation

mORgenS BeRlin, ABenDS HAmBuRg, nACHTFlug nACH

neW YORK… iDeen HäuFen SiCH, mein „m3“ iST nOCH

in DeR ABFeRTigung... niCHT SCHlimm, Denn iCH

HABe JA meine miCROSTATiOn…Klein, HAnDliCH unD

eXTRem KlAngVOll… unD… einFACH immeR DABei!

KORg miCROSTATiOn, ein muSiKAliSCHeS nOTiZBuCH,

ein iDeengeBeR, eine VOllWeRTige WORKSTATiOn, ein

WinZigeS KlAngWunDeR.

Trotz ihrer maße, hat die microSTA-

TiOn alle Vorteile der großen KORg

Workstations. Die Tastatur ist übrigens

eine wirklich griffige „natural Touch“

mini-Tastatur mit 61 Tasten. Zusätzlich

verfügt die microSTATiOn über ein

„Riesensortiment“ an effekten, einen

zweifachen Arpeggiator sowie einen

16-Spur-Sequenzer. So lassen sich

ideen zu vollständigen Songs ausproduzieren

– und das quasi überall. Der

Sequenzer wurde um Funktionen wie

loop-Recording und optisch gestütztem

grid-Sequencing erweitert. Da kann

auch der Workstation-neuling sofort

loslegen. mit so viel Power ist die micro-

STATiOn auch ein ideales einsteiger-

Keyboard. Sie macht natürlich auch als

Studio-gerät und im live-Setup eine tolle

Figur, denn klein kann auch fein sein!

Der SounDS Der GroSSen

Die neue EDS-i Sound Engine (Enhanced

Definition Synthesis-integrated) der microSTATION

leitet sich von den berühmten

Profisynths M3 XPanded und M50 ab.

Das garantiert beste Klangqualität ganz

in der Tradition der Workstations von

KORG.

oszillatoren

49 MB* an hochwertigen PCM-Wellenformen

(Samplerate 48 kHz) mit riesiger

Klangvielfalt * bei Umrechnung in 16-Bit Lineardaten

Filter

Unverzichtbar und charakterstark: pro

Oszillator zwei, frei kombinierbar: Tief-,

Hoch- und Bandpass sowie Bandsperre

PRemium PROgRAmS

unD COmBinATiOnS

Die Qualität der Sound-Programme in KORG-

Instrumenten ist legendär. Direkt nach dem

Einschalten bietet die microSTATION satte

480 Preset-Programs und 25 Drum Kits.

256 Combinations kombinieren jeweils bis

zu 16 Programs, auch als Layer-, Split- oder

Velocity-Switch-Combinations. Der passende

Sound ist schnell mit der Vorhörfunktion

gefunden. Der Audition-Taster aktiviert eine

von 383 transponierbaren Endlosphrasen,

die den angewählten Sound im

musikalischen Kontext anspielt. Natürlich

lassen sich alle Sounds anpassen und auf

den User-Bänken speichern. Zusätzlich

steckt in der microSTATION ein komplettes,

GM2-kompatibles Soundarchiv (256 Sounds,

9 Drum-Sets).

modulation

Für lebendiger Klänge: EG (Envelope Generator),

LFO, Key Tracking Generator,

AMS (Alternate Modulation System) und

AMS Mixer

effekte

Pro Sound fünf Insert-, zwei Master- und

ein Summen-Effekt; neben Delay, Reverb,

Chorus, Phaser und Flanger auch

Compressor/Limiter sowie Amp Modeling

mit KORGs proprietärer „REMS“

Technologie; insgesamt 134 erstklassige

Effekte mit flexibler Effect Dynamic

Modulation-Funktion (Dmod) Steuerung.

Focus

all Alle Kategorien

KeyboarD Akustische und elektronische

Pianos, Clavinets,

Cembalo und Orgel-

Klänge

STrInGS/braSS/

WooDWInD

Streicher, Chöre, Blech-

und Holzblasinstrumente

GuITar Akustische und elektrische

Gitarren

baSS&baSS

SPlIT

Elektrische, akustische

und Synthesizer-Bässe

SynTh Synthesizer-Klänge mit

schnellen und weichen

Attacks sowie modulierende

Pads

leaD&Solo Synthesizer-Soloklänge

SPlIT

Drum/malleT/

hITS

Schlagzeug und Perkussion,

Glocken, Stabspiele

und Sound-Effekte

uSer Für Klänge, die vom Nutzer

gespeichert werden.

Bei Auslieferung sind

diese Speicherplätze

initialisiert.


mini-

TASTATuR

miT STARKem

AuSDRuCK

Joystick Bewegung Bez. Beeinflusst ...

nach links -X Pitch bend down

nach rechts +X Pitch bend up

nach oben +Y Vibrato

nach unten -Y Filter LFO (Wah)

VOn iDeen Zu FeRTigen

SOngS – DeR SequenZeR

Der integrierte 16-Spur MIDI-Sequenzer

bietet vielseitige Funktionen und Inspirationen

für die Musikproduktion. Diese

Funktionen unterstützen den Workstation-Neuling

bei der Umsetzung seiner

musikalischen Ideen.

Template Songs:

Perfekt als Ausgangspunkt mit musikalisch

passenden, automatischen

Einstellungen für Instrumente und Effekt-Routings.

Der Arpeggiator liefert einsatzbereite

Bass- und Drum-Tracks. Natürlich

kann man alle Spuren wechseln,

editieren oder überschreiben.

loop recording:

Ein bestimmter Taktbereich

wiederholt sich

Die Mini-Tastatur hat

großen Anteil daran, dass

die microSTATION so kompakt

und leicht ist. Dabei lässt sich die

"Natural Touch“ Tastatur überzeugend

gut spielen. Die schwarzen und weißen

Tasten sind in ihren Proportionen so abgestimmt,

dass Sie komfortabel Akkorde

greifen können und mühelos schnelle Läufe

meistern. Die Tastatur ist bereits von KORG

microKORG XL und microSAMPLER bekannt,

hier aber in der Ausführung mit 61

anschlagdynamischen Tasten.

für Aufnahmen. Beispielsweise lässt sich

so ein viertaktiges Drum-Pattern programmieren,

indem man die einzelnen

Schlaginstrumente individuell und nacheinander

einspielt. Elementare Editierfunktionen

wie Kopieren, Löschen und Schneiden

sind ähnlich zu Mehrspurrecordern

vorhanden.

Visuelles Grid Sequencing:

Noteneingabe Schritt für Schritt (Step

Sequencer), optisch unterstützt von den

vorderseitigen Funktionstasten und entsprechenden

LEDs (01–t16), ideal für die

Programmierung von Rhythmuspatterns

wie bei alten Drum-Machines. Jedes Event

wird von einer leuchtenden LED angezeigt

(Lauflichtprogrammierung).

Dual polyphone arpeggiatoren:

Die Arpeggiatoren bieten fünf Preset- und

einFACHe BeDienung –

umFASSenDe KOnTROlle

Alle Drehregler und Controller der micro-

STATION sind ergonomisch angeordnet

und leicht bedienbar. Vier Echtzeit-

Regler dienen dem Editieren

von Sounds, der Steuerung

des Arpeggiators und

für den Echtzeit-

VIDEO ONLINE

www.KORG.de

KORg inside

640 User-Pattern (512 ab Werk programmiert).

Zusätzlich zu den Standard-Pattern

können polyphone Arpeggiatoren aus

Ihren gespielten Noten Drum-Pattern,

Bassphrasen, Gitarrenriffs und Keyboardbegleitungen

erzeugen. Der Combination-

sowie der Sequencer-Modus erlauben

zwei gleichzeitig aktive Arpeggio-Pattern,

z.B. für zwei separate Programme oder

zum Umschalten von Arpeggio-Pattern

mittels der Split- oder Velocity-Funktion.

auto Song Setup:

Mit dieser praktischen Funktion können

Sie Programs oder Combinations (mit

Arpeggiator-Einstellungen) auf mehrere

Spuren definieren und dadurch die Grundlage

für einen Song neu erstellen.

zugriff frei zuweisbarer Klangparameter.

Bei aktiviertem External-Taster lässt sich

mit diesen vier Reglern ein externes MIDI-

Gerät steuern. Ein Joystick bietet zusätzliche

Ausdrucksmöglichkeiten.

SPeiCHeRung AuF SD/SDHC

Über den SD-Kartenschacht können Programs,

Combinations und Song-Daten auf

SD/SDHC Card gespeichert werden.

eDiTOR-SOFTWARe STAnD-AlOne

unD AlS Plug-in

Der „microSTATION Editor“ ist ein

eigenständiges Stand-alone-

Programm zum Editieren

der Programs, Combinations,

Drum Kits und Arpeggio

Pattern am Computer.

Mit dem „Plug-In Editor“

kann man die microSTATION im

bevorzugten Audio/MIDI Sequenzer

einbinden (VST, AU oder RTAS).

microSTaTIon Kurz unD GrIFFIG

max. 120 Stimmen, eDS-i Sound-engine

61er natural-Touch mini-Tastatur, anschlagdyn.

512 Sound-Programme, 384 Combinations,

48 Drumkits und 256 gm2-Programme

5 insert- + 2 master-FX inkl. RemS-modeling, eq

Zweifacher, polyphoner Arpeggiator, 5 Presets,

max. 640 Pattern

383 Vorhörsequenzen

Sequenzer: 16 Spuren + master-Spur, 128 Songs

grid-Sequenzer ähnlich Steptime-Aufnahme

uSB mit kostenlosem Sound-editor

2,6 kg leicht; 77,8 cm x 21,0 cm x 8,2 cm (BxTxH)

alle a Spezifikationen auf www.KorG.de

79


80

KORg inside

Wolfdieter hieke

Interview

Wolfdieter Hieke:

Jede Menge Projekte am Start

Bereits mit sechs Jahren griff er in die Tasten seines ersten Keyboards, mit 15 stand er schon mit angesagten Bands auf überregionalen

Bühnen und legte damit den grundstein für eine erfolgreiche Karriere. es folgten engagements bei angesagten Bands

wie Danger Rose, extasy und der Kult-metal-Band F.u.C.K. sowie 2007 bei den Böhsen Onkelz zur neuproduktion der CD „Onkelz

wie wir“. Heute arbeitet der Keyboarder Wolfdieter Hieke unter anderem mit Thomas godoj und ist auch sonst in zahlreichen

musikalischen Projekten aktiv.

Wer musikalisch schon

so früh loslegt wie Wolfdieter

Hieke, bei dem

verwundert es nicht,

dass er mit Anfang 30

schon auf eine Menge

Erfahrung in der Branche

zurückblickt: So

stand er nicht nur mit

diversen Bands auf der

Bühne, sondern war

auch im Studio an der

Entstehung verschiedener

Alben beteiligt.

Auch aktuell dürfte es

so etwas wie den typischen

0-8-15-Arbeitstag

bei Wolfdieter Hieke vermutlich nicht geben – seine Arbeit ist

ausgesprochen vielfältig und umfasst ganz unterschiedliche

Projekte:

„Live arbeite ich im Schwerpunkt für Thomas Godoj und 80s

ALIVE – the REAL 80s Band, an den Keyboards. Studioproduktionen

für zahlreiche Bands, die sich keinen Keyboarder auf

die Bühne stellen, ergänzen mein musikalisches Aufgabengebiet.

Ich bin regelmäßig zu Gast im angesagten NCO-Club in

Schwäbisch Hall, wo Künstler aus dem gesamten Bundesgebiet

gemeinsam aufspielen (z.B. DSDS-Gewinnerin Elli, DSDS-

Gewinner Tobias Regner, Martin Kesici, uvm.).“

„Um


82

KORg inside

Beim Design des KORg PS60 Performance Synthesizers standen die Bedürfnisse von

Bühnenmusikern absolut im Zentrum. Das erfrischend neue am PS60 sind die

dezidierten Bedienelemente, das hervorragend lesbare Display und die extrem einfache

Handhabung. Auch die Sounds haben stets den live-Keyboarder vor Augen und vor Ohren.

geringes gewicht und cooles Styling – der PS60 passt genauso gut nach Hause

wie in den Proberaum oder auf die Bühne.

SOuNDS, DIe MAN WIRKlIch BRAuchT

Im KORG PS60 stecken 440 Presets auf

insgesamt 512 verfügbaren Speicherplätzen

- alle optimal programmiert für den

Live-Einsatz. Die Sounds sind in sechs Kategorien

unterteilt: Acoustic Piano, Electric

Piano, Organ, Strings, Brass und Synth

– mit jeweils eigenen Reglern und Tastern

zum schnellen Auffinden des passenden

Programms. Beim Finden des richtigen

Sounds hilft die Audition-Funktion: Ein

kurzes, auf den gewählten Klangtyp abgestimmtes

Riff spielt das Sound-Progamm

an.

DIe eDS-I SOuND eNGINe

49 MB* Sample-ROM

liefern 136 hochwertige

Multi-Samples, davon

Performance

5

VOLUME

OCTAVE

SEND

SUB TIMBRES

MAIN TIMBRES

PROGRAM

OSC Filter Amp IFX

Variations

PS60 Performance Synthesizer

VOLUME

OCTAVE

SEND

PROGRAM

sechs reine Stereo-Samples, mit 48 kHz. Pro

Stimme können Sie maximal acht Stereo-

Multisamples gleichzeitig einsetzen. Im Single-Mode

stehen Ihnen bis zu 120 Stimmen

bereit. Die EDS-i Sound Engine (Enhanced

Definition Synthesis – integrated) bietet bis

zu vier Filter, zwei Amps, fünf LFOs und fünf

Hüllkurven. *bei Umrechnung in 16-Bit Lineardaten

VOLUME

OCTAVE

SEND

PROGRAM

Focus

AlleS DRAn, AlleS DRin unD immeR im DiReKTen ZugRiFF.

DARAuF HABen liVe-KeYBOARDeR SCHOn lAnge geWARTeT.

Factory Settings

Timbre

Kategorie

Abbreviation

VOLUME

OCTAVE

SEND

PROGRAM

Index/Bank

Nummer

A.Piano A 01-30 (A000-A029)

E.Piano E 01-85 (A030-A114)

Organ O 01-67 (A115-B053)

Strings S 01-30 (B054-C002)

Brass B 01-30 (C003-C083)

Synth Y 01-172 (C084-D127)

VOLUME

OCTAVE

SEND

PROGRAM

effeKTe füR DeN SchlIff

Fünf Effekt-Geräte können jeweils 63 Insert-Effekte

erzeugen, die den Sound-Programmen

individuell zugewiesen werden

können. Unter den Effekten finden sich neben

Filtern und Modulationseffekten auch

Dynamikeffekte und das auf KORGs patentierter

„REMS”-Technologie basierende

Amp Modeling. Zusätzlich lassen sich zwei

(TIMBRE1) (TIMBRE2) (TIMBRE3) (TIMBRE4) (TIMBRE5) (TIMBRE6)

VOLUME

OCTAVE

SEND

PROGRAM

OSC Filter Amp IFX OSC Filter Amp IFX OSC Filter Amp OSC Filter Amp IFX OSC Filter Amp IFX

Variations Variations Variations Variations Variations

Single: Layer: Split:

Kategorien der 63 Effekte

Effekt Kat. Nr. Beschreibung

Dynamics 00–06

EQ/Filter 07–19

Overdrive/

Amp/Mic

Phaser/

Modulation

Mono-Mono

Serial

(Dyn/EQ/Phs)

20–28

29–42

43–61

Split point

Dynamische Effekte wie

Compressor und Limiter

Filtereffekte wie EQ,

Exciter und Wah

Overdrive-Effekte, Gitarre-/Bass-Amp-

und Mikrofon-Modelingeffekte

Modelingeffekte wie

Phaser, Tremolo und Ring-

Modulator

Zwei Mono-Effekte (z.B.

Dynamics, EQ und Phaser)

in Serie geschaltet

Organ FX 62–63 Standard-Orgel-Effekte

MOD

REV/DELAY

OUTPUT

L/MONO, R

EQ


61

PS60 KuRz uND GRIffIG

KORg inside

ideales live-Keyboard e-Keyboard mit absolut intuitiver

Bedienung

mit allen Sounds, die ein live-Keyboarder

braucht

eDS-i Sound-engine (ähnlich KORg m50)

max. 120 Stimmen mit 136 multi-Samples

20 Performances, 512 Sound-Programme

natural-Touch-Keyboard, 61 Tasten, anschlagdynamisch

5 insert- und 2 master-effekte, equalizer

Joystick mit lock, Taster für Rotary-Speaker,

Oktave, Transpose

Alle Spezifikationen auf www.KORg.de

VIDEO ONLINE

www.KORG.de

83


84

KORg inside

6

1

Master-Effekte auf den Gesamtsound anwenden:

Ein Modulations- und ein Reverb/

Delay-Effekt mit jeweils vier Variationen. Ein

vollparametrischer 3-Band-EQ gibt den letzten

Schliff.

BeISPIellOS eINfAche BeDIeNuNG

Auf der Bühne und im Proberaum ist keine

Zeit, Sounds zu editieren. Im mittleren und

rechten Bereich des Bedienfeldes können

Sie Klänge ganz einfach anpassen. Für jede

Kategorie existiert ein Drehregler 3 . Bestimmen

Sie in der 2 Easy Setup-Sektion,

was der Regler steuert: Lautstärke, Oktavlage

und die Sends der Master-Effekte. Weiter

rechts 4 finden Sie dezidierte Regler und

Taster für die Master-Effekte und den EQ. Die

Konfiguration von Split- oder Layer-Sounds

ist meist nur einen Tastendruck entfernt

5 (Grafik auf Seite 86). All diese Einstellungen

fassen Sie in einer der 20 Performances

zusammen. Die Bedienelemente 1 zum Selektieren

und Speichern finden Sie auf der linken

Seite der Gehäuseoberseite. Das garantiert

schnelles Handling mit der linken Hand

– ein Riesenvorteil auf der Bühne!

AlleS IM DIReKTzuGRIff

Mit dem Joystick 6 des PS60 steuern Sie

horizontal das Pitch-Bending, vertikal die

Vibrato- und die Filter-LFO-Intensität. Dank

des Joysticks sind die Übergänge der Modulationen

fließend. Orgel-Sounds haben ihren

eigenen Schalter für die Geschwindigkeit des

Rotary-Speaker-Simulators 7 . Natürlich

können Sie auch mit nur einem Tastendruck

8 die Oktavelage oder die Transposition der

gesamten Tastur ändern. Rückseitig können

Sie einen Fußschalter und ein Pedal, das sogar

dynamisch arbeiten kann, anschließen.

Rückseite/Anschlüsse

A Pedal-Anschlussbuchsen für Dämpferpedal, Fußschalter

oder Fußpedal (z.B. PS-1 Fußtaster, EXP-2 Expressionpedal,

DS-1H Sustainpedal von KORG)

B miDi-Anschlüsse zur Verbindung mit einem Computer oder

anderen MIDI-fähigen Geräten

A B

PS60 Performance Synthesizer

7 8

2

C D

eDITOR-SOfTWARe STAND-AlONe

uND AlS PluG-IN

Mit dem Software-Editor können

Sie Ihre Sounds detaillierter als am PS60

editieren. Ihr Computer stellt via USB alle

Parameter des PS60 und das gesamte

Sound-Archiv übersichtlich und komfortabel

auf dem Bildschirm dar. Sie können

das Programm eigenständig, also standalone,

oder in einer Audio-Sequencer-

Software integriert als Plug-In (VST, AU

und RTAS) öffnen.

Standard Joystick Funktionen

3

Focus

Joystick Bewegung Bezeichnung Beeinflusst ...

nach


ONE VOICE

www.krksys.com/de

KOPFHÖHRER MONITORE

ONE VOICE. A SINGULAR PASSION.

KRK Systems hat sich in Jahrzehnten einen legendären Ruf als Hersteller ehrlicher und verlässlicher Studio-Monitore

aufgebaut. Mit größter Passion und Leidenschaft konzentriert sich KRK ausschließlich auf die Bedürfnisse von Toningenieuren

und professionellen Musikern. Die Kopfhörer der KNS-Serie liefern Ihnen dieselbe akkurate Reproduktion

Ihrer Musik oder Mischungen, wie Sie es von Ihren Studio-Monitoren gewohnt sind. Diese Kopfhörer werden Ihre

Partner, immer und überall – egal ob Sie als Musiker Ihre nächsten Spuren aufnehmen oder als Engineer fertige

Songs abmischen wollen. KRK Studio-Monitore und Kopfhörer sprechen mit ein und derselben Stimme – „One Voice“.

Das hilft Ihnen, die kreative Idee Ihres Künstlers einzufangen – besonders, wenn Sie selbst der Künstler sind.

KRK KNS-6400

Geschlossen, dynamisch, ohrumschließend

Ausgesprochen musikalischer Kopfhörer

Perfekter Einstieg in den KRK-Sound

Neutrales Klangbild für lange Sessions

Hohe Sensitivität für viel Dynamik

Besonders leichte Konstruktion

Gute Außenschallisolierung

UVP inkl. 19% MwSt: 118,00 €

Vertrieb D & A: KORG & MORE - a Division of Musik Meyer GmbH | Postfach 17 29 | 35007 Marburg - Deutschland

KRK KNS-8400

Geschlossen, dynamisch, ohrumschließend

Hochprofessioneller Studio-Kopfhörer

Verfärbungsfreies Analysewerkzeug

Optimale Abschirmung, kein Übersprechen

Höchster Tragekomfort dank Memory-Polster

Geringes Gewicht – ideal an langen Arbeitstagen

Inkl. Kabelverlängerung mit Lautstärkeregler

UVP inkl. 19% MwSt: 178,00 €

Record. Mix. Monitor. Enjoy.


86

KORg inside

rock‘n‘roll musikunterricht

Story

Rock‘n‘Roll-MusikunterrichT

mit Konfuzius

Michael Fromm geht neue Wege

mIchael Fromm

Nach Studium der Musik auf Lehramt von 1990 – 1994

an der Universität Landau und dem Vorbereitungsdienst

am Studienseminar Saarbrücken von 1994 – 1996

begann Michael Fromm an der Grundschule

Lehbesch/Ottweiler zu unterrichten. Nach weiteren

Stationen ist er seit 2009 Musiklehrer an der GS

Pestalozzischule in Landau, seit 2007 Fachleiter am

Studienseminar in Rohrbach und seit 2004 Dozent an

der Universität Koblenz-Landau. Als Vorsitzender des

AfS Rheinland-Pfalz/Saarland setzt er sich für die

Musik in der Schule ein. Auch als Autor und

Fortbildungsreferent ist er tätig und arbeitet u.a. für

den AfS, Let’s make Music und im Computerbereich

u.a. für Apple. Als Herausgeber steht er hinter dem

Musikklassenkonzepte „1stClassRock – die

Bandklasse“. Michael Fromm ist auch in der

Musiklehreraus- und -weiterbildung tätig, denn er

betreut Musiklehrer sowohl in der ersten (Universität)

als auch in der zweiten Ausbildungsphase

(Vorbereitungsdienst/Referendariat). Unter www.

musik-fromm.de gibt er ein Blog für Musiklehrer

heraus.

Quelle: Webseite des Künstlers


michael Fromm ist musiklehrer und darüber hinaus in der musiklehreraus- siklehreraus- und -weiterbildung tätig,

denn er betreut musiklehrer sowohl in der ersten (universität) iversität) als auch in der zweiten Ausbil-

dungsphase (Vorbereitungsdienst/Referendariat). Daneben bietet bietet er

Workshops und Fortbildungen an und schreibt als Autor für ver- verschiedene

Fachzeitschriften. unter ter www.musik-fromm.de www.musik-fromm.de gibt

er ein Blog für musiklehrer heraus.

ü www.musik-fromm.de

ü www.1stClassRock.de

Ganz besonders liegt ihm jedoch seine

Bandklasse am Herzen. Bei dem auf jeweils

zwei Jahre angelegten Musikklassenkonzept

wird eine Schulkasse komplett mit Bandinstrumenten ausgestattet

und alle Schüler lernen ein Instrument aus den Bereichen Gitarre/

Bass, Keyboards oder Schlagzeug/Percussion. Die Besonderheit bei

„1stClassRock“ (www.1stClassRock.de) ist, dass auf Übungen, Geläufigkeit

und Ein-Zeilen-Stücke sowie auf Eigenkompositionen, die man

ja oft nur bedingt einsetzen kann, verzichtet wird.

Alle Schüler erlernen von Anfang an ihr Instrument anhand konkreter

Songs, die direkt in der Band gespielt werden. Damit wird dem Einzelkämpfer

und den Anfangsintegrationsschwierigkeiten entgegengewirkt,

da von der ersten Stunde an die Gruppe im Vordergrund steht.

„hier lernen die Kinder direkt, den eigenen

Sound herzustellen - da der Klang ja im wahrsten

Sinne „handlungsorientiert“ beeinflusst

werden kann...“

Um den Einstieg für die Keyboarder leichter zu machen, hat sich Michael

Fromm für den Performance Synthesizer PS60 von KORG entschieden.

Das hat aus seiner Sicht einen ganz einfachen Grund: „Hier

lernen die Kinder direkt, den eigenen Sound herzustellen - da der

Klang ja im wahrsten Sinne „handlungsorientiert“ beeinflusst werden

kann. Da wären Instrumente, in denen erst gescrollt oder im Menü

bearbeitet werden muss, keine gute Wahl, denn dort ist eine Veränderung

entweder unmöglich oder aufwändig, und nur mit dem nötigem

Sachverstand zu bewerkstelligen.

Beim PS 60 ist die Herstellung eines eigenen Sounds hingegen sehr

leicht nachvollziehbar: Nimm etwas Knackiges, mische etwas hinzu,

was liegen bleibt, aber nicht im Vordergrund ist, mische ein bisschen

Hall bei usw. Dieses Gerät erscheint mir die perfekte Einstiegsmaschine

zum eigenen Sound zu sein, gerade für Schüler, die ihre Berufung

weder als Solopianist noch als Entertainer sehen, sondern sich

vielmehr als Bandkeyboarder verstehen“.


88

KORg inside

r3 Synthesizer/Vocoder

Focus

37

DeR R3 iST ein KOmPAKTeR SOunD-RieSe FüR Alle

ARTen VOn muSiKeRn unD PRODuZenTen.

miT FeTTem SOunD, TOllem DeSign unD

gROSSen FunKTiOnen.

SO KOmPAKT unD leiCHT Wie DeR R3 iST,

üBeRZeugT eR liVe AuF DeR BüHne

eBenSO Wie im HOmeSTuDiO neBen

Dem lAPTOP.

R3 KuRZ unD gRiFFig ig

ig VIDEO ONLINE

www.KORG.de

großer roßer Sound, kompakt für Bühne

und laptop

mmT-Sound-engine – acht Stimmen,

zweifach multitimbral

37 normale Tasten mit Aftertouch

einfache Programmierung: editmatrix

und Drehregler mit leD-Kränzen

und eigenen Parameter-Displays

uSB-einbindung für miDi, editing und

Archivierung

Audio-inputs für mikrofone und line-

Signale

modulationsequenzer für komplexe,

dynamische Parameteränderung in

echtzeit oder im analogen Step-mode

Virtual Patches, fast wie im analogen

modular-System

Flexibler Arpeggiator mit wahrem,

warmem 80er Charme

Zwei analog-styled Resonanz-Filter,

frei verschaltbar

Alle Spezifikationen auf www.KORg.de


Der kleine R3 ist ein vollwertiger Synthesizer/Vocoder mit ausgeklügelter analogvirtueller

Klangerzeugung. Sie klingt außerordentlich präsent und druckvoll, bietet

8 Stimmen und ist maximal zweifach multi-timbral. Der Synthesizer besitzt 37 anschlagdynamische

Tasten in normaler größe und die üblichen Spielhilfen sowie vier

zuweisbare Drehregler für den echtzeiteingriff. Die Klangeditierung geht einfach und

zügig von der Hand dank der Parameter-matrix mit den vier Drehreglern mit zusätzlichen

leD-Kränzen und eigenen Parameter-Displays.

KlanGerzeuGunG

Die MMT-Klangerzeugung

( Multiple Modeling

Technology ) setzte bereits im KORG RADIAS

den Standard für virtuell-analogen Klang in

aktuellen Synthesizern. Mit seinen zahlreichen

Oszillatoralgorithmen bedient dieser kleine

Supermann nicht nur die Analog-Ecke, sondern

deckt die Ansprüche echter Sound-Tüftler

ab. Mit der einzigartigen Synthese Formant

Waveform , unterschiedlichem Rauschen, vielen

Sample-Wellenformen und der Möglichkeit

externer Audiosignale einzubinden setzt

sich der R3 auf ganzer Linie durch. Fast alle

nur erdenklichen Sounds lassen sich mit wenigen

Handgriffen aus dem gewählten Oszillatoralgorithmus

formen. Pro Timbre stehen

zwei Insert-Effekte und ein EQ zur Verfügung.

Mit dem Master-Effekt lassen sich die fertigen

R3-Sounds gekonnt verfeinern. Hinzu kommt

der leistungsfähige Vocoder mit der Möglichkeit,

die Formanten des Analysesignals kurz

aufzunehmen. Das Sound-Potenzial des R3 ist

schier unerschöpflich.

128 PROGRAMMe sind auf 16 Bänke

mit je 8 Speicherplätzen verteilt, anwählbar

über Datenrad oder Programmtasten.

H MOTION

G Bel /METAL

F KE YBOARD

E PAD/STRINGS

D POLY SYNTH

C LEAD

B BASS

A FAVORITE

PERC/HIT I

SE J

ARP/SEQ K

VINTAGE BASS L

VINTAGE LEAD M

LVINTAGE POLY N

FORMANT MOTION O

VOCODER P

hÜllKurVen unD lFoS

Pro Klang stehen analog-typisch drei ADSR-

Hüllkurven zur Verfügung. Außerdem sind

zwei LFOs für zyklische Modulationen am

Start. Dank der hochwertigen Komponenten

dieses Synthis lassen sich endlich auch perfekt

rund laufende Vibrato-, Wah- und Tremolo-Effekte

erzielen.

SYnTHeSiZeRSignAlFluSS

Triangle

Pulse

Saw

Wave OSC 1

Sine Formant

Wave OSC 2

Noise

DWGS

AudioIn

Square Triangle

Wave

Sine

O S C 1 M o d

Cross Unison

Wave-

form

OSC 2 Mod

VPM

Ring Sync

Off

Rng

+ Sync

FleXIble oSzIllaTorSeKTIon

Der R3 hat zwei Oszillatoren pro Klang. Für

Oszillator 1 (OSC1) stehen sieben Wellenformen

zur Wahl sowie die Möglichkeit, ein

externes Audiosignal vom AUDIO INPUT 1

und 2 zu bearbeiten. Die grundlegenden Analog

-Wellenformen können per Cross Modulation

, im Unisono -Modus oder mit VPM

( Variable Phase Modulation ) noch mächtig

verbogen werden. Oszillator 2 (OSC2) bietet

vier Wellenformen und kann u.a. für Modulationszwecke

(Sync, Ringmodulation) genutzt

werden, was für analog klingende Sounds besonders

wichtig ist.

Der Rauschgenerator (NOISE) erzeugt weißes

Rauschen, mit dem sich auch Atem- oder

Windgeräusche simulieren lassen. Die Sägezahn-

und Pulswelle verwenden die gleiche

Struktur wie jene des Analog-Synthesizers

AL-1, der z.B. im OASYS zum Einsatz kommt.

Selbstverständlich erzeugen diese Wellenformen

keine Spur von Aliasing , so dass keine

Klangfärbungen im Hochfrequenzbereich

auftreten.

WaVeShaPInG unD VIel DrIVe

Mit der Drive -Schaltung lassen sich einerseits

für Analog-Synthesizer typische Verzerrung

und andererseits neue Obertonstrukturen

erzeugen. Die Wave Shaping -Schaltung bietet

zwölf verschiedene Bearbeitungsmöglichkeiten

und kann als Sub-Oszillator für die

VOCODeRSignAlFluSS

KORg inside

Programmierung völlig neuartiger Sounds

eingesetzt werden. Mit Punch Level lässt sich

bei Bedarf der Noteneinsatz hervorheben, was

perkussiven Sounds noch durchsetzungsfähigere

Transienten verleiht.

VocoDer mIT FormanT moTIon

Die Vocoder-Funktion des R3 ist ein leistungsfähiges

Tool zur Verfremdung der eigenen

Stimme und lässt sich kinderleicht bedienen.

Die vom Synthesizer gesungenen Silben bleiben

glasklar verständlich. Der Vocoder umfasst

16 Filterbänder, deren Pegel und Stereoposition

separat eingestellt werden können.

Es lassen sich klassiche Vocoder-Sounds,

aber genauso auch dramatische und neuartige

Veränderungen des Charakters eines Timbres

erzeugen. Auch andere Klangquellen als

die eigene Stimme können analyisert werden:

Interessant ist es beispielsweise, eine dynamische

Rhythmus-Phrase als Analyse-Signal

mit einem Pad-Sound als Synthese-Signal

zu nutzen. Mit der Funktion Formant Motion

lassen sich die Formantbewegungen der gesprochenen

Silben aufzeichnen und abspielen.

Es stehen 16 Speicherplätze mit jeweils

7,5 Sek. zur Verfügung. Wer die Funktionen

auch live benutzen möchte, braucht nur das

beiliegende XLR-Schwanenhalsmikrofon an

den R3 anzuschließen.

DaS Sahnehäubchen

Pro Timbre stehen ein 2-Band-EQ und 2 Insert-Effekte

zur Verfügung. Außerdem gibt

es einen Master-Effekt, den man z.B. für den

Hall, als Delay-Effekt usw. nutzen kann. Jedem

Effektprozessor kann einer von 30 verschiedenen

Algorithmen zugeordnet werden.

moDulaTIon

Der Modulationssequenzer erlaubt dynamische

Änderungen der gewählten Klang-

89


90

KORg inside

parameter und verhält

sich wie ein alter Analog-

Sequenzer. Für jeden der

16 Schritte können die

gewünschten Werte eingestellt

werden. Sie kön-

r3 Synthesizer/Vocoder

MOD SEQUENCE

FORMANT MOTION

ON / OF F REC

KNOB

ASSIGN

nen sogar angeben, wie die einzelnen Schritte

abgespielt werden sollen. Außerdem gibt es

eine Motion Rec -Funktion, mit der sich in Echtzeit

vorgenommene Reglerbewegungen aufzeichnen

und danach wieder abspielen lassen.

FleXIbler arPeGGIaTor

Es stehen 6 Arpeggio-Pattern

(UP, DOWN, ALT1/2,

ARPEGGIATOR

Random und Trigger) zur

Verfügung. Für jeden der

ON / OF F LATCH

maximal 8 Schritte können

Sie einstellen, ob er ver-

DEMO CALIBRATION

wendet wird (oder nicht) und wie lange die gespielte

Note dauern soll. Will heißen: Er eignet

sich auch zum Programmieren von Riffs.

SchnelleS eDITIeren

Im Edit-Modus wählt man über die Parameter-Matrix

die Edit-Seite an und kann über die

Drehregler sofort auf die Klangparameter zugreifen.

Die Endlos-Drehregler besitzen LED-

Kränze und eigene Parameter-Displays für

schnellen Durchblick. So ist schnelles Editieren

mit wenigen Bedienelementen garantiert.

zWeI exTeRNe AuDIO-INS

Zwei externe Audioquellen können gefiltert

und mit den übrigen internen Funktionen

und Effekten bearbeitet werden.

VIrTual PaTchInG

Der R3 stellt sechs virtuelle Patch-Verbindungen

bereit, welche die glorreiche Tradition unserer

klassischen PS- und MS-Synthesizer auf

die digitale Ebene hieven. Es gibt 12 Modulationsquellen

wie EG (Hüllkurve), LFO, Anschlag

und Notennummer sowie 15 Modulationsziele

(Tonhöhe, Oszillator 1-Steuerung, Filter 1-Typ

usw.).

ÜberSIchTlIche beDIenunG

Den vier Drehreglern sind vorab die Parameter

Filterfrequenz, Resonanz, Attack und Decay

zugeordnet. Die Drehpotis können aber ebenso

mit anderen Parametern belegt werden. Das

Rad für die Bankwahl ist von mehreren Dioden

umgeben, damit Sie auch auf der dunkelsten

Bühne Herr der Lage bleiben. Zusätzlich zum

Haupt-Display, das den Namen des gewählten

Programs bzw. der aktiven Parameterseite an-

Focus

zeigt, gibt es oberhalb der Editierregler ein Sub-

Display , in dem der Name und Wert des zugeordneten

Parameters erscheinen. Und dank

des LED-Kranzes der Editierregler sehen Sie

jederzeit, wie die zugeordneten Parameter eingestellt

sind. Alle oft benötigten Taster (z.B. für

die Oktavtransponierung und die Aktivierung

des Arpeggiators), befinden sich an logischen

Stellen, damit man sie sofort bei der Hand hat.

eDITor SoFTWare

Sie können den R3 direkt an Ihren Computer

über den USB-Port anschließen. Mit dem Editor/Archivierungsprogramm

können Sie alle

verfügbaren Parameter über den Bildschirm

verwalten. Schön daran ist, dass die bearbeiteten

Klänge nicht extra zum R3

übertragen werden müssen, um

die Editierungen zu hören.


AUDIO IN

Timbre2

Timbre1

Filter Rout. Indiv.

OSC1

OSC MOD

OSC2

NOISE

MIXER

FILTER

Filter EG

KBD TRACK

LFO2

LFO1

Freie Zuordnung

KBD-Spur

Velocity

Pitch Bend

Mod Wheel

Analog-Modeling


92

KORg inside

MarTin HornUng

martin hornung

Interview

Geboren am 2.6.1975 in Mönchengladbach. Studierte Jazzklavier, Arrangement und klassisches Klavier (Nebenfach) in Arnhem (NL), Hamburg (Abschluss

mit Diplom 2002) und New York City (Stipendium des DAAD, Abschluss als Master of Arts 2004) bei Rob van den Broeck, Dieter Glawischnig, Sir Roland

Hanna und Jim Beard. Seit 1997 Pianist und Keyboarder in zahlreichen Bands und Projekten in Deutschland und den USA. Konzerte in New York u.a. mit

Antonio Hart, Michael Mossman, Jochen Rückert, Conrad Herwig, Ameen Saleem Konzerte und Studioaufnahmen in Deutschland unter anderem mit

Mousse T., Annett Louisan, Max Mutzke, Sasha, Jan Josef-Liefers, Kim Frank, James Kakande, Andrew Roachford, Emma Lanford, Robin Grubert, Anna

Depenbusch, Field, Die Ärzte, Markus Steinhauser, Regy Clasen, Milla Kay, Martin Hornung Trio Von 2004 bis 2006 Keyboarder der Studioband bei „Sarah

Kuttner-die Show“ /“Kuttner“ bei VIVA/MTV Derzeit Pianist und Keyboarder bei Max Mutzke, Frank Ramond, Felice Soundorchester und Lucasonic. Martin

Hornung arrangiert und komponiert außerdem für verschiedenste Besetzungen von Klaviertrio über Streichquartett bis hin zur Big Band. Komposition

und Produktion der Filmmusik zu den Kurzfilmen „Der Fünfte“ (2xMW und BOONY), sowie „Stille Nacht“ (BOONY) Komposition und Produktion der

Filmmusik zur ARD Serie „Weissensee“ (2010) zusammen mit Stefan Mertin


Die Zahl seiner musikalischen Projekte scheint fast endlos: in

den vergangenen Jahren war martin Hornung als Keyboarder

mit so unterschiedlichen Bands und Künstlern wie ian O’Brien-

Docker, Justin Balk, Annett louisan, mousse T., Ruben Cossani,

der nDR-Bigband und lucasonic unterwegs und wirkte an

diversen CD-Aufnahmen als Arrangeur oder Pianist und Keyboarder

mit – so etwa bei Anna Depenbusch, lionel Tim, Tex

und dem Felice Soundorchester. Aktuell arbeitet er darüber hinaus

mit max mutzke und weiteren Filmmusik-Projekten.

Wer Martin Hornung fragt, was der denn gerade musikalisch so

treibt, der darf sich auf einiges gefasst machen: Allein in den vergangenen

vier Jahren hat der Musiker, der in Arnheim, Hamburg

und New York Jazz und Klassik studierte, an einer solchen Vielzahl

von Projekten mitgewirkt, dass es einem fast schwindelig werden

kann. Da verwundert es kaum, dass er auf mehreren Hochzeiten

unterwegs ist: „Ich spiele bei der hervorragenden Berliner Funk-

Band Lucasonic, mit der wir im letzten Herbst unter anderem in

Russland auf Tour waren. Seit Herbst 2009 bin ich Pianist und Akkordeon-Spieler

beim Hamburger Texter und Produzenten Frank

Ramond. Da habe ich auch auf der aktuellen Platte mitgespielt.

Im Moment arbeite ich außerdem mit Stefan Mertin an einem

Filmmusik-Projekt für einen Fernsehfilm.“ Zusammen mit Stefan

Mertin hat Martin Hornung auch die Filmmusik für die sehr

erfolgreiche ARD-Fernsehserie „Weissensee“ geschrieben, die im

Herbst 2010 über die Bildschirme ging. „Da ist die zweite Staffel

schon in Planung“, verrät Hornung und fährt fort: „So wie es aussieht,

werden wir da gegen Ende des Jahres kreativ werden.“

Und als wäre das alles noch nicht genug, ist er als Keyboarder auch

noch Mitglied der Band von Max Mutzke: „Max finde ich großartig.

Er ist ein wahnsinnig netter und enthusiastischer Typ, ein sehr angenehmer

Mensch. Auf der Bühne strahlt er eine totale Präsenz

aus, hat eine tolle Stimme, und, was fast das Wichtigste ist: Er hat

ein exzellentes Timing. Und er spielt auch noch sehr gut Schlagzeug.

Auf der vorletzten Tour hatten wir deshalb zwei Schlagzeuge

dabei, bei einigen Songs hat Max dann zusammen mit Heiko Franz,

unserem Drummer, gespielt. Bei Unplugged-Konzerten spielt er

dann auch Cajon. Die Band ist auch hervorragend, es ist wirklich

eine Freude, mit den Jungs unterwegs zu sein.“

Wie man als Musiker immer wieder an solch spannende Projekte

kommt? – „Das läuft eigentlich immer über Kollegen, befreundete

Musiker. Und oft ergibt sich aus dem einen Engagement das

nächste. So haben zum Beispiel die Jobs bei Mousse T. und Annett

Louisan viele Kontakte und dadurch auch viele weitere Projekte ermöglicht.

Und so wird das Netzwerk halt immer ein wenig größer.“

So vielfältig wie seine Projekte es sind, so breit gefächert ist auch

das Equipment, das Hornung dabei im Einsatz hat: „Das ist unterschiedlich,

je nach Projekt. Ich habe ein Rhodes, ein Wurlitzer, ein

Clavinet und verschiedene Orgeln. Für Rhodes und manche Orgeln

verwende ich einen Fender Concert, für Wurlitzer einen Vox AC-

30. Auch setzte ich oft einen Röhrenvorverstärker von Reußenzehn

KORg inside

ein. Bei einigen Projekten habe ich auch ein Powerbook mit dem

Programm Main Stage dabei, zum Beispiel wenn ich echte Bläseroder

Streichersamples spiele (so auch bei Tanner).“

Darüber hinaus greift er gerne und regelmäßig auch auf unterschiedlichste

Geräte von KORG zurück – wie Triton Extreme, eine

alte und eine neue CX-3, den Micro KORG und den „großartigen

Polysix“: „Im Triton ist einfach alles drin, die beiden Orgeln klingen

super und sehen gut aus, der Micro KORG ist einfach so herrlich

klein und trotzdem ein vollwertiger Synthesizer und der Polysix

hat einen ganz eigenen Sound, ist analog und man kann trotzdem

Sounds abspeichern. Und im Unison-Modus ist er richtig fett!“

„Wenn die Tour mit max mutzke im mai weitergeht, werde

ich den SV-1 aber auf jeden Fall als wichtigstes instrument

weiterhin einsetzen.“

Und auch das Stage Vintage Piano SV-1, zählt zu Hornungs bevorzugten

Instrumenten – gerade die Klänge haben es ihm dabei

angetan: „Vor allem die Rhodes, Wurlitzer und Clavinet klingen

phantastisch. Auch die Streicher gefallen mir ausgezeichnet.“

Besonders das dynamische Ausdrucksvermögen hat ihn dabei

überzeugt: „Das ist neben den tollen Samples vielleicht sogar das

Beste am SV-1. Die Sounds lassen sich extrem dynamisch spielen,

das gilt für E-Pianos genauso wie für Streicher. Wirklich ganz hervorragend!“

Auch die Tastatur gefalle ihm gut, sagt er: „Aber sie

könnte für meinen persönlichen Geschmack ein wenig leichtgängiger

sein und etwas schneller repetieren.“ Das Gesamtpaket hat

Hornung aber überzeugt. Als sein Hauptinstrument könne er den

SV-1 zwar nicht bezeichnen: „Das ist schwierig zu sagen, weil ich,

wie schon erwähnt, ja immer ganz unterschiedliches Equipment

verwende, ja nachdem für welchen Anlass. Da spielt außer dem

musikalischen Kontext auch die Bühne und die im Club vorhandene

(oder auch nicht vorhandene) Anlage sowie die Art der Anreise

eine Rolle. Wenn die Tour mit Max Mutzke im Mai weitergeht,

werde ich den SV-1 aber auf jeden Fall als wichtigstes Instrument

weiterhin einsetzen. Und natürlich bin ich auch immer wieder mit

Lucasonic unterwegs und wir arbeiten gerade an einem neuen Album.

Im Februar hat die Rhythmus-Gruppe schon elf Titel eingespielt.

Wenn ich es zeitlich hinbekomme, werde ich auch eine CD

mit meinem Klaviertrio herausbringen. Die ersten Aufnahmen sind

schon fertig.“

Eines ist also klar: Langweilig wird es Martin Hornung 2011 ganz

sicher nicht werden …

eQuIPmenT

Martin


94

KORg inside

X50 music Workstation

Focus

High-Class Sounds

in a handy size.

Der unvergessliche erste synthesizer...

Der X50 Music synthesizer ist intuitiv, feDerleicht unD koMpakt.

genau Das, was Man als Bühnen-, BanD- oDer heiM-Musiker Braucht.

nun sinD keyBoarDer aBer ausgesprochen anspruchsvoll.

Daher geht es unter seiner unschulDig anMutenDen hauBe zu

wie Bei Den grossen korg-synthesizern, Die weltweit

als professioneller stanDarD gelten.

KorGS „GeSammelTe WerKe“ In

KomPaKTem GehäuSe

Der X50 verwendet die gleiche HI-

Klangerzeugung („Hyper Integrated“) wie

KORGs sagenhafte und mehrfach ausgezeichnete

TRITON-Serie. Äußerlich kompakt, spielt

dieses Instrument soundseitig eindeutig auf

Bundesliganiveau und ist sowohl für den Live-

Einsatz als auch zum Schreiben von Songs das

Beste, was man in dieser äußerst attraktiven

Preisklasse bekommen kann.

Bei der HI-Synthese („Hyper Integrated“) handeltes

sich um eine PCM-basierte Klangerzeugung,

die einen exzellenten Sound garantiert und

sich hinsichtlich der Modulationsmöglichkeiten

und der Effektbearbeitung als extrem flexibel

erweist.

sound-roM mit 64 MB an

pcM wellenformen

in zahlen: 470 Multisamples

und 518 Drumsamples.

Die sampling-frequenz beträgt 48 khz,

die polyphonie der hi-synthese liefert

62 echte stimmen.

zWeI arPeGGIaToren FÜr Den

unGebremSTen muSIKSPaSS

Ein Arpeggiator erzeugt anhand der gespielten

Akkorde automatisch musikalische

Phrasen und Pattern. Der X50 bietet derer

zwei, kann also zu Ihrer Musik zwei fertige

Musik-Parts hinzusteuern! So können Sie z.B.

im Combination-Modus einen Arpeggiator für

den Schlagzeugpart und den Zweiten für den

Bass verwenden. Das ist selbstverständlich nur

eine Einsatzmöglichkeit. Da alles live ausgelöst

wird, können Sie sich sicher vorstellen, welche

Power diese beiden Arpeggiatoren für den

Bühnen- und Studioeinsatz darstellen. Neben

fünf Basismustern enthält der X50 ab Werk

251 Pattern, die unterschiedlichste Phrasen

erzeugen können. Wem das nicht reicht, der

kann auch eigene Muster programmieren und

im internen Speicher sichern.

unzählIGe SounDS – SuPer-eFFeKTe

Der 64MB große PCM-Speicher enthält weit mehr

als nur erstklassige Klavier-, Streicher-, Gitarrenund

Synthesizerklänge. Mit 512 hochkarätigen

Programs und 384 Combinations, die bis zu acht

Programs gleichzeitig ansprechen können, ist

man stets einsatzbereit – egal welches musikalische

Genre gerade gespielt wird.

Hinzu kommen vier Effektprozessoren (1x Insert,

eFFeKTTyPen

01-15 Filter- u. Dynamikeffekte

(eq, Kompressor...)

06-31 Phrasenmodulierung (Chorus, Phaser...)

32-40 modulations- u. Tonhöheneffekte

(Rotary Speaker, Pitch Speaker,...)

41-51 erstreflexions- und Delay-effekte

52-57 Halleffekte

58-89 mono-effekte u. mono-Ketten (serielle

Verschaltung zweier mono-effekte)

2x Master und 1x Band-EQ), die ebenfalls weit

über das Standardangebot (Hall, Chorus und

Delay) hinausgehen. Schon allein die Anwahl

eines etwas weniger „logischen“ Effekts macht

einen Sound fit für völlig andere musikalische

Geschmacksrichtungen, so dass man gar nicht

groß zu editieren braucht. Ingesamt stehen 89

verschiedene Effekttypen pro Effektprozessor

zur freien Auswahl bereit.

KonzIPIerT FÜr DaS hIer unD

JeTzT

Oftmals inspiriert einen die Suche nach einem

bestimmten Sound zu neuen Ideen. In anderen

Fällen nervt die Sucherei

aber nur die wartenden

Bandkollegen. Daher bietet

der X50 eine Category

Select-Funktion, mit

der man seine Suche

bereits im Vorfeld auf das

Wesentliche beschränken

kann. Hinzu kommt eine Audition Riff-Funktion,

die einem den gewählten Klang mit einem für

den Sound typischen Riff

kurz vorspielt. Mit vier

Reglern hat man direkten

Zugriff auf die wichtigsten

oder selbst zugewiesenen

Klangparameter, während

der Click- Point-

Cursor eine superschnelle

Navigation erlaubt.

leIchT unD TranSPorTabel

Trotz seiner professionellen Sounds und

Funktionen ist der X50 ein äußerst kompaktes

Instrument, welches man eigentlich immer

dabei haben sollte. Der X50 wiegt gerade einmal

4,5kg (soviel wie eine E-Gitarre) und enthält


trotzdem eine 61-Noten-Tastatur.

Endlich ein Instrument, das wenig Platz beansprucht

und das man an fast jedem Ort einsetzen

kann.

eDIToren

Zum Lieferumfang gehören die Programme

X50 Editor (stand-alone) und X50

Plug-In Editor, mit denen man alle

32.51 0.22

Sounds am Computer editieren und

verwalten kann. Der Editor lässt

sich entweder separat verwen-

den oder als Plug-In in ein computerbasiertes

Softwareprogramm integrieren (VST, AU

und RTAS werden unterstützt), so dass die

MIDI-Sequenzen bei Bedarf auch die benötigten

Soundeinstellungen enthalten.

61

anSchlÜSSe

Als erstes Instrument seiner

Preisklasse bietet der X50

Einzelausgänge, so dass man

jederzeit die Möglichkeit hat,

bestimmte Parts separat aufzunehmen

bzw. diese mit externen Effekten zu

bearbeiten. Für Aufnahmen ist so etwas von

unschätzbarem Wert. Und dank seines USB-

Ports erlaubt der X50 den MIDI-Einsatz mit

einem Computer bei Verwendung nur eines

Kabels. Im Multi-Modus kann der X50 als

16-fach multitimbraler MIDI-Klangerzeuger

genutzt werden und also alle bzw. mehrere

Sequenzerparts mit unterschiedlichen Klängen

spielen. Auch hier stehen Effekte – und sogar

die Arpeggiatoren – zur Verfügung. 128 Multi-

Einstellungen können im X50 selbst gespeichert

und wieder aufgerufen werden. 16 sind bereits

vorprogrammiert. Selbstverständlich unterstützt

der X50 General Midi und spielt somit

alle Standard MIDI Files problemlos ab.

KORg inside

click-Point-cursor zur schnelle n navigation

x50 KuRz uND GRIffIG

max. 62 Stimmen, Hi-Synthese

61er Tastatur

512 Prog., 128 gm + 9 Drum-Prog.

384 Combinations

multi-mode (16-fach)

4 effekte (1xinsert, 2xmaster, 1x master eq)

4 Audio-Outs

2 polyphone Arpeggiatoren

uSB-Port (miDi)

Click-Point Controller

4 echtzeitregler (frei belegbar)

X50 editor + Plug-in editor

nur 4,3 kg

alle Spezifikationen auf www.KorG.de

95


96

KORg inside

microKorG Xl Synthesizer/Vocoder

37

Focus


DeR miCROKORg Xl KOmBinieRT ViRTuell-AnAlOge SYnTHeSiZeR-POWeR

miT einem AmTliCHen VOCODeR.

gARnieRT miT PCm-WellenFORmen ZuR nACHBilDung

POPuläReR VinTAge-KeYBOARDS Wie PiAnO, e-PiAnO unD ClAVineT.

unD DAS AlleS im COOlSTen VinTAge-DeSign

unD miT BATTeRieBeTRieB!

Der microKORg wird geliebt und geschätzt

von Keyboardern und gitarristen

weltweit, da er jedem auf einfache Weise

Zugang zu einem tollen Synthesizer bietet.

Seine Weiterentwicklung ist ein Synthesizer

mit brandneuer Sound-engine,

der zum Kreieren eigener Sounds einlädt,

nett verpackt in einem kompakten gehäuse

im wunderschönen Oldschool-look.

Voilà – der microKORg Xl!

Der neue mIcroKorG

Der microKORG ist nach wie vor enorm populär

und ein Bestseller seit seiner Einführung

im Jahr 2002. Der microKORG XL verbindet

die aus Radias und R3 stammende

Multi Modeling Technology (MMT) mit einem

verbesserten Vocoder. Der interne Speicher

wurde optimiert und die darin enthaltenen

PCM-Wellenformen machen die Nachbildung

populärer Vintage-Keyboards wie Piano,

E-Piano und Clavinet möglich. Von außen

zeigt sich der microKORG XL in überarbeitetem

Vintage-Design mit einem Corpus aus

edlem Schwarz und mit einem silbernem

Bedienfeld. Die Bedienung ist leichter denn

je, denn die Klangwahl geht mittels zwei

großer Drehregler von statten. Drei kleinere

Regler sind für die Haupt-Parameter zuständig.

Für noch bessere Spielbarkeit sorgt das

neu entwickelte Mini-Keyboard mit seinen

griffigen, schnell ansprechenden Tasten. Mit

der Möglichkeit des Batteriebetriebs steht

der musikalischen Kreativität und Inspiration

in jeder erdenklichen Umgebung nichts

mehr im Wege – egal ob Anfänger, Musiker

oder Sound-Designer.

mulTI moDelInG TechnoloGIe

KORGs MMT-Engine stellt eine Vielzahl der

von KORG entwickeltenKlangerzeugungen

bereit. Damit

bekommt man ein weitgefächertes Spektrum

an Sounds an die Hand – überzeugend

klingende, analoge Rekreationen inklusive.

Die Multi-Modeling-Technologie von KORG

ist die gleiche High-End-Synthese, die auch

unter der Haube von RADIAS, R3 und Electribe

MX steckt. Im microKORG XL sorgt sie

für eine phänomenale Performance, denn

angetrieben von zwei MMT-Oszillatoren

kann man dem Kleinen kraftvolle Sounds

entlocken. Oszillator 1 bietet nicht nur die

üblichen Wellenformen, die man bei einem

analogen Synthesizer erwarten würde:

Sage und schreibe sieben Algorithmus-

Arten inklusive Formant-Wellenformen zur

Formung der menschlichen Stimme sowie

Noise- und PCM/DWGS-Wellenformen für

Vintage-Keyboards und Strings findet man

hier. Cross-Modulation, Unisono und VPM

(Variable Phase Modulation) lassen Klänge

entstehen, die mit einem herkömmlichen

PCM-Synthesizer nicht möglich wären. Oszillator

2 kann in Verbindung mit Oszillator

1 zur Modulation (Sync oder Ringmodulation)

verwendet werden. Damit wird das

Programmieren von komplexen, kraftvollen

Sounds zum Kinderspiel.

leISTunGSSTarKe SynTheSe

Ausgestattet mit zwei Multi-Mode-Filtern, einem

Schaltkreis für Drive/Waveshaping, der

den Sounds durch Verzerrung Extra-Würze

verleihen kann, sowie Hüllkurven-Generator

und LFO, bietet der microKORG XL zahlreiche

Möglichkeiten der Klangformung. Sogar modulare

Verschaltungen wie bei KORGs MS-

Synthesizern sind möglich, simuliert durch

Virtual Patching. Für weitere kreative Möglichkeiten

sorgt ein flexibler Arpeggiator, der

sechs Arpeggio-Pattern beherrscht. Externe

Audio-Quellen können in den Audio-Input eingeschliffen

und im Full-Edit-Mode mit allen

im microKORG XL zur Verfügung stehenden

Synthese-Parametern bearbeitet werden.

roboTerSTImmen InKluSIVe

Mit einem Mikrofon und dem microKORG-

XL-Vocoder lassen sich Klänge umfangreich

verbiegen. Vom Talk-Box-Effekt, Pseudo-

Chören, Sci-Fi-Roboterstimmen bis hin zu

sprechenden Instrumenten ist alles möglich.

Um Synthie-Spuren rhythmisch interessanter

zu gestalten, besteht die Möglichkeit,

externe Instrumente, wie z.B. eine

Drum-Machine, einzuschleifen. Mit der einzigartigen

Formant-Hold-Funktion können

die Formanten der eigenen Stimme eingefroren

werden, um sie mit weitergehenden

Mikrofon inklusive

KORg inside

Vocoder-Effekten zu bearbeiten. Doch der

microKORG XL bietet mehr als die Simulation

klassischer Vocoder-Sounds: Mit der

Formant-Shift-Funktion wird es möglich,

Formanten zu verschieben, außerdem kann

man bei jedem einzelnen der 16 Filterbänder

Pegel- und Panoramaeinstellungen vornehmen

und so den tonalen Charakter einer

Stimme komplett verändern. Faszinierende

Klangstrukturen und Sounds fernab

Optionale Transporttasche

microKORg KuRZ unD gRiFFig

neues Vintage-Design vereint Nostalgie

und frische

KORGs bekannte Multi-Modeling-Tech-

nologie (MMT) wurde optimiert für den

microKORG xl

16-Band-Vocoder für Stimmen-effekte,

ein Schwanenhals-Mikrofon gehört zum

lieferumfang

128 kraftvolle Preset-Sounds stehen zum

sofortigen einsatz bereit

intuitive Klang-Anwahl durch Auswahl

möglichkeit des Musik-Genres und der

Instrumentenkategorie

17 der besten KAOSS-effekte

neu entwickeltes, kompaktes „Natural-

Touch“-Keyboard

mit dem auf der KORG-Website gratis

erhältlichen Software-editor lassen sich

MS2000- und microKORG-Programme für

den microKORG xl konvertieren

Batterieversorgung für die musikalischen

Ideen unterwegs

Alle Spezifikationen auf www.KORg.de

97


98

KORg inside

althergebrachter Vocoder-Effekte werden

hiermit möglich. Ein Schwanenhals-Mikrofon

ist im Lieferumfang enthalten, man

kann also sofort loslegen.

128 GroSSarTIGe SounDS

Das Finden des richtigen Presets ist einfach,

denn für die Sound-Wahl sind nur

zwei große Drehregler zuständig: einer für

das Musik-Genre, der andere für die Instrumentenkategorie.

Angefangen vom konventionellen

Rock-Keyboard über Standard-R&B-Lead

bis hin zum markanten

HipHop-Bass ist eine große Bandbreite an

Presets sofort verfügbar. Eingefleischten

Synthie-Freaks und Sound-Designern wird

die Klang-Editierung mit den drei Performance-Edit-Reglern

schnell von der Hand

gehen. Ein weiteres nützliches Feature ist

die Wahl und Zuweisung oft benutzter Parameter.

Dual-eFFeKT-ProzeSSor

Die zwei im microKORG XL zum Einsatz

kommenden Master-Effekt-Prozessoren

anSchlÜSSe

microKorG Xl Synthesizer/Vocoder

Eingänge: 2x Audio In (Eingang an der Rück-

seite, Line/MIC umschaltbar)

stammen aus der KAOSS-

Serie, deren State-of-the-Art-

Effekte weit über herkömmliche

Effektalgorithmen wie

Delay und Chorus hinausgehen. 17 Algorithmen

inklusive Ringmodulation und

Grain Shifter sorgen für Effektvielfalt. Zusätzlich

können die Delay-Effekte zur MI-

DI-Clock synchronisiert werden, was den

microKORG XL hervorragend einsetzbar in

Studio und Live-Situationen macht.

KomPaKTe SPIelbarKeIT

Das neu entwickelte Natural-Touch-Mini-

Keyboard ist griffig und einfach zu spielen. Die

verbesserte Anschlagdynamik wird auch dein

Spiel beflügeln! Die Abstände der schwarzen

zu den weißen Tasten wurden zum besseren

Greifen von Chords korrigiert, die erweiterte

Anschlagempfindlichkeit erlaubt das Spielen

von druckvollen Riffs. Auch das Spielen von

Slide-Noten und Glissandi ist mit der Waterfall-Tastatur

kein Problem. Die Tasten haben

ein schnelles Ansprechverhalten und man

fühlt rundum die Qualität der Tastatur.

Ausgänge: L/Mono, R, Kopfhörer

MIDI: In/Out/Thru

USB: Anschlusstyp B

Focus

SounD-eDITor GraTIS!

Über ein USB-Kabel kann

der microKORG XL mit einem

Computer verbunden

werden, um mit der Sound-

Editor-Software (als Gratis-

Download) sowohl Sounds zu organisieren,

als auch alle Parameter vom Computer

aus editieren zu können. Zusätzlich stehen

konvertierte Presets von microKORG,

MS2000/MS2000B auf der KORG-Website

zum Gratis-Download bereit.


DOPPEL-LIVE-DVD

MIT ALLEN HITS

99 LUFTBALLONS

LIEBE IST

IN MEINEM LEBEN

UVM....

INKL. BONUS DVD MIT

WDMMG TOUR2005 ELECTROSET

TALK TO ME - DER FILM ZUR TOUR

WWW.NENA.DE

T T T T NN

NN

UT UT UT UT NOW NOW NOW NOW

OUT OUT OUT OUT NOW! NOW! NOW! NOW!

VIDEO ONLINE

www.KORG.de

99


100

KORg inside

beardyman

beardyman, die von KorG unterstützte beatbox-

Ikone, spricht über seine einfallsreiche und

immer erfolgreichere Karriere.

Heute wirkt der Künstler etwas unausgeschlafen und stoppelig,

ihm steckt noch der Gig der letzten Nacht in London‘s South Bank

Centre in den Knochen. „Ja, das war Klasse“ murmelt er und reibt

sich nachdenklich am Kinn, bevor er weiterspricht. „Manchmal

kann ich‘s noch gar nicht glauben, dass ich einfach tun kann, was

ich will - eben einfach da rauf gehen und Blödsinn machen.“ Seine

derzeitige Show Beardyman‘s Complete And Utter Shambles

ist seine wohl bisher ambitionierteste, eine Art improvisiertes

Comedy-Musikspektakel. „Das Publikum stellt Fragen und schon

hat man einen Berührungspunkt, an den man anknüpfen kann“,

erklärt er. „Eigentlich ist es nur die ganze Zeit Schwachsinn reden

mit dem Publikum. Ich mag es, dass ich mich einfach von der Situation

und dem Publikum leiten lassen kann. Das Beste daran

ist, dass jede Show dadurch anders ist. Du kannst das Chaos kontrollieren,

aber das Chaos ist irgendwie auch die Show. Obwohl

ich auch manchmal selbst zur Show werde. wenn ich das Chaos

steuere.“

birdyman‘s Dreifaltigkeit

Es ist schwer, Uneingeweihten nahe zu bringen, was Beardyman

auf der Bühne macht. Mehr als einfach nur Musiker oder MC zu

sein, ist er Wanderer zwischen den Welten von HipHop, Aktionskunst

und Comedy. Zum wesentlichen Einsatz kommt dabei seine

Stimme, ein Mikrofon und eine ganze Batterie an Looper-Effekten,

um das Publikum zu verblüffen, zu provozieren und zu unterhalten.

Wer ihn jemals live gesehen hat, wird es schwer finden, dieses

Spektakel zu vergessen. Wer ihn noch nicht kennt, sollte sich

den Clip „Kitchen Diaries“ auf YouTube ansehen.

Seine Wurzeln hat Beardyman aka Darren Foreman im HipHop.

„Ich bin dazu gekommen, das zu machen, was ich jetzt tue, weil

ich Leute wie MC Xander gesehen habe, der Looper in seinen

Beatbox-Performances eingesetzt hat.Eine andere Inspiration für

ihn ist Rahzel. „Er war der erste den ich gesehen habe, der Beatboxing

und Singen gleichzeitig konnte und das auch noch verblüffend

gut. Ich war beeindruckt, dass ein Mann allein mit seinem

Mundwerk die Crowd eine Stunde lang am Kochen halten konnte.“

Über beatboxing hinaus

Darren gewann die UK Beatbox Championships 2006 und 2007

und es war um den Zeitpunkt seines zweiten Sieges, als er sich

entschied, den puristischen Weg, Beatboxing ohne technische

Hilfsmittel zu betreiben, zu verlassen. „Ich teile nicht die seltsame

Ansicht, dass es Betrug sei, wenn man Technologie dazu einsetzt,

um die Sachen besser machen zu können, die man tut. Das haben

sie damals Bob Dylan vorgeworfen, oder?“

Sein erstes Hilfsmittel war ein DL4 Delay-Modeller von Line 6. „Es

hatte keine sehr lange Delay-Zeit“, erinnert er sich. „Ich habe damals

einen kurzen Loop aufgenommen, um diesen dann anschließend

zusammen mit dem, was ich darüber gemacht habe, in einen

längeren Loop aufzunehmen. Da war noch ein anderes Teil,

das ich benutzt habe, das hieß Looperlative. Ich glaube, ich hab‘

davon immer noch eins im Keller stehen. Das war zwar ein super

Gerät, aber es war fehlerhaft und hatte so seine Eigenheiten. Das

ist die Sache mit Looper-Equipment - der Markt ist kleiner, als

die Masse an Leuten, die das Zeug herstellen und am Ende ist die

Firma pleite.“

nichts als KaoSS

Aufgrund der gemachten Erfahrungen war Darren ziemlich glücklich,

als er zum ersten Mal von KORG‘s KAOSS PAD 3 hörte. Heute

gehören vier davon zu seinem ständigen Setup. „Eins davon geht

in das Boss RC 50“, erklärt er. „Ich habe ein Mikro, das erst in

einen Analogmixer und dann mit etwas Komprimierung in meinen

Digitalmixer geht, von wo aus ich es in ein KAOSS PAD schleife.

Dieses Signal geht dann wieder in den Mixer, dann in das RC 50,

wo wiederum zwei andere KAOSS PADs angeschlossen sind. Der

Ausgang des ersten KAOSS PADs umgeht das RC 50 und geht in

Interview

das zweite KAOSS PAD. Es ist sicher nicht der einfachste Weg,

Musik zu machen“, gibt er zu. „Doch es ist ein ziemlich tolles Looping-Setup.

Alle vier KAOSS PADs werden über MIDI Clock vom

RC 50 aus synchronisiert, das klappt prima. Ich bin immer noch

dabei, herauszufinden, was ich noch alles für verrückte Sachen

damit anstellen kann.“

nächster halt: KaoSSIlaTor

Wie man sich denken kann, ist Darren ein ziemlicher Gearhead.

„Ich muss alle neuen Geräte auschecken, wenn sie auf den Markt

kommen“, gibt er zu. „Ich habe viel mehr gekauft, als ich sollte.

Ich glaube, allein durch mich bleiben manche Firmen am Leben.“

Einer der Synthesizer, den Darren zur Zeit genauer unter die Lupe

nimmt, ist der KAOSSILATOR. „Das Ding ist wahnsinnig intuitiv in

seiner Bedienung. Es gibt keine Knöpfe oder so was. Man braucht

sage und schreibe nur einen Finger und kann damit so viele Parameter

gleichzeitig verändern. Es ist unglaublich, auch wenn ich

erst ungefähr die Hälfte der Möglichkeiten erforscht habe.“

Bewaffnet mit all der Technik und einem besonderen Sinn für Humor,

fragt man sich, was Darren als nächstes anstellen wird. Der

Erfolg seiner YouTube-Clips zeigt, dass einer TV-Karriere, sollte

er diese jemals in Erwägung ziehen, nichts im Weg steht. Statt

dessen redet Darren im Moment davon, ins Studio zu gehen und

an ein paar „kranken“ Tunes zu basteln.

„Ich habe ein paar Wahnsinns-Ideen“, enthüllt er. „Ich werde hier

aber nicht erzählen, in welche Richtung das gehen wird, denn es

gab in der Vergangenheit schon ein paar Schlauberger, die meine

Ideen geklaut haben. Ich kenne Beatboxer, die, nachdem sie mich

gesehen haben, sich ein KAOSS PAD gekauft haben und nun das

selbe versuchen zu machen, wie ich. Ich werde mich also in Stillschweigen

hüllen. Ich kann aber soviel verraten: Die KAOSS PADs

und anderes KORG-Equipment werden eine zentrale Rolle dabei

spielen.“

beardymann trifft auf microSamPler

Der Künstler wird mit KORG‘s letzter bahnbrechender Entwicklung

konfrontiert und bekommt dabei mehr als nur ein paar Ideen


Beardyman starrt auf den ihm soeben vorgestellten microSAM-

PLER und man kann die Kreativ-Zahnräder in seinem Kopf schon

arbeiten sehen.

„Sieht cool aus“, entfährt es ihm mit einem Lächeln. „Ich schätze,

das Beste daran ist, das man in Windeseile samplen und es gleich

abspielen kann. Ich mag auch, dass man ihn mit Batterien betreiben

kann, das ist sehr praktisch. Ich denke sogar daran, das Teil

mal bei meiner Shambles-Show einzusetzen. Aber ich glaube, in

meinem Studio würde es sich auch gut machen. Einige der Ideen

die ich hatte, um Musik zu machen, sind sehr langwierig im Prozess“,

erklärt er. „Wenn ich das Beatbox-Zeug mache, baut es sich

manchmal zu einem gigantischen Stapel von Multi-Samples auf

und wenn es sich gut anhört, bin ich froh, dass sich die wochenlange

Arbeit gelohnt hat. Der microSAMPLER könnte mir helfen,

viel schneller und intuitiver meine Sachen zu machen. Für mich

ist das die beste Art, Musik zu machen. Einige der besten Tracks

wurden in einer halben Stunde gemacht. Jeder Produzent sagt,

dass die Sachen, die am erfolgreichsten für sie waren, die Tracks

sind, bei denen sie am Wenigsten nachgedacht haben, also bei

denen alles wie von selbst ging.“

ü www.beardyman.co.uk

ü www.youtube.com/user/beardyman

eQUiPMenT

Beardyman verwendet das KAOSS PAD 3, den KAOSSILATOR PRO,

den microKORG XL und den microSAMPLER.


KORg inside

Beatbox Superstar

101


102

KORg inside

Der micro microS microSSAMPLER

S AMPLER i iis

ist s st s t e eei

ein i in in

Focus

voll aausgestattetes

ausgestattetes

aausgestattetes

ausgestattetes

usgestattetes Sampling-Keyboard Keyboard Keyboard Keyboard Keyboard Keyboard Keyboard Keyboard Keyboard Keyboard Keyboard Keyboard Keyboard Keyboard Keyboard Keyboard Keyboard m mmitt

mii mi miit

iit iit iit it

zusatzlichem Loop-Sequenzer

L und Effekten.

Die Die Die gr gr gr adlini adlini adliniig gg

ge e und unkomplizierte Bediee Bedie Bedie Bedie Bedie Bedi Bedi Bedi Bedi Bedi Bedi Bedi Bedi Bedienung nung nung nung nung nung nung

is is is is is is isttt ist ist ist ist iidddeal

id iddeal

ddeal deal ddeal deal eal fur Live-Darbietungen

-Darbietungen

- . Di rekt am Keyboard

rreichen Sie alle Sa Samplingampling mpling- mpling-Funkti Funkti Funktio Funktionen o

eerreichen erreichen eerreichen erreichen rreichen Sie

wie Aufnahme

Aufnahme, Editi Editieren i ieren eren eren und MM M apping.

Samples Spielen

Her Her Her Her Her Her Her Her Her Her Her Her Her Her zenslust zenslust zenslust zenslust zenslust zenslust zenslust zenslust zenslust zenslust zenslust zenslust zenslust zenslust

nach nach nach nach nach Her zenslust

natürlich lassen sich ganz traditionell Samples triggern

oder auf der Tastatur tonal spielen. Richtig spannend

wird es aber, wenn man während der Performance in

echtzeit sampelt, Pattern erstellt, effekte einschleift,

sich selbst resampelt und das alles immer perfekt synchronisiert.

Fast alle Funktionen lassen sich direkt auf

der Oberfläche des Keyboards anwählen. gut sichtbare

leDs zeigen den Status jedes Samples und das Display

den aktuell bearbeiteten Parameterwert an.

VIDEO ONLINE

www.KORG.de

microSamPler Sampling Keyboard

Sampling Sampling

immer immer immer immer immer immer immer immer immer immer immer immer immer immer immer immer immer immer immer immer immer und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und uber uber uber uber uber uber uber uber uber uber uber uber uber uber uber uber uber uber uber uber uber all all all all all all all all all all all all all all all all all all all all all

Sampeln kann man über die line- und mikrofo-

1 neingänge, wahlweise mit und ohne effekte. ein

Schwanenhalsmikrofon ist im lieferumfang bereits

enthalten. Sequenzen mit den Samples lassen sich zusätzlich

„re-samplen“ und so die Sequenz als Sample

bouncen. über uSB und den editor können vorbereitete

Samples in den Speicher des microSAmPleR übertragen

werden. Da Sampling während der Wiedergabe

möglich ist, kann der Sampling-Prozess sogar Teil der

Performance sein. Für spontane Auftritte oder Sampling-Sessions

unterwegs kann der microSampler auch

mit Batterien betrieben werden.


Kreativzentr ale

Sampling-Engine

Sampling-Engine

Sampling-Engine

Sampling-Engine

Sampling-Engine

Sampling-Engine

Sampling-Engine

Sampling-Engine

Sampling-Engine

Sampling-Engine

Sampling-Engine

Sampling-Engine

Sampling-Engine

Sampling-Engine

Sampling-Engine

Sampling-Engine

Sampling-Engine

Sampling-Engine

Sampling-Engine

Der microSampler bietet eine ausgereifte Samp-

2

le-engine mit 14-stimmiger Polyphonie, Reverse-

Playback, normalize- und Truncate-Funktionen sowie

Time-Stretch-modus für Tempoänderungen ohne Beeinflussung

der Tonhöhe. Die Sampling-Raten liegen

flexibel zwischen klaren 48 kHz, sparsamen 24 kHz

bis hinunter zu 12 kHz und 6 kHz für lo-Fi-effekt. Jede

der acht Bänke kann 36 Samples enthalten. Für mono-

Samples besitzt der microSAmPleR eine maximale

Aufnahmezeit von 160 Sekunden bei 48 kHz Sampling-

Frequenz.

3

... auf www.KORG.de

PER PER PER PER PER PER PER PER PER PER PER PER FORM FORM FORM FORM FORM FORM FORM FORM FORM FORM FORM FORM ANCE ANCE ANCE ANCE ANCE ANCE ANCE ANCE ANCE ANCE ANCE ANCE

SEQUENZER

KORg inside

Der Pattern-Sequenzer arbeitet im Overdub-Stil inklusive

quantize-Funktion. Pattern-Performances lassen

sich so kontinuierlich übereinander schichten. natürlich

kann zwischen Aufnahme, Wiedergabe und den verschiedenen

Pattern während der Performance ohne Stoppen

umgeschaltet werden. Bis zu 16 Pattern mit maximal

16.000 noten und unterschiedlichsten längen können in

jeder Bank angelegt werden.

103


104

KORg inside

Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Funf Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten Sampling-arten im im im im im im im im im im im im im im im im im im im im im im im im im im im im

direkten direkten zugriff zugriff

Die Sampling-methoden „loop“, p“, „One Shot“ und „gate“ „ e“ sind

perfekt für eingriffe in echtzeit, „Key gate“ und „Auto next“

machen Sampling effizienter und kreativer als je zuvor.

SAmPling-FunKTiOnen:

loop-Sampling: perfekt bei grooves und Phrasen

gate-Sampling: für Samples, die melodisch auf der

Tastatur gespielt werden

One-Shot-Sampling: zum Abschießen von Samples wie

Drums oder Hits

Auto next: Das input-Signal wird rhythmisch oder über

Schwellwert als einzelsamples auf den Tasten verteilt.

Key gate: gesampelt wird, solang eine Taste gedrückt

ist, der das Sample dann zugewiesen wird

Tap tempo

Keyboard

Syncen geht auch analog, drücken und die Samples lassen sich

ansonsten über MIDI/USB melodiös auf der Tastatur spielen

Loop Hold

so lassen sich mehrere

Loops zusammen ab- ab-

spielen, ohne die Tasten

gedrückt zu halten

Sample

alle Samples einer Bank

liegen verteilt auf den

Tasten zum Triggern

Mute

Sample auf der Tastatur

wählen und dann im Pattern

einfach stummschalten

microSamPler Sampling Keyboard

einfach stummschalten

Input select

extern, Line-In bzw. Mic-In, oder intern,

also Re-Sampling der Sequenz

USB USB USB USB USB

und undundundundundundundundundundundEditorEditorEditorEditorEditorEditorEditorEditorEditorEditorEditor- Editor-

Software Software Software Software Software Software Software Software Software Software

mit dem kostenlosen editor/librarian haben Sie gigantische

Sample-möglichkeiten, da Sie ihre Samples und Sequenzen

über uSB auf ihren Computer übertragen und natürlich

auch Samples vom Computer in den microSampler laden

können. Der import/export von WAV- und AiFF-Dateien

wird ebenfalls unterstützt.

3

Focus

KAOSS KAOSS KAOSS KAOSS KAOSS KAOSS KAOSS KAOSS KAOSS KAOSS KAOSS KAOSS KAOSS KAOSS Effekt Effekt Effekt Effekt Effekt Effekt Effekt Effekt Effekt Effekt Effekt Effekt Effekt Effekt

MM MM MM MM MM MM M utationen

utationen

utationen

utationen

utationen

utationen

utationen

utationen

utationen

utationen

utationen

utationen

utationen

Die gleiche effekt-engine wie beim KAOSS-

4 Pad bietet 21 großartige, editierbare effekte;

neben herkömmlichen Delay- und Chorus-effekten

auch Ringmodulation, grain Shifter sowie

den vom KAOSSilATOR bekannten looper.

2

5

Die neue, anschlagsempfindliche „natural-

Touch“-minitastatur wie im microKORg Xl

lässt sich ausdrucksstark spielen, da das

Verhältnis zwischen schwarzen und

weißen Tasten zum greifen von Akkorden

und Spielen von druckvollen

Riffs und glissandi optimiert

ist. Die Tasten vermitteln rundum

das gefühl von qualität.

Sample Status

1

Edit

Sample als Loop abspielen? Oder rück- Genial: gedrückt halten und den

wärts? Oder vielleicht mit Effekt? Parameter über das Keyboard anwählen

5

microSAMPLER KURz UND GRIffIG


ecome

zWeI DeFInIerbare reGler

Den


106

KORg inside

lfO füR AuG uND OhR!

Der LFO moduliert wahlweise die

Tonhöhe des Oszillators oder die

Eckfrequenz des Filters. Die LFO

Intensity steuert, wie stark die

Modulation wirkt. Drehen Sie am

LFO-Rate-Regler – mit integrierter

LED – und die Geschwindigkeit

der Modulation und die Blinkrate

der LED ändern sich.

MOBIle ANAlOGSyNTheSe!

Der KORG monotron läuft mit zwei

AAA-Batterien und passt bequem in

eine Hand. KORGs legendäre Analogtechnik

erzeugt fette und kraftvolle

Sounds. Die Bedienung konzentriert

sich dabei aufs Wesentliche mit einem

absoluten Minimum an Regler:

nur fünf Regler und einen Schalter.

So einfach wie der KORG monotron

ist, kann wirklich jeder seinen Spaß

an einem Analogsynthesizer haben.

VcO, Vcf, lfO

Der monotron ist radikal einfach: ein

Oszillator/VCO, ein Filter/VCF (beides

spannungsgesteuert) und ein Tieffrequenzoszillator/LFO.

Jeder Regler

steuert nur einen Sound-Parameter,

so bleibt das Kreieren von Klängen

intuitiv. Keep it simple! Der monotron

vermittelt Freude an klanglicher Kreativität

– das Wesen analoger Synthese

– und eignet sich ideal für Synthesizer-Neulinge

und Musiker, die ihre

Klangpalette erweitern möchten.

Audio IN Kopfhörer

monotron analogue ribbon Synthesizer

lautstärke

DAS MS-10-fIlTeR

Die berühmte VCF-Schaltung der

KORG Synthesizer-Klassiker MS-10

und MS-20 arbeitet auch im monotron.

Seit mehr als 30 Jahren ist der

aggressive Filter-Sound heiß begehrt.

Der Cutoff-Regler steuert die

Eckfrequenz des Low-Pass-Filters

und der Peak-Regler die Resonanz. Das

Filter ist bei allen analogen Synthesizer

essentiell, da es einen guten Teil des

Charakters und der Persönlichkeit eines

Synthesizers ausmacht.

NIe MehR OhNe

Dank integriertem Minilautsprecher,

Batteriebetrieb und

kompaktem Format können

Sie den monotron überall und

jederzeit nutzen und genießen.

Kreieren Sie zu Hause über

Kopfhörer Sounds, feilen an

Ideen oder schließen den monotron

bei Live-Performances am

Mixer oder Instrument an.

Focus

eINe GuTe, AlTe KORG-TRADITION KehRT

zuRücK: DIe ANAlOGSyNTheSe

fIlTeR füR exTeRNe

Wie beim richtigen MS-10 kann

das monotron-Filter externe

Audioquellen bearbeiten. Über

die Eingangsbuchse (AUX Input)

wird die Signalquelle direkt

vor den VCF in den Signalweg

eingeschleift. So können Sie

z.B. den KAOSSILATOR, Gitarren

oder Audio-Player anschließen

und analog filtern.

RIBBON cONTROlleR-TASTATuR

Die beliebten KORG-KAOSS-Produkte

haben den Spaßfaktor einer Performance

durch bloße Fingerberührung bewiesen.

Die Tastatur des monotron hat einen Umfang

von 16 Halbtönen, wobei die Tasten

als Drucksensoren ausgeführt sind. Sie

ähneln den Pads des KORG Kaossilators

und Kaosspad mini und erzeugen sogar

Vibratos oder Glides.

monotron KuRz uND GRIffIG

VIDEO ONLINE

www.KORG.de


Story

Pimp my monotron KORg inside

An An


108

KORg inside

ü www.mijkvandijk.de

mijk van Dijk

Interview

mijk van dijk entdeckt

die mini-PA

im monotron


er zählt zu den urvätern der Berliner Techno-Szene und ist schon

seit den ersten Tagen, als Partys noch in dunklen Kellern stattfanden,

als Journalist und später auch als Produzent, DJ und live-

Act dabei. Die Rede ist natürlich von mijk van Dijk. musikalisch ist

er jedoch keineswegs auf Techno festgelegt und auch in Housegefilden

unterwegs: „ich arbeite viel und gern mit anderen DJs

und Produzenten zusammen, in den letzten Jahren vor allem mit

DJ Hell für sein letztes Album oder für modeschauen. Aktuell beschäftige

ich mich zunehmend wieder mit dem Funk.“

Funk ist die heimliche Liebe des Berliner Kreativkünstlers, denn

Bands wie Prince, Zapp, Cameo, Gap Band oder Produktionen von

Labels wie Prelude, SAM oder Paisley Park mit dem typischen Funk

der 1980er Jahre haben ihn früh begeistert. „Das war die Initialzündung

für mich, mir einen Synthesizer und eine Drummachine zu

kaufen.“ Für Mijk war aber von Anfang an klar, dass er nicht einfach

diesen Funk-Sound nachahmen wollte: „Da muss schon etwas

Neues entstehen, das war für mich schon immer ein Schlüsselreiz

meines Schaffens.“ Er produziert alleine als mijkfunk oder als Duo

unter dem Namen The Chaenge mit Florian Schirmacher, den man

aus Bands wie Wareika, Federleicht oder Hatikvah kennt. Diese Produktionen

legt Mijk auch auf und spielt sie live. „Da im Bereich Nu-

Funk gerade unheimlich viel passiert - ich nenne mal so Namen wie

Lorenz Rhode, Jimmy Edgar, Opolopo oder auch einiges von Tensnake

- fühle ich mich da in allerbester Gesellschaft“, erzählt Mijk

van Dijk.

„Als DJ oder Live brauche ich Geräte,

die sofort Action liefern. Und dafür ist

das KAOSS-Pad optimal und vielseitig

zugleich...“

Neben seinen Aktivitäten als Produzent, Musiker und DJ betreibt er

mit nuFunkFiles sowie roter punkt (Ambient/Electronica) zwei Label

und moderiert die Radiosendung Motherfunk auf BLN.fm. Auf roter

punkt soll bald ein gemeinsames Album mit der Sängerin Jette von

Roth herauskommen, die man von ihrer Arbeit mit Schiller kennt.

Im Laufe seiner Karriere hat Mijk van Dijk mit vielen Instrumenten

und Geräten gearbeitet, angefangen bei den analogen Urvätern über

die ersten MIDI-Synths bis zu aktuellen Entwicklungen. Bei fast jeder

Produktion setzt er heute die KORG Legacy Collection ein: „Mein

Favorit ist das Mono/Poly-Plug-in, das sehr durchsetzungsfähig und

modern klingen kann, aber auch als Kind der 80er diese typischen

Sounds beherrscht, die ich für meine NuFunk-Produktionen brauche.“

Für Bässe nutzt er gerne das MS20-Plug-in: „Beim Editieren

am MS20-Controller vergesse ich oft, dass ich ja eigentlich nur ein

Plug-in steuere. Die für mich schönsten Synthi-Strings liefert das

Polysix-Plug-in.“

Auch ein Electribe ER-1 befindet sich in seinem Gerätepark, mit dem

er synthetische Drumsounds- und -Sequenzen erstellt, die dann auf

KORg inside

dem Computer später weiterverarbeitet werden. Im Live-Einsatz

ist Mijk mit einem KAOSSILATOR und einem KAOSS Pad unterwegs,

weil er deren intuitive Bedienung schätzt: „Als DJ oder

Live brauche ich Geräte, die sofort Action liefern. Und dafür ist

das KAOSS Pad optimal und vielseitig zugleich, für spontane Filterfahrten,

effektvolle Breaks oder um schnell mal einen Loop

zu nehmen und einzustreuen.“

„Der Monotron ist intuitiv wie ein Spiel-

zeug, hat aber ein kraftvolles Analog-

Herz. Und passt in die kleinste Tasche

rein. Und er ist definitiv eine echte

Knarz-Maschine...“

Seit Kurzem spielt Mijk auch einen Monotron, denn er mag Geräte,

die eine klare Identität haben: „So wie eine 303 auch nicht alles

kann, aber eine Sache eben ganz besonders gut und einzigartig.

Genauso ist das beim Monotron. Der ist intuitiv wie ein Spielzeug,

hat aber ein kraftvolles Analog-Herz. Und passt in die kleinste

Tasche rein. Und er ist definitiv eine echte Knarz-Maschine. Das

Konzept dürfte man gern noch etwas weiter ausbauen. Z.B. als

micro-Keyboard mit integrierter Monotron-Tonerzeugung, die

in die DAW routbar ist. Und natürlich bitte mit Drehreglern. Auf

jeden Fall macht der richtig Spaß und auch meine Kinder wollen

den immer haben.“

Vor allem Live kommt der kleine Synthesizer zum Einsatz. Im

Live-Betrieb arbeitet Mijk aber auch mit einem Laptop: „Es gibt

viele Live-Acts, die sich nur hinter ihrem Laptop verschanzen.

Man hat oft den Eindruck, dass die ihre E-Mails checken. Ich

habe mich deswegen lange gegen einen Laptop auf der Bühne

gewehrt und habe am Hardware-Sequenzer festgehalten. Aber

da ich ja auch im Computer produziere, war es dann irgendwann

schon ein ziemlicher Aufwand, alles, was ich in der Software

gemacht hatte, auf die Hardware umzusetzen. Jetzt passt mein

ganzes Live-Equipment in einen kleinen Trolley rein. Damit aber

auf der Bühne etwas passiert, nutze ich KAOSSILATOR und Monotron,

denn die sind wirklich optimal. Superklein, Superklang

und sehr spontan spielbar. Die Faszination bei Live-Musik ist

doch, dass das Geschehen auf der Bühne nachvollziehbar ist.

Daher inszeniere ich das Spielen auf dem KAOSSILATOR und

dem Monotron auch gern, so wie ein Drummer auf das Crash-

Becken drischt: Aktion und Sound bilden eine Einheit.“

Besonders kann Mijk van Dijk den Monotron als Filterbox empfehlen:

„Das ist ja kein Geheimnis. Da klingt er richtig gut. Neulich

habe ich ihn dank des eingebauten Lautsprechers im Hotel

als eine Art Mini-PA mit Filterfunktion für meinen iPod genutzt.

Neulich habe ich in einer Fachzeitschrift einen Tipp gelesen, wie

man den Monotron mit CV-/Gate-Eingängen bestücken und so

auch vom Computer steuern kann. Das möchte ich demnächst

mal mit einem zweiten Monotron

angehen, damit ich den

kraftvollen Klang des Geräts

auch im Studio nutzen

kann.“

eQuIPmenT

Mijk


110

KORg inside

KP3 Dynamic effect/Sampler

DAS KAOSS-PAD 3 IST VIEL MEhR ALS NUR EIN EffEKTGERäT.

KORGS KAOSS-TEChNOLOGIE wIRD VON DJS, MUSIKERN UND

PRODUzENTEN GLEIChERMASSEN GEfEIERT.

KEIN wUNDER! wELChES ANDERE INTERfACE IST SO DIREKT,

INTUITIV UND EINfACh SPASSIG MIT EINEM

fINGER zU hANDhABEN wIE DAS KAOSS PAD 3?

Focus

Das KAOSS-PAD 3 ist vor allem ein Effekt-

und Sampling-Gerät. Einfaches Berühren,

Tippen und Rutschen mit mit dem dem Finger reicht,

um über das Touch-Pad eine ausdrucksstar

ke Performance Performance abzuliefern. Mehrere Effekt

parameter lassen lassen sich gleichzeitig verbiegen,

Samples „On-the-Fly“ aufnehmen und wie

dergeben und und das alles in Echtzeit mit Ihrer

Fingerspitze. Fingerspitze. Als Als KP3 besitzt das KAOSS-

PAD die aktuellsten aktuellsten Effekte, ausgefeilte

Sampling-Optionen, Computeranbindung Computeranbindung per

USB und eine neue neue Pad-Beleuchtung mit 64

individuellen individuellen LEDs in in einem 8x8-Gitter.

Die eFFeKTe

Das KP3 enthält 128 Effekte. Neben

Basiseffekten wie Delay, Flanger usw.

sind brandneu dabei: Grain Shifter,

Decimator, ein Vintage-Analog-Filter

mit Drive-Schaltung und viele mehr.

Neu sind auch erweiterte EQs mit Pad-

Steuerung, Schlagzeug-Grooves sowie

Vocoder- und Synth-Sounds.

1 Durch Drücken des Hold-TasTers

lässt sich eine bestimmte Stelle auf dem

PAD, die akustisch genau ins Schwarze trifft,

einfrieren. Das LED-Gitter hilft bei der Orientierung.

2 Mit Pad-MoTion kann die Fingerbewegungen

auf dem Pad aufgezeichnet und beliebig

oft wiedergegeben werden.

3 Mit dem Fx dePTH-regler kann die Balance

zwischen dem Original- und Effektsignal eingestellt

werden.

4 acHT sPeicHerPläTze für die Parameter:

Effektnummer, Status des HOLD-Tasters,

Pad-Motion und FX-DEPTH-Einstellung. Das

alles lässt sich mit nur einem Taster jederzeit

aufrufen.

5 Fx-release hängt dem Signal eine synchrone

Delay-Effekt-Fahne an, wenn man

die Finger vom Pad nimmt. So lassen sich

abrupte Klang Änderungen verhindern. Der

FX-Release-Anteil kann für jedes Programm

separat gespeichert werden.

TemPO-SYnC

Bei KAOSS PAD 3 dreht sich alles um das

Tempo. Sampling-Zeiten sind in Taktschlägen

definiert und viele Effekte laufen temposynchron.

Tempoeinstellungen sind bis auf eine

Stelle hinter dem Komma genau.

6 Durch mehrmaliges Tippen auf TaP TeMPo

erkennt das KAOSS PAD 3 das getippte Tempo.

Perfekt, wenn keine automatische Tempoerkennung

erzeugt werden soll.


7 Mit auTo bPM aktiviert man die automatische

Tempoerkennung aus dem Eingangssignal.

Das KAOSS PAD 3 lässt sich aber auch

ultra-tight über MIDI syncen. Das Tempo von

AUTO BPM wird an den MIDI Out weitergereicht

(Syncen des Computers zur Vinyl).

SAmPling

Das KAOSS-PAD 3 besitzt 24-Bit-Wandler

für das Sampling und kann die Samples im

Format 16bit/48kHz auf SD-Karte oder per

USB auf dem Rechner speichern. Als Sampling-Quelle

dient dabei der Mikrofon- oder

Line-In. Die Samples können als One-Shots

oder Loops vorliegen. Loops werden mit einer

internen Time-Slice-Funktion rhythmisch

zerlegt und laufen so immer automatisch

synchron.

8 Die saMPle-bank-TasTer erlauben das Ablegen,

die Wiedergabe und das Speichern von

maximal vier Samples.

9 Die Taste saMPling startet den Aufnahmevorgang.

Samples können maximal vier Takte

lang sein. Mit RESAMPLING kann das KAOSS

PAD 3 den Out abgreifen und samplen. So

können Effektmodulationen live vom Finger

im Sample abgespeichert werden.

CD Player Mixer

Editor

TRACK 1

Line IN Line OUT

3 4

5

1

Kopfhörer SD-Karte

SD-Card-Slot zum Austausch von Daten

DeR COmPuTeR unD DAS PAD

Über USB kann das KAOSS PAD

3 Samples im WAV- und AIFF-

Format austauschen, wobei die

Samples automatisch auf 48 kHz

korrigiert werden. Zusätzlich be-

sitzt das KAOSS PAD 3 einen Editor für Mac

und PC, auf dem das KAOSS PAD 3 in allen

Details der Programme und globalen Einstellungen

programmiert werden kann.

MIDI IN/OUT

32.51 0.22

8

MIDI

Controller

Mikrofon

6

7

2

9

MIDI

KORg inside

miDi COnTROlleR

Das KAOSS PAD 3 kann auf

Wunsch auch als MIDI-Controller

fungieren. Es können sechs

Continuous-Controls gesendet

werden, vier Notenwerte und

Programmwechslebefehle. Der Clou ist dabei

die Pad-Steuerung, die sich so auch auf andere

Software und Plug-Ins übertragen lässt.

KAOSS PAD 3 KuRz uND GRIffIG

Professionelles KAOSS PAD

128 effektprogramme

Abgefahrenes wie Grain Shifter, looper, Slicer

Brot-und-Butter-effekte von hall, Delay bis flanger, etc.

Sampler mit 4 Sample-Speicher – immer synchron!

Vollwertiger Vocoder mit Mic-In

Synthesizer-effekte mit Tonhöhe per PAD

uSB und SD-Karte für Datenübertragung, Speicherung

Inkl. computer-editor (per uSB)

MIDI-In/Out für Synchronisation und MIDI-control

Komfortabler MIDI-controller

Auto-BPM-funktion

Regelbares fx-Release

Alle Spezifikationen auf www.KORG.de

VIDEO ONLINE

www.KORG.de

cooler SamPeln – oS 2.0

Auf www.KORG.de gibt es das Betriebssystem

2.0 kostenlos als Download, inklusive

Update des Editors mit einer englischsprachigen

Bedienungsanleitung:

• Wiedergabe von 4 Samples gleichzeitig

• Simultanes Mixen der Sample-Levels

• Justage vom Sample-Startpunkt per PROGRAM/BPM-Rad

• Neue Gate-Funktion: Sample-Wiedergabe entweder

kontinuierlich mit einmaligem Drücken der Sample-

Bank-Taste oder genau so lange die Sample-Bank-Taste

gedrückt ist

• Neue Reset-Funktion: Sample-Wiedergabe immer ab

Sample-Start oder an der rhythmisch entsprechenden

Stelle im Loop

• Loop2-Funktion für Looper-Effekte größerer, rhythmischer

Variationsbreite - Startpunkt des Looper-Effekts ändert

sich mit der Fingerbewegung auf dem Pad

111


112

KORg inside

Workshop mini-KP & KaoSSIlaTor

Tipps & Tricks

egal, wo man mit mit dem Dreamteam – bestehend aus KAOSSilATOR und miniKAOSSPad – auftaucht, kann man

sich einer erhöhten Aufmerksamkeit sicher sein. Batteriegepowert sind beide auch unterwegs nutzbar und

können für inspirierende Sessions zum Beispiel während einer Zugfahrt zum einsatz kommen. Wir zeigen

ihnen in dem folgenden Workshop, wie sich beide modelle sehr schön als einheit ergänzen und durch ihre

Touchpads simultan eingesetzt werden können.

1. mini KaoSS Pad konfigurieren

Das Mini KAOSS Pad kann in zwei unterschiedlichen Setups zum Einsatz

kommen. Sie können es in die Effektschleife eines Mixers einbinden

oder das Ausgangssignal der Audioquelle direkt in den Eingang

des Mini KAOSS Pads routen. Selektieren Sie je nach gewünschter

Variante die Option „Dir“ oder „Snd“. Drücken und halten Sie dazu die

Taste Memory A (2) und B (1). Mit dem Drehrad (4) können Sie zwischen

beiden Modi umschalten.

2. effekttiefe

Wenn Sie die Einstellung für das direkte Einschleifen der Signale vorgenommen

haben, sollten Sie zusätzlich noch die Effekttiefe bestimmen.

Drücken Sie dazu die Taste Memory A (2) und Tap (3). Mit dem

Drehrad (4) des Pads sind hier Werte zwischen 0 und 99 wählbar. Je

größer der selektierte Wert, umso drastischer fällt die Effektbearbeitung

aus.

3. effekte ausschwingen lassen

Für Effekte wie Delays, die mit einer Ausschwingphase versehen

sind, empfiehlt sich die Aktivierung der Funktion FX- Release. Diese

erlaubt ein rhythmisches Ausklingen der Effekte, wenn Sie das

Touchpad loslassen. Zu dieser Funktion gelangen Sie durch D rücken

der Tasten Memory B (1) und Tap (3). Mittels Drehrad (4) legen Sie

fest, ob die Funktion ein- oder ausgeschaltet wird.

4. effektparameter fixieren

An der Vorderseite des Mini KAOSS Pad befindet sich ein Knopf mit

der Bezeichnung Hold (7). Wird dieser gedrückt, werden die aktuellen

Parameter des ausgewählten Effekts auch nach dem Loslassen

des Touchpad (5) beibehalten. Zur optischen Kontrolle leuchtet eine

rote LED (6), die auf eine eigeschaltete Funktion hinweist. Bei aktivierter

Hold-Funktion können Sie die Effektbearbeitung eingeschaltet

lassen und haben beide Hände für weitere Operationen frei.

5. effektsynchronisation

Ein Großteil der Effekte des Mini KAOSS Pad sind tempobasiert. Dazu

zählen Delays, Looper, aber auch Effekte, die über LFOs moduliert

werden. Damit diese Effekte zum Ausgangssignal der Klangquelle

passen, bedarf es hier einer Angleichung der hinterlegten Geschwindigkeitsinformationen.

Drücken Sie dazu rhythmisch auf den Tap-

Knopf (3) oder stellen Sie nach dem einmaligen Drücken des Tap-

Knopfs die Geschwindigkeit mit dem Drehrad (4) manuell ein.

6. Grundton selektieren

Zur Selektion des Grundtons drücken Sie bitte die Tasten Scale (2)

und Tap (3) des KAOSSILATOR. Über das Drehrad (4) können Sie nun

einen Grundton im Bereich von C3 und C5 auswählen. Die Unterleitung

ist in Halbtonschritte gegliedert, sodass jeder mögliche Ton als

Ausgangsbasis definiert werden kann. Die Tonhöhen werden durch

verschiedene Punkte auf der X-Achse (horizontale Achse) repräsentiert

und über Symbole im Display des Geräts angezeigt.

Hinten

Oben

6

Vorne

7

8

5

von Boris Alexander Pipiorke-Arndt

entspricht

7. Tonleiter wählen

Als weitere Besonderheit bietet der KAOSSILATOR eine Selektionsmöglichkeit

für Tonleitern. Die gebotene Auswahl umfasst nicht weniger

als 31 verschiedene Tonleitern, angefangen von chromatisch

über ionisch, dorisch bis zu Oktaven. Zur Auswahl drücken Sie bitte

einmal kurz den Knopf Scale (2) und drehen Sie danach das Drehrad

(4), bis die gewünschte Tonleiter im Display erscheint.

4

2

8

3

1


der aUTor

Boris Alexander Pipiorke-Arndt, Jahrgang

1973, Diplom-Kaufmann und DJ aus

Leidenschaft, infizierte sich bereits Anfang der

Neunzigerjahre mit dem Virus der elektronischen

Tanzmusik. Ab der Mitte des

vergangenen Jahrzehnts wuchs sein Drang zur

musikalischen Selbstverwirklichung, der in der

Anschaffung des ersten Studioequipments mündete. Seit 1998 folgten

kontinuierlich Tonträgerveröffentlichungen unter verschiedenen Pseudonymen

auf Labels im In- und Ausland. Das DJen ergab sich für Boris ab

circa 2002 und führte ihn im Laufe der Jahre in viele renommierte Clubs

und auf Festivals. Neben seinen Produzenten- und DJ-Skills konnte er seine

journalistische Fachkompetenz als Redakteur für diverse Print- und

Online-Magazine weiter ausbauen.

Hinten

Oben

Vorne

6

7

entspricht

4

5

8. arpeggiator

Als kreative Unterstützung und Spielhilfe ist der KAOSSILATOR mit

einem Arpeggiator ausgestattet. Dieser erzeugt kurze, zusammenhängende

Notenfolgen und wird über eine Taste (6) auf der Vorderseite

des Geräts aktiviert. 50 verschiedene Notenfolgen mit abwechslungsreichen

Läufen stehen zur Auswahl und machen aus der kleinen

Box ein wahres Groovemonster. Das Umschalten der Arpeggios erfolgt

durch ein Gedrückthalten der Taste (6) und Drehen des Rads (4).

2

7

3

1

MINI-KAOSSPAD KuRz uND GRIffIG

KORg inside

KAOSS-effekte im mini-format

Geniales Touchpad – intuitive Bedienung

100 effekte, viele BPM-synchronisierbar

„hold“-funktion und zwei Speichertasten

fx-Release – Ausklingen des fx bei Preset-Änderungen

Stereo-cinch-In/Out mit 24bit/48khz, Kopfhörer-Out

Batteriebetrieb oder Stromspeisung über Netzteil

Nur 154g leicht – 10,6 x 12,9 x 0,29 cm (B x T x h)

Alle Spezifikationen auf www.KORG.de

KAOSSILATOR KuRz uND GRIffIG

Taschensynthesizer mit KAOSS-PAD – Spielspaß

von der ersten Sekunde an

MMT-Sound-engine wie RADIAS und R3

Batteriebetrieben oder mit optionalem Netzteil

100 Sound- und Drum-Programme, 31 Skalen,

50 Gate-Arpeggio-Typen

loop-Aufnahmen mit komplexer layer-funktion

Synchronisierbar per Tap-Taster

Stereo-cinch-Out

Alle Spezifikationen auf www.KORG.de

VIDEO ONLINE

www.KORG.de

9. loop-recording

Der KAOSSILATOR kann in seinem internen Speicher bis zu zwei

Takte bei einem Tempo von 120 BPM aufnehmen. Da es sich dabei

um Audio-Aufnahmen handelt, können Sie beliebig viele „Spuren“

übereinander aufnehmen und dabei ganze Songs komponieren und

aufnehmen. Legen Sie die Länge Ihrer Aufnahmen durch Drücken

der Loop/Rec/Play- (1) und Loop-Length-Taste (3) fest, in dem Sie

das Drehrad (4) bemühen. Halten Sie danach die Loop/Rec/Play-

Taste (1) gedrückt und lösen Sie über das Touchpad (5) die Noten

aus.

10. loop speichern

Den eben kreierten Loop können Sie speichern und weitere Aufnahmen

hinzufügen. Die Speicherung erfolgt über ein Drücken

der Loop/Rec/Play-Taste (1) und eine Betätigung des Drehrads (4).

Drehen Sie das Rad solange, bis die Buchstaben FIX im Display erscheinen.

Über diese Methode können Sie Aufnahmen, die Sie nach

diesem Zeitpunkt tätigen, separat löschen, ohne den ersten Loop

zu verlieren.

11. overdub

Tätigen Sie weitere Aufnahmen, wie unter Punkt 9 beschrieben. Da

der KAOSSILATOR viele verschiedene Soundkategorien (Drums, Bass,

Synthesizer) besitzt, sind komplexe Songarrangements möglich. Wenn

Sie mit Ihrer zweiten Aufnahme zufrieden sind, fixieren Sie diese wie

im Punkt 10 beschrieben. Sollten Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden

sein, so können Sie bei laufender Wiedergabe die Aufnahme durch

Drücken und Halten der Tasten Loop/Rec/Play (1) und Erase (2) wieder

löschen.

12. KaoSS-Performance!

Jetzt wird’s Zeit, beide Boliden miteinander zu kombinieren. Verbinden

Sie den Audio-Ausgang des KAOSSILATOR (7) mit dem Line-Eingang des

Mini KAOSS Pad (8). Da sich beide Geräte mit jeweils einem Finger steuern

lassen können, ist eine simultane Steuerung möglich. Sehr interessante

Soundspielereien lassen sich vor allen Dingen auch durch Sprünge

auf den Touchpads realisieren. Hier können Sie Spielweisen tätigen, die

mit gewöhnlichen Keyboard-Tastaturen nicht denkbar sind.

113


114

KORg inside

omid Shirazi

Omid Sherazi ist ein vielseitiger mensch, der künstlerisch ein weites

Spektrum abdeckt.er spielt Trompete, Klavier und geige, doch sein

wichtigstes instrument ist seine Stimme. Für ihn ist sie der Kern

seiner musik und er nennt sie auch gerne seinen „Oszillator“. „ich

mache nun schon 20 Jahre elektronische musik und habe nie einen

Synthesizer erlebt, der so ausdrucksstark ist, wie die menschliche

Stimme“.

Er selber sagt von sich, dass er seit geraumer Zeit an einer Art künstlerischen

Persönlichkeitsspaltung leidet und erklärt grinsend im nächsten

Atemzug: „Ich gelte da aber wohl mittlerweile als austherapiert.“

Die eine Hälfte seiner Persönlichkeit ist „Mr. Shirazy“, eine Art „Live-

Production-on-Stage“, wo er mit seinem selbst erfundenen Instrument

„FREEAK“ vor Publikum Tracks live auf der Bühne komponiert, aufnimmt

und mischt.

„Das mache ich alles in Echtzeit“, erklärt und fährt fort: „Da kommen

Einflüsse aus Dub, Funk, persischer Gesang, Elektro und was immer

gerade mich kickt zusammen und ergeben den speziellen Mr.-Shirazy-

Sound.“ Die andere Hälfte ist sein Wirken als Visual Artist. Seit mehr

als 10 Jahren kennt man ihn auch unter dem Namen VJ Smo King.Neben

diesen beiden Hauptbestandteilen seines künstlerischen Schaffens

arbeitet Omid immer wieder an Kombinationen aus seiner Musik und

Visuals , was ihn mittlerweile bis nach Moskau, Barcelona und Mexico

gebracht hat, und verfolgt diverse Seitenprojekte.

„Das sind fast alles Stücke, die aus der Live-Situation

entstanden sind. Oft stand am Anfang das Spiel mit dem

kleinen KAOSSILATOR im Flugzeug oder auch Improvisationen

auf der Bühne...“

Gerade ist seine neue Platte„Back to Evolution“ rausgekommen. Das

ist Omids erstes Album als Mr. Shirazy, das viel von seinem Live-Set

wiederspiegelt. „Sowohl die Musik als auch der visuelle Part -also das

Booklet und die Visuals auf der Bühne- stellen ein in sich verzahntes

Konzept dar“, erzählt er und fährt fort: „Das sind fast alles Stücke, die

aus der Live-Situation entstanden sind. Oft stand am Anfang das Spiel

mit dem kleinen KAOSSILATOR im Flugzeug oder auch Improvisationen

auf der Bühne. Das war mir sehr wichtig, dass alles aus dem Moment

heraus entstanden ist. Dann habe ich aus diesen vielen Ideen und Bausteinen

die herausgefiltert, die auf der Bühne gut funktionieren und

weiter daran gefeilt, bis ich sie aufnehmen konnte.“

Auch wenn „Back to Evolution“ komplett von der ersten Note bis hin zu

fertigem Master von Omid komponiert und produziert wurde, ist es ihm

sehr wichtig, auf seine Mitstreiter hinzuweisen: „Ohne die Menschen,

die mir zur Seite standen, hätte ich das Album nie zustande gebracht.

Insbesondere Miss Gilioux, die für das Booklet verantwortlich war und

Josué Avalos, der mit Gitarren und Vocals zur dieser Platte beigetragen

hat. Viele der Songs sind ursprünglich auf KAOSSILATOR entstanden

wie zum Beispiel der Opener „Transience of Life“. Man hört die Drums

Interview

und viele Atmo-Sounds, die Omid sehr intuitiv mit dem KAOSSILATOR

eingespielt hat. Auch die Melodien bei „Secret of You“ oder das Glissando-Synthie

Riff des Titeltracks „Back to Evolution“ stammen aus dem

KAOSSILATOR Pro.

Musik entsteht bei Omid oft aus kleinen Momenten: „Ich spiele bzw.

improvisiere mit kleinen Ideen. Mal ist es ein persischer Percussionloop,

mal eine kleine Melodie, die mich unverhofft irgendwo unterwegs

aufsucht. In den letzten zwei Jahren war aber auch oft eine KAOSSILA-

TOR-Session der Ausgangspunkt! Dann bastele ich an paar Elemente

wie Vocals oder ein Trompeten-Thema drumherum. Habe ich erst einmal

drei bis vier Loops, die gut miteinander grooven, spiele ich die mit

„FREEAK“ live und schaue, ob es gut klingt. So kann ichlive solange mit

den Loops spielen, bis ich ein Gefühl dafür entwickle, wie diese Parts

gegen oder miteinander funktionieren. So entstehen Tracks spielerisch

und erhalten ihre Frische, bevor ich an die Produktion rangehe.“Omid

schwört auf den KORG KAOSSILATOR, der für ihn einer der am meisten

unterschätzten Synthies der letzten Jahrzehnte ist!

„Die Jungs von KORG haben da eine dermaßen ausgeklügelte

Struktur und ein Userinterface hinbekommen, dass

den meisten Musikern für immer verborgen bleiben wird,

was man damit alles machen kann. Es lohnt sich, hier auf

Entdeckungsreise zu gehen“.

Auch sein KAOSSpad 3 setzt er gerne ein und mag die innovativen Effekte,

die er mit einem Finger spielen kann. „Seit etwa einem Jahr arbeite

ich auch viel mit dem neuen KAOSSILATOR Pro und dem Mini KA-

OSSpad, das ich oft live auf die Parts von Live-Instrumentalisten lege.

Dann habe ich noch den microSampler und einen microKORG dabei.

Der klingt immer sahnig, egal was man mit seinen Sounds macht.“

An den KORG-Geräten mag er besonders das intuitive Spielen und die

kompakten Maße: „Das ist neben ihrem fetten Sound, den man von

KORG gewohnt ist, für mich entscheidend. Das Konzept der KAOSS-

Familie ist einmalig und gerade für mich in Kombination mit „FREEAK“,

den ich wie eine Gitarre am Körper trage, wie gemacht.Das Looping –

aber auch das Arpeggiator-Konzept von „KO1“ ist sehr intelligent und

bereitet mir immer noch große Freude. Ich hoffe, das KORG diese demnächst

in einem Update von „KAOSSILATOR Pro“ integriert.“

Auf der Suche nach Innovation und neuen Elementen für seine Musik,

muss er oft an ein Zitat von Einstein denken, der nach eigenen Angaben

versuchte, „seinen kindlichen Blick beizubehalten“.

„Ich interessiere mich für alles Mögliche. So bleibt der Geist frisch

und neue Ideen kommen wie von selbst. Und ich versuche Lösungen

für Probleme zu finden. Wenn man auf seinem Weg nach oben an sich

selbst glaubt und anstelle von Lob die Kritik sucht, erfährt man viele

wichtige Dinge, die einen weiterbringen. Man muss nicht jede Kritik annehmen,

aber sie zu kennen, kann nie schaden.“


eQuIPmenT

ü www.guru-records.com

KORg inside

Omid


116

KORg inside

KaoSSIlaTor Pro Kurz unD GrIFFIG

200 neue, amtliche Sounds

authentische Drum-Samples/Pattern

4 loop recording bänke gleichzeitig

live-mixing und muting der bänke

31 Skalen – immer der richtige Ton

Gate arpeggiator mit Slider

mic-In mit Vocoder

Sampling per mic- und line-In

Tempo-Sync per uSb/mIDI

Speichern von Samples auf SD-Karte

Kostenloser editor/librarian

alle Spezifikationen auf www.KorG.de

VIDEO ONLINE

www.KORG.de

KaoSSIlaTor Pro Dynamic Phrase Synthesizer Focus

muSiKPHRASen eRZeugen, lOOPen

unD enDlOS STAPeln — SOgAR VOn

eXTeRnen quellen


Der KAOSSilATOR PRO ist eine erweiterte Version des handlichen KAOSSilATOR.

Viele professionelle Funktionen fanden ihren Weg in den KAOSSilATOR PRO. Allen

voran: Synchronisation, großes Pad, Speicherplätze, Datenaustausch mit dem Rechner

und mehrspurbetrieb. natürlich ist der KAOSSilATOR PRO ein fetter Synthesizer, aber

auch ein looper, Sampler und Vocoder. Der KAOSSilATOR PRO stellt damit eine evolution

zu einem mächtigen Tracking-Tool mit voller live Performance Power dar.

DIE FINGER-REGEL

Das Touchpad ist hochgradig intuitiv – mit dem

Finger darüberfahren, antippen oder anschlagen.

So einfach spielt sich eben nur ein KAOS-

SILATOR Synthesizer. Bewegungen in der

Horizontalen steuern die Tonhöhe, in der Vertikalen

Parameter wie Cutoff, Feedback oder

Modulationsstärke. Auf diese Weise können

auch musikalische Laien völlig neue Sounds

und Phrasen kreieren.

200 FETTE SOUNDS

KORGs satter MMT Synth-Sound von Radias,

EMX und microKORG XL steckt auch im KAOS-

SILATOR PRO. Sounds im Stil von Techno und

House über Break-Beat und Hip Hop bis zu

R&B, Reggae und Electro sind vertreten. Lead-

Sounds, Bässe, Chords wie auch Spezial-Effekte

sind in Hülle und Fülle da. Dazu gesellen

sich Akustikinstrumente wie Piano, Trompete

oder Gitarre. 1 Speichern Sie Ihre Lieblings-Sounds

auf acht

Speicherplätzen, um

sie jederzeit in Ihrer

Live Performance direkt abzurufen.

MEHR DRUMS

Der Rhythmus ist das Rückgrat fast aller

Musik-Phrasen. Neben den Modeling Synthesis

Drums des KAOSSILATORs bietet der

KAOSSILATOR PRO neue, super-realistische

PCM-Drums. Zur Auswahl stehen 20 Einzelsounds

für Kick, Snare und Hi-Hat etc. sowie

25 Rhythmus-Loops für die unterschiedlichsten

Musikstile.

LOOPER KAOSS-STYLE

Loop-Recording 2 ist auf vier Bänken mit

maximal 4 Takten möglich. Sie können fantastische

Loops erzeugen, indem Sie zuerst einen

Sound wählen, dann eine Phrase einspielen

und schließlich diese Schritte so oft Sie wollen

wiederholen (Overdubbing). Jede Loop-Bank

kann man an- und stummschalten, die Lautstärke

und die Länge des Loops lassen sich

anpassen. Ohne die Performance zu unterbrechen,

lassen sich während der Wiedergabe

Loops löschen und neu aufnehmen. So wird die

Live-Performance zum puren Vergnügen.

SAMPLING VON EXTERN

Über die Line- und Mic-Eingänge 3 können

Sie externe Audioquellen aufnehmen. Ganz

einfach und direkt können Sie so einen Rap,

Gesang oder Audiopart von CD- oder MP3-

Player einem KAOSSILATOR-Loop hinzufügen.

VOCODER & MIC-IN

Über den Mikrofon- und Line-

In-Eingang 3 können Sie

* inkompatibel mit SDHC Cards und SDXC Cards.

einzigartige Soundeffekte, Roboterstimmen

und abgedrehte Klang-Verfremdungen kreieren.

Dazu dienen Ihnen die 15 Vocoder- und

Effektprogramme.

IMMER IN-TUNE

Es gibt 31 Dur-, Moll-, Blues-,

chromatische und exotische Skalen.

Wählen Sie 4 Tonart und

Skala und schon spielt Ihr Finger

perfekte Melodien und Phrasen,

die ansonsten auf einer Tastatur nur schwer

spielbar sind. Spezialskalen wie Spanish, Ryukyu

und Raga verbreiten einzigartige Atmosphären.

Die Note-Range-Funktion definiert

den Tonhöhenbereich des Pads.

GATE ARPEGGIATOR

Dieser 5 Arpeggiator wiederholt

den gedrückten Ton gleichmäßig,

als würde ein Gater einen anhaltenden

Ton zerstückeln. Über den Slider kann die Notendauer

von kurz bis gebunden oder die Geschwindigkeit

in musikalischen Werten wie

Achtel, Punktierte oder Triolen

verändert werden. Damit

sind die Phrasen absolut synchron

und dennoch flexibel,

da der Slider ja in Echtzeit

eingesetzt werden kann.

3

1

5

2

CD Player Mixer

Editor

TRACK 1

Line IN Line OUT

Kopfhörer SD-Karte

** Läuft unter Microsoft Windows XP (SP3 oder höher) / Vista

(SP2 oder höher) / 7, sowie unter Mac OS X 10.4 oder höher.

SOUNDSPEICHERBELEGUNG

00-39 LEAD

40-54 ACOUSTIC

55-84 BASS

85-114 CHORD

115-139 SPECIAL EFFECTS

140-159 DRUMS

160-184 PATTERN

185-199 VOCODER

KORg inside

USB-MIDI

Über die USB-Buchse 6 können Sie die

Samples der Loop-Bänke auf Ihrem Computer

sichern. Zudem dienen die USB- und MIDI IN/

OUT-Anschlüsse zur Synchronisation des

Tempos über MIDI-Clock oder zur Fernsteuerung

Ihre Software oder externer MIDI-Geräte

per Controller-Daten.

SD-KARTE-SLOT*

Auf 7 SD-Karte lassen sich Loop-Daten und

Nutzereinstellungen, z.B. Programmdaten sichern.

Ihre Lieblings-Loops können Sie auf der

Karte sammeln und bei passender Gelegenheit

laden. Natürlich können Sie so auch Ihre

Live-Performances vorbereiten oder Daten

mit anderen Nutzern austauschen.

FREE EDITOR/LIBRARIAN**

Der Editor dient zunächst der Verwaltung

Ihrer aufgezeichneten Loop-Daten.

Des Weiteren können über den Editor den

Steuerelementen MIDI-Control-Nummern zugeordnet

werden.

Der Editor kann kostenlos über die KORG-

Website www.KORG.de herunter geladen

werden.

MIDI IN/OUT

7

MIDI

Controller

Mikrofon

6

4

3

117


118

KORg inside

robeaT

robeaT Interview

Er zählt zu den aufstrebendsten Beatboxern Deutschlands

und lernte im Jahr 2004 bei seinem Freund Daniel

Hernandez das Live-Beatboxing kennen. Der 21 jährige

Robeat war davon sehr beeindruckt und er fing an,

Beatboxing selber zu lernen. Der aus Stuttgart stammende

Künstler blickt schon auf eine große Fanbase, die seine

Aktivitäten verfolgen. Seine Karriere ist sehr eng mit der

Internet-Videoplattform „YouTube“ verbunden, wo der

„Klickkönig“ mit philippinischen Wurzeln ebenfalls viele

Fans und Zuschauer hat. Er spielte schon in der SAP-Arena

in Mannheim, im Frankfurter Cocoon Club, für die Deutsche

Bank in Dresden und einige weitere illustre Kunden. Auch

in TV und Radio ist er viel unterwegs und so sah und hörte

man ihn unter anderen beim Tigerentenclub der ARD, bei

SternTV auf RTL, bei Galileo auf Pro7, bei der SWR3 Late

Night, beim Supertalent von RTL mit Dieter Bohlen und

weiteren Sendungen.

eQuIPmenT

Robeat


Sein name ist Robeat, er ist 21 Jahre und kommt aus Stuttgart.

Soweit seine Daten, seine Passion? mundakrobatik, denn der sympathische

entertainer feiert als Beatboxer oder Human Beatbox

beachtliche erfolge. Beim Beatboxing simulieren die Künstler mit

ihrem mund, der nase und dem Rachen, meistens unterstützt durch

ein mikrofon, verschiedene Drums-Sounds, Scratches und instrumente.

Dabei ist es schon erstaunlich, welche Sounds ein mensch

erzeugen kann. Während Beatboxing ursprünglich fast ausschließlich

im HipHop zum einsatz kam, wo diese Kunstform auch ihren

ursprung nahm, sind Beatboxing-elemente heute in fast jeder musikrichtung

mal mehr und mal weniger anzutreffen.

Robeat lernte im Jahr 2004 bei seinem Freund Daniel Hernandez Live-

Beatboxing kennen und es hat ihn sehr beeindruckt: „Ich habe dann

auch angefangen, das zu üben und mir drauf zu schaffen. Und habe bis

heute nicht damit aufgehört“, erzählt er grinsend.

Seine Karriere ist sehr eng mit der Internet-Videoplattform „YouTube“

verbunden, wo der Stuttgarter mit philippinischen Wurzeln viele Fans

und Zuschauer hat, die seine Werke ansehen und verfolgen. Für ihn

ist YouTube ganz klar der Vermarktungskanal der Zukunft für Musiker:

„Da habe ich keine Zweifel, denn das Internet ist die Zukunft, nicht nur

für Musiker. Klar, früher haben Künstler CDs verkauft, doch heute sind

Downloads einfach das Format der Wahl. Das ist doch viel praktischer

und schneller.“ Natürlich reichen viele Fans und Klicks auf den Videos

nicht aus, um reich zu werden, doch für Robeat ergeben sich auch finanzielle

Vorteile aus seiner starken Online-Präsenz: „Klar, wenn man

der Klick-König ist, bringt einem das natürlich kein dick gefülltes Konto,

aber der Nutzen ist, zumindest für mich, schon klar gegeben. You-

Tube ist ja eine Plattform, auf der sich auch Sponsoren und potenzielle

Auftraggeber umschauen. Wenn du da hohe Klickraten hast, beeinflussen

die sehr wohl das Booking-Verhalten positiv.“

„ Aktuell habe ich von KORG den KAOSSILATOR Pro,

das KAOSS Pad 3, den mircoSAMPLER und den Radias

im Einsatz. Manchmal nehme ich auch eine Cajon

oder andere lustige Instrumente, um daraus neue Ideen

und Sounds zu entwickeln.“

Wenn Robeat komponiert, ist seine Stimme das Hauptinstrument. Doch

er setzt auch verschiedene Geräte ein, um seine Stimme und seine

Produktionen zu verfeinern: „Wenn ich Beats oder Songs komponiere,

benutze ich verschiedene KORG-Geräte, mein Keyboard und diverse

Software-Programme. Aktuell habe ich von KORG den KAOSSILATOR

Pro, das KAOSS Pad, den mircoSampler und den Radias im Einsatz.

Manchmal nehme ich auch eine Cajon oder andere lustige Instrumente,

um daraus neue Ideen und Sounds zu entwickeln.“

An den KORG-Instrumenten mag er vor allem den sehr originellen

Sound. „Außerdem sind sie leicht zu bedienen und ich kann sie im Studio

und auch Live verwenden. Und dann finde ich, dass das Preis-Leistungsverhältnis

einfach stimmt, das sollte man ja auch nicht vergessen.“

In Kürze wird es auf seiner Seite www.youtube.com/daRobeat ein

Video-Tutorial geben, in dem er die Arbeit mit den KORG Pads erklärt

und einige Tipps & Tricks dazu verrät. Doch neben den technischen

Dingen, die bei der Arbeit mit dem KORG Pads zu beachten sind, ist es

für ihn vor allem wichtig, das man Ziele hat und weiß, was man mit seiner

Musik erreichen möchte: „Man sollte sich nicht zu viele Gedanken

über die Technik machen, denn die KORG Pads sind schnell zu erlernen.

Am besten probiert man sie aus und hat Spaß damit. Learning-bydoing

funktioniert damit einfach gut und wenn man dann weiß, wohin

die musikalische Reise gehen soll, ist man auf einem guten Weg!“

Neben YouTube sieht man Robeat aber auch immer wieder im Fernsehen.

Fragt man ihn, wie er all diese Termine bekommt, muss er nicht

lange nachdenken: „Ich habe eine super Künstleragentur und ein klasse

Management, die meine Termine koordinieren. Das hilft mir einfach

sehr viel. So kann ich mich ganz auf die Musik konzentrieren.“

Auch bei der Casting-Show „Supertalent“ hat er mitgemacht und traf

dort auf Juror Dieter Bohlen: „Ich habe zwar nicht viel mit ihm geredet,

aber es war eine interessante Erfahrung, dabei zu sein. Er hat sich immer

professionell verhalten und wir hatten eine gute Zeit beim „Super-

KORg inside

talent“. Solche Formate werden ja oft sehr kritisch gesehen,

aber ich denke, dass es darauf ankommt, wie man es nutzt und wie

man mit der Medienpräsenz umgeht. Für mich hat sich die Show

auf jeden Fall gelohnt, denn dadurch haben sich viele weitere TV-

Geschichten ergeben. Ich glaube, dass es sehr wichtig ist, immer

an seinen Traum zu denken und daran zu arbeiten. Dann klappt es

auch mit der Karriere. “

119


120

KORg inside

VIDEO ONLINE

www.KORG.de

elecTrIbeS Focus

MMT Sound Engine (Multiple Modeling

Technology) mit 16 Klangerzeugungstypen

Brandaktuelle Pattern von kreativen Meistern

der Dance- und Electronic-Music-Szene: Emika

(Ninja Tune/Big Dada), Anti-pop Consortium,

Shrikednb (Tom Thorpe), Denkitribe, mryat und

Scribej

Modifizierbare, moderne Sounds für

faszinierende Dance und Electronic Music

SDHC Cards bis maximal 32GB zur Sicherung

ganzer Soundarchive, kompatibel zu früheren

Modellen


Die redesignten ELECTRIBE MX/SX sind mit topaktuellen Pattern und

smarter SD Card-Speicheroption bei kreativen Künstlern der Dance und

Electronic Music angesagter als je zuvor.

ELECTRIBE SX: Fettes Sampling, Sequenzing und

Effekte in kompakter, intuitiver Einheit

Brandaktuelle Pattern von kreativen Meistern

der Dance- und Electronic-Music-Szene: Emika

(Ninja Tune/Big Dada), Anti-pop Consortium,

Shrikednb (Tom Thorpe), Denkitribe, mryat und

Scribej

Neue Samples und moderne Sounds für

faszinierende Dance und Electronic Music

SDHC Cards bis maximal 32GB zur Sicherung

ganzer Soundarchive, kompatibel zu früheren

Modellen

KORg inside

121


122

KORg inside

KorG G & motion sound: Die perfekte Kombination

Seit 1994 entwickelt und produziert mOTiOn SOunD™ als Division des amerikanischen

Herstellers „XP AuDiO“ seine erfolgreiche line an Premium Keyboard Verstärkern

und Rotationslautsprecher-Kabinetten mit dem Fokus auf innovation, qualität,

Zuverlässigkeit und Klang. Das sind die Fundamente auf denen mOTiOn SOunD’s

entwicklungsgeschichte äußerst populärer Rotationslautsprecher für Orgeln und gitarre

und Stereo-Verstärkersysteme für Pianos und Synthesizer basiert. neuerdings

wird das Sortiment auch durch innovative, 360-grad abstrahlende aktive Boxen für

eine perfekte räumliche Klangwahrnehmung erweitert.

mOTiOn SOunD Produkte werden von namhaften Künstlern weltweit verwendet und

endorsed. Darunter befinden sich u.A. Dave matthews, Steve Winwood, Joey De-

Francesco, Dwight Yoakam und Coco montoy, Rick Wakeman, Adam Wakeman, um

nur ein paar unter ihnen zu nennen. und die liste wächst.

mOTiOn SOunDs Philosophie basiert auf dem Bestreben das absolut Feinste im

Bereich Keyboard-Verstärker anzubieten. Deshalb werden alle Produkte auch ausschließlich

in den uSA designed und in Handarbeit hergestellt um den höchsten Standard

in qualität, Design, Technik und Kundenservice zu halten.

mOTiOn SOunD Produkte bringen den Sound der legendären elektromagnetischen

Orgel, aktueller Keyboards und Synthesizer auf einem völlig neuen level.

Durch modernste Technologien wird der Effekt rotierender Lautsprecher

(Rotary Speaker) in den Instrumenten der KORG Professional-

und Entertainer-Serien heutzutage durch aufwändige Effekt-

Algorithmen auf elektronischem Wege simuliert. Diese klingen durch

die Bank weg hervorragend, jedoch ist und bleibt es eine Simulation,

da die Wiedergabe die räumliche Wirkung nur bedingt einschließt.

Wer das „Echte“ möchte, kommt nicht darum herum auf ein echtes

Rotationslautsprecher-Kabinett zurückzugreifen.

Früher hatten diese Kabinette immense Ausmaße und ein hohes Ge-

Tipps & Tricks

wicht und waren nur mit geeigneten Fahrzeugen

zu transportieren. Heute sieht die Sache dagegen

schon ganz anders aus.

MOTION SOUND bietet z.B. mit dem ultrakompakten

„PRO-3X“ ein „Mini-Kabinett“ mit allen

Vorzügen der bekannten großen Varianten zu

einem günstigen Preis und hoher Effizienz.

moTIon SounD Pro-3X

Ausgestattet mit einem mechanischen Rotations-Horn

plus Bass-Rotor Simulation und

einem 45 Watt-Verstärker liefert es den authentischen

3D-Rotationslautsprecher-Sound.

Mit dem speziellen „Class A, AB, B FET Pre-

Amp lassen sich typische Verzerrungen generieren,

wie man sie aus dem Orgelbereich

her kennt. Der integrierte elektronische Bass-

Rotorsound wird durch eine einfache Klinkenkabelverbindung

über einen vorhandenen

Keyboardverstärker wiedergegeben. Einfacher

und realistischer geht es kaum! Mittels des

eingebauten Mikrofons für den Hochton-Rotor

kann das gerade erzeugte Audio-Signal mit

der Mixtur aus Hochton-Rotor und Bass-Rotor

Simulator via Klinkenausgang einfach an eine vorhandene

PA angeschlossen werden. Das ist geradezu

ideal für den Bühnenbetrieb! Und den Sound sollten Sie mal hören!

Und gerade hier wollen wir ansetzen um diesen Benefit weiter nutzen

zu können. Die sich stellende Frage lautet: Wie geht man am besten

vor, wenn man den „PRO-3X“ in sein Live-Setup integrieren möchte?

Wenn man als Alleinunterhalter arbeitet oder als Keyboarder in einer

Band tätig ist, verfügt man heute meistens über ein PA-System,

welches kleiner oder größer ausfällt. Es gibt heute bereits Hersteller,

welche so genannte Mini-PA’S anbieten, deren Abstrahlsysteme in

der Regel Regel aus 2 2 Satelliten-Lautsprechern

und einem Sub-Woofer

bestehen. Zusätzlich wird

oft auch noch ein Mischpult mit

mehreren mehreren Eingängen und Effekten

verwendet. verwendet.

Für die Nutzung des „PRO-3X“

mit einem KORG-Instrument

bedarf es nur weniger Schritte

um in den vollen Genuss des

neuen Sounds zu zu kommen.


Wenn Sie eine Synthesizer-Workstation, wie z.B. die KORG KRONOS

Music Workstation verwenden wollen, ist die Konfiguration des Instruments

für die Verwendung des PRO-3X Rotorkabinetts recht einfach.

► Wählen Sie den „COMBI“-Modus (PROGRAM-Mode funktioniert

genauso, ist aber nicht so flexibel) und rufen Sie für dieses Beispiel

eine noch nicht belegte COMBI auf. Diese erkennt man daran, dass

sie mit „InitCombi“ bezeichnet sind. Legen Sie auf „Timbre 1“ das

Program „B076 WS Organ SW1“.

► Anschließend drücken Sie nacheinander die Displaybuttons

„IFX“ und „Routing 1“ nacheinander. Hier stellen Sie bei Timbre 1 in

der Sektion „Bus Select (IFX/Indiv.Out Assign)“ „IFX1“ ein.

KORg inside

Das Signal wird jetzt zunächst zu IFX1 geroutet.

► Unter dem Tab „IFX Setup“ wählen Sie für IFX1

den Effekt „053 Organ Vib/Chorus“ und für IFX2 den Effekt „070 Reverb

Hall“. Markieren Sie anschließend den kleinen „Chain“-Button

hinter IFX1, so dass dieser „rot“ erscheint. Jetzt wird das am IFX1

ankommende Signal automatisch zu IFX2 weitergeleitet.

► Das Effektsetting für IFX1 Organ Vib/Chorus sollte Preset C3

sein, für den Hall wählen Sie eine kurze Hallzeit (ca. 1,8 Sek.) mit

einem geringen Hallanteil aus.

► In der Spalte „BUS“ innerhalb der „IFX Setup“-Seite ändern Sie

nun die Ausgangsbelegung bei IFX2 von „L/R“ auf „1“. Das hat zur

Folge, dass das von Timbre 1 zu IFX1 und IFX2 geschickte Audiosignal

direkt über den „Output 1“ des KRONOS ausgegeben wird. Dieser

kann nun mit dem „INPUT“ des MOTION SOUND „PRO-3X“ Rotorkabinetts

verbunden werden.

Im Displayfenster „Track

View“ sehen Sie Ihre Einstellungen

noch einmal

detailliert.

Sie können auf diese

Weise übrigens jede Kombi des KRONOS für eine gezielte Wiedergabe

der in der Combi verwendeten Orgelsounds mit einem

MOTION SOUND-Kabinett vorbereiten. Mit oder ohne Insert-Effekte.

Während alle anderen Timbres der Combi über den Stereosummen-

Ausgang wiedergegeben werden, wird das über „Individual Output

1“ gesendete Signal direkt über das MOTION SOUND Rotorkabinett

perfekt moduliert.

Weiter auf der nächsten Seite ►

123


124

KORg inside

KorG & motion sound: Die perfekte Kombination

► Verbinden Sie den Stereosummen-Ausgang „Left“ und „Right“

der KRONOS Music Workstation direkt mit zwei Mischpult-Kanälen

Ihrer PA. Verbinden Sie anschließend „Output 1“ des KRONOS mit

dem „INPUT“ des „PRO-3X“.

► Danach verbinden Sie den „MIX“-Output des „PRO-3X“ mit

einem dritten Mischpult-Kanal. Mit Augenmerk auf das „PRO-3X“

wird nun der Sound des mechanischen Hochton-Rotors (durch das

integrierte Mikrofon) plus der Bass-Rotor-Simulation über den

„MIX“-Output an das Mischpult weitergegeben. Die Balance zwischen

Hochton- und Bass-Rotor-Signal regeln Sie dann mit dem

„MIX OUT“ Poti am „PRO-3X“.

Alle anderen Signale der KRONOS Music Workstation werden über

den Summenausgang „Left“ und „Right“ , nebst Effekten, direkt an

das angeschlossene Mischpult übertragen. Die Folge ist, dass Sie

nun alle an das Mischpult übertragenen Audio-Signale auch über

Ihr PA-System hören.

Da die MOTION-SOUND Rotations-Modelle wie z.B. PRO-3X, PRO-

145 und KBR-3D über integrierte Mikrofone für eine Signal-Abnahme

besitzen, ist deren Verwendung im Verbund mit einer PA , egal ob

groß oder klein, denkbar einfach und effizient.

anschlussbild für Pa2Xpro in Verbindung mit moTIon SounD

Pro-3X und Pa-System.

Sollten Sie für Ihr Vorhaben das etwas größere, aber immer noch

sehr kompakte MOTION SOUND PRO-145 Kabinett verwenden wollen,

ist die Anschlussweise gegenüber dem PRO-3X Mini-Kabinett

nur geringfügig anders.

► Verbinden Sie hier zunächst den „Output 1“ des KRONOS mit

einem der beiden vorhandenen „INPUTs“ des „PRO-145“, anschließend

konnektieren Sie die beiden Line-Outs des Kabinetts mit zwei

Kanälen Ihres Mischpults. Auch bei diesem Kabinett können Sie die

Balance zwischen Hochton- und Bass-Rotor-Signal individuell einstellen

und alles über Ihre PA hören!

Das stereofone KEYPPRO-Amp-Modell KBR-3D kann Ihre PA sogar

ersetzen, denn es verfügt neben einem Rotationssystem (wie bei

Tipps & Tricks

PRO-3X) auch über gerade abstrahlende Lautsprecher, deren Abstrahlwinkel

bei ca. 35 Grad pro Kanal liegt. Durch den integrierten

3D-Expander können Sie die Stereobreite individuell und an jeden

Raum anpassen. Gepaart mit hoher Verstärkerleistung und hervorragendem

Klangverhalten ist das der „KBR-3D“, die ideale Mini-PA

für mittlere Lokationen. Auch dieses kompakte Kabinett kann für

eine weitere Verstärkung durch Stereosummen-Ausgänge an eine

zusätzliche PA angeschlossen werden. Einfacher und universeller

geht es wirklich

nicht.

Überzeugen Sie sich von der unschlagbaren

Verarbeitungsqualität und vor

allem von dem hervorragenden Sound

der MOTION SOUND Produkte bei Ihrem

MOTION SOUND Fachhändler!


Toningenieure

und Musiker

brauchen Produkte,

denen sie blind

vertrauen können!

Klingt einfach? Ist es aber nicht.

So wie sich Produzenten und

Musiker ihren Werken verschreiben,

fühlen wir uns den Monitorlösungen

verpflichtet, die sie nutzen.

„Design First“ – diese Philosphie ist

das Fundament von KRK. Produkte,

die ehrlich zu den Grundsätzen

von KRK und ehrlich zu den Ohren

von Produzenten und Musikern sind.

VXT 4

Monitor Box

KORg inside

OUR FOCUS. YOUR MIX.

Rokit RP6G2

Monitor Box

ERGO

Room Correction System

Exposé E8B

Monitor Box

KRK 10s

Subwoofer

KNS

Professional Headphones

Vertrieb Deutschland & Österreich: KORG & MORE - a Division of Musik Meyer GmbH • Postfach 1729 • D-35007 Marburg www.krksys.com/de

125


126

KORg inside

Tipps & Tricks

SV-1 in der Praxis

VIDEO ONLINE

www.KORG.de

Die 3 Sets

SV-1 in der Praxis

■ Nachdem Sie den Editor gemäß Anweisung installiert

haben, sollten Sie die 3 Soundsets in den Ordner „Eigene

Dateien/KORG/MySetup/SV-1“ kopieren.

■ Schließen Sie das SV-1 über USB an den Computer

an. Sie müssen ebenfalls den KORG-USB-MIDI-Treiber

installieren, damit Ihr System das SV-1 erkennt. (Anleitung

dazu ist im Downloadpaket bzw. auf der CD mit der Treibersoftware

enthalten)

■ Öffnen Sie nun die Editor-Software. Die aktuell auf Ihrem

SV-1 gespeicherten Sounds werden automatisch erkannt

und eingelesen. Veränderungen, die Sie hardware- oder softwareseitig

vornehmen, werden immer automatisch synchronisiert

– so bleibt Ihnen jedes Durcheinander erspart. Im

oberen Bereich des Editorfensters sehen Sie drei Registerkartenreiter:

■ main: Dies betrifft im Wesentlichen die Regelmöglichkeiten,

die Sie an Ihrem SV-1 hardwareseitig auch

sehen.

■ rX-noise/layer: Dies betrifft Parameter, die Sie nur zum

Teil und nur über den „Function“-Button

am SV-1 erreichen.

■ backup: Hier können Sie die verschiedenen Soundsets

laden, speichern und verwalten. Klicken Sie jetzt

bitte auf diese Registerkarte („Backup“)

Jetzt will ich erst einmal Ihre derzeitigen Sounds sichern.

Vielleicht haben Sie ja schon einiges an Ihrem SV-1 verändert

– nicht, dass uns da was verloren geht!

■ Bitte drücken Sie unten rechts im Editor auf die Schaltfläche

„Backup All SV-1 Data“. Geben Sie diesem Set beim Speichern

den Namen „My Backup“ oder etwas ähnlich Einfallsreiches.

Nach dem Speichervorgang, der etwa 30 Sekunden dauert,

können wir nun nach Herzenlust alles zerpflücken, es lässt

sich später wieder rückgängig machen.

■ Sie sollten nun im Editorfenster eine Tabelle mit Ihren Sounds

sehen. (Wenn Sie die Schaltfäche „Backup All SV-1 Data“ nicht

mit Andreas Gundlach

Als Keyboarder, Komponist und Arrangeur ist Andreas gundlach in den unterschiedlichsten Besetzungen

anzutreffen. Auftritte solo am Klavier, in Combos oder Big Bands gehören genauso zu seiner

Arbeit wie das Spielen in zeitgenössischen Formationen. und das Andreas gundlach nicht irgendein

Pianist ist, sondern ein besonderes Ausnahmetalent, beweist unter anderem sein musikalischer

Werdegang und die tollen Kritiken:

„eine phänomenale Jazzbegabung am Klavier“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

„erinnerungen an die legende des Jazz leben in seinem Spiel genauso auf wie eine ganz eigene

musikalische Sprache“(Sächsische Zeitung)

„Seine beeindruckende Technik und sein unerschöpflicher ideenreichtum erwecken stets

euphorische Begeisterung [...]“ (Sven Helbig - UNIVERSAL Produzent)

Das KORG SV-1 zu einem seiner Lieblingsinstrumenten gemacht, beschreibt er in seinem Workshop detailliert

die Verwendung des SV-1 Editors in Punkto Klangzusammenstellung und Sound Design.

sehen müssen Sie auf das kleine weiße Dreieck im rechten

oberen Fensterrand klicken, um das angedockte Fentser

anzuzeigen. Die Tabelle zeigt ein virtuelles Set, dessen Belegung

frei bearbeitet werden kann, ohne dass dabei etwas überschrieben

oder gelöscht wird. Die Spalte rechts hingegen

listet die Sounds auf, die tatsächlich im SV-1 gespeichert sind.

Das also bitte nicht verwechseln!)

■ Im oberen Bereich des Fensters steht eine Reihe von Symbolen,

die zum Anlegen oder Abspeichern eines neuen

kompletten Soundsets gebraucht werden. Das zweite von links

(„Open“) öffnet beim Darauf klicken ein gespeichertes Soundset.

■ Im Ordner „Eigene Dateien/KORG/MySetup/SV-1“ liegen nun

die drei Soundsets von KORG. Ich doppelklicke auf das erste

Set und wiederhole die Schritte, um auch die beiden anderen

zu laden.

Nun habe ich im Editorfenster alle drei Soundsets geöffnet

und kann über die kleinen Registerkartenreiter über der Auflistung

zwischen allen Sets wechseln und irgendeinen Sound

anwählen.

Durch einen Klick auf die Schaltfläche „Preview“ kann ich ausserdem

die angewählten Sounds gleich hören und anspielen

– das ist natürlich praktisch.

(Anmerkung: Dabei wird noch kein Sound im SV-1 gelöscht oder

gespeichert! Es ist lediglich eine Vorhörmöglichkeit)

■ Jetzt noch ein Klick auf das erste der o.g. genannten Symbole

im oberen Bereich des Editorfensters, so lege ich nun ein

neues, „leeres“ Soundset an. In dieses werden wir nun meine

Lieblingssounds kopieren und so ein eigenes Soundset

erstellen. Sie sehen alle 44 Speicherplätze mit der Anzeige

„No Resource“.

(Anmerkung: Während Sie über die Hardware nur auf die Favourite-Plätze

speichern können, kann über die Software auch die

Belegung aller anderen Plätze verändert werden, unabhängig

von der Kategorie-Beschriftung am Drehkranz. Die Favourites

und die Positionen 1.1. bis 6.6. sind also völlig gleichberechtigte

Speicherplätze.)


KORg inside

Das SV-1 hat sich inzwischen bei vielen Profis der Musikszene fest ins Setup gespielt. Wer es einmal dabei hatte, möchte es auf der

Bühne nicht mehr missen, denn das klare und gut strukturierte Bedienkonzept und die sinnvolle Begrenzung auf das Wesentliche am

Instrument, geben dem Musiker auf der Bühne auch ein gutes Stück Spielsicherheit und bereichern so die Performance ungemein.

Umso mehr steht die Frage:

Was bietet die Editor-Software für zusätzliche Vorteile, wie kann ich damit mein

SV-1 noch leistungsfähiger machen für Bühne oder Studio?

Gut ein Jahr nach der Veröffentlichung des SV-1 gibt es nun inzwischen drei komplette Sound-Sets.

Im folgenden will ich zeigen, wie man sich mit seinen (bzw. meinen) Lieblingssounds daraus ein persönliches Soundset zusammenstellt.

Außerdem werden wir einige individuelle Anpassungen vornehmen, um den Funktionsreichtum der Editorsoftware aufzuzeigen.

Daraus entsteht ein neues Soundpack, dass Sie auf der KORG-Website unter www.korg.de oder auf www.andreas-gundlach.de

kostenlos herunterladen können.

Copy and Paste

bei unserem neuen Set war es mir wichtig, die Sounds so auszusuchen,

um auf der bühne sehr flexibel auf diverse live-

Situationen eingehen zu können. Ich persönlich spiele fast

alles mit dem Grand Piano 1 aus dem „Factory-Preload-Set“.

■ Also wähle ich diesen Sound im Editor aus (auf Position 4.1.)

Das SV-1 synchronisiert automatisch, und der Sound ist auf

der Tastatur spielbar. Es klingt ein sehr abgerundeter, schlanker

Flügelsound, ohne Ecken und Kannten. Viele Sänger

werden damit gerne begleitet, denn trotz seiner Brillanz ist er

eher unaufdringlich. (...übrigens eine wesentliche Stärke des

SV-1...)

■ Mit STRG-C kopiere ich den Sound, dann wähle ich über die

Registerkartenreiter unser neues Set aus („New Backup“),

klicke auf den Platz 4.1. und füge den Sound mit STRG-V dort

ein.

■ Manchmal braucht man aber auch ein richtiges „In die

Fresse Piano“, z.B. für Salsa-Montuno oder ähnliches. Ein

solcher Sound ist das Grand Piano 1B aus dem Soundpack

#2.

Also: das Set über die Reiter anwählen, den Sound auf Pos.

4.2. anwählen, STRG-C, das leere Set anwählen, Position 4.2.

anklicken und STRG-V zum Einfügen.

■ Oder eben ein weiches Balladen-Piano, wie das aus dem

Sound-Pack #1 auf Pos. 4.1. Dieses wird wie oben kopiert und

im neuen Soundset dann einfach auf Position 4.3. eingefügt.

Transmit

■ Die Tastenkombination STRG-T bzw. der Befehl

Transmit aus dem File-Menü sendet nun das kom-

plette Set an das SV-1. In der Spalte rechts im Editor

stehen nun die Namen der neuen Klänge im SV-1.

(Achtung: Hierbei werden die Klänge im SV-1 überschrieben.

Bei Bedarf müssten Sie also Ihr vorhin gespeichertes SET „My

Backup“ wieder öffnen und dann an das SV-1 senden, um den

ursprünglichen Zustand wieder herzustellen.)

bei gedrückter STrG-Taste lassen sich nacheinander mehrere

Sounds anklicken und auf einen Schlag in das neue Set kopieren.

Sollten dazwischen bei der auswahl einige Positionen übersprungen

werden, so fügt STrG-V die Sounds dennoch lückenlos

aneinander.

(Anmerkung: Für das Kopieren mehrerer Sounds gleichzeitig ist es

sinnvoll, den Preview-Mode zu deaktivieren: dazu einmal oben zwischen

den Bereichen „Main“ und „Backup“ hin- und herschalten)

■ Mit der Funktion „Rename“ aus dem „Edit“ Menü

(Tastenkürzel: STRG-R) lassen sich die Speicherplätze auch

neu benennen. Dazu einen Sound aus der Tabelle wählen,

STRG-R drücken, neu benennen und speichern.

■ Mit etwas Geduld und Spucke ist dann nach einiger Zeit ein

neues Soundset auf dem Computer entstanden. Dieses muss

nun an das SV-1 gesendet werden.

■ Vielleicht wollen Sie auch kein komplett neues Set er-

stellen, sondern nur einzelne Sounds ins SV-1 kopieren.

Wählen Sie dazu aus der Tabelle den gewünschten

Sound aus.

Drücken Sie STRG-C (kopieren). Wählen Sie jetzt aus der

Liste rechts den Sound aus, den Sie im SV-1 überschrei-

ben möchten.

Drücken Sie STRG-V (einfügen). Dieses funktioniert

außerdem auch per Drag&Drop.

Weiter auf der nächsten Seite ►

127


128

KORg inside

PRE FX

SV-1 in der Praxis

Den Sound bearbeiten (MAIN)

Die Editorsoftware bietet weit reichende Möglichkeiten die Klänge

dem eigenen Geschmack anzupassen, mehr als mit den Hardwarereglern

aufrufbar sind.

Nach dem EQ ist dies die erste Effektgruppe, die der Sound durchläuft,

wenn der Schalter auf „on“ steht. Schalten Sie einmal die Effekt-Typen

durch, und sehen Sie, wie viele Regler jeweils eingeblendet werden – da

geht noch mal allerhand mehr als gedacht.

Z.B. lassen sich hier für das VOX-Wha Grenzwerte festlegen, beim Tremolo

gibt es noch einen Spread-Regler, im Vibrato lassen sich dezidiert u.a.

Depth und Speed einstellen und vieles mehr.

■ Ich wähle jetzt den Compressor aus und drehe „Sens“

und „Level“ auf den Wert „0“.

Was Sie jetzt noch hören ist nur noch das Klappern der Tasten, die sogenannten

RX-Noises, aber dazu später mehr - und den Compressor erst

einmal wieder auf „off“ setzen.

Reverb/Delay

Ich mag es bei Rhodes-Sounds gern etwas trockener als in der

Werkseinstellung vorgegeben. Ein Klick auf die entsprechende

Schaltfläche links blendet die entsprechenden Parameter ein.

Und da sehe ich erfreut, dass im Editor die

wahre Stärke des Reverb im SV-1 erst herausgekitzelt

werden kann, die auf Anhieb gar

nicht zu erkennen war.

Während nämlich im Live-

Betrieb nur über den Depth“-

Regler beigemischt werden

kann, sind im Editor auch die

Parameter Time, Lo Damp,

Hi Damp und PreDelay einstellbar.

Besonders, wer auf dem Piano gern viel Hall hat (...und das bin ich

auch immer wieder...) kommt hier auf seine Kosten.

Tipps & Tricks

Im Bildschirmbereich „MAIN“ erhält z.B. der 3-Band-EQ

einen zusätzlichen Regler zum Durchstimmen des mittleren

Frequenzbandes.

besonders die virtuellen amps bieten einiges mehr:

Während an der Hardware nur der Amp-Type und die Drive-Intensität

eingestellt werden kann, bietet der Editor eine eigene

3-Band Klangregelung (Post) für jeden Amp-Type sowie eine Anpassung

des virtuellen Speakerkabinetts. Da lohnt es sich, mal

ein bisschen zu experimentieren.

■ Ich wähle also aus der Liste rechts den Sound 1.1. aus („Tine EP/

Amp“). Am Regler „Pre Vol“-Wert im Bereich Amp-Model

(entspricht dem Drive-Regler am Keyboard) kann man

den Verzerrungsgrad einstellen. Mit höheren Werten steigt

aber auch die Gesamtlautstärke. Mit der daneben befindlichen

Funktion „Amp Vol“ (nur im Editor) kann nun wiederum

die Gesamtlautstärke angepasst werden, damit beim

Ein- und Ausschalten des Röhrenbetriebs keine großen

Gesamtlautstärke-Änderungen stören.

■ Eine Etage tiefer sind die Post-Efx angesiedelt. Klicken Sie auf

die jeweilige Schaltfläche, um die zugehörigen Parameter im

Feld rechts daneben einzublenden, jetzt also erst einmal auf

MODULATION.

■ Um den Effekt zu aktivieren klicken Sie anschließend auf

das Schalter-Symbol links.

Ich liebe diesen langsamen Vibrato-effekt, der so ein

bisschen an die Gleichlaufschwankung der guten alten

Schallplatte erinnert.

■ Dazu wähle ich aus den MODULATION FX den Typ:

Chorus 2. Hier lässt sich der Type: Pitch Mod einstellen.

Bei einer Speed von etwa 0,54 Hz und einem Width-

Wert von ca. 40 ergibt sich dieser herrlich schwebende

Effekt. Wenn nun noch der Mode auf Stereo gesetzt

wird, ist es ein irres Sounderlebnis.

■ Ich empfehle die Time auf 20, vor allem HiGain auf ca.

-15 zu reduzieren. Das nimmt etwas Scheppern aus der An-

gelegenheit und macht den Raum viel weicher. (...lohnt sich

auch bei den String-Sounds(!) Dann etwas PreDelay, sagen

wir 150msec. Ist zwar old-fashioned, aber passt vielleicht

gerade deswegen - ich find‘s sexy.

Übrigens: mit Time-Regler auf 30, übertriebenen LoGain-

Werten und 99% Mix lassen sich herrliche „Unterwasser-

Pianos“ kreieren...super effektvoll!

Aber wir waren ja beim Rhodes – hier empfehle ich für eine

funky Bühnensituation einen kurzen Room-Reverb.


TOTAL FX

Diese Funktion ist nur über den editor zugänglich. Sie bietet zwei

verschiedene limiter-Typen. Wenn z.b. extreme eQ-einstellungen

den Pegel stark verändert haben, kann er hier wieder an

die anderen Spielsounds angeglichen werden.

RX-Noises/Layer

■ Im Stereo-Limiter über den GAIN-

Regler, im Mastering-Limiter über

Threshold anheben der Lautstärke

auf Kost e n d e r D y n a m i k ) b z w . O u t

Ceiling (Absenken der Lautstärke).

In diesem bereich des editors finden Sie ein paar regler, die sich

quasi selbst erklären: rX-noise on/off und ein eigener equalizer

dazu.

Speichern

■ Durch einen Klick auf die Schaltfläche „WRITE CURRENT

PRESET“ wird die Veränderung direkt im SV-1 gespei-

chert und ist auch nach der Abtrennung vom Computer im

Keyboard vorhanden – fertig!

■ Oder eben am SV-1 einen der Favouritetaster halten,

bis er blinkt, dann noch einmal kurz nachdrücken,

um den Sound hierhin zu Speichern. So hab ich es

gemacht – auch fertig!

KORg inside

Vorsicht

aber beim Ausschalten des EQs, der Limiter wirkt weiter...

Auch erhalten die Sounds durch den Einsatz des Limiters oft

noch mehr Durchschlagskraft, hier lohnt es sich ein bisschen

zu experimentieren.

Als RX-Noises bezeichnet KORG im SV-1 die Geräusche und Effekte

um den eigentlichen Klang herum, die ihm erst seine Authentizität

verleihen. Wer einmal an einem alten, ausgeleierten Rhodes-Piano gesessen

hat, kennt vielleicht das mitunter erhebliche Tastaturklappern.

RX steht für REAL-EXPERIENCE, dahinter steht also die Idee, solche

Effekte nachzubilden und so ein möglichst authentisches Spielgefühl

zu erzeugen.

In den Splitsounds ist der Bass quasi die RX-Noise und kann hier entsprechend

bearbeitet werden. Gerade hier ist der eigene EQ eine besondere

Hilfe, um den Bass getrennt vom Spielsound der rechten Hand im

Klang zu regeln und so an die Verstärkeranlage anzupassen.

(Anmerkung: Der EQ auf der Frontblende des Keyboards greift nämlich

nur auf den eigentlichen Spielsound zu)

Die RX-Funktion wird aber auch für Layersounds genutzt. Im Sound:

Piano&Strings z.B. können Sie die Lautstärke der Streicher unabhängig

vom Piano einstellen. Der oben gezeigte Trick mit dem Compressor-

Effekt kann genutzt werden, um wiederum das Piano im Verhältnis zu

den Geigen leiser zu machen, denn diese laufen in der Preset-Einstellung

nicht mit über den PreFX-Prozessor.

So lässt sich das Lautstärkeverhältnis auch bequem im Live-Betrieb regeln.

FUNCTION

etliche der Funktionen des editors sind doch auch hardwareseitig

am Keyboard verfügbar:

Dazu gibt es den FUNCTION-Knopf. Wenn der blinkt, haben die

Bedienelemente zum Teil eine andere Funktion. Z.B. regelt der

Bass-Knopf des Equalizers nun die Lautstärke der RX-Noises. Der

Treble-Knopf hingegen verändert die Gesamtstimmung.

Ein Druck auf den Knopf und die Anzeige springt wieder auf

ihren Mittelwert zurück. Die Taster der Favourites wiederum

schalten zwischen den Tunings um. Eine genaue Belegung

finden Sie in der Betriebsanleitung. Vergessen Sie nicht, die

„FUNCTION“ wieder auszuschalten.

„So,


130

KORg inside

matthias Vogt

„es gibt einfach viel musik, die etwas in mir bewegt,

aus unterschiedlichsten Genres...“

Matthias Vogt ist keiner, der es geradlinig mag. Sich in seiner Arbeit

und seiner Musik auf eine einzige Richtung festzulegen, würde ihm

wahrscheinlich eher schwerfallen. Nicht umsonst hat der gebürtige

Rüsselsheimer gleich drei Jobs, arbeitet ebenso als DJ wie als Produzent

und Musiker und lässt sich gerade musikalisch so gar nicht in eine

spezielle Schublade stecken. Sein Weg zwischen so unterschiedlichen

künstlerischen Ausdrucksformen wie Jazz, House und DJing war für

ihn, wie er sagt, „eine Parallelentwicklung. Ich würde sogar behaupten,

dass ich zuerst ein fertiger DJ war, dann erst ein gestandener

Jazz-Musiker. Ich habe auch schon während meines Zivildienstes für

Musikmagazine wie Network Press und Groove geschrieben. Das ging

alles Hand in Hand. Es gibt einfach viel Musik, die etwas in mir bewegt,

aus unterschiedlichsten Genres. Ich bin also generell offen, was Musik

betrifft. Eine Nacht in einem House Club kann mich genauso kicken

wie ein kleines Jazz-Konzert. Manchmal muss es auch James Taylor

oder Debussy sein, die Liste meiner Lieblingsmusiker ist lang.“

„es ist sehr reizvoll, wenn man zum beispiel

beim basteln eines Techno-Tracks wie ein Jazzmusiker

denkt...“

Ob ihm die Jazz-Szene, als deren Teil ihn sicher manche sehen mögen,

solche musikalischen Ausflüge übel nehmen mag? – „Um völlig

ehrlich zu sein: Erstens sehe ich mich nicht als Teil der Jazz-Szene.

Und auch, wenn dem so wäre, es spräche wohl nicht gerade für eine

Szene, wenn die einem so etwas übel nähme … Jazz ist ja per se nicht

puristisch, Jazz ist offen! Ich finde dieses „Reine-Lehre-Denken“ beim

Jazz geradezu absurd! Leider ist es aber schon so, dass innerhalb der

House- und Techno-Welt meine Arbeit als Jazz-Musiker kaum wahrgenommen

wird – und umgekehrt. Da ist es für mich selber wichtig,

nicht in Schubladen zu denken, sonst wäre ein Projekt wie [re:jazz],

das eben beide Welten verbindet und zusammen denkt, auch gar nicht

möglich gewesen.“ Aus kreativer Sicht sind für ihn deshalb die Unterschiede

zwischen den verschiedenen Stilen und musikalischen Ausdrucksformen

nicht bedeutsam, ganz im Gegenteil: „Wichtig sind die

Gemeinsamkeiten. Es ist sehr reizvoll, wenn man zum Beispiel beim

Basteln eines Techno-Tracks wie ein Jazz-Musiker denkt oder ein

Jazz-Stück wie „The Fifth Day“ vom letzten Vogt-Trio-Album wie einen

Track denkt.“

Auch in Sachen Remixing, dem er sich meist gemeinsam mit seinem

Studiopartner C-Rock als Motorcitysoul

MaTTHias VogT

Matthias Vogt ist in vielen musikalischen Spielarten zu Hause – als DJ in

den angesagtesten Clubs des Globus unterwegs und zusätzlich als

Jazzmusiker weltweit anerkannt. Er ist Resident DJ im Cocoonclub Frankfurt

und beschallte bereits Clubs wie „The End“ in London, „Club 11“ in

Amsterdam, „Yello“ in Belfast, „Cielo“ New York oder das „Arma 17“ in

Moskau. Außerdem spielte er z.B. in Japan, Spanien, Italien, Schweiz,

Österreich, Ungarn, Litauen oder in Australien.

Zusammen mit seinem Studiopartner Christian „C-Rock“ Rindermann

bildet er das Produktionsduo Motorcitysoul, die Releases bei Labels wie

Freerange, Simple, Stir 15 oder Infracom vorweisen können. Gerade in

seinen Produktionen kann Vogt dabei seine musikalische Stärke voll

ausspielen. Davon profitierten bereits unterschiedlichste Artists wie Blaze,

Dirt Crew, Jussi Pekka, Solomun & Stimming, Phonique oder Brett Johnson

- die sich von Matthias Vogt & C-Rock einen Motorcitysoul Remix

schneidern liessen. Auch für Cocoon Recordings war Vogt tätig - beim

Motorcitysoul Remix für „Switch The Lights“ von Fuckaponydelic- der

massiv in den Clubs rotierte.

Aktuell produzierte Vogt einige Soloreleases - für das Chicagoer Label Large

Records , das britische Label Urbantorque, das in Paris ansässige Komplex

de Deep, außerdem für das New Yorker Imprint Saw Recordings der House

Altmeister Satoshi Tomiie und Hector Romero. In seinem „anderen Leben“

ist Matthias Vogt studierter Jazzpianist. Aber das ist eine andere

Geschichte... Nur so viel: Sechs Studioalben, Fernsehauftritte, Artikel in

der Zeit und im Focus sprechen für sich.

Interview

widmet, findet Vogt es wichtig, „kein Schema F“ zu haben: „Wir

haben schon mehr als 30 Remixe veröffentlicht für Leute wie Blaze,

Brett Johnson, Solomun & Stimming….Das Remixformat ist super interessant

für mich, ich liebe das.“

Die besten Remixe werden ab Ende Mai bei Stir 15 als Compilation

„Motorcitysouled“ erscheinen. Begleitend soll es eine kleine Clubtour

geben mit Gigs in London, Berlin, München und natürlich auch

in Frankfurt. Seine Herangehensweise ist auch dabei immer wieder

anders: „Immer neu starten. Neue Drumsounds, mal viel vom Original

verwenden, mal wenig. Mal das Ding auf den Kopf stellen, mal einfach

einen Gang zulegen oder zwei Gänge runterschalten. Das passiert

sehr aus dem Bauch heraus, und viel hängt natürlich vom Ausgangsmaterial

ab.“

Die Vielfältigkeit, die sich durch sein gesamtes Schaffen zieht, war

auch bei der Produktion von „Electrified“, dem aktuellen Album von

[re:jazz] natürlich ein Muss: „Das Schöne an diesem Album: Ich habe

nichts gemacht – ich habe machen lassen! Das sind alles [re:jazz]-

Stücke, die von Produzenten aus aller Welt geremixt wurden. Die unterschiedlichsten

Stile kommen da zusammen, House, Hip Hop, Nu

Jazz, Downbeat, Reggae … Da hat sich einiges angesammelt nach vier

Studioalben. Zum Teil sind die Mixe schon auf Vinyl-Maxis erschienen,

andere sind exklusiv für „Electrified“ angefertigt worden. Wir kommen

dann live wieder ins Spiel, weil wir uns vorgenommen haben, den Ball,

den uns die Remixer zugespielt haben, aufzunehmen. Wir spinnen den

Faden weiter und spielen erstmals „plugged“.“ Aktuell machen wir

gerade ein klein wenig Pause bei dem Projekt, um dann mit frischem

Elan ans neue Album zu gehen, das 2012 zum 10 jährigen Jubiläum

von [re:jazz] erscheinen soll.

„Ich finde super, da s man sowohl einen veritablen

rhodes-Sound als auch einen kla se

Wurlitzer-Sound erzielt...“

Die Pause nutz Vogt, um seinen Solo-Pfaden mehr Aufmerksamkeit zu

widmen. Hier ist vor allem die Veröffentlichung der EP „The Essence“

auf dem legendären Chicagoer Label Large zu nennen. Auch das

„Matthias Vogt Trio“ geht im April wieder ins Studio, um einen exklusiven

Track für das „talk talk tribute“-Album aufzunehmen.

Auf der [re:jazz]-Tour hatte Vogt einen neuen Begleiter dabei: das

Stage Vintage Piano SV-1 von KORG. „Das habe ich ganz frisch für die

Tour bekommen. Bislang bedeutete [re:jazz] live für mich Flügel spielen.

Das schränkte uns natürlich ein, was die Auswahl der Konzert-

Locations betrifft. Jetzt waren wir da freier, und konnten auch in Clubs

spielen, die uns bislang noch nicht veranstalten konnten.“ Auch am

SV-1 begeistert Vogt dabei vor allem die Tatsache, dass es sich auf

unterschiedlichste Weise einsetzen lässt: „Ich finde super, dass man

sowohl einen veritablen Rhodes-Sound als auch einen klasse Wurlitzer-Sound

erzielt. Hätte ich ein Vintage-Instrument mitgeschleppt –

im Falle des Rhodes muss man ja unbedingt von Schleppen sprechen

– hätte ich mich da entscheiden müssen. Plus: Ich habe nicht die Qual

der Wahl, was einen Amp betrifft! Also außerdem doppelt gut für den

Rücken.“ Mit den Presets arbeitet Vogt dabei, wie er sagt, „als Ausgangsbasis.

Natürlich mit kleinen Variationen.“


Im Cocoon Club in Frankfurt ist er regelmäßig als DJ zu sehen, zusätzlich

ist er seit vielen Jahren in diversen musikalischen Projekten

als Keyboarder und Sänger unterwegs – so zum Beispiel beim

matthias Vogt Trio, bei motorcitysoul und der Formation [re:jazz].

im interview erzählt er von seinen zahlreichen musikalischen einflüssen,

seiner vielfältigen Kreativität und von seinen aktuellen

Projekten.

ü www.matthiasvogt.net


132

KORg inside

rX-Soundtechnologie Tipps & Tricks

Gönnen Sie Sich heute

"ReAL Experience"!

Die RX-Soundtechnologie von KORG erklärt am

BEISPIEl des Sv-1 mit konkreten Praxistipps

DAS


noch eine

zu drehen, um nur noch die „RX Noise“-Komponente zu hören.

Letztere wird nämlich nicht vom Verstärkermodell bearbeitet. Wenn

Sie DRIVE auf den Mindestwert stellen, hören Sie folglich nur noch

die „RX Noises“, sofern sie für den gewählten Klang verfügbar sind.

Die Geräusche an sich haben wohl keinen musikalischen Nutzen für Sie,

aber wenn man sie mit den Samples der Noten mischt, wirkt der Sound

weitaus realistischer. Um nach einer Änderung wieder den gespeicherten

Sound (ohne Änderungen) zu verwenden, brauchen Sie nur einen

anderen Klang bzw. eine andere Bank zu wählen und danach wieder

zum aktuellen Klang zurückzukehren.

Auch die „Clav“-Sounds enthalten Nebengeräusche, die Sie sich mit

dem oben erwähnten Trick separat anhören können. Viele Musiker stehen

auf das „Klopfen“ beim „Clav“-Sound, das von der leichten Aushöhlung

bestimmter Hämmer herrührt, die öfter verwendet werden als die

übrigen. Bei einem (wie immer viel zu langen) „Funk Jam in E“ z.B. ist

dieses Klopfen einfach Pflicht. Die Aushöhlung führte übrigens dazu,

dass sich die betreffende Saite darin verheddert und erst bei der Tastenfreigabe

wieder losgerückt wird.

Dank der RX-Steuerung können Sie dieses „Manko“ jetzt so laut oder so

leise stellen, wie Sie möchten.

Die akustischen Klavierklänge beruhen einerseits auf Haupt-Samples

mit „Velocity Switching“ und andererseits auf realistischen Freigabegeräuschen,

die bei Verwendung des Haltepedals noch um realistische

Resonanzen erweitert werden. Dieser fast hallähnliche Effekt beruht bei

einem akustischen Klavier auf dem Umstand, dass bei gedrücktem Fortepedal

alle Saiten des Instruments mitschwingen. Betätigen Sie doch

einmal das Haltepedal und spielen Sie in unterschiedlichen Lagen ein

paar Oktavgriffe. Auch hier können Sie den erzeugten Effekt mit FunC-

TiOn + BASS eq-Regler leiser oder lauter stellen.

Und wenn Sie das Haltepedal einmal ziemlich abrupt drücken, werden

Sie merken, dass auch das dabei auftretende Pedalklopfen simuliert

wird. Wenn die Dämpfer eines akustischen Klaviers schnell angehoben

werden, beginnen die Saiten leicht zu schwingen – und auch dieses Phänomen

wird vom SV-1 perfekt simuliert.

Die Tonewheel-Orgelklänge haben wir ebenfalls mit mehreren Leckerbissen

angereichert. Der erste Orgel-Sound beruht z.B. auf einer

„klassischen“ Registrierung, bei der die ersten vier Zugriegel komplett

gezogen werden. Diese Registrierung wird dann noch mit einem

schmatzenden Klickgeräusch ergänzt. Das Klicken beruht auf einem

„RX Noise“-Sample und kann daher bei Bedarf lauter und leiser gestellt

werden (FunCTiOn + BASS eq-Regler). Gleichzeitig erhöhen Sie damit

den „Leakage“-Effekt, d.h. das Übersprechen der 96 Tonräder in die

Tonabnehmer der gerade gespielten Noten. Um dieses Geräusch deutlich

zu hören, müssen Sie mit der rechten Hand einen Akkord halten,

mit der linken den „RX Noise“-Pegel erhöhen und wieder einen Akkord

anschlagen. Das jetzt auftretende „Geräusch“ gilt mittlerweile als fester

Bestandteil dieses eigentlich unnachahmlichen Sounds. Jedenfalls können

Sie die Übersprechungskomponente bei diesem wie auch bei den

nächsten beiden Orgelklängen wunschgemäß einpegeln.

Damit hätten wir ein paar wichtige Highlights des SV-1 umrissen, dem in

Sachen Klangrealismus und Expressivität keiner etwas vormacht. Denken

Sie an die hier erwähnten Tipps, wenn Sie das SV-1 demnächst antesten

oder spielen. Es geht nämlich nichts über die reale „eXperience“!

Der HERCULES unter den

Keyboardstativen

Einfach im Aufbau und intelligent

im Handling. Diese robusten

Keyboardstative von HERCULES

passen sich schnell und sicher

jeder Situation an.

Die komplette Arretierung auf die

gewünschte Höhe herausziehen

und das AutoLock System hält

sofort. Um das AutoLock System

wieder zu entsichern, den Hebel

einfach drücken.

Damit Sie sofort loslegen können!

www.hercules-stands.info

HERCULES Vertrieb für Deutschland, Österreich und Benelux:

MUSIK MEYER GmbH · Postfach 1729 · 35007 Marburg

KORg inside

Einfach.

Besser.

Musik machen.

133


134

KORg inside

Die Sounds der Stars

Rare Pianos und Signature-Instrumente standen Modell für 36

handverlesene Klänge. Jeder einzelne Sound wurde mit KORGs exzellenter

RX-Soundtechnologie („Real eXperience”) aufbereitet und

ist somit die authentische Simulation des entsprechenden Originals.

Doch damit nicht genug. Das SV-1 enthält alle kultverdächtigen und

von Vintage-Liebhabern eifrig genutzten Modelle an Effektpedalen,

Verstärkern, Boxen und Mikrofonierungsverfahren, die den Sound

der Originale –damals wie heute– entscheidend mitgeprägt haben.

Erstmals stehen diese seit mehreren Generationen unerreichten

Sound-Klassiker auf Knopfdruck in einem „Piano“ zur Verfügung.

Gepaart mit der eingebauten „VOX Valve Reactor“-Schaltung inklusive

einer 12AX7-Vollröhre ist das SV-1 mit seinem fantastischen

„Vintage-Sound“ eine herrliche Hommage an die Zeit der elektromechanischen

Legenden früherer Zeiten. Genau das interessiert

auch prominente Keyboarder wie Herbert Grönemeyer, Helmut Zerlett

(Harald Schmidt Show), Florian Sitzmann (Söhne Mannheims,

Nena), Sebastian Krumbiegel (Die Prinzen), Nadja Benaissa (No Angels),

Maik Schott (Sasha), Gregor Meyle (Stefan Raab Show), Willy

Story

SeiT eRSCHeinen DeS KORg SV-1 VinTAge PiAnOS im JAHR 2009 eRRegTe eS Die gemüTeR DeR SPielenDen ZunFT AuF AngeneHmSTe

WeiSe. SCHOn DeSWegen, Weil eS Die DeFiniTiVe SAmmlung AlleR BiSHeR uneRReiCHTen eleKTROmeCHAniSCHen,

miT TRAnSiSTORenTeCHniK AuSgeSTATTeTen, BAnDBASieRTen unD AnAlOgen KeYBOARDS unD PiAnOS in einem einZigen in-

STRumenT BeHeRBeRgT. SelBST Die KulTigen Klänge DeR FRüHen DigiTAl-KeYBOARDS HABen iHRen PlATZ im SV-1 geFunDen

– unD DAS AlleS unTeR einem SuPeRSCHiCKen „HAuBe“ im BüHnenTAugliCHen ReTRO-STYle.

Was prominente Musiker so am SV-1

begeistert, lesen

Sie hier:

Astor (Comedian), Kirk „Ajani“ McDowell (Peter Fox), Frank „Pollensi“

Pollak (Gentleman) und viele andere... Sie haben es getan und sich

für das neue KORG SV-1 Stage Vintage Piano entschieden, weil gerade

dieses Instrument genau die Anforderungen erfüllt, die im harten

Bühnen-Business gefordert sind. Das neue „rote Spielmobil“, wie es

Helmut Zerlett liebevoll nennt, „gebe ich nie wieder her“, so Gee

Hye Lee, u.a. bekannt als Keyboarderin aus der Oliver Pocher Show.

Und gerade weil diese Musiker so von ihrem SV-1 angetan sind,

haben sie, jeder für sich, selbst Hand angelegt und ihre Favourite-

Sounds zur Verfügung gestellt.

Wenn Sie schon immer mal wissen wollten „Welchen Wurlitzer-

Sound Helmut Zerlett im Intro-Jingle der Harald Schmidt Show

benutzt?“ oder „Wie Michael Herberger z.B. den Klavier-Sound des

Söhne Mannheims Titel ‚Wenn Du mich hören könntest‘ programmiert

hat“, dann sollten Sie sich die Aktionsseite zu dem Thema „Die

Sounds der Stars“ auf www.KORG.de nicht entgehen lassen, denn

dort ist es möglich, alle „Sounds der Stars“-Sets kostenfrei herunterzuladen,

und anschließend mittels Software Editor bequem in das


eigene SV-1 Piano zu laden. Das Angebot an neuen Sounds populärer

Musiker wird stetig erweitert. Schauen Sie deswegen regelmäßig

auf www.korg.de vorbei.

übrigens... Das SV-1 Stage Vintage Piano istnicht nur unter professionellen

musikern, sondern auch bei Fachpresse und Online-

Portalen beliebt, wie Sie im Folgenden lesen könen...

Die Zeitschrift „Keyboards“ schreibt in Ausgabe 5/2009: „Mit dem SV-1 ist

KORG ein großer Wurf gelungen. Das Keyboard setzt in einer Kategorie

Maßstäbe, in der es noch nicht so viele Mitbewerber gibt – und die mü sen

sich jetzt warm anziehen.“

„Hier sitze ich wirklich vor einem Instrument, das einfach dazu da ist, gespielt

zu werden...“

Auch die „Keys“ lobt in Ausgabe 12/2009: „In der Rubrik E.Piano1 findet

sich das wohl derzeit beste Fender-Rhodes-Imitat in einem Stage-Piano.“

Lesen Sie in der „Okey“ Ausgabe Nr. 91: „Mit dem SV-1 hat KORG im aktuellen

Angebot an Stagepianos ein ganz heißes Eisen im Feuer. Ein dickes

Plus gilt den hervorragenden Sounds, insbesondere im Bereich der E-

Pianos, der leichten Bedienung, den sehr guten und vielfältig variierbaren

Effekten und natürlich der gelungenen. eigenständigen Optik des Instrumentes.“

In der „Tastenwelt“ Ausgabe 6/2009 heißt es: „Edel, einfach und gut. [...].

Mit dem SV-1 hat KORG ein vorzüglich klingendes und sehr durchdachtes

Stagepiano auf den Markt gebracht, das auch durch seine beeindruckende

KORg inside

Optik überzeugen kann.“

Auf „bonedo.de“ im Test „Ain‘t nothing like the real thing, baby?“ heißt es:

„So etwas wie das SV-1 von KORG hat man noch nicht gesehen. [...] Das

SV-1 zielt mit seinem liebevollen Retrodesign, ausgewählten Sounds sowie

Effekt- und Ampsimulationen eindeutig auf die Gourmets unter den Pianisten.“

Im sehr ausführlichen Test auf „amazona.de“ lobt der Tester: „Oha, KORG

hat ein richtig tolles E-Piano gebaut! Der Look ist zum Verlieben, der Sound

samt Tastatur ebenso. Alles ist sorgfältig aufeinander abgestimmt [...].

Dank geringem Gewicht auch angenehm transportabel. Die KORG Entwickler

haben sich wirklich viel Mühe gegeben, dem SV-1 unter der Haube

reichhaltige Möglichkeiten mit auf den Weg zu geben, die zudem erkennbar

akribisch ausgesucht wurden und in möglichst intuitiv-logischer Weise vom

Keyboarder erschlo sen und benutzt werden können. Prima Sache! Die

Sounds sind absolut bühnentauglich und machen auch im Studio eine gute

Figur, wenn es ein kla sischer Bandsound sein soll. Manche sind auf sympathische

Weise rotzig direkt, gelegentlich sogar ungestüm und hier und

dort charmant mit kleinen Fehlerchen behaftet. Andere sind blitzsauber

und elegant seidig, stellenweise geradezu brav, was im Arrangement eines

Ensembles völlig dienlich sein kann. Hier wurde also mit sehr viel Sachverstand

ein Instrument realisiert, das durchaus das Zeug zum Kla siker

der Zukunft hat. Sich auf eine überschaubare Menge richtig guter Grundsounds

zu konzentrieren, die insbesondere per Software außerordentlich

vielfältig modifizierbar sind, ist geradezu genial und dem Zweck entsprechend

folgerichtig.“

135


136

KORg inside

SV-1 Stage Vintage Piano

Focus


Diese zeitmaschine bringt den Kult der 60er bis

90er auf die bühnen von morgen. Das KorG SV-1

ist die neue referenz für 100% lebendige Vintage-

Sounds.

ein Highlight: die Sektion der ausdrucksstarken

Vintage-e-Pianos. An Bord sind zwei Vertreter der

e-mechanischen Klassiker mit bisher unerreichtem,

authentischem Klangverhalten. Als echter

genre-Allrounder liefert das SV-1 dank RX „Real

experience“-Technologie die ebenso ultra-realistischen

Sounds von Stil prägenden Orgeln, Clavinets,

Akustik- und Synth-Pianos sowie Strings.

Alles „strictly vintage“. Das SV-1 hält hier für jede

Sektion die kultigsten Setups aus raren Vintage-

Verstärkern, Boxen, mikrofonierungsarten und

effekten bereit. große Klangwunder im Preset,

dabei jederzeit individuell modellierbar und per

Knopfdruck abzuspeichern. ultimativ Druck, Wärme

oder „Dreck“ verleiht dem Sound die eingebaute

Valve-Reactor-Röhrenverstärkung. und all

das bei maximaler übersicht des Bedien-Panels

und im coolen Retro-look mit kultigen Hardware-

Drehreglern. So macht sich das KORg SV-1 auch

optisch im Jazz-Club genauso gut wie auf der

Rockbühne. Rockbühne. Oldschool in Perfektion.

VIDEO ONLINE

www.KORG.de

KURz UND GRIffIG

Definitive Sammlung aller kultver-

dächtigen „Vintage“-Tasteninstru-

mente in einem einzigen Piano

36 handerlesene flügel- und

„Retro“-Klangfarben – kombinierbar

mit „Vintage“-Instrumentenverstär-

kern und Kult-effekten

Amp Modeling Technologie inklusi-

ve Boxensimulation

Valve-Reactor-Schaltung mit echter

Voll-Röhre

Rot-schwarzes Designgehäuse im

Retro-Style

Simpelste Bedienstruktur dank

coolen hardware-Tastern und

extrem aufgeräumtem Bedien-Panel

Rh-3 hammermechanik-Tastatur,

mit 73- und 88-Tasten erhältlich

Im lieferumfang: stufenloses DS-2h

Dämpferpedal, ausgefeilte editie-

rungssoftware

Optionaler chromständer und maß-

gefertigtes Softcase mit Rollen,

Griff und logo

Alle Spezifikationen auf www.KORG.de

Optional:

Chromständer

Optional: Softcase

mit Rollen & Griffen

Inkl. Editor-Software

137


CLAV PIANO

E.PIANO2

E.PIANO1

ORGAN

OTHER

TYPE

+

VARIATION

2

3 4

1

6

5

Stage SV-1 Stage Vintage Vintage Piano Piano Focus

E.PIANO1 VARIATION 1 2 3 4 E.PIANO1 VARIATION 5 6 E.PIANO2 VARIATION 1 2 E.PIANO2 VARIATION 3 E.PIANO2 VARIATION 4 E.PIANO2 VARIATION 5 CLAV VARIATION 1 2 3 4 CLAV VARIATION 5 CLAV VARIATION 6

DIe SounDS

Das SV-1 enthält 36

hochkarätige Sounds

von E-Pianos, akustischen

Klavieren, Orgeln, Streichern und Synthesizern.

Jede Instrumentengattung beginnt

mit den ganz großen Klassikern und wendet

sich dann etwas ausgefalleneren, aber nicht

weniger legendären Sounds zu. An erster

Stelle der E-Piano-Gruppe findet sich z.B.

eine „Tine”-Version mit 7 Velocity Switches (!),

dann ein „Reed”-Exemplar, ein analoges

„Electra”-Instrument (allesamt aus den USA)

sowie zwei japanische Digital-Klassiker aus

der Mitte der 80er Jahre.

Die akustischen Klavierklänge sind stereo

(ebenfalls mit 7 Anschlagstufen) und beruhen

auf deutschen und japanischen Flügeln.

Ein Klavier (Upright Piano), ein unverzichtbarer

Mono-Pianoklang für kleinere Gigs,

ein elektro-akustischer japanischer Flügel,

der Ende der 1970er vorgestellt wurde und in

den 1980ern als Standard galt sowie mehrere

Mischklänge runden das Bild ab. Die Orgelsektion

bietet drei Varianten des unbestrittenen

Sinustonklassikers sowie die Sounds der

bekanntesten britischen und italienischen

Combo-Orgeln. Last but not least steht die

erste bekannte amerikanische

röhrengetriebene Konsolenorgel

Gewehr bei Fuß.

Unter den „Clavs“ tummeln

sich vier Variationen

des absoluten E-Cembalomeisters

sowie der

Klang eines gezupftenModells

aus gleichem

Hause.

Und sonst? Wie

wär’s mit bandbasierten

und analogen

Streicher- und

Chorklängen oder zwei megafetten

analogen Synthesizer-

Sounds? Sie merken schon: Es

ist einfach alles da, was Kult hat

und klingt.

U-VIBE

BOOST

COMP

138

KORg inside

PRE FX

VIBRATO

TREMOLO

VOX WAH

röhre eQualIzer

maSTer Volume

Alle Klänge beruhen auf unzähligen, penibel

erstellten Samples mit allen dazugehörigen

Aspekten und Geräuschen wie „Tine“-,

„Key-Off“-, „Damper“- und „Hammer“-Geräuschen,

die das betreffende Original so

einzigartig machen und sich im SV-1 sogar

komplett stufenlos anschlagdynamisch verhalten.

Selbst die Gehäuseresonanz der Flügel

wurde gesampelt, um ein authentisches

Ergebnis zu erzielen. Das Ergebnis dieser akribischen

Arbeit heißt „RX – Real eXperience

Soundtechnologie”, die das SV-1 zu einem

einzigartigen Instrument macht und gleichzeitig

in eine eigene, exklusive Klasse hebt.

Spielen Sie heute noch ein paar Klänge an und

überzeugen Sie sich selbst von dem atemberaubenden,

3D-ähnlichen Klangeindruck, der

die „elektromechanischen Legenden“ auferstehen

lässt und wiedergebärt.

„VInTaGe“-FX unD amP moDelS

Die an sich schon sensationellen Klangfarben

des SV-1 können bei Bedarf mit sechs ausgewählten

Effekten angereichert werden.

eQualIzer [Bass, Mitten, Höhen] Diese

Klangregelung kann direkt auf der Frontplatte

eingestellt werden und eignet sich für

Korrekturen und kreative

Anwendungen.

73 88

Pre eFFecTS

Pre FX [Compression, Boost, U-Vibe, Chorus/Vibrato,

Tremolo, Wah] Diese Gruppe enthält Effekte für

die „Zubereitung” der Sounds. Neben allen

wichtigen Effektklassikern, die von KORGs legendären

Gitarren-Effekt-Designern erstellt

wurden, ist die komplette Bandbreite an zum

Kult avancierten Vintage-Effekten enthalten.

Mit einem optionalen Expression-Pedal wie

dem KORG EXP-2 können Sie sogar ein Wah-

Wah steuern, als seien Sie Gitarrist.

amP moDel [Verstärker- und Boxensimulation plus

Rauschunterdrückung] Hier finden sich Simulationen

von Verstärkern und Boxen, mit denen

sich alle Klänge nach Herzenslust verbiegen

und färben lassen. Egal ob „Anrauen oder

Anzerren“, „den Sound wärmer und dicker

machen“, oder einfach dem Ganzen mehr

„Dreck“ geben, KORGs phänomenale Amp

Modeling Technologie und Boxensimulations-

Technik machen es möglich. Die exklusive

„Valve Reactor”-Schaltung von KORG setzt

dem Ganzen dann noch das warme Röhren-

Sahnehäubchen auf. Achtung: Real Tube inside.

moDulaTIon-effekte [Chorus 1 & 2,

Phaser 1&2, Flanger und Rotary] Diese Sektion liefert

handselektierte Modulationseffekte, die

exakt die bis heute unerreichten Klangfärbungen

erzeugen, die man für die Benutzung

Das SV-1 ist in einer 73er und einer 88er

Tastaturversion erhältlich, die sich farblich

voneinander unterscheiden.

KO RH3 Real Weighted Hammer

Action 3-Tastatur ermöglicht ein

ausdruckstarkes Spiel wie auf

einem Konzertflügel.

PRE FX COMPRESSION PRE FX BOOST PRE FX U-VIBE PRE FX VIBRATO PRE FX TREMOLO PRE FX VOX WAH

AMP MODEL AMP 1 AMP MODEL AMP 2

AMP MODEL

AMP3

AMP2

AMP1

AMP4

AMP5

ORGAN AMP

amP moDel


PIANO VARIATION 1 PIANO VARIATION 2 PIANO VARIATION 4 ORGAN VARIATION 1 2 3 ORGAN VARIATION 4 ORGAN VARIATION 5 ORGAN VARIATION 6 OTHER VARIATION 2 OTHER VARIATION 3 OTHER VARIATION 5 6

FaVorITeS SounDS

AMP MODEL AMP 3

TranSPoSe | local oFF | Touch | FuncTIon

mit den im SV-1 enthaltenen Vintage-Klängen

zwingend benötigt. Die berühmtesten

„Bodentreter“-Pedale sind hier verteten. Und

dass KORG weiß, wie man jenen einzigartigen

drehenden Orgellautsprecher simuliert, ist ja

schon eine Weile bekannt und daher natürlich

im SV-1 verewigt.

reVerb/Delay [Room, Plate, Hall, Spring,

Tape Echo und Stereo Delay] Wählen Sie aus vier

Halltypen oder entscheiden Sie sich für ein

Bandecho bzw. ein Digital-Delay, das per Tap

Tempo eingestellt werden kann.

lImITer Mit dem letzten Glied der Effektkette

sorgen Sie dafür, dass keine Klangeinstellung

jemals Ihre Boxen in den Freitod treibt.

Dieser Effekt kann nur mit dem Editor/Archivierungsprogramm

eingestellt werden.

InTuITIVe unD SImPle beDIenunG

Die Bedienerführung wurde speziell für den

Live-Einsatz konzipiert. Alle wichtigen Funktionen

sind über eigene Bedienelemente

erreichbar. Auf verschachtelte Menüs und

Mehrfachbelegungen wurde verzichtet. Die

Drehregler sind von LED-Kränzen umgeben,

welche die aktuelle Einstellung anzeigen. Für

die am häufigsten benötigten Klänge besitzt

das SV-1 acht FAVORITES-Taster. Die FAVO-

RITES-Speicher sind Anwenderspeicher: Erschrauben

Sie sich den gewünschten Sound

und halten Sie einen FAVORITES-Taster gedrückt.

Wenn er blinkt, drücken Sie ihn erneut,

um das Speichern zu bestätigen. Fertig.

Feel Free

Das SV-1 ist mit KORGs bester gewichteter

Hammertastatur (RH3) ausgestattet, die im

73er- oder 88er-Format zur Verfügung steht.

moDulaTIon FX

73 88

mit u.a. symmetrischen XLR-Ausgängen

Über den FUNCTION-Taster haben Sie Zugriff

auf acht Stimmungskurven: Gleichschwebend,

gedehnte Flügelstimmung, gedehnte E-

Pianostimmung, verstimmt (Honky-Tonk) und

zwei User-Speicher, deren Stimmungseinstellung

Sie mit der Editor-Software festlegen

können. Außerdem kann mit dem FUNCTION-

Taster und EQ TREBLE-Regler die Gesamtstimmung

verändert oder bei Bedarf wieder

die Vorgabe (A= 440) gewählt werden, indem

man den TREBLE-Regler kurz drückt. Das

SV-1 lässt sich natürlich auch frei in jede Tonart

transponieren.

herrlIch reTro

Das geschwungene Gehäuse des SV-1 hebt

sich wohltuend vom Einheitslook. Auch die

„Vintage” anmutenden Regler und die Farbgebung

des SV-1 tragen zu dem gelungenen optischen

Eindruck bei. Als Zubehör stehen ein

in der Höhe und Breite verstellbarer Chrom-

AMP MODEL AMP 4 AMP MODEL AMP 5 AMP MODEL ORGAN AMP MODULATOR CHORUS 1 MODULATOR CHORUS 2 MODULATOR PHASER 1 MODULATOR PHASER 2 MODULATOR FLANGER

MODULATOR

PHASER 1

CHORUS 2

CHORUS 1

PHASER 2

FLANGER

ROTARY

reVerb / Delay

Die mitgelieferte Editor/Librarian-Software

bietet zahlreiche weitere Einstellmöglichkeiten.

Auch die auf www.KORG.de veröffentlichten

zusätzlichen Sounds werden

über das Programm verwaltet und per USB

ins Instrument geladen.

PoWer

KORg inside

ständer und ein roadtaugliches Softcase mit

Rollen und Griffen zur Verfügung.

rIchTIG VerbunDen

Zu einem professionellen Keyboard gehören

natürlich auch professionelle Anschlüsse. Das

SV-1 bietet symmetrische XLR- und 1/4”-Ausgänge,

Audio-Eingänge (links + rechts), MIDI-

Buchsen (IN, OUT), einen USB–MIDI-Port und

drei Pedalanschlüsse: Damper, Pedal 1 und

Pedal 2. Das Dämpferpedal gehört zum Lieferumfang

und ist stufenlos ausgeführt (wie bei

einem akustischen Klavier). An PEDAL 1 kann

ein Fußtaster angeschlossen werden, der sich

als Sustenuto-Pedal oder Fast/Slow-Schalter

für den Rotary-Effekt nutzen lässt. An PEDAL

2 kann entweder ein Expression-Pedal (z.B.

für WahWah) oder ein Fußtaster angeschlossen

werden, der bei Klavierklängen als Leisepedal

(Una Corda) fungiert.

auSGeFuchSTer eDITor

Die Entscheidung zu einer aufgeräumten Bedienoberfläche

für den Live-Einsatz ist ganz

bewusst getroffen. Allerdings gibt es viele

Anwender, die eine umfassendere Sound-

Kontrolle benötigen. Die mitgelieferte „SV-1

Editor/Librarian”-Software für MAC und PC ist

optisch an den SV-1 Look angepasst und bietet

Zugriff auf Funktionen, die auf dem Frontpanel

des SV-1 fehlen. Der „Editor” erlaubt u. a.

das Umprogrammieren der 36 Klang- und 8

FAVORITE-Speicher. Alle Einstellungen können

auf der Computerfestplatte archiviert

und mit anderen Anwendern ausgetauscht

werden. Schauen Sie auch regelmäßig auf

www.KORG.de vorbei, wo KORG immer wieder

zusätzliche Sounds veröffentlicht.

139


140

KORg inside

Sebastian Krumbiegel

Interview

“WEnn jEmAnD EtWAS zu ERzähLEn

hAt, KIcKt mIch DAS“

„PRINZEN“-SäNGER


Das allerdings hat bei Krumbiegel gerade ziemlich heftige Konkurrenz

bekommen. Erst kürzlich, erzählt der Sänger, habe er mit den

„Feinen Herren“ im Sendesaal des SWR in Baden-Baden gespielt und

das neue Stage Vintage Piano SV-1 von KORG dabei gehabt. „Da war

ich wirklich restlos begeistert“. Normalerweise setze er in solchen Situationen

gerne Rhodes oder Wurlitzer ein – aber ein Rhodes, meint

er, sei „nicht wirklich roadtauglich“ und „im Original kannst du beide

nicht mit auf Tour nehmen“. Stattdessen griff er also auf das SV-1 zurück,

spielte es einfach so wie sonst sein Rhodes, und konnte klanglich

keinen Unterschied entdecken: „Wenn ich die Augen zumachen

würde, würde ich denken, ich säße am Rhodes. Und einer aus der

Band meinte sogar, das SV-1 klinge noch besser als das Original.“

Auch im Sendesaal sei der Sound hervorragend aufgenommen worden:

„Und da sitzen Cracks, so richtig alte Profis, die waren genauso

begeistert wie ich von dem Sound.“

„letztlich geht es am ende immer um die musik und

darum, da s ein instrument authentisch klingt...“

Benutzt habe er beim Spielen, sagt Krumbiegel, nur die Presets: „Das

reicht völlig.“ Außerdem hätten ihm am SV-1 die Klaviersounds überzeugt:

Der Grand Piano Sound ist einfach großartig.“ Auch die Tastatur

gefalle ihm gut, so der Sänger, ebenso wie die Tatsache, dass er mit

dem SV-1 auf einen Amp verzichten könne: „Du brauchst dank der

XLR-Ausgänge keine DI-Boxen mehr.“

Letztlich so Krumbiegel, gehe es am Ende immer „um die Musik und

darum, dass ein Instrument authentisch klingt“. Dass KORG ein Gerät

habe, das ihm all das biete, mache ihn insofern „sehr glücklich“. Harte

Zeiten stehen damit nun allerdings vermutlich seinem „geliebten

Rhodes“ bevor: Nach alldem, sagt Krumbiegel, tausche er das nämlich

„gern gegen das SV-1 – und das ist ein absoluter Ritterschlag für

das Instrument“.

sebasTian KrUMMbiegel

KORg inside

ü www.sebastian-krumbiegel.de

ü www.myspace.com/sebastiankrumbiegel

Sebastian Krumbiegel wurde 1966 in Leipzig geboren und als Sänger

und Musiker vor allem als Mitglieder der Band „Die Prinzen“ bekannt.

Heute ist er auch als Solokünstler aktiv. Von 1976 bis 1985 besuchte

er den Thomanerchor und die Thomasschule zu Leipzig wo er 1985

das Abitur machte. 1981 war er Mitgründer der Rockband „Phoenix“,

sang von 1985 bis 1987 bei „Rockpol“, und studierte danach an der

Leipziger Musikhochschule Schlagzeug und Gesang. Während des

Studiums legte er mit der Gründung der Band „Die Herzbuben“ den

Grundstein zu einer der erfolgreichsten deutschen Bands der neunziger

Jahre, denn ab 1991 hieß die Band „Die Prinzen“. Singles wie „Millionär“,

„Gabi und Klaus“ und „Mein Fahrrad“ stammen aus seiner Feder. 1998

gründete Krumbiegel den „Club Geheimrat“ und nahm mit Prinzen-

Schlagzeuger Ali Zieme die Solo CD „Krumbiegel - Kamma mache nix“

auf. 2004 erschien sein zweites Soloalbum „Geradeaus abgebogen“.

Im März 2010 kam die CD „Tempelhof“ heraus, die Krumbiegel

gemeinsam mit der Band „Die Feinen Herren“ herausgegeben hat. 2011

gilt es, das zwanzigjährige Bandjubiläum der Prinzen zu feiern.

Krumbiegel ist Schirmherr des Ronald-McDonald-Hauses in Leipzig,

engagierte sich für das 10. Jugendfestival „LEIPZIG. COURAGE ZEIGEN“.

-Junge Musiker gegen Gewalt und Rassismus und war Schirmherr der

Ökumenischen Friedensdekade. Sebastian Krumbiegel setzt sich gegen

Gewalt und Rassismus ein und war Mitglied der 13. Bundesversammlung

und der 14. Bundesversammlung und nahm an den Wahlen des

deutschen Bundespräsidenten teil.

eQuIPmenT

Sebastian


142

KORg inside

Tipps & Tricks

Sie HABen eine SPeZielle FRAge, Die iHnen BiSlAng niemAnD BeAnTWORTen KOnnTe?

ein BliCK in DAS HAnDBuCH DeS inSTRumenTS BRACHTe niCHT Die RiCHTige löSung?

Dann sind Sie beim KORg Support richtig. Bereits seit 1972 helfen hier

Fachleute mit jahrelanger erfahrung und detailliertem Wissen rund um

alle KORg Produkte. Der KORg Support versteht sich als Dienstleister

mit seinem sehr breiten Know-How Bereich. Dabei ist es egal, ob Sie

einen alt gedienten m1 ihr eigen nennen oder ein brandneues Pa2Xpro.

ebenso ist es egal, ob Sie bei der installation des neusten legacyupdates

Fragen haben oder Sie beim OS-update eines OASYS Hilfe

benötigen – der KORg Support und die dortigen Produktspezialisten

helfen gerne und ausführlich weiter.

mit einem direkten Draht zu den entwicklern des Herstellers ist es dem

KORg Support möglich, zeitnah und kompetent zu helfen. So wird es

ihnen auch bei komplexen instrumenten sehr schnell möglich sein, das

maximum aus dem gerät herauszuholen und Freude daran zu haben.

Phil Ramone

Support vom Fachmann

Multi-Grammy winning producer

Alexander Hinz vom KORG

Support hilft Ihnen bei Fragen

zu Ihrem KORG Produkt.

vom Fachmann …

und ganz viel Support!

TeleFon

Sie erreichen den KORG Support werktags von 9 bis 13 Uhr, und

14 bis 17 Uhr unter folgender Nummer: 0900-1778100