om-report 2013 - Verbund Oldenburger Münsterland

om23.de

om-report 2013 - Verbund Oldenburger Münsterland

om-report

Infobrief des Verbundes Oldenburger Münsterland e.V.

Zum Abschluss des Jahres 2013 berichtet der Verbund Oldenburger Münsterland mit

dieser Ausgabe des OM-Reports über seine Aktivitäten im Regionalmarketing. Vorstand,

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verbundes danken allen Institutionen und

Unternehmen, Vereinen und Verbänden, mit deren Unterstützung sich das Oldenburger

Münsterland in diesem Jahr erneut als attraktiver Lebens-, Wirtschafts- und

Erholungsraum im regionalen Wettbewerb behaupten konnte.

I. Binnenmarketing

Regionale Identität ist und bleibt für ein selbstbewusstes Tourismus- und

Standortmarketing unerlässlich. Deshalb verfolgt der Verbund mit seinen Aktivitäten im

Binnenmarketing das Ziel, die Menschen in der Region für das Oldenburger Münsterland

zu begeistern und Ihnen die Lebensqualität in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta

bewusst zu machen:

Spargelregion Oldenburger Münsterland

Ein Fest der Superlative präsentierten der Verbund Oldenburger Münsterland und die

DEHOGA Verbände Cloppenburg und Vechta am Freitag vor Muttertag mit dem

traditionellen Spargelessen. Für 5.000 Gäste tischten 48 Restaurants über vier Tonnen

der knackfrischen, geschälten Stangen aus regionalem Anbau in Form eines Drei-Gänge-

Menüs oder eines Büfetts zum einheitlichen Aktionspreis von 21,50 Euro auf. Bei der

Abendverlosung in jedem Restaurant und der anschließenden Hauptziehung gab es

Preise im Gesamtwert von rund 50.000 Euro zu gewinnen. Auch wenn durch den

Brückentag nach Christi Himmelfahrt die 100.000-Gäste-Marke ganz knapp verfehlt

wurde, konnten wir mit der 18. Veranstaltung insgesamt zufrieden sein. 26 Restaurants

waren ausverkauft, 76 Prozent der insgesamt angebotenen 6.597 Plätze gebucht.


Zum Auftakt der Spargelsaison begaben wir uns mit 280 geladenen Gästen aus Politik,

Wirtschaft, Kultur, Medien und Gastronomie auf eine historische Zeitreise für das gesunde

Sommergemüse beim Oldenburger-Münsterland-Spargelessen in Bramsche-Kalkriese.

Die Stadt Bramsche und die VARUSSCHLACHT im Osnabrücker Land GmbH erwiesen

sich als herzliche Gastgeber einer einzigartigen Kombination aus Spargelduft unter dem

Mantel der Weltgeschichte. Nach Führungen auf

dem historischen Gelände der Varusschlacht lud

Verbundpräsident Hans Eveslage in seiner

Begrüßungsansprache im Besucherzentrum zur

kulinarischen Landpartie in die Landkreise

Cloppenburg und Vechta ein. Als bekennender

Spargelfan eröffnete Niedersachsens Landwirtschaftsminister

Christian Meyer die Spargelsaison. Mit einer Verkostungsaktion bei

strahlendem Sonnenschein im Bramscher Stadtzentrum warben Gastronomen zusammen

mit Erdbeerkönigin Katharina I. für Landpartien im Oldenburger Münsterland.

Wir bedanken uns für die langjährige Unterstützung der OM-Spargelaktion beim

Erzeugergroßmarkt Langförden-Oldenburg, Derby Cycle, den Öffentlichen Versicherungen

Oldenburg, der Bremer Landesbank und der Oldenburgischen Landesbank sowie vielen

weiteren Unternehmen und Institutionen der Region, die wertvolle Preise für die

begleitende Gewinnaktion zur Verfügung stellten.

Familienregion Oldenburger Münsterland

Wie Holdorfs Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug in seiner Begrüßungsansprache

versprochen hatte, blieben für die kleinen und großen Besucher beim 16. Familientag des

Oldenburger Münsterlandes in Holdorf keine Wünsche offen. Wegen des regnerischen

Wetters hatten deutlich weniger Gäste den Weg zum Familientag gefunden als in den

vergangenen Jahren. Dass sich das Engagement dennoch gelohnt hat, war nicht zu

übersehen: Mehr als 40 Attraktionen vom Bungee-Run über Hubschrauberflüge,

Elefantenreiten, eine Kletterwand und diverse Mitmachaktionen verwandelten das


Ortszentrum in ein riesengroßes Spielzimmer.

Schon kurz nach der Eröffnung tobten sie auf der

Hüpfburg herum, rasten mit den Kettcars durch den

Parcours, bauten Drachen oder mit „Max dem

Spielstein“ phantasievolle Gebäude. Andere

amüsierten sich über die lustigen „Waldameisen im

Stadtgang“ oder das Figurentheaterstück im

„Verrückten Obstkarren“. Kleine Handwerker

kamen ebenso auf ihre Kosten wie Fußball- oder

Ponyfreunde.

Tolle Darbietungen auf der Bühne vor dem

Rathaus lockten Kinder und Erwachsene

gleichermaßen an. Begeistert lauschten sie dem

Posaunenchor Fladderlohausen und dem

Männerchor Holdorf sowie dem Kinderchor der

Barbaraschule Handorf-Langenberg. Außerdem

freuten sie sich über die Vorstellungen der

Grundschule Holdorf und des Kirchenchors

Holdorf. Viel Spaß hatten alle beim „Zumba für

Jedermann“ vom SV Handorf-Langenberg. Julian

Zumbrock von Radio ffn führte mit viel Witz durch

das abwechslungsreiche Programm. Der

erlebnisreiche Tag ging mit einer großen Verlosung

zu Ende: Drei Kinder konnten sich über neue

Kalkhoff-Kinderfahrräder freuen, die von Derby

Cycle aus Cloppenburg gespendet worden waren.

Seit 1998 veranstaltet der Verbund aus Anlass des

Weltkindertages alljährlich einen Familientag des

Oldenburger Münsterlandes mit einem kostenlosen

Mitmachprogramm für Kinder. Wir bedanken uns

insbesondere bei der Landessparkasse zu

Oldenburg, den Öffentlichen Versicherungen

Oldenburg, der Alten Oldenburger

Krankenversicherung und der EWE für die

langjährige Unterstützung!


Der OM-Kindermalkalender 2014

Mit Unterstützung der Landessparkasse zu Oldenburg konnte der beliebte OM-

Kindermalkalender 2014 wieder in kürzester Zeit abgesetzt werden. Er trägt den

Regionsgedanken in die Kindergärten und

Privathaushalte und informiert über

familiengerechte Veranstaltungen in den

Städten und Gemeinden der Region. Mit

einem Familienplaner ermöglicht er zusätzlich

erstmals eine bessere Abstimmung

von Terminen in den Familien. Ob als

kleine „Galerie“ mit gemalten und

gezeichneten Motiven, als Literaturkalender oder als Informationskalender wird er viele

Familien in der Region durch das nächste Jahr begleiten.

Fußball-Cup Oldenburger Münsterland

Zum fünfzehnten Mal richteten die NFV-

Kreisverbände und der Verbund in Friesoythe-

Gehlenberg das zweitägige Fußballturnier für E-

Jugendteams aus. Im Rahmen eines Zeltlagers

nahmen 112 E-Jugendteams mit 1.200 Spielerinnen

und Spielern sowie 300 Betreuern aus

allen Städten und Gemeinden der Region am

Turnier teil. Der NFV-Kreisverband Cloppenburg

und der SV Gehlenberg-Neuvrees erwiesen sich

als perfekte Organisatoren und Gastgeber. Die

Stadt Friesoythe richtete einen einen ebenso

informativen wie unterhaltsamen Empfang für

Vertreter aus der Region aus. Aktive, Betreuer

und Zuschauer waren begeistert von den

Spielen und vom vielseitigen Rahmenprogramm.

Sie nahmen den Erlebniswert der regionalen

Gemeinschaft mit. Im nächsten Jahr wird der

OM-Cup in Langförden ausgetragen. Wir

bedanken uns insbesondere bei den NFV-

Jugendwarten Ewald Thöben und Harald

Fangmann für die großartige Zusammenarbeit!


Wildwoche Oldenburger Münsterland

Wildspezialitäten sind traditioneller Bestandteil der Lebensart im Oldenburger

Münsterland. Unter dem Motto „Wild erleben, Wild zubereiten, Wild genießen“

veranstalteten die Kreisjägerschaften und Dehoga-Kreisverbände Cloppenburg und

Vechta sowie der Verbund zum fünften Mal

ein Aktionsprogramm mit Erlebnissen und

Informationen rund ums Wild. Mit einer von

der Hubertusbläsergruppe des Hegerings

Visbek festlich gestalteten Hubertusmesse in

der Propstei-Kirche und der Eröffnung einer

großen Jagdausstellung im Kreis Vechta

gaben die Veranstalter den Startschuss.

Einen Schwerpunkt des Aktionstages bildeten

wieder die Aktionen für Kinder. Höhepunkt

war die Preisverleihung für den diesjährigen

Malwettbewerb zum Thema „Mit dem Jäger

im Revier“. Über 300 Bilder von Kindern im

Alter von fünf bis dreizehn Jahren waren

eingeschickt und von einer achtköpfigen Jury

mit Vertretern der Jägerschaften, Sponsoren

und des Verbundes ausgewertet worden.

„Wild genießen“ stand im Mittelpunkt des vierten Oldenburger-Münsterland-Wildbanketts

im ausverkauften Gasthaus Witte-König in Garrel. Rund 240 geladene Gäste aus Politik,

Wirtschaft, Gastronomie, Medien und Jägerschaft genossen kreativ zubereitete

Wildspezialitäten aus der Region. Anstelle

des kurzfristig erkrankten Festredners Lutz G.

Wetzel vermittelte der Langfördener Falkner

Ralph Heepen begleitet von einem seiner

Greife den Gästen faszinierende Einblicke in

die Welt der Greifvögel und in die Beizjagd.

Küchenchef Jörg Krone vom Gasthaus Witte-

König hatte sich einiges einfallen lassen, um

seine Gäste zu verwöhnen. Festlich umrahmt wurde die Veranstaltung von prächtigen

Jagdhornklängen der Jagdhornbläsergruppe des Hegerings Ramsloh unter der Leitung

von Hans-Werner Hussmann.


Das Programm der Wildwoche umfasste mehr als 40 Veranstaltungen in allen Teilen der

Region. Sie informierte über vielfältige Themen rund um das Jagdwesen in der Region,

über seine Aufgaben und Traditionen. Wir bedanken uns bei den Öffentlichen

Versicherungen Oldenburg sowie den Volks- und Raiffeisenbanken der Landkreise

Cloppenburg und Vechta für die langjährige Unterstützung!

Unterrichtseinheiten zur regionalen Landwirtschaft

Mit Unterstützung der

Landessparkasse zu Oldenburg

(LzO) hat der Verbund zusammen

mit dem Heimatbund für das Oldenburger Münsterland zwei Unterrichtseinheiten

herausgegeben. Unter dem Leitmotiv „Landwirtschaft erkunden im Oldenburger

Münsterland“ werden Jugendlichen unmittelbare und vertiefte Einblicke in die moderne

Landwirtschaft der Region ermöglicht, um kritisches, reflektiertes Denken über die

komplexen Zusammenhänge zwischen Erzeuger und Verbraucher zu fördern. Die von

Prof. Dr. Flath (ISPA) und Dr. Schockemöhle (Zentrum für Lehrerinnen und Lehrerbildung

an der Universität Vechta) konzipierten und erstellten Unterrichtseinheiten „Einblicke in die

moderne Legehennenhaltung“ für die Jahrgangsstufe 9/10 sowie „Fit und gesund? Obst

und Gemüse aus der Region!“ für die Jahrgangsstufe 7/8 sind im Schulportal des

Heimatbundes schulportal-om.de als kostenfreie PDF-Downloads erhältlich.

Weitere Veranstaltungsbeteiligungen

Mit Anzeigenschaltungen, Banner- und Flaggenwerbung sowie Standpräsentationen

beteiligte sich der Verbund darüber hinaus an Veranstaltungen anderer Organisationen

und Vereine in der Region, um den regionalen Gedanken zu vermitteln. In Kooperation mit

mehr als 500 Vereinen und Verbänden, Schulen, Kindergärten sowie den Städten und

Gemeinden in der Region konnten insgesamt rund 50.000 Gäste und Aktive aller

Altersgruppen erreicht werden. 146 Vereine, Verbände und Betriebe führen heute das

Oldenburger Münsterland“ in ihrem Namen und verwenden das OM-Signet als Zeichen

ihrer regionalen Verbundenheit.


II. Wirtschaftskommunikation

Das Ziel der Wirtschaftskommunikation des Verbundes ist es, durch Aktivitäten auf

regionaler Ebene die Bindung der ansässigen Unternehmen an ihre Standorte nachhaltig

zu festigen und sie für die regionale Außendarstellung zu gewinnen. Darin wird

Meinungsbildnern in Wirtschaft, Politik und Medien die Botschaft eines exportorientierten

und innovationsstarken Produktionsstandortes Oldenburger Münsterland mit

Marktpotenzialen für Dienstleistungen vermittelt. Schwerpunktbranchen sind die Agrarund

Ernährungswirtschaft, der Maschinen- und Anlagenbau, die Kunststoffverarbeitung

und die Bauwirtschaft. Zur Ansprache der Fachöffentlichkeit werden insbesondere die

Leitmessen der Schwerpunktbranchen sowie die Fachmedien genutzt.

WirtschaftsNachrichten Oldenburger Münsterland

Mit Unterstützung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg informierte der Verbund in

seinem monatlichen Newsletter „WirtschaftsNachrichten Oldenburger Münsterland“ über

aktuelle Entwicklungen aus den regionalen Unternehmen und Standorten. Die

WirtschaftsNachrichten richten sich an Wirtschaftsjournalisten, Politiker, Wirtschaftsverbände,

Hochschulen, Wirtschaftsvertretungen vieler Länder. Ergänzend dazu hat sich

das Nachrichtenportal auf om23.de mit tagesaktuellen Meldungen etabliert. Wir bedanken

uns sehr herzlich bei den Öffentlichen Versicherungen Oldenburg für die erfolgreiche

Zusammenarbeit seit dem Jahre 2003!

Aktualisierte Ausgaben der Wirtschaftsprints

Das Wirtschaftsmagazin argumente,

die WirtschaftsInfothek kontakte und

das statistische Kompendium fakten

konnten mit Unterstützung von

Anzeigenkunden als Neuausgaben

auf aktuellem Stand veröffentlicht

werden.

Die Wirtschaftsinfothek ist zusätzlich

auch als elektronische Version erhältlich.

Unter om23.de/kontakte stellen der

Verbund Oldenburger Münsterland und die

Öffentlichen Versicherungen Oldenburg allen

Interessierten kontakte als kostenlose, mobile Web-App für alle Smartphones zur

Verfügung. Die mobile Web-App ermöglicht eine bequeme Volltextsuche von unterwegs in


der Datenbank mit mehr als

1.000 Ansprechpartnern aus

Politik, Verwaltung, Forschung,

Bildung, Verbänden, Unternehmen

und Medien. Alle wirtschaftlich

relevanten Institutionen in

der Region, in Niedersachsen,

auf Bundesebene und in der EU

sowie die Partnerunternehmen

des Verbundes werden mit

Adressen, Ansprechpartnern und

Kontaktmöglichkeiten aufgeführt. Hausadressen, Telefonnummern, Email-Adressen und

Homepages sind mit Navigations- und Wählfunktion hinterlegt.

Messeaktionen

Die Internorga in Hamburg war auch wieder für

Unternehmen aus dem Oldenburger Münsterland ein

wichtiges Forum, um ihre Produkte den über 100.000

Fachbesuchern aus aller Welt zu präsentieren. Insgesamt

nahmen an der 87. Internationalen Fachmesse für

Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung,

Bäckereien und Konditoreien mehr als 1.200 Aussteller

aus mehr als 25 Ländern teil. Elf davon kamen aus dem

Oldenburger Münsterland. Und die zeigten sich mit dem

Messeverlauf sehr zufrieden. Der Verbund dankt

folgenden regionalen Ausstellern für die freundliche

Aufnahme und Informationsbereitschaft: BSK Fahrzeug

GmbH aus Steinfeld, Eipro Vermarktung GmbH & Co.

KG aus Lohne, HAGOLA Gastronomie-Technik GmbH &

Co. KG aus Goldenstedt, Honig-Hof Göken aus

Friesoythe, Kiesel-Plakate System GmbH aus Barßel,

Fleisch Krone aus Essen/Oldb., Kühla Kühltechnik &

Ladenbau GmbH aus Vechta, Schne-frost Ernst

Schnetkamp GmbH & Co. KG aus Löningen, Vierlande Food-Service GmbH aus

Essen/Oldb. und Wiesenhof Gastro-Service aus Lohne.


Mehr als 20 Unternehmen aus dem Oldenburger

Münsterland präsentierten ihre Neuheiten auf der Anuga in

Köln. Beim Informationsbesuch des Verbundes Oldenburger

Münsterland freuten sich die meisten über einen sehr guten

Messeverlauf und hoben besonders die Internationalität

hervor. Wer exportiere, komme um die Anuga nicht herum,

hieß es. Die Stimmung war sehr gut. Der Verbund dankt

folgenden regionalen Ausstellern für die freundliche

Aufnahme und Informationsbereitschaft: Biofino GmbH aus

Emstek, Böseler Goldschmaus GmbH & Co. KG aus Garrel,

Danish Crown Fleisch GmbH aus Essen Oldb., Eipro-

Vermarktung GmbH & Co. KG aus Lohne, Gausepohl

Fleisch GmbH aus Bakum, Grundt By-Products GmbH aus

Steinfeld, Heidemark Mästerkreis GmbH aus Garrel,

Intersnack Knabber-Gebäck GmbH & Co. KG aus

Cloppenburg, Bernhard Meemken Wurstwaren GmbH & Co.

KG aus Friesoythe, NORDFROST GmbH und Co. KG aus

Emstek, PHW-Gruppe aus Visbek, Pro-Pac Ostendorf

Plastic GmbH aus Vechta, H. Reinert Westfälische Privat-

Fleischerei GmbH aus Neuenkirchen-Vörden, RUF

Lebensmittelwerk KG aus Essen Oldb., Schne-frost Ernst

Schnetkamp GmbH & Co. KG aus Löningen, Werner

Schulte GmbH & Co. KG aus Lastrup, Sprehe-Unternehmensgruppe aus Cappeln,

Steinemann GmbH & Co. KG aus Steinfeld, Gebr. Stolle GmbH aus Visbek, Tulip Food

Company GmbH aus Dinklage, VION Emstek GmbH aus Emstek, Wernsing Feinkost

GmbH aus Essen Oldb. und Wiesenhof Pilzland GmbH aus Visbek.


Zukunftsweisende Innovationen präsentierten 25

regionale Aussteller auf der Agritechnica, der weltweit

größten Messe für Landtechnik. Es seien noch mehr

Besucher aus dem Ausland gekommen, als in den

Vorjahren, bekundeten sie. An vielen Ständen ging es

Möglichkeiten, durch modernste Techniken die Effizienz

in der Pflanzenproduktion weiter zu verbessern. Der

Verbund dankt folgenden regionalen Ausstellern für die

freundliche Aufnahme und Informationsbereitschaft: ABC

- August Bruns Landmaschinen GmbH aus Cloppenburg,

AD AGRO systems GmbH & Co. KG aus Visbek, AWILA

Anlagenbau GmbH aus Lastrup, BAOS - Anhängerbau

GmbH aus Garrel Ludwig Bergmann GmbH

Maschinenfabrik aus Goldenstedt, Bilfinger EMS GmbH

aus Cloppenburg, BIOGASBörse24 GbR aus Lohne, bwe

biogas weser-ems GmbH & Co. KG aus Friesoythe,

EnviTec Biogas AG aus Lohne, Grimme Landmaschinenfabrik

GmbH & Co. KG aus Damme, Internorm

Kunststofftechnik GmbH aus Damme, KESSENS Technik

mit System GmbH & Co. KG aus Lastrup, KNIES

Fahrzeugbau und Vertrieb aus Bösel, Peter Kröger GmbH

aus Visbek, Lampe Spezialtransporte GmbH & Co. KG

aus Dinklage, Maschinenfabrik Meyer-Lohne GmbH aus

Lohne, MMT Supergas GmbH aus Saterland, Rebo

Landmaschinen GmbH aus Visbek, RICON Sieb- und

Fördertechnik GmbH aus Damme, SEVA Energie AG aus

Emstek, Stadiko Profi-Hochdruckreiniger aus Dinklage,

Erich Stallkamp ESTA GmbH aus Dinklage, Hugo

Vogelsang Maschinenbau GmbH aus Essen/Oldb. und

WELTEC BIOPOWER GmbH aus Vechta.


BOOM - Business Offensive Oldenburger Münsterland

Zusammen mit den Landkreisen

Cloppenburg und Vechta, dem

Transferzentrum Oldenburger

Münsterland sowie den Gewerbeparks

c-Port, ecopark und Niedersachsenpark

realisierte der Verbund

die erste Business Offensive

Oldenburger Münsterland, ein neues Veranstaltungskonzept aus B2B-Dienstleistungsschau,

Regionalkongress und Feierabend. An der Premiere in einer 4500-Quadratmeter-

Zeltlandschaft im ecopark nahmen am 26. April knapp 90 Anbieter unternehmensnaher

Dienstleistungen und rund 650 Fachbesucher teil. Gute Gespräche auf hohem Niveau,

neue Impulse dank vieler Fachvorträge, beste Unterhaltung beim gemeinsamen

Feierabend - nur die Zahl der Gäste blieb hinter unseren Erwartungen zurück. Für 2015

bereiten die Veranstalter eine zweite Businessoffensive Oldenburger Münsterland im

Rasta-Dome in Vechta vor. Wir bedanken uns bei der Landessparkasse zu Oldenburg für

die freundliche Unterstützung.

Markenkampagne Original Kilmerstuten Oldenburger Münsterland

Mit der Übergabe der Kalkhoff-City Bikes in

OM-Line an die vier Gewinner wurde die

große Gewinnspielaktion um den Original

Kilmerstuten Oldenburger Münsterland abgeschlossen.

Der OM-Kilmerstuten ist eine

gemeinsame Markenkampagne der Bäckerund

Fleischer-Innungen der Kreishandwerkerschaften

Cloppenburg und Vechta sowie des

Verbundes Oldenburger Münsterland. Wir bedanken uns bei den Öffentlichen

Versicherungen Oldenburg für die freundliche Unterstützung.


Unternehmerabend Oldenburger Münsterland

Stefan Münzebrock und Jürgen Rempe,

Stefan Niemeyer und Heiner Bröring sind die

diesjährigen Preisträger des Unternehmerpreises

Oldenburger Münsterland. Bei der

feierlichen Preisverleihung im Rahmen des

elften Unternehmerabends Oldenburger

Münsterland war die festlich geschmückte

Stadthalle Cloppenburg mit 396 Gästen aus

Wirtschaft, Verwaltung und Politik restlos

ausverkauft. Den Preis für sein unternehmerisches

Lebenswerk nahm Heiner Bröring,

Inhaber der H. Bröring GmbH & Co. KG in

Dinklage aus der Hand von Gert Stuke,

Präsident der Oldenburgischen Industrie- und

Handelskammer, entgegen. Als Unternehmer

des Jahres 2013 wurde Stefan Niemeyer,

Inhaber der Miavit GmbH aus Essen Oldb.,

geehrt. Der Preis wurde ihm von Christoph

Grote, Geschäftsführer der Oldenburgischen

Volkszeitung, überreicht. Als Existenzgründer

des Jahres 2013 wurden Stefan Münzebrock

und Jürgen Rempe, Inhaber der TIKON

GmbH aus Molbergen, ausgezeichnet.

Laudator war Martin Grapentin, Vorstandsvorsitzender

der Landessparkasse zu

Oldenburg. Für einen festlichen Rahmen rund

um die Ehrungen sorgten Klaus und Yvonne

Fleming vom Restaurant Fleming mitten in

Cloppenburg mit einem erstklassigen Vier-

Gänge-Menü. Musikalische Höhepunkte

setzte das Blasorchester Essen/Oldb. unter

der Leitung von Ulrich Niemann.

Der Verbund Oldenburger Münsterland vergibt den Unternehmerpreis seit 2003 mit

Unterstützung der Landessparkasse zu Oldenburg, der Öffentlichen Versicherungen

Oldenburg und der EWE sowie der Münsterländischen Tageszeitung und der


Oldenburgischen Volkszeitung. Die

Auswahl der Preisträger trifft eine

Jury aus Vertretern der ansässigen

Wirtschaft, der Sponsoren und der

Standorte im Oldenburger

Münsterland auf Basis von

Vorschlägen aus den 23 Städten

und Gemeinden. Der

Existenzgründerpreis ist mit einer

Prämie von 3.000 Euro dotiert. Der Preis für den "Unternehmer des Jahres" sowie für das

"Unternehmerische Lebenswerk" wird mit einer Skulptur des Friesoyther Diplom-Designers

Alfred Bullermann honoriert.

2014 wird zusätzlich der Innovationspreis des Oldenburger Münsterlandes vergeben. Um

diesen Preis können sich alle Unternehmen mit Sitz in den Landkreisen Cloppenburg und

Vechta ab dem 1. Januar 2014 im Wirtschaftsportal

om23.de mit einer marktreifen Innovation bewerben.

Die Preiskriterien sind eng an die Kriterien des

Deutschen Innovationspreises angelehnt, um

gleichzeitig für eine Bewerbung auf nationaler Ebene

zu motivieren. Die vom Friesoyther Diplomdesigner

Alfred Bullermann angefertigte Skulptur knüpft mit

ihrem Glassockel an die bisherigen Skulpturen des

Unternehmerpreises an. Während die geschwungenen

und sich windenden Formen der bisherigen

Skulpturen jedoch den erfolgreichen Weg eines

Unternehmens symbolisieren, stellt die neue Skulptur

ganz auf das Ergebnis, die Innovation, ab. Zwei

formal gleiche Speerspitzen stellen in unterschiedlicher

Höhe und unterschiedlichem Material die bisherige und die neue Spitze des

Fortschritts dar. Der handgeschnitzten Mooreiche folgt feuergefärbter Titan.

Insgesamt konnte der Verbund die Zusammenarbeit mit den regionalen Unternehmen in

2013 erfolgreich fortsetzen. Die Veranstaltungen waren ausverkauft und finanzierten sich

durch Teilnehmerbeiträge und Sponsoring. Neun neue Partnerunternehmen unterstützen

das Regionalmarketing des Verbundes. Von den 201 Partnerunternehmen, mit denen der

Vertrag in diesem Jahr auslief, verlängerten 185 (91,5%).


III. Tourismusmarketing

Oldenburger Münsterland – eine Reiseregion im Aufwind

Auch 2013 galt es für den Verbund, die Reiseregion Oldenburger Münsterland im

niedersächsischen Tourismus weiter zu etablieren und die in den vergangenen

Jahren überaus positive Nachfrageentwicklung gemeinsam mit den regionalen

Erholungsgebieten fortzusetzen. Dem Leitbild des Offenen Forums Tourismus

folgend übernahm der Verbund für die überregionale Positionierung die Aufgaben

des regionalen Marketings und verfolgte gemeinsam mit den Erholungsgebieten das

kooperative Produktmarketing. Die Aktivitäten waren vornehmlich auf Radwanderer

und Landurlauber als Gruppen oder Familien sowie Reisemobilisten aus dem

Bereich mit bis zu drei Stunden Anreise ausgerichtet.

Positionierung im Landeskontext: Das Radland Niedersachsen

Als Mitglied im Tourismusverband Niedersachsen und im Deutschen

Tourismusverband war die Region auch 2013 in die übergeordnete touristische

Entwicklung eingebunden und formulierte durch den Verbund seinen touristischen

Anspruch. Im Rahmen der Zusammenarbeit auf Niedersachsenebene mit der

Landesmarketingorganisation setzte der Verbund die Beteiligung an der Initiative

„Radland Niedersachsen“ der TourismusMarketing Niedersachsen GmbH fort.

Zusätzlich arbeitete der Verbund in weiteren Projekten mit der TourismusMarketing

Niedersachsen GmbH zusammen. Darüber hinaus kooperierte er mit den

Nachbarregionen Osnabrücker Land, Emsland und Grafschaft Bentheim im Rahmen

gemeinsamer Messepräsentationen. Durch die Mitgliedschaft in der

Interessengemeinschaft Geestradweg brachte der Verbund die Region schließlich in

die interregionale Vermarktung dieses übergreifenden Radfernweges von Meppen

nach Bremen ein.

Messepräsentationen und Aktionstage

Im Wettbewerb der Reiseregionen präsentierte

der Verbund das Oldenburger Münsterland

auf den führenden Tourismusmessen.

Gemeinsam mit dem Hotel Heidegrund und

den beiden Berliner Chapeau Hotels präsentierte

sich das Oldenburger Münsterland auf

der größten niederländischen Reisemesse –


der Vakantiebeurs in Utrecht und warb bei den Niederländern für einen Kurztrip in die

so nahgelegene Reiseregion. Über das Interesse der Messebesucher sowie der

Busreiseveranstalter konnten sich auch Kommunal-politiker und Vertreter der

Tourismuswirtschaft aus den Kreisen Cloppenburg und Vechta im Rahmen eines

Informationsbesuches auf der Messe überzeugen.

Bei der Internationalen Tourismusbörse in Berlin

war der Verbund als eine der 14 anerkannten

Reiseregionen des Landes auf dem Kooperationsstand

der TourismusMarketing Niedersachsen

GmbH dabei und nutzte besonders die Fachbesuchertage,

um Kontakte zu Medienvertretern und

Reiseveranstaltern zu knüpfen, sich über neue

Vertriebswege und Vermarktungsmöglichkeiten zu

informieren sowie bestehende Beziehungen zu touristischen Agenturen und

Nachbarregionen zu pflegen.

Auch unter der neuen Landesregierung unterstützten Unternehmen aus dem

Oldenburger Münsterland das alljährliche Sommerfest in der Niedersächsischen

Landesvertretung in Berlin. Spritzige Erfrischungen

bot die Cocktail-Bar der Chapeau Hotels aus

Garrel und Berlin in Zusammenarbeit mit dem

Frischehof Döpke aus Friesoythe. Zum Ausklang

der Spargelsaison am Johannistag servierten das

Hotel Heidegrund aus Garrel und der Verbund

Oldenburger Münsterland den Gästen leckere

Spargel-Variationen auf Kartoffelröstis mit Lachs,

Roastbeef, rohem und gekochtem Schinken. Die

Zutaten für diese regionale Gemeinschaftsaktion

stellten Schne-frost aus Löningen, der Erzeugergroßmarkt

Langförden-Oldenburg aus Vechta und

Vierlande Foodservice aus Essen/Oldb. zur

Verfügung. Großer Andrang herrschte auch am Stand der traditionell mitwirkenden

Fleischerei Ludger Fischer aus Vechta und am Hähnchengrillwagen der Firma Friki

aus Visbek.


In Kooperation mit dem Osnabrücker Land, dem Emsland und der Grafschaft

Bentheim stellte der Verbund erneut in Minden auf der Touristik-Aktiv-Freizeit-Messe

aus, um für den Radwanderurlaub im Nordwesten zu werben. Beim Landeskulturfest

der Oldenburgischen Landschaft am Pumpwerk in Wilhelmshaven präsentierte sich

bei bestem Wetter das Oldenburger Münsterland gemeinsam mit dem

Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre in einem Pavillon und weckte bei den

zahlreichen Gästen Lust auf einen Besuch in den Landkreisen Cloppenburg und

Vechta. Passend zum Thema der Veranstaltung wurden kulturelle Angebote wie

Museen besonders häufig nachgefragt.

Durch diese Messe- und Aktionstage fanden rund 6.500 Prospekte und Flyer ihren

Weg in die privaten Haushalte.

Weitere Aktivitäten im touristischen Regionalmarketing

Tagen in aller Ruhe – unter diesem Titel gaben das

Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre, die Tourist-Information

Nordkreis Vechta und der Verbund Oldenburger Münsterland

einen Prospekt zu Tagungsmöglichkeiten im Oldenburger

Münsterland heraus. Interessierte Unternehmen und

Institutionen finden hier Veranstaltungsorte für jeden Anlass:

Ob repräsentativ im Vier-Sterne Hotel oder rustikal und

gemütlich im Landgasthof. 24 Tagungsorte in 13 Städten und

Gemeinden stellen sich nach einheitlichen und übersichtlichen Kriterien vor. Der

Prospekt ist in einer Auflage von 25.000 Exemplaren erschienen, die als Beilage in

den WirtschaftsNachrichten des Verbundes und im IHK-Magazin „Oldenburgische

Wirtschaft“ vertrieben sowie durch Anzeigenschaltungen in Wirtschaftsmagazinen

beworben wurden. Außerdem ist der Tagungsführer bei den Herausgebern kostenfrei

erhältlich, die auf Wunsch auch nach individuellen Anforderungen ein

Komplettangebot mit Rahmenprogramm erstellen.

Ein Höhepunkt im laufenden Projekt „Land mit Energie“ war die offizielle

Projekteröffnung im Mai, zu der Wirtschaftminister Olaf Lies gekommen war.

Gemeinsam mit Verbundpräsident Hans Eveslage und Arendt Meyer zu Wehdel,

Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, enthüllte er an einer der

Energiestationen das Informationsschild, das an allen mittlerweile 31 Stationen für

erlebbare erneuerbare Energien steht. In Ergänzung zur bestehenden „Boxenstopp-


Route“ im Oldenburger Münsterland liefert das Projekt einen großen Beitrag zur

Aufklärung zum Thema klimaschonende und stabile Energieversorgung. Ausgebildete

Energie-Erlebnisführer, z. B. heimische Landwirte, erklären Zusammenhänge

zwischen der heutigen modernen Landwirtschaft

und den erneuerbaren Energien, um

zu informieren und die Umstände von

regenerativen Energien gemeinsam mit der

heimischen Bevölkerung und den Gästen

offen zu diskutieren. Dabei wird auf

unterhaltsame Weise eine Informationsbasis

geschaffen, mit der das Projekt „Land mit Energie“ die Menschen mit dem

Tourismus, Landwirtschaft und Energieversorgung näher zusammenbringt. Von dem

neuen Angebot konnten sich im Juli auch einige Journalisten bei einer geführten

Pressereise überzeugen. Entsprechende Berichte sind z. B. bereits auf zeitonline.de,

im WeserKurier und in der Wilhelmshavener Zeitung erschienen. Aber auch

Fachmedien wie Land & Forst oder TopAgrar haben berichtet. Zudem diente dieses

deutschlandweit einmalige Projekt als Best-Practice-Beispiel beim Dialogforum

„Erneuerbare Energien in Tourismusregionen: Chancen, Risiken und Grenzen“, bei

dem Landwirtschaftskammer und Verbund das Projekt gemeinsam vorstellten.

Der Fahrradhersteller Derby Cycle lud im August zum

größten Händlertreffen Europas nach Cloppenburg

ein. Der Verbund organisierte auch in diesem Jahr für

die Händler eine Radtour mit E-Bikes auf der

Boxenstopp-Route mit Besuch eines Boxenstopp-

Betriebes, um den Händlern aus Deutschland,

Österreich, Tschechien und Spanien die Heimat der von ihnen verkauften Fahrräder

näher zu bringen.

Zur Steigerung des Bekanntheitsgrades der überregionalen Wellness-Drei-Seen-

Route waren im Mai einige Journalisten im Rahmen einer Pressereise zu Gast.

Neben schönen Hotels, Wellness und erstklassigen Menüs wurden den Journalisten

auch ein Segeltörn, Swing Golf, eine Führung auf Burg Dinklage und besonders E-

Bike-Fahren durch die herrliche Landschaft geboten. Einige Artikel sind bereits

erschienen und ein weiterer größerer Beitrag ist noch in Aussicht.

Von den Entdeckerkarten Oldenburger Münsterland wurden von allen teilnehmenden


Einrichtungen bereits jeweils über die Hälfte der gedruckten Kärtchen, die an stark

besuchten Freizeiteinrichtungen aushängen, von Interessierten mitgenommen.

Gemeinsam mit den Erholungsgebieten bei den privaten Vermietern (weniger als

zehn Betten) und mit dem DEHOGA bei gewerblichen Betrieben setzte der Verbund

die Klassifizierung des Übernachtungsangebotes in der Region fort. Neben der

Beantwortung von Presseanfragen erstellte er eine digitale Pressemappe mit Texten

und Fotos, die unter anderem auf der ITB an die Medien ausgehändigt wurde.

Zudem setzte der Verbund den Newsletter „TourismusNachrichten“ fort, der

quartalsweise erscheint und rund 1.000 Empfänger aus Tourismus, Politik, Wirtschaft

und Medien über neue Projekte, Trends sowie Zahlen und Fakten auf dem

Laufenden hält. Durch Pressemitteilungen, Anzeigenschaltungen, Internetnutzung

und Messebeteiligungen wurden im Zeitraum von Januar bis November rund 950

touristische Anfragen zur gesamten Reiseregion generiert und schriftlich beantwortet.

Produktbezogene Vermarktung

In Zusammenarbeit mit den Erholungsgebieten Barßel-Saterland, Dammer Berge,

Hasetal, Thülsfelder Talsperre und der Ausflugsregion Nordkreis Vechta wurde das

Themenmarketing für die gemeinsam eingerichtete ‚Boxenstopp-Route’ fortgeführt.

Unter Moderation der Agentur BTE Tourismus- und Regionalberatung wurde die

Fortschreibung des touristischen Leitbildes zu einem aktualisierten Tourismuskonzept

vorgenommen. In diesem Rahmen sind auch Vereinbarungen über die

künftige Arbeitsteilung im Tourismusmarketing erzielt worden.

Messepräsentationen

Zum Saisonbeginn war die Region auf der ‚Reise

& Camping’ in Essen, einer wichtigen touristischen

Endverbrauchermesse für unseren Raum,

vertreten und brachte durch einen mit Narzissenbeeten

und Äpfeln vom Erzeugergroßmarkt

Langförden-Oldenburg dekorierten Messestand

die ‚Boxenstopp-Route’ und die typisch ländliche

Lebensart in das dicht besiedelte Ruhrgebiet. Wie im vergangenen Jahr war die

Fleischerei Fischer aus Vechta mit von der Partie und machte mit regionalen

Spezialtäten wie Kilmerstuten zusätzlich auf die Region aufmerksam. Erstmals mit


dabei war die Stadt Vechta, die mit dem Museum im Zeughaus das passende

Mitmachangebot speziell für die jüngeren Messegäste im Gepäck hatte.

Gastgeberverzeichnis und Reiseführer

Zur umfassenden Übersicht der Unterkünfte im

Oldenburger Münsterland erschien pünktlich zur Saison

2013 das jährlich neu aufgelegte regionsweite Gastgeberverzeichnis

sowie Sonderdrucke für drei der regionalen

Erholungsgebiete. Der für zwei Jahre aufgelegte Reiseführer,

der eine umfangreiche thematische Darstellung

des touristischen Angebotes mit buchbaren Angeboten

aus den Erholungsgebieten und eine Veranstaltungsübersicht

enthält, erscheint wieder mit dem Gastgeberverzeichnis

2014 zum Jahresbeginn 2014.

Boxenstopp-Route

Für die Angebote zur regionsweiten Boxenstopp-Route planten und organisierten die

Touristiker der Region den Urlaub für Radtouristen – von der umfassenden Beratung

bis hin zur Buchungsabwicklung. So wurde die Sieben-Tages-Pauschale mit sechs

Übernachtungen, Karten- und Informationsmaterial und umfangreicher fachlicher

Beratung zum Preis von 295 Euro pro Person angeboten.

Außerdem wurde das Faltblatt für Derby Cycle,

das ausgewählte Boxenstopp-Radwanderangebote

enthält, nachgedruckt. Dieses wird den Garantieunterlagen

der neu produzierten Fahrräder der

Marken ‚Kalkhoff’ und ‚Rixe’ beigelegt. Durch diese

Gemeinschaftsaktion der Erholungsgebiete und

des Verbundes mit dem Fahrradproduzenten in

Cloppenburg hat schon so manche Jungfernfahrt mit dem neuen Fahrrad direkt in

das Oldenburger Münsterland geführt!

Weiterhin konnte die Boxenstopp-Route in den Katalogen von Radreiseveranstaltern

wie Velotours, Bodensee-Radwege-Service und Bestseller-Reisen platziert werden.

Dem allgemeinen Trend sinkender Pauschalbuchungen konnte sich auch das

Oldenburger Münsterland leider nicht entziehen. Im Vergleich zum Vorjahr sank die


Anzahl der Pauschalreisenden auf der Boxenstopp-Route nach ersten Erkenntnissen

um rund 40 Prozent.

Das Ergebnis: Anstieg der Übernachtungen und der Gästeankünfte

Das Oldenburger Münsterland konnte auch in diesem Jahr wieder steigende

Übernachtungszahlen verbuchen. So zeigt die Statistik bei den Übernachtungszahlen

von Januar bis August 2013 einen Zuwachs von 5,0 Prozent im Vergleich

zum Vorjahreszeitraum (+ 25.000 gewerbliche Übernachtungen). Im Vergleich zu

den anderen niedersächsischen Regionen weist das Oldenburger Münsterland damit

prozentual den stärksten Anstieg an Gästeübernachtungen auf. Die Anzahl der

Gästeankünfte ist für den oben genannten Zeitraum leicht um 0,4 Prozent gesunken

(Grafik: Sparkassen-Tourismusbarometer Zwischenbericht 2/2013). Im kommenden

Jahr gilt es, diesen Aufwärtstrend durch gezieltes Marketing zu untermauern und

weiter voranzutreiben.

Das Team des Verbundes Oldenburger Münsterland wünscht allen Partnern des

Verbundes frohe Weihnachten und viel Glück und Segen im Neuen Jahr!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine