07.08.2014 Views

BLICK

Create successful ePaper yourself

Turn your PDF publications into a flip-book with our unique Google optimized e-Paper software.

AUSGABE 123 _ DREI | ZWANZIGVIERZEHN<br />

BERGHOFER<br />

<strong>BLICK</strong><br />

DAS MAGAZIN VOR ORT<br />

Historisches<br />

Aus den Schulchroniken<br />

der Berghofermark<br />

Hilfe & Service<br />

Vielfältige Angebote und<br />

Dienstleistungen vor Ort<br />

Vereinsleben<br />

Der Verein im Überblick<br />

Daten, Fakten, Neues<br />

DAS STARKE STÜCK DER INTERESSENGEMEINSCHAFT BERGHOFER GEWERBETREIBENDE E.V.


2<br />

HILFE & SERVICE<br />

Ausbildung zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann<br />

Bei der Dortmunder Volksbank können Sie sich zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann ausbilden lassen. Ein Beruf, der interessant,<br />

abwechslungsreich und anspruchsvoll zugleich ist. Im Vordergrund steht dabei nicht, wie viele vielleicht denken, der nüchterne Umgang<br />

mit Zahlen. Vielmehr geht es um den Umgang mit Menschen und ihren ganz individuellen Wünschen und Zielen.<br />

Während der Ausbildung durchläuft<br />

man die Bereiche: Privatkundenfinanzierung,<br />

Firmenkundenbetreuung,<br />

Vermögensberatung und<br />

Unternehmensservice & IT.<br />

Einen großen Teil der Ausbildungszeit<br />

verbringen die Auszubildenden<br />

in den insgesamt 79 Filialen. So<br />

wird ausreichend Gelegenheit gegeben,<br />

sich die verschiedensten<br />

Fähigkeiten zu erarbeiten – von<br />

der Eröffnung eines Kontos bis<br />

hin zur individuellen Beratung eines<br />

Kunden in Finanzfragen.<br />

„Nutzen Sie für Ihre Bewerbung<br />

unser Online-Bewerbungsverfahren.<br />

Ganz bequem führen wir Sie durch<br />

unser Bewerbungstool, damit<br />

ist gewährleistet, dass wir alle<br />

wesentlichen Informationen<br />

erhalten, beispielsweise über<br />

absolvierte Praktika oder Ihre<br />

Hobbies. Zudem entfallen für Sie<br />

Kosten für die Erstellung einer<br />

klassischen Bewerbungsmappe<br />

und Ihre Bewerbung erreicht uns<br />

sofort“, erklärt Michael Pilzecker.<br />

Weitere Informationen finden Sie<br />

unter www.dovoba.de/ausbildung.<br />

Impressum<br />

Herausgeber: Interessengemeinschaft Berghofer Gewerbetreibende e.V . 1. Vorsitzender Robert Lettermann . Elverfeldstraße 21 – 23 . 44267 Dortmund<br />

Telefon 0231 489-21/-22 . www.ibg-do.de . info@ibg-do.de<br />

Verantwortlich für den Inhalt: Vorstand IBG e. V. (V.i.S.d.P)<br />

Gestaltung & Satz: C/O/M/M/I/T Marketing Beratung Design Konzepte . Hochstraße 1 . 58300 Wetter . Telefon 02335 8028-630<br />

Druck: Uwe Nolte . 58640 Iserlohn-Kalthof . Im Kurzen Busch 7 . Telefon 02371 9765-30<br />

Fotos: Berghofer Fotoservice, Carsten Freiheit . Berghofer Straße 149a . 44269 Dortmund . Telefon 0231 3952233<br />

Die nächsten BB erscheinen am 15.11.2014 und 14.02.2015 ; 16.05.2015 ; 15.08.2015; 14.11.2015. Druckauflage / verteilte Auflage 13.000 Exemplare<br />

Anzeigenschluss für die Ausgaben jeweils 30 Tage vorher!<br />

Ihre Anzeigen und Texte senden Sie bitte per E-Mail an: info@ibg-do.de


VORWORT 3<br />

LIEBE LESERINNEN<br />

UND LESER,<br />

Über die Arbeiten an der Berghoferstraße und die fortdauernden Behinderungen ist nichts neu zu berichten. Den jetzigen<br />

Arbeiten der DEW21 folgt die Straßenerneuerung in 5 Bauabschnitten mit den Bürgersteigen. Änderung im Bebauungsplan<br />

hat es jedoch nach den Besprechungen im Vorjahr mit dem Oberbürgermeister Herrn Sierau und Herren der Planung,<br />

Tiefbauamt ect. Es bleiben mehr Parkplätze im Bereich dem Parkplatz vor REWE – Kamp und gegenüber erhalten als<br />

ursprünglich geplant. Für die Folgezeit der Arbeiten wird ein Baubüro vor Ort sein, wo Meldungen möglich sind. Die neue<br />

Bezirksbürgermeisterin Frau Barbara Blotenberg hat und will sich weiterhin für die Begleitung der Bauarbeiten einsetzen.<br />

Die Gesundheitsmesse hat nicht den gewünschten Zuspruch gefunden. Es ist unverständlich, dass man sich nicht kostenlos<br />

Informationen holt zu den Problemen die bei vielen privaten Gesprächen zu hören sind. Berghofen ist hinsichtlich Gesundheit<br />

mit vielen Betrieben ansässig, da ist es doch naheliegend diese gebotenen vielen unterschiedlichen Möglichkeiten zu<br />

nutzen. Sie finden im Inhaltsverzeichnis und Anzeigen die erforderlichen Anschriften.<br />

Neue Mitgliedsbetriebe finden Sie im Berghofer Blick in den Anzeigen und im Mitgliederverzeichnis. Im Berghofer Blick gab<br />

es lange Jahre den Slogan „Hier lebe ich, hier kaufe ich ein“ das war ein Hinweis, dass die Betriebe nur z.T. überstehen<br />

wenn auch entsprechender Umsatz da ist. Wenn diese Betriebe weg sind, erhöhen sich die Einkaufswege, man benötigt<br />

mehr Zeit und benachteiligt sind vor allen Dingen ältere, unbeweglichere Personen. Man muss auch einmal sehen wie viele<br />

Arbeitsplätze erhalten wurden, trotz Umsatzverluste und was nach Entlassungen für Nachteile entstehen.<br />

Urlaubszeit sollen wir alle genießen, für die Daheimgebliebenen gibt es im grünen Dortmund genug Möglichkeiten, zu<br />

dem Hengsteysee haben wir den Phönixsee bekommen, weiterhin sind der Fredenbaumpark, Wischlingen, Rombergpark,<br />

Westfalenpark, Zoo, selbst die Innenstadt lohnende Besuche wert. Wer hat sie schon alle besucht ?<br />

Viel Spaß mit der neuen Ausgabe!<br />

BB-Service – Rufnummern für alle Notfälle<br />

Allgemeine Notrufnummern<br />

Polizei/Notruf 110<br />

Feuerwehr/Rettungsdienst 112<br />

Ärztlicher Notfalldienst 19222<br />

Apotheken-Notdienst 0800 0 02 28 33<br />

Giftnotruf 0228 1 92 40<br />

ADAC Pannenhilfe 0180 2 22 22 22<br />

Energie-Rufnummern DEW21 bei Störungen<br />

Strom 544-1111<br />

Gas 544-1112<br />

Wasser 544-1113<br />

Gasgeruch 544-1114


4 GESUNDHEIT<br />

Cholesterin<br />

Das Thema Cholesterin begegnet uns häufig in Zusammenhang mit<br />

Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Überall ist die Rede von cholesterinarmer<br />

Ernährung und Senkung des Cholesterin-Spiegels im Blut. Doch ist das<br />

Cholesterin besser, als sein Ruf. Als körpereigene fettähnliche Substanz<br />

wird es hauptsächlich in der Leber gebildet und hat viele wichtige<br />

Funktionen in unserem Körper. Es ist Bestandteil jeder Zelle und spielt<br />

eine wichtige Rolle in Stoffwechselvorgängen. Zum Beispiel bilden sich<br />

mit seiner Hilfe die Gallensäuren, ohne die unsere Verdauung nicht<br />

funktionieren würde. Aber auch die körpereigene Produktion von Vitamin<br />

D, welches wir für unsere Knochen benötigen, sowie für die Herstellung<br />

verschiedener wichtiger Hormone ist das Cholesterin unverzichtbar.<br />

Man unterscheidet zwei Arten von Cholesterin. Das LDL-Cholesterin,<br />

welches oft das „böse“ Cholesterin genannt wird. Es transportiert<br />

Cholesterin in Körperzellen. Ist die Aufnahmekapazität der Zellen<br />

erschöpft, lagert sich das LDL-Cholesterin in den Blutgefäßen ab. Diese<br />

Situation ist gefährlich, denn es kann hierdurch zu Verstopfungen und<br />

Verkalkungen der Blutgefäße kommen: die Arteriosklerose.<br />

Das HDL-Cholesterin wird auch oft das „gute“ Cholesterin genannt. Es<br />

sammelt überschüssiges Cholesterin aus dem Blut auf und bringt es<br />

zur Verwertung zur Leber.<br />

Bei einer Messung des Cholesterinspiegels im Blut ist also nicht nur die<br />

Gesamtmenge wichtig, sondern vor allem das Verhältnis von LDL- zu<br />

HDL-Cholesterin. Je mehr HDL und je weniger LDL, desto besser.<br />

Warum ist dann bei einigen Menschen der Cholesterinwert zu hoch? Mit<br />

unserer Nahrung nehmen wir täglich Cholesterin zu uns. Alle tierischen<br />

Produkte enthalten Cholesterin. Vor allem fettes Fleisch, Wurst oder<br />

Butter enthalten viel Cholesterin. Auf fettreiche, tierische Lebensmittel<br />

zu verzichten gehört natürlich zu einer cholesterinarmen Ernährung dazu,<br />

das allein kann jedoch bei vielen Menschen nicht ausreichen, um den<br />

Cholesterinspiegel<br />

angemessen<br />

zu<br />

senken. Denn unser Körper produziert das<br />

Cholesterin auch selbst. Liegt eine genetisch<br />

bedingte Erhöhung der Cholesterinwerte vor, schaffte man es also leider<br />

selbst mit einer cholesterinfreien Diät nicht, seine Werte angemessen<br />

zu senken. Dann werden meist vom Arzt Medikamente verordnet, die<br />

die körpereigene Cholesterinproduktion hemmen. Dadurch kann der<br />

Cholesterin-Wert effektiv gesenkt werden.<br />

Die persönlichen optimalen Cholesterin-Werte hängen stark von weiteren<br />

Risikofaktoren und Vorerkrankungen ab. Denn erhöhter Blutdruck,<br />

Rauchen, Übergewicht, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen<br />

in der Familie und leider auch das Alter verstärken zusammen mit<br />

erhöhten Cholesterinwerten das Risiko, eine Herz-Kreislauf-Erkrankung<br />

wie einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden.<br />

Die folgende vereinfachte Tabelle zeigt angestrebte Cholesterinwerte<br />

mit und ohne persönliche Risikofaktoren. Vorerkrankungen sind z.B. ein<br />

erlittener Herzinfarkt und/oder ein Schlaganfall.<br />

ohne Risikofaktoren bei weiteren Risikofaktoren bei Vorerkrankungen<br />

Gesamtcholesterin < 240 mg/dl < 200 mg/dl < 180 mg/dl<br />

LDL-Cholesterin < 160 mg/dl < 130 mg/dl < 100 md/d<br />

HDL-Cholesterin > 40 mg/dl > 40 mg/dl > 40 mg/dl<br />

Und übrigens: lassen Sie sich Ihr Sonntags-Ei ruhig schmecken. Zwei<br />

Eier pro Woche gelten als unbedenklich.<br />

Bleiben Sie gesund!<br />

Herzlichst<br />

Claudia und Martin Kemper<br />

Apotheker Martin Kemper e.K.<br />

Berghofer Straße 155<br />

44269 Dortmund<br />

T 0231 9483050<br />

F 0231 94830530<br />

orion.apotheke@<br />

gemeinsam-gesuender.de<br />

Ö ff n u n g s z e i t e n :<br />

Mo–Fr. 8.00–18.30 Uhr<br />

Sa. 8.00–14.00 Uhr<br />

Apotheker Martin Kemper e.K.<br />

Filialleitung: Apothekerin Claudia Kemper<br />

Benninghofer Straße 313<br />

44267 Dortmund<br />

T 0231 3951388<br />

F 0231 3951391<br />

eichhorn.apotheke@<br />

gemeinsam-gesuender.de<br />

Ö ff n u n g s z e i t e n :<br />

Mo–Fr. 8.30–13.00 Uhr | 14.30–18.30 Uhr<br />

Sa. 8.30–13.00 Uhr<br />

www.gemeinsam-gesuender.de<br />

Anzeige_180x80_2014_RZ.indd 1 07.05.14 14:38


GESUNDHEIT<br />

5<br />

Ambulante Versorgung oftmals eine echte<br />

Alternative zur Heimunterbringung<br />

Jeder kennt das Sprichwort „Einen alten Baum verpflanzt man<br />

nicht“, doch mit zunehmendem Alter der Angehörigen und den<br />

damit verbundenen auftretenden Problemen fühlen sich viele<br />

Menschen mit der Versorgung und Betreuung überfordert. Deswegen<br />

wird schnell zu einer Heimunterbringung geraten und dies<br />

oft schweren Herzens. In den meisten Fällen ist dies aber gar<br />

nicht notwendig. Hier schließen die Ambulanten Pflegedienste<br />

die Versorgungslücke.<br />

Unser Pflegeteam der Dortmunder Pflege-Engel AAu.K Pflege<br />

GmbH) besteht aus<br />

I. examiniertem Pflegepersonal:<br />

Dieses übernimmt die Betreuung und Versorgung zum einen<br />

in dem Grundpflegerischen Bereich d.h. von Ganzwaschungen,<br />

baden sowie duschen, an- und auskleiden, Inkontinenzversorgung,<br />

Toilettengänge, Hilfe beim Aufstehen und zu Bett gehen,<br />

Nahrungszubereitung ( Früh,- Mittag,-Abendessen) bis hin zum<br />

Behandlungspflegerischem Bereich der z.B. Verbände anlegen,<br />

Blutzucker messen und z.B. Insulin spritzen, Medikamente stellen<br />

und verabreichen sowie Kompressionswickeln oder Kompressionsstrümpfe<br />

an- und ausziehen. Behandlungspflege ist eine<br />

Krankenkassenleistung die vom Arzt ausgestellt wird.<br />

II. Haushaltshilfen:<br />

Diese übernehmen die gesamte Hauswirtschaftliche Versorgung<br />

wie z.B. putzen, einkaufen, Wäsche waschen sowie eventuelle<br />

Behördengänge und Begleitung zu Arztbesuchen. Außerdem<br />

beschäftigen wir noch Familienpflegerinnen, welche die Haushaltsweiterführung<br />

übernehmen wenn ein Kind unter 12 Jahren<br />

zu versorgen ist bei Erkrankung des zu versorgenden Elternteils.<br />

Ebenso bieten wir im Rahmen der Betreuungsleistungen Demenzbetreuung<br />

wie z.B. Spaziergänge und Spiele( z.B. Mensch<br />

ärgere dich nicht) zur Entlastung der pflegenden Angehörigen.<br />

Jeder Mensch hat unterschiedliche Bedürfnisse und Ansprüche<br />

an seine Versorgung. Für eine optimale Lösungsfindung wird in<br />

einem Beratungsgespräch in häuslicher Umgebung ein individueller<br />

Pflegeplan erstellt, der jederzeit, wenn sich Anforderungen<br />

verändern ausgeweitet oder eingeschränkt werden kann. Gleichzeitig<br />

erfolgt eine Beratung über Hilfsmittel die eingesetzt werden<br />

könnten um eine Pflegeerleichterung zu erzielen und das Häusliche<br />

Umfeld sicherer gestalten. Hausnotruf, Essen auf Rädern,<br />

Fußpflege sowie der Antrag auf Kostenübernahme bestimmter<br />

Pflegehilfsmitteln (z. B. Bettschutzeinlagen, Einmalhandschuhe,<br />

Händedesinfektionsmittel usw.) können auf Wunsch vermittelt<br />

werden.<br />

Durch die Zusammenarbeit mit Hausärzten, Angehörigen und<br />

anderen Institutionen die an der Betreuung mit beteiligt sind,<br />

kann eine Betreuung bis zum Tode in der gewohnten häuslichen<br />

Umgebung stattfinden.<br />

Die meisten älteren Menschen sind aber ganz gerne auch mal<br />

alleine, um ungestört ein Schläfchen zu halten wenn sie es möchten.<br />

Deswegen werden feste Anfahrtszeiten vereinbart, die mit<br />

dem individuellen Lebensrhythmus koordiniert werden. Da wir in<br />

der sogenannten Bezugspflege pflegen d.h. es kommen immer<br />

nur zwei Pflegepersonen, einer im Frühdienst und der andere im<br />

Spätdienst, entstehen schnell vertrauensvolle Beziehungen. Außer<br />

im Krankheits- oder Urlaubsfall wird eine jedoch gleichbleibende<br />

Aushilfe/ Vertretung eingesetzt.<br />

Bei der Kosten Sicherung unterstützen wir Sie gerne, wie z.B. Anträge<br />

bei Ämtern und alle anderen schriftlichen Anträge.<br />

Wenn Sie uns kennen lernen möchten stehen wir Ihnen gerne für<br />

ein persönliches Gespräch zur Verfügung.


6 GESUNDHEIT<br />

Anja Pearce, Heilpraktikerin<br />

Die Eigenbluttherapie gehört als unspezifische Reiztherapie(<br />

Umstimmungstherapie ) zu den klassischen naturheilkundlichen<br />

Verfahren. Die Wirkung der Eigenbluttherapie auf immunologische<br />

Vorgänge wurden schon zu Beginn des 20. Jh. beobachtet. Das<br />

eigene Blut wird nach dem ,,Aufenthalt“ außerhalb des Körpers von<br />

diesem als ,,fremd“ angesehen und löst so eine Immunreaktion des<br />

Körpers aus bzw. stimuliert die körpereigene Abwehr. Allzu oft wird<br />

die Grundsituation des Organismus übersehen und den natürlichen<br />

Abwehrsystemen des Körpers keinerlei Bedeutung beigemessen. Der<br />

Organismus ist durchaus in der Lage, durch Immunaktivierung zur<br />

Gesundung beizutragen.<br />

Bei dieser Therapie wird dem Patienten eine kleine Menge Blut aus der<br />

Armvene entnommen und i.d.R. in den Gesäßmuskel zurückgespritzt.<br />

Die entnommene Blutmenge wird dann schrittweise von 0,5-1ml auf<br />

bis zu 5ml erhöht. Je nach Erkrankung wird das Blut unverändert weiter<br />

verwendet oder mit homöopathischen bzw. naturheilkundlichen Mitteln<br />

vermischt.<br />

Eigenbluttherapie<br />

Die Eigenblutbehandlung übt eine positive Wirkung auf das<br />

Allgemeinbefinden aus. Viele Patienten fühlen sich leistungsfähiger,<br />

vitaler und energiegeladener.<br />

Indikationen / Anwendungsgebiete:<br />

-Abwehrschwäche/Infektanfälligkeit<br />

-Allergien(Heuschnupfen)<br />

-Erschöpfungszustände<br />

-Hauterkrankungen(z.B. Ekzeme, Neurodermitis)<br />

-Rheumatische Erkrankungen<br />

-Wechseljahresbeschwerden<br />

-Schlafstörungen<br />

-chronische Entzündungen<br />

-Asthma bronchiale<br />

-Rekonvaleszenz (Erholung nach schwerer Erkrankung)<br />

Für weitere Informationen vereinbaren Sie einen Termin in meiner<br />

Praxis 0231/5322 6709<br />

Ihre Naturheilpraxis Anja Pearce<br />

Meine Therapien:<br />

• Ernährungsberatung / Stoffwechselanalyse<br />

• gesund&aktiv® - Medizinisch gesund abnehmen<br />

• Pro Immun M® - Test auf<br />

Nahrungsmittelunverträglichkeiten<br />

• Oxyven® - Intravenöse Sauerstofftherapie<br />

• Vital Wellen Therapie – Schmerzbehandlung<br />

• Vitamin C Hochdosis-Infusionstherapie<br />

• Eigenbluttherapie<br />

• Blutegeltherapie<br />

• Klassische Massage, Schröpfmassage<br />

• Dorn-Breuss Methode<br />

• Ohrakupunktur/Ohrkerzen<br />

• Naturheilkunde für Kinder<br />

Termine nach Vereinbarung<br />

Berghoferstrasse 144 – 44269 Dortmund<br />

Tel: 0231 5322 6709 – Fax: 0231 5322 6708<br />

Mobil: 0173 2820 345<br />

Email: info@naturheilpraxis-pearce.de<br />

www.naturheilpraxis-pearce.de<br />

Kennen Sie „Feldenkrais“?<br />

In der Städtischen Begegnungsstätte, Im Oldendieck 4 in Dortmund-Berghofen lernen<br />

Sie jeden Freitag ab 9:30 Uhr, sich nach der „Feldenkrais“-Methode zu bewegen.<br />

In der Feldenkrais-Gruppe können Sie lernen, sich leicht und angenehm mit gutem Gefühl zu bewegen. Dies gilt fürs Laufen, ebenso wie fürs<br />

Treppensteigen, Aufstehen vom Boden, Joggen, Tennisspielen oder jede andere Bewegung, die Ihnen schwer fällt oder die sie verbessern wollen.<br />

Sie können lernen, Ihren Körper zu spüren, Ihre Bewegungsmuster wahrzunehmen und zu verändern. Für alle, die sich für einen 1-Jahres-Kurs<br />

anmelden, bezuschusst die Krankenkasse die Gruppenkosten. Neugierig geworden? Die nächsten Schnuppertermine finden immer am ersten Freitag<br />

im Monat statt. Erfahren Sie mehr unter 0231 813782 oder per E-Mail: eberhardbremicker@gmx.de


GESUNDHEIT<br />

7<br />

Kampf dem Herztod –<br />

ein Wettlauf gegen die Zeit<br />

Jeder kann helfen<br />

Die Björn Steiger Stiftung wirbt für den Einsatz von AED-Geräten<br />

(Automatisierter Externer Defi-Brillator) bei bewusstlosen Personen<br />

so auch in Berghofen mit sogenannten Laien- Defibrillatoren. Eine<br />

Rettungssäule sollte in der Orion Apotheke aufgestellt werden.<br />

Sponsoren werden gesucht.<br />

Die Anschaffungskosten für Indoor-Säulen betragen 2.400 Euro ! Zwei<br />

Spenden von je 500 Euro sind schon angeboten, weitere Spenden<br />

erbeten. Jeder kann helfen, die Höhe der Spenden bleibt den Spendern<br />

überlassen. Auf einem Schild an der Säule werden die Spender ohne<br />

Angabe der Spendenhöhe benannt. Die Interessengemeinschaft<br />

Berghofer Gewerbetreibende e.V. nimmt alle Beträge an und<br />

führt den Nachweis. Überweisungen bitte auf das Konto der<br />

Interessengemeinschaft Berghofer Gewerbetreibende mit dem Hinweis<br />

- Spende DEFI - sind möglich bei<br />

Dortmunder Volksbank<br />

Sparkasse Dortmund<br />

BIC GENODEM1DOR<br />

IBAN DE 72 4416 0014 3403 0005 00<br />

BIC DORTDE33XXX<br />

IBAN DE17 4405 0199 0341 0078 79<br />

Bar-Spenden-Einzahlungen werden im Foto-/Post-Laden in Berghofen<br />

Berghofer Str. 149 a gegen Quittung entgegen genommen.<br />

Der Herz-Kreislauf-Stillstand kann jeden zu jeder Zeit treffen, deshalb<br />

ist sofortige Hilfe sehr wichtig.<br />

Innerhalb der ersten 5 Minuten sollte geholfen werden, Abläufe sind<br />

Notruf 112 wählen, Elektroden aufkleben, Schocktaste drücken, mit<br />

der Herzmassage beginnen bis Hilfe kommt. – Der plötzliche Tod wird<br />

durch Herzrasen (Kammerflimmern) verursacht, was zu sofortigen Herz-<br />

Kreislauf- Stillstand führt.<br />

Die Gerätenutzung ist von jedem Laien möglich, die Reihenfolge der<br />

Schritte werden von der Defi- Säule über Lautsprecher erklärt.<br />

Die IBG e.V. hilft gern für Berghofen !<br />

IBG e.V. R. Lettermann<br />

www.ibg-do.de<br />

Besondere Leistungen:<br />

• Ästhetische Zahnheilkunde Vollkeramik, Veneers<br />

• Amalgam-Alternativen Gold, Keramik, Kunststoff<br />

• Bleaching Zahnschonende Aufhellung der Zähne<br />

• Implantate künstliche Zahnwurzeln<br />

• Parodontose-Behandlung schonende Zahnfleischbehandlung<br />

• Funktionsanalyse Schienenbehandlung für Schnarcher und Knirscher<br />

• Professionelle Zahnreinigung


8 HILFE & SERVICE


HILFE & SERVICE<br />

9


10<br />

VEREINSLEBEN<br />

NACHRICHTEN AUS DEM<br />

Heimatverein Berghofen e.V.<br />

BERGHOFEN GESTERN – HEUTE – MORGEN<br />

DAS ZITAT<br />

„Meine Heimat gibt mir Kraft –<br />

egal für welche Aufgabe.“ Kurt Beck<br />

Ein Berghofer „Rück-Blick“<br />

1) Beim diesjährigen traditionellen BERGHOFER<br />

MAIFEST am 1.5. spielte wieder DJ Karsten mit<br />

flotten Weisen auf. Es hatten sich sehr viele<br />

Gäste bei recht gutem Wetter eingefunden, um<br />

den spannenden Maikranzaufzug an zu schauen<br />

und die angebotenen Speisen und Getränke<br />

zu genießen. Die Stimmung im Berghofer<br />

Zentrum war wieder ausgezeichnet. Der Dank<br />

des HVB-Vorstandes gilt der Feuerwehr, den<br />

beteiligten Vereinen und ihren Aktiven vor Ort<br />

sowie Frau Göttke („Haus Heimsoth“) für die<br />

Toilettengestellung und Firma REWE Kamp für<br />

die Überlassung von Wasser und Strom. DANKE!<br />

2) Die von Bezirksbürgermeisterin Blotenberg am 8.7. organisierte<br />

neuerliche Information zu den Ausbauplänen für die Ortsmitte<br />

machte den Unmut über die Dauer und die Beeinträchtigungen durch<br />

die derzeitigen Maßnahmen deutlich. Eine von vielen gewünschte<br />

zentralere Bushaltestelle wurde von DSW21 als verkehrsgefährdend<br />

abgelehnt. Der HVB hat zugesagt, den von Frau Blotenberg<br />

angeregten „Kummerbriefkasten“ zu betreuen.<br />

3) Am 17.7. befasste sich der ERWEITERTE VORSTAND u.a. mit den<br />

kommenden Veranstaltungen in diesem Jahr (z.B. dem Adventsmarkt)<br />

und mit Perspektiven für das Feuerwehrgerätehaus.<br />

4) Am 6.8. feierte der „Plattdeutsche Stammtisch“ sein 75.<br />

(Jubiläums-) Treffen in den Bühnen-Kostümen und mit einer<br />

besonderen Bewirtung.<br />

Ein weiterer „Ein-Blick“ ins Plattdeutsche<br />

Unser sechzehnter „Ein-Blick“ in die<br />

„plattdütsche Sproacke“ ist ein kleines Gedicht<br />

des 1925 in Schwerte geborenen Walter Höher<br />

mit dem Titel „Dâgeslaup“:<br />

„Seih ek dat Griemmeln am Hewen, dat<br />

Opschîr’n van Raut im Hiemmelsschaut,/ dann<br />

biä’k mi. Dei Dagg brüüket Maut./ Seih ik dat<br />

Griemmstern am Hewen, dat Sacken van Raut<br />

in’n Schaut,/ dank ek diäm Hiärrguott, dat et<br />

Leigeste an mi derlangesflaut.“<br />

Der Berghofer „Aus-Blick“<br />

1) Für Sonntagnachmittag, den 24. August 2014, hat der HVB eine<br />

Exkursion über das Gelände Phoenix-West (mit kompetenter<br />

Führung, auch über den „Skywalk“) organisiert. Wegen der<br />

begrenzten Teilnehmerzahl ist eine telefonische Anmeldung unter 48<br />

24 21 oder 48 16 62 erforderlich. Dabei werden Ort und Zeit des<br />

Treffens bekannt gegeben.<br />

2) Wie bisher trifft sich der beliebte „PLATTDEUTSCHE STAMMTISCH“<br />

auch in den kommenden drei Monaten wieder am jeweils ersten<br />

Mittwoch unter dem Motto „Wu geit et? - Plattdütsch küern!“. Das<br />

76., 77. und 78. Treffen dieser Gruppe findet am 3. September, 1.<br />

Oktober und 5. November 2014 ab 17 Uhr im „Haus Heimsoth“<br />

statt. Am Ende der Sitzung werden plattdeutsche Lieder mit<br />

Akkordeonbegleitung gesungen. Neue Interessenten sind zu diesen<br />

offenen Veranstaltungen herzlich willkommen.<br />

Besuchen Sie uns auf der im Aufbau befindlichen Internet-Seite mit<br />

dieser Adresse: www.heimatverein-berghofen.de Dieter K. Tillmann<br />

Inserieren?<br />

info@ibg-do.de


HILFE VORSORGE<br />

& SERVICE<br />

11<br />

GLAS, EINMAL ANDERS –<br />

FUSING ...SCHMELZGLASTECHNIK<br />

Sorgen Sie für faszinierende Hingucker –<br />

mit individuell gestalteten Lichtausschnitten für Innentüren.<br />

Aus traditionellem Handwerk, neuen Techniken und kreativen<br />

Ideen entstehen in unserer Werkstatt Glasobjekte von besonderer<br />

Schönheit und farblicher Brillanz.<br />

Eine wiederentdeckte Technik der Glasverschmelzung eröffnet neue<br />

Perspektiven.<br />

Fusing (verschmelzen) lautet das neue Zauberwort.<br />

Wir praktizieren diese Technik als einzige Glaserei in Dortmund seit<br />

über 15 Jahren und es ist uns möglich, Objekte bis zu einer Größe<br />

von ca. 120,0 x 200,0 cm in unseren Öfen herzustellen.<br />

Unsere Objekte werden aus verschiedenen Gläsern mit unterschiedlichen<br />

Farben zu einer Einheit verschmolzen.<br />

Das Ergebnis ist beeindruckend - eine hohe Farbbrillanz und sanfte<br />

Übergänge zwischen den geschmolzenen Zuschnitten!<br />

Unterschiedlichste Glasanwendungen lassen sich mit dieser<br />

Technik kreativ gestalten und verwirklichen.<br />

Es können außer Lichtausschnitten für Innentüren auch noch<br />

andere Objekte gestaltet werden. Zum Beispiel Raumteiler, Schalen,<br />

Spiegelrahmen und vieles mehr, selbstverständlich auch nach Ihren<br />

Vorstellungen und Entwürfen.<br />

Es ist möglich, aus den gefusten Gläsern Isolierglas-Kombinationen<br />

für Fenster und Türen herzustellen, was in der heutigen Zeit bei<br />

Wärme- und Objektschutz eine interessante Lösung ist.<br />

Wer möchte nicht mal ein ausgefallenes Glas in seinen vier Wänden<br />

haben?<br />

Wir können ihnen diesen Wunsch erfüllen.<br />

Qualifiziertes Fachpersonal berät sie gerne am Objekt vor Ort.<br />

Wir hoffen Ihnen hiermit neue Möglichkeiten für Ihr Zuhause<br />

vorgestellt zu haben und freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen.<br />

Ihre Glaserei Hilf<br />

Michael Siepen


12 HistorischeS


HistorischeS<br />

13


14 HistorischeS


HistorischeS<br />

15


16 HILFE & SERVICE


HILFE & SERVICE<br />

17<br />

STARK IM EINSATZ SEIT ÜBER 50 JAHREN SER-<br />

VICE, PLANUNG UND AUSFÜHRUNG FÜR UNSERE KUNDEN.<br />

SANITÄR Komplette Badsanierung – auch behindertengerecht<br />

Trinkwarmwasser legionellenfrei mit „Varmeco“<br />

HEIZUNG Öl / Gas / Holz befeuert Wasser / Dampf / Luft<br />

BHKW Strom- und Wärmeerzeugung<br />

KLIMA Luft-Erwärmung / -Kühlung / -Be- und Entfeuchtung<br />

Ozon Anreicherung / Entfeuchtungsgeräte / Kühlanlagen<br />

jeder Größe für Raum- und Gerätekühlung<br />

SOLAR Thermische Solar zur Wassererwärmung<br />

Photovoltaik zur Stromerzeugung<br />

IHR ZUHAUSE IN<br />

DEN BESTEN HÄNDEN.<br />

Elverfeldstraße 21 – 23 . 44267 Dortmund<br />

Telefon: 0231 489-21/-22 . Telefax: 0231 488 710<br />

E-Mail: info@lettermann-gmbh.de<br />

Internet: www.lettermann-gmbh.de


18 HILFE & SERVICE<br />

IHR KOMPETENZPARTNER<br />

IN DER ELEKTROTECHNIK<br />

Wir sind seit fast 50 Jahren<br />

Ihr zuverlässiger Partner<br />

rund um das Thema Elektrotechnik.<br />

Wir planen, beliefern<br />

und installieren für unsere<br />

Kun den alles rund um die Bereiche<br />

Elektro-, Heizungs-,<br />

Gebäude- und Kommuni kationstechnik.<br />

Dabei konzentrieren wir uns<br />

als Fachbetrieb des Elektrohandwerks<br />

auf das, was wir<br />

richtig gut können: effektive<br />

und maßgeschneiderte Lösungen<br />

für die Bedürfnisse unserer<br />

Kunden zu entwickeln; von<br />

der Standard-Installation bis<br />

zur komplexen, passgenauen<br />

Gesamtlösung.<br />

Darüber hinaus bieten wir für<br />

Wohnungsbaugesellschaften<br />

und Hausverwaltungen individuell<br />

abgestimmte Servicepakete<br />

an.<br />

Rufen Sie uns an; wir beraten Sie gern.<br />

S. Bauer Elektrotechnik GmbH & Co. KG<br />

Wittbräucker Straße 213 · 44269 Dortmund<br />

Telefon: 0231- 484762<br />

Telefax: 0231- 948012<br />

www.sbauer-elektrotechnik.de<br />

24-Stunden-Notdienst:<br />

0171 - 64 97 074


HILFE & SERVICE<br />

19<br />

REISEBÜRO TRABERT<br />

Berghofer Str. 187<br />

44269 Dortmund<br />

Tel.: 0231 487267<br />

www.reisebuero-trabert.de<br />

Sanitär und Heizung<br />

FISCHER BERGHOFEN<br />

Planung und Ausführung von:<br />

Sanitärinstallation, Heizungsbau, Brennwerttechnik,<br />

Klempnerarbeiten, Solaranlagen, Wärmepumpen,<br />

Schornsteinsanierungen, Wartungsarbeiten<br />

Kunden- und Notdienst<br />

Installateur- und Heizungsbauermeister<br />

Rudolf W. Fischer<br />

Ostkirchstraße 19 und Berghofer Straße 178<br />

44269 Dortmund (BERGHOFEN)<br />

Tel. 0231/485461- Fax 0231/488950<br />

e-mail: Fischer-berghofen@gmx.de<br />

www.ibg-do.de<br />

• Planung / Konzeption<br />

• Schlüsselfertigbau<br />

• Reparatur-Eilservice<br />

• Keller-Trockenlegung<br />

• Altbausanierung<br />

• Innenausbau<br />

• Gaststättenund<br />

Ladenbau<br />

• Fliesenarbeiten<br />

• Balkonsanierung<br />

• Dachausbau / Trockenbau<br />

• Bäder komplett<br />

• Fassadenrenovierung<br />

• Garten- und<br />

Landschaftsbau<br />

• Hoch- und Tiefbau<br />

Eisvogelweg 1 · 44269 Dortmund-Berghofen · Telefon: 0231 / 489 55 -57<br />

www.uwe-risch-bau.de


20 HILFE & SERVICE<br />

Kornelia Urban<br />

Rechtsanwältin<br />

Fachanwältin für Familienrecht<br />

Erbrecht<br />

Mediation<br />

Klaus Urban LL.M.<br />

Rechtsanwalt<br />

Verkehrsrecht<br />

Versicherungsrecht<br />

www.urban-rae.de - Telefon 0231 48 58 41<br />

Berghofer Str. 200, 44269 Dortmund


HILFE & SERVICE<br />

21<br />

Wildbienen stechen nicht!<br />

Herr Dipl. Ing. Hermann Hunfeld stellt interessantes Informationsmaterial<br />

und Vorträge über Wildbienen zur Verfügung, Schulen,<br />

Gartenbauvereine können ihn anfordern. Telefon: 0231 484 636<br />

Man sollte wissen, dass es noch 560 Arten von Wildbienen in<br />

Deutschland allein gibt. Was wären wir nicht nur ohne Honig? Wer<br />

bestäubt unsere Pflanzen? Ohne Bienen wäre ein Bestand von vielen<br />

Pflanzen nicht möglich. Daher die Bitte: Grünflächen wachsen zu<br />

lassen, sie sind lebensnotwendig für Bienen, Hummeln und Fortbestand<br />

der Pflanzen. Ohne Bestäubung kein Obst !<br />

Viele Wildbienen sind beispielweise streng an nur eine Pflanzenart<br />

gebunden. Das heißt, dass eine bestimmte Pflanze nur von einer<br />

bestimmten Wildbiene bestäubt werden kann und sie auch nur dort<br />

leben kann, wo sie diese Pflanze findet. Ein Beispiel ist die Baumwolle,<br />

ohne die Bienen gäbe es keine Baumwolle mehr.<br />

Selbst in kleinen Vorgärten kann man die emsigen Tierchen auch bei<br />

der Nahrungssuche beobachten deshalb ist es wichtig, entsprechende<br />

ungespritzte Grünflächen zu erhalten. Sicher haben Sie von weltweiten<br />

Bienensterben gehört, Schuld liegt da wohl nicht allein an dem<br />

Bespritzen der Pflanzen mit allen möglichen Giften.<br />

Einfach Strom messen!<br />

Energiemanagement preiswert und schnell .<br />

Strom wird etwa 7% pro Jahr in den letzten Jahren immer teurer, da<br />

ist es sinnvoll seine Verbräuche zu überprüfen. Hierbei gilt es nicht<br />

nur den Stromverbrauch einzelner Geräte festzustellen sondern auch<br />

aufzuzeichnen bzw. auf einem Bildschirm sichtbar darzustellen.<br />

Nur so kann man erkennen wo wie viel Strom unnötig oder zu viel<br />

verbraucht wird, welche Geräte man ausschalten sollte um die<br />

Stillstandverluste – Betriebsbereitschaft – zu minimieren. Ein<br />

INFOSERVICE<br />

Beispiel, Heizung – Temperatur tiefer gestellt, Umwälzpumpe läuft<br />

weiter 24 Stunden – 364 Tage !<br />

Es gibt dazu preiswerte Unterzähler die nicht mit Drähten verbunden<br />

werden müssen, sondern einfach über ein Kabel geklappt werden.<br />

Montagezeit 1 Minute. Sie senden dann drahtlos ohne externe<br />

Versorgung die Verbrauchsdaten alle 10s ins Internet. Über ein<br />

Programm sind die Ergebnisse in verschiedenen Formen darzustellen.


22 HILFE & SERVICE


HILFE & SERVICE<br />

23<br />

HAUS DER SINNE –<br />

In hellen Räumen Abschied nehmen<br />

Die Trauerfeier ist das letzte Beisammensein mit dem Verstorbenen<br />

und soll dem Anlass zum Trotz in positiver Erinnerung bleiben. Ein<br />

helles Ambiente, lichtdurchflutete Räume, viel Zeit zum Loslassen<br />

und menschliche Zuwendung machen den Abschied leichter.<br />

Vision verwirklicht<br />

Diese Vision von einer Trauerfeier mit „Lichtblicken“ hat Heinrich<br />

Kritzler, Inhaber des gleichnamigen Bestattungshauses, mit dem<br />

„Haus der Sinne“ an der Sonnenstraße 65 in Schwerte verwirklicht.<br />

Damit setzt das 1892 gegründete Familienunternehmen neue Maßstäbe<br />

– in Räumen, die nicht bedrücken, dort, wo immer ein Lichtstrahl die<br />

Dunkelheit vertreibt und der Tod ein Teil des Lebens ist.<br />

Ein Querdenker<br />

Vieles ist ungewöhnlich für ein Bestattungshaus. Nicht umsonst sieht<br />

sich Heinrich Kritzler, Inhaber des Traditionsunternehmens in der<br />

vierten Generation, als Querdenker im besten Sinne. Beim Gang durchs<br />

„Haus der Sinne“ an der Sonnenstraße fühlt man sich überraschend<br />

wohl. Kein Druck in der Magengegend, keine Beklommenheit. Heinrich<br />

Kritzler: „Unsere Kunden sollen den Tod auch zulassen können. Das setzt<br />

einen unbefangenen Umgang mit dem Thema voraus, also Transparenz,<br />

Helligkeit, Freundlichkeit. Die Angehörigen geben ihren Verstorbenen<br />

in unsere Obhut und sollen spüren: „Hier ist er gut aufgehoben.“ Was<br />

gleichermaßen für die Trauernden gilt.<br />

Kein Zeitdruck<br />

Man betritt das „Haus der Sinne“ durch ein lichtdurchflutetes<br />

Foyer, durch das die einzelnen, farblich ansprechend gestalteten<br />

Räume, die Trauerhalle und der Warteraum zu erreichen sind. In<br />

den Abschiedsräumen im Untergeschoss können Angehörige und<br />

Freunde jederzeit ungestört und ohne Zeitdruck am offenen Sarg<br />

Abschied nehmen. Ein Versorgungsraum, in dem die hygienische<br />

Grundversorgung vorgenommen wird, gehört ebenso zum Konzept wie<br />

eine Sargausstellung und ein Kolumbarium für Urnen.<br />

Szenen aus dem Leben<br />

In der Trauerhalle, die rund 100 Menschen Platz bietet, wurde die<br />

Möglichkeiten für eine szenische Rückschau geschaffen. Kritzler: „Per<br />

Beamer können wir beispielsweise Bilderfolgen aus dem Leben des<br />

Verstorbenen projizieren.“ Und im Gastraum ist im Anschluss Zeit für<br />

ein entspanntes Beisammensein an der festlichen Tafel bei Brötchen,<br />

Kaffee oder Kuchen.<br />

Der Trauer Raum und Zeit geben<br />

Ein weiterer Lichtblick im „Haus der Sinne“ ist auch der herrliche<br />

Garten, der mehrere lauschige Plätzchen zum Verweilen, Plaudern oder<br />

stilles Gedenken bietet.<br />

„Abschiede sind immer traurig, sie müssen aber nicht bedrückend, kalt<br />

oder lieblos sein. Wir geben der Trauer Raum und Zeit, auch Kinder sind<br />

bei den Abschiedsfeiern gern gesehen. Bei uns gibt es kein hektisches<br />

Abschiednehmen im Stundentakt. Alle Menschen gleich welcher<br />

Religion und unabhängig vom Wohnort können unser ‚Haus der Sinne“<br />

nutzen“, erklärt Heinrich Kritzler abschließend.<br />

Das Haus der Sinne in Schwerte steht selbstverständlich auch<br />

Dortmunder Bürgern offen.


24 HILFE & SERVICE<br />

ES GEHT IMMER UM DAS LEBEN - UND DAS LEBEN BEDEUTET AUCH FREUDE UND VERGNÜGEN.<br />

So lautet das Motto, unter das wir die Veranstaltungen anlässlich des 120sten Geburtstages unserer Firma gestellt haben:<br />

Am 1. Juni 2014 laden wir ein zu einer Jazzmatinee in das Café Begegnung, Hochofenstraße 16 in Hörde mit der Pils Pickers Jazzband,<br />

Beginn 11.00 Uhr.<br />

Karten zum Preis von 10 Euro nur im Vorverkauf bei Lategahn Bestattungen, Hochfenstr. 12; Vorbestellungen unter Tel. 41 11 22.<br />

Der Gesamterlös der Veranstaltung kommt dem Projekt Miteinander Essen - Jedem Kind an Hörder Schulen und Kindergärten ein warmes<br />

Mittagessen - der Evangelischen Kirchengemeinde Hörde zu.<br />

In Zusammenarbeit mit der Agentur Melange gibt es im Café Begegnung über das Jahr verteilt weitere Aktionen:<br />

Sonntag, 31. 8. 2014 Huhn, Hof und Hölle - ein westfälisches Krimikabarett von und mit Stefan Keim<br />

Sonntag, 21. 9. 2014 Meister des Humors: Heinz Erhard, Peter Frankenfeld, Fritz Grünbaum & Co in Szene gesetzt von Michael Dreesen<br />

Sonntag, 19. 10. 2014 Keine Frau sucht Bauer!? Satirisches Salon-Kabarett mit Martin Hermann<br />

Sonntag, 30. 11. 2014 - Erster Adventssonntag - Mit Rute, Sack und Nüssen, Vorweihnachtliche Bescherung<br />

mit Tirzah Haase und Amine Ghuloyan<br />

Eintritt für alle Termine 15 Euro incl. Kaffee und Kuchen, Einlass ab 10.00 Uhr, Beginn 11.00 Uhr, Karten nur im Vorverkauf bei Lategahn<br />

Weitere Termine und die Daten der regelmäßig stattfindenden Trauercafés und Seminare in Hörde, Aplerbeck und Schwerte finden Sie unter<br />

www.lategahn.de und in der Tagespresse.<br />

Der Turn-Verein Berghofen 1904 e.V. DO – Berghofen trauert um sein<br />

Ehrenmitglied Grete Schuster die am 17.05.2014 im Alter von 95<br />

Jahren verstorben ist. Frau Schuster war seit 01.01.1928 Mitglied im<br />

Turnverein Berghofen und bis zum Alter von 93 Jahren unsere sehr<br />

geschätzte Vereinswirtin, die älteste noch Aktive Wirtin in Dortmund.<br />

Nachruf<br />

Unser Mitgefühl gilt im Besonderen ihrer Familie. Wir werden ihr ein<br />

ehrendes Andenken bewahren.<br />

Peter Kuschel<br />

Viele Berghofer Bürger, die Stammgäste waren, haben den Fortgang<br />

bedauert !


HILFE & SERVICE<br />

25<br />

INFOSERVICE<br />

Schimmelbildung in<br />

Räumen<br />

ein ärgerliches Ergebnis. Zur Schimmelbildung gibt es verschiedene<br />

Ursachen, die gefunden und beseitigt werden müssen.<br />

Eine Hilfe hierzu sind kleine Messgeräte, die über Tage Raumtemperatur<br />

und Luftfeuchtigkeit messen, aufzeichnen und sichtbar<br />

darstellen. An Hand der Aufzeichnungen sind Rückschlüsse auf die<br />

Ursachen erkennbar.<br />

Diese Messgeräte sind klein, etwa zwei Finger groß und müssen nur<br />

im Bezugs-Raum abgelegt werden. Die Messergebnisse sind dann<br />

über ein Programm in Schriftform darzustellen.<br />

Legionellengefahr aus<br />

dem Duschkopf<br />

2011 erfolgte eine Novellierung der Trinkwasserverordnung die in<br />

öffentlichen und gewerblich genutzten Räumen eine regelmäßige<br />

Untersuchung der Trinkwasserversorgung zur Pflicht machte.<br />

Grund war und ist, dass jährlich mehr als 20000 Menschen an einer<br />

von Legionellen verursachten Lungenentzündung erkranken und es<br />

mehr tödlich enden als es Verkehrstote gibt.<br />

Gefahr aus dem Duschkopf deshalb, weil die Legionellen eingeatmet<br />

werden, selbst beim Haare waschen am Waschtisch besteht die<br />

Infektionsgefahr. Besonders gefährdet sind Immunschwache Personen,<br />

also Vorsicht nach Operationen.<br />

Ein Tipp: Nutzen Sie möglichst keine Dusche aus der bei voller<br />

Öffnung lauwarmes Wasser austritt, (unter 45° C) nehmen<br />

Sie dann lieber kaltes Wasser. Die Duschtemperatur ist immer<br />

dann richtig, wenn sie kaltes Wasser zum Mischen dazu<br />

nehmen müssen.<br />

Lassen Sie erst 2 – 3 Minuten heißes Wasser aus dem<br />

Duschkopf fließen um ihn frei zu spülen.<br />

Um grundsätzlich Legionellengefahr zu minimieren sind<br />

verschiedene Richtlinien und Normen für zulässige Kalt und<br />

Warmwassertemperaturen in Trinkwasseranlagen festgelegt.<br />

DVGW Arbeitsblatt W551 Grundlage Warmwasseraustritt Temperatur<br />

stets über 60° C, bei Kleinanlagen<br />

Vermeidung Temperaturen unter 50° C.<br />

DIN EN 806-2<br />

DIN 1988-200<br />

VDI/DVGW 6023<br />

Kaltwasseraustritt max 30 sec. nach<br />

Öffnen Temperatur unter 25° C<br />

Warmwasseraustritt über 60° C.<br />

Kaltwasseraustritt max 30 sec nach<br />

Öffnen unter 25° C Warmwasseraustritt<br />

über 55° C<br />

Trinkwasser kalt max 25° C Trinkwasser<br />

warm nach DVGW über 60° C<br />

Erklärung dazu:<br />

Legionellen befinden sich im Wasser, sie werden gefährlich und<br />

entwickeln sich bei Temperaturen zwischen 25° und 45°C, deshalb<br />

die Trinkwarmwasserhaltung um 60° C. Der Irrtum dass die<br />

Legionellen bei jedem Aufheizen oder Nachheizen von abgekühlten<br />

Trinkwasserspeichern über 60° C absterben stimmt nicht ganz, ein<br />

Teil der Legionellen verkapseln sich in den im Wasser befindlichen<br />

Amöben und treten bei Abkühlen des Wasser wieder aus.<br />

Deshalb durchgehend heißes Trinkwarmwasser über 55° C betreiben.<br />

Probleme dazu:<br />

Trinkwarmwasserspeicher mit kleinem Warmwasserinhalt z.B. 50 -<br />

300 Liter betrieben mit einer Warmwassertemperatur von 50° C, wie<br />

bei Wärmepumpen usw. sind gefährlich, denn:<br />

Wenn heißes Wasser gezapft wird, fließt kaltes Wasser in den Speicher<br />

und mischt die Speicherwassertemperatur immer weiter herunter je<br />

länger gezapft wird. Eine Badewanne voll mit 120 Ltr. Mischwasser<br />

oder Duschen 15 Minuten bei Kleinspeichern und schon ist die<br />

Warmwassertemperatur unter 50° C . Je nach Leistungsstärke des<br />

Wärmeerzeugers dauert es bis zu 30 Minuten bis das Wasser wieder<br />

durchgewärmt im Speicher über 55° C ist. Da hilft dann nur die<br />

Speicher mit einer höheren Warmwassertemperatur zu betreiben.<br />

Nachteil dabei ist, dass dann die Kalkablagerungen beginnen.<br />

Deshalb sind elektrische Durchlauferhitzer und elektronisch gesteuerte<br />

Frischwasser-Wassersysteme zu empfehlen, weil in fließendem<br />

Wasser keine Legionellen entstehen. Bei Zirkulationsleitungen<br />

sollten die Zirkulationspumpen durchlaufen oder bei Stillstand<br />

automatisch die Trinkwarmwassersäule in der Zirkulationsleitung<br />

von kaltem Trinkwasser ausgespült werden.<br />

R. Lettermann


26 HILFE & SERVICE<br />

Mitglieder der Interessengemeinschaft Berghofer Gewerbetreibende e.V.<br />

Elverfeldstraße 21/23 · Robert Lettermann (1. Vorsitzender) · Telefon (0231) 48921 · Telefax (0231) 488710<br />

Apotheke Orion Apotheke Telefon: 948305-0<br />

Claudia Kemper & Martin Kemper Telefax: 948305-30<br />

Berghofer Straße 155 Bestellservice: 948305-20<br />

E-Maill: orion.apotheke@gemeinsam-gesuender.de<br />

Augenoptik Ulrich, Arne Telefon: 487202<br />

Berghofer Straße 192<br />

E-Mail: optik-ulrich@web.de<br />

Umzüge/ Pawlowitz, Alfred, Telefon: 485240<br />

Möbeltransporte Wilmsmannstraße 14<br />

Bauausführung Uwe Risch Bau GmbH Telefon: 48955-57<br />

Eisvogelweg 1 Telefon: 42718 69<br />

E-Mail: uwe-risch-bau@arcor.de Telefax: 488531<br />

Bestattungen Lategahn Telefon: 9413000<br />

Berghofer Straße 164 Telefax: 94130020<br />

E-Mail: info@lategahn.de<br />

Kötter Telefon: 464276<br />

Overgünne 89 464337<br />

E-Mail: info@bestattungen-koetter.de<br />

Heinrich Kritzler Telefon: 02304 80350<br />

Berghofer Straße 140<br />

www.bestattungshaus-kritzler.de<br />

Bewegungen Eberhard Bremicker Telefon: 813782<br />

E-Mail: info@feldenkraislehrer.de Telefax: 9419021<br />

Blumen/Gärtnerei Scholz, Dirk Telefon: 480932<br />

Wittbräucker Straße 282<br />

Eis und Cafébar Kuhbar Telefon: 4469779<br />

Inh.: M. Ostermann Telefax: 4469780<br />

Wittbräucker Straße 133<br />

www.kuhbar.com<br />

Eiszeit bei Bruno Telefon: 4257534<br />

Berghofer Straße 166<br />

Elektrotechnik Bauer Elektrotechnik GmbH & Co. KG Telefon: 484762<br />

Wittbräucker Straße 213 Telefax: 948012<br />

www.sbauer-elektrotechnik.de<br />

Feinkost/ REWE-Markt, Hannelore Kamp e. K. Telefon: 48944<br />

Lebensmittel Berghofer Straße 163<br />

Fleischerfachgeschäft Bachstein, Jörg Telefon: 481388<br />

Berghofer Straße 131<br />

Fleischerei/ Hannuschka Telefon: 481842<br />

Partyservice Inh. Christine Hagemann 482160<br />

Berghofer Straße 168 Telefax: 4948024<br />

www.party-partner.de<br />

Florales & Interieur FEELS LIKE HOME Telefon: 4882123<br />

Inh. Nadine Kreft Telefax: 4882125<br />

Berghofer Straße 181<br />

E-Mail: feelslikehome@t-online.de<br />

Foto-Service Berghofer Fotoservice Telefon: 3952233<br />

Inh. Carsten Freiheit Telefax: 4080469<br />

Berghofer Straße 149 a<br />

E-Mail: post@fotoladen.info<br />

www.fotoladen.info<br />

Friseure Das Haarstudio Maria Falkenstein Telefon: 482060<br />

Berghofer Schulstraße 1<br />

E-Mail: info@das-haarstudio.de<br />

www.das-haarstudio.de<br />

Galerie + Alfred Uniewski Telefon: 48934<br />

Einrahmungen Berghofer Straße 203 Telefax: 484730<br />

E-Mail: alfred@uniewski.de<br />

www.galerie-unart.de<br />

Garten/ Hausmeisterservice Mobil: 0173 7006465<br />

Landschaftsbau Inh. Wolfgang Jung<br />

Falterweg 20<br />

Glaserei Glas Hilf Telefon: 482376<br />

Inh. Michael Siepen Telefax: 483404<br />

Berghofer Straße 166<br />

E-Mail: info@glas-hilf.de<br />

www.glas-hilf.de<br />

Heizung/Sanitär- Lettermann GmbH Telefon: 48921/-22<br />

Installation/Solar Elverfeldstraße 21/23 Telefax: 488710<br />

E-Mail: info@lettermann-gmbh.de<br />

www.lettermann-gmbh.de<br />

Immobilien Tempelhoff Immobilien GmbH Telefon: 4882066<br />

Berghofer Straße 183 Telefax: 4882068<br />

E-Mail: info@tempelhoff-immobilien.de<br />

www.tempelhoff-immobilien.de<br />

Kreditinstitute Sparkasse Dortmund, Zweigstelle Berghofen Telefon: 18322621<br />

Berghofer Straße 147 Telefax: 485980<br />

Dortmunder Volksbank e.G Telefon: 48964<br />

Berghofer Straße 155 Telefax: 48910<br />

Lebensphase Praxis f. natürliche Frauenheilkunde Telefon: 16717227<br />

Inh.Monika Müller<br />

Im Papenkamp 49<br />

E-Mail: mueller@lebensphaseweg.de<br />

Lotto/Toto Ute Foster Telefon: 487707<br />

Berghofer Straße 192 Telefax: 487782<br />

E-Mail: info@lotto-foster.de<br />

www.lotto-foster.de<br />

Medizintechnik Medizintechnik Dipl.-Ing. Heise Vertriebs-GmbH Telefon: 488445<br />

Berghofer Straße 201 Telefax: 482298<br />

E-Mail: info@medizintechnik-heise.de<br />

www.medizintechnik-heise.de<br />

Naturheilpraxis<br />

Anja Pearce<br />

Berghofer Straße 144 Telefon: 53226709<br />

E-Mail: info@naturheilpraxis-pearce.de Telefax: 53226108<br />

www.naturheilpraxis-pearce.de Mobil: 0173 2820345<br />

Orthopädieschuhtechnik Beate Weigand, Orthopädieschuhmachermeisterin Telefon: 4080591<br />

Berghofer Straße 194 Telefax: 4080593<br />

E-Mail: beateweigand@aol.com<br />

Pflegedienst AAu.K Amb. Alten-u. Krankenpflege Telefon: 430044<br />

Hörder Bahnhofstr. 16 Telefax: 417383<br />

E-Mail: aauk@gmx.de<br />

AAu.K Pflege GmbH Einhaus<br />

Radio/Fernsehen Radio Schaaf Telefon: 482178<br />

Inh.: Frank Schönefeld<br />

Berghofer Straße 166<br />

E-Mail: info@radio-schaaf.de<br />

www.radio-schaaf.de<br />

Reisebüro Trabert, Frank, Telefon: 487267<br />

Berghofer Straße 187 Telefax: 487526<br />

www.reisebuero-trabert.de<br />

Rechtsanwälte Urban, Kornelia und Klaus Telefon: 485841<br />

Berghofer Straße 200 Telefax: 482344<br />

E-Mail: kontakt@urban-rae.de<br />

www.urban-rae.de<br />

Restaurants „Astibo“ Telefon: 53200539<br />

Inh. Jannet Janev-Saraginovski<br />

Berghofer Straße 134<br />

China Restaurant „Mandarin“ Telefon: 482636<br />

Inh. Thi Tham Bui<br />

Wittbräucker Straße 213<br />

„Haus Heimsoth“ Telefon: 3952999<br />

Inh. Helma Göttke<br />

Berghofer Straße 149<br />

Restaurant „Schwerter Wald“ Telefon: 9486648<br />

Berghofer Straße 229/Ecke Wittbräucker Straße<br />

Gaststätte „Zum Steigerturm“ Telefon: 480687<br />

Inh. Wolfgang Quednau<br />

Kneebuschstraße 12<br />

E-Mail: wolfgangquednau@w.de<br />

„Zur Waldesruh“ Telefon: 481680<br />

Inh. Peter Lehr Telefax: 437003<br />

Kleine Berghofer Straße 3<br />

E-Mail: zur-waldesruh@arcor.de<br />

Schneiderei Windau, Elisabeth Telefon: 482230<br />

Berghofer Straße 185<br />

Tankstelle/Kfz-Wartung, bft-Tankstelle Telefon: 485370<br />

tanken und mehr Günter Schulte<br />

Berghofer Straße 180<br />

Tierbedarf Futtermittelvertrieb Pfötchen Bistro Telefon: 53223062<br />

Inh. Iris Can<br />

Berghoferstraße 164<br />

Zoo und Co Dortmund Antje Ortmann Telefon: 22578404<br />

Berghoferstr. 186 -192 Telefax: 22578403<br />

E-Mail: info@zooundco-dortmund.de<br />

Versicherungsmakler Rohde & Partner GmbH Telefon: 488999<br />

Untermarkstraße 44 Telefax: 487417<br />

E-Mail: makler@rohde-partner.de<br />

Ralf Temme Telefon: 39959511<br />

Maulwurfsweg 60 Telefax: 39959520<br />

E-Mail: info@krista-otte.de<br />

www.temme-macht-zukunft.de<br />

Versicherungen Versicherungsbüro Renneke Telefon: 485126<br />

Ehmsenstraße 41 Telefax: 487325<br />

E-Mail: joerg.renneke@arcor.de<br />

Provinzial, Michael Gündel Telefon: 10877800<br />

Berghofer Straße 69 Telefax: 108778033<br />

LVM Servicebüro, Jörg Kneer Telefon: 5588424<br />

Berghofer Straße 184<br />

E-Mail: info@kneer.lvm.de<br />

Zahnärzte Dr. Frank Hardenacke Telefon: 481261<br />

Berghofer Straße 155<br />

www.zahnarzt-hardenacke.de<br />

Dr. Ulrich Schaake Telefon: 4948228<br />

Busenbergstraße 8a<br />

E-Mail: info@dr-schaake.de<br />

www.dr-schaake.de


HILFE & SERVICE<br />

27

Hooray! Your file is uploaded and ready to be published.

Saved successfully!

Ooh no, something went wrong!