Gemeindebrief - Ev.-luth. Kirchengemeinde Lahde

evpfarrbezirk.bierde.de

Gemeindebrief - Ev.-luth. Kirchengemeinde Lahde

Gemeindebrief

Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Lahde

Pfarrbezirke Bierde und Lahde

April / Mai 2011 5. Jahrgang, Nr. 25

♦ Konfirmanden 2011

♦ Der Förderkreis

♦ Klingelbeutel

♦ Interviewserie „kurz & knapp“


Liebe Liebe Leserin, Leserin, Leserin, lieber lieber lieber Leser... Leser...

Leser...

m Aschermittwoch beginnt, wie

A wir alle wissen, die

Passions- bzw. Fastenzeit.

In dieser Zeit erinnern wir uns in besonderer

Weise an das Leiden und

Sterben Jesu Christi, wie es im Matthäus-Evangelium

so eindrücklich

beschrieben ist. Für viele Christen ist

diese Zeit auch Anlass zum Fasten

mit ganz individuellen Ausprägungen:

40 Tage Verzicht auf Fleisch,

Alkohol, Süßigkeiten …, Feiern, Tanzen

….

Wir alle aber sollten uns gerade in

der Fastenzeit auf einen sinnvollen,

bewussten und verantwortungsvollen

Umgang mit den Gaben Gottes und

der Schöpfung besinnen!

Auch die Gottesdienste sind in dieser

Zeit besonders gestaltet. So entfallen

in der Liturgie das „Halleluja“

und das „Ehre sei Gott“, die Farbe

der Dekoration im Altarraum ist violett.

Den Höhepunkt der Passion bildet

der Karfreitag, an dem die Glocken

schweigen (einer katholischen Legende

zufolge befinden sie sich in Rom),

die Dekoration der Kirche ist

schwarz und der Altar völlig ohne

Schmuck. Der Kirchenchor wird den

Gottesdienst in Lahde mit Passions-

Chorälen (z. T. aus der Matthäuspassion)

mitgestalten.

Als könnten wir es nicht erwarten,

feiern wir in der Osternacht (früh um

6°° Uhr) das Wunder der Auferstehung

mit einem ganz besonderen

Gottesdienst.

2

Freuen Sie sich mit uns darauf,

aber auch auf all die anderen

Veranstaltungen, die Sie in dieser

Ausgabe erfahren können – und das

alles ab jetzt in Farbe!

Impressum

Arbeitskreis Gemeindebrief:

Peter Reich, Natalie Gaul, Heide Kohns, Sarah

Schmidt, Hanna Hölscher und Gaylord Kurre

(V. i. S. d. P.), Telefon 05702/801100

Titelbild www.sxc.hu, Fotos Seite 4: Hanna Hölscher,

Seite 6: Natalie Gaul, Seite 7: privat, Seite 8: u. 9: H-

H Hölscher, Seite 8: privat, Seite 15: Hendrik Rethemeier,

Seite 16: Privat, Seite 20: Lehmann,

Grafiken aus dem Gemeindebrief Magazin

Herausgeber: Ev.-luth. Kirchengemeinde Lahde,

An der Kirche 1, 32469 Petershagen

www.Kirchengemeinde-Lahde.de,

E-Mail: Gemeinde.brief@Kirchengemeinde-Lahde.de

Für die Richtigkeit aller Angaben sind die jeweiligen

Autoren und Kreise verantwortlich.

In eigener Sache:

Beiträge und Termine, die im Gemeindebrief

Heide Kohns

veröffentlicht werden sollen, müssen für die Ausgabe

Juni/Juli Juni/Juli Juni/Juli 2011 2011 bis zum 15. April 2011 beim

Redaktionsteam angemeldet werden und sind bis zum

10. 10. 10. Mai Mai 2011 2011 abzugeben. Bitte Artikel nur als Wordoder

Open Office-Datei senden, nicht als E-Mail-Text

oder PDF-Datei. Fotos bitte nicht in Dokumente

einbinden.


Klingelbeutel

Klingelbeutel

ie Zweckbestimmung für die D Klingelbeutelsammlung musste

seit Beginn dieses Jahres geändert

werden. Aufgrund von Entscheidungen

im Kreiskirchenamt in Minden kann

der Klingelbeutel ab sofort nur noch

für so genannte diakonische Zwecke

verwandt werden. Es ist in Bierde

daher z.B. nicht mehr möglich allgemein

„für die eigene Gemeinde“ zu

sammeln oder in Lahde „für unsere

Kirche“.

Es ist eine alte Tradition (und von der

Verwaltungsordnung auch so vorgesehen),

dass es in jedem Gottesdienst

eine Klingelbeutelsammlung zugunsten

der Armen gibt oder wie wir heute

sagen: „für diakonische Zwecke“. Daher

wird der Erlös aus dem Klingelbeutel

zukünftig u.a. verwendet

• für Menschen, die an die Türen

der Pfarrhäuser kommen,

• für Teilnehmende an unserer Kinder-,

Konfi- und Jugendfreizeiten,

die nicht den vollen Teilnehmerbeitrag

leisten können,

• für diakonische Projekte über unsere

Gemeinde hinaus

(z.B. Hospizarbeit, Mindener Tafel).

Im Pfarrbezirk Lahde fallen dadurch

Einnahmen von 7.000,- bis 8.000,-

Euro im Jahr weg, die für die Finanzierung

der längst geleisteten Arbeiten

an Turm und Südfenstern der Kirche

benötigt werden. Dies trifft den

Pfarrbezirk um so mehr, als sich auch

der Kirchbauverein aus der Finanzierung

der noch zu tilgenden rund

160.000,- Euro zurückgezogen hat.

Daher gibt es ab sofort die Möglichkeit,

in den Kästen an den Ausgängen

der Kirche Gaben zugunsten der Renovierung

der Kirche einzulegen. Wer

dies in einem Briefumschlag tut, erhält

- wenn vermerkt - natürlich eine

Spendenbescheinigung.

Die Spenden, die Sie in Bierde in den

Holzkasten am Ausgang legen, sind

für das freiwillige Kirchgeld bestimmt.

Dies dient zum Ausgleich von eventuellen

Defiziten im Haushalt des Bierder

Pfarrbezirkes und zum Erhalt des

Martin-Luther-Hauses.

Hans-Hermann Hölscher

und Matthias Rohlfing

3


Förderkreis

Förderkreis

“Vorstand des Förderkreises“ (v.l.n.r. Bernd Bulmahn, Friedhelm Baade,

Sarah Schmidt, Wilhelm Cohrs; es fehlt Wilhelm Redeker)

as macht eigentlich der W Förderkreis?

Seit 1983 besteht der Förderkreis.

Ursprünglich gegründet als

Evangelischer Förderverein für missionarische

Jugendarbeit in Lahde

heißt er inzwischen “Förderkreis“ ev.

Kirchengemeinde Lahde, Pfarrbezirk

“1“ und wird nun umbenannt in

„Förderkreis ev. Kirchengemeinde

Lahde“. Das Zusammenwachsen beider

Pfarrbezirke geschieht so auch

auf dem Papier: Es soll nicht länger

ein „Lahder Förderverein“ sein, sondern

ein Förderverein für die ganze

Gemeinde. Und es wird, gerade

durch die Veränderungen in der Jugendarbeit,

notwendig! Im Folgenden

können Sie sich über die Grundsätze

und Arbeitsschwerpunkte des Förderkreises

informieren.

4

Einnahmen Einnahmen Einnahmen Einnahmen und und und und

Ausgaben Ausgaben Ausgaben Ausgaben

Die Ausgaben werden

bei der Jahreshauptversammlung

gemeinsam diskutiert

und beschlossen und

unterliegen meistens

einer wichtigen Regel:

Es wird nichts

vollständig bezahlt,

sondern nur bezuschusst.

Dabei wird

darauf geachtet,

dass jährlich etwa

die gleiche Summe

Geld ausgegeben

wird, die in Form von Mitgliedsbeiträgen

auch zu erwarten ist. Derzeit hat

der Förderkreis 37 Mitglieder und

jährliche Einnahmen von rund € 3.000.

Der Mitgliedsbeitrag kann frei gewählt

werden. So sind auch mehrere

jüngere Menschen, die nicht viel Geld

einbringen können, an den Entscheidungen

für die Projekte beteiligt. In

den fast dreißig Jahren seines Bestehens

hat der Förderkreis insgesamt

über € 50.000 aufgebracht und damit

verschiedene Veranstaltungen,

Projekte und Anschaffungen bezuschusst.

Die Rücklagen belaufen sich

derzeit auf knapp € 10.000.

Jugendarbeit

Jugendarbeit

Jugendarbeit

Jugendarbeit

Für alle regelmäßig stattfindenden

Veranstaltungen der Jugendarbeit,

die vor allem für die Eltern der Teilnehmer

auch mit Kosten verbunden

sind, gibt es verlässliche Zusagen des


Förderkreis

Förderkreis

Förderkreises über Zuschüsse zum

Freizeitetat. Für Konfirmandenfreizeiten

gilt, dass der Förderkreis ein

Viertel des Elternbeitrags dazu gibt.

Jugendfreizeiten werden mit einem

Tagessatz von € 2,00 für jeden Teilnehmer

und Mitarbeiter bezuschusst.

Das hilft, die Kosten für die Eltern der

Jugendlichen so gering wie möglich

zu halten und möglichst vielen jungen

Menschen unserer Gemeinde eine

Teilnahme zu ermöglichen.

Projekte, Projekte, Projekte, Projekte, Anschaffungen, Anschaffungen, Anschaffungen, Anschaffungen, Zuschüsse Zuschüsse Zuschüsse Zuschüsse

In den letzten Jahren sind vor allem

Konfirmanden- und Jugendfreizeiten

sowie Anschaffungen für Jugend- und

Musikarbeit bezuschusst worden. Des

Weiteren sind mehrere Praktikanten

der Malche und inzwischen der zweite

FSJler finanziell mitgetragen worden,

meistens in Form von Übernahme

der Fahrtkosten. Für diese Maßnahmen

werden jährlich etwa drei Viertel

der Einnahmen ausgegeben. Aber

auch andere Anschaffungen wurden

im Lauf von fast drei Jahrzehnten unterstützt:

ein Klavier im Gemeindehaus,

Notenmaterial für die Chöre,

Musikinstrumente des Posaunenchores,

Lautsprecher, Geschirr und Möbel im

Gemeindehaus und die Toilette in der

Lahder Kirche sind Beispiele aus einer

langen Liste.

„Zum „Zum „Zum „Zum Wohle Wohle Wohle Wohle der der der der Gemeinde“ Gemeinde“ Gemeinde“ Gemeinde“

Auch wenn der große Schwerpunkt

auf Projekten und Anschaffungen

liegt, die die Jugendarbeit betreffen:

Das verbleibende Viertel der jährlichen

Mittel wird gemäß der Satzung

für Ausgaben „zum Wohle der Gemeinde“

zur Verfügung gestellt. Die

oben beispielhaft genannten Anschaffungen

kommen dann auch der Jugendarbeit

zugute, aber eben nicht

nur. Wofür Geld bereitsteht, entscheiden

die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung.

Ein Ein Ein Ein Förderkreis Förderkreis Förderkreis Förderkreis für für für für beide beide beide beide

Pfarrbezirke

Pfarrbezirke

Pfarrbezirke

Pfarrbezirke

Entstanden ist der Gedanke, als im

letzten Jahr erstmalig die Zuschüsse

für eine Konfirmandenfreizeit beantragt

wurden, die ein Angebot für

Konfirmanden beider Pfarrbezirke ist.

Schnell war klar: Alle Konfis sollen mit

dem gleichen Betrag bezuschusst werden,

egal, aus welchem Pfarrbezirk

sie stammen. Auch für die Teeniefreizeit,

die in diesem Sommer erstmalig

als gemeinsames Angebot der Bierder

und Lahder Jugendarbeit startet,

gilt dieser Beschluss.

Mitglied Mitglied Mitglied Mitglied werden werden werden werden

Neugierig geworden? Unabhängig

davon, wieviel Geld Sie einbringen

können, sind Sie als Mitglied willkommen!

Für weitere Auskünfte oder einen

Mitgliedsantrag wenden Sie sich

an ein Vorstandsmitglied (Friedhelm

Baade, Wilhelm Cohrs, Wilhelm Redeker,

Bernd Bulmahn, Sarah

Schmidt). Die Satzung finden Sie auf

der Homepage der Kirchengemeinde

unter dem Stichwort „Vereine“.

Hanna Hölscher

5


25 25-jähriges 25 jähriges Dienstjubiläum Dienstjubiläum von von Ute Ute Salge

Salge

te Salge begann ihre pädago-

U gische Arbeit in unserem Kindergarten

mit dem Anerkennungsjahr.

Danach arbeitete sie als Erzieherin in

der Kitala in Lahde. Sie kehrte in unseren

Kindergarten zurück als eine

Stelle frei wurde. Vor einigen Jahren

schloss sie erfolgreich eine Zusatzausbildung

zur Motopädin ab und lässt

ihre Fähigkeiten nun auch in die Arbeit

mit Kindern mit pädagogischem

Förderbedarf einfließen.

Frau Salge wurde im Rahmen unseres

Familiengottesdienstes im Februar für

ihre langjährige Arbeit gedankt. Wir

Unser Unser Spielplatz Spielplatz ist ist keine keine Müllhalde

Müllhalde

mmer wieder finden wir in Abstän-

I den auf unserem Spielplatz Zigarettenkippen,

Kronkorken von Bierflaschen

und Glasscherben. Dieser Müll

liegt auffälligerweise in der Nähe der

Bühne und im Stollen und anderen

schwer einsehbaren Ecken. Wir haben

nichts dagegen, wenn unser Spielplatz

zum Treffpunkt von Jugendlichen wird,

denn sie brauchen einen Ort, an dem

sie sich treffen können. Aber wir haben

etwas gegen Vandalismus, zurück

gelassenen Müll und unsachgemäßem

Umgang mit fremdem Eigentum.

6

wünschen ihr weiterhin viel Freude

und Kraft für ihren beruflichen Alltag.

Reinhild Heldt

In In dieser dieser dieser Hinsicht erwarten wir von

den den betreffenden betreffenden Jugendlichen Jugendlichen mehr

mehr

Verantwortung: Verantwortung: den Spielplatz so zu

hinterlassen, dass am nächsten Tag

die Kindergartenkinder gefahrlos in

allen Ecken des Geländes spielen können,

denn ihnen gehört der Spielplatz

und die Jugendlichen sind ihre Gäste.

Reinhild Heldt


Familienfreizeit

Familienfreizeit

W

onachonach steht steht Ihnen Ihnen in in den den HerbstHerbst-

ferien ferien der der Sinn?

Sinn?

Nach einer Urlaubsreise mit der Familie

mit gedecktem Tisch bei jeder Mahlzeit,

Saunagängen, Gesprächen mit Tiefgang

über Gott und die Welt, Kindern,

die mit anderen Kindern spielen?

Dann könnte die Familienfreizeit des

Pfarrbezirkes Bierde in Hanstedt bei

Uelzen in der Zeit vom 29.10. bis

04.11.2011 genau das richtige für

Sie sein.

Nehmen Sie sich einmal raus aus dem

Die wichtigsten Pfarrbezirksadressen: Bierde

Pfarrer: Pfarrer:

Pfarrer:

Matthias Matthias Matthias Rohlfing

Rohlfing

� 0 57 02 / 5 53 Fax: 80 13 98

� rohlfing@kirche-bierde.de

Hendrik Hendrik Hendrik Rethemeier

Rethemeier

� 05 71 / 9 74 28 27

� rethemeier@kirche-bierde.de

Alltag. Entspannen Sie sich auf langen

Spaziergängen in der Lüneburger Heide

oder genießen Sie die Ruhe in den

komfortablen Familienzimmern und in

2011 neu hergestellten Essensräumen.

Das ist Entschleunigung pur.

Bei Interesse können Sie sich unter

www.kirche-bierde.de informieren. Dort

steht ein Flyer zum Download bereit.

Oder Sie sprechen Pfarrer Matthias

Rohlfing an (Tel.: 05702/553 oder

rohlfing@kirche-bierde.de).

Gemeindebüro:

Gemeindebüro:

Birgitt Birgitt Böversen

Böversen

Mittwoch 16.00 - 18.00 Uhr

� 0 57 02 / 80 13 10 � buero@kirche-bierde.de

Kindergarten:

Kindergarten:

Reinhild Reinhild Heldt Heldt � 0 57 02 / 5 73 Fax: 80 19 01

� immanuel@kirche-bierde.de

Bankverbindung Bankverbindung Freiwilliges Freiwilliges Kirchgeld: Kirchgeld: BLZ BLZ 490 490 632 632 96, 96, Konto Konto 152 152 775 775 201

201

7


Kurz & knapp

8

Dorothea Dorothea Dorothea Witte

Witte

Stationen Stationen Stationen deines deines Lebens?

Lebens?

Berlin, viele Umzüge mit der Familie, Abitur,

Chemielaborantin, Südhemmern, MTA

Examen in Minden, geheiratet, 3 Kinder, 2

Jahre Ausbildung zum Kirchenmusiker, C-

Prüfung, seit 1988 in Lahde

Dein Dein aktueller aktueller Bibelvers?

Bibelvers?

Ist alt und doch jeden Tag neu: Fürchte dich

nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich

bin dein Gott; ich stärke dich, ich helfe dir

auch, ich erhalte dich durch die rechten

Hand meiner Gerechtigkeit. (Jes 41,10)

Deine Deine Musik? Musik? Gospel, Klassik, singe auch

gern Anbetungslieder und Taizè

Jesus Jesus für für dich dich in in einem einem Satz?

Satz?

Jesus Christus gestern, heute und derselbe

auch in Ewigkeit

Aktuelle Aktuelle Aktuelle Herausforderung?

Herausforderung?

Die Suche nach passender Chorliteratur für

Kirchenchor und O-ZWEI – spannend, weil

es so verschieden ist.

Deine Deine Deine Aufgaben Aufgaben in in unserer unserer Gemeinde?

Gemeinde?

Orgelbegleitung in den Gottesdiensten.

Chorarbeit und Durchführung von kleinen

und größeren Choreinsätzen in Konzerten

und im Gottesdienst.

Dein Dein Wunsch Wunsch für für unsere unsere Gottesdienste?

Gottesdienste?

Gottesdienste?

Eine singende Gemeinde, die für neues

Liedgut offen ist, aber auch das alte

pflegt.

Das Das Das Wichtigste Wichtigste in in deinem deinem Leben?

Leben?

Familie, Musik; durch das Orgelspielen auf

Beerdigungen wird mir das Wichtigste immer

wieder bewusst: Jesus, Ziel des Lebens.

Erkenntnis Erkenntnis der der letzten letzten Wochen? Wochen?

Wochen?

Es geht manches nicht so schnell, wie man

gern möchte.

Marc Marc Führing Führing

Führing

Stationen Stationen deines deines Lebens?

Lebens?

Quetzen, Münster, Bonn, Leteln, Quetzen

(also zurück zu den Wurzeln)

Dein Dein letztes letztes Buch? Buch?

Buch?

So weit die Füße tragen

Deine Deine Musik?

Musik?

So ziemlich alles. Aktueller Favorit ist aber

Linkin Park.

Jesus Jesus für für dich dich in in einem einem Satz?

Satz?

Kann man das in einem Satz beschreiben?

Aktuelle Aktuelle Aktuelle Herausforderung?

Herausforderung?

Habe seit Anfang des Jahres eine neue

Aufgabe in der Sparkasse, wo sich immer

wieder neue Herausforderungen stellen.

Deine Deine Aufgaben Aufgaben Aufgaben in in unserer unserer Gemeinde?

Gemeinde?

Leiter Posaunenchor Bierde und zuletzt auch

Vorsitzender des Finanzausschusses.

Dein Dein Wunsch Wunsch für für unsere unsere Gottesdienste?

Gottesdienste?

Lebhafte und stimmungsvolle Gottesdienste

Das Das Wichtigste Wichtigste in in in deinem deinem Leben? Leben?

Leben?

Meine Frau, Familie, Freunde

Erkenntnis Erkenntnis Erkenntnis der der letzten letzten Wochen? Wochen? Egal mit

wem man beruflich oder privat zu tun hat,

es sind alles Menschen wie du und ich!

Wie Wie hat hat hat Jesus Jesus dein dein Leben Leben Leben geprägt?

geprägt?

Gerade in schwierigen Phasen dieses Gefühl

zu haben, das man nicht alleine ist.

Deine Deine schönste schönste Kindheitserinnerung?

Kindheitserinnerung?

Keine Spezielle, sondern allgemein das

Großwerden auf einem Bauernhof. Da war

immer was los!


Kurz & knapp

Wilfried Wilfried Ruppel Ruppel

Ruppel

Stationen Stationen Stationen deines deines Lebens?

Lebens?

Grundschule, Realschule, Ausbildung zum

Tischler. Nach der Gesellenzeit folgte die

Meisterprüfung. Seit 1991 bin ich selbständig,

habe 1995 geheiratet und bin seit 2004

Vater einer Tochter.

Deine Deine Aufgaben Aufgaben Aufgaben in in in unserer unserer Gemeinde? Gemeinde?

Gemeinde?

Chorleiter vom Posaunenchor, Mitglied im

Bauausschuss und manche Dinge, die sonst

noch so anfallen.

Erkenntnis Erkenntnis der der letzten letzten Wochen?

Wochen?

Dass die Jahre anscheinend immer kürzer

werden (bald ist schon wieder Ostern).

Jesus Jesus für für dich dich in in einem einem Satz? Satz? Begleiter und

Berater in allen Lebenslagen.

Aktuelle Aktuelle Aktuelle Herausforderung? Herausforderung? Berufs- und

Privatleben besser unter einen Hut zu

bekommen.

Dein Dein Dein letztes letztes Buch?

Buch?

Weiß ich nicht mehr. Ich lese eigentlich nur

Zeitschriften. Seit der Geburt unserer Tochter

Kinderbücher zum Vorlesen und neuerdings

Geschichten aus der Kinderbibel.

Deine Deine Musik? Musik? Radio Westfalica, Radio FFN,

Montag und Sonntag Blasmusik.

Dein Dein Wunsch Wunsch für für unsere unsere Gottesdienste?

Gottesdienste?

Gottesdienste?

Die Gottesdienste sollten Abwechslung für

jung und alt bieten.

Deine Deine schönste schönste Kindheitserinnerung?

Kindheitserinnerung?

Mit meinem Vater bin ich am Wochenende

häufig angeln gefahren. Das war immer eine

tolle Sache.

Dein Dein aktueller aktueller Bibelvers? Bibelvers?

Bibelvers?

Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst,

ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du

bist mein. (Jes 43,1)

Annika Annika Annika Lohaus

Lohaus

Stationen Stationen deines deines Lebens?

Lebens?

Kitala, GS Lahde, Gymnasium Petershagen

Stationen Stationen meines meines musikalischen musikalischen Lebens?

Lebens?

Musikalische Früherziehung, musikalische

Grundausbildung, Keyboard- und Trompetenausbildung,

Gitarre/Klavier autodidaktisch,

musizieren in diversen Bands (aktuell

„crossin“) und im Posaunenchor Lahde, musikalische

Begleitung der Gottesdienste im

Haus Bethesda und Orgelspiel in Bierde.

Deine Deine Aufgaben Aufgaben in in in unserer unserer Gemeinde?

Gemeinde?

Mitarbeiterin bei Kunterbunt, Posaunenchor,

Verteilen der Gemeindebriefe, Mitarbeiterin

bei Konfifreizeiten.

Dein Dein aktueller aktueller Bibelvers?

Bibelvers?

Auf all deinen Wegen wird er dich beschützen.

Vom Anfang bis zum Ende, jetzt und in

aller Zukunft. (Psalm 121, 8)

Deine Deine Musik? Musik? Musik? Eigentlich alles von Klassik bis

House, gerne auch “selbstgemachte“ Musik

Erkenntnis Erkenntnis der der letzten letzten letzten Wochen? Wochen? Durch

Weisheitszähne kann man ziemlich leiden.

Das Das Das Wichtigste Wichtigste Wichtigste in in in deinem deinem Leben? Leben? Meine

Familie, die Musik und Jesus.

Wie Wie hat hat Jesus Jesus dein dein Leben Leben geprägt?

geprägt?

Durch Teilnahme an vielen Freizeiten mit

anderen Christen ist mein Glaube gewachsen

und ich wurde in ihm bestärkt. Dadurch

wurde mir bewusst, wie toll es ist, mit Jesus

zu leben.

Deine Deine schönste schönste schönste Kindheitserinnerung?

Kindheitserinnerung?

Meine Kindheit ist doch noch gar nicht richtig

vorbei… ;)

Deine Deine aktuelle aktuelle Herausforderung?

Herausforderung?

Abi 2013

9


10

Gottesdienste Gottesdienste April April / / Mai Mai 2011

2011

Datum

Datum

03.04.

03.04.

Laetare

Laetare

10.04.

10.04.

Judika

Judika

17.04.

17.04.

Palmarum Palmarum

Palmarum

21.04.

21.04.

Gründonnerstag

Gründonnerstag

22.04.

22.04.

Karfreitag

Karfreitag

24.04.

24.04.

Ostersonntag

Ostersonntag

25.04.

25.04.

Ostermontag

Ostermontag

01.05.

01.05.

Quasimodogeniti

Quasimodogeniti

06.05.

06.05.

Freitag

Freitag

07.05.

07.05.

Samstag

Samstag

08.05.

08.05.

Miserikordias

Miserikordias

Miserikordias

Domini

Domini

15.05.

15.05.

Jubilate

Jubilate

22.05.

22.05.

Kantate Kantate

Kantate

29.05.

29.05.

Rogate

Rogate

Pfarrbezirk Pfarrbezirk Bierde

Bierde

10.00 Uhr Gottesdienst mit Vorstellung

der Konfirmanden 2011 (HR) (1)

10.00 Uhr Gottesdienst mit Pastorin Philips (1)

11.00 11.00 Uhr Uhr Gottesdienst mit Abendmahl “Blickwechsel“ (1)

(Gesprächskreis Emmaus Ilserheide)

19.00 19.00 19.00 Uhr Uhr Gemeinsamer Abendmahlsgottesdi

mit dem Raderhorster Emm

10.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst (MR) (1)

6.00 Uhr Osternacht mit Frühstück,

Taufe und Abendmahl (MR)

10.00 Uhr Gemeinsamer Familiengottesdienst m

11.00 Uhr Gottesdienst auf dem Motoradtreffen in

Raderhorst (MR)

18.00 Uhr Abschlussgottesdienst der Konfirmanden

mit Abendmahl (HR)

15.30 Uhr Gottesdienst mit Konfirmation Gruppe 1 (HR)

10.00 Uhr Gottesdienst mit Konfirmation Gruppe 2 (HR) (1)

11.00 Uhr Gottesdienst “Blickwechsel“ (MR) (1)

10.00 Uhr Gottesdienst (HHH) (1)

10.00 Uhr Gemeinsamer Gottesdienst mit Abendmahl u. G

Die Gottesdienste werden gehalten von Hans-Hermann Hölscher (HHH), Matthias Rohlfing (MR) und Hendrik Ret

In Bierde während des Gottesdienstes: 1=Kindergottesdienst oder 2=Kinderbetreuung. (NN) Stand zu Redaktio


Pfarrbezirk Pfarrbezirk Lahde

Lahde

10.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst (HHH)

11.00 Uhr Uhr Gottesdienst für Ausgeschlafene:

Verabschiedung der alten und Einführung der

neuen Presbyter (HHH) (1)

10.00 Uhr Gottesdienst (HR)

enst in Raderhorst (Dorfgemeinschaftshaus)

aus Hauskreis (MR)

10.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst (HR)

mit Kirchenchor

6.00 Uhr Osternacht mit Abendmahl u. Frühstück (HR)

9.15 Uhr Auferstehungsfeier Friedhof (HHH)

10.00 Uhr Festgottesdienst in der Kirche (HHH)

it Tauferinnerung in Bierde (MR)

10.00 Uhr Gemeinsamer Abendmahlsgottesdienst

in Lahde (HR)

11.00 Uhr Uhr Gottesdienst für Ausgeschlafene “Pflege“

(Predigt: T. Altewolf) (HHH)

10.00 Uhr Gottesdienst mit Konfirmation (HHH)

17.00 Uhr Abendmahlsandacht (HHH)

18.00 Uhr Abendgottesdienst (MR)

oldener Konfirmation in Bierde (Kirchenchor) (MR)

hemeier (HR) oder dem angegebenen.

nsende noch nicht fest. = im Anschluss = Imbiss

Kollektenzweck

Kollektenzweck

B:freiwilliges Kirchgeld

L: Für unsere Kirche

Für die Evangelische Frauenhilfe

und die Evangelische Frauenarbeit

in Westfalen

Für die Förderung des Ehrenamtes

in der Kirche

Für das Diakonische Werk der EKD

Für die Straffälligenhilfe und den

Dienst an Wohnungslosen

Für die „Werkstatt Bibel“

der von Cansteinschen

Bibelanstalt in Westfalen

Bläserschule im Kirchenkreis

Minden

Für die Förderung

der Jugendberufshilfe

und für junge Frauen in Not

Für die Evangelische

Jugendarbeit in Westfalen

Für die Evangelische

Jugendarbeit in Westfalen

B: Für die Evangelische

Jugendarbeit in Westfalen

L: Für unsere Kirche

B:freiwilliges Kirchgeld

L: Für die Evangelische

Jugendarbeit in Westfalen

Für die Förderung der evangelischen

Kirchenmusik

Projekte in der diakonischmissionarischen

Ausbildung

11


Freiwilliges Freiwilliges Freiwilliges Kirchgeld Kirchgeld 2011/12 2011/12 in in Bierde

Bierde

s ist wieder April – und damit

E beginnt wieder ein neues Kirchgeldjahr.

In den nächsten Tagen werden

Sie wieder einen Spendenbrief

von uns erhalten.

Für viele ist das Kirchgeld schon zu

einer Selbstverständlichkeit geworden:

Bei Geburtstagen oder Familienfeiern,

beim Gang zur Bank oder im

Gottesdienst geben Sie kleine und

größere Beträge. Neu ist in diesem

Jahr, dass Sie auch im Gottesdienst in

den Spendenkasten an der Glastür

Kirchgeld geben können. Sie wissen:

Die Zukunft der Gemeindearbeit in

Bierde hängt auch von den Finanzen

ab.

Etwa 15 000,- Euro gaben Sie uns im

letzten Jahr für den Erhalt der Gemeindearbeit

in Bierde. Besondere

Anschaffungen und Renovierungen

waren nicht nötig, daher konnten wir

alles der Kirchgeld-Rücklage zuführen.

Diese Rücklage wird bald nötig

sein, um den Haushalt zu verstärken,

nämlich dann, wenn unsere Einsparungen

beim Personal den Rückgang der

Kirchensteuermittel nicht mehr ausgleichen

können.

12

In diesem Jahr möchten wir Ihnen die

Möglichkeit geben, neben dem allgemeinen

Kirchgeld auch ein zweckgebundenes

Kirchgeld zu geben. Tische

und Stühle sind nun 50 Jahre alt. Sie

sehen nicht mehr schön aus. Teilweise

sind sie beschädigt und nur noch mit

Vorsicht zu gebrauchen. Die Tische

sind schwer und unpraktisch. Deshalb

möchten wir neue Tische kaufen und

auch neue Stühle für das Kirchcafé. Im

nächsten Jahr könnten wir dann, wenn

das Geld reicht, weitere Stühle für

die Kirche dazukaufen.

Vielleicht möchten Sie gerne eine

ganz konkrete Sache unterstützen und

Ihnen liegt das gute Ambiente unserer

Räumlichkeiten am Herzen, dann vermerken

Sie zu Ihrer Kirchgeldspende

„Tische und Stühle“. Daneben können

Sie natürlich weiterhin allgemeines

Kirchgeld geben und damit die Gemeindearbeit

insgesamt zukunftssicherer

machen. In jedem Falle gilt: Ihre

Spende kommt zu 100% der Gemeindearbeit

im Pfarrbezirk Bierde

zugute.

Matthias Rohlfing


Neues Neues aus aus dem dem Presbyterium

Presbyterium

it Wirkung zum 12. März 2011

M hat Kathrin Brethauer ihren

Rücktritt vom Amt der Presbyterin aus

persönlichen Gründen erklärt. Nachdem

im Herbst vergangenen Jahres

Sylvia Nagel durch den Wegzug

nach Ovenstädt aus dem Gremium

ausgeschieden ist, hat sich das Presbyterium

bemüht, die beiden vakanten

Stellen durch Nachberufung wieder

zu besetzen. Diese gilt bis zur

turnusgemäßen Wahl Anfang des

kommenden Jahres. Dann werden

ohnehin alle Presbyterstellen für die

kommenden vier Jahre durch Wahl

neu besetzt.

Kathrin Brethauer war seit 1996

Presbyterin in der Kirchengemeinde.

An verschiedenen Stellen hat sie tatkräftige

und prägende Verantwortung

übernommen: Zunächst war sie

als Jugendpresbyterin (besonders

auch in der Vakanzzeit nach dem

Ausscheiden von Pastor Walter Rinke)

eine treibende Kraft. Später hat sie

den Neuaufbau der Jugendarbeit in

unserer Gemeinde unterstützt. Nach

dem Ausscheiden von Walter Bruns

aus dem Presbyterium übte sie für

Bankverbindung Bankverbindung Freiwilliges Freiwilliges Kirchgeld: Kirchgeld: BLZ BLZ BLZ 490 490 501 501 01, 01, Konto Konto Konto 650 650 033 033 03

03

kurze Zeit das Amt einer Kirchmeisterin

aus. Zuletzt war sie für die diakonischen

Fragen der Gemeinde zuständig.

Das Presbyterium ist für die Jahre

der Zusammenarbeit sehr dankbar;

es hat aber gleichzeitig Verständnis,

dass sich Kathrin Brethauer

nun anders orientieren möchte.

Im Gottesdienst am 10. April 2011,

11.00 Uhr, werden zunächst Sylvia

Nagel und Kathrin Brethauer aus ihrem

Amt verabschiedet. Danach erfolgt

die Einführung von Ruth Hofmeier

und Gisbert Plitt in ihr Amt als

Presbyter.

Wie immer nach den Gottesdiensten

für Ausgeschlafene schließt sich ein

Imbiss (im Gemeindehaus) an, zu dem

die Gemeinde herzlich eingeladen ist

und bei dem Gelegenheit sein wird,

den ausgeschiedenen Presbyterinnen

persönlich für ihren Einsatz für die

Kirchengemeinde zu danken bzw. die

neuen zu begrüßen.

Die wichtigsten Pfarrbezirksadressen: Lahde

Pfarrer:

Pfarrer:

Gemeindebüro:

Gemeindebüro:

Hans Hans-Hermann Hans Hermann Hölscher

Hölscher

Heidi Heidi Rzaczek

Rzaczek

� 0 57 02 / 85 04 70 Fax: 85 04 71 Di. 11.00-12.00 h, Do. 17.00-18.00 h

� hoelscher@kirchengemeinde-lahde.de � 0 57 02 / 83 91 95 Fax: 83 91 97

Hendrik Hendrik Hendrik Rethemeier

Rethemeier

� 05 71 / 9 74 28 27

� buero@kirchengemeinde-lahde.de

� rethemeier@kirchengemeinde-lahde.de Küsterdienste:

Küsterdienste:

Friedhofsverwaltung:

Friedhofsverwaltung:

Walter Walter Bruns Bruns � 0 57 02 / 99 81

Susanne Susanne Suthmeier Suthmeier � 0 57 02 / 2634

Heidi Heidi Rzaczek Rzaczek � 0 57 02 / 23 51

Gemeindehaus Gemeindehaus � 0 57 02 / 99 19

Hans-Hermann Hölscher

13


Entwicklungshilfeprojekt

Entwicklungshilfeprojekt

ntwicklungshilfe liegt uns am E Herzen! Das war zu sehen am

guten Besuch unseres ersten Gemeindeabends

zu diesem Thema am Bußund

Bettag letzen Jahres. Es geht darum,

mit unserem Reichtum Gutes zu tun

(Ja, wir sind reich!), aber auch darum,

durch den Kontakt zu Christen aus anderen

Erdteilen bereichert zu werden.

Ein Ausschuss hat Informationen zum

„Wasserprojekt“ unseres Kirchenkreises

in Tansania eingeholt. Ob wir als

Gemeinde dieses Projekt unterstützen

und in welcher Form, oder ob wir auf

eine Gemeindepartnerschaft zugehen,

Passionsandachten

Passionsandachten

14

das wird an einem Gemeindeabend

Gemeindeabend

am am 18. 18. 18. April April (Montag vor Ostern) im

Anschluss Anschluss an an die die Passionsandacht

Passionsandacht

(19.00 (19.00 Uhr) Uhr) im Gemeindehaus in Bierde

diskutiert.

Wir laden herzlich ein zu kommen, sich

zu informieren und mit zu entscheiden!

ie auch in den letzten Jahren werden die Passionsandachten

W an verschiedenen Orten stattfinden:

14.4. Quetzen (W. Blohmenberg, Masloh 51)

15.4. Lahde (Gemeindehaus)

18.4. Bierde (Kirche)

19.4. Gorspen Gorspen-Vahlsen

Gorspen

Vahlsen (Alte Schmiede)

20.4. Ilserheide Ilserheide (Alte Schule)

21.4. Raderhorst (Dorfgemeinschaftshaus), Gottesdienst Gründonnerstag

Ulla Hölscher

Die Abende beginnen um 19 Uhr. Sie wollen helfen, an das Leiden und Sterben

Jesu zu erinnern und bewusst in den Alltag einzubinden. Im Anschluss an die Andacht

besteht die Möglichkeit, bei einer Tasse Tee zu verweilen und sich über

das Gehörte und Erlebte auszutauschen.


Bierder Bierder Konfis Konfis 2011

2011

Auf dem Foto fehlen: Nico Dziubalka, Marina Kardinal, u. Janise Martius

Samstag, Samstag, 7. 7. Mai Mai 2011, 2011, 15.30 15.30 Uhr

Uhr

Marleen Daake, Im Dicken 16

Jessica Darlath, Ilserheider Str. 48a

Carolin Ernsting, Im Dorf 22

Marvin Höltkemeier, Riehegrund 25

Jaqueline Krebs

Julia Lampe, Auf dem Huhne 12

Nico Lange, Brüderstraße 13

Janise Martius, Mariahöh 4a

Janina Meier, Brüderstraße 10

Lisa-Marie Niermann,

Timpen Feld 33

Leon Peek, Raderhorster Ring 17

Mirko Peek, Brüdergasse 5

Timo Peek, Raderhorster Ring 17

Marie Rädler, Masloh 32

Romina Rädler, Masloh 32

Niklas Tscherny,

Raderhorster Ring 17a

Alana Wiegmann, Vogelsang 8

Sonntag, Sonntag, 8. 8. Mai Mai 2011, 2011, 10.00 10.00 Uhr

Uhr

Jan Aumann, Masloher

Brunnenweg 1a

Nico Dziubalka, Birkenkampweg 23

Janine Huly, Im Dorf 26a

Marina Kardinal, Quetzer Ohr 1

Tobias Kuhlmann, Büntering 27c

Alicia Martens, Bückeburger Str. 51

Denise Meier, Brüderstraße 26

Ann-Kathrin Meyer, Brüderstraße 2

Antje Susan Müller, Brüderecke 5

Celine Pirrung, Kuhlenstraße 22

Caroline-Sophie Pries, Vogelsang 29

Ann-Kathrin Scheibe,

Zur Klanhorst 49

Ilka Seele, Stehbrink 33

Niklas Seele, Stehbrink 33

Kenneth Wallbaum, Südstraße 13

Kimberly Wallbaum, Südstraße 13

Lars Warner, Masloh 49

15


Lahder Lahder Konfis Konfis 2011

2011

Sonntag, Sonntag, 8. 8. Mai Mai 2011, 2011, 10.00 10.00 Uhr

Uhr

Josephine Baade, Gorsper Straße 15

Fabian Breuer, Unterm Berge 7

Maira Brinkmann, Neuer Graben 19

Sarah Bug, Ostring 42

Jan Philip Dammann,

Böcheringweg 10

Charlotte David,Vahlser Straße 40

Anna Dörmann, Dreihausen 13

Friedrich Dörmann, Dreihausen 13

Leon Grannemann, Nordstr. 1

Lisa Grünewald, Nienburger Str. 30

Jonas Höltke, Loher Straße 7

Jan Kahde, Bückeburger Str. 45

Stella Kaiser, Vor der Reihe 5a

Kristina Klatt, Im Forsten 34

Marian Lübkemann, An der Kirche 2

Katrin Meier, Schillerstr. 46

Julian Müller, Goethestraße 49

Rica Nahrwold, Haferkamp 30

Niklas Niedermeier, Feldstraße 2

Darlene Roehl, Grüner Ring 14

16

Diana Schikor,

Walter-Gieseking-Str. 1

Marc Schulz, Ostring 46

Lukas Schurbaum, Kantstraße 10

Tim Schurbaum, Kantstraße 10

Jasmin Stahlhut, Bultweg 2

Jana Stranzenbach, Oststraße 9

Laura Strübe, Bückeburger Straße 27

Gilane Szalies, Dornenbreite 15

Marina Völkening, Ostring 14


Kurz Kurz notiert

notiert

Vom 17.04. bis 30.04. präsentiert Frau Anita Staudt-Ollerdißen eine

Frühlings Frühlings- Frühlings und und Osterausstellung

Osterausstellung. Osterausstellung Zu sehen sind etwa 50 Exponate wie eine Gobelinstickerei

oder italienisches Porzellan. Die Ausstellung in der Dornenbreite 27 (Lahde)

ist mit Ausnahme von Karfreitag, Ostersamstag und Ostersonntag täglich von 14.30

Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet.

1. 1. Mai

Mai

11.00 11.00 Uhr Uhr

Uhr

Gottesdienst

auf dem

Motorradtreffen

in in in Raderhorst

Raderhorst

Gründonnerstag

Gründonnerstag

19.00 19.00 Uhr

Uhr

gemeinsamer

Abendmahlsgottesdienst

in in Raderhorst Raderhorst mit dem

Raderh. Emmaus Hauskreis

(Dorfgemeinschaftshaus)

Teeniefreizeit Teeniefreizeit 30.07. - 06.08. in Veere, Niederlande. Noch wenige Plätze frei, jetzt

anmelden! Kontakt: Friederike Hölscher, 0571-3924022, Nanni Munzel, 01578

6873661 (Flyer liegen im Gemeindehaus Lahde und in der Kirche in Bierde aus.)

17


Familiennachrichten

Familiennachrichten

11. Januar - 10. März

Taufen

Taufen

Viktor Dick, Ährenweg 25, Lahde

Lilly Dick, Ährenweg 25, Lahde

Juliana Dick, Ährenweg 25, Lahde

Dimitrij Dick, Ährenweg 25, Lahde

Trauung

Trauung

Viktor Dick und Lilly Dick,

geb. Litau, Ährenweg 25, Lahde

Goldene Goldene Hochzeit

Hochzeit

Wilfried und Erika Müller, Dreihausen 6, Gorspen-Vahlsen

Bestattungen

Bestattungen

Christian Sill, Raderhorster Ring 29, Raderhorst (49 Jahre)

Margarete Scheibelhut, Zur Klanhorst 20, Raderhorst (88 Jahre)

Fritz Fechner, Bückeburger Straße 79, Quetzen (77 Jahre)

Karl Brinkmann, Am Brunnen 14, Ilserheide (88 Jahre)

Karl-Heinrich Heine, Bahnhofstr. 70, Lahde (77 Jahre)

Erna Möhring, geb. Deterding, Schillerstr. 28, Lahde (76 Jahre)

Helga Meyer geb. Wietrek, Meiers Lööse 32, Lahde (86 Jahre)

18


Gemeindetermine

Gemeindetermine

Gruppen und Kreise der Gemeinde

...mit Kontaktperson und Telefonnummer

Pfarrbezirk Pfarrbezirk Pfarrbezirk Bierde Bierde

Bierde

Krabbelgruppe: Mi, 9.30 h Susanne Kerpen 2276

Kindergr. Raderh. Strolche: nach Absprache Anke v. d. Waar 05726/1350

Jungschar: Fr, 16.00 Susan Heydecke

Teestube: Di, 19.30 h Johannes Trapp 2376

Posaunenchor: Mo, 19.00 h Marc Führing 851261

Flötenkreis „Soliisten“: Mo, 14-tg., 18.30 h Günter Baltzer 9130

Emmaus Ilserheide: Do, 20.00 h Irene Nahrwold 9987

Emmaus Bierde: Do, 14-tg, 20.00 h Dirk Mensing 85691

Emmaus Raderhorst: Di, 14-tg, 20.00 h Melani Brüggmann 05726/921412

Frauenabendkreis: Mi, 14-tg, 19.30 h Elfriede Wiebke 9320

Gebetskreis am Morgen: Do, 8.45 h Matthias Rohlfing 553

Gebetskreis Bierde: Di, 14-tg, 14.00 h Christel Peek 2687

Gebetskreis Quetzen: Mo, 20.00 h Anna Kiel 1257

Frauenhilfe Bierde: Mo, 14-tg, 14.00 h Hanna Darlath 731

Frauenhilfe Ilserheide: Fr, 14-tg, 14.00 h I. Nahrwold 9987

Frauenhilfe Quetzen: Mo, 14-tg, 14.00 h A. Reich, A. Bischoff 9279, 9249

Frauenhilfe Raderhorst: Do, 14-tg, 14.30 h E. Aumann 05726/614

Pfarrbezirk Pfarrbezirk Lahde Lahde

Lahde

Friday: 06.05. www.kirchengemeinde-lahde.de/friday

Krabbelgruppe: Di, 9.30 h Mariola Begger 821457

Kindergr. „Rapp Zapp“: Mi, 16.30 h Daniel Diekmann 0160/9531587

Mädchengr. „Kunterbunt“: Do, 17.00 h Friederike Hölscher 0571/3924022

Frauenfrühstück: 13.04. u.11.05., 9.00 h Ulla Hölscher 850475

Frauenkreis: 07.04. u. 05. u. 19.05.,19.30 h Anette Wiese 1434

Frauenhilfe Lahde: 11.04. u. 09. u. 23.05.,14.30 h M. Pohlmann ,E.Kahde 821650

Frauenhilfe Loh: 04.04. u. 16. u. 30.05.,14.30 h Marie Rodenbeck 80012

Bibelstunde Lahde: 13.04. u. 11. 05., 15.00 h A. u. W. Bruns 9981

Bibelstunde Loh: 13.04. u. 11.05., 14.30 h Marie Rodenbeck 80012

Gebetskreis: 1. Di im Monat, 18.45 h

Im Gemeindehaus Lahde

Kirchenchor: Di, 19.30 h Dorothea Witte 05705/7518

Chor O-ZWEI: Fr, 19.00 h Dorothea Witte 05705/7518

Posaunenchor: Mo, 19.30 h Wilfried Ruppel 2165

Gemeindecafé: 13.04. u. 11. 05., 14.30 h Heidi Rzaczek 2351

“Netzwerk“: nach Absprache Horst Rodenbeck 801178

19


Ein Ein gutes gutes Wort Wort zum zum Schluss Schluss

Schluss

iele Weisheiten der Bibel sind

V bis heute als Redewendungen im

alltäglichen Gebrauch. So z.B. dieser

Spruch: „Der Geist ist willig, aber das

Fleisch ist schwach.“ Er steht direkt im

Anschluss an den Monatsspruch für

den April.

Was ursprünglich als Warnung gemeint

war, benutzen wir allerdings

lieber als augenzwinkernde Ausrede:

Wenn ich mir die zweite Tafel Schokolade

anbreche, wenn ich morgens

nicht aus den Federn komme, wenn ich

lieber vor dem Fernseher sitze, obwohl

ich eigentlich eine Runde joggen

wollte: Der Geist ist willig, aber das

Fleisch ist schwach – das steht schließlich

schon in der Bibel, was also kann

ich schon dagegen tun?

Auf der Waage, beim Frühstück in

Hetze oder beim Arzt hat das Augenzwinkern

dann oft ein Ende. Wir täten

gut daran, mehr auf den „Geist“ zu

hören, nicht auf das „Fleisch“. Wir

täten gut daran, „wachsam“ zu sein –

das ist nicht erst eine Erkenntnis unserer

Tage.

Der Monatsspruch

rät: Betet, denn

beten macht wachsam.

Wer betet kommt

zur Ruhe und hört

in sich hinein. Da

kommen Gedanken

und Gefühle

hoch. Und mittendrin

spricht Gott zu

mir. Darauf zu hören

lohnt sich, da

kommt mein Leben

wieder auf Spur.

Gut, wenn dann

auch noch eine

Bibel greifbar ist, in der ich von Gottes

Wahrheit und Weisheit lesen

kann.

Wenn ich dann „Amen“ sage, dann

weiß mein „Geist“ wieder, was er will

und kann dem „Fleisch“ besser widerstehen;

dann gehe ich wieder auf

dem richtigen Weg, wachsam für

mich, für meine Mitmenschen und für

Gott.

Matthias Rohlfing

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine