MEDIASTINALTUMORE - Diagnostikum Graz Süd

diagnostikum.graz.at

MEDIASTINALTUMORE - Diagnostikum Graz Süd

MEDIASTINALTUMORE

Pia Reittner

Diagnostikum Graz Südwest

Univ. Klinik f. Radiologie, Graz


MEDIASTINALTUMORE

• selten, Zufallsbefund, meist gutartig,

pathogenetisch und histologisch unterschiedliche Tumore,

• diffentialdiagnostische Zuordnung nach Tumorlokalisation

und Bildmorphologie

• Kinder : hinteres Mediastinum

Erwachsene: vorderes Mediastinum

• Klinik: 50 % symptomlos,

Thoraxschmerzen, Dyspnoe, Husten, Fieber, Heiserkeit,

Rückenschmerzen, Myasthenia gravis, Horner Syndrom


Aufgaben der bildgebenden Diagnostik

• Identifizierung des Tumors

• Lokalisation

• Beschreibung der Tumormorphologie

• Erfassung von pulmonalen, pleuralen, ossären

Begleiterkrankungen

• Verlaufs- und Therapiekontrolle


Mediastinum - Anatomie

• Anteriores Mediastinum

• Mittleres Mediastinum

• Posteriores Mediastinum

• Begrenzung

Anterior – Sternum Posterior – WS

Superior – thoracic inlet Inferior – Diaphragma


• Anteriores

Mediastinum

- Thymus

- Anteriore LK

- A.V. mammaria

interna

- Perikardiales Fett

Mediastinum - Anatomie

• Mittleres

Mediastinum

- Cor, Perikard

- Aorta ascendens,

- VCS,

- A. V. brachiocephalica

- N. phrenicus

- Trachea, Bronchien

- A.V. pulmonales

- LK

• Posteriores

Mediastinum

- Aorta descendens

- Oesophagus

- Ductus thoracicus

- A. V.

azygos/hemiazygos

- LK

- Sympathicus,

Interkostalnerven


Mediastinale Raumforderungen

• Entwicklungsbedingt

• Infektiös

• Neoplastisch

• Traumatisch

• Kardiovaskulär


Mediastinale Raumforderungen

• Primäre

Mediastinaltumore

Thymome

Keimzelltumore

Lymphome

Neurogene Tumore

Endokrine Tumore

(Struma)

Zystische Tumore

• Sekundäre

Mediastinaltumore

Metastasen

Oesophgustumore

Aortenaneurysma

Hernien

Pankreaspseudozysten

Akzessorische Milz

Anteriore Meningozele


Anteriores Mediastinum

4 T´s

• Thymustumore (Thymom, Thymuskarzinom,

Thymuszyste, Thymolipom)

• Teratom

• Thyreomegalie

• „Terrible“ Lymphom

• Lipom, Fibrom, Hämangiom


Mittleres Mediastinum

• LK – Lymphom, Metastasen, Granulomatöse Erkrankungen

• Zysten – enterisch, bronchogen, perikardial

• Aneurysma – Aorta, A. lusoria

• Dilatation – Azygos/ Hemiazygos

• Morgagni Hernie


Posteriores Mediastinum

• Neurogene Tumore (Neurinom, Neurofibrom,

Neurosarkom, Ganglioneurom, Phaeochromozytom)

• Meningozele, Meningomyelozele

• Ösophagustumore

• Hiatushernie, Bochdalekhernie

• Extramedulläre Hämatopoese


Anteriores

Mediastinum


Thymogene Mediastinaltumore

• Thymome

• Thymuskarzinom

• Thymuskarzinoid

• Mesenchymale Thymustumore

• Thymolipom

• Thymogene Zysten

• Thymushyperplasie

• Lymphome


Thymom

• häufigster Tu. im anterioren Mediastinum

• 20% aller Mediastinaltumore beim Erwachsenen

• 40.-60. LJ.; 50% asymptomatisch

• 30% maligne Entartung

• parathymische Syndrome (40%): Myasthenia

gravis, Hypogammaglobinämie


Normaler Thymus vs. Thymom -

CT- Kriterien

• < 20 Lj.

• Länge > Breite

• diff. Fettdurchsetzung

• keine Verkalkungen

• bilateral

• > 30 Lj.

• rund, lobuliert

• homogen

• Verkalkungen

• unilateral, Mittellinie


Thymusrest


Thymom - Thoraxröntgen

• scharf begrenzt

• rund, lobuliert

• asymmetrisches Wachstum

• periphere, lineare Verkalkungen (20%)

• “Sulcus sign” ( DD: Teratom)


Thymom


Thymom


Thymom - CT

• scharf begrenzt, asymmetrisches Wachstum

• rund, oval, lobuliert

• homogen, zystisch

• KM- Enhancement

Chen et al.: 91% Sensivität, 97% Spezifität


Thymom


Thymom


Thymom


Thymom - MRT

• T1- gewichtete Sequenzen

iso- gering hyperintenses Signalverhalten

• T2- gewichtete Sequenzen

Signalintensitätserhöhung


Thymom

• nichtinvasive/invasive Thymome

• Histo: neoplastische Thymuszellen vermischt

mit Lymphozyten


Staging - Thymustumore

• Stadium 1: kapselbegrenzte Thymome ohne Hinweis

auf Kapselinfiltration

• Stadium 2: Invasion des parathymalen FG und/oder

der mediastinalen Pleura

• Stadium 3: Infiltration benachbarter Organe (Perikard, Lunge, Gefäße)

• Stadium 4a: pleurale und/oder perikardiale Tumorinfiltration

• Stadium 4b: Metastasen


Malignes Thymom (Thymuskarzinom)

• 30% aller Thymome, v.a. Männer, mittleres

Lebensalter

• Aggressives Wachstum, Infiltration mediastinaler

Strukturen

• Metastasen (Lunge, Pleura, Thoraxwand)


Malignes Thymom

- Ausbreitung


Malignes Thymom


Malignes Thymom


Thymuslipom

• Zufallsbefund, v.a Kinder, junge

Erwachsene

• fetthältiger Tumor

• enorme Größe

• Diagnose mittels CT

(fettäquivalente Dichtewerte)


Thymuszyste

• 30 % der RF im vorderen Mediastinum

• angeboren / erworben

• Zufallsbefund

• uni- / multilokuliert

• häufig Einblutungen, Dichtewerte - 10 - +80 HU


Teratoide Blastome

(Keimzelltumore)

• 10-15% der anterioren Mediastinaltumore

• 2.- 4. Dezenium, gehäuft Männer

• entstammen Zellen versprengter primitiver

Keimzellen (embryonale Keimblätter)

• benigne, maligne (Alphafetoprotein, Beta HCG)


Teratoide Blastome

(Keimzelltumore)

• Teratom (benigne/maligne)

• Dermoidzyste

• Seminom (Dysgerminom)

• Terato- und Chorionkarzinom


Teratom

• häufigster Keimzelltumor

• Ekto- (Haut, Haare Zähne), Meso- (Knorpel, Knochen),

Endoderm (Bronchial-, Pankreasgewebe)

• 60-70% reife Teratome

• Kinder, Jugendliche

• 70% asymptomatisch,

Symptome: Husten, Atemnot, Trichoptysis

• Resektion - kurativ


Teratom


Teratom


Zystisches Teratom


Teratom

14


Teratokarzinom


Dermoidzyste


Seminom (Dysgerminom)

• 40% aller malignen Keimzelltumore

• 3.-4. Dezennium, Männer

• -HCG erhöht, niemals -FP

• Resektion, PCT, RX

• LT-Überlebensrate – 60-80%

• selten Kalzifikationen, selten Infiltration

angrenzender Strukturen


Intrathorakale Struma

• selten, 5% der Weltpopulation

• 3-17% intrathorakale Ausbreitung

• 75% ant. Medist., 25% post. Medist.

Primär : ektop. SD-Gewebe,


• Thoraxröntgen

Intrathorakale Struma

- homogene, glatt begrenzte Expansion

- Verlagerung/ Kompression von Trachea und

Ösophagus, Verlagerung des Os hyoideums

und Larynx

- fokale Verkalkungen

- synchron mit Schluckvorgang


Intrathorakale Struma

• Computertomographie

- ohne KM – 100HU

- post KM – frühes und prolongiertes Enhancement

- fokale Kalzifikationen

- zystische Veränderungen


Intrathorakale Struma


Intrathorakale Struma


Ektope Nebenschilddrüsen

• vorderes, oberes Mediastinum, tracheoösophagealer

Winkel

• Mehrzahl – hormonaktiv

• 0,5-3 cm groß

• CT, MRT, Technetium Thallium Szintigraphie


Lymphangiom (zytisches Hygrom)

• benigne Proliferation lymphatischer Gefäße

• Ätiologie: entwicklungsbedingt/ hamartomatös/

neoplastisch

• Kinder, 90% schon bei Geburt

• anterosuperiores Mediastinum

• rund, lobuliert, multizystisch, beträchtliche Größe,


Lymphangiom


Mittleres

Mediastinum


Maligne Lymphome

• Staging mittels bildgebender Verfahren ist

Grundlage einer differenzierten Therapie maligner

Lymphome

• Stadieneinteilung nach ANN - ABOR

KLASSIFIKATION

• CT, MRT- exakte und reproduzierbare

Dokumentation des Ausmaßes des nodulären Befalls


Maligne Lymphome

• Morbus Hodgkin / NHL

• Mediastinum: 2/3 Morbus Hodgkin

1/3 NHL


Morbus Hodgkin

• bimodale Altersverteilung; 3., 6.-8. Dez.

• Klinik: Fieber, Nachtschweiß, Gewichtsverlust,

Husten, Dysphagie

• 5-10% extranodale Invasion

• Subtypen – Nodulär sklerosierender Mb. Hodgkin

• 76% patholog. THX: Konfluier. LK-pakete mit

lobulärer Verbreiterung des Mediastinums


Non - Hodgkin - Lymphom

• alle Altersgruppen, >55LJ.

• histologisch heterogene Gruppe

• multifokale Genese

• hoher Anteil extranodulären Tumorwachstums


Maligne Lymphome - Befallsmuster

Morbus Hodgkin

kontinuierliche

Ausbreitung

• v.a. vorderes oberes

Medistinum

• paratracheal

• hilär

Non Hodgkin Lymphome

diskontinuierliche

Ausbreitung

• v.a. unteres hinteres

Mediastinum

• parakardial


Morbus Hodgkin


Non - Hodgkin - Lymphom


• CT

Maligne Lymphome

- homogene (isodens zur Muskulatur),

noduläre, unstrukturierte Weichteilzonen,

- post KM: Dichteanhebung bis 20 HE


• MRT

Maligne Lymphome

- T1: homogenes Signalverhalten mit niedrigerer

Intensität als Fettgewebe

- T2: Signalintensität höher als Muskelgewebe

Vorteil: hoher Kontrast von Weichteilgewebe und

Gefäßen, frei wählbare Schnittrichtung


Morbus Hodgkin


Non - Hodgkin - Lymphom


Non-Hodgkin-Lymphom


Non-Hodgkin-Lymphom


Maligne Lymphome - Nachsorge

• häufig Tumorrest, 50% Rezidive

• Kontrolle 12- 18 Monate (DD: inaktives Stroma,

Tumorrezidiv, reaktive Thymushyperplasie)

• CT: Größe und Lokalisation

• MRT: Aktivitätsbeurteilung

inaktives Stroma - homogenes Signal in T2

aktiver Tumorrest - heterogenes Signalver-

halten od. intensives Signal in T2


• Lipom

Mesenchymale Tumore

• Lipo-, Fibrosarkom

• Fibrom, Fibrosarkom

• Hämangiom (kavernöses Hämangiom,

Hämangioendotheliom, Hämangiosarkom)

• Lymphangiom


Liposarkom


Liposarkom


Fibrosarkom


Lymphknotenmetastasen

• noduläre/ konfluierende Weichteilformation

• > 10 mm pathologisch

• post KM: diskretes randbetontes Enchancement


Lymphknotenmetastasen

• Bronchialsystem

• Oesophagus

• Magen

• Pankreas

• Prostata

• Schilddrüse, Larynx

• Malignes Melanom


Lymphknotenmetastasen


• Zufallsbefund

Mediastinalzysten

• 18% - 21% aller Mediastinaltumore

U: entwicklungsbedingt, zyst. Degeneration,

parasitäre Infektion (z.B. Echinokokkuszyste)


Angeborene zystische Mediastinaltumore

• Bronchogen

• Ösophageal

• Gastroenteral

• Trachoösophageal

• Perikardial

• Thymogen

• Mesothelzyste

• Meningozele


Thorax Röntgen:

CT:

MRT:

Mediastinalzysten

- glatt begrenzt, scharf abgrenzbar

- wasseräquivalente Dichtewerte

- abgekapselt

- kein KM - Enhancement

T1: niedrige Signalintensität

T2: hohe Signalintensität


Bronchogene Zyste

• 50% aller kongenitaler Mediastinaltumore

• Aussprossungen aus dem Tracheobronchialsystem, die

ihren Anschluss an das Tracheobronchialsystem

verloren haben

• 70% pulmonale, 30% mediastinale Lokalisation

• kugelige RF, Zysteninhalt serös-viskös

• Histo: Wandaufbau entspricht Bronchus


Bronchogene Zyste


Bronchogene Zyste


Bronchogene Zyste


Perikardzyste

• Lokalisation: kardiophrenischer Winkel

• mono-polyzystische RF

• Größe: 3-8 cm

• nur selten Kommunikation mit der Perikardhöhle

• Histo: Wandaufbau – flaches Epithel


Perikardzyste


Enterale Zysten

Synonyme: Duplikationszysten, Anschlusszysten,

ösophageale/gastroenterale Zysten

• zystische Fehlbildungen, aus Urdarm

• mittleres u. hinteres Mediastinum

• Inhalt: wässrigen Sekret, bei Anschluss an MDT

Lufteinschlüsse

• Histo: Wandaufbau: Ösophagus-, Magen- oder

Dünndarmepithel


Oesophageale Duplikationszyste


Oesophageale Duplikationszyste


Duplikationszyste


Neuroenterale Zysten

• unvollständige Trennung des Endoderms von der

notochordalen Platte

• Lokalisation: paravertebral

• DD: Ductus thoracicus Zysten

• Histo: Wandaufbau: Ösophagus-, Magen- oder

Dünndarmepithel, über Stiel mit Meningen verbunden


Neuroenterale Zysten


• Rarität

Trachealtumore

• Plattenepithelkarzinome, adenoidzystische

Karzinome( Zylindrom), Neurofibrome, Papillome,

mesenchymale Tumore

• polypös - meist benigne

• langstreckig infiltrierend – maligne

• Klinik: Husten, Dyspnoe, Stridor

(Lumeneinengung 75%), Hämoptysen


Hernien


Hiatushernie

Hernien


Bochdalek´sche Hernie

Hernien


Morgagni - Hernie

Hernien


Posteriores

Mediastinum


Benigner fibromatöser

Oesophagustumor


• v.a. posteriores Mediastinum

• 80% benigne, 50% der Pat. asymptomatisch

• 3 Gruppen:

- periphere Nerven (Erwachsene)

Neurinom,, Schwannom, Neurofibrom, MTNSO

- Sympathikus (Kinder)

Ganglioneurom, Neuroblastom, Ganglioneuroblatom

- Parasympathikus

Neurogene Tumore

Paragangliom, Phäochromocytom


• Thoraxröntgen

Neurogene Tumore

scharf begrenzte, runde, lobulierte Expansion, paravertebral,

Rippenerosion

• CT

weichteildicht, durch Kolliquation und erhöhten

Lipidgehalt erniedrigte Dichtewerte, Erweiterung des

benachbarten Neuroforamens

• MRT

hohe Signalintensität ( Lipidgehalt), intraspinale Beteiligung


Neurinom


• primäre Tumore

Myelom, Chordom

Osteom, Osteoidosteom,

osteogenes Fibrom,

Ostechondrom, Sarkome,

Ewing- Sarkom

Vertebrogene Tumore

• metastasierende Tumore

osteoplastische,

osteolytische,

osteoplastisch- osteolyt.

Metastasen

DD: Kompaktainsel


Mediastinale Pseudotumore

• Mediastinale Einblutungen

• Arterielle Gefäßveränderungen

• Erweiterte Kollateralgefäße

• Mediastinalabszesse

• Infusionsmediastinum

• Zwerchfellhernien

• Mediastinale Fetteinlagerungen

• Extramedulläre Hämatopoese

• Chylomediastinum


Ende

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine