Inhalt - Marktgemeinde Timelkam

timelkam.at

Inhalt - Marktgemeinde Timelkam

Zugestellt durch Post.at

Inhalt

Inhalt

Der Bürgermeister 2

Neues Rathaus 2

Winterdienst 2

Heimatbuch 3

Gesunde Gemeinde 4

Heizkostenzuschuss 5

Wir Gratulieren 6

Blumenschmuck 6

Sportlerehrung 7

Aus den Schulen 8

Brandschutz 9

BAV 9

Kegel-Marktmeisterschaften 10

Marktmeisterschaften 11

Müllabfuhrplan 12

Nikolausbesuche 13

Roland Düringer 14

Veranstaltungen 15

IMPRESSUM

Herausgeber: Marktgemeinde Timelkam,

eMail: marktgemeinde@timelkam.at,

www.timelkam.at

Redaktion: Karin Hinterlechner,

F.d.I.v.: AL Norbert Wiesauer MBA

Layout und Druck: vöcklaDruck,

Oberthalheim, www.voecklaDruck.at

Blattlinie: Offizielles Mitteilungsblatt der

Marktgemeinde Timelkam für kommunale

Informationen und Lokalberichte

Auflage: 2.600

Amtliche Mitteilung

Folge: 11/2008

www.timelkam.at

Timelkamer Heimatbuch

das ideale

Weihnachts -

geschenk

näheres Seite 3

November 2008


Gemeindenachrichten

Übersiedlung ins

neue Rathaus

Liebens- und lebenswertes TIMELKAM

Die vorweihnachtliche Zeit der Stille und Besinnung sollten wir nützen

und einen bewussten Blick auf das Geschehen in unserer Marktgemeinde

werfen, im Besonderen auf die vielen Änderungen, die da und dort spürbar

sind.

Wir sollten uns der kleinen und großen Dinge bewusst werden, die unseren

Markt so liebens- und lebenswert machen.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Vorweihnachtszeit und viele besinnliche

Augenblicke, Stunden und Tage im Advent.

Schöne friedliche, besinnliche Weihnachtsfeiertage und viel Glück und

Gesundheit für das kommende Jahr wünscht Euch

Euer Bürgermeister Hans Riezinger

Nach einer 1 1/2 jährigen Bauzeit erfolgt nun die

Übersiedlung von der Containeranlage in das neu

errichtete Rathaus. Aus diesem Grund ist am Donnerstag,

den 4. Dezember, nachmittags, das Gemeindeamt

geschlossen.

Am Freitag, den 5. Dezember, wird, soweit möglich,

der Parteienverkehr wieder aufgenommen.

Gemeinderatssitzung

mit Fragestunde

Am Donnerstag, 11. Dezember, findet die

nächste öffentliche Gemeinderatssitzung

statt.

Die Sitzung beginnt um 19.00 Uhr im Sitzsungssaal

des Rathauses.

Winterdienst auf

öffentlichen Verkehrsflächen

Die Marktgemeinde Timelkam erlaubt sich, auf die

wichtigsten Pflichten der Anrainer gemäß § 93 der

StVO. 1960 in Ortsgebieten hinzuweisen.

1. Die Eigentümer der Liegenschaften, ausgenommen

jene von unverbauten land- und forstwirtschaftlichen

Liegenschaften (falls diese mit dem Anwesen

räumlich keine Einheit bilden), müssen dafür

sorgen, dass Gehsteige und Gehwege entlang ihrer

Liegenschaft in der Zeit von 6.00 bis 22.00 Uhr von

Schnee gesäubert und bei Glatteis bestreut werden.

Diese Verpflichtung besteht jedoch nur dann, wenn

die dem öffentlichen Verkehr dienenden Gehsteige

und Gehwege nicht mehr als 3 m von der Liegenschaft

entfernt sind.

2. Ist kein Gehsteig (Gehweg) vorhanden, so ist der

Straßenrand in einer Breite von 1 m von Schnee zu

säubern bzw. zu bestreuen.

3. Überhängende Schneewächten oder Eisbildungen

von den Dächern entlang öffentlicher Verkehrsflächen

müssen entfernt werden.

4. Um die Straßenbenützer nicht zu gefährden oder

zu behindern, darf der Schnee von den Grundstücken

nicht auf der Straße abgelagert werden.

Es wird ersucht, den aufgezeigten Anrainerpflichten

aufgrund eventuell auftretender Haftungsfälle besonderes

Augenmerk zu schenken.

Der Bürgermeister

2


Das Heimatbuch der

Marktgemeinde Timelkam

Ein ideales Geschenk!

Die Gemeinde Timelkam hat eine unwahrscheinlich

reichhaltige und interessante geschichtliche Vergangenheit,

die es wert ist, in einem Heimatbuch aufgezeichnet

zu werden.

Vor ca. vier Jahren hat sich deshalb eine aus 10 Personen

bestehende Arbeitsgruppe gebildet, um die Erstellung dieses

Heimatbuches vorzubereiten und zu gestalten. Es wurden

historische Berichte und Ereignisse sowie dazupassende

Fotos gesammelt, die bereits vorhandenen Unterlagen

durchforstet und entsprechend digital aufbereitet. Von der

Firma Moserbauer wurden letztendlich die Texte und Fotos

in eine entsprechende Form gebracht.

Das Heimatbuch im Großformat von 22 x 29 cm und einem

Umfang von 468 Seiten mit 880 Farbbildern wurde am 25.

Oktober der Öffentlichkeit präsentiert. Jene Gemeindebürger,

die bereits ein Buch besitzen, brachten zum Ausdruck,

dass ein derartiges Schriftstück im eigenen Bücherregal nicht

fehlen darf.

Sollten wir auch bei Ihnen

das Interesse geweckt haben,

das Timelkamer Heimatbuch

zu erwerben bzw.

zu verschenken, können Sie

dieses im Marktgemeindeamt

Timelkam sowie bei

den Timelkamer Geldinstituten

zum Preis von Euro

30,-- kaufen.

Beim Timelkamer Weihnachtsmarkt

am 29. und 30.

November ist das Heimatbuch

ebenfalls erhältlich.

3

Das Wappentier von Timelkam

Überlegungen von Peter Schmid

Es schaut seit vielen hundert Jahren

ein Kamel – uns’rer Vorfahren

vom Wappen runter - sieht uns an,

wie kam’s hinein da irgendwann?

Von der Geschichte jeder weiß,

es zahlte jeder seinen Preis,

wollt’ er die Brück’ beim Turm passieren,

stand einer da um zu kassieren.

Der kleine Mann – er zahlte wenig,

gratis war’s bei einem König.

Die Mittelständler - oftmals Händler,

sie zahlten viel wie auch die Pendler,

auch wurd’ der Mautner oft traktiert,

damit die Durchfahrt günstig wird.

Hat eine Magd ihm Freud’ gemacht,

hat er den Preis noch überdacht,

es wurd’ halt jeder abgezockt,

der einst vom Ortskern angelockt.

Ich denk’, nur die vom Norden

sind zur Maut gebeten worden.

Vöcklabruck und sei’ Umgebung

brachten vom Osten her Belebung.

Günstig ging’s zu jener Zeit,

nach Timelkam von dieser Seit’.

Auf der B1 vom Osten her,

war alles frei für Herr und Gscher.

Doch jeder der von Ader kam,

dem man das Geld beim Turm abnahm,

der wurde damals schon galant

anstelle Depp - Kamel genannt.

So kam der Ort zu recht viel Geld,

dank diesem Tier aus fremder Welt,

das man noch heut’ in Ehren hältobwohl

beim Turm ein Mautner fehlt.

So gelang der Sprung in’s Wappen,

ließ ewig uns im Dunkel tappen.

So dürft’s gewesen sein teilt man euch mit,

dank der Recherche von Peter Schmid.

November 2008


Gemeindenachrichten

Tag des Apfels

am 14. November

Gemeindevorstand Friedrich Fahrner und Gemeinderätin

Monika Kues verteilten an diesem Tag in den

Kindergärten und in den Schulen Äpfel.

Stammtisch für

pflegende Angehörige

Jeden zweiten Dienstag im Monat wird im Gasthaus

Knoll (Zirbenstüberl) um 20 Uhr ein Stammtisch

für pflegende Angehörige abgehalten.

Nächster Termin: 16. Dezember

Weihnachtsbeleuchtung

Es werden alle Hausbesitzer ersucht, sich an dieser

Aktion „Weihnachtsbeleuchtung“ zu beteiligen.

Sollten Sie Christbäume benötigen bzw. Anfragen

haben, stehen Ihnen Herr Johann Fuchs (Tel.: 94171)

und Herr Johann Habring (Tel.: 0664/73827364)

gerne zur Verfügung.

Einschaltzeiten:

Ab Samstag, 29. November, bis einschließlich Dienstag,

6. Jänner 2009. Am Heiligen Abend soll die Beleuchtung

durchgehend von 16.00 Uhr, bis 25. Dezember,

8.00 Uhr, eingeschaltet werden.

Christbaum-Sammelaktion

Die Christbäume können an

folgenden Sammelstellen

abgegeben werden:

Ader: Containerstandplatz

Oberthalheim: Containerstandplatz-Friedhof

OKA-Siedlung: Containerstandplatz-TSV Sportplatz

Pichlwang: Containerstandplatz - Frühlingstraße

Lerchenfeldstraße: Altstoffsammelzentrum

Zusammensetzspiele

Gesucht sind zusammengesetzte Wörter.

Beide Hälften werden getrennt umschrieben - zusammengesetzt

ergeben sie dann ein neues, sinnvolles

Wort.

z.B.: Die erste Hälfte ist eine Bodenerhebung, die

zweite Hälfte ist ein kleines Haus

Lösung: BERG HÜTTE

Nun gehts los!

1) Die erste Hälfte wächst auf dem Acker

Die zweite Hälfte hat etwas mit Rechnen zu tun

2) Die erste Hälfte ist eine böse Märchenfigur

Die zweite Hälfte kommt bei der Jagd vor

3) Die erste Hälfte soll man im Kopf haben

Die zweite Hälfte muss man anzünden

4) Die erste Hälfte tragen viele Männer im Gesicht

Die zweite Hälfte schließt eine Flasche

Die Lösung vom letzten Mal: Almabtrieb, Kathreintanz, Mostpresse,

Nebelschwaden, schlechte Sicht

Christbaumverkauf

der Landwirte vor dem Kulturzentrum am Samstag,

20. Dezember, von 09.00 bis 12.00 Uhr.

Frische Christbäume

direkt vom Hof

Hans Habring

4850 Timelkam, Obergallaberg 3a

0664/73827364

e-mail: habring@direkt.at

Nordmanntanne, Koreatanne, Blaufichte

ab Freitag 12. Dez.

Mo. bis Fr. 8 - 17 Uhr und Sa. 8 – 12 Uhr

inklusive Christbaumkreuzmontage

(bringen Sie Ihr Christbaumkreuz mit!)

Schmuckreisig ab 24. Nov.

4


Sozialberatungsstelle Lenzing

Sie erhalten kostenlos und vertraulich Beratung und

Information bei folgenden Anliegen und Fragen:

Regionale und überregionale soziale Angebote:

Anlaufstelle für die Bevölkerung, Information über

die Vielzahl sozialer Angebote,

z.B. Behinderung, Förderbedarf, Arbeitsplatz, Beratungsstellen,

Einrichtungen, ....

Pflegende und Angehörige:

Gespräch- zuhören- verstehen, Pflegehilfsmittel,

Mobile Dienste, Pflegegeld, Auskunft über Heime

und Kurzzeitpflege, auch Hausbesuche sind möglich

Finanzielle Angelegenheiten:

Ansuchen um Befreiungen, Unterstützungen, Hilfeleistungen,

Sozialhilfe und Vermittlung an andere

Organisationen

Hilfestellung bei drohender Delogierung:

Abklärung und Hilfestellung bei drohendem Wohnungsverlust

in Zusammenarbeit mit den Gemeinden

und der Wohnungslosenhilfe Vöcklabruck

Sozialberatungsstelle Lenzing

Ginzkeystraße 10, 4860 Lenzing

Email: sbs.lenzing@sozialberatung-vb.at,

Tel.: 07672/92412

Bürozeiten:

Dienstag bis Freitag, 08.00 bis 10.00 Uhr und nach

telefonischer Terminvereinbarung

Gaby Lichtenthal, Leiterin der SBS Lenzing

REVA-Halle

Ermäßigte Eintrittskarten

für Jugendliche

In den Weihnachtsferien vom 22. Dezember 2008

bis 6. Jänner 2009 werden an schulpflichtige Kinder

bis zum einschließlich 16. Lebensjahr ermäßigte Eintrittskarten

für die REVA-Eishalle Vöcklabruck zum

Einzelpreis von Euro 1,-- ausgegeben, wobei maximal

fünf Eintrittskarten je Kind in dieser Zeit beansprucht

werden können.

Vom Eintrittspreis in der Höhe von Euro 2,-- leistet

die Gemeinde einen Zuschuss von Euro 1,--, der

Restbetrag von Euro 1,-- ist von den Eltern zu tragen.

Gegen Vorlage der Oö. Familienkarte leistet die Gemeine

einen Zuschuss von Euro 1,50.

Die Gutscheine sind im Gemeindeamt (Meldeamt)

ab sofort erhältlich.

Öffnungszeiten und Infos unter www.timelkam.at

5

Heizkostenzuschuss

Antragstellung bis

15. April 2009

im Meldeamt möglich

Infolge einer Antragstellung beim Amt der Oö. Landesregierung

erhalten sozial bedürftige Personen für

die Heizperiode 2008/09 einen Heizkostenzuschuss.

Dazu liegen folgende Richtlinien zu Grunde:

Für die Beheizung einer Wohnung - gleichgültig mit

welchem Energieträger - wird ein Zuschuss in Höhe

von Euro 350,-- pro Haushalt, wenn das Haushaltseinkommen

unter den festgesetzten Einkommensgrenzen

für die soziale Bedürftigkeit liegt, in Höhe

von Euro 175,-- pro Haushalt, wenn das Haushaltseinkommen

diese Einkommensgrenzen um bis zu

maximal Euro 50,-- überschreitet, gewährt.

Es muss sich bei dieser Wohnung um den Hauptwohnsitz

handeln und die Wohnung muss in Oberösterreich

sein.

Soziale Bedürftigkeit liegt vor, wenn das monatliche

Nettoeinkommen aller tatsächlich im Haushalt/der

Wohnung lebenden Personen die Summe der folgenden

anzuwendenden Einkommensgrenzen nicht

übersteigt.

Diese Einkommensgrenzen betragen für:

Alleinstehende Euro 772,40

Ehepaare/Lebensgemeinschaften Euro 1.158,--

Kinder Euro 110,02

Bei Haushaltsgemeinschaft von Eltern(teilen) mit

einem erwachsenen, selbsterhaltungsfähigen Kind

ist für das „Kind“ die für eine alleinstehende Person

festgelegte Einkommensgrenze anzuwenden; bei

gemeinsamem Haushalt von Geschwistern jeweils

diese Grenze.

Bitte unbedingt einen aktuellen Einkommensnachweis

vorlegen; bei monatlich schwankendem Einkommen

ist das Einkommen der letzten sechs Monate

nachzuweisen.

Das Antragsformular liegt im Marktgemeindeamt

(Meldeamt) auf und ist im Internet unter www.timelkam.at/Aktuelles

abrufbar.

Berichtigung

ASZ-Tierkörpersammelstellen

Bezugnehmend auf die letzte Ausgabe der Gemeindenachrichten

erlauben wir uns, Ihnen mitzuteilen,

dass es im Altstoffsammelzentrum Timelkam keine

Tierkörpersammelstelle gibt.

Wir ersuchen um Ihr Verständnis!

November 2008


Gemeindenachrichten

Zum 80. Geburtstag

Johann STAUDINGER Erwin MAURER

Veronika KURILLA Johanna HUEMER

Zum 85. Geburtstag

Elisabeta BJELOBRADIC

Zum 90. Geburstag

Franz SCHATZL

Zum 94. Geburstag

Josefine GEBETSROITHER

Wir gratulieren !

Zur goldenen Hochzeit

Herbert und Eva HINTERLEITNER

Zur diamantenen Hochzeit

Adam und Franziska STRUMBERGER

Zur Geburt

Angelika und Johannes FUCHS zu einer Laura

Melanie und Christoph JANKO zu einem Jan Robert

Birgit KRAFT und Josef NEUWIRTH

zu einer Johanna

Barbara NEUHOFER und Danijel VUJICIC

zu einer Aimèe

Ilona SZABÒNÈ MOLNAR und

Ròbert SZABÒ zu einer

Alexandra Orsolya

Blumenschmuck-

Siegerehrung

Die Marktgemeinde Timelkam hat in Zusammenarbeit

mit dem Obst- und Gartenbauverein auch in

diesem Jahr die schönsten Bauernhäuser, Gewerbebetriebe

und Wohnhäuser bewertet.

Am 24. Oktober erhielten 51 Preisträger einen von

der Gärtnerei Gebetsroither gestalteten Blumenkorb

sowie ein Abendessen.

Beim Vortrag von Herrn Ing. Kress über „Stein- und

Kiesgärten und deren Bepflanzung“, der bei den Anwesenden

großen Anklang fand, konnte man wieder

sehr viele Ideen und Anregungen mit nach Hause

nehmen.

Gewerbebetriebe

Bauernhäuser

Wohnhäuser

6


TSV Timelkam – Sektion Stockschützen

Unterliga Meister 2007 Ü 50

Werner MICHELER, August PILLICHSHAMMER

Kurt WÖGERER, Helmut HOUDEK

Herren Unterliga Meister 2007 (im Bild)

Werner MICHELER, Kurt WÖGERER, August PILLICHS-

HAMMER, Helmut HOUDEK, Franz FÜHRER,

Oberliga Meister 2008

August PILLICHSHAMMER, Werner MICHELER,

Hubert DANNER, Franz GASSNER, Alois SCHIERMAYR,

Kurt WÖGERER

7

Sportlerehrung der Marktgemeinde Timelkam

Für verdienstvolle sportliche Leistungen erhielten nachstehende SportlerInnen am 6. November im

Kulturzentrum Timelkam ein Ehrengeschenk, welches von Vizebgmst. Wiesauer und Vizebgmst.

Doppler im Beisein von Vereinsvertretern überreicht wurde.

ATSV TIMELKAM, Sektion Tischtennis

Mannschaft A – Meister in der Bzkl. Salzkammergut

Manuel BORNBAUM, Eckhard FÖDINGER,

Gerhard SCHLAGER, Reinhard HÖLLERMANN

Mannschaft B – Meister in der Kreisklasse Attnang

Christian ZAUNRIETH, Helmut SPAUN

Andreas REISENAUER, Gerhard SEEMAYER

ATSV TIMELKAM, Sektion Leistungsturnen

WIXINGER Anna

Landesmeisterin

in der Kinderstufe B

BISCHOF Magdalena

Bezirksmeisterin in

der höchsten Klasse

ATSV Timelkam - Sektion Stockschützen

Meister in der 1. Klasse West

Johann KÖNIG, Christian KÖNIG, Georg SCHILLER

Richard EDER, Iram Johann HÖLLBACHER

SCHÜTZENVEREIN Timelkam

Bezirksmeister des Schützenbezirkes Traunviertel

ZÖHRER Stefan, Jugend 2 männl. Luftgewehr

KAMMERHOFER Liselotte, Frauen allg. Luftpistole

HASIEBER Friedrich sen., Senioren 2 männl. Luftpistole

Mannschaft Luftpistole Timelkam 1

Meister in der Landesliga West

Mannschaft (unten):

Hubert JANKO, Friedrich HASIEBER jun.,

Friedrich HASIEBER sen.

November 2008


Gemeindenachrichten

Gelungene Tauschbörse

Heiß begehrt waren die gesammelten Bücher,

die im Rahmen der Aktion „Österreich

liest“ von den SchülerInnen der HS

Timelkam eingetauscht werden konnten.

Die Tauschbörse fand großen Anklang

und die Bücher einen reißenden Absatz.

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten

für diesen großartigen Einsatz zur Leseförderung.

Ein Hoch dem Kürbis!

Technik erleben im Grundschulalter

Es liegt in der kindlichen Natur, Erwachsene mit der Frage nach dem „Warum?“

zu löchern. Diese Frage steht bei Kindern immer im Mittelpunkt, egal ob es sich

um Alltagsanwendungen handelt oder es faszinierende Phänomene aus Natur

und Technik sind, die begeistern.

Die TechnikBox enthält über 100 Experimentiermöglichkeiten - in den Bereichen

Luft & Töne, Wasser & Chemie, Feuer & Wärme, Strom & Magnetismus und

Mechanik & Mathematik, und die dazu benötigten Materialien und Unterrichtshilfen.

Die Lehrerinnen und Lehrer haben so die Möglichkeit, Technik und Naturwissenschaft

im Unterricht den Raum zu geben, den sie brauchen.

Wir hoffen, dass die Kinder der Volksschule Timelkam viel Spaß und Freude mit

der TechnikBox haben und dass durch sie die Neugier und das Interesse an Technik

und Naturwissenschaft gefördert werden kann.

Die Hortkinder der Volksschule Timelkam unter der Leitung von

Frau Verena Rittenschober feierten ein tolles Kürbisfest, das sowohl

bei den jüngeren als auch bei den älteren Kindern großen

Anklang fand und zu welchem sogar Bürgermeister Johann Riezinger

kam. Gleich zu Beginn des Nachmittags stimmten sich die

Kinder mit einer Schnitzeljagd auf das Fest ein, bei der als Preis

ein echter Schatz wartete. Danach schilderte Verena Rittenschober

– natürlich gruselig verkleidet – bei Kerzenlicht die Geschichte

von Halloween, einem Brauch, der zwar schon sehr alt ist, der in

Österreich allerdings erst seit kurzem gefeiert wird. Beim anschließenden

Rätselspiel konnten die jungen Zuhörer ihr Wissen über

Kürbisse und das Halloweenfest unter Beweis stellen und dabei

für jede richtige Antwort Kastanien sammeln. Diese hatten die

Hortkinder zuvor selbst gesammelt – getreu dem Jahresthema

„Der Natur auf der Spur“. Doch nicht nur Wissen war beim Kürbisfest gefragt, auch die Bewegung kam dank

zahlreicher Spiele im Gymmastikraum nicht zu kurz und bei einem Kürbisschätzspiel durften sich die Sieger

über einen schön verzierten Halloweenkürbis freuen. Einen würdigen Ausklang fand das Fest, zu dem auch

die Eltern eingeladen waren, mit einem leckeren Buffet. Die Kinder hatten begeistert bei der Dekoration des

Hortraumes geholfen und so konnten Kürbiskuchen, Kaffee und Saft in einer stimmungsvollen Atmosphäre

genossen werden.

8


JVP Timelkam sorgt für saubere

Stützmauer in Oberthalheim

Den Wünschen und Anregungen vieler Bewohner

zur Verbesserung und Verschönerung von Oberthalheim

wurde Rechnung getragen und es wurde

die Stützmauer der Kirche von Oberthalheim mittels

Hochdruckreiniger gereinigt, wofür dem Team der

JVP sehr herzlich gedankt wird.

Jahreshauptversammlung des

Bauernbundes Timelkam mit

Neuwahlen

Am 12. November fand im GH Knoll die Bauernbund-Jahreshauptversammlung

statt. Bei den Wahlen

wurde Obmann Wolfgang Dallinger sowie der

gesamte Vorstand wieder einstimmig gewählt und

Franz Stockinger jun. als Jungbauernobmann in den

Vorstand aufgenommen.

Anschließend referierte Bezirksbauernkammerobmann

DI Rudi Stockinger über Themen der EU sowie

über die Aufgaben des Bauernbundes.

9

Stürmung des Marktturmes

Seit 11. November regiert das Prinzenpaar, Prinz

Bernhard der I., der musizierende Meistertänzer von

und zu Gallaberg, und Prinzessin Marion die I., die

helfende Hand von Hofstatt. Das Prinzenpaar wird

heuer erstmals vom Kinderprinzenpaar, Christoph I.

und Julia I., begleitet.

Der Marktturm wurde von den Gardemädchen gestürmt.

Nach heftiger Verteidigung durch die Gemeindevertretung

ist es ihnen letztendlich gelungen,

den Bürgermeister zu fesseln und somit für die Dauer

der Faschingssaison die Gemeindekasse bzw. die

Regentschaft zu übernehmen.

ELEKTROALTGERÄTE

richtig sammeln

Elektro-Großgeräte, l k ß ä Elektro-Kleingeräte,

l k l i ä

Gasentladungslampen, Bildschirmgeräte, Kühl- und

Gefriergeräte KOSTENLOS im ASZ abgeben!

Alle diese Geräte enthalten

wertvolle Rohstoffe, die nach

ordnungsgemäßer Entsorgung

wieder genutzt werden können.

Im Haus- oder Sperrmüll gehen

sie nicht nur verloren, sondern

schaden auch der Umwelt.

Gekennzeichnet

sind diese mit der

durchgestrichenen

Mülltonne auf

Rädern.

Bei Elektroaltgeräten sind folgende Stoffgruppen zu unterscheiden:

ELEKTRO GROSSGERÄTE (Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspüler, Bügelmaschinen,

Elektroherde,…)

ELEKTRO KLEINGERÄTE (Bügeleisen, Mixer, Kaffeemaschinen, elektr. Rasierapparate,

Zahnbürsten, Blutdruckmessgeräte, PC‘s, Radios, CD-Player, Videorecorder, Werkzeuge,…)

GASENTLADUNGSLAMPEN (Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren, Quecksilber- und

Natriumdampflampen)

KÜHLGERÄTE (Kühlschränke (Kühlschränke, Tiefkühltruhen Tiefkühltruhen, Klimageräte)

BILDSCHIRMGERÄTE (TV-Geräte, Computerbildschirme, Laptops, Monitore von

Überwachungssystemen)

Was passiert damit?

Die abgegebenen g g Elektroaltgeräte g gelangen g g nach der Abgabe g im ASZ in das

Abfall-Logistikzentrum der LAVU AG in Wels. Sämtliche gesammelten

Elektroaltgeräte werden dann an konzessionierte Verwertungsbetriebe zur

weiteren Verarbeitung übergeben und können somit wertvolle Rohstoffe

wiedergewonnen werden. Die Wiederverwendung wird durch Kooperation

mit sozioökonomischen Reparaturbetrieben unterstützt.

Weitere Infos erhalten Sie bei Ihrem

Im Internet unter

www.lavu.at

www.bav.at und

Tel. 07672/28477 www.altstoffsammelzentrum.at

www.ooe-bav.at/voecklabruck

E-Mail: voecklabruck@bav.at E-Mail: kommunikation@lavu.at

Layout: Bezirksabfallverband X:\POWERPOINT\VORLAGE\INFO2008\INFO Elektroaltgeraete2008.PPT

oder

November 20086


Gemeindenachrichten

Gemeinde

BÜCHEREI

Telefon 0664/9452215

Während der Weihnachtsferien ist die Gemeindebücherei

vom 24. Dezember 2008 bis

4. Jänner 2009 geschlossen.

Das Büchereiteam wünscht allen LeserInnen eine

besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch

ins neue Jahr.

Krimispannung im Pfarrheim

Fast konnte man die

knisternde Spannung

spüren, als die Krimiautorin

Beate Maxian bei

ihrer Lesung im Pfarrsaal

Timelkam über

Einladung des Katholischen

Bildungswerkes

Kostproben aus ihrem

neuesten Kriminalroman

gab.

Die Autorin stellte die

Hauptdarsteller ihres

Werkes „Tod mit Seeblick“

vor und weckte damit die Neugierde der Anwesenden

auf den ganzen Roman.

Viele Besucherinnen und Besucher nutzten anschließend

die Gelegenheit, ein Buch der Vöcklabrucker

Autorin zu kaufen und direkt von ihr signieren zu

lassen.

Veröffentlichung von Fotos

In den Gemeindeschaukästen beim Kulturzentrum und in

der Linzer Straße können in der nächsten Zeit folgende

Fotos besichtigt werden:

Stürmung des Marktturmes, Jubiläumsfeier Modellbauclub,

Christkindlmarkt

Auf der Homepage unter www.timelkam.at/Aktuelles/

Fotos sind nun alle Fotos der jeweiligen Veranstaltung ersichtlich.

Es besteht auch die Möglichkeit, das eine oder andere Foto

beim Gemeindefotograf, Herrn Franz Büchler, per Email

(franz.buechler@bupa.at) oder telefonisch (Tel.: 95049)

unter der Angabe der Bildnummer nachzubestellen.

Kegelmarktmeisterschaften

2008

Der Pensionistenverband führte am 25. Oktober im

GH Fehringer die Kegelmarktmeisterschaften durch.

Ergebnisse:

Mannschaft Damen

1. Platz Pensionisten Damen 1 699

2. Lustige Kegelrunde 639

3. Pensionisten Damen 2

Mannschaft Herren

592

1. Platz Pensionisten Herren 1 762

2. Platz Pensionisten Herren 2 741

3. GH Steibl Herren

Mannschaft Mixed

729

1. Rang Pensionisten 3 714

2. Rang Pensionisten 1 703

3. Rang Pensionisten 2 650

Einzelwertung Herren

1. und Timelkamer Marktmeister

Reichbauer Alfred 211

2. Thoman Georg 210

3. Datisch Marto 199

Einzelwertung Damen

1. und Timelkamer Marktmeisterin

Baumstark Margit 197

2. Hörzenauer Cäcilia 183

3. Gassenbauer Marianne 180

10 10


Tennis-Marktmeisterschaft

2008

Der TC Timelkam konnte sich

auch heuer wieder über die zahlreiche

Teilnahme an der Tennis-

Marktmeisterschaft freuen. Den

Titel des Timelkamer Marktmeisters

hat sich Hannes Sitter in

einem sehr spannenden Finale

gegen Gregor Pillichshammer

bereits zum 4. Mal in Serie geholt.

Bei den Damen war Sabine

Weidinger im Finale gegen Andrea

Moravec auf dem Weg zur

Marktmeisterin nicht zu schlagen.

Jugendmarktmeister wurde Daniel

Walcher, gefolgt von Florian

Schöndorfer.

Im Kleinfeld konnte sich Eder

Christopher über den Marktmeistertitel

freuen.

Das Herren-Doppel haben August

Huber/Hannes Sitter im

Finale gegen Gregor Pillichshammer/Stefan

Ehrenfellner für sich

entschieden. Im Mixed-Bewerb

waren Klaus Falkner/Renate

Seifriedsberger nicht zu schlagen.

Die Marktgemeinde Timelkam

gratuliert nochmals allen Marktmeistern

sowie allen TeilnehmerInnen

sehr herzlich zu ihren

Erfolgen.

11

Tischtennis-Marktmeisterschaften

Montag, 8. Dezember, ab 10.00 Uhr,

Hauptschule Timelkam

Veranstalter: Marktgemeinde Timelkam und TSV Timelkam

Ehrenschutz: Bürgermeister Johann Riezinger

Spielberechtigt sind alle Personen (männlich oder weiblich), die in der

Marktgemeinde Timelkam ihren ordentlichen Wohnsitz haben bzw. bei

einem Timelkamer TT-Verein Meisterschaft spielen.

Nennungen bis Sonntag, 7. Dezember, an Josef Ortner,

Tel.: 0676/848712821

Auslosung am Sonntag, 7. Dezember, abends, HS Timelkam.

Nenngeld: Erwachsene pauschal Euro 5,-- (bei Spielbeginn zu entrichten),

Schüler frei!

9. Timelkamer

Eisstock-Marktmeisterschaft

Samstag,

3. Jänner 2009,

REVA Halle

Beginn: 7.00 Uhr

Veranstalter: Marktgemeinde Timelkam + ATSV Timelkam

Teilnahmeberechtigt: Alle Personen (männlich und weiblich), die in der

Marktgemeinde Timelkam ihren ordentlichen Wohnsitz haben, bei einem

Timelkamer Verein gemeldet bzw. bei einer Timelkamer Firma tätig

sind.

Mannschaft: 4 Personen (pro Mannschaft nur 2 aktiv gemeldete Stockschützen)

Nenngeld: Euro 16,-- pro Mannschaft (bestehend aus 4 Personen)

Anmeldung: im Meldeamt der Marktgemeinde bei Herrn Höchtl,

Tel.: 07672/95105-60

Modus: Olympisch, nur bis zur grauen Platte (blaue + gelbe verboten)

Durchführung: 2 Gruppen jeder gegen jeden

Siegerehrung: nach Ende der Veranstaltung im GH Knoll

Anmeldeschluss: Montag, 29. Dezember 2008, 12.00 Uhr

November 2008


Gemeindenachrichten

Biotonne-Abfuhrplan

7. Jänner

21. Jänner

4. Februar

18. Februar

4. März

18. März

1. April

15. April

29. April

Müllabfuhr - Abfuhrplan 2009

Das Gemeindegebiet ist zur Abwicklung der Müllabfuhr in zwei Zonen geteilt, wobei die Dürre Ager und in nördlicher

Fortsetzung die gedachte Verlängerung der Dürren Ager die Grenze bildet.

Westlich der Dürren Ager

Aderstraße, Anzengruberstraße, Bahnhofstraße, Berlingerstr. Ebner-Eschenbach-Straße, Feldstraße, Flößerweg, Goethestraße,

Grillparzerstraße, Handel-Mazzetti-Straße, Holzbauerstraße, Hugo-Wolf-Straße, Industriestraße, Jahnstraße,

Jochlinger Straße, Johannes-Beer-Straße, St. Julien-Straße, Kienzl-Weg, Lannerstraße, Lessingstraße, Nestroystraße,

Nützstraße, OKA-Siedlungs-Straße, Raimundstraße, Berta-Reiter-Straße, Salzburger Straße, Schillerstraße, Straußstraße,

Streußenbergerstraße, Strobl-Weg, Thomas-Bernhard-Straße, Torbergstraße, Ungenacher Straße, Vogelweidestraße, Voitelau-Straße,

Ortschaft Ader, Altwartenburg, Außerungenach, Gsteinedt, Haag, Kalchofen, Leidern, Mühlfeld, Oberau,

Stöfling, Unterau, Heitzing, Heuweg

2-wöchentliche Abfuhr 4-wöchentlich 6-wöchentlich 8-wöchentlich

14. + 28. Jänner 28. Jänner 14. Jänner 28. Jänner

11. + 25. Februar 25. Februar 25. Februar 25. März

11. + 25. März 25. März 8. April 20. Mai

8. + 22. April 22. April 20. Mai 15. Juli

6. + 20. Mai 20. Mai 1. Juli 9. September

3. + 17. Juni 17. Juni 12. August 4. November

1. + 15. + 29. Juli 15. Juli 23. September 30. Dezember

12. + 26. August 12. August 4. November

9. + 23. September 9. September 16. Dezember

7. + 21. Oktober 7. Oktober

4. + 18. November 4. November

2. + 16. + 30. Dezember 2. + 30. Dezember

Östlich der Dürren Ager

St.-Anna-Straße, Brucknerstraße, Fadingerstraße, Freyungplatz, Gerberweg, Haydnweg, Hildebrandtstraße, Hochhausstraße,

Leharweg, Lerchenfeldstraße, Linzer Straße, Liszt-Straße, Martinellistraße, Mozartstraße, Pestalozzistraße,

Pichlwanger Straße, Pollheimerstraße, Prandtauerstraße, Raiffeisengasse, Dr. Karl-Renner-Straße, Römerstraße, Roseggerstraße,

Schubertstraße, Stelzhamerstraße, Stiftergasse, Ziehrerstraße, Zwillingstraße, Ortschaft Pichlwang, Ober-/Untergallaberg,

Eiding, Maierhof, Neuwartenburg, Oberthalheim, Straß, Wimberg, Ober- und Untereck, Ulrichsberg

2-wöchentliche Abfuhr 4-wöchentlich 6-wöchentlich 8-wöchentlich

7. + 21. Jänner 7. Jänner 21. Jänner 4. Februar

4. + 18. Februar 4. Februar 4. März 1. April

4. + 18. März 4. März 15. April 27. Mai

1. + 15. + 29. April 1. + 29. April 27. Mai 22. Juli

13. + 27. Mai 27. Mai 8. Juli 16. September

10. + 24. Juni 24. Juni 19. August 11. November

8. + 22. Juli 22. Juli 30. September

5. + 19. August 19. August 11. November

2. + 16. + 30. September 16. September 23. Dezember

14. + 28. Oktober 14. Oktober

11. + 25. November 11. November

9. + 23. Dezember 9. Dezember

13. Mai

27. Mai

10. Juni

24. Juni

8. Juli

22. Juli

5. August

19. August

2. September

16. September

30. September

14. Oktober

29. Oktober (Do)

11. November

25. November

9. Dezember

22. Dezember (Di)

Für Fragen zur Müllabfuhr stehen Ihnen

Frau Harringer, Tel.: 95105-51,

und Herr Dorfi, Tel.: 95105-53,

gerne zur Verfügung.

12


Heimat- und Brauchtumsverein Timelkam

Nikolausfahrt mit Pferdekutsche

Freitag, 5. Dezember

Stationen:

ca. 16.15 Uhr: ISG Siedlung, Leidern

ca. 16.45 Uhr: OKA-Siedlung (ehemals Konsum)

ca. 17.30 Uhr: Pichlwang, Frühlingstraße (Fam. Hofstadler)

ca. 18.00 Uhr: Marktplatz Timelkam (Pfarrkirche)

ca. 18.45 Uhr: Ader, Waldpoint (Dorfplatz)

ca. 19.15 Uhr: Adersiedlung (Dorfstüberl)

Packerl für die einzelnen Stationen können bei folgenden

Familien/Stellen abgegeben werden:

ISG-Siedlung, Leidern:

Fam. Christian Brandt, St. Julienstr. 5/14, am Donnerstag,

4. Dezember, von 17.00 bis 19.00 Uhr

OKA-Siedlung:

Frau Renate Huber, Grillparzerstr. 30, am Donnerstag,

4. Dezember, von 16.00 bis 19.00 Uhr

Pichlwang:

Fam. Erich Hofstadler, Frühlingstr. 51, am Donnerstag,

4. Dezember, von 17.00 bis 19.00 Uhr

Marktplatz Timelkam:

im Vereinezentrum (Eltern-Kind-Zentrum, Pollheimerstr.)

am Donnerstag, 4. Dezember, von 17.15

bis 18.30 Uhr

Ader Waldpoint:

Frau Schwarz Leopoldine, Waldpoint 6/2/41, am

Mittwoch, 3. Dezember, von 19.00 bis 20.00 Uhr

und am Donnerstag, 4. Dezember, von 8 bis 9 Uhr

Adersiedlung:

Frau Irene Tremmel, Fichtenweg 9, am Donnerstag,

4. Dezember, von 14.00 bis 18.00 Uhr

Alle Details finden Sie auch unter www.fagiti.at.

13

Nikolausbesuch in den Familien

durch das Katholische Bildungswerk

am 5. Dezember.

Wer den Besuch des Nikolauses in der Familie an diesem

Abend haben möchte, kann sich bis spätestens

3. Dezember anmelden. Formulare liegen im Pfarrheim

und in den Kindergärten auf.

Der Besuch ist kostenlos, gerne werden freiwillige

Spenden entgegengenommen, die für Kinder und

Jugendliche in unserer Pfarre oder für notleidende

Familien verwendet werden.

Der Nikolaus kommt

mit der Kutsche nach Kalchofen

am Freitag, 5. Dezember, um 17.30 Uhr,

Umkehrplatz Haus Farina

Pakete für die Kinder sind bis spätestens Donnerstag,

4. Dezember, bei Christian Farina (Tel.:

0664/3145187) abzugeben. Bitte Name des Kindes

am Sackerl groß anschreiben.

Beim Christkindlmarkt verkaufen Kalchofener Familien

und Kinder Handarbeiten, Schmuck, Gestecke,

Bauernbrot, Geselchtes u.v.m.

Fürs leibliche Wohl wird gesorgt mit Glühwein, Tee,

Limonaden, Bier und Bratwürstel.

25 Gruppen mit ca. 300 Krampussen aus

ganz Österreich sind am Samstag, den 13.

Dezember, in der Zeit von 19.00 bis 23.00

Uhr im Bereich der Linzer Straße (Fa. Schobesberger

- Bogart) unterwegs.

Glühweinstandl - Freiwillige Spenden!

Hausbesuche und Buchungen sind unter der

Tel.Nr. 0660/8105973 möglich.

November 2008


Gemeindenachrichten

ATSV Timelkam

Skibasar im

Kulturzentrum Timelkam

Hier können Sie Ihre noch verwendbaren Wintersportartikel

zum Verkauf anbieten und selbst günstige

Artikel kaufen! Kein Flohmarkt!

Annahme:

Freitag, 5. Dezember, von 16 bis 19 Uhr

Verkauf:

Samstag, 6. Dezember, von 9 bis 13 Uhr

Information: Gerold Schiller, Tel.: 0699/12270514

Kulturreferat derMarktgemeinde Timelkam

Roland Düringer

präsentiert am 11. März 2009, um

20.00 Uhr, im Kulturzentrum Timelkam

das Programm „Einzelstück“

Inhalt:

„In naher Zukunft werde ich vor Sie, mein wertes und

geschätztes Publikum, treten und für Sie ein „Einzelstück“

spielen. Stand-Up Comedy in immer neuen

Variationen. Ich habe es nicht geprobt, denn wer

probt, hat es nötig. Ich werde 100 Minuten für Sie

und mich da sein und uns alle unterhalten. Mit Altem,

mit Neuem, mit Vergessenem, mit Überraschendem,

mit Improvisiertem und mit einer Zugabe Ihrer Wahl.

Kein Thema, kein Inhalt und keine Message, keine

Überforderung. 100 Minuten aus 22 Jahren Bühnenschaffen:

ein Einzelstück......und Sie werden es gesehen

haben.“

Jetzt schon Karten sichern!

Die Karten sind bei den Oö. Raiffeisenbanken erhältlich.

Eintrittspreise:

Vorverkauf: Euro 21,--;

Euro 20,-- für Raiffeisen-Clubmitglieder

Abendkasse: Euro 25,--

Einladung

zum

Mitwirkende:

Chor der MHS Timelkam

Jugendchor der Pfarre Timelkam

Hirtenspiel der MHS Timelkam

Bläsergruppe der MHS Timelkam

Stub´nmusi der MHS Timelkam

Sprecher:

Alois Kienast

Modellbauclub Timelkam

Eintritt:

EUR 5,- / Kinder bis 14 Jahre frei

Freie Fahrt zur Ausstellung des Modellbauclubs im

Zuge des Timelkamer Weihnachtsmarktes

am 29. November, von 13.00 bis 19.00 Uhr, und

am 30. November, von 09.30 bis 18.00 Uhr,

im Kulturzentrum Timelkam (1. Stock).

Weihnachtsausstellung

im Clublokal in der Linzer Straße.

am 4. Adventsonntag, 21. Dezember, 10 bis 18 Uhr

und

am Heiligen Abend, 24. Dezember, 10 bis 16 Uhr.

Der 1. Modellbauclub Timelkam lädt Groß und Klein

ein und freut sich auf Ihren Besuch! Für das leibliche

Wohl ist gesorgt.

11 14


15

Veranstaltungen

Samstag, 20.12., 19.00 Uhr

Generalversammlung

mit Jahresabschlusfeier im Rahmen

60 Jahre TSV Timelkam im

Gasthaus Knoll

V: TSV Timelkam

Samstag, 20.12., 19.30 Uhr

Adventsingen

in der Pfarrkirche Timelkam

V: Jugendchor der Hauptschule

Timelkam

Sonntag, 21.12., 14.00 Uhr

Weihnachtsfeier

im Kulturzentrum Timelkam

V: Pensionistenverband

Mittwoch, 24.12., 8 - 12 Uhr

Friedenslichtaktion

der Feuerwehrjugend im Feuerwehrdepot

mit Glühwein, Kinderpunsch

sowie Weihnachtskekse

stehen bereit

Mittwoch, 21.12., 14.00 Uhr

Seniorenstammtisch

im Gasthaus Heikerdinger

V: Seniorenbund Timelkam

Lenzing-Timelkam

Montag, 8.12.

Seniorenwandern

Samstag, 13.12., Schifahrt

Mittwoch, 31.12.

Seniorenwandern -

Jahresabschlusswanderung

Abschluss-Schitour

Anmeldung und Auskünfte

jeden Mittwoch im NF-Vereinshaus

von 19.00 bis 20.00 Uhr

oder unter der Tel.Nr. 93033

Sonntag, 7.12.,

08.00 - 12.00 Uhr

Weihnachtsmarkt

V: Kath. Jugend

Sonntag, 21.12., 19.00 Uhr

Gebietsjugendmesse

V: Kath. Jugend

Montag, 29.12., bis

Mittwoch, 31.12.

Dreikönigsaktion

der Kath. Jungschar

V: Kath. Pfarre

ab Mittwoch, 3.12., 5 x,

19.15 - 21.15 Uhr

Geburtsvorbereitungskurs

Freitag, 5.12., 15.00 - 17.00 Uhr

Adventbasteln

ATSV Timelkam

Stefani-

Hallenfußballturnier

Freitag, 26. Dezember

U 12: ab 9.00 Uhr

U 10: ab 13.00 Uhr

Kinderskikurs

am 27. und 28. Dez.

Preise für Busfahrt,

2-Tagesskipass Postalm,

Mittagessen und Betreuung:

ATSV-Mitglieder: 69,--

Nichtmitglieder: 84,--

Anmeldung und Info:

Willi`s Sportshop,

Tel.: 07672/93360

Evang. Pfarre

jeden Adventssonntag,

9 Uhr, Johanneskirche,

parallel oder nach dem Gottesdienst

(nach Absprache):

Krippenspielprobe im Kindergottesdienstraum

jeden Donnerstag, ab 4.12.,

20 Uhr, Gemeindesaal:

Chorprobe für den Christtag

Samstag, 13.12.,

14 bis ca. 17 Uhr, Gemeindesaal:

Seniorennachmittag im Advent:

„Ein Licht strahlt auf“

Besondere Gottesdienste:

3. Advent, Sonntag, 14.12.,

9 Uhr, Johanneskirche:

Adventlicher Festgottesdienst

mit dem Gesangverein Timelkam

Heilig Abend, 24.12.,

16 Uhr, Johanneskirche:

Christvesper mit Krippenspiel

und Marktmusik-Bläsern

Christtag, 25.12.,

9 Uhr, Johanneskirche:

Festgottesdienst

mit hl. Abendmahl und Chor

Oktav-Sonntag, 28.12.,

10 Uhr, Johanneskirche:

Familien-Gottesdienst

Altjahresabend, 31.12.,

16 Uhr, Johanneskirche:

Jahresschluss-Gottesdienst

mit hl. Abendmahl

Redaktionsschluss für nächste Ausgabe 1/2009: Freitag, 19. Dez.

November 2008


Gemeindenachrichten

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine