TipIn Ausgabe 33/01 - Dragons Rhöndorf

dragons.de

TipIn Ausgabe 33/01 - Dragons Rhöndorf

33/01

Heute bei uns zu Gast:

Rückblick RMC • Teamposter • Interview Sebastian Schmidt • Fanclub: Auswärtsfahrten


© Anton Zhukov – Fotolia.com

SRP Rogalli, Rybka GmbH

Steuerberatungsgesellschaft

SRP Sauerland Rybka und Partner

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Steuerberatungsgesellschaft

Bleiben Sie am Ball!

Neben den klassischen Aufgabenfeldern der Steuerberatung (Fibu, Lohn, Steuererklärung)

und Wirtschaftsprüfung bieten wir Unterstützung in folgenden Bereichen:

• Vorausschauende Steuerplanung und steuerliche Optimierungen

• Konzeption von Unternehmenstransaktionen, Restrukturierungen und Gründungen

• Gutachterliche Tätigkeiten

• Betriebsprüfungen und Steuerstreitigkeiten

• Individuelle Vermögensplanung

Wir betreuen Sie auch vor Ort: WP StB Reiner Rybka/Thomasberg und WP StB Sören Flohr/Bonn

Telefon 02 21-34 906- 0, Bonner Straße 172 – 176, 50968 Köln, www.srp-wpg.de

Die Team-Chemie stimmt!

Von einer gewissen Nervosität vor dem ersten Hochball

einer neuen Saison kann sich niemand freisprechen.

Völlig normal, schließlich ist es vorab schwer

einzuschätzen, wo man im Vergleich zur Konkurrenz

steht. Immer wieder stellt man sich die Frage, ob

man seine Hausaufgaben gründlich erledigt hat. Und

in dieser Sommerpause waren neben dem üblichen

„Tagesgeschäft“ eine Reihe zusätzlicher Herausforderungen

erfolgreich zu bewältigen – als Stichwort

soll „Projekt ProA 2015“ genügen. Natürlich ist noch

ein strammes Paket abzuarbeiten, um die Dragons

wieder in der zweithöchsten deutschen Liga zu etablieren.

Die ersten konzeptionellen Schritte sind jedoch

getan, die Rekrutierung eines neuen sportlichen

Leiters war ein zentraler personeller Baustein!

Womit wir wieder beim Thema „Hausaufgaben“ wären:

Bekanntlich zeichnet nun Boris Kaminski für die

sportlichen Geschicke der großen Drachen-Familie

verantwortlich. Ein ProB-Kader, mit oben genannter

Perspektive zu formen, ist selbstverständlich

Bestandteil seines komplexen Stellenprofi ls. Wer

unsere neue ProB-Mannschaft bereits persönlich erlebt

hat, ob auf oder abseits des Parketts, wird ihm

diesbezüglich eine viel versprechende Handschrift

bestätigen. Speziell was die Team-Chemie anbetrifft

scheinen die Dragons für die anstehende Saison bestens

gerüstet. Ein ganz wichtiger Aspekt, besonders

in kritischen Phasen, die kaum zu vermeiden sind.

Die Rede ist vor allem von verletzungsbedingten

Ausfällen, mit denen wir schon in der Vorbereitung

reichlich konfrontiert wurden.

Entsprechend erstaunlich waren die positiven Testspieleindrücke

unserer Jungs. Zwar kassierten wir

etliche Niederlagen, allerdings mit respektablen

Leistungen gegen etliche Gegner aus höheren Ligen.

Und wie schon bemerkt, selten in Bestbesetzung,

was wiederum eine Vermutung nährt: Die Dragons

verfügen über keinen „Star“, wie manch anderer

ProB-Ligist, dafür aber über einen homogenen Kader.

Unter dem Strich ist das anvisierte Saisonziel

also realistisch, sprich bei den „Top Four“ im Süden

mitzumischen. Und wenn der Menzenberg wieder

regelmäßig bebt, wer weiß ...

Die Dragons wünschen allen Fans viel Spannung und

Spaß!

SO ISSET…

THEMA SEITE

Heute zu Gast

Giants Nördlingen

Dragons Rhöndorf

2012/13

Der Gegner 7

Spielplan ProB Süd 2012/13 14

Dragons Rückblick

Rhein-Main-Cup 2012

4

5

16

ProB Süd Kompakt 20

Dragons Poster

Teamfoto 2012/13

Dragons Rückblick

100-Jahr-Feier

Dragons Talk

Sebastian Schmidt

Dragons Inside

Jogi-Statue

Dragons Fanclub

Auswärtsfahrten

32

38

46

50

58

Das Letzte... 62

3


GIANTS NÖRDLINGEN

2012/2013

Nr. Name Größe Position Geburtstag Nationalität

PG: Point Guard • SG: Shooting Guard • SF: Small Forward • PF: Power Forward • C: Center

Headcoach: Mario Matic

Manager: Walter Emmert

Betreuer: Jürgen Kohl

4

3 Modie Johnson 1,91 PF 20.08.1983 USA

4 Georg Beyschlag 1,76 PG 04.07.1997 D

5 Brandon Hogg 1,85 SG 17.09.1989 USA

7 Maximilian Gentner 1,79 SG 31.08.1994 D

11 Stefan Schmoll 1,96 PF 26.11.1989 D

12 Dima Rastatter 2,02 PF 06.04.1988 D

14 Lukas Ferner 1,88 SF 05.01.1976 D

15 Benjamin Beyer 2,02 C 18.02.1988 D

21 Josef Eichler 2,01 PF 07.11.1987 D

23 Florian Sefranek 1,83 PG 22.06.1987 D

25 Fabian Brütting 1,88 PG 10.06.1988 D

30 Johannes Sigg 1,80 PG 19.05.1995 D

91 Moritz Gruber 1,87 PF 17.08.1987 D

DRAGONS RHÖNDORF

2012/2013

Nr. Name Größe Position Geburtstag Nationalität

5 Nick Larsen 1,87 Guard 17.12.1983 D

6 Tim Eisenberger 1,97 Guard 30.10.1991 D

7 Kelubia Ekoemeye 2,00 Forward 29.08.1980 D

8 Lennart Steffen 1,93 Guard 30.11.1993 D

9 Edmunds Tukiss 2,00 Forward 05.11.1989 LAT

11 Sascha Tratnjek 1.85 Guard 28.01.1991 D

12 Florian Koch 1,97 Forward 26.03.1992 D

15 Marco Leschek 2,04 Center 30.11.1976 D

21 Alejo Rodriguez 2,03 Center 02.02.1988 USA

22 Aaron Schmitz 1,93 Guard 18.05.1993 D

25 Viktor Frankl-Maus 1,86 Guard 08.09.1993 D

32 Geddes Robinson 1,95 Forward 11.01.1987 USA

PG: Point Guard • SG: Shooting Guard • SF: Small Forward • PF: Power Forward • C: Center

Headcoach: Boris Kaminski

Co-Trainer: Christian Mehrens

Manager: Sebastian Schmidt

Betreuer: Dennis Berressen

Betreuer: Philipp Döring

Physiotherapeut: Sebastian Apel

Teamärzte: Dr. Dieter Altmann

Dr. Boris Lyutenski

5


STARTING FIVES DER GEGNER

6

Echter Gradmesser zum Auftakt

Wie schon im vergangenen Jahr starten die

Dragons auch 2012/13 gegen die starken Giants

Nördlingen in die neue ProB-Saison. Mit dem kleinen,

aber feinen Unterschied, dass die Auftaktpartie

im Gegensatz zur letzten Spielzeit dieses

Mal im Dragon Dome stattfi ndet. In der Vorsaison

mussten die Drachen zunächst nach Bayern reisen,

wo sie beim damaligen Aufsteiger aus der

Regionalliga mit 77:87 den Kürzeren zogen. Besonders

das US-Duo Jason Jamerson und Modie

Johnson stellte ersatzgeschwächte Dragons vor

unlösbare Probleme. Wie man den Giants den

Zahn ziehen kann, bewies die Detlev-Truppe dafür

im Rückspiel vor heimischer Kulisse. Mit der

wohl besten Saisonleistung deklassierte man die

Nördlinger und schickte sie mit einer deutlichen

103:83-Packung auf die Heimreise. Gegen eine

Wiederholung dieser Vorstellung hat man im Lager

der Drachen sicherlich nichts einzuwenden.

Allerdings dürfte die heutige Partie alles andere

als ein Selbstläufer werden. Die Giants, die

vergangene Saison bis ins Playoff-Viertelfi nale

vorstießen und dort dem späteren Aufsteiger SC

RASTA Vechta knapp mit 1:2 unterlagen, haben

den Großteil ihres letztjährigen Erfolgsteams zusammenhalten

können. Lediglich die Abgänge

von Topscorer Jamerson (22.0 Punkte pro Spiel)

nach Paderborn sowie von David Rotim nach

Stuttgart mussten kompensiert werden. Mit dem

US-Amerikaner Brandon „The Boss“ Hogg konnte

die von Jamerson hinterlassene Lücke auf der

Shooting Guard-Position aber schnell geschlossen

werden.

Der 1,85 Meter große Hogg kommt von der

University of Southern Indiana, einem College der

zweiten NCAA-Division. Dort legte der 22-Jährige

vergangenes Jahr mit durchschnittlich 16.5

Punkten, 4.6 Rebounds, rund vier Assists und

knapp drei erfolgreichen Dreipunktwürfen pro

Spiel beeindruckende Statistiken aufs Parkett.

Der Combo-Guard gilt darüber hinaus als bissiger

Verteidiger, seine ausgeprägten Führungsquali-

täten brachten ihm zudem den Spitznamen

„The Boss“ ein. In der Vorbereitung deutete

er bereits an, dass er die erhoffte Verstärkung

für die Giants sein kann. Zusammen mit Modie

Johnson (letztes Jahr 16.6 Punkte und 9.4

Rebounds pro Partie) dürfte er eines der dominantesten

US-Duos in der ProB bilden.

Aber auch die einheimischen Spieler haben

einiges zu bieten. Allen voran die lange Garde

um Josef Eichler (13.9 PpS/5.9 RpS) und Dima

Rastatter (8.2 PpS/6.6 RpS) sowie Scharfschütze

Fabian Brütting (12.2 PpS), der an

einem guten Tag von außen für Furore sorgen

kann. Für die ambitionierten Dragons sind die

Bayern daher gleich ein echter Gradmesser.

7


Wir produzieren

Zeitungen

Werbeflyer

Kataloge

Geschäftspapiere

Poster

... und dieses Magazin für die Dragons

Mit modernster Technik hochwertige Druckprodukte zu akzeptablen

Preisen anbieten, das ist unser Ziel. Auf 2.000 m 2

produzieren wir sämtliche Drucksachen für Handel, Gewerbe

sowie Industrie. Und durch die Vielzahl der technischen

Möglichkeiten sind wir in der Lage, auch auf ganz

spezielle Kundenwünsche einzugehen. Fragen Sie uns!

SZ Offsetdruck-Verlag GmbH und Co. KG

Martin-Luther-Straße 2-6 · 53757 Sankt Augustin

Telefon: 02241 9133-0 · E-Mail: office@sz-druck.de · www.sz-druck.de

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

Nur wir sind Bonn Rhein-Sieg -

auch in Ihrer Nähe!

Filiale Bad Honnef I Hauptstr. 31

Filiale Selhof I Menzenberger Str. 93

Filiale Rottbitze I Rottbitzer Str. 39

Wir machen den Weg frei.

Volksbank

Bonn Rhein-Sieg

www.vobaworld.de


10

Taraflex ® SporTböden

gerflor.de

Sieger auf

allen Feldern

Taraflex ® -Sportböden

für jeden Hallentyp

Weltweit führend bei

Indoor-Sportböden

Über 40 Millionen m2 bereits verlegt

In mehr als

70.000 Sporthallen

Gerflor Mipolam GmbH

Mülheimer Straße 27 / Tor 7

53840 Troisdorf

Tel.: 0 22 41-25 30-0

e-mail: gerflormipolam@gerflor.com


RÜCKBLICK

Hertener Löwen 89

Dragons Rhöndorf 101

23:26, 34:15, 13:27, 19:33

Dank einer furiosen zweiten Halbzeit haben

ersatzgeschwächte Drachen ihr Testspiel bei

den RheinLand Versicherungen Hertener

Löwen doch noch siegreich bestreiten können.

Das Team von Cheftrainer Boris Kaminski

machte an dessen alter Wirkungsstätte

einen 16-Punkte-Rückstand wett und fuhr

letztendlich einen 101:89-Erfolg ein. Zuvor

waren die mit nur acht einsatzfähigen Spielern

angereisten Drachen durch ein

schwaches zweites Viertel in der Verteidigung

zur Pause deutlich ins Hintertreffen

geraten (57:41).

Doch die Dragons kamen entschlossen aus

der Kabine und verteidigten in der Folge wesentlicher

effektiver. Gegen die sehr kleine

Aufstellung der Gastgeber setzten sie sich

zudem konsequent im Rebound durch. Da

in der Offensive Edmunds Tukiss aus der

Distanz richtig heiß lief und Geddes Robinson

unnachahmlich unter den Brettern

wühlte, waren die Dragons mit einem 15:0-

Lauf schnell wieder in Schlagdistanz

(61:60/25´).

Herten verteidigte zunächst den Vorsprung

und lag auch nach 35 Minuten in Front

(80:76). Dann aber läutete der couragiert

auftretende Youngster Thomas Michel mit

seinem Treffer zum 80:78 einen erneuten

Rhöndorfer Zwischenspurt ein. Als Kapitän

Nick Larsen per Dreier zum 85:94 traf, war

der Drops gelutscht (39´). Der glänzend aufgelegte

Tim Eisenberger machte per krachendem

Dunking sogar noch die „Hundert“

voll.

Dragons Rhöndorf: Michel (8), Larsen

(11/2), Eisenberger (17/1, 7 Rebounds, 6

Assists), Steffen (8/1), Tukiss (29/5, 9 Rebounds),

Tratnjek (-), Leschek (-), Robinson

(28, 17 Rebounds)

12 13


SPIELPLAN PRO B SÜD

2012/2013

HINRUNDE

RÜCKRUNDE

MODUS

14

Datum Uhrzeit Verein Punkte

Mi., 03.10.2012 18:00 Uhr vs. Giants Nördlingen

So., 07.10.2012 17:00 Uhr @ TSV Tröster Breitengüßbach

Sa., 13.10.2012 19:00 Uhr vs. Licher BasketBären

So., 21.10.2012 17:30 Uhr @ Weißenhorn Youngstars

So., 28.10.2012 18:00 Uhr vs. FRAPORT SKYLINERS J.

Do., 01.11.2012 19:30 Uhr @ Dresden Titans

Sa., 10.11.2012 19:00 Uhr vs. TV 1862 Langen

Sa., 17.11.2012 19:00 Uhr @ White Wings Hanau

Sa., 24.11.2012 19:00 Uhr vs. Baskets Konstanz

Sa., 01.12.2012 19:00 Uhr vs. Bayer Giants Leverkusen

So., 09.12.2012 16:00 Uhr @ BG Leitershofen/Stadtbergen

Sa., 15.12.2012 19:30 Uhr @ Giants Nördlingen

Sa., 05.01.2013 19:00 Uhr vs. TSV Tröster Breitengüßbach

So., 13.01.2013 18:00 Uhr @ Licher BasketBären

Fr., 18.01.2013 20:00 Uhr vs. Weißenhorn Youngstars

Sa., 26.01.2013 14:00 Uhr @ FRAPORT SKYLINERS J.

Sa., 02.02.2013 19:00 Uhr vs. Dresden Titans

Sa., 09.02.2013 19:30 Uhr @ TV 1862 Langen

Sa., 16.02.2013 19:00 Uhr vs. White Wings Hanau

Sa., 23.02.2013 20:00 Uhr @ Baskets Konstanz

Do., 28.02.2013 19:30 Uhr @ Bayer Giants Leverkusen

Sa., 09.03.2013 19:30 Uhr vs. BG Leitershofen/Stadtbergen

So geht es nach der Hauptrunde weiter …

• Die ersten acht Teams jeder Staffel qualifizieren sich für die Play-Offs

• Die Teams auf den Plätzen 9-12 spielen in Play-Downs gegen den Abstieg

• Es gibt insgesamt zwei Aufstiegsplätze, vier Teams steigen ab

• Sowohl in den Play-Offs als in den Play-Downs wird über Kreuz gespielt

• Gespielt wird jeweils nach dem Modus "Best of three"

www.sparkasse-honnef.de

Clever kommt weiter:

Giro uno.

Das Girokonto für junge Leute.

Hier spielt die Musik. Das Girokonto für junge Leute. Die ideale Drehscheibe fürs erste

eigene Geld. Das Girokonto ist für junge Leute kostenlos.

Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.


DRAGONS RÜCKBLICK

RHEIN-MAIN-CUP 2012

Phoenix Hagen gewinnt den Rhein-Main-Cup

Dragons Rhöndorf vs. Telekom Baskets Bonn

64:83 (12:22, 22:17, 16:12, 14:32)

Mehr als nur teuer verkauften sich die

Dragons in ihrer Halbfinal-Partie gegen den

BBL-Kooperationspartner aus Bonn. Bis zur

36. Minute schnupperte die ungemein geschlossen

auftretende Truppe von Headcoach

Boris Kaminski gar an der ganz großen

Sensation. Nach dem Korberfolg des

frech aufspielenden 18-Jährigen Viktor

Frankl-Maus betrug der Vorsprung des einstigen

Rivalen von der anderen Rheinseite

gerade einmal drei Zähler (63:66). Mit

einem 17:1-Lauf in den letzten vier Minuten

zog der haushohe Favorit seinen Kopf aber

aus der Schlinge. Was auch daran lag, dass

sich bei den Drachen in der entscheidenden

Phase die einfachen Ballverluste häuften.

Das nutzten die von außen hochprozentig

werfenden Baskets (15/28 Dreier), um das

Ergebnis am Ende doch noch in deutliche

Regionen zu schrauben.

Dragons Rhöndorf: Larsen (5/1 Dreier), Eisenberger

(4), Ekoemeye (2), Steffen (DNP),

Tukiss (11/3), Tratnjek (DNP) Koch (13/1),

Leschek (-), Rodriguez (7), Schmitz (3),

Frankl-Maus (6), Robinson (13)

Phoenix Hagen vs. SC RASTA Vechta 99:93

(28:18, 23:23, 23:30, 25:22)

Sowohl die Feuervögel aus Hagen als auch

der SC aus Vechta waren mit zahlreichen Neuzugängen

zum diesjährigen Rhein-Main-Cup

angereist. Dass man sich in der Vorbereitung

befindet und die Abstimmung daher noch

nicht wie gewünscht vorhanden ist, war beiden

Mannschaften besonders in den ersten

Minuten deutlich anzumerken. Teilweise vogelwild

ging es auf dem Parkett zu, schnelle

Abschlüsse und Einzelaktionen bestimmten

die Partie. Zwar kam der Bundesligist aus Hagen

in der Folge besser in die Gänge, erarbeitete

sich bis zur Pause einen Zehn-Punkte-

Vorsprung (51:41) und baute diesen im dritten

Viertel zwischenzeitlich gar auf 23 aus. Doch

Vechta schlug noch einmal zurück und verkürzte

mit einem bemerkenswerten Lauf vor

den letzten zehn Minuten auf nur noch drei

Zähler (74:71). Für eine komplette Wende

sollte es im Schlussviertel aber nicht mehr reichen.

Hagen brachte den Vorsprung über die

Zeit und zog mit dem knappen 99:93 ins Endspiel

gegen die Telekom Baskets Bonn ein.

Dragons Rhöndorf vs. SC RASTA Vechta 86:87

(20:25, 27:23, 14:22, 25:17)

Auch der zweite Auftritt der Dragons vor heimischem

Publikum konnte sich wahrlich sehen

lassen. Nach der glänzenden Halbfinal-

Vorstellung gegen die Telekom Baskets Bonn

präsentierte sich die Kaminski-Truppe auch

gegen die favorisierten Niedersachsen bärenstark

und bewegte sich über die gesamte

Spielzeit auf Augenhöhe. Mit ein wenig mehr

Fortune in der entscheidenden Phase wäre im

kleinen Finale sogar ein Sieg möglich gewesen.

Nach dem erfolgreichen Dreier vom stark

DRAGONS RÜCKBLICK

RHEIN-MAIN-CUP 2012

auftrumpfenden Kelubia Ekoemeye führten

die Drachen eine Minute vor dem Ende mit

vier Zählern (86:82). Doch als es darauf ankam,

war Vechta einfach den kleinen Tick

abgezockter. Der überragende Spielmacher

Richard Williams traf 40 Sekunden vor dem

Ende zum letztendlich entscheidenden

86:87. Rhöndorf hatte zwar noch einmal

eine letzte Sieg-Chance. Doch Florian Koch

wurde bei seinem Versuch, zum Korb

durchzubrechen, erfolgreich am Abschluss

gehindert.

Dragons Rhöndorf: Larsen (11/1), Eisenberger

(1), Ekoemeye (13/3), Steffen (12/2),

Tukiss (4), Tratnjek (DNP), Koch (11/3), Leschek

(-), Rodriguez (16), Schmitz (-),

Frankl-Maus (DNP), Robinson (18/2)

Phoenix Hagen vs. Telekom Baskets Bonn

77:71 (18:18, 24:18, 18:21, 17:14)

Im BBL-internen Finale setzten sich die

Feuervögel aus Hagen verdient gegen die

Telekom Baskets Bonn durch. Ausschlaggebend

war dabei die Überlegenheit im Rebound,

mit 41:32 ging dieses Duell an das

Team von Headcoach Ingo Freyer. Bei einer

auf beiden Seiten unterirdischen Trefferquote

von der Dreierlinie (Hagen 1 von 15 /

Bonn 2 von 19) der entscheidende Faktor.

So konnten sich die Hagener im zweiten

Spielabschnitt einen Vorsprung von sechs

Zählern erarbeiten. Nach zwei krachenden

Dunkings vom Bonner Patrick Ewing Jr.

schien die Partie im dritten Viertel zwar

kurzzeitig zu kippen. Doch in den letzten

zehn Minuten setzten sich die Feuervögel

wieder ab und konnten nach dem 77:71

den Pokal in die Höhe strecken. Mit jeweils

16 Punkten avancierten die US-Boys David

Bell und Larry Gordon zu den herausragenden

Hagener Akteuren. Bei den Baskets

war Oldie Chris Ensminger mit 13 Zählern

Topscorer.

16 17


Ihr Immobilien-Partner für Bad Honnef und Umgebung

Go DraGons Go!

Wir sind Fans und wünschen dem

Team eine erfolgreiche Saison.

• Verkauf und Vermittlung von Bestandsimmobilien

• Verkauf und Vermittlung von Bauträgerobjekten

• Baulandentwicklung für private Bauherren

• Bauplanungs- und bauordnungsrechtliche Prüfung unbebauter

Grundstücke als Entwicklungsmaßnahme für Bauträger

• Erstellung von Wertgutachten nach § 194 Baugesetzbuch

• Vermietung von Einfamilienhäusern und Wohnungen

• Vermietung von gewerblichen Immobilien

• Projektsteuerung und -management

www.schopp–immobilien.de · Telefon 02224–93910

NUR

6

EURO

90

JETZT

ANMELDEN!

SPAR DICH FIT

pro Woche

inkl. Getränke - Flatrate

Hauptstraße 83 · 53619 Rheinbreitbach

Telefon 02224 – 900 444 · www.info@vitadrom-fi tness.de

*

bei monatlicher

Abbuchung

*


PRO B SÜD

KOMPAKT

ProB Süd News

Giants bezwingen Regionalligisten

In einer umkämpften Partie setzten sich die

Giants SV 1861 Nördlingen mit 75:63 (38:37)

gegen den MTV Stuttgart durch. Besonders

Nachwuchsaufbauspieler Georg Beyschlag, der

von Mario Matic mit viel Spielzeit bedacht wurde,

zeigte eine ansprechende Leistung. Bester

Mann auf dem Parkett war aber einmal mehr

Brandon Hogg. Ohne Modie Johnson, Fabian

Brütting, Johannes Sigg und Lukas Ferner taten

sich die Giants vor knapp 100 Zuschauern

in der Mehrzweckhalle zunächst sehr schwer

und lagen nach 18 Minuten gar mit 29:37 zurück.

Erst ein 9:0-Lauf bis zur Pause rückte

die Verhältnisse zurecht. In der Folgezeit bauten

die Nördlinger ihren Vorsprung Punkt für

Punkt aus und zogen bis zur 35. Minute auf

73:53 davon. Der verletzungsbedingte Ausfall

von Stefan Schmoll, der unglücklich umknickte

und vorsichtshalber nicht mehr eingesetzt wurde,

ließ den Faden aber wieder reißen. Die

Gäste konnten noch einmal Ergebniskosmetik

betreiben und bis zum Ende den Rückstand

auf zwölf Punkte reduzieren.

Team Spiele +/- Punkte

1. TSV Tröster Breitengüßbach

2. Dresden Titans

3. FRAPORT SKYLINERS Juniors

4. White Wings Hanau

5. Baskets Konstanz

6. TV 1862 Langen

7. BG Leitershofen/Stadtbergen

8. Bayer Giants Leverkusen

9. Licher BasketBären

10. Giants TSV 1861 Nördlingen

11. Dragons Rhöndorf

12. Weißenhorn Youngstars

Kangaroos unterliegen Kirchheim

Die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen hat

das letzte offi zielle Testspiel vor der am 3. Oktober

beginnenden Saison in der 2. Basketball

Bundesliga PRO B gegen die klassenhöheren

Kirchheim Knights mit 86:103 verloren. Nach

holprigem Start kamen die Kangaroos im Laufe

der Partie besser ins Spiel und deuteten an,

dass man in der PRO B durchaus eine gute

Rolle spielen kann.Die ebenfalls in Teilen neuformierten

Kirchheimer legten vor der guten Kulisse

von 350 Zuschauern los wie die Feuerwehr,

praktisch jeder Schuss fand sein Ziel und auch

die Defensive der Ritter stellte die Leitershofer

zumeist vor größte Ratlosigkeit. So gerieten die

Einheimischen im ersten Viertel mit 10:30 in

Rückstand, bis zur Halbzeit hielt man die Differenz

mit 34:54 zumindest konstant. Nach dem

Wechsel kamen die Kangoroos dann immer besser

in Tritt. So gelang es, den Rückstand weiter

zu reduzieren, das vierte Viertel gewann man

sogar mit 32:18

Aktueller Spieltag

Dragons Rhöndorf

Giants Nördlingen

BG Leitershofen/Stadtb.

TSV Tr. Breitengüssbach

FRAPORT SKYLINERS J.

White Wings Hanau

TV 1862 Langen

Dresden Titans

Baskets Konstanz

Weißenhorn Youngstars

Licher BasketBären

Bayer Giants Leverkusen

03.

10.

03.

10.

03.

10.

03.

10.

03.

10.

03.

10.

ProB Nord News

CJ Trotter für Fabian Gentgen

Eigentlich war die Kaderplanung der Schwelmer

Baskets für die Saison 2012/2013 in der ProB

Nord bereits abgeschlossen. Nun musste man

widererwarten doch noch einmal auf dem Transfermarkt

tätig werden. In den letzten Trainingstagen

klagte Kapitän Fabian Gentgen immer mehr

über Schmerzen und Probleme mit dem Fuß,

der ihn auch die komplette letzte Saison außer

Gefecht gesetzt hatte. Nun wurde klar, dass er

noch einiges an Zeit brauchen wird, bis er wieder

zu 100% sein wird. Durch diese bittere Tatsache

war es dann auch klar, dass die Baskets Ersatz

für Fabian benötigen. Nach kurzer Suche stand

schnell fest, dass kein bezahlbarer deutscher

Spieler am Markt verfügbar ist. Plan der Baskets

war es von Beginn an, mit nur 2 Amerikanern

in die Saison zu gehen. Nun haben die Baskets

mit „CJ“ Trotter, der mit richtigen Namen

Clarence heißt, einen 1,93 m großen Flügelspieler

verpfl ichten können, der bereits Erfahrung in

Deutschland gesammelt hat.

1. BSW SIxers

Team Spiele +/- Punkte

2. SUM Baskets Braunschweig

3. BG Dorsten

4. UBC Tigers Hannover

5. Rh. Vers. Hertener Löwen

6. BA Weser-Ems/Oldenburger TB

7. Citybasket Recklinghausen

8. SC Rist Wedel

9. Schwelmer Baskets

10. RSV Stahnsdorf

11. MTV Herzöge Wolfenbüttel

12. BSV Münsterl. Baskets Wulfen

PRO B NORD

KOMPAKT

Johnson verletzt / Boadu zurück in Wedel

Chris Johnson vom SC Rist Wedel hat sich einen

Achillessehenriss zugezogen und fällt deshalb

für die gesamte Saison aus. „Die Verletzung

von Chris hat uns sehr getroffen. In so einer

Situation geht es nur um die Gesundheit von

Chris - das ganze Team wünscht ihm eine gute

und schnelle Genesung“, sagt Headcoach Sebastian

Gleim. Unterdessen ist Marvin Boadu

nach Wedel zurückgekehrt. Der 23-jährige Aufbau-

und Flügelspieler lief in der Meistersaison

2008/2009 für den SC Rist auf und wechselte

anschließend zum SC Rasta Vechta, für den

er in den vergangenen drei Jahren stets ein

Leistungsträger war. Mit den Niedersachsen

wurde er zuletzt Vizemeister in der 2. Bundesliga

Pro B. Seine Saisonbilanz 2011/12: 12,3

Punkte, 3,7 Assists und 3,4 Rebounds. Das

Tryout mit Matt Reid hingegen wurde absprachegemäß

beendet. Der US-Amerikaner erhält

keinen Vertrag beim SC Rist. Aufgrund der

Verletzung von Chris Johnson müssen wir auf

einer anderen Position reagieren“, so Gleim.

Aktueller Spieltag

RSV Stahnsdorf

Schwelmer Baskets

BG Dorsten

SUM Baskets Braunschweig

Rh. Vers. Hertener Löwen

UBC Tigers Hannover

BSW SIxers

Citybasket Recklinghausen

BA Weser-Ems/Oldenburger TB

SC Rist Wedel

MTV Herzöge Wolfenbüttel

BSV Münsterl. Baskets Wulfen

20 21

30.

09.

03.

10.

03.

10.

03.

10.

03.

10.

03.

10.


Maler- und

Tapezierarbeiten

22

Erstellung

hochwertiger

Oberfl ächen

Bodenbeläge und

Beschichtungen

Fassadenarbeiten

UNSERE WELT FARBIGER GESTALTEN -

WIR SCHÜTZEN UND ERHALTEN IHRE IMMOBILIENSACHWERTE.

autohaus-schorn@t-online.de

ÞNeu- und Gebrauchtwagenverkauf

ÞService- und Wartungsarbeiten

ÞKarosseriearbeiten aller Art

m plus Michael Braun GmbH

Drieschweg 16 · 53604 Bad Honnef

Tel. 02224 - 97 83 80 · Fax 02224 -97 83 81

info@malermplus.de · www.malermplus.de

Die Dragons Rhöndorf bei Facebook:

www.facebook.com/dragonsrhoendorf

Ihre Füße sind uns wichtig.

Damit Sie wieder gut zu Fuß

sein werden.

Nach DIN EN ISO 13485 zertifi zierter Meisterbetrieb im

Birkenstock Fachgeschäft.

Modernste Technologie vereint mit traditionellem Handwerk.

• Reparaturen aller Art

• Hausbesuche

• Rezeptannahme für alle

Kassen

• Schuhe nach Maß

• Einlagen

• Spezielle Sporteinlagen

Öffnungszeiten: Mo-Fr: 09-18.30 Uhr · 1.+3. Sa: 09-14 Uhr

Rheinstraße 2 · 53604 Bad Honnef · Tel.: (02224) 988 - 3996 · Fax: (02224) 988 - 5463

www.blaetgen.com · u.blaetgen@blaetgen.com


NBBL AKTUELL

Playoff-Teilnahme als erklärtes Ziel

Am 14. Oktober startet die Nachwuchs-

Basketball-Bundesliga (NBBL) in ihre siebte

Saison. Das Ziel für das Team Bonn/

Rhöndorf dürfte dabei klar sein: Nach vier

Playoff-Teilnahmen in sechs Jahren möchten

die BasketsDrachen nach dem knappen

Datum Verein Pkt./Zeit

14.10.2012 vs. TBB Junior Team

28.10.2012 vs. BIS Baskets Speyer

04.11.2012 @ SG Köln 99ers

11.11.2012 vs. TSV Bayer 04 Leverkusen

18.11.2012 @ BSG Junior Team Kurpfalz

25.11.2012 vs. LTi GIESSEN 46ers Juniors

02.12.2012 vs. Giants Düsseldorf Junior Team

09.12.2012 @ Eintracht Frankfurt e.V.

16.12.2012 @ TBB Junior Team

13.01.2013 @ BIS Baskets Speyer

20.01.2013 vs. SG Köln 99ers

27.01.2013 @ TSV Bayer Leverkusen

03.02.2013 vs. BSG Junior Team Kurpfalz

10.02.2013 @ LTi GIESSEN 46ers Juniors

17.02.2013 @ Giants Düsseldorf Junior Team

24.02.2013 vs. Eintracht Frankfurt e.V.

Verpassen in der Vorsaison in dieser Spielzeit

wieder in die Endrunde um die deutsche Meisterschaft

einziehen. Die Chancen dafür stehen

nicht schlecht. Anders als in den vielen

Jahren zuvor gab es zu dieser Saison kaum

einen personellen Aderlass. Bereits in der vergangenen

Saison mit vielen Spielern des jüngeren

und mittleren Jahrgangs an den Start

gegangen, verließen mit Lars Terlecki und Arber

Tolaj nur zwei der acht besten Punktelieferanten

aus dem Vorjahr die Mannschaft. Die

anderen Leistungsträger des Vorjahres stehen

dem neuen Trainertrio um Headcoach Olaf

Stolz, der von 2007 bis 2009 die Dragons in

der ProB und ProA trainierte, und seinen beiden

Assistenten Christian Mehrens und Bogdan

Suciu weiter zur Verfügung und bilden ein

starkes Grundgerüst der Mannschaft. Zusammen

mit weiteren talentierten Spielern, die

vergangenes Jahr noch in der JBBL für Bonn/

Rhöndorf auf Punktejagd gingen oder noch

nicht in der engeren Rotation der BasketsDrachen

standen, darf man sich also berechtigte

Chancen auf eine Teilnahme an den Playoffs

machen. Der Startschuss fällt am Sonntag,

den 14.10.2012, um 14 Uhr im Baskets-Ausbildungszentrum

gegen das TBB Junior Team

aus Trier.

Hupperich + Westhoven

Hoch- und Tiefbau GmbH

Drieschweg 5 · 53604 Bad Honnef

Telefon 0 22 24/960 14-0

www.hupperich-westhoven.de

Ihr Partner für Dichtheitsprüfung

nach DIN EN 1610 und Kanal-TV-Inspektion

Roh- und Umbau Kanalbau

Putz und Wärmedämmung Pflasterungen

Straßenbau Außen- und Grünanlagen

Erdbau und Abbruch

Besuchen Sie uns im Internet unter www.hupperich-westhoven.de und informieren

Sie sich über unser Leistungs spektrum. Sehen Sie ausgewählte Bauprojekte

modern konzipierter Eigenheime. Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen.

230_hupperich_AZ_140x90_Dichtheitsprüfung_4c_RZ.indd 2 15.06.10 12:11

24 25


JBBL AKTUELL

Erfolgreiche Testspiele der jungen BasketsDrachen

Für die ersten Testspiele der neuen Saison

hatte sich das JBBL Team Bonn/Rhöndorf

ein strammes Testprogramm zurecht gelegt.

Gleich zwei Turniere und damit fünf Spiele

standen auf dem Plan, so dass für alle Spieler

mehr als genügend Spielzeit zur Verfügung

stand um sich ihrem neuen Coach zu

präsentieren.

Dabei gaben die BasketsDrachen von Headcoach

Matthias Sonnenschein ein gutes

Bild ab und konnten alle fünf Partien gewinnen.

Bei dem eigentlich als U18 Turnier

ausgeschrieben Kräftemessen der BG

Kamp-Lintfort, bei welchem allerdings der

Ausrichter das einzige U18 Team bleiben

Datum Verein Pkt./Zeit

28.10.2012 vs. TSV Bayer 04 Leverkusen

04.11.2012 @ TSV Hagen Rookies

11.11.2012 vs. Giants Düsseldorf Junior Team

18.11.2012 @ SG Köln 99ers

09.12.2012 @ TSV Bayer 04 Leverkusen

13.01.2013 vs. TSV Hagen Rookies

20.01.2013 @ Giants DÜsseldorf Junior Team

27.01.2013 vs. SG Köln 99ers

26

sollte, denn die weiteren Gastmannschaften

neben dem TBR waren die JBBL des TSV Bayer

Leverkusen und die JBBL der Paderborn

Baskets, konnten sie sich dabei sogar gegen

den Gruppen-Konkurrenten aus Leverkusen

(63:48) und den amtierenden deutschen Meister

Paderborn Baskets (57:40), welcher jedoch

ohne Niklas Kiel angereist war, durchsetzen.

Am Sonntag stand dann das zweite Turnier an,

bei dem es gleich zwei Mal gegen die JBBL

der Metropol Baskets ging. Leider hatte das

JBBL Team aus Münster kurzfristig abgesagt,

so dass in Recklinghausen nur zwei Spiele bestritten

wurden, diese dafür aber nicht mit verkürzter

Spielzeit. Auch diese beiden Test gewann

die Sonnenschein-Truppe deutlich

(80:40 und 99:72) und konnte somit einen

gelungenen Einstand in die Vorbereitung auf

die neue Saison feiern. Diese beginnt für die

BasketsDrachen am Sonntag, den 21. Oktober,

mit einem Auswärtsspiel bei der BBV

Köln-Nordwest e.V., bevor dann eine Woche

später am 28.10.2012 um 11.00 Uhr das erste

Heimspiel gegen den TSV Bayer Leverkusen

im Baskets-Ausbildungszentrum ansteht.

Sie wollen die tollen Tage

unbeschwert genießen/

Wir wünschen viel Spaß

beim Feiern.

Viel Spaß – wo immer Sie feiern –

wünscht Ihr zuver lässiger Partner für

Versicherungen, Vorsorge und

Kapitalanlagen.

Genießen Sie die fünfte Jahreszeit und

feiern Sie aus gelassen. Natürlich sind

wir auch während der tollen Tage für Sie

da – falls etwas Unvorhergesehenes

passiert

AXA Generalvertretung Ingo Butter

Hauptstraße 8 A, 53604 Bad Honnef, Tel.: 0 22 24/96 86 56

Fax: 0 22 24/96 86 55, ingo.butter@axa.de


WNBL AKTUELL

WNBL-Team setzt erstes Ausrufezeichen

Die WNBL-Mannschaft des RTV nahm vom

08./09.2012 am Brincker-Cup 2012 in

Herne teil. Es waren starke Gegner mit vielen

Auswahlspielerinnen vertreten. Hier galt

es die Form der bisherigen Vorbereitungsarbeit

zu überprüfen. Coach Martin Otto nominierte

insgesamt 14 verfügbare Spielerinnen

für diese Aufgabe.

Schon im ersten Spiel ging es gegen den mit

5 Nationalspielerinnen angereisten Favo-

Datum Verein Pkt./Zeit

21.10.2012 @ USC Freiburg e.V.

28.10.2012 vs. SG Weiterstadt

04.11.2012 @ Rhein-Main Baskets Langen e.V.

11.11.2012 vs. Pfalz Towers

02.12.2012 @ TV 1872 Saarlouis e.V.

09.12.2012 vs. MTV Kronberg e.V.

13.01.2013 vs. USC Freiburg e.V.

20.01.2013 @ SG Weiterstadt

27.01.2013 vs. Rhein-Main Baskets Langen e.V.

03.02.2013 @ Pfalz Towers

24.02.2013 vs. TV 1872 Saarlouis e.V.

03.03.2013 @ MTV 1862 Kronberg e.V.

riten aus Göttingen. Am Ende dieser rasanten

und kämpferischen Partie stand ein unerwarteter,

aber hoch verdienter 37: 30 Sieg. Das

nächste Spiel gegen Osnabrück wurde nach

einem intensiven Kampf mit 55: 23 gewonnen.

Gleich im Anschluss wartete der starke Gastgeber

aus Herne. Das gesamte Team wuchs

über sich hinaus und konnte am Ende die Partie

mit 56:50 für sich entscheiden.

Gut erholt ging die Mannschaft am zweiten

Spieltag die nächsten Aufgaben an. Zuerst

wurde mit dem Team aus Weiterstadt ein direkter

Ligakonkurrent mit 52:37 geschlagen.

Das Spiel gegen Rotenburg endete mit 34: 24.

Im letzten Spiel des Turniers kam es zur entscheidenden

Begegnung gegen das Team aus

Wedel, welches in einem sehr intensiv geführten

Match mit 44:35 besiegt wurde. Mit

diesem bravourös erkämpften Ergebnis konnte

die Otto-Truppe das Turnier als einzige ungeschlagene

Mannschaft gewinnen. Die Freude

bei der Siegerehrung war entsprechend groß.

In allen Spielen konnten 12 Spielerinnen eingesetzt

werden und es zeichnet sich schon

jetzt ab, dass sich ein toller Teamspirit entwickelt

und die Mädchen sich gegenseitig unterstützen

und pushen.

Sport und Lernen verbinden.

Ostercamp 1: 1.-5. April

Ostercamp 2: 6.-10. April

Sommer 1: 15.-20. Juli

Sommer 2: 21.-26. Juli

Sommer 3: 28. Juli - 2. August

Sommer 4: 3.-8. August

Sommer 5: 10.-15. August

Sommer 5: 16.-21. August

Herbst 1: 7.-11. Oktober

Herbst 2: 12.-16. Oktober

www.basketballcamp.de

Basketballcamps

2012

Camphotline: 0 28 41 - 88 999 26

28 SCHLOSS HAGERHOF | Menzenberg 13 | 53604 Bad Honnef | Tel.: 0 22 24 - 93 25-0 | www.hagerhof.de 29


RTV Aktuell

Alexander Dohms verlässt den RTV

RTV-Geschäftsführer Alexander Dohms

hat nach insgesamt vier Jahren in Rhöndorf

seine Tätigkeit zum 30.09.2012 beendet,

um sich fortan ganz auf sein bisher parallel

laufendes Studium zu konzentrieren.

Hierdurch kommt es in der Organisation

der Dragons zu Umstrukturierungen.

Der bisher nur für die DRM (Dragons

Rhöndorf Marketing GmbH) verantwortliche

Sebastian Schmidt übernimmt zukünftig

auch die Geschäftsführung im

Rhöndorfer TV. Als General Manager wird

Schmidt die im Zuge des Projekts 2015

ohnehin angestrebte engere Vernetzung

von Leistungs- und Breitensport weiter vorantreiben.

Durch zusätzliche „Man Power“

im Unterbau und die Verteilung bestimmter

Aufgaben auf mehrere Schultern

wird er hierbei unterstützt.

„Die Dragons sind mir in den letzten Jahren

sehr ans Herz gewachsen. Doch die

Doppel-Belastung mit meinem Studium

war einfach zu groß“, erklärt Alexander

Dohms, der 2008 eine Ausbildung in

Rhöndorf begonnen und im Anschluss daran

die Geschäftsführung des Vereins

übernommen hatte.

„Die Zusammenarbeit mit Alex war immer

fruchtbar und von gegenseitigem Respekt

geprägt. Insofern finde ich es sehr schade,

dass er uns verlässt. Ich kann seine Entscheidung

aber nachvollziehen“, so Christian

Mäßen.

„Bei den Überlegungen bezüglich eines

Nachfolgers sind wir zu der Überzeugung gekommen,

die RTV-Geschäftsführung und das

Bundesliga-Management zukünftig in Personalunion

zu führen. So können wir Verein

und DRM noch enger miteinander verzahnen.“

Der 1. Vorsitzende des RTV dankt Alexander

Dohms für die vergangenen vier Jahre: „Er

hat hier eine tolle Arbeit abgeliefert und die

Drachen-Familie bereichert. Dass einem so

verdienten Mitarbeiter ein gebührender Abschied

bereitet wird, ist für Mäßen daher

selbstverständlich.

Bausparen, Finanzieren,

Immobilien, Altersvorsorge.

LBS-Gebietsleitung Andreas Spahn

Hauptstraße 71, 53604 Bad Honnef

Tel:02224 / 71314

www.lbs-bad-honnef.de, www.immobilien-rheinsieg.de

Wir geben Ihrer Zukunft ein Zuhause.

30 31


Energiepreis-Schock?

34

Das muss nicht sein. Sparen Sie Geld und

Energie mit neuen Energiespar-Fenstern!

JETZT

vorsorgen!

Ein Fenstertausch geht

schnell, einfach und ist

sofort hochwirksam!

Kostenlose Beratung.

Rufen Sie uns an!

(02224) 94560

Bad Honnef · Drieschweg 13d

www.fenster-wiedmann.de

Martin Bünger

Architekt

Ein- und Mehrfamilienhäuser

Büro- und Gewerbeobjekte

Sanierung und Umbau

Alle Leistungsphasen

Barrierefreies Bauen

Kaufberatung

Martin Bünger Architekt

Linzer Straße 21, 53604 Bad Honnef, fon 02224.941306

mail: martin.buenger@t-online.de, www.martin-buenger-architekt.de


RTV TRAININGSZEIT RTV ANGEBOTE

Trainingszeiten

1. Damen, Trainer: A. Brücker & J. Schmitz

Di: 20.00 - 22.00 Uhr, Hagerhof neu

Do: 18.30 - 20.30 Uhr, Hagerhof neu

2. Damen, Trainer: Martin Solzbacher

Mo: 18.30 - 20.00 Uhr, Hagerhof neu

Do: 20.30 - 22.00 Uhr, Hagerhof neu

3. Herren, Trainer: Markus Linden

Do: 20.30 - 22.00 Uhr, Siebeng.-Gymn. neu

Fr: 20.30 - 22.00 Uhr, Hagerhof neu

4. Herren, Trainer: D. Fuchs & A. Hartung

Mi: 20.30 - 22.00 Uhr, Mühlenweg

Fr: 20.00 - 22.00 Uhr, Hagerhof alt

5. Herren, Trainer: Tom Thielen

Do: 20.00 - 22.00 Uhr, Mühlenweg

Hobbyteam 1, Trainer: Tom Thielen

Fr: 20.00 - 22.00 Uhr, Mühlenweg

Hobbyteam 2, Trainer: T. Lindner

Mo: 20.00 - 22.00 Uhr, Mühlenweg

NBBL, Trainer: O. Stolz & C. Mehrens

Di: 18.00 - 20.00 Uhr, Baskets-ABZ

Mi: 18.00 - 20.00 Uhr, Baskets-ABZ

Do: 18.00 - 20.00 Uhr, Menzenberg

U19w, Trainer: M. Schneider & M. Stahl

Mo: 20.00 - 22.00 Uhr, Hagerhof neu

Fr: 18.00 - 20.00 Uhr, Hagerhof alt

U18.1m, Trainer: Tim Eisenberger

Mo: 18.30 - 20.00 Uhr, Hagerhof neu

Mi: 20.15 - 22.00 Uhr, Hagerhof neu

U18.2m, Trainer: Aaron Schmitz

Mo: 17.00 - 18.30 Uhr, Mühlenweg

Fr: 18.00 - 19.30 Uhr, Siebeng.-Gymn. neu

WNBL, Trainer: Martin Otto & Maike Otto

Mo: 16.15 - 18.15 Uhr, Hagerhof neu

Mi: 17.00 - 18.30 Uhr, Hagerhof neu

Fr: 14.00 - 16.30 Uhr, Hagerhof neu

U17.1w, Trainer: Dennis Berressen

Mo: 18.30 - 20.00 Uhr, Hagerhof alt

Do: 18.00 - 20.00 Uhr, Mühlenweg

JBBL, Trainer: Matthias Sonnenschein

Di: 18.00 - 20.00 Uhr, Menzenberg

Mi: 18.30 - 20.30 Uhr, Hagerhof neu

Do: 18.00 - 20.00 Uhr, Baskets-ABZ

U16.1m, Trainer: Johannes Sünnen

Di: 16.30 - 18.30 Uhr, Hagerhof alt

Fr: 18.30 - 20.30 Uhr, Hagerhof neu

U16.2m, Trainer: Gregor Reins

Mo: 18.30 - 20.00 Uhr, Mühlenweg

Mi: 19.00 - 20.30 Uhr, Mühlenweg

U15w, Trainer: Karin Kotte & Anna Quast

Di: 16.30 - 18.30, Hagerhof neu

Do: 16.30 - 18.30, Hagerhof neu

U14.1m, Trainer: Johannes Sünnen

Di: 16.30 - 18.30 Uhr, Hagerhof alt

Do: 16.30 - 18.30 Uhr, Hagerhof alt

Fr: 16.30 - 18.30 Uhr, Hagerhof neu

U14.2m, Trainer: Roman Gisbertz

Mi: 17.30 - 19.00 Uhr, Mühlenweg

Do: 17.30 - 19.00 Uhr, Siebeng.-Gymn. alt

U14.3m, Trainer: I. Solak & S. Kyriakides

Di: 16.30 - 18.00 Uhr, Reichenberg

Do: 16.30 - 18.00 Uhr, Reichenberg

U13w, Trainer: L. Schmedt & H.Walkembach

Di: 16.30 - 18.00 Uhr, Menzenberg

Do: 16.30 - 18.00 Uhr, Menzenberg

U12.1m, Trainer: M.Sonnenschein/F. Wolter

Di: 16.00 - 18.00 Uhr, Menzenberg

Fr: 16.00 - 17.30 Uhr, Hagerhof alt

U12.2m, Trainer: Aaron Schmitz

Di: 16.30 - 18.00 Uhr, Menzenberg

Do: 16.30 - 18.00 Uhr, Mühlenweg

U15.1w, Trainer: Dennis Berressen

Di: 17.00 - 18.30 Uhr, Hagerhof alt

Fr: 19.00 - 20.30 Uhr, Hagerhof alt

U10, Trainer: L.Schmedt & J.Wehrenpfennig

Di: 15.00 - 16.30, Menzenberg

Do: 15.00 - 16.30, Menzenberg

Ballschule, Trainerin: Lisa Schmedt

Mi: 14.00 - 15.00, Menzenberg

Fr: 15.00 - 16.00, Menzenberg

RTV-Angebot im Turnbereich

HipHop, Trainerin: Sabine Morys

Mo: 16.00 - 17.00 für 6 bis 8-jährige

Ballett, Trainerin: Sabine Morys

Mo: 15.00 - 16.00 für 6 bis 8-jährige

Body Workout / Step

Di: 19.30 - 21.30

Kung Fu

Di: 18.30 - 19.30 für 6 bis 11-jährige

Fr: 15.00 - 16.00 für Fortgeschrittene ab 9 J.

Fr: 16.00 - 17.00 für 6 bis 11-jährige

(in Kooperation mit der OGS Rhöndorf)

Fr: 17.00 - 18.30 für Frauen

Tai Chi

Fr: 18.30 - 20.00 für Erwachsene

Alle RTV-Veranstaltungen fi nden in der RTV-

Halle, im Mühlenweg 30 in Rhöndorf statt!

Ansprechpartner:

Geschäftsstelle Rhöndorfer TV

Linzerstraße 21

53604 Bad Honnef

Tel.: 02224 - 989 00 46

Fax: 02224 - 989 00 45

E-Mail: rtv@dragons.de

Web: www.dragons.de

BIG Killer Paket*

Haarschnitt 13.-

Färben/Tönen ab 17.-**

Föhnen ab 13.-*

Intensivkur 7.00

Stylingprodukte 2.00

52.-

Mo.: - Fr.: 10.00 - 19.00 Uhr

Sa.: 10.00 - 16.00 Uhr

* bis kinnlang

** je nach Aufwand/Technik

Paket-Preis

ab 44.-

Alle Preise incl. Haarwäsche

und ges. MwSt.

36 37


DRAGONS RÜCKBLICK

100-JAHR-FEIER

Der Wettergott gratulierte als Erster

Kaiserwetter und eine ausgelassene Stimmung

prägten das 100-jährige Jubiläum

des Rhöndorfer TV, welches am Samstag,

den 8.9.2012, rund um die Menzenberger

Sporthalle gefeiert wurde. Ehemalige wie

aktuelle Vereins-Größen sowie Gäste aus

Politik und Sport waren der Einladung gefolgt

und erlebten einen ereignisreichen Tag

im Kreise der großen RTV-Familie.

Der Wettergott gratulierte als Erster und

schenkte strahlenden Sonnenschein. So

war die Feier auch schon gut gefüllt, als der

1. Vorsitzende Christian Mäßen kurz nach

15:00 Uhr seine Begrüßungsrede hielt.

Dass die ehemalige Rhöndorfer Spielerin

Mareike Adermann nur wenige Stunden zuvor

bei den Paralympics Gold im Rollstuhl-

Basketball der Damen gewonnen hatte,

sorgte gleich für tosenden Applaus.

Mäßen wies zudem auf die besondere Viel-

falt des RTV-Angebots hin. Denn neben dem

Zugpferd Basketball verfügt der Verein auch

über Abteilungen im Ballett, Tai Chi oder Kung

Fu. Und auch diese sind überaus erfolgreich.

So sahnte die Kung Fu-Gruppe 2011 bei den

Weltmeisterschaften im Karate und Kickboxen

gleich mehrere Medaillen ab und holte durch

Doris Buchmann gar einen WM-Titel nach

Hause.

Im Anschluss an die Eröffnungsrede wurden

langjährige Mitglieder, darunter auch das aktuelle

Vorstandsmitglied Barbara „Babsi“

Menzel, mit der goldenen Ehrennadel für ihre

Treue geehrt. Der stellvertretende Bürgermeister

der Stadt Bad Honnef, Peter Profitlich,

hob in seiner Rede den besonderen Stellenwert

des Vereins hervor. „Rhöndorf ist durch

seine Basketballer in ganz Deutschland bekannt.

Das stelle ich in Gesprächen immer

wieder fest“, so Profitlich. Sebastian Schuster

vom KreisSportBund Rhein-Sieg e.V dankte

dem RTV besonders für sein soziales Engagement

und sicherte für die Zukunft Unterstützung

zu.

Um 16:15 Uhr begann dann in der Menzenberger

Halle das sportliche Rahmenprogramm,

zunächst mit den Stars von morgen. Die

männliche U14.2 und die weibliche U15 lieferten

sich ein äußerst spannendes Duell, aus

welchem die Mädels nach zweimal 15 Minuten

als Sieger hervorgehen sollten. Danach

waren die „Old-Stars“ aus vergangenen Tagen

dran.

Und die zeigten, dass sie immer noch einiges

drauf haben. Rolf Straub, Jakob Walkembach

und Axel Götz präsentierten sich mit einer immer

noch bemerkenswerten Fitness, „Aki“

Holzschneider traf wie zu seinen besten

Zeiten, Christian Mehrens dokumentierte seine

nach wie vor vorhandenen Block-Qualitäten

und auch der kurzfristig eingesprungene Klaus

Beydemüller fügte sich nahtlos in eine homogene

Mannschaftsleistung ein. Am Ende sollte

das „Team Rot“ mit 70:65 über das „Team

Weiß“ triumphieren, doch das Ergebnis stand

an diesem Tag wahrlich nicht im Vordergrund.

Zum Abschluss trat dann noch die aktuelle 1.

Herren-Mannschaft zu einem Testspiel gegen

den ProA-Ligisten Oettinger Rockets Gotha

an. Nach 40 Minuten gewann der Gast aus

Thüringen zwar deutlich mit 94:66. Ohne die

Stammkräfte Nick Larsen und Florian Koch

zeigten die jungen Dragons aber dennoch eine

engagierte Vorstellung. Und so fiel das Fazit

der Feier auch durchweg positiv aus. Traumhaftes

Wetter, ein Wiedersehen mit vielen alten

Bekannten und unterhaltsamer Basketball

von Jung bis Alt. Das nächste Jubiläum wird

bereits jetzt mit Freude erwartet.

Ein besonders großer Dank gilt allen Helferinnen

und Helfern, die mit ihrem Einsatz das

DRAGONS RÜCKBLICK

100-JAHR-FEIER

tolle Gelingen der Feier erst möglich gemacht

haben.

38 39


ROBERTS

www.robertsradio.de

Mehr Programme. Mehr Vielfalt. Mehr Qualität.

Künftig setzen Radioveranstalter in Deutschland verstärkt auf digitale Verbreitung ihrer

Programme. Neben vielen Ihrer derzeitigen UKW-Lieblingsstationen, die Sie auch mit Ihrem

digitalen Radio empfangen können, fi nden Sie zahlreiche neue Programme, die ausschließlich

digital angeboten werden. Und ständig werden es mehr. Entdecken Sie mit ROBERTS Digitalradios

eine größere Vielfalt an Musik, Informationen und Anregungen – alles in kristallklarem Klang.

iStream Stream 205

DAB+ / UKW / WIFI DAB+ / UKW / WIFI

colourStream

DAB+ / UKW / WIFI / USB / iPod-Dock

Expression

DAB+ / UKW

solarDAB 2

DAB+ / UKW

RecordR

Erhältlich bei XXL Manns

DAB+ / UKW / SD-Karte

Markt 12

2x

in

Bad Honnef

Stilsicher gewinnen!

Viele namhafte Marken in unserem Angebot.

Am Saynschen Hof 27


DRAGONS STORY

Schnell und pünktlich auf die andere Seite

Seit zwei Semestern studiert Drachen-

Guard Sascha Tratnjek mittlerweile an der

Fachhochschule in Remagen. Ortskundige

werden dabei schnell feststellen, dass der

Youngster auf seinem Weg zum und vom

Rhein-Ahr-Campus die Rheinseite wechseln

muss. Klar, dass der 21-Jährige hierfür

auf den schnellsten Weg zurückgreift: Und

das ist zweifelsohne das Überqueren mit

der Bad Honnefer Fähre.

Von 6:30 Uhr bis 21:00 Uhr pendelt das

37,50 Meter lange und 9,50 Meter breite

Schiff „Siebengebirge“ der Faehrgesellschaft

Honnef Pool GmbH & Co. KG Montags

bis Samstags über den breiten Strom.

Auch Sonn- und Feiertags können Fußgänger,

Radfahrer oder Motorisierte von 8:00

Uhr bis 21:00 Uhr den Rhein überqueren.

Dabei bringt es die Fähre dank zweier Antriebsmaschinen

mit je 178 kw auf eine Geschwindigkeit

von bis zu 10 km/h. Lange

42

Wartezeiten müssen daher auch nicht einkalkuliert

werden, innerhalb kürzester Zeit überbrückt

die „Siebengebirge“ den Rhein.

Für Sascha Tratnjek bietet die Bad Honnefer

Fähre aber noch einen ganz besonderen Service

an. Denn als Partner der Dragons gestattet

die Fährgesellschaft unserem Shooting

Guard mit einer bereitgestellten Jahreskarte

die kostenlose Nutzung. Was vor einem Jahr

bereits begann, hat auch im nunmehr dritten

Semester Bestand.

Die Dragons bedanken sich bei der Fährgesellschaft

Honnef Pool GmbH & Co. KG und

ganz besonders bei Herrn Eschbach für die

tolle Zusammenarbeit.

Faehrgesellschaft

Honnef Pool GmbH & Co. KG

Anschrift: Clemens-Adams-Str. 1

53604 Bad Honnef

Telefon: +49 2224 2560

Fax: +49 2224 10841

Web: www.faehre-honnef.de

E-Mail: service@faehre-honnef.de

43


Besuchen Sie uns

Mo-Fr: 09-19 Uhr · Sa: 09-18 Uhr

Riesige Auswahl an Auslauf- und 2. Wahl-Artikeln mit bis zu 70% Rabatt!

BIRKENSTOCK Fachgeschäft GmbH & Co. KG

Rheinstraße 2 · 53604 Bad Honnef · Tel.: (02224) 92 38 - 102

www.birkenstock-fachgeschaeft.de · info@birkenstock-fachgeschaeft.de

Pasadena

viola, aloe · Veloursleder

Gr. 35-46 · 139,90 €

Pasadena High

sulphur, ash, ming · Veloursleder

Gr. 35-46 · 159,90 €

Burn-Out · Depressionen · Schmerzen · Hörstörungen

Privates Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin

und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Venner Straße 55 · 53177 Bonn

Telefon 0228 / 74 88-0 · www.gezeitenhaus.de

45

atreju.de


DRAGONS TALK

SEBASTIAN SCHMIDT

"Gesamt-Konzept aus Leistungs- und Breitensport!"

Als General Manager ist Sebastian Schmidt nach

dem Abgang von RTV-Geschäftsführer Alexander

Dohms zukünftig sowohl für den Leistungssport

als auch den Breitensport verantwortlich. Im Interview

spricht er über die neue Struktur bei den

Dragons, das „Projekt 2015“ und die kommende

ProB-Spielzeit.

Sebastian, wie ist es zu dieser neuen Position

des General Managers gekommen?

Nachdem uns Alex mitgeteilt hat, dass er als

Geschäftsführer des Vereins aufhören wird,

hat sich der Vorstand natürlich die Frage des

Nachfolgers gestellt. Dabei ist relativ schnell

klar geworden, dass diese Position schwer eins

zu eins zu ersetzen ist. Vor allem, wenn man

langfristig planen möchte. Dazu kam sicherlich

auch der Gedanke, der schon länger in unseren

Köpfen gekreist ist: die noch intensivere Verknüpfung

von DRM und Verein. Also ist der Vorstand

an mich heran getreten und hat mich gefragt, ob

ich diese Doppelrolle übernehmen würde. Das

habe ich unter bestimmten Voraussetzungen

bejaht.

Welche Voraussetzungen waren das?

Klar war natürlich, dass ich nicht einfach den Job

von Alex mit seinem gesamten Aufgabengebiet in

Kombination mit meiner jetzigen Tätigkeit ausüben

kann. Das wäre zeitlich gar nicht darstellbar.

Also musste gewährleistet sein, dass ich Unterstützung

in bestimmten Bereichen erhalte, um

mich auf die Kernkompetenzen konzentrieren zu

können. Ich denke, dass uns das mit den neu

geschaffenen Strukturen gelungen ist.

Wie sieht die neue Aufgabenverteilung denn konkret

aus?

Dennis Berressen wird für den gesamten organisatorischen

Bereich im Verein ab der 2. Herren-

Mannschaft zuständig sein. Dies beinhaltet vor

allem den administrativen Teil während des Saisonverlaufs,

also die Planung von Trainingszeiten

und Busbelegungen, Spielterminierungen, das

Passwesen und die Mannschaftsmeldebögen.

Philipp Döring wird die Öffentlichkeitsarbeit für

den gesamten Verein von der ProB bis in den

Jugendbereich und die redaktionelle Arbeit für

unser Hallenmagazin „TipIn“ übernehmen. Darüber

hinaus werden beide verstärkt bei der Heimspielorganisation

und der Betreuung unseres

ProB-Teams zum Einsatz kommen. Ich werde

als General Manager zwar für den gesamten Apparat

verantwortlich sein. Die beiden sollen aber

schon eigenständig in ihren Bereichen arbeiten

können. Das entlastet mich ungemein, so dass

ich in Zukunft noch mehr Zeit in Sponsorenakquise

und –pfl ege sowie das Vorantreiben des

„Projekts 2015“ investieren kann.

Beinhaltet das „Projekt 2015“ eigentlich nur den

Aufstieg in die ProA?

Sicherlich ist dies das ausgerufene Ziel. Der Aufstieg

soll aber vielmehr die Belohnung für eine

konzeptionelle und nachhaltige Arbeit sein. Wir

wollen uns auch strukturell in vielen Bereichen

verbessern und die Voraussetzungen dafür

schaffen, dass wir uns auch in der ProA etablieren

können. Hier sind wir auf einem guten

Weg. Boris Kaminski als hauptamtlicher Sportlicher

Leiter und Headcoach, 2.Herren-Trainer

und ProB-Assistenztrainer Christian Mehrens als

Bindeglied zwischen Leistungs- und Jugendleistungsbereich.

Dazu Matthias Sonnenschein,

der neben der JBBL auch Individualtraining mit

jungen Talenten macht und hier Boris tatkräftig

unterstützt. Nicht zu vergessen alle anderen

Trainerinnen und Trainer, die dafür sorgen, dass

man bei den Dragons sowohl sportlich als auch

menschlich sehr gut aufgehoben ist. Mit Lisa

Schmedt haben wir zudem eine sehr engagierte

Jugendkoordinatorin, die in Zusammenarbeit mit

den Grundschulen der Region den Nachwuchs

an der Basis betreut.

Welche Vorteile bringt die Zusammenlegung von

DRM und RTV-Geschäftsführung?

Die Zusammenarbeit mit Alex war immer sehr

fruchtbar und ich bin überzeugt, dass wir auch

gemeinsam die noch engere Verknüpfung von

DRM und RTV vorangetrieben hätten. Aber es ist

ja offensichtlich, dass die Zusammenlegung einige

Prozesse beschleunigt und vereinfacht, zum Beispiel

im Bereich des Sponsorings. Ich kann hier

nun als Vertreter des gesamten Vereins Dragons

Rhöndorf mit all seinen Facetten auftreten und

DRAGONS TALK

SEBASTIAN SCHMIDT

potenzielle Partner mit einem Gesamt-Konzept

aus Leistungs- und Breitensport überzeugen.

Zudem möchte ich die Dragons Rhöndorf als

einheitliche Marke etablieren, von der DRM

als wirtschaftlicher Träger des Bundesliga-

Spielbetriebs bis hin zur RTV-Ballschule für

Kinder ab 8 Jahren.

Zuletzt zum Sportlichen. Was erwartest du von

der kommenden Spielzeit?

Wir haben ein sehr gutes Team zusammen.

Der Mix aus jung und erfahren stimmt. Vor

allem sehe ich uns dieses Jahr auch in der

Breite sehr gut aufgestellt. Die Youngster machen

richtig Spaß und können problemlos aufs

Feld geschickt werden. Unsere beiden Amerikaner

machen einen sehr guten Eindruck und

sind sehr präsent unter den Körben. Florian

Koch hat noch einmal einen Sprung nach vorne

gemacht und kann das Team mitführen.

Und Nick Larsen wird auf Grund der Vielzahl

an Optionen auf den kleinen Positionen entlastet

werden. Insgesamt gesehen lief die Vorbereitung

gut. Wir haben einige respektable

und gute Ergebnisse erzielt. Leider hat uns in

den letzten zwei Wochen das Verletzungspech

heimgesucht. So kurz vor dem Saisonstart ist

das natürlich nicht optimal. Ich bin trotzdem

zuversichtlich, dass wir unser Ziel erreichen

und unter die Top4 im Süden kommen.

46 47


ABB ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht

seinen Kunden in der Energieversorgung und der Industrie, ihre Leistung zu

verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen

des ABB-Konzerns sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen rund 103.000

Mitarbeiter.

Am Fertigungsstandort Bad Honnef werden Leistungs-, Phasenschieber- und

Industrietransformatoren entwickelt, produziert und weltweit vertrieben. Hier werden

auf der Grundlage von jahrzehntelanger Erfahrung innovative Transformatorenkonzepte

realisiert.

Wo immer auf der Welt Strom erzeugt wird, die ABB AG ist Ihr kompetenter

Partner.

ABB AG

Geschäftsbereich Transformatoren

Lohfelder Str. 19 – 21

53 604 Bad Honnef

Tel. 0 22 24 14 – 1

Internet: www.abb.de/transformatoren

Start-Ziel Sieg gegen

Paderborn

Mit einem ungefährdeten 63-32 Erfolg im ersten

Saisonspiel startete das Team von Coach

Johannes Sünnen erfolgreich in die Saison. Zu

Gast waren die Finke Baskets aus Paderborn,

die dem Gastgeber zu keinem Zeitpunkt der

Partie gefährlich werden konnten.

Mit den JBBL Spielern Chris Henseler, Lukas

Jonen, Anton Geretzki und Julius Vieregge

ging es in das erste Saisonspiel in der gut gefüllten

Halle des Siebengebirgsgymnasium.

Jedoch dauerte es nach den ersten Punkten

von Richard Lindner bis zur 6. Spielminute,

bis man richtig ins Spiel fand. Mit einem 12-0

Run setzte man dann zum Ende des ersten

Viertels ein deutliches Zeichen und ging mit

einer 18-6 Führung in die erste Viertelpause.

Im zweiten Viertel konnte man die Intensität

zunächst nicht auf Recht halten, leistete sich

zu viele Ballverluste und ließ die Paderborner

auf 12-20 herankommen. Ab Mitte des zweiten

Viertels ließ das Team der Dragons in der

Defense bis zur Halbzeitpause keine freien

Würfe mehr zu und sicherte sich eine beruhigende

31-13 Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich dann ein

ähnliches Bild wie in den ersten 20 Minuten.

Die Rhöndorfer machten viel Druck, ließen

kaum Punkte zu und konnten in der Offense

meist nur durch Fouls gestoppt werden. Auch

das letzte Viertel brachte keine Überraschung

mehr, so dass die JBBL Spieler mit wenig

Spielzeit in der zweiten Hälfte den Bankspielern

den Vortritt lassen konnten.

Es spielten: Luis Götz 1, Max Kramer 2, Anton

Geretzki 18, Tim Langer 2, Leo Wolter 4,

Till Schulte-Nölke 2, Julius Vieregge 10, Gustav

Wehrenpfennig, Vincent Markus 3, Lukas

Jonen 15, Richard Lindner 2, Chris Henseler 4.

RTV JUGEND

U16.1

Zu unkonzentriert in Hagen

Nach dem deutlichen Auftakterfolg gegen

Paderborn musste das Team der u16.1 des

Rhöndorfer TV die erste Niederlage hinnehmen.

Mit 45-66 unterlag man dem Gastgeber

aus Hagen.

Motiviert und aggressiv ging man ins erste

Spielviertel, doch prägten leider viele individuelle

Fehler die Offense, sodass man mit

3-18 in Rückstand geriet. Die einfachsten

Korbleger gingen daneben und auch freie

Würfe wollten das Ziel nicht finden. Erst als

eben diese Würfe fielen, konnte man bis

zum Viertelende auf fünf Punkte verkürzen

(14-19).

Im zweiten Spielabschnitt machte man

dann leider da weiter, wo man angefangen

hatte. Viele Fehlpässe und einfache vergebene

Chancen ließen das Team nie richtig

ins Spiel kommen, wodurch man bis zur

Halbzeit mit 23-42 in Rückstand geriet.

In der zweiten Halbzeit versuchte man sich

durch hohen Einsatz wieder ins Spiel zu

kämpfen. Ein 6-0 Run zum Start der ersten

Halbzeit ließ die Hoffnungen wieder aufblühen,

doch sorgte das 5. Foul von Lukas

Jonen, der in der Phase der wichtigste Spieler

war, für den erneuten Rückschlag.

Im letzten Viertel kämpften sich die Dragons

noch einmal auf 45-59 heran, doch waren

es erneut viele kleine Fehler, die fünf Minuten

vor Spielende keine echte Aufholjagd

ermöglichten.

Es spielten: Luis Götz, Freddy Blass 4, Till

Schulte-Nölke 7, Anton Geretzki 7, Leo Wolter

2, Gustav Wehrenpfennig 2, Conrad

Weckbecker 3, Lorenz Kampler, Chris

Henseler 8, Vincent Markus 5, Lukas Jonen

7, Richard Lindner.

49


DRAGONS INSIDE

Neulich beim Training: Die "Jogi-Statue"

Verblüffende Ähnlichkeit: Original (Nr. 14 links) und Fälschung (rechts)

Es ist Mittwochmorgen. Die Dragons trainieren in

der Menzenberger Halle. Individualtraining steht

auf dem Programm. Coach Kaminski will, dass

seine Guards und Flügelspieler am Abschluss gegen

einen größeren Gegenspieler arbeiten. Dafür

baut er das Hindernis auf. Sofort erinnert sich

Dragons-Aufbau Nick Larsen an die Tage als er

mit Jürgen „Jogi“ Malbeck zusammen spielen

durfte. Eine wahre Dragons-Legende. 2,15 Meter

groß und eine Macht unter den Brettern. Auch für

Nick Larsen war Jogi manchmal ein Sichthindernis

bei seinen Distanzwürfen.

Aber zurück zur Trainingseinheit. Zuerst bauen

die Jungs die Jogi-Statue in der Zone auf und

üben sogenannte Floater. Floater sind Abschlüsse

aus einer Entfernung von 2-4 Meter in der Zone

oder in Zonennähe. Beim Floater geht es darum

den Ball über die ausgestreckten Arme eines

großen Center oder Power Forwards im Korb unter

zu bringen.

DRAGONS INSIDE

Die zwei berühmtesten Spieler die den Floater

perfektioniert haben sind der französische

NBA-Star Tony Parker und der spanische

Nationalspieler Juan Carlos Navarro (Foto unten

links), dessen Floater auch „La Bomba“

genannt wird. Aber auch Ex-Drache Franz

Montag (Foto oben rechts) hatte einen sehr

ansehnlichen Floater. Die Jungs ziehen also

von links und rechts in die Zone und schließen

vor der Jogi-Statue mit einem Floater ab.

Danach geht es nach draußen. Nun stehen 2

Jogi-Statuen draußen kurz vor der Dreierlinie

und die Jungs schießen einen Dreier nach dem

anderen über die Statue hinweg. Coach Kaminski

fordert, dass sie bewusst so werfen, dass

sie keinerlei Blick auf den Korb haben. Erst

starten die Jungs unter dem Korb und werfen

Dreier, danach wird aus dem Stand geworfen.

Bis 11 Treffer. Meisten gewinnt Dragons-Kapitän

Nick Larsen. Vielleicht liegt es daran, dass

er am meisten Erfahrung mit dem lebendigen

Jogi gemacht hat.

50 51


RTV JUGEND

U14.1

Erster Sieg im ersten Spiel Dragons entführen Punkte

Mit einer engagierten Teamleistung und

einem überragendem Tim Kahlscheuer konnte

das u14.1 Team des Rhöndorfer TV am

ersten Spieltag den ersten Sieg in der NRW-

Liga feiern. Mit 70-64 besiegte man in einem

spannenden Spiel die Gäste aus Hagen.

Anders als erhofft geriet man in den ersten

Minuten schnell in Rückstand (2-9) und

konnte diesen bis zur 6. Spielminute nicht

ausgleichen. Durch einen 8-0 Run bis Ende

des Viertels brachten sich die Rhöndorfer

schnell wieder in eine gute Ausgangsposition.

Überragend in der Phase war nicht die

Offense, sondern die Defense, in der man

keinen freien Wurf mehr zuließ.

Auch im zweiten Viertel konnten die jungen

Dragons das Tempo hochhalten und mit einem

erneuten 11-0 Run die Führung auf 25-17 ausbauen.

Doch durch Foulprobleme schmolz der

Vorsprung bis zur Halbzeit auf 27-25.

Die zweite Hälfte sollte dann zunächst den

Dragons gehören. Zum dritten Mal in diesem

Spiel konnte man sich mit einem kleinen Run

absetzen (39-29) und den Vorsprung bis zur

Viertelpause halten.

Im letzten Viertel entwickelte sich das Spiel

zu einem echten Krimi. Zwar konnte sich der

Gastgeber bis zur 35. Spielminute auf 60-48

absetzen, doch 50 Sekunden vor dem Ende

hatten die Gäste aus Hagen beim Stande von

68-64 die Chance, auf zwei Punkte zu verkürzen.

Sie scheiterten und Mats Brüning sicherte

mit zwei verwandelten Freiwürfen den

Sieg im ersten Saisonspiel.

Es spielten: Mats Brüning 7, Marco Ledwig 2,

Tim Kahlscheuer 35, Timon Mönnig 4, Paul

Gärtner 10, Felix Weckbecker, Jonas Schmitz

4, Tim Sandermann 2, Oscar Lehnert 6, Yannick

Arenz, Robin Dahl.

52

Eine Woche nach dem Auftakterfolg am ersten

Spieltag konnte das Team der U14 der Dragons

Rhöndorf den guten Saisonstart mit einem 88-

75 Erfolg über Bayer Leverkusen fortsetzen.

Man startete sehr engagiert in die Partie, doch

in den ersten Minuten fielen die Würfe nicht,

so dass man nach drei Spielminuten mit 2-6

in Rückstand ging. Mit einem 10-0 Run innerhalb

von zwei Minuten drehte man aber das

Spiel und konnte mit einer 29-16 Führung in

die erste Viertelpause gehen.

Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich ein

Duell auf Augenhöhe. Zunächst waren es die

Dragons, die den Run fortsetzen und die Führung

ausbauen konnten (36-20), doch kämpfen

sich die Gastgeber zurück ins Spiel und

konnte den Rückstand zur Halbzeit bis auf

43-49 verkürzen. Ein 6-0 Run von Mats Brüning

baute die Führung bis zum Ende des dritten

Viertels aber wieder auf 69-54 aus.

Wie schon im ersten Spiel konnte man die

Führung jedoch nicht halten und so war es

der Topscorer der Leverkusener, der mit einem

Fastbreak den Vorsprung auf fünf Punkte

schmelzen ließ (70-75). Doch genau in diesen

Spielsituationen zeigt sich die wahre Stärke

einer Mannschaft. In der Defense verteidigten

die Dragons wieder besser und bauten die

Führung innerhalb von zwei Minuten spielentscheidend

auf 84-72 aus.

Es spielten: Mats Brüning (6), Max Becker,

Marco Ledwig, Tim Kahlscheuer (38), Timon

Mönnig (6), Paul Gärtner (30), Daniel Falkenstein,

David Marten (6), Yannick Arenz (2),

Robin Dahl.


DRAGONS

MAGAZIN

Danceteam lässt den Atem stocken

Es ist wie Magie: Das Spielfeld verwandelt

sich für einige Sekunden vom Austragungsort

eines Wettkampfes in eine Tanzfläche.

Die Musik setzt ein und wie durch ein Wunder

wird die Hektik und Aufregung des

Spiels vergessen und alle Augen sind verzaubert

vom Anblick des Dragons Danceteams.

Tatsächlich hat man Monate auf diesen

einen Moment gewartet: Die Saison

beginnt wieder! Doch nicht nur die

Basketballer rücken nun wieder ins Rampenlicht,

sondern auch ihre Fans und das

Dragons Danceteam werden dieses Jahr erneut

zum wichtigen Spielball der Dragons.

Die 15 sportlichen Mädchen im Alter von

15 bis 20 Jahren trainieren zwei Mal die

Woche in der Mühlenweghalle, bis jeder

kleine Fehler ausradiert ist und die Choreographie

perfekt sitzt. Neben Spagat, Radschlag

und Handstand werden außerdem

beeindruckende Stunts beherrscht, die den

54

Atem stocken lassen. Zu stimmungsvoller Musik

werden die vielfältigen und selbstausgedachten

Choreographien anschließend präsentiert,

um dem Publikum die Time-Outs zu

verkürzen und die Halle noch einmal richtig

aufzuheizen. Und dank der verschiedenen

Outfits wird nicht nur auf dem Spielfeld, sondern

auch am Spielfeldrand für bunte Abwechslung

gesorgt!

Privat verstehen sich die sympathischen Tänzerinnen

ebenfalls sehr gut und aufgrund hoher

Motivation, starkem Zusammenhalt und

einer lobenswerten Organisation durch die eifrigen

Trainerinnen Nathalie Lütz, Janna Therré,

Bianca Urban und Sarah Schulte, ist das

Dragons Danceteam trotz einiger Pannen und

Fehltritte jedes Spiel aufs Neue mit Leidenschaft

und Spaß dabei, um die Dragons und

ihre Fans mit allem zu unterstützen, was sie

geben können.

GC

HPLC

Schambeck SFD GmbH

ION CONDUCTIVITY

GPCION

Chromatograph S135

Wir Wir analysieren analysieren Ihre Ihre Umwelt Umwelt

Schambeck SFD GmbH

Rhöndorfer Straße 51

53604 Bad Honnef

mailto@schambeck-sfd.com

www.schambeck-sfd.com


Assist

Der perfekte

für den Fachhandel!

Warenwirtschafts-System mit:

Bestandsführung

Statistiken & Inventur

PoS-Unterstützung

Kassensysteme

offene Schnittstellen

L+L Data GmbH

Ihr Partner für komplette IT-Lösungen IT

Rheinstraße 10 · 53560 Vettelschoß

Tel.: 02645 942-942 · Service@LLData.de

www.LLData.de

Wir liefern auch

die passende

Hardware!


DRAGONS

FANCLUB

Auswärtsfahrten mit Reisebus in der Saison 2012/13

Auswärtsspiel Spieltag Datum Beginn Abfahrt Mitglied Nicht-MItglied Besonderheiten

Hanau 8 17.11.2012 19:00 15:30 10,00 Euro 13,00 Euro Sonderaktion*

Frankfurt 16 26.01.2013 14:00 11:00 12,00 Euro 15,00 Euro

Langen 18 09.02.2013 19:30 13:00 12,00 Euro 15,00 Euro

Leverkusen 21 28.02.2013 19:30 17:30 4,00 Euro 6,00 Euro Treue-Rabatt**

Mindestteilnehmerzahl: 20 Vollzahler. Alle Preise zzgl. Eintritt. Für Jugendliche/Schüler/

Azubis/Wehr- und Zivildienstleistende unter 21 Jahren, verstehen sich die Preise inkl.

Eintritt. Anmeldungen am Fanclubstand oder bei Vanessa Bechtold unter 02224/9880953

oder 0151/52129115. Weitere Informationen und die aktuellen Abfahrtszeiten im Netz

unter www.facebook.com/FanclubDragonsRhoendorf.

Änderungen jeglicher Art behält sich der Vorstand vor!!!

* Da in der Hinrunde nur eine Auswärtsfahrt mit einem großen Bus stattfindet, gibt es einen Sonderpreis (bei

Anmeldung bis zum 13.10.2012). Danach zahlen Mitglieder 13,- bzw. Nichtmitglieder 16,- Euro).

** Diejenigen die die Touren Hanau, Frankfurt und Langen im Bus mitgefahren sind, bekommen sofern Sie die

Tour nach Leverkusen im Fanclub-Bus mitmachen für das dortige Spiel eine Eintrittskarte geschenkt.

Hupperich + Westhoven

Hoch- und Tiefbau GmbH

Drieschweg 5 · 53604 Bad Honnef

Telefon 0 22 24/960 14-0

www.hupperich-westhoven.de

Ihr Baupartner für höchste Ansprüche

Roh- und Umbau Dichtheitsprüfung, Kanal-TV

Putz und Wärmedämmung Kanalbau

Straßenbau Pflasterungen

Erdbau und Abbruch Außen- und Grünanlagen

Besuchen Sie uns im Internet unter www.hupperich-westhoven.de und informieren

Sie sich über unser Leistungs spektrum. Sehen Sie ausgewählte Bauprojekte

modern konzipierter Eigenheime. Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen.

230_hupperich_AZ_140x90_4c_RZ.indd 1 09.06.10 14:57

58 59


DRACHENMACHER

Wir danken:

Alex Steinmann VIP-Raum

André Klinger WIscher

Barbara Menzel Vorstand Rhöndorfer TV

Birgit Scheel Catering

Chris Fuhrmann Hallensprecher, RadioRhöndorf

Christian Mäßen Vorstand Rhöndorfer TV

Christina Wichterich Catering

Christoph Uschkoreith Kamera, Auf- und Abbau

DJ-Crew Musik Heimspiele

Dr. Dieter Altmann Teamarzt

Dr. Boris Lyutenski Teamarzt

Dragons Danceteam Cheerleader

Elisabeth Franke Plakatverteiler, Auf- & Abbau, Catering

Wolfgang Franke Plakatverteiler, Auf- & Abbau, Catering

Elke & Bernd Stegmann Halle Menzenberg

Fabian Ost Marketing-Konzeption

Ingrid Siebertz Tageskasse

Jan Wiedemann Marketing-Konzeption

Jens Kölzer 1. Hilfe, DRK

Jens Ott Technik RadioRhöndorf

Jörg Haase & Team Ordner

Jörn Bertam Auf- und Abbau

Jörn Ott Technik

Johannes Sünnen & Team Scouting

Gregor Reins Auf- und Abbau

Karl-Peter Becker Betreuer "US-Spieler"

Klaus Beydemüller Presse & Berater

Marcel Langenbach & Team Kampfgericht

Marcus Jach Vorstand Rhöndorfer TV

Marica Sieg Schloss Hagerhof

Martin Rölver Fotograf

Meinert Jacobsen Twitter

Melanie Strüder VIP-Raum

Michael Wichterich Geschäftsführer DRM

Monika Beydemüller Catering

Nathali Vogt VIP-Raum, TipIn

Norbert Franzen Tageskasse

Rainer Fuchshofen Tageskasse

Reinhard Brix Schloss Hagerhof

Renate & Rolf Becker Fanclub

Roman Gisbertz Auf- und Abbau

Sebastian Apel Physiotherapeut

Thomas Korp Auf- und Abbau, Hallenorganisation

Uwe Thom Plakatverteiler Aegidienberg

Vanessa Bechtold VIP-Raum

60


DAS LETZTE ...

Strafe muss sein!

Nicht auszudenken was auf dem Parkett

ohne Regeln los wäre. Okay, mit dem 1891

von James Naismith erdachten „körperlosen“

Spiel hat moderner Basketball schon

länger nichts mehr zu tun. Wenn zwei

baumlange Kanten mit Schwung kontaktieren

rappelt es halt mitunter ordentlich.

Wenn jedoch ein Verteidiger hinlangt, ohne

Chance an den Ball zu kommen oder derart

hart einsteigt, dass die Gesundheit des Gegenspielers

gefährdet wird, sollen die Schiris

ein „unsportliches Foul“ verhängen. Als

Strafe sind dann zwei Freiwürfe und Ballbesitz

für den Gegner fällig.

Bislang wurden wir eher selten Zeugen

solch „unfairer Aktionen“. Dann kam der

RheinMain-Cup und mit ihm fast schon

eine „unsportliche“ Schwemme. Hintergrund:

Die Offiziellen haben so genannten

„taktischen Fouls“ den Kampf angesagt.

Bis dato bekanntlich ein beliebtes Mittel

gegnerische Fastbreaks zu stoppen, gerade

wenn die „Mannschafts-Foul-Grenze“ noch

62

Impressum

Herausgeber: Dragons Rhöndorf Marketing GmbH

Redaktion: Sandra Balgheim, Die Junge Liga,

Philipp Döring, Alexander Dohms,

Dragons Fanclub, Tim Eisenberger,

Johannes Sünnen

All Star: Klaus Beydemüller

Redaktionssitz: Linzer Str. 21

53604 Bad Honnef

Kontakt: info@dragons.de

nicht erreicht war. Diese Aktionen sollen jetzt

halt härter bestraft werden als normale Fouls,

da eine Mannschaft eines klaren Vorteils beraubt

wird.

Grundsätzlich eine gute Idee, nur wurde augenscheinlich

versäumt, diese zeitig offiziell

zu kommunizieren. Jedenfalls waren die

Trainer von der verschärften Regelauslegung

ebenso überrascht wie die Fans. Schon seltsam,

denn viele Coaches hätten das Bewusstsein

ihrer Spieler in der Vorbereitung sicher

gerne frühzeitig geschärft. Ganz abgesehen

davon wären den Unparteiischen viele unnötige

Pfiffe erspart geblieben, von den Rängen

versteht sich!

Ob die unsportlichen Fouls ein sportlicher Erfolg

werden bleibt indes abzuwarten ...

Fotos: Dragons Danceteam, Tim Eisenber -

ger, Giants Nördlingen, Rhöndorfer

TV, Martin Rölver, Stefan Strüder,

Jörn Wolter

Druck: SZ Druck

Postfach 1327

53740 St. Augustin

Tel.: 02241-91330

Satz und Layout: CON. Werbeagentur

Drieschweg 40

53604 Bad Honnef

Erusjekumme: 03. Oktober 2012

33. Jahrgang / Heft 01

MIT HERZ

LEIDENSCHAFT

UND

ZUM ERFOLG!

In der Werbung ist es wie im Sport:

Herz und Leidenschaft sind beste Voraussetzungen für TOP-Ergebnisse!

Wir überzeugen Sie gerne – nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

CON WERBEAGENTUR · Drieschweg 40 · 53604 Bad Honnef · T 02224 960028-0 · www.con-werbeagentur.de


AHHempel_Titel

Mittwoch, 8. Februar 2012 11:15:25

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine