Panorama DE 2019

tourismusverein.kaltern
  • Keine Tags gefunden...

Kaltern

am See

Einesder schönsten

Weindörfer der Welt.


Kaltern fast am See.

Manche glauben, Kaltern am See läge am

Kalterer See. Das stimmt, abernicht ganz.

Ungefähr vier Kilometer liegen zwischen See

und Dorf. Esist eine gesegnete Landschaft,

diebeide verbindet: Obst, Wein, da und

dortein Haus. Überallwächstund blüht es.

Schöne Wege führen hindurch–auchdie

berühmte Südtiroler Weinstraße.

Kaltern am See


2 | 3


DieSeespiele. Einzigartig in Südtirol.

Unddann zieht sogarnochder Mond über

den Abendhimmel hinter der Bühne–kaum

zu glauben, fast kitschig schön.Aber so ist

es eben, wenn in Kaltern zu den Seespielen

geladen wird.Die BühnedirektamSee,die

Architektur des Seebades Lido,großartige

Unterhaltung–all das macht sie zu einem

der Höhepunkte im Südtiroler Sommer.

Kaltern am See


Kalterer Seespiele

2019:

Dienstag, 23.Juli 2019: KonzertThe Simon &Garfunkel Story

Dienstag, 30. Juli 2019: KonzertRoger Hodgson

Dienstag, 6. August 2019: KonzertRevolverheld

Informationen und Kartenvorverkauf

im TourismusbüroKaltern, www.kaltern.com.

4 | 5


EinMarktplatzals Freilufttheater.

Er ist die Mitte desDorfes. Dort trifft

man sich,redet miteinander, trinkt einen

Espresso oder,wenn’sZeit ist, ein Glas Wein.

Oftist er dieBühnefür Veranstaltungen:

Feste,Weinverkostungen, Bauernmarkt,

Musik.–Flanieren, genießen, einkaufen –

der Marktplatz in Kaltern ist wie ein großes

Theater,treten Sie ein!

Kaltern am See


6 | 7


EinDorffür Genießer.

Natürlichder Wein –ohne ihn wäre Kaltern

nicht Kaltern. Unddie Kalterer wärennicht

die Kalterer.Feine Gaumen formterund

die Freude am Genuss.Aus dem Alpinen

das Herzhafte, aus dem Mediterranen das

Leichte, Unkomplizierte –beidesfindet sich

in den Küchen Kalterns. Fürjeden Geschmack

etwas,ganz nachLust und Laune.

Kaltern am See


8 | 9


Kaltern am See


Ferien. Wiefrüher, wieheute.

Der Schweizer Ingenieur Emil Strub hat sie

entworfen, 1903 wurde sie dann feierlich

eröffnet: Die Bahn auf die Mendel, den Hausbergder

Kalterer.Was damals alsSommerfrische

für sieund „noble“Gäste ausaller

Welt begann, istauchheute nochein Erlebnis:

Den herrlichen Ausblicküber halbSüdtirol

muss man einmal gesehen haben.

10 | 11


Irgendwieein kleiner Garten Eden.

Seit hundertenvon Jahren wirddas Überetsch

vonMenschen geformtund gepflegt.

Wasdie Eiszeiten hinterließen, wurde zu

einer einmaligen Kulturlandschaft.Den

Kalterernist sie Grundlage fürs Leben,

unseren Gästen „Kulisse“ für den Urlaub.

Wasbeide verbindetist dasGefühl, Teil eines

paradiesisch schönen Landstrichs zu sein.

Kaltern am See


12 | 13


Unddannwirdalles ganz leicht.

Erholen,abschalten, genießen. Urlaub in

Kalternwill heißen: Zeit haben. Sie finden

diese Zeitauf den Rad­ undWanderwegen,

im Schatten eines Baumes, auf dem Steg

beim See,bei einemfeinen Eis–oder wo

auchimmer.Mit offenen Augen dasLand

erkunden, mit dem Radoder zu Fuß–hinter

jeder Biegung wartet einschönes Plätzchen.

Kaltern am See


14 | 15


Aufeinen zweiten Blick.

Die Häuser und Fassaden Kalterns erzählen

ihreganz eigene Geschichte. Zwischen

nordischer Gotik und südlicher Renaissance

entstand der »Überetscher Baustil«. Wohin

man blickt liebevoll ausgeführte Details:

Zinnen,Erker,stein- und marmorgerahmte

Tür- und Fensterbögen, Sandstein-Arkaden,

Loggien, Veranden und vieles mehr.

Kaltern am See


16 | 17


p. 20 — AM SEE

Blau und warm und freundlich! Der

Kalterer See ist für alle da: Groß und Klein,

Sportler und Faulenzer, Flora und Fauna.

p. 24 — KALTERN, HIER UND JETZT

Einblick in das Leben im Dorf,

in sein Zentrum und in die Fraktionen.

Mit einem Mammutbaum-Tipp.

p. 28 — HEIMAT DES KALTERERSEE

Begegnungen mit dem Wein, der bei

uns immer eine Rolle spielt. Und andere

genussreiche Hinweise.

Willkommen in KalternamSee!

In SüdtirolsSüden,imNordenItaliens;

in einerGegend, wo beideSeelen

zuhausesind. So viel Südengibtes

hier:Olivenbäume,Zypressen, heiße

Sommertage. UndsovielNorden:

Berggipfel,Kiefern,Pilze im Wald.

Lernen Sieuns kennen! Bilder,Geschichtenund

vieleKaltern­Eindrücke

erwarten Sieauf diesen Seiten:

Wirerzählen vomSee. Wiewir mit

ihmleben, ihnmit Pflanzenund

Tieren teilen,woerbesondersschön

istund waserimWinterkann.

Wirtrinken einenKaffee. Am MarktplatzmittenimDorfund

denken über

dasLebenhiernach, über Fraktionenund

Eigenheiten. Wirbrechen

eine Lanze: fürden Kalterersee­Wein

undseinerstaunliches Comeback.

Dazu genießen wir, wasGärten,

Kaltern am See


Wälder,Obstfelder undWeinberge

unsschenken. Wirgehen in die

Natur. Steigenhinauf, spazieren

sinnendvor unshin,biken, radeln,

spielen, staunen. Wirbewundern

die Kultur. WasMenschenerbauten

undweiterbauen;wie siesingen,

Musikmachen, malen, wiesie

Landschaft gestaltenund damitihre

Spuren hinterlassen. VorIhnen

liegtein kleinesKaltern­Kaleidoskop!

Undja: Auch wirmöchten Sienäher

kennenlernen. Kommen Sienach

Kaltern am See, in einesder schönsten

Weindörfer der Welt!

p. 32 — DRAUSSEN LUFT, WASSER, SONNE

Was man bei uns das ganze Jahr über

an der frischen Luft unternehmen kann.

Aber nicht unbedingt muss.

p. 36 — LANDSCHAFT, MENSCH, KULTUR

Es ist ein ganz spezielles Terroir, das

Menschen und Landschaft in Kaltern und

ihre gemeinsame Kultur prägt.

FILM AB!

Kaltern-Filme

i

KALTERN-GÄSTEINFO

Wenn Sie Fragen haben —wir freuen uns

über Ihren Anruf im Tourismusbüro Kaltern:

Info-Telefon +39 0471 963 169

Oder Sie kontaktieren uns via Internet oder E-Mail:

www.kaltern.com

info@kaltern.com

ftI+h

18 | 19


Kaltern am See


Ein See –viele Gesichter:

zuweilen sanft, zuweilen

lebhaft. Wellen, Wind

und Wasserspaß.

Am,

um und

im See

UnserSee,unser großer Schatz!

Eine wahrePerle in unsererKrone:

schöneingebettet in eine sanfte

Mulde, mitdem Wald an der einen

Seite, denWeinbergenander anderen

undden Obstwiesen an der dritten.

Wieesdas Wassersokann, zieht

unsder KaltererSee an:Wer würde

Kaltern besuchen undnicht eine

WeileamSee verbringen?Alletun es.

Denn:Erist einfreundlicherSee.Gut

zu unsMenschen, zu Pflanzenund

Tieren: alsLebensraum,Spielraum,

Sportraum. Wirteilenihn redlich:

DasSüdufer gehört demBiotopund

denTieren, dasnördliche Ufer den

Seebädern, dasWasserist füralleda.

Unddas fast durchs ganzeJahr.

SogarimWintervermagerzubezaubern:WennEis

denSee bedeckt

undWasserpflanzen Bilder malen.

20 | 21


Der See ist immer da. Auch,wenn man ihn

gerade nicht sieht. Man ahnt ihn, spürtihn.

Er macht die Luft weich, leuchtetdurch die

Bäume, lockt uns. Groß ist er nicht und tief

ebensowenig. Ein Vorteil! Der Kalterer See

erwärmtsichschon im Frühling auf angenehme

Badetemperaturen und hält diese bis

weit in den Herbst hinein.

Weiches Wasser,

warme Luft –das reine

Schwimmvergnügen.

Das süße Leben im Strandcafé

Badesee und Seebad Lido

Den See genießen, für sich sein

Fürdas Strandleben mit allem Drum und

Dran gibt es vier Badeanstalten; eine davon,

das Lido, architekturpreisgekrönt, mit

Flüsterfelsen, Whirlpool und unterirdischer

Grotte, mit Bar und Restaurant, mit der

Liegewiese zum Ruhen und Lesen, Scherzen

und Schauen. Undselbstverständlichgibt es

am See einen Verleih vonTretbooten, Ruderbooten,

Surfausrüstung. In nächster Nähe

der Segelclub und dann die Nachbarn: die

Vogelwelt und wassonst nochgernimSchilf

Behausung nimmt.

Dann nützt es nichts, man muss an Land

gehen –und zwar:rund um den See. Man

darfspazieren, laufen, Radfahren, sogar den

Kinderwagen schieben –und man wirdes

nicht bereuen. Schritt

für Schritt eröffnet

sicheine neue Perspektiveauf

den See

und die Umgebung:

die Berge, die Leuchtenburg,

das Dorf,

die Wiesen voller

Apfelbäume, die Hügel

voller Weinberge.

„Erist einfreundlicher

See. Gutzuuns

Menschen, zu Pflanzen

undTieren: alsLebensraum,Spielraum,

Sportraum.“

!

SEEBÄDER &LIDO —Amnördlichen Seeufer des Kalterer

Sees gibt es vier öffentliche Badebetriebe samt Restaurant,

Kiosk und Bootsverleih. Ein freier Zugang zum Kalterer See ist

über einen Holzsteg inder Nähe des Lidos möglich.

BIOTOP —250 Vogelarten machen hier übers Jahr Station,

und rund 30 Libellenarten leben dauerhaft im Schutzgebiet.

Auf dem Seerundweg gibt es 14 Informationstafeln über die

Besonderheiten dieser Landschaft.

LEUCHTENBURG —Die Leuchtenburg, ursprünglich Sitz

der Herren von Rottenburg, geht auf das 13. Jh. zurück.

Heute ist sie eine Ruine mit schöner Aussicht auf den Kalterer

See, die Südtiroler Weinstraße und ins Etschtal.

Kaltern am See

Familiensommer am

Kalterer See –Erinnerungen

fürs ganze Leben.


22 | 23


Kaltern am See


Währenddessen im Dorf:

kühle Gassen, warme Farben,

kleine Läden, feine Bars.

Kaltern,

hier

und jetzt

Gasthäuser,Bars, Kirche, Gemeindeamt,

Bank –hier, am Marktplatz,ist

dasZentrum unsererkleinen Welt.

DerPlatz istein lebendiger Ort,

unsere Bühne, unserLaufsteg.

Alltagslebenund Ferienlaunevermischensich,

Einheimische undGäste

begegnen sich,erist dieBühne für

vieleVeranstaltungen. Frisch Angekommenezieht

es unweigerlich zum

Marktplatz.Ein rascherBlick dorthin:

DerDorfbrunnen plätschert,

aufden Bänken machen Radfahrer

eine Pause, in denCafés istesZeitfür

einenAperitif. DasVersprechen der

kommendenUrlaubstageliegt in der

Luft. Am Marktplatz demTreiben

zuschauen,nichtstun,man könnte

gerneeinfach bleiben. –Wäreschade,

denn auch in denGassenringsum gibt

es viel zu entdecken!

24 | 25


Treffpunkt Dorfbrunnen, wo sonst

Immer den Kirchtürmen nach. Mindestens

so viele Kirchtürme wie Fraktionen gibt es in

Kaltern. Jeder Ortsteil (in Südtirol Fraktion;

auf der Ortstafel mit Fraz. abgekürzt) besitzt

zumindest einen. Unddazu einen eigenen

Charakter.(Fragen Sie die Einheimischen!)

Ein Unterschied wie Tagund Nachtist es, ob

Einer oben wohnt, sagen wir in St. Anton, in

der Nähe der Mendelbahn, oder in Oberplanitzing

mitten in den Weinbergen oder noch

weiter weginAltenburg. Oder ob er unten

sitzt, direkt am See in St. Josef oder auf halbem

WeginMitterdorf.

Wo alle Fäden

zusammenlaufen:

der Marktplatz

von Kaltern. Einmal

täglich vorbeischauen!

Der Marktplatz als Festplatz …

Gar nicht klein ist das Gemeindegebiet,

und die Wege sind verschlungen: Wieder ein

Beweis dafür,dass sichhier viele ehemalig

eigenständige Dörferzusammengeschlossen

haben. Unddann der Höhenunterschied!

Zu Fußund mit dem Fahrradeine sportliche

Sache, feiner geht’s mit dem E­Bike.

…und oft als Bühne.

!

MARKTTAG —Dienstagvormittags und im Frühling und Herbst

auch samstags ist Bauernmarkt amMarktplatz von Kaltern:

Obst, Gemüse, Eier, Kräuter, Käse, Blumen, Honig, Säfte, Wein

und vieles mehr wird angeboten.

DER BRUNNEN AM MARKTPLATZ —Bestens geeignet

als Treffpunkt. Kuriose Geschichten ranken sich um ihn:

Zu Beginn kam kein Wasser, ein anderes Mal war ervoll Wein.

Nachzulesen imBuch „Kaltern Gestern Heute, 100 Jahre

Tourismusgeschichte inKaltern am See“.

WEIHNACHTEN INKALTERN —festlich geschmückt

präsentiert sich das Weindorf in der Weihnachtszeit mit

einem stimmungsvollen Rahmenprogramm und besonderen

Augenblicken.

Kaltern am See

Ein geschichtsträchtiger Boden? Einerseits:

Ja! Siedlungen gibt es an diesem herrlichen

Ortschon lange, zumal auchbester Wein hier

wächst, Obst und Gemüse gut gedeihen und

die Wälder schon immer Wild beherbergten.

Andererseits: Nein! Den Gletschernsei Dank

fuhr der Zug der Zeit meist ein Stückentfernt

an Kalternvorbei. Sie sorgten dafür,dass seit

der Eiszeit der Fluss an der anderen Talseite

verläuft–sokamen

wir aus dem Fokusder

durchziehenden Völker.

Jahrhundertelang

eine selige Ruhe –und

so ist es (fast) noch

immer.

„Hinterder Kirche

beim wenigerberühmten

Mammutbauman

der Mauerstehenund

hinunterschauenauf den

See. Jetztbin ichda.“

Zeit für den Aperitif!

Ein edles Glas Weißwein,

dazu ein paar Häppchen,

mediterran und alpin.

Oh, Zeit stehe still!


26 | 27


Kaltern am See


Es war ein gutes Jahr:

Die Trauben sind reif,

bald beginnt ihr „zweites

Leben“ als Wein.

Heimat

des

Kalterersee

Natürlichder See, der KaltererSee!

Aber auch der Kalterersee.Sowichtig

istRechtschreibung:ImKalterer See

schwimmenSie,den Kalterersee

trinken Sie! Beidesinduntrennbarmit

demDorfund mitden Menschen,

diehierleben, verbunden.

Wirtragensie beidetiefinunserer

Seele. DerKalterersee­Weinwird

auseiner autochthonen Traube –dem

Vernatsch –gekeltert.Heute,nach

konsequenter Qualitätsarbeit, sind

wirbesondersstolz aufdiesenerstklassigen

Rotwein, denesso nurhiergibt.

Frisch,fruchtig, leicht undunkompliziert,

passterein weniggekühlt (!) zur

SüdtirolerMarende mitSpeck ebenso

wiezuPizza undPasta. Stolzsind

wirauchauf dievielenanderen hervorragendenWeine

Kalterns–egalob

weißoder rot. ZumWohl!

28 | 29


Dem Wein beim Wachsen zuschauen –

zum Beispiel bei einer Weinbergführung

Jahrelange Bemühungen um den Kalterersee

tragen heute Früchte: Nicht nur im Dorf

schätzt man den „eigenen“ Wein, Weinkenner

aus vielen Ländernentdeckenihn neu.

Ein Erfolg, den sichwein.kalternauf die

Fahnen schreiben darf. So gibt es eine einzigartige

Selbstverpflichtung der Weinproduzenten:

die Kalterersee-Charta mit Qualitätskriterien,

die die Typizität des Weines, Lagen,

Reben und Erträge festlegen, ebenso wie die

Ausbaumethoden, den Verkaufsstart und das

Prozederefür die Vergabe des Gütesiegels.

Kein Dorf und kein See –

und doch ist esKaltern:

wo im Frühling die

Weinberge leuchten.

Schauen, schwenken, schnuppern

in der Südtiroler Weinakademie

Fische aus dem See, Pilze aus dem

Wald, Gemüse aus dem Garten –

Genusskultur in Kaltern.

!

wein.kaltern —Eine Initiative für Qualität und Weinkultur

der Weinwirtschaft in Kaltern am See. Das Ziel: dem Dorf und

seinen Weinen den gebührenden Platz im Bewusstsein der

Menschen zu verschaffen und zu sichern. Mitgliedsbetriebe

erkennt man am Schriftzug „wein.kaltern“ oder

am „Roten Punkt“.

DER WEINWEG —Ineiner Achterschleife mit Kreuzungspunkt

im Weinhaus am Marktplatz, führt der Weinweg durch

die Weingärten rund um Kaltern. Die historischen Namen

der Weinlagen erfährt man ebenso wie die Kleinteiligkeit der

Kalterer Weinwirtschaft.

DIE LAGEN —Die Kalterer Weinberge erstrecken sich zwischen

200 und 600 Metern Meereshöhe. Rund um den Kalterer

See wachsen vor allem wärmebedürftige rote Rebsorten,

in höheren Lagen bevorzugt weiße, bei denen Fruchtigkeit

und angenehme, frische Säure imVordergrund stehen.

WirKalterer leben ein Leben mit dem Wein,

ob wir direkt mit ihm zu tun haben oder nicht.

Wenn im Frühjahr die frischen Blätter die

Weinberge zum Leuchten bringen; wenn wir

uns gemeinsam sorgen wegen der Sommergewitter

oder geduldig auf den besten Erntezeitpunkt

warten müssen. Die Weinproduktion

bestimmt unseren Lebensrhythmus.

Deshalb gibt es auchsoviele Veranstaltungen

rund um den Wein: Feste, Verkostungen,

Prämierungen.Wo es Wein gibt, ist auchdie

Kulinarik nicht weit. Bei allen Festen gibt es

Gerichte aus der heimischen Küche, die –

wie alles in unserer Gegend –alpine und

mediterrane Elemente fröhlichmiteinander

kombiniert. Da

mischen sichKnödel

mit Mozzarella, Schüttelbrot

mit Nudeln,

Speckmit Gorgonzola,

bäuerliche Traditionen

mit Kochkünsten aus

dem Süden.

„Egal, womitman sich

in Kaltern beschäftigt,

aufdie eine oder

andereWeise,führt

schließlichdochwieder

alleszum Wein.“

Kaltern am See

Der Geschmack unseres

Landes im Weinglas!

Fruchtig, frisch, fein.


30 | 31


Kaltern am See


Einmal wie eine Gämse

den Berg bezwingen,

ganz ohne Seil und Haken.

Im Bild: Die Rastenbachklamm

zwischen Altenburg und

dem Kalterer See.

Draußen

Luft,Wasser

undSonne

Nehmen Siesichdavon,sovielsie

wollen. Dereine, um in paradiesischer

Umgebung dieKondition zu trainieren:

beiGipfeltouren, aufLaufstrecken

durchdie Weinbergeoderauf

Mountainbiketrails.Die andere, um

sich vergnügt außerAtemzubringen:

beiWanderungen, Radausflügenoder

Tennisstunden. Wieder andere, um

endlichetwas Neueszuprobieren:

eine Fahrtmit demE­Bike, diePlatzreifefürsGolfen,

einBesuchim

Hochseilgarten, eine spannende

Wanderungdurch dieRastenbachklamm.

Unddannsollesauchnoch

welche geben, dieLuft, Wasser, Sonne

am liebsten im Schatten einesStrandcafés,

oder aufder Bank am Waldrand

genießen. Bitteschön: Kaltern am

SeebietetFerienvergnügen füralle.

Genießen Siedie Elemente!

32 | 33


Hinaus in die Luft,Kalternentdecken! –

Zum Beispiel auf dem Fahrrad. VonKaltern

aus gibt es Radwege aller Artund in alle Himmelsrichtungen:

Bis ins Zentrum vonBozen

kommt man, über die Grenzen Südtirols hinaus

nachTrient, nachMeran und über den

Gampen­ und den Mendelpass wieder zurück

nachKaltern.

Schauen, lauschen, staunen.

Die Landschaft wirken

lassen, immer mit Blick

auf den See.

Den ganzen Tagauf dem Bike.

Macht Spaß. Und Durst.

Den Geschichten lauschen,

die der Wald erzählt.

Auf die Mendel, für Ausblicke,

Einblicke, Tiefblicke.

!

GOLFCLUB DOLOMITI —30Minuten sind es bis zu dem

18-Loch-Turnierplatz in Sarnonico hinter dem Mendelpass.

Großartige Bahnen, spektakuläre Ausblicke.

DIE MENDELBAHN —Die Mendelbahn weist 64% Steigung

auf und stammt vom Schweizer Ingenieur Emil Strub. 1903

eröffnet, galt die Mendelbahn als erste elektrisch betriebene

Bahn Tirols und als steilste und längste durchgehende

Standseilbahn Europas.

WANDERN —Inund um Kaltern geht es kaum einmal

eben dahin: beste Voraussetzungen zum Wandern. Das

Tourismusbüro bietet im Wochenprogramm viele Touren an,

von kurzen Wanderungen bis zu Ganztagestouren.

WANDERN AUF VIER RÄDERN —mit Kinderwagen oder

Rollstuhl: Frische Luft tut allen gut! Es gibt getestete Routen

für Menschen mit besonderen Bedürfnissen und Empfehlungen

für kinderwagengerechte Wanderungen.

Kaltern am See

Kalternist vonNatur aus ein Bikeparadies:

Die Gegend und das Wetter sind ideal. Die

Radsaison dauertvolle acht Monate, von

April bis November.Esgibt die „Bikefreundlichen

Betriebe“ mit besonderen Serviceleistungen

für Radler; es gibt einen Bikeführermit

Tourbeschreibungen, einen Verleih

vonE­Bikes im Tourismusbüro, eine Bike

APP inklusiveRoadbooksund GPS sowie

geführte Biketouren. Der letzte Beweis:

Kalternist seit Jahren Etappenziel der TOUR

oder BIKE Transalp.

Oder Sie gehen zu Fuß, ganz schlicht, ohne

viel Technik (außer gutem Schuhwerkund

Stöcken). Im eigenen Takt, im Tempodes

Herzschlags, mit Blickauf die frischen, hellgrünen

Blätter an den Weinstöcken, auf das

samtige Moos, in den tiefblauen, herbstlichen

Himmel. Oder auf den magisch­schönen

See: Egal, wo man in Kalternist, man sucht

ihn, möchte ihn am liebsten aus hundertPerspektiven

sehen. Finden Sie Ihren Weg, Ihr

Tempo, das Einklang erzeugt zwischen Geist

und Körper,zwischen

den Weggefährten,

zwischen Menschund

Landschaft.

„Ganzvorninder

Mendelbahn stehen bei

derTalfahrt, zwölf

Minutenvom Himmel

oben insParadies

unten.“

Laufen zwischen Berg und

See: vergnügt, ambitioniert,

sportlich. Die Belohnung

wartet schon.


34 | 35


Kaltern am See


Alte Bäume, junger Wein.

Frische Blicke auf die Welt

kommen von ganz allein.

Landschaft,

Mensch,

Kultur

Mankönnteauchsagen: Terroir.

(Für Menschenineiner Weingegend

einganznormalesWort.)Einer

glücklichenFügungist es zu verdanken,dassunsereRegionaus

dem

Blickwinkel geriet –und in allerRuhe

ihrunverwechselbares Terroirentwickelnkonnte.

Alles, wasin

einemLandstrichwächstund gedeiht,

istFruchtdes Terroirs:bei unsan

erster Stelle der Wein,dannalles

andere in unserenGärten –Gemüse,

Obst undBlumen. Undnicht zu

vergessendie Menschenals Teil

dieses großen Ganzen: dieArt,wie

wirleben, waswir denken,wie wir

arbeiten. Auch unsere Ideen, unsere

Kunst, unsere Leidenschaften. Eben

das, waswir ausdem KaltererTerroir

–Boden,Klima,Wetter, Atmosphäre–

machen. Terroirist Kultur.

36 | 37


Die Gletscher haben sichzurückgezogen.

Die Gegend, wo später Kalternmit seinen

Fraktionen sein wird, ist bedeckt mit dichtem

Mischwald. Menschen lassen sichnieder,

legen Weinberge an, Dörferwachsen zusammen,

Kalternentsteht. Der Wein gedeiht,

der Fremdenverkehr beginnt, Kalternwird

wohlhabend.

Weinhügelland,

Sehnsuchtsort, Geschenk

der Natur. Für alle was dabei

zwischen Berg und See.

Genusskultur: Polenta aus Kaltern

Der Überetscher Baustil:

400 Jahre Baugeschichte

Viele Herrschaftshäuser –hier heißen sie

Ansitze –sind im Überetscher Baustil erbaut,

den es sonst nirgends gibt. Heute schreibt

sichdieses Phänomen mit einer auffallenden

Präsenz moderner Bauten fort,die international

für Aufsehen sorgen. Besichtigen kann

man sie alle, manche aber nur vonaußen.

Kunst und Kultur in Kaltern–fast selbstverständlichals

Begleitmusik für ein Weindorf

wie unseres! Die Seespiele am Kalterer See,

die alle Trümpfeausspielen: einen Hintergrund

aus See, Ruine Leuchtenburg, Sternenhimmel

und tolle Unterhaltung. Oder im

Herbst das KalternPop Festival mit einem

großartigen Programm. Die Konzerte am

Marktplatz, Ausstellungen in den zwei Galerien

des Dorfs, das Kino im ehemaligen

Bahnhof. Unser Kulturprogramm: klein, fein,

intelligent. Nahrung für den Geist, Stoff für

Gespräche.

Trachtenpärchen unter Palmen:

gelebte Tradition.

Weinpressen, Trink- und Traggefäße,

Weinfässer, Keltergeräte und ein

Schauweingarten erzählen im

SÜDTIROLER WEINMUSEUM von

der bewegten Geschichte des

Weinbaus inSüdtirol.

!

„Unser Kulturprogramm:

klein, fein,intelligent.

Nahrungfür denGeist,

Stoff fürGespräche.

Urlaubserinnerung.“

DER ÜBERETSCHER BAUSTIL (16. Jh.) —Prägt das Ortsbild

von Kaltern. Merkmale: Zinnen, Erker, gerahmte Türstöcke

und Fensterbögen, Zwillingsfenster mit Mittelsäulen, Arkaden,

Loggien, Freitreppen und Innenhöfe.

GALERIEN INKALTERN —Künstler aus ganz Europa

zeigen ihre Werke inder Galerie „Gefängnis LeCarceri“ und

in der Galerie „Hochparterre-Salotto“.

SÜDTIROLER WEINAKADEMIE —Zentrum der Weinkultur in

Kaltern. Das Programm folgt dem Motto „Weinwissen erleben“

und spricht Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen an.

TÖRGGELEN &CO—Inunsere Küche mischen sich viele

Einflüsse: bäuerliche Traditionen, Mehlspeisen aus Österreich,

Rezepte aus dem mediterranen Raum, der original Kalterer

Plent (Maisgrieß). Und natürlich nicht zu versäumen: das

herbstliche Törggelen.

Kaltern am See

Genau hinschauen,

Erstaunliches entdecken:

Genuss und Heilung

aus der Natur.


38 | 39


Nur in Kaltern.

RASTENBACHKLAMM

UND FRIEDENSWEG

Ein besonderer Wandertipp.

Der Weg ist ein wenig abenteuerlich,

und dennoch: Stiegen und Brücken

sind gut gesichertund auchmit Kindern

begehbar. Als TeildesFriedenswegs

stehtdie Rastenbachklamm für

die Tugend des Mutes.

SPORTZONE ST. ANTON,

ABENTEUERPARK

Treffpunktfür Hobby­ und Leistungssportler.ImAn

gebot: Fußball, Eishockey,

Tennis, Badminton, Kegeln,

Boccia, Leichtathletik,Beachvolleyball,

ein Trimm dich­Pfad. Der

Hochseilgarten im Abenteuerpark

hat vi

ele unterschiedliche Parcours,

neun davonfür Ki

nder.

ALTENBURG

SEERUNDWANDERWEG

Kalternauf die Schnelle kennenlernen:

See und Biotop, Weinberge

und Ansitze, eineBurgund viele

Kirchtürme, der Mendelkamm,

Cafés und Restaurants. Es gilt keine

Ausrede: Spazieren, Wandern,

Radfahren, Kinderwagen schieben

– jeder kann den See auf eigene Art

umrunden.

ST.JOSEF

AM SEE

WEINWEG

In einer Achterschleifeführtder

Weinweg durch die Weingärten

rundumKaltern. Die historischen

Namen der Weinlagen liest manauf

kalkweißen Schwellen, die im Boden

eingelassen sind. An vier Rastplätzen

erfährtman Vieles zum Thema Wein.

KALTERER SEE

LIDO-SEEBAD

2002 nach Entwürfen von„thenext ENTERprise

–architects“ erbaut, ist das Lido eineinzigartiger

Bau mit Sport­, Spaß­ und Kinderbecken, Liegebereichen,

Whirlpool, Regenraum, Flüsterfelsen,

Spielplatz,Restaurant, Bar und rollstuhlgerechter

Zugangsrampe.

BIOTOP KALTERER SEE

Der Schilfgürtel am südlichen Seeufer ist

als Biotop unter Schutz gestellt. Es bietet

vielen Tieren Laich­, Rast­und Brutplätze:

ÜbersJahrwerdenetwa250 verschiedene

Vogelarten gezählt. Aufdem Seerundweg

gibt es 14 Informationstafeln und ein

Lehrbiotop mit einem Steg.

Kaltern am See

LEUCHTENBURG

Die Leuchtenburg, ursprünglichSitz

derHerrenvon Rottenburg,

geht auf das 13.Jh.

zurück. Heute ist sie eine Ruine

mit schöner Aussicht auf den

Kalterer See, die Südtiroler

Weinstraße und ins Etschtal.

FRÜHLINGSTAL

Besonders schön im …erraten:

Frühling, der hier nochfrüher beginnt

als andernorts, mit einem Meer

an Frühlingsknotenblumen, Schneeglöckchen,

Leberblümchen.Esliegt

am Mitterbergzwischen Montiggl

und dem Kalterer See und ist Teil

vieler Wanderrouten.


MENDELBAHN

Die 1903 eröffnete(seither mehrmals

renovi

erte) Standseilbahn mit 64%

Steigung und spektakulärer Aussicht

auf das Überetschüberwi

ndet

854Höhenmeter in 12 Minuten.

Beliebter Zubringer für Führungen

am Mendelpass und Wanderungen

auf dem Mendelkamm.

EISLÖCHER

Besonders angenehm an heißen

Sommertagen. DieEislöcher werden von

mächtigen Felstrümmerngebildet.

In den Nischen und Höhlen unter den

Steinbrockenist es auchimHochsommer

so kalt, dass sichEisbildet. Hier

gedeihen Pflanzen, die sonst nur in

alpinen Regionen wachsen.

ST.ANTON –PFUSS

KALTERN

DORF

MITTERDORF

ST.NIKOLAUS

PREY

MENDELPASS-STRASSE

Die Römer nutzten den Weg über

den Mendelpass, dieFranken

und Kaiserin Sissi. Die Passstraße hat

15 Kehren, ist ganzjährig befahrbar

und verbindetKaltern mit dem

Nonstal.Heute wird sie von Radfahrern

und für Rad­ bzw.Autorennen

gerngenutzt.

KLAVENZ

OBERPLANITZING

SÜDTIROLER

WEINMUSEUM

Weinpressen, Trinkund

Traggefäße, Weinfässer,

Keltergeräteund

ein Schauweingarten

erzählen von der

Geschichte und der

Bedeutung des Weines

für Kaltern. Es gibt ein

umfangreiches Veranstaltungsprogramm,

das Museum ist für

Familien geeignet.

MARKTPLATZ

Zentrum des Dorfs und seiner

Fraktionen mit öffentlichen

Institutionen, Banken, Geschäften,

der Kirche und dem Tourismusbüro,

Ort vieler Veranstaltungen

und Märkte. Rund um

den Platz mit dem Dorfbrunnen

und den Sitzbänken gibt es vi

ele

Bars und Restaurants.

Kalternhat viele schöne

Orte, Plätze, Flecken, Winkel.

Hier sind einige Dinge

versammelt, die Sie nicht

versäumen sollten. VielFreude

beimEntdeckenvon Kaltern

und seinen Fraktionen!

UNTERPLANITZING

WANDERUNGEN

Weinweg (gesamte Strecke)

Rundwanderung um den Kalterer See

Al Atenburg–Rastenbachklamm – Kalterer See

Eislöcher

Frühlingstal

Mendelpass –Penegal

RADTOUREN

Dorf – KaltererSee –Dorf

Radrunde um den Mitterberg

Kaltern–Bozen –Kaltern

Kaltern–Mendelpass

Panoramatour

Kaltern–MontigglerSeen – Kaltern

ca. 20 km

ca. 7,5km

ca. 5km

ca. 4 km

ca. 6km

ca. 8 km

ca. 17 km

ca. 36 km

ca. 30 km

ca.12km

ca. 30 km

ca. 18km

40 | 41


› GUT ZUWISSEN…

STERZING

ANREISE

BRIXEN

Anreise mit dem Zug

Mit der Bahn entspannt nachSüdtirol reisen!

Preise: ab €39,90 2. Klasse, ab €29,90kurze Strecken

(z.B. München–Bozen). Ab Bozen regelmäßiger

Busverkehr nachKaltern.

› Informationen bei der Bahn www.bahn.de/italien –www.trenitalia.it,

Busfahrpläne unter www.sii.bz.it

MERAN

MÖLTEN

TERLAN

ANDRIAN

SARNTAL

JENESIEN

BOZEN

RITTEN

KLAUSEN

Busverbindungen aus Deutschland

Baden-Württemberg–Südtirols Süden ganzjährig,

samstags ab Stuttgart/Ulm, sonntags ab Südtirols

Süden. Preise inkl. Zubringerdienst zum /vom

Urlaubsquartier.Preise: €165,–Hin­ und Rückfahrt,

€90,– Einzelfahrt, Ermäßigung –50% für Kinder

von6–14Jahren, Kinder unter 6Jahrekostenlos

› Fahrplan, Abfahrtsstellen und Buchungen bei Südtirol-Tours,

www.suedtiroltours.de, www.kaltern.com/anreise,

www.suedtirol.info/anreise

Weitere Busverbindungen unter www.flixbus.de

KALTERN

TRAMIN

KURTATSCH

MARGREID

KURTINIG

SALURN

EPPAN

PFATTEN

LEIFERS

BRANZOLL

Kalterer See

ALDEIN

AUER

MONTAN

TRUDEN

NEUMARKT

ALTREI

Flüge&Bustransfers nachSüdtirol (ganzjährig)

Distanzen: Flughafen Verona (140km),Innsbruck

(110km). Bustransfers ab/zu den Flughäfen München,

Verona, Bergamo und Malpensa. München z.B.

6×täglich

› Aktuelle Fahrpläne, Informationen und Buchung unter

www.suedtirolbus.it und www.flixbus.de

Anreise mit dem PKW

VomBrenner: Autobahn A22, AusfahrtBozen­Süd,

über die Weinstraße nachKaltern.

VomSüden: Autobahn A22, AusfahrtNeumarkt­

Auer­Tramin, über die Weinstraße nachKaltern.

VonArlberg/Landeck: über den Reschenpass nach

Meran und Bozen, weiter über die Weinstraße nach

Kaltern.

Zürich

Bregenz

Vaduz

Chur

Zernez

Merano/

Meran

Silandro/

Schlanders

München

Innsbruck

Bolzano/

Bozen

Rosenheim

Salzburg

Vipiteno/

Sterzing

Spittal an

Brunico/

der Drau

Bruneck

Lienz

Bressanone/

Brixen

Cortina d’Ampezzo

Villach

Mobilcard, museumobil Card,

bikemobil Cardund WinePass

Mit der Mobilcardkönnen Sie alle öffentlichen Verkehrsmittel

in Südtirol benutzen. Die museumobil Card

inkludiertzusätzlichden Eintritt in alle Landesmuseen

Südtirols und die bikemobil Carddie Benutzung eines

Leihfahrrades an einem Tag. Mit dem WinePass können

Sie zusätzlichzuden öffentlichen Verkehrsmitteln

verschiedeneWeinangebote entlang der Südtiroler

Weinstraße vergünstigt in Anspruchnehmen (erhältlichbei

den jeweiligen Partnerbetrieben).

Lugano

Trento

Udine

› Informationen unter www.mobilcard.info, www.kaltern.com/mobilitaet,

www.suedtiroler-weinstrasse.it

Bergamo

Treviso

Milano

Verona

Venezia

0 50

Kaltern am See


Mehr Informationen: www.kaltern.com

IMPRESSUM

Herausgeber: Tourismusverein KalternamSee

Konzeption, grafische Ausstattung:

himmel. Studio für Design und Kommunikation

Scheffau /Innsbruck

Texte: Barbara v. Hartungen, Kurt Höretzeder,

Sandra Herrnhofer

Fotografie: HelmuthRier/Kastelruth, Tiberio

Sorvillo, Sabine Jackson-Jellasitz/Perugia, Archiv

Illustrationen: BlagovestaBakardjieva

Druck: Athesia,Bozen.

Fehler,Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

©01.2019 42 | 43


Tourismusverein

Kaltern am See

Marktplatz 8

39052 Kaltern am See

Südtirol—Italien

i

KALTERN-GÄSTEINFO

Wenn Sie Fragen haben —wir freuen uns

über Ihren Anruf im Tourismusbüro Kaltern:

Info-Telefon +39 0471 963 169

Oder Sie kontaktieren uns via Internet oder E-Mail:

www.kaltern.com

info@kaltern.com

Kaltern am See | Eines der schönsten Weindörferder Welt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine