Gemeindezeitung - Mellau

mellau.at

Gemeindezeitung - Mellau

GemeindeProjekt „Betreutes Wohnen“ des Sozialverbandes Bezau-Mellau-ReutheNachdem das Büro Hermann Kaufmann mit seinem Vorschlag im Juni die Jurorenüberzeugt hatte, wurden am 5. September den Mitgliedsgemeinden des Sozialverbandesdie überarbeiteten Pläne präsentiert. In Bezau, in unmittelbarer Nachbarschaftdes Sozialzentrums, im ehemaligen „Irlar-Hus“, das unter Denkmalschutzsteht, werden im Wirtschaftstrakt neun Wohneinheiten unterschiedlicher Größe,ein Gemeinschaftsraum mit Zugang zum Garten und ein Büro für die Hausbetreuungentstehen. Das Vorderhaus wird der Kleinkinderbetreuung LaLeLu und densozialen Hilfsdiensten als neue Bleibe dienen.Gebaut wird das Objekt 2014 von der Vogewosi, die Mitgliedsgemeinden des Sozialverbandeshaben das Recht, Wohnungen zuzuteilen. Bezugsfertig wird das Haus2015 sein.Trachtentag 2013Wir bedanken uns noch einmal namens der Gemeinde und des Heimatpflegevereinsbei all jenen, die unserem Aufruf, den 1. Bregenzerwälder Trachtentag wirklichzu einem Trachtentag werden zu lassen, gefolgt sind. Bereits jetzt hat der Heimatpflegevereinden Termin für das nächste Jahr bekannt gegeben: Es ist dies der7. September.Der Verein nahm den Tag zum Anlass, seine neue Broschüre „d’ Juppo“ zu präsentieren.Die wirklich gelungene Broschüre ist nicht nur „Anleitungsbuch“ für Juppenneulinge,sondern eignet sich auf Grund der aufwendigen Gestaltung auch hervorragendals Geschenk. Sie ist im Gemeindeamt/Tourismusbüro zum Preis von € 14,--erhältlich. Zum gleichen Preis bekommt man dort auch das Liederbuch„Bregenzerwälder Lieder und Jodler“.Nachrichten von Mellauern in der FerneProf. Günter Bischof hat uns mitgeteilt, dass seine Tochter Andrea im Juniihr Studium an der Universität Chicago mit dem Mastertitel in InternationalenStudien und Germanistik abgeschlossen hat. Wir gratulieren Andrea, dieviele Bekannte im Bregenzerwald hat, herzlich zu ihrem Erfolg und wünschenihr für ihre berufliche Zukunft alles Gute.Gerne berichten wir über erfolgreich beendete Ausbildungen und Abschlüsse,wenn wir darüber informiert werden.6


GemeindeAusschüsse der GemeindeIn Angelegenheiten des eigenen Wirkungsbereiches kann die Gemeindevertretungnach Bedarf auf Dauer oder fallweise Ausschüsse bestellen. In den Ausschüssenwerden umfassende Themen aufgearbeitet und der Gemeindevertretung zur Beschlussfassungvorbereitet. Die Mitglieder eines Ausschusses sind aus der Gemeindevertretungbzw. deren Ersatzmitgliedern zu wählen. Die ständigen Ausschüsseder Gemeinde Mellau sind:Abgabenkommission(Zuständig für die Behandlung von Berufungen in Abgabensachen)Obmann Mag. Gerhard Wüstner, Alois Vogt, Erich Haller, Andreas Rüf, Otmar NatterGrundverkehrskommission(Ist für die Genehmigung von land– und forstwirtschaftlichen Grundverkehrsgeschäftenzuständig)Obfrau Bgm. Mag. Elisabeth Wicke, Martin Bertsch, Gerhard Felder, Gebhard GasserPrüfungsausschuss(Dieser hat die gesamte Gebarung der Gemeinde zu prüfen. Neben der Prüfung desRechnungsabschlusses muss min. zweimal jährlich eine Prüfung erfolgen, hiervon 1unangekündigt)Obmann Tobias Bischofberger, Gerhard Felder, Mag. Gerhard Lotteraner, OtmarNatter, Otto NatterFinanzausschuss(Ist bei Finanzangelegenheiten sowie bei der Erstellung des Voranschlages zuständig)Obmann Mag. Gerhard Wüstner, Tobias Bischofberger, Ludwig Natter, Otmar Natter,Otto Natter, Andreas RüfFischereiausschussObmann Ludwig Natter, Mag. Gerhard Wüstner, Mag. Gerhard Lotteraner, GerhardFelder, Bertram Haller, Lotteraner HubertFremdenverkehrsausschussObmann Walter Rogelböck, Bgm. Mag. Elisabeth Wicke, VzBgm. Günter Morscher,Mag. Gerhard Wüstner, Erich Haller, Tobias BischofbergerGesundheit, Soziales und FamilieObmann Otto Natter, Johann Dorner, Daniel Broger, Alois Vogt, Walter Rogelböck,Andreas RüfSport und VereinslebenObmann Daniel Broger, VzBgm. Günter Morscher, Alois Vogt, Martin Bertsch, TobiasBischofberger7


GemeindeKulturObmann Erich Haller, Bgm. Mag. Elisabeth Wicke, Daniel Broger, Mag. GerhardWüstner, Johann DornerUmwelt, Kanal, Abfall, Straße, Land– und ForstwirtschaftObmann Ludwig Natter, Jürgen Haller, Johann Dorner, Martin Bertsch, Walter RogelböckRaumplanungObmann Jürgen Haller, Bgm. Mag. Elisabeth Wicke, VzBgm. Günter Morscher, AloisVogt, Otto Natter, Martin BertschGestaltungsbeiratSämtliche Bauprojekte sind vor der Eingabe im Gemeindeamt durch den Gestaltungsbeirat(früher Bauausschuss) zu prüfen. Aufgabe des Beirates ist es, die Qualitätdes Ortsbildes und der Architektur zu wahren. Damit die Bauwerber optimalvon dieser Einrichtung profitieren können, wird eine möglichst frühe Kontaktaufnahmemit dem Gestaltungsbeirat empfohlen. Die Mitglieder des Gestaltungsbeiratesder Gemeinde Mellau sind:• Univ.-Prof. DI Hermann KaufmannArchitekten Hermann Kaufmann ZT GmbH, SchwarzachTel. 05572/581 74, E-Mail: h.kaufmann@hermann-kaufmann.at• DI Helmut DietrichDietrich Untertrifaller Architekten ZT GmbH, BregenzTel. 05574/788 88-0, E-Mail: hd@dietrich.untertrifaller.com• DI Walter FelderArchitekturbüro Felder Geser, EggTel. 05512/265 91, E-Mail: felder.geser@aon.atRaiffeisenbank Bezau-Mellau-Bizau gewinnt Victor-Preis© www.christian-husar.comAm 19.09.2013 wurde die Raiffeisenbank Bezau-Mellau-Bizau in Wien beim jährlichenVictor-Wettbewerb zum Sieger der Kategorie Mitarbeiter gekürt. Victor ist inerster Linie eine Standortanalyse mit wertvollen Auswertungen und Analysen. EineExpertenjury prüft die Ergebnisse der erfolgreichsten Banken, Sparkassen und Genossenschaftsbankenim deutschsprachigen Raum und kürt die „Bank des Jahres“,als über alle Säulen erfolgreichste Bank. Weiters wird jeweils 1 Sieger für die fünfvictor Säulen (Strategie, Führung, Mitarbeiter, Kunde, Unternehmenskultur) bestimmt.Je besser die Bank aus Sicht der Führungskräfte, Mitarbeiter und Kunden(Ergebnisse der Befragungen) abschneidet, desto eher besteht die Chance, in einerder fünf victor Kategorien zu gewinnen oder den Gesamtsieg als „Bank des Jahres“zu erzielen. Die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist freiwillig.Wir gratulieren der Raiffeisenbank Bezau-Mellau-Bizau zu diesem großartigen Erfolg!8


GemeindeErneuerung FriedhofNoch in diesem Jahr werden auf dem Friedhof bzw. in der Leichenhalle einige Umbau-/Sanierungsmaßnahmenvorgenommen. Aufgrund der Problematik mit derAuflösung von Urnenwandgräbern hat die Gemeindevertretung beschlossen, Urnensammelgräberzu erstellen, in denen Urnen aus nicht verlängerten Urnenwandgräbernaufbewahrt werden können. Dazu werden neben der Leichenhalle 2Schächte eingegraben und mit Deckeln versehen. Die Sammelgräber sind nicht alsGedenkstätte angedacht, daher gibt es auch keine Gedenktafel mit den Namen derVerstorbenen. In der Leichenhalle wird eine neue Beschallung installiert, die Beleuchtungauf LED umgestellt und ein neuer Frostwächter soll die Stromkosten reduzieren.Die Rückwand der Aufbahrungshalle wird neu verkleidet, damit derRaum heller wird. In Zukunft werden die Glaswand sowie die Leichenhalle auch inden Abendstunden beleuchtet sein.Der Gesamtaufwand für die Arbeiten beträgt ca. € 23.000,-Verbrennen biogener MaterialienDa besonders im Herbst im Garten bzw. im Wald aufgeräumt wird und die dadurchentstandenen Abfälle vielfach verbrannt werden, möchten wir auf die Verordnungdes Landes über das Verbrennen biogener Materialien (Laub, Äste, Stroh, etc.) hinweisen.Generell ist das Verbrennen dieser Materialien verboten, es gibt jedocheinige Ausnahmen:• das punktuelle und flächenhafte Verbrennen von schädlings- oder krankheitsbefallenenMaterialien, wenn dies zur wirksamen Bekämpfung derSchadorganismen unbedingt erforderlich und keine andere ökologisch verträglicheMethode mit gleichem Erfolg anwendbar ist,• Feuer im Rahmen von Brauchtumsveranstaltungen für die Dauer der jeweiligenVeranstaltung,• Lager– und Grillfeuer und die ausschließlich mit trockenem, unbehandeltemHolz oder Holzkohle beschickt sind,• das punktuelle Verbrennen biogener Materialien, die aufgrund von Lawinenabgängenoder Muren die Nutzbarkeit von Weideflächen in schwer zugänglichenalpinen Lagen beeinträchtigen; die Verbrennung hat auf der betroffenenWeidefläche stattzufinden.Wir bitten diese Verordnung einzuhalten, für die Entsorgung von Grünmüll stehtam 05. und 19.10. die Grünmüllmulde beim Gemeindeamt bereit.9


Gemeinde/TourismusGründungsversammlung der Zusammenlegungsgemeinschaft„Mellau Moos“Am Donnerstag, 11. Juli 2013, fand in Anwesenheit zahlreicher Grundeigentümerdie Gründungsversammlung der Zusammenlegungsgemeinschaft „Mellau-Moos“ statt. Seit den 80-er Jahren gibt es bereits Bestrebungen, das derzeit in199 Grundstücke aufgesplitterte Gebiet im Ausmaß von gut 18 ha zu besserbewirtschaftbaren Größen zusammenzufassen. Angestrebt wird eine Gesamtlösungin rechtlicher, wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht. Erforderlich dazuist ein Behördenverfahren in mehreren Schritten, nach der Einleitungsverordnungnun eben die Gründung der Zusammenlegungsgemeinschaft. Diese isteine Körperschaft öffentlichen Rechts und besteht aus den Grundeigentümern,die aus ihrer Mitte den Obmann und den Ausschuss wählen. Die am 11. Julidurchgeführte Wahl brachte folgendes Ergebnis:Obmann:Obmannstellvertreter:Ausschussmitglieder:Peter SutterlütyMartin BertschRaimund DietrichMathias SimmaFür 2013 sind als weitere Schritte Grenzverhandlungen und ein Bodenbewertungsplanvorgesehen. Grenzverhandlungen ergeben sich dadurch, dass im Zusammenlegungsbereichviele der Grundstücke nicht vermessen sind. Im Zugedes Zusammenlegungsverfahrens werden sie nun vermessen und vomGrundsteuerkataster in den rechtsverbindlichen Grenzkataster überführt. Hierinliegt ein großer Vorteil für die Grundeigentümer, da die Vermessungskostenzu einem hohen Prozentteil gefördert werden. Die Experten der Agrar rechnendamit, dass bis 2017 der Verfahrensabschluss erreicht werden kann.3-TälerPass VorverkaufAb 1. Oktober startet bei uns im Tourismusbüro wieder der Vorverkauf der 3-TälerPässe. Auch heuer werden wieder die Jahres- und die Saisonskarten angeboten.Die aktuellen Tarife sind unter www.3taeler.at ersichtlich.3-TälerPass-Jahreskarte:Die 3TälerPass-Jahreskarte ist eine Kombination aus 3TälerPass-Saisonkarte fürden Winter 2013/14 und der Bregenzerwald Saison-Card für den Sommer2014. 3TälerPass-Jahreskarten sind vom 01.10. bis 31.10.2013 zum ermäßigtenVorverkaufstarif und vom 01.11. bis 15.12.2013 zum Normaltarif erhältlich!3-TälerPass-Saisonskarten:Die Saisonskarten inkludieren die Benützung von 37 Skigebieten im Bregenzerwald,Großen Walsertal, Tiroler Lechtal, Brandnertal, Laternsertal und Rheintalwährend der Wintersaison 2013/2014. Bei der Saisonkarte gelten die Vorverkaufstarifebis zum 15. Dezember 2013.10


TourismusImpressionen vom Mellauer AlptagAm Samstag, 13. September, fand der bereits traditionelle Mellauer Alptag statt.Die Kühe und ihre Hirten beendeten ihren Sommeraufenthalt auf den Alpen undkehrten zurück ins Dorf.Bei perfektem Wetter wurden die festlich geschmückten Heimkehrer am Samstagvormittagfeierlich im Mellauer Dorfzentrum empfangen. Viele Schaulustige verfolgtenin Mellau das farbenfrohe Spektakel. Neben Kuhglocken sorgten beimFrühschoppen die „fidelen Mellentaler“ für musikalische Unterhaltung und dieMellauer Wirte und Bäuerinnen sorgten für beste Verpflegung. Auch regionaleProdukte wurden beim Bäuerinnenstand zum Verkauf angeboten.DANKE an die „fidelen Mellentaler“ für die tolle musikalische Unterhaltung, denÄlplern sowie den Bäuerinnen und Gastronomen für die Organisation des MellauerAlptages.Neu im Winter 2013/14: 8er Sesselbahn RossstelleDie Bauarbeiten auf der Rossstelle sind derzeit voll im Gange. Zu Beginn der Wintersaison13/14 soll auf der Mellauer Rossstelle die erste 8er-Sesselbahn im Bregenzerwaldin Betrieb gehen. Mit dem Ersatz der bisherigen Rossstellelifte gehörtdas Schleppliftfahren in Mellau-Damüls der Vergangenheit an. Die Anlage wirdeine der leistungsstärksten in Vorarlberg sein.Die kuppelbare 8er Sesselbahn bringt Gäste und Einheimische ab 12. Dezembernoch schneller und komfortabler nach oben. Von der Bergstation der Mellaubahnführt der neue Lift bis auf eine Seehöhe von 1600m und bietet Skispaß für dieganze Familie. Die Talstation wird von Architekt Bernd Frick in Holzbauweise gestaltet.Die neue Rossstellebahn ist mit einer modernen Kinderschließsicherung ausgestattet.Zudem sollen durch den Wegfall der Schlepplifttrasse ab der kommendenWintersaison den Skisportlern noch breitere Pistenflächen zur Verfügung stehen.11


VereineMusikverein MellauDer Sommer neigt sich dem Ende zu. Auch wir Musikanten dürfen über einen spannenden, abwechslungsreichenund interessanten Sommer berichten. Die Proben im Juni standen im Zeichen des Konzertwettbewerbsin Au und der bevorstehenden Platzkonzertsaison.Thomas – der Namenstag unseres Kaplans, wird am 3. Juli gefeiert. Nicht wenig überrascht waren die Mellauerinnenund Mellauer, die am 3. Juli der Einweihung der Kreuzes vor dem Pfarrhof beiwohnten, als plötzlichder Musikverein, in voller Adjustierung im Eingangsbereich des Gemeindeamtes auftauchte und dem Kaplanzu Ehren mit einem kleinen Ständchen aufwartete. Am 5. Juli konnten wir das erste Platzkonzert der Saisonbei bestem Wetter und vielen Zuhörern abhalten. Dieser Abend war zugleich auch ein wichtiger Auftrittder Jungmusikanten, da an diesem Abend die Jungmusikerleistungsabzeichen verliehen wurden. Die „crazytones“ verzauberten die Besucher mit einem flotten Konzert. Wir schätzen uns glücklich, so viele, junge Musiktalentein unserem Verein zu haben!Nach diesem gelungenen Auftakt, stand in der Woche darauf der erste Höhepunkt des Sommers bevor: DasBezirksmusikfest in Au. Die Eröffnung mit dem Sternaufmarsch am Donnerstag, 11.07., bei dem wir zusammenmit mehr als 10 Musikvereinen einmarschierten, deutete bereits auf ein großartiges Fest hin. Beim Konzertwettbewerbam Samstag den 12.07. traten wir in der Stufe B an. Dass wir gleich mit Startnummer 1 „insRennen“ geschickt wurden, war Fluch und Segen zugleich. Schlussendlich konnten wir mit guten 82 von 100möglichen Punkten in der Gesamtwertung einen Platz im Mittelfeld belegen. Mit dem Pflichtmarsch „HochHabsburg“ erreichten wir 83 Punkte und das Selbstwahlstück „Tanz der Vampire“ war den Juroren 81 Punktewert. Am Sonntag, 13.07., fiel um 14:00 Uhr der Startschuss zum traditionellen Umzug. Nicht weniger als 52!Gruppen marschierten bei herrlichstem Sonnenschein durcheine von unzähligen, klatschenden Zuschauern gebildeteGasse zum Festplatz und hinein ins Festzelt, wo wiederumjede Gruppe mit tosendem Applaus begrüßt und empfangenwurde. Unser Festführer Thomas Kopf versorgte uns vorbildlichmit Essen und Trinken. Wie so oft dauerte der Nachmittaglänger als bis zum Abend…An den Dienstagen konnten wir jeweils zusammen mit derTrachtengruppe Mellau, bis auf wenige Ausnahmen immerbei schönem Wetter und einem lauen Abendlüftchen unserRepertoire an Polkas, Märschen, Walzern, und modernerMusik zum Besten geben. Überraschend viele Zuschauer,sowohl Einheimische als auch Gäste, beehrten uns. Danke!Das nächste Fest ließ nicht lange auf sich warten. Diesmal inDamüls. Die Einladung zum Sternaufmarsch und zum Umzug nahmen wir natürlich gerne an. Ebenso ein Auftrittim Festzelt am Freitag, anschließend an den Sternaufmarsch. Die Krönung war, als wir im Sitzen spielend,auf der drehbaren Bühne hinaus-rollend verabschiedet wurden, während auf der anderen Seite der Bühnedie nachfolgende Band bereits Stellung genommen hatte und dem Publikum entgegen rollte.12


VereineDas war Klasse! Der Umzug am Sonntag drohte buchstäblich insWasser zu fallen. Dunkle Wolken zogen auf und als der Startschussfiel, rechneten wir nicht mehr damit, im Trockenen ins Zelt zu kommen.Doch wir täuschten uns. Das Wetter schien es gut mit uns zumeinen. Wenn man bedenkt, dass die Strecke, die wir während desUmzuges marschierend und spielend zu bewältigen hatten, mehrals 2 km lang war und eine ordentliche Steigung beinhaltete, konntenwir froh sein, dass es weder sehr heiß, noch nass und kalt war.Den Wind empfanden wir sogar als angenehm. Auch auf diesemFest wurden wir von unserem Festführer Xaver „Vere“ Natter bestensversorgt. Nicht zuletzt hatten wir es auch der Fa. Felder undunserem Busfahrer Bertram zu verdanken, dass wir an diesem Wochenendesicher, pünktlich und wohlbehalten an den vorgesehenen Destinationen ankamen.Am Mittwoch, 14. August, waren wir zunächst in geheimer Mission unterwegs. Unter strengster Geheimhaltungtrafen sich die Musikanten um 19:30 Uhr in Tracht beim Gemeindeamt. Alle, bis auf eine Musikantin. UnsereKlarinettistin Rebecca sollte überrascht werden. Alle „hielten dicht“. Und so konnten wir, anlässlich derbevorstehenden Hochzeit von Rebecca und Bernd, zum Eggbühel hinauf marschieren und wurden dort herzlichvon der vollkommen überraschten, zukünftigen Frau Heregger empfangen. Ihrem Bruder Wolfgang war esmaßgeblich zu verdanken, dass Rebecca und Bernd völlig ahnungslos blieben, und dass anschließend keineKehle trocken blieb. Die Trauung fand zwei Tage später statt. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen nurdas Allerbeste!Die letzten Platzkonzerte sind verklungen und wir freuen uns schon auf eine kleine, aber verdiente Pause. Mitneuen Kräften starten wir im Herbst wieder in die Proben.Jungmusik—CRAZY TONESAuch in diesem Jahr ließen die Jungmusikanten aus Mellau die Saison miteinem Probenwochenende ausklingen. Heuer ging es auf das Sonderdachins Ferienhaus „Sonnalp“. Erstmals wurde das Probenwochenende mit eineranderen Jugendkapelle zusammen veranstaltet, nämlich mit der Jugendkapelleaus Bezau. Gemeinsam verbrachten wir das Wochenendevom 08. bis 09. Juni. Neben intensiver Probenarbeit blieb auch viel Zeit,sich im Freien zu bewegen, Spiele zu spielen, es gab einen Tischtennis-Tisch und am Samstagabend wurde ein kleiner Wettbewerb zwischen zusammengewürfeltenGruppen durchgeführt.Nach einem ergiebigen Frühstück starteten die Jugendlichen am Sonntagwieder in die Proben. Das Wochenende wurde mit einem kleinen Konzertfür Freunde und Verwandte am Sonntagnachmittag abgeschlossen. Alleangehenden Musikanten hatten viel Spaß dabei und freuen sich schon aufdas nächste Erlebnis mit ihrer Kapelle.13


VereineFamilienverband MellauNeuwahlen bei der JahreshauptversammlungAm 28. August 2013 wurde in Mellau die Jahreshauptversammlung desFamilienverbandes mit Neuwahlen abgehalten. Der alte Vorstand hattesich in den letzten Monaten intensiv mit seiner Nachfolge beschäftigtund freut sich, wieder engagierte junge Frauen gefunden zu haben, dieden Verein weiter führen. In den Vorstand wurden gewählt: Katja Bischof,Ingrid Schneider, Claudia Dekker, Irina Felder, Caroline Wüstnerund Annelies Kündig.Alt bewährte Veranstaltungen wie das Eltern – Kind Frühstück werden,ab September mit verbesserten Öffnungszeiten (neu ab 8:30) weitergeführt.Kirchenchor MellauMit dem Schulbeginn beendet jedes Jahr auch der Kirchenchor Mellau die Sommerpause. Jetzt treffen wir unswieder jeden Donnerstag zur Probe um 20.00 Uhr. Es gibt viel zu tun. Höhepunkte in unserem Vereinsleben sinddie musikalische Gestaltung der kirchlichen Hochfeste, aber auch gemütliche gemeinsame Stunden.Unseren ersten Einsatz haben wir zu Allerheiligen. Wir werden die Missa brevis in B, KV 276 für Soli, Chor undOrgel von Wolfgang Amadeus Mozart aufführen.Sopran Birgit PlankelAltVerena BodemTenor Stefan GisingerBassMichael SchwendingerOrgel Bartle GiesingerStreicher Thomas Furrer u. a.Dirigent Erich HallerDie Kosten für Orchestermessen zu bestreiten, ist eine große Herausforderung für unsere bescheidene Vereinskassa.Den überwiegenden Teil unserer Einnahmen (Basar, Blutspendeaktion …) geben wir für Notenmaterial,Orchester und Solisten aus. Wir sind auf zusätzliche finanzielle Unterstützung angewiesen. Diese erhalten wirvon der Gemeinde Mellau und der Bevölkerung (Opfer Allerheiligen). Dafür bedanken wir uns herzlich!Da wir jetzt mit dem Einstudieren der neuen Literatur beginnen, wäre es auch ein guter Zeitpunkt, um eine Karrierebeim Kirchenchor Mellau zu starten. Wir freuen uns über jede Verstärkung. Notenkenntnisse sind nichterforderlich – einzige Voraussetzung ist die Freude am Singen!Ausflug im Juni 2013—Bilder sagen mehr als tausend Worte14


VereineBücherei MellauLiebe Freunde der Bücherei!Der Sommer ist vorbei und die Schule hat wieder begonnen. Die Tage werden schnellwieder kürzer und die Abende länger. Wir haben die Bücher für euch, um diese Abendeein bisschen spannender, romantischer, kurzweiliger… was auch immer, zu machen.Wir freuen uns ausnahmslos über jeden Büchereibesucher!Neue erweiterte Öffnungszeiten: Di. 15-17.00 UhrMi. 18-20.00 UhrFr. 18-20.00 UhrSommerlesen 2013Auch in diesem Jahr hat unsere Bücherei an der Aktion Sommerlesen teilgenommen. Das Echo darauf war sehrpositiv. Wir haben folgende Gewinner ermittelt:1. Preis: Daniela Wüstner – WITUS Gutscheine im Wert von € 50,--2. Preis: Erika Herbst – Tageskarte der Bergbahnen Mellau3. Preis: Herlinde Zünd – Familienjahreskarte der Bücherei4. Preis: Marco Bischof – Einzeljahreskarte der Bücherei5. Preis: Jasmin Moosmann – Gutschein der Buchhandlung BrunnerDie Pässe nehmen alle noch bei der landesweiten Verlosung teil und haben da nochmals die Chance, einenPreis zu gewinnen. Die Gewinner werden von uns verständigt.Sommerkräuterwanderung mit Manuela u. Erwin Metzler auf WirmbodenAn einem wunderschönen Julinachmittag haben wir uns (8 Personen) unter der Dorflinde getroffen und sindzusammen nach Hirschau gefahren, wo uns Erwin am Fuße der Kanisfluh die Sage des Riesen Wirm erzählt hat.Dann sind wir gemütlich Richtung Wirmboden gewandert und haben uns von Manuela in die Welt der Kräuterentführen lassen. Buchtipp dazu: Die Heilkraft der Natur – Kräuter, Mythen und Rituale im Jahreskreis von AnselmGrün und Susanne Türtscher (kann in der Bücherei ausgeliehen werden)Wir hatten einen lehrreichen, wohltuenden Nachmittag!Vielen Dank an Erwin und Manuela! (Kulinarium Mellau)15


VereineSpielenachmittag auf der RossstelleAm 31. Juli haben wir auf der Rossstelle im Rahmen des Mellauer Sommerprogramms einen Spielenachmittagveranstaltet. Mit gut 30 Kindern war der Nachmittag sehr gut besucht und wir hatten alle sehr viel Spaß! Diethelmhat uns allen zu guter Letzt noch eine Limo und ein Eis spendiert! …Einfach ein perfekter Spielenachmittag!Herzlichen Dank!Themenregal – PädagogikDie nächsten zwei Monate haben wir auf unserem Themenregalalle möglichen Bücher, Spiele, Hör-CD´s, dieuns den Erziehungsalltag erleichtern sollen.Termine:Voraussichtlich 1. Adventwochenende Buchausstellung im Gemeindesaal.Wir wünschen allen MellauerInnen einen wunderschönen Herbst mit noch zahlreichen schönen, warmen Tagenund gemütlichen Leseabenden!OrtschronistLiebe Mellauer und Mellauerinnen!Für die Ausstellungen 1. Weltkrieg 1914 bis 1918, die einige Gemeindenab nächstem Jahr in Zusammenarbeit mit dem Bregenzerwald-Archivveranstalten, suchen wir aus dieser Zeit Briefe an die Front, Briefe vonder Front, Tagebücher, Bilder, Kochrezepte und Aufzeichnungen derDaheimgebliebenen. Die Exponate werden von uns erfasst, übersetztund den Besitzern zurückgegeben. Der Ausstellungszyklus dauert 4 Jahre,die Exponate werden laufend verändert. Sollten Sie im Besitz vonSchriftstücken oder Bildern sein, so möchte ich Sie bitten, sich mit miroder der Frau Bürgermeisterin in Verbindung zu setzen.Danke im VorausDas Team der BüchereiOrtschronistXaver NatterTempel 507Tel. 0676/728 76 1616


VereineTrachten– und Schuhplattlergruppe MellauDie Blätter beginnen zu fallen und somit ist auch die Zeit der wöchentlichen Platzkonzerteschon wieder vorbei. Wir, die Trachten- und Schuhplattlergruppe Mellau, könnenauf eine erfolgreiche Saison zurückblicken und möchten deshalb die Gelegenheitnutzen, uns bei allen treuen Besuchern zu bedanken. Es freut uns immer besonders,neben den zahlreichen Gästen auch viele Einheimische bei unseren Auftritten begrüßenzu dürfen. So ist es für uns immer aufs Neue eine Freude unser Bestes zu gebenund das Ergebnis unserer Proben präsentieren zu dürfen.TrachtengruppenfestAm 17. August veranstalteten wir wieder unser jährliches Trachtengruppenfest aufdem Mellauer Dorfplatz. Die Trachtengruppe Vandans zeigte traditionelle Tänze undSchuhplattler. Die Bezauer Dorfmusikanten sorgten für musikalische Stimmung. Füreuer zahlreiches Erscheinen und vor allem auch bei den zahlreichen Helfern, die uns tatkräftig unter die Armegegriffen haben, möchten wir uns herzlichst bedanken. Auch unseren Sponsoren möchten wir ein großes„Vergelt’s Gott“ für die Unterstützung aussprechen: Hotel Kreuz, Hotel Engel, Felder Reisen, Tischlerei Rüf, BaumeisterJohann Dorner, Sparkasse Egg und Müllentsorgung Ennemoser. Durch die große Hilfe können wir aufein gelungenes Fest zurückblicken.Landestrachtenfest in PfundsAuch heuer durfte unsere Gruppe wieder ihr Können in Tirol unter Beweis stellen. Nachdem wir letztes Jahrbeim Pfundskerlefest einen, so scheint es, bleibenden Eindruck hinterlassen konnten, wurden wir heuer auf dasLandestrachtengruppenfest in Pfunds eingeladen. Dort zeigten wir einige Plattler und Tänze und konnten sounseren Bekanntheitsgrad wieder etwas erweitern. Die Größe und Popularität dieses Festes, das stark an unserBezirksmusikfest erinnert, konnte man nicht nur an dem gut besuchten Festzelt sehen, sondern auch an denüber 3000 Umzug-Teilnehmern am Sonntagvormittag.TanzkursNachdem unser Tanzkurs letztes Jahr großen Anklang unter der Bevölkerung fand, planen wir auch heuer imHerbst wieder, alle Tanzbegeisterten zu einem Tanzkurs einzuladen. Wenn wir einen genauen Termin haben,werden wir diesen im Gemeindeblatt bekannt geben. Bei Interesse könnt ihr euch gerne schon vorab bei CarinaMeusburger (0664/941 17 20) oder Martin Bertsch (0676/342 64 84) melden.Weitere Informationen und Bilder können auf unserer neuen Homepage gefunden werden. Wir freuen unsüber Anregungen und Feedback im Gästebuch auf www.tg-mellau.com und schauen schon heute mit Freudenauf die kommende Tanzsaison.17


VereineFC MellauWiederbelebung eines VereinesDie neueste Geschichte des FC Mellau kann man mit derbekannten Einleitung: eine gute und eine schlechte Nachricht,welche wollen Sie zuerst hören, beginnen. Also zuerstdie schlechte: der Verein stand kurz davor, auseinanderzufallen.Nun die gute: Moosbrugger Jodok wollte nicht aufgebenund bat die Gemeinde um Hilfe. Er und auch BischofRobert konnten nicht mitansehen, wie ein Verein mit einertollen erfolgreichen Damenmannschaft und einem vielversprechendenNachwuchs plötzlich enden sollte. Die Hilfeder Gemeinde kam auch spontan. Elisabeth Wicke setztemit dem sportlich versierten Günter Morscher alle Hebel inBewegung, um diesen Verein wieder auf die Beine zu bringen.Sitzungen wurden einberufen, Ideen und Vorschläge ausgearbeitet.Neue Personen, seriöses KonzeptSchon einige Monate später konnte bereits eine erfolgreicheJahreshauptversammlung im Hotel Engel über die Bühnegehen. Ein neuer Vorstand wurde gewählt und ein Konzept,das einstimmig angenommen wurde, präsentiert:Obmanngremium: Jodok Moosbrugger, Daniel Nardin, MarioMeusburger, Jörg Beyer, Wolfgang Hangelberger, RolandStadlerKassierin: Elvira NardinSchriftführerin: Angelika BischofDas Aushängeschild bleibt die erfolgreiche Damenmannschaft, die in der Frauen Vorarlberg Liga spielt. Eineebenso große Konzentration gilt der Nachwuchsarbeit. Durch die Zusammenlegung von Mannschaften mit denVereinen aus Bezau und Bizau können sich Spieler in optimalen Mannschaften weiterentwickeln. Der FC Mellauführt im Moment folgende Mannschaften selbständig: Damen, sowie zwei U7 und eine U9 Mannschaft. Gemeinsammit Bizau und Bezau betreiben wir U11, U13, U16, U18 und 1b.Ohne Geld geht nichtsDer Betrieb eines Fußballvereins kostet Geld. Es geht beiuns nicht wie bei den ganz großen um Millionen, aber auchwir haben Kosten: Erhaltung von Heim und Platz, Flutlicht,Bewässerungsanlage, Bälle, Schiedsrichter, Trainer etc. Wirhaben in Mellau einige fußballbegeisterte Unternehmen,die uns großzügig unterstützen. Diesen wollen wir hier namentlichdanken: s’bärle, der Schindeler, Pizzeria Sandro,Morscher Bau, Wein Stadl, Jürgen Albrecht Elektrotechnik,Raiffeisenbank, Egger Bier, Broger Fleischwaren, WinfriedWeinig Uniqa. Es gibt noch 33 weitere Sponsoren, die Sieauf unserer Homepage finden.18


VereineWir laden aber auch Firmen, die wir noch nicht kontaktiert haben, ein, beim Sponsoring des FC Mellau teilzunehmen.Ebenfalls sind alle Eltern oder auch andere Gönner eingeladen,durch eine Mitgliedschaft oder Spende den Verein zu unterstützen.Sie sind eingeladenAuf unserer neuen Homepage „fc-mellau.at“ werden Sie immer über dasaktuelle Vereinsgeschehen informiert. Auch ein Blick ins Gemeindeblattzeigt, was los ist. Egal, ob bei einem Spaziergang an der Ach oder mit einemgezielten Besuch, lernen Sie bei Speis und Trank die Fußball-Begeisterung unserer Jugend kennen. Für die Kleinsten gibt es einen Spielplatzund unendlich viel Platz zum Spielen.Kranken– und Altenpflegeverein MellauWir vom Kranken- und Altenpflegverein Mellau möchten euch in dieser Ausgabe der Mellauer Zeitung unserbreitgefächertes Angebot in Erinnerung rufen. Seit der Gründung unseres Vereines im Jahre 1986 haben sichdie Anforderungen aufgrund von gesellschaftlicher Veränderungen stetig erweitert. Gegenüber diesen Veränderungenwaren wir stets offen und haben unser Angebot laufend angepasst und verbessert.Mittlerweile sind unter dem „Dach“ des Kranken- und Altenpflegvereines folgende zusätzliche Angebote vorhanden:Mobiler Hilfsdienst Mellau, kurz MOHIBesuchsdienst Mellau, kurz BEDIBeratungsstelle für Betreuung und Pflege (Sozialzentrum Bezau-Mellau-Reuthe)Mit Bezahlung unseres seit 2004 unveränderten Mitgliedsbeitrages von € 24,-- pro Jahr können unsere Mitgliederfolgende Leistungen im Bedarfsfall in Anspruch nehmen:Ihre Tätigkeiten sind auszugsweise:Unsere Krankenschwestern Trude Meusburger und Annelies Natter bieten allen krankenund pflegebedürftigen Mitgliedern eine bestmögliche medizinische und menschlicheBetreuung, damit sie wieder genesen oder zumindest solange wie möglich inihrer gewohnten Umgebung bleiben können.Ganzheitliche KörperpflegeWundversorgungMedikamentenüberwachungBlutdruckkontrolleBereitstellen bzw. Vermittlung von PflegebehelfenOrganisation eines unserer kostenlosen KrankenbettenAnleiten und Begleiten der pflegenden Angehörigen19


VereineKosten für unsere Mitglieder:Selbstbehalt pro Besuch/Tag wochentags € 1,50Selbstbehalt pro Besuch/Tag am Wochenende € 6,00An- oder Abtransport des Krankenbettes € 30,00Bereitstellung KrankenbettkostenlosKontaktperson für dieses Angebot:Krankenschwester Trude Meusburger, Telefon: 0664/213 46 40Mohi MellauDas Team um unsere neue MOHI Leiterin Heike Fink, Hirschlitten, unterstütztunsere Mitglieder bei Tätigkeiten des täglichen Lebens, die aufgrundder aktuellen Situation nicht mehr alleine bewerkstelligt werdenkönnen. Ein wichtiger Aspekt ist auch die Entlastung und Unterstützungvon nahen Angehörigen in akuten Notsituationen. Ihre Unterstützung wird stundenweise nach tatsächlichemAufwand abgerechnet.Ihre Tätigkeiten sind auszugsweise:Unterstützung im Haushalt (betten, Kleider waschen, bügeln, kochen, einkaufen, reinigen)Begleitung bei Spaziergängen, Einkäufen, ArztbesuchenUnterstützung in der KörperpflegeOrganisation Essen auf RäderOrganisation Eosso u. Reoso in Mellauer Gaststätten einmal im MonatKosten für unsere Mitglieder:MOHI Helferin pro Stunde wochentags € 9,20MOHI Helferin pro Stunde am Wochenende € 13,00Essen auf Rädern € 6,50Transport Eosso u. ReosokostenlosKontaktperson für dieses Angebot:Heike Fink, Hirschlitten 485, 6881 MellauBesuchsdienst MellauSeit einigen Jahren besuchen Mellauerinnen und Mellauer ehrenamtlich ein- biszweimal im Monat alleinstehende, kranke oder betagte Mitbürger und bringen soetwas Abwechslung in ihren oft eintönigen Alltag. Dieses Angebot wird durch AnneliesNatter koordiniert, sie ist ständig auf der Suche nach neuen ehrenamtlichen Besuchern.20


VereineIhre Tätigkeiten sind auszugsweise:GesprächeGemeinsame Spiele, JassenBastelnVorlesenKleine Ausflüge machenEntlastung Angehörige für ein paar StundenKosten für unsere Mitglieder:Keine Kosten für die BesuchtenNicht unbedingt an die Mitgliedschaft gebundenKontaktperson für dieses Angebot:Annelies Natter, Klaus, Telefon: 0664/435 04 84Beratungsstelle für Betreuung und Pflege zu HauseIm Jahre 2011 wurde auf Initiative des Landes Vorarlberg und mit Unterstützung der Gemeinden Bezau, Mellauund Reuthe im Sozialzentrum in Bezau diese Beratungsstelle installiert und mit Annelies Natter besetzt. DieIdee dahinter ist, dass es in den Gemeinden eine unabhängige Ansprechstelle für alle Fragen in sozialen undpflegerischen Belangen gibt. Weiters sollen auch neue Angebote in diesen Bereichen geschaffen und umgesetztwerden, eines davon ist das „Eosso und Reoso“, welches nun in allen Gemeinden angeboten wird.Ihre Tätigkeiten sind auszugsweise:Unterstützung bei Anträgen im Sozialbereich (z.B. Pflegegeld etc.)Information zu den verschiedenen BetreuungsangebotenKoordination der einzelnen Einrichtungen nach KrankenhausentlassungKontaktvermittlung zu den einzelnen EinrichtungenKosten für unsere Mitglieder:Diese Beratungen sind kostenlosNicht unbedingt an die Mitgliedschaft gebundenKontaktperson:Annelies Natter, Klaus, Telefon: 0664/186 45 00Beratungsstunden jeden 3. Mittwoch im Monat im Gemeindeamt MellauNeben den vorher erwähnten Angeboten gibt es auch noch vorbeugende Aktivitäten für Senioren in unsererGemeinde. Bestens bewährt hat sich das von Anni Hager betreute „Bewegung zum Wohlfühlen“ für alle Senioren.Heuer neu ins Leben gerufen wurde die Aktion „Fit 75“, wo es darum geht, ein ganzjähriges Angebot fürSenioren zu schaffen. Ansprechpartnerin in Mellau sind Petra Moosbrugger, Hinterbündt und Annelies Kündig,Oberfeld.Details zu diesen Aktivitäten wollen wir in der nächsten Ausgabe der Gemeindezeitung vorstellen.21


VereineFeuerwehr MellauNeuer Hochwasserstützpunkt für den BregenzerwaldAm Donnerstag, den 11. Juli 2013, konnte der „Pumpenausschuss“der Ortsfeuerwehr Mellau beim Landesfeuerwehrverband Vorarlberg(LFV) in Feldkirch den neuen Hochwasser-Pumpenanhänger abholen.Am darauffolgenden Abend wurde das neue Gerät intern derMannschaft bzw. der Mellauer Bevölkerung auf der diesjährigen Kilbeam 20. Juli 2013 präsentiert.Die Feuerwehr Mellau wurde mit der Betreuung einer der drei neuangeschafften Hochwasser-Katastrophenpumpen des Bezirkes Bregenzbetreut. Die Planung und Auswahl wurde dabei vom Landesfeuerwehrverbandzusammen mit den betroffenen Feuerwehren getroffen.Die Drehkolbenpumpe wurde von der Firma Börger(Deutschland) hergestellt und ist auf einem Anhänger aufgebaut. DiePumpe und der Anhänger wurden nun fertiggestellt und konnte nachMellau überstellt werden. Ab diesem Zeitpunkt sind bei den Hochwasserstützpunktwehrenin Lauterach, Langen bei Bregenz und MellauPumpen stationiert, welche auch Feststoffe (Schlamm, Kies, …)bis zu einer Korngröße von 80 mm fördern können. Mit einer Förderleistungvon 4000 Litern pro Minute leisten die Pumpen auch einenwesentlichen Beitrag im Katastrophenschutz.Seit Montag, 9. September 2013, ist die Feuerwehr Mellau damit offiziellHochwasserstützpunkt für den gesamten Bregenzerwald bzw.einer von 3 Stützpunkten im ganzen Land Vorarlberg. Damit im Katastrophenfallauch alle sich mit dem neuen Gerät auskennen, wurdeseitens vom Kommando an vier verschiedenen Abenden die gesamteMannschaft der Feuerwehr Mellau auf die neue Pumpe richtig eingeschult,damit bei einem Einsatz auch alles reibungslos über die Bühnegeht.Abschließend muss betont werden, dass ohne eine sichere Finanzierungaus dem Katastrophenfonds, der Bereitschaft der Gemeinde zurÜbernahme der Unterhalts- und Wartungskosten sowie auch demehrenamtlichen Engagement der neuen Stützpunktfeuerwehren zurEinsatzbereitschaft auf diesen Geräten, dieses Projekt nicht realisiert werden hätte können. Seitens der FeuerwehrMellau bedanken wir uns deshalb vor allem auch bei der Gemeinde Mellau für die Mitfinanzierung undhoffen auf wenige Einsätze in Mellau und der Region.Bundesweiter Zivilschutz-Probealarm am 5. Oktober 2013Am Samstag, den 5. Oktober 2013, wird wieder ein bundesweiter Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. Zwischen12.00 und 12.45 Uhr werden nach dem Signal „Sirenenprobe“ die drei Zivilschutzsignale „Warnung“,„Alarm“ und „Entwarnung“ in ganz Österreich ausgestrahlt.22


VereineDer Probealarm dient einerseits zur Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems,andererseits soll die Bevölkerung mit diesen Signalen und ihrer Bedeutung vertraut gemacht werden. Österreichverfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundesministerium für Inneres gemeinsammit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit hat Österreich als eines von wenigenLändern eine flächendeckende Sirenenwarnung. Die Signale können derzeit über 8.203 Feuerwehrsirenen abgestrahltwerden. Die Auslösung der Signale kann je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentraleim Einsatz- und Krisenkoordinationscenter des Bundesministeriums für Inneres, von den Landeswarnzentralender einzelnen Bundesländer oder den Bezirkswarnzentralen erfolgen.Pfadfindergruppe HinterbregenzerwaldWild Cooking an der AcheMitte August durften wir beim Mellauer Kinder- und Jugendprogramm mit dabeisein. Als "Outdoor-Abenteuerspezialisten" veranstalteten wir ein "zünftiges"Wild Cooking an der Bregenzer Ache. Dabei durfte natürlich ein Ofenbau mit vielLehm, selbst gemachtes offenes Feuer, Folienmenü und Schokobananen nichtfehlen. Besonderes Highlight war dann noch ein Pfirsichkuchen direkt vom Feuerzubereitet im "Dutch Oven", den sich alle schmecken ließen.23


VereineAbenteuernachmittag und Start ins neue PfadijahrAnfang September ist die Pfadfindergruppe Hinterbregenzerwalddann mit einem tollen Abenteuernachmittag wiederin eine neue Pfadisaison gestartet. Am 7. September2013 konnten bei mehreren Stationen beim Pfadiheim imBezau „Pfadis live“ erlebt werden.So wurden zum Beispiel eine Schatzsuche, Basteln mit Recyclingmaterial,Bauen ohne Nägel und das „100-Nummern-Spiel“ angeboten. Vor allem das letzte Spiel war für die anwesendenKids ein großer Spaß. In kleinen Teams musstendabei Nummern gesucht, Codewörter geknackt und Aufgabengelöst werden. Zum Abschluss des Nachmittags durftenatürlich Grillen am Lagerfeuer nicht fehlen.Pfadfinder sind die größte Kinder- und Jugendbewegungder WeltDie Pfadfindergruppe Hinterbregenzerwald ist übrigens Teilder größten Kinder- und Jugendbewegung der Welt mitüber 30 Millionen aktiven Mitgliedern in fast allen Ländernder Erde. Und es werden jetzt im Herbst auch völlig kostenlosund unverbindlich Schnupperheimstunden im PfadiheimBezau angeboten:Heimstundentermine (Stand: September 2013):Mädchen und Buben von 7 bis 10 Jahre:Wichtel/Wöflinge:Donnerstag, 17:45 bis 19:15 UhrMädchen und Buben von 10 bis 13 Jahre (ab Hauptschule):Guides/Späher: Dienstag, 17:45 bis 19:15 UhrJugendliche von 13 bis 16 Jahre (ab 4. Klasse Hauptschule):Caravelles/Explorer: Montag, 18:45 bis 20:00 UhrJunge Erwachsene von 16 bis 20 Jahren:Ranger/Rover: Donnerstag, 19:30 bis 21:00 UhrWeitere Infos auch unter Tel.: 0676/525 74 57 (Tobias Bischofberger) bzw. im Internet unterwww.pfadfinden.at bzw. im Gemeindeblatt unter „Bezau“.Wir freuen uns wie jedes Jahr auf zahlreiche neue Gesichter. Bei Fragen einfach melden.Bis dannDie Pfadfinderinnen und Pfadfinder24

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine