Programmablauf Hamburg 2008 - Forum Unna

forum.unna.de

Programmablauf Hamburg 2008 - Forum Unna

Bildungsurlaub Hamburg

Geplantes Programm (Änderungen möglich)

Titel der Veranstaltung

Lokale Begegnungen in globalen Zusammenhängen.

Hamburg. Globalisierung – Das Tor zur Welt?

Termin

2.- 6. Juni 2008; 40 UStd.

Leitung

Volker Grieb (Stattreisen Hamburg e.V.)

Zielgruppe

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Lernziele

Hamburg, gerne stilisiert als „Tor zur Welt", ist eine Stadt, für die die Globalisierung ein

zentrales Thema ist – und das nicht erst in den letzten Jahren. Der Handel mit der

ganzen Welt stellt spätestens seit dem 16. Jahrhundert ein maßgebliches Charakteristikum

der Stadt dar. Politik, Wirtschaft und auch das Leben der Bewohner waren und

sind in besonderem Maße auf den Kontakt mit fernen Ländern ausgerichtet. Das Thema

„Globalisierung“ lässt sich demnach an zahlreichen Beispielen in Hamburg

veranschaulichen und diskutieren, sowohl in historischer Perspektive, als auch im

heutigen Alltag. In diesem 5-tägigen Studienseminar in Hamburg nehmen die Teilnehmenden

an kritischen und kontroversen aber auch spannenden und überraschenden

Rundgängen, Gesprächsterminen, Diskussionen und Besichtigungen vor Ort zum

Thema Globalisierung teil.

Vermittelt werden die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zusammenhänge, die

durch die Globalisierung Einzug in das Leben der Bürger/innen hält. Die Auswirkungen,

Chancen und Risiken werden aufgezeigt und politische Anstrengungen einen

fairen Welthandel zu gestalten, dargestellt.

Bei Gesprächen und Erleben vor Ort wird den Teilnehmenden die Möglichkeit eröffnet,

sich ein eigenes Bild zu verschaffen, eigene Meinungen zu überprüfen und Anregungen

zum Weiterdenken zu finden, um so auch zur Mitsprache und Mitverantwortung in

unserem demokratischen Gemeinwesen beizutragen.

Forum Unna

Ihr Partner für

lebendiges Lernen

Geschäftsstelle

Friedrich-Ebert-Straße 58

59425 Unna

Fon (0 23 03) 2 24 41

Fax (0 23 03) 2 36 94

info@forum-unna.de

www.forum-unna.de

Bankverbindung

Sparkasse Unna

BLZ 443 500 60

Kontonummer: 40 709

Bürozeiten:

montags bis freitags

8:00 – 17:00 Uhr


Bildungsurlaub Hamburg

Lerninhalte und zeitlicher Ablauf

Montag, 02.06.2008 Anreise, Hafen und Speicherstadt

12.00 bis 13.00 Uhr

Einchecken im Hotel im Stadtzentrum; Empfang durch die Seminarleitung, gemeinsames

Kennenlernen und Programmvorstellung

13.00 bis 16.00 Uhr

Der Hamburger Hafen historisch. Koggen, Vitalienbrüder und die Weite Welt.

Vom Ufermarkt bis zum "Tor zur Welt" bietet dieser Rundgang einen Einblick in die historische

Entwicklung des Hamburger Hafens. Es geht um Elbumleitungen, gefälschte Briefe, Vitalienbrüder,

das berühmte Baumhaus und Kontakte zur „Großen Weiten Welt" – eine Tour

vom ehemaligen Reichenstraßenfleet am Rande des Geestrückens bis zum Hafentor am Johannisbollwerk.

Im Rahmen dieses Rundgang bieten wir den Teilnehmenden zudem auch

einen etwas allgemeineren Überblick über die hamburgische Stadtentwicklung, im Sinne einer

ersten Orientierung in der Stadt.

16.00 bis 17.00 Uhr

Pause mit der Gelegenheit, das bis hier hin Erlebte gemeinsam zu reflektieren.

17.00 bis 19.00 Uhr

Speicherstadt. Gewürze und Entdeckungen.

Auf einem Streifzug durch die mittelalterlich anmutende Speicherstadt erzählen wir vom Gewürzhandel,

von Kolonialmächten und der Entdeckung ferner Kontinente, von Lagerung und

Verwendung von Gewürzen und Genussmitteln. Die Teilnehmenden erfahren Geschichten

über den Duft der weiten Welt, über die Entdeckungsreisen der Seefahrer sowie über die

Wirkung verschiedener „exotischer" Dinge. Mit „duftenden" Beispielen aus aller Welt berichten

wir über die hamburgische Handelsgeschichte und erzählen, was Manhattan mit Muskatnuss

zu tun hat und womit man nach alter chinesischer Überlieferung Macht über Tiger bekommt.

Ab 19.30 Uhr

Nachbesprechung im Hotel

Dienstag, 03.06.2008 Globalisierung, Umwelt und Hamburgs Handel mit der „3. Welt“

10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Treffen bei Greenpeace

Vorträge, Diskussionen und Gespräche zur Globalisierung von Umweltrisiken, globalem Umweltmanagement

und den Möglichkeiten einer globalisierten, ökologischen Non-Profit-

Organisation

14.00 bis 15.00 Uhr

Mittagspause mit der Gelegenheit, das bis hier hin Erlebte gemeinsam zu reflektieren.

15.00 bis 17.00 Uhr

Der Hamburger Hafen heute

Barkassenfahrt im Hamburger Hafen zum Thema „Hamburgs Handel mit der 3. Welt"

Ab 17.30 Uhr

Nachbesprechung im Hotel


Bildungsurlaub Hamburg.

Lerninhalte und zeitlicher Ablauf (Fortsetzung)

Mittwoch, 04.06.2008 Von Migration, blinden Passagieren und internationalen Seeleuten

10.00 – 12.00 Uhr

Basare, Moscheen und Barbiere. Muslimisches Leben in St. Georg

St. Georg hat sich zu einem Zentrum muslimischen Gemeindelebens entwickelt; allein 10 von

43 Hamburger Moscheen befinden sich hier. Wie wird die Religion im Alltag eines christlichdeutsch

geprägten Umfeldes gelebt? Im Anschluss an den Rundgang werden wir die Zentralmoschee

in der Böckmannstrasse besuchen.

12.00 bis 13.00 Uhr

Mittagspause mit der Gelegenheit, das bis hier hin Erlebte gemeinsam zu reflektieren.

13.00 – 17.00 Uhr

Besuch bei den Duckdalben

Die „Duckdalben“ (www.duckdalben.de) sind eine Einrichtung der Deutschen Seemannsmission,

in dem die Seeleute aus aller Welt ihren kurzen Landgang in Hamburg verbringen können.

In einem Gespräch mit einem Mitarbeiter lernen die Teilnehmenden einiges kennen

über das Leben und die Arbeit auf See sowie die verschärften Sicherheits- und Lebensbedingungen

auf Schiffen und in Häfen weltweit in Zeiten der Globalisierung.

Ab 17.30 Uhr

Nachbesprechung im Hotel

Donnerstag, 05.06.2008 Konsequenzen der Globalisierung in ökonomischer Praxis

10.00 bis 17.00 Uhr

Das globalisierte Unternehmen

An diesem Tag werden die Teilnehmenden gemeinsam ein „globalisiertes“ Unternehmen besuchen.

Geplant sind u.a. ein Besuch mit Vorträgen, Diskussionen und Gesprächen zum

Thema „Konsequenzen der Globalisierung – Gewinner und Verlierer des weltweiten Handels“

bei Airbus, der Hamburger Hafen Logistik AG oder einer Kaffeehandelsfirma. Anschließend

möchten wir mit den Teilnehmenden das Thema „Globalisierung und Medien – Vor- und

Nachteile der weltweiten Vernetzung“ bei der dpa, Financial Times Deutschland oder Google

bearbeiten.

Dazwischen

12.30 bis 13.30 Uhr

Mittagspause mit der Gelegenheit, das bis hier hin Erlebte gemeinsam zu reflektieren.

Ab 17.30 Uhr

Nachbesprechung im Hotel

Freitag, 06.06.2008 Anti-Globalisierung

10.00 bis 14.00 Uhr

14.00 bis 14.30 Uhr

Mittagspause

Ein letztes Treffen im Rahmen dieser Bildungsreise führt die Teilnehmenden zu attac. Nach

einer Vorstellung dieser NGO und einem ersten einführenden Vortrag, haben die Teilnehmenden

die Gelegenheit, mit attac-Vertretern noch einmal alles gemeinsam zu diskutieren,

was im Verlauf der letzten Tage zu Thema Globalisierung vorgestellt wurde.

14.30 bis 16.30 Uhr

Seminarendbesprechung und Seminarevaluation; anschließend Abreise

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine