Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1938_Zeitung_Nr.074

E_1938_Zeitung_Nr.074

der gebildete

der gebildete Graphitspiegel an den Gleitfläehen ein Anfressen verhinderte. Nach der vollständigen Demontage des Motors wurde die Zylinderabnützung gemessen. Sie betrug im Minimum 0,028, im Maximum 0,065 mm, was entschieden als wenig zu bezeichnen ist. Einzig beim 3. Zylinder und Kolben, die bei der erwähnten Gelegenheit zu Schaden kamen, zeigten sich erhebliche Längsriefen. Man baute deshalb hier einen neuen Kolben ein, ohne jedoch den Zylinder auezu schleifen. Ebenso wurde Kolben Nummer vier wegen eines kleinen Defekts ersetzt. Bei sämtlichen Kolben wurden neue Kolbenringe montiert, im übrigen aber alle Teile so belassen, wie sie waren. Zur Schonung der neuen Ringe wurde danach 3000 km «zahm» gefahren. Ebenso wurde weiterhin dem Schmieröl Auto-Kollag zugesetzt. Zur Kontrolle des Motorzustandes mass man den Brennstoffverbrauch des Wagens in regelmässigen Zeitabständen. Hiebei ergab sich folgendes Bild: Jahr i.hr »Uli* des Kilo- Virbrauch In p.«..!,«.-«. meterzähl.ri Liter/100 km Bemerkungen 1932 12.000 12,6 1933 33.173 13,5 1933 34.927 13,1 üeberanstrengung mit Schaden im 3. Zyl. 1934 43.678 15,4 1934 52.985 15,8 Von hierab regelmässiger Zusatz von Auto- Kollag. 1935 66.950 13,8 1936 71.308 13,7 Motorstörung. 1936 73.600 16,0 Reparatur. Ersatz von 2 Kolben und aller Kolbenringe. 1937 87.700 13,6 1937 88.100 13,7 1937 88.500 13,0 1938 92.800 11,6 Ebenes Gelände und möglichst gleichmässige Fahrgeschwindigkeit. 1938 93.000 12,1 1938 93300 12,9 1938 96.000 13,0 Strenge und forcierte Bergfahrt Man ersieht aus dieser Zusammenstellung, dass sich im Brennstoffverbrauch der Zustand des Motors dauernd deutlich widerspiegelte. Beim Auftreten eines Defekts im dritten Zylinder, bzw. beim Eintritt von Wasser ins Oel, stieg er ganz plötzlich um rund 15%, um erst nach Behebung des Schadens jeweils wieder auf den ursprünglichen Wert zu sinken. Im ersten Fall bestand diese «Reparatur^ was uns hier besonders interessiert, lediglich in der regelmäesigen Beimischung von Auto-Kollag zum Markenöl. Hiedurch wurden offenbar die gebildeten Riefen im dritten Zylinder und auch im dritten Kolben rasch ausgefüllt und geglättet, so da-ss danach die verletzten Teile wieder dicht hielten und einwandfrei arbeiteten. Zugegeben, dass die heutigen erstklassigen Markenöle normalerweise auch die schärfsten Beanspruchungen durchhalten. Wenn jedoch, wie im vorliegenden Fall, Schmierstörungen oder Schäden anderer Art auftreten, so ist man froh, wenn man diesem Oel dauernd etwas Auto-Kollag zusetzt, der in solchen Fällen, dank des gebildeten Graphitspiegele, die Schmierung noch einige Zeit aufrecht zu erhalten vermag. Däneben "hat sich ergeben, daßS der richtig angewendete Zusatz von Auto-Kollag zum Motorenschmieröl die Abnutzung des Motors wesentlich vermindert und auch noch andere Zwecke erfüllt, wie der Vergleich der Brennstoffverbrauchszahlen über den langen Zeitraum von über 96 000 km Fahrtleistung beweist Praktische Winke Feststellung eines Zellendefekts in einer Batterie. Wurde eine Batterie fallen gelassen oder vermutet man aus andern Gründen, dass eine Trennwand einen Defekt aufweist und sich daher der Akkumulator innerlich selbst entlädt, so kann man sich darüber Qewissheit verschaffen, indem man einen Kompass auf die verschiedenen bleiernen Leitungsstege legt, welche die Platten ungleicher Polarität der nebeneinander angeordneten Zellen verbinden. Während dieser Prüfung müssen die Kabelanschlüsse von den Batterieklemmen gelöst werden, damit der Batterie während der Prüfung auf keinen Fall Strom entnommen wird. Stellt sich die Kompassnadel quer zum leitenden Bleisteg ein, so heisst dies, dass in diesem ein Strom fliesst und also eine Zellentrennwand undicht geworden ist. Um sicher zu machen, dass nicht der Erdmagnetismus oder ein in der Nähe befindlicher Magnet die Nadel derart ablenkt, wendet man die Batterie bei der Prüfung mehrmals. Liegt ein Zellendefekt vor, so stellt sich der Zeiger ungeachtet der Lage der Batterie senkrecht zum Leiter ein. Reinigung der Scheinwerfer. Die Scheinwerferspiegel sind sehr empfindliche Gebilde und man sollte sich daher möglichst nicht daran zu schaffen machen. Ist jedoch aus irgend einem Grunde trotzdem ein© Reinigung notwendig, so verwendet man dazu ein absolut reines, weiches Tuch und reibt den Spiegel damit im Zentrum beginnend und gegen den Rand hin streichend aus. Man vermeide ein kreisförmiges Ausreiben, da hiedurch zu leicht mikroskopisch fein© Riefen entstehen könnten. Irgendwelche, auch feinste Putzmittel, dürfen zu diesem Zweck nicht benutzt werden. Gelingt die Reinigung mit einem Tuch allein nicht, so empfehlen gewisse Firmen, sich selbst ein Reinigungsmittel aus Alkohol und Lampenruss herzustellen. Verlangen die Reflektoren eine häufigere Reinigung, so sehen wir nach, ob nicht'am AUTOMOBIL-REVUE DIENSTAG, 13. SEPTEMBER 1938 — N° 74 Ende die Dichtung des Reflektorrandes schlecht abdichtet und daher Staub eindringt. Geht eine Scheinwerferlinse in die Brüche, so umhüllen wir das Scheinwerfergehäuse mit einem Tuch, bis wir uns eine Ersatzlinse beschafft haben, um die Lampe gegen das Eindringen von Staub zu schützen. Wenn das steife Hinterachsol nicht ablaufen will, so kann man diesen Prozess in folgender Weise beschleunigen. Man steckt durch die Ablauföffnung ein Rohr ins Hinterachsgehäuse. Es muss am Ende eine ebenso feine Oeffnung besitzen wie etwa die Druckluftdüse von Oelsprühkannen. Das Rohr dient als Mundstück für den Druckluftschlauch. Nun wird die Pressluft ein wenig angedreht und mit ihrer Hilfe das steife Oel rasch ausgetrieben. Auf diese Weise lässt sich der Oelwechsel der Hinterachse ausserordentlich rasch durchführen. Der Ersatzdeckel des Benzintanks muss ebenfalls ein Lüftungsloch haben, wenn der verlorene Deckel ein solches aufwies. Sonst bildet sich im Betrieb im Tank allmählich ein Unterdruck, der die Benzinförderung arg behindert. Da manche Brennstoffbehälter über andere Hilfsmittel zur Entlüftung verfügen, ist es nicht gesagt, dass jeder Ersatzdeckel unter allen Umständen ein Lüftungsloch aufweist Daher heisst's beim Kauf auf diese wichtige Kleinigkeit zu achten ! TceJ»»»» Sg»ved« j Frage 13.532. Wie muss ich beim Vergüten vorgehen? Ich reparierte kürzlich eine Autoachse und musste sie zum Richten warm machen. Nun ist das Material weich geworden. "Wie kann ich es wieder vergüten? H. in S. Antwort: Sie teilen nicht mit, um was für eine Art von Achse es sich hier handelt. Haben wir es beispielsweise mit einer solchen aus kalt gezogenem Rohr zu tun, so lässt sich die ursprüngliche Härte nach dem Ausglühen nicht wieder herstellen. Doch auch bei warm geschmiedeten Vorderachsen ist eine Vergütung in einer Reparatur- Werkstätte nicht möglich, da hiezu kostspielige Vorrichtungen notwendig sind, nm eine rissfreie und gleichmässge Vergütung zu erhalten. Zudem wechseln die einzuhaltenden Temperaturen von Fall zu Fall. Es wird deshalb das Beste sein, die Achse der Fabrik zur Vergütung zuzustellen. Ob sie allerdings dort angenommen wird, ist eine andere Frage, da die Firma keine Gewähr dafür hat, dass das Material an der verletzten Stelle nicht durch den Unfall oder das Richten geschwächt oder event. beim Anwärmen gar stellenweise verbrannt ist. Glaubt man bei einer Richtarbeit nicht ohne Erwärmung auszukommen (am besten, man richtet kalt, so weit dies möglich ist), sollte das Material nicht über 300° G (Anlauffarbe: Dunkelblau) erwärmt werden. Bei 620° C (bereits schon Beginn der Dunkelrot-Glut) verschwindet die Vergütung ganz. Grundsätzlich besteht die Vergütung der Stähle von niedrigem Kohlenstoff gehalt (Nickel,» Chrom-Nickel oder Manganstahl) in einer Erwärmung auf Rotglut und Abschrecken im Oelbad von 800—850° C, je nach Querschnitt. Danach werden die Teile je nachdem wieder auf 400—600° oder noch etwas höher angelassen Bei all diesen Vorgängen ist neben der Beobachtung der Temperatur auch die Kontrolle der Zeit sehr wichtig. -b- Schriftliche Antworten: Frage 13.533. Gibt es stationäre Holzgasanlagen zur Erzeugung von Flaschengas. Gibt es stationäre Holzgasanlagen, von welchen das Gas in Flaschen abgezogen am Lastwagen mitgeführt und daselbst als Betriebsstoff verwendet werden kann? Wenn ja, existieren solche Anlagen in der Schweiz? Wer ist der Fabrikant? Sind schon solche Lastwagen in Betrieb? K. in Z. Frage 13.534. Welchen Wert hat er? Können Sie mir mitteilen, welchen Wert heute ein guterhaltener Chevrolet-Lastwagen 40.000 km gefahren,- 3 t Nutzlast hat? Erstellungsjahr des Wagens 1935. Wieviel muss an einem solchen Wagen pro Jahr abgeschrieben werden bei massigem Gebrauch? M. in C. Frage 13.535. Wo erhalte ich das Buch? In Nr. 60 der «Automobil-Revue» behandeln Sie einen Artikel über «Verwendung mineralischer Fette» von W Reuschle. Können Sie mir die Adresse angeben, wo ich das Buch «Schmierung» kaufen kann? G. in L. Frage 13.536. Wer stellt ihn her? Unter der Rubrik «Wir hören» in der «Automobil-Revue» vom 2. September schreiben Sie, dass eine amerikanische Firma einen 1-Liter-Diesel-Boxermotor serienmässig herstellt. Können Sie mir die Adresse der betreffenden Firma mitteilen? H. in Z. Frage 13.537. Wer liefert Buire-Ersatzteile? Können Sie mir mitteilen, wo ich Buire-Ersatzteile beziehen kann? G. in F. Büdievlisch Das Perpetuum Mobile von gestern und heute, von S. Fritz. Verlag «Schweiz. Neuheiten und Erfindungen», Bern. Illustriert. Preis pro Heft 1 Fr. Ungezählte Hirne haben sich bis heute vergeblich abgemüht, eine Maschine zu erfinden, die sich — einmal in Bewegung gesetzt — ohne neue Krafteinwirkungen von aussen selbst im Lauf erhält Das Perpetuum-Mobile ist eine Utopie, die sich nicht verwirklichen lässt. Auch die Uhren, welche zwar ohne sichtbare äussere Einwirkung dauernd laufen, kommen nicht ohne Energiezufuhr von aussen in Form atmosphärischer Druckechwankungea oder Temperaturwechsel aus. K0UAG Kolloidaler Graphit als Zusatz zum Oel verbürgt zuverlässige Schmierung auch bei höchster Beanspruchung bewirkt kraftvollen Lauf des Motors und erspart Betriebskosten A u s k u n f t u n d B e r a t u n g d u r c h P. H. S T E H E L I N & C I E . , B A S E L 1 Garage und elektromech. Werkstätte S. KRONENBERG - LUZERN Malhofstrasse 97 Telephon 23.636 Offiz. Bosch- and SAURER-Serviu Fabrikation von Auto-Bestandttilen Speziell „KRO"-Schnellganggttri«bt (auch als Reduziergetriebe verwendbar) für Motorlastwagen und Cars BUICK 1937 50% unter Neupreis. Anfragen unter Telephon 26.5.32 Basel od. Chiffre V 5533 Q an Publicitas, Basel. 75664 Zu verkaufen "•C STANDARD 4 PL, Md. 34, eleg Form, 11 HP, mit Schiebedach. CITROEN 6 PL, Mod. 32, in Ia. Zustand, wenig gefahren. Billigst. — Carl Enz, Garage, Glarus. Tel. 770. Nur Originalersatzteile geben Ihnen volle Sicherheit. - Wir führen komplette Lager für die Marken: PLYMOUTH - CHRYSLER DE SOTO - OPEL FARGO - BLITZ Billigste Preise, prompter Versand nach auswärts. RITZI& WAGNER, AMRISWIL Centralgarage Telefon 500 Ford 10 PS, Limous., fabrikneu bereift, in tadell. Zust., revid., m. Steuer u. Vers. pro 1938, Fr. 1130.—. W. Egli, Zürich 7, Wilfriedstr. 6. Tel. 43.754. PNEUS neue, aller Marken und Sorten, neugummierte und Occasionspneus, kaufen Sie zu konkurrenzlosen Preisen beim Pneuhaus NICK, BQron (Luz). Tel. 56.627. Balilla i ZyL, 5 PS, 4 PL, Limousine, kontrollbereit, neueres Modell, preiswert zu verkaufen. Offerten unter Chiffre Z 6263 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. SAURER-DIESEL 56 T, Typ 5 BLD mit auswechselbarer, moderner 30pl. Car Alpin-Karosserie, zu günstigen Bedingungen abzugeben. Anfragen unter Chiffre Z 6261 an die 13475 Automobil-Revue, Bureau Zürich. Eigen patent Ersparnis an Zeit und Brennstoff Schonung von Motor und Gdriebe Ia. Referenzen

Ru tomobil-Revue Nr. 74 ßern, 13. September 1938 La Revue Automobile N°74 Jeder Occasions-Wagen, der durch ein Inserat in der Automobil-Revue zum Verkaufe ausgeschrieben wurde, kann vollständig kostenfrei für die Gelbe Liste aufgegeben werden. Man erkundige sich bei der Administration. Falls Sie sich für den einen oder anderen der ausgeschriebenen Wagen interessieren, avisieren Sie uns vermittelst des untenstehenden Anmeldescheines; wir werden Sie dann mit dem Eigentümer in Verbindung setzen. Angebotene Fahrzeuge Voitures offartes N° | Marke — Marque HP Baujahr Annie constrnd Carroeserie Plätze od. Tragkraft rlaen 01 enrn DU.« Standort Domicue Preis Priv Toute voiture usagee Offerte dans la „Revue-Automobile" sous forme de „Petite Annonce" peut 8tre publiee dans la Liste Jaun.e sans aucuns frais. S'adresser ä l'administration pour obtenir de plus amples renseignements. Si vous vous interessez ä l'une ou Fautre des voitures mentionnees dans cette liste, avisez-nous-en; nous vous mettrons alors en rapport avec son proprietaire. Angebotene Fahrzeuge voitures offertes N° | Marke — Marque | Cyl. HP Baujahr Annie ctrastract. Carrossene Plätze od.Tragkraft Platej m durot lidli Standort Domicii* Preis Prix 22536 22537 22538 22539 22540 22541 22542 22543 22544 22545 22546 22547 22548 22549 22550 22551 22552 22553 22554 22555 22556 22557 22558 22559 22560 22561 22562 22563 22564 22565 22567 22568 22569 22570 22571 22572 22573 22574 22575 22576 22577 22578 22579 22580 22581 22582 22583 22584 22585 22586 22587 22588 22589 22590 22591 22592 22593 22594 22595 22596 22597 22598 22599 22600 22601 22602 22603 22604 22605 22606 22607 22608 22609 22610 22611 22612 22613 22614 22615 22616 22617 22618 22619 22620 22621 22622 22623 22624 22625 22626 22627 22628 22629 22631 22632 22633 22634 22635 22636 22637 22638 22639 22640 22641 22642 22643 Gardner Cltro«n Bianchl Erskine Donnet Durnnd Oldsmoblle Dodge Opel CitroSn Essex CitroSn Chevrolet De Soto Fiat Ford Ford Opel Whippet De Soto Opel Chrysler Chevrolet Fiat 522 Fiat 614 Flat-BallUa Graham-Palge nispnno Humber Mercedes Opel Packard Bngattl Willys FOTO 77 Opel Opel Peugeot Talbot Talbot Essex Detroit Peugeot Talbot Balilla Opel riiiiok Chrysler Essex Terraplane Ford V 8 Mercedes-Benz 170 Renault Willys Humber Opel Amllcar Bulck Dodge Fiat Opel Adler Fiat Renault Standard Steyr-Sport Hupmoblle Mere. Benz ISO H Renault Willys Knlgth Personenwagen bis zu Fr. 1OOO.— Voitures de tourisme jusqu'a frs 1000.— 8 19 1928 Limousine 5 P. 4 8,29 1929 Spezial 6/7 P. 4 6,5 1928 Torpedo 4 P. 6 12 1928 Cabriolet 4 P. 6 13 1928 geschlossene Limousine 6/7 P. 6 17,9 1931 Limousine 4/5 P. 6 16 1929 Limousine 6 P. 6 6 17 10 1929 1930 Sedan Limousine 5 P. 5 P. 6 12 1931 Cabriolet 2 P. 6 13 1930 Cabriolet 2/4 P. 6 12 1930 geschlossen 4/5 P. 6 6 6 16 15 13 1931 1929 1929 Limousine mit Hintertor« Limousine Conduite InUrieure 5 P. 5 P. 4/5 P. 4 11 1930 Condufte Interieure 4/5 P. 8 18 1932 Limousine 4/5 P. 4 6 6 6 6 6 5 15 14 9 21 16 1932 1929 1929 1932 1930 1931 Spider Sedan Limousine Opel Limousine, RoUdaeh Limousine 2 P. 5 P, 4/5 P. 4 P. 6 P. 5 P. 6 12,8 1931 Limousine 4/5 P. 4 7,31 1931 Sedan 4 P. 4 6 5 18 1933 1930 Limousine Limousine 4 P. 4/5 P. 6 32 1927 Cabriolet 6/7 P. 6 18 1932 Limousine 4/5 P. 6 13 1929 Limousine 5 P. 6 9,12 1931 Limousine, blau-schwer» 4 P. 8 27 1931 Limousine 5 P. Personen wagen über Fr. 1000.— bis Fr. 2000.— Voitures de tourisme de plus de frs 1000.— lusqu'ä frs 2000. 8 15 1930 Cabriolet 4/5 P. 4 11 1933 Custom 4/5 P. 4 6 1933 Coach 4 P. 6 9 1931 Limousine 4 P. 4 7 1934 Limousine 5 P. 6 12 1930 Cabriolet 4P. 6 11 1930 Conduite itttertaire 5 P. 6 16 1932 Cabriolet 2/4 P. 4 5,7 1933 Limousine, grau 4 P. 6 14 1930 Cabriolet 4/5 P. 4 5 1934 Limousine 4 P. 6 0 1933 Cabriolet 4 P. 6 23 1927 Conduite intarieor« 5 P. 8 17 1931 Coup* 3/5 P. 6 16 1933 Limousine 4/5 P. 8 18 1934 Limousine 5 P. 6 9 1932 Limousine 4 P. 4 7 1932 Limousine 4/5 P. 6 15 1933 Conduite Interieur« 5 P. 6 18 1932 Limousine 5/7 P. 6 9 1932 Cabriolet 4 P. 4 4,45 1935 Sport-CabrioM 2 P. 8 24 1933 Limousine 5 P. 6 17 1933 Limousine 4/5 P. 6 13 1933 Limousine 7 P. 6 9,12 1932 Cabriolet 4/5 P. 4 9 1935 Limousine 4/5 P. 6 13 1934 Limousine 4/5 P. 4 11 1934 Coupe 4 P. 4 6,5 1934 Limousine mit Schiebedach 4 P. 6 10 1933 Strotnlinien-Carrotteri« 2/3 P. 8 21 1929 Kurbelverdeck 7/8 P. 4 7 1935 Limousine 4 P. 4 7,45 1935 Limousine 4 P. 6 14 1933 Limousine 4/5 P. Zürich Zug Stefflsbnrg Frauenfeld Zug Biel Ölten Zürich Garns (St. Gallen) Zürich Entlebucb. Bern Ölten Ölten Romont Genev» Basel Chur Zürich Basel Bern Zürich Ölten Baar St. Margretheil, St-G. Weggis Thalwil Bern Bern Bern Aaraii Muri b. Bern Bern Baar Basel Biel Ölten Baar Bussigny Campocologno, Grb. Liebefeld-Bern Zürich Chur Luzern Vevey Bern Zürich Bern Zürich Bern Romont Zürich Zürich Pratteln Baar Bern Reinaeh St. Gallen Zürich Solothum Solothurn Netstal (Glarm) Langenthai Ostermundigen Zürich Zürich Baar Personenwagen Ober Fr. 2000.— bis Fr. 3000.— Voitures de tourisme de plus de fr« 2000.— lusqu'ä frs 3000.— Plymouth Wolseley Adler Austin Plymouth Mercedes Typ \firb. Opel Olympia Nash Ballila Chevrolet Ilastor Citroen Fiat Balilla Graham Morris Nash Plrmonth-Chrpler Talbot Wolseley Hillman Terraplane Alfa-Romeo Typ 1750 Opel Praga Opel Alfa-Romeo Chrysler Mercedes Benz Rockne Alfa-Romeo Citroen Dodge Opel Plymouth Terraplana Opel Fiat Ford Tl Sloewer Alfa Romeo 4 16,24 1932 6 6 1934 4 5 1935 4 6 1933 6 15,8 1933 8 24 1930 4 7 1936 8 24 1931 4 5 1936 6 16 1934 4 10 1935 4 5,04 1934 8 25 1931 4 8 1935 6 20 1934 6 17 1934 6 15 1932 6 6,47 1934 4 6 1934 6 16 1933 6 9 1932 6 9,8 1935 4 5 1936/37 4 7 1937 6 9 1933 6 18,7 1932 6 10 1933 6 15,9 1933 6 0 1933 4 10 1935 6 14 1934 6 0 1936 6 16,8 1934 6 13 1934/35 6 9,8 1935/36 6 8 1936 8 18 1933 8 12,6 1935 6 9 1932 Sedan Limousine mit Schiebedach Limousine Sedan Sedan Cabriolet Limousine Sedan Cabriolet Sedan Limousine blau Conduite Interieure Limousine Sedan Limousine, 2 portet Cabriolet Cabriolet Limousine Cabriolet Limousine Cabriolet, Kran Limousine Limousine Sport, Kompressor Cabriolet Langenthal Limousine Limousine Grand Sport, Kompressor Limousine Limousine Limousine Sedan Limousine Limousine Conduite Interieure Cabriolet Langenthai Cabriolet Spider 4/5 P. 4 P. 4 P. 4 P. 4/5 P. 4/5 P. 4 P. 6/7 P. 4 P. 5 P. 6/7 P. 4 P. 7 P. 4 P. 5 P. 4/5 P. 4/5 P. 4 P. 4/5 P. 4 P. 4/5 P. 4/5 P. 4 P. 4 P. 2 P. 4 P. 4 P. 4/5 P. 2 P. 5/6 P. 4/5 P. 4 P. 4/5 P. 5 P. 4/5 P. 4 P. 4/5 P. 2/3 P. 2 P. St. Gallen Basel Ölten Zürich St. Gallen Lausanne Biel St. Gallen Langenthai Basel Brittnau Zürich Lausanne Solothurn Zürich Lausanne Bern St. Moritz Zürich Baar Zürich Basel Zürich Luzern Langenthai St. Gallen Ciublasco Zürich Ilanz Langenthai Solothurn Langenthai Baar St. Gauen Luzern Wohlen (Aargau) Romont Zürich Giubiaceo 200 250 380 400 450 500 500 600 600 700 700 750 800 800 800 800 800 800 800 900 900 950 1000 1000 1000 1000 1000 1000 1000 1000 1000 1000 1100 1100 1200 1200 1200 1200 1300 1300 1300 1300 1400 1450 1500 1500 1500 1500 1500 1500 1500 1600 1600 1650 1800 1800 1800 1800 1900 1900 1900 1900 1900 2000 2000 2000 2000 2100 2100 2200 2200 2250 2300 2300 2400 2500 2500 2500 2500 2500 2500 2500 2500 2500 2500 2600 2600 2700 2700 2700 2750 2800 2800 2800 2800 2900 2900 2900 2900 2900 2900 2950 3000 3000 3000 3200 22644 22645 22646 22647 22648 22649 22650 22651 22652 22653 22654 22655 22656 22657 22658 22659 22660 22661 22662 22663 22664 22665 22666 22667 22668 22669 22670 22671 22672 22673 22674 22675 22676 22677 22678 22679 22680 22681 22682 22683 22684 22685 22686 22687 22688 22689 22690 22691 22692 22693 22694 22695 22696 22697 22698 22699 22700 22701 22702 22703 22704 22705 22706 22707 22708 22709 22710 22711 22712 22713 22714 22715 22716 Personenwagen Ober Fr. 3000.— bis Fr. 4000.— Voitures de tourisme de plus de frs 3000.— iusqu'a frs 4000. Binnen! Merctdes Opel Opel VauxhaO Bulek Adler Alfa Romeo Chevrolet Fiat Hotchklss Mercedes Bens 600 Opel Vauxhall Packard Nash Plymontb Opel B. M. W. Mercedes Bon» SOOn HereedeS Bern B90 Renault HiUman Mere. Benz 800 lg Fiat Ford Mere. 170 V Ford Mereedes Benz 200 Dodge Dodge Wanderer B. M. W. Mere. Benz 230 Mere. Benz 170 V Bulck Mere. Benz £30 B. M. W. Mere. Benz SSO Dodge Dodge Talbot Mere. Benz EM Oakland Fiat Berna Bulck Lancia Martini Ford Chevrolet Chevrolet Dodge Ford International Dodge-Chrrsler Puüimouslne Cabriolet Sedan Limousine Limousine Cabriolet Cabriolet Sport Limousine mit Schiebedach Limousine Cabriolet Pullimouslne Cabrio-Limousine Limousine Limousine Sedan Limousine Cabriolet Limousine Sport Limousine mit RoHdach Lastwagen — Oamlon« Lleferungs-Dreirad Camionnette Lieferwagen Kipper Lieferwagen Torpedo mit atisv. Brüekli Lieferungswagen Lieferungswagen Lieferungswagen Lastwagen Brücke, Camion Lieferungswagen Uefeningswafen Kastenwagen 8 P. 4/5 P. 4/5 P. 4 P. 4 P. 4/5 P. 4/5 P. 2 P. 6/7 P, 6/7 P. 4/5 P. 6/7 P. 4 P. 5 P. 7 P. 6/7 P. 6/7 P. 4 P. 2 P. 4 P. 4/5 P. 5 P. 4/5 P. 4/5 P, 4 P. 4/5 P. 4 P. 5 P. 2/3 P. 4/5 P. 4/5 P. 6 P. 5 P. 4/5 P. 2 P. 5 P. 4/5 P. 2 P. 4/5 P. 4/5 P. 4/5 P. 4/5 P. 4/5 P. Zürich Grenchen St. Gallen Ölten Basel Zürich Zürich Zürich Neuenkirch Reinach Bern Zürich Luzern Zürich Chur St. Gallen Lyss Bern Zürich Zürich 6eB. wenden! — Tonrnex s.v. pl.i 3200 3200 3200 3300 3300 3400 3500 3500 3500 3500 3500 3500 3500 3500 3600 3700 3700 3800 3850 3900 4200 4200 4300 4500 4500 4500 4500 4500 4800 4800 4900 4900 5000 5000 5000 5000 450 450 1000 1500 1500 1500 1600 17SO 1800 1800 1800 1850 1900 2000 An die Administration der Automobil-Revue, Bern A l'Administration de la Revue Automobile, Berne loh interessiere mioh für folgende in der Gelbeo Je m interesse anx vehicules publie« dans 1» List» Liste ausgeschriebenen Fahrzeuge and ersuohe die Jaune soua leg numeros indiqne» ci-dessous et invite Besitzer derselben am anverbindlich«, detailliert« leur* proprietsires k me soumettre de« offres de- Offertes ttiüeea Sana «ngagemenit Adresse! 8 14,76 1932 6 9,9 1934/35 6 9,84 1936 4 5 1938 6 9 1936 8 19 1933 4 8 1935 6 8,92 1933 6 17 1933/34 6 13 1935 6 18 1934 8 25 1931 4 8 1938 6 9 1935 8 27 1933 8 24,9 1932 6 17 1934 4 7 1937 6 8 1937 6 10 1934 Personenwagen Ober Fr. 4000.— bis Fr. 5000.— Voitures de tourisme de plus de frs 4000.— jusqu'a frs 5000.— Adler-Trlnmph — 8 1937 Limousine 4/5 P. Rheinfelden Mercedes Benz 170 6 9 1936 Cabriolet G 4 P. Zürich Chevrolet 6 15 1937 Limousine 4/5 P. Zürich Bugattt 8 16,8 1931 Cabriolet 4/5 P. Geneve Lancia 8 21 1935 Limousine 5 P. Zürich Mercedes Ben* 170 B 4 9 1937 Limousine 5 P. Zürich Oldsmoblle 8 20,04 1934 Limousine 4/5 P. Zürich Wanderer 6 11.5 1936 Limousine 4 P. Zürich Mere. Benz 170 H 4 9 1937 Cabr.-Limouslne 4/5 P. Zürich Vauxhall 6 9 1937/38 Limousine 4/5 P. Baar Mercedes Bens 4 9 1937 Limousine mit Roüdaeh 4/5 P. Zürich Mere. Benz 170 V 4 9 1935 Limousine 4/5 P Zürich Lancia Astnra 8 13,27 1934 Farina 4/5 P. Rorschach Bulck 8 29 1932 Limousine 6/7 P. Winterthur Mere. Benz 170 V 4 9 1936 Cabriolet B 4 P. Zürich Fackard 6 27 1934 Cabriolet 2 P. Zürich Personenwagen über Fr. 6000.— Voitures de tourisme de plus de frs 5000.- 6 14,6 1934 Cabriolet C 4 12 1938 Neue Limousine 4 6 1938 Limousine 6 10 1935 Limousine 4 6 1938 Cabriolet 8 18 1937 Limousine 4 9 1938 schwarz 8 18 1937 Limousine 6 10 1935 Cabr. A 6 14 1937 Limousine 6 18 1935 Cabriolet 6 11,49 1936 Pullimousine 6 10 1937 Limousine 6 11,3 1936 Limousine 4 9 1938 Cabr. A 8 21 1937 Cabriolet 6 11,36 1936 Cabr. B 6 10 1937 Cabriolet 6 15 1936 Limousine 6 18 1936 Cabriolet 6 18 1938 Limousine 6 13 1938 Limousine 6 15 1936 Cabr. D 1 2 1934 6 16 1929 4 7,5 1929 4 32 1920 6 17 1928 4 13 1930 6 12,9 1931 4 17 1931 6 16 1930/31 6 16 1931 6 17 1930 4 10 1931 4 14 1930 4 14 — Wo N» Ausschneiden, ausfüllen and im Couvert mit .20 Cts. Dteoupar, rempUr «t enroyar ce bulletin soos enrelopp« ranklert an die Administration der Automobil-Revue in affranchie a 20 cts. a ^Administration d« la Revue Auto- Bern einsenden. mobile, a Berne. Eine solche „Gelbe Liste" erscheint einmal pro Monat in der Automobil-Revue Bern. Probenummern gratis auf Verlangen. N» Zürich 600 kg Bern 800 kg AppenzeH 3 T. Kriens 500 kg Entlebuch 400 kg Zürich 600 kg Baar 600 kg Langenthai 1«T, Langenthai IM» T. Langenthai 1V.-2 T. Speicher 600 kg Langenthai 1»T. Langenthai 800 kg Langenthai Adresse t Zürich 5200 Biel 5200 Bern 5300 Zürich 5400 Freiburg 5500 Bern 5500 Weinfelden 5700 Bern 6000 Zürich 6000 Bern 6200 Bern 6200 Zürich 6200 Zürich 6400 Zürich 6500 Zürich 6900 Relnaeb 7000 Zürich 7800 Zürich 7900 Zürich 8000 Bern 8200 Bern 8500 Bern 9500 Zürich S800