Gemeinde NACHRICHTEN Studenzen

studenzen.gv.at

Gemeinde NACHRICHTEN Studenzen

Zugestellt durch Post.at • Amtliche Mitteilung

Gemeinde

NACHRICHTEN

Studenzen

Mitteilungsblatt

des Bürgermeisters und der Gemeindeverwaltung

Studenzen, November 2009 • Ausgabe 3/09

www.studenzen.gv.at • Tel.: 03115 / 2318-0

Der Gemeinderat ehrt seinen

Langzeitsekretär Franz Friedl

Drei Bürgermeister verabschiedeten Franz Friedl in den wohlverdienten Ruhestand. Ein detaillierter Bericht auf Seite 7.


2 November 2009

Am 3. November 2009 wurde bei

der Vollversammlung nach vielen

vorhergegangenen Sitzungen die

Kleinregion Kirchberg gegründet.

Studenzen ist somit mit fünf anderen

Gemeinden ein Teil dieser

Vereinigung, die bei zukünftigen

gemeinsamen Projekten sehr eng

zusammen arbeiten werden. Wichtig

ist mir aber auch, dass jede Gemeinde

trotz aller Kooperationen

eigenständig bleibt und selbst entscheiden

kann, bei welchen Projekten

sie mitmachen will. In den

bisherigen Arbeitskreissitzungen

sind unzählige Ideen und Leitziele

erarbeitet worden, die für die nächsten

Jahre sehr bestimmend für die

Kleinregion sein werden. Meinen

Dank möchten ich allen Personen

aussprechen, die freiwillig in den

Arbeitsgruppen für die Gemeinde

Bürgermeister

Walter Bechter

Sehr geehrte Gemeindebewohner/innen,

liebe Jugendliche und Kinder!

Chip-Pflicht für Hunde

Das österreichische Tierschutzgesetz

schreibt vor, dass alle Hunde

bis 31. Dezember 2009 auf Kosten

des Tierbesitzers mit einem elektronischen

Mikrochip gekennzeichnet

und in einer Datenbank registriert

sein müssen.

Das gilt auch für Welpen, die spätestens

im Alter von drei Monaten,

auf jeden Fall aber vor der ersten

Weitergabe, gekennzeichnet werden

müssen.

Studenzen mitarbeiten und so in der

Kleinregion mitgestalten.

Bedanken möchte ich mich auch

nochmals bei Franz Friedl für seine

Tätigkeit und Verantwortung, die er

als Amtsleiter in der Gemeinde übernommen

hat. Ich wünsche Dir und

Deiner Familie alles Gute und viel

Gesundheit.

Dieter Eitljörg hat am 1. Oktober die

Amtsleitung übernommen. Er wird

von unserer langjährigen Mitarbeiterin

Sophie Zirkl bestens unterstützt. Lisi

Frischenschlager sorgt bei unseren

Gebäuden und besonders bei unseren

Blumen für ein tolles Erscheinungsbild

der Gemeinde. Gemeindearbeiter

Karl Pferschy ist für viele

Dinge verantwortlich, vor allem bei

Aufgabenbereichen bzw. Problemen

Auch Hunde, die aus dem Ausland

mitgebracht werden und in Österreichgehaltenwerden,müssen

gechipt

sein und in

Österreich

registriert

werden.

Der Tierbesitzer ist verpflichtet, Änderungen

wie beispielsweise Wei-

wie Wasserrohrbruch, Stromausfall,

Schneeräumung, Kanal, Pumpstationen

usw. ist er bei jeder Tages- und

Nachtzeit erreichbar und bemüht,

so rasch wie möglich eine Lösung

herbeizuführen.

Die Zusammenarbeit des Gemeindeteams

funktioniert sehr gut und

alle sind sehr bemüht, das Service

für unsere Bürger ständig zu verbessern.

Auch die Gemeindezeitung ist ein

Medium, das von den Bürgern sehr

gut angenommen wird. Wir versuchen,

möglichst viele Themen aufzugreifen

und über diese Zeitung

zur Bevölkerung zu „transportieren“.

Unser Ziel ist es auch, viele Vorträge

und Veranstaltungen für die gesamte

Bevölkerung zu organisieren

und anzubieten. Nützen Sie daher

das Angebot, diese Veranstaltungen

zu besuchen.

Zum Schluss möchte ich den vier

PraktikantInnen nochmals für ihren

Einsatz und die gute Zusammenarbeit

bei uns in der Gemeinde ein

Lob aussprechen und ihnen alles

Gute für die Zukunft wünschen.

Ihr Bürgermeister

Walter Bechter

tergabe des Tieres oder eine neue

Kontaktadresse in der Datenbank

eintragen zu lassen.

Die Kennzeichnung darf nur von

einem Tierarzt durchgeführt werden.

Der Chip ist etwa so groß wie ein

Reiskorn und wird mit einer Injektionsnadel

unter die Haut implantiert,

was nicht schmerzhafter ist als eine

normale Schutzimpfung.

Weitere Informationen erhalten Sie

bei allen Tierärzten bzw. im Veterinärreferat

der Bezirkshauptmannschaft

Feldbach.


November 2009

LAbg. Josef Ober, Bgm. Richard Wurzinger (Oberdorf), Bgm. Johann Einsinger (Eichkögl), Dr. Silke Reverencic (FA 7A), Bgm. Florian

Gölles (Kirchberg/Raab), Bgm. Walter Bechter (Studenzen), Bgm. Eduard Krenn (Fladnitz) und Bgm. Emil Schiefermayer (Oberstorcha)

Kleinregion Kirchberg konstituiert

Am 3. November 2009 fand die konstituierende Sitzung für die Kleinregion Kirchberg, bei der die Gemeinden

Eichkögl, Kirchberg/R., Studenzen, Fladnitz, Oberstorcha und Oberdorf mit dabei sind, in Kirchberg/R. statt.

Unter der Leitung von Dr. Silke Reverencic (FA 7A) wurde im Zuge einer Vollversammlung, zu der alle Gemeinderäte

der KR eingeladen waren, die Wahl des Vorstandes durchgeführt. Dieser sieht wie folgt aus:

Obmann:

Bgm. Florian Gölles (Kirchberg)

Obmann-Stv.:

Bgm. Johann Einsinger (Eichkögl)

Kassier:

Bgm. Richard Wurzinger (Oberdorf)

Die Kleinregion wurden Anfang 2009 in fünf Arbeitsgruppen (Themenschwerpunkte) aufgeteilt, die jeweils von

einem Bürgermeister geleitet werden. Jede Arbeitsgruppe bestand aus 15 bis 20 Personen aus allen Gemeinden

der Kleinregion Kirchberg.

Alle Arbeitsgruppen hatten bis jetzt 2-3 Sitzungen, wo die Anregungen, Wünsche, Interessen, Ziele sowie der

Zeitpunkt einer möglichen Umsetzung besprochen wurden. Magret Huber-Kortschak ist die Projektbegleiterin für

die Kleinregion Kirchberg.

Folgende Personen arbeiten schon seit Anfang des Jahres für Studenzen in den jeweiligen Arbeitsgruppen:

Arbeitsgruppen: Vertreter Studenzen:

Regionalwirtschaft/Tourismus: Ferdinand Leopold

(Leitung Bgm. Bechter) Ing. Josef Schiffer

Sophie Zirkl

Verwaltung: Vizebgm. Mario Wurzinger

(Leitung Bgm. Gölles) Sophie Zirkl

Technische Infrastruktur: Vizebgm. Mario Wurzinger

(Leitung Bgm. Wurzinger) Dieter Eitljörg

Natur / Umwelt / Energie / Lebensraum: Bgm. Walter Bechter

(Leitung Bgm. Krenn) Vizebgm. Mario Wurzinger

Markus Pein

Mag. Josef Mundigler

Fritz Monschein

Bildung/Kultur/Soziales/Gesundheit: Marianne Fuchs

(Leitung Bgm. Einsinger) Maria Winkler

Kassier-Stv.:

Bgm. Emil Schiefermayer (Oberstorcha)

Schriftführer:

Bgm. Walter Bechter (Studenzen)

Schriftführer-Stv.:

Bgm. Eduard Krenn (Fladnitz)

Ende Oktober wurde die Gemeindewegverbreiterung

(mit

Abstellflächen) an der Hiebaumsiedlung

durch die Firma MTB

abgeschlossen.

79


November 2009

Studenzen auf der Suche

nach einem Wanderweg

Im Zuge der Kleinregionsitzungen 40 Teilnehmer suchten nicht nur die ehem. „Waldfee“ - Fam. Friedl -

„Wandern, Radfahren, Laufen“ wur- Strecke, sondern brachten auch Ideen Dreiländereck, Gartengestaltung

de vereinbart, für die Kleinregion für interessante Plätze (Bänke zum Zettl - Siegersdorf - Richtung Pi-

Kirchberg/R. einen Rundwanderweg Erholen, Spielplatz im Wald für die ckelbach (Anbindung an den Wan-

als „spirituelles Dach“ über den Vulkan- Kinder), Aussichtspunkte usw. ein. derweg von Oberdorf) - über den

land-Wanderwegen zu gestalten. Der gefundene Wanderweg (rund Koglwald Richtung Gemeinde. Der

Bgm. Walter Bechter und Vizebür- 9 km) wird noch mit der Kleinregion genaue Plan wird dann voraussichtgermeister

Mario Wurzinger organi- abgestimmt und hat dzt. folgenden lich im Frühjahr vorgestellt!

sierten aus diesem Grunde am Nati- Verlauf.

Herzlichen Dank nochmals an die

onalfeiertag die „Suche nach einem Gemeinde - durch den Ort - Fam. Familien Friedl, Kienreich und Zettl

Wanderweg“ in Studenzen. Die rund Adelmann - durch den Wald zur für die Verpflegung.

Frisch-Fisch-Steirerfrisch: Qualität aus heimischen Teichen

Um diesem Slogan gerecht zu

werden, bemühen wir uns seit

Jahrzehnten, eine Top-Qualität zu

produzieren. Unsere Speisefische

werden zu 98 % mit Gerste und 2 %

Kernkuchen gefüttert. Das Wasser

wird 4 - 5 mal mit Brandkalk behandelt,

damit wir eine gute Wasserqualität

erreichen, was dazu führt,

dass die Speisefische über ein sehr

gutes Fischfleisch verfügen.

Um wirklich eine Top-Qualität zu

erreichen, werden die Speisefische

nach dem Abfischen in einem Hälterteich

mit starkem Durchfluss noch

entwässert und dann zu

Hause in Brunnenwasser gehalten.

Um nun dieses Produkt in Ihre

Küche zu

bringen, würde es uns sehr freuen,

wenn wir Sie als Kunde bei uns begrüßen

zu dürften. Die Speisefische

sind natürlich auch küchenfertig und

filetiert (grätenfrei) erhältlich.

Um Wartezeiten zu vermeiden, bitten

wir Sie bei Bestellungen um eine

25 Jahre der „Kleinen

Zeitung“ gewidmet

137

Seit 25 Jahren ist Maria Hebmüller

mit ihrer Tochter Maria als Zeitungsausträgerin

für die Kleine Zeitung in

und um Studenzen unterwegs. 363

Tage im Jahr und bei jedem Wetter

starten die beiden frühmorgens los,

damit die Zeitung zum Frühstück

auf dem Tisch der LeserInnen liegt.

Bgm. Walter Bechter gratulierte

herzlich zum runden Jubiläum und

zur langen „Ausdauer“!

telefonische Vorbestellung.

Teichwirtschaft G. u. M. Schmied,

8322 Studenzen 121

03115/2509 oder 0664/36 38 400


16 November 2009

Diamantene Hochzeit

Emma & Franz Unger - 60 Jahre verheiratet!

Vortrag - Sicherheit

Am Mittwoch, den

11. November 2009

Thema: „Wie schütze ich mich vor

Diebstahl und Einbruch

Beginn: 19 Uhr

Ort: Rüsthaus Studenzen.

Begeisterte Bewegung -

bewegter Geist

Am Dienstag, den

17. November 2009

Thema: Das Zusammenspiel von

Körper und Seele, im Rahmen von

KirchbergVital, Beginn: 19 Uhr

Ort: Gemeindezentrum Kirchberg

Frisch‘n xund

Am Freitag, den

20. November 2009

Thema: Osteoporose „Knochen

mögen keine Milch“ -

ein Impulsvortrag vom

Harald Berghold.

Beginn: 19 Uhr,

Ort: Rüsthaus

Studenzen

Veranstaltungen

Flohmarkt

Am Samstag, den

21. November 2009

von 8.30 bis 12 Uhr, Verkauf von

Spielsachen und Kleidung für Babies

und Kleinkinder

Ort: Rüsthaus Studenzen

DI Stefan Fritz BSc hat das Studium

„Architektur und Projektmangement“

an der FH Joanneum in

Graz erfolgreich abgeschlossen.

Die Gemeinde gratuliert dazu

recht herzlich!

Tibet-China

Am Sonntag, den

13. Dezember 2009

Spannender Dia-Vortrag von DI

Jürgen Schiffer;

Beginn: 16.30 Uhr

Ort: Rüsthaus Studenzen

Alpenlandtrio Tirol Herbergsuche

Erstmals ist das Alpentrio Tirol mit

„Weihnacht in den Bergen“ in Studenzen

zu Gast, am Dienstag, den

8. Dezember 2009

Beginn: 17 Uhr

Ort: Mehrzweckhalle Studenzen

In Siegersdorf beim Dorf-Kreuz

am 2., 9. und 16. Dezember

Beginn: jeweils mittwochs 16 Uhr

Für Studenzen werden die Termine

noch bekanntgegeben!

Line Dance - Tanz mit

oder ohne Partner

alterslos - alleine - und doch

in der Gruppe

seit 1. Oktober 2009,

jeden Donnerstag von

19 bis 20.30 Uhr

Ort: Rüsthaus Studenzen

Ohne Anmeldung einfach hinkommen;

drei Euro pro Abend

Info: Tanzleiterin Ursula Stegmann

Tel. 0664/5180114

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine