WDL-aktuell März 2017

fleiterdruck23

Ortsanzeiger für Wadersloh, Diestedde und Liesborn mit den Sonderthemen: Wadersloher Kneipenfestival am 1. April, Seniorenratgeber rüstig und aktiv im Alter, Der Garten im Frühjahr

Nr. 212 März 2017

Herausgeber: Fleiter Druck, Wadersloh, Tel. 0 25 23 / 92 27-0

Gedr. Auflage: 6000 Stück kostenlos an nahezu alle Haushalte

in Wadersloh, Diestedde, Liesborn

WDL

aktuell

Wadersloher

Kneipenfestival

1. April 2017

Seniorenratgeber

Rüstig und aktiv im Alter

Der Garten im Frühjahr

Tipps für ein schönes Gartenjahr

FÜR DAS, WAS WIR

BESONDERS LIEBEN.

Miele WDB 030 WCS

• 1-7 kg Fassungsvermögen, 1400 Touren

• Watercontrol-System

• Leichte Bedienung durch Drehknebel

und DirectSensor

• Herausragende Qualität und Lebensdauer.

Made by Miele

• Maße: B/H/T 596 x 850 x 636mm

• Energieeffizienzklasse A+++

Nienaber & Jung oHG

Wadersloh · Poßkamp 2

unser

Servicepreis

829,-

EURO

0 25 23 / 94 04 30

Stromberger Straße 56

59329 Wadersloh · Tel. 02523.1093

www.moebel-studio.de

Küche sucht...

...Hobbykoch.


DRK Kindergarten „Flohzirkus“ – Ein Besuch im Krankenhaus

Liesborn (wdl). Ende Januar besuchten

die Schulkinder des DRK

Kindergartens „Flohzirkus“ in Liesborn

das Dreifaltigkeitshospital in

Lippstadt. Die selbsternannte Kroko-

Bande machte sich am Nachmittag

mit dem Linienbus auf den Weg

nach Lippstadt. Im Krankenhaus angekommen

wurden die Kinder von

einer Krankenschwester und der

Puppe „Lotta“ begrüßt. Gemeinsam

ging es dann in die Notaufnahme.

Dort konnten die Kinder anhand von

Röntgenaufnahmen verschiedene

Körperteile erraten und einige Brüche

in den Knochen finden. Die Schulkinder

zeigten sich dabei als kleine

Doktoren, die jeden noch so kleinen

Fehler erkannten. Danach konnten

die Kinder persönliche Erfahrungen

mit einem Gips machen. Sie staunten

nicht schlecht, dass der Verband

weich ist und nass gemacht werden

muss. Ein Gips ist doch schließlich

hart. Doch nach einigen Minuten des

interessierten Wartens war eine Gips-

schiene entstanden. Das Highlight

des Besuches war das Rollstuhlrennen

über die Flure des Krankenhauses.

Die vorbeigehenden Patienten waren

ziemlich überrascht. Zum Abschluss

gab es dann noch einen stärkenden

Snack und ein großes Dankeschön.

Danach machte sich die Kroko-Bande

auf den Weg zum Lippstädter Bahnhof,

um mit dem Bus wieder zurück in

die Heimat zu fahren. Allen Kindern

hat dieser Besuch sehr gut gefallen

und man konnte viel Neues lernen.

Museum Abtei Liesborn: „Übergänge“ –

Themenausstellung des Kreiskunstvereins Beckum-Warendorf e.V.

Liesborn (wdl). Die regelmäßig

stattfindende Themenausstellung des

Kreiskunstvereins Beckum-Warendorf

stellt in diesem Jahr den Begriff Übergänge

in den Mittelpunkt der freien

künstlerischen Interpretation und

Darstellung. Wie facettenreich dieser

Begriff ist, wird in rund 100 Werken

von 42 Künstlerinnen und Künstlern

in Form von Malerei, Grafik, Fotografie

und Skulptur zu sehen sein.

In der Ausstellung Übergänge sind

folgende Künstlerinnen und Künstler

vertreten:

Ulrike Amsbeck, Melanie Becker-

Hoffmann, Bernd Bergkemper,

Manfred Brückner, Richard A. Cox,

Johannes Dröge, Silvia Fassel, Doris

Galla, Matthias Gödde, Dirk Groß

(Gastkünstler), Kathrin Heyer, Gisbert

Hülsheger, Rolf Michael Jancak,

Doris Junker, Knut Kargel, Jaimun

Kim, Basilius Kleinhans, Manfred Kronenberg,

Annemarie Krummel, Otto

Krummel, Theora Krummel, Martina

Lückener, Markus Maier, Miriam Maskort,

Dieter Mense, Ulrich Möckel,

Susanne Nahrath, Karin Nies, Kaj

Osteroth (Gastkünstlerin), Christian

Ring, Margret Rinke, Fritz Risken,

Katharina Ronge, Werner Rückemann

(Gastkünstler), Werner Schlegel,

Heinz Schößler, Jürgen Schubbe

(Gastkünstler), Elke Seppmann, Carmen

Stock, Peer Christian Stuwe, Thomas

Stuwe, Nicci Tudorf

Führungen: Sonntag, 19. März, und

26. März jeweils um 15 Uhr

im Museum Abtei Liesborn

www.winkler-maler.de

LEHMPUTZ – NATÜRLICH VOM SPEZIALISTEN

Am Park 1a · 59329 Wadersloh · Tel. 0 25 23 /29 34 · E-Mail: info@winkler-maler.de

Die nächste Ausgabe des WDL-aktuell

erscheint am 7. April 2017

Anzeigen- und Redaktionsschluss ist am 28. März 2017 · Themen:

Fit und Gesund in den Frühling | Ab auf‘s Rad | Von Beauty bis Wellness


Aktuelle Termine: 18. März – 9. April 2017

Müllabfuhr Gemeinde Wadersloh

18. März . . . . . . . . .Samstag

Schützenverein Lemkerholz-

Lemkerberg e.V.

Generalversammlung,

Gasthof Kluppe, Herzfeld, 20 Uhr

Heimatvereine der Gem. W’loh

u. Wadersloher Ferienspass e.V.

Frühjahrsputz in allen Ortsteilen

19. März . . . . . . . . .Sonntag

Geistliche Abendmusik

Konzert „Von Gott will ich nicht lassen“,

Pfarrkirche Wadersloh, 17 Uhr

Evangl. Kirchengem. Wadersloh

Vorstellungsgotttesdienst der Konfirmanden

2017, Ev. Kirche, 10.15 Uhr

21. März . . . . . . . . .Dienstag

Schützenverein St. Margarethen e.V.

Kompaniepokalschießen,

Schießstand Freudenberg

Ev. Kirchengemeinde Wadersloh

Handarbeitstreff, 19.30 Uhr

Kolpingsfamilie Wadersloh

Frühstück 60plus, Karger, 9 Uhr

Heimatverein Wadersloh

Infotermin zur Gartenreise nach

Süd-England, Fuchshöhle, 19 Uhr

22. März . . . . . . . .Mittwoch

KFD Diestedde

Einkehrnachmittag, Karl-Leisner-

Heim Diestedde, 15 Uhr

DRK

Blutspende in Liesborn,

Grundschule, 16.30 - 20.30 Uhr

Ev. Kirchengemeinde Wadersloh

Seniorenkreis, „Ein Nachmittag mit

Fr. Teigeler“, 15 Uhr

Heimatverein Liesborn e.V.

Vortrag: Westfälische Familien -

namen, Josefstube im St. Josefhaus

Liesborn, 19 Uhr

Sportschützen Liesborn

Grothues-Pokalschießen (bis 27.3.),

18 Uhr

TuS Wadersloh

Einführungsveranstaltung Laufkurs,

Sportheim, 18.30 Uhr

24. März . . . . . . . . . .Freitag

Verband Wohnungseigentum

Westf.-Lippe e.V.

Jahreshauptversammlung,

Gaststätte Fuchshöhle, 19.30 Uhr

DRK Ortsverein Wadersloh

Mitgliederversammlung,

Alte Brennerei Karger, 20 Uhr

Gemeinde Wadersloh

Sondertrautermine, Rathaus, Backhaus

Diestedde oder Museum Abtei

Liesborn

Schützenverein St. Margarethen e.V.

Kompaniepokalschießen, (bis 26.3.)

Schießstand Freudenberg

Wochenmarkt in Wadersloh

an der Kirche:

jeden Donnerstag 8.00 - 12.00 Uhr

außer an Feiertagen

25. März . . . . . . . . .Samstag

Gemeinde Wadersloh

Sondertrautermine, Rathaus, Backhaus

Diestedde oder Museum Abtei

Liesborn

SV Liesborn

Hallensportfest „Leichtathletik einmal

anders“ für die jüngsten Nachwuchsathleten,

Halle Mauritz

Schützenverein St. Margarethen e.V.

Frühjahrsgeneralversammlung,

Pfarrheim St. Michael, 20 Uhr

Gemeinde Wadersloh

Bürgerservice 10-12 Uhr

26. März . . . . . . . . .Sonntag

Musikverein Musikus e.V.

Jahreshauptversammlung, Eventhaus

Schloss 6, 10.30 Uhr

Seniorenheim Haus Maria Regina

Narzissensonntag mit Cafe, Seniorenheim

Haus Maria Regina, 14 Uhr

Ev. Kirchengem. Wadersloh

Gottesdienst mit den Frauenhilfen

der Gemeinde, Ev. Kirche, 10.15 Uhr

anschl. Gemeindeversammlung

Feuerwehrkapelle Liesborn

Konzert, Stadttheater Lippstadt,

17-19 Uhr

28. März . . . . . . . .Dienstag

Kath. Kindertageseinrichtung St.

Margareta, Familienzentrum NRW

Kurberatung, 9-12 Uhr

Tagespflegecafe, Gast: Logopädin

Frau Dieckmann, 15.30 Uhr

29. März . . . . . . .Mittwoch

Ev. Kirchengemeinde Wadersloh

Kaffeepot, 15 Uhr

1. April . . . . . . . . . .Samstag

Wadersloher Gastronomen

Kneipenfestival, Wadersloh

Kolpingsfamilie Wadersloh

Probelager – Übernachten „üben“,

9 Uhr

2. April . . . . . . . . . .Sonntag

Radsportverein Wadersloh

1. Radtourenfahrt, Winkelstr. 13,

Wadersloh, 9-11 Uhr

4. April . . . . . . . . .Dienstag

Seniorenunion

Vortrag - Huntington-Krankheit

St. Josef-Haus Liesborn, 15 Uhr

Ev. Kirchengemeinde Wadersloh

Handarbeitstreff, 19.30 Uhr

DRK

Blutspende in Wadersloh,

Realschule, 16 - 20.30 Uhr

Plattdeutscher Krink Diestedde

Krinkabend, Backhaus Diestedde,

18 Uhr

Öffnungszeiten Ankommenstreffpunkt

Diestedde:

Mo. bis Fr. von 17 bis 21 Uhr

sowie Sa. und So. ab 14 Uhr

5. April . . . . . . . . .Mittwoch

KFD Wadersloh

Kreuzwegandacht, Pfarrkirche

St. Margareta, 18.30 Uhr, anschl.

Jahreshauptversammlung

Gaststätte Fuchshöhle, 19.30

Ev. Kirchengemeinde Wadersloh

Vortrag: Neue Lieder für die

Passionszeit, Ref. D. Seredszus,

Gemeindehaus Wadersloh, 15 Uhr

6. April . . . . . . .Donnerstag

Kulturring Liesborn

Die Einführung der Buchhaltung,

Stadttheater Lippstadt, 20 Uhr

7. April . . . . . . . . . . .Freitag

Freunde d. Museums Abtei Liesborn

e.V.

Mitgliederversammlung,

Museum Abtei Liesborn

8. April . . . . . . . . . .Samstag

Heimatverein Diestedde e.V.

Palmhahn-Basteln, Backhaus

Diestedde, 14 -16 Uhr

Schützenverein Diestedde e.V.

Frühjahrsversammlung,

Eventhaus Schloss 6

Do. 23.03. Gelber Sack

Do. 30.03. Biotonne

Sa. 01.04. Schadstoffmobil

Wadersloh

(Recyclinghof)

Mi. 05.04. Papiertonne

Do. 06.04. Restmüll/Gelber Sack

9. April . . . . . . . . . .Sonntag

Kolpingsfamilie Wadersloh

Wandern

Radsportclub Wadersloh –

mitmachen beim Radtourenfahren

Wadersloh (wdl). Am 2. April veranstaltet

der Radsportclub Wadersloh

seine erste RTF. Angeboten werden

drei Strecken von 44, 77 oder

118 Kilometer. Die Strecken führen

über verkehrsarme Nebenstraßen in

reizvoller Umgebung der Münsterländer

Parklandschaft am Rande

des Sauerlandes. Für sportliche

Trimmfahrer bis hin zum ambitionierten

Rennradsportler ist für jeden

etwas dabei. Für das leibliche Wohl

mit Kaffee und Kuchen sowie Herzhaftem

ist an Start und Ziel sowie

an den Verpflegungsstationen auf

den Strecken gesorgt. Weitere Infos

unter www.rsc-wadersloh.de

Veranstalter ist der RSC Wadersloh.

Start und Ziel sind an der Geschwister-Scholl

Realschule Wadersloh,

Schulkamp 10.

Startzeit ist von 9.30 – 10.30 Uhr

(118 Kilometer) – 11.30 Uhr,

Kontrollschluss um 15.00 Uhr.

Die Anmeldung kann am Start erfolgen.

Das Startgeld beträgt fünf Euro

für BDR Mitglieder und sieben Euro

für nicht organisierte Teilnehmer.

Was ist eine RTF ?

Das Radtourenfahren (RTF) ist die

bekannteste und am meisten verbreitete

Veranstaltungsform des

Radsports für Jedermann im Bund

Deutscher Radfahrer (BDR). Beim

Radtourenfahren steht das sportliche

Radfahren im Vordergrund. Fahren

kann man allein oder in der

Gruppe. Da es bei Radtourenfahrten

keine Zeitnahmen gibt und meist

drei Streckenlängen (in der Regel

zwischen 40 und 170 Kilometer) zur

Wahl stehen, ist eine individuelle

Wahl der Streckenlänge und der Belastung

möglich.

WDL aktuellMärz 2017

1


Kolping-Jugend Wadersloh – Jetzt anmelden fürs Ferienlager

Wadersloh (wdl). Auch in diesem

Jahr heißt es wieder Liege, Gummistiefel

und Badehose zusammenpacken,

denn es geht für Kinder und

Jugendliche im Alter von sechs bis

16 Jahren in das Ferienlager. Zehn

Tage voller Spiele, Spaß und Unterhaltung

warten auf die Teilnehmer,

die dieses Jahr wieder rund um die

Schützenhalle in Battenberg campieren

werden. In der Zeit von

Sonntag, 16. Juli, bis Mittwoch, 26.

Juli, sorgen die Gruppenleiter samt

Küche und Helfern dafür, dass die

Ferien unvergesslich werden. Der

Lagerplatz in Battenberg (Hochsauerland)

ist vielen Lagererfahrenen

schon bekannt und bietet neben einer

riesigen Außenfläche für die

Kinder auch eine große Halle, die

sicheren Unterschlupf bietet, sollten

doch einmal Regen oder Sturm

aufziehen. Auf diese Weise ist wetterunabhängig

für eine große

Bandbreite an Aktionen gesorgt.

Wer sich auf AGs, Stationsspiele

oder sportliche Aktivitäten, aber

auch auf Lagerfeuer, Stockbrot und

Zelten freut, der ist bei uns genau

richtig! Vor allem das Freibad liegt

nur einen kurzen Fußweg vom Zeltplatz

entfernt und ist so immer ein

Evangelische Kirchengemeinde –

Einladung zur Gemeindeversammlung

Anlaufpunkt für die Kinder und Leiter.

Doch auch die Lage auf dem

Berg mit weiter Sicht in die Ferne

sowie unsere Panorama-Duschen

mit freiem Blick zum Himmel machen

diesen Platz zu einem der beliebtesten

in der Lagergeschichte.

Die Kosten belaufen sich auf 190

Euro für Mitglieder der Kolpingsfamilie

sowie 210 Euro für Nicht-Mitglieder.

Darüber hinaus gibt es einen

Geschwisterrabatt von zehn

Euro pro weiterem Kind.

Anmeldeformulare gibt es ab sofort

in der Gruppenstunde, bei der Sparkasse

in Wadersloh oder zum

Download auf unserer Facebookseite.

Bei Fragen ist die Kolping-

Jugend ebenfalls per Mail unter

ferienlager@kolping-wadersloh.de

erreichbar, Anmeldungen können

auch dort angefordert werden.

Als Ansprechpartnerin für das gesamte

Anmeldeverfahren fungiert

Maren Mußenbrock

(mobil: 0176/30396842).

Wir hoffen auf zahlreiche Mitfahrer

und freuen uns auf das diesjährige

Ferienlager!

Musikverein –

Musikalischer Frühschoppen im Schloss 6

Wadersloh (wdl). Am Sonntag,

den 26. März, findet die Gemeindeversammlung

im Anschluss an den

Gottesdienst, der von den Frauenhilfen

mitgestaltet wird, statt. Die

Mitglieder des Presbyteriuims werden

der Gemeinde das Haushaltssicherungskonzept

für die nächsten

Jahre vorstellen. Außerdem wird

DIE GESCHENKIDEE:

STICKSERVICE

darüber informiert, wie die Gemeindearbeit

in den nächsten Monaten

gut weitergehen wird, bis ein neuer

Pfarrer oder eine neue Pfarrerin gewählt

ist. Der Gottesdienst beginnt

um 10.15 Uhr. Ende der Gemeindeversammlung

wird spätestens um

12.45 Uhr sein.

z.B. Ihr Wunschname auf Handtücher, Kappen, Polos, T-Shirts, Hemden...

Dieselstraße 23

59329 Wadersloh

Tel.: 0 25 23 / 92 27-0

info@fleiter-druck.de

Diestedde (wdl). Zum 6. Mal lädt

der Musikverein am 26. März um

10.30 Uhr alle Mitglieder und interessierte

Gäste zum musikalischen

Frühschoppen ein. Da die Mitgliederzahlen

des Musikus im vergangenen

Jahr stark angestiegen sind, findet

die Jahreshauptversammlung

erstmals im Schloss 6 statt. Die Chöre

und Orchester werden während

des geselligen Zusammenseins für

eine abwechslungsreiche musikalische

Untermalung sorgen. Neben

Getränken wird auch in diesem Jahr

wieder ein kleiner Mittagsimbiss angeboten.

Während der Jahreshauptversammlung

wird der Vorstand wie in den

Vorjahren auch einen kurzweiligen

informativen Jahresbericht zu den

Vereinsaktivitäten und der Kassenlage

geben. Auch weiteren Formalitäten

wird Rechnung getragen. Wie im

letzten Jahr werden bei Einlass an

alle Mitglieder Stimmkarten verteilt.

www.fleiter-druck.de

2 WDL aktuellMärz 2017


Kreis Warendorf – Notfallsanitäter

Andreas Krabus feierte 25-jähriges

Dienstjubiläum

Wadersloh (wdl). Auf 25 Dienstjahre

beim Kreis Warendorf kann

Andreas Krabus zurückblicken. In einer

kleinen Feierstunde nahm er die

Glückwünsche von Ordnungsdezernentin

Petra Schreier entgegen, die

dem Jubilar für seine Arbeit dankte

und ihm alles Gute für die Zukunft

wünschte. Andreas Krabus ist Notfallsanitäter

im Rettungsdienst des

Kreises. Er ist in der Rettungswache

Wadersloh im Einsatz. Nach einer

Ausbildung zum Bäcker und nach

einigen Gesellenjahren absolvierte

der Oelder eine Ausbildung zum

Rettungssanitäter. Anfang 1992 begann

er dann beim Kreis Warendorf.

Andreas Krabus war von Beginn an

in der Rettungswache Wadersloh

tätig. Schon im ersten Jahr nahm er

Second Hand Basar –

Gut erhaltene Mode „Von Frau zu Frau“

Mastholte (wdl). Mode für die Damenwelt

steht am Samstag, dem

1. April, im Mittelpunkt des Second

Hand Marktes „Alles für die Frau“ in

Rietberg Mastholte. Auch bei gut erhaltener

gebrauchter Mode sind attraktive

Kleidungsstücke zu finden.

Die Resonanz ist groß, und so planen

die Organisatorinnen den diesjährigen

Termin:

Am Samstag, 1. April, werden in der

Zeit von 11.00 – 13.30 Uhr in der Aula

des Schulzentrums Mastholte eine

Reihe an Kleidungsstücken in den

Größen 32 - 60 angeboten. Verkauft

werden neben aktueller Kleidung

Förderverein Gaßbachtal Stromberg e.V. –

Saisonstart im Freibad

Stromberg (wdl). Am 18. März ist

es wieder soweit. Das Warten der

Freiluftschwimmer hat dann ein

Ende, denn um 8 Uhr öffnet das

Freibad Gaßbachtal seine Pforten

für die Freibadsaison 2017. Das Freibad

Gaßbachtal in Stromberg ist damit

wieder eines der ersten Freibäder

bundesweit, das seine Türen für

die Schwimmer öffnet.

mit Erfolg an einer Fortbildung zum

Rettungsassistenten teil. 2015 bestand

er eine Prüfung, nach der er

die Berufsbezeichnung Notfallsanitäter

führen darf.

Andreas Krabus erhielt die Urkunde zu seinem

25-jährigen Dienstjubiläum beim Kreis

Warendorf von Ordnungsdezernentin Petra

Schreier.

auch Schuhe, Taschen, Schmuck,

DVD´s, Bücher und viele ansprechende

Accessoires. Wer gerne etwas

verkaufen möchte, kann sich ab dem

21. März ab 19.00 Uhr unter E-Mail

(basar-mastholte@web.de) eine Verkaufsnummer

sichern (Bearbeitungszeit

1 – 2 Tage). Auch weitere Informationen

können unter o. g. E-Mailadresse

angefragt werden. Die

Artikel werden in Kommission verkauft,

so dass am Ende des Basars

80 Prozent des Erlöses an den Anbieter

ausgezahlt werden und die

restlichen 20 Prozent für soziale Zwecke

gespendet werden.

Die Schwimmer können dann wieder

bei einer Wassertemperatur von

circa 28 Grad ihre Bahnen ziehen.

Für die Frühschwimmer steht am Eröffnungstag

traditionell ein kleines

Frühstück parat. Als Saisonende ist

für 2017 nicht das letzte Wochenende

im Oktober, sondern der 5. November

geplant.

Kleeblatt e.V. –

Kleeblatt e.V. - Teenie- und Frauenbekleidungsbörse

Frühjahr/Sommer 2017

Langenberg (wdl). Am 1. April veranstaltet

der Verein „Kleeblatt e.V.“

wieder die große und sehr beliebte

Verkaufsveranstaltung für gebrauchte

Bekleidung zum Thema

Frühjahr-Sommermode in Langenberg,

Benteler Straße 106, in der

Mehrzweckhalle. Die Türen öffnen

sich zum Moonlight–shopping am

Samstag, den 1. April, von 17-21 Uhr.

Gut erhaltene und modische Bekleidung

für Teenies ab Größe 140

sowie Damen bis Größe 44 können

zu günstigen Preisen erworben werden.

Sicherlich wird auch das Sortiment

an Schuhen, Taschen und Accessoires

wieder sehr umfangreich

sein. Damit das Stöbern für die

Kunden angenehmer ist, werden

die Sachen nach Größe und Artikel

vorsortiert. Die Anwesenheit der

Verkäufer beim Verkauf ist nicht erforderlich.

20 Prozent vom Verkaufserlös

werden einbehalten und

am Jahresende einem caritativen,

sozialen Zweck gespendet. Der Veranstalter

weist darauf hin, dass ein

Eintrittsgeld von 1,- Euro erhoben

und das Betreten der Halle mit

Handtaschen oder Kinderwagen

nicht mehr gestattet ist! Einkaufstaschen

werden am Eingang zur

Verfügung gestellt. Diese Maßnahmen

wurden ergriffen, um eine

größtmögliche Sicherheit für die

Waren der Teilnehmer zu gewährleisten.

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen

wird keine Haftung für

Diebstahl oder Beschädigung übernommen.

Die veränderte Vergabe

der Verkaufsnummern findet ausschließlich

online statt. Ab dem

19. März, 11.00 Uhr – 21. März,

23.00 Uhr, über die Homepage

www.kleeblatt-ev.de. Nähere Infos

finden Sie dort.

WDL aktuellMärz 2017

3


Diekemper Schuhe – Neueröffnung nach Renovierung

– Anzeige –

Oelde (wdl). Nach umfangreichen

Renovierungsarbeiten lud das Team

von Diekemper Schuhe, Lange Straße

13 am 10. und 11. März zur Neueröffnung

ein. Zahlreiche Besucher

ließen sich bei Sekt, Kaffee und

Kuchen von dem neugestalteten

Interieur begeistern. Der Kassenbereich

wurde verlegt und auch die

Kinderabteilung hat im oberen Geschäftsbereich

einen neuen Platz

gefunden. Dafür befindet sich nun

im Erdgeschoss ein Schnäppchenmarkt.

Insgesamt präsentiert sich das Geschäft

– auch durch die komplett

neue Lichtinstallation – heller,

freundlicher und übersichtlicher.

Zusätzlich wurde auf Kundenwunsch

das Sortiment um die Firma

Gabor erweitert.

Das Team von Diekemper Schuhe

freut sich auf Ihren Besuch.

Bürgerbrunch am 28. Mai – Kartenvorverkauf hat begonnen

v.l.: Waso Kokkinidou, Tatjana Diekemper, Conny Reiprich, Anja Weinekötter

Wadersloh (wdl). Es ist soweit:

Der Vorverkauf für den zweiten, von

der Kolpingsfamilie und dem Männergesangverein

„Lyra“ aus Wadersloh

am Sonntag, 28. Mai, ab 10 Uhr

veranstalteten Bürgerbrunch, hat

begonnen. Karten für eine Bierzeltgarnitur

(Tisch und Stühle) für acht

Personen gibt es zum Preis von 32

Euro bei der Sparkasse an der Überwasserstraße

in Wadersloh.

Nach der gelungenen Premiere am

17. Mai 2015 haben sich Kolping

und „Lyra“ auf mehrfache Bitten

Der Vorverkauf für den Bürgerbrunch am Sonntag, 28. Mai, hat begonnen: (v.l.) die stellvertretenden

Vorsitzenden Stefan Wapelhorst (Kolping) und Franz-Josef Niehüser (Lyra) mit Sparkassen-Regionaldirektor

Michael Möllenhoff und Bürgermeister Christian Thegelkamp.

hin entschlossen, in diesem Jahr

auf dem Schulhof der Wadersloher

Grundschule ein weiteres Mal einen

Bürgerbrunch unter dem Motto

„Wadersloh isst zusammen“ zugunsten

des Wadersloher Lädchens

durchzuführen. Ziel der großen

Frühstücksrunde ist es, viele Bürger

zusammenzubringen, ein Gemeinschaftserlebnis

zu schaffen und

gleichzeitig Gutes zu tun. Kurz: Helfen

mit Genuss.

Der Bürgerbrunch funktioniert bekanntlich

so: Vereine, Clubs, Firmen,

Nachbarschaften oder andere

Gruppen aus der gesamten Gemeinde

zahlen 32 Euro für einen

Acht-Personen-Tisch. Die Kolpingsfamilie

und die „Lyra“ bauen die Tische

und Stühle auf, sorgen für ein

ansprechendes Ambiente auf dem

Schulhof und organisieren ein buntes

Rahmenprogramm mit Musik

und Kleinkunst. Alles andere, insbesondere

die für den Brunch benötigten

Speisen und Getränke, bringen

die Teilnehmer selbst mit. 2015

ließen sich rund 450 Gäste bei

herrlichem Sonnenschein in lockerer

Runde an Biertischgarnituren

mit leuchtend grünen Decken manche

Leckereien schmecken. 1950

Euro kamen seinerzeit als Reinerlös

zusammen. „In diesem Jahr möchten

wir das Ergebnis der Premiere

möglichst toppen“, geben Stefan

Wapelhorst (Kolping) und Martin

Neitemeier („Lyra“) ein ehrgeiziges

Ziel vor.

Als großzügiger Sponsor ist erneut

die Sparkasse Beckum-Wadersloh

im Boot. „Wir sitzen gern ein weiteres

Mal als Förderer mit am Tisch -

getreu unserer Devise ,Gut für die

Menschen in der Region‘“, sagt

Sparkassen-Regionaldirektor Michael

Möllenhoff. Unterstützung

mit Blick auf den Veranstaltungsort

kommt von der Gemeinde Wadersloh.

Bürgermeister Christian Thegelkamp:

„Ich freue mich über das

bürgerschaftliche und Gemeinschaft

stiftende Engagement der

beiden Vereine und rufe die Bürger

in allen drei Ortsteilen zur Teilnahme

an dem Bürgerbrunch auf.“ Die

Kolpingsfamilie und die „Lyra“ organisieren

die Veranstaltung auf

ehrenamtlicher Basis und haben

am Ende keinerlei finanziellen Nutzen.

Bei Dauerregen fällt das gemeinsame

Frühstück zwar aus. Der

Erlös aus dem Verkauf der Tischkarten

geht aber wie geplant an das

Wadersloher Lädchen, die Ausgabestelle

der Ennigerloher Tafel, die bedürftige

Menschen regelmäßig mit

Lebensmitteln versorgt.

4 WDL aktuellMärz 2017


St.-Josef-Haus Liesborn – Jecken trieben es bunt

Liesborn (wdl). Die Welt ist bunt –

Unter diesem Motto feierte das

St.-Josef-Haus Liesborn am 22. Februar

im Ludgerushaus ihre große

Karnevalsfeier. Pünktlich um 16.11

Uhr betraten alle Akteure der Feier

mit einem Nahalla Marsch den Festraum.

Die Festgestaltung und Moderation

wurde durch Frau Reineke-Berndt

frei nach dem Motto „Die Welt ist

bunt – und wir sind es auch“, durchgeführt.

Zahlreiche Gäste und Akteure waren

wieder von außerhalb gekommen,

um mit dem St.-Josef-Haus

Liesborn Karneval zu feiern. Hierunter

waren: die RoMo Freunde Liesborn,

die Romoflöhe sowie als Ehrengäste

des Hauses der ehemalige

Geschäftsführer Heinz Hermann

Gödde mit seiner Frau. Natürlich

durften ehrenamtliche Mitarbeiter

und die befreundeten Neubeckumer

Karnevalsjecken des St-Josef-

Haus Neubeckum nicht fehlen. Als

besondere Attraktion begrüßte Frau

Reineke Berndt das Prinzenpaar Ulrike

I. und Guido I. Zum ersten Mal

wurde aus dem Nutzerbeirat des

St.-Josef-Hauses Liesborn ein Prinzenpaar

berufen. So fand die erste

Inthronisierung des St.-Josef-Hauses

statt. Prinz Guido der Erste und

seine Freundin Prinzessin Ulrike die

Erste nahmen mit Freude und Stolz

das Zepter für die närrische Zeit an.

Nachdem das Prinzenpaar auf ihren

Logensitzen Platz genommen hatte

startete das Programm. Bewohner

und Gäste des Hauses freuten sich

über die zahlreichen Anekdoten

und Sketche. Wie jedes Jahr wurde

das Männerballett mit Spannung

erwartet. In diesem Jahr waren sich

die Männer des Hauses nicht zu

schade, als die sieben Zwerge mit

ihrem Schneewittchen das Publikum

zu begeistern. Natürlich durfte

auch die hausinterne Theatergruppe

nicht fehlen. Eindrucksvoll vermittelte

die Truppe, wie sich „das

bisschen Haushalt“ fast von ganz alleine

macht. Viel zu schnell war der

bunte Nachmittag dann auch zu

Ende. Nach einem deftigen Essen

hatten noch einige Bewohner und

Mitarbeiter so viel Energie, dass bei

Karnevalsmusik noch lange getanzt

wurde. Am nächsten Morgen ging

es dann auch schon für unsere Jecken

weiter. Bei Sekt und Gebäck

wurde in der Josefsstube zum Weiberkarneval

geladen. Hier konnten

die Karnevalisten eine Hutmodenschau

bewundern, die extra aus „Paris“

eingeflogen wurde. Neben weiteren

Sketchen wurde gemeinsam

gesungen und geschunkelt. Auch

am Rosenmontag waren alle in froher

Karnevalsstimmung und der

Umzug wurde mit Begeisterung bewundert.

Hello sunshine! Hello life!

Die neuen Kollektionen sind da

Ich berate Sie gern.

Wohnimmobilien · Kapitalanlagen · Gewerbe

Yvonne Mackel-Thomas Immobilienberaterin

Nordstraße 55 · 59269 Beckum

Tel. 0 2521/1 4011 · Fax 025 21/144 97

yvonne.mackel-thomas@beratung.lbswest.de

Immobilienverkauf und -vermietung

MarktpreisEinschätzung

Immobiliensuche und Behörden-Abwicklung

www.lbswest.de

Wir geben Ihrer Zukunft ein Zuhause.

Augenoptikermeisterin

Ulrike Holz

Freudenberg 11

59329 Wadersloh

Tel. 02523 2210

mail@optik-uholz.de

www.optik-uholz.de

WDL aktuellMärz 2017

5


Pedelecs, E-Bikes, Speed-Pedelecs –

es kommt auf die Geschwindigkeit an

Grüner Tee –

ein besonders wohltuendes Getränk

txn. Mit Helm fährt es sich

sicherer, ganz gleich ob der

Fahrer mit Fahrrad, Pedelec

oder E-Bike unterwegs ist.

Foto: lovegtr/Fotolia/Itzehoer

Wadersloh (txn.) Fahrräder mit

elektronischer Unterstützung sind

gefragt wie nie. Besonders Ältere

treten jetzt wieder häufiger in die

Pedale und freuen sich über die

wiedergewonnene Mobilität. Was

viele nicht wissen: Pedelecs und E-

Bikes sind keineswegs Synonyme.

Beim Pedelec unterstützt ein Elektromotor

den Radfahrer beim Treten

– er kann auf die Motorunterstützung

aber auch ganz verzichten.

Daher zählt das Pedelec bis 25

km/h zu den führerscheinfreien

Fahrrädern. Das E-Bike hingegen

Die Adresse für gute Beratung, Service, Auswahl und Qualität

Beckumer

Fahrradlager

Große E-Bike-Ausstellung!

Mehr als 50 Modelle ständig vorhanden

Jobrad/ Lease-a-bike

Dienstfahrrad-Konzept

Infos im Beckumer Fahrradlager

fährt auf Knopfdruck, ohne dass

der Fahrer treten muss. Ab sechs Kilometer

pro Stunde sind E-Bikes

deshalb zulassungspflichtig.

„Speed-Pedelecs sind mit einer Tretkraft

bis zu 45 km/h wesentlich

schneller und werden als Kleinkrafträder

eingestuft“, weiß Thiess

Johannssen von den Itzehoer Versicherungen.

„Daher besteht bei ihnen

eine Schutzhelmpflicht nach

ECE-Norm.“ Ein einfacher Fahrradhelm

reicht nicht aus, zudem werden

Versicherungskennzeichen benötigt.

Sie dienen als Nachweis zur

Haftpflichtversicherung und sind

maximal ein Jahr lang gültig.

Beckum · Linnenstraße 37 · 02521/10155

Wadersloh · Kirchplatz 9 · 0 25 23 /94 00 31

www.beckumer-fahrradlager.de

Die alten Gallier hatten ihre Druiden,

von denen – laut Comic-Überlieferung

– zumindest einer aus

Kräutern und Misteln einen „Zaubertrank“

zu brauen verstand, der

übernatürliche Kräfte verlieh. Ganz

so extrem verhält es sich beim Grünen

Tee nicht. Aber auch ihm werden

wahre Wunderwirkungen als

Heilmittel nachgesagt, die allerdings

vielfach noch des wissenschaftlichen

Beweises harren. Sicher

ist jedoch, dass man zur Zubereitung

Grünen Tees nicht der außerordentlichen

Kenntnisse eines besonderen

Druiden bedarf und dass man

mit seinem Genuss etwas für sein

Wohlbefinden tun kann.

Der Grüne Tee hat eine lange Geschichte,

die wohl weit über die des

berühmten gallischen Zaubertranks

hinausreicht. Denn bereits seit rund

5.000 Jahren nehmen die Chinesen

dieses Getränk zu sich. Angeblich

soll es Kaiser Shennong schon rund

2.700 Jahre v. Chr. entdeckt haben.

Die erfrischende, belebende Wirkung

der Teeblätter und ihre Heilkräfte

ließen den Tee in der

Folge dort zunehmend beliebter

werden. Es entwickelte

sich eine regelrechte

Teekultur mit immer verfeinerten

Formen der Zubereitung. Im

Laufe der Zeit wurde der Grüne Tee

dabei vom Heilmittel zum beliebten

Getränk. In der anderen asiatischen

Teehochburg Japan wird Grüntee

seit etwa 1.500 Jahren angebaut

und sein Genuss zelebriert. Beide

Länder gelten bis heute als Hauptanbaugebiete

des Grünen Tees.

In Europa hingegen ist die Teekultur

noch vergleichsweise jung: Hier wird

seit rund 150 Jahren Grüner Tee konsumiert

und seit etwa 100 Jahren

kommen insbesondere aus Großbritannien

und Ostfriesland die beliebten

Schwarztee-Mischungen. Sowohl

die schwarzen als auch die grünen

Sorten stammen übrigens von

derselben Teepflanze ab, der Camellia

sinensis. Der Grüne Tee wird nach

dem Pflücken nur kurz erhitzt und

danach gleich getrocknet, während

beim Schwarztee die Teeblätter

noch oxidiert werden, indem man

sie zum Welken auslegt und ihnen

so Wasser entzieht. Dieser Oxidationsprozess

verleiht dem Schwarzen

Tee seine dunkle Farbe und sein besonderes

Aroma.

Im Gegensatz dazu ist die Verarbeitung

des Grünen Tees „sanfter“. Dadurch

werden seine Inhaltsstoffe geschützt,

was ihn nach Einschätzung

von Experten bekömmlicher und

auch gesünder macht als sein dunkles

Pendant. Die gesundheitsfördernde

Wirkung des Grünen Tees ist

demnach vor allem den sogenannten

sekundären Pflanzenstoffen geschuldet,

die der Tee-Pflanze eigentlich

als Schutz vor Fressfeinden und

der UV-Strahlung dienen. Dazu zählen

insbesondere die Flavonoide,

Phenolsäuren und Cumarine. Diesen

pflanzlichen Inhaltstoffen werden

wahre Wunderkräfte zugeschrieben,

denn sie sollen gegen so

viele Krankheiten – einschließlich

Krebs – schützen, dass deren Aufzählung

hier zu weit führen würde.

Zu dem Ruf des Grüntees als „Wundermittel“

tragen zudem die in ihm

enthaltenen Antioxidantien bei,

welche die gesundheitsgefährdenden

freien Radikale binden. Darüber

hinaus soll Grüner Tee Entzündungen

vorbeugen,

Blutdruck senkend wirken sowie vor

Herz- und Kreislauferkrankungen

schützen können.

Ob Grüner Tee auch als Mittel zum

Abnehmen funktioniert, erscheint

nach Expertenansicht mehr als fraglich.

Doch das kalorienarme Heißgetränk

aktiviert den Stoffwechsel und

die Fettverbrennung. Insofern kann

Grüner Tee auch beim Abbau von

Pfunden unterstützend wirken.

Holen Sie Ihr

neues Kennzeichen.

Die Mofa- und Moped-Saison

fängt bald wieder an, aber ohne

Haftpflichtschutz läuft nichts.

Damit Sie ab 1. März wieder

sicher unterwegs sein können,

schauen Sie jetzt bei mir vorbei.

Thomas

Dieckmann e.K.

Hauptvertretung der Allianz

Wadersloh und Oelde

Termine nach telef. Vereinbarung

Tel.: (02522)831784

www.allianz-dieckmann.de

... denn Service ist kein Zufall !!!

6 WDL aktuellMärz 2017


Infoveranstaltungen und Kreatives für März und April – nicht nur für Senioren

Westfälische Familiennamen–

ihre Herkunft und Bedeutung

Liesborn (wdl). Wollten Sie immer

schon wissen, welchen Ursprung Ihr

Familienname hat? Die VHS Beckum-Wadersloh

lädt am Mittwoch,

22. März , 19.00 Uhr in Kooperation

mit dem Heimatverein Liesborn

ins St.-Josef-Haus, Königstraße 1

ein. Dr. Friedel Helga Roolfs ist wissenschaftliche

Referentin in der

Kommission für Mundart- und Namenforschung

Westfalens. In dem

Vortrag geht es um die Entstehung

Demenzerkrankungen –

Wenn das Gehirn aus dem Takt gerät

Wadersloh (wdl). Zu diesem Thema

referiert in der Reihe „Medizinischer

Mittwoch“ Dr. Thomas Vömel

am 29. März, 17.00 Uhr im Ratssaal

der Gemeinde auf Einladung der

VHS. Demenzerkrankungen sind

leider bisher nicht heilbare, fortschreitende

Erkrankungen. Dr. Vömel

wird medikamentöse und alter-

Bei uns

wohnen und leben!

von Familiennamen, deren Veränderungen

im Laufe der Sprachgeschichte

und die Möglichkeiten, die

ursprüngliche Bedeutung von Familiennamen

herauszufinden. Der

Schwerpunkt liegt auf westfälischen

Familiennamen, dabei werden

auch spezifische Familiennamen

aus dem Bereich Liesborn wie

zum Beispiel Laukötter, Westermann

oder Stienemeier behandelt.

Der Eintritt ist frei.

native Therapien vorstellen und für

Fragen zur Verfügung stehen. Der

Referent ist Chefarzt im St. Elisabeth-Hospital

Beckum und leitet

die Abteilung für Geriatrie. Zu diesem

gebührenfreien Vortrag sind

alle Interessierten eingeladen. Eine

Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Telefon: 0 29 41 / 28 11- 0

Weitere Infos unter www.bwg-wadersloh.de

Kreativ mit Beton: Dekorationen

für Frühling und Sommer

>> GENERATION

ZUKUNFT


Ratgeber/Neuerscheinung – Vorbereitung auf den entscheidenden

Hausbesuch: Tipps und Checkliste zum Pflegegutachten

Wadersloh (vz.) Stefan Palmowski

ist Autor des Ratgebers „Das Pflegegutachten“

der Verbraucherzentrale

NRW. Er arbeitet als Pflegeexperte

im Projekt „Versorgung verbessern,

Patienten informieren“ der Bertelsmann

Stiftung. Davor war er für die

Unabhängige Patientenberatung

Deutschland UPD tätig.

Im Interview erklärt er zentrale

Änderungen rund um das Pflegegutachten.

Verbraucherzentrale –

Aktuelle Ratgeber zu wichtigen Themen!

Handwerk mit

Tradition

Diestedder Straße 16

59329 Wadersloh

02523 9838-0

www.autoservice-traue.de

Herr Palmowski, zum Jahresanfang

sind die Pflegestärkungsgesetze

in Kraft getreten. Welche

Unterschiede ergeben sich dadurch

für das Pflegegutachten,

das ja Grundlage für jede Leistung

aus der Pflegekasse ist?

Stefan Palmowski: Die Definition

von Pflegebedürftigkeit und damit

auch das Verfahren zur Pflegebegutachtung

haben sich grundlegend

geändert. Zum einen gibt es nun

Düsseldorf (wdl). Die Ratgeber

der Verbraucherzentrale sind eine

sichere Quelle: unabhängig, kompetent

und praxisnah. Wir schaffen

Orientierung auch bei komplizierten

Konsumentscheidungen, bieten

kompetente Entscheidungshilfen

und stehen mit unseren Ratgebern

für zuverlässige und unabhängige

Qualität.

Eine Übersicht unserer gesamten

Ratgeber bekommen Sie in unserem

Online-Shop www.ratgeber-verbraucherzentrale.de.

Hier können

Sie direkt bestellen, oder auch telefonisch

unter 2011 / 3809 555.

Natürlich finden Sie unsere Ratgeber

und kompetente Beratung auch

in jeder Beratungsstelle. Ihre nächste

Beratungsstelle finden Sie hier:

www.verbraucherzentrale.nrw/beratung-vor-ort

KOSTENLOS,

unser Hol- und

Bringservice

fünf Pflegegrade anstelle von drei

Pflegestufen, was zu einer bedarfsgerechteren

Einstufung führen soll.

In diesem Zusammenhang wurde

auch die Begutachtung grundsätzlich

überarbeitet: Mussten die Gutachter

bislang ermitteln, wie viel

Unterstützung eine pflegebedürftige

Person in Minuten benötigt, geht

es nun darum zu prüfen, in welchen

Bereichen die Selbständigkeit noch

vorhanden oder eben eingeschränkt

ist. Das leidige Geschacher um einzelne

Minuten entfällt.

Gibt es auch Änderungen bei Fristen

und Maßstäben der Entscheidung

durch die Pflegekasse?

Palmowski: Die Fristen wurden

konkretisiert. Neu ist zum Beispiel,

dass die Kasse schon bei Antragstellung

einen konkreten Termin oder

einen Gutschein für eine Pflegeberatung

innerhalb der nächsten zwei

Wochen ausgeben muss. Innerhalb

von zwei Wochen muss begutachtet

werden, wenn die Pflegeperson eine

kurze berufliche Auszeit – die sogenannte

Pflegezeit oder Familienpflegezeit

– angekündigt hat. Im Normalfall

muss die Pflegekasse spätestens

nach fünf Wochen entschieden

haben. Hält sie die Frist nicht ein,

gibt es eine Entschädigung für die

Betroffenen: immerhin 70 Euro für

jede Woche Verzögerung, allerdings

erst ab 2018, da 2017 eine Übergangsregelung

gilt.

Was können Betroffene tun, um

sich auf einen Gutachter-Termin

vorzubereiten?

Palmowski: Betroffene und ihre Angehörigen

können sich mit Hilfe unserer

Checkliste am besten schon

vor dem Besuch des Gutachters anschauen,

was für den Pflegegrad

wichtig ist und worauf der Gutachter

achtet. Sie können so vorab eine

eigene Einschätzung der persönlichen

Situation vornehmen und sich

Notizen zu Besonderheiten im Pflegealltag

machen. Das sorgt dafür,

dass man bei der Begutachtung

nichts Wichtiges vergisst und hilft

dabei, mit dem Gutachter auf Augenhöhe

zu sprechen.

Wenn der Bescheid dann kommt

– was können Betroffene tun, die

mit dem Ergebnis nicht einverstanden

sind?

Palmowski: Der erste Schritt sollte

ein fristwahrender Widerspruch an

Buchverlosung:

Der WDL-aktuell stellt ein Exemplar

des Pflegeratgebers „Das Pflegegutachten“

für eine Buchverlosung

zur Verfügung. Teilnahme bitte

bis zum 28.03.2017 per

Kleinanzeige oder Kleinanzeigenformular

auf www.fleiter-druck.de

Anzeigentext: Buchverlosung „Das

Pflegegutachten“.

Der Gewinner wird im April im

WDL-aktuell bekannt gegeben.

die Pflegekasse sein. Das geht ohne

Anwalt und gibt mir die nötige Zeit,

den Pflegebescheid und das zu

Grunde liegende Gutachten genau

zu prüfen. Eine gute Vorbereitung

und Dokumentation des Gutachterbesuchs

kann mir dabei helfen, Unstimmigkeiten

und fehlende Details

aufzudecken. Eventuell hat der Gutachter

doch nicht alles so ins Gutachten

aufgenommen, wie man zunächst

gedacht hat, oder er hat

wichtige Aspekte, die ich ihm während

der Begutachtung mitgeteilt

habe, unter den Tisch fallen lassen.

Je besser ich dies nachvollziehen

kann, umso genauer kann ich meinen

Widerspruch begründen. Die

Begründung des Widerspruchs schicke

ich dann ebenfalls an die Pflegekasse.

Erst, wenn dieser Widerspruch

von der Pflegekasse schriftlich

abgelehnt wurde, kann ich vor

dem Sozialgericht klagen.

Vorbereitung auf den entscheidenden

Hausbesuch Tipps und Checkliste

zum Pflegegutachten

Der neue Ratgeber hat 152 Seiten

und kostet 9,90 Euro.

Bestellmöglichkeiten:

Im Online-Shop unter www.ratgeber-verbraucherzentrale.de

oder unter

02 11 / 38 09-555. Der Ratgeber

ist auch in den Beratungsstellen

der Verbraucherzentralen und im

Buchhandel erhältlich.

8 WDL aktuellMärz 2017


Stichtag 31. März: –

Frist für freiwillige Versicherungsbeiträge nicht versäumen!

Heimatverein Liesborn e.V. –

Gruppe „ü60“ schneitelt Kopfweiden am Rottbach

Münster (wdl). Freiwillige Rentenversicherungsbeiträge

für das Jahr

2016 müssen spätestens bis zum

31. März 2017 eingezahlt werden. Darauf

weist die Deutsche Rentenversicherung

Westfalen hin.

Zwar sind die meisten Arbeitnehmer

in Deutschland automatisch in der

gesetzlichen Rentenversicherung versichert.

Wer jedoch nicht oder nicht

mehr versicherungspflichtig ist, kann

unter bestimmten Voraussetzungen

freiwillige Rentenbeiträge zahlen.

Insbesondere Versicherte, die durch

die Beitragszahlung ihre Anwartschaft

auf Rente wegen Erwerbsminderung

aufrecht erhalten wollen,

sollten diesen Termin keinesfalls versäumen.

Allerdings ist dieses nur für

Versicherte möglich, die vor 1984 bereits

60 Beitragsmonate zurückgelegt

hatten und seit dieser Zeit bis

heute einen lückenlosen Versicherungsverlauf

vorweisen können. Hier

kann bereits eine rentenrechtliche

Lücke von nur einem Monat ausreichen,

um diese Anwartschaft zu verlieren.

Wer für 2016 den Mindestbeitrag

zahlen möchte, hat 84,15 Euro monatlich

zu entrichten. Bis zum

Höchstbeitrag von 1.159,40 Euro monatlich

kann jeder Betrag frei gewählt

werden. Auf dem Überweisungsauftrag

sind die Versicherungsnummer,

der Vor- und Zuname sowie

der Zeitraum, für den die Beiträge

gelten sollen, anzugeben. Fragen

zum Thema beantworten auch die

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am

kostenlosen Servicetelefon unter

0800-1000 48011. Weitere Informationen

gibt es außerdem in den Auskunfts-

und Beratungsstellen und bei

den Versichertenältesten.

WAHRE SCHÖNHEIT

KENNT KEIN ALTER!

ENTDECKEN SIE

DAS GEHEIMNIS

VON VOLLEREM HAAR

Der Calligraphy Cut ist die einzigartige

Schnittmethode, die

den Bedürfnissen reifer Haare

voll und ganz entspricht. Der

Schnitt mit dem Calligraphen

gibt feinem oder dünner werdendem

Haar Volumen und Elastizität,

das Haar lässt sich im

Handumdrehen auch zu Hause

einfach und sicher stylen.

Liesborn (wdl). Mit Motorsägen,

Astscheren und Arbeitshandschuhen

rückte die Ü60-Gruppe des

Liesborner Heimatvereins an, um

turnusgemäß die Kopfweiden am

Rottbach zu schneiteln. Alle paar

Jahre müssen diese Bäume geschneitelt,

d.h. beschnitten werden,

um zu verhindern, dass sie am eigenen

Gewicht der Äste zerbrechen

und um Windbruch zu vermeiden.

Früher wurden aus den abgeschnittenen

Ästen Körbe und Reusen geflochten.

Heute haben Kopfweiden

keine wirtschaftliche Bedeutung

mehr, ihre ökologische Aufgabe ist

dafür von umso größerer Wichtigkeit.

In den Faulstellen bilden sich

Höhlen, die gern von Höhlenbrütern

genutzt werden. Eine Vielzahl

von Insekten bewohnt hier einen

vielseitigen Lebensraum, denn die

Vermorschung und Vermulmung

des Baumes bietet ein ideales Biotop.

Hinzu kommt, dass durch regelmäßige

Pflege Kopfweiden vor

allem an Fließgewässern eine landschaftsästhetische

Wirkung erzeugen.

Aufgrund der langjährigen Erfahrung

mit der Schneitelung der

Kopfweiden sorgte die „Gruppe

Ü60“ dafür, dass die Äste dicht am

Kopf des Stammes abgetrennt wurden

mit glatten, schräg nach unten

verlaufenden Schnitten, so dass das

Wasser ablaufen kann und Fäulnisbildung

verhindert wird. Ende Februar

erweist sich als die beste Zeit

für diese Arbeit, da dann die stärkste

Neutriebbildung gewährleistet

ist.

Die „Gruppe ü60“ des Liesborner Heimatvereins v.li.: Leo Sindermann, Antonius Krumme,

Ludwig Künneke, Wilhelm Plümpe, Paul Plümpe, Helmut Winkelnkemper und Hendrik

Künneke als Unterstützung für die Motorsägearbeit.

Pfarrei St. Margareta – geistliche Abendmusik

Wadersloh (wdl). Im Rahmen der

„Geistlichen Abendmusik“ an der

Pfarre St. Margareta Wadersloh wird

das erste Konzert in diesem Jahr

aufgeführt. Konzertbeginn ist um

18 Uhr am 19. März. Der Titel des

Programms lautet: „Von Gott will ich

nicht lassen“. Es handelt sich um ein

Konzert für Oboe und Orgel mit Texten

und Gesang. Künstler: Oboe -

Hannah Mörchen (Detmold); Orgel -

Elena Potthast-Borisovets.

Werke von Johann Sebastian Bach,

Carl Philipp Emanuel Bach, Johann

Ludwig Krebs, Robert Schumann,

Benjamin Britten u. a. Hannah Mörchen

wurde 1994 in Bielefeld geboren.

Sie bekam den ersten Oboenunterricht

im Alter von sieben Jahren

an der Musik- und Kunstschule Bielefeld

bei Susanne Cristea. Wichtige

Impulse gaben die Arbeit in diversen

Holzbläserensembles sowie die

Mitwirkung bei den Jungen Sinfonikern

OWL. Hannah Mörchen ist

mehrfache Preisträgerin des Hans-

Bisegger-Wettbewerbs und nahm

vielfach sehr erfolgreich an „Jugend

musiziert“ teil. Seit 2012 erhielt sie

Unterricht bei Prof. Jyzsef Kiss und

studiert bei ihm seit 2014 Orchestermusik

und Instrumentalpädagogik

an der Hochschule für Musik in Detmold.

Sie besuchte Meisterkurse bei

Ralph van Daal, Làszly Hadady und

Tom Owen.

WDL aktuellMärz 2017

9


Evangelische Kirchengemeinde – feierlicher Abschied von Pfarrer Ehrenberg

Wadersloh (wdl). Acht Jahre war

Thomas Ehrenberg Pfarrer in der

Evangelischen Kirchengemeinde

Wadersloh. Nun wurde er in einem

feierlichen Gottesdienst verabschiedet.

Dieser wurde von dem Chor

„Lichtblicke“ unter der Leitung von

Martina Schröer mitgestaltet. Pfarrer

Thomas Ehrenberg hielt die Predigt,

danach wurde er vom Superintendenten

Frank Schneider aus seinem

Dienst in der Gemeinde

entpflichtet. Es schlossen sich einige

Reden und Danksagungen an.

Bürgermeister Christian Thegelkamp

blickte auf viele positive Begegnungen

zurück und lobte das

Engagement Ehrenbergs in der

Flüchtlingshilfe. Immer wieder hätten

sich ihre Wege in den vergangenen

Jahren gekreuzt. Frau Sokolski,

Leiterin der Kindertagesstätte „Pusteblume“,

dankte für viele gemeinsam

betreute Projekte und sein jederzeit

offenes Ohr. Die Kinder und

Erzieherinnen dankten mit selbstgebastelten

Schiffen und dem Lied

„Wir sind gemeinsam unterwegs“ ,

in das schließlich die Sänger des

Shantychors „Liese-Sänger“ in die

Kirche einziehend, einstimmten.

Der katholische Pfarrer Martin Klüsener

erinnerte sich an die gute

ökumenische Zusammenarbeit. Als

Gemeinde Wadersloh – Bürgermeister

übernimmt Ehrenpatenschaft

Teamerin der Konfirmandenarbeit

dankte Chelsea Wahner im Namen

aller Jugendmitarbeiter für Ehrenbergs

großes Herz. Gabriele Dauk

würdigte stellvertretend für die Wadersloher

Schulen die Begleitung

der Schulen durch Pfarrer Ehrenberg.

Im Namen der Schützenvereine

sprach Oberst Michael Bernzen

vom Schützenverein Margarethen,

in dem Pfarrer Ehrenberg, ebenso

wie auch in Diestedde und Liesborn,

Mitglied ist. Auch er sprach

viele lobende Worte. Als letzter

Redner bedankte sich Kirchmeister

Markus Jewanski vom Presbyterium

der evangelischen Kirchengemeinde

für die Arbeit Thomas Ehrenbergs,

wobei er besonders seine besonderen

Gottesdienste, die Begleitung

der Kindertagesstätte

„Pusteblume“ sowie die Arbeit im

Rahmen der Flüchtlingshilfe hervorhob.

Zum Schluss erhielt der

Pfarrer eine Seemannskappe vom

Shanty-Chor, in dem er selbst Mitglied

ist, überreicht. Der scheidende

Seelsorger zeigte sich gerührt

von all den Reden und dankte allen,

die ihn auf seinem Weg begleitet

haben mit kleinen Geschenken.

Er dankte dem Presbyterium, den

ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern

und insbesondere seiner

Wadersloh (wdl). Kürzlich begrüßte

Bürgermeister Christian Thegelkamp

die Familie Grzybek im Rathaus.

Fröhlicher Anlass dazu war

die Übernahme der Ehrenpatenschaft

für das vierte Kind der Familie:

Nikodem. Auch die Eltern der

neuen Erdenbürgerin und ihre Geschwister

erhielten von Bürgermeister

Thegelkamp, der allen eine gute

Zukunft in der Gemeinde Wadersloh

wünschte, ein kleines Präsent.

v.l.: Zuzanna, Dominika, Dariusz mit Nikodem,

Bürgermeister Christian Thegelkamp

sowie Daria und Natalia.

Abschied Pfr. Ehrenberg, Superintendent Schneider, Assessor Frentrup, Prädikant Oesterdiek

und Presbyterium

Ehefrau. Zum Abschluss hatten alle

Interessierten bei dem sich anschließenden

Empfang die Möglichkeit,

sich persönlich von Pfarrer

Ehrenberg zu verabschieden. Am

1. März hat Pfarrer Ehrenberg seine

neue Tätigkeit in der Thomasgemeinde

in Münster aufgenommen.

Paukenschlag: Landrat Dr. Gericke fädelt

Rückkehr des Liesborner Evangeliars ein –

Historischer Kunstschatz von

nationaler Bedeutung

Warendorf (wdl). Dr. Olaf Gericke,

Landrat des Kreises Warendorf, hat

am Samstag eine der weltweit renommiertesten

und größten Kunstund

Antiquitätenmessen, die TE-

FAF in Maastricht, besucht. Eine für

den Kreis und die Region bedeutsame

Neuigkeit hat er mitgebracht:

Das Liesborner Evangeliar, eine mittelalterliche

Handschrift von nationaler

Bedeutung, wird nach langer

Zeit der Verhandlungen an seinen

Ursprungsort, in das Museum Abtei

Liesborn im Kreis Warendorf zurückkehren.

Der Rückkauf für rund

drei Mio. Euro wird durch großzügige

finanzielle Unterstützung mehrerer

Sponsoren ermöglicht.

Dr. Gericke hat sich auf der Messe

mit der Besitzerin des Evangeliars,

der amerikanischen Kunsthändlerin

Dr. Sandra Hindman, getroffen und

mit ihr eine Einigung zum Rückkauf

des Evangeliars erzielt. Endgültig

wird der Kreistag am 24. März über

den Kauf abstimmen.

Dr. Gericke hat sich auf der Messe mit der Besitzerin des Evangeliars, der amerikanischen

Kunsthändlerin Dr. Sandra Hindman, getroffen und mit ihr eine Einigung zum Rückkauf des

Evangeliars erzielt.

10 WDL aktuellMärz 2017


Kunstausstellung in der Zahnarztpraxis

Meyer – Präsentation von

Schülerarbeiten des Johanneums

Neuer Dienstleister in Wadersloh –

„Kleine Textilpflege“

eröffnet weitere Filiale

– Anzeige –

Wadersloh (mg). Das Dienstleistungsunternehmen

Kleine Textilpflege

öffnet am morgigen Samstag,

den 18. März, zum ersten Mal

für Wadersloher Kunden. Mit der

Neueröffnung am Standort Mühlenfeldstraße

3 führt Inhaber Tobias

Grundmann bereits die vierte Filiale

des seit 1946 bestehenden Familienunternehmens.

Das Unternehmen

wird bereits in vierter Generation

geführt. Am 1. April 2016 übernahm

Tobias Grundmann die

Belange der Firma Kleine Textilpflege

als alleiniger Inhaber.

Angenommen werden alle Textilien,

welche gereinigt, gewaschen und

oder gebügelt werden müssen. Egal,

ob es sich dabei um Krawatten,

Brautkleider, Betten oder Pferdedecken

handelt. Wer drei Teile abgibt,

erhält automatisch fünf Prozent Rabatt.

Das ist nicht nur für Singles ein

interessantes Angebot. Das Waschen

und Bügeln eines Oberhemdes

kostet nur 1,95 Euro. Textilreinigermeister

Tobias Grundmann freut

sich über den neuen Standort in Wadersloh

und auf seine Kunden aus

Wadersloh und Umgebung.

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag von 8.30 – 18 Uhr,

Samstag von 8.30 –ž1 3.00 Uhr

Das Team der Kleine Textilpflege v.l.:

Gudrun Harz, Tobias und Melanie

Grundmann. Mitarbeiterin Sabine

Austerhoff fehlt.

Zahnarzt Ildefons Meyer vor dem Bild von Clara-Lucie Haferkemper

Wadersloh (wdl). „Tierisch“ was

los ist in der Zahnarztpraxis von Ildefons

Meyer in Wadersloh. Die

neue Ausstellung von Schülerarbeiten

des Gymnasiums Johanneum

aus zwei Oberstufenkursen eröffnet

einen Einblick in die Tierwelt. Neben

Raubkatzen, Wölfen und Zebras

tummeln sich Kleintiere wie

zum Beispiel Eichhörnchen und Frösche.

Der künstlerischen Vielfalt

wurden bei der Umsetzung keine

Grenzen gesetzt. Gemäß ihren Vorlieben

konnten die Schülerinnen

und Schüler die Art der Darstellung

frei wählen, so dass eine bunte

Bandbreite an Ergebnissen entstand:

Zu sehen sind beispielsweise

sehr detailgetreue, realistisch erscheinende

Bleistift- und Buntstiftzeichnungen,

aber auch stark abstrahierte

Aquarellmalereien, die

durch ihre expressive Farbigkeit die

Wildheit der Tiere zum Ausdruck

bringen, sowie Tusche- und Kohlearbeiten.

„Wichtig war es, das Charakteristische

der jeweiligen Tierart einzufangen

und umzusetzen“, erklärte

die Kunstlehrerin Sandra Hampel.

Frei entscheiden konnten die Jugendlichen,

ob sie diesbezüglich

das Tier als Ganzes oder nur einen

Detailausschnitt zeigen wollten.

Der unterschiedliche Abstraktionsgrad

sowie die verschiedenen Techniken

laden die Patienten und Besucher

der Praxis dazu ein, sich bei

einem interessanten Vergleich der

Bilder die Langeweile während der

Wartezeit zu vertreiben. Darüber

freuen sich auch Ildefons Meyer

und sein Praxisteam.

Eine gute Privathaftpflichtversicherung

muss

nicht teuer sein

Top-Tarif für Singles 20 Mio

Deckungssumme 50,40 € im Jahr

– Für Familien nur 69,94 €

Für mehr Infos rufen Sie mich

einfach an ...

NEUERÖFFNUNG

18.03.2017 – 8:30 -16:00 Uhr

Mühlenfeldstr. 3 (bei Buschkühle)

in Wadersloh

Unsere speziellen Eröffnungsangebote:

Hose Blazer Jacke

Sakko Rock Wollmantel

je2,– € je5,– €

Gesellschaft für die Vermittlung von

Versicherungen und Finanzdienstleistungen mbH

Oelde · Tel. 02522 / 9380-53 · carsten.eckert@bs-oelde.de

Angebote gültig vom 18.03. – 25.03.2017

WDL aktuellMärz 2017

11


Gymnasium Johanneum – Schülerinnen stellen ihre besonderen Lernleistungen im

Fach Kunst im Museum Abtei Liesborn aus

Wadersloh (wdl). Es ist bereits seit

Jahren Tradition, dass die besonderen

Lernleistungen des Faches Kunst

des Johanneums im Museum Abtei

Liesborn präsentiert werden. Im Februar

war es wieder soweit. Unter

großem Anklang stellten die beiden

Oberstufenschülerinnen der Jahrgangsstufe

Q 2, Erika Kulcsár und

Angelina Schwulst, ihre großformatigen

Malereien auf Leinwand zu ihren

(v. r. ): Schulleiter Hans-Jürgen Lang, Erika Kulcsár, Sandra Hampel (betreuende Kunstlehrerin), Angelina Schwulst

selbstgewählten Themen „Mystische

Porträts, die unter die Haut gehen“

und „Dich erblicke ich - Meine Tiere

im Blick“ der Öffentlichkeit vor. Angelina

Schwulsts Arbeiten gewähren

dem Betrachter einen besonderen

Blick auf ihre Haustiere, die sie durch

ihre selbst entwickelte Mischtechnik

aus Acrylfarben, Permanentmarkern

und Ölkreiden, die sie durch heiße

Fönluft zum Schmelzen brachte, äußerst

naturalistisch dargestellt hat.

Erika Kulcsárs mystische Porträtmalereien

mit Öl auf Leinwand gehen

im wahrsten Sinne des Wortes unter

die Haut. Die zumeist jungen Menschen

erscheinen in ihrer Plastizität

zum Greifen nah und fesseln den

Blick des Betrachters. Zugleich lassen

sie ihn aber auch erschaudern, da

den Porträts auch das Moment des

Vergänglichen anhaftet. Diese Ambivalenz

lässt die Bilder zu etwas Einzigartigem

werden. So ist es kein

Wunder, dass die beiden Schülerinnen

vom zahlreich erschienenen Publikum

großes Lob ernteten.

Freunde des Museum Abtei Liesborn – Liebermann in Bremen

Liesborn (wdl). 36 Museumsfreunde

der Abtei Liesborn besuchten

die Kunsthalle Bremen, um die aktuelle

Sonderausstellung „Max Liebermann

– vom Freizeitvergnügen

zum modernen Sport“ zu sehen. Die

umgebaute und sanierte Kunsthalle

in Bremen bestach wieder einmal

durch eine sehenswerte und fundierte

Sonderausstellung.

Max Liebermann, als bekannter

Maler des deutschen Impressionismus

berühmt, war einer der ersten

Maler, der sich mit Themen aus der

Welt des Sports beschäftigte. Selber

als begeisterter Sommerfrischler,

zwischen 1889 und 1913 jedes

Jahr in Holland an der Küste Urlaub

machend, malte Liebermann

Reiter am Strand, Schwimmer und

auch Tennisspieler. Er war einer der

Ersten, der diese Aspekte für bildwürdig

erachtete und damit einen

Trend vorweg nahm, der zu einem

Massenphänomen wurde. Waren

die damaligen Sportvergnügungen

noch sehr an Etikette und Schicklichkeit

gebunden und der gesunde

Effekt oder die körperliche Fitness

noch kein Thema, konnte man in

der Ausstellung den Wandel hin

zum modernen Sport nachvollziehen.

Aus dem Zeitvertreib der oberen

Schichten der Gesellschaft,

die Liebermann malte,

wurde nach dem 1. Weltkrieg,

wie Liebermann selber betrübt

feststellte, eine „verschärfte

Aktion“. Wettkampf, Leidenschaft

und auch die brutale

Note des populär werdenden

Boxens fanden Eingang in die

Darstellungen. Den Künstler

faszinierten nach 1914 die Dynamik

und die athletischen

Körper der Boxer. Die berühmte

Skulptur von Max Schmeling

geschaffen vom Bildhauer

Max Belling ist deshalb ebenfalls

in der Ausstellung zu sehen.

Die Kunst Max Liebermanns

ist durch die Kuratoren

der Kunsthalle Bremen klug

und reizvoll durch Arbeiten weiterer

Impressionisten aus Frankreich eingebettet

und wird durch die nachfolgende

Künstlergeneration interessant

fortgeführt. Die Museumsfreunde,

die in zwei Gruppen die

Ausstellung erleben durften, hatten

viele interessante Einblicke, die

sie auch untereinander intensiv diskutierten.

Der besondere Reiz des

Themas der Tagesfahrt liegt

an dem Liebermann Schatz,

den das Museum Abtei Liesborn

in seinem Bestand hat:

Ein Reiter am Strand, eins

der Lieblingsthemen vom

Max Liebermann, ist im Museum

zu sehen. Als nächste

Halbtagesfahrt werden die

Museumsfreunde am 1. Juli

2017 die Sonderausstellung

„Luther. 1917 bis heute“ im

LWL – Landesmuseum für

Klosterkultur Dalheim besuchen.

Informationen und Anmeldung

im Museum Abtei

Liesborn.

Bildquelle:

Plakat und Grußkarte, Kunsthalle

Bremen

12 WDL aktuellMärz 2017


Heimatverein Wadersloh –

Bilanzierung auf der Jahresversammlung

Wadersloh (wdl). Auf der Jahresversammlung

zog der Heimatverein

in seinem Jubiläumsjahr „70 Jahre

Heimatverein Wadersloh“ eine beeindruckende

Bilanz seiner Tätigkeit

in 2016. Etwa siebzig Heimatfreunde,

Bürgermeister Thegelkamp und

zahlreiche Ehrengäste wurden vom

Vorsitzenden herzlich begrüßt. Nach

der Totenehrung wurde der Jahresbericht

2016 zur Kenntnis genommen.

Josef Duffe, Krink Wadersloh,

zog eine Bilanz des Krinks und las

zwei kurzweilige Texte „up Platt“

vor, die teilweise aus dem „Wadersloher

Lesebuch“ stammten. Vor der

Pause gab es noch eine Neu-Aufnahme:

Neumitglied Jessica Jemella

wird dem Vorstand mit Rat und Tat

zur Seite stehen. Anschließend ließ

man sich die westfälische Kost

schmecken, die in der Pause serviert

wurde. Danach erläuterte Bürgermeister

Christian Thegelkamp die

zahlreichen Bautätigkeiten und Planungen

in Wadersloh im Zusammenhang

mit der Schulsituation,

dem Ortskern u.v.m. Nach Gesprächen

des Heimatvereins mit Fachleuten

der Gemeinde zum Thema

Maibaum versicherte Thegelkamp

die Unterstützung der Gemeinde im

Rahmen der Möglichkeiten. Einer

angemessenen Nutzung der Weihnachtsbaum-Bodenhülse

für den

Maibaum vor der Kirche steht nichts

im Wege. Dies nahm die Versammlung

positiv zur Kenntnis. Herbert

Fortmann erläuterte später diesen

Sachverhalt genauer und machte

dabei deutlich, dass es zu einer vereinsübergreifenden

Arbeitsgruppe

kommen sollte, um unter Nutzung

der Bodenhülse für den Christbaum

vielleicht noch in diesem Jahr ein

neues Kapitel zum Maibaum aufzuschlagen.

(Meldungen für eine Arbeitsgruppe

„Maibaum“ bitte an

den Heimatverein unter Telefon:

02523/2950).

Zum Abschluss wurde das Projekt

„Kapelle Bonsel-Bollmann“ vorgestellt.

Der Heimatverein Wadersloh

trägt sich schon lange mit dem Gedanken,

für die abgerissene geschichtsträchtige

Kapelle in Wadersloh-Geist

eine Nachfolgekapelle zu

errichten. Die Resonanz war bisher

sehr positiv. Dazu hatte Winfried

DAUNENDECKEN

KOPFKISSEN

Telefon: 0 52 48 / 82 46 70

Mo.-Do.: 8 - 15 Uhr, Fr.: 8 - 13 Uhr,

jeden 1. Sa. von 10 - 13 Uhr

Grüner Weg 7 (Gewerbegebiet) 33449 Langenberg

Schlieper nun ein beeindruckendes

Modell erstellt (siehe Foto), das er in

Einzelheiten erläuterte. Das Jahresprogramm

des Jubiläumsjahres

2017 konnte aus Zeitgründen nicht

mehr vorgestellt werden. In der Presse

werden die Veranstaltungen

rechtzeitig ange kündigt. An dieser

Stelle sei auf drei besondere Veranstaltungen

hingewiesen:

Samstag, den 13 Mai:

„Einmal um die Kirche in …. BENTE-

LER, mit Besuch der neuen Heimatstube

Samstag, den 10. September:

Besuch des Musfestes in FAULUN-

GEN, (Anmeldung erforderlich)

24. März 2018 – 29. März 2018

(Karwoche): Jubiläums-Gartenreise

nach Süd-England, Infotermin,

Dienstag, 21. März 2017, um 19 Uhr.

Der Heimatverein freut sich auf

zahlreiche heimatverbundene Teilnehmer

zu den Veranstaltungen.

Pfarrei St. Margareta –

neue Partnerschaft mit Gemeinde in Ghana nimmt Formen an

Wadersloh (wdl). Nach der erfreulich

gut besuchten Info-Veranstaltung

zur Ghana Reise, auf der Pastor

Martin Klüsener, Andreas Engel,

Heinz-Hermann Reeke und Klaus

Grothues am 28. Januar über ihren

ersten direkten Kontakt zur Gemeinde

St. Francis Xavier in Yapei

Ghana berichtet hatten, nimmt die

Partnerschaft nun konkrete Formen

an. Zunächst hat der Pfarreirat der

Gemeinde St. Margareta auf seiner

Februar-Sitzung der Weiterentwicklung

der Partnerschaft zugestimmt.

Darüber herrschte beim

ersten Treffen aller Partnerschaft-

Interessierten aus der Gemeinde

große Freude, und die 13 Teilnehmer

konnten somit die nächsten

Projektschritte Partnerschaft besprechen.

Als erstes beauftragte man Pastor

Martin Klüsener Kontakt zu seinem

Amtsbruder Father Sylvester in Yapei

aufzunehmen, um ihn über die

positiven Ereignisse zu informieren.

In einem weiteren Treffen am

4. April 2017 um 19 Uhr in Benteler

wird sich der Partnerschaftskreis

mit Pater Hans-Michael Hürter vom

Referat Weltkirche des Bistums

Münster treffen. Dabei

sollen allgemeine Informationen

einer Entwicklungszusammenarbeit

mit Ländern in

Afrika und Unterstützungsmöglichkeiten

durch das Bistum eingeholt

werden. Darauf

aufbauend trifft sich

der Partnerschaftskreis

mit dem Freundeskreis

Ghana der Pfarrgemeinde

Nordwalde

(bei Münster). Nordwalde

pflegt bereits

seit 1993 eine sehr lebendige

Partnerschaft

zu der ghanaischen

Gemeinde St. Anne in

Damango, dem Ort,

wo im Dezember 2016 die neue Kathedrale

eingeweiht wurde, welches

wiederum der Anlass für die

Reise der Wadersloher Delegation

war. Dieses Treffen findet am 2. Mai

2017 um 19 Uhr in Bad Waldliesborn

statt. Alle zukünftigen Treffen

sind für neue Interessierte offen

und werden auf der Homepage der

Pfarrgemeinde angekündigt.

Das Bild zeigt die Teilnehmer des ersten Treffens vom neuen Partnerschaftskreis/ Partnerschaftskomitee Ghana.

WDL aktuellMärz 2017

13


WADERSLOHER

KNEIPENFESTIVAL

Samstag 01/04/2017

Livemusik ab 20 Uhr · Tickets im VVK: 10 €, AK: 14 €

Tickets ab sofort in allen teilnehmenden Kneipen erhältlich!

Berlinghoff

Freudenberg

Eusterschulte

Wenkerstraße

Zur alten Brennerei

Überwasserstraße

Fuchshöhle

Wilhelmstraße

Stellwerk

Bahnhofstraße

TIME BANDITZ

JOIN US

DIRTY STUFF

ACOUSTIC FRIENDS

THE QUIEZLES

7. Kneipenfestival

Musikfans machen

die Nacht zum Tag

Feiern

ist einfach.

Wadersloh (wdl). Einmal bezahlen und dafür in allen beteiligten

Kneipen und Gaststätten Live Musik hören, feiern, tanzen

und nette Leute treffen. Am Samstag den 1. April, ist es wieder soweit:

Zum 7. Mal gibt es in den fünf Kneipen der Gemeinde wieder

musikalische Höhepunkte. Diese reichen von Blues über Rock

bis Pop, von den 70er – 90er Jahren ist für jeden Musikfan etwas

dabei. Start für das Kneipenevent des Jahres ist ab 20 Uhr. Dann

werden die Livebands rund um die Kirche bis spät in die Nacht

ihr Bestes geben. Die Tickets sind ab sofort in allen teilnehmenden

Kneipen im Vorverkauf für 10 Euro erhältlich. An der Abendkasse

kostet das Ticket 14 Euro.

S

www.sparkasse-beckum.de

Wenn man einen Finanzpartner

vor Ort hat,

der die Menschen kennt

und versteht.

S Sparkasse

Beckum-Wadersloh

Was haben Pink Floyd, Supertramp, die Foreigners, Pink und Joe

Cocker gemeinsam?

Sie alle haben mehr als nur Parallelen zu den „Time BanditZ“.

Diese werden wiederholt in der Gaststätte Berlinghoff für die

gute Stimmung sorgen. Die sechs Vollblutmusiker aus Erwitte

wissen, wie man jedes Fest zum Brodeln bringt!Also spitzt die

Ohren und schließt die Augen, denn so sind sie kaum vom Original

zu unterscheiden.

14 WDL aktuellMärz 2017


…mehr als einfach »nur« TAXI

Taxi Goß (0 25 23) 7376

Im Nordfeld 23 · Wadersloh

Kranken- / Rollstuhl- /

Dialysefahrten

Busfahrten 16- /19- /49-Sitzer

Kurierfahrten

Schülerfahrten

Bei Eusterschulte wird die Wadersloher Rockgruppe „Join Us“

zu einer Reise durch die Rockgeschichte einladen. Schon ewig

scheint die Band Teil der Musikszene zu sein. Von Melissa Etheridge

bis Pink, von Bon Jovi bis U2, von den Simple Minds bis Metallica

oder von Billy Idol bis zu den Toten Hosen und den Ärzten,

bei diesen Songs sind „Join Us“ zu Hause. 1999 wurde die Band

gegründet, seitdem sind die Klassiker der Rockgeschichte die große

Liebe der sechs Musiker. Erfahrungen konnten die Wadersloher

unter anderem auf Stadtfesten, Kneipenfestivals und großen

Motorradtreffen sammeln. Außerdem konnten „Join Us“ schon

als Vorband von Karat glänzen.

„The Quiezles“ zu Gast im Stellwerk: Seit Anfang der 80er

Jahre präsentiert sich das Quiesel von Lehrbuch zu Lehrbuch und

hätte sich nicht träumen lassen mal Namensgeber eines Akustik-

Trios zu sein. „Was hat das Ganze nun mit Musik zu tun und warum

schreibt ihr euch dann ganz anders, wenn es sich doch nachweislich

um ein Maskottchen für grammatikalische Grundschulbücher

handelt?“

So manche Fragen wurden den drei Bandmitgliedern Werner König,

Alexander Hauffen und Heiko Spaniel schon gestellt, aber so

richtig beantworten konnte es noch keiner und das ist auch nicht

notwendig, denn es geht hauptsächlich um das Musizieren, genau

genommen um akustische Musik und das bereits seit 14 Jahren

– Punkt! Seit 2003 bietet

das Trio Songs aus Rock, Pop

und Latin der letzten 50 Jahre.

Wer also durchaus mal auf

elektronische Instrumente verzichten

kann und die gute

alte Lagerfeueratmosphäre zu

schätzen weiss, darf sich auf

die Combo aus Wadersloh/

Lippstadt freuen.

In der Fuchshöhle werden die

„Acoustic Friends“ beim Kneipenfestival

anzutreffen sein. Wie

der Bandname schon verrät, spielt

das Quintett auf akustischen Instrumenten

wie Klavier, Gitarre, Bass,

Mundharmonika und Akkordeon ein

großes Repertoire an Rock- und Pop

-Klassikern der letzten 40 Jahre. Die

fünf Vollblutmusiker aus Wiedenbrück

und Langenberg spielen zwischen

eigenen Songs auch Musik von

Eric Clapton, REM, Bryan Adams, ZZ

Top, Udo Lindenberg und viele mehr.

Statt bei Miss Elly geht es dieses Jahr bei Karger im Saal „Zur alten

Brennerei“ hoch her mit der Band Dirty Stuff. Die Musiker

sind aus Wadersloh und spielen Euch die besten Songs ihrer Idole

vor. Die vier Männer spielen vor allem Rock, Hardrock, Metal und

Punk. Sie interpretieren die Songs auf ihre eigene, ganz persönliche

Weise. ACDC bestimmt einen wichtigen Teil der Songliste von

Dirty Stuff, der Bandname bezieht sich auch auf die von Bon Scott

oft besungenen

Themen des harten

Lebens auf

Tour, „dirty stuff“

eben. ZZ Top, Nirvana,

Jimi Hendrix,

die Ramones und

viele andere runden

das Programm

für den Live Abend

bestens ab.

Gute Stimmung in der Gemeinde, das ist das Ziel, das sich die

Gastronomen auch dieses Jahr wieder einmal gesetzt haben. Alle

Infos auch online unter:

www.facebook.com/Wadersloher.Kneipenfestival nachzulesen.

Nicht nur zum

Kneipenfestival

WDL aktuellMärz 2017

15


CDU Ortsunion Liesborn und MdL Rehbaum –

Besuch bei heimischen Gewerbetreibenden

Liesborn (wdl). Erfreulicherweise

durfte sich die Abordnung der CDU

Ortsunion Liesborn und MdL Henning

Rehbaum beim Besuch des Friseursalon

„Glanzvoll“ keine Klagen

über zu viele Hürden beim Weg in

die Selbstständigkeit anhören: Katharina

Schulze Ahlkes Gründung

lief wie gewünscht.

Dabei ging die Friseurmeisterin ein

großes Wagnis ein, als sie sich ans

Werk machte: „Ist Liesborn groß genug

für vier Friseure?“, war eine wichtige

Frage. Dennoch zog sie ihr Konzept

durch - mit Erfolg. Willi Konert,

Vorsitzender des Wadersloher Gewerbevereins,

ergänzte: „Kaufleute in Orten

wie Liesborn, Diestedde oder Wadersloh

haben im Wettbewerb gegen

große Einkaufsstädte und das Internet

nur eine Chance: Kundennähe.

Genau das hat in diesem Fall gezogen.“

Dennoch hatten die Besucher

neben vielen Glückwünschen auch

einige Fragen. „Ist der Mindestlohn

ein Problem?“, „Wie teuer darf ein

guter Haarschnitt sein?“, „Wie sieht

die Marktsituation aus?“, „Findet

Frau Schulze Ahlke zum nächsten

Lehrjahr einen Azubi?“

Vertreter der CDU der Gemeinde Wadersloh, der Frisörinnung im Kreis Warendorf, des Gewerbevereins Wadersloh zusammen mit dem MdL Henning

Rehbaum (5. v. r. ), der Saloninhaberin Kathi Schulze Ahlke (3.v.r.) sowie die stellv. Vorsitzenden der CDU Ortsunion Liesborn Hannelie Böcker-Riese

(2. v. r. ) und dessen Vorsitzenden Klaus Grothues (ganz links) im Salon „Glanzvoll“ Liesborn.

Generell seien viele Billig-Friseure

ein Problem, insbesondere dann,

wenn sie keine Meisterstandards erfüllen

würden. „Das klingt nicht

nach fairen Wettbewerbsbedingungen“,

so MdL Rehbaum. Bestätigt

fühle er sich durch die Unterstützung

der Friseure zur CDU-Forderung

nach Wiedereinführung der

Meisterpflicht in vielen anderen

Handwerksberufen. „Wir müssen fairen

Wettbewerb im Handwerk und

gute Qualität für die Kunden sichern.“

Nicht gerechtfertigt findet

Schulze Ahlke allerdings das

schlechte Image des Friseurhandwerkes:

„Wenn ich höre, dass Lehrer

Schülern davon abraten, das Friseurhandwerk

zu erlernen, weiß ich gar

nicht mehr, was ich sagen soll.“

Auch als Friseur könne man gut verdienen

und Spaß am Job haben.

Klaus Grothues, Vorsitzender der

CDU Ortsunion Liesborn, dankte für

die Zeit der Teilnehmer, insbesondere

der Jungunternehmerin: „Wir

freuen uns über Ihre Unternehmensgründungen

in Liesborn. Ein Leerstand

weniger, neue Arbeitsplätze,

rundherum eine Bereicherung für

unser Dorf!“ Und MdL Rehbaum ergänzte:

„In diesen für NRW wirtschaftlich

schwierigen Zeiten ist es

schön zu hören, dass es noch Gründungen

gibt. Wir müssen selbständige

Unternehmer fördern und unterstützen,

egal ob es sich um Neugründung

oder Erweiterung für

zusätzliche Arbeitsplätze handelt.“

Generalversammlung Gesamtwehr Wadersloh –

Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen für langjährige Mitglieder

Beförderungen

langjährige Mitgliedschaft

Beförderungen

Zum Feuerwehrmann:

Frank Domke, Peter Domke, Tobias

Freitag, Falk Schäfer, Marvin Winkelnkemper,

Jonas Niemeier und

Philipp Wickenkamp

Zum Oberfeuerwehrmann:

Lukas Farwer, Lars Farwer, Michael

Drews Johannes Köchling, Dominik

Schröer, Fabian Suthold, Hendrik

Tecklenborg, René Stuckenschnieder

und Andrej Zimmermann.

Zum Unterbrandmeister:

Marlon Löppenberg, Felix Pöppelbaum,

Hendrik Siemens und Sebastian

Drees

Zum Brandmeistern:

Lukas Fliegel, Matthias Kuper und

Benedikt Breloh.

Zum Oberbrandmeister:

Kevin Scherf, Niko Westermann

und Jens Kleinehollenhorst

Zu Hauptbrandmeister/in:

Peter Laumeier und Tanja Berlinghoff.

Zum Brandinspektor:

Yves Matthäus

Zum Brandoberinspektor:

Jan Berlinghoff

langjährige Mitgliedschaft

25 Jahre Mitgliedschaft:

Hendrik Claves, Peter Laumeier und

Matthias Laukötter.

35 Jahre:

Winfrid Schlieper, Karl Heinz Feld-

mann, Joachim Berkensträter, Helmut

Berlinghoff und Peter Henke.

40 Jahre:

Wilhelm Gärtner, Hubert Thiemeier,

Wilhelm Kappel, Hartmut Röllmann,

Friedrich Stotmeyer und

Bernd Ehrenberg.

50 Jahre:

Arnold Schnittker und Wilhelm

Konert.

60 Jahre:

Theo Voss und Helmut Rudolph.

16 WDL aktuellMärz 2017


Blumenwiese statt Rasen – Blütenreichtum und Farbenvielfalt

Blumenwiesen erfreuen sich immer

größerer Beliebtheit. Die Pflanzengemeinschaften

aus Gräsern, Kräutern

und bunt blühenden Wildblumen

bringen einen Hauch von

Landleben in den Garten.

Außerdem

sind sie wertvolle

Biotope, die mit ihrer

großen Pflanzenvielfalt

vielen

Kleintieren einen Lebensraum

und Nahrung

bieten. Hummeln,

Schmetterlinge,

Wildbienen und Co.

tummeln sich hier und

auch Vögel verstecken

sich gern im hohen Gras.

Damit eine Blumenwiese

mehrere Jahre üppig

wächst und blüht, ist einiges zu beachten.

Hilfreich ist der Rat des

Landschaftsgärtners vor Ort, denn

er weiß, worauf es bei der Anlage

und Pflege der Fläche ankommt.

Wiese ist nicht

gleich Wiese

Experten unterscheiden über 300

verschiedene Typen von Wiesen.

Auf einem Sandboden beispielsweise

wachsen ganz andere Pflanzen

als auf einem schweren Lehmboden.

Grundsätzlich gilt: Je magerer

und kalkhaltiger die Böden sind,

desto mehr unterschiedliche Blumen

findet man. Der Artenanteil

steigt von etwa 25 in einer Fettwiese

bis über 100 Arten auf sehr mageren

Standorten. Optimale Bedingungen

für Blumenwiesen bieten

vor allem gut wasserdurchlässige

Böden in voller Sonne. Im Fachhandel

gibt es für verschiedenste Boden-

und Landschaftsbedingungen

die passenden Saatgutmischungen.

Bei einigen Anbietern kann man

sich seine Mischung sogar individuell

zusammenstellen lassen. Bei der

Auswahl sollte man auch auf die

Wuchshöhe, die Blütezeit und die

Blühdauer der Pflanzen achten.

Landschaftsgärtner

©Bundesverband Garten-, Landschafts-

und Sportplatzbau e.V

wissen, wie man diese

so kombiniert, dass in den Sommermonaten

im Garten immer wieder

neue Blüten auftauchen. Einund

zweijährige Sommerblumen

wie Malven, Strohblumen und Zinnien

schmücken eine Wiese ebenso

wie der Rote Lein, Sonnen- und

Schleifenblumen. Ackerwildkräuter

wie Mohn oder Kornblumen sind

vor allem im Aussaatjahr ein echter

Hingucker. Danach sind sie – wenn

nicht erneut entsprechendes Saatgut

ausgebracht wird – leider meist

verschwunden. Färberwaid, Natternkopf,

Kümmel und Nachtviole

entfalten erst im zweiten Jahr ihre

volle Schönheit. An Pflanzen wie

Wiesensalbei, Skabiosen und Wiesenflockenblume

oder Schafgarbe

hat man besonders lange Freude,

denn sie blühen im Spätsommer

oder Frühherbst ein zweites Mal.

Aussaat

Ein guter Zeitraum, eine Blumenwiese

anzulegen, sind die Monate

März bis Mai, wenn der Boden abgetrocknet

ist und sich langsam zu

erwärmen beginnt. Wer glaubt,

man könnte das Wildkräutersaatgut

einfach auf einen bestehenden

Rasen streuen und mit der Zeit würde

sich daraus schon eine

Wiese entwickeln, irrt. So

einfach ist es nicht. Um das

gewünschte Ergebnis zu erzielen,

muss der Boden vor

der Aussaat gut vorbereitet

werden. Der Landschaftsgärtner

schält dafür

zunächst den ursprünglichen

Bewuchs

der Fläche ab und lockert

dann mit Hilfe einer

Motorhacke die

Erde auf. Größere

Steine sowie Wurzeln

und Rhizome werden

entfernt. Eine gute und einfache

Möglichkeit um nährstoffreiche Flächen

abzumagern, ist das Einbringen

von Sand oder feinem Kies. Erst

wenn der Boden feinkrümelig, locker

und eben ist, wird das Saatgut

ausgebracht. Da die meisten Samen

der Wiesenpflanzen Licht zum

Keimen benötigen, werden sie nur

sehr flach eingeharkt und dann mit

einer Rasenwalze gut angedrückt.

In den ersten Wochen braucht die

Fläche regelmäßig Feuchtigkeit, damit

sie nicht austrocknet.

Da sich in den meisten Böden

Pflanzent eile und Samen von Unkräutern

verbergen, treten üblicherweise

in neu angesäten Flächen anfangs

viele unerwünschte Arten

auf. Daher ist rund acht Wochen

nach der Aussaat ein erster Pflegeschnitt

zu empfehlen. Dieser dient

vor allem dem Entfernen der schnell

sprießenden Unkräuter. Die langsamer

wachsenden Blumen werden

dabei zwar auch gekürzt, sie treiben

aber anschließend wieder gut aus.

Besonders hartnäckige Unkrautarten

wie Stumpfblättriger Ampfer

sollten zudem gezielt ausgestochen

und samt Wurzel entfernt werden.

Nicht betreten

Im Vergleich zu herkömmlichen

Zierrasen ist der Pflegeaufwand für

Blumenwiesen eher gering. Es sind

weder Düngung noch Spritzmittel

nötig und das Mähen beschränkt

sich üblicherweise auf ein bis zwei

Mal im Jahr. Man sollte damit immer

warten, bis ein Großteil der

Pflanzen Samen gebildet haben.

Die Arbeit kann dann mit der Sense

oder einem Balkenmäher erfolgen.

Empfehlenswert ist es, das anfallende

Schnittgut ein paar Tage auf

der Fläche trocknen zu lassen, damit

die Samen herausfallen können.

So wird die Artenvielfalt auch

im kommenden Jahr gewährleistet.

Während der Blütezeit im Sommer

sollten Blumenwiesen so wenig wie

möglich betreten werden, denn die

meisten Pflanzen sind trittempfindlich

und erholen sich nach dem Abknicken

nur schwer. Wer seinen

Garten vor allem als Fläche für

Spiel, Sport oder Grillpartys nutzen

möchte, muss dennoch auf Wiesenblumen

nicht unbedingt verzichten.

Möglich sind auch Kombination

aus trittbelastbarem Rasen und

Arealen, in denen die wilden

Schönheiten blühen. Landschaftsgärtner

legen auf Wunsch Randstreifen

oder Inseln in der Rasenfläche

entsprechend an.

Infos und noch mehr Tipps unter:

www.mein-traumgarten.de

©Bundesverband Garten-, Landschaftsund

Sportplatzbau e.V

Sie hatte immer

ihren eigenen Kopf.

Grabgestaltung von Ihren Friedhofsgärtnern:

Individuell wie das Leben!

Mauritz 19 · 59329 Wadersloh

Tel. 02523/1310 · Fax 2442

WDL aktuellMärz 2017

17


www.raiffeisen-vital.de

• Heimtierfutter

• Garten- und Heimwerkerbedarf

• Berufs- und Freizeitbekleidung

• Deko/Floristik

• Reitsportartikel u.v.m.

Bezahlen Sie einfach mit …

Bargeld, EC-Karte, Raiffeisen R-Card

24 h-Tankstelle

Super, E10, Diesel,

Autogas LPG, Ad Blue

59329 Wadersloh

Bahnhofstraße 24 - Tel. 02523/953136

Wenn's grün werden soll –

Tipps für Hobbygärtner zur nachhaltigen und wirksamen Rasenpflege

Wadersloh (djd). Die nasskalte

Jahreszeit hat auf dem Rasen oftmals

sichtbare Spuren hinterlassen,

von kahlen Stellen über bräunliche

Verfärbungen bis hin zu Filz und

Moos. Damit die Halme im Frühjahr

wieder gesund und kräftig wachsen

können, sollten Gartenbesitzer dem

Grün jetzt eine besondere Wellnesskur

gönnen. Viele versäumen es allerdings,

die typischen Rasenprobleme

buchstäblich an der Wurzel

anzupacken. Dabei hat beispielsweise

die Bodenqualität entscheidenden

Einfluss darauf, ob sich die

Halme durchsetzen können oder ob

am Ende das ungeliebte Moos die

Oberhand gewinnt.

Viele Böden sind

zu sauer

Auch mühevolles Vertikutieren hilft

häufig nur für kurze Zeit, wenn die

Bodenbeschaffenheit nicht mehr

im Gleichgewicht ist. Neben dem

Nährstoffgehalt ist dabei insbesondere

der pH-Wert des Bodens von

großer Bedeutung: Liegt dieser unter

5,5, ist der Boden zu sauer, die

Aufnahme der Nährstoffe durch die

Pflanzen wird beeinträchtigt. Das

Gras kann sich nicht entwickeln,

sondern wird vom Moos verdrängt.

„Je nach Bodenbeschaffenheit und

Grasart sollte der pH-Wert zwischen

5,5 und 6,7 liegen“, rät Gartenexperte

Professor Dr. Frank Eulenstein.

Landwirtschaftskammern

und Behörden bieten vielfach entsprechende

Bodenanalysen an,

auch der Fachhandel hilft oft weiter.

„Auf Basis der Bodenanalyse ist

dann eine individuell abgestimmte

Nährstoffabgabe möglich“, ergänzt

Professor Eulenstein.

Drei Anwendungen in

einem Arbeitsschritt

Praktisch und zeitsparend ist es,

eventuellen Mängeln mit kombinierten

Lösungen beizukommen:

Gleich drei Anwendungen in einem

Arbeitsschritt verbindet zum Beispiel

der „Cuxin DCM Multi-Mikro

Rasendünger“. Ein hoher Anteil organischer

Dünger-Rohstoffe unterstützt

das aktive Bodenleben, so

dass die Rasenpflanzen sich gut einwurzeln

und gesund entwickeln

können. Zusammen mit einem geringen

Anteil Grün-Kalk wird der

Zersetzungsprozess weiter optimiert

und der pH-Wert stabilisiert. Zusätzlich

verbessern Mikroorganismen

die Bodenaktivität und beugen

einer Verfilzung vor. Auf diese Weise

wird zugleich der Boden besser

durchlüftet – eine andere wichtige

Voraussetzung für einen gepflegten

Rasen. Angenehmer Zusatzeffekt:

Durch diese nachhaltige Moosbekämpfung

wird vielfach sogar das

lästige Vertikutieren überflüssig.

Dem Rasen entspannt beim Wachsen zusehen: Die passende Nährstoffzufuhr und ein gut eingestellter

pH-Wert des Bodens sorgen für ein sattes Grün.

Foto: djd/DCM

18 WDL aktuellMärz 2017


– Anzeige –

Fotos: B.Brüggenthies

Blumen Wiedenhues: –

Seit mehr als 100 Jahren der bunte Farbklecks im Herzen Waderslohs

Wadersloh (bb). Mit ein paar winzigen

Saatguttüten und Tannenpflanzen

legte Gerhard Wiedenhues

am Ende des 19. Jahrhunderts den

Grundstein für die das Blumenhaus

Wiedenhues am Freudenberg in

Wadersloh. Mehr als 100 Jahre später

handelt die Familie immer noch

mit Blumen und sorgt damit im Wadersloher

Alltag für einen bunten

Farbtupfen für alle Anlässe.

„Unser Urgroßvater verschickte damals

Saatgut mit der Bahn ins Sauerland

und nach und nach wuchs

unser kleiner Betrieb. In den

1970ern kaufte unsere Familie

dann das Nachbargrundstück und

Anfang der 1980er entstand unser

heutiges Wohn- und Geschäftshaus“,

erinnert sich Inhaber Timo

Wiedenhues an die Anfänge des

Floristik-Fachbetriebs zurück. Dass

die Wadersloher auch heute noch

Blumen, Gestecke, Topfpflanzen,

Accessoires und vieles mehr am

Freudenberg kaufen können, liegt

vor allem an dem Standortbekenntnis

der beiden letzten Generationen.

Mit der Übergabe

des Betriebs

an die 4. Generation,

Sohn Timo

und Tochter

Isabelle, fanden

Walter und

Rita Wiedenhues

engagierte

Nachfolger, die

den Betrieb mit

weiteren Filialen

in Wadersloh

(Rewe-Markt) und

Bad Waldliesborn

sogar noch vergrößerten.

Mit den Mitarbeitern vor

Ort haben die Kunden am Stammsitz

in Wadersloh eine vertraute Belegschaft,

die mit einem freundlichen

Lächeln und viel Kreativität

über 100 Jahre wir sagen DANKE!

20 % auf ALLES*

vom 21.3.-25.3. in unserem Geschäft am Freudenberg

floristik & garten

Frühling!

Freudenberg 7 · 59329 Wadersloh · Tel. 0 25 23 / 14 86

*auf vorrätige Waren, nicht auf Schnittblumen

F d b 7 59329 W d l h T l 02523/1486

die individuellen Kundenwünsche

umsetzen.

Dirk Reising

• Garten- & Landschaftsbau

• Friedhofsgestaltung

• Gehölz-/ Formschnitt

Bornefeld-Ettmann-Straße 5

59329 Wadersloh

Telefon 025 23/ 9592 58

Telefax 025 23/9592 64

mobil 0170/ 865 0645

E-Mail info@dirk-reising.de

„Wir freuen uns,

dass es uns seit mehr als einem

Jahrhundert möglich ist, unseren

Standort in Wadersloh mit großer

Freude zu betreiben“, betont Geschäftsführer

Timo Wiedenhues.

Besonders positiv sieht Familie Wiedenhues

die Entwicklung rund um

die Pfarrkirche und den unteren

Freudenberg: „Das stärkt unseren

Standort in Zukunft und schafft

neue Parkplätze“, so der Gartenbauingenieur.

Verlassen können

sich Timo Wiedenhues

und Isabelle Wiedenhues-

Molitor dabei auch auf die

Eltern: „Als gute Seelen unseres

Betriebs packen die

beiden auch heute noch

tatkräftig mit an, wenn

Not am Mann ist. Wir

sind halt ein echter Familienbetrieb“,

sagt Isabelle

Wiedenhues-Molitor,

während sie schon

die nächste Kundenbestellung

verarbeitet.

Bei Anruf Blume! Kreative

Floristik gibt es auch per Telefonanruf:

Unter der Telefonnummer

02523-1486 nimmt das Team von

Blumen Wiedenhues gerne telefonische

Vorbestellungen entgegen.

Ansonsten ist das Team im Stammgeschäft

in Wadersloh montags

und dienstags von 8.30 Uhr bis

12.30 Uhr; dienstags bis freitags

von 8.30 bis 12.30 Uhr und 14.30

bis 18 Uhr, sowie samstags von

8.30 bis 13 Uhr vor Ort.

www.dirk-reising.de

WDL aktuellMärz 2017

19


Tipps für Haus und Garten – Dekorationen einen Rahmen geben

...kaufen, da wo’s wächst!

Wadersloh (txn.) Fenster sind

nicht nur zum Lüften da: Sie lassen

auch Licht und Farbe in den Raum.

Ob hell oder dunkel, Regen oder

Sonnenschein – das Fenster ist ein

Punkt, zu dem das Auge immer wieder

zurückkehrt, um dort zu verweilen.

Moderne Dekotrends nutzen die

besonderen Vorteile für sich: Denn

jedes Fenster ist auch ein Rahmen

mit natürlicher Hintergrundbeleuchtung

und damit ideal, um

Deko-Elemente gekonnt in Szene zu

setzen. So lassen sich bunte Blumen

in kleinen durchsichtigen Vasen

mit Klebehaken direkt an der

Fensterscheibe schnell, einfach und

kaum sichtbar befestigen – eine außergewöhnliche

Dekoration, die garantiert

ins Auge fällt. Die Haken

sind leicht anzubringen, halten zuverlässig

bis zu 1 kg und sind jederzeit

spurlos wieder abziehbar.

Deko-Tipp: Wenn Blumenvasen

oder andere schmückende Elemente

in ungerader Anzahl und in

Gruppen angeordnet werden, entsteht

optisch ein besonders harmonischer

Gesamteindruck. Weitere

Deko-Ideen und Tipps unter

www.tesa.de/befestigen.

Selbstgemachtes Stilleben:

Fensterrahmen bieten

eine perfekte Kulisse

für trendige Deko-Ideen.

Fotos: tesa/txn

Pflanzzeit

Schnittblumen

Beet- & Balkonpflanzen

Salat- und Kohlpflanzen

Fruchtgemüse & Kräuter

Trauerfloristik

jetzt beginnt die

Angebot

Stiefmütterchen:

bei Abnahme von 12 Stück

nur 0,33 €/St.

Antonius Vechtel · Geiststraße 7 · Tel. 0 25 23 / 94 00 80

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 9 - 18 Uhr · Sa. 9 - 13 Uhr

Wir bepflanzen auch gerne

Ihre mitgebrachten Schalen und Balkonkästen

Aktiver Schutz der Moore –

Ökologische Erde für Topfpflanzen

Wadersloh (txn-p). Die Welt der

Topfpflanzen ist begrenzt, denn die

Wurzeln können sich nicht frei ausbreiten

und sind zudem auf die

Nährstoffe angewiesen, die in der

Topferde enthalten sind. Da aber

jede Pflanze andere Bedürfnisse

hat, ist es ratsam, beim Einpflanzen

oder Umtopfen eine Erde zu verwenden,

die in ihrer Struktur und

ihren Inhaltsstoffen exakt auf die

Bedürfnisse des Topfbewohners abgestimmt

ist.

Besonders ökologisch und umweltschonend

sind torffreie Naturerden

wie die NeudoHum BlumenErde

von Neudorff. Die vorgedüngte

Erde enthält viele

wichtige Nährstoffe

wie hochwertigen Eisendünger

und ist für

Zimmer-, Balkon- und

Terrassenpflanzen geeignet.

Übrigens: Auch der Naturschutzbund

Deutschland (NABU) empfiehlt

die Verwendung dieser torffreien

Erde. Denn bei der Produktion

von herkömmlichen Erden mit

Torf werden wertvolle Moore entwässert

und abgebaut. Ein Eingriff

in die Natur und somit in den Lebensraum

vieler Pflanzen und Tiere,

der völlig überflüssig ist, da es ja

bereits gute Alternativen gibt.

Ein zu kleiner Topf verhindert das Wachstum

der Pflanze, weil sich die Wurzeln nicht weiter

ausbreiten können. Neben ausreichend

Platz spielt beim Umtopfen auch nährstoffreiche

Erde eine wichtige Rolle.

Foto: Neudorff/txn

20 WDL aktuellMärz 2017


Wenn Gartenträume in die Höhe wachsen – Ein Hochbeet vereint

ganzjährigen Nutzen mit Gärtnern ohne krummen Rücken

Wadersloh (djd). Angenehmes

Freizeitvergnügen an frischer Luft,

gepaart mit praktischem Nutzen:

Wer gärtnert, verbindet beides miteinander.

Immer mehr Menschen

entdecken deshalb ihren grünen

Daumen und

bauen selbst

Obst und Gemüse

an. „Bei

der eigenen

Ernte kann

man sich auf

echte Bio-Qualität

verlassen –

und die eigene

Ernährung um

wertvolle, frische

Zutaten bereichern“,

betont

Martin Blömer

vom Verbraucherportal

Ratgeberzentrale.de.

Besonders

einfach und schnell stellen

sich Ernteerfolge - auch für Garten-

Neulinge - mit einem Hochbeet ein.

Ernteerfolg garantiert: Mit einem Hochbeet

fällt das Gärtnern deutlich leichter.

Foto: djd/www.gartenfrosch.com

Hochbeete:

Kräftiges Wachstum

auf natürliche Weise

Die handgefertigten Pflanzhilfen

schaffen die Voraussetzungen für

ein starkes Wachstum von Salat, Tomaten,

Erdbeeren und Co. - und das

auf rein natürlicher Basis. Eine spezielle

Befüllung des Hochbeets

setzt natürliche Kompostierungsprozesse

in Gang, die wiederum einen

reichen Nährstoffaustausch

und eine hohe Qualität des Pflanzsubstrats

ermöglichen. Wer lange

Freude an dem nützlichen Hochbeet

haben möchte, sollte auf eine

natürliche und zugleich langlebige

Bauweise Wert achten. Der Anbieter

Gartenfrosch.com etwa setzt

ausschließlich auf heimisches, unbehandeltes

Lärchenholz. Auf der

Homepage sind Hochbeete in verschiedenen

Maßen erhältlich,

die komplett vorgefertigt nach

Hause geliefert werden. Der Aufbau

ist ganz ohne Werkzeug möglich.

Was bei der Planung zu beachten

ist, erklärt das Verbraucherportal

Ratgeberzentrale unter

www.rgz24.de/hochbeet-anlegen.

In Videos wird zudem die Funktionsweise

des natürlichen Wachstumshelfers

dargestellt.

Ganzjähriger Frische -

lieferant im Garten

Nicht nur Obst und Gemüse freuen

sich über ihre neue Insel mitten im

Garten - auch der Gärtner

wird das ergonomische,

entspannte Arbeiten

in komfortabler

Höhe ganz ohne krummen

Rücken nicht

mehr missen wollen.

Neben den praktischen

Aspekten ist

die solide Holzkonstruktion

zudem ein

optischer Gewinn

und Blickfang für jeden

Garten. Und

das zu jeder Jahreszeit,

denn hier

sprießt es nicht nur

im Frühjahr und

Sommer. Der passende Kleingewächshausaufsatz

macht aus dem

Hochbeet einen ganzjährigen Frische-

und Vitaminlieferanten. Geschlossen

schützt das Dach die

Pflanzen vor Wind, Wetter und

Frost. Um Stauwärme zu vermeiden,

können die Glaselemente nach Bedarf

aufgeklappt werden. Noch bequemer

geschieht dies mit automatischen

Lüftern. Zudem sorgen die

Abstände zwischen den Hölzern für

eine optimale Durchlüftung der

Konstruktion.

Das Hochbeet richtig befüllen

(djd). Egal für welche Befüllung sich der Gärtner entscheidet: Die Wachstumsaussichten sind

in Hochbeeten immer hervorragend. „Verantwortlich dafür ist nicht etwa die oft genannte

Verrottungswärme, sondern die Tatsache, dass das Beet aufgrund der aufragenden Bauform

vor allem im Frühjahr rasch durchwärmt. Das haben ausführliche Messungen ergeben“, erläutert

Gernot Kosok-Pokorny von Gartenfrosch.com. Dieser Anbieter hat eine Befüllungsmethode

weiter entwickelt, die sowohl durch den geringen Aufwand als auch durch gutes Pflanzenwachstum

überzeugt. Dazu wird aufrecht gestelltes Scheitholz mit Erde eingeschlämmt

und aufgefüllt. Die Vorteile: ein durchlässiger Boden, natürliche Materialien, wenig Erdsetzung

aber ebenso hohe Erträge wie bei der klassischen Methode.

Äpfel aus

eigener Ernte,

Apfelchips,

Apfelsaft

hausgebrannte

Obstschnäpse

und Liköre

Regionale

Spezialitäten:

Hausmacher Wurst,

Käse, Marmelade,

Steinofenbrot u.v.m.

Heideweg 8, zwischen Wadersloh u.

Bad Waldliesborn, www.floreana.de

Tel.: 0 25 23 / 21 50

Unsere Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 10.00 - 18.00 Uhr

Sa. 10.00 - 16.00 Uhr

Zimmerei

Trockenbau

Carports

Überdachungen

Wir steigen

Ihnen auf’s Dach!

GmbH

Hovestweg 3 · 59329 Wadersloh · Tel. 0 25 23 73 27 · Fax 71 66

www.buehlbecker.de · info@buehlbecker.de

WDL aktuellMärz 2017

21


Mehr Zeit für Erholung und Familie –

Technik hilft bei der Gartenarbeit

Deko-Dohr’a

Lena Dohr

Individuelle Dekorationen

für jeden Anlass

Dekorationen durch

das ganze Jahr

Frühblüher

-

Besuchen Sie mich auf dem

Wadersloher Wochenmarkt

-

0171-2104129 | 59329 Wadersloh

deko-dohra-dohr@t-online.de

Unser Garten

ein Ort, an dem wir Ihre Ideen

gestalterisch umsetzen.

Waderloh (wdl). Das Grün ums eigene

Haus tut in vielerlei Hinsicht

gut. Hier kann man sich ausgiebig

an der frischen Luft aufhalten und

ist doch privat. Der Garten bietet

Raum, um sich in grüner Atmos -

phäre mit Familie und Freunden zu

treffen, zu grillen und mit Kindern

zu spielen. Studien wie der Global

Green Space Report, für den 2013

Gartenbesitzer aus vier Kontinenten

befragt wurden, zeigen, dass

viele sich häufiger im Garten aufhalten

als noch vor einigen Jahren.

Trotzdem wünschen sich 16 Prozent

der deutschen Befragten, generell

Forstw. Lohnbetrieb

Wilhelm Gregor

Stentruper Weg 2 · Tel. 02523 -1425

59329 Wadersloh · Fax 02523 - 940326

Mobil 0171- 4132381

Garten- und Landschaftspflege · Wurzel- und Mulchfräsarbeiten

Holzfäll- und Rückearbeiten · Pflasterarbeiten

Gartenplanung

und -ausführung

Pflanz- und

Pflegearbeiten

Industriepflege

Pflasterungen

Erd- und Baggerarbeiten

Rindenmulch

mehr Freizeit im Garten verbringen

zu können. 63 Prozent würden

sich über mehr Zeit für ihre

Kinder im eigenen Grün freuen.

Es geht also nicht allein darum,

wie häufig wir uns im Garten

aufhalten, sondern was wir

dort tun. Eine Möglichkeit,

um mehr Entspannung und

Familienzeit genießen zu

können, ist, sich einen Großteil der

Gartenarbeit von technischen Hilfsmitteln

bzw. dem Landschaftsgärtner

abnehmen zu lassen. Wenn der

Rasen automatisch von einem Bewässerungssystem

versorgt und

von einem Mähroboter gepflegt

wird, bleibt für die Besitzer mehr

Zeit für die angenehmen Seiten des

Gartenlebens.

©Bundesverband Garten-, Landschafts-

und Sportplatzbau e.V

Automatische

Bewässerung

Besonders im Sommer, wenn tagelang

Hitze und Trockenheit

herrscht, brauchen die Pflanzen im

Garten Wasser. Von Hand zu gießen,

nimmt viel Zeit in Anspruch

und vergeudet zudem das kostbare

Nass. Ein professionell eingebautes

und optimal eingestelltes Bewässerungssystem

reduziert den Wasserverbrauch.

Wie viel Feuchtigkeit im

Einzelfall benötigt wird, hängt von

mehreren Faktoren ab. Sonneneinstrahlung

und Windverhältnisse

sind zu berücksichtigen. Frisch gesetzte

Gehölze haben einen höheren

Wasserbedarf als ältere Bäume

und Sträucher. Der Landschaftsgärtner

kennt die Bedürfnisse der

Pflanzen, berät bei der Auswahl eines

geeigneten Bewässerungssystems

und stellt dies richtig ein.

„Beim Gießen machen viele den

Fehler, häufig nur oberflächlich zu

wässern. So bilden die Pflanzen

kein tiefes Wurzelwerk, das sie bei

längeren Trockenperioden mit

Feuchtigkeit aus den unteren Bodenschichten

versorgen könnte“, erklärt

Wolfgang Groß vom Bundesverband

Garten-, Landschaftsund

Sportplatzbau (BGL). „Wir empfehlen

daher, gründlich und durchdringend

zu wässern. Eine automatische

Bewässerung lässt sich zum

Beispiel auf die frühen Morgenstunden

einstellen. Das ist die optimale

Zeit, weil dann am wenigsten

Wasser verdunstet.“

Mähroboter erspart

viel Arbeit

Es ist ein langgehegter Zukunftstraum:

Roboter erledigen Arbeiten

rund um Haus und Garten. Für die

Pflege der Rasenfläche ist dies bereits

Realität. Völlig selbstständig

mähen die Geräte die Grünfläche.

Damit gehört regelmäßiges Mähen,

das besonders für Allergiker sehr

lästig ist, der Vergangenheit an.

Auch das laute Motorengeräusch

ist passé: Die Mähroboter funktionieren

elektrisch und sind daher

sehr geräuscharm. Sie pflegen den

Rasen auch dann optimal, wenn die

Besitzer im Urlaub oder aus anderen

Gründen abwesend sind – dank

intelligenter Programmierung. Die

Fläche, die der Roboter mähen soll,

wird mit einer sogenannten Induktionsschleife

markiert. Hierzu wird

ein Kabel an den Rändern verlegt.

Für die fachgerechte Installation

empfiehlt es sich, das Know-how eines

Landschaftsgärtners zu nutzen.

Die Profis haben Erfahrung mit der

Verwendung von Mährobotern und

wissen, wie man den Rasen damit

in Topform hält.

Liga Gartenbau GmbH & Co. KG Herzfelder Straße 33 · 59329 Wadersloh-Liesborn

Tel. 0 25 23 /986 90 · Mobil 01 71 /823 16 94 · www.liga-gartenbau.de · liga.gartenbau@t-online.de

22 WDL aktuellMärz 2017


Das Frühjahr

für Einbauten nutzen

Am besten lässt man die technischen

Hilfsmittel im Frühjahr einbauen.

Um sich lange im Garten

aufzuhalten, ist es zu dieser Zeit sowieso

noch zu kalt. Da stört es

nicht, wenn Landschaftsgärtner Installationsarbeiten

ausführen. Außerdem

ist die Vegetation noch in

der Winterruhe und die Erdarbeiten

können ohne Störung der Bepflanzung

durchgeführt werden. Wenn

wärmere Temperaturen und das frische

Grün wieder in die Gärten locken,

sind die Profis längst fertig.

Die neueingebaute Technik ist einsatzbereit

und kann die gesamte

Gartensaison genutzt werden. „Wir

erleben immer wieder, dass Kunden

dies als lohnende Investition in ihren

Garten ansehen“, berichtet

Groß „Die Anschaffungskosten rentieren

sich schnell. Schließlich erhält

man im Gegenzug ein kostbares

Gut: mehr Zeit für Erholung und

Familie.“ Weitere Informationen

und Landschaftsgärtner vor Ort

sind unter www.mein-traumgarten.de

zu finden.

Infos und noch mehr Tipps unter:

www.mein-traumgarten.de

©Bundesverband Garten-, Landschaftsund

Sportplatzbau e.V

Was tun, wenn‘s (im Kessel nicht) brennt ? Die Wiegeler GmbH anrufen !

– Anzeige –

Wadersloh (bb). Kennen Sie den

perfekten Zeitpunkt für die Wartung

ihrer Heizung? Wie wäre es

mit jetzt! Die Tage werden wieder

länger, die Temperaturen angenehmer.

Bei der Wartung von Heizungs-

und Solaranlagen ist noch

echte Handarbeit gefragt, denn

ohne einen kompetenten Experten

stehen Wohnungsbesitzer nicht nur

auf dem Schlauch, sondern sitzen

bald auch in einem kalten Haus.

Die richtige und regelmäßige Wartung

von Heizungsanlagen spart

dem Kunden nicht nur Nerven, sondern

auch Strom und bares Geld.

Der Einbau effizienter Pumpen und

die Optimierung der Heizungsanlagen

werden durch ein staatliches

Förderprogramm mit 30 Prozent

bezuschusst – ein weiterer

Grund, sich jetzt beraten zu

lassen!

Jede Menge Know-how

rund um Bad, Heizung und

Solar bringt Thomas Wiegeler

mit. Seit drei Jahren ist der

Inhaber der Wiegeler GmbH im Gewerbegebiet

„Krummer Weg“ als

Ansprechpartner vor Ort für seine

Kunden in Wadersloh und Umgebung

im Einsatz. Das 2011 in Rheda-Wiedenbrück

gegründete

Unternehmen

ist

seitdem im täglichen

Kampf für

mehr Energieeffizienz

und gegen Stromfresser

unterwegs. „Momentan haben

wir vor allem im Bereich der

Gebäude- und Energieberatung

viele Anfragen. Dabei ist unser Job

sehr vielfältig und noch ein echtes

Handwerk“, sagt Thomas

Wiegeler. Gemeinsam

mit seinem

Mitarbeiter

Ron Gause kümmert

er sich um die

kleinen und großen Probleme

rund um Bad, Heizung und

Solar. Im Mittelpunkt steht dabei

Foto: B.Brüggenthies

immer eine zuverlässige persönliche

Beratung. „Uns ist es vor allem

wichtig, einen Rundum-Service anzubieten

und die Kunden zufriedenzustellen.

Wir arbeiten eng mit

regionalen Handwerkern zusammen,

um einen bestmöglichen Kundenservice

zu ermöglichen, bei dem

Qualität, Terminsicherheit und

Kompetenz im Mittelpunkt stehen“,

so der Geschäftsführer.

„Bei medizinischen Problemen gilt:

Vorsicht immer besser als Nachsicht,

das trifft auch auf eine Heizung

zu. Nach 30 Jahren sollte die

Anlage komplett erneuert werden.

Bis es soweit ist, bieten wir gerne

eine Kesselinspektion an – auch zu

Festpreisen. Ein Anruf bei uns tut

nicht weh, aber eine defekte Heizungsanlage

schon“, sagt

Thomas Wiegeler. Und

wenn doch mal etwas

mehr repariert werden

muss: Die Wiegeler GmbH

setzt auf Qualitätsware für

alle Fabrikate und arbeitet eng

mit namhaften Markenherstellern

zusammen.

Zusammen können wir

Energie sparen...

Thomas Wiegeler

Krummer Weg 30 · 59329 Wadersloh

Tel. 0 25 23 - 954 86 77 · Mobil 01 70 - 550 74 86

• Solarenergie

• Öl- und Gasbrennwertanlage

• Holz- und Pelletkessel

• Wärmepumpen

• Sanitäre Anlagen

• Photovoltaik

• Wärmekraftkopplung

• Wohnraumlüftung

• Bauklempnerei

• Wartung

• Kesselinspektion

info@wiegelergmbh.de · www.Wiegeler-GmbH.de

WDL aktuellMärz 2017

23


DRK Kindergarten „Wunderwelt“ – Besuch bei der Kläranlage Wadersloh

Wadersloh (wdl). Die angehenden

Schulkinder des Kindergartens

„Wunderwelt“ besuchten kürzlich

die Kläranlage in Wadersloh. Alle

waren richtig aufgeregt und gespannt,

was man erleben wird. Auf

dem Hof empfing Herr Teigeler, der

Betriebsführer der Anlage, die

Gruppe. Er führte seine Besucher in

die Leitzentrale, wo eine riesige Tafel

hing, auf der man aus der Vogelperspektive

die Funktionen der einzelnen

Anlagen erkennen kann.

Wichtig war für die Kinder, dass keine

roten oder sonstigen Knöpfe gedrückt

werden durften. Das war

kein Problem. Zusätzlich zu der Tafel

hatte Herr Teigeler einige Proben

von den unterschiedlichen Becken

zur Anschauung den Kindern

mitgebracht. Gut konnte man den

Schlamm erkennen, der sich in einem

der Becken absetzt. Dies war

schon sehr spannend. Es ging noch

weiter, zur Anschauung wurden Fotos

von winzig kleinen Mikroorganismen

herumgereicht, die ganz

wichtige Aufgaben im Klärwerk haben.

Viele Kinder konnten sich das

gut vorstellen und erzählten auch

von ihren Mikroskopen oder Ferngläsern

zu Hause. Danach wurde

besprochen, welchen Weg unser

Pipi nimmt, wenn wir es die Toilette

herunter spülen und wo es letztendlich

ankommt – in der Kläranlage!

Doch was passiert dann? Dies

konnte man auf einem Rundgang

selbst miterleben: Das schmutzige

Wasser wird mit großen „Schnecken“

in einen Behälter gefüllt und

erst einmal vom groben Schmutz

gereinigt. Die Kinder haben nicht

schlecht gestaunt, als Herr Teigeler

erzählt hat, was da alles im Sieb

hängen bleibt, wie z. B. eine Hose

oder Feuchttücher. Das war schon

etwas lustig für die Kinder. Anschließend

fließt das Abwasser weiter

in viele runde Behälter, wie dem

Belebungsbecken, wo es von Sand,

Fetten, Eiweiß und Kohlenhydraten

gereinigt wird. Wenn das Wasser

wieder sauber ist, wird es in einen

Teich gepumpt und anschließend in

die „Liese“ geleitet. Zum Schluss

hatte sich die Gruppe noch das riesige

Schlammbecken anschauen

können. Dort wird der übrig gebliebene

Schlamm gesammelt, der aussieht

wie braune Suppe, aber nicht

so gut riecht.

Plissee

Fensterdekorationen

Sicht- und Sonnenschutz

Polstern – Bodenbeläge

Tischdecken

Freudenberg 20 · 59329 Wadersloh

fon 0 25 23/ 13 23

Richter-Wadersloh@t-online.de

www. richterwohnen. de

St. Antonius Kindergarten –

Kindergartenkinder besichtigen die Kirchenorgel in SS. Cosmas und Damian

Liesborn (wdl). Flöten, Trompeten

und Posaunen – all diese Instrumente

kann eine Orgel „spielen“.

Über diese Klangvielfalt wunderten

sich die Kinder des St. Antonius

Kindergartens Liesborn, als sie die

Orgel in SS. Cosmas und Damian besichtigten.

Kantorin Dr. Elena Potthast-Borisovets

erklärte den angehenden

Schulkindern, wie die Orgel

funktioniert, wie viele Pfeifen sie

hat und woher die Luft kommt. Die

Töne aus den kleinen Pfeifen klingen

wie Vogelgezwitscher, die aus

den großen Pfeifen hören sich an

wie ein brummender Bär, bemerkte

der Nachwuchs. Natürlich

durften die

Jungen und Mädchen

auch selbst einmal

die Tasten drücken.

Als Elena Potthast-

Borisovets bei der Orgel

alle Register zog

und kräftig spielte,

meinte ein Kind:

„Jetzt wird die Orgel

aber böse.“ Die Besichtigung

der Orgel

für die angehenden

Schulkinder findet im

Rahmen der Veranstaltungsreihe

„Himmelschöre

– Engellieder“

des Kulturrings

Liesborn statt. Sie bietet

allen Kindergärten

der Gemeinde

Wadersloh an, eine

Orgel zu besichtigen.

24 WDL aktuellMärz 2017


TuS Wadersloh Lauftreff– Neue Saison – neuer Lauf-Anfängerkurs

Wadersloh (wdl). Wer hat Lust,

laufend etwas für seine körperliche

Fitness zu tun? Der Winter ist vorbei,

der Frühling kommt. Grund genug

für den Lauftreff des TuS Wadersloh,

auch in diesem Jahr wieder

allen Sportbegeisterten das Laufen

näher zu bringen. Denn regelmäßiger

Sport führt zu einem besseren

Lebensgefühl!

Laufen ist eine ideale Möglichkeit:

ein besseres Körpergefühl zu entwickeln,

belastbarer zu werden, seine

Fitness zu verbessern, sein Gewicht

zu reduzieren, sich vom Alltagsstress

zu entspannen und nette

Leute zu treffen. Laufeinsteiger sollten

den Sport aber langsam angehen.

Pausen sind wichtig. Anfänger,

die zuvor keinen Sport getrieben

haben, sollten Gehpausen einplanen

oder mit einer Mischung aus

Jogging und Walking starten. Ein

TuS Wadersloh – Jugendtag

häufiger Fehler ist, sich zu überlasten.

Beschwerden wie Muskelkater,

Wadenkrämpfe oder Seitenstechen

können die Folge sein. Bewegung

tut gut und ist gesund. Allerdings

ist es wichtig, sich gut vorzubereiten

und beim Start die gesunde

Mitte zu finden. Für Laufanfänger

gilt das Credo: „Laufen ohne zu

schnaufen“. Das heißt, anfangs zwischen

kurzen Lauf- und Gehphasen

wechseln und die Dauer der Laufphasen

von Mal zu Mal verlängern.

Um all diese „Regeln“ auch zu beherzigen

und zu berücksichtigen,

beginnt der Laufkurs am 22. März,

18.30 Uhr mit einer Einführungsveranstaltung

im Sportheim an der

Winkelstraße. Unser erfahrenes

Trainerteam informiert hierbei rund

um den Laufsport und stellt auch

den Trainingsplan vor. Das erste

Lauftraining beginnt am 27. März.

Der neue Vorstand der Jugendabteilung mit (vl.n.re.): Adam Wysocki, Elmar Ahlke, Klaus Gelhoet

und Nils Weimann.

60 Trainer/innen rund 320 aktive

Kinder und Jugendliche in 19

Mannschaften, wobei derzeit 16

Mannschaften im aktiven Spielbetrieb

sind. Hierbei bilden ab der C-

Jugend, vier Jungenmannschaften

und fünf Damenmannschaften

eine Spielgemeinschaft mit den

umliegenden Gemeinden. Diese Fusion

ist sowohl gewollt als auch

sehr positiv, unterstrich Weimann.

Eine so starke Entwicklung der Jugendarbeit

des Vereins kennzeichnet

zum einen die gute Arbeit, zum

anderen das Bestreben der Jugendförderung

in der Gemeinde Wadersloh.

Rossi Kammermann betonte

auch hier nochmals die positive

Entwicklung der Damenmannschaften

bis zur heutigen ersten

Damenmannschaft, die in der Bezirksliga

spielt. Der Jugendtag des

TuS Wadersloh wird nun alle zwei

Jahre angestrebt und beinhaltet die

Die Trainingseinheiten für den Kurs

sind dann jeweils montags und

mittwochs ab 18:30 Uhr. Treffen ist

am Sportheim an der Winkelstraße

zehn Minuten vor Trainingsbeginn.

Ziel des Kurses ist es, 30 Minuten

am Stück laufen zu können. Nach

erfolgreicher Teilnahme schließt der

Laufkurs mit der Verleihung des

DLV-Laufabzeichens Stufe 2 ab. Danach

besteht die Möglichkeit in einer

der Gruppen des Lauftreffs einzusteigen.

Sollten Sie darüber hinaus

Fragen haben oder sich anmelden

wollen, sprechen Sie unsere

Lauftreffleiter Werner Rothfeld,

02523 / 7606 oder Irmgard Grote,

02523 / 7147 an. Weitere Informationen

im Internet

(tus-wadersloh.de/lauftreff).

Und jetzt liegt es an Ihnen:

Machen Sie den ersten Schritt!

Wahl ihres Vorstandes, der die Interessen

innerhalb des Vereins und

des Geschäftsführenden Vorstandes

vertritt. Einstimmig wurden

hierbei ins Amt gewählt: Elmar

Ahlke als Abteilungsleiter und Nils

Weimann als dessen Vertreter.

Klaus Gelhoet übernimmt das Amt

des Geschäftsführers und Spielkoordinators

der Abteilung und Adam

Wysocki fungiert als Kassierer.

Wadersloh (wdl). Im Februar hatte

die Jugendabteilung des TuS Wadersloh

zur Vorstandwahl der Jugendabteilung

eingeladen. Zahlreiche

Kinder und Jugendliche folgten

dem Aufruf in die Alte Brennerei

Karger, um ihren neuen Vorstand

zu wählen.

Zunächst stellte Nils Weimann die

fulminante Entwicklung der Jahre

von 1993 bis zum heutigen Tage in

2017 im Jugendfußball des TuS Wadersloh

vor. Heute betreuen circa

Oesterwiemann

59329 Wadersloh

Dieselstraße 15

(0 25 23)


Fachbetrieb

nach WHG 19 I

92 26-0

Öltankreinigung

Tankdemontage, -stilllegung

Tankschutz

Tankbeschichtung und Kunststoffinnenhüllen

Stahl- und Behälterbau sowie Auffangwannen

Biogasanlagen, Installation und Heizungsbau

Hans Günther Scholz als erster Vorsitzender des TuS Wadersloh begrüßte den voll besetzten

Saal der alten Brennerei Karger zum Jugendtag 2017 des TuS Wadersloh.



FINANZKONTOR BAECKER

VERSICHERUNGS- UND FINANZMAKLER





einfach - ehrlich - unabhängig




WDL aktuellMärz 2017

25


Kampfsportcenter Wadersloh –

Sieger beim NRW Cup

„Battle of Westphalia2017

Wadersloh (wdl). Im Februar fand

das Battle of Westphalia 2017 NRW

Cup in Gummersbach statt. Das

Kampfsportcenter Wadersloh

(KCW) reiste mit einem Kämpfer,

Willi Schorow, an. Schon in der ersten

Runde konnte sich Willi Schorow

durchsetzen und beendete den

Kampf durch einen KO. Das Kampfsportcenter

Wadersloh gratuliert

zum schnellen Sieg und wünscht

weiterhin viel Erfolg.

v. l.: Sieger Willi Schorow, Coach Thomas Frenz

Zucht-, Reit- und Fahrverein St. Georg –

Neujahrespokal unter närrischem Motto

Landfrauen Liesborn – Laufgruppe auf

der ROMO-Meile unterwegs

Liesborn (wdl). Pünktlich um

8.11 Uhr läutete die Laufgruppe

der Landfrauem Liesborn den Höhepunkt

des Karnevals – den Rosenmontag

ein.

Gemeinsam liefen wir durch Liesborns

Straßen und jubelten „Liesborn

Helau“ den noch schläfrigen

Blicken einiger Passanten zu. Bei

sehr angenehmen Wetter liefen

Leichtathletikverein Oelde –

Stromberger Burggrafenlauf

wir zweimal die ROMO-Meile. Zusammen

mit den Kindern, u.a. den

Königskindern vom Liesborner

Schützenkönigspaar, liefen wir die

letzten 700 Meter zurück zum

Schießheim.

Kaffee, Tee und Kekse schmeckten

allen gut und so endete unsere

kleine Veranstaltung mit „Liesborn

Helau – wir sind fit“.

Wadersloh (wdl). Mitte Februar

wurde die Reithalle des ZRFV St. Georg

Wadersloh für die Jugendabteilung

gesperrt. In diesem Jahr ließ

sich der Jugendvorstand etwas ganz

Besonderes einfallen. Der alljährliche

Neujahrespokal stand unter dem

Karnevalsmotto. Alle Teams mussten

in Kostümen antreten um die Reiterspiele

zu absolvieren. Doch bevor

es so richtig los ging, präsentierten

sich alle Teilnehmer auf einem Catwalk.

Das beste Kostüm, so befand

die Jury, hatte Luisa Ostberg. Anschließend

konnten die Spiele beginnen.

Die Schulpferde Balou und

Jantino trugen die Teilnehmer durch

einen „Staffelritt“. Anschließend

mussten die Teilnehmer ihre Geschicklichkeit

bei einem Cavalletilauf

unter Beweis stellen, ehe es dann

überging zum Limbo Tanz unter dem

Sprung. Gewonnen hat die Gruppe

Minnis mit Anna Duhme, Lara Vark,

Emilia Schroehter, Antonia Schroehter

und Marla Weltken.

Nichts ist mehr

wie es war...

Stromberg (wdl). Der Vorbereitungslauf

für einen Marathon und

den legendären Hermannslauf

schlechthin. Ein Landschaftslauf

über Waldwege rund um und durch

das Gaßbachtal, über die Stromberger

Burg und den Ortskern, und

durch die schöne Stromberger

Schweiz. Nicht ganz einfach, aber

durch das profilierte Gelände immer

etwas besonderes ...

Die Strecken für die Bambini/Schüler

sind flach bis leicht wellig und

verlaufen auf befestigten Wegen

und Straßen rund um und durch

das Burggelände. Die Bambini laufen

eine Runde, die Schüler zwei

bzw. drei Runden.

Die 5-km-Strecke hat ein sehr welliges

Profil und verläuft in einer Runde

über Straßen und befestigte

Waldwege rund um und durch das

Gaßbachtal sowie die Stromberger

Burg und Wohnsiedlungen. Als besondere

Herausforderung wartet

kurz vor dem Ziel eine steile Rampe

genannt „Manni's Hill“ auf die Läufer/innen.

Bei der 10-km-Strecke wird der Kurs

der 5-km-Strecke zweimal durchlaufen.

Der Halbmarathon ist die Königsstrecke

unserer Veranstaltung und

eine wirkliche Herausforderung für

jeden Ausdauersportler! Der Kurs

besteht aus einer großen und einer

kleinen Runde. Dabei werden der

Ortskern, Wohnsiedlungen, das

schöne Gaßbachtal, die Stromberger

Schweiz und das historische

Burggelände durchlaufen. Etliche

Höhenmeter in der Stromberger

Schweiz und zweimal „Manni's

Hill“ warten auf die Läufer/innen.

Getreu unseres Mottos: „Einfach

kann JEDER!“

Im Trauerfall sind wir für Sie da - Jederzeit!

Gemeinde Wadersloh, Langenberg-Benteler und Umgebung

Mauritz 45 · 59329 Wadersloh

T +49 (0) 2523 1479 · www.dohr-bestattungen.de

26 WDL aktuellMärz 2017


Liesborner Leichtathleten – Hallenmeisterschaften

Liesborn (wdl). Für die meisten

heimischen Nachwuchsathleten bildeten

die Schüler-Hallenmeisterschaften

des Leichtathletikkreises

Beckum den Start in die Wettkampfsaison

2017. Gut 130 Athletinnen

und Athleten trafen sich

Mitte Februar in der Sporthalle der

Kreisberufsschule in Beckum, um

ihre Meister zu ermitteln. Liesborns

Leichtathleten waren mit 18 Teilnehmerinnen

und Teilnehmern vertreten,

die zur Freude ihrer Trainer

mit einem tollen Saisonstart glänzen

konnten. Neben vielen Endkampfteilnahmen

gab es 23 Top 3

Platzierungen (neun Titel und je 7 x

Platz 2 und 3). Den goldenen Anfang

machten die Staffeljungen der

M9. Trotz eines Sturzes ließen Johann

Teigeler, Laurenz Drügemöller,

Kevin Sindermann und Ben Kleikemper

der Konkurrenz keine Chance.

Nicht ganz reichte es für die

Liesborner Leichtathleten –

neue Übungsleiterin

Liesborn (wdl). Gut gestartet ist

die neue Gruppe der Liesborner

Leichtathleten. Nach ihrer Ausbildung

zur Übungsleiterin ist Christina

Roffeis (links) nun für die sechs

– bis achtjährigen Kinder zuständig.

Unterstützt wird sie von Tochter

Alanna. Die Gruppe trainiert immer

dienstags von 15 – 16 Uhr. Zunächst

findet das Training in der

Liesborner Sporthalle statt, bei entsprechender

Witterung geht es später

nach draußen auf den Sportplatz.

Interessierte Kinder können

ohne Anmeldung jederzeit zu einem

Schnuppertraining kommen.

Mannschaft der gleichaltrigen

Mädchen: Franziska Schulze Bonsel,

Lea Schledde, Johanna Drügemöller

und Eiliya O´Khon erkämpften

sich Rang 2. Auch die Mädchen der

W11 freuten sich über den Vizerang.

Barbara Schulze Bonsel, Jessica

Schultenkamp, Jana Gärtner und

Kendra Bücker wurden nach einem

starken Rennen nur knapp geschlagene

Zweite. Vanessa Heidebrecht

und Jolina Jesenicnik stellten mit

den beiden W11 Mädchen Maja Trockel

und Linn Claes die Staffel der

W13. Auch dieses Team lief auf den

Vizeplatz. Nach den Staffelläufen

glänzten die jüngsten Liesborner

gleich mit zwei Doppelsiegen: Eiliya

O´Khon und Johanna Drügemöller

lagen bei gleicher Sprungweite

(1,65 m) im Standweitsprung

vorn, wobei der bessere 2. Versuch

Eiliya zur Kreismeisterin machte.

Zuvor hatte Eiliya schon ganz souverän

den Sprinttitel der W8 nach

Liesborn geholt. Nach dem Staffelsieg

ging auch den Titel über die

30 Meter der M 9 an Ben Kleikemper.

Knapp geschlagen kam Staffelkollege

Laurenz Drügemöller auf

Platz 2. Seinen dritten Titel holte

sich Ben im Standweitsprung. Kevin

Sindermann sprang nur knapp am

Vizerang vorbei auf Platz drei.

Auch Johann Teigeler, einziger Liesborner

in der M8, holte nach dem

Staffelerfolg noch zwei Einzeltitel:

den Standweitsprung und den 30

Meter Sprint gewann er mit deutlichem

Vorsprung.

Zwei TOP 3 Plätze erreichte in den

Einzelwettbewerben der W10 Kendra

Bücker: dem dritten Platz über

30 Meter ließ sie einen zweiten

Rang im Standweitsprung folgen.

Auf Platz 3 folgte hier ihre Vereinskollegin

Jana Gärtner. Die älteren

Mädchen der W11 trugen mit zwei

dritten Plätzen zum guten Abschneiden

bei: Linn Claes (30m)

und Maja Trockel (Standweit) kamen

zum ersten Mal bei einer Kreismeisterschaft

auf das begehrte

Treppchen.

Vanessa Heidebrecht überraschte

Tischtennis SV Westf. 21 Liesborn –

1. Herren landet Kantersieg

Liesborn (wdl). Mit einer deutlichen

9:0 Packung schickte die

1. Garnitur den TTC Meiste auf die

Heimreise. Werner Haverkemper,

Manuel Papenkort, Rika Hartmann,

Johannes Kuhaupt, Peter Warnecke

und Frank Brauer ließen an diesem

Abend nichts anbrennen. Mit diesem

Erfolg baute Liesborn den Abstand

auf einen Nichtabstiegsplatz,

WDL

aktuell

alle im Kugelstoßen mit ihrem

3. Platz der W13 ebenso wie Nils

Burschik, der bei den M12 Vizemeister

wurde. Nils wurde zusätzlich

noch Dritter im Sprint. Als einziger

Liesborner Hochspringer an diesem

Nachmittag sprang er konzentriert

über 1,20 Meter zum Titel.

Seine Schwester Ilka war als einzige

Liesborner Starterin der W15 nach

Beckum gefahren. Mit neuer Bestleistung

von 8,43 Meter im Kugelstoßen

und dem hauchdünnen Vorsprung

von zwei Zentimetern wurde

sie Titelträgerin im Kreis Beckum.

Mit dem Rückenwind der gelungenen

Meisterschaften geht es für

Liesborns Leichtathleten nun in die

Vorbereitung auf die Freiluftsaison,

die am 29. April mit dem Sparkassen

Cup und am 13. Mai mit dem

Mehrkampf der acht bis elfjährigen

Kinder auf der Liesborner Anlage

beginnt.

in der 1. Herrenkreisklasse, auf 8

Punkte aus. Eine 9:4 Auswärtsniederlage

im Ortsderby gegen Diestedde

2 musste Liesborns Reserve

einstecken. Zur Halbzeit lag man

bereits mit 7:2 hinten. Das Doppel

Kabus/Tünte und Mirek Kabus mit

einem Einzelerfolg hatten bis dahin

für Liesborn gepunktet. Die restlichen

2 Zähler erkämpften Martina

Haverkemper und Ulrich Möller.

Gegen den TuS Sundern II gab es,

in der Mädchen-Kreisliga, eine weitere

10:0 Niederlage für die Liesbornerinnen.

Wieder war es Annabel

Kabus, die wenigsten 2 Sätze

für sich entscheiden konnte.

WDL aktuellMärz 2017

27


KLEINANZEIGEN

Verkäufe

Kindersitz von Römer King, 9-18 kg,

sehr gut erhalten, grau-schwarz,

30,- EUR; Dreirad von Kettler, guter

Zustand, 15,- EUR, . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . Tel. 02523/959966

Hochzeitskleid, Gr. 40/42, nur 1 x

getragen, gereinigt, Anprobe vor

Kauf möglich, VB 900,- EUR . . . .

. . . . . . . . . . . . . Tel. 0171/7587667

Victoria 159, BJ 1967, 5,3 PS,

5-Gang, habe noch sehr viele Teile,

um noch mind. 2 Fahrzeuge aufzubauen;

Kreidler-Rahmen, TM Rahmen,

Telegabel, Tank, Sitzbank, Gepäckträger,

ohne Motor, Reifen, Seitenbleche

. . Tel. 02523/993788

Teilvorzelt, links einziehbar, 3,40 x

2,40 m, VB 300,- EUR; Wohnwagenanlegeteilzelt

Frankana, 2,20 x

1,80 m, VB 200,- EUR . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .Tel. 02520/1478

Buche Esstisch L 111-171 cm, H 75 cm,

30,- EUR; 4 Kiefernstühle H 97,50

cm, B 43 cm, Sitzh. 45 cm, 45,- EUR;

Servierwagen, klappbar, H 77 cm,

B 66 cm, T 41 cm, 20,- EUR; Staffelei

H 195 cm, 20,- EUR Tel.

02523/940264

Verkaufe Dekor: Waagen, Bügeleisen,

Spinnräder, Puppen, Puppenwagen

usw. . . . .Tel. 02520/8049

Kaninchen-, Meerschweinchenstall

15,- EUR; Reithelm Gr. 57 neuw. 25,-

EUR; Reitschutzweste Smart Rider

level 3, Gr. Adult S neuw. 50,- EUR;

Stiefel Gr. 36 10,- EUR; 2 Reithosen

146/158 10,- EUR; Reithandschuhe

3,- EUR . . . . . .Tel. 02523/940210

Kinderbücher, CDs und Kinderspielzeug

günstig abzugeben . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . .Tel. 02523/2421

Kaminholz / Rindenmulch

Bernhard Laumeier/Sichterweg

59510 Lippetal-Herzfeld

Mobil: 0171-540 38 91

Internet: www.kaminholz-b-laumeier.de

Brennholz aus Windbruch zum Selberschlagen

. . . .Tel. 02523/1489

Teakholzterrassenmöbel (Herlag);

4 Hochlehner, 2 Hocker m. Auflagen,

Tisch, ausziehbar, Ø 120 cm,

390,- EUR . . . Tel. 0170/272 2326

Gesuche

Suche für ca. 2 h wöchentlich einen

Schüler, Studenten o. Rentner, der

mir meinen Rasen mäht. . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . Tel. 02945/5224

Suche Putzhilfe für ca. 2-3 Std. pro

Woche in Liesborn-Göttingen,

1-Pers.-Haushalt, ohne Fensterputzen

. . . . . . . . . . . Tel. 02945/6310

Suche dringend für meinen Sohn

(8. Klasse, Gymnasium) Nachhilfe

in Mathe, . . . . Tel. 0151/19011091

Zuverlässige Industriekauffrau, 51,

in ungekündigter Festanstellung

sucht neuen Wirkungskreis in TZ,

. . . . . . . . . . . . Tel. 0160/90370171

Unterricht

Klavier-/Keybordunterricht,

Harmonielehre – auch im Hause

des Schülers! Tel. 05244/9759444

Änderungsschneiderei

Margret Bouschery

Jans-Füting-Str. 7

Wadersloh

Mobil 01 71 / 4 54 02 71

Termine nach telef. Vereinbarung

Gewerblich/Immobilien

Lagerhalle, ca. 100 qm zu vermieten.

. . . . . . . . . . . Tel. 02523/1357

Garage zu vermieten . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . Tel. 02523/1357

Verschiedenes

Wer transportiert für uns kostengünstig

Möbel? Wir sind eine syrische

Familie (2 E, 4 Ki). Wir ziehen

um innerhalb Liesborn. Bitte melden

Sie sich unter . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . Tel. 01573 2262790

Haben Sie Probleme mit der Erstellung

Ihrer Steuererklärung?

Ich helfe Ihnen gerne. Rechtsanwältin

M. Hopf, Terminvereinbarungen

unter . . . . . . . Tel. 02523/923008

Senioren aufgepasst! Liebe und zuverlässige

24h Betreuung aus der Ost

EU für daheim. Vermittlung und

Begleitung von Ihrem Partner vor Ort:

Oliver Frankrone Tel. 0160/8001438

IMPRESSUM

Herausgeber:

FLEITER DRUCK, 59329 Wadersloh

www.fleiter-druck.de

Redaktion / Fotos:

Marion Graßmann, Markus Nienaber,

Benedikt Brüggenthies

Tel. 02523/922720,

Fax 0 25 23 / 92 27 27

E-Mail: wdl@fleiter-druck.de

Anzeigenannahme:

Dieselstraße 23 · 59329 Wadersloh

Alexandra Essel

Tel. 02523/922721,

Fax 0 25 23 / 92 27 27

E-Mail: wdl-az@fleiter-druck.de

Wärmedämmung nachträglich!

Nachträgliche Kerndämmung von

zweischaligem Mauerwerk

Alle Systeme ab Bemessungswert

0,027 W (m * K). EVERISOL GmbH

. . . . . . . . . . . Tel: 02528/9019305

Zu verschenken

Ledersofa, 2- und 3-Sitzer, kostenlos

an Selbstabholer abzugeben. . . . .

. . . . . . . . . . . . Tel. 0174/7670024

Wir suchen

zu sofort:

Gärtnermeister/-meisterin

Gärtner/Gärtnerin

im Zierpflanzenbau

Marktfahrer/Marktfahrerin

für Wochenmärkte

Bewerbung bitte telefonisch

unter: 01778/940080

Es gilt die Anzeigenpreisliste 1/2017

Gesamtherstellung:

Für unverlangt eingesandte Manuskripte

wird keine Haftung übernommen.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge

so wie Leserbriefe entsprechen nicht

unbe dingt der Meinung des Heraus -

gebers. Bei Anzeigen wird nur Haftung

in Höhe des jeweiligen Anzeigenpreises

über nom men. Alle Urheber rechte,

be son ders für die vom Herausgeber gestalteten

Anzeigen liegen bei der Firma

FLEITER DRUCK. Kopieren, auch auszugsweise,

grundsätzlich verboten.

28 WDL aktuellMärz 2017


Vorher

Wir beseitigen in Top Qualität und zu günstigen Festpreisen

Parkrempler - Schrammen - Kratzer - auch an Alufelgen

im Airbrushverfahren

Rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Termin für einen Kostenvoranschlag

Gemeinde Wadersloh – Infoabend

zum Umbau der Sekundarschule

Wadersloh (wdl). Damit pünktlich

zum Schuljahr 2018/2019 der

neue Campus der Sekundarschule

an der Winkelstraße fertiggestellt

wird, beginnt in Kürze die konkrete

Umsetzung des Bauvorhabens mit

der Baustelleneinrichtung. Was die

Schülerinnen und Schüler, ihre Eltern

und Lehrer in der Übergangszeit

und vor allem an der neuen Sekundarschule

erwartet, das wurde vor

einigen Tagen bei einem Informationsabend

zum Neu- und Erweiterungsbau

vorgestellt.

Die günstige Alternative!

Magnus Jasper

Steinacker 34

59329 Wadersloh

Mobil: 01 71 / 83 26 300

www.paintfixpro.de

Nachher

Einen Ausblick auf die neue Schule

gab dabei der ausführende Architekt

Andreas Borgmann von der Architektengemeinschaft

Borgmann-Sickmann-Koch.

Mit aktuellen Bauplänen

stellte er die Planungen für den

zukünftigen Sekundarschulstandort

vor und zeigte auch erste Entwürfe

der zukünftigen Außenansichten.

Schulleiter Dr. Wolfgang Maron

schilderte zudem das Raumkonzept

und ging auf die Aufteilung der

Fachräume ein. In diesem Zusammenhang

bat Bürgermeister Christian

Thegelkamp die anwesenden

Eltern um Verständnis, dass es

für die Übergangszeit am Standort

Schulkamp eng werde. Dies sei

aber ein sinnvoller und gemeinsam

Mit aktuellen Bauplänen stellte der ausführende

Architekt Andreas Borgmann die Pläne für den

zukünftigen Sekundarschulstandort vor.

Frische Landmilch

vom Hof Henkelmann –

gesund und einfach lecker!

Familie Henkelmann

Sunksweg 4 | 59329 Wadersloh

Telefon 0 25 23-15 32

entwickelter Kompromiss, um allen

Schülern gerecht zu werden. Fragen

zu vielen Themen rund um den Bau,

Umzug und Kommunikation auch

mit den Schülern zur kommenden

Zeit wurden gestellt und umfangreich

beantwortet. Dabei ging es

auch um die Fragen des Busverkehrs,

der Fahrradständer, der Parkplätze

und um die Nutzungsmöglichkeiten

der neuen Aula mit Bühne, die – nahezu

mit gleicher Größe – die alte

Schulaula der Realschule ersetzen

wird. Das rege Interesse an diesem

Infoabend zeigte sich zudem auch

an zahlreichen Fragen, die von den

Anwesenden u.a. zur Außenfassade,

Raumakustik, Inventar und Mensa

gestellt und von Architekt Andreas

Borgmann und Bürgermeister Christian

Thegelkamp intensiv beantwortet

wurden.

Wir laden ein zum

Schlemmer

Frühstück

So. 26.03.2017

So. 16.04.2017

(Ostersonntag)

So. 30.04.2017

So. 14.05.2017

(Muttertag)

jeweils ab 9.30 Uhr

großes Büfett

pro Pers. € 13,

Kinder bis 12 Jahre zahlen 50 %,

Bambinos bis 4 Jahre frei

Jetzt neu

„Feiern zum Festpreis“

Sprechen Sie uns an!

Zur alten Brennerei

Überwasserstr. 3, Wadersloh

Tischreservierung unter

0 25 23/9210-0

WIR MACHEN SIE

FIT FÜR DEN

FRÜHLING!

Autohaus

Alex Funke GmbH

Hyundai Service Partner

Meisterwerkstatt

Freie Tankstelle

SB-Waschanlage

Jung- u. Gebrauchtfahrzeuge

EU-Fahrzeuge

Frühlings-Check

ab

14,90 €

zzgl. Material

59329 Wadersloh

Stromberger Str. 1- 3

Tel. 0 25 23 / 71 93

www.hyundai-funke.de

Auffallend anders. Einfach besser.


JETZT

NOCH

BESSER

Große Eröffnung

nach Umbau

am 17. und 18. März

• Planung

• Entwicklung

• Fertigung

Technische Dienstleistungen

Boschstraße 2 • 59329 Wadersloh

Tel.: 0175 - 84 08 28 6

E-Mail: info@renotech.nrw

www.renotech.nrw

Zuhause ist es doch am

schönsten. Wir sorgen dafür,

dass es so bleibt.

Ihre Provinzial Geschäftsstelle

Luhmann & Niehüser OHG

Wilhelmstr. 16, 59329 Wadersloh

Tel. 02523/1512, Fax 02523/2526

luhmann-niehueser@provinzial.de

Immer da, immer nah.

MÜNSTERSTRASSE 2

59329 WADERSLOH-DIESTEDDE

TEL. 02520 1083

WWW.MALERBETRIEB-WITTE.DE

• AUSFÜHRUNG SÄMTLICHER MALERARBEITEN

• BODENBELAGSARBEITEN

• FASSADENARBEITEN

Im Trauerfall beraten wir Sie in Aus führung

und Gestaltung einer Bestattung

Rufen Sie uns

an! Wir sind

für Sie da.

Dieselstraße 19

59329 Wadersloh

Ihr Bestatter vor Ort – seit über 100 Jahren

auch in Liesborn, Diestedde und Benteler.

02523/1444

Bestattungsvorsorge · Jederzeit kostenlose Beratung

Auf Wunsch Hausbesuch

Mitglied Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG

Die nächste Ausgabe des WDL-aktuell erscheint am 7. April 2017

Anzeigen- und Redaktionsschluss ist am 28. März 2017 · Themen: Fit und Gesund in den Frühling | Ab auf‘s Rad | Von Beauty bis Wellness

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine