MOTOREX Magazine 2014 103 AT

motorexag

MOTOREX Magazine 2014 103 AT

O

lo

AUSGABE 103 AT I DEZEMBER 2014 I www.motorex.com

REPORT 10

AKTUELL 6

Refill-Sprays

Die auffüllbaren

MINI SPRAYS sind da.

PRAXIS 8

Kühlmittel

Neue Abgasnormen

wirken sich aus.

INDUSTRIE 18

Kühlschmierstoff

MAGNUM UX 200 SW

überzeugt in den USA.


DAS OEL DER KTM-CHAMPIONS

GIBT’S ÜBRIGENS AUCH FÜR

BAUMASCHINEN.

Rennen gewinnt man im Kopf. Und mit dem richtigen Partner. Seit mehr als 10 Jahren trägt

MOTOREX mit erstklassigen Oelen und umfassendem Technologie-Support dazu bei, dass KTM

Erfolge einfährt. Doch nicht nur Motorräder müssen in jeder Situation ihr Bestes geben können.

Sondern auch Baumaschinen. Holen Sie sich darum die Unterstützung von MOTOREX auch abseits

der Rennstrecke. Und hängen Sie mit Ihrem Unternehmen die Konkurrenz ab. www.motorex.com


INHALT

EDITORIAL

NEWS

4 News rund um MOTOREX

AKTUELL

6 Offen für ganz Österreich

PRAXIS

8 Neue Abgasnormen heizen

dem Kühlmittel ein

REPORT

10 Streifzug durch die Welt

der automobilen Filmstars

EXPORT

14 Grün trifft Grün

INSIDE

16 Noch viel Potenzial für Innovationen …

INDUSTRIE

18 MAGNUM UX 200 SW:

«Never stop selling it»

Geschätzte Kunden, liebe Leserinnen und Leser

NOCH VIEL POTENZIAL

FÜR INNOVATIONEN …

Viele von Ihnen wissen, dass ein moderner emissionsarmer Motor oder ein

x-beliebiges Maschinenteil ohne den richtigen Schmierstoff nicht so effektiv

funktionieren würde, wie das seine Konstrukteure vorgesehen haben. Das

Stichwort hierfür ist «der Schmierstoff als Konstruktionselement». Dank

neuartigen Schmierstoffen stehen wir vor einer Zeit gesteigerter Innovationsfähigkeit.

Inzwischen ist es im Rennsport bereits so, dass die Wahl des

geeigneten Motoren- bzw. Getriebeoels über Sieg oder Niederlage entscheiden

kann. Was auf der Rennstrecke erfolgreich eingesetzt wird, liefert auch wertvolle

Erkenntnisse für den Einsatz im Alltag. Neben der Verschleissfestigkeit

spielen besonders die Kraftstoffeinsparung und verlängerte Wechselintervalle

eine immer grössere Rolle.

In der Rubrik Inside auf der Seite 16 erfahren Sie viel Wissenswertes über die

umfangreichen Aktivitäten von MOTOREX im Bereich der Forschung und

Entwicklung. Dabei zeigen die Erkenntnisse deutlich, dass wir erst am Anfang

einer noch rasanteren Zunahme des Innovationspotenzials durch Schmierstoffe

stehen. Dies umzusetzen ist eine Herausforderung, der wir uns täglich

und auch in Zusammenarbeit mit unseren Kunden stellen dürfen.

ERFOLGSGESCHICHTE

T&S MACHINE SHOP

NORDIC

20 Svenningsens Schweden, der

Vierjahreszeiten-Spezialist

PORTRÄT

21 Matik mit Motorex

Tragende Rollen spielen immer wieder auch automobile Filmstars in Kino

und TV-Serien. Im Report auf Seite 10 begeben wir uns mit Tobias Moretti auf

einen Streifzug durch die Welt der automobilen Filmstars. Moretti, besser

bekannt aus der Fernsehkrimiserie «Kommissar Rex», ist nicht nur ein äusserst

talentierter Schauspieler, sondern hat auch reichlich Benzin im Blut …

Ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre und grüsse Sie freundlich

BOX

22 Trouvaille/Kreuzworträtsel/Comic

Dr. Markus Kurzwart, Leiter Forschung und Entwicklung

BUCHER AG LANGENTHAL

IMPRESSUM Niederlassung Österreich: MOTOREX GMBH I Bahnhofstrasse 1 I Postfach 26 I A-5400 Hallein I Tel. +43 (0)6245 809 22 I motorex-at@motorex.com I Herausgeberin: BUCHER AG

LANGENTHAL I MOTOREX-Schmiertechnik I Bern-Zürich-Strasse 31 I CH-4901 Langenthal I Tel. +41 (0)62 919 75 75 I Telefonischer Kundendienst, Beratung und Problemlösung auch in

Französisch, Italienisch und Englisch I Inhaltliche Gesamtverantwortung: Manuel Gerber, Leiter Marketing I Sprachen: Erscheint in Deutsch, Französisch, Englisch und Schwedisch I

Gesamtauflage: 110 000 Exemplare I Konzept, Redaktion und Artdirection: AESCHLIMANN, Werbekonzepte und PR GmbH, Muri b. Bern I Grafik und Vorstufe: Burki & Scherer AG,

Oftringen I Druck: Merkur Druck AG, Langenthal I Textbeiträge dürfen unter Quellenangabe gerne weiterverwendet werden. Titelbild: Tobias Moretti, Schauspieler I MOTOREX ® ist

ein weltweit eingetragenes und geschütztes Markenzeichen. I Druckfehler und Änderungen tech nischer Daten vorbehalten.

MOTOREX MAGAZINE 103 I DEZEMBER 2014

3


NEWS

RUND UM MOTOREX

SCHMIERMITTEL

SCHMIERMITTEL

SCHMIERMITTEL

SCHMIERMITTEL

BESTE BESTE BESTE BESTE

MARKE MARKE MARKE MARKE

2014 2014 2014 2014

MOTOREX: ZUM

4. MAL BESTE MARKE

Die Leser der Schweizer Auto

Illustrierten haben zum vierten Mal

in der Kategorie Schmiermittel

MOTOREX zur besten Marke erkürt!

Für MOTOREX ist dieser vierte

Sieg in Folge eine Bestätigung der

jahrelangen, konstanten Arbeit

mit dem Bestreben, den Kunden

den höchstmöglichen Mehrwert

und Service zu bieten. Herzlichen

Dank für die Anerkennung!

Bild: Belalp-Tourismus

SEILBAHN-NEWS:

MOTOREX ALPINE

CSF-GREASE

MOTOREX ALPINE CSF-GREASE

ist ein exakt für die Bedürfnisse von

Bergbahnen entwickeltes Spezialprodukt

für die Schmierung

von Gleitpaarungen (Seilschuhe,

Rollenketten, Kettensättel etc.). Der

Zusatz CSF steht für «cable semi

fluid» und bedeutet, dass das

Produkt beim Auftragen dünnflüssig

an jede zu schmierende Stelle

gelangt und nach dem Verflüchtigen

des Lösungsmittelanteils einen

stabilen und feststoffartigen Schmierfilm

hinterlässt. Dies verhindert

wirksam das ruckartige Gleiten

(Stick-Slip). Leistungsstarke

EP-Zusätze (Extreme Pressure/

Hochdruck) reduzieren zudem

den Verschleiss und erhöhen den

Fahrkomfort nachhaltig.

CAR LINE MIT ZWEI NEWS AM START

MOTOREX hat für die Automobilprofis der Marken Peugeot und Citroën mit CONCEPT

X-C2 SAE 0W/30 ein neues Motorenoel mit der aktuellsten PSA-Freigabe B71 2312 am

Start. Es handelt sich um ein vollsynthetisches Super-Leichtlauf-Motorenoel für Benzinund

Dieselmotoren mit modernsten Abgasnachbehandlungs-Systemen. Hochwertige

Basisfluids in Kombination mit speziellen Additives garantieren einen hohen Verschleissschutz

und hervorragende Werte im Bereich Fuel Economy und Schadstoffausstoss.

SELECT LA-X SAE 5W/30 verfügt neu über die neuste Mercedes-Benz Freigabe MB-

Approval 229.52. Diese wurde speziell für die aktuelle Generation von BlueTEC-

Dieselmotoren der Daimler-Gruppe mit SCR-Abgasnachbehandlung lanciert, welche

nach EURO 6 ausgelegt sind. Darüber hinaus kann SELECT LA-X SAE 5W/30 rückwärtskompatibel

in allen Benzin- und Dieselmotoren, welche die Freigaben 229.31

oder 229.51 verlangen, eingesetzt werden.

SELECT LA-X SAE 5W/30

ACEA C3, API SN, MB-Approval 229.52,

VW 502 00/ 505 01, BMW LL-04, GM DEXOS-2,

Safety + Performance: FIAT 9.55535-S3

IBEX KLETTERT MIT MOTOREX

Die junge Firma TerraTec Maschinenbau GmbH

aus Schruns in Vorarlberg (Österreich) liess sich

bei der Namensgebung der vollhydraulischen

Motormäher IBEX 14 und 28 durch den Alpensteinbock,

in Latein capra ibex, leiten. Der bis

ins letzte Detail durchdachte Motormäher

setzt durch seine Konstruktionsmerkmale und

CONCEPT X-C2 SAE 0W/30

ACEA C2, PSA B71 2312

Safety + Performance:

FIAT 9.55535-DS1/GS1

technisch wegweisenden Lösungen

einen neuen, bis anhin nicht erreichten

Standard. Die Erstbefüllung des

Hydrauliksystems und die weitere

Versorgung mit Schmierstoffen vertraute

TerraTec MOTOREX an. Die

Kraft des 14 oder 28 PS-starken Motors

wird dabei über drei separate

Axialkolbenpumpen mit dem Hydraulikfluid

MOTOREX COREX HV 46

auf die Räder übertragen. Die Serienproduktion

ist angelaufen und der

Verbreitung des TerraTec Ibex in den

Alpenländern steht nichts mehr im

Wege. In die Schweiz wird er übrigens

von der Firma Val’Air Kommunaltechnik

GmbH (www.val-air.ch)

importiert. www.terratec.cc

4


GRÜNES OEL FÜR ÖKOTAXI WIEN

«Mit Ökotaxi kann jeder etwas für die Umwelt tun» – nach diesem Leitsatz betreibt

Milan Milic mit seinem Ökotaxi-Team in Wien und dem südlichen Niederösterreich

seine Taxiflotte, die zu 100% aus Toyota-Hybrid-PKW besteht. Alle Prius-Taxis

erfüllen schon seit ihrer Anschaffung die EURO-5-Norm, die zwischenzeitlich für alle

neuen Taxis in Österreich zwingend ist. Die höheren Anschaffungskosten machen

die Toyotas dank zuverlässiger Technik und stark reduziertem Kraftstoffverbrauch

wett. Zusätzlich sparen hilft auch das Leichtlaufmotorenoel MOTOREX CONCEPT

J-XL SAE 5W/20 in allen 200 Ökotaxis. Spezielle Additives verbessern den Reibwert,

senken den Kraftstoffverbrauch zusätzlich und schützen trotzdem zuverlässig

vor Verschleiss. Somit passt das grüne Oel von MOTOREX perfekt zur zeitgemässen

Ideologie von Ökotaxi. www.oekotaxi.at

Bild: Ökotaxi Wien

HERAUSGEPUTZTES

FELDKIRCH

Die Aufgaben des Stadtbauhofs von

Feldkirch in Vorarlberg sind umfassend:

Ob Strassenreinigung, Winterdienst,

Müllabfuhr, Wertstoffsammlung oder

Entsorgungsaufgaben ohne die fleissigen

Mitarbeitenden mit ihren starken Maschinen

wäre alles nicht so herausgeputzt wie

heute. Durch die bisherige erfolgreiche

Zusammenarbeit wurde MOTOREX nun

Komplettlieferant sämtlicher Schmierstoffe

für den Fuhrpark mit rund 50 Fahrzeugen

– sprich vom Kommunaltraktor, PKW,

Kleintransporter, LKW bis zum Feuerwehrfahrzeug.

Für jedes einzelne Fahrzeug

und jede einzelne Maschine wurde als

Dienstleistung von MOTOREX ein Schmierplan

ausgearbeitet. Gut gewählt, Feldkirch!

www.feldkirch.at

PERFEKT

GESCHÜTZT

WALKNER IM KTM-TEAM AN DER DAKAR 2015

Der 28-jährige Matthias Walkner geht zur

grossen Freude von KTM und ganz Österreich

am 4. Januar 2015 für das KTM-Werksteam an

der Rallye Dakar an den Start. Mit Walkner,

dem Motocross-Weltmeister von 2012 (MX3),

ist 15 Jahre nach Heinz Kinigadner wieder ein

Österreicher im stärksten Motorrad-Team bei

der Dakar dabei. Der aus der Nähe von Salzburg

stammende Matthias Walkner startet

damit in dem Team, das die härteste und bekannteste

Rallye der Welt seit mehr als einem Start- und Zielort ist Buenos Aires.

Jahrzehnt dominiert. Seit dem KTM-Premierensieg

des Italieners Fabrizio Meoni im Jahr scher Partner von KTM den Bereich

MOTOREX stellt dabei als techni-

2001 hat KTM ohne Unterbrechung die Motorrad-Wertung

der Rallye Dakar gewonnen. Teilnehmer gehen in den verschie-

Schmiertechnik sicher. Mehr als 700

Das Rennen findet vom 4. bis 17. Januar 2015 denen Kategorien an den Start. Nur

statt und führt dabei über mehr als 9000 Rallye- etwa die Hälfte wird das Ziel erreichen.

Kilometer durch Argentinien, Bolivien und Chile. www.dakar.com

Bild: Honda Motor Europe Ltd.

Das beliebte Langzeit-Korrosionsschutz-Fluid

466 gibt es neu auch in

der Dose: Der handliche SPRAY 466

von MOTOREX bildet einen widerstandsfähigen,

grifffesten, wachsartigen

sowie extrem salzwasserresistenten

Schutzfilm und kann in den verschiedensten

Anwendungsbereichen eingesetzt

werden. Er eignet sich perfekt

für die Konservierung (Aussen- und

Innenlagerung) von Halb- und Fertigfabrikaten,

den Seetransport,

Winterdienstfahrzeuge, Bau- und

Landwirtschaftsmaschinen oder

für die Hohlraumkonservierung in der

Fahrzeugindustrie. Jetzt ausprobieren!

MOTOREX MAGAZINE 103 I DEZEMBER 2014

5


AKTUELL

OFFEN FÜR GANZ ÖSTERREICH

Ab sofort bietet MOTOREX in ganz Österreich Offenauslieferungen von Schmierstoffen

ab Lager Salzburg an. Diese Lösung garantiert eine logistisch durchdachte Versorgung

von Betrieben mit einer Tankanlage für die Schmierstoffversorgung.

Man kennt die Situation: Können Oelfässer nicht in

einem eigens dafür vorgesehenen Oelraum oder gesetzeskonformen

Lager aufbewahrt werden, stehen sie entweder

im Weg oder man weiss nie genau, wieviel

Schmierstoff noch am Lager ist. Deshalb verfügen viele

Betriebe heute über ein praktisches Schmieroellager aus

Tanks, die mit Füllstandsanzeigen ausgestattet sind.

Neu liefert MOTOREX die gewünschte Menge Schmierstoff

mit dem Versorgungsfahrzeug direkt in den Tank

des Betriebs. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Platz

und erleichtert die Logistik.

BITTE AUFFÜLLEN!

Sieht der Kunde, dass der definierte Mindestfüllstand

von z.B. 25% erreicht ist, kann er unter Angabe des

benötigten Produkts und der benötigten Menge per

Telefon oder auch mit einer E-Mail bei MOTOREX nachbestellen.

Dies kann direkt an die MOTOREX GMBH

in Hallein oder an den persönlichen Ansprechpartner

erfolgen. Danach wird ein Liefertermin vereinbart, und

ein Versorgungsfahrzeug führt die Lieferung innerhalb

kürzester Zeit aus. Alle lagernden Produkte können binnen

fünf Werktagen ausgeliefert werden.

VORTEILE, DIE ÜBERZEUGEN

Mit der Offenlieferung baut MOTOREX den Dienstleistungsbereich

weiter aus. Dabei kommt der Kunde kostenlos

in den Genuss einer Offenauslieferung mit überzeugenden

Vorteilen wie:

• kein Logistikaufwand durch Umlagerung wie z.B.

Umpumpen

• bessere Raumausnutzung

• Reduktion der Verwechslungsgefahr

• Wegfall von Leergebinden und

deren Entsorgung

• Entlastung der Umwelt durch weniger Verpackung

6


Im Zentrallager in Salzburg werden das Versorgungsfahrzeug

und der Anhänger mit den auszuliefernden

Produkten beladen.

Vor dem Befüllen wird die bestellte Menge mit der Füllkapazität im Tank

verglichen und in das Zählwerk eingegeben.

Das Versorgungsfahrzeug ist mit einer leistungsfähigen

Infrastruktur ausgerüstet. Der geeichte Zähler entspricht

der geltenden österreichischen Gesetzgebung.

Nach dem Befüllen erhält der Kunde einen Ablieferungsbeleg mit der exakten

Menge und weiteren Angaben.

Zudem bietet die Offenauslieferung eine willkommene

Entlastung für die Werkstatt und den Einkauf.

UMFASSEND AUSGERÜSTET

Geliefert wird mit agilen Kleintransportern, welche mit

einem Anhänger versehen insgesamt 3000 Liter Schmierstoffe

und maximal 3 Produkte mitführen können. Mit

an Bord befinden sich ein leistungsstarker Kompressor,

eine grossdimensionierte Membranpumpe, ein Schlauchroller

(maximal 25 Meter) und natürlich ein nach der

österreichischen Gesetzgebung geeichter Durchflusszähler.

Nach dem Befüllen erhält der Kunde einen Ausdruck

mit allen Angaben zur gelieferten Menge.

Möchten Sie Ihren Betrieb in Zukunft von MOTOREX

durch die Offenauslieferung versorgen lassen? Ihr zuständiger

MOTOREX-Ansprechpartner gibt Ihnen dazu

jederzeit gerne Auskunft. •

Für Sie in ganz Österreich unterwegs: Thomas Fuchs wurde im Werk bei

MOTOREX ausführlich geschult und beliefert die Kundschaft prompt.

MOTOREX MAGAZINE 103 I DEZEMBER 2014

7


PRAXIS

Moderne Kühlmittel unterscheiden sich nicht nur in der Farbe, sondern auch in der Zusammensetzung signifikant.

Von links Proben von MOTOREX COOLANT M2.0, M3.0, M3.1, M4.0, M4.13, M5.0 und G48.

NEUE ABGASNORMEN

HEIZEN DEM KÜHLMITTEL EIN

Seit dem Inkrafttreten der Euro-6-Norm und der Final Tier 4-Stufe kommt

dem Kühlmittel und der Wartung des ganzen Kühlsystems nochmals eine

höhere Bedeutung zuteil. Dies zeigen auch die verschärften Herstellervorschriften

deutlich.

Damit die strengste Schadstoffreduzierung aller Zeiten

umgesetzt werden kann, haben sich die Motorenhersteller

vieler technologischer Innovationen bedient.

Dazu gehören sicherlich die verschiedenen Abgasentgiftungssysteme

mit der nun beinahe obligatorischen

gekühlten Abgasrückführung, immer tiefere Fertigungstoleranzen

unter Verwendung neuartiger Materialien

sowie ausgeklügelte Kraftstoffdosiersysteme. Kurz, Euro

6 und Final Tier 4 forderten und förderten den Einsatz

von Hightech im Motorenbau wesentlich.

HÖHERE BETRIEBSTEMPERATUREN

Durch die eingesetzten Abgasnachbehandlungs-Technologien

(SCR, EGR usw.) wurden auch die Betriebstemperaturen

im Kühlmittelsystem erhöht. Gleichzeitig

blieben aber viele Kühlsysteme und deren Inhaltsvolumen

praktisch unverändert. Neben den bereits vielfältigen

Aufgaben hat das Kühlmittel in der neuesten Motorengeneration

punktuell höheren Temperaturen standzuhalten

(Abgasrückführung). Die Verwendung eines ungeeigneten

Kühlmittels kann bei den um rund 10–15 °C oder noch

höher gestiegenen Betriebstemperaturen zu einer Zersetzung

der Inhibitoren (Wirkstoffe) führen. Daraus

kann ein Ausfall oder eine Beeinträchtigung des Kühlsystems

resultieren (siehe Fotos Silikonschlauch und

Kühler). Deshalb schreiben die Fahrzeughersteller exakt

die entsprechenden Normen und zu verwendenden

Kühlmitteltechnologien vor. Dabei wird darauf aufmerksam

gemacht, dass die Produkte stets sortenrein

einzusetzen sind.

8


Höhere Betriebstemperaturen in Motoren der Euro-6/

Final-Tier-4-Generation können ein ungeeignetes

Kühlmittel zersetzen. Überhitzung und Ablagerungen

können die Folgen sein.

Kühlsysteme, in welchen Silikonschläuche verbaut sind,

stellen besondere Anforderungen an das Kühlmittel

und müssen mit diesem verträglich sein. Hier sind

Silikat-Ablagerungen im Schlauchinnern vorhanden.

KEINES FÜR ALLE

Für die neuesten Euro-6-Nutzfahrzeuge schreiben Mercedes-Benz,

MAN und Scania Kühlmittel der Si-OAT-

Technologie (Silicat Organic Acid Technology) vor und

befüllen diese ab Werk mit dem entsprechenden Produkt.

Das Si-OAT Kühlmittel (MOTOREX COOLANT M4.0)

kann bei Mercedes-Benz und MAN bis Euro 3, bei Scania

bis Euro 4 rückwärtskompatibel eingesetzt werden. Viele

Hersteller weisen aber darauf hin, diese artenrein zu

verwenden und Kühlmittel unterschiedlicher Technologie

nicht zu vermischen.

Durch die verschieden eingesetzten Kühlmitteltechnologien

ist es nicht möglich, in einem gemischten Fuhrpark

alle Fahrzeuge mit einem Universalkühlmittel zu

bedienen. Deshalb sind die Herstellervorgaben stets zu

beachten.

GUT ZU WISSEN

Viele Fahrzeughersteller sind bemüht, die «Life Cycle

Costs» (Lebensdauer-Betriebskosten) ihrer Fahrzeuge

möglichst tief zu halten. Durch die thermisch höhere

Belastung der neuesten Motorengeneration (Euro 6/Final

Tier 4) muss das Kühlmittel neuen Aufgaben gewachsen

sein. Beachten Sie deshalb unbedingt die folgenden

Grundsätze bezüglich Kühlmittel:

• immer Kühlmittel nach Herstellervorgaben

verwenden

• regelmässiger Wechsel des Kühlmittels

(3 oder 5 Jahre)

• prinzipiell Kühlmittel artenrein verwenden

(nicht mischen!)

• gleiche Farbe muss nicht gleiches Produkt sein

• Verträglichkeit der Kühlerschläuche mit

Kühlmittel abklären

IMMER MIT BERATUNG!

MOTOREX führt eine Vielfalt von exakt auf alle Motorengenerationen

zugeschnittenen und von den Herstellern freigegebenen

Kühlerschutzmittel. Dabei sind die Anforderungen

an einen Euro-6-LKW, einen Traktor, eine Baumaschine oder

einen PKW verständlicherweise höchst unterschiedlich.

Deshalb ist die Beratungsleistung für die richtige und somit

auch stets wirtschaftlichste Wahl des Kühlmittels mit einigen

Abklärungen (Bestandesaufnahme Fahrzeug-/Maschinenpark,

Herstellervorschriften, Logistik usw.) verbunden.

Gerne unterstützen Sie der MOTOREX-Gebietsleiter und

der Technische Kundendienst rund um das Thema Kühlmittel.


DREI TECHNOLOGIEN

Grundsätzlich sind heute die gebräuchlichen Kühlmittel auf drei

verschiedenen Technologien aufgebaut. Dabei entscheiden das Baujahr

und die Herstellervorschriften, welches Kühlerschutzmittel wie lange

im Einsatz verbleiben kann.

HOAT-Technology (Hybrid Organic Acid Technology)

Farbe

meist türkisblau, blau oder grün

Spezielle Eigenschaften silikathaltig, verträglich mit Silikonschläuchen

Einsatz

für ältere Grauguss-Motoren geeignet

OAT-Technology

Farbe

Spezielle Eigenschaften

Einsatz

Si-OAT-Technology

Farbe

Spezielle Eigenschaften

Einsatz

(Organic Acid Technology)

meist pink oder gelb

silikatfrei, lange Wechselintervalle bis zu

5 Jahre möglich, verträglich mit VCS (Volvo)

für Scania bis Euro 4, neuste Final-Tier-4

Traktorenmotoren

(Silicat Organic Acid Technology)

meist pink

sehr oxidationsstabil (gekühlte

Abgasrückführungen), silikathaltig

für Euro 6 von Mercedes-Benz, MAN und Scania

einsetzbar, rückwärtskompatibel bis Euro 3

(MB und MAN) resp. Euro 4 (Scania)

MOTOREX MAGAZINE 103 I DEZEMBER 2014

9


REPORT

Der Österreicher Tobias Moretti (geb. 1959)

wurde einem breiten Publikum durch

die Krimireihe «Kommissar Rex» bekannt.

Als begnadeter Schauspieler begeistert

er mit seiner Vielseitigkeit, die er auch

abseits der Bühne lebt.

Immer wieder schafft es die Welt des Films, gewissen Objekten einen Kultstatus

zu verleihen. So spielen charakteristische Autos in Kino und TV-Serien

sogar oft eine tragende Rolle. Das MOTOREX Magazine hat sich darüber

mit dem Schauspieler Tobias Moretti unterhalten und ihn gebeten, uns die

persönliche Hitliste seiner automobilen Filmstars zu nennen.

Herr Moretti, neben Ihrer grossen Berufung für die

Schauspielerei sind Sie ein extrem vielseitig engagierter

Mensch. Letztes Jahr sind Sie auf einem KTM-

Motorrad am Africa Race Paris–Dakar mitgefahren.

Wie kam es dazu?

Durch meine langjährige Freundschaft mit Heinz Kinigadner

bei KTM wurde irgendwann – auch durch unser

Training mit seinem Bruder Klaus, der die Extrem Adventure

Tours leitet – die Idee geboren, ob man als Normalmensch

das Rennen Paris–Dakar (Originalstrecke in

Afrika) überlebt. Aus den anfänglichen koketten Überlegungen

wurden dann konkrete. Daraufhin haben wir

mit Red Bull gesprochen, irgendwann kams zum Handschlag,

und dann gabs kein Zurück mehr.

Kann man sagen, dass die Welt der Motoren auf Sie

eine spezielle Faszination ausübt?

Genau. Motoren, Rennen, Challenge, alles was 2 bis 4

10


Benzin im Blut: Tobias Moretti fuhr im Januar 2014 auf einer KTM am Africa Race

(Paris-Dakar) mit und beendete das Rennen auf dem hervorragenden 10. Platz!

Während viereinhalb Jahren bauten sich Kriminalinspektor

Richard «Richie» Moser und Kommissar Rex in ganz Europa

ein treues TV-Publikum auf.

Tobias’ Morettis absoluter Favorit:

der Porsche 917 K aus «Le Mans»

von Steve McQueen.

Räder hat, möchte ich schneller bewegen als andere.

Es ist in mir, wie ein Virus, eine Faszination, ein Muss.

Wobei nicht ein Zweikampf entscheidend ist, sondern

die Herausforderung, so schnell wie möglich in eine Kurve

hinein- und wieder hinauszufahren. Der Gegner ist

man eigentlich selber.

Gibt es Filme, in denen Autos sogar stärkere Eindrücke

hinterlassen als die Schauspieler?

Ja, in «Cars». Eine wunderbare Hommage an die Welt

der Autos.

Ihre ganz persönliche Hitliste der automobilen Filmstars

haben wir auf den folgenden Seiten kurz porträtiert.

Welches ist Ihr absoluter Favorit und weshalb?

Mein Hauptfavorit wäre der Porsche 917 K von Steve

McQueen in «Le Mans». Für mich ist das der Rennfahrerfilm

schlechthin, bis zu «Rush» unantastbar. Ansonsten

MOTOREX MAGAZINE 103 I DEZEMBER 2014

11


haben mich der Herbie und der Aston Martin in «Goldfinger»

sehr fasziniert. Die Inflation an Filmcrashs im

amerikanischen Stil habe ich weniger gern.

«Mein Hauptfavorit wäre der Porsche 917 K

von Steve McQueen in ‹Le Mans› ».

Kann dem Automobil auch eine zu gewichtige Rolle

zuteilwerden, wir denken da z.B. an «Cobra 11» oder

«The Fast & The Furious»?

Interessant wirds immer, wenn Autos personifiziert

werden. Die Klassiker sind «Blues Brothers», «Herbie»

usw.

Gibt es in Ihrer Schauspiel-Karriere ein Erlebnis

mit einem Fahrzeug, das bei Ihnen einen bleibenden

Eindruck hinterlassen hat?

Während der Drehszenen hält sich sowas leider in Grenzen,

da die Versicherung und die Produzenten ständig

dazwischengehen. Aber dadurch, dass ich eine C-Rennlizenz

habe, darf ich Stunts auch selber fahren, und da

war eine Szene in «Hirngespinster», in der ich in meiner

Rolle als schizophrener Durchgeknallter ein Polizeiauto

in der Mitte rammen durfte. Das sind die grossen Vorteile

unseres Berufes, weil man dies dann im wirklichen Leben

nicht mehr machen muss.

Lustig waren auch manche Szenen mit dem Filmhund

«Rex», weil dem ständig schlecht wurde, wenn ich ge-

12


REPORT FORTSETZUNG

fahren bin. Der war dann völlig desorientiert und brauchte

viel Zuspruch, und am Schluss wollte er gar nur noch

hinten sitzen und am besten gar nicht einsteigen.

Wenn Sie die Wahl hätten, einen automobilen Filmstar

in der Garage zu haben oder mit einer Filmdiva wie

Cate Blanchett an Ihrer Seite über den roten Teppich

zu schreiten, was wäre Ihnen lieber?

Der absolute Traum wäre, mit dem F1-Ferrari von «Rush»

über den roten Teppich zu flitzen und Cate Blanchett in

meiner Garage zu wissen.

Herzlichen Dank für das interessante Interview. •

www.tobiasmoretti.com

MOTOREX MAGAZINE 103 I DEZEMBER 2014

13


EXPORT

Alles von Landtechnik

bis Tierzucht

26. - 29. Nov. 14

Messe Wels

Nicht zu übersehen: Der prominent gelegene und gut besuchte Stand von MOTOREX an der Agraria 2014 im

oberösterreichischen Wels.

GRÜN TRIFFT GRÜN

Terminlich optimal auf den bäuerlichen Kalender abgestimmt, fand vom 26. bis 29.

November in Wels mit der Agraria die landwirtschaftliche Leitmesse Oberösterreichs

statt. Ein optimales Umfeld, um den Besuchern die Vorzüge von MOTOREX

als erfahrener Schmiertechnik-Spezialist für den Agrarbereich näherzubringen.

Durch die Kooperation mit der Fachzeitschrift «LANDWIRT» war MOTOREX

besonders nahe beim Publikum.

Das neue Messekonzept der Agraria wusste zu begeistern.

In Strömen kam das interessierte Publikum in die

rund 54 000 m 2 grosse Ausstellung der Messe Wels.

Unter dem Motto «Alles von Landtechnik bis Tierzucht»

war für jeden der über 80 000 Besucher etwas dabei.

Die Agraria ist traditionell die führende Messe für die

ganze Bandbreite der landwirtschaftlichen Produktionssektoren.

WIRTSCHAFTSFAKTOR LANDWIRTSCHAFT

Die Bedeutung des Sektors Landwirtschaft in Österreich

konnte anhand einer aktuellen Marktstudie umfassend

berechnet werden. So werden in den nächsten

Jahren laut der Studie von den österreichischen Bäuerinnen

und Bauern um die 5,5 Mrd. Euro investiert.

Diese Zahl übersteigt beispielsweise das Investitionsvolumen

der Gemeinden deutlich und zeigt die Bedeutung

der Agraria als österreichische Leitmesse für die Landwirtschaft

als Marktplatz einer der bedeutendsten

Wirtschaftszweige.

GUT BESUCHTER MOTOREX-STAND

Grosses Interesse beim Publikum fand auch die Messepremiere

von MOTOREX. Der Grund darin liegt sicherlich auch

in der Tatsache, dass Hightech in landwirtschaftlichen

Fahrzeugen und Maschinen schon längst Einzug gehalten

hat. Hochwertige und für den Einsatz prädestinierte

Schmier- und Betriebsstoffe sind deshalb ein Muss und

stellen eine Art «Investitionsschutz» für die so wichtigen

mechanischen Helfer dar. Mit der konsequenten

14


Bild: Agraria Wels

Für jeden etwas dabei – die Agraria Wels bot auch dieses Jahr für jeden

Besucher und jede Besucherin etwas.

Am Stand der Fachzeitschrift «LANDWIRT» fand die

«Landwirt-Party – powered by MOTOREX» statt.

Der Anlass wird unter Insidern als das Highlight

der Messe gehandelt.

Ausrichtung auf die Entwicklung und Herstellung von

Schmierstoffen ist MOTOREX seit vielen Jahrzehnten

eng mit allen schmiertechnischen Anwendungen im

Agrarbereich vertraut. Als führender Anbieter in der

Schweiz arbeitet das Unternehmen direkt mit vielen

Herstellern zusammen und ist stets am Puls des Geschehens.

Daraus resultiert das umfassende Agrotech-

Produktesortiment von MOTOREX, das nicht nur als

Vollsortiment, sondern auch punkto Wirtschaftlichkeit

zu überzeugen weiss. Besonders geschätzt wird von den

Händlern, dass MOTOREX-Produkte ausschliesslich über

den Fachhandel mit entsprechender technischer Kompetenz

vertrieben werden.

FORTSCHRITTLICH MIT DEM «LANDWIRT»

Eine Premiere feierte an der Agraria auch die Kooperation

zwischen der Fachzeitschrift «LANDWIRT» und

MOTOREX. So war man gegenseitig gut sichtbar an den

Ständen vertreten und nutzte Synergien. Als kleines

Dankeschön gab es die beliebten grünen Landwirt-

Kübel und eine Dose des Universalsprays MOTOREX

INTACT MX 50. Als Höhepunkt der Messe galt die traditionell

durchgeführte «Landwirt-Party» am Freitagabend.

Den Weg an den Stand der Fachzeitschrift

«LANDWIRT» fanden über

600 geladene Gäste und weitere landwirtschaftlich

aktive Partygänger.

Die Fachzeitschrift «LANDWIRT» erscheint

alle 14 Tage und ist das meistgelesene

Blatt der Branche in Österreich.

Auch in den angrenzenden

Ländern hat der «LANDWIRT» eine

interessierte Leserschaft und bietet

eine Unmenge an Informationen

(Fachartikel, Marktspiegel, Videos)

sowie eine Online-Marktplattform

für Gebrauchtmaschinen.

Die Kooperation

unterstreicht die Kompetenz

und Präsenz von MOTOREX

in Österreich und unterstützt

so die Kundschaft, sprich die

MOTOREX-führenden Landtechnik-Händler. •

www.landwirt.com

MOTOREX MAGAZINE 103 I DEZEMBER 2014

15


INSIDE

Dr. Markus Kurzwart leitet bei MOTOREX die Forschung und Entwicklung. Er und sein Team beschäftigen sich intensiv mit den

Schmierstoffen der Zukunft. Die gewonnenen Erkenntnisse liefern bereits heute in Pilotprojekten vielversprechende Resultate!

NOCH VIEL POTENZIAL

FÜR INNOVATIONEN …

Wer denkt, dass beinahe alles bereits erfunden sei, irrt. Ein Gespräch mit Herrn

Dr. Markus Kurzwart, dem Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei

MOTOREX, zeigt auf, welch ungeahntes Potenzial an Innovationen die angewandte

Schmierstofftechnik (Tribologie) aus ökonomischer und ökologischer Sicht noch

bereithält.

Bild: fotolia

Herr Dr. Kurzwart, seit wann beschäftigt sich die

Menschheit eigentlich mit der Reibungslehre?

Es ist bekannt, dass das Multitalent Leonardo da Vinci

(1452–1519) als Pionier gegen Ende des 15. Jahrhunderts

bereits reibungstechnische Experimente (siehe Bild) durchführte.

Das Interessante daran ist, dass die Grunderkenntnisse

von damals noch heute Gültigkeit besitzen! Natürlich

sieht es in unseren Laboratorien aktuell etwas anders aus

(lacht), denn ohne modernste Analysegeräte und IT-gestützte

Prozesse könnten wir uns nicht mit der nötigen

Präzision und Schnelligkeit der F+E-Projekte annehmen.

Welche Forschungs- und Entwicklungsprojekte haben

Sie und Ihr Team dabei im Fokus?

Wir forschen und entwickeln immer zielorientiert mit

Schwerpunkten. Als Produktionsbetrieb in der freien

Marktwirtschaft sind es marktorientierte F+E-Projekte,

denen wir uns widmen. Oft arbeiten wir dabei auch

eng mit den öffentlichen Hochschulen und Instituten

zusammen. So zum Beispiel mit der ETH, der EMPA

oder der KTI (Kommission für Technologie und Innovation

der Schweiz).

Können Sie uns einige Schwerpunkte aus Ihrer

aktuellen F+E-Arbeit nennen?

Gerne. Die gesetzten Schwerpunkte sind oft ineinander

übergreifend und lassen sich deshalb nicht immer ganz

so genau abgrenzen. Nachfolgend einige der aktuellen

16


Leonardo da Vinci hat sich schon am Ende

des 15. Jahrhunderts der schmiertechnischen

Grundlagenforschung gewidmet.

Für jede Anwendung den exakt passenden Schmierstoff: MOTOREX

verfügt im Bereich der Schmiertechnik über ein extrem breites Sortiment

und Wissen.

Schwerpunkte unserer Aktivitäten:

1. Steigerung der Energieeffizienz durch Reibwertund

Verschleissminderung

2. Entwicklung von speziellen Schmierstoffen für

Forschungsprojekte

3. Nutzung nachhaltiger Ressourcen/Alternativen

zu traditionellen Rohstoffen

4. Einfluss der Schmierstoffe zur weiteren Reduktion

von Emissionen

5. momentan noch nicht publikationsreife Projekte

Wie weit ist eine Steigerung der Energieeffizienz

überhaupt noch möglich?

Für die Steigerung des Wirkungsgrads von Verbrennungsmotoren

spielen Schmierstoffe eine zentrale Rolle.

Bei Motorenoelen ist der Trend zu immer niedrigviskoseren

(dünnflüssigeren) Formulierungen ungebrochen, und

SAE 0W/20 wird schon bald die Standard-Viskosität sein.

Damit eine Absenkung der Viskosität ohne einen Anstieg

des Verschleisses möglich ist, entwickelte unsere Abteilung

eine neuartige Low-Friction-(Leichtlauf)-Additivierung,

die dem Belastungsprofil bei allen Reibungszuständen

(Trocken-, Misch- und Flüssigkeitsreibung) in idealer

Weise entspricht. Der Reibwert steht in direktem Zusammenhang

mit dem Energieverbrauch aller bewegten

Anwendungen. Neben der Senkung des Reibwertes

konnte auch die Verschleissfestigkeit enorm gesteigert

werden. Dies haben Messungen bei der EMPA bestätigt.

Entwickelt MOTOREX auch nach Mass?

In vielen Bereichen ist der Schmierstoff heute zu einem

Konstruktionselement geworden. Die Anforderungen in

den verschiedenen Anwendungen sind durch den Einsatz

von einer unglaublichen Vielfalt der benutzten Materialien,

Umgebungsbedingungen und Einhaltung von Auflagen

sehr komplex geworden. So gibt es allein im Bereich

der PKW-Motorenoele heute um die 50 herstellerspezifische

Spezifikationen – Tendenz steigend!

Was trägt die Natur zu Ihrer Arbeit bei?

Eine ganze Menge – durch neue chemische Herstellungsund

Veredelungsprozesse können wir immer öfter natürliche

und nachwachsende Rohstoffe in der für uns geeigneten

Form verwenden. Dadurch ersetzen wir dann

Inhaltsstoffe, die z.B. aus unterschiedlichen Perspektiven

kritisch oder nur mit einer unausgewogenen Energiebilanz

generiert werden können. Der Gedanke zum nachhaltigen

Wirtschaften gewinnt auch hier an Bedeutung.

Spüren Sie die Auswirkungen der Globalisierung?

Durch die Globalisierung müssen die nationalen Reglementierungen

harmonisiert werden (Stichwort: GHS

Globally Harmonized System bei der Einstufung der

Stoffe). So kommt es vor, dass Stoffe z.B. in den USA zugelassen,

in Europa aber nicht zugelassen sind. Das ist für

international agierende Kunden natürlich nicht akzeptabel.

Daher müssen unsere Rezepturen die international

geltenden Vorschriften erfüllen (REACH, GHS-Kennzeichnung

etc.). Die Bereitstellung der benötigten Sicherheitsdatenblätter

und Kennzeichnung der Produkte ist eine

grosse Anforderung an uns.

Welche Erkenntnisse liefern Kundenmuster?

Die Untersuchung eines gebrauchten Schmierstoffs ermöglicht

Rückschlüsse über den Einsatz und den Zustand

des Aggregats, ähnlich einer Blutanalyse beim Menschen.

Zusätzlich kann damit festgestellt werden, ob das Produkt

weiterhin eingesetzt werden kann oder gewechselt werden

muss. Die Erkenntnisse aus zigtausend Analysen

von Kundenmustern tragen aber auch massgeblich zur

Entwicklung neuer Produkte bei.

Herzlichen Dank für das interessante Gespräch. •

MOTOREX MAGAZINE 103 I DEZEMBER 2014

17


INDUSTRIE

ERFOLGSGESCHICHTE

T&S MACHINE SHOP

Aufgabe erfolgreich gelöst: Mit dem Kühlschmierstoff SWISSCOOL MAGNUM UX 200 in der für

sehr weiches Wasser ausgelegten Variante SW (soft water) überzeugt MOTOREX das Lohnunternehmen

T&S Machine vollumfänglich.

MAGNUM UX 200 SW:

«NEVER STOP SELLING IT!»

Es gibt wohl kaum ein schöneres Kompliment eines Kunden, als das im Titel genannte.

Mike Tullos ist der Geschäftsführer der Firma T & S Machine Shop in Brandon im

US-Bundesstaat Mississippi. Seitdem er das speziell auf weiches Wasser ausgelegte

MAGNUM UX 200 SW von MOTOREX entdeckt hat, schwört er auf die Emulsion

aus der Schweiz.

T & S Machine wurde im Jahre 1981 von George J. Tullos

gegründet. Als Präsident lenkt heute Michael D. Tullos

mit einem Team von 22 gut ausgebildeten Mitarbeitenden

die Geschicke des Unternehmens. Dank über 30

Jahren Erfahrung verfügt die T & S Machine Inc. über

das so wertvolle Know-how, selbst für anspruchsvollste

Bearbeitungsprozesse. Dabei deckt das Unternehmen

von der Klein- bis zur Gross-Serienfertigung sämtliche

Bereiche ab. Die wichtigsten Kundensegmente sind die

Luftfahrt, der Maschinenbau und die Medizintechnik

sowie weitere.

KEINE ZEIT FÜR PROBLEME

Nicht nur bei Lohnunternehmen ist der Faktor Zeit pro

Werkstück ein zentraler Faktor. Deshalb muss die Prozesssicherheit

und somit unterbruchfreies Arbeiten

stets garantiert sein. T & S Machine Inc. suchte während

längerer Zeit einen universell einsetzbaren Kühlschmierstoff

(KSS) für die Bearbeitung von Aluminium, Inox,

Stahl und Buntmetallen wie Kupfer oder Messing. Insgesamt

wurden fünf verschiedene Emulsionen getestet

und keine wusste wirklich zu überzeugen. Probleme

wie Verkleben, Schaum- und Geruchbildung konnten

selbst mit speziell auf die jeweiligen Symptome abgestimmten

Massnahmen nicht zufriedenstellend behoben

werden.

KNACKPUNKT WASSERHÄRTE

Bei sehr weichem Wasser, wie es beispielsweise in einigen

Regionen der USA vorkommt, muss der Kühlschmierstoff

auf das Fehlen von Kalk und Mineralien im Wasser

ausgelegt sein. Dazu gehen wir etwas näher auf das

18


Der Präsident Mike Tullos vergewisserte sich persönlich

beim MOTOREX-Importeur, dass er «sein Erfolgsprodukt»

MAGNUM UX 200 SW auch in Zukunft beziehen kann.

T & S Machine verfügt über einen enorm breiten Maschinenpark. In den

Drehautomaten kommt für alle Operationen MOTOREX SWISSCUT ORTHO

NF-X zum Einsatz.

Die hervorragenden Bearbeitungsresultate, hohe Stabilität

und vor allem die milde Zusammensetzung von MAGNUM

UX 200 SW werden im Betrieb sehr geschätzt …

… und vor allem die hohe Prozesssicherheit durch die

äusserst stabile Emulsion macht sich garantiert bezahlt.

Thema ein: Das in einer wassermischbaren Emulsion

enthaltene Oel wird durch sogenannte Emulgatoren in

Schwebe gehalten. Emulgatoren sind seifenartige Substanzen.

Seifen neigen bekanntlich dazu, Schaum zu

bilden, was in Kühlschmierstoffen unerwünscht ist. Da

sich Emulgatoren jedoch mit den für die Wasserhärte

relevanten Stoffen wie Kalk und Mineralien verbinden,

entstehen sogenannte Mikro-Kalkseifen. Diese wirken

in einer genau definierten Dosierung schaumhemmend.

Für die Anwendung mit sehr weichem Wasser, in dem

Kalk und Mineralien eben fehlen, hat MOTOREX deshalb

die von MAGNUM UX 200 abgeleitete Variante MAG-

NUM UX 200 SW (soft water – für weiches Wasser) mit

der neuartigen SW-Additivierung entwickelt. Diese garantiert,

dass die Emulsion mit sehr weichem Wasser

optimal harmonisiert und nicht schäumt.

MOTOREX MAGNUM 200 SW

T & S Machine arbeitet schon seit längerer Zeit erfolgreich mit

dem Schneidoel ORTHO NF-X des MOTOREX-SWISSLINE-

Importeurs für die USA, Euroline (www.eurolineusa.com).

Nach den gemachten Misserfolgen mit den von den

Maschinenherstellern empfohlenen Emulsionen fragte

T & S Machine schlussendlich auch Euroline an, welche

mit MAGNUM UX 200 SW sämtliche Aufgaben souverän

löste. Dabei handelt es sich um einen universell anwendbaren,

wassermischbaren Kühlschmierstoff mit

einer enorm hohen Leistung. Die überdurchschnittliche

Stabilität sowie hervorragende Benetzbarkeit garantieren

eine optimale Kühl- und Schmierwirkung. T & S

Machine setzt MAGNUM UX 200 SW in einer Konzentration

von 6% der speziell auf weiches Wasser ausgerichteten

SW-Additivierung ein. Mit dieser Dosierung

erzielt T & S bei sämtlichen Operationen hervorragende

Resultate.

Die Erstbefüllung bei T & S Machine liegt nun schon

mehr als 1 Jahr zurück, und das regelmässige Überprüfen,

Umwälzen, Filtern und gelegentliche Nachdosieren

genügt, um die von Mike Tullos so geschätzte Langzeitstabilität

zu erreichen. Damit beantwortet sich auch die

Frage, ob es seinen MAGNUM-Kühlschmierstoff auch in

Zukunft geben wird, mit einem klaren Ja. •

www.tandsmachine.com

MOTOREX MAGAZINE 103 I DEZEMBER 2014

19


NORDIC

Geht es darum, mit Hilfe

einer Maschine im

öffentlichen Dienst eine

Aufgabe zu vollbringen,

hat Svenningsens stets

die passende Lösung. In

Schweden arbeitet der

Marktleader erfolgreich mit

Produkten von MOTOREX.

Svenningsens überzeugt seine Kunden mit seinem breiten Fahrzeug- und Maschinen-

Sortiment und innovativen Lösungen rund um das Jahr.

DER 4-JAHRESZEITEN-SPEZIALIST

Als im Jahre 1861 der Schmied Andreas Svenningsen in

Tømmerup auf der in der Nähe von Kopenhagen gelegenen

dänischen Insel Amager seine Schmiede gründete

und die ersten Pferde beschlug, ahnte er sicherlich nicht,

dass er damit den Grundstein für das heute in 5. Generation

geführte Familienunternehmen legte.

EXTREM VIELSEITIGE SVENNINGSENS

Ob als Importeur, Generalvertreter, Händler, Ersatzteillieferant

oder Servicestelle – Svenningsens deckt mit

dem beeindruckend breiten Produkteportfolio namhafter

Hersteller von Maschinen den professionellen Einsatz

vollständig ab. Darunter fallen Bereiche wie die Landwirtschaft,

der Unterhalt von Strassen, Parkanlagen,

Sportplätzen, Golfgreens und Gartenanlagen. Damit ist

Svenningsens zu Recht der Anbieter totaler Mechanisierung

des Unterhalts zu allen Jahreszeiten. Seit 1999 ist

das Unternehmen in ganz Skandinavien vertreten und

begeistert durch seine extreme Vielseitigkeit.

AUCH IN SCHWEDEN

Allein in Schweden hat die Svenningsens Maskin AB

ganze fünf Niederlassungen, darunter eine im Grossraum

Göteborg. Neben dem Handel mit Fahrzeugen

und Maschinen überzeugt das Konzept von Svenningsens

besonders durch die vielseitigen Dienstleistungen.

Durch die Zusammenarbeit mit MOTOREX konnte das

Versorgungskonzept mit Schmier- und Betriebsstoffen

vereinfacht und effizient professionalisiert werden. •

www.svenningsens.se

FAKTEN UND ZAHLEN SVENNINGSENS

Mutterhaus

Firmenhauptsitz

Gegründet

Mitarbeitende

Einzugsgebiet

Schweden

Umsatz

Svenningsens Maskinforretning AS

Kastrup in der Nähe von Kopenhagen, Dänemark

1861

ca. 150

ganz Skandinavien

Svenningsens Maskin AB mit Sitz in Skänninge

350 Millionen Schwedische Kronen

In der Werkstatt von Svenningsens in Skänninge werden

sowohl neue Maschinen für die Auslieferung bereitgestellt

und sämtliche mechanischen Arbeiten durchgeführt.

20


PORTRÄT

Das vollzählige Matik-Team

absolvierte am Hauptsitz

von MOTOREX in Langenthal

ein umfassendes Trainingsprogramm

und besichtigte die

Produktionsanlagen.

MATIK MIT MOTOREX

Die im LKW-Teilegeschäft erfolgreich tätige Matik Handels GmbH mit Hauptsitz

in Wien professionalisiert den Bereich Schmierstoffe und konzentriert sich auf

einen einzigen Anbieter. MOTOREX bringt alles mit, was man von einem erfahrenen

Schmiertechnik-Spezialisten erwartet.

Die Firma Matik Handels GmbH ist mit 7 Filialen in

ganz Österreich vertreten und gehört zu den führenden

Teilelieferanten im LKW-Bereich. Das Unternehmen

wurde 1969 als Vertriebsorganisation für Beral-Bremsbeläge

in Wien gegründet und hat sich seither kontinuierlich

weiterentwickelt. Seit 2012 gehört Matik zur

Swiss Automotive Group. Durch die Nutzung der Synergien

in der Firmengruppe ist die Matik Handels

GmbH heute bestens im Markt verankert und entwickelt

sich sehr erfreulich. Davon zeugen auch über 40

Vertretungen von Produkten führender Anbietern und

Erstausrüstern.

WILLKOMMENE SPEZIALISIERUNG

Der Bedarf nach immer spezielleren und qualitativ leistungsfähigeren

Schmierstoffen nimmt laufend zu. Nie

war Fachkompetenz in diesem Bereich mehr gefragt als

heute. MOTOREX hat sich seit mehr als 95 Jahren als

Schmiertechnik-Spezialist einen Namen als wegweisender

Anbieter und verlässlicher Partner für Kunden

unterschiedlichster Branchen und Grössen gemacht. So

auch im LKW-Bereich. Davon zeugt ein umfassendes

und in vielen Fällen in enger Zusammenarbeit mit Fahrzeug-

und Motorenherstellern entwickeltes Produktesortiment.

Dadurch besitzt die Marke MOTOREX einen

hohen Bekanntheitsgrad und wird weltweit mit bester

Qualität in Verbindung gebracht.

PERFEKT VORBEREITET

Zentraler Bestandteil eines jeden Produkts von Matik

und MOTOREX ist die Beratungsleistung. Deshalb wurden

kürzlich am Hauptsitz von MOTOREX in Langenthal

die zuständigen Mitarbeitenden des neuen Vertriebspartners

für Österreich umfassend geschult. Des Weiteren

wurden 10 Mitarbeiter von Matik zu MOTOREX-

Schmierstoffspezialisten ausgebildet, um rasch und

kompetent schmierstofftechnische Anfragen beantworten

zu können. Das grosse Interesse der Matik-Mitarbeitenden,

möglichst profund über die LKW-Produktepalette

Bescheid zu wissen, zeugt von ihrer hohen Professionalität.

Bei Fragen zu MOTOREX-Produkten im LKW-Bereich

wenden Sie sich bitte an Ihre bisherige Ansprechperson

oder an eine Matik-Filiale. •

www.matik.at

Aktuell deckt Matik

Österreich mit sieben

Filialen ab.

MOTOREX MAGAZINE 103 I DEZEMBER 2014

21


BOX

Alleine in der Schweiz gibt es über

20 000 Sportvereine, deren Mitglieder

mit grossem Engagement den

verschiedensten Sportarten frönen.

Ob traditionell oder exotisch, im

Mittelpunkt steht nicht nur die

sportliche Leistung, sondern immer

auch der Spass am gemeinsamen

Wirken. Das dachten sich auch die

12 Sportlerinnen des Turnvereins

Kirchberg im Kanton Bern, als sie für

Bild: Marcel Bieri

HÄRTETEST BESTANDEN

das Verbandsturnfest in Roggwil im

MOTOREX-Outfit auftraten. Sie legten

eine überraschend dynamische

Kleinfeldgymnastik vor dem staunenden

Publikum hin. Staunen?

Dafür war neben der Choreographie auch die nicht in diesem Ausmass

vermutete Bewegungsfreiheit der MOTOREX-Berufskleider verantwortlich.

Den Look gibt es übrigens auch in Männergrössen bei Ihrem MOTOREX-

Partner oder online zu kaufen. •

KREUZWORTRÄTSEL

Die Buchstaben in den nummerierten

Feldern auf die Postkarte in

der Heftmitte übertragen und bis

zum 1. Februar 2015 (Poststempel)

einsenden. Dabei können Sie eines

von fünf MOTOREX-Badetüchern

gewinnen!

Das Lösungswort des Rätsels aus

dem MOTOREX Magazine Nr. 102

lautete: ROTAC BIO 100.

Gewonnen haben:

• K. Kübler, 53227 Bonn (D)

• A. Wyss, 2563 Ipsach (CH)

• K. Hohenfellner, 6780 Schruns (AT)

• P. Chevillat, 2853 Courfaivre (CH)

• W. Sommer, 4936 Kleindietwil (CH)

OTTOREX

22


Nicht nur zu Weihnachten schön

Die neuen MOTOREX Poloshirts sind da. Sie bestechen durch Funktionalität und Design.

Für optimalen Tragekomfort sorgt der Mix aus Baumwolle und Polyester.

POLOSHIRT WEISS

HERREN

POLOSHIRT GRÜN

DAMEN UND HERREN

Strapazierfähiges Polo-Shirt. Strickkragen mit Kontrastringeln. Seiteneinsätze in Kontrastfarbe.

55% Baumwolle / 45% Polyester. Aussen Polyester zur Gewährleistung von Farbe und Form, innen

Baumwolle für optimalen Tragekomfort. Gesticktes MOTOREX Logo auf Brust und Ärmeln.

Erhältlich in den Grössen, Damen: S – XL, Herren: S – XXL, EUR 21.– inkl. MwSt.

Bitte bestellen Sie die Artikel von dieser Seite mit der Bestellkarte in der Heftmitte

oder über unseren Online-Shop auf www.motorex.com/boutique

MOTOREX MAGAZINE 103 I DEZEMBER 2014

23


DAS OEL DER KTM-CHAMPIONS

GIBT’S ÜBRIGENS AUCH FÜR

LANDMASCHINEN.

Rennen gewinnt man im Kopf. Und mit dem richtigen Partner. Seit mehr als 10 Jahren trägt

MOTOREX mit erstklassigen Oelen und umfassendem Technologie-Support dazu bei, dass KTM

Erfolge einfährt. Doch nicht nur Motorräder müssen in jeder Situation ihr Bestes geben können.

Sondern auch Landmaschinen. Holen Sie sich darum die Unterstützung von MOTOREX auch abseits

der Rennstrecke. Und hängen Sie mit Ihrem Betrieb die Konkurrenz ab. Mehr Infos: www.motorex.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine