Anleitung als PDF herunterladen - Schweizer Familie

schweizerfamilie.ch

Anleitung als PDF herunterladen - Schweizer Familie

7 Rosetten-

Kette und Ohrhänger

Das brauchts

1 Spule silberner Häkeldraht.

Kette: 14 facettierte Perlen, Drehverschluss.

Ohrhänger: 2 x 12 kleinere Perlen,

Ohrhänger.

So wirds gemacht

Die Kette misst 47 cm und wird mit 2 Reihen

Muschelkanten gehäkelt. Die mittlere

Reihe besteht aus Lm. Die Perlen werden

am Schluss angebracht.

Anschlag: 65 Lm, locker häkeln.

1. R: 1 WLm, 1 Km, * 2 Lm übergehen,

5 Stb in nächste Lm, 2 Lm übergehen,

1 Km in die nächste Lm. Ab * wdh. 1 Km

in die WLm, die Arbeit um 180 Grad

drehen. Die 2. R so häkeln, dass die

Muschelkante der 1. R unten liegt. 2. R:

gleich häkeln wie die 1. R., dabei in das

Maschenglied der LM stechen.

Perlen anbringen: Draht (ca. 90 cm) mit der

Nähnadel durch die Lm des Anschlages führen,

auf Höhe der 5 Stb je 1 Perle auffädeln.

Fertigstellung: Den Verschluss mit ein paar

Stichen annähen. Die Drahtenden mit kleinen

Stichen um die Maschenglieder versäubern

(am besten im Lm-Bogen, das Drahtende

am Schluss zu einem kleinen Bogen

biegen, damit es beim Tragen nicht kratzt.

Ohrringe: Vor Häkelbeginn 12 Perlen auf

den Draht reihen. Grössere Perlen kann

man auch nach Fertigstellung der Arbeit am

Rand mit kleinen Stichen annähen.

Anschlag: 5 Lm, mit 1 Km zum Ring

schliessen.

1. R: 12 Stb um die Lm häkeln, dabei vor

jedem Umschlag die Perlen neben das bereits

gehäkelte Stb platzieren.

Fertigstellung: Den Ohrhänger-Verschluss

mit ein paar Stichen annähen.

Die Drahtenden mit kleinen Stichen um

die Maschenglieder verstäten (am besten

im Lm-Bogen), das Drahtende am Schluss

etwas biegen, damit es nicht kratzt.

8 Goldene Armbänder

und Ringe mit Perlen

Das brauchts

1 Spule goldener Häkeldraht, goldene,

metallene Perlen, Grösse nach Belieben,

Magnetverschlüsse.

So wirds gemacht

Dreigliedriges Armband mit kleinen

Perlen: Pro Strang vor Häkelbeginn

je 60 / 62 Perlen (oder mehr, je nach Länge)

auffädeln. Anschlag: 1 x 60 Lm, 2 x 62

Lm (oder mehr). Dann jeweils 1 R fM

arbeiten, vor dem Einstechen in das Maschenglied

1 Perle platzieren.

Zweigliedriges Armband mit grösseren

Perlen: Pro Strang vor Häkelbeginn je

15 / 16 Perlen auffädeln.

Es besteht aus 30 / 32 Lm, diese sehr locker

arbeiten, dabei jede 2. Lm eine Perle mit

einarbeiten. (Perle nach jeder gebildeten

Lm platzieren, je grösser die Perlen, desto

grösser fallen die Lm an dieser Stelle aus.)

Fertigstellung: Alle 3 Stränge (der kürzere

liegt mittig) resp. 2 Stränge zusammenführen.

Drahtenden etwas zusammendrehen

und an beiden Seiten den Verschluss

annähen, mit kleinen Stichen

durch die Maschenglieder versäubern.

Goldener Ring: Vor Häkelbeginn

die Perlen auffädeln. 12 / 13 St. für 1 R,

24 / 26 St. für 2 R, 36 / 39 St. für 3 R. Anschlag:

12 / 13 Lm (je nach Fingergrösse).

1 – 3 R fM häkeln, dabei pro M eine Perle

mithäkeln. Die Enden mit kleinen Stichen

zusammennähen und die Drahtenden mit

kleinen Stichen durch die Maschenglieder

versäubern.

9 Ohrstecker

Das brauchts:

Reststück goldener Häkeldraht, 56 goldene,

metallene Perlen, Grösse nach Belieben,

Ohrstecker mit kleinem Ring an Vorderseite

(erhältlich in Bastelgeschäften).

So wirds gemacht

Anschlag: 16 Lm, Ring schliessen mit 1 Km.

Die nächste R wird um die Lm gehäkelt:

5 fM, 4 hStb, 3 Stb, 3 DStb, 3 Stb, 4 hStb,

5 fM, schliessen mit 1 Km.

Für das Anbringen der Perlen gibt es

2 Möglichkeiten. Das Drahtende 100 cm

lang abschneiden. Mit Km 1 weitere R häkeln,

dabei vor jedem Einstechen eine

Perle platzieren. Oder das Drahtende

40 cm lang abschneiden, 28 Perlen auffädeln

und mit der Nähnadel pro M 1 Perle

auf das äussere Maschenglied annähen.

Fertigstellung: Mit den Drahtenden den

Ohrstecker annähen, mit kleinen Stichen

durch die Maschenglieder versäubern.

Die Arbeit etwas flach drücken und eine

Träne formen.

Eine gut sortierte Auswahl an Häkeldrähten, Perlen und

Verschlüssen findet man in grossen Bauzentren in der

Bastelabteilung.

4

Schweizer Familie 10/2013


Anleitung für Metallschmuck SF 10/2013

Legenden

DStb: Doppelstäbchen

fM: feste Masche

hStb: halbes Stäbchen

Km: Kettmasche

Lm: Luftmasche

R: Reihe

Stb: Stäbchen

WLm: Wendeluftmasche

Realisation und Styling Trix Nigg

Fotos Marcel Koch

Das brauchts

Häkeldraht 0,3 mm auf der Spule in Silber

oder Gold (mit 0,4-mm-Draht werden die

Arbeiten etwas steifer, daher nur für Armreife

oder Ringe verwenden), Häkelnadel

Nr. 4, dünne Nähnadel, alte Schere. Je

nach Verzierung kleine oder grosse Perlen,

evtl. Schmuckstein zum Annähen,

Verschlüsse, Ohrstecker oder -hänger.

Verschlüsse: Für Ketten eignen sich

Magnetverschlüsse, für Colliers eignen

sich 2- oder 3-Strang-Verschlüsse. Bei

Armreifen Federring- oder Drehverschlüsse

verwenden.

So wirds gemacht

* Die Modelle 1 – 5 erhalten das feste

und enge Maschenbild, indem man die

fertig gehäkelten Flächen zusammenrollt

mit dem Überwendlingsstich fixiert (je

1 Maschenglied von der Kante und von der

zusammengerollten Arbeit auf die Nähnadel

aufnehmen) und zum Schluss mehr

oder weniger zuammendrückt. Denselben

Stich verwendet man für das Verstäten der

Drahtenden. Dabei darauf achten, dass die

Enden zwischen den Maschen verschwinden.

Das gelingt bei dichtem Maschenbild

ganz einfach. Bei allen Arbeiten darauf

achten, dass am Beginn und am Ende der

Arbeit der Draht lang genug ist, um mit

diesem den Verschluss anzunähen.

Durch das Zusammenrollen der gehäkelten

Arbeit entsteht eine Art Strang. Dieser wird

etwas zusammengedrückt und zieht sich

dadurch etwas in die Länge. Dafür kleinere

Arbeiten (wie Ringe) zwischen Zeigefinger

und Daumen nehmen und Druck ausüben.

Längere Stränge (wie Ketten) kann man

mit den Handflächen auf der Arbeitsfläche

hin- und herrollen (wie bei Knetmasse

oder Teig). Das gelingt einfach. Je nach

Druck erzielt man andere Effekte.

1 Ringe

Das brauchts

1 Spule Häkeldraht in Silber oder Gold,

evtl. Glasstein mit Fassung zum Annähen.

Alle oben abgebildeten Modelle sind von

der Machart her gleich, mit mehr oder

weniger Reihen.

So wirds gemacht

1. R: Anschl 15 – 20 Lm (= Ringumfang

plus 3 Lm: durch das Biegen zum Ring

verkleinert sich der Umfang), enden mit 1

zusätzlichen WLm.

Schmale Ringe: 6 R fM häkeln, jeweils

mit 1 WLm enden. Die gehäkelten Flächen

werden zusammengerollt.

Die Rolle zu einem Ring schliessen und

die Enden an der Innen- und Aussenseite

des Ringes zusammennähen. Die Steine

Tipp

Zuerst ein paar

Proben arbeiten, damit

man mit dem Material vertraut

wird. Am besten 15 Luftmaschen

anschlagen und ein paar Reihen

feste Maschen häkeln. Dann

das Zusammendrücken und Rollen

der Probestücke üben, damit

man einen Eindruck gewinnt,

wie sich die Maschenfläche

verarbeiten

lässt.

sind mit einer metallenen Fassung versehen,

diese an die Oberseite des Ringes

nähen. Die Drahtenden mit der Nähnadel

mit kleinen Stichen versäubern.

Nun die Arbeit nach Belieben in Form

bringen und zusammendrücken.

Breite Ringe: 12 – 16 R fM häkeln, die

fertige Fläche 2 – 3 x ineinanderfalten.

Längskante an den gefalteten Streifen nähen,

zu einem Ring schliessen. Die Enden

an der Innen- und Aussenseite des Ringes

zusammennähen. Die Steine sind mit

einer metallenen Fassung versehen, diese

an die Oberseite des Ringes nähen. Die

Drahtenden mit der Nähnadel mit kleinen

Stichen versäubern.

Arbeit nach Belieben etwas flach drücken.

Schweizer Familie 10/2013 1


2 Dreisträngige

silberne Kette

Das brauchts

2 Spulen silberner Häkeldraht, evtl.

1 Drei-Strang-Verschluss oder einzelne

Drehverschlüsse. Die Kette besteht aus

3 Strängen und wird in fM gehäkelt. Die

Stränge sind 70 cm, 75 cm und 80 cm lang.

So wirds gemacht

Anschlag: 150 Lm, 160 Lm und 170 Lm.

Je 3 R fM häkeln, jeweils mit 1 WLm enden.

Ist die Kette genügend lang, kann sie

ohne Verschluss auskommen, d. h. die Enden

der Rolle vor dem Zusammendrücken

zusammenfügen, dabei die Enden an der

Innen- und Aussenseite der Rolle zusammennähen.

Fällt die Kette kürzer aus, einen 3-Strang-

Verschluss oder für das Tragen einzelner

Ketten pro Strang einen einzelnen Drehverschluss

verwenden. Die Verschlüsse

erst nach dem Zusammendrücken der

Rolle annähen, dabei die Enden des Stranges

etwas fester zusammenpressen und

den Verschluss mit mehreren Stichen annähen.

Die Drahtenden mit der Nähnadel

durch den Strang führen und mit kleinen

Stichen versäubern.

3 goldene Kette

und Armband

Das brauchts

1 Spule goldener Häkeldraht, 1 Magnetverschluss,

1 Federringverschluss plus

kleiner Metallring.

So wirds gemacht

Die Kette misst 54 cm und wird in fM

gehäkelt. Anschlag: 110 fM, 3 R fM,

jeweils mit 1 Wlm enden.

Das Armband misst 18 cm (19 / 20 cm)

und wird in fM gehäkelt. Anschlag:

40 (44 / 48) fM, 3 R fM, jeweils mit 1 Wlm

enden.

Die Verschlüsse erst nach dem Zusammendrücken

der Rolle annähen, dabei die

Enden des Stranges etwas fester zusammenpressen

und den Verschluss mit mehreren

Stichen annähen. Die Drahtenden

mit der Nähnadel durch den Strang führen

und mit kleinen Stichen versäubern.

4 silberne Kette und

Armband mit Glasperlen

Das brauchts

1 (für mehr Reihen 2) Spule silberner Häkeldraht,

Federringverschlüsse plus kleiner

Metallring, ca. 180 mittelgrosse Glasperlen

(je grösser die Perlen, desto

effektvoller und umso kleiner der Aufwand),

für das Armband ca. 60 Perlen.

So wirds gemacht

Die Kette misst 52 cm und wird in Stb

gearbeitet. Anschlag: 110 Lm, 5 R Stb,

jeweils mit 2 Wlm enden. Wie Seite 1 beschrieben

(siehe *) die gehäkelte Fläche zu

einem Strang rollen und zusammendrücken,

sodass ein dichter Strang entsteht.

Das Armband misst 19 cm (20 cm) und

wird in Stb gehäkelt. Anschlag: 40 (44) Lm,

5 Reihen Stb, jeweils mit 2 Wlm enden.

Wie auf Seite 1 beschrieben (siehe *), die

gehäkelte Fläche zu einem Strang rollen

und etwas zusammendrücken.

Die Perlen leicht versetzt im Abstand von

ca. 3 bis 4 mm an die Kette nähen.

Alternativ können beim Armband die

Perlen miteingehäkelt werden. Dafür die

Perlen vor dem Häkeln auf den Draht fädeln.

In der 1., 3. und 5. Reihe bei jedem

2. Stb eine Perle mit einarbeiten. D. h. am

Ende des Stäbchens, vor dem nächsten

Umschlag, die Perle platzieren.

Die Verschlüsse erst nach dem Zusammendrücken

der Rolle annähen, dabei die

Enden des Stranges etwas fester zusammenpressen

und den Verschluss mit mehreren

Stichen annähen. Die Drahtenden

mit der Nähnadel durch den Strang führen

und mit kleinen Stichen versäubern.

2

Schweizer Familie 10/2013


5 Armbänder

Das brauchts

1 Spule goldener oder silberner Häkeldraht

(0,3 mm oder 0,4 mm), 1 Federringverschluss

plus kleiner Metallring.

So wirds gemacht

Das Armband misst 20 cm (21 cm). Die

gehäkelte Fläche ist 3 x so lang, wie das

Armband breit ist.

Anschlag 30 (32 / 34) Lm.

15 R hStb häkeln, die ersten 3 M und die

letzten 3 M jeder R in fM arbeiten, sodass

sich die Enden verjüngen. Jeweils enden

mit 1 WLm.

Für ein breiteres Modell mehr R arbeiten.

Die gehäkelte Fläche mittig falten und mit

Km je ein äusseres Maschenglied von der

Unter- und Oberkante zusammenhäkeln.

Die Arbeit so richten, dass die Km-Naht

mittig auf der Oberseite des Bandes flach

aufliegt. Die Öffnungen der Schmalkanten

mit kleinen Stichen schliessen.

Nun das Band etwas flach drücken, am

besten zwischen Daumen und Zeigefinger

führen und in Form bringen.

Anschliessend die Verschlüsse annähen,

dabei die Enden des Stranges etwas fester

zusammenpressen und den Verschluss

mit mehreren Stichen annähen. Die

Draht enden mit der Nähnadel durch den

Strang führen und mit kleinen Stichen

versäubern.

6 Kragen-Collier

Das brauchts

1 Spule silberner Häkeldraht, 1 Drehoder

Magnetverschluss.

So wirds gemacht

Das Collier misst an der Innenkante

44 cm. Anschlag: 72 Lm.

Achtung: Beim Arbeiten der Lm-Bögen

der 3. und 5. R jeweils nur ein Maschenglied

auffassen, d. h. in die Lm stechen.

1. R: 1 WLm, dann fM.

2. R: 1 WLm, *3 Lm, 3 M übergehen, 1 fM

in die nächst Lm, ab * wdh.

In der nächsten Reihe wird die Arbeit

vorzeitig gewendet, d. h., zuerst wird die

erste Kragenhälfte gearbeitet.

3. R: WLm: *1 fM, 3 Stb (in die 2. Lm),

1 fM in den Lm-Bogen der vorhergehenden

R, 1 fM in die fM der 2. vorhergehenden

R., ab * wdh bis zur Mitte der Arbeit,

d. h. nach 9 Lm-Bögen die Arbeit wenden:

4. R: 1 WLm, 2 Km, 1 fM in das 2. Stb der

vorhergehenden R, * 5 Lm, 1 fM in das

2. Stb der vorhergehenden R, ab * wdh.

5. R: 1 WLm: * [2 fM – 2 Stb in die 3. Lm]

2 fM in den Lm-Bogen der vorhergehenden

R, 1 Lm (über die fM der Vor-R), ab *

wdh, enden mit 1 Km anstelle der Lm.

6. R: * 6 Lfm, 1 fM in die Lm der Vor-R, ab

* wdh, enden mit 1 fM der WLm der Vor-R.

7. R: 1 WLm, [1 fM – 2 Stb – 1 fM – 1 Km

in den Lm-Bogen], 1 Km in die fM der

Vor-R, * [1 Km – 1fM – 2 Stb – 1 fM –

1 Km in den Lm-Bogen der Vorreihe], ab

* wdh, enden mit 1 Km.

Seitlich des Kragens mit Km bis zum Anfang

der Arbeit häkeln.

Zweite Kragenhälfte von der Mitte

aus beginnen, dabei in die gleiche M stechen,

wo die 2. Reihe endet:

3. – 7. R gleich arbeiten wie die erste Kragenhälfte.

Fertigstellung: Den Verschluss mit ein

paar Stichen annähen.

Die Drahtenden mit kleinen Stichen um

die Maschenglieder verstäten (am besten

im Lm-Bogen), das Drahtende am Schluss

etwas zu einem kleinen Bogen biegen, damit

es beim Tragen nicht kratzt.

Schweizer Familie 10/2013 3

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine