Youth Team Tennis - FTC Palmengarten

frankfurter.tennisclub.de

Youth Team Tennis - FTC Palmengarten

Frankfurter Tennisclub 1914

Palmengarten e.V.

Sport

Unsere Mannschaften

im Überblick

Our teams at a glance

Rückblick auf die

Saison 2009

Review of the season 2009

Lexikon / Encyclopedia

„FedCup“

Entstehung und Entwicklung

„FedCup“

Formation and Development

Social Life

Rückblick und Vorschau auf

spannende Veranstaltungen

Review and preview of

exciting events

Nr. 7 März 2010 / Nr. 7 March 2010


neue website &

ein grosser designmöbel-verkauf

ab sofort mit grossen bildern auf

www.heide-bechthold.de

neues edles design und eine grosse auswahl an hochwertigen designmöbeln auf

www.heide-bechthold.de


Liebe Clubmitglieder,

Liebe Gäste, Kooperationspartner und Sponsoren,

2009 war für Viele durch die wirtschaftlichen Unsicherheiten

sicher kein einfaches Jahr – für unseren Tennisclub allerdings

war es ein herausragendes Jahr.

Der Höhepunkt des Jahres 2009 und wohl auch in der langen

Geschichte unseres Clubs war sicherlich die FedCup-Begegnung

der deutschen gegen die chinesischen Tennisdamen, die

im April 2009 auf unserer Anlage mit Hilfe der Stadt Frankfurt und

Sponsoren ausgerichtet werden konnte. Spannende Matches,

ein voll besetzter Centrecourt, strahlender Sonnenschein und

noch dazu ein 3:2 Sieg und der damit verbundene Wiederaufstieg

des deutschen FedCup-Teams in die Weltklasse werden

uns und dem deutschen Tennis lange in Erinnerung bleiben.

Durch die Mitgliedschaft bei den „Leading Tennis Clubs of Germany“,

in dem ausgewählte deutsche Traditionsclubs verbunden

sind, und durch die internationalen Kooperationen zu dem

amerikanischen Tennisclub „West Side Tennis Club“ in New York

(Forest Hills) und dem größten französischen Sportclub in Paris

„Stade Français Club Athlétique des Sports Généraux Paris“, ist

unser Club nunmehr auch national und international eingebunden

in ein Netzwerk traditionsreicher Tennisclubs.

Abschließend für das Jahr 2009 sei noch das Sharety-PRO

AM-Doppeltennisturnier auf unserer Anlage erwähnt, welches

mit namhaften ehemaligen deutschen Daviscup-Spielern und

Dear Club members, Dear guests,

cooperation partners and sponsors,

Due to the economic uncertainties the year 2009

surely was not an easy year for many – for our tennis

club though it was an outstanding year.

The highlight of the year 2009 and probably in the

long history of our club certainly was the FedCup

encounter between the German and Chinese

tennis ladies, which took place on our grounds in

April 2009 with the help of the City of Frankfurt and

sponsors. Exciting matches, a fully occupied centre

court, blazing sunshine and overall the 3:2 victory

and the hereto relating resurgence of the German

FedCup team into the world class will stay in our

and the German tennis’s memories for a long time.

Due to the membership at the “Leading Tennis

Clubs of Germany” in which selected German

Tradition Clubs are combined and due to the international

cooperation to the American Tennis Club

“West Side Tennis Club” in New York (Forest Hills)

and the biggest French sports club in Paris “Stade

Français Club Athlétique des Sports Généraux Paris“,

our club is now involved in a network of Tennis

clubs with rich tradition.

Finally for the year 2009 the Sharety-PRO AM-

Double Tennis Tournament on our grounds should

be mentioned, where well-known former Davis

der aktuellen FedCup-Mannschaft über Sponsoren eine sechsstellige

Spendensumme zu Gunsten der Ambulanten Krebshilfe

Frankfurt am Main ermöglicht hat.

Und nach einem solchen Superjahr - was ist für 2010 geplant?

Neben vielen Veranstaltungen, die Sie dem Terminkalender

entnehmen können und den zahlreichen Mannschaftsturnieren

gibt es auch dieses Jahr wieder einige

herausragende Punkte:

Vom 29. April bis 2. Mai wird auf unserer Anlage die IC Frankfurt

Trophy des Internationalen Tennisclubs e.V. stattfinden, an dem

Davis- und FedCup-Spieler(innen) aus 8 Nationen hochklassiges

Turniertennis zeigen werden.

Am 21. und 22. Mai ist dann ihr eigenes Tennis im Rahmen des

1. Pfingstturniers gefragt. Erstmals nach langer Zeit soll dieses

Jahr wieder ein Clubturnier ausgetragen werden, was auch als

Basis einer neuen Clubrangliste dienen soll.

Auch in 2010 heißt es: Daumen drücken - sowohl für die Medenspiele,

die eigene Platzierung in der neuen Rangliste als auch

für die herausragenden Stars, die sich auf unserer Anlage versammeln!

Also: Bleiben Sie am Ball – wir tun es auch.

Dr. Ingo Mantzke

Präsident

Cup players and the current FedCup team made

a six-digit donation amount for the benefit of the

Outpatient Cancer Society Frankfurt possible.

And after such a great year – what’s planned for

2010? In addition to many events to be seen on

the event calendar and the numerous team tournaments

there are again a number of outstanding

points:

From April 29th until May 2nd the IC Frankfurt Trophy

of the International Tennis Club e.V. will take

place on our grounds on which Davis and FedCup

players from 8 nations will show high classed tournament

tennis.

On May 21st and 22nd your tennis is asked for at

the 1. Pentecost Tournament. This year for the first

time after a long period a Club Tournament shall

take places, which will also serve as a basis for a

new Club Ranking List.

Also in 2010: keep your fingers crossed – both for

the meden games, the personal positoning in the

new ranking list as well as the outstanding stars gathering

on our grounds!

Therefore: stay close to the ball – we will do it!

Dr. Ingo Mantzke

President

Editorial / Editorial

Dr. Ingo Mantzke

3


Zum Sehen gern!

Rainer Brenner Augenoptik GmbH

Goethestraße 24 • 60313 Frankfurt/Main

Tel. 069-29 99 08-0 • Fax 069-29 99 08-10

www.rainerbrenner.de


Inhalt / Content

Sport

Team Tennis 2008 6

Die Trainer-Frage / The trainer question 15

Jugend / Youth 20

Spielerportrait / player portrait Lukas Zielen 24

Impressionen / Impressions 28

Turniere / Tournaments 2008 30

Lexikon / encyclopedia „Grand Slam“ 36

Softtennis Schüleraustausch /

pubil exchange 39

Kinesiology Taping 40

Social life

Rückblick / review 43

Veranstaltungskalender / Event Calender 46

Club

Neue Mitglieder / New Members 49

Netzwerkpartner / Network partners 50

Mitglieder berichten über die Saison /

Members talk about the season 52

Impressum / Imprint

Herausgeber / Publisher

Frankfurter Tennisclub 1914 Palmengarten e.V.

Berkersheimer Weg 106, 60433 Frankfurt

info@tennisclub-palmengarten.de

www.tennisclub-palmengarten.de

Dr. Ingo Mantzke, Präsident

Jürgen Hackauff, Geschäftsführer

Redaktionsleitung / Managing Editor

Jürgen Hackauff

hackauff@tennisclub-palmengarten.de

Gestaltung und Umsetzung

Design and Realisation

Gaby Zimmermann, Monika Wisser

DREIFACH Agentur für Kommunikation

info@dreifach-kommunikation.de

www.dreifach-kommunikation.de

Anzeigen / Advertisements

Dr. Ingo Mantzke, Monika Wisser

Mitarbeit Redaktion/Foto/Übersetzung

Editorial Support / Photography/Translation

Jürgen Hackauff, Brigitte Kräll, Laura Ganzer,

Monika Wisser, Carola Brandkamp (Übersetzung)

Wir danken auch allen Trainern und Clubmit-

gliedern, die tatkräftig bei der Umsetzung

dieser Ausgabe geholfen haben.

5


6

I. Damen:

Mit einem kleinen Wackler starteten die Damen 1 in die Sai-

son 2009. Gleich gegen den ersten Gegner lag man nach

den Einzeln soweit zurück, dass man alle 3 Doppel zum Sieg

gewinnen musste. Das wurde erledigt und

somit folgte ein Sieg nach dem anderen. Leider

wurde das erfolgreiche Abschneiden in

der ersten Saisonhälfte durch Verletzungen unterbrochen, so

dass wir das entscheidende Spiel direkt nach der Sommerpause

knapp mit 4:5 verloren. Wie im Vorjahr fiel die Entscheidung

im letzten Doppel. Es hätte nicht enger sein können und

der Einsatz der Mannschaft war einfach einzigartig.

Am Ende der zum Schluss hin sehr durchwachsenen Saison,

musste man sich mit einem sicheren 2. Tabellenplatz zufrieden

geben. Großes Ziel für 2010 ist es eine konstante Leistung

zu bringen, gesund durch die komplette Saison zu kommen

und vor allem in der zweiten Saisonhälfte seine Stärke zu beweisen,

um am Ende ganz oben zu stehen.

Für das Jahr 2010

begrüßen wir herzlich einige Neuzugänge, die unser Team

tatkräftig auf dem Weg zum Aufstieg unterstützen werden:

Tereza Martinkova (CZE, Jhg. 1994)

Katrin Schwarz (DE, Jhg. 1980)

Kathrin Lanz (DE, Jhg. 1983)

Entwicklung der letzten Jahre:

2007: Aufstieg in die Verbandsliga

2008: 3. Platz in der Abschlusstabelle

2009: 2. Platz in der Anschlusstabelle

Ziel 2010: Platz 1 und Aufstieg

Development of the past years:

2007: Advancement to the Verbandsliga

2008: finished at 3rd place

2009: finished at 2nd place

Goal 2010: finish at 1st place and

advance to the Hessenliga

Sport Teams

Der FTC Palmengarten trat in der Saison 2009 mit 39 Teams von der U9 bis Herren 70+ in allen Altersklassen an. Da in der

Vorsaison sieben Mannschaften in die nächst höhere Klasse aufgestiegen waren, hingen für einige die Trauben etwas

höher, aber nur die Herren 30 und die Damen II mussten wieder absteigen. Es konnten allerdings auch in 2009 wieder

Aufstiege gefeiert werden:

Damen 50 I: Regionalliga II in die Regionalliga I, Herren 50: Gruppenliga in die Verbandsliga, Herren 65: Gruppenliga in

die Verbandsliga, Herren V: Stadtliga A in Bezirksliga A, Juniorinnen U 14: Bezirksliga A in Bezirksoberliga, Junioren U

14 III: Stadtliga A in Bezirksliga A. In 2010 tritt der FTC Palmengarten mit 37 Mannschaften an und erhofft sich viele

faire und erfolgreiche Begegnungen.

I. Damen:

Mit einem kleinen Wackler starteten die Damen 1 in die Saison

2009. Gleich gegen den ersten Gegner lag man nach den Einzeln

soweit zurück, dass man alle 3 Doppel zum Sieg gewinnen

musste. Das wurde erledigt und somit folgte ein Sieg nach

dem anderen. Leider wurde das erfolgreiche Abschneiden in

der ersten Saisonhälfte durch Verletzungen unterbrochen, so

dass wir das entscheidende Spiel direkt nach der Sommerpause

knapp mit 4:5 verloren. Wie im Vorjahr fiel die Entscheidung

im letzten Doppel. Es hätte nicht enger sein können und

der Einsatz der Mannschaft war einfach einzigartig.

Am Ende der zum Schluss hin sehr durchwachsenen Saison,

musste man sich mit einem sicheren 2. Tabellenplatz zufrieden

geben. Großes Ziel für 2010 ist es eine konstante Leistung

zu bringen, gesund durch die komplette Saison zu kommen

und vor allem in der zweiten Saisonhälfte seine Stärke zu beweisen,

um am Ende ganz oben zu stehen.

Für das Jahr 2010

begrüßen wir herzlich einige Neuzugänge, die unser Team

tatkräftig auf dem Weg zum Aufstieg unterstützen werden:

Tereza Martinkova (CZE, Jhg. 1994)

Katrin Schwarz (DE, Jhg. 1980)

Kathrin Lanz (DE, Jhg. 1983)

v.l.n.r.: Monika Wisser, Bettina Vennemann, Kerstin Engenhardt, Laura Ganzer,

Daniela Bausch, Steffi Meyer, Katharina Becker


Sport Teams

The FTC Palmengarten started into the season 2009 with 39 teams in age classes from U9 to men 70+. Since seven

teams had promoted into the next higher class in the previous season, for some of them there were just sour grapes,

but only the men 30 and the ladies II hat to descend again. However also in 2009 promotion could be celebrated:

Ladies 50I: Regional League II to Regional League I, Men 50: Group League to Federation League, Men 65: Group

League to Federation League, Men V: City League A to District League A, Junior girls U14: District League A to

Upper District League, Junior boys U154 III: City League A to District League A. The FTC Palmengarten will start

into the season 2010 with 37 teams and is looking forward to many fair and successful encounters.

I. Herren:

Wie schon im Jahr 2008 hat die 1.Herrenmannschaft des

FTC Palmengarten sich in der zweiten Spielhälfte der Verbandsliga

den Klassenerhalt gesichert. Überragender Spieler

war Martin Fafl aus Prag der in überzeugender Manier

seine Spiele an der ersten Position gewinnen konnte. Die

beiden Neuzugänge aus dem Juniorenbereich Constantin

Christ und Oliver Rozehnal konnten sich während der Saison

steigern und in den letzten drei Spielen wichtige Punkte

zum Klassenerhalt beitragen. Durch die Neuzugänge Daniel

Jung aus Kronberg und Stefan Marian von 1880 Frankfurt

hoffen wir in der Saison 2010 mit einer Platzierung auf den

vorderen Tabellenplätzen. Die Spieler Martin Christmann,

Lukas Zielen, Guras Hasani und Alexandru Stoica gehören

nach wie vor zum Kader der 1. Herrenmannschaft.

Für das Jahr 2010

Zum ersten Mal seit den letzten 3 Jahren starten wir wieder

mit einer 1.Herrenmannschaft, die Perspektive zur Hessenliga

zeigt.

Die Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen hessischen

Nachwuchsspielern lässt auf einen vorderen Tabellenplatz

hoffen.

v.l.n.r.: Lukas Zielen, Martin Faftl, Dr. Martin Christmann, Jürgen Hackauff

vorne: Constantin Christ, Alex Stoica, Oliver Rozenal

I. Herren:

As in 2008 the first Men team secured their continuance in

the league already in the first half of the federation league

matches. Outstanding player was Martin Fafl from Prague

who was able to win his matches in a convincing manner

from the first position. The two newcomers Constantin

Christ and Oliver Rozehnal from the junior section could improve

during the season and in their last three matches contribute

important points to the continuance in the league.

With the newcomers Daniel Jung and Stefan Marian from

1880 Frankfurt we are hoping on an upper positioning in the

table. The players Martin Christmann, Lukas Zielen, Guras

Hasani and Alexandru Stoica still belong to the cadre of the

1st Men Team.

Entwicklung der letzten Jahre:

2007: Platz 5 in der Verbandsliga

2008: Platz 5 in der Verbandsliga

2009: Platz 6 in der Verbandsliga

Ziel 2010: Aufstieg in die Hessenliga

Entwicklung der letzten Jahre:

2007: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

2008: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

2009: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx-

Ziel 2010: xxxxxxxxxxxxxxxx

7


Sport Teams

Damen 30 – Bezirksoberliga (4er-Team)

Die neu angemeldete Damen 30 4er-Mannschaft hat mit

viel Spaß und auch etwas Nervosität (für mehrere waren es

die ersten Medenspiele) die erste Saison mit dem 3. Platz

abgeschlossen.

With a lot of fun and nervousness the newly registered Ladies

30 quad team (for several of them these were the first Meden

games) completed the first season with a third place.

Spielerinnen/Players: Sonja Höpfner, Jan Collins, Tanja

Jägg, Biggi Maart, Christa Lindenmayer, Karin Kraft und

Katja Brückner

Damen 40 I – Regionalliga I Südwest

Trotz Verstärkung durch die Tschechin Ilona Polakova tat

sich die im Vorjahr in die höchste Deutsche Spielklasse

aufgestiegene Mannschaft schwer und konnte nur eine Begegnung

gewinnen. An drei Spieltagen wurde unglücklich

ganz eng verloren. Erreicht wurde der 6. Tabellenplatz.

Despite the reinforcement by the Czech Ilona Polakova the

team, which had ascended into the highest German class

in the previous year, had difficulties and could only win one

encounter. Unluckily very narrow losses happened on three

match days. The sixth place in the table was achieved.

Spielerinnen/Players: Cordula Mackowiak, Ilona Polakova,

Maija Suonpää-Oukka, Katariina Hietaniemi, Astrid Bilsing,

Sabine Becker, Ute Schmidt, Beate Plückhan, Tiina Huber,

Leena Ranta, Pia Türk, Gabriele Janzen-Verbist und Barbara

Degenfeld-Schonburg

Damen 40 II – Regionalliga II – Nord

Der Vorjahres-Hessenmeister hatte in der Regionalliga II-

Nord schwer zu kämpfen und konnte nur eine Begegnung

gewinnen. Gegen den späteren Aufsteiger wurde ganz

knapp verloren.

Damen 40I oben v.l.n.r. : Gabriele Janzen, Jutta Labenski, Beate

Plückhan, Barbara Degenfeld-Schonburg, Ute Schmidt, Maija

Suonpää-Oukka. Unten v.l.n.r.: Sabine Becker, Tiina Huber,

Cordula Mackowiak, Astrid Bilsing

The previous Hessian Champion had a hard time in the

Regional League II – North and was only able to win one encounter.

It was a narrow loss against the later promoted.

Spielerinnen/Players: Elke Kohl, Jutta Labenski, Barbara

Degenfeld-Schonburg, Chantal Winter, Jutta Wolf, Petra

Kern-Dittmer und Brigitte Dörr

Damen 40 III – Gruppenliga

Als Gruppen-Zweiter konnte die Mannschaft im Vorjahr von der

Bezirksoberliga in die Gruppenliga aufsteigen. Nachdem die ersten

Begegnungen in der höheren Klasse leider verloren gingen,

wurde ein Endspurt eingelegt und der Klassenerhalt noch mit dem

5. Rang geschafft. Wir gratulieren zu dieser tollen Leistung.

Last year as second of the group the team was able to promote

from the upper district league to the group league. After unfortunately

the first meetings in the higher class were lost, a final sprint


Sport Teams

Damen 50I v.l.n.r.: Renate Gröber, Barbara Mühl, Beate Hackauff,

Brigitte Kräll, Dagmar Panner, Bärbel Püllen, vorne: Christa Weil-

Buchholz

was inserted and the continuance in the class was achieved with

a fifth place. Congratulations on this great achievement.

Spielerinnen/Players: Marina König, Annette Hochstrahs, Darina

Augapfel, Isis Wendt, Inge Preusch, Astrid Bätzing, Gunhild

Müller-Gauf, Ulrike Rehbein-Jäger, Susanne Rabel-Harbering,

Diana Glanz.

Damen 50 I - Regionalliga Südwest II – Nord

Nachdem bekannt wurde, dass Dagmar Panner, Christa

Weil-Buchholz und Marianne Kerger verletzungsbedingt

weitgehend ausfallen, bangte Manschaftsführerin Brigitte

Kräll um den Klassenerhalt. Aber es kam alles ganz anders.

Zu den ersten beiden Begegnungen konnte Dagmar Panner

trotz schmerzendem Knie noch an Nr. 1 antreten und auch

noch jeweils ihr Einzel gewinnen. Die Spiele gegen Frank-

Damen 50 II – Gruppenliga

Das Team Damen 50II konnte sich in der letzten

Saison über einige Neuzugänge freuen und von

der Tatsache profitieren, dass die Damen 40 III

am Sonntag spielten. So konnten einige Damen

samstags die 50er und sonntags die 40er unterstützen.

Besonderen Einsatz zeigte hier Marina

König, die in beiden Teams an Nr. 1 spielte und

viel Spielerfahrung sammeln konnte. Nach einigen

verloren gegangenen Begegnungen, wurde

nach der Sommerpause durchgestartet und in

der 9er- Gruppe noch der 6. Platz zum Klassenerhalt

erreicht.

The team of the ladies 50 II was happy for several

new entries into the team and was able

to profit on the fact that the ladies 40 III played

enthal und TEC Darmstadt wurden mit 13 : 8 und 14 : 7

Punkten gewonnen. Die anderen Gruppengegner spielten

in unserem Sinne, d. h. sie schlugen sich gegenseitig. Unter

Einsatz aller gemeldeten Ersatzspielerinnen, konnte mit 5 : 1

Siegen der Aufstieg in die Regionalliga I gefeiert werden.

Leistungsträgerinnen der Mannschaft: Renate Gröber

und Brigitte Kräll mit 6 Einzelsiegen, Beate Hackauff mit

4 Einzelsiegen und Bärbel Püllen mit 3 Einzelsiegen. Besonders

erwähnenswert noch der Sieg von Irene Debertin

gegen die vielfache Hessische und Deutsche Meisterin

Bärbel Allendorf und der Sieg von Barbara Mühl gegen

eine 17 Jahre jüngere Gegnerin aus Kronberg.

After the announcement that Dagmar Panner, Christa

Weil-Buchholz and Marianne Kerger will mostly be absent

due to injury, Team leader Brigitte Kräll feared about

the continuance in the league. But it all turned out quite

differently. Despite a sore knee Dagmar Panner could

start the first two encounters on number 1 and still win

her respective singles. The matches against Frankenthal

and TEC Darmstadt were won with 13:8 and 14:7 points.

The other group opponents played in our favour, meaning

that they defeated each other. Using all reported replacement

players the promotion to the Regional League

I could be celebrated with 5:1 victories.

Key players of the team: Renate Gröber and Brigitte

Kräll with 6 single victories, Beate Hackauff with 4 single

victories and Bärbel Püllen with 3 single victories.

Yet of particular note is the victory of Irene Debertin against

the multiple Hessian and German Champion Bärbel Allendorf

and the victory of Barbara Mühl against an opponent

from Kronberg being 17 years younger than her.

Spielerinnen/Players: Dagmar Panner, Renate Gröber, Brigitte

Kräll, Beate Hackauff, Marianne Kerger, Bärbel Püllen, Christa

Weil-Buchholz,Lisa Berger, Barbara Mühl und Irene Debertin

Sundays. So some ladies were able to support

the 50 team on Saturdays and on Sundays the

40 team. Special commitment showed Marina

König who played on number 1 for both teams

and was able to achieve a lot of game practise.

After a few lost matches one launched after

the summer break and after all achieved a

sixth place in a group of 9 for the continuance

in the league.

Spielerinnen/Players: Marina König, Marita

Kersting, Petra Bresser, Barbara Mühl, Irene

Debertin, Isis Wendt, Ingrid Wagner, Margarete

Wicher, Reinhild Keitel, Dr. Henriette Kramer,

Doris Seiler, Daniela Habersack, Ortrun Buhl-

Sanovec und Eva Perske.

9


Lösungen nach Maß

Close Brothers Seydler Bank AG

Schillerstraße 27 – 29

D-60313 Frankfurt am Main

Equity Capital Markets

Dr. Robert Schlick

T 069 92054-196

Designated Sponsoring

Silke Schlünsen

T 069 92054-140

www.cbseydler.com


Sport Teams

Damen 60 I – Verbandsliga

Die in 2008 aufgestiegene Mannschaft musste in 2009

verletzungsbedingt (Knie-OP) auf ihre Nr. 1 Christa Weil-

Buchholz verzichten. Mit viel Engagement konnte aber

der 2. Platz in der 7er- Gruppe erkämpft werden.

The in 2008 promoted team due to injury (knee surgery)

had to relinquish their number 1 Christa Weil-Buchholz.

Nevertheless the second place But with a lot of commitment.

Spielerinnen/Players: Lisa Berger, Barbara Mühl, Irene

Debertin, Inge Preusch, Ingrid Wagner, Margarete Wicher

und Reinhild Keitel

Damen 60 II – Gruppenliga

Mit viel Spaß und großem Fan-Club erkämpften sich die

Damen 60 II den dritten Platz in ihrer Gruppe. In der Saison

2010 kann der Aufstieg in die nächst höhere Klasse

in Angriff genommen werden.

With a lot of fun and a big fan club the ladies 60 II achieved

the third place in their group. In the season 2010 the

promotion to the next higher class can be attempted.

Spielerinnen/Players: Barbara Mühl, Irene Debertin,

Ingrid Wagner, Margarete Wicher, Reinhild Keitel, Nily

Lipinski, Monika Schminck, Gisela Philipps, Hannelore

Weiss, Helga Meske, Elke Kleinhenz, Iris Stockhoff, Maria

Saturski und Daniela Habersack

Herren II

„Mit Anlauf im nächsten Jahr!“ Mit dem Ziel, die

Medenspielrunde im oberen Drittel, wenn möglich

sogar als Tabellenführer, der Bezirksoberliga

Frankfurt zu beenden, startete die 2. Herrenmannschaft

des TC Palmengarten in die Saison 2009.

Dieses Ziel hat die äußerst junge Mannschaft. Trotz

verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfällen

sowie der hohen Dichte an eingekauften ausländischen

Spielern innerhalb der gegnerischen Reihen

erreichte das Team mit 4 Siegen und 3 Niederlagen

Platz 3 und verpasste somit den Aufstieg nur

denkbar knapp. Auf Basis der neu gewonnenen

Erfahrungen und gezielten Verstärkungen ist es

nun das Ziel der 2. Mannschaft mit dem Anlauf aus

diesem Jahr die Hürde‚ Aufstieg in die Gruppenliga

in 2010 erfolgreich zu überwinden.

„With a run-up in the next year!“ The second

men team of the FTC Palmengarten started

into the season 2009 with the aim to end the

Meden round of the Upper District League

Frankfurt in the upper third if possible even

as first of the table. The extremely young team

reached this goal. Despite injuries and sick

leaves, and the high density of foreign players

bought in the opposing teams they achieved

a third place with 4 victories and 3 losses and

Damen 60 I

Gegnerinnen aus Oberursel, Inge Preusch und Brabara Mühl

Hobbyrunde:

In der Saison 2009 traten wieder unsere Damen Doris

Seiler, Dele Jaenicke, Barbara Mehrl, Monique von

Dungen, Daniela Habersack, Karin Kraft und Ortrun

Buhl-Sanovec in der Hobby-Runde an. Diesmal wurde

sie als Doppel-Runde ausgetragen.

Our ladies Doris Seiler, Dele Jaenicke, Barbara Mehrl,

Monique von Dungen, Daniela Habersack, Karin Kraft

and Ortrun Buhl-Sanovec again competed in the hobby

round during the season 2009. The competition was held

in a double round this time.

therefore missed the promotion only shortly.

On the base of new experiences and targeted

reinforcements the aim for the second men

team is to successfully take the hurdle “promotion

into the Group League” in 2010 with

the run-up from this year.

Spielerinnen/Players: Niklas Herbring, Oliver Schade,

Leon Capeloa, Marius Dorsch, Maxim Eyers,

Patrick Huber, punktuellen Verstärkungen: Guras

Hasani, Alexandru Stoica und Felix Capeloa

Herren III

Die dritte Herrenmannschaft hatte sich zum

Saisonziel den Aufstieg in die Bezirksoberliga

gesetzt. Die Mannschaft ging planmäßig ungeschlagen

in das entscheidende Aufstiegsspiel

gegen den TC Niddapark, und konnte nach

einer zwischenzeitlichen 4:2 Führung nach den

Einzeln, nicht eines der anschließenden Doppel

gewinnen, welches notwendig gewesen wäre,

um aufzusteigen.. Die Enttäuschung war entsprechend

groß. In der kommenden Saison

wird die Mannschaft jedoch noch zusätzlich

verstärkt, erfreulicherweise überwiegend aus

dem eigenen Jugendbereich, um somit das Ziel

des Aufstiegs endgültig zu verwirklichen.

11


12

Sport Teams

The third men team set their season aim on a promotion to

the upper district league. The team systematically went unbeaten

into the decisive promotion match against TC Niddapark

but was not able to win either of the doubles adjacent to

the meanwhile 4:2 lead after the singles, which were necessary

for the rise. The disappointment was correspondingly

large. In the upcoming season the team will be additionally

strengthened, fortunately out of our own youth section, in

order to finally achieve the aim of the promotion.

Spieler/Players: Alexandru Berbec, Iro Vuorinen, Maxim Eiers,

Kilian Geiß, Ralph Freund, Robert Sabljic, Alexander Schmidt-

Scharff und Moritz Petersen

Herren IV – Bezirksliga A (4er)

Das neu gemeldete 4er-Team konnte leider nur einmal siegen,

aber den Klassenerhalt mit dem 7. Platz trotzdem noch sichern.

The newly reported quad team was only able to win once,

but could assure the continuance in the league with a seventh

place.

Spieler/Players: Alexander Schmidt-Scharff, Patrick Barenhoff,

Frank Vogel, Philip Nehb, Marcel Kreis und Tobias

Grünewald

Herren 40I: V.l.n.r. : Jens Stehmann, Detlef Braun, Libor Kahanek, Arne Stamm,

Marc Paasch, Dr. Ingo Mantzke

Herren 40 I - Hessenliga

Die Herren 40 konnten in 2009 mit dem 5.Platz

in der Hessenliga 9er Gruppe ungefährdet die

Spielklasse halten. Am 4. Spieltag trat unser

Team beim TC Rüsselsheim an, deren Nr. 1 und

2 eine deutlich schwächere Spielstärke aufwiesen.

So liefen unsere Spitzenspieler Christer

Allgardh und Libor Kahanek ins Leere. Zum

Doppel traten diese beiden Spieler nicht mehr

an, sondern zwei deutlich stärkere Doppelspieler

wurden eingewechselt. Der FTC verlor die

Begegnung aufgrund dieser unfairen Mittel. Ein

Einspruch beim Hessischen Tennisverband hatte

zur Folge, dass die Mannschaftaufstellung

des TC Rüsselsheim zwangsweise umgestellt

wurde. Ab 2010 werden Aufstellungen mit sogenannten

„Luftnummern“ durch die Einführung

Herren V - Stadtliga A (4er)

Das neu gemeldete 4er-Team spielte in einer 5er-Gruppe,

dafür wurden Hin- und Rückspiele ausgetragen. Mit sechs

Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage erreich-

ten sie den 1.Platz und stiegen in die nächste Klasse auf.

The newly reported quad team played in a group of five, in

return first and secons legs took place. They achieved the 1st

place by six victories, one draw and one loss and promoted

to the next higher class.

Spieler/Players: Max-Christian Wolff, Benjamin Klotz, Tim Bald,

Heiko Müller, Michael Jakob, Mark Büssing-Lörks, Sam Anderson,

Daniel Casmir, Patrizio Ferratusco und Mauritius Glanz

Herren 30 Verbandsliga

Die im letzten Jahr aufgestiegenen Herren 30 konnten in der

Saison 2009 aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen

leider nie in Bestbesetzung antreten. Der Klassenerhalt wurde

somit verpasst und das Team spielt in 2010 wieder in der

Gruppenliga.

The men 30, promoted in the previous year, were not able to

compete in their best line-up during the season 2009 due to

professional and healthy reasons. Therefore the continuance

in the league was missed and the team plays

again in the group league in 2010.

Spieler/Players: Christoph Pöhler, Jan Pollmüller,

Gerold Wiring, Marc-Denis Fuchs, Ralph Freund,

Marc Stammer, Florian Heider, Vincent Corbinais,

Sebastian Stockhoff, Andreas Schillhofer, Marc

Homsy, Dr. Michael Meissner, Christian Bardehle,

Christioph Dobbertin, Frank Vogel

des Dunlop-LK-Systems (Leistungsklassen)

unmöglich sein. Das Dunlop-LK-System berücksichtigt

im ersten Jahr alle Ergebnisse der

letzten zwei Jahre und es erfolgt eine dementsprechende

Einstufung.

In 2009 the Men 40 could safely keep their

class with a 5th place of the 9s group of the

Hessian league. On the 4th match day our team

competed against the TC Rüsselsheim, whose

number 1 and 2 showed a significant weaker

skill level. Therefore our top players Christer

Allgardh and Libor Kahanek came to nothing.

These players did not compete in the double,

thus were substituted by two significantly stronger

players. The FTC was defeated due to these

unfair means. An appeal to the Hessian Tennis


Sport Teams

Federation resulted in a forcedly converted team formation

of the TC Rüsselsheim. Formations with so called

“flops” will be impossible as per 2010 due to the implementation

of the “Dunlop-LK-System” (performance

category). In the first year the “Dunlop-LK-System” takes

into account all results from the past two years and a

corresponding classification will take place.

Spieler/Players: Christer Allgardh, Libor Kahanek, Arne

Stamm, Detlef Braun, Jens Stehmann, Marc Paasch,

Dr. Ingo Mantzke, Carsten Benter, Christian Marten und

Sebastian Stockhoff

Herren 40 II – Bezirksoberliga

Mit zwei Saisonsiegen gegen Hoechst II und TSG Nordwest

konnte mit dem 7. Tabellenplatz der Klassenerhalt

erreicht werden.

With a seventh place in the table the continuance in the

league could be achieved with two seasonal victories

against Hoechst II and TSG Northwest.

Spieler/Players: Dr. Ingo Mantzke, Christian Marten,

Torsten Hamm, Josef Gamperl, Andreas Eisenacher,

Martin Seiler, Clemens Baer, Ehrenfried Kuss, Marcel

Kreis und Uwe Eichmann

Herren 50 – Gruppenliga

Die frühere Herren 40 II wechselte in die

nächst höhere Altersklasse und erreichte hier

auf Anhieb den 2. Platz. Da einige Stamm-

spieler zu ersten Begegnung nicht anwesend

sein konnten, wurde leider der Aufstieg ver-

geben.

The former Men 40 II changed into the next

higher age class and here directly achieved

the second place. Since a few regular players

were not able to attend the first competition

the promotion to the next league was unfortunately

thrown away.

Spieler/Players: Carsten Benter, Prof. Dr.

Stefan Zielen, Dr. Michael Becker, Joachim

Draguhn, Prof. Dr. Thomas Wendt, Normann

Roesch, Zoltan Erdoes, Uwe Biehl, Martin

Seiler, Rolf Miller und Ehrenfried Kuss.

Herren 60 I - Regionalliga Südwest II – Nord

Die im letzten Jahr aufgestiegenen Herren

60 I konnten durch vier Siege in der höheren

Klasse überzeugen und den 4. Tabellenplatz

erreichen. Sie haben sich gegen die besten

Herren 50: v.l.n.r.: Uwe Biehl, Normann Roesch, Carsten Benter, Prof. Dr. Thomas

Wendt, Martin Seifert, Joachim Draguhn, vorne: Dr. Michael Becker, Zoltan Erdoes

Herren 60 I: v.l.n.r.: Norbert Messany, Dieter Harbig, Uli Kräll, Ibrahim

Marzouk, Hans-Peter Müller, M. el Biali, Günther Reinhardt

Teams dieser Altersklasse aus Hessen,

Rheinland-Pfalz und Saarland behaupten

können.

The men 60 I, promoted in the previous year,

were able to convince in the higher class by

four victories and achieved a fourth place

in the table. They were able to stand up

against the best teams of this age group

coming from Hessia, Rhineland-Palatinate

and Saarland.

Spieler/Players: Hans-Ulrich Kräll, Toni Keuter,

Hans Peter Müller, Ibrahim Marzouk,

Mohamed el Biali, Norbert Messany und

Günther Reinhardt

13


Seit Jahrzehnten gilt Gold als Synonym für Beständigkeit und

gehört für viele Experten in ein ausgewogenes Depot. Anleger,

die sich nicht mit physischem Gold in Barrenform anfreunden

können, könnten mit einem Gold X-pert Zertifikat Quanto

eine interessante Anlage tätigen. Die Feinunze Gold notiert in

US-Dollar, jedoch ist das Zertifikat währungs geschützt.

Glänzend in Gold investieren:

Einfacher Zugang zu Gold

Möglichkeit der Portfolio-Diversifikation

Keine Währungsrisiken (Quanto-Mechanismus)

Partizipation an der Entwicklung des Goldkurses

Börsentäglich handelbar

Kein Kapitalschutz

Leistung aus Leidenschaft.

Glänzend

investieren!

Gold X-pert Zertifikat Quanto

WKN: DB0 SEX

X-markets, Ihr Zugang zur weltweiten

Investment-Kompetenz der Deutschen Bank.

www.xmarkets.de

Hotline: +49 (0)69 910 388 07

Der maßgebliche Prospekt für die genannten Wertpapiere kann unter www.xmarkets.de heruntergeladen oder bei der Deutsche Bank AG, CIB, GME X-markets, Große Gallusstraße 10-14,

60311 Frankfurt, kostenfrei angefordert werden.


Herren 60 II – Bezirksoberliga

Sport Teams

Die zweite Herrenmannschaft 60 erreichte in einer 9er-Grup-

pe einen sehr guten 4. Platz.

The secon men team 60 achieved a very good 4th place i a

group of nine.

Spieler/Players: Werner Rückgauer, Josef Gamperl, Tomas

Bilic, Werner Lamm, Dr. Roland Dietrich, Dr. Klaus Leyendecker,

Dieter Harbig, Michael Zimmermann, Frank Prill und

Karlheinz Kirchhoff

Herren 65 - Gruppenliga

Die Herren 65 wurden in Ihrer Gruppe Zweiter und glaubten

schon, der erhoffte Aufstieg sei nicht mehr möglich. Doch

auch der zweite Platz reichte noch zum Aufstieg in die Verbandsliga.

The men 65 came second in their group and were convinced

that the aimed promotion to the league was not possible any

longer. However even the second place was sufficient for the

promotion into the Federation League.

Spieler/Players: Andreas Waske, Werner Rückgauer, Michael

Warler, Klaus Unglaube und Herbert Weiskopf

Herren 70 – Hessenliga

Im letzten Jahr aufgestiegen, übersprangen die Herren 70

gleich zwei Klassen und kamen direkt in die Hessenliga (Verbandsliga

nicht existent). Schon am Montagmorgen treten die

Herren 70 an und erleben dabei einige Besonderheiten: In

Steinbach konnte die Begegnung nicht ausgetragen werden,

da die Anlage vom Eichen-Prozessionsspinner befallen war.

Die Raupen dieses Falters bilden Gifthaare, die gesundheits-

gefährdent sind. Das Spiel wurde verlegt und gewonnen.

Mit vier Siegen und einem Unentschieden wurde das Team

punktgleich mit dem Zweiten 3. in der Hessenliga.

Promoted last year the Men 70 directly jumped two classes

into the Hessian League (Federation League does not exist).

The Men 70 competed already on Monday morning and

hereby experienced some peculiarities: the meeting could

not take place at Steinbach as the premises were attacked

by the Oak Processionary. The caterpillars of this moth pose

a health hazard due to their poisonous setae.

The match was relocated and won. With 4 victories and 1

draw the team achieved a third place at the Hessian League

levelled on points together with the second.

Spieler/Players: Manfred Jordan, Hans-Jürgen Hoefner, Eckhard

Gouder, Fritz Hofrichter, Wolfgang Köhler und Peter Piroth

Herren 70: v.l.n.r. Manfred Jordan, Eckhard Gouder, Wolfgang Köhler,

Fritz Hofrichter, Peter Piroth, Egon Kaizl, Hans-Jürgen Höfner.

15


16

Sport Titel

Mit einem grandiosen 3:2-Erfolg über China haben

die deutschen Tennisdamen im April letzten Jahres im

Frankfurter Tennisclub 1914 Palmengarten den Aufstieg

in die Weltgruppe geschafft. Im entscheidenden

Doppel setzten sich Anna-Lena Grönefeld und Sabine

Lisicki mit 4:6, 7:5, 6:2 gegen Jie Zheng und Shuai

Peng durch. Zuvor hatten die starken Chinesinnen die

zwischenzeitliche 2:0-Führung des deutschen Teams

ausgleichen können.

Die Fed Cup-Begegnung startete am Samstag, den 25.04.

bei strahlendem Sonnenschein und einer fantastischen Atmosphäre.

Auf dem ausverkauften Centrecourt schenkten

Sabine Lisicki und Anna-Lena Grönefeld der Teamchefin

Barbara Rittner, die an dem Tag Ihren 36. Geburtstag fei-

FedCup-Victory

at the FTC 1914

Palmengarten

Last year in April the German tennis women

achieved the promotion into the World Group

with a magnificent 3:2 victory against China at

the Frankfurter Tennis Club 1914 Palmengarten.

Anna-Lena Grönefeld and Sabine Lisicki

won with 4:6, 7:5, 6:2 against Jie Zheng and

Shuai Peng in the decisive match. Beforehand

the strong Chinese were able to even out the

2:0-lead of the German team.

The FedCup match started on Saturday April 25th

with blazing sunshine and a fantastic atmosphere.

On a sold-out centre court Sabine Lisicki and

Anna-Lena Grönefeld presented two hard-fought

victories to their Teamleader Barbara Rittner, celebrating

her 36th Birthday that day. Lisicki causing

great audience interest after her tournament victory

erte, zwei hart umkämpfte Siege. Lisicki, die nach ihrem

Turniersieg in Charleston für großes Zuschauerinteresse

sorgte, besiegte die Weltranglisten-16. Jie Zheng mit 6:4,

2:6, 6:4. Anschließend sorgte Grönefeld mit einem 4:6, 6:4,

6:2-Erfolg über die Nummer 33 der Welt, Shuai Peng, für

die beruhigende

2:0-Führung nach dem ersten Tag.

Zwar blieben die Siege zu Beginn des Sonntags aus, jedoch

konnte der Spannungsfaktor auf dem Centrecourt im

Vergleich zu Samstag nochmals gesteigert werden. In den

hochsommerlichen Temperaturen fieberten knapp über

1.500 Zuschauer – darunter auch zahlreiche Chinesische

Fans – mit und erlebten eine unglaublich spannende

Partie. Die 23-jährige Anna-Lena Grönefeld unterlag Jie

Zheng mit 5:7, 4:6. Im letzten Einzel trat anschließend

Tatjana Malek für die erschöpfte Sabine Lisicki an. „Sabine

in Charleston defeated the World Rankings 16th Jie

Zheng with 6:4, 2:6 and 6:4. Following Grönefeld

took care of the reassuring 2:0 lead after the first

day, by defeating Shuai Peng 33 in the World with

4:6, 6:4 and 6:2.

Although the victories failed at the beginning of

Sunday, the excitement factor on the centre court

in comparison to Saturday could be increased. In

the mid-summer temperatures shortly over 1,500

spectators - including many Chinese fans – fevered

along and experienced an incredibly exciting

game. The 23-year-old Anna-Lena Grönefeld was

defeated by Jie Zheng with 5:7 and 4:6. In the following

last single Tatjana Malek took over for the

exhausted Sabine Lisicki. „Sabine has gone to her

limits in her first singles. After the hardships of the


Sport Titel

ist in ihrem ersten Einzel bis an ihre Grenzen gegangen.

Nach den Strapazen der vergangenen Tage ist ihr Akku

leer“, so Barbara Rittner über die kurzfristige Umstellung

im Team. So bekam Malek ihre Chance und die hätte

sie fast genutzt. Gegen die in der Weltrangliste rund 100

Plätze besser platzierte Peng kämpfte sich die 21-jäh-

rige aus Bad Saulgau nach missglücktem Start zurück

ins Match und hielt die Partie bis zum Schluss offen. Der

entscheidende dritte Punkt für das deutsche Team gelang

Malek jedoch nicht. Sie unterlag der Chinesin schließlich

mit 2:6, 6:2, 5:7.

Im alles entscheidenden Doppel kam es zum Aufeinandertreffen

von Sabine Lisicki und Anna-Lena Grönefeld

mit Shuai Peng und Jie Zheng. Zheng hatte 2006 die

Doppelkonkurrenzen der Grand Slam Turniere in Wimbledon

und Melbourne gewonnen, Shuai ist die aktuelle

past days her batteries are empty,“ as per Barbara

Rittner about the short-term change in the team.

Therefore Malek got her chance and she almost

used it. Against the in the world rankings around

100 places better placed Peng the 21-year-old from

Bad Saulgau struggled herself back into the match

after a failed launch and held the game open until

the end. However Malek did not manage the decisive

third point for the German team. She was finally

defeated by the Chinese with 2:6, 6:2 and 5:7.

In the overall decisive double it came to the clash

of Sabine Lisicki and Anna-Lena Groenefeld with

Peng Shuai and Zheng Jie. Zheng had won the

2006 double competitions of the Grand Slam tournaments

at Wimbledon and Melbourne, Shuai is the

current number 22 of the double world rankings. At

Nummer 22 der Doppel-Weltrangliste. Beim ersten gemeinsamen

Auftritt harmonierten Lisicki und Grönefeld

nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser. Barbara

Rittner über den Verlauf des Matches: „Mitte des zweiten

Satzes hat Anna sich in einen Rausch gespielt und die

angeschlagene Sabine mitgezogen. Mit dem großartigen

Publikum im Rücken und der tollen Atmosphäre auf dem

Platz haben die beiden das Match am Ende verdient gewonnen.“

Vor 1.530 Zuschauern siegte das deutsche Duo

mit 4:6, 7:5 und 6:2 und machte damit die Revanche für

die 1:4-Niederlage vor drei Jahren in Peking perfekt.

Mit den Sieg in Frankfurt am Main sorgten die deutschen

Tennisdamen für den erneuten Aufstieg in die Weltgruppe

und machten ihrer Teamchefin sowie dem gesamten

Publikum und den begeisterten Mitgliedern des FTC 1914

Palmengarten ein fantastisches Geschenk

the first joint appearance Lisicki and Groenefeld

started to harmonize better after some initial difficulties.

Barbara Rittner about the progress of the

match: “In the middle of the second set Anna had

played herself into frenzy and pulled the shattered

Sabine along with her. With the great audience in

the back and the great atmosphere on the court,

the two deserved to win the match in the end.” In

front of 1530 spectators, the German duo won with

4:6, 7:5 and 6:2, making it the perfect revenge for

the 1:4 defeat three years ago in Beijing.

With the victory in Frankfurt the German Tennis women

assured the renewed promotion in the World

Group and made their Team leader, the entire audience

and the enthusiastic members of the FTC

1914 Palmengarten a fantastic present!

17


18

Sport Titel

Centrecourt: Herr Dr. Mantzke, als Präsident des FTC Pal-

mengarten, wie haben Sie den FedCup in Ihrem Verein erlebt

und was bedeutet es für Sie, so ein hochklassiges Turnier ausgetragen

zu haben?

Dr. Ingo Mantzke: Den FedCup in unserem Verein ausrichten

zu können, war für uns eine große Ehre, zumal dies ja zugleich

auch ein Highlight in der langjährigen Geschichte für unseren

Club bedeutete und auch in den letzten

Jahren kein vergleichbares, internationales

Tennisturnier in Frankfurt stattgefunden hat.

Wir fühlten uns geehrt, dass der Deutsche Tennis Bund sowie

die International Tennis Federation auf unser Bewerbungsangebot

gegenüber anderen Bewerbern so positiv reagiert hat.

Für uns alle, Vorstand wie Mitglieder, war dies ein toller Event

und wir sind alle glücklich, dass der FTC Palmengarten den

Erwartungen gerecht wurde, eine erfolgreiche Veranstaltung mit

ausverkauftem Centrecourt durchführen und sogar noch einen

Sieg für Deutschland miterleben konnte. Der Wiederaufstieg

unserer deutschen Tennisdamen in die Weltliga ist nunmehr für

immer mit Frankfurt und dem FTC Palmengarten verbunden.

Cc: Bei der Organisation waren zahlreiche Parteien involviert.

Was waren die entscheidenden Faktoren, dass alles so reibungslos

und erfolgreich verlaufen ist?

Dr. Ingo Mantzke:

Auch die ehemalige FedCup-Siegerin Claudia Kohde-Kilsch war von dem schönen

Ambiente und der guten Organisation in unserem Verein sehr begeistert.

Cc: Dr. Mantzke being the President of the FTC

Palmengarten how did you experience the Fed-

Cup at your club and how did you feel about ho-

sting such a high-class tournament?

Dr. Ingo Mantzke: Hosting the FedCup at our

club was a great honour for us especially because

this meant to be a highlight in the long term

history of our club and even in the past years no

comparable international tennis tournament had

taken place in Frankfurt. We felt honoured that

the German Tennis Federation as well as the International

Tennis Federation had responded so

positively to our application against other applicants.

For all of us, board and members this has

been a great event and we are all happy that the

FTC met the expectations perform a successful

event with sold out centre court and even could

experience a victory for Germany. The promotion

of the German Tennis Ladies into the World

League is now associated with Frankfurt and the

FTC Palmengarten for all times.

Das belebte Pressecenter in der Tennishalle.

Insgesamt waren vier Parteien bei der Organisation und Fi-

nanzierung dieses Turniers involviert und entscheidend für den

großen Erfolg war insgesamt die sehr schnelle und unbürokratische

Zusammenarbeit untereinander. Wichtigster Bestandteil

von Beginn an war die organisatorische und finanzielle Unterstützung

der Stadt Frankfurt und der Sponsoren, ohne die wir

das Turnier nicht hätten organisieren können. Auch die Zusammenarbeit

zwischen dem DTB und dem Tennisclub war sehr

gut und teamorientiert, normalerweise werden solche Turniere

ja über große Eventagenturen organisiert. Unterstützt wurde

der DTB und unser Club zudem von der Firma wdp entertainment,

die sich vor allen um den Ticketverkauf kümmerten. Und

nicht zu vergessen unser Geschäftsführer Jürgen Hackauff,

unser Platzwart, die vielen ehrenamtlichen Helfer und die flotten

Ballkinder unseres Clubs. Sogar der Wettergott war uns

wohl gesonnen und bescherte uns ein Wochenende mit mit

perfektem Sonnenschein..

Cc: Many parties had been involved during the organisation.

What were the major factors that everything

went so smoothly and successfully?

Dr. Ingo Mantzke: A total of four parties had been

involved in the organisation and financing of the

tournament and decisive for the great success

was the overall very quick and non-bureaucratic

cooperation amongst them. The most important

component from the beginning onwards was the

organisational and financial support of the City of

Frankfurt and the sponsors, without whom we

would have not been able to organise this tournament.

Also the cooperation between the DTB

and the tennis club was very good and team oriented,

usually tournaments like this are organised

through big event agents. Moreover the DTB and

our club were supported by the company wdp

entertainment taking mostly care of the ticket

sales. Not to forget our CEO Jürgen Hackauff,

our groundskeeper, the many volunteers and the

speedy ball kids of our club. Even the weather god

was on our side and presented us a weekend with

perfect sunshine…

Cc: Can we expect similar tournaments at our

club in the future?

Dr. Ingo Mantzke: It is not easy to bind such events


Sport Titel

Cc:Können wir in Zukunft wieder mit vergleichbaren Turnieren

in unserem Verein rechnen?

Dr. Ingo Mantzke: Es ist nicht einfach Veranstaltungen solcher

Art an einen Club zu binden, da solche Turniere ja nicht jedes

Jahr in Deutschland stattfinden und natürlich auch kommerzielle

Interessen dahinter stehen. Dennoch würden wir gerne

solche hochkarätigen Turniere in unserem Verein austragen.

Der FedCup, die zufriedenen Spielerinnen und Organisatoren

des DTB und der chinesischen Mannschaft haben gezeigt,

dass unser Club für solche Veranstaltungen eine hervorragende

Anlage und ein erfahrenes Team bieten kann. Als nächstes

Turnier planen wir vom 29. April bis 2. Mai die IC Frankfurt

Trophy in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Deutschen

Tennisclub. Dies ist ein 8 Nationen-Vergleichskampf bei dem

ca. 60 ehemalige Davis-Cup und FedCup-Spieler beteiligt sein

werden. Und Anfang Februar wurde in Prag entschieden, dass

unsere deutschen Tennisdamen wieder in Deutschland spielen

– wir stehen natürlich gerne wieder als Austragungsort zur

Verfügung.

Cc:Herr Hackauff, erläutern Sie uns kurz, wie es zur Ausrichtung

des FedCup im Frankfurter Tennisclub Palmengarten gekommen

ist?

Jürgen Hackauff: Die Bewerbung erfolgte sehr kurzfristig und

glücklicherweise haben wir in unseren Club ein flexibles und

entscheidungsfähiges Führungsteam. Alle Involvierten waren

sofort vom Gedanken der Austragung eines FedCups in unseren

Club begeistert und haben sehr zielstrebig die notwen-

to a club, as tournaments like this do not take place in

Germany every year and naturally the background of

the commercial interests. Nevertheless we would like

to host such high classed tournaments at our club.

The FedCup, the satisfied players and organisers of

the DTB and the Chinese team have shown that our

club can offer an excellent ground and experienced

team for such events. The nest event we are planning

in cooperation with the International Tennis Federation

is the Frankfurt Trophy from April 29th und

May 2nd. This is an eight nations comparison match

on which approx. 60 former Davis Cup and FedCup

players will be involved. And in early February it was

decided in Prague that our German Tennis ladies will

again play in Germany – of course we would be happy

to be the venue for this again.

Cc: Mr. Hackauff, please explain briefly how the

Frankfurter Tennisclub Palmengarten became host

of the FedCup?

Jürgen Hackauff: The application occurred on very

short notice and luckily our club has a flexible and

decisive management team. All those involved had

been excited immediately about the thought of hosting

a FedCup at our club and determined held the

necessary conversations and put the organisation to

its feet. Not least was surely the long-term friendship

digen Gespräche geführt und die Organisation auf die Beine

gestellt. Nicht zuletzt war aber sicherlich auch die langjährige

Freundschaft zu der Damen-Teamchefin Barbara Rittner, die

ich in Ihrer Jugendzeit betreuen durfte, einer der ausschlaggebenden

Gründe für die Ausrichtung der FedCup-Begegnung

Deutschland gegen China. Besonders unsere Anlage mit dem

Centrecourt, der eine sehr familiäre Atmosphäre bietet, hat es

ihr angetan. Außerdem war sicherlich auch durch meine aktive

Tätigkeit beim DTB als Bundestrainer noch ein sehr guter Kontakt

zu den entscheidenden Organisatoren und Funktionären

gegeben. Hierdurch konnten wir unsere Bewerbung als Ausrichter

schnell und unbürokratisch einreichen und von der ITF

genehmigen lassen.

Cc:Was waren die ganz besonderen Highlights für Sie vor und

während des Turniers?

Jürgen Hackauff: Ein besonderes Highlight waren die acht Tage

Vorbereitung der Deutschen Mannschaft, die sich in unserem

Club besonders wohl fühlten. Man merkte den Spielerinnen an,

dass sie viel Spaß und Freude während und auch nach dem

Training hatten. Vor allem der Spielverlauf, der mit dem entscheidenden

Doppel am Sonntag beim Stand von 2:2 den Sieg der

Deutschen Damen perfekt machte, brachte die Stimmung auf

den absoluten Höhepunkt. Besser hätte man eine FedCup-Begegnung

nicht inszenieren können. Sowohl Spieler als auch Organisatoren

waren sich einig, dass sie gerne in Zukunft wieder im

FTC antreten. Dies war die größte Bestätigung für das gesamte

Organisationsteam und unseren Club.

to the Ladies Team leader Barbara Rittner, whom I

was coaching in her youth, one of the crucial reasons

for the hosting of the FedCup encounter Germany

against China. Especially our grounds with the

centre court offering a very familiar atmosphere had

taken a shine to her. Furthermore my active work at

the DTB as Federal coach certainly kept very good

contacts to the decisive organisers and officials. Due

to this we were able to submit our application as host

fast and non-bureaucratically and obtain the approval

from the IFT.

Cc: Which were the outstanding highlights for you

before and after the tournament?

Jürgen Hackauff: An outstanding highlight was the

eight days of preparation of the German team whom

felt very comfortable at our club. One could detect

that the players had a lot of fun and joy during and

even after the training. Especially the course of the

game with the decisive double on Sunday at a score

of 2:2 which made the victory of the German ladies

perfect brought the spirit to an absolute peak. One

couldn’t have better directed a FedCup encounter.

Both players and organisers agreed that they would

like to compete in the future again at the FTC. This

was the best recognition for the entire organisation

team and our club.

Felix Scheuerpflug (Welldone

Agency) und Thomas Kastner (DTB)

19


20

Sport Kooperation / Cooperation

Auf Initiative des FTC und des Internationalen Tennis Clubs

von Deutschland und seinem Präsidenten Alex Kurucz wurde

die Kooperationsgruppe „Leading Tennis Clubs of Germany“

im Frühjahr 2009 gegründet. Sinn und Zweck dieser Gemeinschaft

sind der regelmäßige Informationsaustausch über alle

vereinsrelevanten Themen (vor allem in den Bereichen Verwaltung,

Finanzen, Steuern und Marketing) sowie sportlich-gesellschaftliche

Begegnungen von Mitgliedern dieser Vereine.

Die Zugehörigkeit zu diesem exklusiven und zahlenmäßig begrenzten

Kreis (maximal 8 Vereine sollen der Gruppe angehören)

ist an enge Voraussetzungen geknüpft. Die Vereine müssen

über eine große Mitgliederzahl und eine außergewöhnlich

repräsentative Anlage verfügen, sich der Tradition verpflichtet

fühlen und besondere sportliche Erfolge durch Mannschaften

oder als Turnierveranstalter aufweisen können.

Folgende Vereine zählen bisher zu dieser Gruppe:

Blau-Weiß Berlin, Rochusclub Düsseldorf, Grün-Weiss Mannheim,

Iphitos München, Frankfurter Tennisclub 1914 Palmengarten

und der Internationale Tennis Club von Deutschland.

Ein besonderes Highlight für die Mitglieder der einzelnen Clubs

ist das kostenlose Spielrecht auf den Anlagen der anderen

Partnervereine im Rahmen von kurzzeitigen Besuchen. Eine

vorherige Anmeldung im jeweiligen Clubsekretariat ist jedoch

notwendig. Dies soll für eine gewisse Periode auch für Studenten

eines Partnervereins gelten, die in der Stadt eines anderen

Partnervereins studieren.

Im Februar 2010 fand ein nächstes gemeinsames Treffen der

Partnervereine statt, bei dem unter anderem über die Ausgestaltung

der persönlichen Begegnungen von Mitgliedern im

Rahmen sportlich-gesellschaftlicher Events beraten wird.

Tennis-Club 1899 e.V. Blau-Weiss Berlin

Gründung / Foundation: 1899

Mitglieder: ca. 3400

Anlage: 24 Freiplätze, 5 Hallenplätze,

Hockey-Plätze, Freischwimmbad

Präsident: Christian Ziegfeld

Foundation: 1899

Members: approx. 3400

Grounds: 24 out-door courts, 5 in-door courts,

Hockey rinks, out-door pool

President: Christian Ziegfeld

Größte sportliche Erfolge:

Biggest sportive achivements:

Deutscher Mannschaftsmeister 1921 (Medenpokal)

Austragungsort von Daviscup und Deutschen Meisterschaften

German Teamchampion 1921 (Meden Cup)

Venue of Davis Cup and German Championships

Kontaktadressen/ Contact Addresses:

Waldmeisterstr. 10-20, 14193 Berlin

Tel. 030-8263777, Mail: roeb@tc1899.de

www.tc1899.de

In spring 2009 the

cooperation “Leading

Tennis Clubs of

Germany” was founded at the initiative of the FTC, the International

Tennis Club of Germany and their President Alex

Kurucz. Spirit and purpose of this community is the continuous

exchange of all club relevant information (especially in

the sector of administration, finance, tax and marketing) as

well as sportive social encounters of the members of these

clubs.

The affiliation to this exclusive and numeral limited circle (at

the max 8 clubs should be affiliated to this group) is tied to

tight conditions. The clubs have to possess a large number

of members and an outstanding representative ground, feel

obliged to tradition and show special sportive achievements

through their teams or as tournament organizer.

Up to know the following clubs belong to this community:

Blue-White Berlin, Rochusclub Düsseldorf, Green-White

Mannheim, Iphitos Munich, Frankturter Tennisclub 1914 Palmengarten

and the International Tennis Club of Germany.

A special highlight for the members of the individual clubs is

the free right to play on the grounds of the associated clubs

within the range of short-term visits. However a prior notification

to the individual club secretariat is necessary. For a

certain period of time this should also apply for students of an

associated club studying in the town of an associated club.

The next mutual meeting of the associated clubs will take

place in February 2010 on which amongst other the structuring

of personal encounters of members within the range of

sportive social events will be discussed.

Tennisklub Grün-Weiss Mannheim

Gründung / Foundation: 1900

Mitglieder: ca. 1000

Anlage: 18 Freiplätze, 3 Hallenplätze, Freibad

Präsident: Dietmar Pohlmann

Members: approx. 1000

Grounds: 18 out-door courts,

3 in-door courts, out-door pool

President: Dietmar Pohlmann

Größte sportliche Erfolge:

Biggest sportive achivements:

5-maliger Deutscher Mannschaftsmeister

der Herren

3 Mal Vizemeister

5 times German Team Champion Men

3 times Vice Champion

Kontaktadressen/ Contact Addresses:

Neckarplatt 11, 68259 Mannheim

Tel.: 0621-791835

tennisklub@gruen-weiss-mannheim.de

www.gruen-weiss-mannheim.de


Sport Kooperation / Cooperation

Rochusclub Düsseldorfer Tennis Club e.V.

Gründung / Foundation: 1898

Mitglieder: ca. 1500

Anlage: 13 Freiplätze, 3 Hallenplätze, Beheiztes Freibad,

Fitness-Studio

Präsident: Dr. Michael Schulenburg

Foundation: 1898

Members: approx. 1500

Grounds: 13 out-door courts, 3 in-door courts, heated

out-door pool, Fitness-Studio

President: Dr. Michael Schulenburg

Größte sportliche Erfolge:

Biggest sportive achivements:

Finalist Herren-Bundesliga 2003

Mehrfacher Dt. Vereinsmeister der Senioren und Seniorinnen

Finalist Mens National League 2003

Multiple German Club Champion of Seniors

Venue of the ATP Team World Championships (ARAG

World Team Cup) since 1978

seit 1978 Austragungsort der ATP Mannschaftsweltmeisterschaften

(ARAG World Team Cup)

Kontaktadressen/ Contact Addresses:

Rolander Weg 15, 40629 Düsseldorf

Tel.: 0211-9596436, Mail: wzylka@rochusclub.de

www.rochusclub.de

Der Internationale Tennis Club von Deutschland

Gründung / Foundation: 1967/68

Mitglieder: ca. 180

Members: approx. 180

Besonderheit/Special Feature:

Mitgliedschaften werden - auf einstimmigen Beschluss

des Vorstandes - an Spieler und Spielerinnen verliehen,

die den DTB international erfolgreich vertreten haben.

Anlage: keine eigene Anlage (Partnervereine)

Präsident: Alexander Kurucz

Ehrenpräsident: Freiherr Dr. Richard von Weizsäcker

On unanimous decision of the board Memberships are

awarded to players that successfully represented the DTB.

Grounds: none (associated Clubs)

MTTC Iphitos e.V.

Gründung / Foundation: 1892

Mitglieder: ca. 1300

Anlage: 17 Freiplätze, 3 Hallenplätze,

Fitnessraum

Präsident: Peter Bosch

Foundation: 1892

Members: approx. 1300

Grounds: 17 out-door courts,

3 in-door courts, gym

President: Peter Bosch

Größte sportliche Erfolge:

Biggest sportive achivements:

Deutscher Mannschaftsmeister der Herren 1990

Austragungsort der BMW Open und von Davis-Cup-Begegnungen

German Teamchampion Men 1990

Venue of the BMW Open and von Davis-Cup-Encounters

Kontaktadressen/ Contact Addresses:

Aumeisterweg 10, 80805 München

Tel.: 089-3220903, Mail: information@iphitos.de

www.iphitos.de

Mitglieder des Leading

Club of Germany

mit Präsident Alex

Kurucz beim Meeting

in Berlin

President: Alexander Kurucz

Honorary President: Freiherr Dr. Richard von Weizsäcker

Größte sportliche Erfolge:

Biggest sportive achivements:

Sieg im Potter Cup (Barcelona) 1997

Siege in der Windmill-, Columbus- und Mercelis-Trophy

Victory at the Potter Cup (Barcelona) 1997

Victories in the Windmill-, Columbus- and Mercelis-Trophy

Kontaktadressen/ Contact Addresses:

c/o Hon.Sec. Peter Dinckels, Jean-Pierre-Jungels-Str. 4,

55126 Mainz

Peter.Dinckels@ic-deutschland.de

www.ic-deutschland.de

21


Sport Kooperation

Corporate Finance and Mergers & Acquisitions

Sector Focus on

TMT | Life Sciences | Industrials | Restructuring

Trade Sale

Adviser to the Shareholders of RingRing Media Ltd.

PENDING

TRADE SALE

Client: RingRing Media

Sector: Telecommunications

Acquisition of

EUR 40,000,000

from

Adviser to Advent International

NOVEMBER 2009

ACQUISITION

Client: Advent International

Sector: Food & Beverages

Trade Sale

USD 207,000,000

to

Adviser to Jajah Inc. and its Shareholders

PENDING

TRADE SALE

Client: Jajah

Sector: Telecommunications

Alliance

of

Directory Publishers

Acquisition of

from

SevenOne Intermedia

ProSiebenSat.1 Group

Adviser to the alliance of

directory publishers

JANUARY 2009

ACQUISITION

Client: Directory Publishers

Sector: Internet

SALE

Client: Cinco Capital

Sector: Social Network

TRADE SALE

Client: Bigpoint

Sector: Internet

Corporate Finance Partners CFP Beratungs-GmbH

Kennedyallee 70a • 60596 Frankfurt am Main

Phone: (+49) 69-907476-12 • Fax: (+49) 69-907476-70

Legal Adviser

www.cfpartners.com

Frankfurt • Berlin • Vienna • Budapest • Tallinn Adviser • Miami to Prang • GmbH Los Gatos/ California • Tokyo

Sale

to

Sale of

25.1 %

EUR 48.29 million

to

Adviser to Cinco Capital GmbH

NOVEMBER 2009

Trade Sale

EUR 70,000,000

to a consortium of

Adviser to the Shareholders of

Bigpoint GmbH

JUNE 2008


Sport Die Trainer-Frage / The Trainer-question

Unsere Trainer waren wieder für Sie tätig und verraten Ihnen ihre Tipps für das perfekte Spiel. Lesen Sie hier:

Our coaches were active for you and they will give you some tips for your perfect game. Read here:

Jürgen Hackauff, * 1950, A-Trainer-Lizenz / A-Trainer-

License DTB, Tel: 069-529760

Was ist zu beachten beim

Matchtraining?

Das Matchtraining beinhaltet einen

wichtigen Bestandteil bei der

Trainingsplanung. Sollen doch

gerade beim Matchtraining die

erworbenen Fähigkeiten in das

taktische Spiel umgesetzt werden.

Von bedeutender Wichtigkeit ist

auch die Auswahl der Partner zum

Matchtraining. So ist es immer besser im Unterbewusstsein

von einem spielstärkeren Spieler aus den gespielten Punkten

zu lernen.

Somit kann eine Niederlage im Matchtraining sowie ein Doppelspiel

mit 3 stärkeren Mitspielern sehr hilfreich für die spielerische

Entwicklung sein.

What has to be considered at the match training?

The match training contains an important element in the

planning for training. Especially the at the match training

acquired skills are to be implemented into the tactical

game. Major important is also the selection of the partner

for the match training. So for the subconscious it is always

better to learn from played points of a stronger player.

Therefore a loss in a match training as well as a double with

3 stronger players can be very helpful for the match wise

development.

Uwe Biehl, * 1956, Tel: 0171-1431138

Was ist wichtig für Tenniseinsteiger?

Alle ersten Trainingsschritte sollten bei einem

Beginner zunächst dessen Ballkontakt und Ballgefühl

aufbauen. Erst dann steht die Schlagtechnik

im Mittelpunkt, mit dem Ziel, diese möglichst

schnell zu festigen. Wichtig ist mir, dass der Anfänger

neben der Schlagtechnik sehr schnell die

Spielfreude auf dem Tennisplatz erlebt. Denn

Freude am Spiel steigert die Motivation und erleichtert

die Konzentration auf den neuen Sport.

Das Erlernen dieser komplexen Sportart wird

einfacher und die „individuelle Tenniskarriere“

kann beginnen.

Für den Anfänger ganz besonders wichtig: Auf

den Ball schauen – immer!

Christian Marten, * 1963, staatl. geprüfter Tennislehrer

State Certified Tennis Instructor VDT, Tel: 0172-72 02 894

Was ist für mich wichtig beim

Doppeltraining?

Beim Doppeltraining ist es wichtig,

so zu trainieren, dass die Spieler

danach eine Einheit bilden, sprich

der eine Spieler genau weiß was

der Andere macht. Sie sollten sich

also blind verstehen, damit jeder

die Laufwege und Schläge des

Partners kennt oder erahnt, um

direkt darauf reagieren zu können (Seitenwechsel usw.).

Bei einer Mannschaft muss das Ziel des Trainers sein, dass

alle Spieler miteinander Doppel spielen können und alle

Spieler auf beiden Seiten, also auf der Vorhand- sowie auf

der Rückhand-Seite spielen können. Wenn das alles gegeben

ist, wird die Theorie und Taktik besprochen und dann

versucht in die Praxis umzusetzen!

What is important at the double training?

During the double training it is important to train so that

afterwards the players form a unit, meaning one player

knows exactly what the other is doing. They should understand

themselves without words in order to know or

guess the path or stroke of the partner to be able to react

directly (changing sides etc.).

The aim for a trainer has to be that in a team all players

are able to play doubles against each other on both sides,

meaning as well as the fore and backhand side. When all

this is given the theory and tactic will be discussed and

tried to put into practise!

What is important for a tennis beginner?

All first training steps for a beginner should build

on his/her ball contact and ball sense. Only then

the stroke techniques will take a centre stage,

with the aim to consolidate these as fast as

possible. Important for me is, that next to the

stroke technique the player very quickly experiences

the joy of playing on the tennis court.

As enjoyment will raise motivation and eases the

concentration on the new sport. The learning of

this complex sport is easier and the “individual

tennis career” can begin.

For Beginners very import: Keep your eyes on

the ball – always!

23


Arne Stamm, * 1964,

A-Trainer DTB,

Tel.: 0178 – 1403113

24

Sport Die Trainer-Frage / The Trainer - question

Torsten Hamm, * 1965, A-Trainer DTB, Tel: 0171-3873236

Welche Trainingsmethoden wendest Du beim

Jüngsten-Training an?

Das Jüngsten-Training umfasst für mich die Altersstufe 3-

8 und findet bei mir in den unten erwähnten Stufen statt.

Im Vordergrund steht die „Aufgaben- und spielorientierte“

Trainingsmethode mit gleichzeitiger - möglichst vielfältiger

- koordinativer Grundlagenschulung.

1.Stufe: eine allgemeine Grundlagenschulung der Koordination

ohne/mit Schläger wie z.B. Werfen, Fangen,

Laufen, Orientieren. Spiel- und Übungsformen für den

spielerischen Einstieg. Der Spaßfaktor sollte hierbei im

Vordergrund stehen.

2. Stufe: erste Gewöhnung an Schläger und Netz,; aufgabenorientiertes,

spielerisches Techniktraining mit sparsamer

Korrektur; tennisspezifische Ball- und Laufschule.

3. Stufe: spielerisches Tennistraining, ohne große Technikanleitungen

und Korrekturen; erste Schritte im Kleinfeld;

langsame Einführung der Tennisregeln

4. Stufe: spielerisches aufgabenorientiertes Tennistraining

mit gelegentlicher und sparsamer Korrektur der individuellen

Tennistechnik; Regeln und kleine Spiele um Punkte.

Die Stufen sind nicht klar voneinander abzugrenzen, da verschiedene

individuelle Vorraussetzungen bei den Kindern

vorliegen. Der Slogan muss sein: Tennis spielend lernen!

Was unterscheidet in Deinen Augen das Damenvom

Herrentraining?

Prinzipiell gibt es zwischen Damen- und Herrentraining

keine gravierenden Unterschiede, weil Tennis für alle

auf dem gleichen Feld mit einheitlichen Regeln gespielt

wird. (Ausnahme best-of-five bei den Herren). Es gilt

also im Training eine allgemeingültige (individuelle) technische,

taktische, konditionelle und mentale Steigerung

zu erreichen. Dies ist besonders im Anfängerbereich

nicht geschlechtsspezifisch, sondern abhängig von

den individuellen Vorkenntnissen und der Leidenschaft

mit der trainiert wird. Biologische Unterschiede, aber

auch die Tatsache, dass Jungen meistens intensiver

lernen mit Bällen umzugehen, führen zu verschiedenen

Spielausprägungen im Leistungstennis. Hier zeigt sich,

dass im Mädchen- / Damentraining besonders Aufschlag,

Übergang zum Netz (Doppeltraining) und taktische

Variabilität noch stärker (intensiver) geübt werden

müssen. Zum Schluss noch eine Bemerkung zum immer

wieder diskutierten Unterschied in der Betreuung

von Damen und Herren. Im Laufe meiner langjährigen

Trainertätigkeit habe ich unabhängig vom Geschlecht

und Alter alle erdenklichen positiven und „schwierigen“

Charaktereigenschaften kennenlernen dürfen.

Mein Fazit: Im Endeffekt kristallisiert sich heraus, dass

für beide Geschlechter das Erlernen des Tennisspiels

gleichermaßen schwer ist.

Which training methods do

you apply fort he training of

the youngest?

For me the training of the youngest

involves the age groups 3-8

and occurs on my side in the

below mentioned steps. The priority

is set on “task and match

oriented” trainings methods with

simultaneous preferably manifold

coordinative basics instruction.

Step 1: an overall basics instruction of coordination with/without

racket like throwing, catching, running, orientating. Match

and exercise methods for the playful introduction.

Step 2: first familiarisation with the racket and the net; task

orientated playful technique training with sparing correction,

tennis specific ball and running school.

Step 3: playful tennis training, excluding big technique instructions

and corrections; first steps on the small court; slow introduction

of tennis rules.

Step 4: playful task orientated tennis training with occasional

sparing correction of the individual tennis technique, rules and

small matches decided on points.

The steps are not clearly distinguished from another, as there

are different individual prerequisites for the children. The slogan

must be: Playfully learn Tennis!

In your eyes, what is the difference between ladies

and men training?

Basically there are no major differences between

the women and men training, as tennis is played

with uniform rules on the same field for all. (Exception

is the best-of-five for men).

So in practise an overall (individual) technical, tactical,

conditional and mental improvement is to be

reached. This is particularly in the beginner range

not gender-specific, but depends on the individual

prior knowledge and the passion in training itself.

Biological differences, but also the fact that boys

mostly learn more intense to handle the ball, lead

to different game characteristics at competitive

tennis. Here it shows, that especially in girls and

women tennis serve, passage to the net (double

training) and tactical variability has to be trained

stronger (more intense). A final remark in reference

to the repeatedly discussed difference in the care

for women and men: During my many years as a

trainer I got to know all imaginable positive and

“difficult” characteristics independent on gender

and age.

My conclusion: In the end it crystallises that is similarly

difficult to learn to play tennis for both genders.


Sport Die Trainer-Frage / The Trainer - question

Klaus Schäck, *1964, staatlich geprüfter Tennisleh-

rer / State Certified Tennis Instructor VDT, Tel: 0174-

9413784

Wie gehst Du vor bei mentalem Training?

Mental stark zu sein ist unbestritten einer der wichtigsten

Fähigkeiten, für viele, sogar die entscheidende Eigenschaft

für den Erfolg im Tennis. Dem Mentaltraining kommt daher

eine ebenso wichtige Bedeutung zu wie dem körperlichen

Training.

Während es jedoch selbstverständlich ist, die Erkenntnisse

der Trainingslehre im Technik-, Taktik- und Konditionstraining

umzusetzen, wird das Mentaltraining nach wie vor

nicht oder nur in Einzelfällen angewandt – meist erst dann,

wenn mentale Probleme die sportliche Leistungsfähigkeit

oder gar die Karriere ernsthaft gefährden. Somit bleiben

die Potenziale zur Leistungsoptimierung, die gerade in diesem

Bereich liegen, weit gehend ungenutzt.

Die übergeordnete Zielsetzung des Mentaltrainings besteht

darin, den Spieler dabei zu unterstützen, einen Zustand

idealer Leistungsfähigkeit zu erreichen und aufrechtzuerhalten.

Befindet sich der Spieler in diesem Zustand,

gelingt es ihm, seine Fähigkeiten optimal zu nutzen. Damit

der Spieler diesen Zustand auch unter den Druckbedingungen

eines Wettkampfes abrufen kann, muss er unter

Trainingsbedingungen darauf vorbereitet werden, d.h. er

muss dass „Handwerkszeug“ des Mentaltrainings systema-

How do you proceed on mental training?

To be mentally strong is unquestioned on of

the most important skills, for many it is even

the defining characteristic for success at tennis.

Mental training has therefore an equally

important role as the physical training.

While it is certain to apply the conclusions of

the training in technique, tactic and condition,

the mental training still is not or only in individual

cases applied – mostly not till mental

problems harm the athletic performance or

even seriously endanger the career. Therefore

especially in this range the potentials in optimizing

performance stay unutilised.

The overall aim of the mental training is to

support the player in reaching and sustaining

a state of ideal performance. Is the player in

this state he manages to use his shills to the

up most. In order to retrieve this state also

under the pressure of competition conditions

the player has to be prepared under training

conditions, meaning he needs to systematically

learn the “tools” of mental training. This

tisch erlernen. Dazu gehören

Zielorientiertes Denken, Gedankenkontrolle,Atemregulationstechniken,Aktivierungsund

Entspannungsverfahren

so wie Visualisierungstechniken,

die helfen, den inneren

Zustand zu regulieren, das

Selbstvertrauen zu steigern,

und die Konzentrationsfähigkeit

zu verbessern. Mentale

Strategien sollen es dem Spieler zu dem ermöglichen, seine

optimale Leistung zum richtigen Zeitpunkt abzurufen,

sein Training motiviert zu absolvieren und den Umgang mit

Druck und kritischen Situationen zu bewältigen.

Im Match stehen besonders die Spielpausen im Fokus der

mentalen Aufmerksamkeit. Die Verarbeitung von verlorenen

Punkten, der Abbau von negativen Emotionen, eine zuversichtliche

Körpersprache und positives Denken sind Ziele

mentaler Interventionen.

Mentaltraining kann kein intensives Technik-, Taktik- und

Konditionstraining ersetzen. Vielmehr stellt es eine sinnvolle

Ergänzung dar, die allerdings oftmals den kleinen Unterschied

ausmacht, der zwischen Sieg und Niederlage liegt.

Wer seine mentale Fitness testen und verbessern möchte, dem

empfehle ich die Webseite www.tennismentalfitness.com.

includes aim orientated thinking, mind control,

respiratory control techniques, activation and

relaxation techniques as well as the visualisation

techniques that help regulating the internal

state, raise self confidence and improve

the ability to concentrate. Mental strategies

should allow the player to retrieve his optimal

performance on the point, to complete his training

motivated and to cope the exposure to

pressure and deal with critical situations.

Under focus of mental attention are especially

the match breaks. The compensation of lost

points, the reduction of negative emotions, a

confident body language and positive thinking

are aims of mental interventions.

Mental training can not replace training on

techniques, tactic and condition. It rather represents

a useful addition, although often making

the little difference between victory and

defeat.

To those who want to test and improve their

mental fitness I recommend the website www.

tennismentalfitness.com.

25


26

FRANKFURTs

GALERIE

Bester Service.

Beste Beratung.

Home Entertainment in Perfektion.

LOEWE Reference definiert die Grenzen des

Möglichen neu. Und ist damit weit mehr als

nur ein Fernseher – ein unvergleichliches

Home Entertainment System.

Ein Gesamtkunstwerk aus einmalig flachem

132 cm-Display, den zwei ultraschlanken

Reference Sound Stand Speakern und

dem Reference Sound Subwoofer.

Dieses einzigartige Ensemble macht

Reference zu einem TV-System, das

seinen Namen zu Recht trägt.

Frankfurts größte LOEWE-Galerie

präsentiert Ihnen alle Produkte des

deutschen Premium-Herstellers

zum Erleben und Ausprobieren.

Mit Beratung.

Mit Service.

Aus Überzeugung!

G U T S C H E I N

Mitglieder des Frankfurter Tennisclub Palmengarten erhalten eine

kostenlose persönliche Beratung bei Ihnen zu Hause! Vereinbaren

Sie telefonisch einen Termin mit unserem LOEWE-Fachberater.

LOEWE Galerie Eschenheimer Tor 2 Frankfurt 069 - 92 00 41 0


Sport Jugend Team Tennis: Die Highlights

Youth Team Tennis: Highlights

Die Teamtennisspiele

Mit 15 Jugendmannschaften war der FTC Palmengarten 2009

am Start. Angefangen von den Jüngsten der U9 bis zu den U

18 Mannschaften hat der Verein allen Kindern die Möglichkeit

geboten an der Teamtennisrunde teilzunehmen.An dieser Stelle

sei allen Kindern, deren Eltern und besonders den Mannschaftsführern

ganz herzlich für ihren Einsatz gedankt.

Die Aufsteiger

Die 1.Juniorinnen U14 gelang ungefährdet der Aufstieg in die

höchste Spielklasse. Die Mannschaft mit Zoe Vanezis, Marie

Hartz, Nikolina Pjanic und Zoe Rossmeissl glänzte durch tollen

Teamgeist und wurde verdient Gruppenerster. Die 3. Junioren

U14 Mannschaft um Teamführer Karl Matthäus Herold, Alexander

Vanezis, Antonios Koreas und Johannes Hofmann stieg

ebenfalls ungeschlagen in die Bezirksklasse auf. Im entscheidenden

Aufstiegsspiel schlugen die Jungs den TC Niddapark

mit 10:4. Der FTC gratuliert beiden Teams zum Aufstieg.

Die Jüngsten

Zwei U9 Mannschaften starteten dieses Jahr beim Wettbewerb

der Jüngsten, der aus Tennis und einem motorischen

Vielseitigkeitswettbewerb besteht. Beide Teams qualifizierten

sich dann in den Gruppenspielen für die Bezirksendrunde. Das

Highlight setzte dann das Team mit Lukas Prokot, Sarah Nikosevic,

Daniel Türk, Tim Ostheimer, Dorian Guliot und Vincent

Hromadnik, das sich im Halbfinale durch einen glatten Sieg

gegen Eintracht Frankfurt durchsetzte und damit erstmals das

The team tennis matches

The FTC Palmengarten started 2009 with 15

junior teams. Ranging from the youngest of the

U9 to the U18 teams the club gave the opportunity

to all children to take part in this team

tennis round. At this point we would like warmly

thank all children, their parents and especially

the team leaders for their efforts.

The upcomers

The first girls’ juniors U14 safely managed the

promotion into the top division. The team with

Zoe Vanezis, Marie Hartz, Nikolina Pjanic and

Zoe Rossmeissl glaced with great team spirit

and deservedly made the first of the group. The

third boys juniors U14 team around team leader

Karl Matthäus Herold, Alexander Vanezis,

Antonios Koreas and Johannes Hofmann also

promoted unbeaten to the district league. In the

deciding promotion match the boys defeated

the TC Niddapark with 10:4. The FTC congratulates

both teams for the climb.

Bezirksendspiel erreichte. Betreut von Oliver Schade und Sebastian

Kneip traf das Team im Endspiel auf den amtierenden

Hessenmeister SC80 Frankfurt. Die Partie entwickelte sich zu

einem hochspannenden Krimi und endete nach Ablauf aller

Spiele mit 10 zu 10 Unentschieden. Damit musste ein Fußballspiel

über den Sieg entscheidenden, dass unsere Jungs leider

knapp verloren.

Das U9 Team mit den Betreuern Oliver Schade und Sebastian Kneip

The U9 team with the supervisors Oliver Schade and Sebastian Kneip

The youngest

This year two U9 teams started into the competition,

which consists of tennis and a motor

versatility competition. Both teams qualified in

the group matches for the regional final round.

The highlight was set by the team with Lukas

Prokot, Sarah Nikosevic, Daniel Türk, Tim Ostheimer,

Dorian Guliot and Vincent Hromadnik,

which prevailed in the semi finals with a smooth

victory against Eintracht Frankfurt and therefore

reached the district finals for the first time. Supervised

by Oliver Schade and Sebastian Kneip

at the final the team met the reigning Hessian

champion SC80 Frankfurt. The match developed

to be a highly exciting thriller and ended

after all matches in a 10 to 10 tie. Therefore

the crucial victory had to be decided in a football

game, where our boys unfortunately were

edged out.

27


Sport Jugend Team Tennis: Die Highlights

Youth Team Tennis: Highlights

Das U18 Hessenligateam

Durch die altersbedingten Abgänge einiger arrivierter Spieler

musste das letztjährige Vize-Hessenmeisterteam neu aufgebaut

werden. Mit Constantin Christ und Oliver Rozehnal gelang

es zwei der besten Hessischen Jugendspieler an den

FTC Palmengarten zu binden und damit die Abgänge weitestgehend

zu kompensieren. Das Team um Mannschaftsführer

Oliver Rozehnal und Trainer Klaus Schäck startete mit

zwei Kantersiegen 21:0 gegen Eschborn und 19:2 gegen

TC Seeheim in die Runde. Leider wurde dann die Partie

gegen den amtierenden Hessenmeister Diedenbergen unglücklich

mit 9:12 verloren und da Spitzenspieler Pavel Liska

auch gegen Bad Homburg und SC80 nicht zur Verfügung

stand, gingen auch diese Spiele verloren. Am Ende zeigte

das Team nochmal großen Kampfgeist und holte sich noch

zwei verdiente Siege gegen Fulda und Eintracht Frankfurt,

so dass in der Abschlusstabelle ein 4. Platz auf dem Konto

stand.

Küchen für

PersönlichKeiten

eine gute Küche passt perfekt zu ihrem Besitzer. sie ist flexibel, intelligent und unver-

wechselbar individuell. sie ist Ausdruck von lebensgefühl und spiegel von Persönlichkeit.

Und sie ist, was sie verspricht: der lebensmittelpunkt. erleben sie die neue Produkt-

linie von Philippe starck für WArenDOrf. Unter www.warendorf.eu. Oder bei ihrem

handelspartner.

The U18 Hessian league team

Due to age related departure of some established players

the last years Vice Hessian Champion team had to be

rebuilt. By tying Constantin Christ and Oliver Rozehnal

two of the best Hessian youth players to the FTC Palmengarten

the departures could be compensated to

the best possible extent. The team led by team captain

Oliver Rozehnal and coach Klaus Schäck started into the

round with two emphatic victories with 21:0 against Eschborn

and 19:2 against TC Seeheim. Then unfortunately

the match against the reigning Hessian Champion Diedenbergen

was unhappily lost with 9:12 and due to the

fact that the top player Pavel Liska was also unavailable

against Bad Homburg and the SC80, these matches were

also lost. At the end the team again showed great fighting

spirit and picked up two deserved victories against Fulda

and the Eintracht Frankfurt, so that on the final table a

fourth place could be credited.

Ralf Kröh, Rathenauplatz 1

60313 Frankfurt

www.kuechenwerk.com


Sport Jugend Team Tennis: Die Highlights

Youth Team Tennis: Highlights

Das U11 Team belegte einen hervorragenden 3. Platz in der

Bezirksoberliga

The U11 team seized an outstanding third place in the Upper

District league

The U11 and the U14 in the Upper District

League

Since many years the FTC Palmengarten is

represented in the highest divisions with their

first U11, U14 and U18 junior teams. Once

again this year there were anterior placements.

This is all the more remarkable as age related

again this year a number of younger players

had to be brought to the grade. Thus the newly

formed team of the U11 with Oliver Pajic, Marc

Jung, Eric Jung and Daniel Türk seized an excellent

third place.

Another third place achieved the U14 boys who

started whith Magnus Müller, Niklas Zielen, Ludek

Pankowski and Julian Deloughne. Particularly

delightful was the performance of the U11

girls team. The team led by Hessian Champion

Nikolina Pjanic, Aylin Kanli, Julia Rauser, team

captain Lisa Prokot and Chantal Chalas had

won all games and only were edged out by

the later Hessian Champion SC80. Great performance

of the girls rewarded with the Vice

District Championship.

Die U11 und U14 in der Bezirksoberliga

Schon seit einigen Jahren ist jetzt der FTC Palmengarten

mit seinen ersten U11, U14 und U18

Junioren-Teams in den höchsten Spielklassen vertreten.

Auch dieses Jahr gab es wieder vordere Platzierungen.

Das ist umso bemerkenswerter, da auch dieses Jahr wieder,

altersbedingt, eine Reihe von jüngeren Spielern an

die Leistungsklasse herangeführt werden mussten. So

belegte das neu formierte Team der U11 mit Oliver Pajic,

Marc Jung, Eric Jung und Daniel Türk einen ausgezeichneten

3.Platz. Bild:IMGP2718 Das U11 Team belegte einen

hervorragenden 3. Platz in der Bezirksoberliga.

Ebenfalls Dritter wurden die U14 Jungs, die mit Magnus

Müller, Niklas Zielen, Ludek Pankowski und Julian

Deloughne antraten. Besonders erfreulich war das Abschneiden

der U11 Mädchenmannschaft. Das Team um

Hessenmeisterin Nikolina Pjanic, Aylin Kanli, Julia Rauser,

Mannschaftsführerin Lisa Prokot, und Chantal Chalas gewannen

alle Spiele und mussten sich nur dem späteren

Hessenmeister SC80 knapp geschlagen geben. Eine tolle

Leistung der Mädels, die mit dem Vizebezirksmeistertitel

belohnt wurde .

Die U11 Mannschaft als stolzer Vizebezirksmeister

The U11 team as a proud vice District Champion

29


Sport Jugend Team Tennis: Die Highlights

Youth Team Tennis: Highlights

Die Jugend-Clubmeisterschaften

The Youth Club Championships

Die diesjährigen Clubmeisterschaften wurden zum ersten Mal This years club championships for the first time were held

im Rahmen der Dunlop Club Trophy ausgetragen und fanden within the frame of the Dunlop Club Trophy and enjoyed

regen Zuspruch. Die Clubmeister wurden in den Altersklassen popularity. The club champions were determined within

U 10 und U14 weiblich und in der U12 männlich ermittelt. Die the U10, U14 female and the U12 male. The tournament

Turnierleiter Klaus Schäck und Oliver Schade ermittelten in leaders Klaus Schäck and Oliver Schade identified the

Gruppenspielen die Endspielteilnehmer, so dass jeder minde- finalist in group matches, so that everyone could attend

stens drei Spiele absolvieren konnte.

at least three matches. The final of

Das Endspiel bei den U10 Mädchen

the U10 girls was challenged bet-

bestritten Julia Rauser und Lisa Prokot.

ween Julia Rauser and Lisa Prokot.

Am Ende hatte Julia die Nase vorne

In the end Julia nosed ahead and

und sicherte sich den Titel. Bei den U14

assured herself the title. In the U14

Juniorinnen erreichten die favorisierten

girls juniors the favoured Nikolina

Nikolina Pjanic und Marie Hartz das Fi-

Pjanic and Marie Hartz reached the

nale, dass die erst zehnjährige Nikolina

finals, which the only 10-year old

in einem hochklassigen Spiel mit 6:2

Nikolina decide for herself in a high

6:4 für sich entscheiden konnte. Be-

class match with 6:2 and 6:4. Exsonders

große Resonanz fand die U12

tremely high response was met at

Meisterschaft der Jungen. Hier verblüff-

the U12 championship of the boys.

te, der erst achtjährige Lukas Prokot mit Die Endspielteilnehmer bei den Clubmeister- Here the only eight-year old Lukas

seinem für dieses Alter erstaunlich varischaften. Prokot stunned with his at this age

ablen und sicheren Spiel. In einem tollen

Endspiel mit vielen langen Ballwechseln

Finalists at the Club Championships.

V.l.n.r.: / From r. t. l.: Julia Rauser, Lisa Prokot,

Marc Jung, Lukas Prokot, Marie Hartz, Nikolina

amazing variable and safe play. In

a great final with many long rallies

behielt er mit 6:2 6:4 gegen Marc Jung Pjanic and Sarah Nikosevic

he prevailed against Marc Jung with

die Oberhand.

6:2 and 6:4.


Sport Jugend Team Tennis: Die Highlights

Youth Team Tennis: Highlights

Das Sommercamp

Wie jedes Jahr veranstaltete Trainer Klaus Schäck und Sebastian

Kneip in der zweiten Ferienwoche das beliebte Sommertrainingscamp

für alle Kinder und Jugendliche. Auf dem Tagesprogramm

standen vielfältige, motorische Kondition- und

Koordinationsübungen, Ballspiele wie Hockey, Baseball und

Fußball und natürlich massenhafte Tennisübungen. Beim Abschlußturnier

zeigten alle Kids nochmal vollen Einsatz, der mit

zahlreichen Preisen und Pokalen belohnt wurde.

Die Teilnehmer des Sommercamps / The participants of the summer camp

The summer camp

As every year in the second week of summer

vacation Coach Klaus Schäck and Sebastian

Kneip organized the popular summer trainings

camp for all children and youngsters. On the

daily program were diverse motor condition and

coordination exercises, ball games such as hockey,

base ball and soccer and naturally massive

tennis exercises. At the final tournament

again all children demonstrated good effort

being rewarded with many prices and trophies.

(Img: The participants of the summer camp)

Great performance of the FTC-Youth at this

years District Championships

The FTC Palmengarten started at the District

Großartiges Abschneiden der FTC- Jugend bei den dies-

jährigen Bezirksmeisterschaften

Mit 10 Jugendlichen war der FTC Palmengarten bei den Bezirksmeisterschaften

vom 15.-17. Januar 2010 am Start. Eine

beeindruckende Zahl, wenn man bedenkt, dass in jeder Altersklasse

nur die 8 besten Spieler teilnehmen durften. Alle

Teilnehmer zeigten hervorragende Leistungen.

Die ausgezeichnete Jugendarbeit wurde besonders von den

Erfolgen unserer Jüngsten bestätigt.

Bezirksmeister U10: Lukas Prokot

Bezirksmeisterin U10: Sarah Nicosevic

Vizebezirksmeister U10: Daniel Türk

Vizebezirksmeister U11: Oliver Pajic

Halbfinalist U14: Denis Türk

Halbfinalist U18: Philip Müller

Der FTC Palmengarten gratuliert allen Jugendlichen zu ihren

großartigen Erfolgen.

Championships from January 15th – 17th 2010

with 10 juniors. An impressive number, imagining,

that only the 8 best of each age group

were allowed to participate. All participants demonstrated

an outstanding performance. The

outstanding youth work was especially confirmed

by the success of our youngest.

District Champion U10: Lukas Prokot

District Champion U10: Sarah Nicosevic

Vice District Champion U10: Daniel Türk

Vice District Champion U11: Oliver Pajic

Semi-Finalist U14: Denis Türk

Semi-Finalist U18: Philip Müller

The FTC Palmengarten congratulates all youngsters

to their great successes.

V.l.n.r.: Oliver Pajic, Lukas Prokot,

Daniel Türk, Sarah Nikosevic

31


Sport Jugend Interview / Youth Interview

Sven Corbinais gehört zu unseren

Nachwuchstalenten und verstärkte

bereits die U9 Jugendmannschaft.

Centrecourt (Jürgen Hackauff): Sven

wie lange spielst Du schon Tennis?

Sven: Ich war mit 3 ½ Jahren das erste

Mal mit meinem Papa auf dem Tennisplatz

und habe vorher Zuhause im

Wohnzimmer gespielt.

Cc: Wer ist Dein Trainer und wie viele

Wie ein Profi: Sven im Interview

mit Jürgen Hackauff

Stunden in der Woche spielst Du Tennis?

Sven: Ich habe 2 Trainer, mein Papa

und Torsten Hamm. Ich spiele manchmal 4 Stunden im

Winter und im Sommer 6 Stunden in der Woche. Ich gehe

auch joggen und mache dabei Geschicklichkeitsübungen

ohne Tennisschläger.

Cc:Wer ist Dein Lieblingsspieler bzw. Lieblingsspielerin?

Sven: Roger Federer und Dinara Safina

Cc: Trainierst Du gerne beim FTC Palmengarten?

Sven: Ja, denn der Club ist nah an meinem Haus.

Cc: Wie gut willst Du im Tennis werden und was ist Dein Ziel?

Sven: Ich will die Nummer 1 werden und Roland Garros

gewinnen.

Cc: Wer ist Dein Lieblingsspieler im FTC Palmengarten?

Sven: Daniela Bausch (geb. Okal)

gmbh

Gräser- oder Milbenallergie?

Für ausführliche Informationen wenden Sie sich bitte an:

Institut für Atemwegsforschung – Medaimun

Prof. Dr. Stefan Zielen

Kennedyallee 97a

60596 Frankfurt

Tel: 069-69 59 58 900

www.medaimun.de, Email: info@medaimun.de

Sven Corbinais gehört zu unseren Nachwuchstalenten

und verstärkte bereits die U9 Jugendmannschaft.

Centrecourt (Jürgen Hackauff): Sven wie lange

spielst Du schon Tennis?

Sven: Ich war mit 3 ½ Jahren das erste Mal mit meinem

Papa auf dem Tennisplatz und habe vorher Zuhause im

Wohnzimmer gespielt.

Cc: Wer ist Dein Trainer und wie viele Stunden in der

Woche spielst Du Tennis?

Sven: Ich habe 2 Trainer, mein Papa und Torsten

Hamm. Ich spiele manchmal 4 Stunden im Winter und

im Sommer 6 Stunden in der Woche. Ich gehe auch

joggen und mache dabei Geschicklichkeitsübungen

ohne Tennisschläger.

Cc:Wer ist Dein Lieblingsspieler bzw. Lieblingsspielerin?

Sven:: Roger Federer und Dinara Safina

Cc: Trainierst Du gerne beim FTC Palmengarten?

Sven: Ja, denn der Club ist nah an meinem Haus.

Cc: Wie gut willst Du im Tennis werden und was ist

Dein Ziel?

Sven: Ich will die Nummer 1 werden und Roland Garros

gewinnen.

Cc:Wer ist Dein Lieblingsspieler im FTC Palmengarten?

Sven: Daniela Bausch (geb. Okal)

Für die Teilnahme an einem Therapieprogramm zur Hyposensibilisierung einer

Gräser- oder Milbenallergie (sog. spezifische Immuntherapie) suchen wir Patienten im

Alter zwischen 18 und 65 Jahren.

Der Vorteil dieses Behandlungsprogramms ist die Anwendung eines völlig neuartigen

Impfstoffs zur Behandlung Ihrer Allergie.

Sie werden gründlich medizinisch aufgeklärt und ärztlich betreut. Während der gesamten

Behandlungszeit erhalten Sie Ihre Bedarfsmedikation (z. B. Nasenspray, Augentropfen)

gegen die allergischen Symptome kostenlos. Sie sparen die Praxis- und Rezeptgebühr.


Sport Jugend Portrait/ Youth Portrait

Constantin Christ startet durch

Der Bremthaler Constantin Christ hat bei einer Reise durch

die Golfstaaten seine bisher größte Erfolgsserie auf der ITF-

Juniors-Tour eingeleitet. Der 16-Jährige nutzte die Herbstferien

letzten Jahres und den ersten Besuch der Junioren-

Serie der Internationalen Tennis-Föderation (ITF) in Bahrain

zu seinem ersten Turniererfolg auf diesem Niveau.

Constantin, der seit 2009 für den FTC spielt, gewann bei

dem Hartplatzturnier in Manama seine ersten drei Partien

klar. Erst der Schweizer Tim Srkala wurde zum ersten Püfstein,

doch Constantin bezwang ihn im Halbfinale mit 6:4,

6:4. Im Endspiel traf der Bremthaler in der Ferne auf einen

guten Bekannten, den an Nummer eins gesetzten Nils

Brinkmann (BW Heppenheim), und siegte etwas überraschend

mit 6:4, 3:6, 6:3.

Nicht nur in der Ferne, sondern auch auf heimischem Terrain

konnte Constantin seine Siegesstrecke fortsetzen.

Beim 2. Wilson-Cup des HTV im Leistungszentrum in

Offenbach kämpfte sich Constantin, der mit einer Wildcard

ins Hauptfeld gerutscht war, von Runde zu Runde.

Im Endspiel bezwang er den ebenfalls ungesetzten hessischen

Spieler Sebastian Weber vom TC Seeheim mit

6:2 und 6:3.

Constantin Christ takes off

During a trip through the Gulf States Constantin

Christ from Bremthal has celebrated his so

far greatest achievements on the ITF-Junior-

Tour. The 16 year old used last year’s autumn

vacation and his first visit to the junior-series of

the International Tennis Federation in Bahrain

to achieve his first tournament success on this

level.

At this hard-court tournament Constantin,

playing for the FTC since 2009, clearly won

his first three matches. Only the Swiss Tim

Srkala rose up to be his first touch-stone, but

Constantin defeated him at the semi final with

6:4, 6:4. Far away from home Constantin met

a well known acquaintance in the final, Nils

Brinkmann (BW Heppenheim) set on 1, and

surprisingly won with 6:4, 3:6, 6:3.

Not only far away from home, but also on local

territory Constantin was able to stay on his

winning track. Constantin slipped with a wildcard

into the peloton and faught himself from

round to round at the 2. Wilson-Cup of the

HTV at the Performance Center in Offenbach.

In the final he defeated the also unset Hessian

player Sebastian Weber of the TC Seeheim

with 6:2 and 6:3.

Als Ungesetzter gewann Constantin Christ danach auch

noch das ITF-Jugendturnier im polnischen Stettin. Der

16jährige besiegte im Einzel-Finale den an Nummer zwei

gesetzten Miki Jankovic aus Serbien mit 7:6 (5) und 6:2. Im

Semifinale hatte Christ bereits die Nummer drei der Setzliste,

den Russen Maxim Lunkin, durch einen 6:0, 6:0-Sieg

eliminiert.

Constantin ist jetzt in den Top 200 der Jugendweltrangliste

gelistet!

Wir gratulieren Constantin zu seinen herausragenden

Erfolgen, wünschen ihm viel Glück für das Neue Jahr

und freuen uns auf eine weitere Saison mit ihm in unserem

Verein.

Hereinafter Constantin Christ also as an unset

won the ITF-youth tournament in the Polish

Szczecin. In the single finals the 16 year

old defeated Miki Jankovic from Serbia set on

2 with 7:6(5) and 6:2. Christ had already eliminated

the Russian Maxim Lunkin, number

3 on the setlist, with a 6:0, 6:0 triumph at the

semi finals.

Constantin is now amongst the top 200 on

the youth world ranking list!

We congratulate Constantin to his outstanding

achievements, wish him good luck for

the New Year and look forward to another

season with him at our club.

33


MDV

Tenniscamps mit dem ehemaligen Davis Cup Spieler

und Doppelweltmeister Karl Meiler sowie der Fed Cup

Siegerin Claudia Kohde-Kilsch

Mit se Jürgen Hackauff, Vincent Corbinais, Maria Huber,

Beate Hackauff, Karl Meiler; Foto in der Mitte: Claudia Kohde-Kilsch

in Aktion; Foto rechts: Karl Meiler mit unserem

Nachwuchstalent Sven Corbinais iner langjährigen Erfahrung

zeigte Karl Meiler gemeinsam mit Jürgen Hackauff am 2. Februar

2009 den zahlreichen Campteilnehmern Tricks und

Tipps zur Verbesserung ihres individuellen Stils. Vor allem

die gesunde Mischung zwischen jungen Nachwuchsspielern

und älteren Medenspielern machte diesen Trainingstag so

interessant. Wir danken Karl für sein erneutes Engagement

und sein motivierendes Training mit unseren Vereinsmitgliedern.

Am 8. August letzten Jahres konnte eine Auswahl der 1.

Damenmannschaft ein Training mit der ehemaligen Profi-

Spielerin Claudia Kohde-Kilsch auf unserer Anlage genießen.

Dabei ging es insbesondere darum, die individuellen Stärken

herauszuarbeiten und Schwächen zu beseitigen, um in der

zweiten Saisonhälfte noch mal richtig durchzustarten. Nach

drei Stunden hartem Training bei schönsten Sommerwetter

waren die Akkus allerdings komplett leer und man ging nur

Sport Rückblick / Review

Tennis camp with the former Davis Cup player and

double world champion Karl Meiler as well as the

FedCup winner Claudia Kohde-Kilsch

Foto rechts: Jürgen Hackauff, Vincent Corbinais, Maria Huber, Beate Hackauff, Karl Meiler; Foto Mitte: Karl Meiler mit unserem Nachwuchstalent

Sven Corbinais; Foto rechts: Claudia Kohde-Kilsch in Aktion

Karl Meiler showed the numerous camp participants

on February 2nd 2009 together with Jürgen Hackauff

and his vast experience tricks and tips for the improvement

of their individual styles. Especially the healthy

mix between young talents and older Meden players

made this training day so interesting. We thank Karl for

his renewed commitment and motivating training with

our club members.

On August 8th last year a selection of the first ladies

team could enjoy training with the former professional

player Claudia Kohde-Kilsch on our grounds. The particular

aim was to identify the individual strengths and

to eliminate weaknesses in order to rev up again in the

second half of the season. After three hours of hard

training with the best summer weather the batteries

were completely empty and one passed on to the pleasant

part of the evening namely a dinner with Claudia.


Sport Jugend Rückblick / Youth Review

Feriencamp mit Torsten Hamm und Christian Martens

13.07.09-17.07.09

Der Höhepunkt in diesem Sommer war wieder das sehr

gut besuchte Feriencamp in der ersten Ferienwoche bei

Christian Marten und Torsten Hamm. Traditionell spielte

der Wettergott mit, so dass die Kinder mit sehr viel Spaß,

Eifer, und der nötigen Konzentration an Ihrer Technik, Taktik,

Kondition und Koordination arbeiten konnten. Wie immer

gab es auch ein Abschlussturnier mit Siegerehrung

und Preisverleihung, wobei leider der krönende Grillabend

dieses Jahr dem Wetter zum Opfer fiel. Neben Tennis können

die Kinder bei diesem Feriencamp auch viele Erfahrungen

mit anderen Ballsportarten/Spielen sammeln.

Der Termin für das Jahr 2010 ist wie immer die erste Ferienwoche

vom 05.07.-09.07.2010

Stolz präsentieren die Camp-Teilnehmer ihre errungenen Preise und Trophäen.

Summercamp with Torsten Hamm and

Christian Martens 13.07.09-17.07.09

Again this summers highlight was the very well

attended summercamp with Christian Martens

and Torsten Hamm during the first week of vacation.

The weathergod was traditionally cooperative,

therefore the kids were able to work with a

lot of fun, eager and the required concentration

on their technique, tactic, endurance and coor-

Beliebtes Essen bei den jungen Camp-Teilnehmern: Schnitzel mit

Pommes.

dinaton. A final tournament with an award ceremony

and presentation of the prizes also took

place as always, however the crowning BBQ fell

victim to the weather. At this summercamp the

kids can also gain a lot of experience with other

ball sports/games.

The appointed date for 2010 is again the

first week of school vacation from 05.07.-

09.07.2010.

35


36

7. Finanzplatz Cup am 11. Juli 2009 fand große Resonanz

68 Teilnehmer aus Finanzdienstleister-Branchen und Mitglieder

des Tennisclubs Palmengarten spielten am Samstag, den 11.

Juli 2009 auf unserer Anlage ihr jährliches Tagesturnier.

In den verschiedensten von Turnierleitern Jürgen Hackauff und

Dieter Knoblauch zusammengestellten Doppel- und Mixed-

Paarungen, kämpften die Teilnehmer von 11:00 bis 18:00 Uhr

um die Siegerpokale.

Wolfgang Popp, Claudia Kohde-Kilsch,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxEhepaar Hackauff

Sieger des Finanzplatz Cups 2009 wurde Olaf Mehlhorn von

der State Street Bank vor Katharina Becker vom Tennisclub

Palmengarten. Dr. Harald Bendl und Marina König belegten

die Plätze 3 und 4.

Bei der Siegerehrung und Übergabe der Pokale sowie wertvollen

Sachpreisen, wurden der Präsident des FTCPalmengartens

Dr. Ingo Mantzke und der Geschäftsführer Jürgen

Möller Schaar

Sport Rückblick Turniere / Review Tournaments

Hackauff, durch die prominente Weltklasse-Spielerin Claudia

Kohde-Kilsch und dem ehemaligen Davis-Cup-Spieler Wolfgang

Popp unterstützt. In der bereits am Nachmittag zu einer

Havanna-Bar umgebauten Club-Lounge, feierten Spieler und

interessante Gäste bei Cocktails und Tapas bis in die frühen

Morgenstunden.

Alle sind sich auf ein Wiedersehen für 2010 einig, zum 8. Finanzplatz

Cup im Frankfurter Tennisclub 1914 Palmengarten e. V.

7. Finanzplatz Cup am 11. Juli 2009 fand große Resonanz

68 Teilnehmer aus Finanzdienstleister-Branchen und Mitglieder

des Tennisclubs Palmengarten spielten am Samstag, den 11.

Juli 2009 auf unserer Anlage ihr jährliches Tagesturnier.

In den verschiedensten von Turnierleitern Jürgen Hackauff und

Dieter Knoblauch zusammengestellten Doppel- und Mixed-

Paarungen, kämpften die Teilnehmer von 11:00 bis 18:00 Uhr

um die Siegerpokale.

Sieger des Finanzplatz Cups 2009 wurde Olaf Mehlhorn von

der State Street Bank vor Katharina Becker vom Tennisclub

Palmengarten. Dr. Harald Bendl und Marina König belegten die

Plätze 3 und 4.

Bei der Siegerehrung und Übergabe der Pokale sowie wertvollen

Sachpreisen, wurden der Präsident des FTCPalmengartens

Dr. Ingo Mantzke und der Geschäftsführer Jürgen

Hackauff, durch die prominente Weltklasse-Spielerin Claudia

Kohde-Kilsch und dem ehemaligen Davis-Cup-Spieler Wolfgang

Popp unterstützt. In der bereits am Nachmittag zu einer

Havanna-Bar umgebauten Club-Lounge, feierten Spieler und

interessante Gäste bei Cocktails und Tapas bis in die frühen

Morgenstunden.

Alle sind sich auf ein Wiedersehen für 2010 einig, zum 8. Finanzplatz

Cup im Frankfurter Tennisclub 1914 Palmengarten e. V.


KIA Mixed Cup – Finale im FTC wieder sehr erfolgreich!

Tanja Kotzbauer und Bernhard Otter waren die Gewinner des

Kia Mixed Cup 2009. Sie erhielten die Tickets zum Finale 2010

in Melbourne.

Die beiden Gewinner, die nur knapp vor unserem FTC-Team

Dr. Martin Christmann und Beate Hackauff gewinnen konnten,

stammten vom TC Höhenkirchen und hatten sich im dortigen

Qualifikationsturnier für das Finale qualifiziert. KIA und

der FTC Palmengarten sagen: Herzlichen Glückwunsch! Die

beiden Erstplatzierten flogen auf Einladung von Kia im Januar

2010 nach Australien und nahmen dort an den Kia Amateur

Australian Open (KAAO) in Melbourne teil, bei dem Qualifikanten

aus 16 Nationen in der berühmten Rod Laver Arena

um den Weltmeistertitel der Amateure kämpfen. Kia und Ten-

Die drei Siegerpaare bei der Siegerehrung

KIA Mixed Cup – Finale im FTC wieder sehr er-

folgreich!

Tanja Kotzbauer und Bernhard Otter waren die

Gewinner des Kia Mixed Cup 2009. Sie erhielten

die Tickets zum Finale 2010 in Melbourne.

Die beiden Gewinner, die nur knapp vor unserem

FTC-Team Dr. Martin Christmann und Beate

Hackauff gewinnen konnten, stammten vom TC

Höhenkirchen und hatten sich im dortigen Qualifikationsturnier

für das Finale qualifiziert. KIA und

der FTC Palmengarten sagen: Herzlichen Glückwunsch!

Die beiden Erstplatzierten flogen auf Einladung

von Kia im Januar 2010 nach Australien

und nahmen dort an den Kia Amateur Australian

Open (KAAO) in Melbourne teil, bei dem Qualifi-

Sport Rückblick Turniere / Review Tournaments

nis sind nicht mehr zu trennen: Schon seit Jahren engagiert

sich Kia Motors im Tennissport. Neben dem absoluten Spitzensport

unterstützt Kia auch Freizeitsportler und Amateure.

Bereits zum siebten Mal trafen 2009 Amateur-Tennisspieler

aus ganz Deutschland beim Kia Mixed Cup aufeinander. Zusammen

mit einem örtlichen Kia Händler organisieren die unterschiedlichen

Tennisclubs die regionalen Qualifikationsspiele

und seit nun schon vier Jahren findet das Nationale Finale von

Deutschland in unserem Verein statt.

Wir hoffen natürlich auch in diesem Jahr wieder den KIA Cup

austragen zu können – vielleicht klappt es ja in diesem Jahr,

ein FTC-Team als Sieger nach Australien schicken zu können.

Bitte informieren Sie sich frühzeitig bei Brigitte Kräll über die

regionalen Ausscheidungsturniere.

kanten aus 16 Nationen in der berühmten Rod

Laver Arena um den Weltmeistertitel der Amateure

kämpfen. Kia und Tennis sind nicht mehr

zu trennen: Schon seit Jahren engagiert sich Kia

Motors im Tennissport. Neben dem absoluten

Spitzensport unterstützt Kia auch Freizeitsportler

und Amateure. Bereits zum siebten Mal trafen

2009 Amateur-Tennisspieler aus ganz Deutschland

beim Kia Mixed Cup aufeinander. Zusammen

mit einem örtlichen Kia Händler organisieren

die unterschiedlichen Tennisclubs die regionalen

Qualifikationsspiele und seit nun schon vier Jahren

findet das Nationale Finale von Deutschland in

unserem Verein statt.

Wir hoffen natürlich auch in diesem Jahr wieder

den KIA Cup austragen zu können – vielleicht

Die zweitplatzierten Dr. Martin

Christmann und Beate Hackauff

37


3 JAHRE GARANTIE OHNE

KILOMETERBEGRENZUNG

Jaguar 1 Seite

Sport Rückblick Turniere / Review Tournaments

Sportlicher Luxus in Bestform.

Der neue Jaguar XF 3.0 V6

Diesel Edition.

AB 299,- € * Der Jaguar XF verbindet das Design und Fahrverhalten

eines Sportwagens mit der Eleganz und Ausstattung

einer Luxuslimousine. Im neuen Jaguar XF 3.0 V6

Diesel Edition mit 155 kW (211 PS) erleben Sie sportlichen

Luxus jetzt schon ab 46.900,– € bzw. 299,- € pro Monat*.

Lassen Sie sich bei einer Testfahrt begeistern.

AvAlon Premium CArs GmbH

Hanauer landstraße 196

60314 Frankfurt

Tel. 069 50601890

www.avalon-frankfurt.de

* Unverbindliche Preisempfehlung 46.900,– €, Leasingsonderzahlung 9.615,– €, Laufzeit 36 Monate, Gesamtfahrleistung 60.000 km. Alle Preise inklusive MwSt. und zzgl. Überführungs- und Zulassungskosten. Ein Angebot der Jaguar

Bank. Ab sofort bestellbar.

Kraftstoffverbrauch l/100 km: 9,5 (innerorts), 5,5 (außerorts), 6,8 (kombiniert); CO2-Emission: 179 g/km (kombiniert), EURO 5. Die Angaben wurden ermittelt nach den vorgeschriebenen Messverfahren (RL 80/1268/EWG).

Die Abbildung zeigt Sonderausstattungen.

Sieger der Kategorie „Obere Mittelklasse Importwertung“ bei der Leserwahl „Die besten Autos“ der auto motor und sport, Ausgabe 4/2010.


Ehepaar- und Mixed-Turnier 2009

Wie immer bei Super-Sommerwetter wurde am 17. Juli

2009 das Offene Ehepaar- und Mixed-Turnier mit gewohnt

guter Beteiligung aus dem ganzen Rhein- Main-

Gebiet ausgetragen. Während der Abendveranstaltung

konnte Turnierleiterin Brigitte Kräll diesmal ihre Vorstandskollegin

Monika Wisser mit ihrem Mixed-Partner

Olaf Mehlhorn als Sieger ehren.

Couple and Mixed Tournament 2009

On July 17th 2009 the open couple and mixed tournament

was again held at super summer weather and habitual

good participation from all over the Rhine-Main

Area. The tournament leader Brigitte Kräll was able

to honor as the winner her board colleague Monika

Wisser with her mixed partner Olaf Mehlhorn during

the evening event.

Faschinmgsturnier 2009

Während der Winterzeit finden in der Tennishalle

an Samstagabenden eine Vielzahl von

Damen-Doppel und Mixed-Turnieren statt, die

von Brigitte Kräll veranstaltet werden.

Teilnehmer aus dem erweiterten Rhein-Main-

Gebiet reisen bei oft widrigen Wetterbedingungen

bis zu 100 km weit an und haben

Freude daran, sich auch im Winter sportlich zu

betätigen und Freunde zu treffen.

Die SpielerInnen werden in verschiedene Leistungsklassen

eingeteilt, so dass Hobby- bis

RegionalligaspielerInnen gefordert werden.

Besonders beliebt ist das Faschingsturnier, das

immer am Samstag vor Rosenmontag stattfindet.

Hier wird in bunter Verkleidung, die öfters

auch beim Spielen etwas hindert, Mixed mit

immer wechselnden Partnern gespielt. Aber

an diesem Abend steht der sportliche Erfolg im

Hindergrund, nur die besten Kostüme werden

gewählt und prämiert.

Sport Rückblick Turniere / Review Tournaments

Die Sieger des Mixed-Turniers (Monika Wisser und Olaf Mehlhorn)

mit Turnierleiterin Brigitte Kräll (Mitte)

The winners of the Mixed Tournament (Monika Wisser und Olaf

Mehlhorn) with xxxxxxxx Brigitte Kräll (middle)

Farbenfrohe Kostüme

und ausgelassene Stimmung

beim Faschings-

Turnier 2009

39


CLUB Lounge

Gaumenfreuden in

gepflegtem Ambiente

Öffnungszeiten:

Mo - Fr 10:00 - 12:30 Uhr und 16:00 - 19:30

Sa 11:00 - 16:00 Uhr

Club Lounge

im FTC 1914 Palmengarten e.V.

Berkersheimer Weg 106

60433 Frankfurt am Main

Tel 069 - 52 33 38

wir sind täglich ab 11.30 Uhr für Sie da

Mode, Ausstattung und Service finden Sie im

Tennis-Shop WHITESPORTS

im Foyer des

FTC 1914 Palmengarten

Ihre Brigitte Kräll

Tel. 069-533406

brigitte_kraell@arcor.de


Die zahlreichen Teilnehmer des Charity Events im Überblick

Deutsche Spitze spielt für guten Zweck

Auf Initiative von Ingo Söhngen und Alexander Was-

ke fand zum ersten Mal am 18. Dezember 2009 ein

Charity Turnier zu Gunsten der Krebshilfe Frankfurt

in unseren Tennishallen statt. Namhafte ehemalige

und aktuelle Davis- und Fed-Cup Spieler spielten

ehrenamtlich für den guten Zweck. Darunter waren

unter anderem: Anna-Lena Grönefeld, Andrea

Petkovic, Patrick Kühnen, Marc-Kevin Goellner,

Karsten Braasch, Alexander Waske sowie die Fed-

Cup Teamchefin Barbara Rittner.

Durch die zahlreichen Spenden konnten bei der

Abendveranstaltung im Roomers Hotel Ingo Söhngen

und Alexander Waske stolze 125.000€ an die

Krebshilfe übergeben.

Mit diesem schönen Saisonabschluss beendeten

wir unseren abwechslungsreichen Veranstaltungskalender.

Zu bemerken wäre noch, dass sich unser Präsident

Dr. Ingo Mantzke durch sein zuverlässiges, konstantes

Spiel in die Siegerliste eintragen konnte.

An dieser Stelle sei noch mal allen herzlich gedankt,

die ihre Hallenstunden zu Verfügung gestellt haben,

den Turnierleitern Thorsten Hamm und Christian

Marten sowie Jürgen Hackauff für die Gesamtorganisation.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Auf Initiative von Ingo Söhngen und Alexander Waske

fand zum ersten Mal am 18. Dezember 2009 ein

Charity Turnier zu Gunsten der Krebshilfe Frankfurt

in unseren Tennishallen statt. Namhafte ehemalige

und aktuelle Davis- und Fed-Cup Spieler spielten

Sport Rückblick Turniere / Review Tournaments

Die beiden DTB Teamchefs Barbara Rittner und

Patrick Kühnen (links) mit unserem Präsidenten Dr.

Ingo Mantzke und Jürgen Hackauff.

ehrenamtlich für den guten Zweck. Darunter waren

unter anderem: Anna-Lena Grönefeld, Andrea

Petkovic, Patrick Kühnen, Marc-Kevin Goellner,

Karsten Braasch, Alexander Waske sowie die Fed-

Cup Teamchefin Barbara Rittner.

Durch die zahlreichen Spenden konnten bei der

Abendveranstaltung im Roomers Hotel Ingo Söhngen

und Alexander Waske stolze 125.000€ an die

Krebshilfe übergeben.

Mit diesem schönen Saisonabschluss beendeten

wir unseren abwechslungsreichen Veranstaltungskalender.

Zu bemerken wäre noch, dass sich unser Präsident

Dr. Ingo Mantzke durch sein zuverlässiges, konstantes

Spiel in die Siegerliste eintragen konnte.

An dieser Stelle sei noch mal allen herzlich gedankt,

die ihre Hallenstunden zu Verfügung gestellt haben,

den Turnierleitern Thorsten Hamm und Christian

Marten sowie Jürgen Hackauff für die Gesamtorganisation.

Die Turnierleitung Torsten Hamm

und Jürgen Hackauff

41


Die asiatische Variante des weißen Sports führt Deut-

sche und Japaner enger zusammen

Zu den Aktivitäten von SoftTennis Deutschland e.V., der

sein Zentrum in unserem Tennisclub Palmengarten hat,

gehört seit 2007 der deutsch-japanische SoftTennis-Kulturaustausch.

Im Mittelpunkt steht dabei die Förderung der

interkulturellen Verständigung – wodurch gelingt dies besser

als durch Sport?

Im August 2009 fand zum dritten Mal der deutsch-japanische

SoftTennis-Kulturaustausch statt, in Kooperation

mit der Altkönigschule in Kronberg und dem Tennisverein

Kronberg-Oberhöchstadt . Nachdem deutsche Schüler im

Herbst 2008 in Tokio zu Gast waren, kamen nun sechs

Japaner im Alter

von 13 und 14

Jahren gemeinsam mit ihren Betreuern zu einem Gegenbesuch

nach Kronberg. Die Gruppe wurde während ihres

einwöchigen Aufenthalts bei Schülern der Altkönigschule

untergebracht.

Anzeige club des affaires

The Asian version of the white sports brings

German and Japanese closer together

Since 2007 part of the activities of the Soft-

Tennis Germany e.V., which has its centre at

the Tennis club Palmengarten, is the German-Japanese

SoftTennis culture exchange.

The focus here is to promote the intercultural

communication – by

which means does this

succeed better than through sports?

In cooperation with the Altkönig school in

Kronberg and the tennis club Kronberg-

Oberhöchstadt the German-Japanese Soft-

Tennis cultural exchange was held for the

third time in August 2009. After German students

were guests in Tokyo in autumn 2008,

Sport Soft Tennis / Soft Tennis

Zur Erinnerung: SoftTennis wurde im Jahr 1884 in Japan

entwickelt und verbreitete sich seitdem in ganz Asien. Dort

sind heutzutage rund 27 Millionen SoftTennisspieler aktiv.

Weltweit wird SoftTennis in rund 47 Ländern gespielt,

so dass regelmäßig nationale und internationale Meisterschaften

stattfinden. SoftTennis ist zwar eine eigenständige

Sportart, wird aber auf dem Tennisplatz gespielt. Die

Besonderheit dieser Sportart ist der weiche, sehr leichte

Gummiball, der durch Auf- und Abpumpen dem jeweiligen

Bodenbelag angepasst wird. Mit rund 200 Gramm ist auch

der dazugehörige Schläger leicht und äußerst flexibel. Seine

Bespannung ist direkt auf den Ball abgestimmt. Da das

japanische Ballspiel leicht erlernbar ist und nicht Gelenke

und Sehnen strapaziert, ist es ein idealer und vor allem gesunder

Sport für Jung und Alt. Mit dem variablen Ball und

dem darauf abgestimmten Schläger gewinnt die Sportart

taktisch wie spielerisch ihre ganz eigene Dynamik.

Im Vordergrund des Austauschs stand natürlich das gemeinsame

SoftTennis spielen (unter anderem auch in un-

now six Japanese within the age from 13 to

14 came together with their guardians on a

return visit to Kronberg. During their weeklong

stay the group was housed at students

of the Altkönig school.

As a reminder: SoftTennis was developed in

Japan in 1984 and since spread all over Asia.

Today there are approximately 27 million active

SoftTennis players there. SoftTennis is

played in around 47 countries worldwide, so

that regular national and international championships

take place. SoftTennis is indeed an

independent sport, but is played on a tennis

court. The peculiarity of this sport is the

soft, very light rubber ball which is adjusted


serem Tennisclub Palmengarten) das seit einigen Jahren

auch erfolgreich an der Altkönigschule in Kronberg praktiziert

wird und zudem in das Angebot des Tennisverein Kronberg

Oberhöchstadt aufgenommen wurde. Initiiert wurde der

Austausch durch Uwe Biehl, Präsident SoftTennis Deutschland

e.V., der in Bernd Petri, Präsident des Tennisverein

Oberhöchstadt, und Stefan Engel, Leiter der Altkönigschule,

aber auch durch die beiden Lehrer Sonja Hentschel und Jürgen

Haase engagierte Unterstützer fand. Auch Kronbergs

Bürgermeister Klaus Temmen ließ es sich nicht nehmen, die

japanischen Gäste zu begrüßen und lud die Schüler der High

School in Tokio mit ihrem Betreuerteam in das Rathaus ein.

Zudem standen für die japanischen Jugendlichen die Teilnahme

am Schulunterricht an der Altkönigschule sowie einige

Ausflüge auf dem Programm, um dem Besuch aus dem

Land der aufgehenden Sonne einen ersten Eindruck von der

deutschen Kultur und Lebensart zu vermitteln. Ein Gegenbesuch

in Tokio steht dann wieder in diesem Jahr an.

Conny Boland-Biehl/Sabine Diebold

Weitere Informationen zu SoftTennis gibt es im Internet unter

www.softtennis-deutschland.de

Sport Soft Tennis / Soft Tennis

4. SoftTennis German Open

7. bis 9. Mai 2010 / May 7th till May 9th 2010

In unserem Club

Mit der SoftTennis-Weltklasse aus Japan

At our Club

With the SoftTennis-World class from Japan

Freitag, 7. Mai 2010 / Friday, May 7th 2010

Spielmöglichkeit mit den Profis

Anmeldung bei Uwe Biehl

Possible match with the professionals

Registration at Uwe Biehl

Telefon / Phone 0171-1431138

Quat, con et, consequat. Tie dolobore mod ex euisl ute magna alis nulput la feugait luptatum quam, sendio ectet, quis nulla feu feuisi

ex exer senibh et autpatet nullaortie minibh esto ex eugait acin henim vent dolore min ex erci enit auguera estrud min heniam velent la

commodo odolore elent dui blaore ex el utatum eum quat.

to the respective surface by pumping up and

down. With around 200 grams the accompanying

racket is also very light and flexible.

The stringing is directly adjusted to the ball.

Since the Japanese ball game is easy to learn

and does not strain joints and tendons it is

an ideal and above all healthy sport for young

and old. With the variable ball and the thereto

adjusted racket the sport wins tactically and

playfully its very own dynamics.

The focus of the exchange certainly was the

joint SoftTennis play (amongst others also at

our Tennis club Palmengarten) which is successfully

practised at the Altkönig school in

Kronberg and moreover has been included into

the offer of the Tennis club Kronberg-Oberhöchstadt.

The exchange was initated by Uwe Biehl,

president of SoftTennis Germany e.V. finding

committed supporters in Bernd Petri, president

of the Tennis club Oberhöchstadt and Stefan

Engel, head of the Altkönig school as well as by

the two teachers Sonja Hentschel and Jürgen

Haase. Also Kronberg’s mayor Klaus Temmen

insisted on welcoming the Japanese guests and

invited the students of Tokyo’s high school with

their guardian team to the town hall. In addition

on the schedule of the Japanese youngsters

stood the participation of lessons at the Altkönig

school as well as some excursions in order

to convey some impressions about the German

culture and lifestyle to the guests of the Land of

the rising sun. A return visit to Tokyo is in line for

this year.

Conny Boland-Biehl/ Sabine Diebold

You will find further information on SoftTennis

under www.softtennis-deutschland.de

43


44

Laura Ganzer

Sport Portait / Portrait

Centrecourt: Seit wann spielst Du Tennis und wie bist Du

zum Tennis gekommen?

Laura: Zum Tennis bin ich im Alter von 6 Jahren gekommen.

Meine Mutter hat zu der Zeit bei der SG Himbach in der Mannschaft

gespielt und ich war oft beim Training und den Medenspielen

dabei. Irgendwann wollte ich auch Tennisspielen und

der damalige Clubtrainer hat mir dann einen Schläger in die

Hand gedrückt und sofort mein Talent erkannt :-) Es folgte regelmäßiges

Einzel- und Gruppentraining und daraufhin recht

zügig die Sichtungen zu Kreis-, Bezirks-, und Verbandstraining

und dann schließlich die Aufnahme in den B-Kader des Deutschen

Tennis Bundes.

Tennis hat mich stets begeistert, da ganz alleine Du bestimmst

was auf dem Platz passiert und Du Dich stets auf neue Situationen

einstellen musst. Das Gefühl einen perfekten Schlag zu

absolvieren und Deine Nervosität im Griff zu haben so wie Dein

im Training Erlerntes anzuwenden ist einfach wunderbar, und

wenn dann noch Zuschauer dabei sind, dann ist es perfekt.

Centrecourt: Was waren Deine größten Erfolge?

Laura:Mit 9 Jahren feierte ich meinen ersten Turniersieg

beim Jugendturnier in Erbach. Im Laufe meiner Karriere

Centrecourt: When and why did you start playing

tennis?

Laura: I started playing tennis at the age of 6.

My mom played team tennis for SG Himbach at

that time and I watched her playing tennis during

matches and practice. I got very interested in

starting playing tennis myself. On the day I told

my mom that I want to start playing tennis, her

coach hit some balls with me and immediately

discovered my talent. I started with regular single

and team practice and soon got a member of

the Kreis-, Bezirks- and Hessentraining and later

on became a member of the DTB B-Kader.

Tennis always thrilled me, since it is just you

who is responsible for what is happening on

the court and always has to adapt to new situations.

The feeling of hitting the perfect shot,

being in control of your feelings and just playing

like it is practice during a match is just amazing,

and when there are also spectators then it is just

perfect.

Centrecourt: What are some of your biggest

achievements?

Laura: At the age of 9 I won my very first tournament

in Erbach. During my career I won the

German Championships in doubles several

times as well as the Hessen-, and Bezirksmeisterschaften

in Singles.

In 2000 I placed second with the German team

in the under-16s in Paris for the European team

championships, and I was member of the Ger-

folgten mehrfache Deutsche Meisterschaftstitel im Doppel,

sowie Hessen-, und Bezirksmeisterschaftstitel im

Einzel. Im Jahr 2000 wurde ich mit der DTB-Mannschaft

Vize-Europameisterin U16, und war Mitglied der Deutschen

Nationalmannschaft, mit der wir im Jahr 2001 beim

Kulturfestival in Indien gegen die dortige Nationalmannschaft

spielten.

Sehr gerne denke ich auch an den 3. Platz bei den Cilly-

Aussem Spielen mit der Hessischen Mannschaft zurück,

wo ich gegen die damalige Nr. 1 der Deutschen Rangliste

gewann sowie an den Sieg beim DTB-Jüngsten Cup in

Essen im Alter von 12 Jahren. Meinen letzten Turniersieg

feierte ich während meiner College-Zeit in den USA, was

ich als gelungenen Abschluss empfand.

Generell gehörte ich stets zu den Top 5 der Jugend in Deutschland,

stand bei den Deutschen Damen an Position 80 und in

der Jugendweltrangliste stand ich unter den Top 100.

Centrecourt: Wann und wie bist Du zum Palmengarten gekommen?

Laura: 2001 kam ich zum Palmengarten, da ich gerne in

der 2. Bundesliga spielen wollte. Ich war von der Anlage

man national team. In 2001 we went to India

with this team to play against their national team

at the Indian culture festival.

Also I want to mention the third place at the Cilly

Aussem Spiele with the regional team where I

beat the then number 1 of Germany as well as

the victory at the DTB-Junior Cup in Essen at

the age of 12. My last tournament I won during

my time at the University of South Carolina.

That was a successful finish.

During my career I was always under the Top 5

Juniors in Germany, held a German women‘s

ranking of 80th in 2001 and held an ITF junior

ranking of 100 in 2000.

Centrecourt: When and why did you join the

FTC Palmengarten?

Laura: I started playing tennis for the club in

2001 since I wanted to play 2.Bundesliga.

I was impressed by the facility and team and

very excited about playing for such a prestigious

club. Some of my most remarkable memories

are the double matches with Eva Pfaff and

my very first single match. I was the youngster

in the team, was a little nervous and won 7:5,

6:3. That was the perfect start.

Centrecourt: How is your experience of the

FTC Palmengarten?

Laura: I am very tied to the club through my

3 years playing 2. Bundesliga before I started

studying and now being a team member again.


und der Mannschaft begeistert und ganz glücklich darü-

ber, für so einen renommierten Club zu spielen. Beson-

ders in Erinnerung geblieben sind mir die Doppelmatches

mit Eva Pfaff sowie mein allererster Einsatz für den FTC.

Das Match fand auf Platz 3 statt, ich war das Küken in der

Mannschaft und gewann 7:5, 6:3, da fiel mir ein großer

Stein vom Herzen.

Centrecourt: Was sind Deine Erfahrungen im Palmengarten?

Laura: Ich bin dem Club sehr verbunden, durch meine 3 Jahre

in der 2. Bundesliga vor meinem Studium und nun auch durch

meinen aktiven Mannschaftseinsatz nach dem Studium. Es

gibt bestimmte Menschen die mir sehr ans Herz gewachsen

sind und ich bin sehr dankbar dafür diese Personen kennengelernt

zu haben. Der Club ist wie ein Stückchen Heimat für

mich und nach meiner Zeit in den USA habe ich mich so darüber

gefreut, dass noch die meisten Personen da waren und

man mich mit offenen Armen begrüßt hat. Es ist schön ein Teil

solch eines traditionsreichen Vereins zu sein.

It is been 10 years since I joined the club and

there are

certain people who have always played an important

role in my life and I am very grateful to

have them around me.

For me it feels like home being and playing for

this club and I was so happy about this dearly

welcome after my time in the U.S. and knowing

that there where still the same people.

It is a great feeling being a part of such a tradition-rich

club

Centrecourt: You played college tennis in the

U.S. Could you tell us about your experience

during this time?

Laura: My time in the U.S. has been a very important

period during my life. I would recommend

everybody who has the chance to go to

Sport Portait / Portrait

Centrecourt: Du hast ja in Amerika studiert, kannst Du über

Deine Erfahrungen berichten?

Laura: Meine Zeit in den USA war eine ganz zentrale Phase

in meinem bisherigen Leben und ich kann nur jedem empfehlen,

wenn er die Chance hat, eine gewisse Zeit im Ausland

zu studieren. Ich hatte ein volles Stipendium und bin

direkt nach meinem Abitur an die University of South Carolina

gegangen, aufgrund der akademischen sowie sportlichen

Gegebenheiten. Ich kannte niemanden und habe

mich alleine auf dieses große Abenteuer eingelassen, als

ich mit Sack und Pack dorthin geflogen bin. Es ist ein tolles

Gefühl zu wissen, dass egal was passiert man sich auf sich

verlassen kann und es alleine schafft durchzukommen. Ich

habe wertvolle Menschen sowie das Land kennengelernt,

und habe noch heute teilweise Fernweh. Die Doppelbelastung

als Student und Athlet lehren einem sehr vieles und

ich kann sagen, dass ich ohne diese Erfahrung nicht da

wäre wo ich heute bin.

college overseas for a certain time.

I had a full scholarship and started studying

at the University of South Carolina right after

I finished high school, because this college

is known for its academically and athletically

reputation. It was a big adventure since I did

not know anybody in person before I flew over

there.

It is an amazing feeling to know, that you can

trust yourself no matter what happens and

that you can make it on your own.

I have met remarkable people, got to know

this beautiful country and still get some itchy

feet today. Being an athlete and student at the

same time teaches you many things and I can

say that I would not be there where I am today

without this experience.

45


46

Entstehung des FedCups:

Die Idee zur Austragung eines Wettkampfes zwischen Damenmannschaften,

um die Verständigung im Damentennis

zu fördern, entstand 1919 von Hazel Hotchkiss Wightman.

1923 rief diese den Wightman Cup ins Leben, der einen

jährlichen Länderkampf zwischen den USA und Großbritannien

darstellte. Nach 40 Jahren wurde der erste Federation

Cup (seit 1995 FedCup) im Jahre 1963 zum 50. Geburtstag

der ITF (International Tennis Federation) in London

ausgetragen. Er wurde zwischen 16 Nationen ausgetragen

und dauerte 1 Woche. Ab den 70iger Jahren erhöhte sich

die Teilnehmerzahl durch vermehrtes Sponsoring, so dass

ab 1992 regionale Qualifikationswettbewerbe eingeführt

wurden. 1995 wurde der Name in FedCup geändert und

der Spielmodus dem Davis Cup angepasst (4 Einzel und

1 Doppel; vorher: 2 Einzel und 1 Doppel). Der FedCup ist

der wichtigste Wettbewerb für Nationalmannschaften im

Damentennis und umfasst heute 48 Nationen.

Fed Cup Team 1987

Sport Lexikon / Encyclopedia

Formation of the Fed Cup

The idea of hosting a competition between women

teams in order to enhance the communication in

women tennis originated in 1919 by Hazel Hotchkiss

Wightman. In 1923 she set up the Wightman

Cup which presents an annual international match

between the US and Great Britain. After 40 years

in the year 1963 on the 50th anniversary of the ITF

(International Tennis Federation) the first Federation

Cup (FedCup since 1995) was held in London.

The decision fell between 16 nations and lasted 1

week. In the seventies the participants increased

due to increased sponsoring, so that from 1992

onwards regional qualification competitions were

established. The name was changed into FedCup

in 1995 and the game mode was adapteded to

the Davis Cup (4 Single and 1 Double; before 2

Single and 1 Double). The FedCup is the most

important competition for national teams in women

tennis and today embraces 48 nations.

Spielmodus:

Der FedCup besteht aus der Weltgruppe I und der Weltgruppe

II, in denen jeweils 8 Nationen an den Start gehen.

Alle anderen Nationen spielen in ihren regionalen Zonengruppen

(Europa/Afrika Zonengruppe I-III, Amerikazonengruppe

I-II, und Asien/Ozeanien Zonengruppe I-II).

Das Turnier wird in drei Spielwochen veranstaltet. Die 4

Verlierer der ersten Runde der Weltgruppe I spielen gegen

einen der 4 Siegerteams der Weltgruppe II um einen Startplatz

in der Weltgruppe I im nächsten Jahr. Die Verlierer

in der Weltgruppe II spielen in der Relegation gegen die

Sieger der jeweiligen Zonengruppen um den Verbleib in

der Weltgruppe II.

Die Siegerinnen: Steffi Graf und Claudia Kohde-Kilsch

Game Mode:

The FedCup consists of the World Group I and

the World Group II in which each 8 nations are

starting. All other nations play in their regional

zone groups (Europe/Africa Zone Group I-III,

America Zone Group I-II and Asia/Oceania

Zone Group I-II).

The tournament is held over three weeks. The

4 losers of the first round of World Group I play

against the 4 winner teams of World Group II for

a starting position in World Group I in the following

year. The losers of World Group II play in

relegation against the respective winners of the

Zone Groups for the continuance in the World

Group II.


Sport Lexikon / Encyclopedia

Deutschland im FedCup:

Sieg 1987 in Vancouver gegen die USA mit Steffi Graf und

Claudia Kohde-Kilsch, 1992 in Frankfurt am Main gegen

Spanien mit Steffi Graf, Anke Huber und Sabine Hack

2.Platz

1966 in Turin gegen USA

1970 in Freiburg gegen Australien

1982 in Santa Carla gegen USA

1983 in Zürich gegen Tschechoslowakei

Germany at the FedCup:

Victory 1987 in Vancouver against the US with Steffi Graf and

Claudia Kohde-Kilsch, 1992 in Frankfurt am Main against

Spain with Steffi Graf, Anke Huber and Sabine Hack

2. Place

1966 in Turin against the US

1970 in Freiburg against Australia

1982 in Santa Carla against the US

1983 in Zürich against Czechoslovakia

Anke Huber

Gewinner:

1. USA 17 victories

2. Australien 7 victories

3. Spanien 5 victories

3. Tschechoslowakei 5 victories

5. Russland 4 victories

6. Deutschland 2 victories

6. Frankreich 2 victories

6.. Italien 2 victories

9. Belgien 1 victories

9. Slovakei 1 victories

9. Südafrika 1 victories

Winners:

1. USA 17 victories

2. Australia 7 victories

3. Spain 5 victories

3. Czechoslovakia 5 victories

5. Russia 4 victories

6. Germany 2 victories

6. France 2 victories

6.. Italy 2 victories

9. Belgium 1 victories

9. Slovakia 1 victories

9. South Africa 1 victories

47


48

Social life Rückblick / Review

Sommerfest 2009

Das Sommerfest 2009, was sich traditionell an den jährlichen

Finanzplatz-Cup anschließt, stand unter einem ganz besonderen

Motto in diesem Jahr. Mit Unterstützung der Eventagentur

unit:art*, die als Sponsor die Veranstaltung unterstützte, wurde

das Clubhaus innerhalb eines Tages in eine Havanna Bar

umgestaltet und die über 150 Gäste feierten die „Club Cabana

Party Night“ bis in die frühen Morgenstunden. Weitere Informationen

zum Sponsor finden Sie unter: www.unit-art.de

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Sommelrlich entspannt: Laura Ganzer, Markus Kleiner, Friederike Dornbach

Summer Party 2009

The summer party traditionally following the Finance Place

Cup was specially themed this year. With the cooperation

of the Event Agency unit-art, sponsering the event, the club

house was rearranged to a Havanna Bar within one day

and 150 guests celebrated the „Club Cabana Party Night“

until early morning.

You will find further information concerning the sponsor

under: www.unit-art.de

Constantin Christ, Jürgen Hackauff ,

Martin Christmann,

Tag der offenen Tür

Am Samstag den 25. und Sonntag den 26. April

2009 veranstalteten wir in unserem Tennisclub

zum 5. Mal den Tag der offenen Tür. Hauptsächlich

sollten an den beiden Tagen Mitglieder

geworben werden und Kinder sowie Jugendliche

über die Aktion „Kids Club“ für das Tennisspielen

begeistert werden. Als Hauptattraktion

spielten unsere beiden Spitzenspieler Constantin

Christ und Martin Christmann einen Showkampf

bei dem sie alle Raffinessen des Tennissports

zeigten. Mit einer Spende unterstützte die Bank

Sarasin den Jugendetat des FTC Palmengarten.

Sonja Höpfner zieht sich aus dem Vorstand zurück

Bei der letzten Mitgliederversammlung im April 2009 verkündete

Sonia Höpfner Ihren Rückzug aus dem Vorstand

des FTC. Ihre familiäre und berufliche Situation liesen ihr

wenig Zeit und Möglichkeiten die Aufgaben im Club wahrzunehmen.

Der Vorstand dankt Sonia stellvertretend für

den gesamten Verein für Ihre Unterstützung und Ihre Arbeit

im Bereich PR. Wir wünschen ihr und Ihrer Familie alles

Gute und viel Kraft bei der Bewältigung Ihrer Aufgaben.

Präsident Dr. Ingo Mantzke verabschiedet Sonia Höpfner

Sonja Höpfner retires from the board

At the last meeting of members in April 2009 Sonja Höpfer

announced her retirement from the board of the FTC. Her

timing options had been too limited due to her personal

commitment to her two small and very sweet children and

her resumed job. Representing the entire club the board

thanked Sonia for her great support and her work in the

PR section for the club. We wish her all the best and a lot

of strength in coping her tasks.

Open House

On Saturday the 25th and Sunday the 26th of

April we had our Open House for the fifth time

at our Tennis club. On the two days primarily

members should be solicited and kids and

youngsters be excited to play tennis through

the action “Kids Club”. As a main attraction

our Top players Constantin Christ and Martin

Christmann played a show match showing all

finesse of the tennis sports. The Bank Sarasin

supported the youth budget of the FTC Palmengarten

with a donation.


Social life Rückblick / Review

Primeur Abend 2009

Am 21. November fand der alljährliche traditionelle Primeur-

Abend, in der Club-Lounge, statt. Wie schon in den Jahren

zuvor war auch diese Veranstaltung wieder ein voller Erfolg.

Unter den zahlreichen Besuchern fanden sich viele begeisterte

Stammgäste ein, was nicht zuletzt der stimmgewaltigen

Sängerin Véronique Gayot aus Strasbourg zu

verdanken ist. Mit viel Können, Charisma und einem schier

unerschöpflichem Repertoire, begleitet am Piano von Jean-

Claude, zieht sie die Besucher in Ihren Bann. Für das leibliche

Wohlergehen der Gäste, sorgten wieder Pascal und

sein bewährtes Team. Das wunderbare Käse- und Wurst-

Buffet sowie der exzellent gegarte Knochen-Schinken und

nicht zu vergessen, der junge Beaujolais direkt vom Winzer

aus Frankreich, fanden großen Zuspruch bei den Gästen.

Der Geist des Primeur-Abends ist ja fast schon eine Institution

und wird von den Gästen nur allzu gerne angenommen.

Es ist und bleibt etwas ganz Besonderes, denn man

kommt um den neuen Wein zu feiern und um nette Leute

zu treffen. Alle Anwesenden freuten sich zum Ausklang

des gelungenen Abends, schon wieder auf das Nächste

Primeur-Event im neuen Jahr. Wie immer wird es wieder am

Wochenende nach dem 3 Donnerstag im November sein

und natürlich auch wieder mit Veronique und einem guten

Fläschchen Neuen Beaujolais.

Primeur Abend 2009

Am 21. November fand der alljährliche traditionelle

Primeur-Abend, in der Club-Lounge, statt.

Wie schon in den Jahren zuvor war auch diese

Veranstaltung wieder ein voller Erfolg.

Unter den zahlreichen Besuchern fanden sich

viele begeisterte Stammgäste ein, was nicht zuletzt

der stimmgewaltigen Sängerin Véronique

Gayot aus Strasbourg zu verdanken ist. Mit viel

Können, Charisma und einem schier unerschöpflichem

Repertoire, begleitet am Piano von Jean-

Claude, zieht sie die Besucher in Ihren Bann. Für

das leibliche Wohlergehen der Gäste, sorgten

wieder Pascal und sein bewährtes Team. Das

wunderbare Käse- und Wurst-Buffet sowie der

exzellent gegarte Knochen-Schinken und nicht

zu vergessen, der junge Beaujolais direkt vom

Winzer aus Frankreich, fanden großen Zuspruch

bei den Gästen. Der Geist des Primeur-Abends

ist ja fast schon eine Institution und wird von

den Gästen nur allzu gerne angenommen. Es ist

und bleibt etwas ganz Besonderes, denn man

kommt um den neuen Wein zu feiern und um

nette Leute zu treffen. Alle Anwesenden freuten

sich zum Ausklang des gelungenen Abends,

schon wieder auf das Nächste Primeur-Event im

Pascal Köstlichkeiten

Nikolausfeier im FTC Palmengarten

Am Sonntag, den 5. Dezember 2009 um 17:00 Uhr, duftete

es im FTC Palmengarten wieder nach frisch gebackenen

Keksen, überall hing der Weihnachtsschmuck und hell

leuchtende Kerzen sorgten für eine weihnachtliche Atmosphäre.

Der Nikolaus besuchte uns mit seinem Assistenten

Knecht Ruprecht und stimmte gemeinsam mit den vielen

Kindern altbekannte Weihnachtslieder an. Wer brav war,

erhielt selbstverständlich ein Präsent vom Nikolaus, das

Eltern schon vorher bei ihm persönlich abgegeben hatten.

Wir sind uns jetzt schon sicher, auch in diesem Jahr werden

alle großen Kinderaugen strahlen.

Santa party at the FTC Palmengarten

On Sunday December 5th 2009 at 17:00 on

could again smell freshly made cookies at the

FTC Palmengarten, Christmas decoration was

hanging about and brightly shining candles were

responsible for a festive athomsphere. Santa visited

us with his helper “Knecht Ruprecht” and

together with the many children struck up wellknown

christmas carols. The brave ones surely

did get a resent from Santa, which had been given

to him by the parents before. We are already

sure that also in this year all the big children eyes

will glaze again.

Véronique Gayot in

ihrem Element

49


50

Impressionen / Impressions

Oben links: Entspannte Athmosphäre beim Sommerfest 2009:

Victoria Schmidt-Scharff, Bettina Bauer, Carina Alvarez, Kathrin Lanz

Oben rechts: Ariane Hingst, Kristina Barrois, Birgit Prinz

Mitte: Der Vorstand des FTC Palmengarten (v.r.): Dr. Stefan Zielen,

Ruth Leschke, xxxxxxxxx, Monika Wisser, Brigitte Kräll, Sonja

Höpfner (ausgeschieden). Dr. Ingo Mantzke, Jürgen Hackauff

Unten: Unsere xxxxSpielerin....xxx Anna-Lena Grönefeld mit Fan


Oben links: : Ehepaar Hackauff mit dem ehemaligen deutschen

Davis-Cup und Spitzenspieler Dr. Christian Kuhnke mit Frau

Oben rechts: Olli Marten bei seiner 1. Pappa-Trainerstunde

Mitte links: Familie Becker: Sabine Becker, Maximilian Becker,

Katharina Becker

Mitte rechts: Claudia Bauer mit Tochter und Petra Mann

unten rechts: Aufmerksame Beobachterin Claudia Kohde-Kilsch

51


Social life Vorschau Turniere / Preview Tournements

29. April – 2. Mai 2010

Unser Saisoneröffnungsturnier 2010 ist die IC Trophy vom

29.April – 2.Mai 2010mit vielen ehemaligen Davis- und

FedCup-Spieler/innen aus 8 Nationen.

21. und 22. Mai 2010

Am Pfingstwochenende, den 21. und 22. Mai laden wir alle

Mitglieder herzlich zu unserem Clubturnier für Hobby- und

Medenspieler ein.

3. Juli 2010

Höhepunkt unserer Turniersaison ist wieder am 3.Juli 2010

der 8.Finanzplatz Cup in Verbindung mit unserem großen

Sommerfest. Unterhalten werden Sie von der bekannten

Band EDU & The Shakers.

18. und 19.September 2009

Wie immer im September, am 18. und 19. September beenden

wir unsere Turniersaison mit dem großen Deutschlandfinale

des KIA Cups.

April 29th – May 2nd 2010

Our season opening Tournament 2010 is the IC Trophy from

April 29th - May 2nd, 2010, with many former Davis and Fed

Cup players from 8 nations.

May 21st and 22nd 2010

On the weekend of Pentecost, for May 21st and 22nd 2010,

we cordially invite all members to a club tournament for

amateur and Meden players.

July 3rd 2010

Highlight of our tournament season is again the 8th Finance

Place Cup on July 3rd 2010 in conjunction with our big summer

party. You will be entertained by the well known band

EDU & The Shakers.

September 18th and 19th 2010

As always in September, this time on the 18th and 19th we

conclude our tournament season with the big Germany Final

of the KIA Cup.


Social life Vorschau / Preview

IYENGAR-Yoga - Neu in unserem Club

Seit Oktober 2009 findet ein spezielles IYENGAR-Yoga in

unseren Club statt. IYENGAR-Yoga (www.iyengar-yogadeutschland.de)

ist eine Weiterentwicklung des Hatha Yogas.

Es ist eine dynamische Übungsart, die das Gleichgewicht

zwischen Kraft und Flexibilität betont - also keineswegs

eine spirituelle Veranstaltung! Vielmehr werden körperliche

Haltungen geübt, die besonders zu unserer nicht gerade

schonenden Sportart einen außerordentlich wohltuenden

Gegenpol bilden und Ausgleich schaffen. Das Besondere

daran: Ein Einstieg ist für jeden jederzeit möglich – unabhängig

von Alter und Konstitution.

Kenan Albayrak, zertifizierter IYENGAR-Yoga Lehrer sowie

Ausbilder und Prüfer der IYENGAR-Yoga Vereinigung

Deutschland, bietet Kurse hierzu an. Von 2000 bis 2009 war

er Co-Leiter des IYENGAR-Yoga-Instituts Frankfurt und hat

eine 10-jährige Erfahrung in Kliniken und physiotherapeu-

IYENGAR-Yoga – New at the club

A special IYENGAR-Yoga is taking place at

our club since October 2009. IYENGAR-Yoga

(www.iyengar-yoga-deutschland.de) is a further

development of the Hatha Yoga. It is a dynamic

type of exercise which emphasises the balance

between strength and flexibility – therefore definitely

no spiritual event! In fact physical bearings

are practised which build an extremely pleasant

antipole and establish compensation to our not

really gentle sport. Hereby specific: one can always

access at any time – independent to age

and constitution. The certified IYENGAR-Yoga

trainer as well as instructor and examiner Kenan

Albayrak offers courses. He was vice-executive

of the IYENGAR-Yoga-institute in Frankfurt from

2000 – 2009 and has 10 years experience in

clinics and physiotherapeutic surgeries with an

emphasis on spinal problems and sport inju-

tischen Praxen mit Schwerpunkten bei Rückenproblemen

und Sportverletzungen. Zudem ist er staatlich geprüfter

Masseur, Lymphdrainage-Therapeut und zertifizierter Rückenschullehrer

sowie Fußreflexzonentherapeut.

IYENGAR-Yoga wird auch in bekannten Sportvereinen wie

Manchester United oder beim FC Bayern durch Dr. Müller-

Wohlfahrt empfohlen und begleitend eingesetzt. So gesehen

wären wir hier in guter Gesellschaft.

Spezielle IYENGAR-Yoga-Kurse für unsere Mitglieder und

Gäste finden ganzjährig statt. Derzeitiger Kurstermin ist jeweils

Dienstag von 19:30 - 21:00.

Ab dem 4. Februar wird ein zusätzlicher Kurs am Donnerstag

Vormittag von 10:30 – 12:00 angeboten, bei dem noch

Plätze frei sind.

Interessierte wenden sich bitte direkt an unser Sekretariat

(069-529760), an Kenan Albayrak (0177-266 22 23) oder

senden eine Mail an info@tennisclub-palmengarten.de

links/left: Trikonasana, das Dreieck / Trikonasana the triangle. mitte / middle: Virabhadrasana 2, die Heldenstellung

2. Diese Haltung verkörpert Kraft, Optimismus, Mut und Zielgerichtetheit Virabhadrasana 2, the Hero

position 2. This position embodies strength, optimism, braveness and target-orientation. rechts/right:

Kenan Albayrak

ries. Moreover he is registered masseur, lymph

drainage therapist and certified spinal therapy

teacher and foot reflexology therapist. Even in

well known sports clubs like Manchester United

or the FC Bayern through Dr. Müller-Wohlfahrt

IYENGAR-Yoga is recommended and accompanying

initiated. From this point of view we

would be in good company.

For our members and guests special IYENGAR-

Yoga courses take place all year. Current course

takes place every Tuesday from 19:30 – 21:00.

An additional course, not yet filled to capacity,

on Thursday mornings from 10:30 – 12:00 will

be offered starting February 4th.

Those interested please directly contact our secretariat

(069/529760), Kenan Albayrak (0177-

266 22 23) or send an email to info@tennisclubpalmengarten.de

53


54

Social life Veranstaltungskalender / Event calendar 2010

Datum

Date

Veranstaltung

Event

Motto

Motto

Uhrzeit

Time

21. Febr Jahreseröffnung „Klassik am Klavier“ 11:00

26. April Jahreshauptvesammlung „Vorstand lädt Mitglieder ein“ 19:30

29. April - 2. Mai IC Frankfurt Trophy „Davis- und FedCup aus 8 Nationen zu Gast“ 16:00

21./22. Mai 1. Pfingstturnier „Clubturnier: Hobby und Medenspieler schlagen auf“ 16:00

Mai / Juni Teamtennis "Damen, Herren, Senioren, Jugend" 09:00

03. Juli Finanzplatz-Cup "Doppel / Mixed" 10:00

03. Juli Sommerfest „Party mit EDU & THE SHAKERS“ 19:00

15.-14. August Sommercamp „Ferientennis“ 09:00

17. Juli Ehepaar-/Mixed-Turnier „Ehepaar Kräll lädt ein“ 10:00

30. Juli Rhein-Main Business Cup „20 Jahre Matchball“ 09:00

Aug/Sept Teamtennis „Fortsetzung Medespiele“ 19:30

21./22. August Eschersheimer Wochenende „Wir werben für unseren Club“ 16:00

18./19. Sept KIA CUP „Deutschland Finale“ 09:00

25. September Jahresabschluss „Wir ehren unsere Mannschaftserfolge“ 16:00

12. November Martinsgansessen „Gans, Kloß und Rotkohl“ 19:00

27. November Primeur Abend „Vin, fromage et chanson“ 19:00

0 5. Dezember Nikolausfeier „Wart ihr alle brav?“ 17:00

Social life Winter im Club / Winter in the Club

Gymnastik:

Gelenkschonende Wirbelsäulen- und Rückengymnastik

in Verbindung mit Stretching, unter Leitung von

Sabine Becker findet immer Mittwochs von 18 bis 20

Uhr statt.

Gymnastics:

Low-impact spinal joint and back exercises combined

with stretching, led by Sabine Becker always take place

on Wednesdays from 18:00 till 20:00.

Bridge

Jeden letzten Montag des Monats von 14 bis 18 Uhr

findet ein Bridge-Turnier in der Clublounge statt. Anmeldungen

bei Andrea Agoston, Tel. 06196-23071, oder

Christel Gruber, Tel. 06171-73259.

Bridge:

A Bridge-tournament will take place every last Monday

of the month from 14:00 till 18:00 at the club lounge.

Applications with Andea Agoston, Tel.: 06196-23071 or

Christel Gruber, Tel.: 06171-73259.

Saunnazeiten / Sauna Opening hours

Montag / Dienstag 17:00 - 22:00 Uhr Damen / Ladies

Mittwoch / Donnerstag 17:00 - 22:00 Uhr Herren / Men

Freitag 17:00 - 22:00 Uhe Gemischt / Mixed


Social life Tenniscamp auf Zypern / Tennis Camp on Cyprus

Das Aphrodite Hills Resort ist ein mehrfach ausgezeichne-

tes Urlaubs-Resort auf Zypern und besteht aus „The Retre-

at Spa“, einem Fünf-Sterne-Resort-Hotel, einem 18-Loch-

Championship Golfplatz, einer Tennis-Akademie sowie

Ferienhäusern zum Mieten oder zum Kauf.

Die Tennis Academy verfügt

über vier Sand- und fünf Hartplätzen

– alle mit Flutlicht. Je

nach Saison kümmern sich

zwei bis sieben Trainer um

die Gäste, ob in Einzelstunden

oder Gruppenkursen. Langeweile kommt auch an

den trainingsfreien Tagen nicht auf: Wer will, schwingt den

Golfschläger auf dem 18-Loch-Championship Golfplatz

oder gönnt seinen Muskeln Entspannung im „The Retreat

Spa“, einem der zehn besten Spas Europas (laut Condé

Nast Traveller). Jedes Jahr bietet das Aphrodite Hills Resort

zudem Tenniscamps mit Weltranglistenspielern und

Training mit Jürgen

Hackauff im

Aphrodite Hills

The award-winning Aphrodite Hills Resort in

Cyprus combines a luxurious hotel – the InterContinental

Aphrodite Hills Resort Hotel,

a fabulously indulgent spa – The Retreat, a

challenging 18-hole

championship golf

course, a tennis

academy and a fully

integrated resort

community offering villas and apartments.

Featuring nine championship floodlit courts

(four clay and five hard courts) with up to

seven professional instructors offering both

private and group coaching lessons, The Tennis

Academy meets all expectations. What’s

Training with Jürgen

Hackauff at

Aphrodite Hills

Ex-Profis an. In diesem Jahr kann vom 5. bis 10. März über

Thomas Cook Reisen ein Tenniscamp mit Jürgen Hackauff

gebucht werden.

Ein einwöchiger Aufenthalt im 5-Sterne-InterContinental Aphrodite

Hills Resort ist bei Attika Reisen beispielsweise ab 942 Euro

pro Person buchbar. Im Preis enthalten ist der Aufenthalt im

Deluxe Doppelzimmer mit Garten- oder Poolblick, Frühstück,

Flug ab/bis Frankfurt nach Paphos und Flughafentransfer.

more, the Tennis Academy has teamed up

with The Retreat Spa to offer guests complete

fitness and wellness experiences. The Retreat

Spa was voted among the best ten European

spas, according to Condé Nast Traveller

2008.

Every year, the Tennis Academy offers training

camps with world class players. In 2010, Thomas

Cook Reisen offers a tennis workshop

with Jürgen Hackauff from March 5-10.

A one week-stay at InterContinental Aphrodite

Hills Resort is from 942 per person including

accommodation in a deluxe double room with

breakfast, flight from/to Frankfurt-Pahos including

airport transfer (Attika Reisen).

55


56

Liebe Clubmitglieder, in jeder Ausgabe von Centrecourt

finden Sie die Kummerkasten-Ecke. Hier sprechen wir

über Dinge, die Sie als Mitglied stören und die Sie gern

geändert hätten. Wenn Sie etwas auf dem Herzen haben,

schreiben Sie dies bitte an info@tennisclub-palmengarten.de

(Betreff: Kummerkasten) oder sprechen

Sie uns direkt an.

Dear members, in each edition of Centrecourt you will

find the agony column corner. Here we talk about matters

that could possibly annoy members and which

they would like to be changed. If you have something

on your mind, please contact us at info@tennisclubpalmengarten.de

(ref.: agony column) or get into

contact with us directly.

Folgende Anregungen sind diesmal bei uns eingegangen:

The following suggestions have reached us:

Bitte der Platzwarte / Groundkeepers request:

Bitte Hallen nur mit profillosen Hallenschuhen betreten!

Please, enter the hall only with plain inddor-shoes!

Club Kummerkasten / Agony column

Der FTC 1914 trauert um den Tod seiner Mitglieder

FTC mourns the death of its members

Dietrich-Kurt Frohwein ist am 5. November 2009 im Alter von 72 Jahren verstorben.Dietrich-Kurt

Frohwein passed away at the age of 72 on November 5th 2009.

Karl Friedrich Hagenmüller ist am 29. September 2009 im Alter von 92 Jahren verstorben.

Karl Friedrich Hagenmüller passed away at the age of 92 on September 29th 2009.

Otto Hantker ist am 17. Februar 2009 im Alter von 74 Jahren verstorben.

Otto Hantker passed away at the age of 74 on February 17th 2009.

Hannelore Schambach ist am 20. Januar 2009 im Alter von 78 Jahren verstorben.

Hannelore Schambach passed away at the age of 78 on January 20th 2009.

Otto Winter ist am 1. Dezember 2009 im Alter von 83 Jahren verstorben.

Otto Winter passed away at the age of 83 on December 1th 2009.

Stanley Zablocki ist am 7. Juliy 2009 im Alter von 93 Jahren verstorben.

Stanley Zablocki passed away at the age of 93 on July 7th 2009.

Bitte des Clubsekretariates:

Request of the club secretary:

Bitte bei Umzug, Namensänderungen, oder neuer

Bankverbindung, dem Clubsekretariat eine kurze

Info hierüber zukommen lassen.

Bitte Kündigungen sowie Änderungen des Mitgliedsstatus,

bis spätestens Ende Oktober eines Jahres

einreichen.

Please inform us when changing your adress, your

name or your banking details. Please send in notice

of cancelation or change of member status no later

than October.

Info vom Clubsekretariat

Info of the club secretariat:

Vor der Eingangstür des Clubsekretariats befindet

sich eine grüne Holz-Box, diese bitte für Gutscheine,

Anträge, sonstige Anfragen und kleinere Fundsachen

außerhalb der Geschäftszeiten nutzen und Genanntes

in die Box entsprechend einwerfen.

In front of the entrance of the club secretariat you will

find a green wooden box, this is to be used outside

working hours for vouchers, request, other inquiries

and small lost property all of this named is to be placed

in this accordingly


Wir begrüßen herzlich unsere neuen Mitglieder:

We very much welcome our new members:

Der Vorstand des FTC gratuliert seinen Mitgliedern herzlich :

The FTC sincerly congratulates its members:

Club Neue Mitglieder / New Members

Karl Albrecht Hanja Haasler William David Masoudi

Darina Augapfel-Kaatz David Haerth Philipp Müller

Kima Bauermeister Christoph Harler Magnus Müller

Tenny Benkendorff Hansjörg Hennemann Sarah Nikocevic

Belle Benkendorff Constantin Hennemann Polina Noskova

Verena Bentzien Leonie Hisam Ben Robin Oker

Lisa Berger Richard Hühn Jürgen Pfeuffer

Laurence Bermann Patrick Jacob Nir Rosenfeld

Valerie Bermann Stefan Kaatz Nathalie Salibian-Waltz

Ernst Boles Daniel Klusmann Hannu Salminen

Petra Bresser Andrea Kneisel Philip Jasper Schaar

Philipp Brunnbauer Benedict Kneisel Ina Schindelin

Hannah Brunnbauer Shima Kraft Christian Schmidkowski

Martha Brutsche Alexander Kronberger Peter-Paul Schmidt-Fischer

Marisa Cavaliere Schmidt-Fischer Emily Kühnberger Daniele Schmidt-Fischer

Jan Collins Niels Kühnberger Francesca Schmidt-Fischer

Daniel Crommen Norbert Kühnberger Philipp Schuler

Dennis Czölder Fabian Lanthaler Elke Schüttler

Lisa Deletioglu Nicolaus Loos Hans Schüttler

Jael Fahrenkrog Kostia Lyson Patrick Max Schüttler

Tarik Hakan Fiebiger Luc Mai Jan Philipp Schüttler

Oliver Fincke Tim mai Tobias Siebert

Antonia Frings Pia Mai Irmgard Trabandt

Michael Garger Jan Mai Ziegler Alexander

Eckhard Goúder Lilli Mann

Tobias Grünewald Tom Marold

Club Jubilare / Jubilees

zum 65. Geburtstag / To the 65 th birthday

Wolfgang Lohmer 12. Januar 2010

zum 70. Geburtstag / To the 70 th birthday

Edmund Hoffmann 25. Mai 2009

Irmgard Becker 01. Febraur 2010

Irene Debertin 09. Februar 010

zum 75. Geburtstag / To the 75 th birthday

Herbert Prenzlau 19. Juni 2009

57


58

Social life Hochzeit im Club / Wedding in the Club

Clubinterne Hochzeit

Unser lieber Jürgen Hackauff ist vom Tennis einfach nicht zu

trennen. Auch nicht bei seiner eigenen Hochzeit. Standesgemäß

feierten er und seine Beate den Start ins gemeinsame Leben.

Tennisspieler standen Spalier, auch ehemalige Daviscupspieler

waren unter den Gästen und die

zwei früheren deutschen Tennismeister

Peter Pfannkoch und Hans Dieter Beutel,

fungierten als Trauzeugen. Mit Tennis

hatte alles begonnen. Jürgen Hackauff

brauchte kurzfristig Ersatz für das Mixed-

Turnier zu einer Wohltätigkeitsveranstaltung

in Passau, nachdem die vorgesehene

Partnerin Monika Wisser abgesagt

hatte. Gerade noch rechtzeitig erinnerte

er sich an Beate Borchert, die er gelegentlich

auf dem Tennisgelände des FTC

getroffen hatte, ohne dass man sich dabei

nähergekommen wäre. Doch jetzt fuhren

die beiden gemeinsam zum Turnier nach

Passau: der erste Schritt zum intensiven Kennenlernen, aus

dem nun eine richtig große Familie geworden ist: Beide bringen

aus früheren Ehen insgesamt vier Kinder mit. Und gemeinsame

Interessen haben sie auch: Ehefrau Beate spielt beim FTC Palmengarten

bei den Damen 50 in der Regionalliga I.

Wir gratulieren zur Hochzeit und wünschen viel Glück und

sportliche Erfolge!

Club internal Wedding

Our dear Jürgen Hackauff can not be separated from

Tennis at all. Not even at his own wedding. He and his

Beate celebrated their start into a new life befitted. Tennis

players formed a guard of honour amongst the guest there

were even former Davis Cup players

and two former German Tennis champions

namely Peter Pfannkoch and

Hans Dieter Beutel functioned as witness.

It all began with tennis. On short

notice Jürgen Hackauff needed a replacement

for the Mixed-tournament

of a charity event in Passau after the

destined partner Monika Wisser had

called off. Just in time he remembered

Beate Borchert whom he occasionally

met on the grounds of the FTC, without

getting any closer. But now they

were on their way to a tournament at

Passau: the first step of an intensive

acquaintance now resulting in a quite big family, as both

of them bring two children from former marriages. And

they share interests: Wife Beate plays at the FTC Palmengarten

in the Ladies 50 team at the regional league I.

We congratulate to the wedding and wish a lot of luck and

sportive achievements!


Wolfgang Köhler

Centrecourt: Seit wann sind Sie im FTC Palmengarten

und spielen Sie in einer Mannschaft?

W. Köhler: Ich bin Mitglied seit 1995 und spiele in der

Hessenliga Herren 70.

Cc: Wie oft haben Sie in der Sommersaison

2008 gespielt?

W. Köhler: Zwei bis drei mal wöchentlich

plus Mannschaftsspiele

Cc: Wer ist Ihr Lieblingsgegner/in?

W. Köhler: Alle, die nach dem Spiel mit

mir auf Platz 18 noch ein Bier trinken.

Cc: Was gefällt Ihnen an Ihrem Tennisclub?

W. Köhler: Die Großzügigkeit der Anlage

mit der guten und ganzjährigen Gastronomie (am Wein

muss noch gearbeitet werden), sowie die Sonnentage

auf der Terrasse

Cc: Und zuletzt: Verraten Sie uns Ihren stärksten Ball?

Und womit kann Sie Ihr Gegner ärgern?

W. Köhler: Mein Aufschlag – wenn er denn kommt. Ich

ärgere mich nur über Spieler, deren eigene Bälle aus einer

Sammlung der letzten drei Jahre bestehen.

Petra Bresser

Centrecourt: Seit wann sind Sie im FTC Palmengarten

und spielen Sie in einer Mannschaft?

P. Bresser: Die ersten Kontakte zum FTC Palmengarten

hatte ich durch die Tennisturniere,

die Brigitte Kräll samstags im Winter veranstaltet.

Ich habe mich letztes Jahr (2009) dann entschlossen,

Mitglied zu werden und die Damen

50 II bei den Medenspielen zu verstärken. Ich

bin gespannt, wie uns das Dunlop-LK-System in

2010 sortieren wird.Kürzen

Cc: Wie oft haben Sie in der Sommersaison

2008 gespielt?

P. Bresser: Ich fand sehr schnell Kontakt zu

passenden Spielpartnerinnen – mein Dank geht

an Brigitte Kräll und Marita Kersting, die mir

halfen mich bei den Damen 50 II zu integrieren.

Ich habe mich so etwa 2-3 mal pro Woche zum

Tennisspielen auf der Anlage verabredet. 2009

war ein intensives Tennisjahr für mich, davon hat

meine Vorhand profitiert. Ich denke, auch das

hohe Spielniveau hier im Club hat mein Spiel

verbessert.

Cc: Wer ist Ihr Lieblingsgegner/in?

P. Bresser: Ich spielte oft mit Marita Kersting

– Wir waren ein gefürchtetes Doppel bei den

Medenspielen 2009, haben nur einmal geschwächelt

und sonst alles geholt.

Insbesondere durch das rege Tennisleben im

FTC Palmengarten habe ich viele interessante

und anspruchsvolle Spielpartnerinnen aus Damen

40 und 50 Teams kennen gelernt, die auf-

Club So fanden die Mitglieder die Saison 2008

This is how the mebers enjoyed 2008´s season

Wolfgang Köhler

Centrecourt: since when are you a member at the

FTC Palmengarten and play in a team?

W. Köhler: I am member since 1995 a play in the Hessian

league Men 70.

Cc: How often did you play in the summer

season 2008?

W. Köhler: Twice – three times a week

plus team matches.

Cc: Who is your favorite opponent?

W. Köhler: All, that have a beer with me

after the game on court 18.

Cc: What do you like most at your tennis

club?

W. Köhler: The size of the grounds with

the good and all year gastronomy (they have to work

on the wine), as well as the sunny days on the terrace.

Cc: And last: would you disclose us your best ball?

And with what can an opponent irritate you the most?

W. Köhler: My serve – if it occurs

I am only annoyed about players who’s balls consist in

a collection of the past three years.

Petra Bresser

Centrecourt: since when are you a member at

the FTC Palmengarten and play in a team?

P. Bresser: At first I got in touch with FTC Palmengarten

through the tennis tournaments

which are arranged by Brigitte Kräll on Saturday

nights during the wintertime. Last year I decided

to join the club as a member and strengthened

the Ladies 50 II team. I am curious how the new

Dunlop-LK-System will classify us.

Cc: How often did you play in the summer season

2008?

P. Bresser: I quickly found adequate training

partners - my thanks go to Brigitte Kräll and

Marita Kersting which supported my integration

to the Ladies 50 II team. I arranged to play about

2-3 times a week on the tennis courts. 2009 was

an intense tennis year for me that helped to develop

my forehand. I think the high standard of

tennis here in the club advanced my overall game

as well.

Cc: Who is your favorite opponent?

P. Bresser: I often played with Marita Kersting.

We were a formidable double at the Medenspiele

2009, have failed only once and gained all the

other matches. Especially the active tennis life at

FTC Palmengarten helped to meet various challenging

and interesting tennis players from Ladies

40 and 50 teams - to namely mention them

all would go beyond the scope. And finally the

essential training lessons are keeping me in good

condition.

Cc: What do you like most at your tennis club?

59

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine