Apfelrezepte von Kindern für Kinder - SOS Kinderdorf

sos.kinderdorf.at

Apfelrezepte von Kindern für Kinder - SOS Kinderdorf

Die 20 besten

Apfelrezepte

von

Kindern

für

Kinder


Die 20 besten

Apfelrezepte

Kleine Köche –

großartige Rezepte

Im Herbst 2008 hat INTERSPAR österreichweit

die Aktion „Jeder Apfel hilft” gestartet und die

Kunden eingeladen, SPAR Natur*pur Bio-Gala-

Äpfel zugunsten von SOS-Kinderdorf zu kaufen.

Der Erlös – stolze 30.000 Euro – wurde

an SOS-Kinderdorf übergeben.

Gleichzeitig hat INTERSPAR alle Kinder gebeten,

ihre liebsten Apfelrezepte einzusenden. Über

1000 Rezepte sind eingelangt, die 20 besten

haben wir in diesem Folder und unter

www.interspar.at zum Downloaden und

Nachkochen gesammelt. Danke an alle,

die mitgemacht haben!

Impressum: INTERSPAR GmbH, Europastraße 3, 5015 Salzurg www.interspar.at


Apfel-Lauch-Suppe mit Sesam

Zutaten:

2 Bio-Äpfel

2 EL Butterschmalz

1 EL mildes Currypulver

1 TL Edelsüßpaprika

1 l Gemüsebrühe

2 EL Zitronensaft

1–2 EL ungeschälte

Sesam

Salz, frisch gemahlener

Pfeffer

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von Nina Höger

1200 Wien

Apfel-Porree-Suppe mit Sesam

Den Porree gründlich abspülen und der Länge nach einschneiden. Die

Stangen schräg in 1 cm breite Ringe schneiden. Die Lauchringe in 1 EL

heißem Butterschmalz andünsten. Curry- und Paprikapulver darüberstäuben,

kurz mitdünsten. Die Gemüsebrühe zugeben und aufkochen lassen.

1 Apfel in die Suppe reiben. Bei kleiner Hitze 7–10 Minuten köcheln. In

der Zwischenzeit den anderen Apfel schälen, in schmale Spalten schneiden

und mit dem Zitronensaft mischen. Die Apfelspalten im restlichen

Butterschmalz auf beiden Seiten 1 Minute braten und mit Sesam bestreuen.

Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf vorgewärmte Teller

verteilen, mit den gebratenen Apfel-Sesam-Spalten garnieren.


Apfel-Curry-Suppe

Zutaten:

2 Bio-Äpfel

1 große Zwiebel

2 EL Curry

Maiskeimöl

1 Banane

750 ml Gemüse- oder

Hühnerbrühe

200 ml Schlagobers

4 EL Kokosraspel

1 Hühnerbrust

Salz, Pfeffer

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von Sophie Nicolai

D-Berlin

Apfel-Curry-Suppe

Zwiebel würfeln und mit Curry in Maiskeimöl anbraten. Die Äpfel

schälen und entkernen, in kleine Stücke schneiden und mitschmoren.

Die Banane in Stücke schneiden, beifügen und mit 750 ml Gemüseoder

Hühnerbrühe ablöschen. 2 Minuten einkochen lassen. Das

Schlagobers dazugießen und alles pürieren. Kokosraspel unterheben.

Die Hühnerbrust in Streifen schneiden und in der Suppe garen. Zum

Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Apfel-Rettich-Karottensalat

Zutaten:

250 g Bio-Äpfel

250 g Rettich

250 g Karotten

50 g Mayonnaise

100 ml Sauerrahm

50 ml Schlagobers

(geschlagen)

50 g Honig

Salz

Zitronensaft + Essig

Salatblätter (zum Anrichten)

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von Maria Martin

6844 Altach

Apfel-Rettich-Karottensalat

In einer Schüssel die Mayonnaise mit Sauerrahm, geschlagenem Obers und

Honig vermischen. Mit Salz, etwas Zitronensaft und Essig abschmecken.

Die geschälten Äpfel, den Rettich und die Karotten mittelfein raspeln. Mit

der Sauce vermengen. Noch einmal abschmecken. Tipp: Besonders dekorativ

wirkt dieser erfrischende Salat, wenn er mit kunstvoll geschnittenen

Apfelstückchen garniert wird.


Gebratene Forellen auf Apfelsalat

Zutaten:

3 mittlere, säuerliche Bio-Äpfel

2 küchenfertige Forellen,

Salz, Pfeffer aus der Mühle

etwas Zitronensaft

Mehl zum Andrücken

5 dag Butter zum Braten

30 dag gekochte, speckige

Erdäpfel

Saft einer Zitrone

1 Bund Schnittlauch

frische Kräuter wie Dill, Majoran

oder Estragon

8 EL Weißweinessig

6 EL Olivenöl

geriebener Kren

Schnittlauch zum Bestreuen

Kräuter zum Garnieren

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von Amelie Juen

6914 Hohenweiler

Gebratene Forellen auf Apfelsalat

Die Forellen gründlich waschen und trocken tupfen. Mit Zitronensaft,

Salz und Pfeffer würzen und leicht in Mehl andrücken. Butter erhitzen

und die Forellen darin beidseitig 6–8 Minuten braten. Den Fisch

aus der Pfanne heben, auf Küchenkrepp abtropfen und erkalten lassen.

Erdäpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Äpfel schälen,

kleinwürfelig schneiden und mit Zitronensaft vermengen.

Schnittlauch und Kräuter fein hacken. Essig, Öl und Kräuter mit

etwas Wasser verrühren. Den Salat damit marinieren und kalt stellen.

Anschließend auf einer passenden Platte anrichten. Die Forellen

filetieren und auf den Apfelsalat legen. Mit Kren und Schnittlauch

bestreuen, mit frischen Kräutern garnieren.


Apfel-Käse-Nusstoast

Zutaten:

2 kleine Bio-Äpfel

4 Scheiben Vollkorntoast

30 g Butter

1 EL Rosinen

150 g Camembert

12 Wallnusshälften

So einfach geht’s:

Apfel-Käse-Nusstoast

Den Backofen auf 180 °C

vorheizen. Das Brot (für

Kinder in Herzform schneiden)

toasten und mit der

Butter bestreichen. Die

Äpfel waschen, vierteln, die

Viel Spaß beim

Nachkochen,

Ausprobieren &

Naschen

Kerngehäuse entfernen, in dünne Spalten

schneiden und auf die Brote legen. Die

Rosinen und die Walnüsse darüberstreuen.

Den Käse in Scheiben schneiden und über

die Apfelspalten legen. Die Toasts im

Backofen 10 Minuten überbacken.

Apfelrezept

von Susanne Lackner

5020 Salzburg


Apfel-Erdäpfel-Gratin

Zutaten:

700 g säuerliche Bio-Äpfel

2 EL Butter

750 g fest kochende Erdäpfel

1 Bund Jungzwiebeln oder

1 Stange Lauch

1 Becher Schlagobers

Salz, Pfeffer

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von Clara Aigner

5026 Salzburg

Apfel-Erdäpfel-Gratin

Backofen auf 200 °C vorheizen. Eine große, flache Auflaufform mit

Butter ausfetten. Die Erdäpfel schälen und in dünne Scheiben hobeln.

Die Äpfel halbieren, das Kerngehäuse entfernen und ebenfalls in dünne

Scheiben schneiden. 3 Zwiebeln (Lauch) waschen, putzen und in schräge

Ringe schneiden. Apfel- und Erdäpfelscheiben dachziegelartig in die

Auflaufform schichten, die Zwiebelringe dazwischen streuen.

Schlagobers mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und über das Gratin

gießen. Ca. 45 Minuten backen.


Apfelringe im Nussteig

Zutaten:

60 dag Bio-Äpfel

5 dag Zucker

1 Prise Zimt

15 dag Mehl

1/4 l Milch

9 dag gemahlene Haselnüsse

1 Prise Salz

2 Eier

1–2 EL Rapsöl

2 TL Feinkristallzucker

Öl zum Backen

Staubzucker zum Bestreuen

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von Flora Richter

5400 Hallein

Apfelringe im Nussteig mit Heidelbeereis

Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in ca. 1 cm dicke

Scheiben schneiden. Mit Zucker und Zimt bestreuen. Mehl und Milch glatt

rühren, Haselnüsse, Salz, Eidotter und Rapsöl untermischen. Eiklar mit

Kristallzucker steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben. Die

Apfelringe durch den Teig ziehen und im Öl goldbraun backen. Mit ein

wenig Staubzucker bestreuen und mit Heidelbeereis servieren.


Apfelknödel

Zutaten:

50 dag Bio-Äpfel

1–2 Eier

5 dag Brösel

5 dag geriebene Nüsse

1 EL Zucker

Vanillezucker

5 dag griffiges Mehl

Brösel nach Bedarf

Zimt, Zucker, Butter

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von Kevin, Jakob &

Kilian Gruber

3380 Pöchlarn

Apfelknödel

Äpfel feinwürfelig schneiden, salzen, mit Ei, den Bröseln, Nüssen, Zucker

und Vanillezucker mischen. Die Masse mit dem Mehl binden und wenn

nötig mit weiteren Bröseln festigen. Zugedeckt gut 1 Stunde im

Kühlschrank rasten lassen. Daraus Knödel formen und im Salzwasser ca.

12 Minuten kochen. Mit einem Siebschöpfer die Knödel aus dem

Kochwasser heben und anrichten. Mit Zucker und Zimt bestreuen und

mit zerlassener Butter übergießen (die Masse verdoppeln, wenn die

Knödel als Hauptgericht serviert werden). Tipp: Hollersoße schmeckt

dazu ausgezeichnet!


Apfelnockerl

Zutaten:

10 große, säuerliche Bio-Äpfel

30 dag Mehl

2 Eier

1 Prise Salz

? l Milch

5 dag Butter

1 EL Vanillezucker

Butter zum Dünsten der Äpfel

Zucker und Zimt

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von William

Mikulaschek

4020 Linz

Apfelnockerl

Die Butter zerlassen, Milch dazugeben und mit den anderen Zutaten rasch

zu einem Teig verarbeiten. Bis das Wasser für die Nockerl kocht, kann man

die Äpfel vorbereiten: Die Äpfel schälen, entkernen und feinblättrig schneiden.

In Butter weich dünsten. Zucker und Zimt nach Geschmack beifügen.

Sollten die Äpfel noch nicht zerfallen sein: mit einer Gabel nachhelfen. Den

Nockerlteig durch den Nockerlhobel in das leicht gesalzene, kochende

Wasser streichen (das Kochen dauert nicht länger als 2–3 Minuten). Die

Nockerln abseihen und zu den Äpfeln geben. Eventuell mit ein paar

Blättern Pfefferminze oder Melisse garnieren.


Scheiterhaufen

Zutaten:

Blättrig geschnittene Bio-Äpfel

6 Semmeln (vom Vortag)

Zucker

etwas Salz

Sultaninen

1 l Milch

3–4 Eier

für die Windmasse:

3 Eiweiß

50 g Zucker

1 Prise Salz

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von Sarah Grabherr

6991 Riezlern

Scheiterhaufen

Die Semmeln nudelig schneiden und im Rohr anrösten. Eine Lage davon

in eine gut eingefettete Form geben, mit feinem Zucker und Sultaninen

bestreuen und die blättrig geschnittenen Äpfel darüber geben. Den

Vorgang wiederholen (die oberste Lage muss eine Semmelschicht sein).

Die Milch mit den Eiern versprudeln, salzen und über die Semmeln gießen.

Werden die Semmeln damit nicht vollständig bedeckt: Milch nachgießen.

Den Scheiterhaufen im Rohr goldgelb backen. Der

Scheiterhaufen kann auch kurz vor dem Servieren mit Windmasse überzogen

werden: Eiklar steif schlagen, Zucker und Salz einarbeiten und

über den Scheiterhaufen ziehen. Goldgelb backen.


Apfelbrot

Zutaten:

750 g klein gewürfelte Bio-Äpfel

150 g Vollrohrzucker

2–3 EL Apfelsaft

200 g ganze Mandeln

500 g Dinkelvollkornmehl, am

besten frisch gemahlen

1 Packung Backpulver

200 g Rosinen

1–2 TL Zimt

1–2 TL ungesüßter Kakao

Butter, Mehl

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von Jonas & Jakob

Mirski

6082 Patsch

Apfelbrot

Die gewürfelten Äpfel mit Vollrohrzucker und Apfelsaft vermengen. Über

Nacht zugedeckt rasten lassen. Danach die Mandeln, das Dinkelvollkornmehl

(vermischt mit Backpulver), Rosinen, Zimt und Kakao beigeben

und miteinander vermengen. Die Masse in eine ausgebutterte und mit

Mehl bestäubte Kastenform füllen. 60–70 Minuten lang bei 220 °C

Ober- und Unterhitze (oder bei 200 °C Heißluft) backen.


Apfelcreme

Zutaten:

400 g Bio-Äpfel

1–2 EL Wasser

1 Messerspitze Zimt

125 g Topfen (20 % F.i.Tr.)

125 g Naturjogurt (3,6 %)

1–2 EL Honig

1 EL Zitronensaft

1/2 Packung Vanillezucker

eventuell: 1/8 Liter Schlagobers

zum Garnieren: Apfelspalten,

Müsliflocken, Schokoraspel

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von Leander Zechner

8010 Graz

Apfelcreme

Äpfel gründlich waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und würfelig

schneiden. Apfelstücke mit Zimt und etwas Wasser ca. 5–10 Minuten

weich dünsten (die Äpfel sollen fast nur im eigenen Saft dünsten!). Die

gedünsteten Äpfel in eine Rührschüssel umfüllen, mit einem Mixstab

pürieren und abkühlen lassen. Topfen, Joghurt, Honig, Zitronensaft und

Vanillezucker dazugeben und gut vermischen. Eventuell noch

Schlagobers schlagen und vorsichtig unterheben. Die Apfelcreme in

Glasschalen anrichten. Beliebig garnieren und kaltstellen.


Apfelcrumble

Zutaten:

4 mittelgroße BioÄpfel

4 TL Zitronensaft

6 Messerspitzen Zimtpulver

8 EL Ahornsirup

4 EL getrocknete Preiselbeeren

10 g weiche Butter

60 g kalte Butter

2 gehäufte EL Mehl

2 EL kernige Haferflocken

2 gestrichene EL Zucker

2 Prisen Salz

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von Jennifer Arthold

1090 Wien

Apfelcrumble

Die Äpfel vierteln, schälen, entkernen und in 2 cm große Würfel schneiden.

Mit Zitronensaft, Zimtpulver, Ahornsirup und den Preiselbeeren vermischen,

anschließend in 4 ausgefettete Tassen füllen. Die kalte Butter in

kleine Stücke schneiden. Mehl, Haferflocken, weiche Butter, Zucker und

Salz mit dem Knethaken oder händisch vorsichtig zu groben Streusel kneten.

Über die Äpfel krümeln und im vorgeheizten Backofen bei 190 °C

(Umluft: 170 °C) ca. 30 Minuten backen.


Bratapfel

Zutaten:

4 Bio-Äpfel

1 EL Butter

1 EL Zucker

Nuss-Nougat-Creme

gehackte Pistazien

1 Packung Marzipan

100 ml Apfelsaft

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von Luca Pfister

6713 Ludesch

Bratapfel mit Nuss-Nougat-Marzipan-Fülle

Backofen auf 200 °C vorheizen. Äpfel waschen und mit Küchenpapier

trocknen. Auflaufform mit Butter bestreichen und mit Zucker ausstreuen.

Das Kerngehäuse der Äpfel mit einem Ausstecher entfernen. 1EL Nuss-

Nougat-Creme, Pistazien und Marzipan in eine Schüssel geben, mit einer

Gabel gründlich vermischen. Die Äpfel mit 2 TL der Mischung füllen,

oben und unten gut andrücken, in die Auflaufform setzen.

Den Apfelsaft dazugießen, in den Ofen schieben und 20 Minuten

backen.


Apfel-Pudding-Schnitten

Zutaten:

Für den Teig:

5 Eier

25 dag Staubzucker

1 Packung Vanillezucker

1/8 l Öl

1/8 l Wasser

8 dag geriebene Mandeln

17 dag Mehl

? TL Backpulver

Für die Füllung:

4 große (oder 6 mittlere) Bio-Äpfel

? l Apfelsaft

3 EL Zucker

2 Packungen Vanillepuddingpulver

Zimt

5 Blatt Gelatine

Für die Creme:

2 Flaschen Rama Cremefine

2 Packungen Sahnesteif

2 Packungen Vanillezucker

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von Moritz Stürzer

8362 Stöchau

Apfel-Pudding-Schnitten

Teig: Dotter, Staubzucker und Vanillezucker schaumig schlagen,

anschließend Öl, Wasser und die geriebenen Mandeln einrühren. Mehl

und Backpulver unterheben, die Eiklar zu einem Schnee schlagen und

ebenfalls beigeben. Die Masse auf ein Blech streichen und bei 200 °C

ca. 15–20 min. backen.

Füllung: Apfelsaft mit Zucker aufkochen, Vanillepuddingpulver und

Zimt einrühren und einen Pudding kochen. Die Äpfel schälen, grob raspeln

und in die kochende Puddingmasse einrühren. Gelatine in kaltes

Wasser geben, ausdrücken und in die heiße Apfelmasse einrühren. Die

Apfelmasse kurz überkühlen lassen, anschließend auf den ausgekühlten

Teig streichen und kalt stellen.

Creme: Rama Cremefine, Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen.

Creme auf die ausgekühlte Apfelmasse streichen, mit Zimt bestreuen.


Verkehrter Apfelkuchen

Zutaten:

4 große Bio-Äpfel

1 Packung Mürbteig

Saft von einer Zitrone

etwas Butter, Zucker und Zimt

Schlagobers

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von Hann Kurz

5400 Hallein

Verkehrter Apfelkuchen

In einer Pfanne Zucker karamellisieren. Butter beigeben, die 4 Äpfel

dazuhobeln. Zitronensaft und Zimt beimengen. Die Masse 5 Minuten

köcheln lassen. Anschließend in eine feuerfeste Auflaufform geben und

den Mürbteig darüberlegen. Mit einer Gabel einstechen und mit

Schlagobers bestreichen. Bei 160 °C für rund 30 Minuten ins Rohr stellen.

Etwas auskühlen lassen, aber noch lauwarm servieren. Schmeckt

besonders gut mit einer Kugel Vanilleeis.


Apfel-Maroni-Tiramisu

Zutaten:

1 Tasse Bio-Äpfel

1 Packung Biskotten

250 g Mascarpone

250 g Schlagobers

100 g Zucker

1 Packung Tiefkühlmaroni, püriert

2 EL Honig

1 Prise Zimt

50 g geriebene Hasel- oder

Walnüsse

50 g geriebene Bitterschokolade

etwas Zitronensaft

1 EL gepresster Apfelsaft

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von Philipp &

Alexander Jensen

5020 Salzburg

Apfel-Maroni-Tiramisu

Schlagobers steif schlagen, Mascarpone, die Hälfte des Zuckers und den

Zimt unterrühren. Kaltstellen. Äpfel schälen, Gehäuse entfernen, in

Spalten schneiden und in Wasser mit etwas Zucker, Zimt und Zitronensaft

dünsten. Die gedünsteten Äpfel gut abtropfen und abkühlen lassen. Für

die Maronicreme: Die Maroni mit dem restlichen Zucker, etwas Zimt, den

Nüssen, Honig und Apfelsaft cremig rühren. Eine eckige Form mit

Biskotten auslegen, Maronicreme aufstreichen, mit Äpfel belegen und

Mascarponecreme darauf geben, Vorgang wiederholen, die letzte

Schicht muss Mascarponecreme sein. Mit geriebener Bitterschokolade

bestreuen. 2–3 Stunden kaltstellen.


Apfelmuffins

Zutaten:

4 Bio-Äpfel

150 g Butter

300 g Topfen (mager)

120 g Zucker

1 Packung Vanillezucker

2 Eier

250 g Mehl

4 TL Backpulver

1 TL Natron

4 EL Hagelzucker

Muffinförmchen

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von Patrick Madlener

6824 Schlins

Apfelmuffins

Die Butter schaumig schlagen. Topfen, Zucker, Vanillezucker und Eier zufügen

und gut verrühren. Mehl mit Backpulver und Natron vermischen und

unter die Masse heben. Die Äpfel schälen, fein würfeln und ebenso unterheben.

Den Teig in die Muffinförmchen geben, mit Hagelzucker bestreuen

und bei 200 °C 25 Minuten backen (vorheizen).


Apfelguglhupf

Zutaten:

2 große Bio-Äpfel

25 dag Butter

25 dag Zucker

12 dag geriebene Nüsse

10 dag geriebene Schokolade

25 dag Mehl

4 Eier

1 Packung Vanillezucker

1 Packung Backpulver

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von Jan Niedermayer

6700 Bludenz

Apfelguglhupf

Aus dem Eiklar einen festen Schnee schlagen und beiseite stellen. Zucker,

Butter und Dotter schaumig rühren. Anschließend die geraspelten Äpfel,

die Nüsse und die geriebene Schokolade einrühren. Den Vanillezucker

und das Backpulver mit dem Mehl vermengen und vorsichtig der Masse

beigeben. Zum Schluss den Schnee unterheben. Bei 180 °C (Heißluft) ca.

50 Minuten backen – Nadelprobe!


Apfel-Tarte

Zutaten:

Für den Mürbteig

1 kg Bio-Äpfel

300 g Mehl

1 EL Zucker

1 Prise Salz

1 Ei

200 g Butter

Für die Streusel

150 g Mehl

75 g Zucker

1 Eigelb

1 TL gemahlener Zimt

75 g Butter

So einfach geht’s:

Apfelrezept

von Marc Srdits

1200 Wien

Apfel-Tarte

Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde drücken. In die Mulde

Zucker, Salz und das Ei füllen. Die kalte Butter in kleinen Stückchen darüber

verteilen. Die Masse mit kühlen Händen zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig am Boden einer Tortenspringform flachdrücken, dabei

auch einen Rand von ca. 4–5 cm andrücken. Äpfel schälen, halbieren,

entkernen und in etwas Wasser ein paar Minuten kochen. Die Äpfel

abkühlen lassen, in dünne Scheiben schneiden und dachziegelartig auf

dem Teig verteilen. Für die Streusel Mehl in eine Schüssel geben, Zucker,

Eigelb, Zimt und Butter darauf verteilen und locker durchkneten (sodass

kleine Brösel entstehen). Die Brösel über die Äpfel verteilen. Die Tarte

im vorgeheizten Backrohr bei 220 °C ca. 30 Minuten backen, bis die

Streusel braun und knusprig sind.


Danke an alle Kunden: INTERSPAR

übergibt 30.000 Euro zugunsten

von SOS-Kinderdorf!

Bereits seit 2004 unterstützt INTERSPAR die SOS-Kinderdörfer.

„Jeder Apfel hilft!” war in diesem Jahr die Devise. Mit Begeisterung

haben sich die INTERSPAR-Kunden an der Aktion beteiligt.

Das Ergebnis war Grund zu großer Freude: Ein Erlös von

30.000 Euro konnte im November in Salzburg an

SOS-Kinderdorf übergeben werden.

„Wir sind sehr stolz auf die INTERSPAR-Kunden, die

unseren karitativen Einsatz zu schätzen wissen und uns

dabei tatkräftig unterstützen“, freuen sich die

INTERSPAR-Geschäftsführer Mag. Fritz Seher und

Mag. Markus Kaser über den großen Erfolg.

„Ein herzliches Dankeschön allen Kunden,

die sich an dieser Charity-Aktion beteiligt

haben! Danke aber auch an alle Kinder, die

uns über 1000 Apfelrezepte verraten

haben.“


Den Kindern gehört die Zukunft

Kindern gegenüber Verantwortung zeigen, ein stabiles Umfeld schaffen und ihnen die

Geborgenheit und Liebe einer Familie schenken: Seit fast 60 Jahren steht das Schaffen und

Wirken von SOS-Kinderdorf im Zeichen der Kinder. Auch INTERSPAR möchte dazu beitragen,

die Welt ein bisschen schöner zu machen.

INTERSPAR – Partner von SOS-Kinderdorf

INTERSPAR ist seit 2004 Partner von SOS-Kinderdorf. Ob Mal- und Fotowettbewerb oder die Übernahme von

Hauspatenschaften: INTERSPAR hat bereits mit zahlreichen Aktionen die SOS-Kinderdörfer unterstützt und gemeinsam

mit seinen Kunden dabei geholfen, aus Kindern lebensmutige, zufriedene und verantwortungsvolle junge Erwachsene

werden zu lassen.

Durch den Kauf von SPAR Natur*pur Bio-Gala-Äpfeln haben heuer wieder

zahlreiche Kunden SOS-Kinderdorf unterstützt. Das INTERSPAR-Rezeptheft ist

ein kleines Dankeschön für Ihr Engagement. Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!

Satz- und Druckfehler vorbehalten.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine