Ausgabe herunterladen - WMF-BKK

wmfbkk

Ausgabe herunterladen - WMF-BKK

Ausgabe 4-2011 Versicherten-Magazin der WMF BKK

contact

• Interview mit Basketballprofi Dane Watts

• Die elektronische Gesundheitskarte

• Bewerbertraining der WMF BKK

• Weihnachtliches

Ihre Gesundheit ist uns wichtig

KEIN

ZUSATZ

BEITRAG

2012

heute. morgen. immer.


Ihre Gesundheit ist uns wichtig

Vorwort / Inhalt

Impressum

Herausgeber

WMF Betriebskrankenkasse

Eberhardstraße

73312 Geislingen (Steige)

T 07331 25-8264, F 07331 25-7539

Redaktion Petra Gänsler

Redaktionsschluss für 2011-4 18.10.2011

Fotoquellen

WMF BKK Redaktion, pixelio.de,

DSG- und KKF-Bildarchiv,

BKK Bundesverband, Photocase.de,

sxc.hu

Gestaltung, Druckvorstufe

D-Sign-Grafix GmbH

Herbststraße 8, 74072 Heilbronn

T 07131 89866-333, F 07131 89866-345

www.dsg1.de

Druck, Vertrieb

KKF-Verlag

Martin-Moser-Str. 23, 84497 Altötting

T 08671 5065-10, F 08671 5065-35

Projektidee

SDO GmbH

Weidelbach 11, 91550 Dinkelsbühl

T 09857 9794-10, F 09857 9794-50

www.sdo.de

Anzeigen

Preise und Informationen

unter www.bkk-anzeigen.de

Erscheinungsweise viermal jährlich

Druckauflage 14.200

Bezugsquelle direkt beim Herausgeber

Keine Reproduktion des Inhalts ohne schriftliche

Genehmigung des Herausgebers. Für unverlangt

eingesandte Manuskripte, Fotos etc.

übernimmt der Herausgeber keine Haftung.

Wir behalten uns das Recht vor, Leserbeiträge

auszugsweise bzw. in gekürzter Fassung zu

veröffentlichen. Das Magazin dient der BKK

dazu, ihre gesetzlichen Verpflichtungen zur

Aufklärung der Versicherten über deren

Rechte und Pflichten in der Sozialversicherung

zu erfüllen. Rechtsverbindlich für sozialrechtliche

Themen sind Gesetz und Satzung.

2 | contact 4.11

Liebe Leserinnen und Leser,

die WMF Betriebskrankenkasse wird auch im Kalenderjahr 2012 keinen Zusatzbeitrag erheben.

Damit setzt die WMF Betriebskrankenkasse auch in der Haushaltsplanung für das Jahr

2012 konkret um, was im Vorfeld bereits angekündigt wurde.

Das Thema Haushalt und Finanzen prägte das Kalenderjahr 2011. Die Rettung von Staaten

innerhalb der EU-Währungsunion stand im Mittelpunkt der Diskussionen. Bürgschaften in

schwindelerregender Höhe wurden übernommen und sorgten für Zündstoff. „Too big to fail“?

Zu groß, um zu scheitern? Dies gilt also nicht nur für (systemrelevante) Banken, sondern auch

für Staaten. Und – es gilt auch für die gesetzlichen Krankenkassen. Die Mechanismen und

Anreizfunktionen führen zu vergleichbaren Wirkungen. Wenn die Verbindlichkeiten eines

Systems im Falle des Scheiterns von „anderen“ getragen werden, resultiert aus diesem Mechanismus

eine „Anreizfunktion“. Nach der Schließung der City BKK ist mit der BKK Heilberufe

eine weitere Betriebskrankenkasse in die Schlagzeilen gekommen. Und die Schließungskosten

sind ebenfalls in schwindelerregender Höhe. Diese Kosten werden vom BKK-System und damit

auch anteilig von den Beitragszahlern der WMF Betriebskrankenkasse getragen. Leider sind

gesetzlich weder Informationsrechte noch Einflussmöglichkeiten geregelt. Die anzuwenden

Paragrafen sind (leider) auf die Systemhaftung und das Verteilen der Schließungskosten

beschränkt.

Keine schönen Neuigkeiten zum Ende des Jahres, aber dennoch kein Grund, den Kopf in den

Sand zu stecken. Die WMF BKK gehört zu den finanzstärksten Krankenkassen in Deutschland

und unsere Struktur und die damit einhergehende Flexibilität verschafft uns in der aktuellen

Situation viele weitere Vorteile. Deswegen sind Sie bei uns gut versichert und wir – wie jedes

Jahr – sicher, dass im nächsten Jahr ALLES besser wird.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten gerne und intensiv daran, auch das Unmögliche

machbar zu machen. Zum Jahresausklang gilt unser Dank allen, die daran mitgewirkt

und/oder uns hierbei unterstützt haben.

Wir wünschen allen Lesern und ihren Angehörigen besinnliche Feiertage und einen guten

Start in ein gesundes Jahr 2012.

Viel Spaß beim Lesen,

Ihr

Jürgen Matkovic

und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der WMF BKK


contact • Ausgabe 4-2011

2 Vorwort, Impressum

3 Inhalt

4 – 5 BKK Plus – ein Mehr-Wert Ihrer

WMF Betriebskrankenkasse

6 Unser Dankeschön für Ihr Vertrauen

in uns!

7 Bis zu 60 % bei Zahnbehandlungen sparen

8 Fitness-Check in Espelkamp – neuer Kurs ab Januar

2012 – jetzt anmelden!/Fittester Besucher

9 „Mein erster Halbmarathon“:

Ziel erreicht – von 0 auf 21!

10 – 11 Weihnachtsgrüße und

Kalender 2012

12 Interview mit Basketballprofi

Dane Watts

13 Die neue elektronische

Gesundheitskarte (eGK)

14 Die Gesundheit Ihrer Familie

ist Ihnen wichtig?! … Uns auch!

15 Die WMF BKK im Rechberg-Gymnasium in

Donzdorf ...

16 – 17 Wahlergebnisse Sozialversicherung 2011

Zahlen, Daten, Fakten 2012 – Beitragssätze

und Rechengrößen auf einen Blick

18 Basteltipps für Kinder

19 Festliches Menü

12

14

Ihre Gesundheit ist uns wichtig

4 – 5

contact 4.11 | 3


Ihr Vorteil

BKK MedPlus –

ein Mehr-Wert Ihrer WMF Betriebskrankenkasse

Was ist BKK MedPlus?

Mit BKK MedPlus, auch DMP (Disease-Management-Programm)

oder strukturiertes Behandlungsprogramm genannt, bietet die WMF

Betriebskrankenkasse ihren chronisch kranken Versicherten ein

Behandlungsprogramm zur Verbesserung der medizinischen Versorgung.

Warum ein spezielles Behandlungsprogramm?

Grundsätzlich nimmt die medizinische Versorgung in Deutschland

weltweit eine Spitzenposition ein und chronisch Erkrankte werden

auf höchstem Niveau versorgt. Doch die reine „Versorgung“ alleine

ist oftmals nicht auseichend. So müssen chronisch Kranke individuell

betreut werden, bedürfen lebenslanger medizinischer Behandlung

und sind auf die Unterstützung oft mehrerer Ärzte, Therapeuten und

medizinischen Einrichtungen angewiesen.

Hier schafft BKK MedPlus den organisatorischen und praktischen

Rahmen, dass alle für Sie wichtigen Ärzte und Therapeuten mit

Ihnen „an einem Strang“ ziehen und Sie individuell nach neuesten

medizinischen Erkenntnissen behandeln. Das Besondere daran

ist, dass es verbindliche Strukturvorgaben in der Behandlung gibt

(Untersuchungen, Schulungen, Wiedervorstellungen) und eine

4 | contact 4.11

darauffolgende Überprüfung, ob die Verbesserung der Qualität auch

zum erwünschten Erfolg geführt hat.

Für welche chronische Erkrankungen gibt es das Programm

BKK MedPlus?

Die Auswahl der chronischen Erkrankungen für das Programm BKK

MedPlus sind vom Gesetzgeber vorgegeben und betreffen aktuell die

Indikationen:

• Asthma

• Brustkrebs

• chronisch obstruktive Lungenkrankheit (COPD)

• Diabetes mellitus Typ I

• Diabetes mellitus Typ II

• koronare Herzkrankheit (KHK)

Wie funktioniert die Teilnahme?

Die Durchführung des jeweiligen Programms liegt in den Händen

Ihres Hausarztes. Sofern bei Ihnen die medizinischen Voraussetzungen

vorliegen, kann die Einschreibung in das entsprechende BKK

MedPlus-Programm durch Ihren behandelnden Arzt erfolgen.

Wichtig: Die Teilnahme ist freiwillig und kostenfrei!


Unser Mehr-Wert für Sie:

Am BKK MedPlus-Programm teilnehmende Versicherte der WMF Betriebskrankenkasse werden …

1. … von den Zuzahlungen zu den Arznei- und Verbandmitteln befreit:

→ Sie erhalten von uns einen entsprechenden Befreiungsausweis zur Vorlage bei Ihrem Arzt/

Apotheker und erhalten …

2. … eine Ermäßigung auf die zu zahlende Praxisgebühr in Höhe von 40.- Euro im Kalenderjahr.

→ Zur praktischen Umsetzung im Sinne der Solidargemeinschaft wird die

Ermäßigung ab dem Jahr 2012 auf dem Erstattungsweg zurückbezahlt.

Aktuell ist für alle bereits im BKK MedPlus-Programm eingeschriebenen Versicherten

der Versand der Befreiungsausweise für die Zuzahlung zu den Arznei-

und Verbandmitteln in den vergangenen Wochen erfolgt. Sollte Ihnen, trotz

bestehender Programmteilnahme, noch kein Befreiungsausweis vorliegen,

geben Sie uns bitte Bescheid.

Bei Fragen zum Thema BKK MedPlus

stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Cornelia Sistek

Telefon 07331 25-7554

E-Mail csistek@wmf-bkk.de

Ihr Vorteil

contact 4.11 | 5


Ihr Vorteil

Unser Dankeschön für Ihr Vertrauen in uns!

Über 150 Mitglieder haben im Jahr 2011 ihre Familienangehörigen, Freunde,

Bekannten oder auch Kolleginnen und Kollegen für die WMF Betriebskrankenkasse

gewonnen und dafür gesorgt, dass diese auch von unseren Mehrwerten

und dem besonderen Service profi tieren.

Kennen auch Sie Personen, die noch nicht bei der WMF Betriebskrankenkasse versichert sind

und Ihnen am Herzen Herzen liegen? Wenn ja, können Sie diese mit dem Coupon (siehe Abbildung)

werben und bekommen als Dankeschön 20 Euro von uns.

Und es gibt noch mehr!

Unter allen Einsendern verlosen wir ein exklusives Familien-

Wochenende in einem 5-Sterne-Traumhotel in Tirol.

Einsendeschluss für die Verlosung ist der 31.03.2012.

6 | contact 4.11


Datenschutzhinweis und Einwilligung. Mit meiner Unterschrift erkläre ich mich freiwillig damit einverstanden, dass

die WMF BKK meine Daten für interne Zwecke verarbeitet und nutzt. Die Daten werden keinesfalls an Dritte weitergegeben.

Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. *Angabe freiwillig

Und so geht´s ...

Mehr Infos hierzu fi nden Sie

im Internet unter www.wmf-bkk.de.

20-WMF-2011-2-v06lektK3.xp:Layout 1 30.05.2011 17:10 Uhr Seite 13

Übrigens: Wenn Sie von der WMF Betriebskrankenkasse und

deren Leistungen überzeugt sind, dann sagen Sie es weiter.

Sie erhalten für jedes neu geworbene Mitglied 20 Euro.

Telefonnummer (mobil/privat)*

Senden Sie mir bitte Informationen zu folgenden Themen zu:

Bitte senden Sie mir weiteres Informationsmaterial zu.

E-Mail*

Bitte rufen Sie mich an – ich habe konkrete Fragen.

Geburtstag

PLZ , Ort

Straße

Mit meiner Unterschrift bestätige ich, dass der Werber mit mir darüber gesprochen hat.

Name, Vorname

Ja, ich interessiere mich für eine

Mitgliedschaft bei der WMF Betriebskrankenkasse.

Mit meiner Unterschrift bestätige ich, dass ich mit dem umseitig empfohlenen

Interessenten vorab über meine Empfehlungsabgabe und eine Mitgliedschaft

bei der WMF BKK gesprochen habe. Die 20Euro sollen nach dem Beginn

der Mitgliedschaft meines Interessenten auf mein Konto überwiesen werden.

Name, Vorname

Straße

PLZ , Ort

Geburtstag*

E-Mail*

Telefonnummer (mobil/privat)*

Bankinstitut

Angaben des Mitglieds (Werber)

Den Coupon mit Antwortkarte einfach ausfüllen und ausschneiden.

Dann an der Mittellinie zusammenfalten und in

einem Fensterkuvert verschicken.

Vorbereitet für ein Fensterkuvert – Coupon bitte als Brief zurücksenden.

Eberhardstraße

73312 Geislingen

WMF Betriebskrankenkasse

Konto-Nr. BLZ


Datum, Unterschrift Werber

*Angabe freiwillig


Bis zu 60 % bei

Zahnbehandlungen sparen

In Deutschland ist man es gewohnt, Preise zu vergleichen.

Auch bei der Zahnbehandlung setzt sich dieser Trend immer

mehr durch. Zahnärzte haben bei der Kalkulation von Preisen

teils einen sehr großen Spielraum. Daher kann es sich

lohnen, eine Zweitmeinung einzuholen, bevor Sie sich für

einen bestimmten Zahnarzt entscheiden.

Neben dem Sparpotential ist es in diesem Segment von größter

Bedeutung, einen Anbieter zu Rate zu ziehen, der vertrauenswürdig

und professionell agiert. Aus diesem Grund hat die WMF BKK einen

Kooperationsvertrag mit ZahnGebot.de geschlossen.

Hier die Vorteile auf einen Blick:

✓ Ersparnisse bis zu 60 % = im Schnitt 1.000 Euro

✓ nur Ärzte in Deutschland

✓ kostenlos und unverbindlich

✓ keine Gebühren

✓ TÜV-geprüfter Service

✓ top bewertete Ärzte

Und so funktioniert der Vergleich:

1. Sie geben Ihren Behandlungswunsch ein, erklären, worum

es in der Behandlung geht und in welchem Postleitzahlen-

Bereich Sie behandelt werden möchten.

2. Als WMF BKK-Versicherter können Sie und Ihr Partner zudem

den Komfort-Service von ZahnGebot kostenlos nutzen:

Sie schicken Ihren Heil- und Kostenplan an ZahnGebot und

das Service-Team übernimmt die Eingabe.

3. Sie melden sich online kostenlos und unverbindlich an und

Ärzte bieten auf Ihre Behandlung.

4. Sie wählen einen der günstigsten Ärzte aus. Mehr als 10.000

Arzt-Bewertungen helfen Ihnen.

5. Sie machen einen Termin aus und lernen den Arzt bei einem

unverbindlichen Beratungstermin kennen.

6. Sollten Sie sich für eine Behandlung entscheiden, bewerten

Sie den Arzt, nachdem die Behandlung erfolgt ist.

Sollten Sie weitere Fragen haben oder keinen Internet-Zugang

besitzen, können Sie sich direkt an das Service-Team von Zahn-

Gebot.de wenden.

Montag bis Freitag 9.00 bis 17.00

Telefon 08151 44497-0

Fax 08151 44497-29

E-Mail info@zahngebot.de

Internet www.zahngebot.de

Ihr Vorteil

© pro Dente e.V. / Cornelis Gellhardt

contact 4.11 | 7


WMF BKK aktuell

Fitness-Check in Espelkamp – neuer Kurs

ab Januar 2012 – jetzt anmelden!

Der Fitness-Check in Espelkamp (wir berichteten ausführlich

in der vorausgegangenen Ausgabe der contact) geht in die

zweite Runde. Der nächste Kurs fi ndet ab 12. Januar 2012,

jeweils donnerstags, 19:00 Uhr statt. Informationsabend

mit anschließender Anmeldung ist am 10. Januar 2012 um

19:00 Uhr im Therapiezentrum Karau in Espelkamp.

Was ist eigentlich das Besondere am Fitness-Check?

Anders als bei anderen Kursmaßnahmen steht hier die einzelne

Person im Vordergrund. Es erfolgt ein individueller Eingangs-Check,

auf den das Kursprogramm dann abgestellt wird. Für die Gruppe ist

es somit unwichtig, ob jemand voll oder nur eingeschränkt leistungsfähig

ist.

7. Einstein-Marathon-Messe

am 17. September in der Donauhalle

„Fittester Besucher“

Mit 99 von 100 Punkten wurde dieses Jahr Frau Ursula

Fuchs zur gesündesten Teilnehmerin gekürt und mit einer

viertägigen Gesundheitsreise aus unserem fi t-for-well-

Programm belohnt. Unter allen Teilnehmern wurden zudem

noch zehn Beurer Pulsuhren verlost.

Auch dieses Jahr war die Resonanz wieder groß und über 400 Besucher

haben mitgemacht. Der Gesundheitstest ist im vergangenen Jahr

auf der Messe zum ersten Mal gemeinsam mit den G+S Apotheken,

der Rehaplus GmbH und technischer Unterstützung von Beurer

8 | contact 4.11

Ein Kontrolltermin nach circa vier Wochen dient dazu, die Qualität

der Übungen sicherzustellen. Zum Schluss komplettiert eine individuelle

Abschlussbesprechung das Programm.

Bei Fragen rund um den Fitness-Check

wenden Sie sich bitte an:

Therapiezentrum Karau WMF Betriebskrankenkasse

Schweriner Str. 2 Merkur-Allee 1–15

32339 Espelkamp 32339 Espelkamp

Telefon 05772 7577 Telefon 05772 9358-44

joerg.karau@freenet.de jmeinzen@wmf-bkk.de

durchgeführt und mit viel Interesse seitens der Besucher angenommen

worden. In diesem Jahr wurde der Test leicht variiert und

verbessert. An sechs Mess-Stationen wurden von unserem Experten-

Team Blutzucker, Blutfett, Körperfettanteil, BMI (Body-Mass-Index),

Blutdruck und Lungenvolumen gemessen und die erzielten Punkte

aus der Punkteskala übertragen. Am Ende folgte dann jeweils ein

persönliches Gespräch und eine abschließende Bewertung der Ergebnisse

durch unsere Experten.

Unser Dank gilt an dieser Stelle unseren Partnern, ohne die wir die

Aktion nicht hätten durchführen können.


„Mein erster Halbmarathon“:

Ziel erreicht – von 0 auf 21!

Angefangen hat alles vor gut einem halben Jahr im April 2011.

In Kooperation mit dem Ausdauersportteam Süßen (AST) wurden

Laufanfänger und Gelegenheitsjogger in dem Laufseminar

von 0 auf 21 auf ihren ersten Halbmarathon, den Einstein-Halbmarathon,

am18. September in Ulm vorbereitet.

Nach vielen Trainingsläufen und erstaunlichen Fortschritten war es dann endlich

so weit. Dem Regen und Sturm zum Trotz, standen 4.321 hochmotivierte

Teilnehmer am Start des Beurer-Halbmarathons. Nur 41 Teilnehmer blieben „auf

der Strecke“ und so erreichten 4.280 Teilnehmer nach 21 Kilometern das Ziel.

Darunter auch die 36 Teilnehmer unseres siebten Aktivseminars „Mein erster

Halbmarathon“. Erschöpft, pitschenass, aber überglücklich und stolz standen sie

in goldene Isolierfolien eingewickelt und Schutz suchend vor dem stürmischen

Regenwetter zusammen und planten bereits die erneute Teilnahme im nächsten

Jahr. Einige erwägen sogar von 21 auf 42 zugehen und 2012 den Marathon zu

laufen. Wir gratulieren allen Teilnehmern des Seminars zu dieser tollen Leistung

und bedanken uns bei den AST-Betreuern für ihren Einsatz. Erneut ist es unserem

WMF BKK-Team des AST Süßen gelungen, Menschen für das Laufen zu

begeistern.

Wenn auch Sie Interesse an unserem Angebot „von 0 auf 21“ haben, rufen

Sie uns einfach an, denn auch im nächsten Jahr wird das Aktivseminar wie

gewohnt im April starten.

Sie wünschen weitere Informationen?

Wir sind gerne für Sie da.

Petra Gänsler

Telefon 07331 25–7371

E-Mail pgaensler@wmf-bkk.de

WMF BKK aktuell

contact 4.11 | 9


WMF BKK aktuell

Ihre Ansprechpartner in Geislingen und Espelkamp

10 | contact 4.11

Stellvertreter

des Vorstands

Martin Heneke

Tel.-Nr. 07331 25-7555

Fax-Nr. 07331 25-6555

mheneke@wmf-bkk.de

Leistungen

Melanie Hofelich

Tel.-Nr. 07331 25-7497

Fax-Nr. 07331 25-6497

mhofelich@wmf-bkk.de

Leistungen

Melanie Nagel

Tel.-Nr. 07331 25-8852

Fax-Nr. 07331 25-6852

mnagel@wmf-bkk.de

Verträge

Cornelia Sistek

Tel.-Nr. 07331 25-7554

Fax-Nr. 07331 25-6554

csistek@wmf-bkk.de

Geschäftsstelle

Espelkamp

Jörg Meinzen

Tel.-Nr. 05772 93-5844

Fax-Nr. 05772 93-5846

jmeinzen@wmf-bkk.de

Azubi

Denis Kock

Tel.-Nr. 07331 25-7328

Fax-Nr. 07331 25-6328

dkock@wmf-bkk.de

Korrespondenz

Anita Siehler

Tel.-Nr. 07331 25-7369

Fax-Nr. 07331 25-6369

asiehler@wmf-bkk.de

Leistungen

Natalie Keller

Tel.-Nr. 07331 25-7498

Fax-Nr. 07331 25-6498

nkeller@wmf-bkk.de

Leistungen

Philipp Schneider

Tel.-Nr. 07331 25-8764

Fax-Nr. 07331 25-6764

pschneider@wmf-bkk.de

Ersatzleistung

Regina Walter

Tel.-Nr. 07331 25-7007

Fax-Nr. 07331 25-6007

rwalter@wmf-bkk.de

Geschäftsstelle

Espelkamp

Thomas Wollter

Tel.-Nr. 05772 93-5845

Fax-Nr. 05772 93-5846

twollter@wmf-bkk.de

Azubi

Farina Zeppei

Tel.-Nr. 07331 25-7537

Fax-Nr. 07331 25-6537

fzeppei@wmf-bkk.de

Referatsleiterin

Heidi Fischer

Tel.-Nr. 07331 25-7216

Fax-Nr. 07331 25-6216

hfi scher@wmf-bkk.de

Leistungen

Silke Beck

Tel.-Nr. 07331 25-7556

Fax-Nr. 07331 25-6556

sbeck@wmf-bkk.de

Leistungen

Franziska Gönnheimer

Tel.-Nr. 07331 25-7008

Fax-Nr. 07331 25-6008

fgoennheimer@wmf-bkk.de

Mitglieder

Sabina Bogdanovic

Tel.-Nr. 07331 25-7499

Fax-Nr. 07331 25-6499

sbogdanovic@wmf-bkk.de

Mitglieder

Julia von Storp

Tel.-Nr. 07331 25-7499

Fax-Nr. 07331 25-6499

jvstorp@wmf-bkk.de


Arbeitgeberservice

Anita Hudler

Tel.-Nr. 07331 25-8863

Fax-Nr. 07331 25-6863

ahudler@wmf-bkk.de

Meldungen/

Familienversicherung

Rosemarie Stein

Tel.-Nr. 07331 25-7212

Fax-Nr. 07331 25-6212

rstein@wmf-bkk.de

Arbeitgeberservice

Steffen Krause

Tel.-Nr. 07331 25-7217

Fax-Nr. 07331 25-6217

skrause@wmf-bkk.de

Meldungen /

Familienversicherung

Marina Scheibler

Tel.-Nr. 07331 25-7924

Fax-Nr. 07331 25-6924

mscheibler@wmf-bkk.de

Die Mitarbeiter/innen der WMF BKK

wünschen allen Versicherten fröhliche

Weihnachten und ein gesundes und

erfolg reiches Jahr 2012. 2011.

heute. morgen. immer.

WMF BKK aktuell

Arbeitgeberservice

Kerstin Sahin

Tel.-Nr. 07331 25-7328

Fax-Nr. 07331 25-6328

ksahin@wmf-bkk.de

Meldungen /

Familienversicherung

Miriam Schidel

Tel.-Nr. 07331 25-7557

Fax-Nr. 07331 25-6557

mschidel@wmf-bkk.de

contact 4.11 | 11


Ihre Gesundheit ist uns wichtig

Interview mit Basketballprofi Dane Watts

Dane, woher kommst du und was bringt dich

zu ratiopharm ulm?

• Ich stamme aus Warrensburg, das ist im US-Bundesstaat Missouri.

Im vergangenen Jahr habe ich in Tübingen gespielt. Im

Sommer habe ich mich mit Thorsten Leibenath (Head-Coach von

ratiopharm ulm) getroffen, ehe ich in die USA zurückgekehrt bin.

Ich hatte den Eindruck, dass er auf eine Art und Weise coacht, mit

der ich mich identifi zieren kann, und dass er Spieler nach Ulm

holt, mit denen es großen Spaß machen würde, zusammenzuspielen.

Meine Frau und ich sind dann nach Ulm gekommen und

haben uns die Stadt angeschaut. Wir haben uns hier sehr schnell

eingewöhnt. Es war sehr interessant, die Maßnah- Maßnahmen

zu sehen, die der Club

getroffen hat, um noch besser

zu werden. Das war der

Grund, wieso wir hierher

gekommen sind.

Was außer Basketball (und

deiner Gesundheit) ist dir

sonst noch wichtig?

• Ganz klar: meine Familie!

Ich bin sehr froh, dass meine

Frau wieder mit mir in

Deutschland ist. Sie hilft mir

bei allem. Unser Glaube an

Gott ist ebenfalls ein wichtiger

Bestandteil unserer Familie

und eine Sache, der wir immer

sehr verbunden sein werden.

Man könnte sagen, dass diese

zwei Dinge – meine Familie

und der Glaube – die wichtigs- wichtigsten

in meinem Leben sind.

Was tust du, um gesund zu

bleiben?

• Ich versuche einfach angemessen

zu essen. Hier unterstützt

mich meine Frau sehr. Sie kocht

viele gesunde Gerichte, die ich

gerne mag. Ausserdem ist es für

mich wichtig, genug Schlaf zu

bekommen und meinem Körper

die Chance zu geben, sich zu regenerieren.

Wichtig ist natürlich

auch, auf die richtige Weise zu

trainieren.

12 | contact 4.11

# 32 Anthony Dane Watts

Wo siehst du deine Stärken im Spiel? In welchen Bereichen

möchtest du dich verbessern?

• Ich denke, meine größte Stärke ist meine Vielseitigkeit, dank der

ich sowohl direkt am Korb punkten als auch aus größerer Distanz

treffen kann. Für den Verteidiger ist das etwas schwierig, wenn

man jemanden über das gesamte Feld abwehren muss. Und wenn

es um Bereiche geht, in denen ich mich verbessern möchte, dann

ist das eigentlich jeder Aspekt des Spiels. Ich möchte meine Stärken

weiter ausbauen, noch mehr spielen können wie die kleinen

Akteure, besser dribbeln können. Daran kann ich defi nitiv noch

arbeiten, denn das macht es für den Gegner komplizierter, mich zu

verteidigen. verteidigen.

POSITION: Power Forward

GEBURTSTAG: 20. April 1986

GEWICHT/GRÖSSE: 103 kg/2,03 m

NATIONALITÄT: USA

IN ULM SEIT: 2011/12

VORHERIGES TEAM: Walter Tigers Tübingen (Beko BBL)

Was ist dein persönliches Ziel

in der Saison 2011/12?

• Mein Ziel ist es, verletzungsfrei

zu bleiben und dazu beizutragen,

dass unser Team möglichst

viele Spiele gewinnt. Die

momentane Situation mit dem

4-1-Auftakt ist natürlich sehr

aufregend, aber wir haben noch

viele Partien zu absolvieren.

Wir freuen uns darauf, davon so

viele, wie es geht, zu gewinnen.

Was gab für dich den Ausschlag,

die WMF BKK als

Krankenkasse zu wählen?

• Für mich ist wichtig, dass

nicht nur ich, sondern auch

meine Familie im Krankheitsfall

optimal versorgt ist. Die

WMF Betriebskrankenkasse

bietet mir hier mit persönlichen

Ansprechpartnern und

dem umfangreichen Leistungskatalog

die notwendige

Sicherheit. Die tollen Erfahrungen

meiner Teamkameraden

mit der WMF BKK

haben mich dann vollends

überzeugt.


Die neue elektronische Gesundheitskarte (eGK)

Aufgepasst! Ab Herbst 2011 wird Ihre KV-Karte schrittweise

durch die elektronische Gesundheitskarte, kurz eGK, ersetzt. Hintergrund

ist, dass im Dezember 2010 der damalige Bundesgesundheitsministeralle

gesetzlichen Krankenkassen dazu verpfl ichtet

hat, bis Ende 2011 mindestens 10 % ihrer Versicherten mit der

eGK auszustatten (Wir berichteten bereits in der contact 2.11).

Lesen Sie hierzu unser Interview mit Heidi Fischer, Projektverantwortliche

„elektronische Gesundheitskarte“ bei

der WMF BKK.

Frau Fischer, wie wird denn die WMF BKK dieser Verpfl ichtung

nachkommen?

• Heidi Fischer: Wir beginnen zunächst mit den Kindern, die

am 31. Dezember 2011 noch keine 14 Jahre alt sein werden. Für

als Kinder versicherte Familienangehörige unter 14 Jahre ist kein

Lichtbild erforderlich und so können wir bereits vor Ende des Jahres

mit der Ausgabe der eGKs beginnen.

Was ist mit Versicherten, die das 14. Lebensjahr bereits vollendet

haben?

• Heidi Fischer: Für diese Versichertengruppe schreibt der Gesetzgeber

ein Lichtbild vor. Das heißt, nur Versicherten, von denen wir

ein Lichtbild vorliegen haben, können wir die eGK ausstellen.

Wenn ich als Versicherter also möglichst schnell die eGK

erhalten möchte, sende ich Ihnen mein Lichtbild zu?

• Bitte warten Sie noch ab, bis Sie von uns angeschrieben worden

sind. Zum einen muss das Lichtbild, da es anschließend vom

Kartenhersteller digitalisiert wird – ähnlich wie bei den aktuellen

Personalausweisen – unbedingt gewissen Vorgaben entsprechen.

Zum anderen steht momentan noch nicht genau fest, auf welchem

Wege die Abgabe des Lichtbilds erfolgen kann. Sobald dies geklärt

ist, werden wir unsere Versicherten anschreiben und über die verschiedenen

Möglichkeiten der Lichtbildabgabe informieren.

WMF BKK aktuell

Bis wann werden alle Versicherten ihre eGK erhalten haben?

Werden die bisherigen Krankenversichertenkarten weiterhin

gültig sein?

• Im Laufe des Jahres 2012 sollen all unsere Versicherten mit der

eGK ausgestattet werden. Selbstverständlich behält jedoch die bisherige

Versichertenkarte bis auf Weiteres ihre Gültigkeit und sollte

zunächst einmal unbedingt noch aufbewahrt werden.

Frau Fischer, die eGK ist bei Datenschützern stark umstritten

und das Thema wird kontrovers diskutiert. Was ist Ihre

Meinung zur eGK und was ist Ihrer Ansicht nach ihr größter

Vorteil?

• Neuerungen werden meist kritisch betrachtet, daher überraschen

mich diese Diskussionen nicht. Abgesehen von den Funktionalitäten,

ist einer der größten Vorteile der eGK sicher das Lichtbild.

So kann keiner mit Ihrer Karte in Ihrem Namen Leistungen in Anspruch

nehmen. Ein Missbrauch wird also verhindert. Vorteile in

der Funktionalität gegenüber der bisherigen Karte gibt es zuhauf.

Einer der bedeutendsten ist z. B. die Möglichkeit, Notfalldaten auf

der Karte zu speichern. So hat im Falle eines schweren Unfalls der

Notarzt gleich alle lebenswichtigen Informationen verfügbar.

Das heißt, die eGK ist eine gute Sache?

• Die Einführung der eGK ist eines der bedeutendsten Projekte der

Informationstechnologie im Gesundheitswesen, das weltweit in

Angriff genommen wurde. Wäre die eGK ein Projekt in der freien

Wirtschaft, wäre dies bereits abgeschlossen und die Karte längst

eingeführt und akzeptiert.

contact 4.11 | 13


WMF BKK aktuell

Die Gesundheit Ihrer Familie

ist Ihnen wichtig?! … Uns auch!

Wussten Sie …, dass Sie bei uns nicht nur Ihre Kinder beitragsfrei

versichern können, sondern auch

• Ihren Ehegatten oder Lebenspartner

nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz.

• Stiefkinder und Enkel, für deren Lebensunterhalt

überwiegend Sie sorgen.

• Pfl egekinder, wenn Sie diese nicht berufl ich pfl egen!

Bitte beachten Sie aber, dass Ihr Familienangehöriger, den Sie

mitversichern wollen

• kein monatliches Gesamteinkommen (z. B. Zinseinkünfte)

von mehr als 365 Euro hat oder

• bei einer geringfügigen Beschäftigung insgesamt nicht

mehr als 400 Euro erzielen darf.

Welche Altersgrenzen gelten bei Kindern?

Grundsätzlich kann Ihr Kind bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres

mitversichert werden, darüber hinaus, wenn

• es erwerbslos ist. Das gilt bis zur Vollendung des 23. Lebensjahres.

• Ihr Kind sich in Ausbildung (Schule/ Studium) befi ndet. Hier endet

die Familienversicherung mit Vollendung des 25. Lebensjahres.

• Ihr Kind körperlich, geistig oder seelisch behindert ist, keiner

Beschäftigung nachgeht und nicht für seinen eigenen

Lebensunterhalt sorgen kann, bleibt es auch nach Vollendung des

25. Lebensjahres familienversichert.

14 | contact 4.11

In welchen Fällen ist eine Familienversicherung nicht

möglich?

• Wenn Ihr Kind sich zum – seit 01. Juli 2011 eingeführten –

„Bundesfreiwilligendienst“ meldet bzw. gemeldet hat. In diesem

Fall wird Ihr Kind für die Dauer des Dienstes im Rahmen einer

eigenen Mitgliedschaft versichert. Diese kann natürlich bei uns

durchgeführt werden.

• Wenn bei Ehepaaren ein leiblicher Elternteil eine bestimmte Einkommensgrenze

überschreitet und privat versichert ist oder in die

private Krankenversicherung wechselt.

Alle Jahre wieder …

Damit der Versicherungsschutz von Ihren Angehörigen sichergestellt

ist, überprüfen wir alle notwendigen Voraussetzungen regelmäßig

und so erhalten Sie jährlich den sogenannten Bestandspfl egebogen.

Sie liefern uns die Details und wir versuchen Ihre Krankenversicherung

an die Veränderungen in Ihrem Leben im Rahmen der Möglichkeiten

anzupassen, um zu verhindern, dass Ihnen Nachteile entstehen.

Und bei Fragen sind wir natürlich immer für Sie da. Rufen Sie

uns einfach an oder kommen bei uns vorbei.

Sie wünschen weitere Informationen?

Wir sind gerne für Sie da.

Miriam Schidel

Telefon 07331 25-7557

E-Mail mschidel@wmf-bkk.de

Julia von Storp

Telefon 07331 25-7499

E-Mail jvstorp@wmf-bkk.de


Die WMF BKK im Rechberg-Gymnasium in Donzdorf

Wie geht es nach der Schule weiter? Diese Frage stellen

sich alle Schüler – unter anderem auch in Donzdorf (Landkreis

Göppingen).

Mit dem Abschluss in der Tasche beginnt ein neuer und spannender

Lebensabschnitt – egal ob mit einem Studium oder einem Ausbildungsplatz.

Eine umfassende Vorbereitung ist dabei das „A und O“

für die Bewerber. Viele Fragen bewegen die Gemüter. Was will ich?

Was passt zu mir? Was macht mir Spaß? Nach dem Motto „Mach

dich schlau, dann geht dir ein Licht auf“ besuchte die WMF BKK die

komplette Stufe 11 am 4. und 5. Oktober 2011 und gab wieder wichtige

Tipps und Tricks zum Thema Bewerbertraining!

• Was ist bei einer Bewerbung zu beachten?

• Wie sieht ein Bewerbungsschreiben aus?

• Wie „kann“ ein Bewerbungsgespräch und ein

Bewerbungstest ablaufen?

WMF BKK aktuell

Die WMF BKK hat hierzu professionelle Unterlagen für die Schüler

zusammengestellt und mitgebracht. Ein Mix aus Informationen und

aktiver Mitarbeit sorgte für spannende Stunden. Auch eigene Erfahrungen

der WMF BKK als Ausbildungsbetrieb fl ossen hierbei mit

ein. Wir freuen uns auf die weitere Kooperation mit dem Rechberg-

Gymnasium in Donzdorf und wünschen an dieser Stelle natürlich

allen Schülern eine „erfolgreiche“ Zukunft.

Möchten auch Sie, dass wir an Ihrer Schule

ein Bewerbertraining durchführen, dann melden

Sie sich einfach bei

Claudia Schurr

Telefon 07331 25–7430

E-Mail cschurr@wmf-bkk.de


WMF BKK aktuell

Ergebnis der Wahl zur Sozialversicherung 2011

Der Wahlausschuss der WMF Betriebskrankenkasse gibt das endgültige Ergebnis der allgemeinen

Wahlen in der Sozialversicherung im Jahre 2011 für den Verwaltungsrat gemäß

§ 79 der Wahlordnung für die Sozial-versicherung hiermit öffentlich bekannt:

Vorsitzender Stellvertretende Vorsitzende

Schmid, Peter; geb. 1951 Luprich, Gabriele; geb. 1960

Danziger Straße 1 Pfarrstraße 19

73072 Donzdorf 73333 Gingen

(Arbeitgebervertreter) (Versichertenvertreterin)

Der Vorsitz im Verwaltungsrat der WMF Betriebskrankenkasse wechselt zwischen den (alternierenden)

Vorsitzenden nach jeweils einem Jahr. Der Wechsel im Vorsitz tritt zum 1. Januar eines jeden Jahres ein.

Der Verwaltungsrat der WMF Betriebskrankenkasse hat sich am 30. September 2011 für die neue Amtsperiode

konstituiert. Nach der 11. Sozialwahl wechselt in der neuen Amtsperiode der Vorsitz wie folgt:

1. 30.09.2011 bis 31.12.2011 Herr Peter Schmid

2. 01.01.2012 bis 31.12.2012 Frau Gabriele Luprich

3. 01.01.2013 bis 31.12.2013 Herr Peter Schmid

4. 01.01.2014 bis 31.12.2014 Frau Gabriele Luprich

5. 01.01.2015 bis 31.12.2015 Herr Peter Schmid

6. 01.01.2016 bis zur konstituierenden Frau Gabriele Luprich

Sitzung im Rahmen der 12. Sozialwahl

Mitglieder

Vertreter der Versicherten

Vorschlagsliste mit dem Kennwort „Freie Liste Gabriele Luprich“ (Versichertenvertreter)

Nr. Name, Vorname Geburtsjahr Anschrift

1. Luprich, Gabriele 1960 Pfarrstraße 19, 73333 Gingen

Vorschlagsliste mit dem Kennwort „Industriegewerkschaft Metall“ (Versichertenvertreter)

Nr. Name, Vorname Geburtsjahr Anschrift

1. Hierath, Sabine 1970 Wacholderweg 14, 73340 Amstetten

2. Demuth, Jürgen 1966 Spindelstraße 30, 73329 Kuchen

3. Köpf, Thomas 1964 Mörikestraße 8, 73326 Deggingen

Vertreter der Arbeitgeber

Vorschlagsliste mit dem Kennwort „Freie Liste Peter Schmid“ (Arbeitgeberverteter)

Nr. Name, Vorname Geburtsjahr Anschrift

1. Schmid, Peter 1951 Danziger Straße 1, 73072 Donzdorf

2. Goldgräber, Arthur 1950 Lontalstraße 27, 73312 Geislingen

3. Sauter, Hubert 1958 Am Steinig 6, 97877 Wertheim

4. Simon, Dieter 1964 Burrainweg 7, 89173 Lonsee

16 | contact 4.11


Stellvertreter

Vorschlagsliste mit dem Kennwort „ Freie Liste Gabriele Lupricht“ (Versichertenvertreter)

Nr. Name, Vorname Geburtsjahr Anschrift

1. Ende, Martina 1967 Weingartenstraße 42, 73054 Eislingen

Vorschlagsliste mit dem Kennwort „Industriegewerkschaft Metall“ (Versichertenvertreter)

Nr. Name, Vorname Geburtsjahr Anschrift

1. Mille, Ulrike 1971 Essinger Straße 8/1, 89551 Königsbronn

2. Tanmann, Reinhard 1954 Eichendorffstraße 23, 73095 Albershausen

3. Öncü, Hüseyin 1970 Wölkestraße 44, 73312 Geislingen

Vertreter der Arbeitgeber

Vorschlagsliste mit dem Kennwort „Freie Liste Peter Schmid“ (Arbeitgebervertreter)

Nr. Name, Vorname Geburtsjahr Anschrift

1. Strohm, Manfred 1949 Auf der Ebene 24, 73054 Eislingen

2. Senne-Ham, Richard 1971 Promenade 26, 89073 Ulm

3. Britzelmayer, Jürgen 1953 Friedrichstraße 8/8, 73329 Kuchen

4. Gall, Armin 1954 Kehlstraße 10, 73257 Kängen

Geislingen, den 17. Oktober 2011

Der Wahlausschuss

WMF BKK aktuell

Zahlen, Daten, Fakten 2012 – Beitragssätze und Rechengrößen auf einen Blick

Voraussichtliche Beitragssätze Voraussichtliche monatliche Rechengrößen

Krankenversicherung Beitragsbemessungsgrenzen

allgemein 15,50 % Kranken- und Pflegeversicherung 3.825,00 €

ermäßigt 14,90 % Renten- und Arbeitslosenversicherung – West 5.600,00 €

Pflegeversicherung 1,95 % Renten- und Arbeitslosenversicherung – Ost 4.800,00 €

Arbeitslosenversicherung 3,00 % Jahresarbeitsentgeltgrenze

Rentenversicherung 19,60 % Krankenversicherung allgemein 50.850,00 €

Krankenversicherung (Bestandsfälle PKV) 45.900,00 €

Geringfügigkeitsgrenze monatlich 400,00 €

Geringverdienergrenze Auszubildene monatlich 325,00 €

Arbeitgeber-Höchstbeitragszuschuss für freiwillige Mitglieder

Krankenversicherung (mit Krankengeldanspruch) monatlich 279,23 €

Krankenversicherung (ohne Krankengeldanspruch) monatlich 267,75 €

Pflegeversicherung monatlich 37,29 €

X

contact 4.11 | 17

X

X

X

X


Basteltipps für Kinder

Der Wunschzettel-Wurm

Jedes Jahr schreibt man einen neuen Wunschzettel zu Weihnachten. Ob alle Wünsche

in Erfüllung gehen, weiß man natürlich nicht – damit eure Wünsche aber nicht verloren

gehen, bastelt doch einen „Wunschzettel-Wurm“.

• Schneidet einfach die drei Kreise aus und schreibt auf jeden Kreis einen Wunsch – oder

malt den Gegenstand, den ihr euch wünscht. Die Kreise könnt ihr natürlich auch als Schablone

für weitere Kreise nehmen. • Mit einer Nadel macht ihr vorsichtig links und rechts

ein Loch in die Kreise und fädelt sie nacheinander auf eine Schnur. • Auf einen davon

malt ihr noch ein Gesicht – vielleicht auch das vom Weihnachtsmann. Wir wünschen

euch, dass viele eurer Wünsche in Erfüllung gehen.

18 | contact 4.11

Weihnachten steht vor der Tür

Weihnachtszeit ist

Bastelzeit – Engel flieg!

Ein Engel, der tanzt …

Dazu braucht ihr nur: Papier oder Pappe, Buntstifte,

Klebstoff, Schere und Faden. Und so geht’s:

• Zeichnet auf einem nicht zu dünnen Blatt Papier einen

Kreis mit einer Spirale. Die malt ihr von beiden Seiten

bunt an und schneidet sie aus.

• Anschließend zeichnet ihr einen Engel (oder frag

jemanden, der einen malen kann), den malt ihr auch

bunt an und schneidet ihn aus. An einem seiner Füße

schneidet ihr etwas mehr weg, damit ihr hier die Spirale

ankleben könnt. Wenn ihr den Engel nun an einem

Faden über euer Fenster hängt, wird er ununterbrochen

tanzen und sich drehen. Natürlich hängt ihr ihn

nur dort auf, wo er auch Platz dazu hat!

Kleiner Tipp: Bastelt doch noch einen tanzenden

Weihnachtsmann!


Festliches Menü für Weihnachten oder Silvester

Vorspeise/

Kürbissuppe mit Ingwer

und Kokosmilch

Zutaten:

800 g Kürbisfl eisch

300 g Karotten

300 g Kartoffeln

1–2 Zwiebeln

1 Knolle Ingwer

1 Liter Gemüsebrühe

1 Dose Kokosmilch

1 Zitrone

Salz, Pfeffer und Sojasauce

zum Abschmeccken

Kürbis, Karotten, Kartoffeln, Ingwer und

Zwiebeln schälen und würfeln, in etwas

Butter andünsten. Mit der Brühe aufgießen

und in etwa 15 bis 20 Minuten weich kochen.

Dann pürieren und die Kokosmilch

zugegeben. Mit Salz, Pfeffer, Sojasauce

und Zitronensaft abschmecken und heiß

servieren.

(alle Rezepte für 6 Personen)

Hauptspeise/

Rinderfi let in Rotweinsauce und Pfi fferlingsknödel

Pfi fferlingsknödel

Zutaten:

750 g Pfi fferlinge

(frisch oder getrocknet)

1 Zwiebel

5–6 sehr trockene Brötchen

(alternativ Semmelbrösel)

4 Eier

1 Bund Petersilie

80 g Butter

Salz und Pfeffer

Pfi fferlinge putzen bzw. getrocknete Pfi fferlinge

fein mahlen und in etwas warmer

Milch einweichen. Fein gewürfelte Zwiebel

in Öl glasig dünsten, Pfi fferlinge dazugeben

und dünsten bis die Flüssigkeit verdampft

ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und abkühlen

lassen. Brötchen zu Semmelbröseln

verkleinern und die Petersilie fein hacken.

Semmelbrösel, Petersilie, (pürierte frische)

Pfi fferlinge, in einer Pfanne gebräunte Butter

und Eier mischen und zu einem Teig

kneten. Daraus Knödel formen und in kochendes

Wasser geben und bei kleiner Hitze

ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Nachtisch/ Weiße Lebkuchen-Mousse mit beschwipsten Äpfeln

Zutaten:

Für den Glühwein

300 ml trockener Rotwein

3 EL Zucker

2 Zimtstangen

1 Vanilleschote

3 Gewürznelken

1 unbehandelte Zitrone

1 unbehandelte Orange

3 Äpfel

Für die Mousse

Zutaten:

120 g weiße Schokolade

1 Blatt Gelatine

2 Eier

1 Prise Salz

1 TL Lebkuchengewürz

1 EL weißer Rum

180 ml frische Sahne

Äpfel entkernen, schälen und mit Rotwein,

Zucker, allen Gewürzen, Zitronen-, Orangensaft

und abgeriebenen Schalen in einen

Topf geben. Alles aufkochen und die Äpfel

30 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

Äpfel im Glühwein – am besten über

Nacht – ziehen lassen.

Für die Mousse die Gelatine 5 Minuten in

kaltem Wasser einweichen und die Schokolade

schmelzen. Die Eier trennen und

Rinderfi let in Rotweinsauce

Zutaten:

6 Rinderfi lets

6 Scheiben durchwachsener Bacon

3 Schalotten

150 ml Rotwein

100 ml Portwein

bunter Pfeffer

10 Zweige frischer Thymian

etwas Butter zum Anbraten

Rindermedaillons mit Bacon einschlagen

und mit Küchengarn binden. In einer Pfanne

mit Butter auf beiden Seiten jeweils

2 Minuten anbraten, mit Salz und Pfeffer

würzen und mit 50 ml Rotwein ablöschen.

Später im Ofen bei 150 °C ca. 10 Minuten

garen.

Rotweinsauce

Die Schalotten pellen und in Scheiben

schneiden. Anschließend in einem Topf mit

der Butter angehen lassen und mit Rotwein

ablöschen. Thymian zugeben und mit Salz

und Pfeffer würzen. Mit geschlossenem

Deckel garen und zum Schluss einkochen

lassen.

das Eigelb über einem heißen Wasserbad

zu einer hellen, dicklichen Creme

aufschlagen, danach die geschmolzene

Schokolade vorsichtig unterrühren

und das Lebkuchengewürz zugeben.

Die ausgedrückte Gelatine darin aufl

ö s e n u n d d e n R u m d a z u g e b e n .

Mousse vom Wasserbad nehmen und

abkühlen lassen. Die beiden Eiweiße

mit einer Prise Salz steif schlagen. Die

Sahne ebenfalls steif schlagen und beides

unter die Schokomasse heben. Danach in

Dessertschalen füllen und einen halben

Tag kalt stellen. Die Äpfel halbieren,

die Mousse darauf verteilen und nach

Geschmack mit Glühwein übergießen.

contact 4.11 | 19


Ihr direkter Draht

zur WMF BKK

WMF BKK

Hauptgeschäftsstelle Geislingen

Eberhardstraße, 73312 Geislingen

durchgehend von 7:30 bis 17:00 Uhr geöffnet

Service-E-Mails service@wmf-bkk.de

Internet www.wmf-bkk.de

Service Leistungen

Service-Hotline 07331 25-8264

Service-Fax 07331 25-7539

Service Beiträge

Service-Hotline 0180 2600 260

Service-Fax 07331 25-8050

Service Pflegeversicherung

Service-Hotline 07331 25-7535

Service-Fax 07331 25-6535

WMF BKK

Geschäftsstelle Espelkamp (Nordrhein-Westfalen)

Merkur-Allee 1 – 15, 32339 Espelkamp

durchgehend von 8:00 bis 16:30 Uhr geöffnet

Service Espelkamp

Service-Hotline 05772 93-5844

Service-Fax 05772 93-5846

heute. morgen. immer.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine