04.01.2023 Aufrufe

THE NEW INSIDER No. XLV, Januar 2023 #474

Die neueste Januar-Ausgabe von Osnabrücks größtem Stadtmagazin! Jetzt online lesen - for free!

Die neueste Januar-Ausgabe von Osnabrücks größtem Stadtmagazin! Jetzt online lesen - for free!

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

mich mit.<br />

GRATIS! Nimm<br />

<strong>Januar</strong><br />

SOLAR-KRAFTWERK<br />

KONZERT-FREIKARTEN<br />

MUSICAL-TICKETS<br />

KINO FOR FREE<br />

3 X 33 EUR<br />

<strong>No</strong>. <strong>XLV</strong> | <strong>#474</strong> | 01/<strong>2023</strong><br />

thenewinsider<br />

Der perfekte<br />

dein <strong>2023</strong><br />

VFL-KEEPER<br />

DANIEL ADAMCZYK<br />

im TNI-Talk<br />

WOHIN, WENN’S<br />

DRINGEND IST?<br />

Der große WC-Test<br />

neueSerie<br />

OHNE UNS LÄUFT<br />

KARRIERE IM HANDWERK<br />

DEIN TRAINING ist so individuell wie du!<br />

VORTEILE GENIESSEN durch persönliche Betreuung, erstklassiges<br />

Trainer:innenteam und Höhentraining.<br />

MACHEN STATT VORNEHMEN<br />

CITY GYM<br />

BASIC<br />

SCHON AB<br />

39.-/M<br />

DEINE FITNESS erreichst du ab 39€/Monat mit<br />

Cardio-/Krafttraining, Kursen, finnischer Sauna,<br />

D E I N S TA D T S T U D I O B E I L &T<br />

3x Schnuppertermin Höhentraining u.v.m. PROBETRAINING VEREINBAREN UNTER WWW.L-T-CITYGYM.DE ODER TEL 0541 33 11 32 32


Inhalt/WIN 2<br />

Editorial 3<br />

Titelstory<br />

Der perfekte Start 4–8<br />

Lokal | Regional<br />

Eltern schlagen Alarm/<br />

Umfrage zur Johannisstraße 9<br />

Szene News 10/11<br />

Event Highlights 12/13<br />

Insider des Monats<br />

Saskia Motz 14<br />

Lokal | Regional<br />

Der kleinste Beschützer<br />

der Welt?/Solarenergie 15<br />

Der TNI-Test 16/17<br />

Local News 18<br />

Lokal | Regional<br />

Regionale Unternehmen<br />

fördern Helleraner Kids<br />

& Teenager 19<br />

Crime 20<br />

Sonderseite<br />

MACHacademy 21<br />

Sonderteil<br />

Ohne uns läuft Nichts:<br />

Sanitär/Heizung/Klima 22–24<br />

People<br />

Alando Palais 25<br />

Lokal | Regional<br />

Jubiläum<br />

Westfälischer Frieden 26<br />

Sonderseite<br />

Sparkasse Osnabrück 27<br />

Lokal | Regional<br />

News aus dem Klinikum 28<br />

Lila-Weiß-Report<br />

TNI-Talk mit VfL-Keeper<br />

Daniel Adamczyk 29<br />

Movies 30/31<br />

Brainwork 32<br />

Ein großes Dankeschön an<br />

alle Inserenten dieser Ausgabe:<br />

Aloys & Brigitte Coppenrath-Stiftung<br />

f. MACHacademy, Amalies Restaurant im Vienna<br />

House Remarque, Auto Weller, Detox Engel,<br />

FFS Sport- und Wellnesspark Wallenhorst,<br />

Fruchtland, Hall of Fame – Kino deluxe, HEIFO,<br />

Heiztec, Imke Dietz Tai Chi, Klinikum Osnabrück,<br />

L&T City Gym, OsnabrückHalle, Pötter Klima,<br />

Sparkasse Osnabrück, Sunxpert, Tanzschule Hull,<br />

Tanzschule Zietz, Zimmer & Hälbig<br />

powered by<br />

1x2<br />

Musical-<br />

Tickets<br />

1x1<br />

Solar-<br />

Balkonkrafl-werk<br />

Solarenergie ist nur etwas für Eigenheimbesitzer? Von wegen! Denn mit diesem<br />

Komplettset der Bissendorfer Solarprofis Sunxpert können Sonnenstrahlen<br />

auch auf dem eigenen Balkon eingefangen und in saubere Energie umgewandelt<br />

werden. Verlost wird ein Solar-Balkonkraftwerk inkl. allem Zubehör (1x 400<br />

Watt Monokristalin-Solarmodul, 1x Mikrowechselrichter, 1x 10 Meter Anschlusskabel,<br />

1x Montagepaket) und Vor-Ort-Montage im Gesamtwert von 1.799,90 Euro!<br />

TNI-Tipp: Weitere Infos zu Sunxpert lest ihr auf Seite 15.<br />

Zur Teilnahme an dieser Verlosung schreib uns einfach eine Mail mit dem Betreff<br />

„Sunxpert“ an win@thenewinsider.de, per WhatsApp (0162 944 9444) oder via DM bei<br />

Instagram (@thenewinsider). Teilnahmeschluss ist der 23. <strong>Januar</strong>. Viel Glück!<br />

für die<br />

Premiere<br />

von<br />

im Wert von<br />

1.799, 90 Euro<br />

in Tecklenburg<br />

Im Miami der Achtziger treffen zwei Welten aufeinander: American Ballroom Dancing<br />

und die heiße Welt der Salsa-Rhythmen. MIAMI NIGHTS, ein Hit-Musical mit den Songs<br />

von David Bowie, Whitney Houston, George Michael und anderen, feiert am 21. Juli <strong>2023</strong><br />

bei den Freilichtspielen Tecklenburg Premiere.<br />

Ihr wollt die Premiere der Show erleben? <strong>THE</strong> <strong>NEW</strong> <strong>INSIDER</strong> verlost 1x2 Tickets. Zur<br />

Teilnahme an dieser Verlosung schreib uns einfach eine Mail mit dem Betreff „Miami<br />

Nights“ an win@thenewinsider.de, per WhatsApp (0162 944 9444) oder via DM bei<br />

Instagram (@thenewinsider). Teilnahmeschluss ist der 23. <strong>Januar</strong>. Viel Glück!<br />

2 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL<br />

Liebe Leserinnen und Leser,<br />

nach der Corona-Zeit haben wir doch alle gedacht, dass es<br />

schlimmer kaum kommen kann. Doch dann begann das Jahr 2022<br />

und damit Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine, steigende Inflation<br />

und Energieknappheit. Wunsch und guter Vorsatz für <strong>2023</strong><br />

sind also: Dieses Jahr muss besser werden – insbesondere in unserer<br />

Friedensstadt, wo wir jetzt 375 Jahre Westfälischen Frieden<br />

feiern!<br />

Deshalb starten wir in dieser Ausgabe auch mit einem positiven<br />

Kick: Wo kann man sich in Osnabrück gesund ernähren, etwas<br />

für die körperliche Fitness und das eigene Wohlbefinden tun?<br />

Wir haben es aufgeschrieben (Seite 4–8). Unser Insider des Monats<br />

ist Saskia Motz, die Leiterin der Hall of Fame (Seite 14), und<br />

im Test haben wir dieses Mal öffentliche Toiletten in der Innenstadt<br />

unter die Lupe genommen (Seite 16/17). Außerdem stellen<br />

wir in unserer neuen Serie zu Jobs im Handwerk Fachbetriebe aus<br />

dem Bereich Sanitär, Heizung und Klima vor (Seite 22–24).<br />

Was gibt’s noch in dieser Ausgabe? Natürlich spannende Event-<br />

Highlights, die neuesten Kinostarts, den Lila-Weiß-Report, Verlosungen<br />

und selbstverständlich Szene und Local News.<br />

Wir wünschen euch ein traumhaftes Jahr <strong>2023</strong>!<br />

Dominik Lapp | Redaktion<br />

Brunchbuffet<br />

... jeden 2. Sonntag im Monat<br />

Pure Vielfalt zum Genießen.<br />

Buffet inkl. Kaffee, Tee, Säften und<br />

Mineralwasser, von 11.30 bis 14 Uhr<br />

EUR 36 pro Person<br />

Tapas-Abend<br />

... internationale Tapas-Auswahl<br />

An jedem 1. Sonntag im Monat, ab 18 Uhr.<br />

Buffet inkl. Apéritif, EUR 35 pro Person<br />

... ist ein Medienprodukt der<br />

BARLAG werbe- & messeagentur GmbH<br />

Hotline | Anzeigenberatung:<br />

Telefon +49 541 800 66 80<br />

Fax +49 541 800 66 85<br />

Anschrift:<br />

<strong>THE</strong> <strong>NEW</strong> <strong>INSIDER</strong><br />

E.-M.-Remarque-Ring 18<br />

49074 Osnabrück<br />

Zuschriften bitte an:<br />

Redaktion<br />

<strong>THE</strong> <strong>NEW</strong> <strong>INSIDER</strong><br />

Postfach 1404<br />

49004 Osnabrück<br />

E-Mail Redaktion:<br />

redaktion@thenewinsider.de<br />

E-Mail Anzeigen:<br />

anzeigen@thenewinsider.de<br />

Herausgeber:<br />

Michael Barlag, Osnabrück<br />

Chefredakteur:<br />

Timm Hagemann (V.i.S.d.P.)<br />

Erscheinung: monatlich<br />

TNI-Team:<br />

Petra Bartschies,<br />

Timm Hagemann,<br />

Dominik Lapp, Nicolas Tammert,<br />

Johannes kl. Trimpe<br />

Internet: www.thenewinsider.de<br />

Druck: Fromm + Rasch<br />

GmbH & Co. KG, Osnabrück<br />

<strong>THE</strong> <strong>NEW</strong> <strong>INSIDER</strong> erscheint zwölf<br />

Mal im Jahr, jeweils zum Anfang des<br />

Erscheinungsmonats. Es gelten die<br />

Mediadaten (Anzeigenpreisliste) ab<br />

05/19. Annahmeschluss ist der 22.<br />

des Monats vor Erscheinung. Für die<br />

Richtigkeit der Angaben kann keine<br />

Gewähr übernommen werden. Namentlich<br />

gekennzeichnete Artikel<br />

geben die Meinung des Verfassers<br />

wieder, nicht unbedingt die der Redaktion.<br />

Abdruck, auch auszugsweise,<br />

nur nach Absprache mit dem Verlag.<br />

Für unverlangt eingesandte Daten<br />

und Manuskripte kann keine Garantie<br />

übernommen werden. Von dem Verlag<br />

gestaltete Anzeigen, Illustrationen und<br />

Grafiken dürfen nur mit schriftlicher<br />

Genehmigung verwendet werden.<br />

<strong>No</strong>ch nicht genug?<br />

Wein-Tasting, Tea-Time und weitere<br />

Highlights auf: www.amalies-restaurant.de<br />

amalies restaurant & weinbar • 0541 6096628<br />

Natruper-Tor-Wall 1 • 49076 Osnabrück<br />

Hotels by HR Osnabrück GmbH, Hauptstr. 66, 12159 Berlin<br />

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe:<br />

23. JANUAR <strong>2023</strong><br />

Anzeigensonderteil<br />

3


LOKAL | REGIONAL<br />

Der perfekte<br />

Eine<br />

Zusammenstellung<br />

von TNI-Redakteur<br />

Dominik Lapp<br />

dein <strong>2023</strong><br />

RITA & MARTIN<br />

Wochenmarkt Johanniskirche & Domhof<br />

Kreative Küche, frische Zutaten und Bewusstsein für<br />

das Wesentliche – das wird bei Rita & Martin großgeschrieben.<br />

Vor mehr als 20 Jahren entstand die Idee,<br />

Pommes, Bratwurst, Backfisch und Co. Paroli zu bieten.<br />

Seitdem gibt’s dienstags auf dem Wochenmarkt an der<br />

Johanniskirche und samstags auf dem Markt am Domhof<br />

frische vegetarische Produkte, eine große Auswahl<br />

an außergewöhnlichen Säften, frische Rohkostsalate,<br />

herzhafte Quiches, gefüllte Dinkelpfannkuchen und<br />

schmackhafte Suppen in entspannter Atmosphäre.<br />

Veggie-Alternativen<br />

zu<br />

Fleisch werden immer gefragter<br />

– das ist das Ergebnis<br />

aktueller Umfragen. Ein Fünftel<br />

der Deutschen isst mindestens<br />

einmal pro Woche pflanzliche<br />

Ersatzprodukte. 25 Prozent<br />

der Befragten wollen in Zukunft<br />

sogar noch mehr solcher<br />

Veggie-Produkte essen. Die vegetarische<br />

und vegane Ernährungsweise<br />

ist ein Dauertrend,<br />

der längst von der Gastronomie<br />

aufgegriffen wird – so auch in<br />

Osnabrück. Wir haben acht<br />

Locations rausgesucht, wo ihr<br />

gesund essen könnt. Für einen<br />

gesunden Start in <strong>2023</strong>.<br />

BISTRO DE LA CAMELEER<br />

Bierstraße 15<br />

Klein aber fein: Im Bistro de la Cameleer in der Altstadt hat zwar nur eine begrenzte<br />

Anzahl von Gästen Platz, dafür werden diese aber mit wunderbaren orientalischen<br />

Speisen verwöhnt. Vor allem die herrlichen Gewürze nehmen jeden Gast mit auf eine<br />

geschmacksintensive Reise. Auf der Karte stehen Falafel, Tapas und Mezze, gefüllte<br />

Fladenbrote, Hummus und Couscous – ein wahres Schlaraffenland für alle Vegetarier<br />

und Veganer. Doch selbst die Karnivoren unter uns müssen nicht hungrig bleiben,<br />

denn es gibt orientalisch gewürzte Hähnchenspieße und Schawarma.<br />

hasestraße 6/7, 49074 Osnabrück<br />

Get fit!<br />

für 25 € / Monat<br />

// Fitness, Di. 17:00 Uhr<br />

// Belly dance, Di 18:00 Uhr<br />

// Step aerobic, Di. 19:00 Uhr<br />

// Dance yoga, Di. 20:00 Uhr<br />

Im <strong>Januar</strong> anmelden und Alle Fitnesskurse<br />

für 25 € / Monat sichern.<br />

jetzt anmelden!<br />

www.hull.de<br />

.....<br />

.<br />

.....<br />

....<br />

.....<br />

GUSTAV GRÜN<br />

Neuer Graben 22<br />

Gustav Grün heißt ein Erfolgskonzept,<br />

das 2017 in Münster das Licht<br />

der Welt erblickte und seit 2022 auch<br />

in Osnabrück gegenüber vom Ledenhof<br />

zuhause ist. Dabei handelt es<br />

sich nicht einfach um einen vegetarisch-veganen<br />

Imbiss, sondern um<br />

Green Fast Food in Restaurant-Qualität.<br />

Wählen kann man zwischen<br />

einer Teigrolle oder einer gefüllten<br />

Box sowie Falafel, veganem<br />

Kebab, verschiedenen Beilagen,<br />

Salaten und Saucen sowie Hummus.<br />

Megalecker und so gesund!<br />

4 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL<br />

BUDDHA BOWL<br />

Neumarkt 1a<br />

Im Hasehaus gibt’s bei Buddha Bowl frische und<br />

vitale Kost aus Fernost. Hier habt ihr die Wahl zwischen<br />

moderner asiatischer Küche, Sushi und Bowls.<br />

Neben Fleisch- und Fischgerichten verbreiten auch<br />

die vegetarischen und veganen Speisen eine Menge<br />

asiatischen Flair.<br />

MELLOW‘S<br />

Redlingerstraße 7/8<br />

Der Ursprung des Mellow’s: 2015 in der Redlingerstraße<br />

als kleine Suppenküche angefangen,<br />

wird man dort inzwischen mit 100 Prozent veganen<br />

Speisen verwöhnt. Von Osnabrück bis Mexiko<br />

und zu den Metropolen Südostasiens. Das<br />

Mellow’s bedient sich kulinarisch aus den besten<br />

Einflüssen der ganzen Welt, kombiniert sie neu<br />

und kreiert daraus sein ganz eigenes Gericht –<br />

regional verankert und international inspiriert.<br />

ZUM DREHSPIESS<br />

Große Hamkenstraße 19<br />

Das Schnellrestaurant Zum Drehspieß in direkter<br />

Nachbarschaft zum Neumarkt ist schon<br />

lange kein Geheimtipp mehr. Dort gibt es alle<br />

Klassiker der türkischen Küche wie Döner, Dürüm,<br />

Lahmacun und Kumpir. Bekannt wurde<br />

der Laden jedoch durch seine unfassbar leckeren<br />

veganen und vegetarischen Alternativen,<br />

die den „echten“ Produkten mit Fleisch<br />

in nichts nachstehen.<br />

ORNINA<br />

Hasestraße 70<br />

Falafel, die frittierten<br />

Bratlinge aus Kichererbsen,<br />

dominieren das<br />

Angebot von Ornina in<br />

der Hasestraße. Neben<br />

klassischen Fleischgerichten<br />

stehen auch viele<br />

vegetarische und vegane<br />

Speisen auf der Karte.<br />

Bei der großen und abwechslungsreichen<br />

Auswahl<br />

an orientalischen<br />

Köstlichkeiten ist sicher<br />

für alle etwas dabei.<br />

GREEN DELI<br />

L&T Markthalle<br />

Wer sich frisch und leicht ernähren<br />

sowie gleichzeitig Vitamine tanken<br />

möchte, ist im Green Deli goldrichtig.<br />

Gleich am Eingang der L&T<br />

Markthalle gibt’s dort eine große<br />

Auswahl an Wraps, Bowls und Salaten,<br />

aber auch Potato Wedges. Das<br />

Motto des Ladens: „A healthy outside<br />

starts from the inside.“ Nicht umsonst<br />

ist Green Deli bereits TNI-Testsieger<br />

gewesen.<br />

Anzeigensonderteil<br />

WIR SUCHEN<br />

Mediaberater * in / Repräsentant * in<br />

für das größte Stadtmagazin OsnabrücksDICH<br />

m/w/d<br />

Du hast Lust, mit treuen und<br />

neuen B2B-Kunden spannende<br />

Marketingideen zu entwickeln?<br />

Dann komm zu uns ins TNI-<br />

Team!<br />

Dich erwarten spannende Aufgaben<br />

rund um unser etabliertes<br />

Magazin und die Online-Kanäle<br />

sowie eine attraktive Bezahlung,<br />

wahlweise in Teil- oder Vollzeit.<br />

Dazu zählt u.a. auch die Mitentwicklung<br />

neuer Medienprodukte<br />

wie z.B. Sonderausgaben.<br />

Erfahrungen im Vertrieb sind<br />

natürlich auch von Vorteil – ideal<br />

auch für Wiedereinsteiger*innen.<br />

Quereinsteiger*innen sind ebenso<br />

herzlich willkommen.<br />

Wir freuen uns auf Dich!<br />

Bewerbungen an: Timm Hagemann / th@thenewinsider.de<br />

Info-Hotline: 0541/8006680<br />

Anzeigensonderteil 5


Der<br />

PERFEKTE<br />

START<br />

Regionale Health-Experten geben Tipps für <strong>2023</strong><br />

SCHWUNGVOLL FIT INS NEUE JAHR<br />

Dass Tanzen nicht nur Vergnügen,<br />

sondern auch gut<br />

für die körperliche und geistige<br />

Fitness ist, beweisen zahlreiche<br />

Studien: Wer sich regelmäßig<br />

zur Musik bewegt, kann dadurch<br />

seine Ausdauer, Koordination<br />

und Balance verbessern.<br />

Tanzen macht nicht nur fit und<br />

schlank, sondern auch geistig<br />

frisch und lebenslustig. Das Alter<br />

spielt dabei keine Rolle. In<br />

der Tanzschule Zietz können<br />

schon die Kleinen ab 3 Jahren<br />

mit viel Freude an den Kursen<br />

teilnehmen und ganz nebenbei<br />

gesunde Bewegungsabläufe erlernen.<br />

Das Zietz-Team kennt<br />

sich durch Schulungen und Seminare<br />

zur Fortbildung bestens<br />

damit aus: Tanzen ist nicht nur<br />

Fitness-Training, sondern auch<br />

Medizin. Bewegungsmangel ist<br />

ein vielfach bestätigter Risikofaktor<br />

für den Herzinfarkt; Tanzen<br />

wirkt dem entgegen, denn<br />

70 % aller Körpermuskeln sind<br />

in Bewegung. Die Tanzschule<br />

Zietz vereint Spaß und Freude<br />

an Musik, Körper- und Rhythmusgefühl<br />

mit einem Konzept<br />

des körperlichen und seelischen<br />

Wohlfühlens. Neben dem<br />

„klassischen Gesellschaftstanz“<br />

sind z.B. Salsa-, Swing/Lindy<br />

Hop- und Rock‘n‘Roll-Kurse<br />

sehr beliebt. Natürlich gibt es<br />

auch im Solotanzbereich viele<br />

Möglichkeiten, in Schwung zu<br />

kommen. Frei nach dem Motto:<br />

„Runter vom Sofa und geht tanzen!“<br />

Paarweise oder solo – für jedes Alter<br />

Keine langen Vertragslaufzeiten – monatlich kündbar<br />

Zahlreiche Tanz- und Fitnesskurse, z.B.<br />

Hannoversche Straße 23 · 49084 Osnabrück<br />

Tanzruf: 0541 57955 · info@tanzschule-zietz.com<br />

6 Anzeigensonderteil


SONDERTEIL | DER PERFEKTE START<br />

MEHR SPORT?<br />

JA, ABER MIT PLAN.<br />

D<br />

er FFS Sport- und Wellnesspark ist ein modernes Fitnessstudio<br />

mit großer angeschlossener Saunalandschaft in<br />

Wallenhorst. Es umfasst einen fortschrittlichen Gerätepark, ein<br />

elektronisches Zirkeltraining, einen Functional/Freihantelbereich<br />

und einen Kursbereich mit über 15 verschiedenen Formaten.<br />

Die Wellnessarea besteht aus fünf Themensaunen, einem<br />

Ruhehaus, ausgiebigen Ruhezonen und einem Sauna-Bistro.<br />

Wir sprachen mit Studiobetreiber Alexander Berner.<br />

<strong>THE</strong> <strong>NEW</strong> <strong>INSIDER</strong>: Viele<br />

Menschen in der Region<br />

nehmen sich vor zum neuen<br />

Jahr sportlich durchzustarten.<br />

Warum ist das Training<br />

bei euch besonders effektiv<br />

und dauerhaft motivierend?<br />

Alexander Berner: Für uns<br />

steht stets eine optimale Anleitung<br />

und Begleitung mit regelm<br />

ä ß i g e n<br />

Erfolgskontrollen<br />

im Mittelpunkt.<br />

Jeder<br />

Trainierende<br />

hat ein<br />

bestimmtes<br />

Ziel<br />

vor Augen – sei es das Lindern<br />

von z.B. Rückenschmerzen,<br />

das Reduzieren von Körpergewicht<br />

oder eine allgemein<br />

verbesserte Fitness. Wir betrachten<br />

jeden Kunden individuell<br />

und nehmen uns die Zeit,<br />

diese Ziele klar auszuformulieren.<br />

Im Anschluss folgt eine<br />

umfangreiche Anamnese inkl.<br />

Körperanalyse-Messung und<br />

Beweglichkeitstest. Dies ist die<br />

Grundlage für unsere Trainerinnen<br />

und Trainer einen genau<br />

zugeschnittenen Plan zu<br />

erstellen. Dabei ist unsere Trainingsfläche<br />

mit vielen smarten<br />

Funktionen ausgestattet,<br />

welche u.a. für automatische<br />

Voreinstellungen sorgen und<br />

Hilfen für das korrekte Ausführen<br />

der Übungen geben. In<br />

der dazugehörigen App kann<br />

der Kunde seinen Trainingsplan<br />

selber verwalten und Erfolge<br />

einsehen. Zudem können<br />

unsere Coaches Übungen fürs<br />

Homeoffice oder den Urlaub<br />

hinterlegen.<br />

„Ein gesunder Geist wohnt<br />

in einem gesunden Körper.“<br />

Kannst du uns einmal genauer<br />

erläutern, was regelmäßiger<br />

Sport bewirkt?<br />

Bewegungsmangel ist ein<br />

großes Problem unserer Gesellschaft<br />

und kann viele<br />

Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen<br />

und Diabetes<br />

Typ 2 zur Folge haben.<br />

Muskulatur, die nicht regelmäßig<br />

„genutzt“ wird, wird<br />

von unserem Körper auf ein<br />

Minimum reduziert. Durch ein<br />

regelmäßiges und vor allem<br />

gezieltes Kraft- und Ausdauertraining<br />

wirken wir diesem Prozess<br />

entgegen. Ein Nebeneffekt<br />

davon ist, dass Muskulatur viel<br />

Energie verbraucht und somit<br />

unseren Grundumsatz erhöht.<br />

Dadurch fällt es uns mit „mehr“<br />

Muskulatur leichter, unser Gewicht<br />

zu halten. Ein wichtiger<br />

Effekt ist die Stärkung unseres<br />

Herzmuskels durch regelmäßiges<br />

Training. Dadurch kann unser<br />

Herz unseren Organismus<br />

ökonomischer versorgen und<br />

wird sozusagen „geschont“.<br />

Entsprechend verringert sich<br />

das Risiko für diverse Herzkrankheiten.<br />

Weiter stärkt regelmäßiger<br />

Sport nachweislich<br />

unser Immunsystem, da<br />

die Produktion körpereigner<br />

Abwehrzellen angeregt wird.<br />

Sport ist zudem ein mentaler<br />

Ausgleich zu unserem Alltag,<br />

kann Stress reduzieren und<br />

Glückshormone freisetzen.<br />

Kann ich auch zu euch kommen,<br />

wenn ich aktuell so gar<br />

nicht fit bin oder sogar gesundheitliche<br />

Probleme habe?<br />

Regelmäßige Bewegung ist<br />

für (fast) jeden zu empfehlen.<br />

Oftmals können wir den gesundheitlichen<br />

Problemen mit<br />

gezieltem Training entgegenwirken<br />

und unseren Kunden so<br />

helfen sich wieder fit und aktiv<br />

zu fühlen. Es gibt somit quasi<br />

keinen „falschen“ Zeitpunkt<br />

anzufangen.<br />

Welche Rolle spielen Ruhephasen<br />

zwischen den Trainings<br />

und wodurch garantiert<br />

ihr Abwechslung?<br />

Ruhephase zwischen den Trainings<br />

sind essentiell, damit<br />

sich unser Körper an die neuen<br />

Belastungen anpassen kann.<br />

Beim Training setzen wir neue<br />

Reize für unseren Körper, welche<br />

Anpassungsprozesse auslösen.<br />

Diese brauchen jedoch<br />

Zeit, sodass zwischen jedem<br />

Training ein bis zwei Tage Pause<br />

eingeplant werden sollten.<br />

Gibt man seinem Körper nicht<br />

genügend Zeit zu regenerieren,<br />

können Verletzungen oder<br />

Schmerzen die Folge sein.<br />

Dein<br />

Sport- und Wellnesspark<br />

in Wallenhorst<br />

Fortschrittliches Trainingskonzept<br />

persönliches Coaching<br />

gezieltes Training gegen<br />

Schmerzen<br />

www.ffs-wallenhorst.de<br />

Im <strong>Januar</strong> starten:<br />

Wir schenken dir die<br />

ersten 6 Wochen!<br />

1700m² Wellnesslandschaft<br />

mit 5 Saunen<br />

ausgiebige Ruhezonen<br />

frische Küche mit Wraps,<br />

Salaten uvm.<br />

Anzeigensonderteil<br />

7


SONDERTEIL | DER PERFEKTE START<br />

ANDULLATION:<br />

NEUER HEALTH-TREND<br />

Besonders VfL-Fans werden<br />

Ex-Profisportler und<br />

Fitnesscoach Konstantin Engel<br />

bestens kennen: Als ehemaliger<br />

Leistungsathlet lernte er bereits<br />

viele moderne Methoden der<br />

Gesundheitserhaltung kennen.<br />

Nun hat er sich zusammen mit<br />

Ehefrau Vanessa im Bereich der<br />

von „Detox Engel“ kombinieren<br />

in ihrer neuen Location in<br />

der Rehmstraße in Osnabrück<br />

diese innovative Technologie<br />

mit einem Lipo-Laser (LLLT –<br />

Low Level Laser Technologie)<br />

und schaffen damit die einzigartige<br />

Möglichkeit, gezielt<br />

an Problemzonen des Körpers<br />

Fett und Umfang zu verlieren,<br />

ohne aktiv etwas dafür zu tun.<br />

Fettzellen werden über Wärme<br />

aktiviert und die Kollagenproduktion<br />

angekurbelt. Freigesetzte<br />

Fettsäuren, Glycerin und<br />

Wasser dienen dem Körper als<br />

neue Energieträger, die verstoffwechselt<br />

werden können.<br />

Die Andullation wirkt dabei wie<br />

eine Lymphdrainage und kurbelt<br />

den Stoffwechsel an. „Wir<br />

garantieren eine 90-prozentige<br />

Erfolgschance – überzeugen<br />

Sie sich selbst im Rahmen einer<br />

gemeinsamen Herzensthemen<br />

Entgiftung, Abnehmen und Regeneration<br />

unter dem Namen<br />

„Detox Engel“ selbstständig<br />

gemacht. Andullationstechnologie<br />

ist das Zauberwort: Hierbei<br />

handelt es sich um ein in seiner<br />

Wirksamkeit wissenschaftlich<br />

belegtes Therapieverfahren<br />

welches im Zuge der Behandlungen<br />

Frequenzen bestimmter<br />

Wellenlängen in den menschlichen<br />

Körper überträgt. Diese<br />

Schwingungen wirken direkt<br />

in allen Zellen und damit auf<br />

die Organe und das gesamte kostenlosen Testbehandlung“,<br />

Gewebe. Die Health-Experten so Vanessa Engel.<br />

WEGE ZUR BALANCE TEL. 05407 818658 EMAIL: taichi@imke-dietz.de<br />

KURSE und WORKSHOPS ab 9. <strong>Januar</strong> <strong>2023</strong><br />

Dauerkurse laufen über 10 Wochen<br />

TAI CHI-QIGONG-BASICS für Neueinsteiger<br />

In diesem Kurs entdecken Sie ein Tai Chi-Bewegungsritual, welches Sie sofort für<br />

mehr Beweglichkeit und Elastizität im Alltag für sich nutzen können.<br />

Montags 16:15–17:40 Uhr, 10 x 85 Min., 150,- €, Krankenkassenzuschuss<br />

möglich. Ruller Haus e.V., Klosterstraße 4, 49134 Wallenhorst<br />

WALDBADEN und TAI CHI für Neueinsteiger<br />

In diesem Kurs geht es in die Natur. Warm angezogen durchstreifen wir den<br />

Haster Berg und entdecken die vitalisierende, entspannende und atemanregende<br />

Wirkung des TAI CHI spielerisch.<br />

Mittwochs 9:15–10:40 Uhr, 10 x 85 Min., 150,- €, Krankenkassenzuschuss<br />

möglich. Treffpunkt: Haster Berg – Kreuzung: Wellenkamp – Kreuzweg<br />

FUNDAMENTALBEWEGUNGEN und TAI CHI für Neueinsteiger<br />

In diesem Kurs entdecken Sie alle Bewegungsphasen, die Sie als Kind bereits<br />

durchlaufen haben, noch mal ganz neu für sich. Koordination, Kraft und Stabilität<br />

verbessern sich enorm. Dienstags 16:00–17:00 Uhr, 10 x 60 Min., 140,- €.<br />

Wege zur Balance, Eichendorffstraße 4, 49134 Wallenhorst<br />

TAI CHI-QIGONG-BASICS für Neueinsteiger<br />

In diesem Intensivkurs entdecken Sie die entspannende<br />

und vitalisierende Wirkung des TAI CHI partnerschaftlich und spielerisch.<br />

Während der Mahlzeiten – Abendessen,<br />

Frühstück (9:00 Uhr), Mittagsmahlzeit –<br />

gibt es wunderbare Gelegenheiten zum<br />

gemeinsamen Austausch.<br />

Freitag, 16:00 bis Samstag, 17:00 Uhr,<br />

210,- € – Mahlzeiten inklusive<br />

Wege zur Balance, Eichendorffstraße 4,<br />

49134 Wallenhorst<br />

Kompaktkurs FR.–SA.<br />

20.01.–21.01.<strong>2023</strong><br />

TAI CHI AUF TENERIFFA<br />

ab Bremen, 19.–26. Februar <strong>2023</strong><br />

Buchung und Kontakt:<br />

reisebuero@larsbeckmann.de<br />

Service-Hotline: 0541 25513<br />

www.beckmann-travel.de<br />

RAUS AUS DEM<br />

HAMSTERRAD<br />

Schule, Studium, Job, Kinder,<br />

Kunden, Wettbewerber, Lieferanten,<br />

Mitanbieter, Suchmaschinen,<br />

soziale Netzwerke, Inflation,<br />

Projekt, Welt und Krisen<br />

fordern stetig Aufmerksamkeit.<br />

8 Anzeigensonderteil<br />

spielen um die Führung in einem<br />

Match und begegnen sich<br />

dabei selbst. Wer das einmal<br />

entdeckt hat, findet im Lebensalltag<br />

plötzlich Parallelen, neue<br />

Lösungsmöglichkeiten, Wege<br />

Meditation, Achtsamkeitstraining,<br />

und Optionen vor sich. Das ent-<br />

Sport, Freizeitspiele, In- spannt und erweitert die Wahr-<br />

und Outdooraktivitäten setzen nehmungsfähigkeit. Es ist oft<br />

wir dagegen, um innere Balance<br />

zu wahren. Tai Chi-Spiel trägt<br />

ein einzigartiges Potential in<br />

sich. Es ist Body-Kommunikation<br />

und Kampfkunst, Elastizitätsganz<br />

erstaunlich, wie leicht sich<br />

dann der eigene Fokus neu justiert<br />

und Klarheit entsteht. „Wir<br />

sind nicht nur mit uns selbst beschäftigt,<br />

sondern entdecken<br />

und -Balancetraining zugleich. die meisten Lösungswege interaktiv“,<br />

„Mich fasziniert besonders,<br />

so Dietz. Besonders für<br />

dass es im Tai Chi-Spiel nicht den Einstieg ist es sinnvoll, mal<br />

darum geht Bewegungsabläufe<br />

zu imitieren, sondern sie im<br />

ein Wochenende oder sogar<br />

eine ganze Woche aus<br />

eigenen Leib zu spüren und zu<br />

verankern“, erklärt Imke Dietz.<br />

dem<br />

tag<br />

All-<br />

auszusteigen<br />

Die Osnabrückerin ist nicht nur<br />

und<br />

Tai Chi- sondern auch Gymnastiklehrerin,<br />

sich ganz<br />

Expertin für auf die da-<br />

Stressprävention, Heilpraktikerin<br />

mit verbun-<br />

für Physiotherapie sowie denen Vermit<br />

Bewegungs-, Bobath- & Manual-Therapeutin.<br />

änderungen<br />

Tai Chi-Spieler<br />

einzulassen.


LOKAL | REGIONAL<br />

Die aktuelle Situation in<br />

Osnabrücker Kindertagesstätten<br />

spitzt sich immer<br />

weiter zu. Erste Einrichtungen<br />

haben die Betreuungszeiten<br />

bereits von 16.00 auf 14.00<br />

Uhr reduziert.<br />

Der Grund: Erziehermangel<br />

und hohe Krankenstände. Eine<br />

betroffene Mutter ist Verena<br />

Zobel, deren Kind in die Kita St.<br />

Bonifatius<br />

im Stadtteil<br />

Widukindland<br />

geht.<br />

„Ich habe<br />

einen Betreuungsv<br />

e r t r a g<br />

bis 16.00<br />

Uhr, aber<br />

schon in<br />

der ersten Woche wurde<br />

nur bis 14.00 Uhr betreut“, erzählt<br />

Verena. Teilweise werde<br />

man kurzfristig morgens<br />

um halb acht informiert, dass<br />

ELTERN SCHLAGEN<br />

ALARM<br />

Kita-Situation in Osnabrück immer angespannter<br />

man seine Kinder nicht in die<br />

Kita bringen könne. Für Eltern<br />

mit Jobs eine riesige Herausforderung,<br />

denn nicht jeder<br />

Arbeitgeber ist entsprechend<br />

sensibilisiert. „Ein Problem bei<br />

unserer Kita ist, dass eine Stelle<br />

immer noch nicht besetzt werden<br />

konnte“, berichtet Verena<br />

Zobel im Gespräch mit TNI.<br />

Die verärgerte Mutter ist der<br />

Meinung, dass hier von Seiten<br />

der Politik dringend etwas getan<br />

werden muss: „Es ist irrsinnig,<br />

denn zum Beispiel dürfen<br />

Sozialassistenten Kinder nicht<br />

allein betreuen, da immer noch<br />

eine Erzieherin dabei sein<br />

muss.“ Vor allem aber müsse<br />

man die Arbeitsbedingungen<br />

und die Bezahlung attraktiver<br />

gestalten, ist sich Verena sicher.<br />

Sie spricht aus Erfahrung: „Mein<br />

Ehemann ist selbst Erzieher, hat<br />

den Job aber mittlerweile aufgegeben<br />

und ist jetzt bei der Bundeswehr.“<br />

Der Erziehermangel,<br />

so fürchtet die Osnabrückerin,<br />

werde sich noch die nächsten<br />

Jahre hinziehen. „In unserer Kita<br />

ist eine Erzieherin, die längst in<br />

Rente gehen könnte und trotzdem<br />

weitermacht. Die Eltern<br />

gehen zum Teil auf dem Zahnfleisch,<br />

opfern die gesamten<br />

Kontingente an Urlaubstagen,<br />

um ihre Kinder betreuen zu können.<br />

Aber der Fachkräftemangel<br />

betrifft ja nahezu alle Branchen.<br />

Wir können doch nicht<br />

alle unsere Jobs aufgeben!“<br />

An der Kita St. Bonifatius beschäftigt<br />

sich auch der Elternbeirat<br />

mit dem Thema. Verena<br />

Zobel sagt, man müsse rebellieren,<br />

eine Bewegung starten, damit<br />

sich endlich etwas bewege<br />

– nicht nur in ihrer Einrichtung,<br />

sondern generell. Im Widukindland<br />

hoffe man jetzt, dass die<br />

freie Stelle schnellstmöglich besetzt<br />

werden kann. „Wir freuen<br />

uns über jede Bewerbung“, bekräftigt<br />

Verena.<br />

BUNTER UND VIELFÄLTIGER<br />

ORT MIT KIEZ-CHARAKTER?<br />

Umfrage-Ergebnisse zur Zukunft der Johannisstraße vorgestellt<br />

Lebendig, weltoffen, ungewöhnlich – mit diesen drei Worten<br />

lässt sich die Johannisstraße beschreiben, sagt die<br />

neue Quartiersmanagerin Marie Veltmaat, die jetzt die Ergebnisse<br />

einer Umfrage vorgestellt hat, bei der 465 Anwohner,<br />

Passanten und Geschäftsleute zwischen Juli und September<br />

befragt wurden.<br />

Dadurch wurde auch deutlich,<br />

was die Johannisstraße außerdem<br />

ist: ungemütlich, unattraktiv<br />

und ungepflegt. Was soll<br />

jetzt passieren?<br />

Stadtmarketingchef Alexander<br />

Illenseer freut sich zunächst<br />

einmal, dass der neue Investor<br />

trotz gestiegener Preise am<br />

Plan festhält, die Johannishöfe<br />

zu bauen. „In ein paar Jahren<br />

werden wir die Straße nicht<br />

wiedererkennen“, so Illenseer.<br />

Doch zur Überbrückung ist bis<br />

dahin noch viel zu tun. Denn die<br />

Befragten wünschen sich mehr<br />

Sicherheit, Vielfalt im Einzelhandel,<br />

Sauberkeit, mehr Grünflächen<br />

und Bäume sowie Kulturund<br />

Freizeitangebote, aber auch<br />

etwas anscheinend Banales wie<br />

mehr Abstellmöglichkeiten für<br />

Fahrräder.<br />

Während die zentrale Lage, Erreichbarkeit,<br />

Busanbindung<br />

sowie das gastronomische An-<br />

9<br />

gebot positiv wahrgenommen<br />

werden, gibt es zahlreiche<br />

Dinge, die den Osnabrückern<br />

in der Problemstraße negativ<br />

aufstoßen: Leerstand, marode<br />

Gebäude, Alkohol- und Drogenkonsum,<br />

Kriminalität und ein<br />

generelles Unsicherheitsgefühl.<br />

Deshalb will das Quartiersmanagement<br />

nun das Gespräch mit<br />

Geschäftsleuten und städtischen<br />

Stellen suchen, um mehr Diversität<br />

zu schaffen und Alleinstellungsmerkmale<br />

der Stores zu<br />

herauszuarbeiten. Darüber hinaus<br />

möchte man Freizeitaktivitäten<br />

genauso wie kulturelle Angebote<br />

entwickeln und sichtbar<br />

machen. So soll eine attraktive<br />

Umgebung mit Wohlfühl- und<br />

Erlebnischarakter entstehen, in<br />

der sich Jugendliche genauso<br />

wohlfühlen wie Familien und die<br />

ältere Generation. Was durch<br />

die Befragung weiter deutlich<br />

wurde: Die Menschen wünschen<br />

sich ein Bekleidungshaus wie<br />

das frühere von Sinn Leffers zurück.<br />

Auf dem Grundstück soll<br />

künftig ein neues Gebäude mit<br />

Wohnungen und Ladenlokalen<br />

entstehen.<br />

WARUM WIRD DIE JOHANNISSTRASSE BESUCHT?<br />

Anbindung an ÖPNV (39,74 %)<br />

Gezielter Einkauf (26,49 %)<br />

UND WARUM NICHT?<br />

Gastronomie (19,48 %)<br />

Unsicherheitsgefühl (94,5 %)<br />

Mangelnde Sauberkeit (86,24 %)<br />

Zu wenig Einkaufsmöglichkeiten (86,24 %)<br />

Geringe Aufenthaltsqualität (84,4 %) Anzeigensonderteil<br />

9


SZENE LOKAL <strong>NEW</strong>S | REGIONAL<br />

Frische Facts & brandheißer Gossip<br />

für Osnabrück und die Region<br />

CLOSED<br />

HI. BONNIE.<br />

Die Brücks-Macher starten ein weiteres<br />

Gastro-Projekt: „Hi. Bonnie.“<br />

zieht ins bisherige „Pferde haben keine<br />

Flügel“ am Nikolaiort. Tobias Hoffmann<br />

hat nach mehr als 20 Jahren die<br />

Schlüssel an James McKenzie Cowie<br />

und Jonas Nehmelmann übergeben,<br />

ab sofort wird umgebaut. Das Konzept:<br />

Sharing dishes – Tacos, Tapas, Bowls,<br />

Fingerfood. Eben alles, was man teilen<br />

kann, samt köstlicher Drinks und kreativer<br />

Cocktails in entspannter Bar-Atmosphäre.<br />

Opening im März.<br />

Der 1. Osnabrücker Skiclub Eddie the Eagle hat 5.000 Euro an die Ballschule BaKoS<br />

gespendet. Dadurch wird den Kindern des Kindergartens Heilig Kreuz und der Arche<br />

im Stadtteil Schinkel die Teilnahme an der Ballschule ermöglicht. Mit der 2012 gegründeten<br />

BaKoS vermittelt der ehemalige Bundesligatorwart Stefan Wessels Kindern den Spaß<br />

an Bewegung und Sport anhand von Übungen und Spielformen mit unterschiedlichen Bällen.<br />

Die Grundidee passe perfekt zu den Zielen des 1. OSC Eddie the Eagle. Vor allem<br />

dann, wenn es gelingt, auch denjenigen Kindern Freude und Motorikschulung bieten zu<br />

können, für die das ansonsten vielleicht finanziell nicht möglich wäre.<br />

IL PARADISO<br />

Das kleine Bistro „Il Paradiso“<br />

am Markt hat am 24. Dezember<br />

seine Pforten zum letzten Mal<br />

geöffnet. Gründer und Betreiber<br />

Maikel Lemke verabschiedete<br />

sich aus Altergründen von seinem<br />

Baby, freut sich allerdings, in Jean-<br />

Francois Pelletier vom Wein Cabinet<br />

in der Bierstraße einen Nachfolger<br />

gefunden zu haben, der die<br />

Räume zum 01. <strong>Januar</strong> übernahm.<br />

Wie das künftige Konzept aussieht<br />

und wann wieder geöffnet wird?<br />

Dazu ist noch nichts bekannt.<br />

CLOSED<br />

BEZIEHUNGEN<br />

Nach rund 14 Jahren hat Walter<br />

Blom sein Raumausstattungsfachgeschäft<br />

„Beziehungen“ in der<br />

Altstadt aufgegeben. Ganz freiwillig<br />

entschied sich der 64-Jährige<br />

nicht dazu, doch die Räumlichkeiten<br />

wurden verkauft, der neue<br />

Besitzer hat die Miete massiv erhöht<br />

und nicht mit sich reden lassen.<br />

Schweren Herzens entschied<br />

sich der Raumausstattermeister<br />

deshalb zur Geschäftsaufgabe.<br />

TNI wünscht alles Gute!<br />

EDDIE <strong>THE</strong><br />

EAGLE<br />

10 Anzeigensonderteil


SZENE <strong>NEW</strong>S<br />

FRESSNAPF<br />

Der Foodblogger Alan Pjanic hat in<br />

der Rehmstraße das „Sensei Burrito“<br />

eröffnet, wo er asiatisch-mexikanisches<br />

Streetfood anbietet. Der Youtuber,<br />

für den Reisen und Essen zu seinen<br />

größten Hobbys zählen, hatte schon<br />

lange den Traum, seinen Job als Mechatroniker<br />

an den Nagel zu hängen und<br />

ein eigenes Bistro zu eröffnen. Neben<br />

Burritos gibt es bei ihm Quesadillas<br />

und Onigiris, das Fleisch ist halal, die<br />

Saucen macht er selbst und sogar vegane<br />

Alternativen werden angeboten.<br />

Im Februar eröffnet eine neue Fressnapf-Filiale<br />

an der Hannoverschen<br />

Straße. Ein halbes Jahr nach der Insolvenz<br />

des Büroartikelhändlers Staples zieht der<br />

Tierbedarfshändler in die 1.600 Quadratmeter<br />

großen Räumlichkeiten ein und<br />

stampft dort eine XXL-Niederlassung aus<br />

dem Boden. Kunden finden dort künftig<br />

neben dem üblichen Sortiment für Hunde,<br />

Katzen und Vögel die komplette Produktpalette<br />

der Aquaristik und Terraristik<br />

sowie ein großes Angebot an Equipment<br />

und Futter für Nager.<br />

SENSEI BURRITO<br />

BARBER<br />

COMPANY<br />

In der Liebigstraße hat der Friseursalon<br />

Barber Company in den<br />

Räumlichkeiten des ehemaligen Salons<br />

Yad neu eröffnet. Friseurmeisterin<br />

Kristina Klein beschäftigt dort<br />

drei Angestellte und frisiert Damen,<br />

Herren sowie Kinder. Zusätzlich werden<br />

Bartrasur und Wimpernlifting<br />

angeboten.<br />

Foto: Heese<br />

Vom 21. <strong>No</strong>vember bis 22. Dezember fand der Historische Weihnachtsmarkt<br />

in Osnabrück statt. Die Marketing Osnabrück GmbH (mO) als Veranstalter<br />

und die Schausteller zeigten sich hochzufrieden: Mehr als 850.000 Besucher sowie<br />

rund 1.600 Reisebusse – die Hälfte davon aus den Niederlanden – wurden gezählt.<br />

„Wir freuen uns über die gute und friedliche Stimmung. Auch die Beschickenden<br />

sowie die Kolleginnen und Kollegen der mobilen Wache berichteten<br />

uns von der positiven Atmosphäre“, so mO-Geschäftsführer Alexander Illenseer.<br />

WEIHNACHTS-<br />

MARKT<br />

Anzeigensonderteil<br />

11


EVENT HIGHLIGHTS<br />

präsentiert von<br />

Foto: faceland.com<br />

KONZERT<br />

07. <strong>Januar</strong> | Rosenhof<br />

WECKÖRHEAD<br />

Der Wahnsinn geht weiter! Weckörhead, die beste und vielleicht<br />

einzige Motörhead-Tributeband, kommt zum Jahresbeginn<br />

in den Rosenhof, um ordentlich abzurocken. Songs von<br />

Lemmy & Co. kompetent und mit dem notwendigen Dreck unter<br />

den Fingernägeln zu covern, ist das eine. Sich den scharfsinnigen<br />

Lyrics der Legende anzunähern und sie in frei übersetzte,<br />

dabei fast immer witzige deutsche Texte zu transportieren, das<br />

andere. Tickets gibt’s auf www.ticketheimat.de.<br />

Foto: Alina Stachelbeck<br />

<strong>THE</strong>ATER<br />

22./25. <strong>Januar</strong> | Theater am Domhof<br />

LESUNG<br />

05. <strong>Januar</strong> | OsnabrückHalle<br />

BEN BECKER<br />

Der Ausnahmeschauspieler Ben Becker liest aus dem Buch<br />

„Herz der Finsternis“ von Joseph Conrad und taucht dazu<br />

ein in die Rolle des desillusionierten Kapitäns Marlow, der mit<br />

einem kleinen Dampfschiff flussaufwärts in die feindliche Umgebung<br />

des tückischen Kongos und in einen dystopischen Albtraum<br />

hineinsteuert.<br />

Tickets sichert ihr euch auf www.ticketheimat.de.<br />

MESSE<br />

14./15. <strong>Januar</strong> | OsnabrückHalle<br />

VERLIEBT VERLOBT VERHEIRATET<br />

Die Aussteller der Hochzeitsmesse bieten einen umfassenden<br />

Überblick und geben Anregungen für die<br />

individuelle Traumhochzeit – ob märchenhafte Hochzeit,<br />

ländlich-elegante Feier oder rauschendes Fest. Auch Silberhochzeitspaare<br />

und alle, die sich mit der Planung von Familienfeiern<br />

und anderen Festen beschäftigen, werden angesprochen.<br />

Im Eintrittspreis ist ein Glas Sekt enthalten.<br />

Tickets gibt’s im Netz unter www.ticketheimat.de.<br />

Foto: Stephan Glagla<br />

ISTANBUL<br />

Der musikalische Abend mit Liveband schafft gemeinsam<br />

mit den Liedern der türkischen Musik-Legende Sezen<br />

Aksu eine fiktionale Geschichtsschreibung und arbeitet auf<br />

diese Weise die Hoffnungen, Sehnsüchte und Lebensumstände<br />

der türkischen Gastarbeiter im Nachkriegsdeutschland auf.<br />

Karten sichert ihre euch online unter<br />

www.theater-osnabrueck.de.<br />

Foto: Star Entertainment<br />

12 Anzeigensonderteil<br />

Info<br />

KONZERT<br />

23. <strong>Januar</strong> | OsnabrückHalle<br />

HERR DER RINGE & HOBBIT<br />

In einem großen Konzerterlebnis mit symphonischem Orchester,<br />

Chor und Stargästen wird die sagenhafte Welt der<br />

Hobbits, Elben und Orks zum Leben erweckt. Von den bedrohlichen<br />

Klängen Mordors und dem schrillen Angriff der schwarzen<br />

Reiter bis hin zu den wunderschönen lyrischen Melodien<br />

der Elben – das große Orchester, die Solisten und Stargäste<br />

verwandeln die Realität in einen musikalischen Schauplatz Mittelerdes.<br />

Tickets gibt’s auf www.ticketheimat.de.<br />

Im Zuge der Maßnahmen gegen eine Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kann es<br />

weiterhin zur kurzfristigen Absage der Termine kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.


LOKAL | REGIONAL<br />

MUSICAL<br />

26. <strong>Januar</strong> | OsnabrückHalle<br />

DAS PHANTOM DER OPER<br />

Es ist nicht das Werk von Andrew Lloyd Webber, sondern<br />

eine Neuinterpretation von Deborah Sasson (Musik) und<br />

Jochen Sautter (Libretto), die erneut in die OsnabrückHalle<br />

kommt. Die Produktion hebt sich von allen bisherigen musikalischen<br />

Interpretationen vom „Phantom der Oper“ ab, indem<br />

sie sich näher an die Romanvorlage hält und in Teilen der von<br />

Sasson komponierten Musik bekannte Opernzitate einbindet.<br />

Tickets gibt’s unter www.ticketheimat.de.<br />

Foto: Kim George<br />

KONZERT<br />

28. <strong>Januar</strong> | Rosenhof<br />

KNASTERBART<br />

Knasterbart ist die siebenköpfige Folkband, die ihre Musik<br />

selbst als Gossen-Folklore bezeichnet. <strong>No</strong>rmalerweise<br />

spielen sie auf Mittelalterfesten und Musikfestivals, jetzt kommen<br />

sie in den Rosenhof, um eine symphonische <strong>No</strong>tschlachtung<br />

der Folklore zu vollziehen. Musikalisches Gammelfleisch<br />

für die Ohren sozusagen.<br />

Tickets bekommt ihr auf www.ticketheimat.de.<br />

Foto: kulturfeder.de<br />

FRUCHT<br />

ATHOME<br />

Das Obst- & Gemüse-Abo für Ihr Zuhause!<br />

•stärkt das Immunsystem<br />

•optimal fürs Home-Office<br />

•mit Lieferservice<br />

•auch in Bio-Qualität<br />

www.fruchtland.com<br />

schon ab 20 Euro<br />

MESSE<br />

29. <strong>Januar</strong> | OsnabrückHalle<br />

PLATTENBÖRSE<br />

Die OsnabrückHalle wird wieder zum Treffpunkt für Musikfans.<br />

Mehr als 50 Aussteller bieten bei der Schallplattenbörse<br />

eine riesige Auswahl an Tonträgern jeder Art und Stilrichtung<br />

seit den 1950er Jahren bis heute. Ergänzt wird das<br />

Börsenangebot durch DVDs, Videos, Kalender, Musikbücher,<br />

Sammlerzubehör und Merchandise.<br />

Karten gibt’s an der Tageskasse.<br />

KONZERT<br />

07. Februar | Lutherkirche<br />

GREGORIAN<br />

Bis heute konnte Gregorian weltweit über zehn Millionen<br />

Tonträger verkaufen. Rund drei Millionen Besucher<br />

haben das Ensemble bei ihren Konzerten in 31 Ländern<br />

live gesehen und ließen sich von den Auftritten der<br />

Männer in Mönchskutten begeistern. Jetzt kommen sie mit<br />

ihrer Mischung aus gregorianischem Gesang und moderner<br />

Rock-/Popmusik in die Osnabrücker Lutherkirche.<br />

Tickets gibt’s auf www.lb-events.de.<br />

Foto: Christian Barz<br />

Anzeigensonderteil<br />

13


<strong>INSIDER</strong><br />

DES<br />

MONATS<br />

<strong>THE</strong> <strong>NEW</strong> <strong>INSIDER</strong>: Seit April 2022 sind<br />

Sie Kinoleiterin der Hall of Fame. Was<br />

waren Ihre Highlights in dieser Zeit?<br />

Saskia Motz: Ein besonderes Highlight<br />

war der Umzug der großen goldenen OS-<br />

CAR-Statue aus der Filmpassage in die<br />

Hall of Fame. Eine hürdenreiche Aufgabe<br />

mit wunderbarem Ergebnis. Im <strong>No</strong>vember<br />

haben wir dann unser Mehrwegbechersystem<br />

eingeführt. Wir waren gut vorbereitet,<br />

dennoch bleibt bei großen Veränderungen<br />

immer die Frage, wie es bei<br />

unseren Gästen ankommt. Und die Osnabrücker<br />

sind vorbildlich. Statt die Becher<br />

wie bisher in den Mülleimer zu werfen,<br />

werden unsere Rückgabestationen genutzt.<br />

Filmtechnische Highlights sind für<br />

mich die Streifen, die man im Vorfeld besuchertechnisch<br />

nicht so ganz einschätzen<br />

kann – die einen dann aber positiv überraschen.<br />

„Rheingold“ und „Smile“ gehörten<br />

im Oktober dazu.<br />

Generell sind Sie schon lange in der Kinobranche<br />

tätig, haben auch den Umbau<br />

vom CineStar zur jetzigen Hall of Fame<br />

erlebt – und Corona. Wie ist Ihr Haus<br />

durch die Krise gekommen?<br />

Nach der großen Eröffnung im Dezember<br />

2019 war bei uns schon schnell wieder<br />

Schluss mit dem Kinobetrieb – der erste<br />

Lockdown. Die Ungewissheit, wann geht<br />

es wie weiter, welche Filme werden tatsächlich<br />

zu geplanten Startterminen veröffentlicht,<br />

besuchen uns die Gäste auch<br />

trotz Maskenpflicht? Alles Überlegungen,<br />

die wir hatten, derer wir uns angenommen<br />

haben, um dann das Beste daraus zu machen.<br />

Um unsere Geschäftsführer Anja und<br />

Meinolf Thies zu zitieren: „Aufgeben gilt<br />

nicht.“ Wir haben beispielsweise Sesselpatenschaften<br />

für unsere Sitze angeboten<br />

und Gutscheine verkauft, für Tickets, aber<br />

auch für Saalvermietungen. Nachwehen<br />

der Krise spürt man natürlich. Ein neu umgebautes<br />

Kino, das nach kürzester Zeit für<br />

Geburtsdatum: 27.04.1990<br />

Geburtsort: Telgte<br />

Hobbys: Rausgehen & Natur genießen<br />

Lieblingsevent: Aktuell ist es „Top Gun: Maverick“<br />

Lieblingsort in OS: Neben Kino 1, Reihe H, Sitz 8? Der Rubbenbruchsee<br />

fast 1,5 Jahre die Pforten schließen muss –<br />

da ist selbstverständlich Nachholbedarf.<br />

Nach Corona kam direkt die nächste Krise:<br />

Krieg, Inflation, Energieknappheit.<br />

Wie sehr beeinträchtigt das den Kinobetrieb<br />

und wie steuern Sie dagegen an?<br />

Natürlich spüren wir die Entwicklungen.<br />

Angefangen bei Gesprächen mit Gästen<br />

über diese wichtigen Themen, bis hin zu<br />

Preiserhöhungen unserer Zulieferer. Den<br />

Kinobetrieb beeinträchtigt das im ersten<br />

Schritt nicht. Frau und Herr Thies haben<br />

umgehend reagiert und den Energieverbrauch<br />

analysieren lassen. Beim Umbau<br />

in 2019 wurde bereits auf LED-Technik gesetzt,<br />

sodass wir da energetisch auf einem<br />

guten Stand sind. Vor Ort haben wir Zeitschaltuhren<br />

für Beleuchtungen angepasst.<br />

Kann man sagen, dass sich die Besucherzahlen<br />

– nachdem lang erwartete<br />

Blockbuster gestartet sind – wieder auf<br />

Vor-Corona-Niveau bewegen oder ist da<br />

noch Luft nach oben?<br />

Luft nach oben ist weiterhin – klar. Wir<br />

haben durch den Wegfall der Coronamaßnahmen<br />

gemerkt, dass sich das Freizeitverhalten<br />

der Osnabrücker erneut verändert<br />

hat: Ausverkaufte Kinosäle, sehr<br />

viele Buchungen für Kindergeburtstage,<br />

einfach mehr Lächeln in den Gesichtern –<br />

nicht nur wegen fehlender Maske. Wir hatten<br />

einige gute Filme, die die Kinos dringend<br />

brauchen. Wir freuen uns über jeden<br />

guten Filmstart, der uns hilft, eben dieses<br />

Vor-Corona-Niveau wieder zu erreichen<br />

und dann gerne auch zu übertreffen.<br />

Welche Herausforderungen bringt<br />

Streaming mit sich und was muss ein<br />

Kino tun, um trotzdem fürs Publikum<br />

attraktiv zu sein?<br />

Selbstverständlich muss es eigentlich längere<br />

Auswertungsfenster für Kinos geben,<br />

so manches Filmmaterial sollte zunächst<br />

den Kinobetreibern vorbehalten bleiben.<br />

Vor allem aber müssen wir deutlich machen,<br />

dass viele Filme nur zeigen können<br />

SASKIA<br />

MOTZ<br />

Kinoleiterin der<br />

Hall of Fame<br />

wie gut sie sind, wenn der Ton- und Bildqualität<br />

passen oder wie aktuell bei „Avatar<br />

2“ die 3D-Effekte in geeignetem Rahmen<br />

ausgespielt werden – im Kino eben.<br />

Unser Ambiente, unsere technischen Einrichtungen<br />

wie die Dolby-Atmos-Säle oder<br />

die D-BOX-Bestuhlung bieten das perfekte<br />

Umfeld für solche Filme. Wir setzen neben<br />

dem regulären Filmprogramm auf Filmreihen,<br />

die sich gezielt mit verschiedenen Besuchergruppen<br />

beschäftigen, wie unsere<br />

Ladies Night oder Vino & Kino. Außerdem<br />

realisieren wir regelmäßig Verlosungen<br />

oder Rahmenprogramme.<br />

Hand aufs Herz: Haben Sie bei Ihrem<br />

sicher stressigen Job selbst<br />

noch Zeit für Kinobesuche? Wenn<br />

ja, wie oft?<br />

Es gibt sicher Tage, die sind voll<br />

mit Terminen, da passieren unvorhergesehene<br />

Dinge, da<br />

freut man sich dann, wenn<br />

man danach einfach mit der<br />

Familie zusammen ist. Aber<br />

wenn eines meiner Kinder<br />

fragt, ob wir uns nicht den<br />

neuesten Kinderfilm anschauen<br />

können, sitze ich mit ihnen<br />

im Kinosaal. Also ja, ich habe<br />

Zeit und Lust ins Kino zu gehen<br />

– auch in der Freizeit und mindestens<br />

zweimal im Monat.<br />

Muss man eigentlich<br />

selbst ein Cineast<br />

sein, um in einem<br />

Kino zu arbeiten?<br />

Man sollte schon<br />

ein gewisses Interesse<br />

mitbringen,<br />

muss dafür<br />

aber nicht jeden<br />

Film gesehen haben,<br />

dessen Titel<br />

man schon mal<br />

irgendwo gehört<br />

hat.<br />

14 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL<br />

DER KLEINSTE<br />

BESCHÜTZER<br />

DER WELT?<br />

Er hört auf den Namen FR.ED, ist kleiner<br />

als eine Playstation und kann<br />

doch der wichtigste Gegenstand im gesamten<br />

Haus sein. Denn diese technische<br />

Innovation kann all das schützen,<br />

was lieb und teuer ist, Leib und Leben<br />

ebenso wie Hab und Gut. Denn FR.ED<br />

ist die wohl modernste und cleverste<br />

Alarmanlage der Welt.<br />

Eine Steckdose genügt und in wenigen Minuten<br />

ist FR.ED ohne Baumaßnahmen einsatzbereit<br />

und überwacht ohne zusätzliche<br />

Sensoren eine Fläche von bis zu 1.000 m²<br />

– sogar über mehrere Etagen hinweg. „FR.<br />

ED – die Abkürzung steht übrigens für Frühwarnsystem<br />

Einbruch-Diebstahl – verfügt<br />

über einen großen Touchscreen, über den<br />

alle wichtigen Einstellungen vorgenommen<br />

werden können. Sie können ihn entweder<br />

direkt über das Display oder per Fernbedienung<br />

scharf- und unscharfschalten“, erklärt<br />

Fachberater Ralf Diederich, der das System<br />

im Auftrag der Firma Suritec u.a. im Raum<br />

Osnabrück vertreibt. Alle Signale zwischen<br />

Fernbedienung und Alarmzentrale sind dabei<br />

zum Schutz vor Hackern mit einer Rolling-Code-Verschlüsselung<br />

geschützt. Mit<br />

Infraschall-Technologie ist FR.ED darauf<br />

ausgelegt, Einbruchversuche frühzeitig zu<br />

erkennen und Alarm auszulösen während<br />

die Täter noch gar nicht im Gebäude sind.<br />

Die – vom Menschen nicht wahrnehmbaren<br />

– Infraschall-Wellen sind ein natürlich<br />

vorkommendes Phänomen, das sich bei<br />

einem gewaltsamen Eindringen in ein Gebäude<br />

durch Einschlagen oder Aufbrechen<br />

bzw. Aufhebeln von Türen oder Fenstern<br />

nicht verhindern lässt –<br />

und eine Schallwelle lässt<br />

sich nicht sabotieren. Die<br />

Wellen verbreiten sich<br />

mit Schallgeschwindigkeit<br />

durch die Räume und werden<br />

vom System gemessen<br />

und in Bruchteilen von Sekunden analysiert.<br />

Bei der Detektion von einbruchtypischen<br />

Wellen wird’s dann mächtig laut und hell,<br />

drinnen wie draußen. FR.ED ist komplett<br />

„made in Germany“ und deutlich günstiger<br />

als gängige Alarmsysteme. Und das Beste:<br />

Falls man umzieht, kann man die Box (5 Jahre<br />

Garantie) einfach mitnehmen und im neuen<br />

Heim fix installieren. Infos & Kontakt:<br />

www.partner.suri-tec.de/14538<br />

SOLARENERGIE: JETZT NOCH LUKRATIVER<br />

Die Sunxpert GmbH mit Sitz im Bissendorfer<br />

Gewerbepark ist ein besonders<br />

progressives Unternehmen, das<br />

sich auf die Beratung, Planung, Montage,<br />

Installation und Inbetriebnahme von<br />

Photovoltaikanlagen spezialisiert hat.<br />

Mit einem bunten, fachkundigen Team<br />

vom Dachdecker- hin zum Elektromeister<br />

bietet Sunxpert umfassende Dienstleistungen<br />

für private und gewerbliche Kunden<br />

an. Neben den umweltfreundlichen und<br />

finanziellen Vorteilen von Photovoltaikanlagen<br />

gibt es mit dem Jahreswechsel eine<br />

weitere attraktive Möglichkeit für Interessenten:<br />

die Mehrwertsteuer wird für die<br />

Anschaffung, den Bau und die Erweiterung<br />

von Photovoltaikanlagen bis vorerst zum<br />

31. Dezember <strong>2023</strong> auf 0 Prozent reduziert.<br />

Dies ist die ideale Gelegenheit, in eine<br />

Photovoltaikanlage zu investieren und von<br />

den Steuervorteilen zu profitieren. Sunxpert<br />

ist der perfekte Partner, um von der<br />

Befreiung der Mehrwertsteuer zu profitieren.<br />

Das Unternehmen steht für Qualität<br />

und Kundenzufriedenheit und bietet individuelle<br />

Lösungen für jeden Bedarf. „Nutzen<br />

Sie die Gelegenheit und informieren<br />

Sie sich jetzt über die Möglichkeiten einer<br />

Photovoltaikanlage. Sie werden von den<br />

Vorteilen begeistert sein“, versprechen<br />

die Geschäftsführer Georg Grillich und<br />

Michael Jazovitski.<br />

Anzeigensonderteil<br />

Photovoltaikanlagen<br />

So günstig wie noch nie!<br />

0% Steuern<br />

Einfach unverbindlich anfragen!<br />

Photovoltaikanlagen bis 30 Kilowatt<br />

Peak werden ab <strong>2023</strong> nur noch mit einem<br />

Steuersatz von 0 Prozent besteuert.<br />

Dachdecker & Elektromeisterbetrieb<br />

Interesse? So erreichen Sie uns!<br />

05402 60 73 93 7 | www.sunxpert.de


In intensiver Abstimmung mit unserem Verlagsanwalt testet unsere Redaktion seit Anfang 2002<br />

jeden Monat vier bis fünf Kandidaten (willkürliche Auswahl) jeweils einer Branche, um deren<br />

Dienstleistung, Qualität und Service oder Produkte genauestens unter die Lupe zu nehmen.<br />

Es werden nur die Sieger gekürt. Die weitere Reihenfolge ist willkürlich. Diese Angaben geben<br />

die Meinung unserer Redakteure wieder. Preise sind Europreise. Alle Angaben ohne Gewähr.<br />

ÖFFENTLICHE TOILETTEN<br />

Kandidat<br />

Öffnungs<br />

WENN<br />

DIE BLASE<br />

DRÜCKT<br />

Wo kann man in Osnabrück hin, wenn<br />

man mal muss? Es gibt in der Innenstadt<br />

tatsächlich einige öffentliche Toiletten,<br />

die sicherlich noch nicht alle bekannt<br />

sind. Wir haben deshalb<br />

mal vier dieser stillen<br />

Klosett und<br />

Örtchen genauer unter<br />

Donnerbalken<br />

die Lupe genommen.<br />

Beurteilt haben wir dabei<br />

die Öffnungszeiten,<br />

die Sauberkeit,<br />

den Preis, die Ausstattung<br />

und Besonderheiten.<br />

Das einzige<br />

WC, das rund<br />

um die Uhr geöffnet<br />

hat, ist die City-Toilette<br />

am<br />

Domhof.<br />

Allerd<br />

i n g s<br />

ist es<br />

a u c h<br />

die dreckigste<br />

–<br />

Spinnennetze<br />

und Krabbeltiere<br />

über dem<br />

Donnerbalken inklusive. Genutzt werden<br />

kann sie von allen Geschlechtern, die Tür<br />

öffnet sich nach Einwurf einer 20-Cent-<br />

Münze und die maximale Benutzungsdauer<br />

liegt bei 15 Minuten.<br />

Händewaschen ist<br />

nur ohne Seife möglich.<br />

Ebenfalls 20 Cent muss<br />

man in der Stadtbibliothek<br />

bezahlen, um dort seine <strong>No</strong>tdurft verrichten<br />

zu dürfen. Dort ist es zwar generell<br />

sauber, es gibt ausreichend Papier und<br />

Seife, aber es herrscht ein unangenehmer<br />

Geruch. Nebenan im Rathaus riecht es bei<br />

kostenloser Nutzung wesentlich frischer<br />

und es ist ebenfalls sauber, doch die Öffnungszeiten<br />

sowohl an der einen als auch<br />

der anderen Stelle sind ein Minuspunkt.<br />

Wer am Hauptbahnhof mal aufs Klöchen<br />

muss, findet dort die WC-Anlage von rail<br />

& fresh. Mit einem Euro definitiv das teuerste<br />

Klosett Osnabrücks. Immerhin: Es<br />

gibt einen Gutschein im Gegenwert von<br />

50 Cent, den man in einigen Shops des<br />

Bahnhofs einlösen kann. Bei unserem Besuch<br />

war von zwei Kabinen allerdings nur<br />

eine nutzbar, die Sauberkeit war okay,<br />

außerdem gibt es einen Wickeltisch und<br />

Defibrillator.<br />

1.<br />

PLATZ<br />

Rathaus<br />

Markt 30<br />

49074 Osnabrück<br />

Stadtbibliothek<br />

Markt 1-5<br />

49074 Osnabrück<br />

City-<br />

Toilette<br />

Domhof 1<br />

49074 Osnabrück<br />

rail & fresh WC<br />

Hauptbahnhof<br />

Theodor-Heuss-Platz 2<br />

49074 Osnabrück<br />

Mo-<br />

07.00-20.<br />

Mo-<br />

10.00-18<br />

Sa<br />

10.00-15<br />

24 Stu<br />

geöff<br />

Mo-<br />

05.30-23<br />

16


zeiten<br />

Nutzungsgebühr<br />

Sauberkeit<br />

in Schulnoten<br />

Ausstattung*<br />

Besonderheit<br />

Fr<br />

00 Uhr<br />

kostenlos<br />

1<br />

4 Urinale<br />

2 Toiletten<br />

barrierefrei<br />

nur werktags<br />

geöffnet<br />

sehr sauber<br />

DAS<br />

FAZIT<br />

Fr<br />

.00 Uhr<br />

.00 Uhr<br />

nden<br />

net<br />

So<br />

.00 Uhr<br />

0, 2 0<br />

0, 2 0<br />

Euro<br />

1, 00 Euro<br />

Euro<br />

2<br />

3<br />

2 Urinale<br />

1 Toiletten<br />

barrierefrei<br />

2 Toiletten<br />

barrierefrei<br />

3 Urinale<br />

2 Toiletten<br />

barrierefrei<br />

* getestet wurden Herren-WCs<br />

sonntags<br />

geschlossen<br />

Nutzungsdauer<br />

max. 15<br />

Minuten<br />

sehr dreckig<br />

nur eine von<br />

zwei Toiletten<br />

nutzbar<br />

Wickeltisch<br />

Defibrillator<br />

50ct-Gutschein<br />

zur Einlösung<br />

im Bahnhof<br />

Es gibt einige öffentliche<br />

Toiletten in unserer Friedensstadt.<br />

Sicherlich findet<br />

man auch in Geschäften und<br />

der Gastronomie WCs, aber<br />

diese sind bekanntlich den<br />

Kunden und Gästen vorbehalten.<br />

Wer also in der City unterwegs<br />

ist, wenn gerade mal die<br />

Blase drückt, findet die beste<br />

öffentliche Toilette im Rathaus.<br />

Sie ist kostenlos nutzbar und<br />

sauber sowie barrierefrei. Die<br />

einzige Einschränkung: Am<br />

Wochenende ist sie geschlossen,<br />

werktags aber immerhin<br />

zwischen 7 und 20 Uhr geöffnet.<br />

Und wer wollte nicht schon<br />

mal behaupten, dass man dort<br />

sein Geschäft verrichtet hat, wo<br />

vor 375 Jahren der Westfälische<br />

Frieden geschlossen wurde?!<br />

Übrigens: Eine Übersicht aller<br />

öffentlichen Toiletten gibt’s<br />

online unter<br />

geo.osnabrueck.de/toiletten<br />

17


1 Anzeigensonderteil<br />

TNI | Christmas Special<br />

<strong>No</strong>. IV | 12/20 2 | thenewinsider.de<br />

besonders festlich<br />

Christmas<br />

thenewinsider<br />

LOCAL <strong>NEW</strong>S<br />

by the new insider<br />

TNI-COVER DES<br />

JAHRES GEWÄHLT<br />

In unserer letzten<br />

Ausgabe wurde<br />

wieder das TNI-<br />

Cover des Jahres gewählt.<br />

Das sind die drei<br />

Favoriten unserer Leser:<br />

Zahl<br />

mich mit.<br />

GRATIS! Nimm<br />

Februar<br />

TNI-TALK<br />

Kult-VfL-Zeugwart<br />

Mario Richter<br />

zusammen<br />

wachsen<br />

karriere.niels-stensen-kliniken.de<br />

des Monats<br />

<strong>No</strong>. XXXIV| #463 | 02/2022 thenewinsider<br />

3.587<br />

Teilnahmen bei unseren<br />

Verlosungen im Dezember.<br />

SPECIAL<br />

BABY<br />

B M<br />

EINBLICK<br />

Tattoo Artist<br />

Fabian Semrau<br />

SO VIEL NACHWUCHS GAB'S<br />

IN OSNABRÜCK NOCH NIE!<br />

3x 2 Tickets für die<br />

SIXXPAXX LIVE<br />

Alles Gute den Eltern und ihrem Nachwuchs!<br />

Auch uns liegt Familienzuwachs sehr am Herzen.<br />

Nicht nur der unserer Patient*innen, sondern auch<br />

der Zuwachs unseres Pflege- und Hebammenteams.<br />

Bewirb dich jetzt!<br />

Osnabrück<br />

TICKETS<br />

RÖMER &<br />

GERMANENTAGE<br />

90ER-<br />

PARTY-PACKAGE<br />

KINO-<br />

TICKETS<br />

<strong>THE</strong>YEAR<br />

22<br />

OF<br />

<strong>THE</strong><br />

Mai<br />

Das<br />

mich mit.<br />

GRATIS! Nimm<br />

Dezember<br />

<strong>No</strong>. XLIV | #473 | 12/2022 thenewinsider<br />

+ 28 Seiten Christmas-Special<br />

<strong>No</strong>. XXXVII | #466 | 05/2022 thenewinsider<br />

Comeback<br />

BBQ<br />

ALLES, WAS DU<br />

RUND UM DIE<br />

MAIWOCHE<br />

WISSEN SOLLTEST<br />

TÄGLICH GEWINNEN<br />

IM ADVENTSKALENDER<br />

22<br />

neueSerie<br />

it‘s<br />

OHNE UNS LÄUFT<br />

KARRIERE IM HANDWERK<br />

TIME<br />

Grill-Trends’22<br />

Osnabrück<br />

Weihnachtscircus Roncalli<br />

Osnabrück<br />

22.Dezember–8.<strong>Januar</strong><br />

www.roncalli.de<br />

Jetzt Tickets<br />

sichern!<br />

NEUER REWE<br />

IN HASBERGEN ERÖFFNET<br />

Am 15. Dezember wurde<br />

in Hasbergen ein neuer<br />

REWE-Markt von Jens Kaluscha<br />

und Oliver Wehling in<br />

den ehemaligen Netto-Räumlichkeiten<br />

an der Osnabrücker<br />

Straße eröffnet. Die beiden<br />

Geschäftsleute haben damit<br />

pünktlich zum fünften Geburtstag<br />

ihres Unternehmens den<br />

sechsten Supermarkt in Betrieb<br />

genommen. Auf 700 Quadratmetern<br />

finden die Kunden<br />

dort jetzt 18.000 Artikel. Vor<br />

der Eröffnung war zunächst ein<br />

umfangreicher Umbau nötig,<br />

der rund 1,5 Millionen Euro<br />

gekostet hat. Besonders stolz<br />

sind Kaluscha und Wehling auf<br />

ihr regionales Sortiment, zu<br />

dem beispielsweise Honig von<br />

Summstoff, Eier von Bauern aus<br />

der Region, Marmeladen und<br />

Pralinen von Leysieffer oder<br />

Wurst von Hein, Giersch, Kinnius<br />

sowie dem Osnabrücker<br />

Prügel zählen. Auch für Menschen,<br />

die sich bewusst, glutenfrei<br />

oder vegan ernähren,<br />

gibt es Produkte. Hasbergens<br />

Bürgermeister Adrian Schäfer<br />

(Foto, Mitte) zeigte sich<br />

am Eröffnungstag zufrieden:<br />

„Es ist schön, dass wir an der<br />

Osnabrücker Straße wieder<br />

einen Nahversorger haben,<br />

der auch frisches Obst und Gemüse<br />

im Sortiment hat.“ Aufgrund<br />

seiner Größe darf der<br />

REWE-Markt in Hasbergen<br />

sogar regelmäßig sonntags<br />

öffnen.<br />

Am Berliner Platz geht’s<br />

hoch hinaus: Auf dem<br />

Grundstück Goethering 1,<br />

wo sich aktuell noch eine<br />

Beachbar mit verschiedenen<br />

Foodtrucks befindet,<br />

will ein Investor ein<br />

Hochhaus<br />

mit elf<br />

Stockwerken<br />

hochziehen.<br />

<strong>No</strong>ch bis<br />

zum 6. <strong>Januar</strong><br />

läuft<br />

dazu eine<br />

Bürgerbeteiligung.<br />

In den<br />

NEUES HOCHHAUS<br />

AM BERLINER PLATZ<br />

Foto: Schnoklake Betz<br />

Dömer Architekten<br />

oberen Etagen sollen 87 Wohnungen<br />

entstehen, zehn Prozent<br />

davon als Sozialwohnungen.<br />

Darunter sind Flächen<br />

für Büros, Einzelhandel und<br />

Praxen vorgesehen. Mit<br />

seinen elf Stockwerken<br />

wird das<br />

neue Hochhaus<br />

nur<br />

geringfügig<br />

kleiner als<br />

der Sparkassen-Tower<br />

auf der<br />

gegenüberliegenden<br />

Seite.<br />

DURCHSCHNITTLICHE OSNABRÜCKERIN<br />

VERDIENT CA. 22.000 EURO IM JAHR<br />

Interessante Informationen<br />

aus der Statistikstelle der<br />

Stadt Osnabrück: Die durchschnittliche<br />

Person aus der<br />

Friedensstadt heißt Maria<br />

Meyer und verdient 21.991<br />

Euro im Jahr. Das erklärt sich<br />

so: Die meisten Menschen in<br />

Osnabrück sind weiblich, der<br />

häufigste Vorname ist Maria,<br />

der häufigste Nachname ist<br />

Meyer. Die Durchschnittsperson<br />

lebt in einer Familie<br />

und hat 1,74 Kinder. Weitere<br />

spannende Zahlen sind<br />

aus der Statistik abzulesen.<br />

So verzeichnet die Hasestadt<br />

aktuell mehr Sterbefälle als<br />

Geburten. Bis zum zweiten<br />

Quartal 2022 standen 585 Geburten<br />

935 Sterbefälle gegenüber.<br />

Die Einwohnerzahl ist<br />

dennoch von 171.464 (Ende<br />

2021) auf 172.284 (Mitte 2022)<br />

gestiegen.<br />

18 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL<br />

REGIONALE UNTERNEHMEN FÖRDERN<br />

HELLERANER KIDS & TEENAGER<br />

barlagconcepts GmbH sorgt für neuen Look am Kunstrasenplatz des SV Hellern<br />

Seit 2015 ist die barlagconcepts GmbH als Full-Service-Dienstleister in den Bereichen<br />

Messebau, Equipment, Werbetechnik und Veranstaltungstechnik regional,<br />

national sowie international aktiv. Als offizieller Partner der jobmesse<br />

deutschland tour sowie vieler weiterer Veranstalter, Locations und Messekonzepte,<br />

profitieren die Kunden von jahrelangen Erfahrungen genauso wie von einem<br />

reichhaltigen Know-how.<br />

Zuletzt war das Osnabrücker Unternehmen<br />

zudem an einem Projekt beim SV Hellern<br />

beteiligt. Der gut aufgestellte Breitensportverein,<br />

der im Jahr 2024 sein 100-jähriges<br />

Bestehen feiert, hat unter dem zukunftsträchtigen<br />

Motto „Regionale Unternehmen<br />

fördern Helleraner Kids &<br />

Teenager“ im vergangenen<br />

Sommer ein Kunstrasenprojekt<br />

realisiert. Denn<br />

der Club fördert nicht nur<br />

die persönliche Entwicklung von Kindern<br />

und Jugendlichen, sondern dient auch als<br />

intaktes soziales Umfeld. Um diese wichtige<br />

soziale Aufgabe in Zukunft umsetzen zu<br />

können, musste die Attraktivität der Sportanlage<br />

an der Klaus-Stürmer-Straße mit<br />

einer beleuchteten Kunstrasen-Trainingsfläche<br />

deutlich gesteigert werden.<br />

Attraktivität<br />

gesteigert<br />

Die barlagconcepts GmbH übernahm in<br />

diesem Zuge sämtliche Beschriftungen und<br />

Beschilderungen am Sportplatz und gestaltete,<br />

produzierte und montierte darüber<br />

hinaus den neuen Werbepylon, eine Gönnertafel<br />

mit den Namen der Sponsoren,<br />

die Banden am Kunstrasenplatz,<br />

Leuchtkästen und Profilbuchstaben.<br />

Außerdem<br />

sorgte das Unternehmen<br />

für den neuen und frischen<br />

Look der Garagen und des Clubhauses.<br />

„Wir im Club-Vorstand hielten es nicht für<br />

möglich, dass uns das alles gemeinsam<br />

gelingen wird. Aber es hat funktioniert,<br />

weil Menschen wie Andreas Kremer und<br />

Michael Barlag an uns und das Projekt<br />

geglaubt haben“, äußerte sich Andree<br />

Schmeier als 3. Vorsitzender.<br />

Anzeigensonderteil<br />

19<br />

Anzeigensonderteil<br />

19


LOKAL | REGIONAL<br />

CRIME<br />

DIE DUNKLE<br />

SEITE DER STADT<br />

E-BIKES<br />

GESTOHLEN<br />

In der Nacht vom 12. auf den<br />

13. Dezember verschafften<br />

sich Unbekannte auf bisher<br />

unbekannte Weise Zutritt zu<br />

einer Garage in der Straße Am<br />

Pappelgraben. Dort stahlen<br />

die Diebe zwei hochwertige<br />

E-Bikes sowie Werkzeug und<br />

flüchteten anschließend in unbekannte<br />

Richtung. Die Polizei<br />

bittet Bürger, die Hinweise<br />

auf die Tat oder die Täter geben<br />

können, sich unter 0541/<br />

327-3203 oder -2115 zu melden.<br />

SCHWERE<br />

BRANDSTIFTUNG<br />

Am frühen Morgen des 13.<br />

Dezembers wurden in<br />

der Zeit zwischen 2.08 Uhr und<br />

2.30 Uhr zwei Mülltonnen an<br />

einem Haus in der Luhmannstraße<br />

in Brand gesetzt. Das<br />

Feuer ging auf das Haus über.<br />

Ein Zeuge sah den Brand und<br />

meldete dies der Polizei. Die<br />

Feuerwehr war bereits informiert<br />

und traf kurz darauf ein.<br />

Die Bewohner des Hauses rochen<br />

den Brand und begaben<br />

sich eigenständig aus dem<br />

Haus, sodass glücklicherweise<br />

niemand verletzt wurde. Die<br />

Feuerwehr löschte den Brand<br />

und das Haus wurde vorerst<br />

beschlagnahmt. Aufgrund des<br />

Schadens ist das Gebäude derzeit<br />

nicht bewohnbar. Wer Hinweise<br />

zur Tat oder zum Täter<br />

geben kann, meldet sich bei<br />

der Polizei unter 0541/327-<br />

3103 oder -2215.<br />

GEFÄHRLICHE<br />

KÖRPER-<br />

VERLETZUNG<br />

Am 03. Dezember kam es<br />

gegen 00.30 Uhr am Natruper-Tor-Wall<br />

in Höhe der<br />

Bocksmauer zu einer gefährlichen<br />

Körperverletzung zum<br />

Nachteil eines 49-jährigen<br />

Fahrradfahrers. Der unbekannte<br />

Täter griff den Radfahrer an<br />

und brachte diesen zu Fall. Anschließend<br />

trat der Täter mehrfach<br />

auf das am Boden liegende<br />

Opfer ein. Der Osnabrücker<br />

wurde bei dem Angriff schwer<br />

verletzt und musste aufgrund<br />

dessen in ein Krankenhaus gebracht<br />

werden. Die Polizei Osnabrück<br />

sucht nun Zeugen, die<br />

die Tat beobachtet haben oder<br />

andere sachdienliche Hinweise<br />

geben können. Diese melden<br />

sich bitte unter 0541/327-2215<br />

oder -2115.<br />

.<br />

FUSSGÄNGER<br />

SCHWER<br />

VERLETZT<br />

Am 16. Dezember befuhr<br />

eine 30-Jährige mit<br />

ihrem Ford gegen 12.45 Uhr<br />

die Weserstraße in Richtung<br />

Hansastraße. Als die Frau aus<br />

Georgsmarienhütte nach links<br />

in Fahrtrichtung City abbog,<br />

kam es zum Zusammenstoß<br />

mit einem 22-jährigen Fußgänger,<br />

der bei grüner Ampel<br />

die Hansastraße überquerte.<br />

Der 22-Jährige wurde bei<br />

dem Unfall schwer verletzt und<br />

anschließend mit einem Rettungswagen<br />

in ein Krankenhaus<br />

gebracht. Die Autofahrerin<br />

blieb unverletzt. Es besteht<br />

der Verdacht, dass die Fahrerin<br />

des Fords unter dem Einfluss<br />

von Betäubungsmitteln stand.<br />

Deshalb erfolgte eine Blutentnahme,<br />

zudem wurde ein Strafverfahren<br />

eingeleitet.<br />

EINBRUCH IN<br />

FRISEURSALON<br />

In der Nacht vom 16. auf den<br />

17. Dezember verschafften<br />

sich Unbekannte gewaltsam<br />

Zutritt in einen Friseursalon an<br />

der Liebigstraße. Die Diebe<br />

entwendeten Bargeld sowie<br />

verschiedene Gegenstände<br />

und machten sich anschließend<br />

wieder aus dem Staub. Die<br />

Polizei Osnabrück bittet Zeugen,<br />

die Hinweise auf die Tat<br />

oder die Täter geben können,<br />

sich unter 0541/327-2215 zu<br />

melden.<br />

UNBEKANNTE<br />

BEDROHTEN<br />

FUSSGÄNGER<br />

MIT MESSER<br />

Nach einem versuchten<br />

schweren Raub in der Innenstadt<br />

sucht die Polizei nun<br />

Zeugen, die Hinweise zu den<br />

Tätern geben können. Die Tat<br />

ereignete sich am frühen Morgen<br />

des 11. Dezembers, als<br />

ein 19-Jähriger zu Fuß auf der<br />

Bohmter Straße in Richtung<br />

Innenstadt unterwegs war.<br />

Gegen 3.15 Uhr wurde der Osnabrücker<br />

kurz vor der Aral-<br />

Tankstelle von einer Gruppe<br />

junger Männer angesprochen.<br />

Einer der Unbekannten forderte<br />

den 19-Jährigen unmittelbar<br />

auf, sein Handy und Geld auszuhändigen,<br />

zeitgleich zückte<br />

ein zweiter Mann aus der<br />

Gruppe ein großes Messer aus<br />

seiner Kleidung. Der Osnabrücker<br />

fasste daraufhin all seinen<br />

Mut zusammen und versetzte<br />

einem der Täter einen Schlag<br />

ins Gesicht. Die Schrecksekunde<br />

nutzte der junge Mann<br />

schließlich, um sich durch<br />

Flucht in Sicherheit zu bringen<br />

und die Polizei zu verständigen.<br />

Dabei schlitzte der Täter<br />

mit dem Messer in der Hand die<br />

Jacke des Opfers auf. Trotz einer<br />

umfangreichen Fahndung<br />

mit zahlreichen Polizeikräften<br />

konnte die Tätergruppierung<br />

nicht mehr angetroffen werden.<br />

Der junge Osnabrücker<br />

blieb unverletzt und im Besitz<br />

seiner Wertsachen.<br />

SACHBESCHÄDI-<br />

GUNGEN<br />

AN AUTOS<br />

Am Morgen des 17. Dezembers<br />

beschädigten<br />

Unbekannte vier Autos unterschiedlicher<br />

Marken, die am<br />

Fahrbahnrand in der Gertrudenstraße<br />

parkten. An allen<br />

Fahrzeugen wurde jeweils<br />

eine Seitenscheibe eingeschlagen.<br />

Die Osnabrücker<br />

Polizei sucht nun Zeugen, die<br />

Hinweise geben können oder<br />

verdächtige Beobachtungen<br />

machen konnten. Sie werden<br />

gebeten, sich unter 0541/327-<br />

2215 zu melden.<br />

20<br />

Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL<br />

FRISCHE<br />

UNTERNEHMERISCHE<br />

KÖPFE<br />

Erster Durchgang der MACHacademy beendet – Fortsetzung folgt<br />

Nach den Sommerferien 2022 startete der erste Durchgang der<br />

MACHacademy mit rund 40 engagierten Persönlichkeiten und<br />

insgesamt neun Teams, denen es vor allem um eines ging: MA-<br />

CHEN, Unternehmertum austesten. Kurz vor Weihnachten standen<br />

dann fünf Teams im großen Finale auf der Bühne des Osnabrücker<br />

Rosenhofs, etwa 200 Gäste folgten „ihren“ Teams. Am Ende war<br />

allen Anwesenden klar: diese jungen Menschen sind echte „MacherInnen“<br />

und unternehmerische Nachwuchstalente für den Wirtschaftsstandort<br />

Osnabrück.<br />

VON DER IDEE ZUR<br />

UMSETZUNG<br />

In insgesamt sechs Modulen<br />

und 14 Terminen erarbeiteten<br />

die Teams der MACHacademy<br />

während der letzten drei<br />

Monate Schritt für Schritt ihre<br />

Gründungsideen. Themen wie<br />

Ideenfindung, Geschäftsmodelle,<br />

Prototypenentwicklung<br />

und steuerrechtliche Fragen<br />

wurden durch verschiedene<br />

Unternehmen und Institutionen<br />

des Startup-Ökosystems<br />

praxis nah vermittelt. Unter<br />

den Teilnehmenden befanden<br />

sich nicht allein Studierende<br />

oder SchülerInnen, sondern<br />

auch solche, die bereits aktiv<br />

am Berufsleben teilhaben und<br />

die neuerworbenen Kompetenzen<br />

zunächst mit zurück in ihr<br />

Das Sieger-Team der MACHacademy<br />

2022: ComeBy.<br />

Angestelltenverhältnis und damit<br />

in ein bestehendes Unternehmen<br />

nehmen möchten.<br />

„Wir möchten die hiesigen<br />

Unternehmen dazu ermutigen,<br />

Mitarbeitende aus dem eigenen<br />

Unternehmen für unser<br />

Programm zu begeistern, denn<br />

unser Fokus liegt nicht ausschließlich<br />

auf der Förderung<br />

von Entrepreneurship, sondern<br />

auch Intrapreneurship“, erläutert<br />

Nina Müller, Projektleiterin<br />

der MACHacademy.<br />

10 MINUTEN<br />

PRÄSENTATIONS-<br />

ZEIT IM FINALE<br />

Die fünf FinalistInnen hatten<br />

insgesamt zehn Minuten Zeit,<br />

ihre jeweilige Idee zu präsentieren<br />

und sich den Fragen<br />

der hochkarätigen<br />

Jury zu<br />

stellen. Mit Prof.<br />

Dr. Susanne<br />

Menzel-Riedl<br />

(Präsidentin<br />

der Universität<br />

Osnabrück), Jil<br />

Hellmann-Regouby<br />

(regionale<br />

Unternehmerin)<br />

und Prof. Dr.<br />

Felix Osterheider<br />

(Vorstandsvorsitzender<br />

der<br />

Aloys & Brigitte<br />

Coppenrath<br />

Stiftung) mussten die Teilnehmenden<br />

einige kritische Fragen<br />

beantworten und bekamen<br />

professionelles und wertvolles<br />

Feedback zu ihren Ideen. „Ich<br />

bin tief beeindruckt, was Teamgeist<br />

und Ideen in so kurzer<br />

Zeit her-vorbringen,” zeigt sich<br />

die Universitäts-Präsidentin<br />

begeistert.<br />

TEAM „ComeBy“<br />

HOLT MIT APP<br />

DEN SIEG<br />

Einen Grund zum Feiern gab<br />

es am Ende für jedes Team,<br />

denn das Preisgeld von insgesamt<br />

6.000 Euro, bereitgestellt<br />

durch die Wirtschaftsförderung<br />

der Stadt und des<br />

Landkreises Osnabrück sowie<br />

durch die Coppenrath Stiftung,<br />

wurde gestaffelt für die Plätze<br />

1 bis 5 vergeben. Den ersten<br />

Platz und damit insgesamt<br />

3.000 Euro konnte das Team<br />

„ComeBy“, eine App zur effizienten<br />

Freizeitgestaltung, für<br />

sich entscheiden. Das im Altersdurchschnitt<br />

jüngste Team<br />

der MACHacademy überzeugte<br />

die Jury durch eine herausragende<br />

Präsentation und<br />

schlüssige Darstellung der Geschäftsidee.<br />

Über insgesamt<br />

1.500 Euro und den zweiten<br />

Platz durfte sich das Team Blabbern<br />

freuen, die über ihre App<br />

die Möglichkeiten zur individuellen<br />

Weiterbildung für alle<br />

ermöglichen wollen. Die Plätze<br />

3 bis 5 gingen an die Teams<br />

Dinnertaster (App für individualisierte<br />

Restaurantempfehlungen),<br />

CONAID (Elektrotherapie<br />

im Gesundheits- und<br />

Lifestylebereich) und das Studio<br />

Grimm (interaktives digitales<br />

Storytelling).<br />

NEUAUFLAGE<br />

BEREITS IN<br />

PLANUNG<br />

„Es war unglaublich spannend,<br />

alle neun Teams in den letzten<br />

Monaten begleiten zu dürfen<br />

und zu sehen, mit wie viel Energie<br />

und Engagement die eigene<br />

Gründungsidee weiterentwickelt<br />

wurde“, berichtet Niklas<br />

Schwichtenberg, Projektleiter<br />

der MACHacademy. Damit die<br />

Teams ihre Ideen auch über<br />

das Programm hinaus weiterverfolgen,<br />

steht ihnen im kommenden<br />

Jahr ein Netzwerk an<br />

Mentoren und Mentorinnen zur<br />

Verfügung, das Kontakte in die<br />

Wirtschaft ermöglichen soll<br />

und durch die regionale IHK<br />

koordiniert wird. „Für mich<br />

steht fest, ich möchte Gründer<br />

werden“, erzählt Justus Paul<br />

aus dem Team ComeBy. Und<br />

genau das ist es, was die Initiatorin<br />

der MACHacademy erreichen<br />

möchte: Menschen davon<br />

zu überzeugen, den Schritt in<br />

Richtung Unternehmertum zu<br />

wagen.<br />

Anzeigensonderteil<br />

21


LOKAL | REGIONAL<br />

OHNE UNS LÄUFT<br />

neue Serie<br />

Folge 2:<br />

Karriere im<br />

Handwerk<br />

KLIMA-, SANITÄR- UND<br />

HEIZUNGSTECHNIK-BETRIEBE<br />

DER REGION<br />

Handwerk hat bekanntlich goldenen<br />

Boden. Doch was bedeutet<br />

das eigentlich? Und warum entscheiden<br />

sich immer weniger Menschen<br />

dafür, ihr persönliches Karriereglück<br />

in einer der unzähligen Branchen rund<br />

ums Handwerk zu finden? Ist es etwa<br />

„unsexy“, etwas Ehrliches mit klugem<br />

Kopf und starker Hand zu erschaffen?<br />

Unsinn! In dieser neuen TNI-Serie<br />

stellen wir monatlich eine Branche sowie<br />

ihre regionalen Vertreter vor, die<br />

erläutern, welche Leidenschaft und<br />

Philosophie sie verfolgen und auf welchem<br />

Wege sie zum Handwerk gekommen<br />

sind. Diese neue Rubrik soll<br />

ebenso inspirieren wie mit Vorurteilen<br />

aufräumen.<br />

104<br />

… GIGAWATTSTUNDEN Wärme wurden in 2021 aus dem<br />

regenerativen Energieträger Biogas erzeugt. Die Gesamtmenge<br />

der erzeugten Nettowärme lag im selben Jahr bei<br />

rund 15.200 Gigawattstunden.<br />

Bereit für eine neue<br />

Herausforderung?<br />

Wir bieten Ihnen ein spannendes und<br />

abwechslungsreiches Aufgabenspektrum<br />

in allen Bereichen der technischen<br />

Gebäudeausrüstung.<br />

Darüber hinaus erwarten Sie ache<br />

Hierarchien, ein professionelles Umfeld<br />

sowie ein hoher unternehmerischer<br />

Gestaltungsspielraum.<br />

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.<br />

Jetzt bewerben!<br />

zhb.de/karriere<br />

Zimmer & Hälbig GmbH | Bielefeld | Osnabrück | Leipzig | Köln<br />

HÄTTE NIE<br />

GEDACHT, DASS<br />

ES SO VIELE<br />

AUFSTIEGS-<br />

CHANCEN GIBT<br />

Meine Entscheidung zum<br />

Beruf des Anlagenmechanikers<br />

fiel mir sehr leicht,<br />

da ich viele Voreindrücke des<br />

Berufs über meine Familie<br />

bekam. Somit entschloss ich<br />

mich dann 2016 nach meinem handwerkliche<br />

Realschulabschluss zu einer<br />

Ausbildung. Die 3,5 Jahre<br />

vergingen dank tollen und<br />

humorvollen Arbeitskollegen<br />

wie im Flug. 2020 endete<br />

somit meine Lehrzeit und das<br />

Arbeitsleben fing erst richtig<br />

an. Für mich war klar, dass ich<br />

mich gerne in diesem Beruf<br />

weiterbilden möchte und neue<br />

Wege entdecken möchte. Somit<br />

entschloss ich mich dann<br />

2021 meinen Ausbildungsbetrieb<br />

zu verlassen und wechselte<br />

zur Firma Heiztec. Mir<br />

wurden sämtliche Möglichkeiten<br />

zur Weiterbildung aufgezählt<br />

und zur Verfügung gestellt.<br />

Nun bin ich angehender<br />

Projektleiter und bekomme<br />

unzählige Fortbildungsmöglichkeiten<br />

gestellt. Ich hätte<br />

nie gedacht, dass es so viele<br />

Aufstiegschancen in diesem<br />

Beruf gibt. Ob es der Meister<br />

ist oder der Weg zum Kundendiensttechniker<br />

oder zum<br />

Techniker. Am Ende könnte<br />

ich z.B. Bau- oder Projektleiter<br />

werden – mal abwarten.<br />

Ich kann nur jedem empfehlen<br />

eine handwerkliche<br />

Ausbildung anzugehen, da<br />

Fähigkeiten<br />

ja auch im normalen Alltag<br />

hilfreich sind. Selbst, wenn<br />

der Weg nach der Lehre ein<br />

völlig anderer sein sollte,<br />

so sind die Grundlagen des<br />

Elektro wissens und auch<br />

das Fachwissen im Bereich<br />

Sanitär, Heizung und Klima<br />

immer nützlich.“<br />

Max Torbecke,<br />

Anlagenmechaniker bei<br />

Heiztec in Osnabrück<br />

22 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL<br />

OHNE UNS<br />

Folge 2<br />

LÄUFTKlima-, Sanitärund<br />

Heizungstechnik-Betriebe<br />

der Region<br />

Karriere im Handwerk<br />

WAS TUN,<br />

WENN DIE<br />

HEIZUNG<br />

STREIKT?<br />

1. ALLES ABDICHTEN<br />

Herrscht zum Zeitpunkt der<br />

Havarie in der Wohnung noch<br />

eine angenehme Wohlfühltemperatur,<br />

sollte man diese<br />

möglichst lange halten. Also:<br />

Fenster und Türen abdichtet!<br />

2. AUF NIEDRIGERE<br />

TEMPERATUREN<br />

EINSTELLEN<br />

Wie schnell die Temperatur<br />

ohne Heizung sinkt, ist stark<br />

abhängig vom Zustand des<br />

Gebäudes. Bei Minusgraden<br />

im Freien sinken die Zimmertemperaturen<br />

schneller und<br />

stärker. Da helfen nur (Heiz-)<br />

Decken, dicke Pullover, Socken<br />

und Hausschuhe.<br />

3. DENNOCH LÜFTEN<br />

Trotz Abdichtung der Wohnung<br />

sollte man nicht aufs<br />

Lüften verzichten. Sonst wird<br />

die Luft immer feuchter. Fünf<br />

Minuten Stoß lüften schaden<br />

nicht. Die frische kalte Luft<br />

erwärmt sich schnell auf die<br />

Temperatur, die das Mauerwerk<br />

noch hat.<br />

4. WENIGER<br />

RÄUME NUTZEN<br />

Je mehr Personen sich in<br />

einem Raum aufhalten, desto<br />

wärmer wird er durch die<br />

Körper temperatur. Die Bewohner<br />

sollten sich also am<br />

besten in nur ein oder zwei<br />

Zimmern aufhalten.<br />

5. SELBER WARM<br />

BLEIBEN UND<br />

NO<strong>THE</strong>IZEN<br />

Um die Raumtemperatur zu<br />

erhöhen, eignet sich eine<br />

Elektro- als <strong>No</strong>theizung. Um<br />

selbst möglichst warm zu<br />

bleiben, helfen Körnerkissen<br />

oder Wärmflaschen im Bett.<br />

ICH RETTE DEM<br />

KUNDEN GERN DEN TAG<br />

Die Vielfalt im Kundendienst<br />

ist wohl der Hauptgrund,<br />

warum ich mich für diesen Job<br />

entschieden habe. Der Beruf<br />

des Anlagenmechanikers für<br />

SHK ist generell schon vielseitig,<br />

aber das alleine hat mir<br />

nicht gereicht. Ich wollte es abwechslungsreicher,<br />

spannender<br />

und komplizierter sowie<br />

immer tiefer in die Materie der<br />

verschiedenen Heizungsanlagen<br />

eindringen. Somit hatte ich<br />

schon in meiner Ausbildung den<br />

Entschluss gefasst, in den Kundendienst<br />

zu gehen. Ich möchte<br />

derjenige sein, der kommt,<br />

wenn die anderen nicht weiterwissen,<br />

um dann den Tag zu retten,<br />

indem wieder für Wärme<br />

gesorgt wird. Fehler suche war<br />

die eine Sache, die mich dabei<br />

am meisten gereizt hat, denn<br />

nicht jeder Fehler ist gleich<br />

und somit wird es auch niemals<br />

langweilig. Problemlöser ist allerdings<br />

nicht die einzige Aufgabe,<br />

die im Kundendienst auf<br />

einen wartet. Einweisungen für<br />

Kunden in eine neu eingebaute<br />

Anlage gehören ebenso dazu.<br />

Oftmals beginnt der Kontakt<br />

mit den Kunden bei der bereits<br />

erwähnten technischen Einweisung,<br />

dabei bleibt es aber<br />

zum Glück meistens nicht. Die<br />

Kunden sollen natürlich gehalten<br />

werden – somit sieht man sie<br />

jährlich zur Wartung der Anlagen,<br />

dem Reinigen und Aufbereiten.<br />

Verschleißteile werden<br />

kontrolliert, gereinigt oder bei<br />

Bedarf erneuert, die Abgase<br />

müssen gemessen und kontrolliert<br />

werden. Unsere eingebauten<br />

Anlagen sollen ja eine möglichst<br />

lange Laufleistung haben.<br />

Im Kundendienst ist man viel<br />

unterwegs, sieht viele Gesichter<br />

und man wird zum Allrounder<br />

ausgebildet.“<br />

Patrick Schadach,<br />

Kundendienstmonteur<br />

bei Heiztec in Osnabrück<br />

Anzeigensonderteil<br />

23


OHNE UNS<br />

Folge 2<br />

LÄUFTKlima-, Sanitär-<br />

und Heizungs-<br />

technik-Betriebe<br />

der Region<br />

Karriere im Handwerk<br />

ICH FREUE MICH<br />

ÜBER DANKBARE<br />

GESICHTER<br />

Für den Beruf als Anlagenmechaniker<br />

für Heizung,<br />

Sanitär und Klimatechnik habe<br />

49.400<br />

... UNTERNEHMEN sind<br />

deutschlandweit aktuell im<br />

zukunftsweisenden Sanitär-<br />

Heizung-Klima-Handwerk<br />

aktiv.<br />

ich mich früh entschieden, als<br />

mein Vater mich einst mit zur<br />

Arbeit genommen hat. Das<br />

Faszinierende daran ist für<br />

mich die vielfältige Arbeit in<br />

verschiedenen Bereichen. Die<br />

Demontage von alten Leitungen<br />

und Kesselanlangen, die<br />

Verlegung der Leitungen wie<br />

die Montage von neuen Geräten.<br />

Die Montage von Solarkollektoren<br />

ist für mich immer ein<br />

Highlight, das Arbeiten auf Dächern<br />

mit einer fantastischen<br />

Aussicht gehört mit dazu. Aber<br />

nie werde ich die dankbaren<br />

Gesichter unserer Kunden vergessen,<br />

die nach längerer Zeit<br />

endlich wieder eine neue Anlage<br />

bekommen haben. Seit<br />

Februar 2021 bin ich nun bei<br />

Heiztec, um meine Ausbildung<br />

zu vollenden. Ich bin im letzten<br />

Lehrjahr und kann mir vorstellen,<br />

den Beruf mit Freude bis<br />

zur Rente auszuüben.“<br />

Jan Kowaczek,<br />

Auszubildender zum<br />

Anlagenmechaniker bei<br />

Heiztec in Osnabrück<br />

133,7<br />

…<br />

… CENT betrug der durchschnittliche<br />

Verbraucherpreis<br />

für Heizöl in Deutschland<br />

bis <strong>No</strong>vember 2022<br />

– 2020 waren es noch<br />

lediglich 49,9 Cent.<br />

54,7<br />

MILLIARDEN EURO betrug<br />

der Gesamtumsatz der<br />

Sanitär-Heizung-Klima-Branche<br />

im Jahr 2022. Zum Vergleich:<br />

2004 waren es noch<br />

lediglich 29,5 Milliarden.<br />

… aller Wohnungen in Deutschland<br />

49,5%<br />

wurden in 2021 mit Gas beheizt. Beim<br />

Heizöl lag der Anteil bei 24,8 Prozent.<br />

Tendenz fallend.<br />

KÄLTETECHNIK<br />

INDUSTRIEKÄLTE<br />

KLIMA-/<br />

LÜFTUNGSTECHNIK<br />

PROFESSIONAL FOOD<br />

SOLUTIONS<br />

BEI HEIFO ZUM PROFI WERDEN ...<br />

Wir bieten einen sicheren Job auch in turbulenten Zeiten. Betriebliche<br />

Altersvorsorge, Gesundheitsförderung / Firmenfitness und Weiterbildung<br />

gehören bei uns als erfolgreiches Traditionsunternehmen zum Standard.<br />

Worauf warten? Jetzt bewerben!<br />

DAS VOLLE PROGRAMM: Jobs für Fachkräfte*, Ausbildungen & Praktika.<br />

Auch über Quereinsteiger* / Initiativbewerbungen freuen wir uns. (*m/w/d)<br />

ES-22-HEIFO-010 Anzeige Karriere Spezial_S.indd 1 20.12.2022 13:41:43<br />

24 Anzeigensonderteil


Ü30-PARTY MIT BIG MAGGAS \ ALANDO PALAIS \ 17.12.2022<br />

Fotos: Michael Dreampics<br />

1x2 Tickets<br />

Foto: Christian Barz<br />

für<br />

in der Lutherkirche<br />

Bei ihren Konzerten in 31 Ländern haben GREGORIAN rund drei Millionen Besucher<br />

mobilisieren können, die sich von den Auftritten der Männer in Mönchskutten begeistern<br />

ließen. Jetzt kommen sie mit ihrer Mischung aus gregorianischem Gesang und<br />

moderner Rock-/Popmusik in die Osnabrücker Lutherkirche.<br />

Ihr wollt beim Konzert am 07. Februar in der Lutherkirche dabei sein? <strong>THE</strong> <strong>NEW</strong><br />

<strong>INSIDER</strong> verlost 1x2 Tickets. Zur Teilnahme an dieser Verlosung schreib uns<br />

einfach eine Mail mit dem Betreff „Gregorian“ an win@thenewinsider.de,<br />

per WhatsApp (0162 944 9444) oder via DM bei Instagram (@thenewinsider).<br />

Teilnahmeschluss ist der 23. <strong>Januar</strong>. Viel Glück!<br />

Anzeigensonderteil<br />

25


LOKAL | | REGIONAL<br />

Foto: kulturfeder.de<br />

GESCHICHTE REFLEKTIEREN<br />

UND ZUKUNFT NEU DENKEN<br />

Osnabrück feiert von April bis Oktober 375 Jahre Westfälischer Frieden<br />

Der Friedenssaal im Osnabrücker Rathaus hat in seiner langen Geschichte schon<br />

viel gesehen. Tänzerinnen und Tänzer waren aber nicht unbedingt dabei. Doch wie<br />

gehören Tanz und Friedensaal zusammen? In einem Jahr, das an den Westfälischen<br />

Frieden erinnert, hat auch diese Kunstform Platz. Tanz ist eins von zahlreichen Elementen,<br />

die im Jubiläumsprogramm „375 Jahre Westfälischer Frieden“ vorkommen.<br />

Im Friedenssaal des historischen Rathauses hat die Stadt Osnabrück einen Ausblick<br />

auf das kommende Jahr vorgestellt. Im Fokus stehen dabei Projekte und Veranstaltungen,<br />

die das Programm <strong>2023</strong> inhaltlich prägen und für besondere öffentliche<br />

Aufmerksamkeit sorgen werden.<br />

Die Stadt Osnabrück versteht das historische<br />

Vermächtnis des Westfälischen Friedensschlusses<br />

von 1648 als Auftrag auch<br />

in Zukunft den Frieden zu fördern. Oberbürgermeisterin<br />

Katharina Pötter: „Angesichts<br />

der gesellschaftlichen und politischen<br />

Herausforderungen in Europa<br />

und auf der ganzen Welt ist es wichtiger<br />

denn je, ein starkes Signal für<br />

den Frieden<br />

zu senden.<br />

Das Jubiläumsprogramm <strong>2023</strong> bringt Politik,<br />

Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft<br />

und Kunst zusammen und wird den Gedanken<br />

der Friedensstadt aufleben lassen.“<br />

Rund 200 Projekte<br />

und Veranstaltungen<br />

Rund 200 Projekte und Veranstaltungen<br />

finden im Rahmen des Friedensjubiläums<br />

statt: Von Ausstellungen,<br />

Konzerten und Kunst im öffentlichen<br />

Raum über Podiumsgespräche und<br />

Tagungen bis hin zu Bürgeraktionen,<br />

Jugendprojekten und Stadtfesten.<br />

Über 50 Akteure aus Stadt und Region<br />

wirken dabei mit. „Die ganze Stadt ist<br />

eingeladen, das Jubiläum zu gestalten“,<br />

betont Erster Stadtrat Wolfgang<br />

Beckermann. „Das Programm regt<br />

nicht nur zum Nachdenken, sondern<br />

auch zum aktiven Einsatz für den Frieden<br />

an.“ Die Stadt Osnabrück tritt beim<br />

Jubiläumsprogramm in verschiedenen<br />

Rollen in Erscheinung: Als Veranstalterin,<br />

als Projektförderin sowie als Kooperationspartnerin.<br />

Nach aktuellem Stand<br />

werden insgesamt 43 Bürgerschafts-,<br />

Jugend-, Kunst- und Kulturprojekte im<br />

Rahmen des Jubiläumsprogramms<br />

gefördert.<br />

Sieben Monate<br />

wird gefeiert<br />

Von April bis Oktober <strong>2023</strong> widmet<br />

sich das Jubiläumsprogramm in sieben<br />

Monaten sieben bedeutenden Friedensthemen.<br />

Jeder Monat hat eine zentrale<br />

Themenwoche, die eine Reihe von<br />

Veranstaltungen zu einem Friedensthema<br />

vereint. Zur Eröffnung im April<br />

steht beispielsweise das Thema „Natur<br />

und Umwelt“ im Fokus. „Die monatlichen<br />

Themenwochen bilden den<br />

roten Faden des Programms“, erläutert<br />

Patricia Mersinger, Leiterin des<br />

städtischen Fachbereichs Kultur und<br />

Projektleiterin des Jubiläums <strong>2023</strong>. Besondere<br />

Anliegen sind ihr der Schwerpunkt<br />

Jugend und die vielfältigen Beteiligungsprozesse.<br />

„Jede Person, die aktiv am<br />

Jubiläum beteiligt ist, wird sich mit der<br />

Friedensstadt identifizieren“.<br />

Bereits jetzt werden einige Höhepunkte<br />

des Friedensjubiläums präsentiert.<br />

Passend dazu gingen zwei neue Kanäle<br />

zum Friedensjubiläum auf Instagram und<br />

Facebook an den Start, jeweils unter der<br />

Adresse @os.frieden<strong>2023</strong>. Weiterführende<br />

Informationen im Internet bietet das<br />

Friedensstadt-Portal unter der Adresse<br />

friedensstadt.osnabrueck.de.<br />

Das Gesamtprogramm zum Jubiläum<br />

wird im Februar <strong>2023</strong> veröffentlicht.<br />

26


LOKAL | REGIONAL<br />

Anzeige<br />

„DER ARBEITS-<br />

MARKT HAT SICH<br />

GEWANDELT“<br />

Die Rolle betrieblicher Sozialleistungen für<br />

Unternehmerinnen und Unternehmer<br />

An was denken Sie, wenn Sie das Wort Mitarbeiterbindung hören? Etwa an Obst<br />

und O-Saft? Oder an passgenaue Lösungen für betriebliche Herausforderungen<br />

aller Art? Vorsorge-Experte Hayrettin Kandemir von der Sparkasse Osnabrück<br />

erklärt im TNI-Talk, worauf es wirklich ankommt.<br />

Zur<br />

Person<br />

Hayrettin Kandemir ist seit dem 01. Juli<br />

2019 für den Bereich der betrieblichen<br />

Altersversorgung im Versicherungsservice<br />

der Sparkasse Osnabrück zuständig.<br />

Er ist regelmäßig in den Themen<br />

der betrieblichen Altersversorgung und<br />

Krankenversicherung bei und mit Firmenkunden<br />

im Austausch. Dabei besteht<br />

sein Schwerpunkt in der Einrichtung von<br />

arbeitgeber- und arbeitnehmerfinanzierten<br />

Versorgungsmodellen im engen<br />

Austausch mit den Personalabteilungen/<br />

HR. Der gelernte Versicherungsfachwirt<br />

ist gleichzeitig Experte für betriebliche<br />

Altersversorgung (DMA) und ehrenamtlich<br />

im Prüfungsausschuss der IHK Osnabrück/Emsland<br />

tätig.<br />

<strong>THE</strong> <strong>NEW</strong> <strong>INSIDER</strong>: Herr Kandemir, vor<br />

welchen Herausforderungen stehen Sie,<br />

wenn Sie mit Unternehmerinnen und Unternehmern<br />

sprechen?<br />

Hayrettin Kandemir: In meinen Gesprächen<br />

geht es, neben den aktuellen<br />

wirtschaftlichen und politischen Herausforderungen<br />

der Unternehmerinnen und<br />

Unternehmer, regelmäßig auch um das<br />

Thema Personalmangel. Viele würden<br />

ihren Produktionsumfang noch erweitern,<br />

wenn sie denn ausreichend Fachkräfte anwerben<br />

könnten. Das höchste Gut der Firmen<br />

ist ihr Personal. Es geht darum, Mitarbeiterinnen<br />

und Mitarbeiter zu halten und<br />

neue für sich zu gewinnen. Aktuell ist jeder<br />

gefragt, seine Arbeitgebermarke nach innen<br />

und außen zu kommunizieren bzw. zu<br />

schauen, wie man noch attraktiver wahrgenommen<br />

wird.<br />

Was erwarten denn Bewerberinnen und<br />

Bewerber von ihrem (neuen) Arbeitgeber?<br />

In den drei Jahren der Pandemie hat sich<br />

der Arbeitsmarkt gewandelt und der Blick<br />

der Bewerberinnen und Bewerber auf Stellenanzeigen<br />

hat sich geschärft. Wer bei der<br />

Jobsuche zwischen zwei ähnlichen Angeboten<br />

wählen darf, entscheidet sich meistens<br />

für einen<br />

Arbeitgeber mit<br />

ansprechenden<br />

betrieblichen Zusatzleistungen.<br />

Deshalb haben<br />

sich Mitarbeiterbenefits<br />

zu einem entscheidenden<br />

Faktor entwickelt.<br />

Welche Lösungen können Sie anbieten?<br />

Mit betrieblichen Sozialleistungen haben<br />

Arbeitergeber die Chance, ihre Attraktivität<br />

im Markt stärker zu präsentieren und<br />

sich von anderen abzuheben. Das Online-<br />

Jobportal StepStone hat dazu rund 28.000<br />

Beschäftigte zu den wichtigen Benefits befragt:<br />

Für fast die Hälfte der Umfrageteilnehmer<br />

zählen die betriebliche Altersvorsorge<br />

und das Thema Gesundheit zu den<br />

wichtigsten Vorteilen. Die betriebliche Altersversorgung<br />

bzw. Krankenversicherung<br />

ist damit vor allem für jüngere Talente ein<br />

wichtiges Motiv bei der Entscheidung für<br />

einen Arbeitgeber. Kein Wunder, denn in<br />

unsicheren Zeiten sind finanzielle Sicherheit<br />

im Alter und dauerhafte Gesundheit ein<br />

entscheidendes emotionales Anliegen.<br />

Und genau diese Dienstleistung können wir<br />

als Sparkasse Osnabrück anbieten. Darüber<br />

hinaus suchen wir den direkten Kontakt zu<br />

den Unternehmerinnen und Unternehmern<br />

sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.<br />

Wir bieten persönliche Gespräche mit<br />

unseren Kolleginnen und Kollegen in den<br />

Filialen und sind selbstverständlich auch auf<br />

digitalen Wegen, zum Beispiel via Skype,<br />

ansprechbar. Möglich sind zudem gemeinsame<br />

Auftritte in den sozialen Medien wie<br />

jüngst mit den Firmen Zender oder Parlasca.<br />

Die Unternehmen profitieren dabei zusätzlich<br />

über eine Sichtbarkeit und entsprechende<br />

Reichweite für potenzielle Bewerber. Wir<br />

als Sparkasse Osnabrück wissen, wovon wir<br />

sprechen, da wir selbst sehr viele Benefits<br />

für unsere Teamplayer anbieten.<br />

27


LOKAL | REGIONAL<br />

MAN MUSS KEINE ANGST<br />

VOR DEM STERBEN HABEN<br />

Interview mit Marc Hallmann,<br />

Palliativ-Stationsleitung am Klinikum Osnabrück<br />

Der 34-jährige Marc Hallmann ist Gesundheits- und<br />

Krankenpfleger und leitet seit 2019 die Palliativstation<br />

am Klinikum Osnabrück. Im Interview spricht er über seine<br />

wichtige Arbeit, die Erfüllung letzter Wünsche und sein eigenes<br />

Verhältnis zum Tod.<br />

28 Anzeigensonderteil<br />

<strong>THE</strong> <strong>NEW</strong> <strong>INSIDER</strong>: Hallo<br />

Herr Hallmann, seit wann<br />

arbeiten Sie am Klinikum<br />

Osnabrück und seit wann auf<br />

Ihrer Station?<br />

Marc Hallmann: Ich arbeite<br />

seit 2007 im Klinikum und habe<br />

direkt nach dem Examen 2010<br />

auf der Palliativstation angefangen.<br />

Dort habe ich bis 2019 als<br />

Gesundheits- und Krankenpfleger<br />

gearbeitet, dann berufsbegleitend<br />

eine Weiterbildung<br />

zur Führungskraft im Gesundheitswesen<br />

an der Uniklinik in<br />

Münster absolviert. Seit 2019<br />

bin ich Stationsleitung.<br />

Warum haben Sie sich für<br />

diese Station entschieden?<br />

Ich habe mich dafür entschieden,<br />

weil ich den Fachbereich<br />

als sehr interessant, spannend<br />

und bereichernd empfinde.<br />

Die Arbeit mit schwer kranken<br />

Patienten und deren Angehörigen<br />

sehe ich als eine Herausforderung<br />

an, bei der Empathie<br />

und Einfühlvermögen wichtige<br />

Bestandteile sind. Die unterschiedlichen<br />

Verarbeitungsprozesse<br />

und die individuell<br />

verschiedenen Krankheitsverläufe,<br />

Therapien und der Umgang<br />

mit Menschen im palliativen<br />

Setting sind für mich eine<br />

große Herausforderung, die<br />

mit unserem exzellenten Team<br />

sehr gut zu bewältigen sind.<br />

Das Allerwichtigste ist für mich<br />

Humor, der auch in schweren<br />

Zeiten als Stütze für alle Beteiligten<br />

dient.<br />

Was sind besondere Momente,<br />

die Sie mit Ihrer Arbeit<br />

verbinden?<br />

B e s o n d e r e<br />

Dieses Fachgebiet<br />

braucht mehr<br />

Aufmerksamkeit<br />

News<br />

aus dem<br />

Klinikum<br />

Osnabrück<br />

tienten. Oftmals kehrt Freude<br />

am Leben und auch Lebensmut<br />

wieder zurück. Diese Begleitung<br />

macht besonders viel<br />

Spaß. Das Team unserer Station<br />

ist meiner Meinung nach der<br />

Grundstein für unsere Arbeit.<br />

Alle im Team, egal welcher<br />

Berufsgruppe zugehörig, sind<br />

wichtig für die Struktur, für die<br />

Verarbeitung und für den Zusammenhalt<br />

im Team.<br />

Was wünschen Sie sich für die<br />

Zukunft der Palliativpflege?<br />

Für die Zukunft wünsche ich mir,<br />

dass dieses Fachgebiet mehr<br />

Aufmerksamkeit<br />

erhält.<br />

Damit meine<br />

ich, dass leider<br />

oftmals<br />

der Begriff Todesstation<br />

oder Vergleichbares<br />

verwendet wird. Die Mehrzahl<br />

der Patienten entlassen wir allerdings<br />

wieder in ihre häusliche<br />

Umgebung, ein Hospiz oder<br />

eine Pflegeeinrichtung.<br />

Wie ist zu Weihnachten die<br />

Stimmung auf Ihrer Station?<br />

Die Bettenbelegung zu Weih-<br />

Momente erlebt<br />

man oft.<br />

Was überraschend<br />

sein<br />

könnte, ist zu hören, dass die<br />

positiven Momente deutlich<br />

überwiegen. Eine Mischung<br />

aus Humor und Freude an<br />

einem neuen Lebensgefühl –<br />

Symptomfreiheit – ist mit das<br />

Schönste, das wir bei uns auf<br />

der Station erleben dürfen.<br />

Ein schwerer Krankheitsverlauf<br />

über einen längeren Zeitraum<br />

mit vielen Beschwerden<br />

ist meist der Weg, den unsere<br />

Patienten hinter sich haben, bevor<br />

sie zu uns kommen. Sobald<br />

wir ihr Leid und ihre Symptome<br />

minimiert oder ganz eingestellt<br />

bekommen haben, erlebt man<br />

ein ganz neues Bild vom Panachten<br />

ist oftmals<br />

geringer als<br />

im restlichen Jahr.<br />

Das liegt daran,<br />

dass wir versuchen,<br />

so viele Patienten wie<br />

möglich vor Weihnachten nach<br />

Hause zu entlassen. Es gibt in<br />

der Adventszeit viele Angebote<br />

von unserer Station, zum Beispiel<br />

jeden Montag im Advent<br />

ein gemeinsames Waffelbacken<br />

mit Singen. Ansonsten ist<br />

die Station und jedes Zimmer<br />

weihnachtlich geschmückt. Die<br />

Stimmung ist zur Weihnachtszeit<br />

meist nicht anders als sonst.<br />

Wir versuchen, eine bestmögliche<br />

Weihnachtsatmosphäre auf<br />

der Station zu verbreiten.<br />

Können Sie den Patienten<br />

teilweise auch letzte Wünsche<br />

erfüllen?<br />

Ja, das kommt regelmäßig<br />

vor. Angehörige spielen hierbei<br />

eine wichtige Rolle. Wenn<br />

ein Patient seinen Hund noch<br />

einmal sehen möchte, ermöglichen<br />

wir das. Aber auch andere<br />

letzte Wünsche werden<br />

bestmöglich erfüllt. Sei es ein<br />

Lieblingsessen noch einmal zu<br />

sich nehmen, mit den Angehörigen<br />

noch einmal zusammenzusitzen<br />

und Spiele zu spielen,<br />

zu reden oder Tagesausflüge zu<br />

machen.<br />

Hat sich Ihr Verhältnis zum<br />

Tod durch Ihre Arbeit verändert?<br />

Das Verhältnis zum Tod hat sich<br />

insofern verändert, dass ich<br />

gelernt habe, dass ein Mensch<br />

kurz vorm Versterben nicht<br />

leiden muss. Durch medikamentöse<br />

und auch nichtmedikamentöse<br />

Symptomkontrolle<br />

ist der Prozess des Sterbens<br />

erleichtert. Mein Denken über<br />

das Leben hat sich mehr verändert.<br />

Durch viele Momente<br />

und Schicksale schätze und respektiere<br />

ich viel mehr meine<br />

Gesundheit. Man muss keine<br />

Angst vor dem Sterben haben.<br />

Verpasst keine News aus dem Klinikum<br />

und lernt die Persönlichkeiten im Haus<br />

kennen! Hört jetzt in den Podcast rein:<br />

NOCH MEHR<br />

VOM KLINIKUM


LOKAL | REGIONAL<br />

LILA-WEISS-REPORT<br />

<strong>THE</strong> <strong>NEW</strong> <strong>INSIDER</strong>: Daniel,<br />

die Winterpause war in diesem<br />

Jahr aufgrund der WM<br />

etwas länger. Wie hast du die<br />

spielfreie Zeit genutzt und wie<br />

ungewohnt war das?<br />

Daniel Adamczyk: Es war definitiv<br />

ungewohnt, im Winter drei<br />

Wochen am Stück spielfrei zu<br />

haben. Wir waren aber natürlich<br />

alle nicht tatenlos und haben<br />

unsere individuellen Trainingspläne<br />

abgearbeitet. Auch wir<br />

Torhüter wurden nicht von anstrengenden<br />

Läufen verschont.<br />

Jetzt trainieren wir ja bereits<br />

wieder und arbeiten auf das erste<br />

Pflichtspiel hin.<br />

Der VfL ist deine erste Station<br />

außerhalb von Köln. Wie gut<br />

hast du dich im ersten Halbjahr<br />

eingelebt?<br />

Der ganze Verein hat es mir total<br />

einfach gemacht anzukommen,<br />

das Umfeld ist familiär und man<br />

fühlt sich auf Anhieb wohl. Wenn<br />

es doch mal organisatorische<br />

Problemchen gab, hat mir unser<br />

Teammanager René (Flägel,<br />

Anm. d. Red.) schnell weiterhelfen<br />

können.<br />

Wie groß ist die Vorfreude aufs<br />

neue Trainingszentrum?<br />

Gute Plätze sind<br />

immer gut, besonders<br />

jetzt in<br />

den kalten Monaten.<br />

Wobei<br />

ich mich auch<br />

an der Illoshöhe bislang immer<br />

wohlgefühlt habe – wenig luxuriöse<br />

Bedingungen war ich<br />

aus Köln bereits gewöhnt. Aber<br />

vielleicht können wir am neuen<br />

Standort noch einmal ein paar<br />

Prozente mehr rauskitzeln unter<br />

idealen Bedingungen.<br />

Philipp Kühn galt lange Zeit<br />

als unumstrittene Nr. 1, der<br />

Wechsel im VfL-Tor kam für<br />

viele überraschend. Für dich<br />

auch?<br />

„Wir gehen alle<br />

professionell mit<br />

der Situation um.“<br />

Lila-weißer Talk mit VfL-Keeper<br />

Daniel Adamczyk<br />

Zum Zeitpunkt der Verkündung<br />

vor dem 1860 München-Spiel<br />

kam tatsächlich auch für mich<br />

überraschend, aber ich habe<br />

mich natürlich gefreut und die<br />

Herausforderung gern angenommen.<br />

Zuvor hatte ich ausschließlich<br />

im NFV-Pokal gespielt,<br />

aber unverhofft kommt<br />

bekanntlich oft.<br />

Nicht viele Torhüter können<br />

mit 20 Jahren behaupten,<br />

Stammkeeper in der 3. Liga<br />

zu sein. Wie beurteilst du deine<br />

bisherigen Leistungen und<br />

wo siehst du das größte Steigerungspotenzial?<br />

Ich denke, dass ich mich ordentlich<br />

verkauft habe. Verbessern<br />

kann man sich generell immer<br />

in jedem Bereich. Die Schlüssel<br />

zum Erfolg sind<br />

wie so häufig<br />

die Konstanz<br />

und eine möglichst<br />

niedrige<br />

Fehlerquote.<br />

Daran arbeite ich stetig.<br />

Wie gehst du mental mit der<br />

aktuellen Situation um? Ist es<br />

im wahrsten Sinne des Wortes<br />

„frostiger“ geworden im Torwarttraining?<br />

Es hat sich nicht großartig verändert.<br />

Wir gehen professionell<br />

mit der Situation um, haben ein<br />

gutes Verhältnis untereinander,<br />

pushen uns im Training gegenseitig<br />

und fordern uns heraus.<br />

Ist der Konkurrenzkampf offen<br />

Anzeigensonderteil<br />

29<br />

oder hat dir Coach Schweinsteiger<br />

vorerst eine Stammplatzgarantie<br />

ausgesprochen?<br />

Eine Garantie gibt es nicht, nein.<br />

Es ist im Grunde wie auf jeder<br />

Geburtsdatum: 14.07.2002<br />

Rückennummer: 1<br />

Position: Torwart<br />

Geburtsort: Köln<br />

Größe: 1,88 m<br />

Beim VfL seit: 01.07.2022<br />

Letzter Verein: 1. FC Köln II<br />

EINE GARANTIE<br />

GIBT ES NICHT<br />

Position: Jeder bekommt die<br />

Chance, sich im Training und in<br />

den Testspielen zu zeigen. Am<br />

Ende entscheidet das Trainerteam,<br />

wer spielt.<br />

Arnd Zeigler<br />

Das NEUE #ZeiglerLive • www.arndzeigler.de<br />

22.02.<strong>2023</strong> 20 UHR<br />

OSNABRÜCKHALLE<br />

Tickets: osnabrueckhalle.de<br />

Veranstalter: Marketing Osnabrück GmbH


MOVIES<br />

Präsentiert von<br />

UNSERE FILM-TIPPS IN DIESEM MONAT<br />

1. 2.<br />

SPANNEND<br />

DRAMATISCH<br />

Trailer Trailer<br />

Operation Fortune<br />

Kinostart: 05. <strong>Januar</strong><br />

Dauer: 115 Min.<br />

Genre: Action/Thriller<br />

FSK: Ab 16 Jahren<br />

Bewertung:<br />

Superspion Orson Fortune<br />

soll einen brisanten Waffendeal<br />

aufklären und den Verkauf<br />

einer neuen hochgefährlichen<br />

und begeben sich auf internationalen<br />

Undercover-Einsatz. Ihr<br />

Ziel: Ein milliardenschwerer<br />

Waffenhändler, der hinter dem<br />

Deal steckt und das Schicksal<br />

der Welt in seinen Händen hält.<br />

Mit großen Ambitionen<br />

im Gepäck reist der mexikanische<br />

Immigrant Manny<br />

Torres in den 1920er Jahren<br />

nach Hollywood. Filmstar Jack<br />

Conrad gelingt es nicht nur<br />

mit Leichtigkeit, die größten<br />

Das Hollywood der<br />

Roaring Twenties<br />

Filme seiner Zeit zu stemmen,<br />

an seiner Seite wird die Nachwuchsdarstellerin<br />

Nellie LaRoy<br />

zu einer gefragten Größe. Als<br />

sich die Filmindustrie mit dem<br />

Aufkommen des Tonfilms 1927<br />

massiv ändert, bangen Stars<br />

und Belegschaft um ihre Jobs.<br />

Mit der großen Änderung stehen<br />

außerdem die ausufernden<br />

Partys und Drogenexzesse auf<br />

dem Spiel, die zur damaligen<br />

Zeit gang und gäbe sind.<br />

Auf internationalem<br />

Undercover-Einsatz<br />

Technologie verhindern. Widerstrebend<br />

wird er dabei mit<br />

einigen der weltbesten Agenten<br />

auf Mission geschickt. Als<br />

Ablenkungsmanöver rekrutieren<br />

sie Hollywoods größten<br />

Filmstar, Danny Francesco,<br />

Babylon –<br />

Rausch der Ekstase<br />

Kinostart: 19. <strong>Januar</strong><br />

Dauer: 188 Min.<br />

Genre: Drama<br />

FSK: Ab 12 Jahren<br />

Bewertung:<br />

30 Anzeigensonderteil


MOVIES<br />

3.<br />

DETEKTIVISCH<br />

LADIES NIGHT<br />

KIDSCLUB<br />

Trailer<br />

18.01.<br />

22.01.<br />

SPECIAL<br />

SPECIAL<br />

Mit seiner außergewöhnlichen<br />

Intelligenz und seinem<br />

fotografischen Gedächtnis<br />

ist Justus Jonas der Kopf des<br />

berühmten Detektiv-Trios Die<br />

drei ???, das durch den skepti-<br />

Rätselhafte<br />

Ereignisse in<br />

Transsilvanien<br />

same Reise nach Rumänien bevor,<br />

wo sie ein Praktikum am<br />

Filmset von „Dracula Rises“<br />

absolvieren dürfen. Kaum in<br />

Transsilvanien angekommen,<br />

häufen sich rätselhafte Ereignisse<br />

auf dem alten Schloss von<br />

Gräfin Codrina, das dem Film<br />

als Kulisse dient. Die drei Detektive<br />

wollen dem Rätsel auf<br />

den Grund gehen.<br />

26.01.<br />

27.01.<br />

schen Allround-Athleten Peter<br />

Shaw und den auf Recherchen<br />

und Investigation spezialisierten<br />

Bob Andrews komplettiert<br />

wird. Ihnen steht eine gemein-<br />

VINO & KINO<br />

SNEAK<br />

Die drei ??? –<br />

Erbe des Drachen<br />

Kinostart: 26. <strong>Januar</strong><br />

Dauer: 100 Min.<br />

Genre: Abenteuer<br />

FSK: Ab 6 Jahren<br />

Bewertung:<br />

Super Sparpreis<br />

ab<br />

9,50 €<br />

AB 10.01.<br />

AB 16.01.<br />

TNI verlost 2x2 Kino-Tickets für einen Film deiner Wahl<br />

plus Popcorn & Drink in der Hall of Fame! Schreibt eine<br />

Mail an win@thenewinsider.de mit dem Betreff „Hall of<br />

Fame“, schreibt uns auf WhatsApp (0162 944 9444) oder<br />

schickt eine DM bei Instagram (@thenewinsider) bis zum<br />

23. <strong>Januar</strong> – schon seid ihr im Lostopf!<br />

Theodor-Heuss-Platz 6-9· 49074 Osnabrück<br />

HALL-OF-FAME.ONLINE<br />

HOTLINE FÜR SERVICE- & TICKETVERKAUF<br />

040 55 55 5 Anzeigensonderteil 88 62831


BRAIN<br />

WORK<br />

DAS<br />

TNI<br />

RÄTSEL<br />

JETZT 3X 33 EURO GEWINNEN<br />

Lest unsere Ausgabe aufmerksam durch und beantwortet die Fragen. Tragt den Buchstaben der<br />

richtigen Antwort in das entsprechende Feld ein und schon habt ihr das Lösungswort.<br />

Schick uns ein Foto davon bei Instagram (@thenewinsider), per Mail (win@thenewinsider.<br />

de) oder via WhatsApp (0162 944 9444). Unter allen Einsendungen verlosen wir 3 x 33 Euro in bar.<br />

Einsendeschluss ist der 23. <strong>Januar</strong>.<br />

Eine neue TNI-Serie<br />

dreht sich um?<br />

A) Einzelhändler<br />

F) Autohändler<br />

E) Handwerker<br />

2<br />

5) Wie heißt die Kinoleiterin<br />

der Hall of Fame?<br />

U) Saskia Motz<br />

A) Anja Thies<br />

L) Katharina Pötter<br />

3<br />

Wie heißt die Motörhead-<br />

Tributeband aus der Region?<br />

J) Weckörhead<br />

O) Treckörhead<br />

D) Leckörhead<br />

Welche Station im Klinikum<br />

OS leitet Marc Hallmann?<br />

O) Neurologie<br />

A) Palliativstation<br />

I) Kardiologie<br />

Welcher Film hat von uns<br />

5 Sterne bekommen?<br />

U) Operation Fortune<br />

4<br />

N) Babylon<br />

E) Die drei ???<br />

1<br />

Wo in OS gibt’s die beste<br />

öffentliche Toilette?<br />

K) Stadtbibliothek<br />

5<br />

H) Rathaus<br />

Z) Hauptbahnhof<br />

6<br />

DAS TNI-BILDERRÄTSEL,<br />

SO GEHT’S:<br />

Die untenstehenden Fotos vom Weihnachtsmarkt<br />

am Dom unterscheiden sich in exakt<br />

sechs mehr oder wenig unauffälligen<br />

Details. Findest du sie alle?<br />

Welcher Schauspieler liest<br />

am 5. <strong>Januar</strong> in der<br />

OsnabrückHalle?<br />

Z) Jan Josef Liefers<br />

M) Til Schweiger<br />

R) Ben Becker<br />

ORIGINAL<br />

LÖSUNGSWORT<br />

7<br />

1 2 3 4 5 6 7<br />

FÄLSCHUNG

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!