Aufrufe
vor 4 Jahren

WrapMagazin 01/14

WrapMagazin ist ein Online Magazin von Gamer für Gamer. News, Reviews, Videos und Kurioses aus der Welt der Videospiele. Thema in der 4. Ausgabe: DayZ, Indie Games, Xbox One

SPECIALS HOW TO SURVIVE

SPECIALS HOW TO SURVIVE "Sie sind durstig" ist der erste Hinweis nach dem Einloggen in die Welt von Chernarus, der euch darauf aufmerksam macht, dass ihr eure menschlichen Bedürfnisse auf keinen Fall aus den Augen lassen solltet. Da steht ihr nun also an einem zufälligen Spawnpunkt und alles was ihr zufällig in den Taschen habt, sind eine Taschenlampe und die dafür passende Batterie. Mit etwas Glück steht ihr an einem Punkt an dem ihr schon Häuser eines Dorfes oder einer Stadt am Horizont erkennt und wisst wie ihr euch ungefähr orientieren könnt. Wenn nicht, heißt es einfach loslaufen und hoffen, möglichst bald etwas zu finden mit dem der Durst gestillt werden kann. Die recht übersichtliche Steuerung bietet euch die Möglichkeit zu laufen, zu rennen oder zu gehen. Schneller ist besser? Das dachten wir uns auch in unserem ersten Versuch und rannten fröhlich drauf los. Das Resultat dessen machte sich schnell bemerkbar. Wer viel rennt, verbraucht viel Kalorien und Flüssigkeit. Schon bald wird der grüne Hinweis neben eurem Charakter, dass ihr durstig seid, in ein ungemütliches helles rot wechseln und euch darauf aufmerksam machen, dass ihr verdurstet wenn ihr nicht bald etwas zu Trinken zu euch nehmt. Was für ein Glück, dass die ersten Häuser nicht weit weg sind und ihr in den Dörfern meist einen Brunnen findet, an dem ihr den gefährlichen Durst stillen könnt. Sicher seid ihr für einen Moment erleichtert und habt es bisher zu eurer Gesundheit auch geschafft den Zombies aus dem Weg zu gehen, die zum Glück bisher nur vereinzelt zu finden sind. Ohne Waffe solltet ihr euch ohnehin lieber für`s Weglaufen entscheiden. "Mein Bauch grummelt" macht euch darauf aufmerksam, dass man nur von Luft 06 JANUAR 2014

SPECIALS HOW TU SURVIVE und Wasser wohl nicht leben kann und so beginnt eure Suche nach lebenswichtigen Utensilien, die ihr in den Häusern und Hallen des Spiels findet. DayZ legt viel Wert darauf realistische Elemente ein zu bauen. So übt sich bestimmte Kleidung oder das Wetter auf den Verlauf eurer Gesundheit aus, von bestimmten trockenen Nahrungsmitteln werdet ihr schneller durstig als von einem saftigen Apfel und sollte euch doch ein Angreifer erwischen werdet ihr verbluten, wenn ihr keine Möglichkeit entdeckt eure Wunden zu verbinden. Ihr seid schon am verhungern? Dann freut ihr euch sicher über die Dose Spaghetti, die ihr im letzten Haus gefunden hattet. Doch wie verflucht öffnet man eigentlich eine Dose? Ohne Dosenöffner oder einer Axt mit der ihr sie gewaltsam öffnen könnt war es das mit eurem Mittagessen. Wahrscheinlich habt ihr schon 20 Kopfbedeckungen und 10 Shirts gefunden, aber noch keine verwertbare Nahrung oder etwas um diese blöde Dose zu öffnen. Die Verteilung der Gegenstände scheint noch nicht sehr ausgereift in DayZ und kann einem das Überleben ziemlich erschweren. Es ist auch so, dass viele Gegenstände noch nicht existieren oder freigeschaltet worden. Es gibt zum Beispiel Munition für Schrotflinten, aber noch keine Schrotflinten im Spiel. Fahrzeuge sucht ihr vergeblich und auch Zelte können noch nicht aufgeschlagen werden. Aber wer braucht schon ein Zelt und ein gemütliches Lagerfeuer, wenn es noch keine Tiere gibt die gejagt und verspeist werden können? Wer in einer frühen Alpha Version überleben will muss sich eben etwas einfallen lassen. JANUAR 2014 07

WrapMagazin 03/13
WrapMagazin 01/13
Inoffizielles PlayStation eMagazin KRYSCHEN #031
Inoffizielles PlayStation eMagazin KRYSCHEN #027