Druck - Hammer Spielvereinigung

hsv.earthtwo.org

Druck - Hammer Spielvereinigung

17.02.2008

Aktuell

Ausgabe 10

Obere Reihe v.l.: Horst Heinze, Trainer Thomas Stratos, Djavily Beavogui, Haluk Metin, Maik Bollmann,

Florian Kraus, Waldemar Jurez, Charly Kuntz, Sebastian Krug, Cyrille Florent Bella, Marco Gruszka,

Adnan Kokic, Igor Stojkoski, Tim Eckelt, Physiotherapeut Stefan Runte, Betreuer Florian Dabrock

Untere Reihe v.l.: Sebastian Stein, Sven Heinze, Christian Werner, ThanhTan Tran, Sven Dyballa,

Mike Kunze, Steven Degelmann, Florian Klein, Janis Hoffmann

Hasselbeck Offset- und -Druck

präsentiert

Meisterschaftsspiel in der Oberliga

Saison 2007/2008

Hammer SpVg - Germania Gladbeck

Willkommen in der Arena


100% VON HIER

100% DIE BESTE MUSIK


Kompetenz in Farbe

Seit fast 40 Jahren trägt

unsere 1. Mannschaft

ihre Heimspiele im

altehrwürdigen

Mahlberg-Stadion aus.

Diese Ära endet mit

dem heutigen Tag:

Das Heimspiel gegen

Germania Gladbeck

wird erstmals in der EVORA-Arena ausgetragen.

Namengeber ist die EVORA Cosmetic und Wellness

GmbH, die zugleich auch Hauptsponsor der

Hammer Spielvereinigung ist.

Grußwort des Präsidenten

Wir danken der Familie Mahlberg für ihr über 40

Jahre dauerndes Engagement für die HSV und hoffen

zugleich, dass sich der neue Name EVORA-

Arena rasch einprägt und wir auch im umbenannten

Stadion sportliche Erfolge mit unserer 1. Mannschaft

feiern können. Ein erster wichtiger Schritt wäre

sicher ein Sieg gegen unsere Gäste aus Gladbeck.

www.hammerspvg.de 3


Vorwort

endlich ist es wieder soweit. Nach

langen Wochen der Vorbereitung

dürfen wir Sie im alten Stadion,

jedoch mit neuem Namen

„EVORA-ARENA“, herzlich begrüßen.

Ich hoffe der neue Name bringt

uns Glück und die EVORA-

ARENA wird zur uneinnehmbaren Festung.

Bei den Wintersaison-Transfers haben einige Vereine wieder

kräftig zugeschlagen. Wir für den Oberligakader nur

einmal, doch dieser wird hoffentlich unser aller

Erwartungen erfüllen und möglichst viele Tore erzielen und

vorbereiten. Er war ja schon längere Zeit bei uns im

Training, so dass die Integration in die Mannschaft keine

Probleme darstellt. Herzlich Willkommen Cyrille Florent

Bella und alles Gute für die Saison.

Ja, das werden noch mal ganz heiße 15 Rückrundenspiele.

Wobei ich mich gerne wiederhole: unser Ziel war und ist

die NRW-Liga. Bei Sicht auf die Tabellensituation stellt man

fest, dass immer noch alles eng zusammen ist und zwei,

drei Niederlagen sofort einen Schritt zur Nichtqualifikation

darstellen. Es sind noch sehr gute Vereine ab Platz elf da,

die alle noch in die obere Tabellenhälfte möchten.

Doch unsere Mannschaft scheint sehr gut gerüstet zu sein.

Thomas Stratos hat unser Team in den letzten Spielen zu

einer sehr guten Einheit geformt, und ich hoffe, dass wir

das auch an dem heutigen Sonntag zeigen können. Es wird

ein ganz schweres Spiel, wenn ich an das Hinspiel denke,

welches wir ganz schwach spielten und klar 3:0 verloren

4 www.hammerspvg.de

Liebe Gäste,

liebe HSVer,

haben. Ich hoffe, alle Spieler haben das im Kopf und werden

das Ergebnis drehen. An der Einstellung wird es nicht

liegen, die Jungs sind bestens vorbereitet und wollen

natürlich mit einem Sieg das Spieljahr 2008 beginnen.

Ganz herzlich begrüße ich unseren heutigen Gast aus

Gladbeck, mit allen Fans , Spielern und Vorstandsmitgliedern.

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen

Aufenthalt in der EVORA-ARENA. Verständlicherweise

nicht unbedingt einen Punktgewinn, denn die haben haben

wir schon bei Ihnen gelassen.

Aus der Presse haben Sie schon nähere Informationen

über den geplanten Umbau des Stadions erfahren. Ganz

herzlich möchte ich mich bei den Verantwortlichen der

Stadt bedanken, die uns uns hier tatkräftig unterstützen

wollen. Wir müssen nun versuchen, unseren weiteren Teil

der Finanzierung des Umbaus aufzubringen. Erst dann

werden wir mit den Maßnahmen beginnen können. Das

wird eine riesige Aufgabe für die nächsten Wochen, denn

zeitgleich stehen auch die Erstellung der Lizenzunterlagen

für die NRW- und Regional-Liga an. Und was hier den kleinen

Vereinen zugemutet wird, ist schon fast unmöglich.

Nun möchte ich aber noch unser heutiges

Schiedsrichtergespann herzlich begrüßen. Ich wünsche

Ihnen wie immer einen guten Aufenthalt in Hamm und ein

glückliches Händchen bei Ihren Entscheidungen sowie ein

spannendes, jedoch faires Spiel.

mit sportlichen Gruß

Horst Heinze


Zum Ligaauftakt im Jahre 2008 empfängt die Hammer SpVg

die DJK Germania Gladbeck.

Sportlich hat die DJK Germania in der Hinrunde keineswegs

enttäuscht, doch steht seit dem 13. Spieltag nicht mehr Coach

Guido Naumann an der Linie, sondern Srdjan Jankovic.

Naumanns Vorschuss–Lorbeeren aufgrund des Aufstieges

währten nicht lange. Interne Querelen führten dazu, dass das

Tischtusch zwischen den Verantwortlichen und Naumann, der

bereits vor der Saison interne Strukturen kritisierte, endgültig

zerschnitten wurde. Jankovic wurde innerhalb kürzester Zeit

mit einem Vertrag bis 2012 ausgestattet und schaffte es immerhin

leistungsmäßig die Germania auf Kurs zu halten. Mit zwei

Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen unter seiner

Regie landeten die Gladbecker zum Jahresabschluss auf

Platz 11, bekannterweise der erste Nicht-Abstiegsplatz. Etwas

Ruhe sollte über die Weihnachtszeit einkehren, aber es verging

kaum eine Woche, in der nicht ein neuer Abgang zu verzeichnen

war. Nachdem bereits nach nur fünf Spieltagen der Kapitän

Irfan Durdu und Leistungsträger Engin Yavuzaslan (beide VfB

Hüls) aussortiert wurden, verließen in der Winterpause insgesamt

sieben Spieler die Germania: Hianick Kamba, Ibou Mbaye

(beide SV Zweckel), Danny Schnelle (SG Borken), Ali Abou-

Saleh (SC Verl), Marco Glenz (VfB Homberg), Stefan Kratofiel

(SSVg Velbert) und Sebastian Senger (GW Selm). Der Verlust

von teilweise Schlüsselspielern soll mit zahlreichen

Neuzugängen kompensiert werden: Fisnik Zeynullahu, Hakan

Firat (beide Westfalia Herne), Sascha

Siebert (SV Sodingen), Kevin

Puneßen (TuS Hordel), Daniel

Samorey (FC Wil), Marco Ferreira

(VfB Speldorf) und Tim Blumhoff

(Germania Ratingen).

Keeper David Samorey

Im Tor hat Jankovic zukünftig die

Qual der Wahl. Der Neuzugang David

Samorey vom Schweizer Zweitligisten

FC Will soll den in Ungnade

gefallenen Hikmet Öztürk, den die

Verantwortlichen Mitte Januar aus

dem Kader gebannt hatten, da ein

Streit zwischen Coach Jankovic und

Germania Gladbeck

Unser Gast

ihm über den nicht neu besetzten Torwarttrainer-Posten eskalierte.

Dieser Posten wurde übrigens inzwischen neu besetzt,

um der neuen Nr. 1 professionelle Arbeit bieten zu können. In

den letzten Testspielen wechselten sich übrigens der weitere

Torwart-Neuzugang Tim Blumhoff und Hikmet Öztürk ab, da für

Samorey noch keine Spielberechtigung vorlag. Viel Hoffnung

wird zudem in den Neuzugang Sascha Siebert gesetzt. Der 30jährige

war der Wunsch-spieler Jankovics und sollte bereits im

Sommer wechseln. Der Transfer scheiterte jedoch an der

Ablöse-summe, die der SV Sodingen forderte. Stürmer Siebert,

der für den VfL Bochum ein Bundesligaspiel bestritten hat und

für den SC Paderborn auf 22 Einsätze in der Regionalliga Nord

kam, äußerte sich sehr selbstbewusst:

„Die NRW-Oberliga schaffen wir definitiv. Wahrscheinlich

belegen wir am Ende der Saison einen einstelligen

Tabellenplatz.“

Der Mann, der im Hinspiel noch Doppeltorschütze beim 3:0-

Sieg gegen die HSV war, ist nicht mehr in Gladbeck aktiv.

Sicherlich zur Freude der Hammer Abwehrspieler ist der

Torjäger Stefan Kratofiel zum Nordrhein-Oberligisten VfB

Speldorf gewechselt. Der vorgenannte Siebert sowie die vom

finanziell in Bedrängnis geratenen Ligakonkurrenten Westfalia

Herne verpflichteten Stürmer Firat und Zeynullahu werden nun

Leistungsträger Dennis Rommel (ebenfalls Torschütze im

Hinspiel) im Offensivbereich unterstützen.

Eigentlich sollte die DJK Germania Gladbeck bereits vor zwei

Wochen den Ligabetrieb mit einem Nachholspiel gegen die

Sportfreunde Lotte wieder aufnehmen. Der plötzliche

Schneefall hatte am Karnevalswochenende jedoch einen Strich

durch die Rechnung gemacht. Da kein Flutlicht im Wittringer

Stadion zur Verfügung steht, kann das Spiel erst im April nachgeholt

werden. Die gegenüber dem Hinspiel gezwungenermaßen

auf mindestens vier Positionen geänderte Gladbecker

Elf wird heute beweisen müssen, ob die zuletzt ansprechenden

Leistungen beim 2:0-Sieg (Rommel, Siebert) gegen den

Verbandsliga-Aufstiegsfavoriten VfB Hüls, beim 3:2-Sieg gegen

den Verbandsligisten TuRa Rüdinghausen (Sicenica, Mutluer,

Ersoy) und beim torlosen Unentschieden gegen den

Verbandsliga-Dritten DSC Wanne-Eickel stabilisiert werden

können. (sb)

www.hammerspvg.de 5


Karin Matousek.

Hans Matousek.

6 www.hammerspvg.de

Qualität hat

einen Namen

Aus Tradition innovativ. Das ist das Motto von EVORA.

Gegründet wurde das Unternehmen 1977 von Karin und Hans Matousek.

EVORA produziert und vertreibt Kosmetik- und Wellnessartikel.

EVORA-Produkte findet man nicht in Ladenlokalen; sie werden

ausschließlich über selbständige Vertriebspartner angeboten.

Ausschlaggebend für die Entscheidung den Direktvertrieb zu wählen, war

der direkte Draht zum Kunden und die besseren Möglichkeiten der

Stammkundenpflege. Zudem kann bei diesem Vertriebsweg sehr schnell

und präzise auf Veränderungen am Markt reagiert werden. Und diese

Chance wird systematisch genutzt.

Wie die Marketingstrategie unterzieht sich auch die eigene Produktlinie

immer wieder Verjüngungskuren, die ihr auch für die junge, heranwachsende

Kundschaft ein attraktives Äußeres verleihen. Hervorzuheben sind hier:

Power Pearls und EVOCell, eine eigene Pflegeserie mit einer speziell

abgestimmten Wirkstoffkombination, die vorzeitigem Altern der Haut vorbeugt.

Aloe Vera Pflegeprodukte gehören genauso zum Sortiment wie

Sonnenpflegeprodukte. Weiterhin lassen ein umfangreiches Sortiment an

Damen- und Herrendüften sowie auch die gesamte Palette der

dekorativen Kosmetik keine Wünsche offen.

Für die Schönheit von innen und dem allgemeinen Wohlbefinden bietet

EVORA qualitativ hochwertige Nahrungsergänzungsmittel. Aloe Vera-Saft

wahlweise mit Honig und die PLUS Line für Vitalität und Lebensenergie runden

das Sortiment ab. Dazu hat EVORA im letzten Jahr mit Colostrum,

der „ältesten Rezeptur der Welt“, ein Produkt in den Markt gebracht mit

dem Besten, was die Natur zur bieten hat.

Nicht nur seinen Kunden, auch seinen Vertriebspartnern begegnet EVORA als Menschen, die das

Schöne und Angenehme schätzen. Zusätzlich zu attraktiven Einkommensmöglichkeiten gibt es repräsentative

Dienstwagen für Top-Verkäufer bis hin zum SL von Daimler für die Führungskräfte.

Im festen Vertrauen auf die eigenen Stärken lässt die Geschäftsführung den Massenmarkt

Massenmarkt sein und konzentriert sich auf Kundennähe und Qualitätsbewusstsein.

So lautet eine Maxime:

Nicht die Ähnlichkeiten, sondern die Unterschiede bringen uns weiter.

EVORA ist anders!


Beim traditionellen Anton-Rehbein-Gedächtnisturnier in der

Heessener Sachsenhalle vom 26. bis 30. Dezember 2007 musste

sich die HSV im Finale dem Verbandsligisten Westfalia

Rhynern mit 3:5 geschlagen geben. Immerhin wurde Sven

Dyballa mit 12 Treffern Torschützenkönig des Turniers.

Zum Trainingsauftakt am 4. Januar 2008 präsentierten die

Verantwortlichen einen spektakulären Coup. Die verbesserungswürdige

Offensivabteilung wurde mit dem Kameruner

Cyrille Florent Bella verstärkt. Der 32-jährige Torjäger war

bereits in der 2. Bundesliga in 131 Spielen für LR Ahlen (heute

RW Ahlen) im Einsatz. Zuletzt kickte er beim Regionalligisten SV

Wilhelmshaven.

Beim Hallenturnier des SC Wiedenbrück 2000 am 5. Januar

2008 waren die HSVer nicht voll auf der Höhe, mussten sie am

Morgen doch noch ein schweißtreibendes Fitnessprogramm im

Fitnessstudio „Genesis“ von Coach Thomas Stratos absolvieren.

Das Vorrunden-Aus war somit vorprogrammiert.

Am folgenden Wochenende (12./13. Januar 2008) absolvierten

die HSV-Kicker ein Kurztrainingslager im Jugendgästehaus

Sylverberg, das mit einem Testspiel gegen den Landesligisten

SV Mühlhausen abgeschlossen wurde. Die Teams lieferten eine

unterhaltsame Partie. Stojkoski, Kuntz und Jurez erzielte die

Tore beim 3:2-Sieg der HSV.

Vom 18. bis 20. Januar 2008 fand die Hallensaison mit dem

12. Hammer Hallen-Masters seinen Abschluss. Trotz fünf

Siegen im Turnierverlauf verpasste die Hammer SpVg

durch ein Unentschieden und eine Niederlage gegen

die A-Kreisligisten TuS Lohauserholz und SVF

Herringen das Halbfinale. Wie in Heessen siegte auch

hier der Verbandsligist Westfalia Rhynern.

Fünf weitere Testspiele sollten die HSV-Kicker für die

wichtige Rückrunde einstimmen. Am 23.01.2008

gastierte die HSV beim Nordrhein-Oberligisten

Fortuna Düsseldorf II. Im Schatten der LTU-Arena

verlor man auf einem Nebenplatz mit 1:3. Ein frühes

Gegentor nahm den HSVern sämtlichen Wind aus den

Segeln und man blieb letztendlich ohne Chance.

Durch zwei weitere Gegentore im Verlauf der zweiten

Halbzeit war Krugs Treffer in der Schlussminute nur

noch von kosmetischer Natur.

Das Duell gegen den Verbandsligisten Davaria

Davensberg am 29.01.2008 auf dem heimischen

Kunstrasenplatz konnte die Hammer SpVg mit 2:1 für

sich entscheiden. Im „Großen und Ganzen“ war

Coach Stratos mit dem Auftritt seiner Mannen zufrieden.

Hoffmann (31.) und Jurez (82.) schossen die 2:0-

Führung heraus, kurz vor Spielende gelang den

Davensbergern der Anschlusstreffer.

Beim erneuten Auftritt in der westfälischen

Landeshauptstadt am Karnevalswochenende sah

Coach Thomas Stratos immerhin schon 35 Minuten

eine für den Ernstfall würdige Leistung. Diese wurde

durch die 1:0 Führung von Christian Werner in der

10.Minute bei TuRu Düsseldorf gekrönt. Weitere Tore

hätten laut Thomas Stratos folgen müssen, „wenn

man auch im Strafraum so agiert hätte wie auf dem

Rest des Feldes“ So aber reichte ein schlichter

Fehlpass in der 42. Minute zum Ausgleich für TuRu.

Das Düsseldorfer 2:1 kurz vor der Pause war die

Quittung für ein kollektives Abschalten. Nach der

Halbzeit zog Düsseldorf auf 4:1 davon, bevor

Sebastian Krug mit einem 16-Meter-Schuss das 2:4

gelang. Durch einen von Keeper Florian Klein verschuldeten

Foulelfmeter wurde der 5:2-Endstand für

TuRu Düsseldorf hergestellt.

Zuversichtlich in die Rückrunde!

Unsere Erste

Nur wenige Tage später rehabilitierten sich die Mannen um

Kapitän Marco Gruszka beim SC Verl. Wie von Coach Stratos

gefordert, stand endlich einmal die Null. Eindrucksvoll ließ die

Viererkette Dyballa - Krug - Degelmann - Kunze keine einzige

Torchance des Regionalligisten zu. Dank eines schnell ausgeführten

Freistoßes von Marco Gruszka in der 65. Minute stand

Waldemar Jurez frei vor dem gegnerischen Keeper und hatte

kein Problem, ihn gekonnt zum einzigen Tor des Tages zu überlupfen.

Die Generalprobe für den heutigen Ligaauftakt folgte am vergangenen

Sonntag im heimischen Mahlbergstadion gegen den

Spitzenreiter der Oberliga Nord Holstein Kiel. Bereits in der 13.

Minute brachte Neuzugang Cyrille Florent Bella per Kopf nach

einer Ecke von Christian Werner die HSV verdient in Führung.

Die einzige Kieler Chance vereitelte Keeper Florian Klein in einer

1-gegen-1-Situation. In der zweiten Halbzeit spielten die

Stratos-Kicker weiter nach vorne. Erneut war es Christian

Werner, dessen Flanke in der 59. Minute maßgenau Waldemar

Jurez am Elfmeterpunkt fand, der per Direktabnahme das Leder

unhaltbar in die Maschen drosch. Nur sechs Minuten später ließ

die erneut starke Viererkette das einzige Gegentor an diesem

Tage zu. Mit dieser Leistung scheint das Team um Kapitän

Marco Gruszka perfekt für den heutigen Ligaauftakt vorbereitet

zu sein. (sb)

www.hammerspvg.de 7


8 www.hammerspvg.de

Technik im

Haus – wir

machen

mehr

daraus


Für das erste Auswärtsspiel der Hammer SpVg in der Restrunde

begibt sich Trainer Thomas Stratos mit seinen Akteuren in das ca.

45 km entfernte Iserlohn. Dort treffen sie am 24.02.2008 um 15

Uhr im Schleddestadion auf die Sportfreunde aus dem Iserlohner

Stadtteil Oestrich.

Ungern werden sich alle Hammer an das Hinspiel vom 4. Spieltag

erinnern. Nach einer 1:0-Führung durch Christian Werner waren

es ausgerechnet die beiden Ex-Hammer Sebastian Placzek und

Archilleas Courtoglu, die mitten ins Herz unserer HSV trafen und

noch vor dem Halbzeitpfiff den 1:2-Endstand herstellten. Damals

bestand der Eindruck, dass es für die HSV ein harter Kampf um

die Qualifikation für die NRW-Oberliga werden würde. Durch die

Niederlage rutschte man auf den letzten rettenden Platz elf ab.

Während sich unsere „Rothosen“ allerdings im Laufe der

Hinrunde wieder fingen und nun in passabler Ausgangsposition

zu Beginn der Rückrunde stehen, holten Placzek, Courtoglou und

Co. in den kommen 15 Spielen nur noch drei Siege. Das ist auch

der Grund, warum die Mannschaft von Spielertrainer Tim

Langenbach aktuell auf Platz 15 rangiert. Einziger Trost: Es sind

immerhin nur drei Punkte auf den rettenden Rang elf. Auch die

Winter-Vorbereitung unter dem 28-jährigen Trainer-Newcomer

Langenbach, der Ex-Coach Oliver Ruhnert am 14. Spieltag ablöste,

lief für die SFO eher durchwachsen. Mit drei Landesligisten,

sowie einem Verbands- als auch einem Oberligisten, suchten sich

die schwarz-roten eher Aufbaugegner aus, welche sich allerdings

nicht als solche entpuppten. Gegen Germania Dattenfeld (OL)

gab es zum Auftakt der Testserie ein 1:1-Unentschieden. Es folgten

Tests gegen Rot-Weiss Lüdenscheid (LL) und Tura

Rüdinghausen (VL). Beide endeten mit einem 4:2 für den

Gastgeber. Bedauerlicherweise empfingen die Oestricher nur die

Lüdenscheider im heimischen Schleddestadion. Im nächsten

PREMIUM PILS

Sportfreunde Oestrich-Iserlohn

Unser nächster Gegner

Testspiel war mit dem ASC Aplerbeck der nächste Landesligist zu

Gast. Drei Tore durch Sebastian Placzek bedeuteten am Ende

einen 3:1-Sieg. Im letzten Testspiel verloren Langenbachs Jungs

mit 1:2 gegen den Hasper SV, der aktuell im unteren Mittelfeld der

Landesliga Staffel 2 platziert ist.

Keine großen Erfolge also, die die Mannschaft mit dem momentan

zweitschlechtesten Torverhältnis der Oberliga Westfalen, in

der Vorbereitungsphase erzielt hat. Besonders die schlechte

Defensive (39 Gegentore in 19 Spielen) scheint sich in den

Testspielen nicht stabilisiert zu haben (10 Gegentore in 5 Spielen).

Bei den Sauerländern gab es während der Winterpause auch

keine großartigen Verstärkungen, die positiv in die Zukunft schauen

lassen. Einziger Neuzugang ist Rückkehrer Efrim Kut vom

Landesligisten SV Hohenlimburg. Mit Christian Hensel, Manuel

Huff, Andre Juchum, Tim Rademacher (alle SuS

Langscheid/Enkhausen) und Volkan Kiral (SpVgg Erkenschwick)

haben die Oestricher zudem fünf Spieler verloren. Faktisch also

eine gute Gelegenheit für unser Team, Revanche an den

Sportfreunden zu nehmen und Placzek und Courtoglou zu zeigen,

dass das Hinspiel bezüglich des Leistungsvermögens beider

Mannschaften nur ein Ausrutscher war. (mb)

Der Fanclub "HSV4FANS" organisiert zu jedem

Auswärtsspiel die gemeinsame Fan-Anreise mit dem Bus.

Das Treffen für die Auswärtsfahrt nach Oestrich ist am

24.02.2008 um 13.30 Uhr an der Bushaltestelle Maximare.

Die Kosten betragen 7 EUR für Mitglieder des Fanclubs

(ermäßigt 6 EUR), sowie 9 EUR für Nicht-Mitglieder (ermäßigt

8 EUR). Kinder unter 14 Jahren sind frei. Weitere

Informationen gibt es unter www.hsv4fans.de oder im Sport-

Casino der HSV.

www.hammerspvg.de 9


10 www.hammerspvg.de


Fußballjugend

Nur die B Junioren finden nicht in die Spur

In den drei westfälischen Topligen tummeln sich die HSV’er

und fühlen sich im oberen Drittel (A Junioren) oder als

Tabellenführer (C Junioren) pudelwohl. Aber die B Junioren

machen Sorgen.

Die A Junioren treffen an diesem Wochenende bereits am

Samstag auf die nächste Spitzenmannschaft. Um 14 Uhr

beginnt im Jahnstadion die Partie gegen die Spfr. Siegen,

die unmittelbar vor den HSV’ern auf Platz vier platziert

sind. Beide Mannschaften können schon jetzt, ohne auf

einen Bundesligaaufstieg zu spekulieren, mit den

Planungen für die nächste Westfalenligasaison beginnen.

Planungssicherheit besteht für die HSV C Junioren -aber

aus positivem Anlass- nicht. Für alle Experten überraschend

stehen sie im Jahr 1 nach dem Aufstieg ins westfälische

Oberhaus schon wieder (punktgleich mit dem VfL

Theesen) an der Tabellenspitze. Es ist also keine Hybris,

auf den Regionalligaaufstieg zumindest zu schielen.

Schwer wird es nach dem Unentschieden im Spitzenspiel

gegen Theesen auch an diesem Wochenende,

wenn ab 15 Uhr auf Jahn II die U 14

der Bielefelder Arminen zu Gast ist.

Mit den HSV B Junioren, die sich punktgleich

mit dem FC Gütersloh und TuS Hordel auf

den letzten drei Tabellenplätzen (besseres

Torverhältnis HSV) quälen, braucht man an

diesem Wochenende nicht zu zittern: Sie

sind spielfrei. Aber eine Woche später wird es

für die vor allem auswärtsschwache Truppe

(kein Dreier auf des Gegners Plätzen) beim

Tabellensiebten Paderborn erneut sehr

schwer zu punkten.

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für

das Internationale Pfingstturnier vom 9.-12.

Mai. Diesmal ist europäische Spitzenklasse

in einer Dichte wie noch bei keinem der 30

Vorläufer am Start. Aus England kommt der

britische Traditionsverein Ipswich Town mit

seinen A Junioren in den Hammer Osten.

Und auch der Nachwuchs vom Londoner Club FC Millwall

spielt in der höchsten englischen Liga. Die Serben von FK

Vojvodina Novi Sad sind sogar Spitzenreiter in der serbischen

Topliga. Immer wieder machen sie europäische

Spitzenclubs auf sich aufmerksam. Milan Stepanov, vor

Jahren Kapitän der Serben beim Turniersieg in Hamm, ist

zum FC Porto gewechselt. Und Hertha BSC meldet gerade

Gojlka Kacar als Neuzugang, der auch schon beim

HSV-Internationalen auf Torejagd gegangen ist. Der

Nachwuchs vom FC. St. Pauli, der mit seinen A Junioren

unmittelbar vor dem Aufstieg in die Bundesliga steht, ist

dagegen im Mai zum ersten Mal Gast bei den HSV’ern.

Stammgast in der Bundesliga sind die Düsseldorfer

Fortunen, die schon einmal das HSV Internationale gewonnen

haben. In aussichtsreichenVerhandlungen um den

letzten noch freien Platz stehen die HSV Verantwortlichen

mit den Offenbacher Kickers.

F. Wunsch

www.hammerspvg.de 11


Die Hammer SpVg ist nicht nur SPITZE in Sachen Fußball. Kennen Sie schon unser neues

Breitensportangebot im HSV-Vital? Aerobic, Rücken-Fit und vieles mehr.

Informieren Sie sich bei:

Anja Feigel-Kelber (Tel. 0 23 85/42 99 29)

oder Irina Wiebe (Tel. 0177/7125143)

12 www.hammerspvg.de


Historisches

HSV-Aktuell möchte heute an das Auswärtsspiel gegen die DJK Germania Gladbeck in der Verbandsliga-Saison 2005/2006

(5. Liga) erinnern. In der Geschichte beider Vereine war dies das erste Duell gegeneinander. Gladbeck war vor der Saison der

größte Konkurrent um den Aufstieg. Am 7. Spieltag trafen sie sich auf dem Gladbecker Aschenplatz im Krusenkamp. Zu diesem

Auswärtsspiel wurde nach langer Zeit erstmals wieder ein Fanbus eingesetzt. Ein leistungsgerechtes Unentschieden stand nach

90 Minuten zu Buche. Die DJK Germania gewann im Übrigen die Herbstmeisterschaft. Nach finanziellen Querelen gelangen in

der Rückrunde aber nur noch sechs Punkterfolge und der Abstieg konnte noch so gerade verhindert werden. Die Hammer SpVg

sicherte sich bereits drei Spieltage vor Saisonende souverän die Meisterschaft.

Die Hammer SpVg baut ihre Serie aus. Seit der Niederlage am

zweiten Spieltag gegen Hövelhof ist die Mannschaft von

Trainer Oswald Semlits nach dem 0:0 in Gladbeck im fünften

Spiel in Folge ohne Niederlage geblieben.

Das war die positive Meldung aus Hammer Sicht, denn das

Spiel an sich war wenig erbaulich, und bei einem Sieg hätte

der Sprung an die Tabellenspitze gelockt. Auf der Asche im

Gladbecker Krusenkamp zeigten beide Teams nicht

annähernd das Potenzial, das in ihnen steckt.

„Hier ist wohl jede Mannschaft froh, wenn sie die Partie hinter

sich gebracht hat. Es ist schade, dass sich zwei solche

Mannschaften auf Asche treffen“, meinte Oswald Semlits

nach der Begegnung „Bei Spitzenspielen gibt es häufig wenig

Torgelegenheiten, weil sich die Mannschaften egalisieren.

Dafür haben wir doch heute einige Chancen gesehen“, sagte

Gladbecks Spielertrainer Frank Schiel.

Die erste große Chance hatte Hamms Kapitän Marco

Gruszka. Nach einer Ecke von Christian Werner stieg der Ex-

Profi am höchsten, doch sein Kopfball landete knapp neben

dem Tor (8.). Fünf Minuten später überlief Sebastian Senger

die Hammer Abseitsfalle und sprintete mit Ball bis zur

Torauslinie. Dort legte er zurück auf Andreas Köster, der aber

aus kurzer Distanz vergab. Im Gegenzug hatte Sven Heinze

die Riesenchance. Doch sein Ball wurde von Gladbecks

Torsteher Sascha Vitolins entschärft (14.). In der 31. Minute

war es abermals Heinze, der nach Zuspiel von Ekoko in aus-

HSV holt torloses Remis auf Asche

Semlits-Team übersteht schweres Match - Sprung an die Tabellenspitze vorerst verpasst -

Konerding muss vor dem Spiel passen

sichtsreicher Position vor dem Tor scheiterte. Zunächst wurde

er abgeblockt, dann setzte er das Leder über das Tor. Nach

dem Seitenwechsel wurden die Torchancen noch weniger.

Erst in der Schlussphase, die für Zuschauer und Spieler noch

mit einem Platzregen versüßt wurde, erspielten sich die

Akteure wieder nennenswerte Gelegenheiten. Die größte

davon vereitelte Robert Hietkamp in der 90. Minute, als der

Hammer Torwart gegen den herannahenden Baduhir Polat im

Duell eins gegen eins klärte. "Da hätten wir das Spiel fast

noch für uns entschieden. Das wäre aber nicht gerecht gewesen.

Am Ende war es ein leistungsgerechtes Unentschieden",

erklärte Gladbecks Coach Frank Schiel, der ebenso wie

Oswald Semlits nicht ein Mal auswechselte. Für Semlits verringerte

sich aber schon vor Beginn der Begegnung die Zahl

der Alternativen. Nachdem Routinier Dirk Konerding bereits

beim Warmlaufen merkte, dass seine lädierte Achillessehne

nicht mitmacht, musste Semlits seine Pläne umstellen und

brachte Steven Degelmann.

DJK Germania Gladbeck - Hammer SpVg 0:0

Gladbeck: Vitolins - Sievert, Kaminski, E. Ciplak, De Manna,

Köster, Zahn, Senger, Kouam Kengne, Schiel, Polat

HSV: Hietkamp - Gruszka, Aktas, S.Degelmann - Veith, Kunze,

Ugur, Werner, Melkam - Ekoko, Heinze

Zuschauer: 250

Westfälischer Anzeiger vom Dienstag, 04. Oktober 2005 (ps)

www.hsv4fans.de 13


14 www.hammerspvg.de


Wichtig ist auf dem Platz –

aber daneben is’ auch ganz schön?! Hagemann & Partner

Am 10. Januar präsentierte die Hammer SpVg auf dem

Marktplatz vor der Pauluskirche ihren neuen Mannschaftsbus

für die Rückrunde.

Der neue „VIP-Liner“ der Firma Lippebus entspricht

modernsten Ansprüchen und verfügt neben Küche,

Klimaautomatik und extrabreitem Sitzabstand auch über

einen DVD-Player und gleich mehreren Flachbildschirmen.

Mit diesem neuen Bus sind wir bereits regionalligatauglich.

Bleibt nur zu wünschen, dass die Stratos-Kicker bald

nachziehen!!!

Rechtsanwaltsgesellschaft bürgerlichen Rechts

gegr. 1932 von Dr. Ludwig Hagemann

Christof E. Hagemann

Erb- und Gesellschaftsrecht

Martin H. Pieper

Insolvenz-, Familien- und Verkehrsrecht

Dieter Arrenberg

Fachanwalt für Arbeitsrecht · Wohnungseigentumsrecht

Stefan Meier

Arbeits-, Sozial und Strafrecht

Birgit Müller

Immobilien-, Versicherungs- und Erbrecht

Rechtsanwälte am OLG, LG und AG

Katja Schmidt

Miet-, Bau- und Architektenrecht

Rechtsanwältin am LG und AG

Ostring 10 · 59065 Hamm

Telefon (0 23 81) 9 22 44-0 · Telefax (0 23 81) 9 22 44-22

E-Mail: hagemann.hamm@t-online.de

www.hagemann-hamm.de

www.hammerspvg.de 15


präsentiert

Tore-Konto

Wir spendieren für jeden

Heimspieltreffer 10 Liter Freibier !!!

aktueller Stand: 130 Liter

Spiel für Spiel steigt die Vorfreude

auf’s Saisonfinale !!!

aktuelle Tabelle

Pl Verein Sp g u v Tore Pkt

1 SC Preußen Münster 19 11 7 1 41 : 13 40

2 FC Schalke 04 II 19 12 3 4 31 : 18 39

3 VfL Bochum II 19 11 4 4 35 : 16 37

4 Sportfreunde Lotte 18 8 9 1 38 : 21 33

5 Hammer SpVg 19 9 4 6 23 : 22 31

6 SpVgg Erkenschwick 19 8 4 7 29 : 26 28

7 Delbrücker SC 19 7 6 6 26 : 22 27

8 Westfalia Herne 19 7 4 8 28 : 28 25

9 SV Schermbeck 19 6 7 6 25 : 25 25

10 FC Gütersloh 2000 19 6 6 7 24 : 28 24

11 RW Ahlen II 19 6 6 7 23 : 28 24

12 Germania Gladbeck 18 6 5 7 20 : 23 23

13 SV Lippstadt 08 19 7 2 10 22 : 31 23

14 FC Eintracht Rheine 19 5 6 8 20 : 24 21

15 SF Oestrich-Iserlohn 19 5 5 9 21 : 39 20

16 Arminia Bielefeld II 19 4 5 10 27 : 35 17

17 SC Wiedenbrück 19 3 5 11 19 : 31 14

18 TSG Sprockhövel

16 www.hammerspvg.de

19 1 8 10 14 : 36 11

HSV

Trainer Thomas Stratos

1 Robert Hietkamp

21 Florian Klein

2 Sven Dyballa

3 Steven Degelmann

4 Sebastian Krug

5 Maik Bollmann

6 Florian Kraus

7 Mike Kunze

8 Igor Stojkoski

9 Thanh-Tan Tran

10 Cyrille Florent Bella

11 Darius Duda

12 Waldemar Jurez

13 Charly Kuntz

14 Haluk Metin

15 Kevin Nennhuber

16 Tim Eckelt

17 Janis Hoffmann

18 Christian Werner

19 Adnan Okic

20 Sven Heinze

22 Sebastian Stein

23 Kevin Lanzendörfer

24 Marco Gruszka

Der Spieltag

SR: Waldemar Stor (Herford) leitet heute sein 50.

Heimtabelle

Pl Verein Sp g u v Tore Pkt

1 FC Schalke 04 II 10 7 1 2 19 : 9 22

2 SC Preußen Münster 10 6 3 1 20 : 4 21

3 SV Schermbeck 9 5 3 1 15 : 7 18

4 VfL Bochum II 9 5 2 2 15 : 6 17

5 Sportfreunde Lotte 10 3 7 0 19 : 12 16

6 Hammer SpVg 9 5 1 3 13 : 11 16

7 SpVgg Erkenschwick 9 5 1 3 14 : 13 16

8 RW Ahlen II 10 4 3 3 12 : 15 15

9 Westfalia Herne 10 4 2 4 16 : 14 14

10 Germania Gladbeck 8 4 1 3 9 : 10 13

11 Delbrücker SC 9 3 3 3 11 : 6 12

12 FC Gütersloh 2000 9 3 4 3 13 : 11 12

13 SC Wiedenbrück 10 2 5 3 14 : 13 11

14 Arminia Bielefeld II 10 3 1 6 19 : 21 10

15 Eintracht Rheine 10 2 4 4 11 : 13 10

16 SV Lippstadt 08 10 3 1 6 12 : 22 10

17 SF Oestrich-Iserlohn 9 2 3 4 12 : 17 9

18 TSG Sprockhövel 9 1 4 4 4 : 14 7

präsentie


wird Ihnen

rt von

Germania Gladbeck

Trainer Srdjan Jankovic

Tim Blumhoff

Hikmet Öztürk

Daniel Samorey

Cenk Alakazli

Olkan Alakazli

Cetin Aydin

Nedim Djuliman

Mohammed El-Said

Seyit Ersoy

Marco Ferreira

Hakan Firat

Özay Gökyesil

Levent Karabel

Kadir Mutluer

Ahmet Özkaya

Sandro Poch

Kevin Puneßen

Dennis Rommel

Daniel Samorey

Ante Sicenica

Sascha Siebert

Savas Turhal

Fisnik Zeynullahu

OL-Spiel. HSV-Aktuell sagt Herzlichen Glückwunsch!

Auswärtstabelle

Pl Verein Sp g u v Tore Pkt

1 VfL Bochum II 10 6 2 2 20 : 10 20

2 Preußen Münster 9 5 4 0 21 : 9 19

3 Sportfreunde Lotte 8 5 2 1 19 : 9 17

4 FC Schalke 04 II 9 5 2 2 12 : 9 17

5 Delbrücker SC 10 4 3 3 15 : 16 15

6 Hammer SpVg 10 4 3 3 10 : 11 15

7 SV Lippstadt 08 9 4 1 4 10 : 9 13

8 SpVgg Erkenschwick 10 3 3 4 15 : 13 12

9 FC Gütersloh 2000 10 3 3 4 11 : 17 12

10 Westfalia Herne 9 3 2 4 12 : 14 11

11 FC Eintracht Rheine 9 3 2 4 9 : 11 11

12 SF Oestrich-Iserlohn 10 3 2 5 9 : 22 11

13 Germania Gladbeck 10 2 4 4 11 : 13 10

14 RW Ahlen II 9 2 3 4 11 : 13 9

15 Arminia Bielefeld II 9 1 4 4 8 : 14 7

16 SV Schermbeck 10 1 4 5 10 : 18 7

17 TSG Sprockhövel 10 0 4 6 10 : 22 4

18 SC Wiedenbrück 9 1 0 8 5 : 18 3

aktueller Spieltag

17.02.2008 20. Spieltag

Sportfreunde Lotte - SF Oestrich-Iserlohn

Hammer SpVg - Germania Gladbeck

FC Gütersloh 2000 - Preußen Münster

Arminia Bielefeld II - VfL Bochum II

Westfalia Herne - TSG Sprockhövel

FC Schalke 04 II - RW Ahlen II

FC Eintracht Rheine - SC Wiedenbrück

SV Lippstadt 08 - Delbrücker SC

SpVgg Erkenschwick - SV Schermbeck 1912

nächster Spieltag

24.02.2008 21. Spieltag

TSG Sprockhövel - Sportfreunde Lotte

SF Oestrich-Iserlohn - Hammer SpVg

VfL Bochum II - Westfalia Herne

Delbrücker SC - Arminia Bielefeld II

RW Ahlen II - SV Lippstadt 08

SC Wiedenbrück - FC Schalke 04 II

Preußen Münster - FC Eintracht Rheine

SV Schermbeck - FC Gütersloh

Germania Gladbeck - SpVgg Erkenschwick

www.hammerspvg.de 17


Cyrille Bella tippt den 20. Spieltag:

HSV - Germania Gladbeck 3:0

FC Gütersloh - Preußen Münster 1:2

SV Lippstadt - Delbrücker SC 2:0

Arm. Bielefeld II - VfL Bochum II 1:1

Westf. Herne - TSG Sprockhövel 0:0

SF Lotte - SF Oestrich 2:0

Erkenschwick - Schermbeck 2:0

FCE Rheine - Wiedenbrück 1:1

FC Schalke 04 II - RW Ahlen II 2:0

18 www.hammerspvg.de

Cyrille Florent Bella

Trikot-Nr. 10

Neuzugänge

Position: Angriff

bisherige Vereine: SV Wilhelmshaven,

RW Oberhausen,

LR Ahlen,

SC Paderborn

geboren: 11.06.1975

Größe: 1,91 m

Gewicht: 88 kg

Nationalität: Kamerun

Fam.stand: ledig


www.hammerspvg.de 19


20 www.hsv4fans.de

Torjäger / Einsatz-Protokoll

Platz Spieler Verein Tore Heim Ausw. Elfmeter

1 Philipp Böwing-Schmalenbrock SF Lotte 16 10 6 2

2 Samy El-Nounou VfL Bochum II 15 9 6

3 Michael Erzen SC Preußen Münster 9 5 4

4 Pierre Bendig SV Schermbeck 8 5 3

Markus Fischer FC Eintracht Rheine 8 5 3 1

Raffael Wiebusch Delbrücker SC 8 5 3

Mehmet Kara SC Preußen Münster 8 5 3

8 Daniel Barton FC Gütersloh 2000 7 6 1

9 Musemestre Bamba SV Lippstadt 08 6 2 4

Peter Berhorst Delbrücker SC 6 2 4 4

Achilleas Courtoglou SF Oestrich 6 4 2

Dilaver Güclü VfL Bochum II 6 1 5

Rainer Hackenfort SV Schermbeck 6 2 4

Timo Scherping SC Preußen Münster 6 2 4

Sebastian Westerhoff VfL Bochum II 6 3 3

Saison 2007/2008

Spiele Minuten eingew. ausgew. Tore Vorl. Gelb G/R Rot

Hietkamp TW 16 1440 0 0 0 0 1 0 0

Klein TW 3 270 0 0 0 0 0 0 0

Degelmann AW 19 1635 0 1 0 1 6 1 0

Duda AW 16 1251 0 5 0 0 1 0 0

Dyballa AW 18 1600 0 1 5 0 4 0 0

Krug AW 5 345 1 1 0 0 1 0 0

Nennhuber AW 9 461 5 2 0 0 1 0 0

Bollmann MF 13 530 8 3 0 0 0 0 0

Celik MF 5 166 4 1 0 0 2 0 0

Eckelt MF 3 141 1 2 1 0 0 0 0

Gruszka MF 18 1522 2 1 2 1 4 1 0

Hoffmann MF 18 1297 3 5 1 5 1 0 0

Kraus MF 15 1179 1 3 0 0 8 1 1

Kunze MF 12 1000 1 0 0 0 6 0 0

Metin MF 0 0 0 0 0 0 0 0 0

Okic MF 3 237 0 1 0 0 1 0 0

Stein MF 12 723 3 6 1 0 2 0 0

Stojkoski MF 14 586 8 5 0 2 1 0 0

Werner MF 17 1395 1 7 4 1 2 0 0

Heinze ST 1 39 0 1 0 0 0 0 0

Lanzendörfer ST 3 62 3 0 0 0 0 0 0

Jurez ST 14 1170 0 5 2 1 1 0 0

Kuntz ST 15 1316 0 3 5 0 1 0 0

Tran ST 13 416 12 0 2 1 1 0 0

262 18781 53 53 23 12 44 3 1


www.hammerspvg.de 21


22 www.hammerspvg.de

Hallenkreismeisterschaft der Juniorinnen 2008

Am Samstag und Sonntag fanden in der Turnhalle des Elisabeth-

Lüders-Kollegs die erstmals ausgetragenen Hallenkreismeisterschaften

der Fußballjuniorinnen statt. Insgesamt 39

Mannschaften aus 21 Vereinen nahmen an dieser gemeinsamen

Meisterschaft der Kreise Unna/Hamm und Lüdinghausen teil.

„Die teilweise bis zu 150 Zuschauer und die Verantwortlichen der

Kreise waren sehr zufrieden“, freuten sich die Ausrichter der

Frauen- und Mädchenabteilung der Hammer Spielvereinigung

über eine rundum gelungene Veranstaltung.

Am Ende setzte sich bei den D-Juniorinnen der Vfl Senden im

Endspiel gegen die SpVg Holzwickede durch, Platz 3 sicherte

C-Juniorinnen: (v.l.) Nora Strothmüller, Katrin Born, Kira Finke,

Anna Grigat, Chantal Filler, Isabelle Slojewski, Melanie Neumann,

Leonie Danne ,Merle Schneider (kn.), Carolin Schellok (lg.)

HSV-Damen

sich der SC Westtünnen vor dem TuS Niederaden.

Hallenkreismeister der C-Juniorinnen wurden die Mädchen der

Hammer Spielvereinigung vor dem SV Herbern, der

Spielvereinigung Lünern/Bönen und Germania Hamm.

Bei den B-Juniorinnen setzte sich erwartungsgemäß die einzige

überkreislich spielende Mannschaft durch, die SpVg

Holzwickede. Zweite wurde hier die Hammer SpVg vor dem

Vfl Senden und dem TuS Niederaden. Ein schöner Erfolg für die

Mädchen der HSV, da die Mannschaft fast komplett aus

C-Juniorinnen bestand, die von Marleen Holtsträter und Julia

Romeike unterstützt wurden.

B-Juniorinnen: (v.l.) Nora Strothmüller, Chantal Filler,

Julia Romeike, Anna Grigat, Madeleine Sassenberg,

Carolin Schellok, Marleen Holtsträter, Isabelle Slojewski.


Heessener Str. 9 • 59065 Hamm • Tel.: 02381 8761490 • www.autohaus-fm.com

Werde Mitglied in der HSV

Unterstützen Sie die Arbeit der Hammer SpVg

– werden Sie Mitglied in unserem Traditionsverein – werden auch Sie ein HSVer.

Weitere Infos in der HSV-Geschäftsstelle 02381 / 20645.

www.hammerspvg.de 23


Hammer SpVg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zugänge: Cyrille Florent Bella (SV Wilhelmshaven)

Abgänge: Ferdi Celik (RW Ahlen II)

RW Ahlen II . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zugänge: Ferdi Celik (Hammer SpVg), Ali Mehmet Yildiz (SG

Oestinghausen), Pedro Difuidi (Arminia Bielefeld U19), Emre

Pürselim (SF Siegen), Marco Kaminski (1. Mannschaft), David

Standor (eigene Junioren)

Abgänge: Pierre Aboutou (SV Lippstadt), Mustafa Sahbaz (SC

Roland Beckum), Yasin Yerli (unbekannt), Björn Polzin (Westfalia

Rhynern)

DSC Arminia Bielefeld II . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zugänge: Daniel Scherning (SC Verl)

Abgänge: Ufuk Basdas (Delbrücker SC), Yusuf Tumani, Jeffrey

Addai (beide 3. Mannschaft), Thilo Versich (1. Mannschaft)

VfL Bochum II . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zugänge: Gianluca Zavarise (Vancouver Olympics/Kanada),

Sebastian Westerhoff (SpVgg Erkenschwick)

Abgänge: Martin Lyttek (SSVg. Velbert), Pascal Gross (FC

Gütersloh)

Delbrücker SC . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zugänge: Ufuk Basdas (Arminia Bielefeld II)

Abgänge: Tobias Wiens, Alexander Schmidt (beide unbekannt)

SpVgg Erkenschwick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zugänge: Rafael Maccauro (vereinslos), Volkan Kiral

(SF Oestrich), Bastian Görrissen (vereinslos, davor SC

Preußen Münster), Mirko Grieß (eigene A-Jugend),

Markus Wood (Rückkehr nach England-Studium)

Abgänge: Gökhan Özdemir (SC Wiedenbrück),

Christian Baron (gesundheitliche Gründe), Michael

Strysz (SC Wiedenbrück), Sebastian Westerhoff (VfL

Bochum II), Alexander Thamm (Schalke 04 II), Emile

Salissou (Vestia Disteln)

FC Gütersloh 2000 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zugänge: Daniel dos Santos (CD Valdepenas/

Spanien), Cüneyt Senel (Hasper SV), Pascal Gross

(VfL Bochum II)

Abgänge: Dennis Klöckner, Amir Smajic (beide unbekannt),

Arend Müller (VfR Neumünster)

Westfalia Herne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zugänge: Dominik Behrend (TuS Eving)

Abgänge: Tobias Urban (SF Lotte), Damiano Intravaia

(unbekannt), Michael Neumann (Karriereende), Fisnik

Zejnullahu (Germania Gladbeck), Hakan Firat

(Germania Gladbeck), Tim Glomb (BV Herne-Süd)

SV Lippstadt 08 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zugänge: Thorsten Horz (vereinslos, davor FC

Ingolstadt 04), Muhsin Ugur (vereinslos, davor

Hammer SpVg), Sebastian Veith (SC Wiedenbrück),

Pierre Aboutou (RW Ahlen II)

Abgänge: Tobias Wurm (TuS Kaan), Mauro Fastellini

(TuS Dornberg), Musemestre Bamba (SC Verl)

Sportfreunde Lotte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zugänge: Jakob Konradi (SpVgg Vreden), Thomas

Pionurek (vereinslos), Tom Schneider (FCE Rheine),

Tobias Urban (Westfalia Herne)

Abgänge: -

SC Preußen Münster . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zugänge: -

Abgänge: -

FC Eintracht Rheine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zugänge: Christian Bußmann (eigene A-Jugend)

Abgänge: Tom Schneider (SF Lotte)

24 www.hammerspvg.de

Wintertransfers

FC Schalke 04 II . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zugänge: Alexander Thamm (SpVgg Erkenschwick)

Abgänge: Till Beckmann (Geschäftsstelle des S04)

SV Schermbeck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zugänge: Samed Basol (RW Essen II), Dominik Wergen (SC

Renault Brühl), Daniel Kozakowski (SV Sodingen)

Abgänge: Sven Esper (FSV Witten), Mesut Karabaczak (FC 96

Recklinghausen)

TSG Sprockhövel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zugänge: Nico Herschbach, Markus Fürguth, Patrick Knieps,

Marco Aurich (alle eigene A-Jugend)

Abgänge: Antony Yeboah (unbekannt), Simon Kounan Kenge

(VfB Speldorf), Marius Kundrotas (unbekannt), Philipp Dörk (TuS

Ennepetal)

SC Wiedenbrück . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zugänge: Gökhan Özdemir (SpVgg Erkenschwick), Michael

Strysz (SpVgg Erkenschwick

Abgänge: Sebastian Veith (SV Lippstadt 08)

Anmerkung:

Die Zu- und Abgänge der DJK Germania Gladbeck und von

Sportfreunde Oestrich-Iserlohn sind den Berichten zu den

Vereinen in unserem Stadionheft zu entnehmen.


www.hammerspvg.de 25


Nächstes Heimspiel

26 www.hammerspvg.de

Sonntag, 02.03.2008

15.00 Uhr EVORA ARENA

HSV – TSG Sprockhövel


Werde Mitglied in der HSV

Unterstützen Sie die Arbeit der Hammer SpVg

– werden Sie Mitglied in unserem Traditionsverein – werden auch Sie ein HSVer.

Weitere Infos in der HSV-Geschäftsstelle 02381 / 20645.

www.hammerspvg.de 27


28 www.hammerspvg.de

Baufinanzierung - Kinderleicht

Treu-

Control

............ Intelligent finanzieren ............

Kaufpreis- und Neubaufinanzierungen

und Umschuldungen bis zu

110% !!!

vom Kaufpreis inkl. Einbauküche.

- schnelle Kreditentscheidung

- auch mit bestehenden Krediten

- auch Kapitalanlagen

- Zinsfestschreibungen bis 20 Jahre

Fordern Sie von uns ein unverbindliches Angebot an. Unser Team steht Ihnen

für Fragen und Terminvereinbarungen gerne zur Verfügung:

Telefon 02381 / 921310 oder per email: info@treu-control.de

Hans und Andreas Hanneken

scharkon

Lichtkonzepte GmbH

Kruppstraße 47

59227 Ahlen

Tel: 02382 / 96868-0

Fax: 02382 / 96868-29


Frohe Kunde im Hammer Osten - Christian Bentrup wird auch

in der nächsten Saison die HSV-Reserve trainieren. Der

45jährige Coach, der zu Beginn der Saison von den

Sportfreunden Bockum ins Mahlbergstadion wechselte und

der HSV-Abteilungsvorstand um Horst Heinze erzielten frühzeitig

Einigkeit in Sachen Vertragsverlängerung.

„Unser Ziel ist sicher der Aufstieg,“ sagt Bentrup, „aber wenn

es wider Erwarten nicht klappen sollte, werden wir es im nächsten

Jahr erneut versuchen.“

Doch die HSVer können optimistisch ins Fußballjahr 2008

gehen. Die Zwischenbilanz kann sich sehen lassen: 16 Siege

in 17 Spielen und vier Punkte Vorsprung auf den

Tabellenzweiten, zudem stellt die Oberliga-Reserve mit 74

Toren den besten Angriff und mit nur 15 Gegentoren die beste

Abwehr der Liga. Überragend auch die Leistung von

Spielführer und Mittelstürmer Sebastian Brzezon. 32mal traf

er bisher ins gegnerische Netz.

Doch die Meisterschaft ist noch lange nicht eingefahren und

viel Arbeit steht den Bentrup-Schützlingen noch bevor. In der

Winterpause wurde der Kader noch erweitert: vom

Bezirksligisten SpVg Bönen wechseln Benjamin Bruns und

Oliver Rothkamm zur HSV, dazu kommt noch mit Samid Abdi

(zuletzt SF Bockum) ein weiterer Spieler, der die

Konkurrenzsituation im Kader vergrößern soll.

Die ersten Testspiele wurden bereits ausgetragen. Zum

Auftakt war der FC Nordkirchen,Tabellenzweiter der Kreisliga

A Lüdinghausen, zu Gast auf unserer Kunstrasen-Anlage.

Trotz der Ausfälle von sechs Stammspielern gelang unserer

Zweiten ein knapper 3:2 Sieg. In einem ausgeglichenen und

spannenden Spiel sorgten Kevin Lanzendörfer und zweimal

Christian Oles für die HSV-Tore. Am vergangenen Samstag

gab Landesligist SVE Heessen seine Visitenkarte im

Mahlbergstadion ab. In einem temporeichem und spannendem

Spiel hielt unsere Mannschaft sehr gut mit. Oliver

Rothkamm scheiterte in der 65. Minute mit einem

Unsere Zweite / Kreisliga A

HSV-Reserve souveräner Herbstmeister / Bentrup verlängert

Lattenschuss und im Gegenzug erzielten die Gäste das Tor

des Tages. Trotz der Niederlage ein gelungener Test für die

Jungs von Coach Christian Bentrup.

Die aktuelle Tabelle:

Kreisliga A

Pl Verein Sp g u v Tore Pkt

1 Hammer SpVg II 17 16 0 1 74 : 15 48

2 TuS Wiescherhöfen 17 14 2 1 74 : 18 44

3 SVF Herringen 17 13 2 2 66 : 19 41

4 TuS Lohauserholz 17 10 4 3 51 : 19 34

5 VfL Mark 17 8 6 3 39 : 30 30

6 I. G. Bönen 16 8 3 5 33 : 30 27

7 SuS Rünthe 17 6 4 7 39 : 32 22

8 SV Königsborn II 17 6 4 7 27 : 43 22

9 SC Westtünnen 17 6 3 8 27 : 30 21

10 BV 09 Hamm 17 5 3 9 27 : 39 18

11 SSG Hamm 16 5 1 10 24 : 37 16

12 TuS Uentrop 17 4 2 11 20 : 45 14

13 TIU Rünthe 99 17 2 7 8 24 : 50 13

14 SpVg Bönen II 17 3 4 10 14 : 50 13

15 Türk. SC Hamm II 17 3 2 12 19 : 69 11

16 West. Bockum-Hövel 17 1 3 13 15 : 47 6

Die nächsten Spiele unserer Reserve:

Sonntag, 02.03.2008

Königsborner SV II - HSV II (15.00 h Platz an der Steinstr.)

Sonntag, 09.03.2008

HSV II - TuS Lohauserholz (15.00 h Mahlbergstadion)

Sonntag, 16.03.2008

IG Bönen- HSV II (15.00 h Bockeldamm)

www.hammerspvg.de 29


Datum Spiel Ergebnis

05.08.07 Gütersloh – HSV 0:1

08.08.07 HSV – Schermbeck 2:1

12.08.07 Gladbeck – HSV 3:0

18.08.07 HSV – Oestrich 1:2

26.08.07 Sprockhövel – HSV 0:0

02.09.07 HSV – Bochum II 1:0

09.09.07 Delbrück – HSV 0:2

16.09.07 HSV – Ahlen II 1:1

23.09.07 Wiedenbrück – HSV 1:1

30.09.07 HSV – Rheine 2:0

30 www.hammerspvg.de

... und so gehts weiter

Datum Spiel

17.02.08 HSV – Gladbeck

24.02.08 SF Oestrich-Iserlohn – HSV

Private Trauerhalle

mit Verabschiedungsräumen

Am Hülsenbusch 25, 59063 Hamm

Erdbestattung

Feuerbestattung

Seebestattung

Anonyme Bestattung

Vorsorgeverträge

✆ 0 23 81 - 5 09 28

Fax 0 23 81 - 58 02 20

Büro: Joh.-Seb.-Bach-Str. 23 59063 Hamm

www.bestattungen-nettebrock.de

mail@bestattungen-nettebrock.de

Oberliga-Saison 2007/2008 • So sieht´s aus...

Datum Spiel Ergebnis

03.10.07 FC Schalke 04 II –HSV 3:1

07.10.07 HSV – SV Lippstadt 08 1:2

21.10.07 Arm. Bielefeld II – HSV 1:3

28.10.07 HSV – Westf. Herne 0:3

04.11.07 Lotte – HSV 1:1

11.11.07 Münster – HSV 0:1

18.11.07 HSV - Erkenschwick 2:0

02.12.07 HSV – Gütersloh 3:2

09.12.07 Schermbeck – HSV 2:0

Impressum

Herausgeber: Hammer SpVg 03 / 04 e.V.

Druck und Gestaltung: Druckerei Hasselbeck

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine