Aufrufe
vor 1 Jahr

2021-09-26 Bayreuther Sonntagszeitung

  • Text
  • Wwwinbayreuthde
  • Menschen
  • Leistungen
  • Sonntagszeitung
  • Stadt
  • Ausgleich
  • Bayreuther
  • September
  • Inklusive
  • Zeiss
  • Bayreuth

Aktuell 6

Aktuell 6 26. September 2021 Bayreuther Sonntagszeitung Wegweiser durch den Rechtsalltag Wildunfall?! Und nun? Anzeige Der Herbst ist da und die Tage werden wieder kürzer. Leider steigt damit auch die Gefahr von Wildunfällen. Gerade in der Dämmerungszeit ist daher besondere Vorsicht geboten, vor allem auf Straßen entlang von Feldern und Waldgebieten. Sind Wildtiere erkennbar, sollte unbedingt die Geschwindigkeit reduziert werden. Um das Tier zu verscheuchen, solltezudem die Hupe und keinesfalls das Fernlichtgenutzt werden. Und immer daran denken: Wildtiere sind meistnichtallein unterwegs. Istestrotz größterVorsichtdoch zu einem Zusammenstoßgekommen, heißt esdann erst einmal kühlen Kopf bewahren. Die Eigensicherung steht nach einem Unfall an ersterStelle,alsoWarnweste anziehen und Unfallstelle absichern. Meldepflichtbei Wildunfällen! Melden Sie den Wildunfall umgehend beim zuständigen Jagdpächter oder bei der Polizei. Die Polizei weiß auch, welcher Jäger zuständig ist. In vielen Bundesländern –soauch in Bayern – besteht im Übrigen eine gesetzliche Meldepflicht. Wird dagegen verstoßen, drohen empfindliche Geldbußen. Kleinere Tiere, wie Eichhörnchen oder Hasen, sind allerdings vondieser Meldepflicht nichtumfasst. Halten Sie möglichst großen Abstand, wenn das Tier noch lebt. Es besteht die Gefahr,dass angefahrene Tiere Sie verletzen, z. B. durch Beißen, Treten oder Schlagen. Insbesondere Wildschweine in Bedrängnis greifen sogar Menschen an, sind wehrhaft und gefährlich. Istdas Wildtier bereits tot, sollten Sie es von der Straße entfernen; fassen Sie das Tier möglichst nur mit Handschuhen an. Kein Sonntagsbraten! Auch wenn der Gedanke verlockend sein mag, aus dem Wild noch einen leckeren Sonntagsbraten zu zaubern, nehmen Sie das Wild –weder im Ganzen noch Teile davon –keinesfalls mit! Auf Jagdwilderei stehen hohe Strafen. Haben Sie weitereFragen? Kommen Sie auf uns zu! verkehrsrecht@steuer-rechts-kanzlei.de www.verkehrsrecht-bayreuth.de Wer bezahlt den Schaden am Auto? Sofern eine (Teil-)Kaskoversicherung vorhanden ist, kommt diese für die ReparaturkostenamFahrzeug auf. Viele Versicherer zahlen aber nur dann, wenn der Wildunfall von der Polizei aufgenommen wurde oder eine Wildunfallbescheinigung vorgelegt wird. Eine solche Bescheinigung erhalten Sie zum Beispiel vonder an den Unfallort hinzugerufenen Polizei oder vom Jagdpächter. ZurSicherheit sollten Sie vorOrt Fotosvon der Unfallstelle und den Gravenreutherstraße 2•95445 Bayreuth •0921/7894460 Schäden am eigenen Fahrzeug fertigen. Sichern Sie ggf.Fell bzw. Haare vom Fahrzeug und notieren Sie sich die Daten von möglichen Zeugen. Achtung! Die Teilkasko kommt grundsätzlich nur für Schäden auf, die durch eine Kollision mit Haarwild entstanden sind. Nach dem Bundesjagdgesetz sind unter Haarwild typischerweise Rehe, Füchse oder Wildschweine zu verstehen, nicht aber Waschbären oder Wölfe. Prüfen Sie daher unbedingt, ob Ihre Versicherung Zusatz- Bausteine anbietet, welche auch nichtdem Bundesjagdgesetzunterfallende Tiereumfasst. Christina Jahn Rechtsanwältin und Fachanwältin für Verkehrsrecht Günstiger Wohnraum in zentraler Lage BAUHANDWERK IN BESTFORM dechant hoch- und ingenieurbau gmbh Abt-Knauer-Straße 3|96258 Weismain Telefon +49 9575 982-0 |info@dhib.de BAYREUTH. Im Rahmen des staatlichen Sofortprogramms Wohnungspakt Bayern hat das Staatliche Bauamt Bayreuth eine Wohnanlage in der Ludwig- Thoma-Straße errichtet und an die Regierung von Oberfranken übergeben. Die Verwaltung und Belegung des Hauses obliegt nun der Regierung vonOberfranken. Auf drei Geschossen befinden sich insgesamt 17Wohneinheiten, zwei davon sind barrierefrei. Die Wohnungen haben eine Fläche von etwa 46Quadratmeterbis maximal etwa 70 Quadratmeterund sind jeweils für vier bis sechs Bewohnerinnen und Bewohner vorgesehen. Insgesamt werden hier bis zu 80 Personen ein neues Zuhausefinden, davon 70 Prozent anerkannte Asylbewerberinnen und Asylbewerber und 30 Prozent wirtschaftlich benachteiligte Einheimische. Ein Hauptaugenmerk bei der Belegung soll auf Familien gelegt werden. Die Stadt Bayreuth hatdabei ein Mitspracherecht. „In zentraler Lage ist inBay- Schlüsselfertig erstellte Produktionsstätte mit Bürotrakt Großer Preis des MITTELSTANDES SIEGER 2020 reuth kostengünstiger Wohnraum für Einheimische genauso wie für Menschen, die neu zu uns gekommen sind, entstanden,“ freut sich Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz über die Realisierung des rund 3Millionen Euro teuren Wohnbauprojektes. „Die gemischte Belegung trägt zudem unmittelbar zu einer gelingenden Integration bei. Denn dort, woMenschen gemeinsam unter einem Dach wohnen, entstehen persönliche Kontakte und Freundschaften.“ Zusätzlich zu den Gemeinschafts- und Nebenräumen beherbergt der Wohnkomplex einen Hausmeisteraufenthaltsraum sowie den neu gegründeten Familienstützpunkt Bayreuth der Evangelischen Familien- Bildungsstätte plus Mehrgenerationenhaus. Der Familienstützpunkt bietet verschiedene Kurse und Bildungsangebote für sozial benachteiligte Familien, aber auch für alleinerziehende Mütter und Väter, mit und ohne Migrationshintergrund. V.l.: Elisabeth Zagel (Leitung Evangelische Familien-Bildungsstätte), Peter Stollberg(Regierung vonOberfranken), Bernd Klein (ArchitektFischer Planen und Bauen), Marie-LuiseKrammer (Staatliches BauamtBayreuth), Oberbürgermeister ThomasEbersberger,Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz,StefanKrug (Regierung von Oberfranken). Fotos: Reinhard Feldrapp Wir gratulieren zur Fertigstellung ! Wohnen und Leben in zentraler Lage. DerFamilienstützpunktist auch ein Ort mit Bildungsangeboten. Fischer Planen und Bauen GmbH Rupprechtshof Friedrich -Ebert -Strasse 68 90537 Feucht Tel.: 09128 -991301 office@fischer-planbau.de www.fischer-planbau.de Wohnen Verwaltung Industrie Denkmalschutz Pro Wohnung steht ein Kfz- Stellplatz mit zusätzlich zwei barrierefreien Stellplätzen zur Verfügung, sämtliche Vorabinstallationen zur Realisierung einer Ladestation für Elektrofahrzeuge wurden umgesetzt. „Aus Lärmschutzgründen sind die Grundrissesokonzipiert, dass an der stark befahrenen Ludwig-Thoma-Straße die Erschließungs- und Nebenräume liegen und die Wohnräume in Richtung Leuschnerstraße ausgerichtet sind. Diese Art von Gebäudeplanung ist vor allem aus Großstädten bekannt, um Wohn- raum auch an stark infrastrukturell ausgerichtetenStandorten zu schaffen“,erklärt Baurätin Marie- Luise Krammer, Abteilungsleiterin am Staatlichen Bauamt Bayreuth. Bereits im Jahr 2017 wurde eine erste Wohnanlage an der Röntgenstraße in Bayreuth im Rahmen des Sofortprogrammes für anerkannte Flüchtlinge und Einheimische mit niedrigem Einkommen fertig gestellt und an die Regierung von Oberfranken übergeben. Das Staatliche Bauamt Bayreuth schaltete auch für dieses Projekt, wie schon für die Wohnanlage in der Röntgenstraße, erneut das Architektur- und Generalplanungsbüro „Fischer Planen und Bauen GmbH“ aus Feuchtbei Nürnberg ein. Durch die umfangreiche Erfahrung dieses Büros im geförderten Wohnungsbau, unter anderem auch an mehreren anderen Projekten imRahmen des Wohnpakts Bayern in Oberfranken, wurden eine architektonisch funktionale und wirtschaftliche Planung, sowie die Abwicklung der beiden Maßnahmen im Termin- und Kostenrahmen gewährleistet. red

Bayreuther Sonntagszeitung

Bayreuth aktuell

Creußen Journal

Eckersdorf Mitteilungsblatt

Festspielzeitung

SPVGG Bayreuth

Magazine

© 2020 |Impressum|Datenschutz| made with ♥ by Yumpu.com