Jubiläumszeitschrift 150 Jahre

feldmann

Metzgerei

Jubiläumszeitschrift 150 Jahre Metzgerei Feldmann - Herausgeber Metzgerei Feldmann GmbH 24. Oktober 2011

8

Jubiläumszeitschrift

150 JAHRE METZGEREI FELDMANN

1861 - 2011

150

JAHRE

Unsere Tradition geben wir

gerne an Sie weiter!

Liebe Kundinnen

und Kunden,

seit 150 Jahren stellen wir feinste Fleisch- und

Wurstwaren in unse rer Metzgerei her. Verkauft

haben wir an über 37.500 Arbeitstagen

be stimmt an hunderttausende von Käufern.

Aber wie viele genau und ob das zehntausend

mehr oder weniger waren, spielt überhaupt

keine Rolle.

Unser Erfolg und unsere Verpflichtung sind

von Anfang an immer Sie gewesen – die einzelne

Kundin oder der einzelne Kunde, der

von uns die richtige Ware zum richtigen Preis

erhielt. Das gilt für Sie und das galt vielleicht

schon für Ihre Eltern, ihre Großeltern, Ihre Ur-Großeltern und Ihre Ur-Ur-Großeltern. Seit inzwischen

sieben Ge nerationen arbeitet unsere Familie dank Ihres Vertrauens. Ihre Zu friedenheit

macht uns zufrieden und heute auch ein bisschen stolz.

Wir sind ein mittelständisches Unternehmen mit über 35 Mitarbei tern geworden, die uns alle dabei

helfen, zu bleiben, was wir immer waren: Ihr Feldmann. Mit dieser kleiner Zeitung bieten wir

Ihnen einen Einblick in die Geschichte unserer Familie und unseres Betrie bes von den Anfängen

im vorletzten Jahrhundert bis heute.

Wir blicken auf Arbeit und Veränderung zurück, auf Schwierigkeiten und Chancen, und wir blicken

voraus. Ihre Wünsche sind uns täglich neuer Ansporn. Deshalb sieht unser Ladengeschäft,

unsere Wurstkü che, unser Büro und unser Werbung heute anders aus als damals. Wir haben uns

mit Ihren Familien und Ihnen verändert, damit unser An gebot für Sie immer den gleichen Anspruch

erfüllt: beste Qualität ohne jeden Kompromiss. Dabei wird es bleiben.

Mit dieser Jubiläumszeitung wollen wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Welt der Metzgerei

Feldmann geben.

Grußwort

Im Namen der Stadt Pfungstadt gratuliere ich

der Metzgerei Feldmann, insbesondere der

Familie Patrzalek zu diesem stolzen Jubiläum.150

Jahre Fleischerhandwerk, 150 Jahre

Fleisch- und Wurstwaren in Spitzenqualität.

Darauf kann das mittelständische Familienunternehmen

sehr stolz sein. Dieser Erfolg

verdankt sich harter Arbeit und einem unermüdlichen

Einsatz, vor allem aber auch der

hoch motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Dieser Erfolg beruht auf der großen

Kundennähe sowie der eigenen Kreativität

und Innovationsbereitschaft.

Das Metzgerhandwerk bietet vergleichsweise sichere Arbeitsplätze, es bildet viel aus und nimmt

auch damit seine Zukunft in die eigenen Hände. Wir tun unser Möglichstes, um zu unterstützen

und um Rahmenbedingungen zu schaffen, die geeignet sind, qualifizierte und kreative Menschen

und Unternehmen in Pfungstadt zu halten oder zu uns zu ziehen. Standortstärkung wird

bei uns großgeschrieben, sowohl was die harten als auch die weichen Faktoren angeht.

Die Familie Feldmann ist schon immer eng mit ihrer Heimatstadt verbunden und spielt in der

Vereinswelt eine bedeutende Rolle. Die Handballer des TSV hätten sich ohne das Jahrzehntelange

ehrenamtliche Engagement und die Unterstützung von Fritz Feldmann Senior nicht so

positiv entwickelt. Die Stadt Pfungstadt schätzt Unternehmen, die sich ihrem Standort stark

verbunden zeigen, so wie es die Familie Patrzalek und ihre Vorgänger es stets getan haben.

Sie haben nicht nur am Standort festgehalten sondern haben sich auch immer für das Gemeinwesen

engagiert. Dafür möchte ich heute ganz besonders danken. Und ich hoffe und wünsche,

dass das, was sich mit vereinten Kräften so erfolgreich entwickelt hat, weiter wachse, blühe und

gedeihe. Alles Gute!

Jutta u. Heinz Patrzalek

Ihr

Horst Baier

Bürgermeister


Metzgerei

Jubiläumszeitschrift

150 Jahre Metzgerei Feldmann

Seite 02

Die Metzgerei Feldmann

– ein moderner Familienbetrieb mit 150jähriger Tradition –

Jeder Handwerksbetrieb in Deutschland steht und fällt mit dem Engagement und dem Können

seiner Inhaber, meist der ganzen Inhaberfamilie. Das ist bei uns nicht anders gewesen wie bei

zahlreichen anderen Betrieben in ganz Deutschland.

Michael Feldmann

Auf dem Weg Pfungstadts vom Bauerndorf

zur Industriestadt gründet Michael Feldmann

mit seiner Frau Elisabeth, geb. Hüttenberger,

1861seine Metzgerei. Der Anfang der

Pfungstädter Metzgerdynastie.

Mit der Gründung von Wilhelm Büchners

Blaufabrik und der Ansiedlung von Justus

Hildebrandts Brauerei hatte sich Pfungstadts

Gesicht seit 1845 schon deutlich verändert.

Die bäuerlichen Strukturen mit weitgehender

Selbstversorgung verändern sich grundlegend

– Unternehmer, Beamte, Handwerker und gelegentlich

auch Industriearbeiter können sich

jetzt handwerklich verarbeitete Fleisch- und

Wurstwaren leisten.

8

1861 - 1898

Wenn wir heute die Gelegenheit nutzen und Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Familien–

und Betriebsgeschichte geben, dann tun wir das nachdenklich und dankbar.

Christoph Feldmann

8

1934 - 1967

1934 tritt Christoph Feldmann mit seiner

Frau Greta Steinmetz die Nachfolge an. 1936

modernisiert die Familie den Betrieb, die erste

elektrische Kühlmaschine in einer Pfungstädter Metzgerei geht in Betrieb.

Ein Kilo Schweinefleisch kostet 1,70 Mark, ein Volksschullehrer verdient 344 Mark im Monat.

Christoph muss als Soldat in den Krieg, die Ehefrau bleibt mit 5 Kindern zurück. Für sieben lange

Jahre bleibt die Metzgerei geschlossen, bis der Vater 1947, aus russischer Kriegsgefangenschaft

in Sibirien zurück, wieder eröffnen kann.

Aus Pfungstadt wird eine Kleinstadt. Hausfrauen

und Dienstmädchen können jetzt täglich

frische Waren kaufen und sind nicht mehr

alleine auf den Markt und Einkäufe beim Bauern

angewiesen. Mit der Gründung des Deutschen Reiches 1871 wird eine einheitliche Währung

eingeführt. Auch in Pfungstadt rechnet man jetzt mit Mark und Pfennig.

1880 verdient ein Arbeiter etwa 100 Mark im Monat, ein Kilo Schweinefleisch kostet 1,50

Mark.

Michael Feldmann war 37 Jahre lang Inhaber.

Friedrich Feldmann

1898, bei der der Übernahme des Betriebes

durch Friedrich Feldmann und seine Frau

Susanne Leißler, ist Pfungstadt zur Stadt

geworden. Eine Bahnverbindung verbindet

Pfungstadt mit der Main-Neckar-Bahn und so

mit der großen weiten Welt.

Friedrich und sein älterer Sohn Fritz müssen

1914 als Soldat in ersten Weltkrieg ziehen,

Fritz, der als Nachfolger vorgesehen war, fällt

1917. Der jüngere Sohn Christoph geht beim

Großvater in die Lehre.

1920 verdient ein Eisenbahnarbeiter 940

Mark im Monat, ein mittlerer Beamter etwa

1500 Mark. Ein Kilo Schweinefleisch kostet

2,50 Mark.

8

1898 - 1934

Nach dem Krieg verdient 1948 ein Volksschullehrer 536 DM, ein Kilo Schweinefleisch kostet

4,25 DM.

In der Wirtschaftswunderzeit des großen Aufschwungs baut Christoph 1961 den Laden vollständig

um, eine Freikühltheke und Selbstbedienungsregale werden eingerichtet. Milch und Butter

kommen zum Angebot hinzu.

Christoph Feldmann bleibt 33 Jahre lang Inhaber.

Friedrich Feldmann war 36 Jahre lang Inhaber.

Metzgerei Feldmann in Pfungstadt Anno 1936

Impressum

Herausgeber

Metzgerei Feldmann GmbH

Rheinstraße 1

64319 Pfungstadt

Telefon

+49 6157 3545

E-Mail

info@metzgerei-feldmann.de

www.metzgerei-feldmann.de

Redaktion

Peter Brunner

Dieter Engesser

Richard Philipp

Foto

Fotolia

Richard Philipp

Dieter Engesser

Druck

PLEGGE Medien Verlag GmbH

Friedrich-Wöhler-Straße 2-4

64579 Gernsheim

Telefon

+49 6258/9336-0

E-Mail

info@plegge-medien.de

www.plegge-medien.de

Grafik u. Layout

Sade Werbeagentur

Mainstraße 93

64319 Pfungstadt

Telefon

+49 6157 938114

E-Mail

dieter.engesser@googlemail.com

www.sade-werbeagentur.de


Jubiläumszeitschrift

150 Jahre Metzgerei Feldmann

Qualität aus Tradition

Seite 03

Die Metzgerei Feldmann

– ein moderner Familienbetrieb mit 150jähriger Tradition 1967-1991 –

Fritz Feldmann

1967 tritt Fritz Feldmann zusammen mit seiner

Frau Helga Hahn in die Fußstapfen seiner

Vorfahren. Schon bald nach der Übernahme

zeigen sich Haus und Laden als zu klein für

die modernen Zeiten. Das Ehepaar entscheidet

sich für eine große Lösung, das Haus von

1614 wird abgebrochen, ein neues, modernes

Ladengeschäft im modernen Haus entsteht

1970 in einer Rekord-Bauzeit von nur 3 ¹/²

Monaten.

1970 verdient ein Lehrer 1.420 DM im Monat,

das Kilo Schweinefleisch kostet 10 DM.

1982 erfolgt noch einmal ein Aus- und Umbau,

Isolierglasscheiben und eine automatische

Tür werden eingebaut. Helga Feldmann

bietet als Reaktion auf die Wünsche der Kunden

fertig dekorierte Fleisch- und Wurstplatten

für die Bewirtung zuhause an. Fritz Feldmann

bildet zahlreiche erfolgreiche und ausgezeichnete

Metzger und Fleischereifachverkäuferinnen

aus. Er engagiert sich für seinen Beruf,

viele Jahre lang ist er Innungsmeister. Er singt

bis heute aktiv im Fleischerchor. Auch in Sport

und Politik setzt er sich ehrenamtlich ein. Er

wirkt als Stadtverordneter, später im Magis-

trat für seine Heimatstadt, lange Jahre hat

er die Jugendarbeit bei den Handballern des

TSV betreut.

Fritz Feldmann war 24 Jahre lang Inhaber.

Jutta Patrzalek geb. Feldmann

Mit Jutta Feldmann übernimmt 1991 ein weiblicher

Spross der Familie die Inhaberschaft. Ihr

Mann Heinz Patrzalek entscheidet sich zum

Wechsel in den Familienbetrieb und macht

als ausgelernter Druckergeselle eine weitere

Lehre als Metzger; erwirbt auch den Meisterbrief.

Bis heute haben die beiden erfolgreiche

zahlreiche Auszubildende betreut, die immer

wieder mit innungsbesten Abschlüssen glänzen

können. Regelmäßig werden Wurst- und

Fleischprodukte bei Wettbewerben ausgezeichnet.

Auch im 21. Jahrhundert geht

Feldmann mit der Zeit: die Angebote und

Dienstleistungen im Feinkostbereich wurden

erheblich ausgeweitet, um den Wünschen der

Kundschaft weiter optimal zu entsprechen. Im

Cateringbereich bietet Feldmann heute neben

den traditionellen Wurst- und Fleischplatten

für die gemütliche Runde zuhause auch einen

kompletten Partyservice. So kann selbstverständlich

nicht nur die Anlieferung und der

Buffetaufbau, sondern auf Wunsch auch der

gesamte Geschirr- und Personalservice übernommen

werden. Und weil die Chefin und die

Mitarbeiterinnen ständig lernen und Neues

ins Haus holen, findet sich im Angebot neben

den traditionellen Gerichten auch anspruchsvoll-delikates

Essen, europäisch, afrikanisch

oder asiatisch zubereitet, Fusion-Küche und

Cross-Over-Cooking sind inzwischen auch vertraute

Begriffe. Selbstverständlich wird jedes

Catering in enger Absprache mit den Auftraggebern

geplant, besonders gerne werden Sonderwünsche

erfüllt. Auch deshalb ist heute

jeder Feldmann-Einkauf und jedes Feldmann-

Buffet immer genau so traditionell oder so

modern, wie es die Kundschaft wünscht.

Das Ehepaar Patrzalek führt den Betrieb seit

inzwischen 20 Jahren als traditionsbewussten,

modernen Familienbetrieb. Und die nächste

Generation steht schon in den Startlöchern.

Qualität aus Tradition

– Die Familie Patrzalek 1991- heute –

seit 6 Generationen gehört die Metzgerei Feldmann

zu den ersten Adressen in Pfungstadt

und Umgebung, wenn es um Genuss und Gaumenfreuden

geht.

Die Basis für diesen Erfolg sind Produkte von

höchster Qualität. Um diese zu erreichen

wird in unserer Metzgerei von unserem Metzgermeister

Alex Patrzalek nur ausgesuchtes

Fleisch verarbeitet. Denn die erstklassige

Qualität und Herkunft aller verwendeten Produkte

genießt höchste Priorität und ist bei der

Metzgerei Feldmannn eine selbstverständliche

Voraussetzung. Wir sind deshalb sehr

stolz darauf, weitestgehend alle Wurst- und

Fleischwaren selbst zu produzieren. Es ist der

Garant für individuellen, herausragenden Geschmack

und uns macht es einfach Spaß, Sie

mit unseren Produkten zu begeistern.

Ebenfalls stolz sind wir auf unser Team. Durch

die fachlichen Kompetenz und Kreativität

unserer Mitarbeiter ist es uns möglich, Ihnen

immer Fleisch- und Wurstwaren in gleichbleibender

Spitzenqualität zu präsentieren. Dazu

trägt unsere ständige, erfolgreiche Ausbildung

bei. Wir bilden kontinuierlich Fleischereifachverkäufer/innen

und Fleischer aus.

Der beste Fleischerlehrling Hessens in diesem

Jahr hat bei uns gelernt. Mehr über unseren

Hessenmeister Karl Xen Tan können Sie in

dieser Zeitung lesen.

Mit so einem geschulten Personal sind wir in

der Lage Ihnen immer wieder neue Fleischund

Wurstkreationen zu präsentieren.

Für Steakliebhaber haben wir immer das richtige

Stück Fleisch parat. Probieren Sie mal ein

Rumpsteak am Knochen gereift - Sie schmecken

die Qualität. (Oder versuchen Sie doch

mal unsere „Iss Leicht“ Wurst, die nur 3 % Fett

enthält.) Wenn es um Salami und Rohschinken

geht, bieten wir Ihnen eine Vielzahl ausgezeichneter

Produkte, die selbstverständlich

in unserem Hause hergestellt wurden. Gerade

hier entwickeln wir auch immer neue Köstlichkeiten

(wie z.B. luftgetrocknete Salami.)

Da dies ja eine Jubiläumszeitung ist, blicken

wir auf eine 150 Jahre alte Tradition. Dadurch

haben wir auch eine Menge überlieferte Rezepte,

mit denen wir heute noch arbeiten!

Hervorzuheben ist hier sicherlich Feldmanns

Fleischwurst. Mit Rohgewürzen hergestellt ist

sie eines unserer Aushängeschilder. Probieren

Sie selbst!

Als moderne Metzgerei bieten wir neben

unserem reichhaltigen Fleisch- und Wurstsortiment

noch leckere Fertiggerichte für die

schnelle Küche, täglich frische Salate und eine

internationale Käseauswahl an. Ab Donnerstags

finden sie in unserer Theke auch Frischfisch.

Neben einem großen Frühstücksangebot

kochen wir verschiedene Mittagsgerichte.

Sie können diese gemütlich in unserer neu

gestalteten Sitzecke einnehmen und danach

eine Tasse Kaffee genießen - oder Sie nehmen

das Essen gut verpackt und warmgehalten mit

nach Hause.

Falls es etwas zu feiern gibt empfehlen wir

unseren Partyservice. Angeführt von unserer

erfahrenen Küchenchefin Jutta Patrzalek garantieren

wir erstklassige Leistungen in Qualität

und Service. Ihre kulinarischen Wünsche

erfüllen wir mit größter Sorgfalt. Lassen Sie

sich beraten und schenken Sie uns Ihr Vertrauen.

Sie werden es nicht bereuen!

Unser Ziel ist Sie zu begeistern - kommen Sie

vorbei und erleben es!

Ihre Familie Patrzalek


Metzgerei

Jubiläumszeitschrift

150 Jahre Metzgerei Feldmann

Seite 04

Unsere Liebe zur Wurst

kann

man schmecken

Gemeinsames Handeln für gemeinsamen Erfolg

- alles eine Frage des Teams

Langjährige Mitarbeiter sind der beste Beweis für ein gesundes Betriebsklima.

Heinz Patrzalek

Jeder erfolgreiche Handwerksbetrieb steht

auf den Säulen Familie, Mitarbeiter und Qualität.

Wenn eine davon schwächelt, kann der

Betrieb nicht erfolgreich arbeiten. Ich bin

gerne Metzger geworden, ich schätze den

ne Fähigkeiten in vielfältiger Art und Weise

einsetzen. Ich kann mir keine bessere Arbeit

mich ist hier, dass ich gute und zuverlässige

Arbeit mit kreativen Neuerungen verbinden

kann.

Daniel Besel

noch mehr Verantwortung übernehmen.

es gibt etwas zu feiern in diesem Jahr. Unsere

Firma feiert 150-jähriges Jubiläum.

Umgang mit Kunden und Mitarbeitern, ich

betreue engagiert unsere Auszubildenden

und ich bin glücklicher Familienvater. Um jeden

Tag aufs neue ausgezeichnete Produkte

gemäß unserem Motto „Qualität aus Tradition“

herzustellen kann ich mich auf unsere motivierten

und qualifizierten Mitarbeiter verlassen.

Somit gebe ich, mit meiner Familie und

unseren Mitarbeitern jeden Tag alles, damit

uns unsere Kunden treu bleiben und gerne

wieder kommen.

vorstellen. Ich bin gerne Metzger und mein

Ziel ist es Sie zufrieden zu stellen. Und wenn

ich eines Tages den Betrieb übernehme, werde

ich versuchen, genau wie meine Vorfahren,

immer am Puls der Zeit zu bleiben und alles

Gute zu bewahren.

Stefan Stüber

Als Bauerssohn und Jäger bin ich Metzgermeister

mit vollem Einsatz. Nach meiner Ge-

Nach meiner erfolgreichen Gesellenprüfung

konnte ich weiter hier im Betrieb arbeiten.

Heute unterstützt mich mein Betrieb bei der

Fortbildung, und bald kann ich als Meister

Tobias Dächert

ich lerne jetzt im dritten Jahr als Metzger hier

bei Feldmann. Ich freue mich über abwechslungsreiche

Aufgaben für unsere Kundschaft

und habe meinen Wunschberuf gefunden.

Alexander Patrzalek

Als ich mir vor 11 Jahren nach meinem Abitur

mit meinen Eltern überlegte was ich werden

sollte war schnell klar das ich den Beruf

Metzger lernen wollte. Ich entschied mich in

der Metzgerei Ebert in Frankfurt zu lernen.

Nach meiner erfolgreich bestandenen Meisterprüfung

2003 bin ich für ein knappes Jahr

in eine Schwarzwälder Metzgerei gewechselt

um meinen Horizont zu erweitern. Ab 2004

habe ich meinen festen Arbeitsplatz bei meinen

Eltern. Im Laufe der Zeit wuchsen meine

Aufgaben und Zuständigkeiten immer mehr.

Mittlerweile leite ich die gesamte Produktion,

kann kreativ sein und mein Wissen und mei-

sellenprüfung als Jahrgangsbester bin ich gerne

nach Pfungstadt gekommen. Sieben Jahre

später hat mich mein Betrieb bei der Meisterprüfung

unterstützt, und heute bin ich mitverantwortlich

für die Abläufe in der Wurstküche

und bei der Ausbildung. Besonders schön für


Jubiläumszeitschrift

150 Jahre Metzgerei Feldmann

Qualität aus Tradition

Seite 05

Organisation ist alles

Viele Hände sorgen dafür, dass täglich frische

Fleischwaren unser Leben schmackhaft machen.

In der Leitung eines mittelständischen Betriebes hat sich seit den Zeiten meiner Ur-Ur.Großeltern

fast alles verändert. Elisabeth Hüttenberger hat sich 1861 sicher nicht träumen lassen,

dass ihr Betrieb 150 Jahre lang erfolgreich arbeiten würde, aber sie hat bestimmt auch keinen

Tag lang aufgehört, für ihren Betrieb zu arbeiten. Viele der Produkte, die wir heute verarbeiten

und anbieten, waren ihr gänzlich unbekannt, manche Zubereitungsarten waren noch gar

nicht erfunden, Gewürz- und Geschmacksmischungen, die uns vertraut und beliebt sind, wären

ihr bestimmt sehr fremd erschienen. Auch die Zahl der Mitarbeiter, ihre vielfältigen Aufgaben,

die Warenmengen, die wir heute verarbeiten, vielleicht auch die Unruhe unserer Zeit würden ihr

bestimmt märchenhaft erscheinen. Am gleichen Ort wie sie vor 150 Jahren zu arbeiten und den

Pfungstädtern täglich beste Qualität zu liefern ist es, was uns neben der verwandtschaftlichen

Linie verbindet. Und das ist wirklich ein bisschen märchenhaft.

Mitarbeiter mit einem lächeln

Der Mensch im Mittelpunkt

Karin Oppel

Im Verkauf genieße ich den positiven Stress,

der entsteht, weil alles für unsere Kunden reibungslos

klappen soll. Für sie organisiere ich

den Verkauf, betreue die Auszubildenden und

kann dafür sorgen, dass hier jeder Wunsch er-

sehr froh, dass ich bei Feldmann anfangen

konnte. Ich kann mir keinen besseren Betrieb

schaft. Auch zuhause in der Landwirtschaft

und beim Großziehen unsere beiden Töchter

sind wir ein gutes Team.

Rebekka Kohlmann

Ich arbeite als Fleischeifachverkäuferin seit

15 Jahren hier. Auch meine Ausbildung habe

ich bei Feldmann gemacht, und ich wusste

gleich, dass das der richtige Beruf für mich ist.

Vanessa Roland

Es ist ein richtiger Glücksfall für mich, dass ich

hier arbeiten kann. Es gefällt mir, für unsere

füllt wird. Unser Betrieb ist etwas Besonderes,

und das merken unsere Kunden, für die wir

arbeiten. Hier sollen alle bei jedem Einkauf

merken: „wir machen den Unterschied”. Im

Verkauf kann man nur zufrieden sein, wenn

die Kundschaft zufrieden ist. Und das schaffen

wir.

vorstellen und will noch lange für die freundlichen

Kunden hier arbeiten.

Maria Rettig

Gerade weil ich zur Zeit nur „nebenher“ arbeite,

freue mich auf jeden Samstag, an dem ich

in meinem Betrieb arbeiten kann. Und wenn

Hier kann ich Kunden bedienen, Buffets vorbereiten,

Wurstplatten garnieren und im Partyservice

arbeiten. Und wenn ich nach Hause

gehe, bin ich zufrieden, weil unsere Kunden

zufrieden waren.

interessante Kundschaft und ihre abwechslungsreichen

Wünsche zu arbeiten.

Nadine Halitaj

Jeden Tag komme ich gerne in meinen Betrieb

– seit einem Jahr bin ich Auszubildende

im Beruf Fleischereifachverkäuferin. Ich woll-

Elke Plag

Ich stamme selbst aus einer Metzgerfamilie im

Westerwald. Seit 1988 bin ich in Pfungstadt.

Bei Feldmann kann ich unserer Kundschaft mit

den hervorragenden Produkten unserer Metzger

und den Feinkostangeboten auch ausgefallene

Wünsche erfüllen. Es macht Spaß, zu

wissen, welche Kundin die Wurst dünn und

Michelle Siller

Viele Freunde beneiden mich um meinen Ausbildungsbetrieb.

Schon während der Schulzeit

habe ich an einer Fleischtheke gejobbt, und

welche sie ganz dünn geschnitten haben will.

Und besonders freue ich mich, wenn ich dann

beim nächsten Einkauf höre, wie zufrieden

man mit unseren Produkten ist.

Tina Stellwag

In meiner Odenwaldheimat habe ich nach der

Schule eine Lehre als Fleischereifachverkäuferin

gemacht.

Als ich 2004 nach Pfungstadt zog, war ich

es einmal hoch hergeht und der Laden voller

Kunden ist, freut mich, wie wir uns dafür einsetzen,

dass alle Wünsche erfüllt werden.

Sonja Stüber

Ich bin gerne im gleichen Betrieb wie mein

Mann. Er in der Wurstküche, ich im Verkauf, so

ergänzen wir uns bei der Arbeit für die Kund-

bei Feldmann gefällt mit der Umgang mit den

Kunden besonders gut. Ich freue mich, wenn

Kunden wiederkommen und ich merke, dass

sie bei uns zufrieden einkaufen können.

8

1991 - heute

te schon immer im Verkauf arbeiten und habe

großes Vergnügen daran, für die besonderen

Wünsche unserer Kundschaft zu arbeiten.

Karina Oppel

Als Schülerin kann ich hier als Aushilfe an

Wochenenden und manchmal in den Ferien

arbeiten. Meistens stehe ich an der Kasse. Das

macht mir Spaß und ich freue mich über die

Verantwortung, die ich übernehmen kann.


Metzgerei

Jubiläumszeitschrift

150 Jahre Metzgerei Feldmann

Seite 06

Catering Service

der Metzgerei Feldmann

Unser Partyservice-Team, angeführt von unserer erfahrenen Küchenchefin Jutta Patrzalek, garantiert

erstklassige Leistungen in Qualität und Service. Ihr kulinarischen Wünsche erfüllen wir

mit größter Sorgfalt. Sie planen eine private Feier oder eine Betriebsveranstaltung in Pfungstadt

oder Umland und wollen Ihren Gästen etwas Besonderes anbieten? Ob Antipasti, Fingerfood,

vegetarisches oder kalt-warmes rustikales Buffet, Metzgerei Feldmann ist der richtige Ansprechpartner

für Catering und Partyservice in Pfungstadt.

Kleines Fingerfoodbuffet

Dieses Buffet ist besonders gut für kurze Empfänge (Sektempfang, Ausstellungseröffnung, ...)

oder Präsentationen geeignet.

Sie können wählen zwischen üppig belegten Kanapees, leckeren Spießen, Spezialitäten im kleinen

Glas und noch vieles mehr.

Buffets

Stellen Sie aus unserer großen Auswahl Ihr individuelles Buffet zusammen - gerne nennt Ihnen

unser Catering- und Partyservice den entsprechenden Preis.

Kochen aus

Sie wünschen sich ein besonderes Gericht für Ihre Veranstaltung?

Wir bereiten nach Ihren Vorstellungen Suppen, Salate, kalte und warme Vorspeisen, Fingerfood,

Antipasti, Tapas, Hauptgerichte sowie Desserts und Kuchen und andere Köstlichkeiten zu.

Unser Catering- und Partyservice Team plant gemeinsam mit Ihnen ein Buffet, Arrangement

oder Ihre Businessverpflegung nach Ihren speziellen Wünschen und macht Ihnen ein entsprechendes

Angebot. Schenken Sie uns Ihr Vertrauen - dann ist es einfach, rauschende Feste zu

feiern.

Leidenschaft

Ihre Metzgerei Feldmann


Jubiläumszeitschrift

150 Jahre Metzgerei Feldmann

Qualität aus Tradition

Seite 07

Unsere Küchen-Brigade

Nicht träumen, sondern feiern

Jedes Fest beginnt mit einer Idee oder einer Vision, sei es der Wunsch nach einer

besonderen Location oder ein Motto, das zu Leben erweckt werden will. Diese

Vorstellungen wollen wir nicht nur umsetzen, sondern noch übertreffen.

• Unsere Beratung in Pfungstadt erfolgt individuell und speziell für jeden

Kunden.

• Full-Service von der Planungsphase bis zum Abschluss für private Anlässe

• Kooperationspartner und Ideengeber für Eventagenturen als Cateringspezialist

• Speziell ausgebildetes Küchenteam

• Kreation individueller Köstlichkeiten

• Jede Größenordnung und jeder Anlass

Frauensache!

Mittarbeiter im Hintergrund

Ohne uns läuft nichts basta!

Wenn mal wieder trotz aller Hektik alles geklappt hat, wenn Geschirr und Besteck gespült am

richtigen Platz liegt, wenn alles gründlich sauber gemacht ist, wenn Fenster- und Thekenscheiben

perfekt gereinigt sind, wenn Lieferungen an der richtigen Stelle ein- und ausgepackt sind,

Feldmann

HAUS & GARTEN

• Garten- u. Landschaftsbau

• Innenarchitektur

• Dekoration Haus- u. Garten

Biagia Dolcimascola

Tamara Klapper

wenn Ware pünktlich abgeholt und zugestellt ist, wenn all das reibungslos erledigt wurde, was

die Kunden nicht zu sehen bekommen, aber zu Recht von uns erwarten – dann war dieses Team

wieder einmal erfolgreich für Sie im Einsatz.

Bergstraße 70 | 64319 Pfungstadt | Telefon 06157 81291

Hannes Crößmann


Gutschein

Ausschneiden, mitbringen und Sie

erhalten 1 Portionswürstchen - GRATIS!

einzulösen vom 25.10.-29.10.2011


150

JAHRE

JUBILÄUMS

ANGEBOTE

vom

25.-29.

2011


1 Ring

Fleischwurst

3, 00

EURO

kg 7,50 statt 10,40

frische hausmacher

Bratwurst

5, kg 90

EURO

statt 9,40

Schweinekotelett

mager von der Rippe oder

marmoriert vom Kamm

4, kg 95

EURO

statt 9,40

Kassler Rippenspeer

mild gesalzen und

zart geräuchert

7, kg 90

EURO

statt 13,90

www.rieso.de

150 JAHRE

Herzlichen

Glückwunsch

WIR BRINGEN

IHR EVENT

AUF TOUREN

Gottlieb-Daimler-Str. 12+13 · 64319 Pfungstadt · Tel.: 06157-7778 · Fax: 06157-86366

Wir wünschen zum

150-järigen Firmenjubiläum

alles Gute!

Dr. Horst-Schmidt-Straße 12

64319 Pfungstadt


Jubiläumszeitschrift

150 Jahre Metzgerei Feldmann

Qualität aus Tradition

Seite 09

Pfungstädter

Rosenlädchen

Zum 150-järigen Firmenjubiläum

wünschen wir alles Gute!

GUTSEL-MÜLLER:

TOP-ADRESSE

DES GUTEN GESCHMACKS.

Eberstädter Straße 59 · 64319 Pfungstadt

Tel. 06157 85521 · pm@gutsel-mueller.de

www.gutsel-mueller.de

alles Gute

Rosen sind

wir wünschen

das Lächeln

der Natur

Pfarrgasse · 64319 Pfungstadt

Telefon 06157 7775

Ristorante

Cortina

d‘ Ampezzo

Rheinstraße 2 | 64319 Pfungstadt

Telefon: 06157 2348

Öffnungszeiten:

11.30 - 15.00 Uhr |18.00 - 23.00 Uhr

...unsere

44jährige

Freundschaft

Cortina

s

GmbH


Metzgerei

Jubiläumszeitschrift

150 Jahre Metzgerei Feldmann

Seite 10

Rezept Ecke

Rezept aus den 60 er Jahren:

Kassler mit Erbspüree

Für das Erbspüree:

• 400 gr. getrocknete grüne oder gelbe Erbsen

• 1 l Wasser

• 1 Bund Suppengrün

• 1 Zwiebel

• 30 gr. Butter

• Salz, Pfeffer

Kassler

• 1kg mild gesalzenes und geräuchertes Feldmanns Kassler

ohne Knochen

• 1 Zwiebel

• 10 ml Rotwein

• Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Für das Püree die Erbsen über Nacht in dem Wasser einweichen.

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Das Kassler auf

einen Gitterrost mit darunterliegender Fettpfanne geben und

im Ofen ca. 45 min. braten.

Sobald der Bratensatz gebräunt ist, etwas heißes Wasser

hinzugießen, den Bratensatz löschen und den Braten damit

begießen.

Die Zwiebel schälen , vierteln und 25 min. vor Ende der Garzeit

dazugeben.

Die Erbsen samt dem Einweichwasser zum Kochen bringen,

Suppengrün und Zwiebel schälen, in Würfel schneiden und zu

den Erbsen geben. Bei geringer Hitze kochen lassen bis die

Erbsen weich sind.

Mit einem Pürierstab die Erbsen pürieren. Mit Butter verfeinern

und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Braten herausnehmen. Den Bratensatz mit heißem Wasser

loskochen, mit etwas Rotwein auffüllen und mit Salz und

Pfeffer abschmecken.

Rezept von heute:

Schweinekoteletts mit Kartoffel-Apfelstampf

Für den Kartoffel-Apfelstampf:

• 800 gr. vorwiegend fest kochende Kartoffeln

• etwas Meersalz

• 100 gr. geräucherten durchwachsenen

Bauchspeck(Dörrfleisch)

• 2 Knoblauchzehen

• 2 säuerliche Äpfel

Die Koteletts:

• 4 schöne nicht zu dünne Feldmann-Kotelett (gerne

etwas durchwachsen, dann sind sie saftiger)

• 4 Eßl. Öl zum Anbraten

• 2 Eßl. bestes Olivenöl

• 2 Zweige Salbei und/oder Rosmarin

150 ml. Weißwein oder Cidre

• Fleur de sel

• Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Kartoffeln waschen, schälen und würfeln. In kochendem

Salzwasser etwa 15 min. garen. Abgießen, wieder in den Topf

geben und ausdämpfen lassen.

Bauchspeck in 2 – 3 mm breite Streifen schneiden. Knoblauchzehen

schälen und leicht andrücken.

Äpfel schälen, vierteln und entkernen, in Würfel schneiden.

Wir wünschen

guten Appetit

Den Backofen auf 140 Grad vorheizen. Koteletts waschen,

trocken tupfen, den Fettrand mehrmals einschneiden. In einer

ofenfesten Pfanne 2 Eßl. Öl zum Braten erhitzen. Koteletts

darin auf jeder Seite 3 min. anbraten. Öl abgießen. Das

Fleisch mit bestem Olivenöl beträufeln. Knoblauch und Salbei

zugeben und um das Kotelett verteilen. Die Koteletts 15-20

min. bei ca. 80° im Backofen garziehen lassen.

In einer Pfanne das restliche Olivenöl erhitzen, die Bauchspeckstreifen

darin einige Minuten anbraten, herausnehmen

und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Kartoffelwürfel ins Bratfett geben und goldbraun anbraten.

Apfelwürfel hinzugeben und kurz mit anbraten. Weißwein

oder Cidre dazugießen und einkochen lassen. Alles mit dem

Kartoffelstampfer grob zerdrücken. Bauchspeck hinzugeben

und Stampfkartoffeln mit Fleur de Sel und Pfeffer abschmecken.

Nach Belieben noch etwas Olivenöl hinzufügen.

Koteletts aus dem Ofen nehmen, mit Fleur de Sel und Pfeffer

würzen und mit dem Kartoffel-Apfel-Stampf anrichten.

ist da

am Samstag

den 29.10.

von 10-13 Uhr

ist Kindertag in

der Metzgerei

Feldmann

Wir wünschen der Metzgerei

Feldmann zum 150-järigen

Firmenjubiläum alles Gute!

Eine Botschaft kann

so einfach sein.

sade sade

die Werbeagentur

in Pfungstadt

sade Werbeagentur

Mainstraße 93 | D-64319 Pfungstadt

Telefon 0170 5866535

www.sade-werbeagentur.de


Jubiläumszeitschrift

150 Jahre Metzgerei Feldmann

Seite 11

Umbau unseres Verkaufsraum

Mehr Service für unsere Kunden

Wir bereiten einen vollständigen Umbau unserer

Verkaufsräume für Sie vor. Sowohl die

Heiß- wie die Kalttheke werden nach neuester

Technik und mit den besten Präsentationsmöglichkeiten,

natürlich auch nach den

neuesten hygienischen Standards, für Sie aufgebaut.

Mit Architekten und Verkaufsraumgestaltern

haben wir eine optimale Anordnung

der Theke und der neuen Einrichtung geplant.

Im vorderen Bereich bieten wir in Zukunft Sitzplätze,

an denen Sie unsere kalten und warmen

Speisen gleich im Laden einnehmen kön-

nen, und jetzt gibt es dort auch einen Kaffee,

wenn Sie das wünschen. Wir freuen uns sehr

darauf, dass wir Sie bald, am gleichen Platz

wie seit einhundertfünfzig Jahren, im wieder

einmal nagelneuen Laden begrüßen können.

Skizze unseres neuen

Verkaufsraumes

Es bleibt dabei: alle Traditionen, die unsere

Kunden an uns schätzen, werden wir erhalten

und bewahren; und alle Neuerungen, die

unsere Kunden von uns erwarten, werden wir

Ihnen bieten. Lassen Sie sich überraschen!

HPcolor

Malermeisterbetrieb

Lorenz/Schönfeld GbR

• Tapezierarbeiten • Innenraumgestaltung

• exklusive Wandtechniken • Wärmedämmverbundsystem

• Fassadengestaltung • Trockenbau/Bodenbeläge

Werner von Siemensstraße 2 | 64319 Pfungstadt

Telefon 06157 9396519 | Fax 06157 9396337

Mobil 01772 3209576 | Mail hpcolor@gmx.de

„Was Karl Xen Tan in seinem Beruf anpackt,

hat Hand und Fuß.“ Das sagt Heinz Patrzalek

von der Metzgerei Feldmann in Pfungstadt.

Berichtet er weiter von dem jungen Chinesen,

der vor gut drei Jahren als Achtzehnjähriger

aus Malaysia nach Deutschland kam, um in

dem familiengeführten Traditionsbetrieb

eine Ausbildung zum Metzger zu machen,

kommt er richtig ins Schwärmen. „Der ist so

was von gut, immer wissbegierig und engagiert“,

so Patrzalek. Deshalb wurde Xen Tan

wohl auch kürzlich als Innungsbester Lehrling

der Fleischerinnung Darmstadt bei der

Freisprechungsfeier in Groß-Umstadt ausgezeichnet.

Sein berufliches Können hat Xen

Tan den Juroren etwa beim Ausbeinen der

Rinderpistole (Hinterviertel vom Rind), mit einer

weißen Fleischwurst, gefüllten Poularde,

Grillplatte, Canapés und zwei küchenfertigen

Erzeugnissen (Rollbraten und Fleischzöpfen)

nachgewiesen. „Auch in der Theorie konnte

Karl glänzen“, freut sich Heinz Patrzalek über

die Leistungen des Auszubildenden.

Für den 21 Jahre alten Asiaten kommt das vor

wie ein Märchen, denn vor drei Jahren bei seiner

Ankunft in Deutschland sprach Karl Xen

Tan kaum ein Wort Deutsch. Einige Begriffe

hatte er in einem Schnellkurs gelernt, nachdem

er erfahren hatte, dass er seine Ausbildung

zum Metzger in Deutschland absolvieren

könnte. Die Kontakte hatte sein Vater, der

in Kuala Lumpur, der Hauptstadt Malaysias,

eine Wurstfabrik besitzt, über Georg Völker,

den ehemaligen Berufsschullehrer von Heinz

Patrzalek geknüpft. Der lebt seit seiner Pensionierung

in Asien und erinnerte sich an seinen

ehemaligen Schüler und seine berufliche

Qualifikation.

In Pfungstadt angekommen, wurde Xen Tan

von den Patrzaleks in die Familie aufgenommen,

hat dort seitdem sein eigenes Zimmer.

Alexander Patrzalek, Sohn von Heinz und Jutta

Patrzalek (geborene Feldmann) nahm ihn,

was die Ausbildung angeht, unter seine Fittiche.

Damit hatte Xen Tan einen guten Lehrmeister,

denn Alexander Patrzalek war auch

Qualität aus Tradition

Ein Chinese in Pfungstadt

Karl Xen Tan ist Hessenmeister

schon Innungsbester Lehrling.

Obwohl Karl Xan Tan vor allem am Anfang

sehr zurückgezogen lebte und sich nach getaner

Arbeit meistens auf sein Zimmer zurückzog,

lernte er schnell Deutsch. Die Sommerurlaube

nutzte er, um seine Familie in Malaysia

zu besuchen. Jetzt gilt seine ganze Aufmerksamkeit

der Hessenmeisterschaft der Fleischerinnungen,

die am 26. September in Kassel

entschieden wird. „Dann ist nur die Praxis

gefragt, was Karl sicher zugute kommt“, sagt

Heinz Patrzalek. Der junge Metzgergeselle hat

von seinem weiteren beruflichen Werdegang

klare Vorstellungen: Im kommenden Jahr den

Meisterbrief erwerben und dann zurück in den

väterlichen Betrieb nach Kuala Lumpur. Vielleicht

wird er aber in Deutschland zuvor noch

seinem Hobby, dem Badminton nachgehen.

Immerhin gehörte er in seiner Heimat dem

Kader der Junioren-Nationalmannschaft an.

Und da stellt sich noch die Frage: „Wie kommt

ein Chinese, der in Malaysia aufwächst, zu

dem Vornamen Karl?“ Sie ist schnell beantwortet.

Karls Vater, ein begeisteter Fan des

deutschen Fußballs, schwärmte in den neunziger

Jahren vor allem für den damaligen Kapitän

der Nationalmannschaft, Karlheinz Rummenigge.

Als dann ein Sohn zur Welt kam,

war die Frage nach dessen Vornamen schnell

beantwortet.

Mittagstisch jetzt auch am Samstag

Wir bieten Ihnen in unserer Metzgerei

in Pfungstadt ein täglich wechselndes

Mittagsmenü, preiswert und abwechslungsreich.

Genießen Sie jetzt auch

am Samstag unseren beliebten Mittagstisch

von 11.30 Uhr bis 13.00

Uhr.

Genießen und entspannen

Unsere Espresso-Bar in der Metzgerei Feldmann, serviert Ihnen

gekonnt einen vollendeten Espresso, Cappuccino oder Latte

Macchiato. Alternativ auch koffeinfrei.


Jetzt wird

gefeiert!

Unser Eröffnungsangebot

für den 25. Oktober 2011

Feiern Sie mit uns die Neueröffnung

unseres Verkaufsladens

Wir feiern mit unseren Kunden als Dankeschön am 25.10. 2011 unseren neuen Vekaufsladen. Für Ihr leibliches Wohl ist bestens gesorgt.

In unserer Metzgerei bekommen Sie verschiedenste Köstlichkeiten gegen Hunger und Durst. Achten Sie auf unsere Angebote!

Nur so pfungt s

100% Gerste aus Hessen.

www.pfungstaedter.de

Hessens Glück. Pfungstädter.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine