Die weltweite Finanz - Gemeinde Hennersdorf

gemeinde.hennersdorf.at

Die weltweite Finanz - Gemeinde Hennersdorf

est of

MAGAZIN DER GEMEINDE

ennersdorf

AUSGABE DEZEMBER 2009 WWW.GEMEINDE-HENNERSDORF.AT

Frohes

Weihnachtsfest!

SERVICE 4

Gemeinde: Sozial und initiativ

Erfolgreicher Rotenasenlauf

Seminar: Rauchfrei

MENSCHEN 6

Europa sagt herzlich: Danke!

80iger des Ehrenkommandanten

Große Ehrungen im 9er Haus

FREIZEIT 11

Thermografieaktion

Erfolg mit VielXang

AST-Sammeltaxi

POLITIK 14

Hennersdorfs Finanzen

Veranstaltungskalender S 12


Spitzenweine aus eigenen Rieden

in Guntramsdorf und Gumpoldskirchen

Reichhaltiges Buffet, Spezialitäten

Ausg`steckt ist:

29. Jänner - 7. Februar 2010

19. Februar - 7. März 2010

19. - 28. März 2010

(jeweils ab 11.30 Uhr)

Gemütliche Feiern aller Art

WEINBAU E. u. M. SCHRANK

2332 HENNERSDORF, BACHGASSE 27

TELEFON 0 22 35 / 81 5 25

Saal geeignet für alle Feiern,

auch für Hochzeiten.

Schöner schattiger Gastgarten!

Wir bieten alle Speisen

auch zum Mitnehmen an!

WILDESSEN

15. und 16. 1. 2010

von 11-14 Uhr und 17-21 Uhr

17. 1. 2010

von 11-13 Uhr

Um Reservierung wird gebeten!

GASTHAUS „THERESIENHOF”

2332 Hennersdorf, Hauptstrasse 32

Telefon 0 22 35 / 81 2 07


hennersdorf

Liebe Hennersdorferinnen,

liebe Hennersdorfer!

Ein Jahr geht wieder einmal zu Ende.

Viele können sich noch an den Beginn

des neuen Jahrtausends erinnern

und nun kommt bereits das Jahr 2010.

Für die Finanzen Hennersdorfs wird es

leider kein gutes Jahr. Aufgrund der Wirtschaftskrise

sind die Einnahmen des Staates

rückläufig, was sich für die Gemeinden

in einer Kürzung von 12,5% der Ertragsanteile

zu Buche schlägt. Auf der anderen

Seite steigen die Abgaben der Gemeinden

an das Land für die Krankenanstalten und

Sozialausgaben. Für Hennersdorf bedeutet

dies, dass erstmals kein ordentlicher

Haushalt mehr bedeckt werden kann. Im

Detail wird dies im Blattinneren ausgeführt.

Trotz dieser unerfreulichen Entwicklung

versuchen wir die sozialen Leistungen

aufrecht zu erhalten. Dass diese sehr

vielfältig für unsere kleine Gemeinde sind,

wollen wir sie Ihnen wieder einmal in Erinnerung

rufen.

Die Geldmittel, die ich anlässlich meines

50. Geburtstages dankenswerterweise

erhalten habe, habe ich für neue

Spielgeräte für den Hort verwendet. Damit

haben alle edlen Spender/innen einen

Anteil daran und haben dazu beigetragen,

dass sich unsere Hortkinder sehr über die

neuen Spielgeräte inklusive Fallschutz

sehr freuen. Herzlichen Dank.

Ich bin stolz darauf, im Jahr 2009 ein ab-

L

INHALT

service

Gemeinde: Sozial & initiativ . .Seite 4

Seminar: Rauchfrei . . . . . . . . .Seite 5

menschen

Europa sagt herzlich: Danke! .Seite 6

Kleintierzuchtverein . . . . . . . .Seite 7

80iger Jubilar . . . . . . . . . . . . .Seite 8

Ehrungen im 9er Haus . . . . . .Seite 10

freizeit

Thermografieaktion . . . . . . . . .Seite 11

Eventvorschau 2010 . . . . . . . .Seite 12

Taxi für Nachtschwärmer . . . .Seite 13

politik

Finanzsituation . . . . . . . . . . . .Seite 14

wechslungsreiches Kulturangebot im 9er

Haus gemeinsam mit Simone Schrammel

auf die Beine gestellt zu haben:

Alexander Bisenz, Weinzettel/Rudle, Brigitte

Neumeister, ein Gastspiel der

Tschaunerbühne u.v.m. Vergleichbares wie

das 9er Haus gibt es in unserer Region

nicht. Auch für 2010 ist wieder ein tolles

Programm in Planung. In den ersten zwei

Monaten sind „Eigenproduktionen“ zu sehen

Hennersdorfer Theater und das Faschingsprogramm

des HRF.

Fahrschule Wr. Neudorf

Nonstop- und Intensivkurse

Führerschein mit 17 (L 17)

Mopedkurse

www.fahrschule-wienerneudorf.at

info@fahrschule-wienerneudorf.at

Impressum: Eigentümer, Herausgeber und Verleger:

Gemeinde Hennersdorf, Achauerstr. 2, 2332 Hennersdorf,

Chefredaktion: Kurt Kremzar Fotos: Gemeinde Hennersdorf,

photocase.com Gesamtproduktion: DIE 8 WERBE-

GROUP 1150 Wien, Fünfhausg. 5-TOP 1 Internet:

www.die8.com Kontakt: Tel. 01/810 3400, mail: die8@werbegroup.com

Der gänzliche oder teilweise Nachdruck ist nur

mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Herausgebers

bzw. der Werbeagentur gestattet.

Ing. Gerhard Ebner

Die Tschaunerbühne hat wieder ihr Kommen

zugesagt. Im März kommt der unvergessene

Hermann Kohlböck (Insider erinnern

sich an den Mostviertler mit seiner

Grönemeyer Parodie) mit einem Soloprogramm

ins 9er Haus. Für den Sommer gibt

es kleine Überraschungen, die ich noch

nicht verraten möchte. Nützen Sie diese

tollen Angebote quasi vor der Haustür.

Als kleines Geschenk an Sie dürfen wir Ihnen

wieder den Kalender 2010 mit den

wichtigsten Terminen und Telefonnummern

sowie ein kleines nützliches Geschenk

überreichen.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie

persönlich und im Namen der Hennersdorfer

Gemeindevertretung und –verwaltung

ein schönes erholsames Weihnachtsfest

und viel Gesundheit und

Glück im neuen Jahr.

Ihr Kurt Kremzar

Bürgermeister

PS: Nach der Christmette (ca. 23 Uhr) darf

Sie die Gemeinde wie jedes Jahr zu einem

Becher Glühwein mit Trompetenklängen

vor der Kirche einladen.

Eumigweg 3 (Freizeitzentrum)

Tel. 02236/62913

Nonstop- & Intensivkurse. Mopedkurse.

Führerschein mit 17 (L 17)

Weihnachtskurs: 23. Dezember

Beginn der Intensivkurse 2010: 30. Jänner, 27. März


ervice

Die Gemeinde: Sozial & initiativ

Wir möchten Ihnen mit

diesem Beitrag die sozialen

Leistungen der Gemeinde

in Erinnerung rufen,

so zum Beispiel die gar nicht

selbstverständliche Betreuung

auch in den Ferien. Für die

Kindergarten und Hortkinder

hat die Gemeinde eine durchgehende

Betreuung auch in

den Semester-, Oster- und

Sommerferien eingerichtet. Eine

Bedarfserhebung wird

demnächst durchgeführt.

Unterstützung für Hennersdorfer

SchülerInnen

Alle mit Hauptwohnsitz in

Hennersdorf gemeldeten Schü -

lerInnen, die eine erste Klasse

einer berufsbildenden mittleren

oder höheren Schule bzw.

die 5. Klasse einer AHS besuchen,

erhalten von der Gemeinde

eine einmalige Unterstützung

von Euro 100,-.

Alle Jugendlichen mit Hauptwohnsitz

in Hennersdorf, die

ab der 9. Schulstufe eine allgemein

bildende mittlere oder

höhere Schule, eine Berufsschule

oder eine tertiäre Ausbildung

besuchen, erhalten jedes

Schuljahr eine Leistungs-

HEIZKOSTENZUSCHUSS

WWW.GEMEINDE-HENNERSDORF.AT

4 best of hennersdorf

Vorsitzender Bgm a.D. Heinrich Schneider

übergibt einen Anerkennungspreis des

NÖ Hilfswerks an Bgm Kurt Kremzar

für besondere soziale Leistungen der Gemeinde

Hennersdorf im Rahmen des landesweiten

Wettbewerbs "Gemeinde der

Generationen 2009"

förderung von Euro 80,-, wenn

der Notenschnitt bis 2,0 durch

Vorlage des Jahreszeugnisses

nachgewiesen wird. Die Altersgrenze

für diese Förderung

ist 27 Jahre.

Förderung der Semesterkarte

für Studierende

Studierende mit Hauptwohnsitz

in Hennersdorf, die als ordentliche

HörerInnen an einer

Universität, Fachhochschule

oder Pädagogischen Hochschule

studieren, erhalten pro

Semester einen finanziellen

Zuschuss, wenn zum oder am

Studienort ein öffentliches Verkehrsmittel

benützt wird. Die

Österreichische Staatsbürgerschaft

oder die eines EWR-

Mitgliedstaates sowie der aufrechte

Bezug der Familienbei-

Alle mit Hauptwohnsitz in Hennersdorf gemeldeten Personen erhalten einen

Heizkostenzuschuss der Gemeinde Hennersdorf, wenn sie unter die

Einkommensgrenzen fallen, die neuen Werte für 2010 sind auf der Gemeinde

zu erfragen, da sie bei Drucklegung noch nicht bekannt waren.

Das bedeutet, dass eine allein stehende Person mit einem Bruttoeinkommen

zwischen Euro 849,64 und Euro 888,26 auch einen Heizkostenzuschuss

in der Höhe von Euro 50,- erhält.

Sämtliche Anträge sind am Gemeindeamt bis 31. März 2010 zu stellen.

Frau Monika Fürst steht Ihnen am Gemeindeamt für Auskünfte und zur

Hilfestellung gerne zur Verfügung.

hilfe sind Voraussetzung. Der

finanzielle Zuschuss beträgt

die Euro 50 übersteigenden

Kosten des öffentlichen Verkehrsmittels,

maximal jedoch

Euro 50 pro Semester, wobei

das Land NÖ und die Gemeinde

mit je Euro 25,- fördern.

Jugendaktivitäten

Die Gemeinde stellt den Jugendwaggon

der Hennersdorfer

Jugend als Treffpunkt zur

Verfügung. Zudem wird es

wieder einen Wintersportabend

auf dem Semmering

und Veranstaltungen im 9er

Haus geben.

Weihnachtsaktion für Pensionisten

Alleinstehende Pensionisten

mit Hauptwohnsitz in Hennersdorf,

deren monatliches

Nettoeinkommen die Mindestpension

nicht übersteigt, erhalten

anlässlich des Weihnachtsfestes

Euro 50,- als Zuwendung.

Demgemäß erhalten

Pensionistenehepaare oder Lebensgemeinschaften

Euro 70,-.

Das Pflegegeld findet bei der

Einkommensgrenze keine

Berücksichtigung.

Förderung von Neuvermähl-

ten und Geburt eines Kindes

Auch bei diesen Anlässen gewährt

die Gemeinde ein kleines

Geschenk in Form eins

Geldbetrages von Euro 100,wenn

zumindest ein Ehepartner

zumindest ein Jahr seinen

Hauptwohnsitz in Hennersdorf

hat bzw. eines Babystartpakets.

Gewährung einer Zinsenzuschusses

für ein zweckgebundenes

Darlehen

Aufgrund der Richtlinien gewährt

die Gemeinde einen

Zinsenzuschuss für ein zweckgebundenes

Darlehen von

RAIKA, Bank-Austria oder

PSK bis zu einer Höhe von Euro

8.700,- mit einer Laufzeit

von max. 60 Monaten.

Details auf der Homepage

www.gemeinde-hennersdorf.at

oder am Gemeindeamt.

Kostenbeteiligung für Grippe-

und Zeckenimpfung

Alle mit Hauptwohnsitz in

Hennersdorf gemeldeten Personen

erhalten bei Vorlage des

Impfpasses einen Kostenzuschuss

von Euro 5,- für eine

Grippe- bzw. Euro 8,- für eine

Zeckenschutzimpfung im Jahr.


PENSIONISTENKAFFEE im 9er Haus: Jeweils von 15 - 18 Uhr am 7.1., 4. und 18.2., 4. und 18.3. 8. und 22.4.

EINKAUFSBUS für ältere BürgerInnen jeden Mittwoch 9 Uhr. Anmeldung am Gemeindeamt erforderlich!

CHRISTBAUMABHOLUNG DURCH DIE GEMEINDE HENNERSDORF: 7. und 14. Jänner 2010

Einkaufsbus

Jeden Mittwoch am Vormittag

fährt der Einkaufsbus für unsere

ältern BürgerInnen. Wenn

Sie auch dabei sein wollen,

bitte rechtzeitig am Gemeindeamt

anmelden.

Pensionisten-Urlaubsaktion

5.6. bis 19.6. 2010

Auch dieses Jahr führt die Gemeinde

vom 5. - 19. Juni 2010

die Pensionistenurlaubsaktion

in Kaindorf/Hotel Steirerrast

durch. Wie bisher übernimmt

die Gemeinde 20% der Kosten

und den Bustransfer.

Anmeldungen sind am Gemeindeamt

vorzunehmen.

Muttertagsausflug am 8.

Mai 2010

Am Samstag, den 8. Mai findet

der diesjährige Muttertagsausflug

statt. Das nähere

Programm wird noch bekannt

gegeben.

Pensionistenausflug 27. Mai

2010

Am Donnerstag, den 27. Mai

lädt die Gemeinde Hennersdorf

alle PensionistIinnen zu

einem Tagesausflug recht

herzlich ein. Das Programm

wird noch bekannt gegeben.

gfGR Eva Masopust

Foto: Robert Müller

SOZIALES

Erfolgreicher Rote Nasenlauf

Am 20.09.09 fand in Hennersdorf der erste Rote Nasen Lauf des

Hennersdorfer Turnvereins statt. Mehr als 300 Läufer/innen aller

Altersgruppen waren auf den Beinen und erwirtschafteten gemeinsam

in 2 Stunden 1.916 km. Diese 1.916 km werden.von den

Sponsoren für die Roten Nasen in Euro umgewandelt.

Am schönsten war zu sehen, wie alle Teilnehmer voll motiviert

noch eine weitere Runde absolvierten. Die Kombination sich für

eine gute Sache zu bewegen war ein voller Erfolg. Die meisten Kilometer

lief Peter Magerle (24 km), bei den Frauen Verena Zotter

(18 km) und bei der Jugend Edi Brandner (18 km). Die Kindergartengruppe

bewältigte 142 km, die Hortgruppe 44 km und die SPÖ

Frauengruppe aus dem Bezirk Mödling 242 km. Die Taekwon-Do

Gruppe unterhielt mit einer fantastischen Show. Alle Kinder erhielten

eine Medaille und wurden auf der Showbühne für ihren

Einsatz vom Publikum begeistert beklatscht und geehrt. Mit der

Kindertombola und der Tombola für die Erwachsenen ging dieser

Tag würdevoll zu Ende. Der Rote-Nasen-Lauf war eine tolle Veranstaltung

des Hennersdorfer Turnvereins. Die Organisation von

Liesi Steiner und ihrem Team hat vorzüglich geklappt. Die Obfrau

Martha Eichberger war sichtlich stolz auf diese großartige Veranstaltung.

Wir freuen uns schon auf den Roten-Nasen-Lauf 2010.

Alle Bilder zu diesem Event können Sie auf der Homepage unter

www.artograph.at ansehen.

SEMINAR STELLUNG

Rauchfrei - Seminar

Die „Plattform rauchfreie Gemeinde“ bietet am

Freitag 8. Jänner 2010, um 15 Uhr in der Kulturhalle

Vösendorf und am Sonntag 24.1.2010 im

Peter’s Dorf (Perchtoldsdorf Wienergasse 71) ein

Seminar „Rauchfrei in fünf Stunden – ohne Entzugserscheinungen

oder Gewichtsprobleme“ an.

Das Seminar ist für alle Lehrlinge und Jugendlichen

bis zum 18. Lebensjahr sowie für werdende

und stillende Mütter kostenlos. Anmeldung und

Information unter 0800-210023 (kostenfrei)

Hundekennzeichnung

Bis spätestens 31.12.2009 sind

alle Hundehalter verpflichtet

ihren Hund mittels Mikrochip

kennzeichnen zu lassen. Bei

bereits gekennzeichneten Hunden

ist dafür Sorge zu tragen,

dass diese bis spätestens

31.12.2009 bei der BH Mödling

gemeldet werden. Durch diese

Kennzeichnung soll es möglich

werden, herrenlos aufgefundene

Hunde rasch zu identifizieren

und deren Besitzer ausfindig

zumachen. Der etwa reiskorngroße

Mikrochip wird

dem Tier vom Tierarzt injiziert.

Mit Hilfe eines Lesegerätes

kann der Identifikationscode

weltweit abgelesen werden.

Der Gemeinderat hat die Hundeabgabe

für das Jahr 2010 erhöht.

Dafür können die Hundesbesitze

mit der Zahlbestätigung

100 Hundkotsackerl bei

der Gemeinde kostenlos beziehen.

Die Gemeinde möchte dadurch

Hundebesitzer anhalten,

den Kot, den ihre Hunde auf

den Gehsteigen und Straßen

machen, mittels der Kotsäcke

zu entfernen.

Bustransfer zur Musterung gratis!

Auch dieses Jahr stellt die Gemeinde wieder einen kostenlosen Bustransfer für

alle Stellungspflichtigen des Jahrganges 1992 (mit Hauptwohnsitz in Hennersdorf)

zur Verfügung. Die Musterung findet am 18. u. 19. Februar 2010 in St. Pölten

statt. Anmeldungen für den Bus werden ab sofort am Gemeindeamt Hennersdorf

entgegengenommen. Als Abschluss lädt der Bürgermeister zu einem gemeinsamen

Essen in das Gasthaus Toyfl ein, bitte auch hierfür die Teilnahme am

Gemeindeamt bekannt geben. Abfahrt ist am 18 Februar um 5.45 Uhr, Treffpunkt

Gemeindeamt. Retourfahrt ist am 19 Februar gegen mittags mit einem

anschließenden Mittagessen in Hennersdorf. Tel 02235/81230, E-Mail:

office@gemeinde-hennersdorf.at

best of hennersdorf 5


enschen

EUROPA

Europa sagt herzlich: Danke!

Hennersdorf hat einen

großen Beitrag zum Kulturaustausch

unter sieben

europäischen Nationen geleistet!

Wie alles begann …

Die Tür zum Speisesaal öffnete

sich und herein spazierten

Martin Frodl, Hans Ramharter,

Michael Ramharter, Ewald

Schnepf, Franz Schrank, Peter

Schrank, und einige andere

fesche Herren, allesamt stattliche

Erscheinungen in Anzug

und Krawatte. Diese „handsome

gentlemen“ haben die

Damen aus allen Ländern zum

Walzer gebeten und schon

nach wenigen Schrittübungen

rauschten die Paare durch den

Saal. Für viele ein sehr beglückender

Moment, besonders

für Josette aus einem kleinen

Dorf in Südfrankreich, die nach

schweren Jahren mit Peter

Schrank an ihrem 72. Geburtstag

ihr erstes Tänzchen wagte.

Die österreichischen Männer

sind gesamt als lustig, charmant

und tanzfreudig in die

Reiseberichterstattung eingegangen!

Ich möchte allen

danken, besonders den toleranten

Ehefrauen, denn es ist keineswegs

selbstverständlich,

den Ehemann mit fremden

Frauen zum Tanz zu lassen.

Am nächsten Morgen leisteten

Christine und Hans Ramharter

große Stücke, denn sie führten

eine Gruppe von 20 Personen

über Stunden durch Wien. Das

Programm war ganz der Musik

gewidmet und vom Stephansdom

ging´s zum Mozarthaus

und dann mit einer Führung

durch die Oper. Ein toller Tag,

wie mir alle bestätigten! Ich

Foto: Robert Müller

6 best of hennersdorf

danke Euch sehr, denn es war

sicher nicht leicht, diese vielsprachige

und kunterbunte

Menschenmenge zu überblicken!

Der Sonntag sollte zum

großen Teil in Hennersdorf

stattfinden. Nach unserem Besuch

im Schloss Schönbrunn

und einem Spaziergang durch

den sonnigen Schlosspark erwarteten

uns schon 3 Fahrzeuge

der Freiwilligen Feuerwehr

und der Gemeinde, wofür ich

dem Kommando und unserem

Bürgermeister danken möchte.

Als Chauffeure fanden sich

Günter Kubes, Peter Schrank

und Lukas Hausenberger ein.

Die beiden Herren in Uniform

und das rote Einsatzfahrzeug

erweckten so viel Interesse,

dass Lukas Hausenberger

spontan anbot, nach dem Mittagessen

eine Führung durch

das Feuerwehrhaus zu machen.

Diesem ungeplanten Angebot

folgten ausnahmslos alle, die

älteste Besucherin mit ihren 80

Jahren eingeschlossen! Danke,

Lukas!

Beim Toyfl-Wirt wurden wir

bei unserer Ankunft bereits

erwartet. Unser „Lord Mayor“

mit seinen beiden Töchtern, die

Familie Schrank in schon fast

drei Generationen, Ingrid

Ganster, die ich schon als Gesprächspartnerin

angekündigt

hatte, und meine Stammbesetzung

Ramharter freuten sich

auf neue Eindrücke.

Danke, Kurt für Deine sympathische

Begrüßung und die

kleine Einführung!

Des weiteren kam der Bürgermeister

neben dem Bürgermeister

eines kleinen französischen

Dorfes zu sitzen und als Bildungspolitiker

tauschte er sich

mit meiner spanischen Projektpartnerin

zu Fragen des Schulwesens

in Österreich aus,

während unsere Dorfhistorikerin

zu ihrer Linken in Französisch

das Rezept für Semmelknödel

erklären sollte und ihrer

rechten Sitzpartnerin sodann

die Geschichte der Habsburger

auf Englisch explizierte. Es versteht

sich von selbst, dass die

Schranks zum Thema Wein referierten,

derweil Michelle mit

den Damen über die Geburtsvorbereitung

in anderen Ländern

sprach. Frittatensuppe

und Schweinsbraten mit Knödel

waren gut und wurden in

alle Sprachen übersetzt. Für

den Nachmittag hatte Marianna

Schrank, die neben ihrer

Funktion als Ortsbäuerin nun

auch die der Bezirksbäuerin

übernommen hat, in großer Offenheit

folgenden großen

Höhepunkt organisiert. Um 15

Uhr nahmen die Bäuerinnen

Doris Allbauer, Mariannne Iberer,

Michelle aus dem Hause

Schrank und Christine Zotter

Unbekannte mit in ihre Häuser,

um mit ihnen Weihnachtskekse

zu backen.

Eine große Geste, die alle

Herzen öffnete und viele zu

Tränen rührte.

Bei der Familie Zotter wurden

unsere Gäste vom Ehepaar und

Schwiegertochter Nicole betreut,

der kleine Fabian war bei

seinem Kurzbesuch über so

viele fremde Menschen ziemlich

verblüfft! Teig auswalken

und Kekse ausstechen waren

Tätigkeiten, die ihnen allen

wirklich unbekannt waren und

am Anfang auch gar nicht so

leicht fielen, aber die Lust am

„Ausschlecken“ ist international!

War das Backrohr voll,

saßen die Gäste am Ofenbankerl

und plauderten, die Damen

vertieften sich in die vielen

Handarbeiten im Haus.

Stolz konnten sie beim Weggehen

ein ganzes Tragetäschchen

voller Bäckereien mitnehmen,

alles selbst gebacken! DANKE!

Bei Marianne Iberer stand der

Klassiker am Programm: Vanillekipferln

– und auch diese zu

formen war gar nicht so einfach!

Dafür schmeckten sie fertig

umso besser und waren

schnell verschmaust, während


APOTHEKENDIENST Die Gemeinde Hennersdorf bietet allen Senioren einen Apothekendienst an. Sollten Sie keine Zeit oder kein

Fahrzeug zur Besorgung von Medikamenten haben, so wenden Sie sich an mich (02235 /81589) oder an das Gemeindeamt Hennersdorf

02235/81230. Mein Team und ich nehmen Ihnen gerne den Weg zur Apotheke ab. gfGRin Eva Masopust

Rettungs- und Krankentransport: Notruf 02236/144 Die Rettungsstelle des Roten Kreuzes in Vösendorf betreut die

Gemeinde Hennersdorf mit. Weitere Telefonnummern: Sauerstoffnotdienst 02236/312345-26, Besucherdienst 02236/312345 - 26.

die ganze Runde gemütlich bei

Kaffee um den Adventkranz

saß und von der Landwirtschaft

über das Zwiebelmuster

am Porzellangeschirr über

Weihnachtsbräuche und

Stammbaum einen kleinen

Streifzug durch unsere Kultur

machte. Es wäre nicht Marianne

Iberer, hätte sie nicht in weiser

Voraussicht schon ein

Sackerl mit Keksen für alle vorbereitet!

DANKE!

In der Backstube ihrer Nachbarin

im Haus Allbauer ging

es zu wie bei den Vollprofis:

in emsigen Tempo produzierten

rotbackige Frauen und

Männer auf kleinem Raum am

laufenden Band, Freunde des

Hauses und unserer Pfarrer

waren zu Besuch, die Kinder

mit dabei, Punsch wurde gereicht.

Die Hausfrau war sichtlich

in ihrem Element! Die Kekse

dufteten aus dem Holzofen

und aller erfreuten sich bester

Stimmung. Es war ein Vergnügen

zuzusehen! Und natürlich

gingen auch hier die Leute

nicht mit leeren Händen aus

dem Haus. DANKE an die

Großfamilie Allbauer-Schnepf!

Im Hause Schrank waren in

der Heurigen-Großküche zwei

Gruppen organisiert.

Eine übte Vanillekipferln, die

andere Lebkuchenhäuser, die

sie bis jetzt kaum gesehen hatten.

Michelle und Andreas produzierten

kiloweise Zuckermasse,

während Papa Edi für

Unterhaltung sorgte und ganz

unauffällig seine Weine zur

Foto v.l.n.r.: Franz Hössl, Vizebgm Kurt Breit, Dr. Karl Steininger,

Gerhard Seban, Bgm Kurt Kremzar, Günther Seban, Alois Hofer

Kaninchen: 1. Gerhard Seban (Zwergwidder), 388 2. Günther

Seban (Kleinsilber) 387,5 3.. Dr. Karl Steininger (Schwarzloh) 387,5

Tauben: 1. Alois Hofer (King) 384 2. Rudolf Hofbauer (Luchs) 383 3. Erich

Mücke (Engl. Zwergkröpfler) 382

Geflügel: 1. Franz Toyfl sen. (Zwerg Rheinländer) 383 2. Erich Mücke

(Zwerg Brakeln) 379 3. Dr. Karl Steininger (Rhodeländer) 379

VEREINE

Verkostung brachte. Als die

Häuser so lieblich da standen,

ergab sich die bange Frage, was

damit geschehen sollte. Die Lösung

kann sich im wahrsten

Sinne des Wortes sehen lassen:

als EU-Dorf steht die kleine

symbolträchtige Siedlung nun

zur Besichtigung beim Heurigen!

DANKE!

Viele dieser Momente hat

Robert Müller, unser Artograph,

fotografiert und ich danke

ihm für die Runde, die wir

gemeinsam mit Marianne

Schrank durch alle Häuser gezogen

haben.

Danach fanden wir uns zum

Jagdhornbläserkonzert beim

Bauernadvent der Familie

Wiesmayer ein, wo wir auch

schon Abschied nehmen mus-

sten. Unsere Chauffeure waren

wieder Günter Kubes, der mit

seiner zuvorkommenden und

freundlichen Art eine wahre Visitenkarte

für die Gemeinde ist,

Marius Botizati, der sich als gebürtiger

Rumäne samt Familie

so wunderbar in unser Dorf integriert

hat, und Michael Seban,

der mir von seinem griechischen

Großvater erzählte.

Ich habe vielfach versprochen,

alle Menschen, die unsere Gäste

so offen und freudig aufgenommen

haben, zu grüßen und

ihnen zu sagen, dass diese

schönen menschlichen Begegnungen

für sie unvergesslich

sind. Ich bin sehr stolz auf Hennersdorf

und danke Euch allen

von Herzen!

(Mag. Sabine Wiesmayer)

Großer Erfolg des

Kleintierzuchtvereins

Am 5./6. 12. fand die traditionelle

Vereinsschau

des Hennersdorfer Kleintierzuchtvereins

im Gasthaus

Toyfl statt.

Insgesamt wurden 156 Kaninchen,

159 Tauben und 50 Hühner,

also insgesamt 365 Tiere

ausgestellt. Noch nie in der 41jährigen

Vereinsgeschichte gab

es so gute Bewertungen durch

die Wertungsrichter. So wurden

14 Kaninchen aus sechs

Rassen mit vorzüglich und 96

mit hervorragend beurteilt.

Obmann Dr. Karl Steininger

konnte bei der Siegerehrung

Bgm Kurt Kremzar, Vizebgm

Kurt Breit, Altbgm Friedrich

Sommerer und GR Franz Pikner

sowie Bgm Ernst Herzig

aus Breitenfurt begrüßen.

Bei der Landesschau in Tulln

konnten Günther Seban (Hermelin),

Franz Hössl (Kleinwidder)

und Dr. Karl Steininger

(Schwarzloh) den Landesmeister

gewinnen.

Bei der Europaschau 2009 in

Nitra (Slowakei) gab es mit Erich

Mücke (Zwerg Brakel) sogar

einen Europameistertitel.


GEBURT: STERBEFALL:

21.10. Paul ANGERMANN

06.11. Maria RAMBACHER

11.12. André LICHTENBERGER

Der 80iger des Ehrenkommandanten

Am 22. September 2009 lud

der Ehrenkommandant

der FF Hennersdorf, EOBR

wHR Dr. Karl Steininger, zur

Feier seines 80. Geburtstages,

den er genau an diesem

Tag feierte. Die Mannschaft

der FF Hennersdorf formierte

sich daher beim Feuerwehrhaus

zu einem Ehrenzug,

der mit Fackeln ausgerüstet

und unter Begleitung einer

Blechblasmusik zum Heurigen

Schrank marschierte.

Im Hof des Lokals erstattete

Kommandant OBI DI Karl Brezovits

Meldung beim Jubilar

und nach Abspielen eines kleinen

Ständchens konnte zur eigentlichen

Feier geschritten

werden. Hier konnte der Kommandant

zahlreiche aktive und

ehemalige Funktionäre des Be-

8 best of hennersdorf

zirksfeuerwehrkommandos

Mödling und des BezirksfeuerwehrkommandosWien-Umgebung

sowie weitere Festgäste

begrüßen. Anwesend waren u.

a.: Landtagsabgeordneter Hans

Stefan Hintner, Bezirkshauptmann

wHR Dr. Hannes Nistl,

Bürgermeister Kurt Kremzar,

Pfarrmoderator DDr. Patrick

Nworgu, Bezirksfeuerwehrkommandant

LFR Franz Koternetz,Abschnittsfeuerwehrkommandant

BR Robert Moser, Unterabschnittsfeuerwehrkommandant

HBI Christian Giwiser,

Ehrenmitglied Vizebgm. a.

D. Alfred Brauneder und die

Patinnen der FF Hennersdorf.

SPEKTAKULÄRE GRUPPENÜBUNG

VEREINE

Anschließend überreichte

das Kommando dem Jubilar

als Geschenk seiner KameradenInnen

der FF Hennersdorf

eine Photo-Collage, die Dr.

Steiningers 60-jährige Feuerwehrkarriere

Revue passieren

lässt. Als weitere Festredner

schlossen sich Landtagsabgeordneter

Hintner, Bezirkshauptmann

Nistl, Bürgermeister

Kremzar und LFR Koternetz

an. Bürgermeister Kremzar

wies in seiner Rede darauf hin,

dass EOBR Dr. Steininger für

seine Verdienste um die Gemeinde

Hennersdorf zum Ehrenbürger

der Gemeinde Hennersdorf

ernannt wurde. LFR

Am Samstag, den 21. November 2009 fand eine Gruppenübung der zweiten Gruppe des zweiten Zuges statt,

an der auch die Kameraden/innen der ersten Gruppe des zweiten Zuges teilnahmen. Nach einer theoretischen

Schulung im Feuerwehrhaus wurde zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Personen und

einem PKW in Vollbrand alarmiert. Am Einsatzort wurde vom Gruppenkommandant die Lage erkundet und

gleichzeitig der PKW unter Atemschutz und einem Hochdruckrohr gelöscht. Nach Absichern der Einsatzstelle

wurde die Geräteablage aufgebaut. Mittels hydraulischem Rettungssatz konnten die Personen schonend aus

dem PKW geborgen werden. Wichtig war bei dieser Übung ein strukturiertes Arbeiten und dass alle Kameraden/innen

mit dem hydraulischen Rettungssatz arbeiten konnten; den jungen Kameraden/innen wurde der Einsatzablauf

schrittweise näher gebracht. Die Übungsausarbeitung erfolgte durch den Initiator der Übung, LM Jürgen

Dastel, und FT DI Dr. Günter Iberer. Als Beobachter fungierte Kommandant OBI DI Karl Brezovits, der sich

mit dem Verlauf sehr zufrieden zeigte. (Dr. Christian K. Fastl)

Koternetz überbrachte die besten

Glückwünsche von Landesfeuerwehrkommandant

ÖBFV-Präsident LBD KommR

Josef Buchta und würdigte

Dr. Steiningers Wirken im Bezirksfeuerwehrkommando

und im NÖ Landesfeuerwehrrat,

dem er zwölf Jahre hindurch

angehört hatte. Aus diesem

Grund konnte er als Geburtstagsgeschenk

die Ernennungsurkunde

zum Ehren-Landesfeuerwehrrat

überreichen.

Das BFKDO Mödling überreichte

dazu passend die neuen

Distinktionen und eine entsprechende

Schirmkappe. Zum Abschluss

des offiziellen Teils trat

der frisch gebackene ELFR Dr.

Steininger selbst ans Rednerpult

und erstattete selbst über

seinen bisherigen Lebensgang

Bericht, der allerdings auch mit

der einen oder anderen Pointe

versehen war. Nachdem das

Glas auf den Jubilar erhoben

worden war, konnte zum

gemütlichen Teil der Feier geschritten

werden, der trotz des

folgenden Arbeitstages noch

länger andauerte.

(Dr. Christian K. Fastl)


Ein kulturelles Highlight

brachte Hennersdorf der

Nachmittag des 18. Oktober

2009: Der neue Verein „Ensemble

VielXang Hennersdorf

lud zu seinem ersten

Konzert ins 9er Haus.

Obmann Dr. Christian K. Fastl

konnte auch Bürgermeister

Kurt Kremzar unter den Gästen

begrüßen und zeigte sich

im Namen der SängernInnen

überwältigt von den ungeheuren

Zuhörermassen, die das

9er Haus füllten. Letzteres

platzte mit rund 170 Besuchern

buchstäblich aus allen

Nähten, sodass es im hinteren

Bereich nur mehr Stehplätze

gab. Das vom musikalischen

Leiter Mag. Ulrich Ramharter

zusammengestellte Programm

zeigte eine bunte Abwechslung,

brachte Chorstücke aus

mehreren Jahrhunderten und

lud zu einer kleinen musikalischen

Weltreise ein.

Im Rahmen des Konzerts

verlieh der neue Verein, der

aus dem Kirchenchor St.

Andreas hervorgegangen ist,

auch seine erste Ehrenmitgliedschaft:

Gertrude Ganster

war bereits in der Gründungs-

versammlung des Chores am

28. September 2009 aufgrund

ihrer vielfachen musikalischen

Verdienste in Hennersdorf einstimmig

zum Ehrenmitglied

ernannt worden und erhielt

die entsprechende Ehrenurkunde

und einen Blumenstrauß

überreicht. Das Konzert

endete mit tosendem Applaus

und dem Verlangen nach einer

Zugabe. Im Anschluss trafen

sich Sänger/innen und Besucher

noch im Gasthaus Toyfl

und ließen den Nachmittag

gemütlich ausklingen. Durch

den Erfolg des Konzerts konn-

Erfolg mit

VielXang

te der Chor bislang fünf neue

Sängerinnen gewinnen.

Interessierte sind herzlich willkommen,

vor allem Männer,

und können sich gerne persönlich

oder unter Rufnummer

0650/804 26 00 (U. Ramharter)

bzw. via E-mail bei

christian.fastl@gmx.at melden.

Geprobt wird immer montags

um 19.30 Uhr im Pfarrheim

Hennersdorf.

Nächste Auftritte des Chors:

Christmette (24.12.2009,

22 Uhr) und Hochamt zum

Christtag (25.12.2009, 9:30).

best of hennersdorf 9


SPRECHSTUNDE DES BÜRGERMEISTERS IM FRÜHJAHR:

13., 20., 27. Jänner; 10., 17., 24. Februar; 3., 10., 17. und 24. März

jeweils von 15-18 Uhr

10 best of hennersdorf

NACHLESE

Große Ehrungen im 9er Haus

Am 29. Oktober 2009 führte die Gemeinde

Hennersdorf Ehrungen verdienter

Bürger durch.

Vzbgm. Kurt Breit konnte unter den zahlreichen

Gästen Bgm. Kurt Kremzar,

Altbgm. und Ehrenbürger Friedrich Sommerer

, Altbgm. Meinhard Kronister aus

Vösendorf die beiden Altvizebgm. Ing. Helmut

Dworacek und Alfred Brauneder, Pfarrer

Patrick, Bezirksfeuerwehrkommandant

LFR Franz Kotanetz, sowie Kdt. OBI Karl

Bresovits mit seinen Stellvertretern BI Hannes

Wiesmayer und Verwalter Dr. Christian

Fassl und viele Gemeinderäte, Obmänner

und Obfrauen zahlreicher Vereine begrüßen.

Danach nahm Bgm. Kurt Kremzar

die Ehrungen vor. HR Dr. Karl Steiniger

wurde aufgrund seiner großen Verdienste

um die Gemeinde Hennersdorf die Ehrenbürgschaft

der Gemeinde Hennersdorf verliehen.

Dies hat der Hennersdorfer Gemeinderat

in seiner Sitzung im Juni 2009 einstimmig

beschlossen. Dr. Karl Steininger war

40 Jahre im Gemeinderat, 20 Jahre Kommandant

der FF Hennersdorf, gründete den

Karl Steininger und Eva Masopust gratulieren

sich gegenseitig

Kleintierzuchtverein, welchen er seit 1992

als Obmann führt. Außerdem war er seit

der Gründung des Kulturvereins 1991 bis

2009 im Vorstand und unterhält seit Jahren

die Hennersdorfer/innen mit seinen schauspielerischen

Darbietungen. Obwohl er im

September 80 Jahre jung wurde, engagiert

er sich noch immer in zahlreichen Vereinen

und in der Feuerwehr.

Anschließend hielt Bgm Kurt Kremzar eine

Laudatio über die Leistungen von gf-

GRin Eva Masopust.

Sie heiratete 1961 nach Hennersdorf und

entwickelte seither großes Interesse für das

Hennersdorfer Gemeindeleben. Sie arbeitet

17. Grenzwanderung in Hennersdorf

Am Nationalfeiertag folgten

mehr als 200 Hennersdorferinnen

und Hennersdorfer

dem Aufruf der

Gemeinde Hennersdorf und

nahmen an der traditionellen

Grenzwegwanderung teil.

Bevor die Wanderung beginnt

spricht Bgm Kurt Kremzar kurze

Begrüßungsworte und erinnert

an die Bedeutung der Unterzeichung

der Neutralitätserklärung

am 26.10.1955 für die

österreichische Geschichte.

Außerdem geht er darauf ein,

dass vor 70 Jahre der 2. Welt-

krieg begann, der Millionen Tote

und viel Leid für die Menschen

gebracht hat. Er endet

mit dem Aufruf, dieser menschenverachtenden

Ideologie

des Nationalsozialismus keine

Chancen mehr zu geben, sondern

entschieden dagegen aufzutreten,

Die Wanderung beginnt

am Hauptplatz und führt

auf den Feldwegen entlang den

Grenzen zu Wien, Leopolds-

Bgm Kurt Kremzar und Vizebgm Kurt Breit

überreichen die Ehrenbürgerurkunde.

bei vielen Festen und Veranstaltungen mit

und war von 1980 bis 1985 Gemeinderätin,

von 1985 bis 1995 bzw. ab 2005 gfGRin für

Soziales. In dieser Periode setzte sie wichtige

Akzente wie Muttertags- und Pensionistenausflüge,

Pensionistenurlaubsaktion,

Essen auf Räder, Weihnachtsfeier für Pensionisten,

Senioren-Kaffee, Heizkostenzuschuss

und Familienförderungen.

Auch der Vösendorfer Altbgm Meinhard

Kronister erhielt eine Ehrenurkunde für die

gute Zusammenarbeit zwischen den beiden

Gemeinden.

Die große Gemeindefamilie gratuliert allen

Jubilaren sehr herzlich.

dorf, Achau und Biedermannsdorf.

In der Mitte des Weges

wurde eine Labestation eingerichtet,

bei der Bgm Kurt

Kremzar, seine Frau Michaela

und GR Hans Rehor die durstigen

Wanderer mit Obst und

Getränken versorgten.

Das Ziel der Wanderung war

dann das Gasthaus Toyfl, wo es

die berühmten Fleischlaberl,

Brote, Obst und Getränke für

alle gab.

Müde aber zufrieden wurde

dann gemeinsam gegessen und

getrunken.

f


eizeit

UMWELT

Thermografieaktion

Durch gezielte Sanierungsmaßnahmenlassen

sich bei Wohnhäusern

die Energiekosten erheblich

verringern. Betrachten Sie Ihr

Haus einmal mit anderen Augen.

Es zahlt sich aus! Mit Hilfe

einer Thermografie-Kamera

kann die Wärmeabstrahlung

bei Gebäuden dargestellt werden.

Dadurch werden Mängel

an der Gebäudehülle klar erkennbar.

Die Auswertung hilft

HOLZBAU SUCHENTRUNK GMBH

Holzkonstruktionen aller Art Holzhäuser Dachstühle Innenausbau Wintergärten

Dachsanierungen Gartenhäuser Pergolen Carports Verleihhütten für Straßenfeste

www. dachstuhl.at

Ihnen als Hausbesitzer, gezielte

Maßnahmen zu setzen und

Heizkosten zu sparen.

Die Klimabündnisgemeinde

Hennersdorf hat erstmals im

letzten Winter eine geförderte

Thermografieaktion mit Erfolg

durchgeführt und will diese

Aktion mit positiven Rückmeldungen

seitens der Teilnehmer

auch heuer (Februar 2010) organisieren.

Wir bemühen uns

derzeit wieder ein attraktives

Angebot für Interessenten zu

erreichen (von Energieversorgern

wird dieses Service ohne

umfangreiche Beratung um rd.

€ 250.- angeboten).

Durch die Organisation der

Gemeinde sowie einer größeren

Anzahl an Interessenten

lässt sich diese Aktion effizienter

durchführen. Zusätzlich ist

eine Gemeindeförderung vorgesehen.

Wesentlich ist auch

eine entsprechend fachkundi-

ge Betreuung bzw. Beratung

die in der Aktion beinhaltet

sein soll.

Wir ersuchen alle Interessenten

dies am Gemeindeamt bis spätestens

10. Jänner 2010 unverbindlich

zu melden. Wir geben

Ihnen für die verbindliche Anmeldung

Bescheid sobald das

Aktionsangebot mit allen Details

steht.

gf. GR DI Klaus Steininger

Pottendorfer Linie: Behörde ist jatzt am Zug!

Die Umweltverträglichkeitsprüfung

zum Ausbau

der Pottendorfer Linie für

den Abschnitt Wien Inzersdorf

– Münchendorf ist mit

der öffentlichen Erörterung

und der mündlichen Verhandlung

im Oktober und

November in die Endrunde

gegangen.

Nun steht der Bescheid der

Behörde durch das BMVIT aus,

mit dem das ÖBB- Projekt endgültig

festgelegt wird bzw. allfällige

zusätzliche Schutzmaßnahmen

fixiert werden. Hennersdorf

war bei beiden Verhandlungen

mit drei Umweltgemeinderäten

Olga Klauc -

Messogitis, Herbert Hofer und

meiner Person vertreten. Die

Gemeinden Münchendorf und

Achau waren mit dem Bürgerbzw.

Vizebürgermeister vertreten.

Gemeinsam mit der beauf-

tragten Rechtsvertretung wurden

die Hennersdorfer Positionen

erneut eingebracht. Beim

Schwerpunkt der beiden Verhandlungen

- dem Lärmschutz

- hat sich gezeigt, dass die Gespräche

der letzten drei Jahre

am Runden Tisch mit den ÖBB

und dem Land NÖ und die dabei

erreichten Projektsänderungen

(u. a. Berücksichtigung der

Lärmspitzenpegel) gut investiert

waren.

Die dort fixierten umfangreichen

Lärmschutzmaßnahmen

sowie die Ausführungen der

Trassenquerungen wurden

nun sozusagen auch amtlich

bestätigt.

Im Zuge der Verhandlung

wurden vorrangig die Lärmschutzmaßnahmen

in anderen

Streckenabschnitten diskutiert.

Wie geht´s weiter? Nach dem

Bescheid der Behörde und der

Bauausschreibung beabsichtigt

die ÖBB den zweigleisigen

Ausbau zuerst in Achau und

Münchendorf umzusetzen, die

Hochlage in Hennersdorf wird

erst im Anschluss daran realisiert.

Dies bedeutet auch, dass die

Bauarbeiten in Hennersdorf

frühestens im Jahr 2013 starten.

Bis dahin gilt es, die noch offenen

Punkte mit den ÖBB fertig

auszuverhandeln. Dies betrifft

u. a. die wichtigen Punkte wie

Gestaltung des Bahnhofsgebäudes,

des Vorplatzes sowie

die Abwicklung der Bauphase.

Terminal Wien Inzersdorf:

Demnächst startet auch der

Runde Tisch für ein weiteres

Großvorhaben der ÖBB an der

Landesgrenze zu Wien, dem

Terminal Wien Inzersdorf. Als

ein Ergebnis der letzten Jahre

am Runden Tisch zur Potten-

dorfer wurde vereinbart, diesen

nun auch für die Planungen

des Terminals einzurichten.

Damit wird ermöglicht,

dass die Hennersdorfer Positionen

auch dort zeitgerecht einfließen

können. Bereits vor der

Einreichung des Projektes kann

damit ein umfangreicher Austausch

an Informationen und

Standpunkten erfolgen. Hier

soll nun auch eine Beteiligung

der Stadt Wien und den beiden

Bezirken Liesing und Favoriten

erfolgen.

Die Gemeinde Hennersdorf

wird hier erneut gefordert sein,

ihre Positionen zur Sicherung

der Lebensqualität für die Gemeindebürger

zeitgerecht –

und zwar bereits vor der Einreichung

dieses weiteren ÖBB-

Großprojektes - einzubringen.

gf. GR DI Klaus Steininger

2332 Hennersdorf, Hauptstr. 55

Telefon 02235/81209 Fax Dw. 14


Laternenumzug

Am 9. November fand in Hennersdorf ein Laternenumzug für unsere

jüngsten Gemeindemitglieder statt. Der Hennersdorfer Babytreff

lud alle Kinder von 0-2 Jahren und deren älteren Geschwister

zum Laternenfest ein, an dem insgesamt 60 Personen

teilnahmen. Mit selbst gebastelten Laternen ging der Umzug

vom 9er Haus die Bachgasse entlang bis zur Kirche. Am Kirchenplatz

wurde gesungen, die Martinsgeschichte erzählt und

symbolisch ein Riesenkipferl unter den Teilnehmern geteilt. Danach

lud der Babytreff zum Umtrunk ins 9er Haus ein. Insgesamt

wurden 275 EURO an Spendengeldern gesammelt, die dem Kinderhospiz

Sterntalerhof vor Weihnachten überreicht werden. Solche

Momente machen einem deutlich, was für ein Geschenk es

ist, gesunde und fröhliche Kinder haben zu dürfen. Auch zum

Hennersdorfer Babytreff ins 9er Haus kam der Nikolaus. 16 Kinder

zwischen 3 Monaten und 3 Jahren warteten gespannt auf

ihn und freuten sich über seine Äpfel, Nüsse und Mandarinen.

Auch Bgm Kurt Kremzar erfreuten die strahlenden Kinderaugen.

(Mag. Ingrid Rozhon)

12 best of hennersdorf

EVENTTERMINE

JÄNNER

2. Zeitungsabholung der FF

3. – 6. Sternsingen Pfarre

7. Seniorenkaffee 9er Haus

10. 15.00 Gh Toyfl Kinderfaschingsfest der Gemeinde

14. Premiere „Weekend im Paradies“ 9er Haus,

weitere Aufführungen:

16.-17.1.; 21. – 24.1.; 28.- 31.1.

15. Damenball beim Heurigen Schrank

15. – 17. Wildessen im Gh. Theresienhof

17. Neujahrskonzert, Kulturhalle Vösendorf

FEBRUAR

1. – 5. Semesterferien und Ferienbetreuung der Gemeinde

2. Operettenfahrt des Henn. Seniorenbundes “Die Bajadere“

4. Seniorenkaffee 9er Haus

6. Zeitungsabholung der FF

7. 15.00 9er Haus, Kinderfaschingsball Kinderfreunde

8. 19.00 – 20.00 Zeckenschutzimpfung der SPÖ

12. – 15. Faschingsprogramm 9er Haus

18. Senioren-Kaffee 9er Haus

26. Preisschnapsen der Hennersdorfer Volkspartei

27. Ball der SPÖ Hennersdorf in der Kulturhalle Vösendorf

MÄRZ

4. Senioren-Kaffee 9er Haus

5. 18.00 Erste-Hilfekurs der SPÖ

6. Zeitungsabholung der FF

7. Frauenbrunch zum Internat. Frauentag

8. 19.00 – 20.00 Zeckenschutzimpfung der SPÖ

14. 7.00 – 17.00 Gemeinderatswahl

16. Operettenfahrt des Hennersdorfer Seniorenbundes

„West Side Story“

18. Senioren-Kaffee 9er Haus

20. Kabarett Hermann Kohlböck 9er Haus

20.-21. 860 Jahre der Pfarrkirche Hennersdorf

27. Ostermarkt der Pfarre + 860 Jahre Pfarre Hennersdorf

28. 860 Jahre der Pfarrkirche Hennersdorf

29.3.- 5.4.Osterferien und Ferienbetreuung der Gemeinde


AST-SÜDHEIDE FÜR HENNERSDORFER NACHTSCHWÄRMER: RUFNUMMER 0810/810 278

Anruf-Sammel-Taxi (AST) verkehrt in den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen zwischen 0.30, 1.30 oder

2.30 Uhr vom UCI (SCS Vösendorf) oder um 1.08, 2.08 oder 3.08 Uhr von der Endstelle der Nightline N67 (Himberger

Straße/uuFavoriten). Kosten pro Ticket belaufen sich auf € 3,50 bzw. nur € 2,00 für Besitzer einer Jahres- oder

Monatskarte des VOR. Nähere Informationen im Folder am Gemeindeamt.

Buslinie 266 verlängert!

Die erfolgreiche Regionalbuslinien

266, welche

zwischen den U-Bahn Endstellen

U6 Siebenhirten und

U1 Reumannplatz über Vösendorf,

Hennersdorf und

Leopoldsdorf verkehrt wird

auch im nächsten Jahr bestehen

bleiben. Die Finanzierungsvereinbarung

wurde auf

ein weiteres Jahr verlängert.

Der Bund trägt auch weiterhin

50% der Kosten, das Land NÖ

fördert mit rd. 20%, die Stadt

Wien mit rd. 16%. Der Rest

wird von den Gemeinden

Schwechat, Vösendorf, Leopoldsdorf

und Hennersdorf getragen.

Der (kleinste) Anteil unserer

Gemeinde (0,77%) der Gesamtkosten)

beläuft sich auf €

7.139,50.- und ist im Voranschlag

2010 berücksichtigt.

Überaus erfreulich sind die

weiterhin steigenden Fahrgast-

Die Fahrgastentwicklung der beiden

Linien 266 und 271 zeigt im Zeitraum

2003 bis 2009 kontinuierlich

eine Aufwärtsentwicklung. Werktags

sind bei der durch Hennersdorf verkehrenden

Buslinie bereits knapp

2.000 Fahrgäste pro Tag unterwegs.

zahlen insbesondere bei der in

Hennersdorf verkehrenden Regionalbuslinie

266. Im Zeitraum

von September 2003 bis

September 2009 konnte von

Montag bis Freitag ein Fahrgastzuwachs

von 196% (von

980 auf 1921 Fahrgäste pro Tag)

verzeichnet werden! An Samstagen

benutzen mittlerweile

521 Fahrgäste diese bequeme

öffentliche Verbindung zur

Wiener U-Bahn.

VERKEHR

best of hennersdorf 13


olitik

VERHANDLUNGEN

Hennersdorfs Finanzen

Die weltweite Finanz- und

Wirtschaftskrise macht

auch vor Städten und Kommunen

nicht halt.

Die finanziellen Anforderungen

an die Gemeinden werden

immer höher. Gleichzeitig sinken

die Einnahmen, welche an

die Gemeinden zurückfließen.

Diese Schere ging in den letzten

Jahren immer weiter auseinander.

So stiegen die Ausgaben

Hennersdorfs zwischen

2002 und 2009 für die Krankenanstalten

um über 50%

und für den Sozialfond sogar

um 61%. Im gleichen Zeitraum

erhöhten sich die Einnahmen

aus der Kommunalsteuer nur

um 26%.

Doch trotz dieser immer

schwerer werdenden Rahmenbedingungen,

ist es Hennersdorf

gelungen, seine finanzielle

Stabilität aufrecht zu erhalten

und notwendige Investitionen

sowie Dienstleistungen

für seine Bürger (Kindergarten,

Hort, 9er Haus usw.) auch

für die Zukunft zu gewährleisten.

Es können geplante Investitionen

wie die Anschaffung

des neuen Feuerwehrautos

und der Neubau des Feuerwehrhauses

dank maßvoller

Planung auch in dieser angespannten

Situation realisiert

werden.

Ungeachtet der steigenden

Ausgaben, der sinkender Einnahmen

und des hohen Inves-

titionsniveaus wird die Pro-

Kopfverschuldung in Hennersdorf

gering gehalten werden.

Dies wurde auch im Prüfbericht

des Landes NÖ gewürdigt.

Die Pro-Kopf-Verschuldung

unserer Gemeinde beträgt,

unter Berücksichtigung

der budgetär wirksamen

Darlehen, gemäß Voranschlag

für das Jahr 2010 EUR 513,26

(Zum Vergleich: NÖ-Gemeinden

EUR 2.345,-, Österr. Gemeinden

EUR 1.773,-) und

14 best of hennersdorf

wird weiter sinken, da in naher

Zukunft einige Darlehen

auslaufen. Für das Budgetjahr

2010 hat das Land NÖ den Gemeinden

eine Kürzung der

Anteile am Steueraufkommen

um 12,5% gegenüber 2009 vorgeschrieben.

Gleichzeitig erhöhen

sich die Abgaben der

Gemeinde an das Land NÖ

für die Krankenanstalten und

den Sozialfond (Mindestsicherung

neu) in Zukunft pro Jahr

um 10% bzw. 20%.

Daher wurden im Budget 2010

nicht vordringliche Projekte

zurückgestellt und einige vom

Land Niederösterreich geforderten

Gebührenerhöhungen

durchgeführt. Dennoch konnte

zum ersten Mal kein ausgeglichener

Haushalt erstellt werden.

Die fehlenden EUR

188.000,-- werden beim Land

Niederösterreich als Bedarfszuweisung

beantragt. In dieser

Situation befinden sich laut

Angaben des Landes NÖ ungefähr

60-70% der NÖ-Gemeinden.

Das Gebot der Stunde lautet

auf alle Fälle sparsam und

vorsichtig zu wirtschaften. Wir

sind allerdings sehr zuversichtlich,

dass die finanzielle

Zukunft von Hennersdorf

auch für die nächsten Jahre gesichert

ist.

gfGR Robert Eichinger


�������������

�����������������

����������������

������������������

������������������

����������������������������

�������������������

��������������������

����������������

�������������


Weinbau Schlossheuriger

Vinothek Buschenschank

Schlossplatz 2;

2331 Vösendorf; 0664/5032806

www.schlossheuriger.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine