Predictive.Homeopathy.Dr.Prafull.Vijayakar - Heilpraktiker für ...

gunterstegk.de

Predictive.Homeopathy.Dr.Prafull.Vijayakar - Heilpraktiker für ...

Patient ein Ekzem auf der Haut entwickelt, was eine Verlagerung von der

2.Schicht (Entoderm) zur 1.Schicht (Ektoderm) darstellt. Die

Differenzierungen sind aber noch viel feiner, so muss z.B. bei einem

totalen Haarausfall zuerst das Wachstum der Augenbrauen erfolgen,

bevor die Kopfbehaarung einsetzt. Begründung: die Augenbrauen sind

wichtiger, weil sie eine Schutzfunktion haben. Ist die Entwicklung

entgegengesetzt, so handelt es sich um eine Unterdrückung.

Was ihm aber auch noch wichtig ist: er stellt mit diesem in der

Homöopathie beobachteten Phänomen eine Beziehung zu den

Naturwissenschaften her. Die Heringschen Regeln, entstanden aus

Beobachtung, lassen sich erklären durch Erkenntnisse der modernen

Embryologie, einer Wissenschaft, die zu Hahnemanns Zeiten noch

überhaupt nicht entwickelt war.

Das Follow Up spielt eine zentrale Rolle in der Beurteilung des

Behandlungsverlaufes. Der Krankheitsverlauf geht in dem

Schichtenmodell von der untersten Schicht - Ektoderm – bis zur obersten

Schicht – der Zellinformation. Die Krankheiten jeder Schicht sind nach

den Miasmen differenziert, sodass die Behandlungsverläufe gut

nachvollzogen werden können. Die so differenzierten Heringschen

Regeln werden somit zum Kompass für den Behandlungsverlauf. Wenn

sich die Symptomatik von den unteren in die oberen Schichten und/oder

von psorischen zu sykotischen oder syphilitischen Beschwerden

verlagert, so ist damit klar, dass unterdrückt worden ist. Sofortiges

Handeln ist angezeigt! Ein Verlauf von oberen Schichten nach unten in

Richtung Ektoderm und/oder von Syphilis zu Sykosis oder Psora bzw.

von Sykosis zu Psora zeigt den Heilungsprozess an. Wir können uns

zurücklehnen!

DIE GESETZMÄSSIGKEIT DER MIASMEN

Dr. Vijayakar erklärt die Miasmen mit den Grundfunktionen der Zelle,

nämlich Stoffwechsel, Reproduktion und Schutz vor feindlichen

Agentien. Diese Grundfunktionen dienen dem eigenen Überleben und

dem Überleben des Ganzen und der Art. Auf feindliche Reize kommt es

zu unterschiedlichen Reaktionen auf der Zellebene, um den Untergang

der einzelnen Zelle oder des Kollektivs zu verhindern. Die Zelle hat die

Möglichkeit mit Entzündung, Proliferation oder Destruktion zu reagieren.

Diesen Verteidigungsmechanismen ordnet Dr. Vijayakar jeweils ein

Miasma zu. Dabei hält er sich strikt an die Vorgaben von Hahnemann,

der ja nur von drei Miasmen spricht oder von drei Möglichkeiten des

Organismus, auf feindliche Kräfte zu reagieren (§ 74 Organon). Die

Miasmen zeigen sich nicht nur auf der physischen Ebene, sondern auch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine