02.05.2022 Aufrufe

Naykel

Naykel lebt in Nicaragua, in der karibischen Stadt Bluefields. Er ist nicht wie die anderen Kinder in seiner Nachbarschaft. „Manchmal fühle ich mich so anders,“ denkt er. „Manchmal fühle ich mich, als würde ich nirgends dazugehören. Manchmal fühle ich mich allein.“ Die wahre Geschichte eines kleinen Außenseiters, der zu einem großen Vorbild wurde.

Naykel lebt in Nicaragua, in der karibischen Stadt Bluefields.
Er ist nicht wie die anderen Kinder in seiner Nachbarschaft.
„Manchmal fühle ich mich so anders,“ denkt er.
„Manchmal fühle ich mich, als würde ich nirgends dazugehören.
Manchmal fühle ich mich allein.“
Die wahre Geschichte eines kleinen Außenseiters,
der zu einem großen Vorbild wurde.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

epresentation

NAYKEL


Lateinamerika

Lateinamerika ist ein Teil des

Kontinents Amerika. Zu Lateinamerika

gehören alle Länder,

in denen die Menschen hauptsächlich

romanische Sprachen

sprechen. Die Menschen in Lateinamerika

sprechen vor allem

Spanisch, Portugiesisch und

Französisch.

Die Bevölkerung Lateinamerikas

setzt sich aus Angehörigen

indigener Völker, ehemals versklavten

Afrikaner:innen und

europäischen Auswander:innen

zusammen.

Romanische Sprachen

Romanische Sprachen stammen

von der Sprache Latein ab.

Während des Römischen Reiches

war Latein die wichtigste

Sprache auf dem europäischen

Kontinent. Heute ist Latein eine

tote Sprache, das bedeutet, dass

Latein nicht mehr gesprochen

wird.

Vom 6. bis 9. Jahrhundert entwickelten

sich aus Latein die romanischen

Sprachen. Dazu gehören

Spanisch, Portugiesisch, Französisch,

Italienisch, Rumänisch,

Katalanisch und mehr.

Mittelmerika

Mittelamerika liegt zwischen

Nord- und Südamerika. Zu Mittelamerika

gehören die Länder

Nicaragua, Belize, Costa Rica, El

Salvador, Guatemala, Honduras,

Panama und der südliche Teil

von Mexiko.

Illustrator’s instructions:

Double page - Day

Map of Nicaragua, with the cities Managua, Bluefields, Leon and

Granada, the lakes Cocibolca and the Xolotlan, with the volcanos

Masaya, Mombacho, Cerro Negro and San Cristobal, with the

rainforest and some of its animals and with important buildings

and monuments (the palace of cultures in Managua, the cathedral

de Granada, the Gigantona in Leon and the palm trees and fisher boats in Bluefields)

Important: A rainbow, the national bird (Guardabarranco) and the national flower (a white

plumeria). The other countries are flat. On the left side the world with the continents of North,

Central and South America.


Nicaragua

Nicaragua liegt in Mittelamerika.

Das Land grenzt im Westen an

den Pazifischen Ozean und im

Osten an das Karibische Meer.

Nicaraguas Hauptstadt ist die

Stadt Managua. Die offizielle

Sprache Nicaraguas ist Spanisch.

Aber die Menschen sprechen

andere Sprachen wie Mískito,

Englisch, Kreolisch und mehr.

Indigene Völker leben bereits

seit Jahrtausenden auf dem

Boden Nicarguas. Heute setzt

sich die Bevölkerung aus

Angehörigen indigener Völker,

Afrikaner:innen, Europäer:innen

und Asiat:innen zusammen.

Nicaragua ist berühmt für

seine Seen und Vulkane. Es hat

den zweitgrößten Regenwald

Amerikas mit einer großen

Vielfalt an Pflanzen und Tieren.

Die Karibik

Die Karibik ist ein Teil des Kontinents

Amerika. Sie umfasst das

Karibische Meer mit seinen Küsten

und eine Gruppe von Inseln.

Zu den karibischen Inseln gehören

Haiti, Jamaika, die Dominikanische

Republik, Martinique,

die Kaimaninseln und viele mehr.

Die Karibik ist seit mindestens

8000 Jahren von Angehörigen

indigener Völker bewohnt.


epresentation

Möchtest du

mehr wissen?

Symbol:

Crown

Möchtest du mehr über Naykels

Geschichte erfahren?

Unter dem Symbol der Krone

findest du weitere Informationen.

Symbol: White

Plumeria flower

Möchtest du mehr über Models

und Mode erfahren?

Weitere Informationen findest du

unter dem Symbol der Blume.

Symbol:

Speech bubble

Möchtest du Naykels Sprache

kennenlernen?

Unterhalb des Symbols der

Sprechblase findest du die

Bedeutung einiger kreolischer

und spanischer Wörter.

Symbol: bird

Guardabarranco

Unter dem Symbol des Vogels

Guardabarranco findest du

Zitate. Zitate sind Sätze, die eine

Person tatsächlich gesagt oder

geschrieben hat.

Representation in children’s books matters simply because all children

deserve to see themselves in the literary portraits of society. This gift

becomes an acknowledgement and celebration of each child’s existence.

Dr. Rudine Sims Bishop, who taught children’s literature, sees books as

mirrors which can act as reflections of ourselves and our world. She further

describes books as windows and sliding doors which give us the chance to

look and walk into worlds that reflect the lives of others.

As societies, we should therefore work to create books that offer diverse

stories, with diverse characters, who are given complex and positive

personalities and circumstances. Diverse, positive and multidimensional

depictions of characters, not only have the power to make children feel

acknowledged and celebrated, but also provide real and imagined heroes

they can identify with.

Diverse stories and characters give all children the opportunity to engage

with diversity even if their immediate context does not always offer such

interactions. Diversity in books reminds children that although people are

different, we all share a common humanity, equal value and equal status.

This can inspire children to go into the wider world with positive ideas and

images of themselves and of diversity and differences around them. This

will serve them in the encounters they make along their life’s journey.

I therefore celebrate this book and all other books, authors and illustrators

who make it their mission to give all children the gift of love and affirmation

in book form.

Michell Sibongiseni Mpike

Ein Buch von Naykel Alexander Niño

Illustrationen von name

Herausgegeben von Sarah B. Zwick-Eby und Philippe Zwick Eby

Fachliche Beratung: Angela Bartens,

Mit freundlicher Unterstützung von name

Herzlichen Dank, Georgina Niño und Mama Ru

1. Auflage, 2022

© editions mālama

www.editionsmalama.com

ISBN 978-3-949326-04-2


NAYKEL

ein Buch von Naykel Alexander Niño

Text: Philippe Zwick Eby I Illustrationen: Name

Illustrator’s instructions:

Little illustration - Day, on white

Little Naykel (6yo), trying on a crown or sparkly tiara in

front of a mirror.

He’s still doubting whether it suits him or not.

editions mālama

representation


Bonjou! Mein Name ist Naykel.

Naykel Alexander Niño

Naykel Alexander Niño wurde

am 13. August 1995 in der Stadt

Bluefields in Nicaragua geboren.

Dies ist seine wahre Geschichte.

bonjou

Bonjou ist Kreolisch der Mískito-

Küste und bedeutet „Hallo”.

Mískito Coast Creole

Mískito Coast Creole ist eine

Sprache, die von den meisten Bewohner:innen

der Mískito-Küste

gesprochen wird. Mískito Coast

Creole ist ein auf der englischen

Sprache basierendes Kreolisch

mit Elementen aus anderen

Sprachen wie Spanisch und

Mískito. Heutzutage sprechen

etwa 30.000 Menschen Mískito

Coast Creole.

Mískito

Die Mískito sind zentralamerikanische

Indigene, die an der Karibikküste

Nicaraguas leben. Sie

haben ihre eigene gesprochene

und geschriebene Sprache, das

Mískito.

Illustrator’s instructions:

Double page - Morning, outside, on the market in Bluefields

In the background the Coast with farmers on boats, bringing fish, seafood, fruit and vegetables.

Many small stands with fish, seafood, fruit and vegetables. People in colorful clothes

are doing their grocery shopping.

Naykel (6 yo, tall & skinny) helps his mom (30 yo) with the grocery shopping. They are buying

tomatoes, onions, sweet pepper, fish (redsnapper), platanos, beans and rice.


Ich komme aus Bluefields.

Bluefields ist eine Stadt an der Karibikküste

des Landes Nicaragua.

Bluefields

Bluefields ist eine Stadt im Osten

Nicaraguas an der Karibikküste

(auch Mískito-Küste genannt).

Im 17. Jahrhundert war Bluefields

eine Piratensiedlung. Die Stadt

ist nach dem niederländischen

Piraten Abraham Bleeveldt benannt.

Bluefields und die Mískito-Küste

gehörten nicht immer zum Land

Nicaragua. 1740 wurde die Bucht

von Bluefields von britischen

Marinesoldat:innen besetzt. Erst

seit 1894 gehören Bluefields und

die Mískito-Küste zu Nicaragua.

Die Bevölkerung der Stadt besteht

aus Mískito-Indigenen,

Nachfahren von Pirat:innen,

entflohenen versklavten Afrikaner:innen,

kreolisch sprechenden

karibischen Arbeiter:innen

und europäischen Siedler:innen.

Die Amtssprache in Bluefields ist

Spanisch. Aber die Muttersprache

der meisten Einwohner:innen

ist Mískito Coast Creole.

Bluefields hat einen großen und

wichtigen Hafen, in den viele

karibische Produkte wie Hölzer,

Fisch, Garnelen, Hummer und

Bananen verschifft werden.


Ich mag es, meiner Mutter zu helfen.

Nicaraguanische Küche

Naykel und seine Mama bereiten

ein typisch nicaraguanisches

Gericht zu: Fisch mit Pico de Gallo

und frittierten Kochbananen.

In Bluefields essen die Menschen

gerne Fisch und Meeresfrüchte.

Auf den Märkten werden

viele unterschiedliche Fische

angeboten. Naykel und seine

Mutter wählen den Red Snapper

aus. Das ist ein rot gefärbter

Fisch, der in der Karibik, im

Golf von Mexiko und an der

Atlantikküste von Mexiko und

den USA lebt.

Kochbanane

Die Kochbanane wird in den

tropischen und subtropischen

Regionen Amerikas, Afrikas und

Asiens sehr gerne gegessen. Sie

ist für die Menschen dort ein

wichtiges Grundnahrungsmittel,

so wie in Europa die Kartoffel.

Die Kochbanane ist etwas größer

als eine normale Banane und

ist reif, wenn sich ihre Schale

fast schwarz verfärbt hat. Die

Kochbanane wird nicht roh

gegessen. Sie wird in Wasser

gekocht, im Ofen gebacken,

in Streifen geschnitten und in

Öl frittiert oder in der Pfanne

gebraten.

Illustrator’s instructions:

Double page - Day, inside, in the kitchen

Naykel (6yo) cooks with his mum Georgina (30yo). They prepare a traditional dish: Fish with

pico de gallo with platanos fritos. They make food for at least 40 persons.

Naykel washes vegetables (tomatoes, onion, sweet pepper) and hands them to his mother

cutting them in little pieces. She will make the sauce called “pico de gallo”. In a big pan

three fishes (red snapper) are frying in oil.

On the table: More fish, more vegetables and platanos.

They look at eachother, smiling.


Meine Mutter lächelt:

„Ich liebe dich, pitit mwen!“

„Ich liebe dich auch, Ma!“, lächle ich.

Pitit mwen

Pitit mwen ist Mískito Coast Creole

und bedeutet „mein Sohn” oder

„mein kleines Kind”.

Ma

Ma ist Mískito Coast Creole und

bedeutet „Mama”.


Pico de gallo

Pico de Gallo ist eine sehr

leckere Sauce. Sie wird frisch

gegessen und ist sehr einfach

zuzubereiten. Magst du sie selbst

ausprobieren?

Ich koche gern.

Meine Mutter bringt es mir bei.

Unser Essen ist wirklich gut.

Für die Zubereitung von pico

de Gallo benötigst du folgende

Zutaten:

3 Tomaten

1 Zwiebel

1 Paprika

Salz

Essig oder Limettensaft

Korianderblättern

Zubereitung:

Wasche zuerst die Tomaten, die

Zwiebeln und die Paprika.

Schneide sie dann in kleine

Würfel. Vorsicht mit dem Messer!

Vermische alles in einer Salatschüssel

mit etwas Limettensaft

(oder Essig) und Salz.

Wenn du Koriander magst, dann

schneide die Korianderblätter

klein und fügen sie deinem pico

de Gallo hinzu.

Serviere dein pico de Gallo sehr

frisch. Buen appetito!

Buon appetito!

Buon appetito! ist spanisch und

bedeutet „Guten Appetit!”.

Illustrator’s instructions:

Single page - Day, inside, the kitchen

Naykels mum is cooking, Naykel (6yo) sells the food through the window to the neighbours.

The people have brought their own container. Naykel fills it with fish, fried plantain, rice

and pico de gallo. Most of the food is already gone, but there are still many people in line.

Naykel wears an apron where he puts the money.


Mein älterer Bruder sagt:

„Ich spiele lieber Foutbòl mit den Jungs.“

Foutbòl

Foutbòl ist Mískito Coast Creole

und bedeutet „Fußball”.

Illustrator’s instructions:

Single page - Day, outside, in front of the house

Naykel sells food through the window. A lot of people waiting in line. It smells really

good. Some have already got their meal and go home, happily smiling.

Naykels brother Anthony (8yo) leaving the house to play soccer with his friends.

In the background: Some boys play soccer on a field.


Präsident:in

Ein:e Präsident:in ist das Staatsoberhaupt

eines Landes. In demokratischen

Ländern wird

die:der Präsident:in frei gewählt

und regiert das Land für eine bestimmte

Zeit (meist 4 bis 5 Jahre).

Danach gibt es neue, freie

Wahlen.

In Deutschland gibt es auch ein:e

Präsident:in, doch die:der Kanzler:in

regiert das Land.

Ich gehe gern zur Schule.

Eines Tages fragt die Lehrerin:

„Was möchtest du einmal werden?“

Ich antworte: „Ich will Präsident werden.“

Die anderen Kinder lachen.

Illustrator’s instructions:

Double page - Morning, inside, in a classroom

The kids sit in rows. They wear a uniform: A white shirt and dark blue trousers or skirts.

Naykel is the tallest and sits in the back. His uniform doesn’t really fit. He’s too skinny and too tall.

There might be pictures of people of different professions on the blackboard.

Classically male professions are represented by white or clear brown men: Officer, construction

worker, cook, mechanic, architect. Classically female professions are represented by white or light

brown women: Teacher, nurse, librarian, grocery seller, dancer, seamstress.

Naykels skin color is not represented. As well as the skin color of most of the children.

The teacher is asking a question, Naykel (6yo) answers.

The other kids look surprised or laugh out loud.


Die anderen Kinder sagen:

„Leute wie wir werden nicht zum Präsidenten

gewählt.“

Die Lehrer:innen denken:

„Er ist nicht wie die anderen Schüler:innen.“


Ich trage gerne schöne Kleidung.

Mode

Mode ist die Kunst, Menschen

zu kleiden. Modedesigner:innen

kreieren jedes Jahr neue Mode.

Modedesigner:in

Modedesigner:innen entwerfen,

gestalten und zeichnen Mode.

Dazu gehören Kleidung, Schuhe

und Acessoires.

Modedesigner:innen haben in

der Regel jeweils ihren eigenen

Stil. Sie präsentieren ihre Kollektionen

mit Hilfe von Models bei

Modenschauen.

Man unterscheidet zwichen

Haute Couture und Prêt-à-porter.

Haute Couture ist individuell

maßgeschneiderte Mode, die

meist aus luxuriösen Materialien

in Handarbeit gefertigt ist. Prêtà-porter

ist von Modeschöpfer:innen

entworfene Mode, die

serienmässig in Standardgrößen

hergestellt wird.

Die Modedesignerin

Miuccia Prada sagt:

„Mit dem, was du trägst,

präsentierst du dich der Welt.“

Der Modedesigner

Tom Ford sagt:

„Mode sollte glücklich machen.“

Die Modedesignerin

Vivienne Westwood sagt:

„Kauft weniger,

sucht sorgfältig aus.“

Illustrator’s instructions:

Single page - Day, inside, mother’s sleeping room (on white?)

Naykel (6yo) stands in front of the mirror and tries a pose.

He wears a new, elegant outfit. It doesn’t totally fit him, because Naykel is too tall.


Die anderen Kinder sagen:

“Was ist los mit ihm?

Jungen interessieren sich nicht für schöne Kleidung.“

Verrückter Freitag

Jeden letzten Freitag im Monat

feiern die Schulen in Bluefields

Viernes loco. An diesem verrückten

Freitag macht die Schule

richtig Spaß: Alle Schüler:innen

tragen unterschiedliche, bunte

Kleidung. Sie verbringen ihren

Schultag draußen auf dem Schulhof

und spielen lustige Spiele wie

Sackhüpfen, Eierlaufen und viele

andere mehr. Sie tanzen und essen

Eis. Ist das nicht eine schöne

Tradition?

Die Wochentage

Lunes ist spanisch und bedeutet

Montag

Martes bedeutet Dienstag

Miercoles bedeutet Mittwoch

Jueves bedeutet Donnerstag

Viernes bedeutet Freitag

Sabado bedeutet Samstag

Domingo bedeutet Sonntag

Illustrator’s instructions:

Single page - Day, outside, schoolyard of Naykel’s school in Bluefields.

About 100 student celebrate Viernes loco: They are playing games (sack race,

egg run), are eating ice cream and are dancing.

The students don’t wear their school uniforms, but self chosen, colorful clothes.

Naykel goes to school with a new, elegant jacket suit in marine blue.

The other kids are surprised, stare at him, laughing.


Nach der Schule spiele ich meistens mit meinen

Cousinen Jetsy und Markisha.

Illustrator’s instructions:

Double page - Afternoon, outside. On a street or an empty grass field, colorful houses in

the background.

Naykel (6yo) plays with his cousins Jetsy (6 yo), Markisha (6 yo) jump rope. They are having

a lot of fun together. Naykel is jumping.

His older brother Anthony (8 yo) and a friend of him (8yo, male) playing with kites they made

themselves. A group of small kids (3-5yo, mixed) is playing with marbles.

Two or three adults standing in the back, looking at Naykel and talking about him, with a

worried face.


Die Nachbar:innen tuscheln:

“Jungen spielen nicht mit Mädchen.”

Ihre Kinder wiederholen:

“Jungen spielen nicht mit Mädchen.”

Cometas

Cometas sind kleine Drachen aus

Papier, welche die Kinder aus

Bluefields selbst herstellen und

dann gemeinsam steigen lassen.


Schönheitswettbewerb

Ein Schönheitswettbewerb ist

ein Wettbewerb, bei dem die:der

schönste Teilnehmer:in gesucht

wird.

Diese Wettbewerbe gibt es für

Frauen, Männer und Jugendliche

auf lokaler, regionaler, nationaler

und internationaler Ebene.

Schönheitswettbewerbe finden

in der Regel jährlich statt.

Früher ging es bei Schönheitswettbewerben

nur um körperliche

Schönheit. Heute zählen auch

Kriterien wie Persönlichkeit, Intelligenz,

Begabung, Charakter

und wohltätiges Engagement.

Ich sehe mir gerne Schönheitswettbewerbe an.

„Ma!“, sage ich, „wenn ich groß bin, will ich bei einem

Schönheitswettbewerb mitmachen.“

Ligia Cristina Argüello

Ligia Cristina Argüello aus

Managua war Miss Nicaragua des

Jahres 2001. Damit hatte sie sich

für den Schönheitswettbewerb

Miss World qualifiziert. Ligia

Cristina Argüello schaffte es in

die Top 5 und wurde Miss America

2001. Die Gewinnerin von Miss

World 2001 war Agbani Darego.

Sie war die erste indigene

Afrikanerin, die diesen Titel

gewann.

Scharllette Allen Moses

Die 18-jährige Scharllette

Alexandra Allen Moes nahm

am Schönheitswettbewerb in

ihrer Heimatstadt Bluefields

teil. Sie gewann und wurde Miss

Bluefields. Dies qualifizierte sie

zusammen mit allen anderen

lokalen oder regionalen Misses

zur Teilnahme am nationalen

Miss Nicaragua-Wettbewerb, den

sie 2010 gewann. Sie war die

erste Schwarze Miss Nicaragua.

Scharllette Allen Moses vertrat

ihr Land Nicaragua beim internationalen

Schönheitswettbewerb

Miss Universe.

Illustrator’s instructions:

Double page - Day, inside, living room

Naykel (6yo) and his mum see the beauty contest “Miss Nicaragua” on TV. Both love it.

Naykels mum Georgina sits on a plastic chair. Naykel sits on the ground next to her.

He looks at his mum and talks to her. His eyes shine.

Naykels brother Anthony (8 yo) isn’t amused. He doesn’t like beauty contests.

He makes new kites. Colorful paper, glue, rope and palm leaves on the ground.


Meine Mutter lächelt:

„Ich liebe dich, hijo.

Aber zuerst machst du die Schule fertig!“


Heute ist Carnival!

Carnival

Carnival ist Mískito Coast Creole

und bedeutet „Karneval“.

Karneval

Karneval ist ein fröhliches Fest,

das zu Beginn des neuen Jahres

gefeiert wird, um den Winter zu

verabschieden und den Frühling

zu begrüßen.

Karneval gibt es schon sehr

lange. Bereits vor 5000 Jahren

gab es in Mesopotamien erste

Karnevalsfeiern.

Im europäischen Mittelalter

fanden im Januar sogenannte

Narrenfeste statt. Seitdem gibt es

auch den Begriff der Fastnacht.

Heute wird der Karneval in vielen

Teilen der Welt auf ganz unterschiedliche

Art gefeiert. Besonders

beeindruckende Karnervalstraditionen

gibt es in Venedig

(Italien), Basel (Schweiz), Köln

(Deutschland), Oururo (Bolivien),

Québec (Kanada), Santa

Cruz (Teneriffa, Spanien), Rio de

Janeiro (Brasilien) und Stavelot

(Belgien). In New Orleans (USA)

nennt man den Karneval Mardi

Gras.

Fasnacht in Basel

In der Schweiz ist die Stadt Basel

berühmt für ihre Basler Fasnacht,

die um 4 Uhr morgens mit dem

berühmten Morgenstraich beginnt.

Dabei wird die gesamte

Stadt verdunkelt und tausende

von Fasnächtlern mit bunten

Laternen in allen Größen ziehen

durch die Straßen. Tagsüber gibt

es den Cortège, einen riesigen

Umzug mit liebevoll von Hand

gefertigten Kostümen und Masken

(Larven).

Die Basler Fasnacht dauert ganze

drei Tage und zählt zum immateriellen

UNESCO Weltkulturerbe

der Menschheit.

Illustrator’s instructions:

Double page - Day, outside, in the streets of Bluefields

Thousands of people celebrate carnaval. They have colorful, bright clothes (no costumes).

In the foregound Naykel (yo) dancing among girls. They wear beautiful costumes.

One person is carrying a “palo de mayo”. People are dancing around it.

Naykels mum made a palo de mayo out of her hair. Five laughing women dancing around her.


Jeder hier liebt Carnival.

Alle verkleiden sich.

Alle haben viel Spaß.

Carnival in Bluefields

In Bluefields findet der Carnival

im Monat Mai statt und dauert

den gesamten Monat. Jeden

Abend kommt die mutikulturelle

Bevölkerung zum Feiern

zusammen. Die Menschen tragen

wunderschöne handgefertigte

Kostüme unterschiedlichster Art.

Es gibt eine Bühne mit Musik

und Tänzen und die Wahl der

Maikönigin. Ein Höhepunkt des

Carnivals ist das Maibaumfest.

Palo de Mayo

Palo de mayo ist spanisch und

bedeutet „Maibaum“. Ein

Maibaum ist ein geschmückter

Baumstamm, der im Monat Mai

aufgestellt wird.

Das Maibaumfest

Das Maibaumfest ist eine alte

Tradition in Bluefields. Es ist

ein Fest, das während der Karnevalszeit

stattfindet. Man sagt,

dass die Tradition des Maibaums

aus Jamaika nach Bluefields gebracht

wurde.

Jeder der 15 Stadtteile von Bluefields

bringt einen Maibaum mit,

der mit Obst, Süßigkeiten und

Farbbändern geschmückt ist. Mit

dem Tanz um den Maibaum huldigen

die Menschen der Fruchtbarkeitsgöttin.

Tanz in den Mai

Auch in vielen Teilen Deutschlands

gibt es einen Tanz in den

Mai. Auch dort werden riesige

Maibäume aufgestellt, die bunt

geschmückt sind. Und auch dort

tanzen die Menschen um den

Maibaum herum.


Die Drag Queen, das

Supermodel, der Sänger,

Schauspieler und Produzent

RuPaul Charles sagt:

„Lesen ist wichtig und

wesentlich.“

Ich lerne.

Ich lese.

Ich denke über mein Leben nach.

Illustrator’s instructions:

Double page - Day, outside, in a parc, near a football field

We see Naykel three times: 6yo, 10yo and 14yo, from left to right: :

Naykel is sitting on a table. He is doing homework.

Naykel is sitting on the stairs of the pavillion. He is reading.

Naykel is laying under a tree. He has headphones. He is thinking.

The other boys play football together. They also grow older.


Mein Bruder sagt:

Naykel! Komm und spiele foutbòl mit uns!“

Die anderen Jugendlichen flüstern:

„Er ist immer so still.“


Ich fühle mich gut.

Models

Ein Model ist eine Person, die

Kleidung oder Produkte durch

Tragen oder Präsentieren zur

Schau stellt.

Als Model zu arbeiten ist nicht

einfach. Models sollten in guter

körperlicher Verfassung sein. Sie

sollten sich gesund ernähren und

ihren Körper fit halten. Models

sollten eine herausragende

Persönlichkeit besitzen. Und

sie sollten ihre Stärken und

Schwächen kennen.

Es gibt viele erschiedene Arten

von Models:

Fashion Models

Fashionmodels kann man vor

allem in Modezeitschriften

sehen. Sie tragen modische

Kleidung und arbeiten für

Modedesigner:innen.

Werbemodels

Werbemodels findest du in

Werbeanzeigen für Produkte wie

Haushaltsgeräte, Lebensmittel,

Reisebranche, technische Geräte

und mehr.

Laufstegmodels

Laufstegmodels präsentieren

Kleidung, die Modedesigner:innen

für ihre Kollektionen entworfen

haben. Das geschieht

meist bei einer Modenschau.

Fitnessmodels

Fitnessmodels arbeiten für Fitnessunternehmen,

Fitnessmagazine

und Sportbekleidungsunternehmen.

Unterwäschenmodels

Unterwäschemodels präsentieren

Unterwäsche und Bademode.

Teilemodels

Teilemodels sind darauf spezialisiert,

bestimmte Körperteile

wie Hände, Füße, Beine und Augen

zu präsentieren.

Illustrator’s instructions:

Double page - Day, inside the school’s gym

The students have organized a runway show. Naykel (14yo, new, longer hair) is the only male

model on the runway. He is wearing an african print shirt, white pants and an african print

hat. He feels good and strikes a pose. Other kids and young students are sitting around the

runway and applauding the models.


Die anderen Schüler:innen meinen:

„Jungen können keine Models sein.“

Die Lehrer:innen denken:

„Er ist definitiv nicht wie die anderen Jungen.“

Der Laufsteg

Ein Laufsteg ist die Bühne einer

Modenschau. Es handelt sich

meist um eine schmale Plattform,

auf der die Models entlanggehen,

um Kleidung zu präsentieren.

Man kann auch Catwalk oder

Runway dazu sagen.

Die bekanntesten Laufstege befinden

sich auf den Modenschauen

der Städte London, Mailand,

Paris und New York.


Manchmal fühle ich mich so anders.

Manchmal fühle ich mich, als würde ich nirgendwo

dazugehören.

Manchmal fühle ich mich allein.

Illustrator’s instructions:

Double page - Day, inside, Naykels room

Naykel (16yo, new, dyed hair) is sad. He is sitting on the floor.

The room is quite dark. The darkness embraces him.

The darkness is like a monster, but not really scary, just bigger than him.

And it is dark (not black).


Manchmal denke ich:

“Ich werde das nicht schaffen.”


Supermodels

Ein Supermodel ist ein sehr

erfolgreiches Model.

Supermodels arbeiten in der

Regel auf der ganzen Welt. Du

kannst sie auf den Titelseiten von

Zeitschriften, auf Werbetafeln

und auf den Laufstegen der

größten Modenschauen sehen.

Einige berühmte Supermodels

sind Naomi Campbell, Ashley

Graham, Tyson Beckford, Cindy

Crawford, Baptiste Giabiconi,

Kate Moss, Linda Evangelista,

Liu Wen, Jack Eyers, David

Agbodji, Tyra Banks, Claudia

Schiffer, Jon Kortajarena, Alton

Mason, Cara Delevingne und

Madeleine Stuart.

Endlich bin ich alt genug.

Ich möchte am Schönheitswettbewerb Mister Nicaragua

teilnehmen. Ich bereite mich lange darauf vor.

Naomi Campbell

Naomi Campbell wurde im Jahr

1970 in London geboren. Sie ist

Model und Schauspielerin.

Naomi Campbell begann bereits

mit 15 Jahren ihre Karriere als

Model. Im Jahr 1988 war sie das

erste Schwarze Fotomodel auf

dem Cover des französischen

Modemagazins Vogue. Seitdem

ist sie eines der berühmtesten

Models der Welt.

Alton Mason

Alton Mason wurde 1997 in

Nebraska, USA, geboren. Er

arbeitet als Model, Tänzer und

Schauspieler.

Alton Mason lief für die

wichtigsten Modelabels wie

Gucci, Hugo Boss, Versace, Michael

Kors, Tom Ford, Karl Lagerfeld,

Fendi, Valentino und Louis Vuitton.

Er war das erste Schwarze

Männermodel, das für das

französische Modelabel Chanel

lief.

Illustrator’s instructions:

Double page - Day, inside (on white)

We see Naykel 4 times from left to right (18, new hair, 19 and 20yo, short hair) training for the beauty contest

18 years: Naykel in the gym. He does his muscle workout with weights. Naykel is still very skinny. He wears braces

to get rid of his tooth gap.

18 years: Naykel tries some poses he copies from a runway he watches at the TV.

19 years: Naykel in a photo studio: He is posing in a yellow swim suit for a photographer taking a lot of pictures.

Naykels body is much more muscled than one year before. No more tooth gap.

20 years: Naykel in the gym. He does his muscle workout with heavy weights. Naykel is now very muscled.


Meine Mutter lächelt:

„Ich liebe dich, hijo!“

Mein Bruder sagt:

„Ich gehe lieber mit meiner Freundin aus.“

Die anderen Jugendlichen flüstern:

„No me digas! Echte Jungen nehmen doch nicht an

Schönheitswettbewerben teil!“

Die Nachbar:innen tuscheln:

„Schwarze Menschen gewinnen solche Wettbewerbe

nicht.“

Manchmal denke ich:

“Ich kann das nicht schaffen.”

No me digas!

No me digas! ist spanisch und

bedeutet “Das ist nicht dein

Ernst!” oder “Ist das wahr?”

Das Supermodel

Naomi Campbell sagt:

„Ich glaube nicht, dass ich

schön geboren wurde. Ich

glaube, dass ich als ich selbst

geboren wurde.“

Das Supermodel

Tyra Banks sagt:

„Ob du es glaubst oder nicht: Ich

wache nicht auf und sehe aus

wie ein Supermodel.“

RuPaul Charles sagt:

„Ob ich fliege oder falle -

zumindest kann ich behaupten,

dass ich alles gegeben habe.“


El sueño

El sueño ist spanisch und bedeutet

„der Traum“.

RuPaul Charles sagt:

„Ich benutze voller

Überzeugung alle Farben des

Buntstiftkastens.“

Mein sueño ist wahr geworden:

Ich laufe auf einem Laufsteg.

Ich glaube an mich.

Ich habe keine Angst.

Ich bin stolz.

Ich bin schön.

Ich bin einzigartig.

Illustrator’s instructions:

Double page - Day, inside, in a big, magnificent hall at the Mr.

Nicaragua competition

Lights. A long runway. A banner with “Mister Nicaragua”.

Naykel (22yo) in front of the competition stage, wearing a traditional

feather suit, presenting it with a big smile.

A small and plump host talks into his microphone.

In the background some of the other contestants, they are white

or light brown and wear traditional costumes. Their costumes are

not as colorful and sumptuous as Naykel’s.


Meine Mutter lächelt:

„Ich liebe dich, hijo!“

Mein Bruder sagt:

„Ich gehe lieber mit meiner Freundin aus.“

Die Jugendlichen flüstern bewundernd:

„Er wird diesen Wettbewerb niemals gewinnen.“

Die Nachbarin:innen tuscheln aufgeregt:

„Noch nie hat ein Schwarzer Mann diesen Wettbewerb

gewonnen.“

Schwarze Menschen

Wenn es absolut notwendig

ist, Menschen wegen ihrer

Hautfarbe zu unterscheiden,

dann kannst du „People of

Color”, „Menschen of Color”

oder „Schwarze Menschen”

sagen. Diese Begriffe haben

Schwarze Menschen selbst für

sich gewählt.

Den Begriff “farbig” solltest

du nicht verwenden. Denn

diesen Begriff haben sich

Schwarze Menschen nicht selbst

ausgesucht. Er ist zur Zeit des

Kolonialismus entstanden, als

weiße Menschen Schwarze

Menschen unterdrückt und

ausgebeutet haben. Viele

Schwarze möchten deshalb nicht

so genannt werden.

Mit „Schwarz” ist deshalb auch

nicht die Hautfarbe gemeint,

sondern, dass diese Personen

aufgrund ihrer Hautfarbe

Erfahrung mit Rassismus

machten und machen. Deshalb

schreibt man „Schwarz” groß.

Rassismus

Rassismus bedeutet, dass

Menschen nach „Rassen” unterschieden

und beurteilt werden.

Dabei spielt oft die Hautfarbe

oder die Herkunft eine Rolle.

Rassistische Menschen denken,

sie selbst wären mehr wert

als andere Menschen. Es gibt

jedoch keine verschiedenen

Menschenrassen. Alle Menschen

gehören zur selben Art des

“homo sapiens”.


Ich habe gewonnen.

Ich bin Mister Nicaragua.

Illustrator’s instructions:

Double page - Day, inside, in a big, magnificent hall at the Mr. Nicaragua competition

A lot of lights. Confetti everywhere.

Naykel (22yo) just won the Mr. Niaragua competition. He wears a yellow suit. The host gives him a trophy and a sash

(“Mr. Nicaragua” written on it). Naykel smiles, he is very proud.

His mother runs with opened arms from the back of the runway towards him. She is even prouder.

In the back of the runway a line of other contestants applaud disappointedly but politely. They are all white or light brown.

The people in the audience cheer. They have posters with slogans like “Naykel, we love you!”

Naykels brother is very proud and tells his girlfriend that he always supported Naykel however he could.


Meine Mutter lächelt:

„Ich liebe dich, hijo!“

Mein Bruder sagt:

“Ich bin so stolz auf dich, mein kleiner Bruder.”

Die Jugendlichen rufen:

Naykel, wir lieben dich!”

Die Nachbar:innen prahlen stolz:

“Unser Naykelito...”


RuPaul Charles sagt:

„Das Mächtigste, was du jemals

erreichen kannst, ist zum Abbild

deiner eigenen Vorstellung zu

werden.“

Illustrator’s instructions:

Single page - Day, inside, a sparely furnished living room

A little black boy (6) sits in front of the TV and watches the Mister Nicaragua beauty pageant.

He watches Naykel being crowned Mister Nicaragua.

His father watches with him and holds him in his arms.


Ein kleiner Junge hat mir einen Brief geschickt.

Er schreibt: „Manchmal fühle ich mich so anders.

Manchmal fühle ich mich, als würde ich nirgendwo

dazugehören.

Manchmal fühle ich mich allein.

Aber wenn du es schaffst, dann schaffe ich es auch.“

Illustrator’s instructions:

Single page - Day, inside, in a kitchen (on white?)

The little black boy (6) sits at the kitchen table. He wears a tiara on his head and writes a letter to Naykel.


Amorcito

Amorcito ist spanisch und

bedeutet „Mein:e Liebste:r“.

Illustrator’s instructions:

Double page - Day, outside, in front of a fosters home

The fosters home is a quite large building on the countryside, with palm trees and big trees.

Naykel (24), reading this book to about 20 kids and young people.

They are sitting on the ground in a circle around Naykel. The small kids hang on his every

word, fascinated. The older girls giggle in love.


Amorcito,

Wenn ich es schaffe, dann schaffst du es auch.

Love, Naykel


Illustrator’s instructions:

Double page - Day

Map of Nicaragua, with the cities Managua, Bluefields, Leon and

Granada, the lakes Cocibolca and the Xolotlan, with the volcanos

Masaya, Mombacho, Cerro Negro and San Cristobal, with the

rainforest and some of its animals and with important buildings

and monuments (the palace of cultures in Managua, the cathedral

de Granada, the Gigantona in Leon and the palm trees and fisher boats in Bluefields)

Important: A rainbow, the national bird (Guardabarranco) and the national flower (a white

plumeria). The other countries are flat. On the left side the world with the continents of

North, Central and South America.


Naykel lebt in Nicaragua, in der karibischen Stadt Bluefields.

Er ist nicht wie die anderen Kinder in seiner Nachbarschaft.

„Manchmal fühle ich mich so anders,“ denkt er.

„Manchmal fühle ich mich, als würde ich nirgends dazugehören.

Manchmal fühle ich mich allein.“

Die wahre Geschichte eines kleinen Außenseiters,

der zu einem großen Vorbild wurde.

editions mālama

representation

ISBN 978-3-949326-04-2

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!