können Sie das aktuelle Clubmagazin downloaden - LTTC "Rot-Weiß"

rot.weiss.berlin.de

können Sie das aktuelle Clubmagazin downloaden - LTTC "Rot-Weiß"

Clubinformationen 1-2013

Sechs Richtige!

Unsere Junioren U18 spielen

um die Berliner Meisterschaft

• Rückblicke auf die Hallensaison

• Der Vorstand berichtet

• Damen-Mannschaft in der 2. Bundesliga

• Aus dem Clubleben

LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

• Bericht von der Mitgliederversammlung

www.rot-weiss-berlin.de

• Das neue Sport- und Fitnesszentrum bei „Rot-Weiß“

• Jugend-Weltklasse bei den

Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften

1


2 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Love is in the A.

Die neue A-Klasse ist 2013 das Lieblingsauto der Deutschen.

So jung und schon so beliebt. Die A-Klasse bekommt den Gelben Engel in der

Kategorie „Auto“ verliehen – den Publikumspreis, der unter 17 Millionen Lesern

der ADAC Motorwelt und den Besuchern von ADAC.de ermittelt wurde. Vielen

Dank für so viel Vertrauen und Zuneigung. www.mercedes-benz.de/a-klasse

A 180 BlueEFFICIENCY 1

199,– €

mit Privat-Leasing plus.

Plus Leasing-Sonderzahlung

Kraftstoff verbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 8,4–4,5/5,1–3,3/6,4–3,8 l/100 km; CO₂-Emissionen, kombiniert: 148–98 g/km; Effi zienzklasse: C–A+.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den

verschiedenen Fahrzeugtypen. Abb. enthält Sonderausstattungen. 1 Kaufpreis ab Werk 23.978,50 €, Leasing-Sonderzahlung 4.816,82 €, Laufzeit 36 Monate,

Gesamtlaufl eistung 30.000 km, mtl. Rate Leasing 171,– €, mtl. Rate Versicherung 19,– € 2 , mtl. Rate Wartungspaket 9,– €, mtl. Gesamtrate Privat-Leasing plus 199,– €.

Ein Leasingbeispiel der Mercedes-Benz Leasing GmbH für Privatkunden. Angebot gültig bis 30.6.2013. 2 Gültig für SF 3–SF 20.

Versicherer: HDI Versicherung AG, vermittelt durch die Mercedes-Benz Bank AG. Es gelten die allg. Versicherungsbedingungen.

Anbieter: Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart

Mercedes-Benz Niederlassung Berlin

Salzufer 1 • Seeburger Straße 27 • Rhinstraße 120 • Holzhauser Straße 11 • Daimlerstraße 165

Prinzessinnenstraße 21 • Unter den Linden 14 • Telefon 030/3901-20 00 • www.berlin.mercedes-benz.de


Der Vorstand berichtet

Liebe Clubmitglieder,

es dürfte lange her sein, dass während

des Abbaus der Traglufthallen noch

Reste von Schnee auf den Tennisplätzen

lagen. Ein schöner Sommer entschädigt

hoffentlich für die späte Nutzungsmöglichkeit

der Freiplätze.

Sportlich gesehen steht uns eine interessante

Saison bevor: 34 Mannschaften

werden den LTTCRot-Weiß“ im

Sommer im Verbandsgebiet, in der

Regionalliga, in der Ostliga und in der

2. Bundesliga vertreten. Unser neues

Vorstandsmitglied für Sport- und Jugendsport,

Jan Wever, hat dafür gesorgt,

dass mehr Mitglieder bei den

Meldungen berücksichtigt werden.

Wie sich unsere Mannschaftsspieler

in der Wintersaison geschlagen haben,

und was sie sich für den Sommer

vorgenommen haben, erfahren Sie auf

den folgenden Seiten.

Höhepunkt der Saison werden sicherlich

die hochklassigen Internationalen

Deutschen Jugendmeisterschaften,

„Allianz Kundler German Juniors supported

by OPTIMAL SYSTEMS“, sein,

die im Juli bei uns ausgetragen werden.

Es ist schön, dass wir auch dieses

Jahr Gastgeber sein können, wenn 180

der weltbesten Nachwuchsspieler aufschlagen,

nicht zuletzt deshalb, weil

der „Rot-Weiß“ damit einmal mehr

seinen Anspruch bekräftigt, ein Verein

mit höchstem sportlichem Anspruch

und mit besonderem Augenmerk auf

den Tennis-Nachwuchs zu sein. Die

Erfolge unserer Junioren U18, die Sie

auf dem Titel sehen, und unserer Juniorinnen

U18 sprechen für sich.

Viele Diskussionen hat es in den vergangenen

Monaten darüber gegeben,

wie die Weichen für die Zukunft des

LTTCRot-Weiß“ zu stellen sind. Ein

Höhepunkt war sicherlich die Mitgliederversammlung

im Januar, von der

mein Vorgänger, Dr. Gunnar Streidt,

ausführlich in diesem Heft berichtet.

Der neue Vorstand wird nun die

Beschlüsse der Mitgliederversammlung,

z. B. das Zukunftskonzept und

den Hallenbau, umsetzen, soweit die

Ressourcen das zulassen. Wir werden

damit sicherlich die Attraktivität des

Clubs für neue Mitglieder steigern.

Erste Entscheidungen wurden bereits

getroffen.

Das Konzept für die Clubgastronomie,

mit einem öffentlichen Restaurant

die Rabatte für die Clubmitglieder

zu finanzieren, ging leider nicht auf.

Gleichzeitig bestand verbreitetes Unverständnis,

ein mitgliederfinanziertes

Clubhaus für jedermann offen zu halten.

Wir haben uns mit dem Pächter

verständigt und die Haus-, Spiel- und

Gebäudeordnung entsprechend angepasst.

Ab sofort ist das Clubhaus des LTTC

Rot-Weiß“ e.V. mit seinem Restaurant

wieder ein Clubhaus, das exklusiv für

seine Mitglieder und deren Gäste reserviert

ist und kein öffentlich zugängliches

Lokal mehr. Wir hoffen, dass

unsere Mitglieder viele Gäste mitbringen

und ihnen unseren schönen Club

vorführen. Das ist jetzt wieder eine

überzeugende Form der Mitgliederwerbung.

Das qualitativ hochwertige

tägliche Angebot und die gute Durchführung

von Veranstaltungen begeistern

viele. Die Preise der Speisen und

Getränke wurden gesenkt, aber der

Rabatt für Mitglieder abgeschafft. Per

Saldo ergibt sich eine moderate Preiserhöhung

mit der u. a. die gestiegenen

Energiepreise aufgefangen werden

sollen.

Das Restaurant Grand Slam im Untergeschoss

kann weiterhin für Veranstaltungen

auch von Nichtmitgliedern

benutzt werden, wenn der Club die

Räumlichkeiten nicht selber benötigt.

Unsere Dreifeld-Traglufthalle wird

in der nächsten Wintersaison durch

eine zwar gebrauchte, aber in gutem

Zustand befindliche deutlich jüngere

ähnliche Halle ersetzt.

Der Fitnessbereich wurde in jüngster

Zeit von den Mitgliedern besser angenommen.

Wir streben aber eine deutliche

Belebung über einen längeren Zeitraum

an. Wir verfügen zwar über eine

exzellente Lage und eine geeignete Immobilie,

der Schlüssel zum Erfolg aber

ist gutes Personal. Mit dem vielseitig

ausgebildeten und sympathischen Sebastian

Fiedler (Vorstellung auf Seite

29) haben wir einen Koordinator für

LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Präsident Werner Ellerkmann

(Foto: Claudio Gärtner)

den Fitnessbereich gewonnen, der ab

sofort seine Arbeit aufnehmen wird.

Er wird auf die Mitglieder zugehen

und das Sportangebot kundengerecht

deutlich ausweiten.

Unser schöner Club lebt auch in hohem

Maße vom ehrenamtlichen Engagement

und Spenden der Mitglieder.

Wenn Sie sich einbringen wollen oder

Verbesserungsvorschläge haben, die

Sie umsetzten möchten, sprechen Sie

mit den Vorstandsmitgliedern.

Wir wünschen Ihnen einen wunderschönen

Sommer in unserem Club!

Werner Ellerkmann

Präsident

1


2 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013


RALF SCHMITZ

LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

R A L F - S C H M I T Z . D E

3


4 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Der Vorstand berichtet

Liebe Clubmitglieder,

seit dem 13. März 2013 bin ich Vorstandsmitglied

für Sport in unserem

Club LTTCRot Weiß“. Ich möchte

mich bei meinem Vorgänger Timo

Taplick bedanken, der dieses Amt sehr

verantwortungsvoll und mit großem

Engagement ausgefüllt hat. Ich bin

sehr froh, dass er sich bereit erklärt

hat, mich mit Rat und Tat weiter zu

unterstützen.

Jan Wever, Vorstandsmitglied für Sport und

Jugendsport (Foto: Claudio Gärtner)

Zu meiner Person: Ich spiele seit 1984

im LTTCRot Weiß“ Tennis und bin

1985 dem Club als Mitglied beigetreten.

Seitdem genieße ich es, meine Freizeit

auf unserer Anlage zu verbringen.

Wie vielen bekannt ist, ist auch meine

Familie dem Verein sehr verbunden.

Der LTTCRot Weiß“ ist ein Turnierclub.

Diesen Anspruch wollen wir, der

Vorstand, erhalten bzw. wieder ausbauen.

Insofern freue ich mich, dass

der LTTC auch dieses Jahr wieder Ausrichter

der Internationalen Deutschen

Jugendmeisterschaften ist. Es ist ein

Turnier, das nicht nur dem tennisin-

teressierten Zuschauer spannenden

und hochklassigen Sport bietet sondern

auch für unsere leistungsorientierten

Jugendspieler Ansporn bietet,

sich mit den Besten zu messen.

Darüber hinaus sollte es unser Ziel

sein, auch im Erwachsenenbereich ein

internationales Turnier zu veranstalten.

Anfragen gibt es immer wieder,

allerdings müssen auch die Rahmendaten

und -bedingungen stimmen.

Der LTTCRot Weiß“ zeichnet sich

auch in diesem Jahr wieder dadurch

aus, dass wir in nahezu allen Altersklassen

und unterschiedlichen Ligen

Mannschaften stellen, die an den Verbandsspielen

teilnehmen. Unsere 1.

Damenmannschaft spielt 2013 wieder

in der 2. Bundesliga, die 1. Herrenmannschaft

nach dem Wiederaufstieg

in der Regionalliga Nord-Ost. Für beide

ist der Klassenerhalt das Saisonziel.

Die Spieler und Trainer würden sich

freuen, wenn sie von vielen Clubmitgliedern

bei den Heimspielen unterstützt

würden.

Mit großem Bedauern mussten wir

zur Kenntnis nehmen, dass Sabine Lisicki

in diesem Jahr nicht für den „Rot-

Weiß“ spielen wird sondern sich dem

TC Karlsruhe Rüppurr angeschlossen

hat. Begründet hat Sabine ihren Wechsel

weniger mit finanziellen Aspekten

sonderrn vor allem mit den mangelhaften

Trainingsmöglichkeiten, die ihr

der Club zurzeit bietet. Der Club hat

damit sein sportliches Aushängeschild

der letzten Jahre verloren und eine populäre

Berliner Sportlerin dazu, wie

ihre Wahl zur Sportlerin des Jahres

2011 bewiesen hat. Wir werden uns

intensiv darum bemühen, Sabine für

2014 wieder zum „Rot-Weiß“ zurückzuholen,

dem Club, in dem sie seit 13

Jahren spielt und für den sie viele Titel

und Meisterschaften errungen hat.

Auch bei den Jugendmannschaften

bieten insbesondere die ersten Mannschaften

leistungsstarkes und gutes

Tennis. Ich wünsche ihnen, dass sie

eine erfolgreiche Saison spielen und

möglichst viele Titel für den LTTC gewinnen.

Hier hat der Club eine große

Tradition und es gilt, an diese Tradition

in Zukunft anzuknüpfen.

Getragen wird unser Club natürlich

auch von den Senioren mit ihren zahlreichen

Mannschaften. Leider haben

sich in diesem Jahr Josef Minderjahn

als Kapitän und Harald Elschenbroich

als Spitzenspieler der 1. Mannschaft 70

plus aus privaten Gründen zurückgezogen.

Beiden gilt mein/unser Dank

für ihr Engagement und die vielen Titel,

die sie in den vergangenen Jahren

für unseren Club geholt haben. Aber

auch in diesem Jahr werden wir trotz

des Rückzuges mit einer spiel- und

kampfstarken Mannschaft um Mannschaftsführer

Carsten Keller antreten.

Allen Mannschaften, die für LTTC

Rot Weiß“ antreten, wünsche ich viel

Erfolg!

In diesem Zusammenhang möchte ich

auf eine Situation hinweisen, die sich in

den letzten Jahren durch „Reformen“

im Schulsystem ergeben hat. Kaum ein

Schüler hat die Möglichkeit, vor 16.00

Uhr Tennis zu spielen. Dasselbe gilt

natürlich auch für die meisten Berufstätigen.

Obwohl wir, über den ganzen

Tag gesehen, ausreichend Plätze zur

Verfügung haben, fehlen uns ab 17.00

Uhr Platzkapazitäten. Hier möchte ich

anregen, dass die erwachsenen Tennisspieler,

die es sich zeitlich leisten können,

darüber nachdenken, ob sie nicht

vermehrt ihre Stunden in die Zeit vor

17.00 Uhr verlegen können.

Wie sicherlich vielen bekannt ist, läuft

der Vertrag mit der Tennis Company

zum März 2014 aus. Hier sind mit

der Tennis Company Verhandlungen

zu führen, inwieweit und zu welchen

Konditionen der Vertrag verlängert

werden kann.

Neben dem von uns geliebten Tennissport

haben wir vor, den Fitnessbereich

im B-Court weiter zu beleben.

Unser Ziel ist es, unseren Club für

die ganze Familie, also auch für nicht

Tennis spielende Familienmitglieder,

attraktiver zu gestalten und den Tennisspielern

ein ergänzendes Fitnessangebot

zu machen. Also ein Besuch

lohnt sich.

Ich wünsche allen Mitgliedern eine

erfolgreiche, schöne und sonnige Tennissaison.

Jan Wever

Vorstandsmitglied

für Sport und Jugendsport


LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Juwelier Reuer

Feine Uhren & Juwelen

am Roseneck

Hohenzollerndamm 94

14199 Berlin

Telefon 030/826 42 92

www.reuer.com

5


6 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Rot-Weiß“ Damen in der 2. Bundesliga

Auch in diesem Jahr wird unser Damenteam

in der 2. Bundesliga die Farben

des LTTCRot-Weiß“ Berlin vertreten.

oben: Camille Gbaguidi-Keller

unten: Grace Mpassy-Nzoumba

(Foto: Claudio Gärtner)

Das erfahrene, seit 4 Jahren aktive

Team, bestehend aus Diana Buzean

(Enache), Ema Mikulcic, Dejana

Raickovic, Bianca Hincu, Simona Dobra,

Grace Mpassy, Camille Gbaguidi-Keller,

Nicole Müller und Jessica

Sabeshinskaja wird, bedingt durch

berufliche Ausbildungen, langwierige

Verletzungen (D. Buzean / S. Dobra)

und internationale Turniereinsätze,

von Michaela Pochabova (SVK), Xenia

Suworowa (Berlin) und Lorene Foerste

(LTTC Nachwuchs) verstärkt.

Besonders froh sind wir, dass die Operation

von Diana Buzean gut verlaufen

ist und sie seit Anfang Januar wieder

erfolgreich Turniere spielt. Leider

müssen wir wahrscheinlich auf Simona

Dobra verzichten, die auf Grund

einer Schulterluxation und der daraus

resultierenden langwierigen Rehabilitation

wohl kaum zum Einsatz kommen

wird.

In diesem Zusammenhang freuen wir

uns über die Zusage von Michaela Pochabova,

ehemalige Nr. 236 der Welt,

die dem Team mit ihrer Erfahrung sicher

sehr helfen wird. Bianca Hincu,

die kürzlich ihren ersten internationalen

ITF-Turniersieg in der Türkei feiern

konnte, wird voraussichtlich alle

Spiele bestreiten.

Dejana Raickovic

(Foto: Claudio Gärtner)

Unsere Doppelspezialistin Dejana

Raickovic steht leider nur für drei

Begegnungen und Ema Mikulcic nur

für vier Begegnungen zur Verfügung.

Ganz besonders freuen wir uns über

die Verstärkungen durch Xenia Suworowa,

eine Berliner Nachwuchsspielerin,

die zurzeit auf Hawaii studiert,

sowie durch Lorene Foerste aus unserer

eigenen Jugend, die sich auf Grund

ihrer guten Turnierleistungen in das

Team 2013 gespielt hat.

Natürlich vertrauen wir auf die „alten“

Jungen, Camille Gbaguidi-Keller,

Nicole Müller und Grace Mpassy-

Nzoumba, die trotz intensivem Ausbildungsstress

(wie z. B. Abitur), vollen

Einsatz zeigen wollen.

Die Vorbereitung auf Sand wird in der

letzten Aprilwoche beginnen, so dass

wir auf einer ca. dreiwöchigen Trainingsphase

aufbauen können.

Wir freuen uns auf eine spannende

Saison und viele engagierte Zuschauer.

Weitere Informationen und die jeweils

aktuellen Ergebnisse finden Interessierte

auf der Website des Deutschen

Tennis Bundes (http://dtb.liga.nu).

Nic Marschand

Termine

(Beginn jeweils um 11.00 Uhr)

12.05.2013

RTHC Bayer Leverkusen -

LTTCRot Weiß“ Berlin

18.05.2013 Spielfrei

20.05.2013

Blau Weiss Halle -

LTTCRot Weiß“ Berlin

26.05.2013

LTTCRot Weiß“ Berlin -

TK Blau Weiss Aachen

09.06.2013

LTTCRot Weiß“ Berlin -

Club an der Alster Hamburg

16.06.2013

Braunschweiger THC -

LTTCRot Weiß“ Berlin

22.06.2013

LTTCRot Weiß“ Berlin -

Rochusclub Düsseldorf

Die 1. Damen-Mannschaft 2013

1. Diana Buzean

2. Ema Mikulcic

3. Dejana Raickovic

4. Michaela Pochabova

5. Grace Mpassy-Nzoumba

6. Bianca Hincu

7. Simona Dobra

8. Xenia Suworowa

9. Lorene Foerste

10. Camille Gbaguidi-Keller

11. Nicole Müller

12. Jessica Sabeshinskaya


www.rot-weiss-berlin.de

ew ehrenbergstraße 35 gmbh

info@real-estate-AG.de

mobil: 49 170 5582376

LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

DEUTSCHLAND SPIELT TENNIS!

27. April 2013

Pro Am Turnier ab 14.00 Uhr

Hier können die Clubmitglieder mit

den besten Spielerinnen und Spielern

des Clubs ein Doppelturnier spielen.

Club Eröffnungsparty ab 19.30 Uhr

im Clubhaus mit Cara Ciutan und Band

Mitglieder

12,- EUR / 15,- EUR Abendkasse

Nichtmitglieder

15,- EUR / 18,- EUR Abendkasse

Voranmeldung unter

info@rot-weiss-berlin.de

Tel.: 030-89 57 55 13

28. April 2013

jeweils ab 13.00 Uhr

• Schleifchenturnier

• Midcourtturnier (U-10)

• Kinderhüpfburg

• Fitnesscenter:

- Koordinationsparcours

13.00 Uhr

- Zirkeltraining

13.00 Uhr

- Testkurs:

Bauch- und Rückentraining

14.00 Uhr

- Testkurs:

tennisspezifisches Training

15.00 Uhr

Dahlem Dachgeschosswohnung zu verkaufen

7


8 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Rückblick auf die Winterrunde 2012/2013

1.“Rot-Weiß“ Herren unterliegen im

Halbfinale

In der Hallenrunde der Wintersaison

2012/13 spielte unsere 1. Herrenmannschaft

in der höchsten Spielklasse des

TVBB gemeinsam mit 12 anderen

Teams um den Berliner Meistertitel.

Gespielt wurde in zwei Gruppen à

sechs bzw. sieben Teams, von denen

sich die Gruppenersten und –zweiten

für die Endrunde qualifizierten. Unsere

Rot-Weiß“ Herren wurden in eine

Timo Taplick (Foto: Claudio Gärtner)

Gruppe mit dem TC 1899 Blau-Weiss,

dem NTC ‘Die Kängurus‘, den Zehlendorfer

Wespen II, dem Grunewald

Tennis-Club und dem TC GW Baumschulenweg

gelost.

Rot-Weiß“ wurde in dieser Saison von

folgenden Spielern vertreten: Timo

Taplick, Max Halbe, Uli Seetzen, Timo

Volmer, Henry Gralow, Nico Kühn

und unser erst 15-jähriges Jugendtalent

Ammar Latifovic, der erstmals bei

1. Herren-Mannschaft

Nach dem Wiederaufstieg in die Regionalliga

Nord-Ost ist die Zielsetzung

unserer 1. Herren der Klassenerhalt.

Der Kader musste etwas verändert

werden, um das Ziel erreichen zu können.

So wurde neben unserer Position

1, Jérôme Inzerillo, ein weiterer Franzose

zur Verstärkung geholt. Romain

Sichez, in der aktuellen ATP-Rangliste

auf Position 787 geführt, soll für viele

Punkte an der Position 2 sorgen. Zudem

ist er ein Doppelspezialist, wodurch

wir uns einen weiteren Vorteil

fürs Doppel erhoffen. An Position 3

wird der Tscheche Robin Bulant spie-

den 1. Herren zum Einsatz kam und in

seinen sechs Einsätzen im Einzel und

Doppel erfreulicherweise fünfmal als

Sieger den Platz verließ.

Alle Gruppenspiele wurden gewonnen,

bis auf das „Derby“ gegen den

späteren Berliner Meister vom TC

1899 Blau-Weiss. Eine Überraschung

in eigener Halle war sehr nah, doch

am Ende behielten unsere Kontrahenten

von Blau-Weiss knapp, aber verdient,

mit 3:3 nach Sätzen die Oberhand.

Unser 2. Doppel schnupperte

am 4:2-Gesamtsieg, doch der entscheidende

Champions-Tiebreak ging mit

8:10 denkbar knapp verloren. So ging

es also als Gruppenzweiter ins Halbfinale.

Dort kämpfte man gegen den ungeschlagenen

Gruppensieger der Parallelgruppe

und letztjährigen Berliner

Meister, den TK Blau-Gold Steglitz,

um den Einzug in das Finale.

Timo Volmer (Foto: Claudio Gärtner)

Das Halbfinale endete nach teilweise

umkämpften Partien jedoch mit

1:3 schon nach den Einzeln. Das an-

Saisonziele unserer Herren-Mannschaften

len. Er spielte im letzten Jahr schon

für uns und trug sehr zum erfolgreichen

Aufstieg bei. An den Positionen

4, 5 und 6 werden unsere langjährigen

Spieler Timo Taplick, Ulrich Jasper

Seetzen und Timo Volmer eingesetzt.

Des Weiteren stehen Max Halbe und

Nico Kühn zur Verstärkung bereit.

2. Herren-Mannschaft

Die 2. Herren, die letztes Jahr unglücklich

den Aufstieg von der Verbandsoberliga

in die Meisterschaftsklasse

verpassten, haben als klares Saisonziel

den Aufstieg angepeilt. Dabei wird der

Kern des Teams um Henry Gralow aus

dere Halbfinale bestritten die 1. Herren

des TC 1899 Blau-Weiss und die

Zehlendorfer Wespen I, welches die

Blau-Weissen mit 4:0 für sich entschieden.

Auch das Finale am kommenden

Tag gegen „Rot-Weiß“-Bezwinger TK

Blau-Gold Steglitz beendeten die Blau-

Weissen mit 4:0 siegreich und wurden

somit ungeschlagener Berliner Meister

dieser Winterrunde.

Im Sommer wird unsere 1. Herrenmannschaft

nach dem Aufstieg im letzten

Sommer wieder in der Regionalliga

Nord-Ost vertreten sein und sich

mit Teams aus Berlin, Niedersachsen,

Hamburg, Bremen und Schleswig-

Holstein messen.

Henry Gralow

Herren-Mannschaft 60+

Unsere neue 60er Mannschaft nahm an

der Hallenwinterrunde teil. Sie überzeugte

sehr durch Kameradschaft und

Einsatz, belegte aber leider nur den

letzten Platz (der drittletzte wäre drin

gewesen!). Ins Rennen geschickt wurden

Ulrich Hammele, Bernd Horter,

Michael Leupold, Prof. Manuel Fraatz,

Reinhold Wessbecher, Dr. Wolfram

Klüber und Fredi Kuhl. Wir freuen uns

alle auf die neue Saison und auf unsere

gemeinsamen Fahrten bis nach Erfurt

und Halle.

Bernd Horter

Marc-Oleg Gregor, Ammar Latifovic,

Maximilian Kaiser, Maxim Sabeshinskij

und Lionel Gazzo bestehen.

3. Herren-Mannschaft

Die 3. Herren, die drei Jahre in Folge

aufgestiegen sind, peilen auch dieses

Jahr den Aufstieg von der 1. Bezirksoberliga

in die Verbandsliga an. Die

Mannschaft wird geführt von Martin

Culinovic und Nico Gaida. (1 Elias

Zaghra, 2 Martin Culinovic, 3 Karl

Hartmann, 4 Tom Neßelhauf 5 Nico

Gaida, 6 Timo Hoelzmann, 7 Phillip

Hartmann, 8 David Kläffling).


Saisonziele aller „Rot-Weiß“ Mannschaften 2013

1. Herren-Mannschaft

Klassenerhalt in der Regionalliga Nord-Ost

2. Herren-Mannschaft

Aufstieg aus der Verbandsoberliga in die Meisterschaftsklasse

3. Herren-Mannschaft

Aufstieg aus der Bezirksoberliga I in die Verbandsliga

1. Damen-Mannschaft

Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Nord

2. Damen-Mannschaft

Aufstieg aus der Verbandsoberliga in die Meisterschaftsklasse

1. Damen-Mannschaft 30+

Aufstieg aus der Verbandsoberliga in die Meisterschaftsklasse

1. Damen-Mannschaft 50+

Klassenerhalt in der Ost-Liga

1. Herren-Mannschaft 30+

Aufstieg aus der Verbandsoberliga in die Meisterschaftsklasse

1. Herren-Mannschaft 40+

Aufstieg aus der Ostliga in die Regionalliga Nord-Ost

2. Herren-Mannschaft 40+

Aufstieg aus der Verbandsliga in die Verbandsoberliga

1. Herren-Mannschaft 50+

Aufstieg aus der Meisterschaftsklasse in die Ostliga

2. Herren-Mannschaft 50+

Aufstieg aus der Bezirksliga I in die Verbandsliga

1. Herren-Mannschaft 60+

Aufstieg aus der Ostliga in die Regionalliga Nord-Ost

2. Herren-Mannschaft 60+

Klassenerhalt in der Bezirksoberliga II

1. Herren-Mannschaft 70+

Klassenerhalt in der Regionalliga Nord-Ost

1. Herren-Mannschaft 75+

Berliner Meister in der Meisterschaftsklasse

LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

1. Damen-Mannschaft 65+

Klassenerhalt in der Meisterschaftsklasse

1. Junioren-Mannschaft U18

Berliner Meister in der Meisterschaftsklasse

2. Junioren-Mannschaft U18

Aufstieg aus der Verbandsliga in die Verbandsoberliga

3. Junioren-Mannschaft U18

Klassenerhalt in der Bezirksoberliga I

4. Junioren-Mannschaft U18

Aufstieg aus der Bezirksliga I/Süd-Berlin in die Bezirksoberliga I

1. Juniorinnen-Mannschaft U18

Berliner Meister in der Meisterschaftsklasse

2. Juniorinnen-Mannschaft U18

Aufstieg aus der Bezirksliga I/Süd-Berlin in die Bezirksoberliga I

1. Junioren-Mannschaft U14

Berliner Meister in der Meisterschaftsklasse

2. Junioren-Mannschaft U14

Aufstieg aus der Verbandsliga in die Verbandsoberliga

3. Junioren-Mannschaft U14

Klassenerhalt in der Bezirksoberliga I

4. Junioren-Mannschaft U14

Aufstieg aus der Bezirksliga I/Süd-Berlin in die Bezirksoberliga I

1. Juniorinnen-Mannschaft U14

Aufstieg aus der Bezirksoberliga I in die Verbandsliga

2. Juniorinnen-Mannschaft U14

Klassenerhalt in der Bezirksliga I/Süd-Berlin

1. Midcourt-Mannschaft U10

Berliner Meister in der Meisterschaftsklasse

2. Midcourt-Mannschaft U10

Klassenerhalt in der Verbandsoberliga

3. Midcourt-Mannschaft U10

Klassenerhalt in der Verbandsliga

Ihre Einkäufe bei Tennis-Point - ob online oder in der Franklinstraße - unterstützen unsere Jugendarbeit

Liebe Clubkameraden,

die Tennis-Point GmbH unterstützt

uns nicht nur, indem sie unseren

Tennisshop auf der Anlage betreibt

und ein „Besaitungstaxi“ zur Abholung

und Wiederbringung Ihrer Tennisschläger

anbietet.

Darüber hinaus kann unser Club

auch an allen Umsätzen partizipieren,

die von unseren Mitgliedern im

Tennis-Point Shop in der Franklinstraße

12A-13 in Berlin-Charlottenburg

und im Internetshop auf www.

tennis-point.de gemacht werden. Dabei

profitieren Sie, liebe Mitglieder,

nicht nur von den günstigen Preisen

bei Tennis-Point – Sie tun auch dem

Verein Gutes, da ein nicht kleiner Teil

der Handelsmarge dem LTTCRot-

Weiß“ e.V. zugute kommt.

Und so unterstützen Sie Ihren Verein

bei Ihrem Einkauf:

• Im Shop in der Franklinstraße

registrieren Sie sich bei Ihrem

Einkauf bitte namentlich

mit Adressdaten und mit Ihrer

Mitgliedskarte als Mitglied des

LTTCRot-Weiß“ e.V.

• Alternativ können Sie online

unter www.tennis-point.de bei

Ihrem ersten Einkauf während

des Bezahlvorgangs folgenden

Code eingeben: tpOUM3286133

diesen Code nicht an dritte Personen

außerhalb des Vereins weiterzugeben.

Ab dem Tag der Registrierung als

Rot-Weißer“ unterstützen Sie bis

auf Widerruf Ihren Verein! Da diese

Umsatzbeteiligung ein wirklich interessanter

Beitrag zu unserer Jugendarbeit

sein kann, bitten wir daher

unsere Mitglieder, Ihre Bestellungen

nach Möglichkeit bei unserem Sponsor

und Kooperationspartner Tennis-

Point zu tätigen.

Der Vorstand

Werner Ellerkmann

Präsident

Wir möchten Sie freundlichst bitten, www.Tennis-Point.de

9


10 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Zum insgesamt siebenten Mal gewann

Thorsten Schiller (l) im Herren-Doppel

30+, 2012 mit Partner

Lutz Müller (m). Sven Brüning

war mit Partner Dr. Madjid Massih

im Finale unterlegen.

Dr. Ulrich Vest gewann zusammen

mit Gattin Ulrike die Clubmeisterschaft

im Mixed.

Martina Parr-Kröger (l) gewann

mit ihrer Partnerin Gabriele Rubin

das Damen-Doppel.

Vorstandsmitglied Werner Ellerkmann

nahm die Ehrungen vor,

hier mit Anny Lade .

Stellvertretend für die Herrenmannschaft 70+ nahmen Dankward Buwitt

(l) und Uli Trettin den Pokal „Mannschaft des Jahres“ entgegen .

Dr. Brigitte Fleischer-Peter (l)

und Dr. Petra Horter gewannen

das Damen-Doppel 50+ und standen

sich auch im Einzelfinale gegenüber.

Bernd Horter (r) und Carsten

Keller gewannen im Herren-Doppel

50+.

Ulrike Tetzlaff moderierte die

Tombola

Zum ersten Mal in seiner jungen

Tenniskarriere gewann Nico

Kühn (l) den begehrten von

Cramm Wanderpreis. Im Finale

besiegte er Max Halbe.

Timo Volmer wurde für seine ausgezeichneten

Leistungen in der 1.

Herrenmannschaft zum „Spieler

des Jahres“ gewählt.

Dr. Hans-Jürgen Kretzschmar

wurde Clubmeister im Einzel 65+.

Fotos: Claudio Gärtner


LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Ehrung der Clubmeister 2012 beim Martinsgans Essen

Traditionell treffen sich Sieger und

Platzierte der Clubmeisterschaften

beim Martinsgans Essen am 11. 11. eines

jeden Jahres. Im November 2012

waren wieder fast alle Preisträger gekommen,

um ihre verdienten Ehrungen

in Empfang zu nehmen, Anlass

genug für die Redaktion der Clubinformationen,

hier noch einmal alle Gewinner

aufzuführen und den Lesern

mit „Impressionen vom Martinsgans

Essen“ auf der gegenüber liegenden

Seite auch einen Eindruck zu vermitteln.

Neben den Ehrungen standen natürlich

auch die Gänse im Mittelpunkt

des Abends, die von unserem Clubökonom

Heiko Rathmann vortrefflich

angerichtet wurden; kein leichtes Unterfangen

bei über 100 Teilnehmern.

Vorstandsmitglied Werner Ellerkmann,

inzwischen Präsident unseres

Clubs, überreichte die Preise und Ulrike

Tetzlaff führte durch den Abend.

Es wurde ein schöner Clubabend, der

sich lange in die Nacht hineinzog.

Die Clubmeister 2012

Damen-Einzel 50+ um den

Dr. Ursula-Ziegner-Wanderpreis

Dr. Petra Horter

Damen Doppel

Martina Parr-Kröger / Gabriele Rubin

Damen 50+ Doppel

Dr. Brigitte Fleischer-Peter /

Dr. Petra Horter

Herren-Einzel um den

Gottfried-von-Cramm-Wanderpreis

Nico Kühn

Herren-Einzel 30+ um den

Ferdinand-Henkel-Wanderpreis und

Herren 40+ um den

Otto von Müller Wanderpreis

Dr. Guido Schulz

Herren-Einzel 50+ um den

Scorpio-Wanderpreis

Dr. Madjid Massih

Herren-Einzel 65+ um den

Walter-Schwemmler-Gedächtnispreis

Dr. Hans-Jürgen Kretzschmar

Herren-Doppel 30+ um den

Henner Henkel Wanderpreis

Lutz Müller / Thorsten Schiller

Herren-Doppel 50+

Bernd Horter / Carsten Keller

Gemischtes Doppel

Ulrike Vest / Dr. Ulrich Vest

Damen-Einzel B

Gabriele Rubin

Herren-Einzel 65+ Nebenrunde

Andreas Springer

Mannschaft des Jahres

Herren-Mannschaft 70+

Spieler des Jahres

Timo Volmer

11


12 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

supported by

Aus Wimbledon ins Steffi Graf Stadion

Weltklasse im Jugendtennis im Juli bei „Rot-Weiß“

Im Juli 2013, genauer vom 7. bis 14.,

macht wieder die Elite der weltbesten

Jugendspieler Station beim LTTCRot-

Weiß“. Die Internationalen Deutschen

Jugendmeisterschaften stehen diesmal

unter dem Motto „Im Steffi Graf

Stadion: Die Tennisstars von morgen“

und versprechen, wieder ein ganz besonderes

Event zu werden.

Über die diesjährige Besetzung lässt

sich so lange Zeit vor dem offiziellen

Antonia Lottner siegte 2012 im Steffi Graf Stadion

(Foto: Patrick Becher)

Nennungsschluss konkret nicht viel

sagen. Sicher ist aber, dass erneut die

Besten der Besten in der Woche nach

dem Jugendturnier in Wimbledon in

Berlin antreten werden. Das war in

den letzten Jahren so und wird sich

auch in diesem Jahr nicht ändern. Vor

allem bei den Mädchen können die

Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften

eine relativ beeindruckende

Bilanz an Siegerinnen und Teilnehmerinnen

aufweisen, denn viele

der damaligen „Nobodies“ haben den

Sprung zum Profitennis nicht nur geschafft,

sondern haben sich auch durch

hervorragende Leistungen in hohen

Regionen der WTA-Weltrangliste etablieren

können.

Sehen wir einmal von den (späteren)

Stars aus früheren Zeiten wie Steffi

Graf, Claudia Kohde-Kilsch oder Anke

Huber ab, die das Turnier gewannen

und die nicht zuletzt hier ihre Weltkarrieren

starteten, hat auch die gesamte

aktuelle deutsche Fed Cup Mannschaft

bei dem Turnier in Berlin ihre Visitenkarte

abgegeben. Spielerinnen wie

Angelique Kerber, Andrea Petkovic,

Julia Goerges und Sabine Lisicki stehen

oder standen in den „Top Ten“ der

WTA oder waren nahe davor, dies zu

erreichen. Es ist übrigens jammerschade,

dass Sabine Lisicki in diesem Jahr

nicht mehr für den „Rot-Weiß“ spielen

wird, sondern sich aus Gründen besserer

Trainingsbedingungen für Karlsruhe

entschieden hat; hoffentlich nur ein

vorübergehender Schritt.

Neben den schon Genannten konnten

sich weitere nationale und internationale

Teilnehmerinnen des Jugendturniers

bereits fest im Damentennis positionieren.

Die Russin Maria Kirilenko

(Finalistin 2001) zum Beispiel, die seit

Internationale Deutsche

Jugendmeisterschaften 2013

einigen Jahren fast immer Plätze zwischen

Nr. 10 und Nr. 20 der Weltrangliste

belegt; oder die Bonnerin Annika

Beck (Finalistin 2008 und 2010); oder

die Russin Yulia Putintseva (Finalistin

2009) und die Kroatin Donna Vekic (Finalistin

2011); oder die Teilnehmerin

in 2010, Elina Svitolina: Alle haben

schon den Sprung unter die „Top 100“

der Weltrangliste geschafft. Auch die

Siegerinnen der letzten Jahre, Anna-

Lena Friedsam und Antonia Lottner,

sind auf dem besten Weg, dieses Ziel

zu erreichen.

Bei den Jungen scheint der Anschluss

an die Weltspitze im Herrentennis

deutlich schwieriger zu sein, sieht

man von den späteren Weltstars wie

Ivan Lendl, Boris Becker oder Pat Cash

einmal ab. Bisher haben es von den

Siegern der letzten Jahre nur Philipp

Petzschner (u. a. mit seinem Wimbledonsieg

im Doppel), der Sieger 2001,

und die Holländer Igor Sijsling (Sieger

2004) und Robin Haase geschafft, sich

dauerhaft in den Top 100 der Herren-

Weltrangliste zu behaupten.

Wie oben schon erwähnt, ist die

diesjährige Besetzung der „Allianz

Kundler German Juniors supported

by OPTIMAL SYSTEMS“ so weit vor

Meldeschluss kaum einzuschätzen. Sicher

ist aber, dass die vielen deutschen

Nachwuchsspieler sich mit starker internationaler

Konkurrenz messen können,

was ja eines der Ziele der Veranstaltung

ist.

Nur mit Wildcards werden auch einige

Berliner SpielerInnen am Start sein,

allen voran unsere beiden „Rot-Weißen“,

Grace Mpassy-Nzoumba (Nr.

1 in Berlin) und Camille Gbaguidi-

Keller, denen man durchaus den Ge-


www.kundler.com

www.facebook.com/kundlerberlin

LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Wir schützen

Ihre Schätze.

Abgesichert nach allen Regeln der Kunst:

Kunstgegenstände, ausgefallene Möbel,

Antiquitäten und andere Objekte von Wert

zeugen von einem exklusiven Geschmack.

Um sich lange Freude an diesen Schätzen

zu bewahren, sollten Sie auch in puncto

Versicherung anspruchsvoll sein.

Allianz Art Privat –

wir beraten Sie jederzeit gerne:

030 310 18 83

Hier ist Berlin. Hier ist Kundler.

13


14 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

winn einiger Runden zutrauen kann.

Für Grace ist es altersbedingt die letzte

Chance, nachdem sie 2012 schon in der

ersten Runde verletzungsbedingt aufgeben

musste. Eine weitere Berlinerin

mit einigen Ambitionen könnte Lisa-

Marie Mätschke sein, ehemals eine

Rot-Weiß“ Spielerin, die inzwischen

über mehrere Zwischenstationen beim

Grunewald TC gelandet ist. Gespannt

sein darf man auf das Abschneiden

von Lena Rüffer und Juliane Triebe

vom BSV 92. Beide nehmen in ihrer

Altersklasse (15 Jahre) führende Positionen

in Deutschland ein, haben bereits

erfolgreich im deutschen Nationalteam

gespielt und gelten als große

Nachwuchshoffnungen im deutschen

Tennis.

Lena Rüffer vom BSV 92 gilt als eines der größten

Deutschen Talente (Foto: Patrick Becher)

Eher „mau“ sieht es beim männlichen

Nachwuchs in Berlin aus. Für unsere

hoffnungsvollen „Rot-Weiß“ Nachwuchsspieler

Ammar Latifovic, Maximilian

Kaiser und Maxim Sabeshinskij

(alle 16 Jahre alt) dürfte das Turnier

noch eine Nummer zu groß sein, aber

immerhin werden sie Gelegenheit erhalten,

erste internationale Erfahrungen

zu sammeln.

Wie immer das

schwierigste Problem,

das es zu bewältigen

gilt, ist die

Sicherstellung des

Etats von knapp

€ 100.000. Die Höhe,

die bei Einigen vielleicht

Erstaunen

hervorruft, kommt

hauptsächlich durch

die strengen Auflagen

und Vorgaben

der International

Tennis Federation

zustande. Außerdem

möchte der „Rot-

Weiß“ gemäß seiner

54jährigen Tradition

bei der Ausrichtung

des Jugendturniers auf seiner Anlage

auch ein guter Gastgeber für die

Jugendlichen aus der ganzen Welt

und deren Begleiter sein. Abgedeckt

ist zwar ein Großteil des Etats durch

die großzügige Unterstützung der

beiden Hauptsponsoren, Allianz Generalvertretung

David Patrick Kundler

und OPTIMAL SYSTEMS, durch

Co-Sponsoren, durch die Stadt Berlin

und durch den Tennis-Verband Berlin-

Brandenburg, trotzdem fehlt noch ein

beträchtlicher Teil für die Deckung.

Deshalb unsere Bitte an Sie als Clubmitglieder

und als Freunde des Clubs:

Unterstützen Sie die Austragung der

Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften

beim LTTCRot-

Weiß“! Jeder Betrag hilft!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten,

wie Sie uns bei unserem Bemühen,

weiter internationales Tennis in unserem

Club und Berlin veranstalten

zu können, unterstützen können. Da

wäre erstens die Möglichkeit, durch

eine Spende zu helfen. Dafür erhalten

Sie auch eine Steuer mindernde Spendenbescheinigung.

Zweite Möglichkeit

wäre die Schaltung einer Anzeige

im Programmheft der Veranstaltung

Die Turnieranlage bei den Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften

(Foto: Claudio Gärtner)

oder im Rückblickheft. Drittens gibt es

die Möglichkeit, mit einem kleineren

(ab € 2.500) oder auch größerem Sponsoring

zu helfen und viertens könnten

Sie eine Loge für die beiden Finaltage

anmieten, was Ihnen und Ihren Gästen

Zutritt zu unserem kleinen VIP-

Ehrengastbereich ermöglicht, in dem

ein kleiner Imbiss und Getränke vorbereitet

sind. Wir sind für jede Form

der Unterstützung dankbar.

Trotz der kleinen, hier angesprochenen

Probleme, freut sich der Club darauf,

im Juli wieder Gastgeber für die

Elite im Jugendtennis sein zu dürfen.

Wir hoffen, dass Sie sich mitfreuen

und dass Sie und die Berliner Tennisgemeinde

so oft wie möglich in der

Turnierwoche die Spiele besuchen

werden.

Ihre Online Druckerei

Bernd Warneck

Turnierdirektor


LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

15


16 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Die Jugendabteilung berichtet

Rückblick auf die Wintersaison 2012/13

Midcourt Mannschaften:

Unserem 1. Midcourt-Team gelang

nach dem Abstieg im letzten Jahr der

souveräne Wiederaufstieg in die Meisterschaftsklasse.

Das Aufstiegsteam

bestand aus Winnimar Berndt, Lukas

Maskow, Kira Henke, Joel Bree und

Richard Nagel. Wir gratulieren euch

zum Aufstieg!

Unser 2. Midcourt-Team, das auch in

der Verbandsoberliga spielte, konnte

unserer 1. Mannschaft leider nicht

nacheifern. In einer schwierigen Gruppe

behaupteten sich Richard Nagel,

Lucas Bauer, Maximilian Schmidtgen,

Mio Kitauro, Lasse Sonntag, Rayan

Stadtler, Fernando Gonzales, Adrian

Klingsöhr und Anton Drooff dennoch

gut, verloren aber leider zwei Matches

unglücklich, wodurch das Team den 6.

Platz in seiner Gruppe belegte.

Junioren-Mannschaften U14:

In der Wintersaison spielten beide

Mannschaften in der höchsten Spielklasse,

der Meisterschaftsklasse. Am

Ende der Saison zeigte der Tabellenspiegel,

dass unsere 1. Mannschaft den

3. Platz belegte und unsere 2. Mannschaft

leider als Gruppenletzter aus

der Meisterschaftsklasse absteigt. Wir

gratulieren der 1. Mannschaft um Constantin

von Wietersheim, Samuel Henke,

Noel Henke und Victor Lochmann

zum 3. Platz und haben große Hoffnungen,

dass im nächsten Jahr der Titel

wieder an die Hundekehle geholt

wird! Der 2. Mannschaft drücken wir

die Daumen für den direkten Wiederaufstieg!

Den Kern des Teams bildeten

Max Komm, Moritz Knittel, Jesse Kröger,

Philip Nagel, Marius Huguenin

und Daniel Schulze.

Juniorinnen-Mannschaft U14:

Die 1. Mannschaft der Juniorinnen

U14 spielte in der Verbandsoberliga.

Bis zum Redaktionsschluss war die

Saison leider noch nicht beendet, da

ein Nachholspiel in den April verschoben

wurde. Das junge Team konnte

sich den Klassenerhalt aber bereits zu

diesem Zeitpunkt sichern. Das Team

bildeten Dorothee Hinz, Nuvia Gott-

schick, Isabel Kröger, Luisa Mohr, Milena

Mumpro und Isoken Ehioghiren.

Junioren-Mannschaft U18:

Unsere Jungs starteten mit einem souveränen

6:0 gegen die 1. Mannschaft

der Zehlendorfer Wespen. Dann folgte

bereits am zweiten Spieltag die dicke

Überraschung. Unser Team wurde

durch Spielunfähigkeit von Max Kaiser

(Muskelverletzung) und Maxim

Sabeshinskij (krank) geschwächt und

musste dann leider die erste Niederlage

gegen TC Weiß-Gelb Lichtenrade

mit 1:5 hinnehmen. Unsere Jungs verkrafteten

diesen frühen Fehltritt jedoch

schnell und überzeugten in den nächs-

ten Spielen mit guter Moral und schlugen

den BTTC Grün-Weiß sowie TC

OW Friedrichshagen mit 4:2. Die Entscheidung

sollte am letzten Wochenende

der Wintersaison in den Spielen am

Samstag gegen das Team vom TC 1899

Blau-Weiss und am Sonntag gegen das

Team vom TC SCC fallen. Leider verletzte

sich Lionel Gazzo eine Woche

zuvor und konnte sein Team in dieser

entscheidenden Saisonphase nur von

außen unterstützen. Am Samstag gelang

unseren Jungs mit einem 5:1 Sieg

gegen den TC 1899 Blau-Weiss ein toller

Erfolg. Das letzte Spiel der Saison

sollte also die Entscheidung bringen.

Am nächsten Tag mussten sich unsere

1. Junioren U18 dann im Finale der

Mannschaft des TC SCC mit 1:5 geschlagen

geben. Es war knapper als

das Ergebnis vermuten lässt: 2 Einzel

gingen im Match-Tiebreak verloren.

Das Team belegte am Saisonende den

2. Platz und sicherte sich damit den

Berliner Vizemeistertitel der Junioren

U18. Das Team bildeten Maximilian

Kaiser, Maxim Sabeshinskij, Ammar

Latifovic, Lionel Gazzo, Tom Nesselhauf

und Timo Hoelzmann.

Wir gratulieren zum Vizemeister und

hoffen auf den Titel in der Sommersaison

2013!

Berliner Vizemeister in der Halle: 1. Junioren-Mannschaft U18 mit (v.l.) Tom Nesselhauf , Ammar

Latifovic, Maxim Sabeshinskij und Maximilian Kaiser (Foto: Timo Taplick)

Juniorinnen-Mannschaft U18:

Unsere Mädels, die in der Sommersaison

2012 den Berliner Meistertitel gewannen,

waren als Titelverteidiger in

die Wintersaison gestartet. Sie wurden

in den ersten beiden Spielen ihren Erwartungen

gerecht und schlugen die

Mannschaft des TC 1899 Blau-Weiss

mit 5:1 und die Mannschaft des SC

Brandenburg mit 6:0. Bereits am dritten

Spieltag wurde der Kampf um den

Berliner Meistertitel entschieden, da

man dort gegen den einzigen Konkurrenten

spielte. Unser Team wur-


de zum entscheiden Match gegen die

Mannschaft der Zehlendorfer Wespen

durch die schulische Abwesenheit von

Beata Stepantschenko (Position 3) geschwächt.

Unsere Mädels kämpften

Im Finale der Berliner Jugendhallen-Meisterschaften

besiegte Camille Gbaguidi-Keller ihre

Clubkameradin Lorene Foerste (Foto: Andreas

Springer)

bis zum letzten Punkt und mussten

sich leider mit einem Satz Unterschied

geschlagen geben. Die folgenden Matches

gegen den Hermsdorfer Sport

Club, TV Frohnau und Rot-Weiß Seeburg

wurden, wie bereits erwartet,

locker gewonnen. Somit sicherten unsere

Mädels der Juniorinnen U18 den

Berliner Vizemeistertitel. Das Team

um Camille Gbaguidi-Keller bildeten

Lorene Foerste, Beata Stepantschen-

Impressum

Herausgeber:

Vorstand des LTTCRot-Weiß“ e.V.

Gottfried-von-Cramm-Weg 47-55

14193 Berlin

Tel: +49 30 895 755 0

Fax: +49 30 895 755 50

www.rot-weiss-berlin.de

info@rot-weiss-berlin.de

Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit

schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Redaktion:

Vorstand des LTTCRot-Weiß“ e. V.

Dr. Astrid von Schoenebeck

ko, Madeleine Johnsson und Dorothee

Hinz.

Wir gratulieren zum Vizemeister und

hoffen auf den Titel in der Sommersaison

2013!

Berliner Hallen-Jugendverbandsmeisterschaften

Sehr erfreulich verliefen die diesjährigen

Verbandsmeisterschaften in der

Altersklasse U16 der Mädchen. Zwei

rot-weiße Spielerinnen standen sich

im Finale gegenüber. Camille Gbaguidi-Keller

gewann gegen ihre Mannschaftskameradin

Lorene Foerste

deutlich und konnte sich erneut über

einen Berliner Meistertitel freuen.

Bei den Junioren U16 musste sich Ammar

Latifivoic dem späteren Sieger

Ronny Georgie im Halbfinale geschlagen

geben. Am Ende belegte er somit

Platz 3.

Timo Taplick

Jugend-Weihnachtsfeier im Dezember

2012

Den traditionellen Abschluss jeder

Tennissaison bildet die Jugend-Weihnachtsfeier

im Dezember im Clubhaus.

Hier werden die Meister des

Jugend-Clubturniers geehrt und auch

die begehrten Auszeichnungen „Ju-

gendspielerIn des Jahres“ und „Jugend-Mannschaft

des Jahres“ des

LTTCRot-Weiß“ vergeben. Zum

Jugendspieler des Jahres 2012 war

Ammar Latifovic ernannt worden,

Jugend-Mannschaft des Jahres wurde

die 1. Juniorinnen-Mannschaft. Die

Ehrungen wurden vom Sport- und

Jugendwart des Clubs, Timo Taplick,

vorgenommen.

Fotos:

Patrick Becher, Werner Ellerkmann, Maja

Fluri, Claudio Gärtner, Dietmar Hingst,

Speedminton GmbH, Andreas Springer,

Timo Taplick

Satz und Layout:

red2pro das Redaktionsteam

Wilhelmshöher Str. 7

12161 Berlin

Tel: +49 30 85 999 666

www.red2pro.net, redaktion@red2pro.net

Druck:

www.tiptopdruck.de

Anzeigen:

Berolina Sportwerbung GmbH

LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Endstand im Senatspreis für

die beste Jugendarbeit im

Tennis 2012

(Wilfried A. Bruckmann-Pokal)

1. TC SCC

51,5 Punkte

2. TC 1899 Blau-Weiss

36,5 Punkte

3. LTTCRot-Weiß“

30 Punkte

4. TC Zehlendorfer Wespen

22,5 Punkte

5. TC Blau-Gold Steglitz

15,5 Punkte

www.rot-weiss-berlin.de

twitter.rot-weiss-berlin.de

facebook.rot-weiss-berlin.de

Beachten Sie die

Veranstaltungstermine

auf Seite 36

Titel: Jugend-Mannschaft des Jahres 2012:

1. Junioren-Mannschaft U18 mit (v. links)

Lionel Gazzo, Maximilian Kaiser, Timo

Hoelzmann, Maxim Sabeshinskij, Tom

Neßelhauf, Ammar Latifovic

(Foto: Claudio Gärtner)

Beilagen:

Dieser Ausgabe des Club-Magazins liegen

bei:

• Neues Mitgliederverzeichnis (Stand

April 2013)

• Neue Mitgliedskarten für 2013

(teilweise)

• Protokoll der Mitgliederversammlung

17


18 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

JOGGING

PO NT

www.Jogging-Point.de

Mit uns, immer

vorn dabei !

650m² Tennis pur!

Auf über 650m² finden Sie das größte Tennissortiment Deutschlands. Hier

können Sie in heller, moderner und entspannter Atmosphäre

zwischen Rackets, Schuhen, Mode, Taschen, Saiten, Testschlägern uvm.

aller aus dem Tennissport bekannten Marken stöbern.

Lassen Sie sich auch von unserem 24h Besaitungsservice, Rackettuning

und dem Reparaturservice überzeugen.

Unsere Dienstleistungen und Beratungen werden selbstverständlich

ausschließlich durch speziell geschultes Personal und mit modernster

Technik durchgeführt.

Anschrift

Tennis-Point Store Berlin

Franklinstr. 12A-13

10587 Berlin

Öffnungszeiten

Mo-Fr: 10:00 Uhr - 20:00 Uhr

Sa: 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Kontakt

Telefon: +49 (0) 30 - 397 436 99

Telefax: +49 (0) 30 - 390 639 60

www.tennis-point-berlin.de

berlin@tennis-point.de

www.facebook.com/tennispointberlin


Jacket 50,90€

Hose 41,90€

Hoody 58,90€

Polo 33,90€

T-Shirt 24,90€

Short 35,90€

Bermuda 39,90€

Schuhe 84,90€

Schuhe 84,90€

Jacke 53,90€

Hose 44,90€

Polo 33,90€

Skort 37,90€

Short 33,90€

Hoody 41,90€

Capri Pant 41,90€

LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Anzug 90,90€

Polo 44,90€

T-Shirt 39,90€

Short 39,90€

Tank 30,90€

Top 30,90€

Jacke 53,90€

Short 24,90€

Skirt 35,90€

19


20 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Die Mitgliederversammlung –

neuerdings ein Highlight im Vereinsleben

Großer Ansturm zur Mitgliederversammlung

Der Ansturm war unglaublich. Ein

Event mit 144 Clubmitgliedern oder

sogar mehr findet in unserem Club

nicht alle Tage statt. Selbst das Saisoneröffnungsfest

oder das Sommerfest

wird von nicht sehr viel mehr Mitgliedern

besucht. Die Mitgliederversammlung

gilt allgemein nicht als Ereignis

mit hohem Unterhaltungswert. Doch

diesmal war alles anders.

Über 140 Mitglieder waren bei der ordentlichen Mitgliederversammlung

anwesend (Foto: Claudio Gärtner)

Es lag wohl nicht an dem neuen Versammlungsort,

dem Goldberger Saal

im Gebäude der IHK und des Vereins

Berliner Kaufleute und Industrieller

(VBKI). Nachdem der Vorstand zunächst

die altehrwürdige aber doch

zum Abriss vorgesehene Tennishalle

auf dem Vereinsgelände als Veranstaltungsort

vorgesehen hatte, gab es

derart viel Kritik insbesondere vom

Clubausschuss, dass wir erneut auf die

Suche gehen mussten. Es ist eigentlich

angemessen, die Mitgliederversammlung

„bei uns im Club“ abzuhalten.

Gleichzeitig hätte man bei dem Tagesordnungspunkt

„Neue Halle“ gleich

die dringende Notwendigkeit für eine

derartige Maßnahme mit eigenen Augen

erkennen können. Aber die Demonstration

wäre vielleicht zu drastisch

und ungemütlich ausgefallen,

und der Weg zwischen Clubhaus und

Halle ist im Dunkel und bei schlechtem

Wetter Anfang Januar nicht sicher

genug. So fiel die Wahl auf den sehr

schönen und praktischen, auch kostengünstigen

Versammlungsort im

VBKI.

Der wahre Grund für den großen Ansturm

der Mitglieder war wohl die

anstehende Neuwahl der Hälfte der

Clubausschuss-Mitglieder. Der Clubausschuss

berät und kontrolliert den

Vorstand in der Zeit zwischen den

Mitgliederversammlungen, und er

wählt den Präsidenten und die übrigen

Vorstandsmitglieder.

Wie bei großen

Wahlen wurde

schon früh der

Wahlkampf eingeleitet,

zumal sich

einige Mitglieder

als Neulinge um

die offensichtlich

heiß begehrten

Sitze im Clubausschuss

bewarben.

Die Wahlberechtigten

wurden mobilisiert,

und dank

der inzwischen

erreichten Smartphone-Dichte

auch

im Versammlungsraum

konnte noch

während der Sitzung geworben werden,

diesen unbedingt und jenen auf

keinen Fall zu wählen. Auch die Zahl

von 17 Bewerbern für 8 Sitze war sicher

schon seit Jahrzehnten nicht erreicht

worden. Nehmen wir es als Beweis des

gestiegenen Interesses am Club und an

einer Mitarbeit und Unterstützung im

Club.

Gedenken an die verstorbenen

Mitglieder

Zu Beginn der Sitzung wurde der im

letzten Geschäftsjahr verstorbenen

Mitglieder gedacht:

Wolfgang Hofer (Ehrenpräsident)

Helga Pfleger

Dr. Kurt Hilbrecht

Ingrid Kittel

Eugen Löper

Franz Feldbausch

sowie des Mitarbeiters Velomir Markovic

(von 1972 – 2002 Platzmeister)

Der Vorstand berichtet

Der ausführliche Bericht des Vorstandes

kann im Protokoll nachgelesen

werden. Hier sollen nur einige Kernaussagen

wiedergegeben werden:

• Im Laufe des Jahres wurde von interessierten

Mitgliedern ein Zukunftskonzept

erarbeitet, an dem auch der

Präsident maßgeblich mitgewirkt hat.

Es wurde auch bereits in einer Mitglieder-Informationsveranstaltung

im

Herbst 2012 diskutiert.

• Der Tennissport der Mitglieder und

der Mannschaftssport konnten wieder

im gewohnten Rahmen stattfinden.

• Das Training ist vertraglich bis zum

30. März 2014 weiter exklusiv der

tenniscoMpany übertragen, ergänzt

durch die Trainer Marten und Glusac.

• Durch die tenniscoMpany wurden

insgesamt 285 Jugendliche bis zu 190

Stunden pro Woche trainiert.

• Davon entfallen etwa 25 Stunden

pro Woche auf vom Club teilweise gefördertes

Kadertraining.

• Für den Club spielten wieder 31

Mannschaften im Verband, in den Regionalligen

und der 2. Bundesliga.

• Der Club kann wieder auf eine

Reihe von Erfolgen stolz sein, u.a.

Deutscher Meister Herren 70+, die 1.

Damen halten die 2. Bundesliga, Wiederaufstieg

der 1. Herren in die Regionalliga

Nord-Ost. Der Dank gilt den

Spielerinnen und Spielern sowie den

Mannschaftsführern Joe Minderjahn,

Nic Marschand und Uli Seetzen.

• Im Jugendbereich wurden die Juniorinnen

U18 Berliner Meister und die

Junioren U14 und U18 Berliner Vizemeister.

• Die Zahl der Mitglieder konnte wieder

erhöht werden, insbesondere im

Jugendbereich.

• Die Kommunikation durch Clubzeitung,

E-Mails und Homepage wurde

weiter ausgebaut.


TEST

SIEGER

2013

DEUTSCHE

TENNIS TENNISZEITUNG TENNIS

ZEITUNG

LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

21


22 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

• Die Allianz Kundler German Juniors

supported by OPTIMAL SYSTEMS

„Internationale Deutsche Jugendmeisterschaften

2012“ zeigten den Mitgliedern

und Gästen wieder bestes Tennis.

• Das kulturelle und gesellschaftliche

Angebot des Clubs wurde weiter erheblich

ausgebaut.

• Der vom Clubausschuss aufgestellte

Haushalt wurde eingehalten und sogar

übertroffen.

Ingo Deitermann, scheidendes Vorstandsmitglied

für Finanzen (Foto: Claudio Gärtner)

• Dennoch muss immer wieder und

weiter daran gearbeitet werden, Erträge

zu erhöhen und Aufwendungen zu

begrenzen.

Die dem Bericht folgende Diskus-

sion dauerte nur wenige Minuten und

war von Zustimmung und Dank an

den Vorstand geprägt. Offenbar war

man mit der Arbeit des Vorstandes

mehrheitlich zufrieden. So wurde der

Vorstand auch mit nur wenigen Enthaltungen

– insbesondere der Vorstandsmitglieder

selbst – entlastet.

Mitglieder präsentieren ihr Zukunftskonzept

Schon im Vorfeld der Mitgliederversammlung

sorgte das Zukunftskonzept

für viel Diskussionsstoff. Dementsprechend

waren die Erwartungen

hoch. Es war von einigen Mitgliedern

unter Beteiligung des Präsidenten erarbeitet

worden. Unser Mitglied Dr.

Soenke Lehmitz, selbst Partner in einer

internationalen Unternehmensberatungsgesellschaft,

präsentierte das

Konzept.

Ausgangspunkt des Zukunftskonzeptes

sind die hervorragende Lage und

Ausstattung des Clubs sowie das riesige

Potential, das der traditionsreiche

Club aufweist und das bislang nicht

ausreichend genutzt wird. Dem stehen

strukturelle Defizite und eine aus

früheren Jahren resultierende Schuldenlast

gegenüber. Die sorgfältige Erhaltung

der Anlage und aufwändige

Aktivitäten sind dadurch nur eingeschränkt

möglich.

Die Vision und das oberste Ziel lautet:

Der „Rot-Weiß“ wird ein „zweites

Zuhause für Tennis- und sportbegeisterte

Familien in der Hauptstadt“

werden. Damit sind die wichtigsten

Merkmale gleich genannt: Fühlen wie

zu Hause, Tennis und weiterer Sport,

Familienfreundlichkeit, Anspruch als

„Hauptstadtverein“.

Die vier Säulen des Konzepts wurden

wie folgt benannt:

1) Professionalisierung der Vereinsstruktur:

z.B. Unterstützung der ehrenamtlich

tätigen Vorstandsmitglieder

durch einen angestellten Geschäftsführer

und ggf. Sportkoordinator.

2) Werben neuer Mitglieder und verstärkte

Vermarktung der Clubanlage:

z.B. neue Mitgliedschaftsmodelle, Mitgliedermarketing,

Werbung und Sponsoring.

Dr. Ulrich Vest wurde zum neuen Vorstandsmitglied

für Finanzen gewählt (Foto: Claudio

Gärtner)

3) Modernisierung der Infrastruktur:

z.B. neue Tennishalle, Fitness, Stadionertüchtigung,

Hartplatz, allgemeines

Sportfeld – auch unter Nutzung der

Spendenbereitschaft von Mitgliedern

und Externen.

4) Überarbeitetes Sportkonzept: z.B.

Förderung des allgemeinen Sports,

des Mannschaftssports und von Spitzenspielern,

Patenschaften für Spitzenspieler,

Trainingskonzept.

Dr. Soenke Lehmitz trug das Zukunftskonzept

einer Gruppe engagierter Mitglieder vor (Foto:

Claudio Gärtner)

Die Basis hierfür muss ein tragbares

Finanzierungskonzept sein. Infolge

der knappen Vereinsmittel sind die

Investitionen überwiegend über Spenden

von Mitgliedern sowie Sponsoring

durch Externe zu finanzieren,

die laufenden Kosten u. a. durch eine

Steigerung der Einnahmen aus Hallenvermietungen

sowie der Vermarktung

der Anlage und steigende Mitgliederzahlen.

In der folgenden Diskussion wurde

darauf verwiesen, dass praktisch alle

Ideen bereits seit Jahren diskutiert

werden. Gut sei sicher, dass dies nun

einmal als Konzept zusammengetragen

und dargestellt werde. Es muss

jedoch weiterhin gelten, dass erst die

Finanzierung sicherzustellen ist, bevor

kostenträchtige Maßnahmen eingeleitet

werden.


LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

EXKLUSIVER TAGESPASS

FÜR 2 PERSONEN

ZUM PREIS VON EINEM

FÜR DEN HOLMES PLACE HEALTH CLUB & SPA

AM POTSDAMER PLATZ

Genießen Sie gemeinsam einen Tag im Holmes Place Health Club & SPA

am Potsdamer Platz und lassen Sie die Seele baumeln!

Personal Training + Studios + Vitality Pool + großzügiger Fitnessbereich

+ wunderschöner Wellness- und SPA-Bereich

Reservieren Sie sich noch heute Ihren exklusiven Wellness Tag für

2 Personen zum Preis eines Tagespasses unter Tiergarten T: 030.814 00 30

Und hier finden Sie uns:

Holmes Place Health Club & SPA Berlin – Potsdamer Platz

Gabriele-Tergit-Promenade 17 a-d

10963 Berlin

T: 030.814 00 30 | E: potsdamerplatz@holmesplace.com

Schöneberger Ufer

www.holmesplace.de one life. live it well.

Potsdamer Str.

Tiergartentunnel

Reichpietsch

ufer

Potsdamer Platz

Sony Center

Gabriele-Tergit-Promenade

Leipziger Platz

Köthener Str.

Stresemannstr.

Stresemannstr.

Leipziger Str.

23


24 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Mit großer Mehrheit wurde dem Konzept

von der Mitgliederversammlung

zugestimmt mit der Maßgabe, der

Vorstand möge die einzelnen Aktivitäten

noch detaillieren.

Acht neue Clubausschuss-Mitglieder

werden gewählt

Der Clubausschuss hat generell 16

Mitglieder. Alle zwei Jahre werden

acht Clubausschussmitglieder nach

vier Jahren Amtszeit neu gewählt. 17

Kandidaten stellten sich den Mitgliedern

in kurzen Statements persönlich

vor. Gewählt wurden fünf bisher nicht

im Clubausschuss vertretene „neue“

Mitglieder und drei, die auch dem alten

Clubausschuss angehörten. Diese

sind im Einzelnen:

Prof. Dr. André Schmidt-Lucke

Dr. Ulrich Vest

Hans-Jürgen Pohmann

Thomas Kufus

Hagen Saberschinsky

Dr. Hans-Joachim Strüven

Werner Ellerkmann

Prof. Peter A. Herms

Die Frauenquote beträgt leider weiterhin

Null, aber es hatte sich auch keine

einzige Frau beworben.

Die neue Satzung ist nur wenig

verändert

Satzungsfragen sind weder interessant

noch wecken sie in Mitgliederversammlungen

Emotionen. So war

es auch hier. Das Registergericht hatte

nach vielen Änderungen in der Vergangenheit

zu erkennen gegeben, dass

immer wieder neue Änderungen das

Vereinsregister zu unübersichtlich

werden lassen. Eine im Vorjahr beschlossene

minimale Änderung wurde

deshalb auch nicht eingetragen. Es

wurde vom Registergericht angeregt,

die komplette Satzung der Mitglieder-

Die acht neu gewählten Clubausschuss-Mitglieder: (v.l.) Werner Ellerkmann, Dr. Hans-Joachim

Strüven, Hans-Jürgen Pohmann, Thomas Kufus, Prof. Dr. André Schmidt-Lucke, Hagen Saberschinsky,

Dr. Ulrich Vest und Prof. Peter A. Herms (Foto: Claudio Gärtner)

versammlung zur Bestätigung vorzulegen.

Dies geschah nun auch – mit

ein paar kleinen, inzwischen erforderlich

gewordenen Anpassungen an

die Wirklichkeit. So wurde nun auch

nicht lange diskutiert, sondern diese

Satzung mit einer weit höheren Mehrheit

als der erforderlichen Zweidrittel-

Mehrheit angenommen.

Eine wichtige Änderung soll erwähnt

werden: Präsident und weitere

Vorstandsmitglieder können vom

Clubausschuss immer auch aus der

Gesamtheit der Mitglieder gewählt

werden, wenn sich im Clubausschuss

keine Bewerber finden. Dies ist jetzt

möglich geworden.

Nur eine Gegenstimme beim Votum

für einen Hallenneubau

Seit Jahren wird in unserem Club über

die Sanierung der alten Halle oder

„Abriss und Neubau“ diskutiert. Die

bestehende Halle genügt nach über 40

Jahren Dienst nicht mehr den heutigen

Anforderungen, so dass Sanierung

oder Neubau unumgänglich geworden

sind.

Der Vorstand hatte als Ergebnis seiner

Analyse festgestellt, dass eine Sanierung

nicht viel weniger kostet als

Abriss und Neubau, aber gleichzeitig

bestehende Nachteile auf Dauer

festgeschrieben würden. Er plädierte

deshalb für einen Neubau, und zwar

für eine Dreifeldhalle anstelle der jetzt

bestehenden alten Zweifeldhalle. Die

Chancen zur Unterstützung durch den

Senat und weitere Finanzierungsquellen

wurden geprüft. Wegen der Grenzbebauung

wurden klärende Gespräche

mit einem Nachbarn geführt. Mit

der Erstellung der Bauplanungsunterlagen

wurde begonnen.

Angesichts der Situation, dass die

Bauplanung noch nicht abgeschlossen

ist und Förderung und Finanzierung

ebenfalls noch nicht abschließend geklärt

sind, bat der Vorstand noch nicht

um die Zustimmung der Mitgliederversammlung

zum Bauvorhaben, sondern

lediglich um eine Beauftragung

des Vorstandes, die Arbeiten zu Planung

und Finanzierung fortzuführen.

Vor Beginn der Bauarbeiten wird dann

ein konkreter Beschluss der Mitglie-

Prof. Dr. André Schmidt-Lucke

(Foto: Claudio Gärtner)


LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Sie wünschen einen perfekten Abend?

Wir sorgen für den richtigen Rahmen!

Überraschen Sie Ihre Freunde,

Bekannten, Mitarbeiter & Kunden

mit unserem Gruppentarif:

10 bis 24 Personen à 13 €

25 bis 49 Personen à 12 €

ab 50 Personen à 11 €

geschlossene Veranstaltung: 700 €

Infos: salon@majafluri.com · Management: +49 163 3 211 211

für jeden Gast, der das

Salon-Menü bucht

+ 1 Glas

Sekt!

25


26 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

derversammlung – entweder einer

a.o. Mitgliederversammlung bei Eilbedürftigkeit

oder der nächsten ordentlichen

Mitgliederversammlung Anfang

nächsten Jahres – eingeholt werden.

Die Mitgliederversammlung stimmte

bei nur einer Gegenstimme dem Antrag

zu.

Knappe Mehrheit für ein Sportzentrum

(Fitness-Center) bei gleichzeitiger

Beitragserhöhung

Auch über dieses Thema wird schon

lange diskutiert und gestritten. Der

Vorschlag des Vorstandes war jetzt, in

den Räumen des ehemaligen Pressezentrums,

die zwischenzeitlich für ein

Fitness-Center vermietet waren, ein

clubbetriebenes Sportzentrum einzurichten.

Es soll Indoor- und Outdoor-

Fitness anbieten, aber auch für weitere

Sportarten offen sein. Während die

Fitness-Aktivitäten an den Geräten

Dr. Dietrich Wolter (Foto: Claudio Gärtner)

im Gebäude schon seit fast einem Jahr

möglich sind, wären Außenaktivitäten

wie Laufveranstaltungen, Jogging,

Nordic Walking, Fahrradveranstaltungen

etc. noch zu entwickeln.

Damit soll das Leistungsspektrum

für aktive und passive Mitglieder erweitert

werden. Auch wird erwartet,

dass damit die Attraktivität für neue

passive und aktive Mitglieder erhöht

werden kann. Allerdings sollen die

Kosten für diese Leistungserweiterung

sich auch in einer Erhöhung des jährlichen

Mitgliedsbeitrages um € 60 für

Erwachsene und € 30 für Jugendliche

und Mitglieder in der Ausbildung niederschlagen.

Die Diskussion war kontrovers und

leidenschaftlich. Insbesondere die Beitragserhöhung

sowie die Absicht

des Clubs, das Sportzentrum in eigener

Verantwortung zu realisieren,

wurden kritisiert. Schließlich

sprach sich eine knappe Mehrheit

für dieses Vorhaben, verbunden

mit der erwähnten Beitragserhöhung,

aus.

Die Mitgliedsbeiträge steigen

um den Betrag für das Sportzentrum

In jedem Jahr muss die Mitgliederversammlung

neu über die

dann für das laufende Geschäftsjahr

zu zahlenden Mitgliedsbeiträge

beschließen. Bis auf die Zusatzbeiträge

für das Sportzentrum

blieben sie unverändert. Für Ehepaare

und Lebensgemeinschaften

gibt es weiter einen Nachlass gegenüber

den Einzelbeiträgen. Familien

werden zusätzlich durch

die Beitragsfreiheit für das dritte

Kind entlastet. Für neue Mitglieder

fallen relativ niedrige Aufnahmegebühren

an. Die große

Mehrheit der Mitglieder stimmte

dem Vorschlag des Vorstandes

zu.

Abschließend wurden noch zwei Anträge

von Mitgliedern vorgestellt, diskutiert

und zur Abstimmung gestellt.

So wurde der Vorstand aufgefordert,

bei Abwesenheit von Jugendlichen z.B.

für ein Auslandsjahr auch die auswärtige

Mitgliedschaft zuzulassen, wenn

diese nicht mit dem Geschäftsjahr des

Clubs übereinstimmt. Der Vorschlag,

Jahresgastkarten ohne Mitgliedschaft

einzuführen, deren Preis unter dem

Mitgliedsbeitrag liegen sollte, wurde

abgelehnt. Gleichzeitig wurde vom

Vorstand darauf hingewiesen, dass es

bereits jetzt Tages-, Wochen- und Monatskarten

sowie Jahresmitgliedschaften

gibt, allerdings zu etwas höheren

Preisen.

Nach über fünf Stunden Mitgliederversammlung,

nur durch eine kurze

Pause unterbrochen, waren Mitglieder

und Vorstand froh, dass man nun

in das verkürzte private Samstagabendprogramm

übergehen konnte.

Nur die Mitglieder des Clubausschusses

hatten noch die Clubausschuss-

Sitzung vor sich, die dann doch länger

dauerte als erwartet. In dieser Sitzung

konnte allerdings noch kein Vorstand

gewählt werden.

Der scheidende Präsident, Dr. Gunnar Streidt, wurde

vom neuen Präsidenten, Werner Ellerkmann, verabschiedet

(Foto: Claudio Gärtner)

Dies war die letzte von mir geleitete

Mitgliederversammlung, da ich

mich entschieden hatte, nicht erneut

für das Amt als Präsident zu kandidieren.

Nach Abschluss der Mitgliederversammlung

war es mir deshalb

ein besonderes Anliegen, allen Mitgliedern

für das in den Jahren entgegengebrachte

Vertrauen und die Unterstützung

zu danken. Diesen Dank

richtete ich insbesondere auch an die

Vorstandskollegen und die Mitglieder

des Clubausschusses.

Ich wünsche dem Club eine gute Zukunft.

Dr. Gunnar Streidt


www.schriftsitzer.de

LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Genießen Sie entspannte Stunden mit Freunden und Familie in Ihrem Clubhaus!

Ob zur kleinen Erfrischung nach dem Spiel, geselliger Spielrunde am Abend, Business

Lunch mit Geschäftspartnern, gediegenem Essen am Abend oder großer Feier –

das Restaurant Grand Slam steht für Sie und Ihre Gäste zur Verfügung.

Mit den ersten Sonnenstrahlen haben wir auch die verschiedenen Terrassen

vorbereitet – von gemütlich mit Seeblick bis leger mit Blick zu den Spielfeldern.

Im Sommer laden wir zum Mittwoch Grillabend ein. Um den Familien mit

Kindern entgegen zu kommen, starten wir dann bereits um 17.00 Uhr.

Wir haben unser Angebot erweitert: Verfolgen Sie spannende Sport-Events live auf der

Leinwand. Ob Bundesliga, Formel 1 oder Tennis Highlights; es ist für jeden etwas dabei.

Unsere aktuellen Informationen sind unter www.rot-weiss-berlin.de einsehbar.

Öffnungszeiten Sommersaison

Montag – Samstag 09.00 – 22.00 Uhr

Sonntag 09.00 – 20.00 Uhr

Kontakt

Tel. 030/67518150 oder Fax 030/67518152

grand-slam@rot-weiss-berlin.de

Ihr Clubhausteam

27


28 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Das neue Sport- und Fitness-Zentrum des „Rot-Weiß“

Trainingsangebote für jeden Bedarf und Geschmack

Ganz gleich ob Gerätetraining, Fitness-

Kurse oder Personal Training – mit

dem auf der Mitgliederversammlung

beschlossenen neuen Konzept für das

Sportzentrum bietet der Club seinen

Mitgliedern die Möglichkeit, ganz

nach persönlichen Fähigkeiten, Interessen

und Bedürfnissen zu trainieren.

Der Fitnessbereich wird zukünftig

von Sebastian Fiedler koordiniert, der

sich vor Ort um das Gerätetraining

und Kurse kümmern wird. Für diejenigen,

die eine individuellere Betreuung

wünschen oder benötigen, stehen

zusätzlich Robert Schille und Steffen

Nitsch als Personal Trainer zu Verfügung.

Das gemeinsame Ziel ist es, den

Fitnessbereich mit einem vielfältigen

Angebot zu einem attraktiven Treffpunkt

zu machen.

Fit gemacht – Das Sportzentrum

Nicht nur die Tennisplätze und die

–spieler werden in den ersten Frühlingswochen

wieder fit gemacht für die

Sommersaison. Auch das Sport-Zentrum,

das in den Räumen des ehemaligen

Pressezentrums untergebracht

ist und zuletzt ein wenig verwaist war,

erwacht aus seinem Winterschlaf. Zu-

künftig soll das Sport-Zentrum mit einem

vielfältigen Angebot für alle Mitglieder

einen spürbaren zusätzlichen

Nutzen haben, denn diese erwarten

schließlich für die Erhöhung des Jahresbeitrages

zu Recht eine spürbare

Verbesserung der Trainingsmöglichkeiten

abseits der Tennisplätze.

Kompetente Betreuung für die

Mitglieder

Bereits seit Februar sind die Räume

von 8 bis 21 Uhr geöffnet. Dann warten

über zwanzig moderne Geräte

für Kraft- und Ausdauertraining darauf,

von möglichst vielen Tennis- und

Sportbegeisterten genutzt zu werden.

Mit Eröffnung der Sommersaison wird

mit Sebastian Fiedler außerdem ein

Trainer zu Verfügung stehen, der die

Besucher des Sportparks bei Bedarf in

die Geräte einweist oder anderweitig

beim Training berät. Sebastian Fiedler

wird am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag

jeweils von 16 bis 20 Uhr und

am Samstag und Sonntag jeweils von

10 bis 14 Uhr für die Club-Mitglieder

vor Ort sein und dafür sorgen, dass

sich in Zukunft der Fitnessbereich

wieder mit Leben füllt. Außerdem soll

es möglichst bald auch sowohl Indoor-

als auch Outdoor-Kurse geben.

Treffpunkt Fitness-Center

Noch befindet sich die Organisation

des Fitnessbereichs in der Startphase.

Ideen und Programm werden im

Detail erst entwickelt. Neben den

allgemeinen Fitness-Aktionen möchte

Sebastian Fiedler zusammen mit

Personal Trainern Robert Schille und

Steffen Nitsch unter anderem besondere

Aktionen für Kinder anbieten, z.

B. Kletter- oder Floßbau-Camps. „Die

Clubmitglieder sind herzlich eingeladen,

sich daran zu beteiligen und ihre

Ideen und Vorschläge bei mir oder

beim Vorstand einzubringen“, betont

Sebastian Fiedler. „Die Angebote und

Aktionen des Fitnessbereichs sollen

dazu führen, dass wir dort neben dem

Clubrestaurant einen weiteren zentralen

Treffpunkt aufbauen.“

Über das aktuelle Angebot informiert

der Club vor Ort, per E-Mail und natürlich

auf der Website. Auch die Sauna

im Fitness-Center kann ab sofort

nach vorheriger Anmeldung bei den

Platzmeistern genutzt werden. Bitte

melden Sie sich kurze Zeit vorher bei

den Platzmeistern unter Tel. 89 57 55 17

an, damit die Sauna für Sie rechtzeitig

eingeschaltet werden kann.

Die Alternative: Training nach Maß

Doch nicht für jeden sind Gerätetraining

oder Kurse im Fitness-Center

das Richtige: Der eine merkt, dass ihm

doch immer wieder so allerlei einfällt,

was doch noch schnell zu erledigen

ist, und verschiebt den Sprung aufs

Laufband von Tag zu Tag und von

Woche zu Woche. Der andere würde

ja schon gerne mehr Sport treiben,

aber nicht alleine und mit wem, weiß

er leider nicht. Wieder andere haben

sich vielleicht längst von dem Gedanken

verabschiedet, noch einmal Sport

treiben zu können, weil das Knie nicht

mehr mitmacht oder das Herz oder die

Lunge. Für alle, die gerne wieder oder

mehr Sport treiben möchten und aus

den verschiedensten Gründen nicht

Fotos Sport- und Fitness-Zentrum „Rot-Weiß“: Claudio Gärtner


dazu kommen, wird das Angebot

unseres Sportparks durch die Personal

Trainer Robert Schille und Steffen

Nitsch ergänzt.

Steffen Nitsch und Robert Schille werden

zukünftig ihre Aktivitäten im

Sportpark des „Rot-Weiß“ bündeln.

Ihr Ziel ist es, für die Mitglieder des

Rot-Weiß ein Programm aufzubauen,

das die Möglichkeiten, die der Club

aufgrund seiner exklusiven Lage zwischen

Wald und See bietet, ausschöpft.

Nicht nur für „Promis“

Beide Trainer sind Diplom-Sportwissenschaftler

mit dem Schwerpunkt

Prävention und Rehabilitation. Robert

Schille hat sich unter anderem auf

Personal Training für Kinder spezialisiert.

Er bietet spezielles Training für

die Kinder an, die jenseits des Durchschnitts

sind und deshalb im „normalen“

Sportunterricht nicht mehr die

Sebastian Fiedler, Jahrgang 1979,

ist gelernter Bankkaufmann und Diplom-Sportwissenschaftler

mit den

Schwerpunkten gesundheitliche

Prävention und Rehabilitation. Er

ist seit ca. 5 Jahren im medizinischen

Fitnessbereich und der Trainingstherapie

tätig. Nebenbei organisiert

er mit einem Psychologen und einer

Ernährungsberaterin gemeinsam

Tages- bzw. Wochenend-Events

für Firmen und Einzelpersonen

mit dem Fokus auf Teambuilding,

Work-Life-Balance und Burn-

Out-Prophylaxe. Sebastian Fie-

dler hat als Jugendlicher selbst Tennis

gespielt, ab dem 13. Lebensjahr

dann in erster Linie Fußball. Seit

gut sieben Jahren treibt er vor allem

Ausdauersportarten wie Radfahren,

aber auch Klettern, Ski- und

Snowboarden, Kite-Surfen und und

und…

richtige Förderung erhalten. Das sind

Kinder, die bereits im Kinder- und Jugendalter

Leistungssport treiben, aber

auch solche, die wegen Übergewicht,

Verhaltensauffälligkeiten oder motorischer

Störungen individuelle Förderung

brauchen. Steffen Nitsch bietet

insbesondere Sportart-spezifisches

Kräftigungstraining und Ausdauertraining

an sowie Ernährungsberatung.

Außerdem arbeitet er seit Jahren

als Ausbilder. Mittelfristig wollen die

beiden ein Team von Personal Trainern

aufbauen, das allen Mitgliedern

des „Rot-Weiß“ und solchen, die es

werden wollen, zur Verfügung steht,

wenn es um Fitness geht.

„Es geht uns darum, unseren Kunden

zu helfen, allgemein fitter zu sein und

daher besser im Alltag klar zu kommen“,

erklärt Steffen Nitsch. Dazu

gehören häufig Gewichtsreduktion,

Ernährungsumstellung, regelmäßige

Bewegung. – Das ist nicht neu und

klingt ein bisschen nach den guten

Vorsätzen zum Neuen Jahr. Nur –

ohne Anleitung und Unterstützung

werden diese guten Vorsätze oft genug

schon am Dreikönigstag wieder aufgegeben.

Der Personal Trainer hilft dem

Kunden, ein seinem Leistungsniveau

angemessenes Training zu beginnen.

Insofern richtet sich Personal Training

nicht nur an Leistungssportler oder

Promis, sondern an jeden, der jetzt mal

Steffen Nitsch, Jahrgang 1970, ist

Dipl. Sportwissenschaftler und

Personal Trainer aus Leidenschaft.

Als Triathlet und ehemaliger Leistungsruderer

weiß er, wie wichtig

es ist, ein abwechslungsreiches

Trainingsprogramm zu entwickeln.

Mit fachlicher Kompetenz und Einfühlungsvermögen

steht er unseren

Mitglieder als Personal Trainer zur

Verfügung. Seine Schwerpunkte liegen

im Funktionellen Krafttraining

sowie im Ausdauerbereich beim

Outdoortraining. Steffen Nitsch

bildet für die Safs&Beta Bildungsakademie

Personal Trainer aus. Gemeinsam

führt er mit Robert Schille

regelmäßig Sportreisen durch, insbesondere

Kletterreisen mit Kindern

in das Zittauer Gebirge.

LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Ernst machen will mit „gesünder essen,

mehr Bewegung“, und feststellt,

dass er einen braucht, der ihn dabei

coacht… Robert Schille und Steffen

Nitsch stehen den Mitgliedern des

Rot-Weiß dabei mit Sonderkonditionen

zur Verfügung.

Dr. Astrid von Schoenebeck

Training nach Maß bieten die drei Trainer

(v.l.) Steffen Nitsch, Sebastian Fiedler und

Robert Schille

Robert Schille, Jahrgang 1966, hat

zunächst Jura, danach Sportwissenschaften

mit Schwerpunkt Rehabilitation/Prävention

studiert. Erfahrungen

im Leistungssport sammelte

er im Radrennsport und im Mountain-Biking,

während des Studiums

wandte er sich einer Vielzahl

weiterer Sportarten zu. Zu seinen

Schwerpunkten in der Arbeit als

Personaltrainer gehören: Funktionelles

Krafttraining, Reha-Training,

Rückenschule, Radtraining, Ernährungsberatung,

Nordic-Walking.

Als aktiver Radsportler fährt Robert

Schille auch viele Wettkämpfe, so

z.B. den Berliner Velothon, den er

im letzten Jahr in seiner Altersklasse

gewinnen konnte.

29


30 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Unter uns - Neujahr in kleinem Kreis

Wo gibt es nicht überall einen Neujahrsempfang?

So manche Partei und

Institution, aber auch manche Firma

und mancher Verein macht auf sich

aufmerksam, indem zum Neujahrsempfang

geladen wird. Sicher gibt es

auch Zeitgenossen, die wahre Multi-

Neujahrsempfangs-Gäste sind.

Langjährige Club-Mitglieder: (v.l.) Hagen

Saberschinsky, das Ehepaar Rosi und Jürgen

Hochhaus und Carsten Keller (Foto: Claudio

Gärtner)

Angesichts dieser Schwemme versteht

es sich, dass Neujahrsempfänge

nicht etwa am Neujahrstag stattfinden,

denn dann wäre die Auswahl ja

schwierig zu treffen. Der ganze Januar

muss dafür herhalten. Lag es am frühen

Termin, 5. Januar, in diesem Jahr,

an dem gerade erst die Ferien endeten?

Oder lag es wohl daran, dass in

diesem Jahr ein prominenter Politiker-

Fast 40 „Rot-Weiß“ Kinder im Alter

von drei bis sieben Jahren waren der

Einladung des Clubs zur traditionel-

len Nikolausfeier am 6. Dezember

gefolgt.

Die Clubgastronomie hatte

eine altersgerecht festliche

Kaffeetafel mit vielen Süßigkeiten

und verschiedenen

Getränken für die Jungen

und Mädchen vorbereitet.

Gemeinsam mit ihren Eltern

und den Omis und Opas

sangen unsere jungen Gäste

stimmungsvolle Weihnachtslieder.

Anschließend unterhielt

ein Zauberer die Kinder,

Gastredner fehlte? Oder war die Ankündigung

und Einladung wieder zu

versteckt und zu spät? Verglichen mit

dem Vorjahr, als Herr Staatssekretär

Statzkowsky für Herrn Senator Henkel

als Gastredner einsprang, war die

Resonanz am 5. Januar 2013 recht verhalten.

Aber es war trotzdem ein interessanter

Nachmittag.

Heiko Rathmann, unser Club-Gastronom,

hatte in diesem Jahr das Sponso-

Das Ehepaar Brigitta und Thomas Wiese

(Foto: Claudio Gärtner)

Familiär - Nikolaus für unsere Jüngsten

bevor zum wichtigsten Programmteil

des Nachmittags der Nikolaus höchst

persönlich erschien. In seinem großen

Gespannt warten die Kinder darauf, welche Geschenke der Nikolaus

wohl für sie mitgebracht hat (Foto: Dietmar Hingst)

ring für den Neujahrsempfang 2013

übernommen und gemeinsam mit

dem Club eingeladen. Und er hat keine

Kosten und Mühen gescheut. Die

Werner Ellerkmann, Präsident Dr. Gunnar

Streidt und Prof. Peter A. Herms (v.l.) vertraten

den Vorstand beim Neujahrsempfang

(Foto: Claudio Gärtner)

Clubgastronomie hielt neben Getränken

auch noch viele leckere Kleinigkeiten

zum Verzehr bereit. Statt anderen

Rednern zuzuhören, konnten wir intensiv

miteinander reden, was ja auch

mal gut ist. Die anstehende Mitgliederversammlung

mit der Wahl zum

Clubausschuss und der Vorstellung

eines Zukunftskonzepts ebenso wie

die dann folgende Vorstandswahl waren

Hauptdiskussionspunkte. Unserer

Club-Gastronomie und dem Ehepaar

Rathmann gebührt großer Dank.

Dr. Gunnar Streidt

und schweren Sack hatte er für alle ein

Geschenk dabei.

Ein gelungener Nachmittag

im Club ging nach zwei Stunden

für unsere derzeit jüngste

Mitgliedergeneration zu

Ende. Erfreulich war in diesem

Zusammenhang darüber

hinaus die Feststellung, dass

unter den anwesenden Eltern

doch auch einige waren, die

vor Jahrzehnten selbst als

kleine Gäste an der Kinder-

Nikolausfeier im „Rot-Weiß“

teilgenommen hatten.

Brigitte Wensky


LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Gesellschaftliche Veranstaltungen in der Wintersaison

Zauberhafter Tango

Bekannt von seinem begeisterndem

Konzert am 24. Mai 2012 in unserem

Clubhaus war Pablo Miró auch dieses

Mal bereit, eine Kostprobe seines außergewöhnlichen

Könnens zu liefern.

Er präsentierte am 1. November 2012

argentinische Tangomusik mit seinem

Duo TANGOTÁN. Seine Frau Tamara

Zabczuk begleitete ihn am Klavier.

Leider fanden sich an diesem Abend

nur zehn Zuhörer ein. Diese wurden

dafür mit energiegeladenen Rhythmen

und Melodien verzaubert und

konnten kaum verstehen, dass dieses

wundervolle Angebot auf so wenig

Resonanz stieß.

Doppeltes Vergnügen

Der Klassikabend im Advent in unserem

Clubhaus ist für Genießer und

Kenner der klassischen Musik etwas

Besonderes: Selten kommt man den

Musizierenden, die meist in großen

Orchestern spielen, so nah, ist der Hörgenuss

so hochwertig. Auch dieses Mal

organisierte unser Clubmitglied, Toru

Takahashi, ein Kammerorchester mit 7

Instrumenten. Gespielt wurde Barockmusik

von Arcangelo Corelli, Antonio

Vivaldi und Georg Friedrich Händel.

(Mitwirkende: Corelli Kammerorchester

Berlin, Konzertmeister Béla Papp;

Violinen: Béla Papp, Yoko Hoshino,

Hanae Miyata, Yume Sato; Viola: Azusa

Krist; Violoncello: Andreas Weller;

Kontrabass: Toru Takahashi; Cemballo:

Reiko Takahashi). Diesem Genuss

für die Ohren folgte ein vorzügliches

Vier-Gänge-Menü – für die 70 Gäste

also ein doppeltes Vergnügen.

Toru Takahashi organisierte den künstlerischen

Teil des Klassikabends im Advent und spielte

Kontrabass (Foto: Claudio Gärtner)

Kunstgenuss mit allen Sinnen

Der KunstSALON Maja & Friends hat

sich mittlerweile als regelmäßige Veranstaltung

fest etabliert. Bereits acht

Mal fand der KunstSALON statt und

lockte zuletzt beständig gut 50 Zuschauer

in unser Clubhaus.

Maja Fluri (m.) wurde am Klavier begleitet von

Galina Ehlert (r.). Für den literarischen Teil

des Abends war Natalia Miedzinski zuständig

(Foto: Maja Fluri)

Die Saloniére und Sopranistin Maja

Fluri zeichnet nicht nur für das immer

wechselnde Programm verantwortlich,

was alleine schon viel Kennerschaft,

Kraft und Phantasie erfordert.

Sie organisiert außerdem die verschiedenen

bildenden Künstler, Literaten

und Musiker für die Abende. Diese

zeigen nicht nur ihr Können und ihre

Kunst, sondern stehen als Gesprächspartner

bei einem Glas Wein oder

einem Abendessen weiter zur Verfügung.

Kultur auf hohem Niveau hautnah!

Die Feuilletonkritiker reagieren

überschwänglich.

Im Vorfeld dieser Veranstaltung klärt

Somelier Christoph Heckenbücker

neuerdings im Rahmen einer Weinverkostung

kenntnisreich und unterhaltsam

über die Trends im Weingeschäft

und die Besonderheiten bestimmter

Rebsorten auf. Die Champagnerverkostung

im April war nur ein vorläufiger

Höhepunkt.

Laubharken im Park

Zum zweiten Mal wurde am 1. Dezember

eine Laubhark-Aktion gestartet.

Treffpunkt war um 10 Uhr am

Clubhaus. Die Platzarbeiter hatten

genügend Rechen mitgebracht. Auch

durch etwas Schnee ließen sich die

Aktivisten nicht abschrecken. Erfreulicherweise

hatten sich dieses Mal 15

Personen bereit erklärt zu helfen. Das

bedeutete eine Steigerung um 50%

gegenüber dem Vorjahr. Diese Bereitschaft

ist umso höher einzuschätzen,

als die Teilnehmer zwar mit einer Suppe

als Mahlzeit und freien Getränken

rechnen konnten, nicht aber mit der

Verlosung von zwei Karten für ein

Heimspiel von Hertha BSC, je zwei

VIP Karten für ALBA und zwei VIP

Karten für die Eisbären. Denn das war

vorher nicht bekanntgegeben worden.

Danke an alle, die sich beteiligt haben!

Eifrige Clubmitglieder beim freiwilligen Laubharken

im letzten Dezember

(Foto: Werner Ellerkmann)

Schleifchen um Mitternacht

Gerade erst zum Vorstandsmitglied

für Sport und Jugendsport gewählt,

wurde Jan Wever schnell aktiv. Bereits

am 2. März 2012 organisierte er ein

Mitternachts-„Schleifchen“-Turnier.

Die zwölf Teilnehmer aus allen Altersklassen,

neue und gestandene Clubmitglieder,

waren die richtige Zahl,

um die 3-Feld-Halle zu füllen. Die

meisten „Schleifchen“ erspielte sich

unser Clubmitglied Hella Kroworz.

Glückwunsch!

Montags nach der Arbeit…

Zwischen vier und acht Spielern jeder

Spielstärke trafen sich in der Wintersaison

am Montagabend mit Trainer

Norbert Huschit für 90 Minuten zum

After-Work-Tennis. Dabei wurde auf

dem einen Platz gespielt, während der

Trainer auf dem anderen Platz einzelnen

oder kleinen Gruppen Unterricht

gab. Ein unkomplizierter Weg, auch

in den Wintermonaten regelmäßig auf

dem Platz zu stehen.

Aber nicht nur im Winter: After-Work-

Tennis findet weiterhin statt, und zwar

montags von 18.30 bis 20.00 Uhr. Neue

Teilnehmer sind stets willkommen.

31


32 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Hier ist Berlin. Hier ist Kundler.

Wer ist Kundler? - Zum zweiten Mal

ist David Patrick Kundler Haupt- und

Titelsponsor der Internationalen Deut-

Seit 2012 Hauptsponsor der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften:

David Patrick Kundler überreicht Antonia Lottner den Hans-

Roeber-Pokal (Foto: Patrick Becher)

schen Jugendmeisterschaften, die vom

7. bis 14. Juli in unserem Club ausgetragen

werden. Wir wollten genauer

wissen, wer dahinter steckt.

„Hier ist Berlin. Hier ist Kundler.“ –

Mit diesem Slogan wirbt David Patrick

Kundler für seine Generalvertretung

der Allianz und das Allianz-Logo, der

blaue Adler, befindet sich über dem

Firmenschriftzug KUNDLER oben

rechts, ganz klein, wo man sonst ein ©

oder TM erwartet. Ein bisschen frech

ist das schon, auf jeden Fall mutig, und

wahrscheinlich passt es gerade deshalb

ganz gut. Denn ohne Mut und vermutlich

gelegentlich ein bisschen Chuzpe

baut ein junger Versicherungsvertreter

nicht innerhalb von acht Jahren die

größte Allianz-Agentur Deutschlands

auf.

In die Wiege gelegt worden ist ihm

das nicht. Anfangs, erklärt Kundler

lächelnd, hätten seine Eltern sich nicht

unbedingt leicht getan mit seiner Berufswahl.

Sein Vater war Intendant

des RIAS, seine Mutter Verlegerin.

Die Eltern hatten die Zukunft ihres

Sohnes eher in den Medien gesehen.

Stattdessen macht Kundler nach dem

Abitur eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann

bei der Victoria

Versicherung und übernimmt danach

verschiedene leitende Funktionen im

angestellten Außendienst. Er macht

schnell Karriere, doch für den Wechsel

in die Selbständigkeit entscheidet er

sich erst später, als

die Allianz ihm anbietet,

den Kundenbestand

zu übernehmen.

Das war Ende

2004. Seither hat David

Patrick Kundler

diesen Bestand verachtfacht,

und die

Agentur gehört zu

den Top 3 der 11.000

Allianz-Agenturen

in Deutschland. Mit

Kundenorientierung

und fachlicher

Kompetenz hat er

die Agentur zur

größten Firmenvertretung

in Deutschland

gemacht. In

seinem Büro in der

Uhlandstaße beschäftigt er zehn Mitarbeiter,

ein zweites Büro in der Breisgauer

Straße in Zehlendorf wird demnächst

eröffnet.

Den Club kennt Kundler

seit Kindertagen.

Schon seine Eltern waren

Mitglied, er selbst

hat als Jugendlicher

hier gespielt. Heute

findet er dazu kaum

mehr Zeit. Aber immerhin

die nächste

Generation Kundler

ist wieder auf dem

Tennisplatz aktiv:

Die ältere der beiden

Töchter nimmt am Talentino-Training

teil,

und die jüngere wird

hoffentlich bald folgen.

Die Verbundenheit

zum „Rot-Weiß“

ist also geblieben, und sie beschränkt

sich nicht darauf.

Als sich vor zwei Jahren abzeichnete,

dass der Club einen neuen Hauptsponsor

für die Internationalen Deutschen

Jugendmeisterschaften brauchen würde,

war Kundler zur Stelle. Zum einen,

weil sich der 40jährige mit seiner

Agentur gerne für Sport-Events einsetzt.

Die Basketballer vom DBV Char-

lottenburg werden von Kundler unterstützt,

ebenso wie die Breakdancer der

B-Boy Crew „Flying Steps“, der Berliner

Yacht-Club, die Tennis Classics in

der Havellandhalle und die „Deutsche

Polo Meisterschaft High Goal“, bei der

die Mannschaft der Allianz-Generalvertretung

David Patrick Kundler den

3. Platz belegte. Und nicht zu vergessen,

der „Allianz Kundler & Mercedes-

Benz Cup“ im Golfclub Stolper Heide.

Doch es ist nicht nur die Verbundenheit

mit dem Club und ein allgemeines

Interesse am Sport, das David

Patrick Kundler motiviert, sich als

Hauptsponsor für die Internationalen

Deutschen Jugendmeisterschaften einzusetzen.

Er wollte seinen Beitrag dazu

leisten, dass die letzte große Tennisveranstaltung

aus Berlin nicht abwandert.

Und dass es sich dabei um ein Jugendturnier

handelt, passt umso besser in

das Konzept. Denn Kundler schätzt

den „Rot-Weiß“ seit jeher auch dafür,

dass der Club traditionell einen hohen

Aufwand vor allem im Jugendtraining

und als Ausbildungsstätte für international

erfolgreiche Nachwuchsspieler

getrieben hat und weiterhin treibt.

David Patrick Kundler überreicht den Siegerpreis, einen Berliner Bären

der KPM, an Maximilian Marterer (Foto: Patrick Becher)

Dass erfolgreiche Jugendarbeit sich

nicht von selbst macht, ist klar, dass

Nachwuchsförderung Geld kostet,

versteht sich ebenfalls von selbst. Gut,

wenn es dann jemanden gibt, der als

Sponsor zur Verfügung steht, in diesem

Fall, jemanden wie David Patrick

Kundler. Das ist vielleicht Berlin, aber

jedenfalls: Das ist Kundler.

Dr. Astrid Schoenebeck


LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Werden Sie Gastgeber

für große Momente

In den luxuriösen Entertainment Suiten der O2 World erleben Sie mit Ihren Gästen

in privater Atmosphäre bei jedem Event die Stars hautnah vom eigenen Suite Balkon.

Verbinden Sie Business mit großen Momenten des Entertainments und begeistern

Sie Ihre Kunden mit Ihrem persönlichen Suite Paket.

Wählen Sie zwischen maßgeschneiderten Sport-, Musik- und Show- oder

Full Entertainment-Paketen inklusive Catering.

Alle Infos zu den Entertainment Suiten erhalten Sie bei unserem

Ansprechpartner Miriam Irmisch unter 030 / 20 60 70 8 - 239

www.o2world.de/suite

33


34 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

LTTCRot-Weiß“ ist erneut Gastgeber der

Weltmeisterschaften im Speed Badminton

ISBO SPEEDMINTON®

GERMANY 2013

WORLD CHAMPIONSHIPS

Es finden nicht häufig Weltpremieren

auf der Clubanlage des LTTCRot-

Weiß“ Berlin statt. Im August 2011

aber gab es gleich zwei, die große Aufmerksamkeit

auf sich zogen und allen

Beteiligten viel Spaß machten. Zunächst

wurde die International Speed

Badminton Organisation (ISBO) im

Restaurant „Grand Slam” gegründet,

der erste Weltverband einer Sportart,

der seinen Sitz dauerhaft in Berlin haben

wird. Anschließend ermittelten

383 Spieler aus 29 Nationen in 750

Matches und an drei Wettkampftagen

die ersten Weltmeister der Sportart

Speed Badminton.

Nun kommt es an der Hundekehle zur

Neuauflage der Weltmeisterschaften

im schnellsten Racketsport der Welt.

Vom 13. bis 15. Juni 2013 finden die

2nd ISBO Speedminton ® World

Championships 2013 statt, wieder mit

den Finalspielen auf dem Center Court

im Steffi Graf Stadion. Diesmal erwartet

die veranstaltende ISBO etwa 500

Spielerinnen und Spieler aus bis zu

40 Ländern. Die Schirmherrschaft hat

Berlins Innen- und Sportsenator Frank

Henkel (CDU) übernommen.

Die sind nach der Premiere 2011 die

zweiten Titelkämpfe mit weltweiter

Beteiligung im Speed Badminton. Im

August vor zwei Jahren hatten 383

Spieler aus 29 Nationen in über 750

Matches die ersten Weltmeister in

zehn Divisionen ermittelt. Titelverteidiger

in den wichtigsten Kategorien

sind Per Hjalmarsson aus Schweden

in der Open Division, Janet Köhler aus

Deutschland bei den Frauen und die

Berliner Lokalmatadoren René Lewicki

und Daniel Gossen im Doppel. Örtliche

Ausrichter der Weltmeisterschaften

sind die Vereine Gekkos Berlin, Die

Fitmacher, Füchse und Lucky Smash.

Speed Badminton wird ohne Netz gespielt.

Daher werden die Netze auf den

Tennisplätzen bei „Rot-Weiß“ für die

Dauer der Weltmeisterschaften entfernt.

Gespielt wird auf quadratische

Felder mit 5,5 Meter Kantenlänge zwischen

T- und Grundlinie. Das Spielfeld

wird sowohl für Doppel als auch für

Einzel genutzt. Ziel des Spiels ist es,

den Speeder ® genannten Federball ins

gegnerische Feld zu schlagen. Gezählt

wird jeder Punkt und ein Gewinnsatz

geht bis 16 Punkte. Es wird auf zwei

Gewinnsätze (best of three) gespielt.

René Lewicki, der auch ISBO-Präsi-

Alle Sieger der ersten WM 2011 auf einen Blick (Foto: Speedminton GmbH)

dent ist: „Unser Sport, die Vereine

und Verbände entwickeln sich ständig

weiter. Der Weltverband ISBO hat

sich 2011 in Berlin gegründet. Seitdem

konnten wir die Zahl der internationalen

Mitgliedsverbände von zehn

auf 20 verdoppeln, die der registrierten

Turnierspieler von 1.800 auf 2.900

steigern. Zudem wird es 2013 weltweit

erstmals über 100 internationale Einladungsturniere

geben. Die Weltmeisterschaften

sind natürlich der Höhepunkt

für die Athleten. Für jeden Spieler ist

es ein Traum, im Finale im Steffi Graf

Stadion zu stehen.”

René Lewicki, Speed Badminton Weltmeister

im Doppel, beim Aufwärmtraining

im Steffi Graf Stadion (Foto:

Speedminton GmbH)

Der Weltverband ISBO führt die offizielle

Weltrangliste und achtet bei allen

Turnieren auf die Einhaltung der internationalen

Standards sowie der Spiel-

und Turnierregeln. Hauptförderer des

Sports und der World Championships

ist die Berliner Speedminton GmbH,

die Sport und Material seit ihrer Erfindung

2001 kontinuierlich weiter

entwickelt. Der Racketsport aus Berlin

begeistert mit über zwei Millionen

Freizeitspielern weltweit immer mehr

Menschen.

Theresa Weber

www.isbo-speedbadminton.org


R e c h t s a n w ä l t e S t e u e r b e r a t e r N o t a r e

Friedemann von Recklinghausen

Rechtsanwalt und Notar

Fachanwalt für Erbrecht

GENTZ UND PARTNER

Märkisches Ufer 34

10179 Berlin

LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Testamentgestaltung

steuersparende Nachlassplanung

Schenkungsverträge

Pflichtteilsrecht

Erbscheinsanträge

Nachlassabwicklung

Erbschaftsteuererklärung

Für Mitglieder des Tennis LTTCRot-Weiß“ e. V.:

Bei Bedarf Hausbesuch

Termin vereinbaren 030 400 416 400

www.gentznet.de

Telefon: 030 400 416 400

Telefax: 030 400 416 500

Mail: recklinghausen@gentznet.de

35


36 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Termine 2013

Samstag, 27. April

Tag der offenen Tür, Pro-AM Turnier

Samstag, 27. April

Saisoneröffnungsfeier

mit Cara Ciutan und Band

Sonntag, 28. April

Tag der offenen Tür

Tennis-Schleifchenturnier

Samstag, 4. Mai

KulturSALON Maja & Friends:

„Margerete Kollo Abend“

Samstag, 8. Juni

KulturSALON Maja & Friends:

„20iger Jahre Abend“

Donnerstag, 13. -

Sonnabend, 15. Juni

ISBO Speedminton

World Championchips 2013

Sonntag, 7. bis Sonntag, 14. Juli

Allianz Kundler German Juniors

supported by OPTIMAL SYSTEMS

Internationale Deutsche

Jugendmeisterschaften

Samstag, 17. August

Sommerfest

Samstag, 14. September

KulturSALON Maja & Friends

Samstag, 12. Oktober

KulturSALON Maja & Friends

Samstag, 9. November

KulturSALON Maja & Friends

Montag 11. November

Martinsgansessen

Samstag: 30.November

Festliches Adventskonzert

(eventuell am 7.12.)

Freitag, 6. Dezember

Nikolausfeier für unsere Kleinen

Samstag, 7. Dezember

Jugendweihnachtsfeier

Samstag, den 14. Dezember

KulturSALON Maja & Friends

Beachten Sie die weiteren Terminankündigungen auf unserer Homepage!

Der neue Vorstand und der neue Clubausschuss

Der Vorstand

(Die Mitglieder des Vorstands sind für

die Zeit bis zur ordentlichen Mitgliederversammlung

2015 gewählt.)

Präsident:

Werner J.Ellerkmann

Vorstandsmitglied für Finanzen:

Dr. Ulrich Vest

Vorstandsmitglied für Sport und

Jugendsport:

Jan W.Wever

Vorstandsmitglied für Verwaltung

und Mitgliederbetreuung:

Matthias Minderjahn

Vorstandsmitglied für Gebäude und

Anlagen:

Hans-Jürgen Schnau

Vorstandsmitglied ohne Geschäftsbereich:

Prof. Peter Aribert Herms

Der Clubausschuss

(Die Mitglieder des Clubausschusses

sind für die Zeit bis zur ordentlichen

Mitgliederversammlung 2015 bzw.

2017 gewählt. Bei der ordentlichen

Mitgliederversammlung 2015 wird

die Hälfte der Mitglieder des Clubausschusses,

deren vierjährige Wahlperiode

abgelaufen ist, neu gewählt.)

W.-Ingo Deitermann

Thomas Dreusicke

Werner Ellerkmann

Henry Gralow

Prof. Peter Aribert Herms

Thomas Kufus

Hans-Jürgen Pohmann

Hagen Saberschinsky

Neumitglieder seit 01.10.2012

Bae, Eddy (1)

Bae, Edward (3)

Bae, Jaqueline (1)

Becker, Karsten (2)

Braicu, Ioana (3)

Braicu, Tudor (1)

Dorow, Gwendolyn (2)

Durst, Dr. Matthias (2)

Ellerkmann, Gert (4)

Emre, Anna (2)

Emre, Erhan (2)

Emre, Lion Malik Levin (1)

Fluri-Heckenbücker, Christoph (4)

Haimerl, Ralf (2)

Hammele, Karin (2)

Latifovic, Anes (1)

Nagel, Ute (2)

Pawel, Jürgen (4)

Purschke, Franziska (1)

Radtke, Carl (1)

Radtke, Elisabeth (1)

Renz, Birgitt (3)

Rugo, Sebastian (1)

Ruhlmann, Marcel (2)

Schober, Stefan M. (2)

Schoenebeck, Carl von (1)

Schoenebeck, Dr. Astrid von (2)

Schoenebeck, Konstantin von (1)

Schubart, Ralf (2)

Sperling, Maria Soledad (3)

Tetzlaff, Ulrike (3)

Zarrinbal, Reza (1)

Zarrinbal, Ron (1)

Zhang, Constantin (1)

1 = Jugendmitglied, 2 = spielendes Mitglied,

3 = Stamm-Mitglied, 4 = auswärtiges Mitglied

Prof. Dr. André Schmidt-Lucke

Hans-Jürgen Schnau

Dr. Guido Schulz (Vorsitzender)

Ulrich Seetzen

Dr. Gunnar Streidt

Dr. Hans-Joachim Strüven

Timo Taplick

Dr. Ulrich Vest

Weiter Mitglieder des

Clubausschusses:

Nach § 17 (3), Punkt 2.:

Josef Minderjahn

Irmgard Rittinghaus

Nach § 17 (3), Punkt 3.:

Matthias Minderjahn

Jan W. Wever


LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

Charlottenhöfe exklusiv wohnen

inmitten spannender lebensart

zwisChen kurfürstendamm und

ludwigkirChplatz.

In bester City-West-Lage entstehen in der Lietzenburger Straße 101–103

80 Eigentumswohnungen von 50 bis 400 m 2 : zur Straße hin kleinere

Apartments und zur rückwärtigen Südseite hin großzügige, sonnige

Gartenwohnungen.

www.charlottenhöfe.de · Tel. (030) 26 07 88-400

baubeginn

erfolgt!

37


38 LTTCRot-Weiß“ Clubinformationen 1-2013

mientus FLAGSHIP STORE

women

mientus

BERLIN

MONCLER · DSQUARED · BALMAIN · ETRO · Y-3 · HTC

PAUL SMITH · SLY 010 · SILENT DAMIR DOMA · SEVEN · CLOSED

TRUE RELIGION · WOOLRICH · JEFFREY CAMPBELL · ISSA

mientus FLAGSHIP STORE

men

VIVIENNE WESTWOOD · PAUL SMITH · JOHN VARVATOS · GUCCI · DSQUARED

DOLCE & GABBANA · MONCLER · ETRO · BALMAIN · SAINT LAURENT · LANVIN · DIOR

PRPS · SEVEN · TRUE RELIGION · EMPORIO ARMANI - EA7 · SILENT DAMIR DOMA

BALDESSARINI · Z ZEGNA · HUGO BOSS · CLOSED · STONE ISLAND · WOOLRICH · Y-3

Wilmersdorfer Straße 73 10629 Berlin www.mientus.com

mientus

BERLIN

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine