26.01.2021 Aufrufe

Informatik - ibW Höhere Fachschule Südostschweiz

Dipl. Techniker/-in HF Informatik Dipl. Wirtschaftsinformatiker/-in HF ICT-System- und Netzwerktechniker/-in mit eidg. FA Wirtschaftsinformatiker/-in mit eidg. FA SIZ-Angebote Informatikkurse

Dipl. Techniker/-in HF Informatik
Dipl. Wirtschaftsinformatiker/-in HF
ICT-System- und Netzwerktechniker/-in mit eidg. FA
Wirtschaftsinformatiker/-in mit eidg. FA
SIZ-Angebote
Informatikkurse

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

INFORMATIK

Dipl. Techniker/-in HF Informatik

Dipl. Wirtschaftsinformatiker/-in HF

ICT-System- und Netzwerktechniker/-in mit eidg. FA

Wirtschaftsinformatiker/-in mit eidg. FA

SIZ-Angebote

Informatikkurse

www.ibw.ch


INHALT

04

06

08

10

14

18

22

24

| Herzlich willkommen in der ibW

| Über uns

| Fachabteilung Informatik

| Dipl. Techniker/-in HF Informatik

| Dipl. Wirtschaftsinformatiker/-in HF

| NDS HD Applikationsentwicklung

| ICT-System- und Netzwerktechniker/-in

mit eidg. Fachausweis

| Wirtschaftsinformatiker/-in

mit eidg. Fachausweis

2

Impressum

Redaktion/Gestaltung/Lektorat:

ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Gürtelstrasse 48, 7001 Chur

Fotos: ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Chur / shutterstock.com /

skipp communications AG, Chur / Fabian Hossmann Fotografie, Chur

Druck: Aimara AG, Chur

Auflage: 90 Exemplare

Version: 22-01

Änderungen jeglicher Art vorbehalten


26

28

29

30

31

| SIZ-Angebote

| Informatik-Kurse

| Lehrgänge im Digital-Bereich

| Allgemeine Infos und Finanzierung

| Ihre Ansprechpersonen

3


WILL

KOM

MEN

4


Geschäftsprozesse werden durch Informatik unterstützt und zunehmend bis zum Kunden vernetzt:

Den neuen Technologien gehört die Welt – und die Zukunft!

Die Informatik bietet eine breite Palette von berufsbegleitenden Weiterbildungsmöglichkeiten. An der ibW

werden seit vielen Jahren eidg. anerkannte Lehrgänge erfolgreich und auf höchstem Niveau durchgeführt.

Einige Beispiele: Im Lehrgang dipl. Techniker/-in HF Informatik erwerben Interessierte vernetzte Fach-,

Sozial- und Kommunikationskompetenzen, um Führungsaufgaben in KMU oder Grossbetrieben auszuüben.

In der Weiterbildung zum/r dipl. Wirtschaftsinformatiker/-in HF entwickelt man sich zur Führungskraft an

der Schnittstelle von Betriebswirtschaft, Management und Informatik. In der Wirtschaftsinformatik bietet

die ibW auch einen Lehrgang an, der mit einem eidg. Fachausweis abschliesst: Wirtschaftsinformatiker/-

innen mit eidg. FA leiten operative Projekte an der Schnittstelle zwischen Fachbereich und Informatik.

Ebenfalls mit einer Berufsprüfung endet die Spezialisierung zum ICT-System- und Netzwerktechniker/in

mit eidg. FA. Wer sich in Applikationsentwicklung spezialisieren möchte, findet im Nachdiplomstudium HF

Applikationsentwicklung ein passendes Angebot. Dazu kommen weitere Lehrgänge und diverse zertifizierte

Anwenderkurse, die das Informatik-Portfolio der ibW abrunden.

Sie sehen, die Weiterbildungsmöglichkeiten sind gross und manchmal nicht ganz einfach zu überblicken.

Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich über Ihre Zukunftschancen!

Herzliche Weiterbildungsgrüsse

Attila Mathé

Fachvorsteher IT Lehrgänge

Roger Walzer

Fachvorsteher IT SIZ / ECDL

5


ÜBER UNS

Die Geschichte der ibW begann 1990 mit einer Vision: Die bis dahin wenig organisierte

berufliche Weiterbildung sollte unter einem gemeinsamen Dach branchenübergreifend

und professionell aufgebaut werden. Kanton, Verbände, Gewerkschaften und die

Gewerbliche Berufsschule Chur bündelten ihre Kräfte und gründeten das Institut für

berufliche Weiterbildung, die ibW.

Qualitätszertifikate

Die Gründung der ibW war gleichzeitig der Startschuss für eine einzigartige Erfolgsgeschichte

in Graubünden, bzw. der Südostschweiz. Die 2008 in ibW Höhere Fachschule

Südostschweiz umbenannte Erwachsenenschule ist heute die grösste Bildungsanbieterin

im ausseruniversitären Bereich in der Region Südostschweiz. Mit den

Teilschulen Technik & Informatik, Wirtschaft, Wald, Holz, Bau & Energie, der Schule

für Gestaltung Graubünden sowie Sprachen, Didaktik & Lifestyle gilt die ibW schweizweit

als moderne Weiterbildungsinstitution mit enger Anbindung ans lokale Gewerbe

und die Industrie.

Die ibW Höhere Fachschule Südostschweiz umfasst über 30 berufliche Fachrichtungen

mit weit mehr als 100 anerkannten Bildungsangeboten an den Schulstandorten Chur,

Maienfeld, Sargans und Ziegelbrücke. Den jährlich über 1’200 Studierenden und gegen

3’000 Kursteilnehmenden stehen rund 600 Dozierende, die hauptberuflich zum grössten

Teil im entsprechenden Fachbereich arbeiten, für einen zielgerichteten und praxisorientierten

Unterricht zur Verfügung.

«ERHEBLICHE REGIONALWIRTSCHFTLICHE BEDEUTUNG»

Eine Wertschöpfungsstudie der FH Graubünden aus dem Jahr 2019 zeigt die volkswirtschaftliche

Bedeutung der ibW Höhere Fachschule Südostschweiz in Graubünden auf.

Folgend ein Auszug einiger Statistiken. Weitere Infos und Zahlen zur Bedeutung der

grössten Erwachsenenschule der Südostschweiz im ausseruniversitären Bereich finden

Interessierte unter www.ibw.ch.

98%

der Studierenden sagen, ein Lehrgang

an der ibW habe ihre Fachkompetenz

erhöht.

96% der Unternehmen

erklärten, eine Weiterbildung

an der ibW habe die Produktivität

in der Firma erhöht.

69%

der Studierenden erhielten

nach dem Lehrgang an der ibW

eine Lohnsteigerung von

durchschnittlich 9%.

6


WAS MACHT DIE ibW?

Höhere Berufsbildung

Hochschulstufe

Eidg. Berufsund

höhere

Fachprüfungen

Höhere

Fachschulen

Universitäten

und

Fachhochschulen

Chur (Hauptsitz)

Berufliche Grundbildung

Berufsmaturität

Gymnasiale

Maturität

Die Tertiärstufe des schweizerischen Bildungssystems besteht zum

einen aus akademisch orientierten Ausbildungen an Universitäten

und Fachhochschulen, zum andern aus der Höheren Berufsbildung.

Diese spricht vor allem Arbeitnehmende an, die eine Berufslehre

absolviert haben. Die Höhere Berufsbildung vereint Berufserfahrung,

theoretisches Wissen und praktisches Können und ist damit die Spezialisten-

und Kaderschmiede im dualen schweizerischen Bildungssystem.

Die Höhere Berufsbildung ist im Schweizer Bildungssystem das

wirkungsvollste Mittel gegen Arbeitslosigkeit. Die schweizerische

Volksstatistik zeigt, dass die Erwerbsquote von Abgängern aus der

Höheren Berufsbildung mit 92% die höchste aller Bildungsstufen ist.

Sargans

Ziegelbrücke

DIE ibW-STANDORTE

Maienfeld (Bildungszentrum Wald)

Ziegelbrücke*

Sargans

Chur (AGVS-Zentrum)

Maienfeld

Chur

Ilanz*

Davos*

Maienfeld (Schule für Gestaltung)

Samedan*

Chur (HWSGR)

*zugemietete Räumlichkeiten

7


FACHABTEILUNG

INFORMATIK

WEITERBILDUNG INFORMATIK

Informatik ist vielseitig. Sie kann technisch sein oder gestalterisch, je nachdem, für

welche Richtung man sich entscheidet. Informatik ist aber auch die Grundlage für wegweisende

Zukunftstechnologien. Wegen der rasanten Entwicklung gilt mehr denn je,

dass nur wer sich solide weiterbildet, in der Lage ist, die zukünftigen Herausforderungen

zu meistern.

Eine Weiterbildung öffnet Türen für spannende Tätigkeiten in den Berufsfeldern System-

und Netzwerktechnik, Wirtschaftsinformatik, Applikationsentwicklung, Mediamatik

und vieles mehr. Informatikerinnen und Informatiker werden in Zukunft immer

wichtiger. Sie können Ihre Chance jetzt nutzen und ein Studium in einem Berufsfeld mit

grossem Potenzial absolvieren.

Die berufliche Zukunft ist gesichert, das steht ausser Frage. Und so technisch wie das

alles auch klingt – es ist auch für Frauen interessant.

NACHDIPLOMSTUDIUM NDS

ZERTIFIKATS-

LEHRGÄNGE

HÖHERE FACHSCHULE

BERUFSPRÜFUNGEN

Einen Überblick

über unsere

Zertifikatslehrgänge

erhalten

Sie auf www.

ibw.ch. Oder

rufen Sie

uns einfach an

unter

081 403 33 33.

Dipl. Techniker/-in HF

Informatik

Dipl. Wirtschaftsinformatiker/-in

HF

ICT-System- und

Netzwerktechniker/-in

mit eidg. FA

Wirtschaftsinformatiker/-in

mit eidg. FA

KURSE &

SEMINARE

BERUFLICHE GRUNDBILDUNG

Einen Überblick

über unsere Kurse

und Seminare

erhalten Sie auf

www.ibw.ch.

Oder rufen Sie

uns einfach an

unter

081 403 33 33.

8


HÖHERE FACHSCHULE

Das Kernstück dieser Abteilung ist der Lehrgang dipl. Techniker/-in HF Informatik. Der

Bildungsgang wurde bereits 2013 durch das Staatssekretariat für Bildung, Forschung

und Innovation im Rahmen eines Anerkennungsverfahrens eidgenössisch neurechtlich

anerkannt. Im August 2018 wurde erstmals ein Lehrgang dipl. Wirtschaftsinformatiker/-

in HF gestartet, welcher das HF-Angebot der ibW noch weiter aufwertet.

EIDGENÖSSISCHE BERUFSPRÜFUNGEN

Auf dieser Stufe führen wir Vorbereitungslehrgänge auf die eidgenössischen Berufsprüfungen

von ICT-Berufsbildung Schweiz. Unser Angebot umfasst die Lehrgänge

Wirtschaftsinformatiker/-in mit eidg. Fachausweis und ICT-System- und Netzwerktechniker/-in

mit eidg. Fachausweis.

ZERTIFIKATE UND FACHKURSE

Auf diesen Stufen finden Sie eine breite Palette an Angeboten in den Bereichen SIZ,

Microsoft und EXIN Zertifizierung, ECDL-Prüfungen sowie eine grosse Anzahl an Fachkursen

über Themen wie beispielsweise Adobe Anwendungen, MS-Office oder Web

Angebote.

ZUSAMMENARBEIT MIT PARTNERN

Die ibW arbeitet aktiv mit verschiedenen Partnern und Verbänden zusammen. Dies sind

die ICT-Berufsbildung Schweiz, ECDL, die Swiss Infosec AG sowie die SIZ AG.

DOZIERENDE

Die ibW Höhere Fachschule Südostschweiz ist eine praxisorientierte Schule. Sämtliche

Dozierende der Fachabteilung Informatik sind bei der ibW im Nebenamt tätig. Sie arbeiten

somit in der Praxis und können nicht nur die Theorie vermitteln, sondern praktisches

Wissen in den Unterricht integrieren.

9


DIPL. TECHNIKER/-IN

HF INFORMATIK

DATEN

Schulbeginn

Variante A und Variante B: jeweils

jährlich im August

UNTERRICHTSTAGE

Variante A

1. und 2. Semester: Montagabend und Dienstag

3. und 4. Semester: Dienstagabend und Mittwoch

5. und 6. Semester: Mittwochabend und Donnerstag

UNTERRICHTSORTE

Chur, Sargans, Ziegelbrücke

Variante B

jeweils jeden zweiten Samstag plus

1. und 2. Semester: Montag- und Dienstagabend

3. und 4. Semester Dienstag- und Mittwochabend

5. und 6. Semester Mittwoch- und Donnerstagabend

KOSTEN

CHF 3’100 pro Semester, inklusive

Lehrmittel, Zertifikate, Lizenzen,

Prüfungsgebühren, Diplomarbeit

DAUER

Berufsbegleitend, 6 Semester inkl. Diplomarbeit,

ca. 2‘900 Lernstunden

MEHRWERT

Zertifikate (inklusive)

| Business Excellence (Swiss Excellence Forum)

| Englisch (Cambridge B1 Preliminary)

| Agiles Projektmanagement

(Professional Scrum Master I)

| IT-Service-Management (ITIL Foundation V4)

ABSCHLUSS

Dipl. Technikerin HF Informatik

Dipl. Techniker HF Informatik

ANMELDESCHLUSS

Jeweils Mitte Juni

10


Streben Sie eine berufliche Karriere als kompetente und begehrte Führungsperson im

Bereich der Informatik an? In der berufsbegleitenden Weiterbildung dipl. Techniker/-in

HF Informatik erwerben Sie breite und vernetzte handlungspraktische Fach-, Führungs-,

Sozial- und Kommunikationskompetenzen, um Führungsaufgaben in KMU oder Grossbetrieben

in der operativen Führung, in Gruppen oder Projektteams auszuüben.

neurechtlich

eidgenössisch

anerkannt

ZIEL

Dipl. Techniker/-innen HF Informatik übernehmen die Verantwortung für den IT-Betrieb

und die Anpassung der Informatiksysteme. Sie sind Fachstelle für alle Aufgaben des

zuverlässigen Betriebs der Computeranlagen, der Programme und deren Weiterentwicklung.

In grösseren Firmen sind Absolvierende dieses Lehrgangs in einer Organisationseinheit

tätig und übernehmen deren Führung im Rahmen der Organisationsstruktur und

der geschäftlichen Vorgaben. Dazu gehören, die Geschäftsziele im IT-Bereich richtig

umzusetzen sowie Veränderungsbedarf und Risiken rechtzeitig zu erkennen und anzupassen.

Die kontinuierliche Entwicklung in jedem Bereich zieht in der Regel auch eine Informatik-Entwicklung

nach sich, was zu vielen IT-Projekten führt. Die dipl. Techniker/-

innen HF Informatik leiten Soft- und Hardwareprojekte in Zusammenarbeit mit den Kunden

oder in Abstimmung mit der Geschäftsleitung. Das fängt bei der Initialisierung und

Planung an und umfasst alle Projektmanagementaufgaben, die es für die Umsetzung

und den erfolgreichen Projektabschluss braucht. Dabei setzen sie auch ihr Wissen im

Bereich des Green IT und des energieeffizienten Powermanagements ein.

Dipl. Techniker/-innen HF Informatik haben mit Geschäftsprozessen und spezifischen

IT-Prozessen wie beispielsweise Datensicherheit, Verfügbarkeit und Wartung zu tun. Sie

müssen die Prozesse verstehen, anwenden und bei Bedarf aktiv weiterentwickeln.

Bezüglich Datenschutz, Datensicherheit und Verfügbarkeit der IT-Systeme und Applikationen

werden hohe Anforderungen gestellt. Dipl. Techniker/-innen HF Informatik setzen

die Vorgaben aus dem Qualitätsmanagement um und arbeiten systematisch an der

Realisierung der hohen Ziele und Erwartungen in diesem Bereich.

Die Informatik ist eine Branche mit einem hohem Innovationsgrad. Dies erfordert die

Bereitschaft der Absolvierenden, sich stets mit neuen Technologien und Frage-

stellungen zu befassen und sich laufend weiterzubilden.

11


AUFNAHMEBEDINGUNGEN

Um in den Lehrgang aufgenommen zu werden, müssen folgende Bedingungen erfüllt

sein:

| Berufsabschluss (eidg. Fähigkeitszeugnis) als Informatiker/-in, Elektroniker-/in,

oder

Mediamatiker/-in, Telematiker/-in oder Automatiker/-in

| ein anderer Berufsabschluss und mindestens ein Jahr einschlägige Berufspraxis.

| Eine Zulassung «sur dossier» ist möglich. Unsere Fachvorsteher beraten Sie gerne.

BESONDERES

| Zusätzlich zu den Lektionen im Kontaktstudium muss mit dem entsprechenden Aufwand

an angeleitetem und freiem Selbststudium gerechnet werden.

| Das Qualifikationsverfahren besteht aus Lernleistungen in den Lernfeldern, Transferaufgaben

und Case Studies im praktischen Kontext.

| Das Studium wird mit einer Diplomarbeit aus der Praxis der Studierenden im Umfang

von 200 Lernstunden abgeschlossen.

| Eine Zusammenlegung der Lektionen in den höheren Semestern ist möglich.

| Ein eigenes Notebook ist Voraussetzung für das Studium.

| Bestimmte Unterrichtseinheiten werden online über Zoom oder Teams geführt.

| Dieses Studium ist für die Standorte Chur und Sargans neurechtlich vom SBFI eidgenössisch

anerkannt.

| Das Anerkennungsverfahren des SBFI für den Standort Ziegelbrücke startet mit dem

Lehrgang im August 2022.

ANSCHLUSSMÖGLICHKEITEN

| Nachdiplomstudien NDS HF

| Passarelle zu Bachelor- / Master-Studiengängen (Fachhochschule)

| Executive MBA

| Ing. EurEta

KONTAKT

Attila Mathé

Fachvorsteher IT Lehrgänge

Telefon 081 403 33 99

attila.mathe@ibw.ch

www.ibw.ch

12


INHALTE

Diese Stundentafel ist unverbindlich

und soll nur einen Überblick

verschaffen.

1. Sem.

2. Sem.

3. Sem.

4. Sem.

5. Sem.

6. Sem.

Total

Information, Qualitätsaudits, Cockpits 4 4 4 4 4 8 28

Allgemeine Module

Arbeitstechnik, Wissensmanagement, Selbstmanagement 32 32

Kommunikation, Präsentationstechnik 16 32 48

Wissenschaftliche Arbeit 16 16

Englisch (Cambridge Zertificate B1) 32 32 28 92

Disposition Diplomarbeit 16 16

Managementmodule

Projektmanagement 32 32

ICT-Rechtskonformität 28 28

Organisation, Prozessmanagement 32 32

Innovations-/Technologie-Management 24 24 48

Finanz- und Rechnungswesen 32 32

Leadership, Personal-/Gender-Management 16 20 36

Umwelt, Nachhaltigkeit, Green-IT 16 12 28

Qualitätsmanagement 24 24

Business Excellence (BEX) Basiszertifikat 16 16

Systems Engineering / Problemlösungszyklus 24 24

IT Infrastructure Library (ITIL) V.4.0 (inkl. Zertifikat) 24 24

Kernmodule

Grundlagen Datenkommunikation (ICT-Labor) 40 40

Networking – Switching (ICT-Labor) 36 36

Networking – Routing (ICT-Labor) 32 32

Internetworking, Funknetzwerke (ICT-Labor) 28 28

Netzwerverwaltung/-optimierung (ICT-Labor) 24 24

Netzwerk-/Systemsicherheit 32 32

Rechner- und Speicherachitekturen/-lösungen 32 32

Virtualisierungstechnologien/-lösungen 36 36

Informationssicherheit/ISMS, ISO 27001 40 40

IoT-Grundlagen 16 16

Cloudservices/-lösungen 28 28

Containerlösungen 28 28

Agile Systems Operation (inkl. Scrum Master Zertifikat) 32 32

Software Engineering 28 24 52

Systems Management/DevOps 32 24 56

Datenbanksysteme 36 36

ITIL Service Operation 24 24

ITIL Service Design 24 24

Leistungsnachweise, Praxistransfer

Case Study (Handlungsfeldübergreifend, kompetenzorientiert) 48 48 48 48 48 240

Diplomarbeit 200 200

Lektionen geführter Unterricht 248 244 248 248 244 152 1384

Selbstgesteuertes lernen und Qualifikationsverfahren 180 180 180 180 180 180 1080

Einschlägige Berufspraxis gemäss Rahmenlehrplan 720

Total Lernstunden Studiengang 3624

13


DIPL. WIRTSCHAFTS-

INFORMATIKER/-IN HF

DATEN

Schulbeginn

Variante A und Variante B: jeweils

jährlich im August

UNTERRICHTSTAGE

Variante A

1. und 2. Semester: Montagabend und Dienstag

3. und 4. Semester: Dienstagabend und Mittwoch

5. und 6. Semester: Mittwochabend und Donnerstag

UNTERRICHTSORTE

Chur, Sargans, Ziegelbrücke

Variante B

jeweils jeden zweiten Samstag plus

1. und 2. Semester: Montag- und Dienstagabend

3. und 4. Semester Dienstag- und Mittwochabend

5. und 6. Semester Mittwoch- und Donnerstagabend

KOSTEN

CHF 3’100 pro Semester, inklusive

Lehrmittel, Zertifikate, Lizenzen,

Prüfungsgebühren, Diplomarbeit

DAUER

Berufsbegleitend, 6 Semester inkl. Diplomarbeit,

ca. 2’900 Lernstunden

MEHRWERT

Zertifikate (inklusive)

| Business Excellence (Swiss Excellence Forum)

| Englisch (Cambridge B1 Preliminary)

| Agiles Projektmanagement

(Professional Scrum Master I)

| IT-Service-Management (ITIL Foundation V4)

ABSCHLUSS

Dipl. Wirtschaftsinformatikerin HF

Dipl. Wirtschaftsinformatiker HF

Diplom inklusive Diplomzusatz SBFI

ANMELDESCHLUSS

Jeweils Mitte Juni

14


Wenn Sie sich zur hochqualifizierten Fachperson an den Schnittstellen zwischen Betriebswirtschaft,

Management und Informatik entwickeln wollen, ist dieser Lehrgang

das Richtige für Sie. In der berufsbegleitenden Weiterbildung dipl. Wirtschaftsinformatiker/-in

erwerben Sie breite, vernetzte handlungsorientierte Fach-, Methoden-, Selbstund

Sozialkompetenze die sie zur Erfüllung ihrer Aufgaben als Bindeglied zwischen

Betriebswirtschaft und Informationstechnologie wirkungsorientiert, bedarfsgerecht

und kreativ kombinieren.

Dieser Lehrgang

befindet sich im

Anerkennungsverfahren

ZIEL

Dipl. Wirtschaftsinformatiker/-innen HF als generalistisch ausgebildete Fachkräfte sind

typischerweise in unterschiedlichen Arbeitsgebieten des Berufsfeldes tätig.

Als zukünftige Entscheidungsträger/-innen werden sie befähigt, Technologiepotenziale

zu erkennen, zu bewerten und die sich daraus ergebende Veränderungen mitzugestalten,

indem sie Potenziale und Ergebnisse in Entscheidungsgremien präsentieren und

argumentieren. Sie planen, realisieren und betreiben Informationssysteme in enger

Zusammenarbeit mit Fachspezialist/-innen aus verschiedenen Bereichen, ihnen kommt

dabei eine koordinative Rolle zu.

Sie prägen die erfolgreiche digitale Transformation durch ihre Kompetenzen in Unternehmensführung

und bei der Integration von Technologie. Sie wirken als Berater/-in der

zu verändernden Organisationsbereiche und gestalten die Rolle als Begleiter/-in der

Veränderung gegenüber betroffenen Teams und Einzelpersonen.

Sie tragen Verantwortung für Prozesse, Projekte und Produkte und führen Mitarbeitende

innerhalb ihres eigenen Funktionsbereichs. Sie wirken in Technologieunternehmen,

die als Anbieter von ICT-Lösungen agieren, in Beratungsunternehmen und in der

öffentlichen Verwaltung.

INHALTE

Kern des Lehrgangs Wirtschaftsinformatik HF bilden die Handlungskompetenzbereiche:

| Systeme zur unternehmerischen Nutzung von Informationstechnologie planen

| Systeme, die Elemente der Informationstechnologie und der Unternehmung

verbinden, erstellen

| Systeme der Wirtschaftsinformatik betreiben

| Die Entwicklung innovativer Systeme der Wirtschaftsinformatik ermöglichen

| Systeme der Wirtschaftsinformatik steuern

| Als Führungspersönlichkeit Leadership entwickeln

15


AUFNAHMEBEDINGUNGEN

Um in den Lehrgang aufgenommen zu werden, muss eine der folgenden Anforderungen

erfüllt sein:

| eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als Informatiker/-in,

| eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als Mediamatiker/-in,

| eidgenössisches Fähigkeitszeugnis Kauffrau/Kaufmann oder

| Diplom einer vom Bund anerkannten Wirtschaftsmittelschule

Personen mit nachgewiesener Berufserfahrung in der Wirtschaftsinformatik von mindestens

zwei Jahren können, bei entsprechenden Nachweisen, über das Sur-Dossier-

Zulassungsverfahren aufgenommen werden. Unsere Fachvorsteher beraten Sie gerne.

BESONDERES

| Zusätzlich zu den Lektionen im Kontaktstudium muss mit dem entsprechenden Aufwand

an angeleitetem und freiem Selbststudium gerechnet werden.

| Das Qualifikationsverfahren besteht aus Lernleistungen in den Lernfeldern, Transferaufgaben

und Case Studies im praktischen Kontext.

| Das Studium wird mit einer Diplomarbeit aus der Praxis der Studierenden im Umfang

von 300 Lernstunden abgeschlossen.

| Eine Zusammenlegung der Lektionen in den höheren Semestern ist möglich.

| Ein eigenes Notebook ist Voraussetzung für das Studium.

| Bestimmte Unterrichtseinheiten werden online über Zoom oder Teams geführt.

Der Bildungsgang basiert auf dem neuen und durch das SBFI genehmigten Rahmenlehrplan

2021 für Bildungsgänge der höheren Fachschulen mit dem geschützten Titel

Wirtschaftsinformatikerin HF und Wirtschaftsinformatiker HF.

Der Bildungsgang befindet sich für die Standorte Chur, Sargans und Ziegelbrücke im Anerkennungsverfahren

des SBFI.

ANSCHLUSSMÖGLICHKEITEN

| Nachdiplomstudien NDS HF

| Passarelle zu Bachelor- / Master-Studiengängen (Fachhochschule)

| Executive MBA

KONTAKT

Attila Mathé

Fachvorsteher IT Lehrgänge

Telefon 081 403 33 99

attila.mathe@ibw.ch

www.ibw.ch

16


INHALTE

Diese Stundentafel ist unverbindlich und

soll nur einen Überblick verschaffen.

1. Sem.

2. Sem.

3. Sem.

4. Sem.

5. Sem.

6. Sem.

Total

Lernfelder

Arbeitstechnik, Wissensmanagement, Selbstmanagement 32 32

Präsentationstechnik, Auftrittskompetenz 32 32

Projektmanagement 24 24

Agiles-PM (Zertifikat Professional Scrum Master I) 24 24

Rechtsgrundlagen 24 24

Informationssysteme Grundlagen (für alle anderen Abschlüsse)

Finanz-/Rechnungswesen (für Studierende mit EFZ Informatiker/-in)

24 24

Englisch Niveau B1 32 32

Datenkommunikation 32 32

Prozessmanagement Grundlagen 32 32

Systems Engineering / Problemlösungszyklus 24 24

Qualitätsmanagement Grundlagen 24 24

Kommunikation, Konfliktmanagement, Führungsgrundlagen 32 32

Ökologie und Nachhaltigkeit 16 16

Englisch Niveau B1 32 32

ICT-Entwicklungen, ICT-Technologien 32 32

Service Management (Zertifikat ITIL Foundation V4) 32 32

ICT Service Design und Angebot 32 32

Change Management 32 32

Informationssicherheit und Risikomanagement 32 32

Englisch Niveau B1 (Zertifikat Cambridge B1 Preliminary) 32 32

Digitale Transformation (Digitalisierung) 32 32

ICT-Strategie- und Architektur entwickeln 64 64

SLA-Management 32 32

Innovationsmanagement 32 32

Business Engineering / Developement 32 32

Software Engineering 32 32

Digital Marketing 32 32

Leadership BEX nach EFQM Modell 32 32

ICT-Business Lösungen evaluieren / beschaffen 32 32

ICT-Systeme testen / monitoren 32 32

ICT-Systeme implementieren / erweitern / dokumentieren 32 32

Information- und Datenmanagement 32 32

Requirements Engineering 32 32

Personalführung und Personalentwicklung 32 32

ICT Qualitätsmanagement 16 16

Betriebliches Wissens- und Informationsmanagement 32 32

Total Lernstunden Kontaktstudium 192 192 192 192 192 144 1104

Transferaufgaben (angeleitetes Selbststudium)

Transferaufgabe: Rechtsgrundlagen 48 48

Transferaufgabe: Systems Engineering 48 48

Transferaufgabe: IT-Servicemanagement 48 48

Transferaufgabe: Innovation 48 48

Transferaufgabe: BEX nach EFQM Modell (Zertifikat Business Excellence, Swiss Excellence Forum) 48 48

Case Study im praktischen Kontext (angeleitetes Selbststudium)

Case Study: Projektmanagement 60 60

Case Study: Prozessmanagement 60 60

Case Study: Informationssicherheit 60 60

Case Study: Entwicklung Business Case 60 60

Case Study: Wirtschaftsinformatik nach Methodik Business Excellence 60 60

Diplomarbeit 300 300

Lernstunden Kontaktstudium 192 192 192 192 192 144 1104

Lernstunden angeleitetes Selbststudium 120 120 120 120 120 32 632

Lernstunden freies Selbststudium 84 84 84 84 84 54 474

Qualifikationsverfahren und Lernkontrollen 74 74 74 74 74 300 670

Einschlägige Berufspraxis gemäss Rahmenlehrplan 720

Total Lernstunden Bildungsgang 3600

17


NDS HF APPLIKATIONS-

ENTWICKLUNG

DATEN

Die genauen Startdaten für alle drei

Module finden Sie auf www.ibw.ch

UNTERRICHTSTAGE

Jede zweite Woche Freitag und

Samstag ganztags 08.30 – 16.40 Uhr

UNTERRICHTSORT

Chur

DAUER

Berufsbegleitend,

Details siehe Seite 15

KOSTEN

CHF 3’800 pro Modul,

inklusive Bücher, Skripte, Kopien,

interne und externe Prüfungen

ABSCHLUSS

Dipl. Applikationsentwickler/-in

NDS HF

CHF 1’250 Diplomarbeit inklusive Einführung

in die Diplomarbeit, Expertengespräch,

Diplomprüfung, Diplom

ANMELDESCHLUSS

Siehe www.ibw.ch

MEHRWERT

Bei einer direkten Anmeldung des

ganzen NDS HF Studiums, erhalten

Sie 10% Rabatt auf die letzte

Modulrechnung.

18


Werden Sie zur/m Software-Fachfrau/-mann und programmieren Sie Applikationslösungen

mit Java! In diesem Nachdiplomstudium lernen Sie die Entwicklung einer Applikation

von der Transformation der Geschäftsbedürfnisse in technische, funktionale und

qualitative Vorgaben für die Applikation bis zum programmierten Endprodukt. Das Nachdiplomstudium

setzt sich aus den drei Modulen Grundlagen Software-Entwicklung, Web

und Mobile Frontend-Entwicklung und Advanced Programming Practices zusammen.

neurechtlich

eidgenössisch

anerkannt

ZIELPUBLIKUM

Mitarbeitende aus Industrie, Wirtschaft, Verwaltungen und NPOs, die über eine grosse

Softwareaffinität verfügen und sich für Programmierung mit Java interessieren.

Ihre Kenntnisse befähigen Sie, selbstständig Projekte zu bearbeiten. Grundkenntnisse

der Programmierung und Englisch sind von Vorteil. Sie sind in Ihrem Fachgebiet gut ausgebildet

und bringen die nötige Berufspraxis mit.

DAUER PRO MODUL

| Präsenzunterricht 144 Lektionen

| Selbststudium 72 Lernstunden

| Modulabschluss (QV) 24 Lernstunden

Änderungen vorbehalten

IHR NUTZEN AUS DEM STUDIUM

Das Studium baut auf folgende Schwerpunkte

Sie bringen eine Arbeitssituation (Fall) aus Ihrem eigenen Arbeitsumfeld mit. Diesen Fall

bearbeiten und entwickeln Sie während des Moduls weiter und schliessen diesen mit

einem Modulabschluss ab.

Arbeitssituation und Tätigkeitsbereich

Bei der Entwicklung einer Applikation arbeiten Sie in Projektteams an der Transformation

von Geschäftsbedürfnissen/Anforderungen mit. Sie bearbeiten die technischen, funktionalen

und qualitativen Vorgaben verschiedener Applikationen.

Sie berücksichtigen dabei einen möglichst schonenden Einsatz aller vorhandenen

Ressourcen, um einen energieeffizienten Betrieb zu gewährleisten.

Handlungskompetenz

Sie arbeiten selbständig in Projekten mit, entwickeln und testen neue Produkte für

interne und externe Kunden. Ihre Fachkenntnisse helfen Ihnen, komplexe Fragen und

Programmierprozesse zu analysieren und zu verstehen. Als Fachspezialist/-in sind Sie

Ansprechperson für Fragen im Zusammenhang mit Applikationen und Entwicklung von

spezifischer Software.

DOZIERENDE

Die Dozierenden sind Persönlichkeiten und Entscheidungsträger aus der Arbeitswelt.

Sie bringen ihre Praxis erfahrung in den Unterricht und ermöglichen so ein praxisnahes,

anwendungsorientiertes Studium.

19


BESONDERES

| Ein eigenes Notebook ist Voraussetzung für diesen Lehrgang.

| Es finden zum Teil Exkursionen statt, die von den Dozierenden koordiniert werden.

| Anzahl Teilnehmende: min. 7 / max. 15

AUFNAHMEBEDINGUNGEN

Zum Bildungsgang wird zugelassen, wer über einen Bildungsabschluss auf Tertiärstufe

(Diplom einer Höheren Fachschule, Diplom einer höheren Fachprufung, Eidgenössischer

Fachausweis einer Berufsprüfung, Diplom einer Fachhochschule oder Universität) verfügt.

Zulassung aufgrund gleichwertiger Qualifikation.

ABSCHLUSS

| Leistungsnachweis ibW (pro Modul)

| Diplom «Dipl. Applikationsentwickler/-in NDS HF» (bei erfolgreichem Abschluss aller

drei Module, Besuch des Moduls Einführung in die Diplomarbeit, Diplomarbeit und

Prüfungsgespräch)

KONTAKT

Damian Tomaschett

Gesamtverantwortlicher NDS HF

Telefon 081 403 33 18

damian.tomaschett@ibw.ch

www.ibw.ch

20


Modul Grundlagen Software-Entwicklung

Grundlagen der Programmierung

Spezifisch weiterführende Themen

Software Engineering

Agiles Projektmanagement

44 Lektionen

54 Lektionen

34 Lektionen

12 Lektionen

Arbeitssituation

Sie arbeiten in Ihrem Umfeld im Rahmen eines (Software-)Projektes

oder einer (Software-)Produktentwicklung

in der Rolle als Software Entwickler/-in.

Handlungskompetenz

Sie sind ein Teil eines Entwicklungs-Teams und

können entsprechende Software-Anforderungen

einschätzen und selbständig entwickeln. Mit Ihren

Kenntnissen sind Sie in der Lage, sich in neue

Frameworks und Libraries einzuarbeiten und diese

in eine Software zu inte grieren.

Modul Web und Mobile Frontend Entwicklung

IT Architektur (Architektur einer Web-Applikation)

Web Framework (RESTful Web-Services)

Front-End-Engineering (Android, JavaScript, HTML5, CSS)

8 Lektionen

20 Lektionen

116 Lektionen

Arbeitssituation

Anhand einer dokumentierten Referenzarchitektur

können Sie eine Web-Applikation beschreiben und

sind in der Lage, anhand den Anforderungen eines

Kunden in eine Android Mobile App umsetzen.

Handlungskompetenz

Sie verstehen die Architektur einer Web-Applikation

und können diese in einem weiteren Schritt in Software

umsetzen. Im Alltag können Sie selbstständig

eine Android Mobile App erstellen, welche auf

einem mobilen Gerät installiert werden kann. Zudem

kennen Sie die dazugehörigen Grundlagen, um die

Software sicher zu entwickeln und können die App

auch basierend auf Web-Technologien umsetzen.

Modul Advanced Programming Practices

DevOps

Software Quality

Internet of Things

Design Patterns

56 Lektionen

40 Lektionen

24 Lektionen

24 Lektionen

Arbeitssituation

In Ihrer Arbeitssituation kennen Sie Metriken zur

Beurteilung der Software-Qualität und können

aufgrund dessen gezielt Erkenntnisse und Optimierungsmassnahmen

vorschlagen. Weiter kennen Sie

die technische Entwicklung, die Bedeutung sowie

die Herausforderungen seitens IoT und können ein

«klassisches» IoT-Device (Raspberry oder Arduino)

für einfache Anwendungen konfigurieren und

programmieren.

Handlungskompetenz

Sie können die Software-Qualität aufgrund von

Metriken beurteilen und Optimierungsmassnahmen

umsetzen. Weiter sind Sie in der Lage, in IoT- oder

Digitalisierungsprojekten kompetent mitzuarbeiten

und Lösungskonzepte in diesem Themenbereich

nachzuvollziehen und zu verstehen.

21


ICT-SYSTEM- UND NETZ-

WERKTECHNIKER/-IN

MIT EIDG. FACHAUSWEIS

DATEN

Schulbeginn

Januar 2024

UNTERRICHTSTAGE

Montag- und Mittwochabend,

17.45 – 21.00 Uhr

Der Unterrichtsort kann ab dem

2. Semester abweichen.

UNTERRICHTSORT

Sargans

DAUER

Berufsbegleitend, 3 Semester,

ca. 420 Lektionen

KOSTEN

CHF 6’000 (netto 3’000 nach Subventionsbeitrag

Bund*) pro Semester,

inklusive Lehrmittel.

Die Kosten für die externe Berufsprüfung

werden direkt durch ICT Berufsbildung

Schweiz in Rechnung gestellt.

ABSCHLUSS

ICT-System- und Netzwerktechnikerin

mit eidg. FA

ICT-System- und Netzwerktechniker

mit eidg. FA

22

MEHRWERT

Mit dieser Berufsprüfung qualifizieren

Sie sich für Stellen, bei denen

vertiefte Fachkenntnisse und/oder

Führungsqualitäten verlangt werden.

ANMELDESCHLUSS

jeweils im Dezember

KONTAKT

Attila Mathé

Fachvorsteher IT Lehrgänge

Telefon 081 403 33 99

attila.mathe@ibw.ch

www.ibw.ch


Im Lehrgang ICT-System- und Netzwerktechniker/-innen mit eidgenössischem Fachausweis

entwickeln Sie sich zur operativen Fachperson für Evaluation, Aufbau, Unterhalt

und Betrieb von ICT-System- und Netzwerkinfrastrukturen. Sie planen und verantworten

Realisierungsprojekte im Bereich des Aufbaus und Betriebs von ICT-System- und Netzwerkinfrastrukturen.

TÄTIGKEITEN

Inhaber/-innen dieses eidgenössischen Fachausweises analysieren, identifizieren

und beheben Probleme oder auftretende Störungen von Diensten und Systemen

zielgerichtet.

Sie sind in der Lage, ein kleines Team von technischen Mitarbeitenden, das für den

Unterhalt und den Betrieb der ICT-System- und Netzwerkinfrastruktur zuständig ist, zu

führen. In dieser Funktion sind Sie verantwortlich für die Datensicherheit, die Verfügbarkeit

und die Verarbeitungssicherheit der ICT-System- und Netzwerkinfrastruktur.

PRÜFUNGSZULASSUNG

Nach Absolvieren des Lehrgangs gelten folgende Anforderungen für die Zulassung zur

Berufsprüfung des Berufsverbandes ICT-Berufsbildung Schweiz:

| eidg. Fähigkeitszeugnis als Informatiker/-in und mindestens zwei Jahre Berufspraxis

oder

in der ICT-System- und Netzwerktechnik

| eidg. Fähigkeitszeugnis oder Abschluss einer höheren schulischen Allgemeinbildung;

oder

oder

| eine gleichwertige Qualifikation und mindestens vier Jahre Berufspraxis im Berufsfeld

der Informations- und Kommunikationstechnologien ICT, davon mindestens zwei

Jahre in der ICT-System- und Netzwerktechnik

| mindestens sechs Jahre Berufspraxis im Berufsfeld der Informations- und

Kommunikationstechnologien ICT, davon mindestens zwei Jahre in der ICT-System-

und Netzwerktechnik

Stichtag für den Nachweis der Berufspraxis ist der Prüfungsbeginn.

BESONDERES

| Ein eigenes Notebook ist Voraussetzung für das Studium.

ANSCHLUSSMÖGLICHKEITEN

| dipl. Techniker/-in HF Informatik

| dipl. Wirtschaftsinformatiker/-in HF

| Nachdiplomstudien NDS HF

23


WIRTSCHAFTS-

INFORMATIKER/-IN

MIT EIDG. FACHAUSWEIS

DATEN

Schulbeginn

Januar 2024

UNTERRICHTSTAGE

Montag- und Mittwochabend,

17.45 – 21.00 Uhr

Der Unterrichtsort kann ab dem

2. Semester abweichen.

UNTERRICHTSORT

Sargans

DAUER

Berufsbegleitend 3 Semester,

ca. 420 Lektionen

KOSTEN

CHF 6’000 (netto 3’000 nach Subventionsbeitrag

Bund*) pro Semester,

inklusive Lehrmittel.

Die Kosten für die externe Berufsprüfung

werden direkt durch ICT Berufsbildung

Schweiz in Rechnung gestellt.

ABSCHLUSS

Wirtschaftsinformatikerin

mit eidg. FA

Wirtschaftsinformatiker

mit eidg. FA

24

MEHRWERT

Mit dieser Berufsprüfung qualifizieren

Sie sich für Stellen, bei denen

vertiefte Fachkenntnisse und/oder

Führungsqualitäten verlangt werden.

ANMELDESCHLUSS

jeweils im Dezember

KONTAKT

Attila Mathé

Fachvorsteher IT Lehrgänge

Telefon 081 403 33 99

attila.mathe@ibw.ch

www.ibw.ch


Werden Sie zur gefragten Fachperson mit Zukunft: Wirtschaftsinformatiker/-innen mit

eidgenössischem Fachausweis bilden die immer wichtigere operative Schnittstelle

zwischen diversen Fachbereichen und der Informatik. Sie verbinden Prozesse und ICT zu

Informationssystemen und leiten operative Projekte.

TÄTIGKEITEN

Als operative Projektleiter/innen an der Schnittstelle zwischen betroffenen Fachbereichen

und Informatik nehmen Wirtschaftsinformatiker/-innen mit eidg. Fachausweis eine

zentrale Rolle in diversen Prozessen und Projekten ein. Im engen Kontakt mit Applikationsentwicklern

und Fachbereichen formulieren Sie die Vorgaben für zweckmässige

Software und begleiten die Einführung der Systeme.

PRÜFUNGSZULASSUNG

Nach Absolvieren des Lehrgangs gelten folgende Anforderungen für die Zulassung zur

Berufsprüfung des Berufsverbandes ICT-Berufsbildung Schweiz:

| eidg. Fähigkeitszeugnis als Informatiker/-in und mindestens zwei Jahre Berufspraxis

oder

in der ICT-System- und Netzwerktechnik

| eidg. Fähigkeitszeugnis oder Abschluss einer höheren schulischen Allgemeinbildung;

oder

oder

| eine gleichwertige Qualifikation und mindestens vier Jahre Berufspraxis im Berufsfeld

der Informations- und Kommunikationstechnologien ICT, davon mindestens zwei

Jahre in der ICT-System- und Netzwerktechnik

| mindestens sechs Jahre Berufspraxis im Berufsfeld der Informations- und

Kommunikationstechnologien ICT, davon mindestens zwei Jahre in der ICT-System-

und Netzwerktechnik

Stichtag für den Nachweis der Berufspraxis ist der Prüfungsbeginn.

BESONDERES

| Ein eigenes Notebook ist Voraussetzung für das Studium.

ANSCHLUSSMÖGLICHKEITEN

| dipl. Techniker/-in HF Informatik

| Nachdiplomstudien NDS HF

25


SIZ-ANGEBOTE

ICT POWER-USER SIZ (SYSTEMS & NETWORK)

Werden Sie zum Power-User in den Bereichen Konfiguration, Verwaltung

und Wartung von Systemen und Netzwerken! Sie installieren

Arbeitsplätze und andere IP-Endgeräte gemäss firmeninternen Richtlinien.

Sie gewährleisten die Datenverfügbarkeit und Datensicherheit

und unterstützen Benutzer/-innen bei technischen ICT-Fragen.

Inhalte

Das Diplom zum ICT Power-User SIZ basiert auf drei Modulen:

| PU11 Operating Systems & System Technology

| PU12 Users & Resources

| PU13 Business- & SoHO-Network

Detaillierte Informationen zu den Modulen finden Sie auf www.siz.ch

Voraussetzungen

Sie verfügen mindestens über den Wissensstand eines Advanced

Users SIZ / Informatik-Anwender II. Für detaillierte Informationen

kontaktieren Sie bitte Roger Walzer unter roger.walzer@ibw.ch.

Zielpublikum

Die Ausbildung richtet sich an Personen, die über grundlegende

technische PC-Kenntnisse verfügen und eine ICT-Weiterbildung mit

Diplomabschluss als Mitarbeiter/-in im technischen Support suchen.

DATEN

siehe www.ibw.ch

KURSORT

Chur

DAUER

108 Lektionen

UNTERRICHTSTAG

Dienstagabend, jeweils

von 17.45 Uhr bis 21.00 Uhr

KOSTEN

CHF 4’900 inkl. PDF-Lehrmittel,

exkl. Prüfung

Kosten der Prüfungen:

3x CHF 330

ICT ADVANCED USER SIZ

Dieses Diplom bestätigt gute Kenntnisse in Word, Excel, PowerPoint,

Windows und im Cloud-Computing. Sie können professionelle Dokumente,

komplexe Berechnungen, fundierte Auswertungen und wirksame

Präsentationen erstellen und stellen dem Management damit

pointierte Entscheidungsgrundlagen zur Verfügung. Ihren Computer

sowie wichtige Funktionen des Betriebssystems beherrschen Sie

ohne Probleme. Effiziente Internetrecherchen, Nutzung der

New Media-Apps und Groupware gehören zu Ihrem Alltag.

Inhalte

Das Diplom zum ICT Advanced User SIZ basiert auf vier Modulen:

| AU1 Kommunikation (PC Technik, Windows, Internet/Outlook)

| AU2 Präsentation (PowerPoint)

| AU3 Texte (Word)

| AU4 Tabellen (Excel)

Detaillierte Informationen zu den Modulen finden Sie auf www.siz.ch.

Voraussetzungen

Keine Vorbildung verlangt

DATEN

siehe www.ibw.ch

KURSORT

Chur

UMFANG

80 Lektionen

UNTERRICHTSTAG

Montagabend, jeweils

von 17.45 bis 21.00 Uhr

KOSTEN

CHF 4’100 inkl. PDF-Lehrmittel,

exkl. Prüfung

Kosten der Prüfungen:

4x CHF 110

Zielpublikum

Teilnehmende, die ein anerkanntes Computer-Zertifikat möchten

26


ICT PROFESSIONAL SYSTEMS & NETWORK SIZ

Das Diplom bestätigt Ihre Kenntnisse als Supporter, ein Netzwerk mit

Serverinfrastruktur administrieren und betreiben zu können. Sie

installieren Arbeitsplätze und andere IP-Endgeräte gemäss firmeninternen

Richtlinien. Sie stellen den reibungslosen Betrieb der

Server-Infrastruktur sicher. Sie gewährleisten die Datenverfügbarkeit

und Datensicherheit. Sie unterstützen Benutzer/-innen bei

technischen ICT-Fragen.

Inhalte

SP1: Server Administration

| Sie überwachen die bestehende Serverinfrastruktur und führengängige

Wartungsarbeiten durch. Sie erläutern, konfigurieren,

betreiben und warten grundlegende Dienste eines Server-Betriebssystems.

| Sie nehmen Sicherheitseinstellungen gemäss Vorgaben vor und

führen Sicherheitsmassnahmen aus. Sie erstellen Server-Abnahmeprotokolle

und führen die Server-Dokumentation nach.

| Sie erklären die erweiterte Datenträgerverwaltung (DFS, Replikation,

Daten-Deduplikation) und die wichtigsten Kategorien von

Verzeichnisdienst-Informationen.

| Sie können auf einem Server im Rahmen einer Disaster-Recovery

die Daten wiederherstellen.

| Sie können die Serverumgebung virtualisieren und virtualisiert

betreiben.

| Sie verbinden Home-Office User/Remote-Worker und Geschäftsaussenstellen/Filialen

sicher mit dem Hauptsitz.

DATEN

siehe www.ibw.ch

KURSORT

Chur

UMFANG

52 Lektionen

UNTERRICHTSTAG

Dienstagabend, jeweils

von 17.45 bis 21.15 Uhr

KOSTEN

CHF 2’900 inkl. PDF-Lehrmittel,

exkl. Prüfung

Kosten der Prüfungen:

CHF 650

Voraussetzungen

Sie sind im Besitz des Diploms ICT Power-User SIZ (Systems &

Network) oder haben vergleichbare Kenntnisse. Für das Diplom als

Professional sind die Module PU11, PU12 und PU13 erforderlich.

27


INFORMATIK-KURSE

Ergänzend zu den vorgestellten mehrsemestrigen Lehrgängen bietet die ibW eine Vielzahl

an Informatik-Kursen und -Seminaren an, bei denen Sie neues Know-how erlangen

oder bereits vorhandenes vertiefen können.

ECDL-PRÜFUNGEN

Die ibW Höhere Fachschule Südostschweiz führt am Hauptstandort in Chur

ECDL-Prüfungen durch. Termine und Infos unter www.ibw.ch.

ADOBE-ANWENDUNGEN

| Adobe Illustrator

| Adobe Photoshop

| Adobe InDesign

MS-OFFICE-ANGEBOTE

| Microsoft Word 365 – Refresher Vertiefung

| VBA-Programmierung – Integrierte Lösungen mit Office

| Microsoft PowerPoint – Refresher Grundlagen

| OneNote – Mehr als nur ein schnöder digitaler Notizblock!

| Microsoft Excel – Refresher Grundlagen

| Microsoft Excel – Refresher Vertiefung

| Microsoft Excel – Formeln und Funktionen sowie Pivot-Tabellen und Filter

| Office 365 – Die neue Art der Produktivität

Nähere Informationen zu diesen Kursen und Seminaren finden Sie auf www.ibw.ch.

Auskünfte erteilt Ihnen gerne unser Schulsekretariat unter 081 403 33 33 oder

info@ibw.ch.

28


DIGITALE ANGEBOTE

Die ganze Welt spricht von Digitalisierung – höchste Zeit, sich mit einer massgeschneiderten,

berufsbegleitenden Weiterbildung für die Zukunft fit zu machen. Die ibW bietet

neu eine ganze Reihe von Angeboten für Profis und (Quer-)Einsteiger an.

PROGRAMMIEREN

Mit diesem Lehrgang erhalten Nicht-Informatiker/-innen die Gelegenheit, die Faszination

der Zukunftssprache Code zu erleben. Absolvierende lernen die Grundlagen der

Software Entwicklung anhand von praxisnahen Anwendungsbeispielen in den Sprachen

Java, JavaScript, CSS und HTML kennen. Programmieren ist eine kreative Tätigkeit, bei

der man von Grund auf etwas Neues erstellt, um ein Problem zu lösen. Nach dem Lehrgang

besitzen Sie einen Werkzeugkasten, um anzufangen, eigene Ideen zu realisieren.

Viele Aufgaben und Prozesse können heute mit dem Computer effizienter erledigt

werden als von Hand. Vielfach fehlt aber die geeignete Anwendung dazu. In diesem

Lehrgang führen wir Sie in die Anwendungsentwicklung für eine Vielzahl von spannenden

Aufgaben ein.

DIGITAL MARKETING MANAGER

In diesem kompakten Lehrgang lernen Sie alles, was Sie über Digital und Online

Marketing wissen müssen. Anhand von Beispielen zeigen unsere Dozierenden praxisnah,

wie mit Digital Marketing Kunden/-innen gewonnen werden.

Bereits im Unterricht erarbeiten Sie Ideen für die Umsetzung in Ihrem Unternehmen.

Dieser Lehrgang richtet sich an Mitarbeitende in KMU, welche das Unternehmen mittels

durchdachten Online-Marketingmassnahmen besser in der Suchmaschine Google

positionieren und mit einer ausgereiften Online-Präsenz neue Leads sowie Kunden/

-innen gewinnen wollen. Auch selbstständig Unternehmende erhalten in diesem Lehrgang

die relevanten Inputs für den erfolgreichen Aufbau Ihres Online Marketings.

Ob als Mitarbeiter/-in in einem KMU oder als selbstständig Erwerbende/r, wenn Sie wissen

wollen, welche Möglichkeiten Ihnen Online-Kanäle und -Tools im Marketing bieten,

dann sind Sie in diesem Kompakt-Lehrgang richtig.

29


ALLGEMEINE INFOS

& FINANZIERUNG

BERATUNGSGESPRÄCH

Ob in einem persönlichen Gespräch, in einer Online-Beratung oder per Telefon – unsere Fachvorsteherinnen und

Fachvorsteher nehmen sich gerne Zeit, Ihnen Ihre Weiterbildungsmöglichkeiten zu erläutern und Fragen zu beantworten.

Kontaktieren Sie uns unter info@ibw.ch oder unter 081 403 33 33.

INFOVERANSTALTUNGEN

Aktuelle Daten finden Sie unter www.ibw.ch/infoabend.

KOSTEN UND DURCHFÜHRUNG

Gültig ab: November 2020. Anpassungen der Semesterkosten vor und während des Lehrgangs infolge Teuerung,

Subventionsanpassungen und Änderungen des Stundenplans bleiben vorbehalten. Die ibW ist berechtigt, die im

Programm aufgeführten Angebote bei zu geringer Teilnehmerzahl oder aufgrund anderer, von ihr nicht verschuldeter

Umstände, nicht durchzuführen.

ANMELDESCHLUSS

Beim Anmeldeschluss wird (abhängig von der Teilnehmerzahl) entschieden, ob ein Studiengang bzw. Kurs durchgeführt

werden kann. Ist die maximale Klassengrösse noch nicht erreicht, sind Nachmeldungen auch nach Anmeldeschluss

möglich. Die Studienplätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt. Es besteht kein

Anspruch auf einen Studienplatz.

FINANZIERUNG UND STIPENDIEN

Auf Stufe eidgenössische Berufsprüfungen (BP) und höhere Fachprüfungen (HFP) vergütet der Bund den Studierenden

bis zu 50% der Lehrgangskosten (max. CHF 9’500 bei BP, bzw. CHF 10’500 bei HFP), sobald sie die eidg. Prüfung

(unabhängig vom Erfolg) absolviert und die erforderlichen Unterlagen (Zahlungsbestätigung der Schule, Wohnsitz in

der Schweiz) eingereicht haben. Für Studierende mit Wohnsitz im Fürstentum Liechtenstein gilt eine andere Finanzierungsregelung.

Weiterbildungen auf der Stufe Höhere Fachschule (HF) werden nicht von der Subjekt finanzierung vom Bund unterstützt.

Die Subventionierung basiert auf der Interkantonalen Vereinbarung über Beiträge an die Bildungsgänge der

Höheren Fachschulen (HFSV) und erfolgt über Pauschalen pro Studierenden/r. Bei den von der ibW Höhere Fachschule

Südostschweiz aufgeführten Semestergebühren bei HF-Angeboten handelt es sich um Nettopreise, das

heisst, dass die Subventionsbeiträge der Kantone bereits in Abzug gebracht wurden.

Für Studierende mit Wohnsitz ausserhalb der Schweiz oder des Fürstentum Liechtenstein gelten Sonderregelungen.

Bitte nehmen Sie hierzu mit uns Kontakt auf. Weitere Informationen zur Finanzierung Ihrer Weiterbildung sowie allfälligen

Möglichkeiten für Stipendien finden Sie unter www.ibw.ch/finanzierung.

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen der ibW finden Sie unter www.ibw.ch.

30


IHRE ANSPRECH-

PERSONEN

Attila Mathé

Fachvorsteher IT Lehrgänge

Telefon 081 403 33 99

attila.mathe@ibw.ch

www.ibw.ch

Roger Walzer

Fachvorsteher IT SIZ / ECDL

Telefon 081 403 33 44

roger.walzer@ibw.ch

www.ibw.ch

Melanie Leu

Assistentin Schulsekretariat

Kontaktperson HF-Lehrgänge

Telefon 081 403 33 85

melanie.leu@ibw.ch

www.ibw.ch

Rahel Kolb

Assistentin Schulsekretariat

Kontaktperson HF-Lehrgänge

Telefon 081 403 33 84

rahel.kolb@ibw.ch

www.ibw.ch

Bianca Allemann

Assistentin Schulsekretariat

Kontaktperson ICT-System- und Netzwerktechniker/-in

mit eidg. FA, Wirtschaftsinformatiker/-in mit eidg. FA,

SIZ Lehrgänge

Telefon 081 403 33 68

bianca.allemann@ibw.ch

www.ibw.ch

31


Chur | Maienfeld | Sargans | Ziegelbrücke

081 403 33 33, info@ibw.ch www.ibw.ch

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!