07.11.2022 Aufrufe

sortimenterbrief november 2022

Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe November 2022.

Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe November 2022.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>sortimenterbrief</strong><br />

fACHINfORMATIONEN ZU bUCHMARKT, -VERKAUf UND -wERbUNG IN öSTERREICH<br />

41. JAHRGANG | 1. NOVEMbER <strong>2022</strong><br />

DER SCHATZ<br />

11/<strong>2022</strong><br />

© Georg Kukuvec Photography<br />

16<br />

VOR UNSERER<br />

TÜR<br />

20 PERSPEKTIVEN<br />

AUF DEN ALPENWALD<br />

ISBN: 978-3-7109-0141-6<br />

408 Seiten, € 78,00<br />

S<br />

W<br />

Z<br />

C<br />

A<br />

E<br />

H<br />

R<br />

R<br />

„österreichische Post AG” „MZ 02Z031374 M”<br />

Verlagsbüro Karl Schwarzer GmbH, Dionysius-Andrassy-Straße 1/Top 2, 1190 wien,<br />

Tel. +43 (0) 1/548 13 15, fax +43 (0) 1/548 13 15-39, E-Mail verlagsbuero@schwarzer.at, www.schwarzer.at


Harmonischer<br />

im Einklang<br />

Zapfen, Zweig<br />

& Zwirn:<br />

Nachhaltig Schenken<br />

& Schmücken in der<br />

Adventzeit<br />

Das Kranzerlbuch<br />

Natürlich schmücken mit Kränzen,<br />

Sträußen und Gestecken<br />

Natürlich weihnachtlich<br />

Nachhaltige Bastel- und Geschenkideen<br />

für ein stimmungsvolles Fest<br />

ISBN: 978-3-7104-0282-1<br />

€ 25,00 | 208 Seiten<br />

ISBN: 978-3-7104-0323-1<br />

€ 22,00 | 192 Seiten


Advent<br />

mit der Natur<br />

Herzhaft<br />

und regional:<br />

Die besten<br />

Weihnachtsrezepte<br />

und Wintergerichte<br />

Wunderbares Wintergemüse<br />

Mein Weihnachten<br />

Ein Streifzug durch den Advent<br />

ISBN: 978-3-7104-0259-3<br />

€ 30,00 | 240 Seiten<br />

ISBN: 978-3-7104-0290-6<br />

€ 30,00 | 232 Seiten<br />

Einladung zur<br />

inneren Einkehr:<br />

Magische Geschichten<br />

und alte Traditionen<br />

Nächte zwischen der Zeit<br />

Raunachtgeschichten und<br />

Räucherrituale<br />

ISBN: 978-3-7104-0264-7<br />

€ 22,00 | 200 Seiten<br />

Der Mond und wir<br />

Ein Jahr im Rhythmus der Natur<br />

ISBN: 978-3-7104-0317-0<br />

€ 22,00 | 160 Seiten


<strong>sortimenterbrief</strong> 11/<strong>2022</strong><br />

»Das ist ja fast<br />

schon Blasphemie, wie der<br />

die Sonntagsmesse runterratscht!<br />

Und ist dir aufgefallen, was er für<br />

ein komisches Kreuz schlägt?<br />

Ich hab gehört, was die Hildgard<br />

gesagt hat: Teufelskreuz,<br />

hat sie es genannt!«<br />

ISBN: 978-3-7104-0329-3<br />

272 Seiten, € 18,00<br />

Illustrationen: © FinePic®, München<br />

Autorenillustration: © Claudia Meitert/carolineseidler.com<br />

Der erste Krimi von<br />

Kabarettist Joesi Prokopetz


<strong>sortimenterbrief</strong> 11/<strong>2022</strong><br />

<strong>sortimenterbrief</strong><br />

fACHINfORMATIONEN ZU bUCHMARKT, -VERKAUf UND -wERbUNG IN öSTERREICH<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/<strong>2022</strong><br />

fACHINfORMATIONEN ZU bUCHMARKT, -VERKAUf UND -wERbUNG IN öSTERREICH<br />

42. JAHRGANG | 1. November <strong>2022</strong> | „österreichische Post AG” „MZ 02Z031374 M”<br />

41. JAHRGANG | 1. NOVEMbER <strong>2022</strong><br />

Verlagsbüro Karl Schwarzer GmbH, Dionysius-Andrassy-Straße 1/Top 2, 1190 wien, Tel. +43 (0) 1/548 13 15, fax +43 (0) 1/548 13 15-39<br />

16<br />

11/<strong>2022</strong><br />

© Tobias de St. Julien<br />

Welcome back, Frankfurter Buchmesse,<br />

Sie war. und Sie war gut.<br />

als wichtiger Fixpunkt im Bücherjahr<br />

DER SCHATZ<br />

Auch die Stimmung war gut, wenngleich<br />

business as usual nicht ganz an der Tagesordnung<br />

stand – zu viele Unbekannte am<br />

Ausgabensektor lassen allgemein Vorsicht<br />

walten. Aus österreichischer Unternehmer:innen-Sicht<br />

kam manchmal die<br />

Rede auf die nahenden Kollektivvertragserhöhungen<br />

– vor allem, wie man diese<br />

bewerkstelligen soll. Insbesondere kam<br />

und kommt Ratlosigkeit auf, wenn man<br />

die nahenden Personalmehrkosten in<br />

den zur Bewerkstelligung notwendigen<br />

VOR UNSERER<br />

TÜR<br />

Ja, die Frankfurter Buchmesse hat<br />

wieder ein deutliches Lebenszeichen<br />

von sich gegeben. Gut so. Mit<br />

der Schmalspurvariante aus dem Mehrumsatz hochrechnet.<br />

20 PERSPEKTIVEN<br />

letzten Jahr nicht zu vergleichen – mit<br />

der Vor-Corona-Zeit jedoch auch<br />

AUF<br />

noch<br />

DEN ALPENWALD<br />

nicht ganz. 4000 Aussteller aus 95 Nationen<br />

präsentierten sich den 93 000 Fachbesucher:innen<br />

(2021 waren es 36 000)<br />

und den 87 000 Privatbesucher:innen<br />

(2021: 37 500). Gastland Spanien übergab<br />

am Ende der Messe an seinen Nachfolger<br />

Slowenien. Apropos Nachfolger<br />

– die kommende 75. Frankfurter Buchmesse<br />

wird von 18. bis 22. Oktober 2023<br />

stattfinden.<br />

Gut, dass die Buchpreise bereits erhöht<br />

wurden bzw. sukzessive erhöht werden.<br />

Das wird einiges abfangen. Muss es auch,<br />

denn neben den Personalkosten warten<br />

ja auch noch die vielen anderen gestiegenen<br />

Kostenpositionen auf herzliche<br />

Zuwendung. In Frankfurt war der Tenor<br />

klar, bei sehr vielen Neuerscheinungen<br />

auch bereits vollzogen, die Preise müssen<br />

rauf. Bei manchen Büchern, die ihren<br />

Preis optisch und haptisch wert waren,<br />

hatte ich ein wenig das Gefühl, dass sie<br />

diesbezüglich schon an der Oberkante<br />

der Bereitschaft kratzen. Bei anderen<br />

dachte ich mir: Da ist aber noch viel Luft<br />

nach oben ... Wir sind am richtigen Weg,<br />

und das ist gut!<br />

Eines sei den Kolleg:innen im Buchhandel<br />

gewiss: Im Frühjahr kommen wieder<br />

großartige Titel – da konnte man in<br />

Frankfurt schon den einen oder anderen<br />

Einblick gewinnen. Dabei wurde mancherorts<br />

darauf hingewiesen, dass das<br />

Programm etwas gestrafft wurde, man<br />

sich zukünftig dafür mehr den erscheinenden<br />

Titeln und deren Vermarktungs-<br />

Unterstützung widmen werde. Aber<br />

vorher gibt es ja noch die Kleinigkeit des<br />

Weihnachtsgeschäfts ... möge es bald einsetzen<br />

und alle füllhornartig überschütten,<br />

wünscht Ihnen schon jetzt Ihr<br />

Ossi Hejlek<br />

© Georg Kukuvec Photography<br />

Fünf Minuten am Abend für ein<br />

Traumleben am Tag!<br />

Ein traumhaftes Leben durch fünf Minuten Selbstgespräch vor dem Einschlafen?<br />

»Bettgeflüster für die Seele« ist deine magische kleine Auszeit, um dich von der<br />

Hektik des Tages zu befreien, Herz und Verstand wieder in Einklang zu bringen und<br />

dir zu kuscheligem, gesundem, erholsamem Schlaf und wohligen Träumen<br />

ISBN: 978-3-7109-0141-6<br />

zu verhelfen.<br />

408 Seiten, € 78,00<br />

Wertvolle Impulse und Affirmationen unterstützen dich dabei. So erwachst du<br />

nicht nur frisch gestärkt und bist bereit für einen neuen Tag, sondern nimmst den<br />

Zauber der Nacht mit in das Leben, von dem du immer geträumt hast!<br />

S<br />

W<br />

Z<br />

C<br />

A<br />

E<br />

H<br />

R<br />

R<br />

Kristen Helmstetter | Bettgeflüster für die Seele<br />

ISBN 978-3-86374-673-5 | € 18,00 (D) | € 18,50 (A)<br />

„österreichische Post AG” „MZ 02Z031374 M”<br />

Leseprobe, Bestellmöglichkeit und Video mit der Autorin: www.mankau-verlag.de<br />

Verlagsbüro Karl Schwarzer GmbH, Dionysius-Andrassy-Straße 1/Top 2, 1190 wien,<br />

Tel. +43 (0) 1/548 13 15, fax +43 (0) 1/548 13 15-39, E-Mail verlagsbuero@schwarzer.at, www.schwarzer.at


newsticker<br />

© Barbara Dietl<br />

Kalender der edition momente<br />

wechseln zu Athesia<br />

Der Literatur Kalender, Der Musik<br />

Kalender sowie Der literarische Küchenkalender<br />

aus der edition momente erscheinen<br />

ab Jahrgang 2024 in ihrer bisherigen<br />

Ausstattung und Qualität im<br />

Athesia Kalenderverlag. Herausgegeben<br />

werden sie weiterhin von Elisabeth Raabe<br />

(Literatur) und Sybil Gräfin Schönfeldt<br />

(Küche) sowie neu (Musik) von der<br />

Musikwissenschaftlerin Melanie Unseld,<br />

Professorin an der Universität für Musik<br />

und darstellende Kunst in Wien.<br />

Rainer Wieland wird zweiter<br />

Herausgeber der Anderen Bibliothek<br />

Neben der Schriftstellerin Julia Franck<br />

wird Rainer Wieland ab Juli 2023 zweiter<br />

Herausgeber der Anderen<br />

Bibliothek. Er<br />

war von 1997 bis<br />

2007 schon einmal<br />

dafür tätig. Aufgrund<br />

dieser langjährigen<br />

Erfahrung<br />

und seiner Arbeit<br />

als freier Lektor wird er<br />

gemeinsam mit Julia Franck die außergewöhnliche<br />

literarische und thematische<br />

Vielfalt garantieren.<br />

© Verlag Ueberreuter<br />

Tateo Kuranaga, Birgit Francan und Günther Mayr<br />

Tateo Kuranaga bei Thalia<br />

„Alle Bücher ausverkauft!“, so hieß es<br />

nach zwei Stunden Buchpräsentation<br />

vor voll gefülltem Haus bei Thalia Wien<br />

Mitte. Beim begehrten Werk handelte es<br />

sich um Herr Kuranaga, den ersten Kriminalroman<br />

von ORF-Starmoderator<br />

und Wissenschaftschef Günther Mayr.<br />

Vorgestellt wurde das Buch im überaus<br />

launigen und kurzweiligen Dialog mit<br />

Hans Bürger, untermalt mit einem Musikbeitrag<br />

von Tateo Kuranaga, den in<br />

Wien lebenden, musizierenden Japaner,<br />

der Vorbild für die Romanfigur war. Der<br />

Sushi und Schweinsbraten gleichermaßen<br />

liebt und auf Wienerisch Schmäh<br />

führen und schimpfen kann. Der Mann<br />

ist sowohl im wahren Leben als auch im<br />

Buch ein Hit und wurde von Günther<br />

Mayr großartig in Worte gegossen.<br />

Umsatzplus bei Thalia<br />

Thalia steigerte den Umsatz der Plattform<br />

Thalia – inkl. aller Partnerunternehmen<br />

wie z. B. Osiander – in der DACH-Region<br />

im gerade abgeschlossenen Geschäftsjahr<br />

2021/22 auf 1,6 Mrd. Euro und damit<br />

um 25 % gegenüber dem Vorjahr<br />

bzw. um rund 50 % zur Vor-Corona-Zeit.<br />

In Deutschland und Österreich erwirtschaftete<br />

Thalia (exkl. Partnerunternehmen)<br />

einen Umsatz von 1,3 Mrd. Euro –<br />

ein Plus von 21 % im Vorjahresvergleich<br />

sowie um 41 % zum Vor-Corona-Niveau.<br />

Friedenspreis des Deutschen<br />

Buchhandels an Serhij Zhadan<br />

Der ukrainische Schriftsteller, Dichter,<br />

Übersetzer und Musiker Serhij Zhadan<br />

(li) wurde mit dem Friedenspreis des<br />

Deutschen Buchhandels ausgezeichnet.<br />

Karin Schmidt-Friderichs (re), Vorsteherin<br />

des Börsenvereins, betonte, dass der<br />

Stiftungsrat mit seiner Entscheidung für<br />

den Friedenspreisträger in Zeiten des<br />

Krieges in Europa ein Zeichen setzen<br />

wollte. Zhadans Werk habe sprachlich,<br />

literarisch und musikalisch begeistert,<br />

zugleich sei sein Engagement für die<br />

Menschen in seiner Heimat zutiefst beeindruckend.<br />

Der mit 25 000 € dotierte<br />

Preis wird vom Börsenverein des Deutschen<br />

Buchhandels seit 1950 vergeben.<br />

Die Laudatio hielt Sasha Marianna Salzmann.<br />

In seiner Dankesrede schildert<br />

Zhadan die schmerzhafte Erfahrung,<br />

wie der Druck des Krieges Sprache in ihrer<br />

gewohnten Form beschädigt.<br />

© Tobias Bohm<br />

02 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


© Buchhandlung Plautz<br />

Christian Wehrschütz in Gleisdorf<br />

Die Buchhandlung Plautz lud den bekannten<br />

Balkan- und Ukraine-Experten<br />

zur Präsentation seines neuen Buches<br />

Mein Journalistenleben zwischen Darth<br />

Vader und Jungfrau Maria aus der Edition<br />

keiper ins forumKloster nach Gleisdorf.<br />

„Demut im Journalismus ist eine<br />

gute Eigenschaft für den Beruf“, meinte<br />

der umtriebige und äußerst sympathische<br />

Journalist. Christian Wehrschütz<br />

erzählte teils humorig aus seinem Leben<br />

und antwortete andererseits eingehend<br />

auf die zahlreichen Fragen aus dem Publikum<br />

zur derzeitigen Lage in der Ukraine.<br />

Erfolgreiche Buchspendeaktion<br />

Hugendubel rief in Kooperation mit der<br />

Deutschen Bahn und buchspende.org<br />

dazu auf, gebrauchte Bücher bei einer<br />

der über 90 Hugendubel-Filialen abzugeben.<br />

90 000 gesammelte Titel konnten<br />

an Buchspende.org, ein Projekt der SinneWerk<br />

gGmbH, weitergeleitet werden,<br />

das Menschen mit Behinderung einen<br />

sinnvollen Arbeitsplatz ermöglicht.<br />

Neue, große Kinderbuchabteilung<br />

für Tyrolia in Rankweil<br />

Mit der Anmietung eines zusätzlichen<br />

Raumes ist die Buchhandlung Rankweil<br />

um rund 40 m² gewachsen. Herzstück<br />

der Erweiterung ist eine großzügige neue<br />

Kinder- und Jugendbuchabteilung mit<br />

Mangas und Young-Adults-Programm,<br />

Spielesortiment und Lesecke zum ungestört<br />

Schmökern. Aber auch die übrigen<br />

Buchsparten können nun umfangreicher<br />

© Tyrolia/Franziska Osirnigg<br />

newsticker<br />

und einladender präsentiert werden. Ergänzend<br />

dazu setzt Filialleiterin Stephanie<br />

Breuß (Foto) auf ein vielfältiges Angebot<br />

an Lesungen und Veranstaltungen<br />

– Auftakt dazu war vor Kurzem der<br />

Romance-Abend mit den Vorarlbergerinnen<br />

Anette Böhler und Lotte R. Wöss.<br />

BücherFrau des Jahres <strong>2022</strong><br />

Zoë Beck, Autorin, Übersetzerin, Verlegerin<br />

und Aktivistin, wird mit dieser<br />

Auszeichnung für ihre vielfältigen Aktivitäten<br />

und ihr politisches<br />

Engagement<br />

innerhalb der<br />

Buchbranche geehrt.<br />

Gemeinsam<br />

mit Jan Karsten<br />

gründete sie 2013<br />

den Literaturverlag<br />

CulturBooks. Der<br />

Schwerpunkt des Verlages liegt auf internationaler<br />

Literatur. Weiters ist sie Mitinitiatorin<br />

des Aktionsbündnisses #verlagegegenrechts<br />

sowie Mitbegründerin<br />

des feministischen Netzwerks „Herland“<br />

und im Vorstand der Litprom.<br />

© Tomaschko<br />

Wir suchen zum frühestmöglichen Zeitpunkt einen<br />

Vertriebsleiter (m/w/d)<br />

Als größter Buchgroßhändler Österreichs betreuen wir insgesamt über 600 Verlage<br />

sowie 3.000 Verkaufsstellen. Mohr Morawa ist für seine Partner die erste Adresse in der<br />

Verlagsauslieferung sowie im Barsortiment.<br />

Wir suchen einen zeitlich flexiblen Vertriebsprofi, bevorzugt aus dem Buchhandel bzw.<br />

Verlagswesen, der die Schnittstelle zwischen unserem Haus und unseren Partnern darstellt.<br />

In dieser zentralen Führungsposition erwarten wir eine hohes Maß an Flexibilität und<br />

Belastbarkeit, strategische und planerische Kompetenzen, sowie eine ausgeprägte<br />

Dialog- und Teamfähigkeit. Reisefreudigkeit, Handschlagqualität, Kommunikationsfreude<br />

sowie Affinität zu Zahlen setzen wir voraus. Sie sind erster Ansprechpartner für unsere<br />

Partner im Verlagsbereich und im Bucheinzelhandel.<br />

Wir bieten eine nicht alltägliche Karrieremöglichkeit beim Marktführer in seiner Branche.<br />

Für ausreichende Einarbeitungszeit ist gesorgt. Die Position bietet exzellente Entwicklungsmöglichkeiten<br />

und wird neben einem Dienstwagen, der auch privat genutzt werden kann,<br />

mit einem Gesamtjahresgehalt ab EUR 65.000,- dotiert. Je nach Qualifikation und<br />

Erfahrung besteht Bereitschaft zur Überzahlung.<br />

www.mohrmorawa.at<br />

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, richten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bitte an<br />

Herrn Rainer Fritthum rainer.fritthum@mohrmorawa.at


newsticker<br />

o*books öffnet seine<br />

physischen Pforten<br />

Nachdem Bianca-Maria Braunshofer<br />

(re) und Katja Fetty (li) ihre Buchhandlung<br />

o*books ein Jahr lang sehr erfolgreich<br />

ausschließlich online geführt haben,<br />

eröffneten sie am 15. Oktober im<br />

Nordbahnviertel ein Ladengeschäft.<br />

Der Fokus liegt auf feministischen und<br />

queeren Büchern sowie Kinder- und<br />

Kochbüchern. Zum Einstand lasen vor<br />

rund 500 Gästen prominente Frauen aus<br />

ihren Werken, u. a. Bettina Balàka, Tanja<br />

Raich, Eva Reisinger, Melanie Kandlbauer,<br />

Christl Clear und Jaqueline Scheiber<br />

(aka Minusgold).<br />

Andrea Heumann, GF Thalia, und Herbert Reithmayr, Volkshilfe<br />

Solidarität<br />

Thalia-Kund:innen sammeln<br />

3500 € für die Ukraine<br />

Der Krieg in der Ukraine dauert an, das<br />

Leid der Menschen vergrößert sich von<br />

Tag zu Tag, und nun steht auch noch die<br />

kalte Jahreszeit bevor. Gute Gründe für<br />

Thalia, die Spendenaktion der Volkshilfe<br />

„Volkshilfe Ukraine Nothilfe“ zu unterstützen.<br />

Mit großem Erfolg: Knapp 3500 €<br />

wurden über die letzten Monate gesammelt.<br />

Um die Aktion möglichst unbürokratisch<br />

durchzuführen, standen in allen<br />

Thalia-Buchhandlungen in Kassennähe<br />

transparente Spendenboxen bereit. Alle,<br />

die lieber online ihre Unterstützung in<br />

Form einer Spende ausdrücken wollten,<br />

konnten mithilfe eines QR-Codes auf der<br />

Spendenbox eine Online-Spende über<br />

die Volkshilfe-Website abgeben.<br />

© Anna Schmelzer<br />

© Thalia<br />

Positive Bilanz der<br />

Frankfurter Buchmesse <strong>2022</strong><br />

Die 74. Frankfurter Buchmesse erweist<br />

sich erneut als wichtigster internationaler<br />

Treffpunkt der Buch- und Medienbranche:<br />

Mit 93 000 Fachbesucher:innen<br />

und 87 000 Privatbesucher:innen war sie<br />

stark frequentiert. Über 4000 Aussteller<br />

aus 95 Ländern präsentierten sich in den<br />

Hallen, im Literary Agents & Scouts Centre<br />

(LitAg) und an den neuen Workstations.<br />

Rund 6400 Medienvertreter:innen<br />

berichteten über die Veranstaltung.<br />

Unter dem Motto „Sprühende Kreativität“<br />

zeigte der Ehrengast Spanien seine<br />

sprachliche und kreative Vielfalt. Die<br />

nächste Frankfurter Buchmesse mit Slowenien<br />

als Ehrengast findet vom 18. bis<br />

22. Oktober 2023 statt.<br />

Karl-May-Verlag auf Erfolgskurs<br />

Der Karl-May-Verlag erfährt eine enorme<br />

Solidaritätswelle aufgrund der aktuellen<br />

Debatte rund um Winnetou und<br />

den neuen Kinofilm. Gegen den allgemeinen<br />

Trend verzeichnet der Verlag im<br />

Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzplus<br />

von fast 40 % zum dritten Quartal <strong>2022</strong><br />

und erhielt auf der Frankfurter Buchmesse<br />

viel Zustimmung und aufmunternde<br />

Worte. Erfreulicherweise kamen<br />

auch zahlreiche jugendliche Leser:innen<br />

mit großem Interesse an Karl May vorbei.<br />

Verleger Bernhard Schmid bedankt sich<br />

beim Buchhandel für die Unterstützung.<br />

Furioses Finale<br />

des Fantasy-Epos<br />

Liber Bellorum<br />

Nach Blut & Feuer und<br />

Licht & Schatten ist mit<br />

Liber Bellorum – Asche<br />

& Phönix Band drei der<br />

fesselnden Fantasytrilogie bei Julos erschienen.<br />

Wird es den beiden ungleichen<br />

Magierbrüdern Kyle und Raven gelingen,<br />

die Wahrheit über die Schrecken der<br />

Vergangenheit aufzudecken? Lässt das<br />

Schicksal noch mit sich verhandeln?<br />

Dunkelnacht kommt ins Kino<br />

Die Perathon Film GmbH hat sich die<br />

Rechte an Kirsten Boies preisgekröntem<br />

Jugendroman Dunkelnacht (Oetinger)<br />

gesichert. Das Drehbuch schreiben Ulrich<br />

Limmer und Christian Lerch, Kai<br />

Wessel wird die Regie übernehmen. Produziert<br />

wird der Film von Ulrich Limmer<br />

und Ralf Zimmermann<br />

Pressearbeit<br />

wird neu geregelt<br />

Nach 2,5 Jahren im<br />

Bereich Marketing<br />

und Social Media<br />

übernimmt Roxana<br />

Höchsmann auch<br />

die Pressearbeit für<br />

das Frühjahrsprogramm 2023 für die Literaturreihe<br />

und die essayistische übermorgen-Reihe<br />

bei Kremayr & Scheriau.<br />

Die Betreuung des aktuellen Programms<br />

und der Sachbücher obliegt weiterhin<br />

dem Pressebüro Barbara Brunner.<br />

© Jennifer Posny<br />

Neue Kinderbuchreihe bei Amor<br />

Die Buchreihe Große Klassik kinderleicht<br />

aus dem Amor Verlag erzählt Geschichten<br />

über die wichtigsten Künstler:innen<br />

und Musikstücke aus der Welt<br />

der klassischen Musik und ermöglicht<br />

es Kindern, spielerisch verschiedene<br />

Musikstile zu erleben, von Oper über<br />

Ballett bis hin zu Jazz und Blues. Zum<br />

Serienstart sind Die Zauberflöte, Der<br />

Nussknacker, Der Karneval der Tiere, Triumph<br />

in London und Rhapsody in Blue<br />

in Kooperation mit Die Zeit erschienen .<br />

Geplante Übernahme gestoppt<br />

Das Justizministerium erwirkte eine<br />

einstweilige Verfügung, die die geplante<br />

Übernahme von Simon & Schuster durch<br />

Penguin Random House blockiert. „Die<br />

Entscheidung schützt den lebenswichtigen<br />

Wettbewerb um Bücher und ist ein<br />

Sieg für Autoren, Leser und den freien<br />

Ideenaustausch“, so der stellvertretende<br />

Generalstaatsanwalt Jonathan Kanter.<br />

04 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


EINE<br />

VERNEIGUNG<br />

VOR DEM<br />

WUNDER<br />

ERDE<br />

news&informationen<br />

Bayerischer Buchpreis <strong>2022</strong>:<br />

Jury schickt sechs Titel ins Rennen<br />

Am 10. November diskutiert die Jury des<br />

Bayerischen Buchpreises in der Allerheiligen-Hofkirche<br />

der Münchner Residenz<br />

vor geladenem Publikum sowie in Anwesenheit<br />

der nominierten Autor:innen<br />

über die Bücher. Anschließend wird live<br />

auf der Bühne entschieden, welcher Roman<br />

und welches Sachbuch als beste<br />

Bücher des Jahres mit dem Bayerischen<br />

Buchpreis <strong>2022</strong> ausgezeichnet werden.<br />

Den Preisträger:innen winken jeweils<br />

10 000 € sowie eine Preisfigur aus Nymphenburger<br />

Porzellan. Alle Infos unter<br />

www.bayerischer-buchpreis.de.<br />

HVB-Präsident Benedikt Föger (li) verliehen.<br />

Das Ehrenzeichen ist die höchste<br />

Bundesauszeichnung, die die Republik<br />

für wissenschaftliche oder künstlerische<br />

Leistungen vergibt, und es wird an Personen<br />

verliehen, die sich durch besonders<br />

hochstehende schöpferische Leistungen<br />

auf dem Gebiet der Wissenschaft oder<br />

der Kunst allgemeine Anerkennung und<br />

einen hervorragenden Namen erworben<br />

haben. Die feierliche Übergabe der Auszeichnung<br />

fand in den Räumlichkeiten<br />

der österreichischen Nationalbibliothek<br />

statt. Das Dekret und die Insignie wurden<br />

von BMKÖS-Sektionschef Mag. Jürgen<br />

Meindl (re) überreicht.<br />

Bildgewaltig fängt<br />

Michael Martin die<br />

Schönheit, Vielfalt<br />

und Fragilität<br />

unserer Erde ein<br />

Michael Martin<br />

TERRA<br />

GESICHTER DER ERDE<br />

448 Seiten | € 75,– [D] | 978-3-95728-337-5<br />

© Ärztekammer für Wien, Stefan Seelig<br />

Christina Walker, Juryvorsitzende Edith-Ulla Gasser<br />

Literaturpreise der Wiener<br />

Ärztekammer verliehen<br />

Die in Vorarlberg aufgewachsene und<br />

heute in Augsburg lebende Autorin Christina<br />

Walker ist die Preisträgerin des von<br />

der Ärztekammer Wien zum dritten Mal<br />

vergebenen und mit 4000 € dotierten internationalen<br />

Literaturpreises „Gesund<br />

schreiben“. Der mit 1000 € dotierte Publikumspreis<br />

wurde der in Berlin lebenden<br />

Autorin Kirsten Fuchs zugesprochen.<br />

Die Verleihung fand im ORF RadioKulturhaus<br />

statt. Eingereicht wurden knapp<br />

250 Texte aus dem gesamten deutschsprachigen<br />

Raum. An die junge Wiener<br />

Autorin Mercedes Spannagel sowie an<br />

den derzeit in Krakau in einer Künstlerresidenz<br />

lebenden Wiener Autor Leonhard<br />

Engler ergingen Sonderpreise. Die<br />

von der Jury ausgewählten besten Texte<br />

sind in einer Anthologie im Braumüller<br />

Verlag erschienen.<br />

Ehrenzeichen an Benedikt Föger<br />

Bundespräsident Alexander Van der Bellen<br />

hat das Österreichische Ehrenkreuz<br />

für Wissenschaft und Kunst I. Klasse an<br />

Die Sieger:innen des Young<br />

Storyteller Awards stehen fest<br />

Am 14. Oktober lasen zehn Nachwuchstalente<br />

der Shortlist im neu eröffneten<br />

Thalia MH99 in Wien um die Wette. Panti<br />

M. Baghbani (re) konnte mit<br />

Weltschmerzmittel das<br />

Wettlesen für sich<br />

entscheiden und begeisterte<br />

mit ihrer<br />

Performance auf der<br />

Bühne die gesamte<br />

Jury. Platz zwei holte<br />

sich Florian Fleischhacker<br />

mit seinem Buch Vom Tellerwäscher<br />

zum Geschirrspüler und Platz<br />

drei errang Katharina Brakel mit Krötenwanderung.<br />

Die Siegerin erhält 7000,<br />

Platz zwei 2000 und Platz drei 1000 €.<br />

Die Teilnehmer:innen der Shortlist mit Andrea Heumann,<br />

Hannes Steiner und Andreas Rainer<br />

© HBF/BMKÖS/Karlovits<br />

Alle Fotos: © Adrian Almasan & story.one<br />

www.knesebeck-verlag.de<br />

06 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


news&informationen<br />

MIDAS<br />

NEU IM NOVEMBER 22<br />

© Haymon Verlag/Fotowerk Aichner<br />

HVB-Präsident Benedikt Föger, Preisträger Uli Brée, Kulturstadträtin<br />

Veronica Kaup-Hasler<br />

Uli Brée gewinnt Leo-Perutz-Preis<br />

Der dreizehnte Leo-Perutz-Preis für Wiener<br />

Kriminalliteratur wurde im Rahmen<br />

des Autor:innenempfangs der Kriminacht<br />

im Wiener Kaffeehaus im Hotel<br />

Imperial an Uli Brée verliehen. Der diesjährige<br />

Preisträger wurde für seinen Kriminalroman<br />

Du wirst mich töten aus dem<br />

Amalthea Verlag ausgezeichnet. Der mit<br />

5000 € dotierte Literaturpreis wurde von<br />

Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler<br />

und Benedikt Föger, dem Präsidenten des<br />

Hauptverbandes des Österreichischen<br />

Buchhandels, überreicht. Der Leo-Perutz-Preis<br />

wird gemeinsam von der Stadt<br />

Wien Kultur und dem Hauptverband des<br />

Österreichischen Buchhandels gestiftet<br />

und mit freundlicher Unterstützung der<br />

Bestattung Himmelblau ausgerichtet.<br />

Geschwister-Scholl-Preis<br />

für Andrej Kurkow<br />

„Mit Andrej Kurkows Tagebuch einer Invasion<br />

(Haymon) wird ein Werk ausgezeichnet,<br />

das zugleich als eindringliche<br />

Chronik wie als kritische Reflexion einer<br />

politischen und zivilisatorischen<br />

Katastrophe<br />

zu lesen<br />

ist ...“, so die Jury.<br />

Kurkow berichtet<br />

darin in Echtzeit<br />

aus der Ukraine.<br />

Das Buch erscheint<br />

zeitgleich in mehreren<br />

Sprachen. Die Verleihung des Geschwister-Scholl-Preises<br />

<strong>2022</strong> findet am 28.<br />

November an der Ludwig-Maximilians-<br />

Universität München statt. Der Preis<br />

wird vom Börsenverein des Deutschen<br />

Buchhandels – Landesverband Bayern<br />

e.V. gemeinsam mit der Landeshauptstadt<br />

München vergeben.<br />

© Stefan Burkhart<br />

Mircea Cartarescu<br />

ˇ ˇ<br />

erhält den FIL-Preis<br />

Der rumänische Schriftsteller, der zuletzt<br />

mit dem Thomas-Mann-Preis geehrt<br />

wurde, wird die höchste<br />

Auszeichnung der internationalen<br />

Buchmesse<br />

von Guadalajara<br />

während der Eröffnung<br />

der 36. Internationalen<br />

Buchmesse<br />

in Mexiko entgegennehmen.<br />

Der Preis ist mit<br />

rund 155 000 € dotiert. Ende September<br />

ist von ihm der Erzählband Melancolia<br />

im Zsolnay Verlag erschienen.<br />

Karin Schmidt-Friderichs (Vorsteherin des Börsenvereins des<br />

Deutschen Buchhandels) und Kim de l’Horizon<br />

Kim de l’Horizon wird mit dem<br />

Deutschen Buchpreis ausgezeichnet<br />

Kim de l’Horizon hat mit dem Roman<br />

Blutbuch (DuMont) den mit 25 000 €<br />

dotierten Deutschen Buchpreis <strong>2022</strong><br />

gewonnen. Die Preisverleihung fand im<br />

Kaisersaal des Frankfurter Römers statt.<br />

Die Begründung der Jury: „Mit einer enormen<br />

kreativen Energie sucht die nonbinäre<br />

Erzählfigur in Kim de l’Horizons<br />

Roman Blutbuch nach einer eigenen<br />

Sprache. Welche Narrative gibt es für einen<br />

Körper, der sich den herkömmlichen<br />

Vorstellungen von Geschlecht entzieht?<br />

Fixpunkt des Erzählens ist die eigene<br />

Großmutter, die ‚Großmeer‘ im Berndeutschen,<br />

in deren Ozean das Kind Kim<br />

zu ertrinken drohte und aus dem es sich<br />

jetzt schreibend freischwimmt. Die Romanform<br />

ist dabei in steter Bewegung.<br />

Jeder Sprachversuch, von der plastischen<br />

Szene bis zum essayartigen Memoir, entfaltet<br />

eine Dringlichkeit und literarische<br />

Innovationskraft, von der sich die Jury<br />

provozieren und begeistern ließ.“ Weitere<br />

Infos unter www.deutscher-buchpreis.de.<br />

© vntr media<br />

© Barna Nemethi<br />

Owen Hopkins<br />

MUSEUM<br />

320 S., geb., € 49.70<br />

978-3-03876-235-5<br />

LIEBLINGSFARBE<br />

Hayley Edwards<br />

BLAU<br />

KULTURSCHÄTZE<br />

112 Seiten, geb., € 22.70<br />

978-3-03876-229-4<br />

Xavier Tapies<br />

BANKSY<br />

DENKANSTÖSSE<br />

240 S., geb., € 40.–<br />

978-3-03876-160-0<br />

Stephen Ellcock<br />

7. Aufl.<br />

MAGIE DER BILDER<br />

Himmel und Erde<br />

256 Seiten, geb., € 28.70<br />

978-3-03876-234-8<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

07<br />

Infos & Leseproben: www.midas.ch


estsellerlisten oktober<br />

Die SCHWARZER-BEStSEllERliStEN basieren auf einer Umfrage bei einem repräsentativen Panel österreichischer Sortiments-Buchhandlungen. Reihung nach Punkten und Gewichtung<br />

der Buchhandlungen. Die Auswertung basiert auf der Zuordnung der Verlage im VLB. Ziffern in Klammern = Platzierung im Vormonat. Für die Erhebung ist das Verlagsbüro<br />

Schwarzer verantwortlich: Tel. 01/548 13 15-0, E-Mail verlagsbuero@schwarzer.at. © by Verlagsbüro Schwarzer – Erhebungszeitraum: 16. September bis 15. Oktober<br />

Belletristik<br />

Sachbuch<br />

Taschenbuch<br />

1<br />

Ferdinand von Schirach<br />

Nachmittage<br />

lUcHTErHanD (3)<br />

1<br />

Christina Bauer<br />

Das große Brotbackbuch<br />

löwEnZaHn (4)<br />

1<br />

Andreas Gruber<br />

Todesrache<br />

GolDmann (–)<br />

2<br />

Charlotte Link<br />

Einsame Nacht<br />

BlanValET (–)<br />

2<br />

Michael Lehofer<br />

40 verrückte Wahrheiten<br />

über Frauen und Männer<br />

GräFE UnD UnZEr (–)<br />

2<br />

Beate Maly<br />

Mord auf der Trabrennbahn<br />

Emons (–)<br />

3<br />

Ursula Poznanski<br />

Stille blutet<br />

KnaUr (9)<br />

3<br />

Rudolf Likar u. a.<br />

Selbstheilung<br />

UEBErrEUTEr (9)<br />

3<br />

Delia Owens<br />

Der Gesang der Flusskrebse<br />

HEynE (2)<br />

4<br />

Bonnie Garmus<br />

Eine Frage der Chemie<br />

PiPEr (2)<br />

4<br />

Philipp Jelinek<br />

Fit mit Philipp<br />

EDiTion a (–)<br />

4<br />

Juli Zeh<br />

Über Menschen<br />

BTB (1)<br />

5<br />

Isabel Allende<br />

Violeta<br />

sUHrKamP (1)<br />

5<br />

Jamie Oliver<br />

One<br />

DK VErlaG (–)<br />

5<br />

Chris Carter<br />

Blutige Stufen<br />

UllsTEin (10)<br />

6<br />

Lisa Eckhart<br />

Boum<br />

Zsolnay (4)<br />

6<br />

Paul Lendvai<br />

Vielgeprüftes Österreich<br />

EcowinG (–)<br />

6<br />

Colleen Hoover<br />

Zurück ins Leben geliebt<br />

DTV (–)<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

Roman Klementovic<br />

Wenn der Nebel schweigt<br />

GmEinEr (–)<br />

Sarah Sprinz<br />

Dunbridge Academy. Anytime<br />

lyX (–)<br />

Thomas Stipsits<br />

Eierkratz-Komplott<br />

UEBErrEUTEr (6)<br />

Stephen King<br />

Fairy Tale<br />

HEynE (–)<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

Brianna Wiest<br />

101 Essays, die dein<br />

Leben verändern werden<br />

PiPEr (2)<br />

Annemarie Schratter-Sehn<br />

Brain Change<br />

EDiTion a (–)<br />

Ulrike Herrmann<br />

Das Ende des Kapitalismus<br />

KiEPEnHEUEr & wiTscH (–)<br />

Elisabeth und Otto Jaus<br />

Jausmannskost<br />

scHUlTZ & scHirm (8)<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

Gudrun Wieser<br />

Jenseits der Mur<br />

Emons (8)<br />

Simon Beckett<br />

Die Verlorenen<br />

rororo (3)<br />

Karsten Dusse<br />

Achtsam morden<br />

am Rande der Welt<br />

HEynE (–)<br />

Arno Strobel<br />

Fake. Wer soll dir jetzt<br />

noch glauben?<br />

FiscHEr (–)<br />

Zum Download als vierfarbiges Poster für den Buchhandel auf www.schwarzer.at/bestseller<br />

08<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


© Jacco Kliesch<br />

Outstanding Artist Awards<br />

Die Preis:trägerinnen des mit je 10 000 €<br />

dotierten Outstanding Artist Awards<br />

<strong>2022</strong> stehen fest – unter ihnen befindet<br />

sich der in Wels geborene Autor Florian<br />

Neuner in der Kategorie Literatur und die<br />

in Wien geborene Illustratorin Julie Völk<br />

im Bereich Kinder- und Jugendliteratur.<br />

Tommie Goerz gewinnt<br />

Crime Cologne Award<br />

Für seinen Kriminalroman Frenzel (ars<br />

vivendi) wurde Tommie Goerz mit dem<br />

Crime Cologne Award <strong>2022</strong> geehrt.<br />

Mit dem Preis zeichnen<br />

die Veranstalter des<br />

Crime-Cologne-<br />

Festivals jährlich<br />

den besten<br />

deutschsprachigen<br />

Krimi des<br />

Jahres aus. Ziel des<br />

Preises ist es, dem<br />

deutschsprachigen Kriminalroman<br />

eine Bühne zu bereiten. Der Preis<br />

ist mit 3000 € dotiert. Das Preisgeld wird<br />

vom Kulturamt der Stadt Köln bereitgestellt.<br />

Alle Shortlist-Nominierten erhalten<br />

den Ehrenpreis „Die silberne Lupe“.<br />

news&informationen<br />

Ihre Bücher sind von Kritik und Publikum<br />

gleichermaßen gefeiert worden. Seit<br />

2016 erscheinen ihre Werke in der Übersetzung<br />

von Sonja Finck bei Suhrkamp;<br />

zuletzt kam in der Bibliothek Suhrkamp<br />

der Band Das andere Mädchen heraus.<br />

Österreichischer Buchpreis <strong>2022</strong> –<br />

Shortlist bekannt gegeben<br />

Die Jury hat 133 belletristische, essayistische,<br />

lyrische und dramatische Werke<br />

gesichtet, die zwischen dem 8. Oktober<br />

2021 und dem 11. Oktober <strong>2022</strong> erschienen<br />

sind, und folgende Titel für die Shortlist<br />

nominiert: • Helena Adler/Fretten/<br />

Jung und Jung, • Reinhard Kaiser-Mühlecker/Wilderer/S.<br />

Fischer, • Anna Kim/<br />

Geschichte eines Kindes/Suhrkamp, • Robert<br />

Menasse/Die Erweiterung/Suhrkamp<br />

Verlag und • Verena Roßbacher/<br />

Mon Chéri und unsere demolierten Seelen/Kiepenheuer<br />

& Witsch. Die Preisverleihung<br />

des Österreichischen Buchpreises<br />

findet gemeinsam mit dem Debütpreis<br />

am 21. November im Rahmen<br />

der Buch Wien statt.<br />

Eschenauer‘s<br />

Trilogie<br />

Es regnet Liebe<br />

ISBN 978-3-903095-03-8, VK € 17,50<br />

Es scheint Hoffnung<br />

ISBN 978-3-903095-06-9, VK € 19,50<br />

IRRglaube<br />

ISBN 978-3-903095-10-6, VK € 19,50<br />

© Heike Steinweg/Suhrkamp Verlag<br />

Annie Ernaux erhält den<br />

Literaturnobelpreis <strong>2022</strong><br />

Die französische Schriftstellerin Annie<br />

Ernaux wird mit dem Nobelpreis<br />

für Literatur <strong>2022</strong> ausgezeichnet. Das<br />

Nobelkomitee würdigt Ernaux „für den<br />

Mut und die klinische<br />

Schärfe, mit der sie<br />

die Wurzeln, Entfremdungen<br />

und<br />

kollektiven Beschränkungen<br />

der<br />

persönlichen Erinnerung<br />

aufdeckt.“ In<br />

ihrem Werk untersuche<br />

Ernaux konsequent und aus verschiedenen<br />

Blickwinkeln ein Leben, das von<br />

starken Ungleichheiten in Bezug auf Geschlecht,<br />

Sprache und Klasse geprägt ist.<br />

Ihr Weg zur Autorinnenschaft sei lang<br />

und beschwerlich gewesen, so die Begründung<br />

der Schwedischen Akademie.<br />

Der Preis ist mit rund 980 000 € dotiert.<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

© ECHO Buchverlag<br />

Robert Steiner, Michael Schottenberg, Herausgeber Werner<br />

Brunner und Verlegerin Ilse Helmreich<br />

Erinnerungen an Erich Schleyer<br />

Mit einer Veranstaltung im Wiener Rathaus<br />

wurde an den großartigen Theaterund<br />

Filmschauspieler, Buchautor, Fernsehmoderator<br />

und -gestalter Professor<br />

Erich Schleyer erinnert, der 2021 verstorben<br />

ist. Audioeinspielungen und eine Diashow<br />

zeigten sein umfassendes Wirken.<br />

Viele Wegbegleiter nahmen daran teil,<br />

unter ihnen Michael Schottenberg, der<br />

die Laudatio hielt, und Robert Steiner, der<br />

den Abend moderierte. Im Mittelpunkt<br />

stand Hallo, ich bin der Erich! aus dem<br />

echomedia Buchverlag. Werner Brunner<br />

hatte mit Erich begonnen und hat es<br />

nach dessen Tod fertiggestellt.<br />

09<br />

Weihnachts-<br />

Aktion!<br />

KOSTENLOS bei Bestellung bis 15.12.22<br />

Gedichtband<br />

„grundgedanke”<br />

als Geschenk dazu!<br />

Verlag<br />

www.mitgift.at


geburts- und todestage im dezember<br />

3. Dezember: 80. Geburtstag von Alice Schwarzer<br />

alice Schwarzer<br />

lebenSweRk<br />

480 Seiten, Softcover<br />

978-3-462-00278-2, € 14,40<br />

kiwi, A: HGV<br />

Durch Alice Schwarzers lebendig erzählten<br />

Rückblick auf 50 Jahre wird das ganze<br />

Ausmaß ihrer politischen Interventionen<br />

sichtbar, bis hin zu MeToo und der Kritik<br />

am politischen Islam. Ohne sie sähe<br />

das heutige Deutschland anders aus. Immer wieder hat Alice<br />

Schwarzer mit spektakulären TV-Streitgesprächen Geschichte<br />

geschrieben, genauso wie mit ihren Büchern, der Gründung der<br />

Zeitschrift Emma oder ihren öffentlichen Aktionen. Und immer<br />

wieder stand auch sie selbst im Mittelpunkt heftiger medialer<br />

Auseinandersetzungen über ihre Person.<br />

6. Dezember: 80. Geburtstag von Peter Handke<br />

Peter Handke<br />

Die Zeit unD Die Räume<br />

ca. 311 Seiten, 40 farb. Abb., Hardcover<br />

978-3-518-43075-0, ca. € 35,–<br />

SuHRkamP, A: MM, ET: 21. November<br />

Tausende Notizbuch-Seiten hat Peter<br />

Handke seit Beginn der siebziger Jahre<br />

beschrieben. Anlässlich seines runden<br />

Geburtstags wird nun eines erstmals vollständig<br />

veröffentlicht. Es dokumentiert vor<br />

allem eine ausgedehnte Reise, die Peter Handke im Sommer<br />

1978 zu Fuß, mit dem Bus und per Bahn unternahm und die<br />

ihn von seiner Herkunftsgegend Kärnten nach Slowenien, in<br />

den Karst und weiter nach Norditalien führte. Neben dem fortlaufend<br />

Niedergeschriebenen erweisen sich auch die vielen<br />

Zeichnungen als wichtige Vorarbeiten für spätere Romane.<br />

12. Dezember: 70. Geburtstag von Ludwig Hartinger<br />

ludwig Hartinger<br />

leeRZeiCHen<br />

104 Seiten, Hardcover<br />

978-3-7013-1299-3, € 22,–<br />

otto mülleR VeRlag, A: MM<br />

Seit vielen Jahren füllt der Wortlandstreicher<br />

Ludwig Hartinger mäandernd, grenzüber-<br />

und -beschreitend seine „dichterischen<br />

Tagebücher“. Die risse des jetzt<br />

sind Fortsetzung und Weiterschreiben<br />

zugleich, loten Zwischenräume aus, blicken ins Hinterland der<br />

Dichtung. Leerzeichen – die Taste zwischen Worten? Genau,<br />

und nicht nur das. Was sich in Ort und Weite, im Schauen,<br />

Spüren, Sinnen ereignet und ein/sein Zeichen gibt, ein Wink<br />

des Ungesehenen, Unerwarteten, Unausgesprochenen, ein<br />

Aufschein des Vorschweigens ...<br />

13. Dezember: 85. Geburtstag von Paul Maar<br />

Paul maar<br />

DaS SamS unD Die gRoSSe<br />

weiHnaCHtSSuCHe<br />

176 Seiten, illustriert, Hardcover<br />

978-3-7512-0352-4, € 15,50<br />

oetingeR, A: VVA, ab 7 Jahren<br />

Würstchenketten im Christbaum,<br />

Weihnachtslieder mit Saxophonbegleitung,<br />

jede Menge Geschenke<br />

und eine ganze Horde Samse. Besser<br />

hätte sich das Sams seinen allerersten Weihnachtsabend<br />

gar nicht vorstellen können. Und genauso soll es am ersten<br />

Weihnachtstag bitte schön auch weitergehen. Das Mini-Sams<br />

soll zurück in die Menschenwelt kommen. Das Sams, Papa<br />

Taschenbier und sogar Frau Rotkohl vermissen es so sehr.<br />

Aber der Zauberspruch ist einfach zu kompliziert ...<br />

22. Dezember: 85. Geburtstag von Renate Welsh<br />

Renate welsh<br />

Hoffnung lebt Vom tRotZDem<br />

48 Seiten, Hardcover<br />

978-3-7076-0760-4, € 15,–<br />

CZeRnin, A: MM<br />

Wie durch Literatur Hoffnung entsteht<br />

und diese Hoffnung Vergangenes und<br />

Zukünftiges verbindet – all dies zeigt<br />

Renate Welsh auf eindrucksvolle Art<br />

und Weise in ihrem Essay, der auf einer<br />

Rede basiert, die sie anlässlich der Salzburger Festspiele 2021<br />

zum Thema „Die Kunst ist die höchste Form von Hoffnung“<br />

gehalten hat. Dabei zeigt sie auch anhand anschaulicher<br />

Beispiele, wie durch Literatur die Geschichte des Einzelnen zur<br />

Geschichte des Ganzen wird und wie wichtig Hoffnung gerade<br />

in heutiger Zeit ist.<br />

24. Dezember: 95. Geburtstag von Mary Higgins Clark<br />

mary Higgins Clark<br />

So SCHweige Denn Still<br />

448 Seiten, Softcover<br />

978-3-453-44145-3, € 10,30<br />

Heyne, A: MM<br />

Die Investigativjournalistin Gina Kane<br />

erhält eine verstörende Nachricht: Eine<br />

Person namens C. Ryan enthüllt, dass sie<br />

als Angestellte eines großen Nachrichtensenders<br />

„schreckliche Erfahrungen“<br />

gemacht habe. Und sie sei nicht die Einzige. Doch jeder<br />

Versuch Ginas, mit C. Ryan Kontakt aufzunehmen, scheitert.<br />

Nach endlosen Recherchen entdeckt sie den tragischen<br />

Hintergrund: C. Ryan ist tot. Erst vor Kurzem starb sie unter<br />

merkwürdigen Umständen. Gina forscht mit Nachdruck weiter –<br />

und stößt auf eine entsetzliche Spur.<br />

10<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


Totenfrau<br />

in TV und Streaming<br />

Die sechsteilige TV-<br />

Thriller-Serie Totenfrau<br />

nach dem Bestseller des<br />

Tiroler Autors Bernhard<br />

Aichner ist am 7., 10. und<br />

14. November jeweils in<br />

Doppelfolgen ab 20.15 Uhr in ORF 1 zu<br />

sehen. Der Starttermin auf Netflix steht<br />

noch nicht fest. Regisseur Nicolai Rohde<br />

inszenierte die sechsteilige Thriller-Serie<br />

mit Anna Maria Mühe in der Hauptrolle.<br />

Totenfrau ist eine Produktion von Barry<br />

Films und Mona Film in Koproduktion<br />

mit Netflix, ORF und SquareOne Productions<br />

mit Unterstützung der Cine Tirol<br />

Film Commission.<br />

Asterix besucht<br />

China<br />

Im neuen illustrierten<br />

Album, das am 3. April<br />

2023 bei Story House<br />

Egmont erscheint,<br />

wird die Geschichte<br />

des Realfilms Asterix und Obelix. Im<br />

Reicht der Mitte, der am 30. März 2023<br />

in den Kinos startet, nacherzählt. Nach<br />

über zehn Jahren kommen die beliebten<br />

Gallier somit endlich wieder zurück auf<br />

die große Leinwand.<br />

eBuch übernimmt BuchMarkt<br />

Das 1966 von Christian von Zittwitz gegründete<br />

Branchenmagazin BuchMarkt<br />

wurde per 1. Oktober <strong>2022</strong> von der eBuch<br />

übernommen. Sowohl das gesamte Team<br />

als auch der Sitz in Meerbusch bleiben erhalten.<br />

Die eBuch-Genossenschaft wurde<br />

im Jahr 2000 von 15 Buchhandlungen<br />

gegründet. Mittlerweile besteht sie aus<br />

über 800 Mitgliedsbuchhandlungen und<br />

ist Deutschlands größte Verbundgruppe<br />

im inhabergeführten Buchhandel.<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

kurzmeldungen<br />

Catan – Der Roman<br />

bei Kosmos<br />

Spiel-Erfinder Klaus<br />

Teubner hat als Auftakt<br />

einer spannenden Trilogie<br />

im Kosmos Verlag<br />

den Roman Catan herausgebracht:<br />

Norwegen im Jahr 860. Die<br />

Halbbrüder Thorolf, Yngvi und Digur verhelfen<br />

den Töchtern des Wikingerfürsten<br />

Halldor zur Flucht. Halldors Rache<br />

lässt nicht lange auf sich warten. Brandschatzend<br />

zieht er durch das Gebiet der<br />

Befreier und erwirkt deren Verbannung.<br />

Den Brüdern bleibt keine Wahl: Mit auswanderungswilligen<br />

Siedlern brechen<br />

sie zu neuen Ufern auf und erreichen<br />

nach einer abenteuerlichen Seereise<br />

Catan, das Land der Sonne. Werden sie<br />

zusammenstehen, um den Siedlern eine<br />

bessere Zukunft zu bieten, oder wird sie<br />

diese Aufgabe entzweien?<br />

Verlagsauslieferung Die Werkstatt<br />

kauft Edition Körber<br />

Mit Wirkung zum 1. Oktober hat Die<br />

Werkstatt Verlagsauslieferung GmbH die<br />

Edition Körber gekauft. Alle Bücher bleiben<br />

lieferbar. Mit ihren Publikationen<br />

zu Politik und Gesellschaft, Bildung,<br />

Wissenschaft und Kultur beteiligte sich<br />

die Edition Körber aktiv an Debatten<br />

über die Zukunft der Gesellschaft. Sie<br />

veröffentlichte u. a. Werke von Markus<br />

Gabriel, Daniel Gerlach, Julian Nida-<br />

Rümelin, Anne Otto, Rebekka Reinhard,<br />

Ina Schmidt und Gert Scobel. Die Wasserstoff-Wende<br />

von Monika Rößiger ist<br />

aktuell für den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis<br />

nominiert.<br />

Neuer Eigentümer von Valora<br />

Fomento Económico Mexicano, S.A.B. de<br />

C.V. hat bekanntgegeben, dass der Vollzug<br />

des öffentlichen Kaufangebots ihrer<br />

hundertprozentigen Tochtergesellschaft,<br />

Impulsora de Marcas e Intangibles, S.A.<br />

de C.V., zum Erwerb aller sich im Publikum<br />

befindenden Namenaktien von Valora<br />

Holding AG vollzogen ist. Wie erwartet<br />

wurde die Transaktion am 7. Oktober<br />

erfolgreich abgeschlossen. Mit derzeit<br />

97,77 % des ausgegebenen Aktienkapitals<br />

von Valora hält die größte lateinamerikanische<br />

Convenience-Store-Kette<br />

fast alle Anteile und beabsichtigt, ein<br />

Squeeze-Out-Verfahren einzuleiten und<br />

die Kraftloserklärung der verbleibenden,<br />

sich im Publikum befindenden Aktien zu<br />

beantragen.<br />

11<br />

Spagat, Rückbeuge &<br />

Co. warten auf dich!<br />

Stefanie Iser<br />

Living the Flexy Way of Life<br />

Wie Stretching dein Leben<br />

verändert<br />

Paperback, 328 Seiten<br />

Meyer & Meyer Verlag, <strong>2022</strong><br />

ISBN 978-3-8403-7831-7<br />

€ (A) 27,80<br />

Stefanie Iser hat ihre Träume von<br />

Akrobatik und Flexibilität Schritt<br />

für Schritt verwirklicht. Mit ihrem<br />

Buch Living the flexy way of life<br />

vermittelt sie nun auch anderen<br />

Menschen diese Leidenschaft<br />

und motiviert sie ihre Träume von<br />

einem flexiblen und elastischen<br />

Körper in die Realität umzusetzen.<br />

Neben persönlichen Tipps<br />

hält das Buch zahlreiche Übungen<br />

zum Stretching, Kraftaufbau und<br />

Flexibilität bereit. Dazu widmen<br />

sich drei Kapitel gezielt dem<br />

Damen- sowie Herrenspagat und<br />

den Backbends, den Rückbeugen.


© Gianmaria Ga<br />

»Wir verlegen Bücher, die<br />

Relevanz haben und unsere<br />

Leser:innen berühren«<br />

Ossi Hejlek im Gespräch<br />

mit Verleger<br />

Nikolaus Brandstätter<br />

Wer im Oktober ins Café Landtmann<br />

ging, stieß unweigerlich auf den Popup-Store<br />

von Brandstätter. Was war<br />

das genau?<br />

Brandstätter: Wir haben uns zu unserem<br />

40-Jahre-Jubiläum etwas Besonderes<br />

überlegt. Die Idee eines Pop-up-<br />

Stores schwirrte schon länger herum<br />

– jetzt haben wir ihn umgesetzt. Neben<br />

Büchern konnte man auch ausgewählte<br />

Papeterie und Pflanzen kaufen. Wir<br />

bespielten den Store, hatten uns zur Arrondierung<br />

des Sortiments Partner geholt.<br />

Der temporäre Store war ja nur ein<br />

Part. Wir haben 14 Tage lang ein Festival<br />

rundherum präsentiert. Dieses reichte<br />

von Lesungen über Talks bis zu Dinners,<br />

die wir veranstalteten. Beispielsweise trat<br />

Adele Neuhauser mit einem Streichquartett<br />

auf, aber auch Michael Köhlmeier<br />

und Monika Helfer waren dabei. Ebenso<br />

fand ein Talk zwischen Haya Molcho und<br />

Michael Häupl statt ... um nur einige Teilnehmende<br />

zu nennen. Es war ein buntes<br />

Programm, das auch sehr schön die Vielfalt<br />

unseres Verlagsprogramms widerspiegelte.<br />

Sind Sie mit der Resonanz zufrieden?<br />

Brandstätter: Wir sind alle sehr begeistert<br />

und auch über das Feedback sehr<br />

glücklich. Es war eine Art Leuchtturm für<br />

das Medium Buch, denn auch die Medienberichterstattung<br />

war sehr erfreulich.<br />

Parallel zu den Präsenzveranstaltungen<br />

haben wir die Events auch über unsere<br />

Social-Media-Kanäle übertragen.<br />

Wurde live gestreamt?<br />

Brandstätter: Einiges lief über Instagram<br />

Stories, manches wurde auch live<br />

gestreamt. Wir haben uns auch noch<br />

Material aufgehoben, das wir im November<br />

ausspielen werden.<br />

Ich hörte, dass die Übertragung mit<br />

Harald Schmidt über 130 000 Mal gesehen<br />

wurde.<br />

Brandstätter: Das stimmt. Das „Café-<br />

Brandstätter“ startete ja zu Beginn von<br />

Corona ausschließlich digital. Wir waren<br />

damals sehr schnell und bereits 14 Tage<br />

nach Beginn des ersten Lockdowns on<br />

air. Es war uns wichtig, mit unseren Themen<br />

sichtbar zu bleiben. Am Anfang war<br />

alles sehr handgestrickt – mittlerweile<br />

strahlen wir fast in Fernsehqualität aus.<br />

Die Übertragungen kommen nicht aus<br />

einem Studio, sondern real aus einem<br />

Kaffeehaus. Die Resonanz auf die Übertragung<br />

mit Harald Schmidt war schon<br />

großartig – schön, dass aus einer kleinen<br />

Idee ein solches Format wurde. Das „Café<br />

Brandstätter“ findet heute digital in den<br />

Onlinewelten und real im Café Landtmann<br />

seine Umsetzung. Das entspricht<br />

grundsätzlich auch unserer Verlagsstrategie,<br />

bei der wir analoge und digitale<br />

Welten nicht separiert, sondern als sich<br />

gegenseitig befruchtende Ganzheit sehen.<br />

Die Verschmelzung dieser beiden<br />

Welten ist die Zukunft.<br />

Der Pop-up-Store wird aber keine Dauereinrichtung?<br />

Brandstätter: Nein, wir sind mit der<br />

Rollenverteilung Buchhandel und Verlag<br />

sehr zufrieden. Und ebenso war es<br />

schön, einmal in die andere Rolle zu<br />

schlüpfen, zu lernen und entsprechende<br />

Erfahrungen zu machen, die uns in der<br />

Verlagsarbeit zugutekommen werden.<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


Bei einem 40-Jahre-Jubiläum gehört<br />

auch ein kurzer Blick in die Vergangenheit<br />

dazu. Wie hat 1982 alles begonnen?<br />

Brandstätter: Mein Vater arbeitete im<br />

Molden Verlag. Fritz Molden war eine<br />

große Verlegerpersönlichkeit – er ist übrigens<br />

auch mein Taufpate. Mein Vater<br />

leitete bei Molden die Sparte Bildband.<br />

Der Verlag ging damals aufgrund widriger<br />

Lizenzgeschäfte in Konkurs. Es war<br />

die Zeit, in der die durchgehend vierfarbig<br />

gedruckten Bildbände entstanden.<br />

Zuvor hatten die Bücher zumeist nur<br />

vereinzelt mitgebundene, farbig gedruckte<br />

Bögen. Mein Vater entschloss<br />

sich, die Sparte der Bildbände, die bis<br />

zum Konkurs von Molden profitabel geblieben<br />

war, aus der Konkursmasse herauszukaufen.<br />

Das war der Beginn des<br />

Brandstätter Verlags.<br />

Sie arbeiten seit 15 Jahren im Verlag<br />

mit, sind seit zehn Jahren Geschäftsführer.<br />

Wie gut sind die Veränderungen, die<br />

Sie im Verlagsprogramm einführten,<br />

innerfamiliär angekommen?<br />

Brandstätter: Sie sind sehr gut gelungen<br />

und angekommen, was auch ein schönes<br />

Zeichen für die friktionsfreie Übergabe<br />

war. Das ist ja nicht selbstverständlich.<br />

Das Verhältnis von meinem Vater und<br />

mir war stets von gegenseitiger Liebe<br />

und Respekt geprägt. 2005 kaufte mein<br />

Vater Verlagsanteile, die damals bei der<br />

deutschen Klett-Gruppe angesiedelt waren,<br />

zurück. Vor diesem Schritt fragte<br />

mich mein Vater, ob ich daran interessiert<br />

wäre, das Unternehmen später zu<br />

übernehmen. So kam es dann auch. Ich<br />

habe meine Entscheidung bis heute nie<br />

bereut. Es war bislang eine schöne Reise<br />

– manchmal auch herausfordernd. Mein<br />

Vater pflegte immer zu sagen: „Es gibt<br />

keine schlechten Zeiten, sondern nur<br />

gute – und bessere.“ Es ist oft nur eine<br />

Frage der Einstellung. Die behutsame<br />

Umgewichtung des Programms hin zu<br />

frei finanzierten, breit verkaufbaren Titeln<br />

ist aufgegangen. Der Kochbuchbereich<br />

wurde ausgebaut und ab 2012 auch<br />

stark in Richtung Deutschland entwickelt.<br />

Ebenso nahmen wir die Sparte des<br />

Sachbuchs ins Programm. Dafür wurde<br />

ich anfänglich etwas belächelt, da unsere<br />

Kernkompetenz der Bildband war. Heute<br />

ist das Sachbuch ein Fixpunkt bei Brandstätter<br />

– so, als wäre es immer schon da<br />

gewesen (lacht). Eine schöne Bestätigung.<br />

Wir haben heute im Wesentlichen<br />

drei große Bereiche im Verlag, die uns<br />

alle gleich wert und lieb sind: Kunst und<br />

Kultur, das ist die DNA des Unternehmens,<br />

Kochbuch sowie Sachbuch.<br />

Wie gut kommen Ausflüge ins Unkonventionelle<br />

an?<br />

40 jahre brandstätter verlag<br />

Brandstätter: Darin haben wir mittlerweile<br />

Übung (lacht). Beispielsweise sind<br />

Warengruppen wichtig für die interne<br />

Einordbarkeit der Titelflut. Aber seien<br />

wir uns ehrlich: Unseren Leser:innen<br />

sind Warengruppen komplett egal. Daher<br />

macht es uns riesigen Spaß, Genres<br />

aufzubrechen und frech mit neuen,<br />

innovativen Formaten zu spielen. Wir<br />

haben uns sehr mit den Wünschen und<br />

Sehnsüchten unserer Leser:innen beschäftigt.<br />

Das kommt uns jetzt zugute!<br />

Wir verlegen Bücher, die Relevanz für<br />

unsere Leser:innen haben, die sie berühren<br />

– das ist unser Anspruch.<br />

Was macht den besonderen Charme<br />

von Brandstätter aus – mal abgesehen<br />

vom Verleger (lacht)?<br />

Brandstätter: Das selbst zu beantworten,<br />

ist schwer – das können unsere<br />

Partner:innen und Leser:innen sicher<br />

besser. Wir versuchen stets, die Welt neu<br />

zu denken. Vielleicht ist das ein Asset.<br />

Auf jeden Fall freut es mich, wie viele<br />

Menschen da draußen im Buchhandel<br />

richtig Lust haben, mit uns gemeinsam<br />

zu arbeiten, neue Dinge auszuprobieren.<br />

Dafür möchte ich Danke sagen!<br />

Was gibt es an Besonderheiten im Jubiläums-Herbstprogramm?<br />

Brandstätter: Eine sichere Bank in Richtung<br />

Weihnachten ist das neue Werk von<br />

Haya Molcho, die in Coming Home ihre<br />

Familienrezepte preisgibt. Toni Mörwalds<br />

Kompendium 365 Rezepte für<br />

jeden Tag ist nach vielen Jahren wieder<br />

ein neues Werk von ihm. Das Buch kostet<br />

65 € und ist seinen Preis wahrlich<br />

auch wert. Im Sachbuch stößt der Titel<br />

Raben auf sehr großes Interesse. Sonst<br />

sind wir mit der Reihe Auf den Punkt<br />

mit drei Titeln gestartet. Die Reihe soll<br />

ganz nach unserem Verlagscredo zum<br />

Nachdenken anregen und einen Diskurs<br />

anstoßen.<br />

Herzlichen Dank für das Gespräch!<br />

978-3-7106-0632-8, € 65,– 978-3-7106-0643-4, € 35.– 978-3-7106-0637-3, € 25,–<br />

978-3-7106-0651-9, € 20,–<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

13


1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

Nachbezugsspiegel<br />

Hörbuch<br />

oktober<br />

Medienlogistik<br />

Horeth: Mentale Stärke für dich!/<br />

Networkpool<br />

lobe: Valerie und die Gute-Nacht-<br />

Schaukel/cracked aNeGG recordS<br />

lobe: die Geggis/cracked aNeGG<br />

recordS<br />

carle: die kleine raupe Nimmersatt<br />

Meine ersten lieder/JUMBo<br />

Simsa: Mozart für kinder. Nachtmusik und<br />

Zauberflöte/JUMBo<br />

Film<br />

Toplist<br />

Hoanzl<br />

rotzbub: der deix-Film/FilMladeN/<br />

HoaNZl<br />

aufzeichnungen aus der Unterwelt/<br />

HoaNZl<br />

Hochwald/HoaNZl<br />

Mohr Morawa<br />

Stermann: Maksym/lÜBBe aUdio<br />

walker: tête-à-tête/dioGeNeS<br />

dahl: Hexen hexen/der HÖrVerlaG<br />

link: einsame Nacht/raNdoM HoUSe<br />

aUdio<br />

eckhart: Boum/ lÜBBe aUdio<br />

auer: die Schule der magischen tiere<br />

endlich Ferien 7: Max und Muriel/<br />

SilBerFiScH<br />

Garmus: eine Frage der chemie/<br />

oSterwoldaUdio<br />

Schirach: Nachmittage/der HÖrVerlaG<br />

riley: die toten von Fleat House/<br />

der HÖrVerlaG<br />

Siegner: der kleine drache kokosnuss in<br />

australien/cBJ aUdio<br />

Oetinger<br />

ohrwürmchen. weihnachtsgeschichten/<br />

oetiNGer aUdio<br />

lindgren: alles von pippi langstrumpf/<br />

oetiNGer aUdio<br />

Myst: das kleine Böse Buch/iGel<br />

recordS<br />

Zeitfracht<br />

the chosen. Staffel 2/GertH MedieN<br />

lightyear/walt diSNey StUdioS HoMe<br />

eNtertaiNMeNt<br />

Minions. auf der Suche nach dem Mini-<br />

Boss/UNiVerSal pictUreS Video<br />

hoerbuch<br />

Artgerechte Praxisratgeber für die<br />

Baby- und Kinderjahre<br />

Nicola Schmidt beantwortet in ihren beiden<br />

artgerecht-Bestsellern Das andere<br />

Baby-Buch und Das andere Kleinkinderbuch<br />

aus dem Kösel Verlag unzählige<br />

brennende Fragen und zeigt praktische<br />

Tipps zur Baby- und Kleinkindphase –<br />

wie immer klug recherchiert, humorvoll<br />

und erfrischend undogmatisch. Die ungekürzten<br />

Lesungen mit Nina West und<br />

der Autorin Nicola Schmidt selbst erscheinen<br />

am 21. November im Hörverlag.<br />

Das fesselnde Finale<br />

Am 1. Dezember erscheint<br />

bei Goyalibre<br />

der dritte Catacombia-Band,<br />

Hüter<br />

der Flamme.<br />

Erneut hat der 13-jährige Sam den<br />

Anhänger:innen der machthungrigen<br />

Dämonin Grimorga einen Strich durch<br />

die Rechnung gemacht. Doch nun droht<br />

der Kampf um die Herrschaft über die<br />

unterirdische Stadt Catacombia an die<br />

Oberwelt zu schwappen. Entschlossen<br />

treten Sam, Ella und ihre Freundinnen<br />

und Freunde der Dämonin ein letztes<br />

Mal gegenüber. Können sie Grimorga<br />

endgültig besiegen?<br />

Liebe und Mut in<br />

unruhigen Zeiten<br />

Die berührende<br />

Familiengeschichte<br />

Ginsterhöhe von<br />

Anna-Maria Caspari<br />

erzählt von der dunkelsten Zeit des 20.<br />

Jahrhunderts. Körperlich und psychisch<br />

schwer versehrt kehrt der junge Bauer Albert<br />

Lintermann 1919 in sein Heimatdorf<br />

zurück. Es gelingt ihm, seinen Platz in der<br />

Familie und der Dorfgemeinschaft wiederzufinden,<br />

und auch seine Frau kann<br />

sich ihm wieder annähern. Hof und Dorf<br />

florieren – bis Inflation und schließlich<br />

die Braunhemden in die karge ländliche<br />

Idylle einfallen und die Gemeinschaft<br />

unwiederbringlich auseinandergerissen<br />

wird. Das Hörbuch erscheint am 29. Dezember<br />

bei Hörbuch Hamburg – mit viel<br />

Einfühlungsvermögen gelesen von Julian<br />

Mehne und Walter Kreye.<br />

Historischer<br />

Wien-Krimi<br />

Beate Maly entführt<br />

in Aurelia und die<br />

letzte Fahrt ins Wien<br />

um 1871. Die junge<br />

Adlige Aurelia von Kolowitz findet in<br />

einem Fiaker die Leiche eines Offiziers<br />

der kaiserlichen und königlichen Armee<br />

mit heruntergelassenen Hosen. Der Fall<br />

landet bei dem jungen Polizeiagenten Janek<br />

Pokorny. Immer öfter taucht Aurelia<br />

überall dort auf, wo auch Janek ermittelt.<br />

Ihre Spurensuche führt das ungleiche<br />

Paar aus den Niederungen der Wiener<br />

Halbwelt in die Reihen der k. u. k. Armee.<br />

Die ungekürzte Lesung von Verena Noll<br />

ist bei DuMont erhältlich.<br />

Zwei Hörbücher voller Glitzer<br />

und schillernder Geschichten<br />

Zum 30-jährigen Jubiläum des Bilderbuchklassikers<br />

Der Regenbogenfisch aus<br />

dem NordSüd Verlag sind in der Hörcompany<br />

alle bisherigen Abenteuer des Regenbogenfischs<br />

als Hörbuch erhältlich.<br />

Auf zwei Audio-CDs wurden je fünf der<br />

zehn Geschichten vertont und mit Musik<br />

untermalt. Gesprochen und gesungen<br />

werden sie von Josephine Thiesen, die<br />

selbst mit den Geschichten vom Regenbogenfisch<br />

aufgewachsen ist. Wolfgang<br />

von Henko hat dazu die Soundscapes<br />

entwickelt. Der Regenbogenfisch und<br />

seine Freunde erleben das Glück des Teilens,<br />

wie man einen Streit löst und wie<br />

man ein guter Verlierer sein kann. Situationen,<br />

die jedes Kind erlebt und aus denen<br />

es gestärkt hervorgehen kann.<br />

14 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


www.jumboverlag.de<br />

Bezaubernde<br />

Wintergeschichte<br />

Als der kleine Pariser<br />

Verlag, für den Joséphine<br />

arbeitet,<br />

Konkurs anmelden<br />

muss, brechen alle ihre Aufträge weg<br />

und sie steht plötzlich vor dem Nichts.<br />

Es erscheint wie eine glückliche Fügung,<br />

dass ihr verstorbener Onkel Albert ihr<br />

sein Hausboot vererbt. Doch bei der ersten<br />

Besichtigung macht Joséphine eine<br />

völlig unerwartete Entdeckung ... Tessa<br />

Mittelstaedt liest für OSTERWOLDaudio<br />

Nicolas Barreaus romantischen Roman<br />

Tausend Lichter über der Seine mit viel<br />

Herz und Charme.<br />

Ein Toter am<br />

Weihnachtsabend<br />

Für das wohl letzte<br />

Weihnachtsfest des<br />

im Sterben liegenden<br />

Hausherren wird das<br />

Landgut Warbeck Hall prächtig hergerichtet,<br />

und der Lord hat noch einmal alle<br />

eingeladen, die ihm nahestehen. Starker<br />

Schneefall sorgt dafür, dass niemand der<br />

illustren Gesellschaft das Landgut verlassen<br />

kann. Dieser Umstand wird besonders<br />

brenzlig, als der Sohn von Lord<br />

Warbeck am Weihnachtsabend tot zusammenbricht<br />

– vergiftet mit Zyankali.<br />

Mord auf dem Landgut ist als ungekürzte<br />

Lesung bei Lübbe Audio erhältlich.<br />

Rico und Oskar 5<br />

als Hörspielkrimi<br />

Andreas Steinhöfels<br />

Rico und Oskar sind<br />

wahre Lieblinge auf<br />

dem Kinderhörbuchmarkt.<br />

Die Titel haben sich rund 160 000-<br />

mal verkauft. Mit Rico, Oskar und das<br />

Mistverständnis. Das Hörspiel ist bei Silberfisch<br />

ein neuer Hörspielkrimi herausgekommen.<br />

In der gewohnt turbulenten<br />

Inszenierung mit Musik, Geräuschen<br />

und einem bunten Ensemble erstklassiger<br />

Sprecher:innen gibt es so richtig<br />

Zoff zwischen Rico und Oskar. Doch nur,<br />

wenn die beiden zusammenhalten, können<br />

sie ihren Lieblingstreffpunkt retten.<br />

hoerbuch<br />

Kinderalltag und Sachwissen<br />

unterhaltsam kombiniert<br />

Die Hörspiel-Serie Löre & Luc – Unser<br />

lautes Leben für Kinder ab drei Jahren<br />

entführt in mutig-frechem Erzählton und<br />

modernem Setting in den Alltag der Kinder.<br />

Sechs Bände sind bereits lieferbar,<br />

wobei immer zwei Folgen auf einer Audio-CD<br />

enthalten sind. Zuletzt sind Wir<br />

gehen verloren und Ich gehe Drachensteigen<br />

sowie Wir feiern Weihnachten und<br />

Ich verkleide mich im Audio Verlag erschienen<br />

– gelesen von Ilja Richter, Ellis<br />

Drews, Moritz Frickel, Lea Kalbhenn und<br />

Timmo Niesner.<br />

Queen Elizabeth II.<br />

Queen of Our Times,<br />

das intime Porträt<br />

einer Ausnahmepersönlichkeit,<br />

die unser<br />

aller Leben geprägt<br />

hat, ist bei Lübbe Audio erschienen. Die<br />

jubelnden Mengen zu ihrem Platinjubiläum<br />

und die weltweite Trauer nach ihrem<br />

plötzlichen Tod kurz darauf zeigten deutlich,<br />

wie sehr Elizabeth II. verehrt wurde.<br />

Sie verkörperte über viele Jahre hinweg<br />

Beständigkeit in Zeiten des Wandels und<br />

galt vielen als Quelle von Mut und Zuversicht.<br />

Der führende Adelsexperte Robert<br />

Hardman schreibt kenntnisreich über<br />

royale Sternstunden, dunkle Krisen, Abdankung,<br />

Kriegsjahre, romantische Verwicklungen,<br />

Gefahren und Tragödien.<br />

Als erster Queen-Biograf überhaupt durfte<br />

er in den Royal Archives recherchieren.<br />

Hörbuch des Monats<br />

November<br />

der Deutschen Akademie<br />

für Kinderund<br />

Jugendliteratur:<br />

• Kate DiCamillo/<br />

Die wundersame Reise der Beatryce/Hörcompany<br />

– gelesen von Barbara Nüsse<br />

und Konstantin Graudus<br />

JUMBO<br />

Unsere Neuerscheinungen<br />

CD • 978-3-8337-4549-2 • 12 € (A)<br />

24 Geschichten, Lieder und Gedichte für<br />

die ganze Familie erfüllen das Zuhause mit<br />

vielseitigen Klängen, Freude und weihnachtlicher<br />

Stimmung – vom Beginn des Advents<br />

über Nikolaus bis hin zum Dreikönigstag.<br />

Buch • ISBN 978-3-8337-4481-5 • 18,50 € (A)<br />

Lina und Max entdecken Konzertmusik.<br />

Und sie können mitmachen – galoppieren<br />

wie Pferde durch die Wohnung, Geschirr<br />

wird zur musikalischen Untermalung<br />

verwendet. Marko Simsa bringt große<br />

Komponisten ins Kinderzimmer.<br />

Das literarische<br />

BuchProgramm<br />

Buch • ISBN 978-3-8337-3135-8 • 30,90 € (A)<br />

Klassische und popkulturelle Verse werden<br />

in einer phantasievollen Bildwelt präsentiert.<br />

Die künstlerischen Illustrationen sind so<br />

vielfältig und kontrastreich wie die Gedichte<br />

selbst. Das perfekte und zeitlose Geschenk!<br />

Unsere Verlagsvertretung: Verlagsagentur<br />

E. Neuhold OG • buero@va-neuhold.at<br />

Auslieferung: Medienlogistik Pichler-ÖBZ<br />

GmbH & Co. KG • mlo@medien-logistik.at<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

15<br />

JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH


ezahlte Einschaltung<br />

© Thomas Schauer<br />

Herr Dr. Tonninger, schon im Juni konnten Sie<br />

im <strong>sortimenterbrief</strong> berichten, dass eine Novelle<br />

zum Buchpreisbindungsgesetz (BPrBG) unmittelbar<br />

bevorsteht. Was ist seither geschehen?<br />

Tonninger: Unser Wunsch, dass ein Ministerialentwurf<br />

noch vor dem Sommer<br />

in Begutachtung geht, hat sich zwar nicht<br />

mehr ganz erfüllt, jedoch war es dann am<br />

10. August so weit, wobei der Ministerialentwurf<br />

am 11. August auch schon bei<br />

der Europäischen Kommission notifiziert<br />

worden ist.<br />

Anders als gedacht, war für mich die Arbeit<br />

mit der Veröffentlichung des Ministerialentwurfs<br />

im Begutachtungsverfahren<br />

noch alles andere als abgeschlossen. Einerseits<br />

fand sich im Ministerialentwurf<br />

völlig überraschend die Erhöhung des<br />

möglichen Bibliotheksrabatts von 10 %<br />

auf 20 %, was für enorme Aufregung gesorgt<br />

hat, und andererseits hatten der<br />

Ministerialentwurf und insbesondere<br />

auch die erläuternden Bemerkungen dazu<br />

durchaus beträchtliches sprachliches Verbesserungspotenzial.<br />

Ich habe all das schließlich in einer neunseitigen<br />

persönlichen Stellungnahme zum<br />

Gesetz verarbeitet und auch der WKO<br />

zu ihrer Stellungnahme zum Gesetz zusätzlichen<br />

Input geliefert. Vieles davon,<br />

Das neue<br />

Buchpreisbindungsgesetz<br />

steht unmittelbar<br />

vor der Beschlussfassung<br />

Der vom Fachverband der Buch- und Medienwirtschaft eingesetzte<br />

Preisbindungsanwalt Dr. Bernhard Tonninger spricht über das neue<br />

Gesetz, vermeidbare Aufregung rund um den Ministerialentwurf und<br />

darüber, dass die Branche mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein kann<br />

wie die Entfernung des „Giftzahns“ des<br />

verdoppelten Bibliotheksrabatts, wurde<br />

sinngemäß schon in einem angepassten<br />

Ministerialentwurf umgesetzt.<br />

Nach vielen weiteren, oft auch informellen<br />

Telefonaten und Interventionen konnte<br />

man auch noch viele Unklarheiten und<br />

Fehler beseitigen, sodass schließlich am<br />

12. Oktober ein stark verbesserter Text<br />

im Ministerrat beschlossen wurde. Nach<br />

Zuweisung im Parlament haben dem Entwurf<br />

dann schon am 17. Oktober alle Parteien<br />

im Kulturausschuss zugestimmt.<br />

Was fehlt noch und wann tritt das neue Gesetz<br />

voraussichtlich in Kraft?<br />

Tonninger: Der Nationalrat hat vor der<br />

Beschlussfassung vor allem noch die Stillhaltefrist<br />

wegen des notwendigen Notifikationsverfahrens<br />

abzuwarten, die bis 14.<br />

November läuft. Schon am 18. November<br />

sollte sich das neue BPrBG auf der Tagesordnung<br />

des Nationalrats befinden, und<br />

nachdem dann auch der Bundesrat (wahrscheinlich<br />

am 30. November) zugestimmt<br />

und der Bundespräsident das Gesetz unterschrieben<br />

hat, kann das Gesetz im Bundesgesetzblatt<br />

veröffentlicht werden und<br />

in Kraft treten. Im Gesetz selbst ist vorgesehen,<br />

dass es mit 1.1.2023 in Kraft tritt.<br />

Das sollte sich ausgehen.<br />

Somit ist ab 1.1.2023 alles neu?<br />

Tonninger: Wir haben dann zwar ein<br />

neues Gesetz, aber im Wesentlichen bleibt<br />

ja ohnehin alles beim Alten, weil das neue<br />

Gesetz die seit Jahrzehnten gelebte Realität<br />

in der Buchbranche besser abbildet.<br />

Exemplarisch dafür ist die Regelung, dass<br />

die Mindestpreise als Brutto-Preise festzusetzen<br />

sind, was jedoch schon immer<br />

der gängigen Praxis entsprochen hat.<br />

Obwohl die bestehende Regelung grundsätzlich<br />

vorsieht, dass Netto-Preise vorzusehen<br />

sind, fanden sich in der Referenzdatenbank<br />

Verzeichnis lieferbarer Bücher<br />

(VLB) schon immer die Brutto-Preise.<br />

Somit ändert sich hier faktisch nichts; das<br />

Gesetz ist jedoch besser gegen Angriffe<br />

abgesichert.<br />

Wesentlich sind aus meiner Sicht zwei<br />

Punkte, die ich schon letztes Mal angesprochen<br />

habe: Die genauere Regelung der sogenannten<br />

„Lagerabverkaufsausnahme“,<br />

die auch als solche anzukündigen ist,<br />

und die Einführung eines Auskunftsanspruchs,<br />

um Verstöße von Importeuren<br />

von Büchern im Zusammenhang mit der<br />

Bekanntmachung von Mindestpreisen<br />

auch verfolgen zu können.<br />

Umstellen werden sich die Rechtsanwender<br />

auch deshalb müssen, weil es<br />

durch die Regelung von Ziel und Anwendungsbereich<br />

in zwei unterschiedlichen<br />

Bestimmungen zu Verschiebungen der<br />

Paragraphen kommt. So finden sich bei-<br />

16 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


spielsweise die zentralen Bestimmungen<br />

über die Preisfestsetzung und Preisbindung<br />

nicht mehr in den §§ 3 und 5, sondern,<br />

vielfach wortgleich, in den §§ 4 und<br />

7. Wirklich notwendig war das aus meiner<br />

Sicht nicht, jedoch wird man sich auch daran<br />

gewöhnen. Bei der nächsten Auflage<br />

des Praxiskommentars zur Buchpreisbindung<br />

gibt es jedenfalls deshalb praktisch<br />

durchgehenden Anpassungsbedarf.<br />

Sie planen somit schon an einem Update Ihres<br />

Praxiskommentars?<br />

Tonninger: Das wäre zu viel gesagt, da ich<br />

bis zuletzt, in enger Abstimmung mit dem<br />

Fachverband der Buch- und Medienwirtschaft,<br />

sehr damit beschäftigt war, Überzeugungsarbeit<br />

dafür zu leisten, dass die<br />

von uns vorgeschlagenen Anpassungen<br />

auch gut im neuen Gesetz umgesetzt werden.<br />

Jetzt, wo alles in trockenen Tüchern<br />

scheint, werde ich mich natürlich auch<br />

zeitnahe der Aufgabe widmen müssen,<br />

um das neue Buchpreisbindungsgesetz<br />

den Rechtsanwendern in einer Neuauflage<br />

des Kommentars zu erklären. Das<br />

wird notwendig sein und ich werde das<br />

mit dem Fachverband besprechen, ob dies<br />

wieder in der bewährten Form erfolgen<br />

soll; konkrete Planungen dafür gibt es jedoch<br />

noch nicht.<br />

Wie schätzen Sie im Nachhinein die Diskussionen<br />

um die Verdoppelung des Bibliotheksrabatts<br />

ein?<br />

Tonninger: Dieser Vorschlag ist dem<br />

Vernehmen nach erst unmittelbar vor<br />

Veröffentlichung des Ministerialentwurfs<br />

hineingekommen. Das war schon deshalb<br />

ärgerlich, weil wir bereits vorab das<br />

Ministerium ausdrücklich darauf aufmerksam<br />

gemacht haben, dass dies eine<br />

Maßnahme ist, die offenkundig der neu<br />

aufgenommenen Intention des Gesetzes<br />

widerspricht, dass der Schutz von Büchern<br />

als Kulturgut insbesondere auch mit der<br />

Gewährleistung „einer großen Zahl von<br />

Verkaufsstellen“ sichergestellt werden soll.<br />

Der Vorschlag war einfach nicht zu Ende<br />

gedacht. Entsprechend bin ich schon unmittelbar<br />

nach der Veröffentlichung bei<br />

einem Interview im deutschen buchreport<br />

davon ausgegangen, dass diese Änderung<br />

im Laufe des Gesetzgebungsverfahrens<br />

zurückgenommen werden muss. Der Weg<br />

dorthin war mühsam, aber es war schön<br />

zu sehen, dass unsere Stellungnahmen,<br />

das Engagement von vielen Buchhändlern<br />

und die breite Front an fundierten Argumenten<br />

zur Zurücknahme des Änderungsvorschlags<br />

geführt haben.<br />

Somit haben wir vom Ministerium schon<br />

sehr bald signalisiert bekommen, dass<br />

der Änderungsvorschlag Geschichte ist,<br />

wir das jedoch noch nicht kommunizieren<br />

sollen. Damit war der diesbezügliche<br />

unnötige „Sturm im Wasserglas“ für mich<br />

abgehakt. Bezeichnend war, dass ein oder<br />

zwei Wochen später ein großer ORF-Bericht<br />

über dieses Thema erschienen ist, in<br />

dem die Sache offenbar noch politisch inszeniert<br />

wurde. Ich mische mich in solche<br />

Spielchen nicht ein, jedoch ist in diesem<br />

Zusammenhang schon festzuhalten, dass<br />

es der Fachverband der Buch- und Medienwirtschaft<br />

ist, der, auch durch die Installierung<br />

der Buchpreisbindungskanzlei,<br />

die Buchpreisbindung wesentlich prägt<br />

und gestaltet. So ist auch der wesentliche<br />

Input zur Novelle durch den Fachverband<br />

und mich gekommen. Das geht leider vielfach<br />

unter oder wird absichtlich falsch<br />

dargestellt.<br />

Zurück zum Gesetz. Wie bewerten Sie dieses?<br />

Tonninger: Mit der Regierungsvorlage,<br />

die nunmehr einstimmig im Kulturausschuss<br />

Zustimmung gefunden hat, kann<br />

man sehr zufrieden sein. Besonders wichtig<br />

erscheint, dass im neuen Gesetz auch<br />

explizit festgehalten ist, dass der Schutz<br />

des Buchs als Kulturgut untrennbar mit<br />

der Sicherstellung einer großen Vielfalt<br />

im Buchvertrieb verknüpft ist. Auch die<br />

kleineren formalen Änderungen und Anpassungen<br />

werden das Fundament der<br />

Buchpreisbindung hoffentlich stärken.<br />

Insgesamt wird die Beschlussfassung des<br />

Gesetzes letztlich auch ein klares und<br />

starkes Bekenntnis der Regierung und<br />

des Parlaments zum Schutz des Buchs als<br />

Kulturgut in einer schwierigen Zeit sein.<br />

Das ist beispielsweise auch vom deutschen<br />

Preisbindungstreuhänder Dieter<br />

Wallenfels hervorgehoben worden, mit<br />

dem ich mich gerade bei der Buchmesse<br />

in Frankfurt endlich wieder zu einem traditionellen<br />

und wichtigen Erfahrungsaustausch<br />

treffen konnte.<br />

Werden Sie die Debatte im Nationalrat zum<br />

neuen Gesetz verfolgen?<br />

Tonninger: Ja, weil die Debattenbeiträge<br />

im Parlament durchaus auch noch ihre<br />

Wichtigkeit bei der Interpretation des Gesetzes<br />

haben können und weil das schon<br />

eine gewisse Tradition hat. So war ich<br />

schon bei den Novellen in den Jahren 2009<br />

und 2014, damals noch mit dem heuer im<br />

Sommer viel zu früh verstorbenen Prof. KR<br />

Michael Kernstock, vor Ort im Parlament.<br />

Michael, der die Preisbindungskanzlei im<br />

Jahr 2005 eingerichtet hat, hatte wesentlichen<br />

Anteil daran, dass der Fachverband<br />

der Buch- und Medienwirtschaft die Führungsrolle<br />

in Sachen Buchpreisbindung<br />

in Österreich übernommen hat und die<br />

Buchpreisbindung entscheidend fortentwickelt<br />

wurde. Er wird in Gedanken bei<br />

mir sein. Überzeugend fortgesetzt wird<br />

die wichtige Schwerpunktsetzung auf die<br />

Buchpreisbindung durch KR Friedrich<br />

Hinterschweiger, der mir beispielsweise<br />

den Buchpreisbindungsbeirat als wichtiges<br />

Beratungsgremium der Branche zur<br />

Seite gestellt hat und der die Einholung<br />

des innovativen demoskopischen Gutachtens<br />

der Uni Innsbruck sehr unterstützt<br />

hat, mit dem wir nachweisen können, dass<br />

in Orten mit Buchhandlungen nicht nur<br />

mehr Bücher gekauft, sondern auch mehr<br />

Bücher gelesen werden. Dieses Gutachten<br />

war wiederum eine der Grundlagen für<br />

das neue Gesetz, das aus jetziger Sicht mit<br />

1.1.2023 in Kraft treten wird.<br />

Vielen Dank für das Gespräch! •<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

17


Fachverbandsobmann<br />

KR Friedrich Hinterschweiger<br />

zieht Halbzeitbilanz<br />

Knapp vor dem allerersten Lockdown trafen die Wahlergebnisse<br />

der Wirtschaftskammerwahlen ein. Nun sind wir so ziemlich in der<br />

Mitte der Funktionsperiode, also in der klassischen Zeit, um eine<br />

Halbzeitbilanz zu ziehen …<br />

vertretung ist das Bohren harter Bretter,<br />

das ist hoffentlich allen unseren Mitgliedern<br />

klar.<br />

Ich fasse nur ganz kurz zusammen und<br />

verweise auf die große Sondernummer zu<br />

50 Jahre Schulbuchaktion.<br />

bezahlte Einschaltung<br />

© WK Stmk<br />

Zuerst möchte ich das Engagement meines<br />

Geschäftsführers Mag. Karl Herzberger<br />

hervorheben, der trotz der geringen personellen<br />

Ressourcen viele Branchenthemen<br />

strategisch klug angeht und erledigt.<br />

Die gesamte Pandemiezeit möchte ich nun<br />

wie folgt zusammenfassen:<br />

Unsere Branche wurde noch stärker in den<br />

Onlinehandel gedrängt. Leider wird dabei<br />

von vielen in der Branche übersehen, dass<br />

die Rentabilität im Onlinebereich wesentlich<br />

schlechter ist.<br />

Dafür bescherte uns die Pandemie vorübergehend<br />

5 % USt auf Bücher. Das war<br />

leider nicht dauerhaft zu halten, aber wir<br />

haben zumindest in Europa eine etwas flexiblere<br />

USt-Richtlinie bekommen, das ist<br />

ein Anfang.<br />

Innerstaatlich gelang es uns mit dem seit<br />

1.1.<strong>2022</strong> wieder geltenden 10%-Steuersatz<br />

nicht, vom Spitzensteuersatz im deutschen<br />

Sprachraum herunterzukommen.<br />

Das ist für unsere Branche mühsam, bürokratisch<br />

und wettbewerbsverzerrend<br />

– einfach ärgerlich! Freilich, wir werden<br />

dieses Thema weiterverfolgen. Interessen-<br />

Die Buchpreisbindung ist neuerlich<br />

in die Schlagzeilen geraten<br />

Das Buchpreisbindungsgesetz 2023 wird<br />

dem Nationalrat vorgelegt.<br />

Die Umsatzsteuerveränderung in den<br />

letzten Jahren hat einen erkennbaren Bedarf<br />

sichtbar gemacht – künftig wird es<br />

Bruttopreise bei der obligatorischen Preisfestsetzung<br />

geben. Freilich gibt es auch<br />

sonst noch klärende Neuerungen, die der<br />

Stärkung und Rechtssicherheit dienen.<br />

Das alles wird, wenn das Bundesgesetzblatt<br />

da ist, entsprechend detailliert<br />

kommuniziert werden, denn wir werden<br />

wieder einen Kommentar zum Gesetz<br />

mitfinanzieren. Mit Dr. Bernhard Tonninger,<br />

dem Anwalt des Fachverbandes,<br />

haben wir einen echten Experten, den wir<br />

dafür auch wieder gewinnen wollen.<br />

Und ja, wir dürfen als Branchenvertreter<br />

schon ein wenig stolz sein, dass sich alle<br />

Fraktionen im Kulturausschuss wohlwollend<br />

gezeigt haben!<br />

Gepflanzt fühlt man sich allerdings auch,<br />

wenn sich manche mit Federn schmücken,<br />

die sie anderen ausgerissen haben.<br />

Und die Schulbuchaktion,<br />

wie geht es euch damit?<br />

Die Verlage traf zunächst einmal die Papierpreisentwicklung,<br />

die schon vor Putins<br />

Ukraineangriffen bei rund 100 % lag.<br />

Das hat uns schon sehr früh gezwungen,<br />

dem Familienministerium die Preissituation<br />

der Verlage ans Herz zu legen. Dann<br />

wurden wir auch noch vom Wirtschaftskrieg<br />

gegen Russland eingeholt.<br />

Auch der Schulbuchhandel ist nun massiv<br />

betroffen. Wir sind aber guter Dinge, dass<br />

man uns helfen wird.<br />

Die langfristige Perspektive –<br />

was gibt es dazu zu sagen<br />

Letztlich muss man sagen, dass Branchenmarketing<br />

keine gesetzliche Aufgabe der<br />

Wirtschaftskammerorganisation und der<br />

Fachverbände ist.<br />

Mit der Leseförderung machen wir aber<br />

Nägel mit Köpfen, was die Zukunft des Lesens<br />

betrifft. Das Service Center Leseförderung<br />

schafft eine fertige Infrastruktur,<br />

auf die die Schulbuchhandlungen zugreifen<br />

können, die den Schulen eine Leseeinheit<br />

anbieten, die die fair honorierte Autorenschaft<br />

von Kinder- und Jugendbüchern<br />

nützen kann, um den Kindern vorzulesen.<br />

Und diese Kinder sind es, die motiviert<br />

durch die Lesungen Buchkonsument:in-<br />

18 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


nen der einschlägigen Verlage werden und<br />

diesen ein wirtschaftliches Standbein ermöglichen.<br />

Aber viele Früchte können erst viel später<br />

geerntet werden, denn aus den geprägten<br />

frühen Lesejahren entwachsen<br />

Buchkonsument:innen mit Bildung und<br />

Kaufkraft. Etwas, das so manche Politikerin/mancher<br />

Politiker vielleicht schätzen<br />

sollte, denn in der Demokratie ist für die<br />

Mehrheitsfindung eine gewisse Grundbildung<br />

der Bürger:innen eine zentrale Voraussetzung.<br />

Übrigens möchte ich noch erwähnen, dass<br />

wir in den fast 20 Jahren Leseförderung<br />

schon über eine Million Kinder erreicht<br />

haben. Und das ist sehr wohl spürbar,<br />

denn im Genre Kinderbuch gibt es dauerhaft<br />

bessere Verkaufszahlen als in anderen<br />

Bereichen.<br />

Sonstiges<br />

Das Urheberrecht hat uns wirklich viele<br />

Jahre lang beschäftigt – zuerst die EU-<br />

Richtlinie und dann das österreichische<br />

Bundesgesetz. Viele Ideen und Neuregelungen<br />

hätten den Verlagsstandort Österreich<br />

massiv gefährdet. Letztlich ist eine<br />

gute Regelung herausgekommen, die sowohl<br />

für die Autor:innen als auch für die<br />

Verlage Chancen und Risken fair aufteilt!•<br />

<strong>sortimenterbrief</strong><br />

fACHINfORMATIONEN ZU bUCHMARKT, -VERKAUf UND -wERbUNG IN öSTERREICH<br />

41. JAHRGANG | NOVEMbER <strong>2022</strong><br />

sonderausgabe<br />

50 gemeinsame Jahre<br />

zum Wohle unserer Kinder<br />

und unserer Gesellschaft.<br />

<strong>sortimenterbrief</strong><br />

SonderauSGabe<br />

schon bald<br />

in Ihrem Briefkasten<br />

© G.Langegger<br />

S C H<br />

W A R<br />

Z E R<br />

„österreichische Post AG” „MZ 02Z031374 M”<br />

Verlagsbüro Karl Schwarzer GmbH, Dionysius-Andrassy-Straße 1/Top 2, 1190 wien,<br />

Tel. +43 (0) 1/548 13 15, fax +43 (0) 1/548 13 15-39, E-Mail verlagsbuero@schwarzer.at, www.schwarzer.at<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

19


sonderthema weihnachten | regionalkrimi<br />

Krimi-Spannung in der Steiermark<br />

<br />

Isabella Archan<br />

Sterz und der Mistgabelmord<br />

Ein Steiermark-Krimi<br />

352 Seiten, Paperback<br />

ISBN 978-3-7104-0308-8<br />

€ 16,– | Servus<br />

<br />

Jagd nach dem<br />

mysteriösen Waldmenschen<br />

Stefan Maiwald<br />

Der Kärntner Yeti<br />

Ein Bad-Kleinkirchheim-Krimi<br />

240 Seiten, Paperback<br />

ISBN 978-3-7104-0241-8<br />

€ 16,– | Servus<br />

<br />

<br />

Nach Jahren bei Europol in Deutschland kehrt Ferdinand Sterz<br />

in die Steiermark zurück. Aber das Wiedersehen mit seiner alten<br />

Heimat ist alles andere als einfach: Sein bester Freund aus Jugendtagen<br />

wurde brutal mit einer Mistgabel erstochen.<br />

Inspektor Sterz will den Fall unbedingt lösen. Doch die Grazer<br />

Polizei-Kollegen sind ihm gegenüber skeptisch. Zusammen mit<br />

seiner neuen Kollegin Gitte Busch ermittelt er auf Hochtouren,<br />

doch keine der Spuren scheint mit der Tat zusammenzupassen.<br />

Unerwartet geschieht ein zweiter Mord, nicht weniger grausam.<br />

Kann er dieses Rätsel lösen?<br />

<br />

Ein Nachrichtensprecherin kündigt<br />

ihre eigene Ermordung öffentlich an<br />

Es ist Herbst in Bad Kleinkirchheim. Das Laub der Bäume färbt<br />

sich rot und golden, die Sommerferien sind vorbei und die meisten<br />

Gäste abgereist. Doch statt die Ruhe der Nebensaison zu genießen,<br />

schlittert Wendelin Kerschbaumer in den merkwürdigsten<br />

Fall seiner Karriere. Als treuer Gast bemerkt der Chefinspektor<br />

der Wiener Kriminalpolizei schnell: Irgendetwas stimmt nicht im<br />

schönen Kärntner Urlaubsort. Die Menschen sind verstört und<br />

misstrauisch. Als dann auch noch die schrille Travestie-Künstlerin<br />

Greta Glimmer behauptet, ein gewaltiges Wesen aus dem Wald<br />

habe sie niedergeschlagen, ist die Aufregung perfekt. Sofort lebt die<br />

Legende vom sagenumwobenen Waldmann wieder auf. Aber was<br />

ist dran an den Geschichten vom Kärntner Yeti? Kerschbaumer<br />

nimmt die Fährte des vermeintlichen Ungeheuers auf.<br />

<br />

War der Badeunfall Mord?<br />

Ursula Poznanski<br />

Stille blutet<br />

400 Seiten, Paperback, mit Klappen<br />

ISBN 978-3-426-22689-6<br />

€ 17,50 | Knaur<br />

<br />

Werner Baumüller<br />

Veltliner Sturm<br />

Hemma Thoms fünfter Fall<br />

ca. 250 Seiten, Paperback<br />

ISBN 978-3-99074-207-5<br />

€ 13,90 | Verlag Federfrei<br />

Wenige Worte machen die aufstrebende Wiener Nachrichtensprecherin<br />

Nadine Just über Nacht berühmt: Vor laufender<br />

Kamera kündigt sie ihre Ermordung an – zwei Stunden später<br />

ist sie tot! Ebenso ergeht es dem Blogger Gunther Marzik nach<br />

einer ganz ähnlichen Ankündigung. Während die österreichische<br />

Medienwelt kopfsteht, fluten Nachahmerbeiträge und<br />

Memes das Netz. Wie soll die junge Ermittlerin Fina Plank<br />

zwischen einer echten Spur, einem schlechten Scherz oder<br />

schlichtem Fake unterscheiden? Von allen unbemerkt, beobachtet<br />

ein weiterer Spieler mit Interesse das Geschehen – und<br />

bereitet einen raffinierten Schachzug vor ...<br />

<br />

Den Konrads gehört nicht nur das Kraftwerk von Niederfeld. Sie besitzen<br />

auch sämtliche Grundstücke rund um den Stausee. Eines Tages<br />

beobachtet Hemma, wie Laura Konrad und ihr Mann Michael in Neoprenanzügen<br />

und mit Taucherflaschen in den See steigen. Doch wenige<br />

Minuten später schießt Michael wie eine Rakete aus dem Wasser<br />

und treibt regungslos an der Oberfläche. Hemma glaubt nicht an einen<br />

Unfall und beginnt zu ermitteln. Bei Gesprächen mit der alten Betonspringerin<br />

beginnt sie sich aber immer mehr für den Bau der Staumauer<br />

zu interessieren, der in den 40er Jahren begonnen wurde und bestimmt<br />

nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. Außerdem taucht aus<br />

dem Nichts ein fremder Mann auf, der ihr ziemlich den Kopf verdreht ...<br />

<br />

20 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


978-3-89425-790-3 · 13,40 € (AT)<br />

ET: 25.08.<strong>2022</strong><br />

REGIONALE BESTSELLER <strong>2022</strong><br />

Grünes Idyll<br />

und schreckliche<br />

Verbrechen.<br />

Auf der Flucht vor der Mafia versteckt<br />

sich der ehemalige Polizist Nikolaus<br />

Lauda am Neusiedler See. Doch statt<br />

Sicherheit warten dort neue Probleme<br />

auf ihn, als eine Leiche gefunden wird<br />

und für die örtliche Polizei feststeht:<br />

Lauda ist in den Fall verwickelt. Der stellt<br />

nun eigene Ermittlungen an. Ein Wettlauf<br />

mit der Zeit beginnt, denn auch die<br />

Mafia kommt ihm wieder auf die Spur …<br />

978-3-7408-1523-3 · 14,40 € (AT)<br />

Tirol – grüne Almwiesen, grasende Kühe,<br />

Bergpanorama. Doch das Tannheimer Tal<br />

hat noch mehr zu bieten: Vier Leichen<br />

mitten in der Idylle rufen den Wiener<br />

Oberst Hayek auf den Plan. Er muss sich<br />

durch ein undurchdringliches Dickicht<br />

von Gerüchten und Scheinheiligkeit<br />

kämpfen – bis er auf die einzige Person<br />

stößt, die das Motiv des Täters kennt.<br />

Doch ausgerechnet sie verschwindet …<br />

978-3-7408-1538-7 · 13,40 € (AT)<br />

Eigentlich wollen die Pokornys einen entspannten<br />

Abend verbringen. Diese Idylle<br />

stört jedoch der Obmann des Triesingtaler<br />

Immobilienverbands, der das Ehepaar<br />

um Hilfe bittet: Zwei Maklerkollegen haben<br />

unter mysteriösen Umständen das<br />

Zeitliche gesegnet. Kurz nachdem die<br />

beiden private Ermittlungen aufgenommen<br />

haben, stirbt eine weitere Maklerin,<br />

und es soll nicht die Letzte sein …<br />

978-3-7408-1568-4 · 15,50 € (AT)<br />

Die alleinerziehende Emma reist mit<br />

ihrer Tochter Lucy ins verschneite Prag,<br />

um dem Weihnachtsstress zu Hause zu<br />

entfliehen. Doch statt Adventszauber<br />

erlebt Emma ihren schlimmsten Alptraum:<br />

Auf dem Weihnachtsmarkt wird<br />

Lucy entführt. Mitten im Schneetreiben<br />

beginnt die fieberhafte Suche nach ihr.<br />

978-3-7408-1272-0 · 14,40 € (AT)<br />

Steiermark, 1882: In einem gestrengen<br />

Mädchenpensionat ereignen sich mysteriöse<br />

Todesfälle unter den Schülerinnen,<br />

an ihrer Kleidung: rosafarbene Schleifen.<br />

Die junge Lehrerin Ida beginnt mit dem<br />

Gendarmen Wilhelm Koweindl zu ermitteln.<br />

Doch bald schon werden die beiden<br />

in ein abgründiges Spiel hineingezogen,<br />

in dem nichts ist, wie es scheint.<br />

978-3-7408-1625-4 · 13,40 € (AT)<br />

Um 1900. Um ihre Familie ernähren zu<br />

können, geht Theres als einzige Frau im<br />

Tal wildern. Doch war wirklich sie es,<br />

die den Mord in den Jagdgründen des<br />

Grafen begangen hat? Und stimmen<br />

die anderen Gerüchte über sie, die<br />

kursieren? Inspektor Schmidt begibt sich<br />

auf Spurensuche und taucht tief in das<br />

Leben der ungewöhnlichen Frau ein …<br />

978-3-7408-1617-9 · 13,40 € (AT)<br />

Ernestine und Anton besuchen regelmäßig<br />

die Trabrennbahn in der Krieau. Sie<br />

liebt die Stimmung und das Wetten, er<br />

die vor allem die Jause. Als es während<br />

eines Rennens zu einem tödlichen Unfall<br />

kommt, ist Ernestines Neugier geweckt.<br />

Für ihren Geschmack profitieren deutlich<br />

zu viele Menschen von dem Unglück.<br />

978-3-7408-1585-1 · 13,40 € (AT)<br />

Stille Nacht, heilige Nacht? Nicht in<br />

Perchtoldsdorf! Der Wahlkampf der<br />

»Heimatpartei« sorgt für miese mung, mitten im Ort soll ein Edelbordell<br />

Stimeröffnen,<br />

und die Kirche erhält eine<br />

Bombendrohung. Die Jungwinzerin<br />

und Ex-Polizistin Charlotte lässt ihren<br />

Punschstand auf dem Adventmarkt stehen<br />

und stürzt sich in die Ermittlungen.<br />

978-3-7408-1484-7 · 14,40 € (AT)<br />

Alle Indizien deuten darauf hin, dass die<br />

Jugendfreundin von Chefinspektor Sepp<br />

Semper Selbstmord begangen hat. Doch<br />

der glaubt nicht daran und forscht selbst<br />

nach. Als zwei Morde geschehen, ist die<br />

Suizidtheorie vom Tisch, doch für das<br />

Team vom LKA Graz beginnt ein nervenzehrender<br />

Wettlauf gegen die Zeit. Kann<br />

ein weiterer Mord verhindert werden?<br />

978-3-7408-1526-4 · 13,40 € (AT)<br />

Ein Roman wie<br />

ein Erdbeben:<br />

subtil, fundiert,<br />

authentisch.<br />

www.grafit.de


salzburgkrimi-jubiläum<br />

© Christian Streili<br />

Baumann: Eine wichtige Inspiration<br />

war für mich Donna Leon mit ihrem<br />

Commissario Brunetti und ihren Venedig-Krimis.<br />

Als ich ihre Bücher damals<br />

zum ersten Mal las, war ich fasziniert<br />

davon, wie sie die Stadt Venedig in ihren<br />

Geschichten zum Leben erweckte und<br />

sie fast zur Hauptdarstellerin werden<br />

ließ. Ich dachte mir, das müsse auch mit<br />

Salzburg möglich sein. Dieser Gedanke<br />

ließ mich nicht mehr los, es haperte über<br />

die Jahre nur an der Umsetzung. Ich war<br />

beruflich durch meine Tätigkeit beim<br />

ORF und auch anderweitig sehr ausgelastet.<br />

Um 2008 herum sagte ich mir<br />

dann: Wenn du es jetzt nicht in Angriff<br />

nimmst, dann nie mehr. Ein Jahr später<br />

hatte ich den Krimi dann wirklich vollendet<br />

und war wahnsinnig froh.<br />

Teresa Petrovitz im Gespräch mit<br />

Manfred Baumann<br />

»Salzburg ist für mich<br />

noch lange nicht auserzählt«<br />

Herr Baumann, im August ist Ihr Krimi<br />

Salzburgrache bei Gmeiner erschienen,<br />

mit dem Sie zugleich ein großes<br />

Jubiläum gefeiert haben: Es ist der mittlerweile<br />

zehnte Fall, in dem Sie Ihren<br />

beliebten Kommissar Merana auf Mörderjagd<br />

in Salzburg und Umgebung<br />

schicken. Wie sind die insgesamt zwölf<br />

Jahre seit dem ersten Krimi Jedermanntod<br />

für Sie vergangen? Und haben Sie<br />

damals gedacht, dass Sie Merana so<br />

lange begleiten würde?<br />

Baumann: Damals konnte ich nicht ahnen,<br />

dass ich mit meinem ersten Buch<br />

ein so langes Kapitel aufschlagen würde.<br />

Am Anfang stand einfach der Wunsch,<br />

meine Idee eines Salzburgkrimis umzusetzen,<br />

und ich habe dafür Kommissar<br />

Merana erfunden, ohne den Gedanken<br />

an eine Fortsetzung. Im Jahr 2010 ging<br />

es dann endlich los, mein erster Krimi Jedermanntod<br />

erschien bei Gmeiner, eine<br />

im Rückblick wunderbare Zeit. Damals<br />

konnte ich mir nicht vorstellen, dass daraus<br />

eine so langlebige Serie mit so viel<br />

positiver Resonanz werden würde. Über<br />

das Jubiläum freue ich mich deshalb natürlich<br />

sehr. Vor zwei Jahren habe ich<br />

allerdings schon etwas vorgefeiert. 2020<br />

waren seit meinem ersten Buch genau<br />

zehn Jahre vergangen. Gleichzeitig feierten<br />

die Salzburger Festspiele ihr hundertjähriges<br />

Bestehen, ein schönes zeitliches<br />

Zusammenspiel.<br />

Wie entstand eigentlich die Idee zu Ihren<br />

Salzburgkrimis?<br />

In Ihren Krimis gelingt es Ihnen immer<br />

aufs Neue, Salzburg und seine vielen<br />

historischen und kulturell bemerkenswerten<br />

Orte ins Rampenlicht zu rücken,<br />

die Ihnen dann sogleich auch als Tatorte<br />

dienen. Sorge, dass Ihnen irgendwann<br />

die Mord-Schauplätze ausgehen,<br />

haben Sie nicht, oder?<br />

Baumann: Überhaupt nicht! Es ist für<br />

mich immer wieder erstaunenswert,<br />

wie viele wunderbare und interessante<br />

Schauplätze die Stadt Salzburg, aber<br />

auch die Umgebung zu bieten haben.<br />

Das heißt: Ich bin noch lange nicht fertig,<br />

Salzburg ist für mich noch lange<br />

nicht auserzählt. Was mich auch immer<br />

wieder freut und vor allem bei meinen<br />

ersten Krimis überrascht hat, ist,<br />

dass meine Bücher selbst für gebürtige<br />

Salzburger:innen so viel interessanten<br />

Stoff und Neues bieten. Mir wird oft von<br />

ihnen gesagt, dass sie die Stadt durch<br />

meine Geschichten, Darstellungen und<br />

meinen besonderen Blick auf die Umgebung<br />

nun mit ganz anderen Augen sehen.<br />

Viele Facetten Salzburgs haben sie<br />

erst durch meine Geschichten entdeckt<br />

und erfahren.<br />

Für Ihren neuen Fall Salzburgrache<br />

haben Sie einen sehr prominenten<br />

Mord-Schauplatz gewählt, nämlich die<br />

Festung Hohensalzburg, die rund um<br />

hochtrabende Marketing-Pläne zum<br />

Streitobjekt wird. Merana sieht sich<br />

22<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


neue kräuterkrimis im frühjahr<br />

bei seinen Ermittlungen bald mit den<br />

Mitgliedern einer selbsternannten Bürgerwehr,<br />

mit gewöhnungsbedürftigen<br />

Angestellten einer PR-Agentur und mit<br />

einem äußerst konservativen Historikerkreis<br />

konfrontiert.<br />

Baumann: Die Festung Hohensalzburg<br />

habe ich als Schauplatz seit meinem<br />

ersten Buch immer im Hinterkopf bewahrt.<br />

Als sich dann das Jubiläum ankündigte,<br />

dachte ich mir, dass jetzt ein<br />

guter Zeitpunkt für die Wahl dieses<br />

Wahrzeichens Salzburgs wäre. Aber<br />

nicht nur die Festung steht im Zentrum,<br />

es gibt viel Interessantes rund um die<br />

Salzburger Burgen- und Schlösserwelt<br />

zu entdecken.<br />

Wie hat sich Kommissar Martin Merana<br />

in diesem mittlerweile zwölfjährigen<br />

Zeitraum seit seinem ersten Auftritt entwickelt?<br />

Bekannt ist der Weinliebhaber<br />

Merana bei den Leser:innen vor allem<br />

für seine vornehm-zurückhaltende und<br />

charismatische Art beim Ermitteln.<br />

Baumann: Martin Merana hat sich<br />

selbstverständlich mit jedem Krimi weiterentwickelt,<br />

oft auch in Richtungen,<br />

die ich gar nicht so vorgesehen habe.<br />

Was mich beim Schreiben immer wieder<br />

erstaunt, ist, wie sehr meine Figuren<br />

ihren eigenen Weg einschlagen und ein<br />

Eigenleben entfalten. Selbst wenn ich<br />

mir manchmal diese oder jene Wendung<br />

vornehme, gibt mir die Figur letzten<br />

Endes immer eine eigene Richtung vor,<br />

der ich folgen muss. Es ist überraschend,<br />

wie viel einem die Figuren abverlangen.<br />

Viele, die schreiben, kennen diese faszinierende<br />

Dynamik.<br />

Und wie hat sich Ihr eigenes Schreiben<br />

im Laufe der Zeit entwickelt?<br />

Baumann: Auch meine Art zu schreiben<br />

hat sich über die Jahre verändert,<br />

keine Frage. Menschen, die mich gut<br />

kennen und die viele meiner Bücher gelesen<br />

haben, sagen mir, dass mein Stil<br />

knapper, direkter, vielleicht auch schneller<br />

geworden ist.<br />

In Ihren sogenannten Kräuterkrimis<br />

zeigt sich zudem Ihre stilistische Wandlungsfähigkeit.<br />

In diesen immer auch<br />

humorvollen und satirischen Krimi-Geschichten<br />

sind Kräuter oder Heilpflanzen<br />

die eigentlichen Protagonisten,<br />

wobei sie für verschiedene Verbrechen<br />

in Anspruch genommen werden. Zwei<br />

Bücher mit Kräuterkrimis haben Sie<br />

bereits veröffentlicht: Salbei, Dill und<br />

Totengrün sowie Blutkraut, Wermut,<br />

Teufelskralle. Ist ein neuer Band in<br />

Planung?<br />

Baumann: Ich bin gerade dabei, neue<br />

Kräuterkrimi-Geschichten zu schreiben<br />

und zu vollenden. Die nächste Sammlung<br />

wird den Titel Majoran, Mord und<br />

Meisterwurz tragen und im kommenden<br />

Frühjahr erscheinen. Wie immer<br />

finden sich darin ganz unterschiedliche<br />

Geschichten, nur die erste und die letzte<br />

sind wieder rund um meine Figur Pater<br />

Gwendal angesiedelt, einen Kräuterexperten<br />

und Hobbyermittler, der im fiktiven<br />

Kloster Eulenberg beheimatet ist.<br />

Er muss sich diesmal mit einem Mord an<br />

einer jungen Frau beschäftigen, die mit<br />

einem Büschel Majoran in der Hand gefunden<br />

wird. Es gibt auch eine Geschichte<br />

rund um einen melancholischen Auftragskiller,<br />

der endlich in Pension gehen<br />

möchte. Ihm soll die Pflanze Teufelsbart<br />

dabei helfen, seinen letzten Job zu erledigen.<br />

Ich stelle mir in einer Geschichte<br />

auch die Frage: Kann man mithilfe von<br />

Schnittlauch morden? Und ich kann jetzt<br />

schon sagen, dass man damit sehr gut<br />

Vergeltung üben kann, wie man im Falle<br />

einer enttäuschten Kinderbuchautorin<br />

sehen wird.<br />

Sie sind in Ihren Büchern ununterbrochen<br />

mit Mord und Totschlag beschäftigt.<br />

Könnten Sie sich eigentlich vorstellen,<br />

schriftstellerisch in eine ganz andere<br />

Richtung zu gehen?<br />

Baumann: Ich könnte mir sehr gut vorstellen,<br />

etwas zu schreiben, das außerhalb<br />

des Krimi-Genres liegt. Ich begeistere<br />

mich zum Beispiel sehr fürs<br />

Satirische oder auch Kabarettistische.<br />

Ich bin ja auch schon lange im Kabarett-<br />

Bereich tätig, seit meiner Zeit beim ORF,<br />

und wäre hier für vieles offen.<br />

Ihre Bühnenerfahrung zeigt sich in Ihren<br />

sehr ausdrucksstarken und stimmungsvollen<br />

Lesungen zu Ihren Büchern.<br />

Ihre Premierenlesungen finden<br />

immer an den originalen Mordschauplätzen<br />

Ihrer Krimis statt. Sind Sie mit<br />

Salzburgrache in nächster Zeit unterwegs?<br />

Baumann: Es sind noch viele Lesungen<br />

geplant, unter anderem beim Krimifest<br />

in Salzburg am 10. November. Begleiten<br />

wird mich bei meinen Lesungen<br />

auch wieder die Harfenistin Stephanie<br />

Macheiner-Schaidreiter, die mit ihrem<br />

Instrument als Miterzählerin auftritt<br />

und die Lesungen damit stimmungsvoll<br />

bereichert.<br />

Und wie geht es mit Martin Merana und<br />

den Salzburgkrimis weiter? Haben Sie<br />

schon neue Ideen und Pläne für einen<br />

nächsten Fall?<br />

Baumann: Eine Idee für einen neuen<br />

Fall habe ich bereits. Wenn alles gut geht,<br />

wird der elfte Salzburgkrimi im nächsten<br />

Jahr im Herbst erscheinen.<br />

Herzlichen Dank für das Gespräch!<br />

Manfred Baumann: Salzburgrache<br />

281 Seiten, Paperback<br />

ISBN 978-3-8392-0298-2, € 18,– | Gmeiner<br />

(auch als E-Book erhältlich)<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

23


sonderthema weihnachten | regionalkrimi<br />

<br />

Ein fescher Weihnachtsmann<br />

mit Terminproblemen<br />

Maria Publig<br />

Stille Nacht, keiner wacht<br />

256 Seiten, Paperback<br />

ISBN 978-3-8392-0304-0<br />

€ 15,50 | Gmeiner<br />

Schnee, Stille und Frieden. All das<br />

wünscht sich die Wiener PR-Lady Walli<br />

Winzer, als sie ihr Haus im Waldviertel<br />

betritt. Doch dann winkt ihr ein neuer<br />

Auftrag: Sie soll eine globale Friedensausstellung<br />

betreuen. Dabei lenkt sie<br />

ein attraktiver Weihnachtsmann ab, der<br />

auch das Faksimile von „Stille Nacht“ bewacht.<br />

Aber der Mann im roten Mantel<br />

macht anderen Frauen ebenfalls schöne<br />

Augen. Und kurz darauf liegt der Frauenschwarm<br />

tot im Sägewerk. Das war’s mit<br />

Stille und Frieden für Walli.<br />

Die Weihnachtszeit – festlich, hoffnungsvoll,<br />

romantisch. Oder doch<br />

nicht? Ein Ehepaar am Heiligen<br />

Abend, das sich nur eines wünscht:<br />

das nächste Weihnachtsfest ohne den<br />

anderen. Ein Krampus wider Willen.<br />

Der unweihnachtliche Besuch<br />

der Schwiegermutter. Eine Katze im<br />

Schnee, die keine ist. Und ein Karpfen<br />

im Schlafrock ...<br />

<br />

Jede der zwölf morbiden Weihnachtsgeschichten<br />

ist anders: manchmal abgründig,<br />

manchmal fantastisch, aber<br />

immer mit viel Herz – und einem (bösen)<br />

Schmunzeln.<br />

<br />

Abgründige Weihnachtszeit<br />

Bastian Zach<br />

O Tannengrauen<br />

Morbide Weihnachtsgeschichten<br />

288 Seiten, Paperback<br />

ISBN 978-3-8392-0283-8<br />

€ 14,– | Gmeiner<br />

<br />

<br />

<br />

Wintersport ... ist Serienmord?<br />

Bissig-ironische Wiener Vorstadtkrimis<br />

um Superschnüffler Rock Rockenschaub<br />

Thomas Raab<br />

Der Metzger bricht das Eis<br />

344 Seiten, Softcover<br />

ISBN 978-3-7099-7953-2<br />

ca. € 12,95 | Haymon<br />

ET: 7. November<br />

<br />

<br />

Ein rätselhafter Obdachloser rettet einem kleinen Mädchen das<br />

Leben – um wenig später selbst aus ebendiesem zu scheiden. Als<br />

auch noch die Mutter des Mädchens vor den Augen des Metzgers<br />

in den Abgrund stürzt, ist der Startschuss für seine Ermittlungen<br />

gefallen. Die einzig heiße – oder vielmehr eiskalte – Spur führt in<br />

einen Wintersportort in den Alpen. Herzdame Danjela und Halbschwester<br />

Sophie sind ob der Aussicht auf Skispaß begeistert, den<br />

Metzger hingegen fröstelt es schon beim Gedanken an steile Hänge.<br />

Nicht zu Unrecht: Offenbar sind in den dortigen Luxushotels<br />

Morde all inclusive und die Schneekanonen schießen mitunter<br />

scharf. Und hinter der bestens präparierten Fassade des Alpendorfes<br />

tun sich weitere Abgründe auf ...<br />

<br />

Manfred Rebhandl legt seine Lupe auf die Wunden der österreichischen<br />

Gesellschaft, bis sie zu brennen beginnen. Dass er dafür die Vororte<br />

Wiens als Schauplatz wählt, kommt nicht von ungefähr. Denn wo<br />

sonst findet man solch ein vielseitiges Potpourri aus allen grindigen Facetten<br />

des Österreichisch-Seins: das Dauer-Alkoholisierte, das Schön-<br />

Operierte, das Ewig-Grantige. Rockenschaub-Krimis sind eine Ode an<br />

die nicht ganz so großen Töchter und Söhne unseres Landes und ein<br />

verbaler Rundumschlag zugleich. Sie lassen niemanden unverletzt zurück:<br />

weder Leser:innen noch Progragonist:innen.<br />

Manfred Rebhandl: Dürre Beweise, 232 Seiten, Softcover <br />

ISBN 978-3-7099-7950-1, € 12,95 | Haymon<br />

Manfred Rebhandl: Das Schwert des Ostens, 240 Seiten, Softcover<br />

ISBN 978-3-7099-7949-5, € 12,95 | Haymon<br />

24 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


ES WAR EINMAL<br />

EIN MÖRDER ...<br />

Frank Esser<br />

Wir schweigen bis ins Grab<br />

Krimi<br />

Taschenbuch, 304 S., 12,5 x 19 cm<br />

ISBN 978-3-98595-340-0<br />

11,99 € (D) | 12,40 € (A)<br />

August <strong>2022</strong><br />

Frank Esser<br />

Wenn Märchen sterben<br />

Krimi<br />

Taschenbuch, 356 S., 12,5 x 19 cm<br />

ISBN 978-3-98595-616-6<br />

11,99 € (D) | 12,40 € (A)<br />

Oktober <strong>2022</strong><br />

WWW.EMPIRE-VERLAG.AT


© Fotowerk Aichner<br />

Teresa Petrovitz im Gespräch<br />

mit Herbert Dutzler<br />

Beklemmender Thriller im Herbst,<br />

ein neuer Altaussee-Krimi im Frühjahr –<br />

und dazu der Österreichische Krimipreis<br />

Herr Dutzler, hinter Ihnen liegen ereignisreiche<br />

Monate. Im September wurde<br />

im Haymon Verlag Ihr Thriller In der<br />

Schlinge des Hasses veröffentlicht.<br />

Und Sie haben den Österreichischen<br />

Krimipreis gewonnen, der Ihnen Ende<br />

Oktober verliehen wird.<br />

Dutzler: Die Nachricht, dass ich den<br />

Österreichischen Krimipreis erhalte,<br />

hat mich bereits vorab erreicht. Die<br />

Gewinner:innen werden schon immer<br />

etwas früher verständigt als die Öffentlichkeit.<br />

Das Thema Preise ist wohl für<br />

die meisten, die schreiben, eine recht<br />

zwiespältige Sache: Einerseits hofft man<br />

und wünscht man sich, diesen oder jenen<br />

Preis zu bekommen. Andererseits<br />

glaubt man nicht wirklich daran oder<br />

möchte nicht darauf hoffen. Als dann die<br />

Nachricht eintraf, war das ein überraschender<br />

und ein sehr überwältigender<br />

Moment für mich. Die Arbeit an In der<br />

Schlinge des Hasses war zu dieser Zeit für<br />

mich bereits abgeschlossen. Seitdem bin<br />

ich mit dem neuen Gasperlmaier-Krimi<br />

beschäftigt, der im kommenden Frühjahr<br />

erscheinen wird.<br />

Dabei handelt es sich um den mittlerweile<br />

zehnten Teil der Altausseer-Krimi-Reihe,<br />

die Sie im Jahr 2011 begonnen<br />

haben. Können Sie schon etwas darüber<br />

verraten?<br />

Dutzler: Der Titel des neuen Buches<br />

wird Letzter Tropfen sein. Die Idee zum<br />

Plot ist in mir gereift, als ich bei den<br />

Dreharbeiten zu Letzter Kirtag dabei<br />

war, der Verfilmung des gleichnamigen<br />

Buches für ServusTV. Ich dachte mir, es<br />

wäre spannend, den neuen Fall im Milieu<br />

Fernsehen und Film anzusiedeln. Gerade<br />

im Ausseerland wird ohnehin sehr<br />

viel für verschiedene TV-Produktionen<br />

gedreht. Bei mir wird es eine Casting-<br />

Show sein, die Ausgangspunkt des neuen<br />

Mordfalls wird.<br />

Mit Ihrem Thriller In der Schlinge des<br />

Hasses haben Sie eine ganz andere<br />

Richtung eingeschlagen. Sie befassen<br />

sich darin anhand Ihres Protagonisten<br />

Leo mit dem Thema Rechtsradikalismus<br />

− einem allgegenwärtigen Problem,<br />

das dennoch von nur wenigen<br />

Schriftsteller:innen behandelt wird.<br />

Was hat Sie dazu bewogen?<br />

26<br />

Dutzler: Bei mir war die Wahl des Themas<br />

eher ein Zufalls- oder Nebenprodukt.<br />

Mit dem Buch habe ich meine<br />

Thriller-Trilogie abgeschlossen und in<br />

diesem Sinne nach einer männlichen<br />

Figur und nach einer Idee gesucht, wie<br />

man das Ineinanderwirken von Kindheit<br />

und Erwachsenenleben eines Menschen<br />

schriftstellerisch miteinander<br />

verbinden kann. Mich hat dann vor<br />

allem die Tatsache interessiert, dass in<br />

der Kindheit autoritär und restriktiv geprägte<br />

Persönlichkeiten später oft ein<br />

sehr abgeschlossenes und rechtes, na<strong>sortimenterbrief</strong><br />

11/22


polizisten, mörder und ein krimipreis<br />

tionalistisches Weltbild aufweisen. Die<br />

kriminellen Handlungen und die Gesinnung<br />

meines Protagonisten Leo sind<br />

eine direkte Folge der Erlebnisse und<br />

der Prägungen seiner Kindheit. Vom<br />

unschuldigen Kind wird er zum rechtsradikalen<br />

Mörder. Diesen Weg habe ich<br />

literarisch darzustellen versucht.<br />

Dafür tauchen Sie in die immer paranoider<br />

werdende Gedankenwelt Ihres<br />

Protagonisten ein. Wie haben Sie für<br />

das Buch recherchiert?<br />

Dutzler: Das psychische Erleben von<br />

Leo und das Zwischenmenschliche standen<br />

für mich beim Schreiben im Mittelpunkt.<br />

Für die äußeren Bedingungen,<br />

wie beispielsweise das Burschenschaftsmilieu,<br />

habe ich unter anderem auf You-<br />

Tube recherchiert und all die Videos und<br />

Lieder, die ich dazu finden konnte, auf<br />

mich wirken lassen. Diese Form der Auseinandersetzung<br />

lässt immer viele Bilder<br />

und Szenarien in meinem Kopf entstehen,<br />

die ich dann literarisiere.<br />

Wird es zum Buch auch Lesungen geben?<br />

Dutzler: Die Lesetour ging im Oktober<br />

los. Startpunkt war die Kriminacht<br />

Wien, dann folgten das Krimifest Tirol<br />

und Kärnten inklusive Verleihung des<br />

Österreichischen Krimipreises. Darüber<br />

hinaus wird es noch viele weitere Einzellesungen<br />

zum Buch geben.<br />

Mit Die Welt war eine Murmel haben<br />

Sie sich im Jahr 2021 außerdem in der<br />

Gattung des Romans versucht und dabei<br />

auch autobiografische Elemente<br />

einfließen lassen. Brauchen Sie die Abwechslung<br />

beim Schreiben?<br />

Dutzler: Das Wechseln zwischen verschiedenen<br />

Gattungen erlaubt es mir,<br />

unterschiedliche Ideen und Schreibstile<br />

zu erproben. In meinem Leben habe ich<br />

Abwechslung ganz gerne. Ich schreibe<br />

zurzeit übrigens an einer Fortsetzung<br />

von Die Welt war eine Murmel. Ich habe<br />

das Gefühl, dass sich das Buch ganz<br />

von selbst schreibt – vor allem, weil im<br />

Schreibprozess immer wieder verschüttet<br />

geglaubte Erinnerungen an meine<br />

Kindheit und Jugend auftauchen, die ich<br />

dann im Roman verweben kann.<br />

Wie bringen Sie eigentlich all Ihre Tätigkeiten<br />

in Einklang? Sie sind neben dem<br />

Schreiben auch als Lehrer an einem<br />

Gymnasium tätig.<br />

Dutzler: Ich war Lehrer – seit September<br />

bin ich im Ruhestand, was eine ziemlich<br />

große Umstellung ist. Davor waren die<br />

Termine aber tatsächlich oft gedrängt:<br />

Ich habe zweimal ein Sabbatical genommen,<br />

um mehr Zeit für das Schreiben<br />

und das Rundherum zu haben. Ansonsten<br />

war ich für viele Termine meist nur<br />

am Wochenende verfügbar.<br />

Wie haben Ihre Schüler:innen darauf<br />

reagiert, dass sie im Unterricht einen<br />

beliebten Autor vor sich hatten? Haben<br />

manche auch Ihre Bücher gelesen?<br />

Dutzler: Meine Schüler:innen haben<br />

mich durchwegs in meiner Lehrer- und<br />

nicht in meiner Schriftstellerrolle wahrgenommen.<br />

Paradoxerweise waren es<br />

eher die Schüler:innen aus Klassen,<br />

die ich gar nicht unterrichtet habe, die<br />

manchmal mit einem Buch unter dem<br />

Arm vor dem Konferenzzimmer aufgetaucht<br />

sind. Dabei ging es dann zumeist<br />

darum, das Buch für die Mama oder<br />

Oma zu signieren. Es gab auch einige,<br />

die über meine Bücher Referate gehalten<br />

haben. In den von mir unterrichteten<br />

Klassen war das aber nie der Fall.<br />

Mittlerweile hätten die Schüler:innen<br />

die Möglichkeit, das Lesen mit den<br />

Verfilmungen der Bücher zu umgehen.<br />

Bereits drei Ihrer Gasperlmaier-Krimis<br />

wurden für das Fernsehen adaptiert.<br />

Wird es neue Verfilmungen geben?<br />

Dutzler: Der vierte Film, Letzter Saibling,<br />

wurde bereits gedreht. Der dritte,<br />

Letzte Bootsfahrt, wurde im Oktober das<br />

erste Mal ausgestrahlt.<br />

Sind Sie bei den Dreharbeiten manchmal<br />

anwesend?<br />

Dutzler: Ich bin bis jetzt nur zweimal<br />

bei Dreharbeiten dabei gewesen.<br />

Wie ich mitbekommen habe, sind die<br />

Schriftsteller:innen bei Verfilmungen<br />

am Set nicht so gerne gesehen. Das liegt<br />

wohl daran, dass die Filmschaffenden<br />

Sorge haben, dass ihre Inszenierung<br />

oder das Drehbuch nicht so gut ankommen<br />

könnten. Ich gestehe es den<br />

Regisseur:innen aber gerne zu, in ihren<br />

Verfilmungen ganz eigene Bilderwelten<br />

aus meinen Büchern entstehen zu lassen.<br />

Wie blicken Sie auf die Zukunft? Werden<br />

Sie nun noch mehr schreiben, da<br />

Sie mehr Zeit zur Verfügung haben?<br />

Dutzler: Eine gute Frage (lacht). Ich<br />

möchte die neu gewonnene Freiheit jedenfalls<br />

ein bisschen genießen. Allzu<br />

großem Termindruck möchte ich mich<br />

nicht aussetzen. Ich habe zwei Enkelkinder,<br />

mit denen ich Zeit verbringen<br />

möchte, und ich habe einige Reisepläne.<br />

Erst kürzlich bin ich sieben Tage lang<br />

den South West Coast Path in Südengland<br />

gewandert, was ich mir lange vorgenommen<br />

hatte. Das Schreiben wird aber<br />

selbstverständlich weiterhin viel Platz in<br />

meinem Leben einnehmen.<br />

Herzlichen Dank für das Gespräch!<br />

Herbert Dutzler<br />

In der Schlinge des Hasses<br />

352 Seiten, Klappenbroschüre<br />

978-3-7099-8102-3, € 17,90 | Haymon<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22 27


sonderthema weihnachten | regionalkrimi<br />

Dem Leben der legendären Wilderin<br />

Elisabeth Lackner nachempfunden<br />

<br />

Ein charmanter, intelligenter<br />

und warmherziger Schmökerkrimi<br />

Sophie Reyer<br />

Die Wilderin<br />

224 Seiten, broschiert<br />

ISBN 978-3-7408-1617-9<br />

€ 13,40 | Emons<br />

ET: 17. November<br />

<br />

Beate Maly<br />

Mord auf der Trabrennbahn<br />

Historischer Kriminalroman<br />

240 Seiten, broschiert<br />

ISBN 978-3-7408-1585-1<br />

€ 13,40 | Emons<br />

<br />

Tirol um 1900. Es ist ein hartes, karges Leben, das Theres führt. Um<br />

ihre vielköpfige Familie ernähren zu können, greift sie zum Gewehr<br />

und geht als einzige Frau im Tal wildern. Doch war wirklich<br />

sie es, die den Mord in den Jagdgründen des Grafen begangen hat?<br />

Und stimmt es, dass sie mit den „Saligen“, den Berggeistern, tanzt,<br />

wenn es Nacht wird? Ermittler Schmidt begibt sich auf Spurensuche<br />

und taucht tief in das Leben der so ungewöhnlichen Frau ein.<br />

<br />

Frühling 1926: Ernestine und Anton besuchen gern und regelmäßig<br />

die Wiener Trabrennbahn in der Krieau. Sie liebt die flirrende<br />

Stimmung, den Nervenkitzel beim Wetten und das illustre<br />

Publikum. Er begeistert sich mehr für die Jause in der Meierei. Als<br />

es während eines Rennens zu einem tragischen Unfall kommt,<br />

der tödlich endet, ist Ernestines Neugier geweckt. Für ihren Geschmack<br />

profitieren deutlich zu viele Menschen vom Tod des angeblich<br />

Verunglückten ...<br />

<br />

<br />

Martin Glück ermittelt in Kitzbühel<br />

Ein toter Hofrat nahe der Wiener Oper,<br />

eine entstellte Frauenleiche in der Donau ...<br />

Christine Grän, Hannelore Mezei<br />

Glück in Kitz<br />

Ein Tirol-Krimi<br />

ca. 250 Seiten, Softcover<br />

ISBN 978-3-7472-0430-6<br />

€ 16,90 | ars vivendi<br />

<br />

<br />

Karl Rittner<br />

Die Toten von Wien<br />

Ein Fall für Alexander Baran<br />

416 Seiten, Softcover<br />

ISBN 978-3-442-49090-5<br />

€ 11,40 | Goldmann<br />

Christoph Moshammer, Schulkollege von Martin Glück und inzwischen<br />

Immobilienmogul in Tirol, lädt zum 30-jährigen Matura-<br />

Jubiläum in sein Chalet in Kitzbühel. Mit Corona-Impfnachweis<br />

natürlich. Martin sagt nur zu, weil er sich aufs Skifahren freut,<br />

und findet vor Ort so ziemlich alle Klischees bestätigt: Schampus,<br />

Schnee und Schickimickis. Aber schön ist es schon auch. Doch<br />

dann muss die ganze Gruppe in Quarantäne, und am nächsten<br />

Morgen wird Christoph tot aufgefunden – in seinem Hals steckt<br />

ein Dartpfeil. Verdächtige gibt es reihenweise. Ermittlerin Helga<br />

Kirchberger tappt im Dunkeln, sehnt die Pensionierung herbei<br />

und lässt sich, sobald Martins Quarantäne beendet ist, vom „Burschi<br />

aus Wean“ bei der Mördersuche helfen ...<br />

<br />

Wien 1922: Nach dem Krieg ist die einst glanzvolle Monarchie<br />

der Ersten Republik gewichen. In dieser Zeit des Umbruchs hat<br />

sich der ungarische Adlige Alexander Baran ein neues Leben<br />

als Kommissär bei der Wiener Kriminalpolizei aufgebaut. An<br />

einem kalten Märztag wird er zum Donaukanal gerufen, wo die<br />

entsetzlich entstellte Leiche einer jungen Frau gefunden wurde.<br />

Wie sich herausstellt, war die Tote Tänzerin an der Wiener Oper.<br />

Kurz darauf wird in der Nähe ein pensionierter Hofbeamter von<br />

einer Straßenbahn erfasst und getötet. Erst spät erkennt Alexander<br />

Baran einen ungeheuerlichen Zusammenhang zwischen<br />

den Fällen – beinahe zu spät ...<br />

<br />

28 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


Spannender Abschluss <strong>2022</strong><br />

„Locke greift auf die Vergangenheit<br />

zurück, um ihre Figuren daran zu<br />

erinnern, wie sehr sie ihre Identität<br />

geprägt hat und wie sehr sie die<br />

Entscheidungen, die sie treffen,<br />

weiterhin beeinflusst.“<br />

New York Times Book Review<br />

„Staalesen leistet in seinem äußerst<br />

verstörenden Beitrag meisterhafte<br />

Arbeit darin, das Schlimmste<br />

in der norwegischen Gesellschaft<br />

aufzudecken.“<br />

Publishers Weekly<br />

“Eine atmosphärische, langsam<br />

brennende Schönheit von einem<br />

Buch, reich an kantiger Lyrik und<br />

schmerzhaft realen Charakteren.”<br />

Tana French<br />

Aus dem Amerikanischen von Andrea Stumpf<br />

Mit einem Nachwort von Benjamin Whitmer<br />

456 Seiten | ISBN 978-3-948392-56-7<br />

EUR (D) 26,00 / (A) 26,70 | Hardcover<br />

ET: 15.11.<strong>2022</strong><br />

Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs<br />

und Nils Schulz<br />

Mit einem Nachwort von Carsten Germis<br />

328 Seiten | ISBN 978-3-948392-60-4<br />

EUR (D) 16,00 / (A)16,50 | Klappenbroschur<br />

Aus dem Amerikanischen von Kathrin Bielfeldt<br />

Mit einem Nachwort von Marcus Müntefering<br />

312 Seiten | ISBN 978-3-948392-64-2<br />

EUR (D) 16,00 / (A)16,50 | Klappenbroschur<br />

Wir bieten Ihnen auch Podcasts und Interviews mit den Autoren und Autorinnen, Fotoserien und<br />

Posts unter: www.polar-verlag.de | Alle Bücher sind auch als ebook erhältlich


© Günther Mayr privat<br />

Teresa Petrovitz im Gespräch<br />

mit Günther Mayr<br />

Ein Samurai, viel Wiener Schmäh und<br />

dunkle Machenschaften in der Covid-Pandemie<br />

Advertorial<br />

Herr Mayr, Sie sind seit vielen Jahren als<br />

Wissenschaftsjournalist im ORF tätig,<br />

also in einem Bereich, der sich deutlich<br />

vom belletristischen Schreiben unterscheidet<br />

und in dem vor allem Fakten<br />

zählen. Dass Sie aber gerne mit Sprache<br />

experimentieren, konnten wir alle<br />

in Ihren Analysen zur Covid-Pandemie<br />

erleben. Jetzt haben Sie im Carl Ueberreuter<br />

Verlag Herr Kuranaga, Ihren<br />

ersten Krimi, veröffentlicht. War das<br />

ein lange gehegter Wunsch?<br />

Mayr: Den Wunsch, ein Buch zu schreiben,<br />

hatte ich tatsächlich schon als Kind.<br />

Aber zu diesem Wunsch kamen zugleich<br />

Zweifel und die Frage, ob ich als literarischer<br />

Schriftsteller überhaupt genug<br />

Geld zum Leben verdienen könne. Hier<br />

hat mich sicherlich auch meine Mutter geprägt,<br />

die viel Wert darauf gelegt hat, dass<br />

ich einen Beruf ergreife, der mir ein gutes<br />

Auskommen ermöglicht. Ich fand Menschen,<br />

die sich mit aller Entschlossenheit<br />

für das Schreiben entscheiden und dafür<br />

auch so einige Risiken eingehen, schon<br />

immer bewundernswert. Mir ist und war<br />

ein solcher Zugang nicht gegeben.<br />

War der Weg in den Journalismus eine<br />

Art Kompromiss?<br />

Mayr: In gewisser Weise ja. Ich habe<br />

mich für den Journalismus entschieden,<br />

weil er mir einerseits finanzielle Sicherheit<br />

und andererseits die Arbeit mit der<br />

Sprache und das Schreiben ermöglicht<br />

hat. Ich mag meinen Beruf sehr, ich recherchiere<br />

unheimlich gerne und sehe<br />

mich in meiner journalistischen Arbeit<br />

in der Tradition des legendären Reporters<br />

Egon Erwin Kisch. Das heißt: Journalismus<br />

mit literarischem Anspruch,<br />

auch gerne mit Humornoten versehen.<br />

Das Schreiben des Krimis war dann<br />

aber doch etwas ganz anderes. Und mit<br />

meinen beruflichen Verpflichtungen<br />

im Hintergrund kam ich teilweise ganz<br />

schön ins Schwitzen (lacht).<br />

In Ihrem Krimi sind Sie dem Thema<br />

treu geblieben, das Sie seit mehr als<br />

zwei Jahren Tag für Tag begleitet: Herr<br />

Kuranaga ist sehr anspielungsreich in<br />

der Covid-Pandemie angesiedelt, in<br />

der Ihre Charaktere mit gefährlichen<br />

Machenschaften in der internationalen<br />

Impfgegner:innen-Szene konfrontiert<br />

werden. Hatten Sie nicht das Bedürfnis,<br />

diesem Thema zwischenzeitlich zu entfliehen?<br />

Mayr: Über etwas vollkommen anderes<br />

zu schreiben, lag für mich durchaus<br />

nahe. Was mir dann aber in die Quere<br />

gekommen ist, waren meine Figuren,<br />

30<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


turbulenter pandemie-krimi<br />

die es großteils alle wirklich gibt und<br />

die ich unbedingt in meiner Geschichte<br />

sehen wollte, ob es nun mein Protagonist<br />

Herr Kuranaga ist, den ich seit über<br />

dreißig Jahren kenne und der ein sehr<br />

guter Freund von mir ist, oder der Notfallmediziner<br />

oder die Wissenschaftlerin.<br />

Ich habe mir aber auch schon<br />

gedacht, dass ich wahrscheinlich unter<br />

einem literarischen Long Covid leide,;<br />

die Nachwehen bilden das Buch (lacht).<br />

Die Pandemieberichterstattung über so<br />

eine lange Zeit hinweg hat mich einfach<br />

sehr geprägt. All das Erlebte mit einer<br />

fiktiven Geschichte zu verknüpfen, erschien<br />

mir dann doch sehr reizvoll.<br />

Wichtig war mir aber, dass das, was im<br />

Buch mit Wissenschaft zu tun hat, auch<br />

den Fakten entspricht, ob es nun um die<br />

Impfung oder das Gift geht, das zum<br />

Mordinstrument wird und internationale<br />

Ermittlungen auslöst.<br />

Lag hinter der Themenwahl vielleicht<br />

auch das Ziel, diese sehr schwierige und<br />

teilweise chaotische Zeit zu ordnen?<br />

Mayr: Ich denke schon, dass das ein<br />

Motiv war, auch mit Blick auf die vielen<br />

Begebenheiten rund um die Impfgegner:innen-Szene,<br />

von Fake News bis<br />

hin zu den Demonstrationen. Hier ist in<br />

kürzester Zeit unheimlich viel passiert,<br />

das ich in der Rückschau betrachten<br />

wollte. Ich habe dabei vor allem zwei<br />

Seiten gegenübergestellt: Die, die sich<br />

während der Pandemie irrsinnig abgemüht<br />

haben, damit alles weiterläuft und<br />

Menschen geschützt werden und die daran<br />

auch teilweise verzweifelt sind oder<br />

auch selbst unsicher waren; und die,<br />

die wie der zwielichtige Arzt in meinem<br />

Buch Desinformation gestreut haben,<br />

die nicht konstruktiv waren. Ich habe<br />

Menschen wie diesen Arzt selbst kennengelernt,<br />

die nach außen freundlich<br />

und hilfsbereit gewirkt haben, in Wirklichkeit<br />

aber zutiefst radikal waren. Zum<br />

Glück sind mir persönlich Drohungen<br />

erspart geblieben, das Feedback zu meiner<br />

Arbeit ist bis heute weitgehend positiv.<br />

Die meisten Menschen bedanken<br />

sich, dass ich sie, immer mit ein wenig<br />

Humor, durch diese schwierige Zeit begleitet<br />

habe.<br />

In Ihrem Buch findet sich diese humorige<br />

Seite ebenfalls wieder, gerade auch<br />

in Gestalt Ihres liebenswerten Protagonisten<br />

Herrn Kuranaga, der in Japan<br />

geboren wurde und nun in Wien lebt.<br />

Durch diesen transnationalen Blick erfahren<br />

wir zum Beispiel, dass mit dem<br />

Wienerischen Ausdruck „Deppata“ im<br />

Japanischen auch ein „blöder Reisbauer“<br />

gemeint sein könnte.<br />

Mayr: Die japanische Kultur begeistert<br />

mich schon lange. Ich bin vor vielen Jahren<br />

mit dem titelgebenden Herrn Kuranaga<br />

nach Japan gereist und bekam so<br />

Einblicke, die man als Tourist normalerweise<br />

nicht bekommt. Ich finde die Lebensphilosophie<br />

der Japaner:innen und<br />

die japanische Geschichte faszinierend<br />

und bin immer wieder Gast bei der Österreichisch-Japanischen<br />

Gesellschaft<br />

Wien, bei deren Filmvorführungen oder<br />

zu gemeinsamen Essen. Das Spannende<br />

an meiner Figur und an meinem Freund<br />

Tateo Kuranaga ist für mich, wie erstaunenswert<br />

er die beiden Kulturkreise des<br />

Japanischen und Österreichischen in<br />

sich vereint, und in genau diesem Spannungsfeld<br />

bewegt sich auch mein Buch.<br />

Wobei vor allem ein Wiener Beisl als<br />

Austragungsort dieser Spannung dient.<br />

Mayr: Einer der Schauplätze im Buch ist<br />

das Beisl Die Eiserne Hand, das einem<br />

Lokal am Wiener Naschmarkt nachempfunden<br />

ist. Die Geschichten, die<br />

sich dort abspielen, sind fast eins zu eins<br />

aus dem Leben übernommen. Dort ist<br />

eben auch Herr Kuranaga ein gern gesehener<br />

Gast, der sich in diesem speziellen<br />

Soziotop Wiens wie ein Fisch im<br />

Wasser bewegt und um keine Antwort<br />

verlegen ist, auch nicht wenn „der Wiener<br />

Schmäh rennt“. Es war schön, meine<br />

Erlebnisse mit diesen Menschen in den<br />

Geschichten weiterzuspinnen. Kuranaga<br />

sagt immer, 60 bis 80 Prozent der<br />

Buchfigur entsprächen der Realität, der<br />

Rest sei Fiktion.<br />

Wie halten Sie es eigentlich privat mit<br />

dem Lesen? Welche Art von Literatur<br />

haben Sie am liebsten?<br />

Mayr: Neben den vielen Büchern für meine<br />

wissenschaftlichen Recherchen lese<br />

ich besonders gerne Literatur, die außerhalb<br />

der Norm steht, die, wie es auch der<br />

Literaturkritiker Moritz Baßler in der von<br />

ihm angestoßenen Debatte vertritt, über<br />

das traditionelle realistische Erzählen<br />

hinausgeht. Ich mag Brüche und stilistischen<br />

Mut. Ich finde in diesem Sinne<br />

Wolf Haas großartig, lese auch gerne<br />

Christoph Ransmayr und zurzeit den<br />

Roman Schmelzwasser von Patrick<br />

Tschan, den ich in seiner historischen<br />

Dimension sehr interessant finde.<br />

Mit Ihrem Buch sind Sie in nächster Zeit<br />

immer wieder für Lesungen im Einsatz.<br />

Womit sind Sie außerdem beschäftigt?<br />

Mayr: Ich werde schon bald wieder<br />

an einem Sachbuch mitarbeiten. Das<br />

Schreiben wird mir auf alle Fälle erhalten<br />

bleiben. Ob es noch einen Krimi<br />

oder einen Roman geben wird, werden<br />

wir sehen.<br />

Herzlichen Dank für das Gespräch!<br />

Günther Mayr: Herr Kuranaga<br />

Ein Samurai zwischen Sushi und Schweinsbraten<br />

200 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3-8000-7821-9<br />

€ 22,– | Carl Ueberreuter Verlag<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

31


uchrezensionen<br />

www.barbara-brunner.at<br />

Die aktuellen Lesetipps von Dr. Barbara Brunner<br />

Liebe Leute,<br />

„Ein Hoch dem Tief“ hat Elfriede Ott einmal<br />

gerufen und meinte damit, dass bei<br />

Regen die Leute lieber ins Theater gehen<br />

als bei schönem Wetter. Oder vermutlich<br />

auch lieber zu Hause bleiben und lesen,<br />

vermute ich. Daher rufe ich für die dunkle<br />

Zeit des Jahres auch das Motto „Ein Hoch<br />

dem Tief“ aus und darf Ihnen ein paar<br />

Krimis empfehlen, die mir gut gefallen<br />

haben und die Ihnen vielleicht diese Zeit<br />

erhellen.<br />

Der Wiener Ernst<br />

Kaufmann studierte<br />

Musik und Literatur.<br />

Er hat schon<br />

eine Reihe von<br />

Sachbüchern, Erzählungen<br />

und Kriminalromanen<br />

verfasst<br />

und schreibt<br />

daneben Drehbücher<br />

für Film und<br />

Fernsehen. Eine weitere Passion gehört<br />

der bildenden Kunst, und so entstehen<br />

auch die Cover für seine neue Buchreihe<br />

mit dem Chefinspekor Martin Ruprecht<br />

in seinem Atelier. Der Krimi spielt in<br />

Salzburg und im Salzkammergut, und es<br />

geht um geraubte Kunstwerke, die über<br />

Jahre von hoch angesehenen Kunstexperten<br />

mit natürlich respektablen Mitteln<br />

ins Ausland verschoben werden. Blanke<br />

Gier ist der Titel dieses Romans, dessen<br />

Mitwirkende rund um Martin Ruprecht<br />

schon deshalb so sympathisch wirken,<br />

weil sie sich für Kunst interessieren, Jazz<br />

lieben, gutes Essen schätzen und einen<br />

gepflegten Umgang untereinander und<br />

auch mit den Verdächtigen pflegen. Ach<br />

ja, und ein Liebe bahnt sich auch an ...<br />

Schon wieder Salzburg,<br />

mögen Sie<br />

sagen, aber ich<br />

mag die Krimis<br />

von Manfred Baumann,<br />

weil jeder<br />

einzelne so viel<br />

Wissenswertes zu<br />

Geschichte, Kunst<br />

und Kultur dieser<br />

Stadt vermittelt,<br />

dass auch ich als fast Einheimische immer<br />

wieder Neues lerne. Salzburgrache ist<br />

der Titel des neuen Buches, dessen Cover<br />

ein Rabe ziert. Dieser Rabe lebt auf der<br />

Festung Hohensalzburg und ist Zeuge<br />

des ersten Verbrechens, das den ebenfalls<br />

sehr sympathischen Ermittler Martin<br />

Merana auch noch zur Festung Hohenwerfen<br />

und zum Schloss Moosham im<br />

Lungau führt – und ihn mit den Machenschaften<br />

der Werbebranche konfrontiert.<br />

Aber auch die politischen Verwerfungen<br />

rund um die Demonstrationen der Impfgegner<br />

sind Teil der Handlung: FFB, Freiheit<br />

für Bürger, heißt diese Radikalbürgerwehr,<br />

die seine Ermittlungen gehörig<br />

durcheinanderbringen. Merana mag man<br />

eben, mag man sagen, mit seinen Eigenheiten,<br />

alleine zu den Orten der Verbrechen<br />

zurückzukehren, um den Opfern<br />

„nahe“ zu sein, sein kultivierter Umgang<br />

mit seinen Mitarbeitern ebenso wie mit<br />

den Verdächtigen hebt sich wohltuend<br />

von den Ermittler-Klischees ab, die uns<br />

das Fernsehen gerne präsentiert.<br />

Der dritte Ermittler,<br />

mit dem ich Sie bekannt<br />

machen will,<br />

heißt nicht Martin<br />

im Vornamen, sondern<br />

Oskar, Oskar<br />

Stern, und ist Chefinspektor<br />

im LKA<br />

Linz. Auch er ist<br />

an sich ein freundlicher<br />

Mensch, der<br />

sich um eine gute Atmosphäre in seinem<br />

Team kümmert, dem ein gutes Bier und<br />

ein kräftiger Schweinebraten wichtiger<br />

sind als seine körperliche Ertüchtigung.<br />

Und wieder lässt ihn die Autorin Eva<br />

Reichl in ihrer Heimat, im Mühlviertel,<br />

ermitteln. Diesmal geht es um den lauschigen<br />

Ort Bad Kreuzen, wo ein höchst<br />

angesehener Marketing-Experte vergiftet<br />

aufgefunden wird. Dass er jahrelang seine<br />

Frau brutal misshandelt hat, kommt<br />

rasch ans Tageslicht, dass unter Umständen<br />

eine kräuterkundige Frau die Hände<br />

im Spiel hat, ebenso. Und als sich eine<br />

Reihe von Damen in die Ermittlungen<br />

einmischen, gerät das Geschehen außer<br />

Rand und Band. Auch bei Eva Reichls Krimis<br />

hat man immer wieder den Wunsch,<br />

sofort ins Mühlviertel<br />

zu fahren<br />

und die wunderbaren<br />

Plätze zu<br />

besuchen, an denen<br />

ihre – gottlob – fiktiven Verbrechen begangen<br />

wurden.<br />

Last, not least und<br />

weil Weihnachten<br />

vor der Tür steht:<br />

Bastian Zachs historische<br />

„morbide<br />

Weihnachtsgeschichten“<br />

mit dem<br />

Titel O Tannengrauen<br />

sind herrlich<br />

schräg, abgründig,<br />

und manchmal<br />

entlocken sie beim Lesen ein boshaftes<br />

Schmunzeln. Und weil auch böse Weihnachtsgeschichten<br />

lehrreich sein können,<br />

stellt Bastian Zach jeweils an den Beginn<br />

dieser zwölf Erzählungen die Texte von<br />

berühmten Weihnachtsliedern, die quasi<br />

als betuliche Ouvertüre zu der darauffolgenden<br />

gar nicht mehr gemütlichen<br />

Handlung verstanden werden können.<br />

Und was glauben Sie, was nach „Ihr Kinderlein<br />

kommet ...“ alles passiert!<br />

Also sollen sie kommen, die Herbststürme,<br />

Regen und Nebel – und halten<br />

wir mit Lesen dagegen. Weil, Sie wissen<br />

schon: Lesen ist schön.<br />

Herzlich<br />

Barbara Brunner<br />

32 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


1.<br />

Die neue<br />

LonDon-Krimi<br />

reihe<br />

www.aravaipa.ch<br />

Hintergrundabb.: © shutterstock.com


sonderthema weihnachten | krimi, thriller<br />

Hannas Verschwinden umgibt<br />

ein Netz aus Lügen und Intrigen<br />

Lotte R. Wöss<br />

Die Frau auf Sylt<br />

340 Seiten, Softcover<br />

ISBN 978-3-98595-411-7<br />

€ 15,50 | Empire-Verlag<br />

Hanna verschwand vor zehn Monaten<br />

spurlos, nachdem sie ein gewaltiges<br />

Vermögen geerbt hatte. Während ihre<br />

Freunde und Ex-Freund Thorben noch<br />

heute der Meinung sind, sie genieße ein<br />

Leben in Saus und Braus und sie wolle<br />

nicht gefunden werden, ist ihre beste<br />

Freundin Marie sich sicher: Hanna ist<br />

ermordet worden. Doch nicht einmal<br />

die Polizei schenkt ihr Glauben. Gerade<br />

als Marie hofft, endlich mit der Sache abschließen<br />

zu können, entdeckt sie in einer<br />

Zeitung ein Bild von Hanna in Gesellschaft<br />

eines fremden Mannes in einem<br />

Café auf Sylt. Sofort bricht Marie auf, um<br />

dem Geheimnis auf die Spur zu gehen.<br />

<br />

<br />

Drei unzusammenhängende Fälle verweben<br />

sich zu einer Handlung voller Abgründe<br />

Ausgerechnet der behandelnde Arzt von<br />

Privatermittlerin Corinna Dupont wird<br />

der Vergewaltigung bezichtigt und gerät<br />

ins Visier der Polizei. Sie sagt zu, ihm zu<br />

helfen, und gerät dabei schon bald in ein<br />

Netz aus Gewalt und Lügen.<br />

Kommissar David Schmelzer sieht sich<br />

unterdessen mit einem grauenvollen<br />

Verbrechen konfrontiert. Dem Opfer<br />

wurden sämtliche Knochen zertrümmert,<br />

zudem weist der geschundene Körper<br />

Spuren von Missbrauch auf, die ihm<br />

post mortem zugefügt wurden.<br />

Währenddessen wird Hannes Jochimsen<br />

mit einem Fall aus seiner Vergangenheit<br />

konfrontiert. Einer der Täter ist aus dem<br />

Gefängnis entlassen worden und sinnt<br />

nach Rache.<br />

<br />

Thomas Matiszik<br />

Todesprüfung<br />

Ein Corinna-Dupont-Thriller<br />

328 Seiten, Softcover<br />

ISBN 978-3-98595-409-4<br />

€ 15,50 | Empire-Verlag<br />

<br />

<br />

Lucarelli schickt seine Kultkommissarin<br />

auf eine Tour de Force<br />

Carlo Lucarelli<br />

Léon<br />

208 Seiten, Paperback<br />

ISBN 978-3-85256-863-8<br />

€ 20,– | Folio<br />

<br />

<br />

Spannender Auftakt der neuen Trilogie<br />

von Silvia Roth („Kommissarin Heller“)<br />

Silvia Roth<br />

Der Auftrag<br />

Ein Helena-Steen-Krimi<br />

280 Seiten, Paperback<br />

ISBN 978-3-8000-9012-9<br />

€ 18,– | Ueberreuter<br />

Der Leguan, ein Serienkiller, ist entflohen – und will sich an<br />

derjenigen rächen, die ihn hinter Gitter gebracht hat.<br />

Grazia Negro liegt auf der Entbindungsstation, noch benommen<br />

von der Narkose, aber glücklich. Endlich ist sie, was sie<br />

immer sein wollte: Mutter. Keine Ermittlungen mehr, keine<br />

Mordfälle, keine Jagd nach Psychopathen. Doch ein normales<br />

Leben scheint ihr verwehrt. Kaum hat sie ihre Zwillinge gesehen,<br />

berichtet ihr ein Kollege vom Massaker, das der Leguan in<br />

der Psychiatrie angerichtet hat. Negro muss jetzt mit ihren Kindern<br />

an einen sicheren Ort gebracht werden, doch dort fühlt<br />

sie sich wie eine Löwin im Käfig. Die Gefahr, die auf sie lauert,<br />

könnte noch bedrohlicher sein, als sie glaubt.<br />

Die junge, ehrgeizige Helena Steen gehört zu den Besten ihres<br />

Ausbildungsjahrgangs als Personenschützerin bei der Bundespolizei.<br />

Außerdem verfügt sie über eine besondere Gabe:<br />

Sie denkt Geschichten zu Ende und malt sich dabei deren<br />

schlimmstmögliche Wendung aus. Ihre Kommilitonen haben<br />

ihr deswegen den Spitznamen „Kassandra“ verpasst – und auch<br />

in Hels privatem Umfeld stößt ihre „notorische Schwarzseherei“<br />

nicht immer auf Gegenliebe. Doch als eine erfolgreiche Nachwuchspolitikerin<br />

mit dem Tod bedroht wird und kurz darauf nur<br />

knapp einem Anschlag entgeht, bietet sich Hel unvermittelt die<br />

Chance ihres Lebens.<br />

34 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


2.<br />

Die neue<br />

LonDon-Krimi<br />

reihe<br />

www.aravaipa.ch<br />

Hintergrundabb.: © shutterstock.com


sonderthema weihnachten | krimi, thriller<br />

Weihnachtliche Krimigeschichten<br />

aus der Schweiz<br />

Miriam Kunz<br />

Mord im Chalet<br />

288 Seiten, Softcover,<br />

mit Klappen<br />

ISBN 978-3-7152-5500-2<br />

ca. € 20,50 | Atlantis<br />

ET: 10. November<br />

Ein Zürcher Polizist erfährt beim Weihnachtsessen<br />

mit einem berüchtigten<br />

Verbrecher die Wahrheit über den größten<br />

Kunstraub der Schweiz, im Kanton<br />

Luzern sackt ein Priester mitten in der<br />

Mitternachtsmesse in sich zusammen,<br />

im Churer Rheintal wird einer tot im<br />

Beichtstuhl aufgefunden, und im Goms<br />

tropft Blut in den Neuschnee. Auch wenn<br />

es mitunter besinnlich zugeht, von friedlichen<br />

Weihnachtstagen kann wirklich<br />

keine Rede sein!<br />

Exklusive Erzählungen – mal feierlich,<br />

mal düster, immer spannend und nur<br />

hier in einem Band versammelt – von<br />

Krimigrößen wie Christine Brand, Silvia<br />

Götschi, Gabriela Kasperski, Philipp<br />

Gurt, Christof Gasser, Kaspar Wolfensberger<br />

und Peter Weingartner.<br />

<br />

Sie haben keine Lust auf besinnlichen<br />

Weihnachtszauber? Sie sehnen sich<br />

nach etwas Aufregung in der gemütlichen<br />

Adventszeit? Perfekt! Auch in<br />

diesem Jahr bieten wir Ihnen eine neue<br />

Ausgabe unseres beliebten mörderischen<br />

Adventskalenders mit 24 weihnachtlichen<br />

Kurz-Krimis, die Ihnen ganz<br />

bestimmt den Atem stocken lassen. 24<br />

renommierte Krimiautor:innen haben<br />

sich zusammengefunden und liefern<br />

eine Kurzgeschichtensammlung, die Sie<br />

so schnell nicht wieder vergessen werden.<br />

Begeben Sie sich auf eine blutige<br />

Reise und freuen Sie sich auf spannende<br />

Geschichten jeglicher Art: Ob blutig<br />

oder heiter, ob gruselig oder voll Witz –<br />

hier werden Sie fündig!<br />

<br />

Mörderischer Adventkalender<br />

<br />

mit 24 Kurzkrimis<br />

Wichtel, Wunder,<br />

Weihnachtsmord<br />

24 Weihnachtskrimis von<br />

Hooksiel bis Süddeutschland<br />

432 Seiten, Softcover<br />

ISBN 978-3-426-52933-1<br />

€ 12,40 | Knaur<br />

<br />

<br />

<br />

Eine schöne Bescherung für Hercule Poirot<br />

Agatha Christie<br />

Hercule Poirots Weihnachten<br />

Ungekürzte Lesung mit<br />

Bastian Pastewka<br />

1 MP3-CD, 7 h 13 min Laufzeit<br />

ISBN 978-3-8445-4740-5<br />

€ 12,40 (UVP) | Der Hörverlag<br />

Der alte Simeon Lee hat zu Weihnachten den Familien-Clan zusammengerufen<br />

– doch das ist alles andere als eine traute Runde.<br />

Das ungeliebte Familienoberhaupt bringt mit seinem despotischen<br />

und provozierenden Verhalten alle gegen sich auf. Als er<br />

am Heiligen Abend mit durchschnittener Kehle aufgefunden wird,<br />

bedauert niemand seinen Tod. Ein Motiv hätten alle Anwesenden<br />

gehabt und nun ist der Weg zur reichen Erbschaft frei. Doch Hercule<br />

Poirots kleine graue Zellen arbeiten auf Hochtouren und lassen<br />

ihn auch diesmal nicht im Stich ...<br />

<br />

<br />

Die Polizei, dein Freund und Helfer?<br />

Nicht für Frenzel. Verkorkste Jugend,<br />

Kleinkriminalität, Drogen, schließlich<br />

Körperverletzung mit Todesfolge und<br />

sieben Jahre Knast. Seitdem haben<br />

sie ihn auf dem Schirm. Überall und<br />

immer. Frenzel wird kein Freund der<br />

Polizei mehr. Er lässt aber auch keine<br />

Gelegenheit aus, sich mit ihr anzulegen.<br />

Als sich in seinem Umfeld irgendwann<br />

Dinge ereignen, über die er anders<br />

denkt als die Hüter des Gesetzes, will er<br />

es wissen. Denn vier Leichen sind kein<br />

Zufall mehr. Er beginnt zu ermitteln –<br />

auf eigene Faust und mit ganz eigenen<br />

Methoden. Und er kann anders arbeiten<br />

als die Polizei. Schneller, direkter<br />

und vor allem: jenseits des Gesetzes.<br />

So gerät er immer tiefer in den Sumpf<br />

der Vergangenheit und bringt Dinge<br />

ans Tageslicht, die längst unter der Erde<br />

waren ...<br />

Crime Cologne Award <strong>2022</strong><br />

Tommie Goerz<br />

Frenzel<br />

183 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-7472-0352-1<br />

€ 20,90 | ars vivendi<br />

<br />

<br />

36 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


3.<br />

Die neue<br />

LonDon-Krimi<br />

reihe<br />

www.aravaipa.ch<br />

Hintergrundabb.: © shutterstock.com


Ein unscheinbares Dorf,<br />

lokales Schauermärchen<br />

Im beschaulichen Leichdorf lebt ein Serienmörder,<br />

der seinen Opfern gern die Haut abzieht, um unter die<br />

Oberfläche zu schauen. Wie ein Süchtiger hat er seine<br />

Gewaltfantasien über die Jahre hinweg ausgelebt,<br />

wie ein Süchtiger schwört er, damit aufzuhören.<br />

Wie ein Süchtiger macht er weiter.<br />

Lange Zeit bleibt er unbemerkt, aber als er eine Frau<br />

gefangen nimmt, anstatt sie zu töten, um mit ihr<br />

über Gott, das Leben, den Tod und die Schuld zu reden,<br />

erreicht der Horror die vermeintlich heile Welt des Dorfes.<br />

Auch Roland, seine Lebensgefährtin Sandra und ihr<br />

bester Freund Dwiggi geraten ins Visier des<br />

Mörders und müssen sich bald<br />

eingestehen, dass sie womöglich nicht stark<br />

genug sind, um einander zu beschützen …<br />

© Lang.lebig Fotografie<br />

Wolfgang Rauh, Jahrgang 1987, wollte eigentlich Koch oder<br />

Paläontologe werden und ist dann doch bei der Schauspielerei und<br />

Schreiberei gelandet. Wenn er nicht gerade vor der Kamera steht<br />

oder Geschichten erfindet, widmet er sich seiner weiteren Leidenschaft:<br />

der Kampfkunst. Bereits mit neun Jahren fing Wolfgang<br />

Rauh an, Kurzgeschichten zu verfassen, nachdem er seinen ersten<br />

Stephen-King-Roman gelesen hatte. Damals noch nicht versiert im<br />

Umgang mit Computern und dem Zehn-Finger-Schreibsystem, dauerte<br />

dies unendlich lange. Heute liest er immer noch Stephen King,<br />

tippt aber nicht mehr im Zwei-Finger-Suchsystem.<br />

www.wolfgang-rauh.at<br />

Bestellen Sie über MOHR MORAWA Buchvertrieb Gesellschaft mbH, Wien (A)<br />

oder Verlagsagentur E. Neuhold OG


ein Serienmörder und ein<br />

»Spannend und flüssig<br />

zu lesen – eine Mischung<br />

aus Stephen King und<br />

HP Lovecraft ...«<br />

Simone, LovelyBooks<br />

»Horror vom Feinsten,<br />

beängstigend gut!«<br />

Peter Pollak, Kultbote<br />

»Abgründe der Alpenidylle«<br />

Lutz Granert, Legacy Multimedia<br />

Leseprobe<br />

Wolfgang Rauh<br />

Leichdorf<br />

456 Seiten, gebunden<br />

22,00 € (D) / 22,70 (A)<br />

ISBN 978-3-96509-057-6<br />

Auch als E-Book erhältlich<br />

• Ein genialer Horrorroman, der in einem fulminanten Ende gipfelt<br />

• Explizite Gewalt und genau die richtige Menge an Humor<br />

ergeben eine einzigartige Mischung<br />

• Der Autor ist bekannt als Schauspieler u.a. in der Serie Das Boot sowie<br />

durch seine Rollen in SOKO Donau, SOKO Kitzbühel und der österreichischen<br />

»Landkrimi«-Reihe<br />

golkonda-verlag.com


weihnachts-buchtipps von verlagen – literatur i krimis<br />

Ossi Hejlek traf Verleger:innen und Vertriebsprofis auf der Frankfurter Buchmesse und fragte nach ihren Weihnachtstipps ...<br />

<br />

<br />

Bachmann-Preisträgerin Ana Marwan mit ihrem Verleger Arno Kleibl, Otto Müller Verlag<br />

die WecHSeLKrÖTe<br />

978-3-7013-1307-5, € 22,–<br />

<br />

<br />

<br />

Mag. Christophe Koroknai, Haymon<br />

WeicH Werden. gedicHTe<br />

978-3-7099-8177-1, € 22,90<br />

<br />

<br />

Alle Fotos: © Verlagsbüro Schwarzer<br />

Christian Strasser, Europa Verlag<br />

LeicHdOrF<br />

978-3-96509-057-6, € 22,70<br />

<br />

<br />

Mag. Hermann Gummerer, Folio<br />

TOd einer HunderTjäHrigen<br />

978-3-85256-862-1, € 24,–<br />

40 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


Ein Mörder, der es auf Bademägde abgesehen hat.<br />

Eine bunte Schar von illustren Verdächtigen.<br />

Das ungewöhnlichste Ermittlerduo der letzten 828 Jahre.<br />

Im dichten Nebel der Allerseelennacht des Jahres 1194 wird die allseits beliebte Bademagd Magdalena<br />

tot aufgefunden, ihr Körper schrecklich zugerichtet von Dutzenden Messerstichen. Gemeinsam mit seinem<br />

Adlatus Bertram macht sich der junge Spielmann Nikolaus von Dürnstein, besser bekannt als Sänger Blondie,<br />

auf die Suche nach dem Mörder. Bald schon tun sich unerwartete Motive auf: Niemand ist, was er auf den<br />

ersten Blick zu sein scheint im mittelalterlichen Krems an der Donau, jeder hat etwas zu verbergen.<br />

Und Niki selbst ist da gar keine Ausnahme …<br />

Eine temporeiche Mördersuche in der Tradition von Agatha Christie,<br />

inszeniert als historisches Abenteuer voller Leben, Farben, Sex und Crime.<br />

ISBN 978-3-99060-305-5<br />

www.goldegg-verlag.com<br />

Vom Autor<br />

der Erfolgs-<br />

romane<br />

bestellen bei unserer<br />

Auslieferung MOHR MORAWA:<br />

romaneJetzt<br />

bestellung@mohrmorawa.at<br />

oder bei den Barsortimenten


sonderthema weihnachten | belletristik<br />

<br />

Ausgezeichnet mit dem<br />

Deutschen Buchpreis <strong>2022</strong><br />

Kim de l‘Horizon<br />

Blutbuch<br />

336 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-8321-8208-3<br />

€ 24,70 | DuMont<br />

<br />

Die Erzählfigur identifiziert sich weder<br />

als Mann noch als Frau. Aufgewachsen<br />

in einem schäbigen Schweizer Vorort,<br />

lebt sie mittlerweile in Zürich, ist den<br />

engen Strukturen der Herkunft entkommen<br />

und fühlt sich im nonbinären Körper<br />

und in der eigenen Sexualität wohl.<br />

Doch dann erkrankt die Großmutter an<br />

Demenz, und das Ich beginnt, sich mit<br />

der Vergangenheit auseinanderzusetzen:<br />

Warum sind da nur bruchstückhafte Erinnerungen<br />

an die eigene Kindheit? Wieso<br />

vermag sich die Großmutter kaum<br />

von ihrer früh verstorbenen Schwester<br />

abzugrenzen? Und was geschah mit<br />

der Großtante, die als junge Frau verschwand?<br />

Die Erzählfigur stemmt sich<br />

gegen die Schweigekultur der Mütter<br />

und forscht nach der nicht tradierten<br />

weiblichen Blutslinie.<br />

Ein Sonntag im August 1950, die kleine<br />

Annie spielt draußen im Garten, ihre<br />

Mutter steht am Zaun und plaudert mit<br />

der Nachbarin. Eine folgenreiche Plauderei,<br />

denn so erfährt Annie, dass ihre Eltern<br />

vor ihrer Geburt bereits eine Tochter<br />

hatten, die sechsjährig an Diphtherie gestorben<br />

war. Über diese Schwester wird<br />

Annie von ihren Eltern niemals wieder<br />

ein Wort hören und sie wird ihrerseits<br />

niemals nach der Verstorbenen fragen.<br />

Vier oder fünf Fotografien, das Grabmal,<br />

einige wenige Gegenstände, ein paar<br />

Murmeln – darüber versucht Annie Ernaux<br />

Jahrzehnte später dem Leben ihrer<br />

ungekannten Schwester schreibend auf<br />

die Spur zu kommen.<br />

Nobelpreis für Literatur <strong>2022</strong><br />

<br />

Annie Ernaux<br />

Das andere Mädchen<br />

80 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-518-22539-4<br />

€ 18,50 | Suhrkamp<br />

<br />

<br />

<br />

Aufzeichnungen aus der Ukraine im Krieg<br />

Andrej Kurkow<br />

Tagebuch einer Invasion<br />

352 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-7099-8179-5<br />

€ 19,90 | Haymon<br />

Andrej Kurkow zeigt historische Kontinuitäten<br />

auf und macht den Kampf der<br />

Ukrainer:innen um Selbstbestimmung<br />

begreifbar. Er schreibt die Geschichten<br />

nieder, die keinen Platz in den Kurzmeldungen<br />

finden: Er erzählt von Brennpunkten<br />

und Schicksalen. Er erzählt von<br />

den Menschen. Es sind Aufzeichnungen<br />

aus dem Krieg, die sehr persönlich und<br />

dennoch an jemand anderen gerichtet<br />

sind: an die Welt, an uns alle. Um zu bezeugen,<br />

was war, was ist, wie es vielleicht<br />

sein wird – danach.<br />

Ausgezeichnet mit dem Geschwister-<br />

Scholl-Preis <strong>2022</strong>.<br />

<br />

Die Geister des Nationalismus<br />

geraten außer Rand und Band<br />

Auf einer traumhaften Küstenstraße<br />

kreuzen sich zwei Lebenswege auf verhängnisvolle<br />

Weise: Zoran ist ein Serbe,<br />

der keiner sein will, seiner Heimatstadt<br />

Sarajevo den Rücken gekehrt hat und<br />

inzwischen in Wien lebt. Seit er nach einem<br />

Punkkonzert der Staatssicherheit<br />

berichten musste, verfolgt ihn die Scham<br />

über seine Schwäche. Erstmals nach langer<br />

Zeit ist er mit seiner Frau in einem<br />

roten Jaguar wieder in der alten Heimat<br />

unterwegs. Der Kroate Ante Gavran dagegen,<br />

der aus einfachen Verhältnissen<br />

zum General aufgestiegen ist, hält große<br />

Stücke auf sein Land. Voller Stolz verhilft<br />

er dem faschistischen Erbe der Ustascha<br />

mit Gewalt zur Geltung. Mitten in einem<br />

aufgeheizten Fußballspiel zwischen den<br />

beiden Nationen, das alle im Fernsehen<br />

verfolgen, läuft der Sohn des Generals<br />

auf die Straße. Direkt vor den Jaguar.<br />

Miljenko Jergovic<br />

Der rote Jaguar<br />

192 Seiten, Hardcover,<br />

mit Schutzumschlag und<br />

Lesebändchen<br />

ISBN 978-3-89561-389-0<br />

€ 22,70 | Schöffling<br />

´<br />

<br />

´<br />

Miljenko Jergovic erhält den Ehrenpreis<br />

des Österreischischen Buchhandels für<br />

Toleranz in Denken und Handeln.<br />

<br />

42 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


INGEBORG-BACHMANN-PREIS <strong>2022</strong><br />

FÜR ANA MARWAN<br />

Ana Marwan<br />

Wechselkröte/Krota (D/SLO)<br />

60 Seiten<br />

€ 22,-<br />

ISBN 978-3-7013-1307-5<br />

Der Kreis des Weberknechts<br />

Debütroman (3. Aufl.) | 196 Seiten<br />

€ 22,- (E-Book: € 17,99)<br />

ISBN 978-3-7013-1271-9<br />

Verpuppt<br />

Roman<br />

Aus dem Slowenischen<br />

von Klaus Detlef Olof<br />

ca. 220 Seiten<br />

ca. € 23,- (E-Book: € 18,99)<br />

ISBN 978-3-7013-1302-0<br />

Erscheint im Februar 2023<br />

Neuer<br />

Roman ab<br />

2023<br />

www.omvs.at<br />

OTTO MÜLLER VERLAG


sonderthema weihnachten | belletristik<br />

Zwei Frauen, zwei Schicksale –<br />

eine bewegende Botschaft<br />

Übers Fremdsein: an einem Ort,<br />

in einer Rolle, im eigenen Körper<br />

Jo Leevers<br />

Café Leben<br />

320 Seiten, Hardcover,<br />

mit Schutzumschlag<br />

ISBN 978-3-426-28280-9<br />

€ 20,60 | Droemer<br />

Schon früh in ihrem Leben hat die<br />

32-jährige Henrietta eine Mauer zwischen<br />

sich und der Welt errichtet. Das<br />

verhilft ihr zu einem Job, bei dem man<br />

besser nicht ständig in Tränen ausbricht:<br />

Sie soll für todkranke Menschen deren<br />

Lebensgeschichte aufschreiben. Ihre erste<br />

Klientin, die 65-jährige Krebspatientin<br />

Annie, weicht Henriettas Fragen jedoch<br />

immer wieder aus, sodass sich einfach<br />

kein klares Bild ergeben will. Um Annies<br />

Leben zu verstehen und zu erfahren, was<br />

ihrer Schwester vor 46 Jahren zugestoßen<br />

ist, muss Henrietta etwas tun, was<br />

sie noch nie zuvor getan hat: ihre eigene<br />

Geschichte erzählen.<br />

Bettina Scheiflinger<br />

Erbgut<br />

192 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-218-01329-1<br />

€ 22,–<br />

Kremayr & Scheriau<br />

Mit einem lauten Schrei erblickt ein Kind<br />

das Licht der Welt und ein Lebensweg,<br />

dessen Bahnen schon vorgegeben zu sein<br />

scheinen, nimmt seinen Lauf.<br />

Rund um die Ich-Erzählerin wird ein Netz<br />

aus Beziehungen offenbar: vom gewalttätigen<br />

Großvater väterlicherseits, der<br />

NSDAP-Mitglied und später Kriegsgefangener<br />

war, der Großmutter mütterlicherseits,<br />

die als Tochter von italienischen<br />

Gastarbeiter:innen in der Schweiz aufwuchs,<br />

bis zu den Eltern, die sich in Bezug<br />

auf ihre Vergangenheit in Schweigen hüllen.<br />

Als sie erwachsen wird, steht die junge<br />

Frau vor der Wahl, welchen Weg sie selbst<br />

gehen möchte. Kann sie sich vom unsichtbaren<br />

Erbe ihrer Vorfahren lösen?<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Wer zu Weihnachten nicht streitet,<br />

versäumt eine ideale Gelegenheit<br />

Zwölf fantastische, lustige, skurrile und<br />

mystische Weihnachtsgeschichten<br />

Daniel Glattauer<br />

Der Karpfenstreit<br />

oder Die schönsten<br />

Weihnachtskrisen<br />

64 Seiten, Bilder von<br />

Michael Sowa, Hardcover<br />

ISBN 978-3-552-06265-8<br />

€ 12,40 | Zsolnay<br />

<br />

Zu keiner anderen Zeit gibt es eine solche Bandbreite von<br />

Streitanlässen: Wer wird eingeladen, wer bekommt welches<br />

Geschenk, was wird gekocht und gesungen? Der Bestsellerautor<br />

Daniel Glattauer hat den ebenso schonungslosen wie<br />

liebevollen Versuch unternommen, Ordnung in die vielfältigen<br />

Weihnachtskrisen zu bringen. Entstanden ist ein urkomisches,<br />

von Michael Sowa kongenial illustriertes Weihnachts-Überlebenshandbuch<br />

für alle, die sich auf das Fest der Feste vorbereiten,<br />

es durchstehen und bewältigen wollen.<br />

<br />

Die Tage ab Anfang Dezember sind<br />

durchgetaktet. Einladungen zu Weihnachtsfeiern<br />

sollten wir aus teils geschäftlichen,<br />

teils gesellschaftlichen<br />

Gründen wahrnehmen und der Besuch<br />

auf dem Christkindlmarkt mit der Familie<br />

und den Kindern oder mit den<br />

Freunden wird zum Muss. Und dann<br />

stehen noch die Treffen an den Tagen<br />

rund um den Heiligen Abend mit unseren<br />

Verwandten an. Doch so verliert der<br />

Zauber jedes Jahr mehr und mehr seine<br />

Kraft. Oder ... vielleicht doch nicht?<br />

Schließen Sie mal kurz Ihre Augen und<br />

erinnern Sie sich an Ihre Weihnachtszeit,<br />

als Sie noch ein Kind waren. Da<br />

läuft sicher sofort ein Film ab mit Ihren<br />

ganz persönlichen Weihnachtsfesten.<br />

Erinnerungen, die ganz tief und fest gespeichert<br />

sind.<br />

<br />

Roman Danksagmüller<br />

Echte Wiener<br />

Weihnachtsg’schichten<br />

166 Seiten, Abb., Hardcover<br />

ISBN 978-3-99114-043-6<br />

€ 24,80 | Bacopa<br />

44 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


Jetzt<br />

bestellen<br />

WEIHNACHTS-<br />

BESTSELLER<br />

COLLEEN<br />

HOOVER<br />

WIE ALLES BEGANN ...<br />

COLLEEN HOOVERS<br />

GROSSER BESTSELLER<br />

ROMAN<br />

ROMAN<br />

Viveca Sten KALT UND STILL<br />

EIN POLARKREIS-KRIMI<br />

KALT UND STILL<br />

DER ERSTE FALL FÜR<br />

WAS ICH<br />

NIE GESAGT<br />

HABE<br />

GRETCHENS<br />

SCHICKSALS<br />

FAMILIE<br />

STAY AWAY FROM GRETCHEN<br />

EINE UNMÖGLICHE LIEBE<br />

SUSANNE<br />

ABEL<br />

JOHN STRELECKY<br />

Überraschung<br />

im Café am Rande<br />

der Welt<br />

Eine Erzählung vom<br />

Suchen und Finden<br />

HANNA AHLANDER<br />

YUVAL NOAH<br />

HARARI<br />

WIE WIR<br />

MENSCHEN DIE<br />

WELT EROBERTEN<br />

RESCENT<br />

ITY<br />

WENN<br />

EIN<br />

Traust du dich, das Schicksal herauszufordern?<br />

co et<br />

STERN<br />

ERSTRAHLT<br />

illustriert von<br />

RICARD ZAPLANA RUIZ<br />

SARAH J.<br />

MAAS<br />

TRACY WOLFF


WIE ALLES BEGANN ...<br />

COLLEEN HOOVERS<br />

GROSSER BESTSELLER<br />

EIN POLARKREIS-KRIMI<br />

DER ERSTE FALL FÜR<br />

HANNA AHLANDER<br />

illustriert von<br />

RICARD ZAPLANA RUIZ<br />

WENN<br />

EIN<br />

STERN<br />

ERSTRAHLT<br />

ROMAN<br />

Traust du dich, das Schicksal herauszufordern?<br />

Ihr Umsatzplus für<br />

Weihnachten <strong>2022</strong><br />

Menge Cover Tnr Titel Autor Programmbereich<br />

Erscheinungstermin<br />

LP (AT [€]) ISBN Artikelart<br />

28311<br />

It starts with us –<br />

Nur noch einmal und<br />

für immer<br />

Hoover,<br />

Colleen<br />

Unterhaltung 18.10.<strong>2022</strong> 20,60 € 978-3-423-28311-3 Hardcover<br />

COLLEEN<br />

HOOVER<br />

26330<br />

Für immer ein Teil<br />

von dir<br />

Hoover,<br />

Colleen<br />

Unterhaltung 02.02.<strong>2022</strong> 16,40 € 978-3-423-26330-6 Paperback<br />

23012 Verity<br />

Hoover,<br />

Colleen<br />

Unterhaltung 13.03.2020 16,40 € 978-3-423-23012-4 Paperback<br />

ROMAN<br />

Viveca Sten KALT UND STILL<br />

KALT UND STILL<br />

26338 Kalt und still<br />

Sten,<br />

Viveca<br />

Unterhaltung 19.10.<strong>2022</strong> 17,50 € 978-3-423-26338-2 Paperback<br />

WAS ICH<br />

NIE GESAGT<br />

HABE<br />

GRETCHENS<br />

SCHICKSALS<br />

FAMILIE<br />

29023<br />

Was ich nie<br />

gesagt habe<br />

Abel,<br />

Susanne<br />

Unterhaltung 15.06.<strong>2022</strong> 23,70 € 978-3-423-29023-4 Hardcover<br />

STAY AWAY FROM GRETCHEN<br />

EINE UNMÖGLICHE LIEBE<br />

SUSANNE<br />

ABEL<br />

28259<br />

Stay away from<br />

Gretchen<br />

Abel,<br />

Susanne<br />

Unterhaltung 18.03.2021 20,60 € 978-3-423-28259-8 Hardcover<br />

JOHN STRELECKY<br />

Überraschung<br />

im Café am Rande<br />

der Welt<br />

Eine Erzählung vom<br />

Suchen und Finden<br />

26327<br />

Überraschung im<br />

Café am Rande<br />

der Welt<br />

Strelecky,<br />

John<br />

Sachbuch 17.05.<strong>2022</strong> 15,50 € 978-3-423-26327-6 Paperback<br />

YUVAL NOAH<br />

HARARI<br />

WIE WIR<br />

MENSCHEN DIE<br />

WELT EROBERTEN<br />

76396<br />

Wie wir Menschen<br />

die Welt eroberten<br />

Harari,<br />

Yuval<br />

Noah<br />

Junior\<br />

Kinderbuch<br />

21.09.<strong>2022</strong> 20,60 € 978-3-423-76396-7 Hardcover<br />

RESCENT<br />

ITY<br />

SARAH J.<br />

MAAS<br />

76383<br />

Crescent City –<br />

Wenn ein Stern<br />

erstrahlt<br />

Maas,<br />

Sarah J.<br />

Junior\<br />

Junge Erwachsene<br />

15.06.<strong>2022</strong> 24,70 € 978-3-423-76383-7 Hardcover<br />

co et<br />

76358 Covet<br />

Wolff,<br />

Tracy<br />

Junior\<br />

Junge Erwachsene<br />

21.09.<strong>2022</strong> 24,70 € 978-3-423-76358-5 Hardcover<br />

TRACY WOLFF<br />

Bitte bestellen Sie bei Ihrem Vertreter! Verlagsagentur Kager & Treml GmbH<br />

Guglgasse 6 I 1110 Wien I Fon: 01-5036403 I Mail: office@kagertreml.at


Der ideale Wegbegleiter für die Zeit zwischen<br />

Weihnachten und dem Dreikönigstag<br />

Jubiläumsband<br />

mit aktualisierter<br />

Einleitung<br />

Nina Stögmüller: Raunächte erzählen<br />

Ein Lese- und Märchenbuch zu den zwölf<br />

heiligen Nächten im Jahr, 5. Auflage,<br />

156 Seiten, S/W-Illustrationen von Stefan<br />

Kahlhammer, Hardcover, 978-3-7025-0684-1<br />

€ 24,– | Verlag Anton Pustet<br />

Vor zehn Jahren ist Raunächte<br />

erzählen zum<br />

ersten Mal erschienen.<br />

Mittlerweile gibt es dieses<br />

Buch in der fünften<br />

Auflage. Nina Stögmüller<br />

beschreibt in ihrem<br />

Bestseller die Zeit zwischen<br />

Weihnachten und<br />

dem Dreikönigstag, die<br />

auch heute noch vielen<br />

Menschen heilig ist. Dabei<br />

legt sie großen Wert<br />

auf die Beachtung der<br />

Träume, auf die Innenschau<br />

und auf die Gestaltung<br />

des Alltags an<br />

diesen besonderen Tagen. Zahlreiche Mythen und Geheimnisse<br />

ranken sich um diese heilige Zeit: Was hat es mit der<br />

Frau Percht auf sich und warum soll man in den Raunächten<br />

keine Wäsche aufhängen? Warum schweigen die Spinnräder<br />

und was ist die Wilde Jagd?<br />

Dieses Buch erzählt darüber hinaus Raunachtsmärchen und<br />

bietet viel Wissenswertes über die Bedeutung der Raunächte,<br />

über Herkunft und Hintergründe der Bräuche, Rituale und<br />

Raunachtgestalten, aber auch über die besondere Zeitqualität<br />

dieser Nächte, von der wir modernen Menschen auch heute<br />

noch profitieren können.<br />

lese- und märchenbuch<br />

Das perfekte Weihnachtsgeschenk (Leseprobe)<br />

Es war einmal ... eine Frau namens Edeltraud, die wollte ihrem<br />

Mann ein perfektes Weihnachtsgeschenk machen. Schon Anfang<br />

November begann sie ihre Suche. Nichts war gut genug für<br />

ihren Mann. Mit einer Krawatte war er nicht zu begeistern. Socken<br />

und Hemden – ziemlich fad, und einen Anzug konnte er<br />

sich schließlich auch selbst kaufen. Nein, es sollte dieses Jahr etwas<br />

sein, das wirklich perfekt war. Ein Geschenk, das ihn, wenn<br />

er es auspackte, zum Jubilieren brachte!<br />

Nachdem die liebe Edeltraud bis Mitte Dezember alle Geschäfte<br />

der Stadt abgeklappert hatte, war ihr letzter Ausweg nur noch<br />

das Internet. Sie googelte „das perfekte Geschenk“ ... und siehe da,<br />

sie kam auf eine Homepage mit genau dem gesuchten Wortlaut.<br />

Als Edeltraud sich etwas näher mit der „Perfekten-Geschenk-<br />

Internetseite“ befasste, stellte sie fest, dass man lediglich das Geburtsdatum<br />

und den Namen der zu beschenkenden Person eintragen<br />

musste, um dann postwendend, garantiert einen Tag vor<br />

Weihnachten, das perfekte Geschenk zugestellt zu bekommen.<br />

„Das war einfach“, dachte Edeltraud. Doch da gab es noch einen<br />

kleinen preislichen Haken. Das perfekte Geschenk kostete nämlich<br />

heiße 500 Euro. Es gab weder Sonderangebote noch eine Luxusedition,<br />

nein, das perfekte Geschenk kostete für jeden Mann<br />

und für jede Frau gleich viel. Und da es sich um Onlineshopping<br />

handelte, konnte Edeltraud jetzt auch nicht zu feilschen beginnen.<br />

Von der Höhe des Preises irritiert, beschloss sie, „das perfekte<br />

Geschenk“ erneut zu googeln, um Erfahrungswerte von anderen<br />

Käufern in Erfahrung zu bringen. Im Internetforum „Weihnachten<br />

einmal anders“ entdeckte sie schließlich zwei Beiträge.<br />

„‚Das perfekte Geschenk‘ kann ich nur empfehlen. Habe es<br />

im Vorjahr meiner Frau geschenkt, es war eine Kreuzfahrt für<br />

zwei Personen, ich hatte also auch noch meinen Spaß daran!“,<br />

schrieb Erwin aus Graz.<br />

© Nina März<br />

Nina Stögmüller<br />

Seit über 25 Jahren schreibt die Autorin Märchen und Geschichten. 2012<br />

ist ihr erstes Lese- und Märchenbuch – der Bestseller Raunächte erzählen<br />

– erschienen. Es folgten Mondnächte erzählen, Adventkalender erzählen,<br />

Schäfchen (er)zählen, Mein Raunächtetagebuch, Mein Geburtstag und<br />

Märchenhafte Kraftplätze im Mühl- und im Waldviertel sowie im Salzkammergut<br />

und Das kleine Buch der Weihnachtswunder. Die „Märchenfee“ lebt in Linz.<br />

www.diemaerchenfee.at<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

„War eine tolle Sache, ‚das perfekte Geschenk‘! Konnte mit<br />

meinem Mann einen super Skiurlaub um nur 500 Euro im<br />

Salzburger Land verbringen!“, so Karin aus dem oberösterreichischen<br />

Niederneukirchen.<br />

Die Einträge klangen für Edeltraud ganz vernünftig. Das musste<br />

wohl ein Reiseveranstalter sein, dachte sie, gab vertrauensvoll<br />

die Daten ihres Mannes ein und war rundherum glücklich, das<br />

perfekte Geschenk für ihren Heinz-Georg gefunden zu haben.<br />

Ein bisschen neugierig war sie aber schon ...<br />

47<br />

Advertorial


sonderthema weihnachten | belletristik<br />

<br />

Eine zauberhafte Wintergeschichte über eine<br />

junge Frau und ihr Hausboot auf der Seine<br />

Das schönste Weihnachtsgeschenk<br />

kommt heuer unerwartet<br />

Nicolas Barreau<br />

Tausend Lichter<br />

über der Seine<br />

304 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-463-00017-6<br />

€ 20,60 | Kindler<br />

An einem regnerischen Novembertag<br />

erfährt Joséphine Beauregard, dass sie<br />

von ihrem Onkel ein Hausboot auf der<br />

Seine geerbt hat. Die Neuigkeit erscheint<br />

ihr wie eine glückliche Fügung. Gerade<br />

hat die junge Übersetzerin ihren Job bei<br />

einem kleinen Pariser Verlag verloren.<br />

Schweren Herzens beschließt Joséphine,<br />

das alte Hausboot zu verkaufen – sehr<br />

gut erinnert sie sich noch an die unvergessliche<br />

Flussfahrt auf der Seine, die<br />

sie als Kind mit ihrem Lieblingsonkel gemacht<br />

hat. Doch auf dem Boot erwartet<br />

die junge Frau nicht nur ein verschlossener<br />

Schrank, zu dem es keinen Schlüssel<br />

zu geben scheint, sondern auch ein<br />

Mann, der behauptet, einen Mietvertrag<br />

für das Boot zu haben. Und natürlich<br />

sieht er überhaupt nicht ein, warum er<br />

ausziehen sollte ...<br />

Charlie Jonas<br />

Das schönste Geschenk<br />

144 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-85179-488-5<br />

€ 20,60<br />

Thiele & Brandstätter<br />

<br />

Für Emma Bloom ist nichts schöner, als<br />

zu Weihnachten nach Hause in das friedliche<br />

kleine Haus in Snowhill zu kommen,<br />

wo ihre verwitwete Mutter lebt. Als ihre<br />

geliebte Mutter Bonnie stirbt, sitzt Emma<br />

ratlos und ganz verloren in dem hübschen<br />

Cottage. Bei einem Morgenspaziergang<br />

mit ihrem Yorkshire-Terrier Cooper<br />

entdeckt sie einen Aushang, der ihr Herz<br />

stolpern lässt: Bonnie, bitte komm zurück!<br />

steht da. Darunter das Foto eines Stoffhasen,<br />

den ein kleines Mädchen namens<br />

Lilli offenbar verloren hat. Zwei Tage später<br />

kommt Cooper tatsächlich mit einem<br />

Stoffhasen im Maul aus dem Gebüsch geschossen.<br />

Doch als Emma zu dem Baum<br />

zurückgeht, ist der Aushang verschwunden.<br />

Sie beschließt, einen Zettel mit ihrer<br />

Telefonnummer zu hinterlassen. Emma<br />

erhält daraufhin einen Anruf, der etwas<br />

nahezu Magisches in Gang setzt …<br />

<br />

Ist die Feder schärfer als das Schwert?<br />

Steven Conte<br />

Das Gedächtnis<br />

des Winters<br />

496 Seiten, Hardcover,<br />

mit Schutzumschlag<br />

ISBN 978-3-365-00100-4<br />

€ 22,70 | HarperCollins<br />

Winter 1941, Russland: Ein deutscher<br />

Militärarzt baut ein Feldlazarett in Jasnaja<br />

Poljana, dem Landgut von Tolstoi,<br />

mit auf. Während die Soldaten unter<br />

der eisigen Kälte sowie den Strapazen<br />

des Krieges leiden und immer weiter<br />

auf einen Abgrund zudriften, trifft er auf<br />

Katerina, eine Russin, deren Herz am<br />

Tolstoi-Grundstück hängt. Die beiden<br />

versuchen, inmitten des Winters nicht<br />

die Hoffnung zu verlieren – doch wird<br />

ihre Liebe dabei helfen, der Dunkelheit<br />

zu entkommen?<br />

<br />

<br />

<br />

Ein modernes Weihnachtsmärchen<br />

von Zimtzicken und Zauberfeen<br />

Ulrike Herwig<br />

Drei Weihnachtswunder<br />

für Lena Engel<br />

256 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-423-29026-5<br />

€ 15,50 | dtv<br />

<br />

Lena Engel arbeitet in der IT-Branche<br />

und ist ein Workaholic. Freizeit, Freunde,<br />

Familie – keine Zeit. Und dann dieses<br />

lästige Weihnachtsfest! Muss das<br />

sein? Lieber durcharbeiten! Ihre Eltern<br />

und selbst ihr Freund haben längst resigniert.<br />

Da geschieht etwas Ungewöhnliches:<br />

Während eines Online-Meetings<br />

erscheint wie von Zauberhand ihre frühere<br />

beste Freundin und erinnert Lena<br />

an ihre Freundschaft und daran, dass<br />

sie sich längst mal melden wollte. Jetzt<br />

sei es leider zu spät. Lena erschrickt<br />

zutiefst. Durch zwei weitere magische<br />

Begegnungen werden ihr schließlich<br />

Augen und Herz geöffnet und sie erkennt,<br />

worauf es im Leben eigentlich<br />

ankommt. Wird Weihnachten für Lena<br />

und ihre neuen Freunde in letzter Minute<br />

doch noch ein Fest?<br />

<br />

<br />

48 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


In der Hölle einer zukünftigen Pandemie:<br />

Machtgier, Seelenblindheit –<br />

und die Kraft der Liebe!<br />

Gebunden, 440 Seiten | 22 € | ISBN 978-3-94928-607-0<br />

Mit Illustrationen<br />

von Daniel Horowitz<br />

Irgendwann in den 2030-er Jahren: Nun rächt sich, dass von vielen<br />

ignoriert wurde, was für alle zu sehen war: soziale Kälte, heißes Wetter,<br />

politische Skrupellosigkeit und eine neue Pandemie.<br />

Der Roman »Amazonah« zeigt eine hilflose Gesellschaft am Rande<br />

des Abgrundes, aber auch die Kraft der Liebe in Krisenzeiten und<br />

was Frauen zu deren Bewältigung befähigt.<br />

Mehr erfahren und gleich reinlesen:<br />

www.unken-verlag.de


Jeder weiß davon,<br />

keiner spricht<br />

darüber – der große<br />

Ukraine-Roman<br />

Poltawa, Ukraine, 1932: Die junge Yavdokha versucht<br />

verzweifelt, sich und ihre Familie am Leben<br />

zu halten – doch der Hunger setzt nicht nur ihren<br />

Körpern zu, sondern immer mehr Menschen in ihrer<br />

unmittelbaren Umgebung greifen zu verzweifelten,<br />

unmenschlichen Maßnahmen im Kampf um das<br />

nackte Überleben. Nur wenige Kilometer von ihnen<br />

entfernt wird Solya, die wohlhabende Frau des ortsansässigen<br />

Parteivorsitzenden, von ihren eigenen,<br />

völlig unterschiedlichen Dämonen heimgesucht und<br />

scheitert daran, Gewicht zu verlieren – und Svyryd,<br />

ein Repräsentant der sowjetischen Kommunalverwaltung,<br />

nutzt seine Machtposition, um seine große<br />

Liebe Anna, Yavdokhas Mutter, zu manipulieren.<br />

In drei verschiedenen Erzählstimmen erschafft<br />

Tanya Pyankova das erschreckend aktuelle Psychogramm<br />

einer Zeit und einer Nation, das relevanter<br />

nicht sein könnte: Die von der Sowjetunion besetzte<br />

Ukraine erlitt eine Hungersnot, die das Leben vieler<br />

Millionen Menschen forderte – und die von den<br />

Besatzern als politisches Machtinstrument gezielt<br />

hervorgerufen worden war. Dieser Genozid ging als<br />

Holodomor (»Tötung durch Hunger«) in die Geschichte<br />

ein.


Tanya Pyankova<br />

Das Zeitalter der<br />

Roten Ameisen<br />

Roman<br />

Aus dem Ukrainischen<br />

von Beatrix Kersten<br />

Gebunden<br />

mit Lesebändchen<br />

400 Seiten<br />

€ (A) 22,70<br />

978-3-7530-0077-0<br />

Lieferbar<br />

eccoverlag.de


sonderthema weihnachten | belletristik, fantasy<br />

Der Serien-Welterfolg auf Netflix<br />

bald als Taschenbuch erhältlich<br />

Walter Tevis<br />

Das Damengambit<br />

416 Seiten, kartoniert<br />

ISBN 978-3-257-24670-4<br />

ca. € 14,40 | Diogenes<br />

ET: 23. November<br />

Mit acht entdeckt Beth Harmon im Waisenhaus<br />

zwei Möglichkeiten, der harten<br />

Realität zu entfliehen: die grünen Beruhigungspillen,<br />

die den Kindern täglich<br />

verabreicht werden. Und Schach. Das<br />

Mädchen ist ein Ausnahmetalent und<br />

gewinnt Turnier um Turnier, mit 16 spielt<br />

sie gegen lauter erwachsene Männer um<br />

die US-Meisterschaft. Ihr Weg führt steil<br />

nach oben, doch bei jedem Schritt droht<br />

der Abgrund von Sucht und Selbstzerstörung.<br />

Denn für Beth steht viel mehr auf<br />

dem Spiel als Sieg und Niederlage.<br />

<br />

<br />

Eine außergewöhnliche Frau<br />

auf der Suche nach ihrer eigenen Stimme<br />

Während ihre Mutter alles daransetzt,<br />

ihre Tochter zu verheiraten, schlägt die<br />

rebellische Elisabeth einen Verehrer<br />

nach dem anderen in die Flucht – ganz<br />

im Gegensatz zu ihrer Schwester Helene,<br />

die sich auf die Verlobung mit Kaiser<br />

Franz von Österreich vorbereitet und<br />

von der Aussicht auf die Ehe geradezu<br />

begeistert ist. Gemeinsam machen sich<br />

die Schwestern auf den Weg nach Bad<br />

Ischl, um den Geburtstag des Kaisers zu<br />

feiern. Auf einmal steht Elisabeth Franz<br />

unerwartet im Schlosspark gegenüber<br />

und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen.<br />

Erschrocken eilt sie davon – schließlich<br />

ist er ihrer Schwester versprochen!<br />

Doch je näher sie Franz kennenlernt,<br />

desto schwerer fällt es ihr, sich seiner<br />

Anziehungskraft zu entziehen. Und so<br />

wird sie vor die schwerste Entscheidung<br />

ihres Lebens gestellt ...<br />

Gigi Griffis<br />

Die Kaiserin<br />

336 Seiten, Softcover<br />

ISBN 978-3-365-00244-5<br />

€ 12,40 | HarperCollins<br />

<br />

<br />

<br />

Alles über die berühmteste Familie aus<br />

Game of Thrones und House of the Dragon<br />

<br />

Jahrhundertelang herrschte das Haus<br />

Targaryen über den Kontinent Westeros,<br />

während seine Drachen die Lüfte regierten.<br />

Dieser reich bebilderte Prachtband<br />

widmet sich dem Aufstieg dieser Dynastie,<br />

beginnend mit der Eroberung von<br />

Westeros durch Aegon Targaryen bis hin<br />

zum legendären Drachentanz, der die<br />

Familie fast auslöschte. Die Targaryen –<br />

und ihre Drachen – erwachen in dieser<br />

Chronik eindrücklich zum Leben.<br />

Dreibändige Ausgabe zur Serienverfilmung<br />

J.R.R. Tolkien<br />

Der Herr der Ringe<br />

Band 1–3<br />

1568 Seiten, broschiert,<br />

3 Bände in Folie, Faltkarte<br />

ISBN 978-3-608-98701-0<br />

€ 36,– | Klett-Cotta<br />

<br />

<br />

George R.R. Martin<br />

Targaryen<br />

Der Aufstieg des Drachens<br />

352 Seiten, 200 farb.<br />

Illustrationen, Hardcover<br />

ISBN 978-3-7645-3285-7<br />

€ 50,40 | Penhaligon<br />

ET: 14. Dezember<br />

Unverzichtbar für Fans von George R.R.<br />

Martins Das Lied von Eis und Feuer und<br />

der Verfilmung Game of Thrones sowie<br />

seines jüngsten Werks Feuer und Blut<br />

und der daraus entstandenen Fernsehserie<br />

House of the Dragon.<br />

Vor unvordenklichen Zeiten wurden die Ringe der Macht<br />

von den Elben geschaffen und Sauron, der Dunkle Herrscher,<br />

schmiedete heimlich den Einen Ring und füllte ihn mit seiner<br />

Macht, auf dass er über alle anderen Ringe und ihre Träger gebieten<br />

konnte. Der Eine Ring wurde Sauron im Lauf der Zeit genommen<br />

und so sehr er ihn auch in ganz Mittelerde suchte, er<br />

blieb dennoch für ihn verloren. Zeitalter später fällt der Ring in<br />

die Hände des Hobbits Bilbo Beutlin, der ihn an seinen Neffen<br />

Frodo weitergibt ... und so beginnt das größte und gefährlichste<br />

Abenteuer der Fantasyliteratur.<br />

<br />

<br />

<br />

52 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


weihnachts-buchtipps von verlagen – belletristik<br />

<br />

Ossi Hejlek traf Verleger:innen und Vertriebsprofis auf der Frankfurter Buchmesse und fragte nach ihren Weihnachtstipps ...<br />

<br />

<br />

Susanne Bühler, Diogenes<br />

LEKTIONEN<br />

978-3-257-07213-6, € 32,90<br />

<br />

Thomas Kümmerle, mvg<br />

WELcH grausamEs ENdE<br />

978-3-95761-221-2, € 20,60<br />

<br />

Kathrin Betka, HarperCollins Germany<br />

EIN aLmaN FEIErT sELTEN aLLEIN<br />

978-3-365-00072-4, € 16,50<br />

<br />

Alle Fotos: © Verlagsbüro Schwarzer<br />

Julia Gegenfurtner, Frankfurter Verlagsanstalt<br />

PrOPOFOL<br />

978-3-627-00303-6, € 24,70<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

<br />

Jennifer Maurer, Piper<br />

EINE FragE dEr cHEmIE<br />

978-3-492-07109-3, € 22,70<br />

<br />

Ralf Tornow, Klett Cotta<br />

dEr uNTErgaNg VON NúmENOr<br />

978-3-608-98700-3, € 28,80<br />

<br />

<br />

53


erenbergpaperbacks<br />

Neue Klappenbroschuren aus dem Berenberg-Verlag<br />

Wenige Familien aus der englischen Aristokratie vereinten<br />

die dünkelhaften, hinterwäldlerischen, aber auch die<br />

zuweilen radikal unkonventionellen Züge dieser Gesellschaftsschicht<br />

in so burlesker Konzentration auf sich wie die<br />

Mitfords in den Dreißigerjahren des 20. Jahrhunderts. Die<br />

Töchter aus diesem guten Hause heirateten Brauereierben<br />

und Faschisten, waren glühende Bewunderinnen von<br />

Adolf Hitler, gingen auf die Fuchsjagd und endlose Cocktailpartys<br />

– oder aber sie zogen für die Republik in den Spanischen<br />

Bürgerkrieg. Letzteres tat Jessica Mitford, die mit<br />

ihren Memoiren eines der vielleicht schönsten, komischsten<br />

und boshaftesten Porträts nicht nur ihres exzentrisch reaktionären<br />

Elternhauses schrieb.<br />

»Eine hinreißende Autobiografie.«<br />

Susanne Mayer, Die Zeit<br />

Jessica Mitford<br />

Hunnen und Rebellen<br />

Meine Familie und das 20. Jahrhundert<br />

384 Seiten, Klappenbroschur, Format 120 × 183 mm<br />

Aus dem Englischen und mit einem Nachwort und mit Anmerkungen<br />

von Joachim Kalka, überarbeitete Neuausgabe<br />

ISBN 978-3-949203-43-5, € 20,60 | Berenberg<br />

Auch als E-Book erhältlich<br />

Über die Autorin:<br />

Jessica Mitford (1917–1996) gehörte zu den sechs Töchtern einer exzentrischen<br />

englischen Landadelsfamilie, von denen die meisten in den Dreißigerjahren<br />

des 20. Jahrhunderts berühmt oder berüchtigt wurden – Jessica als<br />

kommunistische Sympathisantin, die mit ihrem Cousin Esmond Romilly (einem<br />

Neffen Churchills) ausriss ins Spanien des Bürgerkriegs.<br />

Über Paris und die französische Küche in ihrer besten Zeit hat<br />

niemand so geschrieben wie der wunderbare A. J. Liebling,<br />

für den ein Tag ohne opulentes Mittag- und Abendessen nicht<br />

der Rede wert war. Zeit seines Lebens ein engagierter politischer<br />

Publizist und Gourmand, hatte er das Glück, sich von<br />

unten nach oben durch die französische Hauptstadt fressen<br />

zu müssen: Als junger Mann entdeckte er in den Zwanzigerjahren,<br />

dass sich teures Essen und guter Geschmack nicht unbedingt<br />

vertragen. Später, als Korrespondent des New Yorker,<br />

erklomm er, ausgerüstet mit ebenso respektgebietendem wie<br />

gelassenem Sachverstand, sämtliche Gipfel, die das kulinarische<br />

Paris zu bieten hatte. Niemand hat darüber mit solch<br />

hinreißender Passion und stoischem Witz geschrieben wie<br />

Liebling in seinem letzten Buch.<br />

»Wenn ich mein Leben mit einem Kuchen verglichen hätte, hätten<br />

die Aufenthalte in Paris die Schokoladenfüllung präsentiert.<br />

Die Schichten dazwischen waren einfacher Biskuit.«<br />

A. J. Liebling<br />

A. J. Liebling<br />

Zwischen den Gängen. Ein Amerikaner in den Restaurants von Paris<br />

232 Seiten, Klappenbroschur, Format: 120 × 183 mm<br />

Aus dem Englischen und mit einem Vorwort und mit Erläuterungen von<br />

Joachim Kalka, überarbeitete Neuausgabe<br />

ISBN 978-3-949203-44-2, € 18,50 | Berenberg<br />

Auch als E-Book erhältlich<br />

Über den Autor:<br />

A. J. Liebling, geboren 1904 in Manhattan, gehörte zu der an Legenden<br />

reichen Redaktion des New Yorker, für den er seit 1935 bis zu seinem Tod<br />

schrieb. Er war Korrespondent in Paris, berichtete von den westlichen<br />

Schauplätzen des Zweiten Weltkriegs. Neben dem guten Essen gehörte seine<br />

Liebe dem Boxen, der „Sweet Science“. Er starb 1963 in New York.<br />

54<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


Roland Matticzk (Hg.)<br />

med. in germany<br />

22 x 28 cm, 240 S., ca. 500 Abb.,<br />

Klappenbroschur, Fadenheftung<br />

32,90 € | ISBN 978-3-9824450-2-1<br />

Stella Ahangi (Hg.)<br />

club<br />

der glamourösen<br />

exzentriker<br />

Interviews und Fotografie<br />

17 x 23 cm, 184 S., 78 Abb., geb.<br />

30,90 € | ISBN 978-3-9824450-0-7<br />

„Ohne Exzentrik wäre unsere<br />

Welt weniger bunt, weniger spannend,<br />

weniger unterschiedlich.“<br />

David Weeks, Neurolge<br />

„... ein Cross-over-Projekt zwischen<br />

Design und Medizin. ... über<br />

Berlin hinaus ein Kunstbuch, ein<br />

Geschichtsbuch, ein Kulturbuch,<br />

ein Lehrbuch, ein Spaßbuch ...“<br />

Ulrike Faber (VdPP)<br />

„Ein großartig geschriebenes Meisterwerk, ein wunderbar verständ liches<br />

Buch und ein wahres Lese vergnügen. Peter Ward ... bewegt sich leicht füßig<br />

zwischen detailreichen Schilderungen, theoretischen Sondierungen und<br />

sozio öko nomischen Informationen.“ Brian Lewis, Historiker<br />

„Das beste Buch, das ich je<br />

über Londons Gartenfriedhöfe<br />

gelesen habe!“<br />

Bob Flanagan, London<br />

„… eine Kulturgeschichte der<br />

Couch und nebenbei eine<br />

Geschichte der Psychoanalyse<br />

aus Sicht des Therapiemöbels<br />

geschrieben … das ist ein sehr<br />

schöner Perspektivwechsel …<br />

das ist richtig intelligent und<br />

eine reine Augenlust ...“<br />

Denis Scheck, best of „druckfrisch“<br />

Peter Ward<br />

der saubere körper<br />

Eine moderne Kulturgeschichte<br />

17 x 23 cm, 336 S., 24 Abb., geb.<br />

mit Schutzumschlag<br />

36,– € | ISBN 978-3-9820807-2-7<br />

Georgia Rauer<br />

wenn ewigkeit<br />

vergänglich wird<br />

Londons<br />

viktorianische Gartenfriedhöfe<br />

gestern und heute<br />

17 x 23 cm, 160 S., 232 Abb., geb.<br />

25,70 € | ISBN 978-3-9820807-3-4<br />

Nathan Kravis<br />

auf der couch<br />

Eine verdrängte Geschichte<br />

der analytischen Couch<br />

von Platon bis Freud<br />

17 x 23 cm, 224 S., 175 Abb., geb.<br />

mit Schutzumschlag<br />

25,70 € | ISBN 978-3-9816537-2-4


sonderthema weihnachten | ratgeber<br />

Sich und seinem Körper etwas Gutes tun<br />

Carola Bartning, Sebastian Bartning<br />

Faszien-Yoga für Dummies<br />

368 Seiten, broschiert<br />

ISBN 978-3-527-71814-6<br />

€ 18,50 | Wiley-VCH<br />

<br />

Möchten Sie Ihre Gesundheit ganzheitlich fördern, sich mit Faszien-<br />

Yoga verwöhnen und beweglich bleiben? Faszien-Yoga verhilft Ihnen<br />

zu mehr Mobilität und beugt fasziale Schmerzen vor. In diesem Buch<br />

finden Sie erfrischendes Wissen rund um Ihre Faszien. Es bietet<br />

leicht durchführbare Übungen mit reich bebilderten Schritt-für-<br />

Schritt-Anleitungen für jede Tageszeit und regenerativ-wohltuenden<br />

Entspannungs-Routinen. Faszienrollen sind nicht erforderlich!<br />

Mythologie ist spannender als jeder Krimi,<br />

grausamer als jeder Horrorfilm<br />

und leidenschaftlicher als jeder Liebesroman<br />

<br />

<br />

Christopher W. Blackwell,<br />

Amy Hackney Blackwell<br />

Mythologie für Dummies<br />

448 Seiten, broschiert<br />

ISBN 978-3-527-71992-1<br />

€ 17,50 | Wiley-VCH<br />

Wie hieß er doch noch gleich, der Meeresgott bei den Griechen?<br />

Was waren bloß die zehn Aufgaben des Herkules? Antworten auf<br />

solch typische Fragen nach dem Motto „Wie war das nochmal?“<br />

findet man in diesem wunderbaren Nachschlagewerk, das zum<br />

Schmökern einlädt.<br />

<br />

<br />

Der Schwerpunkt des Buches liegt auf der griechischen und römischen<br />

Mythologie, aber auch nordeuropäische Gestalten wie König<br />

Artus und Beowulf, weniger bekannte Sagen aus Ägypten und<br />

Asien und die Mythen lateinamerikanischer Völker wie der Maya,<br />

Azteken und Inkas kommen nicht zu kurz.<br />

<br />

Praktikable Himmelserkundungen<br />

für Kinder und Jugendliche<br />

Der Weg zu einem natürlichen Redestil<br />

<br />

Marcus Schenk<br />

Mein Weg zu den Sternen<br />

für Dummies Junior<br />

224 Seiten, broschiert<br />

ISBN 978-3-527-71908-2<br />

€ 18,50 | Wiley-VCH<br />

ab 10 Jahren<br />

<br />

Claudia Berghaus<br />

Easy Tricks<br />

ca. 240 Seiten, Softcover<br />

ISBN 978-3-99060-306-2<br />

€ 22,– | Goldegg<br />

Mit diesem Buch lernen Kinder ab zehn Jahren den Sternenhimmel<br />

kennen und tauchen nach und nach immer tiefer in den Weltraum<br />

ein. Zunächst erfährt man, was unsere Jahreszeiten mit den<br />

Sternen zu tun haben. Dann lernt man die Sternbilder sicher zu<br />

erkennen. Die Kinder können eine Sternkarte und eine eigene Rotlichtlampe<br />

basteln und zu den Planeten reisen. Später geht es in<br />

den tiefen Himmel, zu den Deep-Sky-Objekten: Mit einem Fernglas<br />

oder einem Teleskop finden sie Sternhaufen und beobachten<br />

die Andromedagalaxie in 2,5 Millionen Lichtjahren Entfernung.<br />

<br />

<br />

Um sich den nötigen Raum für die eigene Meinung zu schaffen, ist<br />

es wichtig, dass Inhalt, Stimme und Körpersignale optimal eingesetzt<br />

werden. Doch viele Redesituationen lassen sich nur begrenzt<br />

vorhersehen. Wichtig ist es deshalb, flexibel zu bleiben und auf eine<br />

Grundsouveränität zurückgreifen zu können, selbst wenn nicht alles<br />

nach Plan läuft.<br />

Mit großem Einfühlungsvermögen und Wertschätzung für die individuelle<br />

Persönlichkeit stellt die Autorin verschiedene, leicht einsetzbare<br />

Tricks vor, um die eigenen Besonderheiten in der Sprache zu<br />

entdecken, die Ausstrahlung richtig einzusetzen und mit Leichtigkeit<br />

jede Situation selbstbewusst zu meistern.<br />

56 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


Unsere Spitzentitel<br />

für den Herbst!<br />

Bestellungen an:<br />

Erich Neuhold & Wilhelm Platzer<br />

An der Kanzel 52, 8046 Graz<br />

Tel.: 0043 (0) 664 / 91 653 92<br />

buero@va-neuhold.at<br />

www.verlagsagentur-neuhold.at<br />

Auslieferung:<br />

Die Werkstatt Verlagsauslieferung<br />

GmbH<br />

Königstr. 43, D-26180 Rastede<br />

Tel.: 0049 (0) 4402 9263-0<br />

ISBN 978-3-947021-29-1<br />

HC, 272 Seiten, € 23,60<br />

ISBN 978-3-947021-26-0<br />

HC, 128 Seiten, € 18,50<br />

ISBN 978-3-936896-69-5<br />

HC, 128 Seiten, € 18,50<br />

ISBN 978-3-947021-10-9<br />

HC, 96 Seiten, € 17,50<br />

ISBN 978-3-947021-32-1<br />

HC, 96 Seiten, € 17,50<br />

ISBN 978-3-936896-64-0<br />

HC, 96 Seiten, € 17,50<br />

ISBN 978-3-936896-71-8<br />

HC, 128 Seiten, € 17,50<br />

⊲ Leseproben unter oekobuch.de


sonderthema weihnachten | politik, geschichte<br />

Ein verwundeter Staat<br />

auf der Suche nach Stabilität<br />

<br />

Galanterie und Lässigkeit –<br />

von den Ursprüngen unserer Umgangsformen<br />

Helmut Brandstätter<br />

Heilung für eine verstörte Republik<br />

160 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-218-01363-5<br />

€ 22,– | Kremayr & Scheriau<br />

<br />

Kersten Knipp<br />

Die Erfindung der Eleganz<br />

Europa im 17. Jahrhundert und<br />

die Kunst des geselligen Lebens<br />

300 Seiten, Hardcover,<br />

mit Schutzumschlag<br />

ISBN 978-3-15-011419-3<br />

<br />

€ 25,70 | Reclam<br />

ET: 15. November<br />

<br />

Eine unsichere Gesellschaft sucht Heilung. Österreich, das –<br />

nicht zum ersten Mal – auf einen großen Blender hereingefallen<br />

ist, braucht Orientierung, gerade jetzt, wo ein Krieg ganz Europa<br />

bedroht. Die türkise Regierungszeit kann im Idealfall eine Zäsur<br />

darstellen: Schluss mit persönlichen Abhängigkeiten, mit der Korruption<br />

und mit der Zerstörung von Institutionen.<br />

Helmut Brandstätter wagt einen Blick zurück in die politische Geschichte<br />

Österreichs und reflektiert persönliche Erlebnisse, um<br />

zu zeigen, was in Zukunft geboten ist, um verlorenes Vertrauen<br />

in Politiker:innen wiederherzustellen. Denn Show-Politik bereitet<br />

das Land auf kommende Krisen nicht vor – und Neutralität allein<br />

garantiert keine Sicherheit.<br />

Hinter verschlossenen Türen<br />

in Botschaften und Residenzen<br />

<br />

Was heute als Höflichkeit oder gute Manieren gilt, geht auf die Salons<br />

um 1700 zurück. Denn dort plauderte und flirtete nicht nur<br />

der Adel, sondern bald auch das Bürgertum. Und so entstanden<br />

viele Umgangsformen und Konventionen, die uns heute selbstverständlich<br />

erscheinen. Was ist Höflichkeit? Wie lässig darf man sich<br />

geben? Wie begegnen sich Mann und Frau? Was sagt man, wenn<br />

man einander nichts zu sagen hat? Und wie lässt sich ein Mensch<br />

am besten beeinflussen? Baltasar Gracián, Jean-Jacques Rousseau<br />

und berühmte Gastgeberinnen wie Madame de Rambouillet sind<br />

nur einige der Persönlichkeiten, die uns auf diesem vergnüglichen<br />

Gang durch die Wohnzimmer Europas begegnen.<br />

Die Geschichte Spaniens in Kürze,<br />

aber so umfassend wie möglich<br />

<br />

<br />

Werner Rosenberger<br />

Hinter fremden Fahnen<br />

Geschichten aus Botschaften<br />

und Residenzen<br />

ca. 272 Seiten, zahlreiche Abbildungen,<br />

Hardcover, mit Schutzumschlag<br />

ISBN 978-3-99050-236-5<br />

ca. € 30,– | Amalthea<br />

ET: 28. November<br />

<br />

Holger Ehling<br />

Geschichte Spaniens<br />

Von der Frühzeit bis zum<br />

21. Jahrhundert<br />

224 Seiten, Hardcover,<br />

mit Schutzumschlag<br />

ISBN 978-3-7374-1209-4<br />

€ 10,30 | marix<br />

Wo heute Diplomat:innen im Einsatz sind, waren früher Persönlichkeiten<br />

zu Hause, die Österreich politisch, wirtschaftlich und kulturell<br />

geprägt haben. Ihre Wiener Palais und Prachtbauten erinnern bis<br />

heute an eine Zeit, als Fürsten wie Rasumofsky und Metternich, schillernde<br />

Frauengestalten wie die „letzte Bonaparte“, Opernstars wie Selma<br />

Kurz, schwerreiche Bankiers wie Alfons Thorsch, Architekten wie<br />

Otto Wagner oder ein internationaler Drogenhändler und wohltätige<br />

Gräfinnen ihr privilegiertes Dasein genossen. So lange, bis Vertreter<br />

aller Herren Länder, von China bis Marokko, von Norwegen bis Korea,<br />

deren repräsentatives Ambiente übernahmen. Ein spannender<br />

und überraschender Streifzug durch die Welt von gestern.<br />

<br />

<br />

Holger Ehling zeigt in seinem Buch die historischen Entwicklungen<br />

auf, die für das Verständnis des Landes unabdingbar sind<br />

und Spanien bis heute prägen.<br />

Inhalt: Vor- und Frühgeschichte – Zivilisationen in Kupfer- und<br />

Bronzezeit; Phönizische und Griechische Kolonien – Kelten und<br />

Iberer; Die Römerzeit; Das Mittelalter: Goten, al-Andalus und Reconquista;<br />

Das Goldene Zeitalter – Aufstieg und Fall des Imperiums;<br />

Das 18. Jahrhundert; Das 19. Jahrhundert – Napoleon, Restauration<br />

und konstitutionelle Monarchie; Das 20. Jahrhundert<br />

– Militärherrschaft, Zweite Republik, Spanischer Bürgerkrieg und<br />

Franco-Zeit; Übergang zur Demokratie<br />

58 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


weihnachts-buchtipps von verlagen – sachbuch<br />

<br />

Ossi Hejlek traf Verleger:innen und Vertriebsprofis auf der Frankfurter Buchmesse und fragte nach ihren Weihnachtstipps ...<br />

<br />

Marc Rösch, Gabal<br />

Finanzen sinD WeiBlicH<br />

978-3-96739-113-8, € 25,80<br />

<br />

<br />

Michael Struppek, Reclam<br />

seneca. BrieFe an lucilius<br />

978-3-15-020680-5, € 18,50<br />

<br />

<br />

Marietheres Wagner, Midas<br />

BreitengraD<br />

978-3-03876-555-4, € 24,70<br />

<br />

Alle Fotos: © Verlagsbüro Schwarzer<br />

Ulle Bourceau, Kein & Aber<br />

Die Dinge. eine gescHicHte Der Frauen in 100 OBjekten<br />

978-3-0369-5880-4, € 32,90<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

<br />

<br />

Walter Röhrl und Frank Zinkewitz, Motorbuch Verlag<br />

Walter röHrl – art OF racing<br />

978-3-613-04478-4, € 51,30<br />

<br />

59<br />

<br />

© Motorbuch Verlag


die biografie von georges nagelmackers<br />

© Ingrid Götz<br />

Teresa Petrovitz im Gespräch mit<br />

Gerhard J. Rekel<br />

Die faszinierende Geschichte<br />

des Orient-Express<br />

und seines Erfinders<br />

Advertorial<br />

Herr Rekel, Sie sind vielseitig tätig, haben<br />

u. a. Drehbücher für den Tatort geschrieben,<br />

Hörspiele und Theaterstücke<br />

verfasst und mit Der Duft des Kaffees<br />

ein hoch gelobtes Romandebüt vorgelegt.<br />

Ihr neuestes Buch Monsieur Orient-Express<br />

zeichnet das faszinierende<br />

Leben von Georges Nagelmackers und<br />

seinem Orient-Express nach. Wie sind<br />

Sie auf das Thema gestoßen?<br />

Rekel: Einerseits bin ich der Enkel zweier<br />

Eisenbahner, die Freude am Entdecken<br />

neuer Welten liegt mir vermutlich im<br />

Blut. Andererseits durfte ich für den ORF<br />

und ZDF einen Film über den Orient-Express<br />

drehen. Dabei ist mir aufgefallen:<br />

Der Mann hinter dem „König der Züge“<br />

ist ein unglaublich faszinierender Charakter.<br />

Vor allem: Georges Nagelmackers’<br />

Leben ist eine leidenschaftliche Liebesgeschichte!<br />

Privat und beruflich. Wie er<br />

seine Idee vom „grenzenlosen Reisen in<br />

Europa“ verwirklicht hat, mit welch subtilen<br />

Methoden er über 180 Nachtzugverbindungen<br />

als Privatunternehmer<br />

durchgesetzt hat, wie er Politiker, Banker<br />

und Eisenbahnverwalter überzeugt<br />

hat, ist beeindruckend und angesichts<br />

unserer momentanen Situation in Europa<br />

aktueller denn je. Jahrzehntelang<br />

kämpfte Nagelmackers für seine Vision<br />

und um die Liebe seiner Frau. Es war<br />

ein dramatisches Auf und Ab zwischen<br />

Hoffnung und Verzweiflung, Scheitern<br />

und Triumph, erlittenem Spott und großer<br />

Verehrung. Und weil es weltweit noch<br />

keine Biografie über diesen mutigen<br />

„Weltenverbinder“ gab, habe ich diese<br />

geschrieben − frei nach Erich Kästner:<br />

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“<br />

Bahnhöfe und Züge umgibt immer eine<br />

spezielle Aura, für viele sind sie Orte des<br />

Aufbruchs, des Unbekannten. Welche<br />

Assoziationen lösen diese Räume bei<br />

Ihnen aus?<br />

Rekel: Bahnhöfe sind Kathedralen des<br />

Abschieds, des Fernwehs und des Aufbruchs.<br />

Die Anmutung eines Bahnhofs,<br />

das Einsteigen der Reisenden mit ihren<br />

Koffern, das Umspringen des Signals von<br />

Rot auf Grün, die Geräusche des anfahrenden<br />

Zugs − all das sind Versprechen.<br />

Versprechen auf eine andere Stadt, ein<br />

anderes Land, eine andere Welt. Ein Versprechen<br />

auf etwas Unbekanntes und<br />

möglicherweise Geheimnisvolles und<br />

Schönes. Der Beginn einer Geschichte.<br />

Die Geschichte Nagelmackers’ und seines<br />

Zug-Projekts haben Sie in Ihrem<br />

Buch minutiös nachgezeichnet. Wie<br />

und wie lange haben Sie recherchiert?<br />

Rekel: Nahezu zwei Jahre. Mithilfe von<br />

Expert:innen und vielen Besuchen in<br />

Archiven ist es gelungen, das turbulente<br />

Leben Nagelmackers’ Mosaiksteinchen<br />

für Mosaiksteinchen nachzuzeichnen.<br />

Eine Vielzahl von biografischen Details<br />

war bis dato unbekannt und noch<br />

nie veröffentlicht – zum Beispiel, dass<br />

Georges Nagelmackers mit seiner großen<br />

Liebe, einer geschiedenen Frau aus<br />

der Schweiz, neun Jahre lang in wilder<br />

Ehe mit dem gemeinsamen Sohn lebte,<br />

was in der damaligen Zeit und mit seiner<br />

bürgerlich-katholischen Großfamilie im<br />

Hintergrund ein Skandal war.<br />

Als was für ein Mensch hat sich Ihnen<br />

Nagelmackers bei Ihren Recherchen gezeigt?<br />

Rekel: Auf der einen Seite agierte er sehr<br />

pragmatisch, er war ein subtiler Diplomat,<br />

anders hätte er die vielen Politiker<br />

und bürokratischen Bahnverwaltungen<br />

nicht davon überzeugen können, seine<br />

Züge auf ihren Gleisen fahren zu lassen.<br />

Auf der anderen Seite muss er auch ein<br />

großer Romantiker gewesen sein. Nicht<br />

nur, dass seine Hinwendung zur Eisenbahn<br />

mit einer unglücklichen Liebesgeschichte<br />

begann, er hat auch davon<br />

geträumt, Europa und Asien mit seinen<br />

Nachtzügen zu verbinden. Was ihm an-<br />

60<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


… und wie man politische grenzen überwindet<br />

satzweise durch seinen Transsibirien-<br />

Express auch gelungen ist.<br />

Diese unglückliche Liebesgeschichte<br />

entwickelte sich aus der skandalösen<br />

Liebe zu seiner älteren Cousine. Der Vater<br />

schickte ihn deshalb in die USA, wo<br />

Nagelmackers das Bahnwesen durch<br />

viele Zugreisen für sich entdeckte. Für<br />

viele von uns ist es kaum vorstellbar,<br />

unter welchen Bedingungen in den ersten<br />

Zügen gereist wurde und wie es um<br />

die Arbeitsverhältnisse im Bahnwesen<br />

bestellt war.<br />

Rekel: Das Reisen im 19. Jahrhundert<br />

war eine Tortur. Es gab auf den meisten<br />

Verbindungen nur die Postkutsche. Diese<br />

brauchte von Berlin bis Wien etwa sieben<br />

Tage. Meist waren die Passagiere zu sechst<br />

in eine enge Koje gequetscht. Ohne Licht<br />

und Heizung. Man wurde permanent<br />

durchgeschüttelt. Alle drei Stunden mussten<br />

die Pferde gewechselt werden. Die<br />

Durchschnittsgeschwindigkeit: 15 km/h.<br />

Angesichts dieser Art von Reisen wird<br />

erst klar, wie gut es uns heute geht.<br />

Interessant sind vor allem auch die<br />

wirtschaftlichen, politischen und kulturellen<br />

Bedingungen, die die Entwicklung<br />

des Orient-Express begleitet, aber<br />

auch immer wieder vereitelt haben.<br />

Rekel: Als Georges Nagelmackers 1870<br />

sein Business-Konzept veröffentlichte,<br />

hielten ihn alle für verrückt. Die Bankiers,<br />

die Bahnverwaltungen, die Politiker,<br />

ja sogar sein Vater, ein erfahrener Geschäftsmann,<br />

meinte: „Mein lieber Sohn,<br />

das ist die falsche Idee zur falschen Zeit!“<br />

Denn in Europa boomte der Nationalismus,<br />

jedes Land grenzte sich noch mehr<br />

vom Nachbarn ab, und die Eisenbahn<br />

wurde weitgehend dafür verwendet,<br />

um Truppen, Munition und Waffen an<br />

die Grenzen zu bringen. Doch Georges<br />

Nagelmackers verfolgte hartnäckig seinen<br />

Traum vom „grenzenlosen Reisen<br />

in Europa“. Über dreißig Jahre lang. Für<br />

mich ist Nagelmackers in mancher Hinsicht<br />

ein Steve Jobs oder Elon Musk des<br />

19.Jahrhunderts.<br />

Wie lange hat die Umsetzung des Orient-Express<br />

insgesamt gedauert?<br />

Rekel: Dreizehn Jahre. Und diese dreizehn<br />

Jahre verliefen turbulent, denn Nagelmackers<br />

stand zweimal vor dem Bankrott,<br />

musste sich mit einem in Amerika<br />

gesuchten Betrüger zusammentun, um<br />

seine Firma zu retten. Er kämpfte gegen<br />

den in den USA erfolgreichen George<br />

Mortimer Pullman, der ihm mit seinen<br />

amerikanischen Schlafwagen plötzlich<br />

in Europa Konkurrenz zu machen<br />

drohte − was in den sogenannten Schlafwagenkrieg<br />

mündete.<br />

Am 5. Juni 1883 konnte der Orient-Express<br />

das erste Mal seine Reise von Paris<br />

bis Istanbul aufnehmen, mit illustren<br />

Gästen, denen empfohlen wurde, sich<br />

aus Sicherheitsgründen für die Fahrt<br />

zu bewaffnen. Wie lief diese teilweise<br />

durchaus skurrile Reise ab?<br />

Rekel: Diese Premierenreise war so<br />

spannend und voller dramatischer Zwischenfälle,<br />

als ob sie Agatha Christie<br />

geschrieben hätte. Obwohl Nagelmackers<br />

die erste Fahrt akribisch vorbereitet<br />

hatte, die besten Speisen servieren<br />

ließ, den Fahrplan, das Service und die<br />

Mitarbeiter:innen selbst überwachte,<br />

kam es alle paar Stunden zu unvorhergesehenen<br />

Ereignissen. Der Zug vor<br />

ihnen wurde überfallen, eine Gruppe<br />

Musiker kaperte den Speisewagen, dann<br />

wurden die Reisenden genötigt, bei heftigem<br />

Regen und durch Schlamm der<br />

spontanen Einladung des rumänischen<br />

Königs auf sein neues Schloss zu folgen.<br />

Schließlich musste Nagelmackers sogar<br />

einen Stier aus dem Gleisbett locken, der<br />

justament den Weg für den Zug nicht frei<br />

machen wollte.<br />

Heute ist der Blick auf den Orient-Express<br />

vor allem ein nostalgischer, auch<br />

durch die vielen Verarbeitungen in Literatur<br />

und Film. Sie haben bereits Agatha<br />

Christie erwähnt, die mit Mord im<br />

Orient-Express einen unvergessenen<br />

Klassiker geschaffen hat, auch die<br />

Verfilmung mit Albert Finney ist Teil<br />

unseres kulturellen Gedächtnisses geworden.<br />

Was macht den Orient-Express<br />

für die Kunst so reizvoll?<br />

Rekel: In jedem Werk, in dem der Orient-Express<br />

eine Rolle spielt, löst er bei<br />

Leser:innen oder Zuseher:innen ein<br />

spezielles Gefühl aus. Es entspricht dem<br />

Gegenteil vom Reisen mit dem Flugzeug.<br />

Flüge verlaufen immer ähnlich,<br />

und Flughäfen sehen überall auf der<br />

Welt gleich aus. Im Zug hingegen erlebt<br />

man, wie sich die Landschaft langsam<br />

verändert. Man bekommt ein Gefühl für<br />

Entfernung, betrachtet Städte, Dörfer,<br />

Menschen. Man sieht Details. Oder wie<br />

der Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk<br />

es so wundervoll ausdrückt: „Man<br />

genießt die Schönheit der Welt durch<br />

ein Abteilfenster.“ Vor allem kann der<br />

Reisende langsam in eine fremde Welt<br />

eintauchen. Besonders wichtig: das Ankommen.<br />

Das erste Mal den Duft der<br />

neuen Stadt wahrnehmen, die fremden<br />

Geräusche, das Meeresrauschen, die<br />

Möwen, das Knarren von Fensterbalken.<br />

Schon Umberto Eco meinte, die Annäherung<br />

an eine fremde Stadt sei etwas<br />

Besonderes: „Man sollte sie unbedingt<br />

in kleinen Schlucken auskosten!“<br />

Herzlichen Dank für das Gespräch!<br />

Gerhard J. Rekel<br />

Monsieur Orient-Express. Wie es Georges<br />

Nagelmackers gelang, Welten zu verbinden<br />

288 Seiten, zahlreiche Illustrationen, Hardcover<br />

mit Schutzumschlag, ISBN 978-3-218-01305-5<br />

€ 25,– | Kremayr & Scheriau<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

61


Routen, Karten, Anekdoten<br />

und Tipps für die Klassiker<br />

unter den Fahrradtouren.<br />

Bikepacking Experte<br />

Stefan Amato<br />

stellt die legendären<br />

Radtouren<br />

vor, von denen jeder<br />

Fahrer träumt:<br />

die Trans Pyrenäen­<br />

Tour zwischen<br />

Frankreich und<br />

Spanien, die Ruta<br />

Austral in Patagonien,<br />

die Iditarod<br />

durch Alaska und<br />

viele mehr.<br />

Ein Buch sowohl<br />

für geübte Tourenfahrer<br />

aber auch<br />

Ansporn und<br />

Motivation für<br />

all jene, die dem<br />

Zauber des Fahrrades<br />

gerade erst<br />

erlegen sind.<br />

Vollfarbig | Hardcover | fadengebunden | 272 Seiten | 22,5 × 29 cm | 45€ | 978-3-96704-060-9<br />

Richten Sie Ihre Bestellungen gerne an unseren Vertreter oder senden Sie diese direkt an sales@gestalten.com


Wenn man auf vier Rädern zu Hause<br />

ist, verwandelt sich das Leben in<br />

ein Abenteuer der besonderen Art.<br />

Den Vorhang zurückziehen<br />

und<br />

jeden Morgen eine<br />

neue Aussicht<br />

genießen. Ein mobiles<br />

Homeoffice<br />

in den Schweizer<br />

Alpen einrichten.<br />

Mit dem Geländewagen<br />

in die weiten<br />

Sanddünen der<br />

Sahara ausschwärmen<br />

und ein paar<br />

Tage absoluter<br />

Stille erleben.<br />

Diese Sammlung<br />

der faszinierendsten<br />

Vans und<br />

fahrbaren Häuser<br />

beweist, dass das<br />

eigene Zuhause<br />

immer dort ist, wo<br />

man es parkt.<br />

Vollfarbig | Hardcover | fadengebunden | 288 Seiten | 21 ×26 cm | 39,90€ | 978-3-96704-061-6


sonderthema weihnachten | reise, outdoor<br />

<br />

<br />

Wandertagebuch zum Ausfüllen<br />

für unvergessliche Outdoor-Erlebnisse<br />

<br />

Schönheit und Vergänglichkeit:<br />

unsere Alpen im Klimawandel<br />

<br />

Mein Tourenbuch<br />

160 Seiten, Notizbuch<br />

ISBN 978-3-7633-8076-3<br />

€ 12,90 | Rother Bergverlag<br />

Bernhard Edmaier,<br />

Angelika Jung-Hüttl<br />

AlpenEis<br />

Gletscher und Permafrost<br />

im Klimawandel<br />

224 Seiten, 186 Fotos, Hardcover<br />

ISBN 978-3-7633-7075-7<br />

€ 51,30<br />

Rother Bergverlag<br />

<br />

<br />

Wer viel draußen unterwegs ist, beim Wandern, mit dem Rad oder<br />

auf Skiern, möchte sich gerne an seine Touren erinnern: an Gipfel,<br />

Hütten und Almen, Gasthäuser und Biergärten, an schöne Wege<br />

und Pfade, aber besonders an die vielen spannenden Entdeckungen<br />

und Erlebnisse unterwegs. Dieses Wandertagebuch bietet Platz<br />

zum Eintragen von 75 Touren: für Ziel und Wegverlauf, Höhenmeter,<br />

Strecke und Dauer, Einkehr und Wetter, aber auch für die persönlichen<br />

Erlebnisse, für Fotos, Zeichnungen oder Stempel. Wer<br />

seine „Jahresleistung“ messen möchte, addiert die Kilometer und<br />

Höhenmeter einfach im Inhaltsverzeichnis. Das Buch passt in jeden<br />

Rucksack, ein Gummiband hält es im Gepäck sicher verschlossen.<br />

<br />

Steile Eisbrüche, spaltenreiche Gletscherzungen, Gletschertore,<br />

aus denen glitzernde Schmelzwasserbäche quellen, vom tauenden<br />

Permafrost zerrissene Gipfel und gigantische Moränenzüge – mit<br />

atemberaubenden Bildern visualisiert Bernhard Edmaier, wie der<br />

Klimawandel die Alpen verändert. Außergewöhnliche Aufnahmen<br />

zeigen, welche Formenvielfalt dabei verloren geht, aber zugleich<br />

auch, was neu entsteht: farbige Seenlandschaften, vom Eis geschliffene<br />

Felsen oder wüstenhafte Schutthänge, von denen die Vegetation<br />

allmählich wieder Besitz ergreift.<br />

<br />

Nach dem großen Erfolg von Kunstwerk Alpen der neue Bildband<br />

des renommierten Fotografen Bernhard Edmaier mit einzigartigen<br />

Luftaufnahmen und großartigen Fotografien von etwas, das es so<br />

schon bald nicht mehr geben wird. Natur als Kunst, nicht nur für<br />

Bergliebhaber. Ein hochaktuelles Thema!<br />

Skitourenführer<br />

für das gesamte Dachsteingebirge<br />

<br />

Eine abenteuerliche Reise mit Rad und Ski<br />

von Griechenland bis nach Deutschland<br />

Martin Maurer, Thomas Bremm-<br />

Grandy, Armin Zechmeister<br />

Skitouren am Dachstein<br />

384 Seiten, 316 farb. Abb. und<br />

20 topographische Karten mit<br />

eingezeichnetem Routenverlauf<br />

sowie 1 Übersichtskarte<br />

Softcover, mit Klappen<br />

ISBN 978-3-7022-3974-9<br />

€ 36,– | Tyrolia<br />

Max Kroneck, Jochen Mesle<br />

Balkan Express<br />

Mit Rad und Ski durch die<br />

wildesten Berge Europas<br />

224 Seiten, Fotos, Hardcover<br />

ISBN 978-3-95728-664-2<br />

€ 41,10 | Knesebeck<br />

<br />

Dieses aufwändig gestaltete Guidebook vereint erstmals die<br />

ganze Vielfalt der Tourenmöglichkeiten rund um diesen mächtigen<br />

Bergstock im Herzen Österreichs. Die Autoren, allesamt<br />

ausgewiesene Gebietskenner und erfahrene Tourenguides,<br />

beschreiben darin über 100 Tourenziele am Dachstein, von<br />

einfacheren Skirouten für Einsteiger und Genießer bis hin zu<br />

sportlich herausfordernden Steilrinnen und einsamen Karen.<br />

<br />

Die Bergsportler Max Kroneck und Jochen Mesle buchen ein One-<br />

Way-Zugticket von München nach Thessaloniki – und machen sich<br />

ausschließlich per Rad und Ski auf den Weg zurück nach Hause.<br />

Entlang der Route erkunden sie die für viele unbekannten, wilden<br />

Gebirge des Balkans, suchen die schönsten Skiabfahrten und lernen<br />

die Menschen kennen, die dort mit und in den Bergen leben.<br />

Ein strapaziöses Abenteuer über zehn Breitengrade hinweg, ein<br />

fotografisch einmaliges Unterfangen und eine respektvolle Annäherung<br />

an eine der wildesten Bergwelten Europas.<br />

<br />

64 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


ENTDECKEN SIE DIE VIELFALT DER<br />

PHOTON ® -KALENDER<br />

Diese und weitere<br />

Titel finden Sie in<br />

Ihrem Fachgeschäft.<br />

VERLAGSVERTRETUNGEN<br />

W, NÖ, B, ST:<br />

Günther Lintschinger<br />

T + F 03862 52412<br />

lintschinger10@a1.net<br />

K, OÖ, S, T, V, Südtirol:<br />

Mario Seiler, c/o Verlagsvertr. Höller<br />

T 03136 20006, F 03136 20006-10<br />

verlagsvertretung@hoeller.at<br />

Auslieferung:<br />

Mohr Morawa Buchvertrieb GmbH<br />

info@photon-verlag.de<br />

www.photon-verlag.de


SPrAchKALENDEr 2023 VoN LANgENSchEIDt<br />

tägLIch 5 bIS 10 mINUtEN<br />

LErNSPASS<br />

Der perfekte Mix aus Sprachtraining, Information<br />

und Unterhaltung. Jedes Kalenderblatt mit Vokabel<br />

des Tages inklusive Übersetzung und Beispielsatz.<br />

Effektiv eine Sprache lernen, üben und rätseln im klar<br />

strukturierten Wochenrhythmus. Zum Aufstellen und<br />

Aufhängen.<br />

DEr WochENrhythmUS DES KALENDErS<br />

jeweils 640 Seiten, UVP € 9,95<br />

Montag – Wissenswertes zu Land & Leuten<br />

Dienstag – Berühmte Zitate oder typische Fehler<br />

Mittwoch – Grammatik üben<br />

Donnerstag – Fettnäpfchen vermeiden, Umgangssprache verstehen<br />

Freitag – Wichtiger Wortschatz<br />

Wochenende – Landestypische Rezepte, unterhaltsame Rätsel<br />

SPrAchKALENDEr 2023 VoN PoNS<br />

978-3-12-562423-8<br />

978-3-12-562425-2<br />

978-3-12-562426-9<br />

978-3-12-563522-7<br />

978-3-12-563528-9<br />

978-3-12-563531-9<br />

WochE fÜr WochE EINE SPrAchE LErNEN<br />

jeweils 108 Seiten, UVP € 17,10<br />

ANSPrEchEND<br />

Typische Redewendungen in der jeweiligen<br />

Sprache und stimmungsvolle moderne Fotografien.<br />

INformAtIV<br />

Kurzweilige Erklärungen und Übungen zu<br />

Grammatik, Wortschatz und Landeskunde<br />

auf der Rückseite.<br />

PrAKtISch<br />

Wochenkalender mit 53 Postkarten zum Abtrennen, Sammeln und<br />

Aufhängen.<br />

ÜbErSIchtLIch<br />

Wochenkalendarium mit wichtigen Feierund<br />

Gedenktagen. Zum Lernen, Genießen und Verschenken.


JEDEN tAg<br />

EIN bISSchEN mUNDArt<br />

Schnacken, schwätzen oder ratschen – täglich ein Wort oder<br />

eine Wendung aus der Welt der deutschsprachigen Dialekte<br />

aus Deutschland, Österreich und der Schweiz entdecken.<br />

Mit vielen stimmungsvollen Fotos.<br />

Vorderseite: mit unterhaltsamen Dialektwörtern<br />

und spannenden Mundart-Rätseln.<br />

rückseite: mit interessanten Zusatzinfos und Beispielen.<br />

Langenscheidt Sprachkalender<br />

Dialekte 2023<br />

Von den Alpen bis zur Nordsee<br />

Langenscheidt, 640 Seiten<br />

978-3-12-563533-3<br />

UVP € 13,10<br />

Ausgezeichnet mit dem Kalenderpreis<br />

des Deutschen buchhandels<br />

Langenscheidt Kinderkalender<br />

Englisch 2023<br />

Langenscheidt, 640 Seiten<br />

978-3-12-563521-0<br />

UVP € 13,10<br />

Toll zum Englisch lernen für Kinder ab 6 Jahren<br />

KINDErKALENDEr VoN LANgENSchEIDt<br />

Rätsel, Reime, englische Witze und Übungen, die Spaß machen. Mit vielen bunten Bildern<br />

und witzigen Illustrationen, Übersetzungen und Lösungen auf der Rückseite. Jeden<br />

Tag ein Häppchen Englisch. Wort des Tages und Wochenendquiz zur Wiederholung.<br />

Tagesabreißkalender zum Aufstellen und Aufhängen. Perfekt zum Englisch lernen für die<br />

1., 2., 3. und 4. Klasse.


sonderthema weihnachten | musik, biografie<br />

50 Jahre ABBA-Mania<br />

in der limitierten Luxusausgabe<br />

<br />

<br />

Ein Weltereignis:<br />

das neue Buch von Bob Dylan<br />

<br />

Carl Magnus Palm<br />

ABBA<br />

Thank you for the music<br />

240 Seiten,<br />

181 Fotos und Abbildungen,<br />

Schmuckbox<br />

ISBN 978-3-667-12508-8<br />

€ 131,60 | Delius Klasing<br />

Bob Dylan<br />

Die Philosophie<br />

des modernen Songs<br />

352 Seiten, durchgängig farbig<br />

bebildert, Hardcover<br />

ISBN 978-3-406-79284-7<br />

€ 36,– | C.H.Beck<br />

<br />

Mit dieser Sonderausgabe des umfangreichen Kompendiums halten<br />

ABBA-Fans ein besonderes Sammlerstück in ihren Händen.<br />

Der hochwertige Text- und Bildband befindet sich in einer edlen<br />

Schmuckbox und ist auf 1000 Exemplare limitiert. Neben der kompletten<br />

Bandhistorie und den Hintergründen zu ihren berühmten<br />

Liedern enthält die Ausgabe auch ein exklusives Poster der Band<br />

im Format 70 x 100 cm mit Original-Autogramm des Fotografen.<br />

Ein besonderes Geschenk für Musikfans und ABBA-Begeisterte!<br />

<br />

„Blowin’ in the Wind“ „All Along the Watchtower“, „Knockin’ on<br />

Heaven’s Door“ – seine Songs besitzen eine poetische Kraft, für die<br />

er 2016 mit dem Nobelpreis für Literatur geehrt wurde. Nun legt<br />

Bob Dylan ein Buch vor, in dem er nicht auf sein eigenes Werk zurückblickt,<br />

sondern auf mehr als 60 Songs, die ihn beeindruckt und<br />

geprägt haben: eine einzigartige Meisterklasse in der Kunst des<br />

Songwritings, die uns von Little Richard zu Frank Sinatra, von Elvis<br />

Presley zu The Clash, von Nina Simone zu Elvis Costello führt – gehalten<br />

von einem der größten Künstler unserer Zeit.<br />

<br />

<br />

Die politische Biografie<br />

von Queen Elisabeth II.<br />

Ronald D. Gerste<br />

Die Queen<br />

Elisabeth II. und ihr Zeitalter<br />

368 Seiten, zahlr. Abb.,<br />

Hardcover, mit Schutzumschlag<br />

ISBN 978-3-608-98675-4<br />

€ 25,70 | Klett-Cotta<br />

ET: 10. November<br />

Die Grande Dame des Opernballs<br />

<br />

Harald Klauhs<br />

Dame wider Willen<br />

Die sieben Leben der Lotte Tobisch<br />

ca. 256 Seiten, Hardcover,<br />

mit Schutzumschlag<br />

ISBN 978-3-7017-3562-4<br />

€ 28,– | Residenz<br />

ET: 15. November<br />

<br />

Das Leben der Monarchin als Teil der europäischen Geschichte,<br />

Kultur und Politik – eine elegante und höchst informative Würdigung<br />

eines langen Lebens in Politik und Diplomatie.<br />

Mit feinem historischen Spürsinn schildert Ronald D. Gerste die<br />

Stationen eines bewegten Lebens und unserer Wahrnehmung<br />

dieser Königin, ihres Wirkens und der Umwälzungen in ihrem<br />

und unserem Dasein: Kalter Krieg und Entkolonialisierung, Cool<br />

Britannia mit den Beatles, Queen (die Band) und James Bond, die<br />

Herausforderungen durch allgegenwärtige Medien. Ob wir sie in<br />

Windsor, in Berlin, in Johannesburg, in Washington oder in Balmoral<br />

sehen, spätestens seit dem Tod dieser außergewöhnlichen Königin<br />

ist uns bewusst: Es wird nie wieder jemanden wie sie geben.<br />

<br />

Lotte Tobisch organisierte 15 Jahre lang den weltbekannten Wiener<br />

Opernball, doch ihre große Popularität erwarb sie sich nicht nur<br />

durch die Repräsentation dieses medialen Großereignisses, sondern<br />

vor allem auch durch ihre Belesenheit, Schlagfertigkeit und<br />

ihr soziales Engagement. Tobisch war schon in jungen Jahren als<br />

Schauspielerin am Burgtheater engagiert, und sie trat in regelmäßigen<br />

Austausch mit vielen Intellektuellen des 20. Jahrhunderts. Ihre<br />

Biografie stellt eine kleine Kulturgeschichte der Zweiten Republik<br />

Österreichs dar. Harald Klauhs hat nach umfangreichen Recherchen<br />

und im Gespräch mit Weggefährt:innen die erste umfassende<br />

Biografie dieser beeindruckenden Frau verfasst.<br />

<br />

68 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


6. Woche<br />

7. Woche<br />

8. Woche<br />

9. Woche<br />

6. Woche<br />

7. Woche<br />

8. Woche<br />

Festliche Weihnachtsgrüße<br />

und gute Laune für ein neues Jahr<br />

Gute Laune Block<br />

Danke<br />

Gute Laune Block<br />

Für Notizen und Botschaften an liebe Menschen<br />

Gute Laune Block<br />

Für dich<br />

Familienplaner<br />

2023<br />

Name<br />

1 So<br />

2 Mo<br />

3 Di<br />

4 Mi<br />

5 Do<br />

6 Fr<br />

7 Sa<br />

8 So<br />

9 Mo<br />

10 Di<br />

11 Mi<br />

12 Do<br />

MAGDALENEN<br />

Mama Papa Lisa Stefan Lara Moritz<br />

Tischtennis<br />

Schlagzeug<br />

Fitness<br />

Handball<br />

Reiten<br />

Stammtisch<br />

Tischtennis<br />

Handball<br />

Name<br />

1 So<br />

2 Mo<br />

3 Mo<br />

4 Di<br />

5 Mi<br />

6 Do<br />

7 Fr<br />

8 So<br />

9 Mo<br />

10 Mo<br />

11 Di<br />

12 Mi<br />

13 Do<br />

14 Fr<br />

15 So<br />

16 Mo<br />

17 Mo<br />

18 Di<br />

19 Mi<br />

20 Do<br />

21 Fr<br />

MAGDALENEN<br />

Der<br />

kleine<br />

Familienplaner<br />

2023<br />

Mama Papa Lisa Moritz<br />

Fitness<br />

Yoga<br />

Hockey<br />

Kegeln<br />

Gitarre<br />

Angeln<br />

Referat<br />

MAGDALENEN<br />

Gute Laune<br />

Blöcke<br />

mit & ohne<br />

Anlass<br />

Gesegnete Weihnachten<br />

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr.<br />

13 Fr<br />

14 Sa<br />

15 So<br />

Klassentreffen<br />

22 So<br />

16 Mo<br />

17 Di<br />

18 Mi<br />

19 Do<br />

20 Fr<br />

21 Sa<br />

Friseur<br />

Handball<br />

Wandertag<br />

Tischtennis<br />

Reiten<br />

Schlagzeug<br />

MAGDALENEN<br />

22 So<br />

23 Mi<br />

24 Do<br />

25 Fr<br />

26 Sa<br />

27 So<br />

28 Mo<br />

29 Di<br />

Familien<br />

Planer<br />

groß & klein<br />

MAGDALENEN<br />

Gleich<br />

bestellen<br />

bei<br />

Frohe<br />

Festtage<br />

Eine zauberhafte<br />

Weihnachtszeit<br />

WWW.MAGDALENEN-VERLAG.DE<br />

Doppelkarten<br />

Postkarten<br />

für Festtage


Mega-SPIegeL-BeStSeLLer<br />

Endlich, das neue Buch von<br />

Bestsellerautorin Alexandra Reinwarth!<br />

Alexandra Reinwarth<br />

Auf meine Schwächen ist wenigstens Verlass<br />

ISBN 978-3-7474-0472-0 | € 18,60<br />

Willkommen in der wunderbaren Welt der Fehler! Manche<br />

passieren nur einmal im Leben, andere macht man immer<br />

wieder und einige behält man – verdammt – ein Leben lang.<br />

Bestsellerautorin Alexandra Reinwarth hat ziemlich viele von<br />

ihnen gemacht, und nach unzähligen Versuchen, es irgendwie<br />

besser zu machen, hat sie gelernt: Sie machen unser Leben<br />

bunter, chaotischer, abwechslungsreicher und alle haben auch<br />

– meistens zumindest – irgendeinen Sinn ...<br />

Claudia Engel<br />

Scheiß auf Amor,<br />

das mit der Liebe mach ich selbst<br />

ISBN 978-3-7474-0464-5 | € 17,50<br />

Die SPIEGEL-Bestsellerautorin und Glückstrainerin Claudia Engel<br />

hat ihre eigene Beziehung mit dem Gesetz der Anziehung vor<br />

über elf Jahren in ihr Leben gezogen. In diesem Buch zeigt sie,<br />

wie du dich finden lässt, anstatt krampfhaft zu suchen, und wie<br />

du deine bestehende Beziehung täglich beeinflussen kannst.<br />

Gewohnt humorvoll und lebensnah erklärt sie, wie du zuerst die<br />

Beziehung zu dir selbst verändern und die Kraft der Manifestation<br />

für dich nutzen kannst, um die Beziehung zu führen,<br />

die dein Herz höherschlagen lässt.<br />

Andrea Weidlich<br />

Wo ein Fuck it, da ein Weg<br />

ISBN 978-3-7474-0490-4 | € 17,50<br />

Als sich neun Menschen für ein Wochenende auf den Weg<br />

in die geheimnisvollen Tiefen des Waldes machen, wollen sie<br />

Antworten finden auf die Fragen: Wer bist du? Wer möchtest du<br />

sein? Und was würdest du tun, wenn alles möglich wäre?<br />

Schon bald zeigt sich ihnen, wie die Kraft des Fuck it ihr Leben<br />

verändert und plötzlich alles möglich wird. Ein Buch über die<br />

Magie der Möglichkeiten, die sich beim Lesen zwischen den<br />

Zeilen entblättern, sobald wir beginnen, ganz wir selbst zu sein.


aus dem<br />

www.am-arsch-vorbei.de<br />

Alexandra Reinwarth<br />

Am Arsch vorbei geht auch ein Weg<br />

ISBN 978-3-86882-666-1 | € 17,50<br />

Das Kartenspiel für mehr Gelassenheit<br />

ISBN 978-3-86882-792-7 | € 8,99 (UVP)<br />

Der Gelassenheitstee<br />

ISBN 978-3-86882-979-2 | € 9,– (UVP)<br />

Claudia Engel<br />

Scheiß auf die Glücksfee! Ich mach das jetzt selbst<br />

ISBN 978-3-7474-0340-2 | € 17,50<br />

Kartendeck: 55 Impulse für ein glückliches Leben<br />

ISBN 978-3-7474-0445-4 | € 8,– (UVP)<br />

Andrea Weidlich<br />

Der geile Scheiß vom Glücklichsein<br />

ISBN 978-3-7474-0053-1 | € 17,50<br />

55 Glückskarten, die dein Leben verändern<br />

ISBN 978-3-7474-0186-6 | € 8,– (UVP)<br />

Andrea Weidlich<br />

Wie du Menschen loswirst, die dir nicht guttun,<br />

ohne sie umzubringen<br />

ISBN 978-3-7474-0344-0 | € 17,50<br />

Bestellungen üBer Mohr Morawa<br />

thomas lasnik<br />

Tel.: 0664/221 72 92<br />

E-Mail: thomas.lasnik@mohrmorawa.at<br />

Karin Pangl<br />

Tel.: 0664/811 98 20<br />

E-Mail: karin.pangl@mohrmorawa.at


automodelle in zeitlos eleganten porträts<br />

Teresa Petrovitz im Gespräch mit<br />

Walter Pangerl<br />

Die Schönheit<br />

und Präzision<br />

der Miniatur<br />

© Stephan Wyckoff<br />

Herr Pangerl, in Car Stills werden nun<br />

erstmals Ihre einzigartigen Modellauto-Porträts<br />

in Buchform im Verlag<br />

Anton Pustet veröffentlicht. Viele Ihrer<br />

großen Leidenschaften sind in Car<br />

Stills vereint: Autos und Automodelle,<br />

die Fotografie, Design und Architektur.<br />

Wie und wann sind diese Facetten Teil<br />

Ihres Lebens geworden?<br />

Pangerl: Bereits in meiner frühen Kindheit<br />

interessierte ich mich glühend für<br />

Autos und auch für Design. Ich erinnere<br />

mich, dass ich schon als kleiner Bub<br />

die jährlichen oder zweijährlichen Modellwechsel<br />

oder Änderungen an den<br />

Karosserien bestimmter Automarken<br />

begeistert verfolgt und beobachtet habe,<br />

auch mit kritischem Blick.<br />

Haben Sie dieses Interesse aus sich<br />

selbst heraus entwickelt oder gab es jemanden,<br />

der Sie beeinflusst hat?<br />

Pangerl: Es gab keine Mentor:innen,<br />

meine Eltern hatten auch kein Auto, so<br />

wie die meisten Menschen zu dieser Zeit.<br />

Wenn ich von meiner Kindheit spreche,<br />

befinden wir uns in den 50ern, in den<br />

Nachkriegsjahren, in denen nur wenige<br />

Auserwählte ein Auto besaßen und<br />

noch viel Armut herrschte. Vielleicht<br />

entwickelte sich gerade durch dieses<br />

Fehlen meine Bewunderung für Autos,<br />

diese Sehnsucht, die dann in gewisser<br />

Hinsicht in meiner Sammelleidenschaft<br />

von Modellautos zum Ausdruck kam.<br />

Beruflich haben Sie allerdings andere<br />

Wege eingeschlagen.<br />

Pangerl: Nach der Schule fing ich an,<br />

beim Magistrat Linz zu arbeiten, obwohl<br />

ich lieber Architektur in Wien studiert<br />

hätte. Für meine Eltern war dies<br />

jedoch nicht leistbar. Ich arbeitete dann<br />

fünf Jahre lang im Amt für Presse und<br />

Fremdenverkehr, wo ich das Glück hatte,<br />

sehr feinsinnige Menschen um mich<br />

zu haben. Danach kündigte ich zur Verwunderung<br />

aller und ging mit einem<br />

Stipendium nach Wien, um endlich Architektur<br />

zu studieren und aus der Gewohnheit<br />

auszubrechen. Das Studium<br />

habe ich zwar nicht abgeschlossen, aber<br />

gerade was Gestaltung und die kulturellen<br />

und psychologischen Aspekte der Architektur<br />

betrifft, unglaublich viel gelernt.<br />

Sie sind dann bei der Burghauptmannschaft<br />

gelandet, wo Sie für die Betreuung<br />

der Wiener Bundesmuseen zuständig<br />

waren. Wie und wann haben Sie die<br />

Fotografie für sich entdeckt?<br />

Pangerl: Die Fotografie hat mich seit<br />

meiner Jugend fasziniert. Mit etwa zwölf<br />

Jahren lieh ich mir die Leica meines<br />

Advertorial<br />

72<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


automodelle in zeitlos eleganten porträts<br />

Schwagers, um meine Spielzeugautos<br />

zu fotografieren. Wie heute bemühte<br />

ich mich, sie auf meinen Fotos so echt<br />

wie möglich aussehen zu lassen. Und<br />

ich legte Wert auf eine dramatische Inszenierung.<br />

Die Spielzeugautos wurden<br />

bald von Modellautos abgelöst. In jedes<br />

neue Modellauto war ich schwer verliebt<br />

und jedes Mal begeistert von der Detailgenauigkeit,<br />

von bestimmten Elementen<br />

oder Formen des Modells. Meine Fotos<br />

gingen so immer über das reine Dokumentieren<br />

hinaus. Ich wollte in ihnen das<br />

festhalten und hervorheben, was mich<br />

besonders faszinierte. Irgendwann hatte<br />

ich die Idee, Fotos als Hintergründe zu<br />

verwenden und so historische Gebäude,<br />

bestimmte Orte und Autos harmonisch<br />

miteinander in Verbindung zu setzen.<br />

Ab den 2000er Jahren intensivierte ich<br />

sowohl meine Sammelleidenschaft als<br />

auch meine fotografischen Versuche.<br />

Nicht selten arbeitete ich bis tief in die<br />

Nacht an meinen Kompositionen und traf<br />

dann am nächsten Morgen recht unausgeschlafen<br />

in der Arbeit ein, was ich stets<br />

zu verbergen versuchte (lacht).<br />

In Ihrem Buch ist Ihre unorthodoxe Arbeitsweise<br />

sehr schön beschrieben: Ihr<br />

Studio ist ein kleiner Esstisch.<br />

Pangerl: Dieser kleine Esstisch in einem<br />

meiner Wohnzimmer hat mir stets gute<br />

Dienste geleistet. Wenn ich fotografiere,<br />

ist er vollgepackt mit Büchern, Kisten<br />

und Aufbauten, damit ich in bequemer<br />

Haltung fotografieren kann. Meine Lampen<br />

dienten mir in verschiedener Form<br />

als Scheinwerfer.<br />

Walter Pangerl<br />

Car Stills. Modellautos in großer Pose<br />

176 Seiten, durchgehend s/w bebildert, Hardcover<br />

ISBN 978-3-7025-1072-5, € 29,–<br />

Verlag Anton Pustet, ET: November<br />

Zu Ihrem Buch haben auch drei renommierte<br />

Kulturjournalist:innen Essays<br />

beigetragen, die sich Ihrem Werk aus<br />

verschiedenen Blickwinkeln annähern.<br />

Hermann Schlösser schreibt, dass Sie<br />

für Ihre Fotos jene Marken gewählt<br />

haben, die den Mythos Auto besonders<br />

bedingt haben: den Jaguar, den Alfa Romeo<br />

oder diverse Lancias. Was macht<br />

den Mythos Auto, der auch Sie verführt<br />

hat, aus?<br />

Pangerl: Es sind so viele Elemente, die<br />

das Mythische des Autos befeuert haben.<br />

Neben der Wohlstands-Symbolik<br />

waren Autos für mich immer auch ein<br />

Ausdruck der Lust des Menschen, selbstbestimmt<br />

mobil und beweglich zu sein.<br />

Zugleich ist jedes Auto aus einem technischen<br />

Blickwinkel eine bewundernswürdige<br />

Ingenieursleistung, auf die<br />

wir mit neugierigen Augen blicken. Die<br />

Suche nach dem idealen Auto, der viele<br />

Menschen in der Autoindustrie immer<br />

wieder verfielen und die oft zu finanziellen<br />

Fiaskos führte, hatte ebenfalls etwas<br />

Mythisches an sich.<br />

Hinzu kommt für Sie nicht zuletzt die<br />

ästhetische Dimension, wobei zeitgenössische<br />

Modelle und Designs nicht in<br />

Ihrem Portfolio zu finden sind.<br />

Pangerl: Heute haben alle Autos technisch<br />

das Optimum erreicht, gesucht<br />

wird deshalb nach einem möglichst<br />

individuellen Design, um sich abzuheben.<br />

Autos müssen wild und gefährlich<br />

aussehen, manchmal nimmt dieser Zugang<br />

barocke Ausmaße an. Früher gab<br />

es zwischen den verschiedenen Automarken<br />

viel größere technische Unterschiede.<br />

Der technische Kern jeder Marke<br />

war individuell, die Hülle wurde so<br />

harmonisch und schlicht wie möglich<br />

gestaltet – oder höflich, wie ich gerne<br />

sage. Die Modelle, die ich im Buch zeige,<br />

werfen einen Blick zurück auf diese zeitlose<br />

Eleganz und Harmonie, die ich übrigens<br />

auch in der Gestaltung des Buches<br />

widergespiegelt sehe. Vom Lektor und<br />

der Grafikerin bis hin zu den vielen gestaltenden<br />

Kräften im Hintergrund bin<br />

ich allen sehr dankbar für ihr Zutun.<br />

Herzlichen Dank für das Gespräch!<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

73


sonderthema weihnachten | fotografie, technik, natur<br />

<br />

Fotografin Masha Pryven<br />

begibt sich auf Spurensuche<br />

<br />

Ein Buch voller Sehnsucht und Hoffnung<br />

Masha Pryven<br />

Der Weg nach Combray<br />

Fotografie<br />

Mit Texten von Marcel Proust<br />

40 Seiten, Softcover, mit Klappen<br />

ISBN 978-3-9820807-9-6<br />

€ 20,60 | edition frölich<br />

Einhundert Jahre nach der Entstehung von Marcel Prousts Auf der<br />

Suche nach der verlorenen Zeit macht sich die ukrainische Fotografin<br />

Masha Pryven auf Spurensuche nach den realen und imaginären<br />

Orten des Romans. Die Fotos in diesem Band fungieren als Sehnsüchte<br />

eines Kindes, als Fragmente des eigenen Heranwachsens,<br />

als Fantasien, als noch zu entdeckende Lebensgeheimnisse und als<br />

Vorahnungen zukünftigen Scheiterns und unerfüllter Träume. Sie<br />

laden in einer Reihe von Rückblenden dazu ein, einen voyeuristischen<br />

und intimen Blick auf ein persönliches Leben zu werfen und<br />

Vergnügen dabei zu haben, ein Leben zu betrachten und zu erinnern,<br />

das nicht das eigene ist.<br />

<br />

<br />

Julia Cimafiejeva<br />

Minsk. Die Stadt, die ich vermisse<br />

Fotografie · Gedichte<br />

Zweisprachig: deutsch + belarussisch<br />

104 Seiten, Softcover, mit Klappen<br />

ISBN 978-3-9824450-1-4<br />

€ 25,70 | edition frölich<br />

Vier Jahre lang hielt die belarussische Autorin und Fotografin<br />

Julia Cimafiejeva ihre Heimatstadt Minsk in Gedichten und Bildern<br />

fest, bevor sie ihr Land verließ. Zwei Jahre später ist die Liebe zu der<br />

Stadt ungebrochen. Doch sie wird überschattet von dem Wissen,<br />

dass sich nicht nur Minsk und Julia Cimafiejeva verändert haben.<br />

„Die Fotos in diesem poetischen Bildband habe ich von 2016 bis 2020<br />

in den Straßen der belarussischen Hauptstadt Minsk aufgenommen.<br />

Sorglos und melancholisch, voller Leere und Warten, neblig und<br />

doch strahlend – so habe ich meine Stadt damals gesehen. Seit zwei<br />

Jahren bin ich nicht mehr dort gewesen und durchlebe noch immer<br />

Rückblenden von den Orten, die ich so sehr liebte und schätzte. Doch<br />

ich glaube, dass Minsk sich für immer verändert hat, so wie auch ich<br />

mich verändert habe.“<br />

Julia Cimafiejeva<br />

<br />

<br />

Die Schaltzentrale des Autofahrers<br />

im Wandel der Zeit<br />

Kleine Welt ganz groß<br />

<br />

René Staud, Heinrich Lingner<br />

Art of Cockpit<br />

320 Seiten, 200 Abb., Hardcover<br />

ISBN 978-3-613-04404-3<br />

ca. € 81,20 | Motorbuch Verlag<br />

<br />

Die Hände am Lenkrad und die Armaturen im Blick – der Sitzplatz<br />

am Steuer war von jeher der Ort emotionaler Begeisterung für das<br />

Automobil. Die Cockpits heutiger Autos sind daher akribisch bis ins<br />

Detail von Designern durchkomponiert. Doch auch in der Automobilgeschichte<br />

waren Armaturen und Innenraum stets ein Ausweis<br />

handwerklichen Könnens und des Zeitgeschmacks, der über den<br />

reinen praktischen Nutzen hinausging. Der Fotograf René Staud<br />

und der Motorjournalist Heinrich Lingner erzählen in diesem Band<br />

die Design-Geschichte der Schaltzentrale des Autofahrers mit zahlreichen<br />

stimmungsvoll komponierten Studio-Aufnahmen.<br />

<br />

<br />

Der Bildband über unseren Mikrokosmos zeigt ein Wunderland<br />

der winzigen Wesen. Naturinteressierte erleben, wie Einzeller und<br />

Mikroorganismen sich ernähren, fortbewegen und vermehren.<br />

Spektakuläre Makrofotografie und Mikroskopbilder setzen Viren,<br />

Bakterien und andere Einzeller, Algen, Insekten und Pilzsporen<br />

farbenprächtig in Szene. Ein einzigartiger Bildband über das Leben<br />

im Mikrokosmos mit kompakten, informativen Texten.<br />

Derek Harvey u. a.: Mikrokosmos. Wunderwelt der kleinsten Lebewesen<br />

336 Seiten, über 600 farbige Fotos und Illustrationen, Hardcover<br />

ISBN 978-3-8310-4456-6, € 41,10 | DK Verlag Dorling Kindersley<br />

74 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


Foto: ©Tanja Kernweiss<br />

»Ein fantastisches<br />

Kuriositätenkabinett,<br />

das die Rolle der<br />

Frauen in der<br />

Geschichte neu<br />

denkt. Lehrreich,<br />

witzig: eine Freude!«<br />

LEÏLA SLIMANI<br />

SEIT 1997


auf entdeckungsreise mit dem midas verlag<br />

© Zäch privat<br />

Insgesamt ist natürlich nach wie vor<br />

Frankfurt die wichtigste internationale<br />

Messe, aber für mich ist die London<br />

Bookfair auch wichtig, da wir viele<br />

Lizenzen aus dem englischsprachigen<br />

Raum einkaufen. An den kleineren Messen,<br />

wie Leipzig oder Wien, ist Midas<br />

jeweils am Schweizer Gemeinschaftsstand<br />

vertreten.<br />

Wurden alle Titel für Frankfurt fertig?<br />

Ossi Hejlek im Gespräch mit Midas-Verleger<br />

Gregory Zäch<br />

»Wir sind ein kleiner Verlag<br />

mit großen Büchern«<br />

978-3-03876-229-4, € 22,70 (A)<br />

Zäch: Die letzten Titel wurden tatsächlich<br />

druckfrisch an den Messestand geliefert.<br />

Gerade erschien das wunderbare<br />

Werk Alles zwischen Himmel und Erde<br />

– eine wahre Schatzkammer voller inspirierender<br />

und berauschender Bilder!<br />

Es beginnt beim Mikrokosmos, geht<br />

über Reflexionen zu Ästhetik, Harmonie<br />

und Proportionen in der Kunst – wie beispielsweise<br />

dem Goldenen Schnitt – bis<br />

hin zu 200 Kunstwerken aus weltweit<br />

führenden Museen. Vielleicht inspiriert<br />

das Werk den einen oder anderen auch<br />

zu einer tieferen Auseinandersetzung<br />

mit dem Sein ...<br />

Eines meiner Lieblingsbücher aus dem<br />

aktuellen Midas-Collection-Programm<br />

ist der Titel Blau.<br />

Ihr Superseller Banksy Provokation<br />

läuft ungebrochen? Nach welchen Kriterien<br />

wählen Sie Ihre Titel aus?<br />

Zäch: Ja, wir drucken nach. Der Banksy-<br />

Titel wird demnächst in der 8. Auflage<br />

erscheinen. Im Sommer erschien das<br />

neue Buch Planet Banksy. Meine Herangehensweise<br />

als Programmleiter ist eigentlich<br />

ganz einfach: Entweder wir haben<br />

das einzige Buch zu einem Thema<br />

– wie bei Iris Apfel<br />

– oder vielleicht den<br />

besten bzw. umfassendsten<br />

Titel,<br />

wie bei Banksy<br />

(lacht). Ich<br />

glaube, dass<br />

die Überproduktionen<br />

in der Vergangenheit ihren Anteil an<br />

so manchen Verlagsproblemen hatten.<br />

Ich bin auch ein Verfechter davon, dass<br />

für jedes Buch getan werden muss, was<br />

geht. Sonst brauche ich es ja gar nicht zu<br />

verlegen.<br />

Apropos Verlage – wie haben Sie die<br />

Frankfurter Buchmesse erlebt? Das<br />

Lizenzgeschäft ist für Midas ja sehr<br />

wichtig. Haben Sie eine persönliche<br />

Messe-Rangliste?<br />

Zäch: Die Frankfurter Buchmesse<br />

lief schon fast auf Normalkurs. Vergangenes<br />

Jahr war es vielleicht ein<br />

Drittel von vor Corona. Diesmal waren<br />

es gefühlte zwei Drittel. Wenn es<br />

um Kinderbuch-Lizenzen geht, liegt<br />

die Priorität ganz klar auf Bologna.<br />

Zäch: Sie haben Geschmack (lacht)! Die<br />

Farbe Blau ist generell sehr positiv in der<br />

Gesellschaft besetzt. Mit diesem Buch<br />

holen wir Menschen ab, die sonst eigentlich<br />

keine Kunstbücher kaufen würden.<br />

Auf der Messe haben es extrem viele<br />

Menschen in die Hand genommen. Das<br />

Buch hat ein sehr frisches Konzept und<br />

verführt die Leserschaft auf unterhaltsame<br />

Weise. Die Autorin schreibt klar<br />

und leicht verständlich, gleichzeitig auch<br />

978-3-03876-238-6, € 18,70 (A)<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


sehr tiefgehend. Es ist ein klassisches Midas-Buch:<br />

viel Wissen, aber dieses leicht<br />

zugänglich vermittelt. Das Buch nimmt<br />

uns anhand von 40 ikonischen Darstellungen<br />

mit auf eine Reise durch die<br />

Geschichte der Farbe Blau in der Kunst.<br />

Das reicht von ägyptischen Wandmalereien<br />

über Gemälde, wie Sternennacht<br />

von Van Gogh, bis hin zu den Monochromen<br />

von Yves Klein. Es ist auch ein sehr<br />

sympathisches Buch! Die erste Auflage<br />

ist binnen sechs Wochen fast verkauft,<br />

die zweite bereits in Druck.<br />

Das Konzept ist ja dem Ihrer Big-Shots!-<br />

Reihe ähnlich.<br />

Zäch: Ja, kann man so sagen. Von Big<br />

Shots! Die Geheimnisse der weltbesten<br />

Fotografen haben wir schon über 50 000<br />

Exemplare verkauft. Aktuell erscheint<br />

im Bereich Fotografie der Titel Der achtsame<br />

Blick. Kreativ Fotografieren mit<br />

Inspiration. Das ist auch ähnlich aufgebaut.<br />

Im Buch werden 20 Themen behandelt,<br />

die fotografisch zur Entschleunigung<br />

beitragen sollen – Bereiche wie<br />

Vertrauen, Dankbarkeit oder Mitgefühl.<br />

Was erwartet uns in Das Museum. Geschichte,<br />

Gegenwart und Zukunft?<br />

Zäch: Nach diesem Titel habe ich lange<br />

gesucht, denn in der Midas Collection<br />

sollen künftig mehr Flagship-Titel erscheinen.<br />

Nicht groß im Sinne von dick<br />

und teuer – sondern umfassend! Das<br />

heißt für mich als Verleger, dass dieser<br />

Titel im Idealfall ein Standardwerk mit<br />

langer Lebensdauer wird. Das vorliegende<br />

Werk ist eine Reise um die Welt<br />

und durch die Zeit geworden – in gigantischen<br />

111 Museen. Es ist hochspannend,<br />

denn die Konservation von<br />

Objekten sagt ja viel darüber aus, wo<br />

unsere Werte liegen, was wir Folgegenerationen<br />

übergeben möchten. Das<br />

Buch behandelt aber auch die Frage, was<br />

– unter Einbezug der digitalen Welten –<br />

das Museum der Zukunft zeigen wird.<br />

Das Museum wird mit Sicherheit ein<br />

Longseller – das spür ich (lacht). Es ist<br />

ein Titel mit Substanz, ist redaktionell<br />

und optisch gut gemacht und deckt das<br />

Thema Museum umfassend ab – etwa<br />

vergleichbar mit unserem Titel Provokation<br />

Banksy, der auch ein Flagship-Titel<br />

ist und auch zwei Jahre nach Erscheinen<br />

immer noch der meistverkaufte Titel zu<br />

diesem Künstler.<br />

Schön, dass Sie einen Titel zum Thema<br />

Selbermalen im Programm haben!<br />

978-3-03876-235-5, € 49,70 (A)<br />

Zäch: Ich sehe mich<br />

immer nach guten und außergewöhnlichen<br />

Kreativtiteln um. Ich möchte<br />

keine Volkshochschulbücher verlegen.<br />

Meine Bücher sollen glücklich machen<br />

– sowohl die Leser:innen wie auch den<br />

Verleger (lacht)! Auch dieser Titel musste<br />

bereits nach acht Wochen nachgedruckt<br />

werden. Es geht darum, wie man durch<br />

das Malen mit Aquarellfarben nebenbei<br />

Stress und Ängste bewältigt und seine<br />

eigene Kreativität entfaltet. Das Buch ist<br />

auch ein perfektes Geschenk, da es wunderschön<br />

gemacht ist.<br />

Last but not least<br />

der Spitzentitel<br />

Breitengrad. Da ist<br />

schon alleine das<br />

Cover großartig!<br />

978-3-03876-224-9, € 20,70 (A)<br />

Zäch: Hier handelt<br />

es sich um ein erzählendes Sachbuch, einen<br />

Bereich, den wir neu bei Midas eingeführt<br />

haben. Im Jahr 1735 machte sich<br />

eine Gruppe von zwölf Wissenschaftlern<br />

und Abenteurern auf den Weg zum<br />

Äquator, mit dem Ziel, die Länge eines<br />

Breitengrades zu messen. Eine Expedition,<br />

die zukunftsweisend für die sichere<br />

Navigation wurde. Dabei kam es auch<br />

zur Entdeckung von Kautschuk und<br />

Chinin. Ein wahrhaftig großartiger Titel!<br />

Eine spannende Abenteuerreise in<br />

Buchform!<br />

978-3-03876-237-9, € 20,70 (A)<br />

978-3-03876-555-4, € 24,70 (A)<br />

978-3-03876-234-8, € 28,80 (A)<br />

Herzlichen Dank für das Gespräch!<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

77


weihnachts-buchtipps von verlagen – geschenk-/bildband<br />

Ossi Hejlek traf Verleger:innen und Vertriebsprofis auf der Frankfurter Buchmesse und fragte nach ihren Weihnachtstipps ...<br />

<br />

<br />

Anne Milachowski, C.h.Beck<br />

BOB DyLAN. DiE PHiLOsOPHiE<br />

DEs mODErNEN sONGs<br />

978-3-406-79284-7, € 36,–<br />

<br />

Kerstin Patz-Aberti, Dorling Kindersley<br />

DAs ALTE ÄGyPTEN<br />

978-3-8310-4517-4, € 41,10<br />

<br />

holger Nicklas, Kosmos<br />

mOND-LANDsCHAFTEN<br />

978-3-440-17300-8, € 51,40<br />

<br />

<br />

Alle Fotos: © Verlagsbüro Schwarzer<br />

Birgit Francan, Carl Ueberreuter Verlag<br />

LEGENDEN<br />

978-3-8000-7820-2, € 45,–<br />

<br />

Rudolf Streubel, Groh<br />

LANDXCAPE – DEr TANz DEs GEHEimBuNDEs<br />

GTIN 4036442010259, € 13,– (UVP)<br />

78 <br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


Ursprung und Geschichten klassischer<br />

Männerkleidung – zeitlos und rebellisch<br />

<br />

<br />

sonderthema weihnachten | kunst<br />

Wie entstand Herbert Grönemeyers<br />

Album »Mensch«?<br />

<br />

gestalten, Thomas Stege Bojer<br />

& Bryan Szabo (Hg.)<br />

The Rebel’s Wardrobe<br />

The Untold Story of Menswear’s<br />

Renegade Past<br />

Englischsprachige Ausgabe<br />

288 Seiten, Bilder, Hardcover<br />

ISBN 978-3-96704-072-2<br />

€ 51,40 | gestalten<br />

Wie wurde die Jeans wie das weiße T-Shirt zum Klassiker? Welcher<br />

Filmstar hat die Lederjacke weltweit zur Ikone gemacht? Und wurden<br />

Chinos wirklich für das Militär erdacht? Manch klassisches Kleidungsstück<br />

hat eine durchaus bewegte Geschichte und nicht selten<br />

beginnt sie als Arbeitskleidung, auf See, beim Miltär oder in der Luftfahrt.<br />

The Rebel’s Wardrobe erzählt, wie sich Skater eine ursprünglich<br />

für Eisenbahnarbeiter entworfene Jacke angeeignet haben oder wieso<br />

ein Tennishemd zur Uniform der britischen Mods wurde. Kenntnisreich<br />

und unterhaltsam blickt dieses Buch zurück auf die rebellische<br />

Jugend heutiger Kleidungsstücke und erzählt in Geschichten<br />

und Bildern, was sie zu zeitlosen Klassikern gemacht hat.<br />

<br />

<br />

<br />

Arezu Weitholz<br />

Zu Mensch<br />

Skizzen und Blicke zurück<br />

auf Herbert Grönemeyers<br />

Album »Mensch«<br />

208 Seiten, illustriert von Katrin<br />

Funcke, Hardcover<br />

ISBN 978-3-95614-529-2<br />

€ 30,90 | Kunstmann<br />

Arezu Weitholz hat den Entstehungsprozess des Albums „Mensch“<br />

von Herbert Grönemeyer als Textdramaturgin aus nächster Nähe<br />

verfolgt und begibt sich mit diesem Buch auf Spurensuche. Erinnerungen<br />

und Anekdoten, Zufälle und sonderbare Irrtümer, fröhliche<br />

Umstände und nachdenkliche Momente aus zahlreichen<br />

Interviews mit Herbert Grönemeyer, mit Weggefährten, Musikern<br />

und Freunden fügen sich zu einem hinreißenden Reigen. Welche<br />

Songtexte wurden verworfen? Wie war das im Studio und später<br />

bei den Konzerten? Und was hat es mit dem gigantischen Eisbären<br />

auf sich? Ein Buch, das Einblick gewährt in den kreativen Prozess,<br />

das von einem besonderen Künstler in einer besonderen Lebenssituation<br />

erzählt und vom London der Nullerjahre, einer Stadt, in<br />

der es drummt und basst und groovt und mosht.<br />

Auf den Spuren von Menschen,<br />

die das Land bewegten<br />

Michael Horowitz, Peter Sengl<br />

Legenden<br />

Menschen, die Österreich bewegten<br />

300 Seiten, Illustrationen von<br />

Peter Sengl, Hardcover<br />

ISBN 978-3-8000-7820-2<br />

€ 45,– | Carl Ueberreuter Verlag<br />

<br />

Eine Reise um die Welt<br />

und durch die Zeit in 111 Museen<br />

<br />

Owen Hopkins<br />

Das Museum<br />

Geschichte, Gegenwart<br />

und Zukunft<br />

320 Seiten, Fotos, Hardcover<br />

ISBN 978-3-03876-235-5<br />

€ 49,70 | Midas<br />

In pointierten Essays, in bewegenden Lebensbildern präsentiert Michael<br />

Horowitz Porträts von 50 großen Österreicher:innen, die während<br />

der letzten 50 Jahre das Land geprägt haben. Beeindruckende<br />

Illustrationen des Malers Peter Sengl zeigen schillernde Persönlichkeiten:<br />

von Romy Schneider, Senta Berger und Udo Jürgens bis Falco und<br />

Niki Lauda, von Bruno Kreisky und Kardinal König bis Helmut Qualtinger<br />

und Arnold Schwarzenegger. All diese Menschen sorgten durch ihr<br />

Leben, durch ihre Ideen und Leistungen über die Grenzen Österreichs<br />

hinaus für Furore.<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

<br />

<br />

Guggenheim, Louvre oder Tate Modern: Berühmte Museen sind<br />

Besuchermagnete und zählen zu den Wahrzeichen von Großstädten.<br />

Doch wie wurden Museen zu dem, was sie heute sind?<br />

Der Architekturhistoriker Owen Hopkins unternimmt einen<br />

Streifzug durch die Museumsbauten in aller Welt. Manche ziehen<br />

seit Jahrhunderten Kunstliebhaber:innen in ihren Bann, andere<br />

sind erst seit Kurzem geöffnet. Ihre Museumsarchitektur, ihre<br />

Ausstellungen und ihre Mission sind dabei nicht weniger unterschiedlich.<br />

Moderne Museen überraschen ihre Besucher:innen<br />

und laden immer wieder neu zum Staunen und Entdecken ein.<br />

<br />

79


Paul Thuile<br />

Pauls Wurstfibel<br />

Gemeinsam mit Paul Thuile Schritt<br />

für Schritt zur eigenen Hauswurst.<br />

Und Rezepte gibt’s auch noch dazu.<br />

Hardcover mit Schutzumschlag<br />

200 Seiten<br />

Euro 27,50<br />

ISBN 978-88-7283-848-8<br />

Renate Mair, Roland Schöpf, Rudi Widmann<br />

Genuss erlaubt<br />

Mediterrane Küche bei Bluthochdruck, Diabetes,<br />

Gicht, hohem Cholesterin und Übergewicht<br />

Euro 24,20<br />

ISBN 978-88-7283-846-4<br />

Rosi Mangger Walder<br />

Bitter im Mund, Magen gesund<br />

Mit Bitterstoffen detoxen, entschlacken<br />

und das Immunsystem stärken<br />

Euro 27,50<br />

ISBN 978-88-7283-786-3<br />

Ruth Innerhofer<br />

Know-how glutenfrei<br />

66 Rezepte für alle Teige: Nudeln,<br />

Knödel, Brot, Kuchen, Kekse<br />

Euro 27,50<br />

ISBN: 978-88-7283-794-8<br />

Jetzt bestellen bei Mohr-Morawa!


Kochbuch-Bestseller<br />

bei Edition Rӕtia<br />

Autorin<br />

kocht bei ORF2,<br />

Studio 2<br />

Alessandra Dorigato<br />

a modo mio<br />

Lieblingsgerichte und<br />

Küchengeschichten aus<br />

Italien<br />

Hardcover<br />

248 Seiten<br />

Euro 27,50<br />

ISBN 978-88-7283-790-0<br />

Irene Hager, Alice Hönigschmid<br />

Gläser voller Glück<br />

Einkochen | Fermentieren | Dörren<br />

Euro 29,90<br />

ISBN 978-88-7283-835-8


sonderthema weihnachten | kulinarik<br />

Traditionsrezepte und -geschichten<br />

rund um die schönste Zeit des Jahres<br />

<br />

Die Bibel zur französischen Bistroküche<br />

Anja Dunk<br />

Advent<br />

Der Zauber der traditionellen<br />

Weihnachtsbäckerei<br />

272 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-8338-8332-3<br />

€ 29,90 | GU<br />

<br />

Als Waliserin mit deutschen Wurzeln blickt Anja Dunk in ihrem<br />

Backbuch mit Wärme auf unsere Weihnachtsklassiker, von ihrer<br />

deutschen Großmutter authentisch überliefert. Von Bethmännchen<br />

über Springerle, Lebkuchen, Stollen und Marzipankartoffeln,<br />

von der Adventskaffee-Torte bis zum Glühwein ist die Vielfalt ihrer<br />

Naschereien so umfassend und kenntnisreich, sind ihre Rezepte so<br />

anschaulich wie familientauglich, ist die Gestaltung so liebevoll und<br />

sind die Geschichten drum herum so persönlich und nostalgisch,<br />

dass deutsche Weihnachtstraditionen plötzlich in neuem Glanz erstrahlen<br />

– ein Lichtblick!<br />

<br />

Dieses Kochbuch für Gourmets zelebriert die französische Liebe<br />

für das Bistro und gutes Essen: die Theke, die Geselligkeit und die<br />

hausgemachten Gerichte für jede Tageszeit. Stéphane Renaud teilt<br />

in Bistro, Bistro! unglaubliche 250 Rezepte zum Schlemmen: Es gibt<br />

Zwiebel-Tarte, Jakobsmuscheln mit Speck, feinste Schmorgerichte,<br />

Käseplatten und natürlich Desserts. Dazu bietet das außergewöhnliche<br />

Kochbuch Hintergrundwissen zu französischem Wein, Käse<br />

und anderen Themen.<br />

Stéphane Reynaud: Bistro, Bistro! 100 % französische Küche<br />

480 Seiten, Farbfotos und Illustrationen, Hardcover<br />

ISBN 978-3-8310-4584-6, € 41,10 | DK Verlag Dorling Kindersley<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Rezepte aus Harry Potters Welt<br />

<br />

Petra Milde<br />

<br />

Zauberhafte Weihnachten<br />

wie bei Harry Potter<br />

Das inoffizielle Koch- und Backbuch<br />

160 Seiten, Fotos von Arina Meschanova,<br />

Hardcover<br />

ISBN 978-3-95961-739-0<br />

€ 25,70 | Christian<br />

<br />

Christian Ofner<br />

Weihnachten mit dem Backprofi<br />

Kekse, Stollen, Neujahrsgebäck und Co.<br />

112 Seiten, dg. bebildert, Hardcover<br />

ISBN 978-3-7020-2046-0<br />

€ 19,90 | Stocker<br />

Mit dem Backprofi<br />

in der Weihnachtsbackstube<br />

Was wäre diese magische Welt ohne die festlichen Gelage in Hogwarts,<br />

kulinarische Ausflüge nach Hogsmeade, die herzhaften<br />

Speisen im Fuchsbau und die ein oder andere Tasse Tee in Hagrids<br />

Hütte? Zur Weihnachtszeit ist sie von besonders köstlichen Düften<br />

erfüllt. Truthahn, buttrige Erbsen, Preiselbeersauce, Plumpudding,<br />

Butterbier und noch viel mehr – wem würde da nicht das Wasser<br />

im Munde zusammenlaufen? Weihnachten ist zauberhaft!<br />

Das lang erwartete Buch zur Weihnachtsbäckerei mit Christian<br />

Ofner. Backen im Advent ist eine Angelegenheit für die gesamte<br />

Familie. Dabei werden nicht nur Weihnachtskekse gebacken,<br />

sondern auch Kletzenbrot, Bratäpfel, Weihnachtsstollen<br />

und Krampusse aus Germteig duften verführerisch. So wird<br />

Weihnachtsstimmung im gesamten Haus verbreitet! Auf<br />

insgesamt 80 Rezeptseiten werden überlieferte und traditionelle<br />

Rezepte zum Nachbacken präsentiert.<br />

<br />

<br />

<br />

82 <br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


© Verlagsbüro Schwarzer<br />

hat die Lernstoffe in Grafiken umgesetzt.<br />

So begann sie auch mit dem Illustrieren.<br />

Alle Illustrationen im Buch sind von ihr.<br />

Für sie ist es völlig unverständlich, welch<br />

hochtrabende Worte Expert:innen benutzen,<br />

wenn sie Weine beschreiben. Sie<br />

schreibt nicht nur fachlich qualifiziert,<br />

sondern auch sehr lustig – ich kann das<br />

Buch nur empfehlen. Es ist im August erschienen<br />

und wird schon sehr gut nachbestellt.<br />

Das neue Werk von Claudio del Principe<br />

hielt ich gerade in den Händen. Ich oute<br />

mich als Fan seiner Werke. Das wievielte<br />

Buch ist das jetzt schon von ihm?<br />

978-3-03902-180-2, € 40,– (A)<br />

Ossi Hejlek im Gespräch mit<br />

Dr. Michael Günther<br />

at VERLAG München<br />

Wie kulinarisch wird<br />

Weihnachten im heurigen Jahr?<br />

Sie kennen den österreichischen Markt<br />

ja sehr gut. Welche Titel aus dem Herbstprogramm<br />

des at VERLAGS würden Sie<br />

als besonders empfehlenswert für das<br />

Weihnachtsfest erachten? Also Titel, die<br />

vorrätig sein sollten ...<br />

Günther: Wir setzen große Stücke auf<br />

das zweite bei at erschienene Buch von<br />

Madelyne Meyer, Finde deinen Wein. Sie<br />

hat Weinmarketing studiert, bloggt und<br />

ist im Weinhandel tätig. Ihr Erstlingswerk<br />

Endlich Wein verstehen hat sich<br />

bereits über 40 000 Mal<br />

verkauft. Das Buch ist wie<br />

eine kleine Bombe in der<br />

Szene eingeschlagen. Sie<br />

schreibt für Menschen,<br />

die gerne Wein trinken<br />

und ein wenig mehr<br />

verstehen möchten. Sie<br />

selbst leidet an einer<br />

Lernschwäche, kann sich<br />

geschriebenen Text nicht<br />

merken. Daher hat sie zu<br />

zeichnen begonnen und<br />

978-3-03902-178-9, € 23,– (A)<br />

Günther: A casa Band 2 ist das fünfte<br />

Werk im at VERLAG. Alles begann mit a<br />

casa, dann folgten al forno, a mano und<br />

all’orto. Genau genommen ist es bei uns<br />

das sechste Buch, da im vergangenen<br />

Jahr auch pura passione erschienen ist,<br />

bei dem er als Herausgeber fungierte.<br />

Welches Buch war im Laufe der Jahre<br />

das verkaufsstärkste?<br />

Günther: Das ist a casa, von dem wir bereits<br />

rund 20 000 Exemplare verkauft haben.<br />

Alle seine Bücher funktionieren gut.<br />

Sie sind in der dritten, vierten, fünften<br />

Auflage. Es ist auch so, dass jedes Mal,<br />

wenn ein neues Buch herauskommt,<br />

die bereits lieferbaren einen starken<br />

Schub bekommen. Es lohnt sich also,<br />

im Buchhandel mit der Novität auch<br />

die Backlist zu präsentieren. Claudio<br />

del Principe schreibt die Rezepte, kocht<br />

sie, fotografiert die Gerichte,<br />

ergänzt die Texte noch mit<br />

spannenden Erzählungen<br />

und Hintergrundwissen –<br />

er ist ein Vollprofi und bei<br />

ihm gibt es alles aus einer<br />

Hand. Es sieht alles gut aus,<br />

es schmeckt vorzüglich, es<br />

ist nachkochbar und die Geschichten<br />

machen es bis zu<br />

einem gewissen Grad auch<br />

zum Lesebuch. Seinen Blog<br />

auf anonymekoeche.net gibt<br />

es ja schon seit 2009. Auch<br />

84<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


weihnachten wird schmackhaft<br />

der ist sehr erfolgreich! Im neuen Kochtagebuch<br />

a casa Band 2 geht es verstärkt<br />

ums Backen – mit del Principes gezüchteter<br />

Mutterhefe, ebenso ließ er das Thema<br />

Fermentation einfließen. Seinen<br />

Rezepten und seinen Worten zu folgen,<br />

versteht sich wie eine Schulung des eigenen<br />

Geschmacks.<br />

Eine kurze Einblendung ins letzte Frühjahrsprogramm<br />

(lacht) – welche Kochbuch-Titel<br />

sind stark im Nachbezug?<br />

Günther: Es läuft grundsätzlich gut im<br />

heurigen Jahr. Besonders auffällig ist der<br />

Nachbezug von Dahlienchips & Berberitzenreis<br />

– das Buch erhielt den 1. Preis<br />

als „Bestes Gartenkochbuch <strong>2022</strong>“ beim<br />

Deutschen Gartenbuchpreis sowie die<br />

Silberne Medaille der Gastronomischen<br />

Akademie Deutschlands e.V. – und von<br />

Ausgegraben – Süsskartoffel, Yacon & Co.<br />

Umso mehr freut es mich, dass wir im<br />

kommenden Frühjahr mit Pfefferminzpesto<br />

und Fliedercouscous den Nachfolgeband<br />

von Dahlenchips & Berberitzenreis<br />

herausbringen. Der Titel wird<br />

voraussichtlich im Februar erscheinen.<br />

Wie sehr ist das Thema „Pinsa“ in unseren<br />

Breitengraden angekommen?<br />

Günther: Das Buch dazu macht uns<br />

große Freude. Wir waren die Ersten, die<br />

mit einem reinen Pinsa-Titel am Markt<br />

waren – kurze Zeit sogar alleine mit<br />

dem Thema. Es hat auch einen sehr guten<br />

Start hingelegt. Schauen wir mal, wie<br />

sich Titel und Thema entwickeln.<br />

Also ich liebe Pinsa – für mich ist sie fast<br />

schon auf der Überholspur gegenüber<br />

Pizza. Sie ist auch in Italien ein Trend ...<br />

Günther: Ja, auch unsere Vertreter:innen<br />

haben vergangene Woche berichtet,<br />

dass sie unter die Pinsa-Bäcker:innen<br />

gegangen sind. Das Autor:innenduo ist<br />

auch sehr outgoing – die beiden werden<br />

uns noch viel Freude bereiten!<br />

Die indische Küche ist mit AMMU von<br />

Asma Khan vertreten ...<br />

Günther: Die Autorin entstammt einer<br />

Königsfamilie aus Bengalen. Sie<br />

wurde in jungen Jahren mit einem indischen<br />

Wirtschaftsprofessor aus London<br />

zwangsverheiratet. Er ließ sie gewähren,<br />

sie studierte Jura und schloss<br />

mit dem Doktorinnen-Titel ab. Ihr Herz<br />

leitete sie aber zum Kochen. Sie begann<br />

daher, ihre Familienrezepte nachzukochen<br />

und in einem Restaurant anzubieten.<br />

Sie hat nur Frauen in der Küche, alle<br />

sind Migrantinnen, alle sind ungelernt.<br />

Das vorliegende Buch beinhaltet diese<br />

indischen Familienrezepte. Der Titel<br />

AMMU bedeutet übersetzt „Mama“.<br />

Wie entstand der Kontakt zur Königstochter?<br />

Günther: Ich las 2019 in einer deutschen<br />

Tageszeitung ein Interview mit Asma<br />

Khan und schlug vor, ein Buch mit ihr zu<br />

machen. Tatsächlich waren schon mehrere<br />

Verlage an ihr dran, aber wir haben<br />

den Zuschlag bekommen.<br />

978-3-03902-187-1, € 56,– (A)<br />

Haben Sie auch einen Geheimtipp?<br />

Günther: Und wie! Mit Taste of Love ist<br />

uns ein wahrer Überraschungscoup gelungen.<br />

Das ist meine besondere Empfehlung<br />

für Weihnachten. Zizi Hattab ist<br />

ein richtiges Enfant terrible. Sie wuchs in<br />

einem marokkanischen Elternhaus in<br />

Spanien auf, kochte unter anderem bei<br />

Andreas Caminada, war Küchenchefin<br />

in New York und ist heute Inhaberin des<br />

Kle und des Dar in Zürich. Sie arbeitete<br />

auch in London bei Heston Blumenthal<br />

– von dem wir im Frühjahr ein Buch<br />

herausbringen. Sie kocht nur vegan –<br />

spricht aber nicht darüber, weil es ihr<br />

nicht wichtig ist. Wir haben es aber aufs<br />

Cover geschrieben – zur Orientierung.<br />

Es ist ein sehr tolles Buch geworden!<br />

Und was machen diejenigen, die kein<br />

Kochbuch zu Weihnachten verschenken<br />

wollen?<br />

Günther: Unvorstellbar (lacht). Aber<br />

auch für die habe ich einen Tipp:<br />

Die Alpen mit dem Fahrrad ist ein<br />

Prachtband geworden. Er enthält<br />

125 der schönsten Fahrradtouren<br />

in Österreich, Deutschland und<br />

der Schweiz. Und wer mit Fahrradfahren<br />

nichts am Hut hat, ist<br />

mit einem unserer Werke von<br />

Wolf-Dieter Storl immer gut bedient.<br />

Weihnachten kann für uns<br />

kommen!<br />

978-3-03902-177-2, € 26,– (A) 978-3-03902-162-8, € 28,– (A) 978-3-03902-163-5, € 47,– (A)<br />

Herzlichen Dank<br />

für das Gespräch!<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

85


Geschenkideen für alle...<br />

... KOCH- &<br />

BACK-<br />

BEGEISTERTEN<br />

La vita è bella – Das<br />

große Italien Kochbuch<br />

978-3-96093-847-7<br />

€ 40,10<br />

Kein Stress kochen<br />

978-3-7459-1081-0<br />

€ 24,70<br />

Weihnachtsbacken mit<br />

Ross Antony<br />

978-3-7459-1217-3<br />

€ 25,70<br />

... HOBBY-<br />

GÄRTNER<br />

Hochbeetglück – Das<br />

illustrierte Gartenbuch<br />

978-3-7459-1341-5<br />

€ 17,50<br />

Grüne Wohlfühloase<br />

978-3-7459-0605-9<br />

€ 20,60<br />

... KREATIVE<br />

KÖPFE &<br />

HÄNDE<br />

Knitting for Olive –<br />

Stricken im Skandi-Chic<br />

978-3-7459-1103-9<br />

€ 30,90<br />

Helden der Kindheit –<br />

Das Häkelbuch – Band 5<br />

978-3-7459-1102-2<br />

€ 20,60<br />

Zeichnen like a Sir<br />

978-3-7459-1299-9<br />

€ 19,50<br />

Bestellen Sie jetzt über unsere Auslieferung: Zeitfracht GmbH


... KLEINEN<br />

WELTENTDECKER<br />

Mach mal Aaaah!<br />

Fussball-Stars<br />

978-3-7459-1335-4<br />

€ 15,50<br />

Das XXL-Entdecker-Set – Mikroskop<br />

978-3-7459-0719-3<br />

€ 18,50<br />

Happy me<br />

978-3-7459-1240-1<br />

€ 26,80<br />

978-3-7459-1275-3<br />

€ 16,50<br />

… FÜR ALLE POTTERHEADS &<br />

KRIMI-SPIELE-FANS<br />

ET:<br />

22.11.<br />

Das inoffizielle Quiz<br />

für Potterheads<br />

978-3-7459-1214-2<br />

€ 15,50<br />

Stadt, Land, ... Das inoffizielle<br />

Spiel für Potterheads<br />

4260478341562<br />

€ 9,99<br />

Krimi-Spielebox:<br />

Unsolved Crime Cases –<br />

Tod in den Alpen<br />

4260478341814<br />

€ 19,99<br />

Bestellfax: +49/711/7899-1010 | emf-verlag@zeitfracht.gmbh


sonderthema weihnachten | advent, heiligabend<br />

<br />

Frohe Weihnachten<br />

mit Tannenduft und Lichterschein<br />

<br />

Der Begleiter durch die stille Zeit:<br />

Bräuche, Traditionen und<br />

Anleitungen zum Selbermachen<br />

<br />

Susanne Lieb<br />

Lichterschein und Tannenduft<br />

Liebeserklärungen an das<br />

schönste Fest des Jahres<br />

mit Briefen, Gedichten,<br />

Geschichten, Rezepten<br />

144 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-8485-0121-2<br />

€ 22,70 | Groh<br />

<br />

Marlene Lobis<br />

Südtiroler Weihnacht<br />

43 Tage mit Bräuchen,<br />

Rezepten und Geschichten<br />

112 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-85256-867-6<br />

€ 25,– | Folio<br />

<br />

Dieses Buch steckt voller weihnachtich-festlicher Überraschungen!<br />

Wundervolle Kurzgeschichten, Romanauszüge, Gedichte, Rezepte<br />

und Briefe warten nur darauf, vor dem warmen Kaminfeuer entdeckt<br />

zu werden – ob als besinnliche Lektüre für sich selbst oder<br />

beim stimmungsvollen Vorlesen im Kreise der Lieben. Doch aufgepasst<br />

– hierbei handelt es sich nicht nur um eine weihnachtliche<br />

Textsammlung. Die Vorfreude auf die schönste Zeit des Jahres lässt<br />

sich doch am besten mit anderen lieben Menschen teilen. Und so<br />

finden sich im Buch eingeheftet vier Briefumschläge mit Postkarten,<br />

Briefpapier und einem Stickerbogen – alles stimmungsvoll gestaltet.<br />

<br />

Nostalgische Weihnachtsstimmung<br />

mit Geschichten, Rezepten u. v. m.<br />

Johannes Sachslehner,<br />

Ingrid Pernkopf<br />

Still, still, still<br />

Weihnachten wie damals<br />

208 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-222-13683-2<br />

€ 30,– | Styria<br />

<br />

<br />

<br />

Die Zeit rund um Weihnachten und Neujahr wurzelt fest in althergebrachten<br />

Ritualen und stimmungsvollen Bräuchen. So auch in<br />

Südtirol. Nicht alle sind uns heute noch vertraut. Warum schneidet<br />

man Barbarazweige? Wer hat den Adventskranz erfunden? Wo ist<br />

eigentlich Knecht Ruprecht geblieben? Was ist das „Klosn“ und das<br />

„Klöckeln“? Was hat es mit dem „Rachn“, dem Ausräuchern von<br />

Haus und Hof, auf sich? Was gehört in den Bozner Weihnachtszelten<br />

und wie werden traditionelle Strohsterne für den Christbaum<br />

gebastelt? Dieser wertig gestaltete Band begleitet Einheimische<br />

und Südtirol-Liebhaber 43 Tage lang durch die (oft gar nicht so)<br />

stille Zeit. Er vermittelt den ganzen wundervollen, winterlichen<br />

Zauber der Südtiroler Weihnacht .<br />

Stina Siedhoff,<br />

Svenja Janorschke<br />

Julehygge<br />

Das große skandinavische<br />

Weihnachtsbuch<br />

208 Seiten, Bilder, Hardcover<br />

ISBN 978-3-8458-4978-2<br />

€ 25,70 | arsEdition<br />

<br />

Skandinavisch glückliche<br />

und hyggelige Weihnachtszeit<br />

Dieses stimmungsvolle Lese- und Backbuch nimmt uns mit auf eine<br />

nostalgische Zeitreise zurück in die weihnachtliche Welt unserer<br />

Urgroßväter und Großeltern. Köstliche Keks- und Plätzchenrezepte<br />

erinnern an Adventsonntage bei der Oma. Der Duft von Vanille und<br />

Zimt zaubert uns ein Lächeln ins Gesicht, während wir so manch<br />

Wissenswertes über Krippenspiele und kitschige Weihnachtspoesie,<br />

über Nikolaus und Krampus, über Christkind und Christmette erfahren.<br />

Geschichten und Gedichte von den ersten Christbäumen, von<br />

Weihnachtseinkäufen und uraltem Brauchtum lassen so den einzigartigen<br />

Zauber des Fests von anno dazumal noch einmal lebendig<br />

werden und uns mit Glanz und Glück erstrahlen.<br />

<br />

Dieses große Weihnachtsbuch dreht sich rund um die dänische<br />

Geheimformel zum Glücklichsein: Hygge. Julehygge feiert die Magie<br />

der kleinen Dinge speziell für die Weihnachtszeit. Es beinhaltet<br />

viele kleine und große Momente, die ruhig und gemütlich auf das<br />

schönste Fest des Jahres einstimmen. Und so vereint dieses Hausbuch<br />

auf vielen liebevoll gestalteten Seiten leckere Rezepte, leicht<br />

umsetzbare DIY-Ideen, schöne Bräuche, Geschichten und Traditionen<br />

sowie kleine Anregungen zum Glücklichsein aus ganz Skandinavien.<br />

Ein wunderschönes Adventsgeschenk für Hygge- und<br />

Skandinavienfans und alle, die es noch werden wollen.<br />

88 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


weihnachts-buchtipps von verlagen – kochbuch I ratgeber<br />

<br />

Ossi Hejlek traf Verleger:innen und Vertriebsprofis auf der Frankfurter Buchmesse und fragte nach ihren Weihnachtstipps ...<br />

<br />

Ralph Richter, Edition Michael Fischer<br />

keIn stress kOcHen<br />

978-3-7459-1081-0, € 24,70<br />

<br />

<br />

<br />

Mag. Eva Simeaner, Edition Raetia<br />

a MODO MIO<br />

978-88-7283-790-0, € 27,50<br />

<br />

<br />

Alle Fotos: © Verlagsbüro Schwarzer<br />

Ulf Behrmann, Ökobuch<br />

Das GrOsse PIlzBucH<br />

978-3-947021-29-1, € 23,60<br />

<br />

Jan Wiesemann, Gräfe und Unzer<br />

WeBer’s WInter GrIll BIBel<br />

978-3-8338-8627-0, € 30,90<br />

<br />

<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

<br />

89


Bücher zur Adventszeit:<br />

Bibeln und Busserl.<br />

Empfehlen Sie zu Schokokugerln, Mandelbusserln und Ingwerstangerl auch ein<br />

paar handfeste Bücher zur Bibel, liebe Kolleginnen und Kollegen in Österreich!<br />

Das hilft und macht nicht blad!<br />

NEU<br />

NEU<br />

24 MAL ADVENT<br />

UND WEIHNACHTEN<br />

Mein Bibeltagebuch<br />

15 × 22,4 cm, 104 Seiten,<br />

Festeinband<br />

ISBN 978-3-438-04851-6<br />

€(A) 16,40<br />

STERNSTUNDEN<br />

Geschichten und Gebete<br />

für eine gute Nacht<br />

18 × 16 cm, 96 Seiten, Festeinband<br />

ISBN 978-3-438-06294-9<br />

€(A) 14,40<br />

NEU<br />

Ab<br />

6 Jahren<br />

DER AUGENBLICK NENNT<br />

SEINEN NAMEN NICHT.<br />

WARTBURG-TAGEBÜCHER<br />

Texte aus dem Wartburg-Experiment<br />

12 × 18,5 cm, 130 Seiten,<br />

Festeinband mit Schutzumschlag<br />

ISBN 978-3-438-04838-7<br />

€(A) 22,30<br />

DIE KINDER-MITMACH-BIBEL<br />

24 Geschichten aus der Bibel<br />

Illustrationen: Mathias Weber<br />

21 × 23 cm, 152 Seiten, Festeinband<br />

ISBN 978-3-438-04727-4<br />

€(A) 19,50<br />

DAS MINI MEGABUCH –<br />

WEIHNACHTEN<br />

19,5 × 24 cm, 20 Seiten, geheftet<br />

Ab 8 Jahren<br />

ISBN 978-3-438-04661-1<br />

€(A) 5,10<br />

Balinger Straße 31 A | 70567 Stuttgart | www.die-bibel.de<br />

Jetzt bestellen: bei Claudia Lambourne, bei der Brockhaus Commission oder direkt bei der Deutschen Bibelgesellschaft


Die ganze Bibel auf einen Blick!<br />

BESTSELLER.<br />

Die Bibel für das 21. Jahrhundert.<br />

NEU<br />

Hochwertige<br />

Leinenedition!<br />

BASISBIBEL. DIE KOMPAKTE.<br />

GROSSAUSGABE<br />

18 × 25,3 cm, 1968 Seiten<br />

Festeinband, zwei Lesebändchen<br />

ISBN 978-3-438-00919-7<br />

€(A) 70,90<br />

BASISBIBEL. DIE KOMFORTABLE.<br />

15,5 × 23 cm, 2960 Seiten<br />

Festeinband, 2-farbiger Inhaltsdruck,<br />

Fadenheftung, 2 Lesebändchen,<br />

partieller Farbschnitt<br />

je €(A) 60,70<br />

Lila<br />

ISBN 978-3-438-00900-5<br />

Rot<br />

ISBN 978-3-438-00901-2<br />

BASISBIBEL.DIE KOMFORTABLE.<br />

LEINENEDITION<br />

In hochwertigem Leinen<br />

15,5 × 23 cm, 2960 Seiten, Fadenheftung,<br />

Lesebändchen, partieller Farbschnitt<br />

ISBN 978-3-438-00908-1<br />

€(A) 91,20<br />

NEU<br />

Nur solange<br />

Vorrat reicht!<br />

BASISBIBEL. DIE KOMPAKTE.<br />

14,3 × 20,3 cm, 1968 Seiten<br />

Festeinband, 2-farbiger Inhaltsdruck,<br />

gedrucktes Griffregister, Klebebindung, Lesebändchen<br />

je €(A) 25,70 Mengenpreise verfügbar<br />

Grün<br />

ISBN 978-3-438-00910-4<br />

Blau<br />

ISBN 978-3-438-00911-1<br />

BASISBIBEL. DIE KOMPAKTE.<br />

EDITION <strong>2022</strong><br />

14,3 × 20,3 cm, 1968 Seiten,<br />

in Kupferglanz,<br />

Festeinband, Leseband<br />

ISBN 978-3-438-00914-2<br />

€(A) 28,80<br />

BASISBIBEL. DIE KOMPAKTE.<br />

EDITION 2023<br />

14,3 × 20,3 cm, 1968 Seiten,<br />

Grüngold-Metallic,<br />

Festeinband, Leseband<br />

ISBN 978-3-438-00915-9<br />

€(A) 28,80<br />

Erscheint am 21.11.<strong>2022</strong><br />

NEU<br />

5er<br />

Pack<br />

BASISBIBEL. DIE KOMPAKTE.<br />

PAPERBACKAUSGABE<br />

13,9 × 19,8 cm, 1968 Seiten<br />

Broschur, Klebebindung,<br />

2-farbiger Inhaltsdruck,<br />

gedrucktes Griffregister<br />

ISBN 978-3-438-00913-5<br />

5er-Pack €(A) 77,10<br />

BASISBIBEL.<br />

NT UND PSALMEN<br />

13,9 × 19,8 cm, 672 Seiten,<br />

Klappenbroschur<br />

ISBN 978-3-438-00925-8<br />

€(A) 18,00<br />

GRIFFREGISTER<br />

FÜR DIE BASISBIBEL.<br />

Für alle Ausgaben geeignet<br />

10,5 × 21 cm<br />

ISBN 978-3-438-06306-9<br />

€(A) 15,10<br />

BASISBIBEL. POSTER<br />

Die ganze Bibel auf einen Blick<br />

118,9 × 84,1 cm (DIN A0)<br />

Die Lupe ist nicht im Lieferumfang enthalten<br />

GTIN 42-505721-0189-6<br />

€(A) 19,90<br />

Jetzt bestellen: bei Claudia Lambourne, bei der Brockhaus Commission oder direkt bei der Deutschen Bibelgesellschaft


sonderthema weihnachten | advent, heiligabend<br />

<br />

Selbstgemachte Adventskalender zum<br />

Basteln, Befüllen und Verschenken<br />

<br />

Immerwährende<br />

Adventskalender<br />

Weihnachtliche DIY-Projekte,<br />

die nachhaltig Freude schenken<br />

80 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-7358-5043-0<br />

€ 16,50 | Frech<br />

Ein zauberhafter Begleiter<br />

durch die Vorweihnachtszeit<br />

<br />

Theresa Baumgärtner<br />

Dezember Journal<br />

Zauberhafte Inspirationen<br />

für den Advent<br />

192 Seiten, zahlr. farb. Abb.,<br />

Hardcover<br />

ISBN 978-3-7106-0654-0<br />

€ 25,– | Brandstätter<br />

<br />

Gekommen, um zu bleiben! Verpackungsmüll ade. Endlich kann<br />

man die Vorweihnachtszeit wieder ganz ohne schlechtes Gewissen<br />

genießen und Freude schenken, denn diese Adventskalender lassen<br />

sich nicht nur einmal nutzen. Zahlreiche liebevoll gestaltete Adventskalender<br />

stehen zur Auswahl, und dank ausführlicher Schrittfür-Schritt-Anleitungen<br />

und Vorlagenbogen geht das Basteln eines<br />

Adventskalenders ganz einfach. In diesem Buch finden sich auch exklusive<br />

Inboxing-Videos mit vielen Anregungen, womit man seinen<br />

selbstgestalteten Adventskalender befüllen kann.<br />

<br />

Die Bestsellerautorin, Köchin und Gastgeberin aus Leidenschaft<br />

lässt uns mit ihrem kreativen Bullet Journal die Hektik des Alltags<br />

vergessen. Ihre zauberhaften Inspirationen, ob Zeichnen, Malen,<br />

Hand Lettering, Basteln, Backen oder Kochen, beflügeln unsere<br />

Kreativität. Sie haben etwas Entspannendes, Ordnendes und Überraschendes<br />

zugleich. Sie sind eine herzliche Einladung an uns,<br />

persönlich berührende Momente und wunderbare Erinnerungen<br />

an die Vorweihnachtszeit festzuhalten. Stifte, Pinsel, Sticker, Papier<br />

und Schere liegen schon bereit. Illustrationen, Gedichte, Musik und<br />

Rezepte inspirieren uns und wir gestalten damit unser ganz persönliches<br />

Dezember-Journal. So entsteht ein besonderer Schatz für uns<br />

selbst oder auch als Geschenk für unsere Liebsten.<br />

<br />

<br />

Vom Zauber einer natürlichen Adventszeit<br />

<br />

Das große DIY-Weihnachtsbuch<br />

von @sabrinasterntal<br />

Doris Kern<br />

Natürlich weihnachtlich<br />

Nachhaltige Bastelund<br />

Geschenkideen für<br />

ein stimmungsvolles Fest<br />

192 Seiten, zahlr. farb. Abb.,<br />

Hardcover, mit Lesebändchen<br />

ISBN 978-3-7104-0323-1<br />

€ 22,– | Servus<br />

<br />

Um Adventsstimmung aufkommen zu lassen, muss nicht jedes Jahr<br />

die neueste Dekoration gekauft werden. Das Rückbesinnen auf einfache<br />

Handarbeit mit natürlichen Materialien, wie sie unsere Großeltern<br />

noch schätzten, lässt Gemütlichkeit aufkommen und holt den<br />

weihnachtlichen Glanz ins Haus.<br />

Doris Kern zeigt uns auch, wie man Geschenke zaubert, die von Herzen<br />

kommen, wie man diese umweltbewusst verpackt und verziert<br />

– und nicht zuletzt, wie man Kerzenreste oder den Christbaum auch<br />

nach dem Fest noch verwerten kann.<br />

<br />

Sabrina Sterntal<br />

Coming home for Christmas<br />

Selbstgemachte Deko, Geschenke<br />

und süße Überraschungen für<br />

eine kreative Adventszeit<br />

176 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-7459-0889-3<br />

€ 18,50 | EMF<br />

Du liebst Weihnachten und freust dich jedes Jahr darauf, neue,<br />

kreative Ideen auszuprobieren? Dann ist dieses Buch genau das<br />

Richtige für dich! Es versammelt bezaubernde Dekoideen wie<br />

Kränze, Papiersterne, Schneekugeln und vieles mehr. Zudem<br />

bekommst du leckere Rezepte an die Hand, die einfach umzusetzen<br />

sind und dir deine Adventszeit ganz besonders versüßen.<br />

Lass dich außerdem von der Riesenbandbreite an Geschenktipps<br />

inspirieren und verschenke selbst gemachte Baiser-Bäumchen,<br />

Weihnachtsduftkerzen oder Spekulatius-Pralinen. Die<br />

Umsetzung aller Ideen und Projekte ist in diesem Buch genau<br />

erklärt und somit einfach umzusetzen.<br />

92 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


MIT GESCHICHTEN VON<br />

SILVIA GÖTSCHI, ALBAN DILLIER,<br />

CHRISTINE JAEGGI, GABRIEL PALACIOS,<br />

DECHEN SHAK-DAGSAY UND VIELEN MEHR...<br />

WEIH-<br />

JETZT<br />

ERHÄLTLICH<br />

NACHTLICHE<br />

GESCHICHTEN<br />

ZUM TRÄUMEN<br />

AUS DER<br />

SCHWEIZ<br />

Joe Fuchs<br />

Wenn Sterne wie Diamanten funkeln,<br />

dann ist Weihnachten<br />

ISBN: 978-3-03951-015-3<br />

CHF 29.80, € 29.80 (DE), € 29.20 (AT)


Spirituelle Romane<br />

Weisheit und Orientierung<br />

Die geheimnisvolle Begegnung<br />

des Tibetischen Buddhismus<br />

mit den Machtspielen des<br />

westlichen Kapitalismus. Der<br />

erste Thriller von Bestseller-Autor<br />

David Michie<br />

(„Die Katze des Dalai Lama“)!<br />

David Michie<br />

Der Magier von Lhasa<br />

HC | €[A] 23.60<br />

ISBN 978-3-89427-906-6<br />

Die abenteuerliche Seelenreise<br />

des Mystikers Willigis!<br />

Willigis<br />

Die Hüter des Karma<br />

Broschur | €[A] 10.50<br />

ISBN 978-3-89427-893-9<br />

„Elision“ ist ein Werk erfüllt von tiefer<br />

Weisheit, einer fast poetischen Sprache<br />

und einer Botschaft der Hoffnung<br />

und der Liebe.<br />

Peter Allmend<br />

Elision<br />

HC | €[A] 15.50<br />

ISBN 978-3-89427-625-6<br />

Das Glück liegt in den einfachen Dingen<br />

Aquamarin Verlag<br />

www.aquamarin-verlag.de


Kartendecks<br />

Geschenke<br />

ISBN 978-3-89427-836-6 | €[A] 20.60<br />

ISBN 978-3-89427-772-7 | €[A] 20.60<br />

ISBN 978-3-89427-899-1 | €[A] 20.60<br />

ISBN 978-3-89427-898-4 | €[A] 20.60<br />

Kartendecks mit Karten und Begleitbuch<br />

BESTELLUNGEN: Mohr Morawa Buchvertrieb GmbH<br />

Telefon: 01-68014-5 | Fax: 01-68014-140<br />

E-Mail: bestellung@mohrmorawa.at<br />

Dankbarkeit ist die Schwester des Gluücks<br />

..


sonderthema weihnachten | advent, heiligabend<br />

<br />

Die Welt der Weihnachtskrippe<br />

im Raum Garsten und Steyr<br />

Bibeltagebuch für die Weihnachtszeit<br />

<br />

Das Buch spannt einen Bogen von der barocken Kunstkrippe im<br />

ehemaligen Benediktinerstift Garsten über die Nagelschmiedkrippe<br />

der Handwerker in den eisenverarbeitenden Betrieben an<br />

der Enns und Steyr bis zu den Papierkrippen, Klappkripperln und<br />

Wurzelkrippen von 1900 bis in die Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg.<br />

Eine neue Krippenkultur entwickelte sich ab den 1970er-Jahren. In<br />

Garsten entstanden bewegliche Krippen, und in den Ausstellungen<br />

des Garstner Advents zeigt sich die Vielfalt des Krippenschaffens<br />

privater Krippenbauer und der Krippenbaukurse der Garstner<br />

Krippenschule. Diese fundierte Krippengeschichte in engagierter<br />

Darstellung, ausgestattet mit hervorragenden Bildern, ist ein willkommenes<br />

Geschenk für Krippenbauer und Krippenfreunde.<br />

Krippen in Garsten im Krippenland an der oö. Eisenstraße<br />

ca. 220 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-7095-0156-6, ca. € 38,– | Ennsthaler<br />

ET: 11. November<br />

Wie uns Jesus Geburt<br />

jeden Tag Hoffnung schenkt<br />

<br />

<br />

BasisBibel<br />

24 Mal Advent und Weihnachten<br />

Mein Bibeltagebuch<br />

104 Seiten, Abb., Hardcover<br />

ISBN 978-3-438-04851-6<br />

€ 16,40<br />

Deutsche Bibelgesellschaft<br />

Dieses Bibeltagebuch ist ein Advents- und Weihnachtsbuch für<br />

schöpferische Menschen, in dem die Texte der BasisBibel gelesen,<br />

illustriert und kommentiert werden können.<br />

<br />

Im Advent und zu Weihnachten steht die biblische Botschaft mehr<br />

als sonst im Mittelpunkt. Die Auseinandersetzung mit dem Bibeltext<br />

kann dabei viele kreative Ausdrücke finden. Das Bibeltagebuch<br />

Weihnachten lädt dazu ein, die Texte zu lesen und den eigenen Gedanken<br />

und Impulsen Ausdruck zu verleihen. Die 24 ansprechend<br />

gestalteten Einheiten mit Bibeltexten aus der BasisBibel geben viel<br />

Raum für eine kreative Auseinandersetzung. Neben Auszügen aus<br />

dem Lukas- und dem Matthäusevangelium sind auch weihnachtliche<br />

Texte aus dem Alten Testament enthalten.<br />

Weihnachtszeit ist Klosterzeit<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Ullrich Auffenberg<br />

Freut euch<br />

Weihnachtsgedanken für die Seele<br />

144 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-89710-931-5<br />

€ 16,50 | Bonifatius<br />

<br />

Klosterweihnacht<br />

Rezepte für Leib und Seele<br />

128 Seiten, 40 Abb., Hardcover<br />

ISBN 978-3-451-39391-4<br />

€ 22,70 | Herder<br />

Was hat die Herbergssuche mit unserer Zeit zu tun? Gibt es Parallelen<br />

zwischen der biblischen Weihnachtsgeschichte und dem aktuellen<br />

Weltgeschehen? Ullrich Auffenberg hat für sein Weihnachtsbuch<br />

Texte zusammengetragen, die die Weihnachtsbotschaft in die Gegenwart<br />

übertragen. Er erzählt von Menschen, die nirgendwo einen Platz<br />

zum Leben finden, die abgelehnt werden, wie einst die Heilige Familie<br />

in Bethlehem. Seine Geschichten zeigen, wie wir, gestärkt durch den<br />

christlichen Glauben, trotz Krisen, Kriegen und Klimawandel immer<br />

hoffnungsvoll bleiben können!<br />

Ein Blick hinter die Klostermauern lehrt uns, das schönste Fest des<br />

Jahres in aller Stille und mit großer Freude zu genießen. Mit Geschichten<br />

und Rezepten, mit Liedern, Gedichten und stimmungsvollen<br />

Fotos ermutigen uns Nonnen und Mönche aus bekannten<br />

Klöstern Deutschlands, Österreichs und der Schweiz, die stille<br />

Zeit neu zu erleben. Wir dürfen lernen, wie wir gerade zum Weihnachtsfest<br />

dem einfachen Leben viel abgewinnen und zu einer<br />

heilsamen Ruhe finden können. Reich bebildert präsentiert uns<br />

dieses Buch das Wunder der Konzentration auf das Wesentliche.<br />

Klosterweihnacht heißt: Wir brauchen nicht viel, sondern nur das<br />

Richtige, um Ruhe und Vertrauen neu zu finden.<br />

<br />

<br />

96 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


NEUES AUS DEM TYROLIA-VERLAG<br />

DAVID STEINDL-RAST<br />

VIKTOR E. FRANKL<br />

Kraft<br />

aus der<br />

Tiefe<br />

Mit Sinnimpulsen von Inge Patsch<br />

Räuchern<br />

in den Alpen<br />

Michaela Thöni-Kohler<br />

25.<br />

Todestag<br />

Altes Wissen und<br />

stärkende Rituale<br />

für alle Lebenslagen<br />

David Steindl-Rast<br />

Das Vaterunser<br />

Ein Gebet für alle<br />

Der geschätzte spirituelle Lehrmeister und<br />

Benediktinermönch Bruder David Steindl-<br />

Rast legt 50 Meditationen zum zentralen<br />

Gebet der Christenheit vor – überraschend<br />

und inspirierend.<br />

Viktor E. Frankl<br />

Kraft aus der Tiefe<br />

Mit Sinnimpulsen von Inge Patsch<br />

Zum 25. Todestag des großen „Sinnstifters“<br />

hat Inge Patsch Auszüge aus seinen<br />

Werken ausgewählt und dazu 25 Sinnimpulse<br />

verfasst. Kurze, persönlich gehaltene<br />

Texte zeigen, wie alltagstauglich Frankls<br />

Sinnlehre besonders in unserer Zeit ist.<br />

zweifärbig illustriert | geb.<br />

Angelika Kirchmaier<br />

Mein knackig-frisches Immunsystem<br />

Gesund essen, gut schlafen,<br />

mit Freude bewegen<br />

Welche Rolle spielen Ernährung, Schlaf,<br />

Bewegung, Stress und Liebesleben für<br />

unser Immunsystem? Angelika Kirchmaier<br />

zeigt, wie jeder ein Maximum an Gesundheit<br />

und Lebensfreude für sich herausholen<br />

kann und dabei Bakterien und Co. ein<br />

Schnippchen schlägt.<br />

Michaela Thöni-Kohler<br />

Räuchern in den Alpen<br />

Altes Wissen und stärkende<br />

Rituale für alle Lebenslagen<br />

Die „Zammer Kräuterhex“ Michaela Thöni-Kohler<br />

stellt 80 einheimische Räucherpflanzen<br />

aus Wald, Wiese und Garten vor,<br />

beschreibt deren seelische und körperliche<br />

Wirkung beim Verräuchern, informiert über<br />

deren Verwendung in der Volksheilkunde<br />

und gibt Tipps zum Räucherritual.<br />

3 sw. Abb. un. 9 zweifarbige Diagramme | geb.<br />

ISBN 978-3-7022-4060-8<br />

128 Seiten | € 18.–<br />

Zweifarbdruck | geb.<br />

ISBN 978-3-7022-4062-2<br />

112 Seiten | € 17.–<br />

56 farb. Abb. | Klappenbroschur<br />

ISBN 978-3-7022-4085-1<br />

160 Seiten | € 19.–<br />

227 farb. u. sw. Abb. | geb.<br />

ISBN 978-3-7022-4087-5<br />

240 Seiten | € 27.-<br />

Mann backt<br />

MARIAN MOSCHEN<br />

mediterranesBrot<br />

Der<br />

beliebte<br />

Foodblog<br />

Marian Moschen<br />

Mann backt mediterranes Brot<br />

Über 40 fantastische Brotrezepte rund ums Mittelmeer,<br />

ob für den genüsslichen Sonntagsbrunch daheim oder<br />

das Picknick mit Freunden inmitten einer Sommerwie-<br />

se. Klar strukturierte und logisch aufgebaute Anleitun-<br />

gen lassen den Einstieg ins mediterrane Brotbacken<br />

schnell gelingen.<br />

138 farb. Fotos | gebunden<br />

ISBN 978-3-7022-4086-8<br />

200 Seiten | € 29.–<br />

www.tyrolia-verlag.at<br />

Medieninhaber: Verlagsanstalt Tyrolia GesmbH, Innsbruck; Druck: online Druck GmbH, Wiener Neudorf


Bücher, die Freude schenken<br />

Agi Ofner<br />

Grizzlybär und Hasenfuß<br />

Geschichten von wilden Tieren und<br />

solchen, die es noch werden wollen<br />

Der Hai versucht das Petermännchen aufzuheitern,<br />

die Krähe will ein Pilz sein<br />

und der Grizzly tut sich mit dem Wildsein<br />

schwer: Diese und noch viel mehr liebenswerte<br />

Geschichten sind hier versammelt.<br />

ab 5 Jahren | farb. ill. | geb.<br />

ISBN 978-3-7022-4077-6<br />

80 Seiten | € 18.–<br />

Heidi Strobl / Birgitta Heiskel<br />

Lilli bäckt<br />

Mit Pfanne und Backrohr durch das Jahr<br />

Nach dem erfolgreichen ersten Band „Lilli<br />

kocht“ gibt es nun das Nachfolgebuch: Mit<br />

einfachen Worten erklärt und von klaren<br />

Illustrationen begleitet bäckt sich Lilli durch<br />

Süßes und Pikantes.<br />

ab 6 Jahren | farb. ill. | geb.<br />

ISBN 978-3-7022-4075-2<br />

56 Seiten | € 22.–<br />

Erscheint Ende November!<br />

Helmut Wittmann (Hg.) / Jakob Kirchmayr<br />

Das große österreichische Sagenbuch<br />

Der krönende Abschluss unserer erfolgreichen<br />

Sagenreihe mit den wunderbarsten<br />

Sagen aus allen Bundesländern – liebevoll<br />

nacherzählt von den jeweils besten Sagenkennern<br />

der Region.<br />

67 farb. Illustrationen | geb.<br />

ISBN 978-3-7022-4082-0<br />

328 Seiten | € 29.–<br />

WEITERE KINDERBUCH-<br />

HIGHLIGHTS<br />

Brigitte Weninger / Bine Penz<br />

Alles gute, kleines Schaf!<br />

Zum Geburtstag gibt‘s ein großes Fest. Das<br />

Schäfchen hat allerhand zu tun und alle<br />

helfen mit! Das perfekte Geschenkbuch.<br />

farb. ill. | Pappbilderbuch<br />

ISBN 978-3-7022-4074-5<br />

24 Seiten, € 12.95<br />

Sarah M. Orlovský / Monika Maslowska<br />

Maulwurf und ich<br />

Von wilden Zeiten<br />

und schützenden Kellern<br />

Ein Kind muss mit seiner Familie zum Schutz<br />

in den Keller und tröstet sich mit dem Gedanken<br />

an den Wohnkessel des Maulwurfs,<br />

den es kurz zuvor im Garten entdeckt hat.<br />

Ein gefühlvolles und aktuelles Buch.<br />

ab 4 Jahren | farb. ill. | geb.<br />

ISBN 978-3-7022-4092-9<br />

26 Seiten, € 18.–<br />

Andrea Grill / Raffaela Schöbitz<br />

Sam und die Evolution<br />

Eine kurze Geschichte<br />

der Evolutionsbiologie<br />

Eine Wanderung, eine falsche Abzweigung,<br />

ein gefundener Käfer – das ist der<br />

Ausgangspunkt dafür, dass sich Sam für<br />

Evolutionsbiologie zu interessieren beginnt.<br />

ab 12 Jahre | farb. ill. | geb.<br />

ISBN 978-3-7022-4046-2<br />

160 Seiten | € 24.95<br />

Tyrolia Buchverlag | Exlgasse 20 | 6020 Innsbruck<br />

Tel.: +43 (0) 512 22 33 - 2231 l Fax: +43 (0) 512 22 33 - 2119<br />

E-Mail: auslieferung@tyrolia.at l www.tyrolia-verlag.at<br />

Bestellen Sie bei: Mohr Morawa Buchvertrieb l 1230 Wien<br />

Tel.: +43 (0) 1 680 14 - 5 l Fax: +43 (0) 1 688-71-30<br />

E-Mail: bestellung@mohrmorawa.at


weihnachts-buchtipps von verlagen – kinderbuch I sprachen lernen<br />

<br />

Ossi Hejlek traf Verleger:innen und Vertriebsprofis auf der Frankfurter Buchmesse und fragte nach ihren Weihnachtstipps ...<br />

<br />

Ralf Rebscher, Magellan<br />

Bau dIr deIne strasse<br />

GTIN 4280000943958, € 26,– (UVP)<br />

<br />

Gabriele Swiderski, Jumbo<br />

klassIk Für kleIne OHren<br />

978-3-8337-4481-5, € 18,50<br />

<br />

<br />

Neele Boos, Ravensburger<br />

tiptoi ® -starter-set<br />

GTIN 4005556001125, € 69,99 (UVP)<br />

<br />

Alle Fotos: © Verlagsbüro Schwarzer<br />

Sylvia Tobias, Hueber<br />

kleIner eIsBär. WOHIn FäHrst du, lars?<br />

deutscH-englIscH | 978-3-19-159596-8, € 17,–<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

<br />

Jörg Lasar, Langenscheidt<br />

ItalIenIscH – eIne kulInarIscHe spracHreIse<br />

978-3-12-563545-6, € 20,60<br />

99


sonderthema weihnachten | bilderbuch<br />

Die Weihnachtsgeschichte<br />

mit strahlenden Lichtern auf jeder Seite<br />

<br />

Soundbuch mit sechs<br />

weihnachtlichen Jazz-Aufnahmen<br />

<br />

Folge dem Stern, begleite die Hirten zur Krippe des Jesuskindes<br />

und heiße es mit den Heiligen Drei Königen willkommen. Altersgerechte<br />

Nacherzählung der Weihnachtsgeschichte, die durch<br />

leuchtende Lampen und Sterne zum Leben erweckt wird. Seite<br />

für Seite erstrahlen mehr Lichter und verleihen der ersten Weihnachtsnacht<br />

ein ganz besonderes Leuchten.<br />

Sam Taplin: Mein leuchtendes Bilderbuch. Die Weihnachtsgeschichte<br />

10 Seiten, illustriert von Róisín Hahessy, Hardcover<br />

ISBN 978-1-78941-723-4, € 15,50 | Usborne, ab 12 Monaten<br />

<br />

<br />

In diesem Soundbuch entdecken Kinder ab 12 Monaten ihre ersten<br />

weihnachtlichen Jazz-Klänge. Auf jeder Doppelseite finden<br />

sie im Bild einen Soundbutton, den sie selbst drücken können,<br />

um den Sound auszulösen. Eine wunderbare musikalische Reise<br />

durch das winterliche New York mit Liedern wie „Jingle Bells“ und<br />

„We Wish You a Merry Christmas“.<br />

Emilie Collet: So klingt Weihnachten mit Jazz<br />

12 Seiten, illustriert von Séverine Cordier, Pappbilderbuch<br />

ISBN 978-3-7415-2661-9, € 10,90 | Ullmann Medien, ab 12 Monaten<br />

<br />

<br />

<br />

Felix für die Allerkleinsten<br />

Der kleine Fuchs feiert Weihnachten<br />

<br />

<br />

Ulrike Motschiunig,<br />

Florence Dailleux<br />

Freu dich aufs Christkind,<br />

kleiner Fuchs!<br />

24 Seiten, Pappbilderbuchr<br />

ISBN 978-3-7074-2516-1<br />

€ 12,– | G&G<br />

bis 3 Jahre<br />

Generationen sind mit Felix aufgewachsen. Jetzt führt der reiselustige<br />

Kuschelhase die Kleinsten durch die Advents- und Weihnachtszeit.<br />

Annette Langen, Constanza Droop<br />

Erste Weihnachtsbriefe von Felix<br />

12 Seiten, illustriert von Constanza Droop, Pappbilderbuch, mit Klappen<br />

ISBN 978-3-649-64305-0, € 10,3 | Coppenrath, ab 18 Monaten<br />

Zum ersten Mal erlebt der kleine Fuchs den Zauber der Weihnachtszeit:<br />

Entzückt beobachtet er, wie sich die Vorfreude<br />

von Tier zu Tier im Wald verbreitet. Wie prächtig die schneebedeckten<br />

Bäume glitzern. Und wie festlich die geschmückte<br />

Fuchshöhle aussieht. Ob das Christkind den Weg durch den<br />

verschneiten Winterwald zu den Tieren finden wird?<br />

<br />

<br />

<br />

100 <br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


ISBN: 978-3-7415-2601-5<br />

• ab 7 Jahren<br />

• 96 Seiten<br />

•<br />

15,2 x 22,8 cm<br />

• Hardcover<br />

• vierfarbig illustriert<br />

• WG 1250<br />

• 8,00 €<br />

• ab 5 Jahren •<br />

• 24 Kratzkarten mit Farbund<br />

Glitzereffekten<br />

• 16 x 19 cm<br />

Hardcover mit Wire-O-<br />

Bindung und Kratzstift<br />

• WG 1295<br />

• 8,00 €<br />

ISBN: 978-3-7415-2661-9<br />

ISBN: 978-3-7415-2407-3<br />

ISBN: 978-3-7415-2612-1<br />

• ab 1 Jahr<br />

• 12 Seiten<br />

•<br />

15,5 x 17 cm<br />

• 6 Sounds<br />

• vierfarbig illustriert<br />

• WG 1212<br />

• je 10,90 €<br />

www.ullmannmedien.com


Weihnachten im Vermes-Verlag<br />

Charmante Trostgedichte und fantastische Kinderbuchpremiere<br />

Was tun bei kleineren oder größeren Verletzungen<br />

oder wenn der Schuh mal ein bisschen drückt?<br />

Gerda Anger-Schmidt und Renate Habinger finden<br />

mit Gedichten vom Trösten und Heilen das richtige<br />

Wort und das passende Bild für jeden Anlass.<br />

Lyrik … passt immer!<br />

Tut nimmer weh!<br />

Gerda Anger-Schmidt, Renate Habinger<br />

Ab 4 Jahren<br />

32 Seiten, Hardcover<br />

€ 16,95<br />

ISBN 978−3−903300−54−5<br />

Meist träumt Antonia von ihrer Feenfreundin, die<br />

in Tausendblum lebt. Doch niemand glaubt ihr, dass<br />

Valerie und das Land der Feen wirklich existieren.<br />

Die Kinderbuchpremiere von Kristina Sprenger ist<br />

eine Geschichte über die Macht der Überzeugung –<br />

stimmungsvoll illustriert von Niki Osl.<br />

Komm mit mir nach Tausendblum<br />

Kristina Sprenger, Niki Osl<br />

Ab 4 Jahren<br />

32 Seiten, Hardcover<br />

€ 14,95<br />

ISBN 978−3−903300−53−8<br />

Vermes-Verlag Ges.m.b.H.<br />

www.vermes-verlag.com


Große Gedanken für<br />

kleine Philosoph:innen<br />

Die US-Bestsellerreihe nun auch auf Deutsch<br />

Das ideale<br />

Geschenk-<br />

buch!<br />

Schon kleine Kinder haben große Fragen zum Leben.<br />

Sokrates glaubte, dass wir weise werden können,<br />

wenn wir ehrlich sind und Fragen stellen. „Wahrheit<br />

mit Sokrates“ bringt seine Philosophie zu den<br />

jüngsten Denker:innen und wird zu inspirierenden<br />

Gesprächen zwischen Menschen jeden Alters führen.<br />

Wahrheit mit Sokrates<br />

Duane Armitage, Maureen McQuerry und Robin Rosenthal<br />

Ab 2 Jahren<br />

24 Seiten, Pappbilderbuch<br />

€ 8,99<br />

ISBN 978−3−903300−56−9<br />

Simone de Beauvoir wollte, dass alle Menschen die<br />

gleichen Chancen haben, um glücklich zu sein. Das<br />

neue Pappbilderbuch beantwortet die großen Fragen<br />

des Lebens für kleine Kinder und erklärt Simones<br />

Ansichten über Gleichberechtigung und Respekt<br />

kindgerecht und verständlich.<br />

Gleichheit mit Simone de Beauvoir<br />

Duane Armitage, Maureen McQuerry und Robin Rosenthal<br />

Ab 2 Jahren<br />

24 Seiten, Pappbilderbuch<br />

€ 8,99<br />

ISBN 978−3−903300−57−6<br />

Unsere Auslieferung: Mohr Morawa Buchvertrieb GmbH


sonderthema weihnachten | bilderbuch<br />

<br />

Esel Finn entführt in die<br />

»Winter-Wunder-Wald-Magie«<br />

Michaela Holzinger,<br />

Markus Zöller<br />

Zur Weihnachtszeit<br />

Mittendrin mit Esel Finn<br />

32 Seiten, illustriert von<br />

Markus Zöller, Hardcover<br />

ISBN 978-3-7004-4554-8<br />

€ 16,80 | Breitschopf<br />

ab 3 Jahren<br />

<br />

Ein Vorlesebuch mit kleinen Rätseln,<br />

viel Adventsstimmung<br />

und noch mehr Vorfreude!<br />

<br />

Maren Tjelta Thu<br />

Alva und der Adventszauber<br />

24 wundervolle<br />

Weihnachtsmomente<br />

56 Seiten, illustriert, Hardcover<br />

ISBN 978-3-7348-2129-5<br />

€ 18,50 | Magellan<br />

ab 3 Jahren<br />

An einem kalten Wintermorgen findet Esel Finn ein Geschenk<br />

vor, das wie für ihn gemacht scheint. Um herauszufinden, bei<br />

wem er sich bedanken darf, macht er sich auf den Weg. Bei<br />

seiner weihnachtlichen Entdeckungsreise trifft er viele seiner<br />

Freunde. Ein Tier nach dem anderen schließt sich seiner Spurensuche<br />

an und schon bald stapfen, hüpfen, huschen und flattern<br />

alle gemeinsam durch die Winterlandschaft.<br />

<br />

<br />

Alva liebt den Advent! Sie liebt es, mit ihrer Familie eine Lebkuchenstadt<br />

zu bauen, im verschneiten Wald nach dem perfekten<br />

Tannenbaum zu suchen oder zwischen den bunt leuchtenden<br />

Buden des Weihnachtsmarkts umherzuspazieren. Aber was<br />

wohl der Weihnachtsmann in dieser Zeit alles zu tun hat?<br />

Dieses skandinavische Weihnachtsbilderbuch wartet darauf,<br />

Kindern ab drei Jahren mit wimmeligen Weihnachtsmomenten<br />

die Wartezeit bis zum Heiligabend zu verkürzen.<br />

<br />

Das Mädchen und die Schneekatze<br />

haben einen Wunsch ...<br />

<br />

Weihnachten mit der BilderBuchBande<br />

<br />

Kate Westerlund<br />

Herr Schneemann<br />

32 Seiten, illustriert von<br />

Eve Tharlet, Hardcover<br />

ISBN 978-3-03934-375-1<br />

€ 10,30 | minedition<br />

ab 3 Jahren<br />

<br />

Die BilderBuchBande<br />

feiert Weihnachten<br />

250 Seiten, durchgehend<br />

farbig illustriert, Hardcover,<br />

ISBN 978-3-314-10620-0<br />

€ 25,70 | NordSüd<br />

ab 4 Jahren<br />

Mit dem Schnee, der an Weihnachten fällt, hat es immer<br />

etwas Zauberhaftes auf sich ... Aber wenn Herr Schneemann<br />

sich an seinen Hut tippt, dann erst beginnt der<br />

richtige Zauber. Eine Weihnachts- und herzerwärmende<br />

Wintergeschichte.<br />

<br />

<br />

In der Zeit von Sankt Martin bis zum Fest der Heiligen Drei Könige<br />

ist die BilderBuchBande besonders aktiv mit vielen Klassikern,<br />

die helfen, die kalte Jahreszeit stimmungsvoll zu inszenieren.<br />

Die BilderBuchBande feiert Weihnachten versammelt<br />

15 Geschichten – Klassiker wie Neuheiten – von Bernadette,<br />

Marcus Pfister, Maja Dusíková, Brigitte Weninger, Eve Tharlet<br />

und vielen mehr. Dieses umfangreiche Hausbuch wurde liebevoll<br />

gestaltet und hochwertig ausgestattet mit Halbleinen,<br />

Lesebändchen und Goldfolienprägung auf dem Cover. Torben<br />

Kuhlmann hat die Bande wieder stimmungsvoll illustriert. So<br />

lesen sich Banden-Mitglieder durch die Weihnachtszeit.<br />

<br />

104 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


Das allererste Buch von Kvĕta Pacovská<br />

Limitierte Auflage!<br />

Das Buch vom “Kleinen Trommler”<br />

ist eine Besonderheit. Entstanden<br />

in den sechziger Jahren, hat<br />

Kvĕta Pacovská dieses Buch<br />

erst nur für ihre eigene Familie<br />

geschaffen. Jetzt lässt sie uns<br />

ebenfalls daran teilhaben. Wer<br />

bereit ist, sich auf Absurditäten<br />

einzulassen, wird mit diesem<br />

Buch seine Freude haben.<br />

Kvĕta Pacovská<br />

Der kleine Trommler<br />

48 Seiten<br />

In besonderer Ausstattung<br />

EUR 35,00 /36,00 (A)<br />

ISBN: 978-3-03934-029-3<br />

ET: Nov./ Dez. <strong>2022</strong>


feiert Weihnachten<br />

Die<br />

BilderBuchBande<br />

© <strong>2022</strong> NordSüd Verlag, Illustration von Torben Kuhlmann, www.nord-sued.com


Der neue Sammelband<br />

der BilderBuchBande<br />

Die BilderBuchBande<br />

feiert Weihnachten<br />

NEU<br />

250 Seiten / 21,5 × 28 cm<br />

ISBN: 978-3-314-10620-0<br />

Gesamtauflage über 55.000 Exemplare<br />

5.te Auflage soeben ausgeliefert<br />

BilderBuchBande<br />

Die besten Geschichten<br />

aus 60 Jahren NordSüd<br />

328 Seiten / 21,5 × 28 cm<br />

ISBN: 978-3-314-10582-1


sonderthema weihnachten | bilderbuch<br />

Eine warmherzige Geschichte<br />

vom Zusammenhalt unter Geschwistern<br />

<br />

Brigitte Weninger, Eve Tharlet<br />

Pauli. Der große Schnee<br />

32 Seiten, illustriert von Eve<br />

Tharlet, Hardcover<br />

ISBN 978-3-314-10617-0<br />

€ 16,50 | NordSüd<br />

ab 4 Jahren<br />

<br />

Weihnachtliches Bilderbuch zum Vorlesen<br />

mit Rezept zum Nachbacken<br />

<br />

Es hat herrlich geschneit im Winterwald! Pauli und Mia sind<br />

nicht zu bremsen. Mit Schlitten und Kuchen ziehen sie los, um<br />

Oma und Opa zu besuchen. Bei den Großeltern gibt es so viel<br />

zu sehen und zu plaudern, dass sie die Zeit vergessen. Jetzt aber<br />

schnell nach Hause, bevor es dunkel wird. Doch der Heimweg<br />

wird im tiefen Schnee unübersichtlich. Die Geschwister verlieren<br />

die Orientierung, und die kleine Mia reagiert ängstlich.<br />

Aber Pauli, ganz großer Bruder, weiß, was zu tun ist.<br />

Weihnachten steht vor der Tür, doch Cora ist noch gar nicht weihnachtlich<br />

zumute. Da hilft nur eins: Oma Hilde. Denn wenn Oma<br />

Hilde zu Besuch kommt, passieren an einem gewöhnlichen Tag die<br />

außergewöhnlichsten Dinge. Da kann es sein, dass man sich beim<br />

weihnachtlichen Backen plötzlich am Backpol wiederfindet. Nur<br />

wie kommt man wieder zurück?<br />

Eine zauberhaft bebilderte Reise zum Backpol, bei dem Cora das<br />

Geheimrezept der Familie kennenlernt – mit Anleitung zum Nachbacken.<br />

<br />

<br />

Jana Paradigi: Der Wunderklöben. Eine Reise zum Backpol<br />

32 Seiten, illustriert von Risto Artworks, Hardcover<br />

ISBN 978-3-98595-359-2, € 16,50 | Novel Arc, ab 4 Jahren<br />

<br />

Lustiges Bilderbuch über<br />

schlechte Laune in der Weihnachtszeit<br />

<br />

Lieder, Gedichte und Bräuche<br />

zur Weihnachtszeit<br />

Suzanne & Max Lang<br />

Schöne Bescherung, Jim!<br />

32 Seiten, illustriert, Hardcover<br />

ISBN 978-3-7432-1366-1<br />

€ 15,50 | Loewe<br />

ab 4 Jahren<br />

<br />

Andrea Weller-Essers, Ute Simon<br />

BOOKii® Hören und Staunen<br />

Erlebe die Weihnachtszeit<br />

26 Seiten, illustriert von<br />

Ute Simon, Hardcover<br />

ISBN 978-3-7886-7526-4<br />

€ 20,60 | Tessloff<br />

ab 4 Jahren<br />

Weihnachten ist die schönste Zeit im Jahr, auch im Dschungel!<br />

Alle Tiere freuen sich riesig auf das Fest ... nur Jim nicht.<br />

Egal was seine Freund:innen auch vorschlagen – Weihnachtslieder<br />

singen, festliches Schmücken, Geschenke verpacken<br />

oder Weihnachtsüßigkeiten naschen – Jim ist einfach nicht<br />

nach Feiern zumute. Ob Nick ihm helfen kann, den Zauber von<br />

Weihnachten doch noch zu entdecken?<br />

<br />

In der Weihnachtszeit gibt es so viel zu hören und zu erleben. Der<br />

Plätzchenteig dreht rumpelnd seine Runden in der Küchenmaschine,<br />

während draußen eine fröhliche Schneeballschlacht im<br />

Gange ist. Die Tiere im Winterwald huschen durch den knirschenden<br />

Schnee auf der Suche nach Futter und auf dem Weihnachtsmarkt<br />

singt ein Chor. Mit dem BOOKii ® Hörstift (nicht enthalten)<br />

begeben sich Kinder in der Zeit von Advent bis Dreikönig auf eine<br />

stimmungsvolle Entdeckungsreise. Neben beliebten Weihnachtsliedern<br />

und -gedichten lernen sie so auch Weihnachtsbräuche<br />

aus aller Welt kennen.<br />

<br />

<br />

108 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


weihnachts-buchtipps von verlagen – kinderbuch<br />

<br />

Ossi Hejlek traf Verleger:innen und Vertriebsprofis auf der Frankfurter Buchmesse und fragte nach ihren Weihnachtstipps ...<br />

<br />

<br />

Hajo Schwabe, Gerstenberg<br />

Das BucH VOm Dreck<br />

978-3-8369-6164-6, € 30,90<br />

<br />

<br />

Alexandra Fürtauer, Oetinger<br />

alea aquarius. Die Wellen Der Zeit<br />

978-3-7891-0437-4, € 18,50<br />

Herwig Bitsche, NordSüd Verlag<br />

Die BilDerBucHBanDe Feiert WeiHnacHten<br />

978-3-314-10620-0, € 25,70<br />

<br />

Alle Fotos: © Verlagsbüro Schwarzer<br />

Andrea Weiß, Coppenrath<br />

scHneeWittcHen unD anDere<br />

märcHen Der geBrüDer grimm<br />

978-3-649-64214-5, € 35,–<br />

Alexander Weiß, Loewe<br />

scHöne BescHerung, Jim! | 978-3-7432-1366-1, € 15,50<br />

Jim ist mies DrauF | 978-3-7432-1453-8, € 12,40 <br />

kein stress, Jim! | 978-3-7432-1272-5, € 10,30 und weitere Jim-Titel<br />

<br />

<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

<br />

<br />

109


Die schönsten<br />

Christkind-Bücher<br />

bei<br />

Fragen Sie Ihre Verlagsvertretung für unsere<br />

attraktiven Sonderkonditionen:<br />

Westen: karin.pangl@mohrmorawa.at<br />

Osten: juergen.sieberer@mohrmorawa.at<br />

€ [D] 14,95 / € [A] 14,95<br />

ISBN 978-3-7074-2515-4<br />

€ [D] 16,- / € [A] 16,-<br />

ISBN 978-3-7074-5269-3<br />

€ [D] 18,- / € [A] 18,-<br />

ISBN 978-3-7074-5278-5<br />

WM Wendeplakat<br />

Rotkehlchen / Eseladvent<br />

ISBN 978-3-7074-2525-3<br />

MIDI-Ausgabe<br />

€ [D] 16,– / € [A] 16,–<br />

ISBN 978-3-7074-5223-5<br />

€ [D] 8,95 / € [A] 8,95<br />

ISBN 978-3-7074-5258-7<br />

€ [D] 16,- / € [A] 16,-<br />

ISBN 978-3-7074-5244-0<br />

€ [D] 16,- / € [A] 16,-<br />

ISBN 978-3-7074-5233-4<br />

€ [D] 14,95 / € [A] 14,95<br />

ISBN 978-3-7074-5261-7


€ [D] 14,95 / € [A] 14,95<br />

ISBN 978-3-7074-2419-5<br />

€ [D] 17,- / € [A] 17,-<br />

ISBN 978-3-7074-2521-5<br />

€ [D] 12,- / € [A] 12,-<br />

ISBN 978-3-7074-2516-1<br />

30.000<br />

10.000<br />

€ [D] 16,- / € [A] 16,-<br />

ISBN 978-3-7074-1655-8<br />

€ [D] 16,- / € [A] 16,-<br />

ISBN 978-3-7074-2423-2<br />

€ [D] 14,95 / € [A] 14,95<br />

ISBN 978-3-7074-2374-7<br />

€ [D] 14,95 / € [A] 14,95<br />

ISBN 978-3-7074-2097-5<br />

€ [D] 14,95 / € [A] 14,95<br />

ISBN 978-3-7074-2370-9<br />

€ [D] 14,95 / € [A] 14,95<br />

ISBN 978-3-7074-2301-3


sonderthema weihnachten | audio, kinderbuch<br />

<br />

<br />

Es weihnachtet sehr!<br />

<br />

Bakabu und seine Freunde im Turnfieber<br />

<br />

Licht kommt auf die Erde<br />

24 Lieder, Geschichten und<br />

Gedichte für die ganze Familie<br />

Audio-CD, 60 Minuten Laufzeit<br />

ISBN 978-3-8337-4549-2<br />

€ 12,– (UVP) | Jumbo<br />

ab 5 Jahren<br />

24 Geschichten, Lieder und Gedichte für die ganze Familie erfüllen<br />

das Zuhause mit vielseitigen Klängen, Freude und weihnachtlicher<br />

Stimmung. Die Themen umfassen die komplette<br />

Weihnachtszeit, vom Beginn des Advents über Nikolaus bis hin<br />

zum Dreikönigstag. Gesprochen und gesungen werden die Geschichten,<br />

Lieder und Gedichte von ausgewählten Stimmen, die<br />

die weihnachtliche Atmosphäre unterstreichen. So wächst die<br />

Vorfreude von ganz allein.<br />

Bakabu und seine Freunde landen auf einer sehr seltsamen Insel im<br />

Stillen Ozean. Jack Embalo ist krank und die drei suchen nach dem<br />

Katzuh, einem Wesen, das über Zaubermittel verfügt. Auf ihrem Weg<br />

durch den Dschungel erleben sie gefährliche Abenteuer, die sie nur<br />

bewältigen können, wenn sie bestimmte Bewegungen ausführen.<br />

Dabei helfen ihnen neue Freunde und ein Zaubermittel, mit dem es<br />

leichter geht … natürlich die Musik!<br />

<br />

Ferdinand Auhser: Bakabu auf der verrückten Bewegungsinsel<br />

64 Seiten, dg. illustriert, Hardcover, ISBN 978-3-903300-34-7, € 14,95<br />

Audio-CD mit 10 neuen, groovigen Bakabu-Songs von Manfred Schweng<br />

ISBN 978-3-903300-50-7, € 7,99 (UVP)<br />

Vermes-Verlag, ab 5 Jahren<br />

<br />

Ein spannendes Weihnachtsabenteuer<br />

in 24 Kapiteln<br />

Mit Lesebär SAMi tauchen die Kinder<br />

selbstständig in die Geschichte ein<br />

<br />

Heidemarie Brosche, Astrid Rösel<br />

Peng!<br />

Ein Weihnachtspinguin für Paul<br />

192 Seiten, illustriert von Jana<br />

Moskito, Hardcover<br />

ISBN 978-3-7474-0493-5<br />

€ 14,40 | mvg<br />

ab 6 Jahren<br />

<br />

Marc-Alexander Schulze,<br />

Andrea Schütze<br />

SAMi Dein Lesebär!<br />

Ein Weihnachtsfest für uns alle<br />

32 Seiten, illustriert von<br />

Marc-Alexander Schulze,<br />

Hardcover<br />

ISBN 978-3-473-46209-4<br />

€ 16,50 | Ravensburger<br />

ab 5 Jahren<br />

So ein blöder 1. Dezember für Paul! Der Adventsbesuch seiner<br />

Lieblingstante Magie, die eigentlich Maggie heißt, fällt dieses<br />

Jahr aus. Stattdessen schickt sie ihm ein Paket mit einem merkwürdigen<br />

Weihnachtspinguin, den sie selbst geschnitzt hat. Ein<br />

paar Missgeschicke später wird Peng, der Pinguin, nicht nur<br />

lebendig, sondern Paul erlebt mit ihm ein aufregendes Abenteuer<br />

nach dem anderen. Von Langeweile keine Rede mehr! Als<br />

Paul auch noch Lea kennenlernt, deren Eltern einen Stand auf<br />

dem Weihnachtsmarkt betreiben, steuert alles auf ein Fest zu,<br />

wie Paul es noch nie erlebt hat.<br />

Mina und Yuto sind an Heiligabend ganz aufgeregt. Sie planen<br />

eine Weihnachtsüberraschung für alle im Haus! Dafür klingeln<br />

sie an sechs Wohnungstüren und staunen, wie unterschiedlich<br />

ihre Nachbarn ihr Weihnachtsfest vorbereiten. So begegnen ihnen<br />

bunte Strümpfe über Kaminen, Video-Anrufe bei Enkeln im<br />

Ausland oder viel zu große Weihnachtsbäume. Ob sie dennoch<br />

alle am Fest der Liebe auch etwas verbindet und Minas und Yutos<br />

Plan aufgeht? Lesebär SAMi liest SAMi die Geschichte vor, während<br />

das Kind durch das Buch blättert. Lesebär SAMi ist nicht enthalten<br />

und muss separat erworben werden.<br />

<br />

<br />

112 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


Hurra, die Gemütlich-<br />

DECKEN SIE MIT UNS<br />

ISBN 978-3-7313-1306-9<br />

ISBN 978-3-7512-0186-5<br />

ISBN 978-3-7512-0195-7<br />

ISBN 978-3-7513-0060-5<br />

ISBN 978-3-7514-0063-3<br />

www.oetinger.de


Zeit ist wieder da!<br />

IHREN WEIHNACHTSTISCH.<br />

ISBN 978-3-7514--0064-0<br />

ISBN 978-3-7512-0087-5<br />

ISBN 978-3-7514-0084-8<br />

ISBN 978-3-8373-9205-0<br />

ISBN 978-3-7512-0219-0<br />

ISBN 978-3-8373-9343-9<br />

ISBN 978-3-7512-0352-4<br />

ISBN 978-3-8373-9206-7<br />

GTIN 4260160882526<br />

GTIN 4260688730217


Dino<br />

Bookmonster<br />

UVP 34,90 €<br />

Die Dinos sind los!<br />

bei<br />

Bookchair Vertrieb<br />

Flexilight<br />

Dino<br />

Flexilights<br />

UVP 11,95 €<br />

Leselampe&<br />

Lesezeichen<br />

<br />

sonderthema weihnachten | kinderbuch<br />

<br />

Lesen lernen mit Pippi, Madita, Pelle<br />

und den schönsten Weihnachtsgeschichten<br />

Was könnte schöner sein als Weihnachten in Schweden? Weihnachten<br />

mit den liebsten schwedischen Freund:innen! Dieser<br />

warmherzige weihnachtliche Sammelband vereint fünf der<br />

schönsten Geschichten von Astrid Lindgren in einem Buch,<br />

speziell für Erstleser:innen aufbereitet. Die Kinder aus Bullerbü<br />

sind natürlich genauso dabei wie Madita und ihre Schwester<br />

Lisabet, Pelle, Johann mit seinem Kälbchen und natürlich Pippi<br />

Langstrumpf. Außerdem dabei: zahlreiche Illustrationen und<br />

eine extra-große Fibel-Schrift – zum Vorlesen, Lesenlernen und<br />

Zusammen-Lesen, zum Verschenken und zum Nikolaus, für Familien,<br />

Großeltern und den Weihnachtsmann.<br />

Astrid Lindgren: Weihnachten mit Pippi, Madita und Pelle<br />

224 Seiten, illustriert von Katrin Engelking u. a., Hardcover<br />

ISBN 978-3-7512-0219-0, € 20,60 | Oetinger, ab 6 Jahren<br />

Matt Haig erzählt eine hinreißende Weihnachtsgeschichte<br />

<br />

Als der arme Nicholas seine Familie und all seine Freunde verlor,<br />

leistete ihm nur noch eine einzige winzige Maus Gesellschaft – Miika.<br />

Sie begleitete ihn auf seiner Reise in den Norden auf der Suche<br />

nach seinem Vater. Doch diese Maus hatte selbst auch schon so einiges<br />

erlebt ... Die Geschichte von Miika ist eine große Erzählung<br />

von einem kleinen Helden. Eine Geschichte von Mäusen und Menschen<br />

(hauptsächlich Mäusen). Die Geschichte einer Maus, der<br />

das Leben in dunklen Löchern nicht mehr genug ist und die sich<br />

aufmacht, um den großen Käse des Lebens zu entdecken, und dabei<br />

neue Freunde findet. Es ist die Geschichte einer mutigen Maus<br />

und wie sie überhaupt dazu kam, sich mit einem Menschenjungen<br />

anzufreunden.<br />

Matt Haig: Eine Weihnachtsmaus namens Miika<br />

192 Seiten, illustriert von Chris Mould, Hardcover<br />

ISBN 978-3-423-76397-4, € 14,40 | dtv, ab 8 Jahren<br />

Hilfe, die Weihnachtsagentur kommt!<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

3 Farbmotive<br />

ArtNr. 42312<br />

Display mit<br />

18 Dino Flexilights<br />

Auslieferung in Österreich:<br />

Mohr Morawa Buchvertrieb<br />

Tel. (01) 680 14-0 Fax (01) 689-6800<br />

bestellung@mohrmorawa.at<br />

<br />

Ach du klebriger Zimtstern! Die Zwillinge Oskar und Olga können<br />

es nicht fassen: ihre superreichen, superbeschäftigten Eltern haben<br />

eine Agentur beauftragt, um das Weihnachtsfest der Familie<br />

zu organisieren. Schon zieht Frau Schnörkel bei ihnen ein wie eine<br />

wild gewordenen Glitzerkugel. Alles muss größer, teurer, kitschiger<br />

sein. Ein Superstar im Adventskalender? Ein Adventskranz<br />

so groß wie ein Autoreifen? Ein Youtube-Star zum Geschenke<br />

basteln? Alles kein Problem für Frau Schnörkel –aber so haben<br />

sich Oskar und Olga den Advent nicht vorgestellt! Können sie das<br />

Chaos noch aufhalten und ihren Eltern zeigen, worauf es an Weihnachten<br />

wirklich ankommt?<br />

116<br />

Rüdiger Bertram: Die Weihnachtsagentur<br />

Das schönste Fest aller Zeiten. Eine Adventsgeschichte in 24 Kapiteln<br />

192 Seiten, illustriert von Julia Bierkandt, Hardcover<br />

ISBN 978-3-401-60621-7, € 12,40 | Arena, ab 8 Jahren<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

<br />

www.bookchair-vertrieb.de


Willkommen in der fantastischen<br />

Welt der Duftakademie!<br />

Der Auftakt zur großen Spin-off-Reihe der »Duftapotheke«<br />

Unsere Bestsellerautorin Anna Ruhe erzählt wieder mitreißend und meisterlich<br />

von großen Geheimnissen, magischen Düften und wundersamen Abenteuern.<br />

Mit atmosphärischen Illustrationen grandios in Szene gesetzt von Claudia Carls.<br />

Anna Ruhe // Die Duftakademie, Bd. 1 // Die Entdeckung der Talente<br />

Mit Illustrationen von Claudia Carls // 296 Seiten // Ab 10 Jahren<br />

14,8 x 21 cm // Gebunden // € 16,50 [A]<br />

978-3-401-60596-8<br />

Folge uns auf Instagram<br />

@arena_verlag und @arena_verlag_kids<br />

www.arena-verlag.de<br />

Illustrationen © Claudia Carls


sonderthema weihnachten | kindersachbuch<br />

<br />

Wissen auf unterhaltsame Art<br />

Weltgeschichte visuell erklärt<br />

<br />

Andrea Schaller<br />

Vom Mammut<br />

bis zur Mondlandung<br />

Eine erstaunliche Reise<br />

durch die Weltgeschichte<br />

192 Seiten, zahlr. Farbfotos,<br />

Hardcover<br />

ISBN 978-3-7886-7629-2<br />

€ 26,80 | Tessloff<br />

ab 8 Jahren<br />

<br />

Wer war Kleopatra? Knabberten Steinzeitmenschen wirklich<br />

Popcorn? Und hatte jede mittelalterliche Burg ein Verlies? Mit diesem<br />

Buch können sich neugierige Leserinnen und Leser auf eine<br />

genauso spannende wie vergnügliche Reise durch die Zeit begeben.<br />

Bronzezeit und die Goldenen Zwanziger Jahre, Entdeckung<br />

Amerikas und Mauerfall: locker zu lesende Texte, Fotos und humorvolle<br />

Illustrationen geben erstaunliche Einblicke in die wichtigsten<br />

Epochen der Weltgeschichte von den ersten Menschen bis<br />

ins 21. Jahrhundert.<br />

<br />

Diese spannende Zeitreise in Buchform führt Leser:innen mit über<br />

1000 spektakulären Abbildungen durch die Meilensteine der Weltgeschichte<br />

– von der Höhlenmalerei übers Wikingerschiff bis zur<br />

Mondlandefähre. Leicht verständlich beantwortet dieses Wissensbuch<br />

Fragen wie: Wie machten die ersten Menschen Feuer? Woraus<br />

entsprangen die Ideen der Aufklärung? Wie kam es zum Ersten<br />

Weltkrieg? Anschaulich und einprägsam: Die visuelle Enzyklopädie<br />

erklärt Geschichte anhand von Bildern. Beeindruckende Fotografien<br />

und Grafiken veranschaulichen Geschichte im Detail – von antiken<br />

Zivilisationen bis zur Klimakrise.<br />

Megawissen Geschichte. Staunen, lesen, lernen für die ganze Familie<br />

320 Seiten, über 1000 farbige Fotos, Hardcover, ISBN 978-3-8310-4549-5<br />

€ 27,80 | DK Verlag Dorling Kindersley, ab 8 Jahren<br />

<br />

Entdecke die Welt<br />

der großen Philosoph:innen<br />

Rekorde, Skurriles, Sensationen<br />

<br />

The School of Life (Hg.)<br />

Große Ideen<br />

für neugierige Köpfe<br />

Die faszinierende Welt der<br />

Philosophie für Kinder<br />

160 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-7474-0476-8<br />

€ 16,50 | mvg<br />

ab 9 Jahren<br />

Das Team von „The School of Life“, dem internationalen Bildungsprogramm,<br />

das vom Philosophen Alain de Botton gegründet<br />

wurde, gibt einfach erklärte Einblicke in die Welt der Philosophie<br />

und zeigt, warum die Ideen der großen Denker:innen<br />

nach wie vor von Bedeutung sind. Mit Fragen nach dem Sinn<br />

des Lebens, nach dem Entdecken und Verstehen des Selbst<br />

und der Welt um uns herum überträgt The School of Life die<br />

philosophischen Lehren auf die Erlebenswelt von Kindern und<br />

bietet damit einen idealen Einstieg in die Philosophie.<br />

<br />

Guinness World Records 2023<br />

256 Seiten, Illustrationen und<br />

Fotos, Hardcover<br />

ISBN 978-3-473-48055-5<br />

€ 22,70 | Ravensburger<br />

ab 8 Jahren<br />

Guinness World Records 2023 fasziniert mit den besten neuen<br />

Rekorden und den beliebtesten Rekord-Klassikern. Tolle Leistungen,<br />

geniales Können und Spaßrekorde – den Ideen und<br />

Themen in der deutschen Ausgabe des Guinness-Buchs der Rekorde<br />

sind keine Grenzen gesetzt. Verrückte Einfälle, unglaubliche<br />

Fakten und spektakuläre Fotos bringen Kinder und Erwachsene<br />

zum Staunen, Schaudern, Gruseln und Lachen. Egal, ob zu<br />

Weihnachten, zum Geburtstag oder zu Ostern – das Geschenk<br />

mit garantiertem Wow-Effekt!<br />

<br />

<br />

<br />

118 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


NEU<br />

ISBN 978-3-7886-2048-6<br />

ISBN 978-3-7886-2100-1<br />

ISBN 978-3-7886-2110-0<br />

ISBN 978-3-7886-2071-4<br />

Ab 8 Jahren • 96 Seiten • € [A] 20,60 • ISBN 978-3-7886-7628-5<br />

© Hg.: Alfred-Wegener-Institut (CC-BY 4.0/ Stefan Hendricks)<br />

Gefrorene<br />

Welten<br />

Weitere Titel zum Thema:<br />

Weitere Infos und verkaufsstarke POS Aktionen über unseren Außendienst<br />

Buchservice Schlieber Vorderwinkler<br />

Tel.: 0664 220 69 20 · Fax: 01 370 76 83 · buchservice-sv@gmx.at


sonderthema weihnachten | kinder- und jugendbuch<br />

<br />

Vom Wunder des Weihnachtsabends<br />

<br />

Eine weihnachtliche Lovestory<br />

in 24 verschlossenen Kapiteln<br />

Timothée de Fombelle,<br />

Thomas Campi<br />

Hinter dem Schnee<br />

56 Seiten, durchgehend farbig<br />

illustriert, Hardcover<br />

ISBN 978-3-8369-6118-9<br />

€ 16,50 | Gerstenberg<br />

ab 10 Jahren<br />

Yvonne Struck<br />

Ein Zimtstern für den ersten Kuss<br />

208 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-414-82666-4<br />

€ 14,40 | Boje<br />

ab 12 Jahren<br />

<br />

<br />

Ein einsamer Eiswagenfahrer ist am Weihnachtsabend unterwegs<br />

von Italien nach England. Am selben Abend fliegt<br />

eine Schwalbe aus der Hitze Afrikas in die Kälte des Nordens.<br />

Und ein Dritter macht sich im Verborgenen ebenfalls auf den<br />

Weg. Ohne dass die drei voneinander wissen, sind sie doch<br />

untrennbar miteinander verbunden.<br />

Eine poetisch erzählte, ungewöhnliche Weihnachtsgeschichte,<br />

die berührt, das Herz weit werden lässt und noch lange<br />

nachklingt.<br />

<br />

Weihnachtliches Life-Escape-Feeling<br />

Jule hat nur einen einzigen Wunsch zu Weihnachten: sich endlich<br />

zu verlieben! Und tatsächlich kommt am 1. Dezember Linus neu in<br />

ihre Klasse. Er hat die schönsten Augen der Welt, und wenn er lächelt,<br />

bekommt Jule wildes Herzklopfen. Schade nur, dass er sich kein bisschen<br />

für sie interessiert! Aber zum Glück hat Jule zwei beste Freundinnen<br />

und – schwupps! – schon steht ein zimtsternsüßer Liebesplan.<br />

Damit kann doch gar nichts mehr schiefgehen! ... Oder?<br />

Authentisch und witzig erzählt Yvonne Struck diese weihnachtliche<br />

Lovestory in 24 verschlossenen Kapiteln, die Tag für Tag aufgerissen<br />

werden können. Dazu gibt es 24 starke Aktivideen – z. B. Tipps für ein<br />

Fotoshooting im Schnee, Handlettering für Weihnachtskarten oder<br />

Anleitungen für tolle Festtagsfrisuren.<br />

<br />

Shortstorys für 24 Tage plus Silvester<br />

Inka und Markus Brand, Nina Brown<br />

EXIT® – Das Buch<br />

Der Adventskalender<br />

Die düstere Prophezeiung<br />

208 Seiten, illustriert von Burkhard<br />

Schulz, Softcover, mit Klappen<br />

ISBN 978-3-440-17488-3<br />

€ 16,50 | Kosmos<br />

ab 12 Jahren<br />

<br />

<br />

Alexandra Flin u. v. m.<br />

Christmas Kisses<br />

Ein Adventskalender<br />

Lovestorys für 24 Tage<br />

plus Silvester-Special<br />

480 Seiten, Softcover<br />

ISBN 978-3-473-58621-9<br />

€ 18,50 | Ravensburger<br />

ab 14 Jahren<br />

Ein ganz besonderer Adventskalender: Tag für Tag die verschlossenen<br />

Seiten öffnen, ein Kapitel lesen und errätseln, welches Türchen<br />

am nächsten Tag geöffnet werden darf. 24 Rätsel müssen<br />

gelöst werden, dabei darf man ausschneiden, zeichnen, knicken,<br />

reißen – ohne Rücksicht auf das Buch.<br />

Aus der Wächterbibliothek des Märchenlands sind wertvolle Märchen-Artefakte<br />

verschwunden. Das ist schlimm, denn wenn ein<br />

Artefakt verschwindet, gerät das Märchen in Vergessenheit und<br />

ein weiteres Stück des Märchenreichs löst sich im Nichts auf. Maries<br />

Vater, der oberste Kommandant der Ehrengarde zum Schutz<br />

der Bibliothek, wird beschuldigt, an dem Diebstahl beteiligt zu<br />

sein. Wird es Marie und ihren Freunden gelingen, die Kostbarkeiten<br />

zu finden und Maries Vater zu befreien?<br />

<br />

Schneeflocken vor dem Fenster, Dates auf dem Weihnachtsmarkt,<br />

gemütliches Plätzchennaschen – Weihnachten steht<br />

vor der Tür! Was gibt es da Besseres, als sich in den Lieblingssessel<br />

zu kuscheln und die Wartezeit mit romantischer<br />

Lektüre zu versüßen? Die realistischen und fantastischen<br />

Lovestorys in Christmas Kisses entführen dich Tag für Tag in<br />

eine zauberhafte Winterwelt voller prickelnder Gefühle und<br />

magischer Abenteuer ...<br />

<br />

120 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


#1<br />

new york<br />

timesbestseller<br />

EinE Stadt,<br />

infiziErt mit<br />

GEhEimnissEn.<br />

EinE junge Frau,<br />

diE siE sEziErt.<br />

Dana schwartz<br />

Anatomy<br />

eine liebesgeschichte<br />

Lady Hazel Sinnett möchte unbedingt Chirurgin werden – was<br />

für sie als Frau jedoch unmöglich ist. Bis der Dozent Dr. Beecham<br />

sich auf einen Deal einlässt: Wenn sie die medizinische Prüfung<br />

ohne Unterricht besteht, darf sie bei ihm studieren.<br />

Zum Glück trifft die junge Frau auf Jack Currer – einen Auferstehungsmann,<br />

der Leichen ausgräbt und sie zu Lehrzwecken<br />

verkauft. Jack hilft Hazel nicht nur beim Lernen, sondern weckt<br />

auch ungeahnte Gefühle in ihr.<br />

Aus dem Amerikanischen übersetzt<br />

von Cornelia Röser<br />

ab 14 Jahren, Klappenbroschur<br />

384 Seiten, 13.5 x 21.0 cm<br />

ISBN 978-3-7432-1498-9<br />

17.50 € (A)<br />

erscheint am<br />

07.12.<strong>2022</strong><br />

bAND 2<br />

FOlGt<br />

2023<br />

Als sie an den Toten immer mehr Besonderheiten entdecken,<br />

finden sich die beiden plötzlich in einem Netz aus Geheimnissen<br />

und Intrigen wieder …<br />

www.loewe-verlag.de


1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

Nachbezugsspiegel<br />

Kinder- & Jugendbuch<br />

Oktober<br />

Auslieferung Mohr Morawa<br />

Brezina: Die Weihnachtsgeschichte in<br />

Reimen/JOPPY<br />

Auer: Die Schule der magischen<br />

Tiere. Endlich Ferien. Max und Muriel/<br />

CARLSEN<br />

Preußler: Der Räuber Hotzenplotz/<br />

THIENEMANN<br />

Myst: Das kleine Böse Buch 5/<br />

UEBERREUTER<br />

Goscinny, Uderzo: Idefix und die<br />

Unbeugsamen. Römer müssen<br />

draußen bleiben/EGMONT BäNG<br />

Motschiunig: Freu dich aufs Christkind,<br />

kleiner Fuchs!/G&G<br />

Tichatschek: Rolf Rüdiger. Das<br />

Cremeschnitten-Geheimnis/G&G<br />

Auer: Die Schule der magischen Tiere<br />

ermittelt. Der Flötenschreck/CARLSEN<br />

Preußler: Die kleine Hexe/<br />

THIENEMANN<br />

Goscinny, Uderzo: Idefix und die<br />

Unbeugsamen. Ins Fressnäpfchen<br />

getreten/EGMONT BäNG<br />

Auslieferung Medienlogistik<br />

Lobe: Das kleine Ich bin ich/<br />

JUNGBRUNNEN<br />

Lobe: Das kleine Ich bin ich. Kleinformat/JUNGBRUNNEN<br />

Lobe, Weigel: Die Geggis/<br />

JUNGBRUNNEN<br />

Spitzenreiter<br />

nach Verlagsangaben<br />

Fischer<br />

McBratney: Weißt du eigentlich,<br />

wie lieb ich dich hab?/FISCHER<br />

SAUERLäNDER<br />

Glasgow: Girl in Pieces/FISCHER<br />

TASCHENBUCH<br />

Shipton: Die Wanze/FISCHER KJB<br />

Oetinger<br />

Lindgren: Weihnachten mit Astrid<br />

Lindgren<br />

Nöstlinger: Die besten Geschichten<br />

vom Franz<br />

Nordqvist: Pettersson und Findus<br />

Morgen, Findus, wird’s was geben<br />

Ravensburger<br />

Nahrgang: Wieso? Weshalb? Warum?<br />

junior. Zähne putzen, Pipi machen<br />

Weinhold: Wieso? Weshalb? Warum?<br />

junior. Unser Baby<br />

Rübel: Wieso? Weshalb? Warum?<br />

junior. Mein Kindergarten<br />

© Katharina Bendixen<br />

kinder-| jugendbuch<br />

Peter-Härtling-Preis 2023<br />

für David Blum<br />

Der Leipziger Autor David Blum wird<br />

mit dem Peter-Härtling-Preis 2023 ausgezeichnet.<br />

Die Jury um<br />

Tilman Spreckelsen<br />

und Autorin Susan<br />

Kreller wählte<br />

das Manuskript<br />

Kollektorgang aus<br />

über 150 anonym<br />

eingereichten Texten<br />

aus. Das preisgekrönte<br />

Jugendbuch wird im Programm<br />

von Beltz & Gelberg veröffentlicht. Die<br />

Verleihung des mit 3000 € dotierten<br />

Preises findet im Mai 2023 statt.<br />

Oetinger-Kampagne 2023<br />

Die Verlagsgruppe Oetinger setzt im<br />

nächsten Jahr eine übergreifende Marketingkampagne<br />

unter dem Motto „WIR<br />

ist Zukunft“ um. Diese bündelt umsatzstarke<br />

Titel zu beliebten Reihen und Charakteren,<br />

die über das ganze Jahr verteilt<br />

erscheinen und alle das Thema Verbundenheit<br />

gemeinsam haben.<br />

Sortiments-Info<br />

Im atmosphärisch illustrierten<br />

Sachbilderbuch<br />

Wind (Magellan) vermittelt<br />

Olga Fadejewa eine Fülle<br />

spannender Fakten rund um<br />

dieses Naturphänomen in<br />

kindgerechter Sprache. Die<br />

Leser:innen erfahren u.a.,<br />

welche Arten von Winden es gibt und wo sie zu finden<br />

sind, die Windstärken werden auf zwei Doppelseiten<br />

anschaulich dargestellt und Möglichkeiten,<br />

wie die Windrichtungen erkundet werden können,<br />

gezeigt. Fadejewa erklärt, wie der Wind schon vor<br />

über 5000 Jahren für die Seefahrt genützt worden<br />

ist und reist bis in die heutige Zeit zum schnellsten<br />

Segelboot der Welt. Das Buch bietet aber nicht nur<br />

Fachwissen, sondern sensibilisiert auch dafür, wie<br />

wichtig der Wind für die Erde ist: Einerseits gehört<br />

die Windenergie zu den wichtigen erneuerbaren<br />

Energien, andererseits sorgt der Wind auch dafür,<br />

dass Pflanzen bestäubt werden und Tiere ihre<br />

Artgenossen, Wasser und Nahrung finden. Ein Blick<br />

in den Weltraum, Redewendungen zum Thema und<br />

Windspiele runden dieses schöne Buch ab.<br />

Die Buchklub-Redaktion empfiehlt<br />

www.buchklub.at<br />

Spannendes Wissen<br />

über die Queen<br />

Der Band Das Leben<br />

von Königin Elisabeth II.<br />

erscheint am 22. November<br />

in der Reihe<br />

SUPERLESER! im DK<br />

Verlag Dorling Kindersley. Leser:innen<br />

ab der 2./3. Klasse Volksschule erfahren<br />

alles über das Leben von Königin Elisabeth<br />

II. Sie lernen die Königin von England<br />

ganz privat kennen und gehen mit<br />

ihr noch einmal den außergewöhnlichen<br />

Weg von der Kindheit über die Jugend bis<br />

zur Regentschaft.<br />

Buchempfehlungen im November<br />

der Deutschen Akademie für Kinder- und<br />

Jugendliteratur: • Jugendbuch: Christian<br />

Duda/Baumschläfer/Beltz & Gelberg<br />

• Kinderbuch: Silke Schlichtmann/Reißaus<br />

mit Krabbenbrötchen/Hanser • Bilderbuch:<br />

Piotr Socha, Monika Utnik-Strugala/Das<br />

Buch vom Dreck/Gerstenberg<br />

sowie weitere Buchtipps der österreichischen<br />

AG Kinder- und Jugendliteratur<br />

unter www.jugendliteratur.at.<br />

Anfangs ist es Nur ein<br />

bisschen Wasser (Beltz und<br />

Gelberg), das eines Morgens<br />

die Straßen der, von Tieren<br />

bewohnten, Stadt bedeckt.<br />

Ein kleines Äffchen streift kurzerhand<br />

seine Gummistiefel<br />

über und macht sich auf den<br />

Weg, um den Stadtbewohner:innen etwas Wichtiges<br />

zu sagen. Aber alle sind sehr beschäftigt und keiner<br />

hört auf den Kleinen. Nach und nach steigt der<br />

Wasserpegel, die Gesprächsthemen kreisen um die<br />

überraschend feuchten Lebensbedingungen und in<br />

der Schule ist es „so lustig wie noch nie“. Der Anteil<br />

der türkisblauen Wasserfarbe auf den grau-weißen<br />

Seiten des Buchs nimmt zu, bald wird das steigende<br />

Nass für die kleinen Tiere zum Problem. Während<br />

die Giraffen nicht verstehen, was das „Getue um<br />

das bisschen Wasser“ soll, müssen Mäuse und<br />

Hasen ihre Behausungen verlassen. Schließlich<br />

versinkt die ganze Stadt und nur einer weiß, was zu<br />

tun ist ... Eine wichtige Botschaft wird mit wenigen<br />

Worten und eindrucksvollen Bilder vermittelt.<br />

122 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


Österreichischer Kinderund<br />

Jugendbuchpreis <strong>2022</strong><br />

Vier Hauptpreise mit einer Dotation<br />

von jeweils 6000 € gingen an • Brüder<br />

Grimm, Julie Völk/Zur Zeit, wo das Wünschen<br />

noch geholfen hat/Gerstenberg,<br />

• Lena Raubaum, Katja Seifert/Mit Worten<br />

will ich dich umarmen/Tyrolia, • Nils<br />

Mohl, Regina Kehn/An die, die wir nicht<br />

werden wollen/Tyrolia und • Michael<br />

Stavaric, ˇ Michèle Ganser/Faszination<br />

Krake/Leykam. Sechs weitere Titel wurden<br />

als Leseempfehlung der Jury in die<br />

Kollektion zum Preis aufgenommen. Der<br />

G&G Verlag feierte die Aufnahme seiner<br />

Titel Juhu, Letzter! von Jens Rassmus<br />

und Miro Poferls Radieschenmaus und<br />

Kuschelgurke in die Kollektion zum Österreichischen<br />

Kinder- und Jugendbuchpreis<br />

2021 und <strong>2022</strong>.<br />

© G&G Verlag<br />

Miro Poferl, Cornelia Hladej (Edition Nilpferd) und Georg<br />

Glöckler (G&G Verlag)<br />

kinder-| jugendbuch<br />

© Deutscher Kinderbuchpreis<br />

Deutscher Kinderbuchpreis <strong>2022</strong><br />

Die Kinderjury hat Grimm und Möhrchen<br />

(dtv) von Autorin Stephanie Schneider<br />

(li) und Illustratorin Stefanie Scharnberg<br />

(re) für den mit 100 000 € dotierten<br />

Deutschen Kinderbuchpreis ausgewählt,<br />

der von Zeitfracht-Eigentümerin Jasmin<br />

Schröter gestiftet wird.<br />

Felicitas Kuhn verstorben<br />

Die österreichische Kinderbuchillustratorin<br />

Felicitas Kuhn ist am 4. Oktober im<br />

Alter von 96 Jahren in Baden<br />

verstorben. Sie hat<br />

über 100 Kinder- und<br />

Märchenbücher illustriert<br />

sowie zahlreiche<br />

Kalender,<br />

Glückwunschkarten<br />

und Spiele gestaltet.<br />

Zuletzt erschien bei Esslinger<br />

Das große Buch der Kinderreime.<br />

© privat<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

Bestseller Oktober<br />

Kinder- & Jugendbuch<br />

Guinness World Records<br />

2023<br />

RavensBuRgeR (–)<br />

Alice Pantermüller<br />

Mein Lotta-Leben. Alles<br />

Tschaka mit Alpaka!<br />

aRena (1)<br />

Colleen Hoover<br />

Summer of Hearts<br />

and Souls<br />

DTv (5)<br />

K. Paul, V. Thomas<br />

Zilly und Zingaro. Für<br />

immer beste Freunde<br />

BelTz & gelBeRg (–)<br />

Charlotte Habersack<br />

Bitte nicht öffnen<br />

Winzig!<br />

Carlsen (3)<br />

Helmut Wittmann (Hg.)<br />

Das große österreichische<br />

Sagenbuch<br />

TyROlia (–)<br />

Illustrationen © Federica Iossa<br />

Frohe<br />

Weihnachten!<br />

Deko „Rentier“<br />

(Größe ca. 35 x 45 x 16 cm)<br />

Nur in Verbindung mit einem<br />

Warenpaket erhältlich. Bitte<br />

fragen Sie Ihren Vertreter.<br />

Großer Suchspaß<br />

mit Lichtern • ab 2<br />

ISBN 978-3-473-41769-8<br />

Interaktiv entdecken • ab 3<br />

ISBN 978-3-473-49263-3<br />

Spannende Gucklöcher &<br />

fröhliche Reime • ab 18 M.<br />

ISBN 978-3-473-41770-4<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

Tracy Wolff<br />

Covet<br />

DTv (–)<br />

Steve Smallman<br />

Weil wir Freunde sind<br />

RavensBuRgeR (–)<br />

Thomas Brezina<br />

Tom Turbo – Lesestark<br />

Die Pizza-Piraten<br />

g&g (7)<br />

ViktoriaSarina<br />

Abenteuer vom Rosenhof<br />

Der Funkenfels<br />

COmmuniTy eDiTiOns (–)<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

Sortimenter 2020_2021_<strong>2022</strong>.indd 57 09.08.22 14:09<br />

123<br />

• ziffer in Klammern =<br />

Platzierung im vormonat


Das aktuelle Buch<br />

im Internet<br />

nachbezugsspiegel oktober<br />

Der Nachbezugsspiegel soll als Dispositionshilfe bei Nachbezügen dienen. Er erfasst die nachbezugsstärksten<br />

Titel des Monats. Reihung nach Auslieferer- bzw. Verlagsangaben.<br />

Auf unserer Website www.schwarzer.at<br />

wird jeweils für zwei Wochen das aktuelle Buch<br />

des Monats präsentiert:<br />

1.–15. November<br />

Robert Hardman<br />

Queen of ouR Times<br />

Der führende adelsexperte schreibt<br />

kenntnisreich über royale sternstunden,<br />

dunkle Krisen, abdankung, Kriegsjahre,<br />

romantische Verwicklungen, Gefahren<br />

und Tragödien. als erster Queen-Biograf<br />

überhaupt durfte er in den Royal<br />

archives recherchieren.<br />

560 seiten, Bilder, hardcover<br />

€ 28,80 | 978-3-431-05048-6<br />

Lübbe, a: MM<br />

16.–30. November<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

11<br />

12<br />

13<br />

14<br />

15<br />

16<br />

17<br />

18<br />

19<br />

20<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

Belletristik & Sachbuch<br />

Auslieferung Mohr Morawa<br />

Eckhart: Boum/Zsolnay<br />

Gruber: Todesrache/GolDMann<br />

Bauer: Das große Brotbackbuch/löwEnZahn<br />

owens: Der Gesang der Flusskrebse/hEynE<br />

allende: Violeta/sUhRKaMP<br />

Taschler: Über Carl reden wir morgen/Zsolnay<br />

anschober: Pandemia/Zsolnay<br />

haas: Müll/hoFFMann UnD CaMPE<br />

Rossbacher: steirerwahn/GMEInER<br />

schirach: nachmittage/lUChTERhanD<br />

Martin: Madame le Commissaire und die Villa der Frauen/KnaUR<br />

wiest: 101 Essays, die dein leben verändern werden/PIPER<br />

Maxian: Ein letzter walzer/GolDMann<br />

wehrschütz: Mein Journalistenleben/EDITIon KEIPER<br />

ambros: a Mensch möcht i bleib’n/EDITIon a<br />

Riley: Die Toten von Fleat house/GolDMann<br />

huber: Die vier Quellen der Jugend/EDITIon a<br />

Garmus: Eine Frage der Chemie/PIPER<br />

helfer: löwenherz/hansER<br />

walker: Tête-à-Tête/DIoGEnEs<br />

Auslieferung Medienlogistik<br />

häupl: Freundschaft/BRanDsTäTTER<br />

Markus: Im spiegel der Geschichte/aMalThEa<br />

Rubey: Der will nur spielen/MolDEn<br />

Kastner: Dummheit/KREMayR & sChERIaU<br />

Vitásek: Ich bin der andere/BRanDsTäTTER<br />

schmidt: In der Frittatensuppe feiert die Provinz ihre Triumphe/BRanDsTäTTER<br />

Fasan: 10.000 schritte in wien/KnEIPP<br />

Popper: Ich simuliere nur!/aMalThEa<br />

Rados: afghanistan von innen/BRanDsTäTTER<br />

Vybiral: easy eating/aMalThEa<br />

ofner Christian<br />

WeiHnaCHTen miT dem baCkpRofi<br />

Backen im advent ist eine angelegenheit<br />

für die gesamte Familie. Dabei werden<br />

nicht nur weihnachtskekse gebacken,<br />

sondern auch Kletzenbrot, Bratäpfel,<br />

weihnachtsstollen und Krampusse aus<br />

Germteig duften verführerisch. Das lang<br />

erwartete Buch vom Backprofi!<br />

112 seiten, dg. bebildert hardcover<br />

€ 19,90 | 978-3-7020-2046-0<br />

sToCkeR, a: MM<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

Spitzenreiter nach Verlagsangaben<br />

strobel: Fake. wer soll dir jetzt noch glauben?/FIsChER TasChEnBUCh<br />

Kaiser-Mühlecker: wilderer/s. FIsChER<br />

Kordic: Jahre mit Martha/s. FIsChER<br />

Given: Frauen schulden dir gar nichts/KIwI<br />

Maljartschuk: Blauwal der Erinnerung/KIEPEnhEUER & wITsCh<br />

Passmann: alte weiße Männer/KIwI<br />

stermann: Maksym/RowohlT hUnDERT aUGEn<br />

Beckett: Die Verlorenen/RoRoRo<br />

Kuschik: 50 sätze, die das leben leichter machen/RoRoRo<br />

ayres: Bausteine der kindlichen Entwicklung/sPRInGER<br />

wagner: Psychische störungen verstehen/sPRInGER<br />

Gallenbacher: abenteuer Informatik/sPRInGER<br />

weitere Infos unter www.schwarzer.at<br />

oder von silvia Kudrna<br />

Telefon 01/548 13 15-34 oder<br />

silvia.kudrna@schwarzer.at<br />

124 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


sortimentsnews<br />

Morawa spendet für<br />

ukrainische Flüchtlingskinder<br />

Lesen eröffnet neue Welten. Besonders<br />

die Kinder aus der Ukraine, die mit wenig<br />

oder gar keinen Deutschkenntnissen<br />

in Wien in das neue Schuljahr gestartet<br />

sind, brauchen jede Unterstützung, damit<br />

sie schnell die neue Sprache erlernen<br />

können. Das dachte sich auch die Traditionsbuchhandlung<br />

Morawa und spendete<br />

zwei Paletten voller Kinderbücher und<br />

Gesellschaftsspiele für die ukrainischen<br />

Kinder, die derzeit in der Flüchtlingseinrichtung<br />

Haidehof des Samariterbunds<br />

Wien wohnen.<br />

© RegionalMedien<br />

Eva Lassnig/Stadtgemeinde Gleisdorf, Claus Schwarz/<br />

Buchhandlung Plautz, Petra Schaller/Buchhandlung Plautz,<br />

Gerwald Hierzi/Stadtgemeinde Gleisdorf<br />

Buchhandlung Plautz präsentierte<br />

neu gestaltete Räumlichkeiten und<br />

Herbst-Veranstaltungsprogramm<br />

Vertreter:innen der regionalen Medien<br />

trafen sich zu einem Frühstück in der<br />

Buchhandlung Plautz, bei dem Inhaber<br />

Claus Schwarz und Geschäftsführerin<br />

Petra Schaller die umgestaltete Buchhandlung<br />

und das Veranstaltungsprogramm<br />

für den Herbst präsentierten.<br />

Für das Geschäft wurden neue Regale<br />

und Präsentationsmöbel angeschafft,<br />

um blitzschnell Thementische gestalten<br />

und auf Änderungen im Buchsortiment<br />

reagieren zu können. Auch die Büroräume<br />

wurden saniert und damit „gesunde“<br />

Arbeitsplätze geschaffen.<br />

Thalia feiert Neueröffnung<br />

auf der Mariahilfer Straße<br />

Nach nur einem knappen halben Jahr<br />

des Umbaus bei vollem Betrieb eröffnet<br />

Thalia in der Mariahilfer Straße seine<br />

Buchhandlung neu und präsentiert ein<br />

Leseparadies der Extraklasse. In feierlichem<br />

Rahmen und in Anwesenheit<br />

zahlreicher Gäste aus Kultur, Politik und<br />

Wirtschaft wurde am 5. Oktober außerdem<br />

der Gründungsvertrag der Stiftung<br />

Lesen Österreich unterzeichnet. Als<br />

Gründungsmitglieder setzten Dr. Jörg F.<br />

Maas für die Stiftung Lesen Deutschland,<br />

Mag. Markus Feigl für den Büchereiverband<br />

Österreichs, Lydia Grünzweig für<br />

den Österreichischen Buchklub der Jugend,<br />

Christian Pöttler für das echo medienhaus,<br />

Patrick Schwarz für den Zeitverlag<br />

sowie Gerd Bucerius und Claudia<br />

Schmidt für Thalia Österreich ihre Unterschrift<br />

unter das Dokument, das die<br />

Stiftung Lesen nun auch in Österreich<br />

verwurzelt. Weitere Höhepunkte im Eröffnungsprogramm<br />

waren die Auftritte<br />

von Stars der österreichischen Literaturszene.<br />

So verglich Autor, Kabarettist und<br />

Schauspieler Michael Niavarani in einem<br />

ersten Gastbeitrag Bücher mit guten<br />

Freunden und das Lesen eines Buches<br />

mit einer Liebesbeziehung. Auch Matthias<br />

Strolz, Autor, Publizist und Unternehmer,<br />

erklärte dem Buch seine Liebe.<br />

Und gegen Ende unterwies Österreichs<br />

Mentalexperte Nr. 1, Manuel Horeth, die<br />

Gäste in „Mental Power“. Nach dem offiziellen<br />

Programm blieb natürlich auch<br />

noch Zeit für persönlichen Austausch<br />

und Gespräche. Überraschungseinlagen<br />

auf der Bühne sorgten für gute Stimmung,<br />

und Mangazeichnerin Melanie<br />

Schober zeigte live, wie Mangas entstehen<br />

und warum sie so beliebt sind. Bis<br />

22 Uhr standen den Gästen alle vier Etagen<br />

der Buchhandlung offen, man konnte<br />

sich auf Entdeckungstour durch das<br />

Haus begeben, sich beraten lassen und<br />

auch noch einkaufen. Musiker SaxoBen<br />

und Performance Artist Selina sorgten<br />

für die musikalische Unterhaltung, und<br />

bis in die späten Abendstunden wurde<br />

die neueröffnete Buchhandlung gefeiert.<br />

© Thalia<br />

Maximilian Joven, Leiterin der Buchhandlung Christa Felser,<br />

Claudia Schmidt, Andrea Heumann<br />

Alles Gute<br />

zum Geburtstag<br />

16. 11. MARTINA WALLNER<br />

Frick, Wien<br />

17. 11. FLORIAN PÖTZELSBERGER<br />

Benevento, Elsbethen<br />

17. 11. STEFAN STÖHR<br />

Stöhrs Lesefutter, Traiskirchen<br />

18. 11. GÜNTHER BUTKUS<br />

Pendragon, Bielefeld<br />

18. 11. WALTER NEUGEBAUER<br />

Neugebauer, Linz<br />

19. 11. MAG. ALINA-LIDIA CIURKA<br />

Tyrolia, Innsbruck<br />

19. 11. BETTINA GOLONKA<br />

dtv, München<br />

19. 11. DR. MICHAEL GÜNTHER<br />

AT Verlag, München<br />

19. 11. DR. LUDWIG PAULMICHL<br />

Folio, Wien<br />

20. 11. ELISABETH ALTSCHACH<br />

Stark, Gmünd<br />

21. 11. WALTER GRADNITZER<br />

Kärntner Buchhandlung, Villach<br />

22. 11. ERNST RUPP<br />

Valora, St. Pölten<br />

26. 11. MAG. KARL HERZBERGER<br />

Fachverband der Buch- und<br />

Medienwirtschaft, Wien<br />

28. 11. FRANZ MANDL<br />

Mandl, Bad Mitterndorf<br />

29. 11. MARTINA PFERSCHER<br />

Verlagsvertreterin, Wien<br />

30. 11. GERHARD BECKMANN<br />

BuchMarkt, Meerbusch<br />

30. 11. LOTTE WILHELM<br />

Haas, Weiz<br />

Informationen bitte an<br />

Silvia Kudrna<br />

silvia.kudrna@schwarzer.at<br />

Weitere Geburtstage auf Seite 128<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

127<br />

Happy Birthday!


verlagsnews<br />

Alles Gute<br />

zum Geburtstag<br />

1. 12. ROTRAUT SCHÖBERL<br />

Wien<br />

© Manfred Baumann<br />

© Manfred Baumann<br />

lagsleitung übernommen. Sie folgt auf<br />

Angela Gsell, die das Unternehmen im<br />

September verlassen hat. Die letzten elf<br />

Jahre war Sommerfeld als Sachbuchlektorin<br />

für die Verlage Heyne, Ludwig und<br />

Ariston in der Penguin Random House<br />

Verlagsgruppe tätig.<br />

Weitere Geburtstage auf Seite 127<br />

2. 12. THOMAS IGLER<br />

Wallig Igler, Radstadt<br />

3. 12. JOHANNES KÖSSLER<br />

Seeseiten, Wien<br />

5. 12. EVA HARTMANN<br />

Hartmann, Golling<br />

6. 12. MAG. ANDREAS BESOLD<br />

Besold, St. Veit/Glan<br />

7. 12. KARIN HAJEK<br />

Hajek, St. Valentin<br />

9. 12. CHRISTOPH ECKL<br />

LeseZeit – Liesing, Wien<br />

10. 12. TOBIAS BÖNSCH<br />

Ravensburger, Ravensburg<br />

15. 12. ULRICH RAIFER<br />

Verlagsvertreter, Stockerau<br />

15. 12. CLAUDIA WINTER<br />

Verlag für Schule und<br />

Wissenschaft, Wien<br />

Informationen bitte an<br />

Silvia Kudrna<br />

silvia.kudrna@schwarzer.at<br />

Neuigkeiten aus der<br />

Goldegg Training Medienakademie<br />

Am 13. Oktober feierte die Goldegg Training<br />

Medienakademie ihr zehnjähriges<br />

Jubiläum. Im November wurden die neuen<br />

Teilnehmer:innen für die Lehrgänge<br />

„Lektorat & Buchentwicklung“ sowie<br />

„Verlagswirtschaft & Medienmanagement“<br />

begrüßt. Denise Kohl (li) hat die<br />

Leitung der Goldegg Training Medienakademie<br />

übernommen, unterstützt<br />

wird sie von Aleya Margaretha Rahman<br />

(re). Das Team hat in den letzten sechs<br />

Monaten die Akademie neu organisiert<br />

und startete mit dem Beginn der neuen<br />

Lehrgänge in ihr erstes Geschäftsjahr.<br />

Geschäftsführerwechsl<br />

bei Hörbuch<br />

Hamburg<br />

Johannes Stricker<br />

hat die Geschäftsführung<br />

des renommierten<br />

Hörbuch<br />

Hamburg Verlags<br />

an Colin Hauer übergeben. Dieser wird<br />

den bisher eingeschlagenen Erfolgskurs<br />

fortführen und die Position von Hörbuch<br />

Hamburg als einen der führenden und<br />

größten Hörbuchverlage Deutschlands<br />

weiter stärken. Zuletzt baute Colin Hauer<br />

bei Universal Music den Podcast-Bereich<br />

auf und unterstützte als selbstständiger<br />

Unternehmensberater mehrere Verlage<br />

und Streamingdienste bei ihrer digitalen<br />

Strategieentwicklung.<br />

© Maximilian Motel<br />

Julia Sommerfeld<br />

übernimmt<br />

Verlagsleitung<br />

Julia Sommerfeld<br />

hat für das Sachbuchprogramm<br />

der<br />

Gräfe und Unzer<br />

Edition die Ver-<br />

© privat<br />

© Anikka Bauer<br />

Neue Programmleiterinnen<br />

bei Rowohlt<br />

Ulrike Ostermeyer (li), bisher Senior-<br />

Lektorin bei Rowohlt, hat die Leitung<br />

des Rowohlt Belletristik-Hardcover-Programms<br />

übernommen. Sie war u. a. Verlagsleiterin<br />

des Arche Literaturverlags<br />

und Programmleiterin bei den Ullstein<br />

Buchverlagen. Linda Vogt (re) wird zum<br />

Jahresbeginn 2023 zu Rowohlt wechseln<br />

und als Programmleiterin das 2016 gegründete<br />

Imprint Rowohlt Hundert Augen<br />

verantworten. Nach Stationen u. a.<br />

bei der Anderen Bibliothek und den Ullstein<br />

Buchverlagen leitete sie zuletzt den<br />

literarischen Programmbereich bei dtv.<br />

Neue Lektorin im<br />

Tyrolia Verlag<br />

Die Theologin Mag.<br />

Helene Daxecker-<br />

Okon hat von Mag.<br />

Brunhilde Steger,<br />

die nach 14 Jahren<br />

bei Tyrolia in Pension<br />

gegangen ist, das Lektorat für den Bereich<br />

Religion und Lebensorientierung<br />

übernommen. Sie studierte Katholische<br />

Fachtheologie und war nach Stationen<br />

in der Diözese Innsbruck als Religionslehrerin<br />

tätig. Sie ist seit August im Tyrolia<br />

Verlag und zeichnet nun für die Programmplanung<br />

und die Betreuung von<br />

Titeln aus den Bereichen Theologie, Kirche<br />

und Weltreligionen, Spiritualität und<br />

Glaube, Pastoral und Pilgern sowie für<br />

das religiöse Kinderbuch verantwortlich.<br />

© Tyrolia<br />

© Thomas Reisinger<br />

Happy Birthday! 128 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


uchpräsentationen<br />

rem Leben – musikalisch umrahmt von<br />

Edgar Unterkirchner.<br />

Buch zum Film<br />

Film zum Buch<br />

© Goldegg<br />

© Ueberreuter<br />

Dr. Franz Kolland, Dr. Herbert Janig, Dr. Rudolf Likar, Mag.<br />

Günther Mayr, Birgit Francan und Dr. Georg Pinter<br />

Der innere Arzt und<br />

die Macht der Gedanken<br />

Bei Thalia Wien Mitte stellten die Autoren<br />

Dr. Rudolf Likar, Dr. Herbert Janig,<br />

Dr. Georg Pinter und Dr. Franz Kolland<br />

Selbstheilung aus dem Ueberreuter Verlag<br />

vor einem ausverkauften Haus vor.<br />

Warum der beste Primar im Kopf sitzt,<br />

sowohl die körperliche als auch die geistige<br />

und soziale Gesundheit von großer<br />

Bedeutung sind, warum Dankbarkeit<br />

so wichtig ist und wieso Heilung mehr<br />

als Gesundung ist – über das und mehr<br />

plauderte das Autorenquartett mit dem<br />

Publikum. Das überaus informative und<br />

inspirierende Gespräch wurde amüsant<br />

und kompetent von ORF-Wissenschaftschef<br />

Mag. Günther Mayr moderiert.<br />

Steh zu dir und<br />

zeig der Welt,<br />

was in dir steckt<br />

Mentaltrainerin Gabriele<br />

Wimmler präsentierte<br />

bei Thalia<br />

in der Mariahilfer<br />

Straße ihr zweites<br />

Buch Zeig der Welt,<br />

wer du wirklich bist.<br />

Sie vermittelte den<br />

Zuseher:innen, was<br />

negative Glaubensmuster bewirken können<br />

und wie man den Selbstwert wiederfindet.<br />

Die Autorin überzeugte mit<br />

Tiefsinn und Humor und sorgte für anregende<br />

Gespräche.<br />

Heidelinde Weis stellte<br />

bei Heyn ihre Biografie vor<br />

Vor ausverkauftem Haus las Theater-,<br />

Kino- und Filmikone Heidelinde Weis<br />

aus ihrem Buch Das Beste kommt noch<br />

aus dem Wieser Verlag unterhaltsame,<br />

aber auch traurige Geschichten aus ih-<br />

© Buchhandlung Heyn<br />

Katja Wassermann, Heidelinde Weis und Helmut Zechner<br />

Die politische Geschichte Österreichs<br />

Paul Lendvai startete die Lesereise für<br />

sein neues Buch Vielgeprüftes Österreich<br />

aus dem Ecowing Verlag in der Diplomatischen<br />

Akademie Wien im Gespräch<br />

mit Dr. Ursula Plassnik. Zahlreiche Gäste<br />

folgten der Einladung, darunter Europaministerin<br />

Karoline Edtstadler, LR Martin<br />

Eichtinger, Johannes Kunz sowie die<br />

Journalistenkolleg:innen Joana Radzyner,<br />

Fritz Orter und Hans Rauscher.<br />

© Ecowing<br />

Ursula Plassnik, Paul Lendvai und Ecowing-Verlagsleiter<br />

Dirk Rumberg<br />

Wie das II. Vatikanische Konzil<br />

der Kirche den Weg in die Zukunft<br />

weisen kann<br />

Anlässlich des vor 60 Jahren eröffneten<br />

II. Vatikanischen Konzils präsentierte<br />

der Tyrolia Verlag Aus dem Konzil geboren<br />

des Jesuitenpaters Dr. Andreas R.<br />

Batlogg (li) im Kardinal-König-Haus. Im<br />

Gespräch mit Dr. Otto Friedrich (Mi), Religionsjournalist<br />

von Die Furche, waren<br />

sich Pastoraltheologin Dr. Regina Polak<br />

(re) und der Autor einig, dass die Konzilsideen<br />

und -texte noch mehr in die heutige<br />

Zeit eingebettet gehören.<br />

© Tyrolia<br />

Hui BuH und das<br />

HexenscHloss<br />

ab 4. November<br />

im Kino<br />

Autor: Dirk Ahner<br />

coppenratH<br />

A: MM<br />

Hui Buh ist immer<br />

noch das einzig behördlich zugelassene<br />

Gespenst von Burgeck und geht<br />

mit seinen dilettantischen Gruselversuchen<br />

nicht nur König Julius<br />

mächtig auf den Geist. Wenn Hui<br />

Buh nicht endlich eine überzeugende<br />

Grusel-Show auf die Beine stellt, steht<br />

das Schloss vor dem finanziellen Ruin!<br />

Da trifft die kleine Hexe Ophelia ein,<br />

mit dem mächtigsten und bösesten<br />

Zauberbuch der Welt ...<br />

MaMa MuH<br />

und die Grosse<br />

Weite Welt<br />

ab 4. November<br />

im Kino<br />

Autorin: Jujja<br />

Wieslander<br />

oetinGer | A: VVA<br />

Wer Mama Muh kennt, weiß, dass<br />

sie eine ziemlich ungewöhnliche Kuh<br />

ist. Und darauf ist sie auch mächtig<br />

stolz. Die ermutigenden Geschichten<br />

um die abenteuerlustige Kuh und ihre<br />

beste Freundin, die Krähe, werden von<br />

Sven Nordqvist illustriert und sind im<br />

Oetinger Verlag erschienen.<br />

stranGe World<br />

ab 24. November<br />

im Kino<br />

nelson | A: MM<br />

Das neue Disney-Action-<br />

Abenteuer taucht tief in<br />

ein unerforschtes und<br />

tückisches Land ein,<br />

in dem fantastische Kreaturen auf die<br />

legendären Clades warten. Die Clades<br />

sind eine Familie von Entdeckern,<br />

deren Differenzen ihre letzte – und bei<br />

Weitem wichtigste – Mission zu gefährden<br />

drohen.<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

129<br />

Film ab!<br />

93


inserentenverzeichnis/impressum<br />

guten appetit<br />

Martina Enthammer, die Gewinnerin des renommierten Austria Food Blog Award<br />

2021, stellt in ihrem ersten Kochbuch Speisen mit vielen gesunden und nachhaltigen<br />

Zutaten vor, die satt und glücklich machen. Zwiebeln haben das ganze<br />

Jahr über Saison in der Küche, doch besonders wenn es draußen kälter wird,<br />

dürfen sie schon einmal die Hauptrolle in einem herzhaften Gericht übernehmen.<br />

Sobald sie nicht mehr roh sind, entwickeln sie einen milden, fast süßen<br />

Geschmack, der sich besonders gut in diesem saftigen Zwiebelkuchen macht,<br />

der auch wunderbar aufgewärmt werden kann.<br />

ZWiebelkuChen<br />

Zutaten für 1 Kuchen<br />

teig<br />

450 g Weizenmehl, 8 g Salz, 1 Pkg. Trocken-<br />

germ, 50 g Butter, 1 EL Essig, 210 ml Wasser<br />

füllung<br />

750 g Zwiebeln, etwas Butter, 200 g Räuchertofu<br />

guss<br />

2 Eier, 125 ml Schlagobers, 100 g Frischkäse,<br />

1 EL Weizenmehl, 100 g Käse nach<br />

Wahl, gerieben, Salz, Pfeffer und Muskatnuss,<br />

Petersilie<br />

Zubereitung<br />

Für den Teig das Mehl mit dem Salz und dem<br />

Trockengerm mischen. Dann die Butter in<br />

kleine Stücke schneiden und zu den trockenen<br />

Zutaten hinzufügen. Essig und Wasser ebenfalls<br />

beimengen. Mit dem Knethaken der Rührmaschine<br />

einen geschmeidigen Teig kneten, der nicht<br />

mehr an der Schüsselwand kleben bleibt. Den<br />

Teig mit einem Tuch abdecken und eine Stunde<br />

rasten lassen.<br />

In der Zwischenzeit bereitet man die Füllung zu.<br />

Dazu werden die Zwiebeln geschält und in feine<br />

Ringe geschnitten, gesalzen und in etwas Butter<br />

glasig angedünstet. Zum Auskühlen zur Seite<br />

stellen. Anschließend wird der Tofu klein gewürfelt, gesalzen und goldbraun<br />

angebraten. Den Tofu ebenfalls abkühlen lassen und mit den Zwiebeln<br />

mischen.<br />

Für den Guss Pfeffer und Muskatnuss zu den Eiern geben und mit einer<br />

Gabel verquirlen. Das Schlagobers, den Frischkäse, das Mehl und den Käse<br />

einrühren. Ein paar Stängel Petersilie klein hacken und hinzufügen.<br />

Der Teig wird ausgerollt und in eine Quiche- oder Tarteform gegeben. Am<br />

Rand etwa 2 bis 3 cm hochdrücken. Den Teig mehrmals mit einer Gabel<br />

einstechen. Die Zwiebel-Tofu-Mischung auf dem Kuchenboden verteilen und<br />

den Guss dazugeben.<br />

Bei 180 °C Ober-/Unterhitze 40 bis 45 Minuten goldbraun backen.<br />

Mit freundlicher Genehmigung des Tyrolia Verlags aus: Vegetarisch von Martina Enthammer | ISBN 978-3-7022-4024-0<br />

inserentenverzeichnis<br />

Aquamarin 94–95 Meyer & Meyer 11<br />

Araviapa 33, 35, 37 Midas 7<br />

Arena 117 minedition 105<br />

CHBeck 132 Mitgift 9<br />

Bookchair 116 Mohr Morawa 3, 131<br />

Cameo 93 Otto Müller 43<br />

Deutsche Bibelgesellschaft 90–91 mvg 70–71<br />

Dorling Kindersley 74, 82, 118 NordSüd 106–107<br />

dtv 45–46 NovelArc 113<br />

Ecco 50–51 Observer 2<br />

EMF 86–87 Ökobuch 57<br />

Emons 21 Oetinger 114–115<br />

Empire 25, 34 Photon 65<br />

Fachverband 16–19 Polar 29<br />

Edition Frölich 55 Verlag Anton Pustet 47<br />

Paul Gerin 125–126 Edition Raetia 80–81<br />

Gestalten 62–63 Ravensburger 123<br />

G&G 110–111 Rother Bergverlag 64<br />

Goldegg 41 Tessloff 119<br />

Golkonda 38–39 Tyrolia 97–98<br />

Haymon 5 Carl Ueberreuter 30–31<br />

Hölker 83 Ullmann 101<br />

Jumbo 15 Unken 49<br />

Kein & Aber 75 Vermes Verlag 102–103<br />

Knesebeck 6 Wiley-VCH 56<br />

Kremayr & Scheriau 60–61<br />

Kunstmann 79 UMSCHLAGFOLDER<br />

Langenscheidt | Pons 66–67 Benevento<br />

Loewe 121<br />

Magdalenen 69 BEILAGE<br />

Mankau 1 ÖGB Verlag<br />

S<br />

W<br />

Z<br />

C<br />

A<br />

E<br />

H<br />

R<br />

R<br />

impressum<br />

ARGE Welttag des Buches.<br />

Medieninhaber und Verlag<br />

Verlagsbüro Karl Schwarzer<br />

Ges.m.b.H., Buchwerbung,<br />

Verlag, Buchhandlung, Werbemittlung,<br />

ARGE Buchliebling,<br />

herausgeber, Chefredakteur und eigentümer:<br />

Oskar Hejlek<br />

redaktionsleitung: Silvia Kudrna<br />

VerlagsansChrift<br />

Dionysius-Andrassy-Straße 1/Top 2,<br />

A 1190 Wien<br />

telefon: 01/548 13 15-0<br />

fax: 01/548 13 15-39<br />

e-Mail: verlagsbuero@schwarzer.at<br />

Website: www.schwarzer.at<br />

erscheinungsort: 1190 Wien<br />

Verlagspostamt: 1190 Wien<br />

druck: Paul Gerin, 2120 Wolkersdorf<br />

erscheinungstermin: Anfang des Monats<br />

redaktions- und anzeigenschluss:<br />

15. des Vormonats<br />

auflage gesamt: 1.600 Exemplare<br />

Jahres-abo: Inland: € 66,– inkl. MwSt. und<br />

Postversand, Ausland: € 76,– inkl. Postversand<br />

Alle im redaktionellen Teil angeführten Buch-<br />

Preise sind – nach Verlags- bzw. Auslieferer-Angaben<br />

– österreichische €-Preise. Für die Inhalte<br />

der Anzeigen sind die Auftraggeber verantwortlich.<br />

Der <strong>sortimenterbrief</strong> – Fachinformation zu<br />

Buchmarkt, -verkauf und -werbung in Österreich<br />

– veröffentlicht Fachhandels-Informationen für<br />

die österreichische Buchbranche.<br />

130 <strong>sortimenterbrief</strong> 11/22


Neu bei<br />

Mohr Morawa<br />

auslieferer- & vertreterinfo<br />

Informationen bitte an Silvia Kudrna, Tel. 01/548 13 15-34,<br />

Fax 01/548 13 15-39, E-Mail silvia.kudrna@schwarzer.at<br />

Mohr Morawa:<br />

Neue Verlage in der Auslieferung<br />

Marmota Maps, 978-3-946719<br />

Sachen & machen, 978-3-9505173<br />

Im Barsortiment!<br />

Neu bei<br />

Mohr Morawa<br />

Herbert Saurugg, Markus Unterauer<br />

BlAckoUt<br />

Das Notfallvorsorgebuch für Österreich<br />

ca. 200 Seiten, Softcover mit SU<br />

ISBN 978-3-904123-69-3<br />

€ 19,95 | Seifert Verlag<br />

Et: November<br />

Unser Stromsystem befindet sich im<br />

Umbruch und wird störungsanfälliger.<br />

Ein europaweiter Blackout ist nicht mehr<br />

auszuschließen. Die Folgen: Licht, Telefon,<br />

Internet, Bankomaten, Bezahlsysteme,<br />

Kühlregale, Tankstellen, Bahnverkehr,<br />

Aufzüge ... fallen aus. Die Versorgung<br />

mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln und<br />

Medikamenten bricht zusammen. Die<br />

Autoren, jahrelange Experten in der Notfall-<br />

Vorsorge, haben einen Leitfaden für alle<br />

betroffenen Lebensbereiche entwickelt.<br />

Eine Grundausstattungsliste speziell für<br />

das kleine Budget, genaue Checklisten<br />

und jede Menge praktischer Tipps, alle in<br />

Selbsterfahrung erprobt, machen dieses<br />

Buch zu einem unschätzbaren Ratgeber<br />

für eine individuelle Vorsorge.<br />

Die Sonderthemen im<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22<br />

last-minute-Angebote<br />

für Weihnachten<br />

lernen<br />

Wissen<br />

Sprachen<br />

Erscheinungstermin: 6. 12. <strong>2022</strong><br />

Buchungsschluss: 15. 11. <strong>2022</strong><br />

Nähere Infos bei:<br />

Silvia Kudrna<br />

Redaktionsleiterin<br />

Tel.: 0043/1/548 13 15-34<br />

silvia.kudrna@schwarzer.at<br />

Ulrike Guérot, Hauke Ritz<br />

ENDSpIEl EURopA<br />

Warum das politische projekt Europa<br />

gescheitert ist – und wie wir wieder<br />

davon träumen können<br />

208 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-86489-390-2<br />

€ 20,60 | Westend<br />

Ein Essay, das die Entwicklung der EU<br />

seit 1992 beleuchtet, und sich auf die<br />

ursprünglichen europäischen Werte und<br />

Ziele besinnt: ein souveränes Europa und<br />

eine kontinentale Friedensordnung.<br />

Michael Müller, peter Brandt,<br />

Reiner Braun<br />

SElBStVERNIcHtUNG oDER<br />

GEMEINSAME SIcHERHEIt?<br />

Unser Jahrzehnt der Extreme:<br />

Ukraine-krieg und klimakrise<br />

144 Seiten, paperback<br />

ISBN 978-3-86489-389-6<br />

€ 20,60 | Westend<br />

Statt einer Militarisierung der Welt<br />

brauchen wir eine europäische Initiative<br />

für Frieden und gemeinsame Sicherheit.<br />

Das Überleben in der globalen Klimakrise<br />

macht mehr Gemeinsamkeit notwendig,<br />

sonst drohen erbitterte Verteilungskämpfe<br />

und neue Kriege.<br />

www.schwarzer.at<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 11/22 131


Ein Weltereignis –<br />

das neue Buch<br />

von Bob Dylan<br />

© William Claxton<br />

«Blowin’ in the wind», «All along the watchtower»,<br />

«Knockin’ on heaven’s door» – seine Songs besitzen<br />

eine poetische Kraft, für die er 2016 mit dem Nobelpreis<br />

für Literatur geehrt wurde. Nun legt Bob Dylan<br />

ein Buch vor, in dem er nicht auf sein eigenes Werk<br />

zurückblickt, sondern auf mehr als 60 Songs, die<br />

ihn beeindruckt und geprägt haben. Es bietet einzigartige<br />

Einsichten in das Wesen der populären<br />

Musik, die uns von Little Richard zu Frank Sinatra,<br />

von Elvis Presley zu The Clash, von Nina Simone zu<br />

Elvis Costello führen.<br />

Aus d. Engl. v. Conny Lösch. | 352 S. | 200 Abb. | Geb. | € 35,– | ISBN 978-3-406-79284-7<br />

Auch als Hörbuch.<br />

Gelesen von Wolfgang Niedecken.<br />

€ 21,95 | ISBN 978-3-406-79388-2