NZ Bürgeles-Hexa Kirchen eV Sportfreunde Kirchen ... - Stadt Ehingen

ehingen

NZ Bürgeles-Hexa Kirchen eV Sportfreunde Kirchen ... - Stadt Ehingen

Mitteilungsblatt der

Großen Kreisstadt

Ehingen (Donau)

für Altsteußlingen mit Briel, Dächingen,

Frankenhofen mit Tiefenhülen, Granheim,

Mundingen und Erbstetten mit Unterwilzingen

und Vogelhof

15. Jahrgang

Nr. 04

Freitag, 28. Jan. 2011

Allgemeine Bekanntmachungen

Gemeinderatssitzung

Am kommenden Donnerstag, dem 3. Februar,

16 Uhr, findet im Sitzungssaal des Ehinger

Rathauses eine öffentliche Gemeinderatssitzung

mit folgender Tagesordnung statt:

1. Bürgerfragestunde

2. Wünsche und Anfragen

3. Bestätigung der Wahlen der Abteilungskommandanten

und ihrer Stellvertreter

bei den Feuerwehrabteilungen Altsteußlingen,

Rißtissen und Volkersheim

4. Einbringung Haushaltsplan 2011

5. Vorstellung der Spätbuskonzeption zur

Verbesserung des ÖPNV in Ehingen und

in den Teilorten

6. Mitteilungen / Sonstiges

Es schließt sich ein nichtöffentlicher Teil an.

Die Unterlagen für die öffentliche Sitzung

liegen für interessierte Bürgerinnen und Bürger

im Bürgerbüro zu Einsichtnahme aus.

gez.

Alexander Baumann

Oberbürgermeister

Ausgabe West

E h i n g E n

Am Dienstag ist Lichtmessmarkt

Am kommenden Dienstag, 1. Februar, findet in Ehingen der erste große

Jahrmarkt dieses Jahres statt. Zum Lichtmessmarkt werden wieder mehr als

120 Händler erwartet.

EHINGER

Wochenmarkt

Benannt ist dieser Markt nach dem kirchlichen Fest Mariä Lichtmess, das 40 Tage nach

dem Weihnachtsfest immer am 2. Februar begangen wird. Man gedenkt dabei des ersten

Tempelbesuchs des Jesuskindes mit seiner Mutter Maria.

WIR GaRaNtIEREN QualItät uNd FRIscHE

Der Wochen- und Bauernmarkt wird am nächsten Dienstag auf den Sternplatz verlegt.

EHINGER

Wochenmarkt

JEdEN dIENstaG- uNd saMstaGVORMIttaG

E.GO-Cup

Die „FC Chiccos“ siegten beim zehnten

E.GO-Cup des Jugendzentrums E.GO in der

Wenzelsteinhalle.

d i r e k t

Termine

Freitag, 28. Januar

Ortschaftsratssitzung in Granheim

Sonntag, 30. Januar

Kinderkirche in Frankenhofen

Dienstag, 1. Februar

Lichtmessmarkt in Ehingen

Mittwoch, 2. Februar

Seniorennachmittag in Granheim

Donnerstag, 3. Februar

IKK-Beratung in der Volksbank

Gemeinderatssitzung im Ehinger Rathaus

Vortrag des Frauenbundes Dächingen

Freitag, 4. Februar

Jahreshauptversammlung des Kreisbauernverbandes

in der Lindenhalle

Fundtiere 2010

45 Fundtiere wurden im vergangenen Jahr

vom Ehinger Ordnungsamt entgegengenommen

und versorgt. Um die 38 Katzen kümmerte

sich der Verein Katzenhilfe Ehingen e.V.,

mit dem die Stadt eine vertragliche Regelung

getroffen hat. Zwei Hunde und zwei Schildkröten

wurden von den Mitarbeiterinnen des

Bürgerbüros direkt weiter vermittelt und zwei

Vögel und zwei Kaninchen nahm der Ehinger

Kleintierzuchtverein in Pflege.


Notrufe, Bereitschaftsdienste

Polizei 110

Feuerwehr/Rettungsdienst 112

Polizeirevier Ehingen 07391 / 588-0

Krankenhaus Ehingen 07391 / 586-0

Notfallrettungsdienst/

Krankentransport 19 222

Städt. Wasserwerk 07391 / 503-152

Städt. Wasserwerk

(nach Dienstschluss) 0171 / 7 43 57 53

Stromstörungsstelle 0800 / 9 99 99 66

Gasstörungsstelle 0800 / 0 824 505

Sozialstation,

Essen auf Rädern 07391 / 5 20 11

Ambulanter Pflegeservice

Krankenhaus GmbH 0800 / 0 586 586

und Essen auf Rädern

Kath. Landvolk, Haushaltshilfen

u. Fam. Pflege 07388 / 7 20

Hauskrankenpflege

Seibold GbR 07391 / 7 54 46 7

Haushaltshilfe und Familienpflege

07351 / 1 88 26-20

ÄrzTLIcHer NoTFALLDIeNST

rettungsleitstelle 19 222

zentrale Notrufnummern:

Dächingen, erbstetten, Unterwilzingen,

Frankenhofen,

Resolution pro Stuttgart 21

Zu Besuch in der Lindenhalle waren vergangene

Woche Ministerpräsident Stefan

Mappus sowie Bundesministerin Annette

Schavan. Oberbürgermeister Alexander Baumann

übergab dem Ministerpräsidenten

nicht nur ein Gastgeschenk mit Köstlichkeiten

aus dem Biosphärengebiet Schwäbische

Alb, sondern auch die Resolution des

Ehinger Gemeinderats pro Stuttgart 21. In

der öffentlichen Sitzung vom 18. November

hatte sich der Gemeinderat mehrheitlich für

das Festhalten an der Realisierung von dem

Bahnhofsumbau in Stuttgart und der Neubaustrecke

von Wendlingen nach Ulm ausgesprochen.

Mit dieser Resolution will der

Gemeinderat der Großen Kreisstadt Ehingen

(Donau) das Bahnprojekt Stuttgart 21, eines

der größten und bedeutesten Bahnprojekte

Deutschlands und eine zentrale Infrastrukturmaßnahme

in der Europäischen Gemeinschaft,

unterstützen. Weiter führt Oberbürgermeister

Baumann in seinem Brief an den

Ministerpräsidenten des Landes Baden-

Württemberg aus, dass der Gemeinderat

davon ausgehe, dass die Deutsche Bahn und

die Landesregierung sowie alle Beteiligten an

der Realisierung des Projekts festhalten.

„Der Gemeinderat der Großen Kreisstadt

Ehingen (Donau) spricht sich mit Nachdruck

Tiefenhülen, Granheim,

Mundingen 0180 / 1 92 92 36

Notrufnummer für

Altsteußlingen, Briel 0180 / 1 92 92 35

KINDerNoTFALLDIeNST

am Wochenende

zu erfragen unter 0180 / 192 93 43

zAHNÄrzTLIcHer NoTDIeNST

zu erfragen unter 0180 / 5 91 16 01

APoTHeKeNDIeNST

Samstag, 29. Januar,

Apotheke im Schleckerland,

Ehingen, Tel. 07391/755631

Sonntag, 30. Januar,

Schloß-Apotheke,

Erbach, Tel. 07305/6033

Apotheke im Schleckerland,

Ehingen, Tel. 07391/755631

NoTFALLDIeNST

sonntags 11 - 12 Uhr und 17 - 18 Uhr

dafür aus, dass Baden-Württemberg weiterhin

Fortschrittsmotor in Deutschland bleiben

muss. Daher ist die Ansiedlung zukunftsweisender

und innovativer Projekte in unserem

Land essenziell“ so der Text in der Resolution

des Gemeinderats.

Kaufmännische Schule

informiert

Ab dem Schuljahr 2007/2008 wurde an der

Kaufmännischen Schule Ehingen ein Wirtschaftsgymnasium

eingerichtet. Die Schulleitung

der Kaufmännischen Schule Ehingen

lädt zu zwei Informationsveranstaltungen am

Samstag, 29. Januar, um 10 Uhr und am

Dienstag, 1. Februar, um 19.30 Uhr in die

Kaufmännische Schule Ehingen, Schul-

gasse 11, ein. Alle interessierten Eltern und

Schüler können sich über mögliche Bildungsabschlüsse

am Wirtschaftsgymnasium, den

kaufmännischen Berufskollegs und der

Wirtschaftsschule informieren.

TIPP: Anmeldeschluss

für den Besuch des Wirtschaftsgymnasiums,

der Berufskollegs und der Wirtschaftsschule

an der Kaufmännischen Schule Ehingen ist

der 1. März 2011. Weitere Auskünfte erteilt

das Sekretariat der Kaufmännischen Schule

Ehingen, Schulgasse 11, unter der Telefonnummer

07391/ 702510.

Seite 2

Magdalena-Neff-Schule

Ehingen

Informationsveranstaltungen

Sozialwissenschaftliches Gymnasium –

Berufskolleg für Gesundheit und Pflege –

Berufseinstiegsjahr – ein- und zweijährige

Berufsfachschulen – Berufsfachschule

für Kinderpflege – Berufsfachschulen

im Bereich Altenpflege – Berufsfachschule

für Sozialpflege (Alltagsbetreuer)

Seit dem Schuljahr 2009/2010 ist an der

Magdalena-Neff-Schule ein Sozialwissenschaftliches

Gymnasium eingerichtet. Die

Schule lädt zu zwei Informationsveranstaltungen

im Berufsschulzentrum in der Weiherstr.

14 ein.

Am Samstag, 5. Februar 2011, um 10 Uhr

wird ausschließlich über Voraussetzungen,

Ausbildungsziele und Berufsmöglichkeiten

des neu eingerichteten Sozialwissenschaftlichen

Gymnasiums informiert.

Am Dienstag, 8. Februar 2011, um 19.30 Uhr

können interessierte Schüler und Eltern sich

über verschiedene Schulabschlüsse z.B. am

Berufskolleg Gesundheit und Pflege, den

Berufsfachschulen für Altenpflege, Altenpflegehilfe,

Alltagsbetreuer, Kinderpflege und

auch am Sozialwissenschaftlichen Gymna-

sium kundig machen.

Außerdem wird über das Berufseinstiegsjahr

informiert, sowie über einjährige Berufsfachschulen

und zweijährige Berufsfachschulen,

die zur Mittleren Reife führen.

Auskunft erhalten Sie an der Magdalena-

Neff-Schule. Ehingen, Weiherstr. 14, unter

der Telefonnummer 07391/ 5803-200

Kulturamt/VHS – Veranstaltungen

Musik-Kabarett mit Michael Quast

und Sabine Fischmann

Don Giovanni à trios

Der komplette Wahnsinn für zwei Stimmen

und ein Klavier

Freitag, 28. Januar, 19 Uhr, Lindenhalle

Wer Lust hat, Mozarts Don Giovanni in einer

kabarettistischen Kurzfassung zu sehen, ist

bei Michael Quast und Sabine Fischmann

genau richtig. Don Giovanni zu dritt! Das

funktioniert richtig gut.

Mit Frechheit, Spielwitz und übersprudelnder

Musikalität sind die Drei ganz nah dran an

Mozarts lustvollem Genie. Allererste Musikkabarettsahne!

Am Flügel: Theodore Ganger


Gemeinschafts-Konzert „Montagschor“ –

Lehrer der JMS: Tierische Lieder

Samstag, 5. Februar, 20 Uhr, Lindenhalle

Immer wieder ließen sich Komponisten und

Texter von der Tierwelt inspirieren. Sei es

indem sie lustige, fabelhafte Geschichten

über Tiere erzählten, sei es indem sie klangliche

Anleihen aus dem Tierreich machten.

Wolfgang Gentner und sein Montagschor,

sowie Pädagogen der Jugendmusikschule

präsentieren mit „tierischem“ Liedgut und

Instrumentalstücken aus drei Jahrhunderten

einen heiteren Abend.

Mit „Tanzen möcht’ ich!“ erklingt der

Walzer aus der Operette „Die Csárdásfürstin“

von Emmerich Kálmán und vereinigt alle

Beteiligten zum großen Finale.

Für SchülerInnen und Studenten ist der

Eintritt frei.

christina Braga – Harfe und Gesang

In Verbindung mit dem Jazzclub Ehingen e. V.

Sonntag, 13. Februar, 17 Uhr,

Franziskanerkloster

Cristina Braga, erste Harfenistin der städtischen

Oper von Rio de Janeiro, und Professorin

an der dortigen Universität widmet sich

außer der Orchester- & Opernmusik leidenschaftlich

der Bossa Nova. Begleitet wird sie

von ihrem Ehemann, dem Bassisten ricardo

Medeiros, der außerdem künstlerischer

Leiter, Arrangeur und Produzent ihrer CDs

und Konzerte ist.

Cristina Braga und Ricardo Medeiros zelebrieren

auf der Bühne die Freude am Spielen.

Mal zärtlich, mal mit dem Feuer von tausend

Noten.

Karten gibt es im Vorverkauf bei der

Buchhandlung König, Tel. 07391/63 51

und im Internet unter www.kulturamtehingen.de.

Sicherheitstipp des Arbeitskreises

Verkehrssicherheit

Wer sicher durch den Winter kommen

will, fährt mit Winterreifen und passt

seine Geschwindigkeit an die erschwerten

Umstände an.

Und er denkt daran, dass in dieser Jahreszeit

Eis, Schnee und Dreck besonders schnell

Leuchten und Scheiben am Fahrzeug

verschmutzen. Wer dennoch sehen und

gesehen werden will, reinigt alle Scheiben

und Leuchten - vor dem Start und unterwegs.

Wem plötzlich das Wischwasser ausgeht

oder einfriert, dem nimmt Schmutz auf den

Scheiben binnen kurzer Zeit die Sicht.

Kontrollieren Sie also öfter als sonst die Scheibenwaschanlage

und geben Sie ausreichend

Frostschutz dazu.

Schneebesen und Eiskratzer gehören auch

zur Winterausrüstung. Denn vor dem Losfahren

gilt es, alle Scheiben von Schnee und

Eis zu befreien. Wer nur ein „Guckloch“ auf

der Frontscheibe schafft, dem fehlt der richtige

Durchblick. Auch vom Dach und dem

restlichen Aufbau müssen Eisschollen und

Schneeberge vor dem Start runter. Sonst

sorgt man für ein Schneegestöber, das anderen

die Sicht nimmt. Besonders beim Bremsen

oder in Kurven lösen sich Schollen aus Eis und

Schnee vom Aufbau. Sie bringen andere

schlagartig in große Gefahr.

Enteisungssprays können gute Dienste

leisten. Bei eingefrorenen Türschlössern

natürlich nur, wenn sie nicht im Innern des

Autos liegen.

Der Arbeitskreis „Verkehrssicherheit Alb-

Donau-Kreis / Ulm“ wünscht gute Fahrt.

Hand in Hand:

Erziehung – Herausforderung

und Chance

mit Tülin Richmond

Freitag, 04.02.2011, 19 Uhr,

Mevlana Moschee ehingen

In der Mevlana Moschee findet am Freitag,

4. Februar um 19 Uhr ein weiterer Vortrag der

Reihe „Hand in Hand“ statt, bei dem die

beiden Ehinger türkischen Moscheevereine

zusammen mit der Polizei, der Lokalen Agenda,

der Caritas, dem Freundeskreis für Migranten

und der Volkshochschule monatlich Vorträge

zur Kindererziehung organisieren.

Im Februar spricht die Sozialpädagogin der

Psychologischen Beratungsstelle Geislingen,

Tülin Richmond, zum Thema „Erziehung –

Herausforderung und Chance“. Der Vortrag

beschreibt wichtige Phasen der kindlichen

Entwicklung, wie das Trotzalter oder die

Pubertät. Richmond gibt auch hilfreiche

Tipps, etwa mit welchem Verhalten man die

Persönlichkeit des Kindes stärken kann oder

wie das so wichtige Urvertrauen beim Kind

geschaffen wird.

Es sind alle Interessierte eingeladen.

Der Einritt ist frei.

Fachdienst Verbraucherschutz,

Veterinärangelegenheiten / Pressestelle

Hundehaltung im Freien

- das sollten Sie wissen -

Auch im Winter können Hunde im Freien

gehalten werden. Sie bilden ein dichtes Fell

Seite 3

aus. Schlecht vertragen sie allerdings Nässe.

Für das Halten von Hunden im Freien gibt es

zwei Möglichkeiten:

freilaufend im Zwinger (bzw. in einem eingefriedeten

Bereich) oder an einer Laufleine, die

an einem Laufdraht über sechs Meter frei

gleiten kann und dem Hund seitlichen Bewegungsspielraum

über fünf Metern bietet.

In jedem Fall braucht der Hund eine wärmedämmende

Schutzhütte und außerhalb der

Hütte einen witterungsgeschützten, schattigen

Liegeplatz mit wärmegedämmtem

Boden. Die Hundehütte sollte so groß sein,

dass der Hund bequem liegen und die Hütte

mit seiner Körperwärme warm halten kann.

Der Liegebereich muss immer trocken, sauber

und frei von Ungeziefer sein. Bei kalten

Temperaturen sind Decken oder Stroh notwendig.

Die Öffnung der Hundehütte sollte

nicht zu groß bemessen, der Wetterseite

abgewandt und vor Niederschlägen und

Wind geschützt sein.

Die zwingergröße richtet sich nach der

Größe des Hundes. So muss die uneingeschränkt

nutzbare Bodenfläche für kleine

Hunde sechs Quadratmeter, für Hunde mit

50 bis 65 Zentimeter Widerristhöhe (höchster

Körperpunkt bei gesenktem Kopf) acht

Quadratmeter und für große Hunde zehn

Quadratmeter betragen. Keine Seite des

Zwingers darf kürzer als zwei Meter sein. Für

jeden weiteren Hund im selben Zwinger muss

zusätzlich die Hälfte der vorgegebenen

Bodenfläche zur Verfügung stehen.

Jeder Hund braucht Zuwendung, also ausreichend

Zeit mit „seinen“ Menschen und täglich

Auslauf im Freien - für die Entwicklung

junger Hunde ist das besonders wichtig.

Hunde, die jünger als ein Jahr sind oder

kranke Tiere sollten nicht angebunden gehalten

werden.

Bei der Verpflegung der Tiere ist besonders

wichtig, dass das bereitgestellte Wasser nicht

zufrieren kann. Bei kalten Außentemperaturen

sollten Auswahl und Menge des Futters

dem gesteigerten Energiebedarf des Tieres

angepasst werden. Der Aufenthaltsbereich

des Hundes muss sauber und von Ungeziefer

frei gehalten werden.

Weitere Informationen zu diesem Thema gibt

der Fachdienst Verbraucherschutz, Veterinärangelegenheiten

gerne unter Telefon 07 31 /

1 85-17 40.


Lokale Agenda 21 -

Biosphärengebiet

Interessengemeinschaft zur Wiederherstellung

der Streuobstwiesen

Wie in der Presse mehrfach bekanntgegeben

besteht auch im Jahr 2011 die Möglichkeit,

über PLENUM eine Förderung zur Wiederherstellung

und Ergänzung von Streuobstwiesen

im Bereich des Biosphärengebiets zu

beantragen.

Auskünfte zur Bepflanzung und Antragstellung

können bei Wolfgang Kopp, Altsteußlingen,

eingeholt werden.

Tel. 07395 /1008

Anträge die bis zum 8. Februar 2011 eingegangen

sind, können berücksichtigt werden.

Ortsnachrichten

AltstEusslingEn

mit BriEl

Ortsvorsteher Wolfgang Kopp, Tel. (0 73 95) 3 28

Einwohnerzahlen

Altsteußlingen/Briel

Stand 31.12. 2010

Altsteußlingen 359

weiblich 179 männlich 180

Briel 88

weiblich 40 männlich 48

gesamt

2010 447

1939 397

1949 404

D ä c h i n g E n

Ortsvorsteher Alfons Köhler,

T e l e f o n ( 0 7 3 9 5 ) 1 2 1 8

Katholischer

Frauenbund

einladung zum Monatstreff

03.02.2011 / „Vortrag –

Garten“

Im Landgasthof Krone findet am Donnerstag,

dem 3.Februar 2011, um 20 Uhr, ein Vortrag

über den Garten statt.

Thema: Pflanzenschutz im Hausgarten

„Schädlinge und

Krankheiten im Garten,

vorbeugender Schutz und

Abwehrmaßnahmen“

referent: Hr. Glöggler,

vom Landratsamt

Dazu sind alle Mitglieder herzlich eingeladen.

Auf ein zahlreiches Kommen freut sich

das Team vom Frauenbund

FrAnkEnhoFEn

mit tiEFEnhülEn

Ortsvorsteherin Jutta Uhl

Te l e f o n ( 0 7 3 9 5 ) 3 3 7

VHS-Kursangebote

in Frankenhofen

In der Grundschule in Frankenhofen werden

wieder folgende VHS-Kurse angeboten:

Wirbelsäulengymnastik immer donnerstags

von 18.00 bis 19.00 Uhr ab 17. März

2011 (10 Termine, Kosten Euro 49,00), Kursleiterin

ist Irmgard Gaule.

Yoga immer donnerstags von 19.15 Uhr bis

20.15 Uhr ab 17. März 2011 (10 Termine,

Kosten Euro 59,00), Kursleiterin ist Irmgard

Gaule.

Bodystyling: Bauch Beine Po immer freitags

von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr, ab 18.

März 2011 (10 Termine, Kosten Euro 49,00),

Kursleiterin ist Sylvia Hoß.

Wildkräuter, Gesundheit aus der Natur

1 Kursabend mit Erika Collombet, Mittwoch,

18. Mai 2011, 19.15 Uhr bis 22.00 Uhr (mit

Verkostung Kosten Euro 12,00).

Die VHS-Hefte werden am nächsten Wochenende

verteilt. Die Anmeldung zu den Kursen

kann über die Ortsverwaltung, Tel. 07395-

549, oder über die VHS erfolgen.

Ortschaftsratsitzung

Herzliche Einladung zur ersten Ortschaftsratssitzung

im neuen Jahr am Donnerstag,

10. Februar 2011, im Rathaus in Frankenhofen.

Beginn ist um 20 Uhr.

Tagesordnung:

TOP 1 Protokoll der vergangenen Sitzung

TOP 2 Ehrungen von Blutspendern

TOP 3 Bildung eines Wahlvorstandes für die

Landtagswahl am 27. März 2011

TOP 4 Baumaßnahmen 2011

TOP 5 Informationen, Bekanntgaben und

Verschiedenes

Zuhörer sind herzlich eingeladen.

Hauptversammlung der

Freiwilligen Feuerwehr

Frankenhofen/Tiefenhülen

Am vergangenen Freitag hielten die Feuerwehrkameraden

aus Frankenhofen und

Tiefenhülen ihre Hauptversammlung im Gasthaus

zum „Grünen Baum“ in Frankenhofen

ab. Zu Gast aus Ehingen waren Stadtbrandmeister

Karl Thielemann und vom Ordnungsamt

Hans-Martin Mayer. In seinem Grußwort

bedankte sich Kommandant Peter Baier bei

den Feuerwehrkameraden für die geleistete

Arbeit im abgelaufenen Jahr. Ortsvorsteherin

Jutta Uhl erinnerte an die zahlreichen

Aktivitäten der Feuerwehr in Sachen

Seite 4

Verkehrssicherung beim Mai-Fest, bei der

Tagwache und den Prozessionen sowie beim

Martinsumzug und bedankte sich im Namen

der Gemeinde hierfür.

Von den Nachwuchskräften der Feuerwehr

absolvierten Mattias Fundel und Benjamin

Kramer die Grundausbildung und den

Sprechfunkerlehrgang. Einen Atemschutzträger-

und Maschinistenlehrgang besuchten

Markus Schmuker und Manuel Bohner. Stadtbrandmeister

Karl Thielemann bedankte sich

für die vorbildliche Zusammenarbeit der Alb-

Feuerwehren und für das gelungene Einweihungsfest

des gemeinsamen Löschfahrzeuges.

Im Anschluss ehrte der Stadtbrandmeister

Paul Baier und Hubert Schultes für 40 Jahre

Brandmeister und Stefan Scheible für 25

Jahre Löschmeister. Bei den anschließenden

geheimen Wahlen wählten die Feuerwehrkameraden

Florian Schultes zum Kommandanten

und Peter Baier wurde sein Stellvertreter.

Am Samstag, 1. Oktober 2011, führt

der Feuerwehrausflug zu den Illwerken ins

Montafon.

Am kommenden Samstag, 29. Januar 2011,

findet die alljährliche Heckenpflegeaktion

der Freiwilligen Feuerwehr statt. Treffpunkt

ist um 9 Uhr am Dorfplatz in Frankenhofen.

Von dort aus werden die Arbeitsgruppen eingeteilt.

Ortsvorsteherin Jutta Uhl

Liebe Kinder,

am 30. Januar 2011 feiern wir parallel zum

Sonntagsgottesdienst um 10.15 Uhr im

Schopf Kinderkirche.

Wir laden wieder alle Kinder zum mitfeiern

ein. Es sind auch „neue“ Gesichter ganz

herzlich willkommen. Auch Eltern mit

kleineren Kindern, unter 3 Jahren, dürfen

gerne einmal bei uns reinschauen und mitfeiern.


Wir wollen den Kindern die Kirche auf

spielerische Weise nahe bringen. Die Kinder

hören biblische und religiöse Geschichten,

beten, singen und tanzen in entspannter

Atmosphäre.

Wir freuen uns auf Euch.

Das Kinderkircheteam

Einladung

einladung zu der am Freitag, dem 28. Januar

2011 im Rathaus in Granheim um 19.30 Uhr

stattfindenden öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrats.

Tagesordnung:

1. Bildung der Wahlvorstände zur Landtagswahl

2. Ortsdurchfahrt Granheim

3. Verschiedenes

Zuhörer sind herzlich eingeladen.

gez. Ortsvorsteher

Franz Denzel

Projekt „Wärmeleitung

in Granheim“

Drei jüngere Granheimer werden eine Umfrage

bei Gebäudeeigentümern durchführen,

ob der Anschluss an eine Wärmeleitung zur

Beheizung ihrer Gebäude technisch und wirtschaftlich

möglich ist. Ziel der Umfrage ist,

herauszufinden, ob bzw. zu welchen Bedingungen

Gebäude angeschlossen werden

können. Die Wärmeleitung soll im Zuge der

Sanierung der Ortsdurchfahrt mit in die

S traße verlegt werden. Heißwasser, das die

Leitung durchströmt, kann z. B. durch ein

Biogas-Blockheizkraftwerk erzeugt werden.

Eine erste Projektskizze wird bei der Ortschaftsratssitzung

am Freitag, 28.01.2011

vorgestellt. Die Granheimer Bürger sind dazu

herzlich eingeladen.

Die Projektinitiatoren

grAnhEim

Ortsvorsteher Franz Denzel,

T e l e f o n ( 0 7 3 9 5 ) 3 2 2

Seniorentreff

Der Seniorentreff findet im Februar wie gewohnt

am ersten Mittwochnachmittag statt.

Wann: am 2. Februar 2011

Wo: im Gasthaus Adler in Granheim

(mit närrischer Unterhaltung)

Alle Interessierten sind zum gemütlichen

Beisammensein herzlich eingeladen.

Herzlichen Glückwunsch

an Hedwig Bierer, die am 17. Januar ihren

80. Geburtstag feierte. Ortsvorsteher Franz

Denzel überbrachte der Jubilarin die Glückwünsche

von Oberbürgermeister Alexander

Baumann und der Ortsverwaltung Granheim

und übergab ein Geschenk.

Wir wünschen Hedwig Bierer weiterhin alles

Gute und Gottes Segen.

Fasnetverein

Deich-Uschla

Granheim e.V.

einladung zur Hl. Messe mit den Narren

in Granheim

Am Sonntag, 6. Februar 2011 findet um

10.15 Uhr eine Hl. Messe mit den Narren

in der Kirche St. Martinus in Granheim

statt.

Mitgestaltet wird die Hl. Messe von dem

Fasnet verein Deich-Uschla Granheim und der

„Gruppe Gemeinsam“ aus Dächingen unter

Leitung von Susi Stiehle.

Im Voraus vielen Dank an Herrn Pfarrer Otto

Glökler, der sich sofort wieder bereit erklärt

hat, diese Hl. Messe mit uns zu feiern.

Anschließend laden wir alle Kirchgänger,

Bürger und Narren aus Granheim und den

umliegenden Gemeinden zum Weißwurst-

Frühstück ins Backhaus ein.

Auf euer Kommen freut sich der Fasnetverein

Deich-Uschla Granheim e.V.

Narrenfahrplan:

So. 30.01.2011

14.00 Uhr Umzug Laupheim

Sa. 05.02.2011

20.00 Uhr Nachtumzug Obermarchtal

Sa. 19.02.2011

16.30 Uhr Umzug Griesingen

So. 27.02.2011

13.30 Uhr Umzug Oberstetten

Sa. 05.03.2011

13.30 Uhr Umzug Großengstingen

So. 06.03.2011

14.00 Uhr Umzug Mengen

Mo. 07.03.2011

10.00 Uhr Umzug Anhausen

14.00 Uhr Umzug Unlingen

Di. 08.03.2011

14.00 Uhr Umzug Ehingen

Seite 5

zur Info:

Wir haben einige Leihhäs für Kinder und

Erwachsene. Wer Interesse hat, uns bei einem

oder mehreren Umzügen zu begleiten, kann

sich bei unserem Häswart Jasmin Walter,

Tel. 07395/961007 melden.

kirchEn

mit stEttEn, schlEchtEnFElD

DEppEnhAusEn, mühlEn unD mochEntAl

Ortsvorsteher Willibald Dreher,

T e l e f o n ( 0 7 3 9 3 ) 2 2 4 0

Vor 25 Jahren:

Frauengymnastikgruppe Kirchen

Seit zehn Jahren gibt es die „Grashüpfer“.

Vor zehn Jahren war bei einigen Frauen aus

Kirchen im Gespräch, eine Frauengymnastikgruppe

zu gründen. So traf man sich auch

eines Abends im Sportheim. Bald darauf

f anden schon die wöchentlichen Übungsstunden

statt. Ellen Ritter, die zu dieser Zeit

noch in Kirchen wohnte, leitete die anfangs

noch kleine Gruppe. Als Notlösung bot sich

das Sportheim an, die Gymnastikstunden abzuhalten.

Zur Freude aller durfte man mit der

Zeit in die Turnhalle der Wenzelsteinschule.

So kam dann auch irgendwann einmal der

Zeitpunkt, wo man diesem „Kind“ einen

Namen geben musste.

Von vielen originellen Vorschlägen machte

der Name „Grashüpfer“ das Rennen. 1978

übernahm Ingrid Wiedmann die Leitung. Im

gleichen Jahr entstand bereits eine zweite

Gruppe für das gesetztere Alter. Der Zulauf

und die Aktivitäten wurden mit den Jahren

immer größer. Tatkräftig unterstützte man

dann auch den Bau der Turnhalle in Kirchen

und freute sich riesig, als die ersten Übungsstunden

im eigenen Hause abgehalten

werden konnten. Endlich konnten sich die

„Grashüpfer“ voll entfalten und eine dritte

Übungsstunde eingeführt werden. Mittlerweile

ist die Zahl der Grashüpfer auf 98 Mitglieder

angewachsen.

Kirchener Narrenexpress

Freitag, 04. Februar 2011

19.00 Uhr Aufstellung des Narrenbaumes

am Dorfplatz.

19.30 Uhr Absetzung des Ortsvorstehers

am Rathaus.

20.00 Uhr Brauchtumsveranstaltung

in der Mehrzweckhalle.

Samstag, 26. Februar 2011

20.00 Uhr Ball der Vereine in der

Mehrzweckhalle

Mittwoch, 02. März 2011

20.00 Uhr Weiberfasnet in der

Mehrzweckhalle


Freitag, 03. März 2011

14.00 Uhr Kinderfasnet in der

Mehrzweckhalle

Montag, 07. März 2011

14.00 Uhr Rosenmontagsumzug

durch das Dorf

Große Kreisstadt Ehingen

ehinger Marktkalender 2011

Lichtmessmakt

1. Februar 2011

Großer Krämer- und Jahrmarkt

am ersten Dienstag im Februar

Wetterregel

Wenn`s an Lichtmess stürmt und schneit,

ist der Frühling nicht mehr weit.

Mit Mariä Lichtmess begann das

bäuerliche Arbeitsjahr. Da die Tage

nun wieder länger wurden, konnte

man auf Lampen und Kerzen verzichten. Zur

Feier dieses Tages wurden brennende Kerzen

auf kleine Holzbretter gesetzt, die man auf

Flüssen und Bächen treiben ließ. Früher

wurden an diesem Tag Kerzen und Wachswaren

geweiht, die jede Familie mit in die

Kirche brachte. Die Kinder trugen weiße

dünne Pfenniglichter, für die bereits etwas

älteren Mädchen gab es sogenannte Wachsstöckel,

wahre Kunstwerke, die als Schmuck

für den Aussteuerschrank gedacht waren.

Ebenso wichtig war das Segnen der

schwarzen Wetterkerze, die vor Gewitter und

Blitzschlag schützen sollte.

Lebensweisheiten

Eines der Probleme beim Fußball ist, dass die

einzigen Leute, die wissen, wie man spielen

sollte, hinter einem Mikrofon sitzen.

Robert Lembke

NZ Bürgeles-Hexa

Kirchen e.V.

Die Narrenzunft „Bürgeles-HexaKirchen

e.V. gibt folgende Fasnetstermine bekannt:

04. Februar

19.00 Uhr Narrenbaumstellen beim Fuchs

19.30 Uhr Ortsvorsteher Absetzen

beim Rathaus

20.00 Uhr 4. Brauchtumsabend in der

Kirchener Turn- und Festhalle

20. Februar

09.00 Uhr Narrenmesse in der

St.-Martinus-Kirche

26. Februar

20.00 Uhr 27. Ball der Vereine in der

Kirchener Turn- und Festhalle

07. März

14.00 Uhr 36. Rosenmontagsumzug

im Dorf

Über zahlreiche Besucher würden wir uns

sehr freuen.

gez. Betz Joachim

1. Vorsitzender und Zunftmeister

Sportfreunde

Kirchen 1953 e.V.

Jugendfußball:

12./13.02.2011

Jugendhallenturnier in der Längenfeldhalle

ganztags

AH Fußball:

20.02.2011

Kaffeekränzchen im Sportheim Kirchen

Grashüpfer:

26.02.2011 Fasnetsball in der

Halle Kirchen

02.03.2011 Weiberfasnet in der

Halle Kirchen

04.03.2011 Kinderfasnet in der

Halle Kirchen

Anlässlich unserem 35-jährigen Jubiläum veranstalten

wir am Mittwoch, 02. März 2011

in der Halle in Kirchen eine Weiberfasnet.

Kartenvorverkauf ab Januar 2011.

Näheres dazu auf der Homepage

www.SF-Kirchen.de

Weitere Termine:

18.03.2011 Mitgliederversammlung

19.03.2011 Binokelturnier

19.03.2011 Kabarett mit Marlies Blume

19.03.2011 Bücherflohmarkt

Weiberfasnet

Weiberfasnet in Kirchen am Mittwoch,

2. März 2011

In der Turn- und Festhalle in Kirchen

Saalöffnung: 19.01 Uhr

Beginn: 20.01 Uhr

Kartenvorverkauf

Helga Aierstock

� 07393/3776, � 07391/54218,

� helga.aierstock@web.de

Seite 6

Musikverein

Mundingen

Hauptversammlung,

12. Februar 2011, 20 Uhr

Zur diesjährigen ordentlichen Hauptversammlung

des Musikverein Mundingen e.V.

laden wir alle Mitglieder recht herzlich ein

und würden uns freuen, Sie an diesem Abend

begrüßen zu dürfen.

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Totenehrung

3. Bericht der Vorsitzenden

4. Bericht des Schriftführers

5. Bericht des Kassiers

6. Entlastung der Vorstandschaft

7. Wahlen

8. Bericht des Dirigenten

9. Bericht der Jugendleiterin und

des Jugenddirigenten

10. Sonstiges

Anträge und Wünsche an die Hauptversammlung

können in schriftlicher Form bis

spätestens 5. Februar 2011 an die Vorsitzenden

Erik Lorenz, Joachim Lang und Daniel

Becher gerichtet werden.

Ihr Musikverein Mundingen.

munDingEn

Ortsvorsteher Winfried Wohlleb,

T e l e f o n ( 0 7 3 9 5 ) 3 2 5

obstbaumaktion

Die Pflanzaktion von Obstbäumen war in

den benachbarten Ortschaften ein sehr

großer Erfolg. Ca. 300 Bäume wurden neu

gepflanzt.

Wegen des anhaltenden Interesses wird über

die Arbeitsgruppe „Obstbäume“ um weitere

Unterstützung bei PLENUM bzw. bei der

Biosphärenverwaltung nachgefragt.

Wer aus der Mundinger Bürgerschaft Obstbäume

pflanzen will, kann sich beim Leiter

der Arbeitsgruppe, Wolfgang Kopp, Altsteußlingen

unter Tel. 07395/1008 informieren.


f.�

Samstag,

Magdalena

05.02.2011

Rechtsteiner (3. Opfer);

H. Agatha

f.� Josef Haible;

nach Meinung

Wer ist selig?

Frankenhofen 19.00 Uhr Vorabendmesse

Selig sind, die Gott in der Mitte ihres Herzens

Kirchliche Mitteilungen

Sonntag, f.� Magdalena 06.02.2011 Rechtsteiner (3. 5. Opfer); Sonntag f.� i. Josef Jahresk. Haible;

erkennen und den

nach Meinung

Wer

Mut

ist

haben,

selig?

ihn zur Mitte ihres

Altsteußlingen 9.00 Uhr Eucharistiefeier

Lebens

Selig sind,

zu erheben.

Granheim Sonntag, 06.02.2011 10.15 Uhr 5. Eucharistiefeier

die Gott in der Mitte ihres Herzens

Sonntag i. Jahresk.

mitgestaltet

Altsteußlingen

vom Granheimer

9.00 Uhr

Narrenverein

Eucharistiefeier

u. Singkreis erkennen Kerzenopfer und den Mut für haben, Lichtmess ihn zur Mitte ihres

Gruppe Gemeinsam

Wir Lebens bitten zu um erheben. Spenden für die Kerzen. Sie sind

Granheim 10.15 Uhr Eucharistiefeier

Altsteußlingen mitgestaltet vom Granheimer 19.00 Uhr Narrenverein Andacht

in der Kirche

u. Singkreis

Kerzenopfer

aufgelegt.

für

Die

Lichtmess

Geldspende werfen

Dächingen Gruppe Gemeinsam 19.00 Uhr Andacht

Sie

Wir

bitte

bitten

in

um

die

Spenden

bereitgestellte

für die

Opferbüchse

Kerzen. Sie

oder

sind

Frankenhofen 19.00 Uhr Andacht

in

Altsteußlingen 19.00 Uhr Andacht

in

den

der Kirche

Opferstock

aufgelegt.

beim

Die

Kircheneingang.

Geldspende werfen

Allen

Spendern

Dächingen 19.00 Uhr Andacht

Sie bitte in

sagen

die bereitgestellte

wir ein

Opferbüchse

ganz herzliches

4. Sonntag i. Jahreskreis

oder

Vergelt’s

Frankenhofen 19.00 Uhr Andacht

in den Opferstock

Gott.

In jener Zeit, als Jesus die vielen Menschen sah,

beim Kircheneingang. Allen

Zur schmerzhaften Mutter · St. Martin · St. Stephanus · St. Georg · St. Martinus

Dächingen · Altsteußlingen · Erbstetten die ihm · folgten, Frankenhofen · Granheim

4. Sonntag

stieg er auf

i. Jahreskreis

einen Berg. Er setzte Spendern Spenden sagen für die wir Osterkerze ein ganz 2011 herzliches

Kath. Pfarr- und Wallfahrtsamt, Pfarrer Otto Glökler, Telefon sich,

In jener (0 und 73 Zeit, 95) seine 3 als 50, Jesus

Jünger Telefax die

traten (0 vielen 73 95) zu

Menschen 96 ihm. 10 08Dann

Auch Vergelt’s in diesem Gott. Jahr nehmen wir Spenden für

sah,

begann

die ihm

er

folgten,

zu reden

stieg er

und

auf

lehrte

einen

sie.

Berg.

Er

Er

sagte: die Osterkerze

setzte Spenden

2011

für die

entgegen.

Osterkerze

Die

2011

Spenden

_____________________________________________________________________________________________ Selig,

4. Sonntag i. Jahreskr. 30.01.- 05.02.2011/05

sich, Bergpredigt

die

und

arm

seine

sind

gesagt Jünger

vor Gott;

hat: traten

denn

„Die zu

ihnen

ihm. Bergpredigt

gehört legen

Dann Auch

Sie

nicht in sehe.“ diesem

bitte in

Denn Jahr

einen

kein nehmen

Briefumschlag

lebender wir Mensch Spenden

mit der

hat Got für

das

Samstag, 29.01.2011 Sa der 3. Woche

begann verstehen

Himmelreich.

er kann zu reden nur

Selig

ein und

die

Mensch,

Trauernden,

lehrte der sie. den Er

denn

Mut sagte:

sie Aufschrift

hat, die jemals Osterkerze

„für die

angucken 2011

Osterkerze

können. entgegen.

und

Trotzdem Die

den

glauben Spenden

Namen

viele

werden

Selig, sich selbst die

getröstet

arm radikal sind

werden.

infrage vor Gott;

Selig,

zu stellen denn

die keine

ihnen – sich

Gewalt der

gehört selbst, legen

jeweiligen

dass sie Sie Gott bitte

Pfarrkirche”

begegnet in einen sind. Briefumschlag

und geben Sie

Nur „richtig“ gesehen mit

den

der

Erbstetten 19.00 Uhr Vorabendmesse anwenden;

f.� Gertrud Haussmann (2. Opfer); f.� Anneliese

das nicht Himmelreich. die anderen,

denn sie

Selig nicht

werden

die nur Trauernden,

das

dies

Land

und

erben. Briefumschlag

das denn an sich sie Aufschrift wie du deine „für

nach

Mutter die Osterkerze

dem Gottesdienst

ansehen kannst, und den

in

haben Namen

der

sie ihn

Sakristei

Rothenbacher (2. Opfer); f.� Katharina u. Andreas

werden selbst.“ getröstet Sich selbst werden. infrage Selig, zu stellen, die keine heißt Gewalt zum der nicht. jeweiligen

oder auf

Pfarrkirche”

den Pfarramt

und

in

geben

Dächingen

Sie

ab.

Bibelwort – Matthäus 5, 1 - 12a

den

Allen

Gotterbarm (gest. Jht.); f.� Rosa Haible (2. Opfer); anwenden; Beispiel sich denn zu sie fragen: werden Bin das ich Land denn erben. mit den Briefumschlag

Spendern

Aber wir können nach

sagen

uns Gott dem

wir ein

vorstellen. Gottesdienst

ganz herzliches

Die Seligpreisungen sind einer der wesentlichen

Warum in ist der das

Vergelt’s

Seligpreisungen auch gemeint: Bin ich arm vor Sakristei

Gott.

Inhalte des so? Es steht ganz am Anfang des Buches, in dem

Sonntag, 30.01.2011 4. Sonntag i. Jahresk.

Bibelwort

Evangeliums,

– Matthäus

gelten

5,

als

1 -

die

12a

„Magna

oder auf den Pfarramt in Dächingen ab.

Charta“, Gott, traue ich, wende ich keine Gewalt an, die Geschichte Gottes mit uns Menschen

Dächingen 9.00 Uhr Eucharistiefeier Die Seligpreisungen

des christlichen

sind einer

Glaubens.

der wesentlichen

Doch sie Allen Spendern Kinder sagen fragen wir nach ein Gott: ganz herzliches

sind hungere ich nach Gerechtigkeit, bin ich aufgeschrieben ist, in der Bibel. Darin is

Frankenhofen 10.15 Uhr Eucharistiefeier Inhalte

viel

des

mehr

Evangeliums,

als ein

gelten

„schönes

als die „Magna

Stück“ Vergelt’s Warum Gott. kann man Gott nicht sehen?

Weltliteratur. barmherzig, habe ich ein reines Herz, stifte ich beschrieben, wie Gott den Menschen erschaffen

Altsteußlingen 19.00 Uhr Rosenkranz

Charta“, des

Ihre

christlichen

Wucht erklärt

Glaubens.

sich

Doch

teilweise Vielleicht spielst

sie

Kinder du auch fragen gern: nach „Ich Gott: sehe was, was

daraus, Frieden, setze ich mich für Gerechtigkeit und hat. Das wird vielleicht in deiner Kinderbibel auch

Dächingen 19.00 Uhr Rosenkranz

sind viel

dass

mehr

sie beim

als ein

Lesen

„schönes

eine gewisse du nicht

Stück“ Warum

siehst“.

kann

Du

man

hast

Gott

einen

nicht sehen?

bestimmten

innere Glauben auch dann ein, wenn es wehtut? Im erzählt. Der Text sagt, dass Gott den Menschen

Frankenhofen 19.00 Uhr Rosenkranz

Weltliteratur.

Unruhe erzeugen.

Ihre Wucht

Zumindest

erklärt sich

mir geht

teilweise

das Gegenstand

Vielleicht spielst

im Blick

du auch

und

gern:

die

„Ich

anderen

sehe was,

müssen

was

so, Spiegel der Seligpreisungen erkenne ich meine „nach seinem Bild“ erschaffen hat. Wir haben also

daraus,

wenn

dass

ich

sie

sie

beim

lese oder

Lesen

höre.

eine

Für

gewisse

die raten,

du nicht

welchen

siehst“.

Gegenstand

Du hast

du

einen

ins Auge

bestimmten

gefasst

Montag, 31.01.2011 Hl. Johannes Bosco Seligpreisungen Unzulänglichkeit. Was hindert mich, selig zu guten Grund zu glauben: Wenn wir Gott ähnlich

innere Unruhe erzeugen.

gilt im besonderen

Zumindest mir

Maße

geht

das, hast.

das Gegenstand

Wenn es

im

um

Blick

den

und

lieben

die

Gott

anderen

geht, müsste

müssen

Altsteußlingen 19.00 Uhr Hl. Messe

was sein? Eine Frage, die mich wirklich infrage stellt. sehen, dann sieht er auch uns ähnlich. Aber er is

so,

der

wenn

Theologe

ich sie

Karl

lese

Rahner

oder

über

höre.

die

Für

ganze das

die raten,

Spiel

welchen

heißen:

Gegenstand

„Du siehst

du

nicht,

ins

was

Auge

ich

gefasst

auch

___________________________________________________________________________________________

mit Kerzenweihe und Blasiussegen

. Sonntag i. Jahreskr. 30.01.- 05.02.2011/05

Bergpredigt Eine Frage, gesagt die mich hat: selbst „Die und Bergpredigt

mein Leben nicht sehr viel größer, sehr viel heller. Darum steht in de

Dächingen 19.00 Uhr Rosenkranz

Seligpreisungen gilt im besonderen Maße das, hast.

sehe.“

Wenn

Denn

es um

kein

den

lebender

lieben Gott

Mensch

geht,

hat

müsste

Gott

amstag, 29.01.2011

ernst nimmt.

Bibel auch: Wir sollen uns kein Bild von ihm

Sa der 3. Woche

verstehen kann nur ein Mensch, der den Mut hat, jemals

was der Theologe Karl Rahner über die ganze das Spiel

angucken

heißen:

können.

„Du siehst

Trotzdem

nicht,

glauben

was ich

viele,

auch

____________________________________________________________________________________________

Dienstag, 01.02.2011 Di der. 4. Woche sich selbst radikal infrage zu stellen Michael – sich selbst, Tillmann dass machen. sie Gott Egal, begegnet wie wir sind. ihn Nur darstellen, „richtig“ gesehen, er sieh

rbstetten

_____________________________________________________________________________________________

Frankenhofen . Sonntag i. Jahreskr.

19.00 Uhr Vorabendmesse

19.00 Uhr 30.01.- Hl. Messe 05.02.2011/05

Bergpredigt gesagt hat: „Die Bergpredigt nicht sehe.“ Denn kein lebender Mensch hat Gott

nicht die anderen, nicht nur dies und das an sich wie vermutlich du deine noch Mutter einmal ansehen ganz kannst, anders haben aus. sie Das ihn is

� Gertrud Haussmann (2. Opfer); f.� Anneliese

4. Sonntag i. Jahreskr. 30.01.- 05.02.2011/05

Bergpredigt gesagt hat: „Die Bergpredigt nicht sehe.“ Denn kein lebender Mensch hat Gott

mit amstag, Kerzenweihe 29.01.2011 und Blasiussegen Sa der 3. Woche

verstehen kann nur ein Mensch, der den Mut hat, jemals angucken können. Trotzdem glauben viele,

othenbacher (2. Opfer); f.� Katharina u. Andreas

selbst.“ Sich selbst infrage zu stellen, heißt zum nicht. gut so. Denn Gott muss uns ja immer noch

Samstag, 29.01.2011 Sa der 3. Woche

verstehen sich selbst kann radikal nur infrage ein Mensch, zu stellen der den – sich Mut selbst, hat, jemals dass sie angucken Gott begegnet können. sind. Trotzdem Nur „richtig“ glauben gesehen, viele,

sich selbst radikal infrage zu stellen – sich selbst, dass sie Gott begegnet sind. Nur „richtig“ gesehen,

Erbstetten

otterbarm Mittwoch,

rbstetten (gest. 02.02.2011 Jht.); 19.00

19.00

f.� Uhr

Uhr

Rosa Vorabendmesse

Vorabendmesse

Darstellung Haible (2. Opfer); des

Beispiel sich zu fragen: Bin ich denn mit den Aber überraschen wir können können. uns Gott Zum vorstellen. Beispiel Warum damit, ist dass das e

nicht die anderen, nicht nur dies und das an sich wie du deine Mutter ansehen kannst, haben sie ihn

.� Gertrud Haussmann (2. Opfer); f.� Anneliese Seligpreisungen nicht die anderen, auch nicht gemeint: nur dies Bin und ich das arm an sich vor wie so? seinen du Es deine steht Sohn Mutter ganz schickt. am ansehen Anfang Und kannst, der des wiederum Buches, haben sie in sah ihn dem uns

onntag, f.� Herrn Gertrud - Haussmann Lichtmess

othenbacher 30.01.2011 (2. Opfer); (2. f.� 4. Opfer); Sonntag Katharina f.� i. Anneliese Jahresk. u. Andreas

selbst.“ Sich selbst infrage zu stellen, heißt zum nicht.

Rothenbacher Granheim (2. Opfer); 19.00 f.� Uhr Katharina Hl. Messe

Gott,

u. Andreas

selbst.“ traue Sich ich, selbst wende infrage ich zu keine stellen, Gewalt heißt zum an, nicht. die sehr Geschichte ähnlich. Gottes mit uns Menschen

ächingen otterbarm (gest. Jht.); 9.00 f.� Uhr Rosa Eucharistiefeier

Haible (2. Opfer); Beispiel sich zu fragen: Bin ich denn mit den Aber wir können uns Gott vorstellen. Warum ist das

Gotterbarm mit Kerzenweihe (gest. und Jht.); Blasiussegen

f.� Rosa Haible (2. Opfer); hungere Beispiel sich ich zu nach fragen: Gerechtigkeit, Bin ich denn bin mit den ich Aber aufgeschrieben wir können uns ist, Gott in vorstellen. der Angela Bibel. Warum M. Darin T. ist Reinders das ist

rankenhofen Seligpreisungen auch gemeint: Bin ich arm vor so? Es steht ganz am Anfang des Buches, in dem

Sonntag, onntag, 30.01.2011

10.15 Uhr

30.01.2011 4.

Eucharistiefeier Seligpreisungen auch gemeint: Bin ich arm vor so? Es steht ganz am Anfang des Buches, in dem

4. Sonntag i. Jahresk. barmherzig, habe ich ein reines Herz, stifte ich beschrieben,

Donnerstag, 03.02.2011 Hl. Blasius

Gott, traue ich, wende ich keine Gewalt an, die Öffnungszeit wie

Geschichte der Gott

Gottes Katholischen den Menschen

mit uns Öffentlichen

erschaffen

ltsteußlingen Menschen

Dächingen ächingen 19.00 9.00 Uhr

9.00 Uhr Rosenkranz

Gott, traue ich, wende ich keine Gewalt an, die Geschichte Gottes mit uns Menschen

Uhr Eucharistiefeier

Frieden, setze ich mich für Gerechtigkeit und hat. Das

Dächingen 19.00 Uhr Hl. Messe

hungere ich nach Gerechtigkeit, bin ich aufgeschrieben Bücherei

wird vielleicht

ist, im in Pfarrhaus

in deiner Kinderbibel

der Bibel. Granheim

auch

ächingen Darin ist

Frankenhofen rankenhofen

19.00

10.15 Uhr

Uhr Rosenkranz

hungere ich nach Gerechtigkeit, bin ich aufgeschrieben ist, in der Bibel. Darin ist

Eucharistiefeier

Glauben auch dann ein, wenn es wehtut? Im erzählt. Der Text sagt,

f.� Josef u. Agathe Schrode u. verst. Angeh.; barmherzig, habe ich ein reines Herz, stifte ich beschrieben, wie Gott Am Freitag, dass Gott

den Menschen 04. den Febr. Menschen

rankenhofen 19.00 Uhr Rosenkranz

barmherzig, habe ich ein reines Herz, stifte ich beschrieben, wie Gott den Menschen erschaffen 2011 von

Altsteußlingen 19.00 Uhr Rosenkranz

f.�

ltsteußlingen

Gertrud Haussmann;

19.00 Uhr

mit Kerzenweihe

Rosenkranz

Spiegel

und Frieden, der setze Seligpreisungen ich mich für erkenne Gerechtigkeit ich meine und hat. „nach Das seinem wird vielleicht Bild“ 18.00 erschaffen in deiner – 19.30 hat. Kinderbibel Wir Uhr haben auch ist also

Frieden, setze ich mich für Gerechtigkeit und hat. Das wird vielleicht in deiner Kinderbibel auch die

Dächingen ontag, 19.00 Uhr Rosenkranz

Glauben auch dann ein, wenn es wehtut? Im erzählt. Der Text sagt, Katholische dass Gott Öffentliche den Menschen Büchere

Frankenhofen Blasiussegen

ächingen 31.01.2011 19.00 Uhr Hl. Rosenkranz Johannes Bosco Unzulänglichkeit. Was hindert mich, selig zu guten Grund zu glauben: Wenn wir Gott ähnlich

Glauben auch dann ein, wenn es wehtut? Im erzählt. Der Text sagt, dass Gott den Menschen

ltsteußlingen 19.00 Uhr Rosenkranz

rankenhofen 19.00 Uhr Hl. Rosenkranz Messe

sein? Spiegel Eine der Frage, Seligpreisungen die mich wirklich erkenne infrage ich meine stellt. „nach sehen, seinem dann sieht Bild“ Granheim, erschaffen er auch uns hat. ähnlich. Wir Pfarrgasse haben Aber also er ist 10

Spiegel der Seligpreisungen erkenne ich meine „nach

Montag, Freitag, 04.02.2011 31.01.2011 Hl. Fr. Johannes der 4. Woche Bosco Unzulänglichkeit. Was hindert mich, selig zu guten geöffnet

seinem Bild“ erschaffen hat. Wir haben also

it Kerzenweihe und Blasiussegen

Eine Frage, die mich selbst und mein Leben sehr viel Grund größer, zu glauben: sehr viel heller. Wenn Darum wir Gott steht ähnlich in der

Altsteußlingen ächingen ontag, 31.01.2011

Erbstetten 19.00 19.00 Uhr Hl.

Uhr Rosenkranz

Hl. Johannes

Hl. Messe Bosco

Messe

sein?

Unzulänglichkeit.

Eine Frage, die

Was

mich

hindert

wirklich

mich,

infrage

selig

stellt.

zu

sehen,

guten

dann

Grund

sieht

zu

er

glauben:

auch uns

Wenn

ähnlich.

wir

Aber

Gott

er

ähnlich

ernst nimmt.

Bibel auch: ist

mit ltsteußlingen

mit

Kerzenweihe

und 19.00

und

Blasiussegen Uhr Hl. Messe

Blasiussegen

Eine sein? Frage, Eine Frage, die mich die mich selbst wirklich und mein infrage Leben stellt. sehr sehen, viel Neue

Wir

größer, dann Öffnungszeiten

sollen uns kein

sieht sehr er viel auch heller. uns Darum im ähnlich. Pfarrbüro

Bild von ihm

steht Aber in der er ist

Dächingen ienstag, it Kerzenweihe 01.02.2011 und

f.� Heinrich u. Franziska

19.00 Blasiussegen Uhr Di

Hoß;

Rosenkranz

der. 4. Woche

Michael Tillmann machen.

f.� Emma u.

ernst Eine nimmt. Frage, die mich selbst und mein Leben Bibel sehr Montag

Egal,

auch: viel größer, 14.00 Wir -

wie

sollen 16.00;

wir

sehr viel Mittwoch

ihn darstellen,

uns heller. kein Darum 17.00 Bild - von steht 19.00

er sieht

ihm in Uhr. der

rankenhofen

Dienstag, Adalbert ächingen 19.00

Leichtle; 01.02.2011 19.00 Uhr

f.� Josef Uhr Hl.

Kinzelmann; Rosenkranz Messe

vermutlich noch einmal ganz anders aus. Das ist

Di der. 4. Woche f.� Fam. ernst nimmt.

Michael Tillmann machen. Bibel auch: Egal, Wir wie sollen wir ihn uns darstellen, kein Bild er von sieht ihm

it Kerzenweihe und Blasiussegen

gut

Frankenhofen Koch u. Zey; 19.00 Uhr Hl. Messe

vermutlich Wir so. Denn

noch gratulieren Gott muss uns ja immer

einmal ganz anders aus. zum noch

ienstag, 01.02.2011 Di der. 4. Woche

Michael Tillmann machen. Egal, wie wir ihn darstellen, Das er ist sieht

mit ittwoch, Kerzenweihe und Blasiussegen

gut so. Denn Gott muss uns ja immer noch

Granheim rankenhofen 02.02.2011

18.00-19.30 19.00 Uhr Uhr Öffnung

Darstellung Hl. Messe der Kath.

des

überraschen können. Zum Beispiel damit, dass er

vermutlich noch

Mittwoch, 02.02.2011 Darstellung des

überraschen können. Geburtstag

einmal ganz anders aus. Das ist

seinen Sohn schickt. Zum Und Beispiel der wiederum damit, dass sah uns

errn er

Bücherei it Kerzenweihe - Lichtmess und Blasiussegen

gut so. Denn Gott muss uns ja immer noch

seinen Sohn schickt. Und der wiederum sah uns

Herrn ranheim - Lichtmess 19.00 Uhr Hl. Messe

sehr Altsteußlingen

ähnlich.

Granheim Samstag, ittwoch, 02.02.2011 05.02.2011 19.00 Uhr

Darstellung

Hl. H. Messe Agatha des

überraschen können. Zum Beispiel damit, dass er

it Kerzenweihe und Blasiussegen

sehr ähnlich.

seinen Meinrad Sohn Traub schickt. Und 02.02.2011

Angela M. T. Reinders

72 Jahre

mit Kerzenweihe und Blasiussegen

Angela der wiederum M. T. Reinders sah uns

Frankenhofen errn - Lichtmess 19.00 Uhr Vorabendmesse

onnerstag,

Donnerstag, f.� ranheim Magdalena

03.02.2011

Rechtsteiner 03.02.2011

19.00 Uhr (3.

Hl.

Opfer); Hl. Blasius

Öffnungszeit

Hl. Blasius

Messe

sehr

f.� Josef Haible;

Öffnungszeit Dächingen ähnlich. der Katholischen Öffentlichen

der Katholischen Öffentlichen

ächingen

Dächingen nach it Kerzenweihe Meinung und 19.00 Blasiussegen Uhr Hl. Messe

19.00 Uhr Hl. Messe

Wer ist selig?

Ottilie Bücherei

Bücherei Klöble im Pfarrhaus

im Pfarrhaus 30.01.2011 Angela Granheim M. T.

Granheim 83 Reinders Jahre


f.�

Josef

Josef

u.

u.

Agathe

Agathe

Schrode

Schrode

u.

u.

verst.

verst.

Angeh.;

Angeh.;

Selig sind, die Gott in der Mitte ihres Herzens

Am

Am

Freitag,

Freitag,

04.

04.

Febr.

Febr.

2011

2011

von

von

Sonntag, onnerstag, 06.02.2011 03.02.2011 5. Hl. Sonntag Blasius

Öffnungszeit

i. Jahresk.

Erbstetten der Katholischen Öffentlichen

18.00 18.00 – – 19.30 19.30 Uhr Uhr ist ist die die

� f.� Gertrud Gertrud Haussmann; mit mit Kerzenweihe und und

erkennen und den Mut haben, ihn zur Mitte ihres Ingrid Morbitzer Katholische Öffentliche 29.01.2011 Bücherei 76 Jahre

Blasiussegen

Altsteußlingen ächingen 19.00 9.00 Uhr Uhr Hl. Eucharistiefeier

Messe

Bücherei Katholische im Pfarrhaus Öffentliche Granheim Bücherei

lasiussegen

.� Lebens zu erheben.

Karl Schänzle Granheim, 29.01.2011 Pfarrgasse 72 Jahre 10

Freitag,

Granheim

Josef u. Agathe

04.02.2011

10.15

Schrode

Uhr

u.

Eucharistiefeier

verst. Angeh.;

Granheim, Am Freitag, 04. Pfarrgasse Febr. 2011 von 10

reitag, .� Fr. der 4. Woche

geöffnet 18.00 – 19.30 Uhr ist die

Erbstetten

mitgestaltet

Gertrud 04.02.2011 Haussmann;

vom Granheimer

mit Kerzenweihe Fr. der 4. Woche

19.00 Uhr

Narrenverein

Hl. Messe

u.

und

geöffnet

Singkreis

Kerzenopfer für Lichtmess

UnterwilzingenKatholische

Öffentliche Bücherei

rbstetten Neue Öffnungszeiten im Pfarrbüro

mit Gruppe

lasiussegen

Kerzenweihe Gemeinsam

19.00 Uhr Hl. Messe

und Blasiussegen

Wir bitten um Spenden für die Kerzen. Sie sind Wolfgang Neue Öffnungszeiten Gotterbarm Granheim, 30.01.2011 im Pfarrgasse Pfarrbüro 71 Jahre 10

it Kerzenweihe und Blasiussegen

Montag 14.00 - 16.00; Mittwoch 17.00 - 19.00 Uhr.

f.� Heinrich u. Franziska Hoß; f.� Emma u.

Altsteußlingen reitag, 04.02.2011 19.00 Uhr Fr. Andacht der 4. Woche

in der Kirche aufgelegt. Die Geldspende werfen Montag geöffnet 14.00 - 16.00; Mittwoch 17.00 - 19.00 Uhr.


Adalbert

Heinrich

Leichtle;

u. Franziska

f.� Josef

Hoß;

Kinzelmann;

f.� Emma

f.�

u.

Fam.

und wünschen Ihnen alles Gute, Gottes Segen

dalbert Koch Dächingen rbstetten u. Leichtle; Zey; f.� 19.00 Josef Uhr Kinzelmann; Hl. Andacht Messe f.� Fam. Sie bitte in die bereitgestellte Opferbüchse oder Wir und Neue Gesundheit. gratulieren Öffnungszeiten im Pfarrbüro zum

och

Granheim

Frankenhofen it Kerzenweihe u. Zey; und

18.00-19.30

19.00 Blasiussegen

Uhr

Uhr

Öffnung

Andacht

in den Opferstock beim Kircheneingang. Allen Wir gratulieren zum

.� Heinrich u. Franziska Hoß; f.� Emma der Kath.

Montag 14.00

u.

Geburtstag

- 16.00; Mittwoch 17.00 - 19.00 Uhr.

Bücherei ranheim 18.00-19.30 Spendern sagen wir ein ganz herzliches

dalbert Leichtle; 4. Sonntag Uhr

f.� Josef i. Öffnung

Kinzelmann; Jahreskreis der Kath.

Geburtstag

f.� Fam.

ücherei

Vergelt’s Gott.

Altsteußlingen

Samstag, In och jener u. Zey; Zeit, 05.02.2011 als Jesus die vielen H. Agatha Menschen sah,

Wir gratulieren zum

Altsteußlingen

Meinrad Traub 02.02.2011 72 Jahre

amstag, Frankenhofen die ranheim ihm folgten, 05.02.2011 18.00-19.30 stieg 19.00 Uhr er Uhr auf Öffnung H. Vorabendmesse

einen Agatha der Berg. Kath. Er setzte Spenden für die Osterkerze 2011

f.� Magdalena Rechtsteiner (3. Opfer); f.� Josef Haible;

Dächingen Meinrad Traub Geburtstag

02.02.2011 72 Jahre

rankenhofen sich, ücherei und seine 19.00 Jünger Uhr Vorabendmesse

traten zu ihm. Dann Auch in diesem Jahr nehmen wir Spenden für

nach Meinung

Wer Seite ist selig?

Ottilie Klöble 30.01.2011 83 Jahre

begann Magdalena er Rechtsteiner zu reden (3. und Opfer); lehrte f.� Josef sie. Haible; Er sagte: die Osterkerze 2011 entgegen. 7 Die Spenden Dächingen

Altsteußlingen


Dächingen

Ottilie Klöble

Erbstetten

30.01.2011 83 Jahre

Ingrid Morbitzer 29.01.2011 76 Jahre

Karl Schänzle

Unterwilzingen

29.01.2011 72 Jahre

Wolfgang Gotterbarm 30.01.2011 71 Jahre

und wünschen Ihnen alles Gute, Gottes Segen

und Gesundheit.

EvAng. kirchEngEmEinDE

EhingEn

Ev. Pfarramt Ehingen-Süd, Pfarrerin Susanne Richter, (0 73 91) 5 34 62

Ev. Pfarramt Ehingen-Nord, Pfrin., Margot Lenz, (0 73 91) 5 35 45

Freitag, 28. Januar 2011

Konfirmandenwochenende in der Dobelmühle

bei Aulendorf von Freitag, 28.01. bis

Sonntag, 30.01.2011

17.00 Uhr Busabfahrt am Gemeindezentrum

17.15 Uhr Busabfahrt an der Stadtkirche

19.00 Uhr Liturgisches Abendgebet

in der Stadtkirche

19.00 Uhr Gesprächskreis „Sucht“

im Pfarrsaal

Sonntag, 30. Januar 2011

9.30 Uhr Kindergottesdienst

im Pfarrsaal

9.30 Uhr Gottesdienst in der Stadtkirche

(Prädikant Herr Störk)

10.45 Uhr Gottesdienst im Gemeindezentrum

(Prädikant Herr Störk)

17.00 Uhr Jubiläumsfeier der

„Arzneibrücke Ehingen-Kinshasa“

im Gemeindehaus St. Michael

Dienstag, 1. Februar 2011

9.30 Uhr Krabbelgruppe Nord

im Gemeindezentrum

Mittwoch, 2. Februar 2011

7.45 Uhr Schülergottesdienst

im Gemeindezentrum

10.00 Uhr Krabbelgruppe Süd

im Jugendheim

14.15 Uhr Konfirmandenunterricht

Bezirk Nord im Gemeindezentrum

Kein Konfirmandenunterricht Bezirk Süd!

Freitag, 4. Februar 2011

13.00 Uhr Ausgabe des Gemeindebriefs

an die Austrägerinnen+

Austräger im Jugendheim,

bzw. im Gemeindezentrum

19.00 Uhr Liturgisches Abendgebet

in der Stadtkirche

19.00 Uhr Gesprächskreis „Sucht“

im Pfarrsaal

Samstag, 5. Februar 2011

14-16 Uhr Filmnachmittag im Gemeindezentrum

für alle Kinder, die

bei den Krippenspielen

mitgewirkt haben

Sonntag, 6. Februar 2011

9.30 Uhr Kindergottesdienst

im Pfarrsaal

9.30 Uhr Gottesdienst Kanzeltausch in

der Stadtkirche (Pfarrerin Lenz

/ Fr. Krezdorn)

10.45 Uhr Gottesdienst Kanzeltausch im

Gemeindezentrum (Pfarrerin

Lenz / Fr. Krezdorn)

17.00 Uhr Ökumen. Vesper zur

Eröffnung der Bibelwoche in

St. Blasius (Pfr. Gehrig / Pfrin.

Richter)

EvAng. kirchEngEmEinDE

munDingEn

mit DächingEn, ErBstEttEn,

grAnhEim unD kirchEn

Evang. Pfarramt, Pfr. Matthias Krack

Telefon (0 73 95) 3 75, Telefax 9 20 66

Kirchlicher Kalender

Gottesdienste

4. Sonntag n. epiphanias, 30. Januar 2011

Wochenspruch (Psalm 66,5):

Kommt her und sehet an die Werke Gottes,

der so wunderbar ist in seinem Tun an den

Menschenkindern.

9.30 Uhr Gottesdienst, Prädikant

Hönsch, Kleinengstingen

9.30 Uhr Kindergottesdienst,

anschließend Büchereistunde

Termine der Woche

Fr., 28.01.

16.00 Uhr Jungschar

ca. 17.00 Uhr Abfahrt Skifreizeit

Mo., 31.01.

20.00 Uhr Kirchenchor

Di., 01.02

20.00 Uhr Konfirmandenelternabend

Mi., 02.02.

13.30 Uhr Frauenkreis: Abfahrt zum

Krippenmuseum in Oberstadion

16.00 Uhr Konfirmandenunterricht

Fr., 04.02.

16.00 Uhr Jungschar

Jungschar

Die Jungschar für Jungs und Mädchen ab der

3. Klasse trifft sich am Freitag, 28. Januar

und 4. Februar, jeweils um 16.00 Uhr im

Gemeinderaum des Pfarrhauses.

Seite 8

Skifreizeit in Tschagguns (Österreich)

Am Freitag, 28. Januar, starten wir zur Skifreizeit

nach Tschagguns. Geplante Abfahrt

ist um 17.00 Uhr am Pfarrhaus in Mundingen.

Rückkehr wird am Sonntag - je nach

Verkehrslage - gegen 21.00 Uhr sein.

Konfirmandenelternabend

Die Eltern der Konfirmandinnen und Konfirmanden

treffen sich am Dienstag, 1. Februar,

um 20.00 Uhr zu einem letzten Elternabend

vor der Konfirmation im Gemeinderaum des

Pfarrhauses. Da im Vorfeld der Konfirmation

noch einige Dinge zu besprechen sind, ist es

wichtig, dass von jeder Konfirmandin / jedem

Konfirmanden ein Elternteil anwesend ist.

Frauenkreis

Das Frauenkreisteam lädt am Mittwoch,

2. Februar, herzlich alle Frauen zu einem

Ausflug ins Krippenmuseum nach Oberstadion

mit anschließender Einkehr ins Cafè

Josef ein. Treffpunkt und Abfahrt ist um

13.30 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus in

Mundingen.

Mit herzlichen Grüßen

Pfarrer Matthias Krack und

die Mitarbeitenden der Kirchengemeinde

EvAng. kirchEngEmEinDE

WEilErstEusslingEn

FrAnkEnoFEn, tiEFEnhülEn, BriEl

Pfarramt, Pfarrerin Christine Streib

Telefon (0 73 84) 4 04,

Telefax 95 26 73

Wochenspruch: 4. Sonntag nach epihanias)

Kommt her und sehet an die Werke Gottes,

der so wunderbar ist in seinem Tun an den

Menschenkindern. Psalm 66,5

Samstag 29. Januar 2011

Von 14.30 Uhr – 15.30 Uhr Büchereistunde

im Gemeindehaus

Sonntag 30. Januar 2011, (4. Sonntag

nach epiphanias - Bibelsonntag)

9.30 Uhr Gottesdienst (Pfr. i. r.

rauscher, Laichingen)

9.30 Uhr Kindergottesdienst in der

Kirche/Gemeindehaus

Montag 31. Januar 2011

17.30 Uhr Jugendchor in Weilersteußlingen

20.15 Uhr Kirchenchor in Weilersteußlingen

Dienstag 01. Februar 2011

14.00 Uhr Seniorengymnastikgruppe

Mittwoch 02. Februar 2011

15.00 Uhr Konfirmandenunterricht

im Gemeindehaus

17.00 Uhr Kinderchor im Gemeindehaus


Donnerstag 03. Februar 2011

9.30 Uhr Krabbelgruppe im

Gemeindehaus

18.30 Uhr Jugendkreis (Sport u. Spiel

in der Halle)

Hinweis

Frau Pfarrerin Streib befindet sich von

Freitag 28. Januar 2011 bis einschl. Sonntag

30. Januar 2011 auf dem Konfirmandenwochenende

in der Dobelmühle.

Kasualvertretung hat in dringenden

Fällen Pfarrer rühle, Allmendingen

Tel. 07391/753155.

HINWeIS:

Im Dezember vergangenen Jahres wurde

auf dem Parkplatz bei der Kirche ein

Schlüssel mit braunem Ledertäschchen

gefunden.

Der Besitzer kann den Schlüssel im Pfarramt

abholen.

Monatsspruch Februar 2011

Auch die Schöpfung wird frei werden

von der

Knechtschaft der Vergänglichkeit

zu der herrlichen

Freiheit der Kinder Gottes.

römer 8,21

Bitte schalten Sie in der nächsten Ausgabe des

Mitteilungsblattes folgende Anzeige:

Größe der Anzeige

1-spaltig 90 mm breit / ______ mm hoch (min. 30 mm)

2-spaltig 185 mm breit / ______ mm hoch

Wenn Sie für eine gewerbliche Anzeige eine

Beratung wünschen, stehen wir Ihnen gerne

unter Telefon (07 31) 94 59 - 686 zur Verfügung.

Pfarramt Pfarrerin

christine Streib, Tel. 07384/404

Unsere Kirchengemeinde ist im Internet

unter www.weilersteusslingen-evangelisch.de

vertreten.

Sonstiges

Jahreshauptversammlung

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des

Kreisbauernverbandes Ulm-Ehingen e. V.

fi ndet am Freitag, 4. Februar 11, in der

Lindenhalle in Ehingen statt, Beginn ist 9:30

Uhr mit einem kleinen Imbiss. Das Hauptreferat

hält Dr. Gerd Müller, Parlamentarischer

Staatssekretär bei der Bundesministerin

für Ernährung, Landwirtschaft und

Verbraucherschutz.

An alle Mitglieder ergeht herzliche Einladung.

Kreisobmann Hans Götz

IKK-Beratung

Der nächste Sprechtag der IKK classic,

Regional direktion Donau-Oberschwaben,

fi ndet am Donnerstag, den 03. Februar in der

Zeit von 15 Uhr bis 18 Uhr in der Volks-bank

Ehingen, Immobilienabteilung, Marktplatz

10, statt.

Name, Vorname

Straße, Nr.

PLZ, Ort

Konto-Nr.

Bankleitzahl

Kreditinstitut

Datum/Unterschrift

Paul unterhält sich mit seinem Freund Fritz.

Fritz behauptet ein Fußballspiel sei lang-

weiliger als ein Krimi. „Warum?“ fragt Paul.

Fritz antwortet: „Beim Fußballspiel weiß man

gleich wer geschossen hat.

Impressum

Herausgeber: Stadtverwaltung

Ehingen (Donau)

Verantwortlich für den redaktionellen Teil:

Pressestelle der Stadtverwaltung,

Marktplatz 1, 89584 Ehingen

Telefon: 07391/503-302

E-Mail: pressestelle@ehingen.de:

Für die Orts- und Vereinsnachrichten:

die Ortsverwaltung;

für die kirchlichen Nachrichten:

das Pfarr amt.

Verlag, Druck + Anzeigenannahme:

URBAN Amtsblatt-Verlag GmbH,

Postfach 40 62, 89030 Ulm/Donau

Telefon: (0731) 94 59 - 686,

Fax (0731) 45 824, E-Mail:uav@swp.de

Internet: www.urban-verlag.de

Bezugspreis e 15,80 jährlich.

A n z e i g e n b e s t e l l u n g U R B A N V e r l a g

Postfach 40 62

89030 Ulm

Telefon (07 31) 94 59-686

Telefax (07 31) 4 58 24

E-Mail: uav@swp.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine