14.03.2014 Aufrufe

Stellenausschreibungen - Jobagent.ch

Stellenausschreibungen - Jobagent.ch

Stellenausschreibungen - Jobagent.ch

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Liebe Leserin, lieber Leser<br />

Wir mö<strong>ch</strong>ten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass mit<br />

den hier dargestellten Stellenanzeigen niemand empört<br />

oder angegriffen werden soll, weshalb ausdrückli<strong>ch</strong> auf<br />

Diskretion gea<strong>ch</strong>tet wurde. Die Sammlung der<br />

Stellenanzeigen zum S<strong>ch</strong>munzeln ist als amüsante und<br />

lei<strong>ch</strong>te Kost konzipiert.<br />

Am Ende des Bü<strong>ch</strong>leins haben wir für Sie eine<br />

sa<strong>ch</strong>li<strong>ch</strong>ere Beleu<strong>ch</strong>tung der Thematik zusammengestellt.<br />

Ihr x28-Team<br />

Impressum<br />

x28 AG<br />

Seestrasse 40<br />

8800 Thalwil<br />

Telefon: +41 43 305 77 49<br />

Internet: www.x28.<strong>ch</strong><br />

E-Mail: info@x28.<strong>ch</strong><br />

Layout & Design: Sina Sommerhalder & Christof Artho<br />

Zei<strong>ch</strong>nungen: Sina Sommerhalder<br />

1. Auflage<br />

© 2012


In der Champions-League finden also ni<strong>ch</strong>t nur<br />

Fussballstars einen Job!<br />

Wie kann jemand bei 0 Stunden pro Wo<strong>ch</strong>e angestellt<br />

sein? Und was sind „Studen“?


Um was bitte geht es bei diesem Job?!<br />

Man darf immer wieder über die Vielfalt der Diplome in<br />

unserer Welt staunen…<br />

Ein S<strong>ch</strong>reibteufel<strong>ch</strong>en par excellence! Oder hat das etwas<br />

mit dem Hintern zu tun?!


Spannend… was das wohl bedeutet?!<br />

Kann man das au<strong>ch</strong> ohne Holz erledigen?<br />

Wenn ein Steuermann ein Patent bis mind. Timbuktu<br />

vorweisen kann, ist das also eine reife Leistung!


Doppelt genäht hält besser!<br />

Wie soll man wissen, was die Aufgaben sind, wenn man<br />

mit russis<strong>ch</strong>en Hieroglyphen ni<strong>ch</strong>ts anfangen kann?


Kurz, klar und konkret!<br />

"Was wollt Ihr mal werden, wenn Ihr gross seid, Kinder?"<br />

- "Ein Feuerwehrmann!"<br />

- "Eine Lehrerin!"<br />

- "Eine Spontanbewerbung!"<br />

Au<strong>ch</strong> wenn der Projektleiter no<strong>ch</strong> so krisenfest ist… er<br />

muss si<strong>ch</strong> Ende des Jahres aus dem Staub ma<strong>ch</strong>en!


Was jetzt... - ist es nur von Vorteil oder do<strong>ch</strong> ein Muss,<br />

in einem Team in Österrei<strong>ch</strong> gearbeitet zu haben?<br />

Wie wenn Muttersein eine Last wäre?!<br />

Müsste es ni<strong>ch</strong>t “Administrator” heissen? Oder viellei<strong>ch</strong>t<br />

genügt die abgekürzte S<strong>ch</strong>reibweise, denn man weiss,<br />

was gemeint ist!


Gut zu wissen, wie der Vorgesetzte heisst!<br />

Jaja die Weiber… Über das altdeuts<strong>ch</strong>e weibli<strong>ch</strong>e<br />

Ges<strong>ch</strong>le<strong>ch</strong>t kann man sogar eine S<strong>ch</strong>ule besu<strong>ch</strong>en, Kurse<br />

belegen, Kreditpunkte sammeln und erhält sogar no<strong>ch</strong><br />

ein Diplom!


Ein <strong>ch</strong>inesis<strong>ch</strong>er Luxus-Verkäufer… Muss der selber<br />

luxuriös gekleidet sein? Oder ist er DER personifizierte<br />

Luxus? Wieso unbedingt Chinesis<strong>ch</strong>? So viele offene<br />

Fragen…<br />

Hier sieht das mens<strong>ch</strong>li<strong>ch</strong>e Auge einen Bus<strong>ch</strong>, den es gar<br />

ni<strong>ch</strong>t gibt!<br />

Deuts<strong>ch</strong> wäre dringender und wi<strong>ch</strong>tiger!


Hier geht es also um Essen!<br />

Was es in der Welt der Berufe ni<strong>ch</strong>t alles gibt…<br />

Deutli<strong>ch</strong>er geht’s ni<strong>ch</strong>t!


Kids: don’t do drugs!<br />

Wenn man dreimal dasselbe Wort s<strong>ch</strong>reiben muss,<br />

kommt es halt einmal ri<strong>ch</strong>tig und zweimal fals<strong>ch</strong> raus…


Also, das interpretiere wir mal so, dass das<br />

Hauswartpaar ni<strong>ch</strong>t unbedingt in Ehe sein muss… aber<br />

die 36% sind dann do<strong>ch</strong> etwas pedantis<strong>ch</strong>. Und<br />

hoffentli<strong>ch</strong> ist da kein Hauen im Spiel...<br />

Au<strong>ch</strong> das gibt's!<br />

Gut zu wissen: Eine Famulatur ist ein Praktikum für<br />

werdende Ärzte und Apotheker.


Wie attraktiv muss ein sol<strong>ch</strong>er Bauführer sein? Liga<br />

George Clooney? Johnny Depp? Hugh Jackman? Das<br />

Unternehmen will wohl weibli<strong>ch</strong>e Mitarbeiter anziehen!<br />

Bohnen-Sortierpersonal oder Bohnensortier-Personal?<br />

Gesu<strong>ch</strong>t wird also im Klartext ein virtueller Roboter.


Englis<strong>ch</strong> als Deuts<strong>ch</strong> getarnt!<br />

Das Internet muss neu erfunden werden, denn jetzt<br />

funktioniert es nämli<strong>ch</strong> ganz und gar ni<strong>ch</strong>t.<br />

Ein ungünstiger Übersetzungsfehler…! Ein Praktikant<br />

s<strong>ch</strong>reibt si<strong>ch</strong> auf Englis<strong>ch</strong> intern oder trainee…


Das kommt uns irgendwie spanis<strong>ch</strong> vor... Ist das eine<br />

spanis<strong>ch</strong>e Blumensorte? Oder viellei<strong>ch</strong>t <strong>ch</strong>ilenis<strong>ch</strong>e<br />

Teigtas<strong>ch</strong>en?<br />

Was wohl so ein S<strong>ch</strong>weinespezialist alles können muss?<br />

Betreuen oder gar s<strong>ch</strong>la<strong>ch</strong>ten?<br />

Also, mal überlegen… Es hat was mit Italien zu tun...


Was kann wohl eine 43 jährige, was eine 46 jährige<br />

Person ni<strong>ch</strong>t mehr kann?!<br />

Zuerst auf Französis<strong>ch</strong> zu s<strong>ch</strong>reiben und dann auf<br />

Englis<strong>ch</strong> zu we<strong>ch</strong>seln ist do<strong>ch</strong> mal originell!<br />

Hier wird also ein Klon gesu<strong>ch</strong>t, und ni<strong>ch</strong>t das Original!


Spass beiseite…


An dieser Stelle werden Stellenanzeigen genauer<br />

betra<strong>ch</strong>tet und Dos & Don’ts bespro<strong>ch</strong>en.<br />

Diese Fehler sollten Sie beim Texten einer<br />

Stellenanzeige vermeiden<br />

• Formulierungen ohne Konturen (z.B. "Wir sind ein<br />

international tätiges Unternehmen", "Wir haben<br />

ehrgeizige Ertragsziele")<br />

• Ni<strong>ch</strong>ts aussagende Bots<strong>ch</strong>aften (z.B. "Der<br />

Mitarbeiter steht bei uns im Mittelpunkt.", "Wir<br />

sind ein freundli<strong>ch</strong>es, aufgestelltes Team")<br />

• "Monolog", ohne mit der Zielgruppe zu<br />

kommunizieren (z.B. "Wir-Bots<strong>ch</strong>aften anstelle<br />

von "Sie-Bots<strong>ch</strong>aften")<br />

• Zu wenig Informationen über Unternehmen und<br />

Produkte (z.B. "Wir sind ein mittelgrosses und<br />

bedeutendes Unternehmen")<br />

• Standardaussagen (Der Leistung entspre<strong>ch</strong>ende<br />

Vergütung", "Aufstiegsmögli<strong>ch</strong>keiten sind<br />

vorhanden")<br />

• Unrealistis<strong>ch</strong>e und immer glei<strong>ch</strong> lautende<br />

Persönli<strong>ch</strong>keitsmerkmale (z.B. "dynamis<strong>ch</strong>,<br />

innovativ, teamfähig, leistungsorientiert,<br />

begeisterungsfähig")<br />

• Spra<strong>ch</strong>li<strong>ch</strong>e Klimmzüge um beide Ges<strong>ch</strong>le<strong>ch</strong>ter zu<br />

berücksi<strong>ch</strong>tigen (z.B. "Er/Sie ist verantwortli<strong>ch</strong> für<br />

seine/ihre drei unterstellten Mitarbeiter/Innen")<br />

• Unklare Aufforderung zur Bewerbung (z.B. "Wir<br />

erbitten Ihre Zus<strong>ch</strong>rift mit den übli<strong>ch</strong>en<br />

Unterlagen")<br />

• Keine detaillierte Angaben der Kontaktperson<br />

(z.B. "Senden Sie Ihre Unterlagen an die<br />

Personalabteilung ...")


Was gilt es beim Inhalt von Stellenanzeigen zu<br />

bea<strong>ch</strong>ten?<br />

Informationen zum Unternehmen<br />

Bes<strong>ch</strong>ränken Sie si<strong>ch</strong> in der Stellenanzeige auf wenige,<br />

aber mögli<strong>ch</strong>st konkrete Informationen zum eigenen<br />

Unternehmen. Füllen Sie stattdessen die Karriere-<br />

Website Ihres Unternehmens rei<strong>ch</strong>haltig mit Daten,<br />

Fakten, Grafiken, Filmen, usw. Potentielle Bewerbende<br />

gehen mit grosser Wahrs<strong>ch</strong>einli<strong>ch</strong>keit auf Ihre Firmen-<br />

Website und versu<strong>ch</strong>en si<strong>ch</strong> ein Bild zu vers<strong>ch</strong>affen.<br />

Jobtitel<br />

Wählen Sie den Jobtitel sorgfältig, anspre<strong>ch</strong>end und<br />

mögli<strong>ch</strong>st konkret aus! Su<strong>ch</strong>mas<strong>ch</strong>inen (und au<strong>ch</strong> viele<br />

Mens<strong>ch</strong>en) mögen keine pseudo-kreativen<br />

Jobbezei<strong>ch</strong>nungen wie „Osterhase“, „Superman“ u.ä.<br />

Orientieren Sie si<strong>ch</strong> an den Bezei<strong>ch</strong>nungen, die<br />

Stellensu<strong>ch</strong>ende für die Jobsu<strong>ch</strong>e benutzen. Gehen Sie<br />

davon aus, dass oft nur s<strong>ch</strong>on der Jobtitel darüber<br />

ents<strong>ch</strong>eidet, ob die Stellenanzeige überhaupt gelesen<br />

wird oder ni<strong>ch</strong>t.<br />

Anforderungen<br />

Die Anforderungen, die Sie stellen, sollten pointiert<br />

formuliert sein. Stellensu<strong>ch</strong>ende wollen und sollen si<strong>ch</strong><br />

genau darüber im Klaren sein, ob sie geeignet sind für<br />

diese Position resp. ob die Stelle au<strong>ch</strong> ihren Erwartungen<br />

entspri<strong>ch</strong>t.<br />

Aufgaben<br />

Au<strong>ch</strong> bei den Aufgaben gilt: Je konkreter, desto besser.<br />

Diesbezügli<strong>ch</strong> haben Sie allerdings mehr Spielraum, um<br />

die Stelle „besser zu verkaufen“. Nutzen Sie dazu die<br />

Spra<strong>ch</strong>e und bes<strong>ch</strong>reiben Sie die Aufgabeninhalte von


ihrer besten Seite, ohne dabei fals<strong>ch</strong>e Erwartungen zu<br />

wecken!<br />

Kontaktangaben<br />

Mens<strong>ch</strong>en sind es heute – dank den sozialen Netzwerken<br />

– eher gewohnt, mit Unternehmen in einen Dialog zu<br />

treten. Bieten Sie Stellensu<strong>ch</strong>enden deshalb die<br />

Mögli<strong>ch</strong>keit, mit Ihnen zu kommunizieren. Fordern Sie<br />

sie sogar dazu auf!<br />

Allgemein<br />

Bedenken Sie, dass heute die meisten Stellen via<br />

Internet gefunden werden. Man kann davon ausgehen,<br />

dass mehr als die Hälfte der Stellensu<strong>ch</strong>enden Google im<br />

Browser öffnen und dann z.B. „Java Entwickler Züri<strong>ch</strong>“<br />

eintippen. Entspre<strong>ch</strong>end wi<strong>ch</strong>tig (und immer wi<strong>ch</strong>tiger)<br />

wird die Auffindbarkeit Ihrer Stellenanzeige. Es lohnt si<strong>ch</strong><br />

also, den Text so zu verfassen, dass Jobroboter und<br />

Su<strong>ch</strong>mas<strong>ch</strong>inen Ihre Stellenanzeige bestmögli<strong>ch</strong><br />

indexieren, d.h. dass Ihre Anzeige auf der Trefferliste<br />

landet, wenn Bewerber na<strong>ch</strong> speziellen „Keywords“<br />

su<strong>ch</strong>en. A<strong>ch</strong>ten Sie auf die Verwendung von<br />

S<strong>ch</strong>lüsselwörtern beim Verfassen des Vakanzen-Textes.<br />

Überlegen Sie si<strong>ch</strong>, mit wel<strong>ch</strong>en Sti<strong>ch</strong>wörtern Sie selbst<br />

im Internet su<strong>ch</strong>en würden, wenn Sie Ihre eigene<br />

Anzeige finden wollten und verwenden Sie diese Begriffe<br />

im Anzeigentext.<br />

Wie lesen die Stellensu<strong>ch</strong>enden Stellenanzeigen<br />

(ri<strong>ch</strong>tig)?<br />

Grundlagen<br />

Stellenanzeigen zu analysieren ist eine anspru<strong>ch</strong>svolle,<br />

aber eine interessante und v.a. stark zielorientierte<br />

Tätigkeit. Die oberflä<strong>ch</strong>li<strong>ch</strong>e Lektüre der Stellenanzeigen-


Texte spart zwar kurzfristig einige Minuten, langfristig<br />

aber bringt diese Frust, Zeitverlust und Umtriebe.<br />

Für Jobsu<strong>ch</strong>ende bedeutet das: Stellenanzeigen sind<br />

gründli<strong>ch</strong> zu analysieren. Was sagt der Anzeigentext<br />

über das Unternehmen, die Aufgabe und vor allem über<br />

das Anforderungsprofil aus? Worauf kommt es eigentli<strong>ch</strong><br />

an? Wer diese Fragen fals<strong>ch</strong> beantwortet, kann si<strong>ch</strong> au<strong>ch</strong><br />

ni<strong>ch</strong>t „ri<strong>ch</strong>tig“ bewerben.<br />

Stellenanzeigen enthalten eine Anzahl von Informationen.<br />

Stellensu<strong>ch</strong>ende werden si<strong>ch</strong> folgende Fragen<br />

stellen:<br />

• Was sagt das Unternehmen über si<strong>ch</strong> (Bran<strong>ch</strong>e,<br />

Umsatz, Produkte, Marktposition, Anzahl<br />

Mitarbeitende, Unternehmenskultur usw.)?<br />

• Interessiert mi<strong>ch</strong> diese Bran<strong>ch</strong>e bzw. die<br />

Produkte?<br />

• Habe i<strong>ch</strong> bereits Erfahrung in dieser Bran<strong>ch</strong>e?<br />

• Ist Bran<strong>ch</strong>enerfahrung eine Muss- oder eine<br />

Wuns<strong>ch</strong>-Voraussetzung?<br />

• Spri<strong>ch</strong>t mi<strong>ch</strong> die Bes<strong>ch</strong>reibung der<br />

Unternehmenskultur an?<br />

• Was wird in der Anzeige über die zu besetzende<br />

Stelle ausgesagt (Ziele, Aufgaben,<br />

Verantwortung, Kompetenzen, Selbständigkeit,<br />

Karrieremögli<strong>ch</strong>keit usw.)?<br />

• Entspre<strong>ch</strong>en die bes<strong>ch</strong>riebenen Anforderungen<br />

meinen Wüns<strong>ch</strong>en?<br />

• Wel<strong>ch</strong>e Anforderungen stelle i<strong>ch</strong> persönli<strong>ch</strong> an<br />

meinen Arbeitsplatz und mein Arbeitsumfeld?<br />

• Inwieweit kann i<strong>ch</strong> meine Kenntnisse und<br />

Fähigkeiten in die neue Tätigkeit einbringen?<br />

• Wel<strong>ch</strong>e Anforderungen werden an<br />

Positionsinhabende gestellt (Ausbildung, Studium,<br />

Berufserfahrung, Mobilität,<br />

Charaktereigens<strong>ch</strong>aften usw.)?


• Entspre<strong>ch</strong>en die bes<strong>ch</strong>riebenen Anforderungen<br />

meiner Qualifikation?<br />

• Was offeriert das Unternehmen (Gehalt,<br />

Zusatzvergütung, soziale Leistungen, Arbeitszeit,<br />

Weiterbildung usw.)?<br />

• Kann das Unternehmen meine persönli<strong>ch</strong>en<br />

Wüns<strong>ch</strong>e erfüllen?<br />

• Habe i<strong>ch</strong> Aufstiegs<strong>ch</strong>ancen?<br />

• Befindet si<strong>ch</strong> das Unternehmen in der Nähe<br />

meines Wohnortes oder muss i<strong>ch</strong> den Wohnort<br />

we<strong>ch</strong>seln? Falls ja, bin i<strong>ch</strong> bereit, den Wohnort zu<br />

we<strong>ch</strong>seln?<br />

• Wann soll die Position besetzt werden? Kann i<strong>ch</strong><br />

meinen derzeitigen Job fristgere<strong>ch</strong>t kündigen oder<br />

bin i<strong>ch</strong> vertragli<strong>ch</strong> gebunden?<br />

• Rei<strong>ch</strong>en mir die Informationen aus der Anzeige?<br />

• Was mö<strong>ch</strong>te i<strong>ch</strong> allenfalls no<strong>ch</strong> wissen?<br />

• Werden Auskünfte vor einer Bewerbung<br />

angeboten? Dur<strong>ch</strong> wen?<br />

Kennen Sie den Code für Stellenanzeigen?<br />

Stellenanzeigen sind oft stereotyp, zei<strong>ch</strong>nen si<strong>ch</strong> dur<strong>ch</strong><br />

paus<strong>ch</strong>ale und undifferenzierte Anforderungen aus und<br />

entspre<strong>ch</strong>en ni<strong>ch</strong>t immer der Realität. Ni<strong>ch</strong>tdestotrotz<br />

lassen si<strong>ch</strong> aus Stellenanzeigen viele relevante<br />

Informationen herauslesen – vorausgesetzt man kennt<br />

den „Code“.


Inserate-Text<br />

Es wird eine teamfähige<br />

und dur<strong>ch</strong>setzungsfähige<br />

Persönli<strong>ch</strong>keit gesu<strong>ch</strong>t.<br />

Wir mö<strong>ch</strong>ten unser kleines<br />

Team verstärken.<br />

• Voraussetzung dafür sind<br />

sehr gute Kenntnisse in<br />

• Perfekte Kenntnisse in ...<br />

setzen wir voraus<br />

• sind von besonderer Bedeutung<br />

• müssen Ihnen absolut<br />

vertraut sein<br />

• sind unabdingbar<br />

• sollten Sie bereits unter<br />

Beweis gestellt haben<br />

• halten wir für wesentli<strong>ch</strong><br />

• sind zwingende Voraussetzungen<br />

• sollten Sie gewohnt sein<br />

Mögli<strong>ch</strong>e Interpretation<br />

Die gesu<strong>ch</strong>te Persönli<strong>ch</strong>keit soll<br />

das Zeug dazu haben, ihren<br />

konstruktiven Platz im Team zu<br />

finden und im Zweifelsfall<br />

denno<strong>ch</strong> anderen ihren Willen<br />

aufzuzwingen – si<strong>ch</strong> also<br />

dur<strong>ch</strong>zusetzen. Zeigen Sie also<br />

auf, dass Sie dazu in der Lage<br />

sind.<br />

Diese harmlose Formulierung<br />

ignoriert man ni<strong>ch</strong>t ungestraft.<br />

Ein Team von vier oder fünf<br />

Personen wird mit einem<br />

Neuzugang, der ni<strong>ch</strong>t passt,<br />

erhebli<strong>ch</strong>e Probleme bekommen.<br />

Die Einladung zum Vorstellungsgesprä<strong>ch</strong><br />

und die spätere Zuoder<br />

Absage hängen davon ab,<br />

ob man in das vorhandene Team<br />

passen könnte. Dies gilt es zu<br />

kommunizieren.<br />

Hinweise auf „unbedingt notwendige“<br />

Qualifikationen


• Hinrei<strong>ch</strong>ende Erfahrungen<br />

in ... sind erwüns<strong>ch</strong>t<br />

• Ausbaufähige Kenntnisse<br />

in<br />

• mit guten Kenntnissen in<br />

• erwüns<strong>ch</strong>t sind Kenntnisse<br />

in ..., aber ni<strong>ch</strong>t<br />

Voraussetzung<br />

• Idealerweise<br />

• wären von Vorteil<br />

• wüns<strong>ch</strong>enswert<br />

• Ausbaufähige Kenntnisse<br />

über<br />

• wären für uns von besonderem<br />

Interesse<br />

• Sie sollten aufges<strong>ch</strong>lossen<br />

sein für<br />

• würden Ihnen den Einstieg<br />

erlei<strong>ch</strong>tern<br />

• würden wir für optimal<br />

halten<br />

• Umfassende<br />

Restrukturierungen<br />

• sehr starker Wettbewerb<br />

• kürzli<strong>ch</strong>e<br />

Restrukturierung<br />

Wuns<strong>ch</strong> na<strong>ch</strong> einem Einzelkämpfer<br />

mit Bereits<strong>ch</strong>aft<br />

zur Detailarbeit<br />

• Bran<strong>ch</strong>en- oder Marktführer<br />

• To<strong>ch</strong>tergesells<strong>ch</strong>aft eines<br />

international bekannten<br />

Unternehmens<br />

• Expansion in neue Märkte<br />

Hinweise auf „bedingt notwendige“<br />

Qualifikationen<br />

Diese Formulierungen drücken<br />

die S<strong>ch</strong>ieflage des Unternehmens<br />

aus. Hier ist Vorsi<strong>ch</strong>t angebra<strong>ch</strong>t.<br />

Viellei<strong>ch</strong>t ist der Wettbewerb<br />

sogar zu stark. Auf jeden Fall<br />

läuft in dem Unternehmen wohl<br />

ni<strong>ch</strong>t alles glatt.<br />

Mögli<strong>ch</strong>erweise wird hier ein<br />

„Mäd<strong>ch</strong>en für alles“ gesu<strong>ch</strong>t, z.B.<br />

in einer Aufbauphase.<br />

Sol<strong>ch</strong>e Formulierungen sollten<br />

mit Vorsi<strong>ch</strong>t beurteilt werden.<br />

Zunehmend benutzen Unternehmen<br />

Stellenanzeigen nämli<strong>ch</strong><br />

s<strong>ch</strong>li<strong>ch</strong>t zur Eigenwerbung. Damit<br />

wird Geldgebern und Banken<br />

suggeriert, dass es dem Unternehmen<br />

gut geht.


• zuarbeiten<br />

• Assistenzfunktion<br />

• Enge Kooperation<br />

Hier sollen eventuell ledigli<strong>ch</strong><br />

Routinearbeiten erledigt werden.<br />

kleines Unternehmen Ist wirkli<strong>ch</strong> klein und ni<strong>ch</strong>t<br />

unbedingt für Konzernmens<strong>ch</strong>en<br />

geeignet. Ausgeprägte Hierar<strong>ch</strong>ien<br />

sind selten und jeder muss<br />

mit anpacken.<br />

Führung von engagierten,<br />

selbstbewussten Mitarbeitern<br />

Aspekte der betriebswirts<strong>ch</strong>aftli<strong>ch</strong>en<br />

Ma<strong>ch</strong>barkeit<br />

• Bewerber mit Aufbauerfahrung<br />

• langjährige Berufserfahrung<br />

übertreffen Sie Ihre eigenen<br />

Erwartungen<br />

Dur<strong>ch</strong>setzungs- und Einfühlungsvermögen<br />

sind Voraussetzung,<br />

da die Mitarbeiter einen eigenen<br />

Kopf haben. Führungserfahrung<br />

ist somit zwingend erforderli<strong>ch</strong>.<br />

Diese Formulierung zeigt von<br />

ausgeprägtem Kostendenken im<br />

Unternehmen.<br />

Hier darf der Bewerber älter als<br />

40 Jahre sein, wenn ni<strong>ch</strong>ts<br />

anderes in der Anzeige erwähnt<br />

ist.<br />

Hier wird gefordert, aber au<strong>ch</strong><br />

gefördert. Sie können eigene<br />

Ziele bei dem Unternehmen<br />

verwirkli<strong>ch</strong>en.<br />

innovative Lösungen Verlangt wird Ideenrei<strong>ch</strong>tum,<br />

Flexibilität und Zukunftsorientierung.<br />

alle Zahlen<br />

Das Unternehmen a<strong>ch</strong>tet darauf,<br />

dass das finanzielle Ergebnis<br />

stimmt.<br />

fest im Griff Hier werden e<strong>ch</strong>te Könner<br />

gesu<strong>ch</strong>t.


jung<br />

dynamis<strong>ch</strong><br />

engagiert<br />

si<strong>ch</strong>eres Auftreten<br />

Verhandlungsges<strong>ch</strong>ick<br />

Gemeint ist: im Wesen jung<br />

geblieben.<br />

Der Bewerber soll ents<strong>ch</strong>lossen,<br />

aufges<strong>ch</strong>lossen, lernfähig sein.<br />

Gewüns<strong>ch</strong>t wir eine Person, die<br />

si<strong>ch</strong> für das Unternehmen<br />

und/oder seinen Berei<strong>ch</strong><br />

einsetzt.<br />

Verlangt wird Verhandlungs- und<br />

Führungsges<strong>ch</strong>ick, Gewandtheit<br />

in der Spra<strong>ch</strong>e,<br />

Reaktionss<strong>ch</strong>nelligkeit<br />

Das Unternehmen su<strong>ch</strong>t jemanden,<br />

der si<strong>ch</strong>er im Umgang mit<br />

Kollegen, Untergebenen, Vorgesetzten<br />

und Ges<strong>ch</strong>äftspartnern<br />

ist.


Tipps zur Erstellung einer Stellenanzeige<br />

Wir sind<br />

• Firma, Bran<strong>ch</strong>e<br />

• Grösse, Bedeutung<br />

• Firmensitz, Verkehrslage<br />

• Produkte, Produktionsprogramm<br />

• Wirts<strong>ch</strong>aftli<strong>ch</strong>e Situation<br />

• Führungsstil<br />

• Betriebsklima<br />

• Alter & Entwicklung des Unternehmens<br />

Wir su<strong>ch</strong>en<br />

• Positionsbezei<strong>ch</strong>nung<br />

• Auss<strong>ch</strong>reibungsgrund<br />

• Arbeitsplatzbes<strong>ch</strong>rieb<br />

• Besonderheiten<br />

• Stellung in der Hierar<strong>ch</strong>ie<br />

• Aufstiegsmögli<strong>ch</strong>keiten<br />

Wir erwarten<br />

• Alter des Bewerbers<br />

• Ausbildung<br />

• Praxis<br />

• Kenntnisse<br />

• Fähigkeiten<br />

• Antrittstermin<br />

Wir bieten<br />

• Sozialleistungen<br />

• Firmenwagen<br />

• Wohnungshilfe<br />

• Arbeitszeit<br />

• Ferien<br />

• Kantine<br />

• Betriebli<strong>ch</strong>e Aus- und Weiterbildung<br />

• Freizeitgestaltung<br />

Die Bewerbung<br />

• Bewerbungsart<br />

• An wen geri<strong>ch</strong>tet

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!