Brigitte Endres/Mele Brink: Gallina träumt vom Fliegen

editionpastorplatz

Gallina ist das einzige bunte Huhn unter lauter weißen Legehennen.
Doch anstatt brav ihre Eier zu legen, stellt Gallina unbequeme Fragen wie: Was für eine Welt liegt wohl hinter den Stallmauern? Obwohl die anderen überzeugt sind, außerhalb der Hühnerfarm gebe es nichts, kann Gallina das nicht glauben. Alle sind entsetzt, als sie das Fliegen übt. Doch dann kommt der Tag, an dem Gallina aus der kleinen Welt der Legehennen entschwindet.
Eine Geschichte für selbstständig denkende kleine und große Menschen ab 5 Jahren, die nichts einfach nur glauben, sondern den Dingen lieber selbst auf den Grund gehen.

Brigitte Endres

Mele Brink

Gallina

träumt vom

Fliegen

EDITION PASTORPLATZ

36 40




„Gallina träumt vom Fliegen“ wird herausgegeben von der Edition Pastorplatz

(Mele Brink & Bernd Held GbR · Luisenstraße 52 · 52070 Aachen)

www.editionpastorplatz.de

www.facebook.com/edition.pastorplatz

www.twitter.com/ed_pastorplatz

Editionsnummer: 40 (August 2020)

ISBN 978-3-943833-40-9

1. Auflage

Idee + Text: Brigitte Endres

Zeichnungen: Mele Brink

Layout + Satz: Bernd Held

Lektorat + Korrektorat: Angelika Lenz, Steinheim an der Murr

Druck: Grafisches Centrum Cuno GmbH & Co. KG, Calbe

Innenseiten: 140-g-Offsetpapier (FSC®-zertifiziert)

Umschlag: 135-g-Bilderdruckpapier (FSC®-zertifiziert)

Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ist ohne Zustimmung

des Verlags unzulässig. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und

die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet

diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet

über http://dnb.dnb.de abrufbar.


Brigitte Endres · Mele Brink

Gallina

träumt vom

Fliegen



499

Bauer Reineke hat viele Hühner.

1

Vierhundertneunundneunzig weiße

und ein buntes – das ist Gallina.


Gallina sitzt auf der Stange und

grübelt. „Ich möchte zu gern

wissen, wo wir alle herkommen.“

Das Huhn mit dem schiefen Hals

wackelt empört mit dem Kopf.

„Fragen stellst du – Bauer Reineke

hat uns gemacht! Der Bauer ist

unser Vater. Er hat alles gemacht,

auch die Stallfliegen, das warme

helle Licht und die Körner.“


„Das g-g-glaub ich nicht!“,

sagt Gallina.

„Woher weißt du das?“

Aber darauf hat das Huhn mit dem

schiefen Hals keine Antwort.

Wie alle anderen auch hat es längst

vergessen, dass es aus einem Ei

geschlüpft ist.


Gallina ist mit ihrem Leben gar nicht zufrieden. „Jeder Tag ist gleich“,

jammert sie. „Kann mir mal einer sagen, wozu wir eigentlich hier sind?“

Ein dickes Huhn presst, dass es fast platzt. Endlich macht es PLOPP.

„Das tut g-g-gut!“ Stolz gackernd dreht es sich zu seinem Ei um.

„Fressen und pressen ist unser Job. Das Schönste aber ist das PLOPP!“


„Das PLOPP kann ja wohl nicht alles sein“, sagt Gallina.

„Eier leg-g-gen bringt uns Seg-g-gen“, gackert

das dicke Huhn. „Mehr gibt es nicht.“

Doch Gallina schüttelt den Kopf.

„Das g-g-glaub ich nicht!“


Weil Gallina so viel nachdenkt,

vergisst sie oft das Eierlegen.


„Gallina“, sagt das dicke Huhn.

„Es ist unsere Pflicht, Eier zu legen.

Und wenn wir eines Tages genug gelegt

haben, holt uns Bauer Reineke zu sich.“

„Und dann?“, fragt Gallina.

„Dann wird alles g-g-gut“, gackert das dicke Huhn und

lässt Gallina stehen – denn mehr weiß es auch nicht.

„Das g-g-glaub ich nicht!“, sagt Gallina.



Die Hühnerfarm hat kein einziges Fenster. Nur ganz oben unter dem

Giebel ist ein rundes Loch in der Mauer. Das Loch gibt Gallina Rätsel auf.

Mal ist es blau, dann grau und dann wieder kohlrabenschwarz, sogar

wenn im Stall noch alles hell erleuchtet ist.

Stundenlang starrt Gallina nach oben.

„Ich möchte zu gern wissen, was dahinter ist.“

„Hinter dem Loch ist nichts“, antwortet das Huhn mit dem schiefen Hals.

„Hinter dem Loch ist die Welt zu Ende.“

„Das g-g-glaub ich nicht!“, sagt Gallina.


Foto: Privat

Brigitte Endres · Die Autorin

Brigitte Endres studierte

Grundschulpädagogik, Germanistik

und Geschichte. Seit nahezu zwanzig

Jahren arbeitet sie als freiberufliche

Kinder- und Jugendbuchautorin

für Verlage in Deutschland,

Österreich und der Schweiz sowie

für verschiedene Radiosender. Ihre Bücher wurden in viele

Sprachen übersetzt.


Foto: Marco Rose

Mele Brink · Die Illustratorin

Geboren 1968 in Ostwestfalen, lebt sie

seit Ende der 80er-Jahre in Aachen.

Nach einem Architekturstudium

(Diplom‚ 1998) hat sie sich dann doch

lieber der Zeichnerei verschrieben

und produziert seitdem heitere Bilder

für kleine und große Menschen.

Hühner isst sie zwar weniger, zeichnet sie aber sehr

gerne – und noch lieber, seit sie bei einer Bekannten

„Schlaghosenhühner“ (andere Leute nennen sie Brahmas)

kennenlernen durfte.




Gallina ist das einzige bunte Huhn unter lauter weißen Legehennen.

Doch anstatt brav ihre Eier zu legen, stellt Gallina unbequeme Fragen wie:

Was für eine Welt liegt wohl hinter den Stallmauern? Obwohl die anderen

überzeugt sind, außerhalb der Hühnerfarm gebe es nichts, kann Gallina das

nicht glauben. Alle sind entsetzt, als sie das Fliegen übt. Doch dann kommt

der Tag, an dem Gallina aus der kleinen Welt der Legehennen entschwindet.

Eine Geschichte für selbstständig denkende kleine und

große Menschen ab 5 Jahren, die nichts einfach nur

glauben, sondern den Dingen lieber selbst auf den

Grund gehen.

ISBN 978-3-943833-36-2

978-3-943833-40-9

€ 14,00 (D)

€ 14,40 (A)

Weitere Magazine dieses Users