Lebensspuren

stensen

Lebensspuren

Lebensspuren

Kohlezeichnungen & Holzschnitte

von Otto Pankok (1893-1966)

08.03. - 22.03.09

OTTO PANKOK

OTTO PANKOK

Menschen, Tiere und Landschaften

in der Tradition

des realistischen Expressionismus

und Vincent van Goghs

Kath. Pfarrkirche St. Margareta, 49525 Lengerich


Otto Pankok

(1893-1966)

Otto Pankok wurde am 6. Juni

1893 in Mülheim/Ruhr geboren.

Nach dem Abitur begann er ein

Kunststudium in Düsseldorf und

Weimar, das er jedoch nach

wenigen Monaten abbrach,

um sich autodidak tisch weiterzubilden.

Nach dem Ende des

Ersten Weltkrieges verbrachte er

einige Zeit in Vechta. Schließlich

ließ sich Otto Pankok in Düsseldorf nieder (1919) und

trat der Künstlergruppe »Junges Rheinland« bei, zu der

auch Otto Dix zählte. In der Zeit des Nationalsozialismus

wurden 56 seiner Werke aus deutschen Museen

beschlagnahmt und seine Zigeuner-Bilder in der

Ausstellung »Entartete Kunst« vorgeführt. 1947 erfolgte

seine Berufung an die Düsseldorfer Kunstakademie.

Zahlreiche Studienreisen – vor allem nach Frankreich

und Jugoslawien –begleiteten diese Lehrtätigkeit. Otto

Pankok starb am 20. Oktober 1966 in Wesel.

Otto Pankok zählt zu den bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten

des 20. Jahrhunderts. Sein umfangreiches

Werk steht in der Tradition des deutschen Expressionismus

und Vincent van Goghs. Doch schon früh hat Otto

Pankok einen individuellen Stil des künstlerischen Ausdrucks

entwickelt, der sich vor allem auf das Medium

der Grafik konzentriert. Leitmotive seiner Zeichnungen,

Holzschnitte und Radierungen sind die Landschaft, Tiere

und immer wieder der Mensch.

Vernissage am 08.03.09

„Ich durfte immer mit allen spielen!“

Erleben Sie bei der Eröffnung die faszinierenden

Erzählungen von Eva Pankok

aus ihrer Kinderzeit: Otto Pankoks

aufmerksamer und zuwendender Blick für

Mensch und Natur, frei von Klischee und

Vorurteil!


Lebensspuren

Öffentliche Führungen

Samstag, 14. März 2009, 18.30 Uhr

Sonntag, 15. März 2009, 10.00 Uhr

Samstag, 21. März 2009, 18.30 Uhr

Sonntag, 22. März 2009, 10.00 Uhr

(jeweils nach den Gottesdiensten)

Weitere Führungen und Sonderführungen für Gruppen

sind möglich. Bitte melden Sie sich an.

Die Otto Pankok-Ausstellung

Entdecken Sie das umfangreiche

Werk eines eigenwilligen

Künstlers des 20. Jahrhunderts,

seine Kohlezeichnungen und

Holzschnitte rund um Menschen,

Tiere und Landschaften.

Umblickendes

Huhn, 1962

Christus zerbricht das

Gewehr, 1950

* Titelbild:

Einäugiger Zigeuner, 1948 Haus mit Tauben, 1955


Die Ausstellung

Lebensspuren wird

freundlich unterstützt von:

Sonderveranstaltung

am Sonntag, 15.03.09:

Lebensspuren rund um Otto Pankok

Veranstalter:

Vernissage

am Sonntag, 08.03.09, um 17.00 Uhr

mit Eva Pankok

Öffnungszeiten:

vom 09. bis 22.03.09 täglich geöffnet.

täglich 10-13 Uhr

Montag bis

Donnerstag 16-19 Uhr

Freitag 18-21 Uhr

und nach Vereinbarung

Freier Eintritt

Ausstellungsort:

Katholische Pfarrkirche St. Margareta

Bahnhofstraße 113

49525 Lengerich

Weitere Auskunft:

unter 05481/3405 oder

unter www.ausstellung-lebensspuren.de

Katholische Kirchengemeinde Seliger Niels Stensen

Kolpingstraße 14

49525 Lengerich

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Konzept & Gestaltung: Idée! www.bruno-allamel.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine