IHR aufenthalt IM Meditationshaus ... - Tibetisches Zentrum ev

tibet

IHR aufenthalt IM Meditationshaus ... - Tibetisches Zentrum ev

www.tibet.de

Tibetisches Zentrum

Unter der SchirmherrSchaft S. h. deS 14. dalai lama

Programm

1. HalbjaHr 2012


Jens Nagels

Hanno Rödger

tibetiScheS ZentrUm e. V. hambUrg

hermann-balk-Straße 106

22147 hamburg

(U-Bahn Richtung Berne, U1)

anmeldung und beratung für Seminare in hamburg:

Elvi Nickmann

tel.: 0 40/64 49 22 04 · fax: 0 40/6 44 35 15

e-mail: anmeldung@tibet.de · www.tibet.de

bUddhiStiScheS meditationShaUS Semkye ling

lünzener Straße 4

29640 Schneverdingen

Maria Petersen

Jens Nagels

anmeldung und beratung für Seminare in Semkye ling:

Martina Averesch

tel.: 0 51 93/5 25 11 · fax: 0 51 93/5 27 10

e-mail: sl@tibet.de · www.tibet.de

Jens Nagels


ein bewegtes Jahr geht zu Ende. Insbesondere der Achtsamkeitskongress

mit dem fünften Besuch S. H. des

Dalai Lama in Hamburg hat tiefe Eindrücke hinterlassen.

Unser Schirmherr machte bei seiner Abschlussrede

im Audimax der Universität Hamburg deutlich, dass

wir alle den Samen des Mitgefühls in uns tragen:

„Hoffentlich machen Sie Fortschritte aufgrund Ihrer

Taten – nicht nur durch Worte, sondern durch Taten!“

Inspiriert durch den Dalai Lama, haben wir als

Leit motiv für das Jahr 2012 „Mitgefühl in Aktion“ ge ­

wählt. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir erforschen

und ent decken: Wie können wir Mitgefühl entwickeln

und leben? Welchen Beitrag können wir leisten, um die

Ge sellschaft menschlicher zu machen? Besuchen Sie

unsere Veranstaltungsreihe zum Thema „Mitgefühl in

Ak tion“ (S. 27 –30) oder eines der Semi nare zum Themen

schwerpunkt, etwa „Nächstenliebe im Mahā yāna­

Bud dhismus“ mit Geshe Pema Samten (S. 12).

Höhepunkt des ersten Halbjahres ist der Besuch von

Geshe Lobsang Palden (S. 18–19). Der Abt der Klosteruniversität

Sera Jhe gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen

Meistern des tibetischen Bud dhis mus. Thema

seiner Unterweisungen sind die zentralen Übungen

von Konzentration und Weisheit. Ge she Lobsang Palden

wird diese anhand von Tsongkhapas „Großer Darlegung

über den Stufenweg zur Erleuch tung“ erklären und dabei

auf seine tiefen Erfahrungen zurückgreifen.

Im Sommer 2012 freuen wir uns auf den amerikanischen

Zen­Mönch Claude AnShin Thomas. Der

Impressum

Herausgeber:

Tibetisches Zentrum e.V.

Hermann­Balk­Str. 106

22147 Hamburg

Editorial

Liebe Mitglieder und Freunde des Tibetischen Zentrums,

Viet nam­Veteran und Gründer der Zahltho Foundation,

einer gemeinnützigen Organisation, die Gewaltlosigkeit

und Frieden fördernde Aktivitäten initiiert und unterstützt,

wird in Hamburg einen Vortrag über „Die transformierende

Kraft der Gewaltlosigkeit“ halten und ein

inspirierendes Meditationsretreat in Semkye Ling leiten

(S. 20). Bitte melden Sie sich rechtzeitig an.

Die traditionellen Sommercamps mit Geshe Nga wang

Zopa und Geshe Lobsang Tenkyong widmen sich den

„Hauptaspekten des Pfades“ und den „37 Übungen eines

Bodhisattvas“ (S. 21). Gute Gründe, einen Teil der Sommerferien

wieder bei uns auf dem Land zu verbringen.

Mitglieder des Tibetischen Zentrums und Abonnenten

erhalten kurz vor Weihnachten die neue Ausgabe der

Zeitschrift „Tibet und Buddhismus“. Die 100. Ausgabe

im neuen Design hat als Schwerpunkt das Thema

„Mitgefühl“. Darin enthalten ist auch ein Übungs ­

programm zur schrittweisen Entwicklung von Liebe und

Mitgefühl in der Meditation. Diejenigen, die es ausprobieren

möchten, haben dieses Jahr viele Gelegenheiten,

ihre Erfahrungen in den Kursen auszutauschen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen und hoffen,

Sie für die eine oder andere Veranstaltung zu begeistern.

Christof Spitz

Geschäftsführender Vorstand

Redaktion: Judith Kaulbars (verantw.), Birgit Stratmann

Konzept und Planung: Judith Kaulbars

Art Direction: Poljakowa Arts & Solutions

Mitarbeit: Suleika Kaufmann

Lektorat: Elvi Nickmann

Druck: Compact Media KG (GmbH + Co)

Papier: Cocoon weiß, 100% Recycling

Titelfoto: Geshe Lobsang Palden, © Christof Spitz

1


2

Inhaltverzeichnis

Editorial und Impressum 1

Seminarübersicht 2­4

Über uns 5

Buddhistische Feiertage und Lama Tschöpa 6

Programm 7­30

Lehren des Buddhismus 9­21

Weitere Angebote 22­26

Dialogveranstaltungen 27­30

Programmvorschau 31

Neues Buddhismus-Studium – Lehrgang X 32­33

Klausurhäuser 33

Buddhismus-Studium – Laufende Lehrgänge 34­36

Unsere Lehrenden 37­41

Organisatorisches 42­48

Anmeldung und Information 42

Seminarinformationen 43

Aufenthalt in Semkye Ling, Anfahrt zu den Veranstaltungshäusern 44

Anmeldebögen und AGB 45­48

seminarübersicht

Regelmäßige Termine in Hamburg und im Meditationshaus

Semkye Ling

Ort Seite

Meditation Geshe Pema Samten u.a. HH 7

Meditation in der Hamburger Innenstadt Oliver Petersen u.a. HH 7

Morgengebete und Meditationen Bhikṣuṇī Jampa Yangkyi HH 7

Abendmeditation auf dem Lande Bhikṣuṇī Sönam Chötso SL 8

Lamrim-Gesprächskreis Bhikṣuṇī Sönam Chötso SL 8

Seite


Januar 2012

PrograMM 1/2012

läuft weiter Dreijahreskurs: Tsongkhapas Erklärungen zu Candrakīrtis

„Ergänzungen zum Mittleren Weg“ Geshe Pema Samten HH 9

01.01. Segensinitiation in Buddha Maitreya Geshe Pema Samten HH 9

13.-22.01. Chakrasaṃvara-Klausur (Ghantapa Tradition) Geshe Pema Samten SL 10

15.01.-20.05. Kinderstunden im Tibetischen Zentrum Kinder-Team HH 22

26.01.-05.04. Meditationskurs: In Harmonie mit sich selbst und den anderen

Frank Dick HH 10

28.01.-14.04. Vinaya – Buddhistische Ethik Bhikṣuṇī Thubten Choedroen HH 11

Februar 2012

01.02.-28.03. Die Meditation der Liebe Birgit Stratmann HH 11

03.-05.02. Qigong: Unsere inneren Blockaden auflösen Michael Schönauer SL 22

06.02.-23.04. Nächstenliebe im Mahāyāna-Buddhismus Geshe Pema Samten HH 12

08.02.-28.03. Sanftes Yoga am Vormittag Elke Maskow HH 22

17.02. Vortrag: Achtsamkeitsbasierte Verfahren bei Stress und

Depressionen (MBSR und MBCT) Dr. Martina Aßmann HH 23

18.02. –21.07. Lektürekurs: Die Philosophie des Mittleren Weges Christof Spitz HH 12

19.02.-08.07. Orientierungskurs: Der Buddhismus und seine Philosophie

Geshe Pema Samten u.a. HH 13

24.02.-20.04. Erste Hilfe – jeder kann anderen helfen Jens Grotefendt HH 23

MÄrZ 2012

02.-05.03. Schweigeseminar: Die Kraft der Stille Oliver Petersen SL 13

11.03. Achtsamkeitstag Oliver Petersen HH 13

16.-18.03. Praxiswochenende: Achtsamkeit aus buddhistischer und

therapeutischer Sicht Dr. Martina Aßmann, Christof Spitz SL 24

30.03.-01.04. Ich fühle, was du fühlst Bhikṣuṇī Sönam Chötso SL 14

aPrIL 2012

Ort Seite

04.04.-23.05. Veranstaltungsreihe: Mitgefühl in Aktion Diverse HH 27­30

05.-09.04. Osterseminar zur Meditation Oliver Petersen SL 14

06.04. Osterseminar: Medizinbuddha-Initiation Geshe Pema Samten HH 15

07.-09.04. Osterseminar: Medizinbuddha und die heilende Kraft des Geistes

Geshe Pema Samten HH 15

8

10

1

8

8

Wissensmodul-Punkte Praxismodul-Punkte Präsenz-Punkte

Weitere Erklärungen finden Sie auf Seiten 35 und 43

8

8

3


4

12.04. Vortrag: Mitgefühl – das Herz des Buddhismus Geshe Pema Samten VKM 15

12.04.-07.06. Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR) Dr. Martina Aßmann HH 24

21.04.2012-16.02.2013 Tantra Bhikṣuṇī Thubten Choedroen HH 16

27.-29.04. Arbeitswochenende Artur Schaufler u.a. SL 25

MaI 2012

04.-06.05. Śamatha – Anleitung zur konzentrativen Meditation

Bhikṣuṇī Thubten Choedroen SL 16

11.-14.05. Metta – Die Kraft der Meditation über die liebende Güte

Oliver Petersen SL 17

22.-28.05. Den Weg zum Herzen finden Ajahn Martin Piyadhammo SL 17

26.05. Segensinitiation in die Weiße Tara Geshe Lobsang Palden HH 18

27.05.-13.06. Unterweisungen: Der Weg zum Erwachen:

Konzentration und Weisheit Geshe Lobsang Palden HH 18

JunI 2012

01.-03.06. Die Sprache des Friedens sprechen Leo Morgentau SL 25

08.-10.06. Familienwochenende Semkye-Ling-Team u.a. SL 25

14.-17.06. Workshop: Thangka-Malerei Katharina Rähmi SL 26

16.06. Lamrim-Unterweisungen Geshe Lobsang Palden HH 19

17.06. Cittamaṇitara-Initiation (mit Körpermaṇḍala) Geshe Lobsang Palden HH 19

21. und 28.06. Die Kultur des Mitgefühls in der Friedensphilosophie

des Dalai Lama Oliver Petersen HH 19

22.06. Vortrag: Die Lebenswelt verstehen Prof. Dr. Alexander von Rospatt HH 19

JuLI 2012

12

5

2

1

Ort Seite

08.07. Sommerfest SL 26

1

11.07. Vortrag: Die transformierende Kraft der Gewaltlosigkeit

Claude AnShin Thomas HH 20

13.-15.07. Meditationsretreat Claude AnShin Thomas SL 20

24.-30.07. Sommercamp 1: Die drei Hauptaspekte des Pfades

Geshe Ngawang Zopa SL 21

30.07.-05.08. Sommercamp 2: Von Bodhisattvas lernen Geshe Lobsang Tenkyong SL 21

VKM = Völkerkundemuseum Hamburg

8

Wissensmodul-Punkte Praxismodul-Punkte Präsenz-Punkte

Weitere Erklärungen finden Sie auf Seiten 35 und 43

8

8


ÜbEr unS

UnTeR deR ScHIRMHeRRScHafT S. H. 14. daLaI LaMa

Das Tibetische Zentrum, 1977 von deutschen Buddhisten

ge grün det, vermittelt den Bud dhis mus nach

der tibetischen Überlieferung. Es steht seit der

Gründung unter der Schirm herr schaft S. H. 14. Da ­

lai Lama, der das Tibetische Zen trum nicht nur

durch fünf große Besuche (1982, 1991, 1998, 2007

und 2011) unterstützte, son dern auch in regelmäßigen

Audienzen die Ge schicke des Vereins mitbestimmt.

Für viele Schülerinnen und Schüler ist er

eine immerzu sprudelnde Quelle der Inspiration.

Renommee erlangte das Tibeti sche Zentrum

durch das in Deutsch land einmalige „Syste ma tische

Studium des Buddhismus“, das 1988 erstmals

an den Start ging.

Der Studiengang kann neben dem Beruf absol viert

und auch als Fernkurs belegt werden. Die Teilnehmer

erlangen ein vertieftes Ver ständnis des

Buddhismus.

Seit 1996 betreibt das Tibetische Zentrum ein Me ­

ditationshaus in der Lüneburger Heide, in dem

Medi tation für Anfänger und Fortge schrit tene

unter qualifizierter Anlei tung angeboten wird.

Das umfangreiche Veranstaltungs programm des

Ti betischen Zen trums bietet Neuinteres sen ten,

Nicht­Buddhisten sowie Bud dhisten auf verschiedenen

Ebenen der Praxis zeitgemäßen authentischen

Buddhismus. Für die qualifizierte Anlei tung

sorgen tibetische und westliche Lehrer.

Das tibetische Zentrum: www.tibet.de/ueber-uns

Fotos: Jens Nagels

5


6

buDDhistische Feiertage 2012

Veranstaltungsort: Hamburg

Losar – Tibetisches Neujahrsfest zum Jahr des Wasserdrachen

22. Februar 2012, 10 Uhr: Tārā-Gebete und Langlebensgebete für S. H. den Dalai Lama, Rauchopfer

Am ersten Tag des Neujahrsfestes kommen vorwiegend Tibeter mit ihren Kindern und rezitieren mit Geshela

und den Ordinierten Gebete. Beim Rauchopfer im Garten wird das neue Jahr mit Glückwünschen begrüßt.

Fest der Wundertaten (Tschotrül Dütschen)

8. März 2012, 19 Uhr: Gebete mit Bhikṣun. ī Jampa Yangkyi

An diesem Tag gedenken wir Bud dhas Wundertaten. Es heißt, kurz nachdem Buddha die vollständige

Erleuchtung erlangte, forderten ihn die Vorsteher der sechs wichtigsten philosophischen Schulen zu einen

Wettbewerb im „Wunder wirken“ auf. Buddha wirkte 15 Tage lang jeden Tag ein anderes Wunder. Auf diese

Weise inspirierte er viele, dem Dharma zu folgen.

Vesakh (Saka Dawa)

4. Juni 2012, 10.30

Wir feiern mit einer Pūja Geburt, Erleuchtung und Eintritt ins Parinirvana von Buddha Śākyamuni, dem

Stifter des Buddhismus. Die Wirkungen der guten Taten an diesem Tag zählen unermesslich mehr.

Steffen Honzera

ritual: lama tschöpa

Die Lama Tschöpa (wörtlich: „Verehrung des Lamas“) ist eine Praxis aus dem Tantra. Das Ritual wird in

den tibetischen Klöstern regelmäßig durchgeführt. Es ist besonders gedacht für diejenigen, die eine Initiation

aus dem Höchsten Yoga­Tantra erhalten haben. Andere Interessenten, die Vertrauen in die tantrischen

Lehren haben, sind willkommen. Wer möchte, kann Opfergaben wie Gebäck, Obst oder Teelichter mitbringen.

Wenn Sie sich mit dem Tibetischen Zentrum verbunden fühlen und Gebete für nahestehende Menschen

in Not oder Verstorbene machen lassen möchten, können Sie uns eine Nachricht senden an tz@tibet.de.

Beginn: in der Regel 19 Uhr, aktuelle Zeiten: www.tibet.de

Termine in 2012:

3. und 18. Januar,

2. und 16. Februar,

3. und 17. März,

77. Geburtstag S. H. des Dalai Lama

6. Juli, 17 bis 18.30 Uhr: Weiße-Tārā-Praxis und Langlebensgebete für S. H.

mit Bhikṣun. ī Thubten Choedroen

Anläßlich des 77. Geburtstags unseres Schirmherrn rezitieren wir den „Lob preis der

21 Tārās“, das Tārā­Mantra sowie das Langlebensgebet Seiner Hei ligkeit und meditieren

gemeinsam. Opfergaben sind willkommen.

Das erste Drehen des Dharmarades (Tschökor Dütschen)

23. Juli 2012, 19 Uhr: mit Bhikṣun. ī Jampa Yangkyi

Anläßlich der ersten Unterweisung des Buddha im Hirschpark von Sarnath über die „Vier Edlen Wahrheiten“

wird diese erste Lehrrede mit den Anwesenden gelesen. Viele Opfergaben werden vorher aufgestellt und mit

der Rezitation eines Gebets dargebracht.

2. und 15. April,

1., 15. und 30. Mai,

14. und 29. Juni,

Inhalte: Philosophie Meditation Lebensführung

eigenschaften: anmeldung nötig Fernkurs Wissensmodul-Punkte

8

13. und 28. Juli,

12. und 26. August,

10. und 25. September


Willkommen im tibetischen Zentrum

Regelmäßige Veranstaltungen auf Spendenbasis

Christof Spitz

MedITaTIon In deR HaMbURgeR InnenSTadT

Meditieren kann jeder für sich allein,

doch für Neuinteressierte ist es wichtig,

eine qualifizierte An lei tung zu

erhalten. Hier lernen die Teil neh ­

mer, was Medi tation ist, und ma ­

chen erste praktische Übun gen.

Lehrer und Tu toren des Tibe tischen

Zen trums leiten grund le gende Me ­

di tationen über die Ent faltung von

Liebe und Mit gefühl, Geduld und

Kon zen tration an.

Anmeldung nicht erforderlich.

MoRgengebeTe Und MedITaTIonen

Zu Beginn und zum Ende der Wo ­

che praktizieren wir bereits am Morgen

gemeinsam im Tem pel. Mit

wechselnden Gebeten, Re zi ta tio nen

und Meditationen wie „Die hundert

Götterscharen von Tushita“, „Die

MedITaTIon

Alle Interessenten sind herzlich will ­

kommen, jeden Dienstag abend unter

qualifizierter An leitung ge mein sam

zu meditieren. Ler nen Sie das Tibetische

Zentrum kennen und genießen

Sie nach Feier abend die ruhi ge

Atmosphäre des Tempels.

Um 18.30 Uhr gibt es die Mög lichkeit,

das Zentrum bei einem Rundgang

zu besichtigen. Ab 19 Uhr be ­

ginnen die Unterweisun gen und Me ­

ditationen. Sie haben Gele gen heit,

Fragen zu stellen.

Anmeldung nicht erforderlich.

sieben Zwei ge“ und Medi ta tionen

aus dem „Stufenweg zur Er leuchtung“

le gen wir eine gute Basis für

den Tag bzw. die Woche.

Hinweis: Neue Teilnehmer melden

sich bitte telefonisch an.

anmeldung Hamburg: www.tibet.de · anmeldung@tibet.de · Telefon: 0 40/64 49 22 04 · Fax: 0 40/6 44 35 15

Schneverdingen: www.tibet.de · sl@tibet.de · Telefon: 0 51 93/5 25 11 · Fax: 0 51 93/5 27 10

PrograMM 1/2012

Di., 19 – 20.30 Uhr

außer an gesetzlichen Feiertagen,

im August und vom 24. bis

31. Dezember 2012

Hamburg

Geshe Pema Samten u. a.

Inhalte:

� ��� �

Spenden erbeten

Fr., 19 – 20.30 Uhr

außer an gesetzlichen Feier ta gen

und im August

Taijiquan & Qigong Schule,

Bogenstr. 54 b, 20144 Hamburg

Oliver Petersen u. a.

Inhalte:

� ��� �

Spenden erbeten

Mo. und Fr., 7 – 8 Uhr

außer an gesetzlichen Feiertagen

und vom 24. bis 31. Dezember

2012

Hamburg

Bhikṣuṇī Jampa Yangkyi

Inhalte:

� �

Spenden erbeten

7


Jens Nagels

8

LaMRIM-geSpRäcHSkReIS

Ein Gesprächskreis für alle, die sich

für den Lamrim („Stufenweg zur Er ­

leuchtung“) in te res sieren sowie für

Studenten als Ergänzung zum Lamrim­Studium.

An einem Sams tag

im Monat treffen wir uns in Semkye

Ling. Neben Erläu te rungen der In ­

halte geht es auch darum, Meditations

erfahrungen zu sam meln. In

etwa einem Jahr wollen wir uns den

Bhikṣun. ī

Sönam Chötso

abendMedITaTIon aUf deM Lande

Lernen Sie das Meditationshaus ken ­

nen! An zwei Dienstag aben den im

Monat können Sie das Medi ta tionshaus

Semkye Ling be suchen – ob

einmalig zum Rein schnuppern oder

um regelmäßig im Kreis Gleichgesinn

ter zu meditieren, Fragen zu stellen

und An regungen zu finden. Die

Abend medi tati on ist für Ein stei ger

und Fortgeschrittene gleicher maßen

geeignet.

ganzen Stu fenweg erarbeiten. Einstieg

jederzeit möglich. Teilnehmerbe

gren zung: 12 Personen.

Hinweis: Neue Teilnehmer melden

sich bitte telefonisch an.

Die aktuellen Termine finden Sie

auf unserer Website:

www.tibet.de/meditationshaus/

lamrim­ag­in­semkye­ling.html

Inhalte: Philosophie Meditation Lebensführung

eigenschaften: anmeldung nötig Fernkurs Wissensmodul-Punkte

8

Di. | 2 Termine/Monat

19 bis 20.30 Uhr

Semkye Ling | Schneverdingen

Bhikṣuṇī Sönam Chötso

Inhalte:

� �� ��

Spenden erbeten

Die aktuellen Termine finden Sie auf unserer Website:

www.tibet.de/meditationshaus/dienstagabend­meditation.html

besuchen sie unsere seite auF Facebook

Sa. | 1 Termin/Monat

14.30 – 16 Uhr

Semkye Ling | Schneverdingen

Bhikṣuṇī Sönam Chötso

Inhalte:

� �� ��

Spenden erbeten

„Mitgefühl ist, wenn ich mein eigenes Leid erkenne und

versuche, es auf heilsame Weise zu überwinden, zum Beispiel

indem ich negative Denkmuster auflöse und so meinen Geist

und meinen Körper entlaste. Und Mitgefühl ist, wenn ich auf

dieser Basis die Bereitschaft entwickle, das Leid des anderen

nachzuempfinden und zu seiner Linderung beizutragen.“


lehren Des buDDhismus

Tsongkhapas Erklärungen zu Can drakīrtis

„eRgänzUng zUM MITTLeRen Weg“

Das Werk des indischen Meisters

Can dra kīr ti „Ergänzung zum Mitt leren

Weg“ gehört zu den be deu tendsten

Schriften der bud dhis ti schen Philo

sophie, insbesondere des Ma hā yāna.

Berühmt ist die „Ergänzung zum

Mitt leren Weg“ vor allem wegen der

aus führlichen Er klärungen zu Nā ­

gār ju nas Philosophie der Ein heit von

Leer heit und Abhängigem Ent stehen.

Geshe Pema Samten wird Can­

dra kīrtis Werk anhand des be rühm ­

ten und ausführlichen Kom men tars

„Die Erhellung der Ge danken“ (tib.

Dgongs pa rab gsal) von Tsong kha pa

lehren. Der Text Can drakīrtis und

der Kom men tar Tsong khapas bilden

die Haupt werke für das Stu dium der

Mādhyamaka­Philo so phie im Ge she­

Stu dium der großen Klos ter uni versitäten.

Es ist selten, dass die se we ­

sentlichen Texte im Wes ten vollständig

gelehrt werden können.

Hinweis: Einstieg jederzeit möglich.

Literaturempfehlung: C. W. Hun ting ­

ton, Geshe Nam gyal Wang chen: „The

Emptiness of Emp tiness“, Uni ver sity

of Hawaii Press. Tsongkhapa, Kensur

Lekden, Jeffrey Hop kins: „Com passion

in Tibetan Buddhism“, Snow

Lion Publications. Geshe Rabten,

Ste phen Batchelor: „Echoes of Voidness“,

Wisdom Publica tions.

anmeldung Hamburg: www.tibet.de · anmeldung@tibet.de · Telefon: 0 40/64 49 22 04 · Fax: 0 40/6 44 35 15

Schneverdingen: www.tibet.de · sl@tibet.de · Telefon: 0 51 93/5 25 11 · Fax: 0 51 93/5 27 10

LEhrEn dES buddhISMuS

Seit 03.01.10 | 3 Jahre

Unterweisungen: 08.01.,

05.02., 04.03., 01.04., 06.05.;

So., 10.30 – 17.30 Uhr

Workshops: 15.01., 12.02.,

11.03., 15.04., 13.05.;

So., 14 – 17.30 Uhr

Hamburg

Geshe Pema Samten

Übersetzer: Frank Dick, Oliver

Petersen

Workshopleiter: Frank Dick,

Oliver Petersen, Christof Spitz

Inhalte:

��� � �

Beitrag: 60 € / Monat, pro Sit zung

(ohne Anmeldung) 15 € | 12 €

Seminar-Nr.: L 1001

Intensivtage:

31.10. bis 04.11.2012

Semkye Ling | Schneverdingen

Ü/V: 180 € MZ | 240 € EZ

Seminar-Nr.: 1210-SL-05

in Semkye Ling

SegenSInITIaTIon In bUddHa

MaITReya

Zu Neujahr wird Geshe­la eine Se ­

gensinitiation in den zukünftigen

Buddha Maitreya erteilen. Es ist

gut, jetzt schon eine Verbin dung zu

ihm zu knüpfen.

Während der Initiation wird das Bodhi

sattva­Gelübde genommen. Da diese

Initiation zum Kriya ­Tantra ge hört,

sollten die Teilneh mer am Ini tia tionstag

auf sogenannte „schwarze Nahrung“

wie Fleisch, Eier, Knoblauch,

Alkohol etc. verzichten.

01.01.12 | 1 Termin

So., 14 – ca. 16 Uhr

Hamburg

Geshe Pema Samten

Übersetzer: Frank Dick

Voraussetzung: Verständnis

und Erfahrungen bezüglich des

allgemeinen Mahāyāna pfades.

Beitrag: 24 € | 18 € | 12 €

Seminar-Nr.: 834-HH

9


10

cHakRaSaM. vaRa-kLaUSUR (ghantapa-Tradition)

Für alle, die in der Vergangenheit

eine Große Ermächtigung in He ­

ruka Chakrasaṃvara mit Fünf Gottheiten

nach der Ghantapa­Tra di tion

erhalten haben (siehe auch Seite

14), bietet sich nun die Möglichkeit,

Erfahrungen mit dieser Praxis zu

sammeln oder sie zu vertiefen. Ge ­

she Pema Samten wird die Klau sur

selbst anleiten.

Teilnahmevoraussetzung:

Große Ermächtigung in Chakra saṃvara

mit Fünf Gottheiten nach der

Ghantapa­Tradition (siehe Sei te 14).

Inhalte: Philosophie Meditation Lebensführung

eigenschaften: anmeldung nötig Fernkurs Wissensmodul-Punkte

8

13. – 22.01.12. | 9 Tage

Semkye Ling | Schneverdingen

Geshe Pema Samten

Übersetzer: Frank Dick

Inhalte:

� ��� �

Beitrag: 175 € | 100 €

Ü/V: 405 € MZ | 540 € EZ

Seminar-Nr.: 234-SL

In HaRMonIe MIT SIcH SeLbST Und den andeRen

Meditationen über die Natur des

Geis tes und den Umgang mit störenden

Emotionen stehen im Mittelpunkt

dieses Meditations kurses

mit Frank Dick. Wir lernen der

grundlegenden Natur unseres Geistes

zu vertrauen, die der Bud dha sinngemäß

als „rein“ bezeichnet hat.

Selbst die Verblendungen, die unser

Leben oft so kompliziert machen,

gehören nicht zur eigentlichen Na tur

des Geistes und sind, so der Buddha,

nur von vorübergehender, oberfläch­

Frank Dick

licher Natur. Wir wollen diesen Aussagen

gemeinsam auf den Grund

ge hen, mit Hilfe verschiedener Me ­

ditationsübungen Einsicht er langen

und unsere Fähigkeiten im Umgang

mit unseren störenden Emotionen

ausweiten. So fin den wir Zugang zu

unseren inneren Glücksquellen und

können unsere Begegnungen mit an ­

deren offener und leichter gestalten.

Hinweis: Interesse an buddhistischer

Geistesschulung und an fäng liche Me ­

ditationserfahrungen sind hilfreich.

26.01. – 05.04.12 | 11 Termine

Do., 19 – 20.30 Uhr

26.01., 02.02., 09.02., 16.02.,

23.02., 01.03., 08.03., 15.03.,

22.03., 29.03., 05.04.

Hamburg

Frank Dick

Inhalte:

�� ���

Beitrag: 180 € | 135 € |

60 € /Monat

��

Seminar-Nr.: 592-HH

„Den meisten Nutzen habe ich in meinem Leben durch den

Dharma erfahren. Daher betrachte ich die Unterweisungen

meiner Lamas als Ausdruck ihres aktiven Mitgefühls.“

neu


Jens Nagels

In diesem Kurs mit der Nonne Bhik­

ṣuṇī Thubten Choedroen lernen wir

die Ethik kennen, die der eigenen

Befreiung dient (Prati mok ṣa), spezi­

dIe MedITaTIon deR LIebe

Liebe im spirituellen Sinne von Verbundenheit,

Freundlichkeit, Großherzigkeit

ist Thema dieses Me ditationsseminars

mit Birgit Stratmann.

An acht Abenden wol len wir

uns gemeinsam jeweils einem Thema

intensiv widmen und eine Wo ­

che lang Erfahrungen damit sammeln:

die Gleichheit von Selbst und

anderen fühlen, die Haltung des

Gleichmuts entwickeln, liebende

Güte mit sich selbst und mit anderen

einüben, mit Hindernissen für

Birgit

Stratmann

anmeldung Hamburg: www.tibet.de · anmeldung@tibet.de · Telefon: 0 40/64 49 22 04 · Fax: 0 40/6 44 35 15

Schneverdingen: www.tibet.de · sl@tibet.de · Telefon: 0 51 93/5 25 11 · Fax: 0 51 93/5 27 10

LEhrEn dES buddhISMuS

vInaya — bUddHISTIScHe eTHIk

ell die Disziplin für buddhistische

Laienschüler. Was ist das Wesen

eines Prati mok ṣa­Gelübdes, welche

Regeln sind mit der Laien­Ethik

verbunden, wie hält man diese ein

und wie werden Verfehlungen bereinigt?

Darauf aufbauend werden die

be sondere Ethik des Mahāyāna und

das Bodhisattva­Ge lübde be handelt.

Teilnehmende lernen hier die damit

verbundenen Haupt­ und Neben regeln

kennen.

die Liebe wie Hass und Gier arbeiten,

Dank barkeit und Freigebigkeit

in uns entfalten. Neben kurzen Er ­

klä run gen und angeleiteten Me di ­

tatio nen bleibt ausreichend Zeit für

Fragen.

Die Teilnehmer vertiefen die Themen

im Laufe der Woche und tauschen

sich in der nächsten Sit zung

über ihre Erfah run gen aus. Alle, die

gern systematisch über die Liebe

me di tieren möchten, sind herzlich

eingeladen.

28.01. – 31.03.12 | 10 Termine

Sa., 10 –12 Uhr

28.01., 04., 11., 18., 25.02., 03.,

10., 17., 24., 31.03.

14.04.12 | 10 – 12 Uhr Prüfung

Hamburg

Bhikṣuṇī Thubten Choedroen

Inhalte:

�� �

Beitrag: 67 € / Monat

��

Seminar-Nr.: 007-HH

Hinweis: Dieser Kurs findet zwar im Rahmen von Lehrgang VII

statt, ist aber für alle offen, die bereits über eine allgemeine

Grundlage im Bud dhis mus verfügen. Die „10 Un heil samen

Handlungen“ sollten be kannt sein.

01.02. – 28.03.12 | 8 Termine

Mi., 19 – 20.30 Uhr

01.02., 15.02., 22.02., 29.02.,

07.03., 14.03., 21.03., 28.03.

Hamburg

Birgit Stratmann

Inhalte:

�� ��

Voraussetzung: Die Teilnehmer

sollten bereit sein, an fünf Tagen

der Woche täglich 10 bis 15

Minuten zu üben.

Beitrag: 160 € | 120 €

Seminar-Nr.: 273-HH

„In der Mitgefühlsmeditation öffnen wir uns für das Leiden

der Welt. Dann lassen wir das Mitgefühl lebendig werden,

indem wir uns für andere einsetzen. Mitgefühl und Engagement

gehören zusammen.“

11


12

Christof Spitz

näcHSTenLIebe

IM MaHāyāna-bUddHISMUS

Der tibetische Meister Geshe Pema

Samten wird anhand des wunderschönen

Gebetes „Die acht Strophen

des Geistestrai nings“ einen Einblick

in das Herz des Mahāyāna­Buddhismus

ge ben. Dabei geht es vor allem

um die Entwicklung einer altruistischen

Geisteshaltung. Geshe­las Er ­

klärungen werden durch praktische

Übungen in Form von Me ditationen

über Liebe und Mit gefühl ergänzt

werden. Das Se mi nar steht allen of ­

fen, die sich von dem „guten Herz“

des Ma hāyāna berühren lassen

möchten.

Lektürekurs: dIe pHILoSopHIe deS

MITTLeRen WegeS

Nāgārjunas „Grundverse zum Mitt ­

le ren Weg“ ist der zentrale Text, mit

dem der berühmte indische Meis ter

seine Philosophie des Mitt leren We ­

ges (Mādhyamaka) be gründet. Nā ­

gārjuna widerlegt darin alle falschen

Begriffe einer unabhängigen Substanz

in den Dingen und legt seine

Lehre von Ab hän gigem Ent stehen

und Leer heit dar.

Nachträglicher Einstieg als Direkt­

Christof

Spitz

student nach Ab sprache möglich, als

Fernstu dent jederzeit.

Literaturempfehlung: Weber­Bros a mer,

Ber nard/Back, Dieter M.: „Die Philosophie

der Leere“, Har rasowitz Ver ­

lag, 1997. Je Tsong Kha pa, transl.

Geshe Ngawang Samten und Jay L.

Garfield: „Ocean of Rea soning. A

Great Commentary on Naga rju na’s

Mulamadhyama ka ka rika“, Oxford

University Press, 2006.

Inhalte: Philosophie Meditation Lebensführung

eigenschaften: anmeldung nötig Fernkurs Wissensmodul-Punkte

8

06.02. – 23.04.12 | 10 Termine

Mo., 19 – 20.30 Uhr

06.02., 13.02., 20.02., 27.02.,

05.03., 12.03., 19.03., 26.03.,

16.04., 23.04.

Hamburg

Geshe Pema Samten

Übersetzer: Frank Dick

Inhalte:

� �� ��

Beitrag: 200 € | 150 € |

67 €/Monat

Seminar-Nr.: 211-HH

10

18.02.-21.07.12 | 10 Termine

Sa., 10 – 12 Uhr

(9. Semester) 18.02., 03.03., 10.03.,

24.03., 31.03., 28.04., 12.05.,

23.06., 07.07., 21.07.

Hamburg

Christof Spitz

Inhalte:

��� � �

Voraussetzungen: Vorkenntnisse

in der buddhistischen

Philosophie

Beitrag: 100 € | 75 €

Seminar-Nr.: L 1002

„Innen und außen, Ich und andere sind zwei Aspekte unseres

Lebens, die sich gegenseitig bedingen. Sie sind kein Gegensatz,

sondern zwei untrennbare Dimensionen unseres Seins.

Konzentrieren wir uns nur auf die äußere Handlung, so vernachlässigen

wir ebenso eine Dimension, wie wenn wir uns

nur auf die innere Entwicklung beschränken.“


Jens Nagels

anmeldung Hamburg: www.tibet.de · anmeldung@tibet.de · Telefon: 0 40/64 49 22 04 · Fax: 0 40/6 44 35 15

Schneverdingen: www.tibet.de · sl@tibet.de · Telefon: 0 51 93/5 25 11 · Fax: 0 51 93/5 27 10

LEhrEn dES buddhISMuS

Orientierungskurs: deR bUddHISMUS Und SeIne pHILoSopHIe

In diesem Kurs erhalten Sie an vier

Sonntagen einen kompakten Überblick

über die Kernthemen des Buddhismus:

die Praxis der Meditation,

die philosophischen Schulen, wie

sie im alten Indien entstanden sind,

sowie die historische Entwicklung

und Ausbrei tung des Buddhismus.

Vor allem diejenigen, die sich für

die Stu di enlehrgänge interessieren,

sind hier richtig. Sie lernen das Ti ­

be tische Zentrum und die Buddhismuslehrer

kennen, die das Studi um

und die Seminare leiten. Wir empfehlen

diesen Kurs allen, die überlegen,

am neuen Lehrgang X des Buddhismusstudiums

(siehe Seiten 34­35)

teilzunehmen.

Hinweis: Bitte melden Sie sich rechtzeitig

an.

Schweigeseminar: dIe kRafT deR STILLe

Hektik, Stress und Leistungsdruck

bestimmen zunehmend unseren

modernen Alltag.

Oft sehnen wir uns nach mehr

Ruhe. „Die Kraft der Stille“ wirkt

sehr heilend und reinigend in einer

Welt voller Unruhe und Sor gen.

Wir wollen deshalb in die sem Se ­

minar mit unserer Bud dha­Natur in

acHTSaMkeITSTag

Jens Nagels

Oliver Petersen führt in die Kunst

des achtsamen Lebens ein. Wir ler­

Kontakt kommen. Der Schwer punkt

liegt auf der stillen Meditation wie

Atembeob achtung und Schu lung

der Kon zentration. Zwischen durch

üben wir das acht same Gehen. Wenn

wir schweigen, können wir unsere

Erfahrun gen intensivieren. Es bleibt

auch Zeit, uns punktuell über unsere

Erfahrungen auszutauschen.

nen, was Achtsamkeit ist und wie

wir sie im Alltag integrieren können.

Die Übungen zur Acht samkeit

auf den Körper, den Atem, die Empfindungen

und das Denken helfen

uns innezuhalten, eingespielte Re ­

ak tionsmuster zu erkennen und sie

positiv zu verändern. Mit vielen prak ­

tischen Übun gen und ausreichend

Zeit für Fra gen und Gespräche.

19.02. – 08.07.12 | 4 Termine

So., 11 – 17 Uhr

19.02., 25.03., 24.06., 08.07.

Hamburg

Geshe Pema Samten,

Oliver Petersen, Christof Spitz,

Jürgen Manshardt

Inhalte:

�� �

Beitrag: 80 € | 60 €


Seminar-Nr.: 010-HH-98

02. – 05.03.12 | 3 Tage

Semkye Ling | Schneverdingen

Oliver Petersen

Inhalte:

�� ��� ��

Beitrag: 170 € | 127,50 €

Ü/V: 135 € MZ | 180 € EZ

Seminar-Nr.: 1203-SL-01

11.03.12 | 1 Tag

So., 10­17 Uhr

Hamburg

Oliver Petersen

Inhalte:

�� �� ��

Beitrag: 55 € | 41,25 €

Seminar-Nr.: 1203-HH-01

13


14

fotolia

IcH füHLe, WaS dU füHLST

Alle Menschen möchten glücklich

sein und nicht leiden. Vielleicht stimmen

wir dieser Aussage spontan zu,

empfinden wir aber auch, was hier

gemeint ist? Wenn im Alltag wieder

einmal alles sehr schnell gehen muss,

kann es sein, dass wir den anderen gar

nicht mehr als fühlendes Wesen wahrnehmen

und gereizt auf ihn reagieren.

Dabei wissen wir aus eigener Erfahrung,

wie sich das anfühlt. Mitgefühl

erkennt unser eigenes Leiden und das

des anderen. Wer den anderen als nah

empfindet, dem fällt es schwer, ihn zu

verletzen. Meditationen, die den Geist

be ruhigen und einfühlsamer ma chen,

können als aktiver Beitrag zum Weltfrieden

betrachtet werden. An diesem

Wochenende werden wir einige dieser

Übungen kennenlernen.

Literaturempfehlung: Matthieu Ricard:

„Glück“, nymphenburger. John Welwood:

„Vollkommene Liebe“, arbor­

Verlag.

oSTeRSeMInaR zUR MedITaTIon

An den Ostertagen erlernen wir Me ­

ditationsformen des tibeti schen Bud ­

dhismus und tauschen uns in der

Ge meinschaft darüber aus. Wich tige

Themen sind die Kon zen trati onsschulung,

die Ent wick lung positiver,

liebevoller Emo tio nen und das

heilsame Ver halten entsprechend dem

Ge setz des Kar ma. Der Schwer punkt

liegt auf der Acht sam keits praxis mit

Atembe ob achtung und Geh me dita­

tion. Wir üben uns zeitweise auch im

Schweigen. Die Übun gen hel fen, den

Dharma auch im Alltag um zusetzen.

Er gän zend wird die Yoga lehrerin Hella

Borek zu Yoga übungen anleiten.

Literaturempfehlung: Jon Kabat­

Zinn: „Im Alltag Ruhe finden“,

Herder Verlag, 2006. Thich Nhat

Hanh: „Das Wunder der Acht samkeit“,

Theseus Verlag, 2006.

Inhalte: Philosophie Meditation Lebensführung

eigenschaften: anmeldung nötig Fernkurs Wissensmodul-Punkte

8

30.03. – 01.04.12 | 2 Tage

Semkye Ling | Schneverdingen

Bhikṣuṇī Sönam Chötso

Inhalte:

� �� ��

Beitrag: 140 € | 105 €

Ü/V: 90 € MZ | 120 € EZ

Seminar-Nr.: 1203-SL-04

05. – 09.04.12 | 4 Tage

Semkye Ling | Schneverdingen

Oliver Petersen

Inhalte:

�� ��� �

Beitrag: 220 € | 165 €

Ü/V: 180 € MZ | 240 € EZ

Seminar-Nr.: 1204-SL-01

Sangha-Hilfe

Hilfe in schwierigen Lebenssituationen für Mitglieder

und Freunde des Tibetischen Zen trums bietet ab sofort

die von freiwilligen Laien gegründete Sangha­Hilfe.

Das Angebot:

� Hilfestellung in Krisensituationen

� Praktische Hilfen im Alltag

� Dharmagespräche

� Weiterleitung von Gebetswünschen nach Indien oder Tibet

� Kontaktherstellung zu anderen Hilfsorganisationen

� Sterbebegleitung

Persönliche Sprechstunde im Tibetischen Zentrum:

dienstags, 17 bis 18.30 Uhr

E­Mail an: sangha­hilfe@tibet.de

Telefonische Sprechstunde:

mittwochs, 19 bis 20 Uhr, Tel. 0 40 / 64 49 22 09

neu


osterseminar: MedIzInbUddHa Und

dIe HeILende kRafT deS geISTeS

An den Ostertagen wollen wir uns

intensiv der Medizinbuddha­Praxis

MITgefüHL — daS HeRz deS bUddHISMUS

In der Meditation und im täglichen

Leben ist Mitgefühl die zentrale

heil same Eigenschaft, die uns ein

harmonisches Verhältnis mit unseren

Mit wesen ermöglicht.

In diesem Vortrag über die wesentliche

Kraft des buddhistischen Pfa­

Geshe

Pema Samten

widmen. Die Praxis des lapislazuliblauen

höchs ten Heilers besitzt

nicht nur heilende Kraft, sondern

reinigt auch den Geist von negativem

Karma und Hindernissen. Da

die Praxis zum Kriya­Tantra gehört,

sollten die Teilnehmer in dieser Zeit

(zumindest am Tag der Initiation)

auf „schwarze Nahrung“ (Fleisch,

Eier, Alkohol, Knoblauch usw.) verzichten.

Während der Segensinitiation

am Karfreitag wird das Bodhisattva­Gelübde

gegeben.

Empfehlung:

Nehmen Sie an der Medizinbuddha­

Initiation teil. Dafür sollten Sie Er ­

fahrungen mit der allgemeinen Ma ­

hāyānapraxis (Entsagung, Erleuchtungsgeist

und Sicht der Leerheit)

haben.

des erläutert Geshe Pema Samten,

in wieweit wir alle die Fähigkeit be ­

sitzen, einen mitfühlenden Geist

(ein gutes Herz) zu entwickeln.

Mit einer angeleiteten Meditationsübung.

anmeldung Hamburg: www.tibet.de · anmeldung@tibet.de · Telefon: 0 40/64 49 22 04 · Fax: 0 40/6 44 35 15

Schneverdingen: www.tibet.de · sl@tibet.de · Telefon: 0 51 93/5 25 11 · Fax: 0 51 93/5 27 10

LEhrEn dES buddhISMuS

Medizinbuddha-Initiation

06.04.12 | 1 Termin

Fr., 14­15.30 Uhr

Hamburg

Geshe Pema Samten

Übersetzer: Frank Dick

Beitrag: 24 € | 18 € | 12 €

Seminar-Nr.: 1204-HH-02

Unterweisungen mit Geshe

Pema Samten

07. – 09.04.12 | 3 Tage

Sa.-Mo.: 14.00­17.30 Uhr

Unterweisungen mit Geshe

Pema Samten

Sa.-Mo.: 10.30­12.00 Uhr

Meditation mit Bhikṣuṇī

Thubten Choedroen

Hamburg

Geshe Pema Samten, Bhikṣuṇī

Thubten Choedroen,

Übersetzer: Frank Dick

Inhalte:

� ��� ��

Beitrag: 140 € | 105 € | 70 €

Seminar-Nr.: 1204-HH-03

12.4.12 | Vortrag

Do., 19 – 20.30 Uhr

Völkerkundemuseum Hamburg

Geshe Pema Samten

Übersetzer: Frank Dick

Inhalte:

�� � �

Beitrag: 7 € (im Museumseintritt

enthalten)

„Für mich ist aktives Mitgefühl, wenn das in der Meditation

kultivierte Mit gefühl auf die anderen Lebewesen trifft.“

15


16

TanTRa

Der neunmonatige Tantra­Kurs be ­

handelt die Unterschiede zwischen

dem Sūtra­ und dem Tantra­System,

die Besonderheiten des buddhistischen

Tantra, die vier Tantra­Klas sen

und die Bedeutung von Initia tio nen

und Gelübden. Bhikṣuṇī Thub ten

Choedroen erklärt, warum der Buddha

die Tantras lehrte und welche

Qualitäten ein Vajra­Meister ha ben

muss. Einige Tantras aus dem Kriya­

Tantra werden detailliert erklärt.

Der Tantra­Kurs bildet zusammen

mit dem dreimonatigen Ethik­Kurs

(Vinaya, siehe S. 11) das letzte Jahr

des 7­jährigen Systematischen Stu­

S´aMaTHa — anLeITUng zUR konzenTRaTIven

MedITaTIon

Konzentration ist hilfreich im Alltag

und essentiell für die spirituelle Praxis.

Thubten Choedroen wird die

grundlegenden Methoden erklären

und einüben, die Alan Wallace in

seinem Buch „Die Achtsamkeitsrevolution“

beschreibt, um den eigenen

Geist zu zähmen. Entspannung

und eine wohlwollende Haltung

sich selber und anderen gegenüber

sind Voraussetzung für die Entwick­

Bhikṣun. ī

Thubten Choedroen

diums des Buddhismus. Er steht auch

anderen Interessenten offen.

Voraussetzung: Teilnehmer sollten

zuvor einen Lamrim­Lehrgang ab ­

sol viert haben. Ein gutes Verständnis

der wichtigsten Inhalte – Entsagung,

Erleuchtungsgeist und rechte An ­

sicht – sowie Vertrauen in Buddhas

Lehre sind Voraussetzungen für die

Teilnahme an diesem Kurs.

Literaturempfehlung: Jeffrey Hopkins

(Autor), Dalai Lama (Einleitung):

„Tantra in Tibet. Das Ge ­

heime Mantra des Tsong­Kha­Pa“,

Diederichs Gelbe Reihe, Bd.29.

lung eines stabilen Geistes. Wenige

Ablenkungen sind wiederum die

Grundlage für einen klaren Geist.

Für Praktizierende, die mit den Me ­

thoden von Alan Wallace schon

etwas vertraut sind.

Maximal 21 Teilnehmer.

Literaturempfehlung: Alan Wallace:

„Die Achtsamkeitsrevolution“, O. W.

Barth Verlag, 2008.

Inhalte: Philosophie Meditation Lebensführung

eigenschaften: anmeldung nötig Fernkurs Wissensmodul-Punkte

8

21.04.12 – 16.02.13 | 9 Monate

Hamburg

Bhikṣuṇī Thubten Choedroen

Inhalte:

�� ��

Beitrag: 67 € / Monat

��

Seminar-Nr.: 007-HH-T

Prüfungs- und Meditationstage

6. – 9.12.12

Semkye Ling | Schneverdingen

Bhikṣuṇī Thubten Choedroen

Ü/V: 135 € MZ | 180 € EZ

Seminar-Nr.: 007-SL-T1

in Semkye Ling

04.-06.05.12 | 2 Tage

Semkye Ling | Schneverdingen

Bhikṣuṇī Thubten Choedroen

Inhalte:

�� ��

Beitrag: 140 € | 105 €

��

Ü/V: 90 € MZ | 120 € EZ

Seminar-Nr.: 1205-SL-S1

„Ich begegne mir selbst und anderen mit einer offenen,

positiven Einstellung.“


MeTTa — dIe kRafT deR MedITaTIon übeR

dIe LIebende güTe

Die Entwicklung von Metta, einer

von Herzen kommenden, freundlichen

Gesinnung, ist eine der zen t ralen

Übungen, die wir dem Bud dha

verdanken. Schritt für Schritt können

wir die eigenen Grenzen der

Selbstbezogenheit über winden und

so die liebevolle Geistes haltung auf

immer mehr Personen ausweiten –

angefangen bei uns selbst, über

Freun de bis hin zu schwierigen Menschen.

Die se heil same Gesinnung

kann zur Grundlage eines sinnvollen

und glücklichen Lebens im Beruf

und in der Familie werden und setzt

Ursa chen für die Erleuch tung.

Literaturempfehlung: Sharon Salzberg:

„Metta­Meditation, Bud dhas

revolutionärer Weg zum Glück“,

Arbor Verlag, 2003.

anmeldung Hamburg: www.tibet.de · anmeldung@tibet.de · Telefon: 0 40/64 49 22 04 · Fax: 0 40/6 44 35 15

Schneverdingen: www.tibet.de · sl@tibet.de · Telefon: 0 51 93/5 25 11 · Fax: 0 51 93/5 27 10

LEhrEn dES buddhISMuS

11. – 14.05.12 | 3 Tage

Semkye Ling | Schneverdingen

Oliver Petersen

Inhalte:

� ��� ��

Beitrag: 170 € | 127,50 €

Ü/V: 135 € MZ | 180 € EZ

Seminar-Nr.: 1205-SL-01

immer aktuell inFormiert: www.tibet.de

Um Mitgefühl aktivieren und in

Ak tion umsetzen zu können, müssen

wir es erst einmal finden. Das

Oliver

Petersen

den Weg zUM HeRzen fInden

sechstägige Meditationsretreat mit

dem in Thailand lebenden Mönch

Ajahn Martin Piyadhammo bietet

hierfür eine sehr gute Basis. „Den

Weg zum Herzen finden“ mit Hilfe

der Praxis aus der thailändischen

Waldtradition wendet sich an alle,

die ihr Mitgefühl aktivieren oder

ihre Meditationspraxis vertiefen

möchten. Auch Seminarteil nehmerin

nen und ­teilnehmer aus dem

ver gangenen Jahr sind herzlich willkommen.

Hinweis: Der Seminarbeitrag enthält

keinen Beitrag für Ajahn Martin.

22. -28.05.12 | 6 Tage

Semkye Ling | Schneverdingen

Ajahn Martin Piyadhammo

Inhalte:

� ��� ��

Beitrag: 255 € | 191,25 €

Ü/V: 270 € MZ | 360 € EZ

Seminar-Nr.: 1205-SL-02

„Jede Religion vertritt das Ideal von innerer Schulung und

äußerer Anwendung des Mitgefühls in ausgeglichenem Maße.

In unserer geschäftigen Zeit ist es wichtig, Mitgefühl kontemplativ

zu entfalten, sonst bleibt das Handeln oberflächlich

oder es wird nur darüber geredet. Echtes Mitgefühl wirkt sich

dann ganz konkret aus, sonst ist es keines.“

neu

17


18

Christof Spitz

besuch von

geshe lobsang palDen

SegenSInITIaTIon In dIe WeISSe TāRā

Die Meditation über die Weiße Tā rā

sowie die Rezitation ihres Mantras

haben eine starke Kraft, Hindernisse

für ein langes Leben zu überwinden.

Während der Ini tiation wird

das Bodhisattva­Ge lübde genom­

Inhalte: Philosophie Meditation Lebensführung

geshe Lobsang Palden, 1935 geboren,

ist abt der Klosteruniversität Sera Jhe,

Süd indien, und einer der bedeutendsten

zeitgenössischen Meister des tibetischen

bud dhismus. Wir haben das große glück,

dass er trotz seiner vielfältigen aufgaben

im Kloster einen Monat zu uns nach

hamburg kommt.

men. Da es sich um eine Initiation

aus dem Kriya­Tantra handelt, sollte

man an diesem Tag auf sog.

„schwarze Nah rung“, wie Fleisch,

Eier, Alkohol, Knoblauch usw.,

verzichten.

deR Weg zUM eRWacHen:

konzenTRaTIon Und WeISHeIT

Thema der Unterweisungen des Ge ­

lehrten und Meditationsmeis ters Ge ­

she Lobsang Palden sind die zentralen

buddhistischen Übun gen von Konzen

tration (skt. Śamatha) und Weisheit

(skt.Vipaśyanā). Wer auch im ­

mer seinen Geist befreien will, sollte

diese üben, wie auch der Bud dha

sie geübt hat. Die Konzentration

macht den Geist klar und stabil. Die

Weisheit ist das eigentliche Mittel,

um sich von Täuschungen und leidverbundenen

Emotionen zu befreien.

Der Abt der Klosteruniversität Se ra

Jhe wird diese Hauptübungen des

buddhistischen Pfades an hand der

Kapitel „Konzentration“ und „Weisheit“

aus Tsongkhapas „Großer Darl

egung über den Stu fenweg zur Er ­

leuchtung“ (tib. lam rim chen mo)

erklären und dabei aus seinem reichen

Erfah rungs schatz als Hauptleh

rer für das Geshe­Stu di um an

der Klos ter uni versität schöpfen.

Literatur: Tsong­Kha­Pa: „The Great

Treatise on the Stages of the Path to

Enlightenment, Lam Rim Chen

Mo, Vol 3“, Snow Lion Publica tions,

2002.

eigenschaften: anmeldung nötig Fernkurs Wissensmodul-Punkte

8

26.05.12 | 1 Termin

Sa., 14 – 16 Uhr

Hamburg

Geshe Lobsang Palden

Übersetzer: Christof Spitz

Beitrag: 24 € | 18 € | 12 €

Seminar-Nr.: 360-HH

27. 05. – 13.06.12 | 10 Tage

(außer Do. und Fr.) 14 bis 15.30

Uhr, 16 bis 17.30 Uhr,

19 bis 20.30 Uhr

Hamburg

Geshe Lobsang Palden

Übersetzer: Christof Spitz

Inhalte:

��� �� �

Beitrag: 400 € | 300 € | 300 €

Pro Tag (ohne Anmeldung):

40 € | 30 €

Seminar-Nr.: 244-HH

12


LaMRIM-UnTeRWeISUngen Und cITTa -

Man . ITāRā-InITIaTIon (mit Körperman . d . ala)

Zur Vorbereitung der Initiation wird

Geshe Lobsang Palden am Samstag,

16. Juni, Er klärungen zum „Stufenweg

zur Er leuchtung“ (tib. lam rim)

geben. Dieser enthält die wichtigen

The men und Übungen des Mahā yāna.

Dieser Tag eignet sich auch sehr

gut als Vorbereitung auf die Cittama

ṇi tārā­Initiation.

Auf Bitten von Schülerinnen und

Schülern wird Khen Rinpoche am

17. Juni die Initiation der Cittama­

ṇi tārā aus dem Höchsten Yoga­Tantra

er teilen. Während der Ini tiation

werden sowohl das Bod hi sattva­Gelüb

de als auch das Tan tra­Gelübde

ge nom men. Zudem sollten die Teilnehmer

die Bereit schaft mitbringen,

als tägliche Ver pflichtung ein kleines

Guru­Yoga in Verbindung mit Citta

ma ṇi tārā sowie das Sechs fa che Gu ­

ru­Yoga zu rezitieren.

anmeldung Hamburg: www.tibet.de · anmeldung@tibet.de · Telefon: 0 40/64 49 22 04 · Fax: 0 40/6 44 35 15

Schneverdingen: www.tibet.de · sl@tibet.de · Telefon: 0 51 93/5 25 11 · Fax: 0 51 93/5 27 10

LEhrEn dES buddhISMuS

Lamrim

16. 06.12 | 1 Termin

Sa., 14 – 20.30 Uhr

Hamburg

Geshe Lobsang Palden

Übersetzer: Christof Spitz

Beitrag: 40 € | 30 €

Seminar-Nr.: 874-HH-1

Cittama ṇi tārā-Initiation

17.06.12 | 1 Termin

So., 14 –18 Uhr

Beitrag: 24 € | 18 € | 12 €

Seminar-Nr.: 874-HH-2

dIe kULTUR deS MITgefüHLS In deR fRIeden S pHILo-

SopHIe deS daLaI LaMa

Jens Nagels

Jeden Tag werden wir über die Me ­

dien mit der Gewalt, der Ungerechtigkeit

und der Umweltzerstörung

kon frontiert. Viele Menschen ahnen,

dass wir diese Probleme nur durch

eine wirkliche Umorientierung in

der inneren Haltung der globalisierten

Menschheit zueinander lösen

können. Welche Vorschläge hat der

Dalai Lama bezüglich einer solchen

Kultur des Mitgefühls gemacht und

wo können wir Entwicklungen in

diese Richtung wahrnehmen?

Literaturempfehlung: Dalai Lama:

„Das Buch der Menschlichkeit“,

Lübbe.

21. und 28.06.12 | 2 Termine

Do., 19­20.30 Uhr

Hamburg

Oliver Petersen

Inhalte:

�� �� ��

Beitrag: 35 € | 26,25 €

Seminar-Nr.: 1206-HH-01

dIe LebenSWeLT veRSTeHen

buddhistische daseinsanalyse nach dem abhidharma

Prof. Dr. Alexander von Rospatt

pro movierte 1993 an der Universität

Ham burg mit einer Darstellung der

buddhistischen Lehre von der Augenblicklichkeit

des Daseins. Sein Vortrag

führt ein in die Analyse der Daseinsfaktoren,

die eine individuelle Existenz

konstituieren. Der Schwerpunkt

liegt dabei auf der Analyse des Be ­

wußtseinsstroms und der diesen Strom

prägenden Faktoren. Da durch können

wir verstehen, wie im Bud dhismus

der Geist als ein Strom mentaler

Ereignisse aufgefasst wird, die nicht

von einem Subjekt erfahren wer den,

sondern dieses konstituieren. Auch

wollen wir auf die Frage eingehen,

was der Abidharma uns heute bringt.

Es ist Raum für Fragen und Dis kussion.

2

22.06.12 | Vortrag und Gespräch

Freitag, 18­20 Uhr

Hamburg

Prof. Dr. Alexander von Rospatt

Inhalte:

��� �

Beitrag: 12 € | 9 €


Seminar-Nr.: 1206-HH-02

1

neu

neu

19


privat

20

besuch von clauDe anshin thomas

Claude AnShin Thomas, geb. 1947 in einer Kleinstadt

in Penn sylvania, meldete sich nach der High

School mit 17 Jahren freiwillig zum Militärdienst

und ging mit 18 Jahren nach Vietnam. Nach seiner

Rückkehr litt er viele Jahre unter einer Post­Traumatic

Stress Disorder (PTSD). 1991 lernte er Thich

Nhat Hanh bei einem Se mi nar für Kriegs veteranten

kennen und lebte für drei Jahre in dessen spirituellem

Zentrum in Frankreich. 1995 ordinierte ihn

Bernard Glassman zum buddhistischen Mönch in

der Soto­Zen­Tradition. Er ist Gründer der Zahltho

Foundation, einer gemeinnützigen Or ganisation,

die Gewalt losigkeit und Frieden fördernde Aktivitäten

initiiert und unterstützt. (Quelle: Claude

AnShin Thomas, „Am Tor zur Hölle“, Theseus)

dIe TRanSfoRMIeRende kRafT deR geWaLTLoSIgkeIT

Für den amerikanischen bud dhis tischen

Zen­Mönch, Vietnam­Veteran

und Autor Claude AnShin Thomas

ist aktive Gewaltlosigkeit die

einzige Überlebenschance unseres

Pla neten. Doch wie können wir Frieden

finden in einer von Gewalt ge ­

prägten Welt? Claude AnShin Thomas

spricht über die transformierende

Kraft der Gewaltlosigkeit, über

einen Weg zur Wandlung von Ge ­

walt zu Gewaltlosigkeit und die Möglichkeit,

Frieden mit unserer Unfriedlichkeit

zu schließen.

Inhalte: Philosophie Meditation Lebensführung

eigenschaften: anmeldung nötig Fernkurs Wissensmodul-Punkte

8

11.07.2012 | Vortrag

Mi., 19 – 20.30 Uhr

Hamburg

Claude AnShin Thomas

Inhalte:

�� � ���

Beitrag: 12 € | 9 €

Seminar-Nr.: 1207-HH-01

MedITaTIonSReTReaT MIT cLaUde anSHIn THoMaS

Wie können wir zu einer friedlicheren

Welt beitragen? Gewaltlosigkeit

beginnt in uns selbst. Mit Hilfe von

Achtsamkeitspraxis, Zen­Medita tion

und Gesprächen werden wir üben,

den Blick nach Innen zu richten und

erleben, dass eine engagierte spi ri tue

lle Praxis uns stärken und ermutigen

kann. Wir werden verschiedene

Formen der Meditation wie Sitzmeditation,

Essmeditation, Gehme di­

tation, Arbeitsmeditation und vieles

mehr üben. Dadurch erhalten wir

die Gelegenheit, tiefer zu entdecken,

was Frieden für jede und jeden Einzelnen

ganz persönlich bedeutet.

Es ist keine vorherige Meditationserfahrung

erfoderlich.

Methoden: Meditationen, Austausch

mit Claude AnShin Thomas, Kleingrup

penarbeit

13.- 15.07.2012 | 2 Tage

1

Semkye Ling | Schneverdingen

Claude AnShin Thomas

Inhalte:

�� ��� ���

Beitrag: 140 € | 105 €

Ü/V: 90 € MZ | 120 € EZ

Seminar-Nr.: 1207-SL-01

neu

neu


Sommercamp 1:

dIe dReI HaUpTaSpekTe deS pfadeS

privat

geshe ngawang Zopa ist Leh rer im

Buddhistischen Zentrum „Boed dha’s

Gompa“ in Epe in den Nie derlanden.

Sommercamp 2:

von bodHISaTTvaS LeRnen

privat

geshe Lobsang Tenkyong ist Leh rer

im Buddhistischen Zent rum „Ta ra citta ­

mani“ in Padova, Italien.

Wir wollen uns mit den wesentlichen

Punkten der buddhistischen

Praxis beschäftigen und diese in der

Meditation vertiefen. Als Grundlage

dient unsder Text „Die Drei Hauptaspekte

des Pfades“ des großen tibetischen

Meisters Dsche Tsongkhapa.

Dieses Sommercamp eignet sich

besonders für diejenigen, die sich

mit den Prinzipien der buddhistischen

Praxis vertraut machen wollen

und die inspirierende Kraft des

Meditationshauses erleben möchten.

Erfahrenen Buddhisten hilft

gewöhnlich die wiederholte

Konzentration auf das Wesentliche,

ihre persönliche Praxis zu beleben.

In der zweiten Sommercamp­Woche

beschäftigen wir uns mit dem wundervollen

Text „Die 37 Übungen

eines Bodhisattvas“ des großen Meisters

Togme Sangpo (1295­1369). Er

besteht aus kurzen, inspirierenden

Anweisungen, wie man sich auf der

Grundlage eines mitfühlenden Geistes

auf dem Bodhisattva­Weg übt.

anmeldung Hamburg: www.tibet.de · anmeldung@tibet.de · Telefon: 0 40/64 49 22 04 · Fax: 0 40/6 44 35 15

Schneverdingen: www.tibet.de · sl@tibet.de · Telefon: 0 51 93/5 25 11 · Fax: 0 51 93/5 27 10

LEhrEn dES buddhISMuS

24. – 30.07.12 | 6 Tage

Semkye Ling | Schneverdingen

Geshe Ngawang Zopa

Übersetzer: Oliver Petersen

Inhalte:

�� �� �

Beitrag: 330 € | 247,50 €

Einzelne Tage: 55 € (Tageskasse)

Ü/V: 270 € MZ | 360 € EZ

Seminar-Nr.: 1207-SL-02

Literaturempfehlung:

S. H. Dalai Lama: „Der

Stufenweg zu Klarheit,

Güte und Weisheit“,

Diamant­Verlag.

30.07. – 05.08.12 | 6 Tage

Semkye Ling | Schneverdingen

Geshe Lobsang Tenkyong

Übersetzer: Frank Dick

Inhalte:

�� �� �

Beitrag: 330 € | 247,50 €

Einzelne Tage: 40 € (Tageskasse)

Ü/V: 270 € MZ | 360 € EZ

Seminar-Nr.: 1207-SL-03

Literaturempfehlung:

Chökyi Dragpa: „Die Einheit von Weisheit und Mitgefühl: Er ­

läute run gen zu den 37 Übungen eines Bodhi sattva“, Arbor­

Verlag. S. H. Dalai La ma: „Frieden im Herzen und auf der Welt.

Lebenspraktische Erläu te rungen zur buddhistischen Welt sicht“,

Ansata­Verlag.

21


22

Weitere angebote

kIndeRSTUnden IM TIbeTIScHen zenTRUM

Kinder ab 7 bis 11 Jahren sind herzlich

willkommen zu spannenden

Kin derstunden an jedem 3. Sonn tag

im Monat. Auf dem Pro gramm stehen

Kinder­ und Spiel medita ti on

und die Frage­und­Antwort­Run de

„Der kleine Bud dha kommt“. Wir

erzählen spannende Ge schich ten und

QIgong: UnSeRe InneRen bLockaden aUfLöSen

An diesem Wochenende mit dem

Physiotherapeuten und Qigong­

Leh rer Michael Schönauer spüren

wir unsere festgehaltenen Energien

und Kräfte auf und lernen, sie in

freien, spontan entstehenden Bewegungen

wieder zum Fließen zu

SanfTeS yoga aM voRMITTag

Wir starten in der schönen Atmosphäre

des Tempels mit Übungen

des Hatha­Yoga und des Tibetischen

Heilyoga (Kum Nye) in den

Tag. Die Yogalehrerin Elke Mas kow

leitet die Übungen an. Mit ruhigen,

gezielten Bewe gungs fol gen und Haltungen

kräftigen, deh nen und entspannen

wir den Kör per. Konzen­

ma len und streuen Mandalas. Na ­

türlich erwartet Euch noch einiges

mehr. Lasst Euch überraschen! An ­

geleitet und be treut wer den die Kinder

stunden von unserem Kinder­

Team.

Hinweis: Teilnahme möglichst mit

An mel dung: kinder@tibet.de

brin gen. Alle hierbei entstehenden

inneren und äußeren Bewegungen

sind ge leitet von einer mitfühlenden

Hal tung uns selbst gegenüber und

führen zu einem liebevolleren, stärker

zentrierten Geist.

t ra tions­ und Atem übun gen, er ­

gänzt durch me dita tive Elemente,

führen zu mehr Ru he und Stabilität.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung,

rutschfeste Unter lage.

Hinweis: Für Anfänger und Fort geschrittene.

Eine Krankenkassen bezu

schussung ist möglich.

Inhalte: Philosophie Meditation Lebensführung

eigenschaften: anmeldung nötig Fernkurs Wissensmodul-Punkte

8

15.01. – 20.05.12 | 5 Termine

15.01., 19.02., 18.03., 15.04.,

20.05.

So., 16 – 18 Uhr

Hamburg

Kinder­Team

Inhalte:

Beitragsfrei

3.-5.02.12 | 2 Tage

� ��

Semkye Ling | Schneverdingen

Michael Schönauer

Inhalte:


Beitrag: 140 € | 105 €

��

Ü/V: 90 € MZ | 120 € EZ

Seminar-Nr.: 1202-SL-01

08.02. – 28.03.12 | 8 Termine

08.02., 15.02., 29.02., 07.03.,

14.03., 21.03., 28.03., 04.04.

Mi., 10 – 11.30 Uhr

Hamburg

Elke Maskow

Inhalte:


Beitrag: 100 € | 75 €

��

Seminar-Nr.: 1202-HH-01

neu


anmeldung Hamburg: www.tibet.de · anmeldung@tibet.de · Telefon: 0 40/64 49 22 04 · Fax: 0 40/6 44 35 15

Schneverdingen: www.tibet.de · sl@tibet.de · Telefon: 0 51 93/5 25 11 · Fax: 0 51 93/5 27 10

WEITErE angEboTE

acHTSaMkeITSbaSIeRTe veR faH Ren beI STReSS

Und depReSSIonen (MBSR und MBCT)

Achtsamkeit und ihre positiven Wirkungen

werden in immer stärkerem

Maße eingesetzt, so auch in den achtsamkeitsbasierten

Verfahren MBSR

(Mindfulness Based Stress Reduction

– achtsamkeitsbasierte Stressbewältigung)

und MBCT (Mindfulness Based

Cognitive Therapy – achtsamkeitsbasierte

kognitive Therapie zur Rückfall

prophylaxe nach Depressionen).

Bekanntheit und Einsatz nehmen

stetig zu, ebenso wissenschaftliche

Nachweise zur Wirksamkeit der achtsamkeitsbasierten

Verfahren MBSR

und MBCT.

In ihrem Vortrag stellt die Arbeitsme

dizinerin Dr. Martina Aßmann

die beiden Verfahren vor, Einsatzempfehlungen,

aber auch die Gegenanzeigen.

Mit Raum für Diskussion,

Fragen und einfache Achtsamkeitsübungen.

17.02.12 | Vortrag

Fr., 19 –20.30 Uhr

Hamburg

Dr. Martina Aßmann

Inhalte:

eRSTe HILfe — JedeR kann andeRen HeLfen

Viele Menschen haben Angst, an ­

deren in Notsituationen zu helfen

oder wissen nicht, wie sie sich verhalten

sollen. Doch es gibt Mög lichkeiten,

das Geben von Furcht losigkeit

zu üben: durch tätiges Ein greifen,

das Absetzen eines Not rufs, das Einbeziehen

anderer Menschen, das Leisten

von Erster Hilfe und vie les mehr.

In diesem Seminar mit dem langjährigen

Buddhisten, Kranken pfleger

und Kampfsportler Jens Grote­

Jens

Grotefendt

fendt lernen wir, wie wir Zivil cou rage

entwickeln können. Neben Me ditationen

über liebevolle Zu neigung

(Metta­Meditation) und zur Ent wick ­

lung von Mitgefühl geht es um konkrete

Tipps, mit denen wir uns selbst

und anderen ohne Selbst­ und Fremdgefährdung

helfen können. Mit vielen

Übun gen aus der Anliegen orientier

ten Kommunikation, einigen

Ers te­Hilfe­Übungen sowie einfachen

Techniken des Selbstschutzes.


Beitrag: 12 € | 9 €

��

24.02. – 20.04.12 | 8 Termine

Fr., 18.30 – 20 Uhr

24.02., 2., 9., 16., 23., 30.03.,

13., 20.04.

Hamburg

Jens Grotefendt

Inhalte:

� �� ���

Beitrag: 160 € | 120 €

Seminar-Nr.: 762-HH

1

8

neu

neu

„Auf sich selbst gerichtet, ist Mitgefühl eine Quelle der Entspannung

und des Wohlgefühls, auf andere gerichtet, ist es

eine Quelle müheloser Energie.“

23


24

Praxiswochenende: acHTSaMkeIT aUS bUddHISTIScHeR

Und THeRapeUTIScHeR SIcHT

Ausgewählte Aspekte der Achtsamkeits

praxis (wie im Satipatthana­Sut ­

ra dargelegt) werden aus den Perspek

tiven des tibetischen Buddhismus

und der Anwendung in modernen

Therapieverfahren wie MBSR be ­

leuchtet, in praktischen Übungen

vorgestellt und vertieft und anschließend

diskutiert.

Literaturempfehlungen:

Jon Kabat­Zinn: „Gesund durch Me ­

ditation: Das große Buch der Selbst ­

heilung“, Knaur. Linda Lehrhaupt

und Petra Meibert: „Stress bewältigen

mit Achtsamkeit: Zu innerer

Ruhe kommen durch MBSR“, Kösel.

Thich Nhat Hanh: „Das Wun der

der Achtsamkeit: Einfüh rung in die

Meditation“, Theseus. B. Alan Wallace:

„Minding Closely: The Four

Applications of Mindfulness”, Snow

Lion. Diverse Artikel in „Tibet und

Buddhismus“ zum Thema:

www.tibet.de/zeitschrift.html

Inhalte: Philosophie Meditation Lebensführung

eigenschaften: anmeldung nötig Fernkurs Wissensmodul-Punkte

8

16.-18.03.12 | 2 Tage

Semkye Ling | Schneverdingen

Dr. Martina Aßmann,

Christof Spitz

Inhalte:

� �� ��

Beitrag: 140 € | 105 €

Ü/V: 90 € MZ | 122 € EZ

Seminar-Nr.: 1203-SL-02

STReSSbeWäLTIgUng dURcH acHTSaMkeIT (MBSR)

nach Prof. Dr. Jon Kabat­Zinn

Jörg Hoffmann

Immer mehr Menschen leiden unter

Stress. Schlafstörungen, Blut hochdruck,

Migräne bis hin zum Burnout

sind die Folgen. Das acht wöchige

Achtsamkeitstraining MBSR

(Mindfulness Based Stress Reduction)

nach Prof. Dr. Jon Ka bat­Zinn

wird erfolgreich zur Vorbeu gung und

Behandlung von stressbedingten Er ­

krankungen eingesetzt und unterstützt

eine ge sunde Lebens weise. Die

vielfältigen po sitiven Wir kungen

sind wissenschaftlich belegt.

Die Ärztin für Arbeitsmedizin und

MBSR­Lehrerin Dr. Martina Aß ­

mann leitet die Achtsamkeits übungen

an. Durch die Hinwen dung zum

gegenwärtigen Augen blick trainieren

wir, uns nicht in Grübeleien, Erinnerungen

und Zu kunftsplänen zu verfangen.

Ein gefahrene Verhal tens mus ­

ter kön nen wir so besser er ken nen.

Ziel ist es, den „Autopilot­Mo dus“

zu unterbrechen und neue Hand ­

lungs spielräume zu gewinnen.

Übungs­CDs und ein Arbeitsheft für

das Üben zu Hause werden zur Verfügung

gestellt.

Vor Kursbeginn findet ein Vor gespräch

mit der Kursleiterin statt.

12.04.-07.06.12 | 8 Termine

12., 19., 26.04., 03., 10., 24.,

31.05., 07.06.

Do., 18 –20.30 Uhr

plus 1 Intensivtag:

13.05.12, So., 10 – 17 Uhr

Hamburg

Dr. Martina Aßmann

Inhalte:

��� ���

Voraussetzungen: Teilnahme

am telefonischen Vorgespräch;

Bereitschaft, täglich ca. 45

Minuten zu üben

Beitrag: 340 € | 255 €

Seminar-Nr.: 1204-HH-04

Hinweis: Teilnehmerbegrenzung 18 Per so nen.

Literaturempfehlung: Jon Kabat­Zinn: „Gesund durch Meditation:

Das große Buch der Selbst hei lung“, Fischer TB. Linda

Lehr haupt, Petra Meibert: „Stress bewältigen mit Achtsamkeit:

Zu innerer Ruhe kommen durch MBSR“, Kösel.

neu


aRbeITSWocHenende

Das Arbeitswochenende in Sem kye

Ling erfüllt gleich mehrere Funk tionen:

Die Teilnehmer be tei ligen sich

an der Pflege und In s tand hal tung des

Hauses, treffen Dhar ma­Freunde und

praktizieren ge mein sam im Tempel

und während der Arbeit.

Als Belohnung locken das köstliche

Essen und der Aufenthalt an diesem

besonderen Ort des Mit gefühls.

anmeldung Hamburg: www.tibet.de · anmeldung@tibet.de · Telefon: 0 40/64 49 22 04 · Fax: 0 40/6 44 35 15

Schneverdingen: www.tibet.de · sl@tibet.de · Telefon: 0 51 93/5 25 11 · Fax: 0 51 93/5 27 10

WEITErE angEboTE

27.-29.04.12 | 2 Tage

Semkye Ling | Schneverdingen

Artur Schaufler

Inhalte:

Ü/V: frei

� ��

dIe SpRacHe deS fRIedenS SpRecHen

Einführung in das Herzstück der Gewaltfreien Kommunikation

Trotz bester Absichten führt das, was

wir sagen, immer wieder zu Verletzungen

und Missverständnissen. Sind

wir selbst verärgert oder im Schmerz,

beginnen wir zu streiten oder werden

sprachlos. Empathie, das Herz stück

der Gewaltfreien Kommunika tion, ist

eine ganz praktische Hilfe stel lung,

unser mitfühlendes Herz in alltäglichen

Begegnungen und Ge sprächen

hören und sprechen zu lassen. Einfühl

sames Zuhören und Selbst em pathie

helfen uns, auch in herausfordernden

Situationen Mit ge fühl zu wecken,

faMILIenWocHenende

fotolia

Kleine und große Kin der sowie ihre

Eltern treffen sich zu einem ge meinsamen

Familienwo chen ende.

Spielen, Basteln, Bewegen und Me ­

ditieren stehen im Vorder grund.

Wir werden im Tempel beten und

meditieren, Geschich ten aus dem

Klarheit zu ge winnen und heilsam zu

handeln. Ganz gleich, ob es um berufliche

Be lange oder private Beziehungen

geht. Achtsamkeitsübungen, stille und

spie lerische Momente unterstützen die

gemeinsame Arbeit in Klein­ und

Großgruppe.

Literaturempfehlungen:

Marshall B. Rosenberg: „ Die Sprache

des Friedens sprechen in einer konfliktreichen

Welt“, Junfermann. „Das

Herz gesellschaftlicher Veränderung.

Wie Sie Ihre Welt entscheidend um ­

gestalten können“, Junfermann.

Le ben des Buddha hören und ge ­

sellig beisammensein. Die Kinder

ha ben Gele gen heit, Fragen zu stellen.

Spiele kön nen gern mitgebracht

werden. Die Eltern verbringen Zeit

mit ihren Kindern, können aber

auch mit anderen El tern ge meinsam

meditieren und sich austauschen.

Freuen können sich Große und Kleine

schon jetzt auf den tra ditionellen

Abend am La ger feuer mit Stockbrot

und Ge schichten er zählen.

Wenn Sie Anregungen haben oder

helfen möchten, wenden Sie sich bitte

an Martina Averesch in Sem kye Ling.

01.- 03.06.12 | 2 Tage

Semkye Ling | Schneverdingen

Leo Morgentau

Inhalte:


Beitrag: 140 € | 105 €

���

Ü/V: 90 € MZ | 120 € EZ

Seminar-Nr.: 1206-SL-S1

08.–10.06.12 | 2 Tage

Semkye Ling | Schneverdingen

Semkye­Ling­Team, Bettina

Rollwagen, Sabine Hegge mann,

Melanie Kietz u.a.

Inhalte:

� �� ���

Beitrag: 140 € | 105 €

ganze Familie, max. 4 Personen

Ü/V: 60 € / Familie

Seminar-Nr.: 1206-SL-01

Literaturempfehlung: Myla & John Kabat­Zinn: „Mit Kindern

wachsen. Die Praxis der Achtsamkeit in der Fa milie“, Arbor Verlag.

Lien hard Va len tin: „Mit Kindern neue Wege ge hen“, Arbor Verlag.

neu

25


Jens Nagels Christof Spitz

26

Die Schweizer Künstlerin Katharina

Rähmi malt Thangkas, tibetische

Roll bilder mit religiösem Inhalt. Ihre

Werke entstehen nach buddhistischen

Originaltexten.

Thema ihres Workshops in Semkye

Ling ist Avalokiteśvara, der Buddha

des Mitgefühls und hier insbesondere

zwei seiner Erscheinungs formen:

„Padmapani“ und „Vajrapani“.

Besuchen Sie das Meditationshaus

Semkye Ling. Mitten in der Lü neburger

Heide gelegen, bietet der

schöne Landsitz Ruhe und Abgeschie

denheit. Auf einem Rundgang

zeigen wir Ihnen das Haus mit dem

WoRkSHop: THangka-MaLeReI

Kenn zeichnend für die Ikonografie

ist ihre Darstellung in stehender Form.

Padmapani hält eine Lotusblüte, Vajra

pani ein Vajra. Wir betrachten un ­

ter schiedliche Darstellungsformen

in Verbindung mit den ikonografischen

Erklärungen und Geschichten

und inspirieren uns, die Bodhisattvas

nach traditioneller tibetischer Ikono

metrie zu zeichnen.

Der Workshop besteht aus einem

theo retischen und einem praktischen

Teil, in dem auch die Materia lien, die

Anwendung der Farben und Mal techniken

erklärt werden. Teilneh mer mit

Vorkenntnissen beginnen mit der Darstellung

des Bodhisattva Padma pa ni,

Anfänger mit dem Ge sicht des Buddha.

Zur Abwechslung zwischendurch

bereiten wir einen Malgrund vor.

SoMMeRfeST

Tempel, den tibetischen Schrein,

den Stūpa und den schönen, weitläufigen

Garten. Wir erzählen Ihnen

die Geschichte des Medita tions hauses,

erklären Ihnen die Bedeutung

der religiösen Objekte und beantwor

ten gern Ihre Fragen. Kommen

Sie bei kurzen, angeleiteten Meditationen

zur Ruhe, lernen Sie in Ge ­

sprächen unsere Lehrer kennen und

tauschen Sie sich bei einer Tas se Tee

im Garten aus. Für das leibliche Wohl

ist gesorgt.

Das Programm des Tages erfahren

Sie im Sommer über die Internetseite:

www.tibet.de.

Wir freuen uns auf Sie!

Inhalte: Philosophie Meditation Lebensführung

eigenschaften: anmeldung nötig Fernkurs Wissensmodul-Punkte

8

14. – 17.06.2012 | 3 Tage

Semkye Ling | Schneverdingen

Katharina Rähmi

Beitrag: 170 € | 127,50 €

Ü/V: 135 € MZ | 180 € EZ

Seminar-Nr.: 1206-SL-02

Hinweis: Für Anfänger und

Fortge schrittene geeignet.

Bitte mitbringen: 2 Blei stifte

(Pentel), HB 0,3 und

0,5, 1 Lineal bis zu 40 cm,

1 harter Radier gummi, 1

wei cher Knet gummi, Farbstifte.

Alle weiteren Ma ­

te rialien wer den von der

Kurs leiterin mitgebracht.

08.07.12 | 1 Tag

So., 11 – 17 Uhr

Semkye Ling | Schneverdingen

Semkye­Ling­ und TZ­Team

Inhalte:

� � �

5


Dialogveranstaltungen

VEranSTaLTungSrEIhE:

MITgefüHL In akTIon

aus Verbundenheit handeln

Innen und außen, Ich und andere

sind zwei Aspekte unseres Lebens,

die sich gegenseitig bedingen. Sie

sind kein Gegensatz, sondern zwei

un trenn bare Dimensionen unseres

Seins. Die ser Einsicht kann mitfühlendes

Handeln entspringen.

Christof Spitz erklärt, wie wir gelebte

Nächstenliebe aus buddhistischen

Tex ten, insbesondere des Mahāyāna,

Wie können wir auf der Basis von

Mitgefühl aktiv werden und eine

gute Basis legen für unser Enga gement?

Ziel dieser Ver anstal tungsreihe

ist es, buddhistische Grundlagen

für engagiertes Handeln zu

vermitteln und erfolgreiche Bei spiele

vorzustellen. Auch die Neu rowissen

schaften wollen wir befragen.

Wir gehen der Frage nach, ob engagierter

Buddhismus eine Neu er ­

findung ist oder alte buddhistische

Tradition. Kon krete Projekte wie

der Interre li giöse Dialog, die Ge fangenen

be treu ung, ein Hilfs pro jekt in

Indien und das Konzept der „Tiefen

Öko logie“ nach Joanna Macie werden

vor gestellt. Im Herbst folgt

eine zweite Reihe mit weiteren

Schwer punkten.

ab leiten und dann anwenden können.

Die Erkenntnis der wechselseitigen

Abhängigkeit und die Einsicht,

dass mein Leben mit dem der

anderen verbunden ist, bieten ein

solides Fun dament für ein Handeln,

das nicht von Egoismus bestimmt

ist, sondern sich am Wohl des

Ganzen orientiert.

anmeldung Hamburg: www.tibet.de · anmeldung@tibet.de · Telefon: 0 40/64 49 22 04 · Fax: 0 40/6 44 35 15

Schneverdingen: www.tibet.de · sl@tibet.de · Telefon: 0 51 93/5 25 11 · Fax: 0 51 93/5 27 10

dIaLogVEranSTaLTungEn

04.04. – 23.05.12 | 8 Termine

04., 11., 18., 25.04., 02., 09.,

11., 23.05.

Mi., 19 – 20.30 Uhr

außer Fr., 11.05., 18 – 19.30 Uhr

Hamburg

Christof Spitz, Franz­Johannes

Litsch, Oliver Petersen, Anita

Stangohr, Norbert Gahbler und

Jürgen Manshardt

Inhalte:

�� � ���

Beitrag: 100 € | 75 €

Auch Abendkasse (ohne An meldung):

20 € | 15 € pro Termin

Seminar-Nr.: 1204-HH-01

8

04.04.12 | 1 Termin

Mi., 19 – 20.30 Uhr

Hamburg

Christof Spitz 1

neu

27


28

Mitfühlend handeln auf der grundlage der

Sechs Vollkommenheiten

Wer zum Wohle anderer aktiv sein

will und sich dabei innerlich weiterentwickeln

möchte, ohne in die

Fal len des Ego zu tappen, braucht

eine stabile geistige Grundlage, die

in der Meditation gestärkt werden

kann. Wir erfahren, wie wir uns die

Ver bun denheit mit anderen be wusst

ma chen und durch das Gleich setzen

und Austauschen von Selbst und

anderen Mitgefühl anwachsen lassen.

Innerlich gestärkt, handeln wir

zum Wohle der Lebewesen.

Engagierter buddhismus — Eine neuerfindung

oder alte buddhistische Tradition?

Seit ca. 20 Jahren taucht im weltweiten

Buddhismus der Begriff „Engagi

erter Buddhismus“ auf. Neben an ­

deren prominenten buddhistischen

Leh rern wird auch S. H. Dalai Lama

damit in Verbindung gebracht. Franz­

Johannes Litsch, Initiator des deutschsprachigen

Zweiges des „International

Network of Engaged Buddhists“

(INEB) führt in das Thema ein und

fragt: Was genau ist damit gemeint?

Und kann sich dieser Ansatz auf die

Lehre des Buddha stützen?

Gab es engagierten Buddhismus auch

schon in Asien und in früherer Zeit?

Welche Ideen, welche Themen, welche

Anliegen sind heute damit verbunden?

Ist engagierter Buddhismus

gar der Buddhismus der Zukunft oder

nur eine Mode?

Empathie in buddhismus und neurowissenschaften

In der immer einflussreicheren Neurowissenschaft

zeichnet sich ein Pa ­

radigmenwechsel ab. Galt bisher das

darwinistische Dogma des Kam pfes

um das Dasein, wird nun deutlich,

dass die wichtigste motivierende

Kraft des Menschen nicht der Kampf

um seinen Vorteil, sondern der

Wunsch nach Anerkennung und Re ­

sonanz von seinen Mitmenschen ist.

Während wir handeln, behalten wir

eine spirituelle Haltung bei, indem

wir die Sechs Vollkommenheiten

prä sent halten: Freigebigkeit, Ethik,

Geduld, Tatkraft, Konzentration

und Weisheit.

Christof Spitz wird zeigen, wie diese

Tugenden aus jeder Handlung eine

spirituelle Praxis machen können und

wie de ren Kombination bei allen helfenden

Aktivitäten hilfreich angewendet

werden kann.

Diese Er kenntnisse nähern sich dem

buddhistischen Menschenbild an und

können große Auswirkungen auf die

Pädagogik, Politik etc. haben. Wir

wollen dieses Menschenbild etwa aus

dem Werk Joachim Bauers kennenlernen

und mit der Auffassung des

Mahā yāna ­Bud dhis mus vergleichen.

Literaturempfehlung: Joachim Bauer:

„Prinzip Menschlichkeit“, Heyne.

Inhalte: Philosophie Meditation Lebensführung

eigenschaften: anmeldung nötig Fernkurs Wissensmodul-Punkte

8

11.04.12 | 1 Termin

Mi., 19 – 20.30 Uhr

Hamburg

Christof Spitz 1

18.04.12 | Vortrag und Gespräch

Mi., 19 – 20.30 Uhr

Hamburg

Franz­Johannes Litsch 1

Literaturempfehlung: Geshe

Thubten Ngawang: „Ge ­

nüg samkeit und Nicht ­

verletzen“, Herder. Dalai

Lama: „Das Buch der

Mensch lichkeit. Eine neue

Ethik für unsere Zeit“,

Bastei Verlag.

25.04.12 | Vortrag, Diskussion

und Meditation

Mi., 19 – 20.30 Uhr

Hamburg

Oliver Petersen 1


anmeldung Hamburg: www.tibet.de · anmeldung@tibet.de · Telefon: 0 40/64 49 22 04 · Fax: 0 40/6 44 35 15

Schneverdingen: www.tibet.de · sl@tibet.de · Telefon: 0 51 93/5 25 11 · Fax: 0 51 93/5 27 10

dIaLogVEranSTaLTungEn

Interreligiöser dialog — gemeinsam für eine bessere Welt?

Jens Nagels

Der Interreligiöse Dialog in Hamburg,

vor 25 Jahren vom Tibetischen

Zentrum mitbegründet, ist in

Deutsch land in dieser Intensität

einmalig. Vertreter der Weltreli gionen

treffen sich regelmäßig, um

über religiöse und gesellschaftliche

Fragen zu diskutieren. Welche Chancen

bieten diese Begegnungen? Welche

Gemeinsamkeiten und Verschieden

heiten zeichnen die Religionen

aus, und was bedeutet das für den

Freiheit hinter gittern

Wie können wir uns von den negativen

Verhaltensmustern unseres Geistes

befreien? Ein Gefängnisprojekt in

Berlin setzt auf Meditationsan leitungen,

buddhistische Unterweisungen

und Beratung zur Stressbewältigung

für Strafgefangene. 2003 initiierte

Bhikṣu Tenzin Peljor vom Berliner

Zentrum Bodhicharya das Pro ­

jekt mit den Justizvollzugsanstalten

Berlin­Tegel und Brandenburg. Be ­

Religionsbegriff überhaupt? Können

die Religionen trotz philosophischer

Unterschiede für eine bessere Welt

zusammenarbeiten und im Zeitalter

der Globalisierung gemeinsam die

Stimme erheben für Gerechtigkeit,

Frieden und Umweltschutz? Oliver

Pe tersen berichtet aus seiner langjährigen

Erfahrung mit dem Interre ligiösen

Dialog in Hamburg, von ge ­

mein samen Aktivitäten und diskuti ert

mit Vertretern der Weltreli gionen.

treut werden die Gefangenen in Berlin

seit 2007 ehrenamtlich von der Psy ­

chologischen Psychothera peu tin Anita

Stangohr in Zusammenarbeit mit

dem buddhistischen Zentrum Tendar

Chöling unter Leitung von Geshe Rigdzin

Gyaltsen. Anita Stang ohr stellt

das erfolgreiche Projekt und seine Be ­

weggründe vor, berichtet über positive

Auswir kungen auf alle Beteiligten

und regt zur Diskus sion an.

02.05.12 | Vortrag

Mi., 19 – 20.30 Uhr

Hamburg

Oliver Petersen und Vertreter

der Weltreligionen

Eintritt frei

1

09.05.12 | Vortrag und Gespräch

Mi., 19 – 20.30 Uhr

Hamburg

Anita Stangohr

Eintritt frei

1

29


30

Viktor Strizhitsky

Flüchtlingsprojekt Tibetan Children Village

Etwa 1400 tibetische Flüchtlingskinder

leben im Tibetan Children

Village (TCV) Suja zu Füßen der Hi ­

malaya­Vorberge im nordindischen

Bundesstaat Himachal Pra desh. Sie

flüchteten auf gefahrvollen Wegen

aus ihrer Heimat Tibet ins Exil, um

dort eine gute Schulbildung entsprechend

ihrer Tradition zu erhalten.

Die Kinder und Jugendlichen mussten

viele Entbehrungen hinnehmen

und sind nicht selten traumatisiert.

Allein die Tatsache, dass sie getrennt

von Eltern, Geschwistern und Freunden

fern der Heimat leben, ist eine

starke emotionale Belastung für sie.

Seit Anfang 2011 leitet der Thera­

Fünf geschichten, die die Welt verändern

Lesung und Einführung in die arbeit der „Tiefen Ökologie“ nach Joanna Macy

Ist mein Körper ein Hindernis auf

meinem persönlichen Heilsweg oder

ist er grundlegender Teil dieses

Wegs? Und was ist die Erde – unser

aller er weiterter Körper – für uns als

Men schheit? Sind Umweltthemen

eine Last – oder eine Freude?

Kann ich noch staunen über das

Wunder und die Heiligkeit der Ent­

peut, Buddhismuslehrer und Überset

zer Jürgen Manshardt im Auftrag

von ICT (International Campaign

for Tibet) ein Pilotprojekt in Suja.

Er schult das Lehr­ und Betreuungspersonal

in modernen therapeutischen

Methoden und betreut besonders

belastete Kinder. Zudem versucht

er, die buddhistischen Grundwerte

und Praktiken kindgerecht

und nach westlichen pädagogischen

Richt linien zu vermitteln.

In seinem Vortrag wird er über dieses

wichtige Projekt berichten, seine

be sonderen Herausforderungen und

die schwierigen wie beglückenden

Mo mente.

wicklung von Leben auf dem Planeten

Erde? Welche Gefühle und emotionalen

Widerspiegelungen wecken

in mir Bilder von zerstörten Lebensräumen,

von verletzten Lebewesen?

Ruft mich die Erde oder das Leben

zum Handeln?

Diese Fragen lebenspraktisch anzugehen

ist Methode in der Arbeit der

„Tiefen Ökologie“. Wenn es gelingt,

unser Wissen in Erfahrung zu wandeln,

wenn wir unser Fühlen miteinander

teilen und es wagen, mit neuen

Augen zu sehen, dann sind wir auch

bereit für die Zukunft.

Literaturempfehlungen: Joanna Macy

& Norbert Gahbler: „Fünf Geschichten,

die die Welt verändern“, Einladung

zu einer neuen Sicht der Welt,

Junfermann. Joanna Macy, Molly

Young Brown: „Die Reise ins lebendige

Leben“, mit einem Grußwort

des Dalai Lama, Junfermann.

Inhalte: Philosophie Meditation Lebensführung

eigenschaften: anmeldung nötig Fernkurs Wissensmodul-Punkte

8

11.05.12 | Vortrag und Gespräch

Fr., 18 – 19.30 Uhr

Hamburg

Jürgen Manshardt

Eintritt frei

23.05.2012 | Lesung & mehr

Mi., 19 – 20.30 Uhr

Hamburg

Norbert Gahbler 1

1


programmvorschau

Datum Veranstaltung und Lehrende Ort

anmeldung Hamburg: www.tibet.de · anmeldung@tibet.de · Telefon: 0 40/64 49 22 04 · Fax: 0 40/6 44 35 15

Schneverdingen: www.tibet.de · sl@tibet.de · Telefon: 0 51 93/5 25 11 · Fax: 0 51 93/5 27 10

PrograMM 1/2012

5. September bis 14. November: Meditation für Einsteiger Hamburg

mit Gerti Erhard

8. September 2012 Lamrim nach „Buddhas Weg zum Glück“ Hamburg

bis 11. Februar 2013: mit Geshe Pema Samten u.a.

12. bis 16. September: Tonglen Meditationshaus

mit Yeshe Udo Regel

17. bis 23. September: Cittamaṇitārā-Intensivkurs Meditationshaus

mit Geshe Pema Samten

3. Oktober: Tag der offenen Tür Hamburg

1. November bis 20. Dezember: Liebe im Geist – Freude im Herzen Hamburg

mit Frank Dick

27. bis 31. Dezember: Weihnachtsseminar: Den Geist umwandeln Hamburg

mit Geshe Pema Samten

WUSSTEN SIE,

� dass wir für Fernkurse 19 % der Einnahmen als Mehrwertsteuer abführen müssen?

� dass wir in Semkye Ling 7 % auf alle Einnahmen abführen müssen?

� dass der Verein für seine Arbeit keine staatlichen Zuschüsse oder Vergünstigungen wie

z. B. Kirchensteuer erhält?

� dass wir ohne freie Spenden und Mitgliedsbeiträge keine Seminare anbieten könnten, da

die Kosten nicht durch die Kostenbeiträge der Teilnehmer gedeckt werden?

WIR MöCHTEN

� die Kostenbeiträge nicht weiter anheben.

� weiterhin jedem den Zugang zu unseren Seminaren ermöglichen, unabhängig von seiner

finanziellen Situation.

� finanziell Schwachen auch weiterhin Ermäßigungen anbieten.

DAFüR BRAUCHEN WIR DIE UNTERSTüTZUNG DERER, DIE

EINEN ZUSäTZLICHEN BEITRAG LEISTEN KöNNEN.

Für die gespendeten Beträge erhalten Sie unaufgefordert zu Beginn des Folgejahres

eine Zuwendungsbescheinigung von uns, die Sie bei Ihrem Finanzamt einreichen können.

Spendenkonto:

Tibetisches Zentrum e. V.

Postbank Hamburg

BLZ 200 100 20

Kto. 460 900 201

IBAN: DE15 2001 0020 0460 9002 01

BIC: PBNKDEFF

31


32

neues buDDhismus-stuDium – lehrgang Xie

Vorbereitungskurse

Studieren neben dem Beruf von allen Orten der

Welt: Das Bud dhismus­Studium des Tibeti schen

Zentrums macht es möglich. Der neue Stu dienlehrgang

X startet im Frühjahr 2013 und kann als

Direkt­ oder Fernkurs belegt werden. Wer das

dreijährige Grund studium im Frühjahr 2013 auf­

Orientierungskurs: deR bUddHISMUS

Und SeIne pHILoSopHIe

In diesem Kurs erhalten Sie an vier

Sonntagen einen kompakten Überblick

über die Kernthemen des Buddhismus:

die Praxis der Meditation,

die philosophischen Schulen, wie

sie im alten Indien entstanden sind,

sowie die historische Entwicklung

und Ausbrei tung des Buddhismus.

Inhalte: Philosophie Meditation Lebensführung

nehmen möchte, sollte über Grund kenntnisse des

Buddhismus verfügen. Diese können im Eigenstudium

oder bei Lehrern und Zen tren egal welcher

buddhistischen Tradition erworben werden. Das

Tibetische Zen trum bietet zwei Kurse zur Vor bereitung

an.

Wir empfehlen diesen Kurs allen,

die am neuen Lehrgang X des Bud ­

dhismus­Studiums (siehe Seite 33)

teilnehmen möchten.

Hinweis: Bitte melden Sie sich rechtzeitig

an.

Weitere Informationen: siehe S. 13.

eigenschaften: anmeldung nötig Fernkurs Wissensmodul-Punkte

8

19.02. – 08.07.12 | 4 Termine

So., 11 – 17 Uhr

19.02., 25.03., 24.06., 08.07.

Hamburg

Geshe Pema Samten, Christof

Spitz, Oliver Petersen, Jürgen

Manshardt

Inhalte:

�� �

Beitrag: 80 € | 60 €


Seminar-Nr.: 010-HH-98

Das viDeo Zum stuDium:

http://www.youtube.com/tibetischesZentrumev

LaMRIM nacH „bUddHaS Weg zUM gLück“ ab 08.09.12 | 6 Monate

Grundlage dieses Kurses sind die Un ­

terweisungen S. H. Dalai La ma an ­

läss lich seines Besuchs in Schne verdingen

(„Buddhas Weg zum Glück“)

1998. Seine Heilig keit er klärte den

Stufenweg zur Er leuch tung erstmals

in Deutsch land vollständig. Die Teilnehmer

erhalten die Abschriften der

Er klä rungen, so dass sie sich op timal

vorbereiten können.

Dieser Kurs vermittelt Grund kennt ­

nisse des Buddhismus. Kenntnisse in

den wichtigen buddhistischen The ­

men sind Voraussetzung für die Teilnahme

an dem neuen Stu dien lehrgang,

der im Frühjahr 2013 beginnt.

Mehr Information zum Studium:

www.tibet.de/studium.html

Sa., 16.30 – 18.30 Uhr

Hamburg

Geshe Pema Samten u. a.

Inhalte:

�� �� ��

Beitrag: 67 €/Monat

Seminar-Nr.: 010-HH-99

Meditationstage

22. – 24.02.13 | 2 Tage

Semkye Ling | Schneverdingen

N.N.

Ü/V: 90 € MZ | 120 € EZ

Seminar-Nr.: 010-SL-97

in Semkye Ling


LeHRgang X — gRUndSTUdIUM

Im ersten Semester betrachten wir

den Wer de gang und die Qualitäten

des Buddha als Stifter der Lehre

und erhalten einen Einblick in seine

Grund leh ren, etwa die Vier Edlen

Wahrheiten, den Achtteiligen Pfad

und die Drei Schu lungen. Es folgt

ein Überblick über die buddhistische

Philosophie und Le bens führung

Hanno Rödger

sowie die Ent wicklung der Schulen

und Tra di tio nen bis zum tibetischen

Bud dhis mus. Im zweiten Se mester

beginnen wir mit den detaillierten

Stu dien. Hauptthe men sind die buddhistische

Daseinsanalyse, die Vier

Edlen Wahr heiten und der Pfad zur

Befreiung.

anmeldung Hamburg: www.tibet.de · anmeldung@tibet.de · Telefon: 0 40/64 49 22 04 · Fax: 0 40/6 44 35 15

Schneverdingen: www.tibet.de · sl@tibet.de · Telefon: 0 51 93/5 25 11 · Fax: 0 51 93/5 27 10

buddhISMuS-STudIuM

Ab März 2013 | 3 Jahre

Sa., 16.30 – 18.30 Uhr

Hamburg

Christof Spitz, Oliver Petersen,

Jürgen Mans hardt und

Geshe Pema Samten

Beitrag: wird im Programm

2/2012 bekanntgegeben

Seminar-Nr.: 010-HH

Studieren neben dem Beruf von allen Orten der Welt:

� Bequemer Download von Studienunterlagen und Audio­Files � Online­Communities

� Geschlossene Foren � Präsenztage im Meditationshaus Semkye Ling

� Betreuung durch Tutoren und E­Tutoren

Klausurhäuser

In Semkye Ling stehen sechs Klau surplätze

in drei Doppel häu sern zur Ver ­

fügung. Erfah rene Prak tizierende und

Studierende kön nen von zwei Übernachtun

gen bis drei Jahren in Klausur ge hen

und intensiv Dhar ma üben.

Klause (22 m²) inkl. Duschraum und

Pantry­Küche | Altar mit Sitzplatz |

Bett | Schränke | Ess­ und Schreibtisch

Reservierungen:

Meditationshaus Semkye Ling,

klausur@tibet.de,

Tel.: 0 51 93/5 25 11

Tagesbeitrag bis 30 Tage Gesamtnutzungsdauer: 27,50 EUR/Tag

Tagesbeitrag ab dem 31. Tag Nutzung: 20,50 EUR/Tag

Beitrag für die Nutzung als Einzelzimmer: 40 EUR/Tag

Mehr Information: www.tibet.de/meditationshaus/retreat.html

33


Christof Spitz

34

systematisches stuDium Des buDDhismus

STUdIenaUfbaU

Das Systematische Studium des Buddhismus ist

auf insgesamt sieben Jahre angelegt. Der laufende

Lehrgang IX nach neuem Konzept mit erwei­



Das Grundstudium (3 Jahre)

vermittelt umfassende Kenntnisse des Bud dhis mus nach

der indo-tibetischen Tradition.

Das Aufbaustudium (2 Jahre)

vermittelt vertiefende Kenntnisse in Philosophie,

Medita tion und buddhistischer Lebensführung.

� Im Vertiefungsstudium (2 Jahre)

werden klassische buddhistische Texte studiert und deren

Inhalte angewendet.

kernstudium:

Inhalte: Philosophie Meditation Lebensführung

Westliche Interessenten können seit 1988

im Ti betischen Zentrum berufsbegleitend

den Buddhis mus studieren — im Direkt stu dium

oder als Fernkurs über das Internet.

Kon zipiert wurde das Syste ma tische Studium

des Bud dhis mus von Geshe Thubten

Ngawang (1932 – 2003), dem langjährigen

Geistlichen Leiter des Tibetischen Zen ­

trums. Das Curricu lum entstand in Anlehnung

an das Studium in tibetischen Klosteruniversitäten.

Nach 20 Jahren Er fahrung in

acht Lehrgängen wurde das Konzept nun

erneuert und aufgefrischt.

terten Mög lichkeiten des Lernens über das In ternet

läuft seit Sep tember 2010 mit über 200 Studie

renden.

Nach Abschluss eines Baustein können Studie rende ein Zertifikat erhalten. Wer alle drei Bau steine vollständig

absolviert, kann die Be fähi gung erlangen, den Dharma auch an andere weiterzugeben.

eigenschaften: anmeldung nötig Fernkurs Wissensmodul-Punkte Präsenz-Punkte

8

8


zusatzmodule:

das grundstudium (3 Jahre)

Das dreijährige Grundstudium lehnt sich an das

Curriculum der tibetischen Klosteruni ver sitäten an

– und zwar ausgehend von den fünf klassischen

Wissensgebieten:

1. Abhidharma, die systematische Dar ste llung der

psychischen und physischen Phä no me ne,

2. Pramāṇa, die buddhistische Logik und Er kenntnistheorie,

3. Pāramitā, die Spiritualität des Mahāyāna an hand

der Sūtras über die Vollkommenheit der Weis heit

LaUfende LeHRgänge:

Lehrgang IX

Im 4. Semester setzen wir die de taillierten

Studien fort. Hauptthe men

sind Logik, Erkenntnistheorie und

die buddhistische Psychologie.

präsenztage

Studierende melden sich bitte wahlweise

für je einen Termin für kurze

und lange Prä senztage an:

Präsenztage (kurz) in Semkye Ling

10. – 12.02. | 2 Tage (009­SL­31)

17. – 19.02. | 2 Tage (009­SL­32)

24. – 26.02. | 2 Tage (009­SL­34)

Semkye Ling | Schneverdingen

Jürgen Manshardt, Oliver

Petersen, Christof Spitz

Ü/V: 66 € MZ | 96 € EZ

in Semkye Ling 5

anmeldung Hamburg: www.tibet.de · anmeldung@tibet.de · Telefon: 0 40/64 49 22 04 · Fax: 0 40/6 44 35 15

Schneverdingen: www.tibet.de · sl@tibet.de · Telefon: 0 51 93/5 25 11 · Fax: 0 51 93/5 27 10

buddhISMuS-STudIuM

Neben dem Kernstudium gibt es frei wählbare, anzurechnende Zusatzmodule:

Wissensmodule: Seminarangebote, die über die Inhalte des Kern­Curricu lums hinaus ­

gehen. Studierende erhalten in der Regel vergünstigte Preise.

Im Kreis ist die Anzahl der anzurechnenden Punkte angegeben.

8

8

präsenztage:

Studierende treffen sich zweimal pro Jahr in Semkye Ling zu Präsenztagen.

Präsenz-Punkte: Erhält man für die Teilnahme an den Präsenztagen

8

Praxismodule

Meditationsmodule: siehe Seite 36

Debattenmodule

(Prajñāpāramitā) und indischer Kom mentare,

4. Mādhyamaka, Nāgārjunas Philosophie des Mittleren

Weges über die Einheit von Ab hän gigem

Ent stehen und Leerheit,

5. Vinaya, ethische Disziplin, besonders die Ethik

der buddhistischen Laienschüler sowie die Bod hisattva­Ethik.

Mehr zum Curriculum:

www.tibet.de/studium/grundstudium.html

Ge gen Ende des Semesters stehen

die Glieder des Abhängigen Entsteh

ens auf dem Studienplan.

Seit September 2010

Sa., 14 – 16 Uhr

Hamburg

Präsenztage (lang) in Semkye Ling

10. – 14.08. | 4 Tage (009­SL­41)

17. – 21.08. | 4 Tage (009­SL­42)

24.– 28.08. | 4 Tage (009­SL­43)

Semkye Ling | Schneverdingen

Jürgen Manshardt, Oliver

Petersen, Christof Spitz

Ü/V: 132 € MZ | 192 € EZ

in Semkye Ling

10

35


36

Lehrgang IX Meditationsmodul

Pro Semester findet ein Medita ti onsmodul

statt. Es besteht aus drei Ta gen

in Hamburg sowie einem wei teren

Tag im Rahmen der Prä senz tage in

Sem kye Ling. Hier lernen die Stu dierenden

unter qualifizierter An lei tung

grund le gen de Me dita ti ons formen des

Bud dhis mus ken nen. Die Me di ta tions

the men stehen in Ver bin dung zu

den je weiligen Se mes ter themen.

Die Themen im 4. Semester:

1. PRAXISTAG:

Die drei Zufluch ten (Buddha, Dhar ­

ma und Sangha) und ihre Qualitäten,

die drei Arten von Vertrauen und eine

Buddha­Śākyamuni­Medita tion.

2. PRAXISTAG:

Achtsamkeit I: in Bezug auf den Kör­

Lehrgang vIII

Lehrgang VIII (seit Dezember 2007) studiert im 9. und 10. Semester die

Lehrmeinung der Prāsaṅ gika­Mā dhyamikas.

Christof Spitz

per (Body­Scan ning, Atembe trach tung

und evtl. Ent spannung), Acht samkeit

in Bezug auf die Emotionen (Glück

und Leid, Wahrnehmung der Un bestän

digkeit und Wandel barkeit der

Emotionen).

3. PRAXISTAG:

Achtsamkeit II: in Bezug auf die Ge ­

danken (Fluss der Gedanken wahr ­

nehmen), Achtsam keit in Bezug auf

die Phänomene (4 Eigenschaften der

Produkte anhand der äußeren Welt).

4. PRAXISTAG:

Konzentration / Śamatha I: (Vorzüge

von Śamatha, Vorbedingungen, insbesondere

Ge nüg samkeit) Konzentra

tions übun gen anhand einer Buddha­Darstellung.

Inhalte: Philosophie Meditation Lebensführung

eigenschaften: anmeldung nötig Fernkurs Praxismodul-Punkte

10

15.04. – 17.06.12 | 4 Termine

15.04., 20.05., 15.07.12

So., 11–17.30 Uhr

Hamburg

Jens Grotefendt u. a.

Beitrag: 65 € | 48,75 €

Seminar-Nr.: 009-HH-M4

10

Hinweis: Der 4. Medi ta ­

tionstag findet während

der langen Prä senz tage in

Semkye Ling statt.

Seit Dezember 2007

Sa., 14 – 16 Uhr

Hamburg

Christof Spitz, Oliver Petersen,

Jens Grotefendt

Prüfungs- und Meditationstage

Lehrgang VIII

20.-22.04.12 | 2 Tage

Semkye Ling | Schneverdingen

Christof Spitz, Oliver Petersen

Ü/V: 66 € MZ | 96 € EZ

Seminar-Nr.: 008-SL-9

in Semkye Ling

� Absolventen früherer Lehr gän ge können zu besonders günstigen Konditionen an den

aktuellen Lehrgängen teilnehmen.

� Absolventen, die sich als Tutoren engagieren möchten, erhalten im Team Unterstützung

und Schulung.


LeHReR Und andeRe RefeRenTen

Tibetische Lehrer

anmeldung Hamburg: www.tibet.de · anmeldung@tibet.de · Telefon: 0 40/64 49 22 04 · Fax: 0 40/6 44 35 15

Schneverdingen: www.tibet.de · sl@tibet.de · Telefon: 0 51 93/5 25 11 · Fax: 0 51 93/5 27 10

LEhrEndE

Geshe Thubten Ngawang, (1932­2003) war ein tibetischer Ge lehr ter und

Meditationsmeister, der 1979 auf Wunsch S. H. des Dalai Lama nach

Deutsch land kam. Er war bis zu seinem Tod 2003 Geist licher Leiter des

Ti be ti schen Zentrums und gab wesentliche Impulse für dessen Ent wick lung.

Er konzipierte speziell für den Westen das Systematische Studium des Buddhismus,

das neben dem Beruf be legt werden kann. Viele Lehr veran staltungen

basieren auf seinen Unterweisungen. Unsere westlichen Lehre rinnen

Nagels

und Lehrer sind von ihm in den buddhistischen Lehren ausgebildet worden. Jens

Geshe Pema Samten kam 2003 nach Hamburg. Er wurde 1957 in Tibet

geboren. 1983 trat er als Mönch ins indische Kloster Sera ein. 1997 legte er

die Prüfung zum Lharampa­Geshe ab, besuchte ein Jahr das Gyudmed­

Spitz

Tantra­Kloster und ging dann zurück nach Tibet, wo er Abt des Dargye­

Klosters ist. Er ist ständiger Lehrer im Ti betischen Zentrum. Christof

Geshe Lobsang Palden, geboren 1935 in Osttibet, ist Abt und einer der

Haupt lehrer für das Geshe­Studium der Klosteruniversität Sera­Jhe in Süd indien,

wo er rund 1600 Schüler hat. Er trat mit elf Jahren ins Kloster ein und

wechselte mit 17 an die Klosteruniversität Sera in Tibet. 1959 floh er nach

Indien und machte seine Abschlüsse als Lharampa­Geshe und Ᾱcārya. Seit

Spitz

1980 unterrichtet er in Sera die Lehren von Sūtra und Tantra. Er ist ein Hauptschüler

des großen Meisters Kensur Geshe Ugyen Rinpoche (1914­2007). Christof

Geshe Lobsang Tenkyong, 1960 in Tibet geboren, studierte von 1982 bis

2000 im Kloster Sera­Jhe. Er ist Lharampa­Geshe und absolvierte im An ­

schluss an sein Studium ein zusätzliches Jahr im Gyudmed­Tantra­Kloster, um

sich auf dem Gebiet des buddhistischen Tantra weiter zubilden. Danach unterrichtete

er drei Jahre lang in Nepal im Kloster Kopan. Seit 2006 ist Geshe

Lobsang Tenkyong Lehrer im buddhistischen Zentrum „Taracittamani“ in

Padova, Italien. privat

Geshe Ngawang Zopa wurde 1967 in Indien geboren. Er kam mit 11 Jahren

in das Kloster Sera­Jhe. Dort erwarb er nach 23­jährigem Studium die

höchste Auszeichnung, den Geshe­Lharampa­Grad. Da nach studierte er

zwei Jahre im Gyudmed­Tantra­Kloster, wo er dann drei Jahre lang Leiter

der Lehrkommission war. Heute unterrichtet er im buddhistischen Zentrum

„Boeddha’s Gompa“ in Epe in den Nie derlanden. privat

37


38

die westlichen Lehrerinnen und Lehrer

Bhikṣuṇī Jampa Tsedroen (Dr. Carola Roloff), geboren 1959, ist Bud dhis mus leh rerin

und Übersetzerin im Tibetischen Zentrum. Schülerin Geshe Thubten Nga wangs. Seit

1980 Buddhistin, erhielt 1981 die Noviz­ und 1985 die volle Or dina tion. War viele Jahre

Geschäftsführerin, Vorstands­ und Ratsmitglied im Ti be ti schen Zentrum, in der DBU

und der Interna tio nalen Buddhistischen Frau en or ga ni sation Sakyadhita. 2003 Magister

und 2009 Promotion in der Tibetologie/Bud dhologie. Seit 2010 wissenschaftliche

Mitarbeiterin an der Universität Hamburg.

Bhikṣuṇī Thubten Choedroen (Lydia Muellbauer), 1947 geboren, Schü lerin von Geshe

Thub ten Ngawang, leitet Kurse im Meditationshaus Semkye Ling und in Hamburg. Sie

ist seit 1982 Bud dhis tin, nahm 1988 das Novizinnen­Gelübde und die volle Ordi nation.

Sie hat 1968 ihren B.A. an der University of London gemacht. Da nach war sie 15 Jahre

in Deutschland als Lehrerin tätig und arbeitete drei Jahre in London bei Wisdom

Publications. Sie ist Absolventin des ersten Lehrgangs des Syste ma tischen Studiums des

Buddhismus.

Bhikṣuṇī Soenam Choekyi (Maria-Viktoria Derenbach), geboren 1948, leitet Me ditationen,

Kurse und Arbeitskreise in Hamburg und Semkye Ling. Seit 1979 hat sie sich intensiv

mit den östlichen und westlichen Religionen beschäftigt, bis sie 1989 Buddhistin

wurde und ins Tibetische Zentrum kam. 1995 erhielt sie das Novizinnen­Gelübde und das

Ge lübde zur vollen Ordination. Sie arbeitete acht Jahre als Ärztin und ist Absolventin des

ersten Lehr gangs des Systematischen Studiums des Bud dhismus. Zur Zeit hat sie sich zu

einer längeren Meditationsklausur zurückgezogen.

Christof Spitz, 1955 geboren, ist Seminar­ und Arbeitskreisleiter und seit Mai 2007

Geschäfts führer im Tibetischen Zentrum. Er war von 1981 bis 2003 Tibe tisch­Dol ­

metscher für Geshe Thubten Ngawang. Er ist seit 1979 Buddhist und war 13 Jahre Mönch

(von 1981 bis 1994). Er hat das Systematische Studium des Bud dhis mus mitgestaltet und

die schriftlichen Unterlagen übersetzt und aufbereitet. Auch für andere Meister wie S. H.

Dalai Lama übersetzt er. Im Rahmen der traditionellen Philosophie­Studien im Tibetischen

Zentrum hat er alle Beleh rungen zu den we sent lichen klassischen Texten der fünf

Haupt themen des Geshe­Studiums übersetzt.

Oliver Petersen, 1961 geboren, ist Übersetzer und leitet Arbeitskreise, Se minare und

Medita tions kurse. Er wurde 1980 Schüler von Geshe Thubten Ngawang und war 16

Jahre Mönch (1983 bis 1999). Er ist Ma gister der Ti betologie, Reli gi ons wissenschaft

und Philosophie. Er hat eine ge staltthera peutische Ausbildung und ist für das Tibetische

Zen trum seit vielen Jahren im Interreligiösen Dialog und als Referent in der

Öffentlichkeitsarbeit aktiv.

Jürgen Manshardt, 1960 geboren, studiert und praktiziert Buddhismus seit 1979, davon

sieben Jahre als Mönch, meist unter der Lei tung von Geshe Thubten Ngawang. Er ist

Übersetzer, Autor und Herausgeber bud dhistischer Bücher und wirkt als Dol met scher

für Meister aller tibetischen Traditionen. Zudem arbeitet er als Seminarleiter und ist

Kurato riumsmitglied der Buddhistischen Akademie. Er hat wesentlich an der

Neugestaltung des Systematischen Studiums des Buddhismus und der Erstellung der

Unterrichtsunterlagen mitgewirkt.

Fotos: Jens Nagels


andere Referentinnen und Referenten

Bhikṣuṇī Sönam Chötso (Dagmar Winkler), 1957 geboren, leitet Me dita tionen

und Einfüh run gen in den Buddhismus. Sie wurde 1994 Schülerin von Geshe

Thubten Ngawang und lebt seit 1996 im Medi tationshaus. Sie erhielt 2000 das

Nagels

Novizinnen­Gelübde und 2002 in Taiwan die volle Ordination. Jens

Frank Dick, 1970 geboren, Dipl.­Sozialarbeiter, ist Absolvent des dritten Lehr ­

gangs des Systematischen Studiums des Buddhismus. Er arbeitet seit 2001 für das

Ti be tische Zentrum und ist seit 2004 Tibetisch­Übersetzer. Er leitet Meditationen,

betreut Schul gruppen und steht anderen In teressenten zur Seite. Er ist

Hauptübersetzer für Geshe Pema Samten und übersetzt freiberuflich auch für

Lamas und Zentren verschiedener Traditionen. Miksch

Jens Grotefendt, geboren 1972, ist seit 1996 Buddhist und Absolvent des

Systematischen Stu diums des Buddhismus. Er arbeitet als Kran ken pfleger und

erwarb sich nebenbei Kenntnisse der tibetischen Sprache. Im Tibetischen Zentrum

leitet er Meditationen und ist als Studien betreuer tätig. Miksch

Birgit Stratmann ist Journalistin und verantwortliche Redakteurin der Zeitschrift

„Tibet und Buddhismus“. Sie studiert und praktiziert den Buddhismus seit 1991, vor

allem unter Geshe Thubten Ngawang (1932 – 2003). Sie absolvierte den II. Lehrgang

des Systematischen Studiums des Buddhismus im Tibetischen Zentrum.

Claude AnShin Thomas wurde 1947 in den USA geboren und 1995 nach einer

monatelangen Pilgerreise zu Fuß von Auschwitz nach Vietnam zum buddhistischen

Mönch in der Soto­Zen­Tradition ordiniert. Er ist Vietnam­Veteran und setzt sich

weltweit für die Umwandlung von Gewalt in Gewaltlosigkeit ein. Eine wichtige Rolle

in seinem eigenen Prozess der Heilung nahm der vietnamesische Mönch Thich Nhat

Hanh ein. Claude AnShin Thomas ist Autor des Buches „Am Tor zu Hölle“.

Ajahn Martin Piyadhammo begab sich 1991 in die Hauslosigkeit. Vier Jahre verbrachte

er in England und Deutschland in Klöstern und Meditationszentren. 1995

ging er nach Thailand in das Waldkloster Baan Taad, dessen Abt der bekannte

Ehrwürdige Lehrmeister Maha Bua ist. Ajahn Martin ordinierte im Dezember

1995. Der Theravada­Mönch lebt er in einem Waldkloster und meditiert bis zu 16

LEhrEndE

Stunden am Tag. privatprivat

privat

39


40

Alexander von Rospatt ist Professor für Buddhismuskunde und Indologie an der

Uni versity of California in Berkeley. Er arbeitet zur Ideengeschichte des indischen

Bud dhismus und promovierte 1993 an der Universität in Hamburg mit einer Darstellung

der buddhistischen Lehre von der Augenblicklichkeit des Daseins. Sein

be sonderes Interesse gilt dem Fortleben des indischen Buddhismus im Kathmandu­

Tal. Prof. von Rospatt lehrte als Assistent in Leipzig und als Gastprofessor in

Oxford und Wien, bevor er 2003 nach Berkeley berufen wurde.

Dr. Martina Aßmann ist Ärztin für Arbeitsmedizin und MBSR­Kursleiterin (Ausbildung

am Institut für Achtsamkeit, Bedburg). Sie gibt MBSR­ und Burn ­out­

Präventionskurse in verschiedenen Hamburger Betrieben und Einrich tungen. Im

Tibetischen Zentrum besucht sie Lehrgang IX des Systematischen Studiums des

Buddhismus.

Franz-Johannes Litsch, geboren 1945 am Bodensee, studierte Architektur und war 20

Jahre Mitarbeiter des Umweltbundesamts in Berlin. Seit seiner Jugend auf dem Weg der

Lehre und Praxis des Buddha. Direkte Erfahrungen mit allen großen Tradi tionen des

Buddhismus in Asien und im Westen, heute Vipassana­Praktizierender. Mehrere

Jahre Mitglied des Rates der Deutschen Buddhistischen Union (DBU), Initiator des

deutschsprachigen Zweigs des „International Network of Engaged Buddhists (INEB),

Mitgründer und Vorstandsmitglied der Buddhistischen Akademie Berlin.

Sabine Heggemann, Mutter von zwei Jungen, arbeitet mit Lienhard Valen tin und

Katharina Martin zusammen (Verein „Mit Kindern wachsen“). Sie organisiert

Seminare in Lüneburg und ist seit 2003 Buddhistin.

Bettina Rollwagen ist Dipl.­Sportwissenschaftlerin, Bewegungsanalytikerin und

Lerntrainerin. Gründerin des Institut für Bewegungs­ und Lernentwicklung. Sie

coacht seit zehn Jahren Kinder mit Lern­ und Aufmerksamkeitsblockaden und

deren Eltern und ist Absolventin des Systematischen Studiums des Bud dhismus bei

Geshe Thubten Ngawang.

Elke Maskow ist langjährige Buddhistin, Absolventin des Systematischen Studiums

und Mitglied im Tibetischen Zentrum. Sie ist Dipl.­Heilpädagogin und Yogalehrerin.

Fotos: privat


Anita Stangohr ist Psychologische Psychotherapeutin und engagiert sich seit 2003

ehrenamtlich in der buddhistisch inspirierten Betreuung von Strafgefangenen. Zur

Zeit betreut sie zwei Gruppen in Berlin sowie einzelne Gefangene in Brandenburg.

Vor 20 Jahren entdeckte sie Parallelen zwischen der buddhistischen Praxis und den

Methoden der Verhaltenstherapie und befasst sich seitdem mit der buddhistischen

Philosophie. Sie ist Mitglied im Berliner Zentrum Bodhicharya.

Norbert Gahbler (geb. 1954) ist Mitglied im Vorstand und Trainer der „Gesellschaft

für angewandte Tiefenökologie e.V.“ Studium der Sozialarbeit, freiberufliche Bildungsangebote

in „Tiefer Ökologie“ und Männerarbeit, Gründer des mannforum.de,

Heil praktiker (Psychotherapie) und Übersetzer mehrerer Bücher von Joanna Macy.

Leo Morgentau (Europ. Ethnologin M.A.) arbeitet selbstständig als Trainerin für

Gewaltfreie Kommunikation und Trauerbegleiterin. Sie bietet Fortbildung und Selbsterfahrung

für Privatpersonen und Menschen an, die in helfenden Berufen arbeiten.

Ihre Ausbildung zur GfK­Trainerin erhielt sie u. a. bei Marshall Rosenberg und durch

das NVC Training Institute. Derzeit wird sie am Institut für Achtsamkeit zur MBSR­

Lehrerin ausgebildet. Seit 2006 ist sie Schülerin von Sylvia Wetzel (Tara Libre).

Michael Schönauer, 1963 geboren, seit 1994 Buddhist, Absolvent des dritten

Lehrgangs des Systematischen Studiums des Buddhismus, Physiotherapeut mit

Schwerpunkt Cranio­Sakral­Therapie, übt seit 1989 Qigong und ist Lehrer für

Qigong, lernte dies bei verschiedenen chinesischen und taiwanesischen Lehrern, vor

allem Meister Zhi Chang Li, Chen Zhi und Frau Ma.

Katharina Rähmi, 1957 geboren, Unter richtstätigkeit an der Schule für Gestaltung und

Kunst in Zürich und künstlerische Tätigkeit. Studium der traditionellen Tech ni ken

der Malerei. Seit 1993 Buddhistin und Schülerin des Ehrw. Lodrö Rinpoche, mit dem

sie gemeinsam Praxistexte übersetzt und studiert. Gleichzeitig Studium der Than kamalerei.

Sie malt Thankas nach ursprünglichen Texten, die sie teilweise mit ti betischbuddhistischen

Meistern wie Jhado Rinpoche und tibetischen Künstlern erarbeitet.

Melanie Kietz, 1976 geboren, ist Dipl.­Sozialarbeiterin und Kunsttherapeutin. Sie

absolvierte den Lamrim­Kurs im Tibetischen Zentrum und ist seit 2005

Buddhistin.

LEhrEndE

Fotos: privat

41


42

unD inFormation

Wenn Sie ein Seminar oder einen Lehrgang besuchen möchten, melden Sie sich bitte direkt am jeweiligen

Veranstaltungsort an. Wir beraten Sie gerne.

zaHLUng

Sie unterstützen unsere Arbeit, wenn Sie uns eine Einzugsermächtigung (Lastschrift) erteilen.

Kontoverbindungen

Tibetisches Zentrum e. V. Hamburg

Hermann­Balk­Str. 106

22147 Hamburg

Deutsche Bank Hamburg

Kto­Nr.: 946 134 406 · BLZ: 200 700 24

BIC: DEUTDEDBHAM

IBAN: DE97 2007 0024 0946 1344 06

TIbeTIScHeS zenTRUM e. v.

Elvi Nickmann Anmeldung / Seminar- und Studienberatung

privat

Gisa Stülpe Buchhaltung

privat

Tel.: 0 40/64 49 22 04 · Fax: 0 40/6 44 35 15

E­Mail: anmeldung@tibet.de

Tel.: 0 40/64 49 22 06

E­Mail: gs@tibet.de

MedITaTIonSHaUS SeMkye LIng

Martina Averesch Seminarberatung und Anmeldung

privat anmelDung

Tel.: 0 51 93/5 25 11 · Fax: 0 51 93/5 27 10

E­Mail: sl@tibet.de

E­Mail Klausurplätze: klausur@tibet.de

Buddhistisches Meditationshaus Semkye Ling

Lünzener Straße 4

29640 Schneverdingen

Kreissparkasse Soltau

Kto­Nr.: 588 269 · BLZ: 258 516 60

BIC: NOLADE21SOL

IBAN: DE92 2585 1660 0000 5882 69


SeMInaRInfoRMaTIonen

Unsere Veranstaltungen haben wir in fünf Bereiche untergliedert: Ab sofort finden Sie alle wichti gen

Seminardaten übersichtlich in Infokästen rechts neben den Seminaren. Erklärungen zu den Sym bolen sowie

Kontaktdaten für Ihre Anmeldung haben wir jeweils am unteren Seitenende platziert.

� Termine

� Veranstaltungsort: Hamburg oder Semkye Ling/Schne ver dingen; ggf.

weitere Orte.

Lehrkräfte und Übersetzer

� Inhalte: anteilig ge wichtet

Philosophie Meditation Lebensführung

Gewichtung der Anteile:

� = leicht, �� = mittel, ��� = hoch

Voraussetzungen: Für die Teilnahme an einigen

Veranstaltungen müssen bestimmte Vor aus setzungen

erfüllt sein, z. B. bestimmte Vorkenntnisse vorhanden sein.

� Preise: normaler Gesamtpreis | ermäßigter Preis | Preis für Mitglieder

Beitrag: 180 € | 120 € | 90 €

Ü/V: 363 € MZ | 528 € EZ

Seminar-Nr.: 109-SL

Für viele Veranstaltungen gelten ermäßigte Preise für

be stimmte Teilnehmergruppen. Siehe Anmeldebögen am

Ende des Heftes.

Ü/V: Übernachtung und Verpflegung in Semkye Ling.

MZ = Mehrbettzimmer EZ = Einzelzimmer

Seminar-Nr.: Bitte die Seminar­Nr. bei allen Buchungen angeben.

Das Kürzel (HH=Hamburg, SL=Semkye Ling) ver weist auf den Veranstaltungsort, an dem Sie sich

bitte jeweils anmelden. Einige Semi nare finden in Hamburg und Semkye Ling statt. Melden Sie

sich dann bitte an beiden Orten an.

� Im unteren Abschnitt des Infokastens finden Sie Informationen darüber, ob Ihre Veranstaltung als

Fernkurs buchbar ist und ob eine Anmeldung nötig ist. Fernkurs­Teilnehmer können

auch an Sitzungen vor Ort teilnehmen. Ebenso erhalten Direktteilnehmer Zugriff auf die Audioaufnahmen

und Materialien im Fernkurs­Teilnehmerforum im Internet.

Stempel: Einige Kurse sind mit Stempeln versehen. Hierbei handelt es sich um Seminare, für die

Punkte im Rahmen des „Systematischen Studiums des Buddhismus“ angerechnet werden.

8

Wissensmodul­Punkte: Praxismodul­Punkte: Präsenz­Punkte:

8





organISaTorISChES

11. – 17.11.11. | 6 Tage

Semkye Ling | Schneverdingen

Geshe Pema Samten

Übersetzer: Frank Dick

Inhalte:

� ��� �

Voraussetzung: Große Initiation

in den 1000­armigen

Avalokiteśvara

Beitrag: 198 € | 149 €

Ü/V: 198 € MZ | 288 € EZ

Seminar-Nr.: 882-SL

� 8

8

neu

43


44

IHR aUfenTHaLT IM MedITaTIonSHaUS SeMkye LIng

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung sowie Informationen zu Ihrem

Aufenthalt. Eine verbindliche Reservierung kann erst nach Eingang Ihrer Zahlung erfolgen.

Anreise am 1. Seminartag: ab 17.00 Uhr

Gemeinsames Abendessen: 18.00 Uhr

Begrüßung im Tempel und 1. Sitzung: 19.15 Uhr

Die Seminare enden mit dem Mittagessen am Abschlusstag.

übeRnacHTUng Und veRpfLegUng

Sie übernachten in einfachen Einzel­ oder Mehrbettzimmern. Sollten wir ausgebucht sein, gibt es in unmittelbarer

Nähe einige Gasthöfe. Sie können dann trotzdem an den gemeinsamen Mahl zeiten teilnehmen.

Zu den Seminargebühren kommen die jeweiligen Kosten für übernachtung und Verpflegung hinzu:

Voll-Verpflegung in Semkye Ling/Tag: 25 EUR (bei Teilnahme nur an bestimmten Mahlzeiten gilt:

Frühstück 6,25 EUR, Mittagessen 12,50 EUR, Abendbrot 6,25 EUR).

Übernachtung in Semkye Ling:

Einzelzimmer: 35 EUR/Nacht

Mehrbettzimmer: 20 EUR/Nacht

Übernachtung im Zelt/Auto/Wohnwagen/unter freiem Himmel: 6 EUR/Nacht

Buchungen, die vor der Veröffentlichung dieses Programms erfolgen, werden zu den bisherigen Preisen

abgerechnet. Bereits versandte Rechnungen für Leistungen (z. B. für die Miete eines Klausurplatzes),

die wir im nächsten Jahr erbringen, behalten natürlich ihre Gültigkeit.

Mitglieder zahlen in Semkye Ling immer die ermäßigten Seminargebühren.

mehr über semkye ling: http://www.tibet.de/meditationshaus.html

anfaHRT zU den veRanSTaLTUngSoRTen

deR Weg zUM MedITaTIonSHaUS SeMkye LIng

öffentliche Verkehrsmittel:

Von Hamburg, Bremen oder Hannover mit dem Metronom oder der Deutschen Bahn bis Buchholz.

Von dort mit der Heidebahn (Gleis 11) bis Schneverdingen. Weiterfahrt mit Bus 102 oder Taxi bis

Lünzen. Wir holen Sie nach vorheriger Vereinbarung auch gern ab.

Detaillierte Angaben zur Anfahrt mit Auto, Bus und Bahn: www.tibet.de/meditationshaus/anfahrt

deR Weg zUM TIbeTIScHen zenTRUM HaMbURg

öffentliche Verkehrsmittel:

Vom Hauptbahnhof mit der U­Bahn U1 (Richtung Groß hansdorf oder Ohlstedt) bis Berne (ca. 25

Minuten). Aus dem Bahnhof kommend links, dann den Marktplatz über queren, bis Sie auf die

Hermann­Balk­Straße kommen. Das Haus liegt nach ca. 200 m auf der linken Straßenseite.

Detaillierte Angaben zur Anfahrt mit Auto, Bus und Bahn: www.tibet.de/ueber­uns/anfahrt

Übernachtung: Hotels können über www.hotels.hamburg­tourism.de gebucht werden

(Tel.: 0 40/30 05 13 00). Günstige Zimmer mit Frühstück vermittelt:

www.bed­and­breakfast.de/hamburg, Tel.: 0 40/4 91 56 66, Fax 0 40/4 91 42 12.


anmeldebogen für Seminarteilnehmer

Persönliche Daten Name, Vorname geb.

Straße

PLZ Wohnort Land

Telefon E­Mail

Seminarnummer Titel

Teilnahme entweder � vor Ort oder � Fernkurs

� Ich habe keinen Internetzugang, CDs/Material bitte per Post

� Ich habe einen Internetzugang UND möchte die CDs per Post (zzgl. Beitrag s. AGB)

Gilt nur für unser Meditationshaus Semkye Ling: Gewünschte Leistungen, wenn Bestandteil des Seminars

� Übernachtung im Einzelzimmer � Camping

� Übernachtung im Mehrbettzimmer � Vollverpflegung

Zahlweise Bitte zahlen Sie per Lastschrift. Sie erleichtern uns so die Arbeit.

Per Lastschrift � gesamte Veranstaltungsbeiträge im Voraus � in gleichen Raten zum Monatsbeginn

Konto­Nr. BLZ

bei (Bank/Sparkasse) Ort

Ich erkläre mein Einverständnis mit der Abbuchung der fällig werdenden Zahlungen per Lastschriftver fahren von obigem

Konto.

Name Kontoinhaber Datum Unterschrift Kontoinhaber

Per Überweisung auf das jeweilige Konto:

� gesamte Veranstaltungsbeiträge im Voraus � in gleichen Raten zum Monatsbeginn

Ermäßigung gegen Nachweis möglich – bei Bedarf sprechen Sie uns bitte an.

Ich melde mich hiermit zur obigen Veranstaltung verbindlich an. Mit meiner Unterschrift bestätige ich,

dass ich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden habe (siehe Rückseite).

Ort Datum Unterschrift

Veranstaltungsort Hamburg: Veranstaltungsort Schneverdingen:

Tibetisches Zentrum e. V. · Seminarverwaltung

Hermann­Balk­Str. 106 · D­22147 Hamburg

E­Mail: anmeldung@tibet.de · Fax: 0 40/6 44 35 15

Deutsche Bank Hamburg

Kto: 946 134 406 · BLZ: 200 700 24

IBAN: DE97 2007 0024 0946 1344 06

BIC: DEUTDEDBHAM

Semkye Ling · Seminarverwaltung

Lünzener Str. 4 · D­29640 Schneverdingen

E­Mail: sl@tibet.de · Fax: 0 51 93/5 27 10

Kreissparkasse Soltau

Kto: 588 269 · BLZ: 258 516 60

IBAN: DE92 2585 1660 0000 5882 69

BIC: NOLADE21SOL

I


II

ALLGEMEINE SEMINAR- UND GESCHäFTSBEDINGUNGEN DES TIBETISCHEN ZENTRUMS E. V.

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten

für alle Veranstaltungen des Tibetischen Zentrums e.V. (nachfolgend

TZ) ab dem 01.01.2012. Sie regeln die Beziehungen zwischen

dem TZ und dem Teilnehmer nach erfolgter Anmeldung.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir die männliche

Form. Selbstverständlich sind immer beide Geschlechter

angesprochen.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich schriftlich mit den für Sie vorbereiteten

Papier­ oder Onlineformularen an. Verwenden Sie bitte pro

Lehrgang/Seminar und Person ein neues Formular. Ihre Anmeldung

ist verbindlich und wird von uns in der Reihenfolge

des Eingangs gebucht. Sollte die Veranstaltung ausgebucht sein,

melden wir uns umgehend. Die im veröffentlichten Programm

ausgewiesenen Veranstaltungsbeiträge sind grundsätzlich bei

Beginn der Veranstaltung(­sreihe) fällig.

Verfügen Sie bei Buchung über einen Internetzugang und nutzen

Sie das Forum, stehen Ihnen die mp3­Audiodateien dort zum

Herunterladen zur Verfügung. Wünschen Sie die Zusendung

der Dateien per CD/DVD, berechnen wir zusätzlich pro Versand

5 €. Wir versenden die Aufnahmen im Schnitt nach 8 bis 10

Unterrichtsstunden.

Für Teilnehmer ohne Internetzugang fallen diese Kosten nicht

an, sie erhalten die Audioaufnahmen per Post.

Ermäßigungen

Ermäßigungen sind für folgende Personenkreise gegen Nach weis

möglich: Senioren, Behinderte, Schüler, Studenten, Aus ­

zubildende, Sozialhilfe­/Grundsicherungsempfänger, Zivil­/Sozialjahr­/Wehrdienstleistende,

Wiederholer (SSdB), Menschen in

finanziellen Notlagen und besonderen Situationen.

Ihre Rücktrittsgarantie bei Veranstaltungen

Sie können jederzeit anstelle des angemeldeten Teilnehmers

einen Vertreter benennen. Ihnen entstehen keine zusätzlichen

Kosten.

Stornierung/Kündigung

Sie können von der Anmeldung zurücktreten. Dies ist jedoch

nur schriftlich (per Post, Fax oder E­Mail) möglich. Bitte

be achten Sie, dass teilweise Bearbeitungsgebühren wie folgt

erhoben werden:

SYSTEMATISCHES STUDIUM

• Bis Lehrgangsbeginn: kostenlos

• Ab Lehrgangsbeginn: Kündigung mit einer Frist von 6

Wochen zum Monatsende

SEMINARE IN HAMBURG

• Bis Veranstaltungsbeginn: kostenlos

• Ab Veranstaltungsbeginn: Der Teilnehmer bleibt für den

bereits abgelaufenen Teil der Veranstaltung zur anteiligen

Zahlung verpflichtet. Anteilig heißt, es werden die Monate

ab Veranstaltungsbeginn bis einschließlich des Monats, in

dem die Kündigung eingeht, kostenpflichtig berechnet.

SEMINARE IN SEMKYE LING

• Bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn: kostenlos

• Ab zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 10 € + 25%

der Verpflegungs­ und Übernachtungskosten

• Ab Veranstaltungsbeginn: Der Teilnehmer bleibt für den

be reits abgelaufenen Teil der Veranstaltung zur anteiligen

Zah lung verpflichtet. Anteilig heißt, es werden die Tage ab

Veranstaltungsbeginn bis einschließlich des Tages, an dem

die Kündigung erfolgt, kostenpflichtig berechnet. Zu sätzlich

werden die gesamten Verpflegungs­ und Über nachtungskosten

berechnet. Dem Teilnehmer bleibt der Nachweis vorbehalten,

dass dem TZ geringere Kosten entstanden sind.

Absage von Veranstaltungen

Wir behalten uns vor, die Veranstaltung wegen zu geringer

Nachfrage bzw. Teilnehmerzahl (Feststellung der notwendigen

Teilnehmerzahl wird ca. 1 Woche vor der Veranstaltung getroffen)

oder aus sonstigen wichtigen, von uns nicht zu vertretenden

Gründen (z. B. plötzliche Erkrankung des Referenten, höhere

Gewalt) abzusagen. Bereits von Ihnen entrichtete Teilnahmebeiträge

werden Ihnen selbstverständlich zurückerstattet. Weitergehende

Haftungs­ und Schadenersatzansprüche, die nicht

die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit betreffen,

sind, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit unsererseits

vorliegt, ausgeschlossen. Bitte beachten Sie dies auch bei Ihrer

Buchung von Flug­ oder Bahntickets.

Programm- und Terminänderungen

Das TZ gibt eine Verschiebung oder Absage der Veranstaltung

auf seiner Homepage (www.tibet.de) bekannt. Der Teilnehmer

verpflichtet sich, sich vor Veranstaltungsbeginn hierüber zu

informieren.

Das TZ behält sich das Recht vor, ohne vorherige Ankündigung

das Programm gegenüber der Veranstaltungsbeschreibung

zu modifizieren, soweit dies aus organisatorischen oder

didaktischen Gründen notwendig ist. Das TZ gibt auch solche

Änderungen auf seiner Homepage (www.tibet.de) bzw. am Ort

der Veranstaltung durch Aushang bekannt.

Für Teilnehmer ohne Internetanschluss gibt es die Möglichkeit,

sich über das Service­Telefon zu erkundigen.

Eigentumsvorbehalt

Ton­ und Bildaufnahmen jeglicher Art sind während der Veranstaltungen

verboten. Das Mitführen von Ton­ und Bildaufnahmegeräten

ist untersagt. Wir behalten uns bei allen Lieferungen

von Lehrmaterialien das uneingeschränkte Eigentum bis zur

vollständigen Erfüllung sämtlicher Zahlungsverpflichtungen

durch den Teilnehmer vor. Ein Weiterverkauf von Lehrgangsunterlagen

ist nicht zugelassen. Verstöße berechtigen das TZ,

den Teilnehmer von der Veranstaltung ohne Erstattung der

Veranstaltungsbeiträge auszuschließen.

Datenschutz/Datenspeicherung

Hinweis nach § 33 BDSG: Die Speicherung und Verarbeitung

der Teilnehmerdaten erfolgt unter strikter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes

durch das Tibetische Zentrum und von

uns beauftragten neutralen Dienstleistern.

Die Kundendaten werden von uns zu Abwicklungs­ und Ab ­

rech nungszwecken sowie zur Information über weitere Angebote

aus schließlich des TZs in Form von Ihrem Namen, Geb.­Datum,

Ihrer Postan schrift, Ihrer Telefonnummer sowie Ihrer E­Mail­

Adresse ge speichert. Ihre Daten werden ausschließlich intern verwendet,

eine Weiterga be an Dritte ist ausdrücklich ausgeschlossen.

Sie können der Verwendung Ihrer Daten für Informationszwecke

widersprechen. Teilen Sie uns dies bitte schriftlich mit Ihrer

Anschrift an Tibetisches Zentrum e.V., Hermann­Balk­Straße

106, 22147 Hamburg mit.

Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass die Deutsche Post

AG dem Tibetischen Zentrum die zutreffende aktuelle Anschrift

mitteilt, soweit eine Postsendung nicht unter der bisher

bekannten Anschrift ausgeliefert werden konnte (§ 4 Postdienst­

Datenschutzverordnung).


anmeldebogen für Teilnehmer des Studiums

Persönliche Daten Name, Vorname geb.

Straße

PLZ Wohnort Land

Telefon E­Mail

Seminarnummer Titel

Teilnahme entweder � vor Ort oder � Fernkurs

� Ich habe keinen Internetzugang, CDs/Material bitte per Post

� Ich habe einen Internetzugang UND möchte die CDs per Post (zzgl. Beitrag s. AGB)

Gilt nur für unser Meditationshaus Semkye Ling: Gewünschte Leistungen, wenn Bestandteil des Seminars

� Übernachtung im Einzelzimmer � Camping

� Übernachtung im Mehrbettzimmer � Vollverpflegung

Zahlweise Bitte zahlen Sie per Lastschrift. Sie erleichtern uns so die Arbeit.

Per Lastschrift � gesamte Veranstaltungsbeiträge im Voraus � in gleichen Raten zum Monatsbeginn

Konto­Nr. BLZ

bei (Bank/Sparkasse) Ort

Ich erkläre mein Einverständnis mit der Abbuchung der fällig werdenden Zahlungen per Lastschriftver fahren von obigem

Konto.

Name Kontoinhaber Datum Unterschrift Kontoinhaber

Per Überweisung auf das jeweilige Konto:

� gesamte Veranstaltungsbeiträge im Voraus � in gleichen Raten zum Monatsbeginn

Ermäßigung � Wissensmodul � Tutor/in � Wiederholung von Studiensemestern

Ich melde mich hiermit zur obigen Veranstaltung verbindlich an. Mit meiner Unterschrift bestätige ich,

dass ich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden habe (siehe Rückseite).

Ort Datum Unterschrift

Veranstaltungsort Hamburg: Veranstaltungsort Schneverdingen:

Tibetisches Zentrum e. V. · Seminarverwaltung

Hermann­Balk­Str. 106 · D­22147 Hamburg

E­Mail: anmeldung@tibet.de · Fax: 0 40/6 44 35 15

Deutsche Bank Hamburg

Kto: 946 134 406 · BLZ: 200 700 24

IBAN: DE97 2007 0024 0946 1344 06

BIC: DEUTDEDBHAM

Semkye Ling · Seminarverwaltung

Lünzener Str. 4 · D­29640 Schneverdingen

E­Mail: sl@tibet.de · Fax: 0 51 93/5 27 10

Kreissparkasse Soltau

Kto: 588 269 · BLZ: 258 516 60

IBAN: DE92 2585 1660 0000 5882 69

BIC: NOLADE21SOL

III


ALLGEMEINE SEMINAR- UND GESCHäFTSBEDINGUNGEN DES TIBETISCHEN ZENTRUMS E. V.

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten

für alle Veranstaltungen des Tibetischen Zentrums e.V. (nachfolgend

TZ) ab dem 01.01.2012. Sie regeln die Beziehungen zwischen

dem TZ und dem Teilnehmer nach erfolgter Anmeldung.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir die männliche

Form. Selbstverständlich sind immer beide Geschlechter

angesprochen.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich schriftlich mit den für Sie vorbereiteten

Papier­ oder Onlineformularen an. Verwenden Sie bitte pro

Lehrgang/Seminar und Person ein neues Formular. Ihre Anmeldung

ist verbindlich und wird von uns in der Reihenfolge

des Eingangs gebucht. Sollte die Veranstaltung ausgebucht sein,

melden wir uns umgehend. Die im veröffentlichten Programm

ausgewiesenen Veranstaltungsbeiträge sind grundsätzlich bei

Beginn der Veranstaltung(­sreihe) fällig.

Verfügen Sie bei Buchung über einen Internetzugang und nutzen

Sie das Forum, stehen Ihnen die mp3­Audiodateien dort zum

Herunterladen zur Verfügung. Wünschen Sie die Zusendung

der Dateien per CD/DVD, berechnen wir zusätzlich pro Versand

5 €. Wir versenden die Aufnahmen im Schnitt nach 8 bis 10

Unterrichtsstunden.

Für Teilnehmer ohne Internetzugang fallen diese Kosten nicht

an, sie erhalten die Audioaufnahmen per Post.

Ermäßigungen

Ermäßigungen sind für folgende Personenkreise gegen Nach weis

möglich: Senioren, Behinderte, Schüler, Studenten, Aus ­

zubildende, Sozialhilfe­/Grundsicherungsempfänger, Zivil­/Sozialjahr­/Wehrdienstleistende,

Wiederholer (SSdB), Menschen in

finanziellen Notlagen und besonderen Situationen.

Ihre Rücktrittsgarantie bei Veranstaltungen

Sie können jederzeit anstelle des angemeldeten Teilnehmers

einen Vertreter benennen. Ihnen entstehen keine zusätzlichen

Kosten.

Stornierung/Kündigung

Sie können von der Anmeldung zurücktreten. Dies ist jedoch

nur schriftlich (per Post, Fax oder E­Mail) möglich. Bitte

be achten Sie, dass teilweise Bearbeitungsgebühren wie folgt

erhoben werden:

SYSTEMATISCHES STUDIUM

• Bis Lehrgangsbeginn: kostenlos

• Ab Lehrgangsbeginn: Kündigung mit einer Frist von 6

Wochen zum Monatsende

SEMINARE IN HAMBURG

• Bis Veranstaltungsbeginn: kostenlos

• Ab Veranstaltungsbeginn: Der Teilnehmer bleibt für den

bereits abgelaufenen Teil der Veranstaltung zur anteiligen

Zahlung verpflichtet. Anteilig heißt, es werden die Monate

ab Veranstaltungsbeginn bis einschließlich des Monats, in

dem die Kündigung eingeht, kostenpflichtig berechnet.

SEMINARE IN SEMKYE LING

• Bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn: kostenlos

• Ab zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 10 € + 25%

der Verpflegungs­ und Übernachtungskosten

• Ab Veranstaltungsbeginn: Der Teilnehmer bleibt für den

be reits abgelaufenen Teil der Veranstaltung zur anteiligen

Zah lung verpflichtet. Anteilig heißt, es werden die Tage ab

Veranstaltungsbeginn bis einschließlich des Tages, an dem

die Kündigung erfolgt, kostenpflichtig berechnet. Zu sätzlich

werden die gesamten Verpflegungs­ und Über nachtungskosten

berechnet. Dem Teilnehmer bleibt der Nachweis vorbehalten,

dass dem TZ geringere Kosten entstanden sind.

Absage von Veranstaltungen

Wir behalten uns vor, die Veranstaltung wegen zu geringer

Nachfrage bzw. Teilnehmerzahl (Feststellung der notwendigen

Teilnehmerzahl wird ca. 1 Woche vor der Veranstaltung getroffen)

oder aus sonstigen wichtigen, von uns nicht zu vertretenden

Gründen (z. B. plötzliche Erkrankung des Referenten, höhere

Gewalt) abzusagen. Bereits von Ihnen entrichtete Teilnahmebeiträge

werden Ihnen selbstverständlich zurückerstattet. Weitergehende

Haftungs­ und Schadenersatzansprüche, die nicht

die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit betreffen,

sind, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit unsererseits

vorliegt, ausgeschlossen. Bitte beachten Sie dies auch bei Ihrer

Buchung von Flug­ oder Bahntickets.

Programm- und Terminänderungen

Das TZ gibt eine Verschiebung oder Absage der Veranstaltung

auf seiner Homepage (www.tibet.de) bekannt. Der Teilnehmer

verpflichtet sich, sich vor Veranstaltungsbeginn hierüber zu

informieren.

Das TZ behält sich das Recht vor, ohne vorherige Ankündigung

das Programm gegenüber der Veranstaltungsbeschreibung

zu modifizieren, soweit dies aus organisatorischen oder

didaktischen Gründen notwendig ist. Das TZ gibt auch solche

Änderungen auf seiner Homepage (www.tibet.de) bzw. am Ort

der Veranstaltung durch Aushang bekannt.

Für Teilnehmer ohne Internetanschluss gibt es die Möglichkeit,

sich über das Service­Telefon zu erkundigen.

Eigentumsvorbehalt

Ton­ und Bildaufnahmen jeglicher Art sind während der Veranstaltungen

verboten. Das Mitführen von Ton­ und Bildaufnahmegeräten

ist untersagt. Wir behalten uns bei allen Lieferungen

von Lehrmaterialien das uneingeschränkte Eigentum bis zur

vollständigen Erfüllung sämtlicher Zahlungsverpflichtungen

durch den Teilnehmer vor. Ein Weiterverkauf von Lehrgangsunterlagen

ist nicht zugelassen. Verstöße berechtigen das TZ,

den Teilnehmer von der Veranstaltung ohne Erstattung der

Veranstaltungsbeiträge auszuschließen.

Datenschutz/Datenspeicherung

Hinweis nach § 33 BDSG: Die Speicherung und Verarbeitung

der Teilnehmerdaten erfolgt unter strikter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes

durch das Tibetische Zentrum und von

uns beauftragten neutralen Dienstleistern.

Die Kundendaten werden von uns zu Abwicklungs­ und Ab ­

rech nungszwecken sowie zur Information über weitere Angebote

aus schließlich des TZs in Form von Ihrem Namen, Geb.­Datum,

Ihrer Postan schrift, Ihrer Telefonnummer sowie Ihrer E­Mail­

Adresse ge speichert. Ihre Daten werden ausschließlich intern verwendet,

eine Weiterga be an Dritte ist ausdrücklich ausgeschlossen.

Sie können der Verwendung Ihrer Daten für Informationszwecke

widersprechen. Teilen Sie uns dies bitte schriftlich mit Ihrer

Anschrift an Tibetisches Zentrum e.V., Hermann­Balk­Straße

106, 22147 Hamburg mit.

Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass die Deutsche Post

AG dem Tibetischen Zentrum die zutreffende aktuelle Anschrift

mitteilt, soweit eine Postsendung nicht unter der bisher

bekannten Anschrift ausgeliefert werden konnte (§ 4 Postdienst­

Datenschutzverordnung).


„Tibet und Buddhismus“ gehört zu den

wichtigsten buddhistischen Zeitschriften

in Deutschland. Jetzt erschien die 100.

ausgabe im neuen Design. In den letzten

Jahren geht es auch um die Frage, wie

wir den tibetischen Buddhismus stärker in

die westliche Kultur integrieren können.

Chefredakteurin

Birgit Stratmann

KosTenloses online-archiv

Viermal im Jahr bietet das schön gestaltete Magazin in einer Auflage von

3500 Exemplaren:

� Artikel zum tibetischen Buddhismus und zur buddhistischen Philosophie

� Anregungen zur buddhistischen Praxis

� Interviews und Denkanstöße für einen Buddhismus im Westen

� Artikel über Tibet und seine Kultur

� Aktuelle Informationen zur politischen Lage in Tibet und im Exil

� Rezensionen

Entdecken Sie Schätze aus 25 Jahren Buddhismus-Arbeit: Hefte von 1987 bis 2008 warten im kostenlosen

Online-Archiv auf Leserinnen und Leser.

KosTenloses ProbehefT

Ein aktuelles Probeheft kann man per E-Mail an Renate Geske unter rg@tibet.de bestellen.

abonnemenT

Versäumen Sie nichts und lassen Sie sich „Tibet und Buddhismus“ bequem viermal im Jahr nach Hause

schicken. Auch als Geschenk-Abo beliebt. Das Abonnement kostet 24 € (inkl. Porto) im Jahr. Im Ausland

sind es 33 € (inkl. Porto).

besTellung

Laden Sie sich einfach das Bestellformular auf unserer Internetseite herunter und senden uns das Formular zu:

www.tibet.de/fileadmin/pdf/formulare/bestellung-tibu-abo.pdf

mitglieder des Tibetischen Zentrums erhalten das magazin kostenlos.


die transformierende Kraft

der gewaltlosigkeit

claude

anshin

Thomas

im tibetischen

Zentrum

Vietnam-Veteran

Zen-mönch

Friedensaktivist

Vortrag über gewaltlosigkeit als einzige Überlebenschance unseres Planeten

11. Juli 2012 um 19 Uhr in hamburg

anmeldung: Elvi Nickmann, anmeldung@tibet.de, Tel. 0 40/64 49 22 04

Meditationsretreat: Wie können wir zu einer

friedlicheren Welt beitragen?

13. bis 15. Juli 2012 im meditationshaus Semkye ling in Schneverdingen

anmeldung: martina averesch, sl@tibet.de, Tel. 0 51 93/5 25 11

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine