Programm März 2000 - Jazzclub Unterfahrt

unterfahrt

Programm März 2000 - Jazzclub Unterfahrt

Programm März 2000

Programmbeginn jeweils 21 Uhr, geöffnet tgl. ab 19.30

Mi 1. 3.

CHRISTIAN ELSÄSSER TRIO

Christian Elsässer (p), Helmuth Schulz (b), Alex

Sanguinetti (dr). Erst 16 Jahre alt ist der Münchner Pianist

und Jungstudent am Richard-Strauss- Konservatorium,

Christian Elsässer. Im Februar letzten Jahres

gründete er sein Trio, mit dem er schon u.a. bei den

Erdinger Jazztagen oder im Prinzregententheater zu

hören war Zusammen mit Helmuth Schulz (b) und Alex

Sanguinetti (dr) präsentiert Christian Elsässer Eigenkompositionen sowie ausgewählte Jazz-

Standards, welche eine abwechslungsreiche Mischung verschiedenster Elemente darstellen.

en. "....Junior Meister Elsässer swingt, dass es eine wahre Freude ist, hat herrliche instrumentale

Fähigkeiten und wird sicherlich mit seiner lebensfrohen Ausstrahlung einen erfolgreichen Karriereweg

gehen." (Ado Schlier, BR) Eintritt 16,—/Mitglieder 8,—

Do 2.3.

BUSCH - GREINER QUINTETT

Florian Busch (saxes), Reinhard Greiner (tp, flh), Georg Alkofer (g), Gerhard Uttenthaler (b),

Helmut Wagner (dr). Das Busch- Greiner Quintett um den Saxophonisten Florian Busch versteht

sich als “Working Band”.Hauptanliegen dieser Formation ist die Entwicklung eines eigenen,

homogenen Gruppensounds. Präsentiert wird eine Mischung aus Afro- Latin- und Jazzeinflüssen.

Zeitgemässe, eigenständige Musik, weitgehend aus eigener Feder, mit Anleihen aus

anderen musikalischen Welten. Eintritt 16,—/Mitglieder 8,—

Fr 3.3. Brasilianische Rhythmen

ANTONIO KOUDELE SEXTETT

Marcio Tubino (sax, fl ), Daniel Eppinger (keyb.), Imre Bajka (b),

Uli Stach (dr), Borel Sousa (perc), Antonio Koudele (git, voc).

“Brasilianische Rhythmen vom Feinsten”, so die Süddeutsche

Zeitung über den Sänger, Gitarristen und Komponisten Antonio

Koudele, der mit seiner Gruppe die Faschingsspecialkonzerte

in der Unterfahrt eröffnet. Mit im Gepäck hat der

Ausnahmekünstler seine neueste CD “Kaleidoscope”, die in den

letzten Monaten häufig bei Relax FM gespielt wurde. Lebensfroher

Latin-Jazz zum Abheben. Eintritt 20,—/Mitglieder 10,—

Sa 4.3. Cuba - Latin - Afro

KARIBA (BRD/Tobago/Cuba)

Juanito Heldmann (voc, git, perc, comp), Albert Stickel (git,voc, perc), Lancelot Scott (steeldrums,

djembe, vocals), Claudio Pacheco (bata, congas, bongo, vocals). Kariba wurde 1981 auf

den Kanarischen Inseln von Juanito Heldmann gegründet und spielt seitdem in wechselnder,

internationaler Besetzung Salsoca-Beat. Salsoca-Beat vereint traditionelle und moderne Rhythmen

aus Cuba und anderen Teilen der Karibik, Lateinamerika und Afrika. Kariba spielt sowohl

Eigenkompositionen von Juanito Heldmann als auch traditionelle Stücke. Absolut tanzbar!

Eintritt 20,—/Mitglieder 10,—

So 5.3.

JUSTYN TIME

Eine Gruppe von Musikern deren Schaffen immer in Bewegung

ist. Die Verbindung von Jazz und Groove, westafrikanische

und karibische Rhythmen, Improvisation und Kommunikation,

sind Elemente aus denen Justyn Tyme eine

brodelnde, tanzbare Mixtur kreiert. Jazz can dance. Thomas

Maier (ts, ss, berimbao, kalimba), Saman Vossoughi

(git), Thomas Gätjens (b), Andreas Hauer (dr, udu, dreampipe), Uwe Braun (perc, berimbao),

Lance Scott (steeldrums, djembe). Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

Mo6.3. BLUESTIME PART 1

ROMAN GORDY AND BLUESMOBILE

Roman Gordy (git, voc), Nick Reichel (b), LotRob Dietze (git), Roland

Engelhart. Nach seiner erfolgreichen Debüt CD „Bluesgipsy“

arbeitet der Vollblut-Blueset „Roman Gordy“ bereits an seinem

neuen Album aus welchem es einige Highlights zu hören gibt. Diesmal

noch kerniger, deftiger und mit dem gewissen „bluesigen Biss“,

aber auch mit viel Feeling! Ferner bringt Roman an diesem Abend einen besonderen Gast mit,

der zusätzlich noch für „bluesy Gänsehaut“ sorgen wird. Die Fachpresse urteilt: „gefühlvolle

aber auch mitreißende Grooves ..... bluesgeladene, gitarristische Handarbeit und brillante Sounds

...“ (Kulturmagazin Doppelpunkt) Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

Di 7.3. BLUESTIME PART 2:

WILLIAMS WETSOX

Williams Fändrich (voc,git, harp) Bluesharp Slim (harp,

voc, Waschbrett), Groover Krüger (voc, git), Funky

Bimbo (b),Thomas Gugger (dr).

Keiner groovt besser zum Mississippi-Rhythmus als

Williams Wetsox, die Meister der leisen blauen Noten.

Nach mehr als einer Dekade und fünf Platten sind auch

die letzten Zweifler überzeugt. Mit technisch versiert

gespielten eigenen Stücken und bayerischen Texten sind die Wetsox zu der bayerischen Bluesband

avanciert. Eintritt 16,—/Mitglieder 8,—

Mi. 8.3.

ON THE RHODES

Roland John (sax), Michael Vochezer (git), Johannes Richter

(p, key, org) ,Tobias von Rad (e-bs, acc-bs), Janusz Sczcurowski

(dr). Der Bandname dieses seit drei Jahren bestehenden

Müncher Jazz Quintetts verrät schon das Herzstück der Band:

Das legendäre Fender Rhodes Piano. Diesmal unterstüzt durch

die klassische Hammondorgel präsentiert sich die Jazz-Funk-

Truppe in der Unterfahrt. Das Programm besteht aus eigenen

Stücken und ausgewählten Standards, die mal jazzy, mal funky,

auf alle Fälle zum mitgrooven anregen.

Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

Do 9.3.

THORSTEN KLENTZE QUARTETT

feat. ROGER JANOTTA (sax,fl)

Thorsten Klentze (git), Jost Hecker (cello), Marika

Falk (perc). Der besondere Sound dieser Band ist

das Ergebnis einer ungewöhnlichen Kombination

von Musikern unterschiedlichster musikalischer

Stilistik. Klentze, schon mehrmals mit “Fisherman’s

Break” in der Unterfahrt zu Gast, stellt sein neues

kammermusikalisches Projekt vor. Die individuellen

Qualitäten der Musiker und die Eigenheiten ihrer

musikalischen Traditionen aus arabischer Musik,

Klassik, europäischer Moderne und Jazz fließen in

den Kompositionen des Bandleaders Thorsten

Klentze zusammen. Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

Fr 10.3

MARTIN RUHLAND GROUP

Martin Ruhland (voc), Ariane Roth (voc), Georg Karger

(b), Wolfram Winkel (sax), Rudi Bauer (perc),

Ekki von Nordenskjöld (Tontechnik)

Der Mut zu lieben, die Freiheit zu leben, davon handeln

die neuen Texte des Ex-Percussionisten Martin

Ruhland. Themen so persönlich, daß er jetzt

selber singt und rapt, und das ausschließlich auf

deutsch. Ruhland erhebt die Einfachheit zum Stilmittel

– eine große Trommel, ein Vibraphon,ein

Kontrabass, kräftige Chorpassagen und sensibler

Sologesang. Damit wird seine Musik auf den Punkt

gebracht: Popwrap. Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

Ausstellung in der Unterfahrt

Michael Mengel und Melander Holzapfel

Graffiti auf Leinwänden - Noch bis 18.3.

Sa 11.3. & So. 12.3. “CLUBS und LABELS”

Rahmenprogramm zum Symposium des Verbandes unabhängiger Tonträger

Sa 11.3. EDITION COLLAGE stellt vor: CD- PRÄSENTATIONEN

EVELYN HUBER & MULO FRANZL

Harfenistin Evelyn Huber und Saxophonist Mulo

Franzl führen ihre scheinbar so gegensätzlichen

Instrumente in einem faszinierenden und extravaganten

Rendezvous zusammen und brechen mit den

Klischees von Harfe und Saxophon. Arabeske Improvisationen

wechseln

mit balladesken Improvisationen.

Tangos reichen

Melodien des deutschen

alten Films die Hand.

NORBERT EMMINGER QUINTETT

Die fünf jungen Musiker swingen energiegeladen und spritzig zwischen

Hard Bop und Latin Jazz. Mit sichtlicher Spielfreude bietet

der Baritonsaxophonist Norbert Emminger mit seiner eingespielten

Band eine perfekte Performance. Mit dabei sind Jürgen Hahn

(tp), Michael Flügel (p), Markus Schieferdecker (b), Dejan Terzic (dr).

Eintritt 24,—/Mitglieder 12,— (Für beide Konzerte)

So.12.3. ENJA RECORDS stellt vor:

CARLOS BICA & AZUL

CD-PRÄSENTATION

Frank Möbus (git), Carlos Bika (b), Eric Schaefer (dr).

Der portugiesische Bassist Carlos Bica ist in seiner Heimat einer

der profiliertesten Musiker im Jazz und anderen Bereichen improvisierter

Musik. Der ehemalige Sideman von Maria João spielt

einen diskantreichen singenden Bass, seine ihm eigene unverwechselbare

Klang- und Spielcharakteristik, die ihn aus dem

Mainstream der Jazzbassisten heraushebt. Bica wurde 1998 in

Portugal zum “Jazzmusiker des Jahres” gewählt und stellt in

der Unterfahrt sein neuestes bei ENJA Records erschienenes

Album “Twist” vor. Eintritt 20,—/Mitglieder 10,—

Mo 13.3. PROJEKT NR.1.: “Count Basie”

HARALD RÜSCHENBAUM JAZZ ORCHESTRA

Im März steht der erste Big Band Abend in der Unterfahrt unter dem guten Stern von William

“Count” Basie. Ein strahlender Ensembleklang und großartige Solisten bilden seit über 50

Jahren den Inbegriff von Basie’s swingendem Sound. Riff-Style, Call and Response, Blues,

melodische Linien über einer pulsierenden Rhythmusgruppe das war und ist für Basie-Fans das

Non plus ultra der Big Band Ära. Eintritt 16,--/Ermäßigt 10,--/Mitglieder 8,--

Di 14.3. Stargastspiel

ABRAHAM BURTON / CHARLES

MC PHERSON - “Forbidden Fruit”

Abraham Burton (ts,as), James Hurt (p), Yosuke Inoue (b),

Eric Mc Pherson (dr). Aus dem ehemaligen Abraham Burton

4et hervorgegangen, wird “Forbidden Fruit” von dem

Zwiegespann Burton - Mc Pherson geleitet. Die im Oktober

bei Enja Records veröffentlichte CD “Cause and Effect” wurde

anläßlich einer Tour vom Publikum enthusiastisch gefeiert.

Burton, bereits zum vierten Mal zu Gast in der Unterfahrt,

hat sich mittlerweile in der internationalen Jazzszene etabliert.

Burton’s Quartet wurde (und wird) zu allen namhaften europäischen

Jazzfestivals eingeladen. Als Meisterschüler von

Jackie McLean zeichnet sich Abraham Burton durch seinen

kräftigen Ton und seine energische Phrasierung aus.

Eintritt 26,—/Mitglieder 13,—

Mi 15.3. & Do 16.3. Livemitschnitt

JENNY EVANS (voc) feat. KARL RATZER

Walter Lang (p, fender), Henning Sieverts (b, cello), Guido May (dr), Biboul Darouiche (perc).

“I would place you well before Dee Dee Bridgewater, Nancy King and even Diana Krall”. Dieses

Kompliment erhielt Jenny Evans kürzlich von John Ros, Ex-

Manager bei Plattenfirmen wie Decca und London. Jenny Evans,

Deutschlands führende Jazzvokalistin (laut TIME Magazine),

nimmt an zwei Abenden ihre neue CD für ENJA RECORDS auf -

live in der Unterfahrt. Kompositionen von Karl Ratzer, Dusko

Goykovich, Rabih Abou-Khalil, Peter Kreuder und selten gesungenen

amerikanischen Jazz-Titel. “Special guest” ist der

international renommierte Wiener Gitarrist Karl Ratzer.

Eintritt 26,—/Mitglieder 13,—

Fr17.3. Special Concert

THOMAS FAIST

“A TRIO WITHOUT DRUMS”

Heinz Frommeyer(piano), Henning Sieverts(b),

Thomas Faist(sax)

Das schlagzeuglose Trio ist im Jazz eher eine Seltenheit

und stellt eine besondere Herausforderung an

die Musiker dar, vor allem dann, wenn wie bei dieser

Formation nicht nur Balladen, sondern auch sogenannte

“up-tempo”- Stücke auf dem Programm

stehen. Die kammermusikalische Transparenz des

Gruppensounds und die damit verbundene dynamische

Bandbreite machen einen besonderen Reiz

aus. Eintritt 20,—/Mitglieder 10,—

Sa 18.3. Hopper Management presents: RISING STARS

STEFON HARRIS

Stefon Harris (vib), Tarus Mateen (b), Terreon Gully (dr), Orin

Evans (p). Der erst 26-jährige Vibrafonist Stefon Harris hat

bereits hohe Anerkennung erlangt, sowohl von Jazzmusiker-

Kollegen als auch von Jazzkritikern. Anfang letzten Jahres

fand man Ihn als Sideman bei Platten von Cassandra

Wilson oder Greg Osby. Amerikas führendes Jazzmagazin

“Down Beat” verlieh ihm den Titel “Jazz star of the future”und

er wurde auch zum “Best new talent” des Magazins “Jazziz”

gewählt. Sein zweites Album ist kürzlich bei Blue Note erschienen

und man darf gespannt sein auf einen Abend mit

dem Stefon Harris Quartett. Eintritt 24,—/Mitglieder 12,—

So 19.3.

JAM SESSION Leitung: M. Lutzeier (sax) Eintritt 5,—

Mo 20.3.

HARALD RÜSCHENBAUM

Big Band

Solist: Stephan Zimmermann (tp)

Der Trompeter Stephan Zimmermann gehört zweifellos zu den großartigen

Solisten und Komponisten der arrivierten deutschen Jazzszene.

Er ist Dozent an der Musikhochschule Mannheim, hat einen

Lehrauftrag an der Uni Mainz, ist Leadtrompeter der “Bobby Burgess

Big Band Explosion, in ganz Deutschland gefragter Studiomusiker

und ein hervorragender Jazztrompeter. Eintritt 19,--/Ermäßigt 12,--/Mitglieder 10,--

Di 21.3. Highlight

WAYNE HORVITZ: Four plus one

Wayne Horvitz (p, electronics), Reggie Watts (keys), Eyvind

Kang (viol), Julian Priester (tb), Tucker Martine (electronic

processing). Diese überaus interessante Gruppe wurde

1996 gegründet. Das Repertoire stammt aus der Feder des

Komponisten Wayne Horvitz, in einem elektro-akustischen

Ensemble dargeboten. Das ganze ist aus Horvitz’ Interesse

entstanden, einen Sound mit geringerer Lautstärke zu

kreieren, dabei jedoch nicht auf elektronische Instrumente

verzichten zu müssen. Der Posaunist Julian Priester spielte

bereits mit Duke Ellington, Herbie Hancock und Dave

Holland, um nur einige zu nennen. Eyand King ist Mitglied des Bill Frisell Quartets und Reggie

Watts ist einer der kreativsten Musiker in Seattle. Eintritt 26,—/Mitglieder 13,—

Mi 22.3.

FRANZ DANNERBAUER’S

MUSIC LIBERATION UNIT

Matthias Schriefl (tp), Till Martin (ts), Gerhard Gschlössl (tb), Claus

Raible (p), Martin Kolb (dr), Franz Dannerbauer (b, comp).

”Käme Franz Dannerbauer aus New York und nicht von einem bayerischen

Bauernhof, wäre der standhafte Geheimtip wohl längst ein

Star.” so das Jazzpodium. Franz Dannerbauer’s Music Liberation

Unit feiert in diesem Jahr den 20. Geburtstag und weist mittlerweile

5 Tonträger vor. Die zwischen Avantgarde und Hardbop angesiedelten

Arrangements verbinden mehrstimmige Bläsersätze , Tempi- und Taktwechsel in durcharrangierten,

melodiebetonten Kompositionen. Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

Do 23.3. ONLY HORNS PART 1:

THE MUNICH SAXOPHONE FAMILY

Seit 1990 besteht ein Saxophonensemble, deren Mitglieder

über den gesamten deutschsprachigen Raum verteilt, (von

Salzburg A über Frauenfeld CH, Heidelberg D bis Hamburg D)

sich immer noch Munich Saxophone Family nennen, da der

Name inzwischen im europäischen Jazzbereich ein Begriff ist

für ausbalancierte zeitgenössische Kammermusik. Immer wieder

wurde Ihnen eine besondere kompositorische und improvisatorische Qualität bescheinigt,

eine evulotionäre Verbindung von Tradition und Moderne, eine Mischung jenseits bekannter

Schubladen von Jazz und Kammermusik. Thomas Zoller (bs, comp, tubax), Florian Trübsbach

(as, ss), Jürgen Seefelder (ts, ss) und Roman Schwaller (ts). Eintritt 24,—/Mitglieder 12,—

Fr 24.3. ONLY HORNS PART 2:

TALKING HORNS

Achim Fink (tb, tuba), Joachim Gellert (tb, tuba), Andreas

Gilgenberg (as, bcl), Bernd Winterschladen (saxes).

An diesem Abend stehen sowohl Blech- und Holzbläser gemeinsam

auf der Bühne, eine in Deutschland einzigartige

Formation aus Köln. Die “Talking Horns” haben mittlerweile

bundesweit Aufsehen erregt. In ihren Konzerten nehmen

Sie die Zuschauer mit auf eine spannende, abwechslungsreiche

und vor allem humorvolle Reise durch die gesamte

Jazzliteratur - von Armstrong bis zur Moderne. Kein Material,

das nicht verarbeitet und elegant eingebaut wird. Große

Spielfreude auf höchstem technischen und musikalischem Niveau. Eintritt 24,-/Mitglieder 12,-

Sa 25.3. special concert

JOHN MARSHALL QUINTETT:

“Listen to the Hudson”

John Marshall (tp), Jason Seizer (ts), Rick Hollander (dr), Heinz Frommeyer

(p), Ernst Techel (b).

Der in New York geborene Trompeter John Marshall war seit 1971

aktiv in der New Yorker Jazzszene. Er hat nicht nur mit so unterschiedlichen

Größen wie Benny Goodman oder Ornette Coleman zusammengearbeitet,

sondern war auch Mitglied in den Bigbands von

Buddy Rich, Lionel Hampton und Mel Lewis. Seit 1992 ist John

Marshall Solotrompeter bei der WDR Bigband in Köln. Er ist seither in

ganz Europa mit verschiedenen Formationen aufgetreten und jetzt

zum ersten Mal mit seinem eigenen Quintett in der Unterfahrt zu Gast. Der Ausnahmetrompeter

wird an diesem Abend seine, soeben bei dem Münchner Label "Organic Music" erschienene CD

"Listen To The Hudson" vorstellen. Eintritt 22,—/Mitglieder 11,—

So 26.3.

JAM SESSION Leitung: Michael Keul (dr) Eintritt 5,—

Mo 27.3. PROJEKT NR2: GERRY MULLIGAN

HARALD RÜSCHENBAUM JAZZ ORCHESTRA

Dieser Abend steht im Zeichen des großen Baritonsaxophonisten Gerry Mulligan. Seine grandiosen

solistischen Fähigkeiten als Solist im Kontext seiner verschiedenen Combos überdecken

zuweilen seine Fähigkeiten als Komponist und Arrangeur. Die frühen Arrangements für Claude

Thornhill, später die wegweisenden Bearbeitungen für Stan Kenton’s Orchester, und die

außergewöhnlichenArbeiten für seine “Concert Jazz Band” Mitte der 60er Jahre sind Meilensteine

der Jazzgeschichte. Eintritt 16,--/Ermäßigt 10,--/Mitglieder 8,--

Di 28.3.

PACHORA

Jim Black (dr), Chris Speed (sax), BradShepik (tamboura,saz),

Skuli Sverrison (b).

Jazzmusiker aus der überaus interessanten New Yorker “Knitting

Factory” Szene haben sich in der letzten Zeit sehr viel mit osteuropäischer

Musik beschäftigt und Pachora ist die Formation, die

am flexibelsten mit diesem musikalischen Material umzugehen

weiß. Pachora versteht es, die Merkmale der osteuropäischen

Musik wie ungerade Metren, lange Formen und Modi, mit den

Elementen des Jazz und der westlichen Musik zu verbinden. Und dies mit einer unglaublich

spielerischenLeichtigkeit. Eintritt 26,—/Mitglieder 13,—

Mi 29.3. CD- Präsentation

Jazz don’t Panic

Gegründet wurde das Konzept dieser Gruppe (Befreiung

der Töne! - Reinigung der Gehörgänge! - Verwandlung

der Töne in pure Energie! - Tanzbarer Rhythmus!)

1989 von Wolfgang Mesch. Free-Jazz-Rock Mischung,

mit markanten, witzigen Themen, lebendig

und intelligent, amüsant und kurzweilig und absolut

untypisch für München (but please, don’t panic!)

Wolfgang Mesch (sax, sampler), Karsten Helmbold (dr,perc), Hannes Hogl (bass) und Bernhard

Bürger (git). Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

Do 30.3. Highlight

Kenny Werner Trio

Kenny Werner (p), Johannes Weidenmüller (b), Billy Hart (dr).

Der 1951 geborene Kenny Werner zählt seit vielen Jahren zu

den unter Musikern und Kritikern meistgeschätzten Jazzpianisten.

Sein Lebenslauf liest sich wie ein “Who is who”

der Jazzgeschichte. Er spielte unter anderem mit Bob

Brookmeyer, Ron Carter, John Abercrombie, Joe Henderson

Tom Harrell, Bobby Mc Ferrin etc. Außerdem verbindet ihn

eine lange musikalische Freundschaft mit Joe Lovano, auf

dessen Alben er auch zu hören ist. Eines seiner bekanntesten

Alben - Werner hat inzwischen 15 Veröffentlichungen

unter eigenem Namen - ist aus der “Maybeck Recital Hall

Series” von 1994 und war in der Top Ten der Jazzaufnahmen

desselben Jahres. Mit dem 1973 geborenen Schlagzeuger

in Brooklyn lebenden Ari Hoenig und Johannes Weidenmüller,

dem seit 1990 in New York lebenden Bassisten präsentiert

Kenny Werner sein hochsensibles Trio. Eintritt 26,—/Mitglieder 13,—

Fr. 31.3. & Sa 1.4.

GERRY HAYES and the

SWING & MAINSTREAM SEVEN

Nicht nur als Clubmanager des “Allotria” und “Gerry’s” bereicherte

Gerry Hayes seit 1979 die Münchener Jazz-Szene. Als

Bandleader ist er ein Garant für feinsten Mainstream Jazz. “Die

Mitglieder der Gerry Hayes Band sind alles namhafte Jazzmusiker,

und Gerry spielt in dieser Band virtuos und höllisch swingend

das Vibraphon. Wenn Gerry dann noch zum Mikrophon

greift und singt, werden Erinnerungen an Frank Sinatra und

Sammy Davis Jr. wach und man spürt, daß hier ein Super-Musiker

mit Charme und Ausstrahlung auftritt.” Gerry Hayes (vibes, voc,

leader), Gil Kaupp (tp, flh), Ingo Erlhoff (as, ts), Michael Lutzeier

(ts, bs), Erwin Gregg (tb), Rolf Langhans (p), Branko Pejakovic

(b), Harald Rüschenbaum (dr). Eintritt 22,--/Mitglieder 11,--

Impressum Förderkreis für Jazz und Malerei e.V.

V.i.S.d.P.: Förderkreis für Jazz und Malerei e.V., Einsteinstraße 44,

81675 München. Programmkoordination, Booking: Jason Seizer, email:

info@unterfahrt.de, Tel. 089-4190 2945, Fax 089-4190 2946.

Gestaltung, Internet, Anzeigen, Mitgliederverwaltung: Michael Stückl,

Lichtingerstr. 18, 81243 München, Fax 89689589, stueckl@jazzrecords.com


So. 19.3. 19 Uhr VERNISSAGE

Doro

Scheibe-Nährlich

Acrylbilder auf Leinwand,

Spanplatte und Papier.

Ausstellung: 19.3. - 6.5.2000

„Das Spiel mit der Konsole“ ist das Thema dieser Ausstellung. Ausgangspunkt sind ein Wandregal

mit einer Holzkonsole und eine Klemmlampe. Scheinbar Banales und Nebensächliches

wird abstrahiert und erfährt eine ganz besondere Bedeutung und Wichtigkeit. Es sind die

Farben, die die Künstlerin anspornen - es sind die Farben, die den Betrachter aufmerken lassen

und ihn von Bild zu Bild tragen. Doro Scheibe-Nährlich, geboren in Berlin, lebt seit 1961 in der

ehemaligen Künstlerkolonie Dachau. Seit 1979 Ausstellungen - Studien bei Peter Zeiler (München)

und im Projekt 1 an der Akademie der Bildenden Künste (München). Seit 1998 Mitglied

des BBK.

Vorschau 04-2000

Sa 01.4. Gerry Hayes

So 02.4. Kulturreferat

Mo 03.4. Harald Rüschenbaum BB

Mi 05.4. Monk's Mood

Do 06.4. Mark Helias

Fr 07.4. Eliane Cueri/ Gitta Siahle 4et

Sa 08.4. Sebastian Gampert Sextett

So 09.4. Hermann Breuer- Jam Session

Mo 10.4. Harald Rüschenbaum BB

Di 11.4. NADA

Mi 12.4. Marty Cook's Fractal Gumbo

Do 13.4. Claus Koch and the Boperators

Sa 15.4. Conception

So 16.4. Hermann Breuer Session

Mo 17.4. Harald Rüschenbaum BB

Di 18.4. Sophie Wegener sings Jobim

Mi 19.4. Jelly Soul

Fr 21.4. Geschlossen: Karfreitag

Sa 22.4. Brian Blade

So 23.4. Stephan Zimmermann 5et

Mo 24.4. Stephan Zimmermann 5et

Di 25.4. Unterbiberger Hofmusik

Mi 26.4. Alex Czinke & Band

Do 27.4. Summit Jazz Orchestra with Clark Terry

Fr 28.4. Victor Alcantara/ Florian Trübsbach 5et

So 30.4. Jam Session Hermann Breuer

Weitere Termine werden noch angekündigt

Reservierungen tägl ab 19.30 unter 089-4482794

Einstein Kulturzentrum

Jazzclub Unterfahrt

Freies Musikzentrum

Echtzeithalle

Theater rechts der Isar

KIM - Kino im Museum

U4/U5 Max-Weber-Platz

Tram 18, 19, 25

Bus 91, 191, 192

Das neue Kulturzentrum Einstein

mit der neuen Unterfahrt direkt

am östlichen Ausgang der U-

Bahn Haltstelle Max-Weber-Platz

Mitgliedschaft

För ör örderkr ör derkr derkreis derkr eis für für Jazz Jazz und und Maler Malerei Maler ei e ee.V.

e

Mitgliedschaftsantrag

Als Mitglied des Förderkreis für Jazz und Malerei e.V. unterstützen Sie den Jazz in München

und können jedes Konzert in der Unterfahrt zum halben Eintrittspreis besuchen.

Um Mitglied zu werden, erteilen Sie uns bitte eine Einzugsermächtigung über den monatlichen

Mitgliedsbeitrag in Höhe von 20,– DM (StudentInnen, SchülerInnen mit Ausweis

10,–)

Name, Vorname Beruf

Straße PLZ, Wohnort

Telefon Fax

Geburtsdatum eMail

❏ StudentIn/SchülerIn? ❏ Programm zusenden?

Ermächtigung zum Einzug des Monatsbeitrags durch Lastschrift: Hiermit ermächtige

ich den Förderkreis für Jazz und Malerei e.V. widerruflich, den von mir zu entrichtenden

Monatsbeitrag in Höhe von ❏ 20,– DM bzw. ❏ 10,– DM oder mehr: ❏ _____ bei

Fälligkeit zu Lasten meines Kontos durch Lastschrift einzuziehen.

Kontonummer Bankleitzahl

Kontoführendes Kreditinstitut (genaue Bezeichnung)

Wenn mein Konto die erforderliche Deckung nicht aufweist, besteht seitens des kontoführenden

Kreditinstituts keine Verpflichtung zur Einlösung.

Ort, Datum Unterschrift

Kündigung der Mitgliedschaft erfolgt durch Rückgabe des Mitgliedsausweises. Sollte sich Ihre

Bankverbindung ändern, geben Sie uns bitte rechtzeitig Bescheid.

Die Satzung des Vereins, sowie aktuelle Mitteilungen des Förderkreis für Jazz und Malerei e.V.

finden Sie auch im Internet: http://www.jazzrecords.com/unterfahrt

TEAMDRUCK

Mit freundlicher Unterstützung durch das

Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Tonstudio mit Steinway-Flügel

Aufnahmeraum 35qm - Digitale Aufnahme- und Schnitttechnik

Musik- und Sprachaufnahmen, komplette CD-Produktionen, Mastering

Michael Haack & Nicole Winter

Sölber Straße 10 - 82399 Raisting - Tel./Fax 08807-949231 - Mobil: 0172-8102732

WERKSTATT FÜR

HOLZ- UND BLECHBLAS-

INSTRUMENTE

Meisterbetrieb

Herzogstraße 86 / Rgb.

80796 München

Tel. / Fax 089 · 30777760

Organic Music kommt per ISDN

MÜNCHNER BLECH

Meisterwerkstatt und Fachgeschäft

für Holz- und Metallblasinstrumente

Thomas Hahn & Martin Wurm

Franziskanerstraße 43

81669 München (Haidhausen)

Tel.: 089/486544

Öffnungszeiten: Mo - Fr: 9 - 18 Uhr, Sa 9 - 12 Uhr

Fiemme Ski Jazz

programm

jazz & blues

Jazzclub im Einstein

Einsteinstraße 42

81675 München

Sa 25.3.

John Marshall

Tel. Club 089/4482794

Reservierung tgl. ab 19 h

www.unterfahrt.de

03/2000

Geöffnet 19 30 - 1 00 Uhr · Fr./Sa. 19 30 - 3 00 Uhr

Warme Küche ab 19 30 Uhr

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine