Schulpost 2 20.10.2009 - Elsa-Brändström-Realschule Essen

ebrsessen

Schulpost 2 20.10.2009 - Elsa-Brändström-Realschule Essen

Neue Wege in der Berufsberatung: Kompetenzcheck Klasse 8

Auch in diesem Jahr gehen wir bei der Berufsberatung unserer Schülerinnen und Schüler neue

Wege: fast 100 Jugendliche der achten Jahrgangsstufe nehmen wieder an einem für sie kostenlosen

professionellen Kompetenzcheck teil, um ihre individuellen Stärken zu erkennen und zu ihnen

passende Berufe kennen zu lernen. Dazu gehören auch ein Besuch im BIZ und die Internetrecherche

über die verschiedenen Berufe bzw. Berufsfelder. Am 3. Dezember präsentieren die Achtklässler ihre

Ergebnisse im Rahmen eines Elternabends vor Mitschülern, Eltern und Lehrern in der Turnhalle.

Lehrer, die Berufsberaterin der Arbeitsagentur sowie Mitarbeiter der Wirtschaftsschule Paykowski

begleiten die Schülerinnen und Schüler bei dieser individuellen Förderung.

Möglich wird die erneute Durchführung des mehrstufigen Kompetenzfeststellungsverfahrens an der

ELSA durch Fördermittel in Höhe von 5000 Euro aus dem Innovationsprojekt „Zukunft fördern –

vertiefte Berufsorientierung gestalten“ der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit, des

NRW-Ministeriums für Schule und Weiterbildung sowie der Stiftung Partner für Schule NRW.

Der Kompetenzcheck ist in dieser Woche errfolgreich durchgeführt worden. Die

Auswertungsgespräche werden in der zweiten Novemberwoche stattfinden.

Mit freundlichen Grüßen

Termine (vorbehaltlich notwendiger Änderungen)

November

2009

Do, 05. Expertentreffen Evonik (CH/PH/Technik-Lehrer u. Ausbilder)

BIZ – Termine Klasse 9c/9d

Sa, 07. 1. Elternsprechtag (9 – 14 Uhr, incl. 30 Min. Pause)

So, 08. St. Martinssingen Chor Schloss Hugenpoet

?? ?? Auswertungsgespräche Kompetenzcheck mit WIPA

Do, 12. BIZ – Termine Klasse 9a/9b

Di, 17. Sprechzeit Klasse 10: Frau Kaimeier

Do, 19. Evonik-Kooperationscup in der Sporthalle am Hallo

Dezember

2009

Do, 03. Präsentation der Ergebnisse des Kompetenzchecks Kl. 8

Sa, 05. Tag der offenen Tür 10 – 13 Uhr

Mi, 23. Ausgleichstag (Tag der off. Tür)

Do, 24. bis 06.01.10 Weihnachtsferien

Januar

2010

Do, 07 . Schulbeginn nach Plan

Mi, 27. Fähre Kl.8a

Infoabend neue 5er Klassen 19.00 Uhr (Musikraum)

Fr, 29. Zeugnisausgabe nach Beendigung der 3. Stunde

WISSEN WAS GEHT

30.10.2009

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

Städt. Realschule für Mädchen und Jungen

Schule mit Zweisprachenzug Deutsch - Englisch

Sekundarstufe I

Bergerhauser Straße 13

45136 Essen

Telefon: 0201/8962530 Fax: 0201/8962531

ebrs@schule.essen.de

www.ebrs.essen.de

zum zweiten Mal in diesem Schuljahr möchte ich auf diesem Wege Informationen an Sie/Euch

weitergeben.

In der letzten Information hatte ich einen Wettbewerb zur Vergabe eines Namens für Elsas Schulpost

ausgeschrieben. Leider haben sich nur ein Schüler und eine Kollegin daran beteiligt und Vorschläge

abgegeben.

Nach eingehenden Überlegungen und grammatikalischen Abwägungen haben wir uns für den

Vorschlag von Jan Mausfeld aus der Klasse 7b entschieden. Uns ist bewusst, dass der

umgangssprachliche Einschlag für eine Schule zunächst einmal ungewöhnlich anmutet, es steckt

aber bei näherer Betrachtung und Deutung einiges hinter diesen Worten. Herzlichen Glückwunsch,

Jan, Du kannst Dir Deinen Preis im Sekretariat abholen.

Elternsprechtag

Am 07. November findet in der Zeit von 9 Uhr bis 14 Uhr der erste Elternsprechtag dieses

Schuljahres statt. Die Terminvergabe läuft im Vorfeld über Ihre Kinder. Bitte beachten Sie, dass die

Kolleginnen und Kollegen angehalten sind, die Sprechzeiten von zehn Minuten pro Schülerin/Schüler

nicht zu überschreiten. Sollte es Gesprächsbedarf über diese Taktung hinaus geben, vereinbaren Sie

bitte mit den jeweiligen Lehrerinnen und Lehrern gesonderte Termine.

Die Jahrgangsstufe 10 organisiert ein Elternsprechtags-Cafe. Der Erlös aus dem Verkauf ist für die

Abschluss-Feierlichkeiten der Jahrgangsstufe 10 bestimmt.

Tag der offenen Tür

In diesem Jahr wird der Tag der offenen Tür (5. Dezember, 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr) mit einer völlig

überarbeiteten Struktur stattfinden. Alle Schülerinnen und Schüler haben an diesem Tag

Präsenzpflicht. Sie werden von den Lehrerinnen und Lehren eingesetzt werden, wobei die

Anwesenheit auch kontrolliert wird. Ich bitte Sie, Ihre Kinder in dieser Hinsicht zu unterstützen und

den 05.12.2009 als „Schultag“ einzuplanen. Der Ausgleichstag ist der 23.12.2009, der

dementsprechend schulfrei ist.


Evonik-Kooperationscup

Am Donnerstag, 19.11.2009, findet in der Sporthalle am Hallo der zweite Evonik-Kooperationscup

statt. Als Titelverteidiger schickt unser Trainer Werner Lamsfuß eine Mixed-Mannschaft ins Rennen,

die das klare Ziel hat an den Erfolg vom ersten Cup anzuknüpfen.

St. Martinssingen

Zum dritten Mal tritt unser Schulchor am 8.11. unter der Leitung von Frau Birkendorf im Schloss

Hugenpoet auf. Den Gästen des Restaurant werden musikalische Werke, die in die Martinszeit

passen, präsentiert. Auch für die teilnehmenden Sängerinnen und Sänger ist diese besondere

Veranstaltung immer wieder ein Erlebnis.

Informationsveranstaltung Jahrgangsstufe 10

Am 07.10.2009 wurden alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 von Herrn Roy-Werner

und mir über das Verfahren der Zentralen Prüfungen informiert. Gleichzeitig wurde auf Rückfragen

auch die Vergabe von Abschlüssen nach Beendigung des 10. Schuljahres besprochen. Wir hoffen,

dass wir nicht nur die offenen Fragen klären konnten, sondern auch den einen Schüler oder die

andere Schülerin motivieren konnten, die Ernsthaftigkeit der Situation zu begreifen und

dementsprechende Taten folgen zu lassen.

Skiprojekt

Kaum ist der Sommer vorbei stehen auch schon die konkreten Vorbereitungen auf das Skiprojekt

2010 an. Spätestens nach dem Infoabend für die Eltern der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, der

Anfang Oktober in der Schule stattfand, sind die beteiligten Verantwortlichen, besonders aber Frau

Goehrt-Sachße, mit den Planungen befasst. Neben dem „Eintreiben“ der Kostenbeiträge sind schon

jetzt die Ausleihe des Skimaterials und viele andere Dinge nahezu tägliches Thema. Bevor dann am

Abend des 05.02.2010 der Bus den Schulhof Richtung Zillertal verlässt, wird es noch einen weiteren

Elternabend geben. Dieser findet am 26.01.2010 um 19.00 Uhr im Musikraum statt.

Schulobst

In der SV entstand der Wunsch, die Verpflegung in der Pause gesünder zu gestalten.

Voraussichtlich ab Ende Oktober/ Anfang November werden wir daher einen Probelauf starten, in

dem wir neben der „Rettungsinsel“ einen Verkaufsstand mit frischem Obst und Rohkost eröffnen.

Die Frischware wird in Kunststoffverpackungen appetitlich angerichtet und mundgerecht geschnitten

durch die Firma ‚Obstkorb Laux’ unmittelbar vor der 1. großen Pause angeliefert. Wir haben uns

nach mehreren Angeboten für diesen Lieferanten entschieden, da die Firma Laux uns keine

Lieferkosten berechnet und über die logistischen und hygienischen Voraussetzungen im Umgang mit

Lebensmitteln verfügt. Außerdem finden wir es sinnvoll, einen außerschulischen Partner gefunden zu

haben, der im Umfeld unserer Schule tätig ist.

Sollte sich in der Elternschaft jemand finden, der in dieser Branche tätig ist, würden wir dies sehr

begrüßen und könnten unsere Geschäftsverbindung jederzeit umstellen.

Zunächst wird dieser Verkaufsstand jeweils dienstags und donnerstags in der 1. großen Pause

geöffnet sein.

Montags und mittwochs können an diesem Stand Wertmarken erworben werden. Mit diesen Bons

wird die Ware dann am darauf folgenden Tag abgeholt. Nur gegen Vorlage des an diesem Tag

gültigen Bons kann das bestellte Obst/Gemüse ausgehändigt werden. Bei Verlust des Bons, bei

Krankheit oder sonstigen Gründen, die zur Nichtabholung führen, verfällt der Bon. Wir müssen diese

Arrangements treffen, da wir die zubereitete Ware nicht lagern können.

Wir werden Obstkörbchen bestehend aus Ananas und Saisonobst anbieten, im Augenblick z.B. mit

hellen und dunklen Trauben, Mango, Papaya, Melone, zur Zeit noch mit Erdbeeren, später mit

Clementinen und Apfelsinen. In den Sommermonaten wird es verstärkt Beerenobst und Steinobst

sein. Auf Bananen, Äpfel und Birnen werden wir verzichten, da diese Obstsorten zu schnell im

Kontakt mit Sauerstoff bräunlich werden.

Das Obstkörbchen wird für € 1,60 angeboten.

Die Rohkost wird aus buntem Paprika, Möhren und Salatgurken bestehen und voraussichtlich etwas

günstiger sein. Hier stehen wir aber noch in Verhandlung mit unserem Anbieter.

Während der Erprobungsphase werden die Mitarbeiter der „Rettungsinsel“ die gesamte Organisation

und den Verkauf übernehmen. Sollte der Obststand fester Bestandteil unseres Pausenangebotes

werden, ist eine Übernahme durch das Hausmeisterehepaar oder durch Eltern wünschenswert.

Andernfalls kann dieses Angebot aber auch weiterhin durch betreute Schülerarbeit aufrecht erhalten

werden.

Vorstellung der neuen Kollegin / des neuen Kollegen und der Schulpflegschaftsvertretung

Mein Name ist Paul Longrée und ich bin 25 Jahre alt. Ich habe an der

Ruhr-Universität Bochum die Fächer Geschichte und Sportwissenschaft

studiert. Seit September unterrichte ich nun an der Elsa-Brändström-

Schule in diesen beiden Fächern.

In meiner Freizeit bin ich als Triathlon-Trainer im Nachwuchsbereich tätig.

Neben dieser Trainertätigkeit übe ich diesen Sport auch seit meiner

Jugend selber aus.

Hallo!

Mein Name ist Magdalena Garasinski, ich bin 23 Jahre alt und komme aus Essen.

Ich habe an der Universität Essen Mathematik und Physik auf Lehramt studiert.

Da Lehrerin schon immer mein Berufswunsch war, freue ich mich an der Elsa-Brändström-Realschule

unterrichten zu dürfen und viele neue Erfahrungen zu sammeln.

In meiner Freizeit spiele ich Volleyball und gehe zum Kickboxen.

Schulpflegschaftsvorsitzende

Mein Name ist Angela Loske. Ich bin Mutter von zwei Kindern. Meine älteste Tochter hat die

ELSA bereits verlassen und mein Sohn besucht die Klasse 8a.

Seit ein paar Jahren bin ich Klassen- und Schulpflegschaftsvorsitzende der Schule.

Bisher habe ich diese beiden Ämter mit großer Freude ausgeübt und dabei erfahren, dass man

auch in gewissen schulischen Belangen zum Wohle der Kinder erfolgreich mitwirken kann.

Ich kann Sie alle nur ermuntern, mir nachzueifern, da auch zukünftig die Schule engagierte

Eltern braucht. Für Anregungen und Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sie können

mich über die Schule erreichen oder über e-mail: uloske@versanet.de

Stellvertretende Schulpflegschaftsvorsitzende

Mein Name ist Dorothee Hartung-Schulz. Ich bin Mutter von drei Kindern. Mein Ältester(16) hat im

Sommer die Schule verlassen. Mein mittlerer Sohn(14) besucht eine Gesamtschule und meine

Tochter(12) die 7d hier an der „Elsa“.

Ich bin schon einige Jahre in der Klassen- und Schulpflegschaft tätig und jetzt im 5ten Jahr

stellvertretende Schulpflegschaftsvorsitzende

Die Einblicke hinter die Kulissen waren mir schon immer wichtig. Durch mein Interesse an “Schule“

vermittele ich auch meinen Kindern, das mir dieser Lebensabschnitt sehr wichtig ist. Gerade das

gesunde Miteinander zwischen Eltern, Lehrern und Schülern ist sehr wichtig für ein gutes Schulklima.

Es wäre schön, wenn sich viele Eltern an unserer Schule engagieren könnten. Es gibt da viele

Möglichkeiten.

Hinweis: Auf unserer Homepage findet sich ein Elternleitfaden mit Tipps und Anregungen für

Klassenpflegschaftsvorsitzende.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine