UMTS und WLAN Standards und technische Grundlagen

w5.cs.uni.sb.de

UMTS und WLAN Standards und technische Grundlagen

118

119

Architektur UMTS-Netz

• Funkverbindung vom UE (User Equipment) zur Node B seiner Zelle

• Node B besteht aus Sende- und Empfangsantenne sowie

Signalverarbeitungsgeräten für Codierung, Modulation etc.

• Node B´s sind an RNC (Radio network Controller) angekoppelt, der eine Art

Vorfeldkonzentration und Verwaltungseinheit für die ihm zugeordneten

Zellen ist. RNC realisiert Signalankoppelung an das CN

• CN (Core Network) muss die einzelnen Daten vermitteln und an die

entsprechenden externen Netze weiterleiten

• Vermittlung für verbindungsorientierte Daten (CS-Circuit Switched) werden

vom MSC (Mobile Switching Center) verarbeitet und beim GMSC (Gateway

MSC) ausgekoppelt

• Mobilitätsverwaltung durch VLR (Visitor Location Register) und HLR (Home

Location Register)

• Paketorientierten Daten (PS-Packet Switched) werden vom SGSN (Serving

GPRS Support Node) und GGSN (Gateway GPRS Support Node) verarbeitet

bzw. ausgekoppelt

UTRAN - UMTS Terrestrial Radio Access Network

Quelle: UMTSlink.at

Makrodiversität

CDMA-Technik ermöglicht

mehrere gleichzeitige

Verbindungen pro UE

Soft Handover mit physikalischen

Serving- und Drift-RNC

Softer Handover

Soft Handover mit logischem

SRNC und DRNC

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine