+49 671 795-410 Fax - Beinbrech

beinbrech

+49 671 795-410 Fax - Beinbrech

No. 01/Juli 2011

Der Neue Beinbrech in Bad Sobernheim in neuem Gewand

Fassaden-Special:

Woodpecker

Wer kann’s besser als unsere Zunft

Neubau oder Sanierung: Großfl ächige Fassaden einfach und gekonnt umgesetzt.

Moderne Ansprüche an die Architektur gehen heute einher mit mehrschichtigen,

dreidimensionalen Strukturen und organischen Formen. Die kreativen

Visionen erfolgreicher Architekten und Designer verlangen mehr denn je

nach innovativen und hochwertigen Materialien und Fassadenlösungen.

Bauwerke der Zukunft sollen nicht nur höchsten gestalterischen Ansprüchen

genügen, sie müssen auch mit den technischen Anforderungen der

Zukunft, wie Umweltbelastungen, Energieeffi zienz, Lärmschutz, Brandschutz

und vielem mehr, fertig werden.

Fassadenverkleidung mit einem kühnen Akzent

Mit den neuen Rockpanel Lösungen bieten wir, als ein führender Fachhändler,

eine vielseitige Lösung an, um den aktuellen architektonischen Trends

und Anforderungen an Energieeffi zienz gerecht zu werden. Durch die umfangreiche

Design- und Farbpalette in Kombination mit dem Plattenmaterial,

das sich mühelos in jede gewünschte Form bringen lässt, bieten wir mit

Rockpanel ein Produkt für Gestaltungsfreiheit bei der Fassade, ebenso wie

bei Detaillösungen rund ums Dach.

Ideal für hinterlüftete Fassaden

In der Regel wird Rockpanel bei hinterlüfteten Konstruktionen eingesetzt,

die wesentlich zu einem gesunden Raumklima für jedes Wohn- oder auch

Aus dem Inhalt

Vorgehängte hinterlüftete Fassade: Großformatige Fassadenelemente > Seite 1-3

Außenwandsanierung: konvektionsdicht und diffusionsoffen > Seite 11

Neu im Sortiment: Bausystem für ästhetische Holzfassaden > Seite 12

Ein Plädoyer für den gesunden Perspektivenwechsel im Holz > Seite 10-11

velawood ® Übersicht für Ihr Büro & Verkaufsraum:

Sortiment: Profilholz & Hobelware Bad Kreuznach 2011 > Seite 4, 9

Zweckgebäude beitragen. Durch die besonderen Materialeigenschaften

sind die meisten Rockpanel Produkte zudem diffusionsoffen. Dadurch

können sie in spezifischen Fällen sogar in einer nicht-hinterlüfteten Konstruktion

eingesetzt werden, was z. B. bei Renovierungsarbeiten rund ums

Dach von Vorteil ist.

Langlebig wie Stein und einfach verarbeitbar wie Holz

Die hochwertigen Fassadentafeln aus vulkanischem Basaltgestein sind verfügbar

in fl exiblen Formaten und lassen sich bauseitig zuschneiden. Dadurch

ist das nachträgliche Anpassen an Gegebenheiten vor Ort kein Problem.

Die einfache Bearbeitung garantiert minimalen Verschnitt und eine kurze

Installationszeit. Die unterschiedlichen Befestigungsmöglichkeiten und das

umfangreiche Profi lprogramm erlauben ein sauberes Fassadenbild für jede

bauliche Situation.

Bei Montage ohne bauaufsichtliche Zulassung lassen sich die Platten einfach

ohne Vorbohren vor Ort befestigen. Hierdurch entstehen weniger Fehler, die

Platten passen perfekt auf die Lattung und es fallen keine Bohrkosten an.

Mit ihrer Dauerhaftigkeit und Wiederverwertbarkeit können auch nachhaltige

Baukonzepte wie im Bereich des Passivhauses realisiert werden. Mit

dem Rockpanel Sortiment erfüllen wir so zahlreiche Vorteile von Stein und

Holz gleichzeitig.

Holz im Garten & Innenausbau:

Alles auf einen Blick: Lagersortiment Bad Kreuznach 2011 > Seite 6-7

Neu im Sortiment: Die Königin unter den Terrassenhölzern > Seite 8

Kundenträume wahrmachen: My home is my castle > Seite 5

Beinbrech-News:

Der neue Beinbrech in Bad Sobernheim > Seite 5

> Weiter auf Seite 2

Editorial

Liebe Leser, Kunden und Partner,

HOLZ – jeder will es. Der Säger, die verarbeitende

Industrie, die Papier- und

Zellstoffproduzenten, die Heizer, die

Designer und Architekten, die qualitätsbewussten

Konsumenten und

Endverbraucher, sogar die Erholungssuchenden.

HOLZ – eine Modeerscheinung? Nein,

denn das Synonym für Natur, Bio und

Öko wächst nach, wenn auch nicht

unbegrenzt. Es ist vielfältig einsetzbar

und ein echter CO 2 -Knaller. Alle wollen

von seinen Vorteilen profi tieren,

denn es ist ein Supertalent! Holz in

Verbindung mit Glas, Stein, Beton und

Stahl wertet Konstruktionen und Gestaltungen

spürbar auf. Umso verwunderlicher

ist es doch, dass dieses Talent

gerade im Bau und beim Sanieren im

Bestand immer wieder mit seinem

Image zu kämpfen hat. Sicher hat Holz

wie alle anderen Baumaterialien auch

Schwächen. Ist es aber nicht besser zu

schauen, wie man seine natürlichen

Eigenschaften fachmännisch und gewinnbringend

nutzt? Unsere Zunft

kann das leisten (siehe Seite 10-11).

HOLZ – immer mehr. Wir laufen darauf

herum, bauen Wände damit. Es

„schwebt“ über unseren Köpfen, es

kommt von allen Seiten. Und wenn

es gut läuft, dann auch in der Höhe:

mehrstöckiger Holzbau ist keine Vision

mehr. Die Großstädte werden wachsen.

Und das geht nur in die Höhe. Dafür

werden neue innovative und ökologische

Systeme benötigt. Vorfertigung

und kurze Erstellungszeiten sind kein

Trend, sondern ein Muss.

HOLZ – ist anspruchsvoll. Wer es verarbeiten

will, muss sich mit ihm anfreunden.

Er muss verstehen, was geht und

was nicht. Wer es langfristig nutzen

will, muss es „artgerecht“ einsetzen

und Standards beachten. Holz braucht

Qualität: in der Planung, in der Herstellung,

in der Verarbeitung und in der

Beratung.

Holz kann viel und fordert viel!

Wir sind dabei. Sie auch?

Herzlichst

Ihr Frank Schupp

Geschäftsführer


2

NEU!

> Fortsetzung von Seite 1 – Wer kann’s besser als unsere Zunft

Eigenschaften von Rockpanel:

dimensionsstabil

leicht im Gewicht

einfach zu biegen und zu verdrehen

farbecht, in jeder RAL-Farbe erhältlich

nicht richtungsgebunden / repetitiv

dampfdurchlässig

brandsicher

leicht und einfach verarbeitbar wie Holz

beständig wie Stein

absolut witterungs- und temperaturbeständig

einfach zu biegen und tordieren

100 % wiederverwertbar

wartungsarm

Rockpanel Platten für Fassaden- und Dachdetaillösungen

Direkt in unserem Lager Bad Kreuznach verfügbar:

4 Trendfarben (Format 8 mm, 310 x 120 cm)

RAL 9010

Reinweiß

RAL 7021

Schwarzgrau

1250 Plattenbreite für den Holzrahmenbau

Auf Grund der starken Nachfrage nach Rockpanel Tafeln

für den Einsatzbereich Holzrahmenbau hat Rockpanel

das Sortiment den Anforderungen des Marktes angepasst:

Ab sofort sind auch Tafeln in der Breite 1250 mm

lieferbar. Fragen Sie uns an!

Realschule Plus (Niederzissen)

Ausführung: Firma Holzbau Adams Niederzissen (08. bis 12.2010),

Fassade in Rockpanel Colour (ca. 1700 qm Cremeweiß (RAL 9001),

ca. 300 qm Rottöne (RAL 3004, RAL 3001, RAL 040 40 50)

Ofen Freund (Kamin Fachmarkt Bad Kreuznach)

Ausführung: Reinhardt und Back Baudekoration, Bad Kreuznach

(Sept. bis Okt. 2010)

Fassadenfläche: ca. 500 qm, Farbe: RAL 1015

RAL 3004

Purpurrot

RAL 7035

Lichtgrau

Anforderungen an die Unterkonstruktion

Zur Befestigung von Rockpanel Produkten eignen sich

verschiedene Methoden: Für sichtbare und unsichtbare

Befestigung auf Holz- oder Aluminiumunterkonstruktion

sind Schrauben, Nieten, Nägel oder Verklebungen

möglich. Die Unterkonstruktion aus Holz muss dabei

technisch getrocknet sein und mindestens der Sortierklasse

S10 nach DIN 4074-1 entsprechen. Außerdem

darf die Mindestdicke von 28 mm nicht unterschritten

werden. Be- und Entlüftungsöffnungen von mindestens

5.000 qmm/lfdm sollten berücksichtigt werden.

Die Öffnungen müssen sowohl am Kopf- als auch am

Fußpunkt der Verkleidung angebracht werden und

sollten zwischen 5 und 10 mm Breite sowie 50 mm

Länge betragen. Bei den vertikalen Latten ist zum

Schutz des Holzes gegen Witterungseinfl üsse ein Fugenband

zu verarbeiten.

Die Qualität bei Aluminiumprofi len muss DIN EN 755-

2 AW 6060 entsprechen, wobei die Dicke mindestens

1,5 mm betragen sollte. Geeignete Markensysteme

bieten wir natürlich ebenso, wie die entsprechende

Holzunterkonstruktion.

Vielfältige Farben und Oberfl ächen

Durch seine einzigartigen Eigenschaften fügt sich

Rockpanel perfekt in die Themen ein, die unsere Architekturlandschaft

bestimmen. Farbabstufungen sind

mit den unterschiedlichen Farbspektren der Rockpanel

Serie „Colours“, dem modernen industriellen Charakter

von „Rockpanel Metallics“ oder „Rockpanel Chameleon“

möglich. Selbst die ästhetische Anmutung

von Holz kann mit der „Woods“ Oberfl äche erreicht

werden. Ein eindrucksvolles Beispiel ist unser modernisierter

Standort in Bad Sobernheim (s. S. 5). Auch die

Rockpanel Befestigungsmittel und Profi le sind in fast

allen RAL- und NCS-Farben erhältlich und können daher

perfekt auf benachbarte Gebäudeteile abgestimmt

werden.

Montage- und Installationskosten im Griff

Nicht nur bei gewerblichen Bauten, sondern auch im

privaten Wohnungsbau sind neben den Materialeigenschaften

auch die Montagekosten und -zeiten weitere

wesentliche Faktoren bei der Realisierung leistungsfä-

Speziell: Im unteren Bereich sind die Rockpanel Platten mit ProtectPlus-

Beschichtung (Grafi ti-Schutz) ausgerüstet. Die Fensterlaibungen sind

Stahlblechformteile, die Rot lackiert sind und im passenden Ton von

Rockpanel aufgegriffen werden konnte.

Die Fassade zeichnet sich durch klare Linien aus. Die Kombination mit

der Pfostenriegelglasfront spielt mit hellen und dunklen Farbtönen.

Das Fugenbild läuft gleichmäßig um das Gebäude.

higer Gebäudehüllen. Die Ansprüche an die Umsetzung

erfüllen heute aber nicht mehr nur spezialisierte Fassadenbauunternehmen.

Zunehmend häufi ger erschließt

sich auch unserer Zunft das Potenzial von großfl ächigen

Fassaden.

Immer mehr Holzbauprofi s setzen ihr Know-how im

Neubau wie auch bei umfangreichen Sanierungsprojekten

ein. Gerade bei hinterlüfteten Fassadenkonzepten

kommt dem professionellen Holzbau eine ganz entscheidende

Bedeutung zu. Wer ist also neben unserer Zunft

besser geeignet für nachhaltig konzipierte Bauvorhaben

– und gerade wenn es darum geht, bei großfl ächigen

Gebäudehüllen den Überblick über Kosten und Installationszeit

im Auge zu behalten? Als leistungsstarker Fachhändler

stehen wir Ihnen gern zur Seite.

Der neue Beinbrech Bad Sobernheim

Ausführung: KFS Fassadensysteme (2011)

Fassade Rockpanel Woods Erle

Ihr Michael Dern, Dipl.Ing. (FH)

Fachberater Holzwerkstoffe

Tel.: +49 671 795-201

Fax: +49 671 795-915

michael.dern@beinbrech.de

Energieeffiziente Sanierung: Die Unterkonstruktion ist komplett Holz.

Alle Platten sind sichtbar geschraubt. Zwischen der Unterkonstruktion

wurde mit Fixrock gedämmt.

Bei dem Baukörper handelt es sich um eine Stahlbetonfertigteilkonstruktion.

Die Holzunterkonstruktion wurde mit einer Zwischendämmung

ausgestattet. Beinbrech hat Fassade, Holz und Dämmung

geliefert.


Großformatige Tafeln für die vorgehängte hinterlüftete Fassade

Für die Energieeinsparfassade bieten wir ein breites Angebot an verschieden dimensionierten Fassadenelementen

Eine vorgehängte hinterlüftete Fassade, auch Energieeinsparfassade genannt, bietet für Neubau und Sanierung wesentliche

bauphysikalische Vorteile. Durch die konsequente Trennung der Wetterschale von Wärmedämmung und Tragwerk

wird das Gebäude nachhaltig vor Feuchteschäden geschützt. Die witterungsunabhängige Montage sowie der problemlose

Ausgleich von Bauwerkstoleranzen bieten große Vorteile gegenüber nicht hinterlüfteten Systemen.

Ideal im privaten oder öffentlichen Bereich

Wo andere Systeme an ihre Grenzen stoßen, lässt sich beispielsweise mit einer Faserzementfassade von Eternit jeder

gewünschte Dämmstandard realisieren. So sind Anforderungen bis hin zum Passivhausstandard erfüllbar. Unseren Holzbauprofi

s bieten wir mit dem umfangreichen Programm an nichtbrennbaren Fassadentafeln und -paneele aus dem

Hause Eternit zahlreiche Lösungen für groß- und kleinformatige Fassaden an.

Einfache Verlegung: Fassadenpaneel Cedral

Das Fassadenpaneel Cedral eignet sich sowohl für Neubauten als auch für Renovierungen bis zur Hochhausgrenze. Die

äußerst einfache Verlegung auf einer Holzunterkonstruktion ermöglicht eine schnelle Montage der bis zu 3.600 mm

langen Paneele. Auch die Befestigung auf einer Aluminium-Unterkonstruktion ist möglich. Die Verlegung kann als

Stülpschalung, als Boden-Deckel-Schalung oder mit offener Fuge erfolgen. Die Fassadenpaneele sind in 20 verschiedenen

Farbtönen lieferbar – mit glatter oder holzähnlich strukturierter Oberfl äche (kein regelmäßiger Pfl egeanstrich

notwendig). Für diese Qualität bietet Eternit zehn Jahre Gewährleistung.

!

Musterhäuser in Hattingen: Cedral Glatt,

Sonderfarben, Stülpschalung

Sofort verfügbare Lagerware

in Bad Kreuznach:

Einheit von Werkstoff & Farbe: Natura und Natura Pro

Mit den durchgefärbten Fassadentafeln Natura und Natura Pro eröffnen wir eine neue Dimension in der Fassadengestaltung.

Die farbig lasierende oder farblose Reinacrylatbeschichtung gewährleistet Witterungsbeständigkeit, UV-Stabilität

und erzeugt eine glatte, seidig matte Oberfl äche mit gleichmäßig durchscheinender Struktur des Faserzements. Die

UV-gehärtete Oberfl ächenbeschichtung von Natura Pro bietet zudem einen permanenten Graffi tischutz, ist kratzfest,

glatt und reinigungsfähig. Gebräuchliche Farben und Sprühlacke lassen sich mit handelsüblichen Graffi tientfernern

leicht entfernen.

Für Fassade & Innenausbau: Pictura

Die großformatigen Pictura-Tafeln bilden eine Symbiose aus moderner Optik und hoher Widerstandsfähigkeit. Neben

attraktiven Standardfarben sind sie mit glatter, matter und farbig deckender Oberfl ächenbeschichtung auch in freier

Farbauswahl erhältlich. Darüber hinaus ist die speziell UV-gehärtete Oberfl äche wirksam gegen Verunreinigungen und

ist leicht zu reinigen. Ihre hohe Abriebfestigkeit und die chemische Beständigkeit gewährleisten eine lang anhaltend

gleichbleibende Farbigkeit.

Fassaden mit kräftig deckenden Farben: Textura

Kleinste Fillite (Kügelchen) in der Oberfl äche der naturgrau oder anthrazit durchgefärbten Textura-Tafeln bewirken eine

äußerst geringe Schmutzhaftung. Sie brechen die Oberfl ächenspannung des Regenwassers und lassen es abperlen. Die

Fassadentafeln stehen in 15 Standardfarben sowie in frei wählbare Sonderfarben (nach technischer Machbarkeit) zur

Verfügung.

Lore-Lorenz-Schule, Düsseldorf: Pictura Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft,

Dresden: Textura schwarz TA 001

Deutscher Fassadenpreis für vorgehängte

hinterlüftete Fassaden 2004

Musterhäuser in Hattingen: Cedral Glatt,

Sonderfarben, Stülpschalung

6 Standardfarben Cedral Structur

2 Standardfarben Cedral Glatt Fragen Sie bei uns an!

Einfamilienhaus, Weißenburg: Fassadentafel

Natura, 8 mm Anthrazit

Verlegung Cedral als Stülpschalung

Technisch & ästhetisch auf höchstem Niveau: System Tergo

3

Als Stülpschalung erfolgt die Verlegung horizontal auf einer vertikal befestigten

Traglattung. Die einzelnen Paneele werden übereinander befestigt,

wobei das nächste Paneel immer das vorherige um ca. 30 mm überdeckt.

Verlegung Cedral als Boden-Deckel-Schalung

Ihr Michael Dern, Dipl. Ing. (FH)

Fachberater Holzwerkstoffe

Tel.: +49 671 795-201

Fax: +49 671 795-915

michael.dern@beinbrech.de

Zur Befestigung der Paneele empfehlen

wir die selbstbohrenden Cedral

Schrauben 4,0 x 45. Zur Verankerung

der Unterkonstruktion in der tragenden

Wand verwenden Sie bauaufsichtlich

zugelassene Dübel.

Als Boden-Deckel-Schalung erfolgt die Verlegung vertikal. Hierbei ist zu beachten,

dass die Traglattung mit Fugenband horizontal montiert wird. Zuerst

werden die untenliegenden Paneele (“Boden“) befestigt. Darauf folgt mit der

Fassadenschraube 5,5 x 55 sichtbar befestigt das nächste Paneel (“Deckel“).

Die Überdeckung sollte auf jeder Seite mind. 30 mm betragen.

Befestigung auf Aluminium- oder Holz-Unterkonstruktion

Für ein einheitliches Fassadenbild ist der

Kopf der Cedral Fassadenschraube

5,5 x 55 farbig beschichtet, passend

zum Farbton des Paneels. Für Varianten

in der Gestaltung kann die Breite des

untenliegenden Paneels (“Boden“) nach

Belieben gewählt werden. Auch die

Verlegung mit hinterlegten vertikalen

Fugen ist möglich.

Passend zu den Eternit Fassadentafeln haben wir spezielle Fassadenschrauben,

den Fassadenniet sowie die Eternit-Tergo Hinterschnittbefestigung im

Sortiment. Für größere Dämmstoffdicken kann die vertikale Traglattung durch

metallische Winkel- bzw. U-Abstandhalter mit thermischem Trennelement aufgeständert

werden. In allen Varianten sind die Tafeln zwängungsfrei zu montieren.

Holz-UK: Die Fassadenbekleidung wird

mit den Eternit Fassadenschrauben an

der Traglattung befestigt.

Alu-UK: Um ein zwängungsfreies Arbeiten der Aluminium-Unterkonstruk-

tion zu gewährleisten, ist es unbedingt erforderlich, bei der Montage der

Unterkonstruktion die Ausbildung von Festpunkt und Gleitpunkt zu

berücksichtigen.

Eternit-Tergo ist eine Lösung zur rückseitigen Befestigung von Eternit Fassadentafeln

auf Alu-Unterkonstruktionen. Die nichtsichtbare Befestigung kann

mit Eternit Hinterschnittdübeln oder -nieten ausgeführt werden. Dabei ist die

Rasterplanung bis zur vollen Formatgröße ohne sichtbare Befestigungspunkt

frei wählbar. Jede Tafel ist mit mindestens vier Dübeln bzw. Nieten in Rechteckanordnung

über Einzelagraffen oder Plattenprofi le auf geeigneten Unterkonstruktionen

technisch zwängungsfrei zu befestigen.

Formschlüssige Befestigung:

Nach dem Einsetzen des

Dübels in das hinterschnittene

Bohrloch (A + B) werden seine

Schenkel durch das Eindrehen

der Schraube in die Solllage

gebracht (C).


Profi lholz & Hobelware Bad Kreuznach 2011

Fassadenprofi le Bad Kreuznach

Profil/Holzart Dimension mm Qualität Oberfläche

Softline

nordische Fichte / Tanne *14 x 121 A unbehandelt

*14 x 121 B unbehandelt

*14 x 121 A farblos endbehandelt

*14 x 121 A transparent weiß

**16 x 121 u / s unbehandelt

18 x 146 A unbehandelt

18 x 146 B unbehandelt

18 x 146 u / s unbehandelt

**18 x 146 A farblos endbehandelt

**18 x 146 A transparent weiß

18 x 146 B weiß primus grundiert

Stülpschalung mit Tropfkante

Keilprofi l

* Nur für den Innen- und geschützten Außenbereich

** Nur für den Innenbereich

22 x 146 u / s unbehandelt

nordische Fichte / Tanne

gehobelt / sägerau

26 / 16 x 146 u / s unbehandelt

sibirische Lärche 26 / 16 x 144 u / s unbehandelt

gehobelt / bandsägerau

Blockhausprofi l

Feder gerundet, Nut 1 mm gefast

nordische Fichte / Tanne 22 x 121 u / s unbehandelt

Fassaden-Eckleisten

sibirische Lärche 54 x 54 u / s unbehandelt

nordische Fichte 54 x 54 u / s unbehandelt

Rhombusleisten

velawood

gehobelt, Kanten gerundet, Schmalseiten parallel schräg

sibirische Lärche 21 x 68 u / s unbehandelt

25° abgeschrägt 27 x 68

Red Cedar 21 x 68 Clears No 2 unbehandelt

25° abgeschrägt 27 x 68

Profil/Holzart Dimension mm Qualität Oberfläche

Doppel-Rhombusprofi l Nut und Feder

gehobelt, Kanten gerundet, Schmalseiten parallel schräg

sibirische Lärche

25° abgeschrägt

34 x 146 u / s unbehandelt

Glattkantbrett

gehobelt, Kanten gerundet

nordische Fichte / Tanne 20 x 96 u / s unbehandelt

20 x 121 u / s unbehandelt

20 x 146 u / s unbehandelt

20 x 171 u / s unbehandelt

20 x 196 u / s unbehandelt

20 x 221 u / s unbehandelt

Douglasie 21 x 145 Kl. I / III unbehandelt

21 x 195 Kl. I / III unbehandelt

sibirische Lärche 20 x 144 u / s unbehandelt

20 x 192 u / s unbehandelt

sägerau, Kanten gerundet

nordische Fichte / Tanne 20 x 146 u / s. unbehandelt

20 x 196 u / s unbehandelt

sibirische Lärche 20 x 144 u / s unbehandelt

20 x 192 u / s unbehandelt

Unsere Holzarten:

Nordische Fichte / Tanne

Beide sind vom Aussehen und ihren technischen

Eigenschaften kaum zu unterscheiden. Sie haben

eine gelblichweiße Farbe, die gelblichbraun nachdunkelt.

Ihr Splint- und Kernholz unterscheidet sich

farblich nicht. Sie haben eine deutliche Jahresringstruktur

und sind meist geradfaserig gewachsen.

Sibirische Lärche

Verfügt über einen ausgeprägten Farbunterschied

zwischen dem äußeren Splintholz und dem inneren

Kernholz. Der Splint ist von hellgelblicher bis

rötlichgelber Färbung. Das Kernholz weist frisch

eine leuchtend rote bis rötlichbraune Farbe auf und

dunkelt im Licht zu einem intensiven rotbraunen bis

dunkelrotbraunen Farbton nach.

Douglasie

Das Holz der Douglasie ähnelt in seiner gelblich bis

rötlichweißen Farbe der Kiefer. Ihr Kern dunkelt

im Licht stark braunrot nach, so dass sich Splint-

und Kernholz in ihrer Farbe deutlich unterscheiden.

Bei dunklerer Färbung besteht eine große

Ähnlichkeit mit dem Holz der Lärche.

Red Cedar

Das Holz bietet prägnante bzw. vielseitige Farbausprägungen

bei gleichbleibender Qualität. Unbehandeltes

und bewittertes Profi lholz nimmt zuerst eine

bräunliche Färbung an und wechselt unter idealen

Bedingungen mit der Zeit in eine silbergraue Patina.

Eine entsprechende Fassade erscheint so jeden

Tag in einem anderen Gewand – für eingefl eischte

Holz-Liebhaber das überzeugendste Argument.

Alle velawood ® -Fassadenprofi le haben gerundete Kanten, um einen gleichmäßigen Farbauftrag zu gewährleisten.

®

Fassadenprofi le und Spezialanfertigungen

Profil/Holzart Dimension mm Qualität Oberfläche

Blockhausprofi l D-N+F

Runde Fassadenoptik. Massiv selbstragende Bohlen: ideal für Garten- u. Wochenendhäuser.

Feder gerundet, 50 x 146

Nut 1 mm gefast, beidseitig gehobelt

Profi lleiste

Ästhetische Optik für die Boden-Deckleisten-Schalung.

Sichtkanten gerundet 21 x 45

Profi l Havanna

Glatte Fassadenoptik mit feinstem Fugenbild (2 mm).

Sichtkanten gerundet 20 x 121

Rhombus N+F

Tiefenwirksame Optik: geschlossene Oberfl äche durch Nut- und Feder-System.

Sichtkanten gerundet 34 x 96

Rhombus Wechselfalz

Alternative, leicht austauschbare Einzelprofi le.

Sichtkanten gerundet 27 x 95

Rhombusleiste N+F

Filigrane Optik mit feinem Fugenbild. Ideal für kleinere Flächen.

Sichtkanten gerundet 27 x 70

Rhombusrahmen

Leicht gerundete Kanten, 4-seitig gehobelt.

Sichtkanten gerundet 44 x 68

Soonwaldprofi l

Flächige Optik mit kleiner Schattenfuge: Feder gerundet, Nut 1 mm gefast.

Sichtkanten gerundet 22 x 171

Stülpschalung mit Wechselfalz

Klassische Optik. Leicht auswechselbare Einzelprofi le.

Sichtkanten gerundet 19 x 121

Deckende Farben, Lasuren

und Metallic-Effekte für innen und außen

*

*

*

*

*

*

*

*

*

*

Taubenblau

Scandinavischrot

Terrakotta

Vanille

Weißgrün

Lichtgrau

Weiß

Kupfer

Silber

Anthrazit

* Die abgebildeten Farbtöne können aus drucktechnischen

Gründen vom Originalton abweichen.

Farben gestalten

Lebensraum

Bestellen Sie unsere aktuelle

Farbmusterkollektion online:

www.beinbrech.de

> Geschäftskunden > Infotheke

Fragen?

Ihr „velawood ® “-Team

im Stammhaus Bad Kreuznach:

Tel.: +49 671 795-414

Fax: +49 671 795-914

Jana Loreck

Dipl. Ing. (TU)

Bereichsleiterin Konstruktionsholz

Schnittholz / Hobelware

jana.loreck@beinbrech.de

Joachim Schmalz

Fachberater / Leiter Produktion

joachim.schmalz@beinbrech.de

Stefan Römer

Fachberater

stefan.roemer@beinbrech.de

Gerd Ohl

Fachberater

gerd.ohl@beinbrech.de

velawood ®

Unser industriell veredeltes

Profi lholz ist:

> geruchsneutral

> schadstoffarm

> zeitlos

> langlebig

> kostengünstig

> energetisch wertvoll &

gütegeprüft

www.beinbrech.de


Hochwertiger Innenausbau: Kundenträume wahrmachen

Wer heute den Schritt zum eigenen

Haus wagt, der plant oft lange

und rechnet mindestens zweimal.

Die Investition soll sich wieder auf

lange Sicht lohnen. Während Baumärkte

mit Massenprodukten von

der Stange höchste Profi qualität

versprechen, ist der Traum vom individuellen

und qualitätsbewussten

Wohnen jedoch schwer zu erfüllen.

Nicht die Standardlösung sondern

die Differenzierung ist ein immer

wichtigeres Bedürfnis vieler Endverbraucher.

Den individuellen Träumen

Gestalt zu verleihen, egal wie ausgefallen

die Vorstellungen auch sein

mögen, haben wir uns bei Beinbrech

zur Aufgabe gemacht.

Verlässliche Fachberatung

Mit dem Beinbrech-Beratungsprotokoll

haben unsere Fachhandwerksbetriebe

einen klaren Vorteil bei der

Endkundenbetreuung.

Unsere Beinbrech-Fachberater übernehmen

für Sie die konkrete Produktberatung

beim Kunden und

erstellen ein detailliertes Protokoll

zu den individuellen Wünschen und

Vorstellungen. Das erfolgt ganz ein-

Der neue Beinbrech

Rund drei Millionen Euro in unseren Standort Bad Sobernheim investiert:

breiteres Sortiment, Sortiment, schnellere schnellere Warenverfügbarkeit und intensivere Beratung Beratung

Das Baugewerbe verändert sich – SanReMo (Sanieren, Renovieren und Modernisieren)

gewinnt weiter an Bedeutung, der Bedarf an spezialisierter Beratung

und breiter Warenverfügbarkeit wächst. Mit dem Ausbau von Bad Sobernheim

reagieren wir auf die steigende Nachfrage nach einer verlässlichen

Holz- und Baustoffversorgung an der Nahe und im Hunsrück.

Wir haben fertig – erfolgreich an einem Strang gezogen

fach und bequem in unserer Musterausstellung

in Bad Kreuznach,

Bad Sobernheim und Ramstein. Mit

Hilfe dieses Protokolls kann schnell

und unkompliziert ein Angebot erstellt

werden. Dabei haben Sie volle

Transparenz über Ihre Einkaufs- wie

auch Endkundenpreise.

Mehr-Wert für alle Beteiligten

Neben der Zeitersparnis können Sie

als Profi aus dem speziellen Beinbrech-Service

auch lukrative Zusatzgeschäfte

für sich generieren.

Bei der Endkundenberatung durch

Beinbrech wird selbstverständlich

an notwendiges Zubehör oder an

hochwertige Produktalternativen

gedacht. Dies fällt bei der vorhandenen

Sortimentsvielfalt in Bad

Kreuznach leicht. Ihre Privatkunden

erwartet bei uns ein kompetentes

und verlässliches Fachpersonal. Das

Ergebnis ist in allen Fällen ein zufriedener

Endkunde.

Ihr Klaus-Dieter Buhmann

Handelsfachwirt (IHK)

Leiter Vertrieb Holz-Innenausbau /

Bauelemente / Holz im Garten

Tel.: +49 671 795-226

Fax: +49 671 795-912

klaus-dieter.buhmann@beinbrech.de

Nach dem Spatenstich am 10. November 2010 und einem viel zu frühen Wintereinbruch

war der Zeitplan völlig durcheinander. Nur ein großer Kraftakt

aller Beteiligten ermöglichte es, die verlorene Zeit wieder aufholen. Bereits

im April konnten so bei strahlendem Sonnenschein die Stahlbetonträger für

die über 2.000 qm große Hallenkonstruktion aufgestellt werden. Während

der Verkauf für unsere Handwerker und Privatkunden im SB-Bereich nahtlos

weiterlief, entstanden parallel neue Außenanlagen. Pünktlich konnte dann

am 27. Mai eine zünftige Einweihungsfeier stattfi nden, mit einem erfolgreichen

verkaufsoffenen Wochenende im Anschluss. Knapp 3.500 Kunden

besuchten uns an diesem Wochenende.

Ideen und Lösungen für SanReMo

Auf rund 1.000 qm Gartenerlebnis (mehr als die Hälfte davon im Freien) fi nden

unsere Kunden vielseitige Anregungen zur Gartengestaltung – von der

natürlichen über die romantische bis zur mediterranen Gestaltung. Der neue

SB-Bereich hat sich bereits im Geschäftsalltag bewährt. Die attraktive Ausstellung

vermittelt Handwerkern und Endverbrauchern wertvolle Lösungen

und bietet den idealen Rahmen für eine spezialisierte Beratung zum Bauen,

Sanieren und Renovieren. Es entstanden auch neue Logistikfl ächen, die modernste

Anforderungen erfüllen: mehr als 1.680 qm im Freien und überdacht.

5

My home is my castle: Auf edlen Brettern stehen und wohnen

Hochwertige Schlossdielen – lang, länger, am längsten

Der Endkunde wird bei Beinbrech beraten

Unser Kunde, Parkettlegemeister Björn Beck aus Stromberg, weiß die Zusammenarbeit

mit uns sehr zu schätzen. Zum einen schickt er sehr gerne seine

Kunden nach Bad Kreuznach in die Ausstellung. Er weiß, hier werden seine

Kunden fachlich und in seinem Sinne top beraten. Er spart sich die zeitintensive

Produktberatung und die umfangreiche Musterbevorratung. Zum anderen

gewährleistet Beinbrech ihm als Geschäftspartner den entsprechenden

Konditionsschutz gegenüber seinen Endverbrauchern.

Entscheidungsprozesse vereinfacht

Im vorliegenden Projekt wünschten sich die Bauherren einen Massivholzboden

für ihr neues Heim. An und für sich schon ein exklusives Thema. Als

jedoch die frisch gebackenen Häuslebauer durch Beinbrech die Möglichkeit

bekamen, in Sachen Qualität noch eins draufzusetzen, war es geschehen. Es

war im wahrsten Sinne des Wortes Liebe auf den ersten Blick: Eiche-Schlossdielen

– extra lang.

Vom Holzboden zur Schlossdiele

Man entschied sich nicht nur für sehr lange sondern auch für sehr breite

Dielen (180 mm breit und bis 6 Meter lang). Es wurde bewusst auf fallende

Längen von 330 cm – 600 cm gesetzt, in einem unregelmäßigen Verband

vollfl ächig verklebt. Dieses Verlegemuster hebt die Natürlichkeit der sehr

massiven Dielen extra hervor.

Der edle Klassiker Eiche

Als Holzart wurde Eiche in einer Mixsortierung

in der Bandbreite natur

bis rustikal gewählt. Die Oberfl äche

war bereits werksseitig 2-fach mit

oxydativem Öl endbehandelt, so

dass nach dem Verlegen lediglich

eine Ersteinpfl ege vorgenommen

werden musste. Durch das vollfl ächige

Verkleben wird der Gehschall

sehr leise und angenehm. Insgesamt

wurden 106 qm Eiche Massivholzdielen

verlegt.

NEU in Bad Sobernheim

• Modernisiert & vergrößert: Rund 3 Mio. Euro investiert

• Über 2.000 qm Hallenfl äche für Verkauf & Ausstellung

• Topaktuell: Rund 1.000 qm Gartenerlebniss

• Neue Logistikfl ächen: Mehr als 1.680 qm im Freien und überdacht

• 3.500 Kunden bereits am ersten Wochenende

„Wir haben unseren Standort Bad

Sobernheim umfassend modernisiert

und erweitert, um die Region noch

kompetenter betreuen zu können’’

Georg Böcking

(Geschäftsführender Gesellschafter)


Bezeichnung Dimension Katalog*

Kiefer/Fichte

Stabil Dichtzaun Kiefer / Fichte

kdi grün, Lamellen geriffelt, Rahmen 44 x 44 mm

Blende Sumatra Kiefer

kdi grün, Profi l 13 x 118 mm, glatt**

gerade

180 x 180 cm Seite 14 / A1

100 x 180 cm Seite 14 / A3

rund

180 x 160 / 180 cm Seite 14 / A10

100 x 160 / 180 cm Seite 15 / A12

mit Gitter, gerade

180 x 180 cm Seite 15 / A14

100 x 180 cm Seite 15 / A15

schräg

90 x 180 / 90 cm Seite 14 / A9

mit Gitter, schräg

90 x 180 / 90 cm Seite 15 / A16

Vorgarten Rankelement, mit Gitter

180 x 90 cm Seite 15 / A17

gerade

178 x 178 cm Seite 69**

116 x 178 cm Seite 69**

rund

178 x 178 / 191 cm Seite 69**

schräg

85 x 178 / 101 cm Seite 69**

** siehe Osmo-Katalog 2011

Sichtblende Sonnenornament Kiefer / Fichte

kdi grün, Rahmen 35 x 55 mm

Holz im Garten Blende

Lagersortiment Bad Kreuznach 2011

Zäune, Sichtschutz, Windschutzelemente und Zubehör

mit Ornament Sonne, gerade

180 x 180 cm Seite 15 / A21

mit Ornament Sonne, rund

180 x 160 / 180 cm Seite 15 / A24

mit Gitter gerade / schräg

90 x 180 cm Seite 15 / A22

90 x 180 / 90 cm Seite 15 / A23

Bezeichnung Dimension Katalog*

Stabil Rankgitter Kiefer / Fichte

kdi grün, Lamellen geriffelt, Rahmen 44 x 44 mm

Kantholzpfosten Kiefer / Fichte

kdi grün

Lärche

gerade / rund / spitz

60 x 180 cm Seite 15 / A19

60 x 180 / 210 cm Seite 15 / A20

60 x 180 / 210 cm Seite 15 / A18

Kopf gerundet

9 x 9 x 100 cm

9 x 9 x 190 cm

Rankzaun Larix

sibirische Lärche, geölt, vorbehandelt, Rahmen 43 x 95 mm

gerade

180 x 180 cm Seite 27 / A4

90 x 180 cm Seite 27 / A3

schräg

90 x 180 / 90 cm Seite 27 / A2

Kantholzpfosten sibirische Lärche

geölt, vorbehandelt, Kanten gefast, 2 Seiten glatt gehobelt,

2 Seiten geriffelt

Douglasie

Designzaun Aura Douglasie

geölt, vorbehandelt, Rahmen 40 x 68 mm

Kopf spitz

9 x 9 x 100 cm Seite 27 / A5

9 x 9 x 190 cm Seite 27 / A6

gerade

180 x 180 cm Seite 18 / A4

60 x 180 cm Seite 18 / A1

schräg

90 x 180 / 90 cm Seite 18 / A2

Kantholzpfosten Douglasie

geölt, vorbehandelt, Kanten gefast, 4-seitig glatt gehobelt

Kopf gerundet

9 x 9 x 100 cm Seite 18 / A5

9 x 9 x 190 cm Seite 18 / A6

Bezeichnung Dimension Katalog*

Fichte

Designzaun Aura Fichte silbergrau,

Rahmen 40 x 68 mm

Kantholzpfosten Fichte silbergrau,

Kanten gefast, 4-seitig glatt gehobelt

Dichtzaun magnus Fichte braun,

Rahmen 40 x 95 mm

Kantholzpfosten Fichte braun,

Kanten gefast, 4-seitig glatt gehobelt

*Unsere Kataloge und weitere Informationen fi nden Sie unter www.beinbrech.de

Eiche

gerade

180 x 180 cm Seite 18 / A4

60 x 180 cm Seite 18 / A1

schräg

90 x 180 / 90 cm Seite 18 / A2

Kopf gerundet

9 x 9 x 100 cm Seite 18 / A5

9 x 9 x 190 cm Seite 18 / A6

gerade

180 x 180 cm Seite 20 / A3

90 x 180 cm Seite 20 / A2

schräg

90 x 180 / 90 cm Seite 20 / A1

Kopf rund

9 x 9 x 100 cm Seite 20

9 x 9 x 190 cm Seite 20

Stabil Dichtzaun Eiche hell,

kdi, vorbehandelt, Lamellen geriffelt, Rahmen 44 x 44 mm

gerade

178 x 178 cm Seite 14 / A1

99 x 178 cm Seite 14 / A3

60 x 178 cm Seite 14 / A4

schräg

89 x 178 / 89 cm Seite 14 / A9

gerade mit Gitter

178 x 178 cm Seite 15 / A14

99 x 178 cm Seite 15 / A15

schräg mit Gitter

89 x 178 / 89 cm Seite 15 / A16

rund

178 x 159 / 178 cm Seite 14 / A10

99 x 159 / 178 cm Seite 15 / A12

Sumatra von Osmo

Bezeichnung Dimension Katalog*

Stabil Rankgitter Eiche hell,

kdi, vorbehandelt, Lamellen geriffelt, Rahmen 44 x 44 mm

Kantholzpfosten Eiche hell,

kdi, Kopf und Kanten gerundet

Zubehör

rund / gerade

59 x 178 / 209 cm Seite 15 / A20

60 x 178 cm Seite 15 / A19

9 x 9 x 98 cm Seite 15

9 x 9 x 173 cm Seite 15

9 x 9 x 188 cm Seite 15

Osmo Holz-Schutzlasur Pinie / Eiche

hell Nr. 710

Gartenbau Schwellen

0,75 ltr.

2,5 ltr.

Palisaden gefräst kdi grün

d = 10 cm 50 cm

75 cm

100 cm

125 cm

150 cm

175 cm

10 x 20 x 200 cm

Palisaden/Rundholz gefräst kdi grün

d = 12 cm 300 cm

400 cm

500 cm

d = 14 cm 300 cm

400 cm

500 cm

Konstruktionsholz Kiefer kdi grün, gehobelt und gefast

20 x 95 x 3000 mm

20 x 145 x 3000 mm

27 x 145 x 3000 mm

Baumpfahl Baumpfahl kd grün, Erdende angespitzt

d = 80 mm 125 cm

150 cm

175 cm

200 cm

Terrassenhölzer

Holzart Längen Dimension Qualität Profil

Thermoesche

D11 1,48 m - 4,80 m 20 x 95 4-seitig glatt mit mikrofase

D6 1,48 m - 4,80 m 20 x 112 2-seitig grob gerillt

mit mikrofase

Douglasie KD

Profi l Floris 3,50 m - 5,00 m 25 x 140 I / III 2-seitig fein gerillt

Profi l Planta 3,50 m - 5,00 m 25 x 140 I / III 2-seitig grob gezahnt

Riffelbohle 3,50 m - 5,00 m 25 x 145 I / III 2-seitig fein gerillt

Sibir. Lärche KD

Profi l Floris 2,70 m - 6,00 m 27 x 140 u / s 2-seitig fein gerillt

Profi l Planta 2,70 m - 6,00 m 27 x 140 u / s 2-seitig grob gezahnt

4-seitig glatt 2,70 m - 6,00 m 27 x 120 u / s 4-seitig glatt gehobelt

Riffelbohle 2,70 m - 6,00 m 27 x 140

42 x 120

u / s 2-seitig fein gerillt

Bangkirai A-Qualität KD

1,83 m - 5,79 m 25 x 145 A grob gezahnt / fein geriffelt

Bangkirai A-Qualität AD

Kapur KD

Garapa KD

Ipê AD

1,83 m - 5,79 m 45 x 145 A grob gezahnt /glatt gehobelt

2,13 m - 5,79 m 25 x 145 A grob gezahnt / fein geriffelt

2,13 m - 5,79 m 25 x 145 A grob gezahnt / fein geriffelt

Ipê Cesar 2,13 m - 5,79 m 21 x 145 fein /glatt

Ipê Zelia 2,13 m - 5,79 m 21 x 145 glatt /glatt

megawood ® Barfußdiele

„Hohlkammerdiele“

Basaltgrau, Naturbraun

3,60 / 4,20 / 4,80 / 6,00 m 25 x 145 fein geriffelt /grob gezahnt

„Massivdiele“

Basaltgrau, Naturbraun, Nussbraun

3,60 / 4,20 / 4,80 / 5,40 / 6,00 m 21 x 145 fein geriffelt /grob gezahnt

NEU!

NEU!

NEU!

NEU!

NEU!

Kataloge 2011

zum Online-Blättern oder Bestellen

fi nden Sie auf unserer Internetseite.

Tipps & Tricks

Unser neuer Web-Service für Sie:

Montageanleitungen

im Filmformat!

www.beinbrech.de

Fragen?

Ihr „Holz im Garten“-Team

im Stammhaus Bad Kreuznach:

Tel.: +49 671 795-410

Fax: +49 671 795-910

Klaus-Dieter Buhmann

Handelsfachwirt (IHK), Leiter Vertrieb

Holz-Innenausbau / Bauelemente / Holz im Garten

klaus-dieter.buhmann@beinbrech.de

Ulrich Funke

Fachberater Holz-Innenausbau / Holz im Garten

ulrich.funke@beinbrech.de

Florian Huttny

Fachberater Holz-Innenausbau / Holz im Garten

fl orian.huttny@beinbrech.de

Sven Thiele

Fachberater Holz-Innenausbau / Holz im Garten

sven.thiele@beinbrech.de

Bettina Kehr

Fachberaterin Holz-Innenausbau / Holz im Garten

bettina.kehr@beinbrech.de


8

Thermoesche: Die Königin unter den Hölzern

Als Spezialist rund ums Holz bietet Beinbrech eine attraktive Alternative zu Tropenholz

Esche als heimisches Hartholz ist bereits seit Jahrhunderten beliebt und als

sehr standfestes und elastisches Holz bekannt. Elegant und außergewöhnlich

dekorativ gemasert eroberte es die Wohnwelt. Jetzt eröffnet Esche als

Thermoholz neue Dimensionen und die Premiumklasse für den Outdoor-

Fußbodenbereich. Durch die innovative Produktionstechnologie der Thermomodifi

zierung entsteht eine neue Holzgeneration mit außergewöhnlichen

Eigenschaften für höchste Ansprüche. Holzzerstörenden Mikroorganismen

wird regelrecht der Nährboden im Holz entzogen. Ohne Zugabe von chemischen

oder sonstigen umweltbelastenden Stoffen wird hier die höchste

Dauerhaftigkeitsklasse 1 erlangt.

Ökologisch, ästhetisch, einzigartig

Die Thermomodifi zierung verleiht Esche nicht nur eine anhaltende Ästhetik,

samtig anmutende Oberfl ächen und elegante dunkle Farbnuancen, sondern

schafft neue herausragende Vorteile wie Form- und Dimensionsstabilität und

eine extreme Langlebigkeit von bis zu 30 Jahren. Damit qualifi ziert sich die

Thermoesche unter den Thermohölzern als edles, wertvolles Terrassenholz

und wird als beste Alternative zum Tropenholz auch ethischen Grundsätzen

gerecht. Allen, die für den Außen- und Terrassenbereich individuelle Qualität

auf höchstem Niveau suchen, bieten wir bei Beinbrech mit der Thermoesche

eine attraktive Alternative.

Unsere Thermoesche Profi le

Längen

D11: 4 - seitig glatt

mit Mikrofase

+ Edelstahlclips

Dimension

D6: 2 - seitig grob gerillt

mit Mikrofase

+ Edelstahlclips

20 x 95 mm 20 x 112 mm

Ein starkes Produkt für den Holzbauprofi

Dank seiner besonderen Eigenschaften

wird die Thermoesche heute

immer beliebter. Da die Verfügbarkeit

von qualitativ hochwertigem

Thermoholz nicht beliebig ausbaubar

ist, legen wir besonderen Wert

auf zuverlässige und kompetente

Lieferanten, mit denen wir eine

gleichbleibend hohe Qualität und

Verfügbarkeit für unsere Holzbauprofi

s und -verarbeiter sicherstellen.

Dank des sorgsamen Umgangs bei

der Thermomodifi zierung haben wir

jetzt eine innovative und vor allem

ökologisch sinnvolle Produktalternative

für die immer noch sehr hohe

Nachfrage an exklusiven dunklen

Tropenhölzern im Sortiment. Wir

freuen uns auf Ihre Anfragen.

Längenmaße von 1,48 - 4,80 m

(Details sowie die passende Unterkonstruktion fi nden Sie in unserer aktuellen Broschüre Terrassenholz

im Garten- und Landschaftsbau 2011/ 2012. Download unter www.beinbrech.de)

NEU!

Perfekt für die Endlosverlegung: Auch als Systemdiele

mit stirnseitiger Nut- und Feder- Verbindung erhältlich!

NEU!

Katalog 2011

zum Downloaden oder Bestellen fi nden Sie auf unserer Internetseite:

www.beinbrech.de > Geschäftskunden > Downloads

© B.Claessen

Terrassenholz im Garten- und

Landschaftsbau 2011 / 2012

NEU!

© megawood speckmann

© Delphimages - Fotolia.com

Produkteigenschaften und -vorteile:

Esche-Hartholz, thermisch modifi ziert, ohne chemische Zusätze

Feine, satinierte Oberfl äche

Zertifi zierte Resistenzklasse/Haltbarkeitsklasse 1

Extrem langlebig und resistent gegen holzzerstörende Organismen

Hohe Maßhaltigkeit, perfekte Formstabilität, geringer Abrieb

Hohe Dimensionsstabilität

Deutlich verringerte Rissbildung

Exzellente mechanische Eigenschaften

Samtige, nicht spröde Oberfl äche

Niedrige Wärmeübertragung mit geringer Oberfl ächentemperatur

Keine Auswaschung

Geringes Quell- und Schwindverhalten

Montage- und Verlegeanleitung auf

www.beinbrech.de > Geschäftskunden > Downloads

Ihr Klaus-Dieter Buhmann

Handelsfachwirt (IHK)

Leiter Vertrieb Holz-Innenausbau /

Bauelemente / Holz im Garten

Tel.: +49 671 795-226

Fax: +49 671 795-912

klaus-dieter.buhmann@beinbrech.de


10

Vergraut, verblasst, ausgewaschen:

Die größten Irrtümer bei Holzfassaden

Ein Plädoyer für einen gesunden Perspektivenwechsel

Ein guter Freund und Winzer berichtete mir vor kurzem: „Schon beim Schneiden

des Rebstocks musst du den Wein schmecken, der später in die Flasche

kommt.“ Anders ausgedrückt: Durch die von vornherein richtige Auswahl

beeinfl ussen wir unser später gewünschtes Ergebnis entscheidend. Und das

gilt nicht nur im Weinanbau, sondern in besonderem Maße auch für unsere

Zunft.

Holzprodukte im Bau oder bei der Sanierung erfreuen sich großer Beliebtheit,

besonders wenn es um die hochwertige Garten- oder Fassadengestaltung

geht. Aufgrund der heutigen Möglichkeiten für Formen und Farben, bietet

uns Holz ein sehr breites und attraktives Handlungsspektrum mit zahlreichen

Vorteilen. Normale Alterungserscheinungen des Holzes, wie das natürliche

Vergrauen oder Verfärbungen, sind hingegen oft unerwünschte Effekte.

Scheinbar so unerwünscht, dass man eher von Nachteilen als von eigentlichen

Vorteilen spricht.

In vielen Prospekten, Werbeblättern und Beschreibungen von Lackherstellern

werden uns scheinbar einfache Lösungen für die Oberfl ächenbehandlung

präsentiert: Holz soll dauerhaft „schön“ gehalten werden. Auf Messen und

Ausstellungen werden Behandlungssysteme vorgestellt, die endlich Abhilfe

für die „negativen“ Holzeigenschaften versprechen. Es wird mit Dauerhaftigkeit

geworben: das Holz wird „dauerhaft“ haltbar. Also quasi ewig!? Da

stellen wir uns als Fachhändler regelmäßig die Frage: „Was kann ein Farbhersteller

überhaupt garantieren?“ oder „Was können wir dafür tun, damit

durch offensichtliche Planungs- und Konstruktionsfehler der leistungsstarke

und effi ziente Baustoff Holz nicht in ein falsches Licht gerät?“

1

Irrtum Nr. 1:

Mit Kosmetik bleiben wir ewig jung

Nanoprodukte, hydrophobierende Komponenten, Lignin-Stabilisatoren,

Lichtschutzadditive, UV-Absorber, Radikalfänger (nicht: Radikalenfänger =

Sondereinsatzkommando) – das sind Schlagworte für die in den letzten Jahren

entwickelten neuen Lacke und Schutzmittel. Man kann sie auch „NG“

nennen („Neue Generation“) oder neudeutsch als „New Generation“ bezeichnen.

Vielleicht aber auch nur, oder noch „No Garantie“?

Egal wo wir hinschauen, nichts bleibt in seinem ursprünglichen Zustand.

Das Altern gehört zu unserer Welt, beim Menschen wie auch bei seinen

Bauwerken. Oberfl ächenpfl ege ist nur ein kosmetisches Instrument, um den

natürlichen Prozess des Älterwerdens hinaus zu zögern. Erneuern wir diese

Kosmetik regelmäßig und professionell, können wir das Bild wahrscheinlich

sogar sehr lange wahren. Das gilt sicherlich für die Hausfassade. Doch die

Ewigkeit sieht ganz anders aus.

2

Irrtum Nr. 2:

Farblos gewinnt gegen Sonne und Wetter

Ohne Zweifel haben Forschung und Industrie beim Holzschutz durch Oberfl

ächenbehandlung große Fortschritte erzielt. Weitere Verbesserungen werden

mit den laufenden Entwicklungen von neuen Anstrichsystemen sicher

folgen. Besonders stark investiert wird in farblose Systeme, speziell für den

bewitterten Außenbereich. Beschreibungen in Datenblättern suggerieren

uns hier mittlerweile sogar Eigenschaften, wie bei pigmentierten Anstrichsystemen.

Und dennoch sind sich weitgehend alle Experten und Gutachter

einig: Transparente Oberfl ächenbehandlungen erreichen i. d. R. nicht die

Witterungsbeständigkeit von farbigen Lasuren oder deckenden Anstrichen.

Zumindest noch nicht. Aber, wie so oft gilt: „die Hoffnung stirbt zuletzt“.

3

Irrtum Nr. 3:

Eine dicke Schicht schützt am Besten

Immer wieder erleben wir, dass bei Lärchenfassaden nachträgliche ungleichmäßige

Verfärbungen verhindert werden sollen. Obwohl man sich einig ist,

dass Lärchenholz durch Sonneneinstrahlung zu Spannungsrissen neigt, soll

oft ein schichtbildendes Farbsystem Abhilfe schaffen. Jung soll sie eben aussehen,

unsere Fassade.

Das geht dann nach dem Anstrich meist so lange (oder besser gesagt: So

kurz), bis das durch die Sonne aufgeheizte Holz und die Oberfl äche feinste

Haarrisse entwickelt (s. Abb.). Die dann eintretende Feuchtigkeit erledigt den

Rest: In sicherem Tempo platzt die dickschichtige Farbe ab. Als nächstes steht

die Reklamation an, dann das Gutachten. Und danach sind sich wieder alle

einig: Ein zufriedenstellendes und möglichst langlebiges Ergebnis bei einer

Fassade kann nur erreicht werden, wenn wesentliche Grundregeln bei der

Konstruktion und Ausführung konsequent eingehalten werden. Es gilt: Mit

einer dicken Schicht kann man Denk- und Planungsfehler nicht ausschalten.

4

Irrtum Nr. 4:

Ein teures leistungsfähiges System schützt

jede Haut, an jedem Ort

Bleiben wir beim Beispiel der Lärchenfassade. Um die Fassade entsprechend

aufzuwerten sind dunkle Farb- oder Lasuranstriche im Trend. Dass dunkle

Farben die Holztemperatur erhöhen und Rissbildung der Lärche verstärken,

wird aber immer wieder, trotz bestem Wissen, ignoriert. Ist das Farbsystem

hochwertig und teuer, muss es einfach gut werden.

Generell gilt aber immer noch, dass wir für jeden Werkstoff den passenden

Schutz einsetzen müssen, um längerfristig einen Vorteil zu erzielen. Im Fall

der Lärche ist das sicher kein dunkler, schichtbildender Anstrich. Am besten

eigentlich gar kein Anstrich, sondern die natürliche Vergrauung. Ganz ohne

Hilfe – quasi von Natur aus eingebaut – bildet das Holz im Laufe der Jahre

(bei gleichmäßiger Sonneneinstrahlung) die natürliche graue Schutzschicht.

Und das sozusagen ohne Zusatzkosten und ohne Wartung. Die schönsten

und besten Beispiele stehen im Süden Deutschlands oder in den Alpenländern.

An Schattenstandorten kann das Holz in der Fassade weniger schnell

abtrocknen. Durch länger anhaltende höhere Holzfeuchtigkeit, kann es zu

ungleichmäßiger Vergrauung und zu Schwarzfärbungen bei unbehandelten

Fassadenhölzer kommen.

Ist also konstruktions- oder standortbedingt keine gleichmäßige Sonneneinstrahlung

gegeben, kann eine dünnschichtige Lasur angebracht sein. Idealerweise

verwenden wir eine dampfdiffusionsoffene Vergrauungslasur. Die

Zonen unterschiedlich natürlicher Vergrauung und auftretende feine Haarrisse

werden damit bestmöglich kaschiert. Es gilt: Das richtige Holz am individuellen

Standort und das richtige Schutzsystem für das individuelle Holz zu

verwenden – kurz materialgerecht zu Bauen.

5

Irrtum Nr. 5:

Im Vergleich zu anderen Baustoffen ist Holz

im Nachteil

Der Vertrieb der Baustoffi ndustrie weiß die Schwächen unserer Holzprodukte

für seine Zwecke zu nutzen, wohl wissentlich, dass auch seine Produkte

einem natürlichen Alterungsprozess unterliegen und bisweilen sogar

gravierende Nachteile für die Natur und unsere Gesundheit mit sich bringen.

Auch eine Fassade aus Putz benötigt regelmäßige Pfl ege und Wartung. Die

Entsorgung von manchen Baumaterialien stellt ein hohes Risiko für Mensch

und Umwelt dar. Die Liste der Beispiele ist vielfältig und lang.

An dieser Stelle kann nicht oft genug auf die Vorteile unseres Naturbaustoffes

Holz hingewiesen werden. Es gilt: Holz ist energieeffi zient. Holz ist

fl exibel und ein besonders vielseitiger Baustoff. Alt- und Restholz ist kein

Sondermüll. Holz hat sich bewährt – seit Beginn der Menschheit ist es einer

der ältesten und ökologisch sinnvollsten Baustoffe.

Literarturtipp: Fassaden aus Holz (Fachbuch)

Gemeinsam mit der Holzforschung Austria hat proHolz Austria ein neues

Fachbuch zum Thema Holzfassaden erstellt. Um den bei der Planung und

Realisierung möglicherweise auftretenden Fragen effi zient begegnen zu

können, wird besonderes Augenmerk auf praxisgerechte Lösungen und

die Vernetzung der verschiedenen Themenbereiche gelegt.

Bestellbar bei www.proholz.at/kiosk

Ihr Joachim Schmalz,

Fachberater / Leiter Produktion

Tel.: +49 671 795-224

Fax: +49 671 795-915

joachim.schmalz@beinbrech.de

Durch Sonneneinstrahlung entstehen bei dunkler

Oberfl ächenbehandlung hohe Temperaturen im Holz

(hier Lärche). Feinste Haarrisse im Holz und im

schichtbildenden Lacksystem sind die ersten Folgen.

Im weiteren folgt Unterwanderung mit Feuchtigkeit

und Abplatzen der Lackschicht.

Fassaden aus Holz

ISBN: 978-3-902320-74-2

Autor: Klaus Peter Schober, Holzforschung Austria


!

Resümee:

Ist das Glas nun halbvoll oder halbleer?

Sind es die Planer oder die Bauherren, die für die oben genannten Irrtümer

verantwortlich sind, den Werkstoff Holz in seinem Leistungsvermögen überfordern?

Sind es die Hersteller, die sich mehr oder weniger weit aus dem

Fenster lehnen und Erwartungshaltungen provozieren, die sie nur mehr oder

weniger gut erfüllen können? Oder sind es gar die Verkäufer unserer Branche,

auf der Suche nach neuen Verkaufsargumenten, nach der Abgrenzung

zum Wettbewerb? Was ist der Grund für diese Denkweise, nach „gleichbleibend“

und „unveränderlich“, nach „sieht aus, wie am ersten Tag“?

Zusammengefasst glauben wir, sind die Antworten in dem Bestreben aller

Beteiligten zu fi nden, den Holzprodukten gleiche oder ähnliche Eigenschaften

wie konkurrierenden Materialien abzuringen. Es sollte aber nie so weit

kommen, dass wir unsere Holzprodukte so mit Kunststoff einpacken und uns

Der Holzkreislauf

Atmosphäre

CO2

Sonnenenergie

O2

Späne, Rinde,

Hackgut

CO2

Wald Rundholz

Sägewerke

Biomasseheizkraftwerk

Pelletierung und Brikettierung

Schnittholz,

Profilholz

Biostrom und Fernwärme

OSB-, MDF-, Laminat-Werke

Konvektionsdicht, aber diffusionsoffen:

Wandsanierung mit Finnjoist ®

Die Sanierung von Altbau-Außenwänden stellt eine ganze Reihe von Anforderungen

an das Sanierungssystem. Die Voraussetzungen sind am Bestandsbauwerk

oftmals sehr unterschiedlich und schwer einschätzbar. Eine außen

aufgebrachte Fassade sollte ein eventuell sensibles altes Wandsystem nicht

feuchtetechnisch abschotten, sondern einen Feuchtetransport zulassen und

den Energietransport erheblich reduzieren.

Dies kann nur gewährleistet werden, wenn keine diffusionshemmenden

Schichten auf den alten Wandbaustoff aufgebracht werden. Beim Dämmsystem

mit Finnjoist ® sind keine Klebeschichten notwendig und der entstandene

Zwischenraum wird fugenfrei mit Dämmstoff ausgefüllt. Im Sanierungsbereich

werden immer häufi ger Dämmstärken von 200 bis 400 mm

notwendig.

Finnjoist ® funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie ein Doppel-T-Stahlprofi l.

Die beiden parallel verlaufenden Gurte nehmen, je nach Anwendung, konzentriert

Zug oder Druckkräfte auf. Für diese anspruchsvolle Aufgabe wird

Kerto-S eingesetzt. Beide Gurte (Flansche) laufen ungestoßen über die gesamte

Trägerlänge durch. Keine Nahtstelle schwächt hier die hohe Qualität

des Trägers. Der OSB-Steg dient als statisch wirksamer Abstandshalter. Aus

der Kombination von OSB und Furnierschichtholz sowie der geometrischen

Optimierung zum Doppel-T-Querschnitt entsteht so das vielseitig einsetzbare

Konstruktionsholz Finnjoist ® .

damit die geliebten und gewünschten Eigenschaften verloren gehen. Halten

wir die, durch den Holzwerkstoff gesetzten, Grenzen konsequent ein und

berücksichtigen seine individuellen Eigenschaften sowie Eigenarten für den

jeweiligen Einsatzzweck und -ort, machen wir uns die vielseitigen funktionalen

und ökologischen Vorteile von Holz im bestmöglichen Sinne zu Eigen.

Nicht ohne Grund fordert die Allianz der Landesbeiräte Holz aktuell die CO 2 -

Senkleistung von Holz per Gesetz anzuerkennen. Berücksichtigen wir neben

den im Holz verbauten CO 2 -Mengen auch die Mengen an CO 2 , die nicht

freigesetzt wurden, weil wir Holz anstelle von Roh- und Werkstoffen wie

z. B. Stahl und Beton einsetzen, bekommt Nachhaltigkeit eine ganz andere

Bedeutung. In der Regel sparen wir bei der Gewinnung und Verarbeitung

von Holz ein Vielfaches an Energie ein, im Vergleich zu anderen Baustoffen.

Holz ist energieeffi zient und nachhaltig. Holz ist der ideale Baustoff, wenn

wir an den zunehmend problematischen CO 2 -Anstieg denken. Es geht

nicht darum Dauerhaftigkeit zu erlangen. Es geht darum nachhaltig und

Anwendungsmöglichkeiten als

Wandkonstruktion:

Biobrennstoffe

Massivholzplattenwerke

• Wärmetechnische Ertüchtigung

durch entsprechende Außendämmung

• Begradigung unebenener Strukturen

(Überstände, fehlerhafte

Putzoberfl ächen, etc.)

• Anbringen von überdeckten

Sonnenschutzsystemen im

Dämmraum

• Vorfertigung von großfl ächigen

Fassadenelementen

• Benutzung der Außendämmung als

sogenannte „tragende Dämmebene“

für den Abtrag von Lasten

aus Dachüberständen und Anbauteilen

• Fenstereinbau in der richtigen

Position

Haushalte, Öffentliche Einrichtungen,

Industrie und Handwerk

OSB- und MDF-Werkstoffe,

Laminatbeläge

Brettschicht- und

Brettsperrholzwerke

Massivholz

Garten- und

Landschaftsbau

Hobelwerke und industrielle

Oberflächenveredelung

Altbaufassade unsaniert

Brettschicht- und

Brettsperrholz

Materialrückfluss

Finnjoist® Träger werden nahtlos an

der Wand angebracht und bilden die

Dämmebene

Holzbau

velawood ®

Profilholz für den Außenbereich,

Fassade und Innenbereich, Terrassenholz

und Bodenbeläge, Bauelemente

SanReMo (Sanieren,

Renovieren, Modernisieren)

Recycling, Verbrennung,

Wiederverwendung

Finnjoist® Träger

11

bewusst zu bauen – materialgerecht

mit nachwachsenden Baustoffen

(s. Abb. „Der Holzkreislauf“). Es

geht auch nicht nur darum schnell

neue Energiequellen zu gewinnen,

sondern vielmehr unseren unsinnigen

Verbrauch hin zu einem bewussten

und schonenden Energieeinsatz

zu verändern.

Schaffen wir es also anstelle von

Schwächen die wirklichen Vorteile

von Holz in unsere Köpfe zu bringen,

handeln wir im Sinne unserer

nachfolgenden Generationen. Und

das möglichst nachhaltig und lange.

Vielleicht sogar für immer?

Ihr direkter Kontakt

zum Fachteam Holzwerkstoffe

/ Fassade

Tel.: +49 671 795-415

Fax: +49 671 795-915

holzwerkstoffe@beinbrech.de


12

Neu im Sortiment – Bausystem für ästhetische Holzfassaden

Eine Fassade aus hochwertigem Holz verleiht einem Gebäude eine ganz eigene Identität

Als langjähriger Leithändler von Finnforest Merk haben wir mit dem Kerto

Concept Fassadensystem eine neue attraktive Lösung – wirtschaftlich und

einfach auszuführen.

Das neu entwickelte Bausystem aus Aichach gliedert sich in Komponenten

für Pfosten-Riegel-Fassaden und für vorgehängte hinterlüftete Fassaden. Die

innovativen Fassadenbekleidungen sind mit einer Farbbeschichtung erhältlich

und inspirieren zur ästhetischen Gebäudegestaltung. Die Basis und Namensgeber

ist jeweils Kerto-Furnierschichtholz:

• Kerto-S: schlank und hochfest, als Pfosten oder Riegel in einem modular

angelegten System, das von der Verglasung bis zum Abdeckprofi l aus-

geklügelt durchdacht ist.

• Kerto-Q: der plattenförmige Werkstoff für die Bekleidung, der sich aufgrund

seiner Materialeigenschaften formstabil und mit dem entsprechenden

Schutz langlebig und dauerhaft im Außenbereich einsetzen

lässt.

Die richtigen Maße für den Holzbau

Das Kerto Concept System für vorgehängte hinterlüftete Fassaden besteht aus

Paneelen aus dimensionsstabilem Kerto-Q in 21 oder 24 mm Stärke und wird

mit Coelan beschichtet oder kesseldruckimprägniert angeboten. Plattenabmessungen

sind bis 1,82 x 20,0 m verfügbar (ab 27 mm bis 2,50 m Breite),

die verschnittarm auf die individuelle Architektur abgestimmt werden können.

Stilvoll und perfekt geschützt

Kombiniert mit einer dauerhaften Coelan-Beschichtung sind diese Fassadenplatten

diffusionsoffen, licht- und UV-beständig und nahezu wartungsfrei.

Dafür gibt der Hersteller 10 Jahre Garantie auf die optische Erscheinung. Die

besondere Ästhetik des Schälfurniers mit seiner deutlichen Maserung wird

durch eine Palette an zehn attraktiven Farben noch hervorgehoben.

Impressum

Vorgehängte Fassadenelemente mit beschichteter Oberfläche:

attraktive Optik mit Garantie.

Ausgabe:

Woodpecker No.1 / Juli 2011

Herausgeber:

Beinbrech GmbH & Co. KG,

Industriestraße 2, 55543 Bad Kreuznach,

Tel.: +49 671 795 0, Fax +49 671 795 900

Geschäftsleitung:

Heinz Werner Böcking, Georg Böcking,

Frank Reinhard Schupp

Redaktionelle Leitung:

Frank Reinhard Schupp,

Geschäftsführer

Tel.: +49 671 795-0,

E-Mail: frank.schupp@beinbrech.de

Konzept, Gestaltung, Redaktion & Umsetzung:

DankerMoretti GmbH, Marketing Communications, Göppingen

www.dankermoretti.de

Fotografi e:

Adler-Werk Schwaz, Beinbrech GmbH & Co. KG Bad Kreuznach, Bernadette

Grimmenstein Hamburg / FVHF, Björn Beck Stromberg, Eternit Aktiengesellschaft

Heidelberg, Eurobaustoffe Karlsruhe, Finnforest Merk GmbH Aichach, Finnforest

Deutschland GmbH Bremen, Fotolia (miiko, Elnur), Michael Raisch Düsseldorf,

Michael Rasche, Osmo Warendorf, Panthermedia, passivhaus-eco ® GbR

Herzogenaurach, proHolz Austria Wien, Rockwool BV / Rockpanel Group

Gladbeck, Swero Wangen im Allgäu

Papier:

IGEPA Profi bulk Volumen, chlorfrei gebleicht

Kerto Concept Fassadenbekleidung kesseldruckimprägniert:

vergraut natürlich

Dauerhafte Ästhetik – auch ganz natürlich grau

Wer die natürliche Alterung des Holzes als Gestaltungselement einsetzen

will, muss in Sachen Haltbarkeit keine Kompromisse eingehen: die Kesseldruckimprägnierung

schützt vor holzzerstörenden Pilzen und Insekten und

sorgt für eine beständige Fassadenbekleidung.

Auf Anfrage liefern wir die Finnforest Merk Fassadenplatten exakt zugeschnitten

– ob mit Kesseldruckimprägnierung oder mit dauerhafter Beschichtung.

Fineline-Oberfl äche mehr als nur ein Trend

Die Fineline-Struktur von Kerto bietet eine besondere Oberfl ächenoptik, die

nicht nur bei Pfosten-Riegel-Fassaden in Zukunft eine Rolle spielen wird. Auch

die fl ächige Anwendung im konstruktiven Bereich (z. B. als Sonderoberfl äche

auf Leno-Brettsperrholz) sowie im dekorativen Bereich (z. B. im Innenausbau

oder Möbelbau) eröffnet vielfältige Einsatz- und Gestaltungsmöglichkeiten.

Komplett und universell kombinierbar

Die Systemkomponenten der Pfosten-Riegel-Fassaden können anhand einer

Vorbemessungstabelle zusammengestellt werden und sind in Breiten von 50,

60 und 80 mm verfügbar, die Tiefe reicht in 20 mm Schritten von 120 bis 300 mm

und die Standardlänge beträgt 12 m. Für den Anschluss an Wand, Decken

oder Rohbau existieren praxiserprobte Lösungen, die sich in der langjährigen

Erfahrung bei Großprojekten bewährt haben.

Fineline-Struktur verleiht der Pfosten-Riegel-Konstruktion

eine besondere Ästhetik

Großformatige Elemente: Das Fugenbild

gliedert die Fassade.

Ihr Michael Dern, Dipl. Ing. (FH)

Fachberater Holzwerkstoffe

Tel.: +49 671 795-201

Fax: +49 671 795-915

michael.dern@beinbrech.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine