Symbol für eine PDF-Datei - Bad Homburg

bad.homburg.de

Symbol für eine PDF-Datei - Bad Homburg

Vorwort

Zu diesem Bericht:

Das Wohnungsamt legt seit 1996 jährlich einen Wohnungsbericht vor, der seitdem in Aufbau

und Struktur ständig verbessert wurde. Den Mitgliedern der städtischen Körperschaften, aber

auch dem interessierten Leser, wird somit ein umfassender Überblick über die Tätigkeit des

Fachdienstes ermöglicht.

Seit 1999 erscheint der Wohnungsbericht als eigenständige Publikation.

Er enthält neben dem aktuellen Zahlenwerk des Berichtsjahres auch statistische Angaben zu den

beiden zurückliegenden Jahren. Durch die Abbildung eines Dreijahreszeitraums bekommt die

Entwicklung der einzelnen Geschäftsbereiche mehr Transparenz.

Darüber hinaus befinden sich im Anhang ergänzende Statistiken, die für eine wohnungswirtschaftliche

Betrachtung von Interesse sind. Sie werden jährlich fortgeschrieben und stellen

somit die mittel- und langfristige Entwicklung (10-Jahres-Zeitraum) noch anschaulicher dar.

Seit 2006 werden auf dem Deckblatt aktuelle Wohngebäude bzw. Wohn- und Geschäftshäuser

Bad Homburgs abgebildet.

In diesem Jahr zeigen wir die Wohnanlage „Götzenmühlweg“, zu der die Liegenschaften

Götzenmühlweg 51 – 57, Sodener Straße 2 – 8 und Wiesbadener Straße 15 – 21 mit insgesamt

128 Wohnungen gehören.

Die Wohnanlage der Hochtaunus Baugenossenschaft eG wurde in den Jahren 1956 bis 1959 auf

einer Grundstücksfläche von insgesamt 24.949 m² errichtet. Die Grundstückskosten betrugen in

den 50er Jahren 5,-- DM/m² (2,56 €/qm), insgesamt rund 125.000,-- DM (ca. 64.000,-- €). Der

Bodenrichtwert liegt heute bei 550,-- €/m², mithin 13,7 Mio. €.

Die Gesamtwohnfläche beträgt 7.380 m². Die Anfangsmiete betrug 1,10 DM/m² (0,56 €/qm).

Zum Beispiel kostete eine 60 m² Wohnung damals 66,-- DM (33,75 €) im Monat inkl.

Nebenkosten (außer Wasser).

Wohnungsbericht 2012 2

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine