daily - Porsche Tennis Grand Prix

porsche.tennis.de

daily - Porsche Tennis Grand Prix

dailyNEWS

03.05.

2009, Ausgabe 7

Dawai, dawai!

Russisches Finale mit Svetlana Kuznetsova und Dinara Safina


FINALE

Seite 2

Svetlana Kuznetsova: Starker Auftritt gegen Elena Dementieva

Dinara Safina: Der Trainer ist der Garant für den Erfolg

Wer sagt Kuznetsova, dass sie gegen Safina spielt?

Als Dinara Safina im zweiten Halbfinale

gegen die Italienerin Flavia Pennetta mit 3:6

und 1:4 zurück lag, verabschiedete sich die

erste Finalistin Svetlana Kuznetsova mit

ihrem Trainer aus der Presse-Lounge. Sie

Im Finale

Dinara Safina

Nationalität: RUS

WTA Rangliste: 1

Geburtstag:

27.04.1986

hatte genug gesehen. „Ich habe schon mal

gegen Flavia gespielt“, sagte die Russin. Es

bleibt zu hoffen, dass ihr noch vor dem Einschlafen

jemand von Safinas Aufholjagd

(3:6, 7:5, 6:0) berichtet hat. Denn Svetlana

Kuznetsova trifft heute im Finale des Porsche-Tennis-Grand-Prix

auf die Nummer

eins der Weltrangliste.

Während die 23-jährige Kuznetsova überraschend

kurzen Prozess gegen die Weltranglistendritte

Elena Dementieva gemacht hatte

und in einer Stunde mit 6:4 und 6:2 gewann,

war das zweite Vorschlussrundenmatch an

Dramatik kaum zu überbieten. Denn

zunächst sah die 27-jährige Italienerin,

Nummer 14 der Weltrangliste, gegen die

Erste in der WTA-Rangliste wie die sichere

Siegerin aus. Dinara Safina jedenfalls kam

gegen Pennetta überhaupt nicht ins Spiel,

verlor auch gleich ihre ersten beiden Aufschlagspiele

und hatte sogar beim dritten

Versuch einen Breakball gegen sich. Nach 35

Minuten musste sie den ersten Satz mit 3:6

abgeben. Und dabei, so sagte sie hinterher

fast entschuldigend, habe sie doch nur einen

kleinen Kuchen am Montag an ihrem 23.

Geburtstag gegessen...

Doch als es schließlich 3:6 und 1:4 gegen die

Russin stand, geschahen drei Dinge: Erstens

verließ Kuznetsova siegessicher und guter

Laune die Porsche-Arena, zweitens kam

Safinas Trainer an die Bande und erteilte

kurze Ratschläge an seinen Schützling, und

drittens begeisterten sich 4300 Zuschauer

an dem unbedingten Willen der Nummer

eins. „Dawai, dawai“, riefen die Tennisfans

– und bei Safina ging’s tatsächlich los. Sie

drehte den zweiten Satz zum 7:5-Sieg – und

sie ließ im dritten Durchgang ihrer Gegnerin,

die sich im Viertelfinale überraschend

gegen die Vorjahressiegerin Jelena Jankovic

durchgesetzt hatte, keine Chance. 6:0 – die

Höchststrafe für Flavia Pennetta. „Ich wusste,

dass ich was ändern musste in meinem

Spiel. Aber erst mein Trainer hat mir gesagt

was“, erklärte die Siegerin hinterher

lächelnd.

Das heißt: die russischen Festspiele gehen

weiter in Stuttgart – und beide Finalistinnen

freuen sich auf dieses Publikum. „Wie mich

die Zuschauer unterstützt haben – vielen

Im Finale

Svetlana Kuznetsova

Nationalität: RUS

WTA Rangliste: 9

Geburtstag:

27.06.1985

Dank“, sagte Dinara Safina. Und auch ihre

Finalgegnerin lobte die Stuttgarter. „Es

macht einen Riesenspaß, in diese Halle einzumarschieren.

Die Stimmung ist senationell“,

sagte Kuznetsova nach ihrem Halbfinalsieg

über ihre Landsfrau Dementieva, die

eigentlich in der Porsche-Arena Jagd auf den

Weltranglistenplatz eins machen wollte.

Jetzt hat plötzlich Kuznetsova die Chance,

Punkte auf Safina gut zu machen. Es muss

ihr nur noch einer sagen. . . ●

Starke Momente trotz Niederlage: Flavia Pennetta scheiterte an Dinara Safina


daily NEWS • Seite 3

FINALE

Große Kunst im Schatten der anderen

Nachwuchs

Hoffnungsvollen Nachwuchs gab es

gestern auf dem Trainingscourt im Sport-

& Lifestyle-Village zu sehen. Im Finale des

Jugendturniers des Deutschen Tennis Bundes

(DTB) für Mädchen des Jahrgangs

1994/95 gewann Madeline Bosnjak. Sie

bekam von Anke Huber und Barbara Rittner,

Chefin der deutschen Fed Cup-Mannschaft,

eine Wildcard für das Hauptfeld

eines 10.000 Dollar-Turniers überreicht.

Stephanie Wagner gewann als Zweite eine

Wildcard für ein ITF-Turnier. ●

Doppelfinale: Bethanie Mattek-Sands (l.), Nadia Petrova gegen Gisela Dulko, Flavia Pennetta (r.)

Die Stunde der Wahrheit schlägt oft weit

nach 22 Uhr. Dann nämlich, wenn sich der

Tennisfan von Tennis-Fachmann unterscheidet.

Der Fachmann bleibt sitzen – auch wenn

Doppel gespielt wird. Die Damen bieten

große Kunst unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

In der Porsche-Arena ist das anders. Die

Doppel-Halbfinals verfolgten gestern noch

1500 Zuschauer – und die wurden bestens

unterhalten. Wer Lust auf mehr hat: Heute

ab 13.30 steigt das Finale. Das Duo Gisela

Dulko (Argentinien) und Flavia Pennetta

(Italien) trifft auf Bethanie Mattek-Sands

(USA) und Nadia Petrova (Russland). ●

Die Siegerin Madeline Bosnjak (Dritte v. li.) und

die Zweite Stephanie Wagner (Zweite v. r.)

Günstige Spezialtarife

der Württembergischen.

Vorteil für Ihre Altersvorsorge

Exklusiv

für Tennis-Clubmitglieder

Clever vorsorgen und sparen - mit der exklusiven

Tennis-Police der Württembergischen:

■ günstige Beiträge

■ keine Abgeltungsteuer in der Sparphase

■ mehr Rente für einen finanziell gesicherten

Ruhestand

■ mit Kapitalwahlrecht

■ auch als Flexible Investment-Rente

möglich

Profitieren Sie dabei von dem günstigen

Rahmenvertrag mit dem Deutschen Tennis

Bund e.V.

Lassen Sie sich von unseren Fachleuten

persönlich und kompetent beraten.

Von der Altersvorsorge über den Versicherungsschutz

bis zum Vermögensaufbau.

Oder treffen Sie uns im Internet:

www.wuerttembergische.de

DER FELS IN DER BRANDUNG

Die Württembergische ist offizieller Versicherer

des Deutschen Tennis Bundes


AUGENBLICKE

Seite 4

Stuttgart feiert – und tanzte auf Sand in den Mai:

Jelena Jankovic (o.) gibt die Ballerina, Gisela Dulko (r.) die Kämpferin – die anderen stehen Schlange für ein Stelldichein mit dem neuen Panamera

DAILY NEWS-FAN (7)

In anmutiger Haltung zwischen zwei

Trainingseinheiten zeigt Alize Cornet,

auf was es wirklich an kommt: „Täglich

daily NEWS lesen!“ ●

Gäste vom VfB: Khedira, Gomez, Hilbert (v. l.)

D

ieser Tage genießt Markus Günthardt

den Panorama-Blick. Der Turnierdirektor

des Porsche-Tennis-Grand-

Prix schaut vom Pressezentrum aus zufrieden

in die Arena hinab, wo ein sattes

Orange Glücksgefühle auslöst. „Super“ sei

der Platz, schon rein optisch, schwärmt

der Schweizer, einheitlich in der Farbe

(„Wir müssen ihn ja nicht bewässern“).

Und überhaupt sei das eingetreten,

was er immer geahnt

habe: „Sand gefällt vielen Leuten.

Die meisten Tennisspieler

sind mit Sand aufgewachsen.“

Es scheint, als sei der Sandplatz

in der Porsche-Arena

genau das, was dem Porsche-

Tennis-Grand-Prix zum ganz

großen Glück gefehlt hat. Ausgerechnet

der Sandplatz, der

bis vor zwei Monaten noch als

größtes Problem des Turniers

galt, weil man durch die neue Planung der

WTA-Tour nicht nur einen neuen Termin,

sondern auch einen neuen Belag verkraften

musste. „Wir wussten lange nicht, ob der

Sandplatz hält, wir wussten nicht, ob die

Spielerinnen ein Sandplatzturnier in der

Halle annehmen, wir wussten nicht, wie

die Zuschauer auf die Verlegung vom Oktober

in den Mai reagieren werden“, sagt

Günthardt. Und jetzt? „Alles super“, sagt

der Schweizer und fragt sich: „Darf man

das über sein eigenes Turnier überhaupt

sagen?“ Er darf: Das Turnier hat mehr

Zuschauer als 2008 angelockt, es gab –

wegen der mutigen Auftritte der 19-jährigen

Berlinerin Sabine Lisicki – große emotionale

Momente. Und es gab – wie immer

– nur Lob von den Spielerinnen. Nach

ihrer Niederlage im Viertelfinale wollte

Markus Günthardt die Vorjahressiegerin

Jelena Jankovic trösten. „Sie

hat dabei kein schlechtes Wort

über den Platz verloren“, stellt

Günthardt zufrieden fest.

Die Organisation sei so

„super“, dass sie ihn fast

arbeitslos macht. „Noch nie

hatte ich so viel Zeit, mich mit

Sponsoren und potenziellen

Partnern zu unterhalten“, sagt

Günthardt. Er lässt sie dann

die spezielle Atmosphäre des

Porsche-Tennis-Grand-Prix

spüren, die viel mit der Nähe der Spielerinnen

zum Publikum zu tun hat. Zum

Beispiel bei den Autogrammstunden und

beim Training auf dem Court im Sport- &

Lifestyle-Village. Aber auch im VIP-

Bereich, wo sich die Top-Spielerinnen vor

dem Buffet geduldig in die Schlange stellen.

„Mich fasziniert das immer wieder“,

sagt Günthardt, „aber da sieht man mal,

wie viel gutes Essen ausmacht.“ Der Appetit

auf 2010 ist jedenfalls längst geweckt. ●


daily NEWS • Seite 5

AUGENBLICKE

Auf Wiedersehen bei den Tennis-Festspielen 2010


ARENA

Seite 6

VIP-TREFF

Safina hat erst zwei Porsche, Kuznetsova schon drei

So einsam waren die Hostessen im VIP-

Bereich noch nie. Beim zweiten Halbfinalspiel

zwischen der Weltranglistenersten

Dinara Safina und der Italienerin Flavia

Pennetta blieben alle bis zum Schluss auf

ihren Plätzen in der Porsche-Arena sitzen

– egal, wie groß der Hunger war. Dr.

Wolfgang Porsche (großes Foto, rechts),

Vorsitzender des Aufsichtsrats der Porsche

Automobil Holding SE, Vorstandsvorsitzender

Dr. Wendelin Wiedeking (großes

Foto, links) und Vertriebsvorstand Klaus

Berning klatschten ebenso im Rhythmus mit

den anderen 4300 Zuschauern wie Dietz-

Werner Steck (rechtes Foto), der ehemalige

Tatort-Kommissar „Bienzle“. Und Christian

Dau, der als Kommunikationschef von Porsche

für das Tennisturnier verantwortlich ist,

berichtete anschließend dem Porsche-

Betriebsratsvorsitzenden Uwe Hück und

war völlig aus dem Häuschen. „Wenn es dieses

Turnier nicht geben würde, müsste man

es erfinden“, sagte er. Wie Dau geht es

auch den Spielerinnen. Alle loben sie

Stuttgart, das Turnier, das Essen, die

Zuschauer. Und wie eng das Verhältnis

Publikum – Spielerinnen ist, sah man, als

sich beide Finalistinnen in der Targa-

Lounge vor den Besuchern den Fragen

von ZDF-Moderator Rudi Cerne stellten.

Dieses Duell endete 3:2 für Svetlana Kuznetsova.

Sie hat schon drei Porsche in der

Garage, Safina erst zwei . . .●

Die unbekannte Begleiterin

Ein Fotoshooting mit Sabine Lisicki in

einem Porsche? Presseanfragen wie diese

sind für Dorothee Kurz Alltag. „Ich check

das“, sagt sie. Fünf Minuten später der

Rückruf: „Alles klar, ich bringe sie um 16

Uhr vor die Porsche-Arena.“

Dorothee Kurz (rechts) mit Sabine Lisicki

Als Senior Communications Manager der

WTA ist die gebürtige Pforzheimerin erste

Anlaufstelle für Journalisten aus aller Welt,

hat direkten Kontakt zu den Spielerinnen.

Dorothee Kurz betreut die europäischen

WTA-Turniere, im vergangenen Jahr

waren es zwölf. „In dieser Saison bin ich

bereits in Paris und Marbella gewesen.

Nach Stuttgart folgt Warschau.“

Ihr Job ist es, die Spielerinnen optimal bei

den Turnieren zu präsentieren. Dazu

gehört es, Pressekonferenzen einzuberufen,

Anfragen von Journalisten zu managen

und Spielerinnen für Aktionen abseits des

Courts zu gewinnen. „Marion Bartoli

kann zum Beispiel gut mit Kindern umgehen,

Flavia Pennetta interessiert sich für

Autos. Wenn man das weiß, kann man

Spielerinnen für bestimmte Aktionen empfehlen.“

Ihr Verhältnis zu den Tennisdamen ist professionell,

zu manchen aber auch persönlich.

„Es herrscht gegenseitiger Respekt.

Ab und zu geht man aber auch mal zusammen

essen. Über die Jahre kennt man

sich.“ Vom Porsche-Tennis-Grand-Prix ist

Dorothee Kurz begeistert. „Das Turnier

kümmert sich super um die Spielerinnen –

da geben sie auch viel zurück.“ ●

Spaß mit Tante Anke

Jeder fängt mal klein an. Für zehn Kinder

des Breuninger Junior-Club gab es gestern

eine Trainingsstunde mit Anke Huber auf

dem Trainingscourt im Village. Die Einheit

machte den Kleinen sichtlich Spaß. ●

WTB-Midcourt-Turnier:: Die Altersklasse bis

zehn Jahre gewann Nastja Rettich vom TC

BW Vaihingen/Rohr (hinten). Es gratulierten

Anke Huber, Svetlana Kuznetsova und

WTB-Vizepräsident Siegfried Guttenson. ●


Wo immer guter Sound

entscheidend ist!

Originalgetreue Musikwiedergabe fasziniert Menschen überall. Schön, wenn man sich weltweit für die gleichen Dinge

begeistern kann. Auch schön, wenn man sich darauf verlassen kann, ein solches Musik erlebnis überall dort zu finden, wo auch

das Bose ® Logo zu finden ist: in Konzerthallen und öffentlichen Gebäuden, zu Hause und nicht zuletzt im eigenen Fahrzeug.

Mehr über Bose Automotive Sound-Systeme: www.bose.de

Bose – immer unter den Besten!

Deutschlands Autofahrer wählen bei

Leserumfragen Bose Sound-Systeme

regelmäßig auf Spitzenplätze.

Mehr hier: www.bose-best-brand.de

Erleben Sie Bose Produkte für zu Hause,

unterwegs oder im Auto in unserem SHOP

und unserem AUTOKINO im Sport&Lifestyle

Village des Porsche Tennis Grand Prix!


DAS TURNIER

Seite 8

HAUPTFELD EINZEL 2009

Name Nationality 2nd Round Quarterfinals Semifinals Final

Safina, Dinara

Errani, Sara

Cornet, Alize

Hantuchova, Daniela

Brianti, Alberta

Pironkova, Tsvetana

Wozniak, Aleksandra

Radwanska, Agnieszka

Jankovic, Jelena

Cibulkova, Dominika

Lisicki, Sabine

Schnyder, Patty

Pennetta, Flavia

Chakvetadze, Anna

Zheng, Jie

Petrova, Nadia

RUS

ITA

FRA

SVK

ITA

BUL

CAN

POL

SRB

SVK

GER

SUI

ITA

RUS

CHN

RUS

Safina, Dinara

6:0, 6:1

Hantuchova, Daniela

6:3, 6:1

Pironkova, Tsvetana

0:6, 6:4, 6:4

Radwanska, Agnieszka

7:6(2), 6:0

Jankovic, Jelena

6:1, 6:1

Lisicki, Sabine

6:4, 6:3

Pennetta, Flavia

6:2, 6:0

Petrova, Nadia

6:4, 5:7, 6:4

Safina, Dinara

6:4, 6:2

Radwanska, Agnieszka

6:3, 6:3

Jankovic, Jelena

7:5, 5:7, 6:3

Pennetta, Flavia

6:2, 6:2

Safina, Dinara

6:4, 6:2

Pennetta, Flavia

3:6, 6:4, 6:4

Safina, Dinara

3:6, 7:5, 6:0

WINNER

Kuznetsova, Svetlana

Petkovic, Andrea

Peng, Shuai

Li, Na

Rybarikova, Magdalena

Dulko, Gisela

Suarez Navarro, Carla

Azarenka, Victoria

Wozniacki, Caroline

Benesova, Iveta

Bartoli, Marion

Sprem, Karoline

Szavay, Agnes

Sugiyama, Ai

Grönefeld, Anna-Lena

Dementieva, Elena

RUS

GER

CHN

CHN

SVK

ARG

ESP

BLR

DEN

CZE

FRA

CRO

HUN

JPN

GER

RUS

Kuznetsova, Svetlana

6:4, 5:7, 6:1

Li, Na

6:2, 6:3

Dulko, Gisela

6:3, 6:3

Azarenka, Victoria

6:1, 6:4

Wozniacki, Caroline

6:3, 7:5

Bartoli, Marion

6:3, 2:6, 6:1

Szavay, Agnes

6:3, 2:6, 7:6(4)

Dementieva, Elena

6:4, 3:6, 6:3

Kuznetsova, Svetlana

4:6, 6:4, 7:5

Dulko, Gisela

6:4, 6:3

Bartoli, Marion

7:6(6), 6:4

Dementieva, Elena

7:6(4), 6:1

Kuznetsova, Svetlana

6:3, 6:2

Dementieva, Elena

6:2, 4:6, 6:3

Kuznetsova, Svetlana

6:4, 6:2


daily NEWS • Seite 9

AUF EINEN BLICK

HAUPTFELD DOPPEL 2009

Name Nationality 2nd Round Semifinals Final

Black, C. / Huber, L.

Dushevina, V. / Husarova J.

Jugic-Salkic, M. / Poutchek, T.

Mattek-Sands, B. / Petrova, N.

Ruano Pascual, V. / Zheng, J.

Dekmeijere, L. / Peng S.

Borwell, S. / Kops-Jones, R.

Hisieh, S.-W. / Scheepers, C.

Errani, S. / Senoglu, I.

Petkovic, A, / Wöhr, J.

ZIM/USA

RUS/SVK

BIH/BLR

USA/RUS

ESP/CHN

LAT/CHN

GBR/USA

TPE/RSA

ITA/TUR

GER/GER

Benesova, I. / Zahlavova-Strycova, B. CZE/CZE

Grönefeld, A.-L. / Schnyder, P. GER/SUI

Parra Santonja, A. / Sfar, S.

Dulko, G. / Pennetta, F.

Spears, A. / Sun, T.

Hantuchova, D. / Sugiyama, A.

ESP/TUN

ARG/ITA

USA/CHN

SVK/JPN

Black, C. / Huber, L.

6:2, 6:3

Mattek-Sands, B. / Petrova, N.

6:0, 7:5

Ruano Pascual, V. / Zheng, J.

2:6, 6:4, 10-7

Borwell, S. / Kops-Jones, R.

3:6, 6:3, 10-5

Petkovic, A. / Wöhr, J.

6:3, 2:6, 10-8

Benesova / Zahlavova-Strycova

6:0, 6:4

Dulko, G. / Pennetta, F..

6:4, 6:2

Spears, A. / Sun, T.

4:6, 6:2, 10-7

Mattek-Sands, B. / Petrova, N.

7:5, 4:6, 10-7

Ruano Pascual, V. / Zheng, J.

7:5, 6:4

Petkovic, A. / Wöhr, J.

7:5, 6:3

Dulko, G. / Pennetta, F.

6:1, 6:3

Mattek-Sands, B. / Petrova, N.

7:5, 2:6, 10-6

WINNER

Dulko, G. / Pennetta, F.

6:4, 6:4

Die heutigen Finalpaarungen:

CENTRE-COURT

DOPPELFINALE AB 13.30 Uhr

Bethanie Mattek-Sands (USA)/Nadia Petrova (RUS) gegen

Gisela Dulko (ARG)/Flavia Pennetta (ITA)

FINALE NICHT VOR 15.45 Uhr:

Dinara Safina (RUS) gegen Svetlana Kuznetsova (RUS)

Lag’s am Schläger? Aus im Halbfinale für Wöhr (l.) und Petkovic


ngang

Montessori

Kindergarten

Ihr Navigationssystem für den Porsche-Tennis-Grand-Prix

10

09

08

07

06

05

04

03

02

Porsche-Tennis-

Grand-Prix

Bar

27

26

28

25

29

Café

Cayman

Café

Cayman

Practice Court

24

23

30

Court 1

31

22

32

Bar

Aufschlagsmessung

21

12

11

33

13 14 15 16 17 18 19 20

Restaurant

Cabrio

Sport- & Lifestyle-Village

01. Porsche-Tennis-Grand-Prix

02. Energetix Wellness

03. AOK

04. Juwelier Sandkühler

05. Home health products

06. Sony Ericsson

07. Sony Ericsson

08. Bose

09. Nintendo Wii

10. Nintendo Wii

11. Württembergische

12. Fildorado

13. Designer Fashion Store

14. Designer Fashion Store

15. Juwelenatelier Luppold

16. Sioux

17. Cooline

18. Tennis Magazin

19. Sport Schwab

20. Sport Schwab

21. alizée-Reisen

22. Sport Katzmaier präsentiert: Prince

23. Sport Katzmaier präsentiert: KSWISS

24. Sport Katzmaier präsentiert: Wilson

25. Sport Katzmaier präsentiert: Wilson

26. Sport Katzmaier präsentiert: Dunlop

27. Pacific – Official Stringing Service

28. Pacific – Official Stringing Service

29. Sport Katzmaier präsentiert: Babolat

30. Sport Katzmaier präsentiert: Babolat

31. Sport Katzmaier präsentiert: Limited

32. Sport Katzmaier präsentiert: Limited

33. Sport Katzmaier präsentiert: Limited


Weniger Spielunterbrechungen ?

Ja

Stuttgart – Wimbledon nonstop.

Mit Dieseltechnik von Bosch.

Beim Sport wie beim Fahrspaß: Je weniger Unterbrechungen, desto

besser. Moderne Dieseltechnik von Bosch hilft dabei: Weniger Tankstopps

durch rund ein Drittel weniger Verbrauch als Benziner mit konventioneller

Einspritzung – und das bei 25 % weniger CO 2 -Ausstoß.

Damit gilt auf der Straße wie auf dem Platz: Souveräne Leistung macht

eben überall Spaß. www.bosch.de/ja


ARENA

Seite 12

Veltins: Neue Mehrwegkästen mit Stil

Veltins hat nicht nur was im, sondern auch

auf dem Kasten. Die Mehrwegkästen der

Pilsmarke haben einen neuen, stilvollen

Look bekommen. Dafür suchte die Traditionsbrauerei

einen Partner, der sich auf

schlichtes und funktionales Design versteht.

Mit dem Porsche-Design-Studio ist die kreative

Hand schnell gefunden worden, nach

zweijähriger Arbeit war die neue Generation

des Veltins-Markenkastens geboren.

Seine Andersartigkeit springt ins Auge.

„Wir wollten mit einem puristisches Design

sichtbare Differenzierung schaffen“, sagt

Veltins-Marketingdirektor Herbert Sollich.

Das Ergebnis der Zusammenarbeit kann

sich nicht nur sehen, sondern auch vollständig

recyceln lassen. Die neuen Mehrwegkästen

bestehen aus drei Komponenten,

aber nur aus einem homogenen Kunststoffmaterial.

Eine Bedruckung der Kästen

ist dank einer materialspezifischen Colorierung

nicht nötig.

Was in die Flaschen kommt, braut das

Familienunternehmen unverändert nach

dem deutschen Reinheitsgebot. Neben

dem Veltins Pilsener zählen inzwischen

ebenfalls die Biermixvariationen V+Apple,

V+Lemon, V+Curuba, V +Energy, V+Cola

zum Sortiment. Veltins gibt es auch beim

Turnier. www.veltins.de ●

Der neue Veltins-Kasten mit puristischem Design

Hand drauf

Jede Menge Action gibt es nicht nur auf

dem Spielfeld zu sehen. Am Rande des

Centre-Courts sorgt das Stuttgarter Unternehmen

Platinmusic ebenfalls für bewegende

Augenblicke.

Auf den Flatscreens in der Porsche-Arena

zeigt Platinmusic fotografische Highlights

vom Turnier – und zwar in nicht alltäglicher

Art und Weise: Einzelne Bilder werden

zu einem Video zusammengefasst und

mit Musik hinterlegt.

Auf solche zukunftsorientierten Entertainment-Entwicklungen

sowie auf webbasierte

Audio- und Video-Anwendungen ist Platinmusic

spezialisiert. „Emotion, Animation

und Innovation sind die Säulen unseres

Konzepts“, sagt Sven Kühne, Kundenberater

bei Platinmusic.

Berührungen, die bewegen: Optische Effekte auf dem Interact-Table von Platinmusic

Die Gäste im VIP-Bereich haben bereits

beim Einlass mit einer Innovation von Platinmusic

Bekanntschaft gemacht: dem so

genannten Interact Table. Auf diesem Bildschirm

sind zunächst nur Tennisbälle zu

sehen. Aber wenn man den Interact Table

berührt, fliegen die Tennisbälle weg und es

erscheinen auf dem Bildschirm Fotos des

neuen Porsche Panamera, des Porsche 911

oder der Cayenne-Rallyefahrzeuge, jeweils

mit optischen Effekten unterlegt. Durch

Bewegungen kann jeder Gast die Bildmotive

verändern. Also: Hand drauf.

www.tennis.platinmusic.com ●

Die Luft hier ist aber wirklich Gutmann

HINTER DEN KULISSEN

Tief durchatmen – das kann man beim Porsche-Tennis-Grand-Prix

mit gutem Gewissen.

Rund 30 Luftreinigungssysteme des

Unternehmens Gutmann Gesundheitstechnologie

filtern Tabak- und Küchengerüche

im VIP-Bereich. Dabei werden die Schadstoff-Konzentrationen

in der Raumluft so

stark reduziert, dass die Luft sogar reiner

ist als die in der freien Natur.

Die Idee, die Luft rein zu halten, kam Firmengründer

Rudolf Gutmann schon vor

mehr als 40 Jahren, als er die Küchendüfte in

der Wohnung loswerden wollte. Um dies

umzusetzen, gründete Gutmann in Mühlakker

sein erstes eigenes Unternehmen. Er

poduzierte die weltbekannten Gutmann

Dunstabzugshauben. Mitte der 90er-Jahre

gründete er die Gutmann Gesundheitstech-

nologie GmbH & Co. KG

mit Sitz in Pforzheim, wo

ausschließlich Luftreinigungssysteme

hergestellt

werden – alles „made in

Germany“. Bis heute werden

die Produkte ausschließlich

in Deutschland mit Unterstützung

regionaler Zulieferbetriebe

produziert.

Die Qualität der Geräte wird

durch zahlreiche Siegel und

Zertifikate bestätigt, wie

etwa vom TÜV-Rheinland

oder der Europäischen Stiftung

für Allergieforschung

an der Charité in Berlin.

www.casadron.com ●

Wolfgang Günther, Spotlight

Mit einem Kollegen beleuchte ich auf

dem Centre-Court den Einmarsch der

Spielerinnen und den Auftritt des

Europa-Park Rust. Über Kopfhörer

bekomme ich Anweisungen, wann

das Licht ein- und ausgeschaltet werden

soll. Ich helfe auch beim Auf- und

Abbau mit – das ist Ehrensache. ●


WWW.PORSCHE-TENNIS.DE

GIRLS, SET & MATCH

24. APRIL – 2. MAI 2010

STUTTGART | PORSCHE-ARENA


VILLAGE

Seite 14

FANARTIKEL DES TAGES

Bosch-Technik ist mit an Bord

Ein Siegertyp mit Bosch Motorsporttechnik: Der RS Spyder, ausgestellt im Sport- & Lifestyle-Village

Sie möchten auch das Siegerauto des

Turniers mit nach Hause nehmen?

Dann ab zum Merchandising-Stand

des Porsche-Tennis-Grand-Prix direkt

am Eingang des Sport- & Lifestyle-Village.

Dort gibt es den weißen Porsche

Boxster S als Modellauto im Maßstab

1:43 von der Firma Schuco für

22 Euro. Eile ist geboten: das Angebot

ist auf 1000 Stück begrenzt. ●

Die Robert Bosch GmbH ist einer der

Hauptsponsoren des Turniers. Das international

führende Technologie- und Dienstleistungsunternehmen

erwirtschaftete 2008

einen Umsatz von etwa 45 Milliarden Euro.

Mehr als drei Milliarden Euro investiert

Bosch jedes Jahr in Forschung und Entwikklung

– unter anderem, damit Fahrzeuge

nicht nur immer leistungsfähiger, sondern

auch immer sicherer, sauberer und sparsamer

werden. ●So verwundert es nicht, dass

in jedem Porsche auch ein bisschen Bosch

steckt – und das nicht nur in den Serienfahrzeugen.

Im Sport- & Lifestyle-Village

ist ein mit Bosch Motorsporttechnik ausgestatteter

Porsche Rennsportprototyp RS

Spyder ausgestellt. Das Fahrzeug ist ein

Siegertyp – es gewann sowohl in der American

Le Mans Series als auch beim 24-

Stunden-Rennen von Le Mans im vergangenen

Jahr in der Klasse LMP2.

www.bosch.de ●

Zwei Bälle machen den Erfolg nicht leichter.

Unser Doppelkupplungsgetriebe schon.

Das von Porsche und ZF gemeinsam

entwickelte Doppelkupplungsgetriebe

ist eine Innovation, die gerade den

Besitzern sportlicher Fahrzeuge mehr

bietet: Mehr Dynamik, weil ohne Zug -

kraftunterbrechung geschaltet wird.

Mehr Komfort durch ruckfreies

Be schleu ni gen. Und mehr Freiheit,

weil Sie zwischen automatischer und

manueller Schaltung ebenso wie

zwischen Normal- und Sportmodus

wählen können. Mehr Fahrspaß also

und dabei weniger Verbrauch:

Ihr Doppel-Gewinn.

www.zf.com

Antriebs- und Fahrwerktechnik


daily NEWS • Seite 15

MIXED

Der große Preis (7)

Spiel, Satz, Sieg – und gute Fahrt: Am heutigen Sonntag wird die

Gewinnerin des Porsche-Tennis-Grand-Prix einen Boxster S als

Trophäe mit nach Hause nehmen. daily NEWS präsentiert

Ihnen auch am letzten Tag des Turniers einige beeindruckende

Fakten des faszinierenden Sportwagens. Heute:

DIE FAHRLEISTUNGEN

Das ist ein echter Motivations-Schub: Die Gewinnerin darf sich

über einen sehr leistungsfreudigen Mittelmotor-Roadster freuen.

Das 3,4-Liter-Aggregat mit Benzindirekteinspritzung leistet 310

PS (228 kW). Zwischen 4.400/min und 5.500/min erreicht er

sein maximales Drehmoment von 360 Nm. Mit dem Porsche-

Doppelkupplungsgetriebe sprintet der Boxster S in 5,2 Sekunden

von null auf Tempo 100, seine Höchstgeschwindigkeit

beträgt 272 km/h. Bescheiden dagegen ist sein Verbrauch: 9,2

Liter auf 100 Kilometer (nach EU4). ●

BILD DES TAGES

Ruf mich an!

SPRUCH DES TAGES

„Ich habe zwei Porsche,

aber einen fährt

immer mein Bruder“

Dinara Safina über den Verwendungszweck des

Boxster S, den sie heute gewinnen will

IMPRESSUM

Kurze, nicht eingeplante Unterbrechung beim Doppel: Bei Jasmin Wöhr klingelt das Handy

Herausgeber

Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Verantwortlich

Hauptabteilung Öffentlichkeitsarbeit und Presse

Konzeption/Redaktion Head-Line, Stuttgart

Fotos Markus Leser, Paul Zimmer

Gestaltung Machart-Design, Stuttgart

Repro/Druck Sommer Corporate Media GmbH,

Waiblingen


Hier erfahren Sie mehr – www.porsche.de oder Telefon 01805 356 - 911, Fax - 912 (EUR 0,14/min).

Wildcard serienmäßig.

Der neue Cayman S.

Kommt mehr als eine Runde weiter. Dank des neuen Mittelmotors

mit Benzindirekteinspritzung (DFI) und des optionalen Porsche

Doppelkupplungsgetriebes (PDK) wurde der Verbrauch um bis zu

15%, die CO 2

-Emissionen um 16% verringert. Bei mehr Leistung

und Drehmoment.

Porsche empfiehlt

Kraftstoffverbrauch l/100 km: innerstädtisch 14,1 · außerstädtisch 6,6 · insgesamt 9,4 · CO 2

-Emission: 221 g/km

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine