EXTRABLATT Juli / August 2019

bizz.magazin

LIEBE LESER, so sehr wir es auch versuchen, werden sich stets kleine oder größere, unbequeme Fehler zwischen die Buchstaben und Zeilen quetschen. Keine Ausgabe ist vollkommen. Was natürlich am Anfang ein großes Ärgernis bei all dem Herzblut, das wir hineinfließen lassen, war, hat sich durch die vielen Jahre zu einem Schulterzucken oder auch einem Belächeln entwickelt. Es ist eben nicht immer alles makellos. Gerade in einer Zeit, in der oft zuviel Wert auf das Äußere gelegt wird – das mehrmals am Tag für ein Abbild herhalten muss – fällt ein Makel zu sehr ins Gewicht. Aber das ist es doch oft, was Dinge unterscheidet, liebenswert macht und ihnen eine Seele einhaucht. Es gibt eine Geschichte auf dem Weg zum Unvollkommenen, die auch unsere Aufmerksamkeit verdient. Und wenn man lernt, dass das Leben niemals perfekt war, ist und sein wird, dann hat man sicher mehr Freude daran. Wir wünschen einen entspannten Sommer, in dem Sie auch mal über sich und die Welt lachen können und einfach genießen. Ihre Henriette Matovina BIZZ! Redaktion

2

extrablatt

TIPP

falkensee

Am Fuße des Falkensteins liegt der Falkensee. Fernab vom

Alltag, inmitten eines Waldes versteckt, ist der Falkensee ein

idealer Platz, um sich zu entspannen und zu erholen.

Wanderführer

Reinhard Rolle

Familienwandern –

Bayerische Alpen

und Tirol

Ob gemütlicher Rundgang auf

dem Dötzenkopf oder entspannter

Aufstieg über Elmauer Almwiesen

– in seinem neuen Wanderführer

„Familienwandern“ stellt Reinhard

Rolle mehr als 30 Touren im Naturparadies

der Bayerischen und Tiroler

Alpen vor. Sie führen zu urigen

Hütten zwischen Zugspitze und

Watzmann, die zum Rasten und

Genießen einladen. Sogar mit dem

Kinderwagen oder Rollstuhl sind

viele Touren zu schaffen, sodass

die herrlichen Kulissen der umgebenden

Bergwelt jedem offenstehen.

Die leicht verständlichen Wegbeschreibungen,

detaillierten Karten

sowie Geheimtipps für Tourenvarianten

und Einkehrmöglichkeiten

machen das Wandern zu einem Erlebnis

für die ganze Familie.

Taschenbuch | 14,95 Euro

erschienen Februar 2019

Rosenheimer Verlag

Auch der Inzeller Moos lädt zum Wandern ein © Chiemgau Tourismus e.V.

Eingebettet in das Naturschutzgebiet

Östliche Chiemgauer Alpen versteckt

sich zwischen Falkenstein und Gruberhörndl

der Falkensee.

Der gleichnamige Falkenseebach durchfließt

den See und bahnt sich seinen Weg

von Süd nach Nord durch das idyllische

Tal. Das glasklare, moorgrüne Wasser gibt

den Blick frei auf die Forellen, die hier gemütlich

ihre Kreise ziehen. Machen Sie es

sich auf einer der Bänke bequem und genießen

Sie die Ruhe und Stille inmitten der

Chiemgauer Bergwelt. Lassen Sie Ihre Füße

ins klare, erfrischende Wasser baumeln

und beobachten Sie die Forellen dabei, wie

sie ihre Bahnen ziehen. Am Uferrand finden

sich Infotafeln, die die Enstehung des

Falkensees beschreiben und jeden Besucher

zum Entdecker werden lassen.

Den Falkensee erwandern

Wandern oder Radeln Sie zum Falkensee

und tauchen Sie ein in die einzigartige Naturlandschaft.

Fernab vom Alltag erleben

Sie hier eine angenehme Stille, die zum

Abschalten einlädt.

Ein leichter Wanderweg führt Sie um den

Falkenstein herum zum Falkensee. Ausgehend

von der Max Aicher Arena, Inzells

Eisschnelllaufhalle, wandern Sie am

Zwingsee vorbei. Zu Beginn erwartet Sie

ein leichter Anstieg, anschließend führt der

Weg eben und entspannt durch die unberührte

Natur bis zum idyllisch gelegenen

Falkensee. Gönnen Sie sich eine Pause,

machen Sie es sich auf einer Bank bequem

und lassen Sie Ihren Blick über den See

schweifen. Auf Ihrem Rückweg zur Max

Aicher Arena wandern Sie weiter Richtung

Norden, am Falkenseebach entlang und

umrunden den Falkenstein vollständig.

Unterwegs empfiehlt sich noch ein Abstecher

zum Krottensee, der dank seiner Lage

ein wahre Ruheoase ist.

Der Falkensee als Ruheoase

für Mountainbiker

All jene, die es etwas sportlicher mögen,

erreichen den Falkensee auch mit dem

Mountainbike. Die Mountainbiketour

„Hochstaufen“ verbindet den Chiemgau

mit dem Berchtesgadener Land und führt

auf ihrer rund 45 Kilometer langen Tour

u.a. auch am Falkensee vorbei. Gönnen Sie

sich eine Pause und genießen Sie die Ruhe

beim Falkensee. Der Rastplatz am See eignet

sich auch ideal für ein kleines Picknick

am See. Gestärkt geht es nun weiter einmal

rund um den Hochstaufen.

Falkensee

Am Falkenstein | 83334 Inzell

+49 8665 / 9885 - 0 | www.inzell.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine