26.02.2014 Aufrufe

KIRMES & Park REVUE (Deutsch) Special: Frankreich-Tour (Vorschau)

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

€ 7,50<br />

N o 189<br />

4/2013<br />

&<br />

Revue<br />

Gebühr<br />

bezahlt<br />

B 14432<br />

SPECIAL<br />

PORTRAIT<br />

COMEBACK<br />

TECHNIK<br />

<strong>Frankreich</strong>-<strong>Tour</strong><br />

World Joyland<br />

Geisterbahn<br />

Walzerfahrt


&<br />

Revue<br />

INHALT<br />

ISSN 1436-6525<br />

erscheint 12 x jährlich bei<br />

■ Gemi Verlags GmbH<br />

Pfaffenhofener Straße 3<br />

85293 Reichertshausen<br />

Tel.: 0 84 41/40 22-0<br />

Fax: 0 84 41/718 46<br />

info@gemiverlag.de<br />

www.kirmesparkrevue.de<br />

■ Geschäftsführer<br />

Gerd Reddersen<br />

Rudolf Neumeier<br />

■ Chefredakteur<br />

Karl Ruisinger<br />

■ International Representative<br />

Translation, Anzeigen Ausland<br />

Agi Reddersen<br />

Tel.: 0 84 41/8 10 57<br />

Fax: 0 84 41/8 61 05<br />

www.ag-advertising.de<br />

Kirmes.A@t-online.de<br />

■ Redaktionsleiter „Kirmes“<br />

Ralf Schmitt<br />

■ Redaktionsleiter „<strong>Park</strong>“<br />

Frank Lanfer<br />

■ Redaktionsbüro Ost<br />

Rolf Orschel<br />

Tel.: 0170/492 7557<br />

■ Redaktionsassistenz<br />

Heike Genz<br />

■ Termine<br />

Richard Veldhuis<br />

■ Lithos, Satz, Herstellung<br />

Westner Medien GmbH<br />

■ Druck<br />

Kössinger AG Schierling<br />

■ Anzeigen<br />

GEMI Verlags GmbH<br />

■ Vertrieb<br />

Gerd Reddersen<br />

■ Abonnements<br />

DataM-Services GmbH<br />

Postfach 91 61<br />

97091 Würzburg<br />

Tel. 0931/4170-178<br />

(Mo-Do 8-17 Uhr, Fr 8-15 Uhr)<br />

Fax 0931/4170-179<br />

services-abo@verlagsunion.de<br />

■ Titel<br />

Norman Vogt<br />

Es gilt die Anzeigenpreisliste 1/12<br />

vom 01.07.2012<br />

Dieser Ausgabe liegt ein Prospekt der Firma<br />

Zuckersucht GmbH bei, ferner die „DSB<br />

Nachrichten” des <strong>Deutsch</strong>en Schaustellerbunds<br />

e.V. Wir bitten um Beachtung.<br />

ESU (Europäische Schausteller-Union):<br />

Aktuelle Infos auf Seite 40-41<br />

Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser<br />

Zeitschrift darf ohne schriftliche Genehmigung<br />

des Verlages vervielfältigt oder verbreitet<br />

werden. Unter dieses Verbot fallen auch<br />

die gewerbliche Vervielfältigung per Kopie,<br />

die Aufnahme in elektronische Datenbanken<br />

und die Vervielfältigung auf CD-ROM<br />

Certified active member of the<br />

APRIL 2013<br />

KALEIDOSKOP<br />

Fakten – Beobachtungen – Kurzportraits . . . 4<br />

AUSBLICK<br />

Hannover – Iserlohn . . . . . . . . . 10<br />

SPECIAL<br />

Sommertour <strong>Frankreich</strong> . . . . . . . . 12<br />

COMEBACK<br />

Geisterbahn . . . . . . . . . . . . 20<br />

TECHNIK<br />

Walzerfahrt (Gundelwein) . . . . . . . . 24<br />

HISTORY<br />

Showmen’s Museum . . . . . . . . . 28<br />

RÜCKBLICK<br />

Nachberichte zu ausgewählten Festen . . . 34<br />

MODELLBAU<br />

Kirmes-Highlights en miniature . . . . . . 38<br />

PORTRAIT<br />

World Joyland . . . . . . . . . . . 42<br />

HISTORY<br />

Coney Island Ohio & Kings Island . . . . . 48<br />

INTERVIEW<br />

Hansa-<strong>Park</strong> Resort . . . . . . . . . . 56<br />

MAGAZIN<br />

Aktuelles aus der <strong>Park</strong>-Szene . . . . . . 60<br />

VORSCHAU<br />

Termine und Attraktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68<br />

3


KALEIDOSKOP<br />

FANTASIA<br />

Zum Jubiläum in<br />

neuem Glanz: Kai Weebers<br />

Huckelpiste „Fantasia”<br />

Text: Norman Vogt<br />

Photos: Norman Vogt, Archiv Weeber<br />

In diesem Jahr feiert Schausteller Kai Weeber aus<br />

Essingen (Baden-Württemberg) ein kleines Jubiläum:<br />

Seine 1993 bei der Firma Lutz georderte<br />

Huckelpiste „Fantasia" wird 20 Jahre alt.<br />

Im letzten Jahr wurde das Geschäft komplett überholt<br />

und teilweise neu gestaltet. In Eigenregie wurde viel<br />

Zeit damit verbracht, das Kinderfahrgeschäft optisch<br />

und technisch auf den neuesten Stand zu bringen.<br />

„Fantasia" wurde zunächst quasi entkernt, grundiert<br />

und mit einer neuen Lackierung versehen. Anschließend<br />

wurden die Elektronik und der Antrieb überholt.<br />

Bei der Firma Marek wurden die neuesten SMD-<br />

Leuchtmittel bestellt, die ohne Steuerungsgerät in den<br />

Abendstunden für eine effektvolle Beleuchtung sorgen.<br />

Die Fahrbahn, die mit Riffelblech ausgestattet ist,<br />

wurde wieder teerschwarz lackiert. Auch ein neues<br />

Besatzungsteil, ein „Cinema-Bus”, wurde angeschafft.<br />

Die anderen Fahrzeuge wurden ebenfalls restauriert,<br />

wobei unter anderem mehr als 2500 Nieten erneuert<br />

wurden. Geplant ist nun noch der Bau eines Bahnhofes<br />

für das Geschäft. Zu Gast ist Weebers „Fantasia"<br />

regelmäßig in Fellbach, Reutlingen, Kirchheim-Teck,<br />

Ludwigsburg sowie auf dem Weihnachtsmarkt in Reutlingen.<br />

Die Grundfläche des Geschäftes beträgt 14 x<br />

7 Meter und der Anschlusswert 10 kW. ■<br />

DAVID WALLIS<br />

Photo:<br />

Keith Hamilton<br />

Neuer Präsident der<br />

„Showmen’s Guild of Great<br />

Britain”: David Wallis<br />

Die Showmen’s Guild of Great Britain – die nationale,<br />

britische Handelsvereinigung und die Unterhaltungs-<br />

und Freizeitindustrie – hat vor kurzem<br />

mit David Wallis einen neuen Präsidenten gewählt,<br />

der diese Position bis 2016 bekleiden wird.<br />

„Es ist eine Ehre, meine Branche auf höchster Ebene<br />

zu repräsentieren und ich bin sehr dankbar für die Unterstützung<br />

meiner Familie und Schaustellerkollegen",<br />

sagte David. „Ich hoffe, dass ich mich nicht nur der Bedürfnisse<br />

unserer Mitglieder annehmen kann, sondern<br />

dass es mir auch gelingt, das Profil dieser sicheren,<br />

erschwinglichen Art der Familienunterhaltung zu erhöhen."<br />

David ist die 5. von 7 Generationen der Familie<br />

Wallis, die ihren Lebensunterhalt in der Kirmesbranche<br />

verdient. Nachdem er in seinen frühen Jahren<br />

durch den Nordwesten Englands getourt war, hat<br />

sich seine Reiseroute in den letzten Jahren über die<br />

Grenzen des Landes hinaus und sogar nach Übersee<br />

ausgedehnt. In seiner 50-jährigen Karriere als Fahrgeschäftsbetreiber<br />

hat David eine Reihe von Attraktionen<br />

besessen, die zu den Favoriten auf britischen<br />

Kirmesplätzen zählen: von Walzerfahrt und Helter<br />

Skelter zu jüngeren Neuheiten, einschließlich Tagada<br />

und Sea Storm. Zur Zeit reist er mit dem einzigen britischen<br />

Spiegelkabinett mit Eisthema. Seit dem kurzen<br />

4


Abstecher auf die Isle of Man für das berühmte TT Races<br />

in den frühen 90er-Jahren ist David mit seinen Attraktionen<br />

häufiger ins Ausland gereist und wurde bei<br />

der Verleihung der Golden Pony Awards vom italienischen<br />

Verleger Facto Edizioni als „The World’s Most<br />

Travelled Showman" (der am weitesten gereiste<br />

Schausteller der Welt) ausgezeichnet. Wallis: „Nach<br />

dem ersten Mal hatte ich erkannt, dass es nicht<br />

schwieriger ist, Fahrgeschäfte auf ein Schiff nach Afrika<br />

zu verladen als auf die Isle of Man. Ich hatte das<br />

Glück, meine Karussells an so unterschiedlichen Orten<br />

wie Irland, Island, Norwegen, Südafrika, Hong<br />

Kong und Neuseeland zu präsentieren. Auch wenn<br />

sich einige dieser Geschäfte als erfolgreicher als andere<br />

erwiesen, habe ich doch jede Minute genossen!"<br />

Aktuell bewegen die britische Schaustellerbranche<br />

die Dieselpreise (sowohl für den Transport als auch für<br />

die Generatoren), das Bildungsangebot für Schaustellerkinder<br />

und das Angebot von Plätzen für Kirmesveranstaltungen,<br />

Wohnraum für Schausteller und Lagerungsmöglichkeiten<br />

für ihre Geschäfte im Winter.<br />

Gegründet 1889 bei Manchester, unterhält die Showmen’s<br />

Guild of Great Britain heute landesweit 10 Regionalbüros,<br />

einschließlich der Zentrale bei London.<br />

David Wallis ist Mitglied der Lancashire, Cheshire &<br />

North Wales Sektion der Vereinigung und hat über die<br />

Jahre in verschiedenen regionalen und nationalen<br />

Kommitees mitgearbeitet. Als Mitglied der Greater<br />

Manchester Chamber of Commerce (Handelskammer),<br />

repräsentiert er darüber hinaus die Showmen’s<br />

Guild in der European Showmen’s Union (ESU).<br />

ESU Präsident Albert Ritter wurde kürzlich von David<br />

Wallis eingeladen, auf dem „Central Council”-Treffen<br />

der Showmen’s Guild nahe London zu sprechen. ■<br />

KALEIDOSKOP<br />

Unter Firma Steffen<br />

Premiere auf dem Eisenacher<br />

Sommergewinn: „Devil Rock”<br />

DEVIL ROCK<br />

Text & Photos:<br />

Rolf Orschel<br />

Auf dem Sommmergewinn in Eisenach (vom 8. bis<br />

17. März) präsentierte der ortsansässige Schaustellerbetrieb<br />

Jens Steffen und Sohn erstmals seine<br />

Neuerwerbung „Devil Rock". Das von der Firma<br />

Huss ursprünglich als „Flic Flac" gebaute Rundfahrgeschäft<br />

ist das erste Karussell dieser Art in<br />

Ostdeutschland.<br />

Jens Steffen ist Schausteller in der 4. Generation und<br />

gründete 1988 mit einem Kettenflieger seinen Schaustellerbetrieb.<br />

Ein Jahr später gesellte sich ein „Round<br />

Up" dazu und von 1991 bis 2006 betrieb er einen von<br />

Zierer gebauten „Fliegenden Teppich" den er von Belgien<br />

nach Ostdeutschland holte. Nach dem Verkauf<br />

dieser Anlage reiste Familie Steffen mit einem Kinderhügel,<br />

Kettenflieger und Fischimbiss. „Wir haben uns<br />

aber seit einiger Zeit wieder nach einem Fahrgeschäft<br />

umgesehen", so Steffen. Ein Tipp führte ihn im Juli des<br />

vergangenen Jahres nach Berlin, um dort auf dem<br />

<strong>Deutsch</strong>-Französischen Volksfest Sascha Hansteins<br />

„Devil Rock", der zum Verkauf stand, zu inspizieren<br />

und zu testen. „Das Geschäft befindet sich in einem<br />

guten Zustand. Die Elektrik und Beleuchtung funktionieren<br />

tadellos und die Rückwand ist fast neuwertig.<br />

Sascha Hanstein hat das Geschäft sehr gut gepflegt",<br />

freute sich Jens Steffen nach der Besichtigung in Berlin.<br />

Jens Steffen übernahm „Devil Rock" nach dem Bremer<br />

Freimarkt 2012 und transportierte das Karussell<br />

anschließend auf sein Grundstück in Eisenach. Dort<br />

wurden dann im Winter einige optische Verschönerungsarbeiten<br />

durchgeführt. Außerdem wurde das Karussell<br />

auf nur noch drei Transporten verladen und die<br />

Kasse mit dem Fahrstand innen der thematischen<br />

Gestaltung des Karussells angepasst,<br />

isoliert und neu verschalt.<br />

Der erste „richtige" Aufbau<br />

des Karussells in Eisenach<br />

wurde ohne fremde Hilfe gemeistert<br />

und zur Premiere drehte es<br />

zuverlässig seine Runden. Familie<br />

Steffen wird „Devil Rock" in<br />

der laufenden Saison unter anderem<br />

in Halle/Saale, Leipzig,<br />

Eisfeld und Moers präsentieren.<br />

Die technischen Daten: Durchmesser:<br />

23 Meter, Anschluss:<br />

200 kW, 3 Transporte. ■<br />

Jens (re.) und Philipp Steffen<br />

5


HIP HOP JUMPER<br />

Patrick Greiers „Hip Hop<br />

Jumper” auf dem Hamburger<br />

Dom<br />

Text: Ralf Schmitt<br />

Photos: Ralf Schmitt, Heiko Schimanzik<br />

Mit einem völlig neuen Outfit und Thema präsentiert<br />

Patrick Greier seit dem vergangenen Jahr seinen<br />

ehemaligen „Schunkler”: „Hip Hop Jumper”<br />

heißt nun das von Höpler gebaute Karussell.<br />

Für die neue Gestaltung sorgte das Atelier EK und für<br />

die neue LED-Lichttechnik die Firma Kairies. Die neue,<br />

hohe Rückwand ist auf einem extra dafür angeschafften<br />

Wagen montiert, der ursprünglich am „Crazy Tiger”-Karussell<br />

im Einsatz war und nun neu aufgebaut<br />

wurde. Das neue Thema trifft den Puls der Zeit und verschafft<br />

dem Karussell einen zeitgemäßen Auftritt. ■<br />

Der Rückwandwagen<br />

und das Karussell in der<br />

„Schunkler”-Aufmachung


KALEIDOSKOP<br />

JAHRMARKT ANNO DAZUMAL – <strong>KIRMES</strong> DER KAISERZEIT<br />

CRANGE 2013<br />

Text:<br />

Photo:<br />

Michael Petersen<br />

Stadtmarketing Herne<br />

Ende Januar stellten die<br />

Stadt und das Stadtmarketing<br />

Herne das Plakat<br />

für die 578. Cranger Kirmes<br />

vor: „Crange ist Liebe"<br />

heißt das Motto.<br />

Neben dem Plakat wurden<br />

auch der Bummelpass<br />

und der Schlemmerpass<br />

neu gestaltet und vorgestellt.<br />

Aus vielen Bewerbungen<br />

wurden drei Paare<br />

ausgewählt, die die Werbekampagne<br />

nun bildlich<br />

begleiten. Die Wahl fiel auf<br />

zwei Herner und ein Gelsenkirchener<br />

Pärchen.<br />

Die Gesichter von Francesca<br />

Lobina und Mike<br />

Struckmeier prägen in diesem<br />

Jahr die Plakate.<br />

Francesca Lobina ist mit<br />

der Cranger Kirmes groß<br />

geworden, sie wohnte an<br />

der Dorstener Straße, direkt<br />

am Festplatz. Die 578.<br />

Cranger Kirmes findet in<br />

diesem Jahr vom 2. bis 11.<br />

August statt.<br />

■<br />

Die 19. Auflage des weit über das Rheinland hinaus<br />

bekannten „Jahrmarktes anno dazumal” vom 30.<br />

März bis 7. April 2013 im LVR-Freilichtmuseum<br />

Kommern (bei Euskirchen) bietet wieder viel Erstaunliches<br />

und Kurioses.<br />

So nimmt erstmals eine Schaubude mit „lebenden<br />

Illusionen" teil, die wahrscheinlich unmittelbar nach<br />

Kriegsende in den Niederlanden gebaut worden ist<br />

und zu den ältesten noch existierenden Schaugeschäften<br />

dieser Art in Europa zählt. Neu ist auch ein<br />

„Panoptikum", dessen Gucklöcher den Blick auf für die<br />

Nachwelt präparierte Überreste berühmter Persönlichkeiten<br />

freigeben. Das abgeschnittene Ohr des Malers<br />

van Gogh ist da ebenso zu sehen wie Goethes<br />

Faust. Und natürlich wird es auch wieder die „Hinrichtungen"<br />

von Personen aus dem Publikum geben – eine<br />

Illusionsdarbietung auf süddeutschen Jahrmärkten<br />

des späten 19. Jahrhunderts. Unter den vielen artistischen<br />

Attraktionen, die den Museumsjahrmarkt von<br />

den meisten Nostalgie-Jahrmärkten abheben, ist auch<br />

eine Rasierklingen-Schluckerin. Gemeinsam mit Kraftakrobaten<br />

tritt sie auch noch mit anderen gewagten<br />

Nummern in der großen Freiluftarena auf. Der historische<br />

Tanzsaal des Museums verwandelt sich indes in<br />

ein Varieté der 1920er-Jahre. Insgesamt bietet der<br />

Jahrmarkt anno dazumal mit mehr als 70 Karussells,<br />

Vergnügungsbuden und ausgewählten Händlerständen<br />

einen Streifzug durch die Geschichte des öffentlichen<br />

Volksvergnügens von Beginn der Kaiserzeit<br />

1871 bis in das späte Wirtschaftswunder um 1960.<br />

Der Jahrmarkt anno dazumal – Kirmes der Kaiserzeit<br />

ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Eintritt: Erwachsene<br />

6,50 Euro, ab 10 Personen p. P. 6 Euro, Kinder<br />

und Jugendliche unter 18 Jahren frei, <strong>Park</strong>gebühr:<br />

2,50 Euro. Das Jahrmarktprogramm im Internet:<br />

www.kommern.lvr.de.<br />

■<br />

8


DIN EN 13814<br />

Text: Jochen Peschel<br />

DIN EN 13814 – diese 10 Buchstaben und Zahlen sorgen derzeit unter<br />

Schaustellern für einigen Wirbel. Doch warum?<br />

Es handelt sich dabei um eine technische Norm mit dem Titel „Fliegende<br />

Bauten und Anlagen für Veranstaltungsplätze und Vergnügungsparks – Sicherheit".<br />

Diese wurde von der CEN (Europäisches Komitee für Normung)<br />

und der CENELEC (Europäisches Komitee für elektrotechnische Normung)<br />

erarbeitet. Der Normungsprozess wird normalerweise aus dem Privatsektor<br />

angestoßen, indem ein Vorschlag für das Thema einer neuen Norm vorgelegt<br />

wird. Im vorliegenden Fall kam die Initiative jedoch von der Europäischen<br />

Kommission. Anschließend wird ermittelt, ob überhaupt ein breiter<br />

Bedarf für eine Norm besteht. Ist dies der Fall, so gründet das Komitee einen<br />

Ausschuss zur Ausarbeitung der Norm, das mit technischen Experten<br />

auf dem Gebiet besetzt ist. Der fertige Entwurf wird dann den nationalen<br />

Normungsorganisationen vorgelegt, die eine Stellungnahme dazu abgeben<br />

können. Daraufhin wird ein finaler Entwurf erarbeitet, über den von den nationalen<br />

Normungsorganisationen abgestimmt wird. Ist die Abstimmung erfolgreich,<br />

so wird die Norm in allen Ländern als nationale Norm übernommen<br />

und eine eventuell entgegenstehende nationale Norm zurückgezogen.<br />

Im vorliegenden Fall wird damit aus der Europäischen Norm EN 13814 die<br />

DIN EN 13814. Damit steht jedoch nur eine technische Norm im Raum, die<br />

von sich aus keine juristische Bindungswirkung hat. Dies erfolgt erst durch<br />

die nationale Gesetzgebung, in <strong>Deutsch</strong>land im Rahmen des Baurechts.<br />

Dieses ist aufgrund der föderalen Struktur jedoch Ländersache, was den<br />

gesamten Prozess ein wenig verkompliziert, denn jedes Bundesland hat mit<br />

seiner Bauordnung sein eigenes Gesetz. Immerhin gibt es eine gewisse<br />

Harmonisierung, da die einzelnen Bauordnungen auf einer Musterbauordnung<br />

beruhen, die die Bauministerkonferenz (Argebau) herausgegeben<br />

hat. Die Bauministerkonferenz ist die Arbeitsgemeinschaft der für Städtebau,<br />

Bau- und Wohnungswesen zuständigen Minister und Senatoren der 16<br />

Bundesländer.<br />

In §3 Absatz 3 der Musterbauordnung (MBO) heißt es: „Die von der obersten<br />

Bauaufsichtsbehörde durch öffentliche Bekanntmachung als Technische<br />

Baubestimmungen eingeführten technischen Regeln sind zu beachten".<br />

Diese Regelung findet sich auch in allen Landesbauordnungen. Darüber<br />

werden die entsprechenden technischen Baubestimmungen verbindlich.<br />

In den Bundesländern wurde die DIN EN 13814 zu verschiedenen Zeitpunkten<br />

in die Liste aufgenommen, erst seit dem 1.1.2013 ist dies in allen<br />

Ländern der Fall, so dass die Norm erst seitdem bundesweit eingeführt ist.<br />

Bei der Genehmigung von fliegenden Bauten ist somit die Norm zu berücksichtigen.<br />

Das Prinzip des Bestandsschutzes sorgt dafür, dass die Genehmigung<br />

für ein einmal abgenommenes Bauwerk auch bei einer Änderung<br />

des Baurechts nicht erlischt. Bei fliegenden Bauten kennt das Baurecht jedoch<br />

die Besonderheit, dass die Ausführungsgenehmigung für solche Anlagen<br />

zeitlich befristet ist und regelmäßig Wiederholungsprüfungen durchzuführen<br />

sind. Bei einer Prüfung ist somit immer das aktuelle Baurecht anzuwenden,<br />

der Bestandsschutz gilt nur für den Zeitraum der erteilten Genehmigung.<br />

Zwar hat der Arbeitskreis Fliegende Bauten der Argebau Entscheidungshilfen<br />

ausgearbeitet, durch die bestehende Anlagen – soweit es<br />

sich aus sicherheitstechnischen Erwägungen vertreten lässt – möglichst<br />

verträglich in die neue Rechtslage überführt werden sollen, beispielsweise<br />

indem bis 2014 die Wiederholungsprüfungen nach den vorherigen Regelungen<br />

durchgeführt werden können, doch spätestens bei der übernächsten<br />

Prüfung greift die neue Norm.<br />

Hier setzt das Unbehagen der Schausteller ein, denn viele Fahrgeschäfte<br />

sind viele Jahrzehnte alt und wurden unter gänzlich anderen technischen<br />

Standards konstruiert und gebaut. Alleine die Anforderungen an die Betriebsfestigkeitsnachweise<br />

haben sich teils erheblich geändert, etwa in Bezug<br />

auf die zugrunde gelegten Lastspiele. Es gibt Einschätzungen, nach<br />

denen der überwiegende Teil der Fahrgeschäfte die neue Norm nicht erfüllt<br />

und die meisten davon nicht mit vertretbarem Kostenaufwand nachgerüstet<br />

werden können – damit wäre die Existenz vieler Schausteller bedroht. Das<br />

Baurecht lässt jedoch einzelfallbezogen auch Abweichungen von materiellen<br />

Anforderungen zu. Der §3 Abs. 3 Satz 3 MBO lautet: „Von den Technischen<br />

Baubestimmungen kann abgewichen werden, wenn mit einer anderen<br />

Lösung in gleichem Maße die allgemeinen Anforderungen des Absatzes<br />

1 erfüllt werden". Absatz 1 besagt, dass Anlagen die öffentliche Sicherheit<br />

und Ordnung, insbesondere Leben, Gesundheit und die natürlichen Lebensgrundlagen,<br />

nicht gefährden dürfen. Auch §67 lässt Abweichungen<br />

durch die Bauaufsichtsbehörde zu. Dies ist für die Schausteller einerseits<br />

von Vorteil, denn fliegende Bauten, die sich nicht oder nicht rentabel auf den<br />

Stand nach DIN EN 13814 bringen ließen, können möglicherweise doch weiter<br />

betrieben werden. Dabei können aber zusätzliche Maßnahmen notwendig<br />

sein, wie zum Beispiel der Betrieb mit niedrigerer Geschwindigkeit, bauliche<br />

Veränderungen oder häufigere oder intensivere Prüfungen. Gerade im<br />

Bezug auf bauliche Veränderungen muss für jede Anlage individuell ermittelt<br />

werden, welche Arbeiten notwendig sind. Hier wird es wohl an den<br />

Schaustellerverbänden liegen, Inhaber typgleicher Anlagen zusammenzubringen,<br />

um Synergieeffekte zu nutzen und technisch identische oder ähnliche<br />

Geschäfte nicht mehrfach prüfen zu lassen. Der Nachteil ist jedoch,<br />

dass die Verlängerung der Ausführungsgenehmigung nicht rein auf gesetzlich<br />

festgeschriebenen technischen Kriterien beruht, sondern der Genehmigungsstelle<br />

einen gewissen Auslegungsspielraum lässt, der wohl<br />

häufiger in Anspruch genommen werden muss als bislang. Damit ist der Genehmigungsprozess<br />

mit einer gewissen Rechtsunsicherheit verbunden,<br />

denn es liegt an den Genehmigungsstellen, in der Abwägung zwischen<br />

buchstabengetreuer Anwendung der DIN EN 13814 und den möglichen Abweichungen<br />

die Verhältnismäßigkeit zu wahren. Je nach Art der Abweichung<br />

kann die Genehmigungsstelle, die hoheitliche Aufgaben wahrnimmt,<br />

die Entscheidung mit oder ohne die Einbeziehung der Prüfstelle, die technische<br />

Aufgaben wahrnimmt, treffen. Oftmals sind Prüf- und Genehmigungsstelle<br />

jedoch identisch, beispielsweise der TÜV, was zumindest die<br />

Abstimmung vereinfachen kann. Die Genehmigungsstellen befinden sich<br />

jedoch in einem Dilemma, denn einerseits führt eine gewisse Großzügigkeit<br />

dazu, dass die Existenz der Schausteller nicht gefährdet und die Beschickung<br />

gerade weniger lukrativer Plätze nicht aufgrund fehlender Attraktionen<br />

unattraktiver wird. Andererseits droht eine straf- und zivilrechtliche Haftung,<br />

wenn es zu einem Unfall kommt. Dann stellt sich schnell die Frage, ob<br />

die Prüfer nicht zu viele Zugeständnisse gemacht haben. Momentan ist die<br />

Verunsicherung groß, da sich noch nicht abschätzen lässt, welche Auswirkungen<br />

mit den neuen Regelungen verbunden sind. Eventuelle Umbauten<br />

werden sinnvollerweise im Vorfeld mit den Prüfstellen abgestimmt, auf die<br />

daher in den nächsten Monaten viel Beratungstätigkeit zukommen wird. Den<br />

Schaustellern kann daher nur ans Herz gelegt werden, sich nicht bis zur<br />

letzten Minute Zeit zu lassen, um sich bei ihrem Berufsverband zu informieren<br />

und ihre zuständige Genehmigungsstelle zu kontaktieren. Es wird sich<br />

zeigen, wie diese mit ihrer Verantwortung umgehen wird.<br />

Ein Hinweis zum Schluss: Dieser Artikel soll einen Überblick über das Baurecht<br />

und die Auswirkungen der neuen Norm DIN EN 13814 geben. Diese<br />

Materie ist recht komplex. Trotz gründlicher Recherche kann er daher unvollständig<br />

oder sogar stellenweise fehlerhaft sein. Auch kann und darf er<br />

nicht als Rechtsberatung angesehen werden.<br />

■<br />

9


Die Schausteller Vorlop, Müller, Hartkopf, Hanstein und Bötticher<br />

(v.l.n.r.) vom Veranstalter, der „AG Volksfeste”, präsentieren<br />

beim Einzeichnen den Bebauungsplan<br />

FRÜHLINGSFEST HANNOVER<br />

Text: Uwe Holzmann<br />

Photos: Uwe Holzmann, Heiko Schimanzik<br />

Am Ostersamstag, dem 30. März, wird in der niedersächsischen Landeshauptstadt<br />

Hannover auf dem Schützenplatz die 49. Ausgabe des<br />

Frühlingsfestes eröffnet und es bietet dann bis zum 21. April viel Spaß<br />

und Vergnügen für Groß und Klein sowie Jung und Alt.<br />

Der Veranstalter, die „AG Volksfeste" aus Hannover, hat erneut einen interessanten<br />

und attraktiven Vergnügungspark zusammengestellt und insgesamt<br />

118 Schaustellerbetriebe verpflichtet. Die Mischung aus Hochund<br />

Rundfahrgeschäften, Belustigungsanlagen, Kinderfahrgeschäften<br />

sowie die breitn Palette von Betrieben aller Sparten bietet sowohl für Familien<br />

als auch für die thrillsuchende Jugend das komplette und perfekte<br />

„Volksfestspaß-Gesamt-Paket". Neben dem großen<br />

und mit neuen Lichteffekten ausgestatteten Riesenrad<br />

(Wilhelm) dominieren folgende Bahnen:<br />

„Rock & Roller Coaster" (Vorlop), „High Explosiv"-<br />

Achterbahn (Vorlop), Wildwasserbahn „Auf Manitus<br />

Spuren" (Heitmann KG) und „Die große Geisterbahn"<br />

(Schütze). An rasanten Thrill-Fahrgeschäften<br />

stehen „Air Crash" (Wingender), „Free Style"<br />

(Agtsch), „Night Style" (Armbrecht), „Salto Mortale"<br />

(Langenberg/Gusowski) und der „Take Off" (Ruppert)<br />

bereit. Viel Fahrvergnügen bieten folgende<br />

Karussells: „Big Spin" (Deinert), „Commander"<br />

(Hanstein), „Heisse Räder" (Armbrecht), „Petersburger Schlittenfahrt"<br />

(Burgdorf), „Breakdance" (Hainlein), „Wellenflug" (Wendler) und „Magic"<br />

(Müller). Vier Belustigungsanlagen stehen beim Frühlingsfest zur Verfügung:<br />

„Omni" (Kinzler), „Crazy Outback" (Hofmann-Jehn), „Time Factory"<br />

(Hartmann) und das Tauchboot „U 3000" (Ahrend). Nicht fehlen dürfen<br />

natürlich die Volksfestklassiker – die Autoskooter (Armbrecht, Thelen) und<br />

das breite Angebot an Kinderfahrgeschäften: „Märchenland" (Risse),<br />

„Moglis Traumfahrt" (Walter Oliver Ahrend) und „Top Drive No. 1” (F. Ahrend),<br />

die Pressluftflieger „Käpt'n Jimmy" (Walter Oliver Ahrend), „Disney<br />

Jet" (Ambrecht) und „Mini Enterprise" (Müller), die Kinderkarussells „Europa-Karussell"<br />

(F. Ahrend), „Nostalgie-Kinderkarussell" (Heider) und „Circus-Karussell"<br />

(Heider) sowie der „Junior Scooter" (Kröker) und die Trampolinanlage<br />

„Sky Jumper" (D. Ahrend). In den großen Festzelten mit gemütlichen<br />

Biergärten (Marris, Ahrend) werden verschiedene und wechselnde<br />

Unterhaltungsprogramme angeboten.<br />

Eine große Auswahl an Sonderaktionen bietet zusätzliche Anreize zum Besuch<br />

des Frühlingsfestes: Freitags werden Feuerwerke gezündet, Mittwochs<br />

ist Familientag (bis zu 50 % Ermäßigung an Fahrgeschäften, bis zu<br />

25 % Ermäßigung an Spielgeschäften, Sonderangebote an vielen anderen<br />

Geschäften und natürlich wieder mit dem Kaspertlheater von Mario<br />

Osthold), Kinderschminken und einer Volksfestrallye, besondere Angebote<br />

für Kindergeburtstage und es gibt die Rabatt-Aktion auf Tickets des<br />

ÖPNV. Wie die „AG Volksfeste" berichtete, wird auch zum diesjährigen<br />

Frühlingsfest das Thema „Werbung" wieder ganz groß geschrieben: 45<br />

Großraumtafeln in der Region Hannover, fast 4000 DIN A1-Plakate, etliche<br />

Werbebanner, Werbung des Fahrgastfernsehens in Bahnen und Bussen<br />

der UESTRA (Hannoversche Verkehrsbetriebe) und umfangreiche Radiowerbung<br />

bei Radio21 sollen zum Besuch des 23 Tage dauernden Frühlingsfestes<br />

bei hoffentlich milden Temperaturen anregen.<br />

■<br />

10


ISERLOHN<br />

Text: Michael Petersen<br />

Die Iserlohner Osterkirmes in der mit 95.000 Einwohnern<br />

größten Stadt des Märkischen Kreises<br />

und des Sauerlandes findet vom 30. März bis 7.<br />

April statt.<br />

Mit einer erneut vom Vorjahr abweichenden Besetzung<br />

startet die Kirmes wie immer am Ostersamstag.<br />

Zu den Stammbeschickern gehören der Autoskooter<br />

von Küchenmeister, Bonners „Breakdance" und der<br />

Musik Express von Wendler. Im bewährten Zickzack-<br />

Lauf erwartet die Besucher unter anderem die Go-<br />

Kartbahn von Fackler, Sertics Kettenflieger, Sterzenbachs<br />

Simulator, der „Frisbee" von Ruppert, das Laufgeschäft<br />

„Brasil" (Schürmann), „Hully Gully” und das<br />

Riesenrad von Vallentgoed. Am Ostermontag kommen<br />

der Osterhase und ein Stelzenläufer auf den Iserlohner<br />

Kirmesplatz und beide verteilen dann kleine Geschenke<br />

und kunterbunte Ballonfiguren. Anlässlich<br />

des Familientages werden am Mittwoch die Fahrpreise<br />

bis zu 50 Prozent gesenkt, alle anderen Geschäfte<br />

senken den Preis eines Hauptartikels um bis zu 30 Prozent<br />

und es gibt ein Kinderprogramm, unter anderem<br />

mit Kasperle-Theater, dem Stelzenläufer, einer Kinder-<br />

Zauber-Show und dem Kinderschminken. Am Freitagabend<br />

lockt dann mit dem Feuerwerk ein pyrotechnisches<br />

Spektakel. Der von den Schaustellern für die<br />

Veranstaltung genutzte <strong>Park</strong>platz am Seilersee befindet<br />

sich seit Jahren in einem sehr schlechten Zustand.<br />

Die Oberfläche ist eine einzige Kraterlandschaft mit<br />

Stolperfallen. Der Schaustellerverein Iserlohn/Schwerte<br />

e.V. investiert in jedem Jahr zur Osterkirmes einen<br />

hohen Geldbetrag, um mit Schotter und anderen Füllstoffen<br />

dem Kirmesplatz eine einigermaßen akzeptable<br />

Oberflächenbeschaffenheit zu geben. Neben dem<br />

finanziellen Aufwand ist natürlich auch der Arbeitsaufwand<br />

hoch, da die Füllstoffe auf dem Gelände verteilt<br />

werden müssen.<br />

Das ist nicht akzeptabel und dem Schaustellerverein<br />

Iserlohn / Schwerte e.V. gegenüber auch nicht fair. Die<br />

Stadt ist als Eigentümer/Vermieter für den Zustand des<br />

Platzes am Seilersee verantwortlich, der ja nicht von<br />

den Schaustellern in diesen erbärmlichen Zustand<br />

versetzt wurde. Das unbefestigte Areal wird hauptsächlich<br />

als <strong>Park</strong>platz für das angrenzende Naherholungsgebiet<br />

genutzt. Aber auch Circusunternehmen<br />

schlagen auf dem Gelände regelmäßig ihre Zelte auf<br />

und mehrmals im Jahr finden dort auch Trödelmarkte<br />

statt. Es ist nun wirklich an der Zeit, das Gelände am<br />

Seilersee in einen modernen und zeitgemäßen Veranstaltungsplatz<br />

umzugestalten. Angesichts leerer<br />

Haushaltskassen ist das sicherlich kein leichtes Unterfangen.<br />

■<br />

AUSBLICK<br />

Iserlohner<br />

OSTER<strong>KIRMES</strong><br />

am Seilersee<br />

30.03. bis 07.04.2013<br />

Mittwoch Familientag<br />

Freitag Feuerwerk


SPECIAL<br />

Sommerliches<br />

Vergnügen in Paris: die<br />

Fete Foraine des Tuileries<br />

Nicht nur im Süden <strong>Frankreich</strong>s,<br />

wo in den Sommermonaten zahlreiche<br />

Lunaparks locken, sondern<br />

auch an der Westküste sowie<br />

im Norden des Landes finden<br />

in dieser Jahreszeit einige namhafte<br />

und traditionelle Kirmes-<br />

Veranstaltungen statt, die oft mit<br />

attraktiven Geschäften aufwarten.<br />

Und auch die Hauptstadt Paris<br />

hat – nach der vorangegangenen<br />

Foire du Trône im Frühling<br />

– im Sommer ein schönes Volksfest<br />

zu bieten.<br />

Text & Photos:<br />

Norman Vogt<br />

Sommertour <strong>Frankreich</strong><br />

Die Fete Foraine des Tuileries in Paris begann am<br />

22. Juni des letzten Jahres und hatte bis zum 19.<br />

August geöffnet. Über die Bühne geht das Fest auf<br />

dem Platz „Jardin des Tuileries" an der Rue de Rivoli,<br />

ganz in der Nähe des weltberühmten Louvre. Idyllisch<br />

an einem <strong>Park</strong> gelegen befindet sich der langgezogene<br />

Festplatz, wo sich mehr als<br />

80 Schaustellergeschäfte präsentierten<br />

und der durch einen großen<br />

Baumbestand geprägt ist. Organisator<br />

ist Schausteller Marcel Campion,<br />

der hier auch mit seinem<br />

„Roue de Paris" und dem Kettenflieger<br />

„Air Swing" vertreten war.<br />

Leider standen die beiden Ge-<br />

12


SPECIAL<br />

Mehr als 80<br />

Schaustellerbetriebe waren<br />

in Paris mit dabei<br />

schäfte nebeneinander, was die optische Wirkung des<br />

Fliegers deutlich minderte. Zwei weitere herausragende<br />

Attraktionen, die weit über die Dächer der teils barocken<br />

Häuser ragten, waren die Abschusskugel „La<br />

Boule" sowie der Riesenpropeller „V-Maxx". Etwas gewöhnungsbedürftig<br />

ist die fast gespenstische Stille auf<br />

dem Platz, denn Musik und Rekommandation ist hier<br />

nicht erlaubt. So hört man – neben den Besuchern –<br />

meist nur die Motoren der einzelnen Fahrgeschäfte,<br />

wenn diese beschleunigen oder abbremsen. Ab und<br />

zu blieb es aber nicht aus, dass man doch mal einen<br />

Schrei aus einem Geschäft hörte. Für ein feuchtes<br />

Vergnügen sorgte die Wildwasserbahn, die wie einige<br />

andere Geschäfte direkt von der Foire du Trône nach<br />

hier umsetzte. „Happy Sailor", „Rainbow", Scheibenwischer<br />

„X-Factor" sowie die Laufgeschäfte „Happy<br />

Clown" und „Crazy Space", Geisterbahn, Nostalgie-<br />

Karussell sowie Kindergeschäfte, Rutsche und Autoskooter<br />

waren ebenfalls mit von der Partie. Schwierig<br />

13


SPECIAL<br />

Das Riesenrad<br />

stand als Single-Attraktion<br />

im Hafengebiet von Boulognesur-Mer<br />

und in der Innenstadt<br />

lockten die Karussells<br />

ist es hier natürlich (aufgrund der exponierten Lage),<br />

einen <strong>Park</strong>platz zu ergattern.<br />

Boulogne-sur-Mer<br />

An der Westküste, weit im Norden von <strong>Frankreich</strong>, befindet<br />

sich das Städtchen Boulogne-sur-Mer, wo vom<br />

4. bis zum 27. August die „Foire aux Manege d’Ete"<br />

auf der Mariette Esplanade gefeiert wurde. Da die<br />

Platzkapazität im Stadtbereich sehr begrenzt ist, wurde<br />

das Riesenrad kurzerhand in die Nähe des Hafengebietes<br />

verlegt, etwa anderthalb Kilometer vom Festplatz<br />

entfernt – und quasi als Single-Attraktion. Beim<br />

„Grand Roue" war in den Abendstunden entsprechend<br />

wenig los, während auf dem Festgelände in der<br />

Stadt die Fahrgeschäfte „brummten”. Als besondere<br />

Attraktion war diesmal der Mondial-„Nightfly" mit dabei<br />

und als weitere Neuheit lockte<br />

die Cabrio-Schlittenfahrt „New<br />

Spring". „New Dance", Autoskooter,<br />

eine Berg- und Talbahn namens „Aubisque" waren<br />

die weiteren Fahrgeschäfte und Belustigungen standen<br />

in Form von „Barbe Bleur" und „Rio" zur Verfügung.<br />

Die Schienenbahn „Dragon", diverse Kinderkarussells<br />

sowie Bungee-Trampolin und Walking-Waterballs rundeten<br />

das Angebot ab.<br />

14


SPECIAL<br />

Nur für Kinder:<br />

Laufgeschäft in Calais<br />

Einige der Attraktionen auf<br />

der Foire aux Maneges in Calais<br />

Calais<br />

Circa 35 Kilometer entfernt von Boulogne-sur-Mer und<br />

ebenfalls an der französischen Küste liegt die Hafenstadt<br />

Calais, von wo aus man bekanntlich auf dem<br />

Seeweg auf schnellstem Wege nach Großbritannien<br />

übersetzen kann. Der Festplatz am „Bassin Quest”<br />

liegt in der Nähe des Zentrums im Hafenbereich, unweit<br />

des markanten Leuchtturmes. Dort fand vom 21.<br />

Juli bis 19. August die „Foire aux Maneges" statt – und<br />

auf diesem Gelände sogar das erste Mal. In der Vergangenheit<br />

ging das Fest auf dem Platz d’Armes (am<br />

ehemaligen Messegelände) über die Bühne. Viele<br />

<strong>Tour</strong>isten zog es in den Abendstunden auf das Fest.<br />

Als Neuheit war die Achterbahn „Crazy Mouse" präsent,<br />

die am hintersten Standort des Festplatzes herausragte.<br />

Die Resonanz hielt sich jedoch sehr in Gren-<br />

15


SPECIAL<br />

Neuheit in Calais<br />

war die „Crazy Mouse”<br />

Fete Foraine in<br />

der Küstenstadt Dieppe<br />

zen und so sah man meist nur leere Wagen über die<br />

Strecke sausen. Nach einer Pause waren die Schaukel<br />

„X-Flight" und die Go-Kartbahn zu Gast in Calais.<br />

Schräg gegenüber der Achterbahn lockte die interessant<br />

gestaltete Geisterbahn „Scream". Mit einer fulminanten<br />

Lichterfülle ausgestattet waren der Autoskooter<br />

und auch die Berg- und Talbahn „Le Mistral". „Big<br />

Apple" hieß die Achterbahn für die kleinen Gäste, die<br />

neben den „Walking-Waterballs" aufgebaut war. Sehr<br />

beliebt beim Nachwuchs war auch ein speziell für Kinder<br />

konzipiertes Laufgeschäft. Witzig war ein Spielbetrieb,<br />

wo mit einem Fußball eine Pyramide<br />

mit 5-Liter-Bierfässern abgeräumt<br />

werden musste. Schade<br />

war, dass einige Fahrgeschäfte<br />

bereits nach der zweiten Spielwoche<br />

abbauten und auf Folgeplätze<br />

fuhren, so dass die verbliebenen<br />

Geschäfte auf dem großen Areal<br />

etwas verloren wirkten.<br />

Dieppe ist eine Küstenstadt mit<br />

32.000 Einwohnern sowie einem<br />

bedeutenden See- und Fischereihafen<br />

in der Region Haute-Normandie. Im Herbst lockt<br />

hier alljährlich das größte organisierte Drachenfest der<br />

Welt – zuvor findet dort im August (2012 vom 10. bis<br />

zum 26.) die „Fete Foraine" statt. Ort des Geschehens<br />

ist der „Place du Front de Mer", der – wie der Name<br />

schon erahnen lässt – direkt am Meer liegt. Unter den<br />

insgesamt 124 Geschäften waren drei Neuheiten –<br />

und bei diesem Trio ging es jeweils über Kopf. Den<br />

höchsten Punkt der Skyline bildete der Mondial-Propeller<br />

„Oxygene", der zuvor einige Jahre im Sommer<br />

Stammgast in Südfrankreich war und den es nun in<br />

Dieppe<br />

16


SPECIAL<br />

Gleich drei Überkopf-<br />

Neuheiten lockten in Dieppe<br />

den Norden verschlug. Die Schaukel „High Energy 2",<br />

ebenfalls mit Überschlag, fand ihren Platz in einer Mittelreihe<br />

und hatte es dort deutlich schwerer, wahrgenommen<br />

zu werden, als die dritte Neuheit „Stargate".<br />

Dieses Unikat lockte schon am Nachmittag viele, meist<br />

jugendliche Besucher an, die die rasante und abwechslungsreiche<br />

Loopingfahrt sichtlich genossen.<br />

Für das Rekommandieren des Operators gab es sogar<br />

oft Applaus – so etwas erlebt man auch nicht oft.<br />

Da hatte es das direkt gegenüber platzierte Loopingkarussell<br />

„Spin Fly" entsprechend schwer. Dazu gesellten<br />

sich die „Euro Splash"-Wildwasserbahn, Coaster<br />

„Le Dragon”, die Belustigung „Palais du Pirate",<br />

die Rundfahrgeschäfte „Sweety" und „Chamonix",<br />

„Crazy Dance 2" „New Jump", zwei Autoskooter, ein<br />

Simulator und eine Go-Kartbahn. Neben dem bereits<br />

erwähnten „Palais du Pirate" standen mit „Sahona",<br />

„Super Mario Sunshine" und der „Pirate Show" noch<br />

drei weitere Laufgeschäfte sowie die „Ghost”-Geisterbahn<br />

bereit. Es fehlte ein Riesenrad, das einen herrlichen<br />

Ausblick auf das offene Meer garantiert hätte.<br />

Überschaubar war die Anzahl der Geschäfte für Kinder:<br />

Es standen Mini-Riesenrad, klassische Karussells,<br />

Skooter sowie eine sehr ansprechende Wegebahn<br />

bereit. Fast schon nervig dagegen waren die<br />

unzähligen Walking-Waterballs-Becken, die an allen<br />

Ecken und Enden bereit standen. Am Eröffnungstag<br />

sowie am 15. und 24. August fand jeweils ein Feuerwerk<br />

statt. Günstiger wurde es am letzten Spieltag, wo<br />

Auch für kleine Besucher<br />

war in Dieppe einiges geboten<br />

17


SPECIAL<br />

Die Sommerkirmes<br />

in Cambrai findet auf mehreren<br />

Plätzen und Straßen in der<br />

Innenstadt statt<br />

alle Fahrten und Eintritte nur 1 bzw. 2 Euro kosteten.<br />

Entsprechend stark besucht war an diesem Tag der<br />

Festplatz am Meer.<br />

Cambrai<br />

Aktuelle und ansprechende Fahrgeschäfte, tolle Atmosphäre,<br />

abwechslungsreiches Gastronomieangebot,<br />

viele Neuheiten und lange Strecken zum Flanieren<br />

– das alles bot die große Sommerkirmes in Cambrai.<br />

Cambrai liegt unweit der belgischen Grenze, ist<br />

eine der nördlichsten Städte in <strong>Frankreich</strong> und hat<br />

33.000 Einwohner. Das Fest startete am 10. und ging<br />

bis zum 22. August. Das Stadtzentrum, die Hauptstraße<br />

sowie angrenzende Plätze verwandelten sich in<br />

einen riesigen Vergnügungspark. Auf den Plätzen wurden<br />

jeweils die großen Attraktionen aufgebaut, die<br />

Wege zwischen den einzelnen Veranstaltungsorten<br />

wurden mit Reihengeschäften bestückt. Auch zwei<br />

größere Zelte mit Biergärten standen für die Besucher<br />

bereit. Hoch im Kurs stand dabei Spanferkel, die Spezialität<br />

wurde auf riesigen Grills zubereitet und ließ einem<br />

schon im Vorbeigehen das Wasser im Munde zusammenlaufen.<br />

Auf dem Hauptplatz in der Innenstadt<br />

18


SPECIAL<br />

„Magic Dance” in Cambrai<br />

Kinderfahrgeschäftsexot<br />

„Happy Sky” und die sehr<br />

beeindruckende Kulisse der<br />

„Eraiser”-Geisterbahn<br />

bildeten die vielen historischen Gebäude einen Kontrast<br />

zu den hochmodernen Fahrgeschäften. Weit<br />

über die Dächer der Häuser ragte der Propeller „Infinity",<br />

der haarscharf an den Häuserfassaden vorbei<br />

zischte. Rasante Fahrten gab es auch bei „Maxi<br />

Jump", „Magic Dance" und „Shake Off". Ebenfalls auf<br />

dem Hauptplatz lockten „Polyp", Autoskooter, Irrgarten<br />

„Le Sphinx", „Big Apple"-Coaster sowie die Geisterbahn<br />

„Eraiser", die außen wie eine alte Lagerhalle<br />

gestaltet war und im Innern mit Schockeffekten der Extraklasse<br />

aufwartete. Negativ fiel auf, dass während<br />

der Öffnungszeiten der Veranstaltung noch Autos über<br />

den Platz fuhren und die Besucher aufpassen mussten,<br />

nicht hineinzulaufen. Dies änderte sich dann<br />

aber zur späteren Stunde. Lief man die Hauptstraße<br />

weiter, stieß man auf den nächsten, etwas kleineren<br />

Platz, wo die Wildwasserbahn „River Splash", die Achterbahn<br />

„Dragon", Simulator, Belustigung „Palais du<br />

Rire" sowie einige Kinderfahrgeschäfte<br />

für Unterhaltung sorgten.<br />

Etwas versteckt war hier auch<br />

noch die Berg- und Talbahn „Grenoble"<br />

aufgebaut. Nur wenige Meter<br />

dahinter gab der „X-Flight" sein<br />

letztes Gastspiel auf französischem<br />

Terrain, bevor die Schaukel<br />

wegen der Neuanschaffung „Air<br />

One Maxx" ihres Besitzers nach<br />

England verschifft wurde. Auf den<br />

weiteren kleinen Plätzen der Innenstadt<br />

traf man noch auf die<br />

Schlittenfahrt „Scirocco", einen<br />

weiteren Skooter, die Abschusskugel<br />

„Impulsion", „Cinema 6 D"<br />

(Neuheit), Schienenbahn „Disco<br />

Dance", Go-Kartbahn und mehrere<br />

Kindergeschäfte.<br />

■<br />

19


COMEBACK<br />

Beim Comeback in<br />

Baden (Schweiz) stand die<br />

Geisterbahn hinter Bäumen<br />

Nach über 20 Jahren tauchte in<br />

der Schweiz eine längst verschollen<br />

geglaubte Geisterbahn<br />

wie Phoenix aus der Asche wieder<br />

auf: Pascal Steiner aus Münchenstein<br />

im Kanton Basel-Land<br />

präsentierte im August des vergangenen<br />

Jahres in Baden völlig<br />

überraschend die umfassend<br />

und weitestgehend originalgetreu<br />

renovierte zweistöckige<br />

„Wiener Prater Geisterbahn” –<br />

und feierte mit dem vermutlich<br />

über 80 Jahre alten Geschäft<br />

ein seine kühnsten Erwartungen<br />

übertreffendes Comeback.<br />

Obwohl Pascal Steiner „von privat”<br />

ist, meisterte er in Baden<br />

seine Feuertaufe als Hobby-<br />

Schausteller bravourös.<br />

Text: Rolf Orschel<br />

Photos: Archiv Alois Steiner, Max Stoop<br />

Geisterbahn<br />

lerin Margrith Romagnoli-Bohne aus Basel<br />

die Bahn von einem Schausteller aus<br />

der Steiermark. Aufgewachsen in einer<br />

Schausteller-Dynastie, erlernte sie den<br />

D<br />

Beruf von der Pike auf im Betrieb ihrer<br />

as genaue Baujahr und der Erstbesitzer der Eltern und reiste dann als erste Schaustellerin der<br />

Geisterbahn konnten nicht mehr recherchiert Schweiz erfolgreich mit mehreren Geschäften. Die<br />

werden, da sämtliche Vorbesitzer mittlerweile verstorben<br />

sind und im Baubuch diese Angaben fehlen. Be-<br />

der Grande Dame des Schweizer Schaustellergewer-<br />

„Wiener Prater Geisterbahn" gastierte unter der Regie<br />

kannt ist lediglich, dass die Geisterbahn wahrscheinlich<br />

in den 1930er-Jahren gebaut wurde und zunächst<br />

bes – an deren Charme und Toleranz sich heute noch<br />

in Österreich auf der Reise war. Dort soll sie möglicherweise<br />

auch die Besucher im Wiener Prater „begeistert"<br />

haben. Im Jahr 1952 erwarb die Schaustel-<br />

20


Insider mit Respekt erinnern – seit 1952 viele Jahrzehnte<br />

lang regelmäßig auf der Basler Herbstmesse<br />

und erlangte dort Kultstatus. Nach dem Tod der engagierten<br />

Schaustellerin betrieb ihr Partner die Geisterbahn<br />

bis 1990 weiter.<br />

Danach erwarb Philippe Steiner, ein ehemaliger<br />

Schaustellergehilfe von Romagnoli, das in die Jahre<br />

gekommene und dringend überholungsbedürftige<br />

Geschäft – für „kleines” Geld. Gegen Mitte der 1990er-<br />

Jahre musste er die Geisterbahn stilllegen, da sie den<br />

meisten Veranstaltern zu altmodisch war und nicht<br />

mehr den sicherheitstechnischen Bestimmungen entsprach.<br />

Da Philippe Steiner zu diesem Zeitpunkt das<br />

erforderliche Geld für eine umfassende Überholung<br />

und Modernisierung der Bahn nicht auftreiben konnte,<br />

wurde sie auf einem Grundstück in Delémont im Kanton<br />

Jura im Freien abgestellt und moderte allmählich<br />

vor sich hin. Nach dem Tod seines Bruders erbte Pascal<br />

Steiner die Geisterbahn, der sie aber nur widerwillig<br />

übernahm und verpackt liegen ließ. Angeregt durch<br />

viele Gespräche mit seinem Freund, dem Schausteller<br />

Paul Läuppi, freundete sich Pascal Steiner dann<br />

doch mit dem Gedanken an, die marode Geisterbahn<br />

zu überholen und in neuem Glanz erstrahlen zu lasen.<br />

Es dauerte aber noch einige Zeit, bis er dann vor drei<br />

Jahren mit der kompletten und fast originalgetreuen<br />

Restaurierung begann. Zuerst wurden die vier Packwagen<br />

und das „Stromwägeli", in dem die elektrische<br />

Schalttafel und der Umformer zur Erzeugung der Fahrspannung<br />

untergebracht sind, in die Halle einer ehemaligen<br />

Gießerei in Aarau im Kanton Aargau umgesetzt.<br />

In der von Paul Läuppi zum Überwintern und Renovieren<br />

seines „Calypso" angemieteten Halle konnte<br />

die Geisterbahn komplett aufgebaut werden, wodurch<br />

die Überholung wesentlich erleichtert wurde. In der<br />

geräumigen und gut ausgestatteten Halle konnten<br />

dann sämtliche technischen Arbeiten sowie die Tischler-<br />

und Lackierarbeiten fachmännisch ausgeführt<br />

werden. Während der intensiven Phase der Generalüberholung<br />

wurde Pascal Steiner tatkräftig von Läuppis<br />

„Calypso”-Crew, einigen Freunden, Bekannten<br />

und Liebhabern der Geisterbahn unterstützt. Sie op-<br />

Beim Gastspiel in Baden<br />

herrschte überraschend großer<br />

Publikumsandrang<br />

Geisterbahn-Chef Pascal<br />

Steiner mit seiner Partnerin<br />

Monika Leibundgut<br />

21


COMEBACK<br />

Eine Szene während<br />

der Restaurierungsphase<br />

INFO<br />

Technische Daten:<br />

■ Front: 20 Meter<br />

■ Höhe: 8 Meter<br />

■ Tiefe: 12 Meter<br />

■ Anschlusswert: 25 kW<br />

■ 4 Transporte<br />

Mehrere Teile der<br />

Holzkonstruktion mussten<br />

neu angefertigt werden<br />

ferten viel Freizeit, um das enorme Arbeitspensum<br />

pünktlich bis zum anvisierten Revival der Bahn in Baden<br />

zu bewältigen. Viele Teile der alten Holzkonstruktion<br />

mussten erneuert werden, wobei mehrere Pfosten<br />

und Binder der Halle neu angefertigt wurden. Gleichzeitig<br />

wurden die acht Gondeln zerlegt, die alte Bemalung<br />

der Hauben geschliffen, neu lackiert und die<br />

Sitze sowie die Rückenlehnen neu gepolstert. Die Antriebe<br />

wurden komplett überholt und neue Lager eingebaut.<br />

Die elektrische Anlage entsprach nicht mehr<br />

dem heutigen Standard und musste ebenfalls komplett<br />

erneuert werden. Einer der Hauptschwerpunkte<br />

war die Restaurierung des Innenlebens der Geisterbahn:<br />

Die mechanisch betätigten „Bewohner" wurden<br />

zerlegt, technisch überholt, die Mechanik der Bewegungen<br />

überarbeitet und teilweise neu bemalt. Für<br />

zwei Figuren lohnte sich der Aufwand nicht mehr. Sie<br />

waren völlig verschlissen und wurden deshalb durch<br />

22


neue ersetzt. Zum Schluss wurden die circa 8 Meter<br />

hohe Fassade – die nicht mit den gewohnten beweglichen<br />

Figuren aus dem Reich der Geister und Dämonen<br />

ausgestattet ist, sondern allein durch ihre schaurige<br />

Malerei wirkt – sowie die Panneaus im Bahnhof<br />

und am Balkon mit klassischen Geisterbahn-Motiven<br />

neu bemalt. Die rechte Fassadenseite stellt eine Burg<br />

und zwei darüber befindliche, ineinander verschlungene<br />

Schlangen dar. Weiter sind ein großer speiender<br />

Drache sowie zwei Skelette, die mit einem roten Tuch<br />

umhüllt sind, zu sehen. Auf der linken Seite beugt sich<br />

ein Geister-Skelett weit nach unten und scheint mit seiner<br />

linken Hand die Köpfe des Publikums zu berühren.<br />

Anhand der Konstruktion und nach Sichtung alter Fotos<br />

der Bahn aus den 1940er-Jahren sowie der Art der<br />

Motive der Front- und Panneaubemalung vermutet<br />

man, dass die „Wiener Prater Geisterbahn" in Österreich<br />

auch zeitweilig als „Dschungelbahn" betrieben<br />

wurde. Diese thematisierten Bahnen simulierten eine<br />

Fahrt durch einen Urwald, in dem Affen, Schlangen<br />

und andere Tiere des Dschungels sowie furchteinflößende<br />

Spukgestalten die Fahrgäste erschreckten.<br />

Diese Bahnen waren in den 1940er-Jahren beliebt und<br />

häufig auf den Festplätzen anzutreffen. Eine der Spukgestalten<br />

in der Geisterbahn erinnert heute noch mit<br />

ihrem überdimensionalen Kopf, vor Schreck geweiteten<br />

Augen und einer wilden, zotteligen Mähne an einen<br />

wilden Urwaldbewohner. Die zwei Etagen der<br />

Bahn und die heute noch vorhandenen typischen Erkennungsmerkmale<br />

deuten darauf hin, dass das Geschäft<br />

ursprünglich eine Geisterbahn war, später zur<br />

„Dschungelbahn" umgestaltet wurde und anschließend<br />

wieder als Geisterbahn betrieben wurde. Ob sie<br />

aber tatsächlich aus dem Wiener Prater stammt, konnte<br />

nicht geklärt werden. Nachweisbar ist jedoch, dass<br />

sie in der Schweiz von Anfang an als „Wiener Prater<br />

Geisterbahn" betrieben wurde. Mit über 100 Metern<br />

hat sie wahrscheinlich die längste Schienenlänge der<br />

Geisterbahnen, mit denen heutzutage die Schweizer<br />

Schausteller reisen. Die Fahrt mit der „Wiener Prater<br />

Geisterbahn" vermittelt heute noch das klassische<br />

Geisterbahn-Feeling, verbunden mit traditionellem<br />

Gruseln und einigen Schreckmomenten. Beim Einfahren<br />

in die stockfinstere Halle hört man die großen Holztüren<br />

hinter der Chaise knarrend zuschlagen und ein<br />

ständiges, rumpelndes Fahrgeräusch, das durch die<br />

Stahl-Führungsschiene verursacht wird. Dazu gesellt<br />

sich ein erschauderndes Heulen und Brüllen. Die Figuren<br />

zappeln, verbeugen sich oder stehen auf – und<br />

plötzlich liegt eine gefesselte Figur auf der Schiene.<br />

Das gruselige Szenario wird durch Stroboskop-Effekte<br />

und die kurz aufblitzende Beleuchtung der Figuren<br />

verstärkt. Die „Wiener Prater Geisterbahn" hält, was sie<br />

verspricht: Hinter der hohen Fassade erlebt man während<br />

der circa zwei Minuten dauernden Fahrt viele erschreckende<br />

Momente, die einem durch die absolute<br />

Finsternis im Inneren der Bahn eiskalt durch die Glieder<br />

fahren. Die Fahrgäste verlieren die Orientierung<br />

und können sich nicht auf die Effekte vorbereiten. Ihr<br />

Gekreische und ihre Schreie werden mit Lautsprechern<br />

nach außen übertragen.<br />

Vor dem erfolgreichen Revival der „Wiener Prater Geisterbahn"<br />

in Baden mussten während der zwei Jahre<br />

dauernden Restaurierung unzählige Schwierigkeiten<br />

gemeistert und Rückschläge verkraftet werden, bis<br />

der TÜV Süd endlich grünes Licht für das weitere Betreiben<br />

der Bahn gab. Während der zehntägigen Dauer<br />

des Premierenplatzes, der „Badenfahrt” in Baden,<br />

hatten Pascal Steiner und seine Partnerin, Monika Leibundgut,<br />

alle Hände voll zu tun, um den unerwarteten<br />

Besucheransturm zu bewältigen, da sich an allen Tagen<br />

lange Warteschlangen vor der Kasse bildeten.<br />

Trotz des täglichen Dauerbetriebs lief die Geisterbahn<br />

problemlos und auch die Mechanik im Inneren der<br />

Bahn versah zuverlässig ihren Dienst.<br />

Zum Umsetzen der Bahn sind vier Transporte erforderlich<br />

und der Aufbau der vier Tonnen schweren<br />

Bahn dauert mit 7 bis 8 Mann circa vier Tage lang. ■<br />

Die 8 Original-Chaisen<br />

wurden komplett überholt<br />

Eine der beiden neu<br />

angefertigten Figuren – eine<br />

Reminiszenz an die Zeit als<br />

„Dschungelbahn”<br />

23


TECHNIK<br />

Die Walzerfahrt von<br />

Marco Walz aus Zwickau<br />

Der Name des Schaustellers, für<br />

den dieses Karussell 1936 von<br />

der Karussellfabrik Gundelwein<br />

in Wutha als „Bobrennbahn rund<br />

um den Eisberg" gebaut wurde,<br />

ist nicht mehr bekannt. Siebzehn<br />

Jahre später erwarben die Gebrüder<br />

Walz aus Zwickau das Geschäft<br />

von der Firma Harde – und<br />

seitdem befindet es sich ununterbrochen<br />

im Besitz der Familie<br />

Walz. Bereits kurz nach der Übernahme<br />

wurde es zur Walzerfahrt<br />

umgebaut. Seit elf Jahren wird<br />

das Karussell immer noch erfolgreich<br />

von Marco Walz betrieben,<br />

der viel an dem Fahrgeschäft<br />

veränderte und behutsam<br />

modernisierte. Die Kirmes &<br />

<strong>Park</strong> Revue hat den Aufbau der<br />

Walzerfahrt dokumentiert.<br />

Text & Photos: Rolf Orschel<br />

Walzerfahrt (Gundelwein)<br />

Obwohl der Aufbau der Walzerfahrt heute noch<br />

aufgrund ihrer einfachen, aber effizienten Konstruktion<br />

schwere körperliche Arbeit ist, wird er von einem<br />

eingespielten Team problemlos in 8 bis 9 Stunden<br />

bewältigt. Nachdem die insgesamt 4 Transporte<br />

(zwei Pack- , ein Kassen- und ein Mittelbauwagen) auf<br />

dem neuen Festplatz eingetroffen sind, wird zunächst<br />

der Mittelbauwagen in die Mitte des ausgemessenen<br />

Stellplatzes rangiert. (1)<br />

Bevor mit dem Aufbau begonnen werden kann, müssen<br />

die zwei Packwagen um den Stellplatz herum positioniert<br />

werden. Danach werden die Mittelbauböcke<br />

heruntergeklappt, miteinander verbolzt und die Sohle<br />

ausgelegt. Anschließend wird der Mittelbauwagen mit<br />

einer Winde waagerecht gestellt und unterbaut. (2)<br />

Nach dem sorgfältigen Auswiegen des Mittelbauwagens<br />

wird die Sohle komplettiert und provisorisch unterlegt.<br />

Dann wird die Sohle von Marco Walz und einem<br />

Gehilfen mit einer Wasserwaage und einem Richtscheit<br />

sorgfältig ausgewogen und gewissenhaft mit<br />

Bauholz unterpallt. (3)<br />

Anschließend werden die großen Bassboxen auf der<br />

rechten und linken Seite abgestellt, danach die Böcke<br />

aufgestellt und mit der Sohle verbolzt. Gleichzeitig<br />

(1)<br />

(2)<br />

24


TECHNIK<br />

Die Sohle wird unterbaut<br />

(3)<br />

werden die Verstrebungen zwischen den Böcken angebracht<br />

und verschraubt. (4 und 5)<br />

Nach dem Anbringen aller Verstrebungen wird die<br />

Schiene verlegt, ausgerichtet und mit den Schienenkranzständern<br />

der Böcke verschraubt. (6)<br />

Vor dem weiteren Aufbau der Walzerfahrt wird der Kassenwagen<br />

vor das Geschäft rangiert und die Kasse<br />

mit dem Fahrstand mit vier Winden abgelassen, ausgewogen<br />

und unterbaut. (7)<br />

Danach können die Säulen und Spitzböcke aufgestellt<br />

und mit den Böcken verschraubt werden. Gleichzeitig<br />

(5)<br />

(4)<br />

werden die Panneaus zwischen den Böcken und Säulen<br />

angebracht. (8 und 9)<br />

Wenn diese Arbeiten erledigt sind, geht der weitere<br />

Aufbau recht flott voran. Zunächst werden rechts und<br />

links neben der Kasse die Aufgänge zusammengebaut<br />

und dann die Fußböden verlegt. Gleichzeitig werden<br />

von einem Gehilfen die Lichtgitter und vorderen<br />

Dekobilder zwischen den Säulen angebracht. (10<br />

und 11)<br />

Im Anschluss werden die Ausleger und die Fahrbahn<br />

(6)<br />

25


TECHNIK<br />

(7)<br />

Die Kasse wird gestellt<br />

INFO<br />

Technische Daten:<br />

■ Durchmesser:<br />

14,5 x 16,5 m<br />

■ 4 Transporte (1 Mittelbau-,<br />

2 Pack- und 1 Kassenwagen)<br />

■ Anschluss: 50 kW<br />

■ Hersteller: Gundelwein<br />

(8)<br />

(9)<br />

(11)<br />

(10)<br />

26


(12) (13)<br />

(14)<br />

montiert. Gleichzeitig werden die Geländer an der Innenseite<br />

der Fahrbahn angebracht. (12 und 13)<br />

Vor der Montage des Dachstuhls wird die Montageplattform<br />

am Mittelbau angebracht. Danach werden<br />

die Dachbügel sowie die inneren und äußeren Kranzlatten<br />

des halb offenen Daches montiert. (14)<br />

Dann werden die Dachplanen hochgezogen und auseinander<br />

gezogen. Nach dem Verzurren der Planen<br />

wird die Montageplattform wieder entfernt. (15)<br />

Anschließend wird die Mittelbauplane über den Auslegern<br />

angebracht. Dann werden die Krone und das<br />

Tanzpaar auf den Mittelbau aufgesetzt und verschraubt.<br />

Nach der Montage der Ausleger-Lichtleisten<br />

können die Gondeln angebracht und mit den Drehtellern<br />

verschraubt werden. (16)<br />

Zum Schluss müssen noch die Lichttraversen, Dekorationen<br />

und Lautsprecher sowie die Rückwandplane<br />

angebracht werden. Nach dem Verkabeln, dem Aufstellen<br />

der Musikanlage und den Wartungsarbeiten<br />

kann die Probefahrt durchgeführt werden. ■<br />

(15)<br />

(16)<br />

27


HISTORY<br />

Blick von der Galerie<br />

des Museums auf Riesenrad<br />

und Karussell<br />

Beim Besuch der IISF Trade<br />

Show in Gibsonton/Riverview im<br />

Februar 2012 konnten Interessierte<br />

auch das „Internationale<br />

unabhängige Schausteller-Museum”<br />

besuchen. Obwohl es<br />

zu diesem Zeitpunkt noch nicht<br />

vollständig eingerichtet war und<br />

viele Exponate noch in Kisten<br />

verpackt waren, wurden die Pforten<br />

des Museums während der<br />

Schausteller-Fachmesse geöffnet<br />

– und man konnte in<br />

längst vergangene Zeiten der<br />

amerikanischen Schaustellerund<br />

Carnival-Welt eintauchen.<br />

Text:<br />

Richard Veldhuis<br />

Photos: Richard Velfhuis, Wouter Koning<br />

Showmen’s Museum<br />

Das Museumsgebäude in<br />

Gibsonton, das von den vielen<br />

hier ansässigen Schaustellern<br />

nur „Gibtown” genannt wird<br />

Das „International Independent Showmen's Museum"<br />

befindet sich auf der gegenüberliegenden<br />

Straßenseite des verbandseigenen Clubgeländes mit<br />

dem Hauptsitz, dem Clubhaus und der Messehalle<br />

des Schaustellerverbandes „International Independent<br />

Showmen's Association” (I.I.S.A.) in Gibsonton/<br />

Riverview – etwa 20 Kilometer südöstlich von Tampa/<br />

Florida entfernt. Die vielen hier beheimateten Schautellerunternehmen<br />

nennen „ihren" Ort aber nur kurz<br />

„Gibtown”.<br />

Von einem Museum der amerikanischen Carnivals<br />

träumten Historiker, Carnival-Enthusiasten, die Schausteller<br />

und die Freizeitindustrie schon lange. Dank der<br />

großzügigen Unterstützung der unabhängigen inter-<br />

28


HISTORY<br />

Ohne die<br />

Millionenspende von James<br />

„Jim” Frederiksen wäre der<br />

Bau des Museums nicht<br />

möglich gewesen<br />

nationalen Schaustellerunion, der Museums Corporation<br />

„Greater Sun City Center Community Foundation",<br />

der internationalen Independent Schausteller-Vereinigung,<br />

der Mitglieder der unabhängigen internationalen<br />

Schaustellerunion Association und der University<br />

of South Florida Libraries <strong>Special</strong> Collections Department<br />

wurde das Museum Wirklichkeit. Es veranschaulicht<br />

eindrucksvoll die Geschichte der amerikanischen<br />

Kirmes-Industrie und ist eine Hommage an<br />

die Welt der amerikanischen Carnivals und die Schausteller,<br />

die man hier „Carnies" nennt. Das Schausteller-<br />

eine großzügige Spende den Bau des Gebäudes unterstützte.<br />

Im Museum befindet sich auch ein Porträt<br />

von James Frederiksen und eine Tafel mit folgendem<br />

Text: „Wir möchten Jim danken für seine großzügige<br />

Spende von $ 1.000.000, ohne die der Bau des Gebäudes<br />

nicht möglich gewesen wäre. Nochmals vielen<br />

Dank Jim." Gespendet wurden übrigens auch<br />

sämtliche Exponate, die von Schaustellern, Sammlern<br />

und Herstellern zur Verfügung gestellt wurden.<br />

Ausgestellt sind derzeit historische Schaustellertransporte,<br />

mehrere Fahrgeschäfte, seltene Spiele, Fotos<br />

und Dekorationen und Einzelteile.<br />

Die vielen Exponate reichen von<br />

Figuren, die nicht größer als eine<br />

Fingerspitze sind, bis zu einem<br />

zehn Meter hohen Riesenrad. Sie<br />

ermöglichen eine Zeitreise durch<br />

die über hundert Jahre alte amerikanische<br />

Kirmes- und Schaustellergeschichte.<br />

Bevor man das<br />

Museum betritt, kommt man an<br />

mehreren historischen Pack- und<br />

Wohnwagen vorbei, die auf der<br />

Freifläche vor dem Museum ausgestellt<br />

sind. Darunter befinden<br />

sich auch zwei sehr alte Schaustellerwagen<br />

mit Vollgummirädern.<br />

Blick auf die Technik<br />

des Riesenrades. Unten:<br />

das noch gar nicht so alte<br />

„Hug-a-Tug”-Karussell<br />

Museum ist einzigartig in den Vereinigten Staaten – eigentlich<br />

unverständlich für ein so großes Land mit seiner<br />

interessanten, aber noch relativ kurzen Kirmesgeschichte.<br />

Die amerikanischen Schausteller betrachten<br />

die 1893 stattgefundene Weltaustellung in Chicago –<br />

mit den ersten präsentierten Fahrgeschäften, Spielen,<br />

Burlesken und Schaugeschäften mit Kuriositäten und<br />

dem ersten, von George Washington gebauten Riesenrad<br />

– als Start des Schaustellergewerbes in Amerika.<br />

Viele Jahre der Vorbereitung, viel Arbeit und einige<br />

Millionen Dollar mussten investiert werden, bevor das<br />

Museum am 4. Februar 2011 eröffnet werden konnte.<br />

Um auch hohe Exponate zeigen zu können, wurde das<br />

Museumsgebäude mit einer in der Mitte erhöhten<br />

Dachkonstruktion versehen. Außerdem erhielt es den<br />

Namen „James E. Frederikson Building", der durch<br />

29


HISTORY<br />

Historische Gondeln und<br />

Besatzungsteile gibt es in<br />

Hülle und Fülle zu sehen<br />

Zu sehen ist auch ein Wagen des Schautellerunternehmens<br />

„Royal American Shows". Es ist ein typischer<br />

amerikanischer Schaustellerwagen, der von der Familie<br />

Carl J. Sedlmayr zur Verfügung gestellt wurde.<br />

Im Museum sind auch noch weitere historische Schaustellerfahrzeuge<br />

zu sehen – unter anderem ein sehr altes<br />

Gefährt mit Vollgummirädern des Carnival-Unter-<br />

30


Nähe zu betrachten. Das offene<br />

Kinderkarussell mit kleinen<br />

Bergen und Tälern „Huga-Tug"<br />

ist noch relativ neu.<br />

Schon deutlich älter ist das<br />

ausgestellte Pferdekarussell.<br />

Das zehn Meter hohe „Ferris<br />

Wheel" wurde um 1900 vom<br />

Ein historischer<br />

Reklamewagen der Royal<br />

American Shows<br />

nehmens „Royal American Shows", das für Werbezwecke<br />

genutzt wurde. Dieser Wagen wurde wahrscheinlich<br />

noch vor einigen Jahren genutzt, da er trotz<br />

seines hohen Alters eine Klimaanlage hat. Daneben<br />

befindet sich eine komplett restaurierte, knallrote Zugmaschine<br />

des amerikanischen Typs Packard von<br />

1918, die sich im Fuhrpark des Schausteller-Unternehmens<br />

„Reithoffer Shows" befand. Reithoffers waren<br />

die amerikanischen Pioniere des Transportes von<br />

Schaustellergeschäften auf der Straße und hatten mit<br />

die ersten Zugmaschinen. Ausgestellt ist auch ein<br />

Ford Pick-Up von 1929, mit dem damals für die<br />

bevorstehenden Carnival-Veranstaltungen geworben<br />

wurde. Das Museum bietet den Besuchern aber auch<br />

die Möglichkeit, einige Nostalgie-Karussells aus der<br />

Ein Teil der<br />

umfangreichen Plakat- und<br />

Firmenschilder-Sammlung<br />

31


HISTORY<br />

Eine restaurierte,<br />

knallrote Zugmaschine<br />

des Typs Packard von 1918<br />

der Reithoffer Shows<br />

Ein nostalgischer Bürowagen<br />

der „All American Shows”.<br />

Hersteller Conderman gebaut. Diese Firma soll weltweit<br />

einer der ersten Hersteller von transportablen Riesenrädern<br />

gewesen sein. Das Rad wurde dem Museum<br />

1988 mit einem noch vorhandenen Originalsitz aus<br />

Holz (liegt vor dem Rad) von Avery H. Wheelock geschenkt,<br />

der es nach seiner Entlassung aus der Army<br />

im Oktober 1945 für circa 300 US-Dollar erwarb. Es<br />

wurde von 1946 bis in die späten 1950er-Jahre vor allem<br />

auf Carnivals im Bundesstaat New York präsentiert.<br />

Seine letzten Runden drehte es gegen Mitte der<br />

1960er-Jahre. Danach stand das Riesenrad im Vorgarten<br />

der Familie Wheelock in Syracuse/NY als außergewöhnliche<br />

Weihnachtsdekoration und bewegte sich<br />

mit einer Umdrehung pro Minute. Der ursprüngliche<br />

Antriebsmotor, ein 1949er Dodge-Verbrennungsmotor,<br />

befindet sich ebenfalls im Fundus des Museums,<br />

ist aber nicht mehr funktionsfähig. Die Original-Holzsitze<br />

wurden 1952 gegen neue Stahlsitze der Firma<br />

Smith & Smith ausgetauscht. Des<br />

Weiteren wurden im Laufe der Zeit<br />

verschiedene andere Teile und<br />

Ideen vom bekannten Hersteller Eli<br />

Bridge in diesem Rad verbaut.<br />

Verteilt im Museum befinden sich<br />

auch Gondeln und andere Karussell-Teile,<br />

wie eine Autoskooterchaise<br />

der Firma Lusse aus dem<br />

Jahr 1940, eine Achterbahngondel<br />

von „Rocky Road to Dublin" von<br />

1920 aus Coney Island, eine „Tilta-Whirl"-Gondel,<br />

ein Feuerwehrauto<br />

eines Kinderkarussells der Marke<br />

Mangels, ein Hubschrauber eines<br />

Kinderkarussells der Firma<br />

Allen Herschell von 1956, eine no-<br />

Auf dem Außengelände:<br />

zwei historische Schaustellerwagen,<br />

noch ausgestattet mit<br />

Vollgummirädern<br />

32


HISTORY<br />

Ein kleiner Teil der<br />

historischen Spielesammlung<br />

Die Originalkasse<br />

eines alten Schaugeschäftes<br />

und die kleine Bibliothek mit<br />

Sitzgelegenheiten<br />

stalgische Geisterbahn-Gondel, eine moderne Geisterbahn-Gondel<br />

von EOS Rides und eine „Sky Fighter<br />

Tub" Kinderkarussell-Gondel von Allen Herschel<br />

sowie verschiedene weitere Gondeln von anderen<br />

Karussells und Bahnen. Im ersten Stockwerk des Museums<br />

kann man außerdem eine gigantische Modellkirmes<br />

bestaunen. In einer 18 Meter langen und 1 Meter<br />

breiten Glasvitrine befindet sich ein großer Miniatur-Rummelplatz<br />

im Maßstab 1:87. Unter den Modellen<br />

befinden sich viele von weltweit bekannten, aber<br />

auch unbekannten Herstellern und selbst gebaute Karussells.<br />

Aus der Sparte „Spiel” gibt es unter anderem<br />

ein „Wall of Wheels" mit einer Übersicht über verschiedene<br />

Glücksräder zu sehen. Die Sammlung beinhaltet<br />

außerdem Teile von Ringwerfen, Ballwerfen,<br />

Mäusespielen, einarmige Banditen, Jackpot, Milchkannenspiele,<br />

Kranspiele, Kegelspiele und vieles<br />

mehr. Schön ist ein historisches und riesiges Banner<br />

des Spiels „Spill the Milk". Neue und komplette Spielarten<br />

gab es auch von dem ebenfalls in Florida beheimateten<br />

Spielehersteller Bobs Space Racers zu sehen.<br />

Für die Liebhaber von „Side Shows", kuriosen Kabinetten,<br />

Kuriositäten, Raritäten usw. gibt es ebenfalls<br />

sehr vieles zu bestaunen, beispielsweise die Kassen<br />

von den Schaugeschäften „Nature‘s Mistake" („Fehler<br />

der Natur”), ein zweiköpfiges Kind, Kostüme mit<br />

schwarzen Perlen der Burlesque „Performer Gypsy<br />

Rose Lee" und das Outfit der 193 kg schweren „Viking<br />

Giant" von Johann K. Peturson. Banner von Schaugeschäften<br />

wie „Nightmare Alley", „The Viking Giant from<br />

Iceland”, „The Giant Horse”, „Professor George King<br />

and his London Punch and Judy Show” (Puppenspiel),<br />

„Bloody Mama", „Wall of Death", „The World Greatest<br />

Pseudo Attraction” mit Devil’s Child und „Wolf Boy &<br />

Ape Man”. Ergänzend dazu ist auch eine umfangreiche<br />

Fotosammlung auf Wänden und in Vitrinen aller<br />

möglichen Shows und ihrer Mitwirkenden vorhanden.<br />

Im ersten Stockwerk befindet sich an der Vorderseite<br />

des Gebäudes eine Bibliothek mit einer gemütlichen<br />

Leseecke und einer großen Sammlung von internationalen<br />

Büchern zu den Themen Kirmes<br />

und Freizeitparks. Dort findet man auch<br />

Fotobücher von den amerikanischen<br />

Fairs und Freizeitparks mit interessanten<br />

historischen, aber auch neuzeitlichen Bildern,<br />

die man hier in aller Ruhe betrachten<br />

kann. Last but not least ist die enorme<br />

Sammlung von historischen und neuzeitlichen<br />

Kirmes-Werbeplakaten von<br />

verschiedenen Fairs und Carnivals erwähnenswert,<br />

die im ganzen Museum<br />

verteilt sind.<br />

Das „International Independent Showmen's<br />

Museum” ist eine echte Fundgrube<br />

für Schausteller und Kirmesfans. Wer<br />

die Gelegenheit zu einem Besuch hat,<br />

sollte sie unbedingt nutzen. Vorher sollte<br />

man sich allerdings über die Öffnungszeiten<br />

informieren, da das Museum noch<br />

nicht regelmäßig geöffnet ist. ■<br />

33


RÜCKBLICK<br />

DUNKERQUE (F)<br />

Bei dichtem Schneetreiben<br />

blieben die Karussells<br />

weitgehend unbesetzt<br />

Text & Photos: Marc Spies<br />

Ganz (Kirmes-)Europa befindet sich im Winterschlaf<br />

… Ganz Europa? Nein! Eine Stadt im französischen<br />

Departement Nord-pas-de-Calais trotzt<br />

kalten Temperaturen, Schnee und Nebel und feiert<br />

im Anschluss an die Weihnachtsmärkte und zum<br />

Abschluss des Jahres die Foire d’Hiver, die jedes<br />

Jahr kurz vor Weihnachten beginnt und bis in den<br />

Januar hineinreicht – die letzte Ausgabe der Foire<br />

d’Hiver ging vom 22. Dezember 2012 bis zum 13.<br />

Januar 2013.<br />

Die Universitätsstadt Dunkerque, östlich von Calais<br />

am Ärmelkanal gelegen, ist als feierwütig bekannt, insbesondere<br />

Karneval hat einen hohen Stellenwert. Aber<br />

auch in Sachen Volksfest lässt man sich nicht lumpen<br />

und baut jedes Jahr beidseitig an einem Kanal nicht<br />

weniger als 19 Großattraktionen auf. Verbunden sind<br />

die beiden Kanalseiten durch die Brücke Pont Emmery,<br />

die ebenfalls mit Reihengeschäften bebaut ist.<br />

Weithin sichtbar sind die beiden Hauptzugänge am<br />

Boulevard Sainte-Barbe, die jeweils mit Hochfahrgeschäften<br />

besetzt sind und somit Besucher anziehen<br />

Auch das Personal stellte sich<br />

auf das winterliche Wetter ein<br />

34


RÜCKBLICK<br />

Tropisches Ambiente<br />

bei eisigen Temperaturen:<br />

Schlickerbahn „New Spring”<br />

sollen. Für Nervenkitzel sorgten dort diesmal der KMG<br />

Speed „Vertical Limit" von Baillet sowie die Bungee Kugel<br />

„Outer Limits". Direkt am Entree der Avenue du Stade<br />

ging’s richtig rund: Die Schlickerbahn „New Spring"<br />

von Lemay bot tropisches Ambiente bei kalten Temperaturen.<br />

Nach einigen Reihengeschäften (und leider<br />

auch Lücken) in der Bebauung folgten mit dem Laufgeschäft<br />

„Pirate Show" sowie einem Toboggan zwei<br />

klassische Belustigungen. Nach Überquerung des namenlosen<br />

Kanals über die Pont Emmery muss sich der<br />

Besucher entscheiden, in welche Richtung es weiter<br />

gehen soll. Die meisten entschieden sich – angelockt<br />

durch das deutlich vernehmbare Zischen der Pneumatik<br />

des Smashing Jump „Sky Surf" von Joly – für die<br />

Sackgasse. Mit dem Glasirrgarten „Le Sphinx" (Marchal),<br />

einer ziemlich schmucklosen Quadbahn, dem<br />

Musik Express „Megève Express" (Behra) sowie dem<br />

ziemlich ungünstig hinter dem „Sky Surf" postierten<br />

„Shaker" kamen vor allem Freunde der rasanten Rundfahrgeschäfte<br />

auf ihre Kosten. Weniger rasant, aber<br />

nicht weniger spaßig ging es bei der Kettenflieger-Variation<br />

„Pouss Pouss" von Longwy zu: Die Gäste haben<br />

während der Fahrt die Möglichkeit, etwas zu gewinnen,<br />

indem sie ein an einem Mast aufgehängtes<br />

Stück Stoff ziehen und dies festhalten können. Ebenfalls<br />

gut festhalten musste man sich im Sobema „Break<br />

Dance Extreme" von Bigolet, der vor allem durch<br />

seine opulente Aufmachung besticht – mehr Nebel<br />

und Lichteffekte gibt es wohl nur sehr selten auf der<br />

Reise zu sehen. Düster hingegen ging es in der Geisterbahn<br />

„Stab 3” zu, wo schon mal ein gruseliger Zeitgenosse<br />

mit Kettensäge die Besucher erschreckte.<br />

Wem dies zu bodenständig war, fand in der Take Off<br />

Variante „Shake off" (Dell) oder im „Tapis Volant" – einem<br />

fliegenden Teppich der Firma Perrin – seine Erfüllung.<br />

Ebenfalls hoch hinaus ging es im KMG Sicko<br />

„Air One Maxx" von Lerendu, der eine Neuheit für Dunkerque<br />

war und den angestammten Platz des früheren<br />

Lerendu Freak-Outs „X-Flight" übernommen hat. Im<br />

Gegensatz zu diesem Thrillride konnten sich Familien<br />

im umgestalteten Polyp „La Pieuvre" von Vancraeyenest,<br />

der kleinen Achterbahn „Le Cobra" (Coppier),<br />

im Autoskooter oder im großen Laufgeschäft „Palais<br />

du Pirate" (Renier) eher wohl fühlen. Apropos wohl-<br />

Bei den Spielgeschäften<br />

lockten auch Waschmaschinen<br />

und Kühlschranke als Gewinne<br />

Das Lachen am laufenden Band!<br />

Hofmann-Jehn<br />

Spezialbelustigungsanlagen<br />

Tel. 0178 /217 38 45<br />

35


RÜCKBLICK<br />

Das Laufgeschäft „Pirate<br />

Show” in Dunkerque<br />

Mit einem kleinen<br />

Festumzug versuchte man den<br />

Schlusstag zu beleben<br />

Einen schmucklosen Eindruck<br />

machte die Quad-Bahn<br />

fühlen: Auf einen Besuch der Foire d’Hiver<br />

mit knurrendem Magen sollte man besser<br />

verzichten, da es in Sachen Gastronomie<br />

nur sehr wenig Auswahl auf dem Areal gibt.<br />

Ganz im Gegensatz dazu der Bereich<br />

Ausspielung – nahezu alle Reihengeschäfte<br />

sind aus dieser Sparte. Man sollte sich<br />

jedoch genau überlegen, wo man spielt,<br />

denn mit etwas Glück kann es sein, dass<br />

man ein Motorrad oder einen Kühlschrank<br />

gewinnt – inklusive der Frage, wie man den<br />

Gewinn nun nach Hause bekommt ...<br />

Eine immer wieder kontrovers geführte Diskussion<br />

auf Volksfesten ist bekanntlich das<br />

Thema „Vorarbeiten”. Bei allem Pro und Contra, das in<br />

der Thematik steckt, kann man in Dunkerque sehen,<br />

welche Stilblüten dies treiben kann: Während das eine<br />

Fahrgeschäft gar nicht vorgebaut wurde, wurden woanders<br />

Schriftzug, Lichter und Lichtmasten entfernt.<br />

Wiederum andere entfernten neben der kompletten<br />

Rückwand bereits alle Zäune, was gerade bei den im<br />

Winter herrschenden Witterungen zu einem echten Sicherheitsrisiko<br />

werden konnte – vom optischen Eindruck<br />

auf die Besucher mal ganz zu schweigen! Ebenfalls<br />

nicht förderlich für die Atmosphäre sind geschlossene<br />

Fahr- und Reihengeschäfte, die es auch in<br />

diesem Jahr leider wieder zu sehen gab.<br />

Sicherlich waren die Geschäftsaussichten an unserem<br />

Besuchstag mit dichtem Schneefall, Kälte und nahezu<br />

besucherfreiem Festplatz sehr getrübt – andererseits<br />

ist es eben ein nicht gerade untypisches Wetter<br />

für diese Jahreszeit. Und letztlich trüben die geschlossenen<br />

Geschäfte auch den Versuch, mehr Besucher<br />

auf die Foire d’Hiver zu locken, beispielsweise<br />

durch einen kleinen Festumzug oder auch – wie am<br />

letzten Tag – durch reduzierte Fahrpreise. Vielleicht ist<br />

es aber auch genau das, was den französisch-legeren<br />

Charme der Veranstaltung ausmacht: C’est la vie<br />

– so ist das Leben! ■<br />

36


ANZEIGE<br />

Das Sachverständigenbüro Dill gratuliert zur Wiederbestellung!<br />

Die Sachverständigenbüro Heinz-Hilmar Dill GmbH gratuliert seinem Geschäftsführer, Herrn Ing. Heinz-Hilmar<br />

Dill, zur Wiederbestellung als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Schadenermittlung<br />

und Bewertung von fliegenden Bauten im Schaustellergewerbe.<br />

Heinz-Hilmar Dill, der seit 1978 in der Schaustellerbranche als<br />

Spezialsachverständiger tätig ist, wurde erstmals am 07. März<br />

1991 von der Industrie- und Handelskammer zu Bonn (jetzt<br />

Bonn/Rhein-Sieg) für das Sachgebiet „Fliegende Bauten”<br />

öffentlich bestellt und vereidigt. Im Rahmen seiner Tätigkeit<br />

wurde er nun von der IHK bis zum 31. Dezember 2017 wiederbestellt.<br />

Im vergangenen Jahr hat Heinz-Hilmar Dill zusätzlich<br />

die Qualifizierung als EU-personenzertifizierter und überwachter<br />

Sachverständiger nach DIN EN ISO/IEC 17024:2012 erfolgreich<br />

durchgeführt. Auch hier wurde schwerpunktmäßig der<br />

Bereich „Fliegende Bauten” fachspezifisch geprüft. Für die<br />

Schadenermittlung und Bewertung von Maschinen, Anlagen,<br />

Fahrzeugen und Sonderbauten sowie Havarieschäden und<br />

Havarieverwertungen wurde von Ing. Heinz-Hilmar Dill die<br />

Zusatzqualifikation erlangt. Die Fachkenntnisse des Firmeninhabers<br />

kommen vielfältig zum Einsatz. Nachdem sich das<br />

Unternehmen von seinem Mitarbeiter Ralf Elias getrennt hatte,<br />

wurde es in eine GmbH umgewandelt und expandierte. Im<br />

Zuge der Expansion wurden weitere Zweigstellen gegründet.<br />

Dabei wird das gesamte Bundesgebiet sowie teilweise das<br />

angrenzende europäische Ausland mitversorgt.<br />

Die Mitarbeiter der Zweigstellen Berlin, Köln, Stuttgart und München wünschen dem Firmeninhaber Heinz-<br />

Hilmar Dill sen. alles Gute, viel Gesundheit und Erfolg und freuen sich auf eine weitere langjährige, erfolgreiche<br />

Zusammenarbeit.


MODELLBAU<br />

MEINHARDT-NEUHEITEN<br />

Die Mini-„Geisterstadt”<br />

gibt es als Stand- oder Funktionsmodell<br />

Text & Photos:<br />

Michael Petersen<br />

Schießbude und Imbiss<br />

Der Kleinserienhersteller aus Hilden präsentiert<br />

gleich zum Jahresbeginn eine Vielzahl neuer Modelle.<br />

Der Schwerpunkt der ersten Neuheiten liegt<br />

bei Kirmesgeschäften und Fahrzeugen der Familie<br />

Fellerhoff aus Düsseldorf.<br />

Wohnwagen, Packwagen, Schießwagen und Imbiss<br />

gibt es wahlweise als Bausatz oder als Fertigmodell.<br />

Das Prunkstück ist ohne Zweifel die Geisterbahn „Geisterstadt"<br />

von Hermann Fellerhoff. Die kleinen Gespenster<br />

auf den Chaisen sind eingefräst und die<br />

Windmühlenräder von Hand bemalt. Dieses Modell<br />

wird in zwei Fertigmodell-Varianten angeboten: Als<br />

Standmodell ohne Funktion oder als Funktionsmodell,<br />

bei dem eine Chaise auf der Fahrbahn fährt und die<br />

Windmühle sich dreht. Passend zu dem Modell wird<br />

auch ein Packwagen angeboten. Ebenfalls neu sind<br />

der Schießwagen (Hermann Fellerhoff) und der Imbiss<br />

(Yvonne Fellerhoff). Wohnwagen in den unterschiedlichsten<br />

Versionen sind ebenfalls neu, wie auch die<br />

Wohneinheit mit kleinem Küchenwagen von Hermann<br />

Fellerhoff. Die neuen Mittelbauwagen der Schlittenfahrt<br />

und des Musik Express verfügen sogar über lenkbare<br />

Hinterachsen. Alle vorgestellten Modelle sind<br />

bereits lieferbar und können über den Online-Shop<br />

www.modellbaukirmes.de bestellt werden. ■<br />

Die neuen Wohn-,<br />

Pack- und Mittelbauwagen<br />

38


European Showmen’s Union<br />

Europäische Schausteller-Union<br />

Union Foraine Européenne<br />

International non-government organisation (NGO) • Established in 1954<br />

President Albert Ritter<br />

„Überzeugter Europäer mit großem Herz für die Volksfeste“<br />

EU Parlamentspräsident Martin Schulz erhält „Goldenes Karussellpferd”<br />

Mit dem „Goldenen Karussellpferd” zeichnet<br />

die Arbeitsgemeinschaft der Schaustellervereine<br />

NRW (ArGe NRW) jedes Jahr<br />

Persönlichkeiten aus, die sich um das Kulturgut<br />

Volksfest in besonderem Maße verdient<br />

gemacht haben. Unter den bisherigen<br />

Preisträgern befinden sich prominente<br />

Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.<br />

Mit Martin Schulz, dem Präsidenten<br />

des Europäischen Parlamentes, erhielt<br />

am 22. Februar 2013 in Düren erstmals<br />

ein Europapolitiker den auch als „Kirmes-Oscar”<br />

bekannten Preis.<br />

Weil der EU Parlamentspräsident kurzfristig<br />

erkrankt war, nahm sein Bruder, Dr. Walter<br />

Schulz, die begehrte Auszeichnung auf dem<br />

Jahresempfang der NRW-Schausteller stellvertretend<br />

entgegen. Die Laudatio auf den<br />

Preisträger hielt NRW Ministerpräsidentin<br />

Hannelore Kraft, die im letzten Jahr die Aus-<br />

Verleihung des „Goldenen Karussellpferdes 2013”: v.l. Luís Paulo Fernandes, Präsident des Portugiesischen<br />

Schaustellerverbandes APED, Dr. Walter Schulz, APED-Präsidiumsmitglied Jorge Amaral, ArGe-<br />

Vorstandsmitglied Hansi Luxem, Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.<br />

ESU Generalsekretär Steve Severeyns beim<br />

Einmarsch der Traditionsfahnen.<br />

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hält die<br />

Laudatio auf den Preisträger.<br />

zeichnung erhalten hatte. Sie freute sich, dass<br />

ein „Zugpferd aus Europa” die Auszeichnung<br />

bekomme und lobte die Preisträgerkommission<br />

für „die richtige Wahl”. Die Ministerpräsidentin<br />

nannte Schulz einen Menschen, „der<br />

dem Parlament neues Selbstbewusstsein gibt<br />

und der verlorenes Vertrauen zurück bringen<br />

kann”. Er mache sich dafür stark, Entscheidungen<br />

offen und transparent und nicht über die<br />

Köpfe der Menschen hinweg zu treffen. Wie<br />

sehr die Wahl von Schulz passe, machte sie an<br />

anderer Stelle deutlich: „Auch Schausteller<br />

sind traditionell anderen Menschen gegenüber<br />

aufgeschlossen und arbeiten Grenzen<br />

überschreitend."”<br />

Albert Ritter, Präsident des <strong>Deutsch</strong>en Schaustellerbundes<br />

und der Europäischen Schausteller-Union,<br />

würdigte das Engagement von<br />

Martin Schulz, der ein Kämpfer und überzeugter<br />

Europäer mit einem großen Herz für die<br />

Volksfeste sei. Der Parlamentspräsident sei ein<br />

Mensch, der für seine Überzeugungen einstehe<br />

und Probleme anpacken würde. Als Beispiel<br />

nannte Albert Ritter die aktuellen Protestaktionen<br />

portugiesischer Schausteller gegen<br />

die Erhöhung des reduzierten Umsatzsteuersatzes<br />

in ihrem Land. Martin Schulz, der<br />

am 11. Januar 2013 zu Gesprächen mit Regierungsvertretern<br />

nach Lissabon gereist war,<br />

hatte sich spontan vor dem Portugiesischen<br />

Parlament den Fragen der Schausteller gestellt<br />

und versprochen, sich für sie einzuset-


European Showmen’s Union • Europäische Schausteller-Union • Union Foraine Européenne<br />

zen. Eigens zum Jahresempfang waren Vertreter<br />

des Portugiesischen Schaustellerverbandes<br />

Associação Portuguesa de Empresas de<br />

Diversão (APED) nach Düren gekommen.<br />

Speziell an sie gerichtet erklärte Präsident Ritter:<br />

„Die deutschen und europäischen Schausteller<br />

stehen hinter ihren portugiesischen<br />

Kollegen und unterstützen Euren Kampf. Die<br />

Protestaktionen sind wichtig für die Zukunft<br />

aller Schausteller in Europa. Einigkeit macht<br />

stark!”<br />

Der Jahresempfang mit über 700 Gästen war<br />

mit einem festlichen Fahneneinmarsch eröffnet<br />

worden, an dem neben den Abordnungen<br />

der deutschen Landesverbände auch ESU-<br />

Vertreter aus Belgien, Portugal, Irland, den<br />

Niederlanden und Luxemburg teilnahmen.<br />

IMPRESSUM<br />

Herausgeber:<br />

Europäische Schausteller-Union (ESU)<br />

________________________<br />

Verantwortlich für den Inhalt:<br />

Albert Ritter, rittera@dsbev.de<br />

________________________<br />

Redaktion:<br />

Christoph Jansen, jansenc@dsbev.de<br />

________________________<br />

Anschrift:<br />

Europäische Schausteller-Union<br />

c/o <strong>Deutsch</strong>er Schaustellerbund e.V.<br />

Am Weidendamm 1A<br />

D-10117 Berlin<br />

Tel.: 0049 (0)30 590 09 97 80<br />

Fax: 0049 (0)30 590 09 97 87<br />

E-Mail: mail@dsbev.de,<br />

Internet: www.esu-ufe.eu<br />

<br />

Präsident Albert Ritter (rechts) und Dürens Oberbürgermeister Paul Larue.<br />

(Fotos: ESU)


PORTRAIT<br />

Die Weltkugel mit<br />

<strong>Park</strong>schriftzug erinnert sehr<br />

stark an das weltbekannte<br />

Symbol der Universal Studios<br />

Die zwei gängigen Klischees<br />

über chinesische Freizeitparkprojekte<br />

sind ein großer Projektumfang<br />

mit kleinem Budget<br />

und die Urheberrechtsverletzung<br />

durch unerlaubte Nutzung<br />

international bekannter Charaktere.<br />

Das Projekt World Joyland<br />

in Changzhou (Provinz Jiangsu),<br />

einer Millionenstadt in Ostchina,<br />

erfüllt beide und wurde deshalb<br />

ein beliebtes Thema in der westlichen<br />

Berichterstattung.<br />

World Joyland<br />

Text & Photos: Stefan Rothaug<br />

Das Eingangsportal und<br />

die Eingangsachse im Stil von<br />

Universal Islands Of Adventure<br />

Allerdings muss man wohl sagen, dass es insbesondere<br />

die Urheberrechtsverletzungen sind, die<br />

die westlichen Medien anziehen wie die Motten das<br />

Licht. Denn neue Großfreizeitparks mit bemalter Betonthematisierung<br />

eröffnet zum Beispiel die chinesische<br />

Fantawild Group jedes halbe Jahr (mittlerweile<br />

sind derer neun in Betrieb). Dennoch ist bisher nicht<br />

ein einziger dieser <strong>Park</strong>s in der nichtchinesischen<br />

Presse thematisiert worden; World Joyland unter Synonymen<br />

wie „Warcraftpark” oder „Mekka für Computerspielefreaks”<br />

hingegen schon.<br />

Trotz der vielen Erfolgsgeschichten, die man sich über<br />

die Volksrepublik erzählt – China ist immer noch China.<br />

Wir haben es nicht mit Japan, Korea, Europa oder den<br />

USA zu tun. Das müssen wir uns bewusst machen,<br />

bevor wir die Erwartungen zu hoch schrauben. Asiatische<br />

Spitzenthemenparks, die es mit westlichen Weltklasseparks<br />

wie Busch Gardens Europe, De Efteling,<br />

dem Europapark oder PortAventura aufnehmen können,<br />

sind immer noch die Ausnahme. Dank regelmäßiger<br />

Berichte über Tokyo Disney Resort und Hong<br />

Kong Ocean <strong>Park</strong> sowie Lotte World und Everland in<br />

42


den westlichen Fachmedien tendiert man dazu, das<br />

zu vergessen, denn über mittelmäßige <strong>Park</strong>s wird<br />

selbstverständlich nur sehr selten berichtet. Wie in allen<br />

anderen Wirtschaftsbereichen so ist es auch in der<br />

Vergnügungsindustrie insbesondere die schiere Geschwindigkeit<br />

des Wachstums, die in China Weltspitze<br />

ist, nicht mehr und nicht weniger.<br />

Doch diese Geschwindigkeit hat ihren Preis. Und China<br />

ist nicht das erste Land, das diesen Preis zu zahlen<br />

hat. Wer an die so genannten „Build it and they will<br />

come”-Projekte in den mittlerweile gesättigten asiatischen<br />

Märkten denkt, wird schnell merken,<br />

wohin der Hase auch in China laufen<br />

wird: Parque Espana, Kurashiki<br />

Tivoli (beide Japan) oder Discovery<br />

World (Taiwan) – allesamt waschechte<br />

Themenparks, die genau wie jetzt in<br />

China mit großem finanziellem Aufwand<br />

aus dem Boden gestampft wurden.<br />

Anfangs euphorisch gefeiert als Wirtschaftsmotoren<br />

der jeweiligen Regionen,<br />

mussten sie nach wenigen Jahren<br />

aufgrund ausbleibender Besucher die<br />

Ausgaben für Personal, Neuanschaffungen<br />

oder gar Instandhaltung reduzieren.<br />

Das Ergebnis: Anfangs detailverliebte,<br />

bunte Attraktionen werden zu<br />

grauen Durchschnittsfahrgeschäften.<br />

Ein Themenpark vom Kaliber Universal<br />

oder Disney benötigt neben hohen Besucherzahlen<br />

in erster Linie ein zahlungskräftiges<br />

und insbesondere auch<br />

zahlungswilliges Publikum.<br />

In Jiangsu ist allem Anschein nach jeder zur Verfügung<br />

gestellte Renminbi des Budgets in die Realisierung<br />

des Projektes geflossen. Die Ausgaben für eine solide<br />

Planung halten sich aber, wie vielerorts in China, in<br />

Grenzen. Das betrifft sowohl die Infrastruktur innerhalb<br />

als auch die Verkehrsanbindung außerhalb des <strong>Park</strong>s.<br />

Auch wenn die Investoren des World Joyland immer<br />

wieder betonen, dass der <strong>Park</strong> in Zusammenarbeit mit<br />

namhaften Planungsunternehmen wie JRA oder IDE-<br />

ATTACK entstanden ist, ist dieses Engagement nur auf<br />

einzelne Bereiche des <strong>Park</strong>s beschränkt gewesen.<br />

Einen grandiosen Blick<br />

auf das gesamte <strong>Park</strong>areal<br />

offeriert der „Holy Mountain”<br />

Das „Fairy Lake”-Schloss<br />

inmitten des Themenparks<br />

43


Eine der Hauptattraktionen<br />

ist zweifelsohne der Wing Coaster<br />

„Sky Scrapper” von B&M,<br />

der fünf Inversionen, eine Höhe<br />

von 32 Metern und eine Länge<br />

von 855 Metern hat<br />

Gestaltungen im Themenbereich<br />

„Terrain of Magic”<br />

Das führt zu Problemen im operativen Geschäft: Westliche<br />

Besucher sind viel eher bereit, größere Entfernungen<br />

zurückzulegen, um Freizeitparks aufzusuchen.<br />

Währenddessen ist für Asiaten das wichtigste<br />

Kriterium zur <strong>Park</strong>wahl immer noch die möglichst kurze<br />

und einfache Anreisezeit und für den Durchschnittschinesen<br />

in erster Linie auch niedrige Kosten. Freizeitparks<br />

in urbaner Umgebung, die regelmäßig kleine<br />

Neuheiten bringen und ein niedriges Eintrittsgeld mit<br />

separat zahlbaren Einzelfahrscheinen verbinden, sind<br />

in der Regel erfolgreicher als neue Großparks weit<br />

außerhalb der Stadtgrenzen und mit All-in-One-Preissystemen.<br />

Und so zieht auch World Joyland weit weniger<br />

Besucher aus Shanghai als erhofft. Vielmehr<br />

kommen sie aus der direkten Umgebung von Changzhou<br />

an. Diese Besucher allerdings sind zwangsläufig<br />

weniger zahlungskräftig – was sich langfristig sicherlich<br />

auf das Betriebsergebnis und somit auch auf<br />

die Produktqualität auswirken wird.<br />

Doch betreten wir nun den <strong>Park</strong> durch sein imposantes<br />

Eingangstor. Wie nicht anders erwartet, finden wir<br />

schon hier eine ganze Reihe plumper Kopien. Schon<br />

vor dem Eingang werden wir fündig: eine sich drehende<br />

Erdkugel mit <strong>Park</strong>logo! Links und rechts des<br />

Eingangsportals finden wir Statuen, die uns an den<br />

japanischen Computerspielklassiker „Final Fantasy”<br />

erinnern, abstrakte Anleihen aus der Computerspielewelt<br />

lassen wir allerdings großzügig durchgehen, war<br />

der <strong>Park</strong> doch bereits in seiner Planungsphase als<br />

„erster Themenpark für Gamer” positioniert worden. In<br />

einer Halle neben dem <strong>Park</strong> sollen in Zukunft auch<br />

regelmäßig E-Sports-Veranstaltungen stattfinden.<br />

44


Die Mainstreet heißt im Joyland „Taobao Street” und<br />

hat tatsächlich Ähnlichkeiten mit dem Eingangsbereich<br />

in Universal Islands of Adventure (Florida, USA).<br />

Ausgerechnet diesen Teil des <strong>Park</strong>s hat aber das amerikanische<br />

Designbüro IDEATTACK geplant und eben<br />

keine „bösen Kopierchinesen”.<br />

Wir begeben uns linksherum und vorbei am „Grand<br />

Theatre” in den Bereich „Terrain of Magic”, der mit einer<br />

Welt rund um Zwerge, Monster, Ritter und Trolle die<br />

brachiale Fantasy-Sparte repräsentiert. Die künstlichen<br />

Felslandschaften wirken auf den ersten Blick<br />

tatsächlich beeindruckend, jedoch merkt man schon<br />

beim Besuch der ersten Attraktion „Journey of Danger”,<br />

einem 4D-Darkrides mit schienengebundenen<br />

Fahrzeugen ähnlich Universals „Spiderman”-Fahrgeschäft,<br />

dass das Niveau der Umsetzung zu wünschen<br />

übrig lässt. Dabei sind das Konzept und die computeranimierten<br />

Filme nicht einmal schlecht. Es ist tatsächlich<br />

die fehlende Konzentration auf Details in jeglicher<br />

Hinsicht, die das Fahrerlebnis über ein Durchschnittsniveau<br />

nicht hinauskommen lassen. Was die<br />

Beschwerden der westlichen Medien bezüglich möglicher<br />

Urheberrechtsverletzungen gegen den amerikanischen<br />

Computerspieleentwickler Blizzard angeht,<br />

so sind diese aus unseren Augen mehr Medienhype<br />

als Realität. Selbstverständlich kann man mit gutem<br />

Willen von Ideenklau sprechen, aber wenn die Idee<br />

darin besteht, eine mittelalterliche Fantasywelt zum<br />

Leben zu erwecken (noch dazu vor einem Computerspiele-Hintergrund),<br />

ist eine entfernte Ähnlichkeit<br />

mit der Welt von Warcraft praktisch nicht zu vermeiden.<br />

Die Wasserbahn „Splash<br />

of Monster Blood” und das<br />

Kuppelkino mit Doppelfreefall<br />

45


Die Minenbahn „Dragon<br />

Roaring Heaven”<br />

Vorbei an einem Restaurant und dem grandios in<br />

Szene gesetzten Shoot-the-Chutes „Splash of Monster<br />

Blood” machen wir uns auf den Weg in den nächsten<br />

Themenbereich „Universe of Starship”: Selbstverständlich<br />

finden sich in diesem Sciencefiction-Themenbereich<br />

Bezüge auf den Strategie-Computerklassiker<br />

„Starcraft” (ebenfalls Blizzard), genauso gut<br />

könnte man aber auch Parallelen zu anderen Spielen<br />

oder Filmen desselben Genres sehen. Eindeutige Kopien<br />

finden wir auch hier nicht. Viel wichtiger ist, dass<br />

dieser <strong>Park</strong>teil neben zwei Towerattraktionen vor allem<br />

mit dem ersten B&M Flying Coaster mit Vertikallooping<br />

punkten kann. Der 32 Meter hohe „Sky Scrapper” bietet<br />

ein großartiges Fahrerlebnis, allerdings wird der<br />

Gesamteindruck durch ein schludrig angestrichenes<br />

Bahnhofsgebäude geschmälert. Im gegenüberliegenden<br />

Kuppelkino erwartet uns eine durchaus positive<br />

Überraschung: Der gezeigte CGI-Film eines Drachenangriffs<br />

ist beeindruckend, allerdings etwas unpassend<br />

hier im SciFi-Themenbereich.<br />

Aus der Zukunft kehren wir wieder zurück in mittelalterliche<br />

Fantasywelten, denn wir betreten die „World of<br />

Legends”, die mit zwei Achterbahnen, einem Rapid<br />

River und einem Geisterhaus einiges zu bieten hat.<br />

Hier herrschen Helden, Elfen und Drachen. Der Mine<br />

Train „Dragon Roaring Heaven” vom chinesischen<br />

Hersteller Golden Horse verlässt ein Drachenmaul,<br />

und der Maurer-SkyLoop „Clouds of Fairyland” erhebt<br />

sich über einem orientalisch anmutenden Gebäude.<br />

Der Rapid River „Paradise Helm” startet in einem offensichtlich<br />

von Peter Jacksons Mittelerde-Filmen inspirierten<br />

Elfenpalast. Die Boote schwimmen vorbei an<br />

Felsen und Drachen. Letzte Station ist die Indoor-<br />

Shooting-Gallery „Ghost Hunting”.<br />

Der letzte Themenbereich ist „Moles World”, der Bereich<br />

für die Kleinen. Hier erblicken wir die ersten Karussells<br />

auf unserem Rundgang. Beide machen deutlich,<br />

wie sehr sich die Planer am Kinderthemenbereich<br />

„Suess Landing” in Floridas Universal Islands of Adventure<br />

orientiert haben: Eines ist ein Doppelstockkarussel,<br />

das andere ein Pressluftflieger in „Flying Fish”-<br />

Optik. Neben einer chinesischen „Rockin’ Tug”-Kopie<br />

sind dies übrigens die einzigen Flatrides im gesamten<br />

<strong>Park</strong>.<br />

46


Monumentale Bauwerke und Kunstfelsen zu errichten,<br />

schont das Budget und raubt dem Betrachter den<br />

Atem. Technisch aufwändige Anlagen sind in der Anschaffung<br />

und insbesondere auch im Betrieb deutlich<br />

teurer. Häufig müssen derartige Fahrgeschäfte sogar<br />

noch im Ausland eingekauft werden, weil das Knowhow<br />

im Inland nicht vorhanden ist. Ungelernte Hilfsarbeiter<br />

können Mauern bauen, aber keine Achterbahn.<br />

Deshalb hat zwar jeder Bereich sein eigenes Restaurant<br />

und großartig anmutende Bauten, Fahrattraktionen<br />

hingegen sind generell spärlich gesät. Schaut<br />

man sich die Gebäude allerdings genauer an, findet<br />

man schnell eindeutige Hinweise auf die fehlende<br />

Sorgfalt beim Bau. Der Mangel an Flatrides lässt den<br />

<strong>Park</strong> auch insgesamt etwas unbelebt erscheinen, und<br />

da sich die meisten größeren Attraktionen hinter riesigen<br />

Kunstfelsen verstecken, kommt nur wenig Atmosphäre<br />

auf.<br />

Zum Abschluss erklimmen wir die scheinbar nicht<br />

enden wollenden Stufen des „Holy Mountain”, eines<br />

weiteren monumentalen Gebäudes, das sich am Rand<br />

des <strong>Park</strong>s auf einem Hügel befindet. Erst von hier oben<br />

wird uns die beeindruckend schöne landschaftliche<br />

Lage des <strong>Park</strong>s bewusst. Die<br />

Gebäude und Fahrgeschäfte sammeln<br />

sich in einem von bewaldeten Hügeln umgebenen<br />

Tal. Natur präsentiert sich eben<br />

überall auf der Welt als das beste aller<br />

Thematisierungselement.<br />

Hätte man bei der Entwicklung des <strong>Park</strong>s<br />

noch konsequenter auf Erfahrung und<br />

Qualität gesetzt, hätte in dieser Landschaft<br />

ein Kleinod entstehen können. Allerdings<br />

hätte man dann wahrscheinlich<br />

auch das Budget überstrapaziert. Leider<br />

ist, wie immer bei landschaftlich eindrucksvollen<br />

<strong>Park</strong>s, auch hier die Anreise<br />

beschwerlich. Vom Busbahnhof in Changzhou<br />

ist man nochmals eine gute Stunde<br />

unterwegs, bevor man den Joyland-<strong>Park</strong><br />

erreicht. Die Anzahl derjenigen Besucher,<br />

die von weit her anreisen und einen Weltklassepark<br />

erwarten, wird sich also in<br />

Grenzen halten.<br />

Aber auch die Besucher aus<br />

der Region darf man durchaus<br />

als verwöhnt bezeichnen,<br />

ist doch in verkehrstechnisch<br />

deutlich besserer<br />

Lage nahe des Zentrums von<br />

Changzhou bereits seit dem<br />

Jahr 2000 der Dinosaur <strong>Park</strong><br />

in Betrieb, der anlässlich der<br />

neuen Konkurrenz in der<br />

Nachbarschaft gerade im<br />

letzten Jahr mit dem S&S 4D-<br />

Coaster „Dinaconda” das Rideportfolio<br />

um eine wirkliche<br />

Weltklasseattraktion ergänzt<br />

hat.<br />

Im Eröffnungsjahr kamen immerhin zwei Millionen Gäste<br />

ins Joyland. Der <strong>Park</strong> ist jetzt in seinem zweiten Betriebsjahr,<br />

und es bleibt abzuwarten, ob die Gäste ein<br />

zweites Mal kommen oder lieber in den Dinosaur <strong>Park</strong><br />

gehen werden. In der zweiten Bauphase soll übrigens<br />

der Wasserpark Joysea entstehen.<br />

■<br />

Neben tollen Burgen und<br />

detailreichen Gestaltungen stehen<br />

leider auch merkwürdige<br />

„Betongaragen” im <strong>Park</strong> rum<br />

47


HISTORY<br />

Die grandiose „Mall”<br />

war damals einmalig und<br />

wurde auch im neuen Kings<br />

Island als ein eigenes Themenland<br />

wiedererrichtet<br />

(Aufnahme vor 1964)<br />

Die Vor- und Entstehungsgeschichte<br />

von Kings Island, einem<br />

der berühmtesten Freizeitparks<br />

in den USA, ist eine ganz<br />

besondere. Denn der <strong>Park</strong> im<br />

Bundesstaat Ohio, der heute zur<br />

Cedar-Fair-Gruppe gehört, wurde<br />

selbst zwar erst 1972 eröffnet,<br />

jedoch liegen seine Wurzeln in<br />

einer wechselvollen Vergangenheit.<br />

Text:<br />

Photos:<br />

Dennis Speigel<br />

International Theme <strong>Park</strong><br />

Coney Island Ohio & Kin<br />

Services, Inc. (ITPS),<br />

Kings Island, Frank Lanfer,<br />

Vic Nolting (Coney Island),<br />

Alan Light, Will McC<br />

Eine Luftaufnahme von Coney<br />

Island aus dem Jahr 1950<br />

Der Vorgängerpark hieß (und heißt noch heute)<br />

Coney Island Ohio, der als „Amerikas bester Freizeitpark”<br />

bezeichnet wurde. Nur wenige wissen, dass<br />

Coney Island in Cincinnati einer der Lieblingsparks<br />

von Walt Disney war. Während der Planung seines ersten<br />

Disneylands besuchte er den <strong>Park</strong> häufig, und zu<br />

dieser Zeit freundete er sich auch mit dem damaligen<br />

Besitzer Ed Schott an. Es heißt, er habe ihm einen<br />

30%igen Anteil an Disneyland für fünf Millionen Dollar<br />

angeboten – eine Summe, die Schott 1953 jedoch<br />

nicht aufbringen konnte.<br />

Walt Disney hatte eine klare Vorstellung von seinem<br />

eigenen <strong>Park</strong>, besuchte aber viele <strong>Park</strong>s in der Planungsphase,<br />

um zu beobachten, zu lernen und zu notieren,<br />

was zu tun sei und was besser nicht – darunter<br />

auch den Pontchartrain Beach (inzwischen nicht mehr<br />

existent) in New Orleans, den Riverview <strong>Park</strong> in Chicago<br />

und den Riverside <strong>Park</strong> in Agawam, Massachusetts.<br />

Doch Coney Island Ohio bot wie kein anderer eine<br />

wunderschöne Promenade mit Ginkgo-Bäumen, die in<br />

Form geschnitten und von den Landschaftgärtnern<br />

unter Leitung von Henry Schwab und Roy Rector liebevoll<br />

gepflegt waren. Diese Promenade, die man „Coney<br />

Mall” nannte, stellte so etwas wie eine Mainstreet<br />

mit Kirmes-Flair dar, die auf beiden Seiten von verschiedenartigen<br />

Rundfahrgeschäften gesäumt und<br />

vom „Sky Ride” von Van Roll überbrückt wurde.<br />

Über die Jahre veränderten sich die Fahrgeschäfte in<br />

Coney Island. Während der 1950er- und 1960er-Jahre<br />

sowie zum Teil der 1970er standen am Ostende der<br />

Mall zwei sehr beliebte Fahrgeschäfte: die „Lost River”-Wasserbahn<br />

und der „Wildcat”-Coaster von PTC<br />

(Design: Herb Schmeck). Als der „Sky Ride” 1965 dazukam,<br />

hat man die „Wildcat” abgerissen, um dort eine<br />

der Stationen zu errichten, während der „Lost River”<br />

im <strong>Park</strong> verblieb. Eigentlich war er ein „Liebestunnel”,<br />

in dem Boote durch einen kurvenreichen Kanal und<br />

dunkel beleuchtete Kulissen fuhren. Jedoch blieben<br />

die Kulissen weitgehend unbeachtet – die Fahrgäste<br />

waren mit Knutschen beschäftigt.<br />

48


Die Coney Mall bot natürlich noch andere Vergnügungen:<br />

eine riesige Spielhalle, Popcornstand, Spielgeschäfte,<br />

an denen man Alter und Gewicht erraten<br />

konnte, ein Salzwasser-Toffeegeschäft (Bonbonherstellung<br />

vor den Augen der Besucher), Verkaufsstände<br />

für Eis, Riesenrad, „Monster”, „Scrambler”, „Rotor”,<br />

ein phänomenales „Tumble Bug”-Fahrgeschäft, ein<br />

Schießstand mit echten Gewehren (Kaliber 22) und ein<br />

Darkride im Haunted-House-Thema. In den 1940ern,<br />

1950ern und 1960ern war das Haunted House ein<br />

Durchlauf-Spiegelkabinett mit vielen Etagen und vergs<br />

Island<br />

Die Südseite der Mall wurde von der Achterbahn<br />

„Shooting Star” (ebenfalls von PTC und Herbert Paul<br />

Schmeck) besetzt, ein sehr scharfkurviger Coaster im<br />

sogenannten „Dog-Leg Layout”, mit einer unglaublichen<br />

ersten Abfahrt mit einem Gefälle von 55° und<br />

einem dunklen Tunnel kurz vor dem Bahnhof. Selbst<br />

nach heutigen Standards wäre der „Shooting Star” immer<br />

noch ein großartiger Coaster. Als wir nach Kings<br />

Island umzogen, rissen wir ihn aus Haftungsgründen<br />

ab. Schade, dass wir ihn damals nicht mit umziehen<br />

konnten, er hatte Charme und Nervenkitzel.<br />

Dieselbe Blickrichtung<br />

nach Errichtung des „Sky Ride”<br />

(Foto von 1970)<br />

Gruppenfoto in Coney Island<br />

mit (jeweils stehend): Gary<br />

Wachs (2.v.l.) Ed McHale (6.v.l.)<br />

und Ralph Wachs (8.v.l.)<br />

49


HISTORY<br />

Die Eingangsachse<br />

„International Street” im<br />

Entwurf (nebenstehend),<br />

im Eröffnungsjahr 1972<br />

(unten rechts) und als<br />

Paramount-<strong>Park</strong> (2005)<br />

Feierliche Eröffnung mit<br />

Charles Flatt (Project Manager;<br />

1.v.l.), Ralph Wachs (President<br />

Kings Island; 3.v.l.), Gary Wachs<br />

(Group Vice President; links hinter<br />

Fred Feuerstein) und Ed Mc-<br />

Hale (General Manager; rechts)<br />

wirrenden Spiegelgängen, rollenden Fässern und ein<br />

Labyrinth. Wenn Frauen die oberste Aussichtsplattform<br />

an der Vorderseite überquerten, legte ein versteckter<br />

Arbeiter einen Schalter um, so dass die<br />

großen Reifröcke dieser Zeit in die Luft gewirbelt wurden.<br />

Unten wartete jeder nur darauf, die Gesichter der<br />

Frauen zu beobachten, wenn sie oben entlang gingen<br />

und von diesem Luftstrom überrascht wurden. Das war<br />

ein echter Spaß!<br />

Zu bestimmten Zeiten im Jahr wurden auf der Promenade<br />

Feuerwerke zu den Feierlichkeiten zum 4. Juli<br />

veranstaltet. Weitere spezielle Aktionen zur Steigerung<br />

der Besucherzahlen waren Hochseilakrobatik-Shows<br />

sowie „Suicide Simon”, der sich jede Nacht mit Dyna-<br />

50


HISTORY<br />

mit in die Luft sprengte. Die Promenade bot Platz für<br />

viele Leute, und derartige Shows kamen zu der Zeit<br />

gut beim Publikum an. Viele Künstler gaben sich auf<br />

der Coney Island Mall ein Stelldichein; zu der Zeit war<br />

Cincinnati ziemlich angesagt.<br />

Ende der 1960er-Jahre sah Gary S. Wachs, Vize-Präsident<br />

von Coney Island, voraus, dass der <strong>Park</strong> und<br />

die Mall neue Formen der Unterhaltung bedurften. Er<br />

reiste nach Kalifornien und nahm Kontakt zu den Fernseh-Puppenspielern<br />

Sid und Marty Krofft auf. Dies<br />

führte dazu, dass ein großes Theater am Ostende der<br />

Promenade gebaut wurde: eine große, von den Kroffts<br />

produzierte, extrem erfolgreiche Schwarzlicht-Show<br />

mit gigantischen „überlebensgroßen” Puppen.<br />

Die Coney Mall war etwas ganz Spezielles. Sie war<br />

wunderschön und hatte einen kleinen Brunnen mit<br />

einer Lichtershow bei Nacht. Die Besucher liebten es,<br />

abends Hand in Hand dort entlang zu spazieren. Mit<br />

ihrem Ambiente und ihren Attraktionen war sie in der<br />

Tat eine romantische Erfahrung.<br />

Doch aufgrund ständiger, teils verheerender Überschwemmungen<br />

des Ohio Rivers, an dessen Ufern<br />

Coney Island Ohio liegt, wurde alsbald über eine<br />

Verlegung des gesamten Amusementparks an einen<br />

sichereren Ort und über die gleichzeitige Transformierung<br />

in einen modernen Themenpark nachgedacht.<br />

Als finanzkräftigen Partner holten wir uns den ortsansässigen<br />

Fernsehsender Taft Broadcasting mit ins<br />

Boot. Als wir schließlich mit den Planungen zu Kings<br />

Island im rund 40 Kilometer entfernten Mason begannen,<br />

war „Coney Island” der erste Themenbereich,<br />

den wir auch am neuen Standort definierten. Um das<br />

Feeling der Coney Mall wieder aufleben zu lassen,<br />

behielten wir die Promenadenbeete und fanden sogar<br />

einen Weg, die unvergleichlichen Gingkobäume umzupflanzen.<br />

Wir statteten die Promenade mit neueren<br />

Versionen der alten Fahrgeschäfte und Attraktionen<br />

der Coney Promenade aus. Und wir platzierten eine<br />

neue Holzachterbahn an der Nordost-Seite parallel zur<br />

Promenade.<br />

Die wiedererrichtete „Coney<br />

Mall” in Kings Island (Foto<br />

Mitte der 1970er-Jahre) und der<br />

einzige erhalten gebliebene<br />

<strong>Park</strong>plan aus der Planungszeit<br />

51


HISTORY<br />

Mit der Eröffnung von<br />

„The Racer” wurde das<br />

zweite Goldene Zeitalter für<br />

Achterbahnen eingeläutet<br />

Eines der wenigen Fotodokumente<br />

von Coasterlegende<br />

John C. Allen; hier links im Bild<br />

während der Konstruktion von<br />

„The Racer” (Foto von 1971)<br />

„The Racer” war die erste Holzachterbahn, die seit<br />

1947 in Amerika errichtet worden war. Wir holten John<br />

Allen von der Philadelphia Toboggan Company, um zusammen<br />

mit unserem Bauleiter Jim Figley zu arbeiten.<br />

Damals gab es noch keine Computer für den Bau eines<br />

Coasters; im Grunde wurde alles mit einem Rechenschieber<br />

gemacht!<br />

Der „Racer” war schier unglaublich. Rote Züge und<br />

blaue Züge verließen den Bahnhof zeitgleich und fuhren<br />

um die Wette. Es war erstaunlich, wie eng die Zieleinläufe<br />

waren. Dieser Coaster löste – sicherich auch<br />

aufgrund seiner Fotogenität – eine Renaissance der<br />

Holzachterbahnen aus. Zu diesem Zeitpunkt gab es<br />

drei Six Flags <strong>Park</strong>s, von denen keiner einen Wooden<br />

Coaster hatte. Das Six-Flags-Management hielt diese<br />

Art von Fahrgeschäften für passé. Nachdem jedoch<br />

der „Racer” so gut angenommen wurde, besuchten<br />

sie uns, und wir schickten ihnen Jim Figley, um ihnen<br />

bei der Planung von „The Great American Scream<br />

Machine” (von RCCA im Six Flags Over Georgia<br />

errichtet) zu helfen. Auch dieser war auf Anhieb ein<br />

Erfolg, und so wurde in jedem Six-Flags-<strong>Park</strong> ein neuer<br />

Wooden Coaster gebaut.<br />

Fahrgeschäfte waren nicht die einzigen Attraktionen<br />

auf der neuen „Coney Mall” in Kings Island, die wir<br />

schon im Vorgängerpark erfolgreich betrieben hatten<br />

und deshalb hier kopierten. Beispielsweise einen<br />

riesigen Spiele- und Arkadenbereich. Wiederum gab<br />

es so was weder bei Disney noch bei Six Flags, bis sie<br />

diese bei uns in Kings Island gesehen hatten. Immerhin<br />

waren Ausspielungen unsere drittgrößte Einnahmequelle<br />

mit der höchsten Gewinnspanne. Bald darauf<br />

schossen Spielearkaden in allen <strong>Park</strong>s aus dem<br />

Boden – und sie waren überall richtige Goldesel.<br />

Bis heute, 40 Jahre später, hat die „Coney Mall” viel<br />

von ihrem ursprünglichen Charme aus dem Coney Island<br />

<strong>Park</strong> erhalten können, wenngleich Ausspielungen<br />

viel von ihrer ursprünglichen Beliebtheit verloren haben<br />

und auch Spielarkaden sich im Zeitalter von PCs,<br />

Wii, Xbox und Internet auf einem absteigenden Ast<br />

befinden. Die Promenade ist nicht mehr so neu, wie sie<br />

einmal war, aber die Atmosphäre ist noch da. Für diejenigen<br />

unter uns, die sich an den alten Coney Island<br />

<strong>Park</strong> und seine fantastische Promenade erinnern können,<br />

hat es etwas von Kirmes, einem kleinen Festival<br />

und einer Menge Nostalgie.<br />

52


Andere einzigartige Merkmale des großartigen Kings<br />

Island, einem <strong>Park</strong>, der viele Erstlingswerke in seiner<br />

unverwechselbaren Geschichte präsentierte, sollen<br />

hier aber nicht unerwähnt bleiben. Kings Island war<br />

der erste Freizeitpark, der im Wesentlichen „betriebsintern”<br />

entworfen wurde. Für die Planung verpflichtete<br />

das Coney Island Management Team, unter der Leitung<br />

von Gary S. Wachs, des damaligen Präsidenten<br />

der Freizeitpark-Gruppe, Darrell „Dusty” Daniels als<br />

verantwortlichen Architekten. Insgesamt waren 16 Coney-Island-Mitglieder<br />

an der Planung beteiligt, und ich<br />

hatte das Glück, Teil des Teams zu sein.<br />

Am Anfang der Planung wussten wir, dass wir das<br />

„Hub and Spoke” beziehungsweise „Speichen”-Design<br />

anwenden wollten, da es den Besucherstrom<br />

nahtlos durch den <strong>Park</strong> fließen lässt, da es keine Sackgassen<br />

gibt. Die ursprünglichen Themenländer waren<br />

„International Street”, „Hanna Barbara Land”, „Rivertown”,<br />

„Oktoberfest” und „Old Coney Island”. Jeder<br />

einzelne Bereich passte zu unserem Unternehmen.<br />

Der 100,5 Meter hohe Eiffelturm wurde sofort zu einem<br />

Wahrzeichen des <strong>Park</strong>s. Er war meilenweit sichtbar,<br />

wenn man den Interstate 71 entlang fuhr.<br />

Ein wichtiger Meilenstein war die Errichtung von „The<br />

Beast”, der 1979 eröffnet wurde. Er wurde zum bekanntesten<br />

Roller Coaster der Welt. Er wurde „betriebsintern”<br />

unter der Leitung des Charles Dinn, eines<br />

damaligen Angestellten von Kings Island, konstruiert<br />

und war der längste, höchste und schnellste Roller Coaster<br />

seiner Zeit. Auf 4 Millionen Dollar beliefen sich<br />

damals die Baukosten für die 2.243 Meter lange und<br />

33,5 Meter hohe Holzachterbahn mit einer Spitzengeschwindigkeit<br />

von über 100 Stundenkilometern und<br />

einer Fahrdauer von unglaublichen vier Minuten! Für<br />

Coaster-Standards dieser Zeit waren diese Zahlen beispiellos,<br />

und noch heute zählt „The Beast” zu den<br />

großartigsten Coastern der Welt. Er wurde in einem Bereich<br />

des einmaligen Kings Island Geländes errichtet,<br />

in dem aufgrund des dichten Waldes keine andere<br />

Attraktion errichtet werden konnte.<br />

Aber natürlich gab es bei einigen Projekten auch<br />

Probleme. In den späten 1970ern und frühen 1980ern<br />

kaufte Kings Island den ersten Suspended Coaster<br />

von Arrow Development aus Odgen, Utah. Als erster<br />

Suspended Coaster in Nordamerika sollte er eine<br />

wichtige Erweiterung für den <strong>Park</strong> darstellen. Der Prototyp<br />

hatte jedoch, ebenso wie sein europäisches Pendant<br />

einige Jahre zuvor, dieselben großen Design- und<br />

Strukturprobleme und musste wenige Jahre später abgerissen<br />

werden. Daraufhin vereinbarte man mit Arrow<br />

den Bau eines neuen Stahlcoasters namens „Vortex”<br />

(der bis heute in Betrieb ist). Hätte Kings Island eine<br />

Klage gegen Arrow angestrengt, wäre Arrow schon<br />

damals Pleite gegangen. Die Vereinbarung aber gereichte<br />

allen Parteien zum Vorteil.<br />

Nach dem Erfolg von Kings Island und seinem Design<br />

gründeten wir die Kings Entertainment Company, ein<br />

firmeneigenes Designteam. Dieses Team plante sowohl<br />

Kings Dominion als auch das kanadische Wonderland.<br />

„The Beast” ist nach wie<br />

vor einer der weltbesten Coaster<br />

Amerikas erster Standup<br />

Coaster (1984 von Togo)<br />

„The Bat” von Arrow (1981)<br />

53


ITPS<br />

Dennis Speigel ist Präsident<br />

der International<br />

Theme <strong>Park</strong> Services, Inc.<br />

(ITPS). ITPS ist nach eigenen<br />

Angaben der weltweit führende<br />

unabhängige Volldienstleister<br />

in der Freizeitindustrie.<br />

Seit der Gründung 1983 hat<br />

ITPS mit Sitz in Cincinnati mehr<br />

als 500 Projekte in 50 Ländern<br />

betreut. Infos unter:<br />

www.interthemepark.com ■<br />

Der junge Dennis Speigel und The Banana<br />

Splits (rechts) in Kings Island<br />

1981 wurde Kings Island im Rahmen einer fremdfinanzierten<br />

Unternehmensübernahme (Leveraged<br />

Buy-out; LBO) durch eine Gruppe von Firmenangestellten<br />

mit und ohne Erfahrungen mit Freizeitparks<br />

übernommen. Der Zeitpunkt des LBO war gut gewählt,<br />

da sich Freizeitparks im Aufschwung befanden. Vielen<br />

Mitgliedern des ursprünglichen Coney Island Teams<br />

wurde gekündigt und eine Gruppe übernahm die Firmenleitung,<br />

angeführt von Nelson Schwab, einem<br />

Newcomer in der Industrie. Richtig oder falsch, es war<br />

eine gute Zeit für die Leitung von Freizeitparks. Selbst<br />

von Newcomern geleitete <strong>Park</strong>s liefen gut. In den<br />

1980ern erlebte die <strong>Park</strong>industrie ihre Blütezeit und ein<br />

Abschwung war in diesen Jahren nur schwer vorstellbar.<br />

Seit der Entwicklung von Kings Island gab es fünf<br />

Eigentümer: Auf den Erstbesitzer Taft Broadcasting<br />

folgten Kings Entertainment Company, American Financial<br />

Corporation, Paramount Studios, und seit 2006<br />

die Cedar Fair Entertainment Company. Das Beste<br />

daran ist: Kings Island ist seit seiner Eröffnung immer<br />

ein „wahrer Goldesel” für seine Eigentümer gewesen.<br />

Mit circa drei Millionen Besuchern pro Saison zählt<br />

Kings Island immer noch zu den führenden Freizeitparks<br />

in den USA, und ich bin stolz darauf, ein Teil<br />

seines Erbes zu sein.<br />

■<br />

SON OF BEAST<br />

Ausgerechnet im zurückliegenden, 40. Jubiläumsjahr<br />

musste man eine weitere Anlage dem Erdboden<br />

gleichmachen: Nach nur neun Betriebsjahren<br />

und drei Jahren außer Betrieb wurde die einstige<br />

Millenniumsattraktion, die weltweit größte und zugleich<br />

weltweit einzige Holzachterbahn mit einem Looping,<br />

abgerissen. Der im Jahr 2000 von der Roller Coaster<br />

Corporation of America gebaute, 64 Meter hohe „Son<br />

Of Beast” erwies sich als viel zu rau, zu extrem und<br />

hatte zudem konstruktive Schwächen. Mehrere Klagen<br />

gegen RCCA wurden angestrengt; mittlerweile ist<br />

der Hersteller aus Atlanta nicht mehr existent. ■<br />

54


INTERVIEW<br />

Seit 2008 empfängt ein<br />

Nachbau des Lübecker Holstentores<br />

die Gäste; im Hintergrund<br />

ist die Loopingbahn<br />

„Nessie” zu sehen<br />

In den zurückliegenden Jahren<br />

hat sich der Hansa-<strong>Park</strong> an der<br />

Ostseeküste zu einer wahren<br />

Perle der deutschen Freizeitparkszene<br />

entwickelt. Nicht nur<br />

erstklassige und teils weltweit<br />

einmalige Attraktionen sind hier<br />

zu finden, sondern vor allem ist<br />

ein anerkennenswerter Weg beschritten<br />

worden, der auch in<br />

den kommenden Jahren weitergeführt<br />

wird und den Freizeitpark<br />

zu einem Themenpark mit<br />

Alleinstellungsmerkmal macht.<br />

Hansa-<strong>Park</strong> Resort<br />

Text:<br />

Frank Lanfer<br />

Photos: Frank Lanfer, Hansa-<strong>Park</strong><br />

Christoph Andreas Leicht<br />

vor seinem eigenen Holstentor<br />

Heute befindet sich der Hansa-<strong>Park</strong> im Besittz der<br />

Familie Leicht. Wir sprachen mit dem persönlich<br />

haftenden Gesellschafter und Geschäftsführer Christoph<br />

Andreas Leicht über die Besonderheiten der<br />

deutschen <strong>Park</strong>branche im Allgemeinen und des<br />

Hansa-<strong>Park</strong> im Besonderen.<br />

Herr Leicht, der Hansa-<strong>Park</strong> ist aus dem<br />

weltweit ersten Legoland außerhalb Dänemarks<br />

hervorgegangen. Warum scheiterte das 1973 eröffnete<br />

Legoland Sierksdorf nach nur vier Betriebsjahren?<br />

Zunächst einmal: Der <strong>Park</strong> war durchaus erfolgreich!<br />

In der ersten Saison kamen 600.000 Besucher!<br />

Doch zwei Gründe haben eine Rolle gespielt, die zur<br />

Schließung führten: Zum einen tappte man in die Lizenzfalle<br />

– der Spielzeughersteller Lego erstellte zwar<br />

den Masterplan, verlangte aber bis zu 35 % aller Umsätze<br />

bei Souvenirs und Eintrittsgeldern. Zum anderen<br />

galt es, die Ölkrise und die damit verbundenen, rapide<br />

steigenden Zinserhöhungen zu überstehen. Das<br />

gelang dem Hamburger Bauträger Hans Peter Rüster,<br />

der direkt am Strand rund 4.000 Appartements und –<br />

als Auflage der Landesregierung musste er auch Freizeiteinrichtungen<br />

schaffen – das Legoland errichtete,<br />

nicht: Er konnte kaum noch Wohnungen verkaufen.<br />

Dies führte zur Insolvenz des Bauunternehmens und<br />

zur Liquidation der Rüsters <strong>Deutsch</strong>e Familienpark<br />

GmbH, dessen Geschäftsführer übrigens der vor kurzem<br />

verstorbene Carl M. Wenzel (Gründer der Wenzel<br />

Consulting AG) und Paul Bornscheuer (ehemaliger<br />

Inhaber des Freizeitpark Verden) waren.<br />

Und dann hat Ihre Familie aus Bayern den <strong>Park</strong><br />

übernommen. Wie kamen die Kontakte zustande?<br />

Die Landesbank Schleswig-Holstein war mit rund<br />

30 Millionen Mark am Legoland beteiligt und musste<br />

den <strong>Park</strong> nun treuhänderisch verwalten. Mein Vater<br />

Rudolf Erich Leicht war Steuerberater und wurde als<br />

Generalbevollmächtigter eingesetzt, bevor er sich im<br />

Herbst 1976 kurzerhand dazu entschloss, für Investoren<br />

den <strong>Park</strong> zu übernehmen. So eröffnete 1977 das<br />

Hansaland (seit 1987: Hansa-<strong>Park</strong>) mit ganz neuen<br />

56


Rides wie der ersten Wildwasserbahn, die die Firma<br />

Mack mit Arrow in <strong>Deutsch</strong>land baute, und mit einem<br />

Teil der bisherigen Attraktionen, aber komplett ohne<br />

Legobezug, ohne Miniland und ohne dass weiterhin<br />

für jede Attraktionen einzeln bezahlt werden musste.<br />

Der Hansa-<strong>Park</strong> wirbt mit dem Slogan<br />

„<strong>Deutsch</strong>lands einziger Freizeitpark am Meer”. Das<br />

Grundstück befindet sich tatsächlich nur wenige<br />

Meter vom Strand entfernt – lediglich getrennt von<br />

einer kaum befahrenen, eingleisigen Bahnlinie und<br />

einer Wiese, auf der seit 2007 ein Fremdunternehmen<br />

Ferienhäuser im skandinavischen Stil als<br />

Hansa-<strong>Park</strong> Resort errichtet. Von mehreren Standpunkten<br />

im <strong>Park</strong> hat man freien Blick auf die Ostsee,<br />

aber ist es nie eine Option gewesen, direkten<br />

Kontakt mit dem Meer aufzunehmen?<br />

Das Flurstück, auf dem sich die Ferienhäuser nun<br />

befinden, hatten wir zwar von der Landesbank erworben,<br />

doch man kann auf eigenem Grund und Boden<br />

nicht immer alles machen, was man gerne möchte.<br />

Planungsrechtliche Restriktionen machen eine Bebauung<br />

an der Küste heutzutage sehr schwierig. Wir haben<br />

7 Jahre dafür gekämpft, um dieses Resort, bestehend<br />

aus 104 Einzelhäusern in Holzbauweise, realisieren<br />

zu können. Auch im Kleinen betreten wir immer<br />

wieder Neuland. Beispielsweise bei der Gestaltung<br />

des Eingangs als etwas verkleinerte Kopie des Holstentors.<br />

Ein Problem war die Dachneigung, die wie<br />

beim Original deutlich steiler als 20° ist. Wir haben daher<br />

im Vorfeld für den gesamten Bereich der Themenwelt<br />

eine Änderung des Bebauungsplans durchgezogen.<br />

Einen Freizeitpark zu bauen ist heutzutage fast so<br />

schwierig geworden wie einen Flughafen zu errichten.<br />

Blick auf einen Teil des<br />

Hansa-<strong>Park</strong> mit der Indoor- und<br />

Outdoor-Achterbahn „Fluch<br />

von Novgorod” im Vordergrund<br />

und der Ostsee im Hintergrund<br />

Genau zwischen Hansa-<br />

<strong>Park</strong> und Ostsee kann seit 2007<br />

genächtigt werden<br />

57


So soll die Hanse-Themenwelt<br />

im Eingangsbereich schon<br />

bald aussehen<br />

Vor diesem Hintergrund betrachtet: Haben<br />

ganz neue <strong>Park</strong>projekte überhaupt noch eine Chance?<br />

In <strong>Deutsch</strong>land sehe ich den Markt als gesättigt<br />

an. Ein paar Nischen oder besondere Lagen mag es<br />

vielleicht noch geben, zum Beispiel ist die Entwicklung<br />

des Freizeitparks Plohn für 250.000 Besucher jährlich<br />

sicher neben der Tüchtigkeit der Betreiber besonderen<br />

Rahmenbedingungen geschuldet. Die Liste der<br />

gescheiterten Großprojekte ist jedoch lang.<br />

Natürlich bleibt die Thematisierung nicht auf das<br />

Entree beschränkt. Beispielsweise haben wir ja bereits<br />

mit den Achterbahnen „Fluch von Novgorod” und der<br />

„Schlange von Midgart” ganz neue Bereiche angepackt.<br />

Mit unserem authentischen Standort in der Lübecker<br />

Bucht können wir eine glaubwürdige Hanse-<br />

Themenwelt und damit unseren Namen versinnbildlichen,<br />

ohne dass diese künstlich erscheinen würde.<br />

Wir errichten nicht einfach europäische Themen ohne<br />

Bezug zum Standort, sondern hier und nirgendwo<br />

anders gehören sie hin.<br />

Die Familienachterbahn<br />

„Schlange von Midgart” ist<br />

beim ersten European Star<br />

Award in der Kategorie „Best<br />

KIddie Ride” mit dem 2. Platz<br />

ausgezeichnet worden<br />

Das Thema „Hanse” ist sicher ein starkes und<br />

zugleich einmaliges Motiv in der Freizeitparkindustrie.<br />

Werden im Hansa-<strong>Park</strong> auch eigenständige<br />

Themenländer entstehen oder bleibt die Umgestaltung<br />

auf den Eingangsbereich beschränkt?<br />

Und welche zukünftigen Themenländer wird es<br />

geben?<br />

Die Hanse bietet spannende und weltweite Inhalte,<br />

da sie ja nicht nur ein europäisches Bündnis war,<br />

sondern auch weltweite Handelsströme<br />

und Produktionsstandorte miteinander<br />

verband. In der Zeit der Hanse<br />

haben sich die Weltpole verschoben,<br />

und die Entdeckung Amerikas läutete<br />

einen neuen Abschnitt ein. Allerdings<br />

ist das reine Amerika-Thema erschöpft<br />

und nicht mehr aktuell. Die<br />

Geschichte der Hanse ist eine Geschichte<br />

von Freiheit und Abenteuer,<br />

von Seefahrt und Piraten, von Macht<br />

und Leidenschaft, die zum Mythos<br />

wurde. Dabei wollen wir kein Volkskundemuseum<br />

sein, so dass unser<br />

Themenfundus beinahe unerschöpflich<br />

ist.<br />

Damit nehmen Sie allen Freizeitparkkritikern<br />

den Wind aus den<br />

Segeln, die immer wieder gerne behaupten,<br />

Freizeitparks seien weltweit<br />

austauschbar. Sie sehen im<br />

Hansa-<strong>Park</strong> also entscheidende<br />

Standortvorteile gegenüber anderen<br />

Freizeitparks in <strong>Deutsch</strong>land?<br />

58


Es gibt drei Faktoren, die den Erfolg eines <strong>Park</strong>s<br />

beeinflussen: der Makrostandort, der Mikrostandort<br />

und das Konzept. Die Vor- und Nachteile eines Makrostandorts<br />

ergeben sich unter anderem aus dem Einzugsgebiet<br />

und aus den klimatischen Bedingungen.<br />

Beispielsweise kommen wir auf rund 7 Millionen Einwohner<br />

innerhalb eines Radius von 2,5 Fahrstunden.<br />

Hingegen wirken auf den Mikrostandort räumliche Expansionsmöglichkeiten<br />

und politische sowie regionalgesellschaftliche<br />

Akzeptanz ein. Da geht es um das<br />

Verhältnis zu den Nachbarn und genügend überplante<br />

Ausbaureserve. Drittens genügt es nicht, ein schlüssiges,<br />

standortgerechtes Gesamtkonzept zu haben, mit<br />

dem man Geschichten erzählen kann, sondern ein<br />

erfolgreicher <strong>Park</strong> benötigt auch ein professionelles<br />

Management zu seiner Umsetzung.<br />

Und wie schaut es mit dem Hansa-<strong>Park</strong> aus?<br />

Wir haben jetzt das richtige und zudem noch authentische<br />

Konzept, das wir Schritt für Schritt umsetzen<br />

und weiterverfolgen. Wir haben einen guten Mikrostandort,<br />

um das Overall Theming und die Themenbereiche<br />

zu vervollständigen.<br />

Wie viele Besucher können Sie jährlich begrüßen?<br />

Zwischen 1,2 und 1,3 Millionen Besucher zählt<br />

der Hansa-<strong>Park</strong> pro Jahr.<br />

noch stärker als bisher wie ein roter Faden durch den<br />

<strong>Park</strong> ziehen. Beispielsweise wird die Eingangsachse<br />

mitsamt Ticketschalter, Restaurants und Shops mit<br />

Gebäude-Nachbauten großer Hansestädte in diesem<br />

Jahr weiter ausgebaut: Typische historische Bauten<br />

aus Bremen, Kopenhagen, Goslar, Nürnberg und<br />

Frankfurt kommen hinzu. Überdies wird diese momentan<br />

noch aus Fassaden bestehende Themenwelt bald<br />

adäquate Erlebnisse beherbergen wie beispielsweise<br />

ein Pariser Kaffeehaus, ein Themenrestaurant und<br />

eine Chocolaterie. Außerdem wollen wir ein Gebäudeensemble<br />

aus Barcelona, Lissabon und La Rochelle<br />

schaffen, das eine Indoor-Attraktion beherbergen<br />

wird.<br />

Es gibt auch Gerüchte über einen neuen Coaster.<br />

Und da der Maurer-Freifallturm „Monte Zuma”<br />

im mexikanischen Themenbereich abgebaut worden<br />

ist, drängt sich fast förmlich der Gedanke einer<br />

Holzachterbahn auf, die thematisch ja gut in unser<br />

stereotypisches Bild von Mexiko passen würde.<br />

Das Thema Mexico war für uns nur eine Zwischenlösung.<br />

Wir werden uns in der Zukunft mehr auf das<br />

Mutterland Spanien konzentrieren, da es eines der<br />

Herkunftsländer für Handelswaren der Hanse darstellt.<br />

Eine Holzachterbahn sehen wir derzeit nicht als eines<br />

der vordringlichen Projekte an.<br />

Was wird es denn?<br />

In diesem Bereich wird ab<br />

2014 eine neue Großattraktion<br />

errichtet, wofür der kleine Freifallturm<br />

schon weichen musste<br />

Langsam aber stetig haben Sie den Hansa-<br />

<strong>Park</strong> immer weiter ausgebaut mit zunehmend internationaler<br />

Bedeutung, sicherlich auch aufgrund<br />

der Lage inmitten einer beliebten Urlaubsregion.<br />

Wird es neue Fahrgeschäfte geben, um noch mehr<br />

Besucher zu generieren?<br />

Der heutige Besucher ist anspruchsvoll und erwartet<br />

mehr als nur eine möglichst hohe Anzahl von<br />

Fahrgeschäften. Daher setzen wir auf qualitative Erlebnisse.<br />

Das Motiv der europäischen Hanse soll sich<br />

Im „Mexico”-Bereich gibt es keine Höhenbeschränkungen<br />

im Bebauungsplan. Es ist ein schienengebundenes<br />

Fahrgeschäft geplant, das nach derzeitigem<br />

Stand weltweit einzigartig sein wird. Und natürlich<br />

wollen wir gleichzeitig eine Geschichte aus der<br />

Hansezeit erzählen. Mit dem Bau beginnen wir jedoch<br />

frühestens 2014.<br />

Ich freue mich auf die weiteren Entwicklungen.<br />

Herr Leicht, danke für das interessante Gespräch<br />

und weiterhin viel Erfolg.<br />

■<br />

59


UPDATE: NEUHEITEN 2013<br />

Trotz aller Sorgfaltspflichten ist<br />

es auch in diesem Jahr nötig, ein<br />

Update zu unserer im letzten<br />

Monat veröffentlichten, weltweit<br />

ausführlichsten Neuheitenliste<br />

für 2013 nachzuschieben – was<br />

wir natürlich sehr gerne machen,<br />

verspricht die anstehende Saison<br />

doch wieder viele interessante<br />

Attraktionen bereitzuhalten.<br />

Text:<br />

Frank Lanfer<br />

<strong>Deutsch</strong>land<br />

■ Europa-<strong>Park</strong>: Bis zur Sommersaison werden 6 neue<br />

Märchen der Gebrüder Grimm im Märchenwald errichtet.<br />

Weiterhin werden im neuen historischen „Teatro<br />

Colosseo” Dinnershows durchgeführt und das „Magic<br />

Cinema” erhält ein Update.<br />

■ Fort Fun Abenteuerland: Das neue Fahrgeschäft mit<br />

dem Wortspiel „YuKan Raft” wird ein „Top Spin 2” von<br />

Huss sein (ein gebrauchtes Reisemodell).<br />

■ Movie <strong>Park</strong> Germany: Eigentlich wollte man eine<br />

sehr hohe Achterbahn des Typs „Stealth” (Thorpe<br />

<strong>Park</strong>) errichten. Und als schon alle Genehmigungen<br />

eingeholt waren, ließ die spanische Führung der <strong>Park</strong>gruppe<br />

Parques Reunidos kurzfristig verkünden, dass<br />

das gesamte Projekt nicht nur verschoben, sondern<br />

ganz gestrichen wird. Kurzentschlossen konnte die<br />

engagierte Leitung des Movie <strong>Park</strong> Germany einen<br />

neuen 4D-Kinofilm im „Roxy Kino” arrangieren: Passend<br />

zum Kinostart von Ice Age 4 läuft hier nun das<br />

neue „Ice Age – The 4D Experience” an. Weiterhin sind<br />

vier neue Shows produziert worden.<br />

■ Skyline <strong>Park</strong>: Im Juni will man den 430 m langen und<br />

15,5 m hohen Spinning Coaster „Sky Spin” von Maurer<br />

Söhne eröffnen (aus dem geschlossenen Camelot<br />

Theme <strong>Park</strong>, England).<br />

Norwegen<br />

■ Tusenfryd: In seiner 25. Jubiläumssaison erhält der<br />

mit 500.000 Gästen meistbesuchte <strong>Park</strong> Norwegens<br />

einen interaktiven, schienenlos geführten Darkride,<br />

der in einer Höhle untergebracht wird. Eine Reise<br />

durch die norwegische Mythologie verspricht mit neuester<br />

3D-Technologie eine spannende Attraktion zu<br />

werden. Die neue Attraktion „Prosjekt Mj¢lner” hat eine<br />

Kapazität von bis zu 800 Personen pro Stunde.<br />

Österrreich<br />

■ Familienland Pillerseetal: Der Freizeitpark erhält eine<br />

fabrikneue und nach Kundenwünschen gefertigte<br />

Achterbahn von Zierer. Die 500 m lange und bis zu 22<br />

m hohe Streckenführung der „Big Bang” verläuft durch<br />

den gesamten <strong>Park</strong> und auch über mehrere Gebäude<br />

hinweg. Die Eröffnung ist für Pfingsten geplant.<br />

■ Wiener Prater: Ein gebrauchter Spinning Coaster<br />

von Maurer wird als Indoor-Anlage errichtet.<br />

Schweden<br />

■ Skara Sommerland: Die neue Wasserrutsche „BIG<br />

Drop” von ProSlide wird mit 21 m Europas höchste Freifallrusche<br />

mit Falltüre sein. Ein Teil der 82 m langen<br />

Strecke verläuft dabei unterirdisch.<br />

Indonesien<br />

■ JungleLand Adventure Theme <strong>Park</strong>: Der neue <strong>Park</strong><br />

im westindonesischen Bogor steht kurz vor der Eröffnung.<br />

Mit dabei sind zwei Achterbahnen von Zierer.<br />

60


AUFBAU: WIENER PARTER<br />

Text & Photos: Wolfgang Payer<br />

Maurers kompakter Spinning Coaster „Maihime”<br />

aus der Tokyo Dome City wurde in den Wiener<br />

Prater verkauft. Der neue Besitzer ist die Firma<br />

Koidl Vergnügungsbetriebe GmbH.<br />

Für den Aufbau der Bahn hat Koidl den mittlerweile<br />

schon legendären Ronny Schäfer beauftragt, der<br />

schon 2004 die Achterbahn „Volare” errichtete. Der<br />

Abbau in Japan fand unter sehr extremen Wetterbedingungen<br />

mit starkem Schneefall statt. Dadurch wurde<br />

beim Verladen in die Container nicht die richtige<br />

Sorgfalt angewandt und die abgebauten Teile landeten<br />

eher konzeptlos in den diversen Frachtcontainern.<br />

Ronny Schäfer hatte dann beim Aufbau das Problem,<br />

dass er auf engstem Raum auf einer Parzelle im Prater<br />

zuerst alle Container entladen musste, weil zum Beispiel<br />

die Sohle der Bahn auf mehrere Container verteilt<br />

war. Der Kran musste somit jeden Teil mehrmals<br />

umschichten. Trotz dieser Widrigkeiten schaffe es der<br />

Aufbauprofi, die Bahn innerhalb von nur wenigen Tagen<br />

fertigzustellen. Anschließend wurde eine Halle um<br />

die Bahn herumgebaut, denn die Firma Koidl wird die<br />

Bahn als Indoor-Variante mit einem Disco-Theming betreiben.<br />

Voraussichtlich wird es eine Ganzjahresöffnung geben,<br />

aber Genaueres wird sich im Betrieb zeigen. Für<br />

den Winterbetrieb ist die Lage der Parzelle – bisher befand<br />

sich ein Casino darauf – sehr vorteilhaft, weil der<br />

Riesenradplatz, der in den Wintermonaten geöffnet<br />

hat, nur wenige Schritte entfernt<br />

liegt. Die neue Praterbahn<br />

besitzt die kompakten<br />

Abmessungen von 17 mal<br />

32 Metern, ist 11 Meter hoch<br />

und bietet ein etwa 300<br />

Meter langes Layout. Zwar<br />

ist das jetzt die dritte mausähnliche<br />

Achterbahn im Prater,<br />

aber der Erlebniswert<br />

wird sicherlich ein erheblich<br />

anderer sein.<br />

■<br />

61


JUBILÄUM: 10 JAHRE BELANTIS<br />

Vorsichtig formuliert, ist es eine<br />

ziemliche Auslegungssache, ob<br />

der größte Freizeitpark in Ostdeutschland<br />

schon im letzten<br />

Jahr das Dezennium feiern durfte.<br />

Denn eigentlich wurde der<br />

<strong>Park</strong>, etwa 10 Kilometer von<br />

Leipzigs Innenstand entfernt gelegen,<br />

offiziell am 5. April 2003<br />

eröffnet. Seine Betreiber definierten<br />

es aber kreativ so um,<br />

dass bereits im letzten Jahr die<br />

10. Saison gefeiert werden konnte.<br />

Andererseits kann man ein<br />

Auge zudrücken, schließlich waren<br />

auch schon die neuneinhalb<br />

Jahre eine Leistung, mit der<br />

nicht unbedingt Jeder gerechnet<br />

hatte, als sich Anfang des neuen<br />

Jahrtausends einige Radiosender<br />

zusammentaten, um für 50<br />

Millionen Euro einen Vergnügungspark<br />

zu bauen.<br />

Text:<br />

H. Jürgen Kagelmann,<br />

Verena Kagelmann<br />

Photos: Frank Lanfer, Belantis<br />

Mit den jährlich rund 580.000 Gästen, die sich auf<br />

dem ehemaligen Braunkohlenabbaugebiet tummeln<br />

– eine vernünftige Nachnutzung, wie man auch<br />

mal bemerken sollte – kann man durchaus zufrieden<br />

sein, wobei klar ist, dass der im Juni 2010 eröffnete,<br />

geleaste Coaster „Huracan” von Gerstlauer mit fünf<br />

Überschlägen nicht unerheblich zur positiven Besucherentwicklung<br />

beigetragen hat.<br />

Das ursprüngliche Themenlandkonzept, das eine Reise<br />

durch die historisch interessantesten Regionen<br />

rund um das Mittelmeer vorsah, ist inzwischen aufgeweicht<br />

und globaler geworden: Zum ägyptischen „Tal<br />

der Pharaonen”, dem griechischen „Strand der Götter”,<br />

der britannisch-keltischen „Insel der Ritter” und<br />

der hispanischen „Küste der Entdecker”<br />

kamen der Eingangsbereich<br />

„Schloss Belantis”, das deutsche<br />

„Land der Grafen”, die nordamerikanische<br />

„Prärie der Indianer”<br />

und das mittelamerikanische<br />

„Reich der Sonnentempel” mit der<br />

erwähnten „Eurofighter”-Version<br />

„Huracan” mittlerweile hinzu.<br />

Belantis ist sicherlich kein Megapark,<br />

der jedes Jahr neue Fahrgeschäfte<br />

aufstellen kann, aber der<br />

Schwerpunkt liegt nun mal auf Dingen,<br />

die für einen gelungenen Familienausflug<br />

wichtig sind – auch<br />

wenn es traditionelle Angelegenheiten<br />

sind wie Goldschürfen, Tretautos,<br />

Streichelzoo, Schminken<br />

und Ähnliches. Die Neuheit in der<br />

vermeintlichen Jubiläumssaison<br />

2012 wurde im Schlossbereich<br />

aufgestellt und war der „Buddel Tanz” (eine „Krinoline”<br />

von Gerstlauer, die zuvor im Holiday <strong>Park</strong> stand). Weitere<br />

Neuerungen gab es in puncto Umweltschutz, mittlerweile<br />

ein nicht zu unterschätzender Faktor für den<br />

wirtschaftlichen Erfolg. So laufen alle Anlagen mit<br />

Strom aus Wasserkraft (nicht aus Eigenerzeugung,<br />

sondern bezogen von einem Stromanbieter) – ein cleveres<br />

Marketing für die umweltbewussten, deutschen<br />

Besucher. Und neu im Jahr 2013: Für Ungeduldige<br />

geht es jetzt auch schneller mit dem neuen „FastRide-<br />

Service”. Das bedeutet keine Wartezeit an den beliebten<br />

Achterbahnen „Huracan” und „Drachenritt” –<br />

ganz im Vorbild großer amerikanischer Unterhaltungsparks.<br />

62


Es scheint, dass Belantis auf ein treues<br />

Stammpublikum zählen kann, das regelmäßig<br />

wiederkommt – gern auch zum Halloween-Event<br />

mit gelegentlichen nächtlichen<br />

Parties. Und ein Argument der Belantis-Werbung<br />

stimmt natürlich: Kein anderer<br />

deutscher Freizeitpark ist so nah an<br />

einer Großstadt gelegen! Die Chancen,<br />

dass sich Belantis noch viele weitere Jahre<br />

hält, sind insofern nicht schlecht. Und<br />

wenn man bald schon einen weiteren Renner<br />

wie den „Huracan” aufstellen würde,<br />

sollte das wohl weitere positive Auswirkungen<br />

haben.<br />


AUS FÜR WALYGATOR PARC<br />

Wer hätte das gedacht! Im Jahr<br />

2010 errichtete der französische<br />

Walygator Parc eine der größten<br />

Stahlachterbahnen Europas (die<br />

Gebrauchtanlage „Monster” von<br />

B&M ist der drittlängste Inverter<br />

der Welt!). Und 2015 wollte man<br />

die erste Phase vom Walywood-<br />

Resort samt Hotels, Casinos<br />

und Wasserpark realisiert haben.<br />

Doch nun kommt es ganz<br />

anders, nämlich zum Konkurs.<br />

Text & Photos: Frank Lanfer<br />

Die beiden Brüder Claude<br />

und Didier Le Douarin<br />

Dabei machten die beiden Brüder Claude und<br />

Didier Le Douarin durchaus genügend Gewinn mit<br />

ihrem Freizeitpark, den sie im Jahr 2006 (vormals hieß<br />

der <strong>Park</strong> Walibi Lorraine) übernommen hatten. Doch<br />

die Schaustellerbrüder bevorzugten es, in Saus und<br />

Braus zu leben, anstelle das Geld für ihren <strong>Park</strong> aufzuwenden.<br />

Die Löhne und Gehälter ihrer Mitarbeiter<br />

wurden, wenn überhaupt, im letzten Jahr nur unregelmäßig<br />

bezahlt, denn viel lieber kauften sie insgesamt<br />

10 Discotheken in der Region Metz auf und fuhren mit<br />

Luxuskarossen der Marken Bentley und Rolls Royce<br />

durch die Gegend.<br />

Ende 2012 musste Walygator Insolvenz beantragen,<br />

und ein Gericht ordnete an, dass die Le Douarins mit<br />

sofortiger Wirkung ihren <strong>Park</strong> abtreten mussten – woraufhin<br />

die beiden Brüder 10 kleinere Fahrgeschäfte<br />

kurzerhand abbauten. Zudem müssen sich die Beiden<br />

noch für Insolvenzverschleppung und Geldwäsche<br />

verantworten.<br />

Neue Eigentümer sind derweil schon gefunden worden.<br />

Neben Franck Deglinet, ex-Personalchef bei Walygator,<br />

und Christophe de Moffarts, vormals Direktor<br />

des Parc Bagatelle, sind auch zwei Geschäftsfreunde<br />

der Le Douarins beteiligt: Eric Luc, ein Versicherungsagent,<br />

und Jacqueline Lejeune, ehemalige Inhaberin<br />

der Technologiefirma Olitec, die zuvor schon persönliche<br />

Kredite an die Le Douarins vergeben hatte.<br />

Der Kaufpreis für den <strong>Park</strong> lag bei 180.000 €, allerdings<br />

ist man die Verpflichtung eingegangen, die 200<br />

Arbeitsplätze zu erhalten, die Löhne rückwirkend zu<br />

zahlen, die ausstehenden Zahlungen zu begleichen<br />

und den <strong>Park</strong> für 1,5 Mio. € in Schuss zu bringen – alles<br />

zusammen eine Investitionssumme von rund 4 Mio.<br />

Euro (allein der 1.125 m lange Inverter hatte knapp 5<br />

Mio. € gekostet, was schon ein Schnäppchenpreis gewesen<br />

ist; siehe KPR 9/2010).<br />

Im Juni soll der <strong>Park</strong> unter neuem Namen und mit<br />

neuen Maskottchen wiedereröffnet werden. ■<br />

64


PROJEKT: KRETA<br />

SNOW DOME<br />

MAGAZIN<br />

Text:<br />

Verena Kagelmann<br />

Text:<br />

Verena Kagelmann<br />

Eine bisher unbekannte israelische Geschäftsgruppe<br />

plant Großes: einen neuen Themenkomplex auf<br />

der griechischen Insel Kreta, genauer im Norden von<br />

Hersonissos. Das Ganze wirkt nicht abwegig angesichts<br />

jährlich über 400.000 israelischer Urlauber in<br />

Griechenland.<br />

Der Plan dafür ist nicht neu, sondern wurde bereits<br />

1994 aufgestellt, bisher aber nicht verwirklicht. Nun<br />

endlich will man aber für über 500 Mio. € auf einem<br />

617 ha großen Areal einen ganzheitlichen Urlaubs-<br />

Freizeit-Komplex errichten. Neben einem Themenpark<br />

sind ein 18-Loch-Golfplatz, eine Shoppingmall, ein<br />

Fünf-Sterne-Hotel, ein Conference Center und ein<br />

Casino geplant.<br />

Um eine optimale Erreichbarkeit zu gewährleisten und<br />

die Attraktivität für die Gäste zu erhöhen, ist sogar ein<br />

neuer Flughafen nebst Autobahnanbindung in Planung,<br />

was bedeutet, dass der griechische Staat (wirtschaftliche<br />

Lage ist bekannt) und die Insel Kreta (ist<br />

noch vergleichsweise gut dran) investieren müssen.<br />

Und die wirtschaftliche Situation macht Griechenland<br />

preislich für Gäste, insbesondere aus Israel, weiterhin<br />

attraktiv.<br />

■<br />

Schlechte Nachrichten für den Snow Dome in Bispingen:<br />

Die Skihalle steht vor der Insolvenz – ein<br />

Schock für das Bundesland Niedersachen, das die<br />

Ansiedlung mit insgesamt über 5 Mio. € aus öffentlichen<br />

Mitteln förderte, und auch für den nahegelegenen<br />

Heide-<strong>Park</strong>, der zusammen mit dem Snow Dome<br />

und des ebenfalls in Bispingen neu eröffneten Factory<br />

Outlet Centers eine Art Freizeitdestination bildete.<br />

Rund um den bekannten Tiroler Unternehmer Jakob<br />

Falkner und andere Söldner Unternehmer wurden insgesamt<br />

mehr als 35 Mio. € investiert, schwarze Zahlen<br />

hat die „Snow Dome Sölden in Bispingen GmbH”<br />

seit der Gründung 2006 jedoch nie geschrieben.<br />

Mit 35 € für eine Tageskarte war es vielen, insbesondere<br />

Familien, wohl auch zu teuer. Zu schaffen machten<br />

den Betreiben auch die ständig steigenden Stromkosten<br />

für den Dauerbetrieb der Lifte und der Kühlanlage.<br />

Auch sind viele Reparaturen fällig, was die Kostenspirale<br />

noch weiter steigen lässt.<br />

Wie und ob es weitergeht, ist noch unklar, ebenso ob<br />

es neue Investoren geben wird. Sicher ist: Die GmbH<br />

stellt den Geschäftsbetrieb zunächst ein und schließt<br />

Ende März seine Tore.<br />


THE EXPLORER<br />

Der Bremer Hersteller Huss bleibt seiner Philosophie,<br />

bewährte Fahrgeschäftstypen zu einem<br />

ganz neuen Erlebnis zu kombinieren, treu, wodurch<br />

man den Betreibern erprobte Attraktionen ohne sonst<br />

oft üblicher Kinderkrankheiten anbieten kann.<br />

So verhält es sich auch mit der neuen Indoorride-Idee<br />

namens „The Explorer”. Dahinter verbirgt sich eine<br />

stark verkürzte „Sky Tower”-Attraktion, deren 70 Personen<br />

fassende Rundgondel mit aktueller, raumhoher<br />

Verglasung nach dem Einstieg nach unten in den<br />

Boden sackt – also sozusagen eine Art inverser Aussichtsturm.<br />

Während sich die Kapsel nach links und<br />

rechts dreht, werden hier dann 360°-Projektionen<br />

gezeigt, die je nach Kundenwünschen produziert<br />

werden – beispielsweise ein Simulationsflug, ein Weltraumabenteuer<br />

oder auch eine Reise durch die<br />

menschliche Blutbahn.<br />

Nach der Auskunft von Huss-Geschäftsführer Mirko<br />

Schulze befindet man sich bereits in erste Kundengesprächen.<br />

■<br />

BARCELONA WORLD / EURO VEGAS<br />

Text:<br />

Frank Lanfer<br />

Momentan wird über die Ansiedelung eines neuen<br />

Themenparks in der spanischen Provinz Tarragona/<br />

Reus spekuliert. Er soll laut ersten Aussagen<br />

in direkter Nachbarschaft zu PortAventura errichtet<br />

werden, auf einem Grundstück, das sich im Besitz des<br />

ehemaligen PortAventura-Miteigentümers La Caixa<br />

befindet.<br />

Eigentlich wollte die amerikanische Las Vegas Sands<br />

Corporation in der Region das sogenannte EuroVegas<br />

realisieren, jedoch kündigte Sheldon Adelson, CEO<br />

von Las Vegas Sands, überraschend an, dieses Projekt<br />

in Madrid verwirklichen zu wollen. Das ließen sich<br />

die stolzen Katalonier nicht gefallen und kündigten nun<br />

ein ähnliches Projekt in Eigenregie an.<br />

Laut spanischen Medien plane der<br />

spanische Millionär Enrique Banuelos<br />

und sein Unternehmen Veremonte<br />

die sogenannte Barcelona<br />

World auf dem 1,5 Millionen Quadratmeter<br />

großen Areal. Es wird erwartet,<br />

dass die 4,77 Milliarden<br />

Euro Investition 20.000 neue Jobs<br />

schaffen. Der <strong>Park</strong> soll die sechs<br />

Gebiete der Welt darstellen: Europa,<br />

die USA, Russland, China, Brasilien<br />

und Indien. In jedem Themenland<br />

sollen darüber hinaus ein<br />

Spielcasino und ein Hotel mit je<br />

2.000 Zimmern errichtet werden.<br />

Ab 2016 sollen jährlich 10 Mio. Besucher<br />

generiert werden (im Vergleich:<br />

PortAventura kommt auf<br />

knapp 4 Mio.).<br />

Ursprünglich gehörte die für dieses<br />

Projekt vorgesehene Fläche<br />

zum potenziellen Disneyland-Areal<br />

und später zu PortAventura. Ende 2012 verkaufte<br />

die spanische Großbank La Caixa ihre <strong>Park</strong>anteile an<br />

den Miteigentümer Investindustrial, ohne dass jedoch<br />

die dazugehörigen Grundstücke den Besitzer wechselten.<br />

Diese sind weiterhin im Besitz der Bank, und<br />

darauf befindet sich vor allem ein riesiges Golfareal.<br />

Käme es zur Realisierung der Barcelona World, würde<br />

man damit einhergehend PortAventuras Expansionsfläche<br />

weitgehend beschneiden.<br />

Allerdings sprechen die momentane wirtschaftliche<br />

Lage Spaniens und die Tatsache, dass sich inmitten<br />

dieses Gebiets – zwischen PortAventura und der<br />

Mittelmeerküste – schon größere Wohnsiedlungen befinden<br />

(die im Plan grau markierten Flächen), eher dagegen.<br />

Auch scheint die anvisierte Besucherzahl fernab<br />

jeglicher Realität zu sein.<br />

■<br />

66


ERSTER WASSERRUTSCHEN-KATALOG EUROPAS<br />

Text:<br />

Verena Kagelmann<br />

Photos: Öger <strong>Tour</strong>s<br />

Zum ersten Mal hat ein <strong>Tour</strong>istikunternehmen – die<br />

zu Thomas Cook gehörende Öger <strong>Tour</strong>s – einen<br />

Spezialkatalog nur für Rutschen-Hotels herausgegeben.<br />

Zielgruppe sind Menschen, die auch aktiv<br />

etwas erleben wollen und nicht nur den klassischen<br />

Badeurlaub am Strand suchen. Besonders<br />

berücksichtigt sind dabei zahlreiche All-Inclusive<br />

Angebote, so dass sich potenzielle Gäste sowohl<br />

um spannende Aktivitäten als auch ausufernde<br />

Budgets keine Gedanken machen müssen.<br />

Der Reise-Katalog „Öger Aqua” ist speziell auf Familien<br />

ausgerichtet und enthält insgesamt 38 Hotels mit<br />

außergewöhnlichen Aquaparks in der Türkei, Ägypten,<br />

Tunesien, Marokko und den Vereinigten Arabischen<br />

Emiraten. In den Katalog aufgenommen sind<br />

nur Hotels, deren Aquaparks mindestens fünf Rutschen<br />

für Erwachsene bieten. Und auch bei der Bewertung<br />

der Schwierigkeit der Rutschen hat sich Öger<br />

etwas einfallen lassen. So werden die Rutschen unter<br />

anderem nach Höhe, Länge, Neigungswinkel und<br />

auch <strong>Special</strong> Effects unterteilt. So ist direkt ersichtlich,<br />

wie der Schwierigkeitsgrad der betreffenden Rutsche<br />

einzustufen ist. Praktisch.<br />

Verzeichnet ist unter anderem das<br />

Hotel mit der längsten Rutsche, die<br />

222 m lange „Crazy Raft”-Familienrutsche<br />

im türkischen Aqua Fantasy<br />

Aquapark Hotel in Kusadasi, das mit<br />

33 Rutschen zugleich das Hotelresort<br />

mit dem zur Zeit größten Wasserpark<br />

ist. Auf dem zweiten Platz befindet<br />

sich Güral Premier Tekirova mit insgesamt<br />

22 spektakulären Rutschen.<br />

Das Hotel mit der steilsten Freefall-<br />

Rutsche ist das Lykia World Antalya.<br />

Als schönste Rutschen-Landschaft<br />

wird der Ali Bey Club in Side genannt:<br />

25.000 m 2 saftig grüne Wiesen, üppige<br />

Palmen und Pflanzen. Das kinderfreundlichste<br />

Rutschenparadies (für<br />

Kinder unter 5 Jahren) soll das Lykia<br />

World Ölüdeniz sein mit 18 Wasserrutschen<br />

und sieben Pools.<br />

Die meisten Rutschen in Ägypten hat<br />

das Aqua Blu Resort in Ägypten mit<br />

19 Erwachsenen-Rutschen (17 verschiedene<br />

Rutschenvarianten, darunter<br />

eine Freefall Tube und ein Uphill-<br />

Flying Boat und zudem noch 38 Kleinen-Rutschen).<br />

Und schließlich noch<br />

die riesigste Resortlandschaft: Im<br />

Atlantis The Palm befindet sich der<br />

spektakuläre Aqua <strong>Park</strong> Aquaventure.<br />

Eine 17 Hektar große tropische Landschaft<br />

mit einem 2,3 km langen Fluss<br />

mit Stromschnellen, ein Wellenpool<br />

und der Rutschenturm „Leap of the<br />

Faith” mit fast vertikaler Rutsche inklusive<br />

Unterwassertunnel durch ein<br />

Haifischbecken bieten Spaß und Adrenalin.<br />

Der Wasserpark-Reisekatalog<br />

ist online einzusehen unter: www.<br />

oeger-aqua.de<br />

■<br />

Öger <strong>Tour</strong>s hat seinen<br />

Stammsitz in der Türkei – kein<br />

Wunder also, dass türkische <strong>Park</strong>s<br />

stark vertreten sind (hier der Aqua<br />

Fantasy <strong>Park</strong> in Izmir)


VORSCHAU<br />

Hier finden Sie die Termine des Monats April in alphabetischer<br />

Reihenfolge. Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen<br />

finden Sie im Anschluss<br />

■<br />

A■ Aachen 30.03.-15.04.<br />

■ Aalen 20.04.-28.04.<br />

■ Albstadt-Ebingen 30.03.-07.04.<br />

■ Alsdorf/Weiher 19.04.-22.04.<br />

■ Ampfing 04.04.-09.04.<br />

■ Anger 28.04.-29.04.<br />

■ Ansbach-Katterbach 19.04.-21.04.<br />

■ Apen 27.04.-29.04.<br />

■ Arnstadt 23.03.-01.04.<br />

■ Augsburg 31.03.-14.04.<br />

■ Aurich 06.04.-09.04.<br />

B■ Bad Bentheim 12.04.-14.04.<br />

■ Bad Bramstedt 26.04.-28.04.<br />

■ Bad Oldesloe 19.04.-21.04.<br />

■ Bad Tölz 15.03.-01.04.<br />

■ Bad Windsheim 30.03.-07.04.<br />

■ Badbergen 20.04.-22.04.<br />

■ Bamberg 30.03.-14.04.<br />

■ Barmstedt 20.04.-22.04.<br />

■ Bayreuth 30.03.-07.04.<br />

■ Bergheim 30.03.-07.04.<br />

■ Bergisch Gladbach 20.04.-22.04.<br />

■ Berlin-Hellersdorf 23.03.-01.04.<br />

■ Berlin-Hohenschönhausen 04.04.-07.04.<br />

■ Berlin-Mitte-Wedding 27.03.-21.04.<br />

■ Berlin-Neukölln 26.04.-20.05.<br />

■ Berlin-Neukölln 27.03.-14.04.<br />

■ Bielefeld 15.03.-01.04.<br />

■ Billerbeck 26.04.-28.04.<br />

■ Bitterfeld 12.04.-21.04.<br />

■ Bochum 30.03.-07.04.<br />

■ Bonn-Beuel 30.03.-07.04.<br />

■ Borna 06.04.-14.04.<br />

■ Bramsche 26.04.-29.04.<br />

■ Brandenburg/Havel 12.04.-21.04.<br />

■ Bremen 22.03.-07.04.<br />

■ Bremerhaven 26.04.-05.05.<br />

■ Buxtehude 12.04.-14.04.<br />

C■ Castrop-Rauxel 12.04.-15.04.<br />

■ Chemnitz 25.04.-05.05.<br />

■ Coburg 19.04.-28.04.<br />

D■ Damme 26.04.-28.04.<br />

■ Darmstadt 19.04.-29.04.<br />

■ Deggendorf 26.04.-06.05.<br />

■ Delitzsch 29.03.-07.04.<br />

■ Delmenhorst 13.04.-17.04.<br />

■ Diepholz 19.04.-21.04.<br />

■ Dietzenbach 27.04.-01.05.<br />

■ Dillingen/Donau 19.04.-23.04.<br />

■ Dortmund 23.03.-07.04.<br />

■ Dortmund-Hörde 12.04.-14.04.<br />

■ Dresden 30.03.-14.04.<br />

■ Düsseldorf-Grafenberg 30.03.-07.04.<br />

■ Düsseldorf-Mitte 13.04.-21.04.<br />

■ Duisburg-Rheinhausen 30.03.-07.04.<br />

■ Duisburg-Walsum 30.03.-01.04.<br />

■ Duisburg-Wedau 27.04.-05.05.<br />

■ Durmersheim 30.03.-02.04.<br />

E■ Egelsbach 13.04.-16.04.<br />

■ Eggenfelden 19.04.-29.04.<br />

■ Einbeck 05.04.-08.04.<br />

■ Elsterwerda 19.04.-21.04.<br />

■ Eltville 27.04.-29.04.<br />

■ Emden 27.04.-01.05.<br />

■ Enger 26.04.-28.04.<br />

■ Erfurt 30.03.-14.04.<br />

■ Erlangen 30.03.-07.04.<br />

■ Eschweiler 19.04.-22.04.<br />

■ Essen-Borbeck 30.03.-07.04.<br />

■ Essen-Dellwig 26.04.-29.04.<br />

F■ Flensburg 30.03.-07.04.<br />

■ Florstadt 30.03.-01.04.<br />

■ Frankenthal 30.03.-07.04.<br />

■ Frankfurt 22.03.-14.04.<br />

■ Frankfurt-Nied 27.04.-05.05.<br />

■ Freilassing 26.04.-05.05.<br />

■ Friedrichsthal 30.03.-03.04.<br />

■ Fürstenfeldbruck 26.04.-05.05.<br />

■ Fürstenwalde/Spree 12.04.-15.04.<br />

G■ Garching/Alz 26.04.-01.05.<br />

■ Gelsenkirchen-Feldmark 30.03.-02.04.<br />

■ Georgsmarienhütte 19.04.-21.04.<br />

■ Gera 20.04.-05.05.<br />

■ Gevelsberg 19.04.-22.04.<br />

■ Gießen 30.03.-14.04.<br />

■ Gnarrenburg 19.04.-21.04.<br />

■ Gottmadingen 27.04.-29.04.<br />

■ Grefrath 27.04.-01.05.<br />

■ Großenkneten 13.04.-15.04.<br />

H■ Hagen 30.03.-07.04.<br />

■ Hagen-Haspe 12.04.-15.04.<br />

■ Hagen-Vorhalle 12.04.-15.04.<br />

■ Hallbergmoos 24.04.-28.04.<br />

■ Halle/Saale 30.03.-14.04.<br />

■ Hamburg 22.03.-21.04.<br />

■ Hameln 25.04.-28.04.<br />

■ Hamm-Heessen 19.04.-21.04.<br />

■ Hammelburg 13.04.-21.04.<br />

■ Hannover 30.03.-21.04.<br />

■ Harsewinkel 12.04.-15.04.<br />

■ Hattingen 27.04.-01.05.<br />

■ Heddesheim 13.04.-15.04.<br />

■ Heilbronn 26.04.-01.05.<br />

■ Henstedt-Ulzburg 12.04.-14.04.<br />

■ Herborn 19.04.-22.04.<br />

■ Herford 30.03.-07.04.<br />

■ Herten-Westerholt 05.04.-07.04.<br />

■ Höhr-Grenzhausen 06.04.-08.04.<br />

■ Höxter/Weser 30.03.-07.04.<br />

■ Hohenlimburg/Hagen 26.04.-28.04.<br />

■ Homburg/Saar 30.03.-02.04.<br />

■ Horn-Bad Meinberg 29.03.-01.04.<br />

■ Hückeswagen 19.04.-22.04.<br />

■ Hürth 30.03.-02.04.<br />

I■ Ibbenbüren 30.03.-01.04.<br />

■ Immenstadt 20.04.-28.04.<br />

■ Iserlohn 30.03.-07.04.<br />

K■ Kamen 19.04.-22.04.<br />

■ Karlshuld 25.04.-30.04.<br />

■ Karlsruhe 30.03.-08.04.<br />

■ Kehl 30.03.-07.04.<br />

■ Kiel 19.04.-28.04.<br />

■ Kitzingen 30.03.-07.04.<br />

■ Koblenz 26.04.-05.05.<br />

■ Köln-Deutz 30.03.-14.04.<br />

■ Konstanz 13.04.-21.04.<br />

■ Krefeld 26.04.-05.05.<br />

■ Krefeld-Fischeln 13.04.-15.04.<br />

■ Krefeld-Linn 20.04.-22.04.<br />

■ Kulmbach 19.04.-28.04.<br />

L■ Lampertheim 30.03.-02.04.<br />

■ Landau/Pfalz 27.04.-06.05.<br />

■ Landshut 12.04.-21.04.<br />

■ Leipzig 19.04.-12.05.<br />

■ Lemgo 12.04.-15.04.<br />

■ Lengerich 19.04.-21.04.<br />

■ Leopoldshöhe 19.04.-21.04.<br />

■ Limbach-Oberfrohna 28.03.-01.04.<br />

■ Lippstadt 31.03.-07.04.<br />

■ Luckau 27.04.-28.04.<br />

■ Ludwigsfelde 05.04.-08.04.<br />

■ Ludwigshafen/Rhein 12.04.-16.04.<br />

■ Lüneburg 26.04.-29.04.<br />

M■ Magdeburg 22.03.-14.04.<br />

■ Mainz 23.03.-07.04.<br />

■ Manching-Oberstimm 26.04.-28.04.<br />

■ Mannheim 27.04.-12.05.<br />

■ Marktl/Inn 26.04.-30.04.<br />

■ Marl-Hüls 30.03.-02.04.<br />

■ Mechernich 19.04.-22.04.<br />

■ Mechernich-Kommern 30.03.-07.04.<br />

■ Merseburg 16.03.-01.04.<br />

■ Mettingen 26.04.-28.04.<br />

■ Mönchengladbach 30.03.-07.04.<br />

■ Mönchengladbach 30.03.-02.04.<br />

■ Mörfelden-Walldorf 06.04.-09.04.<br />

■ Mörfelden-Walldorf 27.04.-01.05.<br />

■ Moormerland 12.04.-15.04.<br />

■ Moosburg/Isar 26.04.-01.05.<br />

■ Mühlhausen/Thüringen 30.03.-07.04.<br />

■ München 19.04.-05.05.<br />

■ München-Au 27.04.-05.05.<br />

N■ Naumburg/Saale 23.03.-01.04.<br />

■ Nettetal-Kaldenkirchen 13.04.-16.04.<br />

■ Neubrandenburg 30.03.-01.04.<br />

■ Neu-Isenburg 20.04.-28.04.<br />

■ Neumarkt/Oberpfalz 26.04.-01.05.<br />

■ Neuwied/Rhein 22.03.-02.04.<br />

■ Nienburg/Weser 05.04.-07.04.<br />

■ Norden-Norddeich 28.03.-01.04.<br />

■ Northeim 27.04.-01.05.<br />

■ Nortorf 12.04.-14.04.<br />

■ Nürnberg 30.03.-14.04.<br />

O■ Ochtrup 26.04.-29.04.<br />

■ Oelsnitz 19.04.-21.04.<br />

■ Oer-Erkenschwick 19.04.-21.04.<br />

■ Oftersheim 13.04.-16.04.<br />

■ Olbernhau 30.03.-07.04.<br />

■ Olsberg 26.04.-28.04.<br />

■ Ostbevern 19.04.-21.04.<br />

■ Osterode/Harz 12.04.-16.04.<br />

P■ Paderborn 20.04.-28.04.<br />

■ Passau 26.04.-05.05.<br />

■ Petershagen 19.04.-21.04.<br />

■ Pfarrkirchen 03.04.-07.04.<br />

■ Pfungstadt 22.03.-01.04.<br />

■ Pirmasens 30.04.-12.05.<br />

■ Plauen 30.03.-07.04.<br />

■ Pohlheim 19.04.-30.04.<br />

■ Potsdam 22.03.-07.04.<br />

■ Puchheim 12.04.-21.04.<br />

R■ Rastatt 26.04.-01.05.<br />

■ Ratzeburg 26.04.-28.04.<br />

■ Remscheid 26.04.-05.05.<br />

■ Rendsburg 12.04.-15.04.<br />

■ Rheinbach 30.04.-05.05.<br />

■ Riegelsberg 27.04.-29.04.<br />

■ Rosbach v.d. Höhe 26.04.-29.04.<br />

■ Rostock 23.03.-07.04.<br />

■ Roth/Mittelfranken 26.04.-29.04.<br />

■ Rüsselsheim/Main 26.04.-30.04.<br />

S■ Saarbrücken 26.04.-13.05.<br />

■ Saarbrücken-Dudweiler 13.04.-16.04.<br />

■ Salzgitter-Bad 12.04.-15.04.<br />

■ Salzgitter-Lebenstedt 30.03.-07.04.<br />

■ Sandhausen 20.04.-23.04.<br />

■ Sankt Ingbert 12.04.-15.04.<br />

■ Schlüchtern 26.04.-28.04.<br />

■ Schneeberg/Erzgeb. 12.04.-14.04.<br />

■ Schwabach 19.04.-23.04.<br />

■ Schwarzenbek 12.04.-14.04.<br />

■ Schweinfurt 05.04.-14.04.<br />

■ Sendenhorst 13.04.-15.04.<br />

■ Senftenberg 19.04.-22.04.<br />

■ Siegen-Weidenau 26.04.-01.05.<br />

■ Soltau 26.04.-28.04.<br />

■ Speyer 30.03.-07.04.<br />

■ Stade 04.04.-08.04.<br />

■ Staßfurt 06.04.-14.04.<br />

■ Steinfeld/Oldenburg 20.04.-22.04.<br />

■ Stendal 27.04.-05.05.<br />

■ Stuttgart 20.04.-12.05.<br />

68


■ CZ Praha=Prag=Praag 02.03.-21.04.<br />

VORSCHAU<br />

T■ Telgte-Westbevern 14.04.-15.04.<br />

■ Tirschenreuth 19.04.-22.04.<br />

U■ Uffenheim 30.04.-05.05.<br />

■ Unna 26.04.-29.04.<br />

V■ Varel 12.04.-15.04.<br />

■ Vechta 27.04.-28.04.<br />

■ Velbert 27.04.-01.05.<br />

■ Villingen-Schwenningen 30.03.-07.04.<br />

■ Völklingen 30.03.-07.04.<br />

W■ Walldorf 27.04.-01.05.<br />

■ Walsrode 12.04.-14.04.<br />

■ Wangen 26.04.-29.04.<br />

■ Wedel 25.04.-28.04.<br />

■ Weiden 26.04.-05.05.<br />

■ Weil am Rhein 30.03.-07.04.<br />

■ Weißenfels 06.04.-14.04.<br />

■ Wesel 27.04.-01.05.<br />

■ Wiesbaden 05.04.-08.04.<br />

■ Wilhelmshaven 13.04.-21.04.<br />

■ Winsen/Luhe 19.04.-22.04.<br />

■ Wittmund 28.03.-01.04.<br />

■ Wolfsburg 30.04.-12.05.<br />

■ Wuppertal-Barmen 30.03.-14.04.<br />

■ Wuppertal-Vohwinkel 27.04.-01.05.<br />

Z■ Zeitz/Elster 27.04.-01.05.<br />

■ Zeven 26.04.-29.04.<br />

■ Zirndorf 19.04.-22.04.<br />

■ Zschopau 13.04.-21.04.<br />

■ Zwickau 26.04.-12.05.<br />

International<br />

■ A Berndorf/St.Veit 26.04.-01.05.<br />

■ A Dornbirn 04.04.-07.04.<br />

■ A Kapfenberg 23.03.-01.04.<br />

■ A Klagenfurt 05.04.-07.04.<br />

■ A Linz 27.04.-05.05.<br />

■ A Oberalm 30.03.-01.04.<br />

■ A Sankt Pölten 11.04.-14.04.<br />

■ B Brugge=Bruges 19.04.-12.05.<br />

■ B Charleroi 30.03.-22.04.<br />

■ B Genk 26.04.-06.05.<br />

■ B Kortrijk=Courtrai 28.03.-14.04.<br />

■ B Oudenaarde 29.03.-07.04.<br />

■ B Vilvoorde=Vilvorde 20.04.-28.04.<br />

■ CH Bellinzona 19.04.-05.05.<br />

■ CH Bern 13.04.-28.04.<br />

■ CH Bremgarten 31.03.-01.04.<br />

■ CH Chaux-de-Fonds 23.03.-14.04.<br />

■ CH Frauenfeld 26.04.-29.04.<br />

■ CH Genève=Genf 23.03.-14.04.<br />

■ CH Lugano 29.03.-14.04.<br />

■ CH Luzern 26.04.-05.05.<br />

■ CH Rapperswil 30.03.-07.04.<br />

■ CH Sankt Gallen 10.04.-14.04.<br />

■ CH Uster 13.04.-14.04.<br />

■ CH Zug 30.03.-07.04.<br />

■ ES Palma de Mallorca 23.02.-15.04.<br />

■ ES Sevilla 16.04.-21.04.<br />

■ F Arras 06.04.-21.04.<br />

■ F Audincourt 26.04.-05.05.<br />

■ F Aurillac 27.04.-26.05.<br />

■ F Bayonne 06.04.-01.05.<br />

■ F Blois 06.04.-28.04.<br />

■ F Caen 13.04.-05.05.<br />

■ F Grenoble 23.03.-14.04.<br />

■ F Laval 23.03.-07.04.<br />

■ F Lille 06.04.-05.05.<br />

■ F Longwy 30.03.-14.04.<br />

■ F Millau 20.04.-12.05.<br />

■ F Montpellier 06.04.-01.05.<br />

■ F Nancy 29.03.-28.04.<br />

■ F Nantes 30.03.-21.04.<br />

■ F Paris 29.03.-26.05.<br />

■ F Pau 06.04.-21.04.<br />

■ F Reims 23.03.-21.04.<br />

■ F Saint-Dizier 30.03.-14.04.<br />

■ F <strong>Tour</strong>s 26.04.-20.05.<br />

■ F Vienne/Isère 23.03.-07.04.<br />

■ GB Bedford 28.03.-06.04.<br />

■ GB Birmingham 28.03.-14.04.<br />

■ GB Blackburn 28.03.-07.04.<br />

■ GB Blackheath 28.03.-01.04.<br />

■ GB Bournemouth 11.04.-21.04.<br />

■ GB Bristol 22.03.-07.04.<br />

■ GB Carlisle, Cumbria 28.03.-06.04.<br />

■ GB Chingford Plain 05.04.-07.04.<br />

■ GB Clapham 29.03.-14.04.<br />

■ GB Coventry 29.03.-06.04.<br />

■ GB Crystal Palace 28.03.-01.04.<br />

■ GB Crystal Palace 04.04.-14.04.<br />

■ GB Ealing, London 25.04.-06.05.<br />

■ GB Failsworth, Lancs 28.03.-06.04.<br />

■ GB Great Yarmouth 04.04.-06.04.<br />

■ GB Hampstead Heath 29.03.-01.04.<br />

■ GB Hampton Court 29.03.-02.04.<br />

■ GB Harpenden 28.03.-01.04.<br />

■ GB Heath 31.03.-02.04.<br />

■ GB High Wycombe 29.03.-01.04.<br />

■ GB Huddersfield 28.03.-02.04.<br />

■ GB Kirkcaldy, Fife 17.04.-22.04.<br />

■ GB Lincoln 19.04.-27.04.<br />

■ GB London 28.03.-07.04.<br />

■ GB London-East 28.03.-02.04.<br />

■ GB London-North 28.03.-07.04.<br />

■ GB Maidstone, Kent 25.04.-06.05.<br />

■ GB Manchester 28.03.-06.04.<br />

■ GB Mitcham, London 28.03.-07.04.<br />

■ GB Northampton 28.03.-14.04.<br />

■ GB Norwich 28.03.-01.04.<br />

■ GB Plymouth, Devon 14.03.-07.04.<br />

■ GB Pontypridd 27.03.-06.04.<br />

■ GB Reading, Berks 26.04.-06.05.<br />

■ GB Southall 28.03.-14.04.<br />

■ GB Southampton 28.03.-07.04.<br />

■ GB Swansea 24.03.-06.04.<br />

■ GB Wakefield, W. Yorks. 01.04.-02.04.<br />

■ GB Wanstead Flats 28.03.-02.04.<br />

■ GB Whitley Bay 28.03.-07.04.<br />

■ GB Worcester 28.03.-07.04.<br />

■ GB York 28.03.-07.04.<br />

■ NL Amsterdam 26.03.-07.04.<br />

■ NL Amsterdam-Noord 04.04.-14.04.<br />

■ NL Amsterdam 29.03.-07.04.<br />

■ NL Amsterdam 23.03.-01.04.<br />

■ NL Apeldoorn 24.04.-02.05.<br />

■ NL Bergen op Zoom 30.03.-07.04.<br />

■ NL Breda 29.03.-07.04.<br />

■ NL Den Haag 19.04.-05.05.<br />

■ NL Den Helder 26.04.-05.05.<br />

■ NL Deventer 29.03.-07.04.<br />

■ NL Drachten 28.03.-01.04.<br />

■ NL Emmeloord 26.04.-05.05.<br />

■ NL Enschede 30.03.-07.04.<br />

■ NL Haarlem 24.04.-05.05.<br />

■ NL Haarlem 24.04.-09.05.<br />

■ NL Hilversum 24.04.-05.05.<br />

■ NL Leeuwarden 17.04.-21.04.<br />

■ NL Maarssen 10.04.-14.04.<br />

■ NL Nijmegen 27.03.-01.04.<br />

■ NL Rotterdam 20.04.-05.05.<br />

■ NL Utrecht 27.03.-03.04.<br />

■ NL Waalwijk 03.04.-07.04.<br />

■ NL Wormerveer 30.03.-07.04.<br />

■ PL Breslau=Wroclaw 23.03.-07.04.<br />

23. FEBRUAR (SAMSTAG)<br />

ES Palma de Mallorca<br />

■ Fira del Ram bis 15.04.<br />

2. MÄRZ (SAMSTAG)<br />

CZ Praha=Prag=Praag<br />

■ Matejská Pout (Matthias-Kirmes)<br />

bis 21.04.<br />

14. MÄRZ (DONNERSTAG)<br />

GB Plymouth, Devon<br />

■ Easter Fair bis 07.04.<br />

15. MÄRZ (FREITAG)<br />

33607 Bielefeld<br />

■ Frühjahrskirmes bis 01.04.<br />

Schaustellerverein/Bielefeld<br />

2 x Musik Express, Flying Star, Remmi Demmi,<br />

Breakdance, Scheibenwischer, Booster<br />

Geschäfte: ca. 80<br />

83646 Bad Tölz<br />

■ Ostervolksfest bis 01.04.<br />

Karfreitag geschlossen<br />

16. MÄRZ (SAMSTAG)<br />

06217 Merseburg<br />

■ Frühlingsfest bis 01.04.<br />

22. MÄRZ (FREITAG)<br />

14471 Potsdam<br />

■ Frühlingsfest bis 07.04.<br />

BSV GmbH/Berlin<br />

Riesenrad, Breakdance, House of Horror, Simulator<br />

Geschäfte: ca. 35<br />

20359 Hamburg<br />

■ Dom-Frühlingsmarkt bis 21.04.<br />

Karfreitag geschlossen<br />

Behörde für Wirtschaft Verkehr u. Innovation<br />

Airwolf, Wilde Maus XXL, Geistertempel, Wellenflug,<br />

Haunted Mansion, High Energy, Big<br />

Monster, Konga, Hexentanz, Sky Dance, Viva<br />

Mexico, Action, Rotor, Frisbee, Take Off, Dom-<br />

Dancer, Teststrecke, Atlantis Rafting, Shaker,<br />

Riesenrad, Dom-Geister, Happy Family, Fun<br />

Street, Mäuse-Spektakel, Alpen-Hotel, 2 x Irrgarten,<br />

Revue der Illusionen<br />

Geschäfte: ca. 250<br />

28195 Bremen<br />

■ Osterwiese bis 07.04.<br />

Karfreitag Ruhetag<br />

Stadt<br />

Wildwasserbahn, Wilde Maus, Rocket, Spukschloss,<br />

Happy Sailor, Psychodelic, Happy<br />

Traveller, Nessy, Riesenrad, Octopussy,<br />

Ghost, Beach Jumper, Super-Rutsche, Looping<br />

the Loop. Booster Maxxx, Tal der Könige,<br />

Troika, Aqua Velis, Breakdance, Go-Kartbahn<br />

39104 Magdeburg<br />

■ Frühjahrsmesse bis 14.04.<br />

V.S.G. GmbH/Magdeburg<br />

Riesenrad, Flasher, Musik Express, Shake,<br />

Magic, Geisterbahn, Irrgarten, Kettenflieger<br />

56566 Neuwied<br />

■ Osterkirmes bis 02.04.<br />

60386 Frankfurt<br />

■ Frühjahrs-Dippemess bis 14.04.<br />

<strong>Tour</strong>ismus+Congress GmbH<br />

Alpina-Bahn, Wildwasserbahn, Artistico, Daemonium,<br />

Alex Airport, Big Bamboo, Transformer,<br />

Circus Circus, Breakdance, Wellenflug,<br />

Taumler, Riesenrad, Jaguar Express<br />

Geschäfte: ca. 150<br />

64319 Pfungstadt<br />

■ Ostermarkt bis 01.04.<br />

GB Bristol-Durdham Downs<br />

■ Funderworld bis 07.04.<br />

23. MÄRZ (SAMSTAG)<br />

06618 Naumburg/Saale<br />

■ Frühjahrsfest bis 01.04.<br />

Stadt<br />

Breakdance, Walzerfahrt<br />

Geschäfte: ca. 33<br />

12627 Berlin-Hellersdorf<br />

■ Osterfest bis 01.04.<br />

18055 Rostock<br />

■ Ostermarkt bis 07.04.<br />

Großmarkt Rostock GmbH<br />

Riesenrad, Bayernwippe<br />

44145 Dortmund<br />

■ Osterkirmes bis 07.04.<br />

S.V. Rote Erde/Dortmund<br />

Crazy Dancer, Down Town, Riesenrad, X-Factor,<br />

Euro-Coaster, 1001 Nacht, Kesseltanz,<br />

Schwanenflieger, Amazonabahn, Tanz der<br />

Vampire, Rutsche, Turbo Force, Breakdance,<br />

Bungee-Trampolin<br />

55120 Mainz<br />

■ Frühjahrsmesse bis 07.04.<br />

Stadt<br />

Wellenflug, Riesenrad, Breakdance<br />

99310 Arnstadt<br />

■ Frühlingsfest bis 01.04.<br />

A Kapfenberg<br />

■ Osterfest bis 01.04.<br />

CH Chaux-de-Fonds, la<br />

■ Fêtes de Pâques bis 14.04.<br />

CH Genève=Genf<br />

■ Luna <strong>Park</strong> Plainpalais bis 14.04.<br />

F Grenoble<br />

■ Foire des Rameaux bis 14.04.<br />

F Laval<br />

■ Fête Foraine Grandes Angevines<br />

bis 07.04.<br />

F Reims<br />

■ Foire de Pâques bis 21.04.<br />

69


VORSCHAU<br />

F Vienne/Isère<br />

■ Foire aux Manèges de Pâques<br />

bis 07.04.<br />

NL Amsterdam-Westerpark<br />

■ Megakermis<br />

bis 01.04.<br />

PL Breslau=Wroclaw<br />

■ Frühjahrskirmes<br />

bis 07.04.<br />

24. MÄRZ (SONNTAG)<br />

GB Swansea, South Wales<br />

■ Easter Fair bis 06.04.<br />

26. MÄRZ (DIENSTAG)<br />

NL Amsterdam<br />

■ Dam-Kermis bis 07.04.<br />

27. MÄRZ (MITTWOCH)<br />

12350 Berlin-Neukölln<br />

■ Britzer-Baumblüte bis 14.04.<br />

T.H.Wollenschlaeger/Bötzow<br />

Breakdance, Power Express, Nessi<br />

Geschäfte: ca. 40<br />

13405 Berlin-Mitte-Wedding<br />

■ Frühlingsfest Zentraler Festplatz<br />

bis 21.04.<br />

Schaustellerverband Berlin eV<br />

Eclipse, Crazy Mouse, Breakdance, Wellenflug,<br />

Hippie Trip, Melodie Star, Rutsche<br />

Geschäfte: ca. 80<br />

GB Pontypridd, Mid Glam.<br />

■ Easter Fair bis 06.04.<br />

NL Nijmegen<br />

■ Paaskermis bis 01.04.<br />

NL Utrecht-Tuinwijk-Oost<br />

■ Kermis bis 03.04.<br />

28. MÄRZ (DONNERTAG)<br />

09212 Limbach-Oberfrohna<br />

■ Osterfest bis 01.04.<br />

M.S.V./Chemnitz<br />

26409 Wittmund<br />

■ Ostermarkt bis 01.04.<br />

Karfreitag geschlossen<br />

26506 Norden-Norddeich<br />

■ Ostermarkt bis 01.04.<br />

Karfreitag Ruhetag<br />

B Kortrijk=Courtrai<br />

■ Paasfoor bis 14.04.<br />

GB Bedford<br />

■ Easter Fair bis 06.04.<br />

GB Birmingham<br />

■ Star City Easter Fair bis 14.04.<br />

GB Blackburn, Lancs<br />

■ Easter Fair bis 07.04.<br />

GB Blackheath, South London<br />

■ Easter Fair bis 01.04.<br />

GB Carlisle, Cumbria<br />

■ Easter Fair bis 06.04.<br />

GB Crystal Palace, London<br />

■ Easter Fair bis 01.04.<br />

GB Failsworth, Lancs<br />

■ Daisy Nook Fair bis 06.04.<br />

GB Harpenden, Herts<br />

■ Common Easter Fair bis 01.04.<br />

GB Huddersfield, W.Yorks.<br />

■ Easter Fair bis 02.04.<br />

GB London<br />

■ Easter Fair bis 07.04.<br />

GB London-East<br />

■ Easter Fair bis 02.04.<br />

GB London-North<br />

■ Easter Fair bis 07.04.<br />

GB Manchester<br />

■ Easter Fair bis 06.04.<br />

GB Mitcham, London<br />

■ Easter Common Fair bis 07.04.<br />

GB Northampton<br />

■ Easter Fair bis 14.04.<br />

GB Norwich<br />

■ Easter Fair bis 01.04.<br />

GB Southall<br />

■ Southall <strong>Park</strong> Fun Fair bis 14.04.<br />

GB Southampton<br />

■ Common Easter Bank Holiday<br />

Fair bis 07.04.<br />

GB Wanstead Flats, E. London<br />

■ Easter Fair bis 02.04.<br />

GB Whitley Bay<br />

■ Spanish City Fair bis 07.04.<br />

GB Worcester<br />

■ Easter Bank Holiday Fair<br />

bis 07.04.<br />

GB York<br />

■ Easter Fair bis 07.04.<br />

NL Drachten<br />

■ Paaskermis bis 01.04.<br />

29. MÄRZ (FREITAG)<br />

04509 Delitzsch<br />

■ Osterfest bis 07.04.<br />

C.Franzelius/Schkeuditz<br />

Raupenbahn, Villa Kunterbunt<br />

Geschäfte: ca. 20<br />

32805 Horn-Bad Meinberg<br />

■ Horner Frühlingsfest bis 01.04.<br />

B Oudenaarde<br />

■ Paasfoor bis 07.04.<br />

CH Lugano<br />

■ Lunapark bis 14.04.<br />

F Nancy<br />

■ Foire Attractive de Printemps<br />

bis 28.04.<br />

F Paris<br />

■ Foire du Trône bis 26.05.<br />

GB Clapham, South London<br />

■ Bank Holiday Fair bis 14.04.<br />

GB Coventry<br />

■ Easter Fair bis 06.04.<br />

GB Hampstead Heath, London<br />

■ Easter Fair bis 01.04.<br />

GB Hampton Court, London<br />

■ Easter Fair bis 02.04.<br />

GB High Wycombe<br />

■ Easter Fair bis 01.04.<br />

NL Amsterdam-Oud Zuid<br />

■ Paaskermis bis 07.04.<br />

NL Breda<br />

■ Voorjaarskermis bis 07.04.<br />

NL Deventer<br />

■ Paaskermis bis 07.04.<br />

30. MÄRZ (SAMSTAG)<br />

01307 Dresden<br />

■ Frühlingsfest bis 14.04.<br />

Dresdner Schaustellerverband e.V.<br />

Riesenrad, Musik Express, Geisterbahn, Kettenflieger,<br />

Mini-Achterbahn<br />

Geschäfte: ca. 45<br />

06108 Halle/Saale<br />

■ Osterjahrmarkt bis 14.04.<br />

08523 Plauen<br />

■ Frühlingsfest bis 07.04.<br />

Festhalle Plauen<br />

09526 Olbernhau<br />

■ Osterfest bis 07.04.<br />

M.S.V. Chemnitz<br />

Breakdance<br />

Geschäfte: ca. 15<br />

17033 Neubrandenburg<br />

■ Osterfest bis 01.04.<br />

ORGBüro/Berlin<br />

24937 Flensburg<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 07.04.<br />

Stadt<br />

Breakdance, Super-Hopser, Jet Force, Jumper,<br />

Riesenrad, Drachen, Raupenbahn, Bungee-Trampolin,<br />

Fantasmagor, Go-Kartbahn,<br />

Pharaos Rache, Labyrinth, Tai-Fun, Water-<br />

Walkingballs<br />

30169 Hannover<br />

■ Frühlingsfest bis 21.04.<br />

ArGe für Volksfeste/Hannover<br />

Amazonas, U 3000, Crazy Outback, Geisterbahn,<br />

Go-Kartbahn, Heisse Räder, Night Style,<br />

Schlittenfahrt, Big Spin, Breakdance, Take<br />

Off, Wellenflug, Free Style, Wildwasserbahn,<br />

High Explosive, Rock & Roller Coaster, Riesenrad,<br />

Air-Crash, Salto Mortale, Time Factory<br />

Geschäfte: ca. 160<br />

32052 Herford<br />

■ Osterkirmes bis 07.04.<br />

Mitteldeutscher S.V. Herford<br />

Breakdance, Riesenrad, Musik Express, Rutsche,<br />

Top Spin, Mach 5, Airgate, Geister-Hotel,<br />

Amazonas<br />

Geschäfte: ca. 100<br />

35390 Gießen<br />

■ Frühjahrsmesse bis 14.04.<br />

Gießen Marketing GmbH<br />

Go-Kartbahn, Seesturmbahn, Breakdance,<br />

Twister-Coaster, Kristall-Grotte, G-Force, No<br />

Limit<br />

Geschäfte: ca. 50<br />

37669 Höxter/Weser<br />

■ Osterkirmes bis 07.04.<br />

38226 Salzgitter-Lebenstedt<br />

■ Ostermarkt bis 07.04.<br />

Vorlop GbR/Salzgitter<br />

Devil Dance, Breakdance, Jaguar, Kettenflieger<br />

40235 Düsseldorf-Grafenberg<br />

■ Osterkirmes bis 07.04.<br />

Schaustellerverband Düsseldorf<br />

Breakdance, Rainbow, Schlager Express, Hollywood<br />

Star, Speedy Gonzales, Crazy Halloween<br />

Geschäfte: ca. 40<br />

41061 Mönchengladbach<br />

■ Osterkirmes bis 07.04.<br />

41199 Mönchengladbach-Odenkirch<br />

■ Osterkirmes bis 02.04.<br />

42283 Wuppertal-Barmen<br />

■ Osterkirmes bis 14.04.<br />

Schaustellerverein Wuppertal e.V.<br />

44791 Bochum<br />

■ Osterkirmes bis 07.04.<br />

Bochum Marketing GmbH<br />

Big Wave, Musik Express, Water-Walkingballs<br />

45355 Essen-Borbeck<br />

■ Oster-Kirmes bis 07.04.<br />

I.G.S. mbH/Ritter+Müller/Essen<br />

45770 Marl-Hüls<br />

■ Osterkirmes bis 02.04.<br />

S.V. Recklinghausen/Marl<br />

45883 Gelsenkirchen-Feldmark<br />

■ Osterkirmes bis 02.04.<br />

Ruppert-Arens Veranstaltungen/GE<br />

47169 Duisburg-Walsum<br />

■ Osterkirmes bis 01.04.<br />

47226 Duisburg-Rheinhausen<br />

■ Osterkirmes Hochemmerich<br />

bis 07.04.<br />

Schausteller Duisburg Event GmbH<br />

49465 Ibbenbüren<br />

■ Osterkirmes bis 01.04.<br />

Schaustellerverband Weser-Ems<br />

50126 Bergheim<br />

■ Osterkirmes bis 07.04.<br />

F.von der Gathen/Elsdorf<br />

Riesenrad, Alpha 1, Intoxx, Dschungel Express,<br />

Polyp<br />

50354 Hürth<br />

■ Hermülheimer Osterkirmes<br />

bis 02.04.<br />

50679 Köln-Deutz<br />

■ Frühlingsvolksfest bis 14.04.<br />

GKS/Köln<br />

Riesenrad, Wilde Maus, XXL, Wellenflug, Breakdance,<br />

Booster Maxxx, Rio Rapidos, Octopussy,<br />

Tower, Geisterstadt, Freddy’s Company<br />

52074 Aachen<br />

■ Frühjahrsbend bis 15.04.<br />

Eurogress Aachen<br />

Spinning Racer, The King, Gladiator, Around<br />

the World, Riesenrad, Voodoo Jumper, Südseewellen,<br />

Shake, Beach Party, Simulator, Willy<br />

der Wurm, Bungee-Trampolin, Geisterbahn,<br />

Magic House, Apres Ski Party, Kristallpalast<br />

Geschäfte: ca. 120<br />

53225 Bonn-Beuel<br />

■ Osterkirmes bis 07.04.<br />

Bonner Veranstaltungs-ArGe<br />

53894 Mechernich-Kommern<br />

■ Jahrmarkt Anno Dazumal<br />

bis 07.04.<br />

Rheinland Kultur GmbH<br />

Raupenbahn, Nostalgie-Riesenrad, Kettenflieger,<br />

Geister-Express, Flohzirkus, Schaubude,<br />

Auf der Reeperbahn, Kuriositäten-Kabinett<br />

Geschäfte: ca. 70<br />

58097 Hagen<br />

■ Höinger Osterkirmes bis 07.04.<br />

Hagener S.V. 1907 e.V.<br />

70


Breakdance, Schwanenflieger, Verrücktes<br />

Hotel, Flipper, Wilde Maus, Sky Trip<br />

58636 Iserlohn<br />

■ Osterkirmes bis 07.04.<br />

Schausteller Iserlohn GbR<br />

Musik Express, Breakdance, Hully Gully, Frisbee,<br />

Riesenrad, Brasil, Simulator<br />

61197 Florstadt<br />

■ Frühlingsfest bis 01.04.<br />

A.Köhler/Florstadt<br />

66299 Friedrichsthal<br />

■ Osterkirmes bis 03.04.<br />

66333 Völklingen<br />

■ Ostermarkt bis 07.04.<br />

Stadt<br />

Spin Ball, Tropical Trip, Super-Jumper, Tarantella,<br />

Simulator, Bungee-Trampolin, Nostalgie-<br />

Riesenrad<br />

Geschäfte: ca. 45<br />

66424 Homburg/Saar<br />

■ Osterkirmes bis 02.04.<br />

67227 Frankenthal<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 07.04.<br />

Stadt<br />

Revolution, Shake, Musik Express, Magic, Simulator<br />

Geschäfte: ca. 50<br />

67343 Speyer<br />

■ Frühjahrsmesse bis 07.04.<br />

Stadt<br />

Tal der Könige, Riesenrad, High Impress, Chaos,<br />

Himalaya, Freddys Circus, Doggy Dog<br />

Geschäfte: ca. 80<br />

68623 Lampertheim<br />

■ Ostermarkt bis 02.04.<br />

Stadt<br />

72458 Albstadt-Ebingen<br />

■ Frühlingsfest bis 07.04.<br />

R.Renz/Albstadt<br />

76137 Karlsruhe<br />

■ Frühlingsfest bis 08.04.<br />

Schaustellerverband Sitz Karlsruhe e.V.<br />

Hollywood Star, Dance Express, Olympia-Express,<br />

Hully Gully, Flipper, Monsterhaus, Crazy<br />

Town, Riesenrad<br />

76448 Durmersheim<br />

■ Bickesheimer Frühjahrsmarkt<br />

bis 02.04.<br />

77694 Kehl<br />

■ Ostermarkt bis 07.04.<br />

Fa. Theo Hahn/Schwanau<br />

The Beast, Wildwasserbahn, Breakdance,<br />

Riesenrad, Taiga Jet, Adrenalin, Simulator, Irrgarten,<br />

Wellenflug<br />

Geschäfte: ca. 40<br />

78054 Villingen-Schwenningen<br />

■ Schwenninger Frühlingsfest<br />

bis 07.04.<br />

H.Gebauer/Konstanz<br />

Schlittenfahrt, Simulator, Wellenflug, Walking-<br />

Waterballs, Bungee-Trampolin<br />

Geschäfte: ca. 25<br />

79576 Weil am Rhein<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 07.04.<br />

Stadt<br />

90478 Nürnberg<br />

■ Frühlingsfest bis 14.04.<br />

Stadt/Verb.Schaust.Nürnberg<br />

Berg & Tal, Wilde Maus, Wildwasserbahn, Riesenrad,<br />

Power Tower, Hot Shot, Rocket, Flip<br />

Fly, Cyber Space, Space Party, Eclipse, Breakdance,<br />

Wellenflug, Rund um den Tegernsee,<br />

Disco Express, Go-Kartbahn, Water-Walkingballs,<br />

Euro-Rutsche, 2 x Bungee-Trampolin,<br />

Gaudi-Hütt’n, Horror-World, Lach+Freu-<br />

Haus, Krumm & Schief Bau, Geister-Schlange,<br />

Panic Room<br />

Geschäfte: ca. 170<br />

91051 Erlangen<br />

■ Frühlingsvolksfest bis 07.04.<br />

Ver.z.Förderung von Volksfeste<br />

91438 Bad Windsheim<br />

■ Frühlingsfest bis 07.04.<br />

Kur-, Kongress-, und <strong>Tour</strong>istik-GmbH<br />

Dancing Monster, Magic, Der Burner<br />

Geschäfte: ca. 20<br />

95444 Bayreuth<br />

■ Frühlingsfest bis 07.04.<br />

Service- & Veranstaltungs-GmbH<br />

Happy Monster, Super-Hupferl, Dschungel<br />

Train, Bayern-Breaker<br />

Geschäfte: ca. 25<br />

96047 Bamberg<br />

■ Frühjahrsplärrer bis 14.04.<br />

Stadt<br />

Swing Time, Wildwasserbahn, Domino, Star<br />

Dancer, Bungee-Trampolin, Magic, Riesenrad,<br />

Kettenflieger, Geisterbahn, Street Style<br />

Geschäfte: ca. 50<br />

97318 Kitzingen<br />

■ Frühlingsfest bis 07.04.<br />

O.Till/Iphoven<br />

99084 Erfurt<br />

■ Altstadtfrühlingsfest bis 14.04.<br />

Stadt<br />

Flash, Flipper, Heartbreaker, Crazy Mouse,<br />

Schunkler, Musik Express, Spuk, Montgolfiere,<br />

Bayern-Rutsch’n, Jumanji<br />

Geschäfte: ca. 40<br />

99974 Mühlhausen<br />

■ Frühlingsfest bis 07.04.<br />

Stadt<br />

Breakdance, Tornado, Drop Attack, Twister,<br />

Atlantis<br />

Geschäfte: ca. 30<br />

A Oberalm/Salzburg<br />

■ Osterdult Kirtag bis 01.04.<br />

B Charleroi<br />

■ Foire de Pâques bis 22.04.<br />

CH Rapperswil<br />

■ Osterchilbi bis 07.04.<br />

CH Zug<br />

■ Osterchilbi bis 07.04.<br />

F Longwy<br />

■ Fête Foraine de Paques<br />

bis 14.04.<br />

F Nantes<br />

■ Grande Fête Foraine bis 21.04.<br />

F Saint-Dizier<br />

■ Foire de Pâques bis 14.04.<br />

NL Bergen op Zoom<br />

■ Bergse Kermis bis 07.04.<br />

NL Enschede<br />

■ Paaskermis bis 07.04.<br />

NL Wormerveer<br />

■ Paaskermis bis 07.04.<br />

31. MÄRZ (SONNTAG)<br />

59555 Lippstadt<br />

■ Osterkimes<br />

bis 07.04.<br />

S.V. Lippstadt e.V.<br />

86153 Augsburg<br />

■ Frühjahrsplärrer bis 14.04.<br />

Stadt<br />

Cobra, Wellenflug, Top Spin, Riesenrad, XXL,<br />

Breakdance, Fahrt zur Hölle, Leopardenspur,<br />

Flipper, Pirates Adventure<br />

Geschäfte: ca. 85<br />

CH Bremgarten<br />

■ Ostermarkt bis 01.04.<br />

GB Heath<br />

■ Common Easter Fair bis 02.04.<br />

1. APRIL (MONTAG)<br />

GB Wakefield, W. Yorks.<br />

■ Easter Fair bis 02.04.<br />

3. APRIL (MITTWOCH)<br />

84347 Pfarrkirchen<br />

■ Rottaler Volksfest bis 07.04.<br />

H.Dadlhuber/Pfarrkirchen<br />

NL Waalwijk<br />

■ Voorjaarskermis bis 07.04.<br />

4. APRIL (DONNERSTAG)<br />

13051 Berlin-Hohenschönhausen<br />

■ Frühlingsfest bis 07.04.<br />

Laubinger/Fredersdorf<br />

21660 Stade<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 08.04.<br />

Stadt<br />

Rock Express, Simulator, Round Up, Scheibenwischer<br />

Geschäfte: ca. 30<br />

84539 Ampfing<br />

■ Volksfest bis 09.04.<br />

A Dornbirn<br />

■ Frühjahrsmesse bis 07.04.<br />

GB Crystal Palace, London<br />

■ Spring Fair bis 14.04.<br />

GB Great Yarmouth, Norf<br />

■ Easter Fair bis 06.04.<br />

NL Amsterdam-Noord<br />

■ Megakermis bis 14.04.<br />

5. APRIL (FREITAG)<br />

14974 Ludwigsfelde<br />

■ Frühjahrskirmes bis 08.04.<br />

Lausitzer Schaustellerverband/H.Probst<br />

Nostalgie-Riesenrad, Breakdance, Simulator,<br />

Fantastic World<br />

Geschäfte: ca. 25<br />

31582 Nienburg/Weser<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 07.04.<br />

Stadt<br />

Polyp, Breakdance, Scheibenwischer<br />

37574 Einbeck<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 08.04.<br />

45701 Herten-Westerholt<br />

■ Frühjahrskirmes<br />

bis 07.04.<br />

65189 Wiesbaden<br />

■ Frühlingsfest bis 08.04.<br />

Wiesbaden Marketing GmbH<br />

Breakdance, Safarie Trip, Twister, Hip Hop Fly,<br />

Musik Express, Walk of Fame, Simulator<br />

97425 Schweinfurt<br />

■ Vogelschuß- und Schützenfest<br />

bis 14.04.<br />

M.Fertsch/Lauertal<br />

A Klagenfurt<br />

■ Frühjahrsmesse bis 07.04.<br />

GB Chingford Plain, London<br />

■ Fair bis 07.04.<br />

6. APRIL (SAMSTAG)<br />

04552 Borna<br />

■ Frühlingsfest bis 14.04.<br />

M.Hadlok/Pegau<br />

06667 Weißenfels<br />

■ Frühjahrsfest bis 14.04.<br />

J.Seiferth/Taucha<br />

26603 Aurich<br />

■ Ostermarkt bis 09.04.<br />

V.r.Schausteller Ostfriesland e.V./Leer<br />

39418 Staßfurt<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 14.04.<br />

Stadt<br />

56203 Höhr-Grenzhausen<br />

■ Frühlingsfest bis 08.04.<br />

64546 Mörfelden-Walldorf<br />

■ Mörfeldener Frühlingsfest<br />

bis 09.04.<br />

Gebr.Hausmann GbR/Langen<br />

F Arras<br />

■ Foire aux Manège bis 21.04.<br />

F Bayonne<br />

■ Fête Foraine bis 01.05.<br />

F Blois<br />

■ Fête Foraine de Printemps<br />

bis 28.04.<br />

Geschäfte: ca. 50<br />

F Lille<br />

■ Foire aux Manèges du Printemps<br />

bis 05.05.<br />

F Montpellier<br />

■ Foire aux Manèges bis 01.05.<br />

F Pau<br />

■ Fête Foraine de Printemps<br />

bis 21.04.<br />

10. APRIL (MITTWOCH)<br />

CH Sankt Gallen<br />

■ Frühlingsjahrmarkt, OFFA<br />

bis 14.04.<br />

NL Maarssen-Maarsseveen<br />

■ Kermis bis 14.04.<br />

11. APRIL (DONNERSTAG)<br />

A Sankt Pölten<br />

■ WISA-Messe bis 14.04.<br />

GB Bournemouth, Dorset<br />

■ Easter Fair bis 21.04.<br />

12. APRIL (FREITAG)<br />

VORSCHAU<br />

06749 Bitterfeld<br />

■ Frühlingsfest bis 21.04.<br />

C.Franzelius/Schkeuditz<br />

Breakdance, Twister<br />

71


VORSCHAU<br />

08289 Schneeberg<br />

■ Frühlingsfest bis 14.04.<br />

P.Walz/Stützengrün<br />

14770 Brandenburg/Havel<br />

■ Frühlingsfest bis 21.04.<br />

BSV GmbH/Berlin<br />

15517 Fürstenwalde/Spree<br />

■ Frühjahrskirmes bis 15.04.<br />

Lausitzer Schaustellerverband/H.Probst<br />

Nostalgie-Riesenrad, Tornado, Simulator,<br />

Fantastic World<br />

21493 Schwarzenbek<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 14.04.<br />

21614 Buxtehude<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 14.04.<br />

24558 Henstedt-Ulzburg<br />

■ Frühjahrsvolksfest bis 14.04.<br />

24589 Nortorf<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 14.04.<br />

Stadt<br />

24768 Rendsburg<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 15.04.<br />

Stadt<br />

26316 Varel<br />

■ Frühjahrsfest bis 15.04.<br />

26802 Moormerland<br />

■ Frühjahrsfest bis 15.04.<br />

29664 Walsrode<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 14.04.<br />

32657 Lemgo<br />

■ Frühjahrskirmes bis 15.04.<br />

A.Steuer/Lemgo<br />

33428 Harsewinkel<br />

■ Kleesamenmarkt bis 15.04.<br />

37520 Osterode/Harz<br />

■ Frühlingsfest bis 16.04.<br />

H.Theile/Bad Gandersheim<br />

38259 Salzgitter-Bad<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 15.04.<br />

Vorlop GbR/Salzgitter<br />

Devil Dance, Breakdance, Jaguar<br />

44141 Dortmund-Hörde<br />

■ Hörder Frühling bis 14.04.<br />

44575 Castrop-Rauxel<br />

■ Castroper Frühlingskirmes<br />

bis 15.04.<br />

Stadt<br />

Frisbee, Disco Dance, Schwanenflieger, Breakdance,<br />

Musik Express, Phoenix, Verrücktes<br />

Hotel, Simulator<br />

48455 Bad Bentheim<br />

■ Frühlingsmarkt mit Kirmes<br />

bis 14.04.<br />

Heskamp Event/Rheine<br />

58089 Hagen-Vorhalle<br />

■ Frühjahrskirmes bis 15.04.<br />

Hagener S.V. 1907 e.V.<br />

58135 Hagen-Haspe<br />

■ Frühjahrskirmes bis 15.04.<br />

Hagener S.V. 1907 e.V.<br />

66386 Sankt Ingbert<br />

■ Frühlingsfest bis 15.04.<br />

Stadt<br />

Taiga Jet, Tropical Trip<br />

67059 Ludwigshafen/Rhein<br />

■ Frühlingszauber bis 16.04.<br />

LUKOM/Ludwigshafen<br />

Musik Express<br />

Geschäfte: ca. 50<br />

82178 Puchheim<br />

■ Volksfest bis 21.04.<br />

84028 Landshut<br />

■ Frühjahrsdult bis 21.04.<br />

Stadt<br />

Hupferl, Psycho, Riesenrad, Roll Over, Around<br />

the World, Happy Monster, Crazy Mouse, Der<br />

Burner, Allround, Toboggan, Musik Express<br />

Geschäfte: ca. 70<br />

13. APRIL (SAMSTAG)<br />

09405 Zschopau<br />

■ Frühlingsfest bis 21.04.<br />

M.S.V./Chemnitz<br />

Breakdance<br />

Geschäfte: ca. 15<br />

26197 Großenkneten<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 15.04.<br />

26352 Wilhelmshaven<br />

■ Frühlingsfest bis 21.04.<br />

Schaustellerverein Wilhelmshaven<br />

27749 Delmenhorst<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 17.04.<br />

Stadt<br />

Breakdance, Disco-Bahn, Rocket, Air-Gate,<br />

Rutsche, Riesenrad, Psychodelic, Simulator<br />

Geschäfte: ca. 125<br />

40213 Düsseldorf-Mitte<br />

■ Frühlingsfest bis 21.04.<br />

Schaustellerverband Düsseldorf<br />

Wildwasserbahn, Breakdance, Rainbow,<br />

Schlager-Express, Hollywood Star, Speedy<br />

Gonzales, Crazy Halloween<br />

41334 Nettetal-Kaldenkirchen<br />

■ Frühkirmes bis 16.04.<br />

47807 Krefeld-Fischeln<br />

■ Kirmes bis 15.04.<br />

Stadt<br />

48324 Sendenhorst<br />

■ Frühjahrskirmes bis 15.04.<br />

63329 Egelsbach<br />

■ Frühlingsfest bis 16.04.<br />

Gebr.Hausmann GbR/Langen<br />

66125 Saarbrücken-Dudweiler<br />

■ Frühlingsfest bis 16.04.<br />

68542 Heddesheim<br />

■ Frühlingsfest bis 15.04.<br />

W.Lowinger/Wiesloch<br />

68723 Oftersheim<br />

■ Frühlingsfest bis 16.04.<br />

78465 Konstanz<br />

■ Frühjahrsmesse bis 21.04.<br />

H.Gebauer/Konstanz<br />

Riesenrad, Magic, Extrem, Schlittenfahrt, Simulator,<br />

Freddys Circus, Kettenflieger, Water-<br />

Walkingballs, Bungee-Trampolin<br />

Geschäfte: ca. 30<br />

97762 Hammelburg<br />

■ Volksfest bis 21.04.<br />

CH Bern<br />

■ Lunapark Schützenmatte<br />

bis 28.04.<br />

CH Uster<br />

■ Frühlingsmarkt bis 14.04.<br />

F Caen<br />

■ Foire de Pâques bis 05.05.<br />

14. APRIL (SONNTAG)<br />

48291 Telgte-Westbevern<br />

■ Kirmes bis 15.04.<br />

Wirtschaftsbetr. Telgte GmbH<br />

16. APRIL (DIENSTAG)<br />

ES Sevilla<br />

■ Feria de Abril bis 21.04.<br />

17. APRIL (MITTWOCH)<br />

GB Kirkcaldy, Fife<br />

■ Links Market Fair bis 22.04.<br />

NL Leeuwarden<br />

■ Lunatokermis bis 21.04.<br />

19. APRIL (FREITAG)<br />

01968 Senftenberg<br />

■ Frühjahrskirmes bis 22.04.<br />

Lausitzer Schaustellerverband/H.Probst<br />

Nostalgie-Riesenrad, Musik Express, Simulator,<br />

Fantastic World<br />

Geschäfte: ca. 20<br />

04177 Leipzig<br />

■ Frühjahrskleinmesse bis 12.05.<br />

Leipziger Schaustellerverein<br />

Euro-Coaster, Wilde Maus, Riesenrad, Devil<br />

Rock, Frisbee, Musik Palast, Magic, Flipper,<br />

Breakdance, Fliegender Teppich, Hollywood<br />

Star, Geisterbahn, Freddy’s Company, Gaudi-<br />

Hütt’n, Villa Kunterbunt<br />

Geschäfte: ca. 100<br />

04910 Elsterwerda<br />

■ Frühlings- und Gewerbefest<br />

bis 21.04.<br />

T.Krämer/Rothstein<br />

Riesenrad, Breakdance, Raupenbahn, Tornado,<br />

Free Fall, House of Horror<br />

Geschäfte: ca. 40<br />

09376 Oelsnitz<br />

■ Frühlingsfest bis 21.04.<br />

P.Walz/Stützengrün<br />

21423 Winsen/Luhe<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 22.04.<br />

Stadt<br />

Breakdance, Kettenflieger<br />

23843 Bad Oldesloe<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 21.04.<br />

Lübecker Veranstaltungs-GmbH<br />

24103 Kiel<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 28.04.<br />

Mittwoch Ruhetag<br />

Stadt<br />

Jet Force, Riesenrad, Musik Express, Breakdance,<br />

Drachen, Labyrinth, Pharaos Rache<br />

Geschäfte: ca. 75<br />

27442 Gnarrenburg<br />

■ Frühlingsmarkt bis 21.04.<br />

32469 Petershagen/Weser<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 21.04.<br />

33818 Leopoldshöhe<br />

■ Frühlingsmarkt bis 21.04.<br />

35415 Pohlheim<br />

■ Wiesenfest bis 30.04.<br />

35745 Herborn<br />

■ Frühlings- und Volksfest<br />

bis 22.04.<br />

Veranstaltungsbüro Wagner/Buseck-Beuern<br />

42499 Hückeswagen<br />

■ Frühjahrskirmes bis 22.04.<br />

Frank G.Schmidt/Remscheid<br />

45739 Oer-Erkenschwick<br />

■ Frühjahrskirmes bis 21.04.<br />

48346 Ostbevern<br />

■ Kirmes bis 21.04.<br />

49124 Georgsmarienhütte<br />

■ Hüttenmarkt bis 21.04.<br />

Stadt<br />

49356 Diepholz<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 21.04.<br />

W.Schneider/Bielefeld<br />

49525 Lengerich<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 21.04.<br />

Stadt<br />

52249 Eschweiler<br />

■ Inde-Kirmes bis 22.04.<br />

52477 Alsdorf/Weiher<br />

■ Frühlingsfest bis 22.04.<br />

53894 Mechernich<br />

■ Frühjahrskirmes bis 22.04.<br />

58285 Gevelsberg<br />

■ Frühjahrskirmes bis 22.04.<br />

Hagener S.V. 1907 e.V.<br />

59073 Hamm-Heessen<br />

■ Dorfkirmes bis 21.04.<br />

Schaustellerverein/Hamm<br />

59174 Kamen<br />

■ Frühlingskirmes bis 22.04.<br />

Stadt<br />

64289 Darmstadt<br />

■ Frühjahrsmesse bis 29.04.<br />

Stadt<br />

Rutsche, Breakdance, Riesenrad, Geisterbahn,<br />

Wellenflug, Booster Maxxx, Skipper,<br />

Dschungel Train<br />

Geschäfte: ca. 110<br />

80336 München<br />

■ Frühlingsfest bis 05.05.<br />

V.M.S./München<br />

84307 Eggenfelden<br />

■ Gerner Dult bis 29.04.<br />

Gutsverwaltung Gern<br />

Top Spin, The Beast, Alpenrausch, Magic,<br />

Nostalgie-Riersenrad, Route 66<br />

Geschäfte: ca. 35<br />

89407 Dillingen/Donau<br />

■ Frühlingsvolksfest bis 23.04.<br />

E.Gührer/Schrozberg<br />

Disco-Flyer, G-Force, Euro-Rutsche, Jump<br />

Street, Hopser, Simulator, Walk of Fame, Tornado<br />

Geschäfte: ca. 30<br />

90513 Zirndorf<br />

■ Frühlingsfest bis 22.04.<br />

Stadt<br />

91126 Schwabach<br />

■ Frühlingsfest bis 23.04.<br />

91522 Ansbach-Katterbach<br />

■ <strong>Deutsch</strong>-Amerikanisches<br />

Volksfest bis 21.04.<br />

Uebel & Sachs/Niederwerrn<br />

95326 Kulmbach<br />

■ Volksfest bis 28.04.<br />

72


95643 Tirschenreuth<br />

■ Volks- und Schützenfest<br />

bis 22.04.<br />

H.Perz/Fürth<br />

96450 Coburg<br />

■ Frühlingsfest bis 28.04.<br />

S.V.r.S - R.Pazdera/Lautertal<br />

Riesenrad, Polyp, Twister, Free Style, Super<br />

Tower, Simulator<br />

Geschäfte: ca. 40<br />

B Brugge=Bruges<br />

■ Meifoor bis 12.05.<br />

CH Bellinzona<br />

■ Luna <strong>Park</strong> bis 05.05.<br />

GB Lincoln<br />

■ April Pleasure Fair bis 27.04.<br />

NL Den Haag<br />

■ Koninginnekermis bis 05.05.<br />

20. APRIL (SAMSTAG)<br />

07545 Gera<br />

■ Frühlingsvolksfest bis 05.05.<br />

Kultur- & Veranstaltungsmanagement/Gera<br />

Crazy Mouse, Musik Express, Tanz der Vampire,<br />

Riesenrad, Breakdance<br />

Geschäfte: ca. 30<br />

25355 Barmstedt<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 22.04.<br />

33098 Paderborn<br />

■ Lunapark-Kirmes bis 28.04.<br />

Stadt<br />

Wilde Maus, Flash, 1001 Nacht, Simulator,<br />

Breakdance, Musik Express, Remmi Demmi,<br />

Bungee-Trampolin<br />

Geschäfte: ca. 60<br />

47839 Krefeld-Linn<br />

■ Kirmes bis 22.04.<br />

Stadt<br />

49439 Steinfeld/Oldenburg<br />

■ Frühjahrskirmes bis 22.04.<br />

Stadt<br />

49535 Badbergen/Quakenbrück<br />

■ Badberger Kirmes bis 22.04.<br />

Gemeinde<br />

51427 Bergisch Gladbach-Refrath<br />

■ Kirmes bis 22.04.<br />

63263 Neu-Isenburg<br />

■ Volks- und Frühlingsfest<br />

bis 28.04.<br />

Ferling GbR/Offenbach<br />

69207 Sandhausen<br />

■ Frühlingsfest bis 23.04.<br />

Fa.Stoner-Krusig/Karlsruhe<br />

70372 Stuttgart<br />

■ Frühlingsfest bis 12.05.<br />

in.Stuttgart Veranstaltungs GmbH<br />

Alpina-Bahn, Wildwasserbahn, Wilde Maus,<br />

Go-Kartbahn, Power Tower, Hot Shot, Wellenflug,<br />

Polyp, Revolution, Turbo Force, Transformer,<br />

The King, XXL, Flipper, Star Flyer, Musik<br />

Express, Musik-Shop, Happy Sailor, Breakdance,<br />

Shake, Disco-Fieber, Circus Circus,<br />

Riesenrad, Boxbude, Daemonium, Geisterschlange,<br />

Aqua Velis, Hollywood, Krumm &<br />

Schief Bau, Big Bamboo, Geheimnisse des<br />

Orients, Kristallpalast, Rutsche, The Game, Simulator<br />

Geschäfte: ca. 215<br />

73431 Aalen<br />

■ Frühlingsfest bis 28.04.<br />

87509 Immenstad<br />

■ Frühlingsfest bis 28.04.<br />

E.Diebold jr./Augsburg<br />

B Vilvoorde=Vilvorde<br />

■ Troostkermis bis 28.04.<br />

F Millau<br />

■ Fête Foraine bis 12.05.<br />

NL Rotterdam<br />

■ Koninginnekermis bis 05.05.<br />

24. APRIL (MITTWOCH)<br />

85399 Hallbergmoos<br />

■ Volksfest bis 28.04.<br />

G.Widmann/Freising<br />

NL Apeldoorn<br />

■ Koninginnekermis bis 02.05.<br />

NL Haarlem<br />

■ Zaanenlaan Kermis bis 05.05.<br />

NL Haarlem<br />

■ Centrum-Kermis bis 09.05.<br />

NL Hilversum<br />

■ Koninginnekermis bis 05.05.<br />

25. APRIL (DONNERSTAG)<br />

09111 Chemnitz<br />

■ Frühlingsfes bis 05.05.<br />

M.S.V. e.V. Chemnitz<br />

Riesenrad, Breakdance, Juke-Box, Musik Express,<br />

Wellenflug, Fantastic World<br />

Geschäfte: ca. 50<br />

22880 Wedel<br />

■ Ochsenmarkt bis 28.04.<br />

Stadt<br />

Geschäfte: ca. 35<br />

31785 Hameln<br />

■ Rattenfänger - Frühjahrskirmes<br />

bis 28.04.<br />

Deister Event/Lauenau<br />

Free Style, Mexico-City, Scheibenwischer,<br />

Musik Express<br />

Geschäfte: ca. 50<br />

86668 Karlshuld<br />

■ Donaumoosvolksfest bis 30.04.<br />

Gemeinde + P.Winterholler<br />

Sweety Star<br />

GB Ealing, London<br />

■ May Bank Holiday Fair bis 06.05.<br />

GB Maidstone, Kent<br />

■ May Day Bank Holiday Fair<br />

bis 06.05.<br />

26. APRIL (FREITAG)<br />

08059 Zwickau<br />

■ Frühlingsfest bis 12.05.<br />

Zwickauer Volksfeste GmbH<br />

12057 Berlin-Neukölln<br />

■ Maientage bis 20.05.<br />

T.H.Wollenschlaeger/Bötzow<br />

Take Off, Atlantis Rafting, Breakdance, Shaker,<br />

U 3000, Hippie Trip, Around the World,<br />

Melodie Star, Achterbahn, Apres Ski Party<br />

Geschäfte: ca. 90<br />

21335 Lüneburg<br />

■ Frühjahrsmarkt<br />

bis 29.04.<br />

Stadt<br />

Musik Express, Time Factory, Riesenrad, Breakdance,<br />

Rocket, Devil Dance<br />

Geschäfte: ca. 60<br />

23909 Ratzeburg<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 28.04.<br />

24576 Bad Bramstedt<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 28.04.<br />

27404 Zeven<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 29.04.<br />

27568 Bremerhaven<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 05.05.<br />

ArGe Bremerhavener Märkte<br />

Avenger, Breakdance, Schlittenfahrt, Mach 5,<br />

Kuddel der Hai, Psychodelic, Water-Walkingballs<br />

Geschäfte: ca. 100<br />

29614 Soltau<br />

■ Frühjahrsfest bis 28.04.<br />

32130 Enger<br />

■ Kirschblütenfest bis 28.04.<br />

36381 Schlüchtern<br />

■ Helle Markt bis 28.04.<br />

Gewerbe- und Verkehrsverein<br />

42858 Remscheid<br />

■ Große Maikirmes bis 05.05.<br />

Schützenverein 1816/Remscheid<br />

45357 Essen-Dellwig<br />

■ Happy Days Kirmes bis 29.04.<br />

47799 Krefeld<br />

■ Frühjahrs-Sprödentalkirmes<br />

bis 05.05.<br />

Stadt<br />

48607 Ochtrup<br />

■ Frühjahrskirmes bis 29.04.<br />

S.Roosenboom/Ochtrup<br />

48727 Billerbeck<br />

■ Kirmes bis 28.04.<br />

49401 Damme<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 28.04.<br />

49497 Mettingen<br />

■ Frühjahrskirmes bis 28.04.<br />

49565 Bramsche<br />

■ Frühjahrskirmes bis 29.04.<br />

56073 Koblenz<br />

■ Frühjahrsmess bis 05.05.<br />

57076 Siegen-Weidenau<br />

■ Frühjahrskirmes bis 01.05.<br />

K.D.Schneider/Dortmund<br />

Breakdance, Allround, Musik Express<br />

Geschäfte: ca. 35<br />

58119 Hohenlimburg/Hagen<br />

■ Innenstadtkirmes/Lenne in Flammen<br />

bis 28.04.<br />

59423 Unna<br />

■ Mai-Kirmes bis 29.04.<br />

Stadthalle Unna<br />

Breakdance, Musik Express, Scirocco, Shaker,<br />

Schwanenflieger<br />

Geschäfte: ca. 80<br />

59939 Olsberg<br />

■ Frühjahrskirmes bis 28.04.<br />

A.Steuer/Lemgo<br />

61191 Rosbach v.d. Höhe<br />

■ Blütenfest bis 29.04.<br />

65428 Rüsselsheim<br />

■ MaiN-Fest bis 30.04.<br />

Stadt<br />

Double Jump, Simulator, Fantasy Dream, Twister,<br />

Breakdance, Kettenflieger, Safarie-Trip<br />

Geschäfte: ca. 75<br />

66115 Saarbrücken<br />

■ Maifest bis 13.05.<br />

Stadt<br />

Riesenrad, Wildwasserbahn, Crazy Halloween,<br />

Polyp, Tropical Trip, Music-Swing, Safarie<br />

Express, Chaos<br />

Geschäfte: ca. 40<br />

74072 Heilbronn<br />

■ Maifest bis 01.05.<br />

ArGe Maifest<br />

Extrem, Joker, Dance Express, Breakdance,<br />

Hollywood Star, Monsterhaus, Atlantis, Silbermine,<br />

Kettenflieger, Simulator, Mäuse-Spektakel<br />

76437 Rastatt<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 01.05.<br />

Stadt<br />

Spinball, Himalaya, Taumler, Flipper, Riesenrad<br />

Geschäfte: ca. 40<br />

82256 Fürstenfeldbruck<br />

■ Frühlingsfest bis 05.05.<br />

Stadt<br />

83395 Freilassing<br />

■ Mai-Wies'n bis 05.05.<br />

Zeltbetr. B.Hell/Freilassing<br />

XXL-Krake, Free Style, Geisterhöhle<br />

84518 Garching/Alz<br />

■ Volksfest bis 01.05.<br />

84533 Marktl/Inn<br />

■ Volksfest<br />

bis 30.04.<br />

85077 Manching-Oberstimm<br />

■ Frühlingsfest<br />

bis 28.04.<br />

H.Gerstmeier/Augsburg<br />

85368 Moosburg/Isar<br />

■ Frühlingsfest<br />

bis 01.05.<br />

Stadt<br />

88239 Wangen<br />

■ Frühlingsfest mit Jahrmarkt<br />

bis 29.04.<br />

K.Grubart/Isny<br />

91154 Roth<br />

■ Kirchweih<br />

bis 29.04.<br />

VORSCHAU<br />

92318 Neumarkt<br />

■ Frühlingsfest<br />

bis 01.05.<br />

Stadt<br />

Top Spin, Happy Traveller, Wellenflug, Happy<br />

Family<br />

Geschäfte: ca. 30<br />

92637 Weiden<br />

■ Frühlingsfest bis 05.05.<br />

Stadt<br />

94032 Passau<br />

■ Maidult<br />

bis 05.05.<br />

Passau Event GmbH<br />

Riesenrad, Wellenflug, Geisterstadt, Cobra,<br />

Der Burner, G-Force, Scheibenwischer, Happy<br />

Monster, Amazonas, Freddys Circus<br />

Geschäfte: ca. 100<br />

94469 Deggendorf<br />

■ VDK-Frühlingsfest<br />

bis 06.05.<br />

VDK-Ortsverband Deggendorf<br />

Riesenrad, Hawaii Swing, Himalaya, Star Dancer,<br />

Kettenflieger, Street Fighter, Walk of Fame<br />

Geschäfte: ca. 60<br />

73


VORSCHAU<br />

A Berndorf/St.Veit<br />

■ Volksfest bis 01.05.<br />

B Genk<br />

■ Éénmeikermis bis 06.05.<br />

CH Frauenfeld<br />

■ Chilbi bis 29.04.<br />

CH Luzern<br />

■ LUGA, Luna-<strong>Park</strong><br />

bis 05.05.<br />

F Audincourt<br />

■ Fête Patronale de Mai bis 05.05.<br />

F <strong>Tour</strong>s<br />

■ Fête Foraine bis 20.05.<br />

GB Reading, Berks<br />

■ May Fair bis 06.05.<br />

NL Den Helder<br />

■ Voorjaarskermis bis 05.05.<br />

NL Emmeloord<br />

■ Koninginnekermis bis 05.05.<br />

27. APRIL (SAMSTAG)<br />

06712 Zeitz/Elster<br />

■ Volks- und Maifest bis 01.05.<br />

15926 Luckau<br />

■ Gewerbefest bis 28.04.<br />

26689 Apen<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 29.04.<br />

26721 Emden<br />

■ Borssumer Mai-Markt bis 01.05.<br />

37154 Northeim<br />

■ Frühlingsfest bis 01.05.<br />

39576 Stendal<br />

■ Frühlingsfest bis 05.05.<br />

42329 Wuppertal-Vohwinkel<br />

■ Kirmes bis 01.05.<br />

42551 Velbert<br />

■ Maikirmes bis 01.05.<br />

D.Osselmann/Mettmann<br />

Musik Express, Breakdance, Simulator, Beach<br />

Party<br />

45525 Hattingen<br />

■ Maikirmes bis 01.05.<br />

Stadt<br />

Breakdance, Love Express, Salto Mortale,<br />

Phoenix<br />

46483 Wesel<br />

■ Maikirmes bis 01.05.<br />

47279 Duisburg-Wedau<br />

■ Maikirmes bis 05.05.<br />

47929 Grefrath<br />

■ Frühjahrskirmes bis 01.05.<br />

49377 Vechta<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 28.04.<br />

Stadt<br />

52348 Düren<br />

■ Maimarkt bis 01.05.<br />

Stadt<br />

Jaguar, Kettenflieger, Big Wave<br />

63128 Dietzenbach<br />

■ Volksfest bis 01.05.<br />

64546 Mörfelden-Walldorf<br />

■ Frühlingsfest Walld. bis 01.05.<br />

65343 Eltville/Rhein<br />

■ Frühlingsfest bis 29.04.<br />

65934 Frankfurt-Nied<br />

■ Kirchweih bis 05.05.<br />

66292 Riegelsberg<br />

■ Frühjahrskirmes bis 29.04.<br />

68169 Mannheim<br />

■ Maimess bis 12.05.<br />

City Events, GrossMarkt Mannheim GmbH<br />

Rock & Roller Coaster, Wildwasserbahn, Go-<br />

Kartbahn, Inversion, Bayern-Breaker, Magic,<br />

Beach Party, Wellenflug, Starlight, Virus, Tower,<br />

Pirates Adventure, Fun Street, Geisterbahn,<br />

Simulator, Riesenrad<br />

69190 Walldorf<br />

■ Maifeier bis 01.05.<br />

76825 Landau/Pfalz<br />

■ Maimarkt bis 06.05.<br />

Stadt<br />

Riesenrad, Krake, High Impress, Taiga Jet,<br />

Twister-Coaster, Domino<br />

78244 Gottmadingen<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 29.04.<br />

H.Gebauer/Konstanz<br />

Kettenflieger, Simulator<br />

81541 München-Au<br />

■ Maidult bis 05.05.<br />

A Linz<br />

■ Urfahraner Frühjahrsmarkt<br />

bis 05.05.<br />

Wildwasserbahn, Black Out, Breakdance,<br />

Chaos, Crazy Boat, Crazy Surf, Crazy Mouse,<br />

Drachen, Drachenpalast, Bungee-Trampolin,<br />

Frisbee, Geisterbahn, Kamikaze, Kettenflieger,<br />

Magic, Magic Dreamland, Panic, Schlittenfahrt,<br />

Riesenrad, Simulator, Water-Walkingballs,<br />

X-Treme<br />

F Aurillac<br />

■ Fête la Saint-Urbain bis 26.05.<br />

28. APRIL (SONNTAG)<br />

83454 Anger<br />

■ Kirta bis 29.04.<br />

30. APRIL (DIENSTAG)<br />

38448 Wolfsburg<br />

■ Schützen- und Volksfest<br />

bis 12.05.<br />

Vorlop GbR/Salzgitter<br />

Katz & Maus, Haunted Mansion, Flasher, Wellenflug,<br />

Big Monster, Black Hole, Freddy’s<br />

Company, Beach Jumper, Devil Dance, Artistico,<br />

Wildwasserbahn, Breakdance, Rutsche,<br />

Jaguar, Riesenrad<br />

53359 Rheinbach<br />

■ Maikirmes bis 05.05.<br />

66953 Pirmasens<br />

■ Maimarkt bis 12.05.<br />

Stadt<br />

Breakdance, Musik Express, Riesenrad, Fantasy<br />

Drive<br />

97215 Uffenheim<br />

■ Walpurgifest bis 05.05.<br />

Fa. R.Baumeister e.K/Würzburg<br />

Jump Street, Simulator, Extrem<br />

Alle Angaben ohne Gewähr!<br />

Ausschreibungen<br />

in der<br />

Die Kirmes & <strong>Park</strong> Revue ist das<br />

ideale Medium für Ausschreibungen<br />

Ihrer Volksfeste und Weihnachtsmärkte.<br />

Mit einer Ausschreibung Ihrer<br />

Veranstaltung in der Kirmes & <strong>Park</strong><br />

Revue erreichen Sie nahezu flächendeckend<br />

die Schaustellerbetriebe in<br />

<strong>Deutsch</strong>land und in unseren Nachbarländern<br />

– und das zu einem<br />

außergewöhnlich günstigen Preis.<br />

Dazu genießen Sie mit Ihrer<br />

Ausschreibung folgende Vorteile:<br />

• Bei Mangel an geeigneten<br />

Bewerbern oder kurzfristigen<br />

Absagen von Schaustellern<br />

haben Sie die Möglichkeit einer<br />

kostenlosen Suchanfrage in<br />

der Service-Rubrik<br />

„Freie Termine – Freie Plätze”<br />

in der Kirmes & <strong>Park</strong> Revue<br />

• Kostenlose Gestaltung Ihrer<br />

Ausschreibungsanzeigen<br />

• alle Farben (z. B. Städte- oder<br />

Firmenlogo) kostenlos !<br />

GEMI Verlags GmbH<br />

Pfaffenhofener Straße 3<br />

85293 Reichertshausen<br />

Telefon: 0 84 41 / 40 22 - 0<br />

Telefax: 0 84 41/71846<br />

E-mail: info@gemiverlag.de<br />

74


Take<br />

Your<br />

Business<br />

to<br />

Hundreds of suppliers,<br />

innovative ideas, and<br />

unlimited opportunities<br />

await you in Singapore.<br />

REGISTRATION<br />

NOW OPEN<br />

Asian Attractions Expo 2013<br />

Conference: 4–7 June 2013<br />

Exhibition: 5–7 June 2013<br />

Marina Bay Sands, Singapore<br />

To attend or exhibit, go to<br />

www.IAAPA.org/AsianAttractionsExpo/Kirmes


❑<br />

❑<br />

❑<br />

ABONNEMENT-AUFTRAG<br />

Ich bestelle hiermit die nächsten 12 Ausgaben von <strong>KIRMES</strong> & PARK Revue ab Heft-Nr.<br />

zum Abonnementpreis von 78,– € inkl. 7 % MWSt. und Versand (<strong>Deutsch</strong>land)<br />

Ich bestelle hiermit die nächsten 6 Ausgaben von <strong>KIRMES</strong> & PARK Revue ab Heft-Nr.<br />

zum Abonnementpreis von 45,– € inkl. 7 % MWSt. und Versand (nur innerhalb <strong>Deutsch</strong>lands)<br />

Ich bestelle hiermit die nächsten 12 Ausgaben von <strong>KIRMES</strong> & PARK Revue ab Heft-Nr.<br />

❑ Europa Normalpost zum Abonnementpreis von 99,– € inkl. Porto und Versand<br />

❑ Europa Luftpost und Übersee zum Abonnementpreis von 111,– E inkl. Porto und Versand<br />

Ich wünsche die angekreuzte Zahlungsweise:<br />

❑ durch Bankeinzug. Die Einzugsermächtigung erlischt mit Kündigung des Abonnements.<br />

Konto-Nr. Bankleitzahl Bank:<br />

❑ gegen Rechnung. Bitte kein Geld einsenden, Rechnung abwarten.<br />

❑ per Kreditkarte. Bitte ankreuzen: ❑ Visa ❑ Mastercard ❑ Diners Club ❑ American Express<br />

Karten-Nr.:<br />

gültig bis:<br />

Das Abonnement verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn es nicht spätestens 6 Wochen vor Ablauf schriftlich gekündigt wurde.<br />

Name<br />

Straße<br />

PLZ/Ort Datum Unterschrift<br />

Bitte einsenden an: Gemi Verlags GmbH, Postfach, 85291 Reichertshausen<br />

Diese Bestellung kann ich innerhalb von 10 Tagen schriftlich bei der Gemi Verlags GmbH, Postfach, 85291 Reichertshausen widerrufen.<br />

Die Widerrufsfrist beginnt 3 Tage nach Datum des Poststempels meiner Bestellung. Zur Wahrung der Frist genügt das rechtzeitige Absenden.<br />

Ort/Datum<br />

✂<br />

❑<br />

❑<br />

❑<br />

Unterschrift<br />

SUBSCRIPTION-ORDER<br />

I order the next 12 editions of the <strong>KIRMES</strong> & PARK Revue in english from issue Nr.<br />

at a subscription price of 90,– € incl. 7 % MWSt. and postage (Germany)<br />

I order the next 6 editions of the <strong>KIRMES</strong> & PARK Revue in english from issue Nr.<br />

at a subscription price of 51,– € incl. 7 % MWSt. and postage (Germany)<br />

I order the next 12 editions of the <strong>KIRMES</strong> & PARK Revue in english from issue Nr.<br />

❑ Europe normal post at a subscription price of 111,– € incl. postage and handling<br />

❑ Europe airmail and other countries at a subscription price of 123,– € incl. postage and handling<br />

❑ I will pay by credit card. ❑ Visa ❑ Mastercard ❑ Diners Club ❑ American Express<br />

Card Nr.:<br />

Expiry Date:<br />

❑ I require an invoice.<br />

The subscription is automatically extended a further year if a written cancellation is not received 6 weeks prior to the end of the subscription.<br />

Name<br />

Street<br />

Postcode/City Date Signature<br />

Please send to: Gemi Verlags GmbH, Postfach, 85291 Reichertshausen<br />

This subscription order can be called in writing within 10 days by notifying Gemi Verlags GmbH, Postfach, 85291 Reichertshausen, Germany. The<br />

time limit for cancellation begins 3 day after the date of posting my order. The time limit is ensured and proved by the timely posting of cancellation.<br />

Date/City<br />

Signature<br />

76


Ihr Partner für das Schaustellergewerbe<br />

D-34613 Ziegenhain<br />

Kasseler Straße 44<br />

Tel. 06691/3536<br />

Fax: 0 66 91 / 59 97<br />

mail@Dietz-Fahrzeugbau.de<br />

www.Dietz-Fahrzeugbau.de<br />

Erstklassige Verkaufsgeschäfte<br />

speziell nach Ihren Wünschen gefertigt<br />

VERKAUF<br />

Ab sofort. Break-Dance: Fabrikat<br />

Huss, BJ 94. TÜV: O.K.<br />

Röntgen: Mit Nachweis. Inzahlungsnahme<br />

möglich. Infos:<br />

01577/2396598,<br />

01577/2375745<br />

STELLENMARKT<br />

Rekommandeur - Stelle gesucht<br />

für Rundfahrgeschäft,<br />

Auf- und Abbau, auch als Festanstellung<br />

möglich, mit 25<br />

jähriger Erfahrung. Tel.<br />

0160/2076390<br />

Citizen-Sony-Mitsubishi<br />

Photopapiere ab Lager zu<br />

günstigen Preisen. Global Electronics<br />

Tel. 0202/2720131,<br />

Fax: 0202/2720132, E-Mail<br />

info@global-electronics.ch<br />

ANKAUF<br />

Suche Kettcars gebraucht<br />

von Metallbau Emmeln, bitte alles<br />

anbieten. Tel. 0172/7552921<br />

Suche Mack Musikexpress<br />

oder Petersburger Schlittenfahrt<br />

auf Mietkauf oder Rentenbasis.<br />

Tel. 0160/2076390<br />

Barzahler sucht Autos von<br />

Karussell Marke L´Autopede<br />

aus Belgien, bitte alles anbieten.<br />

Tel. 0031/653486142<br />

Recommandier gesucht für<br />

Rundfahrgeschäft Shaker. Tel.<br />

0171/7773325<br />

Suche Vorarbeiter für ein<br />

Laufgeschäft. Guter Lohn.<br />

Chiffre-Nr. K01-04/13 an Gemi<br />

Verlags GmbH, Postfach,<br />

85291 Reichertshausen<br />

Rumänische Arbeitsagentur<br />

hier finden sie Personal aus<br />

Rumänien für ihre Schaustellerbetriebe.<br />

Tel. 0040-757855175<br />

Polnische Arbeitskräfte, hier<br />

finden sie Personal aus Polen.<br />

Tel. 0048-604891314<br />

Anzeigenschluss für das<br />

Maiheft ist der 10. April<br />

PFÜTZNER-PAVILLON<br />

zu verkaufen<br />

Besichtigung vom 30.4. bis 12.5.13<br />

auf dem Schützenfest in Wolfsburg<br />

Tel. 0171 / 4 14 49 56<br />

neuwertig<br />

vielseitig einsetzbar<br />

leichte Bauweise<br />

10 x 7 m<br />

Datenanlieferung für Anzeigen<br />

Bitte liefern Sie Anzeigen per E-mail als pdf<br />

oder jpg mit mindestens 300 dpi Auflösung an<br />

anzeigen@gemiverlag.de<br />

Info: Tel. 08441/402213<br />

Verkaufe<br />

2 Säulen Scooter<br />

Bj. 2006 • Fahrbahngröße 13 x 26 m<br />

hohes Dach, Aluplatte auf Mittelbau<br />

Tel. 0177 / 835 54 28<br />

•<br />

BUDERO<br />

„DIE“ PLANE FÜR<br />

DEN SCHAUSTELLER<br />

• • • • • •<br />

•<br />

• • • • • • • •<br />

• • • • • • • • • • • •<br />

Planen aller Art nach Ihren Wünschen<br />

für große und kleine Fahr-, Schau- und<br />

Belustigungsbetriebe.<br />

BUDERO B.V.<br />

Vrijkenstraat 2<br />

6088 PA Roggel NL<br />

Tel. (0031) 475/492445<br />

Fax (0031) 475/494390<br />

www.budero.com<br />

Ihre e Kasse K<br />

klingelt<br />

Wollen auch Sie, dass Ihr<br />

und Ihr Geschäft zum Tagesgespräch wird, dann fordern Sie unseren Katalog<br />

mit mechanisch beweglichen Reklamefiguren an. Selbstverständlich<br />

sind wir auch in der Lage, SONDERANFERTIGUNGEN nach Ihren Wünschen<br />

zu gestalten. Wir sind seit nunmehr 36 Jahren Ihr zuverlässiger Partner.<br />

Besuchen Sie uns auch im Internet (mit Video).<br />

Peter Stühler • Werbefiguren • Horst Baumann e.K.<br />

Karl-Bröger-Str. 32 • 90765 Fürth • Tel. 0911 / 79 36 60 • Fax 79 38 29<br />

E-Mail: info@peter-stuehler.de • Internet: www.peter-stuehler.de<br />

77


Sonderteile in der nächsten Ausgabe der Kirmes & <strong>Park</strong> Revue:<br />

Regensburger Maidult (09.–26. Mai)<br />

Erlanger Bergkirchweih (16.–27. Mai)<br />

Salzburger Dult (18.–26. Mai)<br />

Anzeigenschluss ist der 10. April.<br />

Infos zu Anzeigen: Tel. 08441/402213 • E-Mail: anzeigen@gemiverlag.de<br />

Entdecken Sie, wie Sie Geld sparen können!<br />

Kaufen oder verkaufen Sie ein Fahrgeschäft?<br />

Wir sprechen Englisch, <strong>Deutsch</strong>,<br />

Holländisch und Französisch.<br />

Profitieren Sie von jahrzehntelangem internationalem<br />

Wissens- und Erfahrungsaustausch!<br />

Sie erhalten professionelle und persönliche Beratung<br />

vom ersten bis zum letzten Schritt.<br />

Leeghwaterlaan 2<br />

7424 AD Deventer (NL)<br />

Tel. +31 570513214<br />

Mob. +31 655740228<br />

jack@soeljee.nl<br />

www.sellingrides.com<br />

bundesweiter<br />

Versand<br />

…keiner steht schneller!<br />

02 28<br />

46 69 89<br />

Fax 461564<br />

53227 Bonn (Beuel) Röhfeldstr. 27<br />

BAB 59 - Abf. Pützchen<br />

78


Rolf Auf dem Berge<br />

Rechtsanwalt<br />

Tätigkeitsschwerpunkt: Verkehrsrecht und Schadensersatzrecht<br />

Am Markt 14<br />

49565 Bramsche<br />

Telefon 0 54 61 / 30 30<br />

Telefax 0 54 61 / 26 41<br />

Handy 01 72 / 301 96 94<br />

E-Mail: rae-auf-dem-berge@web.de<br />

SACHVERSTÄNDIGEN-BÜRO<br />

Gerd Römgens<br />

Sachverständiger für das Schaustellergewerbe<br />

Schaden-, Beweissicherungs- und Wertgutachten<br />

Tel. 0178 / 859 13 75 und 0 2154 / 20 83 08<br />

Fax: 02154/208313<br />

Mail: sv-buero-roemgens@arcor.de<br />

www.sv-roemgens.de u. www.roemgens.de<br />

Gerd Römgens • Jupiterstr. 17 • 47877 Willich<br />

Schausteller-Versicherungen<br />

Transport – Haftpflicht – Kfz<br />

Altersvorsorge – Unfall – Kranken<br />

Klaus Rübenstrunk<br />

Hagener Straße 244 • 44229 Dortmund<br />

Tel.: (02 31) 9 76 10 20 • Fax: (02 31) 9 76 10 21<br />

Mobil: 0171 / 828 58 68<br />

E-Mail: vb-ruebenstrunk@t-online.de<br />

www.kirmesparkrevue.de<br />

K<br />

L<br />

E<br />

I<br />

N<br />

A<br />

N<br />

Z<br />

E<br />

I<br />

G<br />

E<br />

N<br />

A<br />

U<br />

F<br />

T<br />

R<br />

A<br />

G<br />

Text<br />

4 Zeilen:<br />

11,- €<br />

5 Zeilen:<br />

14,- €<br />

6 Zeilen:<br />

17,- €<br />

7 Zeilen:<br />

20,- €<br />

8 Zeilen:<br />

23,- €<br />

9 Zeilen:<br />

26,- €<br />

10 Zeilen:<br />

29,- €<br />

BITTE IN DRUCKBUCHSTABEN UND MIT LEERKÄSTCHEN ZWISCHEN DEN WÖRTERN AUSFÜLLEN!<br />

❑ IN DER NÄCHSTMÖGLICHEN AUSGABE ❑ IN DER AUSGABE<br />

Textpreis für 1 x erscheinen €<br />

❑ Nehmen Sie meine Anzeige unter Chiffre auf (Gebühr 5,– €) €<br />

❑ Belegexemplar (5,50 € inkl. Versand pro Ausgabe) €<br />

❑ Die Anzeige soll Monate lang erscheinen (mit Gesamtpreis multiplizieren) €<br />

❑ 10 % Jahresrabatt ❑ 5 % Halbjahresrabatt €<br />

❑ Den Betrag habe ich als Bargeld beigelegt. Gesamt €<br />

❑ Betrag bitte bei meiner Bank abbuchen:<br />

Vorname<br />

Straße<br />

Ort/Datum<br />

Kto.-Nr.<br />

Name<br />

PLZ, Ort<br />

Unterschrift<br />

BLZ<br />

Ihr Partner für das Schaustellergewerbe<br />

Grundtarif<br />

für<br />

1-3 Zeilen:<br />

8,- €<br />

D-34613 Ziegenhain • Kasseler Straße 44<br />

Tel. 0 66 91 / 35 36 • Fax: 0 66 91 / 59 97<br />

mail@Dietz-Fahrzeugbau.de<br />

www.Dietz-Fahrzeugbau.de<br />

Verkaufswagen bis 3,5 to<br />

speziell nach Ihren Wünschen gefertigt<br />

www.gemiverlag.de<br />

RUBRIK<br />

(bitte ankreuzen)<br />

❑ Verkauf<br />

❑ Ankauf<br />

❑ Stellenmarkt<br />

❑ Geschäftsverbindungen<br />

❑ Termine<br />

❑ Kontakte<br />

❑ Modellbau<br />

IHRE KLEINANZEIGE WIRD ZUSÄTZLICH IM INTERNET UNTER www.kirmesparkrevue.de KOSTENLOS VERÖFFENTLICHT!<br />

FÜR FORMATANZEIGEN<br />

setzen Sie sich bitte<br />

mit uns unter<br />

Tel. 0 8441/40 22 13<br />

in Verbindung.<br />

Bitte einsenden an:<br />

Gemi Verlags GmbH<br />

Postfach<br />

85291 Reichertshausen<br />

Komplette Anschrift<br />

unbedingt angeben!<br />

Der Abdruck erfolgt nur gegen Vorkasse oder Abbuchung! Bei Abbuchung bitte Bankverbindung angeben!<br />

79


Öffentliche Veranstalter-Ausschreibung<br />

Weihnachtsmarkt Venlo/NL (Fußgängerzone)<br />

für 3 Jahre: 2013/2014/2015<br />

Veranstalterbewerbungen bitte bis zum 29.04.2013<br />

(Posteingang) an<br />

Kerstmarkt Venlo Gruppe<br />

per E-Mail: kvg-event@gmx.de<br />

Konzeptvorstellung nur in persönl. Termin<br />

H A S S E L F E L D E<br />

17.05.– 20.05.2013 • Pfingstfest<br />

W E R N I G E R O D E<br />

01.06.– 09.06.2013 • Sommerfest<br />

Q U E D L I N B U R G<br />

13.06.– 16.06.2013 • Sommerfest<br />

Gesucht werden Geschäfte aller Art.<br />

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen an:<br />

Mario Siewiera • Blankenburger Str. 45 • 06484 Quedlinburg<br />

Bewerber, die bis 30.04.13 keine Zusage erhalten, können davon ausgehen, dass<br />

ihre Bewerbung nicht berücksichtigt wurde. Eine gesonderte Absage erfolgt nicht.<br />

Datenanlieferung für Anzeigen<br />

Bitte liefern Sie Anzeigen per E-mail als pdf<br />

oder jpg mit mindestens 300 dpi Auflösung an<br />

anzeigen@gemiverlag.de<br />

Service<br />

VERKAUFSSTELLEN AUF DEN PLÄTZEN<br />

Im April & Mai ist die<br />

auf diesen Plätzen erhältlich:<br />

• Erfurt Altstadtfrühlingsfest (30. 03. bis 14. 04.) bei "Montgolfiere"<br />

• Bremen Ostwerwiese (22. 03. bis 07. 04.) bei "Aqua Velis"<br />

• Hamburg Dom-Frühlingsfest (22. 03. bis 21. 04.) bei "Happy Family"<br />

• Neumarkt/Oberpfalz Frühlingsfest (26. bis 30. 04.) bei "Happy Family"<br />

• Saarbrücken Maifest (26. 04. bis 13. 05.) bei "Montgolfiere"<br />

• Stuttgart Frühlingsfest (20. 04. bis 12. 05.) bei "Aqua Velis"<br />

• Freiburg Frühjahrsmesse (17. 05. bis 27. 05.) bei "Aqua Velis"<br />

• Menden Pfingstkirmes (18. 05. bis 21. 05) bei "Montgolfiere"<br />

• Dülmen Dreifaltigkeitskirmes (24. 05. bis 27. 05.) bei "Montgolfiere"<br />

Anzeigenschluss für das Maiheft<br />

ist Mittwoch, 10. April<br />

Service<br />

FREIE TERMINE - FREIE PLÄTZE<br />

Suchen Sie noch Geschäfte für Ihre Veranstaltung? Oder haben Sie mit Ihrem Geschäft noch Termine frei? Hier können Sie Ihre Anfrage veröffentlichen.<br />

Für Veranstalter, die bereits in der Kirmes & <strong>Park</strong> Revue ausgeschrieben haben, ist dieser Service kostenfrei.<br />

Für alle anderen Interessenten beträgt der Preis pro Veröffentlichung: bis 3 Zeilen € 25,- + Mwst., für 4-6 Zeilen € 40,- + Mwst.<br />

Bitte wenden Sie sich an Ralf Schmitt, Tel. 08441-402226, Fax 08441-71846, E-mail: ralf.schmitt@gemiverlag.de<br />

Frei<br />

• „Super Tower” frei vom 1. bis 4.<br />

Sonntag im Juni sowie am 4. Sonntag im<br />

Oktober. Tel.: 0170-2333387<br />

• Riesenrad (38 m) frei am 4. Sonntag<br />

im Mai und 4. Sonntag im Juni. Tel.: 0178-<br />

5166437<br />

• Bungee-Trampolin-Anlage hat<br />

Termine frei. Tel.: 0157-83034461<br />

• Flipper hat Termine frei. Tel.: 0163-<br />

4618535<br />

• Scheibenwischer frei vom 2. Sonntag<br />

im Juni bis 1. Sonntag im Juli, 3. Sonntag<br />

im August, 5. Sonntag im September<br />

sowie1. und 4. Sonntag im Oktober. Tel.:<br />

0170-2333387<br />

• Breakdance hat Termine frei. Tel.:<br />

0171-5266995<br />

• Etagen-Belustigung hat Termine<br />

frei. Tel.: 0178-8362951<br />

• Mitmachcircus, Spielmobil, Kettenflieger,<br />

etc. haben noch Termine<br />

frei. Tel.: 0173-3215800, www.circusevents.de<br />

• Kinderschleife (16 x 10 m) frei am 5.<br />

Sonntag im März (Ostern), 1. Sonntag im<br />

April, 1. und 2. So. im Mai, 2., 3. und 4. So.<br />

im Juni, 5. So. im September sowie im<br />

Oktober. Tel.: 0171-5154715<br />

• Night Style (Überkopf-Fahrgeschäft),<br />

19 x 12 (10) m hat Termine frei. Fa.<br />

Armbrecht, Tel.: 0178-4979350 u. 0178-<br />

3567647<br />

• Flugsimulator hat Termine frei. Tel.:<br />

0157-83034461<br />

• Water-Walkingballs hat Termine<br />

frei. Tel.: 0157-83034461<br />

• Riesenrutsche (7 x 35 m) und Water<br />

Walking Balls (10 x 6 m) haben von<br />

Mai bis Oktober Termine frei. Tel.: 0170-<br />

2887765<br />

80


Karussells der Spitzenklasse<br />

R. VÖLZ<br />

Industriestr. 3<br />

44577 Castrop-Rauxel<br />

Tel. 0 23 67/83 37<br />

Fax 0 23 67/17 67<br />

Nach wie vor liefern wir:<br />

Schindeldächer,<br />

Reetdächer, Mauerwerke<br />

www.karussell-voelz.de<br />

US-Trailer<br />

& Zubehör<br />

aus Elkhart, Indiana<br />

•<br />

BUDERO<br />

PLANENFABRIK<br />

• • • • • •<br />

Auch Ansprechpartner für <strong>Deutsch</strong>land:<br />

D. Hinzen<br />

Tel. (0031) 6 531450 03<br />

•<br />

• • • • • • • •<br />

• • • • • • • • • •<br />

Tel. 07191/ 34 0135<br />

www.miba-electronic.de<br />

Wet Protect Feuchtigkeitsschutz<br />

Fax 07191/ 34 0136<br />

Tel. 06195-960507<br />

www.trvtrading.com<br />

Die einzige Modellbahn<br />

im Ausstellungswagen<br />

www.modellbahnschau.de<br />

Telefon 01 72 / 5 38 56 79<br />

81


It’s exciting.<br />

It’s funny.<br />

It’s amazing.<br />

<strong>Tour</strong>s Seminars Products Presentations Forums<br />

It’s coming to you.<br />

www.IAAPA.org/EAS


DSB NACHRICHTEN DSB NACHRICHTEN DSB NACHRICHTEN<br />

DSB NACHRICHTEN<br />

<strong>Deutsch</strong>er Schaustellerbund e.V.<br />

Spitzenorganisation des Schaustellergewerbes<br />

Mitglied der Europäischen Schausteller-Union<br />

APRIL 2013<br />

Liebe Leserinnen und Leser,<br />

liebe Kirmesfreunde,<br />

Frühlingszeit ist Volksfestzeit.<br />

Kaum dass uns der Winter<br />

endlich aus seinen kalten<br />

Fängen entlässt, stehen wir<br />

Schausteller schon wieder<br />

auf den Plätzen und locken<br />

die Besucher mit unseren<br />

bunten Karussells, Zuckerwatte<br />

und Liebesäpfeln hinaus<br />

in die ersten warmen<br />

Sonnenstrahlen. Ob Großkirmes<br />

oder Dorffest – dem Zauber eines Volksfestes<br />

kann sich kaum jemand entziehen. Doch Volksfeste<br />

sind nicht nur ein Garant für Spaß und Lebensfreude<br />

für Jung und Alt. Sie sind immer auch Ausdruck des<br />

jahrhundertealten Brauchtums der Menschen in einer<br />

Region. Umso mehr freuen wir Schausteller uns über<br />

den Beitritt <strong>Deutsch</strong>lands zum UNESCO Übereinkommen<br />

zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes.<br />

Damit sind nun endlich die Weichen gestellt, unsere<br />

jahrhundertalte Tradition der Volksfeste und Weihnachtsmärkte<br />

unter den besonderen Schutz der UNE-<br />

SCO zu stellen. Mit Martin Schulz, dem Präsidenten<br />

des Europäischen Parlaments haben wir einen Schaustellerfreund<br />

und wichtigen Verfechter europäischer<br />

Volksfesttraditionen an unserer Seite, der unsere<br />

Schaustellerinteressen auch auf EU-Ebene vertritt. Für<br />

sein langjähriges Engagement für unsere Sache haben<br />

wir ihn dieses Jahr auf dem Jahresempfang der<br />

Arbeitsgemeinschaft der Schaustellerverbände NRW<br />

in Düren mit dem „Goldenen Karussellpferd” ausgezeichnet.<br />

Näheres dazu lesen Sie in dieser Beilage der<br />

Kirmes & <strong>Park</strong> Revue und auf den Seiten der ESU.<br />

Ein weiteres zentrales Thema, das uns intensiv<br />

beschäftigt, ist die Aufhebung von Sondergenehmigungen<br />

für die freie Ein- und Ausfahrt von Schaustellerfahrzeugen<br />

in städtische Umweltzonen: Es kann nicht<br />

sein, dass ein höchstgepflegtes, nur wenige Kilometer<br />

im Jahr fahrendes „Rumsteherfahrzeug” verschrottet<br />

oder ins Ausland verkauft werden soll, um stattdessen<br />

ein Neufahrzeug anzuschaffen, das den Schausteller<br />

finanziell an den Rand des Ruins bringt und schon in<br />

der Herstellung mehr CO 2 verursacht, als das alte<br />

jemals in seiner gesamten restlichen Laufzeit hätte ausstoßen<br />

können! Das ist umweltpolitischer und wirtschaftlicher<br />

Irrsinn. In unserem hier abgedruckten<br />

Brief an die Politiker von Bund und Ländern fordern<br />

wir stattdessen, Schaustellerfahrzeugen per Allgemeinverfügung<br />

oder Einzelfallregelung die freie Fahrt<br />

zu den Volksfestplätzen in Umweltzonen zu ermöglichen!<br />

Auf dass wir Sie auf den kommenden Volksfesten<br />

dieser Saison bald wiedersehen!<br />

Eine spannende Lektüre wünscht<br />

Ihr Albert Ritter, Präsident<br />

Glanzvoller Schausteller-Jahresempfang<br />

der ArGe NRW in Düren!<br />

„Goldenes Karussellpferd” für Martin Schulz /<br />

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hält Laudatio<br />

Der diesjährige Preisträger des<br />

„Goldenen Karussellpferdes”<br />

heißt Martin Schulz. Auf dem<br />

Jahresempfang der Arbeitsgemeinschaft<br />

der Schaustellervereine<br />

NRW am 22. Februar 2013 in<br />

Düren wurde der Präsident des<br />

Europäischen Parlaments mit<br />

der begehrten Schausteller-Trophäe<br />

ausgezeichnet. Die letztjährige<br />

Preisträgerin, NRW-Ministerpräsidentin<br />

Hannelore<br />

Kraft, hielt die feierliche Laudatio.<br />

Mit der Auszeichnung würdigte<br />

die Findungskommission<br />

das langjährige Engagement von<br />

Martin Schulz für das Schaustellergewerbe<br />

in <strong>Deutsch</strong>land und<br />

Europa seit Beginn seiner politischen<br />

Laufbahn als Oberbürgermeister<br />

der Stadt Würselen bis<br />

heute.<br />

Über 700 Gäste, unter ihnen zahlreiche Bundes- und<br />

Landespolitiker, Bürgermeister, Marktreferenten und<br />

Vertreter von Schaustellerverbänden, nahmen am<br />

Jahresempfang im Haus der Stadt Düren teil. Aus<br />

Anlass des 375-jährigen Jubiläums der Dürener<br />

Annakirmes und des 50-jährigen Bestehens des<br />

Verbandes Reisender Schausteller e.V. Düren fand<br />

der diesjährige Jahresempfang in der Kirmesstadt<br />

Düren statt. Um auf den besonderen kirchlichen<br />

Ursprung der Annakirmes hinzuweisen, bildete am<br />

Abend ein Gottesdienst den Auftakt der Feierlichkeiten.<br />

Der traditionelle Fahnenmarsch, zu dem<br />

Dutzende Schaustellerverbände ihre Fahnen nach<br />

dem Dankgottesdienst von der Pfarrkirche St. Anna<br />

ins festlich geschmückte Haus der Stadt trugen,<br />

begeisterte Gäste und Zuschauer.<br />

Albert Ritter, Präsident des <strong>Deutsch</strong>en Schaustellerbundes<br />

und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft<br />

der Schaustellervereine NRW, dankte Martin Schulz<br />

für seine „jahrelange Freundschaft und Verbundenheit<br />

mit den Schaustellern in <strong>Deutsch</strong>land, insbesondere<br />

in NRW”. Leider könne Schulz seine Auszeichnung<br />

aufgrund einer schweren Grippe nicht persönlich<br />

entgegennehmen, so Ritter weiter. Schulz habe<br />

ihn kurz zuvor persönlich angerufen und mitgeteilt, er<br />

Dr. Walter Schulz (2.v.l.) nimmt das Goldene Karussellpferd für seinen Bruder<br />

Martin in Empfang, NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (Mitte) hielt die<br />

Laudatio. Rechts daneben: DSB-Präsident Albert Ritter und Hans Bert Cremer,<br />

1. Vorsitzender des Dürener Schaustellervereins. Ganz links: Johann Luxem, 2.<br />

Vorsitzender des Schaustellerverbands Köln und Schatzmeister der ArGe NRW.<br />

freue sich außerordentlich über die Auszeichnung<br />

und bedaure sehr, nicht selbst dabei sein zu können.<br />

Stattdessen nahm sein Bruder Dr. Walter Schulz das<br />

Goldene Karussellpferd stellvertretend entgegen.<br />

Sein „großes Herz für die Volksfeste und seinen Einsatz<br />

zum Erhalt der Kirmessen und Weihnachtsmärkte”<br />

teile Schulz mit der Ministerpräsidentin<br />

Hannelore Kraft, sagte Ritter. Kraft wurde 2012 mit<br />

dem Goldenen Karussellpferd ausgezeichnet. Umso<br />

mehr freuten sich die Schausteller, dass sie die diesjährige<br />

Laudatio für den neuen Träger Martin Schulz<br />

hielt. Neben dem vielen Lob sprachen Albert Ritter<br />

und Gastgeber Hans-Bert Cremer aber auch kritische<br />

Schaustellerthemen an: von den überhöhten<br />

Strompreisen auf den Plätzen über unsinnige GEMA-<br />

Gebühren bis zu bürokratischen Auflagen für Schaustellerfahrzeuge<br />

zur Einfahrt in Umweltzonen. Sie<br />

appellierten an die anwesenden Politiker, sich mit<br />

ihnen gemeinsam für eine Lösung dieser drängenden<br />

Schaustellerprobleme einzusetzen.<br />

Hans-Bert Cremer, 1. Vorsitzender des Dürener<br />

Schaustellervebandes, war sichtlich stolz auf das<br />

375. Jubiläum der Annakirmes, die erstmals im Jahre<br />

1638 stattfand. Sie sei „ein Juwel unter den deut-<br />

Fortsetzung ➛<br />

DSB NACHRICHTEN DSB NACHRICHTEN DSB NACHRICHTEN


DSB NACHRICHTEN DSB NACHRICHTEN DSB NACHRICHTEN<br />

schen Volksfesten” sagte Cremer und lobte die gute<br />

Zusammenarbeit mit der Stadt bei der Ausrichtung<br />

der Kirmes. Eine „gute Zusammenarbeit zwischen<br />

Politik, Verwaltung und Schaustellern” sei gerade für<br />

den Erfolg kleiner und mittlerer Volksfeste von enormer<br />

Wichtigkeit, betonte Cremer. Zeitgleich mit dem<br />

Jubiläum der Annakirmes feiert der Dürener Schaustellerverband<br />

dieses Jahr sein 50-jähriges Verbandsjubiläum<br />

mit vielen besonderen Highlights<br />

(siehe unten).<br />

Dürens Oberbürgermeister Paul Larue würdigte die<br />

deutsche Volksfestkultur und betonte zugleich die<br />

positiven wirtschaftlichen Effekte der Schausteller für<br />

die Region. „Es gibt wohl kaum ein Fest, das den<br />

Jahreskalender der Dürener so prägt wie die<br />

Annakirmes”, betonte er und fügte hinzu: „Wir erwarten<br />

nicht nur Gäste, sondern gehen auch selber hin!”<br />

Kulturen in Europa und der Welt seien, hätten mit<br />

Martin Schulz „die richtige Wahl” als neuen Träger<br />

des Goldenen Karussellpferds getroffen, betonte<br />

Kraft: „Ihr Schausteller und Martin Schulz steht für die<br />

selbe Sache – Freiheit, wirtschaftlicher Wettbewerb<br />

und ein starker Gemeinschaftssinn!” rief sie den zahlreich<br />

versammelten Schaustellern abschließend zu.<br />

Dr. Walter Schulz nahm die Auszeichnung für Martin<br />

Schulz entgegen. Er machte seinem Bruder alle Ehre<br />

und hielt eine mit vielen persönlichen Erinnerungen<br />

gespickte Rede, in der er seine und seines Bruders<br />

Hingabe an die Volksfeste und Kirmessen in ihrer<br />

beider Heimatregion darlegte. Er dankte den Schaustellern<br />

im Namen seines Bruders für die hohe<br />

Auszeichnung und versicherte, Martin werde sich<br />

auch weiterhin auf nationaler und EU-Ebene für das<br />

Schaustellergewerbe und den Erhalt des immateriellen<br />

Kulturguts Volksfest einsetzen.<br />

aus, die sich um die Volksfeste und Weihnachtsmärkte<br />

besonders verdient gemacht haben.<br />

Bisherige Träger des auch als „Kirmes-Oscar” bekannten<br />

Preises sind der EU-Parlamentspräsident<br />

Martin Schulz; die NRW-Ministerpräsidentin Hannelore<br />

Kraft; Rolf Ostermann, Unternehmer und Vorsitzender<br />

der Wittener Gesellschaft für Volksfeste<br />

Hermann Bonner e.V.; der Präses der Evangelischen<br />

Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider; die Bundesminister<br />

a. D. Franz Müntefering und Wolfgang<br />

Clement; die ehemaligen NRW-Landesminister Dr.<br />

Ingo Wolf, Eckhard Uhlenberg, Christa Thoben,<br />

Wolfram Kuschke und Harald Schartau sowie der<br />

verstorbene Vorsitzende der Migrationskommission<br />

der katholischen Kirche, Weihbischof Dr. Josef Voß.<br />

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft: Mit Martin<br />

Schulz „die richtige Wahl” als Träger des Goldenen<br />

Karussellpferds getroffen.<br />

Hannelore Kraft lobte Martin Schulz als wortgewaltigen<br />

Demokraten. Martin Schulz spreche die Leidenschaft<br />

für ein gemeinsames Europa aus dem Herzen,<br />

so Kraft. Er wende sich gegen die sog. „Vergipfelung”<br />

Europas, wo kleine Eliten über die Köpfe der<br />

anderen hinweg die großen politischen Leitlinien<br />

bestimmten. Stattdessen setze er sich für mehr<br />

Bürgernähe und mehr direkte Bürgerbeteiligung auf<br />

EU-Ebene ein. Die Schausteller, die selbst so aufgeschlossen<br />

und offenherzig gegenüber anderen<br />

Am Ende der Veranstaltung lud Oberbürgermeister<br />

Larue voller Stolz die Ministerpräsidentin Kraft, DSB-<br />

Präsident Ritter sowie den Vorsitzenden des Dürener<br />

Schaustellervereins Cremer ein, sich in das Goldene<br />

Buch der Stadt einzutragen. Hier stehen bereits die<br />

Namen berühmter Persönlichkeiten wie Konrad<br />

Adenauer, Walter Scheel und Johannes Rau.<br />

Stichwort „Goldenes Karussellpferd”<br />

Mit dem „Goldenen Karussellpferd"” zeichnet die<br />

Arbeitsgemeinschaft der Schaustellervereine NRW<br />

jedes Jahr Persönlichkeiten aus Nordrhein-Westfalen<br />

Dürens Oberbürgermeister Paul Larue präsentiert<br />

Hannelore Kraft das Goldene Buch der Stadt.<br />

Ein riesiges Dankeschön an den Schaustellerveband Düren e.V.<br />

für einen großartigen Jahresempfang 2013!<br />

Einen herzlichen Dank sagen die Schausteller der ArGe NRW! Glück auf!<br />

Besondere Highlights der Annakirmes<br />

im Jubiläumsjahr 2013 (27.07. - 04.08.2013):<br />

■<br />

■<br />

■<br />

■<br />

■<br />

Orgelwochenende (24. bis 26.05.2013): Original Kirmesorgeln spielen an verschiedenen<br />

Orten in der Stadt.<br />

Ausstellung im Leopold-Hoesch-Museum(09.06. bis 18.08.2013): Fotos und Exponate zum<br />

Thema "historische Annakirmes".<br />

Historischer Festumzug (28.07.2013): Am ersten Kirmeswochenende erinnert der<br />

historische Umzug an die wechselvolle Geschichte der Annakirmes seit ihren Anfängen<br />

als Markt 1638 bis zur heutigen Kirmes.<br />

Die Klassiker dürfen auch dieses Jahr nicht fehlen: Wahl der Miss Annakirmes und<br />

Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken.<br />

Außerdem wird an den fast vergessenen Dirigentenwettbewerb und die legendären<br />

Annakirmes-Bierkrüge (1982-2000) erinnert.<br />

IMPRESSUM<br />

Herausgeber: <strong>Deutsch</strong>er<br />

Schaustellerbund e.V. (DSB)<br />

Verantwortlich für den Inhalt:<br />

Albert Ritter, rittera@dsbev.de<br />

Frank Hakelberg<br />

hakelbergf@dsbev.de<br />

Redaktion: Lucinde Boennecke<br />

boenneckel@dsbev.de<br />

Anschrift: Am Weidendamm 1A<br />

10117 Berlin<br />

Telefon: 030 / 59 00 99 783<br />

Fax: 030 / 59 00 99 787<br />

mail@dsbev.de, www.dsbev.de


DSB NACHRICHTEN DSB NACHRICHTEN DSB NACHRICHTEN<br />

DSB-Politikbrief: 12 gute Gründe<br />

für die freie Ein- und Ausfahrt von Schaustellern in Umweltzonen –<br />

zu Volksfesten und Weihnachtsmärkten<br />

Schausteller, die zum Auf- und Abbau von<br />

Volksfesten mit ihren Fahrzeugen nur wenige<br />

Kilometer in Umweltzonen einfahren müssen,<br />

hatten bis zum Ende des Jahres 2012 die<br />

Möglichkeit, zu akzeptablen Bedingungen<br />

Ausnahmegenehmigungen zu erhalten. Diese<br />

Möglichkeit wurde bereits in Nordrhein-<br />

Westfalen und, mit Wirkung ab 2013, auch in<br />

Baden-Württemberg abgeschafft.<br />

Seitdem wird den Schaustellern, denen der<br />

Einbau neuer Filter technisch nicht möglich ist,<br />

die Anschaffung neuer Fahrzeuge bzw. Zugmaschinen<br />

abverlangt. Ausnahmen werden<br />

nur in geradezu exotischen Einzelfällen gewährt.<br />

Für viele Schausteller bedeutet diese Regelung<br />

das Ende ihrer Berufsausübung –<br />

und damit ihrer Existenz!<br />

Denn:<br />

■ Ältere Schaustellerfahrzeuge können<br />

nicht mehr umgerüstet bzw. mit neuer<br />

Technik ausgestattet werden.<br />

■ Die immensen Kosten für die unnötige<br />

Anschaffung einer neuen Zugmaschine<br />

werden sich im verbleibenden Berufsleben<br />

der Schausteller niemals amortisieren.<br />

Während jedermann mit einem „historischen”<br />

Fahrzeug („H-Kennzeichen”) ungehindert tausende<br />

Kilometer in Umweltzonen fahren darf,<br />

sollen Schausteller selbst für geringste Laufleistungen<br />

in Umweltzonen immense Investitionen<br />

tätigen.<br />

Städte wie Erfurt, Magdeburg, Halle/Saale<br />

oder Osnabrück haben diese Unverhältnismäßigkeit<br />

erkannt und per Allgemeinverfügung<br />

das Befahren der Innenstädte zum<br />

Zwecke des Aufbaus eines Volksfestes oder<br />

Weihnachtsmarktes unkompliziert erlaubt.<br />

Hannover erteilt den Schaustellern mit der Zusendung<br />

ihrer Volksfest-Verträge gleichzeitig<br />

die entsprechende Sondergenehmigung.<br />

Baden-Württemberg und andere Bundesländer<br />

halten jedoch in ihren Städten an<br />

Regelungen fest, die wir für grob unverhältnismäßig,<br />

ökologisch bedenklich und ökonomisch<br />

unzumutbar erachten.<br />

Für ein ungehindertes Einfahren von Schaustellerfahrzeugen<br />

in Umweltzonen sprechen<br />

beispielhaft 12 gute Gründe, die auch die<br />

ohnehin schon hervorragende Ökobilanz der<br />

Schausteller belegen:<br />

1. Schaustellerfahrzeuge sind „Rumsteherfahrzeuge”.<br />

Im Regelfall finden Volksfeste und Weihnachtsmärkte<br />

nur einmal im Jahr und an mehreren<br />

aufeinanderfolgenden Tagen statt: Das<br />

Cannstatter Volksfest dauert 16 Tage, Weihnachtsmärkte<br />

sogar meist ganze 4 Wochen.<br />

Zu Beginn fahren die Schausteller nur wenige<br />

Kilometer in die Umweltzone ein, anschließend<br />

stehen die Fahrzeuge für die übrige Zeit auf<br />

dem Festplatz herum. Der CO 2 -Ausstoß dabei<br />

ist verschwindend gering, zudem stehen die<br />

meisten Fahrzeuge in den Wintermonaten still.<br />

2. Schaustellerfahrzeuge sind bestens<br />

gepflegt und TÜV-geprüft.<br />

Der Fuhrpark ist die Visitenkarte des Schaustellers.<br />

Daher sind seine Zugmaschinen in einem<br />

einwandfreien Zustand. Das Neufahrzeug,<br />

dessen Anschaffung gesetzlich erzwungen<br />

wird, erzeugt allein bei seiner Produktion<br />

mehr CO 2 , als das alte Fahrzeug in den restlichen<br />

Jahren seines Lebens erzeugen könnte.<br />

Ein herkömmlicher Speditions-Lkw fährt in einer<br />

Woche mehr Kilometer als eine Schaustellerzugmaschine<br />

in vielen Jahren! Das Baujahr<br />

einer Zugmaschine rechtfertigt nicht ihre<br />

Verschrottung oder den billigen Abverkauf ins<br />

Ausland.<br />

3. Umweltschutz ist nicht lokal, sondern<br />

global zu betrachten.<br />

Funktionsfähige, aber technisch nicht dem<br />

neuesten Stand entsprechende Schaustellerfahrzeuge<br />

werden nicht verschrottet, sondern<br />

exportiert. Die meist elektronikfreien Fahrzeuge<br />

sind aufgrund ihrer Beständigkeit und<br />

einfachen Wartung insbesondere in Entwicklungsländern<br />

sehr beliebt: Zugmaschinen<br />

werden dort zu Kilometerfressern mit vielfach<br />

erhöhtem CO 2 -Ausstoß! In <strong>Deutsch</strong>land – so<br />

bieten wir an – könnte die geringe Fahrleistung<br />

von Schaustellerfahrzeugen dagegen mittels<br />

Fahrtenbuch kontrolliert werden.<br />

4. Schausteller sind eine Branche der CO 2 -<br />

Vermeider.<br />

Die Schausteller haben ihre Beleuchtungssysteme<br />

schon zu einer Zeit auf extrem energiesparende<br />

LED-Lichttechnik umgerüstet, als<br />

das Glühlampenverbot noch gar nicht auf der<br />

politischen Agenda stand. Vom Biokraftstoff<br />

bis zur Nutzung biologisch abbaubarer<br />

Schmieröle für Karussell-Anlagen verpflichten<br />

sich die Schausteller im Alltag zur Umweltverträglichkeit.<br />

5. Schausteller bringen das Vergnügen vor<br />

die Haustür der Bürger.<br />

Volksfeste und Weihnachtsmärkte finden traditionell<br />

in den Innenstädten statt, wo die Bevölkerung<br />

sie zu Fuß, per Fahrrad oder mit dem<br />

öffentlichen Nahverkehr erreichen und so tausende<br />

Tonnen CO 2 einsparen kann! Ein deutlicher<br />

Vorteil gegenüber den stets auf dem<br />

Lande gelegenen Freizeitparks, zu denen eine<br />

An- und Abreise ohne Pkw meist gar nicht<br />

möglich ist.<br />

6. Schausteller haben sich früh zur<br />

Müllvermeidung verpflichtet.<br />

Schon Anfang der 90er Jahre hat der DSB ein<br />

Selbstverpflichtungspapier zur Müllvermeidung<br />

für die gesamte Branche verabschiedet.<br />

Seither wird die Bratwurst im Brötchen anstatt<br />

auf dem Pappteller überreicht. Die Schale, in<br />

der die Pommes Frites serviert werden, ist<br />

essbar, die Lose sind kompostierbar. Hunderttausende<br />

Tonnen Kartonage werden so in<br />

<strong>Deutsch</strong>land eingespart.<br />

7. Schausteller haben die Mehrwegtasse als<br />

deutsches <strong>Tour</strong>ismussouvenir etabliert.<br />

Tausende Tonnen nutzloses Einweggeschirr<br />

werden so jährlich eingespart. Angesichts der<br />

erschwerten klimatischen Bedingungen, unter<br />

Fortsetzung ➛


DSB NACHRICHTEN DSB NACHRICHTEN DSB NACHRICHTEN<br />

denen Schausteller im Winter tagtäglich Mehrweggeschirr<br />

verwenden (Frost, eingefrorene<br />

Wasserleitungen), ist es eine kaum zumutbare<br />

Ungleichbehandlung, dass das stehende Gewerbe,<br />

wie z.B. die Fast Food Kette nebenan,<br />

weiterhin Wegwerfverpackungen verkaufen<br />

darf.<br />

8. Volksfeste nutzen Strom, den sonst<br />

keiner will.<br />

Volksfeste sind ein Freizeitvergnügen – sie<br />

werden nachmittags, abends und vor allem an<br />

den Wochenenden besucht. Zu dieser Zeit<br />

ruhen allerorten energieintensive Produktionsund<br />

Dienstleistungsbetriebe. Volksfeste benötigen<br />

keinen Strom aus CO 2 -trächtigen Spitzenlastkraftwerken.<br />

Sie nutzen Grundlaststrom,<br />

der ansonsten ungenutzt abgeleitet<br />

würde.<br />

9. Schausteller werben für „grüne Volksfeste”.<br />

Der Betrieb von Fahrgeschäften, Imbissen,<br />

Ausschänken und Schießständen mit Ökostrom<br />

wird für Schausteller, Städte und Besucher<br />

immer wichtiger. Das größte Volksfest<br />

der Welt – die Wies’n in München –, aber auch<br />

die Kirmessen in Menden und Paderborn wurden<br />

bereits erfolgreich mit grünem Strom<br />

betrieben. Mit Unterstützung der Politik vor Ort<br />

würden die Schausteller das Erfolgsmodell<br />

„grüne Kirmes” gern auch in andere Städte<br />

weitertragen.<br />

10. Schausteller wurden von der Schiene<br />

vertrieben.<br />

Schausteller und Zirkusse waren von Anbeginn<br />

traditionelle Bahnverlader und -Nutzer.<br />

Doch leider ist die Bahn seit der Privatisierung<br />

nicht mehr an Schaustellersonderzügen interessiert.<br />

Verladerampen, die für die Verladung<br />

notwendig sind, wurden abgebaut und verkauft.<br />

So geschehen u.a. in Bremen und Stuttgart.<br />

Ein CO 2 -sparender Schienentransport ist<br />

so leider nicht mehr möglich.<br />

11. Schausteller praktizieren aktiven Klimaschutz<br />

im Alltag.<br />

Schausteller kaufen sich nicht mit CO 2 -<br />

Zertifikaten frei, sondern setzen im Alltag auf<br />

Nachhaltigkeit: Von der Verwendung dauerhaft<br />

einsetzbaren Materials beim Auf- und<br />

Abbau der Betriebe bis hin zur Nutzung umweltfreundlicher<br />

Dekorationsartikel (Blumen,<br />

Stoffe, Holz). Damit kommen sie den Erwartungen<br />

einer wachsenden Zahl von umweltbewussten<br />

Besuchern entgegen.<br />

12. Volksfeste und Jahrmärkte haben in<br />

<strong>Deutsch</strong>land seit Jahrhunderten Tradition.<br />

Von der Abschaffung der Ausnahmegenehmigung<br />

für Schausteller zur freien Einfahrt in<br />

Umweltzonen sind viele, insbesondere kleine<br />

Schaustellerbetriebe unmittelbar in ihrer Existenz<br />

bedroht. Doch ohne die vielen Kirmessen<br />

und Volksfeste mit zum Teil über tausendjähriger<br />

Geschichte wäre <strong>Deutsch</strong>land um ein<br />

wertvolles Stück Lebensqualität ärmer.<br />

Fazit: Den Schaustellern zur Vermeidung<br />

geringster Mengen CO 2 -Ausstoßes in Umweltzonen<br />

abzuverlangen, ihre voll funktionsfähigen<br />

Fahrzeuge zu verschrotten und neue<br />

und extrem teure Fahrzeuge anzuschaffen, ist<br />

der falsche Weg. Er führt viele Familienbetriebe<br />

in existenzielle Notlagen.<br />

Der <strong>Deutsch</strong>e Schaustellerbund fordert<br />

daher, Schaustellerfahrzeugen per Allgemeinverfügung<br />

oder Einzelfallregelung die<br />

freie Fahrt zu den Volksfestplätzen in<br />

Umweltzonen zu ermöglichen!

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!