06.06.2013 Aufrufe

können Sie das aktuelle Clubmagazin downloaden - LTTC "Rot-Weiß"

können Sie das aktuelle Clubmagazin downloaden - LTTC "Rot-Weiß"

können Sie das aktuelle Clubmagazin downloaden - LTTC "Rot-Weiß"

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Clubinformationen 1-2013<br />

Sechs Richtige!<br />

Unsere Junioren U18 spielen<br />

um die Berliner Meisterschaft<br />

• Rückblicke auf die Hallensaison<br />

• Der Vorstand berichtet<br />

• Damen-Mannschaft in der 2. Bundesliga<br />

• Aus dem Clubleben<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

• Bericht von der Mitgliederversammlung<br />

www.rot-weiss-berlin.de<br />

• Das neue Sport- und Fitnesszentrum bei „<strong>Rot</strong>-Weiß“<br />

• Jugend-Weltklasse bei den<br />

Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften<br />

1


2 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Love is in the A.<br />

Die neue A-Klasse ist 2013 <strong>das</strong> Lieblingsauto der Deutschen.<br />

So jung und schon so beliebt. Die A-Klasse bekommt den Gelben Engel in der<br />

Kategorie „Auto“ verliehen – den Publikumspreis, der unter 17 Millionen Lesern<br />

der ADAC Motorwelt und den Besuchern von ADAC.de ermittelt wurde. Vielen<br />

Dank für so viel Vertrauen und Zuneigung. www.mercedes-benz.de/a-klasse<br />

A 180 BlueEFFICIENCY 1<br />

199,– €<br />

mit Privat-Leasing plus.<br />

Plus Leasing-Sonderzahlung<br />

Kraftstoff verbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 8,4–4,5/5,1–3,3/6,4–3,8 l/100 km; CO₂-Emissionen, kombiniert: 148–98 g/km; Effi zienzklasse: C–A+.<br />

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den<br />

verschiedenen Fahrzeugtypen. Abb. enthält Sonderausstattungen. 1 Kaufpreis ab Werk 23.978,50 €, Leasing-Sonderzahlung 4.816,82 €, Laufzeit 36 Monate,<br />

Gesamtlaufl eistung 30.000 km, mtl. Rate Leasing 171,– €, mtl. Rate Versicherung 19,– € 2 , mtl. Rate Wartungspaket 9,– €, mtl. Gesamtrate Privat-Leasing plus 199,– €.<br />

Ein Leasingbeispiel der Mercedes-Benz Leasing GmbH für Privatkunden. Angebot gültig bis 30.6.2013. 2 Gültig für SF 3–SF 20.<br />

Versicherer: HDI Versicherung AG, vermittelt durch die Mercedes-Benz Bank AG. Es gelten die allg. Versicherungsbedingungen.<br />

Anbieter: Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart<br />

Mercedes-Benz Niederlassung Berlin<br />

Salzufer 1 • Seeburger Straße 27 • Rhinstraße 120 • Holzhauser Straße 11 • Daimlerstraße 165<br />

Prinzessinnenstraße 21 • Unter den Linden 14 • Telefon 030/3901-20 00 • www.berlin.mercedes-benz.de


Der Vorstand berichtet<br />

Liebe Clubmitglieder,<br />

es dürfte lange her sein, <strong>das</strong>s während<br />

des Abbaus der Traglufthallen noch<br />

Reste von Schnee auf den Tennisplätzen<br />

lagen. Ein schöner Sommer entschädigt<br />

hoffentlich für die späte Nutzungsmöglichkeit<br />

der Freiplätze.<br />

Sportlich gesehen steht uns eine interessante<br />

Saison bevor: 34 Mannschaften<br />

werden den <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ im<br />

Sommer im Verbandsgebiet, in der<br />

Regionalliga, in der Ostliga und in der<br />

2. Bundesliga vertreten. Unser neues<br />

Vorstandsmitglied für Sport- und Jugendsport,<br />

Jan Wever, hat dafür gesorgt,<br />

<strong>das</strong>s mehr Mitglieder bei den<br />

Meldungen berücksichtigt werden.<br />

Wie sich unsere Mannschaftsspieler<br />

in der Wintersaison geschlagen haben,<br />

und was sie sich für den Sommer<br />

vorgenommen haben, erfahren <strong>Sie</strong> auf<br />

den folgenden Seiten.<br />

Höhepunkt der Saison werden sicherlich<br />

die hochklassigen Internationalen<br />

Deutschen Jugendmeisterschaften,<br />

„Allianz Kundler German Juniors supported<br />

by OPTIMAL SYSTEMS“, sein,<br />

die im Juli bei uns ausgetragen werden.<br />

Es ist schön, <strong>das</strong>s wir auch dieses<br />

Jahr Gastgeber sein <strong>können</strong>, wenn 180<br />

der weltbesten Nachwuchsspieler aufschlagen,<br />

nicht zuletzt deshalb, weil<br />

der „<strong>Rot</strong>-Weiß“ damit einmal mehr<br />

seinen Anspruch bekräftigt, ein Verein<br />

mit höchstem sportlichem Anspruch<br />

und mit besonderem Augenmerk auf<br />

den Tennis-Nachwuchs zu sein. Die<br />

Erfolge unserer Junioren U18, die <strong>Sie</strong><br />

auf dem Titel sehen, und unserer Juniorinnen<br />

U18 sprechen für sich.<br />

Viele Diskussionen hat es in den vergangenen<br />

Monaten darüber gegeben,<br />

wie die Weichen für die Zukunft des<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ zu stellen sind. Ein<br />

Höhepunkt war sicherlich die Mitgliederversammlung<br />

im Januar, von der<br />

mein Vorgänger, Dr. Gunnar Streidt,<br />

ausführlich in diesem Heft berichtet.<br />

Der neue Vorstand wird nun die<br />

Beschlüsse der Mitgliederversammlung,<br />

z. B. <strong>das</strong> Zukunftskonzept und<br />

den Hallenbau, umsetzen, soweit die<br />

Ressourcen <strong>das</strong> zulassen. Wir werden<br />

damit sicherlich die Attraktivität des<br />

Clubs für neue Mitglieder steigern.<br />

Erste Entscheidungen wurden bereits<br />

getroffen.<br />

Das Konzept für die Clubgastronomie,<br />

mit einem öffentlichen Restaurant<br />

die Rabatte für die Clubmitglieder<br />

zu finanzieren, ging leider nicht auf.<br />

Gleichzeitig bestand verbreitetes Unverständnis,<br />

ein mitgliederfinanziertes<br />

Clubhaus für jedermann offen zu halten.<br />

Wir haben uns mit dem Pächter<br />

verständigt und die Haus-, Spiel- und<br />

Gebäudeordnung entsprechend angepasst.<br />

Ab sofort ist <strong>das</strong> Clubhaus des <strong>LTTC</strong><br />

„<strong>Rot</strong>-Weiß“ e.V. mit seinem Restaurant<br />

wieder ein Clubhaus, <strong>das</strong> exklusiv für<br />

seine Mitglieder und deren Gäste reserviert<br />

ist und kein öffentlich zugängliches<br />

Lokal mehr. Wir hoffen, <strong>das</strong>s<br />

unsere Mitglieder viele Gäste mitbringen<br />

und ihnen unseren schönen Club<br />

vorführen. Das ist jetzt wieder eine<br />

überzeugende Form der Mitgliederwerbung.<br />

Das qualitativ hochwertige<br />

tägliche Angebot und die gute Durchführung<br />

von Veranstaltungen begeistern<br />

viele. Die Preise der Speisen und<br />

Getränke wurden gesenkt, aber der<br />

Rabatt für Mitglieder abgeschafft. Per<br />

Saldo ergibt sich eine moderate Preiserhöhung<br />

mit der u. a. die gestiegenen<br />

Energiepreise aufgefangen werden<br />

sollen.<br />

Das Restaurant Grand Slam im Untergeschoss<br />

kann weiterhin für Veranstaltungen<br />

auch von Nichtmitgliedern<br />

benutzt werden, wenn der Club die<br />

Räumlichkeiten nicht selber benötigt.<br />

Unsere Dreifeld-Traglufthalle wird<br />

in der nächsten Wintersaison durch<br />

eine zwar gebrauchte, aber in gutem<br />

Zustand befindliche deutlich jüngere<br />

ähnliche Halle ersetzt.<br />

Der Fitnessbereich wurde in jüngster<br />

Zeit von den Mitgliedern besser angenommen.<br />

Wir streben aber eine deutliche<br />

Belebung über einen längeren Zeitraum<br />

an. Wir verfügen zwar über eine<br />

exzellente Lage und eine geeignete Immobilie,<br />

der Schlüssel zum Erfolg aber<br />

ist gutes Personal. Mit dem vielseitig<br />

ausgebildeten und sympathischen Sebastian<br />

Fiedler (Vorstellung auf Seite<br />

29) haben wir einen Koordinator für<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Präsident Werner Ellerkmann<br />

(Foto: Claudio Gärtner)<br />

den Fitnessbereich gewonnen, der ab<br />

sofort seine Arbeit aufnehmen wird.<br />

Er wird auf die Mitglieder zugehen<br />

und <strong>das</strong> Sportangebot kundengerecht<br />

deutlich ausweiten.<br />

Unser schöner Club lebt auch in hohem<br />

Maße vom ehrenamtlichen Engagement<br />

und Spenden der Mitglieder.<br />

Wenn <strong>Sie</strong> sich einbringen wollen oder<br />

Verbesserungsvorschläge haben, die<br />

<strong>Sie</strong> umsetzten möchten, sprechen <strong>Sie</strong><br />

mit den Vorstandsmitgliedern.<br />

Wir wünschen Ihnen einen wunderschönen<br />

Sommer in unserem Club!<br />

Werner Ellerkmann<br />

Präsident<br />

1


2 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013


RALF SCHMITZ<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

R A L F - S C H M I T Z . D E<br />

3


4 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Der Vorstand berichtet<br />

Liebe Clubmitglieder,<br />

seit dem 13. März 2013 bin ich Vorstandsmitglied<br />

für Sport in unserem<br />

Club <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong> Weiß“. Ich möchte<br />

mich bei meinem Vorgänger Timo<br />

Taplick bedanken, der dieses Amt sehr<br />

verantwortungsvoll und mit großem<br />

Engagement ausgefüllt hat. Ich bin<br />

sehr froh, <strong>das</strong>s er sich bereit erklärt<br />

hat, mich mit Rat und Tat weiter zu<br />

unterstützen.<br />

Jan Wever, Vorstandsmitglied für Sport und<br />

Jugendsport (Foto: Claudio Gärtner)<br />

Zu meiner Person: Ich spiele seit 1984<br />

im <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong> Weiß“ Tennis und bin<br />

1985 dem Club als Mitglied beigetreten.<br />

Seitdem genieße ich es, meine Freizeit<br />

auf unserer Anlage zu verbringen.<br />

Wie vielen bekannt ist, ist auch meine<br />

Familie dem Verein sehr verbunden.<br />

Der <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong> Weiß“ ist ein Turnierclub.<br />

Diesen Anspruch wollen wir, der<br />

Vorstand, erhalten bzw. wieder ausbauen.<br />

Insofern freue ich mich, <strong>das</strong>s<br />

der <strong>LTTC</strong> auch dieses Jahr wieder Ausrichter<br />

der Internationalen Deutschen<br />

Jugendmeisterschaften ist. Es ist ein<br />

Turnier, <strong>das</strong> nicht nur dem tennisin-<br />

teressierten Zuschauer spannenden<br />

und hochklassigen Sport bietet sondern<br />

auch für unsere leistungsorientierten<br />

Jugendspieler Ansporn bietet,<br />

sich mit den Besten zu messen.<br />

Darüber hinaus sollte es unser Ziel<br />

sein, auch im Erwachsenenbereich ein<br />

internationales Turnier zu veranstalten.<br />

Anfragen gibt es immer wieder,<br />

allerdings müssen auch die Rahmendaten<br />

und -bedingungen stimmen.<br />

Der <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong> Weiß“ zeichnet sich<br />

auch in diesem Jahr wieder dadurch<br />

aus, <strong>das</strong>s wir in nahezu allen Altersklassen<br />

und unterschiedlichen Ligen<br />

Mannschaften stellen, die an den Verbandsspielen<br />

teilnehmen. Unsere 1.<br />

Damenmannschaft spielt 2013 wieder<br />

in der 2. Bundesliga, die 1. Herrenmannschaft<br />

nach dem Wiederaufstieg<br />

in der Regionalliga Nord-Ost. Für beide<br />

ist der Klassenerhalt <strong>das</strong> Saisonziel.<br />

Die Spieler und Trainer würden sich<br />

freuen, wenn sie von vielen Clubmitgliedern<br />

bei den Heimspielen unterstützt<br />

würden.<br />

Mit großem Bedauern mussten wir<br />

zur Kenntnis nehmen, <strong>das</strong>s Sabine Lisicki<br />

in diesem Jahr nicht für den „<strong>Rot</strong>-<br />

Weiß“ spielen wird sondern sich dem<br />

TC Karlsruhe Rüppurr angeschlossen<br />

hat. Begründet hat Sabine ihren Wechsel<br />

weniger mit finanziellen Aspekten<br />

sonderrn vor allem mit den mangelhaften<br />

Trainingsmöglichkeiten, die ihr<br />

der Club zurzeit bietet. Der Club hat<br />

damit sein sportliches Aushängeschild<br />

der letzten Jahre verloren und eine populäre<br />

Berliner Sportlerin dazu, wie<br />

ihre Wahl zur Sportlerin des Jahres<br />

2011 bewiesen hat. Wir werden uns<br />

intensiv darum bemühen, Sabine für<br />

2014 wieder zum „<strong>Rot</strong>-Weiß“ zurückzuholen,<br />

dem Club, in dem sie seit 13<br />

Jahren spielt und für den sie viele Titel<br />

und Meisterschaften errungen hat.<br />

Auch bei den Jugendmannschaften<br />

bieten insbesondere die ersten Mannschaften<br />

leistungsstarkes und gutes<br />

Tennis. Ich wünsche ihnen, <strong>das</strong>s sie<br />

eine erfolgreiche Saison spielen und<br />

möglichst viele Titel für den <strong>LTTC</strong> gewinnen.<br />

Hier hat der Club eine große<br />

Tradition und es gilt, an diese Tradition<br />

in Zukunft anzuknüpfen.<br />

Getragen wird unser Club natürlich<br />

auch von den Senioren mit ihren zahlreichen<br />

Mannschaften. Leider haben<br />

sich in diesem Jahr Josef Minderjahn<br />

als Kapitän und Harald Elschenbroich<br />

als Spitzenspieler der 1. Mannschaft 70<br />

plus aus privaten Gründen zurückgezogen.<br />

Beiden gilt mein/unser Dank<br />

für ihr Engagement und die vielen Titel,<br />

die sie in den vergangenen Jahren<br />

für unseren Club geholt haben. Aber<br />

auch in diesem Jahr werden wir trotz<br />

des Rückzuges mit einer spiel- und<br />

kampfstarken Mannschaft um Mannschaftsführer<br />

Carsten Keller antreten.<br />

Allen Mannschaften, die für <strong>LTTC</strong><br />

„<strong>Rot</strong> Weiß“ antreten, wünsche ich viel<br />

Erfolg!<br />

In diesem Zusammenhang möchte ich<br />

auf eine Situation hinweisen, die sich in<br />

den letzten Jahren durch „Reformen“<br />

im Schulsystem ergeben hat. Kaum ein<br />

Schüler hat die Möglichkeit, vor 16.00<br />

Uhr Tennis zu spielen. Dasselbe gilt<br />

natürlich auch für die meisten Berufstätigen.<br />

Obwohl wir, über den ganzen<br />

Tag gesehen, ausreichend Plätze zur<br />

Verfügung haben, fehlen uns ab 17.00<br />

Uhr Platzkapazitäten. Hier möchte ich<br />

anregen, <strong>das</strong>s die erwachsenen Tennisspieler,<br />

die es sich zeitlich leisten <strong>können</strong>,<br />

darüber nachdenken, ob sie nicht<br />

vermehrt ihre Stunden in die Zeit vor<br />

17.00 Uhr verlegen <strong>können</strong>.<br />

Wie sicherlich vielen bekannt ist, läuft<br />

der Vertrag mit der Tennis Company<br />

zum März 2014 aus. Hier sind mit<br />

der Tennis Company Verhandlungen<br />

zu führen, inwieweit und zu welchen<br />

Konditionen der Vertrag verlängert<br />

werden kann.<br />

Neben dem von uns geliebten Tennissport<br />

haben wir vor, den Fitnessbereich<br />

im B-Court weiter zu beleben.<br />

Unser Ziel ist es, unseren Club für<br />

die ganze Familie, also auch für nicht<br />

Tennis spielende Familienmitglieder,<br />

attraktiver zu gestalten und den Tennisspielern<br />

ein ergänzendes Fitnessangebot<br />

zu machen. Also ein Besuch<br />

lohnt sich.<br />

Ich wünsche allen Mitgliedern eine<br />

erfolgreiche, schöne und sonnige Tennissaison.<br />

Jan Wever<br />

Vorstandsmitglied<br />

für Sport und Jugendsport


<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Juwelier Reuer<br />

Feine Uhren & Juwelen<br />

am Roseneck<br />

Hohenzollerndamm 94<br />

14199 Berlin<br />

Telefon 030/826 42 92<br />

www.reuer.com<br />

5


6 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

„<strong>Rot</strong>-Weiß“ Damen in der 2. Bundesliga<br />

Auch in diesem Jahr wird unser Damenteam<br />

in der 2. Bundesliga die Farben<br />

des <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Berlin vertreten.<br />

oben: Camille Gbaguidi-Keller<br />

unten: Grace Mpassy-Nzoumba<br />

(Foto: Claudio Gärtner)<br />

Das erfahrene, seit 4 Jahren aktive<br />

Team, bestehend aus Diana Buzean<br />

(Enache), Ema Mikulcic, Dejana<br />

Raickovic, Bianca Hincu, Simona Dobra,<br />

Grace Mpassy, Camille Gbaguidi-Keller,<br />

Nicole Müller und Jessica<br />

Sabeshinskaja wird, bedingt durch<br />

berufliche Ausbildungen, langwierige<br />

Verletzungen (D. Buzean / S. Dobra)<br />

und internationale Turniereinsätze,<br />

von Michaela Pochabova (SVK), Xenia<br />

Suworowa (Berlin) und Lorene Foerste<br />

(<strong>LTTC</strong> Nachwuchs) verstärkt.<br />

Besonders froh sind wir, <strong>das</strong>s die Operation<br />

von Diana Buzean gut verlaufen<br />

ist und sie seit Anfang Januar wieder<br />

erfolgreich Turniere spielt. Leider<br />

müssen wir wahrscheinlich auf Simona<br />

Dobra verzichten, die auf Grund<br />

einer Schulterluxation und der daraus<br />

resultierenden langwierigen Rehabilitation<br />

wohl kaum zum Einsatz kommen<br />

wird.<br />

In diesem Zusammenhang freuen wir<br />

uns über die Zusage von Michaela Pochabova,<br />

ehemalige Nr. 236 der Welt,<br />

die dem Team mit ihrer Erfahrung sicher<br />

sehr helfen wird. Bianca Hincu,<br />

die kürzlich ihren ersten internationalen<br />

ITF-Turniersieg in der Türkei feiern<br />

konnte, wird voraussichtlich alle<br />

Spiele bestreiten.<br />

Dejana Raickovic<br />

(Foto: Claudio Gärtner)<br />

Unsere Doppelspezialistin Dejana<br />

Raickovic steht leider nur für drei<br />

Begegnungen und Ema Mikulcic nur<br />

für vier Begegnungen zur Verfügung.<br />

Ganz besonders freuen wir uns über<br />

die Verstärkungen durch Xenia Suworowa,<br />

eine Berliner Nachwuchsspielerin,<br />

die zurzeit auf Hawaii studiert,<br />

sowie durch Lorene Foerste aus unserer<br />

eigenen Jugend, die sich auf Grund<br />

ihrer guten Turnierleistungen in <strong>das</strong><br />

Team 2013 gespielt hat.<br />

Natürlich vertrauen wir auf die „alten“<br />

Jungen, Camille Gbaguidi-Keller,<br />

Nicole Müller und Grace Mpassy-<br />

Nzoumba, die trotz intensivem Ausbildungsstress<br />

(wie z. B. Abitur), vollen<br />

Einsatz zeigen wollen.<br />

Die Vorbereitung auf Sand wird in der<br />

letzten Aprilwoche beginnen, so <strong>das</strong>s<br />

wir auf einer ca. dreiwöchigen Trainingsphase<br />

aufbauen <strong>können</strong>.<br />

Wir freuen uns auf eine spannende<br />

Saison und viele engagierte Zuschauer.<br />

Weitere Informationen und die jeweils<br />

<strong>aktuelle</strong>n Ergebnisse finden Interessierte<br />

auf der Website des Deutschen<br />

Tennis Bundes (http://dtb.liga.nu).<br />

Nic Marschand<br />

Termine<br />

(Beginn jeweils um 11.00 Uhr)<br />

12.05.2013<br />

RTHC Bayer Leverkusen -<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong> Weiß“ Berlin<br />

18.05.2013 Spielfrei<br />

20.05.2013<br />

Blau Weiss Halle -<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong> Weiß“ Berlin<br />

26.05.2013<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong> Weiß“ Berlin -<br />

TK Blau Weiss Aachen<br />

09.06.2013<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong> Weiß“ Berlin -<br />

Club an der Alster Hamburg<br />

16.06.2013<br />

Braunschweiger THC -<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong> Weiß“ Berlin<br />

22.06.2013<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong> Weiß“ Berlin -<br />

Rochusclub Düsseldorf<br />

Die 1. Damen-Mannschaft 2013<br />

1. Diana Buzean<br />

2. Ema Mikulcic<br />

3. Dejana Raickovic<br />

4. Michaela Pochabova<br />

5. Grace Mpassy-Nzoumba<br />

6. Bianca Hincu<br />

7. Simona Dobra<br />

8. Xenia Suworowa<br />

9. Lorene Foerste<br />

10. Camille Gbaguidi-Keller<br />

11. Nicole Müller<br />

12. Jessica Sabeshinskaya


www.rot-weiss-berlin.de<br />

ew ehrenbergstraße 35 gmbh<br />

info@real-estate-AG.de<br />

mobil: 49 170 5582376<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

DEUTSCHLAND SPIELT TENNIS!<br />

27. April 2013<br />

Pro Am Turnier ab 14.00 Uhr<br />

Hier <strong>können</strong> die Clubmitglieder mit<br />

den besten Spielerinnen und Spielern<br />

des Clubs ein Doppelturnier spielen.<br />

Club Eröffnungsparty ab 19.30 Uhr<br />

im Clubhaus mit Cara Ciutan und Band<br />

Mitglieder<br />

12,- EUR / 15,- EUR Abendkasse<br />

Nichtmitglieder<br />

15,- EUR / 18,- EUR Abendkasse<br />

Voranmeldung unter<br />

info@rot-weiss-berlin.de<br />

Tel.: 030-89 57 55 13<br />

28. April 2013<br />

jeweils ab 13.00 Uhr<br />

• Schleifchenturnier<br />

• Midcourtturnier (U-10)<br />

• Kinderhüpfburg<br />

• Fitnesscenter:<br />

- Koordinationsparcours<br />

13.00 Uhr<br />

- Zirkeltraining<br />

13.00 Uhr<br />

- Testkurs:<br />

Bauch- und Rückentraining<br />

14.00 Uhr<br />

- Testkurs:<br />

tennisspezifisches Training<br />

15.00 Uhr<br />

Dahlem Dachgeschosswohnung zu verkaufen<br />

7


8 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Rückblick auf die Winterrunde 2012/2013<br />

1.“<strong>Rot</strong>-Weiß“ Herren unterliegen im<br />

Halbfinale<br />

In der Hallenrunde der Wintersaison<br />

2012/13 spielte unsere 1. Herrenmannschaft<br />

in der höchsten Spielklasse des<br />

TVBB gemeinsam mit 12 anderen<br />

Teams um den Berliner Meistertitel.<br />

Gespielt wurde in zwei Gruppen à<br />

sechs bzw. sieben Teams, von denen<br />

sich die Gruppenersten und –zweiten<br />

für die Endrunde qualifizierten. Unsere<br />

„<strong>Rot</strong>-Weiß“ Herren wurden in eine<br />

Timo Taplick (Foto: Claudio Gärtner)<br />

Gruppe mit dem TC 1899 Blau-Weiss,<br />

dem NTC ‘Die Kängurus‘, den Zehlendorfer<br />

Wespen II, dem Grunewald<br />

Tennis-Club und dem TC GW Baumschulenweg<br />

gelost.<br />

„<strong>Rot</strong>-Weiß“ wurde in dieser Saison von<br />

folgenden Spielern vertreten: Timo<br />

Taplick, Max Halbe, Uli Seetzen, Timo<br />

Volmer, Henry Gralow, Nico Kühn<br />

und unser erst 15-jähriges Jugendtalent<br />

Ammar Latifovic, der erstmals bei<br />

1. Herren-Mannschaft<br />

Nach dem Wiederaufstieg in die Regionalliga<br />

Nord-Ost ist die Zielsetzung<br />

unserer 1. Herren der Klassenerhalt.<br />

Der Kader musste etwas verändert<br />

werden, um <strong>das</strong> Ziel erreichen zu <strong>können</strong>.<br />

So wurde neben unserer Position<br />

1, Jérôme Inzerillo, ein weiterer Franzose<br />

zur Verstärkung geholt. Romain<br />

Sichez, in der <strong>aktuelle</strong>n ATP-Rangliste<br />

auf Position 787 geführt, soll für viele<br />

Punkte an der Position 2 sorgen. Zudem<br />

ist er ein Doppelspezialist, wodurch<br />

wir uns einen weiteren Vorteil<br />

fürs Doppel erhoffen. An Position 3<br />

wird der Tscheche Robin Bulant spie-<br />

den 1. Herren zum Einsatz kam und in<br />

seinen sechs Einsätzen im Einzel und<br />

Doppel erfreulicherweise fünfmal als<br />

<strong>Sie</strong>ger den Platz verließ.<br />

Alle Gruppenspiele wurden gewonnen,<br />

bis auf <strong>das</strong> „Derby“ gegen den<br />

späteren Berliner Meister vom TC<br />

1899 Blau-Weiss. Eine Überraschung<br />

in eigener Halle war sehr nah, doch<br />

am Ende behielten unsere Kontrahenten<br />

von Blau-Weiss knapp, aber verdient,<br />

mit 3:3 nach Sätzen die Oberhand.<br />

Unser 2. Doppel schnupperte<br />

am 4:2-Gesamtsieg, doch der entscheidende<br />

Champions-Tiebreak ging mit<br />

8:10 denkbar knapp verloren. So ging<br />

es also als Gruppenzweiter ins Halbfinale.<br />

Dort kämpfte man gegen den ungeschlagenen<br />

Gruppensieger der Parallelgruppe<br />

und letztjährigen Berliner<br />

Meister, den TK Blau-Gold Steglitz,<br />

um den Einzug in <strong>das</strong> Finale.<br />

Timo Volmer (Foto: Claudio Gärtner)<br />

Das Halbfinale endete nach teilweise<br />

umkämpften Partien jedoch mit<br />

1:3 schon nach den Einzeln. Das an-<br />

Saisonziele unserer Herren-Mannschaften<br />

len. Er spielte im letzten Jahr schon<br />

für uns und trug sehr zum erfolgreichen<br />

Aufstieg bei. An den Positionen<br />

4, 5 und 6 werden unsere langjährigen<br />

Spieler Timo Taplick, Ulrich Jasper<br />

Seetzen und Timo Volmer eingesetzt.<br />

Des Weiteren stehen Max Halbe und<br />

Nico Kühn zur Verstärkung bereit.<br />

2. Herren-Mannschaft<br />

Die 2. Herren, die letztes Jahr unglücklich<br />

den Aufstieg von der Verbandsoberliga<br />

in die Meisterschaftsklasse<br />

verpassten, haben als klares Saisonziel<br />

den Aufstieg angepeilt. Dabei wird der<br />

Kern des Teams um Henry Gralow aus<br />

dere Halbfinale bestritten die 1. Herren<br />

des TC 1899 Blau-Weiss und die<br />

Zehlendorfer Wespen I, welches die<br />

Blau-Weissen mit 4:0 für sich entschieden.<br />

Auch <strong>das</strong> Finale am kommenden<br />

Tag gegen „<strong>Rot</strong>-Weiß“-Bezwinger TK<br />

Blau-Gold Steglitz beendeten die Blau-<br />

Weissen mit 4:0 siegreich und wurden<br />

somit ungeschlagener Berliner Meister<br />

dieser Winterrunde.<br />

Im Sommer wird unsere 1. Herrenmannschaft<br />

nach dem Aufstieg im letzten<br />

Sommer wieder in der Regionalliga<br />

Nord-Ost vertreten sein und sich<br />

mit Teams aus Berlin, Niedersachsen,<br />

Hamburg, Bremen und Schleswig-<br />

Holstein messen.<br />

Henry Gralow<br />

Herren-Mannschaft 60+<br />

Unsere neue 60er Mannschaft nahm an<br />

der Hallenwinterrunde teil. <strong>Sie</strong> überzeugte<br />

sehr durch Kameradschaft und<br />

Einsatz, belegte aber leider nur den<br />

letzten Platz (der drittletzte wäre drin<br />

gewesen!). Ins Rennen geschickt wurden<br />

Ulrich Hammele, Bernd Horter,<br />

Michael Leupold, Prof. Manuel Fraatz,<br />

Reinhold Wessbecher, Dr. Wolfram<br />

Klüber und Fredi Kuhl. Wir freuen uns<br />

alle auf die neue Saison und auf unsere<br />

gemeinsamen Fahrten bis nach Erfurt<br />

und Halle.<br />

Bernd Horter<br />

Marc-Oleg Gregor, Ammar Latifovic,<br />

Maximilian Kaiser, Maxim Sabeshinskij<br />

und Lionel Gazzo bestehen.<br />

3. Herren-Mannschaft<br />

Die 3. Herren, die drei Jahre in Folge<br />

aufgestiegen sind, peilen auch dieses<br />

Jahr den Aufstieg von der 1. Bezirksoberliga<br />

in die Verbandsliga an. Die<br />

Mannschaft wird geführt von Martin<br />

Culinovic und Nico Gaida. (1 Elias<br />

Zaghra, 2 Martin Culinovic, 3 Karl<br />

Hartmann, 4 Tom Neßelhauf 5 Nico<br />

Gaida, 6 Timo Hoelzmann, 7 Phillip<br />

Hartmann, 8 David Kläffling).


Saisonziele aller „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Mannschaften 2013<br />

1. Herren-Mannschaft<br />

Klassenerhalt in der Regionalliga Nord-Ost<br />

2. Herren-Mannschaft<br />

Aufstieg aus der Verbandsoberliga in die Meisterschaftsklasse<br />

3. Herren-Mannschaft<br />

Aufstieg aus der Bezirksoberliga I in die Verbandsliga<br />

1. Damen-Mannschaft<br />

Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Nord<br />

2. Damen-Mannschaft<br />

Aufstieg aus der Verbandsoberliga in die Meisterschaftsklasse<br />

1. Damen-Mannschaft 30+<br />

Aufstieg aus der Verbandsoberliga in die Meisterschaftsklasse<br />

1. Damen-Mannschaft 50+<br />

Klassenerhalt in der Ost-Liga<br />

1. Herren-Mannschaft 30+<br />

Aufstieg aus der Verbandsoberliga in die Meisterschaftsklasse<br />

1. Herren-Mannschaft 40+<br />

Aufstieg aus der Ostliga in die Regionalliga Nord-Ost<br />

2. Herren-Mannschaft 40+<br />

Aufstieg aus der Verbandsliga in die Verbandsoberliga<br />

1. Herren-Mannschaft 50+<br />

Aufstieg aus der Meisterschaftsklasse in die Ostliga<br />

2. Herren-Mannschaft 50+<br />

Aufstieg aus der Bezirksliga I in die Verbandsliga<br />

1. Herren-Mannschaft 60+<br />

Aufstieg aus der Ostliga in die Regionalliga Nord-Ost<br />

2. Herren-Mannschaft 60+<br />

Klassenerhalt in der Bezirksoberliga II<br />

1. Herren-Mannschaft 70+<br />

Klassenerhalt in der Regionalliga Nord-Ost<br />

1. Herren-Mannschaft 75+<br />

Berliner Meister in der Meisterschaftsklasse<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

1. Damen-Mannschaft 65+<br />

Klassenerhalt in der Meisterschaftsklasse<br />

1. Junioren-Mannschaft U18<br />

Berliner Meister in der Meisterschaftsklasse<br />

2. Junioren-Mannschaft U18<br />

Aufstieg aus der Verbandsliga in die Verbandsoberliga<br />

3. Junioren-Mannschaft U18<br />

Klassenerhalt in der Bezirksoberliga I<br />

4. Junioren-Mannschaft U18<br />

Aufstieg aus der Bezirksliga I/Süd-Berlin in die Bezirksoberliga I<br />

1. Juniorinnen-Mannschaft U18<br />

Berliner Meister in der Meisterschaftsklasse<br />

2. Juniorinnen-Mannschaft U18<br />

Aufstieg aus der Bezirksliga I/Süd-Berlin in die Bezirksoberliga I<br />

1. Junioren-Mannschaft U14<br />

Berliner Meister in der Meisterschaftsklasse<br />

2. Junioren-Mannschaft U14<br />

Aufstieg aus der Verbandsliga in die Verbandsoberliga<br />

3. Junioren-Mannschaft U14<br />

Klassenerhalt in der Bezirksoberliga I<br />

4. Junioren-Mannschaft U14<br />

Aufstieg aus der Bezirksliga I/Süd-Berlin in die Bezirksoberliga I<br />

1. Juniorinnen-Mannschaft U14<br />

Aufstieg aus der Bezirksoberliga I in die Verbandsliga<br />

2. Juniorinnen-Mannschaft U14<br />

Klassenerhalt in der Bezirksliga I/Süd-Berlin<br />

1. Midcourt-Mannschaft U10<br />

Berliner Meister in der Meisterschaftsklasse<br />

2. Midcourt-Mannschaft U10<br />

Klassenerhalt in der Verbandsoberliga<br />

3. Midcourt-Mannschaft U10<br />

Klassenerhalt in der Verbandsliga<br />

Ihre Einkäufe bei Tennis-Point - ob online oder in der Franklinstraße - unterstützen unsere Jugendarbeit<br />

Liebe Clubkameraden,<br />

die Tennis-Point GmbH unterstützt<br />

uns nicht nur, indem sie unseren<br />

Tennisshop auf der Anlage betreibt<br />

und ein „Besaitungstaxi“ zur Abholung<br />

und Wiederbringung Ihrer Tennisschläger<br />

anbietet.<br />

Darüber hinaus kann unser Club<br />

auch an allen Umsätzen partizipieren,<br />

die von unseren Mitgliedern im<br />

Tennis-Point Shop in der Franklinstraße<br />

12A-13 in Berlin-Charlottenburg<br />

und im Internetshop auf www.<br />

tennis-point.de gemacht werden. Dabei<br />

profitieren <strong>Sie</strong>, liebe Mitglieder,<br />

nicht nur von den günstigen Preisen<br />

bei Tennis-Point – <strong>Sie</strong> tun auch dem<br />

Verein Gutes, da ein nicht kleiner Teil<br />

der Handelsmarge dem <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-<br />

Weiß“ e.V. zugute kommt.<br />

Und so unterstützen <strong>Sie</strong> Ihren Verein<br />

bei Ihrem Einkauf:<br />

• Im Shop in der Franklinstraße<br />

registrieren <strong>Sie</strong> sich bei Ihrem<br />

Einkauf bitte namentlich<br />

mit Adressdaten und mit Ihrer<br />

Mitgliedskarte als Mitglied des<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ e.V.<br />

• Alternativ <strong>können</strong> <strong>Sie</strong> online<br />

unter www.tennis-point.de bei<br />

Ihrem ersten Einkauf während<br />

des Bezahlvorgangs folgenden<br />

Code eingeben: tpOUM3286133<br />

diesen Code nicht an dritte Personen<br />

außerhalb des Vereins weiterzugeben.<br />

Ab dem Tag der Registrierung als<br />

„<strong>Rot</strong>-Weißer“ unterstützen <strong>Sie</strong> bis<br />

auf Widerruf Ihren Verein! Da diese<br />

Umsatzbeteiligung ein wirklich interessanter<br />

Beitrag zu unserer Jugendarbeit<br />

sein kann, bitten wir daher<br />

unsere Mitglieder, Ihre Bestellungen<br />

nach Möglichkeit bei unserem Sponsor<br />

und Kooperationspartner Tennis-<br />

Point zu tätigen.<br />

Der Vorstand<br />

Werner Ellerkmann<br />

Präsident<br />

Wir möchten <strong>Sie</strong> freundlichst bitten, www.Tennis-Point.de<br />

9


10 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Zum insgesamt siebenten Mal gewann<br />

Thorsten Schiller (l) im Herren-Doppel<br />

30+, 2012 mit Partner<br />

Lutz Müller (m). Sven Brüning<br />

war mit Partner Dr. Madjid Massih<br />

im Finale unterlegen.<br />

Dr. Ulrich Vest gewann zusammen<br />

mit Gattin Ulrike die Clubmeisterschaft<br />

im Mixed.<br />

Martina Parr-Kröger (l) gewann<br />

mit ihrer Partnerin Gabriele Rubin<br />

<strong>das</strong> Damen-Doppel.<br />

Vorstandsmitglied Werner Ellerkmann<br />

nahm die Ehrungen vor,<br />

hier mit Anny Lade .<br />

Stellvertretend für die Herrenmannschaft 70+ nahmen Dankward Buwitt<br />

(l) und Uli Trettin den Pokal „Mannschaft des Jahres“ entgegen .<br />

Dr. Brigitte Fleischer-Peter (l)<br />

und Dr. Petra Horter gewannen<br />

<strong>das</strong> Damen-Doppel 50+ und standen<br />

sich auch im Einzelfinale gegenüber.<br />

Bernd Horter (r) und Carsten<br />

Keller gewannen im Herren-Doppel<br />

50+.<br />

Ulrike Tetzlaff moderierte die<br />

Tombola<br />

Zum ersten Mal in seiner jungen<br />

Tenniskarriere gewann Nico<br />

Kühn (l) den begehrten von<br />

Cramm Wanderpreis. Im Finale<br />

besiegte er Max Halbe.<br />

Timo Volmer wurde für seine ausgezeichneten<br />

Leistungen in der 1.<br />

Herrenmannschaft zum „Spieler<br />

des Jahres“ gewählt.<br />

Dr. Hans-Jürgen Kretzschmar<br />

wurde Clubmeister im Einzel 65+.<br />

Fotos: Claudio Gärtner


<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Ehrung der Clubmeister 2012 beim Martinsgans Essen<br />

Traditionell treffen sich <strong>Sie</strong>ger und<br />

Platzierte der Clubmeisterschaften<br />

beim Martinsgans Essen am 11. 11. eines<br />

jeden Jahres. Im November 2012<br />

waren wieder fast alle Preisträger gekommen,<br />

um ihre verdienten Ehrungen<br />

in Empfang zu nehmen, Anlass<br />

genug für die Redaktion der Clubinformationen,<br />

hier noch einmal alle Gewinner<br />

aufzuführen und den Lesern<br />

mit „Impressionen vom Martinsgans<br />

Essen“ auf der gegenüber liegenden<br />

Seite auch einen Eindruck zu vermitteln.<br />

Neben den Ehrungen standen natürlich<br />

auch die Gänse im Mittelpunkt<br />

des Abends, die von unserem Clubökonom<br />

Heiko Rathmann vortrefflich<br />

angerichtet wurden; kein leichtes Unterfangen<br />

bei über 100 Teilnehmern.<br />

Vorstandsmitglied Werner Ellerkmann,<br />

inzwischen Präsident unseres<br />

Clubs, überreichte die Preise und Ulrike<br />

Tetzlaff führte durch den Abend.<br />

Es wurde ein schöner Clubabend, der<br />

sich lange in die Nacht hineinzog.<br />

Die Clubmeister 2012<br />

Damen-Einzel 50+ um den<br />

Dr. Ursula-Ziegner-Wanderpreis<br />

Dr. Petra Horter<br />

Damen Doppel<br />

Martina Parr-Kröger / Gabriele Rubin<br />

Damen 50+ Doppel<br />

Dr. Brigitte Fleischer-Peter /<br />

Dr. Petra Horter<br />

Herren-Einzel um den<br />

Gottfried-von-Cramm-Wanderpreis<br />

Nico Kühn<br />

Herren-Einzel 30+ um den<br />

Ferdinand-Henkel-Wanderpreis und<br />

Herren 40+ um den<br />

Otto von Müller Wanderpreis<br />

Dr. Guido Schulz<br />

Herren-Einzel 50+ um den<br />

Scorpio-Wanderpreis<br />

Dr. Madjid Massih<br />

Herren-Einzel 65+ um den<br />

Walter-Schwemmler-Gedächtnispreis<br />

Dr. Hans-Jürgen Kretzschmar<br />

Herren-Doppel 30+ um den<br />

Henner Henkel Wanderpreis<br />

Lutz Müller / Thorsten Schiller<br />

Herren-Doppel 50+<br />

Bernd Horter / Carsten Keller<br />

Gemischtes Doppel<br />

Ulrike Vest / Dr. Ulrich Vest<br />

Damen-Einzel B<br />

Gabriele Rubin<br />

Herren-Einzel 65+ Nebenrunde<br />

Andreas Springer<br />

Mannschaft des Jahres<br />

Herren-Mannschaft 70+<br />

Spieler des Jahres<br />

Timo Volmer<br />

11


12 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

supported by<br />

Aus Wimbledon ins Steffi Graf Stadion<br />

Weltklasse im Jugendtennis im Juli bei „<strong>Rot</strong>-Weiß“<br />

Im Juli 2013, genauer vom 7. bis 14.,<br />

macht wieder die Elite der weltbesten<br />

Jugendspieler Station beim <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-<br />

Weiß“. Die Internationalen Deutschen<br />

Jugendmeisterschaften stehen diesmal<br />

unter dem Motto „Im Steffi Graf<br />

Stadion: Die Tennisstars von morgen“<br />

und versprechen, wieder ein ganz besonderes<br />

Event zu werden.<br />

Über die diesjährige Besetzung lässt<br />

sich so lange Zeit vor dem offiziellen<br />

Antonia Lottner siegte 2012 im Steffi Graf Stadion<br />

(Foto: Patrick Becher)<br />

Nennungsschluss konkret nicht viel<br />

sagen. Sicher ist aber, <strong>das</strong>s erneut die<br />

Besten der Besten in der Woche nach<br />

dem Jugendturnier in Wimbledon in<br />

Berlin antreten werden. Das war in<br />

den letzten Jahren so und wird sich<br />

auch in diesem Jahr nicht ändern. Vor<br />

allem bei den Mädchen <strong>können</strong> die<br />

Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften<br />

eine relativ beeindruckende<br />

Bilanz an <strong>Sie</strong>gerinnen und Teilnehmerinnen<br />

aufweisen, denn viele<br />

der damaligen „Nobodies“ haben den<br />

Sprung zum Profitennis nicht nur geschafft,<br />

sondern haben sich auch durch<br />

hervorragende Leistungen in hohen<br />

Regionen der WTA-Weltrangliste etablieren<br />

<strong>können</strong>.<br />

Sehen wir einmal von den (späteren)<br />

Stars aus früheren Zeiten wie Steffi<br />

Graf, Claudia Kohde-Kilsch oder Anke<br />

Huber ab, die <strong>das</strong> Turnier gewannen<br />

und die nicht zuletzt hier ihre Weltkarrieren<br />

starteten, hat auch die gesamte<br />

<strong>aktuelle</strong> deutsche Fed Cup Mannschaft<br />

bei dem Turnier in Berlin ihre Visitenkarte<br />

abgegeben. Spielerinnen wie<br />

Angelique Kerber, Andrea Petkovic,<br />

Julia Goerges und Sabine Lisicki stehen<br />

oder standen in den „Top Ten“ der<br />

WTA oder waren nahe davor, dies zu<br />

erreichen. Es ist übrigens jammerschade,<br />

<strong>das</strong>s Sabine Lisicki in diesem Jahr<br />

nicht mehr für den „<strong>Rot</strong>-Weiß“ spielen<br />

wird, sondern sich aus Gründen besserer<br />

Trainingsbedingungen für Karlsruhe<br />

entschieden hat; hoffentlich nur ein<br />

vorübergehender Schritt.<br />

Neben den schon Genannten konnten<br />

sich weitere nationale und internationale<br />

Teilnehmerinnen des Jugendturniers<br />

bereits fest im Damentennis positionieren.<br />

Die Russin Maria Kirilenko<br />

(Finalistin 2001) zum Beispiel, die seit<br />

Internationale Deutsche<br />

Jugendmeisterschaften 2013<br />

einigen Jahren fast immer Plätze zwischen<br />

Nr. 10 und Nr. 20 der Weltrangliste<br />

belegt; oder die Bonnerin Annika<br />

Beck (Finalistin 2008 und 2010); oder<br />

die Russin Yulia Putintseva (Finalistin<br />

2009) und die Kroatin Donna Vekic (Finalistin<br />

2011); oder die Teilnehmerin<br />

in 2010, Elina Svitolina: Alle haben<br />

schon den Sprung unter die „Top 100“<br />

der Weltrangliste geschafft. Auch die<br />

<strong>Sie</strong>gerinnen der letzten Jahre, Anna-<br />

Lena Friedsam und Antonia Lottner,<br />

sind auf dem besten Weg, dieses Ziel<br />

zu erreichen.<br />

Bei den Jungen scheint der Anschluss<br />

an die Weltspitze im Herrentennis<br />

deutlich schwieriger zu sein, sieht<br />

man von den späteren Weltstars wie<br />

Ivan Lendl, Boris Becker oder Pat Cash<br />

einmal ab. Bisher haben es von den<br />

<strong>Sie</strong>gern der letzten Jahre nur Philipp<br />

Petzschner (u. a. mit seinem Wimbledonsieg<br />

im Doppel), der <strong>Sie</strong>ger 2001,<br />

und die Holländer Igor Sijsling (<strong>Sie</strong>ger<br />

2004) und Robin Haase geschafft, sich<br />

dauerhaft in den Top 100 der Herren-<br />

Weltrangliste zu behaupten.<br />

Wie oben schon erwähnt, ist die<br />

diesjährige Besetzung der „Allianz<br />

Kundler German Juniors supported<br />

by OPTIMAL SYSTEMS“ so weit vor<br />

Meldeschluss kaum einzuschätzen. Sicher<br />

ist aber, <strong>das</strong>s die vielen deutschen<br />

Nachwuchsspieler sich mit starker internationaler<br />

Konkurrenz messen <strong>können</strong>,<br />

was ja eines der Ziele der Veranstaltung<br />

ist.<br />

Nur mit Wildcards werden auch einige<br />

Berliner SpielerInnen am Start sein,<br />

allen voran unsere beiden „<strong>Rot</strong>-Weißen“,<br />

Grace Mpassy-Nzoumba (Nr.<br />

1 in Berlin) und Camille Gbaguidi-<br />

Keller, denen man durchaus den Ge-


www.kundler.com<br />

www.facebook.com/kundlerberlin<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Wir schützen<br />

Ihre Schätze.<br />

Abgesichert nach allen Regeln der Kunst:<br />

Kunstgegenstände, ausgefallene Möbel,<br />

Antiquitäten und andere Objekte von Wert<br />

zeugen von einem exklusiven Geschmack.<br />

Um sich lange Freude an diesen Schätzen<br />

zu bewahren, sollten <strong>Sie</strong> auch in puncto<br />

Versicherung anspruchsvoll sein.<br />

Allianz Art Privat –<br />

wir beraten <strong>Sie</strong> jederzeit gerne:<br />

030 310 18 83<br />

Hier ist Berlin. Hier ist Kundler.<br />

13


14 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

winn einiger Runden zutrauen kann.<br />

Für Grace ist es altersbedingt die letzte<br />

Chance, nachdem sie 2012 schon in der<br />

ersten Runde verletzungsbedingt aufgeben<br />

musste. Eine weitere Berlinerin<br />

mit einigen Ambitionen könnte Lisa-<br />

Marie Mätschke sein, ehemals eine<br />

„<strong>Rot</strong>-Weiß“ Spielerin, die inzwischen<br />

über mehrere Zwischenstationen beim<br />

Grunewald TC gelandet ist. Gespannt<br />

sein darf man auf <strong>das</strong> Abschneiden<br />

von Lena Rüffer und Juliane Triebe<br />

vom BSV 92. Beide nehmen in ihrer<br />

Altersklasse (15 Jahre) führende Positionen<br />

in Deutschland ein, haben bereits<br />

erfolgreich im deutschen Nationalteam<br />

gespielt und gelten als große<br />

Nachwuchshoffnungen im deutschen<br />

Tennis.<br />

Lena Rüffer vom BSV 92 gilt als eines der größten<br />

Deutschen Talente (Foto: Patrick Becher)<br />

Eher „mau“ sieht es beim männlichen<br />

Nachwuchs in Berlin aus. Für unsere<br />

hoffnungsvollen „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Nachwuchsspieler<br />

Ammar Latifovic, Maximilian<br />

Kaiser und Maxim Sabeshinskij<br />

(alle 16 Jahre alt) dürfte <strong>das</strong> Turnier<br />

noch eine Nummer zu groß sein, aber<br />

immerhin werden sie Gelegenheit erhalten,<br />

erste internationale Erfahrungen<br />

zu sammeln.<br />

Wie immer <strong>das</strong><br />

schwierigste Problem,<br />

<strong>das</strong> es zu bewältigen<br />

gilt, ist die<br />

Sicherstellung des<br />

Etats von knapp<br />

€ 100.000. Die Höhe,<br />

die bei Einigen vielleicht<br />

Erstaunen<br />

hervorruft, kommt<br />

hauptsächlich durch<br />

die strengen Auflagen<br />

und Vorgaben<br />

der International<br />

Tennis Federation<br />

zustande. Außerdem<br />

möchte der „<strong>Rot</strong>-<br />

Weiß“ gemäß seiner<br />

54jährigen Tradition<br />

bei der Ausrichtung<br />

des Jugendturniers auf seiner Anlage<br />

auch ein guter Gastgeber für die<br />

Jugendlichen aus der ganzen Welt<br />

und deren Begleiter sein. Abgedeckt<br />

ist zwar ein Großteil des Etats durch<br />

die großzügige Unterstützung der<br />

beiden Hauptsponsoren, Allianz Generalvertretung<br />

David Patrick Kundler<br />

und OPTIMAL SYSTEMS, durch<br />

Co-Sponsoren, durch die Stadt Berlin<br />

und durch den Tennis-Verband Berlin-<br />

Brandenburg, trotzdem fehlt noch ein<br />

beträchtlicher Teil für die Deckung.<br />

Deshalb unsere Bitte an <strong>Sie</strong> als Clubmitglieder<br />

und als Freunde des Clubs:<br />

Unterstützen <strong>Sie</strong> die Austragung der<br />

Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften<br />

beim <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-<br />

Weiß“! Jeder Betrag hilft!<br />

Es gibt verschiedene Möglichkeiten,<br />

wie <strong>Sie</strong> uns bei unserem Bemühen,<br />

weiter internationales Tennis in unserem<br />

Club und Berlin veranstalten<br />

zu <strong>können</strong>, unterstützen <strong>können</strong>. Da<br />

wäre erstens die Möglichkeit, durch<br />

eine Spende zu helfen. Dafür erhalten<br />

<strong>Sie</strong> auch eine Steuer mindernde Spendenbescheinigung.<br />

Zweite Möglichkeit<br />

wäre die Schaltung einer Anzeige<br />

im Programmheft der Veranstaltung<br />

Die Turnieranlage bei den Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften<br />

(Foto: Claudio Gärtner)<br />

oder im Rückblickheft. Drittens gibt es<br />

die Möglichkeit, mit einem kleineren<br />

(ab € 2.500) oder auch größerem Sponsoring<br />

zu helfen und viertens könnten<br />

<strong>Sie</strong> eine Loge für die beiden Finaltage<br />

anmieten, was Ihnen und Ihren Gästen<br />

Zutritt zu unserem kleinen VIP-<br />

Ehrengastbereich ermöglicht, in dem<br />

ein kleiner Imbiss und Getränke vorbereitet<br />

sind. Wir sind für jede Form<br />

der Unterstützung dankbar.<br />

Trotz der kleinen, hier angesprochenen<br />

Probleme, freut sich der Club darauf,<br />

im Juli wieder Gastgeber für die<br />

Elite im Jugendtennis sein zu dürfen.<br />

Wir hoffen, <strong>das</strong>s <strong>Sie</strong> sich mitfreuen<br />

und <strong>das</strong>s <strong>Sie</strong> und die Berliner Tennisgemeinde<br />

so oft wie möglich in der<br />

Turnierwoche die Spiele besuchen<br />

werden.<br />

Ihre Online Druckerei<br />

Bernd Warneck<br />

Turnierdirektor


<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

15


16 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Die Jugendabteilung berichtet<br />

Rückblick auf die Wintersaison 2012/13<br />

Midcourt Mannschaften:<br />

Unserem 1. Midcourt-Team gelang<br />

nach dem Abstieg im letzten Jahr der<br />

souveräne Wiederaufstieg in die Meisterschaftsklasse.<br />

Das Aufstiegsteam<br />

bestand aus Winnimar Berndt, Lukas<br />

Maskow, Kira Henke, Joel Bree und<br />

Richard Nagel. Wir gratulieren euch<br />

zum Aufstieg!<br />

Unser 2. Midcourt-Team, <strong>das</strong> auch in<br />

der Verbandsoberliga spielte, konnte<br />

unserer 1. Mannschaft leider nicht<br />

nacheifern. In einer schwierigen Gruppe<br />

behaupteten sich Richard Nagel,<br />

Lucas Bauer, Maximilian Schmidtgen,<br />

Mio Kitauro, Lasse Sonntag, Rayan<br />

Stadtler, Fernando Gonzales, Adrian<br />

Klingsöhr und Anton Drooff dennoch<br />

gut, verloren aber leider zwei Matches<br />

unglücklich, wodurch <strong>das</strong> Team den 6.<br />

Platz in seiner Gruppe belegte.<br />

Junioren-Mannschaften U14:<br />

In der Wintersaison spielten beide<br />

Mannschaften in der höchsten Spielklasse,<br />

der Meisterschaftsklasse. Am<br />

Ende der Saison zeigte der Tabellenspiegel,<br />

<strong>das</strong>s unsere 1. Mannschaft den<br />

3. Platz belegte und unsere 2. Mannschaft<br />

leider als Gruppenletzter aus<br />

der Meisterschaftsklasse absteigt. Wir<br />

gratulieren der 1. Mannschaft um Constantin<br />

von Wietersheim, Samuel Henke,<br />

Noel Henke und Victor Lochmann<br />

zum 3. Platz und haben große Hoffnungen,<br />

<strong>das</strong>s im nächsten Jahr der Titel<br />

wieder an die Hundekehle geholt<br />

wird! Der 2. Mannschaft drücken wir<br />

die Daumen für den direkten Wiederaufstieg!<br />

Den Kern des Teams bildeten<br />

Max Komm, Moritz Knittel, Jesse Kröger,<br />

Philip Nagel, Marius Huguenin<br />

und Daniel Schulze.<br />

Juniorinnen-Mannschaft U14:<br />

Die 1. Mannschaft der Juniorinnen<br />

U14 spielte in der Verbandsoberliga.<br />

Bis zum Redaktionsschluss war die<br />

Saison leider noch nicht beendet, da<br />

ein Nachholspiel in den April verschoben<br />

wurde. Das junge Team konnte<br />

sich den Klassenerhalt aber bereits zu<br />

diesem Zeitpunkt sichern. Das Team<br />

bildeten Dorothee Hinz, Nuvia Gott-<br />

schick, Isabel Kröger, Luisa Mohr, Milena<br />

Mumpro und Isoken Ehioghiren.<br />

Junioren-Mannschaft U18:<br />

Unsere Jungs starteten mit einem souveränen<br />

6:0 gegen die 1. Mannschaft<br />

der Zehlendorfer Wespen. Dann folgte<br />

bereits am zweiten Spieltag die dicke<br />

Überraschung. Unser Team wurde<br />

durch Spielunfähigkeit von Max Kaiser<br />

(Muskelverletzung) und Maxim<br />

Sabeshinskij (krank) geschwächt und<br />

musste dann leider die erste Niederlage<br />

gegen TC Weiß-Gelb Lichtenrade<br />

mit 1:5 hinnehmen. Unsere Jungs verkrafteten<br />

diesen frühen Fehltritt jedoch<br />

schnell und überzeugten in den nächs-<br />

ten Spielen mit guter Moral und schlugen<br />

den BTTC Grün-Weiß sowie TC<br />

OW Friedrichshagen mit 4:2. Die Entscheidung<br />

sollte am letzten Wochenende<br />

der Wintersaison in den Spielen am<br />

Samstag gegen <strong>das</strong> Team vom TC 1899<br />

Blau-Weiss und am Sonntag gegen <strong>das</strong><br />

Team vom TC SCC fallen. Leider verletzte<br />

sich Lionel Gazzo eine Woche<br />

zuvor und konnte sein Team in dieser<br />

entscheidenden Saisonphase nur von<br />

außen unterstützen. Am Samstag gelang<br />

unseren Jungs mit einem 5:1 <strong>Sie</strong>g<br />

gegen den TC 1899 Blau-Weiss ein toller<br />

Erfolg. Das letzte Spiel der Saison<br />

sollte also die Entscheidung bringen.<br />

Am nächsten Tag mussten sich unsere<br />

1. Junioren U18 dann im Finale der<br />

Mannschaft des TC SCC mit 1:5 geschlagen<br />

geben. Es war knapper als<br />

<strong>das</strong> Ergebnis vermuten lässt: 2 Einzel<br />

gingen im Match-Tiebreak verloren.<br />

Das Team belegte am Saisonende den<br />

2. Platz und sicherte sich damit den<br />

Berliner Vizemeistertitel der Junioren<br />

U18. Das Team bildeten Maximilian<br />

Kaiser, Maxim Sabeshinskij, Ammar<br />

Latifovic, Lionel Gazzo, Tom Nesselhauf<br />

und Timo Hoelzmann.<br />

Wir gratulieren zum Vizemeister und<br />

hoffen auf den Titel in der Sommersaison<br />

2013!<br />

Berliner Vizemeister in der Halle: 1. Junioren-Mannschaft U18 mit (v.l.) Tom Nesselhauf , Ammar<br />

Latifovic, Maxim Sabeshinskij und Maximilian Kaiser (Foto: Timo Taplick)<br />

Juniorinnen-Mannschaft U18:<br />

Unsere Mädels, die in der Sommersaison<br />

2012 den Berliner Meistertitel gewannen,<br />

waren als Titelverteidiger in<br />

die Wintersaison gestartet. <strong>Sie</strong> wurden<br />

in den ersten beiden Spielen ihren Erwartungen<br />

gerecht und schlugen die<br />

Mannschaft des TC 1899 Blau-Weiss<br />

mit 5:1 und die Mannschaft des SC<br />

Brandenburg mit 6:0. Bereits am dritten<br />

Spieltag wurde der Kampf um den<br />

Berliner Meistertitel entschieden, da<br />

man dort gegen den einzigen Konkurrenten<br />

spielte. Unser Team wur-


de zum entscheiden Match gegen die<br />

Mannschaft der Zehlendorfer Wespen<br />

durch die schulische Abwesenheit von<br />

Beata Stepantschenko (Position 3) geschwächt.<br />

Unsere Mädels kämpften<br />

Im Finale der Berliner Jugendhallen-Meisterschaften<br />

besiegte Camille Gbaguidi-Keller ihre<br />

Clubkameradin Lorene Foerste (Foto: Andreas<br />

Springer)<br />

bis zum letzten Punkt und mussten<br />

sich leider mit einem Satz Unterschied<br />

geschlagen geben. Die folgenden Matches<br />

gegen den Hermsdorfer Sport<br />

Club, TV Frohnau und <strong>Rot</strong>-Weiß Seeburg<br />

wurden, wie bereits erwartet,<br />

locker gewonnen. Somit sicherten unsere<br />

Mädels der Juniorinnen U18 den<br />

Berliner Vizemeistertitel. Das Team<br />

um Camille Gbaguidi-Keller bildeten<br />

Lorene Foerste, Beata Stepantschen-<br />

Impressum<br />

Herausgeber:<br />

Vorstand des <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ e.V.<br />

Gottfried-von-Cramm-Weg 47-55<br />

14193 Berlin<br />

Tel: +49 30 895 755 0<br />

Fax: +49 30 895 755 50<br />

www.rot-weiss-berlin.de<br />

info@rot-weiss-berlin.de<br />

Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit<br />

schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.<br />

Redaktion:<br />

Vorstand des <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ e. V.<br />

Dr. Astrid von Schoenebeck<br />

ko, Madeleine Johnsson und Dorothee<br />

Hinz.<br />

Wir gratulieren zum Vizemeister und<br />

hoffen auf den Titel in der Sommersaison<br />

2013!<br />

Berliner Hallen-Jugendverbandsmeisterschaften<br />

Sehr erfreulich verliefen die diesjährigen<br />

Verbandsmeisterschaften in der<br />

Altersklasse U16 der Mädchen. Zwei<br />

rot-weiße Spielerinnen standen sich<br />

im Finale gegenüber. Camille Gbaguidi-Keller<br />

gewann gegen ihre Mannschaftskameradin<br />

Lorene Foerste<br />

deutlich und konnte sich erneut über<br />

einen Berliner Meistertitel freuen.<br />

Bei den Junioren U16 musste sich Ammar<br />

Latifivoic dem späteren <strong>Sie</strong>ger<br />

Ronny Georgie im Halbfinale geschlagen<br />

geben. Am Ende belegte er somit<br />

Platz 3.<br />

Timo Taplick<br />

Jugend-Weihnachtsfeier im Dezember<br />

2012<br />

Den traditionellen Abschluss jeder<br />

Tennissaison bildet die Jugend-Weihnachtsfeier<br />

im Dezember im Clubhaus.<br />

Hier werden die Meister des<br />

Jugend-Clubturniers geehrt und auch<br />

die begehrten Auszeichnungen „Ju-<br />

gendspielerIn des Jahres“ und „Jugend-Mannschaft<br />

des Jahres“ des<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ vergeben. Zum<br />

Jugendspieler des Jahres 2012 war<br />

Ammar Latifovic ernannt worden,<br />

Jugend-Mannschaft des Jahres wurde<br />

die 1. Juniorinnen-Mannschaft. Die<br />

Ehrungen wurden vom Sport- und<br />

Jugendwart des Clubs, Timo Taplick,<br />

vorgenommen.<br />

Fotos:<br />

Patrick Becher, Werner Ellerkmann, Maja<br />

Fluri, Claudio Gärtner, Dietmar Hingst,<br />

Speedminton GmbH, Andreas Springer,<br />

Timo Taplick<br />

Satz und Layout:<br />

red2pro <strong>das</strong> Redaktionsteam<br />

Wilhelmshöher Str. 7<br />

12161 Berlin<br />

Tel: +49 30 85 999 666<br />

www.red2pro.net, redaktion@red2pro.net<br />

Druck:<br />

www.tiptopdruck.de<br />

Anzeigen:<br />

Berolina Sportwerbung GmbH<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Endstand im Senatspreis für<br />

die beste Jugendarbeit im<br />

Tennis 2012<br />

(Wilfried A. Bruckmann-Pokal)<br />

1. TC SCC<br />

51,5 Punkte<br />

2. TC 1899 Blau-Weiss<br />

36,5 Punkte<br />

3. <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“<br />

30 Punkte<br />

4. TC Zehlendorfer Wespen<br />

22,5 Punkte<br />

5. TC Blau-Gold Steglitz<br />

15,5 Punkte<br />

www.rot-weiss-berlin.de<br />

twitter.rot-weiss-berlin.de<br />

facebook.rot-weiss-berlin.de<br />

Beachten <strong>Sie</strong> die<br />

Veranstaltungstermine<br />

auf Seite 36<br />

Titel: Jugend-Mannschaft des Jahres 2012:<br />

1. Junioren-Mannschaft U18 mit (v. links)<br />

Lionel Gazzo, Maximilian Kaiser, Timo<br />

Hoelzmann, Maxim Sabeshinskij, Tom<br />

Neßelhauf, Ammar Latifovic<br />

(Foto: Claudio Gärtner)<br />

Beilagen:<br />

Dieser Ausgabe des Club-Magazins liegen<br />

bei:<br />

• Neues Mitgliederverzeichnis (Stand<br />

April 2013)<br />

• Neue Mitgliedskarten für 2013<br />

(teilweise)<br />

• Protokoll der Mitgliederversammlung<br />

17


18 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

JOGGING<br />

PO NT<br />

www.Jogging-Point.de<br />

Mit uns, immer<br />

vorn dabei !<br />

650m² Tennis pur!<br />

Auf über 650m² finden <strong>Sie</strong> <strong>das</strong> größte Tennissortiment Deutschlands. Hier<br />

<strong>können</strong> <strong>Sie</strong> in heller, moderner und entspannter Atmosphäre<br />

zwischen Rackets, Schuhen, Mode, Taschen, Saiten, Testschlägern uvm.<br />

aller aus dem Tennissport bekannten Marken stöbern.<br />

Lassen <strong>Sie</strong> sich auch von unserem 24h Besaitungsservice, Rackettuning<br />

und dem Reparaturservice überzeugen.<br />

Unsere Dienstleistungen und Beratungen werden selbstverständlich<br />

ausschließlich durch speziell geschultes Personal und mit modernster<br />

Technik durchgeführt.<br />

Anschrift<br />

Tennis-Point Store Berlin<br />

Franklinstr. 12A-13<br />

10587 Berlin<br />

Öffnungszeiten<br />

Mo-Fr: 10:00 Uhr - 20:00 Uhr<br />

Sa: 10:00 Uhr - 18:00 Uhr<br />

Kontakt<br />

Telefon: +49 (0) 30 - 397 436 99<br />

Telefax: +49 (0) 30 - 390 639 60<br />

www.tennis-point-berlin.de<br />

berlin@tennis-point.de<br />

www.facebook.com/tennispointberlin


Jacket 50,90€<br />

Hose 41,90€<br />

Hoody 58,90€<br />

Polo 33,90€<br />

T-Shirt 24,90€<br />

Short 35,90€<br />

Bermuda 39,90€<br />

Schuhe 84,90€<br />

Schuhe 84,90€<br />

Jacke 53,90€<br />

Hose 44,90€<br />

Polo 33,90€<br />

Skort 37,90€<br />

Short 33,90€<br />

Hoody 41,90€<br />

Capri Pant 41,90€<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Anzug 90,90€<br />

Polo 44,90€<br />

T-Shirt 39,90€<br />

Short 39,90€<br />

Tank 30,90€<br />

Top 30,90€<br />

Jacke 53,90€<br />

Short 24,90€<br />

Skirt 35,90€<br />

19


20 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Die Mitgliederversammlung –<br />

neuerdings ein Highlight im Vereinsleben<br />

Großer Ansturm zur Mitgliederversammlung<br />

Der Ansturm war unglaublich. Ein<br />

Event mit 144 Clubmitgliedern oder<br />

sogar mehr findet in unserem Club<br />

nicht alle Tage statt. Selbst <strong>das</strong> Saisoneröffnungsfest<br />

oder <strong>das</strong> Sommerfest<br />

wird von nicht sehr viel mehr Mitgliedern<br />

besucht. Die Mitgliederversammlung<br />

gilt allgemein nicht als Ereignis<br />

mit hohem Unterhaltungswert. Doch<br />

diesmal war alles anders.<br />

Über 140 Mitglieder waren bei der ordentlichen Mitgliederversammlung<br />

anwesend (Foto: Claudio Gärtner)<br />

Es lag wohl nicht an dem neuen Versammlungsort,<br />

dem Goldberger Saal<br />

im Gebäude der IHK und des Vereins<br />

Berliner Kaufleute und Industrieller<br />

(VBKI). Nachdem der Vorstand zunächst<br />

die altehrwürdige aber doch<br />

zum Abriss vorgesehene Tennishalle<br />

auf dem Vereinsgelände als Veranstaltungsort<br />

vorgesehen hatte, gab es<br />

derart viel Kritik insbesondere vom<br />

Clubausschuss, <strong>das</strong>s wir erneut auf die<br />

Suche gehen mussten. Es ist eigentlich<br />

angemessen, die Mitgliederversammlung<br />

„bei uns im Club“ abzuhalten.<br />

Gleichzeitig hätte man bei dem Tagesordnungspunkt<br />

„Neue Halle“ gleich<br />

die dringende Notwendigkeit für eine<br />

derartige Maßnahme mit eigenen Augen<br />

erkennen <strong>können</strong>. Aber die Demonstration<br />

wäre vielleicht zu drastisch<br />

und ungemütlich ausgefallen,<br />

und der Weg zwischen Clubhaus und<br />

Halle ist im Dunkel und bei schlechtem<br />

Wetter Anfang Januar nicht sicher<br />

genug. So fiel die Wahl auf den sehr<br />

schönen und praktischen, auch kostengünstigen<br />

Versammlungsort im<br />

VBKI.<br />

Der wahre Grund für den großen Ansturm<br />

der Mitglieder war wohl die<br />

anstehende Neuwahl der Hälfte der<br />

Clubausschuss-Mitglieder. Der Clubausschuss<br />

berät und kontrolliert den<br />

Vorstand in der Zeit zwischen den<br />

Mitgliederversammlungen, und er<br />

wählt den Präsidenten und die übrigen<br />

Vorstandsmitglieder.<br />

Wie bei großen<br />

Wahlen wurde<br />

schon früh der<br />

Wahlkampf eingeleitet,<br />

zumal sich<br />

einige Mitglieder<br />

als Neulinge um<br />

die offensichtlich<br />

heiß begehrten<br />

Sitze im Clubausschuss<br />

bewarben.<br />

Die Wahlberechtigten<br />

wurden mobilisiert,<br />

und dank<br />

der inzwischen<br />

erreichten Smartphone-Dichte<br />

auch<br />

im Versammlungsraum<br />

konnte noch<br />

während der Sitzung geworben werden,<br />

diesen unbedingt und jenen auf<br />

keinen Fall zu wählen. Auch die Zahl<br />

von 17 Bewerbern für 8 Sitze war sicher<br />

schon seit Jahrzehnten nicht erreicht<br />

worden. Nehmen wir es als Beweis des<br />

gestiegenen Interesses am Club und an<br />

einer Mitarbeit und Unterstützung im<br />

Club.<br />

Gedenken an die verstorbenen<br />

Mitglieder<br />

Zu Beginn der Sitzung wurde der im<br />

letzten Geschäftsjahr verstorbenen<br />

Mitglieder gedacht:<br />

Wolfgang Hofer (Ehrenpräsident)<br />

Helga Pfleger<br />

Dr. Kurt Hilbrecht<br />

Ingrid Kittel<br />

Eugen Löper<br />

Franz Feldbausch<br />

sowie des Mitarbeiters Velomir Markovic<br />

(von 1972 – 2002 Platzmeister)<br />

Der Vorstand berichtet<br />

Der ausführliche Bericht des Vorstandes<br />

kann im Protokoll nachgelesen<br />

werden. Hier sollen nur einige Kernaussagen<br />

wiedergegeben werden:<br />

• Im Laufe des Jahres wurde von interessierten<br />

Mitgliedern ein Zukunftskonzept<br />

erarbeitet, an dem auch der<br />

Präsident maßgeblich mitgewirkt hat.<br />

Es wurde auch bereits in einer Mitglieder-Informationsveranstaltung<br />

im<br />

Herbst 2012 diskutiert.<br />

• Der Tennissport der Mitglieder und<br />

der Mannschaftssport konnten wieder<br />

im gewohnten Rahmen stattfinden.<br />

• Das Training ist vertraglich bis zum<br />

30. März 2014 weiter exklusiv der<br />

tenniscoMpany übertragen, ergänzt<br />

durch die Trainer Marten und Glusac.<br />

• Durch die tenniscoMpany wurden<br />

insgesamt 285 Jugendliche bis zu 190<br />

Stunden pro Woche trainiert.<br />

• Davon entfallen etwa 25 Stunden<br />

pro Woche auf vom Club teilweise gefördertes<br />

Kadertraining.<br />

• Für den Club spielten wieder 31<br />

Mannschaften im Verband, in den Regionalligen<br />

und der 2. Bundesliga.<br />

• Der Club kann wieder auf eine<br />

Reihe von Erfolgen stolz sein, u.a.<br />

Deutscher Meister Herren 70+, die 1.<br />

Damen halten die 2. Bundesliga, Wiederaufstieg<br />

der 1. Herren in die Regionalliga<br />

Nord-Ost. Der Dank gilt den<br />

Spielerinnen und Spielern sowie den<br />

Mannschaftsführern Joe Minderjahn,<br />

Nic Marschand und Uli Seetzen.<br />

• Im Jugendbereich wurden die Juniorinnen<br />

U18 Berliner Meister und die<br />

Junioren U14 und U18 Berliner Vizemeister.<br />

• Die Zahl der Mitglieder konnte wieder<br />

erhöht werden, insbesondere im<br />

Jugendbereich.<br />

• Die Kommunikation durch Clubzeitung,<br />

E-Mails und Homepage wurde<br />

weiter ausgebaut.


TEST<br />

SIEGER<br />

2013<br />

DEUTSCHE<br />

TENNIS TENNISZEITUNG TENNIS<br />

ZEITUNG<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

21


22 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

• Die Allianz Kundler German Juniors<br />

supported by OPTIMAL SYSTEMS<br />

„Internationale Deutsche Jugendmeisterschaften<br />

2012“ zeigten den Mitgliedern<br />

und Gästen wieder bestes Tennis.<br />

• Das kulturelle und gesellschaftliche<br />

Angebot des Clubs wurde weiter erheblich<br />

ausgebaut.<br />

• Der vom Clubausschuss aufgestellte<br />

Haushalt wurde eingehalten und sogar<br />

übertroffen.<br />

Ingo Deitermann, scheidendes Vorstandsmitglied<br />

für Finanzen (Foto: Claudio Gärtner)<br />

• Dennoch muss immer wieder und<br />

weiter daran gearbeitet werden, Erträge<br />

zu erhöhen und Aufwendungen zu<br />

begrenzen.<br />

Die dem Bericht folgende Diskus-<br />

sion dauerte nur wenige Minuten und<br />

war von Zustimmung und Dank an<br />

den Vorstand geprägt. Offenbar war<br />

man mit der Arbeit des Vorstandes<br />

mehrheitlich zufrieden. So wurde der<br />

Vorstand auch mit nur wenigen Enthaltungen<br />

– insbesondere der Vorstandsmitglieder<br />

selbst – entlastet.<br />

Mitglieder präsentieren ihr Zukunftskonzept<br />

Schon im Vorfeld der Mitgliederversammlung<br />

sorgte <strong>das</strong> Zukunftskonzept<br />

für viel Diskussionsstoff. Dementsprechend<br />

waren die Erwartungen<br />

hoch. Es war von einigen Mitgliedern<br />

unter Beteiligung des Präsidenten erarbeitet<br />

worden. Unser Mitglied Dr.<br />

Soenke Lehmitz, selbst Partner in einer<br />

internationalen Unternehmensberatungsgesellschaft,<br />

präsentierte <strong>das</strong><br />

Konzept.<br />

Ausgangspunkt des Zukunftskonzeptes<br />

sind die hervorragende Lage und<br />

Ausstattung des Clubs sowie <strong>das</strong> riesige<br />

Potential, <strong>das</strong> der traditionsreiche<br />

Club aufweist und <strong>das</strong> bislang nicht<br />

ausreichend genutzt wird. Dem stehen<br />

strukturelle Defizite und eine aus<br />

früheren Jahren resultierende Schuldenlast<br />

gegenüber. Die sorgfältige Erhaltung<br />

der Anlage und aufwändige<br />

Aktivitäten sind dadurch nur eingeschränkt<br />

möglich.<br />

Die Vision und <strong>das</strong> oberste Ziel lautet:<br />

Der „<strong>Rot</strong>-Weiß“ wird ein „zweites<br />

Zuhause für Tennis- und sportbegeisterte<br />

Familien in der Hauptstadt“<br />

werden. Damit sind die wichtigsten<br />

Merkmale gleich genannt: Fühlen wie<br />

zu Hause, Tennis und weiterer Sport,<br />

Familienfreundlichkeit, Anspruch als<br />

„Hauptstadtverein“.<br />

Die vier Säulen des Konzepts wurden<br />

wie folgt benannt:<br />

1) Professionalisierung der Vereinsstruktur:<br />

z.B. Unterstützung der ehrenamtlich<br />

tätigen Vorstandsmitglieder<br />

durch einen angestellten Geschäftsführer<br />

und ggf. Sportkoordinator.<br />

2) Werben neuer Mitglieder und verstärkte<br />

Vermarktung der Clubanlage:<br />

z.B. neue Mitgliedschaftsmodelle, Mitgliedermarketing,<br />

Werbung und Sponsoring.<br />

Dr. Ulrich Vest wurde zum neuen Vorstandsmitglied<br />

für Finanzen gewählt (Foto: Claudio<br />

Gärtner)<br />

3) Modernisierung der Infrastruktur:<br />

z.B. neue Tennishalle, Fitness, Stadionertüchtigung,<br />

Hartplatz, allgemeines<br />

Sportfeld – auch unter Nutzung der<br />

Spendenbereitschaft von Mitgliedern<br />

und Externen.<br />

4) Überarbeitetes Sportkonzept: z.B.<br />

Förderung des allgemeinen Sports,<br />

des Mannschaftssports und von Spitzenspielern,<br />

Patenschaften für Spitzenspieler,<br />

Trainingskonzept.<br />

Dr. Soenke Lehmitz trug <strong>das</strong> Zukunftskonzept<br />

einer Gruppe engagierter Mitglieder vor (Foto:<br />

Claudio Gärtner)<br />

Die Basis hierfür muss ein tragbares<br />

Finanzierungskonzept sein. Infolge<br />

der knappen Vereinsmittel sind die<br />

Investitionen überwiegend über Spenden<br />

von Mitgliedern sowie Sponsoring<br />

durch Externe zu finanzieren,<br />

die laufenden Kosten u. a. durch eine<br />

Steigerung der Einnahmen aus Hallenvermietungen<br />

sowie der Vermarktung<br />

der Anlage und steigende Mitgliederzahlen.<br />

In der folgenden Diskussion wurde<br />

darauf verwiesen, <strong>das</strong>s praktisch alle<br />

Ideen bereits seit Jahren diskutiert<br />

werden. Gut sei sicher, <strong>das</strong>s dies nun<br />

einmal als Konzept zusammengetragen<br />

und dargestellt werde. Es muss<br />

jedoch weiterhin gelten, <strong>das</strong>s erst die<br />

Finanzierung sicherzustellen ist, bevor<br />

kostenträchtige Maßnahmen eingeleitet<br />

werden.


<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

EXKLUSIVER TAGESPASS<br />

FÜR 2 PERSONEN<br />

ZUM PREIS VON EINEM<br />

FÜR DEN HOLMES PLACE HEALTH CLUB & SPA<br />

AM POTSDAMER PLATZ<br />

Genießen <strong>Sie</strong> gemeinsam einen Tag im Holmes Place Health Club & SPA<br />

am Potsdamer Platz und lassen <strong>Sie</strong> die Seele baumeln!<br />

Personal Training + Studios + Vitality Pool + großzügiger Fitnessbereich<br />

+ wunderschöner Wellness- und SPA-Bereich<br />

Reservieren <strong>Sie</strong> sich noch heute Ihren exklusiven Wellness Tag für<br />

2 Personen zum Preis eines Tagespasses unter Tiergarten T: 030.814 00 30<br />

Und hier finden <strong>Sie</strong> uns:<br />

Holmes Place Health Club & SPA Berlin – Potsdamer Platz<br />

Gabriele-Tergit-Promenade 17 a-d<br />

10963 Berlin<br />

T: 030.814 00 30 | E: potsdamerplatz@holmesplace.com<br />

Schöneberger Ufer<br />

www.holmesplace.de one life. live it well.<br />

Potsdamer Str.<br />

Tiergartentunnel<br />

Reichpietsch<br />

ufer<br />

Potsdamer Platz<br />

Sony Center<br />

Gabriele-Tergit-Promenade<br />

Leipziger Platz<br />

Köthener Str.<br />

Stresemannstr.<br />

Stresemannstr.<br />

Leipziger Str.<br />

23


24 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Mit großer Mehrheit wurde dem Konzept<br />

von der Mitgliederversammlung<br />

zugestimmt mit der Maßgabe, der<br />

Vorstand möge die einzelnen Aktivitäten<br />

noch detaillieren.<br />

Acht neue Clubausschuss-Mitglieder<br />

werden gewählt<br />

Der Clubausschuss hat generell 16<br />

Mitglieder. Alle zwei Jahre werden<br />

acht Clubausschussmitglieder nach<br />

vier Jahren Amtszeit neu gewählt. 17<br />

Kandidaten stellten sich den Mitgliedern<br />

in kurzen Statements persönlich<br />

vor. Gewählt wurden fünf bisher nicht<br />

im Clubausschuss vertretene „neue“<br />

Mitglieder und drei, die auch dem alten<br />

Clubausschuss angehörten. Diese<br />

sind im Einzelnen:<br />

Prof. Dr. André Schmidt-Lucke<br />

Dr. Ulrich Vest<br />

Hans-Jürgen Pohmann<br />

Thomas Kufus<br />

Hagen Saberschinsky<br />

Dr. Hans-Joachim Strüven<br />

Werner Ellerkmann<br />

Prof. Peter A. Herms<br />

Die Frauenquote beträgt leider weiterhin<br />

Null, aber es hatte sich auch keine<br />

einzige Frau beworben.<br />

Die neue Satzung ist nur wenig<br />

verändert<br />

Satzungsfragen sind weder interessant<br />

noch wecken sie in Mitgliederversammlungen<br />

Emotionen. So war<br />

es auch hier. Das Registergericht hatte<br />

nach vielen Änderungen in der Vergangenheit<br />

zu erkennen gegeben, <strong>das</strong>s<br />

immer wieder neue Änderungen <strong>das</strong><br />

Vereinsregister zu unübersichtlich<br />

werden lassen. Eine im Vorjahr beschlossene<br />

minimale Änderung wurde<br />

deshalb auch nicht eingetragen. Es<br />

wurde vom Registergericht angeregt,<br />

die komplette Satzung der Mitglieder-<br />

Die acht neu gewählten Clubausschuss-Mitglieder: (v.l.) Werner Ellerkmann, Dr. Hans-Joachim<br />

Strüven, Hans-Jürgen Pohmann, Thomas Kufus, Prof. Dr. André Schmidt-Lucke, Hagen Saberschinsky,<br />

Dr. Ulrich Vest und Prof. Peter A. Herms (Foto: Claudio Gärtner)<br />

versammlung zur Bestätigung vorzulegen.<br />

Dies geschah nun auch – mit<br />

ein paar kleinen, inzwischen erforderlich<br />

gewordenen Anpassungen an<br />

die Wirklichkeit. So wurde nun auch<br />

nicht lange diskutiert, sondern diese<br />

Satzung mit einer weit höheren Mehrheit<br />

als der erforderlichen Zweidrittel-<br />

Mehrheit angenommen.<br />

Eine wichtige Änderung soll erwähnt<br />

werden: Präsident und weitere<br />

Vorstandsmitglieder <strong>können</strong> vom<br />

Clubausschuss immer auch aus der<br />

Gesamtheit der Mitglieder gewählt<br />

werden, wenn sich im Clubausschuss<br />

keine Bewerber finden. Dies ist jetzt<br />

möglich geworden.<br />

Nur eine Gegenstimme beim Votum<br />

für einen Hallenneubau<br />

Seit Jahren wird in unserem Club über<br />

die Sanierung der alten Halle oder<br />

„Abriss und Neubau“ diskutiert. Die<br />

bestehende Halle genügt nach über 40<br />

Jahren Dienst nicht mehr den heutigen<br />

Anforderungen, so <strong>das</strong>s Sanierung<br />

oder Neubau unumgänglich geworden<br />

sind.<br />

Der Vorstand hatte als Ergebnis seiner<br />

Analyse festgestellt, <strong>das</strong>s eine Sanierung<br />

nicht viel weniger kostet als<br />

Abriss und Neubau, aber gleichzeitig<br />

bestehende Nachteile auf Dauer<br />

festgeschrieben würden. Er plädierte<br />

deshalb für einen Neubau, und zwar<br />

für eine Dreifeldhalle anstelle der jetzt<br />

bestehenden alten Zweifeldhalle. Die<br />

Chancen zur Unterstützung durch den<br />

Senat und weitere Finanzierungsquellen<br />

wurden geprüft. Wegen der Grenzbebauung<br />

wurden klärende Gespräche<br />

mit einem Nachbarn geführt. Mit<br />

der Erstellung der Bauplanungsunterlagen<br />

wurde begonnen.<br />

Angesichts der Situation, <strong>das</strong>s die<br />

Bauplanung noch nicht abgeschlossen<br />

ist und Förderung und Finanzierung<br />

ebenfalls noch nicht abschließend geklärt<br />

sind, bat der Vorstand noch nicht<br />

um die Zustimmung der Mitgliederversammlung<br />

zum Bauvorhaben, sondern<br />

lediglich um eine Beauftragung<br />

des Vorstandes, die Arbeiten zu Planung<br />

und Finanzierung fortzuführen.<br />

Vor Beginn der Bauarbeiten wird dann<br />

ein konkreter Beschluss der Mitglie-<br />

Prof. Dr. André Schmidt-Lucke<br />

(Foto: Claudio Gärtner)


<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

<strong>Sie</strong> wünschen einen perfekten Abend?<br />

Wir sorgen für den richtigen Rahmen!<br />

Überraschen <strong>Sie</strong> Ihre Freunde,<br />

Bekannten, Mitarbeiter & Kunden<br />

mit unserem Gruppentarif:<br />

10 bis 24 Personen à 13 €<br />

25 bis 49 Personen à 12 €<br />

ab 50 Personen à 11 €<br />

geschlossene Veranstaltung: 700 €<br />

Infos: salon@majafluri.com · Management: +49 163 3 211 211<br />

für jeden Gast, der <strong>das</strong><br />

Salon-Menü bucht<br />

+ 1 Glas<br />

Sekt!<br />

25


26 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

derversammlung – entweder einer<br />

a.o. Mitgliederversammlung bei Eilbedürftigkeit<br />

oder der nächsten ordentlichen<br />

Mitgliederversammlung Anfang<br />

nächsten Jahres – eingeholt werden.<br />

Die Mitgliederversammlung stimmte<br />

bei nur einer Gegenstimme dem Antrag<br />

zu.<br />

Knappe Mehrheit für ein Sportzentrum<br />

(Fitness-Center) bei gleichzeitiger<br />

Beitragserhöhung<br />

Auch über dieses Thema wird schon<br />

lange diskutiert und gestritten. Der<br />

Vorschlag des Vorstandes war jetzt, in<br />

den Räumen des ehemaligen Pressezentrums,<br />

die zwischenzeitlich für ein<br />

Fitness-Center vermietet waren, ein<br />

clubbetriebenes Sportzentrum einzurichten.<br />

Es soll Indoor- und Outdoor-<br />

Fitness anbieten, aber auch für weitere<br />

Sportarten offen sein. Während die<br />

Fitness-Aktivitäten an den Geräten<br />

Dr. Dietrich Wolter (Foto: Claudio Gärtner)<br />

im Gebäude schon seit fast einem Jahr<br />

möglich sind, wären Außenaktivitäten<br />

wie Laufveranstaltungen, Jogging,<br />

Nordic Walking, Fahrradveranstaltungen<br />

etc. noch zu entwickeln.<br />

Damit soll <strong>das</strong> Leistungsspektrum<br />

für aktive und passive Mitglieder erweitert<br />

werden. Auch wird erwartet,<br />

<strong>das</strong>s damit die Attraktivität für neue<br />

passive und aktive Mitglieder erhöht<br />

werden kann. Allerdings sollen die<br />

Kosten für diese Leistungserweiterung<br />

sich auch in einer Erhöhung des jährlichen<br />

Mitgliedsbeitrages um € 60 für<br />

Erwachsene und € 30 für Jugendliche<br />

und Mitglieder in der Ausbildung niederschlagen.<br />

Die Diskussion war kontrovers und<br />

leidenschaftlich. Insbesondere die Beitragserhöhung<br />

sowie die Absicht<br />

des Clubs, <strong>das</strong> Sportzentrum in eigener<br />

Verantwortung zu realisieren,<br />

wurden kritisiert. Schließlich<br />

sprach sich eine knappe Mehrheit<br />

für dieses Vorhaben, verbunden<br />

mit der erwähnten Beitragserhöhung,<br />

aus.<br />

Die Mitgliedsbeiträge steigen<br />

um den Betrag für <strong>das</strong> Sportzentrum<br />

In jedem Jahr muss die Mitgliederversammlung<br />

neu über die<br />

dann für <strong>das</strong> laufende Geschäftsjahr<br />

zu zahlenden Mitgliedsbeiträge<br />

beschließen. Bis auf die Zusatzbeiträge<br />

für <strong>das</strong> Sportzentrum<br />

blieben sie unverändert. Für Ehepaare<br />

und Lebensgemeinschaften<br />

gibt es weiter einen Nachlass gegenüber<br />

den Einzelbeiträgen. Familien<br />

werden zusätzlich durch<br />

die Beitragsfreiheit für <strong>das</strong> dritte<br />

Kind entlastet. Für neue Mitglieder<br />

fallen relativ niedrige Aufnahmegebühren<br />

an. Die große<br />

Mehrheit der Mitglieder stimmte<br />

dem Vorschlag des Vorstandes<br />

zu.<br />

Abschließend wurden noch zwei Anträge<br />

von Mitgliedern vorgestellt, diskutiert<br />

und zur Abstimmung gestellt.<br />

So wurde der Vorstand aufgefordert,<br />

bei Abwesenheit von Jugendlichen z.B.<br />

für ein Auslandsjahr auch die auswärtige<br />

Mitgliedschaft zuzulassen, wenn<br />

diese nicht mit dem Geschäftsjahr des<br />

Clubs übereinstimmt. Der Vorschlag,<br />

Jahresgastkarten ohne Mitgliedschaft<br />

einzuführen, deren Preis unter dem<br />

Mitgliedsbeitrag liegen sollte, wurde<br />

abgelehnt. Gleichzeitig wurde vom<br />

Vorstand darauf hingewiesen, <strong>das</strong>s es<br />

bereits jetzt Tages-, Wochen- und Monatskarten<br />

sowie Jahresmitgliedschaften<br />

gibt, allerdings zu etwas höheren<br />

Preisen.<br />

Nach über fünf Stunden Mitgliederversammlung,<br />

nur durch eine kurze<br />

Pause unterbrochen, waren Mitglieder<br />

und Vorstand froh, <strong>das</strong>s man nun<br />

in <strong>das</strong> verkürzte private Samstagabendprogramm<br />

übergehen konnte.<br />

Nur die Mitglieder des Clubausschusses<br />

hatten noch die Clubausschuss-<br />

Sitzung vor sich, die dann doch länger<br />

dauerte als erwartet. In dieser Sitzung<br />

konnte allerdings noch kein Vorstand<br />

gewählt werden.<br />

Der scheidende Präsident, Dr. Gunnar Streidt, wurde<br />

vom neuen Präsidenten, Werner Ellerkmann, verabschiedet<br />

(Foto: Claudio Gärtner)<br />

Dies war die letzte von mir geleitete<br />

Mitgliederversammlung, da ich<br />

mich entschieden hatte, nicht erneut<br />

für <strong>das</strong> Amt als Präsident zu kandidieren.<br />

Nach Abschluss der Mitgliederversammlung<br />

war es mir deshalb<br />

ein besonderes Anliegen, allen Mitgliedern<br />

für <strong>das</strong> in den Jahren entgegengebrachte<br />

Vertrauen und die Unterstützung<br />

zu danken. Diesen Dank<br />

richtete ich insbesondere auch an die<br />

Vorstandskollegen und die Mitglieder<br />

des Clubausschusses.<br />

Ich wünsche dem Club eine gute Zukunft.<br />

Dr. Gunnar Streidt


www.schriftsitzer.de<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Genießen <strong>Sie</strong> entspannte Stunden mit Freunden und Familie in Ihrem Clubhaus!<br />

Ob zur kleinen Erfrischung nach dem Spiel, geselliger Spielrunde am Abend, Business<br />

Lunch mit Geschäftspartnern, gediegenem Essen am Abend oder großer Feier –<br />

<strong>das</strong> Restaurant Grand Slam steht für <strong>Sie</strong> und Ihre Gäste zur Verfügung.<br />

Mit den ersten Sonnenstrahlen haben wir auch die verschiedenen Terrassen<br />

vorbereitet – von gemütlich mit Seeblick bis leger mit Blick zu den Spielfeldern.<br />

Im Sommer laden wir zum Mittwoch Grillabend ein. Um den Familien mit<br />

Kindern entgegen zu kommen, starten wir dann bereits um 17.00 Uhr.<br />

Wir haben unser Angebot erweitert: Verfolgen <strong>Sie</strong> spannende Sport-Events live auf der<br />

Leinwand. Ob Bundesliga, Formel 1 oder Tennis Highlights; es ist für jeden etwas dabei.<br />

Unsere <strong>aktuelle</strong>n Informationen sind unter www.rot-weiss-berlin.de einsehbar.<br />

Öffnungszeiten Sommersaison<br />

Montag – Samstag 09.00 – 22.00 Uhr<br />

Sonntag 09.00 – 20.00 Uhr<br />

Kontakt<br />

Tel. 030/67518150 oder Fax 030/67518152<br />

grand-slam@rot-weiss-berlin.de<br />

Ihr Clubhausteam<br />

27


28 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Das neue Sport- und Fitness-Zentrum des „<strong>Rot</strong>-Weiß“<br />

Trainingsangebote für jeden Bedarf und Geschmack<br />

Ganz gleich ob Gerätetraining, Fitness-<br />

Kurse oder Personal Training – mit<br />

dem auf der Mitgliederversammlung<br />

beschlossenen neuen Konzept für <strong>das</strong><br />

Sportzentrum bietet der Club seinen<br />

Mitgliedern die Möglichkeit, ganz<br />

nach persönlichen Fähigkeiten, Interessen<br />

und Bedürfnissen zu trainieren.<br />

Der Fitnessbereich wird zukünftig<br />

von Sebastian Fiedler koordiniert, der<br />

sich vor Ort um <strong>das</strong> Gerätetraining<br />

und Kurse kümmern wird. Für diejenigen,<br />

die eine individuellere Betreuung<br />

wünschen oder benötigen, stehen<br />

zusätzlich Robert Schille und Steffen<br />

Nitsch als Personal Trainer zu Verfügung.<br />

Das gemeinsame Ziel ist es, den<br />

Fitnessbereich mit einem vielfältigen<br />

Angebot zu einem attraktiven Treffpunkt<br />

zu machen.<br />

Fit gemacht – Das Sportzentrum<br />

Nicht nur die Tennisplätze und die<br />

–spieler werden in den ersten Frühlingswochen<br />

wieder fit gemacht für die<br />

Sommersaison. Auch <strong>das</strong> Sport-Zentrum,<br />

<strong>das</strong> in den Räumen des ehemaligen<br />

Pressezentrums untergebracht<br />

ist und zuletzt ein wenig verwaist war,<br />

erwacht aus seinem Winterschlaf. Zu-<br />

künftig soll <strong>das</strong> Sport-Zentrum mit einem<br />

vielfältigen Angebot für alle Mitglieder<br />

einen spürbaren zusätzlichen<br />

Nutzen haben, denn diese erwarten<br />

schließlich für die Erhöhung des Jahresbeitrages<br />

zu Recht eine spürbare<br />

Verbesserung der Trainingsmöglichkeiten<br />

abseits der Tennisplätze.<br />

Kompetente Betreuung für die<br />

Mitglieder<br />

Bereits seit Februar sind die Räume<br />

von 8 bis 21 Uhr geöffnet. Dann warten<br />

über zwanzig moderne Geräte<br />

für Kraft- und Ausdauertraining darauf,<br />

von möglichst vielen Tennis- und<br />

Sportbegeisterten genutzt zu werden.<br />

Mit Eröffnung der Sommersaison wird<br />

mit Sebastian Fiedler außerdem ein<br />

Trainer zu Verfügung stehen, der die<br />

Besucher des Sportparks bei Bedarf in<br />

die Geräte einweist oder anderweitig<br />

beim Training berät. Sebastian Fiedler<br />

wird am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag<br />

jeweils von 16 bis 20 Uhr und<br />

am Samstag und Sonntag jeweils von<br />

10 bis 14 Uhr für die Club-Mitglieder<br />

vor Ort sein und dafür sorgen, <strong>das</strong>s<br />

sich in Zukunft der Fitnessbereich<br />

wieder mit Leben füllt. Außerdem soll<br />

es möglichst bald auch sowohl Indoor-<br />

als auch Outdoor-Kurse geben.<br />

Treffpunkt Fitness-Center<br />

Noch befindet sich die Organisation<br />

des Fitnessbereichs in der Startphase.<br />

Ideen und Programm werden im<br />

Detail erst entwickelt. Neben den<br />

allgemeinen Fitness-Aktionen möchte<br />

Sebastian Fiedler zusammen mit<br />

Personal Trainern Robert Schille und<br />

Steffen Nitsch unter anderem besondere<br />

Aktionen für Kinder anbieten, z.<br />

B. Kletter- oder Floßbau-Camps. „Die<br />

Clubmitglieder sind herzlich eingeladen,<br />

sich daran zu beteiligen und ihre<br />

Ideen und Vorschläge bei mir oder<br />

beim Vorstand einzubringen“, betont<br />

Sebastian Fiedler. „Die Angebote und<br />

Aktionen des Fitnessbereichs sollen<br />

dazu führen, <strong>das</strong>s wir dort neben dem<br />

Clubrestaurant einen weiteren zentralen<br />

Treffpunkt aufbauen.“<br />

Über <strong>das</strong> <strong>aktuelle</strong> Angebot informiert<br />

der Club vor Ort, per E-Mail und natürlich<br />

auf der Website. Auch die Sauna<br />

im Fitness-Center kann ab sofort<br />

nach vorheriger Anmeldung bei den<br />

Platzmeistern genutzt werden. Bitte<br />

melden <strong>Sie</strong> sich kurze Zeit vorher bei<br />

den Platzmeistern unter Tel. 89 57 55 17<br />

an, damit die Sauna für <strong>Sie</strong> rechtzeitig<br />

eingeschaltet werden kann.<br />

Die Alternative: Training nach Maß<br />

Doch nicht für jeden sind Gerätetraining<br />

oder Kurse im Fitness-Center<br />

<strong>das</strong> Richtige: Der eine merkt, <strong>das</strong>s ihm<br />

doch immer wieder so allerlei einfällt,<br />

was doch noch schnell zu erledigen<br />

ist, und verschiebt den Sprung aufs<br />

Laufband von Tag zu Tag und von<br />

Woche zu Woche. Der andere würde<br />

ja schon gerne mehr Sport treiben,<br />

aber nicht alleine und mit wem, weiß<br />

er leider nicht. Wieder andere haben<br />

sich vielleicht längst von dem Gedanken<br />

verabschiedet, noch einmal Sport<br />

treiben zu <strong>können</strong>, weil <strong>das</strong> Knie nicht<br />

mehr mitmacht oder <strong>das</strong> Herz oder die<br />

Lunge. Für alle, die gerne wieder oder<br />

mehr Sport treiben möchten und aus<br />

den verschiedensten Gründen nicht<br />

Fotos Sport- und Fitness-Zentrum „<strong>Rot</strong>-Weiß“: Claudio Gärtner


dazu kommen, wird <strong>das</strong> Angebot<br />

unseres Sportparks durch die Personal<br />

Trainer Robert Schille und Steffen<br />

Nitsch ergänzt.<br />

Steffen Nitsch und Robert Schille werden<br />

zukünftig ihre Aktivitäten im<br />

Sportpark des „<strong>Rot</strong>-Weiß“ bündeln.<br />

Ihr Ziel ist es, für die Mitglieder des<br />

<strong>Rot</strong>-Weiß ein Programm aufzubauen,<br />

<strong>das</strong> die Möglichkeiten, die der Club<br />

aufgrund seiner exklusiven Lage zwischen<br />

Wald und See bietet, ausschöpft.<br />

Nicht nur für „Promis“<br />

Beide Trainer sind Diplom-Sportwissenschaftler<br />

mit dem Schwerpunkt<br />

Prävention und Rehabilitation. Robert<br />

Schille hat sich unter anderem auf<br />

Personal Training für Kinder spezialisiert.<br />

Er bietet spezielles Training für<br />

die Kinder an, die jenseits des Durchschnitts<br />

sind und deshalb im „normalen“<br />

Sportunterricht nicht mehr die<br />

Sebastian Fiedler, Jahrgang 1979,<br />

ist gelernter Bankkaufmann und Diplom-Sportwissenschaftler<br />

mit den<br />

Schwerpunkten gesundheitliche<br />

Prävention und Rehabilitation. Er<br />

ist seit ca. 5 Jahren im medizinischen<br />

Fitnessbereich und der Trainingstherapie<br />

tätig. Nebenbei organisiert<br />

er mit einem Psychologen und einer<br />

Ernährungsberaterin gemeinsam<br />

Tages- bzw. Wochenend-Events<br />

für Firmen und Einzelpersonen<br />

mit dem Fokus auf Teambuilding,<br />

Work-Life-Balance und Burn-<br />

Out-Prophylaxe. Sebastian Fie-<br />

dler hat als Jugendlicher selbst Tennis<br />

gespielt, ab dem 13. Lebensjahr<br />

dann in erster Linie Fußball. Seit<br />

gut sieben Jahren treibt er vor allem<br />

Ausdauersportarten wie Radfahren,<br />

aber auch Klettern, Ski- und<br />

Snowboarden, Kite-Surfen und und<br />

und…<br />

richtige Förderung erhalten. Das sind<br />

Kinder, die bereits im Kinder- und Jugendalter<br />

Leistungssport treiben, aber<br />

auch solche, die wegen Übergewicht,<br />

Verhaltensauffälligkeiten oder motorischer<br />

Störungen individuelle Förderung<br />

brauchen. Steffen Nitsch bietet<br />

insbesondere Sportart-spezifisches<br />

Kräftigungstraining und Ausdauertraining<br />

an sowie Ernährungsberatung.<br />

Außerdem arbeitet er seit Jahren<br />

als Ausbilder. Mittelfristig wollen die<br />

beiden ein Team von Personal Trainern<br />

aufbauen, <strong>das</strong> allen Mitgliedern<br />

des „<strong>Rot</strong>-Weiß“ und solchen, die es<br />

werden wollen, zur Verfügung steht,<br />

wenn es um Fitness geht.<br />

„Es geht uns darum, unseren Kunden<br />

zu helfen, allgemein fitter zu sein und<br />

daher besser im Alltag klar zu kommen“,<br />

erklärt Steffen Nitsch. Dazu<br />

gehören häufig Gewichtsreduktion,<br />

Ernährungsumstellung, regelmäßige<br />

Bewegung. – Das ist nicht neu und<br />

klingt ein bisschen nach den guten<br />

Vorsätzen zum Neuen Jahr. Nur –<br />

ohne Anleitung und Unterstützung<br />

werden diese guten Vorsätze oft genug<br />

schon am Dreikönigstag wieder aufgegeben.<br />

Der Personal Trainer hilft dem<br />

Kunden, ein seinem Leistungsniveau<br />

angemessenes Training zu beginnen.<br />

Insofern richtet sich Personal Training<br />

nicht nur an Leistungssportler oder<br />

Promis, sondern an jeden, der jetzt mal<br />

Steffen Nitsch, Jahrgang 1970, ist<br />

Dipl. Sportwissenschaftler und<br />

Personal Trainer aus Leidenschaft.<br />

Als Triathlet und ehemaliger Leistungsruderer<br />

weiß er, wie wichtig<br />

es ist, ein abwechslungsreiches<br />

Trainingsprogramm zu entwickeln.<br />

Mit fachlicher Kompetenz und Einfühlungsvermögen<br />

steht er unseren<br />

Mitglieder als Personal Trainer zur<br />

Verfügung. Seine Schwerpunkte liegen<br />

im Funktionellen Krafttraining<br />

sowie im Ausdauerbereich beim<br />

Outdoortraining. Steffen Nitsch<br />

bildet für die Safs&Beta Bildungsakademie<br />

Personal Trainer aus. Gemeinsam<br />

führt er mit Robert Schille<br />

regelmäßig Sportreisen durch, insbesondere<br />

Kletterreisen mit Kindern<br />

in <strong>das</strong> Zittauer Gebirge.<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Ernst machen will mit „gesünder essen,<br />

mehr Bewegung“, und feststellt,<br />

<strong>das</strong>s er einen braucht, der ihn dabei<br />

coacht… Robert Schille und Steffen<br />

Nitsch stehen den Mitgliedern des<br />

<strong>Rot</strong>-Weiß dabei mit Sonderkonditionen<br />

zur Verfügung.<br />

Dr. Astrid von Schoenebeck<br />

Training nach Maß bieten die drei Trainer<br />

(v.l.) Steffen Nitsch, Sebastian Fiedler und<br />

Robert Schille<br />

Robert Schille, Jahrgang 1966, hat<br />

zunächst Jura, danach Sportwissenschaften<br />

mit Schwerpunkt Rehabilitation/Prävention<br />

studiert. Erfahrungen<br />

im Leistungssport sammelte<br />

er im Radrennsport und im Mountain-Biking,<br />

während des Studiums<br />

wandte er sich einer Vielzahl<br />

weiterer Sportarten zu. Zu seinen<br />

Schwerpunkten in der Arbeit als<br />

Personaltrainer gehören: Funktionelles<br />

Krafttraining, Reha-Training,<br />

Rückenschule, Radtraining, Ernährungsberatung,<br />

Nordic-Walking.<br />

Als aktiver Radsportler fährt Robert<br />

Schille auch viele Wettkämpfe, so<br />

z.B. den Berliner Velothon, den er<br />

im letzten Jahr in seiner Altersklasse<br />

gewinnen konnte.<br />

29


30 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Unter uns - Neujahr in kleinem Kreis<br />

Wo gibt es nicht überall einen Neujahrsempfang?<br />

So manche Partei und<br />

Institution, aber auch manche Firma<br />

und mancher Verein macht auf sich<br />

aufmerksam, indem zum Neujahrsempfang<br />

geladen wird. Sicher gibt es<br />

auch Zeitgenossen, die wahre Multi-<br />

Neujahrsempfangs-Gäste sind.<br />

Langjährige Club-Mitglieder: (v.l.) Hagen<br />

Saberschinsky, <strong>das</strong> Ehepaar Rosi und Jürgen<br />

Hochhaus und Carsten Keller (Foto: Claudio<br />

Gärtner)<br />

Angesichts dieser Schwemme versteht<br />

es sich, <strong>das</strong>s Neujahrsempfänge<br />

nicht etwa am Neujahrstag stattfinden,<br />

denn dann wäre die Auswahl ja<br />

schwierig zu treffen. Der ganze Januar<br />

muss dafür herhalten. Lag es am frühen<br />

Termin, 5. Januar, in diesem Jahr,<br />

an dem gerade erst die Ferien endeten?<br />

Oder lag es wohl daran, <strong>das</strong>s in<br />

diesem Jahr ein prominenter Politiker-<br />

Fast 40 „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Kinder im Alter<br />

von drei bis sieben Jahren waren der<br />

Einladung des Clubs zur traditionel-<br />

len Nikolausfeier am 6. Dezember<br />

gefolgt.<br />

Die Clubgastronomie hatte<br />

eine altersgerecht festliche<br />

Kaffeetafel mit vielen Süßigkeiten<br />

und verschiedenen<br />

Getränken für die Jungen<br />

und Mädchen vorbereitet.<br />

Gemeinsam mit ihren Eltern<br />

und den Omis und Opas<br />

sangen unsere jungen Gäste<br />

stimmungsvolle Weihnachtslieder.<br />

Anschließend unterhielt<br />

ein Zauberer die Kinder,<br />

Gastredner fehlte? Oder war die Ankündigung<br />

und Einladung wieder zu<br />

versteckt und zu spät? Verglichen mit<br />

dem Vorjahr, als Herr Staatssekretär<br />

Statzkowsky für Herrn Senator Henkel<br />

als Gastredner einsprang, war die<br />

Resonanz am 5. Januar 2013 recht verhalten.<br />

Aber es war trotzdem ein interessanter<br />

Nachmittag.<br />

Heiko Rathmann, unser Club-Gastronom,<br />

hatte in diesem Jahr <strong>das</strong> Sponso-<br />

Das Ehepaar Brigitta und Thomas Wiese<br />

(Foto: Claudio Gärtner)<br />

Familiär - Nikolaus für unsere Jüngsten<br />

bevor zum wichtigsten Programmteil<br />

des Nachmittags der Nikolaus höchst<br />

persönlich erschien. In seinem großen<br />

Gespannt warten die Kinder darauf, welche Geschenke der Nikolaus<br />

wohl für sie mitgebracht hat (Foto: Dietmar Hingst)<br />

ring für den Neujahrsempfang 2013<br />

übernommen und gemeinsam mit<br />

dem Club eingeladen. Und er hat keine<br />

Kosten und Mühen gescheut. Die<br />

Werner Ellerkmann, Präsident Dr. Gunnar<br />

Streidt und Prof. Peter A. Herms (v.l.) vertraten<br />

den Vorstand beim Neujahrsempfang<br />

(Foto: Claudio Gärtner)<br />

Clubgastronomie hielt neben Getränken<br />

auch noch viele leckere Kleinigkeiten<br />

zum Verzehr bereit. Statt anderen<br />

Rednern zuzuhören, konnten wir intensiv<br />

miteinander reden, was ja auch<br />

mal gut ist. Die anstehende Mitgliederversammlung<br />

mit der Wahl zum<br />

Clubausschuss und der Vorstellung<br />

eines Zukunftskonzepts ebenso wie<br />

die dann folgende Vorstandswahl waren<br />

Hauptdiskussionspunkte. Unserer<br />

Club-Gastronomie und dem Ehepaar<br />

Rathmann gebührt großer Dank.<br />

Dr. Gunnar Streidt<br />

und schweren Sack hatte er für alle ein<br />

Geschenk dabei.<br />

Ein gelungener Nachmittag<br />

im Club ging nach zwei Stunden<br />

für unsere derzeit jüngste<br />

Mitgliedergeneration zu<br />

Ende. Erfreulich war in diesem<br />

Zusammenhang darüber<br />

hinaus die Feststellung, <strong>das</strong>s<br />

unter den anwesenden Eltern<br />

doch auch einige waren, die<br />

vor Jahrzehnten selbst als<br />

kleine Gäste an der Kinder-<br />

Nikolausfeier im „<strong>Rot</strong>-Weiß“<br />

teilgenommen hatten.<br />

Brigitte Wensky


<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Gesellschaftliche Veranstaltungen in der Wintersaison<br />

Zauberhafter Tango<br />

Bekannt von seinem begeisterndem<br />

Konzert am 24. Mai 2012 in unserem<br />

Clubhaus war Pablo Miró auch dieses<br />

Mal bereit, eine Kostprobe seines außergewöhnlichen<br />

Könnens zu liefern.<br />

Er präsentierte am 1. November 2012<br />

argentinische Tangomusik mit seinem<br />

Duo TANGOTÁN. Seine Frau Tamara<br />

Zabczuk begleitete ihn am Klavier.<br />

Leider fanden sich an diesem Abend<br />

nur zehn Zuhörer ein. Diese wurden<br />

dafür mit energiegeladenen Rhythmen<br />

und Melodien verzaubert und<br />

konnten kaum verstehen, <strong>das</strong>s dieses<br />

wundervolle Angebot auf so wenig<br />

Resonanz stieß.<br />

Doppeltes Vergnügen<br />

Der Klassikabend im Advent in unserem<br />

Clubhaus ist für Genießer und<br />

Kenner der klassischen Musik etwas<br />

Besonderes: Selten kommt man den<br />

Musizierenden, die meist in großen<br />

Orchestern spielen, so nah, ist der Hörgenuss<br />

so hochwertig. Auch dieses Mal<br />

organisierte unser Clubmitglied, Toru<br />

Takahashi, ein Kammerorchester mit 7<br />

Instrumenten. Gespielt wurde Barockmusik<br />

von Arcangelo Corelli, Antonio<br />

Vivaldi und Georg Friedrich Händel.<br />

(Mitwirkende: Corelli Kammerorchester<br />

Berlin, Konzertmeister Béla Papp;<br />

Violinen: Béla Papp, Yoko Hoshino,<br />

Hanae Miyata, Yume Sato; Viola: Azusa<br />

Krist; Violoncello: Andreas Weller;<br />

Kontrabass: Toru Takahashi; Cemballo:<br />

Reiko Takahashi). Diesem Genuss<br />

für die Ohren folgte ein vorzügliches<br />

Vier-Gänge-Menü – für die 70 Gäste<br />

also ein doppeltes Vergnügen.<br />

Toru Takahashi organisierte den künstlerischen<br />

Teil des Klassikabends im Advent und spielte<br />

Kontrabass (Foto: Claudio Gärtner)<br />

Kunstgenuss mit allen Sinnen<br />

Der KunstSALON Maja & Friends hat<br />

sich mittlerweile als regelmäßige Veranstaltung<br />

fest etabliert. Bereits acht<br />

Mal fand der KunstSALON statt und<br />

lockte zuletzt beständig gut 50 Zuschauer<br />

in unser Clubhaus.<br />

Maja Fluri (m.) wurde am Klavier begleitet von<br />

Galina Ehlert (r.). Für den literarischen Teil<br />

des Abends war Natalia Miedzinski zuständig<br />

(Foto: Maja Fluri)<br />

Die Saloniére und Sopranistin Maja<br />

Fluri zeichnet nicht nur für <strong>das</strong> immer<br />

wechselnde Programm verantwortlich,<br />

was alleine schon viel Kennerschaft,<br />

Kraft und Phantasie erfordert.<br />

<strong>Sie</strong> organisiert außerdem die verschiedenen<br />

bildenden Künstler, Literaten<br />

und Musiker für die Abende. Diese<br />

zeigen nicht nur ihr Können und ihre<br />

Kunst, sondern stehen als Gesprächspartner<br />

bei einem Glas Wein oder<br />

einem Abendessen weiter zur Verfügung.<br />

Kultur auf hohem Niveau hautnah!<br />

Die Feuilletonkritiker reagieren<br />

überschwänglich.<br />

Im Vorfeld dieser Veranstaltung klärt<br />

Somelier Christoph Heckenbücker<br />

neuerdings im Rahmen einer Weinverkostung<br />

kenntnisreich und unterhaltsam<br />

über die Trends im Weingeschäft<br />

und die Besonderheiten bestimmter<br />

Rebsorten auf. Die Champagnerverkostung<br />

im April war nur ein vorläufiger<br />

Höhepunkt.<br />

Laubharken im Park<br />

Zum zweiten Mal wurde am 1. Dezember<br />

eine Laubhark-Aktion gestartet.<br />

Treffpunkt war um 10 Uhr am<br />

Clubhaus. Die Platzarbeiter hatten<br />

genügend Rechen mitgebracht. Auch<br />

durch etwas Schnee ließen sich die<br />

Aktivisten nicht abschrecken. Erfreulicherweise<br />

hatten sich dieses Mal 15<br />

Personen bereit erklärt zu helfen. Das<br />

bedeutete eine Steigerung um 50%<br />

gegenüber dem Vorjahr. Diese Bereitschaft<br />

ist umso höher einzuschätzen,<br />

als die Teilnehmer zwar mit einer Suppe<br />

als Mahlzeit und freien Getränken<br />

rechnen konnten, nicht aber mit der<br />

Verlosung von zwei Karten für ein<br />

Heimspiel von Hertha BSC, je zwei<br />

VIP Karten für ALBA und zwei VIP<br />

Karten für die Eisbären. Denn <strong>das</strong> war<br />

vorher nicht bekanntgegeben worden.<br />

Danke an alle, die sich beteiligt haben!<br />

Eifrige Clubmitglieder beim freiwilligen Laubharken<br />

im letzten Dezember<br />

(Foto: Werner Ellerkmann)<br />

Schleifchen um Mitternacht<br />

Gerade erst zum Vorstandsmitglied<br />

für Sport und Jugendsport gewählt,<br />

wurde Jan Wever schnell aktiv. Bereits<br />

am 2. März 2012 organisierte er ein<br />

Mitternachts-„Schleifchen“-Turnier.<br />

Die zwölf Teilnehmer aus allen Altersklassen,<br />

neue und gestandene Clubmitglieder,<br />

waren die richtige Zahl,<br />

um die 3-Feld-Halle zu füllen. Die<br />

meisten „Schleifchen“ erspielte sich<br />

unser Clubmitglied Hella Kroworz.<br />

Glückwunsch!<br />

Montags nach der Arbeit…<br />

Zwischen vier und acht Spielern jeder<br />

Spielstärke trafen sich in der Wintersaison<br />

am Montagabend mit Trainer<br />

Norbert Huschit für 90 Minuten zum<br />

After-Work-Tennis. Dabei wurde auf<br />

dem einen Platz gespielt, während der<br />

Trainer auf dem anderen Platz einzelnen<br />

oder kleinen Gruppen Unterricht<br />

gab. Ein unkomplizierter Weg, auch<br />

in den Wintermonaten regelmäßig auf<br />

dem Platz zu stehen.<br />

Aber nicht nur im Winter: After-Work-<br />

Tennis findet weiterhin statt, und zwar<br />

montags von 18.30 bis 20.00 Uhr. Neue<br />

Teilnehmer sind stets willkommen.<br />

31


32 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Hier ist Berlin. Hier ist Kundler.<br />

Wer ist Kundler? - Zum zweiten Mal<br />

ist David Patrick Kundler Haupt- und<br />

Titelsponsor der Internationalen Deut-<br />

Seit 2012 Hauptsponsor der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften:<br />

David Patrick Kundler überreicht Antonia Lottner den Hans-<br />

Roeber-Pokal (Foto: Patrick Becher)<br />

schen Jugendmeisterschaften, die vom<br />

7. bis 14. Juli in unserem Club ausgetragen<br />

werden. Wir wollten genauer<br />

wissen, wer dahinter steckt.<br />

„Hier ist Berlin. Hier ist Kundler.“ –<br />

Mit diesem Slogan wirbt David Patrick<br />

Kundler für seine Generalvertretung<br />

der Allianz und <strong>das</strong> Allianz-Logo, der<br />

blaue Adler, befindet sich über dem<br />

Firmenschriftzug KUNDLER oben<br />

rechts, ganz klein, wo man sonst ein ©<br />

oder TM erwartet. Ein bisschen frech<br />

ist <strong>das</strong> schon, auf jeden Fall mutig, und<br />

wahrscheinlich passt es gerade deshalb<br />

ganz gut. Denn ohne Mut und vermutlich<br />

gelegentlich ein bisschen Chuzpe<br />

baut ein junger Versicherungsvertreter<br />

nicht innerhalb von acht Jahren die<br />

größte Allianz-Agentur Deutschlands<br />

auf.<br />

In die Wiege gelegt worden ist ihm<br />

<strong>das</strong> nicht. Anfangs, erklärt Kundler<br />

lächelnd, hätten seine Eltern sich nicht<br />

unbedingt leicht getan mit seiner Berufswahl.<br />

Sein Vater war Intendant<br />

des RIAS, seine Mutter Verlegerin.<br />

Die Eltern hatten die Zukunft ihres<br />

Sohnes eher in den Medien gesehen.<br />

Stattdessen macht Kundler nach dem<br />

Abitur eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann<br />

bei der Victoria<br />

Versicherung und übernimmt danach<br />

verschiedene leitende Funktionen im<br />

angestellten Außendienst. Er macht<br />

schnell Karriere, doch für den Wechsel<br />

in die Selbständigkeit entscheidet er<br />

sich erst später, als<br />

die Allianz ihm anbietet,<br />

den Kundenbestand<br />

zu übernehmen.<br />

Das war Ende<br />

2004. Seither hat David<br />

Patrick Kundler<br />

diesen Bestand verachtfacht,<br />

und die<br />

Agentur gehört zu<br />

den Top 3 der 11.000<br />

Allianz-Agenturen<br />

in Deutschland. Mit<br />

Kundenorientierung<br />

und fachlicher<br />

Kompetenz hat er<br />

die Agentur zur<br />

größten Firmenvertretung<br />

in Deutschland<br />

gemacht. In<br />

seinem Büro in der<br />

Uhlandstaße beschäftigt er zehn Mitarbeiter,<br />

ein zweites Büro in der Breisgauer<br />

Straße in Zehlendorf wird demnächst<br />

eröffnet.<br />

Den Club kennt Kundler<br />

seit Kindertagen.<br />

Schon seine Eltern waren<br />

Mitglied, er selbst<br />

hat als Jugendlicher<br />

hier gespielt. Heute<br />

findet er dazu kaum<br />

mehr Zeit. Aber immerhin<br />

die nächste<br />

Generation Kundler<br />

ist wieder auf dem<br />

Tennisplatz aktiv:<br />

Die ältere der beiden<br />

Töchter nimmt am Talentino-Training<br />

teil,<br />

und die jüngere wird<br />

hoffentlich bald folgen.<br />

Die Verbundenheit<br />

zum „<strong>Rot</strong>-Weiß“<br />

ist also geblieben, und sie beschränkt<br />

sich nicht darauf.<br />

Als sich vor zwei Jahren abzeichnete,<br />

<strong>das</strong>s der Club einen neuen Hauptsponsor<br />

für die Internationalen Deutschen<br />

Jugendmeisterschaften brauchen würde,<br />

war Kundler zur Stelle. Zum einen,<br />

weil sich der 40jährige mit seiner<br />

Agentur gerne für Sport-Events einsetzt.<br />

Die Basketballer vom DBV Char-<br />

lottenburg werden von Kundler unterstützt,<br />

ebenso wie die Breakdancer der<br />

B-Boy Crew „Flying Steps“, der Berliner<br />

Yacht-Club, die Tennis Classics in<br />

der Havellandhalle und die „Deutsche<br />

Polo Meisterschaft High Goal“, bei der<br />

die Mannschaft der Allianz-Generalvertretung<br />

David Patrick Kundler den<br />

3. Platz belegte. Und nicht zu vergessen,<br />

der „Allianz Kundler & Mercedes-<br />

Benz Cup“ im Golfclub Stolper Heide.<br />

Doch es ist nicht nur die Verbundenheit<br />

mit dem Club und ein allgemeines<br />

Interesse am Sport, <strong>das</strong> David<br />

Patrick Kundler motiviert, sich als<br />

Hauptsponsor für die Internationalen<br />

Deutschen Jugendmeisterschaften einzusetzen.<br />

Er wollte seinen Beitrag dazu<br />

leisten, <strong>das</strong>s die letzte große Tennisveranstaltung<br />

aus Berlin nicht abwandert.<br />

Und <strong>das</strong>s es sich dabei um ein Jugendturnier<br />

handelt, passt umso besser in<br />

<strong>das</strong> Konzept. Denn Kundler schätzt<br />

den „<strong>Rot</strong>-Weiß“ seit jeher auch dafür,<br />

<strong>das</strong>s der Club traditionell einen hohen<br />

Aufwand vor allem im Jugendtraining<br />

und als Ausbildungsstätte für international<br />

erfolgreiche Nachwuchsspieler<br />

getrieben hat und weiterhin treibt.<br />

David Patrick Kundler überreicht den <strong>Sie</strong>gerpreis, einen Berliner Bären<br />

der KPM, an Maximilian Marterer (Foto: Patrick Becher)<br />

Dass erfolgreiche Jugendarbeit sich<br />

nicht von selbst macht, ist klar, <strong>das</strong>s<br />

Nachwuchsförderung Geld kostet,<br />

versteht sich ebenfalls von selbst. Gut,<br />

wenn es dann jemanden gibt, der als<br />

Sponsor zur Verfügung steht, in diesem<br />

Fall, jemanden wie David Patrick<br />

Kundler. Das ist vielleicht Berlin, aber<br />

jedenfalls: Das ist Kundler.<br />

Dr. Astrid Schoenebeck


<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Werden <strong>Sie</strong> Gastgeber<br />

für große Momente<br />

In den luxuriösen Entertainment Suiten der O2 World erleben <strong>Sie</strong> mit Ihren Gästen<br />

in privater Atmosphäre bei jedem Event die Stars hautnah vom eigenen Suite Balkon.<br />

Verbinden <strong>Sie</strong> Business mit großen Momenten des Entertainments und begeistern<br />

<strong>Sie</strong> Ihre Kunden mit Ihrem persönlichen Suite Paket.<br />

Wählen <strong>Sie</strong> zwischen maßgeschneiderten Sport-, Musik- und Show- oder<br />

Full Entertainment-Paketen inklusive Catering.<br />

Alle Infos zu den Entertainment Suiten erhalten <strong>Sie</strong> bei unserem<br />

Ansprechpartner Miriam Irmisch unter 030 / 20 60 70 8 - 239<br />

www.o2world.de/suite<br />

33


34 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ ist erneut Gastgeber der<br />

Weltmeisterschaften im Speed Badminton<br />

ISBO SPEEDMINTON®<br />

GERMANY 2013<br />

WORLD CHAMPIONSHIPS<br />

Es finden nicht häufig Weltpremieren<br />

auf der Clubanlage des <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-<br />

Weiß“ Berlin statt. Im August 2011<br />

aber gab es gleich zwei, die große Aufmerksamkeit<br />

auf sich zogen und allen<br />

Beteiligten viel Spaß machten. Zunächst<br />

wurde die International Speed<br />

Badminton Organisation (ISBO) im<br />

Restaurant „Grand Slam” gegründet,<br />

der erste Weltverband einer Sportart,<br />

der seinen Sitz dauerhaft in Berlin haben<br />

wird. Anschließend ermittelten<br />

383 Spieler aus 29 Nationen in 750<br />

Matches und an drei Wettkampftagen<br />

die ersten Weltmeister der Sportart<br />

Speed Badminton.<br />

Nun kommt es an der Hundekehle zur<br />

Neuauflage der Weltmeisterschaften<br />

im schnellsten Racketsport der Welt.<br />

Vom 13. bis 15. Juni 2013 finden die<br />

2nd ISBO Speedminton ® World<br />

Championships 2013 statt, wieder mit<br />

den Finalspielen auf dem Center Court<br />

im Steffi Graf Stadion. Diesmal erwartet<br />

die veranstaltende ISBO etwa 500<br />

Spielerinnen und Spieler aus bis zu<br />

40 Ländern. Die Schirmherrschaft hat<br />

Berlins Innen- und Sportsenator Frank<br />

Henkel (CDU) übernommen.<br />

Die sind nach der Premiere 2011 die<br />

zweiten Titelkämpfe mit weltweiter<br />

Beteiligung im Speed Badminton. Im<br />

August vor zwei Jahren hatten 383<br />

Spieler aus 29 Nationen in über 750<br />

Matches die ersten Weltmeister in<br />

zehn Divisionen ermittelt. Titelverteidiger<br />

in den wichtigsten Kategorien<br />

sind Per Hjalmarsson aus Schweden<br />

in der Open Division, Janet Köhler aus<br />

Deutschland bei den Frauen und die<br />

Berliner Lokalmatadoren René Lewicki<br />

und Daniel Gossen im Doppel. Örtliche<br />

Ausrichter der Weltmeisterschaften<br />

sind die Vereine Gekkos Berlin, Die<br />

Fitmacher, Füchse und Lucky Smash.<br />

Speed Badminton wird ohne Netz gespielt.<br />

Daher werden die Netze auf den<br />

Tennisplätzen bei „<strong>Rot</strong>-Weiß“ für die<br />

Dauer der Weltmeisterschaften entfernt.<br />

Gespielt wird auf quadratische<br />

Felder mit 5,5 Meter Kantenlänge zwischen<br />

T- und Grundlinie. Das Spielfeld<br />

wird sowohl für Doppel als auch für<br />

Einzel genutzt. Ziel des Spiels ist es,<br />

den Speeder ® genannten Federball ins<br />

gegnerische Feld zu schlagen. Gezählt<br />

wird jeder Punkt und ein Gewinnsatz<br />

geht bis 16 Punkte. Es wird auf zwei<br />

Gewinnsätze (best of three) gespielt.<br />

René Lewicki, der auch ISBO-Präsi-<br />

Alle <strong>Sie</strong>ger der ersten WM 2011 auf einen Blick (Foto: Speedminton GmbH)<br />

dent ist: „Unser Sport, die Vereine<br />

und Verbände entwickeln sich ständig<br />

weiter. Der Weltverband ISBO hat<br />

sich 2011 in Berlin gegründet. Seitdem<br />

konnten wir die Zahl der internationalen<br />

Mitgliedsverbände von zehn<br />

auf 20 verdoppeln, die der registrierten<br />

Turnierspieler von 1.800 auf 2.900<br />

steigern. Zudem wird es 2013 weltweit<br />

erstmals über 100 internationale Einladungsturniere<br />

geben. Die Weltmeisterschaften<br />

sind natürlich der Höhepunkt<br />

für die Athleten. Für jeden Spieler ist<br />

es ein Traum, im Finale im Steffi Graf<br />

Stadion zu stehen.”<br />

René Lewicki, Speed Badminton Weltmeister<br />

im Doppel, beim Aufwärmtraining<br />

im Steffi Graf Stadion (Foto:<br />

Speedminton GmbH)<br />

Der Weltverband ISBO führt die offizielle<br />

Weltrangliste und achtet bei allen<br />

Turnieren auf die Einhaltung der internationalen<br />

Standards sowie der Spiel-<br />

und Turnierregeln. Hauptförderer des<br />

Sports und der World Championships<br />

ist die Berliner Speedminton GmbH,<br />

die Sport und Material seit ihrer Erfindung<br />

2001 kontinuierlich weiter<br />

entwickelt. Der Racketsport aus Berlin<br />

begeistert mit über zwei Millionen<br />

Freizeitspielern weltweit immer mehr<br />

Menschen.<br />

Theresa Weber<br />

www.isbo-speedbadminton.org


R e c h t s a n w ä l t e S t e u e r b e r a t e r N o t a r e<br />

Friedemann von Recklinghausen<br />

Rechtsanwalt und Notar<br />

Fachanwalt für Erbrecht<br />

GENTZ UND PARTNER<br />

Märkisches Ufer 34<br />

10179 Berlin<br />

<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Testamentgestaltung<br />

steuersparende Nachlassplanung<br />

Schenkungsverträge<br />

Pflichtteilsrecht<br />

Erbscheinsanträge<br />

Nachlassabwicklung<br />

Erbschaftsteuererklärung<br />

Für Mitglieder des Tennis <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ e. V.:<br />

Bei Bedarf Hausbesuch<br />

Termin vereinbaren 030 400 416 400<br />

www.gentznet.de<br />

Telefon: 030 400 416 400<br />

Telefax: 030 400 416 500<br />

Mail: recklinghausen@gentznet.de<br />

35


36 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Termine 2013<br />

Samstag, 27. April<br />

Tag der offenen Tür, Pro-AM Turnier<br />

Samstag, 27. April<br />

Saisoneröffnungsfeier<br />

mit Cara Ciutan und Band<br />

Sonntag, 28. April<br />

Tag der offenen Tür<br />

Tennis-Schleifchenturnier<br />

Samstag, 4. Mai<br />

KulturSALON Maja & Friends:<br />

„Margerete Kollo Abend“<br />

Samstag, 8. Juni<br />

KulturSALON Maja & Friends:<br />

„20iger Jahre Abend“<br />

Donnerstag, 13. -<br />

Sonnabend, 15. Juni<br />

ISBO Speedminton<br />

World Championchips 2013<br />

Sonntag, 7. bis Sonntag, 14. Juli<br />

Allianz Kundler German Juniors<br />

supported by OPTIMAL SYSTEMS<br />

Internationale Deutsche<br />

Jugendmeisterschaften<br />

Samstag, 17. August<br />

Sommerfest<br />

Samstag, 14. September<br />

KulturSALON Maja & Friends<br />

Samstag, 12. Oktober<br />

KulturSALON Maja & Friends<br />

Samstag, 9. November<br />

KulturSALON Maja & Friends<br />

Montag 11. November<br />

Martinsgansessen<br />

Samstag: 30.November<br />

Festliches Adventskonzert<br />

(eventuell am 7.12.)<br />

Freitag, 6. Dezember<br />

Nikolausfeier für unsere Kleinen<br />

Samstag, 7. Dezember<br />

Jugendweihnachtsfeier<br />

Samstag, den 14. Dezember<br />

KulturSALON Maja & Friends<br />

Beachten <strong>Sie</strong> die weiteren Terminankündigungen auf unserer Homepage!<br />

Der neue Vorstand und der neue Clubausschuss<br />

Der Vorstand<br />

(Die Mitglieder des Vorstands sind für<br />

die Zeit bis zur ordentlichen Mitgliederversammlung<br />

2015 gewählt.)<br />

Präsident:<br />

Werner J.Ellerkmann<br />

Vorstandsmitglied für Finanzen:<br />

Dr. Ulrich Vest<br />

Vorstandsmitglied für Sport und<br />

Jugendsport:<br />

Jan W.Wever<br />

Vorstandsmitglied für Verwaltung<br />

und Mitgliederbetreuung:<br />

Matthias Minderjahn<br />

Vorstandsmitglied für Gebäude und<br />

Anlagen:<br />

Hans-Jürgen Schnau<br />

Vorstandsmitglied ohne Geschäftsbereich:<br />

Prof. Peter Aribert Herms<br />

Der Clubausschuss<br />

(Die Mitglieder des Clubausschusses<br />

sind für die Zeit bis zur ordentlichen<br />

Mitgliederversammlung 2015 bzw.<br />

2017 gewählt. Bei der ordentlichen<br />

Mitgliederversammlung 2015 wird<br />

die Hälfte der Mitglieder des Clubausschusses,<br />

deren vierjährige Wahlperiode<br />

abgelaufen ist, neu gewählt.)<br />

W.-Ingo Deitermann<br />

Thomas Dreusicke<br />

Werner Ellerkmann<br />

Henry Gralow<br />

Prof. Peter Aribert Herms<br />

Thomas Kufus<br />

Hans-Jürgen Pohmann<br />

Hagen Saberschinsky<br />

Neumitglieder seit 01.10.2012<br />

Bae, Eddy (1)<br />

Bae, Edward (3)<br />

Bae, Jaqueline (1)<br />

Becker, Karsten (2)<br />

Braicu, Ioana (3)<br />

Braicu, Tudor (1)<br />

Dorow, Gwendolyn (2)<br />

Durst, Dr. Matthias (2)<br />

Ellerkmann, Gert (4)<br />

Emre, Anna (2)<br />

Emre, Erhan (2)<br />

Emre, Lion Malik Levin (1)<br />

Fluri-Heckenbücker, Christoph (4)<br />

Haimerl, Ralf (2)<br />

Hammele, Karin (2)<br />

Latifovic, Anes (1)<br />

Nagel, Ute (2)<br />

Pawel, Jürgen (4)<br />

Purschke, Franziska (1)<br />

Radtke, Carl (1)<br />

Radtke, Elisabeth (1)<br />

Renz, Birgitt (3)<br />

Rugo, Sebastian (1)<br />

Ruhlmann, Marcel (2)<br />

Schober, Stefan M. (2)<br />

Schoenebeck, Carl von (1)<br />

Schoenebeck, Dr. Astrid von (2)<br />

Schoenebeck, Konstantin von (1)<br />

Schubart, Ralf (2)<br />

Sperling, Maria Soledad (3)<br />

Tetzlaff, Ulrike (3)<br />

Zarrinbal, Reza (1)<br />

Zarrinbal, Ron (1)<br />

Zhang, Constantin (1)<br />

1 = Jugendmitglied, 2 = spielendes Mitglied,<br />

3 = Stamm-Mitglied, 4 = auswärtiges Mitglied<br />

Prof. Dr. André Schmidt-Lucke<br />

Hans-Jürgen Schnau<br />

Dr. Guido Schulz (Vorsitzender)<br />

Ulrich Seetzen<br />

Dr. Gunnar Streidt<br />

Dr. Hans-Joachim Strüven<br />

Timo Taplick<br />

Dr. Ulrich Vest<br />

Weiter Mitglieder des<br />

Clubausschusses:<br />

Nach § 17 (3), Punkt 2.:<br />

Josef Minderjahn<br />

Irmgard Rittinghaus<br />

Nach § 17 (3), Punkt 3.:<br />

Matthias Minderjahn<br />

Jan W. Wever


<strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

Charlottenhöfe exklusiv wohnen<br />

inmitten spannender lebensart<br />

zwisChen kurfürstendamm und<br />

ludwigkirChplatz.<br />

In bester City-West-Lage entstehen in der Lietzenburger Straße 101–103<br />

80 Eigentumswohnungen von 50 bis 400 m 2 : zur Straße hin kleinere<br />

Apartments und zur rückwärtigen Südseite hin großzügige, sonnige<br />

Gartenwohnungen.<br />

www.charlottenhöfe.de · Tel. (030) 26 07 88-400<br />

baubeginn<br />

erfolgt!<br />

37


38 <strong>LTTC</strong> „<strong>Rot</strong>-Weiß“ Clubinformationen 1-2013<br />

mientus FLAGSHIP STORE<br />

women<br />

mientus<br />

BERLIN<br />

MONCLER · DSQUARED · BALMAIN · ETRO · Y-3 · HTC<br />

PAUL SMITH · SLY 010 · SILENT DAMIR DOMA · SEVEN · CLOSED<br />

TRUE RELIGION · WOOLRICH · JEFFREY CAMPBELL · ISSA<br />

mientus FLAGSHIP STORE<br />

men<br />

VIVIENNE WESTWOOD · PAUL SMITH · JOHN VARVATOS · GUCCI · DSQUARED<br />

DOLCE & GABBANA · MONCLER · ETRO · BALMAIN · SAINT LAURENT · LANVIN · DIOR<br />

PRPS · SEVEN · TRUE RELIGION · EMPORIO ARMANI - EA7 · SILENT DAMIR DOMA<br />

BALDESSARINI · Z ZEGNA · HUGO BOSS · CLOSED · STONE ISLAND · WOOLRICH · Y-3<br />

Wilmersdorfer Straße 73 10629 Berlin www.mientus.com<br />

mientus<br />

BERLIN

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!