Das normale Blutbild - Hämatologie und Onkologie Rostock

onkologie.rostock.de

Das normale Blutbild - Hämatologie und Onkologie Rostock

Das normale Blutbild:

Morphologie und Funktion

der Zellen; Normalwerte

Prof. Dr. M. Freund

Hämatologie und Onkologie

Universität Rostock


Paul Ehrlich

(1854-1915, Nobelpreis 1908)

Färbetheorie

(1878 mit Karl Weigert)


Normale

Erythrozyten


Normalwerte Blutbild nach Wintrobe

Männer

Frauen

Leukozytenzahl 3,8-10,6 x 10 3 /µl 3,6-11,0 x 10 3 /µl

Hämoglobin 13-18 g/dl 12-16 g/dl

Erythrozytenzahl 4,4-5,9 x 10 6 /µl 3,8-5,2 x 10 6 /µl

MCV 80-100 fl 80-100 fl

MCH 26-34 g/dl 26-34 g/dl

Thrombozytenzahl 150-440 x 10 3 /µl 150-440 x 10 3 /µl

Retikulozytenzahl 0,8-2,5%

18.000-158.000 /µl

0,8-4,0%

18.000-158.000 /µl

Umrechnungsfaktor Hb: 1 g/dl => 0,6206 mmol/l; 1 mmol/l => 1,611 g/dl

Nach: Wintrobe, M.M., Lee, G.R., Boggs, D.R., et al. Clinical Hematology, Philadelphia:Lea and Febiger, 1981. Ed. 8 th


Normalwerte Blutbild

IKLA Rostock 2004 (http://www.ikcpb.med.uni-rostock.de/referenzwerte)

Männer

Frauen

Leukozytenzahl 4,0 - 9,0 Gpt/l 4,0 – 9,0 Gpt/l

Hämoglobin

13,8 - 19,3 g/dl

(8,6 - 12,0 mmol/l)

12 - 16 g/dl

(7,4 - 9,9 mmol/l)

Hk 0,40 – 0,51 0,35 – 0,47

Erythrozytenzahl 4,5 - 5,5 x 10 12 /µl 4,0 - 5,0 x 10 12 /µl

MCV

MCH

MCHC

Thrombozytenzahl

Retikulozytenzahl 0,5 - 2,5%

2 - 14 x 10 10 /l

Umrechnungsfaktor Hb:

83 – 93 fl

1,55 – 1,90 fmol

18,5 – 22,5 mmol/l

150 - 450 x Gpt/l

1 g/dl => 0,6206 mmol/l;

1 mmol/l => 1,611 g/dl

0,5 – 3,0%

2 - 14 x 10 10 /l


Normalwerte Differentialblutbild

Basophile Granulozyten Bas 1%

Eosinophile Granulozyten Eos 5%

Metamyelozyten Meta 1%

Neutrophile Stabkernige Stab 8%

Neutrophile Segmentkernige Seg 36 - 84%

Lymphozyten Lymph 20 - 42%

Monozyten Mono 15%


95% Konfidenzintervall und Differentialblutbild


Merkmale der neutrophilen Granulozyten

Blast

Myelozyt

Stabkerniger

Promyelozyt

Metamyelozyt

Segmentkerniger

„Linksverschiebung“


Neutrophile Granulozyten

Stabkerniger

• Die dünnste Stelle des Kerns (Segment)

darf nicht dünner als 1/3 der dicksten

Stelle sein.

Segmentkerniger (10 - 15 µm)

• 1-4 Segmente

Übersegmentierter

• >5 Segmente


Neutrophile Granulozyten

• Anheftung an die Gefäßwand

• Chemotaxis

• Migration

• Anheftung von Erregern über Komplement

• Phagozytose

• Vernichtung durch Oxidation

• Freisetzen von Entzündungsmediatoren


Neutrophile Granulozyten


Eosinophile Granulozyten

• Eosinophiler:

10 - 15 µm

bilobärer Kern,

kondensiertes

Chromatin

ziegelrote, grobe

Granula


Eosinophile Granulozyten

• Chemotaxis

• Eosinophile Granula:

Major basic Protein (MBP)

Eosinophiles kationisches Protein (ECP)

=> toxisch für Parasiten

=> toxische Effekte im Gewebe (?)

• Phagozytose nicht so bedeutend


Basophile Granulozyten

• Basophiler:

10 - 15 µm

zerrissene,

kleeblattähnliche

Kernstruktur

massive grobe

basophile

Granulation


Basophile Granulozyten

• Gemeinsamkeiten mit Mastzellen

• Granula: chemische Mediatoren mit

=> proinflammatorischem Effekt

• FC-Rezeptor für IgE

=> Nach Bindung Degranulation

• Freisetzung von Zytokinen und Chemokinen


Merkmale der Lymphozyten

• Kleiner Lymphozyt 7- 12 µm:

Kern rundlich, Chromatin

kompakt, schollig

Zytoplasma spärlich, wasserblau

• Großer Lymphozyt:

Kern rundlich, Chromatin

kompakt, schollig

Zytoplasma reichlich, wasserblau,

ggf. grobschollige Granula

• Reaktiver Lymphozyt:

Kern irregular, Chromatin

schollig, kompakt, ggf. Nucleoli,

Zytoplasma basophil, strähnig,

perinucleäre strähnige Aufhellung


Lymphozyten

T-Lymphozyten

• Zytotoxische Funktionen

• Regulative Funktionen (Helfer-,

Suppressor-Zellen

• Produktion von Zytokinen

B-Lymphozyten

• Produktion von Immunglobulinen


NK-Zellen

Natural Killer Cells

• Zytotoxische Funktionen

• unspezifische Abwehr

• Zytotoxizität durch Perforin


Monozyten

• Monozyt

12 - 20 µm

Größte Zelle des

peripheren Blutbilds

fein-retikuläre

Kernstruktur,

graublaues

Zytoplasma,

staubfeine

Granulation


Monozyten

• Phagozytose

• Antigenprozessierung und -

Präsentation

• zytotoxische Funktionen

• Freisetzung von Zytokinen und

Chemokinen

• Entwicklung zu Makrophagen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine