Gemeindebrief - Ev.-luth. Kirchengemeinde Lahde

evpfarrbezirk.bierde.de

Gemeindebrief - Ev.-luth. Kirchengemeinde Lahde

Gemeindebrief

Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Lahde

Pfarrbezirke Bierde und Lahde

April/Mai 2010 4. Jahrgang, Nr. 19

♦ Fleißige Helfer im Hintergrund

♦ Gemeinde im Alten Testament ♦ Die Konfis 2010


2

Grußwort/Inhalt/Impressum

Liebe Leserin, lieber Leser...

om Eise befreit sind Strom V und Bäche …

Wie gut treffen diese Worte gerade

in diesem Jahr zu! Der ungewöhnlich

harte und lange Winter

hat uns unsere Grenzen gezeigt.

Doch jetzt können wir wieder aufatmen

„durch des Frühlings holden,

belebenden Blick“! Wir sind

im wahrsten Sinne des Wortes

befreit von der eisigen Umklammerung

des strengen Winters.

Weitaus beglückender aber ist die

Befreiung, die wir an Ostern erfahren

dürfen, denn der der Herr Herr ist

ist

wahrhaftig wahrhaftig auferstanden!

auferstanden!

Auch die Konfirmanden werden

ihren Ehrentag als „Befreiung“

erleben: Das Warten,

das Lernen, die Vorbereitung hat

nun ein Ende und ein neuer Lebensabschnitt

kann beginnen.

Von der Sorge um den Fortbestand

unserer beider Gemeinden

sind wir leider noch nicht befreit.

Aber da der Herr das Haupt der

Gemeinde ist, dürfen wir fest darauf

vertrauen, dass Er uns den

rechten Weg weisen wird.

In diesem Sinne wünsche ich uns

allen ein gesegnetes Osterfest und

viel Vergnügen bei der Lektüre

dieses Gemeindebriefs.

Heide Kohns

Inhalt

Grußwort/Inhalt/Impressum 2

Gemeindeleben 3-5

Pfarrbezirk Bierde 6-8

Termine Bierde 9

Gottesdienste und

Kollektenzwecke 10-11

Termine Lahde 12

Pfarrbezirk Lahde 13-15

Gemeindeleben 16-17

Familiennachrichten 18

Regelmäßige Termine 19

Andacht 20

Gemeindebrief - Impressum

Arbeitskreis Gemeindebrief: Peter Reich,

Heide Kohns, Sarah Schmidt und Gaylord Kurre

(V. i. S. d. P.), Telefon 05702/801100

Titelbild: epd bild, Foto Seite 3: Hans-Hermann

Hölscher, Seite 7: Matthias Rohlfing,

Seite 8: Heiko Köhn, u. unbekannt,

Seite 9 Privat, Seite 13: Hendrik Rethemeier,

Seite 14: Sarah Schmidt, Seite 16: Susanne Riedmeyer,

Seite 18 Erwin Wodicka,

Seite 20: Lehmann, Grafiken aus dem Gemeindebrief

Magazin

Herausgeber: Ev.-luth. Kirchengemeinde Lahde,

An der Kirche 1, 32469 Petershagen

www.Kirchengemeinde-Lahde.de,

: Gemeinde.brief@Kirchengemeinde-Lahde.de

Für die Richtigkeit aller Angaben sind die jeweiligen

Autoren und Kreise verantwortlich.

In In eigener eigener Sache:

Sache:

Beiträge und Termine, die im Gemeindebrief

veröffentlicht werden sollen, müssen für die

Ausgabe Juni/Juli 2010 2010 bis zum 15. 15. April April 2010

2010

beim Redaktionsteam angemeldet werden und

sind bis zum 10. 10. Mai Mai 2010 2010 abzugeben. Bitte

Artikel nur als Word- oder Open Office- Datei

senden, nicht als E-Mail-Text oder PDF-Datei.

Fotos bitte nicht in Dokumente einbinden.


Gemeindeversammlung

m 02.02.2010 haben sich wie-

A der viele Gemeindeglieder

zur Gemeindeversammlung im

Lahder Gemeindehaus getroffen.

Hierbei ging es um die Fortsetzung

der Gemeindeversammlung

vom 18.11.2009 in Bierde. Aufgrund

der zurückgehenden finanziellen

Mittel müssen wir uns als

Gemeinde neuen Herausforderungen

stellen.

Nach heutiger Erkenntnis müssen

wir für beide Pfarrbezirke pro pro Jahr

Jahr

50.000 Euro entweder einsparen

oder als Einnahme erzielen.

Hierfür haben wir uns in sieben

Gruppen aufgeteilt, um Lösungen

zu finden. Anschließend wurde die

Lösung im Plenum als Satz vorgestellt.

In folgenden Gruppen wurde

gearbeitet:

- weitere Finanzquellen (Ergebnis:

Wir finden nur „Kleckerbeträge“)

- Vermietung Gemeindehäuser

(Ergebnis: Keine 30.000 € zu er-

Gemeindeleben

zielen)

- Kirche verkaufen (Ergebnis: Verkauf

für nachfolgende Generationen

notwendig, aber nur schwer

umsetzbar)

- Pfarrbezirke wachsen zusammen

- Pfarrstellen reduzieren

(Ergebnis: Pfarrstellenreduktion

vorbereiten!)

- Gemeindehaus Lahde

verkaufen (Ergebnis: Gemeindehaus

Lahde verkaufen

reicht nicht aus)

- Pfarrhaus verkaufen

(Ergebnis: Verkauf nur in

Erbpacht)

- Gemeindehäuser verkaufen

und Versammlungsraum

(an Kirche) anbauen

(Ergebnis: gemeinsamer Neuanfang

schwierig).

Nach der Vorstellung der Gruppenergebnisse

gab es noch Zeit für

Diskussionen. Hierbei wurde für

mich deutlich, dass es den Königs-

3


4

Gemeindeleben

Gemeindeversammlung

weg nicht gibt!

Wir als Gemeinde müssen uns

einfach die Frage stellen, was können

wir uns in Zukunft noch leisten?

Was ist uns als Gemeinde

wichtig - welchen Auftrag wollen

wir ausfüllen und was benötigen

wir dazu?

Hausmusik

rinnern Sie sich? Das war E doch eine schöne Idee von

Herrn Pfarrer Rohlfing, unterschiedliche

Instrumente im Gottesdienst

am 2. Weihnachtstag

spontan zusammenzubringen, um

gemeinsam zu musizieren. Es war

schön und hat allen offensichtlich

Spaß gemacht.

Wäre es nicht möglich, die Idee

weiterzuentwickeln? Ich denke an

möglichst unterschiedliche Blockflöten

(Sopran-, Alt-), die sich regelmäßig

treffen, um gemeinsam

zu musizieren.

Ich möchte mich auf diesem Wege

bei allen bedanken, die bei diesem

schwierigen Prozess bereits mitdenken

und vor allem beten!

Daten und Fotos zu den Gemeindeversammlungen

finden Sie auch

auf der Homepage:

www.kirchengemeinde

www.kirchengemeinde-lahde.de

www.kirchengemeinde lahde.de

Jörg Schreiber

Daraus könnte der eine oder andere

Gottesdienstbeitrag entstehen.

Keine Angst, wenn Sie viele Jahre

nicht mehr gespielt haben. Was

man einmal gelernt hat, ist auch

nach Jahren wieder abrufbar und

es macht

Spaß, zu entdecken,

was

man alles

noch kann.

Interessenten können sich gerne

unter 05702/821563 oder unter

heidekohns@web.de melden.


Gemeinde im Alten Testament

D as as wandernde wandernde Gottesvolk

Gottesvolk

Wir sind in einer Krise! Das ist

schon fast ein chronisches Leiden:

Wirtschaftskrise, gesellschaftliche

Umbrüche, Klimawandel. Dazu

kommen persönliche Krisen. Dinge

ändern sich und wir müssen

irgendwie mitkommen. Es gibt

keine Sicherheit. Die Krise – das

scheint das typische Lebensgefühl

des modernen Menschen zu sein.

Das kann einen schnell überfordern.

Denn Menschen brauchen

Heimat, einen Ort der Ruhe, feste

Beziehungen, Freunde.

Was also macht der Mensch in der

Krise? Er hält sich an dem Alten

fest. Wie das Neue wird, weiß ja

keiner; aber das Alte hat sich bewährt.

Das ist verständlich. Aber nicht

zukunftsweisend.

Das Alte Testament spricht von

der Gemeinde als dem

„wandernden Gottesvolk“. Und

zwar wandert das Volk genau deshalb,

weil Gott das so will.

Da ist z.B. Abraham. Als der sich

auf Gott einlässt, muss er aufbrechen

in ein Land, das er nicht

kennt und das ihm nicht gehören

wird Zeit seines Lebens. Oder das

Gemeindeleben

Volk Israel in der Wüste. 40 Jahre

ständig aufbrechen. Eine Krise

nach der anderen: Hunger, Kriege,

Depressionen. Und Gott? Er begleitet

sie in einem Zelt statt, wie

andere „anständige“ Götter, an

einem festen Ort zu wohnen. Er

geht ihnen in einer Wolkensäule

voraus – ziemlich nebulös. Nichts

Festes. Keine Sicherheiten.

An Gott glauben bedeutet immer

wieder aufbrechen. Gott führt

neue Wege. Gott mutet uns viele

Krisen zu, uns als Gemeinde, aber

auch jedem persönlich.

Aber Gott gibt auch die Heimat,

die wir brauchen. Allerdings liegt

die nicht hinter uns, in dem Altbwährten.

Sondern vor uns!

Ja, wir sollen uns freuen an unseren

Freunden und Ämtern, an Gebäuden

und Wohlstand – aber

nicht darauf vertrauen.

Vertrauen sollen wir auf Gott, der

vor uns hergeht. Der mit uns ist,

wenn wir die Zukunft anpacken

und gestalten. Der uns Möglichkeiten

und Kräfte gibt, auch unter

geänderten Bedingungen. In seine

Hand lasse ich mich fallen, wenn

etwas schief geht. Im Vertrauen

auf ihn wage ich neue Schritte,

auch wenn ich nicht sicher sein

kann, dass es funktioniert. Er ist

meine Heimat, die vor mir liegt,

5


6

Pfarrbezirk Bierde

Gemeinde im Alten Testament

meine Sicherheit, meine Zukunft.

In Hebräer 11 lesen wir:

„Durch den Glauben gehorchte

Abraham, … . Er ging, ohne zu

wissen, wohin ihn sein Weg führen

würde. …Abraham konnte so

handeln, weil er auf eine Stadt mit

festem Fundament wartete, deren

Freiwilliges Kirchgeld 2010

ierde wird zugemacht – solche B und ähnliche Gerüchte hörte

man oft in den vergangenen Wochen.

Offen bleibt, ob damit dann

das Martin-Luther-Haus gemeint

ist, oder die gesamte Gemeindearbeit

im Pfarrbezirk. Das Gerücht

trifft so oder so nicht zu. Aber wie

alle Gerüchte hat auch dieses einen

wahren Kern:

Wir müssen kräftig sparen und

zwar ca. 20 000,- Euro pro Jahr,

Bauherr und Schöpfer Gott selbst

ist.

Was ist nun also der Glaube? Er

ist das Vertrauen darauf, dass das,

was wir hoffen, sich erfüllen wird,

und die Überzeugung, dass das,

was man nicht sieht, existiert….“

Matthias Rohlfing

wenn wir die Gemeinde im Pfarrbezirk

Bierde so erhalten wollen

wie sie ist. Deswegen ging es uns

schon immer darum, durch das

Freiwillige Kirchgeld 20 000,- Euro

jährlich einzusammeln. Die

kommen zusammen, wenn z.B. 200

Leute 100,- Euro im Jahr spenden

oder 8,30 Euro im Monat.

Ob es so viele Leute gibt, denen

ihre Gemeinde das wert ist?

Ob „Bierde zugemacht wird“

hängt sehr davon ab, wie stark wir

uns in Zukunft durch Spenden finanzieren

können. Unser oberstes

Ziel ist aber, dass die Gemeindearbeit

im Pfarrbezirk – auch bei zurückgehenden

Finanzmitteln –

weiter wachsen kann. Ihre Spende

ist eine Investition in die Zukunft

der Gemeindearbeit vor Ort und

in die Menschen, die hier leben.

Mathias Rohlfing


Konfirmanden 2010

K onfirmation

am am 17. 17. u. u. u. 18.4. 18.4. 18.4. 2010

2010

Abelmann Marcel,

Quetzer Timpen 13

Abelmann-Puhrmann Jana,

Auf der Höge 7

Brase Lisa-Marie, Spiekerberg 11

Bulmahn Kira, Zum Plasskamp 12

Dammeier Tobias,

Quetzer Heide 45

Ehlerding Fabienne,

Kuhlenstraße 9

Gesemann Tim, Auf der Höge 5

Hensel Jaqueline,

Ilserheider Str. 51

Hoffmann Christopher,

Riehegrund 10

Pfarrbezirk Bierde

Huly Josie-Malin, Im Dorf 26a

Kardinal Doreen, Quetzer Ohr 1

Kienitz Lukas, Schuldamm 9

Koch Tobias, Piwitskuhle 10

Krebs Jaqueline, Birnenweg 11

Mannigel Timo,

Bückeburger Str. 133

Merz Franziska, Büntering 27b

Meyer Christoph

Quetzer Heide 26

Nahrwold Melanie, Zum Heidloh 9

Riechmann Rica, Quetzer Heue 10

Rohlfing Vera, Piwitsberg 16

Schwier Dominik, Timpen Feld 10

Sopart Heidrun, Windmühlenstr. 9

Wiegmann Rainke,

Ilserheider Straße 19

Auf dem Foto fehlen: Rica Riechmann, Franziska Merz, Kira Bulmahn

und Doreen Kardinal

7


8

Pfarrbezirk Bierde

Kindergarten Immanuel

Foto: Familiengottesdienst zum 40 Jährigen des Kindergartens Immanuel

Teestube

Ostiglia Ostiglia (Italien) (Italien) mit mit Besuch Besuch von von Venedig

Venedig

Jugendfreizeit Jugendfreizeit Jugendfreizeit für für für Teens Teens Teens ab ab ab 13 13 13 Jahren Jahren

Jahren

13.8. 13.8.- 13.8. 28.8.2010

Freizeitgelände mit 2 Seen, Kanus und Ruderbooten, Beachvolleyballplatz,

Pool und Fahrrädern.

Preis: 500 €, Veranstalter: Ev.

KG Lahde, Bezirk Bierde, Leitung:

Matthias Rohlfing, Nora

Göbel, Johanna Peeck und

Team

Anmeldung: M. Rohlfing,

Im Dorf 41,

32469 Petershagen,

Tel: 05702-553

(Fax: 05702-801398),

email: rohlfing@kirchebierde.de


Kurz notiert

Die wichtigsten Pfarrbezirksadressen:

Pfarrer:

Pfarrer:

Matthias Matthias Rohlfing

Rohlfing

0 57 02 - 5 53 Fax: 80 13 98

rohlfing@kirche-bierde.de

Hendrik Hendrik Hendrik Rethemeier Rethemeier

Rethemeier

05 71 - 9 74 28 27

rethemeier@kirche-bierde.de

Pfarrbezirk Bierde

2. 2. Ökumenischer Ökumenischer Kirchentag Kirchentag Kirchentag lädt lädt nach nach München München ein

ein

Weit über 100.000 Teilnehmende werden zum 2. Ökumenischen Kirchentag

vom 12. bis 16. Mai 2010 in München erwartet. Unter dem

Motto „Damit ihr Hoffnung habt“ wollen Menschen aus Deutschland

und der ganzen Welt über ihre Verantwortung und ihre Rolle als

Christen in der Welt diskutieren, gemeinsam feiern und für ökumenische

Gemeinschaft unter allen christlichen Konfessionen eintreten.

Gottesdienst Gottesdienst Mühle Mühle Bierde

Bierde

♦ 1. April (Gründonnerstag) um 19.30

Uhr Gottesdienst mit Abendmahl und

Flötenkreis in der Mühle

♦ 13. Mai (Himmelfahrt) Gottesdienst

an der Mühle

1. 1. Mai

Mai

13.00 13.00 Uhr Uhr

Uhr

Gottesdienst

Gottesdienst

auf auf dem

dem

Motorradtreffen

Motorradtreffen

in in Raderhorst Raderhorst

Raderhorst

Gemeindebüro:

Gemeindebüro:

Gemeindebüro:

Birgitt Birgitt Böversen

Böversen

Mittwoch 16.00 - 18.00 Uhr

0 57 02 - 80 13 10 buero@kirche-bierde.de

Kindergarten:

Kindergarten:

Kindergarten:

Reinhild Reinhild Heldt Heldt 0 57 02 - 5 73 Fax:80 19 01

immanuel@kirche-bierde.de

9


10

Gottesdienste

April/Mai 2010

Datum Pfarrbezirk Bierde

01.04.

01.04.

Gründonnerstag

Gründonnerstag

02.04. 02.04.

02.04.

Karfreitag

Karfreitag

04.04.

04.04.

Ostern

Ostern

05.04.

05.04.

Ostermontag

Ostermontag

Ostermontag

11.04.

11.04.

Quasimodogeniti

Quasimodogeniti

16.04. 16.04.

16.04.

Freitag Freitag

Freitag

17.04.

17.04.

Samstag

Samstag

18.04. 18.04. Miserikordias

Miserikordias

Domini

Domini

25.04.

25.04.

Jubilate Jubilate

Jubilate

02.05.

02.05.

Kantate

Kantate

09.05.

09.05.

Rogate

Rogate

13.05.

13.05.

Christi Christi Himmelfahrt

Himmelfahrt

16.05.

16.05.

Exaudi

Exaudi

23.05.

23.05.

Pfingstsonntag

Pfingstsonntag

24.05. 24.05.

24.05.

Pfingstmontag

Pfingstmontag

30.05.

30.05.

Trinitatis

Trinitatis

19.30 19.30 Uhr Uhr Gemeinsamer Gottesdienst mit Abendm

10.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst (HHH/HR) (1)

6.00 6.00 Uhr Uhr Osternacht mit Taufe u. Abendmahl (MR)

anschl. Frühstück

18.00 18.00 Uhr Uhr Uhr Blickwechsel (NN) (2)

10.00 Uhr Tauferinerungsgottesdienst fü

18.00 18.00 Uhr Uhr Uhr Abendmahlsgottesdienst der

Konfirmanden (MR)

15.30 15.30 Uhr Uhr Uhr Konfirmation Gruppe 1 (MR)

10.00 Uhr Konfirmation Gruppe 2 (MR) (1)

10.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst

(mit Pfr. i.R. von Kanitz - Engelhard) (1)

10.00 Uhr Gottesdienst zur Diamantenen Konfirmatio

10.00 Uhr Gottesdienst Begrüßung

der Konfis 2011 (HR) (1)

11.00 11.00 Uhr Uhr Uhr Open-Air-Gottesdienst an der Bierder

Mühle (HHH)

18.00 18.00 Uhr Uhr Uhr JesusZone (Team) (2)

11.00 11.00 11.00 Uhr Uhr Uhr Freiluftgottesdienst m. A. und den Posaunenbläs

22.00 22.00 Uhr Uhr Taizegottesd

10.00 Uhr Gottesdienst für beide B

10.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst (MR) (1)

(Konfifreizeit)

Die Gottesdienste werden gehalten von Hans - Hermann Hölscher (HHH), Matthias Rohlfing (MR) und Hen

nen.

In Bierde während des Gottesdienstes: 1=Kindergottesdienst oder 2=Kinderbetreuung (NN) Stand zu Redak


drik Rethemeier (HR) oder dem angegebe-

tionsende noch nicht fest.

= im Anschluss

Kirchenkaffee

Gottesdienste

Pfarrbezirk Lahde Kollektenzweck

ahl in der Bierder Mühle (HR,/HHH) Für das Diakonische Werk der EKD

10.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst (MR)

6.00 6.00 Uhr Uhr Osternacht mit Abendmahl (HHH)

anschl. Frühstück 9.15 Uhr Auferstehungsf.

Friedhof 10.00 Uhr Festgottesdienst m.A. (HR)

Für die Straffälligenhilfe und den

Dienst an wohnungslosen Menschen

Für die „Werkstatt Bibel“ der Cansteinischen

Bibelanstalt in Westfalen

r beide Bezirke in Bierde (HR) Für die Kinderkrebsstation Minden

10.00 Uhr Gottesdienst (HR)

18.00 18.00 Uhr Uhr Abendgottesdienst: (HHH)

Das Erbarmen Gottes

10.00 Uhr Konfirmation (HR)

17.30 17.30 Uhr Uhr Abendmahlsandacht (HR)

Für die Förderung der Jugendberufshilfe

und für junge Frauen in Not

Hof Klanhorst (Konfigabe)

Für die Bahnhofsmission und die Binnenschiffermission

Für die Bahnhofsmission und die Binnenschiffermission

Für die Evangelische Jugendarbeit in

Westfalen

n für beide Bezirke in Lahde, mit Chor (MR) Für die Förderung der Kirchenmusik

11.00 11.00 Uhr Uhr Gottesdienst für Ausgeschlafene:

“Beziehungskisten“ Theatergruppe (HHH)

11.00 11.00 Uhr Uhr Open-Air-Gottesdienst an der

Lahder Mühle (MR)

Bierde: Gemeindebrief

Lahde: Ehe und Lebensberatung

Für die Weltmission

10.00 Uhr Gottesdienst (HR) Tansania-Partnerschaft

ern für beide Bezirke in Bierde (HR/HHH) (1)

ienst in Lahde

ezirke in Lahde (HHH)

10.00 Uhr Gottesdienst (HHH)

Für die Bibelverbreitung in der Welt

Für besondere gesamtkirchliche Aufgaben

der EKD

Für besondere Aufgaben in den östlichen

Gliedkirchen der Union

=Im Anschluss

Imbiss

11


12

Pfarrbezirk Lahde

Kurz notiert

In Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund in Minden

findet am Freitag, Freitag, den den 23.04 23.04 und und Samstag, Samstag, den den 24.04. 24.04. 2010 2010

2010

ein Babysitterkurs Babysitterkurs im Familienzentrum Bullerbü statt.

Geleitet wird der Kurs von Roswitha Otte.

Eingeladen sind junge Menschen ab 14 Jahren.

Die Kursgebühr beträgt: 25,-€ (inkl. Getränke und Mittagessen).

Anmeldung und Informationen unter 05702 05702-85081 05702 85081 oder 0571 0571-840743

0571

840743 840743

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

...on ...on tour... tour...

tour...

Die wichtigsten Pfarrbezirksadressen:

Pfarrer: Pfarrer:

Pfarrer:

Hans Hans-Hermann Hans Hermann Hölscher

0 57 02 - 85 04 70 Fax: 85 04 71

hoelscher@kirchengemeinde-lahde.de

Hendrik Hendrik Rethemeier Rethemeier

Rethemeier

05 71 - 9 74 28 27

rethemeier@kirchengemeinde-lahde.de

Friedhofsverwaltung:

Friedhofsverwaltung:

Walter Walter Walter Bruns Bruns 0 57 02 - 99 81

in Gorspen Gorspen-Vahlsen

Gorspen Vahlsen

Wann? Wann? Wann? Sonntag 18. April 2010

11.00 bis 12.00 Uhr

Wo? Wo? Hundestr. 3 (Hebammenpraxis)

Für? Für? Schulanfänger und Grundschulkinder

Wir freuen uns auf dich!

Das KIGO-Team Lahde

bei Fragen: 05702-850475

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

am am am 9. 9. Mai

Mai

Um Um 11.00 11.00 Uhr

Uhr

Wo? Wo? Wo? Lahder Gemeindehaus

parallel zum Gottesdienst für

Ausgeschlafene um 11 Uhr

Die Kinder (Schulanfänger

und Grundschüler) können ab

10.30 Uhr gebracht werden

Das KIGO-Team Lahde

Gemeindebüro:

Gemeindebüro:

Kathrin Kathrin Brethauer, Brethauer, Heidi Heidi Rzaczek

Rzaczek

Di. 11.00-12.00 h, Do. 17.00-18.00 h

0 57 02 - 83 91 95 Fax: 83 91 97

buero@kirchengemeinde-lahde.de

Küsterdienste:

Küsterdienste:

Susanne Susanne Suthmeier Suthmeier 0 57 02 - 2634

Heidi Heidi Rzaczek Rzaczek 0 57 02 - 23 51

Gemeindehaus

Gemeindehaus Gemeindehaus 0 57 02 - 99 19


Konfirmanden 2010

K onfirmation onfirmation am am am 25.04.2010

25.04.2010

Bleke Pascal, Haferkamp 65

Bug Lennart

Dannenberg Sebastian, Gorsper

Straße 17

Döhrmann Jovan, Vahlser Höfe 3

Gunkel Christoph, Kampsbrede 3

Gutzeit Alena, Im Forsten 9

Holmes Till, Unterm Berge 14

Hölscher Martin, An der Kirche 1

Janßen Fabian, Ilsweg 7

Kleinau Laura, Kapellenweg 3

Koch Philipp, Bückeburger Str. 25

König Etienne, Im Forsten 26

Kuhn Kim, Meiers Lööse 3

Pfarrbezirk Lahde

Manes Shereena, Breiter Weg 17

Niedermeier Nina, Feldstr. 2

Oluschinsky Aliene, Hegenbrede 10

Riedmayer Tabea, Masloh 28

Saxowsky Niko, Tannengarten 4

Suthmeier Meike, Osterfeldstr.2

Thiemig Marius, Neuer Graben 4

Wiegmann Joshua, Schillerstr. 30

Wolfsteiner Julia, Kapellenweg 5

13


14

Pfarrbezirk Lahde

Wechsel des Kirchmeisters

achdem Martina Pohlmeier N wie bei der Wahl von ihr

zugesagt für zwei Jahre das Amt

der Kirchmeisterin übernommen

hatte, hat das Presbyterium nun

Michael Riedmayer als Kirchmeister

für den Pfarrbezirk Lahde gewählt.

Ein Kirchmeister ist für die Finanzen

(und die Gebäude) der Gemeinde

/ des Pfarrbezirks verantwortlich.

Die Betreuung der Gebäude

wird im Pfarrbezirk in guter

Weise vom Bauausschuß gewährleistet.

Der neue Kirchmeister

muß also vor allem darauf achten,

daß der Haushalt angemessen aufgestellt

und im Laufe eines Jahres

abgerechnet wird.

Martina Pohlmeier hat zugesagt,

dabei ihren Nachfolger zu unter-

stützen.

Das Presbyterium dankt beiden

für die Übernahme von besonderer

Verantwortung, die sie mit diesem

Amt auf sich nehmen.

Hans-Hermann Hölscher


Taizé-Gottesdienst

Die Gemeinschaft von Taizé ist

ein internationaler ökumenischer

Männerorden in Frankreich und

hat dort seit 1944 seine Heimat

gefunden. Heute leben dort knapp

100 Mitglieder aus 25 verschiedenen

Ländern. Fast immer sind

dort viele Gäste, vor allem Jugendliche,

die für 1 Woche am Leben

in Taizé und an den Gottesdiensten

teilnehmen.

Dort in Taizé entstand aus dem

erneuerten Gebrauch mittelalterlicher

Gebetstradition eine neue

Form des Betens: Neue kurze, oft

mehrstimmige, schöne, einfache

Lieder werden immer wieder gesungen.

Während des Gottesdienstes wird

in der Mitte ein Licht entzündet,

das immer weitergegeben wird.

Dieses Bild bedeutet ein Geben

und Empfangen. Jeder gibt etwas

von sich, und er empfängt, indem

er Geborgenheit, Glauben an Gott

und den Einklang mit sich selber

empfindet. Im Lichtergebet empfängt

jeder das Licht von einem

anderen und gibt es wiederum

weiter, ohne dass das eigene Licht

dabei ausgeht.

Zu den Gottesdiensten gehören

aber auch die charakteristischen

Gesänge, die in vielfacher Wieder-

Pfarrbezirk Lahde

holung gesunden werden. Die Gesangstexte

basieren meist auf einer

Bibelstelle und sind in Latein oder

in den verschiedensten in Europa

gesprochenen Sprachen verfasst.

Unsere Gemeinde hat sich in der

Vergangenheit durch beeindruckende

Taizé-Gottesdienste auch

diese Form des Betens angeeignet.

Wir orientieren uns dabei am Inhalt

des Lichtergebetes, also des

Samstag-Gottesdienstes.

In Kürze wollen wir wieder eine

„Nacht der Lichter“ erleben, die

Gemeinschaft erfahren, das Empfangen

und Geben des Lichtes, das

Singen der Gebete aus Taizé.

Wir würden uns freuen, wenn wir

auch Sie in diesem Gottesdienst

begrüßen dürften und laden daher

schon jetzt zum Taizé-

Gottesdienst am Pfingstsonntag,

dem 23. Mai 2010 um 22.00 Uhr

in der Kirche Lahde ein.

Brigitte Riechmann

15


16

Gemeindeleben

Fleißige Fleißige Helfer Helfer Helfer im im Hintergrund

Hintergrund

H

eute: eute: eute: das das Kreativteam Kreativteam im

im

Gemeindehaus

Gemeindehaus

Vor etwa sechs Jahren haben Heidi

Rzaczek und Ruth Hofmeier ihr

Hobby zur „Berufung“ gemacht.

„Weil es immer so kahl im Gemeindehaus

aussah“ bastelten die

beiden solange, bis das Gemeindehaus

nach eigenen Wünschen gestaltet

war. Und das können wir bei

vielen Veranstaltungen immer

wieder bewundern: tolle Blumenarrangements

auf Tischen und

Fensterbänken sowie eine stets

jahreszeitlich angepasste Fensterdeko.

Nach eigenem Bekunden macht es

einfach Spaß die vielfältigen Dekorationen

zu entwerfen und die

Ideen kommen beim Arbeiten.

Heidi und Ruth betonen, dass sie

keine Konkurrenz zu den heimischen

Gärtnereien darstellen. Es

werden zwar einige Arrangements

im Gemeindehaus oder beim

Turmfest verkauft, aber das erwirtschaftete

Geld fließt nicht in

die private Geldbörse, sondern in

neues Material für die Gemeinde.

Zum Kreativteam gehört auch

noch die Sparte „Schaukasten Gemeindehaus“.

Dieser wird seit

nunmehr 12 Jahren von Heidi

Rzaczek und Doris Nagel betreut.

Um dieser Aufgabe gewachsen zu

sein, hat das Team Fortbildungen

im Ruhrgebiet und in Bielefeld

besucht und sich außerdem mit

reichlich Literatur versorgt.

Der Schaukasten am Gemeindehaus

wird alle vier Wochen neu

gestaltet. Dabei spielen entweder

die Jahreszeiten oder andere wechselnde

Themen, wie z.B. die Urlaubszeit,

eine Rolle.

Von links: Heidi Rzaczek, Ruth Hofmeier und Doris Nagel

Heidi und Doris möchten gerne

die Schaukastengestaltung abgeben.

Nach eigenen Aussagen ist

die Luft nach 12 Jahren einfach

raus. Nicht, dass es den beiden

etwa an Ideen mangelt oder die

Arbeit zu aufwändig wäre. Nein, es

soll einfach mal Schluss sein.

Hiermit starten wir einen Aufruf

an Personen, die etwas kreatives

Geschick und Spaß an der Gestaltung

haben und diese Begabung

für die Gemeinde einsetzen möchten.

Wer Interesse hat, möge sich

bitte im Gemeindebüro melden.

Susanne Riedmayer


Junge Junge Leute Leute aufgepasst! aufgepasst!

aufgepasst!

ach der erfolgreichen Ju- N gendwoche 2008 findet dieses

Jahr ein weiteres Event für

Jugendliche statt. Die Pfarrbezirke

Bierde und Lahde veranstalten im

September gemeinsam

„JesusHouse“. Ähnlich wie schon

bei der Jugendwoche gibt es unter

verschiedenen Mottos fünf Abende

volles Programm:

- Snacks & Getränke

- Videos

- Anspiele von „Szenario“

- Musik von „crossin“

- eine Message, die es in sich hat

- und das Ganze in einer coolen

Location! Nahrwolds Scheune, gegenüber

der Kirche, wird vom 14.-

18. September zu DEM Treff-

Gemeindeleben

punkt für Dich und Deine Freunde!

Wir suchen noch Mitarbeiter:

Wenn Du im Vorfeld oder an den

einzelnen Abenden mitwirken

willst, kannst du dich schon jetzt

auf der Webseite informieren.

Dort findest Du die einzelnen

Teams und die jeweiligen Ansprechpartner.

Deko, Werbung,

Imbiss, Programm, … Was für

Dich dabei? Dann melde Dich bei

uns.

JesusHouse-Team

17


18

Familiennachrichten

16. Januar - 15. März

Taufen

Lina Kurre, Bierderloh 15, Bierde

Goldene Hochzeit

Christa und Wilhelm Lange, Knickstraße 6, Raderhorst

Bestattungen

Lieschen Rodenbeck, geb. David, Lange Str. 13, 87 Jahre

Hille, Raderhorst (Dezember 2009)

Margarete Schröder, geb. Apel, Ackerweg 32, 86 Jahre – Lahde

Elfriede Hormann, geb. Meyer, Ackerweg 32, 91 Jahre – Lahde

Fritz Krensing, Zur Klanhorst 25, 96 Jahre - Raderhorst

Hermine Schollenbruch, geb. Müller, Auf der Höge 6, 89 Jahre

Quetzen

Helmut Jacke, Bahnhofstr. 73, 77 Jahre – Lahde

Heinrich Hinz, Ackerweg 32, 75 Jahre – Lahde

Heinz Buschhorn, Große Klanhorst 5, 59 Jahre - Raderhorst

Heinrich Brase, Spiekerberg 9, 78 Jahre – Quetzen

Anni Redeker, geb. Nahrwold, Liebliches Tal 7, 76 Jahre – Lahde

Irmgard Willuweit, geb. Prange, Bierder Str. 19, 88 Jahre – Lahde

Heinrich Brockmeier, Goethestr. 25, 96 Jahre – Lahde

Lieschen Niederbracht, Bückeburger Str. 5, 80 Jahre – Lahde

Anna Klitzke, Dornenbreite 17, 75 Jahre – Lahde

Anna Wehmer, Vogelbrink 1, 90 Jahre - Lahde


Gruppen und Kreise der Gemeinde

...mit Kontaktperson und Telefonnummer

Gemeindetermine

Pfarrbezirk Pfarrbezirk Bierde

Bierde

Krabbelgruppe: Mi, 9.30 h A.-R. Rohlfing 801399

Kindergr. Raderh. Strolche: nach Absprache Anke v. d. Waar 05726/1350

Kinderbibeltags-Team: Di, 20.00 h C. & M. Schreiber 0571/9722802

Teestube: Di, 19.30 h Johannes Trapp 2376

Posaunenchor: Mo, 20.00 h Marc Führing 851261

Flötenkreis „Soliisten“: Mi, 14-tg., 20.00 h Günter Baltzer 9130

Gitarrenkreis 1 u. 2 1.u.3. Mi, im Monat 18.00 h Holger Stolp 05707/939996

Gesprächskreis Emmaus Do, 14-tg, 20.00 h Dirk Mensing 85691

Frauenabendkreis: Mi, 14-tg, 19.30 h Elfriede Wiebke 9320

Gebetskreis am Morgen: Mi, 6.30 h Matthias Rohlfing 553

Gebetskreis Bierde: Di, 14-tg, 14.00 h Christel Peek 2687

Gebetskreis Quetzen: Mo, 20.00 h Anna Kiel 1257

Frauenhilfe Bierde: Mo, 14-tg, 14.00 h Hanna Darlath 731

Frauenhilfe Ilserheide: Fr, 14-tg, 14.00 h I. Nahrwold 9987

Frauenhilfe Quetzen: Mo, 14-tg, 14.00 h Annelore Reich 9279

Frauenhilfe Raderhorst: Do, 14-tg, 14.30 h E. Aumann 05726/614

Pfarrbezirk Pfarrbezirk Lahde Lahde

Lahde

Friday 1.Fr. im Monat, 19.00 h www.kirchengemeinde-lahde.de/friday

Krabbelgruppe Di, 9.30 h Silke Grot 2742

Kindergr. „Rapp Zapp“: Mi, 16.30 h Daniel Diekmann 01609531587

Mädchengr. „Kunterbunt“: Do, 17.00 h Friederike Hölscher 850475

Frauenfrühstück: 14.4. u. 12.5. 9.00 h Ulla Hölscher 850475

Frauenkreis: 22.4. 6.5. u. 20.5. 19.30 h Anette Wiese 1434

Frauenhilfe Lahde: 12.4.u. 26.4. 10.5. u. 31.5.

14.30h

M. Pohlmann/E.Kahde 821650

Frauenhilfe Loh: 19.4. + 26.4. 3.5. + 17.5. 14.30h Marie Rodenbeck 80012

Bibelstunde Lahde: 8.4. u. 12.5., 15.00 h A. u. W. Bruns 9981

Bibelstunde Loh: 14.4. u. 12.5., 14.30 h Marie Rodenbeck 80012

Bibelstunde Gemeindeh.: Fr, 19.30 h Ruth Ruppel 614

Gebetskreis: 1. Di im Monat, 18.45 h Anneliese Seek 9802

Kirchenchor: Di, 19.30 h Dorothea Witte 05705/7518

Chor O-ZWEI: Fr, 19.00 h Dorothea Witte 05705/7518

Posaunenchor: Mo, 19.30 h Wilfried Ruppel 2165

Gemeindecafé: 3.5. 14.30 h Heidi Rzaczek 2351

“Netzwerk“ nach Absprache Horst Rodenbeck 801178

19


Ein gutes Wort zum Schluss

Andacht

s ist aber der Glaube eine fes- E te Zuversicht auf das, was

man hofft, und ein Nichtzweifeln

an dem, was man nicht sieht.“

Hebräer 11,1

„Augen zu und durch!“?

Diese Parole legt der

Monatsspruch nahe:

Alles was ich nicht verstehe

in meinem Leben

und in meinem Glauben

wird übergebügelt

durch „eine feste Zuversicht“.

Glaube heißt

nicht zweifeln? Auch

noch an dem, „was man

nicht sieht“?!

Sie und ich wissen, dass

das Leben und der Glaube so nicht

funktionieren. Und dass beides oft

genug zum Verzweifeln ist.

Der Apostel war auch kein frommer

Überflieger mit der rosaroten

Brille des Superhelden.

Wenn hier also kein biblischer

Batman am Start ist, wie ist es

dann gemeint? Was kann der

Glaube wirklich?

Nach Jesu Meinung kann der

Glaube sogar Berge versetzen;

allerdings hat auch das im wortwörtlichen

Sinne sicher noch niemand

aus der geneigten Leserschaft

miterlebt.

Aber Sie und ich haben schon erfahren,

dass der Glaube, dass das

Vertrauen zu Jesus Menschen, Situationen

oder Beziehungen verändert

hat. Sicher: Oft ist auch das

zum Verzweifeln. Aber der Apostel

lädt ein, auf das zu setzen, was

unsere Hoffnung ist und dem zu

vertrauen, was wir noch nicht sehen.

Zu-ver-sicht ist dann die Zu-

Sicht auf das, was noch ver-deckt

ist.

„Darum laßt uns auf Jesus sehen“,

wie es etwas später im Hebräerbrief

heißt, „den Anfänger und

Vollender unseres Glaubens“. Wie

gut, dass wir im Letzten nicht von

dem Maß unserer Zu-ver-sicht

leben, sondern von dem, der auch

das Unrunde, das Bruchstückhafte

unseres Lebens vollendet.

Hans-Hermann Hölscher

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine