01.02.2021 Aufrufe

Versicherung - ibW Höhere Fachschule Südostschweiz

Sachbearbeiter/-in Sozialversicherungen Sozialversicherungs-Fachleute mit eidg. FA Versicherungsfachleute mit eidg. FA Dipl. Finanzplanungsexperte/-in NDS HF

Sachbearbeiter/-in Sozialversicherungen
Sozialversicherungs-Fachleute mit eidg. FA
Versicherungsfachleute mit eidg. FA
Dipl. Finanzplanungsexperte/-in NDS HF

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

VERSICHERUNG<br />

Sachbearbeiter/-in Sozialversicherungen<br />

Sozialversicherungsfachleute mit eidg. FA<br />

<strong>Versicherung</strong>sfachleute mit eidg. FA<br />

Dipl. Finanzberater/-in IAF


2<br />

Impressum<br />

Redaktion/Gestaltung/Lektorat:<br />

<strong>ibW</strong> <strong>Höhere</strong> <strong>Fachschule</strong> <strong>Südostschweiz</strong>, Gürtelstrasse 48, 7001 Chur<br />

Fotos: <strong>ibW</strong> <strong>Höhere</strong> <strong>Fachschule</strong> <strong>Südostschweiz</strong>, Chur / shutterstock.com /<br />

skipp communications AG, Chur / Fabian Hossmann Fotografie, Chur<br />

Druck: Aimara AG, Chur<br />

Auflage: 90 Exemplare<br />

Version: 24-01<br />

Änderungen jeglicher Art vorbehalten


INHALT<br />

04<br />

06<br />

08<br />

10<br />

12<br />

16<br />

20<br />

22<br />

26<br />

27<br />

| Herzlich willkommen an der <strong>ibW</strong><br />

| Über uns<br />

| Fachabteilung <strong>Versicherung</strong><br />

| Sachbearbeiter/-in Sozialversicherungen<br />

edupool.ch<br />

| Sozialversicherungsfachleute<br />

mit eidg. Fachausweis<br />

| <strong>Versicherung</strong>sfachleute<br />

mit eidg. Fachausweis<br />

| Dipl. Finanzberater/-in IAF<br />

| Weitere Angebote<br />

| Allgemeine Infos & Finanzierung<br />

| Ihre Ansprechpersonen<br />

3


WILL<br />

KOM<br />

MEN<br />

4


«Sicher ist nur, dass nichts sicher ist. Und nicht einmal das ist sicher», hat der deutsche Dichter Joachim<br />

Ringelnatz einmal geschrieben. Daraus kann man den Schluss ziehen, dass nichts so sicher ist wie die<br />

Veränderung.<br />

Weiterbildung ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Nur wer sich laufend und gezielt weiter entwickelt,<br />

hält und steigert seinen Wert auf dem Arbeitsmarkt. Mit Ihrem Interesse für eine berufsbegleitende<br />

Weiterbildung an der <strong>ibW</strong> <strong>Höhere</strong> <strong>Fachschule</strong> <strong>Südostschweiz</strong> haben Sie eine gute Wahl getroffen. Wir<br />

kennen den Bildungsmarkt, bieten praxisorientierte Lehrgänge an und sorgen mit didaktisch versierten<br />

und erfahrenen Dozierenden dafür, dass Sie Ihr Wissen und Können bestmöglich steigern können.<br />

In diesem Sinne laden wir Sie ein sich durch unsere Angebote zu klicken und freuen uns Sie schon bald<br />

persönlich bei uns begrüssen zu dürfen. Selbstverständlich stehen Ihnen die Kontaktpersonen je Lehrgang<br />

jederzeit und gerne für weitergehende Auskünfte zur Verfügung. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren,<br />

um mit uns die Veränderung aktiv zu gestalten.<br />

Herzliche Weiterbildungsgrüsse<br />

Michael Meier<br />

Schulleiter Schule Wirtschaft<br />

5


ÜBER UNS<br />

Die Geschichte der <strong>ibW</strong> begann 1990 mit einer Vision: Die bis dahin wenig organisierte<br />

berufliche Weiterbildung sollte unter einem gemeinsamen Dach branchenübergreifend<br />

und professionell aufgebaut werden. Kanton, Verbände, Gewerkschaften und die<br />

Gewerbliche Berufsschule Chur bündelten ihre Kräfte und gründeten das Institut für<br />

berufliche Weiterbildung, die <strong>ibW</strong>.<br />

Qualitätszertifikate<br />

Die Gründung der <strong>ibW</strong> war gleichzeitig der Startschuss für eine einzigartige Erfolgsgeschichte<br />

in Graubünden, bzw. der <strong>Südostschweiz</strong>. Die 2008 in <strong>ibW</strong> <strong>Höhere</strong> <strong>Fachschule</strong><br />

<strong>Südostschweiz</strong> umbenannte Erwachsenenschule ist heute die grösste Bildungsanbieterin<br />

im ausseruniversitären Bereich in der Region <strong>Südostschweiz</strong>. Mit den<br />

Teilschulen Technik & Informatik, Wirtschaft, Wald, Holz, Bau & Energie, der Schule<br />

für Gestaltung Graubünden sowie Sprachen, Didaktik & Lifestyle gilt die <strong>ibW</strong> schweizweit<br />

als moderne Weiterbildungsinstitution mit enger Anbindung ans lokale Gewerbe<br />

und die Industrie. In Zusammenarbeit mit unserer Partnerschule HWSGR (<strong>Höhere</strong> Wirtschaftsschule<br />

Graubünden) bietet die <strong>ibW</strong> überdies anerkannte Weiterbildungen in<br />

Finanzplanung und -beratung an.<br />

Die <strong>ibW</strong> <strong>Höhere</strong> <strong>Fachschule</strong> <strong>Südostschweiz</strong> umfasst über 30 berufliche Fachrichtungen<br />

mit weit mehr als 100 anerkannten Bildungsangeboten an den Schulstandorten Chur,<br />

Maienfeld, Sargans und Ziegelbrücke. Den jährlich über 1’200 Studierenden und gegen<br />

3’000 Kursteilnehmenden stehen rund 600 Dozierende, die hauptberuflich zum grössten<br />

Teil im entsprechenden Fachbereich arbeiten, für einen zielgerichteten und praxisorientierten<br />

Unterricht zur Verfügung.<br />

«ERHEBLICHE REGIONALWIRTSCHFTLICHE BEDEUTUNG»<br />

Eine Wertschöpfungsstudie der FH Graubünden aus dem Jahr 2019 zeigt die volkswirtschaftliche<br />

Bedeutung der <strong>ibW</strong> <strong>Höhere</strong> <strong>Fachschule</strong> <strong>Südostschweiz</strong> in Graubünden auf.<br />

Folgend ein Auszug einiger Statistiken. Weitere Infos und Zahlen zur Bedeutung der<br />

grössten Erwachsenenschule der <strong>Südostschweiz</strong> im ausseruniversitären Bereich finden<br />

Interessierte unter www.ibw.ch.<br />

98%<br />

der Studierenden sagen, ein Lehrgang<br />

an der <strong>ibW</strong> habe ihre Fachkompetenz<br />

erhöht.<br />

96% der Unternehmen<br />

erklärten, eine Weiterbildung<br />

an der <strong>ibW</strong> habe die Produktivität<br />

in der Firma erhöht.<br />

69%<br />

der Studierenden erhielten<br />

nach dem Lehrgang an der <strong>ibW</strong><br />

eine Lohnsteigerung von<br />

durchschnittlich 9%.<br />

6


WAS MACHT DIE <strong>ibW</strong>?<br />

<strong>Höhere</strong> Berufsbildung<br />

Hochschulstufe<br />

Eidg. Berufsund<br />

höhere<br />

Fachprüfungen<br />

<strong>Höhere</strong><br />

<strong>Fachschule</strong>n<br />

Universitäten<br />

und<br />

Fachhochschulen<br />

Chur (Hauptsitz)<br />

Berufliche Grundbildung<br />

Berufsmaturität<br />

Gymnasiale<br />

Maturität<br />

Die Tertiärstufe des schweizerischen Bildungssystems besteht zum<br />

einen aus akademisch orientierten Ausbildungen an Universitäten<br />

und Fachhochschulen, zum andern aus der <strong>Höhere</strong>n Berufsbildung.<br />

Diese spricht vor allem Arbeitnehmende an, die eine Berufslehre<br />

absolviert haben. Die <strong>Höhere</strong> Berufsbildung vereint Berufserfahrung,<br />

theoretisches Wissen und praktisches Können und ist damit die Spezialisten-<br />

und Kaderschmiede im dualen schweizerischen Bildungssystem.<br />

Die <strong>Höhere</strong> Berufsbildung ist im Schweizer Bildungssystem das wirkungsvollste<br />

Mittel gegen Arbeitslosigkeit. Die schweizerische Volksstatistik<br />

zeigt, dass die Erwerbsquote von Absolvierenden aus der<br />

<strong>Höhere</strong>n Berufsbildung mit 92% die höchste aller Bildungsstufen ist.<br />

Sargans<br />

Ziegelbrücke<br />

DIE <strong>ibW</strong>-STANDORTE<br />

Maienfeld (Bildungszentrum Wald)<br />

Ziegelbrücke*<br />

Sargans<br />

Chur (AGVS-Zentrum)<br />

Maienfeld<br />

Chur<br />

Ilanz*<br />

Davos*<br />

Maienfeld (Schule für Gestaltung)<br />

Samedan*<br />

Chur (HWSGR)<br />

*zugemietete Räumlichkeiten<br />

7


FACHABTEILUNG<br />

VERSICHERUNG<br />

WEITERBILDUNG VERSICHERUNG<br />

Die <strong>Versicherung</strong>swelt ist sehr facettenreich. Privatversicherungen und Sozialversicherungen<br />

greifen ineinander und bieten den versicherten Personen den entsprechenden<br />

Schutz. Dies unter der Voraussetzung, dass die Bedürfnisse und Anliegen der Kundschaft<br />

kompetent und professionell aufgenommen und passgenaue Lösungen erarbeitet<br />

werden. Unser Weiterbildungsangebot im <strong>Versicherung</strong>sbereich ist zweigeteilt:<br />

Verfügen Sie bereits über entsprechende Berufskenntnisse und Grundwissen im Privatversicherungsbereich?<br />

Dann ist der modular aufgebaute Lehrgang «<strong>Versicherung</strong>sfachmann/-frau»<br />

oder die Ausbildung zum/zur Finanzberater/-in oder Finanzplaner/-in<br />

genau das Richtige für Sie. Begeistern Sie sich für die komplexen und vielseitigen Fragestellungen<br />

rund um das Sozialversicherungsrecht und haben bereits in Ihrer beruflichen<br />

Tätigkeit vielfach mit eben diesen Fragen zu tun? Dann begleiten wir Sie in Ihrer<br />

Weiterbildung zum/zur «Sozialversicherungsfachmann/-frau».<br />

EIDGENÖSSISCHE BERUFSPRÜFUNGEN<br />

Das Herzstück unserer Fachabteilung bilden die Vorbereitungslehrgänge auf die eidgenössischen<br />

Berufsprüfungen. Diese umfasst die Lehrgänge «<strong>Versicherung</strong>s -<br />

fachmann/-frau mit eidg. Fachausweis» und «Sozialversicherungsfachmann/-frau mit<br />

eidg. Fachausweis» und «Finanzplaner/-in mit eidg. Fachausweis».<br />

ZERTIFIKAT, FACHKURSE, SEMINARE<br />

Auf dieser Stufe bieten wir den Bildungsgang «Sachbearbeiter/in Sozialversicherungen»<br />

gemeinsam mit unserem Partner edupool.ch an. Ebenso ist der Lehrgang «<strong>Versicherung</strong>svermittler/-in<br />

VBV» oder «Finanzberater/-in IAF» hier angesiedelt. Sie besitzen<br />

schon einiges an Berufserfahrung im <strong>Versicherung</strong>swesen und möchten sich punktuell<br />

in gewissen Fachthemen weiterbilden? Dann werden Sie in unserem Seminarangebot<br />

fündig. Über unser Seminarangebot können wir Ihnen auch bedarfsgerechte Cicero Angebote<br />

zur Verfügung stellen.<br />

ZUSAMMENARBEIT MIT PARTNER/-INNEN<br />

Die <strong>ibW</strong> arbeitet aktiv mit verschiedenen Partner/-innen und Verbänden zusammen. Im<br />

<strong>Versicherung</strong>sbereich sind dies der Berufsbildungsverband der schweizerischen <strong>Versicherung</strong>swirtschaft<br />

VBV, der Schweizer Verband der Sozialversicherungsfachleute SVS,<br />

die <strong>Höhere</strong> Wirtschaftsschule Graubünden HWSGR, das Institut für Finanzplanung IfFP<br />

oder edupool.ch. Zudem sind einige unserer Angebote bei Cicero anerkannt.<br />

8


DOZIERENDE<br />

Die <strong>ibW</strong> <strong>Höhere</strong> <strong>Fachschule</strong> <strong>Südostschweiz</strong> und die Partnerschule <strong>Höhere</strong> Wirtschaftsschule<br />

Graubünden HWSGR zeichnen sich durch ihren sehr hohen Praxisbezug aus.<br />

Alle unsere Dozierenden sind ausgewiesene Spezialistinnen und Spezialisten in ihrem<br />

jeweiligen Fachgebiet und bei der <strong>ibW</strong> im Nebenamt tätig. Die theoretischen Grundlagen<br />

integrieren unsere Dozierenden professionell in das grosse Praxiswissen und somit<br />

auch in den Unterricht.<br />

An der <strong>ibW</strong> resp. an unserer Partnerschule HWSGR möglich<br />

Anderer Bildungsanbieter<br />

Dipl. Finanzplanungsexpert/-in<br />

NDS HF<br />

Dipl. in Unternehmensführung NDS HF<br />

Diplom NDS<br />

Diplom NDS<br />

Berufsorientierte<br />

Weiterbildung<br />

Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF<br />

Diplom HF<br />

Dipl.<br />

<strong>Versicherung</strong>swirtschafter/-in<br />

HF<br />

Diplom HF<br />

Diverse CAS/DAS/MAS etc.<br />

Hochschulzertifikate<br />

(Lehrgänge,<br />

Kurse und<br />

Seminare)<br />

Finanzplaner/-in<br />

mit eidg. FA<br />

Eidg. Berufsprüfung<br />

Sozialversicherungsfachfrau/-mann<br />

mit eidg. FA<br />

Eidg. Berufsprüfung<br />

<strong>Versicherung</strong>sfachfrau/-mann<br />

mit eidg. FA<br />

Eidg. Berufsprüfung<br />

Krankenversicherungsfachfrau/-mann<br />

mit eidg. FA<br />

Eidg. Berufsprüfung<br />

Fachhochschule<br />

Master<br />

Bachelor<br />

(Passerelle von<br />

der HFV<br />

vorhanden)<br />

Universität<br />

PhD (Doktorat)<br />

Master<br />

Bachelor<br />

Tertiärstufe<br />

Dipl. Finanzberater/-in<br />

IAF<br />

Sachbearbeiter/-in<br />

Sozialversicherungen<br />

edupool.ch<br />

<strong>Versicherung</strong>svermittler/-in<br />

VBV<br />

Young Insurance<br />

Professional VBV<br />

Verbandszertifikat<br />

Verbandszertifikat<br />

Verbandszertifikat<br />

Verbandszertifikat<br />

Berufsmaturität<br />

Gymnasiale Maturität<br />

Abgeschlossene<br />

berufliche Grundbildung<br />

aus der <strong>Versicherung</strong>sbranche<br />

oder anderen Branchen<br />

Quereinstieg<br />

Sekundarstufe II<br />

Obligatorische Grundbildung<br />

9


SACHBEARBEITER/-IN<br />

SOZIALVERSICHERUNGEN<br />

EDUPOOL.CH<br />

DATEN<br />

Schulbeginn<br />

Jährlich im Mai<br />

UNTERRICHTSTAG<br />

Montagabend, 18.00 bis 21.15 Uhr<br />

DAUER<br />

Berufsbegleitend, 2 Semester,<br />

ca. 140 Lektionen<br />

UNTERRICHTSORT<br />

Chur<br />

ABSCHLUSS<br />

intern<br />

Sachbearbeiterin Sozialversicherungen <strong>ibW</strong><br />

Sachbearbeiter Sozialversicherungen <strong>ibW</strong><br />

KOSTEN<br />

CHF 3’380 für den ganzen<br />

Lehrgang (inkl. Lehrmittel, elektronischer<br />

Lernraum und Simulationsprüfungen) plus<br />

CHF 700 externe Prüfungsgebühr (durch<br />

edupool.ch)<br />

extern<br />

Sachbearbeiter/-in Sozialversicherungen<br />

edupool.ch<br />

ANMELDESCHLUSS<br />

Jeweils im April<br />

KONTAKT<br />

Marco Riedi<br />

Fachvorsteher Sozialversicherungen<br />

Telefon 081 403 33 65<br />

marco.riedi@ibw.ch<br />

www.ibw.ch<br />

10


Wer eine solide berufliche Grundbildung im Bereich der Sozialversicherungen sucht,<br />

liegt beim Lehrgang Sachbearbeiter/-in Sozialversicherungen (nach edupool.ch) goldrichtig:<br />

Lernen Sie das praktische Handwerk in diesem Metier und werden Sie in kurzer<br />

Zeit zu einem wertvollen und vielseitig einsetzbaren Mitarbeitenden.<br />

ZIELPUBLIKUM<br />

Dieser Lehrgang richtet sich an Mitarbeitende öffentlicher Verwaltungen, öffentlicher<br />

oder privater <strong>Versicherung</strong>sgesellschaften und Sozialversicherungen, an Mitarbeitende<br />

in der Lohnadministration und in Personalabteilungen, die ihre Kenntnisse im Sozialversicherungsbereich<br />

erweitern möchten sowie an (Wieder-)Einsteigende.<br />

TÄTIGKEIT<br />

Als Sachbearbeiter/-in Sozialversicherungen haben Sie die Möglichkeit, in den<br />

Bereichen Sozialversicherung, Lohnadministration, Verwaltung, Sozialhilfe usw. die erworbenen<br />

Kenntnisse in die Praxis umzusetzen. Sie wissen, wie sich Sozial-<br />

versicherungen finanzieren und welche Leistungen erbracht werden. Zudem können Sie<br />

aus der Lohnbuchhaltung die Abrechnungen für die Sozialversicherungen und einfache<br />

Lohnabrechnungen mit den entsprechenden Abzügen erstellen.<br />

INHALTE<br />

| Grundlagen soziale Sicherheit<br />

| 1. Säule (AHV/IV/EL/EO/MSE/SH)<br />

| 2. Säule (BV/UV/ALV/KV)<br />

| Schnittstellen ins Arbeitsrecht sowie Grundlagen Lohn- und Gehaltswesen<br />

LERNZIELE<br />

| Erarbeiten der Grundlagen von Sozialversicherungen inkl. Kennzahlen und Statistiken<br />

| Kennen der geschichtlichen, strukturellen und rechtlichen Zusammenhänge<br />

| Aneignen von Wissen über Schnittstellen zwischen Arbeitsrecht und Gehaltswesen<br />

| Schaffen der Grundlagen für den Fachausweis-Bildungsgang<br />

AUFNAHMEBEDINGUNGEN<br />

Interessierte bringen vorzugsweise eine kaufmännische oder vergleichbare Grundausbildung<br />

mit mehrjähriger Praxis im kaufmännischen Bereich mit. Praxiserfahrung im<br />

Sozialversicherungswesen ist von Vorteil, aber nicht zwingend.<br />

BESONDERES<br />

| Ein eigenes Notebook ist Voraussetzung für diesen Lehrgang.<br />

| Schriftliche Simulationsprüfungen zur Vorbereitung auf die zentrale Edupool-Prüfung<br />

sind im Lehrgangspreis inbegriffen.<br />

ANSCHLUSSMÖGLICHKEIT<br />

| Sozialversicherungsfachfrau/-mann mit eidg. FA<br />

11


SOZIALVERSICHERUNGS-<br />

FACHLEUTE MIT EIDG.<br />

FACHAUSWEIS<br />

DATEN<br />

Schulbeginn<br />

Jährlich im Februar<br />

UNTERRICHTSTAGE<br />

Donnerstagabend von 18.00 bis<br />

21.15 Uhr,<br />

2 x pro Monat Samstag von 08.00<br />

bis 13.00 Uhr<br />

Eine Anpassung der Unterrichtstage<br />

ist möglich.<br />

UNTERRICHTSORT<br />

Chur<br />

DAUER<br />

Berufsbegleitend, 3 Semester,<br />

total ca. 380 Lektionen<br />

KOSTEN<br />

CHF 3’500 (netto CHF 1’750 nach<br />

Subventionsbeitrag Bund) pro<br />

Semester<br />

exkl. eidg. Prüfungsgebühr<br />

CHF 2’500 (durch SVS)<br />

ABSCHLUSS<br />

Sozialversicherungsfachfrau mit eidg. FA<br />

Sozialversicherungsfachmann mit eidg. FA<br />

MEHRWERT<br />

Citrix-Online-Zugang auf unsere<br />

Lernumgebung und alle benötigten<br />

Programme sind in den Lehrgangskosten<br />

inbegriffen.<br />

ANMELDESCHLUSS<br />

Jeweils im Januar<br />

12


Werden Sie zur kompetenten Ansprechperson für Versicherte, Arbeitgeber, Behörden<br />

und weitere Institutionen! Im anerkannten Lehrgang «Sozialversicherungsfachleute mit<br />

eidg. FA» erlangen Sie vertiefte Kenntnisse in allen Sozialversicherungsbereichen, wie<br />

beispielsweise AHV, IV, EO/ MSE, Ergänzungsleistungen, Familienzulagen, berufliche<br />

Vorsorge, Krankenversicherung, Unfallversicherung, Militärversicherung und Privatversicherung.<br />

ZIELPUBLIKUM<br />

Berufsleute, die im Sozial- oder allgemein im <strong>Versicherung</strong>sbereich, Personalbereich,<br />

Lohn- und Treuhandbereich, in der Rechtsberatung, allenfalls auch im medizinischen<br />

Bereich, arbeiten und sich vertiefte Kenntnisse aneignen wollen, um ihre Kundschaft<br />

kompetent und umfassend beraten zu können.<br />

TÄTIGKEITEN<br />

Sozialversicherungsfachleute erfüllen verschiedene Aufgaben. Sie beschäftigen sich<br />

mit Fragen aus verschiedenen Bereichen des Sozialversicherungssystems: AHV, IV, EO/<br />

MSE, Ergänzungsleistungen, Familienzulagen, berufliche Vorsorge, Krankenversicherung,<br />

Unfallversicherung, Militärversicherung und Privatversicherung.<br />

Zum Beispiel klären sie vielschichtige Fragen zum Kreis der versicherten Personen, über<br />

Beitragswesen, Leistungen und deren Bemessung sowie zur gesamten Finanzierung<br />

ab. Sie prüfen die Bezugsberechtigung von Leistungen bei Krankheit, Unfall, Arbeitslosigkeit<br />

oder Tod.<br />

Sie sind Ansprechperson für Personen mit sozialversicherungsrechtlichen Fragen in<br />

unterschiedlichsten Lebenssituationen, sei dies bezüglich <strong>Versicherung</strong>sunterstellung,<br />

Beiträge an <strong>Versicherung</strong>en oder Leistungsbezug bei Unfall, Krankheit, Militärdienst,<br />

Mutterschaft, Alter oder Tod.<br />

Sie arbeiten mit verschiedensten Institutionen zusammen und sorgen für eine fachgerechte<br />

Beantwortung der vielfältigen Fragestellungen Ihrer Kundschaft.<br />

13


INHALTE<br />

Der Inhalt der einzelnen Fächer orientiert sich an der Wegleitung des Schweizerischen<br />

Verbandes für Sozialversicherungsfachleute. Die Berufsprüfung setzt sich aus folgenden<br />

Handlungsfeldern zusammen.<br />

| Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV)<br />

| Invalidenversicherung (IV)<br />

| Unfallversicherung (UV)<br />

| Krankenversicherung (KV)<br />

| Berufliche Vorsorge (BV)<br />

| Soziale Sicherheit (SoSi)<br />

| Arbeitslosenversicherung und Insolvenzentschädigung (ALV)<br />

| Erwerbsersatzordnung, Erwerbsersatz bei Mutterschaft, Vaterschaft, Adoption,<br />

Betreuung, Familienzulagen (EO/MSE/VSE/AdopE/BUE/MSEAE/FZ)<br />

| Militärversicherung (MV)<br />

| Recht / Koordination (RE / KOO)<br />

| Ergänzungsleistungen (EL) und Überbrückungsleistungen für ältere Arbeitslose (ÜL)<br />

| Sozialhilfe (SH)<br />

PRÜFUNGSZULASSUNG<br />

Zur Prüfung wird zugelassen, wer:<br />

a) einen der nachfolgenden Ausweise besitzt:<br />

| ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis einer mindestens dreijähriger<br />

Grundbildung oder<br />

| ein Maturitätszeugnis oder<br />

| ein eidgenössisches Berufsattest einer mindestens zweijährigen beruflichen<br />

Grundbildung;<br />

b) nach abgeschlossener Grundausbildung bis zum Prüfungsbeginn eine<br />

mindestens dreijährige (bei Vorliegen eines Ausweises nach lit. a1) bzw.<br />

mindestens fünfjährige (bei Vorliegen eines Ausweises nach lit. a2) Berufs-<br />

praxis im Sozialversicherungsbereich nachweist.<br />

Es besteht auch die Möglichkeit, ein Dossier einzureichen, um gegebenenfalls zur<br />

Berufsprüfung zugelassen zu werden. Weitere Informationen über die Prüfungs-<br />

zulassung erteilt der SVS (www.svs-feas.ch).<br />

14


BESONDERES<br />

| Ein eigenes Notebook ist Voraussetzung, um nur noch elektronisch abgegebene<br />

PDF-Dokumente zu bearbeiten (Notizen, Markieren etc.).<br />

| Es können nach Absprache auch einzelne Sozialversicherungs-Module<br />

besucht werden.<br />

| All inclusive: Lehrmittel, elektronischer Lernraum, Semester- und Simulations-<br />

prüfungen sind im Preis inbegriffen.<br />

Dieser Lehrgang wird mit langjährig erfahrenen Dozierenden durchgeführt, welche teilweise<br />

auch Prüfungsexpert/-innen sind. Die Studierenden erhalten im Lehrgang darüber<br />

hinaus wertvolle Informationen hinsichtlich Zeitmanagement und Gesprächstechnik an<br />

der eidg. Berufsprüfung.<br />

ANSCHLUSSMÖGLICHKEITEN<br />

| <strong>ibW</strong>-intern: Dipl. in Unternehmensführung NDS HF<br />

| extern: Dipl. Sozialversicherungsexpertin bzw. dipl. Sozialversicherungsexperte<br />

KONTAKT<br />

Marco Riedi<br />

Fachvorsteher Sozialversicherungen<br />

Telefon 081 403 33 65<br />

marco.riedi@ibw.ch<br />

15


VERSICHERUNGS-<br />

FACHLEUTE<br />

MIT EIDG. FACHAUSWEIS<br />

DATEN<br />

Schulbeginn<br />

März/April Module des 1. und des<br />

3. Semesters. Oktober für Module<br />

des 2. Semesters.<br />

UNTERRICHTSTAGE<br />

Montag- und Mittwochabend,<br />

teilweise Freitagabend<br />

UNTERRICHTSORT<br />

Sargans<br />

DAUER<br />

Berufsbegleitend, 3 Semester<br />

KOSTEN<br />

CHF 17’760 (netto CHF 8’880 nach<br />

Subventionsbeitrag Bund) für<br />

Lehrgangskosten und Prüfungsgebühren,<br />

exkl. Lehrmittel<br />

ABSCHLUSS<br />

<strong>Versicherung</strong>sfachfrau mit eidg. FA<br />

<strong>Versicherung</strong>sfachmann mit eidg. FA<br />

ANMELDESCHLUSS<br />

Jeweils vier Wochen vor Modulstart<br />

16<br />

MEHRWERT<br />

Als erfolgreiche/r Absolvent/-in<br />

dieser Weiterbildung sind Sie eine<br />

auf dem Arbeitsmarkt gefragte<br />

Fachkraft, die eine praxisorientierte<br />

Ausbildung absolviert hat<br />

und über ein breites UND tiefes<br />

Fachwissen verfügt.


Bereit für den nächsten Karriereschritt? Als <strong>Versicherung</strong>sfachmann/-frau mit eidg.<br />

Fachausweis verfügen Sie über praxisorientierte, breite und fachgebietsweise tiefe<br />

Fachkenntnisse, die Sie beruflich weiterbringen. Im Vorbereitungslehrgang bereiten wir<br />

Sie optimal auf die eidgenössische Berufsprüfung vor.<br />

ZIELPUBLIKUM<br />

Die Ausbildung zum <strong>Versicherung</strong>sfachmann/zur <strong>Versicherung</strong>sfachfrau richtet sich an<br />

<strong>Versicherung</strong>smitarbeitende, die sich vertieft mit der <strong>Versicherung</strong>smaterie beschäftigen<br />

wollen und ihre Fachkenntnisse mit einem breit anerkannten Abschluss bestätigen<br />

möchten. Der geschützte und eidg. anerkannte Titel <strong>Versicherung</strong>sfachmann/<strong>Versicherung</strong>sfachfrau<br />

mit eidgenössischem Fachausweis ebnet Ihnen den Weg für Ihre berufliche<br />

Karriere im Bereich der <strong>Versicherung</strong>en.<br />

TÄTIGKEITEN<br />

Die Anforderungen im Arbeitsalltag der <strong>Versicherung</strong>sbranche steigen. Absolvierende<br />

dieser Berufsprüfung zeichnen sich durch fundierte Kenntnisse der <strong>Versicherung</strong>s-<br />

wirtschaft aus und haben zudem in ausgewählten Gebieten vertiefte <strong>Versicherung</strong>sfachkenntnisse.<br />

Ausserdem kennen Sie sich bestens in einem <strong>Versicherung</strong>sprozess aus und arbeiten in<br />

Projekten mit. Sie übernehmen eine Führungsfunktion, wenn es um fachspezifische und<br />

herausfordernde Fragestellungen geht. Sie gestalten und entwickeln praxisbezogene<br />

Lösungen und begründen die notwendigen Schritte exakt und fachkompetent.<br />

Der modular aufgebaute Bildungsgang vermittelt umfassende <strong>Versicherung</strong>sfachkenntnisse<br />

sowie Kenntnisse im Bereich der Unternehmensführung. Absolvierende<br />

lösen mit dem erworbenen Fachwissen selbständig Aufgaben und beraten interne und<br />

externe Kundschaft. Sie tragen Fachverantwortung und sind Leistungsträger/-innen in<br />

typischen <strong>Versicherung</strong>sprozessen.<br />

INHALTE<br />

Modularer Aufbau der Qualifikation<br />

Die <strong>ibW</strong> <strong>Höhere</strong> <strong>Fachschule</strong> <strong>Südostschweiz</strong> bietet zusammen mit dem Berufsbildungsverband<br />

der <strong>Versicherung</strong>swirtschaft VBV ein umfassendes, modular aufgebautes<br />

Prüfungssystem für den Erwerb des eidg. Fachausweises <strong>Versicherung</strong>sfachmann/-frau<br />

an.<br />

Es wird unterschieden zwischen obligatorischen Modulen und Wahlmodulen. Die<br />

Abschlüsse dieser Module müssen für die Zulassung zur eidgenössischen Abschlussprüfung<br />

vorliegen. Für die eidgenössische Abschlussprüfung stehen vier Prozessmodule<br />

zur Auswahl, wovon eines ausgewählt werden muss.<br />

17


PRÜFUNGSZULASSUNG<br />

Bei der Anmeldung zur Abschlussprüfung (nach dem 3. Semester) sind folgende<br />

Nachweise zu erbringen:<br />

| Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als <strong>Versicherung</strong>skaufmann/-frau plus zwei<br />

oder<br />

Jahre Berufspraxis im <strong>Versicherung</strong>sbereich;<br />

| Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis einer dreijährigen Grundbildung (bzw. Handels-<br />

oder<br />

schule oder Matura) plus schriftliche Vermittlerprüfung plus drei Jahre Berufspraxis<br />

im <strong>Versicherung</strong>sbereich;<br />

| Grundbildung plus schriftliche Vermittlerprüfung plus fünf Jahre Berufspraxis, drei<br />

davon im <strong>Versicherung</strong>sbereich<br />

Detaillierte Informationen zu den Zulassungsbedingungen finden Sie im Prüfungs-<br />

reglement unter www.vbv.ch.<br />

ANMELDUNG<br />

Die Anmeldung zu sämtlichen Modulen erfolgt über die Plattform www.vbv.ch.<br />

KONTAKT<br />

Anita Hartmann<br />

Fachvorsteherin Privat-<br />

versicherungen<br />

Telefon 081 403 33 27<br />

anita.hartmann@ibw.ch<br />

18


ABSCHLUSSPRÜFUNG ÜBER EINEN DIESER<br />

VERSICHERUNGSKERNPROZESSE<br />

(eidgenössisch)<br />

Prozessmodule (1 Modul muss gewählt werden)<br />

Underwriting,<br />

inkl. Produktmanagement<br />

Schaden- und Leistungsfallbearbeitung,<br />

Dienstleistungsmanagement<br />

Vertrieb und Support<br />

Broking<br />

Wahlmodule (3 Module müssen abgeschlossen werden)<br />

Sachversicherung Transportversicherung Banking und Finance<br />

AHV/IV und übrige<br />

Sozialversicherungen<br />

Krankenversicherung<br />

Vermögensversicherung<br />

Einzellebensversicherung<br />

(obligatorisch/überobliga-<br />

<strong>Versicherung</strong>smedizin<br />

torisch)<br />

Kollektivlebensversicherung<br />

Unfallversicherung<br />

Technische <strong>Versicherung</strong>en<br />

(obligatorisch/überobliga-<br />

(obligatorisch/überobliga-<br />

torisch)<br />

torisch)<br />

Obligatorische Module<br />

<strong>Versicherung</strong>srecht<br />

Persönliches Management<br />

<strong>Versicherung</strong>swirtschaft<br />

(Recht rund um die Versi-<br />

<strong>Versicherung</strong>smarketing<br />

cherung)<br />

«ICH KONNTE MEIN THEORETISCHES<br />

FUNDAMENT ERWEITERN UND VIELES<br />

ON THE JOB ANWENDEN.»<br />

Fahrije Bekteshi, <strong>Versicherung</strong>s-<br />

fachfrau mit eidg. FA<br />

Zum Video von Fahrije<br />

19


DIPL. FINANZBERATER/-IN<br />

IAF<br />

DATEN<br />

Schulbeginn August<br />

UNTERRICHTSTAGE<br />

Montagnachmittag und -abend<br />

von 13.00 – 16.45 und<br />

17.30 – 20.15 Uhr<br />

UNTERRICHTSORT<br />

Chur HWSGR<br />

DAUER<br />

Berufsbegleitend, 2 Semester,<br />

total 28 Blocktage<br />

KOSTEN<br />

CHF 4’750 (netto CHF 2’375 nach<br />

Subventionsbeitrag Bund) pro<br />

Semester; (Total CHF 9’500; netto<br />

CHF 4’750 nach Subventionsbeitrag<br />

Bund), exkl. Prüfungsgebühr<br />

ABSCHLUSS<br />

Dipl. Finanzberaterin IAF<br />

Dipl. Finanzberater IAF<br />

ANMELDESCHLUSS<br />

Jeweils 15. Juli<br />

KONTAKT<br />

Anita Hartmann<br />

Fachvorsteherin<br />

Telefon 081 403 33 27<br />

anita.hartmann@ibw.ch<br />

www.ibw.ch<br />

20


Das Diplom zum/zur Finanzberater/-in IAF ist die praxisnahe Qualifikation für die<br />

Beratung von mittelständischen Privatpersonen. Als dipl. Finanzberater/-in IAF<br />

beraten und betreuen Sie Ihre Kundschaft in den Bereichen Vermögen, Vorsorge,<br />

<strong>Versicherung</strong>en und Immobilien kompetent und erfolgreich.<br />

ZIEL<br />

Dipl. Finanzberater/-innen IAF werden befähigt, in Vermögens-, Vorsorge- und <strong>Versicherung</strong>sfragen<br />

kompetent zu unterstützen. Sie kennen zudem die rechtlichen und im speziellen<br />

die steuerrechtlichen Rahmenbedingungen für eine kundenorientierte Beratung.<br />

ZIELPUBLIKUM<br />

| Zum Zielpublikum gehören Mitarbeitende von Finanzinstituten (Banken, Versicher-<br />

ungen und Finanzintermediäre) sowie selbständige Berater/-innen, die in der<br />

Kundenberatung/-betreuung und im Verkauf von Finanzinstrumenten tätig sind.<br />

| Die Teilnehmenden sollten Praxiserfahrungen im Kundenkontakt mitbringen und<br />

verfügen von Vorteil über Grundkenntnisse in den oben erwähnten Fachgebieten.<br />

INHALTE<br />

| Finanzmathematik<br />

| Recht<br />

| <strong>Versicherung</strong>en<br />

| Vermögen<br />

| Steuern<br />

| Vorsorge<br />

| Immobilien<br />

KOSTEN<br />

Entscheiden Sie sich dazu, nach dem Zertifikatslehrgang die weiterführende Ausbildung<br />

zur eidg. Berufsprüfung zu absolvieren, dann werden Ihnen bis zu 50% der Gesamtkosten<br />

(inkl. Zertifikatslehrgang) vom Bund zurückvergütet.<br />

PRÜFUNGSZULASSUNG<br />

Zur Fachprüfung zum/zur dipl. Finanzberater/-in IAF wird zugelassen, wer:<br />

| ein Fähigkeitszeugnis einer mindestens dreijährigen Grundbildung oder einen<br />

gleichwertigen Ausweis besitzt und mindestens ein Jahr Berufspraxis im Finanz-<br />

dienstleistungsbereich nachweist oder<br />

| eine Berufspraxis von mindestens fünf Jahren, davon mindestens ein Jahr im Finanz-<br />

dienstleistungsbereich, nachweist.<br />

Stichtag für den Nachweis der Berufspraxis ist der Beginn der Prüfung. Die Grundbildung<br />

bis zum Erlangen eines Fähigkeitszeugnisses oder dergleichen wird nicht an die Berufspraxis<br />

angerechnet.<br />

ANSCHLUSSMÖGLICHKEIT<br />

| Finanzplaner/-in mit eidg. FA<br />

21


WEITERE ANGEBOTE<br />

FINANZPLANER/-IN MIT EIDG. FACHAUSWEIS<br />

Als Finanzplaner/-in mit eidg. Fachausweis können Sie Privatper-<br />

sonen über den gesamten Lebenszyklus bis zur Pensionierung<br />

umfassend beraten und betreuen.<br />

DATEN<br />

Schulbeginn<br />

Dezember<br />

Ziel:<br />

Finanzplaner/-innen werden befähigt, private Haushalte über das gesamte<br />

Erwerbsleben bis zur Pensionierung im Rahmen einer privaten<br />

Finanzplanung umfassend und kompetent zu beraten und zu betreuen.<br />

Zielpublikum:<br />

| Zum Zielpublikum gehören Mitarbeitende von Finanzinstituten<br />

(Banken, <strong>Versicherung</strong>en und Finanzintermediären) in der Kunden<br />

beratung sowie selbständige Berater/-innen, die in der Kundenbetreuung<br />

und im Verkauf von Finanzinstrumenten tätig sind.<br />

| Absolvierende des Bildungsabschlusses Dipl. Finanzberater/-in IAF<br />

Weitere Bildungsabschlüsse bzw. Zulassungsbedingungen können<br />

der Liste der Äquivalenzen der IAF (https://www.iaf.ch/bildungsabschluesse/dipl-finanzberater-iaf/reglemente/)<br />

entnommen werden.<br />

Inhalte:<br />

| Allgemeine Finanzplanung: Vermögen, Vorsorge, Steuern, Recht<br />

| Finanzplanung privater Haushalte: Schwerpunkt Pensionsplanung<br />

| Prüfungstraining: Fallstudien<br />

Aufnahmebedingung:<br />

| Nachweis der vier schriftlichen Modulprüfungen als Finanzberater/-in<br />

IAF<br />

Prüfungszulassung:<br />

Als Voraussetzung zur Zulassung an die Prüfungen zum/zur Finanzplaner/-in<br />

mit eidg. Fachausweis gilt das erfolgreiche Bestehen der<br />

Zwischenprüfung zum/zur dipl. Finanzberater/-in IAF. Weitere Details<br />

sind in der Wegleitung der IAF geregelt.<br />

Anschlussmöglichkeit:<br />

| Eidg. dipl. KMU-Finanzexpert/-in<br />

UNTERRICHTSTAGE<br />

Montagnachmittag und<br />

-abend von 13.00 – 16.45<br />

und 17.30 – 20.15 Uhr<br />

UNTERRICHTSORT<br />

Chur HWSGR<br />

DAUER<br />

Berufsbegleitend, 1 Semester,<br />

16 Blocktage mit 104<br />

Lektionen Präsenzworkshops<br />

und 24 Lektionen<br />

Prüfungstraining<br />

KOSTEN<br />

CHF 9’100 für Präsenzkurs.<br />

Die Kursunterlagen (ohne<br />

Standardliteratur) in digitaler<br />

Form sind in den Kursgebühren<br />

enthalten. Bezug<br />

der Kursunterlagen als<br />

Skriptordner freiwillig<br />

(CHF 100 je Modulordner).<br />

Zusätzliche Kosten von ca.<br />

CHF 500 für Standardliteratur<br />

und Taschenrechner.<br />

Die Prüfungsgebühren von<br />

CHF 1’000 (Stand 2024)<br />

werden separat durch die<br />

Prüfungs organisation IAF<br />

erhoben.<br />

ABSCHLUSS<br />

Finanzplanerin mit eidg. FA<br />

Finanzplaner mit eidg. FA<br />

ANMELDESCHLUSS<br />

Jeweils 15. September<br />

22


DIPL. FINANZPLANUNGSEXPERT/-IN NDS HF<br />

Der/die dipl. Finanzplanungsexpert/-in NDS HF kann Privatkundinnen<br />

und -kunden in fünf Situationen von erhöhter Komplexität beraten:<br />

Selbständigerwerbende und Teil haber/-innen an Unternehmungen,<br />

leitende Angestellte, Patchwork-Familien, Menschen, die grenzüberschreitend<br />

wohnen oder arbeiten sowie Menschen mit Immobilieneigentum<br />

über das klassische Eigenheim hinaus. Absolvierende<br />

des Lehrgangs besitzen Prozesskompetenzen in Verhandlung und<br />

Konfliktlösung sowie in Führung und operativer Qualitätssicherung.<br />

Finanzberater/-innen und -planer/-innen mit diesen Kompetenzen<br />

bedienen das «High End» der Privatkundschaft und übernehmen Führungsverantwortung<br />

für andere Finanzplanerinnen und Finanzplaner.<br />

Kompetenzen:<br />

Mit der Dynamisierung von Wirtschaft und Gesellschaft sind für viele<br />

Menschen die Zeiten eines ruhigen und statischen Lebens vorbei.<br />

Unser Leben wird immer komplizierter und mobiler, in jeder Hinsicht:<br />

geographisch, beruflich, und auch in unseren privaten Beziehungen.<br />

Dies führt zu komplexeren Fragen und anspruchsvolleren Beratungen<br />

von Finanzkundschaft.<br />

Der Lehrgang vermittelt die Kompetenzen zur Finanzberatung und<br />

-planung in fünf definierten Kundensituationen von erhöhter Komplexität:<br />

| Selbständigerwerbende und Teilhaber/-innen an Unternehmungen<br />

| Leitende Angestellte<br />

| Patchwork-Familien<br />

| Menschen, die grenzüberschreitend wohnen oder arbeiten<br />

| Menschen mit Immobilieneigentum über das klassische Eigenheim<br />

hinaus<br />

Zielpublikum:<br />

Der Lehrgang und der Abschluss zum dipl. Finanzplanungsexpert/-in<br />

NDS HF richten sich an Finanzfachleute, die ihre Kompetenzen in der<br />

Beratung von Privatkundschaft in der Schweiz verstärken wollen.<br />

Speziell angesprochen sind Finanzplaner/-innen mit eidg. Fachausweis<br />

und dipl. Betriebswirtschafter/-innen HF.<br />

Aufnahmebedingungen:<br />

Bei der Selektion der Studierenden werden die Faktoren Ausbildung<br />

und Berufserfahrung berücksichtigt. Dabei entscheiden beide Aspekte<br />

über die Aufnahme.<br />

| Ausbildung: Zugelassen sind Inhaber/-innen eines eidg. Fachausweises<br />

oder eines eidg. Diploms und Absolventinnen und Absolventen<br />

von <strong>Höhere</strong>n <strong>Fachschule</strong>n, Fachhochschulen oder Universitäten.<br />

| Berufserfahrung: Sie bringen vier Jahre Berufserfahrung mit, davon<br />

mindestens zwei Jahre in der Finanzberatung und -planung für Privatkundinnen<br />

und -kunden in der Schweiz.<br />

Über die Zulassung von Personen mit anderen Voraussetzungen<br />

entscheidet abschliessend die Studienleitung. Kontaktieren Sie uns:<br />

info@iffp.ch.<br />

Der Lehrgang baut auf den Inhalten des Lehrgangs Finanzplaner/-in<br />

mit eidg. Fachausweis auf.<br />

DATEN<br />

Schulbeginn<br />

März<br />

UNTERRICHTSTAGE<br />

Mittwoch von 13.15 – 19.45<br />

Uhr<br />

UNTERRICHTSORT<br />

Der Lehrgang wird durch die<br />

HWSGR in Kooperation mit<br />

dem IfFP in Zürich durchgeführt.<br />

DAUER<br />

Berufsbegleitend 2 Semester,<br />

304 Lektionen plus<br />

Selbststudium im gleichen<br />

Zeitumfang<br />

KOSTEN<br />

CHF 14’500 für den gesamten<br />

Lehrgang inklusive<br />

Prüfungen, Diplomarbeit<br />

und digitale Unterlagen.<br />

Bezug des Skriptenordners<br />

ist freiwillig (Zusatzgebühr<br />

von CHF 600).<br />

KONTAKT<br />

Martin Bundi<br />

Fachvorsteher dipl. Finanzplanungsexpert/-in<br />

NDS HF<br />

Telefon 081 403 33 64<br />

martin.bundi@ibw.ch<br />

www.ibw.ch<br />

ABSCHLUSS<br />

Dipl. Finanzplanungsexpert/-in<br />

NDS HF<br />

ANMELDESCHLUSS<br />

1 Monat vor Schulstart<br />

23


VERSICHERUNGSVERMITTLER/-IN VBV<br />

<strong>Versicherung</strong>svermittler/-in VBV ist der Benchmark und Branchenstandard<br />

für gute <strong>Versicherung</strong>s- und Vorsorgeberatung in der<br />

Schweiz. Die Qualifikation ist von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht<br />

als Bildungsabschluss für die Registrierung als <strong>Versicherung</strong>svermittler/-in<br />

anerkannt. Die Registrierung ist ein Muss für<br />

alle ungebundenen Vermittlerinnen und Vermittler und mittlerweile<br />

Branchenstandard bei den meisten an ein <strong>Versicherung</strong>sunternehmen<br />

gebundene Vermittler/-innen.<br />

In den Kursen der <strong>ibW</strong> bereiten Sie sich individuell auf die VBV-<br />

Prüfungen vor und erwerben gleichzeitig wertvolles Beratungs-<br />

Know-how, das Sie in Ihrem beruflichen Alltag umsetzen können.<br />

Die <strong>ibW</strong> führt diesen Lehrgang in Zusammenarbeit mit dem VBV durch.<br />

Mehrwert:<br />

Die Ausbildung und Zertifizierung zum/zur <strong>Versicherung</strong>svermittler/-<br />

in VBV stellt die <strong>Versicherung</strong>sberatung für Privatpersonen und<br />

Gewerbe ins Zentrum. Der Abschluss ist von der Finanzmarktaufsicht<br />

(Finma) anerkannt. Mit der nationalen Ausbildung können Sie ebenfalls<br />

das europäische Zertifikat «European Insurance Intermediary EII<br />

(eficert)» beantragen und erhöhen damit Ihre berufliche Mobilität.<br />

DATEN<br />

Schulbeginn 3x jährlich<br />

jeweils Januar, April und<br />

Oktober<br />

UNTERRICHTSORT<br />

Individuell, Chur, Sargans<br />

oder Zürich<br />

UMFANG<br />

Berufsbegleitend,<br />

1 Semester<br />

KOSTEN<br />

Auf Anfrage<br />

ABSCHLUSS<br />

Zertifikat <strong>Versicherung</strong>s-<br />

vermittlerin VBV<br />

Zertifikat <strong>Versicherung</strong>s-<br />

vermittler VBV<br />

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DEN<br />

SOZIALVERSICHERUNGEN (REFRESHER)<br />

In diesem Seminar erhalten Sie einen aktuellen Überblick über die<br />

wichtigsten Anpassungen und die anstehenden Veränderungen in den<br />

zehn Schweizer Sozialversicherungsgesetzen.<br />

Freuen Sie sich auf folgende Kursschwerpunkte:<br />

| Aktualitäten und Entwicklungstrends in den Zweigen AHV, IV, BV,<br />

UV, KV, ALV, FZ, EO/MSE<br />

Ihr Nutzen für die Zukunft:<br />

| Sie erhalten einen vertieften Überblick der aktuellen<br />

Veränderungen und sind sozialversicherungsrechtlich up-to-date.<br />

| Sie setzen sich mit aktuellen Herausforderungen in der täglichen<br />

Anwendung der Sozialversicherungen auseinander.<br />

Zielgruppe:<br />

| Personen, die im Bereich Personalmanagement und Sozial-<br />

versicherungen tätig sind.<br />

| Personalverantwortliche und Führungspersonen mit Interesse an<br />

sozialversicherungsrechtlichen Fragen.<br />

DAUER<br />

1 Tag, 8 Lektionen,<br />

08.30 – 17.00 Uhr<br />

ORT UND DATEN<br />

Chur, Mittwoch, 14.02.2024<br />

REFERENT<br />

Ralph Büchel<br />

dipl. Sozialversicherungsexperte,<br />

Treuhänder mit eidg.<br />

FA, Dozent und Unternehmer,<br />

langjährige Erfahrung in Sozialversicherungen<br />

und Sozialversicherungsabkommen<br />

KOSTEN<br />

CHF 590<br />

inkl. Mittagessen mit Getränk,<br />

Kursunterlagen und Kursausweis.<br />

24


ARBEITSUNFÄHIGKEIT: SCHNITTSTELLEN<br />

ZWISCHEN ARBEITS- UND<br />

SOZIALVERSICHERUNGSRECHT<br />

Die Auseinandersetzung mit sozialversicherungs- und arbeitsrechtlichen<br />

Fragen stellt hohe Ansprüche. Gewinnen Sie anhand konkreter<br />

Fallbeispiele mehr Sicherheit für die Praxis.<br />

Freuen Sie sich auf folgende Kursschwerpunkte:<br />

| Lohnfortzahlung/<strong>Versicherung</strong>sleistungen bei Krankheit/Unfall<br />

| Sperrfristen und Kündigungsfristen<br />

| Zusammenarbeit zwischen Arbeitgebenden – Sozialversicherungen<br />

| Fallbeispiele und Praxisfragen von Teilnehmenden/Referent<br />

Ihr Nutzen für die Zukunft:<br />

| Sie kennen die sozialversicherungs- und arbeitsrechtlichen Fragestellungen<br />

zu Lohn, Vertragsgestaltung, Krankheiten, Unfällen,<br />

Arbeitsunfähigkeiten, Reintegration und Invalidität.<br />

Zielgruppe:<br />

| Personen, die mehr über Sozialversicherungen und Arbeitsrecht im<br />

Zusammenhang mit <strong>Versicherung</strong>sfällen wissen wollen.<br />

| Interessierte Personalverantwortliche und Führungspersonen.<br />

DAUER<br />

1 Tag, 8 Lektionen,<br />

08.30 – 17.00 Uhr<br />

DATEN<br />

Mittwoch, 02.10.2024<br />

KURSORT<br />

Chur<br />

REFERENT<br />

Marco Riedi<br />

Sozialversicherungs-Fachmann<br />

mit eidg. FA, Ausbilder<br />

mit eidg. FA, Unternehmer,<br />

langjährige Berufserfahrung<br />

in den Bereichen Sozial- und<br />

Privatversicherungen und<br />

als Dozent<br />

KOSTEN<br />

CHF 590<br />

inkl. Mittagessen mit Getränk,<br />

Kursunterlagen und<br />

Kursausweis<br />

Mitglieder des <strong>ibW</strong>-Fördervereins<br />

oder VBGA profitieren<br />

von Spezialkonditionen.<br />

25


ALLGEMEINE INFOS<br />

& FINANZIERUNG<br />

BERATUNGSGESPRÄCH<br />

Ob in einem persönlichen Gespräch, in einer Online-Beratung oder per Telefon – unsere Fachvorsteherinnen und<br />

Fachvorsteher nehmen sich gerne Zeit, Ihnen Ihre Weiterbildungsmöglichkeiten zu erläutern und Fragen zu beantworten.<br />

Kontaktieren Sie uns unter info@ibw.ch oder unter 081 403 33 33.<br />

INFOVERANSTALTUNGEN<br />

Aktuelle Daten finden Sie unter www.ibw.ch/infoabend.<br />

KOSTEN UND DURCHFÜHRUNG<br />

Gültig ab: September 2023. Anpassungen der Semesterkosten vor und während des Lehrgangs infolge Teuerung,<br />

Subventionsanpassungen und Änderungen des Stundenplans bleiben vorbehalten. Die <strong>ibW</strong> ist berechtigt, die im<br />

Programm aufgeführten Angebote bei zu geringer Anzahl Teilnehmenden oder aufgrund anderer, von ihr nicht verschuldeter<br />

Umstände, nicht durchzuführen.<br />

ANMELDESCHLUSS<br />

Beim Anmeldeschluss wird (abhängig von der Anzahl Teilnehmenden) entschieden, ob ein Studiengang bzw. Kurs<br />

durchgeführt werden kann. Ist die maximale Klassengrösse noch nicht erreicht, sind Nachmeldungen auch nach<br />

Anmeldeschluss möglich. Die Studienplätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt. Es besteht<br />

kein Anspruch auf einen Studienplatz.<br />

FINANZIERUNG UND STIPENDIEN<br />

Auf Stufe eidgenössische Berufsprüfungen (BP) und höhere Fachprüfungen (HFP) vergütet der Bund den Studierenden<br />

bis zu 50% der Lehrgangskosten (max. CHF 9’500 bei BP, bzw. CHF 10’500 bei HFP), sobald sie die eidg. Prüfung<br />

(unabhängig vom Erfolg) absolviert und die erforderlichen Unterlagen (Zahlungsbestätigung der Schule, Wohnsitz in<br />

der Schweiz) eingereicht haben. Für Studierende mit Wohnsitz im Fürstentum Liechtenstein gilt eine andere Finanzierungsregelung.<br />

Weiterbildungen auf der Stufe <strong>Höhere</strong> <strong>Fachschule</strong> (HF) werden nicht von der Subjekt finanzierung vom Bund unterstützt.<br />

Die Subventionierung basiert auf der Interkantonalen Vereinbarung über Beiträge an die Bildungsgänge der<br />

<strong>Höhere</strong>n <strong>Fachschule</strong>n (HFSV) und erfolgt über Pauschalen pro Studierenden/r. Bei den von der <strong>ibW</strong> <strong>Höhere</strong> <strong>Fachschule</strong><br />

<strong>Südostschweiz</strong> aufgeführten Semestergebühren bei HF-Angeboten handelt es sich um Nettopreise, das<br />

heisst, dass die Subventionsbeiträge der Kantone bereits in Abzug gebracht wurden.<br />

Für Studierende mit Wohnsitz ausserhalb der Schweiz oder des Fürstentum Liechtenstein gelten Sonderregelungen.<br />

Bitte nehmen Sie hierzu mit uns Kontakt auf. Weitere Informationen zur Finanzierung Ihrer Weiterbildung sowie allfälligen<br />

Möglichkeiten für Stipendien finden Sie unter www.ibw.ch/finanzierung.<br />

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN<br />

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen der <strong>ibW</strong> finden Sie unter www.ibw.ch.<br />

26


IHRE ANSPRECH-<br />

PERSONEN<br />

Anita Hartmann<br />

Fachvorsteherin Privatversicherungen<br />

und dipl. Finanzberater/-in IAF<br />

Telefon 081 403 33 27<br />

anita.hartmann@ibw.ch<br />

www.ibw.ch<br />

Marco Riedi<br />

Fachvorsteher Sozialversicherungen<br />

Telefon 081 403 33 65<br />

marco.riedi@ibw.ch<br />

www.ibw.ch<br />

Julia Graf<br />

Kontaktperson Privatversicherungen<br />

Telefon 081 403 34 49<br />

julia.graf@ibw.ch<br />

www.ibw.ch<br />

Brigitte Good<br />

Kontaktperson Sozialversicherungen<br />

Telefon 081 403 34 35<br />

brigitte.good@ibw.ch<br />

www.ibw.ch<br />

27


Chur | Maienfeld | Sargans | Ziegelbrücke<br />

081 403 33 33, info@ibw.ch www.ibw.ch

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!