Deutsch alles

davids692

Unterrichtsmaterial

DEUTSCH

Klasse 10

Digitales E-Paper

S C H U L J A H R 2 0 1 9 / 2 0

David Schmidl

Realschule Plus Bad Ems Nassau


padlet.com/rsben/Theo

Kreatives Schreiben - Schreibwettbewerb Theo

2019/20

RSBEN

21. JUNI 2019, 13:39 UHR

1. Wordcloud "Insel" (1)

2. Clustering Insel --> Text (2)

3. Bildbeschreibung Insel (2)

4. 25 Übungen zum Kreativen

Schreiben (5)

5. Fantasiereise Insel --> Text (3)

6. Kreatives Schreiben : Schritt 1:

Der Anfang (1)

7. Kreatives Schreiben:

Schritt 2: Der Charakter (2)

8. Kreatives Schreiben :

Schritt 3 : Schreibtipps (2)

9. Texte der letzten Jahrgänge

(2)

10.Arbeit an eigenen Texten (6)

a) Schreiben nach Mindmaps

b) Schreiben nach Anfängen

c) Der erste Satz ….

11. Klassenarbeit (2)

Worum geht es in dieser Einheit ?

Lerinnhalte Deutsch Thema 1

Word-Dokument

PADLET DRIVE

Sequentierung :

I) WORTWOLKEN

www.wortwolken.com

- Umriss aussuchen

- Wortliste - Text kopieren


X a)

Kreatives Schreiben: (1)Charakter erschaffen / Charakterisierung

von Richard Meier

YOUTUBE

VIII) Schreibtipps

X a)

Vier Übungen für den Start im kreativen Schreiben

von Paul Cossmer

YOUTUBE

IX) Texte 2019

THEO 2019 | Schreibende Schüler e.V.

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

des Landes Brandenburg * Arbeit und

Leben Berlin e.V. * Kreuzberger

Kinderstiftung * Stiftung

Kommunikationsaufbau * Börsenverein

des deutschen Buchhandels * Landesverband Berlin-Brandenburg *

Duden * Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain" Berlin * Haus der

Jugend Potsdam * GFAJ e.V. * Kulturhaus Eppendorf e.V. * &Büro

SCHREIBENDE SCHÜLER E.V.

X a)

X a)


an der frischen Luft. Die Kubanischen Klänge aus dem Nebenhaus

stören mich nicht. Naja, jeden Morgen ist das schon etwas nervig

aber wenn es die Nachbarin glücklich macht. Dabei dachte ich, sie

würde mehr auf asiatische Musik stehen, da sie daherkommt.

Jedem das Seine. Von der anderen Seite meldet sich lautstark der

Kater, der wird wohl auch Hunger haben. Der Hund von gegenüber

kläfft.

Ich gieße mir Kaffee in die Tasse und schmiere mein erstes

Brötchen. Vielleicht, denke ich, hätten wir die Hecke doch nicht so

kurz schneiden sollen, jetzt können wir direkt zum Nachbar sehen

X b) Weiterschreiben (1)

Die Flugzeuge mit den Bomben kamen in der Nacht, als alle noch

tief schliefen. Ein lauter Lärm und Brandgeruch schreckte alle auf.

Meine Eltern kamen in unsere Zimmer und wir packten schnell ein

paar Sachen zusammen. Wir mussten raus aus dem Haus. Es

konnte ja einstürzen. Auf den Straßen kamen die Menschen

zusammen. Mein Vater zog mich mit zum Strand. Er hatte ja seinen

Plan schon lange vorbereitet und vorher viel Geld bezahlt

X b)

X b)

Aida wachte an jenem Tag in dem Bewusstsein auf, dass es ihr

letzter sein würde. Im Morgengrauen erhob sie sich von der einfachen

Matratze in der angemieteten, leeren Zwei-Zimmer Wohnung und

verbrachte die Morgenstunden mit Beten. Anschließend bereitete sie

einen Tee in der vergammelten Küche zu und setzte sich auf den

einzigen Stuhl in dem schmucklosen Raum. Eine Weile saß sie nur so

da, dann stand sie wieder auf. Sie wurde unruhig.

Tag zwei meines Urlaubs auf Malta. Als ich morgens den

Frühstücksraum betrete, ist die Stimmung seltsam. Urlauber, die

sich gar nicht kennen, unterhalten sich aufgeregt über die Tische

hinweg. Kellner stehen herum und starren auf ihr Handy. Eine Frau

nippt still an ihrem Kaffee, während ihr Tränen die Wange

herunterlaufen. Da alle Tische belegt sind, setze ich mich zu einem

älteren Pärchen, das mich freundlich anlächelt.

„Wissen sie, was hier los ist?“ frage ich, während mir einer der

Kellner Kaffee einschenkt.

„Eine Tragödie“, antwortet der Mann, „Patricia Jolie ist scheinbar

heute Nacht hier auf Malta ertrunken!“

X b)

Es ist Sommer. Es gibt nichts Schöneres als den Morgen mit

frischen Brötchen und einem guten Kaffee auf der Terrasse zu

beginnen. Gut, es dauert etwas, bis alles draußen ist. Dafür ist man


X b)

Es ist noch nicht einmal Mittag und doch scheint es, als würde die

Luft, die ich einatme, glühen. Ich sitze auf einer Parkbank am

Bahnsteig Nummer 4. Der Wetterbericht hat für heute 30 Grad im

Schatten angekündigt und ich bin zuversichtlich, dass es auch so

kommen wird. Während sich allgemeiner Unmut über die

Affenhitze der letzten Tage breitmacht, genieße ich es, die

warmen Sonnenstrahlen auf meiner Haut zu spüren. Ich lehne mich

zurück, strecke die Beine aus und schließe meine Augen. Die Sonne

kitzelt meine Nase. Wie seltsam es doch eigentlich ist, sich genau

an diesem Ort entspannen zu können.

X b)

Als Ryan auf sein Handy sah, war es bereits an. Er war es nicht, der

den Knopf an der rechten Seite drückte, um es zu starten, es war

einfach schon die ganze Zeit an gewesen. Die offene App für Karten

und Navigation (Warum war die Navigation gestartet?) wollte Ryan

mit einer Wischgeste nach oben beenden, aber auch nach

mehrmaligen Versuchen gelang es ihm nicht. Das scheiß Ding

muss sich aufgehängt habe. Aber warum ließ sich das verdammt

Handy jetzt auch nicht ausschalten? Ryan beschloss, dass er das

Handy erstmal wieder in seiner Tasche verstauen sollte, um dem

Unterreicht wieder zu folgen. Er konnte gar nicht in Worte fassen

wie sehr ihn der Biologieunterricht von Frau Klein langweilte.

X b)

Das Erste was er wahrnahm war ein erdiger Geruch. Mit einem

tiefen Atemzug versuchte er seine Benommenheit zu vertreiben,

was ihm nicht recht gelingen wollte. Um der schwarzen Dunkelheit

zu ent iehen, öffnete er seine Augen, doch die kalte Finsternis

krallte sich weiterhin an ihm fest.

Ein heftiges Zittern erfasste seinen Körper. Wie ein Blinder tastete

er nach seiner Bettdecke, fand sie aber nicht. Vielleicht war sie aus

dem Bett gerutscht? Als er sich aufrichtete knallte sein Kopf gegen

etwas Hartes und er el zurück auf sein Kissen

X b)

5.32 Uhr. Sieben Minuten später als sonst steuerte Hannes den

Schulbus aus dem Depot. Alles nur, weil die Birne des linken

Scheinwerfers durchgebrannt war. Halb so wild, dann müsste er

heute ausnahmsweise mal etwas über das Tempolimit

hinausfahren. Wenn er innerhalb der Kulanzgrenze bliebe, würde

schon niemand etwas sagen.

Die Straße durch das Waldstück lag noch verschlafen in der

Dunkelheit. Nur zwei entfernte Rücklichter waren zu sehen.


Hannes genoss die Stille des Morgens und sah auf die Uhr.

5.44 Uhr, es wäre doch gelacht, wenn er wegen einer kaputten

Birne zu spät käme. Die Rücklichter kamen langsam näher. Ein Blick

auf den Tacho. 52, alles im grünen Bereich. Als er den Kopf hob,

stieg er auf die Bremse.

X b)

Bereits ein paar Tage nach meiner Pensionierung sagte meine Frau

zu mir: "Du kannst heute zum Markt mitkommen. Dienstags ist das

ja nicht so viel, was wir brauchen, aber am Freitag mit dem

Wochenendeinkauf fällt mir das Tragen schwer."

Ich hatte eigentlich keinen Bock darauf, aber da ich jetzt viel Zeit

habe, konnte ich schlecht 'Nein' sagen. Meine Frau spürte die

'Begeisterung' und ergänzte: "Du sollst nicht nur zum Tragen

mitkommen. Du kannst mich auch beim Einkaufen unterstützen.

Dabei lernst du gleich meine Händler kennen und erfährst die

Preise. Du fragst doch immer: 'Wo ist unser Geld geblieben?'"

Gleich am Anfang stand eine Imbissbude. Der Wind trieb uns den

Bratdunst in die Nase und erzeugte bei mir morgens um kurz vor

acht keinen Appetit auf Bratwurst, sondern ein Würgen im Hals.

X b)

Bis zum Abgabetermin verblieb nur noch wenig Zeit. Ich nahm das

Telefon und rief Matti an.

"Hallo, Du, hör mal, ich muss in sieben Tagen eine Kurzgeschichte

fertig haben, die ich meiner Freundin vortragen muss. Aber ich

habe kein Thema! Mir fällt nichts ein."

Ich hörte, wie Matti seinen Tabakbeutel bemühte, während er

gleichzeitig mit mir sprach: "Na, dann schreib doch einfach über

deine Schreibblockade, so nennt man das doch, oder?"

Wie originell! Wie oft wohl schon haben Leute über ihre

Schreibblockade geschrieben, dachte ich, und sagte: "Na toll. 'Ich

habe eine Schreibblockade. Ich habe ja noch nicht einmal eine Idee.

Es fällt mir nichts ein.' Und weiter?"


7. „Ich ging vier Tage nicht aus dem Haus und hockte verheult im

Schlafanzug vor dem Fernseher.“

8. „Niemals hätte ich gedacht, dass ich mal Boden schrubben

würde.“

9. „Aber dann kam alles anders.“

10. „War alles umsonst gewesen?“

X b)

Agathe sitzt am Fenster im ersten Stock und blickt hinaus. Ihre

Hände hat sie im Schoß gefaltet. Seit einigen Jahren ist ihr das

Stricken zu beschwerlich geworden und die Freude über selbst

gestrickte Strümpfe hat im Kreise ihrer Lieben ohnehin mit der

Zeit deutlich abgenommen. Unten hält ein Bus, Menschen steigen

aus, andere steigen ein. Sie sieht gerne dabei zu, lieber als im

Fernsehen Meldungen über die neuesten Katastrophen zu

ertragen. Einige von ihnen kennt sie nun schon vom Kommen und

Gehen. Schön wäre es, wenn ihre Tochter Karin oder ihre Enkelin

Sabrina oder gar alle beide aus dem Bus aussteigen würden, um sie

zu besuchen. Man darf ja träumen … Beide sind sehr beschäftigt

und kommen nur selten zu ihr ins Seniorenheim. – Das Telefon

klingelt. Freudig nimmt sie den Hörer ab:

X c) Anfangssätze (2)

1. Auf einmal stand er vor mir.

2. Als das Telefon klingelte, wusste ich sofort, dass etwas passiert

war ..

3. Schweißgebadet wachte ich auf ..

4. "Wenn du so weiter machst, wirst du nächstes Jahr nicht mehr

unter uns sein", klagte meine Mutter vorwurfsvoll.

5. Glücklich stieg ich in meinen Wagen.

6. Das Bild, das mir aus der Zeitung entgegen blickte, machte mir

Angst.

7. War denn wirklich alles umsonst gewesen, dachte ich, als ich aus

dem Büro meines Chefs kam.

8. Die Stille am Strand wurde nur durch das Rauschen des Windes

und den Klang der Wellen unterbrochen. Aber ….

X c) Anfangssätze :

1. „Er trat ein, ohne zu klopfen.

2. „Zuerst waren es nur ein paar schlechte Noten – dann aber

wurde ich von der Lehrerin meiner Tochter in die Schule bestellt.“

3. „Plötzlich hörte ich ein Geräusch“

4. „’Du musst in deinem Leben etwas ändern’, sagte er.“

5. „Wütend schmiss ich die Tür hinter ihm zu.“

6. „Die Spinne hatte acht lange, haarige Beine.“

Theo 2019 Schreibwettbewerb |

Schreibende Schüler e.V.

Die Gewinner: Noah Langowski (11) aus

Rom wurde für seinen Text „Vor dem

Sturm" in der Kategorie 10-12 Jahre

ausgezeichnet. Die Realität werde in der

Geschichte immer wieder neu überdacht, heißt es in der Begründung

der Jury.

SCHREIBENDE SCHÜLER E.V.


Facebook

Vorlage Cluster

FACEBOOK

Macht mit beim THEO 2020! Der

Einsendezeitraum beginnt am 15.10.2019 Bei

Fragen zum THEO einfach melden:

info@schreibende-schueler.de oder ruft uns

einfach unter der 0176 / 624 928 61 an.

SprachRäume Die neue Kategorie

»SprachRäume« steht für die Vielstimmigkeit

in der jüngsten Literatur. Ausgezeichnet

werden Texte von Kindern und Jugendlichen,

die mehrsprachig in Deutschland und im

deutschsprachigen Ausland aufwachsen. In

dieser Kategorie können Texte in allen

Sprachen eingereicht werden

Cluster_Vorlage.docx

Word-Dokument

PADLET DRIVE

Vorlage Mindmap

Lyrik Hier können Gedichte eingesandt

werden. In der Lyrik werden drei Autor*innen

nominiert.

Prosa Die Prosa-Kategorie wird noch mal in

drei Altersstufen unterteilt, in der jeweils drei

Teilnehmer*innen nominiert werden: 10-12

Jahre, 13-15 Jahre, 16-18 Jahre.

ABs

Mndmap_Vorlage.docx

Word-Dokument

PADLET DRIVE

THEO ist ein Literaturpreis für Kinder und

Jugendliche aus Deutschland und der ganzen

Welt. »Berlin-Brandenburgischer Preis für

Junge Literatur« heißt er, weil er hier erdacht

wurde, von dem Bürgermeister von Berlin und

dem Ministerpräsident von Brandenburg

unterstützt und im Wechsel in Berlin und

Potsdam verliehen wird. Den THEO gibt es in

den Kategorien Prosa, Lyrik und

SprachRäume. Außerdem wird ein Junior

THEO an Teilnehmende unter 10 Jahren

vergeben.

Fragen zu den Videos


Schreiben nach Bildimpuls

Erzählfortführung

Fragen_Filme_Kreatives_Schreiben.docx

Word-Dokument

PADLET DRIVE

anfang4.pdf

PDF-Dokument

WWW.SCHULE-BW.DE

Formulierungshilfen :

Allein ausgesetzt auf einer einsamen Insel // HD Dokumentation

2017 Doku

von MMAGO

YOUTUBE

Formulierungsmonster

Du suchst die passende Mimik und

Gestik für deinen Protagonisten? Du willst

abwechslungsreicher schreiben als

immer nur „sagte sie" und „sagte er"? Du

willst das Kopfkino bei deinen Lesern

anstoßen? Du willst deinen Wortschatz erweitern? Lass dich

inspirieren vom Formulierungsmonster! Such dir links im Menü eine

Emotion aus, die zu der Szene passt, die du gerade schreibst.

FORMULIERUNGSMONSTER

Beobachten und Schreiben

※※※※※※


padlet.com/rsben/Karikaturen

Karikaturen

RSBEN

21. JUNI 2019, 08:12 UHR

Zielsetzung

Wir werden den Begriff der Karikatur kennenlernen, erfahren,

welche Aufgaben Karikaturen in unserer Gesellschaft haben, wie

politische oder gesellschaftliche Themen von Karikaturisten

gedeutet werden und wie man Karikaturen analysiert. Dies werden

wir anhand zahlreicher Beispiele konkret üben.

Einführung in das Thema

Wie-analysiere-ich-eine-Karikatur.pdf

PDF-Dokument

WWW.KRIPAHLE-ONLINE.DE

Anleitung und Uebung zur Analyse von Karikaturen

PDF-Dokument

PADLET DRIVE

Aufbau der Sequenz

Arbeitsaufträge

Stunde 1.pdf

von David Schmidl

GOOGLE DRIVE

Karikaturen2.pdf

von David Schmidl

GOOGLE DRIVE

Arbeitsgeheft

1

Stunde 2.pdf

von David Schmidl

GOOGLE DRIVE

2


Stunde 3.pdf

von David Schmidl

GOOGLE DRIVE

10

Stunde 11.pdf

von David Schmidl

GOOGLE DRIVE

3

Stunde 4.pdf

von David Schmidl

GOOGLE DRIVE

11

Stunde 12.pdf

von David Schmidl

GOOGLE DRIVE

5

Stunde 6.pdf

von David Schmidl

GOOGLE DRIVE

Textbeispiele

Aus den Aufsätzen.docx

von David Schmidl

GOOGLE DRIVE

6

Stunde 7.pdf

von David Schmidl

GOOGLE DRIVE

9

Stunde 10.pdf

von David Schmidl

GOOGLE DRIVE

7

4

Stunde 8.pdf

von David Schmidl

GOOGLE DRIVE

Sammlung

Cartoons von Michael Hüter

20.000 qualitätsgesicherte

Unterrichtsmaterialien für Lehrer und

Referendare: Stundenverlauf,

Methodenvorschlag, Arbeitsblätter zum

Download.

LEHRER-ONLINE

Stunde 5.pdf

von David Schmidl

GOOGLE DRIVE

Musterlösung

8

Stunde 9.pdf

von David Schmidl

GOOGLE DRIVE


Beschreibung

Die Karikatur eines unbekannten Verfassers trägt den Titel

Word-Dokument

PADLET DRIVE

Nur Beschreiben

Word-Dokument

PADLET DRIVE

Übung

In welcher Reihenfolge ergeben die Abschnitte die Analyse der

Karikatur

Word-Dokument

PADLET DRIVE

※※※※※※


padlet.com/rsben/Schattensommer

Schattensommer

RSBEN

22. JUNI 2019, 18:10 UHR

Schattensommer

Kapitel 1


Kapitel 3

Word-Dokument

PADLET DRIVE

Kapitel 4

Word-Dokument

PADLET DRIVE

Kapitel 2

Word-Dokument

PADLET DRIVE

Kapitel 5

Word-Dokument

PADLET DRIVE


Kapitel 6

Word-Dokument

PADLET DRIVE

Kapitel 9-10

Word-Dokument

PADLET DRIVE

Kapitel 7

Word-Dokument

PADLET DRIVE

Kapitel 11

Word-Dokument

PADLET DRIVE

kapitel1-4

Aktuelle Magazine über Anna Kuschnarowa

Schatten lesen und zahlreiche weitere

Magazine auf Yumpu.com entdecken

YUMPU.COM

Kapitel 8

Word-Dokument

PADLET DRIVE


App 1

Schattensommer - Kapitel 1 - Suche

von david schmidl

LEARNINGAPPS.ORG

App 2

Schattensommer KWR

von david schmidl

LEARNINGAPPS.ORG

App 3

Schattensommer

Bringe in die richtige Reihenfolge

LEARNINGAPPS.ORG

Kapitel 1 bis 10

PDF-Dokument

PADLET DRIVE

App 4

Schattensommer

von david schmidl

fridas-epaper

Aktuelle Magazine über Fridas EPAPER

lesen und zahlreiche weitere Magazine auf

Yumpu.com entdecken

LEARNINGAPPS.ORG

YUMPU.COM

※※※※※※


padlet.com/rsben/Protokoll

Protokoll

RSBEN

22. JUNI 2019, 18:02 UHR

201005-UMT_DE_9_60198_Protokoll-

4.doc

von David Schmidl

GOOGLE DRIVE

E-Paper zum Thema

Protokoll E Paper.pdf

von David Schmidl

GOOGLE DRIVE

Überblick über das Thema

Sprache des Protokolls

Sprache des Protokolls

Word-Dokument

PADLET DRIVE

Transkript

Verläufe und Ergebnisse protokollieren - mit Übungen und

Lösungen

PDF-Dokument

PADLET DRIVE

Aufsatz_ Protokoll einer

SV_Sitzung.docx

von David Schmidl

GOOGLE DRIVE

Der Rahmen des Protokolls

Transkript 2


Kirmesburschen

Protokoll zu einer SMV_Sitzung_ Transkript

Word-Dokument

PADLET DRIVE

Sitzung der Kirmesburschen von Metterndorf

Word-Dokument

PADLET DRIVE

Korrektur eines fehlerhaften Protokolls

Korrektur eines fehlerhaften

Protokolls.pdf

von David Schmidl

Firmenfeier

GOOGLE DRIVE

Weihnachtsmarkt (I)

Protokoll Geld vom

Weihnachtsmarkt.pdf

von David Schmidl

GOOGLE DRIVE

Weihnachtsmarkt (II)

Protokoll Firmenfeier

Word-Dokument

PADLET DRIVE

Lückentext

Protokoll Geld vom Weihnachtsmarkt

Word-Dokument

PADLET DRIVE


Diverses

Protokoll.htm

Klassensprecherversammlung : Geld vom

Weihnachtsmarkt

BPLACED

Setze die folgenden Wörter in die Lücken im Text

Word-Dokument

PADLET DRIVE

※※※※※※


padlet.com/rsben/RechtschreibungundGrammatik

Rechtschreibung und Grammatik

Schuljahr 2019/20

RSBEN

26. FEBRUAR 2019, 11:15 UHR

Grammatik TEST

Word-Dokument

PADLET DRIVE

GEHEFT 3

Grammatik_Geheft_3

PDF-Dokument

PADLET DRIVE

MATRIX

TEST


Schwierige Übungen zur

Rechtschreibung - Mai 2016

Streng dich an !.

LEARNINGAPPS.ORG

Learning App

4 Fälle

Deutsch 4 Fälle

Bestimme die 4 Fälle.

LEARNINGAPPS.ORG

Matrix Grammatik

Word-Dokument

PADLET DRIVE

Learning App Kreuzworträtsel

Grammatik

KWR

Grammatik

von david schmidl

LEARNINGAPPS.ORG

Learning App

Wortarten

Wortarten

Ordne diese Wörter den Wortarten zu.

LEARNINGAPPS.ORG

Hördiktat

Hördiktat : Saarland

Hot Potatoes Übungen

Rechtschreibung

das oder dass ?

Grammatik kwr

PDF-Dokument

PADLET DRIVE

s- Laute

z oder tz

Learning App

Mitlautverdoppelung

MATRIX - Rechtschreibung

Hot Potatoes Übungen

Grammatik


Grammatikalische Begriffe

Übung zu den Wortarten

Übung zu den Fällen

Übung zu den Zeiten

Zeitformen

Konjunktionen

Diktat 2

Grammatik_Geheft_2

PDF-Dokument

PADLET DRIVE

GEHEFT 1

2

1:26 Video

PADLET DRIVE

Diktat 1

1

0:40 Video

PADLET DRIVE

Grammatik_Geheft_

PDF-Dokument

PADLET DRIVE

GEHEFT 2

FREIARBEIT


Grammatik ZARB

PDF-Dokument

PADLET DRIVE

Grammatik Freiarbeit

PDF-Dokument

PADLET DRIVE

FREIARBEIT 2

INHALT


Grammatik

9:37 Video

PADLET DRIVE

Warming Up

Warming Up

Grammatik Deutsch 30 Seiten

PDF-Dokument

PADLET DRIVE

VIDEO

Grammatik

PowerPoint-Präsentation

PADLET DRIVE

※※※※※※

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine