GZ109Leisach.pdf - Leisach - Land Tirol

leisachtirolgv

GZ109Leisach.pdf - Leisach - Land Tirol

Amtliche Mitteilung - Zugestellt durch Post.at

Gemeindezeitung

Leisach 109

März 2011

Leisach ist Jugendmeister in der Saison 2010/2011!

Meistermannschaft Jugend 2010/2011. V. l. vorne: Tormann Manuel Bachmann; 1. Reihe: Jeremias

Senfter, Marcel Senfter, Mathias Weitlaner, Dominik Senfter, Fabian Lanser; 2. Reihe: Sebastian

Untertroger, Raphael Senfter, Jakob Senfter, David Lanser, Fabian Ortner; 3. Reihe: Jonas Senfter,

Manuel Lukasser, Fabian Muser, Michael Girstmair, Hannes Fritzenwanger) (nicht im Bild: Simon

Senfter, Elias Senfter, Florian Müller).

Wir gratulieren den Junioren

des Leisacher Eishockeyclubs!


2

Der Bürgermeister

Liebe Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger!

Wenn wir auch noch mit Schneefällen rechnen müssen, ist für unsere

Schipiste beim Mossetallift und für die Rodelbahn Lienzer Dolomiten

die Saison vorbei. Leider sind deshalb auch ein Kinderschikurs und

der Dorfrodeltag ausgefallen. Umso mehr ist es zu schätzen, dass

Funktionäre und Mitglieder des UEC Leisach mit vielen freiwilligen

Stunden dafür gesorgt haben, dass nicht nur ein spannender Eishokeybetrieb

stattfand, sondern dass der Eisplatz auch für alle Eislaufbegeisterten

zur Verfügung gestanden ist.

Dem UEC Leisach gratuliere ich zu den Meisterschaftserfolgen und für

die Aufbauarbeit bei den eishokeybegeisterten Kindern und Jugendlichen.

Es ist schon wieder ein Jahr her, dass die Drautalbundesstraße und der Draufluss in Burgfrieden

durch einen gewaltigen Murenabgang verlegt worden sind. Jetzt wurde nach Prüfungen von Bodenmechanikern

und Geologen festgesetzt, dass in den Wintermonaten 2010/11 und

2011/12 in ca 900 m Seehöhe ca 200.000 m 3 Material abgetragen werden müssen (Druckabnahme).

Durch die regelmäßigen Überwachungen wird dann festgestellt, ob in der Folge im

Talbereich weitere Arbeiten durchgeführt werden können.

Wetterbedingt beginnen die Arbeiten zur Kanalverlegung nach Burgfrieden voraussichtlich Mitte

März 2011. Anrainer und Eigentümer anzuschließender Gebäude werden rechtzeitig und

genau informiert.

In den Ausschüssen (Bauausschuss, Ausschuss „Miteinander“) werden zurzeit verschiedene

Themen und Vorhaben bearbeitet. So unter anderem das wichtige Thema der zukünftigen

Kinderbetreuung. Nach Gemeinderatsbeschlüssen wird ebenfalls rechtzeitig und ausführlich

darüber informiert.

So stehen wir wieder vor einem arbeitsreichen und so hoffe ich auch erfolgreichen Jahr für

unsere Gemeinde, sowie ihren Bürgerinnen und Bürger.

Es grüßt euch,

euer Bürgermeister

Dietmar Zant


..... aus der Schule geplaudert

ADVENTLICHE AKTIVITÄTEN DER VOLKSSCHULE LEISACH

Die Volksschule Leisach war im Advent 2010

wieder voll im Einsatz.

Am Samstag, 27. November 2010 fand

der Adventbasar des Leisacher Sozialkreises

statt. Die Kinder des Schulchors übernahmen

dabei die musikalische Gestaltung dieser Veranstaltung.

Am Freitag, dem 3. Dezember 2010

konnten sich die Schüler und Kindergartenkinder

über den Besuch des Hl. Nikolaus freuen.

Diese Feier wurde mit Liedern, Instrumentalstücken,

Gedichten und Geschichten umrahmt.

Zur Belohnung brachte der Nikolaus

allen ein Säckchen mit.

Wir möchten uns nochmals bei der Gemeinde

Leisach bedanken, welche die Kosten für die

Nikolaussäckchen übernahm.

Höhepunkt der Adventszeit war die Weihnachtsfeier

für Senioren und Eltern

am 16. und 17. Dezember 2010!

Zunächst stimmten die Erst- und Zweitklassler

die Zuhörer mit Gedichten und Liedern ad-

ventlich ein. Anschließend konnten sich die

Besucher über drei Flötenstücke freuen.

Das Highlight war der Auftritt der 3./4. Schulstufe,

welche unter der Leitung von VL Sabine

Frotschnig das musikalisch umrahmte Weihnachtsstück

„Ein Geschenk für das Christkind“

aufführten.

Großer Applaus und viel Lob waren eine

schöne Belohnung für die lange Probenzeit

und die gelungenen Aufführungen.

Nochmals ein herzliches Dankeschön

den Elternvertretern für die Organisation

sowie dem Theaterverein Leisach

für das Aufbauen der Weihnachtskulisse.

Am Montag, 20. Dezember 2010 folgte

der Auftritt beim Christkindlmarkt in Lienz,

welchen die Kinder der 2. Stufe mit einem

Gedicht sowie die Schüler der 3./4. Stufe mit

Weihnachtsliedern gestalteten.

Traditioneller Abschluss der adventlichen Aktivitäten

war auch heuer schließlich die Gestaltung

der Rorate am

Donnerstag,

23. Dezember 2010

um 6 Uhr in der Früh mit

anschließendem Frühstück,

welches dankenswerterweise

von den

Elternvertretern organisiert

wurde, sowie die

Gestaltung des Familiengottesdienstes

am Stefanitag,

26. Dezember

2010 durch den

Schulchor.

3


4

..... aus der Schule geplaudert

BESUCH DER BLÄSERENSEMBLES PER SONARE

Am Donnerstag, 20. Jänner 2011 besuchten uns die

fünf Mitglieder der Gruppe „Per Sonare“ unter der

Leitung von Jo Mair. In einer Stunde, gewürzt mit Humor

und tänzerischen Einlagen, konnten die Schüler

das Können der Bläser bestaunen. Einfach, klar und

deutlich erklärten die Musiker Bauweise und Unterschied

der einzelnen Instrumente. Auch dass diese

Instrumente in Musikstücken verschiedenster Stilrichtungen

einsetzbar sind, begeisterte die Kinder.

Am Ende dieser Stunde belohnte tosender Applaus

die Arbeit des Ensembles.

BESUCH DER HS EGGER-LIENZ UND DES BG/BRG LIENZ

Auch heuer waren die Schüler der 4. Schulstufe

wieder zu einem Besuch in der Hauptschule

Egger-Lienz und im Gymnasium Lienz

eingeladen.

Am Donnerstag, 3. Feber 2011 durften sich

die Kinder einen Vormittag lang in der Hauptschule

umsehen. In verschiedenen Klassen

wurden sie über Fächer wie Italienisch, Physik

oder Chemie informiert. Im Turnsaal gab es

Gruppenspiele, in der Bücherei eine Zaubervorstellung

und in Zeichnen wurde ein Ge-

Besuch HS Egger-Lienz

meinschaftsbild gemalt. In der Küche durften

sie ihre eigene Jause zubereiten.

Am Donnerstag, 10. Feber 2011 waren die

Schüler im Gymnasium zu Gast. Frau Dir. Dr.

Ursula Strobl führte die Kinder persönlich durch

das große Gebäude um sie mit den verschiedenen

Sälen und Räumen vertraut zu machen.

Diese zwei Vormittage sollten den Kindern bei

ihrer Entscheidung helfen, welche Schule sie

nach Beendigung ihrer Volksschulzeit besuchen

möchten.


Der Amtsleiter informiert

Wichtige Änderungen seit 1. Jänner 2011

Pendlerpauschale

Die im Jahr 2008 erhöhte Pendlerpauschale gilt ohne Befristung weiter und wird ebenso wie

der Pendlerzuschlag um ungefähr 10 Prozent erhöht. Weiters erhalten Arbeitgeberinnen/Arbeitgeber

die Möglichkeit, ihre/seine Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer mit öffentlichen

Verkehrsmitteln befördern zu lassen, ohne dass den Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmern

dafür ein Sachbezug zugerechnet wird. In diesen Fällen steht jedoch der Arbeitnehmerin/dem

Arbeitnehmer keine Pendlerpauschale zu.

Alleinverdienerabsetzbetrag

Die Berücksichtigung des Alleinverdienerabsetzbetrags für Steuerpflichtige ohne Kinder läuft

mit Ende des Jahres 2010 aus und wird letztmalig bei der Veranlagung für das Jahr 2010

berücksichtigt.

Behinderungsbedingter Mehraufwand

Behinderungsbedingte Mehraufwendungen für die Ehepartnerin/für den Ehepartner gelten bei

Einkommen unter 6.000 € weiterhin als außergewöhnliche Belastungen.

Kraftfahrzeugsteuer

Die Kraftfahrzeugsteuersätze für Kraftfahrzeuge mit einem höchsten zulässigen Gesamtgewicht

von mehr als 3,5 Tonnen wird gesenkt.

•Bei Fahrzeugen mit einem höchsten zulässigen Gesamtgewicht bis zu 12 Tonnen 1,55 € pro

angefangener Tonne; mindestens 15 €;

•Bei Fahrzeugen mit einem höchsten zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 12 Tonnen bis

zu 18 Tonnen 1,70 € pro angefangener Tonne;

•Bei Fahrzeugen mit einem höchsten zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 18 Tonnen

1,90 € pro angefangener Tonne; höchstens 80 €, bei Anhängern höchstens 66 €;

Transparenzdatenbank und Transparenzportal

Mit der Einrichtung des Transparenzportals wird eine einfache und übersichtliche Abfrage der

Bürgerinnen/Bürger über die von ihnen bezogenen Leistungen ermöglicht. Die öffentliche

Hand erhält dadurch die Möglichkeit, mit anonymen Auswertungen die öffentlichen Leistungen systematisch

zu erfassen und die einzelnen Leistungen besser aufeinander abzustimmen. Das Transparenzportal

soll zeitnah und übersichtlich darstellen, welche Leistungen die öffentliche Hand erbringt.

Bei einer Transparenzportalabfrage werden diese in den unterschiedlichen Datenbanken

gespeicherten Daten abgerufen und als gesonderte Kategorien dargestellt werden können.

Die dargestellten Kategorien lauten:

•Sozialversicherungsleistungen und Ruhe- und Versorgungsbezüge

•Ertragsteuerliche Ersparnisse

•Förderungen

•Transferzahlungen

•Ersparnisse aus begünstigten Garantie- und Haftungsentgelten und begünstigtem Fremdkapital

•Rückvergütung von Agrardiesel und

•Energieabgabenvergütung

Neben den Leistungen erhalten natürliche und juristische Personen eine Übersicht über das ihnen

zur Verfügung stehende letztveranlagte Brutto- und Nettoeinkommen.

Neben der Informationsfunktion für die Leistungsempfänger wird die Transparenzdatenbank im

Zusammenspiel mit dem Transparenzportal auch die Erbringung der geforderten Nachweise bei

Amtswegen (z. B. bei der Stellung eines Förderansuchens) erleichtern. So wird als Serviceeinrichtung

für Bürgerinnen/Bürger und Unternehmerinnen/Unternehmer ein Auszug aus dem Transparenzportal

an leistende Stellen zur Erlangung z. B. einer Förderung übermittelt werden können.

Zugriff auf das Transparenzportal haben nur die Leistungsempfängerin/der Leistungsempfänger.

Staatliche oder private Stellen haben keinen Zugriff auf individuelle im

Transparenzportal ersichtliche Daten. Es wird die Übernahme der Kosten des Arbeitsmarktservices

und des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger durch das

Bundesministerium für Finanzen festgelegt. Alfons Monitzer

5


6

Sitzung, am 27. Oktober 2010

AUS DEM GEMEINDERAT

☞ Vergabe der Baumeisterarbeiten für die Errichtung des

Abwasserkanals BA05, Burgfrieden

Nach einiger Beratung beschließt der Gemeinderat einhellig, die Baumeisterarbeiten

für die Errichtung des Gemeindekanals nach Burgfrieden (bis zum Hof der Fam. Oberforcher)

an den Billigstbieter, die Fa. Empl Bau GmbH, Mittersill, zum Preis von

329.186,09 € netto zu vergeben.

☞ Vergabe der örtlichen Bauaufsicht, Baukoordination sowie Wasserrechtsund

Förderungskollaudierung zum BVH ABA BA05, Burgfrieden

Hierzu beschließt der Gemeinderat einhellig, die Leistungen, örtliche Bauaufsicht, Baukoordination

sowie Wasserrechts- und Förderungskollaudierung, zum Bauvorhaben

der Errichtung des Gemeindekanals BA05 nach Burgfrieden zum Preis von 38.900 €

netto an das Planungsbüro DI Arnold Bodner zu vergeben, wobei vom Nettopreis

noch ein Nachlass in der Höhe 15 % in Abzug gebracht werden kann. Weitere Leistungen,

die für die Gesamtabwicklung des Bauvorhabens erforderlich sind, werden

mit 70 € pro Stunde abgerechnet.

☞ Holzschlägerungsvergabe

Der Gemeinderat beschließt über Antrag des Vorsitzenden einhellig, die Holzschlägerung

und Seilbringung im Ausmaß von 470 fm an den Johann Senfter, Innervillgraten,

zum Preis von 26,79 € fm netto (Partie I – Schlägerung und Bringung) und zum Preis

von 7,14 € fm netto (Partie II – Schlägerung) zu vergeben.

☞ Holzverkaufsvergabe

Der Gemeinderat beschließt nach kurzer Beratung einhellig, das Fichtenholz im Ausmaß

von rund 470 efm aus der Partie Platte/Forcher Gasl zum Preis von 38.807,90

€ inkl. MwSt. an den Bestbieter, die Fa. Brüder Theurl GmbH, zu verkaufen, das Zahlungsziel

beträgt 60 Tage netto.

☞ Gemeindeamtstafel für den Ortsteil Burgfrieden

Die Gemeinderevision der Bezirkshauptmannschaft Lienz hat nach einer Überprüfung

angewiesen, dass auch im Ortsteil Burgfrieden eine Gemeindeamtstafel aufzustellen

ist. Als Standort wurde nach mehreren Debatten die Gemeindeparzelle beim Kirschbaum,

beim Anwesen des Hermann Delacher, fixiert und im heurigen Sommer der

Schaukasten vom Bauhof aufgestellt.

Der Gemeinderat nimmt zur Kenntnis, dass ab 1. Jänner 2011 in Burgfrieden auf

einer weiteren Gemeindeamtstafel verlautbart wird.

Sitzung, am 1. Dezember 2010

☞ Festlegung der Gebühren, Hebesätze und Gemeindeabgaben

ab 1. Jänner 2011

Nach einiger Beratung beschließt der Gemeinderat einhellig, folgende Gebühren, Hebesätze

und Gemeindeabgaben ab 1. Jänner 2011 neu festzusetzen; diese wurden

bereits in der letzten Ausgabe veröffentlicht.

☞ Festlegung der Zuschüsse, Förderungen an Private und Institutionen

ab 1. Jänner 2011

Nach einiger Beratung beschließt der Gemeinderat einhellig, ab 1. Jänner 2011 die

Zuschüsse, Förderung an Private und Institution wie folgt festzulegen bzw. unverändert

zu lassen:


AUS DEM GEMEINDERAT

Für den Besuch von Feuerwehrkursen in Telfs:

Entschädigung pro Person und Tag in der Höhe von 40 €

Entschädigung für öffentlich Bedienstete pro Tag von 30 €

zuzüglich eines Fahrtkostenzuschusses pro Person für die Fahrt mit einem

Privat-Fahrzeug von 30 €

Die Auszahlung erfolgt nach Vorlage der Kursbesuchsbestätigung.

Als Landwirtschaftsförderung (für mindestens 1 Großvieheinheit):

Zuschuss zu den Besamungsgängen der Tierärzte – je Besamung 22 €.

Zuschuss zu den Wassergebühren mit 50 % des auf dem Subzähler gezählten

Wasserverbrauches.

Hinsichtlich des Baukostenzuschusses für den privaten Wohnbau für Einheimische:

Für Gemeindebürger, die bereits seit mehr als fünf Jahren ununterbrochen mit Hauptwohnsitz

in Leisach polizeilich gemeldet sind, auf wohnbaugeförderte Objekte einen

Zuschuss in der Höhe von 50 % und für Gemeindebürger, die bereits ununterbrochen

zehn Jahre mit Hauptwohnsitz in Leisach polizeilich gemeldet waren und wieder nach

Leisach zurückgekehrt sind, auf wohnbaugeförderte Objekte einen Zuschuss in der

Höhe von 25 % der ermittelten Erschließungskosten (nach dem Tiroler VAAG).

Leisacher Kinder, Schüler bzw. Lehrlinge bis zum Alter von 18 Jahren erhalten beim

Ankauf einer Wintersaisonkarte am Zettersfeld/Hochstein, sowie eines Sportpasses

der Stadt Lienz, einen Zuschuss in der Höhe von 30 €, für die Wintersaisonkarte

2010/2011 zur Benützung des Leisacher Liftes einen Zuschuss in der Höhe von 50 %

des Kartenpreises, maximal jedoch 15 €. Die Auszahlung erfolgt wie bisher nach Vorlage

der Karte beim Gemeindeamt.

Leisacher Jungmänner erhalten zur Stellungspflicht in Innsbruck ein Zehr- bzw.

Weggeld in der Höhe von 30 €.

Weiters beschließt der Gemeinderat über Antrag des Bürgermeisterstellvertreters nach

einiger Beratung, aufgrund des Ansuchens der Pfarrkirche Leisach für die Renovierung

bzw. den Um- bzw. Neubau von Gebäude bzw. Gebäudeteilen von pfarrlichen

Räumlichkeiten der Pfarre Leisach sowie für weitere Instandhaltungsarbeiten im Bereich

der Lienzer Klause einen entsprechender Geldbetrag im Haushaltsplan 2011 vorzusehen.

☞ Fortsetzung der Seniorentaxigutscheinaktion

Nach einiger Beratung und aufgrund einiger Vorschläge seitens der Gemeinderatsfraktion

AiL Zanon zur zielgenaueren Förderung sozial bedürftiger Gemeindebürger, beschließt

der Gemeinderat einhellig, diesen Tagesordnungspunkt zur Beratung und sodann

Berichterstattung dem Ausschuss MITEINANDER zuzuweisen.

Die Seniorentaxigutscheinaktion wird jedoch bis auf weiteres mit denselben Kriterien

wie bisher weitergeführt.

☞ Bericht des Überprüfungsausschusses

Der Obmann des Überprüfungsausschusses, GV Bernhard Senfter, berichtet dem Gemeinderat

über die am 23. November 2010 unter Beisein aller Ausschussmitglieder,

der Kassenverwalterin sowie des Gemeindeamtsleiters stattgefundene Überprüfung der

Gemeindekassengebarung.

Die kontrollierten Belege Nr. 723 bis 1295 und die Auszüge der Kasse und der Banken

stimmen mit den Summen des Tagesjournals vom 16. November 2010 überein.

Bei einem Beleg bzw. einer Auszahlungsanordnung musste eine Beanstandung festgestellt

werden.

7


8

AUS DEM GEMEINDERAT

Weiters wurde folgende Überprüfungen durchgeführt:

Überprüfung Schwimmbad Leisach – Saison 2010

Den Einnahmen von 10.388,46 € stehen Ausgaben von 24.485,94 € gegenüber. (Der

Wasserbedarf von ca. 5.000 m³ wurde bei den Ausgaben eingerechnet – Kosten:

3.950,00 € netto)

► Einnahmen wie folgt:

• Eintrittsgelder Saison 2010............................................................ 9.888,46 €

• Pachtzins Schwimmbad Kantine ........................................................ 500,00 €

= Gesamteinnahmen...................................................................... 10.388,46 €

► Ausgaben wie folgt:

• Personalkosten Gemeindearbeiter................................................... 2.232,00 €

• Gehalt Badeaufsicht + Lohnnebenkosten.......................................... 5.439,26 €

• Wasseraufbereitungsmittel ............................................................. 5.092,03 €

• Strom TIWAG .............................................................................. 1.858,35 €

• Instandhaltungskosten ................................................................... 3.672,82 €

• Öffentliche Abgaben u. Versicherung ................................................. 749,07 €

• Sonst. Ausgaben (Müll, WC-Artikel, Papier, Seife, etc.)...................... 1.492,41 €

• Wasserbedarf/Verbrauch ca. 5.000 m³ x 0,79 €/m³ netto ............... 3.950,00 €

• ca. 800 m³ f. Beckenfüllung / Rest 4.200 m³ = Summe tägl. Verlust in der Badesaison

= Gesamtausgaben ....................................................................... 24.485,94 €

▬ Ergibt somit einen Abgang in der Höhe von..................... 14.097,48 €

Sonstiges: Investitionen wurden 2010 keine getätigt. Keine Rückzahlungen mehr offen.

Projektabrechnung – Sommerkindergarten 2010

► Einnahmen:

• Zuschuss Land Tirol....................................................................... 5.899,13 €

• Elternkostenbeitrag ....................................................................... 1.012,50 €

• offener Elternbeitrag (Fam. Leo Arcangelo)........................................ - 103,50 €

= Gesamteinnahmen........................................................................ 6.808,13 €

► Ausgaben:

• Personalkosten Kindergartenbetreuerin Fr. Gangl .............................. 2.960,69 €

• Personalkosten Kindergartenbetreuerin Fr. Ernstbrunner...................... 2.938,44 €

• Reinigungskräfte – 12 Std./pro Woche a € 7,0/Std. ........................... 590,00 €

• Betriebskosten (pauschal).................................................................. 200,00 €

• Sonstiges (Geschenke, Bastelmaterial, etc.) ......................................... 120,00 €

= Gesamtausgaben ......................................................................... 6.809,13 €

▬ Ergibt somit einen Abgang in der Höhe von .............................. 1,00 €

Der Vorsitzende dankt für die geleistete Arbeit und teilt dem Gemeinderat mit, dass hinsichtlich

der Akontozahlung an die Fa. STRABAG nach Rücksprache mit dem Planungsbüro

Passer & Partner diese Zahlung durchgeführt wurde, ein entsprechender Rechnungsbeleg

wurde bereits mehrmals angefordert.

☞ Kindergarten Leisach – Betreuung der 3-Jährigen durch eine zusätzliche Stützkraft

Nach einer längeren Debatte beschließt der Gemeinderat über Antrag des Bürgermeisterstellvertreters

einhellig, nach den Weihnachtsferien (mit 10. Jänner 2011) eine zusätzliche

Kindergartenhelferin im Ausmaß von acht Wochenstunden für sechs Monate

bei einem geringfügigen Beschäftigungsverhältnis im Kindergarten Leisach zu beschäftigten.

Die genauen Details hierzu hat dabei der Gemeindevorstand auszuarbeiten


AUS DEM GEMEINDERAT

und sodann zu fixieren. Für alle Kinder im Leisacher Kindergarten, die zum heurigen

Eintrittsstichtag noch nicht vier Jahre alt waren, ist ab 1. Jänner 2011 ein Kindergartenbeitrag

in der Höhe von 30 € pro Monat einzuheben.

☞ Haushaltsansatzüberschreitungen im Zeitraum Jänner bis November 2010

Über Antrag des Bürgermeisters beschließt der Gemeinderat nach einiger Beratung

einhellig, Haushaltsansatzüberschreitungen in der Höhe von insgesamt rund 315.000 €

zu genehmigen, zumal diese durch Mehreinnahmen zur Gänze abgedeckt sind.

☞ Kantinenpachtvertrag, Freibad Leisach

Über Antrag des Ausschusses MITEINANDER beschließt der Gemeinderat mehrheitlich, den bestehenden

Freibadkantinenpachtvertrag mit Ingrid Mascher binnen offener Frist zu kündigen.

☞ Beratung und Beschlussfassung über die Entschädigung der im

Gemeinderat vertretenen Gemeinderatsfraktionen

An einer längeren Debatte zieht die Gemeinderatsfraktion ‚AiL Zanon‘ ihren folgenden

Antrag zurück: Für die Anwesenheit eines jeden Gemeinderates in einer Gemeinderatssitzung,

Gemeindevorstandssitzung oder Gemeinderatsausschusssitzung erhält die jeweilige

Gemeinderatsfraktion eine Entschädigung von 10 € pro Teilnehmer und Sitzung.

Sitzung, am 29. Dezember 2010

☞ Beratung und Beschlussfassung des Voranschlages für das Jahr 2011

Auf Wunsch des Gemeinderates trägt der Gemeindeamtsleiter alle Voranschlagsposten

beginnend mit den ordentlichen Ausgaben einzeln vor und werden über Anträge

der Gemeinderatsfraktion ‚AiL Zanon‘ einige Haushaltsansätze mehrheitlich abgeändert,

zuletzt der Gesamthaushalt für das Jahr 2011 einhellig wie folgt festgesetzt:

Gr.

Ordentlicher Haushalt:

Bezeichnung Einnahmen Ausgaben

0 Vertr. Körper und allgemeine Verwaltung 2.500 € 174.700 €

1 Öffentliche Ordnung und Sicherheit 20.100 € 65.800 €

2 Unterricht, Erziehung, Sport, Wissenschaft 30.200 € 222.800 €

3 Kunst, Kultur und Kultus 55.100 € 158.700 €

4 Soziale Wohlfahrt und Wohnbauförderung 1.500 € 134.300 €

5 Gesundheit 131.000 €

6 Straßen- und Wasserbau, Verkehr 2.600 € 47.200 €

7 Wirtschaftsförderung 18.100 €

8 Dienstleistungen 500.900 € 475.000 €

9 Finanzwirtschaft 776.500 € 76.900 €

Rechnungsergebnis des Vorjahres 115.100 €

Summe ordentlicher Haushalt 1,504.500 € 1,504.500 €

Außerordentlicher Haushalt:

Bezeichnung Einnahmen Ausgaben

029 Projekt I Gemeindehaus Außensanierung – Rest 44.000 € 44.000 €

612 Projekt II Straßenbau Gammian/Straßensanierungen 265.000 € 265.000 €

850 Projekt III WVA Leisach Dorfbach und HB – Rest 38.000 € 38.000 €

851 Projekt IV Kanalneubau Burgfrieden – Rest 223.300 € 223.300 €

Summe außerordentlicher Haushalt 570.300 € 570.300 €

Der Gesamthaushalt für das Jahr 2011 beträgt daher:

Gesamtsumme ordentl. und außerordentl. Haushalt 2,074.800 € 2,074.800 €

9


10

Heraus aus dem Schatten — Rauf auf die Bühne!

Wer träumt nicht davon, ein kleiner oder gar ein

großer Held zu sein, im Mittelpunkt der wohlgesonnenen

Aufmerksamkeit zu stehen? Einmal

ganz jemand anderes zu sein und Dinge auszusprechen,

die man zuvor noch nie gehört hat?

Wir bieten dir Gelegenheit, ganze Saalschaften

zum Lachen und zum Weinen zu bringen

und zahlreichen Zuschauern unvergesslich in

Erinnerung zu bleiben. All das ist nicht unendlich

fern und vage, sondern ganz nah:

Ein Anruf genügt und du bekommst Gelegenheit,

dein Talent zu beweisen.

Melde dich bei Spielleiter Otto Lobenwein unter

der Telefonnummer 0676/6421821.

WICHTIGE Termine!!!!

Seit 1975 bietet der

Theaterverein Leisach seinen

Zuschauern Abende

voller Humor, Überraschung

und auch Nachdenklichkeit. Immer wieder

werden neue fesselnde Stücke ausgewählt,

eingeübt und zur Aufführung gebracht; ein

kultureller Eckstein, der aus dem Gemeindeleben

nicht mehr wegzudenken ist. Und du

kannst ein Teil davon werden!

Der Leisacher Theaterverein informiert,

dass in der Spielsaison 2011 im

November ein Stück aufgeführt wird.

TERMINE DER HAUGER MUSIKKAPELLE LEISACH – BIS JULI

17.04.2011 Palmsonntag – Prozession Leisacher Kirche

01.05.2011 1. Mai – Weckruf (Gries) Gries

03.05.2011 Florianimesse (Bläsergruppe) Leisacher Kirche

21.05.2011 Jubiläumskonzert

75 Jahre Hauger MK Leisach Gebrüder Eder Werkshalle

22.05.2011 Maibaumverlosung – Frühschoppen Gebrüder Eder Werkshalle

02.06.2011 Erstkommunion Leisacher Kirche

13.06.2011 Reiter Alm Messe Reiter Alm

19.06.2011 Frühschoppen in Amlach Amlach

23.06.2011 Fronleichnam Prozession Leisacher Kirche

03.07.2011 Herz Jesu Prozession Leisacher Kirche

Dienstag 15. März 2011 Rauchfangkehrer Drausiedlung

Montag 21. März 2011 Rauchfangkehrer Gries und Dorf

Dienstag 22. März 2011 Rauchfangkehrer Gries/Dorf/Alte Straße

Mittwoch 23. März 2011 Rauchfangkehrer Alte Straße/Burgfrieden

Mittwoch 23. März 2011 Müllabfuhr

Samstag 5. April 2011 8 - 9.30 Uhr Mobile Problemstoffsammlung Recyclinghof Leisach

Mittwoch 6. April 2011 Müllabfuhr

Mittwoch 20. April 2011 Müllabfuhr

Mittwoch 4. Mai 2011 Müllabfuhr

Mittwoch 18. Mai 2011 Rauchfangkehrer Drausiedlung

Mittwoch 18. Mai 2011 Müllabfuhr

Freitag 20. Mai 2011 Redaktionsschluss Ausgabe 110

Montag 23. Mai 2011 Rauchfangkehrer Dorf

Dienstag 24. Mai 2011 Rauchfangkehrer Dorf/Alte Straße

Mittwoch 25. Mai 2011 Rauchfangkehrer Gries/Alte Straße/Burgfieden

Donnerstag 26. Mai 2011 Rauchfangkehrer Gries

Mittwoch 1. Juni 2011 Müllabfuhr

Donnerstag 16. Juni 2011 Müllabfuhr


Voller Hoffnung, Geduld und Vertrauen

auf ihren starken Glauben

hat Lena 2 Jahre lang gegen ihre

schwere Krankheit angekämpft.

Sie hat geduldig viele langwierige

Untersuchungen und Therapien

über sich ergehen lassen

müssen.

Lena liebte ihre Familie, ihr Zuhause,

ihren Hund Emely und ihr

Leben über alles. Sie fühlte sich

im Kreise ihrer Lieben am wohlsten. Mit ihnen

genoss sie alles, was sie zusammen unternahmen

und war ihnen für ihre Liebe und

Fürsorge unendlich dankbar.

Sie war eine begeisterte Schifahrerin und

Rodlerin. Bergwanderungen begann sie zögerlich

und kurz vor dem Ziel sprang sie

dann allen voraus. Die kleine Wasserratte

freute sich riesig auf die Campingurlaube

an der Adria. Sie genoss das Zelten und

die Atmosphäre am Campingplatz, von der

sie auch danach noch wochenlang

schwärmte.

Lena freute sich über jeden Besuch. Wenn

geplaudert und gelacht wurde, saß sie dabei

und brachte zur richtigen Zeit die tref-

ERINNERUNG AN LENA ORTNER

fenden Pointen an. Besonders

aber liebte sie Familienfeierlichkeiten,

wie Geburtstage und

Weihnachten. Sie genoss es,

die Gäste zu bedienen und

selbstgebackene Torten und

Kekse zu servieren – da war sie

in ihrem Element.

Lena war ein besonnenes

Mädchen mit einem starken,

klaren Willen. Zuerst überlegte

sie ganz genau, wog die Für und Wider ab

und verfolgte dann mit Fleiß und Anstrengung

ihre Ziele.

Leider hat die Krankheit ihrem Leben ein

viel zu schnelles und unerwartetes Ende bereitet.

In der Mittagsstunde des 7. Februar 2011

holte Gott unsere liebe Lena, im 15. Lebensjahr

aus dem Kreis ihrer Familie zu sich.

Die Worte unseres Jugendseelsorgers Wolfgang

Meixner bei der Beerdigung sollen

Trost und Halt geben und Lena immer in unserem

Herzen einen Platz bereit halten:

Ich bin, wo du bist.

Wo immer wir sind.

Da bist auch Du.

11


12

Herta wurde am 26. Oktober 1930

am Zenzelerhof in Gaimberg als fünftes

von 9 Kindern des Peter und der

Maria Tiefnig geboren.

Sie wuchs in den kargen Kriegsjahren

am elterlichen Hof auf. Schon in

frühen Jahren musste sie in der Landwirtschaft

und im Haushalt mitarbeiten.

Sie besuchte die Schule in Gaimberg

und erst im Alter von 27 Jahren

trat sie ihre erste Stelle an. In einer

Familie in Lienz fand sie Arbeit als

Haushälterin, mit der sie bis zu ihrem Tode Kontakt

pflegte.

1960 heiratete Herta ihren Theo aus Hopfgarten

in der Wallfahrtskirche Lavant und sie bezogen

die Wohnung bei einem Onkel in Leisach.

Aus dieser Ehe stammen ein Sohn und eine Tochter,

die Herta fünf Enkelkinder schenkten. Neben

dem Haushalt übernahm sie noch verschiedene

Arbeiten, um die Haushaltskasse aufzubessern.

Sie fertigte jahrelang Hauspatschen aus Loden

an und machte viele Leute damit glücklich.

Im Dienste der Kirche war sie viele Jahre als Aufräumerin

tätig.

Gerne pflegte sie auch den Kontakt mit anderen

Elisabeth wurde am 20. Februar

1926 in Ettenau, Oberösterreich als

erste von 9 Kindern geboren. In bescheidensten

Verhältnissen einer

Bauernfamilie in St. Radegund aufgewachsen

verdingte sie sich bald

nach der Pflichtschule in den Kriegsjahren

als Hausmädchen in

St. Radegund und Titmoning, um

dann über mehrere Dienstposten im

Hotel- und Gastgewerbe in Salzburg

und Kärnten anfangs der 50er-Jahre nach Lienz

zu kommen.

Als Serviermädchen im Dolomitenhotel lernte

sie ihren Gatten Lorenz kennen, den sie im Juni

1955 ehelichte.

Der Ehe entstammen die vier Kinder Stefan,

Christiana, Walter und Ingrid.

Miteinander errichteten sie ein Eigenheim

in Leisach Gries, wo die Familie immer ein

liebevolles Zuhause fand. Die Familie war ihr

Lebensinhalt! Zuwendung schenken, immer da

HEIMGANG VON HERTA ORTNER

NACHRUF ELISABETH MASCHER

Leuten und liebte die Kaffeerunden

mit ihren Freundinnen und die Ausflüge

mit ihnen. Auch mit ihrem

Mann unternahm sie gerne Ausflüge.

Mit zunehmendem Alter kamen verschiedene

Krankheiten dazu, was

vieles nicht mehr möglich machte.

Sie ertrug die schweren Leiden und

Krankheiten mit viel Geduld.

Nach ihrer zweiten Knieoperation

im Oktober 2008 verschlechterte

sich ihr Gesundheitszustand immer mehr und seit

Juni 2009 wurde sie durch den Sozialsprengel

betreut.

Sie fand auch in ihrem Mann und der Tochter

Gitti große Unterstützung.

Im Sommer 2010 feierte sie mit Theo schon sehr

geschwächt die goldene Hochzeit und durfte

auch noch den 80. Geburtstag im Kreise ihrer

Lieben feiern.

Sie entschlief in den Nachmittagsstunden des

22. November 2010 im Beisein ihres geliebten

Mannes Theo.

Am 26. November 2010 wurde sie am Ortsfriedhof

Leisach zur letzten Ruhe gebettet.

zu sein, Wünsche erfüllen, trösten,

verwöhnen, Haushalt, Garten,

dafür arbeitete sie mit allen ihren

Kräften, oft bis an die Grenzen

ihrer Belastungsfähigkeit! Ihr Tun

war geprägt von Fürsorge und bewundernswerter

Herzensgüte! Die

schönsten Momente waren für sie,

wenn die Familie zusammenkam.

Besondere Freude bereiteten ihr

die zehn Enkelkinder, zu denen

ein inniges Verhältnis bestand.

Als feinsinniger und naturverbundener Mensch

suchte und fand sie Ausgleich bei ihren Blumen

und im Garten.

Die späten Lebensjahre kämpfte sie gegen eine

unheilbare schwere Krankheit an. „Wenn der

Herrgott will, werd i wieder gesund“, hat sie

sich anfänglich ermutigt!

Am 12. Februar 2011 verstarb sie versehen

mit den heiligen Sakramenten im Krankenhaus

Lienz.


Geburten:

28.01.2011 – Selina, Tochter der Brigitte und des Ing. Daniel HINTERHOLZER

07.02.2011 – Tabea Salome, Tochter der Patricia und des Martin SENFTER

Todesfälle:

07.02.2011 – Lena ORTNER, Leisach 140

12.02.2011 – Elisabeth MASCHER, Gries 15

27.02.2011 – Maria WALLENSTEINER, Leisach 41

Geburtstage:

Die Gemeinde informiert

Selina Hinterholzer

Tabea Salome Senfter

April 2011: MONITZER Emma Leisach 85 Jahre

ORTNER Hedwig Leisach 70 Jahre

SENFTER Siegmund Leisach 83 Jahre

MÜLLER Edmund Gries 82 Jahre

ZANON Notburga Leisach 85 Jahre

UNTERBERGER Anton Leisach 88 Jahre

GÖNITZER Gerd Gries 70 Jahre

Mai 2011: OBERWALDER Maria Leisach 82 Jahre

TROJER Antonia Burgfrieden 82 Jahre

MÜLLER Paula Leisach 83 Jahre

KOLLREIDER Margit Leisach 70 Jahre

AUSSERDORFER Albert Gries 84 Jahre

HANSER Franz Gries 85 Jahre

WEILER Anna Leisach 85 Jahre

MÜLLER Theresia Burgfrieden 70 Jahre

AUER Anton Burgfrieden 81 Jahre

Juni 2011: BODNER Gertraud Leisach 83 Jahre

SENFTER Maria Leisach 76 Jahre

Die Gemeinde Leisach schreibt die VER-

PACHTUNG IHRER KANTINE IM WALD-

SCHWIMMBAD LEISACH öffentlich aus.

Bewerbungen sind schriftlich unter Vorlage eines

Befähigungsnachweises bis längstens Frei-

ÖFFENTLICHE AUSSCHREIBUNG

tag, den 31. März 2011, an die Gemeinde

Leisach zu richten.

Die Pachtbedingungen liegen zur Einsicht

beim Gemeindeamt Leisach auf.

Der Bürgermeister: Dietmar Zant

13


14

Traditionell wurde am Dreikönigstag, 6. Jänner

2011 die Jahreshauptversammlung der Hauger

Schützenkompanie Leisach abgehalten. Hauptmann

Franz Senfter konnte die Ehrengäste

Dekan Bernhard Kranebitter, Bgm. Dietmar

Zant, Alt-Bgm. Sigmund Senfter, Bezirksmajor

Mag. Anton Wolsegger, Obleute der Vereine,

Herrn Johann Eder, Chef der Gebrüder Eder

GmbH, sowie Schützenmarketenderinnen, aktive

Schützenkameraden, unterstützende Mitglieder

und Mitglieder des Landsturms begrüßen.

Die Kompanie konnte auf ein arbeitsreiches

Vereinsjahr zurückblicken. Neben den vielen

Ausrückungen wurde 2010 auch das Bataillonschützenfest

des Lienzer Talbodens in Leisach

organisiert sowie der Maibaum von den

Schützen aufgestellt.

Anlässlich des Bataillonsschützenfestes wurde

Bataillionskommandant Obmann Anton Huber

das Ehrenzeichen der Gemeinde Leisach verliehen.

Ein Tagesordnungspunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung

waren die Neuwahlen

des Vorstandes, welche einen Generationswechsel

mit sich brachten. Der neue Vorstand

setzt sich wie folgt zusammen:

Die Gemeinde Leisach sucht für die kommende

Badesaison und zwar für die Zeit von

ca. Mitte Juni bis Ende August eine

BADEAUFSICHT (m/w).

Anstellungvoraussetzungen: Mindestalter 18

Jahre, körperliche und geistige Eignung, sehr

gute Schwimm- und Erste Hilfe-Kenntnisse!

HAUGER-SCHÜTZEN LIENZER KLAUSE

STELLENAUSSCHREIBUNG

Obmann: Thomas Lanser

Hauptmann: Manfred Huber

Hauptmannstellv.: Franz Senfter

Kassier: Michael Oberforcher

Schriftführerin: Josefine Mitterer

Waffenwart: Albert Außerdorfer

Zeugwart: Gerd Gasser

Im Zuge der Versammlung wurde Herrn Johann

Eder eine Dankesurkunde und ein Buch mit

dem Titel Andreas Hofer „Seine Zeit – sein

Leben – sein Mytos“ von Meinhard Pizzinini für

seine großzügige Unterstützung im vergangenen

Jahr für die zur Verfügungstellung des

Firmengeländes beim Bataillonsschützenfest

überreicht.

Die Schützenkompanie bedankt sich beim alten

Vorstand für die hervorragende Arbeit in

den vergangenen Jahren.

Heldenehrung

Am 20. Februar rückte die Hauger Schützenkompanie

Leisach zur Gedenkmesse zum Todestag

von Andreas Hofer mit Kranzniederlegung

beim Kriegerdenkmal aus. Umrahmt

wurde die Feierlichkeit von der Musikkapelle

Leisach.

Bewerbungen sind entweder schriftlich oder

persönlich unter Vorlage aller Voraussetzungsnachweise

bis spätestens 30. April 2011 an

die Gemeinde Leisach zu richten.

Weitere Auskünfte erteilt Gemeindeamtsleiter

Alfons Monitzer unter Tel. 04852/62660-12.

Der Bürgermeister: Dietmar Zant


SCHACHKLUB UNION LEISACH

Leisach hat einen

Schach-Jugendlandesmeister

Während der Weihnachtsferien, vom 2. bis 5.

Jänner 2011, wurde in St. Veit an der Glan die

Kärntner Schach-Landesmeisterschaft ausgetragen.

In der Kategorie U 14 spielte der Jugendspieler

Julian Bachlechner vom Schachclub Union Raiffeisen

Leisach mit. Julian, der erst im Sommer

Jugendlandesmeister Julian Bachlechner bei der

Preisverteilung

2009 mit dem Schachspielen

begonnen hat, überraschte seine Gegner völlig

und konnte nach sieben Runden als U 14-Landesmeister

den Heimweg antreten.

Nach diesem Erfolg besteht für Julian die berechtigte

Hoffnung, in den Kärntner Jugendlandeskader

aufgenommen zu werden bzw. bei der

Staatsmeisterschaft 2011 antreten zu dürfen!

Folgende Partien wurden von Julian (ELO

1.399) gespielt:

gegen Florian Hribernig (1.798) 1:0

gegen Leon Löscher (1.497) 1:0

gegen Lukas Huainig (1.422) 1:0

gegen Milena Sommer (1.551)

1 1 ⁄2: ⁄2

gegen Markus Fasching (1.473)

1 ⁄2: 1 ⁄2

gegen Cindy Lippitsch (1.245) 1:0

1 1 gegen Christoph Opietnik (1.431) ⁄2: ⁄2

Mit vier Siegen und drei Remis konnte Julian mit

5 1 ⁄2 Punkten vor Florian Hribernig, ebenfalls 5 1 ⁄2

Punkte, aber mit weniger Buchholz und vor

Markus Fasching, 4 Punkte, einen knappen,

aber verdienten Sieg erkämpfen!

Johann Fritzenwanger

Sektionsleiter/Schriftführer

BRONZE FÜR RUDI TAGGER UND DOMINIK NOTTER BEI DER

ÖSTERREICHISCHEN MEISTERSCHAFT IN OBDACH!!

Schwierig ging es heuer für die Sektion

Rodeln der Sportunion Raiffeisen Leisach

her.

Voll motiviert aufgrund der frühen Schneefülle

verhofften sich die vier Rennathleten einen

erfolgreichen Winter, da auch im Rennkalender

wieder ein Rennen in Leisach geplant gewesen

wäre!

Franz Wibmer musste aus privaten Gründen

die Saison früher als geplant beenden.

Sein Doppelkollege Günther Gasser musste

nach einem Schiunfall die Medaillenhoffnung

aufgeben und somit auch pausieren.

Nach einigen Trainingsfahrten gingen dann

nur mehr Rudi Tagger und sein Großcousin

Dominik Notter an den Start.

Rudi errang mehrere vierte Plätze;

Dominik reihte sich im Mittelfeld ein.

Ihre Stärke konnten sie bei der ÖM

in Obdach unter Beweis stellen, wo sie

im Doppelsitzerbewerb den dritten Platz

erreichten.

Rudi Tagger Dominik Notter und Rudi Tagger Dominik Notter

15


16

UEC LEISACH – SAISONRÜCKBLICK 2010/2011

1. Mannschaft:

Am 12. Dezember 2010 startete der UEC Leisach,

erstmals seit Jahren wieder in der Kärntner

Liga Division West, gegen Titelmitfavoriten

Gummern in der Villacher Stadthalle. Die

junge Truppe der Leisacher konnte gegen den

routinierten Gegner wenig ausrichten und verlor

klar mit 7:1. Die Adler aus Leisach, bei denen

kein Legionär eingesetzt wurde, die aber

stattdessen mit neuen Kräften aus dem Farmteam

in die heurige Meisterschaft gingen, gewannen

aber anschließend gegen den UEC

Paternion, den EC Arnoldstein und die Black

Devils aus Prägraten, verloren aber zuhause in

einer äußerst knappen Partie gegen den EC

Arnoldstein mit 1:2. Gegen den Lokalrivalen

aus Lienz gab es in beiden Partien nichts zu

holen, sowohl auswärts als auch zuhause war

der UEC Lienz eine Nummer zu groß. Überraschen

konnte die Truppe von Miro Kusy aber

beim Heimspiel gegen den EC Gummern.

Nach der kämpferisch und spielerisch wohl

besten Leistung der heimischen Mannschaft in

der Saison 2010/11 mussten die Panther aus

Gummern nach der 3:1-Niederlage ihre Titelambitionen

abschreiben. Fleißig punktete man

in den nächsten Partien weiter: gegen Zauchen

wurde in beiden Spielen hoch gewonnen (9:2

auswärts und 15:1 zuhause) gegen Paternion

holte man ebenfalls zwei wichtige Auswärtspunkte.

Völlig daneben gingen aber leider die

Partien gegen die Black Devils Prägraten und

gegen Create Sports Carinthian auswärts. In

beiden Spielen konnte man kein Tor erzielen

(0:4- und 0:2-Niederlagen).

Auch das Saisonfinale

zuhause gegen die Carinthians musste

man im Penaltyschießen verloren geben.

Mit 15 Punkten (sieben Siegen, einer Niederlage

im Penaltyschießen, sieben Niederlagen)

erreichte man in der Kärntner Liga Division

West schlussendlich Tabellenrang vier. Mit

etwas mehr Abschlussglück, weniger Verletzungspech

(Mario Lumassegger, Günther

Weitlaner, Martin Girstmair) und spielerischer

Konstanz hätte Platz drei in der Endabrechnung

herausschauen sollen.

Farmteam:

Wie auch schon in den vorangegangenen Jahren

stellte der UEC zusätzlich für 2010 /

2011 ein Farmteam für den Meisterschaftsbetrieb.

Erfreulicherweise mit fünf Nachwuchsspielern,

die heuer ihre Premiere im Seniorenbereich

hatten. Goalie Manuel Bachmann

spielte heuer erstmals neben seinen Einsätzen

für die Jugendmannschaft auch die komplette

Saison für das Farmteam. Die anderen vier

konnten sich neben dem Meistertitel mit der Jugendmannschaft

auch schon als Torschützen

für das Farmteam feiern lassen.

Das Farmteam begann, nachdem man sich gemeinsam

mit der 1. Mannschaft vorbereitete,

seine Saison am 19. Dezember auswärts in Irschen.

Gegen den Absteiger setzte es eine

knappe Niederlage (4:2). Mit demselben Ergebnis

konnte man darauf folgend bei der Saison-Heim-Premiere

gegen den EC OeAV Ober-


gailtal gewinnen. Einen 9:1-Kantersieg fuhren

die Farmteamspieler dann am zweiten Weihnachtsfeiertag

in Prägraten ein. Am Vorabend

des 3-Königs-Tages ging es nach Greifenburg,

wo ebenfalls mit dem 4:2-Sieg zwei Punkte

mitgenommen werden konnten. Im nächsten

Match auswärts im Obergailtal glückte wenig

und man verlor mit 7:2. Auch das zweite

Match gegen die Prägratner konnte gewonnen

werden (5:2).In einem spannenden Match

konnte zu Hause gegen den KSC Kirchbach

mit 7:3 gewonnen werden (Ergebnis des 3.

Spieldrittels: 6:3!) Zwei Tage später, auswärts,

schlug man die Kirchbacher mit 4:0. Auch das

zweite Match gegen Greifenburg zu Hause

konnte gewonnen werden (2:0), wobei das relativ

knappe Ergebnis über den Verlauf des

Matches täuscht – man war total überlegen,

konnte dies halt leider nicht ins Ergebnis umsetzen.

Im letzten Auswärtsmatch der Saison

ging es nach Spittal zu den dortigen Ultras. Es

war das erste Aufeinandertreffen der Leisacher

auf die Hallentruppe aus Spittal und Meisterschaftsfavoriten.

Leider ging die Premiere daneben.

Arg dezimiert angereist, kam man mit

10:0 unter die Räder. Im Rückspiel gegen die

Irschener verloren die Leisacher Farmteamspieler

mit demselben Ergebnis wie schon auswärts

(4:2). Witterungsbedingt (aus demselben

Grund war dies schon ein Ersatztermin)

konnte das Retourmatch gegen den Meister

aus Spittal nicht mehr ausgetragen werden.

Das Farmteam des UEC Leisach belegt somit

in der 2. Klasse West A mit 7 Siegen, 4 Niederlagen

hinter den Ultras Spittal und dem EC

ASKÖ Irschen den dritten Tabellenrang.

Für Details, etc, kann man unter www.uecleisacht.at

Nachschau halten.

Der UEC Leisach darf sich bei all seinen

Fans, Mithelfern, Sponsoren und Gönnern

für ihr Engagement in der Saison

2010/2011 bedanken und freut sich

auf ein Wiedersehen in 2011/2012.

Leisach ist Jugendmeister in der

Saison 2010/2011!

Im Grunddurchgang der internen Osttiroler/

Oberkärntner Meisterschaft spielte die Jugendmannschaft

unter Trainer Miro Kusy gegen die

Mannschaften Virgen und Prägraten. Dort

konnte man in den vier Spielen den ersten Tabellenrang

erreichen.

Anschließend wurde gegen den Sieger der

zweiten Gruppe in zwei Finalspielen der Meister

ermittelt. Denkbar knapp viel die Entscheidung

in den zwei Spielen gegen den EC Irschen.

Im ersten Spiel im Eisstadion Leisach

trennte man sich in einem spannenden Spiel

2:2 unentschieden.

Somit folgte die finale Entscheidung am Sonntag,

6. Februar in Irschen. Trotz spielerischer

Überlegenheit und taktisch guter Disziplin

konnte man nur ein Tor (Linie 3 – Dominik

Senfter) erzielen. Ca. eine Minute vor Ende

der regulären Spielzeit kam es zu einer fragwürdigen

Schiedsrichterentscheidung. Nach

klarer Abseitsstellung der Irschener ließen die

beiden Schiedsrichter das Spiel weiterlaufen –

Leisach hatte bereits abgestellt – und die Gegner

erzielten den Ausgleich. Trotz heftigster

Proteste versuchte man wieder Ruhe in die

Gruppe zu bringen. In der Overtime gab es

dann keine Entscheidung und somit wurde der

Meister im Penaltykrimi ermittelt. Leisach

setzte sich klar mit 3:0 durch und holte verdient

den Titel.

Allen Beteiligten (Trainer, Betreuer, Eltern, Helfern

und Spielern) ein Dankeschön für den

Einsatz in der Saison 2010/2011! (Michael

Senfter e.h.)

Kapitän Manuel Lukasser (3. v. l.) nimmt den

Meisterpokal entgegen.

17


18

Bezirksfeuerwehr-Schirennen

in Hopfgarten im Defereggen

Bereits zum zweiten Mal nahmen acht Mitglieder

der FFW Leisach beim Bezirksfeuerwehrschirennen

teil.

Diesmal fand ein Nachtriesentorlauf in der

Gemeinde Hopfgarten im Defereggen statt.

Alle Teilnehmer konnten fehlerfrei ihren Lauf

ins Ziel bringen und am Ende waren es zwei

hervorragende Plätze im Mittelfeld für die Leisacher

Teilnehmer unter den 52 angetretenen

Feuerwehrgruppen.

Ergebnis: 33. FF Leisach 1 – 1.16,27 (Thomas

Lanser 24,44, Wolfgang Peheim 25,38,

Alfred Unterassinger 26,45, Erwin Tagger

26,92); 38. FF Leisach 2 – 1.18,15 (Daniel

Hinterholzer 24,71, Artur Hanser 26,60,

U 11-TURNIER IN LEISACH

Unter dem Motto ‚PLAY AND LEARN‘ trafen

sich im Eisstadion Leisach die Mannschaften

von Leisach, Prägraten, Virgen, Huben, Lienz

und Irschen zu einem Blitzturnier.

Gespielt wurden jeweils vier Partien mit 2 x

10 Minuten. Die jungen Cracks legten sich

von Beginn an ins Zeug und wollten natürlich

die Partien für sich entscheiden. Nach zweieinhalb

Stunden sportlicher Anstrengung und

spielerischem Spaß stärkte man sich noch bei

einer Mittagsjause in der Kantine. Allen Beteiligten

und Helfern ein Dankeschön für die gelungene

Veranstaltung.

Michael Senfter, Jugendbetreuung

FREIWILLIGE FEUERWEHR LEISACH

V. l.: Artur Hanser, Thomas Nothdurfter, Peter

Kalser, Daniel Hinterholzer, Erwin Tagger, Thomas

Lanser, Wolfgang Peheim, Alfred Unterassinger.

Thomas Nothdurfter 26,84, Peter Kalser

31,78). Text: Daniel Hinterholzer


VEREINSVERGLEICHSKAMPF IM EISSTOCK-LATTLSCHIESSEN

Auf Einladung des UEC Leisach

fanden sich am Samstag, den

19. Februar 2011, zum Saison-

Kehraus 27 Vierer-Teams im Eisstadion

Leisach ein, um sich im

Lattlschießen zu messen.

Frauen und Männer aller Generationen

aus Leisacher Vereinen,

Institutionen und Gruppierungen

ermittelten in einem

mehrstündigen Wettkampf den

„1. Leisacher Vereinsmeister im Eisstock-Lattlschießen“.

Der Modus – pro Schütze fünf

Schuss plus ein Probeschuss (viele TeilnehmerInnen

gaben dem Schluck „Zielwasser“ vorab

statt dem Probeschuss den Vorzug) und die

Durchführung des Wettkampfes in vier Durchgängen

– sorgten für einen spannenden und

geselligen Verlauf am Platz direkt sowie auch

beim „Aufwärmen“ in der UEC-Kantine.

Mit relativ deutlichem Vorsprung (22 Zähler) gewann

das Team I des Krampusvereins Leisach

(Stefan Hirschberg, Michael Senfter, Marco

Fankhauser und Christoph Ortner) den Vergleichskampf.

Den zweiten Rang sicherten sich

die „UEC Farmteam Youngsters“ (Dominik

Löschnig, Manuel Lukasser, Michael Girstmair

und Markus Außerdorfer) mit drei Zählern Vorsprung

auf das Team I der Hauger Schützenkompanie

Leisach (Michael Oberforcher, Thomas

Lanser, Manfred Huber und Gerd Gasser).

Die teilnehmenden Teams mitsamt ihrer

erreichten Zähleranzahl: 1. Krampusverein

Leisach I 122, 2. UEC Farmteam Youngsters

100, 3. Hauger Schützenkompanie Leisach

I 97, 4. UEC Leisach Farmteam Oldies,

155 Jahre 92, 5. Hauger Schützenkompanie

Leisach II 91, 6. FF Leisach Ausschuss 87, 7.

Jugendclub Waschkuchl Leisach II 86, 8. Theaterverein

Leisach 84, 9. Jugendclub Waschkuchl

Leisach I 80, 10. UEC Mithelfer 78, 11.

Pensionistenverband Leisach 74, 12. Hauger

Schützenkompanie Leisach – Ladies 74, 13.

FF Leisach II 74, 14. UEC Leisach 1. Mannschaft

74, 15. Hauger Musikkapelle Leisach II

70, 16. Hauger Landsturm 66, 17. FF Leisach

I 65, 18. Schachclub Union Raika Leisach 64,

19. FF Leisach „historische Bewerbsteilnehmer“

64, 20. Hauger Musikkapelle Leisach I

61, 21. Leisacher „Wochn-Kliaba“ 58, 22.

Singkreis Leisach 57, 23. Turnerinnen Leisach

56, 24. Aktiv in Leisach 55, 25. Jagdverein

Leisach 55, 26. UEC Kantinen-Ladies 39, 27.

Krampusverein Leisach II 36.

Die Wertung im Detail unter: www.uec-leisach.at/

Eisstock-Lattlschießen-Wertung/

Die Wandertrophäe für die Siegermannschaft,

Sachpreise für die Teams am Stockerl und

die/dem bestplatzierte Dame/Herrn wurden

von Vizebürgermeister Bernhard Zanon und

UEC-Sektionsleiter Bernhard Senfter gleich

anschließend im Rahmen der Siegerehrung

überreicht. Auch die Letztplatzierten in der Damen-

bzw. Herreneinzelwertung wurden sachpreismäßig

bedacht.

Im Anschluss an die Siegerehrung ließ man den

Abend in geselliger Runde in der UEC-Kantine

noch einmal Revue passieren bzw. ausklingen,

unterstützt durch den überraschenden musikalischen

Auftritt des Trios „H.M.T.“ …

Der UEC Leisach bedankt sich bei allen Teilnehmern,

Mithelfern, Sponsoren* der Veranstaltung

sowie der Gemeinde Leisach für den

reibungslosen Ablauf, das Gelingen dieses feinen

Events.

* Kino CINE X • Lienzer Bergbahnen • Brauereigasthof,

Fam. Wieser • Pizzeria Da

Renzo, Iseltaler Straße • Pizzeria Da Renzo 2,

Ägidius-Pegger-Straße • Fitness-Studio Life

Style Ladies • Moosalm, Fam. Tiefenbacher •

China-Restaurant Zhong Hua • Tiroler Versicherung

• OMV Tankstelle Mariacher

Beim Lattlschießen der Leisacher Vereine

war der Landsturm mit Freude dabei.

Kalte Füße, rote Nasen viel Gaudi

und a an Schnaps, gab‘s.

Die Carmen das erste Mal auf dem Eis,

holte sich den Frauenpreis.

Die Bewegungen am Eis waren akrobatisch

Rudern, fuchteln und manchen Fall

A Gaude war‘s auf jeden Fall. Peheim Hans

19


20

LANGE NACHT DER KIRCHEN 27. MAI 2011

Die LANGE NACHT DER KIRCHEN ist heuer

dem Thema „Chöre“ gewidmet. Angelehnt an

dieses Thema wird in der Pfarrkirche Leisach

an diesem Abend ab 20.00 Uhr der Spielfilm

„Wie im Himmel“ vorgeführt.

Der Kommentar der Berliner Zeitung, vom 20.

Oktober 2005: Der Anfang mit seinen Zusammenschnitten

aus Daniels Kindheit und zerstörerischer

Karriere und wie das mit einer lan-

gen Fahrt durch eine schwedische Winterlandschaft

in die Erzählgegenwart mündet, ist

so originell wie eindrucksvoll. Mit seiner Wendung

zu den Menschen wirkt er danach nicht

mehr ganz so originell, aber eindrucksvoll

bleibt er bis zum Schluss.“

Eine herzliche Einladung an alle Leisacher – und

„Nicht“LeisacherInnen einmal eine“ Veranstaltung

anderer Art“ in der Kirche zu besuchen!

VERANSTALTUNGEN UND GOTTESDIENSTE MIT BESONDERER GESTALTUNG:

Di, 12.04. 19.00 Uhr Versöhnungsfeier, anschließend Beichtgelegenheit

So, 17.04. Palmsonntag

8.30 Uhr Palmsegnung auf dem Kirchplatz, Palmprozession mit der

Musikkapelle, Messfeier, Leidensgeschichte mit dem VS-Chor

Kaffee und Kuchen, organisiert von den Ortsbäuerinnen

Do, 21.04. Gründonnerstag

18.40 Uhr Gemeinsame Abfahrt mit Privat-PKW und Mitfahrgelegenheit

19.00 Uhr Messe vom Letzten Abendmahl in der „HL. FAMILIE“

gemeinsam für alle Gläubigen des SR Lienz-Süd

Anschließend ca. 20.30 bis 21.00 Uhr: Ölbergandacht in der Leisacher

Pfarrkirche mit Beichtgelegenheit

Fr, 22.4. Karfreitag

15.00 Uhr Kreuzweg der Kinder

19.00 Uhr Feier vom Leiden und Sterben Jesu mit Kreuzverehrung

und Kommunionfeier

Sa, 23.04. Karsamstag – Grabesruhe des Herrn

14.00 Uhr Speisensegnung

21.00 Uhr AUFERSTEHUNGSFEIER mit Lichtfeier, Tauferneuerung und

Speisensegnung/Singkreis

So, 24.04. Ostersonntag – HOCHFEST DER AUFERSTEHUNG CHRISTI

8.45 Uhr Festmesse/Singkreis

Mo,25.04. Ostermontag – Emmausgang

6.30 Uhr Oberburgfriedener Kreuz

6.45 Uhr Luggauer Brücke – Bahnunterführung

Treffpunkte: 6.45 Uhr Gribelehof

7.45 Uhr gemeinsames Frühstück beim Leisacher Wirt

8.45 Uhr Messfeier

So, 1.05 11.30 Uhr Kirchplatz: Fußwallfahrt nach Lavant

14.00 Uhr Dekanatswallfahrer-Messe in Lavant. Predigt: P. Artur Schmitt, Neustift

Fr, 27.05. LANGE NACHT DER KIRCHEN

20.00 Uhr „Wie im Himmel“ – Film in der Pfarrkirche

Do, 2.06. Christi Himmelfahrt – ERSTKOMMUNION

9.20 Uhr Einzug der Erstkommunionkinder/Musikkapelle

9.30 Uhr Messfeier mit VS-Chor

So, 12.06. Pfingsten – HOCHFEST DER HERABKUNFT DES HL. GEISTES

8.45 Uhr Festmesse

Mo,13.06. Pfingstmontag

10.30 Uhr Messfeier auf der Reiter Alm

Do, 23.06. Fronleichnam – Hochfest des Leibes und Blutes Christi

8.45 Uhr Festmesse auf dem Kirchplatz, anschließend Prozession

So, 3.07. Herz-Jesu-Fest Landesfeiertag

8.45 Uhr Festmesse, anschließend Prozession


Am Dreikönigstag machten sich sechs Sternsinger-Gruppen

auf den Weg. Die „Drei Könige“

und ihre Begleiter setzten in der Pfarrgemeinde

ein deutliches Zeichen gegen weltweites

Unrecht und verkündeten die Weihnachtsbotschaft.

Viele haben ihre Türen den Sternsingern

geöffnet, 5.158 € wurden gesammelt.

Vergelt´s Gott!

Miriam, Jasmin, Laura,

Vanessa, Sophia, Kristina

STERNSINGERAKTION 2011

Victoria, Rebeca, Cynthia,

Christina, Laura, Feline

VORBEREITUNG FÜR DAS FEST DER HEILIGEN ERSTKOMMUNION

Mit dem Motto: „JESUS RUFT UNS! WIR

WOLLEN MIT IHM SEIN FEST FEIERN“ haben

drei Mädchen und drei Buben aus Leisach

ihre Vorbereitung für das Fest der heiligen

Erstkommunion gestartet. Im Mittelpunkt der

Vorbereitungen für das Fest, welches am 2.

Juni 2011 stattfindet, steht das Kreuz. Den

Kindern wird durch die zwei Tischmütter Andrea

Moser und Lilly Huber viel Abwechslung

in den Vorbereitungsstunden geboten. Fabian

Cipot, Lukas Moser, Maximilian Senfter, Lena

Huber, Nina Fankhauser und Antonia Hirn

sind mit großem Eifer und Einsatz dabei. Die

Jessica, Nadine, Julia, Jennifer

TÄUFLINGSMESSE

Sandra, Maria, Donata,

Sebastian

Am 6. Februar 2011 wurden anlässlich einer

Messfeier die Täuflinge des vorangegangenen

Jahres noch einmal in unserer Pfarre herzlich

willkommen geheißen. Es sind dies: Emma Senfter,

Sara Senfter, Marie Untertroger, Michael

Jenkner, Michael Diemling und Noah Patterer.

Am Ende der Messe empfingen die Kinder

den Segen durch Dekan Bernhard Kranebitter,

die Mitarbeiterinnen des KIFALI überreichten

den jeweiligen Eltern eine Kerze sowie

einen Segensspruch für ihre Neuankömmlinge.

V. l. Fabian, Lukas, Maximilian, Antonia,

Lena, Nina

ganze Pfarrgemeinde konnte beim Vorstellungsgottesdienst

am 16. Jänner 2011 ihre

Vorfreude auf ihr großes Fest spüren.

21


22

Die

Rennläufer

Franz

Senfter,

Peter

Kalser

und

ReinholdHabernig

Unsere sportlichen Senioren nahmen am 19.

Tiroler Seniorenschitag am Hochstein teil.

Frau Rita Lusser, Geschäftsführin des Gesundheits-

und Sozialsprengel Lienz-Land lud die

Ortsgruppe Leisach ein um über ihre Arbeit in

Pflege und Betreuung zu Hause zu berichten.

Der Vortrag war sehr informativ. Danach

gab es ein gemütliches Zusammensein bei

Kaffee und Kuchen, herzlichen Dank an die

Spender.

Zum 85.

Geburtstag

von Johann

Troger überbrachte

Obmann

Peter Kalser die

besten Glückwünsche.

Hansl mit seiner

Frau Martha

PENSIONISTENVERBAND ORTSGRUPPE LEISACH

Rita Lusser

mit

Bürgermeister

Dietmar

Zant

und

Peter

Kalser

Betriebsbesichtigung

Sepp Kalser lud uns zur Besichtigung seines

Betriebes ein, den er schon seit 20 Jahren erfolgreich

führt. Er erzählte uns von den Anfängen

seiner Firma und gab uns einen Einblick

in den Produktionsablauf.

Betriebsbesichtigung bei Kalser

Herzlichen Dank der Firma Kalser für die

Führung und Bereitstellung der Jause.

Die Ortsgruppe Leisach hat beim 1. Eisstock-Lattlschießen

mitgemacht.

Sie erreichte einen Mittelfeldplatz.

Beim 25.

Maskenball

im Gasthof

Trunk war der

Pensionistenverband

unter

dem Motto

„Tanzen erhält

jung“ dabei.

Bei der Jahreshauptversammlung

sind langjährige

Mitglieder mit der Treuenadel des

Pensionistenverband geehrt geworden.

Johann Troger, Herbert Behounek, Marianne

Delacher, Annemarie Christof und Bernadette

Gamsjäger.

Nicht einsam sondern gemeinsam,

nett und fein soll unser Treffen sein.

Obmann Peter Kalser

Mannschaft der Ortsgruppe Leisach


STYLEFLY – SHOW, TANZ, SPORT UND NOCH VIELES MEHR!

Der Verein „StyleFly“ wurde im

Herbst 2010 von Patrick Larch gegründet

und verbindet erstmals

Showtanz und Trendsport in Osttirol.

Im Vorstand sind vertreten

Helga Larch, Peter Engelbogen,

Jacqueline Hils und Patrick Larch.

Die Idee für die Gründung entstand

im Sommer letzten Jahres,

bei einem gemeinsamen Training

mit Hip Hop und Parkour Sportlern.

Dort wurde ein Ziel gesetzt:

„Ein Verein von Jugendlichen für

Jugendliche.“

„Wir wollen den Jugendlichen in Osttirol mehr

Möglichkeiten geben und ihnen vor allem Hip-

Hop und die Kultur der Sportarten näher bringen“,

erklärt Patrick.

Breakdance, Parkour, Hip-Hop, Free-Running

und Trendsportarten, werden im Turnsaal Leisacher

Volksschule praktiziert.

Der Verein trainiert 3 x in der Woche im Leisacher

Turnsaal:

Mittwoch: 19.00 – 21.00 Uhr

Freitag: 19.00 – 21.00 Uhr

Samstag: 18.00 – 20.00 Uhr

In den Trainingseinheiten wird Wissen mit viel

Spaß vermittelt. Unter den Trainern, mit unterschiedlichen

Spezialisierungen, befinden sich

Staats-, Europa-, und sogar Weltmeister.

Um einen kleinen Eindruck vom Verein zu bekommen,

schauen sie einfach auf www.dolomitenstadt.at,

unter der Rubrik „Young“.

Am Wochenende, vom 19. und 20. Februar,

fand der erste offizielle Workshop vom Verein

statt. Der „Fly with Style“-Workshop war ein

voller Erfolg, mit vielen begeisterten TeilnehmerInnen.

Es gab vier unterschiedliche Kurse:

Kids, Hip-Hop Woman, Breakdance und Par-

kour/Free-Running. Der nächste Workshop ist

bereits im Sommer geplant.

Im Jahr 2011 will der Verein voll durchstarten.

Meisterschaftsteilnahmen und Shows sind bereits

in Planung.

Der Verein steht außerdem für Veranstaltungen

und Unterhaltung jeder Art zur Verfügung.

StyleFly bietet eine Menge Möglichkeiten für

Tanz- und Sportbegeisterte.

Nähere Informationen erhalten Sie

unter style-fly@hotmail.com

Patrick Larch

Ihr Partner für Vermessungsarbeiten

ABSTECK- und LAGEPLÄNE, MAPPENBERICHTIGUNGEN und

GRUNDTEILUNGEN

GRENZ- bzw. WALDVERMESSUNGEN

VERMESSUNG

Dipl. Ing. ROHRACHER

STAATLICH BEFUGTER UND BEEIDETER

INGENIEURKONSULENT FÜR VERMESSUNGSWESEN

9900 Lienz – Adolf Purtscherstrasse 16

Telefon: 04852/62117 – Fax: 04852/62117-24

Email: vermessung.rohracher@aon.at

Ihr Berater in allen Versicherungsfragen:

Bezirksvertreter Markus Lukasser

Tel. 0676-82828172

Impressum: Informationsblatt der Gemeinde Leisach, Herausgeber: Gemeinde Leisach, Haus Nr. 20, 9909 Leisach,Tel. 04852-62660, E-Mail:

gemeinde@leisach.tirol.gv.at, www.leisach.tirol.gv.at Redaktion: Redaktionsausschuss der Gemeinde Leisach – Obfrau GR Josefine Mitterer, Obfrau-Stv.

GR Ingrid Mascher, Beiträge: Gemeinde Leisach, Redaktions aus schuss, Berichte der Obleute der Vereine und Institutionen Leisach, Produktion: OB-Grafik (Osttiroler

Bote), Korrektur gelesen: Sabine Frotschnig; Erscheinungsweise: 4 x jährlich, Auflage: 400 Stück.

23


INGENIEURBÜRO FÜR BAUWESEN

DI. ARNOLD BODNER

STATIK - WASSERBAU – BETONBAU

STRASSENBAU – GUTACHTEN –

BAULEITUNG - BAUKOORDINATION

KONSTRUKTIVER HOCHBAU

KANALBAU

TRINKWASSERVERSORGUNGEN

BESCHNEIUNGSANLAGEN

KLEINKRAFTWERKE

BRÜCKENBAU

BAU- u. GEWERBERECHTLICHE EIN-

REICHUNGEN

WEGPROJEKTE, LINKSABBIEGER

A-9900 LIENZ, Rosengasse 15

Tel. 04852 / 71673 Fax 04852 / 71673 – 2

e-mail: arnold.bodner@dibodner.com

hompage: www.dibodner.com

Speicherteich Kanalbau

Gemeindezentrum konstruktiver Hochbau - Halle

konstruktiver Hochbau - Hotel Hochbehälter

SCHOTTERWERK – WEISSE RIESE

NATURSTEINE BERTA NAGELE GES.M.B.H.

A-9911 ASSLING

WERK – WEISSE RIESE

TEL: 04855/20 4 63 FAX DW 10

Mauersand . Estrichsand . Betonschotter . Splitte . Frostkoffermaterial

Wegschotter . Recycling . Bauschuttannahme . Transporte . Erdbau

GNEIS-GRANIT-STEINBRUCH MICHLBACH

NATURSTEINE BERTA NAGELE GES.M.B.H.

A-9951 ST. JOHANN IM WALDE 43

TEL: 04872/20 1 15 FAX DW 10

OFFICE@NATURSTEINE-NAGELE.AT

Mauersteine . Wasserbausteine . Frostkoffermaterial

Splitte . Recycling . Bauschuttdeponie . Transporte . Erdbau

WWW.NATURSTEINE-NAGELE.AT

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine