Giorgio Benedetti_Leseprobe_Ausgabe No.1_2019

wohlfuehl.tage82541

N° 01 | Frühling 2019 | CHF 8.00 | Euro 8.00

Gesundheit

und Heilung

Die

NEUE

Inspiration

für Sie

Ausbildungen

und Reisen

Weit

sicht

MAGAZIN

N° 01

Inspiration für

ein bewusstes

Leben

Persönlichkeitsentwicklung

Bewusst leben

und wohnen

Kinder

begleiten

Jeanne Ruland

Das Wunder

der Heiligen

Geometrie

Giorgio Benedetti

Alles ist

Klang

Armin Risi

Licht

in der

Dunkelheit


Weitsicht Magazin N°1

EDITORIAL

Vision, Inspiration und

der goldene Faden

der Verbundenheit

Was zu Beginn eine Vision war, halten Sie nun in Ihren Händen. Die Idee, ein

wertvolles und inspirierendes Autorenmagazin in die Welt zu bringen, begann im

letzten Frühling in unseren Köpfen – und ganz besonders in unseren Herzen. Erste

Knospen kamen ans Tageslicht, als wir mit dieser Idee rundum viel Wohlwollen

erfuhren und interessante Autorinnen und Autoren begeistern konnten. Aus der

Knospe entsprang nun eine farbige Blüte. Es ist unser Kind und wir nennen es

voller Stolz – «Weitsicht».

Fragen aus dem «Off»

Mit diesem Magazin möchten wir Sie einladen, Neues zu entdecken und Spiritualität

im Alltag zu leben. Es soll nicht bloss Antworten vermitteln, sondern Inspiration

sein. Fragen etwa können reine Inspiration sein: So sind uns während der

vertieften Arbeit mit den Inhalten immer wieder Fragen zugeflogen. Diese «Fragen

aus dem Off» haben wir an den Seitenrändern über das ganze Magazin verteilt.

Ohne Absicht und einfach so. Zehn grosse Artikel zu fünf verschiedenen Themen

sind der Kern des Magazins. Es sind bewusst wenige, dafür umso längere und

tiefergehende Texte, die in «Weitsicht» ihren Platz bekamen. Kurze Artikel gibt es

schon genug. Und um eine Geschichte wirklich interessant und gut erzählen zu

können, braucht es Raum und Zeit. Nicht zu vergessen sind natürlich auch unsere

Inserenten, die mit viel Herz und Seele ihre ureigenen Qualitäten anbieten.

Der goldene Faden

Immer mehr Menschen folgen ihrem Herzensruf und machen sich auf, um ihren

Lebensweg zu gehen und ihr Licht zu finden. Sie sollen die Gewissheit haben, dass

sie nicht alleine sind auf dieser manchmal so beschwerlichen Reise. Das Magazin

«Weitsicht» will nichts, ausser ihnen vielleicht da und dort ein Lichtlein sein.

Denn jeder Mensch findet seinen Weg auf seine Weise und nur er selbst kann am

Ende sein eigenes Lied singen und seinen eigenen Tanz tanzen. Der goldene

Faden, der Sie durch das ganze Magazin führt, steht als Symbol für das angebrochene

goldene Zeitalter und die Verbundenheit mit allem, was ist. Wir sind

glücklich, wenn Sie Freude am Magazin haben und das Leben lieben und feiern.

Liebe Leserin, lieber Leser, wir wünschen Ihnen ein Lächeln beim Lesen und grosse

Augen beim Betrachten der wunderbaren Illustrationen. Wir freuen uns auf Ihre

Rückmeldungen und Erfahrungen, die Sie mit uns teilen möchten. Leben Sie gut!

August Gretener

Chefredaktor

1


Weitsicht Magazin N°1

INHALT

05

Gesundheit und Heilung Unsere beiden

Autoren Armin Risi und Hampi van de Velde

(Bild) sind Freigeister und Sachbuchautoren.

Und sie haben viel zu erzählen.

26

Bewusst leben und wohnen

Giorgio Benedetti weiss fast alles

über die universelle Wirkung von

Klängen (Bild) und Pirmin

Loetscher erzählt uns Spannendes

zum Thema Alleinsein.

44

Kinder begleiten

Tanja Suppiger und Sarah

Riggione sind Mütter und

schreiben über «die Kinder

der neuen Zeit».

59

Ausbildungen und Reisen

Wir reisen mit Namayan Beck

und der Künstlerin Catherine

Bakker zu freien Delfinen auf

Hawaii. Um die Heilige

Geometrie geht es im Artikel

von Jeanne Ruland.

78

Persönlichkeitsentwicklung

Wir hatten fünf Fragen zum Thema

Spiritualität und suchten nach Antworten.

Fünf inspirierende Menschen, darunter

Gudrun Ferenz (Bild), waren so frei und

gaben sie uns.

2


Weitsicht Magazin N°1

INHALT

Weitsicht Magazin N°1

IMPRESSUM

GESUNDHEIT UND

HEILUNG

05 Armin Risi

Der bekannte Schweizer Sachbuchautor

erzählt vom Wunder des Lebens,

über das Licht in der Dunkelheit und

die Verantwortung des Menschen.

11 Hampi van de Velde

Der Obwaldner Heiler und Buchautor

ist ein international bekanntes

Heilmedium und der Erfinder des

Intuitiven Trance Healing.

16 Angebote mit Weitsicht

BEWUSST LEBEN

UND WOHNEN

26 Pirmin Loetscher

Der 40-jährige Luzerner Life Coach

hat nach einer längeren Krankheit sein

Leben in die Hand genommen und

schreibt erfolgreich Bücher. In seinem

Artikel geht es um das Alleinsein.

33 Giorgio Benedetti

Der Musikpädagoge ist ein aus gewiesener

Fachmann für die Themen

«Musik und Heilung» sowie

«Schwingung und Information».

39 Angebote mit Weitsicht

KINDER

BEGLEITEN

44 Tanja Suppiger

In ihrem HerzBauchWerk verbindet

sie Bewusstseinsarbeit und Wahrnehmungsschulung

für Hochsensible, sie

schreibt und malt medial Lebensbäume

und andere Bilder.

52 Sarah Riggione

Sie ist Mutter von zwei Kindern und

schreibt darüber, dass Erwachsene sehr

viel von ihren Kindern lernen können.

57 Kindergeschichte

Diese wunderbare Geschichte über

einen Regenbogenengel schrieb Sarah

Riggione für kleine und grosse Kinder

und für ihre Tochter Noelle.

AUSBILDUNGEN UND REISEN

59 Jeanne Ruland

Die Bestsellerautorin und Seminarleiterin

schreibt über ihr aktuelles Lieblingsthema

– die Heilige Geometrie.

65 Interview mit Namayan Beck

Seit zehn Jahren ermöglicht er vielen

Menschen, sich einen Traum zu erfüllen:

Schwimmen mit freien Delfinen auf

Hawaii.

69 Catherine Bakker

Die Künstlerin war eine dieser Glücklichen:

Sie beschreibt auf beeindruckende

Weise den «Delfin-Moment» und

hat dazu ein Bild gemalt – es heisst

«Freiheit».

73 Angebote mit Weitsicht

PERSÖNLICHKEITS­

ENTWICKLUNG

78 5 Fragen an 5 Persönlichkeiten

Ihre Antworten sollen Inspiration sein

für die vielen Menschen, die ihrem

Herzensruf folgen und sich aufmachen,

um ihren Pfad und ihr Licht zu finden.

84 Angebote mit Weitsicht

ANHANG

90 Stimmungsbericht Wohlfühl-Tage

in Luzern

«Wohlfühlwunderwelten» – die

Erlebnis­ Messe war einmal mehr ein

Raum der herzhaften Verbundenheit.

92 Vorschau

Im Herbst erfahren Sie, wie man ein

heiliges Feuer macht, Lebendigkeit lebt

und wie Kinder und Schulen auch sein

könnten – zum Beispiel glücklich.

Herausgeber

Wohlfühl-Tage GmbH

Marco Rossi, Chileweid 12, 6026 Rain

www.wohlfuehl-tage.ch

ISSN 2624-8409

Postkonto 61-567749-8

Auflage

6000 Ex.

Erscheinungsweise

Zweimal jährlich im Frühling und Herbst

Nächste Ausgabe: September 2019

Chefredaktion

August Gretener

Inhaltskonzept und Textredaktion

August Gretener

august@magazin-weitsicht.ch

Akquisition und Unterstützung

Priska Wyss, Marco Rossi, Claudia Portmann,

Hampi van de Velde

Korrektorat

Daniela Dada Bernet, www.dadachi.com

Design

Minz, Agentur für visuelle Kommunikation,

Luzern, www.minz.ch

Druck

Divyanand, D-Herrischried

Copyright

Wohlfühl-Tage GmbH

Nachdruck nach Absprache mit der Redaktion

unter Quellenangabe gestattet.

Anzeigen

Wohlfühl-Tage GmbH

Inserate Weitsicht, Chileweid 12, 6026 Rain

www.magazin-weitsicht.ch

Anzeigenschluss: Ende Juni 2019

3


Weitsicht Magazin N°1

BEWUSST LEBEN UND WOHNEN

Alles ist Klang – die Heilkraft

der Musik «Ich bin Musik, die älteste der Künste.

Ich bin mehr als nur uralt – ich bin ewig.

Bevor das Leben auf dieser Erde begann,

war ich schon da – in den Winden und Wellen.

Als die ersten Bäume und Blumen und

Gräser erschienen, war ich unter ihnen.

Und als der Mensch kam, wurde ich sofort zum

empfindlichsten, subtilsten und mächtigsten

Medium für den Ausdruck menschlicher Gefühle.»

(Text aus einer anonyme Quelle)

Schwingung ist alles

und alles ist Schwingung

– eine Aussage

von universeller

Kraft. Wieso haben

viele Menschen ganz

tief im Innern die

leise Ahnung, dass

sie reiner Klang sind?

Was ist der Zusammenhang

von Stimme

und Bestimmung?

Und worin

liegt die Magie der

Musik?

Autor: Giorgio Benedetti

Wir können das Leben nicht von der Musik

getrennt sehen, denn wir alle wurden

von der Schöpfung als Instrumente geformt

und sind ganz real ein Teil der ewigen,

kosmischen Symphonie. Musik ist

wohl das sanfteste und gleichzeitig

machtvollste Medium, um die Menschen

zu sich zu führen, zu stärken, zu trösten,

zu heilen und sie an ihr Selbst-Bewusst-

Sein zu erinnern.

Die Heilkraft der Musik

In der Geschichte der Menschheit waren

und sind Klänge, Musik und Rhythmen in

vielen Kulturen tief verwurzelt. Bewusst

oder unbewusst. Der Herzschlag der Mutter,

den das Kind im Mutterleib hört, die

Ein schlaflieder der Kindheit, Naturklänge

wie Vo gelgesang, das Heulen und Singen

des Windes in den Bäumen, das Rauschen,

Glucksen und Singen des Wassers in Bächen,

Flüssen und Wellen, der plätschernde

Regen oder das Knistern des Feuers –

Klang wirkt immer über unsere Sinne auf

unsere Gefühle. Daher kann uns die Musik

in tiefen Schichten unserer Persönlichkeit

erreichen und ansprechen. Es ist ein Horchen

und Lauschen. ‹Per-sonare› heisst

hindurchklingen.

Das ist nicht, was wir in unseren Schulen

und Universitäten lehren und lernen,

und dennoch ist es von fundamentaler

Bedeutung, die entsprechenden Zusammenhänge

zu kennen und anzuerkennen,

wenn wir ein Leben in Harmonie, Liebe

und Wertschätzung füreinander leben

wollen. Denn im Grössten wie im Kleinsten

manifestierten Leben herrscht höchste

Ordnung. Und es sind dieselben Gesetzmässigkeiten,

die in der Musik wirken

und unsere Zellen und unsere Gefühle

berühren und bewegen.

Harmonische, inspirierte Musik hat die

Kraft und trägt die In-Formation in sich,

alles, was aus der natürlichen Ordnung gefallen

ist, wieder in die natürliche Balance

zu bringen. Je mehr wir uns der Musik öffnen,

desto besser und klarer kann sie uns

zum Mitschwingen bringen. Ihre melodische

und rhythmische Ordnungsstruktur

kann unsere disharmonischen Gedanken,

Gefühle und Körperzellen wieder in Harmonie

bringen und uns damit wieder ein

einmaliges, gestimmtes Instrument in der

kosmischen Symphonie werden lassen.

Sein im Einklang

Jedes Kind, das frei und geborgen aufwachsen

darf, singt, summt und trällert

in Momenten, in denen es ganz in und

bei sich ist, seine eigenen Seelenlieder.

Es hüpft und tanzt und wird bewegt von

seiner innenwohnenden Musik. In diesen

Momenten ist es eins mit der Schöpfung,

frei von Wertung und Urteil – es ist

im Einklang. Auch die weltweit seit jeher

spontan gesungenen Wiegenlieder

einer Mutter beruhigen und harmonisie-

>

25


Weitsicht Magazin N°1

BEWUSST LEBEN UND WOHNEN

«Alle Musik wird geboren im

Herzen der Menschen.»

Lü Be We,

chinesischer Philosoph

Wasserkristall «Stille»

Dieser gefrorene Wasserkristall

entstand, nachdem man

zuvor auf ein Fläschchen

Wasser einen Zettel mit dem

Wort «Stille» geklebt hat. Das

Wasser ist also mit dieser

Botschaft in-formiert worden.

Ein Tropfen dieses Wassers

wurde danach gefroren und

zeigte sich unter dem

Mikroskop als Wasserkristall

in der gezeigten Form.

Die Fotos stammen aus dem

Buch «Die Botschaft des

Wassers» von Masaru Emoto.

ren das Kind, schenken ihm Frieden und

Vertrauen ins Leben. Ist es nicht die gesetzmässige

Anordnung von Melodie

und Rhythmus, die das formt, was wir

Musik nennen? Musik ist Mathematik,

die sich aus ihrer Abstraktion gelöst hat

und hörbare Schwingung wird. Es sind

geometrische Formen, Mandalas, die im

harmonischen Spiel zusammenklingen.

Es ist der Ur- Klang, der sich in unendlich

viele Rhythmen und Melodien verzweigt

und Materie formt. «Am Anfang war das

Wort» (Bibel) oder «Nada Brama» («Alles

ist Klang» in Sanskrit) – in vielen Überlieferungen

und Religionen ist es der

Klang, der Materie erschafft. Wie also

kann ich Musik ‹machen›, wenn die Musik

mich selbst modelliert hat?

‹Ton› bezeichnet in der deutschen Sprache

gleichermassen Klang und Materie.

Der Ton als Erde wird ‹modelliert› – der

Ton als Klang wird ‹moduliert›. In der Bibel

steht, frei übersetzt, dass Gott den

Menschen aus Ton geformt hat – aus

Klang wurde Materie. Wenn wir das Wort

‹Ton› umdrehen wird es zum Wort ‹Not›.

Man könnte sagen, Ton ist ‹not-wendend›,

eine Notwendigkeit. Ein spontan

gesungenes ‹Lied› hilft uns, empfundenes

‹Leid› zu lindern. In vielen Kulturen singen

die Klageweiber nach dem Tod eines

Menschen noch heute ein Lied davon.

Licht – Klang – Materie

In Spiralen windet sich hochschwingender

Geist in immer langsamer werdenden

Vibrationen in die Materie. Aus Licht wird

Klang, aus Klang wird Materie. Wir kennen

die Worte ‹Farbton› und ‹Klangfarbe›.

Jede Farbe beinhaltet einen für die meisten

von uns unhörbaren Klang in sich. Jeder

Klang berührt in höherschwingenden

Oktaven eine resonante, dem Klang entsprechende

Farbe. Wir hören einen Klang

mit physikalisch genau derselben Schwingung

anders, je nachdem, ob er von einer

Flöte, einem Klavier, einer Gitarre gespielt

oder von verschiedenen Menschen gesungen

wird: Die Klangfarbe ist immer verschieden.

Wir erkennen trotz der durch

das Telefon komprimierten Töne die

Stimme eines guten Freundes. Es ist die

charakteristische Klangfarbe zusammen

mit der Rhythmisierung und Betonung der

Worte – also seine Musik, die wir sofort

wiedererkennen.

Ob bewusst oder unbewusst, alles was an

unser Ohr kommt, löst etwas in uns aus,

je nach Resonanz, die wir dazu haben.

Wir ‹ge-horchen› den Menschen und Gegebenheiten,

denen wir unser aktives,

achtsames Hören, also unser ‹Horchen›

leihen. Wir ‹gehören› den Menschen und

Umständen, auf die wir ‹hören›. Uns ‹gehört›

das, was wir ‹hören› möchten und

wir verschliessen uns dem, was wir nicht

‹hören› möchten und als ‹ungehörig› bewerten.

Das ‹Gehören› geht weit über das

rein materielle ‹Besitzen› hinaus, da es

sich auf die Schwingung oder eben die

Seelenmusik des Gegenübers bezieht.

Die meisten Erwachsenen haben jedoch

den Zugang zur inneren Musik verloren,

‹überhören› das Herz (die häufigste Todesursache

weltweit sind Herzkreislauf-

Erkrankungen – jeder zweite Mensch

stirbt daran) und ‹ge-horchen› den Argumenten

materiell und nach Aussen orientierter

Fachmenschen. Die männlich polarisierte,

technokratische Welt mit ihren

linearen, materiebezogenen Weltbildern

‹be-stimmt›, grösstenteils unser Leben.

Und diese hektische, laute, ‹verstimmte›

Welt lehrt uns, unsere spontanen Herzensimpulse

zu missachten und ihnen zu

misstrauen.

Die mystischen Gesänge der Barden

Die Kraft der Musik, das Leben zu formen

oder zu zerstören, wurde über Jahrtausende

in Schulen oder in Einweihungsritualen

in Tempeln bewahrt und gelehrt.

Wir können davon ausgehen, dass die

Eingeweihten viel Wissen um die Macht

der Klänge und Rhythmen hatten und

sich davor hüteten, es in falsche Hände

zu geben. Weit über das Transportieren

von persönlichen und politischen Geschichten

und Informationen hinaus (z.B.

Bänkelsänger) wurde die Musik von inspirierten

Musikern schon in ältester Zeit

zur Klärung der Gedanken und zur Heilung

der Gefühle und der entsprechenden

Aktivierung des Immunsystems und

der Selbstheilkräfte benutzt. >

26


27

Weitere Magazine dieses Users