Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2014

CSUHeideck

Mehr Informationen unter www.csu-heideck.de

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am 16. März finden in Bayern Kommunalwahlen statt.

In Heideck werden Bürgermeister und Stadtrat neu gewählt.

Bei dieser Wahl geht es um die Fortsetzung unserer erfolgreichen Politik.

Es geht dabei um Kontinuität und Verlässlichkeit. Fordern und versprechen ist

leicht, sinnvoll und mit Maß umsetzen erfordert schon mehr.

Vor 6 Jahren haben wir in unserem Wahlprogramm vieles unter dem Thema

„Zukunft sichern“ versprochen.

Auf den folgenden Seiten wollen wir aufzeigen was in Heideck erfolgreich umgesetzt

wurde. Unsere Versprechen wurden gehalten und nicht gebrochen.

Wir pflegen einen sachlich-argumentativen Wahlkampfstil, von dem wir uns

nicht abbringen lassen. Wir werden andere nicht schlecht reden, um etwas zu

erreichen. Wir packen an und handeln für unsere Stadt Heideck.

Ihr

Ottmar Brunner

1. Bürgermeister

01.

Kennwort

Christlich-Soziale Union (CSU)

Brunner, Ottmar

Erster Bürgermeister

Ottmar

Brunner

Ihr Bürgermeister für Heideck

Starkes Kleinzentrum

Kleinzentrum - Ausbau / Altstadt - Belebung

Das haben wir versprochen:


• Leistungsfähiges Kleinzentrum erhalten und weiter

ausbauen

• Belebung der Altstadt

Das haben wir erreicht:

Erweiterung des Altstadt-Sanierungsgebietes im

Bereich Laffenauer-, Bahnhof- und Selingstädter-

Straße.

Die jahrelangen Bemühungen des Bürgermeisters,

einen Vollsortimenter in Heideck anzusiedeln, verlaufen

vielversprechend. Zur Zeit steht man in Verhandlungen

mit drei Investoren für die Ansiedelung

eines Vollsortimenters und eines Drogeriemarktes

an der Selingstädter Straße hinter dem Kriegerdenkmal.

Durch Einrichtung eines Wochenmarktes mit Selbstvermarktern

an jedem Mittwoch und die Ansiedelung

der Metzgerei Eberle wurde eine Belebung des

Marktplatzes erreicht.

Die Eröffnung einer Vinothek mit Verkauf von Frankenweinen

und Geschenkkörben bereichert das

Warenangebot in Heideck

Selbstverständlich ist uns die Sanierung der Hauptstraße

ein Anliegen. Aber hier ist mit Augenmaß

vorzugehen, denn diese Sanierung ist auch mit

gleichzeitiger hoher finanzieller Belastung, der in

der Hauptstraße ansässigen Haus- und Grundstückseigentümer

verbunden. Hier muss eine kostenverträgliche

Lösung gefunden werden.

Kinder- und jugendfreundliche Stadt

Das haben wir versprochen:


• Vermittlung preisgünstiger Bauplätze für junge Familien

• Schaffung von elternwunschgerechten Kindergärten

und Kleinkinderplätzen


• Verbesserung / Neuanlage von Spiel- und Bolzplätzen


• Totalsanierung der Schulturnhalle

• Verbesserung der Mittagsbetreuung in der Mittelschule


Das haben wir erreicht:

Mit einem Förderprogramm beim Bauplatzkauf

von je 1.000 Euro pro Kind wird kinderreichen Familien

der Bauplatzerwerb erleichtert.

Durch die Schaffung von Krippen und Hortplätzen

im katholischen Kindergarten und an der Grund- und

Mittelschule Heideck helfen wir berufstätigen Eltern

und Alleinerziehenden. Mit einer zweiten Kinderkrippe

am Katholischen Kindergarten soll noch in

diesem Frühjahr begonnen werden. Deren Fertigstellung

ist im Herbst 2014 geplant.

Auf dem ehemaligen Bahnhofsvorplatz wurde ein

Kinderspielplatz mit Eisenbahnspielgeräten errichtet.

Diese Maßnahme wurde zu 50 % mit Mitteln aus

dem Leaderprogramm gefördert.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine