BLICK

Gaby.Freiheit

AUSGABE 123 _ DREI | ZWANZIGVIERZEHN

BERGHOFER

BLICK

DAS MAGAZIN VOR ORT

Historisches

Aus den Schulchroniken

der Berghofermark

Hilfe & Service

Vielfältige Angebote und

Dienstleistungen vor Ort

Vereinsleben

Der Verein im Überblick

Daten, Fakten, Neues

DAS STARKE STÜCK DER INTERESSENGEMEINSCHAFT BERGHOFER GEWERBETREIBENDE E.V.


2

HILFE & SERVICE

Ausbildung zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann

Bei der Dortmunder Volksbank können Sie sich zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann ausbilden lassen. Ein Beruf, der interessant,

abwechslungsreich und anspruchsvoll zugleich ist. Im Vordergrund steht dabei nicht, wie viele vielleicht denken, der nüchterne Umgang

mit Zahlen. Vielmehr geht es um den Umgang mit Menschen und ihren ganz individuellen Wünschen und Zielen.

Während der Ausbildung durchläuft

man die Bereiche: Privatkundenfinanzierung,

Firmenkundenbetreuung,

Vermögensberatung und

Unternehmensservice & IT.

Einen großen Teil der Ausbildungszeit

verbringen die Auszubildenden

in den insgesamt 79 Filialen. So

wird ausreichend Gelegenheit gegeben,

sich die verschiedensten

Fähigkeiten zu erarbeiten – von

der Eröffnung eines Kontos bis

hin zur individuellen Beratung eines

Kunden in Finanzfragen.

„Nutzen Sie für Ihre Bewerbung

unser Online-Bewerbungsverfahren.

Ganz bequem führen wir Sie durch

unser Bewerbungstool, damit

ist gewährleistet, dass wir alle

wesentlichen Informationen

erhalten, beispielsweise über

absolvierte Praktika oder Ihre

Hobbies. Zudem entfallen für Sie

Kosten für die Erstellung einer

klassischen Bewerbungsmappe

und Ihre Bewerbung erreicht uns

sofort“, erklärt Michael Pilzecker.

Weitere Informationen finden Sie

unter www.dovoba.de/ausbildung.

Impressum

Herausgeber: Interessengemeinschaft Berghofer Gewerbetreibende e.V . 1. Vorsitzender Robert Lettermann . Elverfeldstraße 21 – 23 . 44267 Dortmund

Telefon 0231 489-21/-22 . www.ibg-do.de . info@ibg-do.de

Verantwortlich für den Inhalt: Vorstand IBG e. V. (V.i.S.d.P)

Gestaltung & Satz: C/O/M/M/I/T Marketing Beratung Design Konzepte . Hochstraße 1 . 58300 Wetter . Telefon 02335 8028-630

Druck: Uwe Nolte . 58640 Iserlohn-Kalthof . Im Kurzen Busch 7 . Telefon 02371 9765-30

Fotos: Berghofer Fotoservice, Carsten Freiheit . Berghofer Straße 149a . 44269 Dortmund . Telefon 0231 3952233

Die nächsten BB erscheinen am 15.11.2014 und 14.02.2015 ; 16.05.2015 ; 15.08.2015; 14.11.2015. Druckauflage / verteilte Auflage 13.000 Exemplare

Anzeigenschluss für die Ausgaben jeweils 30 Tage vorher!

Ihre Anzeigen und Texte senden Sie bitte per E-Mail an: info@ibg-do.de


VORWORT 3

LIEBE LESERINNEN

UND LESER,

Über die Arbeiten an der Berghoferstraße und die fortdauernden Behinderungen ist nichts neu zu berichten. Den jetzigen

Arbeiten der DEW21 folgt die Straßenerneuerung in 5 Bauabschnitten mit den Bürgersteigen. Änderung im Bebauungsplan

hat es jedoch nach den Besprechungen im Vorjahr mit dem Oberbürgermeister Herrn Sierau und Herren der Planung,

Tiefbauamt ect. Es bleiben mehr Parkplätze im Bereich dem Parkplatz vor REWE – Kamp und gegenüber erhalten als

ursprünglich geplant. Für die Folgezeit der Arbeiten wird ein Baubüro vor Ort sein, wo Meldungen möglich sind. Die neue

Bezirksbürgermeisterin Frau Barbara Blotenberg hat und will sich weiterhin für die Begleitung der Bauarbeiten einsetzen.

Die Gesundheitsmesse hat nicht den gewünschten Zuspruch gefunden. Es ist unverständlich, dass man sich nicht kostenlos

Informationen holt zu den Problemen die bei vielen privaten Gesprächen zu hören sind. Berghofen ist hinsichtlich Gesundheit

mit vielen Betrieben ansässig, da ist es doch naheliegend diese gebotenen vielen unterschiedlichen Möglichkeiten zu

nutzen. Sie finden im Inhaltsverzeichnis und Anzeigen die erforderlichen Anschriften.

Neue Mitgliedsbetriebe finden Sie im Berghofer Blick in den Anzeigen und im Mitgliederverzeichnis. Im Berghofer Blick gab

es lange Jahre den Slogan „Hier lebe ich, hier kaufe ich ein“ das war ein Hinweis, dass die Betriebe nur z.T. überstehen

wenn auch entsprechender Umsatz da ist. Wenn diese Betriebe weg sind, erhöhen sich die Einkaufswege, man benötigt

mehr Zeit und benachteiligt sind vor allen Dingen ältere, unbeweglichere Personen. Man muss auch einmal sehen wie viele

Arbeitsplätze erhalten wurden, trotz Umsatzverluste und was nach Entlassungen für Nachteile entstehen.

Urlaubszeit sollen wir alle genießen, für die Daheimgebliebenen gibt es im grünen Dortmund genug Möglichkeiten, zu

dem Hengsteysee haben wir den Phönixsee bekommen, weiterhin sind der Fredenbaumpark, Wischlingen, Rombergpark,

Westfalenpark, Zoo, selbst die Innenstadt lohnende Besuche wert. Wer hat sie schon alle besucht ?

Viel Spaß mit der neuen Ausgabe!

BB-Service – Rufnummern für alle Notfälle

Allgemeine Notrufnummern

Polizei/Notruf 110

Feuerwehr/Rettungsdienst 112

Ärztlicher Notfalldienst 19222

Apotheken-Notdienst 0800 0 02 28 33

Giftnotruf 0228 1 92 40

ADAC Pannenhilfe 0180 2 22 22 22

Energie-Rufnummern DEW21 bei Störungen

Strom 544-1111

Gas 544-1112

Wasser 544-1113

Gasgeruch 544-1114


4 GESUNDHEIT

Cholesterin

Das Thema Cholesterin begegnet uns häufig in Zusammenhang mit

Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Überall ist die Rede von cholesterinarmer

Ernährung und Senkung des Cholesterin-Spiegels im Blut. Doch ist das

Cholesterin besser, als sein Ruf. Als körpereigene fettähnliche Substanz

wird es hauptsächlich in der Leber gebildet und hat viele wichtige

Funktionen in unserem Körper. Es ist Bestandteil jeder Zelle und spielt

eine wichtige Rolle in Stoffwechselvorgängen. Zum Beispiel bilden sich

mit seiner Hilfe die Gallensäuren, ohne die unsere Verdauung nicht

funktionieren würde. Aber auch die körpereigene Produktion von Vitamin

D, welches wir für unsere Knochen benötigen, sowie für die Herstellung

verschiedener wichtiger Hormone ist das Cholesterin unverzichtbar.

Man unterscheidet zwei Arten von Cholesterin. Das LDL-Cholesterin,

welches oft das „böse“ Cholesterin genannt wird. Es transportiert

Cholesterin in Körperzellen. Ist die Aufnahmekapazität der Zellen

erschöpft, lagert sich das LDL-Cholesterin in den Blutgefäßen ab. Diese

Situation ist gefährlich, denn es kann hierdurch zu Verstopfungen und

Verkalkungen der Blutgefäße kommen: die Arteriosklerose.

Das HDL-Cholesterin wird auch oft das „gute“ Cholesterin genannt. Es

sammelt überschüssiges Cholesterin aus dem Blut auf und bringt es

zur Verwertung zur Leber.

Bei einer Messung des Cholesterinspiegels im Blut ist also nicht nur die

Gesamtmenge wichtig, sondern vor allem das Verhältnis von LDL- zu

HDL-Cholesterin. Je mehr HDL und je weniger LDL, desto besser.

Warum ist dann bei einigen Menschen der Cholesterinwert zu hoch? Mit

unserer Nahrung nehmen wir täglich Cholesterin zu uns. Alle tierischen

Produkte enthalten Cholesterin. Vor allem fettes Fleisch, Wurst oder

Butter enthalten viel Cholesterin. Auf fettreiche, tierische Lebensmittel

zu verzichten gehört natürlich zu einer cholesterinarmen Ernährung dazu,

das allein kann jedoch bei vielen Menschen nicht ausreichen, um den

Cholesterinspiegel

angemessen

zu

senken. Denn unser Körper produziert das

Cholesterin auch selbst. Liegt eine genetisch

bedingte Erhöhung der Cholesterinwerte vor, schaffte man es also leider

selbst mit einer cholesterinfreien Diät nicht, seine Werte angemessen

zu senken. Dann werden meist vom Arzt Medikamente verordnet, die

die körpereigene Cholesterinproduktion hemmen. Dadurch kann der

Cholesterin-Wert effektiv gesenkt werden.

Die persönlichen optimalen Cholesterin-Werte hängen stark von weiteren

Risikofaktoren und Vorerkrankungen ab. Denn erhöhter Blutdruck,

Rauchen, Übergewicht, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen

in der Familie und leider auch das Alter verstärken zusammen mit

erhöhten Cholesterinwerten das Risiko, eine Herz-Kreislauf-Erkrankung

wie einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden.

Die folgende vereinfachte Tabelle zeigt angestrebte Cholesterinwerte

mit und ohne persönliche Risikofaktoren. Vorerkrankungen sind z.B. ein

erlittener Herzinfarkt und/oder ein Schlaganfall.

ohne Risikofaktoren bei weiteren Risikofaktoren bei Vorerkrankungen

Gesamtcholesterin < 240 mg/dl < 200 mg/dl < 180 mg/dl

LDL-Cholesterin < 160 mg/dl < 130 mg/dl < 100 md/d

HDL-Cholesterin > 40 mg/dl > 40 mg/dl > 40 mg/dl

Und übrigens: lassen Sie sich Ihr Sonntags-Ei ruhig schmecken. Zwei

Eier pro Woche gelten als unbedenklich.

Bleiben Sie gesund!

Herzlichst

Claudia und Martin Kemper

Apotheker Martin Kemper e.K.

Berghofer Straße 155

44269 Dortmund

T 0231 9483050

F 0231 94830530

orion.apotheke@

gemeinsam-gesuender.de

Ö ff n u n g s z e i t e n :

Mo–Fr. 8.00–18.30 Uhr

Sa. 8.00–14.00 Uhr

Apotheker Martin Kemper e.K.

Filialleitung: Apothekerin Claudia Kemper

Benninghofer Straße 313

44267 Dortmund

T 0231 3951388

F 0231 3951391

eichhorn.apotheke@

gemeinsam-gesuender.de

Ö ff n u n g s z e i t e n :

Mo–Fr. 8.30–13.00 Uhr | 14.30–18.30 Uhr

Sa. 8.30–13.00 Uhr

www.gemeinsam-gesuender.de

Anzeige_180x80_2014_RZ.indd 1 07.05.14 14:38


GESUNDHEIT

5

Ambulante Versorgung oftmals eine echte

Alternative zur Heimunterbringung

Jeder kennt das Sprichwort „Einen alten Baum verpflanzt man

nicht“, doch mit zunehmendem Alter der Angehörigen und den

damit verbundenen auftretenden Problemen fühlen sich viele

Menschen mit der Versorgung und Betreuung überfordert. Deswegen

wird schnell zu einer Heimunterbringung geraten und dies

oft schweren Herzens. In den meisten Fällen ist dies aber gar

nicht notwendig. Hier schließen die Ambulanten Pflegedienste

die Versorgungslücke.

Unser Pflegeteam der Dortmunder Pflege-Engel AAu.K Pflege

GmbH) besteht aus

I. examiniertem Pflegepersonal:

Dieses übernimmt die Betreuung und Versorgung zum einen

in dem Grundpflegerischen Bereich d.h. von Ganzwaschungen,

baden sowie duschen, an- und auskleiden, Inkontinenzversorgung,

Toilettengänge, Hilfe beim Aufstehen und zu Bett gehen,

Nahrungszubereitung ( Früh,- Mittag,-Abendessen) bis hin zum

Behandlungspflegerischem Bereich der z.B. Verbände anlegen,

Blutzucker messen und z.B. Insulin spritzen, Medikamente stellen

und verabreichen sowie Kompressionswickeln oder Kompressionsstrümpfe

an- und ausziehen. Behandlungspflege ist eine

Krankenkassenleistung die vom Arzt ausgestellt wird.

II. Haushaltshilfen:

Diese übernehmen die gesamte Hauswirtschaftliche Versorgung

wie z.B. putzen, einkaufen, Wäsche waschen sowie eventuelle

Behördengänge und Begleitung zu Arztbesuchen. Außerdem

beschäftigen wir noch Familienpflegerinnen, welche die Haushaltsweiterführung

übernehmen wenn ein Kind unter 12 Jahren

zu versorgen ist bei Erkrankung des zu versorgenden Elternteils.

Ebenso bieten wir im Rahmen der Betreuungsleistungen Demenzbetreuung

wie z.B. Spaziergänge und Spiele( z.B. Mensch

ärgere dich nicht) zur Entlastung der pflegenden Angehörigen.

Jeder Mensch hat unterschiedliche Bedürfnisse und Ansprüche

an seine Versorgung. Für eine optimale Lösungsfindung wird in

einem Beratungsgespräch in häuslicher Umgebung ein individueller

Pflegeplan erstellt, der jederzeit, wenn sich Anforderungen

verändern ausgeweitet oder eingeschränkt werden kann. Gleichzeitig

erfolgt eine Beratung über Hilfsmittel die eingesetzt werden

könnten um eine Pflegeerleichterung zu erzielen und das Häusliche

Umfeld sicherer gestalten. Hausnotruf, Essen auf Rädern,

Fußpflege sowie der Antrag auf Kostenübernahme bestimmter

Pflegehilfsmitteln (z. B. Bettschutzeinlagen, Einmalhandschuhe,

Händedesinfektionsmittel usw.) können auf Wunsch vermittelt

werden.

Durch die Zusammenarbeit mit Hausärzten, Angehörigen und

anderen Institutionen die an der Betreuung mit beteiligt sind,

kann eine Betreuung bis zum Tode in der gewohnten häuslichen

Umgebung stattfinden.

Die meisten älteren Menschen sind aber ganz gerne auch mal

alleine, um ungestört ein Schläfchen zu halten wenn sie es möchten.

Deswegen werden feste Anfahrtszeiten vereinbart, die mit

dem individuellen Lebensrhythmus koordiniert werden. Da wir in

der sogenannten Bezugspflege pflegen d.h. es kommen immer

nur zwei Pflegepersonen, einer im Frühdienst und der andere im

Spätdienst, entstehen schnell vertrauensvolle Beziehungen. Außer

im Krankheits- oder Urlaubsfall wird eine jedoch gleichbleibende

Aushilfe/ Vertretung eingesetzt.

Bei der Kosten Sicherung unterstützen wir Sie gerne, wie z.B. Anträge

bei Ämtern und alle anderen schriftlichen Anträge.

Wenn Sie uns kennen lernen möchten stehen wir Ihnen gerne für

ein persönliches Gespräch zur Verfügung.


6 GESUNDHEIT

Anja Pearce, Heilpraktikerin

Die Eigenbluttherapie gehört als unspezifische Reiztherapie(

Umstimmungstherapie ) zu den klassischen naturheilkundlichen

Verfahren. Die Wirkung der Eigenbluttherapie auf immunologische

Vorgänge wurden schon zu Beginn des 20. Jh. beobachtet. Das

eigene Blut wird nach dem ,,Aufenthalt“ außerhalb des Körpers von

diesem als ,,fremd“ angesehen und löst so eine Immunreaktion des

Körpers aus bzw. stimuliert die körpereigene Abwehr. Allzu oft wird

die Grundsituation des Organismus übersehen und den natürlichen

Abwehrsystemen des Körpers keinerlei Bedeutung beigemessen. Der

Organismus ist durchaus in der Lage, durch Immunaktivierung zur

Gesundung beizutragen.

Bei dieser Therapie wird dem Patienten eine kleine Menge Blut aus der

Armvene entnommen und i.d.R. in den Gesäßmuskel zurückgespritzt.

Die entnommene Blutmenge wird dann schrittweise von 0,5-1ml auf

bis zu 5ml erhöht. Je nach Erkrankung wird das Blut unverändert weiter

verwendet oder mit homöopathischen bzw. naturheilkundlichen Mitteln

vermischt.

Eigenbluttherapie

Die Eigenblutbehandlung übt eine positive Wirkung auf das

Allgemeinbefinden aus. Viele Patienten fühlen sich leistungsfähiger,

vitaler und energiegeladener.

Indikationen / Anwendungsgebiete:

-Abwehrschwäche/Infektanfälligkeit

-Allergien(Heuschnupfen)

-Erschöpfungszustände

-Hauterkrankungen(z.B. Ekzeme, Neurodermitis)

-Rheumatische Erkrankungen

-Wechseljahresbeschwerden

-Schlafstörungen

-chronische Entzündungen

-Asthma bronchiale

-Rekonvaleszenz (Erholung nach schwerer Erkrankung)

Für weitere Informationen vereinbaren Sie einen Termin in meiner

Praxis 0231/5322 6709

Ihre Naturheilpraxis Anja Pearce

Meine Therapien:

• Ernährungsberatung / Stoffwechselanalyse

• gesund&aktiv® - Medizinisch gesund abnehmen

• Pro Immun M® - Test auf

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

• Oxyven® - Intravenöse Sauerstofftherapie

• Vital Wellen Therapie – Schmerzbehandlung

• Vitamin C Hochdosis-Infusionstherapie

• Eigenbluttherapie

• Blutegeltherapie

• Klassische Massage, Schröpfmassage

• Dorn-Breuss Methode

• Ohrakupunktur/Ohrkerzen

• Naturheilkunde für Kinder

Termine nach Vereinbarung

Berghoferstrasse 144 – 44269 Dortmund

Tel: 0231 5322 6709 – Fax: 0231 5322 6708

Mobil: 0173 2820 345

Email: info@naturheilpraxis-pearce.de

www.naturheilpraxis-pearce.de

Kennen Sie „Feldenkrais“?

In der Städtischen Begegnungsstätte, Im Oldendieck 4 in Dortmund-Berghofen lernen

Sie jeden Freitag ab 9:30 Uhr, sich nach der „Feldenkrais“-Methode zu bewegen.

In der Feldenkrais-Gruppe können Sie lernen, sich leicht und angenehm mit gutem Gefühl zu bewegen. Dies gilt fürs Laufen, ebenso wie fürs

Treppensteigen, Aufstehen vom Boden, Joggen, Tennisspielen oder jede andere Bewegung, die Ihnen schwer fällt oder die sie verbessern wollen.

Sie können lernen, Ihren Körper zu spüren, Ihre Bewegungsmuster wahrzunehmen und zu verändern. Für alle, die sich für einen 1-Jahres-Kurs

anmelden, bezuschusst die Krankenkasse die Gruppenkosten. Neugierig geworden? Die nächsten Schnuppertermine finden immer am ersten Freitag

im Monat statt. Erfahren Sie mehr unter 0231 813782 oder per E-Mail: eberhardbremicker@gmx.de


GESUNDHEIT

7

Kampf dem Herztod –

ein Wettlauf gegen die Zeit

Jeder kann helfen

Die Björn Steiger Stiftung wirbt für den Einsatz von AED-Geräten

(Automatisierter Externer Defi-Brillator) bei bewusstlosen Personen

so auch in Berghofen mit sogenannten Laien- Defibrillatoren. Eine

Rettungssäule sollte in der Orion Apotheke aufgestellt werden.

Sponsoren werden gesucht.

Die Anschaffungskosten für Indoor-Säulen betragen 2.400 Euro ! Zwei

Spenden von je 500 Euro sind schon angeboten, weitere Spenden

erbeten. Jeder kann helfen, die Höhe der Spenden bleibt den Spendern

überlassen. Auf einem Schild an der Säule werden die Spender ohne

Angabe der Spendenhöhe benannt. Die Interessengemeinschaft

Berghofer Gewerbetreibende e.V. nimmt alle Beträge an und

führt den Nachweis. Überweisungen bitte auf das Konto der

Interessengemeinschaft Berghofer Gewerbetreibende mit dem Hinweis

- Spende DEFI - sind möglich bei

Dortmunder Volksbank

Sparkasse Dortmund

BIC GENODEM1DOR

IBAN DE 72 4416 0014 3403 0005 00

BIC DORTDE33XXX

IBAN DE17 4405 0199 0341 0078 79

Bar-Spenden-Einzahlungen werden im Foto-/Post-Laden in Berghofen

Berghofer Str. 149 a gegen Quittung entgegen genommen.

Der Herz-Kreislauf-Stillstand kann jeden zu jeder Zeit treffen, deshalb

ist sofortige Hilfe sehr wichtig.

Innerhalb der ersten 5 Minuten sollte geholfen werden, Abläufe sind

Notruf 112 wählen, Elektroden aufkleben, Schocktaste drücken, mit

der Herzmassage beginnen bis Hilfe kommt. – Der plötzliche Tod wird

durch Herzrasen (Kammerflimmern) verursacht, was zu sofortigen Herz-

Kreislauf- Stillstand führt.

Die Gerätenutzung ist von jedem Laien möglich, die Reihenfolge der

Schritte werden von der Defi- Säule über Lautsprecher erklärt.

Die IBG e.V. hilft gern für Berghofen !

IBG e.V. R. Lettermann

www.ibg-do.de

Besondere Leistungen:

• Ästhetische Zahnheilkunde Vollkeramik, Veneers

• Amalgam-Alternativen Gold, Keramik, Kunststoff

• Bleaching Zahnschonende Aufhellung der Zähne

• Implantate künstliche Zahnwurzeln

• Parodontose-Behandlung schonende Zahnfleischbehandlung

• Funktionsanalyse Schienenbehandlung für Schnarcher und Knirscher

• Professionelle Zahnreinigung


8 HILFE & SERVICE


HILFE & SERVICE

9


10

VEREINSLEBEN

NACHRICHTEN AUS DEM

Heimatverein Berghofen e.V.

BERGHOFEN GESTERN – HEUTE – MORGEN

DAS ZITAT

„Meine Heimat gibt mir Kraft –

egal für welche Aufgabe.“ Kurt Beck

Ein Berghofer „Rück-Blick“

1) Beim diesjährigen traditionellen BERGHOFER

MAIFEST am 1.5. spielte wieder DJ Karsten mit

flotten Weisen auf. Es hatten sich sehr viele

Gäste bei recht gutem Wetter eingefunden, um

den spannenden Maikranzaufzug an zu schauen

und die angebotenen Speisen und Getränke

zu genießen. Die Stimmung im Berghofer

Zentrum war wieder ausgezeichnet. Der Dank

des HVB-Vorstandes gilt der Feuerwehr, den

beteiligten Vereinen und ihren Aktiven vor Ort

sowie Frau Göttke („Haus Heimsoth“) für die

Toilettengestellung und Firma REWE Kamp für

die Überlassung von Wasser und Strom. DANKE!

2) Die von Bezirksbürgermeisterin Blotenberg am 8.7. organisierte

neuerliche Information zu den Ausbauplänen für die Ortsmitte

machte den Unmut über die Dauer und die Beeinträchtigungen durch

die derzeitigen Maßnahmen deutlich. Eine von vielen gewünschte

zentralere Bushaltestelle wurde von DSW21 als verkehrsgefährdend

abgelehnt. Der HVB hat zugesagt, den von Frau Blotenberg

angeregten „Kummerbriefkasten“ zu betreuen.

3) Am 17.7. befasste sich der ERWEITERTE VORSTAND u.a. mit den

kommenden Veranstaltungen in diesem Jahr (z.B. dem Adventsmarkt)

und mit Perspektiven für das Feuerwehrgerätehaus.

4) Am 6.8. feierte der „Plattdeutsche Stammtisch“ sein 75.

(Jubiläums-) Treffen in den Bühnen-Kostümen und mit einer

besonderen Bewirtung.

Ein weiterer „Ein-Blick“ ins Plattdeutsche

Unser sechzehnter „Ein-Blick“ in die

„plattdütsche Sproacke“ ist ein kleines Gedicht

des 1925 in Schwerte geborenen Walter Höher

mit dem Titel „Dâgeslaup“:

„Seih ek dat Griemmeln am Hewen, dat

Opschîr’n van Raut im Hiemmelsschaut,/ dann

biä’k mi. Dei Dagg brüüket Maut./ Seih ik dat

Griemmstern am Hewen, dat Sacken van Raut

in’n Schaut,/ dank ek diäm Hiärrguott, dat et

Leigeste an mi derlangesflaut.“

Der Berghofer „Aus-Blick“

1) Für Sonntagnachmittag, den 24. August 2014, hat der HVB eine

Exkursion über das Gelände Phoenix-West (mit kompetenter

Führung, auch über den „Skywalk“) organisiert. Wegen der

begrenzten Teilnehmerzahl ist eine telefonische Anmeldung unter 48

24 21 oder 48 16 62 erforderlich. Dabei werden Ort und Zeit des

Treffens bekannt gegeben.

2) Wie bisher trifft sich der beliebte „PLATTDEUTSCHE STAMMTISCH“

auch in den kommenden drei Monaten wieder am jeweils ersten

Mittwoch unter dem Motto „Wu geit et? - Plattdütsch küern!“. Das

76., 77. und 78. Treffen dieser Gruppe findet am 3. September, 1.

Oktober und 5. November 2014 ab 17 Uhr im „Haus Heimsoth“

statt. Am Ende der Sitzung werden plattdeutsche Lieder mit

Akkordeonbegleitung gesungen. Neue Interessenten sind zu diesen

offenen Veranstaltungen herzlich willkommen.

Besuchen Sie uns auf der im Aufbau befindlichen Internet-Seite mit

dieser Adresse: www.heimatverein-berghofen.de Dieter K. Tillmann

Inserieren?

info@ibg-do.de


HILFE VORSORGE

& SERVICE

11

GLAS, EINMAL ANDERS –

FUSING ...SCHMELZGLASTECHNIK

Sorgen Sie für faszinierende Hingucker –

mit individuell gestalteten Lichtausschnitten für Innentüren.

Aus traditionellem Handwerk, neuen Techniken und kreativen

Ideen entstehen in unserer Werkstatt Glasobjekte von besonderer

Schönheit und farblicher Brillanz.

Eine wiederentdeckte Technik der Glasverschmelzung eröffnet neue

Perspektiven.

Fusing (verschmelzen) lautet das neue Zauberwort.

Wir praktizieren diese Technik als einzige Glaserei in Dortmund seit

über 15 Jahren und es ist uns möglich, Objekte bis zu einer Größe

von ca. 120,0 x 200,0 cm in unseren Öfen herzustellen.

Unsere Objekte werden aus verschiedenen Gläsern mit unterschiedlichen

Farben zu einer Einheit verschmolzen.

Das Ergebnis ist beeindruckend - eine hohe Farbbrillanz und sanfte

Übergänge zwischen den geschmolzenen Zuschnitten!

Unterschiedlichste Glasanwendungen lassen sich mit dieser

Technik kreativ gestalten und verwirklichen.

Es können außer Lichtausschnitten für Innentüren auch noch

andere Objekte gestaltet werden. Zum Beispiel Raumteiler, Schalen,

Spiegelrahmen und vieles mehr, selbstverständlich auch nach Ihren

Vorstellungen und Entwürfen.

Es ist möglich, aus den gefusten Gläsern Isolierglas-Kombinationen

für Fenster und Türen herzustellen, was in der heutigen Zeit bei

Wärme- und Objektschutz eine interessante Lösung ist.

Wer möchte nicht mal ein ausgefallenes Glas in seinen vier Wänden

haben?

Wir können ihnen diesen Wunsch erfüllen.

Qualifiziertes Fachpersonal berät sie gerne am Objekt vor Ort.

Wir hoffen Ihnen hiermit neue Möglichkeiten für Ihr Zuhause

vorgestellt zu haben und freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen.

Ihre Glaserei Hilf

Michael Siepen


12 HistorischeS


HistorischeS

13


14 HistorischeS


HistorischeS

15


16 HILFE & SERVICE


HILFE & SERVICE

17

STARK IM EINSATZ SEIT ÜBER 50 JAHREN SER-

VICE, PLANUNG UND AUSFÜHRUNG FÜR UNSERE KUNDEN.

SANITÄR Komplette Badsanierung – auch behindertengerecht

Trinkwarmwasser legionellenfrei mit „Varmeco“

HEIZUNG Öl / Gas / Holz befeuert Wasser / Dampf / Luft

BHKW Strom- und Wärmeerzeugung

KLIMA Luft-Erwärmung / -Kühlung / -Be- und Entfeuchtung

Ozon Anreicherung / Entfeuchtungsgeräte / Kühlanlagen

jeder Größe für Raum- und Gerätekühlung

SOLAR Thermische Solar zur Wassererwärmung

Photovoltaik zur Stromerzeugung

IHR ZUHAUSE IN

DEN BESTEN HÄNDEN.

Elverfeldstraße 21 – 23 . 44267 Dortmund

Telefon: 0231 489-21/-22 . Telefax: 0231 488 710

E-Mail: info@lettermann-gmbh.de

Internet: www.lettermann-gmbh.de


18 HILFE & SERVICE

IHR KOMPETENZPARTNER

IN DER ELEKTROTECHNIK

Wir sind seit fast 50 Jahren

Ihr zuverlässiger Partner

rund um das Thema Elektrotechnik.

Wir planen, beliefern

und installieren für unsere

Kun den alles rund um die Bereiche

Elektro-, Heizungs-,

Gebäude- und Kommuni kationstechnik.

Dabei konzentrieren wir uns

als Fachbetrieb des Elektrohandwerks

auf das, was wir

richtig gut können: effektive

und maßgeschneiderte Lösungen

für die Bedürfnisse unserer

Kunden zu entwickeln; von

der Standard-Installation bis

zur komplexen, passgenauen

Gesamtlösung.

Darüber hinaus bieten wir für

Wohnungsbaugesellschaften

und Hausverwaltungen individuell

abgestimmte Servicepakete

an.

Rufen Sie uns an; wir beraten Sie gern.

S. Bauer Elektrotechnik GmbH & Co. KG

Wittbräucker Straße 213 · 44269 Dortmund

Telefon: 0231- 484762

Telefax: 0231- 948012

www.sbauer-elektrotechnik.de

24-Stunden-Notdienst:

0171 - 64 97 074


HILFE & SERVICE

19

REISEBÜRO TRABERT

Berghofer Str. 187

44269 Dortmund

Tel.: 0231 487267

www.reisebuero-trabert.de

Sanitär und Heizung

FISCHER BERGHOFEN

Planung und Ausführung von:

Sanitärinstallation, Heizungsbau, Brennwerttechnik,

Klempnerarbeiten, Solaranlagen, Wärmepumpen,

Schornsteinsanierungen, Wartungsarbeiten

Kunden- und Notdienst

Installateur- und Heizungsbauermeister

Rudolf W. Fischer

Ostkirchstraße 19 und Berghofer Straße 178

44269 Dortmund (BERGHOFEN)

Tel. 0231/485461- Fax 0231/488950

e-mail: Fischer-berghofen@gmx.de

www.ibg-do.de

• Planung / Konzeption

• Schlüsselfertigbau

• Reparatur-Eilservice

• Keller-Trockenlegung

• Altbausanierung

• Innenausbau

• Gaststättenund

Ladenbau

• Fliesenarbeiten

• Balkonsanierung

• Dachausbau / Trockenbau

• Bäder komplett

• Fassadenrenovierung

• Garten- und

Landschaftsbau

• Hoch- und Tiefbau

Eisvogelweg 1 · 44269 Dortmund-Berghofen · Telefon: 0231 / 489 55 -57

www.uwe-risch-bau.de


20 HILFE & SERVICE

Kornelia Urban

Rechtsanwältin

Fachanwältin für Familienrecht

Erbrecht

Mediation

Klaus Urban LL.M.

Rechtsanwalt

Verkehrsrecht

Versicherungsrecht

www.urban-rae.de - Telefon 0231 48 58 41

Berghofer Str. 200, 44269 Dortmund


HILFE & SERVICE

21

Wildbienen stechen nicht!

Herr Dipl. Ing. Hermann Hunfeld stellt interessantes Informationsmaterial

und Vorträge über Wildbienen zur Verfügung, Schulen,

Gartenbauvereine können ihn anfordern. Telefon: 0231 484 636

Man sollte wissen, dass es noch 560 Arten von Wildbienen in

Deutschland allein gibt. Was wären wir nicht nur ohne Honig? Wer

bestäubt unsere Pflanzen? Ohne Bienen wäre ein Bestand von vielen

Pflanzen nicht möglich. Daher die Bitte: Grünflächen wachsen zu

lassen, sie sind lebensnotwendig für Bienen, Hummeln und Fortbestand

der Pflanzen. Ohne Bestäubung kein Obst !

Viele Wildbienen sind beispielweise streng an nur eine Pflanzenart

gebunden. Das heißt, dass eine bestimmte Pflanze nur von einer

bestimmten Wildbiene bestäubt werden kann und sie auch nur dort

leben kann, wo sie diese Pflanze findet. Ein Beispiel ist die Baumwolle,

ohne die Bienen gäbe es keine Baumwolle mehr.

Selbst in kleinen Vorgärten kann man die emsigen Tierchen auch bei

der Nahrungssuche beobachten deshalb ist es wichtig, entsprechende

ungespritzte Grünflächen zu erhalten. Sicher haben Sie von weltweiten

Bienensterben gehört, Schuld liegt da wohl nicht allein an dem

Bespritzen der Pflanzen mit allen möglichen Giften.

Einfach Strom messen!

Energiemanagement preiswert und schnell .

Strom wird etwa 7% pro Jahr in den letzten Jahren immer teurer, da

ist es sinnvoll seine Verbräuche zu überprüfen. Hierbei gilt es nicht

nur den Stromverbrauch einzelner Geräte festzustellen sondern auch

aufzuzeichnen bzw. auf einem Bildschirm sichtbar darzustellen.

Nur so kann man erkennen wo wie viel Strom unnötig oder zu viel

verbraucht wird, welche Geräte man ausschalten sollte um die

Stillstandverluste – Betriebsbereitschaft – zu minimieren. Ein

INFOSERVICE

Beispiel, Heizung – Temperatur tiefer gestellt, Umwälzpumpe läuft

weiter 24 Stunden – 364 Tage !

Es gibt dazu preiswerte Unterzähler die nicht mit Drähten verbunden

werden müssen, sondern einfach über ein Kabel geklappt werden.

Montagezeit 1 Minute. Sie senden dann drahtlos ohne externe

Versorgung die Verbrauchsdaten alle 10s ins Internet. Über ein

Programm sind die Ergebnisse in verschiedenen Formen darzustellen.


22 HILFE & SERVICE


HILFE & SERVICE

23

HAUS DER SINNE –

In hellen Räumen Abschied nehmen

Die Trauerfeier ist das letzte Beisammensein mit dem Verstorbenen

und soll dem Anlass zum Trotz in positiver Erinnerung bleiben. Ein

helles Ambiente, lichtdurchflutete Räume, viel Zeit zum Loslassen

und menschliche Zuwendung machen den Abschied leichter.

Vision verwirklicht

Diese Vision von einer Trauerfeier mit „Lichtblicken“ hat Heinrich

Kritzler, Inhaber des gleichnamigen Bestattungshauses, mit dem

„Haus der Sinne“ an der Sonnenstraße 65 in Schwerte verwirklicht.

Damit setzt das 1892 gegründete Familienunternehmen neue Maßstäbe

– in Räumen, die nicht bedrücken, dort, wo immer ein Lichtstrahl die

Dunkelheit vertreibt und der Tod ein Teil des Lebens ist.

Ein Querdenker

Vieles ist ungewöhnlich für ein Bestattungshaus. Nicht umsonst sieht

sich Heinrich Kritzler, Inhaber des Traditionsunternehmens in der

vierten Generation, als Querdenker im besten Sinne. Beim Gang durchs

„Haus der Sinne“ an der Sonnenstraße fühlt man sich überraschend

wohl. Kein Druck in der Magengegend, keine Beklommenheit. Heinrich

Kritzler: „Unsere Kunden sollen den Tod auch zulassen können. Das setzt

einen unbefangenen Umgang mit dem Thema voraus, also Transparenz,

Helligkeit, Freundlichkeit. Die Angehörigen geben ihren Verstorbenen

in unsere Obhut und sollen spüren: „Hier ist er gut aufgehoben.“ Was

gleichermaßen für die Trauernden gilt.

Kein Zeitdruck

Man betritt das „Haus der Sinne“ durch ein lichtdurchflutetes

Foyer, durch das die einzelnen, farblich ansprechend gestalteten

Räume, die Trauerhalle und der Warteraum zu erreichen sind. In

den Abschiedsräumen im Untergeschoss können Angehörige und

Freunde jederzeit ungestört und ohne Zeitdruck am offenen Sarg

Abschied nehmen. Ein Versorgungsraum, in dem die hygienische

Grundversorgung vorgenommen wird, gehört ebenso zum Konzept wie

eine Sargausstellung und ein Kolumbarium für Urnen.

Szenen aus dem Leben

In der Trauerhalle, die rund 100 Menschen Platz bietet, wurde die

Möglichkeiten für eine szenische Rückschau geschaffen. Kritzler: „Per

Beamer können wir beispielsweise Bilderfolgen aus dem Leben des

Verstorbenen projizieren.“ Und im Gastraum ist im Anschluss Zeit für

ein entspanntes Beisammensein an der festlichen Tafel bei Brötchen,

Kaffee oder Kuchen.

Der Trauer Raum und Zeit geben

Ein weiterer Lichtblick im „Haus der Sinne“ ist auch der herrliche

Garten, der mehrere lauschige Plätzchen zum Verweilen, Plaudern oder

stilles Gedenken bietet.

„Abschiede sind immer traurig, sie müssen aber nicht bedrückend, kalt

oder lieblos sein. Wir geben der Trauer Raum und Zeit, auch Kinder sind

bei den Abschiedsfeiern gern gesehen. Bei uns gibt es kein hektisches

Abschiednehmen im Stundentakt. Alle Menschen gleich welcher

Religion und unabhängig vom Wohnort können unser ‚Haus der Sinne“

nutzen“, erklärt Heinrich Kritzler abschließend.

Das Haus der Sinne in Schwerte steht selbstverständlich auch

Dortmunder Bürgern offen.


24 HILFE & SERVICE

ES GEHT IMMER UM DAS LEBEN - UND DAS LEBEN BEDEUTET AUCH FREUDE UND VERGNÜGEN.

So lautet das Motto, unter das wir die Veranstaltungen anlässlich des 120sten Geburtstages unserer Firma gestellt haben:

Am 1. Juni 2014 laden wir ein zu einer Jazzmatinee in das Café Begegnung, Hochofenstraße 16 in Hörde mit der Pils Pickers Jazzband,

Beginn 11.00 Uhr.

Karten zum Preis von 10 Euro nur im Vorverkauf bei Lategahn Bestattungen, Hochfenstr. 12; Vorbestellungen unter Tel. 41 11 22.

Der Gesamterlös der Veranstaltung kommt dem Projekt Miteinander Essen - Jedem Kind an Hörder Schulen und Kindergärten ein warmes

Mittagessen - der Evangelischen Kirchengemeinde Hörde zu.

In Zusammenarbeit mit der Agentur Melange gibt es im Café Begegnung über das Jahr verteilt weitere Aktionen:

Sonntag, 31. 8. 2014 Huhn, Hof und Hölle - ein westfälisches Krimikabarett von und mit Stefan Keim

Sonntag, 21. 9. 2014 Meister des Humors: Heinz Erhard, Peter Frankenfeld, Fritz Grünbaum & Co in Szene gesetzt von Michael Dreesen

Sonntag, 19. 10. 2014 Keine Frau sucht Bauer!? Satirisches Salon-Kabarett mit Martin Hermann

Sonntag, 30. 11. 2014 - Erster Adventssonntag - Mit Rute, Sack und Nüssen, Vorweihnachtliche Bescherung

mit Tirzah Haase und Amine Ghuloyan

Eintritt für alle Termine 15 Euro incl. Kaffee und Kuchen, Einlass ab 10.00 Uhr, Beginn 11.00 Uhr, Karten nur im Vorverkauf bei Lategahn

Weitere Termine und die Daten der regelmäßig stattfindenden Trauercafés und Seminare in Hörde, Aplerbeck und Schwerte finden Sie unter

www.lategahn.de und in der Tagespresse.

Der Turn-Verein Berghofen 1904 e.V. DO – Berghofen trauert um sein

Ehrenmitglied Grete Schuster die am 17.05.2014 im Alter von 95

Jahren verstorben ist. Frau Schuster war seit 01.01.1928 Mitglied im

Turnverein Berghofen und bis zum Alter von 93 Jahren unsere sehr

geschätzte Vereinswirtin, die älteste noch Aktive Wirtin in Dortmund.

Nachruf

Unser Mitgefühl gilt im Besonderen ihrer Familie. Wir werden ihr ein

ehrendes Andenken bewahren.

Peter Kuschel

Viele Berghofer Bürger, die Stammgäste waren, haben den Fortgang

bedauert !


HILFE & SERVICE

25

INFOSERVICE

Schimmelbildung in

Räumen

ein ärgerliches Ergebnis. Zur Schimmelbildung gibt es verschiedene

Ursachen, die gefunden und beseitigt werden müssen.

Eine Hilfe hierzu sind kleine Messgeräte, die über Tage Raumtemperatur

und Luftfeuchtigkeit messen, aufzeichnen und sichtbar

darstellen. An Hand der Aufzeichnungen sind Rückschlüsse auf die

Ursachen erkennbar.

Diese Messgeräte sind klein, etwa zwei Finger groß und müssen nur

im Bezugs-Raum abgelegt werden. Die Messergebnisse sind dann

über ein Programm in Schriftform darzustellen.

Legionellengefahr aus

dem Duschkopf

2011 erfolgte eine Novellierung der Trinkwasserverordnung die in

öffentlichen und gewerblich genutzten Räumen eine regelmäßige

Untersuchung der Trinkwasserversorgung zur Pflicht machte.

Grund war und ist, dass jährlich mehr als 20000 Menschen an einer

von Legionellen verursachten Lungenentzündung erkranken und es

mehr tödlich enden als es Verkehrstote gibt.

Gefahr aus dem Duschkopf deshalb, weil die Legionellen eingeatmet

werden, selbst beim Haare waschen am Waschtisch besteht die

Infektionsgefahr. Besonders gefährdet sind Immunschwache Personen,

also Vorsicht nach Operationen.

Ein Tipp: Nutzen Sie möglichst keine Dusche aus der bei voller

Öffnung lauwarmes Wasser austritt, (unter 45° C) nehmen

Sie dann lieber kaltes Wasser. Die Duschtemperatur ist immer

dann richtig, wenn sie kaltes Wasser zum Mischen dazu

nehmen müssen.

Lassen Sie erst 2 – 3 Minuten heißes Wasser aus dem

Duschkopf fließen um ihn frei zu spülen.

Um grundsätzlich Legionellengefahr zu minimieren sind

verschiedene Richtlinien und Normen für zulässige Kalt und

Warmwassertemperaturen in Trinkwasseranlagen festgelegt.

DVGW Arbeitsblatt W551 Grundlage Warmwasseraustritt Temperatur

stets über 60° C, bei Kleinanlagen

Vermeidung Temperaturen unter 50° C.

DIN EN 806-2

DIN 1988-200

VDI/DVGW 6023

Kaltwasseraustritt max 30 sec. nach

Öffnen Temperatur unter 25° C

Warmwasseraustritt über 60° C.

Kaltwasseraustritt max 30 sec nach

Öffnen unter 25° C Warmwasseraustritt

über 55° C

Trinkwasser kalt max 25° C Trinkwasser

warm nach DVGW über 60° C

Erklärung dazu:

Legionellen befinden sich im Wasser, sie werden gefährlich und

entwickeln sich bei Temperaturen zwischen 25° und 45°C, deshalb

die Trinkwarmwasserhaltung um 60° C. Der Irrtum dass die

Legionellen bei jedem Aufheizen oder Nachheizen von abgekühlten

Trinkwasserspeichern über 60° C absterben stimmt nicht ganz, ein

Teil der Legionellen verkapseln sich in den im Wasser befindlichen

Amöben und treten bei Abkühlen des Wasser wieder aus.

Deshalb durchgehend heißes Trinkwarmwasser über 55° C betreiben.

Probleme dazu:

Trinkwarmwasserspeicher mit kleinem Warmwasserinhalt z.B. 50 -

300 Liter betrieben mit einer Warmwassertemperatur von 50° C, wie

bei Wärmepumpen usw. sind gefährlich, denn:

Wenn heißes Wasser gezapft wird, fließt kaltes Wasser in den Speicher

und mischt die Speicherwassertemperatur immer weiter herunter je

länger gezapft wird. Eine Badewanne voll mit 120 Ltr. Mischwasser

oder Duschen 15 Minuten bei Kleinspeichern und schon ist die

Warmwassertemperatur unter 50° C . Je nach Leistungsstärke des

Wärmeerzeugers dauert es bis zu 30 Minuten bis das Wasser wieder

durchgewärmt im Speicher über 55° C ist. Da hilft dann nur die

Speicher mit einer höheren Warmwassertemperatur zu betreiben.

Nachteil dabei ist, dass dann die Kalkablagerungen beginnen.

Deshalb sind elektrische Durchlauferhitzer und elektronisch gesteuerte

Frischwasser-Wassersysteme zu empfehlen, weil in fließendem

Wasser keine Legionellen entstehen. Bei Zirkulationsleitungen

sollten die Zirkulationspumpen durchlaufen oder bei Stillstand

automatisch die Trinkwarmwassersäule in der Zirkulationsleitung

von kaltem Trinkwasser ausgespült werden.

R. Lettermann


26 HILFE & SERVICE

Mitglieder der Interessengemeinschaft Berghofer Gewerbetreibende e.V.

Elverfeldstraße 21/23 · Robert Lettermann (1. Vorsitzender) · Telefon (0231) 48921 · Telefax (0231) 488710

Apotheke Orion Apotheke Telefon: 948305-0

Claudia Kemper & Martin Kemper Telefax: 948305-30

Berghofer Straße 155 Bestellservice: 948305-20

E-Maill: orion.apotheke@gemeinsam-gesuender.de

Augenoptik Ulrich, Arne Telefon: 487202

Berghofer Straße 192

E-Mail: optik-ulrich@web.de

Umzüge/ Pawlowitz, Alfred, Telefon: 485240

Möbeltransporte Wilmsmannstraße 14

Bauausführung Uwe Risch Bau GmbH Telefon: 48955-57

Eisvogelweg 1 Telefon: 42718 69

E-Mail: uwe-risch-bau@arcor.de Telefax: 488531

Bestattungen Lategahn Telefon: 9413000

Berghofer Straße 164 Telefax: 94130020

E-Mail: info@lategahn.de

Kötter Telefon: 464276

Overgünne 89 464337

E-Mail: info@bestattungen-koetter.de

Heinrich Kritzler Telefon: 02304 80350

Berghofer Straße 140

www.bestattungshaus-kritzler.de

Bewegungen Eberhard Bremicker Telefon: 813782

E-Mail: info@feldenkraislehrer.de Telefax: 9419021

Blumen/Gärtnerei Scholz, Dirk Telefon: 480932

Wittbräucker Straße 282

Eis und Cafébar Kuhbar Telefon: 4469779

Inh.: M. Ostermann Telefax: 4469780

Wittbräucker Straße 133

www.kuhbar.com

Eiszeit bei Bruno Telefon: 4257534

Berghofer Straße 166

Elektrotechnik Bauer Elektrotechnik GmbH & Co. KG Telefon: 484762

Wittbräucker Straße 213 Telefax: 948012

www.sbauer-elektrotechnik.de

Feinkost/ REWE-Markt, Hannelore Kamp e. K. Telefon: 48944

Lebensmittel Berghofer Straße 163

Fleischerfachgeschäft Bachstein, Jörg Telefon: 481388

Berghofer Straße 131

Fleischerei/ Hannuschka Telefon: 481842

Partyservice Inh. Christine Hagemann 482160

Berghofer Straße 168 Telefax: 4948024

www.party-partner.de

Florales & Interieur FEELS LIKE HOME Telefon: 4882123

Inh. Nadine Kreft Telefax: 4882125

Berghofer Straße 181

E-Mail: feelslikehome@t-online.de

Foto-Service Berghofer Fotoservice Telefon: 3952233

Inh. Carsten Freiheit Telefax: 4080469

Berghofer Straße 149 a

E-Mail: post@fotoladen.info

www.fotoladen.info

Friseure Das Haarstudio Maria Falkenstein Telefon: 482060

Berghofer Schulstraße 1

E-Mail: info@das-haarstudio.de

www.das-haarstudio.de

Galerie + Alfred Uniewski Telefon: 48934

Einrahmungen Berghofer Straße 203 Telefax: 484730

E-Mail: alfred@uniewski.de

www.galerie-unart.de

Garten/ Hausmeisterservice Mobil: 0173 7006465

Landschaftsbau Inh. Wolfgang Jung

Falterweg 20

Glaserei Glas Hilf Telefon: 482376

Inh. Michael Siepen Telefax: 483404

Berghofer Straße 166

E-Mail: info@glas-hilf.de

www.glas-hilf.de

Heizung/Sanitär- Lettermann GmbH Telefon: 48921/-22

Installation/Solar Elverfeldstraße 21/23 Telefax: 488710

E-Mail: info@lettermann-gmbh.de

www.lettermann-gmbh.de

Immobilien Tempelhoff Immobilien GmbH Telefon: 4882066

Berghofer Straße 183 Telefax: 4882068

E-Mail: info@tempelhoff-immobilien.de

www.tempelhoff-immobilien.de

Kreditinstitute Sparkasse Dortmund, Zweigstelle Berghofen Telefon: 18322621

Berghofer Straße 147 Telefax: 485980

Dortmunder Volksbank e.G Telefon: 48964

Berghofer Straße 155 Telefax: 48910

Lebensphase Praxis f. natürliche Frauenheilkunde Telefon: 16717227

Inh.Monika Müller

Im Papenkamp 49

E-Mail: mueller@lebensphaseweg.de

Lotto/Toto Ute Foster Telefon: 487707

Berghofer Straße 192 Telefax: 487782

E-Mail: info@lotto-foster.de

www.lotto-foster.de

Medizintechnik Medizintechnik Dipl.-Ing. Heise Vertriebs-GmbH Telefon: 488445

Berghofer Straße 201 Telefax: 482298

E-Mail: info@medizintechnik-heise.de

www.medizintechnik-heise.de

Naturheilpraxis

Anja Pearce

Berghofer Straße 144 Telefon: 53226709

E-Mail: info@naturheilpraxis-pearce.de Telefax: 53226108

www.naturheilpraxis-pearce.de Mobil: 0173 2820345

Orthopädieschuhtechnik Beate Weigand, Orthopädieschuhmachermeisterin Telefon: 4080591

Berghofer Straße 194 Telefax: 4080593

E-Mail: beateweigand@aol.com

Pflegedienst AAu.K Amb. Alten-u. Krankenpflege Telefon: 430044

Hörder Bahnhofstr. 16 Telefax: 417383

E-Mail: aauk@gmx.de

AAu.K Pflege GmbH Einhaus

Radio/Fernsehen Radio Schaaf Telefon: 482178

Inh.: Frank Schönefeld

Berghofer Straße 166

E-Mail: info@radio-schaaf.de

www.radio-schaaf.de

Reisebüro Trabert, Frank, Telefon: 487267

Berghofer Straße 187 Telefax: 487526

www.reisebuero-trabert.de

Rechtsanwälte Urban, Kornelia und Klaus Telefon: 485841

Berghofer Straße 200 Telefax: 482344

E-Mail: kontakt@urban-rae.de

www.urban-rae.de

Restaurants „Astibo“ Telefon: 53200539

Inh. Jannet Janev-Saraginovski

Berghofer Straße 134

China Restaurant „Mandarin“ Telefon: 482636

Inh. Thi Tham Bui

Wittbräucker Straße 213

„Haus Heimsoth“ Telefon: 3952999

Inh. Helma Göttke

Berghofer Straße 149

Restaurant „Schwerter Wald“ Telefon: 9486648

Berghofer Straße 229/Ecke Wittbräucker Straße

Gaststätte „Zum Steigerturm“ Telefon: 480687

Inh. Wolfgang Quednau

Kneebuschstraße 12

E-Mail: wolfgangquednau@w.de

„Zur Waldesruh“ Telefon: 481680

Inh. Peter Lehr Telefax: 437003

Kleine Berghofer Straße 3

E-Mail: zur-waldesruh@arcor.de

Schneiderei Windau, Elisabeth Telefon: 482230

Berghofer Straße 185

Tankstelle/Kfz-Wartung, bft-Tankstelle Telefon: 485370

tanken und mehr Günter Schulte

Berghofer Straße 180

Tierbedarf Futtermittelvertrieb Pfötchen Bistro Telefon: 53223062

Inh. Iris Can

Berghoferstraße 164

Zoo und Co Dortmund Antje Ortmann Telefon: 22578404

Berghoferstr. 186 -192 Telefax: 22578403

E-Mail: info@zooundco-dortmund.de

Versicherungsmakler Rohde & Partner GmbH Telefon: 488999

Untermarkstraße 44 Telefax: 487417

E-Mail: makler@rohde-partner.de

Ralf Temme Telefon: 39959511

Maulwurfsweg 60 Telefax: 39959520

E-Mail: info@krista-otte.de

www.temme-macht-zukunft.de

Versicherungen Versicherungsbüro Renneke Telefon: 485126

Ehmsenstraße 41 Telefax: 487325

E-Mail: joerg.renneke@arcor.de

Provinzial, Michael Gündel Telefon: 10877800

Berghofer Straße 69 Telefax: 108778033

LVM Servicebüro, Jörg Kneer Telefon: 5588424

Berghofer Straße 184

E-Mail: info@kneer.lvm.de

Zahnärzte Dr. Frank Hardenacke Telefon: 481261

Berghofer Straße 155

www.zahnarzt-hardenacke.de

Dr. Ulrich Schaake Telefon: 4948228

Busenbergstraße 8a

E-Mail: info@dr-schaake.de

www.dr-schaake.de


HILFE & SERVICE

27

More magazines by this user
Similar magazines