baumeler live Juli 2013

baumeler.ch

baumeler live Juli 2013

-live

Das Kundenmagazin von Baumeler Reisen

Ausgabe 2 I 2013

Aktivreisen

vom Spezialisten

Wandern & Velo, Trekking & Bike, Malen & Erleben

Qualität auf Reisen.

Mit Sonderbeilage

«Familien-

Entdeckungsreisen»

baumeler_Jubiläumsmagazin 2010 I 1


aumeler inside

Geschätzte Leserinnen und Leser

liebe Grosseltern, liebe Eltern

Viele von Ihnen haben die Vorzüge einer echten baumeler-Reise in der Vergangenheit

genossen. Teilen Sie dieses Erlebnis künftig mit Ihren Enkelkindern oder

Kindern auf den neuen «Familien-Entdeckungsreisen»!

NEU bei Baumeler:

Familien-Entdeckungsreisen

Es gibt kein grösseres

Klassenzimmer als die

Welt, in der wir leben.

Unsere neu entwickelten

«Familien-Entdeckungsreisen»

bieten Ihnen und

Ihren Enkelkindern

oder Kindern im Alter

von 6 bis 14 Jahren die

Möglichkeit, unbekannte Länder, fremde

Kulturen und deren spannende Geschichte

auf abenteuerlichen Ausflügen mit

eigenen Augen kennenzulernen.

Wir laden Sie ein zusammen mit Ihrem

Nachwuchs zu staunen und zu geniessen.

Ihre Vorteile sind:

• Begleitung durch eine baumeler-Reiseleitung

und eine professionelle Kinderbetreuung

• Kinderfreundliche Unterkünfte mit

Schwimmbad

• Kurze, direkte An- und Rückreisen und

Transfers

• Spezielle Tagesprogramme für grosse und

kleine Entdecker

In der Beilage erfahren Sie mehr über

unsere ersten beiden Reisen nach Kroatien

und Südfrankreich.

Per Elektrobus an

den Wolfgangsee

Der umtriebige Luzerner Louis Palmer

reiste vor sieben Jahren mit seinem selbst

2 I baumelerlive 2_2013

gebauten Elektroauto «Solartaxi» um die

Erde. Sein neustes Projekt, der «Switchbus»

setzt neue Massstäbe für nachhaltiges Reisen.

Ein Elektrobus für 16 Passagiere bringt

baumeler-Gäste an den Wolfgangsee. Lesen

Sie mehr dazu auf Seite 3 und 28!

Haglöfs – Ausrüstungspartner

von Baumeler

Vom 7. bis 9. März 2013 fand das jährliche

baumeler-Reiseleiterseminar statt.

Nebst intensiven Schulungen probierten unsere

Reiseleiterinnen und Reiseleiter die

neue Outdoor-Ausrüstung von Haglöfs, die

ab 2014 eingesetzt wird. Der schwedische

Hersteller von Outdoor-Kleidung überzeugte

unsere Guides mit Qualität und

Funktionalität. Unsere Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter sind damit für jedes Wetter

gerüstet!

Wir wünschen bei der Lektüre des neuen

baumelerlive viel Spass und freuen uns,

Sie schon bald auf einer unserer spannenden

Reisen begrüssen zu dürfen. Für

eine persönliche Beratung stehen wir Ihnen

gerne zur Verfügung. Rufen Sie uns an:

T 041 418 65 65 oder senden Sie ein E-Mail

an: info@baumeler.ch!

Freundliche Grüsse

Baumeler Reisen AG

Michael Mettler,

Geschäftsführer

Uralter Winterbrauch in Urnäsch

Auf Grund der grossen Nachfrage für das

«Silvesterklausen Appenzell», bieten wir

eine zusätzliche Reise zum «Alten Silvester»

in Urnäsch an.

Silvesterklausen ist einer der eindrucksvollsten

appenzellischen Bräuche, über dessen

Ursprung und Bedeutung nur Vermutungen

möglich sind. Die «Klausenschuppel» marschieren

von Hof zu Hof, um Glückwünsche zu

überbringen, treffen dann in den Dorfzentren

ein und beenden den Tag spät abends in den

Gasthöfen des jeweiligen Gebietes.

Kommen Sie mit und erleben Sie diesen uralten

Winterbrauch selbst!

4 Tage I Webcode 442

Preis pro Person im Doppelzimmer CHF

12.01. – 15.01.14 860

Wanderungen leicht bis mittel, 1 bis 2 Std.,

gute Feld- und Waldwege mit einigen steilen

Auf- und Abstiegen. Die Wanderungen werden

jeweils den Wetter- und Schneeverhältnissen

angepasst.

Info & Kontakt:

Für das Detailprogramm, Fragen oder Buchungen

kontaktieren Sie bitte unsere Silvesterchlausen-Spezialistin:

Frau Sonja Petry, T 041 418 65 33,

sonja.petry@baumeler.ch


DEr SWitcHBUS

voN LoUiS PALmEr

Auf einer Bergwanderung hatten die beiden Luzerner Louis Palmer und Julianna

Priskin im Herbst 2012 eine Idee: Es müsste doch möglich sein, einen Midi-Bus

auf Elektroantrieb umzubauen und so für Gruppen nachhaltige, umweltfreundliche

Reisen zu ermöglichen.

Schon vor 7 Jahren hat Louis Palmer ein Solarauto gebaut und ist mit seinem «Solartaxi»

als erster Mensch rund um die Erde gefahren. Deshalb war es für ihn nichts Neues und

schon kurze Zeit später machten sich die raffiniertesten ihm bekannten Ingenieure daran,

den Bus zu entwickeln. Seine Partnerin Dr. Julianna Priskin, Dozentin an der Hochschule

Luzern für nachhaltigen Tourismus, leistete ihren Teil dazu, sodass das Unternehmen

«Switchbus» realisiert werden konnte und nun ab dem Sommer 2013 im Tourismus zum

Einsatz kommen wird.

Der «Switchbus» setzt neue Massstäbe für nachhaltiges Reisen: Angetrieben von 100 %

erneuerbar erzeugtem Strom, bringt er klimaneutral und bequem bis zu 16 Passagiere bis zu

300 km weit. Dank einem 220 PS-Motor kann der Bus mühelos auch die steilsten Bergstrassen

erklimmen. Dabei folgt der Bus immer treu seinem Motto «switch». Denn «switch»

steht für den Wandel weg von Erdöl hin zu sauberen Energien, «switch off» steht für Entspannung,

und der «switch» ist auch der Knopf, den man – anstelle eines Zündschlüssels

und einer Kupplung – drücken muss, damit der Bus fährt. So einfach ist es!

«Was für andere noch

nach schwer umsetzbarer

Utopie tönt, ist für uns

schon heute simpel und Realität»,

so Louis Palmer.

«Und wir sind stolz darauf,

eine unserer ersten Fahrten

im Auftrag von Baumeler

Reisen ins Salzkammergut

und an den Wolfgangsee

(Reiseprogramm auf S.28)

unternehmen zu dürfen –

ich freue mich sehr auf diese

Fahrt!»

Inhalt

baumeler inside

baumeler inside

2 Editorial

3 Der Switchbus von Louis Palmer

Wandern

4 Märchenland Rajasthan

6 Schlosserlebnis Loire

Wandern

8 Inseljuwel Rügen

10 Korfu – die grüne Insel

12 Cornwall – was für ein Land!

14 Barcelona,

16 Wandern Individuell

18 Höhepunkte Südostasien

trekking

20 Segelkreuzfahrt Spitzbergen

21 Quer durchs Bündnerland

velo

17 Velo & Bike Individuell

24 baumeler-Erlebniskarte Velo

26 Schiff ahoi – Flusskreuzfahrten

Donau, Rhein und Rhône

28 Wolfgangsee mit dem Switchbus

29 Slowenien

30 Bus-Veloreisen, das optimale Ferienvergnügen

Bike

32 Frauenbiken Schwarzwald & Toscana

malen & Erleben

22 Specksteinkurs in Falera

23 Weitere Mal-Angebote im Sommer

& Herbst

baumelerlive 2_2013 I 3


4 I baumelerlive 2_2013

Wandern weltweit

Mörbisch am Neusiedlersee.

Info & Kontakt Rajasthan

Für Fragen oder Buchungen kontaktieren

Sie bitte unsere Rajasthan-

Spezialistin: Frau Bettina Weber,

t 041 418 65 12,

bettina.weber@baumeler.ch

Weltberühmtes Taj Mahal.

Fiaker vor der Hofbur.g.

MäRchENlaNd RajasthaN

«Palast der Winde» in Jaipur.

Unendliche Vielfalt der Eindrücke, willkommene «Oasen der Ruhe»

im Norden Indiens

Rajasthan – schon der klangvolle Name des grössten indischen Bundesstaates erweckt Sehnsüchte

zum Reisen und Entdecken. Märchenhafte Paläste, mystische Tempel, bunte Farben und

eine wilde Tierwelt sind die allgemein bekannten Traumbilder, mit denen dieses Reiseziel seine

Gäste umwirbt.

Indien ist jedoch so viel mehr – ein Land der enormen Kontraste, stets

neuer und fremder Eindrücke; Rajasthan – das sind auch Städte voll pulsierendem

Leben, das den fremden Beobachter stets aufs Neue engagiert und

dabei immer wieder in seinen Bann zieht. Kaum ein Reiseziel bietet eine

ähnliche Vielfalt kultureller und sozialer Eindrücke wie Indien. Hier haben

Weltreligionen ihre Wurzeln, Stadt und Land, Tradition und Moderne,

Prunk und Armut treffen auf einander und fordern den Reisenden beständig

zur Reflektion auf. Eine solche Vielfalt stets neuer Reiseeindrücke gebietet

auch Einhalt, verlangt Raum zur Besinnung, zum Nachdenken und zum

Entspannen. Orte der Ruhe sind hier besonders gefragt – erst sie ermöglichen

ein vollkommenes Reiseerlebnis, das uns das faszinierende Land näher

bringt und besser verstehen lässt.


Fröhliche Inderinnen beim Amber Fort.

«oasen der ruhe & Besinnung»

Solche Orte wollen wir auf dieser Reise immer wieder aufsuchen. Ich

nenne sie gerne «Oasen der Ruhe». Wir finden sie nicht nur entlang unserer

Wanderwege, in den zauberhaften Landschaftsbildern von Hügelland, Tropenwald

und Wüstendünen. Auch in den pulsierenden Städten entdecken

wir diese Ruhepole, wenn irgendwo ein kleiner Garten, ein versteckter Tempelwinkel

oder gar ein heiliger Teich zum besinnlichen Verweilen einlädt.

In diesem Sinne, haben wir auch unsere Unterkünfte und Restaurants

mit besonderer Sorgfalt ausgewählt. Dabei stand nebst hohem Komfort und

kulinarischem Genuss vor allem das Bedürfnis nach innerer Ruhe und Entspannung

im Vordergrund. Am Ende eines ereignisreichen, indischen Reisetages

empfängt uns dann jeweils ein einladendes Ambiente, das uns Geschichte

und Kultur greifbar nahe bringt.

Nähe zur Natur

Bei unserem Besuch des Ranthambore-Nationalparks

und dem

Aufenthalt in der Wüste Thar wohnen

wir besonders naturnah. Kleinere

Anlagen lassen uns dort, sobald

wir morgens erwachen, die

exotische Naturwelt exklusiv und

hautnah erleben. Natürlich unternehmen

wir eine Jeep-Safari, um vielleicht einen Leoparden oder gar einen

der Tiger zu beobachten, für die das Ranthambore-Reservat so berühmt ist.

Dabei allein wird es für unsere Wandergruppe jedoch nicht bleiben: direkt

um das gepflegte Resort laden 4 Hektar an Tropenwald, Grassteppe und

Feuchtgebieten zur näheren Erkundung ein. Bestimmt werden wir hier

auch einige der 270 erfassten Vogelarten des Parks erspähen.

Auch in der Wüste Thar werden

wir direkt in die bizarre Dünenlandschaft

«eintauchen» – per

Jeep, auf einem kurzen Kamelritt

und vor allem zu Fuss. Nach einem

stimmungsvollen Sonnenuntergang

versammeln wir uns dann

ums Lagerfeuer, um bei einem Glas Wein die Bilder des Tages

passieren zu lassen, bevor uns nur noch der unendliche

Sternenhimmel und die ewige Stille der Wüste umgeben...

intensives Erleben & mystik

Nicht nur die grossen Sehenswürdigkeiten wie das unvergessliche

Taj Mahal, der kunstvolle Marmortempel von

Ranakpur, das stolze Amber-Fort, die Felsenfestung Kumbalgarh

oder die edlen Maharadscha-Paläste von Udaipur

und Jodhpur begeistern unterwegs; vor allem das indische

Alltagsleben auf Märkten und Wegen, in Dörfern und Städten,

die Begegnungen mit fremden, freundlichen Menschen

machen diese Reise auch zu einem tiefen persönlichen Erlebnis.

Dabei zieht vor allem die mystische Spiritualität, die in

Indien so allgegenwärtig ist, immer wieder in ihren Bann:

lehrende Gurus, asketische Sadhus und überall die betenden,

opfernden Menschen. Um die unzähligen Tempel,

Wallfahrtsorte und Schreine entfaltet Indien seine Mystik in

ihrer wahren Tiefe; sie zeigt uns ein immer wieder neu faszinierendes

Land, geprägt von tiefem Glauben, vielfältiger

Kultur, uralter Geschichte und exotischer Natur – ein Reiseziel,

dass man einmal erlebt haben muss.

Willkommen im «Märchenland Rajasthan»!

Matthias Schellhorn,

Wanderreiseleiter & Indienkenner

Indische Schönheit.

Märchenland Rajasthan

17 Tage I Webcode 122

Preis pro Person im Doppelzimmer CHF

17.10. – 02.11.13 > Garantierte Abreise ab 10850

Wanderungen mittel, 1 bis 4 Std., einige Auf- und Abstiege

zum Teil auf schmalen Pfaden, gelegentlich wenig Schatten.

mehr

Alle unsere Premium-Reisen finden Sie in den baumeler-

Katalogen 2013:

Wandern & Trekking weltweit Seiten 164-185

Madeira – Istanbul & Kappadokien – Kreta – Costa Navarino/

Griechenland – Apulien – Piemont – Engadin – Loire – Schottland/Military

Tattoo – Rajasthan

Velo & Bike weltweit Seiten 64-71

Apulien – Costa Navarino/Griechenland – Costa Rica

baumelerlive 2_2013 I 5


Wasserschloss Chenonceau.

6 I baumelerlive 2_2013

Wandern weltweit

als «fürstliche» Gäste auf einer baumeler-Reise

Info & Kontakt Loire

Für Fragen oder Buchungen kontaktieren

Sie bitte unsere Premium-Spezialistin

für die Loire: Frau Barbara Inglin,

t 041 418 65 11,

barbara.Inglin@baumeler.ch

schlOssERlEbNIs lOIRE

Sich wie ein Baron oder eine Baronin fühlen, die Grosszügigkeit eines Landschlosses geniessen, exquisit

speisen und die prachtvollen Nachbarschlösser besuchen, das bietet die baumeler-Premium-Reise in der

Loire. Allein der Park des Château Rochecotte mit seinen üppigen Blumenbeeten, dem alten Baumbestand

und der Lage des Hauses sind einen Besuch wert.

Im Park flanieren, auf der Terrasse ein Glas aromatischen

Weisswein aus der Loire geniessen und sich verwöhnen

lassen, gehört zum Alltag, ebenso wie das Schwimmen

im schlosseigenen Schwimmbad. Diskret erfüllen die Angestellten

beinahe alle unsere Wünsche, ohne dabei abgehoben

zu wirken. Die Herzlichkeit der beiden Schlossbesitzerinnen

ist natürlich und entspricht allen positiven Kli-

scheevorstellungen, die wir vom französischen Landadel

haben.

Leben wie Gott in Frankreich

Das verwinkelte Haus mit den vielen Treppen und Korridoren

lässt an Märchen denken; an Märchen, wie Dornröschen,

französisch «la belle au bois dormant», das unweit

Gartenbaukunst im Château de Villandry.


Kurioses an der

LOIRE

troglodyten-Häuser

(© Y. Wemaëre – CRT Centre-Val de Loire.)

Bereits in der Antike wurde am Unterlauf der

Loire Kalkstein abgebaut, der auch zum Bau vieler

Loireschlösser wie z. B. Chambord und

Chenonceau verwendet wurde. Der strahlend

helle und weiche Kalktuff eignete sich hervorragend

für die feinen Verzierungen der Steinmetze.

Nach dem Höhepunkt des Abbaus im 15. und 16.

Jahrhundert, wurden die zurückgebliebenen

Höhlen als Wohnraum für arme Leute, Ställe und

Lagerräume genutzt. Heute findet man in den

ausgehöhlten Tuffsteinfelsen Ferienwohnungen,

Restaurants, Lagerräume und sogar Champignonkulturen.

Unsere Residenz: Château Rochecotte, St. Patrice.

von hier spielt. Das Schloss verzaubert sowohl junge als auch etwas ältere

«Prinzessinnen und Prinzen». Dass das Abendessen standesgemäss ausfällt

und ausgesuchte Leckerbissen serviert werden, versteht sich von selbst. Das

Porzellan überrascht jeden Tag von neuem, da jeder Wochentag sein eigenes

«Service-Design» hat. Die vorzüglichen Fisch-, Fleisch- und Geflügel-Spezialitäten

bieten einen guten Einblick in die neue französische Küche. Der

Käsewagen mit dem sorgfältig ausgewählten Angebot lässt die Herzen der

Käseliebhaber täglich freudig höher schlagen.

Weltbekannte châteaux

Auch die Ausflüge zu den berühmten Schlössern der Loire wie Chambord,

mit über 300 Kaminen, dem faszinierenden Gartenschloss von

Villandry, wo Gemüsebeete in ornamentaler Form anstelle von Blumen

überraschen und die kurze Flussfahrt auf dem Cher zum Wasserschloss

Chenonceau sind weitere attraktive, kulturelle Höhepunkte der Reise. Der

Prunk der Schlösser kann aber nicht über den Hygienestandard in der guten

alten Zeit hinweg täuschen. Die Tatsache, dass die Prunkkleider nicht gewaschen

werden konnten, die Luxusschlösser über keine einzige Toilette verfügten

und Läuse und Flöhe als ständige Mitbewohner akzeptiert werden

mussten, lassen uns den Luxus gewaschener Kleider und sauberer Badezimmer

sehr schätzen.

Kultur, kulinarische Genüsse und Wanderfreuden

Natürlich besuchen wir auch Städte wie Tours und Amboise und lassen

uns die Geschichte dieser Orte vor Augen führen. Die Kathedrale von Tours

und die einmalige Abtei von Fontefraud sind nur zwei der kirchlichen Baudenkmäler,

die begeistern.

Wenn wir durch den Garten des Clos Lucé wandern und die Modelle

von Leonardo da Vinci nicht nur bestaunen sondern auch «begreifen», werden

Kinderträume wahr. Es sind nicht nur die vornehmen Schlösser, die die

Terrasse Château Rochecotte, St. Patrice.

Loire aussergewöhnlich machen. Die Troglodyten-Häuser

– ausgehöhlte Felsen als Wohnraum genutzt – der weniger

Reichen sind genau so interessant wie die edlen Unterkünfte

von Königen, verschmähten Ehefrauen und verwöhnten

Kurtisanen, die zwar in grossem Reichtum, aber oft auch in

Einsamkeit leben mussten. Ein Bummel durch Tours, ein

Gläschen Crémant de Loire auf dem Place Plumereau und

nicht zuletzt ein wenig «Shopping» runden diese ausgewogene

Premium-Reise ab. Ob «Prinz oder Prinzessin», lassen

Sie sich begeistern von den genussreichen Momenten und

grossen Vielfalt der Loire! Ich würde mich sehr freuen, Sie

auf dieser Reise begleiten zu dürfen.

Beat Werthmüller, Ihr Premium-Reiseleiter

Stadtansicht mit Schloss Amboise und Loire.

Schlosserlebnis Loire

7 Tage I Webcode 164

Preis pro Person im Doppelzimmer CHF

19.08. – 25.08.13 > Garantierte Abreise ab 3690

Wanderungen leicht, 1 bis 1½ Std., meist auf guten Pfaden

und Feldwegen. Die Schloss- und Stadtbesichtigungen erfordern

etwas Ausdauer.

mehr

Alle unsere Premium-Reisen finden Sie in den baumeler-

Katalogen 2013:

Wandern & Trekking weltweit Seiten 164-185

Madeira – Istanbul & Kappadokien – Kreta – Costa Navarino/

Griechenland – Apulien – Piemont – Engadin – Loire – Schottland/Military

Tattoo – Rajasthan

Velo & Bike weltweit Seiten 64-71

Apulien – Costa Navarino/Griechenland – Costa Rica

baumelerlive 2_2013 I 7


iNSELjUWEL rüGEN

Wo liegt denn das überhaupt?

8 I baumelerlive 2_2013

Wandern weltweit

Schon auf der Fahrt zur Insel Rügen, die nahe dem Festland in der Ostsee liegt, ist man vom endlosen

Himmel, den vielfältigen Wolkenformationen und der unendlichen Weite beeindruckt. Zudem überrascht die

fantastische Farbpalette mit dem Rot der Backsteinhäuser oder der riesigen Klatschmohnwiesen, dem

Gelb der Raps- oder Getreidefelder, dem Grün der gewaltigen, tunnelartigen Lindenalleen, dem Weiss der

steilen Kreidefelsen oder dem unterschiedlichen Blau des Himmels.

Und nicht zu vergessen: das Orange der «Ostsee-Vitaminbombe» Sanddorn,

der in verschiedensten Variationen wie Kuchen, Likör, Eis, Gummibärchen,

Tee etc. angeboten wird.

Strandkörbe & Wellness

Bei der Hansestadt Stralsund, dem Tor zu Rügen, fahren wir über die

spektakuläre Brücke, die uns zur Insel bringt. Dort entscheiden wir uns für

den längeren, aber gemütlicheren Weg. Über teilweise holpriges Kopfsteinpflaster

und durch herrliche Kastanienalleen erreichen wir Sellin, wo unser

traditionsreiches Hotel auf uns wartet. Es liegt sehr ruhig, direkt an der rauschenden

Ostsee und mit einem breiten Sandstrand, an dem man herrlich

baden oder auch mal einen Strandkorb geniessen kann. Der Wellnessbereich

ist vielfältig und lässt keine Wünsche offen. Das einmalige Frühstücksbuffet

mit seiner unglaublichen Auswahl garantiert einen exquisiten Tages-

Weltberühmte Kreidefelsen.

Info & Kontakt Rügen

Für Fragen oder Buchungen kontaktieren

Sie bitte unsere Wanderspezialistin:

Frau Marlise Tan,

t 041 418 65 17,

marlise.tan@baumeler.ch

Info & Kontakt Usedom

Für Fragen oder Buchungen kontaktieren

Sie bitte unsere Wanderspezialistin:

Frau Brigitte Knauer,

t 041 418 65 16,

brigitte.knauer@baumeler.ch

Leuchtturm Dornbusch auf Hiddensee.


eginn. Und wer möchte, kann dabei draussen auf der Terrasse sitzen und

den Blick auf die Ostsee geniessen. Fischliebhaber kommen beim Nachtessen

voll auf ihre Kosten, aber auch andere auserlesene Gerichte versprechen

köstliche Gaumenfreuden.

Höhepunkte noch und noch…

Das Kap Arkona mit seinem Schinkelturm, von dem man eine unglaubliche

Aussicht hat, überzeugt ebenso wie das feine, frische Fischbrötchen im

klitzekleinen, schmucken Fischerdorf Vitt mit den dreizehn Fischerkaten

und einer achteckigen Kapelle. Die autofreie, bildhübsche Insel Hiddensee

ist die kleine Schwester Rügens. Auf

verschlungenen Trampelpfaden

führt unsere Wanderung zu gelben

Ginsterfeldern und riesigen blühenden

Heideflächen, zum Leuchtturm

Dornbusch und romantischen

Reetdachhäusern. In der

Rosenstadt Putbus besuchen wir

den «Circus», ein Platz, der von 16

klassizistischen, weiss renovierten

Häusern umstanden ist. Die einmalige

Fahrt mit dem «Rasenden

Roland» und seiner schwarzen Dampfwolke bringt Abwechslung. Im ruhigen,

beschaulichen Mönchsgut herrscht keine Hektik. Wir wandern über

die spezielle Trockenrasenlandschaft und besichtigen den «Zuckerhut», das

schmucke Pfarrwitwenhaus mit seinem wunderhübschen Bauerngarten.

Wir bestaunen die schneeweissen, atemberaubend steilen Kreidefelsen

beim Königsstuhl und sammeln am kilometerlangem Strand die grauschwarzen

«Hühnergötter». Die Stille in den uralten, sattgrünen Buchenwäldern

und der Blick auf das tiefblaue, mit grünen Flecken durchzogene

Meer lässt unsere «Seele baumeln». Wir flanieren auf der Promenade und

Seebrücke des beeindruckenden Seebades Binz, dessen typische Bäder-

architektur an frühere Zeiten erinnert. Die ausführliche Stadtführung durch

die urbane, mit Liebe sanierte Hansestadt und UNESCO-Kulturerbe Stralsund,

mit seiner beeindruckenden Geschichte ist sehr aufschlussreich und

spannend.

Kulinarische Köstlichkeiten

Die einheimische Küche ist hervorragend: wir probieren von verschiedensten

Fischgerichten, wie das obligatorische Fischbrötchen, Räucherfisch,

Fischsuppe, aber auch Kartoffelpuffer mit Apfelmus, den süssen Käsekuchen,

das saftige Schwarzbrot, die typische rote Grütze sowie deftige Bratkartoffeln

und vieles mehr.

Habe ich Sie neugierig gemacht?

Dann kommen Sie doch mit mir nach Rügen, ich freue mich darauf!

Ihre Wanderreiseleiterin Kornelia Roggatz

Inseljuwel Rügen

8 Tage I Webcode 403

Preise pro Person im Doppelzimmer CHF

15.06. – 22.06.13 Frühlingsblüte / > Garantiert 2090

20.07. – 27.07.13 2250

17.08. – 24.08.13 2250

Wanderungen leicht bis mittel, 2 bis 3½ Std., gute Wald-

und Wanderwege mit wenigen Auf- und Abstiegen. Eine

Wanderung ist etwas anspruchsvoller.

Ostseeinsel Usedom

«Rasender Roland».

Seebrücke von Ahlbeck in der Abendsonne.

Usedom hat zwei sehr unterschiedliche Gesichter: das zauberhafte,

hügelige Hinterland mit seinen vielen idyllischen

Seen und die 40 km lange Ostseeküste mit ihren endlosen,

feinsandigen Stränden. Hier reihen sich wie Perlen die eleganten

Seebäder aus der Kaiserzeit mit ihrer berühmten Bäderarchitektur

und den historischen Seebrücken aneinander.

Nebst geruhsamen Wanderungen besuchen wir auch die alte,

malerische Hansestadt Greifswald.

8 Tage I Webcode 407

Preise pro Person im Doppelzimmer CHF

29.06. – 06.07.13 2250

03.08. – 10.08.13 > Garantiert 2250

Wanderungen leicht, 1½ bis 2½ Std., gute Wege, teils

Strandwanderungen, keine nennenswerten Auf- und Abstiege.

Eine Wanderung ist etwas anspruchsvoller.

mehr

Alle unsere Reisen in Deutschland finden Sie in den baumeler-

Katalogen 2013:

Wandern & Trekking weltweit Seiten 123-129, 146-147

Velo & Bike weltweit Seiten 24-25, 55-59, 82

Velo & Wandern Individuell Seiten 18, 20-30, 52

Malen & Erleben Seite 17, 23

baumelerlive 2_2013 I 9


KorFU – DiE GrüNE iNSEL

für Wanderer, Badefreunde & Geniesser

10 I baumelerlive 2_2013

Wandern weltweit

Die ionische Insel Korfu ist die grünste Insel Griechenlands.

Mit ihrer vielfältigen Landschaft, den schönen Stränden, aber

auch den Sehenswürdigkeiten ist sie eine der interessantesten

griechischen Inseln für Wanderer und Badeferiengäste.

Kloster Vlahérna und die Mäuseinsel.

Lauschige Taverne.

Info & Kontakt Korfu

Für Fragen oder Buchungen kontaktieren

Sie bitte unsere Griechenland-

Spezialistin: Frau Barbara Inglin,

t 041 418 65 11,

barbara.Inglin@baumeler.ch

Die Geschichte der Insel ist verbunden mit Griechenland bis zurück zu

den Anfängen der griechischen Mythologie. Den Namen «Kerkyra» – so

nennen die Griechen ihre Insel – hat ihr der Meeresgott Poseidon gegeben.

Gemäss der Sage verliebte sich Poseidon in die schöne Nymphe Korkyra, der

Tochter von Asopus und Metope. Er entführte sie auf eine bisher unbenannte

Insel. Dort ehelichte Poseidon sie und gab der Insel den Namen seiner

Gattin.

Bewegte Geschichte

Die Geschichte der Insel ist von Schlachten und Eroberungen geprägt.

Dies sieht man an den Festungen, die noch heute an strategisch wichtigen

Lagen der Insel stehen. Zwei von ihnen umschliessen die Hauptstadt der

Insel Korfu, weshalb die Stadt auch Festungsstadt oder Kastropolis genannt

wird. Korfu stand über 400 Jahre unter venezianischer Führung. In dieser

Zeit schlugen diese mehrere Angriffe der Türken erfolgreich zurück. Als Napoleon

die Venezianer besiegte, unterstand Korfu für kurze Zeit französischer

Herrschaft. 1815 wurde die Insel Teil der Republik der Ionischen

Inseln und stand unter britischem Protektorat. Während der britischen Zeit

wurde ein grosser Teil der heutigen Infrastruktur gebaut, wie das Strassennetz

und die Wasserversorgung. Im Jahre 1864 wurde Korfu als Teil der ionischen

Inseln Griechenland angegliedert.

insel für Kaiser & Könige

Seither ist Korfu ein beliebtes griechisches Ferienziel und schaut zurück

auf eine über 100-jährige Tourismus Tradition mit hauptsächlich deutschsprachigen

Gästen. Bis ins frühe 20. Jahrhundert besuchten auch einige Könige

und Prominente die Insel. Sie haben Spuren hinterlassen, die noch heute

gerne besichtigt werden. Der bekannteste Feriengast auf Korfu war

Kaiserin Elisabeth von Österreich, bekannt als Sissi. Sie liess sich eine

schlossähnliche Villa in Gastouri,

oberhalb der Ostküste erbauen, das

Achilleion. Nach ihrem Tod 1898,

blieb das Schloss unbewohnt, bis es

1907 von Kaiser Wilhelm II von

Deutschland gekauft wurde. Auch

die griechischen Könige und deren

Angehörige verbrachten ihre Ferien

auf Korfu. Sie lebten in der Villa

Monrepos, die während des englischen

Protektorats erbaut wurde. Dort wurde 1921 Prinz Philip geboren,

ein Neffe des ehemaligen griechischen Königs Konstantin I, und heute Ehemann

der englischen Königin Elisabeth II.

insel für Naturfreunde

Noch heute lebt Korfu hauptsächlich vom Tourismus. Fischerei und


Romantische Gasse in Korfu Stadt.

Landwirtschaft spielen eine unbedeutende Rolle in der Wirtschaft der Insel.

Die Sandstrände und die pittoresken Buchten, aber auch die vielen Sehenswürdigkeiten,

die an die lebhafte Geschichte der Insel erinnern, ziehen viele

Besucherinnen und Besucher an. Korfu wird auch «die grüne Insel» genannt,

und dies verdankt sie dem feuchten milden Klima, das hier herrscht.

Die einmalig schöne Natur lädt zum Wandern ein und macht die Insel sehr

spannend für Naturfreunde. Abseits der touristischen Gebiete und am Meer

findet man uralte Pflasterwege, Eselspfade oder Wege durch Olivenwälder,

die zu ursprünglichen Dörfern oder verlassenen Weilern, aber auch vorbei

an Weinbergen führen. Immer wieder bieten sich herrliche Ausblicke auf

die Küste, auf Nachbarinseln oder auf das albanische Festland. In den Dörfern

trifft man auf Tavernen, die köstlich mundende, typisch korfiotische

und griechische Spezialitäten anbieten. Ob ein roter Grammenos, ein weisser

Robola oder ein Retsina, auch die einheimischen Weine schmecken

vorzüglich. Ein Besuch auf Korfu ist auf alle Fälle lohnenswert – erleben Sie

es selbst!

Christina Kontos-Binz, Wanderreiseleiterin

(seit vielen Jahren in Griechenland lebend)

Bucht bei Paleokastritsa.

Wandern in grüner Landschaft.

Korfu – die grüne Insel > Garantierte Abreisen

8 Tage I Webcode 005

Preise pro Person im Doppelzimmer CHF

07.09. – 14.09.13 1990

21.09. – 28.09.13 1880

05.10. – 12.10.13 1790

Wanderungen leicht bis mittel, 2 bis 2¾ Std., teils steinige,

oft schattige Wege, leichte Steigungen.

mehr

Alle unsere Reisen in Griechenland und der Türkei finden Sie

in den baumeler-Katalogen 2013:

Wandern & Trekking weltweit Seiten 26-51, 158-159, 168-173

Velo & Bike weltweit Seiten 34-35, 68-69, 90

Malen & Erleben Seite 9

Velo & Wandern Individuell Seiten 47, 61-63

baumelerlive 2_2013 I 11


Typische Küstenlandschaft.

corNWALL –

WAS Für EiN LAND!

Wilde Landschaft voller Magie und Poesie

12 I baumelerlive 2_2013

Wandern weltweit

Aussichtreiche Küstenwanderung.

Info & Kontakt Cornwall

Für Fragen oder Buchungen kontaktieren

Sie bitte unsere England-Spezialistin:

Frau Nicole Fischer

t 041 418 65 37,

nicole.fischer@baumeler.ch

Fernab von London, am Südwestende Englands, liegt Britanniens schönstes Kind: Cornwall. Unabhängig und

eigenständig will es gesehen werden. Denn es waren die «Kornen», die einst mit ihrem zähen Stolz und ihrer

Freiheitsliebe den Römern die Stirn boten und sich so ihr keltisches Erbe bewahrten.

Cornwall ist ein wundersamer Ort, wo Grabhügel, Steinkreise und

Moorlandschaften noch ihre Geheimnisse bergen, und sie nur dem preisgeben,

der sich die Vorstellungskraft der «Anderswelt» erhalten hat. Es ist

ein Ort, wo Strandräuber und Schmuggler dem Land einst einen schlechten

Ruf verschafften, und wo die Menschen schon immer in der Erde nach

Schätzen gruben. Schätze hat das Land viele, ob unter oder über der Erde.

Zu Fuss bis ans Ende Englands

Der Königsweg um die südwestliche Küste Englands ist über 1000 Kilometer

lang. Vom Atlantik umspült, wild, zerklüftet, zeitweise auch sanft und

lieblich ist er einer der Schätze Cornwalls, der vom «National Trust» gehegt

und gepflegt wird. Wir suchen uns die schönsten Etappen aus, folgen den

Spuren der Zinnminen, wandern von Bucht zu Bucht, über sanfte Hügel,


Kulturtipp

CORNWALL

Freilichttheater «the minack»

saftige Wiesen und durch urige Dörfer. Der Weg verlangt Respekt, mal ist er

bequem, mal steil, mal rutschig, manchmal umhüllt von leuchtendem Ginster

und pink farbigem Heidekraut. Doch die märchenhaften Ausblicke und

wechselnden Kulissen belohnen unsere Ausdauer.

Köstlicher «cream tea»

Wenn dann der Wind am Nachmittag die Wolken von der See auf Land

treibt, wird es Zeit für einen «Cream Tea». Im idyllischen Garten eines Bauernhauses

geniessen wir die Krönung des Tages: leicht süssliche und noch

ofenwarme Butterbrötchen, die mit dicker Buttersahne und selbst-gemachter

Erdbeermarmelade bestrichen sind und mit auserlesenem Schwarztee

serviert werden. Will man den «Kornen» glauben, so ist ihre Milch und somit

auch ihr «Cream Tea», der Beste. Nirgendwo sonst sind die Wiesen so

üppig grün und die Kühe glücklicher.

Englische Gartenlust

Wer nur einmal einen englischen

Garten gesehen hat, erliegt

dem Charme der überwältigenden

Vielfalt der Blumen, Kräuter und

den geschnittenen Hecken. Die

grüne Kunst hält Schritt mit den

anderen schönen Künsten, denn

die Gärten Englands werden mit

den Empfindungen des Dichters

und den Augen des Malers gestaltet.

Die Gärten in Cornwall haben es besonders gut. Das milde Klima, geprägt

vom warmen Golfstrom, bringt selbst exotische Bäume, Sträucher und

Blumen zum Erblühen. Wir lassen uns von dieser Pracht bezaubern.

Künstler-Hochburg St ives

Einst war nur das Meer, welches das kleine Städtchen St Ives umgab, der

Fisch, der es nährte und das unvergleichliche, fast schon mediterran anmutende

Licht. Es war dieses Licht, das zu Beginn des 19. Jahrhunderts scharenweise

Künstler anlockte. Einer der ersten von ihnen war der grosse William

Turner, der sich dort niederliess. Wie kaum ein anderer verstand er es,

Licht und Schatten, Farben und Stimmungen auf die Leinwand zu bringen.

Viele andere Maler sind im gefolgt. Auch wenn St Ives heute vor allem Tou-

Künstlerstädtchen St Ives.

Das einzigartige Theater liegt in der Nähe von

Lands End an einem felsigen Abhang direkt am

Meer. Es wurde in den 1930er Jahren von der

Schauspielerin Rowena Cade in ihrem Garten

erbaut. Sie widmete ihr ganzes Leben dem weiteren

Ausbau und Vollendung dieser aussergewöhnlichen

Theateranlage. 1932 wurde dort erstmals

Shakespeares «Der Sturm» aufgeführt. Der

Erfolg war so enorm, dass ab sofort weitere Aufführungen

stattfanden. Heute werden jährlich im

Sommer 16 Stücke, oft Werke von Shakespeare,

aufgeführt, deren Namen alle in die steinernen

Rückenlehnen eingemeisselt werden.

Lands End.

risten anzieht, so ist die Kunst nach wie vor Teil des Lebens.

Hobbymaler und namhafte Künstler verkaufen ihre Werke

Tür an Tür. Wir nehmen uns am Nachmittag Zeit, um in

den Galerien zu stöbern, die Tate Gallery und das Barbara

Hepworth Museum zu besuchen, oder einfach nur durch

die vielen kleinen Gassen zu streifen.

Der Abschied von Cornwall fällt schwer.

Was für ein Land!

Erna Käppeli, Wanderreiseleiterin und England-Fan

Romantisches Cornwall > Garantierte Abreisen

8 Tage I Webcode 350

Preise pro Person im Doppelzimmer CHF

06.07. – 13.07.13 ab 2290

20.07. – 27.07.13 ab 2290

17.08. – 24.08.13 ab 2190

Wanderungen mittel, 1½ bis 3½ Std., meist über Naturwege

und herrliche Küstenpfade. Mehrere Auf- und Abstiege,

teilweise Treppenstufen.

mehr

Alle unsere Reisen auf die Britischen Inseln finden Sie in den

baumeler-Katalogen 2013:

Wandern & Trekking weltweit Seiten 132-139, 163, 182

Velo & Bike weltweit Seite 21

Malen & Erleben Seite 10

Velo & Wandern Individuell Seiten 53-54

baumelerlive 2_2013 I 13


Wandern weltweit

«BENviNGUtS»

iN BArcELoNA!

14 I baumelerlive 2_2013

Weltberühmte «Sagrada Familia».

Trendstadt zwischen Meer und Bergen

Info & Kontakt Barcelona

Eigentlich bin ich kein Städtefreak – aber Barcelona mag ich wirklich! Zwei Weltausstellungen

und eine Olympiade haben interessante Spuren hinterlassen. Hinzu kommt die spannende

Regionalgeschichte. Immer schon hat Katalonien einen Sonderstatus in der spanischen

Geschichte eingenommen: Mit der eigenen Sprache, den individuellen Bräuchen und der ganz

grossen Liebe zu Freiheit und Unabhängigkeit.

Stadtansicht.

Für Fragen oder Buchungen kontaktieren

Sie bitte unsere Barcelona-

Spezialistin: Frau Isabel Odermatt

T 041 418 65 38,

isabel.odermatt@baumeler.ch

Salamander im Park Güell.

Nach nicht einmal zwei Flugstunden ab Zürich landen

wir in Barcelona. Bereits der Gang durch den Flughafen bietet

einen guten Einstieg in die katalanische Metropole. Unser

Hotel liegt im Viertel Vila Olimpica. Dieser Stadtteil

wurde für die Olympiade von 1992 erbaut und war Unterkunft

der Athleten. Von hier erreicht man das Meer in 15

Gehminuten. Strände mit hellem, feinem Sand, eine schöne

Meerespromenade, verschiedene Restaurants und Tapas

Bars laden zum Verweilen ein. Das Wasser ist sauber und je

nach Saison liegt ein Bad im Mittelmeer drin.


Degustationstipp

KATALONIEN

cava – der Schaumwein Spaniens

Spuren des Weinbaus in Katalonien lassen sich bis ins 4. Jh. v.

Chr. finden, denn schon die Griechen und Phönizier schätzten

die vorzüglichen Weine der Region. Aber erst 1872 war vermutlich

die Geburtsstunde des berühmten Cavas, als Josep Raventós

von der Kellerei Codorníu den ersten Schaumwein herstellte.

95% der Cava-Produktion stammt heute aus Katalonien,

wo der Wein unter strengen Vorschriften produziert wird. Dies

erkennt man an der Kontrollnummer auf der Etikette und dem

vierzackigen Stern an der Unterseite des Naturkorken. Ein Cava

muss mindestens 9 Monate auf der Hefe reifen und darf frühestens

ein Jahr nach der Lese verkauft werden. Dauert die Reifung

18 Monate, gilt er als Reserva, nach 30 Monaten als Gran

Reserva.

Entdecken der Stadt mit metro & marc

Von hier führt die Promenade bis ins Zentrum. Wenn es schneller gehen

soll, nehmen wir die Metro. Da wir die «Barcelona-Card» haben, geht dies

ganz einfach und wir kommen mit dem übersichtlichen Metroplan gut zu

recht. Dies gilt auch für die eigenen Entdeckungstouren, für die wir genügend

Zeit eingeplant haben.

Unser Localguide ist Marc, der seine Stadt bis ins Detail kennt und perfekt

Deutsch spricht. Er macht seine Arbeit mit Herzblut und wir lernen mit

ihm die Höhepunkte von Barcelona kennen, erhalten aber auch sehr viele

Insiderinfos und -tipps.

Das verwinkelte Strassengewirr des «Barri Gòtic» ist der ursprünglichste

Teil der Stadt. Hier befindet sich neben der Kathedrale auch die älteste Synagoge.

Ein absolutes Muss ist der Besuch des «Mercat de la Boqueria». Der

Markt bietet alles, was Auge und Gaumen begehren.

Kultur & Ausblicke auf dem montjuic

Am zweiten Tag geht es auf den Hausberg, den Montjuic. Die «Fondacio

Miro» präsentiert in ihrem schnörkellosen Bau über 14’000 Werke. Diese

geben einen guten Einblick in das Schaffen des katalanischen Künstlers, der

1983 in Palma de Mallorca gestorben ist. Auf dem Berg befindet sich auch

das Olympische Stadion mit dem bekannten Fernsehturm von Santiago

Calatrava. Der Weg dorthin ist veredelt mit Fussabdrücken vieler berühmter

Sportgrössen; so etwa von Roger Federer.

Etwas weiter weg, am Fusse des Montjuic, steht der «Palau Nacional».

Dieser wurde für die Weltausstellung von 1929 erbaut und ist heute Kunstmuseum.

Nachdem wir uns am fantastischen Ausblick auf die Stadt erfreut

haben, gehen wir hinunter zum nächsten Wahrzeichen, dem «Font Magica».

Der Brunnen wurde ebenfalls anlässlich der Weltausstellung 1929 erbaut

und an einigen Abenden erstrahlt das Lichtspiel seiner Fontänen in mehr als

50 Farben.

Klosterbesuch & cava-Degustation

Ein ganz anderes Erlebnis erwartet uns am dritten Tag. Mit dem Kleinbus

fahren wir durch den Penedès nach Santes Creus. Wir besuchen ein ehemaliges

Zisterzienserkloster und erfahren auf eindrückliche Weise, wie die

Mönche hier in früheren Jahren gelebt haben. Wir sind mitten im Anbauge-

Dachlandschaft der Casa Milà.

biet des Cava, dem spanischen

Schaumwein. Selbstverständlich

darf ein Besuch in einer

Kellerei nicht fehlen!

Antoni Gaudi

Was wäre Barcelona ohne

Gaudi? Zwar ist er nicht der

grösste Architekt des Modernismus,

aber der bei uns bekannteste. Auch in der Architektur

ist unser Führer Marc fachkundig und bringt uns den

katalonischen Jugendstil auf anschauliche Weise näher. Ein

Höhepunkt ist der Besuch der «Sagrada Familia», das Lebenswerk

von Gaudi und eines der berühmtesten Bauwerke

von Barcelona. Wer will, macht anschliessend gleich noch

einen Besuch im Park Güell, der ebenfalls von Gaudi entworfen

wurde, und lässt sich verzaubern von diesem eigentümlichen

Märchenwald.

Die vielen Eindrücke lassen sich am besten bei einem

Spaziergang am Meer oder im Park verdauen. Und wer

noch nicht genug hat, besucht das Picasso-Museum, macht

eine Hafenrundfahrt, geht ins Aquarium oder gönnt sich

eine Shoppingtour auf den «Ramblas».

Willkommen in Barcelona!

Annelise Frey, City-Explorer- und Wanderreiseleiterin

Faszinierendes Barcelona

5 Tage I Webcode 241

Preis pro Person im Doppelzimmer CHF

30.09. – 04.10.13 1950

30.12. – 03.01.14 Preis auf Anfrage ab Aug. 2013

Stadtwanderungen leicht bis mittel, 2 bis 3 Std., teils

steinige Wege mit einigen Auf- und Abstiegen. Mehrere

Stadtspaziergänge.

mehr

Alle unsere City-Explorer-Reisen in finden Sie im baumeler-

Katalog 2013:

Wandern & Trekking weltweit Seiten 142-155

Barcelona – Berlin – Florenz – Hamburg – Rom – Salzburg –

Stockholm – St. Petersburg – Tallinn – Trient – Wien

baumelerlive 2_2013 I 15


WANDErN

iNDiviDUELL

Entdecken Sie die Welt zu Fuss

auf eigene Faust!

Zusammen mit unseren sorgfältig ausgewählten Partnern,

unserer Erfahrung und Professionalität garantieren wir

Ihnen unvergessliche, individuelle Reiseerlebnisse in den

schönsten Landschaften Europas. Wir freuen uns auf Sie!

16 I baumelerlive 2_2013

Wandern weltweit

Donausteig I Webcode 506

Trutzige Burgen – beschauliche Dörfer 7 Tage ab CHF 430

• Wanderungen von Passau bis linz.

• atemberaubende ausblicke auf die donau.

> täglich ab 13.04. bis 12.10.13

mittel, 2½ – 5 std.

Piemont I Webcode 534

Wein, Wandern & Genuss pur 8 Tage ab CHF 740

• Wanderungen über sanfte hügel und durch Weinberge.

• Übernachten in kleinen, charmanten Unterkünften.

> täglich ab 01.04. bis 31.10.13

– mittel – anspruchsvoll, 3 – 6 std.

Dolomiten I Webcode 532

Wandern im Herzen der Dolomiten

• Gadertal mit prachtvoller landschaft.

• hervorragende lokale Küche.

> täglich ab 01.06. bis 13.10.13

8 Tage ab CHF 690

– sehr anspruchsvoll, 5 – 8 std.

Info & Kontakt

Für Fragen oder Buchungen

kontaktieren Sie bitte unsere

Wander-Spezialistinnen:

t 041 418 65 65, info@baumeler.ch

Korsika – «la belle Île» I Webcode 516

Ungezähmte Schönheit

mit exotischem Charme 7 Tage ab CHF 790

• blaues Meer und rote Felsen.

• Wanderparadies für Kenner.

> jeden sonntag ab 01.04. bis 10.10.13

– mittel – anspruchsvoll, 4 – 6 std.

Frankreich – Spanien I Webcode 540

Von Collioure nach Cadaquès 7 Tage ab CHF 770

• Imposantes Kloster sant Père de Roda.

• duftende Macchia – sonnenbeschienene Rebberge.

> täglich ab 01.04. bis 24.06. und ab 11.09. bis 31.10.13

mittel, 4½ – 6 std.

Naxos und Santorini I Webcode 548

Die schönsten Kykladeninseln erwandern 8 Tage ab CHF 610

• Naxos, Insel des Weingottes dionysos.

• santorini, die «schwarze schöne».

> Mittwoch oder samstag ab 15.05. bis 25.10.13

anspruchsvoll, 2 – 6 std.

> alle Preise pro Person im doppelzimmer

>> Alle unsere individuellen Wanderziele finden Sie im Katalog 2013:

velo & Wandern individuell vom Spezialisten, Seiten 50 – 63!


Velo weltweit

vELo & BiKE

iNDiviDUELL

Entdecken Sie die Welt mit dem Velo

oder Bike auf eigene Faust!

Zusammen mit unseren sorgfältig ausgewählten Partnern,

unserer Erfahrung und Professionalität garantieren wir

Ihnen unvergessliche, individuelle Reiseerlebnisse in den

schönsten Landschaften Europas. Wir freuen uns auf Sie!

Von Passau nach Wien I Webcode 788

Donauradweg für Geniesser 9 Tage ab CHF 630

• die donauregion mit vielen kulturellen Gütern.

• das Naturwunder schlögener-schlinge.

> täglich ab 26.04. bis 13.10.13

leicht bis mittel, mind. 30, max. 46 km

Seeland Rundreise I Webcode 846

Radreise um Kopenhagen & auf Seeland 8 Tage ab CHF 880

• die Küsten und Fjorde bei Roskilde.

• seeland mit der spannenden hauptstadt Kopenhagen.

> jeden Montag ab 24.06. bis 02.09.13

leicht bis mittel, mind. 42, max 69 km

Apulien I Webcode 795

Olivenhaine und glasklares Meer 8 Tage ab CHF 820

• herzliche Gastfreundschaft & kulinarische Köstlichkeiten.

• Grossartige Kultur & interessante architektur.

> jeden samstag ab 30.03. bis 15.06. und ab 31.08. bis 19.10.13

leicht bis mittel, mind. 40, max. 70 km

> alle Preise pro Person im doppelzimmer

Bike weltweit

Info & Kontakt

Für Fragen oder Buchungen kontaktieren

Sie bitte unsere Velo- &

Bike-Spezialistinnen:

t 041 418 65 65, info@baumeler.ch

Die Schlösser der Loire I Webcode 836

Von Orléans nach Saumur 8 Tage ab CHF 730

• besuch der schönsten schlösser der loire.

• abwechslungsreise Natur & die berühmte französische Küche.

> jeden samstag ab 27.04. bis 28.09.13, zusätzlich jeden sonntag

ab 02.06. bis 08.09.13

leicht bis mittel, mind. 30, max. 70 km

Korfu I Webcode 708

Schöne Landschaften, urchige Dörfer,

liebenswürdige Menschen 8 Tage ab CHF 840

• Entspannen sie sich auf der grünen ionischen Insel Korfu!

• Pittoreske dörfer, verträumte badebuchten und schmackhaftes

Essen.

> täglich ab 27.04. bis 31.07. und ab 01.09. bis 26.10.13

leicht, mind. 14, max. 35 km

Südwest-Sardinien I Webcode 731

Erleben Sie Sardiniens Vielfalt

mit dem Mountainbike! 8 Tage ab CHF 730

• türkisblaues Meer und herrliche strände.

• schöne trails in unberührten landschaften.

> jeden samstag ab 02.03. bis 26.10.13

leicht bis mittel, mind. 38, max. 60 km, max. 1200 hm

>> Alle unsere individuellen velo- & Bikereisen finden Sie im Katalog 2013:

velo & Wandern individuell vom Spezialisten, Seiten 8 – 47!

baumelerlive 2_2013 I 17


«Das Leben ist wie ein Buch,

und wer nicht reist,

liest nur wenig davon!»

Wohin verreisen im meist trüben Monat November?

Meine Empfehlung ist: reisen Sie nach Südostasien zu den liebenswerten Menschen mit einer bewundernswerten

Gelassenheit und beginnen Sie gleich jetzt davon zu träumen!

« HöHEPUNKtE

SüDoStASiENS» –

– auf Sie wartet ein echtes Baumeler Erlebnis!c

18 I baumelerlive 2_2013

Jean Paul

Mystische Landschaften in Nordlaos.

Wandern weltweit

Sicher, es ist nicht gerade «um die Ecke», aber die weite Reise lohnt sich.

Fischer auf dem Tonle Sap.

Info & Kontakt Südostasien

Für Fragen oder Buchungen kontaktieren

Sie bitte unsere Südostasien-

Spezialistin: Frau Bettina Weber,

t 041 418 65 12,

bettina.weber@baumeler.ch

ruhe & Gelassenheit in Laos

Mehr als drei Viertel des Landes bestehen aus Gebirgsregionen von über

2000 m ü. M., üppigem Dschungel und wasserreichen Flüssen. Die grosse

Mehrheit der Laoten lebt noch immer so wie ihre Vorfahren. Auf Pfählen

gebaute Häuser und saftig grüne Reisfelder prägen das Landschaftsbild.

Während unseren Wanderungen und idyllischen Bootsfahrten zu den Dörfern

lernen wir die ethnische Vielfalt von Laos kennen. Selbstverständlich

verweilen wir auch einige Zeit in der kleinen, zauberhaften Stadt Luang Prabang,

wo wir durch die denkmalgeschützte Altstadt bummeln und einige

der zahlreichen Klöster besichtigen.


Kulturschätze & Naturschönheiten in Kambodscha

Es ist die zweite Heimat des berühmten Schweizers, Dr. Beat Richner,

bekannt durch seine hervorragende Arbeit als Kinderarzt und Gründer diverser

Spitäler. Lernen Sie den charismatischen Arzt «Beatocello» an einem

seiner Konzerte in Siem Reap kennen!

Die Hauptsehenswürdigkeit von Kambodscha ist Angkor Wat, das

grösste religiöse Bauwerk der Welt. Der erste Blick auf das atemberaubende

Heiligtum vergisst man nie – die Galerien mit den grossartigen Flachreliefs,

die viel von der Geschichte, Mythologie und Religion sowie dem Alltag von

damals preisgeben, sind einfach beeindruckend.

Kambodscha ist auch landschaftlich faszinierend. Einzigartig ist der

Süsswassersee Tonle Sap. Aufgrund seiner reichen Flora und Fauna wurde

er 1997 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Mit «unserem»

Boot fahren wir zu den schwimmenden Dörfern. Die Fischer haben sich

dem Monsunrhythmus und dem stets wechselnden Wasserstand angepasst

und leben in Hausbooten oder Hütten auf Stelzen. Unterwegs nach Battambang

steigen wir um auf kleine Ruderboote und gleiten gemächlich zum

sogenannten «Floating Forest», ein speziell schönes Erlebnis. Ein gemütlicher

Besuch in einer kleinen schwimmenden «Kioskbar» darf natürlich

auch nicht fehlen.

Kambodschas «Reisschüssel» ist in der Gegend von Battambang. Hier

lernen wir wie kulinarische Köstlichkeiten hergestellt werden, wie zum Beispiel

Reisnudeln, Frühlingsrollen, Fischpasten, Reisschnaps und vieles

mehr. Schauen Sie zu, die Menschen freuen sich über das Interesse der

«Langnasen»! Von den Hügeln unweit der Stadt Battambang überblicken

wir die fast endlosen Reisfelder – ganz besonders prachtvoll ist dies bei Sonnenuntergang.

Abenteuerlich ist die rasante Fahrt mit dem «Bamboo Train»,

ein Spass, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Zum Abschluss ein Bad im meer!

Für dieses Vergnügen fahren wir weiter über die Grenze nach Thailand:

Im Golf von Siam geniessen wir Badefreuden, Faulenzen, Spazieren am kilometerlangen

Sandstrand und lassen die grossartigen Erlebnisse Revue

passieren.

Maria Ebneter, Wanderreiseleiterin und Asienkennerin

WEitErE UNvErGESSLicHE

rEiSEN iN SüDoStASiEN

Götterinsel Bali I Webcode 138

Zauberhafte Tropeninsel mit lebendiger Kultur

• tief verwurzeltes brauchtum – intaktes dorfleben.

• Wanderungen in einzigartigen landschaften.

• baden an weissen sandstränden.

> 20.07. – 04.08. und 19.10. – 03.11.13 16 Tage

leicht bis mittel, 1½ – 3 std. ab CHF 4880

Burma – Myanmar I Webcode 131

Vom Goldenen Dreieck zum Golf von Bengalen

• Eindrucksvolle tempelanlagen.

• archaische landschaften & weisse bilderbuchstrände.

> 02.11. – 23.11.13 22 Tage

leicht bis mittel, 1½ – 3½ std. ab CHF 8380

Höhepunkt Ankor Wat.

Golf von Siam.

Höhepunkte Südostasiens > Garantierte Abreisen

18 Tage I Webcode 130

Preise pro Person im Doppelzimmer CHF

06.11. – 23.11.13 ab 5980

27.11. – 14.12.13 ab 5980

Wanderungen leicht bis mittel, 1 bis 3 Std., dem Klima

angepasst, durch Dschungel und Reisfelder. Viele Besichtigungen.

mehr

Alle unsere Reisen in Asien finden Sie in den baumeler-

Katalogen 2013:

Wandern & Trekking weltweit Seiten 184-185, 216-231

Velo & Bike weltweit Seiten 92-93

Das «vergessene» Thailand I WC 132

Tempel – Dörfer – Nationalparks – Inseln

• jahrtausendealte Kultur & faszinierende Nationalparks.

• Ursprüngl. landschaften & asiatische Gastfreundschaft.

> 03.11. – 24.11.13 > Garantiert 22 Tage

leicht bis mittel, 2 – 3 std. ab CHF 6150

Rätselhaftes Vietnam I Webcode 134

«Einmal sehen ist besser als hundertmal hören»

• Wandern & bootsfahrten im fruchtbaren Mekong delta.

• 2 Nächte auf privatem hausboot in der halong-bucht.

> *04.11. – 20.11. und 21.11. – 07.12.13 17 Tage

* > Garantiert

leicht bis mittel, 2 – 4 std. ab CHF 4970

Laos – Land am Mekong I Webcode 133

Ethnische Vielfalt im Kleinod Südostasiens

• UNEscO-Welterbe und alte Königsstadt luang Prabang.

• Inselromantik auf dem Mekong.

> 09.11. – 29.11.13 21 Tage

mittell, 1 – 4 std. ab CHF 5970

baumelerlive 2_2013 I 19


Informationen zur

S/V NOORDERLICHT

«S/v NoorDErLicHt»

1

REISEPROGRAMM

11. Sept. 2013: Longyearbyen – Trygghamna

Am Vortag individuelle Anreise nach Longyearbyen. Einschiffung und

Fahrt nach Trygghamna.

12. Sept. 2013: Trygghamna – Forlandsund – Fuglehuken

Wanderung zu einem Vogelfelsen. Vielleicht sehen wir auch Polarfüchse,

die die Hänge unterhalb des Vogelfelsens nach Beute absuchen.

13. Sept. 2013: Fuglehuken – Ny Ålesund

Ny Ålesund ist die nördlichste permanent bewohnte Ortschaft der Erde und

war der Startplatz vieler Nordpolexpeditionen.

14. Sept. 2013: Ny Ålesund – 14. Juli-Gletscher

Wir segeln zum 14.-Juli-Gletscher, wo wir eine Exkursion im Zodiac entlang

der Gletscherfront unternehmen.

15. Sept. 2013: 14.Juli-Gletscher – Magdalenenfjord

Im Magdalenenfjord münden unzählige riesige Gletscher.

16. Sept. 2013: Insel Ytre Norskøya

Heute versuchen wir zur kleinen Insel Ytre Norskøya zu gelangen und erklimmen

bei guten Bedingungen einen Aussichtsgipfel.

17. Sept. 2013: Nordspitze Spitzbergens

Zahlreiche Gletscher wälzen sich entlang des spektakulären Raudfjord ins

20 I baumelerlive 2_2013

Trekking weltweit

Info & Kontakt Spitzbergen

verlangen Sie das Detailprogramm der

reise! Für Fragen oder Buchungen

kontaktieren Sie bitte unsere Spitz-

bergen-Spezialistin: Frau Caroline Duss,

t 041 418 65 31,

caroline.duss@baumeler.ch

SEGELKrEUZFAHrt

iN SPitZBErGEN

Wanderungen & Tierbeobachtungen in Nordspitzbergen

Eine abenteuerliche Reise für naturverbundene Menschen in der

imposanten Inselwelt Spitzbergens. Faszinierend sind die einzigartigen

Felsformationen, beeindruckend die gewaltige Gletscherwelt

und die spektakulären Fjorde, spannend die Tierbeobachtungen.

Kommen Sie mit in das Land der Eisbären und vielfältigen Vogelwelt!

Unser Schiff «S/v Noorderlicht»

Die Expedition nach Nordspitzbergen wird mit dem familiären

Segelschiff «Noorderlicht» von Oceanwide Expeditions

durchgeführt. Das Schiff ist 46 Meter lang und 6,5

Meter breit, als Zweimast-Schoner getakelt und wurde in

den letzten Jahren in den polaren Gewässern eingesetzt.

Im Oberdeck hat die «Noorderlicht» eine Bar und kleine Bibliothek und im Unterdeck

ein Restaurant sowie eine moderne Kombüse mit Mikrowellenherd und Geschirrspülmaschine.

Die 10 einfachen, aber gemütlichen Doppelkabinen sind mit fliessend Kalt-

und Warmwasser und einem Waschbecken, einem Schrank und einem Ober- und Unterbett

ausgestattet. Vier Duschen und fünf Toiletten befinden sich im Gang. Das Schiff

ist gut isoliert und hat Zentralheizung.

mannschaft und Passagiere

Zur Crew der «Noorderlicht» gehören drei professionelle, niederländische Segler, ein

Koch und ein erfahrener Expeditionsleiter, der die Gegend bestens kennt. Die Mannschaft

trägt die Verantwortung für die Fahrt und sorgt für eine sichere Überfahrt und

Ankunft. Die Passagiere können beim Hantieren mit den Segeln mithelfen und auch

mal das Ruder übernehmen. Die «Noorderlicht» beherbergt maximal 20 Passagiere, die

meist unterschiedlicher Nationalität sind. Die Bordsprache ist daher Englisch.

3

Meer. Ringel- und Bartrobben sind hier zu Hause und die

Chancen stehen gut, auf Eisbären und Weisswale zu stossen.

18. Sept. 2013: Beeindruckendes Tundragebiet Reinsdyrflya

Falls die Eisverhältnisse es zulassen, landen wir an der

Nordküste beim grössten Tundragebiet Spitzbergens.

19. Sept. 2013: Walfangstation Smeerenburg

Heute besuchen wir Smeerenburg, die grösste Walfangstation

Spitzbergens aus dem 17. Jh. Falls wir die Genehmigung

erhalten, segeln wir zur Insel Danskøya, Ausgangspunkt

mehrerer gescheiterter Versuche, den Nordpol auf dem

Luftweg zu erreichen.

20. & 21. Sept. 2013: Smeerenburg – Forlandsundet

Auf unserem Weg nach Süden planen wir Landgänge an der

Küste des Forlandsunds. Danach geht die Reise direkt nach

Longyearbyen.

22. Sept. 2013: Longyearbyen – Individuelle Rückreise

Individueller Rückflug.

PROGRAMMäNDERUNGEN VORBEHALTEN!

Kreuzfahrt Nordspitzbergen NEU

12 Tage I Webcode 369

Preis pro Person in Doppelkabine CHF

11.09. – 22.09.13

Kreuzfahrt AB/BIS Longyearbyen ab 4080


Wanderungen leicht bis mittel, 1 bis 4 Std., einige Auf- und

Abstiege, teils auf steinigen Wegen. Einzelne Wanderungen

sind etwas anspruchsvoller.

mehr

Weitere Reisen auf Grönland, Island und in Skandinavien

finden Sie in den baumeler-Katalogen 2013:

Wandern & Trekking weltweit Seiten 122, 130, 140-141, 149

Velo & Bike weltweit Seite 60

Bildquellen:

1: S/V Noorderlicht unterwegs.(© Jan Belgers-Oceanwide Expeditions)

2: S/V Noorderlicht. (© Jan Houter-Oceanwide Expeditions)

3: Polarbär mit Jungen. (© Rinie van Meurs-Oceanwide Expeditions)


Trekking weltweit

QUEr DUrcHS

BüNDNErLAND

Die ersten 1‘200 Höhenmeter geniessen wir mit dem «Geheimtipp im

Heidiland», der Malanser älplibahn. Mit Blick auf den Falknis und die

grossartige Schesaplana wandern wir durch eine grossartige Bergwelt. Auf

dem Prättigauer Höhenweg oder über das Barthumelsjoch erreichen wir

etwas müde und hungrig, aber sehr zufrieden die Schesaplanahütte. Am

nächsten Morgen starten wir früh, denn wir wollen die einzigartige Höhenwanderung

unter der Schesaplana, Drusen- und Sulzfluh geniessen. Beim

Blick auf den Lünersee im Montafon bläst uns der Wind um die Ohren,

sodass wir uns auf ein grosses Stück Schokoladenkuchen und Kaffee in der

Carschinahütte freuen.

Prättigauer Spezialitäten und Petroleumlicht

Nach der langen und eindrucksvollen Wanderung geniessen wir in

Partnun bei romantischer Atmosphäre, die mit Liebe gekochten Prättigauer

Spezialitäten. Am nächsten Tag sind wir uns alle einig: per Trottinett

fahren wir rasant nach St. Antönien hinunter. Gemütlich wandern wir

durch ein Schlaraffenland mit Beeren zum Vereina-Berghaus.

Spuren der Eiszeit

Die Gletschermoränen und die kleinen Seen erinnern uns deutlich an

die letzte Eiszeit. Die Landschaft ist so atemberaubend, dass wir die Aufstiege

mühelos bewältigen und mit herrlichen Bildern von der Natur mehr

als belohnt werden, Zitat = «Die Natur ist der grösste Künstler». In der Grialetschhütte

geniessen wir eine richtige SAC-Hüttenstimmung, auch wenn

in der Nacht die alten Holzbretter etwas knarren.

Jöriseen und Flüela Wisshorn.

Info & Kontakt Bündnerland

Auf angenehmen Höhenwegen und über imposante Passübergänge

«Oh, wie schön!», das entschlüpft uns unzählige Male auf dieser abwechslungsreichen

Trekkingtour durch eine einmalige Berglandschaft. Schon bei der Ankunft

in Landquart sind wir begeistert, dass das grössere Gepäck teilweise in die Berghäuser

transportiert wird und so unser Rucksack nicht zu schwer ist.

Auf zur Keschhütte

Heute nehmen wir es etwas gemütlicher und haben

Zeit, die Steinkunstwerke am Weg zum Scalettapass zu bewundern.

Seit 2006 trägt die umgebaute Keschhütte das

Umweltlabel der EU und erhielt den Schweizer Solarpreis.

Wir fühlen uns fast wie im Hotel und müssen uns losreissen

von der beeindruckenden Abendstimmung am Fusse des

Porchabella Gletschers.

Das Engadin lockt

Mit Wehmut machen wir

uns frühmorgens auf zur letzten

Etappe. Jetzt haben wir die

Qual der Wahl: sollen wir den

kürzeren Übergang durch das Val Susauna nehmen oder

den langen Aufstieg über die Fuorcla Pischa oder den etwas

kürzeren, aber auch wunderschönen Weg über die Crap

Alv? Wie auch immer, das beschauliche Zuoz mit seinen alten

und imposanten Engadinerhäusern erwartet uns und

lockt mit einem köstlichen Abendessen. Am liebsten würden

wir das Rad zurückdrehen und nochmals in Malans in

die älplibahn steigen – vielleicht mit Ihnen?

Ruth Pool, Bündner- & baumeler Wanderreiseleiterin

Quer durchs Bündnerland

Für Fragen oder Buchungen kontaktieren

Sie bitte unsere Trekking-

Spezialistin: Frau Isabel Odermatt

T 041 418 65 38,

isabel.odermatt@baumeler.ch

7 Tage I Webcode 312

Preise pro Person in Doppel-/Mehrbettzimmer CHF

14.07. – 20.07.13 1290

11.08. – 17.08.13 1290

Wanderungen sehr anspruchsvoll, 5 bis 7½ Std., auf Berg-

und Wanderpfaden. Höhenunterschiede von 400 bis 1400 m.

Gute Trittsicherheit und Kondition notwendig.

mehr

Alle unsere Trekking Reisen finden Sie im baumeler-Katalog

2013:

Wandern & Trekking weltweit Seiten 116, 117, 141, 192,

203, 204, 210, 219

baumelerlive 2_2013 I 21


Grundwissen

SPECKSTEIN

22 I baumelerlive 2_2013

Malen & Erleben

SPEcKStEiNKUrS

iN FALErA

Raspeln, Sägen, Feilen und Schleifen...

Lange vor dem Specksteinkurs beginnen für mich

die Vorbereitungen dazu. Sobald ich die Namen

der Teilnehmerinnen und Teilnehmer kenne, setze

ich mich mit ihnen telefonisch in Verbindung.

Um die richtigen Steine vor Ort anbieten zu können,

muss ich die Wünsche betreffend Farben, Formen und

Grössen der Steine kennen. Mit diesen Informationen suche

ich bei meinem Steinimporteur für jeden Gast einige Steine

zur Auswahl aus.

Die Qual der Wahl

Am ersten Kurstag lernen wir den weichen, formbaren

Speckstein kennen. Das Aussuchen des «richtigen» Steins

dauert bei einzelnen Teilnehmern einige Minuten, andere

lassen sich sehr viel Zeit damit. Die einen sehen bereits

«ihre» Figur im Stein, die es nur noch zu befreien gilt, andere

erhalten durch meine fachkundige Beratung, Anregungen

und Vorschläge. Während der nächsten zwei bis

vier Tage bearbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Der Rohling vor der Bearbeitung. Das Endprodukt nach Wachsen und Polieren.

Der Speckstein

Info & Kontakt

ihren Stein durch Raspeln, Sägen, Feilen und Schleifen.

Dieses Finden der Form vermittelt ein tiefes Gefühl inneren

Friedens. Wenn die eigentliche Figur geboren ist, wird

durch die sinnliche Arbeit des Nassschleifens das Kunstwerk

vollendet. Am Schluss der Kurswoche erstrahlen die

Werke in Glanz und Farbenpracht.

Die Seele baumeln lassen…

Dazwischen gibt es genügend Zeit und Raum für Entspannung

und Ruhe, sei es durch inspirierende Spaziergänge

oder in der Wellnesszone des Hotels. Im Kultur- und

Bildungszentrum «la fermata» haben wir einen hellen, lichtdurchfluteten

Raum als Atelier. Die wunderbare Aussicht

auf die Bergwelt gibt uns zusätzlich Inspirationen in dieser

Schaffenswoche in Falera.

Erika Grob, Kursleiterin und Künstlerin

Specksteinkurs mit Erika Grob

Für Fragen oder Buchungen kontaktieren Sie

bitte unsere Malreisen-Spezialistin:

Frau Claudia Kristensen,

t 041 418 65 74,

claudia.kristensen@baumeler.ch

7 Tage I Webcode 622

Preis pro Person im Doppel- oder Einzelzimmer CHF

06.10. – 12.10.2013 1490

mehr

Alle unsere Malreisen finden Sie im baumeler-Katalog Malen

& Erleben 2013

Speckstein (Steatit, Lavezstein, Seifenstein) ist ein natürlich vorkommender, massig oder schiefrig auftretender Stein, der

sehr weich und leicht zu bearbeiten ist. In reiner Form besteht er aus 100 % Talk. Oft weist er auch Magnesit, Serpentine oder

verschiedene Chlorite auf. Die häufigsten Farben sind weiss, violett, rosa, grün, schwarz, grau, braun und selten auch blau.

Allerdings kommen diese in vielen Abstufungen vor und können nicht immer klar einer Farbe zugewiesen werden. Der

Begriff Speckstein ist selbsterklärend, weil der Stein einen fettigen Glanz wie von Speck hat und sich auch so anfühlt.

In der Bildhauerei werden für die Herstellung von Skulpturen kompakte, farbige Steine bevorzugt. Sie sind leicht bearbeitbar

und gut polierbar. Für die grobe Formgebung werden meist die gleichen Werkzeuge wie für die Holzindustrie (Schnitzmesser,

Säge, Raspel, Feile etc.) benutzt. Der Feinschliff ist mit Schleifpapier, Stahlwolle und Polierpaste möglich. Um einen

dauerhaften Glanz zu erhalten, werden die fertigen Werkstücke meist mit Wachs oder Öl poliert, was gleichzeitig die Oberfläche

versiegelt.

Bedeutende Vorkommen finden sich in der Schweiz im Val Lavizzara im nördlichen Tessin; in Europa in Frankreich, Finnland,

Italien, Norwegen und Österreich sowie weltweit in Afrika, Brasilien, Kanada, Russland, Ukraine, China und Indien.


Malferien-Angebote im Sommer:

Schottland Highlands

8 Tage I Webcode 575 CHF

22.06. – 29.06.2013 > Garantiert ab 2690

Bezaubernde Bergwelt Flims

8 Tage I Webcode 581 CHF

06.07. – 13.07.2013 ab 1590

Öl- u. Acrylmalen in Wildhaus

8 Tage I Webcode 623 CHF

20.07. – 27.07.2013 ab 1890

Intuitives Malen

7 Tage I Webcode 985 CHF

28.07. – 03.08.2013 > Garantiert ab 1690

mehr

Alle unsere Mal-Reisen finden Sie im baumeler-

Katalog Malen & Erleben 2013.

> alle Preise pro Person im doppelzimmer

Türkisfarbener Caumasee. Specksteinfiguren.

Malferien-Angebote im Herbst:

Patmos - Samos

15 Tage I Webcode 572 CHF

16.09. – 30.09.2013 ab 2890

Otranto – Apulien

8 Tage I Webcode 585 CHF

22.09. – 29.09.2013 ab 2090

Cefalu – Sizilien

8 Tage I Webcode 592 CHF

6.10. – 13.10.2013 ab 2250

Madeira

8 Tage I Webcode 573 CHF

31.10. – 7.11.2013 ab 2180

Marokko

11 Tage I Webcode 599 CHF

09.11. – 19.11.2013 ab 3190

baumelerlive 2_2013 I 23


24 I baumelerlive 2_2013


aumelerlive 2_2013 I 25


Velo weltweit

ScHiFF AHoi

26 I baumelerlive 2_2013

– Europa mit dem Flussschiff & Velo entdecken

mit modernsten Schiffen der Rivage Flussreisen

Eine Flussfahrt ist Erholung pur – beschaulich und komfortabel zugleich. Europas schönste Landschaften

können so auf bequeme und entspannte Art erlebt werden. Aktive Reisende schätzen zudem die Kombinationen

von Flussreisen mit Velo- oder Wanderausflügen.

Ferien wie im Hotel – und dennoch in Bewegung bleiben

und unterschiedliche Regionen Europas kennen lernen.

Ob Rhein, Donau, Rhône, Main, Mosel, Douro, Elbe,

Seine oder Wolga: Die vielfältigen Angebote des Flussreisen-Spezialisten

Rivage sind so zahlreich wie die befahrenen

Flüsse und kombinieren die Vorteile verschiedener

Ferienangebote. Egal, ob man allein oder als Paar reist oder

sich als Mutter und Tochter oder beste Freundinnen ein

paar Tage Auszeit gönnen möchte: jeder findet bei Rivage

Flussreisen das passende Programm.

Das Fünfsternehotel immer dabei

In der eigenen, eleganten Schiffskabine durch eine wunderbare

Landschaft mit stetig wechselnder Szenerie zu gleiten,

das ist Luxus und Erholung pur. Wer sein individuelles

Ferienprogramm an den jeweiligen Stationen der Reise selber

in die Hand nehmen möchte, kann dies ebenso tun wie

an den Velo- oder Wanderausflügen der Schiffreise teilnehmen.

Eine Flussfahrt ist für Reisende in jedem Alter die

wohl gemächlichste und gleichzeitig luxuriöseste Art, erholsame

und vor allem individuelle Ferientage verbringen

zu können.

Hohe Servicequalität ist selbstverständlich

An Bord der Flussschiffe runden bester Service, höchste

Qualität und maximaler Komfort das Ferienerlebnis ab: die

modernsten Schiffe mit geräumigen, elegant eingerichteten

Kabinen von 14 bis 29 Quadratmetern verfügen über einen

grosszügigen Balkon, WLAN, modernen Flachbildschirm,

regulierbare Klimaanlage und vieles mehr. Der Aufenthalt

wird zur puren Erholung, und auch das kulinarische Angebot

in den Restaurants und der Lounge-Bar lässt keine

Wünsche offen.

Dominik Trösch, Leiter Rivage Flussreisen

Blick auf Budapest und die Kettenbrücke.

Auf Entdeckungsfahrt in der Provence.

Typische Häuserzeile in Amsterdam. Römischer Aquädukt Pont du Gard.

BAUMELER-LEISTUNGEN

• An-/Rückreise und Transferfahrten im EUROBUS Comfort-Bus (Donau

& Rhône mit verschiedenen CH-Abfahrtsorten)

• Flusskreuzfahrt mit 7 (resp. 6 Übernachtungen Rhein)

in der gebuchten Kabine

• Vollpension an Bord (Kaffee/Tee zu den Mahlzeiten),

Kapitäns-Dinner

• Frühaufsteher-Frühstück mit Kaffee, Tee, Säfte, Gipfeli

• Kaltes/warmes Frühstücksbuffet inkl. Getränke, Sekt

• Kaffee & Kuchen am Nachmittag

• Mitternachtssnack

• Velopaket: Velotouren, Gruppentransfers, Eintritte & Besichtigungen

gemäss Programm, baumeler-Reiseleitung, ausführliche Reisedokumentation.

• Kofferservice ab/bis Anleger

• Ein-/Ausschiffungs- und Hafengebühren

Gepflegtes Panorama Restaurant

der MS Amadeus Elegant.

Junior Suite der MS Scenic Emerald

und Sapphire.


MS Amadeus Elegant. MS Scenic Sapphire. MS Scenic Emerald.

>> Donau: Passau – Budapest

Die schönsten Ecken der Donau mit dem Velo

entdecken

Kommen Sie mit auf diese spannende Flusskreuzfahrt

von der malerischen Drei-Flüsse-Stadt

Passau bis zur ungarischen Metropole Budapest

und zu den charmanten Städten Bratislava und

Wien!

REISEPROGRAMM

1. Tag: Schweiz – Passau

Fahrt mit EUROBUS (verschiedene Abfahrtsorte)

nach Passau. Einschiffung.

2. Tag: Melk, das «Tor zur Wachau» 30 km

Am Morgen erreichen wir das Städtchen

Melk mit dem bekannten Benediktinerstift.

Velofahrt durch die sanfte Hügellandschaft

der Wachau.

3. Tag: Mittelalterliches Visegràd 85 km

Wir radeln durch eine der reizvollsten

Landschaften Ungarns und erreichen am

Nachmittag Budapest.

4. Tag: Budapest – Königin der Donau

Unter fachkundiger Führung besichtigen

wir das historische Burgviertel mit der königlichen

Matthiaskirche und den malerischen

Altstadtgassen.

5. Tag: Charmantes Bratislava 45 km

Am Morgen erkunden wir Bratislava zu

Fuss. Weiter geht es per Velo durch eine der

schönsten Auenlandschaften Europas.

6. Tag: Servus Wien! 25 km

Wien steckt voller Charme und lässt sich

bestens mit dem Velo und einem einheimischen

Führer entdecken.

7. Tag: Zur Ruine Dürnstein 30 km

Heute lernen wir die liebliche Gegend von

Dürnstein und die Donaulandschaft bei

Krems kennen, bevor wir Passau erreichen.

8. Tag: Heimreise mit dem Komfortbus

Ausschiffung und Rückfahrt in die Schweiz.

8 Tage I Webcode 640

Preise pro Person in Doppelkabine CHF

16.06. – 23.06.13 > Garantiert ab 2435

04.08. – 11.08.13 > Garantiert ab 2435

05.10. – 12.10.13 > Garantiert ab 2435


Gute Radwege, meist auf flachen Strecken entlang

des Donauufers. Durchschnittliche km-Leistung

ca. 43 km

Info & Kontakt: desiree.doerig@baumeler.ch,

T 041 418 65 75

DiE ScHöNStEN FLUSSFAHrtEN

mit DEm ScHiFF & vELo

>> rhein: Amsterdam – Basel

Mit dem Elektro-Velo Flyer dem Rhein entlang

Von der pulsierenden niederländischen Hauptstadt

Amsterdam fahren wir über das dicht besiedelte

Ruhrgebiet und über das UNESCO-

Welterbe des oberen Mittelrheintals ins Elsass.

REISEPROGRAMM

1. Tag: Anreise

Fahrt mit EUROBUS (verschiedene Abfahrtsorte)

nach Amsterdam. Einschiffung.

2. Tag: Amsterdam 30 km

Nach einer gemütlichen Grachtenfahrt

geht’s mit dem Elektro-Velo in ein Freilichtmuseum

der besonderen Art.

3. Tag: Am Rhein entlang 30 km

Am Mittag erreichen wir mit dem Schiff

Düsseldorf. Mit dem «Flyer» fahren wir

weiter flussaufwärts Richtung Köln.

4. Tag: Mosel und Rhein 68 km

Die heutige Route verbindet die beiden

grossen Flüsse Mosel und Rhein. Wir erspüren

die topographische Herausforderung.

Das Elektro-Velo unterstützt uns bei

den Aufstiegen.

5. Tag: Entlang der Rheinauen 30 km

Entlang der Rheinauen nach Speyer geniessen

wir die Fahrt im flachen Gelände. Wir

besichtigen Speyer, die historisch und kulturell

bedeutende Stadt am Oberrhein.

6. Tag: Weinberge im Elsass 50-55 km

Heute besuchen wir das Liebfrauenmünster

und die Altstadt von Strassburg. Anschliessend

radeln wir zwischen Rebbergen oder

entlang des Marne-Rhein-Kanals.

7. Tag: Colmar und Heimreise

Ausschiffung. Vor der Rückfahrt in die

Schweiz lassen wir uns von Colmar bezaubern.

7 Tage I Webcode 642

Preis pro Person in Doppelkabine CHF

11.08. – 17.08.13 > Garantiert ab 2170


Vorwiegend flache Strecken, teils Radwege, wenig

Naturstrassen. Durchschnittliche km-Leistung

ca. 55 km

Info & Kontakt: yvonne.sersch@baumeler.ch,

T 041 418 65 73

>> rhône: Burgund – Provence

Die malerischen Landschaften des Burgunds,

der Camargue & Provence «erfahren»

Eine Velowoche für Natur- und Kulturliebhaber.

Ein unvergessliches Zusammenspiel aus prachtvoller

Natur, beeindruckender Kultur und französischem

Charme macht diese Reise zu einem

wahren Highlight.

REISEPROGRAMM

1. Tag: Schweiz – Chalon-sur-Saône

Fahrt mit EUROBUS (verschiedene Abfahrtsorte)

nach Chalon-sur-Saône. Kabinenbezug

und kurze Schifffahrt nach Tournus.

2. Tag: Tournus – Mâcon 50 km

Durch idyllische Landschaft, entlang der

«voie bleu», radeln wir zur eindrücklichen

Keltenstadt Mâcon.

3. Tag: Mâcon – Lyon

Velofreier Tag! Unter kundiger Führung geniessen

wir einen interessanten Stadtrundgang

in Lyon, der Stadt des Lichts.

4. Tag: Lyon – Vienne 25 km

Gemeinsamer Stadtbummel in Vienne. Anschliessend

Velofahrt in der Umgebung.

5. Tag: Vienne – Viviers 45 km

Unsere Anstrengungen werden am Mittag

mit einem leckeren Essen belohnt sowie einer

typischen Weindegustation.

6. Tag: Avignon – Pont du Gard 40 km

Von der Papststadt Avignon radeln wir zum

weltbekannten Aquädukt Pont du Gard.

7. Tag: Tarascon – Avignon 55 km

Abschlusstour nach Arles und Les Baux,

einem der schönsten Dörfer Frankreichs.

8. Tag: Heimreise mit dem Komfortbus

Ausschiffung und Rückfahrt in die Schweiz.

8 Tage I Webcode 641

Preis pro Person in Doppelkabine CHF

23.09. – 30.09.13 > Garantiert ab 2355


Gute Radwege, meist auf flachen Strecken mit

wenig Verkehr. Durchschnittliche km-Leistung ca.

43 km

Info & Kontakt: desiree.doerig@baumeler.ch,

T 041 418 65 75

baumelerlive 2_2013 I 27


Velo weltweit

WoLFGANGSEE

Für GENiESSEr

Symphonie von Bergen, Seen und komfortablem Hotel

28 I baumelerlive 2_2013

Info & Kontakt Wolfgangsee

Für Fragen oder Buchungen kontaktieren

Sie bitte unsere Velospezialistin:

Frau Désirée Dörig,

t 041 418 65 75,

desiree.doerig@baumeler.ch

Die Landschaft des Salzkammerguts ist geprägt von wilden Flüssen, unzähligen Seen und einer

atemberaubenden Bergkulisse. Unser exklusiver Hotelstandort am Wolfgangsee ist der ideale

Ausgangspunkt für diese sportlich-kulturelle Flyertour. Am Fusse des 1782 m hohen Schafberges

spiegelt sich idyllisch der Wolfgangsee, am schäumenden Fluss Traun liegt verträumt Bad Ischl.

Lassen Sie sich verzaubern und erleben Sie den Charme des Salzkammerguts hautnah!

Die familiär geführte Villa Brandauer.

Der malerische Ort St. Wolfgang.

Switchbus NEU

von Louis Palmer

Die Busfahrten ab/bis

Salzburg werden mit dem

ersten rein elektrisch

betriebenen Reisebus der

Welt durchgeführt und

von Louis Palmer begleitet.

REISEPROGRAMM

1. Tag: Schweiz – Strobl

Bahnanreise nach Salzburg. Dort werden wir vom Switchbus

abgeholt und zum Hotel nach Strobl gefahren. Erste Flyerausfahrt.

15 km

2. Tag: Bad Ischl – St. Wolfgang

Zum Auftakt fahren wir nach Bad Ischl, Sommerresidenz

des Kaiserpaars Franz Josef I und seiner Gemahlin Sissi.

Besichtigung der Villa und des Parks. 35 km

3. Tag: Drei-Seen-Rundfahrt

Wir «flyern» vom verträumten Wolfgangsee zum idyllischen

Mondsee und weiter zum kleinen Fuschlsee. 70 km

4. Tag: Salzbergwerk Hallstatt

Der heutige Tag ist dem Salz und der Hallstattzeit, einer

wichtigen Epoche der Eisenzeit, gewidmet. 70 km

5. Tag: Gmunden – Attersee

Wir begleiten die schäumende Traun bis zum Traunsee, «flyern»

diesem entlang und besuchen die Pfarrkirche Maria

Krönung. Weiter geht es bergwärts zum grünen Aurachtal

und dann zum wunderschönen Attersee. 60 km

6. Tag: Strobl – Schweiz

Transfer mit dem Switchbus nach Salzburg. Bahnfahrt in die

Schweiz.

Wolfgangsee für Geniesser

PROGRAMMÄNDERUNGEN VORBEHALTEN!

6 Tage I Webcode 863

Preis pro Person CHF

02.09. – 07.09.13 ab 2190

Velofahrten leicht bis mittel, flaches und teilweise leicht bis

stark hügeliges Gelände. (mind. 15 km, max. 70 km)


Velo weltweit

SLoWENiEN

Eine unvergessliche Velotour durch ein wenig bekanntes Gebiet Europas

Die Reise führt durch unerwartet abwechslungsreiche Landschaft von den Julischen Alpen über Karst- und

Weinbaugebiete bis an die Adriaküste. Lassen Sie sich von der herzlichen Gastfreundschaft der Slowenen,

den vielen Naturschönheiten und der slowenischen, italienischen und österreichischen Küche überraschen

und kommen Sie mit auf diese kurzweilige Velotour!

Bereits der Flug von Zürich nach Ljubljana über die Schweizer, österreichischen

und italienischen Alpen ist ein Erlebnis. Ljubljana – auch «die Geliebte»

genannt – ist seit dem 25. Juni 1991 die Hauptstadt Sloweniens. Die

ruhige, überhaupt nicht hektische Stadt strahlt viel Offenheit und Gemütlichkeit

aus. Auf einem geführten Rundgang lernen wir dieses Juwel kennen.

Am Abend lassen wir uns in einem der vielen Restaurants eine

schmackhafte slowenische Spezialität servieren.

triglav-Nationalpark & Soca-tal

Unsere erste Veloetappe führt uns gemütlich und mehrheitlich abwärts

ins Tal von Bohinj zum grössten Alpensee Sloweniens. Vom Sattel aus erspähen

wir sogar den Triglav, mit 2864 m ü. M. höchster Berg des Landes.

Am nächsten Tag fahren wir durch kleine Alpendörfer mit ihren behäbigen,

schindelgedeckten Häusern. Auf dieser langen Etappe gönnen wir uns ein

speziell feines Mittagessen. Angekommen am Fusse der grossen Berge der

slowenischen Dolomiten, können wir uns im hoteleigenen Hallenbad entspannen.

Um diese Berge zu überqueren, fahren wir zunächst auf dem Radweg

nach Italien. Unterwegs geniessen wir einen Cappucino und nehmen

dann den Pass in Angriff. Nach diesem Aufstieg stärken wir uns am reich

gedeckten Picknicktisch. Auf der langen Abfahrt begleitet uns der kristallklare

Soca-Fluss, der in Italien zum Isonzo wird. Am nächsten Tag radeln

wir am imposanten Boka-Wasserfall vorbei und immer der smaragdgrünen

Soca entlang, vorbei an kleinen Dörfern, Weilern und Bauern, die auf den

Feldern arbeiten.

Lipizzaner & blaues meer

Unser Ziel ist die Grenzstadt Nova Gorica. Hier ändert sich die Landschaft.

Wir lassen die Berge hinter uns und durchfahren Karstgebiete und

Weinberge. In sanftem Auf und Ab gelangen wir nach Lipica, wo die be-

Unser Ziel: die malerische Altstadt von Piran am Meer.

rühmten Lipizzaner gezüchtet werden. Nun machen wir

uns auf an die Küste. Die slowenische Adria ist nur 46 km

lang und Teil der Halbinsel Istrien. Unser Weg führt meist

dem Meer entlang bis nach Portoroz. Unterwegs geniessen

wir feine hausgemachte Pasta. In Piran übernachten wir in

einem Hotel direkt am Meer. Sloweniens schönste Küstenstadt

und ihre Geschichte lernen wir auf einer Stadtführung

kennen.

Ich freue mich darauf, mit Ihnen dieses interessante

Land zu «erfahren»!

Ruth Benz, Velo- und Wanderreiseleiterin

Slowenien

Info & Kontakt Slowenien

Für Fragen oder Buchungen kontaktieren

Sie bitte unsere Slowenien-

Spezialistin: Frau Daniela Rupp,

t 041 418 65 72,

daniela.rupp@baumeler.ch

Ljubljana, das kulturelle Zentrum Sloweniens.

8 Tage I Webcode 657

Preis pro Person im Doppelzimmer CHF

07.09. – 14.09.13 2250


Hügeliges Gelände. Durchschnittliche km-Leistung 66 km

(mind. 40, max. 80 km) und durchschnittlich 350 Hm.

mehr

Alle unsere Reisen auf dem Balkan und in Osteuropa finden

Sie in den baumeler-Katalogen 2013:

Velo & Bike weltweit Seiten 36-37, 56, 61-63

Wandern & Trekking weltweit Seiten 52-58, 112, 157, 160

baumelerlive 2_2013 I 29


Velo weltweit

DAS oPtimALE

BAUmELEr-vErGNüGEN

mit dem Velo & Komfortbus

30 I baumelerlive 2_2013

Genug vom kalten, garstigen Wetter? Sehnsucht nach Wärme und lockerem Zusammensein mit Gleich-

gesinnten? Träume von einem Ferienvergnügen, das Sport, Kultur und das Kennenlernen herrlicher Landschaften

im nahen Ausland miteinander verbindet? Und das ohne Sorge, auf der Velostrecke überfordert

zu werden, sollte diese einmal etwas gar lange oder eine Steigung zu happig sein?

Spricht Sie das an, dann lesen Sie bitte weiter! Wer mit solchen Gedanken

spielt, ist bei uns, dem Aktivferienspezialisten Baumeler Reisen, goldrichtig.

Denn genau hierfür haben wir eine grosse Auswahl an Ideen. Und

wir bringen all das unter einen Hut!

Die Entspannung beginnt schon beim Gratiskaffee im Komfortbus.

Dieser bringt uns ab den verschiedenen Zusteigeorten bequem in die Ferienregion

und begleitet uns täglich auf den Velostrecken. Attraktiv ist auch

wählen zu können, die Velowoche auf dem eigenen oder gemieteten Tourenvelo

oder E-Bike zu geniessen. Moderne Stöckli-Velos und Original-

Flyer stehen für einen kleinen Aufpreis zur Verfügung. Das eigene Rad wird

auf Wunsch zuhause abgeholt. Unsere Bus-Veloreisen sind so konzipiert,

dass in kleinen Gruppen und unterschiedlichen Stärkeklassen gefahren

werden kann. Der Besuch von Sehenswürdigkeiten und historischen Stätten

ist genauso im Pauschalarrangement enthalten wie die vielen Über-

raschungen, mit denen wir Reiseleiter Sie, liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

immer wieder verwöhnen dürfen. Und noch etwas: Wir sorgen

dafür, dass auch Alleinreisende sich nie einsam fühlen. Echt Baumeler,

eben!

Viele positive Feedbacks zeugen davon, dass wir nicht zu viel versprechen.

So wie diese:

«Wir blicken mit Begeisterung zurück auf die schönen Ferien mit

all den Sinneseindrücken, die wir geniessen konnten. Für uns war es

eine 1 A-Reise. Alles hat bestens geklappt…» A. u. H. K.

«Nochmals vielen herzlichen Dank für die wunderschönen Ferien.

Euer Einsatz war grossartig! Wir schwelgen noch sehr in den

vielen positiven Erinnerungen…» H. u. G. H.

Markus Heuberger, Velo-Reiseleiter

Info & Kontakt Bus-Veloreisen

Für Fragen oder Buchungen kontaktieren

Sie bitte unsere-Bus-Veloreisen-

Spezialistin: Frau Daniela Rupp,

t 041 418 65 72,

daniela.rupp@baumeler.ch

Velospass im Pustertal – Dolomiten. Pont d’Arc – Eingang zur Ardèche Schlucht.


vELorEiSEN

iN KLEiNGrUPPEN

Entdecken Sie mit unseren Veloleitern erlebnisreiche Reisen in kleinen Gruppen und individuellen Stärkeklassen!

In modernen Reisebussen bringen wir Sie bequem zu den schönsten Velostrecken in Italien, Frankreich, Deutschland,

Tschechien und Österreich.

Pustertal – Dolomiten

7 Tage I Webcode 896 CHF Preis pro Pers. im dZ

02. – 08. juni 2013 > Garantiert

22. – 28. september 2013 ab 1680 NEU ab 1510

auf leicht hügeligen Wegen sind wir unterwegs durch grüne Wiesen und

vorbei an kristallklaren bergseen. den besuch im alten bauernbadl mit typischer

südtiroler jause lassen wir uns natürlich nicht entgehen…

Ardèche und Provence > Garantiert

7 Tage I Webcode 890 CHF Preis pro Pers. im dZ

09. – 15. juni 2013 ab 1890 NEU ab 1700

Über jahrtausende hat sich die ardèche ihren Weg durch die landschaft gesucht.

dabei sind atemberaubende schluchten und die berühmte Pont d‘arc

entstanden. Vorbei an mittelalterlichen dörfern und duftenden lavendelfeldern

erkunden wir diese eindrückliche landschaft…

Donau – Moldau – Elbe

9 Tage I Webcode 807 CHF Preis pro Pers. im dZ

29. juni – 07. juli 2013 ab 1980 NEU ab 1780

Vom böhmerwald, dem Quellgebiet der Moldau, über budweis und die goldene

stadt Prag fahren wir zur Kulturstadt dresden. dabei radeln wir entlang

drei grosser europäischer Flüsse durch wildromantische landschaften und

durch schmucke barock-bauerndörfer…

Spreeradweg > Garantiert

10 Tage I Webcode 800 CHF Preis pro Pers. im dZ

26. juli – 4. august 2013 ab 2480 NEU ab 2230

durch den spreewald pedalen wir bis ins pulsierende Potsdam und berlin.

Unterwegs entdecken wir die mittelalterlichen städtchen bautzen und Görlitz.

bei einer Kahnfahrt auf der spree erleben wir die einmalige Flusslandschaft

ganz entspannt…

Preisreduktion

10%

Ihre Vorteile:

• Velofahren in kleinen Gruppen

• 2-3 stärkeklassen ab 14 Personen

• Garantierte Reisedurchführung ab 10 Personen

• Wahl zwischen eigenem oder top-Mietvelo

• Veloabholservice für nur chF 50

• bequeme Reise in modernen Reisebussen

Unsere Leistungen:

• an- und Rückreise im modernen Komfort-

Reisebus

• Kaffee, tee und Erfrischungsgetränke während

der busfahrten

• Unterkunft in der Regel mit halbpension

• Wasser auf den Velotouren

• begleitbus mit Veloanhänger für transfers und

Gepäck

baumeler-armstulpen

baumeler-Reiseleitung

• Reisedokumentation

Zuschläge: CHF

• Mietvelo 130

• Flyer 160

• Versicherungen ab 75

• Myclimate Klimaschutzbeitrag ab 5

Anforderungen: –

• Leicht bis mittel. Die einzelnen Tagesetappen

können abgekürzt oder verlängert werden.

Es besteht die Möglichkeit in den Begleitbus

einzusteigen.

Weitere Veloreisen mit

professioneller Begleitung CHF Preise pro Pers. im DZ

Junge Donau I 07. –13.07.2013 I Webcode 806 ab CHF 1760 NEU ab 1580

Ostsee I 18. – 27.07.2013 > Garantiert I Webcode 805 ab CHF 2660 NEU ab 2390

Loire I 25. – 31.08.2013 I Webcode 632 ab CHF 2100 NEU ab 1890

Kärnten I 07. – 14.09.2013 I Webcode 809 ab CHF 1980 NEU ab 1780

Elsass I 22. –27.09.2013 > Garantiert I Webcode 645 ab CHF 1640 NEU ab 1475

Unsere Veloleiter Markus Heuberger, Karl Heuberger und

Guido Baur heissen Sie herzlich willkommen!

baumelerlive 2_2013 I 31


Bike weltweit

FrAUENBiKE

– For WomEN oNLY

Unterwegs auf

herrlichen Panoramawegen.

Ein abwechslungsreiches Frauenbike-Wochenende in der

sagenhaft schönen Schwarzwald-Landschaft. Im Fahrtechnikkurs

gibt uns die Reiseleiterin viele Tipps für die Balance,

enge Wendungen oder Bergabfahrten. Das Umsetzen auf

den herrlichen Panoramawegen und Singletrails im südlichen

Hochschwarzwald lässt dann jedes Bikerinnen-Herz

höher schlagen! In der neuen Wohlfühl-Oase des Hotels

Albtalblick können wir uns erholen und relaxen.

REISEPROGRAMM

1. Tag: Individuelle Anreise nach Häusern. Beim Fahrtechnikkurs

erhalten wir viele Tipps. Kulinarische Abrundung im wunderschönen

Hotel.

2. Tag: Ab Bernau radeln wir hinauf zum Aussichtsturm Hochkopf

mit herrlicher Weitsicht über die umliegenden Täler und

Berge.

3. Tag: Wir biken steil bergauf zum Wahrzeichen Feldberg. Im Gasthaus

Gisiboden stärken wir uns für eine lange Abfahrt.

4. Tag: Diese leichte Tour führt von St. Blasien, bekannt für seinen

Dom, hinauf ins Gebiet der Gemeinde Dachsberg. Individuelle

Rückreise.

Hotel Albtalblick***

Geniessen Sie den wunderschönen Hotelpark und den völlig neu

gestalteten Wellnessbereich mit Panorama-Hallenbad sowie die kulinarischen

Gaumenfreuden!

4 Tage I Webcode 741

Preise pro Person im Doppelzimmer / Kein Einzelzimmer-Zuschlag! CHF

21.06. – 24.06.13 > Garantiert ab 680

12.08. – 15.08.13 ab 730

06.09. – 09.09.13 ab 690

– ca. 150 km und 3700 Hm in 4 Etappen.

Impressum

Wohltuende Massage.

BiKEN UND WELLNESS

im ScHWArZWALD

Herausgeber Baumeler Reisen AG, Luzern

Gestaltung/Realisation et cetera pp – design for communication, Luzern

Auflage 50’000 Exemplare

Papier Charisma matt, FSC®-zertifiziert

Massa Marittima.

Info & Kontakt

toScANA

mASSA vEccHiA

Lust auf Biken und mehr? Bei dieser Frauenbikewoche werden

Körper, Geist und Seele belebt und wir haben die ideale

Infrastruktur, um das Biken von Grund auf zu erlernen und

die Kondition aufzubauen. Als zusätzliches Highlight besuchen

wir Siena, für viele «die schönste Stadt im Lande»!

REISEPROGRAMM

1. Tag: Individuelle Anreise nach Massa Marittima.

2. Tag: Auf dem Rasenplatz direkt vor dem Haus lernen wir die

wichtigsten Elemente der Fahrtechnik.

3. Tag: Wir «picken» uns die schönsten und sanftesten Singletrails

heraus.

4. Tag: Heute geniessen wir in der Maremma die typischen Landschaften

der Toscana: Zypressen-Alleen, Olivenhaine und

Weinberge mit imposanten Ausblicken zum Meer. Nachmittags

Ausflug nach Siena.

5. Tag: Fährüberfahrt nach Elba. Die Inseltour kann auf verschiedenen

Routen in Angriff genommen werden (wetterabhängig).

6. Tag: Nach einem kurzen Bauernhofbesuch wagen wir uns an den

Aufstieg bis ins Städtchen Massa Marittima. Nach der Biketour

können wir uns mit einer Massage verwöhnen lassen.

7. Tag: Königsetappe! Wir legen die ca. 20 km Aufstieg auf gut fahrbaren

Forststrassen zurück. Nach dem Mittagessen erwartet

uns der wunderschöne Trail im Montioni-Park mit Ausblick

aufs Meer.

8. Tag: Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Baumeler Reisen aG i Zinggentorstrasse 1 i 6002 luzern i schweiz i T 0041 (0)41 418 65 65 i F 0041 (0)41 418 65 96 i info@baumeler.ch i www.baumeler.ch

Unser Reisetelefon ist bedient: Montag – Freitag von 08.30 – 18.00 Uhr i Ostern – Mitte Oktober zusätzlich samstag von 08.00 – 11.45 Uhr

Für Fragen oder Buchungen kontaktieren

Sie bitte unsere Bike-Spezialistin:

Frau Claudia Zurfluh,

t 041 418 65 71,

claudia.zurfluh@baumeler.ch

8 Tage I Webcode 702

Preis pro Person im Doppelzimmer CHF

21.09. – 28.09.13 ab 1020

Für jedes Fahrkönnen!

Siena,

«die schönste Stadt im Lande».

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine